Issuu on Google+

Der Kunde ist s Kรถnig 1

Festtagsrezepte zum Nachkochen


Rezeptverzeichnis Von Ananas bis Erdnuss Rotes Thai-Curry mit Lachs und frischer Ananas 06 Tortelloni mit Ricotta, Spinat, Artischocken und Schinken 07 Avocado-Mango-Salat mit Koriander 08 Balsamico Hühnchen mit Bandnudeln 10 Broccoli-Kartoffel-Auflauf 11 Brennesselkäse-Röllchen mit kreolischem Strauss und Blaubeer-Küchlein 12 Süsses Chili-Huhn mit Cashewnüssen 16 Champagnermousse-Törtchen mit Apfelsorbet auf Pralinensauce 18 Gebeiztes T-Bone-Steak mit Pommes Frites an einer Coca-Cola-Barbecuesauce 20 Cola-Rindsbraten 22 Geflügelroulade mit Crevetten und Kartoffelsalat 23 Fisch-Curry aus Goa 24 Rindsfilet mit gerösteten Erdnüssen und Stocki 26

Von Fenchel bis Joghurt Fenchel-Hack-Auflauf 30 Pangasius im Lauch-Fenchel-Bett 32 Peperoni-Feta-Chicken 34 Gänsebraten mit Kartoffelknödeln und Blaukraut 36 Pouletbrust mit Morcheln an Gorgonzolasauce 38 Granatapfel-Entenbrust mit Jasminreis 40 Hirschfilet mit Polenta-Käse-Kruste 42 Honig-Ente mit Kartoffel-Apfel-Gratin 44 Rindsfilet Stroganoff mit Honigmelone 46 Gebratene Seeteufelmedaillons in einer Pfeffer-Hummersauce und Mangochartreuse mit Sauterneseis 48 Ingwer im Dialog mit Rindsfilet und Schwertfisch 50 Kalbsschmorbraten mit Apfel-Ingwer-Sauce 52 Lammspiesse mit Koriander-Joghurt-Sauce 54

2


Von Kalbsfilet bis Schokolade Kalbsfilet im Wirsing-Speck-Mantel mit Bandnudeln Lachs-Couscous-Päckchen mit Lebkuchen-Tiramisu Lachs-Rahm-Sauce mit Pasta und Cherrytomaten Lammfilet in Rotwein-Schokoladen-Chili-Sauce Lammkoteletts in Rosmarin-Kruste Geschmortes Lamm mit Spinat – Punjab Linseneintopf mit Meeresfrüchten Masala Gosht – Rindfleisch in würziger Tomaten-Morchel-Sauce Rehrücken mit Spätzli und Nüsslisalat Paella mit Pfiff Pilaw – das Geheimnis aus 1001 Nacht Rindsfilet Wellington mit Kartoffel-Sellerie-Püree Ogilvy-Risotto con Mindshare-Shrimps Persisches Safran-Hühnchen mit Tahdig und Auberginen-Salat Schokoladen-Chiliauflauf

58 60 62 64 66 68 70 72 74 76 78 80 84 86 88

Von Thunfisch bis Zuccetti Thunfisch Tatar mit Parmesan Mousse und Pfirsichcarpaccio Tintenfisch-Linguine mit Broccoli-Tintenfisch-Peperonisauce Chicken in Tomaten-Zwiebel-Sauce Kalbsragout mit Schokolade und gehobelten Trüffeln Spiegeleier auf Rahmspinat mit Alba-Trüffeln Lachs-Salat und Truthahn mit mexikanischer Schokoladensauce Geschnetzeltes mit Vanille-Curry-Sauce Wagyu Beef mit Baumnusskernen und gehobelten Trüffeln Zartes Welsfilet auf Peperoni-Tomatengemüse mit Süsskartoffeln Pfiffiger Zimt-Couscous Knuspriges Zitronen-Huhn Black Tiger Prawns an einer Zitronengras-Schokoladen-Chilisauce Kichererbsenpolenta mit gerösteter Zuccetti, Minze und Ziegenkäse Mango-Curry-Hühnchen mit gefüllten Zuccettiblüten

92 94 96 98 100 102 104 106 108 110 112 114 115 116

3


Von Ananas bis Erdnuss Rotes Thai-Curry mit Lachs und frischer Ananas 06 Tortelloni mit Ricotta, Spinat, Artischocken und Schinken 07 Avocado-Mango-Salat mit Koriander 08 Balsamico Hühnchen mit Bandnudeln 10 Broccoli-Kartoffel-Auflauf 11 Brennesselkäse-Röllchen mit kreolischem Strauss und Blaubeer-Küchlein 12 Süsses Chili-Huhn mit Cashewnüssen 16 Champagnermousse-Törtchen mit Apfelsorbet auf Pralinensauce 18 Gebeiztes T-Bone-Steak mit Pommes Frites an einer Coca-Cola-Barbecuesauce 20 Cola-Rindsbraten 22 Geflügelroulade mit Crevetten und Kartoffelsalat 23 Fisch-Curry aus Goa 24 Rindsfilet mit gerösteten Erdnüssen und Stocki 26

4


5


Wunschzutaten: Lachsfilet, Chili, Ananas

Rotes Thai-Curry mit Lachs und frischer Ananas Zutaten für 2 Personen: 2 Tranchen Lachsfilet (je ca. 150 g) 1 Karotte 1 Frühlingszwiebel 250 ml Kokosmilch 1 EL Rote Thai-Currypaste ½ TL Chili 2 EL Sojasauce 1 EL Zitronensaft 1 EL Zucker ½ Frische, geschälte Ananas 2 Tassen Basmati Reis Salz

Zubereitung Zuerst den Reis wie gewohnt gemäss Packungsanleitung zubereiten. Die Kokosmilch in einem Topf oder in einem Wok zum Kochen bringen. Rote Thai-Currypaste einrühren und nach Belieben abschmecken. Nun Sojasauce, Chili, Zitronensaft und Zucker hinzugeben. Die Frühlingszwiebel und die Karotte in feine Scheiben schneiden und hinzugeben. Das Lachsfilet und die Ananas in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls dazugeben. Das Curry kurz ziehen lassen und fertig ist das Thai-Gericht. Alles schön auf den Tellern anrichten und mit frischen dünnen Ananas­ scheiben garnieren.

6


Wunschzutaten: Ricotta, Artischocken, Schinken

Tortelloni mit Ricotta, Spinat, Artischocken und Schinken Zutaten für 2 Personen: 150 g Tortelloni con Ricotta e Spinaci von Barilla 1 EL Kaltgepresstes Olivenöl 1 Glas Frischen Rahm 25 g Schinken 15 g Schwarze Oliven 1 TL Gehackte Petersilie 3 Artischockenherzen 15 g Grüne Oliven ½ Zwiebel, gehackt Salz nach Belieben Pfeffer nach Belieben Thymian nach Belieben

Zubereitung Zwiebeln bei schwacher Hitze in kaltgepresstem Olivenöl andünsten, bis sie glasig sind. Schinken würfeln und Artischockenböden in dünne Streifen schneiden und mit den Zwiebeln in der Pfanne andünsten. Entsteinte Oliven in Scheiben schneiden und hinzufügen. Alles etwa fünf Minuten kochen lassen. Etwas Wasser, eine Prise Salz, Pfeffer und Thymian zugeben. Tortelloni con Ricotta e Spinaci in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen, abgiessen und mit der Sauce, etwas gehackter Petersilie und frischem Rahm vermischen. Die Tortelloni ein paar Minuten bei schwacher Hitze in der Sauce schwenken, um den Rahm einzudicken. Von der Kochstelle nehmen und servieren.

7


Wunschzutaten: Crème fraîche, Avocado, Mango

Avocado-MangoSalat mit Koriander Zutaten für 2 Personen: 100 g Kefen 1 Avocado 1 Mango 2 Zweige Koriander 1 Stange Sellerie 1 Rote Zwiebel 2 EL Crème fraîche Saft einer ½ Limone 2 EL Curry Salz Pfeffer Tabasco 125 g Flusskrebsfleisch (alternativ auch Krabbenfleisch)

Zubereitung Die Avocado schälen, in Würfel schneiden, mit Limonensaft beträufeln und in eine Schüssel geben. Die Kefen blanchieren und der Länge nach halbieren, den Sellerie in Scheiben schneiden. Beides zur Avocado geben. Mango schälen und würfeln und den Saft in einer Schüssel auffangen. Übriges Mangofleisch am Kern auch über der Schüssel auspressen. Zwiebel schälen, in halbe Ringe schneiden und ebenfalls dazugeben. Zum Mangosaft Crème fraîche rühren und Limonensaft und die Gewürze hinzugeben. Den Koriander hineinzupfen, umrühren und die Sauce unter das Gemüse mischen. Das Krebsfleisch oder die Krabben dazugeben.

8


9


Wunschzutaten: Poulet, Broccoli, Pasta

Balsamico Hühnchen mit Bandnudeln Zutaten für 2 Personen: 250 g Pouletbrust 1 Kopf Broccoli (ca. 350 g) Salzwasser 3 Tomaten 4 Karotten 2 Schalotten 1 Zehe Knoblauch 1 Becher Crème fraîche Balsamico Salz und Pfeffer Bandnudeln

Zubereitung Die Bandnudeln gemäss Packungsanleitung in reichlich Salzwasser al dente kochen. Die Schalotten und den Knoblauch fein würfeln, mit etwa einem Esslöffel Balsamico verrühren und beiseite stellen. Den Broccoli zerkleinern und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Inzwischen die Tomaten vierteln, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Die Karotten abwaschen und in Scheiben schneiden. Pouletbrust säubern und in schmale Streifen schneiden. Den Broccoli aus dem Wasser nehmen und ebenfalls beiseite stellen. Nun die Schalotten und den Knoblauch mit etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne glasig andünsten, Poulet und Karotten dazugeben, und so lange weiter braten, bis das Poulet von allen Seiten goldbraun ist. Anschliessend das restliche Gemüse und die Crème fraîche dazugeben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken, sodass es eine leicht säuerliche Note hat. Bandnudeln auf dem Teller anrichten und Poulet-Sauce drüber geben.

10


Wunschzutaten: Sahne, Cayenne

Broccoli-KartoffelAuflauf Zutaten für 2 Personen: 1 l Gemüsebrühe 6 Grosse Kartoffeln, mehligkochend 1 Broccoli (ca. 350 g) 1 Karotte 1 Zwiebel 10 g Butter 1 Becher Rahm Kräuter nach Belieben Salz und schwarzen Pfeffer Cayenne Pfeffer Muskat 100 g Geriebener Käse

Zubereitung In einem breiten Topf die Brühe zum Kochen bringen. Kartoffeln schälen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Broccoli waschen und Röschen abschneiden. Karotte ebenfalls waschen und in feine Scheiben schneiden. Zuerst die Kartoffelscheiben in die kochende Brühe geben. Nach ca. 3 Minuten den Broccoli und nach wiederum 3 Minuten die Karottenscheiben dazugeben. Die gesamte Kochdauer beträgt insgesamt 6–8 Minuten. Mit einer Schöpfkelle das Gemüse aus dem Topf in eine leicht gefettete Auflaufform füllen und verteilen. Die restliche Brühe in einen Messbecher giessen. Diese sollte inzwischen auf 0,5 Liter reduziert sein. Im Topf die Butter schmelzen lassen. Die klein geschnittene Zwiebel darüber streuen und langsam glasig dünsten. Mit der verbliebenen Brühe ablöschen, mit Rahm auffüllen und kräftig würzen. Das Ganze einmal aufkochen lassen und über die Gemüsemischung giessen. Auflauf mit dem geriebenen Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180–200° C etwa 35–40 Minuten überbacken. Falls der Käse zu schnell bräunt, den Auflauf mit Alufolie bedecken und diese erst für die letzten 15 Minuten entfernen.

11


Wunschzutaten: Weisse Schokolade, Straussenfleisch, Brennesselkäse

Brennesselkäse-Röllchen mit kreolischem Strauss und Blaubeer-Küchlein Zutaten für Brennesselkäse-Röllchen für 2 Personen: 125 g Mehl Salz und Pfeffer 2–4 EL Öl 100 g Brennesselkäse 100 g Rohschinken, in Scheiben 125 g Frischer Blattspinat 1 EL Butter 75 g Champignons 1 Zwiebel 75 g Sojabohnen oder Sojabohnenkeimlinge Milch zum Bestreichen 25 g Pinienkerne Paprikapulver

Zubereitung Mehl, eine Prise Salz, Öl und 1 ⁄8 Liter lauwarmes Wasser zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und ca. ½ Stunde ruhen lassen. Auf einem bemehlten Küchentuch dünn ausziehen und Rechtecke (ca. 15 x 10 cm) ausschneiden. Käse reiben, Spinat kurz in Salzwasser blanchieren und abtropfen lassen. Champignons waschen und vierteln. Zwiebel in Streifen schneiden. Butter erhitzen, Zwiebelstreifen darin glasig dünsten, Champignonsviertel zugeben und kurz mit anschwitzen. Sojabohnenkeimlinge waschen, abtropfen lassen, zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Teigstücke mit Schinken, 2⁄3 des Käse und Gemüse belegen, aufrollen und die Enden zusammendrücken. Restliches Gemüse in eine flache Auflaufform geben, mit den Röllchen belegen. Mit Milch bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 40 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit mit restlichem Käse und Pinienkernen bestreuen. 12


Zutaten für kreolischen Strauss für 2 Personen: ½ kg Straussenfilet, in Medaillons geschnitten, (ca. 2,5–3 cm dick) 1–2 EL Dunkler Rum 1–2 EL Olivenöl 1–2 Gepresste Knoblauchzehen 5 Gemahlene Pimentkörner Pfeffer nach Belieben ½ TL Cayennepfeffer 175 g Gewürfelter Ananas 175 g Gewürfelte Wassermelone ½ Papaya ½ Mango 1 EL Limettensaft 1–2 Gehackte Minzblätter ½ Prise Salz

Zubereitung Aus Rum, gepresstem Knoblauch, 1/2 Esslöffel Öl, gemahlenen Pimentkörnern, Pfeffer und Cayennepfeffer eine Marinade zubereiten. Die Filets in eine Auflaufform geben und von allen Seiten marinieren. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. 45 Minuten vor Beginn die Auflaufform aus dem Kühlschrank nehmen. In der Zwischenzeit Papaya entkernen, Ananas und Melone in grosse Würfel schneiden, die Mango entkernen und ebenfalls würfeln. Die Früchte auf den Tellern anrichten. Limettensaft, gehackte Minze, Salz und 1 Esslöffel Öl zu einer Marinade anrichten und beiseite stellen. Restliches Öl in einer schweren Gusspfanne erhitzen und das zuvor eingelegte Filet bei starker Temperatur von beiden Seiten je ca. 3 Minuten rosa braten. Die Filets auf die angerichteten Früchte legen, mit der Marinade beträufeln und sofort servieren. Als Beilage empfehlen wir Reis oder Salzkartoffeln.

