Page 1

Für alle Inhaber, Entscheider und Führungskräfte aus mittelständischen Unternehmen

Wissen & Services für Unternehmen

Whitepaper

Dynamic Infrastructure

Classic Powered by:

www.nextbusiness-it.de

Wachsende Performance bei sinkenden Kosten:

Virtualisierung heute

Wachsende Performance bei sinkenden Kosten: Virtualisierung heute 

© G+F Verlags- und Beratungs- GmbH


2

Wissen & Services für Unternehmen

Wir setzen IT-Virtualisierung in geschäftlichen Nutzen um

D

ie Janz IT AG ist ein unabhängiges, deutschlandweit tätiges IT-Beratungs-, -Systemintegrations- und -Dienstleistungsunternehmen. Auf der Basis langjähriger Erfahrung bieten wir Ihnen innovative, technisch ausgereifte IT-Lösungen an, die sowohl wirtschaftlich tragfähig sind als auch mit den geltenden nationalen und internationalen Normen und Vorschriften (Compliance) im Einklang stehen.

Unsere zertifizierten Mitarbeiter verfügen über langjährige Projekterfahrung in der Virtualisierung von ITInfrastrukturen, bezogen auf: • • •

Desktopvirtualisierung Servervirtualisierung Storagevirtualisierung

Im Rahmen eines von der Janz IT AG entwickelten ­ IT-Effizienz-Modells bieten wir Ihnen umfangreiche Analyse- und Beratungsleistungen zum Thema ­Virtualisierung an. Die Virtualisierung ist aktuell eines der attraktivsten Themen in der Informationstechnologie. Sie sorgt dafür, dass sich vorhandene IT-Ressourcen wesentlich effektiver ausnutzen lassen als bei herkömmlichen Systemen. Dies führt auf der einen Seite zu einem massiven Einsparungspotenzial im Hinblick auf die benötigte Hardware, den Energie- und Platzverbrauch. Auf der anderen Seite zentralisiert und vereinfacht die Virtualisierung auch das Management vorhandener Systeme. Dadurch lassen sich beispielsweise Serversysteme je nach Ressourcenbedarf automatisieren oder zwischen verschieden ausgebauten Systemen während der Laufzeit verschieben. Dies ermöglicht eine bisher unerreichte Flexibilität im Rechenzentrum.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie wir Ihre ­irtualisierungsstrategie gemeinsam mit Ihnen und V mithilfe der neuesten Generation von HP ProLiant ­Servern effizient umsetzen und welche konkreten Vorteile Ihr Unternehmen daraus ziehen kann.

Mit den besten Grüßen Ihr Dirk Waltje, Vorstand der Janz IT AG

Virtualisierte Umgebungen lösen herkömmliche Cold-Stand-by Failover Cluster ab und garantieren bei erhöhter Flexibilität die Hochverfügbarkeit Ihrer ­IT-Ressourcen. Im Falle eines Hardwaredefekts sind heutige Virtualisierungslösungen in der Lage, die darauf befindlichen Serversysteme automatisch auf Alternativsysteme zu verschieben.

Wachsende Performance bei sinkenden Kosten: Virtualisierung heute whitepaper-di-cl17-janz


Whitepaper – classic Classic

Die Evolution der IT sorgt neben einer neuen Sicht auf die IT insgesamt (Stichwort Cloud Computing) auch für ganz konkrete, handfeste Ansätze zur Weiterentwicklung der Unternehmens-IT.

Generation skalierbarer geschäftskritischer Anwendungen zeichnet sich u. a. durch ein innovatives Design mit höherer Kerndichte und höherem Datendurchsatz aus.

H

Diese Innovation sorgt für

ierzu gehört beispielsweise die Investition in aktuelle Serverhardware, die auch in bereits virtualisierten Umgebungen für eine weitere Verbesserung in Sachen • • • • • •

Leistung, Verfügbarkeit, Sicherheit, Energie- und Kühlungseffizienz, Raumbedarf, Betriebskosten

sorgt.

• verbesserte Systemeffizienz und Anwendungsleistung für Computer, die mehrere Anwendungen ausführen, • höhere Leistung bei Multi-Thread-Anwendungen, • Unterstützung mehrerer Benutzer oder Aufgaben bei aufwendigen Anwendungen, • hervorragende Leistung bei rechenintensiven Anwendungen, • vereinfachte allgemeine Computing-Infrastrukturanforderungen, mit denen Sie Geld einsparen • Verringerung der Wärmeerzeugung und Kühlkosten.

