Page 1

49. Jahrgang . Freitag, 06. M채rz 2009 . Nummer 10

Gemeinde-Infos aktuell auch unter http://www.oftersheim.de


2

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

Aktuelles aus dem Gemeindegeschehen Abfälle in der freien Natur

Pünktlich um 17.15 Uhr wird die Halle erbeben, denn jeder der fünf "Vorheizer" ist ein echter "Kracher" mit eigenem Charakter, eine dringend empfohlene musikalische Horizonterweiterung. Headliner "LAVA" hat seit dem umjubelten Auftritt beim letzten Ortsmittefest zahlreiche Fans in der Gemeinde und garantiert eine Darbietung auf überdurchschnittlich hohem Niveau! "Rock in da Hall 2009" ist eine echte Alternative zum gewohnten Samstagabendprogramm: risikolos, billig, gut, mit einem Spritzer Abenteuer - und trotzdem in Bettnähe. Folgende Bands werden mit Sicherheit die Halle rocken: * * * * * *

Immer wieder beschweren sich Bürger über die unerlaubte Entsorgung von Grünschnitt oder Bioabfällen in der freien Landschaft. Beliebte Plätze sind gerade auch in der Nähe der Kleingartenanlagen. Jedoch bleibt es zwischenzeitlich nicht bei reinen Grünabfällen, sondern es wird mittlerweile auch Hausmüll und Bauschutt auf diese Weise unerlaubt entsorgt. Eine aufmerksame Bürgerin hat uns mitgeteilt, dass am Weg zur Grillhütte mehrere gefüllte Zementsäcke abgelagert wurden. Es ist unverständlich, dass der Abfallsünder sich die Arbeit macht und die schweren Säcke in den Wald fährt und dort ablädt. Die Chance, von anderen Bürgern dabei erwischt zu werden, ist hierbei relativ groß. Auch bei der Ausfahrt Oftersheim Mitte/B291 wird regelmäßig Hausmüll entsorgt. Vergangene Woche wurden etliche gebrauchte Windeln auf dem Grünstreifen gesichtet. Gerade im Rhein-Neckar-Kreis ist doch die Möglichkeit für eine einfache und fachgerechte Entsorgung durch die AVR gegeben. Wohl keiner jener Mitbürger, die ihren Müll im Wald entsorgen, macht sich Gedanken darüber, dass dieser Müll wieder beseitigt werden muss - und zwar zu hohen Kosten. Zudem wird durch den Müll wie z.B. den Essenresten auch die Tierwelt angelockt. Gerade auf der B 291 stellt dies eine Gefährdung für den Straßenverkehr dar. Wer seinen Abfall in die Natur wirft, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem nicht unerheblichen Bußgeld geahndet wird. Widerrechtliche Ablagerungen oder verdächtige Beobachtungen auf Oftersheimer Gemarkung sollten sofort dem Umweltamt, Frau Wenner, Tel. 06202/597202, gemeldet werden. Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an das Polizeirevier Schwetzingen, Tel. 06202/2880. Endlich! Nur noch einmal ausschlafen!

Samstag, den 7. März: "Rock in da Hall 2009" Rockiges Dorf-Rockevent mit 6 (!) Bands in der Kurpfalzhalle Oftersheim, Einlass 16.30 Uhr, Beginn 17.15 Uhr Jugendzentrum, Ringerverein, Freiwillige Feuerwehr und Jugendförderung, mit Unterstützung von Polizei und DRK, unter der Schirmherrschaft von Herrn Bürgermeister Baust, veranstalten am Samstag, 07.03.2009, von 16.30 bis 1.00 Uhr einen zünftigen "Oftersheimer Rockabend" der besonderen Art! Sowohl für junge als auch alte (bzw. jung gebliebene) Rockfans wird hier ein massives Powerprogramm geboten, welches die harte Rock-Festivalsaison einläutet.

LAVA - Rocks CHICKEN CHECKER - Metal’n’Roll GARDEN OF EDEN - Alternative Rock RESPAWN INC. - Thrash Metal FYM - Rock REVOLT AND HAZE - Metal

Für garantiert perfekte Technik sorgt die Firma PowerlineMusic! Der Eintritt kostet 5,- EUR für alle unter 18 Jahren (Persopflicht!), alle anderen zahlen 7,- EUR. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass dieses Ereignis für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen geeignet ist, auch Einsteiger und Nachbarn sind willkommen! Auf geht’s, Oftersheim: "Let’s rock!" (Lasst uns rocken)! Alle Infos und Fotos zu dieser Veranstaltung unter www.juz.oftersheim.de


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

Amtliches der Gemeindeverwaltung

3

Sprechstunden des Bürgerbüros

Technischer Ausschuss tagt Am Dienstag, den 10. März 2009, 18.30 Uhr, findet im Sitzungssaal der Mannheimer Straße 49 eine öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses statt. Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen. Auf der Tagesordnung steht: 1. Stellungnahme nach § 30 BauGB zu den Bauvorhaben: a) Flst. Nr. 4538, In den Auwiesen 5 b) Flst. Nr. 6598, Käthe-Kollwitz-Straße 24 c) Flst. Nr. 7071, Willy-Brandt-Straße 46 d) Flst. Nr. 6646/1 und 6646/6, Erich-Kästner-Straße 1 und 17 e) Flst. Nr. 3329/42, Gewerbepark Hardtwald 11 2. Stellungnahmen nach § 51 LBO zu den Bauvorhaben: a) Flst. Nr. 6658, Luise-Rinser-Straße 49 3. Stellungnahme nach § 34 BauGB zu den Bauvorhaben: a) Flst. Nr. 307, Gartenstraße 5 b) Flst. Nr. 436/3, Werderstraße 8a c) Flst. Nr. 2239/1, Heidelberger Straße 66 a 4. Spielplatz Freiherr-vom-Stein-Straße - Beschaffung eines Spielgerätes 5. Anfragen 6. Bekanntgaben

Das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rathauses ist am Samstag, den 07.03.2009, von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Die Mitarbeiter stehen den Einwohnern für Anträge und Auskünfte gerne auch telefonisch unter 597-0 zur Verfügung.

Verlegung des Oftersheimer Wochenmarktes Der Wochenmarkt muss am Freitag, den 06.03.2009 wegen Pflasterarbeiten auf den Schulhof der FriedrichEbert-Schule verlegt werden.

Kommunale Seniorenbegegnung im Siegwald-Kehder-Haus Rosenmontags-Impressionen Mit "Helau" und einem herzlichen Willkommensgruß starteten Frau Kerschgens, Frau Kurz und Frau Rehmann mit einem bunten Programm zur Faschingsveranstaltung 2009.


4

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

Witzige Gedichte, heitere Reime und Liedbeiträge wurden mit lang anhaltendem Applaus bedacht. Frau Rehmann war in ihrem Element. Mit spritzigen Schlagern von gestern und heute hatte Frau Zettwitz am Keyboard die richtige Wahl getroffen. Es wurde mitgesungen, geschunkelt und getanzt. Jede Seniorin genoss die fröhliche Stimmung. Zum Faschingstreiben gehört aber auch das Kaffeetrinken mit leckeren Berlinern. Und zu später Stunde schmeckten die gegrillten Hähnchen besonders gut. Ein kurzweiliger Nachmittag neigte sich dem Ende zu und bei Frau Rehmanns Liedbeitrag "Ein schöner Tag" flossen so manch heimliche Tränen ... Schön war’s! Mit einem herzlichen Danke an das Team endete ein stimmungsvoller Rosenmontagsnachmittag. Doris Kerschgens

Polizeirevier Schwetzingen Eigentümer gesucht Beim Polizeirevier Schwetzingen steht seit dem 11.02.2009 ein angeblich in Oftersheim gestohlenes Fahrrad, das bei einem Täter sichergestellt werden konnte. Die bisherigen Recherchen erbrachten keinen Geschädigten, weshalb auf diesem Weg der Eigentümer des Rades gesucht wird. Er wird hiermit dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen zu melden. Es wurde bislang offensichtlich keine Anzeige erstattet. Hier die Beschreibung des Rades: Mountainbike, "Canyon", gelb, 26-Zoll, 27-Gang, lilafarbene Lenkerhörner Bei weiteren Rückfragen steht Ihnen das Polizeirevier Schwetzingen unter Tel. 06202/288-0 oder 288-165 und 288-166 gerne zur Verfügung.

Haushaltsplan 2009 Etatrede von GR Roland Seidel, Fraktionsvorsitzender FWV "Der Haushaltsplanentwurf für 2009 zeigt einmal mehr in drastischen Zahlen auf, wie sehr unsere Gemeindefinanzen von der konjunkturellen Entwicklung in Deutschland bzw. von der Bundes- und Landespolitik abhängig sind. Noch vor Jahresfrist konnten wir - wie ich auch in meiner damaligen Stellungnahme bemerkte - einen zufriedenstellenden Haushalt präsentieren. Man konnte seinerzeit auf eine unerwartet hohe Steigerung der Steuereinnahmen zurückgreifen, bedingt durch eine deutliche Konjunkturbelebung. In derselben Stellungnahme hatte ich unter anderem auch angemahnt, nicht in Jubelgesänge zu verfallen, denn eine Voraussage über die konjunkturelle Lage der nächsten Jahre sei nicht möglich. Die Aufstellung eines Haushalts verlangt immer einen Blick in die Zukunft. Meist sind die vor uns liegenden Entwicklungen weitgehend vorhersehbar. Das laufende Jahr 2009 macht da aber eine bedauerliche Ausnahme. Die Hiobsbotschaften über wegbrechende Aufträge bei unserer Wirtschaft überschlagen sich. Die Bundesregierung sah sich gezwungen, die Wachstumsprognose von 1,2 % auf 0,2 % zurück zu nehmen. Damit drohen Steuereinnahmen in Höhe von 5 Milliarden EUR wegzubrechen. Auch bei uns blieb aufgrund dieser Vorgaben nichts anderes übrig, als nach Einbringung des Haushalts verschiedene Steuern nach unten zu revidieren. Für richtig halten wir es deshalb, dass unsere Verwaltung die Erwartungen an die Gewerbesteuereinnahmen zurückgeschraubt hat. Hoffen wir, dass der sich abzeichnende Umsatzeinbruch damit abgefangen werden kann. Nun ist die deutsche Wirtschaft im Jahr 2009 in eine Rezession abgeglitten, wie sie seit 1949 nicht mehr zu beobachten war. Vor diesem Hintergrund hat der von mir zitierte Weg meines Erachtens nach wie vor hohe Bedeutung:

eine Mischung aus bewusstem Sparen und gezielten und zukunftsorientierten Investitionen. Unsere Gemeinde hat sich viel vorgenommen. Über 10 Mio. EUR sieht das Investitionsprogramm für die kommenden Haushaltsjahre 2009 bis 2012 vor. Einrichtung von Krippenplätzen, Planung für das Feuerwehrgerätehaus, Wohngebäudesanierungen, Erschließungsmaßnahmen, Sanierungen von Gemeindestraßen und von Schulgebäuden verbunden mit Brandschutzmaßnahmen und anderes mehr. Ein Atemzug reicht kaum aus, um alle Vorhaben beim Namen zu nennen. Hoffen wir, dass uns bei der Finanzierung eben dieser Atem nicht ausgeht, stehen doch auch noch andere Vorhaben auf der "to-do-Liste". Woher soll das Geld für die Einnahmen des VMH kommen, der immerhin noch mit 3,155 Mio. EUR abschließt, der damit um fast 2 Mio. EUR niedriger liegt als der VMH 2008. Rund 50 % der Einnahmen setzen sich zusammen aus der Zuführung vom VWH, einer wahrscheinlich auf längere Sicht letztmaligen Entnahme aus unseren Rücklagen, die danach nicht mehr zur Verfügung stehen werden, da der gesetzliche Mindeststand erreicht ist, und knapp 3 % werden durch Kreditaufnahmen abgedeckt. Der weitaus größere Teil der Einnahmen des VMH wird durch Verkaufserlöse von Grundstücken erzielt. Hier sind insgesamt 1 Mio. EUR angesetzt. Da jeder Euro nur einmal ausgegeben werden kann und auch Grundvermögen nur einmal veräußert werden kann, werden wir um zum Teil auch schmerzhafte Einschnitte nicht herumkommen. Schulden sind stets mit Zins und Zinseszins zurückzuzahlen dieses Einmaleins der wirtschaftlichen Vernunft wird unsere künftigen Grenzen bestimmen. Sparen und Beschränkung der Ausgaben auf die wichtigsten Vorhaben wird unsere Aufgabe und die unserer Nachfolger sein. Die im VMH enthaltenen Investitionen sind mit fast 2 Mio. EUR größtenteils Baumaßnahmen. Bei der Umsetzung dieser Maßnahmen muss unbedingt darauf geachtet werden, dass wir nicht mit Baufehlern und Kostensteigerungen überrascht werden. Wir müssen in den kommenden Jahren insbesondere im schulischen Bereich und damit in unsere Kinder investieren. Hierzu zählt neben den Kinderkrippen und Kindergärten besonders der Grundschulbereich, denn hier werden die "Bildungsweichen" für die Zukunft unserer Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger gestellt. In diesem Zusammenhang haben wir Freien Wähler die Einrichtung eines Waldkindergartens vorgeschlagen. Der Vorschlag fand jedoch nicht allgemeine Zustimmung. Wir bleiben aber in dieser Sache am Ball und werden im Rahmen einer Informationsveranstaltung dieses Thema nochmals angehen. Oftersheim ist eine der wenigen Waldgemeinden, die mit einer solchen Einrichtung neue Wege gehen könnte. Der VWH kann mit eigenen Mitteln ausgeglichen werden und erwirtschaftet eine Investitionsrate von knapp 900.000 EUR, womit sich die Investitionsrate gegenüber 2008 fast halbiert hat. Die Schlüsselzuweisungen mit kommunaler Investitionspauschale schneiden mit einem Plus von knapp 750.000 EUR gegenüber 2008 erfreulich gut ab. Dafür verantwortlich zeichnen einmal die Erhöhung des Grundkopfbetrages und die gestiegene Einwohnerzahl, die mittlerweile die 11.000 überschritten hat. Dagegen müssen bei der Einkommensteuer und den Gemeindesteuern erhebliche Abstriche gemacht werden, wodurch sich die Einnahmen um fast 350.000 EUR reduzieren. Zusammen mit den geringeren Zinseinnahmen reduziert sich das Plus bei den Schlüsselzuweisungen doch erheblich. Wie schon bemerkt, vermindert sich die Zuführungsrate an den VMH beträchtlich. Hierfür verantwortlich sind die starken Kostenanstiege bei den Kindergärten, die Personalangaben, die mittlerweile einen Anteil von 24,5 % des Gesamtvolumens des VWH ausmachen. Die Tarifsteigerungen bei den Besoldungen der Beamten sind hierin ebenso enthalten wie die Tariferhöhungen bei den Beschäftigten. Die Erhöhungen der Zuschüsse für den sozialen Bereich beinhalten auch die Ausgaben für Kindergärten, wobei auch darauf hingewiesen werden muss, dass sich die Kosten in den kommenden Jahren mit Installierung von Kinderkrippen deutlich erhöhen werden.


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009 Lassen Sie mich im Rahmen meiner Ausführungen noch einen anderen Punkt anschneiden. Das Gesamtkonzept für die künftige Einzelhandelsentwicklung in unserer Region halten wir Freien Wähler für sehr wichtig. Dieses Gutachten sieht für die drei Kommunen Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen ein abgestimmtes Vorgehen bei der künftigen Einzelhandelsentwicklung vor. Allerdings sind wir auch der Meinung, dass dieses Gutachten schon viel früher hätte erstellt werden müssen. Eine wichtige Voraussetzung ist die Optimierung der Nahversorgungssituation, wodurch eine Stärkung des Ortszentrums erzielt werden könnte. In einer der nächsten Sitzungen wird dieses Konzept in seiner Gänze dem Gemeinderat vorgestellt und diskutiert werden. In diesem Kontext möchten die Freien Wähler auch an die Einrichtung eines Wochenmarktes auf dem Lessingplatz im Neubaugebiet Nord-West erinnern. Man sollte hierbei jedoch beachten, dass der Termin nicht mit dem Termin auf dem Kurpfalzhallenplatz zusammenfällt. "Ein Ziel haben ist die größte Triebkraft im Leben eines Menschen." Diese Feststellung sollte die Grundlage des gemeinsamen Handelns von Verwaltung und Gemeinderat sein, nämlich das Ziel, unseren zeitlich begrenzten Auftrag zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger und zur nachhaltigen Entwicklung unserer Gemeinde nutzen. Wir danken Ihnen, Herr Bürgermeister, für das offene und ehrliche Miteinander und für Ihren persönlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger im zurückliegenden Jahr. Wir danken aber auch unserem Kämmerer und seiner kompetenten Mannschaft für die umfangreiche Arbeit, die in diesem Mammutwerk, dem Haushalt 2009, mit seinen 390 Seiten steckt. Die Freien Wähler stimmen der Haushaltssatzung mit Haushaltsplan und Stellenplan für 2009 zu." Etatrede von GR Dr. Dieter Wendtland, FDP "Es ist schon verblüffend, wie schnell manche Aussagen über Risiken in der Zukunft Wirklichkeit werden: Vor einem Jahr standen im vorgelegten Haushalt für 2008 folgende Aussagen unseres Kämmerers: "Nach dem aktuellen Stand werden wir bis 2011 aus eigenen Mitteln unsere Investitionen bestreiten können. Voraussetzung hierfür ist eine anhaltend gute konjunkturelle Lage. Sofern eine Eintrübung der Konjunktur erfolgt, werden wir jedoch erhebliche Probleme haben, die geplanten Investitionen aus eigener Kraft zu finanzieren." "In 2011 wird nach aktuellem Stand unsere Rücklage nahezu auf den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestbetrag abgeschmolzen sein. Daher wird es auch weiterhin notwendig sein, wünschenswerte Ausgabenpositionen auf ihre zwingende Notwendigkeit hin zu untersuchen und diese in eine vertretbare zeitliche Reihenfolge zu klassifizieren, die uns ein nachhaltiges Wirtschaften ermöglicht." Eine deutliche "Eintrübung der Konjunktur" ist eingetreten, und die Mindest-Rücklage ist bereits Ende dieses Jahres 2009 erreicht! Es wird darum immer schwieriger, einen ausgeglichenen Haushalt ohne größere Kreditaufnahmen zu erreichen. Kennzeichnend für den vorgelegten Haushaltsplan 2009 sind folgende Eckpunkte: 1. Der Gesamthaushalt verringert sich gegenüber 2008 um 1,3 Mio. E, und zwar im Wesentlichen durch den um 1,9 Mio. E kleineren VMHH. 2. Die Zuführungsrate zum VMHH halbiert sich im Vergleich mit 2008 und deckt damit nur noch 28 % des VMHH von 3,1 Mio. E. Der große Rest muss erbracht werden durch Grundstücksverkäufe, durch Zuschüsse, Entnahme aus der Rücklage und einen - wenn auch kleinen - Kredit von 91 TE. 3. Damit ist die Mindestrücklage von 375 TE bereits Ende 2009 erreicht. Die Ausgaben des VWHH erhöhen sich trotz der geringeren Zuführungsrate um 1,15 Mio. E, bedingt u.a. von tariflichen Personalkostenerhöhungen 200 TE und Erhöhung der KiGa-Zuschüsse von 350 TE. Die Ausgaben des VMHH verringern sich - wie bereits genannt - um 1,9 Mio. E. Baumaßnahmen werden auf das Not-

5

wendigste reduziert, sind aber nur zu 45 % durch die Zuführung vom VWHH abgedeckt. Hinzu kommen noch 315 TE für Anschaffungen von beweglichem Vermögen. Die Verschuldung steigt damit leicht auf ca. 412 E pro EW: Wir liegen damit vermutlich weiterhin über dem Landesdurchschnitt. Wir freuen uns alle, dass Oftersheim endlich wieder mehr als 11.000 Einwohner hat, aber: Damit sind auch verbunden höhere Kosten für eine vergrößerte Infrastruktur und erweiterte Aufgaben, und diese Schattenseite wird uns insbesondere vor dem Hintergrund der vorliegenden Wirtschafts-Rezession sichtbar! Es wird - wie bereits gesagt - immer schwieriger, einen ausgeglichenen Haushalt ohne größere Kredite aufzustellen. Darum möchte ich dem Kämmerer, dem Herrn Bürgermeister und allen am Haushaltsentwurf beteiligten meinen Dank für diese nicht einfache Aufgabe aussprechen, für 2009 noch mit einem kleinen Kredit auszukommen. Ich stimme dem Haushaltsplan 2009 zu."