13


Zutaten für das Blaubeer-Küchlein: 300 g Tiefgekühlte Heidelbeeren 100 g Weisse Schokolade 125 g Weiche Butter 150 g Zucker 5 Eier 400 g Mehl 1 Packung Backpulver 200 ml Buttermilch Fett für die Form 100 g Weisse Kuvertüre

Zubereitung Die Beeren antauen lassen. Die Schokolade hobeln. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren, dann die Schokolade unterheben. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren, zuletzt die Beeren unterheben. Den Teig in eine gefettete Gugelhupfform füllen und im Ofen ca. 50 Minuten backen. Danach den Kuchen aus der Form lösen und abkühlen lassen. Eine Hälfte der weissen Kuvertüre hobeln, die andere Hälfte davon schmelzen lassen. Den Kuchen mit geschmolzener Kuvertüre überziehen und Kuvertürespänen darüber streuen. Nach Belieben abschliessend noch einige Heidelbeeren zur Verzierung hinzugeben.

14


15


Wunschzutaten: Madeira, Karotte

Süsses Chili-Huhn mit Cashewnüssen Zutaten für 2 Personen: 250 g Pouletbrustfilet 125 g Reis, Basmati oder Wildreis 3–4 Frühlingszwiebeln 1 Kleine Karotte 1 Gelbe Peperoni ¼ Dose Wasserkastanien (erhältlich in jedem Asiashop) 25 g Cashewnüsse 2 EL Sweet Thai Chicken Chilli-Sauce 1 EL Honig 50 ml Helle Sojasauce 1 EL Sesamöl 25 ml Gemüsebrühe Etwas Speisestärke zum Andicken der Sauce 15 ml Reiswein oder Sherry (Madeira) Salz und Pfeffer

Zubereitung Den Reis aufsetzen und nach Anleitung zubereiten. Das Filet in Würfel schneiden und in einer Pfanne (am besten eine WokPfanne) anbraten. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Die Cashewkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl anrösten, bis sie leicht braun werden und diese ebenfalls zur Seite stellen. In der Zwischenzeit das Gemüse in kleine Stücke oder Streifen schneiden und mit dem restlichen Öl in der Pfanne für ca. 1 Minute unter stän­digem Rühren anbraten.

16


Mit dem Reiswein ablöschen. Sojasauce, Brühe und Chilisauce hinzu­ fügen. Dann das Gemisch 1–2 Minuten einkochen lassen und nun das Fleisch, die Cashewkerne und die Wasserkastanien unterrühren. Die Sauce mit etwas Speisestärke andicken, mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Ganze mit dem Reis servieren.

17


Wunschzutaten: Lindor Kugeln, Apfel, Champagner

Champagnermousse-Törtchen mit Apfelsorbet auf Pralinensauce Zutaten Törtchen für 2 Personen: 80 g Lindt-Schokolade (78 % Kakaoanteil) 100 ml Rahm 20 ml Crème de Cacao 1 Schokoladen-Biskuitboden

Zubereitung Für die Törtchen die Schokolade zerbröckeln und im Wasserbad auflösen. Rahm steif schlagen, Crème de Cacao zufügen und unter die Schokolade rühren und abkühlen lassen. Dessertförmchen mit Biskuit auslegen, Schokocreme darin verteilen. 30 Minuten in den Tiefkühler stellen.

Zutaten Champagnermousse für 2 Personen: 4 Eigelbe 80 g Zucker 40 ml Marc de Champagne 200 ml Champagner 1 Geriebene Schale einer unbehandelte Zitrone Mark einer Vanilleschote 3 Scheiben Gelatine 200 ml Rahm

Zubereitung Für die Mousse die Eigelbe mit Zucker, Marc de Champagne, Zitronen­schale und Vanille im Wasserbad cremig aufschlagen. Gelatine 5 Minuten kalt einweichen, ausdrücken, in der heissen Creme auflösen. Schüssel auf Eiswasser stellen, weiterschlagen, bis die Creme kalt ist. Rahm steif schlagen, unter die Masse heben. Förmchen mit Mousse auffüllen. 2 Stunden kühl stellen.

18


Zutaten Apfelsorbet für 2 Personen: 2 dl Apfelsaft 200 g Zucker Saft einer halben Zitrone 1 kg Äpfel 3 El. Calvados nach Belieben

Zubereitung Apfelsaft mit dem Zucker in einer Pfanne verrühren, aufkochen lassen, unter Rühren 2 Minuten köcheln lassen, dann Zitronensaft beifügen. Äpfel schälen, putzen, in Schnitze schneiden, in den Zuckersirup geben und darin zugedeckt 5 bis 10 Minuten weich kochen. Etwas auskühlen lassen und dann die ganze Masse pürieren. Nachdem es ganz ausgek��hlt ist, 2 EL Calvados beimischen. In eine Schale füllen und für 1 Stunde in den Tiefkühler stellen. Dann die Masse mit dem Schwingbesen abermals durchrühren und wieder in den Tiefkühler stellen. Nach einer weiteren Stunde den Vorgang wiederholen und noch zweimal wiederholen, so dass ein gleichmässiges Sorbet entsteht. Nach Belieben mit 1 Esslöffel Calvados beim Servieren übergiessen.

Zutaten Pralinensauce für 2 Personen: 200 ml Rahm 400 g Lindor-Kugeln 2 Eigelbe

Zubereitung Für die Pralinensauce den Rahm erwärmen, Pralinen darin auflösen. Eigelbe dazugeben. Aufschlagen, bis eine leicht cremige Konsistenz entstanden ist. Abkühlen lassen.

Zutaten zum Anrichten für 2 Personen: 6 Waffelhippen (flach, rund)

Zubereitung Zum Anrichten Teller mit Pralinensauce dekorieren. Törtchen vorsichtig aus der Form lösen und auf die Teller stürzen. Je eine Hippe darauf legen. Das Sorbet abschaben (als Kugel) und darauf setzen. 19


Wunschzutaten: Pommes Frites, Ketchup, T-Bone-Steak

Gebeiztes T-Bone-Steak mit Pommes Frites an einer Coca-Cola-Barbecuesauce Zutaten für 2 Personen: 2 T-Bone-Steaks à 300 g 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe ½ Tasse Olivenöl 1 ⁄8 l Rotwein ¼ Tasse Rotweinessig 1 EL Gemahlener bunter Pfeffer Salz Majoran Thymian Oregano Rosmarin Olivenöl

Zubereitung Die T-Bone-Steaks waschen. Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen. Die Zwiebeln zerkleinern und die Knoblauchzehen pressen und mit Salz zu einer Paste zerreiben. Zwiebeln mit Kräutern, Öl, Rotwein, Rotweinessig und Pfeffer vermischen. Die Hälfte dieser Marinade gleichmäßig auf den Boden eines Steingutgefässes verteilen und die Steaks darauf legen. Restliche Marinade auf den Steaks verteilen und im Kühlschrank 24 h marinieren lassen. Den Rost mit Öl bestreichen und die T-Bone-Steaks garen. Während der Garzeit öfter mit der Beize bestreichen. Kartoffeln in ca. 7 mm dicke Scheiben schneiden, dann in ca. 7 mm dicke Stifte oder, je nach Wunsch, eine andere Form schneiden. In kaltem Wasser 5 Minuten wässern. Abgiessen, auf ein Küchentuch geben und trockentupfen.

20


Öl in einer Friteuse auf 150° C erhitzen. Frites portionenweise 5–6 Minuten vorfrittieren. Dabei den Korb mit dem Frittiergut öfters durchrütteln, damit die Kartoffeln nicht zusammenkleben. Die Frites herausheben und auf Haushaltspapier abtropfen lassen. Die Öltemperatur auf ca. 180° C erhöhen. Pommes frites 3–4 Minuten fertig frittieren, bis sie im Frittiersieb beim Rütteln rascheln. Frites nochmals herausheben, auf Haushaltspapier gut abtropfen lassen und in eine weite Schüssel geben. Mit Salz bestreuen und sofort servieren.

Zutaten für die Coca-Cola-Barbecuesauce: 300 ml Cola 1,5 Tassen Ketchup 1 Fein gehackte Zwiebel ¼ Tasse Apfelessig ¼ Tasse Worcestersauce 1 EL Chilipulver 1 TL Salz Tabasco, nach Geschmack

Zubereitung Alle Zutaten in einem Topf zum Kochen bringen. Danach die Hitze reduzieren und 30 bis 40 Minuten köcheln lassen bis die Sauce etwas eindickt.

21


Wunschzutaten: Thymian, Senfpulver, Rindfleisch

Cola-Rindsbraten Zutaten Cola-Rindsbraten für 4 Personen: 1 kg Rindsbraten ½ EL Salz ½ EL Chilipulver ½ TL Thymian ½ TL Basilikum ½ TL Oregano ½ TL Paprikapulver ½ TL Pfeffer, schwarzer ½ TL Kerbel ½ TL Senfpulver ½ EL Worcestersauce ¼ l Cola (keine Diät-Cola)

Zubereitung Den Rindsbraten in eine grosse Backform oder einen Bräter geben. Die Gewürze mischen. Die Worcestersauce über den Braten giessen und die Gewürzmischung darauf streuen. Die Cola um den Braten herum in die Form giessen. Im vorgeheizten Backofen bei 190° C ca. 30 Minuten schmoren, dann die Hitze auf 150° C zurückschalten und weitere 3 Stunden schmoren. Das Fleisch herausnehmen, in Scheiben schneiden und mit Bratkartoffeln servieren.

22


Wunschzutaten: Kartoffeln, Poulet, Crevetten

Geflügelroulade mit Crevetten und Kartoffelsalat Zutaten Geflügelroulade für 2 Personen: 2 Pouletbrüste, je ca. 120 g 1 mittelgrosse Karotte 50 g Blattspinat 6 Riesencrevetten 6 dl Hühnerbouillon

Zubereitung Pouletbrüste einschneiden und auf der Innenseite pfeffern und salzen. Karotte raffeln, in Butter dünsten und auf dem Pouletfleisch verteilen. Blattspinat blanchieren, in Eiswasser abschrecken und trocken tupfen. Crevetten schälen, den Darm entfernen, leicht würzen, in Blattspinat einpacken und auf die Karottenstreifen legen. Zusammen in Plastikfolie einrollen und in der Bouillon etwa 12 bis 14 Minuten pochieren. Auskühlen lassen und schräg aufschneiden.

Zutaten Kartoffelsalat für 2 Personen: 4 mittelgrosse Salzkartoffeln 2 Würfel Hühnerbouillon 1–2 EL Olivenöl 1–2 EL weisser Balsamico Salz Pfeffer

Zubereitung Hühnerbouillon in Topf mit kochendem Wasser geben. Salzkartoffeln darin weich kochen lassen (bis zu 30 Min.). Danach abtropfen lassen und mit Balsamico, Öl, Salz und Pfeffer abschmecken. Zusammen mit der Geflügelroulade anrichten und mit Blattsalat garnieren.

23


Wunschzutaten: Fisch, Curry

Fisch-Curry aus Goa Zutaten für 2 Personen: 1 EL Currypaste 200 g Kokosmilch ½ TL Frische Chilipaste 1 Lorbeerblatt 225 g Fisch (Kabeljau oder Schellfisch) ½ Peperoni 1 TL Zitronensaft ½ EL Essig (Weissweinessig) 1 TL Zucker Salz Pfeffer

Zubereitung Currypaste, Kokosnussmilch, Chilipaste und Lorbeerblatt zum Kochen bringen, zudecken und 5 Minuten köcheln lassen. Fisch in 3 cm Stücke schneiden, Paprika in Streifen schneiden – beides beigeben. Zudecken und ca. 5 Minuten köcheln lassen bis der Fisch durch ist. Vorsichtig Zitronensaft, Essig und Zucker unterrühren und abschmecken. Unser Küchenchef empfiehlt, das Fisch-Curry mit Reis zu servieren.

24


25


Wunschzutaten: Rindsfilet, Broccoli, Kartoffelstock

Rindsfilet mit gerösteten Erdnüssen und Stocki Zutaten Kartoffelstock für 2 Personen: ½ kg Kartoffeln, mehligkochend 125 ml Milch 15 g Butter Muskat Salz

Zubereitung Kartoffeln waschen, schälen, abspülen, in grosse Stücke schneiden. Im Salzwasser ca. 20–25 Minuten kochen. Das Wasser abgiessen. Milch und Butter in die Pfanne geben, Kartoffeln dazupassieren. Auf kleiner Stufe kräftig rühren, bis der Kartoffelstock luftig und heiss ist. Mit wenig Salz und nach Belieben Muskat abschmecken.

Zutaten Rindsfilet mit Broccoli für 2 Personen: 250 g Broccoli 2 Rote Peperoni 200 g Rindsfilet oder Roastbeef 40 g Geröstete Erdnüsse 2 EL Öl (Erdnussöl) 1 Zehe/n Knoblauch 1–2 EL Sojasauce 1–2 EL Reiswein (ersatzweise trockener Sherry) 1 TL Speisestärke Salz

26


Zubereitung Broccoli waschen und in kleine Röschen teilen. Stiele schälen und grob würfeln. Peperoni ebenfalls waschen und in Streifen schneiden. Rindfleisch mit einem Tuch abtupfen und in feine Scheiben schneiden. Erdnüsse nicht zu fein hacken. 2 EL Öl im Wok erhitzen, das Gemüse darin 2 Minuten unter Rühren braten, dann zugedeckt 2 Minuten schmoren und herausnehmen. Restliches Öl erhitzen und das Fleisch unter Wenden scharf anbraten. Geschälten Knoblauch darüber pressen. Sojasauce, Sherry und Speisestärke verrühren und unter das Fleisch mischen. Gemüse hinzufügen und alles noch einmal aufkochen. Mit Salz abschmecken und mit Erdnüssen bestreut servieren. Dazu den feinen Kartoffelstock servieren.

27


Von Fenchel bis Joghurt Fenchel-Hack-Auflauf 30 Pangasius im Lauch-Fenchel-Bett 32 Peperoni-Feta-Chicken 34 Gänsebraten mit Kartoffelknödeln und Blaukraut 36 Pouletbrust mit Morcheln an Gorgonzolasauce 38 Granatapfel-Entenbrust mit Jasminreis 40 Hirschfilet mit Polenta-Käse-Kruste 42 Honig-Ente mit Kartoffel-Apfel-Gratin 44 Rindsfilet Stroganoff mit Honigmelone 46 Gebratene Seeteufelmedaillons in einer Pfeffer-Hummersauce und Mangochartreuse mit Sauterneseis 48 Ingwer im Dialog mit Rindsfilet und Schwertfisch 50 Kalbsschmorbraten mit Apfel-Ingwer-Sauce 52 Lammspiesse mit Koriander-Joghurt-Sauce 54

28


29


Wunschzutaten: Karotten, Fenchel, Muskatnuss

Fenchel-HackAuflauf Zutaten für 2 Personen: 300 g Fenchel 125 g Karotten 200 g Hackfleisch vom Rind 10 g Butterschmalz 10 g Mehl 50 ml Brühe 60 ml Milch 100 g Geriebenen Käse (mild) ½ Eigelb Margarine zum Einfetten 1 Prise Muskat ¼ TL Kümmel ½ EL Sonnenblumenkerne Salz Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung Fenchel waschen und Fenchelgrün beiseite legen. Knollen erst in Achtel, dann in dünne Scheiben schneiden. Karotten ebenfalls waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das Gemüse in Salzwasser drei bis vier Minuten lang kochen. Hackfleisch in einer Pfanne anbraten (ohne Fett), mit Salz und Pfeffer würzen. Für die Bechamelsauce das Butterschmalz erhitzen und das Mehl einrühren. Topf von der Kochstelle nehmen und die Mehlschwitze mit Brühe und Milch unter ständigem Rühren aufgiessen und aufkochen lassen. Die Hälfte vom Käse dazugeben. Das Eigelb mit 2 Esslöffeln Sauce mischen und dann in die restliche Sauce rühren. Nicht mehr kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

30


Eine Auflaufform einfetten und abwechselnd Gemüse, Bechamelsauce, Kümmel und Hackfleisch einschichten. Mit einer Schicht Bechamelsauce abschliessen. Den restlichen Käse über den Auflauf verteilen und diesen ca. 30 bis 40 Minuten lang bei 200° C im vorgeheizten Backofen backen. Vor dem Servieren mit Sonnenblumenkernen und gehacktem Fenchelgrün bestreuen. Mit Reis servieren.

