Issuu on Google+

MÄRZ / APRIL 12

AUSGABE 35 - JAHRGANG 6

PHOtO BY AleX KUeHr

MEGAHERZ G

THE BEAUTY

OF

GEMINA

DOWN BELOW

RENDEL THE BEAUTY OF GEMINA SWEET SISTER PAIN DOWN BELOW TANZWUT DEMIASKARON HARDWIRE X-IN JUNE LOGIC AND OLIVIA


2


Vervielfältigung oder auszugsweise Verwendung benötigt der schriftlichen Genehmigung. Keine Haftung für unverlangt eingesandte Informations- und Datenträger. Die Artikel geben nur die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder. Nach dem deutschen Pressegesetz Art.9 sind wir verpflichtet, darauf aufmerksam zu machen, dass für sämtliche redaktionellen Beiträge in unserem Heft eine Unkostenpauschale für Vertrieb an den Auftraggeber berechnet wurde. Trotz dieses Geschäftsverhältnisses entsprechen jedoch sämtliche Textbeiträge der persönlichen Meinung des jeweiligen, unentgeltlichen Verfassers und seiner Interviewpartner. Das NEGAtief versteht sich als eine, im Sinne der allgemeinen Verbreitung der alternativen Musikszene dienenden Publikation, die gerade kleinere Firmen durch eine preisbewusste aber alternative und flächendeckende Publikation ihrer vertriebenen Künstler unterstützt.

...in diesen Clubs gibt es das NEGAtief:

Aladin, Alchimistenfalle, Archiv, Bar Issix, Beatclub, BeatClub, Black Inn, Black Painting, Bloodline, Blutrausch Partys (CH), Boiler Room, Bunker Strasse E, Cage-Club Bottrop, Canossa, Capitol, Centrum, Club Caesar, Club From Hell, Club Pavillion, Club Trafo, Club ZV Bunker, Crash, Codex, Colosseum Crash, Colours, Come-In, Contribe, Darkarea, Dark Dance, Dark-Exit, Dark Flower, Darkstar, Der Cult, Dominion Factory, Druckluftkammer, Dunkelziffer-Shop, Eleganz/ Bigstone, Elvish Dreams (CH), Eventruine, Extrem&Tanzbar, Final, Final Destination, Flamingo, Forellenhof, Freeze Frame, From Hell, Gag18, Gravity Entertainment (CH), Hades, HAMA Kulturpur, IS:SIX, Ju-&Kuz Radhaus, K17, Kir, KituKlub, Koma, Komplex, Kulthallen, Kultkeller, Kulturbahnhof Kato, Kulturpark West, Kufa/ SB, Kuz, Labor, Leo Store Essen, Locco/ Kulturruine, Location Crypt, Loop, Macs Mystic Store, Markthalle, Matrix, Mau Club, Meier Music Hall, Melodrom, Monitionsdepot, Muc-Kantine, Musikbunker Nightlife, Musiktheater, Mystic Shop (CH), Nachtcantine, Nachtwerk, Nerodom, Nirvana, Objekt 5, Panoptikum, Pech & Schwefel, plan b Zweibrücken, Radar, Ringlokschuppen, Rockfabrik, RPL, Roxy, 7 Sins (CH), Sächsischer Bahnhof, Schabude, Schützenparkbunker, Schwarzer Nebel, Shadow, Sonic, Sound Saarland, Stuttgart-Schwarz, Südbahnhof, Tivoli, TopAct, Underground, Unikum, Uni1, Unix, Vier Linden, Vortex, Witchcraft, Woodys, X, X-Tra (CH), Zentrum Zoo, Club Zollamt, Zone One Stuttgart ... und über Xtra-X und ausgewählte Expert-Märkte oder per Abonnement bei www.NEGAtief.de

Irgendwie hat uns keiner aus dem Winterschlaf geweckt. Nur so ist zu verstehen, wie es diesesmal zu einer so großen Verspätung kam. Nun gut, die Grippeviren und sonstige Krankheitsfälle haben unsere Redaktion kollektiv straucheln lassen und sämtliche Deadlines durcheinander gebracht. Daher sind wir umso mehr stolz, Euch unsere erste Frühlingsausgabe rechtzeitig zu den ersten Sonnenstrahlen präsentieren zu dürfen und geloben heiliges Ehrenwort, das nächste Mal wieder rechtzeitig zu erscheinen. Ansonsten: Gegensätzlicher könnten unsere Titelthemen kaum ausfallen und trotzdem entstammen sie beide der gleichen Szene, die mittlerweile einem Universum der Stile gleicht. Wers nicht glaubt, soll sich einfach alle Bands des aktuellen Heftes anhören und wird eines Besseren belehrt. Wir sehen uns dann wieder auf dem kommenden Wave Gotik Treffen. Bis dann! EURE REDAKTION

Radio HaZZard of Darkness

Hörercharts Top10 01. Hämatom - Eva 02. Megaherz - Heute Nacht 03. Tanzwut - Weiße Nächte 04. Eisbrecher - Verrückt 05. Rammstein - Mein Land 06. Stahlmann - Tanzmaschine (Club Remix) 07. ASP - Fremdkörper, erstens 08. Unheilig - Nachtschicht 09. Blutengel - Nachtbringer 10. Samsas Traum vs. Weena Morloch All die toten Spiegel