Notdienste / Service Apothekendienst Freitag, den 06.03.2009 Apotheke am Waldpfad, Plankstadt, Waldpfad 74, Tel. 3409 Samstag, den 07.03.2009 Perkeo-Apotheke, Brühl, Mannheimer Str. 47, Tel. 72801 Sonntag, den 08.03.2009 Central-Apotheke, Hockenheim, Karlsruher Str. 11, Tel. 06205/292040 Montag, den 09.03.2009 Storchen-Apotheke, Schwetzingen, Mannheimer Str. 87, Tel. 12433 Dienstag, den 10.03.2009 Hebel-Apotheke, Ketsch, Hebelstr. 21, Tel. 62821 Mittwoch, den 11.03.2009 Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433 Donnerstag, den 12.03.2009 Nord-Apotheke, Schwetzingen, Fr.-Ebert-Str. 76, Tel. 17020 Der Notdienst wechselt täglich um 8.30 Uhr.

Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 11.03.2009, 15.00 bis 18.30 Uhr: Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433

Ärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292 Rettungswagen (Rufnummer 19222)

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Am Samstag, den 07.03.2009 und Sonntag, den 08.03.2009, 10.00 - 12.00 Uhr: Dr. Markus Zapf, Altlußheim, Hauptstr. 55, Tel. 06205/37555 Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringenden Notfällen telefonisch erreichbar.

AVR-Information 07261/931-202 07261/931-395

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren)


6

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

06221/878-100 07261/931-931 07261/931-310

Gewerbe Grüne Tonne plus Störung bei der Abfuhr Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Notrufnummer Strom Tel. 06222/56-224

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden

01805/304505

EnBW-Regionalzentrum Nordbaden Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle - Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 06222/56224 06202/2774-0 0800/9999966

E-Mail: schwetzingen@dw-rn.de Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag: 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte

Bücherei, Internettreff Gemeindebücherei Klarheit, Ordnung, Stille was wir vom Leben im Kloster lernen können Vortrag von Dr. Petra Altmann

Malteser Hilfsdienst Mahlzeiten und Hausnotruf

01801/302010

Die Nummer gegen Kummer 0800/1110333 - Kinder- und Jugendtelefon Mo. - Fr., 15.00 - 19.00 Uhr 0800/111 0 550 - Elterntelefon Mo. und Mi., 9.00 - 11.00 Uhr, Di. und Do., 17.00 - 19.00 Uhr

Telefonseelsorge 0800/1110111 und 0800/1110222 Internetzugang über http://www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis "Nicht wegschauen - anrufen"

Tel. 112

KabelBW (Fragen zum Anschluss bzw. bei Störungen) 0800/88 88 112

- bundesweit kostenlose Rufnummern

Schwangerschaftskonfliktberatung Schwangerenberatung "Donum vitae"

Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen, Tel. 06202/9361-0, Fax 06202/9361-20

Am Donnerstag, dem 12.03.2009, 20.00 Uhr, spricht Petra Altmann über ihr gemeinsam mit Pater Anselm Grün verfasstes Buch "Klarheit, Ordnung, Stille - was wir vom Leben im Kloster lernen können" im Bürgersaal Oftersheim (Eichendorffstr. 2). Die Klosterspezialistin und Journalistin, die auch schon Bücher zu den Themen "Heilfasten nach der Klostermethode", "Wohlfühltipps aus dem Kloster" und "Atem holen im Kloster" veröffentlicht hat, möchte die klösterlichen Traditionen auch für Menschen außerhalb der Klostermauern brauchbar machen. Die intensiven Gespräche, die sie mit Pater Anselm Grün, den Mönchen in Klosterschwarzach und den Nonnen in Waldsassen führte, zeigen: Es gibt vergleichbare Probleme - im Zusammenleben, bei der Arbeit, bei der Organisation des täglichen Lebens. Und es gibt im Kloster sehr viele Dinge, von denen wir in unserem weltlichen Leben profitieren können. Jeder hat seinen eigenen Weg; meist helfen Strukturen im Alltag, heilsame Rituale, Meditation oder Bewegung. Herausgekommen ist eine spannende Reportage über das Leben im Kloster und ein authentischer Ratgeber in einem. Wir erfahren, was wir aus dem Leben im Kloster in unseren Alltag übernehmen können, wie wir Inseln der Stille schaffen, die Rhythmen des Körpers und der Natur wieder entdecken, Klarheit im Denken und Handeln erreichen, wie wir also unser inneres Gleichgewicht wieder finden. Karten zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung von Gemeindebücherei Oftersheim und der VHS, Bezirk Schwetzingen, gibt es ab Montag, dem 16. Februar 2009 bei der Gemeindebücherei (Tel. 06202/597-155) und der VHS Schwetzingen (Tel. 06202/2095-0) - Lesen Sie weiter auf Seite 8 -


Nummer 10 Freitag, 06. M채rz 2009

7


8

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

- Fortsetzung von seite 6 Die Veranstaltung ist Fortsetzung der Veranstaltungsreihe "Lebenswege". "Lebenswege" stellt prominente und weniger prominente Zeitgenossen vor, die ungewöhnliche Lebenswege beschritten haben und davon erzählen können. Hier erzählen Autorinnen und Autoren von ihren Reisen in nahe und ferne Länder, aber auch von ihren Lebenswegen und von ihrer Reise zu sich selbst, von ihren persönlichen Wegen, ihrer Sinnsuche und den Wendepunkten in ihrem Leben. Gedichte für Wichte Bücherspaß für die Allerkleinsten am Donnerstag, den 19.03.2009, 10.30 Uhr Reime, Fingerspiele und Bücherspaß für Eltern mit Kindern von 18 Monaten bis 3 Jahren mit Christa Brake in der Gemeindebücherei. Zusammen mit Mama oder Papa die ersten Bücher erkunden, mit Fingerspielen und Reimen die ersten spielerischen Erfahrungen mit Sprache machen. Eingeladen sind Eltern mit Kindern zwischen 18 Monaten und drei Jahren. Das Programm dauert rund 30 Minuten. Im Anschluss haben Mütter und Väter Gelegenheit sich auszutauschen. Voranmeldung ab Montag, 09.03.2009, in der Bücherei, Mannheimer Str. 67, Tel. 06202/597-155 Eintritt frei, Teilnehmerbegrenzung

Internet-Treff Oftersheim Mannheimer Straße 67

@

Neues Kursprogramm! Das Halbjahresprogramm 2009/1 des Internet-Treffs mit neuen Kursen und Workshops liegt ab sofort an folgenden Stellen aus: Gemeindebücherei, Jugendzentrum, Internet-Treff, Rathaus (Bürgerbüro). Die Workshops und Schnupperkurse werden für alle Altersgruppen angeboten (ausdrücklich auch für Schüler und Senioren). Sie sind auch für Einsteiger/innen ohne Vorkenntnisse geeignet. Die Themen sind vielfältig und immer auf die persönlichen Anforderungen der Kursteilnehmer zugeschnitten. Gearbeitet wird in kleinen Gruppen mit max. 6 Teilnehmern. Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeindebücherei unter Tel. 06202/597-155 entgegen. Öffnungszeiten vom 09. bis 13.03.2009 (KW 10) Wochentag Uhrzeit Angebot/Betreuer/in Montag 16.00-18.00 Uhr Surfen für alle (Herr Werner) 18.00-19.00 Uhr Surfen für alle und offene Fragestunde PC und Internet (Herr Werner) Mittwoch 15.00-17.00 Uhr Surfen für die Hausaufgaben (Herr Werner) 17.00-19.00 Uhr Surfen für alle (Herr Werner) Donnerstag 9.00-11.30 Uhr Surfen für alle (Frau Lauff) 16.00-18.00 Uhr Surfen für alle (Frau Lauff) 18.00-20.00 Uhr Surfen für alle (Herr Wächter) Freitag 8.30 - 10.00 Uhr Workshop: "Grundlagen MS Excel" (Herr Preißler) 10.00 - 11.30 Uhr Workshop: "Grundlagen MS Word" (Herr Preißler)

Montag, 09.03.2009, 18.00 - 19.00 Uhr: Offene Fragestunde zu PC und Internet Hier beantworten wir Ihre Fragen zum Umgang mit dem PC und dem Internet. Sie können Ihre eigenen Beispiele mitbringen, zu denen Sie Lösungen suchen und die Ihnen Probleme machen. Hierzu gehören auch: - Umgang mit Peripherie-Geräten wie Scanner und Drucker, aber auch z.B. mit der digitalen Kamera, Bearbeitung Ihrer Urlaubsbilder - Fragen zur Geräteauswahl - Anleitung zur Nutzung der Software - Hilfe bei der Erstellung z.B. von Excel-Tabellen und Berechnungen, beim Entwurf von Einladungen und Glückwunschkarten oder einer Vorlage für einen Briefkopf - Fragen zur Verwaltungsstruktur Ihres PC - Anlegen und Löschen von Ordnern, Dateien usw. - Suchen nach Dokumenten- oder auch Suchstrategien im Internet - Nutzung von E-Mails, Anlegen der E-Mail-Adresse - Gehirntraining Ihre Fragen sind uns willkommen! Infos bei Herrn Wächter, Tel. 06202/52180 oder bei Herrn Werner, Tel. 06202/9259750 Kosten: 1 Stunde zum Preis von 4 Euro Neuer Kursbeginn: 20.03.09 (8.30 - 10.00 Uhr): Workshop "Grundlagen MS Excel und Betriebssystem" Gezeigt und geübt werden: Tabellenkalkulation, Haushaltsplan, Adressenlisten erstellen, Berechnen von Zeiten, Personal-, Telefonlisten usw. grafische Darstellung von Daten und Bildbearbeitung. Zusätzlich Informationen über die Betriebssystem-Organisation: Wie ordne ich meine Dateien, wo lege ich Unterlagen ab, wie suche ich verlorene Briefe, Bilder usw. Gerne nehmen wir auch aktuelle Beispiele der Teilnehmer in den Workshops auf. Im Preis enthalten sind Kopien der behandelten Themen. 9 Vormittage a` 1,5 Stunden zum Preis von 56 Euro Neuer Kursbeginn: 20.03.09 (10.00 - 11.30 Uhr): Workshop "Grundlagen MS Word und Betriebssystem" Gezeigt und geübt wird der Umgang mit dem Programm: Briefe schreiben, Briefkopf mit Wappen oder Bild entwerfen, sämtliche Möglichkeiten der Tastatur erfahren, Gruß- und Glückwunschkarten anfertigen, Serienbriefe und Etikettendruck erstellen und Bildbearbeitung. Zusätzlich Informationen über die Betriebssystem-Organisation: Wie ordne ich Dateien, wo lege ich Unterlagen ab, wie suche ich Briefe, Bilder usw. Gerne nehmen wir auch aktuelle Beispiele der Teilnehmer in den Workshops auf. Im Preis enthalten sind Kopien der Arbeitsmaterialien. 9 Vormittage a` 1,5 Stunden zum Preis von 56 Euro Nähere Infos bei Herrn Preißler Tel. 06202/592600 Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.oftersheim.de/internettreff

Lokale Agenda, Bürgerkontakt

Nachbarschaftshilfe Die evangelische Nachbarschaftshilfe ist für alle da, die Hilfe brauchen, unabhängig von Konfession, Alter oder Nationalität. Menschen, die Hilfe brauchen, finden Menschen, die helfen. Diese Menschen zusammenzuführen macht sich die organisierte Nachbarschaftshilfe seit vielen Jahren zur Aufgabe. Inzwischen umfasst unser Team 38 Mitarbeitende, die alle mithelfen, diese Idee in die Tat umzusetzen.


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009 Brauchen Sie Hilfe? Wir sind für Sie da: ❍ Wir übernehmen für Sie den Einkauf ❍ Wir begleiten Sie zu Arzt- und Behördenbesuchen, beim Spaziergang, beim Einkaufen o. Ä. ❍ Wir unterstützen Sie bei Haus- und Gartenarbeit, bei der Rückkehr aus dem Krankenhaus sowie beim Umzug ins Betreute Wohnen ❍ Wir entlasten pflegende Angehörige, die auch einmal wieder etwas Zeit für sich selbst benötigen ❍ Wir können auch bei Ihnen sein zum Zuhören, Trösten oder uns mit Ihnen unterhalten ❍ Wir betreuen auch Kinder, damit die Eltern wichtige Termine wahrnehmen können ❍ Wir stehen für weitere Anfragen zur Verfügung Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen in Ihrer speziellen Situation helfen können. Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Jugendgemeinderat Einladung Der Jugendgemeinderat der Gemeinde Oftersheim lädt zur Sitzung am Mittwoch, 11.03.2009, 19.30 Uhr, Bürgersaal, Eichendorffstr. 2, ein. Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: 1. Protokoll der letzten Sitzung 2. Rückblick und Berichte der Projektgruppen 3. Projekt- und Veranstaltungsplanung 4. Jobliste 5. Verschiedenes Die Sitzungsleitung übernimmt JGR Dominik Alt. gez. Sebastian Helfrich, Jugendgemeinderat

Kinder- und Jugendseite Jugendzentrum in Selbstverwaltung Oftersheim e.V.