31


Wunschzutaten: Kartoffeln, Pangasius, Petersilie

Pangasius im Lauch-Fenchel-Bett Zutaten für 2 Personen: 2 Pangasiusfilets Olivenöl 1 Knolle Fenchel 1 Stange Lauch 1 Glas Trockener Weisswein 400 g Kartoffeln 2 Lorbeerblätter Pfeffer Salz ½ TL Currypulver 1 EL Getrockneter, gerebelter Estragon 1 Becher Crème Fraîche 1 TL Gehackte Petersilie 1 TL Butter 1 TL Mehl

Zubereitung Die Kartoffeln schälen, je nach Grösse halbieren oder vierteln und in Salzwasser garen. In der Zwischenzeit den Fenchel vom Grünzeug befreien, den Strunk am Boden abschneiden, den Fenchel vierteln, ggf. braune Stellen entfernen und dann in Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Fenchel dazugeben und andünsten. Mit dem Weisswein ablöschen, die Lorbeerblätter dazugeben, ordentlich salzen, pfeffern, Curry und Estragon dazugeben und so lange kochen lassen, bis der Fenchel bissfest ist und der Wein mindestens auf die Hälfte reduziert ist.

32


Inzwischen den Lauch vom Wurzelstrunk befreien, in 1–2 cm dicke Ringe schneiden, waschen und etwas auflockern. Dann den Lauch mit in die Pfanne geben und köcheln lassen, bis er fast in sich zusammenfällt (nicht zerkochen). Sobald der Lauch bissfest ist, den Inhalt der Pfanne in eine Schüssel geben und beiseite stellen. Ein wenig Olivenöl in die Pfanne geben, die Pangasiusfilets leicht pfeffern und salzen und in der Pfanne von beiden Seiten bei mittlerer Hitze vorsichtig braten. Sobald die Filets durchgebraten sind, kommen sie auf den Teller. Jetzt das Gemüse aus der Schüssel wieder in die Pfanne geben, die Lorbeerblätter entfernen und mit einem Becher Rahm aufgiessen. Die Kartoffeln abgiessen, auf die Teller geben und mit etwas Petersilie bestreuen. Ein kleines Stück Butter in ein Schälchen geben, etwas Mehl darauf sieben und die Butter im Mehl kneten, so dass sie eine möglichst grosse Menge davon aufnimmt. Nun das Butter-Mehl-Stückchen als Bindemittel in die Sauce geben, verrühren und aufkochen. Gemüsesauce auf den Filets verteilen.

33


Wunschzutaten: Poulet, Geissenkäse, Honig

Peperoni-FetaChicken Zutaten für 2 Personen: 2 Peperoni ½ Pck. Frischkäse ½ Pck. Feta-Käse 100 ml Milch 100 ml Gemüsebrühe 250 g Pouletbrustfilet Paprikapulver 1–2 Zehen Knoblauch 50 g Pilze nach Wahl 1 Kleine Stange Lauch 2 EL Ketchup 2 EL Sojasauce ½ EL Honig Salz und Pfeffer Fett für die Form

Zubereitung Pouletbrustfilet klein schneiden. Eine Marinade aus der Sojasauce, dem Honig und der Hälfte des Ketchups herstellen und das Fleisch darin mindestens eine halbe Stunde marinieren (reicht die Marinade nicht aus, einfach entsprechend mehr nehmen). Eine der Peperoni putzen und würfeln. Mit Frischkäse und Feta zu einer Masse mit einem Pürierstab pürieren. Milch, Gemüsebrühe, Knoblauch und Ketchup hinzugeben. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.

34


Die Pilze waschen, klein schneiden und in etwas heissem Öl kurz anbraten. Das Pouletbrustfilet aus der Marinade nehmen. Die zweite Peperoni nun waschen und grob würfeln. Den Lauch reinigen und klein schneiden. Nun alles in eine gefettete Auflaufform geben und mit der Sauce übergiessen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. eine halbe Stunde backen. Dazu passt sehr gut Basmatireis.

35


Wunschzutaten: Gänsebraten, Kartoffeln, Gemüse

Gänsebraten mit Kartoffelknödeln und Blaukraut Zutaten für 2 Personen: 900 g Gans Salz Schwarzen gemahlenen Pfeffer 160 g Äpfel 160 g Zwiebel 40 g Karotten 40 g Kartoffeln 30 g Sellerie 50 g Zwiebel 10 g Knoblauchzehe 300 ml Gemüsebrühe 2 Stück Lorbeerblätter 6 g Petersilie 300 g Mehlig kochende Kartoffeln 2 Eier 40 g Kartoffelmehl Muskatnuss 160 g Speckwürfel 180 g Frisches Blaukraut 80 g Äpfel Feines Salz Zucker 4 EL Balsamico 2 Msp. Zimt 60 g Zwiebel 20 g Butter

36


Zubereitung Die Gans bratfertig vorbereiten: Die Äpfel und Zwiebeln in Viertel schneiden und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Gans mit dem Zwiebel-ApfelGemisch füllen und mit Salz und Pfeffer aussen würzen. Die Gans auf einem Backblech in den Backofen bei 170° C Ober- und Unterhitze einschieben. Die in Scheiben geschnittenen Karotten und in Viertel geschnittenen 40 g Kartoffeln, die Selleriewürfel, halbierten Zwiebeln und Knoblauchzehen auf das Backblech legen, mit der Gans garen. Die Gans ca. alle 20 Minuten einmal drehen, damit diese gleichmässig brät. Nach ca. 60 Minuten Bratzeit die Gans mit der Gemüsebrühe angiessen, Lorbeerblatt und Petersilie dazu legen und weiter braten lassen. Nun im 15-Minuten–Takt die Gans mit dem Bratensaft begiessen und das Fleisch leicht mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Gesamte Garzeit ca. 2–3 Stunden.

Das Blaukraut fein schneiden und mit dem Balsamico, Salz, Zucker, Zimt, Pfeffer und dem fein geriebenen Apfel durchkneten. Die Zwiebelwürfel in etwas Öl anschwitzen, das einmarinierte Blaukraut hinzufügen und das Blaukraut weich garen lassen. Die Speckwürfel in einer Pfanne knusprig bräunen und abkühlen lassen. Die 300 g mehligen Kartoffeln in Salzwasser weich kochen, schälen und im Topf kurz ausdampfen lassen. Danach die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und die lauwarme Masse mit den Eiern, Mehl, Salz, Pfeffer und Muskat dazugeben. Wenn der Teig sehr weich ist etwas mehr Mehl hinzufügen. Die Kartoffel-Knödelmasse mit einer kleinen Schöpfkelle oder mit einem Eisportionierer gleich gross abstechen und mit etwas Wasser an den Händen schöne Knödel formen – als Überraschung einige Speckwürfel in jeden Knödel geben. Einen Topf mit Salzwasser aufkochen lassen und die geformten Knödel in das kochende Wasser geben. Die Temperatur sofort reduzieren und die Knödel je nach Grösse 10–25 Minuten ziehen lassen. Die Gans aus dem Ofen nehmen, tranchieren und zugedeckt warm stellen. Die Sauce ohne Gemüse in einem Topf umgiessen, kräftig einkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Paprika sowie der kalten Butter abschmecken. Die Gänsebrust auf dem vorgewärmten Teller anrichten, Blaukraut und Knödel hinzufügen und mit der Sauce leicht übergiessen. Abschliessend mit frisch geschnittener Petersilie dekorieren und servieren. 37


Wunschzutaten: Grüne Pfefferkörner, Morcheln, Blue-Cheese

Pouletbrust mit Morcheln an Gorgonz olasauce Zutaten für 2 Personen: 2 Pouletbrüste (je ca. 125 g) 15 g Getrocknete Morcheln 1 Kleine Stange Lauch 1 EL Butter 1–2 EL Trockener Wermut 100 g Crème fraîche 200 g Gorgonzola 1 ⁄8 l Wasser Salz Grünen Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung Pilze mit kochendem Wasser übergiessen und mindestens 1 Stunde weichen lassen. Anschliessend gründlich abspülen. Grössere Exemplare halbieren. Pilzwasser zur Weiterverarbeitung auffangen. Lauchstangen längs aufschneiden ohne sie durchzuschneiden und abspülen. Den hellen Teil der Stangen in ganz feine Streifen schneiden und beiseite legen. Den grünen Teil schräg in etwa ½ cm breite Streifen schneiden und kurz in kochendem Salzwasser blanchieren und eiskalt abschrecken. Die Pouletbrüste in Butter rundum goldgelb anbraten. Fleisch heraus­ nehmen, salzen, pfeffern und zugedeckt warm stellen. Im Bratensatz die hellen Lauchstreifen unter Rühren andünsten und mit dem Wermut ablöschen. Kurz köcheln lassen, dann das Pilzwasser hinzugiessen und etwa um die Hälfte einkochen lassen.

38


Morcheln, Crème fraîche und Gorgonzola dazugeben. Die Sauce bei stärkerer Hitze sämig kochen. Dann die Pouletbrüste in die Sauce geben und ca. 10 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze ziehen lassen und abschliessend die dunklen Lauchringe hinzufügen. Als Beilage empfehlen wir Kartoffelstock oder Bandnudeln.

39


Wunschzutaten: Ingwer, Granatapfel, Reis

GranatapfelEntenbrust mit Jasminreis Zutaten für 2 Personen: 2 Entenbrüste 1 Granatapfel 2–3 Frühlingszwiebeln ½ Zwiebel 90 g Gemahlene Mandeln ½ TL Kurkuma ¼ TL Kreuzkümmel ¼ TL Chilipulver ½ Frische Ingwerknolle Olivenöl 150 ml Hühnerbouillon 1 Zitrone ½ Bund Koriander 2 Tassen Jasminreis

Zubereitung Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden. Zwiebeln in Würfel hacken. Zitronensaft auspressen und Schale von der Zitrone abreiben. Granatäpfel halbieren und den Saft und die Kerne mit dem Fruchtfleisch herauslöffeln. Geschälte Ingwerknolle fein würfeln. Koriander fein hacken. Jasminreis mit kaltem Wasser waschen, danach abtropfen lassen und gemäss Packungsanleitung zubereiten. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebeln hinzugeben. Von der Entenbrust die Haut abziehen, Fleisch in Scheiben schneiden (maximal 1 cm dick). Zwiebeln leicht anrösten und danach Fleisch hinzugeben und ab und zu wenden, damit es gleichmässig angebraten wird.

40


Nach ca. 10 Minuten Frühlingszwiebeln, Mandeln, Ingwer und restliche Gewürze hinzugeben. Alles weiter braten lassen und nach ca. 5 Minuten mit der Hühnerbouillon ablöschen. Mit der Flüssigkeit aufkochen und anschliessend 15 Minuten ruhig köcheln lassen. Vor dem Servieren den Granatapfelsaft und -kerne sowie den Zitronensaft und die Zesten dazugeben und kurz köcheln lassen. Mit frischem Koriander bestreuen.

41


Wunschzutaten: Kirschtomaten, Bergkäse, Hirschfilet

Hirschfilet mit Polenta-Käse-Kruste Zutaten für 2 Personen: 1–2 EL Butter 200 g Polenta 1 Prise Muskat ½ Knoblauchzehe 30 g Geriebener Bergkäse 1 EL Gehackte Petersilie 300 g Hirschfilet 100 g Nüsslisalat 4 Kirschtomaten 1–2 EL Öl 1 EL Balsamico

Zubereitung 2 Esslöffel Butter zerlassen, Polenta einrühren und 1 Liter heisses Wasser zugiessen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Knoblauch dazupressen. Polenta garen. Dann Käse und Petersilie untermischen. Ofen auf 175° C vorheizen. Das Hirschfilet mit Öl bestreichen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und ca. 25 Minuten braten. Das Filet herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Nun das Fleisch mit der Polenta bestreichen und die restliche Butter darüber pinseln. Das Filet nun unter den Grill schieben und einige Minuten grillen. Nüsslisalat waschen und die Kirschtomaten halbieren. Aus Öl, Essig, Salz und Pfeffer (nach Gusto etwas Zucker) eine Sauce anrühren. Nüsslisalat und Kirschtomaten damit marinieren. Abschliessend das Hirschfilet in Scheiben schneiden und mit dem Salat servieren.

42


43


Wunschzutaten: Entenbrust, Thymian, Kartoffeln

Honig-Ente mit Kartoffel-ApfelGratin Zutaten für 2 Personen: 375 g Kartoffeln 1 Kleinen Apfel ½ Zwiebel Öl 1 Zweig Thymian für die Form Salz und weisser Pfeffer 100 g Schlagrahm 2 Entenbrüste 1–2 EL Calvados 100 ml Geflügelfond 1–2 EL Dunkler Saucenbinder Etwas Honig Evt. Äpfel für die Garnitur Preiselbeeren

Zubereitung Die Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse heraus schneiden. Den Apfel in dünne Spalten schneiden. Kartoffel- und Apfelscheiben schuppenförmig, abwechselnd in eine eingefettete Gratinform schichten. Zwiebel schälen und fein würfeln. Thymian waschen und die Blätter von den Stielen streifen. Einen Zweig für die Garnitur übrig lassen. Zwiebel, Thymian, Salz und Pfeffer über den Gratin streuen und mit dem Rahm übergiessen. Im vorgeheizten Backofen (200° C) ungefähr 45 Minuten backen. Inzwischen die Entenbrüste waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Honig einpinseln. Eine Pfanne erhitzen. Die Entenbrüste mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen und 10 Minuten braten.

44


Dann unter gelegentlichem Wenden ca. 15 Minuten weiter braten. Zum Schluss die Entenbrüste in Folie wickeln. Den Bratsatz mit Calvados ablöschen, den Geflügelfond angiessen, aufkochen lassen und mit Saucenbinder andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Entenbrüste in Scheiben schneiden und mit Sauce und Gratin auf den Tellern anrichten. Mit Thymian und nach Belieben mit Äpfeln garnieren. Dazu schmecken Preiselbeeren sehr vorzüglich.