 Neue Maßstäbe bei der Virtualisierung Ist es Ihr Ziel, weitere ausgereifte Systemebenen wie Virtualisierung und Sicherheit ohne größere Störungen bestehender Systeme bei gleichzeitiger Leistungssteigerung hinzuzufügen beziehungsweise zu optimieren? Dann sollten Sie sich mit einer revolutionären Entwicklung im Serverbereich auseinandersetzen: die HP ProLiant-Server mit den neuen AMD-Opteron-Prozessoren der Serie 6200. Diese weltweit erste 16 Kerne umfassende x-86-Prozessorarchitektur für die nächste

Vor einigen Jahren gaben die technischen Rahmenbedingungen maximal eine Konsolidierung von 4:1 her. Im Vergleich dazu bietet die aktuelle Plattform einen einmaligen Konsolidierungsfaktor von bis zu 32:1 und ist außerdem speziell für die reibungslose Zusammenarbeit mit Virtualisierungssoftware von Microsoft und VMware konzipiert. Leistungssteigernde Funktionen für Multithreaded-Arbeitslasten und das derzeit beste am Markt erhältliche Preis-Leistungs-Verhältnis für alle Umgebungen sind weitere Argumente, in diese

Kurz und bündig:

Vorteile der Virtualisierung Was ist das Ziel von Virtualisierung? Die optimierte Ausnutzung bestehender Ressourcen. Die Virtualisierung von IT-Ressourcen ist eine Schlüsseltechnologie für Unternehmen, um gezielt die Wertschöpfung in ihren Geschäftsprozessen zu verbessern. Neben der Einsparung von Energiekosten und der Erhöhung der Leistungsdichte im Rechenzentrum werden die Administration und das Monitoring gleichermaßen zentralisiert und vereinfacht. Virtualisierung verknüpft außerdem Informationstechnologie und Unternehmenserfolg miteinander. Auch wenn Sie schon auf eine Virtualisierungslösung in Ihrer Unternehmens-IT setzen: Die Anforderungen an Leistung und Effizienz Ihrer IT steigen laufend. Andererseits entwickeln sich die zur Verfügung stehenden Technologien ständig weiter. Daher stellt sich selbst für den gestandenen Experten die Frage: Wie und um welche Faktoren können Sie mit der Investition in aktuelle Servertechnologie die Leistungsdichte Ihres Rechenzentrums bei gleichzeitig sinkenden Betriebskosten steigern?

© G+F Verlags- und Beratungs- GmbH

3


4

Wissen Wissen&&Services Servicesfür fürUnternehmen Unternehmen

Hieraus resultieren wesentliche Vorteile:

 Hochverfügbarkeit in virtualisierten Umgebungen

1. gesteigerte Effizienz der Serveradministratoren 2. bis zu 50 Prozent höhere Leistung 3. 20 Prozent schnellerer Hauptspeicher durch vier Hauptspeicherkanäle 4. Serverimplementierung in 20 Minuten statt vier Stunden 5. reibungslose Bewältigung steigender Workloads 6. automatische Reaktion auf Events 7. um bis zu 50 Prozent reduzierter Platz-, Stromund Kühlungsbedarf in Rechenzentren 8. bis zu dreifache Rechenzentrumskapazität durch Freigabe ungenutzter Energie 9. Anzeige der verfügbaren Stromkapazität 10. um bis zu 33 Prozent verbesserte Virtualisierungseffizienz durch bis zu 16 Kerne

Durch Virtualisierung wird gerne auch die Verfügbarkeit einzelner Applikationen gesteigert. Da die Daten der VM in einem zentralisierten Storage liegen, werden bei Ausfall eines Hostservers die VMs einfach auf einem anderen Hostserver erneut gebootet. Solange die Konsolidierungsraten auch nur gering gewesen sind, waren die Wartezeiten auf den Reboot jeder VM auf dem neuen Host auch nur gering. Werden aber 10 VMs auf einem Hostserver neu gebootet, so kann es sein, dass auf die 10. VM man über eine halbe Stunde warten muß, da die VMs nur nacheinander gebootet werden.

