Page 1

Pfarrbrief u n se r e r S e e l s o r g e e i n he i t

Ostern 2014

B端derich

Ginderich

Menzelen-Ost


Grußwort Pastor Heshe und Pastor Zglinnicki

...

Grußwort Rat der Seelsorgeeinheit

...

Einkehrwochenende der Räte in Haltern

.

..

4

. ...

6

..

7

Erst kommunion 2014

9

Firmung 2014/2015 Fronleichnam 2014 Kindertagesstätten der Seelsorgeeinheit Sternsingeraktionen der Seelsorgeeinheiten Liedertanke

.

.

Maiandachten

.

..

... ...

12 14

..

15

.

16

..

16

...

17

Kevelaerwallfahrt Kfd Ortsgruppen

.

Katholisches Bildungswerk

.

Aktion Pater Gerhard Schauff

..

...

17

...

18

.

19

...

19

Eine - Welt - Laden

.

..

20

Malteser

..

..

.

21

Misereor

..

..

22

. ..

23

St. Petri Junggesellen Schützenbruderschaft 1450 e. V

...

24

KÖB . .. Ökumenische Chorgemeinschaft Cantemus Büderich

. 24 .. 25 . 26

.

Die Artikel aus Büderich Kirche Kunterbunt

.

KAB

27

St. Pankratius Schützenbruderschaft kfd

...

..

...

28

.

29

Goldenes und Silbernes Kommunionjubiläum

30

Sternsingeraktion

.

33

Die Artikel aus Ginderich Arbeitskreis UNO

.

34

Kfd

..

35

...

36

Gottesdienste der Seelsorgeeinheit 2

...


Kirchenchor

...

Wallfahrtsausschuss Seniorengemeinschaft

...

.

.

KÖB

...

38

...

39

..

40

...

41

St. Antonius Junggesellen Schützenbruderschaft

.

42

St. Antonius Schützenbruderschaft

..

43

...

44

.

45

...

46

..

47

..

48

..

49

KÖB

...

50

Kindergarten St.Josef Menzelen

...

51

..

52

...

53

..

54

Die Artikel aus Menzelen-Ost Kirchenvorstand Kirchturmrat

.

kfd..

..

KAB

...

Seniorengemeinschaft

.

.

..

..

KJG Menzelen

Kinder - und Jugend - Projektchor

..

Kirchenchor St. Walburgis .. Gospelchor Confidence e.V

.

DRK

55

Kinderhilfswerk Gomel

56

KVG Menzelen

.

57

Verein für Geschichte und Brauchtum

.

58

Café Anno Dazumal

. 59

Musikverein Menzelen 1959 e. V..

...

Auflösung Titelseite

... 61

Kinderseite Kirchliche Gruppen und Verbände

. ...

Aus der Redaktion

. 62 ..

Adress- u. Organisationslisten der Seelsorgeeinheit Impressum

60

.

64

... 66 .

70

.

71 3


Bei dir Herr ist die Quelle des Lebens! (Psalm 36,10) Liebe Gemeindemitglieder, ein letztes Mal erscheinen in unseren Seelsorgeeinheiten noch zwei eigenständige Pfarrbriefe. Die nächste Ausgabe, die zum Advent 2014 erscheint, wird bereits ein gemeinsamer Pfarrbrief der neuen Kirchengemeinde sein. Die Verantwortlichen in den Öffentlichkeitsausschüssen arbeiten bereits daran und überlegen gemeinsam, wie die zukünftige Gestalt eines neuen Pfarrbriefes aussehen kann. Ein neuer Pfarrbrief, neue Gottesdienstzeiten - was bleibt, wenn scheinbar nichts bleibt wie es ist? In Zeiten großer Veränderungen in unseren Gemeinden vor Ort und in der Kirche insgesamt stellen sich manche diese Frage. Wo liegt der Grund dafür, sich immer wieder und immer noch für christliche Überzeugungen einzusetzen? Statt nur verschreckt in die Zukunft zu schauen, laden wir ein, sich einmal bewusst auf die guten Quellen zurück zu besinnen – um dann gestärkt und mutig voran zu schreiten. Christ wird man, indem man die Sakramente der Kirche empfängt. Sie sind die Quelle des Glaubens und des kirchlichen Lebens. Taufe, Firmung und Eucharistie sind die Sakramente der Eingliederung in die Kirche – der Beginn des christlichen Lebens. Die Fastenzeit gibt uns die Möglichkeit nachzudenken, aus welchen Quellen wir unser Leben speisen, 4

welche Bedeutung Jesus als Quelle des Lebens für uns bedeutet und ob ich auch in meinem Leben eine Quelle für andere bin – nehme ich nur, oder gebe ich auch? In der bevorstehenden Fastenzeit werden wir in den Gottesdiensten besondere Quellen des Glaubens – die Sakramente – in den Mittelpunkt einer Predigtreihe stellen und auch in diesem Pfarrbrief gibt es wieder die Möglichkeit, sich über viele Quellen des Glaubens zu informieren. Quellen, die uns immer wieder Kraft geben für unseren Alltag. Viele Gemeindemitglieder tragen daran Anteil, dass diese Quellen fließen und dass sie lebendig bleiben. Dafür sei Ihnen an dieser Stelle ausdrücklich gedankt. In der Osternacht werden wir an unseren Anfang des christlichen Lebens erinnert, wenn wir das Taufbekenntnis sprechen und mit gesegnetem Wa sse r be sp rengt we rden. Gleichzeitig dürfen wir erneut die Zusage Gottes hören: „Du bist meine geliebte Tochter, du bist mein geliebter Sohn“. Dieser Zuspruch ist wie eine Grundbotschaft für unser christliches Leben. Noch bevor wir etwas leisten können und müssen, hören wir eine Liebeserklärung Gottes an uns, ganz ohne Vorbehalte. Ebenso erfahren wir in der Osternacht vom Lebensdurst und der Sehnsucht der Menschen aus Sklaverei und Zwängen, die uns immer wieder gefangen nehmen. Wir hören vom Meer der Ängste, durch das uns das Vertrauen auf Gott hindurchführt, und am Ende hören wir die Worte dessen, der von sich sagt: „Wer aber von dem Wasser trinkt, dass ich ihm gebe, wird selber zur sprudelnden Quelle werden“ (Joh 4,13).


Wir wünschen Ihnen die Erfahrung, immer wieder Quellen des Lebens und Glaubens zu finden, die Kraft geben für den Alltag. Möge Ihnen dieser Pfarrbrief dazu eine Hilfe bieten.

Dietmar Heshe Pfarrer

Ihnen und Ihren Angehörigen eine gesegnete Fastenzeit und ein frohes Osterfest! Im Namen aller Seelsorgerinnen und Seelsorger,

Georg Zglinnicki Pfarrer

Gott, du bist die Quelle des Lebens und der Liebe. Wer aus dieser Quelle trinkt, der wird nicht mehr durstig sein. Er wird erfüllt sein mit deiner grenzenlosen Liebe. Führe mich an diese Quelle. Gott, du bist die Quelle des Lebens und der Liebe. Wer an dieser Quelle ruht, der wird mit deiner Kraft erfüllt werden. Er wird den Weg der Liebe gehen können. Führe mich an diese Quelle. Gott, du bist die Quelle des Lebens und der Liebe. Wer diese Quelle findet, der hat das Leben gefunden. Er wird in dir das Leben finden. Führe mich an diese Quelle.

5


Liebe Mitchristen in der Seelsorgeeinheit, liebe Leserinnen und Leser! Jenseits des Todes sind noch Lieder zu singen. Das ist die froh machende Botschaft von Ostern. Jesus ist seinen Weg des Leidens und der Passion, der Verzweiflung und des Todes bis zur Auferstehung gegangen. Er ist der Gekreuzigte und der Auferstandene. Der Gekreuzigte ist nicht in den Schoß der Erde versunken. Über sein Grab ist kein Gras gewachsen. Der Stein, mit dem man dieses Grab verschließen wollte, kam ins Rollen. Gott hat Jesus auferweckt. Jesus Christus ruft auch uns zur Auferstehung in seine große Hoffnung. Wer daran glaubt, bekommt eine neue Richtung in seinem Leben. Die Feier der Osternacht beginnt in der Dunkelheit. Diese Dunkelheit ist ein Sinnbild für die Welt: Finsternis – Aussichtslosigkeit - Tod. Wir wissen, aber es ist uns selten bewusst: Alles was lebt, muss sterben. Das scheint das eiserne Gesetz der Welt zu sein. Nach und nach wird es dann in der Kirche immer heller und mit dieser Lichtfeier stimmt der Priester das Osterlied – das Exsultet an – denn Jesus hat die Ketten des Todes ein für allemal gesprengt. Ostern ist die Mitte unseres Glaubens. Darum können wir gar nicht anders, als immer neu Ostern zu feiern. Jeder Sonntag ist ein kleiner Ostertag. Deshalb lädt die Kirche Sonntag für Sonntag zu dieser Osterfeier ein; dem Auftrag von Gründonnerstag gemäß „Tut dies zu meinem Gedächtnis“ Das ist die Feier unserer Hoffnung. 6

Den Osterglauben können wir Menschen nicht selber machen. Nutzen wir die Chance und begeben wir uns neu in das Spannungsfeld der Liturgie der Heiligen Woche und lassen uns durch sie begleiten und neu beschenken. Mit der Gewissheit, dass Gott mit unserem Alltag zu tun hat und hier und heute lebendiges Evangelium verkündet wird. Dazu finden wir in unserer Seelsorgeeinheit konzentriert (siehe Mittelteil) die besonderen Feiern, um neu einzustimmen in das Hallelujalied: „Das ist der Tag den Gott gemacht, der Freud in alle Welt gebracht, es freu sich was sich freuen kann, denn Wunder hat der Herr getan.“ So wünsche ich Ihnen und Ihren Familien im Namen des Rates der Seelsorgeeinheit gesegnete, frohe Ostertage. Hanne Gardemann Vorsitzende


Als Hoffnungsträger unserer Seelsorgeeinheit unterwegs zu einem Einkehrwochenende unter dem Motto: „GOTTES GEIST BEWEGT!“ Glaube lebt vom Erzählen und Mitteilen. Glaube besteht im Geben und Nehmen, im Vertrauen schenken und Annehmen, lebt vom Sprechen und Anhören. aus Frankfurter Kirchl. Jahrbuc h 1990

Das hat sich auch bis heute nicht geändert. Tagungen, Ratssitzungen im normalen Kirchengemeindeleben sind zeitlich begrenzt, behandeln anstehende Punkte; sie geben aber oft wenig Möglichkeiten, einander kennen zu lernen und Ideen weiter zu entwickeln. Deshalb konnten wir in all den Jahren immer wieder Einkehrwochenenden in Bildungshäusern mit eigenen Experten gestalten, wofür wir sehr dankbar sind. Diese erfreuten sich großer Beliebtheit unter den Ehrenamtlichen und haben uns in der S eel so rge einh eit zu samm en ge schweißt und zu einem „WIR“ werden lassen. Am 10./11. Januar waren 23 Verantwortliche aus den Räten mit unseren Seelsorgern Pastor Georg. Zglinnicki, Pastor Berthold Hennes und Diakon Klaus Kralik diesmal in Haltern, Gottfried Könzgen-Haus, unterwegs. Es sollte ein Treffen der Entspannung, des Gebetes, und der Beratung werden, aber auch dazu beitragen, Sorgen und Ängste auf dem Wege zur Fusion auszutauschen, um sich, gestärkt für die Zukunft, neu auf den Weg zu machen. Nach der Willkommensrunde durch Hanne Gardemann stand zuerst die Entspannung im Vordergrund. Alfred Kracht führte uns auf eine Reise nach innen, für einige eine

völlig neue Erfahrung der Stille, die am nächsten Tag wiederholt wurde. Anschließend führte Ma rie-Lui se Frings uns das Neue Gotteslob mit seinen vielfältigen Inhalten vor. Ein Haus- und Gesangbuch, welches in jeder Familie seinen Platz finden sollte. Der Tag fand in fröhlicher Runde seinen Ausklang in der guten Bierstube des Hauses. Die Hl. Messe am nächsten frühen Morgen mit der Predigt im Geiste des II. Vatikanischen Konzils über die Rolle der Laien in der Kirche und der Impuls von Theo van Gelder zum Thema: „Von Gottes Geist bewegt, Charismen entdecken und leben“, brachte uns auf die Spur des Vormittags. Eine Gruppe um Hanne Gardemann und Marianne Evers befasste sich mit dem Ehrenamt speziell. Wo fühle ich mich wohl, wo nicht? Und womit hat das zu tun? Wo stehe ich als Mitglied des Rates für die Pfarrgemeinden, was beschäftigt mich in meiner Mitarbeit und was liegt mir besonders am Herzen, gerade auch auf dem Weg zur Fusion? Wie kann ich neue Menschen für dieses Ehrenamt begeistern, gewinnen, angesichts veränderter Lebens- und Arbeitsbedingungen? All diese Fragen wurden nicht wie ein Fragenkatalog abgehakt, sondern ließen genügend Raum zum Erzählen, zum Nachdenken, zur Freude, es in Gemeinschaft zu tun. Das gilt auch für folgende Arbeitsgruppen. Eine andere Gruppe um Alfred Kracht und Theo van Gelder nahm die Angebote der Gemeinden unter die Lupe. Erreichen wir noch die Menschen von heute mit unserer frohen Botschaft? Was ist uns wichtig, was muss unbedingt bleiben, welche neuen Wege 7


müssen wir gehen? Eine Planungsgruppe um Pastor Georg und Thomas Sundermann befasste sich mit der Fronleichnamsfeier am Baggerloch in Menzelen, nach einer Sternprozession von jeder Gemeinde aus. Sie erstellten einen kurzfristigen Zeitplan für die Organisation und Information, um alle Menschen auf dem Wege dieser neuen Form mitzunehmen. Wir Menschen leben mit Zeichen und Symbolen – und diese wurden uns von Hanne und Marianne zusammenfassend zur Auswahl gestellt. Unter meditativer und musikalischer Untermalung konnte jeder Teilnehmer ein für sich passendes Symbol wählen und in der Abschlussrunde davon erzählen, welche Bedeutung dieses Symbol für ihn hat. Eine eindrucksvolle Runde.