45


Wunschzutaten: Rindsfilet, Peperoni, Melone

Rindsfilet Stroganoff mit Honigmelone Zutaten für 2 Personen: 250 g Rindsfilet ½ Stange Lauch ½ Grüne Peperoni ½ Rote Peperoni 250 g Frische Champignons ½ Zwiebel 1,5 Knoblauchzehen 1 Kleine Dose Tomatenmark 6 dl Rahm 75 ml Sherry Salz und Pfeffer Paprika edelsüss und Paprika scharf 1–2 EL Olivenöl 6 dl Gemüsebrühe 1 Honigmelone für die Garnitur

Zubereitung Zwiebeln, Knoblauch und Paprika fein würfeln. Zwiebeln in einem Topf mit dem Olivenöl glasig anbraten, Knoblauch dazugeben, dann gewürfelte Peperoni darunter geben. Ein paar Minuten weiter braten lassen, dann den Lauch in Scheiben geschnitten, Tomatenmark und Gemüsebrühe dazugeben und im geschlossenen Topf bei niedriger Temperatur schmoren lassen. Champignons in Scheiben schneiden, in einer Pfanne mit wenig Öl anbraten und anschliessend in den Topf mit den restlichen Zutaten geben. Alles mit Salz, Pfeffer, Paprika (edelsüss und scharf) abschmecken und etwas Sherry hinzufügen.

46


Nun das Rindsfilet in Scheiben schneiden (ca. 2 cm dick) und auf jeder Seite bei grosser Hitze 2 Minuten anbraten. Anschliessend in den Topf mit der Sauce geben und alles noch etwa 20–30 Minuten bei niedriger Temperatur im geschlossenen Topf ziehen lassen. Abschliessend Rahm hinzufügen und mit dem restlichen Sherry abschmecken. Dazu schmeckt Reis sehr vorzüglich und die Honigmelonenstücke runden den Geschmack noch zusätzlich ab.

47


Wunschzutaten: Seeteufel, Sauternes, Reis

Gebratene Seeteufelmedaillons in einer Pfeffer-Hummersauce und Mangochartreuse mit Sauterneseis Zutaten für gebratene Seeteufelmedaillons für 4 Portionen: 8–12 Medaillons vom Seeteufel (ca. je 60 g) 2 TL Schwarzer Pfeffer 400 ml Brunello Wein 200 ml Schlagrahm 1200 ml Fond vom Hummer Mehl Salz 2 Tassen Risottoreis 4 Brieflein Safran Etwas Estragon Olivenöl

Zubereitung Die Medaillons salzen und pfeffern, danach leicht in Mehl wenden. Beiseite stellen. Den Hummerfond erhitzen und mit dem Rotwein angiessen. Danach auf ca. ein Drittel reduzieren. Sahne und Pfeffer hinzugeben und auf kleiner bis mittlerer Hitze weiter köcheln lassen. Währenddessen eine Pfanne (am besten aus Eisen) mit etwas Olivenöl stark erhitzen. Die Medaillons auf beiden Seiten ca. 3–4 Minuten scharf anbraten. Derweil empfiehlt es sich, Teller im Ofen zu erwärmen – die Medaillons sind klein, und erkalten sonst relativ schnell. Nach dem Anbraten den Seeteufel von der Flamme ziehen und in die Sauce geben – mehrmals darin wenden, ebenfalls vom Feuer nehmen und ca. 1–2 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.

48


Zubereitung vom Reis: Risottoreis ungequollen in ca. 2–3 Esslöffel Olivenöl kurz anbraten und danach mit Salzwasser und Safran normal angiessen. Nochmals kochen. Kurz vor dem Servieren einige Blättchen Estragon klein gehackt unter den Reis geben. Formen Sie zum Servieren Bällchen aus dem Reis. Geben Sie diese nun auf einen vorher angelegten Saucenspiegel. Richten Sie den Seeteufel darauf an und verzieren Sie diesen mit 1–2 Blättchen Estragon.

Zutaten für Mangochartreuse mit Sauterneseis für 4 Portionen: ¼ l Vanillesauce 1,5 dl Sauternes, z. B. 83er Coutet 2 Vollreife Mangos 4 cl Mangolikör 4 Blatt Gelatine 100 g Geschlagener Rahm 8 cl Pecher-Mignon Himbeercoulis und Minze für die Garnitur

Zubereitung Das Fruchtfleisch einer Mango pürieren. Vanillesauce, Sauternes, 2 Blatt Gelatine und geschlagene Sahne dazugeben. Mit Mangolikor abschmecken. Die zweite Mango in Streifen und Würfel schneiden, mit Pecher-Mignon abschmecken und 2 Blatt Gelatine dazugeben. In einer Ringform oder Tasse Schicht fur Schicht einsetzen und erkalten lassen. Mit Himbeercoulis und Minze garnieren.

49


Wunschzutaten: Schwertfisch, Rinderfilet, Ingwer

Ingwer im Dialog mit Rindsfilet und Schwertfisch Schwertfisch und Rindsfilet? In einem Gang? Besser nicht! Es wäre schade, wenn der Schwertfisch seinen Geschmack verlieren würde und umgekehrt auch. Deshalb empfehlen wir 2 Gänge. Nämlich eine Vor- und Hauptspeise.

Vorspeise: Thailändischer Rindfleischsalat mit Erdnüssen Zutaten für 4 Personen: 1 Stück frische Ingwerwurzel (3 cm lang) 4 Zweige Koriandergrün 400 g Rinderfilet 4 EL Sonnenblumenöl 3 EL Limettensaft 2 EL Sojasauce ½ TL Galgantpulver 50 g Ungesalzene Erdnüsse 2 Rote Zwiebeln Salz 2 Frühlingszwiebeln 1 Frische rote Chilischote 1 Kleine Salatgurke 1 handvoll Minzeblätter zum Garnieren

Zubereitung Die Ingwerwurzel schälen und fein hacken. Das Koriandergrün waschen und trockenschütteln, die Blättchen fein hacken. Das Fleisch in sehr dünne, 3–4 cm lange Streifen schneiden.

50


Das Öl im Wok oder in einer tiefen Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin unter Rühren rundum bei starker Hitze anbraten, bis kein Saft mehr austritt. In eine Schüssel geben, Limettensaft, Sojasauce, Galgant und Ingwer untermischen. Wok oder Pfanne mit Küchenpapier auswischen. Die Erdnüsse ohne Fett darin leicht anrösten; zum Fleisch geben. Die roten Zwiebeln schälen, längs halbieren und längs in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebeln mit dem Koriander unter das Fleisch mischen. Den Salat mit Salz abschmecken. Die Frühlingszwiebeln putzen und waschen. Hellgrüne und weisse Teile schräg in Scheiben schneiden. Die Chilischote halbieren, putzen, waschen und dann in feine Streifen schneiden. Gurke und Minze waschen, die Gurke in dünne Scheiben schneiden. Den Rindfleischsalat auf Portionsteller verteilen. Mit Frühlingszwiebeln und Chilistreifen bestreuen und mit Gurkenscheiben und Minzeblättern garnieren.

Hauptgang: Kreolisch marinierter und gegrillter Schwertfisch Zutaten für 4 Personen: 4 Steaks (Schwertfisch, je ca. 180 g) Für die Marinade nach Belieben: Sojasauce 1 Stück Frischer geriebener Ingwer Saft von einer Limette 1 Fein geschnittene Zwiebel Salz und Pfeffer, Thymian

Zubereitung Aus den angegebenen Zutaten eine Marinade herstellen. Die Schwertfischsteaks in die Marinade legen, zudecken und mindestens 30 Minuten lang kühl stellen. Anschliessend auf den Grill oder in die Grillpfanne geben und von beiden Seiten braten. Am besten mit Salzkartoffeln und Salat servieren.

51


Wunschzutaten: Ingwer, Rosenöl, Rosinen

Kalbsschmorbraten mit Apfel-Ingwer-Sauce

***

Rosenlokum

Zutaten Kalbsschmorbraten mit Apfel-Ingwer-Sauce für 2 Personen: 500 g Kalbsbraten 2 Grosse säuerliche Äpfel (z. B. Boskop) 2,5 cm Frischer Ingwer 1 Gewürznelke Salz und Pfeffer Weisswein nach Bedarf Gemüsebrühe nach Bedarf 2–3 EL Rosinen Nach Belieben Haferflocken (Schmelzflocken) Öl

Zubereitung Den Kalbsbraten salzen und pfeffern, rundum anbraten und dann in einen grossen Topf legen. Bei der Wahl des Topfes darauf achten, dass neben dem Braten nicht allzu viel Platz ist, damit der Sud ca. 1⁄3 des Bratens bedeckt. Die Äpfel entkernen und in kleine Stücke schneiden (Schale kann dran gelassen werden). Den Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. Äpfel, Ingwer, Gewürznelke und Rosinen in den Topf zum Fleisch geben und mit Weisswein aufgiessen, bis die Äpfel gut mit Wein bedeckt sind. Mit Gemüsebrühe würzen. Alles zugedeckt bei ca. 160–180° C ca. 1 Stunde köcheln lassen bis der Braten weich ist. Das Apfelgemüse immer wieder mit Weisswein aufgiessen, damit nichts anbrennt. Den Braten immer wieder wenden, damit er nicht zu trocken wird.

52


Wenn der Braten zart ist, aus der Sauce heben, kurz ruhen lassen, dann in Scheiben schneiden und warm stellen. Den restlichen Topfinhalt (die Nelken vorher herausnehmen) im Mixer pürieren, bis eine sämige Sauce entstanden ist. Die Konsistenz kann man mit Weisswein (verdünnen) oder mit Schmelzflocken (wieder im Mixer, andicken) verändern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer ein starkes Ingweraroma möchte, kann am Schluss frischen Ingwer dazu reiben. Am besten schmecken Salzkartoffeln oder Spätzli dazu.

Zutaten für das Dessert Rosenlokum für 2 Personen: (wird im Nahen Osten zu winzigen Tassen duftenden Moccas serviert) 8 EL Rosenwasser 4 EL Gemahlene Gelatine 900 g Zucker 300 ml Wasser Etwas rote Lebensmittelfarbe, z. B. Cochenille 18 Tropfen Rosenaroma (Rosenöl) 50 g Blanchierte, gehackte Mandeln 40 g Maisstärke 120 g Puderzucker Etwas Öl für die Form

Zubereitung Das Rosenwasser mit Gelatine verrühren, in einem Topf bei schwacher Hitze Zucker im Wasser auflösen. Wenn der Sirup klar ist, bis 116° C aufkochen, vom Herd nehmen und die Gelatinemischung zufügen. Wieder auf den Herd setzen und rühren, bis sich alles aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und Cochenille, Rosenöl und Mandeln einrühren. Alles in eine geölte rechteckige Form giessen und fest werden lassen. In Stücke schneiden und mit einer Mischung aus dem Zucker und der Stärke darüber sieben.

53


Wunschzutaten: Koriander, Lamm

Lammspiesse mit Koriander-Joghurt-Sauce Zutaten Lammspiesse für 2 Personen: 600 g Entbeinter Lammgigot 1 Mittelgrosse Zwiebel 80 ml Olivenöl 2 Rosmarinzweige 1 Zitrone 2 Lorbeerblätter ½ TL Zucker Salz Schwarzer Pfeffer

Zubereitung Das Fleisch in grosse Würfel schneiden, dabei gleichzeitig grössere Fettstellen, Sehnen usw. wegschneiden. Die Zwiebel schälen und an der Bircherraffel zum Olivenöl reiben. Rosmarinnadeln hacken. Den gelben Schalenteil der Zitrone dünn abreiben. Dann den Saft auspressen. Rosmarin, Zitronenschale und -saft, Lorbeerblätter, Zucker, Salz und Pfeffer zur Ölmischung geben. Die Fleischwürfel untermischen und mindestens eine Stunde, besser aber länger marinieren lassen.

Zutaten Sauce für 2 Personen: 150 g Joghurt nature 1 Kleine Zwiebel 2 Minzzweige 0,5 Bund Koriander Salz

54


Zubereitung Joghurt glattrühren. Die Zwiebel schälen, fein hacken und beifügen. Minze und Koriander ebenfalls hacken und dazugeben. Die Sauce mit Salz abschmecken. Die Fleischwürfel nach der Marinierzeit abtropfen lassen und auf Spiesse stecken. Ohne weitere Fettzugabe in einer Bratpfanne auf jeder Seite zwei bis drei Minuten braten. Auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Joghurtsauce servieren. Als Beilage passen Bratkartoffeln, ein Ratatouille oder gedünsteter Blattspinat.

55


Von Kalbsfilet bis Schokolade Kalbsfilet im Wirsing-Speck-Mantel mit Bandnudeln Lachs-Couscous-Päckchen mit Lebkuchen-Tiramisu Lachs-Rahm-Sauce mit Pasta und Cherrytomaten Lammfilet in Rotwein-Schokoladen-Chili-Sauce Lammkoteletts in Rosmarin-Kruste Geschmortes Lamm mit Spinat – Punjab Linseneintopf mit Meeresfrüchten Masala Gosht – Rindfleisch in würziger Tomaten-Morchel-Sauce Rehrücken mit Spätzli und Nüsslisalat Paella mit Pfiff Pilaw – das Geheimnis aus 1001 Nacht Rindsfilet Wellington mit Kartoffel-Sellerie-Püree Ogilvy-Risotto con Mindshare-Shrimps Persisches Safran-Hühnchen mit Tahdig und Auberginen-Salat Schokoladen-Chiliauflauf

56

58 60 62 64 66 68 70 72 74 76 78 80 84 86 88


57


Wunschzutaten: Wirsing, Kalbsfilet, Pasta

Kalbsfilet im Wirsing-Speck-Mantel mit Bandnudeln Zutaten für 2 Personen: ½ Stück Kalbsfilet 50 g Champignons oder andere Pilze 100 g Bacon oder Schinkenspeck ½ Zwiebel ½ Wirsing 15 g Butter ½ Knoblauchzehe Salz und Pfeffer 5 g Petersilie

Zubereitung Die äusseren dunklen Blätter vom Wirsing lösen, von 6–8 schönen, hellgrünen Blättern die starken Rippen flach schneiden und in kochendem Salzwasser zwei bis drei Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. In das Kalbsfilet längs eine Tasche für die Füllung einschneiden. Zwiebeln, Champignons, Knoblauch und Petersilie fein hacken und in Butter anrösten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Zwiebel-Pilz-Mischung in die Fleischtasche einfüllen. Die Wirsingblätter überlappend auslegen, so dass ein Rechteck entsteht, das Filet darauf legen und nun die Wirsingblätter um das Filet wickeln. Dann die Speckscheiben um das Wirsingpäckchen wickeln und das Ganze mit Küchenschnur festbinden.

58


Abschliessend in eine Auflaufform legen und im Backofen bei 180–200° C ca. 30–40 Minuten garen, bis der Speck schön kross ist. Dazu passen sehr gut Bandnudeln.