12 6 MÄRZ35/ - APRIL JAHRGANG

AUSGABE

MÄRZ / APRIL

12 AUSGABE 35 - JAHRGANG 6

GrenDel

Megaherz

grendel geMina The BeauTy of Pain SweeT SiSTer elow down B TanzwuT deMiaSkaron hardwire X-in June logic and olivia

KUEHR

Herausgeber: Danse Macabre, Inh.: Bruno Kramm, Schloss Cottenau, 95339 Wirsberg Chefredaktion: Bruno Kramm Redaktion: Ole Arntz, Joanna Babicka, Gert Drexl, Frank „Otti“ van Düren, Daniel Friedrich, Eranie Funderburk, Bruno Kramm, Poloni Melnikov, Luke J.B. Rafka, Birgit Riedmüller, Andre Stasius, Yvonne Stasius Akquise: Jessica Schellberg Layout: Leana Inachis

INHALT

EDITORIAL

PHOTO BY ALEX

Schloss Cottenau – 95339 Wirsberg Tel. 09227/940000 kontakt@negatief.de www.negatief.de

The BeauTy

25 30 8 14 29 28 10 6 16 26 22 18 24 5 7 17

of

geMina

down Below

The BeauTy

of

meGaher The BeauTy of Geminaz SweeT SiSTer Pain Down Below TanzwuT DemiaSkaron harDwire X-in June loGic anD olivia

Gemina Down Below

M EN

ZU IS M T H A E R N G IT M

Blitzmaschine Detroit Diesel Down Below Grendel Hardwire Logic + Olivia Megaherz Schwarzbund Soon Sweet Sister Pain Tanzwut The Beauty Of Gemina The Mescaline Babies The Search Unzucht X-in June

DEUTSCHE ALTERNATIVE CHARTS Alben - KW 12 01. Eisbrecher - Die Hölle muss warten 02. Various Artists - Sceptic X 03. L‘Âme Immortelle - Momente 04. Mona Mur / En Esch Do with me what you want 05. ASP - DJ Archive 4 Singles - KW 12 01. :Wumpscut: - DJ Dwarf XII Women And Satan first 02. mind.in.a.box - Revelations Club Mixes 03. Stahlmann - Spring nicht 04. L‘Âme Immortelle - Banish 05. Motor feat- Martin L. Gore Man made machine

3


4


The Search Vom Überlebenswillen Überleben? In einer immer schneller werdenden, industrialisierten Welt scheint das gar nicht einfach. Ständig prasseln neue Eindrücke auf uns nieder, und obwohl wir eigentlich umgeben von Menschen sind, fühlen wir uns doch oftmals alleine. Diese leidvolle Erfahrung musste auch Razmig Tekeyan, Bandgründer, Songwriter und Stimme von The Search machen.

Longplayer erscheint, der inhaltlich wie musikalisch die perfekte Fortsetzung der The Search-Geschichte darstellt. Überlebenswille steckt im ganzen Werk, Liebe, Romantik und subtiler Humor würzen den Sound, der aber dabei immer den ganz eigenen Flair der Band beibehält. Da gibt es verträumten, voluminösen Wave ebenso zu genießen wie kernigen Indiepop und zarte, rockige Perlen.

Hierbei werden die Schweden einen Querschnitt aus ihrer gesamten Schaffensgeschichte präsentieren. Von jedem Album wird mindestens ein Song im Gepäck sein, selbst aus dem Programm der Vorgänger-Band „The Silverslut“ dürfen die Fans den einen oder anderen Auszug erwarten.

Nicht zuletzt deswegen fiel auch das letztjährige Album „The Search For Connection Contact And Community“ ungewohnt melancholisch aus. Mehr als drei Jahre waren bereits seit dem Vorgänger „Saturnine Songs“ vergangen, eine ungeplant lange Periode, die von Sinnsuche und Verlusten geprägt waren. Unter anderem hatten bis auf Schlagzeuger Pelle sich alle anderen Mitglieder der bis dahin sechsköpfigen Formation von ihm verabschiedet.Resignation? Ja, ein wenig. Aber Razmig wäre nicht er selbst, wenn er nicht auch Träume und Hoffnungen bewahren würde. „Ich habe solche Angst, das Feuer zu verlieren, welches ich fürs Schreiben neuer Songs brauche.“ beschreibt der Künstler seine Gefühle. „Für mich wäre das der Tod.“ Man merkt, Razmig ist ein sehr emotionaler Mensch, was sich in seiner Musik kanalisiert. Wahrscheinlich wird deswegen jedes Album zu einem ehrlichen, mitreißenden Kleinod, so eben auch jenes aus dem vergangenen Jahr, welches in seiner hoffnungsvollen Traurigkeit viele Fans berühren konnte. Allerdings wäre es bedenklich, wenn Razmig auf dieser schmerzerfüllten Ebene geblieben wäre. Um so erfreulicher ist es, dass mit „Staying Alive In A Country Industrialized“ jetzt bereits ein weiterer

Man ist also „nur“ noch zu viert, na und? Reduziert aufs wesentliche, musikalisch wieder stärker bei den eigenen Wurzeln und dabei doch an den eigenen Erfahrungen und am Leben an sich gewachsen. Zwei Alben innerhalb von weniger als einem Jahr geben ebenso Kraft wie die anstehende Tour, bei der The Search erstmals auch häufiger in Deutschland gastieren werden.