Die HP ProLiant-Server sind die geeigneten Bausteine für die HP Converged Infrastructure, ein dienstorientiertes – und nicht systemorientiertes – IT-Modell. Dabei geht es darum, Server, Speicher und Netzwerke mit den entsprechenden Anlagen in einer Umgebung zusammenzubringen und die IT somit einfacher, beherrschbarer und steuerbarer zu machen. Alle Ressourcen und Prozesse Ihrer IT werden mit der HP Converged Infrastructure von einer zentralen Managementkonsole mit gemeinsam genutzten Diensten gesteuert. Sie hilft, die Auslastung zu optimieren, und weist Ressourcen automatisiert zu, um sofort auf sich ändernde Unternehmensanforderungen reagieren zu können.

 Straight Through Computing Das Straight-Through-Computing-Prinzip der AMDOpteron-6200-Prozessoren verhindert Engpässe und Ressourcenkonflikte: Selbst wenn die Arbeitslast auf bis zu 16 Threads angewachsen ist, können alle Rechenaufgaben einem eigenen dedizierten Kern zugewiesen werden. Dabei bleibt die maximale Speicherund E/A-Geschwindigkeit auf jeder Einheit erhalten. Außerdem wird mit Straight Through Computing sichergestellt, dass das Leistungspotenzial einer größeren Anzahl von Kernen durch Speicher- und E/AArchitektur unterstützt wird. Vier Speicherkanäle sorgen bei den Opteron-6200-Prozessoren für mehr Speicherdichte als je zuvor: Mit bis zu 768 GB (2PKonfiguration) und 1,5 TB (4P-Konfiguration) wird die Speicherleistung bereitgestellt, die für die komplexen Anwendungen von heute erforderlich ist.

Wie kann man Ausfälle der Hostserver aber ohne solche Verzögerungen meistern? Hierzu werden die VMs geclustert. Bei VMware nennt man das Cluster-Verfahren übrigens Fault Tolerance. In einem Cluster läuft die VM auf einem Server aktiv und auf einem zweiten eine weitere im Massiv-Modus. Fällt nun ein Server aus, so kommt es zu keiner Unterbrechung der einzelnen Applikation, da ja entweder die aktiv oder die vormals passive VM (die nun die aktive wird) „überlebt“. Die AMD-basierten HP ProLiant-Server sind hierfür besonders gut geeignet, da sie insbesondere durch ihre vielen Kerne in der Regel quasi den nötigen Puffer an Ressourcen für einen Aktiv-Passiv-Betrieb der VMs mitbringen. Ein Höchstmaß an Ausfallschutz erreicht man, wenn die zentralisierten Daten im Storage ebenfalls geclustert vorgehalten werden, wie es die HP P4000er-Systeme ermöglichen. Um die sich daraus gebende Konzeption der passenden Komponenten aus Speicher, Netzwerk und Server zu vereinfachen, bietet es sich an, die umfassenden HP Virtualisierungspakete in Betracht zu ziehen.

 Skalierbarkeit und Investitionsschutz Von der Ausstattung unternehmenseigener Rechenzentren, die eine Virtualisierung anstreben, bis hin zum Einsatz in anspruchsvollen kleinen und mittelgroßen Unternehmen, denen Erweiterungsmöglichkeiten und der Investitionsschutz beim künftigen Wachstum wichtig sind: Durch ihre zahlreichen Anpassungsund Erweiterungsmöglichkeiten und die Variabilität in der Anzahl der Prozessorkerne sind die neuen HP ­ProLiant-Server genau auf den konkreten Bedarf anpassbar und somit sowohl aus technischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht für eine große Bandbreite von Anwendungen die richtige Wahl.

Wachsende Performance bei sinkenden Kosten: Virtualisierung heute whitepaper-di-cl17-janz


Whitepaper – classic Classic

Technologie zu investieren – sei es beim Neueinstieg in eine virtualisierte IT oder bei der Investition in neue Serverhardware. Ganz nebenbei werden dabei Leistungssteigerung und Kostensenkung im Betrieb Ihrer IT unterstützt.