59


Wunschzutaten: Zimt, Lachs, Lebkuchen / Biber

Lachs-CouscousPäckchen

***

Lebkuchen-Tiramisu Zutaten Lachs-Couscous-Päckchen für 2 Personen: 2 Lachsfilet (je ca. 200 g) 250 g Karotten 1 Bund Frühlingszwiebeln 1 EL Öl Salz und Pfeffer 150 g Couscous ½ TL Gemahlener Zimt 1 TL Scharfes Curry 200 ml Heisse Gemüsebouillon 1 Zitrone 1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung Die Karotten waschen, schälen und schräg in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln reinigen und schräg in ½ cm dicke Ringe schneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Karotten und die Zwiebelringe ca. 3 Minuten anbraten, salzen und pfeffern. Das Couscous mit Zimt und Curry mischen und in die Pfanne geben. Bouillon unterrühren und zugedeckt bei sehr milder Hitze 5 Minuten quellen lassen ggf. noch etwas Bouillon nachgiessen, damit das Couscous nicht zu trocken wird. 1 Teelöffel Zitronenschale fein abreiben, Petersilie hacken. Den Lachs rundum salzen, pfeffern und mit der Petersilie sowie der Zitronenschale bestreuen.

60


Das Couscous mit einer Gabel auflockern und für jede Portion ein Back­ papier nehmen und in der Mitte etwas Couscous verteilen. Den Lachs darauf legen. Die Zitrone halbieren, in Scheiben schneiden und auf dem Lachs verteilen. Das Backpapier wie ein Bonbon darüber zusammenfalten, die Enden fest zudrehen. Die Päckchen auf dem Rost im vorgeheizten Ofen bei 200° C (kein Umluft!) 15 Minuten backen. Die Päckchen können so serviert und erst auf dem Teller liegend geöffnet werden.

Zutaten für das Dessert Lebkuchen-Tiramisu für 2 Personen: 65 g Mascarpone 65 g Magerquark 1–2 EL Milch 1 EL Rum ½ Pkg. Vanillezucker 65 ml Rotwein 1 Stange Zimt 1 Nelke 75 g Lebkuchen Kakaopulver

Zubereitung Mascarpone, Quark, Milch, Rum und Vanillezucker glatt rühren. Rotwein und Gewürze aufkochen lassen bis die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert ist. Danach abkühlen lassen und Lebkuchen zerbröseln oder in kleine Stücke schneiden und mit der erkalteten Flüssigkeit beträufeln. Abwechselnd die Mascarponecreme mit dem Lebkuchen in Dessertschalen oder in Gläser füllen (letzte, abschliessende Schicht sollte Mascarpone sein). Nun im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen. Zum Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

61


Wunschzutaten: Lachs, Pasta, Rahm

Lachs-Rahm-Sauce mit Pasta und Cherrytomaten Zutaten für 4 Personen: 4 Lachsfilets (je ca. 200 g) Olivenöl 2 Becher Schlagrahm 2 EL Tomatenmark 2 handvoll Cherrytomaten 2 EL Gehackter Dill Salz und Pfeffer Chili Schwarze Oliven 500 g Muschelnudeln

Zubereitung Die Lachsfilets in kleine Würfel schneiden und kurz scharf im Olivenöl anbraten. Anschliessend mit dem süssen Rahm ablöschen, Tomatenmark und Dill dazugeben und das Ganze mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken. Oliven dazu geben und die Sauce noch ein wenig (ca. 5 Minuten) köcheln lassen. Ab und zu umrühren und dann die geviertelten Cherry­tomaten hinein geben. Noch einmal kurz aufkochen lassen und mit Muschelnudeln servieren.

62


63


Wunschzutaten: Ananas, Schokolade, Lammfilet

Lammfilet in RotweinSchokoladen-Chili-Sauce Zutaten für 2 Personen: 2 Lammfilets à 250 g 1 kg Knochen vom Lamm 5 TL Tomatenmark 700 ml Trockener Rotwein 400 g Gewürfelte Zwiebeln 200 g Gewürfelte Karotten 2 Stangen Gewürfelter Staudensellerie 100 g Knoblauchzehen 1 EL Ganze schwarze Pfefferkörner 5 Lorbeerblätter 4 Zweige Thymian 4 Zweige Rosmarin 1,5 l Geflügelfond 1 Stange Grob geschnittener Lauch 2 Rote Chilischoten, entkernt und in 5 cm lange Stücke geschnitten 1 Stück Eingelegter Ingwer, fein gehackt 1 TL Ingwersirup 100 g 70 %ige Kuvertüre Salz und Pfeffer Olivenöl Butter Ananas für die Garnitur

64


Zubereitung Die Lammknochen in einem Bräter mit Olivenöl im 230° C heissen Ofen anrösten. 2 Teelöffel Tomatenmark einrühren und mit der Hälfte des Rotweins ablöschen. Zwiebeln, Karotten und Staudensellerie separat in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Mit je 1 Teelöffel Tomatenmark und einem Drittel des restlichen Weines ablöschen. Zu den Knochen geben. Knoblauch, Pfefferkörner, Lorbeerblätter und je 3 Thymian- und Rosmarin­ zweige einlegen, mit Geflügelfond bedecken, Lauch zugeben und auf kleiner Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen. Anschliessend durch ein Sieb passieren und die Sauce auf die Hälfte einkochen. Die Chilischoten in 100 g Butter kurz aufkochen, durch ein Sieb passieren und in den Lammfond einrühren. Mit Ingwer, Ingwersirup, Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren aufkochen und mit der Schokolade (Kuvertüre) binden. Die Lammfilets mit Salz und Pfeffer würzen und in Olivenöl mit einem Thymian- und Rosmarinzweig anbraten, dann in 6–8 Minuten bei niedriger Hitze fertig garen. Dazu passen Bratkartoffeln oder Reis. Alles schön auf den Tellern anrichten und mit Ananasstücken garnieren.

65


Wunschzutaten: Lamm, Rosmarin, Kartoffeln

Lammkoteletts in Rosmarin-Kruste Zutaten für 2 Personen: 40 g Grüne Oliven mit Paprikafüllung 1 Zweig Rosmarin 7–8 El Olivenöl ½ Knoblauchzehe 1 Zweig Petersilie 20 g Semmelbrösel Salz und Pfeffer 4 Lammkoteletts (je ca. 60 g) 1 El Mittelscharfer Senf 80 g Gekochte Kartoffeln 5 El Weissweinessig 150 ml Hühnerbrühe 1 El Flüssiger Honig 100 g Feldsalat 50 g Radicchio

Zubereitung Die Oliven in dem Mixer mit Rosmarinnadeln, 2 El Olivenöl, Knoblauch, Petersilienblättern und Bröseln grob zerkleinern. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Lammkoteletts in einer sehr heissen Pfanne in 1,5 El Olivenöl kurz scharf anbraten und herausnehmen. Mit Senf bestreichen und mit Pfeffer würzen. Für die Vinaigrette die Kartoffeln mit Essig, Brühe, Honig und Öl fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Salate rüsten.

66


Koteletts mit der Paste bestreichen, leicht andrücken. Koteletts in eine ofenfeste Pfanne legen. Auf dem Rost auf der 2. Schiene von oben in den vorgeheizten Ofen schieben. Bei 220° C (Gas 3–4, Umluft nicht empfehlenswert) 6–8 Min. grillen. Salate mit der Vinaigrette mischen, mit den Koteletts auf Tellern anrichten. Nach Belieben mit Rosmarinzweigen garnieren.

67


Wunschzutaten: Lamm, Spinat, Zimt

Geschmortes Lamm mit Spinat – Punjab Zutaten für 2 Personen: 600 g Lammfleisch (v. d. Schulter) 400 g Spinat 400 ml Milch 400 ml Passierte Tomaten 1 Zwiebel 3 Knoblauchzehen 1 Msp. Gemahlener Kardamon 1 Msp. Zimt 6 Nelken 2 TL Ingwerpulver ½ TL Kreuzkümmel 5 TL Currypulver 1 TL Chilipulver 2 TL Zucker 1 TL Kurkuma 1 Msp. Koriander 2 EL Butterschmalz 1 TL Salz ½ TL Pfeffer

Zubereitung Zuerst muss der Spinat gut gewaschen und dann fein gehackt werden. Frischen Spinat lieber dreimal waschen, als einmal zu wenig, da sich Sand und Erde gerne mal verstecken. Falls es keinen frischen Spinat gibt, kann man auch tiefgekühlten Blattspinat nehmen. Das Lamm in mundgerechte Stücke schneiden. Sämtliche Gewürze, ausser Zimt, am besten in einer kleinen Schüssel mischen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln.

68


Zunächst das Butterschmalz in einer grossen Pfanne erhitzen und dann die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig anbraten. Nun die Gewürze dazugeben und kurz unter ständigem Rühren mit anschwitzen. Die Lammfleischwürfel hinzugeben und scharf anbraten. Wenn das Fleisch angebraten ist, kommen die passierten Tomaten und der Zimt hinzu. Jetzt die Milch unterrühren, bis eine leicht sämige Sauce entstanden ist. Das Ganze ca. 25 Minuten auf kleinster Flamme köcheln lassen. Den gehackten Spinat dazugeben und nochmals 10–15 Minuten weiter kochen lassen, abschmecken – fertig. Dazu serviert man Basmatireis und das indische Pfannenbrot «Naan».

69


Wunschzutaten: Linsen, Granatapfel, Moules/Vongole

Linseneintopf mit Meeresfrüchten *** Grapefruit-Gelee mit Granatapfel Zutaten für 2 Personen: 400 g Frische Venusmuscheln 1–2 Knoblauchzehen 100 g Schalotten 150 g Mehligkochende Kartoffeln 100 g Staudensellerie 175 g Lauch 150 g Puy-Linsen ½ Orange (unbehandelt) 2 EL Öl 5 g Hummerbutter 6 Garnelen mit Schale (à 25 g, ohne Kopf) 3/4 l Hummerfond 1 Lorbeerblatt ½ Zweig Rosmarin Salz und Pfeffer 1 TL Zucker 125 g Passierte Tomaten 1 EL Fein gehackte glatte Petersilie

Zubereitung Die Venusmuscheln säubern, mehrmals in kaltem Wasser waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Dabei offene und beschädigte Muscheln wegwerfen.

70


Knoblauchzehen und Schalotten pellen und fein würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und in 12 cm grosse Würfel schneiden. Staudensellerie putzen, waschen, abtropfen lassen und in 12 cm grosse Würfel schneiden. Lauch putzen, längs halbieren, waschen, abtropfen lassen und in dünne, halbe Ringe schneiden. Linsen waschen und abtropfen lassen. Orange mit einem scharfen Messer sehr dünn schälen und den Saft auspressen. Das Öl mit der Hummerbutter in einem breiten Topf erhitzen. Garnelen mit der Schale darin von beiden Seiten 1 Minute anbraten, herausnehmen und bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen. Knoblauch, Schalotten, Kartoffeln, Staudensellerie und Linsen in dem Fett 3 Minuten sanft anschwitzen, mit dem Hummerfond aufgiessen. Orangenschale und -saft, Lorbeer und Rosmarin dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Den Eintopf bei mittlerer Hitze 50 Minuten mit halb geöffnetem Deckel leise kochen lassen. Nach 30 Minuten die Tomaten zugeben. In den letzten 10 Minuten die Muscheln und den Lauch dazugeben und zugedeckt bei starker Hitze fertig garen. Geschlossene Muscheln wegwerfen. Kurz vorm Servieren die gebratenen Garnelen zugeben und 2 Minuten in dem Linseneintopf noch einmal erwärmen. Mit der Petersilie bestreuen und servieren.

Zutaten zum Dessert Grapefruit-Gelee mit Basilikum und Granatapfel, für 2 Personen: 3 Blatt Gelatine 2 EL Getrocknete Hibiskusblüten (Apotheke) 2 EL Apfeldicksaft 1 Grapefruit (rosé) 3 Blatt Basilikum 1 Granatapfel

Zubereitung Gelatine einweichen. Hibiskus mit ¼ l kochendem Wasser überbrühen, ca. 2 Minuten ziehen lassen, abseihen. Mit Dicksaft süssen, Gelatine darin auflösen. Grapefruit filetieren. In 2 Dessertförmchen verteilen, Basilikum fein schneiden, drauf verteilen, Hibiskustee darüber giessen, im Kühlschrank fest werden lassen. Kerne aus dem Granatapfel lösen, leicht zerdrücken, eventuell durch ein Sieb streichen. Gelee und Granatapfelsauce auf Tellern anrichten.

71


Wunschzutaten: Morcheln, Marsala, Rind

Masala Gosht – Rindfleisch in würziger Tomaten-Morchel-Sauce Zutaten für 2 Personen: 1 Reife Tomate 2 Zehen Knoblauch ½ Gehackte Ingwerwurzel 45 g Joghurt nature 3 EL Leichtes Pflanzenöl 400 g Mageres Rindfleisch; in 3 cm grosse Würfel geschnitten 5 g Morcheln 1–2 Fein gehackte Zwiebeln 2 Grüne/schwarze Kardamomkapseln 4 Ganze Nelken 1 TL Kurkuma Cayennepfeffer nach Belieben Salz nach Belieben 1–2 TL Gerösteter, gemahlener Kreuzkümmel 2 EL Gehackte Korianderblätter 375 ml Wasser

Zubereitung Ofen auf 160° C vorheizen. Tomaten, Knoblauch, Ingwer und Joghurt pürieren, beiseite stellen. ⁄3 vom Öl in einer grossen Pfanne stark erhitzen. Fleischstücke mit Küchenpapier trocken tupfen, 3–5 Minuten in der Pfanne anbräunen. Dann das Fleisch in eine Kasserolle mit schwerem Boden geben.

1

Restliches Öl in die Pfanne geben und die Zwiebel darin anschwitzen. Unter kräftigem Rühren hellbraun rösten. Kardamom, Nelken, Kurkuma, Cayennepfeffer und Salz zugeben und eine Minute mitrösten. Das Tomaten-Joghurt-Püree zufügen und schmoren, bis die Masse zu einer dicken Paste eingekocht ist und das Öl sich abzusetzen beginnt (etwa fünf Minuten). Vom Herd nehmen. 72


Diese Paste zum Fleisch in die Kasserolle geben. Heisses Wasser und die Morcheln in die Pfanne giessen. Die Reste vom Pfannenboden und von den Seiten lösen und in die Kasserolle giessen. Umrühren und bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Dann mit Alufolie abdecken. Auf mittlerem Einschub zwei Stunden im Backofen dünsten. Gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Backofen ausschalten, die Kasserolle noch fünfzehn Minuten im Ofen lassen. Die Kasserolle herausnehmen. Abschmecken und mit geröstetem, gemahlenem Kreuzkümmel und gehackten Korianderblättern bestreut servieren.