8

Bei der Einrichtung eines gemeindeübergreifenden Stammtisches für interessierte Ehrenamtliche wollen wir auf dem Wege zu Fusion im Gespräch bleiben. Der erste Termin war in Menzelen am 12.02.2014, der nächste Termin ist am 11.04.2014 im Pfarrheim St. Peter 20.00 Uhr. Herzlich Willkommen! Ja; „GOTTES GEIST HAT UNS BEWEGT!“ In Anlehnung an Heribert Mühlen in “Neu mit Gott“ möchte ich dem noch Folgendes hinzufügen: Wir lieben die Kirche nicht, weil sie menschlich perfekt wäre, sondern weil Gott sie liebt, alle Höhen und Tiefen der Menschen kennt, und er mit jedem von uns unterwegs sein will. Das lässt uns alle hoffen und weiter Hoffnungsträger sein. Hanne Gardemann


Erstkommunionvorbereitung 2014 „Entdecke das Geheimnis“ Seit dem ersten Advent bereiten wir die Kommunionkinder des Jahres 2014 unter dem Motto „Entdecke das Geheimnis“ auf ihre Erst kommunionfeier vor. An den 3 Sonntagen nach Ostern werden ca. 115 Kinder in unseren Seelsorgeeinheiten Alpen und Büderich au s 8 ve rschiedenen Ortsteilen dieses Sakrament empfangen. Die Verantwortung der Erst kommunionvorbereitung 2014, wurde mir in Absprache des gesamten Seelsorgeteams, beider Seelsorgeeinheiten, übertragen. Mein Auftrag ist es, ein Erst kommunionkonzept für beide Seelsorgeeinheiten zu erstellen und umzusetzen. Seit vielen Jahren bereiten wir die Kinder in Gruppen auf diese s Fest vor und erstmalig haben wir in den beiden Seelsorgeeinheiten Alpen und Büderich ein gemeinsames Konzept. So sind die Kommunionkinder zusammen mit ihren Familien, die erste Gruppe, die sich in beiden Seelsorgeeinheiten gemeinsam auf den Weg machen und so schon Großgemeinde leben. Viele schöne Traditionen sind in allen Gemeindeteilen zu entdecken. Ich danke allen die sich jahrelang in der Erst kommunionkatechese engagiert haben und es mir ermöglicht haben diese Traditionen zu entdecken. Als Verantwortliche der Erst kommunionkatechese bin ich mir aufgrund jahrelanger Erfahrung und Fortbildungen in Katechese durchaus bewusst, dass

es eine Erstkommunionvorbereitung, die allen gerecht wird, nicht gibt. Es ist wichtig auf die ganze Gemeinde mit allen Ortsteilen zu schauen und neue Wege auszuprobieren, um dann eine gute Form zu finden. Die Kommunionvorbereitung findet in 8 Kleingruppentreffen statt, die von Elternkatechetinnen geleitet werden. Anhand einer von mir ausgearbeiteten Katechesemappe begleite ich die Katechetinnen in 4 Katechetenrunden durch die Vorbereitungszeit. Der Hauptbestandteil der Erstkommunionvorbereitung ist die Teilnahme an Familien- und Gemeindegottesdiensten. Hinzu kommen Großgruppentreffen wie die Kirchenführung im Dunklen zum Kennenlernen der eigenen Kirche, Teilnahme an der Sternsingeraktion um Gemeinde und ehrenamtliches Engagement kennen zu lernen. Der „Tag der Versöhnung“ zur Vorbereitung und Empfang des Bußsakramentes. Darüber hinaus gibt es an jedem Kirchturm unterschiedliche Veranstaltungen zu denen die Kommunionkinder eingeladen werden, um so ihre Kirche vor Ort kennen zu lernen. Diese Veranstaltungen werden von Gemeindemitgliedern vor Ort organisiert und durchgeführt und sind unabhängig vom Erstkommunionkonzept und somit ist die Teilnahme an diesen Veranstaltungen freiwillig. Sehr erfreut bin ich über die Zusammenarbeit mit den Grundschulen in allen Ortsteilen, die eine Kontaktstun9


de und Schulgottesdienste mit den Seelsorgern der Kirchengemeinden ermöglichen. Somit ist es den Kindern in den 3. Klassen möglich ihre Kirchengemeinde kennen zu lernen und in ihrer Glaubensentwicklung über den Religionsunterricht hinaus religiöse Erfahrungen zu sammeln. Schon seit einiger Zeit ist festzustellen, dass sich die Situation in unseren Gemeinden immer mehr ändert. Eine Menge Gegebenheiten von außen bestimmen den Ablauf der Familien und Kinder. Heute einen wöchentlichen gemeinsamen Termin zu finden

ist schon ein gewaltiges Unterfangen. Somit bin ich froh und dankbar, dass sich viele Eltern für ihre Kinder engagieren und die Erst kommunionvorbereitung tatkräftig unterstützen. So dürfen wir uns alle freuen miteinander das Geheimnis nach und nach zu entdecken und in einer schönen Erstkommunionfeier die Begegnung mit Jesus Christu s mit allen Sinnen zu erleben. Für das Seelsorgeteam Barbara Hemping-Bovenkerk, Pastoralreferentin

Unsere Kommunionkinder 2014 04. Mai, 09.30 Uhr, St. Mariä Himmelfahrt Ginderich Bienek, Michelle Schwanenhofstraße 3 46487Wesel Boom van den, Max Bergacker 35 a 46487Wesel Döring, Vinzent Bergacker 8 46487Wesel Namen in der Online-Version bewusst gemacht. Ehritt, Marie-Sophie Marienstraße 4 unkenntlich 46487Wesel Furthmann, Hannah Marienstraße 38 46487Wesel Glunz, Jana Am Zollhof 14 46487Wesel Hürkens, Eric Perricher Kirchweg 31 46487Wesel Keller, Nils Flurweg 37 46487Wesel Kunst, Emma Auf dem Sand 43 46487Wesel Paschmann, Mareike Auf dem Sand 16 a 46487Wesel Schwickart, Fabian Zur Bauerschaft 71 46487Wesel Szczurek, Noah Büdericher Straße 27 46487Wesel Tenhaef, Marie Birtener Straße 8 46487Wesel Tenhaef, Jule Birtener Straße 8 46487Wesel

11. Mai; 10.30 Uhr, St. PeterBüderich 10.30h Angenendt, Nele Bode, Johna Brominski, Laura Brüggen, Louis Ehrlich, Merle Finmans, Laura Forth, Louisa 10

Weseler Straße 37 Venloer Straße 50 Perricher Weg 7 Raiffeisenstraße 30 a Weseler Straße 39 Schützenstraße 17 Büdericher Straße 64 a

46487Wesel 46487Wesel 46487Wesel 46487Wesel 46487Wesel 46487Wesel 46487Wesel


Goetz, Anton Hoppmann, Hannah Könning, Jonathan Krawczynski, Amelie-Fee Mianowicz, Nila Münnich, Julius Netzel, Kim-Lara Pasch, Jan Pliestermann, Lina Pumpe, Simon Sonders, Paul Wiegand, Amy-Lynn

Pastor-Bergmann-Str. 3 Goldsbergstraße 26 Schulstraße 16 Pastor-Wolf-Straße 25 a Alte Gärtnerei 15 Bahnhofstraße 15 a

46487 Wesel 46487 Wesel 46487 Wesel 46487 Wesel 46487 Wesel 46487 Wesel 46487 Wesel Pastor-Bergmann-Str. 7 46487 Wesel Alte Gärtnerei 20 46487 Wesel Am Bannacker 16 46487 Wesel Donaustraße 8 46487 Wesel Oderstr. 4a 46487 Wesel

27. April, 11.15 Uhr Walburgis Menzelen-Ost Angenendt, Jona Brunnen, Ildiko Brunnen, Corbinian Engels, Johanna Engenhorst, Mette Friedrichs, Lukas Gersum von, Kiara Graf, Lennart Hemmers, Charlotte Herter, Jakob Holl, Giuliano Honeck, Lars Hügen, Lena Keienborg, Joschua Kolkenbrock, Niclas Kosthorst, Melina Lange, Tim Liehr, Finja Mosters, Anne Omonsky, Erik Puphal, Isabelle Schelleckes, Jonah Schmitz, Peter Voetee, Kevin Wandelt, Giulia Sophie Würzinger, Maja

Weyerhof 6 Bothenweg 10 Bothenweg 10 West straße 25 Ringstraße 48 a Riller Weg 39 Ringstraße 77 Jägerruh 19 b Pappelstraße 7 a Ringstraße 43 a Grüner Weg 4 Giesenacker 6 Alte Straße 10 Neue Straße 15 G Bernshuck 31 a Birtener Straße 34 Bernshuck 2 b Ringstraße 86 a Mooßweg 21 Gester Straße 21 Molkereistrasse 6 Am Kulzenhof 10 Birtener Straße 2 Heidestraße 40 a Am Bosserhof 9 Weidenweg 6 a

46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 46519 Alpen 11


Firmung 2014 In unserer Seelsorgeeinheit hat sich ein Wechsel in der Zuständigkeit der Firmung vollzogen: Nach vier Jahren gebe ich die Vorbereitung nun in wesentlich jüngere Hände: Ich freue mich sehr, dass Katharina van Meegeren, Pastoralreferentin, mit Katechetinnen und Katecheten unsere Firmlinge im nächsten Jahr auf das Sakrament der Firmung vorbereiten wird. Die Verantwortlichen in unseren Gemeinden St. Walburga, St. Peter und St. Mariä Himmelfahrt für die Firmvorbereitung haben sich mit Katharina van Meegeren in einer sehr diskutierfreudigen und angenehmen Runde einvernehmlich darauf verständigt, das Alter unserer Firmlinge dem der Seelsorgeeinheit Alpen-BönninghardtVeen anzugleichen. Ende des Jahres wird ein weiteres Treffen stattfinden, wo wir dann gemeinsam die Strategie der Vorbereitung erarbeiten: Inhalte und Durchführung. Firmung: Das Wort „confirmatio“ aus dem Lateinischen bedeutet Bestätigung oder Bekräftigung. Bestätigen will der Firmling seine Taufe, bekräftigen seinen Glauben an den dreifaltigen Gott. Hilfestellung dazu geben wir. So sei an dieser Stelle ganz herzlich unseren Katechetinnen und Katecheten gedankt, die in all den Jahren mit 12

Achtsamkeit und Engagement unsere Firmlinge vorbereiteten. In den einzelnen Pfarrgemeinden haben sich in vielen Stunden der Vorbereitung die Teams zu einer Einheit zusammengefunden. Diese Einheit wird nun in Zukunft noch mehr gestärkt und verstärkt, da die Katechetinnen und Katecheten in einer gemeinsamen aus sechs Pfarrgemeinden bestehenden großen Runde die Perspektive der Vorbereitung in den Blick nehmen, was zu mehr Austausch miteinander führen wird. Die Charismen - Fähigkeiten und Begabungen -, die jede und jeder mitbringt, bereichern unsere Runde zum Wohle der Firmlinge. Aber: Altbewährtes und Geschätztes in den Vorbereitungen der früheren Zeiten soll weiterhin seinen Platz einnehmen dürfen und erfährt eine entsprechende Umsetzung. So verbinden wir bewährte Inhalte mit neuen Vorgehensweisen, die auch die Welt der Jugendlichen im Blick hat. Obwohl wir in diesem Jahr keine Firmung haben, beteiligen wir uns an der Vorbereitung der Seelsorgeeinheit Alpen-Bönninghardt-Veen - so gut es geht -, was wiederum zeigt, wie wohltuend sich unsere Zusammenarbeit entwickelt. Anders ausgedrückt: Das ist gelebte, sichtbare, solidarische Gemeinschaft. Pastor Berthold Hennes


Firmv orbereitung 2014 und 2015 Am Montag, 13.01.2014, haben die Katechetinnen und Katecheten der Seelsorgeeinheiten Büderich und Alpen zusammen getagt, um miteinander über eine gemeinsam gestaltete Firmvorbereitung zu beraten. Um eine gute und konstruktive Arbeit zu gewährleisten, haben wir beschlossen, das Firmalter in den beiden Seelsorgeeinheiten anzugleichen. Für das Jahr 2014 ergibt sich daher Folgendes: Für die Seelsorgeeinheit Büderich: die Jugendlichen, die (nach bisherigem Modell) in diesem Jahr zur Firmvorbereitung eingeladen worden wären, werden erst im nächsten Jahr, also 2015 eingeladen. Die Jugendlichen bekommen dann automatisch im nächsten Jahr die Einladung zur Firmvorbereitung. Im Jahr 2014 findet in der Seelsorgeeinheit Büderich keine Firmung statt.

Für die Seelsorgeeinheit Alpen: die Jugendlichen werden im Sommer 2014 zur Vorbereitung auf die Firmung eingeladen. Die Firmung findet dann am 08.11.2014 in St. Ulrich statt. Daraus ergibt sich: In der zukünftigen Großgemeinde gibt es ab 2015 eine gemeinsam gestaltete und getragene Vorbereitung mit gleichaltrigen Jugendlichen und (wie bislang) zwei Firmfeiern: eine in Alpen, eine in Büderich. Wir Katechetinnen und Katecheten hatten ein gelungenes, geistreiches erstes Treffen und freuen uns schon sehr auf die gemeinsame Zeit! Für die Katechetinnen und Katecheten aus Alpen, Bönninghardt, Büderich, Ginderich, Menzelen-Ost und Veen Katharina van Meegeren

13


Fronleichnam 2014 „Jesus, das Ziel unserer Wanderung“ mit Messfeier am Baggersee in Menzelen Zum Fronleichnamstag, dem 19. Juni diesen Jahres, hat sich die Seelsorgeeinheit Büderich -Ginderich – Menzelen aufgemacht zu neuen Ufern. Erstmals wird dieser Tag der Anbetung unseres Herrn ganz bewusst öffentlich in neuer Form gemeinsam begangen. Mit frischen Ideen und viel Engagement bereitet eine Projektgruppe, mit großer Unterstützung aus den drei Gemeinden, diesen Tag vor. So wird der Weg von den drei Kirchtürmen aus zu Fuß, mit dem Auto oder den eigens organisierten Fahrdiensten zum Ziel am Baggersee, aus der Tradition der Fronleichnamsprozessionen gestaltet. Als Höhepunkt dieses Tages wird Pastor Georg Zglinnicki, dann ab 11:00 Uhr, von einem Boot aus den Abschlussgottesdienst feiern. Die Gemeinde wird von einer großen, herrlich wie eine Tribüne zum Baggersee hin abfallenden Fläche die Messfeier erleben können. Unter Mitwirkung des Musikvereins Menzelen wird die Gestaltung durch den Seelsorgerat vorbereitet. Das Gelände stellt uns die Firma Hülskens zur Verfügung und das THW sorgt für schwimmende Basis des Altares auf dem Wasser.

An den wichtigen Fragen um die Versorgung der teilnehmenden Gläubigen, von Sitzplätzen, Parkgelegenheit, Sonnen- und Witterungsschutz, Sicherheit auf dem Weg und am Wasser kümmern sich die Helfer schon jetzt. Selbst an Essen und Getränke ist gedacht, denn wir wollen zum Ausklang dieses Feste s gern noch das gemeinsame Erlebnis in geselliger Runde abschließen. Alle freuen sich schon jetzt auf dieses besondere Fest des Glaubens. Für die Projektgruppe Thomas Sundermann 14


Die Kindertagesstätten unserer Seelsorgeeinheit informieren Kindertagesstätte “St. Marien“ Gartenstraße 16, 46487 Wesel Träger: Kath. Kirchengemeinde St. Peter Büderich ∗ 2,5 Regelgruppen für 63 Kinder ∗ 2,0 Regelgruppen mit je 25 Kindern ∗ 0,5 Regelgruppen mit 13 Kindern Betreuungszeiten: montags bis freitags 25h-Betreuung: 07:00 -12:30Uhr 35h-Betreuung: 07:00 -14:00Uhr 45h-Betreuung: 07:00 -16:00Uhr Täglich warmes Mittagessen ab 12:30 Uhr vom Vollwertrestaurant Canapé (Dinslaken) Leitung: Melanie Baumann

Betreuungszeiten: 25h-Betreuung: 7:30-12:30 Uhr 35h-Betreuung: 7:30-14:30 Uhr Um 12:30 Uhr ist ein warmes Mittagessen aus der Vollwertküche von Agnes Sanders möglich. Leitung: Magdalene Mörsen Telefon: 02803/1040 Fax: 02803/802223 Email: kita.stfranzisku sginderich@bistum-muenster.de

Kindergarten “St. Josef” Kirchplatz 3, 46519 Alpen Träger: Kath. Kirchengemeinde St. Walburgis Menzelen-Ost

Telefon: 02803/4200 Fax 02803/80706 Email: kita.stmarienbuederich@bistum-muenster.de

∗ 2,5 Gruppen für 60 Kinder ∗ 2 Regelgruppen mit je 25 Kindern im Alter von 3-6 Jahren ∗ 0,5 Gruppe U 3 mit 10 Kindern im Alter von 2-6 Jahren davon 3 U3 Plätze

Integrativ e Kindertageseinrichtung „St. Franziskus“

Betreuungszeiten: 25h- Betreuung: 07:00-12:00 Uhr 35h- Betreuung: 07:00-14:00 Uhr Um 12:00 Uhr ist warmes Mittagessen möglich.