Der Schwerpunkt liegt aber natürlich auch bei den Konzerten auf dem neuesten Werk „Staying Alive In A Country Industrialized“. Es gilt, nach vorne zu blicken und sich auf all das freuen, was da noch kommen mag. So wird mit dem augenzwinkernden „Let‘s Make Babies“ dann auch angedeutet, dass The Search positiv in die Zukunft blicken. Zugleich endet „Staying Alive In A Country Industrialized“ aber auch einmal mehr mit einem sehr schwermütigen Stück namens „The Bird Doesn‘t Sing Anymore“, welches zeigt: Es gab keine 180-Grad-Wendung. Zum Glück, denn das hätte die Fans sicherlich irritiert. The Search bleiben sie selbst und haben doch einmal mehr gezeigt, wie entwicklungsfähig sie sind. „Wir fühlen uns verjüngt!“ Razmig sprüht vor Energie. „Unser neuestes Mitglied Viktor ist ein früherer Fan, daher war er sehr vertraut mit unserem Backkatalog.“

The Search haben schwere Zeiten überlebt, nun freut sich die Band auf schöne Zeiten mit den Fans, ein wunderbares neues Album und all die anderen Schandtaten, die da noch folgen dürften. FrAnK „Otti“ VAn DÜren

thesearchsweden.wordpress.com VÖ „Staying Alive In A Country Industrialized“, 27.04.2012

5


Eure Songs drehen sich häufig um verletzte Gefühle. Sind das alles autobiographische Momente? Ja, fast alle. Lyrik entsteht aus Situationen heraus, die einen beschäftigen oder widerfahren sind. Einen Text über ein Thema gewollt zu schreiben, geht in der Regel daneben.

PHOtO BY DAniel BAUtz (tWiligHt-ArtS)

Ihr hattet zuletzt einen Auftritt im K17 Berlin. Wie war die Liveresonanz? Wie performt ihr Eure sehr introvertierten Songs? Wir waren wahnsinnig aufgeregt, aber hatten mindestens genauso viel Spaß, auf dieser Bühne zu performen. Das K17-Team und die anderen 3 Bands bei der „Schwarzen Welle“ waren sehr nett, und die Reaktionen auf unseren Auftritt waren durchweg positiv ausgefallen. Von unserer In – oder Extrovertiertheit auf der Bühne macht man sich am besten ein Bild bei einem Konzertbesuch bisher bestätigte Termine: 21. April Braunschweig, B58 – Electro Forces Party, 05. Mai Magdeburg, Factory – Next Generation Newcomer Festival

SCHWARZBUND Sucher des Lichts Wärme und Licht sind für fast jedes Lebewesen, speziell für das menschliche, über lebensnotwendig. Genauso wie das soziale Miteinander. Musikalisch bewegen sich Schwarzbund ab vom Trend, der gerade die elektronische Szene dominiert. Sie kehren dem harschen Elektro den Rücken und beziehen sich auf die Anfänge der dunklen elektronischen Musik, versehen sie aber mit frischen und modernen Klängen. Stellt Euch doch einmal kurz selbst vor? Wie habt ihr Euch gefunden? Schwarzbund: Hallo, liebe Leser. Wir sind die Band SCHWARZBUND, bestehend aus Dirk Wuttig, der für die Produktion der Songs verantwortlich ist, und Frontmann René Müller. Kennen gelernt haben wir uns schon vor ein paar Jahren durch Besuche in den Clubs unserer Region, sowie Festivals. Die Idee, gemeinsam Musik zu machen, kam bei einer Bandprobe von René´s damaliger Darkpunkband, bei der Dirk auch zugegen war. Der Name Schwarzbund assoziiert viele Bilder. Was ist Eures? 6

Der Name SCHWARZBUND entstand spontan. Es ist Die Produktion klingt rund und professionell. als eine Art Wortspiel aus „schwarzbunt“ (Bezug Ihr habt das alles selbst produziert. Wie habt nehmend auf die schwarzbunte Szene) und unserem ihr Euch diese Erfahrungen erarbeitet? „Bündnis“ gemeinsam diesen Dirk hatte vor Schwarzbund ein Solo„Ohne Emotionen projekt im Elektro-/Industrialbereich Weg zu gehen. keine Authentizität“ und brachte daher ein paar Jahre an Produktionserfahrung mit in die Band Würdet Ihr Euer Album als ein Konzeptalbum bezeichnen? Gibt es einen the- ein. René singt und schreibt Songs seid 2007. Mittlerweile haben wir einen recht gut ausgestatteten matischen Schwerpunkt? „Von der Suche nach Wärme und Licht“ war nicht Studioraum in dem wir uns frei entfalten können. als Konzeptalbum geplant, jedoch zogen sich be- Bruno Kramm sorgte für den letzten Feinschliff und stimmte Schlagworte (Wärme/Kälte und Licht) durch hat das Mastering für Album übernommen. Vielen unsere ersten Lieder. Thematisch geht es um alle Dank an dieser Stelle an ihn und das Danse Macabre Gefühle und Gedanken, die man als Mensch in sich Team. trägt : Liebe, Freundschaft, Sehnsüchte, oder auch SigmAr OSt etwas abstraktere Gedankengänge. www.myspace.com/schwarzbund Deutsche Texte machen sehr angreifbar, da sie unmittelbar verstanden werden. Habt ihr davor keine Angst? Im Gegenteil. Es gehört zum Musikerdasein dazu, seinen Gefühlen auf diese Weise Luft zu machen. Es ist wie eine Art Therapie. Ein Seelenstriptease ist unvermeidbar, auch wenn wir wohl nie komplett blank ziehen werden. Dabei bietet die deutsche Sprache auch Fluchtwege wie z.B. Metaphern an. Dem Hörer bleibt letztendlich immer seine eigene Interpretation und sein eigenes Kopfkino. Ohne Emotionen keine Authentizität.