73


Wunschzutaten: Nüsslisalat, Gutes Stück Fleisch, Spätzli

Rehrücken mit Spätzli und Nüsslisalat Zutaten Rehrücken und Spätzli für 4 Personen: 1–1,5 kg Rehrücken, ca. 200 g Wildreste für die Sauce 1 TL Salz 1 TL Zerdrückte Wacholderbeeren 40 g Butter 1 Fein gewürfelte Zwiebel 1 EL Mehl 8 Pfefferkörner 1 Gewürfelte Tomate 1 TL Senf 3 EL Essig (Weinessig) 5 EL Weisser Wein 1 EL Speisestärke 6 Becher Frischer Rahm, je 150 g 4 EL Wasser ¼ l Wasser Fett für die Bratpfanne 30 g Butter 250 g Pfifferlinge 400 g Spätzli (Vollkorn) Salz und Pfeffer

Zubereitung Rehrücken auslösen und enthäuten. Die Filets mit Salz, Pfeffer und Wacholderbeeren einreiben. Butter in einer grossen Pfanne erhitzen, die Filets rundum gut anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in eine gefettete Bratpfanne legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C knapp 30 Minuten fertig garen. In der Zwischenzeit die Wildreste mit der fein gewürfelten Zwiebel in dem Bratfett scharf anbraten, vermischen und braun werden lassen. ¼ Liter Wasser zugeben und salzen. Pfefferkörner, 3–4 Wacholderbeeren und die gewürfelte Tomate zugeben. 15 Minuten kochen lassen, anschliessend durch ein Sieb passieren. Senf, Essig und Weisswein dazugeben.

74


Speisestärke mit etwas Wasser verrühren und mit dem Rahm verquirlen. An die Sauce geben und kurz aufkochen lassen. Nach Bedarf abschmecken. Gereinigte und gewaschene Pfifferlinge in heisser Butter ca. 15 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spätzli nach Packungsanleitung zubereiten. Fertig gegartes Wildfleisch schräg in daumendicke Scheiben schneiden, auf eine Platte setzen und mit Spätzli und Pfifferlingen servieren.

Zutaten Nüsslisalat: 2 Chicoree 1 Orange 150 g Nüsslisalat 30 g Walnüsse ½ Becher Rahm (Landrahm) 2 EL Milch ½ Zerdrückte Knoblauchzehe Salz und Pfeffer Saft einer Zitrone

Zubereitung Die Orange schälen und filetieren. Chicoree und Nüsslisalat waschen. Auf vier Teller verteilen und mit grob gehackten Walnüssen bestreuen. Landrahm mit Milch und dem zerdrückten Knoblauch cremig rühren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft würzen und zu dem Salat servieren.

Zutaten Dessert: 2 Birnen 100 g Johannisbeeren 2 Camembert (Rahm-Camembert) je 125 g

Die Birnen halbieren. Das Kerngehäuse entfernen und mit Johannisbeeren füllen. Zu den Birnen den Rahm-Camembert reichen.

75


Wunschzutaten: Kräuter, Chicken, Muscheln

Paella mit Pfiff Zutaten für 2 Personen: 6 Mittlere bis grosse rohe Garnelen ca. 10 Muscheln (Miesmuscheln) 75 ml Trockenen Riesling Wein ½ Rote, gehackte Zwiebel 65 ml Olivenöl ½ In Würfel geschnittenes Pouletbrustfilet 50 g Calamares (Ringe) 50 g Weisses Fischfilet (z. B. Kabeljau/Seeteufel ) in Würfel geschnitten ½ Kleine fein gehackte Zwiebel 25 g Fein gehackter Speck 2–3 Zerdrückte Knoblauchzehen ½ Rote, gehackte Peperoni ½ Geschälte und gehackte Tomate 50 g Wurst, Chorizo oder Pepperoniwurst in dünne Scheiben geschnitten ½ Msp. Cayennepfeffer 100 g Reis (Langkornreis) 1 Prise Safranfäden 250 ml Heisser Geflügelfond 40 g Tiefgekühlte Erbsen 1 EL Frische, feingehackte Petersilie Salz und Pfeffer

Zubereitung Garnelen schälen und entdarmen. Muscheln mit einer Bürste abschrubben und Bärte herausziehen. Beschädigte Muscheln oder offene, die sich nach leichtem Klopfen nicht schliessen, wegwerfen. Wein und Zwiebeln in einem grossen Topf erhitzen. Muscheln zugeben und abgedeckt bei hoher Hitze 4–5 Minuten kochen. Alle ungeöffneten wegwerfen. Die Flüssigkeit aufbewahren.

76


Die Hälfte des Öls in einer Pfanne erhitzen. Die Pouletbrust trocken tupfen und 5 Minuten braten, bis sie goldbraun ist. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Garnelen, Calamaresringe und Fisch in die Pfanne legen und 1 Minute braten. Herausnehmen. Restliches Öl in der Pfanne erhitzen, zusätzlich Zwiebel, Speck, Knoblauch und Peperoni hinein geben und 5 Minuten braten, bis die Zwiebel weich ist. Tomaten, Wurst und Cayenne zufügen. Nach Geschmack würzen. Die zurückgestellte Kochflüssigkeit unterrühren, den Reis zugeben und alles gut vermischen. Safranfäden mit 125 ml Fond vermischen dann den restlichen Fond zum Reis geben und gut verrühren. Bei schwacher Hitze ohne Deckel 5 Minuten köcheln lassen, ohne umzurühren. Erbsen, Poulet, Garnelen, Calamaresringe und Fisch auf den Reis legen. Mit einem Holzlöffel vorsichtig in den Reis drücken, zugedeckt bei schwacher Hitze 10–15 Minuten garen, bis der Reis zart und die Meeresfrüchte gar sind. Wenn der Reis noch nicht gar ist, noch etwas Fond zugiessen und für einige Minuten weiter köcheln lassen. In tiefen Tellern servieren, Muscheln darauf legen und mit Petersilie bestreuen.

77


Wunschzutaten: Kardamon, Zimt, Anis

Pilaw – das Geheimnis aus 1001 Nacht Zutaten für 2 Personen: 1–2 Knoblauchzehen 1 Karotte 2–3 Frühlingszwiebeln 1 Kleine Aubergine 1 Grosse Zuccetti 1 Frische Peperoni 3 Getrocknete Aprikosen (oder frisch, je nach Geschmack) 2 EL Neutrales Öl 15 g Butter 150 g Reis (Langkornreis) ½ Prise Salz ½ Prise Frischer Pfeffer 1 Prise Gemahlener Kreuzkümmel Zimt, Kardamon, Piment und Anis Saft von einer halben Orange und die geriebene Schale 300 ml Gemüsebrühe 1 EL Pistazien und gehackte Mandeln 100 g Joghurt (Vollmilch-) 5 Frische Minzblätter

Zubereitung Knoblauch und Karotte schälen, die übrigen Gemüsesorten waschen und wie die Aprikosen in Würfel schneiden. Öl und Butter in einer Bratpfanne erhitzen, Gemüse und Aprikosen darin anbraten. Den Reis dazugeben und mit andünsten. Gewürze (je 1 Msp. Kreuzkümmel gemahlen, Zimt, Kardamon, Piment und Anis), Orangensaft und die geriebene Orangenschale dazugeben und mit Brühe aufgiessen.

78


Aufkochen lassen, dann bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 15 bis 20 Minuten aufquellen lassen. Je 2 EL Pistazien und Mandeln in wenig テ僕 anrテカsten und den mit einer Gabel aufgelockerten Pilaw damit bestreuen. Joghurt mit den gehackten Minzeblテ、ttern verrテシhren und dazu reichen.

79


Wunschzutaten: Rinderfilet, Kartoffeln, Gemüse

Rindsfilet Wellington mit KartoffelSellerie-Püree Zutaten Filet Wellington für 4 Personen: 3 Schalotten 250 g Champignons ½ Bund Petersilie ½ Bund Schnittlauch 50 ml Madeira 50 ml Rahm 1 Knoblauchzehe 300 g Frischen Blätterteig 750 g Rinderfilet aus der Mitte Butterschmalz 15 g Feine Kalbsleberwurst (Kalbsleberpastete) 1 EL Crème fraîche 1 Eigelb

Zubereitung Das Filetstück von Sehnen und Haut befreien, trocken tupfen und bei Zimmertemperatur stehen lassen. Das Fleisch mit Knoblauch einreiben. Schalotten und Knoblauch fein würfeln, die Pilze waschen und in Würfel hacken, Petersilie und Schnittlauch fein hacken. Schalotten und Knoblauch in der Butter anschwitzen, dann die Pilze hinzufügen und so lange dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dann etwas Madeira und Rahm zugeben und bei starker Hitze einkochen lassen. Mehrmals wiederholen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Petersilie und Schnittlauch unterheben. Das Fleisch im heissen Butterschmalz rundherum scharf anbraten bis es eine Kruste mit Röstaroma erhält. Vor dem Garen herausnehmen und trocken tupfen, erst dann mit Salz und Pfeffer würzen. Leberpastete mit Crème fraîche vermengen und auf das Filet streichen.

80


Den Blätterteig auf Mehl zu einem grossen Rechteck ausrollen. Das Filet aufs obere Drittel des Teiges legen, mit dem Pilzgemüse bedecken. Die Teig­ ränder mit verquirltem Eigelb bestreichen, dann das Fleisch im Blätterteig einrollen. Nun eine Stunde im Kühlschrank aufbewahren. Backofen auf 220° C vorheizen, Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und von oben mit Eigelb bestreichen. Dann im Ofen ca. 35 Minuten backen. Um das Fleisch noch zarter zu machen, im Laufe des Garvorgangs die Hitze des Ofens schrittweise reduzieren. Die letzten 5 Minuten sollte die Ofentemperatur nur noch ca. 140° C betragen. Nützliche Hinweise: Wichtig ist, dass die Flüssigkeit der Pilze, sowie Madeira und Rahm komplett verdampfen! Hierbei muss ständig gerührt werden, damit die Pilze nicht anbrennen. Dies ist jedoch sehr wichtig, damit später beim Backen der Blätterteig nicht durchweicht, sondern kross bleibt. Deswegen sollte auch das Fleisch nach dem Braten nochmals abgetupft werden. Den Blätterteig nicht zu spät auftauen! Sonst geht er beim Backen nicht so gut auf.

Zutaten Kartoffel-Sellerie-Püree für 4 Personen: 300 g Knollensellerie 200 g Kartoffeln 100 g Butter Milch und Rahm zum Kochen Salz und Pfeffer Öl (Trüffel- oder Kürbiskernöl)

Zubereitung Sellerie und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Sellerie mit Rahm und Milch (Verhältnis 1:1) köcheln. Oft umrühren, damit nichts anbrennt oder zu sehr aufschäumt. Die Kartoffeln in gesalzenem Wasser garen. Die Kartoffeln ausdämpfen lassen und stampfen. Den Sellerie mit der Flüssigkeit pürieren. Kartoffel- und Selleriepüree mischen, 100 Gramm Butter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, bei Bedarf noch einen Schuss Rahm unterrühren. Für den besonderen Geschmack mit etwas Trüffelöl verfeinern. Im Notfall schmeckt auch Kürbiskernöl sehr gut dazu. Nachdem der Sellerie gegart ist, den Milchrahm abgiessen. Zum Pürieren dann je nach Bedarf die richtige Menge hinzufügen, sonst wird das Püree zu dünn.

81


Zutaten Gemüse für 4 Personen: 1 Bund Karotten (junge mit Grün, möglichst klein) 1 Pkg. Kefen 50 g Butter Honig Salz Wasser

Zubereitung Die Karotten schälen, für die Optik ein Teil des Krautes dran lassen. Im Idealfall (bei kleinen) das Gemüse ganz lassen und nicht schneiden. Die Kefen gegebenenfalls von den Fäden befreien. 50 Gramm Butter schmelzen lassen. Etwas Honig, Wasser und Salz dazugeben. Die Karotten einlegen und zugedeckt dünsten. Erst wenn die Karotten gar sind Kefen hinzufügen, sonst werden sie zu weich und verlieren die frische Farbe. Nur 1–2 Minuten mitdünsten lassen. Mit Honig und Salz abschmecken.

Zutaten Balsamico-Rotwein-Sauce für 4 Personen: 125 ml Balsamico 50 ml Roter Wein 50 g Butter Honig Salz und Pfeffer Senf

Zubereitung Balsamico und Rotwein mit etwas Honig köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Senf würzen. Nochmals Balsamico und Rotwein hinzufügen, erneut einköcheln lassen, 50 Gramm kalte gewürfelte Butter unterrühren und kurz mitköcheln. Alles schön auf den Tellern anrichten.

82


83


Wunschzutaten: Gute Zusammenarbeit, Freude, Erfolg

Ogilvy-Risotto con Mindshare-Shrimps Zutaten für 2 Personen: 25 g Getrocknete Tomaten, ohne Öl ½ Zwiebel ½ Knoblauchzehe 1 EL Olivenöl 125 g Risottoreis 50 ml Trockener Weisswein 200 ml Gemüsebrühe 1 TL Butter 1–2 EL Geriebener Parmesan 300 Geschälte Shrimps 1 Knoblauchzehe 1 EL Olivenöl ½ Fleischtomate 1–2 Stiele Basilikum Salz und Pfeffer

Zubereitung Getrocknete Tomaten für ca. eine halbe Stunde im lauwarmen Wasser ein­weichen. Danach abgiessen, Wasser auffangen, Tomaten abtropfen lassen und fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Den Risottoreis zugeben und bei kleiner Hitze unter Rühren ca. 3 Minuten andünsten. Mit Weisswein ablöschen. Nach und nach die Brühe und das Einweichwasser der Tomaten zugeben. Unter Rühren 25–35 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen (Packungsanleitung beachten). Die Brühe sollte am Schluss verkocht und das Risotto schön cremig sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Einen Esslöffel Butter und den Parmesan unterziehen.

84


Fleischtomate enthäuten und entkernen. Fruchtfleisch fein würfeln. Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und in Streifen schneiden. Shrimps trocken tupfen, entdarmen, zusammen mit dem geschälten und in feine Scheiben geschnittenen Knoblauch im erhitzten Öl kurz braten. Tomatenwürfel dazugeben, erhitzen. Shrimps, Tomatenwürfel und Basilikum unter das fertige Risotto heben. Mit ein paar Basilikumblättern garniert servieren.

85


Wunschzutaten: Fleisch, Gemüse, Reis

Persisches SafranHühnchen mit Tahdig und Auberginen-Salat Zutaten Safran-Hühnchen für 4 Personen: 4 Pouletbrustfilets 1 Zitrone oder Limette 1 Prise Safranfäden oder 1 g Safranpulver 1 EL Sonnenblumenöl Salz und Pfeffer

Zubereitung Die Pouletbrustfilets in grosse Würfel schneiden. Die Zitrone oder Limette auspressen. Safranfäden in etwas warmem Wasser einweichen und zu dem Zitronensaft geben. Salz, Pfeffer und Öl dazugeben. Das Fleisch in die Marinade geben und einige Stunden ziehen lassen.

Zutaten Auberginen-Salat für 4 Personen: 2 Auberginen 3 Tomaten 1 EL Öl 1 Zwiebel 1 TL Zitronensaft 2 Knoblauchzehen 1 Tasse Frischer Granatapfelsaft oder 1–2 TL Granatapfelkonzentrat 1 TL Apfel- oder Weissweinessig 1 TL getrocknete Minze

Zubereitung Die Auberginen rundherum einstechen und etwa 30 Minuten im Ofen bei 220° C backen, bis sie so weich sind, dass man ihnen die Haut leicht abziehen kann. Danach in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten enthäuten und so klein wie möglich schneiden.