Kuhport 12, 46487 Wesel Träger: Kath. Kirchengemeinde St. Mariä-Himmelfahrt Ginderich ∗ 2,5 Gruppen für 52 Kinder ∗ 1 Regelgruppe mit Kindern im Alter von 3-6 Jahren ∗ 1 Regelgruppe mit U3 Betreuung für Kinder im Alter von 2-6 Jahren, davon 6 U3 Plätze ∗ 1 Integrativgruppe mit 15 Kindern im Alter von 3 -6 Jahren, davon 5 Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf

Leitung: Petra Werk Telefon: 02802/2457 Email: kita.stjosefmenzelenost@bistum-muenster.de

15


Sternsinger Die Sternsinger unserer Seelsorgeeinheiten haben in diesem Jahr insgesamt 33.414,14 Euro gesammelt. Ein herzliches Dankeschön unseren Sternsingern, die sich fleißig für andere eingesetzt haben, allen Spendern und allen, die die Aktion vorbereitet und die Mädchen und Jungen begleitet haben. Die Ergebnisse im Einzelnen: Alpen 8.519,82 € Bönninghardt 1.997,99 € Büderich 4.095,72 € Ginderich 3.359,36 € Menzelen-Ost 4.315,18 € Millingen 2.784,17 € Veen 5.559,14 €

Liedertanke Zum Advent 2013 wurde das neue Gotteslob eingeführt. Darin enthalten sind viele unbekannte Lieder. Um diese neuen Lieder kennenzulernen, biet et Ki rch enm u si ke rin Ann eg ret W a l b r ö h l e i n e n W o r ksh o p „Liedertanke“ an. Ein erstes Treffen mit über 30 Teilnehmern aus den Seelsorgeeinheiten Alpen und Büderich war bereits ein tolles Erlebnis! Zu allen weiteren Treffen laden wir herzlich ein: Treffpunkt ist jeweils um 20:00 Uhr (bis ca. 21:30 Uhr) im Pfarrheim St. Ulrich Alpen. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen an folgenden Terminen: 17.03.2014, 19.05.2014, 16.06.2014

16


Maiandachten in Seelsorgeeinheit

unserer

Im Mai finden in allen drei Gemeinden an verschiedenen Orten Maiandachten statt, die durch verschiedene Gruppen und Verbände vorbereitet werden. Dazu sind alle Gemeindemitglieder aus der Seelsorgeeinheit herzlich eingeladen. Büderich: Dienstag, den 6. Mai 19.00 Uhr Gertrudenkappelle, Parkst raße Samstag, den 17. Mai nach der Abendmesse Pankratius-Kapelle in Gest Montag, den 19. Mai 19.00 Uhr Hagelkreuzweg, vorbereitet durch die KAB St. Josef Mittwoch, den 21. Mai 14.30 Uhr Kirche St. Peter vorbereitet durch Kfd und Senioren Dienstag, den 27. Mai 19.00 Uhr Kapelle an der Solvaystraße

Ginderich: Donnerstag, 08. Mai, 19:00 Uhr Wegkreuz Döring vorbereitet von den Schützen Donnerstag, 15. Mai, 18:00 Uhr Marienbildstock Birtener Straße vorbereitet vom Gemeinderat Dienstag, 27. Mai, 18:00 Uhr St. Anna-Kapelle, Büdericher Str. vorbereitet von der kfd Menzelen-Ost Mittwoch, 07. Mai, 14:30 Uhr in der Pfarrkirche gestaltet von der Seniorengemeinschaft Mittwoch, 21.05. 19:00 Uhr in der Pfarrkirche gestaltet von der kfd, anschl. gemütl. Beisammensein im Pfarrzentrum.

Zum Vormerken: Kevelaerwallfahrt und Versammlung Nach den guten Erfahrungen der gemeinsamen Sternwallfahrt der beiden Seelsorgeeinheiten Alpen und Büderich nach Ginderich soll es auch in diesem Jahr eine gemeinsame Wallfahrt geben. In diesem Jahr ist unser gemeinsames Ziel Kevelaer. Die Wallfahrt findet statt am 21.09.2014. Genaue Zeiten, wann die Pilger starten, werden noch bekannt gegeben. Neben dem Besuch der Gnadenkapelle und dem gemeinsamen Gottesdienst im Forum Pax Christi, soll (wie schon bei der Sternwallfahrt) die Begegnung groß geschrieben werden. Nach dem Gottesdienst sind alle eingeladen, im Fahnensaal (direkt am Forum Pax Christi) zusammen zu kommen. Neben einem „Infoblock“ zum aktuellen Stand der Fusion wird es die Gelegenheit geben, in geselliger Runde zusammen zu bleiben. 17


Die Zeit der Veränderung ist JETZT! Aus dem Zusammenschluss der Seelsorgeeinheiten Alpen, Veen, Bönninghardt mit Ginderich, Büderich und Menzelen-Ost ergibt sich für die kfdOrtsgruppen auch eine Veränderung. Begleitet durch die hauptamtliche Referentin aus dem Verband, Frau Claudia Tolle, der Pastoralreferntin Frau Barbara Hemping-Bovenkerk und das Dekanat steam der kfd, vertreten durch die Teamsprecherin Beate Hemmers, trafen sich Vertreterinnen aller 6 Ortsgruppen zu einem ersten Kennenlernen. Der Veränderungsprozess hat zur Folge, dass die kfd-Ortsgruppen St. Peter Wesel Büderich und St. Mariä Himmelfahrt Ginderich den Weg vom Dekanat Wesel zum Dekanat Xanten gefunden haben. Alle beteiligten kfd-Frauen haben signalisiert, an einem erfolgreichen Zusammenwachsen mit großer Offen-

18

heit mitzuwirken. Die Angebote aus dem Dekanat wollen dazu beitragen, sie richten sich wie immer an alle kfd-Frauen und Interessierte! Zu Beginn der Fastenzeit gilt die herzliche Einladung zum Aschermittwoch, Mi.: 05.03.2014 14:30 - 20:30 Uhr. Der Besinnungsnachmittag steht unter dem Motto: „Fastenzeit- Zeit der Stille und des Schweigens". Anmeldung über die örtliche kfd. Ein weiterer Termin ist die Dekanatsversammlung mit Frühstück am Fr.: 28.03 2014, 9:00 - 12:00 Uhr. Wir treffen uns im Pfarrheim St. Mariä Empfängnis in Sonsbeck-Labbeck zum Thema: "Wasser" in unserer Reihe zur Bewahrung der Schöpfung! Anmeldung bis zum 26.03.2014 bei Beate Hemmers 02802/4787 Für das Dekanat der kfd Beate Hemmers


KATHOLISCHES BILDUNGSFORUM IM KREISDEKANAT WESEL

Viele Angebote finden Sie in der Broschüre des Bildungsforums. Auskünfte erteilen: In Büderich: Sophia Schilling, ℡ 02803-1425 oder Marie-Luise Frings, ℡ 02803-4056 In Ginderich: Gisela Borgmann, ℡ 02803-4209

"Aktion Pater Gerhard Schauff+" Die KAB St. Josef Büderich hat uns im Februar 2014 100,00 € für die Missionsarbeit in Brasilien zur Verfügung gestellt. Dafür herzlichen Dank! Die spornt uns an, weiter für die Arbeit des Nachfolgers von Pater Schauff zu werben. Deswegen sammeln wir weiter: Restbestände an DM und Devisen aus dem Ausland, sei es in Münzen oder Scheinen; Briefmarken aus aller Herren Länder auch aus Deutschland, auf Briefen oder Postkarten, sowie gestempelt oder postfrisch. Dafür ist im Turmeingang unserer Pfarrkirche St. Peter ein Spendenkasten angebracht. Selbstverständlich freuen wir uns auch über jeden gespendeten Euro. Allen Spendern ein herzliches "Vergelt's Gott" und eine gesegnete Fasten- und Osterzeit 2014 H. J. Czarnecki 0281-4755547

In Menzelen-Ost zu den Eltern-Kind-Gruppen: Kirsten Jakubowski, ℡ 02802-807808

Kath. Bildungsforum Wesel Martinistraße 9 46483 Wesel ℡ 0281-24581 0281-23069 E-Mail: fbs-wesel@bistum-muenster.de Ínternet: www.kbf-wesel.de

Foto: Joseph Storm

19


Eine-Welt-Laden Büderich Ökumenische Aktionsgruppe Eine Welt Pastor-Wolf-Straße 41 46487 Wesel Ö ffnungs ze i te n i m Adol phClarenbach-Haus: sonntags von 11:00 bis 12:00 Uhr (außer 1. Sonntag im Monat) Ein ehrenamtliches Team verkauft fair gehandelte Produkte, die aus einem b rei ten Ang ebot z.B . bei de r „GEPA“ (Aktion Dritte Welt Handel) ausgesucht und eingekauft werden.

Außer dem Angebot im Laden sind wir auch bei Gemeindefesten und anderen Veranstaltungen vertreten. Kathrin Blume, Telefon (02803) 83 78; Ruth Pattay, Telefon (02803) 672

Kaffee ist sicher das bekannteste Genussmittel, das in den „Eine-WeltLäden“ verkauft wird. Viele Menschen bringen Kaffee mit fairem Handel in Verbindung. Kaffee ist eines der Lieblingsgetränke der Deutschen. 150 Liter trinkt jeder im Durchschnitt pro Jahr. Als der erste fair gehandelte Kaffee auf den Markt kam, war die Qualität noch nicht so gut. Er schmeckte vielen zu bitter. Heute gibt es eine Vielzahl fair gehandelter Kaffeeprodukte. Von Espresso, Café Crema über koffeinfreie Kaffeesorten bis zum Instant-Kaffee. Über 50 Hersteller bieten gut 300 „Fairtrade“ zerti-

fizierte Kaffeeartikel an. Über 60 Prozent tragen zusätzlich ein Bio-Siegel. Auch im Eine-Welt-Laden Büderich finden Sie eine große Auswahl an Kaffeeprodukten. Leider müssen wir unsere Öffnungszeiten aus Mangel an ehrenamtlichen Mitarbeitenden vorläufig auf den Sonntag beschränken. Wir öffnen nach dem Gottesdienst von 11:00 bis 12:00 Uhr. Kathrin Blume

20


„Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist!“ (Lk 6,36) – so lautet das Jahresthema der Malteser für 2014. Angeregt durch die Päpste Johannes Paul II. und Franziskus, wird die Barmherzigkeit mehr und mehr als wichtigste der Eigenschaften Gottes entdeckt. Denn in ihr zeigt sich seine innerste Haltung zum Menschen. Doch Barmherzigkeit ist nicht nur der Grundtenor der Liebe Gottes, sondern auch die besondere Art und Weise, wie der Christ seinen Nächsten liebt – und gibt damit dem Dienst der Malteser sein besonderes Gepräge. Wenn am 17.Mai 2014 die 30. Malteser Wallfahrt für Kranke und Behinderte der Erzdiözese Köln nach Kevelaer stattfindet, sind die Malteser aus Wesel wieder mit dabei. Um die fast 600 Kranken und Behinderten, darunter viele Rollstuhlfahrer, zu betreuen, sind über 400 Einsatzkräfte nötig. Am 28.Mai beginnt der 99.Katholikentag in Regensburg. Wer Gast in den Gemeinschaftsquartieren ist, wird von Maltesern aus der Diözese Münster betreut. Mehr als 150 Malteser betreuen die Gäste aus ganz Deutschland in den Quartieren. Die Weseler Malteser sind für eine Schule mit mehr als 500 Gästen verantwortlich. Wer sich für die Arbeit der Malteser interessiert und uns unterstützen möchte, kann sich informieren bei: Heinz Quernhorst oder Büdericher Str. 42 46487 Wesel-Ginderich Tel. 02803/1792

Malteser Hilfsdienst e.V. Am Blaufuß 8 46485 Wesel Tel. 0281/339220 stadtverband@malteser-wesel.de 21


Machen Sie sich mit MISEREOR und den Menschen in Uganda auf den Weg und setzen Sie mit Ihrem Fastenopfer ein Zeichen gegen den Hunger in der Welt! Dabei sind Sie nicht allein. Gott segne und begleite Sie dabei! Msgr. Pirmin Spiegel Hauptgesc häftsführer von MISER EOR

Liebe Leserin, lieber Leser, es sei Tatsache, dass genügend Nahrungsmittel produziert werden, aber dennoch Millionen von Menschen nach wie vor Hunger leiden und verhungern, sagte Papst Franzisku s vor Vertretern der Vereinen Nationen und nannte das einen „wahrhaftigen Skandal“. Diesen Skandal können und wollen wir nicht hinnehmen! Ein gutes Leben für alle gibt es nur dann, wenn wir die Welt so gestalten, dass jede und jeder die Chance auf Selbstbestimmung hat. Hierzu gehören ausreichend Nahrung, Gesundheit, Bildung, eine intakte Umwelt, die Wahrung ihrer Rechte und Teilhabe an Gesellschaft. Um das zu erreichen, brauchen wir Herz, Geist und Mut! „Mut ist, zu geben, wenn alle nehmen.“ Mit dem Leitwort zur Fastenaktion will MISEREOR anregen, über das Verhältnis von Geben und Nehmen und über unseren Lebensstil nachzudenken. Gleichzeitig laden wir Sie herzlich ein: Unterstützen Sie mit MISEREOR mutige Menschen in den Armen- und Krisenregionen der Welt. 22

Spendenkonto 10 10 10 Pax-Bank BLZ 370 601 93


Kirche Kunterbunt Liebe Gemeindemitglieder, schon seit November 2010 gestalten wir die Kleinkinderwortgottesdienst in unserer Pfarrkirche St. Peter. Einen Kindergottesdienst feiern soll vor allem Freude machen, die Kinder sollen Vertrauen zum Glauben fassen und gerne wieder kommen wollen. Die Wortgottesdienste, die wir im Kreis um den Altar sitzend feiern, dauern ungefähr eine halbe Stunde. Nach einem immer wiederkehrenden Muster singen wir unser Eröffnungslied. Danach folgt die Begrüßung und das Anzünden der kleinen Kunterbunt Kerzen. Es schließen sich ein Tagesgebet und eine Aktion an. Dies geschieht immer im Dialog mit den Kindern und bindet sie so mit in den Gottesdienst ein. Anschließend sprechen wir die Fürbitten, das Vater unser und nach dem Segen singen wir unser Schlusslied. Die nächsten Wortgottesdienste der Kirche Kunterbunt finden statt am: Sa 17. Mai 2014 15.30 Uhr Sa 23. August 2014

15.30 Uhr

Wer Interesse hat, ist gerne mit seinen Kindern oder Enkelkindern zu einem der nächsten Wortgottesdienste in unsere Pfarrkirche St. Peter Büderich eingeladen.