Unzucht Wider Zucht und Ordnung Die großen Bands von Morgen erkennt man immer an einer Eigenschaft. Permanent auf Achse und ständig auf den Bühnen dieses Landes. So und nicht anders gilt das auch für den absoluten Geheimtip des Gothicmetal mit Industrialelementen: Unzucht. Jetzt bei der Hausmarke von Mono Inc. Unter Vertrag, dürfte dieser Sommer den finalen Durchbruch der wilden Bande mit sich bringen.

lukrativen Kunstform erklärt wird? Wie kann denn da bitte Liebe Sünde sein? Andererseits wird da dann auch ein ziemlich erschreckender Schuh draus, wenn man bedenkt, dass Panzer gesegnet wurden und werden. Also: Kriegführen ist okay, Geschlechtsverkehr nicht, oder wie jetzt? Nee sorry, da sind wir lieber unzüchtig! Stellt Eure Mitglieder doch einmal kurz vor. Da wären zum einen De Clercq, Gründer, Gitarrist, Programmierer und verantwortlich für den Wahnsinn, Fuhrmann, Schlagzeuger und Getränkeminister, Blaschke, Bass und jugendlicher Leichtsinn und dann noch ich selbst als chronischer Melodiker und Sangesbeauftragter.

Wie steht ihr zu Unzucht? Was ist für Euch unzüchtig? DER SCHULZ: Unzucht ist, wenn man sich das Wort mal auf der Zunge zergehen lässt, Sex der nicht zu Zuchtzwe- Die EP ist ein Vorabbote zum kommenden Alcken betrieben wird, also nicht der Fortpflanzung bum. Werden die Songs dort auch enthalten dient. Also Sex aus Lust und aus sein? Ist das Album bereits einSpaß an der Freude. Da sind wir na- „Kriegführen ist okay, gespielt? türlich total Fans von und ich glauGeschlechtsverkehr Wir haben das Album gerade eingebe, wir stehen da nicht allein. nicht, oder wie jetzt?“ spielt (zum Großteil bei Chris Harms im Studio) und zur Zeit sind wir im Laut katholischer Kirche sind wir „Institut für Wohlklangforschung“ ja schon unzüchtig wenn wir verhüten, geschwei- in Hannover am mischen. Von der EP werden im ge denn vorehelichen Sex haben. Da kann man September höchstens zwei der vier Songs aufs Alschonmal ins Grübeln kommen, was so ein Unsinn bum kommen. Und auch die beiden genialen Remixe in einer Welt soll, in der es vor Krieg, Habgier und von Lord of the Lost und Funker Vogt werden nur auf Ausbeutung nur so wimmelt und in der Egoismus zur der EP vertreten sein.

„Deine Zeit läuft ab“ ist eine gnadenlose Hymne, die sich auch in den Clubs festsetzen wird. Was ist der Hintergrund des Songs? Dank Dir, das hört man gerne! Live ist der Song auf jeden Fall ein kleiner Hit und jedes Mal einer der Höhepunkte bei unseren Shows. Textlich geht es um Trennung, Abschied, Endlichkeit, dem Mut dem ins Gesicht zu sehen und seine Konsequenzen daraus zu ziehen. Gothic Metal und Gothic Industrial ist unglaublich auf dem Vormarsch in die Mainstreamcharts. Sicher ist das auch Unheilig zu verdanken. Woran würdet ihr den Erfolg dieses Genres noch festmachen? Schwer zu sagen, da hab ich mir noch keinen wirklichen Kopf drum gemacht. Man macht einfach die Musik, die einem aus der Mütze fällt und wenn die dann gut ankommt ist das natürlich ne schöne Sache. Aber ich denke zum einen liegt es daran, dass wir im düsteren Bereich sehr geile Melodien haben und zum anderen ist die „normale“ Welt um uns herum dermaßen abgefuckt, dass die Menschen von den dunklen Bands emotional da abgeholt werden, wo sie von einer gefühlskalten und nur mit sich selbst beschäftigten Gesellschaft allein stehen gelassen werden. Jedenfalls geht es mir selbst so. Ich könnte ohne Musik nicht überleben. Peter iStUK

7


PHOtO BY HOlger FiCHtner

Zeichen der Zeit Die Dessauer Formation hat eigentlich bereits alles erreicht: Ein Album in der Vorabendserie „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“, direkt danach bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest auf Platz 3 gelandet und umfangreiche Headlinertourneen in ganz Deutschland. Trotzdem werden die Jungs um den charismatischen Sänger Neo Scope nicht ruhiger, haben sich jetzt von ihrer aufwändigen Kostümierung der Vergangenheit befreit und rocken auf „Zeichen“ was das „Zeug hält“. Zeichen werden ja gerade im Jahre 2012 großgeschrieben. Der Weltuntergang soll laut Maya kommen? Was sind Eure Zeichen? 8