86


In einer Pfanne das Öl erhitzen und die fein gehackte Zwiebel goldbraun braten. Die zerdrückte Knoblauchzehe hinzugeben und kurz mitbraten. Auberginen und Tomaten in die Pfanne geben. Bei schwacher Hitze zusammen mit Granatapfelsaft, Zitronensaft, Essig, Minze, Pfeffer und Salz etwa 15 Minuten dünsten. Auskühlen lassen und später zum Safran-Hühnchen und dem Tahdig (Basmati Reis) servieren.

Zutaten Tahdig für 4 Personen: 4 Tassen Basmati Reis 1 TL Safran 2 Kartoffeln 6 EL Sonnenblumenöl 1 TL Salz

Zubereitung Zuerst den Reis in Salzwasser halb gar kochen. Währenddessen die Kartoffeln in ca. 3 mm breite Scheiben schneiden. Den Safran in ein wenig kochendem Wasser auflösen lassen, mit 4 EL Öl mischen und in einen heissen, mittelgrossen Kochtopf geben. Die Kartoffelscheiben über den ganzen Boden schön verteilen. Während der Reis köchelt, werden die Kartoffelscheiben schon mal etwas kross. Sobald der Reis halb gar ist, in ein Sieb geben und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Den Reis nun in den Topf mit den Kartoffeln streuen. 2 EL Öl darüber giessen und das Ganze nun ca. 45 Minuten dämpfen lassen. Zum Schluss ein sauberes Geschirrhandtuch um den Deckel wickeln, sodass der Topf gut verschlossen ist und den überflüssigen Wasserdampf aufnimmt. Wenn der Reis fertig ist, den Topf in kaltes Wasser stellen, damit sich die Kartoffeln vom Topfboden besser lösen. Den Reis einfach auf eine Platte stürzen und mit dem Hühnchen und dem Auberginen-Salat servieren.

87


Wunschzutaten: Chilli, Schwarze Schokolade

SchokoladenChiliauflauf Zutaten für 2 Personen: 1 Mittelgrosses Ei 1 Eigelb 15 g Zucker 40 g Butter 40 g Dunkle Schokolade, mind. 70 % Kakao 15 g Mehl Chili nach Geschmack

Zubereitung Ei und Eigelb mit dem Zucker aufschlagen, bis die Masse weiss und dick-cremig ist. Schokolade und Butter über einem Wasserbad schmelzen und das gesiebte Mehl unterrühren. Mit Chili aromatisieren. Die Eimasse unterrühren und in Förmchen füllen, die vorher mit Butter und Mehl eingestrichen wurden. Dessert im Backofen bei 200° C ca. 8–10 Minuten backen.

88


89


Von Thunfisch bis Zuccetti Thunfisch Tatar mit Parmesan Mousse und Pfirsichcarpaccio Tintenfisch-Linguine mit Broccoli-Tintenfisch-Peperonisauce Chicken in Tomaten-Zwiebel-Sauce Kalbsragout mit Schokolade und gehobelten Trüffeln Spiegeleier auf Rahmspinat mit Alba-Trüffeln Lachs-Salat und Truthahn mit mexikanischer Schokoladensauce Geschnetzeltes mit Vanille-Curry-Sauce Wagyu Beef mit Baumnusskernen und gehobelten Trüffeln Zartes Welsfilet auf Peperoni-Tomatengemüse mit Süsskartoffeln Pfiffiger Zimt-Couscous Knuspriges Zitronen-Huhn Black Tiger Prawns an einer Zitronengras-Schokoladen-Chilisauce Kichererbsenpolenta mit gerösteter Zuccetti, Minze und Ziegenkäse Mango-Curry-Hühnchen mit gefüllten Zuccettiblüten

90

92 94 96 98 100 102 104 106 108 110 112 114 115 116


91


Wunschzutaten: Basilikum, Thymian, Parmesan

Thunfisch Tatar mit Parmesan Mousse und Pfirsichcarpaccio Zutaten für 2 Personen: 130 g Thunfisch ½ EL Rote Zwiebeln 2 EL Tomatenwürfel ¼ Bund Gehacktes Basilikum ½ EL Limonen Olivenöl Salz und Pfeffer 2 Pfirsiche ½ TL Zucker 1 dl Süsswein 1 dl Weissen Portwein 1 Sternanis ½ Vanillestange 1 Spritzer Zitronensaft 50 g Parmesan 80 ml Milch 1 Zweig Rosmarin 1 Zweig Thymian 1 Knoblauchzehe 1–2 Blatt Gelatine 50 g Schlagrahm 80 g Parmesan

92


Zubereitung Thunfischfilet in sehr feine Würfel schneiden, gehackte Zwiebeln, Tomaten­ würfel, sowie Basilikum vermischen und abschmecken. Die Pfirsiche schälen und bis zum Kern in hauchdünne Scheiben schneiden. Den Zucker leicht karamellisieren, mit dem Wein und dem Pfirsichpüree ablöschen. Sternanis und das Vanillemark dazugeben und mit dem Zitronensaft ablöschen. Die Pfirsichscheiben in der Sauce marinieren und kreisförmig auf vier Tellern anrichten. Parmesan und Milch ohne zu kochen erhitzen, bis der Parmesan geschmolzen ist. Rosmarin, Thymian und Knoblauch dazugeben und 10 Minuten ziehen lassen. Die Gelatine einweichen und in der Milch auflösen. Die Milch nun durch ein Sieb giessen und abkühlen lassen. Wenn die Milch anfängt zu gelieren, den Schlagrahm unterziehen und das Mousse in eine Form füllen. Parmesan fein reiben und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Bei 180° C ca. 10 Minuten backen, bis er goldbraun ist, herausnehmen und erkalten lassen, danach in Stücke brechen. Thunfischtatar mit den Parmesanblättern schichtweise auf den Pfirsich setzen, aus dem Parmesanmousse eine Nocke abstechen und an das Thunfischtatar setzen. Mit frischen Kräutern ausgarnieren.

93


Wunschzutaten: Peperoni, Käse, sepia linguine

Tintenfisch-Linguine mit Broccoli-TintenfischPeperonisauce Zutaten für 2 Personen: 250 g In Streifen geschnittener Tintenfisch 250 g Broccoli ½ Rote Zwiebel 1 Rote Pepperoni 1–2 Gestückelte Tomaten 1 Knoblauchzehe ½ EL Tomatenmark 1 Rote Chilischote Salz Schwarzer Pfeffer aus der Mühle ½ TL Kräuter der Provence Olivenöl 200 g Tintenfisch-Linguine Parmesankäse

Zubereitung Topf mit Wasser mit einer grob gestückelten Knoblauchzehe, mit einer in Scheibchen geschnittenen Chilischote, mit Salz sowie mit etwas Olivenöl zum Kochen bringen. Darin die vom Strunk gelösten Broccoliröschen ca. 4���Minuten blanchieren. Broccoli mit dem Schaumlöffel aus dem Sud heben und zur Seite stellen. Die Tintenfischstücke mit dem Sud in Olivenöl mit Salz und gemahlenem schwarzen Pfeffer ca. 15 Minuten schmoren. Den Sud zwischendurch abgiessen, jedoch aufheben, aber immer wieder etwas Olivenöl zu den Tintenfischstücken geben. Die fertig gegarten Tintenfischstücke in eine Schüssel geben.

94


Zwiebeln in Olivenöl und Salz glasig braten, die in grobe Stücke geschnittenen Peperoni dazugeben und ca. 15 Minuten schmoren, dabei hin und wieder mit dem Tintenfisch- und/oder dem Broccolisud ablöschen. Die Tomaten hinzugeben und alles ca. 10 Minuten schmoren. Den Rest des Tintenfischsuds, die Kräuter der Provence sowie die zweite Knoblauchzehe und die Chilischote nach und nach hinzu geben und kurz aufkochen lassen. Schliesslich Broccoli und Tintenfischstücke hinzufügen und alles ein wenig ziehen lassen. Die Linguine im Broccoli-Sud nach Packungsanleitung bissfest kochen, in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abschrecken. Etwas Olivenöl in den Kochtopf geben und die Nudeln darin kurz erhitzen. Die Nudeln auf Teller verteilen und die zwischenzeitlich wieder erwärmte Sauce darüber geben. Nach dem Schöpfen, den Teller, je nach Wunsch, mit Parmesankäse garnieren.

95


Wunschzutaten: Tomaten, Chicken, Crème fraîche

Chicken in TomatenZwiebel-Sauce Zutaten für 2 Personen: 250 g Gewürfelte Pouletbrust 2 In Ringe geschnittene Zwiebeln 1 TL Fein gehackter Knoblauch ¾ EL Fein gehackter Ingwer 1 Stange Zimt 2 Grüne Kardamomkapseln 1 TL Salz ½ TL Cayennepfeffer oder Chili ½ EL Gemahlener Kreuzkümmel 2 Fein gehackte Tomaten ¼ l Wasser 1 EL Gehacktes Koriandergrün ¼ EL Kurkuma 2 EL Crème fraîche 2 Tassen Basmati Reis Salz

Zubereitung Das Poulet kurz im Öl von allen Seiten anbraten und anschliessend aus der Pfanne nehmen. In der gleichen Pfanne die Zwiebelringe 15 Minuten bei leichter Hitze schmoren. Knoblauch, Ingwer und die Gewürze dazugeben und 5 Minuten alles zusammen anbraten. Jetzt kann das Fleisch wieder hinzu gefügt werden. Die Tomaten untermischen und mit dem Wasser aufgiessen. Deckel schliessen und ca. 30–45 Minuten alles auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Flüssigkeit schön sämig geworden ist – evt. 10 Minuten vor Ende der Zeit, den Deckel abnehmen. Zum Schluss kommen die frischen Korianderblätter und 2 Esslöffel Crème fraîche dazu.

96


So machen Sie perfekten Basmati Reis: Reis in einer Schüssel unter leicht laufendem Wasserhahn säubern, bis das Wasser nur noch klar herausläuft. Dann Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und den ganzen Reis auf einmal ins Wasser geben. Einmal umrühren, Deckel verschliessen (muss ganz dicht geschlossen sein), auf kleinste Stufe stellen und mindestens 20 Minuten nicht mehr anrühren. Danach vom Herd nehmen, mit einer Gabel einmal auflockern und weitere 5 Minuten zugedeckt stehen lassen. Alles schön auf den Tellern anrichten und mit frischen Minzeblättern garnieren.

97


Wunschzutaten: Trüffel, Kalbfleisch, dunkle Schokolade

Kalbsragout mit Schokolade und gehobelten Trüffeln Zutaten für 2 Personen: 150 g Rote Peperoni 100 g Fleischtomaten 1 Knoblauchzehe ½ Zwiebel 20 g Zartbitterschokolade 1 EL Essig 1 EL Öl 350 g Kalbsgulasch Salz 125 ml 1 ½ 100 g 80 g 5–10 g

Schwarzer Pfeffer Fleischbrühe Nelke Zimtstange Karotten Kartoffeln Trüffel (je nach Saison und Marktangebot, Sommer- oder Wintertrüffel)

Zubereitung Den Backofen auf 250° C vorheizen. Die Peperoni auf dem Rost im Ofen (Mitte) etwa 20 Minuten garen. Herausnehmen, halbieren, häuten, entkernen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Inzwischen die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, Kerne und Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Den Knoblauch schälen und vierteln. Die Schokolade in Stücke brechen, über einem heissen Wasserbad leicht anschmelzen. Peperoni, Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln, Schokolade unter Zugabe von Essig im Mixer pürieren.

98


Das Öl erhitzen. Das Fleisch darin portionsweise anbraten, salzen und pfeffern. Das Püree, Fleischbrühe, Nelke und die Zimtstange dazugeben. Etwa 50 Minuten zugedeckt garen. Nun die Karotten und Kartoffeln schälen und waschen. Die Karotten längs vierteln und kleinschneiden, die Kartoffeln würfeln. Beides zum Fleisch geben und etwa weitere 15–20 Minuten köcheln lassen. Abschliessend die Nelke und die Zimtstange entfernen und das Ragout abschmecken. Vor dem Servieren die Trüffel über das Ragout hobeln.

99


Wunschzutaten: Weisser Trüffel, Ei, Spinat

Spiegeleier auf Rahmspinat mit Alba-Trüffeln Zutaten für 2 Personen: 4 Eier 3 g Weisse Alba-Trüffel Für den Rahmspinat: 250 g Italienischer Wurzelspinat (ohne Stiele) 20 g Butter 1 Kleine Schalotte Etwas Knoblauch 80 g Dickflüssiger Doppelrahm Salz, Pfeffer aus der Mühle Muskat, Cayennepfeffer, Zitrone Für die Sauce: 100 ml Geflügelfond 150 g Dickflüssiger Doppelrahm 4 cl Noilly-Prat

Zubereitung Als Tipp: Die rohen Eier mit den Trüffeln drei Tage in einem geschlossenen Einmachglas stehen lassen, damit sie das Aroma annehmen. Für den Rahmspinat den frischen Spinat blanchieren, gut auspressen und grob hacken. Die ebenfalls gehackte Schalotte mit Knoblauch in der Butter anbraten, den Spinat zugeben, mit 80 g Rahm kurz aufkochen lassen und Belieben würzen.

100


Geflügelfond, Noilly Prat und 150 g Doppelrahm einkochen und zu einer cremigen Sauce reduzieren, danach mit Salz, Cayennepfeffer und Zitrone würzen. Die Eier, die das Trüffelaroma aufgenommen haben, braten und auf dem Spinat anrichten und mit der Sauce umgiessen. Zum Schluss restliche 3 g Trüffel hauchdünn drüberhobeln.

101


Wunschzutaten: Lachs, Truthahn, Schokolade

Lachs-Salat und Truthahn mit mexikanischer Schokoladensauce Zutaten Lachs-Salat für 2 Personen: 2 Scheiben geräucherter Lachs (je ca. 50 g) ½ handvoll Kernlose weisse Trauben ½ handvoll Kernlose blaue Trauben 6 Champignons 1 EL Himbeeressig 2–3 EL Olivenöl 100 g Schnitt-Salat 1 handvoll Rucola-Salat Salz Pfeffer

Zubereitung Die geräucherten Lachsscheiben in Streifen schneiden. Die frischen Trauben waschen und halbieren. Die frischen Champignons säubern und halbieren oder vierteln falls sie sehr gross sind. Himbeeressig und Öl in einer Schüssel vermischen. Das Ganze pfeffern und leicht salzen. Vorsicht vor zuviel Salz: der Lachs ist bereits gesalzen! Salatschälchen mit Schnitt- und Rucola-Salat auslegen. Ein paar Trauben, Champignonstücke sowie Lachsstreifen hinzufügen. Anschliessend einen grosszügigen Löffel mit der Sauce über jedes Salatschälchen giessen und sofort servieren.