9

Gruppenprogramm: 16.00-17.30 Uhr Mädchengruppe (6 - 9 Jahre) mit Monique; heute: Indische Armbänder mit GhunghurGlöckchen basteln 16.00-19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- und Blockflötenkurs - Anmeldung! 17.30-19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben Mittwoch, 12.03.2009 JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 17.00-19.30 Uhr "Move your body!" - Hip-Hop-Tanzgruppen für Fortgeschrittene mit DaniD im Rosesaal (Baby Bounce, Funkylicious) Offener Bereich: 16.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00-21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe´ ab 16 Jahren) Chillzone - fernsehen, Musik hören Donnerstag, 12.03.2009 JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 16.00-17.30 Uhr "Funtime" (nur für Jungs, 6 - 10 Jahre) mit Manuel, heute: Wunschtag 17.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) Freitag, 13.03.2009 Gruppenprogramm: 16.00-17.30 Uhr "Tool-Time" - hört mal, wer da hämmert für 10- bis 14-Jährige mit Sebastian (Neues Projekt - ab sofort anmelden!) 16.00-17.30 Uhr Yu-Gi-Oh!-AG mit Oliver (im Gruppenraum) Offener Bereich: 16.00-19.30 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00-21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe´ ab 16 Jahren) Tanzgruppe für Mädchen! Noch Plätze frei! Die Tanzgruppe für Mädchen (6 - 9 Jahre) hat noch Plätze frei. Mit neuen Trainerinnen und neuem Tanz geht es nach den Ferien richtig los ... Mitmachen können alle Mädels - egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Die Tanzgruppe trifft sich immer montags im Rosesaal (Mannheimer Straße) von 16.00 bis 17.00 Uhr. Die Trainerinnen Vanni und Lina freuen sich auf alle, die Lust auf Tanzen haben. Infos gibt’s im Jugendzentrum unter 06202/597156 bei Frau Oppel. Ereignisreiche Winterferien im JUZ

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, Tel. 06202/597-156 home: www.juz.oftersheim.de E-Mail: info@juz.oftersheim.de Wochenprogramm vom 09. bis 13.03.2009 Montag, 09.03.2009 JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 16.00-17.00 Uhr "Move your body!" - Tanzgruppe für Kinder mit Bua im Rosesaal 16.00-17.30 Uhr Action-Treff (für 10- bis 13-Jährige) mit Silke, heute: Türkischer Nachmittag für alle Offener Bereich: 16.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00-21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe´ ab 16 Jahren) Chillzone - fernsehen, Musik hören Dienstag, 10.03.2009 JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4)

Aktionen für Kinder standen im JUZ in den diesjährigen Winterferien auf dem Programm. Nachdem die närrische Zeit zu Ende war startete direkt am Aschermittwoch der zweite Kinderkochkurs im Rosesaal. Zu Gast war, wie schon beim letzten Koch-


10

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

kurs, Björn Rodemund von der Kaukultour Neckargemünd, der wieder tolle Rezepte und frische Zutaten im Gepäck hatte. Die angemeldete Gruppe bestand diesmal nur aus männlichen Nachwuchsköchen im gleichen Alter und alle waren begeistert bei der Sache, als es darum ging Orangen zu filettieren, Schneidetechniken zu erlernen, Kräuter beim Namen zu nennen und zu erkennen, wann Nudeln "al dente" gekocht sind. Das Ergebnis war jedenfalls überzeugend: Eine Spaghettitorte wartete nach getaner Arbeit darauf verschlungen zu werden und das Nachtisch-Highlight, nämlich ein Puddingfondue, fand großen Anklang. Mit Fonduegabeln bewaffnet konnte man nämlich frische Obststückchen in den im Fonduetopf befindlichen warmen Vanillepudding tunken - hmmmm, lecker! Fortgesetzt wurde das Ferienprogramm mit einem zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder von 6 bis 9 Jahren in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Oftersheim. 20 Kinder fanden sich im JUZ-Veranstaltungsraum ein, um die Grundregeln der Ersten Hilfe zu erlernen und vieles direkt auszuprobieren. Am meisten Spaß brachte natürlich das Wunden schminken, welches wirklich täuschend echt wirkten, aber auch die Kopf- und Armverbände, das Pflasterkleben und das Helm abziehen wurden fleißig geübt und das Interesse am "Helfen" war sogar so groß, dass sich einige brennend für die Jugendrotkreuzgruppe interessierten. Herzlichen Dank nochmal an das Rote Kreuz Oftersheim für die tolle Betreuung und das Möglichmachen dieses Kurses. In den Osterferien wird nochmals ein Erste-Hilfe-Kurs angeboten, dann allerdings für die Altersgruppe 10 bis 12 Jahre. Beim Kinderfasching im JUZ ging es rund Auch in diesem Jahr war zu Faschingszeit wieder lustiges Treiben im JUZ angesagt. Die Kinderfaschingsparty stand auf dem Programm. Punkt 16.00 Uhr trudelten Cowboys, Prinzessinnen, Piraten und friedliche Engel in den JUZ-Räumlichkeiten ein. Es wurde heftig getanzt zur Faschingsmusik von DJ M’Chelle, die legendäre Reise nach Jerusalem gespielt und Feingefühl für den Luftballontanz entwickelt. Stärken konnten sich die Jüngsten am Kiosk bei Apfelsaft und Süßkram, und bei allen Spielen gab es tolle Preise zu gewinnen. Apropos Preise ... einen Pries für das tollste Kostüm gab es natürlich auch. Den ersten Platz und damit auch einen Gutschein und tolle Schminkfarben, gewann die als Spanierin verkleidete Italienerin Mara, den zweiten Platz belegt der kleine Ritter Robin, und das brave Engelchen Alicia wurde Dritter. Alle Gewinner bekamen eine Urkunde und strahlten über beide Ohren. Nach der Preisverleihung standen nochmals Spiele auf dem Programm, und ruckzuck war die Zeit auch schon um und die Eltern standen zur Abholung bereit. Die Kids hatten viel zu erzählen und waren noch immer aufgedreht, als es nach Hause ging. Wieder einmal ein erfolgreiches vom JUZ organisiertes Kinderfest, welches viele Kinderlächeln in die Gesichter zauberte.

Kindergärten, Schulen Ev. Kindertagesstätte Fohlenweide Flohmarkt "Rund ums Kind" in der Kurpfalzhalle Die evangelische Kindertagesstätte Fohlenweide in Oftersheim, veranstaltet am 28.03.2009 ihren 20. Kinderflohmarkt in der Kurpfalzhalle, Freiherr-von-Stein-Straße, 68723 Oftersheim. Der Verkauf findet vom 13.00 bis 16.00 Uhr statt. Der Einlass für Verkäufer beginnt ab 12.00 Uhr und endet um 12.30 Uhr. Danach wird die Halle erst wieder zum Einlass der Käufer um 13.00 Uhr geöffnet. Die Standgebühren betragen 8,00 Euro zuzüglich eines selbst gebackenen Kuchens. Sie beinhaltet einen Tisch (ca. 1,50 m). Daneben können ein Kleiderständer oder wahlweise ein kleiner Wäscheständer mitgebracht werden. Der Tisch wird zur Verfügung gestellt, aus organisatorischen Gründen sind Tapeziertische nicht erlaubt.

Die telefonische Anmeldung kann bis zum 20.03.2009 zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei Frau Rohrer erfolgen, Tel. 06202/ 574628. Ganz wichtig: keine Barzahlung möglich! Die Kontonummer wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind hinter der Halle vorhanden. Wir freuen uns auf viele Gäste. Der Elternbeirat und die Erzieher/innen der Ev. Kindertagesstätte Fohlenweide

Freier Waldorf-Kindergarten Schwetzingen Der Freie Waldorfkindergarten Schwetzingen lädt ein zum Vortrag: "Vom glücklichen Ende" Was für ein Glück, dass es Märchen gibt - das sagen alle Märchenfreunde und Märchenkinder! Denn am Ende, nachdem man mit dem Märchenhelden, der Märchenheldin, viel Schweres, Hartes, ja, oft Grausames durchlitten hat, steht das Glück in Form der märchenhaften Hochzeit, des erreichten Königtums und Anderem. Doch nicht für alle endet es "gut", wenn man an die vielen Pechmaries oder die glühenden Kohlen denkt. Trotzdem oder gerade deswegen werden sie, die alten Volksmärchen, geliebt. Denn sie erzählen uns vom Gelingen des Lebens, und das stärkt uns Zuhörer. Ja, haben sie nicht sogar heilenden Charakter? Um diesem Blick auf die Märchen und diese Fragen geht es im Vortrag. Angelika Schmucker, Erzieherin und Märchenerzählerin Freier Waldorfkindergarten Schwetzingen, Marstallstrasse 51 (Bassermannhaus) Mittwoch, 11.03.2009, 20.15 Uhr Eintritt: 4,- E, Vereinsmitglieder: 3,- E Filomena Zippel

Karl-Friedrich-Schimper-Realschule Schwetzingen Tag der offenen Tür Die Karl-Friedrich-Schimper-Realschule Schwetzingen lädt alle interessierten Eltern und Schüler zum diesjährigen "Tag der offenen Tür" recht herzlich ein. Die beliebte Veranstaltung findet am Samstag, 14. März 2009, statt. Von 10.00 bis 13.00 Uhr können sich die Besucher ein umfassendes Bild vom vielfältigen schulischen Leben und vom Bildungsangebot der Realschule machen. Die Fachschaften und verschiedene Arbeitsgemeinschaften werden sich vorstellen. Unterrichtsbeispiele, Mitmach-Aktionen, Vorträge und Projektpräsentationen stehen ebenfalls auf dem Programm. Auch die Schulleitung steht für Gespräche, Fragen und Beratung zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: Erfrischungsgetränke und kleine kulinarische Köstlichkeiten warten auch dieses Mal auf die Besucher. Die Anmeldungen für die neuen fünften Klassen sind am 31. März und 1. April 2009, von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr. Vorzulegen sind bitte die Grundschulempfehlung und die Geburtsurkunde. D. Burkard

Hebel-Gymnasium Schwetzingen Informationstag Am Freitag, 13. März 2009 lädt das Hebel-Gymnasium ab 16.00 Uhr alle Schülerinnen, Schüler und Eltern der zukünftigen 5. Klassen zu einem Informationstag (Tag der offenen Tür) ein. Nach der Begrüßung und der allgemeinen Information durch den Schulleiter findet eine Information zur Sprachenwahl durch die Abteilungsleiter statt. Während der Elterninformation werden Fachlehrer und -lehrerinnen versuchen, die Kinder für La-


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009 tein und/oder Französisch zu begeistern. Anschließend wird Gelegenheit gegeben, bei einem Rundgang das Gymnasium kennen zu lernen und sich auch individuell beraten zu lassen. Die Anmeldungen für Klasse 5 können am Dienstag, 31. März, und am Mittwoch, 1. April 2009, in der Zeit von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr im Sekretariat des HebelGymnasiums vorgenommen werden. Für die Anmeldung werden die Grundschulempfehlung im Original und der ausgefüllte Sprachenwahlzettel benötigt. Über die endgültige Aufnahme auf das Hebel-Gymnasium kann, wie an allen Gymnasien Baden Württembergs, erst nach Abschluss des gesamten Aufnahmeverfahrens entschieden werden. Dr. Adalbert Nessel

Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.V. Mannheimer Straße 29, 68723 Schwetzingen, Tel. 06202/2095-0, Telefax 06202/2095-40 Internet www.vhs-schwetzingen.de E-Mail info@vhs-schwetzingen.de Öffnungszeiten: Mo., Di. und Do. 8.00 - 12.00 und 14.00-18.00 Uhr Mi. und Fr. 8.00-12.00 Uhr Information und Anmeldung: 06202/20950 VHS-Veranstaltungen Für Frauen, die zurück in den Beruf wollen: erster Infotag am 12. März in Schwetzingen Mehr als zwei Drittel aller Frauen möchten nach mehrjähriger Familienzeit wieder zurück in den Beruf. Wiedereinsteigerinnen sind motiviert, zuverlässig und reich an Lebenserfahrung. Das berufliche Comeback sollte gut vorbereitet werden. Ziel des Infotags Wiedereinstieg ist es daher, Frauen eine Orientierungshilfe zu geben, sie persönlich zu beraten und ihnen so einen erfolgreichen Wiedereinstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. Der Infotag ist Teil des bundesweiten Aktionsprogramms Perspektive Wiedereinstieg, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend initiiert wurde und in Kooperation mit der Stadt Schwetzingen, der Bundesagentur für Arbeit und der VHS durchgeführt wird. Von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr - das Programm: Der Infotag in Schwetzingen findet am 12.03.2009 von 8.30 bis 13.00 Uhr im Palais Hirsch in Schwetzingen statt. Veranstalterinnen sind die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schwetzingen, die Agentur für Arbeit und die Volkshochschule Bezirk Schwetzingen. Insgesamt beteiligen sich 12 lokale Organisationen, Institutionen und Geschäfte am Infotag, u.a. die Agentur für Arbeit, die ADN-Schuldnerberatung, Baader Bildungsberatung, Deutsche Rentenversicherung, Dr. Fiedler-Seminare, Carl-Theodor-Parfümerie, Foto Thome´ , SRH-Gruppe, VHS, Kindergärten. Es gibt Vorträge, Informationsstände auf Themeninseln und Workshops, außerdem ein kostenloses Styling für den perfekten Auftritt durch eine Visagistin und Bewerbungsfotos zum Sonderpreis. Mut machen soll auch um 12.00 Uhr die Podiumsdiskussion mit Frauen, denen ein Wiedereinstieg in den Beruf gelungen ist. Der Eintritt ist frei, für die Kinderbetreuung während des gesamten Vormittags ist gesorgt. Klopfe Dich frei die Emotional Freedom Technique-Methode Die EFT-Methode ist eine herrlich einfache und hoch wirksame Selbsthilfetechnik, mit der man sich selbst positiv umstimmen kann. VHS-Kurs ab dem 12. März von 19.30 bis 21.30 Uhr Entrümpeln - Ordnen - Platz schaffen - im materiellen wie im ganzheitlichen Sinn Kursbeginn ist am Dienstag, 17. März, um 19.15 Uhr in der VHS in Schwetzingen.

11

Hilde Domin - zum 100. Geburtstag Gedenkabend über Leben und Werk der Dichterin Hilde Domin anlässlich ihres 100. Geburtstages Dienstag, 17. März, um 19.00 Uhr, Palais Hirsch Der Eintritt beträgt 5 Euro. Am Dienstag, 24. März, 19.00 Uhr wird im Hebelhaus der preisgekrönte Film "Ich will dich" - Begegnungen mit Hilde Domin gezeigt, ein bewegendes Portrait der großen Dichterin aus ihren letzten beiden Lebensjahren von der jungen Regisseurin Anna Ditges. Der Eintritt ist frei. Tai-Chi-Kurse Kostenlose Teilnahme für AOK-Mitglieder Kursbeginn ist für die Einsteiger/innen am Donnerstag, 19. März, um 9.30 Uhr, und die Fortgeschrittenen beginnen um 10.45 Uhr in der VHS. Videofilme digital erstellen Alle, die mit ihrer digitalen Videokamera ihre eigenen Filme erstellen möchten, erfahren in diesem Kompaktkurs, der am Donnerstag, 19. März, um 18.30 Uhr beginnt, wie man Videofilme digital speichert, bearbeitet und anzeigt. Seminar Konfliktkompetenz im Alltag Samstag, 21. März, von 9.30 bis 18.00 Uhr im B+O Seniorenzentrum in Brühl Stil- und Etikettekurs für Kinder Etikette spielerisch lernen, das können Kinder im Alter von 7 bis 9 Jahren in einem VHS-Kurs am Samstag, den 21. März, von 10.00 bis 14.00 Uhr. Lerntechniken für Schüler/innen 11 - 15 Jahre Das Seminar findet statt am Samstag, 21. März, von 9.00 bis 15.45 Uhr in der VHS in Schwetzingen.

Umwelt Sperrmüllbörse Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber andererseits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegenstände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit beim Umweltamt, unter Tel. 597-202, kostenlos abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden. Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat, bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden. Abzugeben: Tel. 51513 Dreisitzer-Couch und Hocker, beige gesucht: Tel. 593266

stabiler Holztisch, 80 cm x 120 cm

Umwelt-Max Auslaufmodell Glühbirne Liebe Bürgerinnen und Bürger, die alten Glühbirnen werden abgeschafft. In Brüssel wurde Anfang des Jahres eine Verordnung über die Mindestanforderungen an die Effizienz für Haushaltslampen beschlossen. Energiebewusste greifen bereits seit einigen Jahren beherzt zu den etwas teureren Sparlampen - denn der Mehrpreis ist durch die Stromeinsparung schnell wieder reingeholt. Die modernen Energiesparlampen sind schön hell, geben ein super Licht und haben mittlerweile gar


12

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

keine Einschaltverzögerung mehr, so wie es bei den alten Modellen meist üblich war. Hier ein paar Hinweise zur neuen Verordnung: * Ab 01.09.2009 dürfen generell keine matten Glühbirnen mehr verkauft werden. Für matte Leuchten gilt dann Effizienzklasse A. Auch klare Lampen mit 100 Watt und mehr laufen zu diesem Zeitpunkt aus. Für klare Lampen gilt generell Effizienzklasse C, aber zu verschiedenen Zeitpunkten, d. h.: * Ab 01.09.2010 müssen auch die klaren Lampen mit 75 Watt vom Markt genommen werden. Für die Standardglühlampe mit 60 Watt gilt ein Verkaufsverbot ab 01.09.2011; für die Glühlampe mit 10 Watt ab September 2012. * Ab dem 1. September 2016 gelten dann für alle Haushaltslampen Anforderungen, die der Effizienzklasse B entsprechen. Damit sind dann auch viele herkömmliche Halogenlampen nicht mehr effizient genug und dürfen nicht mehr angeboten werden. Die technikunabhängig definierten Effizienzanforderungen für klare Lampen treffen auch Energiesparlampen und LEDs, die nicht effizient genug sind. Neben Effizienzanforderungen wird auch die Gebrauchstauglichkeit der Lampen zum Kriterium. Dies betrifft die Haltbarkeit, die Schaltfestigkeit, die Zündzeit und die Anlaufzeit. Auch Energiesparlampen sind nicht unsterblich und müssen eines Tages entsorgt werden. Da das Leuchtplasma der Energiesparlampe ca. 7 mg Quecksilber enthält, darf die Entsorgung nicht über den Hausmüll oder gar den Altglascontainer erfolgen. Damit das giftige Schwermetall nicht in die Umwelt gelangt, sollten Energiesparlampen als Sondermüll über die Schadstoffsammlung entsorgt werden. Die Abgabe ist kostenlos und sollte daher auf jeden Fall in Anspruch genommen werden. Wer etwas für den Umweltschutz und für seinen Geldbeutel tun möchte, ist gut damit beraten, seine alten Glühbirnen bereits jetzt durch Energiesparlampen auszutauschen. Am Ende des Abrechnungsjahres kann man sich dann mit Sicherheit an einer Verbrauchseinsparung erfreuen und eventuell gestiegene Strompreise durch einen geringeren Verbrauch finanziell ausgleichen.

Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH Nächste Schadstoffsammlung der AVR in Ketsch In vielen Haushalten fallen gelegentlich Produkte an, die umweltgefährdende Stoffe enthalten. Bei der Schadstoffsammlung der AVR können diese Stoffe umweltgerecht entsorgt werden. Am Freitag, den 13.03.2009 können die Bürgerinnen und Bürger Schadstoffe von 8.00 bis 11.00 Uhr bei der Abfallumladeanlage Ketsch, An der Speyerer Landstraße beim Umweltmobil der AVR abgeben. Schadstoffe, wie flüssige Farben und Lacke (außer Dispersionsfarben), Pinselreiniger, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Pflanzenspritzmittel, Rostschutzmittel, Spraydosen mit Restinhalt, Reinigungsmittel etc. aus Haushalten können bei der Schadstoffsammlung der AVR in haushaltsüblichen Mengen abgeben werden. Die Schadstoffe sollten aus Sicherheitsgründen in der Originalverpackung angeliefert werden und auslaufsicher verpackt sein, außerdem dürfen die einzelnen Gebinde nicht schwerer als 20 kg und nicht größer als 30 l sein. Leere Farb-, Lackdosen und -eimer sowie leere Spraydosen gehören in die Grüne Tonne plus. Aufgrund vermehrter Anfragen weist die AVR ausdrücklich darauf hin, dass Dispersionsfarben (Wandinnenfarben) nicht beim Umweltmobil angenommen werden. Diese Farben sind ausgehärtet über die Restmülltonne bzw. bei größeren Behältern als Sperrmüll zu entsorgen, da sie schadstoffarm und lösemittelfrei sind. Die Farben müssen ausgehärtet sein, nicht flüssig!