Wir setzen da eher auf Weltruhm als auf Weltuntergang das ist für uns als Band auch vorteilhafter. Ich finde die Biene Maja auch wesentlich sympathischer als die Maya. Ich dachte eigentlich die Welt geht 2000 unter zumindest wenn man den Zeugen Jehovas Glauben geschenkt hat. Verwirrend wem soll man da nun glauben. Die Prophezeiung an die ich tatsächlich glaube ist die Selbsterfüllende. Also gehe ich davon aus, dass die Welt nur dann untergeht wenn der Mensch das unbedingt möchte. Manchmal macht es ja den Anschein, aber es gibt ja auch viel Gutes. Ich liebe das Leben, sehe es als Geschenk. Irgendwann wird es vorbei sein, aber ob nun 2012 - wer weiß das schon

so genau. Eigentlich soll man sowieso jeden Tag leben als ob es der letzte wär. Brauchen die Menschen in einer wissenschaftlich-technisch geprägten Informationsgesellschaft wieder Zeichen einer höheren Ordnung, Zeichen die Platz für Interpretationen lassen? Ja na selbstverständlich! Uns! die Welt braucht uns „Down Below“ und wenn wir 2012 nicht untergehen dann haben wir auch noch genug Zeit es jedem zu erklären. Aber mal im Ernst. Die Informationsflut die derzeit besteht macht mich manchmal etwas träge ich denke aufgrund der Flut an Informationen wird es immer schwieriger die richtigen Informationen herauszufil-


tern und dann beginnt eine neue gefährliche Ebene weil Menschen die gnadenlos überfordert sind sicherlich gerne jeden Informationsfilter annehmen, der ihnen diese Aufgabe abnimmt, damit sie eine Info zu einer gezielten Frage haben. Ob diese dann stimmt oder nicht, ist egal. Die Verantwortung liegt ja bei denen da „Oben“ …die das gefiltert haben. Klingt fast wie ein realer Science Fiction Roman. Zum Glück gibt es da noch genug junge engagierte Menschen die kritisch hinterfragen aus echtem Interesse und nicht weil „intelligent tun“ gerade mal in ist.

besser zu fühlen. Mein Vorbild ist Hermann Hesse, was daran liegt das ich seine Themen mag und mich in vielen seiner Werken wiedererkenne. Wobei hier Vorbild und Nachahmen Meilen auseinander liegen. Hermann Hesse bleibt in meinen Augen unerreicht und deswegen versuche ich erst gar nicht irgendetwas zu kopieren. Dazu habe ich abgesehen davon, selbst auch noch zu viel zu erzählen.

Gothicrock und Gothicmetal hat eine unglaubliche Evolution vom reinen Underground zum Mainstream hingelegt. An welchen Eckdaten Als deutschsprachige Musiker: Wie viel schwie- würdet ihr diese Evolution festmachen? Seht riger macht es das Nutzen der Mutterspra- Ihr Euch als Teil dieser Erfolgsgeschichte oder che, nicht in Klischees der deutschen Sprache ist Euch das Einordnen in Schubladen generell steckenzubleiben? Wer sind Eure textlichen zuwider? Vorbilder? Gibt es Literatur, die Euch inspiriert? Schubladen sind ok. Wir liegen bei so vielen MuTextlich inspiriert mich in erster Linie mein Leben. siksachverständigen in so vielen verschiedenen Sollte ich mich dabei in Klischees bewegen, schäme Schubladen. Ich schätze diese Schubladen dienen ich mich nicht dafür. Das passiert jedem mal, der der Orientierung. „Hier hör mal die …die klingen eine glaubt, er muss als Rockstar viele Drogen neh- wie eine Mischung aus denen und denen…..“ das men. Der nächste denkt er muss jeden Tag ein an- hört man immer mal wieder. Gothic war schon immer sehr breit gefächert. deres Mädchen mit auf das „Aber als echte Rockmusiker Gut so, warum sollte man Hotel nehmen. Alles sicher eine Weile ganz interessant, sind wir natürlich unerschrocken Freigeister auch auf eine Musikrichtung festnageln. aber irgendwann merkst du und haben, wie es das Das fand ich immer schon das dich das nicht erfüllt und Klischee verlangt, nur Angst bescheuert. Als Raver nur dann entdeckst du „Jonnie vor evtl. positiv ausfallenden Rave, als Skinhead nur Ska Walker“ ;) oder lässt den Scheiss einfach mal sein Schwangerschaftstest unserer oder Skinhead Rock&Roll, als EBM´er eben EBM usw. und denkst nach, warum du Groupies“ Musik ist viel zu interessant Musik machst. So das waren jetzt soviele Klischees wie möglich in einem Satz als sich da so ein Livestilkorsett aufzwängen zu verbaut aber sie treffen auf mich zu und deswegen lassen, nur um irgendwo Anschluss zu finden. Als nimmt man sie mir nicht übel - so ist das mit den Kli- fänden Menschen mit bestimmten Modeinteressen schees. Ich finde sie werden erst unangenehm wenn nur eine Musikrichtung gut und alles andere ist sie zu Vorurteilen ausarten oder sich jemand damit dann ganz schlecht und böse. Da mach ich nicht schmückt, um sich interessanter zu machen. Das Le- mit, ich mach was ich will und das sieht man auch ben ist wie es ist, da muss ich nichts schönen oder an unseren Fans. Die sind nicht wegen Gothic da den ganzen Tag damit verbringen, so individuell wie sondern wegen „Down Below“ und das finde ich möglich oder super besonders zu sein, nur um mich gut so. PHOtO BY HOlger FiCHtner