Beispiel: Berechnung der Kosten pro Applikation Durch die Virtualisierung laufen viele Applikationen jeweils in einer virtuellen Maschine auf einem Hostserver. Unser Rechenbeispiel zeigt, wie sich die Investition in einen Server mit Prozessoren der neuesten AMD-Opteron-Generation auf die Kosten für eine virtuelle Maschine auswirkt: Ein Intel-basierter HP DL380 G7 verfügt über 12 physische Kerne und 12:1 Kosten pro Maschine. Ein solcher Server kostet laut HP ca. 5.860 e1. Die Kosten je VM liegen somit bei ca. 488 e.

HP DL385 G7 124 Euro HP DL385 G7 3.968 Euro HP DL380 G7 5.860 Euro

Serverpreis

HP DL380 G7 488 Euro

Preis je VM bei 1 VM/Kern

Der HP DL385 G7 als 2-Wege-Hostserver mit AMDOpteron-6200-Prozessoren kann dagegen bis zu 32 virtuelle Maschinen aufnehmen, da er über 32 Kerne verfügt. Das entspricht 32:1 Kosten pro Maschine bei einem Serverpreis von ca. 3.968 e. Die Kosten pro VM liegen also bei ca. 124 e und somit um 70 bis 73 Prozent niedriger. Beide Server sind, bis auf die Prozessoren, technisch identisch ausgestattet.

1 Alle Preisangaben HP, errechnet aus Dollarkurs mit Stand vom 15.11.2011

© G+F Verlags- und Beratungs- GmbH

 Kostensenkung durch Investition in moderne Hardware Da die AMD-Prozessoren der Opteron-6200-Serie mit bis zu 16 Kernen ausgestattet sind, können auf den damit ausgerüsteten 2-Wege-HP-ProLiant-Servern bis zu 32 virtuelle Maschinen laufen – und dann verfügt jede VM noch über einen eigenen Kern! Die Performance steigt dabei enorm an und die Kosten für den Betrieb der IT sinken. Diese Konsolidierungsbetrachtungen sind durchaus konservativ kalkuliert, vergleicht man sie mit dem derzeit besten Resultat im aktuellen VMmark-Benchmark 2: Dort erreicht der 4-Wege-Blade­ server HP BL685 G7 nämlich einen enormen Wert von 120 VMs. Durch die zusätzlichen Kerne profitieren Sie auch von einer gesteigerten Anzahl an Speicherkanälen. Dies erlaubt dem Prozessor, mit mehr Bandbreite auf den Speicher zuzugreifen, um größere Datenblöcke für Verarbeitung und Analyse zu holen. So verbessern Sie die Stabilität der VMs, da jeder VM mehr physischer Speicher zugewiesen werden kann. Daten müssen auch weniger häufig aus dem Speicher ausgelagert werden, sodass mehr Zeit zur Verarbeitung von Anweisungen zur Verfügung steht. Dadurch werden die Anwendungen schneller als bisher ausgeführt und anspruchsvolle Arbeitslasten wie Cloud Computing, Virtualisierung, High Performance Computing (HPC), Datenbanken- und Infrastrukturanwendungen effizient bewältigt. Gleichzeitig sinkt die Anzahl der für die Ausführung der Workloads benötigten Systeme, was die Anschaffungskosten, den Raumbedarf und die Energiekosten deutlich senkt, während gleichzeitig die Produktivität der IT deutlich steigt.

 Bedeutung der Technologie für den Erfolg der Virtualisierung Die HP ProLiant-Server mit den AMD-Opteron-Prozessoren der Serie 6200 stellen wesentliche Verbesserungen in Sachen Leistungsstärke, Skalierbarkeit und Effizienz für die anspruchsvollen virtualisierten Umgebungen von heute bereit. Sie sorgen so für noch niedrigere Kosten, weiter verbesserte Hauptspeicherskalierbarkeit und deutlich verbesserte Produktivität mit weniger Systemen bei gleichem Platz- und Energiebedarf im Rechenzentrum. 2 Den VM-Benchmark finden Sie im Internet: www.nextbusiness-it.de/hp-server

5


6

Wissen Wissen&&Services Servicesfür fürUnternehmen Unternehmen

 HP ProLiant-Server mit AMD-Opteron-6200-Prozessoren Die Server DL165 G7, DL385 G7 und BL465 G7 sind mit je 2 Prozessoren ausgestattet. Die Server DL585 G7 und BL 685 G7 verfügen über bis zu 4 Prozessoren.