Autobatterien (Bleiakkumulatoren) unterliegen einer Pfandpflicht und werden vom Handel zurückgenommen. Aus diesem Grund können sie nicht beim Umweltmobil abgeliefert werden. Die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH (AVR) bittet die Bevölkerung, Schadstoffe nur zu den angegebenen Terminen beim Personal des Schadstoffmobils abzugeben, um Gefährdungen für spielende Kinder und die Umwelt zu vermeiden.

Kirchliche Mitteilungen Katholische Pfarrgemeinde "St. Kilian" Oftersheim E-Mail: st.kilian-oftersheim@web.de Samstag, 07.03.2009 9.00 Altpapiersammlung auf dem Platz 12.00 Uhr bei der Kurpfalzhalle keine Eucharistiefeier 18.30 Uhr Eucharistiefeier in Plankstadt Sonntag, 08.03.2009 keine Eucharistiefeier 11.00 Uhr Eucharistiefeier als Familiengottesdienst in Plankstadt mit goldener Hochzeit von Richard und Maria Tischler aus Oftersheim Montag, 09.03.2009 19.00 Uhr Ökum. Bibelabend im ev. Gemeindehaus 19.30 Uhr Laienspielkreis 20.00 Uhr Gospelchor "Da Capo" Dienstag, 10.03.2009 18.00 Uhr Pfadfinder (Jungen, 12 - 16 J.) 19.00 Uhr Ökum. Bibelabend im ev. Gemeindehaus 19.00 Uhr Gymnastik der Frauen (Josefshaus) Mittwoch, 11.03.2009 14.30 Uhr Senioren-Nachmittag im Josefshaus 17.00 Uhr Pfadfinder (Jungen, 8 - 12 J.) 17.15 Uhr Pfadfinder (Mädchen, 12 - 16 J.) 19.00 Uhr Ökum. Bibelabend im ev. Gemeindehaus 19.30 Uhr Kirchenchor-Probe 20.00 Uhr Projektchor-Probe Donnerstag, 12.03.2009 17.00 Uhr Pfadfinder (Mädchen, 8 - 12 J.) 19.00 Uhr Ökum. Bibelabend im ev. Gemeindehaus Freitag, 13.03.2009 15.00 Uhr Krankengottesdienst mit Krankensalbung in der Kirche 16.30 Uhr Kinderkreuzweg mit allen Erstkommunikanten in der Kirche 17.30 Uhr Ministrantenstunde (Josefshaus) Samstag, 14.03.2009 15.00 Uhr Gesamttreffen aller Erstkommunikanten zum Tag der Versöhnung im Josefshaus 18.30 Uhr Eucharistiefeier als Eröffnungsgottesdienst in der Kirche (Kanzeltausch) Sonntag, 15.03.2009 9.00 Uhr Eucharistiefeier (mit Kanzeltausch) Bürozeiten: Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim, Mozartstr. 3, Tel. 06202/54771 Montag und Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr Dienstag 14.00 - 16.00 Uhr Mittwoch- und Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Hauptpfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280.


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009 Altpapiersammlung in Oftersheim Wann? Samstag, 7. März 2009, 9.00 - 12.00 Uhr Abgabestelle: Platz bei der Kurpfalzhalle Oftersheim Nächster Sammeltermin: 4. April 2009 Krankengottesdienst mit Krankensalbung am Freitag, 13. März, 15.00 Uhr Zu unserem Krankengottesdienst mit Spendung der Krankensalbung sind alle kranken, behinderten und gebrechlichen Mitglieder unserer Gemeinde und der Seelsorgeeinheit herzlich eingeladen. Selbstverständlich dürfen auch Personen daran teilnehmen, die das Sakrament der Krankensalbung nicht empfangen möchten. Besondere Einladung ergeht auch an alle Senioren. Pfr. Lovasz und Dekan Gaber freuen sich, Sie alle zu dem ersten Gottesdienst in unserer neu renovierten, fast fertigen Kirche begrüßen zu können. Für den Gottesdienst bieten wir wieder einen Fahrdienst an. Wer diesen in Anspruch nehmen möchte, melde sich bitte im Pfarramt Oftersheim unter 54771, in Plankstadt, Tel 21581, bzw. bei Frau Mann privat, Tel. 54971. Für Rollstuhlfahrer versuchen wir wieder eine Transportmöglichkeit mit dem Roten Kreuz zu organisieren. In diesem Falle ist rechtzeitige Anmeldung bis 5. März erforderlich. Senioren-Nachmittag Der Senioren-Nachmittag am 11. März um 14.30 Uhr im Josefshaus steht unter dem Zeichen der Fastenzeit. Frau Angelika Müller bietet eine Meditation und Besinnung an. Anschließend wird in gewohnter Weise Kaffee und Kuchen gereicht. Alle Senioren und Interessierten sind herzlich willkommen. "Ich bin" - Ökumenische Bibelwoche vom 9. bis 12. März Die sieben "Ich-bin-Worte" aus dem Johannes Evangelium wollen persönliche Identifikationspunkte für eine Beziehung zu Jesus Christus bieten. "Ich bin" - dies sind in Joh. keine für sich stehenden Formeln, sondern ein Teil eines theologischen Konzepts, das durch Jesu Zeichen und Reden und das wechselnde Gegenüber die Einzigartigkeit Jesu Christi und seine Worte an die Gemeinde vermitteln will. Die einzelnen Bildworte erschließen sich erst wirklich im Zusammenhang im Text. Dazu laden wir alle Interessierten im Rahmen der ökumenischen Bibelwoche von Montag, 9., bis Donnerstag 12. März, um 19.00 Uhr (bis ca. 20.30 Uhr) herzlich in das ev. Gemeindehaus ein. Der "Kanzeltausch" wird zu den Gottesdiensten am darauf folgenden Wochenende sein. Feierlicher Eröffnungsgottesdienst Bei noch nicht ganz abgeschlossener Innenrenovierung, aber schon in neuem Glanz erstrahlend und sehr schön anzusehen ist unsere St.-Kilians-Kirche ab Mitte März für die Gottesdienste wieder geöffnet. So dürfen wir voller Freude und Dank alle Gemeindemitglieder und unsere evangelischen Mitchristen zu einem feierlichen Eröffnungsgottesdienst am Samstag, 14. März, um 18.30 Uhr in die St.-Kilians-Kirche einladen. Am Freitag, 13.03., um 15.00 Uhr werden wir vor dem Krankengottesdienst das Allerheiligste vom Josefshaus wieder in unserer Kirche tragen. "Ball isch sie fäddfisch": Renovierung von St. Kilian - Teil 2 Der Haupteingang wird eine neue Windfanganlage erhalten mit integriertem Schriftenstand! Auf Anregung des leitenden Architekten Paul Künzig vom Erzbischöflichen Bauamt Heidelberg besichtigten einige Ratsmitglieder eine vergleichbare Einrichtung in Wiesloch und waren von dem dort Gesehenen sehr angetan. Künftig werden also in St. Kilian keine Ablageregale mehr die Wandflächen "zieren" - diese Funktion ist nunmehr den Windfang-Seitenflächen zugeordnet. Dort kann sich der Kirchenbesucher dann sowohl in der Windfangzone selbst als auch vom Kirchenraum her des ausliegenden Schriftenmaterials bedienen. Die transparenten Türflügel sind wieder in der Flucht des Eingangsportals und des Mittelgangs zum Altar angeordnet, was sich insbesondere für den festlichen Einzug als vorteilhaft erweisen wird.

13

Auch einige der ehemals in der Kilianskirche vorhandenen Skulpturen aus der Erbauungszeit werden wieder in den neugotischen Sakralraum zurückkehren. Über das endgültige Konzept ist noch nicht entschieden, daher soll zu gegebener Zeit über diesen Punkt noch ausführlich berichtet werden. Fest steht indessen, das es für die älteren Gemeindemitglieder ein Wiedersehen geben wird mit der Pieta`-Gruppe (Darstellung der sitzenden Gottesmutter mit dem toten Leichnam Jesu auf ihrem Schoß), ebenso mit den Statuen der Mutter Anna und selbstverständlich des Kirchenpatrons, dem heiligen Kilian, beide vom abgegangenen Hochaltar. Während die Pieta` den Mittelpunkt einer Andachtsnische mit Opferkerzen bilden wird, sollen letztere Skulpturen das Hauptportal flankieren, um so dem Besucher, der die Kirche wieder verlässt, gewissermaßen einen "Gruß" mitzugeben zur Ermutigung auf seinem Weg hinaus in die Welt zu den Menschen.

Die Andachtsnische findet übrigens ihren Platz an der Stelle des abgebauten Beichtstuhls auf der rechten Seite. Der einzige noch verbliebene gegenüber wird für beide Formen der Beichtablegung "ertüchtigt": Einerseits ist die klassische, mehr anonyme Form weiterhin möglich, daneben gibt es fortan auch durch die Herausnahme einer Zwischenwand die Möglichkeit zum eher zwanglosen Beichtgespräch, bei dem der Beichtende dem Priester gegenüber sitzt. Der abgeschliffene Waschbeton im Chorraum erfuhr anfangs der Woche eine abschließende Behandlung mit einem sogenannten Farbvertiefer-Anstrich, der auch auf die Muschelkalkoberflächen von Altar, Ambo, Taufstein und Tabernakel aufgetragen wurde. Neben einer Schutzfunktion vor Verschmutzung wird vor allem die jeweilige Materialstruktur durch diese Maßnahme besonders hervorgehoben. Die Chorausstattung soll gemäß dem Konzept von 1974 wieder mit der ebenfalls in Muschelkalk gehaltenen Kredenz, dem Anrichtetisch für die Gabenbereitung, komplettiert werden. Auf dem Foto werden letzte Reinigungsarbeiten auf dem abgeschliffenen Chorboden durchgeführt vor dem erwähnten Anstrich. Hans-Peter Sturm

Seelsorgeeinheit Schwetzingen-Oftersheim-Plankstadt Am Wochenende des 2. Fastensonntages (Reminiszere), 7./8. März 2009, haben wir in der Seelsorgeeinheit eine geänderte Gottesdienstordnung. Die drei Pfarrgemeinderäte Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen sind mit Dekan Gaber, Kooperator Lovasz und dem Pastoralteam in Neusatzeck, um über die künftige Zusammenarbeit zu beraten. Samstag, 7. März, ist in St. Josef Hirschacker um 18.30 Uhr Vorabendmesse und um 18.30 Uhr ebenfalls Vorabendmesse in St. Nikolaus Plankstadt. Sonntag, 8. März, ist um 9.00 Uhr in St. Pankratius Schwetzingen, um 9.30 Uhr im Caritas-Altenzentrum Plankstadt und um 11.00 Uhr in St. Nikolaus Plankstadt Eucharistiefeier.


14

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

In Oftersheim ist um 10.30 Uhr Kinderkirche im Kindergarten St. Kilian. Am darauf folgenden Wochenende zum 3. Fastensonntag (Oculi ) finden erfreulicherweise die ersten Gottesdienste in der renovierten Pfarrkirche St. Kilian Oftersheim wieder statt. Am Freitag, 13. März, 15.00 Uhr: Übertragung des Allerheiligsten aus dem Josefshaus in die Kirche, anschließend Eucharistiefeier mit Krankensalbung in der Kirche St. Kilian. Samstag, 14. März, 18.30 Uhr: Eröffnungsgottesdienst als Eucharistiefeier in der renovierten Kirche St. Kilian mit Kanzeltausch Sonntag, 15. März (Oculi), 9.00 Uhr: Eucharistiefeier mit Kanzeltausch in St. Kilian Wir bitten um Beachtung der geänderten Gottesdienstordnung und laden herzlich zum Besuch der Gottesdienste in der renovierten St. Kilianskirche zum 3. Fastensonntag ein! In Plankstadt sind Eucharistiefeiern am 14.03. um 18.30 Uhr und am 15.03. um 11.00 Uhr (Silberkollekte). In Schwetzingen am 14.03. um 18.30 Uhr in St. Josef, am 15.03. um 9.00 Uhr in St. Maria (anschl. Frühschoppen) und um 11.00 Uhr mit den Erstkommunikanten. G.R. Wolfgang Gaber, Dekan und Pfarrer Kirchenmusikalische Empfehlung: Gregorianik-Seminar Samstag, den 28.03.2009, von 10.00 - 20.00 Uhr Ort: Pfarrsaal/Kirche St. Maria, Schwetzingen, Uhlandstraße/ Hans-Thoma-Straße Freitag, den 27.03.2009, 19.00 Uhr: Geistliches Konzert mit gregorianischen Gesängen und Orgelmusik Samstag, den 28.03.2009, 19.30 Uhr: Lateinische Komplet als gesungenes Abendgebet der Gemeinde Sonntag, den 29.03.2009, 9.00 Uhr: Eucharistiefeier mit gregorianischen Gesängen Infos zum Seminar: Seminarreferentin: Inga Behrendt Anmeldung zum Seminar: Jutta Schnorbach, Schwetzingen, 06202/271786 oder E-Mail: jutta@mabos.com GR Wolfgang Gaber, Dekan und Pfarrer

11.03.2009 Frauenkreis, gr. Gemeindesaal Konfirmandenunterricht der Gruppen von Frau Pfarrerin Denk, vertreten von Kirchenältesten, kl. Gemeindesaal 19.00 Uhr Bibelabend zur ökum. Bibelwoche 2009, kl. Gemeindesaal 19.30 Uhr Bastelkreis, Gemeindehaus

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim

Schnupperfreizeit

www.evkirche-oftersheim.de E-Mail: Ev. Pfarramt-Oftersheim@t-online.de Freitag, 06.03.2009 15.00 Uhr Nachtreffen der Adventsfreizeit, gr. Gemeindesaal 19.00 Uhr ökum. Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen, kath. Gemeindehaus: Josefshaus 19.00 Uhr Posaunenchor: Probe, kl. Gemeindesaal Sonntag, 08.03.2009 10.00 Uhr Gottesdienst, Christuskirche Die Kollekte ist zur Verwendung in der eigenen Gemeinde bestimmt. 10.00 Uhr Kindergottesdienst, Gemeindehaus Montag, 09.03.2009 19.00 Uhr Bibelabend zur ökum. Bibelwoche 2009: "Ich bin", kl. Gemeindesaal Ehekreis wurde auf Montag, den 16.03. verlegt! Dienstag, 10.03.2009 8.45 Uhr Gymnastikgruppe, gr. Gemeindesaal 10.00 Uhr Krabbelgruppe, Gemeindehaus 17.00 Uhr Konfirmandenunterricht der Gruppe von Herrn Pfarrer Joos, Im Brückenfeld 7 19.00 Uhr Bibelabend zur ökum. Bibelwoche 2009, gr. Gemeindesaal

Mittwoch, 14.30 Uhr 15.00 und 17.00 Uhr

Donnerstag, 12.03.2009 19.00 Uhr Bibelabend zur ökum. Bibelwoche 2009, kl. Gemeindesaal Kirchenchor: Probe, gr. Gemeindesaal Freitag, 13.03.2009 19.00 Uhr Posaunenchor: Probe, kl. Gemeindesaal Flötenkreisprobe findet nach Vereinbarung statt. Ansprechpartnerin: Frau Gottschall, Tel. 55475 "Ich bin" - Ökumenische Bibelwoche 2009 Von Montag, 9., bis Donnerstag, 12. März, werden in diesem Jahr jeweils von 19.00 bis 20.30 Uhr die Bibelabende im evangelischen Gemeindehaus sein. Das Thema an diesen Abenden: "Ich bin" - Die sieben Ich-bin-Worte Jesu aus dem JohannesEvangelium - Den Abschluss bildet, wie üblich, der sog. Kanzeltausch: am Samstag, 14. März, um 18.30 Uhr, im Vorabendgottesdienst in der Kath. St.-Kilians-Kirche, musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor und am Sonntag, den 15. März im Sonntagsgottesdienst in der Christuskirche. Bibel-Erlebnis-Nacht - " Eine Nacht voller Wunder" Unter diesem Thema veranstaltet das ev. Kigo-Team für alle interessierten Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren die 4. Bibelerlebnisnacht am Samstag, 28.03.2009, im ev. Gemeindehaus und in der Christuskirche. Beginn ist um 17.30 Uhr, Ende am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr. Die Wundergeschichten von Jesus werden erzählt und gespielt, Gespräche, Aktionen, Singen, Spielen, Abendessen und Schlafen folgen - eine besondere Nacht! Sie endet mit einem gemütlichen Frühstück am Sonntagmorgen. Die Anmeldung mit 5 Euro Unkostenbeitrag ist bis zum 19.03.2009 im ev. Pfarramt in der Eichendorffstr. 6 abzugeben (Tel. 54848 oder 52116, H. Joos) Heidi Joos

Liebe Gemeindeglieder, haben Sie noch alte (oder neue) Laken daheim, die Sie nicht mehr brauchen? Dann kurz ausschütteln und schnell ins Pfarramt bringen oder dort anrufen, denn wir brauchen sie dringend für unsere Schnupperfreizeit. Ebenso könnten wir noch weiße Gardinen brauchen. Und übrigens: Wir haben noch Plätze für Mädchen und Jungs im Grundschulalter frei. Die Freizeit findet von 1. bis 5. Juni auf der Burg Steinegg bei Pforzheim statt. Anmeldungen gibt’s im Pfarramt Eichendorffstraße. Bei Fragen können Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit bei Peter Rösch, 574642, anrufen. Peter Rösch

Förderverein Christuskirche e.V. Oftersheim Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins Christuskirche e.V. am Dienstag, 17.03.2009, um 20.00 Uhr im kleinen Gemeindesaal der Christuskirche.