Plant ihr einen Videoclip? Ja wir haben 2 Clips zu „Du und Ich „ und „Dein Licht“ gedreht in Tschechien und Deutschland. Es sind zwei Videos geworden die eine Geschichte erzählen. Man kann aber auch jedes Video allein anschauen ohne das andere zu kennen und es ergibt trotzdem einen Sinn. Diese Idee kam von Golo Media aus Ber-

PHOtO BY HOlger FiCHtner

lin. Die Storys ergaben sich aus Musik und Texten. Wir haben uns zusammen gesetzt, alles besprochen, unsere „Brains“ gestormt und sind dann in die Berge gefahren. Dort wurden wir dann von so etwas wie tschechischen „Texasrangern“ belagert die nicht verstehen konnten, das wir eine Drehgenehmigung hatten, um in den Bergen zu drehen. Touristen sahen mich vom Tal aus mit meinen selbstgebauten Flügeln auf dem höchsten Felsen stehen und hatten erschrocken die Ranger verständigt. Sie gingen wohl davon aus, das ich im Eigenversuch springen wollte - nach einer Palette Energiedrinks die Flügel verleihen, versteht sich. Also drehten wir unter Guerilla Bedingungen weiter, immer in der Hoffnung nicht erwischt zu werden. Alles sehr aufregend und ohne Stuntmen, da hätte ich ohnehin nur Lee Majors gebucht, dem einzigen Stuntman dem ich vertraue. Aber er sah mir nicht ähnlich genug, das wäre aufgefallen also drehte ich alle Stunts selber. Holz sägern, hämmern,(wegen der selbstgebauten Flügel) laufen singen usw. Also nur die ganz, ganz harten Sachen. Aber als echte Rockmusiker sind wir natürlich unerschrocken und haben, wie es das Klischee verlang nur Angst vor evtl. positiv ausfallenden Schwangerschaftstest unserer Groupies oder vor dem Ende der nächsten Wiskeyflasche. Gerade ist ACTA in der Szene ein großes Thema. Wie steht ihr dazu? Glaubt ihr nicht auch, das so manche CD Kopie Eure Popularität erst vergrößert hat? Unsere sicher, aber eben nicht die der Plattenfirmen. Das Internet ist reine Anarchie und das wird es wohl auch bleiben. Daran wird auch Acta nichts ändern wann immer ein Schloss gebaut wurde hat jemand einen Weg gefunden es zu knacken. Da mach ich mir keine Sorgen. SigmAr OSt

www.downbelow.de www.myspace.com/thatsdb VÖ „Zeichen“, 10.02.2012 9


Metallische Wagnerianik Megaherz ist ein Phänomen an und für sich. Es gibt keine andere Band – vielleicht noch Genesis – die durch den Wechsel des Frontsängers stetig dazugewonnen hat. Mit Lex hinter dem Mikrophon und am Stift hat die Band eine Eigenstädigkeit erreicht, die man normalerweise in dem sehr engen Gothicmetal Genre mit deutschen Texten kaum finden kann. Noch dazu ist Lex ein äusserst kluger und analytischer Zeitgenosse, was die Interviews zu einer kurzweiligen und inspirierenden Sache macht. Das neue Werk Götterdämmerung ist so wie der letzte Teil des berühmten Wagner Rings ein echtes Kleinod, das sämtliche Register von Leise bis Laut zieht. Götterdämmerung, derTitel lässt fast schon Wagnerianik vermuten. Fühlt ihr Euch von den Nibelungen inspiriert oder geht es um den gesellschaftlichen Wandel? Lex: Der Titel lässt tatsächlich viel Raum für Spekulation. Man kann Götterdämmerung vielseitig interpretieren, als Ende von etwas Altem und/oder als Beginn von etwas Neuem. Wir sehen darin eher eine Stimmung des Aufbruchs, eine neue Herausforderung, dem Streben nach Veränderungen. Man schmeißt die alten Götter vom Thron und betet neue Idole an. Vieles, dass wir im letzten Jahr durchlebt haben, als wir an dem neuen Album gearbeitet haben, könnte man damit beschreiben. So haben wir z.B. viele neue Wege beschritten und einiges geändert im Vergleich zur Produktion vom „Heuchler“, und damit meine ich weniger die Musik als die Herangehensweise, wie wir dieses Album geschrieben und letztendlich produziert haben. Jagdzeit, die Single zum Album hat sich gut in den Clubs festgesetzt. Der Titel ist sehr marzialisch – der perfekte Stellvertreter für das Album? Lex: Ich weiß gar nicht, ob es den Stellvertreter für das Album überhaupt gibt, denn die große Stärke von „Götterdämmerung“ ist ja die Vielseitigkeit darauf. Dort klingt kein Song wie der andere. Es gibt Tempowechsel, ein ausgewogenes Auf und 10