102


Zutaten Truthahn mit mexikanischer Schokoladensauce für 2 Personen: 500 g Truthahnfleisch 1 Fein gehackte Zwiebel 1 Fein gewürfelte Karotte ½ Stange Staudensellerie, fein gewürfelt Diverse gemischte Kräuter, am besten in einem Säckchen Olivenöl Für die Sauce: 1 Milde Chilischote 2 Getrocknete Chilischoten 1 Gehäutete und entkernte Tomate 20 g Sesam 15 g Ungesalzene Kürbiskerne 1 Anis 10 g Geschälte Mandeln 10 g Rosinen 1 Knoblauchzehe 25 g Edelbitter Schokolade (mind. 50 % Kakaoanteil) Geflügelfond Salz, Pfeffer und Gewürznelken

Zubereitung Den Truthahn in Würfel schneiden und beiseite stellen. Die Truthahnstücke in einem Topf mit Olivenöl anbraten. Die gewürfelte Zwiebel, Karotte und Staudensellerie zugeben. Den Topf bis zur Hälfte mit Geflügelfond auffüllen und 45 Minuten mit den Kräutern kochen lassen. Alle Zutaten bis auf die Schokolade (Chilischoten, Tomaten etc.) im Mixer pürieren. Bei Bedarf ein bisschen restliche Brühe zugeben. Das Püree in einem Topf erhitzen, die Schokolade hinzufügen. Gut umrühren, damit die Schokolade schmilzt und bei niedriger Hitze köcheln lassen. Die Truthahnstücke herausnehmen und abtropfen lassen, wenn sie gar sind. Auf einer Servierplatte anrichten und warm halten. Die Schokoladensauce in den Truthahn-Topf umfüllen, mit dem Bratsatz vermischen und das Ganze durch ein Sieb filtern. Bei Bedarf nochmals mit Salz nachwürzen. Die Truthahnstücke mit der Schokoladensauce begiessen und abschliessend Sesam darüber streuen.

103


Wunschzutaten: Curry, Vanille, Hirse

Geschnetzeltes mit VanilleCurry-Sauce Zutaten für 2 Personen: 300 g Schweinefilet, Pouletbrustfilet oder Pouletschnitzel 150 g Kirschtomaten 2 Frühlingszwiebeln ½ Vanilleschote 1 EL Butter 1 gestrichenen TL Currypulver (am besten Madras-Curry) 1 Glas Cidre oder ungesüsster Apfelsaft 150 g Rahm Salz Pfeffer 2 Tassen Hirse

Zubereitung 4 Tassen Wasser oder Bouillon aufkochen lassen und 2 Tassen Hirse in die kochende Flüssigkeit geben. Hitze reduzieren und Hirse ca. 20–30 Minuten in nur ganz leicht köchelnder Flüssigkeit quellen lassen. Das Fleisch in knapp 1 cm breite Streifen schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Die Vanilleschote längs aufschneiden, aufklappen und das Mark mit dem Messerrücken herausschaben. Die halbe Schote in 4 Stücke schneiden. Eine grosse Pfanne auf dem Herd heiss werden lassen. Butter darin bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Die Hälfte der Fleischstreifen etwa 2 Minuten braten, dabei ab und zu umrühren. Aus der Pfanne nehmen und das übrige Fleisch genauso braten. Ebenfalls herausnehmen, warm stellen.

104


Jetzt kommen die Zwiebeln mit den Vanilleschotenstücken in die Pfanne, 1 Minute braten. Curry und Vanillemark dazugeben, gut unterrühren und kurz mitbraten. Mit Cidre oder Apfelsaft ablöschen, etwas einköcheln lassen. Danach den Rahm dazugiessen und einmal kurz aufkochen. Tomaten dazurühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch untermischen und 2 Minuten bei schwacher Hitze in der Sauce ziehen lassen. Hirse nach den rund 20–30 Minuten Quellzeit etwas salzen und mit dem Fleisch servieren.

105


Wunschzutaten: Trüffel, Ahornsirup, Waggu Beef

Wagyu Beef mit Baumnusskernen und gehobelten Trüffeln Zutaten für 2 Personen: 50 g Baumnusskerne 1 Eigelb 2 ½ EL Ahornsirup 2 EL Paniermehl 1 EL Baumnussöl 1 EL Rosmarinnadeln 1 EL Dijonsenf 75 g Frische Preiselbeeren, ersatzweise Moosbeeren 400 g Wagyu Beef 5–10 g Trüffel

Zubereitung 1. Preiselbeeren waschen, verlesen und mit einer Gabel zerdrücken. Baumnusskerne hacken. 2. Beeren, Walnüsse, Ahornsirup, Senf, Rosmarin, Eigelb und Semmel­ brösel mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 3. Eine möglichst schwere Pfanne mit etwas Öl ausreiben und erhitzen. Das Wagyu Beef hineinlegen und von beiden Seiten braun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 4. Einen Bratenrost auf die Fettfangschale des Backofens legen und das Beef darauflegen. Die Preiselbeerkruste aufstreichen und mit Baumnussöl beträufeln.

106


5. Wagyu Beef mit Backpapier abdecken und im vorgeheizten Backofen bei 230° C zehn Minuten braten. Temperatur auf 175° C zurückschalten und das Fleisch weitere 20 Minuten ohne Papierabdeckung braten. Zum Anrichten: Warm oder kalt, in Scheiben geschnitten und die Trüffeln darüber hobeln. Tipp von unserem Küchenchef: knusprig geröstete kleine Kartoffeln passen sehr gut dazu.

107


Wunschzutaten: Süsskartoffeln, Zwiebeln, Tomaten

Zartes Welsfilet auf Peperoni-Tomatengemüse mit Süsskartoffeln Zutaten für 2 Personen: 3 Peperoni 800 g Süsskartoffeln 6 Tomaten 400 g Welsfilet 2 Stangen Lauch (alternativ auch Frühlingszwiebeln) Thymian Rosmarin 1 Knoblauchzehe Salz und Pfeffer Butter

Zubereitung Geschälte Kartoffeln klein schneiden und zum Kochen aufsetzen. Peperoni und Tomaten in grobe Würfel schneiden. Peperoni auf hoher Temperatur braun anbraten und Tomaten hinzugeben. Mit Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende einen Teil des in Ringe geschnittenen Lauchs hinzugeben. Das Welsfilet in Mehl wenden und kurz auf hoher Temperatur braun anbraten, danach bei niedriger Temperatur kurz gar ziehen lassen. Während des Garvorgangs mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken. Der Fisch darf nicht zu lang gebraten werden, weil er sonst schnell trocken wird. Die Kartoffeln abgiessen und mit dem restlichen Lauch kurz in etwas Butter anbraten und nochmals alles abschmecken.

108


109


Wunschzutaten: Zimt, Fisch, Schweinefleisch

Pfiffiger Zimt-Couscous Zutaten für 4 Personen: ½ kg Schweinefleisch ½ kg Fisch (z. B. Pangasiusfilet) Salz und Pfeffer 3 EL Öl 1 Aubergine 2 Zuccetti 1,5 Peperoni 1 Grosse Zwiebel 200 g Karotten 250 g Geschälte Tomaten (Dose) 100 g Tiefgekühlte Erbsen 3 Nelken 3 Knoblauchzehen 1,5 l Wasser 1 Prise Cayennepfeffer ½ Stange Zimt Currypulver Paprikapulver edelsüss 1 Zweig Thymian Kreuzkümmel ½ Lorbeerblatt 2 EL Tomatenmark 250 g Couscous 250 ml Kochendes Wasser 2 EL Öl Butter in Flöckchen

110


Zubereitung Für dieses Gericht benötigt man einen grossen Topf mit Dampfeinsatz. Das Fleisch und den Fisch in grosse Stücke schneiden, unter fliessend kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben. Das Öl in dem Topf erhitzen, Fleisch und Fisch von allen Seiten gut darin anbraten. Die Auberginen waschen und den Stiel entfernen. Die Zuccetti waschen und längs halbieren. Die Peperoni halbieren, säubern und die weissen Seitenwände entfernen. Die Zwiebeln schälen. Die Karotten waschen. Das Gemüse in nicht zu kleine Stücke schneiden und mit den Tomaten und den Erbsen zum Fleisch und zum Fisch geben. Nelken, geschälte Knoblauchzehen und Wasser hinzufügen, zum Kochen bringen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Zimt, Currypulver, Paprikapulver, Thymian, Kümmel, das Lorbeerblatt und Tomatenmark dazugeben, kochen lassen. Den Couscous in den mit einem Tuch ausgelegten Dampfeinsatz geben. Kochendes Wasser (500 ml) vorsichtig unterrühren, mit Salz würzen. Den Einsatz in den Topf mit den übrigen Zutaten setzen, mit dem Deckel verschliessen, dämpfen lassen. Nach etwa 1 Stunde den Couscous in eine Schüssel geben, so lange mit einem Holzlöffel verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Das Öl unterrühren, den Couscous wieder in den Dampfeinsatz geben, mit dem Deckel verschliessen; eine weitere Stunde dämpfen lassen bis der Couscous gar ist. Den Couscous in eine Schüssel füllen und mit Butterflöckchen belegen. Fleisch, Fisch und Gemüse auf einer grossen Platte anrichten. Die Brühe mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Paprika und Curry abschmecken und zum Couscous reichen.

111


Wunschzutaten: Pouletfleisch, Zitrone, Weisswein

Knuspriges Zitronen-Huhn Zutaten für 2 Personen: 2 Grosse Pouletschenkel 1 Rote Peperoni 4 Grosse festkochende Kartoffeln 4 Kleine Tomaten 125 g Frische Champignons 1 Grosse Zwiebel ½ Unbehandelte Zitrone ½ Bund Glatte Petersilie 2 Knoblauchzehen 300 ml Trockenen Weisswein Salz und Pfeffer Currypulver Scharfes Paprikapulver Getrockneter Thymian

Zubereitung Man benötigt für dieses Rezept ein tiefes Backblech oder eine grosse, tiefe Auflaufform. Zuerst wird die Petersilie und der Knoblauch klein gehackt und beides unter Zugabe vom Wein in die Auflaufform gefüllt. Dann schichtet man die geschälten, halbierten Kartoffeln, die halbierten Peperoni, die Tomaten, die halbierten Pilze und die geviertelten Zwiebeln in die Form. Nun würzt man das Gemüse mit Pfeffer, Salz und dem getrockneten Thymian. Oben darauf können jetzt die gut mit Pfeffer, Salz, Curry,

112


Paprikapulver und Thymian gewürzten Hähnchenschenkel gelegt werden und abschliessend verteilt man die in Scheiben geschnittene Zitrone darauf. Bei 200° C oder Umluft 180° C wird alles ca. 1 Stunde gebacken. Ob das Gericht fertig ist, merkt man, wenn die Kartoffeln weich und das Fleisch rund um die Knochen weiss ist (es darf nicht mehr rosa sein).

113


Wunschzutaten: Black Tiger Prawns, Schokolade, Chili

Black Tiger Prawns an einer ZitronengrasSchokoladen-Chilisauce Zutaten für 2 Personen: 14 Garnelen, Black Tiger Prawns 1 Bund Frühlingszwiebeln 5 Stängel Zitronengras 5 EL Brauner Zucker 2 Spritzer Balsamico Rotwein 50 g Schokolade, bittere (70 % Kakaoanteil) 2 Getrocknete Chilischoten Salz und Pfeffer Butter

Zubereitung Die Garnelen von der Schale befreien und den Darm entfernen. Garnelen in Pfanne mit Butter anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit ein wenig Zitronensaft ablöschen. Die Frühlingszwiebeln, ein bis zwei Chilischoten und das Zitronengras klein schneiden und in Butter auf hoher Temperatur kurz anbraten. Den Zucker in einem grossen Topf karamellisieren lassen, sofort mit ein paar Spritzern Balsamico und einem guten Schuss Rotwein ablöschen. Das Zitronengras-Zwiebel-Gemisch dazu geben. Anschliessend die Schokolade in kleinen Stücken dazu geben und bei niedriger Hitze unterrühren. Kurz köcheln lassen, dann passieren und mit den Garnelen servieren.

114


Wunschzutaten: Kichererbsen, Minze, Ziegenkäse

Kichererbsenpolenta mit gerösteter Zuccetti, Minze und Ziegenkäse Zutaten für 4 Personen: 250 g Ziegenkäse 1 kl. Bund Minze 500 g Zuccetti Balsamico 50 g Braune Butter 1 Zweig Rosmarin 1 Knoblauchzehe 3 g Kreuzkümmelpulver 3 g Curcuma 400 ml Gemüsebrühe 350 ml Milch 150 g Polentagriess 50 g Geriebener Parmesan 150 g Kichererbsen aus der Dose

Zubereitung Den Ziegenkäse mit der Hand zerbröckeln. Die abgezupften Minzeblätter grob schneiden. Die Zuccetti der Länge nach vierteln und in grobe Stücke schneiden, scharf anbraten und leicht mit Balsamico marinieren. Für die Polenta die Butter bräunen lassen, die Rosmarinnadeln hacken und die Knoblauchzehe zerdrücken. Rosmarin und Knoblauch zusammen mit Kreuzkümmel und Curcuma anschwitzen. Alles mit der Brühe und der Milch auffüllen, aufkochen lassen, den Polenta­ griess einrühren und unter ständigem Rühren ca. 4–5 Minuten köcheln lassen. Dann den Parmesan und die Kichererbsen in die Polenta rühren und nochmals abschmecken. Die Polenta auf einem Teller anrichten, die Zuccetti und den Ziegenkäse darauf verteilen und die frische Minze darüber streuen.

115


Wunschzutaten: Curry, Quark, Zuccettiblüten

Mango-Curry-Hühnchen mit gefüllten Zuccettiblüten Zutaten Mango-Curry-Hühnchen für 2 Personen: 200 g Geschnetzelte Pouletbrust 1 Becher Rahm 2 Bunte Peperoni, klein geschnitten 1 l Mangosaft ½ TL Curry 1 Kleine Zwiebel Chilipulver 1 Gehackte Peperoni Salz Öl

Zubereitung Das Fleisch mit den in Ringe geschnittenen Zwiebeln in etwas Öl scharf anbraten, etwas Curry und die Peperoni dazugeben und kurz mit rösten. Mit Mangosaft ablöschen, den Rahm hinzugeben und alles ein paar Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit Curry, Chili und Salz abschmecken.

Zutaten gefüllte Zuccettiblüten für 2 Personen: 4 Zuccettiblüten, davon 2 mit der Zuccetti 50 g Frischkäse 50 g Quark 2 Strauchtomaten Schnittlauch, in Röllchen Olivenöl Salz und Pfeffer Blattsalat

116


Zubereitung Quark und Frischkäse mit dem fein geschnittenen Schnittlauch vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwei Blüten damit füllen, die Zuccetti in gröbere Scheibchen schneiden und mit den gefüllten Blüten zwei Minuten im Dampf garen. Die Tomaten schälen, das Fleisch in Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Olivenöl vermischen. Die restlichen zwei Zuccettiblüten in Olivenöl bei 160° C frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit den Tomatenwürfeln einen Sockel bilden, die gefüllten Zuccettiblüten darauf legen, mit Blattsalat und frittierten Zuccettiblüten garnieren. Nach Belieben mit wenig Olivenöl beträufeln und das Mango-CurryHühnchen dazu servieren.

117


118


Ogilvy Rezeptbuch