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009 Tagesordnung: 1. Bericht der Vorsitzenden 2. Kassenbericht 3. Bericht der Kassenprüfer 4. Aussprache zu den Berichten 5. Entlastung des Vorstandes 6. Beschluss über die Zweckbestimmung der Mitgliedsbeiträge und Spenden 7. Neuwahlen 8. Anregungen, Wünsche, Verschiedenes Johanna Heger, Vorsitzende

Jehovas Zeugen, Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 08.03.2009 10.00 Uhr "Bist du mit Jehovas Vorkehrungen zufrieden?" (deutsch) 12.30 Uhr "Keep Growing in Your Relationship With God" (englisch) 18.00 Uhr "Hält Gott dich persönlich für wichtig?" (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. Januar, "Komm folge mir nach", gestützt auf Lukas 9:23. Mittwoch, 11.03.2009 19.00 Uhr Es wird der erste Teil von Kapitel 2 aus dem Buch "Bewahrt euch in Gottes Liebe" besprochen: "Wie kann man ein gutes Gewissen bewahren?" (Was das Gewissen ist und wie es arbeitet/Wie das Gewissen geschult werden kann). 19.30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 1. Mose 40-42 werden unter anderem die Themen behandelt: "Lass dich nicht zu etwas Schlechtem verleiten" und "Vorsicht vor einem Hang zur Unabhängigkeit!" Horst Brockel

Parteien

CDU Gemeindeverband Oftersheim www.cdu-oftersheim.de CDU nominiert Kandidaten für die Kommunalwahl Am Mittwoch, 11. März 2009, findet um 19.30 Uhr die Nominierung der Gemeinderatskandidaten für die Kommunalwahl am 07.06.2009 in der Gaststätte "Zum Kronprinzen" (großer Saal) statt. Die Vorstandschaft lädt hierzu herzlich ein und bittet um zahlreiches Erscheinen. Bürgersprechstunde und Fraktionssitzung Am Donnerstag, 12.03.2009, findet um 18.00 Uhr im Fraktionszimmer, Mannheimer-Straße 59, die Bürgersprechstunde der CDU-Fraktion mit den Gemeinderäten Walter Pfister und Rudolf Uebelhör statt. Die Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen. Es schließt sich ab 18.30 Uhr die parteiöffentliche Fraktionssitzung an, die sich mit den Themen der kommenden Gemeinderatssitzung befasst. Annette Dietl-Faude

15

SPD - Ortsverein Oftersheim www.spd-oftersheim.de Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen Am Freitag, den 6. März findet um 19.30 Uhr die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Oftersheim im SG-Clubhaus in der Hockenheimer Str. 1 (Hardtwaldsiedlung) statt. Im Mittelpunkt werden die Berichte aus Ortsverein, Fraktion, Kreistag und den Arbeitsgemeinschaften sowie die Neuwahl des gesamten Vorstandes stehen. Alle Mitglieder und die Gemeinderatskandidaten sind eingeladen. Kandidaten-Treff Am Dienstag, den 10. März findet um 19.30 Uhr der erste Kandidatentreff zur Vorbereitung der Gemeinderatswahl statt. alle Kandidatinnen und Kandidaten sind herzlich in das SPD-Fraktionszimmer im Neuen Verwaltungsgebäude in der Eichendorffstraße eingeladen. Jens Rüttinger Herzliche Einladung zum Fachgespräch mit Herrn Werner Schreiner, dem Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar Termin: Montag, den 09.03.2009 Beginn: 20.00 Uhr im Bürgersaal des Verwaltungsgebäudes, Eichendorffstr. 2 Das Angebot des ÖPNV in unserer Region hat sich bewährt. Oftersheim kann auf gute Bus- und Bahnverbindungen zurückgreifen. Trotzdem gibt es Fragen, Wünsche, Anregungen und Klagen im Zusammenhang mit dem jetzigen Angebot und den geplanten Veränderungen und Ausbaustufen. Und vor allem: Wie und wann geht es mit der geplanten Umgestaltung des Oftersheimer Bahnhofs weiter? Mit dem Geschäftsführer des VRN steht ein kompetenter Gesprächspartner zur Erörterung aller Fragen zu Verfügung. Bürger-Sprechstunde am Freitag, 13. März 2009 mit Gemeinderat Gerhard Wenner und Rainer Ruhland Am Freitag, den 13. März 2009, findet um 17.30 Uhr eine Sprechstunde für die Oftersheimer Bürger mit Gemeinderat Rainer Ruhland und Gemeinderat Gerhard Wenner statt. Die Sprechstunde wird im SPD-Fraktionszimmer im Verwaltungsgebäude der Gemeinde Oftersheim, Eichendorffstr. 2, im 2. OG abgehalten. Anschließend beginnt um 18.00 Uhr eine parteiöffentliche Fraktions-Sitzung über die Tagesordnung der Gemeinderats-Sitzung am Dienstag, 17. März 2009, 18.00 Uhr, s.a. www.SPDOftersheim.de. Peter Wierer Radweg Oftersheim - Plankstadt Seit Oktober 2008 drängen die Gemeinderatsfraktionen der SPD aus Plankstadt und Oftersheim auf die Schließung der Lücken in der Radwegeverbindung entlang der L 544. Bisher müssen die Radfahrer jeweils an der Kreuzung L 600/L 544 und beim Netto-Markt den neu errichteten Radweg verlassen und auf die stark befahrene Fahrbahn wechseln. Der Anschluss an bestehende Radwege wurde offensichtlich durch Planungsfehler versäumt - in die gesamte Maßnahme sind Bundes-, Landes- und Kreisbehörden eingebunden. Kreisrat Janfried Patzschke drängte in mehreren Gesprächen mit den Ämtern auf die Notwendigkeit einer schnellen Lösung der Probleme, unabhängig von einer formellen Zuständigkeit. Die Beharrlichkeit hat sich gelohnt. Recht schnell wurde der Vorschlag der Plankstadter Gemeinderäte Gaby Wacker und Dieter Schneider umgesetzt und in Höhe der zukünftigen Auffahrt auf die B535 eine Übergangslösung durch eine "Umleitung" über die alte Oftersheimer Landstraße hinter dem NettoMarkt gefunden. Erfreulicherweise hat sich nun auch an der Kreuzung zur L600 eine Lösung ergeben. In einem Gespräch mit dem Leiter des Straßenbauamtes des Rhein-Neckar-Kreises wurde Kreisrat J. Patzschke die Zusage gegeben, dass noch in diesem Frühjahr diese Lücke in der Radwegeverbindung zwischen den beiden Gemeinden durch eine entsprechende Baumaßnahme geschlossen wird.


16

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

Die SPD-Gemeinderatsfraktionen nehmen diese Nachricht erfreut zur Kenntnis. Damit ist hoffentlich zu Beginn der Radfahrsaison eine sichere Verbindung zwischen Oftersheim und Plankstadt gewährleistet. Janfried Patzschke Arbeitskreis "Ökotalk-lokal" Aus der Erde in die Erde "Ökotalk-lokal" besuchte Erdgas-Speicher Als Russland und die Ukraine ihren Erdgas-Streit ausfochten, beruhigten die großen Erdgas-Importeure wie E.ON Ruhrgas und die BASF-Tochter Wingas die Bevölkerung mit dem Hinweis, die deutschen Gas-Vorräte reichen mindestens für zwei Monate. Für den "Ökotalk-lokal" war das Anlass, den unterirdischen Erdgas-Speicher auf Sandhausener Gemarkung zu besichtigen und sich über dessen Sinn und Zweck zu informieren. "Früher gab’s das so genannte ’Stadtgas’. Es war sehr giftig, war höchstens interessant gewesen für so manchen Lebensmüden. Heute kommt das Erdgas via Pipeline aus vielen Ländern, meist aus Osteuropa", führte Peter Wierer aus - einer der Ökotalk-Sprecher neben Werner Kerschgens. Er stellte in seiner kurzen Begrüßung die Frage, inwieweit Deutschland von den gasliefernden Ländern abhängig und ob die Versorgung der Bevölkerung mit Erdgas sichergestellt ist? Die Vertreter der Stadtwerke Schwetzingen und Heidelberg, die Herren Ueltzhöffer und Scholl, verstanden es, ihren Zuhörern viel Interessantes über das Naturprodukt Erdgas mitzuteilen. Zuerst wurde über die aktuelle europäische Gas-Situation referiert. Das Erdgas-Vorkommen liegt weltweit derzeit bei fast 160 Billionen Kubikmeter. Geschäftsführer Ueltzhöffer berichtete auch über die hohen Investitionskosten, die für die Gasgewinnung notwendig sind. Für die Förderung und den Transport durch kilometerlange Pipelines, die regelmäßig mit Hubschraubern überwacht werden, muss viel Geld in die Hand genommen werden. Weit vom Festland entfernt sind so genannte OffshoreFörderinseln in der norwegischen Nordsee in 500 Meter Tiefe auf dem Meeresgrund befestigt. Das gewonnene Gas wird in die einzelnen Länder verteilt und in riesigen unterirdischen Speichern zwischengelagert. Wenn man so will, kommt das Gas aus der Erde in die Erde, erklärte der Geschäftsführer. Die Bundesrepublik Deutschland verfügt über 46 solcher "Vorratsbehälter", die den deutschen Gasverbrauch für zwei Monate sicherstellen. Einer davon befindet sich in 600 Meter Tiefe "unter Sandhausen". Hier wird das Gas in einem so genannten Poren-Speicher zwischengelagert. Es gibt auch so genannte Kavernen-Speicher, meist in Norddeutschland, die durch den Abbau von Steinsalz entstanden sind, so Geschäftsführer Ueltzhöffer. "Durch die geologischen Gegebenheiten sind die Speicher dicht, die Verluste sind vernachlässigbar gering!" Dipl.-Ing. Scholl gab Auskunft über die Technik, die notwendig ist, um das Gas permanent Tag und Nacht dem Verbraucher zur Verfügung zu stellen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Sicherheit, den Kunden stets gefahrlos und ohne Risiken mit Erdgas zu beliefern. Der Fachmann führt aus, der Gas-Verbrauch sei während des Tages sehr hoch, in der Nacht sinkt er deutlich ab. So wie die unterirdischen Poren- und KavernenSpeicher die großen saisonalen Schwankungen von Sommer zu Winter auszugleichen haben, fängt der so genannter RöhrenSpeicher den kurzfristigen Spitzenbedarf zwischen Tag und Nacht für die Heidelberger und Schwetzinger Region ab. Viele Fotos zeigten die Fertigstellung dieses 253 Meter langen Röhren-Speichers mit einem Fassungsvermögen bis zu 200.000 Kubikmetern Gas und einem Durchmesser von 1,40 Metern. Liegen die Poren- und Karvernen-Speicher hunderte von Metern tief unter der Erde, musste der künstliche Röhren-Speicher lediglich in ein ausgebaggertes Sandbett gelegt werden. Jetzt darf sogar der Bauer mit seinem Traktor darüber fahren und sein Feld bestellen. War früher das Gas sehr giftig, muss heute dem geruchlosen Erdgas durch die so genannte Odierung zur Wahrnehmung von ausströmendem Gas etwas Knoblauch-Geruch beigemengt werden. Dipl.-Ing. Scholl: "Auf die Dosierung kommt es an, das Zeug stinkt wie verrückt!" Peter Wierer

Vereine

DRK - Gymnastikgruppen Faschingsfete der DRK-Gymnastikfrauen Am Rosenmontag stand das Josefshaus Kopf. Pünktlich um 14.01 Uhr wurde der Saal von den Narren gestürmt. Nach einer kurzen Begrüßungsrede ging man zum gemütlichen Kaffeetrinken über. Frohsinn und Freude, so lautete das Motto diesen Rosenmontag. Alle Gäste kamen verkleidet und brachten gute Laune und eine super Stimmung in den bunt geschmückten Gemeindesaal mit. Mit ihrem einstudierten Tanz zogen Römer, sowie Asterix und Obelix mit Kleopatra, in den Saal ein. Dort legten sie einen gelungenen Tanz auf das Parkett. Ein Sketsch gesprochen im original Ofdascherisch von Rita Stohner und Ursula Krieger kam gut beim närrischen Publikum an. In der Bütt standen Rita Stohner, Renate Christmann und Marion Rehberger. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Musiker Kunze. Die Tanzfläche war dabei bei allen Musikrichtungen immer gut gefüllt. Manch eine staunte nicht schlecht, wie ausgelassen sich die Frauen auf dem Parkett bewegten. Als krönender Abschluss kamen die Leimbachfrösche in ihren selbstangefertigten Kostümen auf die Bühne, mit einem einstudierten Tanz, für den sie viel Beifall ernteten. Leider konnte Frau H. Klee kurzfristig bei diesem Tanz nicht mitwirken. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für das Gelingen der Veranstaltung. Marion Rehberger

Sozialverband Baden-Württemberg Ortsverband Oftersheim

Der VdK-Ortsverband Oftersheim informiert: Zum Familiennachmittag im Gasthaus Artemis möchte die VdKVorstandschaft auch dieses Jahr einladen. Am Freitag, den 13. März 2009, um 15.00 Uhr wollen wir bei Kaffee, Kuchen und abschließendem Vesper alle Mitglieder zum Teilnehmen auffordern. Damit die Unterhaltung untereinander nicht so leidet, haben wir beschlossen auf einen Alleinunterhalter zu verzichten und für die Stimmung selbst zu sorgen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei Dorothea Schuhmacher unter 52584 oder Ralf Dietz unter 55625 bis Dienstag den 10. März gebeten. Hartz-IV-Satz für Kinder verfassungswidrig Die Hartz-IV-Sätze für Kinder (bis 14 Jahre) in Höhe von derzeit 211 Euro monatlich sind nach einem Beschluss des Bundessozialgerichts (BSG) verfassungswidrig. Die Kinder würden gegenüber ihren Eltern benachteiligt. Außerdem bemängelten die höchsten deutschen Sozialrichter, dass die Festlegung des Kindersatzes auf 60 Prozent der Regelleistung der Erwachsenen vom Gesetzgeber nicht ausreichend begründet worden sei. Daher werde gegen den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes verstoßen. Allerdings hatte das BSG keine grundsätzliche Kritik an der Höhe des Satzes (211 Euro) angemeldet. Nach einem Beschluss des Hessischen Landessozialgerichts (LSG) decken die Hartz-IV-Regelleistungen nicht das kulturelle Existenzminimum von Familien und verstoßen deshalb gegen das Grundgesetz. Eine endgültige Entscheidung muss das Bundesverfassungsgericht treffen. Der VdK rät Betroffenen, Widerspruch mit Blick auf die hessische LSG-Entscheidung (Az.: L 6 AS 336/07) einzulegen oder einen entsprechenden Überprüfungsantrag zu stellen. Musterschreiben gibt es unter www.vdk.de und in den VdK-Geschäftsstellen.


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009 Kostenloses Mittagessen in Behindertenwerkstatt Menschen mit Behinderung, die ganztags in betreuten Werkstätten arbeiten, haben einen Anspruch auf ein kostenloses Mittagessen. So entschied unlängst das Bundessozialgericht (BSG) in dem Musterverfahren Az.: B 8/9b SO 10/70. Nach Auffassung der Kasseler Sozialrichter gehört ein Mittagessen zur Eingliederungshilfe und muss deshalb von deren Träger bezahlt werden. "Das Ziel dieser Hilfe ist es, den Behinderten zu integrieren. Da gehört das Essen und vor allem das Essen in der Gemeinschaft dazu", hieß es in der BSG-Begründung. Ralf Dietz

17

Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Totengedenken 3. Bericht 1. Vorsitzender 4. Bericht Geschäftführer 5. Bericht Hauptkassier/Kassenprüfer 6. Bericht Dirigent 7. Aussprache zu den Berichten 8. Entlastung der Vorstandschaft 9. Ehrungen für fleißigen Singstundenbesuch 10. Verschiedenes, Anträge Armin Wolf

Sängerbund Liederkranz Oftersheim e.V. www.sb-liederkranz-oftersheim.de

SÄNGERBUND

OFTERSHEIM E.V .

Musikfreunde 1922 e.V. Oftersheim

Ein gelungener Hüttenabend beim Sängerbund Liederkranz Wenn man den Begriff "Hüttenabend" hört, denkt man unwillkürlich an eine Veranstaltung in einer einsamen Hütte in den Bergen. Dass man so etwas aber auch in Oftersheim durchführen kann, bewies der Sängerbund Liederkranz. Eine knapp zweistündige Wanderung durch die Oftersheimer Dünen bei bestem Wetter eröffnete die Veranstaltung und schuf die Grundlage für den gemütlichen Abend. Das Vereinsheim des Kleintierzüchtervereins war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Winfried Brunner, der die Veranstaltung mit seinen Helfern aufs Beste organisiert hatte, die Anwesenden begrüßte. Mit Spanferkel, verschiedenen Beilagen und Salaten hatten die Wirtsleute Muth ein opulentes Mahl vorbereitet. Danach begann ein unterhaltsames Programm, gestaltet von Teilnehmern und musikalisch begleitet von Jürgen Uhrig. Schlag auf Schlag kamen die Beiträge, angefangen von Gedichten von Paul Tremel, Eugen Roth oder Heinz Erhardt und anderen. Auch ein französischer Maler alias Peter Preißler trat auf und erläuterte mit belebten Darstellungen in unnachahmlicher Weise seine Werke. Weiter traten auf zwei Heidis aus den Alpen, dargestellt von Horst Rösch und Emil Christmann, wohl ein Mitbringsel vom Ausflug im vergangenen Jahr. Das Programm wurde immer wieder aufgelockert durch Schunkellieder, zum Schluss gab es noch Gelegenheit zum Tanz, dies allerdings in ziemlicher Enge. Als die Teilnehmer dann spät den Heimweg antraten, taten sie es in der Gewissheit, einen ganz besonderen Abend erlebt zu haben. Termine: Heute Abend ist Singstunde um 19.30 Uhr im Sängerheim. Am Samstag, 7.3. beteiligt sich der Chor am Kreissingen des SK Kurpfalz in Plankstadt. Treff der Sänger um 17.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Sängerkleidung mit Krawatte.

Germania-Nachrichten

ein Germa er

Of

1864 nia

Gesangv

Erich Ernst

ter s h ei m

Heute Singstunden wie gewohnt im Kronprinzensaal Gospelchor 19:15 bis 20:30 Uhr Gemischter Chor 20:30 bis 22:00 Uhr Am Samstag, den 07.03.09 findet das Kreissingen des Sängerkreises Kurpfalz-Schwetzingen statt.