Ab zwischen sehr harten und ruhigen Tönen, aber „Jagdzeit“ ist definitiv der perfekte Opener fürs Album und ein Volltreffer als erste Single. Ungemein ungezogen, volles Gitarrenbrett und absolut tanzbar. Klingt jetzt schon nach einem Megaherz-Klassiker und wird live – wie im Übrigen alle neuen Songs – richtig fett abgefeiert.? Die Clowns im Jagdzeitvideo erinnern an eine maskierte Version der Droogies aus Clockwork Orange. Wie seid ihr auf die Idee zum Clip gekommen? Lex: Tatsächlich ist die Idee ein wenig aus Clockwerk Orange entliehen (ein absolut genialer Film!). Wir wollten unbedingt etwas total Verrücktes, Surreales in das Video einbauen und natürlich sollte

der Clown (der ja auch wieder auf dem Cover des neuen Albums zurückgekehrt ist) eine Hauptrolle spielen. So entstand die Idee eine ganze Clownsarmee entstehen zu lassen, die mich durchs Video jagt. Ursprünglich war noch eine zweite Handlungsebene mit einem Mörderbunny geplant, das mich durch die Mangel nimmt, aber letztendlich haben uns die Bilder mit den Clowns so gut gefallen, dass wir diesen ursprünglichen Plan fallen ließen. Herausgekommen ist ein sehr action- und temporeiches Video, das vielleicht nicht eins zu eins den Text wiedergibt, aber dafür mit einer geballten Ladung Rock daherkommt. Humor, Horror und ganz viiieeelll Megaherz? Platz 19 der Charts, war sicher ein riesiger Erfolg, den ihr nicht erwartet hattet. Glaubt ihr,


Wo sich tatsächlich aber etwas geändert hat, das ist in den Köpfen mancher Radiomodertoren oder Programmchefs. Immerhin wurde doch jetzt „Abendstern“ von uns schon mal auf Bayern 3 gespielt. Und „Götterdämmerung“ war Album der Woche auf der Rockantenne, dem rockigen Ableger von Antenne Bayern. Das hätte es vor Unheilig mit Sicherheit nicht gegeben. Aber uns interessiert das herzlich wenig. Wir bleiben unserem Sound treu und wissen auch ganz genau, wem wir diesen Erfolg zu verdanken haben: Nämlich unseren Fans und unserem unerschütterlichen Glauben an uns selbst!

PHOtO BY AleX KUeHr

das gerade der große Erfolg von Unheilig es Bands aus dem Gothic/Industrialmetal Bereich mit deutschen Texten leichter gemacht hat? Lex: Also, dass wir nach über 3 Jahre ohne neues Album gleich so eine Topplatzierung erreichen würden, war zwar nicht gewiss, aber so unerwartet auch wieder nicht. Immerhin haben wir mit dem „Heuchler“Album auch schon Platz 31 der deutschen AlbumCharts erreicht. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass unser Erfolg irgendetwas mit dem kommerziellen Erfolg von Unheilig oder jetzt auch Eisbrecher zu tun hat. Wir hatten schließlich kein sechsstelliges Budget für Produktion und Promotion zur Verfügung. Wir haben einfach jahrelang durch ehrliche, begeisternde Konzerte unsere Fanbase zurückgewonnen und neue Fans dazugewonnen.

Götterdämmerung hat einen unglaublichen Rumms. Was hat die Produktion so rund gemacht? Mix, Mastering oder Beides? Seid ihr neue Wege in der Produktion gegangen? Lex: Beides. Der Grundstein für ein optimales Mastering wird sicherlich im Mix gelegt. Wenn dort die Verhältnisse nicht stimmen hat der Mastering Engineer keine Chance. Mit Alex Klier haben wir Gott sei Dank einen Meister des Masterings gewinnen können! X-ti hat sich dieses Mal bei der Produktion wirklich lange Zeit gelassen um die richtigen Sounds zu finden. Mittlerweile ist sein Studio mit allem ausgestattet was man so braucht. Ich hoffe seine „Wishlist“ an Studioequipment ist jetzt auch langsam mal abgearbeitet;)))

VÖ: „Götterdämmerung“ Lex: Nein, keiner von uns ist Vater. Ich bin auch ganz anders zu diesem Thema gekommen. Und zwar über einen Fanmailkontakt, in dem nach längerem Hin und Her mir ein Jugendlicher plötzlich seine Probleme mit seiner Freundin und derem Vater eröffnet hat und plötzlich war ich – ohne damit gerechnet zu haben – mitten drin in der Problematik Gewalt in der Familie.

