Für mehr Ökologie in der Viehwirtschaft

Page 14

VINSCHGER GESELLSCHAFT

SVP „erstürmt“ Schloss Juval JUVAL - Das Ziel der heurigen

Herbstwanderung der SVP-Bezirke Burggrafenamt und Vinschgau war das Schloss Juval von Reinhold Messner. Auch wenn der Schlossherr nicht zu Hause war, wurden die Funktionäre für zukünftige politische Aufgaben inspiriert. Über 40 Wanderfreudige waren der Einladung der Bezirksobmänner Zeno Christanell (Burggrafenamt) und Albrecht Plangger (Vinschgau) gefolgt. Die Ortsgruppen von Kastelbell und Tschars sorgten für das leibliche Wohl. Mit Auskünften zu Kultur und Geschichte warteten Bürgermeister Gustav Tappeiner und der Ortschronist Robert Kaserer auf. Natürlich wurde auch eifrig „politisiert“. „Wir waren in der Vergangenheit erfolgreich, weil wir zusammengeschaut haben, und das sollten wir auch weiterhin tun“, unterstrich Plangger mit Blick auf die Parlaments-

Die traditionelle Herbstwanderung bot reichlich Gelegenheit für politische Gespräche und Zeit für das Definieren gemeinsamer Ziele.

wahlen 2018. In der Region Trentino-Südtirol werden je 6 Sitze für Kammer und Senat in den sogenannten Einpersonenwahlkreisen vergeben, davon je 3 in Südtirol. „Für die SVP bedeutet das, dass wir gute Chancen haben, aus eigener Kraft die Wahlkreise

West und Ost in Kammer und Senat zu gewinnen“, so Plangger. Laut Christanell müsse nun die parteiinterne Wahlordnung ausgearbeitet werden: „Das Ziel für den Westen ist klar, die Vorwahl für die Einpersonenwahlkreise soll, wie schon bisher, in den

Wahlkreisen abgehalten werden, damit die örtliche Vertretung garantiert ist.“ Auf Schloss Juval ließ sich die Gruppe vom Schlossexperten Otto Mair auf eine historische und spirituelle Reise durch die Räume mitnehmen. RED

SCHLANDERS - Die Vinschger SVP-Senioren trafen sich kürzlich in Schlanders zu einer Sitzung. Der Bezirksvorsitzende Hans Mitterer hatte dazu den Landesvorsitzenden Otto von Dellemann eingeladen. Einleitend verwies Mitterer auf bevorstehende Veranstaltungen und Initiativen, so u.a. auf die FestIm Bild (v.l.): Ludwig Wilhalm (Graun), Konrad Gurschler (Kortsch), Bezirksvorsitzender-Stellvertreter Franz Schuster (Eyrs), veranstaltung „60 Jahre SigmundsBezirksvorsitzender Hans Mitter, Landesvorsitzender Otto von kron“ am 17. November. Besonders Dellemann, Johann Gritsch (Morter) und Karl Schuster (Schlanders). hervorgehoben hat der Bezirksvorsitzende die Unterschriftenaktion „Minority Save Pack“. Mit dieser nerhalb der EU verbessert wer- Unterschriften zu sammeln. MitEuropäischen Bürgerinitiative soll den. Die SVP hat zur Teilnahme terer: „Minderheitenschutz geht der Schutz der Minderheiten in- aufgerufen und damit begonnen, uns alle an.“ Wichtig für ihn ist auch

eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Vertretern/innen der Jugend und der Frauen sowie mit dem Bezirk Burggrafenamt. Otto von Dellemann informierte über die Schwerpunkte der Tätigkeit der Seniorenbewegung und ging auf eine Vielzahl von Themen ein: Pflegesicherung, Altersarmut, Mitsprache der Senioren sowie Sicherheit und Arbeitssituation für über 50-Jährige. Ludwig Wilhalm aus Graun ersuchte die Seniorenvertreter, sich für den Erhalt der Apotheke in Graun einzusetzen. RED

Otto von Dellemann zu Besuch

Sonderaktion „Hunger in der Welt“ der Vinzenz-Konferenz BOZEN/VINSCHGAU - Hilfe zur Selbsthilfe: Auf diesem Prinzip beruhen die Projekte der Vinzenzgemeinschaften weltweit. Gute Ernährung, Schulen bzw. Ausbildungsstätten und eine sichere Umgebung schaffen eine Grundlage, die Menschen in benachteiligten Regionen der Welt, jenseits von Armut, Verelendung

14

DER VINSCHGER 38/17

und dem Vegetieren in Flüchtlingslagern, die Möglichkeit bietet, Orientierung für ein eigenständiges und erfülltes Leben ohne Not und ständige Angst zu entwickeln. Mit der Sonderaktion „Hunger in der Welt“ unterstützt die Vinzenz-Konferenz zum Hl. Antonius Bozen 3 Projekte, und zwar das Projekt „Kinderernäh-

rung im Nordsudan“, das Projekt „Flüchtlingsdienst in Afghanistan“, für das sich die Vinzenzschwester Margret Bergmann schon seit Jahren persönlich einsetzt, sowie das Projekt „Andere Notsituationen“. Der Vinzenz-Konferenz ist es bei allen Projekten wichtig, nicht über die Menschen hinweg zu entscheiden, sondern vor Ort

mit ihnen zusammen zu arbeiten und sie dadurch zu fordern und zu fördern. Spenden kann man bei der Südtiroler Sparkasse Bozen: IBAN: IT65 O 06045 11600 000005004250; eventuell mit Angabe des Projektes 1 (Nordsudan), 2 (Afghanistan) oder 3 (andere Notsituationen). RED


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.