Abfahrt um 17:30 Uhr am Kronprinzen in Oftersheim.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2009 Der Musikverein Oftersheim e. V. lädt am Samstag, 7. März 2009, um 15.00 Uhr zu seiner Jahreshauptversammlung in den Bürgersaal ein. Alle Mitglieder sind recht herzlich willkommen. werden. Michaela Heidicker

Am Samstag, den 14.03 09 um 17:00 Uhr findet im Sängerlokal "Zum Kronprinzen" unsere diesjährige Generalversammlung statt. Hierzu sind alle Mitglieder eingeladen.

Die Probe am 12.03.2009 findet bereits um 19:00 Uhr statt. Hedwig Gutzki

Die Sängerinnen und Sänger treffen sich um 18:00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Plankstadt.


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

Böhmerwäldler auf Ostereiermarkt Wieder wurden die Frauen der Böhmerwaldgruppe zum internationalen Ostereiermarkt ins Schwetzinger Schloss eingeladen. Am 14. und 15.3.2009 zeigen sie die typische Kratztechnik. Aber auch mit Spruchbandeiern sind sie vertreten. Österliche Handarbeiten und Bastelarbeiten für Kinder, ebenso Literatur werden angeboten. Es ist eine große Ehre, neben Künstlern aus Holland, Russland, der Schweiz usw. das volkstümliche Brauchtum des Böhmerwaldes zu vertreten. Öffnungszeiten: Nördlicher Zirkel: Sa. 11.00 - 18.00, So. 10.00 - 17.00 Uhr. Bitte Kombiticket beachten. Friedl Vobis

Oftersheim

T

UN

D KULT

UR EIS

Heimat- und Kulturkreis Oftersheim

A

KR

Abteilung: Buzzel-Hexe Die "Buzzel-Hexe" treffen sich zu ihrem Stammtisch am Freitag, den 06.03., um 20.00 Uhr im Gasthaus "Zum Kronprinzen". Interessenten und Neugierige sind immer willkommen. Hans-Peter May Am Aschermittwoch ist alles vorbei ... Aber nicht bei den Buzzel-Hexe. Los ging es für uns am 24.01.mit dem Nachtumzug in Obergrombach. Der, wie schon berichtet, ein erfolgreicher Einstieg in die laufende Kampagne war. Am darauf folgenden Samstag hatten wir einem Gastauftritt in Brühl bevor man der Einladung des CC-Grün-Weiß zur Prunksitzung am 07.02. gerne folgte. Eppingen war dann der zweite Nachtumzug für die Hexen aus dem Hardtwald. Es war, wie in Obergrombach, ein Erlebnis das viel zu schnell zu Ende ging. Doch der Abend war noch nicht vorbei. Nach der Rückfahrt nach Oftersheim mischte der harte Kern der Hexen noch kräftig den Kappenabend der GermaniaSänger auf. Allzu spät wurde es allerdings nicht, denn am nächsten Tag ging es mit dem Backenbläser-Umzug in Plankstadt weiter. Bedingt durch das schöne Wetter war eins für uns klar: Wir müssen unsere Hexenpyramide zeigen. Da uns die Zuschauer entlang des Umzuges so begeistert zujubelten, türmten wir uns etliche Male zur Pyramide auf. Zu unserer Überraschung wurden wir nach dem Umzug zur Prämierung in die Mehrzweckhalle eingeladen. Der Lohn unserer Mühe: 1. Platz bei den Fußgruppen. Nun hieß es ausspannen und Kräfte sammeln für die anstrengende kommende Woche. Am Dienstag und Mittwoch liefen dann die Vorbereitungen für den Lumpenball. Bei eisigen Temperaturen trieben die Buzzel-Hexen am Schmutzigen-Donnerstag-Morgen ihr Unwesen in der Hardtwaldgemeinde. Sie wurden von vielen Passanten freudig begrüßt, obwohl der Dank ein mit schwarzer Farbe bemaltes Gesicht war. Doch die Oftersheimer sind halt so. In den Geschäften wurde man nicht nur nett aufgenommen, sondern auch noch reichlich verpflegt. Aber die Anspannung auf den bevorstehenden Ü-35-Lumpenball am Abend war allen anzumerken. Um 19.00 Uhr hieß es dann: Türen auf im Kronprinzen und los geht’s zum dritten Ü-35-Lumpenball. Der Andrang an diesem "Schmutzigen" war im Vorfeld schon so groß, denn montags gab es schon keine Karten mehr, dass unser Hexenmeister meinte: "Wenn die alle kommen, dann müssen wir aber richtig Gas geben." Und sie kamen alle: Ägypterinnen, Vampire, Nonne mit Pater, Vogelscheuchen, Spinnenfrauen und weitere unzählige herrlich schräge Kostüme. Als die Live-Musik dann anfing, hielt es niemanden mehr auf dem Platz. Ruck, zuck war die Tanzfläche gefüllt. Als nach einer kleinen Pause die Band wieder aufspielte, staunte man nicht schlecht. Auf dem Tanzboden formierte sich das Männerballett des CC Blau Weiß Hockenheim, die zuerst die Village-People

mit "YMCA" zum Besten gaben und dann als ABBA noch einen draufsetzten. Hexenmeister Roland bedankte sich für die tolle Darbietung bei den Akteuren und begann anschließend mit der Preisverleihung der schönsten Lumpenkostüme. Es war wie jedes Jahr extrem schwer. Doch man kam zu einem Ergebnis: Platz 6 ging an Anke Koob mit ihrer kontaktfördernden Eigenkreation in Sachen Verkleidung. Auf Platz 5 landeten die Ägypterinnen aus Eppelheim hinter den Sieben Zwergen, die den 4. Platz eroberten. Den 3. Platz belegten Der Förster und seine Putzfrau. Über den 2. Platz freuten sich die Damen des Hundesportvereins Oftersheim als Wolfgang Petri. Den Siegerpreis, einen original Hexenbesen, als bestes Lumpenkostüm, holten sich die Vogelscheuchen aus Oftersheim. Danken muss man allen beteiligten Gruppen und Einzelpersonen mit ihren Verkleidungen, denn ohne diese Vielfalt wäre so ein Abend, der bis nach 2.00 Uhr ging, nur halb so schön und erfolgreich. Nach dem Abbau am Freitag und einem halben Tag Ausruhen, kam auch schon der Samstagsumzug in Hockenheim. Zwar war das Wetter nur mäßig aber die Laune lassen sich die Hexen durch nichts vermiesen. Leider hielt das bescheidene Wetter auch die nächsten Tage an. Ob Malsch am Sonntag, Altlußheim am Montag oder dienstags in Schwetzingen: Mieses Wetter aber bomben Stimmung bis zuletzt bei den Buzzel-Hexe! Nun ist sie vorbei die närrische Zeit. Aber sie kommt wieder und wir Hexen sind voll dabei. Den krönenden Abschluss, um den ganzen Stress zu vergessen und über alles Lustige noch mal zu lachen, gibt es dann am 14. März mit einem Menü im Mama-Mia. Wer Lust hat bei uns mit zu machen, aktiv oder passiv, der ist jeden ersten Freitag im Monat zu unserem Stammtisch immer willkommen. Hans-Peter May IM

Deutscher Böhmerwaldbund Böhmerwaldjugend

HE

18

O

FT

E RSHE

IM

In Wort und Bild ließen die Mitglieder bei der Hauptversammlung das Jahr Revue passieren Recht zügig war der offizielle Teil der Tagesordnung bei der Mitgliederversammlung des Heimat- und Kulturkreises abgehandelt. Ein Zeichen dafür, dass es beim Verein rund läuft, die Mitglieder mit der Arbeit des Vorstandes rund um den neuen Vorsitzenden Jobst Wühler zufrieden sind. Und an Arbeit mangelte es dem Verein im letzten Jahr nicht, wie dem Rückblick des zweiten Vorsitzenden Karl Hahn zu entnehmen war. Hahn spannte einen breiten Bogen, von der letztjährigen Hauptversammlung mit der Wahl des neuen Vorstandes bis hin zum Weihnachtsmarkt im Gemeindezentrum. Strukturiert wird das Jahr beim Heimat- und Kulturkreis durch feste Veranstaltungen, die gleichzeitig zum offiziellen Programm der Gemeinde zählen. Beispielsweise die Maibaumaufstellung, die der Verein gemeinsam mit der freiwilligen Feuerwehr stemmte und die mit dazu beiträgt, ein Stück Heimatgeschichte am Leben zu erhalten. Oder die legendäre "Tour der Leiden" der Kerweborscht, mit der im Herbst die Kirmes begleitet wird. Gleichfalls ein Termin, mit dem der Verein ein Stück Zusammengehörigkeitsgefühl in die Mitte der Gemeinde trägt. Wie Hahn erinnerte, erwies sich Bürgermeister Helmut Baust bei der letzten Kerwe als "alter Fuchs beim Fassbieranschlagen". Merkte er doch noch vor dem ersten Schlag, dass ihm ein Scherzbold die Gummiabdichtung falsch herum auf den Bierhahn steckte. Der Weihnachtsmarkt, die Hobbykünstlerausstellung oder das Herrichten der Osterkrone samt des Schmückens des Rathausbrunnens mit derselben sind weitere Aktionen des Vereins, die im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen. Ganz zu schweigen vom Museumsfest am 1. Mai. Eine Veranstaltung, die mittlerweile einen Namen in der ganzen Region hat und bei der sich Jahr um Jahr unzählige Menschen treffen, um gemeinsam einen Blick in die Arbeitswelt ihrer Eltern und Großeltern zu werfen oder einfach nur einen schönen Tag im gemütlichen Ambiente beim Heimat- und Kulturkreis zu erleben.


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009 Das letztjährige Museumsfest stand unter dem Motto Kartoffeln, und dementsprechend rankte sich die Speisekarte um die Feldfrucht, wobei Hahn anmerkte, dass das Kartoffelmus der absolute Renner gewesen sei. Eine Sonderausstellung, die sich der Geschichte des Radios widmete, stieß auf große Resonanz. Neben diesen "normalen" Veranstaltungen, die dennoch Jahr um Jahr großen Einsatz der Mitglieder verlangen, beispielsweise für das Museumsfest gingen an die 50 Kuchen über die Theke, die schneller verkauft als gebacken waren. Ganz zu schweigen von der immensen Arbeit im Verborgenen, für das Herstellen der Osterkrone, das Herrichten des Weihnachtsmarktes oder die Arbeiten im Heimatmuseum, war das letzte Jahr geprägt vom 25-jährigen Bestehen des Vereins. Mit einem großen Festakt in der Kurpfalzhalle wurde das Jubiläum gebührend berücksichtigt. Mitglieder wurden geehrt, Ehrenmitglieder und ein Ehrenvorsitzender ernannt und positiv aufgenommen die Festschrift. Wie es sich für einen Verein gehört, der größtenteils nach außen wirkt, machte der Heimatund Kulturkreis der ganzen Gemeinde ein Geburtstagsgeschenk: einen Bildband über die 50er und 60er Jahre in der Gemeinde, der auf großes Interesse stieß. Fast alle Bände, so Vorsitzender Wühler, seien mittlerweile vergriffen. Im Rahmen des Jubiläums stand die von Kristina Braun organisierte Ausstellung "Rund um die Nuss", die von den zahlreichen Besuchern sehr gelobt wurde und die gleichzeitig dem Weihnachtsmarkt mit den "Nussknackern" das adäquate Thema lieferte. Wie Hahn weiter ausführte wirkt der Verein nicht nur nach außen, auch intern stehen jährlich eine große Zahl von Veranstaltungen, Ausflüge, Exkursionen oder Besichtigungen auf der Agenda. Kurzum, der Verein ist überaus rege und für und mit seinen Mitgliedern sehr agil. Dem Kassenbericht von Heide Mohr war zu entnehmen, dass die Jubiläumsfeier ihren Preis hatte, der Verein dennoch auf soliden finanziellen Füßen stehe. Charlotte Fix und Werner Braun berichteten von einer einwandfreien Kassenführung, "die kennt die Belege auswendig", meinte Braun, und lobten Mohr über alle Maße. Mit der Jahresrevue waren die Mitglieder zufrieden, offene Fragen gab es keine und so konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Aus diesem Grund war der Verein heuer im Kronprinzensaal zu Gast, so dass Leib und Seele gleichermaßen gestärkt wurden. Schriftführer Henry Kaiser, der die Versammlung per Hightech optisch in Szene gesetzt hatte, ließ nun per digitaler Dia-Show das Jahr Revue passieren und so saßen die Mitglieder noch in gemütlicher Runde und stärkten sich für die kommenden, den Jahreszyklus begleitenden Aufgaben. Andreas Wühler

Turn- und Sportverein 1895 e.V. Oftersheim TSV Handball Fast wie schon im Vorfeld befürchtet, war der SV Concordia Delitzsch für die HG die eine Nummer zu groß. Das vorher ausgespähte Deckungssystem erwies sich zwar nicht als unüber-

19

windbare Hürde, aber Wurfquote und nicht ausreichend Vortrieb bei Schnellangriffen verhinderten einen Punktgewinn. Uwe Jungandreas, Trainer der Concorden, war nach Raimo Wilde vom Bergischen HC und Maik Nowak vom EHV Aue bereits der dritte Übungsleiter in Folge, der das schlechte Spiel seines Teams nach den jeweiligen Begegnungen anprangerte. Die HG scheint wohl in der Lage, das gegnerische Spiel zu torpedieren, schafft es aber nicht, für sich einen zählbaren Vorteil daraus zu ziehen. HG-Trainer Eyub Erden musste unumwunden einräumen, dass der Sieg der Gastgeber verdient war. "Wir wollten hier relativ lange mithalten. Aber wenn man sich das Ergebnis betrachtet: Mit insgesamt 18 Toren ist es klar, woran es heute hing - im Angriff, das ist zu wenig, um auswärts überhaupt eine Chance zu haben. Die Abwehr war okay. Sieben Minuten vor Schluss haben wir 24 Gegentreffer bekommen, das ging noch." Riesig enttäuscht war Erden über den Verlauf der Schlussphase. "Wir hätten noch mit einem erträglichen Ergebnis nach Hause fahren können. Aber dann produzieren wir einen technischen Fehler nach dem anderen, kommen gar nicht zum Schuss und am Schluss steht eine Niederlage mit elf Toren Differenz da." 16er-Kader wird umgebaut Lähmendes Entsetzen und absolutes Schweigen herrschten dann in der HG-Kabine nach dem Abpfiff. Schon letzte Woche hatte Eyub Erden verlauten lassen, dass sich nach dieser Partie einiges bei den Kurpfälzern ändern soll. Dies bekräftigte er nun nochmals vor den Mikrophonen im Delitzscher Kultur- und Sportzentrum. Der bereits 16 Spieler umfassende Kader wird erweitert, beziehungsweise umgebaut. "Wir machen seit einiger Zeit unsere Planung größtenteils schon für die Regionalliga. Wir müssten 16 Punkte in der Rückrunde holen, um überhaupt eine Chance zu haben", sieht Erden der Realität ins Auge. "Wir wollen uns aber für den Rest der Runde trotzdem nicht aufgeben." Den Rest der Saison will er nutzen, um der Formation, die nächste Saison auf dem Feld stehen soll, Spielpraxis zu vermitteln. Dazu werden noch ein paar A-Jugend-Spieler perspektivisch eingebaut. Dem Vernehmen nach handelt es sich vorerst um Tobias Schmidt und Peter Masica. Torwart Jonas Baumeister hatte ja schon seine Feuertaufe. Kampflos die Flinte ins Korn werfen, will aber keiner bei der HG. Erden weiter: "Wir wollen versuchen, uns so gut wie möglich einzuspielen und zu verkaufen, besonders in den sieben ausstehenden Heimspielen." Wallau kommt am Samstag Diese Änderungen sollen schon am Samstag greifen, wenn um 20.00 Uhr in der Nordstadthalle (NSH) der Anpfiff zur Partie gegen die SG Wallau ertönt. Wallau spielt eine wechselhafte Runde, schaffte es aber zuletzt, den ehemaligen Zweiten TV Hüttenberg mit 28:23 zu bezwingen. Zuvor ist ab 14.00 Uhr die jüngere männliche Jugend in der NSH zugange. C-Jugend spielt um die Badische Zum Hinspiel um den Einzug ins Finale der badischen Meisterschaft empfängt die HG-C-Jugend am Sonntag, 8. März, die Mannschaft der SG Pforzheim/Eutingen in der Nordstadthalle. Nach dem souveränen Staffelsieg will sich das Team von Chefcoach Wolfgang Braun eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel am darauf folgenden Sonntag in Pforzheim schaffen. Spielbeginn in der Nordstadthalle ist um 14.15 Uhr. Die Jungs hoffen natürlich auf lautstarke Unterstützung der Handballfans. Jugendergebnisse Die HG-A-Jugend besiegte in der Baden-Württemberg-Oberliga den SV Kornwestheim mit 36:30, legten den Grundstein zu diesem Erfolg schon in der ersten Halbzeit (17:12). Ein Teil von ihnen wird nun mit der HG II am Sonntag (16.30 Uhr/NSH) in der Landesliga gegen den TV Edingen antreten. Anschließend misst sich das Meisterschafts-Anwärter-Team der Ic in der AKlasse mit der SG Heddesheim. Die Kreisliga-Frauen spielen bereits um 16.00 Uhr in der Karl-Frei-Halle. Weibliche Jugendspiele gibt es ab 13.00 Uhr. Während die Jungs der B2 ein hart erkämpftes Unentschieden (25:25) gegen die JSG Bergstraße bejubeln durfte, dauert der Siegeszug der Mädchenabteilung an: A - SV Waldhof 21:17, D - SV Waldhof 25:18, SG Sandhofen - D Ib 11:24.