Ein frohes Osterfest wünscht Ihnen das Team der Kirche Kunterbunt

- Büderich -

23


St. Petri Junggesellen Schützenbruderschaft 1450 e.V. Liebe Gemeinde, Für die St. Petri Junggesellenschützenbruderschaft in Büderich ging das turbulente Schützenfestjahr 2013 mit einem Endspurt zu Ende. Zuerst standen auf der Generalversammlung die Vorstandswahlen an. In den Vorstand gewählt wurden Andreas Hardering, Dennis Hoppen und Pascal Rusch. Kaum einen Monat später, am 21.12.2013, hat der Vorstand unter sich die neue Besetzung der Ämter gewählt. Somit setzt sich der Geschäftsführende Vorstand folgendermaßen zusammen, Präsident: Lukas Krämer, Vizeprä sident : Benedi kt Friedhoff, Kassierer: Florian Hofacker

und Schriftführer: Andreas Hardering. Hier möchte ich auch nochmal den ausscheidenden Vorstandmitgliedern Mathias Friedhoff, Dominik Keusen und Armando Schönhoff für die geleistete Arbeit danken. Doch nun ein Blick in die Zukunft. Nach unserem gelungenem Büttenabend steht unser traditionelles Osterfeuer am Ostersonntag an. Außerdem wird es am 17. Mai 2014 wieder eine Kegelparty geben und noch später, im Herbst, ein Weinfest. Wir hoffen auf gut besuchte Veranstaltungen. In diesem Sinne wünschen euch die St. Petri Junggesellen ein schönes Osterfest! Lukas Krämer (Präsident)

der vom Kindergarten St. Marien. Viel Freude in und mit unserer Bücherei wünscht das Büchereiteam St. Peter Büderich

Leih` dir was Katholische öffentliche Bücherei Vorsicht Buch! Es trägt Geheimnisse in sich. Auf Spurensuche gingen im Februar die Vorschulkinder des Regenbogenhauses und hatten Spaß an Geschichten von der blöden Ziege, dem Raben Fridolin und einem Buch „Memory“. Nach 4-maligem Treffen konnten die Kinder ihren Büchereiführerschein machen und eine Urkunde erhalten. Im März erwarten wir die Vorschulkin24

- Büderich -


Ökumenische Chorgemeinschaft Büderich Liebe Gemeindemitglieder, die ökumenische Chorgemeinschaft hat im Jahr 2013 wieder viele Gottesdienste in Büderich musikalisch begleitet. Dazu zählte auch unser schon traditionelles ökumenische Adventssingen. Außerdem hatten wir am Sonntag, 27. Oktober in unserer Pfarrkirche St. Peter das Konzert unseres Projektchores mit der Missa Mundi und dem Requiem des englischen Komponisten Colin Mawby, der bei der Aufführung anwesend war und auch selber mitgesungen hat. Alle Besucher des Konzerts zeigten sich hinterher begeistert von der Aufführung.

(Foto Projektc hor: Wenzel

Brentj es)

Durch Sterbefälle und Krankheit ist die Singfähigkeit der ökumenischen Chorgemeinschaft stark gefährdet. Vor allem werden dringend Männerstimmen benötigt. Bitte geben Sie sich einen Ruck und unterstützen den Chor, bevor es zu spät ist und die musikalische Begleitung der Gottesdienste an Hochfesten fehlt. Jede neue Sängerin, jeder neue Sänger ist herzlich willkommen. Wir freuen uns drauf. Unsere Chorproben sind immer montags 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr im Pfarrheim von St. Peter Büderich. Wir wünschen allen ein gesegnetes und frohes Osterfest. Für die ökumenische Chorgemeinschaft Josef Kuhlmann

- Büderich -

25


Kaum ist das letzte Konzert verklungen, proben wir bereits konzentriert für die nächsten Auftritte. Seit der Gründung von „Cantemus Büderich“ im Februar 1999 hat sich der Chor zu einem beliebten und angesehenen Chor in der Gemeinde entwickelt. Dies beweisen die vielen Anfragen an den Chor, Gottesdienste bei Hochzeiten mitzugestalten oder Feiern mit einem Ständchen zu verschönen. Gerne kommen wir diesen Bitten nach und sind stets bemüht, Chormusik zu bieten, an die jeder Spaß und Gefallen findet. Am 19.03.2014 singen wir in der Passionsandacht in der Ev. Kirche Büderich. Am 13.04.2014 geht’s dann nach Venlo. Die „de Meulezengers“ haben uns eingeladen, bei ihrem Konzert mitzuwirken. Für den 31.08.2014 ist dann die Messe in St. Peter für die Verstorbenen des Chores geplant. Und zu guter Letzt folgt am Ende des Jahres (28.12.) unser nächstes Weihnachtskonzert in St. Peter. Dieses Mal ein etwas anderes Konzert. Lassen Sie sich mit Augen und Ohren überraschen. Wer Interesse hat mitzusingen: Wir proben freitags um 20.00 Uhr im Adolph-Clarenbachhaus. Schauen Sie nicht vorbei, schauen Sie rein!! Wir singen hoch, wir singen tief, wir singen stereo, statt mono und geben uns auch sonst aktiv, mehrstimmig oder unisono. Wir singen laut, wir singen leise und jede frohe Melodie auf hundertfache Art und Weise Was und noch fehlt, oh Freund sind Sie!

26

Frohe Ostern Hannelore Zochert (Schriftführerin)

- Büderich -


KAB St. Josef Büderich Liebe Gemeindemitglieder! Am 8. Februar 2014 nahmen 26 Mitglieder nach der Abendmesse, die für die Lebenden und Verstorbene der KAB gefeiert wurde, an der Jahreshauptversammlung teil. Pastor Georg begrüßte die Mitglieder mit den Worten: „Schön, dass ihr alle da seid. Ihr schreibt Geschichte, denn seit über hundert Jahren lasst ihr die KAB in Büderich weiterleben“. Das Leitungsteam Elisabeth Grote, Werner Gardemann und Schriftführer Reinhard Haase sowie der Kassierer Bernhard Halswick wurden wiedergewählt. Kassenprüfer sind Barbara Jilek und Peter Kaiser. 47 Ehepaare und 14 Einzelpersonen sind Mitglieder der KAB. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft können das Ehepaar Helga und Georg Tepaß zurückblicken. Die Kollekte für das Weltnotwerk von 76,90 € wurde von der KAB auf 100-, € aufgestockt und der Aktion „Pater Schauff“ zur Verfügung gestellt. Vorgesehene Termine für 2014: 22. März Lichtbildervortrag nach der Abendmesse aus dem Leben der Gemeinde. 12. April beten wir den Kreuzweg am Örmterberg. 17. April Das sozialpolitische Abendgebet am Gründonners tag nach der Messe wird von der KAB durchgeführt (mit anschließender Agape im Pfarrheim). 21.April Am Ostermontag veranstalten wir mit der Kiwi Gruppe nach dem Gottesdienst das Ostereiersuchen 01. Mai traditionelle Wandertag ab 14.00 Uhr statt. 14. Mai Maiandacht am Hagelkreuz gestaltet durch die KAB. Schriftführer : Reinhard Haase

- Büderich -

27


St. Pankratius Schützenbruderschaft Gest 1684 e.V.

Liebes Gemeindemitglied, in diesem Jahr blickt unsere Bruderschafts-Kapelle auf 25 Jahre zurück. Im Frühjahr 1987 regte der damalige Gindericher Pastor Heinrich Hermsen (Präses unserer Bruderschaft) an, den Pfarrbereich Ginderich durch die Aufstellung mehrerer Bildstöcke zu verschönern. Unser damaliger Präsident Gerhard Kamperdick-Voß trug diese Idee im Vorstand vor. Er schlug vor, eine Kapelle im Bereich des Standortes des ehemaligen Klosters Mariengeist in Gest, Klosterstrasse / Melkweg, zu errichten. In Erinnerung an das ehemalige Pesthäuschen in Ginderich sollte die Kapelle einen sechseckigen Grundriss erhalten.

derschaft Bürger.

und vieler interessierter

Zum Christkönigsfest am 21.11.2004 konnte durch Pastor Georg Zglinnicki

Anfang 1988 begannen fleißige Handwerker, größtenteils Mitglieder der Bruderschaft, in ihrer Freizeit unentgeltlich die Pläne vom Architekten Heinz Hoppmann in die Tat umzusetzen. Eine von Willi und Helga Clanzett erworbene handgeschnitzte Figur aus Oberammergau, die unseren Schutzpatron, den hl. Pankratius, darstellen sollte, fand ihren Platz in unserer Kapelle. Am 26.08.1989 weihte Pastor Hermsen die Kapelle in einem feierlichen Akt in Anwesenheit der Bru28

ein neues Holzrelief eingesegnet werden, dass den hl. Pankratius zeigt. Als Vorbild diente die Darstellung des Pan kratiu s au s einer Heiligen Legende, wonach er als Jüngling im Alter von knapp 14 Jahren für seinen

- Büderich -


Glauben hingerichtet wurde. Die alte, kleinere Figur fand einen Ehrenplatz in der Kapelle. Alljährlich im Mai findet zum Pankratiustag eine Maiandacht dort statt. In diesem Jahr feiern wir diesen Tag am 17. Mai. Unsere Kapelle wird von vielen Einheimischen und Gästen besucht. Neben diesem Jubiläum blicken wir in diesem Jahr auch auf 50 Jahre Kinderschützenfest Gest zurück. Dieses Jubiläumsfest werden wir in unserer Gemarkung am 24. August 2014 mit den Kindern aus Gest und Umgebung feiern. Einige Überraschungen anlässlich dieses Jubiläums werden wir erarbeiten, um es wieder ein unvergessliches Fest für Klein und Groß werden zu lassen. Im Namen des Vorstandes wünsche ich Ihnen frohe und gesegnete Ostertage. Vielleicht sieht man sich in gemütlicher Runde beim Osterfeuer in Gest, beim Pankratiusfest oder beim Jubiläums- Kinderschützenfest. Thomas Halswick (Schriftführer) www.st-pankratius-gest.de

Osterzeit Aus der Niederlage auferstehn, aus der Sicherheit hinübergehn zum Lazarus in unseren Tagen, um ihn einzuladen: das ist Osterzeit. Aus der Sattheit in die Armut fliehn, bedingungslos vom Reichtum geben, damit auch andre leben: das ist Osterzeit. Aus bequemen Sesseln für den geringsten Bruder auf die Straße gehn, im Kreuz das Zukunftszeichen sehn: das ist Osterzeit. Den heimatlosen, stumpfgewordenen Herzen wieder Obdach geben, im Sinne Christi das neue Ziel anstreben: das ist Osterzeit. Paul Reding Zu unseren Gemeinschaftsgottesdiensten an jedem letzten Dienstag im Monat um 9.15 Uhr, laden wir recht herzlich ein. Weitere Termine werden in St. Peter aktuell bekannt gegeben. Wir wünschen allen ein frohes Osterfest das Team und Helferinnen der kfd St. Peter, Büderich

- Büderich -

29


AN MEINEM TISCH IST PLATZ FÜR DICH KOMM WIR WOLLEN ESSEN TRINKEN UND FRÖHLICH SEIN Aus El mar Grubers Erstkommunionalbum

Diese Einladung gilt auch heute noch und geht besonders an Sie, liebe Erstkommunionjubilare aus den Jahrgängen 1964 und 1989. Wie in den Jahren zuvor möchten wir auch in diesem Jahr am

Wir beginnen um 11.00 Uhr mit der Eucharistiefeier und treffen uns anschließend zu einer gemütlichen Runde im Pfarrheim. Für das leibliche Wohl über den Mittag hinaus, einschließlich Kaffee und Kuchen, wird gesorgt. Nach vielen Gesprächen und frohem Wiedersehn soll natürlich das nötige Erinnerungsfoto nicht fehlen. Das ganze Vorbereitungsteam freut sich auf Ihr Kommen, um gemeinsam mit Ihnen ein Stück „Kirche von Heute“ zu erleben.

18. Mai 2014 das Goldene und Silberne Kommunionj ubiläum

Anmeldungen bitte bis zum

festlich begehen.

Im Pfarrbüro (02803 /287 )

05. Mai 2014

oder bei Elfriede Meiboom (02803 / 4038 )

HERZLICH WILLKOMMEN am 18. Mai 2014; dann könnten Sie sich neben Pastor Georg Zglinnicki mit folgenden Jubilaren treffen:

Die Einladungen an die im Pfarrbüro registrierten Silber- und Goldjubilare sind verschickt. Ebenso herzlich laden wir alle Pfarrangehörigen ein, die 1989 und 1964 noch nicht in Büderich wohnten und mit uns ihr Jubiläum feiern möchten. Ganz besonders freuen wir uns, dass unser Pastor Georg Zglinnicki in diesem Jahr zu den Goldjubilaren zählt. 30

Silberj ubilare aus 1989 Sabrina Bredt Marion Heinrichs Christina Hoffacker verh. Burkert Maike Jilek Gabriele Schultze Eva Maria Spelmanns verh. Vasta Janette Valk Manuela Wehner Martin Bleckmann Gaitano Dragone Alexander Feldkamp Sven Jansen Michael Kampem Andreas Krüßmann Ralf Laakmann Björn Losbrodt Carsten Moritz

- Büderich -


Sacha Pliestermann Ansgar Quernhorst Boris Schneider Alejandro Schönhoff Hanno Tepass Jens Tekolf Goldj ubilare 1964 Martin Abels Hubertus Birkenhauer Hubert Gardemann Manfred Keusen Michael Krüßmann Johannes Kuhlmann Franz Norff Peter Schmitz Jürgen Üffing Bodo van Wahnen Ursula Heithoff Roswita Hüttner verh. Reeh Dorothea Leygraf Ute Norff verh. Haasters Walburga Sackers verh. Hörold Ursula Tigler verh. Hußmann Brunhilde van Wahnen verh. Lenzing Gabriele Weihofen verh. Wierz Regina Brentjes Ursula Schürmann Georg Zglinnicki Gudrun Clanzett verh. Kestner Diamantj ubilare 1954 Ferdi Jasperneite Heinz Pell Willi Tigler Gisela Bartjes verh. Egging Karola Biesemann verh. Klaassen Inge Brentjes verh. Böker Rita Dahmen verh. Peukes Christa Gardemann verh. Botke Maria Glashauser verh. Buschold Mechtilde van Husen verh. Nabbefeld Ingrid Lohmann verh. Elbers Ingrid Lottkus verh. Bünker Waltraud Luft verh. Voß

