Brennpunkt

Page 15

VINSCHGER GESELLSCHAFT

Nicht selbstverständlich Bezirksgemeinschaft und Jugenddienst blickten auf ein erfolgreiches Projekt zurück.

Das Projekt-Team der Bezirksgemeinschaft und die Vertreter des Jugenddienstes: (v.l.) Manuela Ortler, Tobias Stecher (Jugenddienst Obervinschgau), Evelyn Rinner, Myriam Sanzio Egger (Jugenddienst), Mara Siller, Michael Kneissl (Jugenddienst Mittelvinschgau) und Margot Tappeiner PRAD - „Es ist nicht selbstverständlich, dass man sich das antut. Sie haben Verantwortung, wenn sie Jugendliche vermitteln.“ Susanne Pinggera aus Schluderns hatte als Beteiligte am Projekt „Junges aktives Vinschgau“ (JAV) nur positive Erfahrungen gemacht. Dabei hatte sie gleich 5 Jugendliche über den Sommer in ihrem Betrieb beschäftigt. Ein indirektes Lob kam von einer Mutter, die nicht wusste, dass es eine Obergrenze gibt und daher die Anmeldung zu spät ab-

gab. „Ich hätte plärren können, als wir erfuhren, dass wir nicht teilnehmen können.“ Der ganze Sommer sei ein einziger Konfliktherd. Die Kinder hängen nur mit den Handys herum. Durch dieses Projekt könne das aber alles vermieden werden, meinte sie. Die anerkennenden Worte taten dem Projekt-Team der Bezirksgemeinschaft Vinschgau mit Manuela Ortler, Margot Tappeiner, Evelyn Rinner, Mara Siller und der Vertreterin des Jugenddienstes, Myriam Sanzio Egger,

sichtlich gut. Sie hatten zu einer kleinen Feier in die Werkstatt für Menschen mit Behinderung nach Prad eingeladen, um Eltern und Arbeitgebern zu danken, zurück zu blicken und Vorschläge entgegen zu nehmen. Im Publikum saßen neben Berufsberaterin Claudia Kofler auch die Leiter des Jugenddienstes Mittel- und Obervinschgau, Michael Kneissl und Tobias Stecher. „Junges aktives Vinschgau“ gibt es seit 2016. Die Ausgabe 2022 gab 90 jungen Vinschgerinnen und Vinschgern Gelegenheit, sich über Sommer in 82 Kooperationsbetrieben zu bewähren. Sobald die Jugendlichen durch das Teilnehmerbüchlein 30 ehrenamtliche Arbeitsstunden nachweisen konnten, erhielten sie einmalig über die Bezirksgemeinschaft die „Monni-Card“ mit einem Gutscheinwert von 75 Euro. Die Meldungen für den „JAV Sommer 2023“ können ab 2. Jänner 2023 abgegeben werden. GÜNTHER SCHÖPF

Manuel zeigt es allen

KELLEREI MERAN TAUFERS IM MÜNSTERTAL - Taufers

im Münstertal hat seit dem 3. Dezember einen jungen Italienmeister. Und zwar einen starken im wahrsten Sinne des Wortes, denn der erst 15-jährige Manuel Telser „drückte“ bei der Italienmeisterschaft im Armwrestling, die in Gardone Riviera am Westufer des Gardasees ausgetragen wurde, die gesamte Konkurrenz

seiner Kategorie (bis 80 Kilogramm) aus dem Rennen. Angetreten waren 4 Links- und 5 Rechts-Händer. Manuel holte sich in beiden Disziplinen den Italienmeistertitel. Armwrestling ist eine Kraftsportart, die zwar vom klassischen Armdrücken abstammt, sich aber inzwischen deutlich vom traditionellen Kräftemessen abhebt. Als Wettkampf-

sport ist Armwrestling genau geregelt. Nur so aus dem Nichts kamen die Erfolge für Manuel nicht. Wie er dem der Vinschger verriet, hatte er im Vorfeld des Wettkampfs rund ein halbes Jahr lang an einem speziellen Gerät trainiert, „und das jeden Tag“. Manuel Telser ist Maurerlehrling beim Bauunternehmen „Erhard & Tedoldi“ in Laatsch. SEPP

Panorama-Önothek Kellereistr. 9, Marling Mo-Fr 8-19 Uhr Sa 8-18 Uhr City.Vinothek Lauben 218, Meran Mo-Sa 9-21 Uhr So 9-13 Uhr

DER VINSCHGER 22/22

15


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.