20

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

HG veranstaltet Floh- und Trödelmarkt Zusammen mit dem TV 64 Schwetzingen veranstalten die HGJugendhandballer am Samstag, 28. März, einen Floh- und Trödelmarkt in der TV-Turnhalle Friedrichstraße in Schwetzingen. Flohmarkt-Liebhaber kommen zwischen 14.00 und 17.00 Uhr auf ihre Kosten. Die HG-Jugend wird sich um Kaffee und Kuchen kümmern. Anmeldungen sind unter 06202/16022 möglich. Mike Junker

Sportgemeinschaft e.V. www.sg-oftersheim.de

O

F

T

E

R

S

H

E

I

M

SG Oftersheim II - TSV Neckarau II 6:0 Im ersten Spiel nach der Winterpause gewann die II. Mannschaft der SGO auch in dieser Höhe verdient mit 6:0 gegen den TSV Neckarau II. Nach der nicht so gut verlaufenen Vorbereitung dauerte es einige Zeit, bis das auf vielen Positionen durch Verletzung und Krankheit veränderte Team um Uwe Johann ins Spiel fand. Zwar hatte Jörg Rebmann in der 7. Minute nach einem Eckball die erste Chance doch dauerte es bis zur 27. Minute, ehe trotz spielerischer Überlegenheit etwas Zählbares dabei herauskam. Nach einem Freistoß von Rückkehrer Marcel Weiss, den der gegnerische Torhüter nicht festhalten konnte, war Jürgen Engelhart zur Stelle und stocherte den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. In der 33. Minute bereits das 2:0 durch eben Marcel Weiss, der eine Kopfballablage von Kevin Rembert aus 20 Metern mit einem satten Schuss ins rechte untere Eck abschloss. Dadurch, dass der TSV sehr defensiv eingestellt war, tat man sich in der ersten Halbzeit etwas schwer noch zu Großchancen zu kommen. Das sollte sich aber in der zweiten Halbzeit ändern. Direkt nach dem Wiederanpfiff erzielte der gut aufgelegte Marcel Weiss wieder durch einen Schuss aus der zweiten Reihe das 3:0. Nun erspielte sich die SGO weiter gute Tormöglichen, die teilweise fahrlässig vergeben wurden. Das vielleicht schönste Tor des Tages wurde direkt nach einem Freistoß für den TSV erzielt, als dieser in die Mauer ging und Weiss schnell schaltete, auf Murat Kadirhan passte, der dann mustergültig den in der Mitte mitgelaufenen Martin Pohl bediente. Dieser musste nur den Fuß hinhalten und schon stand es 4:0. Das 5:0 erzielte dann Uwe Johann, der diesmal von Martin Pohl mit einem schönen Doppelpaß bedient wurde. Den Endstand zum 6:0 erzielte dann noch mal Martin Pohl nach einem erneuten Konter. Es war eine gelungene Generalprobe für das nächste Spiel beim Tabellenführer in Rheinau. Holger Troffer Jugendabteilung der SGO Ergebnisse vom Wochenende: Spieltag vom 28.02.2009 D2-Junioren vs. FV08 Hockenheim Spieltag vom 01.03.2009 B-Junioren vs. SC08 Reilingen Yvonn Rogowski

12:0 (4:0)

Die 2. Halbzeit begann unter den Augen zahlreicher fußballbegeisterter Zuschauer, die nur noch eine Mannschaft spielen sahen. Dem FV08 Hockenheim gelang es zu keiner Phase des Spiels, irgendetwas entgegenzusetzen. Die weiteren Tore durch Kevin Huber (3), Kevin Limbeck (2), Dominik Ardelt, Matteo Münkel sowie Pascal List waren am Ende mehr als verdient. Erwähnenswert zum Beispiel ein Fallrückzieher Marke "Tor des Monats" durch Kevin Huber, der unhaltbar an die Latte knallte. Weitere Pfosten- und Lattentreffer brachten ebenfalls nichts Zählbares mehr ein. Sämtliche eingesetzte Spieler passten sich dem sehr guten spielerischen Niveau an und lassen auf weitere Erfolge hoffen. Die Spitzenposition in der Tabelle konnte somit gesichert werden. Am kommenden Wochenende ist die Mannschaft spielfrei. Die SG spielte mit: Julian Herzog (Tor), Matteo Münkel, Anthony Pollich (K), Tim Zeller, Pascal List, Dominik Ardelt, Max Arnold, Max Haas, Kevin Huber, Kevin Limbeck, Simon Engfer, Erik Schäfer und Nikolas Wetchy Udo Huber Bericht der Damenabteilung der SGO Die Damenmannschaft sucht fußballinteressierte Damen ab 16 Jahren, die Lust haben bei uns mitzutrainieren. Es wäre schön, wenn wieder viele neue Gesichter bei unserem Training und den Spielen dabei wären. Trainingszeiten: montags 18.45-20.15 Uhr (Kunstrasen Kleinspielfeld) und mittwochs 18.45-20.15 Uhr (Kunstrasen Kleinspielfeld) Wir freuen uns auf dich! Yvonn Rogowski

Club der alten Ringer des VfK 08 Oftersheim Die nächste Zusammenkunft ist am Mittwoch, den 11.3.2009 um 19.00 Uhr in der "Schweißkabine". Rudolf Uebelhör

Ski-Club Oftersheim e.V. www.oftersheim.de/sco Heilfasten Der SCO bietet auch dieses Jahr wieder in der vorösterlichen Zeit vom 13. bis 20. März einen Fastenkurs an. Vorbesprechung und Einstimmung auf das fünftägige Heilfasten mit anschließendem Fastenbrechen findet am Dienstag, dem 10. März in der Theodor-Heuss-Schule um 19.30 Uhr im Klassenzimmer Nr. 19 statt. Elke Jokisch

1:10 (1:4)

Rückrundenauftakt/D2-Junioren deklassieren FV 08 Hockenheim mit 12:0 Am 28.02. begann für unsere D2 die Rückrundensaison mit einem Heimspiel gegen die Gäste aus der Rennstadt. Das Vorspiel konnte man bereits mit 2:0 für sich entscheiden und man war im Vorfeld gespannt, ob die guten Trainingsleistungen bestätigt werden. Trotz des Ausfalls mehrerer Spieler aber gleichzeitiger Unterstützung einiger E1-Spieler kam die Truppe bestens ins Spiel. Mit sehenswerten Spielzügen steckte man von Anfang an das Feld ab und zeigte, wer Herr im Haus war. So war es nur eine Frage der Zeit, wann der Führungstreffer fallen würde. Nach wenigen Minuten war es schon so weit und Kevin Limbeck vollstreckte in gewohnter Manier. Ein weiterer Treffer von ihm und Dominik Ardelt, sowie das wohl coolste Tor durch Simon Engfer bescherten eine verdiente 4:0-Führung zur Halbzeit.

Herausgeber: Gemeinde Oftersheim. Verantwortlich für den amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen: Bürgermeister Baust o.V.i.A. Verantwortlich für den Anzeigenteil und für "Was sonst noch interessiert": Klaus Nussbaum, 68784 St. Leon-Rot. Druck und Verlag: Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co KG, 68784 St. Leon-Rot, Postfach 6564, Opelstraße 29, Telefon 06227/873-0, Fax 06227/ 873-190, Internet: www.nussbaum-slr.de. Anzeigenannahme: K. NUSSBAUM Vertriebs GmbH im Auftrag der NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG, Opelstraße 29, 68789 St. Leon-Rot, Tel. 06227 5449-0, Fax 06227 5449-1190, Internet: www.knvertrieb.de. Zuständig für die Zustellung: Fa. G.S. Vertriebs GmbH, Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot, Telefon 06227/35828-30, E-Mail: info@gsvertrieb.net, Internet: www.gsvertrieb.net. Die Auflage dieses Mitteilungsblattes ist zertifiziert und geprüft durch die Steinbeis-Hochschule Berlin.


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

Sportschü t

rein O fte nve ze

heim e.V. rs

Sportschützenverein Oftersheim e.V. www.ssv-oftersheim.de

MSC

Motorsport-Club e.V. Oftersheim www.msc-oftersheim.de

OF

Jahreshauptversammlung 2. Teil Sportpistolenleiter Wolfgang Mertins sprach die Wettkampfrunde an, in der die Mannschaft bei 13 Teilnehmerteams den guten 4. Platz erzielte. Bei den Kreismeisterschaften starteten drei Schützen. Die acht Disziplinen umfassenden Vereinsmeisterschaften 2009 wurden noch im Spätjahr 2008 mit erfreulichen Starterzahlen durchgeführt. Neben den Wettkämpfen wurden im vergangenen Jahr mit dem 16. Kerwepokal-Schießen und dem 18. Silvesterschießen wieder zwei beliebte Veranstaltungen ausgetragen, die gemessen an der bescheidenen Zahl der aktiven Schützen, sehr gut besucht waren. Es soll an dieser Stelle gesagt werden, dass alle Aktiven zu den Veranstaltungen eingeladen sind, auch wenn sie normalerweise andere Disziplinen schießen. Nicht die sportliche Leistung, sondern der kameradschaftliche Zusammenhalt steht im Vordergrund. Mertins sprach von einem sehr guten Klima in der Sportpistolenabteilung. Luftpistolenleiter Norbert Mittmann sprach ebenfalls die Rundenkämpfe an, bei denen die Mannschaft bei neun Teilnehmerteams den 6. Platz belegte. In der bereits beendeten Luftpistolenrunde 2008/09 belegte die Mannschaft bei neun Teams den 5. Platz. Aus Mangel der zur Verfügung stehenden Schützen gab es im letzten Jahr keine Teilnahme bei den Kreis- und Landesmeisterschaften sowie am Alters- und Seniorenschießen. Auch Mittmann bestätigte ein gutes Klima in seiner Abteilung. Für den Leiter der Schwarzpulverabteilung, Wolfgang Anderle, erstattete Dieter Paucker den Bericht, aus dem hervorging, dass auch diese Abteilung an Überalterung leide und durch die Gesetze ein Nachrücken der Jugend sehr schwierig sei. So hat man sich den Sparten Ordonnanzgewehr und Unterhebelgewehr angenommen, wobei einige Mitglieder diese Waffen besitzen und es bis zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften brachten. An den Vereins- und den Kreismeisterschaften beteiligten sich fünf Schützen. Die Langwaffenschützen belegten bei den Kreistitelkämpfen einen 1. und einen 3. Platz. Mit dem Unterhebelgewehr waren acht Schützen bei den Vereinsmeisterschaften und drei bei den Kreismeisterschaften am Start. Hans Altner nahm an den Landesmeisterschaften teil. Ebenfalls acht Schützen nahmen an der Vereinsmeisterschaft Ordonnanzgewehr 100 Meter aufgelegt teil. Fünf Schützen starteten bei den Kreismeisterschaften. In jeder der genannten Sparten besuchten Schützen des SSV überregionale Turniere mit Erfolg. Ende Januar 2008 wurde wieder das schon traditionelle Schießen um die Büffeltrophäe durchgeführt. Der Gewinner war Hans Altner. Er stiftete auch das Frühstück für die Teilnehmer des Wettbewerbs 2009, den Andreas Ziegler gewann. Das im vergangenen Jahr ausgefallene Hasenschießen wird im März durchgeführt und man rechnet mit großer Beteiligung. Der Überschuss kommt wieder der Vereinskasse zugute.

Jochen Schiller als Jugendleiter teilte mit, dass seine Abteilung derzeit zehn Jugendliche umfasst, von denen fünf regelmäßig am Training teilnehmen. Auf sportlicher Ebene waren zwei Jungschützen an den Rundenkämpfen und an den Kreismeisterschaften beteiligt. Sarah Altner in der Jugend- und Attila Almasi in der Juniorenklasse wurden Kreismeister. Beim Kinderferienprogramm der Gemeinde beteiligte sich die Jugendabteilung. Dabei wurden den Kindern verschiedene Schießspiele angeboten. Als Preise gab es Medaillen am Bande. Durch das Ferienprogramm konnte ein neues Mitglied für die Jugendabteilung gewonnen werden. Die alljährliche Winterfeier der Abteilung fand wieder in der Pizzeria Mamma Mia statt. Als Dank für die erbrachten Leistungen gab es ein T-Shirt mit dem Vereinsemblem. Die Jugendabteilung erklärt sich bereit, auch in diesem Jahr bei den vereinsinternen Veranstaltungen wieder tatkräftig mitzuhelfen. Der Kassenbericht durch Werner Velhagen informierte detailliert über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins, wobei die Abführungen an den Kreis, Verband und Sportbund nicht unerheblich zu Buche schlugen. Für die Kassenprüfer bestätigte Henry Kaiser eine einwandfreie Führung der Vereinskasse, die zu keinerlei Beanstandungen führte, und empfahl Entlastung, wie übrigens auch für die Gesamtvorstandschaft, die einstimmig per Akklamation erteilt wurde. Norbert Mittmann ergriff zum Ende der Hauptversammlung das Wort und dankte Oberschützenmeister Volker Kaißling, der nun ein Jahr im Amt ist, für sein vorbildliches Engagement für den Verein. Rudolf Meindl

TE

IM

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2009 am Freitag, den 27. März 2009, um 19:30 Uhr Versammlungsort: Bürgersaal im Verwaltungsgebäude, Oftersheim, Eichendorffstraße Tagesordnung: 1. Eröffnung der Versammlung 2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung 3. Bericht der 1. Vorsitzenden 4. Bericht des Kassenwartes 5. Bericht der Kassenprüfer 6. Aussprache über die Berichte 7. Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer 8. Ehrungen 9. Verschiedenes Anträge zum TOP Verschiedenes sind bis zum 20. März 2009 bei mir einzureichen. Claudia Schindler

21

RSHE

Der nächste Clubabend des MSC Oftersheim e.V. im ADAC findet am Freitag, 6. März 2008m, um 19.30 Uhr im Clubhaus des Hundesportvereins statt. Ralf Kumpf

Schachgemeinschaft Kurpfalz Schwetzingen / Oftersheim e.V. Schachnotizen aus Schwetzingen Im Schnellschach spielten Gregor Melnikov - Reinhold Roth 2:0, Klaus Rühl - Philipp Kremer 2:0 und Klaus Rühl - Reinhold Roth 2:0. Am Freitag wird um 20.00 Uhr das Wertungsblitz-März ausgetragen. Am Sonntag, dem 8.3.08 wird die 7. Verbandsrunde gespielt. Am Mittwoch, dem 11.3.08 um 18.00 Uhr findet der monatliche Analyse-Abend statt. Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann-Vereinshaus, Marstallstr. 51. Klaus Rühl

DLRG Gruppe Schwetzingen/ Oftersheim/Plankstadt e.V. Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen Nach einem langen Wettkampftag in Dossenheim konnten die Schwetzinger Schwimmer sehr zufrieden sein - Mit 6 Bezirksmeistertiteln sowie weiteren guten Platzierungen konnten sie sich bei den Bezirksmeisterschaften des DLRG Bezirks Kurpfalz Platz eins in der Gesamtwertung sichern. Aufgrund von organisatorischen Schwierigkeiten mussten sowohl der Einzel- als auch der Mannschaftswettkampf an einem Tag stattfinden. Diese Doppelbelastung hatte allerdings keinen negativen Einfluss auf die Leistung der Schwimmer. In der


22

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

jüngsten Altersklasse entschieden letztendlich Sekundenbruchteile über die vorderen Platzierungen. So konnten sich Viktor Arnt und Bledar Berisha über Platz 5 und Platz 2 freuen. Mit ihren Teamkollegen Daniel Christ und Adrian Becker erschwammen sie im Mannschaftswettbewerb den 3. Platz. In der Altersklasse 12 weiblich stellten sich Lisa Eilbrecht und Nicole Schulz der zahlreichen Konkurrenz und sicherten sich die Plätze 7 und 9. Während Nicole Schulz im Mannschaftswettkampf mit Natalia Dörfler, Isabel Anton und Selina Born den 5 Platz belegte, half Lisa Eilbrecht in der nächst höheren Altersklasse aus und konnte Julia Gredel, Denise Schmidt und Brikene Berisha zum 2. Platz verhelfen. Pech hatte Julia Gredel im Einzelwettbewerb der AK 13/14 weiblich, die durch einen kleinen Fehler und daraus resultierenden Strafpunkten von Platz 1 auf Platz 4 abrutschte. Durch das Missgeschick ihrer Mannschaftskollegin konnte sich Denise Schmidt den Bezirksmeistertitel sichern. Derselbe Fehler wurde auch Hannes Müller zum Verhängnis, wodurch die Podestplätze in weite Ferne rückten und er sich mit Platz 6 zufrieden geben musste. Fehlerfrei blieb hingegen Farah Schulz als jüngste Teilnehmerin ihrer Altersklasse 15/16 weiblich und konnte mit ihrem 3. Platz ein erstes Ausrufezeichen setzen. Im Einzelwettbewerb noch von zwei Schwimmerinnen geschlagen, schwamm sie mit ihren Mannschaftskolleginnen Eva Schleicher, Anja Nissen und Miriam Biundo der Konkurrenz auf und davon. So sicherten sie sich mit deutlichem Abstand den 1. Platz und damit eine gute Ausgangsposition für die kommenden Landesmeisterschaften Ende April. Ähnlich souverän lösten Julia Schifferdecker, Christina Brender, Pia Schulz, Jessica Lang und Charlotte Decker ihre Aufgabe in der Altersklasse 17/18 weiblich mit dem Sprung auf Platz 1. Zusätzlich zu dem Mannschaftserfolg konnte Charlotte Decker den Einzelwettbewerb klar für sich entscheiden. Keine Chance ließen auch die Herren in der offenen Altersklasse ihrer Konkurrenz. So konnten Stefan Teichert, Stefan Reichert, Stefan Döbele und Roland Konietzny den Sieg im Mannschaftswettkampf feiern, der von Roland Konietzny und Stefan Döbele mit den Plätzen 1 und 2 im Einzel komplettiert wurde. Mit solch guten Ergebnissen im Rücken können die Schwimmer der DLRG Schwetzingen, Oftersheim, Plankstadt optimistisch in Richtung Landesmeisterschaften in Lörrach blicken und dort auf weitere Erfolge hoffen. Dirk Rentz

delberg, um Aufstiegs-Punkte oder gar Platzierungen zu ertanzen. Im 1. Turnier der Senioren I B konnte Turnierleiter Herbert Käß, assistiert von Ulrich Spreng (TSC Viernheim), neun Paare begrüßen. Dabei mussten alle fünf Standardtänze (Langsamer Walzer, Tango, Langsamer Foxtrott, Wiener Walzer und Quickstep) gezeigt werden. Und wo sich sonst mehr als 80 Paare auf der Fläche tummeln, schien der Platz für die temperamentvoll auftanzenden Paare nicht auszureichen. Sechs Paare qualifizierten sich schließlich für die in offener Wertung ausgetragene Endrunde. Wie üblich, unterschieden sich die Noten der fünf Wertungsrichter bei verschiedenen Paaren beträchtlich. Doch damit zuletzt ein objektives Urteil gebildet werden kann, werden ja bei Tanzturnieren mehrere Wertungsrichter eingesetzt. Den Paaren aus Saarbrücken gelang diesmal ein "Hattrick": Sieger wurde das Paar Elmar und Sabine Montnacher vor Jutta Trapp/Hans-Jürgen Stemmer und Judith Zapp/Dr. Christian Bruch, alle vom TSC Schwarz-Gold-Casino Saarbrücken. Allen Endrundenpaaren überreichte TSCK-Sportwart Uwe Bauder wohlverdiente Urkunden. Das Siegerpaar Montnacher nahm die Gelegenheit wahr, um im folgenden Turnier der Klasse Senioren IA, das mit vier angemeldeten Paaren deutlich schlanker besetzt war, einmal die Luft einer oberen Tanzklasse zu schnuppern. Und das erfolgreich: Zum Jubel ihres Teams und mitgereister Schlachtenbummler belegten sie hinter dem Siegerpaar Gerhard Kemper/ Tynke Spoelstra-Reiser, ebenfalls vom TSC Schwarz-Gold-Casino Saarbrücken, einen hervorragenden 2. Platz, Katy MüllerKriegel/Frank Meiser vom Postsportverein Saarbrücken e. V. erreichten Platz 3. Wie immer hatten die TSC-Damen für ihre Gäste eine KaffeeTheke mit selbst gebackenem Kuchen eingerichtet, die überaus guten Zulauf fand. Und erheblichen Anteil am erfolgreichen, harmonischen Verlauf des Nachmittags hatte die von Jessica Käß an der Plattentheke ausgewählte begeisternde Turniermusik, die so recht nach dem Geschmack des tanzbegeisterten Publikums war. Volker Heinold Mitgliederversammlung des TSC Kurpfalz Die Mitgliederversammlung des TSC Kurpfalz findet am Freitag, den 20. März 2009, ab 19.30 Uhr im katholischen Pfarrzentrum in Brühl statt. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten. ENBAUVERE RT IN GA TERSHEIM E. V. OF