Doris Penk verh. Wilke Gisela Vohwinkel verh. Bauer Elisabeth Widdermann verh. Scharfenberger Renate Zigowski verh. Jung Christa van de Sand verh. Theußen Ursula Awater verh. Pell Werner Kohl Heinz Krüßmann Friedhelm Terlinden Wolfgang Awater Bernhard Albers Theo Kuhlmann Werner Gardemann Siegfried Freitag Josef Leygraf Herbert Schlaghecken Gerd Heinz Müller Renate Beske verh. Lenders Inge Eimer verh. Ott Ursula Bremberg verh. Thürmer Maria Bleckmann verh. Angenendt Karola Garden verh. Albers Edda Ingendoh verh. Brings Rheinhilde Hoffacker verh. Hitzemann Inge Maassen verh. Dicks Walburga Peters verh. Kirschner Ingrid Mohrenstecher verh. Baumeister Monika Topoll verh. Panzer-Oppat Karola Angenendt verh. Roser Herbert Biesemann Johannes Biesen Paul van Gelder Christa Nebendahl verh. Sickau Stefan Schewe Günter Rechner Walter Quinders Magret Herbers verh. Anderson Eisenj ubilare 1949 Else Bremberg Walburga Cornelißen verh. Brinkhoff Hanna Dörken verh. Matern Elisabeth Quernhorst verh. Hunnenbart

- Büderich -

31


Christel Verhufen Heda Vornefeld verh. Pachni Elfriede Rösen verh. Janßen Gertrud Hortmann verh. Siebenhaar Klara Halswick Hanneliese Rennings verh. Nouyok Inge Eiting verh. Ullenboom Hildegard Düffels verh. Finmans Anneliese Kuhlmann verh. Hetjens Hedwig Schmitz verh. Bolten Marita Verführt verh. Heykmann Renate Henning verh. Nagel Waltraud Scholten verh. Wawrina Elisabeth Hunnenbart verh. Beaten Adele Krämer verh. Eitner Hildegard Theißen verh. Van der Velden Inge Henning verh Kunz Stefan Gardemann Hans Claßen Manfred Wienand Heinz Brands Hans Georg van Husen Hubert Tepaß Alfred Albers Gerhard Biesemann Hubert Just Josef Hunnenbart Alfred Hürkens Helmut Lottkus Theo Angenendt Walter Vornefeld Helmut Hußmann Gnadenj ubilare 1944 Otto Cornelißen Wilhelm Fabricius Heinz Hartmann Karl Heinz Hußmann Gerhard Krämer Günter Nabbefeld Johannes Lohmann Goswin Schlatmann Hermann Schwaak Ferdinand van Dornick Horst van Dornick 32

Bernhard Norff Grete Heicks verh. van Bebber Ruth Angenendt verh. Marschdorf Agnes Baas verh. Kessler Johanna Kamperdick verh. Jungeburt Kanne nberg Maria ve rh. Croo nenbruck Marga van Langen verh. Terschlüsen Irmgard Nabbefeld verh. Dicker Elisabeth Shymura Elisabeth Schmitz verh. Kemming Elisabeth Tenbörg verh. Mollenhauer Erika Hemmers Karin Nenninger Ursula Nenninger Margreth Körvers Christel Heicks Kronj uw elen 1939 Maria Heicks Johanna Hunnenbart verh. Zimmermann Gerda Hackstein verh. Nabbefeld Helga Hoppmann verh. Alshut Ursula Dicks verh. Lottkus Gertrud Schweden verh. Duntler Gerda Ingendoh verh. Schenk Marianne Kuhlmann verh. v. d. Sand Marianne Emmers verh. Thyssen Maria Gertzen verh.Rost Josef Dahmen Franz Hoffacker Hans Kuhlmann

Auf vielfachen Wunsch treffen sich an diesem Tag auch die Jubilare aus den Jahrgängen 1954 / 1949 und 1944.

- Büderich -


Sternsinger Aktion in St. Peter Büderich! Ein tolles Ergebnis bei der Sternsinger Aktion v on St. Peter Büderich. In diesem Jahr lief die Aktion erst schleppend an, aber zum guten Schluss waren es dann doch wieder viele Mädchen und Jungen, die an mehreren Tagen bei gar nicht so schönem Wetter durch die Gemeinde gingen, um den Segen Christus mansionem benedicat 20*C+M+B+14 (Christus segne dieses Haus) in die Häuser zu tragen. Die Sternsinger trugen das stolze Ergebnis von 4.100,00 Euro für die ärmsten Kinder der Welt zusammen. Den Kindern und den Spendern ein herzliches Dankeschön für die Arbeit und für die hochherzige Spende. Zu dem hohen Geldbetrag, brachten die Kinder auch noch etliche Kartons Süßigkeiten mit in das Haus der Familie Bittner. Die Süßigkeiten wurden, wie schon in den Jahren zuvor, an ein Kinderheim in Polen verschickt. Die Verantwortlichen des Kinderheims, bedanken sich immer recht herzlich dafür. Gedankt sei auch der Familie Bittner, die die Sternsinger auch in diesem Jahr wieder herzlich bei sich aufgenommen hat. Danke Für die Aktion Dreikönigssingen: Paul Schürmann

Foto: Paul Schürmann

- Büderich -

33


Spendenkonten: Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt Ginderich Stichw ort „UNO“ Verbandssparkasse Wesel IBAN: DE59356500000000260430 Volksbank Niederrhein IBAN: DE55354611060500116021 Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Spenden! Für den Arbeitskreis UNO: Marie-Therese Bauer Tel. 0171/6736888 Informationen zur Orgelpatenschaft liegen in der Kirche aus.

Sternsingeraktion St. Mariä Hinmmelfahrt Ginderich Unter dem Motto „Segen bringen Segen sein“ sammelten in Ginderich viele fleißige Helfer für Kinder in Malawi und weltweit. An dieser Stelle sei allen Helfern herzlich gedankt. Ein besonderes Dankeschön gilt Nicole Lohmann und Margret Staymann, die dieses Jahr, nach vielen Jahren des Einsatzes, die Organisation und Betreuung der Sternsingeraktion letztmalig übernommen hatten.

34

- Ginderich-


Kfd Ginderich

Auch in diesem Jahr hat die kdf Ginderichwieder einige Aktionen für ihre Mitglieder geplant.

27. Mai, 18.00 Uhr

Maiandacht an der St. Anna Kapelle

12. Juni

Drei Gärtenfahrradtour Spiritualität und Bewegung Staunen über Werden und Vergehen Auskunft und Anmeldung bei Beate Hemmers Telef on 02802 4787

08. Juni, 19.00 Uhr

Friedensgebet der KFD im St. Viktor Dom Xanten

25. Juni

Fahrt nach Gescher mit Führung und Besichtigung der Glockengießerei und des Glockenmuseums Anmeldung und weitere Details bei Maria Engels Tel. 02803 693

20. September

Fahrt nach Münster (Einkauf en, Bummeln, Begegnung mit den Dom Frauen im Dom Münster

13. Dezember

Fahrt zum Weihnachtsmarkt Düsseldorf

Die kfd wünscht ein frohes Osterfest. Für das Team Gisela Borgmann

- Ginderich -

35


36


37


Kirchenchor an St. Mariä-Himmelfahrt Ginderich Der Kirchenchor an St. Mariä Himmelfahrt Ginderich möchte sich in dem letzten eigenständigen Pfarrbrief der Seelsorgeeinheit Büderich-GinderichMenzelen noch mal zu Wort melden. Der nächste Pfarrbrief wird wohl ein gemeinsamer Pfarrbrief der neu fusionierten Großpfarrei Alpen sein. Eine Fusion bringt immer Neuerungen mit sich, die wir schon heute spüren. Solche Neuerungen können aber auch eine Chance sein, die viele Ideen einer größeren Gemeinschaft zusammen bringt. Wichtig ist jedoch, dass die einzelnen Kirchen, sechs in der neuen Pfarrei, Mittelpunkt eines jeden Ortes bleiben. Hierzu trägt auch ein Kirchenchor eine wichtige Rolle. Ich, der Unterzeichner, kann mir nicht vorstellen, einen festlichen Gottesdienst ohne Chorgesang zu erleben. Hierzu hat unser Kirchenchor, der schon über 130 Jahre besteht, schon viele gute Beispiele gezeigt. Denken wir noch an die Aufführung der Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart zum 125jährigen Bestehen in der mit 350 Gästen vollbesetzten Kirche am 31. Oktober 2009. Eine Meisterleistung vom Chor, Orchester, Einzelsolisten und dem Dirigenten, unserem Kantor Tobias Henrichs. 33 aktive Sängerinnen und Sänger proben jeden Dienstag um 19.30 Uhr im Pfarrheim, um die anstehenden Feste im Kirchenjahr mit festlichem Gesang zu begleiten. In unserer Pfarrei sind die Wallfahrtseröffnung, worüber an anderer Stelle berichtet wird, und die Abschlussve sper zusätzliche Höhepunkte im Jahreskalender. Singen ist gut für Herz und Seele, so 38

sagt man. Einige unserer Mitglieder haben sich diese These schon seit vielen Jahren zu eigen gemacht. So konnten wir auf der letzten Jahreshauptversammlung unsere Mitglieder Hedwig und Johannes Guyens für 60 Jahre Mitgliedschaft ehren. 60 Jahre

im Dienste der Kirchenmusik, ein Leben für den Chorgesang. Eine weitere Ehrung erhielt Ursula Hußmann für 25 Jahre im Chor. Weitere langjährige Mitglieder sollten nicht unerwähnt bleiben. So sind Marie-Therese Bauer 30 Jahre, Hildegard Winschuh 35 Jahre und Karin Brinkhoff 45 Jahre im Kirchenchor. Diese langjährige Mitgliedschaft vieler Sänger sollte doch Ansporn sein für junge Frauen und Männer, unseren Kirchenchor zu verstärken. Geben Sie sich einen Ruck und kommen am Dienstag um 19.30 Uhr ins Pfarrheim. Singen macht Spaß, denn wie heißt es doch so schön „Da w o gesungen w ird, da lass dich nieder“!

- Ginderich-


In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern der Gemeinde, der Seelsorgeeinheit und der künftigen Großpfarrei frohe und gesegnete Ostertage. Kirchenchor an St. Mariä Himmelfahrt Ginderich Heinrich Henrichs

Wallfahrt in Ginderich „Bringt eure Bitten mit Dank v or Gott“ (Phil 4,6). Dieser Satz aus dem Philipperbrief ist das Leitthema der Wallfahrtssaison 2014. Wer Gott bittet, soll es zugleich auch in einer dankbaren Haltung tun, denn Bitte und Dank gehören zusammen. Wir erinnern uns alle an die vielen Votivund Danktafeln in der Kerzenkapelle in Kevelaer, die für einen erfüllten Wunsch oder eine Heilung dort angebracht wurden. Denn wer Gott bittet und ihm keinen Dank abstattet, ist auf einen falschen Weg. Mit dem 1. Mai beginnen wir die neunte Wallfahrtssaison der Neuzeit. Ich darf Sie alle herzlich einladen zur offiziellen Wallfahrtseröffnung am Sonntag, den 27. April um 9.30 Uhr in der Wallfahrtskirche St. Mariä- Himmelfahrt zu Ginderich Hauptzelebrant des Festhochamtes ist in diesem Jahr Herr Domkapitular Rolf Lohmann Rektor der Wallfahrt in Kevelaer Mitwirken wird der Kirchenchor unserer Gemeinde unter der Leitung unseres Kantors Tobias Henrichs. Anmeldungen von Gruppen aus der näheren und weiteren Umgebung

sind schon terminiert. Die GroßelternEnkel-Wallfahrt ist in diesem Jahr am 30. August. Termin schon mal vormerken. Ich möchte noch mal an meine Bitte aus dem Weihnachtspfarrbrief erinnern, wo ich um Meldungen gebeten habe, unseren Öffnungsdienst zu verstärken. Überlegen Sie doch mal, ob Sie es einrichten können, einmal im Monat zwei Stunden Dienst in unserer Kirche zu verrichten, um den Tagestouristen bei Fragen Rede und Antwort zu stehen. Ich würde mich über Ihren Anruf freuen (4554). Der Kirchenvorstand hat auch ein Notfallhandy gekauft, welches in der Kirche deponiert wird. Bei einer Notsituation kann durch eine einfache Betätigung Hilfe sofort alarmiert werden. Der Wallfahrtsausschu ss wün scht allen Mitgliedern unserer Gemeinde, den Mitgliedern der gesamten Seelsorgeeinheit und den Gläubigen der Gemeinden unserer späteren Großpfarrei frohe und gesegnete Ostertage. Heinrich Henrichs (Vorsitzender)

- Ginderich -

Domkapitular R olf Lohmann

39


Seniorengemeinschaft Ginderich Im Januar feierte Pastor Hennes mit uns eine Tischmesse im Pfarrheim. An diesem Nachmittag spendeten die Seniorinnen und Senioren für den „Piratentreff“ 150,- Euro. Durch eine Spende der Verbandssparka sse Wesel konnten im Januar neue Sitzkissen angeschafft werden. Besonders freut es uns, dass immer neue Teilnehmer an den Seniorennachmittagen teilnehmen. In 2013 nahmen durchschnittlich 41 Teilnehmer an den Seniorennachmittagen teil. Mit der Karnevalsfeier im März (Mitwirkung der Kinder des St. Franzisku s-Kindergartens, Be such der Karnevalsprinzessin mit Gefolge sowie musikalische Begleitung von Willi Gietmann), dem Sommerfest im August auf der Anlage der Sportfischergemeinschaft, einem Erntedankfest im Oktober und der Adventsfeier im Dezember möchten wir die Seniorennachmittage verschönern.

40

An dieser Stelle möchten wir auf unseren Ausflug am 25.06.2014 zur Glockenstadt Gescher hinweisen. Wir starten um 8.30 Uhr ab Marktplatz Ginderich. Um 10.00 Uhr werden wir in Gescher erwartet. Das Programm beinhaltet: Besichtigung der Glockengießerei mit Führung, Mittagessen im Hotel „Zur Krone“, Stadtführung durch Gescher, im Brauhaus Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Kuchen, Besichtigung des Glockenmuseums mit Führung. Weitere Infos werden noch bekannt gegeben. An diesem Ausflug können alle Dorfbewohner teilnehmen. Wir wünschen allen Dorfbewohnern gesegnete Ostertage. Das Team der Seniorengemeinschaft Maria Engels, Maria Richter, MarieLuise Steffens, Manuela Rösen und Anni Lepsky

- Ginderich-


Spinnweben

Ein voller Erfolg im wahrsten Sinne des Wortes war unsere Lesung mit dem Autorenduo Thomas Hesse und Renate Wirth am 19. Februar. Erstmalig haben wir eine Lesung in einer anderen Location angeboten. Mit viel Liebe zum Detail verwandelten wir den umgebauten Schweinestall auf dem Hof Döring in ein Spinnenparadies, passend zum Titel des vorgelesenen Niederrheinkrimis „Die Spinne“. Überwältigt und hoch erfreut von der Resonanz lauschten wir mit 75 weiteren Zuhörern und etlichen kleinen und größeren achtbeinigen Besuchern den beiden Autoren bei ihrer spannenden Lektüre. Bei einem Glas Wein oder Wasser, Knabbereien und gespendeten Weichgummigeisterspinnen der Firma Cloetta Deutschland GmbH aus Bocholt ließ es sich sehr gut aushalten. Die nächsten Lesungen sind schon in Planung. Wir werden wieder bei Wesel liest...am 17. September mitmachen und haben eine Lesung mit der Autorin Ute Heymann gen. Hagedorn für den 26. November geplant. Nähere Infos dazu folgen noch und werden auch bei Facebook unter buch ginderich erscheinen. Wir freuen uns auch immer auf neue Leser und Besucher in unserer Bücherei.