HP ProLiant DL165 G7 • Günstige und flexible Virtualisierungslösung • Erweiterungsmöglichkeit auf 384 GB für höhere Verfügbarkeit und Leistung für speicherintensive Anwendungen durch größere Bandbreite • Automatisierte Maßnahmen zur Aufrechterhaltung einer angemessenen Serverleistung und zum Ausbau der Energieeinsparungen

Vorteile auf einen Blick:  energieeffizient  leicht zu implementieren  schnelle und einfache Wartung und Erweiterung  zusätzliche Easy-Setup-CD für schnelle Implementierungen  zusätzliche Agenten für eine noch umfassendere Verwaltung  Leistung für 32-Bit- und 64-Bit-Anwendung  hocheffiziente Netzteile

HP ProLiant DL385 G7 • Konzipiert für anspruchsvolle Workloads • Flexibel erweiterbar • HP Insight Control zur Verwaltung sowohl physischer als auch virtueller IT-Geräte über eine einzige Konsole • Integrierte Netzwerkverbindungen zur Freigabe von PCI-Steckplätzen und zur Unterstützung für mehr virtuelle Maschinen

Weitere Informationen: www.hp.com/de/profitieren

HP ProLiant DL585 G7 • Geeignet für mehrstufige Unternehmens- und unternehmensweite Infrastrukturanwendungen • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und exzellente Skalierbarkeit • Verkürzung ungeplanter Ausfallzeiten um bis zu 77 Prozent • Unterstützung der branchenweit gängigsten Betriebssysteme wie Microsoft Windows Server, Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise Server und VMware

 HP-Blade-Server mit Prozessoren der AMD-Opteron-6200-Familie: HP BL465 G7 • Zeit und wertvolle IT-Ressourcen ­einsparen durch vereinfachte Remoteverwaltung mit HP Integrated Lights-Out 3 (iLO 3) • Schnelle Implementierung von Servern, proaktive Verwaltung des virtuellen oder ­physischen Serverstatus und optimaler Energieverbrauch mit HP Insight Control • Bis zu acht Netzwerk- und Speicherverbindungen ohne zusätzlich erforderliche MezzanineKarten

HP BL685 G7 • Vereinfachte Verwaltung und ­geringere Infrastrukturkosten durch Konvergieren des LAN- und SAN-Daten­ verkehrs über dieselbe flexible ­Verbindung • Bis zu 16 Netzwerk- und ­Speicherverbindungen ohne Add-ins für ­Mezzanine-Karten • Meistverkaufter 4-Wege-Bladeserver

Weitere Informationen: www.hp.com/de/simplifywithblades

Wachsende Performance bei sinkenden Kosten: Virtualisierung heute whitepaper-di-cl17-janz


Whitepaper – Classic

Janz IT AG Wir verstehen Ihre Anforderungen an IT! Als kompetenter IT-Partner verstehen wir Informationstechnologie als integralen Bestandteil einer Wertschöpfungskette, die unmittelbaren Einfluss auf Ertragslage, Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft eines Unternehmens hat. Daher sind Entscheidungen in Bezug auf die Informationstechnologie eines Unternehmens immer von seiner Geschäftsstrategie veranlasst. Ziel der IT ist stets, Prozesse zu unterstützen und zu optimieren, Ressourcen besser zu nutzen, Potenziale aufzudecken und Qualität zu verbessern. Mit unseren Technologie- und Lösungspartnern bilden wir strategische Netzwerke, die Know-how und Kompetenz sinnvoll bündeln. So schaffen wir innovative Lösungen und sind in der Lage, unseren Kunden ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot zu bieten. Unser Experten-Netzwerk steht Ihnen auch bei komplexen technischen Anforderungen mit Fachwissen zur Seite.