Gartenbauverein Oftersheim e.V. www.Gartenbauverein.Oftersheim.de

TanzSportClub Kurpfalz e.V. Tanz-Turnier in der Festhalle Saarbrücker Tanzsportler trumpfen auf Tanz-Turniersport - das ist schwungvolles, sportliches Tanzen in seiner schönsten und elegantesten Form. Alljährlich im März findet in der Brühler Festhalle ein Tanzsportturnier statt, das viele interessierte Zuschauer anlockt. So auch am vergangenen Sonntag. Dabei lud der strahlende Sonnenschein eigentlich mehr zu einem Spaziergang am nahen Rhein ein ... In den zwei Turnierteilen trafen sich Standard-Tänzer aus Speyer, Landau, Viernheim, Weinheim, Saarbrücken und Hei-

25-, 40- und 50-jährige Vereinszugehörigkeit gefeiert Generalversammlung beim Gartenbauverein gut verlaufen Vorsitzender Peter Wierer konnte sich über keinen schlechten Besuch der Jahreshauptversammlung beklagen. Er begrüßte insbesondere die Ehrenmitglieder Hermann Anschütz, Manfred Fürstenberger, Franz Lasi sowie Volkmar Neubert und die Jubilare, die dem Verein seit 25, 40 und 50 Jahren die Treue halten. Ein Willkommensgruß ging auch an den Vertreter des Bezirksverbandes der Gartenfreunde in Mannheim, Werner Pfister. Die Versammlung gedachte an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder, die namentlich vom Vorsitzenden in Erinnerung gebracht wurden. Bei Kaffee und Hefezopf trug Ingrid Hößler den Kassenbericht vor, der den Zuhörern deutlich machte, dass die anfallenden Geschäftsvorfälle nicht gerade wenig sind. Peter Wierer bedankte sich bei Ingrid Hößler. Der Vorsitzende wies auf die Darstellungen der Kassiererin hin, dass der Verein schwarze Zahlen schreibe, dass ein gewisses Rücklagen-Polster vorhanden ist und die Finanzen in Ordnung seien. Der Tätigkeitsbericht von Peter Wierer bestand aus vielen Fotos, die den Mitgliedern die Veranstaltungen, die Lehrvorführungen und die sonstigen Aktivitäten eindrucksvoll vor Augen führten. Die vielen Fotos - alle geschossen von Yvonne Wierer berichteten u. a. vom Bierabend, von den Baum-Schneidekursen und vom Vereinsausflug zur Landesgartenschau nach Bingen am Rhein, ebenso über das zweitägige Sommernachts-


Nummer 10 Freitag, 06. März 2009 und Gartenfest, über den lustigen Wettbewerb "Wer wird Kürbis-König?" und über das Erntedankfest mit Herbstball in der Kurpfalzhalle. Die Bilder zeigten viele Kinder, die zum KinderFerienprogramm in den Oberen Wald kamen und sich über die Prämierung des Luftballon-Wettbewerbs freuten. Auch konnte die umfangreiche Chronik - zusammengestellt von Yvonne Wierer - rechtzeitig vorgestellt werden. Natürlich informierten viele Fotos auch von der Matinee-Veranstaltung, dem Festakt am 25. Mai 2008, anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Gartenbauvereins in der Kurpfalzhalle. Dabei wurde auch über die farbige Festschrift und über die Pflanzung der Blutbuche berichtet, die der Gartenbauverein der Gemeinde Oftersheim und seinen Bürgern zur Erinnerung an sein klassisches Jubiläum geschenkt hat. Kassen-Revisor Heinrich May informierte die Mitglieder, dass er mit Franz Lasi die Unterlagen stichprobenweise geprüft habe und bestätigte der Kassiererin und der Vorstandschaft, gute Arbeit geleistet zu haben. Nach Lob und Anerkennung für Ingrid Hößler empfahl er der Versammlung auch die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte. Ehrung der Jubilare Im Jahre 1984 - vor 25 Jahren - traten in den Gartenbauverein ein: Jürgen Armbruster, Helga Bansemer, Sigrun Bleck, FranzJosef Braun, Gisela Deinert, Karl Edelmann, Willi Kaiser, Erich Klein, Rudi Koppert, Helmut Krainick, Horst Messmer, Helmut Rehm, Wolfgang Schäfer und Walter Schultheiß. Für ihre lange Vereins-Zugehörigkeit bedankten sich die Vorstandsmitglieder Gerlinde Pfister und Peter Wierer sowie Werner Pfister vom Bezirksverband Mannheim. Seit 40 Jahren - im Jahre 1969 eingetreten - halten dem Gartenbauverein die Treue: Robert Dietz, Erich Hotz, Rudolf Lang, Hermann Müller, Heinrich Rupp, Friedhelm Siegel und Friedrich Vobis. Allen Jubilaren wurden Rosen, Urkunden sowie silberne und goldene Anstecknadeln überreicht. Außerdem gab’s für 40 und 50 Jahre Vereins-Mitgliedschaft einen besonderen Kugelschreiber mit dem Emblem des Gartenbauvereins und dem Namen des Jubilars. Ernst Pelz ist schon seit 50 Jahren Mitglied beim Gartenbauverein. Der Jubilar wurde mit besonderen Urkunden vom Gartenbauverein und vom Bezirksverband bedacht. Nach den Ehrungen bedankte sich der langjährige ehemalige Vorsitzende des Vereinskartells, Fritz Vobis - seit 40 Jahren Mitglied beim Gartenbauverein - im Namen aller Jubilare bei der Vorstandschaft für die Urkunden und die Geschenke. Zugleich hatte er ein humorvoll geschriebenes Gedicht von Hermann Hesse mitgebracht, der sich nach getaner Gartenarbeit einen Schubkarren wünscht, der von selber fährt und jeden Abend einen neuen Rücken. Siehe auch www.Gartenbauverein.Oftersheim.de unter Aktuelles - Fortsetzung folgt. Peter Wierer

Mit Rosen, Urkunden und silbernen und goldenen Vereinsnadeln wurden die Jubilare vom Gartenbauverein und vom Bezirksverband in Mannheim für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

23

Kleintierzuchtverein 1931 Oftersheim e.V. Einladung zur Züchterversammlung Hiermit wird zu einer Sitzung der Züchter eingeladen. Termin: Sonntag, 8. März 2009, 10.00 Uhr Ort: Keller des Vereinsheims Die Tagesordnung wird in der Versammlung bekannt gegeben. Die Züchter werden gebeten, zu diesem Termin anwesend zu sein. Verhinderungen bitte dem 1. oder 2. Vorsitzenden rechtzeitig mitteilen. Gerhard Schenzel (1. Vorsitzender) Einladung zur Jahreshauptversammlung am 22. März 2009 um 15.00 Uhr im Lokal des Vereinsheims in der Zuchtanlage Tagesordnung: 1. Eröffnung der Versammlung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden 2. Ehrung der verstorbenen Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung 4. Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung 5. Jahresberichte a) 1. Vorsitzender b) Zuchtwart Kaninchen c) Zuchtwart Geflügel d) Jugendleiter e) Ringverteiler f) Platzwart g) Kassierer h) Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassiers i) Aussprache zu den Berichten 6. Ehrungen 7. Anträge (Anträge bitte bis 8.3.09 schriftlich an den Vorstand richten) 8. Termine und Verschiedenes Gerhard Schenzel, 1. Vorsitzender

Siedlergemeinschaft Oftersheim Jahreshauptversammlung Die Siedlergemeinschaft lädt am Samstag, 28. März 2009, 19.30 Uhr, zur Jahreshauptversammlung im SG-Clubhaus ein. Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Totenehrung 3. Bericht des Schriftführers 4. Bericht des Vorstands 5. Tätigkeitsbericht der Frauengruppenleiterin 6. Bericht des Kassiers 7. Bericht der Revisoren 8. Entlastung des Gesamtvorstands 9. Ehrungen 10. Wahl des Gesamtvorstands 11. Verschiedenes - Anträge Anträge an die Mitgliederversammlung können bis zum 21. März 2009 schriftlich beim 2. Vorsitzenden Helmut Nitsche eingereicht werden. Wilfried Grein

LandFrauenverein Oftersheim Am Dienstag, den 10.03.2009 findet in Plankstadt, in der Eintracht Gaststätte ein Vortrag zum Thema: "Hautschutz - wichti-


24

Nummer 10 Freitag, 06. März 2009

ger denn je" statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Abfahrt in Oftersheim an der alten Post um 19.10 Uhr. Es besteht Mitfahrgelegenheit. Gäste sind herzlich willkommen. Irene Gieser

Was sonst noch interessiert Jahrgang 1948/49

NABU Schwetzingen & Umgebung Seine Majestät, der Zaunkönig, in einem Rundhöhlenpalast Ein Gentleman macht Karriere Klein, aber oho! Der Zaunkönig, kecker Bewohner von Gärten und Parks, ist mit seinen nur knapp neun Zentimetern nach dem Goldhähnchen der kleinste Singvogel Europas, erläutert der Naturschutzbund NABU. Der wissenschaftliche Name des winzigen Sängers - Troglodytes troglodytes - ist aus dem Altgriechischen abgeleitet und bedeutet so viel wie "Höhlenmensch". Eine fast treffende Bezeichnung, denn tatsächlich haben es dem Zaunkönig vor allem Höhlen, sprich Höhlungen, angetan. Der Zaunkönig brütet gerne in Baumhöhlen oder in Böschungen, auch ist sein Nest einer Kugel nachempfunden. Manchmal ist der kleine Federball allerdings mit der Wahl seiner Behausung nicht ganz so wählerisch: "Wir haben schon Zaunkönignester an den unmöglichsten Stellen gefunden", erläutert Peter Sandmaier vom NABU Schwetzingen & Umgebung, "mitunter lässt er sich auch in Adventskränzen, die an der Haustür hängen geblieben sind, Gartenpumpen und alten Kanonenöfen nieder. Ja selbst vor Damenhandtaschen macht der pfiffige Zaunkönig nicht halt." Diese Extravaganz mag ihren Ursprung vielleicht in den hohen Ansprüchen der Zaunköniginnen haben. Denn um das Herz der Angebetenen zu erobern, bedarf es einigen Einsatzes des Männchens: Mit großem Eifer baut er mehrere kugelförmige Nester aus Moos - sogenannte "Spielnester" - von denen sich das Weibchen das schönste aussuchen darf. Optimale Lebensbedingungen finden Zaunkönige in naturnahen Gärten. "Ein Garten, der sich nur aus den drei großen R Rosen - Rasen - Rabatten - zusammensetzt, ist für den Zaunkönig ebenso uninteressant wie für andere Vögel auch", betont Sandmaier. Reich strukturierte Gärten mit heimischen Büschen, Wildblumen und Reisig- oder Laubhaufen bieten dem königlichen Vogel ausreichend Nahrungs- und Nistmöglichkeiten. Wer den Zaunkönig gerne in seinem Garten als neuen Nachbarn begrüßen möchte, kann dies auch mit einem speziellen Nistkasten unterstützen, der - mit etwas handwerklichem Geschick selbst gezimmert werden kann. Der Nistkasten, der speziell für Höhlen- und Halbhöhlenbrüter entwickelt wurde, gleicht einer Rundhöhle, die mit einem spaltförmigen Eingang versehen ist. Von diesem Schlupftunnel aus können die Altvögel die Jungtiere füttern. Der "Zaunkönig-Palast", dessen Außenhaut mit wasserdichter Teerpappe versehen werden sollte, kann gut in Bäumen angebracht werden, selbst dann, wenn diese dicht mit Efeu berankt sind. Mit dem gedrungenen Körper und dem frech aufrecht stehenden Schwänzchen erscheint der Zaunkönig noch kleiner. Besonders auffällig ist nicht nur seine "zierliche Erscheinung", sondern auch seine umtriebige Lebensweise. "Es scheint keinen Moment zu geben, an dem der kleine Wicht einmal still verharrt", so Sandmaier. Geschäftig huscht der braune Knirps von Ast zu Ast, knickst dabei wie ein Rotkehlchen und lässt warnend ein schnurrendes "Zerrr" ertönen. Sein angenehmer Gesang besteht aus abwechselnden, hellpfeifenden Tönen, die sich in der Mitte der Melodie zu einem klangvollen, gegen Ende im Tone sinkendem Triller gestalten. Fühlt sich der Zaunkönig einmal ungestört, so singt er sehr eifrig - mitunter kann man seine lustigen Strophen schon im Januar vernehmen. Weiterführende Informationen rund ums Thema Haus und Garten bieten die farbigen Broschüren "Gartenlust - Für mehr Natur im Garten" und "Vögel im Garten" des NABU. Diese können gegen Einsendung von 10 Briefmarken zu je 55 Cent beim Naturschutzbund NABU, Stichwort "Zaunkönig/Garten", Calenberger Str. 24, 30169 Hannover, angefordert werden. Im Internet zu finden unter www.NABU.de oder www.nachbarnatur.de Peter Sandmaier

Die Jahrgangsangehörigen treffen sich am Mittwoch, 18.03.09, 19.00 Uhr im Gasthaus "Artemis", Oftersheim. Sollte der eine oder andere Fotos vom Moselausflug haben, so möchte er diese bitte an diesem Abend mitbringen. Erika Geiß

Hospizgruppe Schwetzingen Trauertreff der Hospizgruppe Schwetzingen jeden 2. Freitag im Monat Nächster Termin: 13.03.09 von 16.00 - 17.30 Uhr im Hebelsaal im J. P. Hebel-Haus, Hildastr. 4a in Schwetzingen Siehe, die Trauer, sie ist der Trauernden einziger Trost. R. Hamerling Trauernde, die mit dem Verlust eines lieben Menschen leben müssen, können einmal im Monat miteinander ins Gespräch kommen. Wir möchten Ihnen in der Zeit der Trauer eine Hilfe und Begleitung sein. Denn der Verlust eines nahen Angehörigen oder lieben Freundes kann uns in Verzweiflung, Verwirrung, Einsamkeit und Tiefen stürzen und Gefühle auslösen, die wir vorher so noch nie gekannt haben. Hierbei ist es ganz unabhängig, wie lange der Verlust zurückliegt, ob ein paar Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre und welcher Konfession oder Nationalität Sie angehören. Erstkontakt und weitere Infos über Frau Ingrid Gottfried, Tel. 06205/5309, und Frau Marita Rugabber, Tel. 06202/928139. Voranmeldung ist nicht erforderlich, wir freuen uns aber über vorherige Kontaktaufnahme. Die Teilnahme ist kostenlos. Klaus Holland

Hospizgemeinschaft Schwetzingen Die nächsten Veranstaltungen: Mittwoch, 11. März, 17.00 - 18.00 Uhr, Beratungsstunde im UG des Altenpflegeheimes am Krankenhaus Schwetzingen (Gebäude E). Freitag, 13. März, 16.00 Uhr Begegnungsstunde für Trauernde im Hebelhaus, Hildastr. 4, Schwetzingen. Klaus Holland

SKM Rhein-Neckar Erfahrungsaustausch für ehrenamtliche gesetzliche Betreuer am 11.03.2009 Der SKM Rhein-Neckar als anerkannter Betreuungsverein im Rhein-Neckar-Kreis und das Caritas-Altenzentrum Sancta Maria Plankstadt laden alle ehrenamtlichen gesetzlichen Betreuer herzlich zu einem Erfahrungsaustausch über die praktische Arbeit im Bereich der gesetzlichen Betreuungen ein. Wir treffen uns am Mittwoch, den 11.03.2009, um 18.00 Uhr im Caritas Altenzentrum Sancta Maria in Plankstadt im Gruppenraum 2. OG. Nähere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erhalten Sie beim SKM Rhein-Neckar unter der Tel.-Nr. 06221/602685.

Mitteilungsblatt 2009-10 - Gemeinde Oftersheim  

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtli...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you