Ein frohes Osterfest und eine gute Zeit wünscht Sabine Döring für das Team der Bücherei Ginderich

Unsere Öffnungszeiten sind: donnerstags von 17.30 bis 19.00 Uhr sonntags von 10.30 bis 12.00 Uhr

werden Sie Freund der Bücherei auf Facebook:

Buch Ginderich - Ginderich -

41


St . Anto n ius Jung geselle n Sch ützen brudersch aft Gin derich 1643 e.V .

Liebe Gemeindemitglieder, im Weihnachtspfarrbrief sprach ich davon, dass hinter den Junggesellen ein ereignisreiches Jahr lag. Genauso ereignisreich starteten wir auch in das Jahr 2014. Bei den Junggesellen gab es bei den Chargierten und im Vorstand zur Jahreshauptversammlung viele Neubesetzungen. Es hörten mit Stefan Fischer, Thomas Kästner und Peter Stegmann viele langjährige Vorstandsmitglieder auf und stellten ihren Platz jüngeren Mitgliedern zur Verfügung. Mit Jonas Seegers (Vizepräsident), Moritz Große-Holtforth (2.Kassierer) und Sebastian Janßen (Adjutant) gab es junge Neubesetzungen. Wir, der gesamte Vorstand, freuen uns auf viele frische und neue Ideen. Eine Idee wird ein Tanzschnupperkurs sein, den wir vor Schützenfest anbieten werden. Im Jahr 2014 warten wieder einige Höhepunkte auf uns, wir beginnen mit einigen kirchlichen Terminen wie dem Bußgang Anfang April, der Wallfahrtseröffnung und der Fronleichnamsprozession. Weiter geht es dann im Juni mit dem Biwak, dieses Jahr mal wieder anders, und im Juni feiern wir dann gemeinsam mit unserer Schwesternbruderschaft das traditionelle Schützenfest.

42

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit, bleiben Sie gesund um, das Fest des Auferstandenen zu feiern. Im Namen des gesamten Vorstandes Mario Lohmann - Präsident

- Ginderich-


St. Antonius Schützenbruderschaft Ginderich 1922 e.V. Mit der Jahreshauptversammlung am 18. Januar haben wir das Jahr offiziell begonnen. Einer der Tagesordnungspunkte war die Wahl eines neuen Präsidenten. Unser bisheriger Präsident Michael Brinkhoff legte nach 20 Jahren Vorstandsarbeit, davon 13 Jahre als Präsident der Bruderschaft, sein Amt nieder. Zu seinem Nachfolger wurde Stefan Döring gewählt. Stefan Döring ist bereits seit über zehn Jahren in verschiedenen Funktionen im Hauptvorstand vertreten. Michael Brinkhoff wurde von der Versammlung zum Ehrenpräsidenten gewählt. Die Fusion wirft ihre Schatten voraus. Die traditionelle Gründonnerstagsbetstunde der Schützen wird in diesem Jahr erstmalig in Büderich stattfinden. Beginn ist 19.30 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst mit anschließender Anbetung. Wer nicht selber nach Büderich fahren möchte, kann eine Mitfahrgelegenheit um 19:15 Uhr ab Marktplatz nutzen. Trotz Änderung bitten wir um rege Beteiligung. Was wie gewohnt stattfindet ist das Osterfeuer an der Panzerstraße. Zu diesem möchten wir alle Ginderich herzlich einladen. Organisiert wird es von unserer III. Kompanie, welche dieses mit hohem persönlichem Engagement trotz mancher Widrigkeiten vorbereitet und durchführt. Unser Schützenfest feiern wir vom 05. – 07. Juli. Insbesondere zu den beiden Tanzabenden am Samstag und Montag als auch zum Königsschießen am Sonntag sind alle Bürger herzlich eingeladen. Eine Festzeitschrift mit detailliertem Programm wird noch rechtzeitig verteilt. Wir wünschen allen ein gesegnetes Ostern 2014 Der Vorstand der St. Antonius Schützenbruderschaft Ginderich

- Ginderich -

43


Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir w ünschst für diese Welt. Mahatma Gandhi

Liebe Gemeindemitglieder, im letzten Pfarrbrief berichteten wir über die erfolgreichen Umbauarbeiten in unserem Kindergarten St. Josef in Menzelen. Mit diesem Umbau erfüllten wir Auflagen, an die eine dauerhafte Betreuung der zwei- bis dreijährigen Kinder unserer Gemeinde geknüpft war. Mit dem Umbau sollte eine Reduzierung der Gruppenanzahl auf zwei einhergehen. Diesem werden wir nunmehr mit einer Sanierung des zweiten Sanitärraumes entgegenwirken, so dass e s uns möglich ist, ab dem neuen Kindergartenjahr, das am 1. August beginnt, weiterhin 60 Kindern eine Betreuung zu ermöglichen. Unseren Kindergartenkindern, Eltern und Erziehern steht wieder eine ereignisreiche Zeit bevor. Um den Kindern die Abbrucharbeiten zu ersparen, planen wir den Beginn der Arbeiten in der zweiten Osterferienwoche – der Schließungszeit des Kindergartens. Die Fertigstellung ist vor dem 29. Juni geplant. An diesem Tag wollen wir das 50jährige Jubiläum des Kindergartens begehen und möchten Sie, liebe Gemeindemitglieder, Freunde und Förderer und Euch, liebe Kinder, ganz herzlich dazu einladen mit uns zu feiern. 44

Die Fusion rückt näher – am 1. Advent ist es soweit. Zu diesem Zeitpunkt wird die Kirchengemeinde St. Walburgis mit den anderen Gemeinden zu einer neuen, großen Pfarrgemeinde verschmelzen. Dieses beunruhigt, denn was wird uns erwarten? – Gleichzeitig stellt sich aber auch ein Gefühl der Erleichterung ein. Das Warten und Hoffen, Vorbereiten und Planen, die Ungewissheit wird dann ein Ende haben. Wir vom Kirchenvorstand sind auf dem besten Wege, die uns übertragenen Belange zu regeln, um unseren Nachfolgern einen reibungslosen Start zu ermöglich. Wir wollen das Neue positiv begleiten und der Veränderung mit Spannung und Freude entgegensehen. In diesem Sinne und mit der Hoffnung und dem Glauben an einen positiven Neubeginn wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest. Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde St Walburgis Angela Kolodzy

- Menzelen - Ost -


KIRCHTURMRAT Liebe Pfarrgemeinde, dies ist der letzte Pfarrbrief in dieser Form. Wir steuern mit großen Schritten auf die Fusion zu. Zukünftig werden vielleicht einige für uns selbstverständliche Gewohnheiten nicht mehr so sein, aber wenn wir als Gemeinde lebendig bleiben, viele von euch uns dabei unterstützen und uns ihre Vorschläge und Ideen mitteilen, so können wir bestimmt noch einiges bewegen. Jeder Mensch ist gerufen! Deshalb wollen wir noch einmal darauf aufmerksam machen, dass unsere Kirchturmratssitzungen für alle offen sind. Wir treffen uns an den folgenden Terminen: 23.04.14 18.06.14 25.08.14 22.10.14

- 20.00 - 20.00 - 20.00 - 20.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

Hier noch ein Spruch von Johann Wolfgang von Goethe der besagt: „Wir hoffen immer und in allen Dingen ist besser hoffen als zweifeln.“ In diesem Sinne gehen wir mit großer Zuversicht und Gottvertrauen in die Fusion und wünschen allen frohe, gesegnete Ostern.

Der Kirchturmrat

- Menzelen - Ost -

45


Osterzeit Psalmwort: Wer auf den Herr vertraut, steht fest wie der Zionsberg, der niemals wankt, der ewig bleibt. Wie Berge Jerusalem rings umgeben, so ist der Herr um sein Volk von nun an auf ewig. (Ps 125, 1-2) Gedanken zum Schriftwort: Eine Überzeugung zu haben ist das eine; sie nach außen hin zu leben, ist das andere: Man muss nicht in einem Land sein, in dem Menschen wegen ihres Glaubens verfolgt werden, um zu erfahren, wie schwer es manchmal ist, von anderen wegen seiner Überzeugung noch ernst genommen zu werden. Genau darum aber geht es: zu einer Sache zu stehen und sie im Alttag sichtbar zu verankern – gerade, wenn es nicht en vogue ist. (Die Bibel Tag für Tag)

Gerne möchten wir in unsere Frauengemeinschaft einladen, um gemeinsam Glauben zu leben und zu fühlen.

46

Auf folgende Veranstaltungen möchten wir hiermit aufmerksam machen und Sie / euch herzlich einladen: ∗

Wort-Gottes-Feiern

∗ ∗ ∗ ∗ ∗ ∗

Religiöse Fortbildungen Entspannen und genießen Ladies Night mit Cocktails Fahrradtouren Kreativangebot einmal anders Ferienabschlußfahrt zum Toverland und vieles mehr.

Nähere Informationen sind im Jahresprogrammheft 2014 zu finden oder wer möchte, kann auch per E-Mail ein Prog ra mm u n te r folgende r A d resse kfd_St.walburgis@t-online anfordern. An dieser Stelle möchten die kfd St. Walburgis allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest wünschen. Auf die gemeinsamen Aktivitäten freuen wir uns schon sehr. Ein herzliches Dankeschön auch hier wieder an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die uns mit Rat und Tat unterstützt haben. Ganz besonders auch für die Weihnachtsmarktaktion auf dem Eulenhof. Das heißt Gemeinschaft und Glauben leben!

- Menzelen - Ost -


KAB Menzelen Nach Anregung durch das Bücherei-Team soll der Verkauf von Produkten vom Eine-Welt-Stand ab dem 1. Mai versuchsweise in den Räumlichkeiten der Bücherei, zu den bekannten Ausgabezeiten erfolgen. Wir laden Alle zum Besuch herzlich ein und hoffen, dass das Angebot angenommen wird. Außerdem hoffen wir überdies, dass wir mit Hilfe der Einnahmen aus dem fairen Handel auch weiterhin unser Palmeira-Projekt unterstützen können. Was ist fairer Handel? Beim fairen Handel geht es nicht nur um Warenhandel, sondern es geht um mehr Gerechtigkeit! Es ist nicht die Lösung für alle Probleme, aber er bietet benachteiligten Produzenten (Bauern) die Möglichkeit, ihre Produkte unter fairen Bedingungen vermarkten zu können. Dies bedeutet vor allen Dingen, dass sie mit ihrer Arbeit so viel verdienen, dass sie davon auch ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Die KAB St.-Josef wünscht allen Leserinnen und Lesern „FROHE UND GESEGNETE OSTERN“. Für den Vorstand Gerd Coenen, Schriftführer

- Menzelen - Ost -

47


OSTERGRUESSE VON DER SENIORENGEMEINSCHAFT AUS MENZELEN – OST Mit mancherlei Mühen und Beschwerden wird man alleine fertig, aber die Freude muss man mit jemandem teilen. Henrik Ibsen Auch im Jahr 2014 wollen wir uns wieder regelmäßig an jedem 1. Mittwoch im Monat treffen, entweder im Pfarrheim oder zu einer Fahrt. 05. März

02. April

07. Mai 04. Juni 02. Juli

14.30 Uhr Tischmesse zum Aschermittwoch mit Pfr. Hennes, im Pfarrheim! Anschließend Kaffee und Kuchen und gemütliches Beisammensein. 14.00 Uhr Abfahrt am Markt zum Besuch des Heimatmuseums und der Kirche St. Nikolaus in Veen und anschließendem Kaffeetrinken im Landhaus Gietmann. 14.30 Uhr Maiandacht, anschließend Kaffee und Kuchen im Pfarrheim. 14.30 Uhr Treffen im Pfarrheim. 14.30 Uhr Treffen im Pfarrheim mit dem Besuch von Rolf Raatz (Kabarettistischer Botschafter Alt-Berlin`s), wie immer auch Kaffee und Kuchen.

06. August Ausflug Ziel wird noch bekannt gegeben !  03. September Treffen im Pfarrheim! 16. September Kirmesausklang für alle Senioren im Kirmeszelt. 01. Oktober 14.30 Uhr Rosenkranzandacht, anschließend Kaffee und Kuchen im Pfarrheim! 05. November Treffen im Pfarrheim. 03. Dezember 14.30 Uhr Adventsfeier im Pfarrheim, mit dem Besuch des Chanty Chores aus Vynen. Herzlich Willkommen sind alle Besucher der Seniorennachmittage. Wir wünschen allen Lesern dieses Pfarrbriefes frohe und gesegnete Ostertage. Für die geplanten Fahrten werden wir kurzfristige Informationen bekannt geben. Wenn Sie Fragen haben, dann stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Für das Organisationsteam Maria Staymann, Tel.: 02802/1431

48

- Menzelen - Ost -


Die Kj G Menzelen w ünscht Allen ein schönes Osterfest! In diesem Sinne laden wir euch alle wieder recht herzlich zum traditionellen Osterfeuer am Ostersonntag in gemütlicher Runde ein. Wie auch in den letzten Jahren findet dies am Ende des Rößweg beim Bahnübergang bei Vingerhoet-Hoberg statt. Das Feuer wird gegen 18 Uhr entzündet und auch Getränke und etwas für den kleinen Hunger bieten wir an. Sobald das Feuer etwas heruntergebrannt ist, besteht auch wieder die Möglichkeit über der Glut Stockbrot zu machen. Damit das Osterfeuer wieder brandios wird, werden wir an den vorhergehenden Samstagen (12. & 19. April) wieder in Menzelen Holz sammeln. Wer Grünschnitt abzugeben hat, kann sich unter der Telefonnummer 02802-4290 bei Familie Pins anmelden. Gerne holen wir dann an einem der Tage gegen eine kleine Spende das Holz bei euch ab. Am Ostermontag heißt es wieder: „Wer suchet der findet!“ Denn im Anschluss an die Ostermesse sind wieder rund um die Kirche viele bunte Eier versteckt, die darauf warten von euch gefunden zu werden.