© G+F Verlags- und Beratungs- GmbH

Um unsere Kompetenz für den Kunden optimal einzusetzen, müssen wir als Erstes exakt seine Anforderungen verstehen. Dies erreichen wir durch Nähe. Vor Ort analysieren wir die vorhandene IT-Umgebung und zeigen technologisch und wirtschaftlich tragfähige Alternativen auf. Anschließend implementieren oder betreiben wir für unsere Kunden maßgeschneiderte IT-Lösungen. Als IT-Navigator beobachten wir den Markt und zeigen den Nutzen neuer Entwicklungen unter technologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten auf. Janz ist bundesweit an 5 Standorten tätig und verbindet die Flexibilität und Schnelligkeit eines mittelständischen Unternehmens mit der Professionalität von 30 Jahren Erfahrung. Unsere Finanzstärke macht uns zum zuverlässigen und langfristigen Partner für unsere Kunden. Ein Team von 50 bestens ausgebildeten und hoch qualifizierten ITConsultants sorgt für größte Kundenzufriedenheit.

Unseren Anspruch an höchste Qualität unterstreichen wir auch durch unser prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem­ Q@work, das nach EN ISO 9001:2008 zertifiziert ist und seit vielen Jahren täglich gelebt und verbessert wird. Das System unterstützt uns bei der Realisierung anspruchsvoller IT-Projekte. Dieser Qualitäts­ anspruch setzt sich konsequent in der Ausbildung und Zertifizierung der Mitarbeiter fort. Bestens ausgebildete Teams sind der Garant für hohe Kundenzufriedenheit.

Janz IT AG Im Dörener Feld 8 D-33100 Paderborn Telefon: +49 (5251) 1550-0 Fax: +49 (5251) 1550-190 E-Mail: marketing@janz-it.de Internet: http://www.janz-it.de

7


nextbusiness-IT Partner bieten mehr!

Impressum Verlagsanschrift: G+F Verlags- und Beratungs- GmbH Kapellenstraße 46 76596 Forbach Telefon: (0 72 20) 2 13 Telefax: (0 72 20) 2 15 E-Mail: info@gf-vb.de Internet: www.gf-vb.de Geschäftsführer: Andreas R. Fischer Redaktion: Jürgen Bürkel v. i. S. d. P., ­Guntram Stadelmann, Volker Neumann Leitung Key-Account-­Management: Steffen Guschmann Leitung Strategisches Marketing: Heiko Fischer Produktion: Strattack GmbH Bildnachweis: Alle Bildrechte liegen bei den jeweiligen Eigentümern Dieses Whitepaper einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für die ganze oder teilweise Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie die Einspeicherung oder Verarbeitung in elektronische Medien, elektronische Systeme oder elektronische Netzwerke. Alle Angaben, trotz sorgfältiger redaktioneller Bearbeitung, ohne Gewähr. Fremdbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Wir weisen darauf hin, dass hier verwendete Soft- und Hardwarebezeich­nungen und Markennamen der jeweiligen Firmen im Allgemeinen warenzeichen-, marken- oder patentrechtlichem Schutz unterliegen. © G+F Verlags- und Beratungs- GmbH Wir über uns: Ihr Leistungsportfolio präzise auf die Geschäftsanforderungen Ihrer Zielgruppe bzw. Kunden akzentuieren – das können wir! In Verbindung mit zeitgemäßen Medienformaten, Hightech und intelligenten Verbreitungsmechanismen entstehen Zugänge, die Interaktion ermöglichen – das bieten wir! Wir sehen uns in einer Vorreiterrolle, wenn es explizit um die Entwicklung von Strategien, um innovative Konzepte sowie um partnerbasierte Kampagnen geht. Wir moderieren Netzwerke, nehmen technologiebasierte Themen punktuell unter die Lupe, bereiten diese Themen redaktionell auf, vermitteln relevantes Wissen an Entscheider und geben konkrete Handlungsempfehlungen. Wir betreiben in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG unter anderem das CeBIT Studio Mittelstand, Deutschlands professionellstes B2B Web-TV-Format. Des Weiteren zeichnen wir für die etablierte Wissens- und Services-Plattform nextbusiness-IT verantwortlich.

Detaillierte Informationen zu den Angeboten der Janz IT AG finden Sie bei uns im Internet. http://hp-server.nextbusiness-it.de/ janzIT

G+F ist mit Standorten im Zentrum Baden-Badens sowie in den Höhen­lagen des Nordschwarzwalds vertreten.

Virtualisierung heute  

Ist es Ihr Ziel, weitere ausgereifte Systemebenen wie Virtualisierung und Sicherheit ohne größere Störungen bestehender Systeme bei gleichze...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you