Wir wünschen euch und euren Familien schöne Ostertage und freuen uns brennend auf möglichst rege Teilnahme beim Osterfeuer! EURE KjG-MENZELEN

- Menzelen - Ost -

49


KöB St. Walburgis Menzelen-Ost Informationen und Neuigkeiten unserer Bücherei. Seit Ende Januar stehen viele neue Medien = Bücher, Spiele und CD’s in den Regalen. Viele haben’s schon entdeckt, aber es könnten viel, viel mehr sein. “Ich bin Bibfit“! Der BüchereiFührerschein für Kindergartenkinder wurde im vergangenen Jahr erfolgreich durchgeführt und hat viele kleine Leser begeistert. In diesem Jahr möchten wir diese Aktion auch den Schulkindern anbieten. Der genaue Termin wird noch durch die Schule bekannt gegeben, und wir freuen uns wieder auf viele kleine Leseratten. Ab Mai wird der “Eine Welt“ Stand der KAB an jedem Sonntag in der Bücherei zu den Öffnungszeiten präsent sein. Lesen Sie dazu auch die Info der KAB. Neu! Neu! Neu! An einem Samstag Nachmittag im Monat wird die Bücherei von 15:45 bis 16:45 für alle interessierten Kinder im Alter von 5-12 Jahren geöffnet, mit einem Angebot zum: Vorlesen oder Lesen oder Spielen oder Basteln oder Malen oder CD-Hörspiel hören oder,

50

oder, oder .! Wir wünschen uns, dass viele Kinder Lust auf dieses Angebot haben und dadurch auch die Bücherei neu entdecken. Welcher Samstag es sein wird, wird durch die betreuenden Mütter rechtzeitig bekannt gegeben. Und zu guter Letzt!!! Jetzt schon vormerken, speichern und im Kalender unbedingt markieren: Die nächste Buchausstellung ist schon in Planung und zwar am 8.+9. Nov ember 2014. Noch lange hin bis dahin! Ja! Aber da es sicher keinen Pfarrbrief unserer jetzigen Seelsorgeeinheit mehr geben wird, möchten wir schon mal darauf hinweisen. Es wird ein vielseitiges, überraschendes und interessantes Angebot für Jung und Alt geben. Lasst euch überraschen!! Viel Freude in und mit unserer Bücherei, die jeden Sonntag von 10:00 – 12:00 Uhr geöffnet ist, und ein frohes und gesegnetes Osterfest wünscht das Team der Bücherei St. Walburga Menzelen-Ost.

- Menzelen - Ost -


Kindergarten St. Josef Menzelen-Ost

Liebe Pfarrgemeinde, nach langen, dunklen Monaten mit grauen, kalten Tagen, sehnen wir uns nach Wärme, Licht und Farbe und plötzlich erwacht die Natur zu neuem Leben. Wärmende Sonnenstrahlen kitzeln unsere Nase, locken die ersten Krokusse und Schneeglöckchen aus dem winterharten Boden, wecken zarte Blätter aus ihren Winterträumen. Auch wir sind wieder munter. In den Osterferien werden wir den alten Waschraum der Kornblumengruppe und die Personaltoilette umbauen. Für das neue Kindergartenjahr können wir, nach Absprache mit dem Träger und dem Jugendamt, wieder mehr Kinder aufnehmen. Die Gesamtsituation der Kinderzahlen hat sich stark verändert. Daher wird uns die Betriebserlaubnis für 61 Kinder erteilt. Wir freuen uns, den Bedarf durch die Erlaubnis abdecken zu können. Bis zu unserem 50 jährigen Kindergarten Jubiläum dauert es nun nicht mehr lange und unsere „Kleinen und Großen“ laden hierzu herzlich ein. Am 29.06.2014 beginnen wir um 9:30 Uhr mit einem Familiengottesdienst in unserer Pfarrkirche. Wir wünschen allen Familien eine schöne Frühlingszeit und ein gesegnetes Osterfest. Im Namen aller

- Menzelen - Ost -

51


Kinder- und Jugend-Projektchor Menzelen Am 6. Januar dieses Jahres folgten ca. 25 Kinder unserer Einladung aus dem letzten Pfarrbrief und fanden sich i m Pfarrzentrum zu einem ersten Treffen des neuen Projektchores ein. Nachdem geklärt war, wann unsere Proben stattfinden können, sangen wir die ersten 2 Lieder gemeinsam und hatten eine Menge Spaß. Wir waren alle begeistert, wie schön der Gesang war und nicht nur die Kinder, sondern auch die anwesenden Eltern sangen fröhlich mit. Unsere Proben finden jeweils dienstags von 17:00 – 17:45 Uhr im Pfarrheim in Menzelen statt und beginnen erst malig am 25. Februar 2014. Wir freuen uns über jeden/jede (ab dem 2. Schuljahr bis zum 14. Lebensjahr), der/die noch mitsingen möchte. Bei Rückfragen steht Inga Mosters telefonisch unt er (02802)/948129 zur Verfügung. Zu folgenden Anlässen werden wir in der nächsten Zeit singen: 21. April 2014

Ostermontag i m Familiengottesdienst in Menzelen-Ost

27. April 2014

Erstkommunion in Menzelen-Ost

25. Mai 2014

Familiengottesdienst bei m Kinderschützenfest in Menzelen-West

7. Juni 2014

Familiengottesdienst in Menzelen-Ost

Für den Kinderchor: Inga Mosters - Michaela Würzinger - Julia Huber 52

- Menzelen - Ost -


Liebe Gemeindemitglieder von St. Walburga, der Pfarrbrief der Seelsorgeeinheit hat seine Schuldigkeit getan. Er mach Platz für seinen Nachfolger, dem wir mindestens den Erfolg wünschen, den sein Vorgänger im Gemeindegebiet hat. Die neue Pfarrei wird dafür sorgen, dass das Eigenleben der bisherigen Gemeinden und die gewachsenen Identitäten erhalten bleiben. Die jeweiligen Kirchen, Pfarrheime, Kindergärten, sind kostbare Orte, weil sie den Menschen eine Ahnung der Menschenfreundlichkeit und Güte unseres Gottes vermitteln können und müssen daher bestehen bleiben. Alle kirchlichen Gruppen und Gläubigen werden vom lebendigen Leben um den Kirchturm profitieren und die neue Pfarrei wird ein solides Fundament erhalten.

Allen Pfarrangehörigen wünschen wir ein frohes Auferstehungsfest.

Ihr Kirchenchor von St. Walburga Menzelen-Ost

Wir proben jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im Pfarrheim Auch Sie sind willko mmen!

- Menzelen - Ost -

53


Gospelchor Confidence startet mit neuer Zuversicht ins Jahr 2014! Liebe Gemeindemitglieder, nach einem erfolgreichen Workshop und Abschlusskonzert mit Helmut Jost im letzten Jahr haben wir uns neu organisiert, viel Energie getankt, Mut gewonnen und starten voller Zuversicht ins Jahr 2014! Inga Mosters hat, als Vertreterin des musikalischen Vorstands, mit viel Fleiß und Engagement die montäglichen Chorproben übernommen – liebe Inga, ganz herzlichen Dank für deinen tollen Einsatz! Im Januar 2014 haben wir für den Gospelchor einen Verein gegründet, der im Februar 2014 ins Vereinsregister eingetragen wurde. Wir heißen „Gospelchor Confidence e.V.“ und freuen uns auf neue Mitglieder, Freunde und Förderer. Seit dem 17.02.2014 ist Matthias Ortmann unser neuer Chorleiter; mit ihm g e m e i n sa m we rd e n wi r a m

54

29.03.2014 die Messe in MenzelenOst musikalisch gestalten. Wenn Sie Lust haben in unserer Chorgemeinschaft mitzusingen oder uns in anderer Form zu unterstützen, freuen wir uns auf Sie; kommen Sie einfach montags um 19:30 Uhr ins Pfarrheim MenzelenOst zur Probe! Für weitere Informationen stehen Ihnen Thomas Sundermann als Vorstandsvorsitzender (02802 – 6718) und Inga Mosters (02802 – 948129) gerne zur Verfügung. Sie heiraten oder haben ein Fest und hätten gerne gospelige, musikalische Untermalung? Gerne begleiten wir Ihren großen Tag! Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Osterfest und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen! Herzliche Grüße Ihr Gospelchor Confidence Julia Huber

- Menzelen - Ost -


Aus Liebe

zum Menschen

Unterwegs mit Bruder Leib - Gedanken zum Palmsonntag Bruder Esel friedlich und geduldig zur Freiheit im Vertrauen geh' ich den Weg des Königs ungebunden der Augenblick buchstabiert ein altes Alphabet: tragende Worte geboren aus dem Feuer dieser Tage eine stille Melodie von der Botschaft des Gebets über die Hoffnung des Abendrots hinaus Schritt für Schritt das bisherige Leben neu zu ordnen Christian Hies

Wir wünschen gesegnete, frohe Ostern. DRK Ortsverein Menzelen e.V. Blutspende Termine: 09. März ; 01. Juni ; 21. September ; 07. Dezember Im August feiern wir - 100 Jahre DRK Menzelen!

- Menzelen - Ost -

55


Kinderhilfsw erk Gomel bei Tschernobyl e.V. In der diesjährigen Jahreshauptversammlung, am 31.01.14, konnte der Vorstand auf ein positives Jahr 2013 zurück blicken. Dem Kassenführer, sowie dem gesamten Vorstand, wurde die Entlastung erteilt. Da Herr Dicks nach 14 Jahren nicht mehr zur Wahl des Kassierers antrat, musste dieses Amt neu besetzt werden. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

v.l.n.r.: Elisabeth Heußen - Schriftf ührerin, Gerda Hermsen - 2.Vorsitzende, Monika Lamkewitz - Beisitzerin, Manf red Hainke - Vorsitzender, Iris Koppe- Kassiererin, Leo Heußen, Klaus Cleve - Beisitzer

Der Vorstand bedankt sich bei Herrn Dicks für seine geleistete Arbeit und ist froh, auch zukünftig auf seine Unterstützung bauen zu können. Gastfamilien gesucht Die Gasteltern berichten immer wieder, dass sie durch die Aufnahme der Kinder und durch die Begegnung mit einer anderen Kultur eine Bereicherung ihres Lebens erfahren. Wenn auch Sie diese schöne Erfahrung machen und unsere Aktion unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an Herrn Manfred Hainke, Tel.: 02835 92672. Weitere Ansprechpartner und Informationen finden Sie auf der Homepage des Kinderhilfswerkes unter www.gomel.de. Gruppe 1 vom 12.06. – 04.07.2014, Gruppe 2 vom 03.07. – 25.07.2014 Wir wünschen Allen ein friedvolles und gesegnetes Osterfest. Manfred Hainke Vorsitzender eMail: manfred.hainke@gomel.de 56

- Menzelen - Ost -


Mit einem farbenfrohen und ideenreichen Nelkensamstagszug eröffnet Menzelen-Ost den Reigen der vier Karnevalsumzüge der Gemeinde Alpen und der Seelsorgeeinheit Büderich-Ginderich-Menzelen. Jedem Ort gelingt es immer wieder, einen ganz persönlichen Charakter zu entwickeln und Schwerpunkte zu setzen, unter denen die Zuschauer auswählen können. Menzelen-Ost gestaltet seit Jahren erfolgreich einen familienfreundlichen Umzug, dessen märchenhafter Prinz besonders bei Kindern beliebt ist. Sehr erfreulich war es in diesem Jahr, dass sich auch Gruppen aus anderen Teilen unserer Seelsorgeeinheit in Menzelen-Ost engagierten und mit kreativen Ideen den Nelkensamstagszug bereicherten. So wachsen über Gemeindegrenzen hinweg Gruppen zusammen, die eine sehr fröhliche Botschaft verkünden und erlebbar machen. Unser Dank gilt allen, die mitgeholfen haben, einen abwechslungsreichen Zug zu gestalten. Dazu gehören nicht nur die Aktiven sondern auch die vielen Helfer, die bei der Organisation, Finanzierung und Durchführung unauffällig großartige Arbeit geleistet haben. Nur durch das Zusammenwirken vieler Hände kann ein so schönes Dorffest gelingen. Hand in Hand geht es eben besser! Der Vorstand der KVG „Hand in Hand“ wünscht allen ein frohes Osterfest und freut sich auf die nächste Session.

- Menzelen - Ost -

57


Der Innenraum unserer Walburgis-Kirche auf einem Foto von 1929

Bemerkungsw erte Unterschiede zur heutigen Ausstattung: Dekorative Deckenbemalung; Mittelgang in Richtung Altar bzw . zur weiß gedeckten „Kommunionbank“; rechts und links die historischen Eichenbänke von 1722 mit dekorativen, geschnitzten Seitenteilen, vorne deutlich erkennbar die „Kinderbänke“ (vier für die Älteren mit Aufstützteil, vier für die Kleinen zum „ Freiknieen); im Hintergrund der alte Altar von 1891 mit zw ei geschnitzten Seitenflügeln aus Eichenholz (heute an der rechten Chorw and angebracht); rechts ein Chorgestühl (vier Plätze), links Pendant (zw ei Plätze) mit dahinter sichtbarer Türe zur damaligen Sakristei, oberhalb dieser Türe ist ein Teil der Pr iestergedenktafeln aus Mar mor zu 58

- Menzelen - Ost -


sehen (heute an der Wand zur jetzigen Sakristei); links und rechts die sogenannten Herz-Jesu-Fähnchen; rechts davor die früher beliebte und eindrucksvolle Herz-Jesu-Figur (1895 Geschenk einer Schulklasse an Pastor Thöne); hinter dem Altar w ar ein Durchgang für Prozessionen durch die Kirche, hier w aren die Seitenw ände mit Wandteppichen behangen. Wir freuen uns, dieses historische Foto unserer Kirche mit der früheren, erinnerungsw erten Ausstattung im Pfarrbrief 2014 präsentieren zu können. Wir w ünschen allen ein frohes und segensreiches Osterfest.

Dr. Robert Moog

Fritz Nühlen

- Menzelen - Ost -

59


Veränderung bewahrt die Tradition. - Kinder sind Zukunft. 13 neue Nachw uchsmusiker im Musikverein Liebe Gemeindmitglieder, diese beiden plakativen Aussagen stehen derzeit auch für den Musikverein Menzelen 1959 e.V. Seit mehr als 50 Jahren finden sich Interessierte zusammen, die gemeinsam der Blasmusik frönen. In all’ den Jahren wurde die Tradition der Blasmusik in unterschiedlicher Art gepflegt. Immer wieder veränderte sich der Verein um diese schöne Tradition zu erhalten – Kompromisse wurden gefunden, respektiert und gelebt. Die stetige Veränderung bietet derzeit auch wieder Chancen für Neues. Im letzten Jahr konnte sich die Blaskapelle über 13 Nachwuchsmusiker freuen – Aufbruchstimmung macht sich breit. Viele Veränderungen mussten Einzug halten, damit der neue Klangkörper von insgesamt über 40 Musikern funktioniert. Das Repertoire wurde angepasst, neue Übungseinheiten und –zeiten eingeführt und es fanden sich erfahrene Hobbymusiker, die ihr Wissen an den Nachwuchs

weitergeben. Früchte sollen diese Anstrengungen in zwei kleinen Konzerten des Nachwuchsensembles tragen - die MusiKids werden im Rahmen des Maikonzertes und anlässlich des Kindergartenjubiläums am 29. Juni auftreten. Darüber hinaus konnten einige Nachwuchsmusiker bereits in die Blaskapelle integriert werden. Unsere Jugendvertreter Jana Tooten und Ann-Marleen Wanders stehen als Ansprechpartner zur Verfügung und organisieren Au sgleich sa ktivitäten neben der intensiven Probearbeit. Im Februar diesen Jahres hieß es: „Jugend on ice“ - Die Jugendabteilung machte einen Tagesausflug in die Eissporthalle nach Grefrath. Wir wünschen uns viele weitere Musiker, die sich unserer Freude an der Musik anschließen, unseren Verein und die Lebensqualität in unserer Gemeinde bereichern. Der Musikverein Menzelen 1959 e.V. wünscht Frohe Ostern. Für den Musikverein Menzelen 1959 e.V. Malte Kolodzy.

60

- Menzelen - Ost -


61


62


63


Auf einen Blick... Kirchliche Gruppen und Verbände in unserer Seelsorgeeinheit KIWI - Kinder w illkommen Kindergottesdienstteam Christiane Gertges, Pastor-Bergmann-Str. 25 46487 Wesel-Büderich ℡ 02803 802322 Kirche Kunterbunt Wortgottesdienste für Kinder bis sechs Jahren Kerstin Halswick, Weseler Str.4 46487 Wesel-Büderich ℡ 02803-802716 Katholische Junge Gemeinde Menzelen-Ost Jana Polm, Erlenstraße 7 46519 Alpen-Menzelen-Ost ℡ 02802 80670 Junge Gemeinschaft Alfred Kracht, Gartenstraße 20 46487 Wesel-Büderich

℡ 02803 4130

Katholische Arbeitnehmer-Bew egung KAB St. Josef Büderich Elisabeth Grote, Gertrudisweg 10 46487 Wesel-Büderich ℡ 02803 4380 KAB St. Josef Menzelen-Ost Cilli van Bonn, Xantener Str. 147, 46519 Alpen-Menzelen-Ost ℡ 02802 7316 Katholische Frauengemeinschaft Christa Botke, Rheinallee 24 46487 Wesel-Büderich ℡ 02803 324 Gisela Borgmann, Eickelboomstraße 5, 46487 Wesel-Ginderich ℡ 02803 4209 Nicole Kolodzy , Am Kulzenhof 18 46519 Alpen-Menzelen-Ost ℡ 02802 946888 Schönstatt – Bewegung Claudia Haentjes, Giesenacker 30 46519 Alpen-Menzelen-Ost ℡ 02802 4353 64


Seniorengemeinschaft St. Peter Regina Brentjes, Pastor-Wolf-Straße 7 46487 Wesel-Büderich ℡ 02803 1221 Seniorengemeinschaft St. Mariä Himmelfahrt Maria Engels, Perricher Kirchweg 53 46487 Wesel-Ginderich ℡ 02803 693 Seniorengemeinschaft St. Walburgis Menzelen Maria Staymann, Neustadt 8 46519 Alpen-Menzelen-Ost ℡ 02802 1431 St. Petri-Junggesellenschützenbruderschaft 1450 Büderich e.V. Lukas Krämer, Alte Gärtnerei 2 46487 Wesel-Büderich ℡ 02803 8037127 St. Pankratius Schützenbruderschaft Gest 1684 e.V. Heinz-Josef Rademacher, Winkeling 22 46487 Wesel-Büderich ℡ 02803 8122

St. Antonius-Schützenbruderschaft Ginderich 1922 e.V. Stefan Döring, Bergacker 8 46487 Wesel-Ginderich ℡ 02803 800686

St. Antonius Junggesellen Schützenbruderschaft Ginderich 1643 e.V. Mario Lohmann, Schwanenhofstraße 15 46487 Wesel-Ginderich ℡ 0176 55363833

Schützenbruderschaft Menzelen-Ost e.V. St. Michael 1683 - St. Walburgis 1912 Markus Kellings, Neue Str. 16b 46519 Alpen-Menzelen-Ost ℡ 0162-6648244

65


Seelsorgeeinheit der katholischen Pfarrgemeinden St. Peter Wesel-Büderich St. Mariä Himmelfahrt Wesel-Ginderich St. Walburgis Alpen-Menzelen-Ost Pastor Georg Zglinnicki Marktstraße 9, 46487 Wesel-Büderich 0151-11617993 Pfarrer Berthold Hennes Schulplatz 9, 46487 Wesel-Ginderich 0171-1945611 Diakon Klaus Kralik Pastor-Bergmann-Str. 53, 46487 Wesel-Büderich

℡ 02803-287 ℡ 02803-804420 ℡ 02803-802143

Pfarrsekretärinnen Maria Staymann, Nicole Kolodzy Rat der Seelsorgeeinheit, Vorsitzende Hanne Gardemann, In der Stiege 17, 46487 Wesel-Büderich ℡ 02803-8029883 Got tesdienstzei ten Kalenderwoche Wochentag

Ungerade Woche

Gerade Woche

Samstag

17.00 Uhr

Veen und Menzelen-Ost

Bönninghardt und Ginderich

Samstag

18.30 Uhr

Alpen

Büderich

Sonntag

08.00 Uhr

Alpen

Alpen

Sonntag

09.30 Uhr

Bönninghardt und Ginderich

Veen und Menzelen-Ost

Sonntag

11.00 Uhr

Alpen und Büderich

Alpen und Büderich

Dienstag

09.15 Uhr 18.30 Uhr

Büderich Ginderich

Hl. Messe; Abendlob Vesper

Mittwoch

08.15 Uhr 18.30 Uhr

Menzelen Ginderich

Hl. Messer der kfd, jeden 2. Mittw. im Monat Hl. Messe

Donnerstag

08.00 Uhr 17.30 Uhr 18.00 Uhr

Ginderich Büderich Büderich

Morgenlob-Laudes (ab März 2014 wieder) Rosenkranzgebet Hl. Messe

Freitag

08.00 Uhr 09.00 Uhr

Ginderich Menzelen

Herz-Jesu-Messe, jeden 1. Freitag im Monat Hl. Messe

Bitte beachten Sie auch die Pfarrnachrichten in der Kirchenzeitung Kirche+Leben und in unserem wöchentlich erscheinenden Mitteilungsblatt Gemeinde aktuell, welches in den Kirchen für Sie bereitliegt und in den Schaukästen an den Kirchen aushängt. Unsere Gemeinden sind mit einer gemeinsamen Homepage im Internet vertreten: http://www.st-peter-buederich.de oder http:// www.kirche-ginderich.de; webmaster: Wenzel Brentjes, e-mail: webmaster@stpeter-buederich.de 66


Kath. Pfarrgemeinde St. Peter 46487 Wesel-Büderich Pfarrbüro St. Peter, Büderich Marktstraße 9 ℡ 02803-287 02803-1649 E-Mail: stpeter-buederich@st-bistum-muenster.de Öffnungszeiten des Pfarrbüros: dienstags: 09.00 -12.00 Uhr donnerstags: 15.00 -17:00 Uhr Küster Hans-Georg van Husen, Weseler Straße 39

℡ 02803-583

Organistin Ute Giesen, Poststraße 15a, 46562 Voerde

℡ 0281-943131

Kirchenv orstand Vorsitzender: Pfr. Georg Zglinnicki Stellvertreter: Wolfgang Hofacker, Fossegatt 2 Friedhof: Dirk Hoffacker-Angenendt, Paul Schürmann

℡ ℡ ℡ ℡

Gemeinderat Vorsitzende: Marie Luise Frings, Am weißen Stein

℡ 02803-4056

Pfarrheim St. Peter, Pastor-Bergmann-Str.32 Hausmeisterin: Eva Brauer, Pastor-Bergmann-Str. 34

℡ 02803-804737 ℡ 02803-2409752

02803-287 02803-1367 02803-8434 02803-229011

Kath. öffentliche Bücherei im Pfarrheim ℡ 02803-804737 Öffnungszeiten: sonntags: 10.00-12.00 Uhr mittwochs: 18.30-19.30 Uhr Leitung: Ursula Friedhoff, Sebastianusstr.11 ℡ 02803-1735 Kath. Kindergarten St. Marien, Gartenstraße 16

℡ 02803-4200 02803-802706

Betreuungszeiten siehe Pfarrbrief Seite 15 Leitung: Melanie Baumann Verwaltung Haus Marien, Pastor-Bergmann-Str. 1 Ruth Körner, Immobilien Am Markt, Marktstr.10

℡ 02803-803390

Ökumenische Chorgemeinschaft-Kirchenchor Vorsitzender: Josef Kuhlmann, In der Stiege 8 Chorleiterin: Gabriele Schepers-Wittig

℡ 02803-4064 ℡ 02804-8032

Messdiener & Messdienerinnen Michael Nabbefeld, Pastor-Wolf-Str.35

℡ 02803-4299 67


Kath. Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt 46487 Wesel-Ginderich Pfarrbüro St. Mariä Himmelfahrt, Ginderich Schulplatz 9 ℡ 02803-289 02803-802355 E-Mail: stmariaehimmelf ahrt-ginderich@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten des Pfarrbüros: mittwochs: 09.00 -12.00 Uhr Küster Wilhelm Brinkhoff, Molkereistraße 21

℡ 02803-1225

Organistin Ute Giesen, Poststraße 15a, 46562 Voerde

℡ 0281-943131

Kirchenv orstand Vorsitzender: Pfr. Georg Zglinnicki Stellvertreter: Helga Brinkhoff, Birtener Straße 19a Friedhofangelegenheiten: Karl Schlusen, Marienstr. 48

℡ 02803-8542 ℡ 02803-4624

Gemeinderat Vorsitzende: Barbara Pöll, Am Honigacker 8

℡ 02803-4227

Pfarrheim St. Mariä Himmelfahrt

℡ 02803-802366

Hausmeisterin: Karin Brinkhoff, Schwanenhofstraße 10

℡ 02803-1009

Kath. öffentliche Bücherei im Pfarrheim Öffnungszeiten: sonntags: 10.30-12.00 Uhr donnerstags: 17.30-19.00 Uhr Leitung: Sabine Döring, Bergacker 8 facebook: Buch Ginderich

℡ 02803-800686

Kath. Kindergarten St. Franziskus, Kuhport 12 ℡ 02803-1040 Betreuungszeiten siehe Pfarrbrief Seite 15 Leitung: Magdalene Mörsen; www.kindergartenginderich.de Kirchenchor Vorsitzender: Heinrich Henrichs Chorleiter: Tobias Henrichs Messdiener & Messdienerinnen Susanne Tigler

68

℡ 02803-4554

℡ 02803-8497


Kath. Pfarrgemeinde St. Walburgis 46519 Alpen-Menzelen-Ost Pfarrbüro St. Walburgis, Menzelen Kirchplatz 4 ℡ 02802-2351 02802-2351 E-Mail: stwalburga-menzelen@bistum-muenster.de Öffnungszeiten des Pfarrbüros: dienstags: 09.00 -12.00 Uhr Küsterinnen Elsbeth van Bonn, Borther Weg 1 Elisabeth Symons, Friedhofsweg 9A

℡ 02802-4261 ℡ 02802-4214

Organistin Christina Schelleckes, Am Kulzenhof 10

℡ 02802-705708

Kirchenv orstand Vorsitzender: Pfr. Georg Zglinnicki Stellvertreter: Angela Kolodzy, Am Kulzenhof 20

℡ 02803-287 ℡ 02802-890367

Kirchturmrat Vorsitzende: Gisela Ladwig, Friedhofsweg 12a

℡ 02802-4631

Pfarrheim St. Walburgis, Kirchplatz 4 Kath. öffentliche Bücherei im Pfarrheim Öffnungszeiten: sonntags: 10.00-12.00 Uhr Leitung: Marianne Hofacker, Xantener Straße 113 ℡ 02802-1291 Kath. Kindergarten St. Josef, Kirchplatz 3 Betreuungszeiten siehe Pfarrbrief Seite 15 Leitung: Petra Werk Kirchenchor Vorsitzender: Wilhelm Jakobs, Schulstraße 19 Chorleiter: Hans-Heinrich Struberg

℡ 02802-2457

℡ 02802-2077

Gospelchor Confidence e.V. Ansprechpartner: Thomas Sundermann Ansprechpartnerin: Inga Mosters

℡ 02802-6718 ℡ 02802-948129

Kinder- und Jugend- Proj ekt-Chor Ansprechpartnerin: Inga Mosters

℡ 02802-948129

Messdiener & Messdienerinnen Kerstin u. Sascha Angenendt, Bosserhofsweg 36

℡ 02802-9566105

69


Impressum: Herausgeber: Seelsorgeeinheit der katholischen Pfarrgemeinden St. Peter Büderich, Marktstraße 9, 46487 Wesel-Büderich St. Mariä Himmelfahrt Ginderich, Schulplatz 9, 46487 Wesel-Ginderich St. Walburgis Menzelen, Kirchplatz 4, 46519 Alpen-Menzelen-Ost Redaktion und Gestaltung: Heinrich Bröcheler, Stefan Döring, Manuela Gardemann, Alfred Kracht, Barbara Pöll, Hildegard Verhufen Druck: Gemeindebriefdruckerei Groß Oesingen Auflage: 3.500 Exemplare Umschlag: Titelbild Montage: Katharina van Meegeren (und Seite 61) Rückseite Foto: Alfred Kracht Aus der Redaktion Der nun schon fast legendäre „Early Bird Award“ für den schnellsten Artikel geht diesmal an die St. Antonius Junggesellen-Schützenbruderschaft Ginderich. Mit 18 Stunden und 11 Minuten war man zwar nur noch halb so schnell wie beim letzten Pfarrbrief, aber dennoch ausreichend für den zweiten Sieg in Folge. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank. Eigentlich müssten wir jetzt noch einen Weichnachtspfarrbrief 2014 der Seelsorgeeinheit Büderich - Ginderich - Menzelen-Ost erstellen, damit für die Junggesellen die Möglichkeit des Triple gegeben wäre, aber daraus wird wohl nichts mehr. Die ersten Termine für den neuen gemeinsamen Pfarrbrief der Großgemeinde im Allgemeinen und eines besonderen Pfarrbriefs zur Fusion (1. Advent 2014) im Speziellen haben bereits stattgefunden. Es wird sich bestimmt etwas ändern, wobei Veränderungen auch Chancen und Möglichkeiten bieten. Für uns war es das aber jetzt erst einmal in diesem Format. Herr Kerkeling möge uns für die plumpe Adaption verzeihen; Aber, wir sind dann mal weg! Wir wünschen unseren Lesern eine kurzweilige Lektüre, und ein gesegnetes Osterfest. (esde)

Tipp: Heben Sie den Pfarrbrief als Nachschlagewerk für Kontaktdaten und nützliche Infos bis zum Erscheinen eines neuen Pfarrbriefs auf. 70


Wir sind dann mal weg...

Das war‘s, wir sind dann mal weg // wir bereuen nichts, keinen überlesenen Fehler noch sonstige Missgeschicke // wir machen uns auf den Weg.

Möge die Straße Dir entgegeneilen, möge der Wind immer in deinem Rücken sein. Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen und der Regen sanft auf deine Felder fallen. Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich im Frieden seiner Hand. 71


Alte Strukturen zerfallen, senkrecht ist der Fall. Neues wird jetzt wachsen, all überall. Noch ist nichts zu sehen, nichts, was gäbe Halt. Doch im Stillen keimt es. Glaub nur, es kommt bald. Johanna Arlt

Neues w ird kommen, es holt uns bald ein. Wir w ollen’s begrüßen, und lassen den Schein, w ir w echseln die Richtung Umkehr w ird sein. Heinz Reick

Pfarrbrief Ostern 2014 Seelsorgeeinheit Büderich Ginderich Menzelen-Ost  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you