Das ist auch kein leichtes Thema „Leider werden in Eure Stellungnahme zu ACTA den Medien viel zu für die Band. X-ti und Chris haben z.B. heute noch Probleme damit, Lex: Zu ACTA zitiere ich am besten oft die Täter in den zum Song „Rabenvater“ auf der einen befreundeten Anwalt, der die Sache eigentlich sehr schön auf den Vordergrund gestellt.“ Bühne richtig abzurocken, da sie das Thema so sehr abstößt, dass sie Punkt bringt. ACTA bedeutet für ihn „ein Generalverdacht mit fakultativem Entlastungs- ein schlechtes Gewissen haben, dazu richtig abzuvorbehalt oder ganz einfach 1984. Amtsdeutsch für moschen. Vorratsdatenspeicherung.“ Also ein ganz klares und Ich habe mich durch den Fanmailkontakt jedeneindeutiges Nein zu ACTA! falls umgehorcht und wollte den Fan jetzt auch Gerade als echte Liveband habt ihr ja bestimmt nicht mit seinen Problemen alleine lassen und war eine besondere Beziehung zu Euren Fans und dann doch ehrlich geschockt, als ich aus meinem pflegt sie auch. Was sagt ihr Euren Fans, wenn direkten Freundeskreis daraufhin einen ähnlichen Fall geschildert bekam. Dadurch habe ich gemerkt, die Euch zu dem Thema fragen? Lex: Ich glaube, das Thema hab ich jetzt ausführlich dass das Thema viel weiter verbreitet ist, als wir oben behandelt. So würde ich das jedem sagen und über die Medien mitbekommen. Da hört man immer nur von den schrecklichen Einzelfällen, wenn gehe gern in jede Diskussion dazu. Kinder verschwinden oder jahrzehntelang von ihren Mit Rabenvater und Mann im Mond sind gleich Eltern missbraucht werden. Doch die Dunkelziffer ist zwei Songs zum Thema Kindesmissbrauch auf weit, weit höher, und die Übergriffe auf Kinder und dem Album. Seid ihr selber Eltern? Würdet ihr Jugendliche, sei es in Schulen oder in der Familie, nimmt immer mehr zu. Gesetze verschärfen? 11


PHOtO BY AleX KUeHr

Durch viele Gespräche mit einzelnen Betroffenen, gestellt. Für Betreuung und Begleitung der Opfer habe ich einfach beschlossen, dass ich dazu nicht nach den schrecklichen Taten wird viel zu wenig schweigen will und habe die Songs „Rabenvater“ getan, und leider sagt die Statistik auch, dass viele und „Mann im Mond“ geschrieben. Ich weiß, dass Opfer später zu Tätern werden. Also sollte man sich ich als Musiker, die Welt nicht besser machen oder vielmehr um die Opfer kümmern und generell ein verändern kann, aber vielleicht hilft ja auch die Mu- wenig mit offeneren Augen durch den Alltag laufen. sik, um seinen Ärger, seinen Frust und seine Sorgen Denn häusliche Gewalt und Kindesmissbrauch kommt in den besten Familien vor. mal loszulassen. Von den Opfern, die „Man schmeißt die ich kenne, weiß ich jedenfalls, dass sie die Lieder lieben, und andere hoffe ich alten Götter vom Keine Zeit: Betrifft das nicht bedadurch für dieses Thema zu sensibi- Thron und betet sonders auf euch selbst zu? Der lisieren. neue Idole an.“ Rummel, wenn die Band so richtig läuft, endlose Interviews und das Was die Gesetzeslage betrifft, bin ich kein großer sinnlose Warten vor Konzerten? Fan davon, immer gleich schärfere Gesetze zu for- Lex: Aha, da spricht einer aus Erfahrung. „Keine dern, da das meiner Meinung nach nur Augenwi- Zeit“ ist wohl der Soundtrack für unser aller Leben. scherei ist, wodurch die Volksseele kurz mal beruhigt Nenn mir einen, der heutzutage nicht von Hektik werden soll. Viel wichtiger wäre es, die vorhandenen und fehlender Zeit geplagt wird. Aber es geht auch Gesetze konsequenter anzuwenden und vor allem um die systematische Selbstausbeutung, die wir beden Opfern eine Stimme zu geben. Leider werden in treiben. Wir opfern uns für andere auf, sei es in der den Medien viel zu oft die Täter in den Vordergrund Arbeit oder im Privatleben. Dazu kommt noch ein 12

permanenter Druck, der auf unseren Schultern lastet. Ich glaube, der Song spricht vielen aus der Seele. Zeitarbeit, wenig Lohn für immer mehr Arbeit, fehlende Anerkennung und immer wieder Druck, Druck, Druck. Klinkt euch einfach mal aus und gönnt euch selber mal wieder etwas und zwingt euch selbst dazu, euch ein paar Freiräume zu schaffen, egal, wie schwer das manchmal auch ist. Wird es eine weitere Singleauskopplung geben? Lex: Ich denke, es wird noch ein zweites Musikvideo geben. Ob wir dazu auch eine Singleauskopplung machen, das sehen wir noch. Eine Band wie MEGAHERZ ist jetzt keine typische Single-Band, die mit einem Song in die Charts kommt. Wir verkaufen Alben. Gott sei Dank! Dafür danken wir auch allen Fans, die uns über so lange Zeit die Treue halten! gert DreXl

www.megaherz.de www.myspace.com/megaherz


13


Grendel Von Pilzen und anderen Singularitäten Grendel hat sich in den letzten Jahren den Ruf als eine der beständigsten Vertreter des Hellectro und Aggrotech neben Suicide Commando gemacht. Das gilt mittlerweile nicht nur für ihre qualitativ hochwertigen Alben, sondern im besonderen für die Konzertauftritte. Seit dem Grendel bei der Qualitätsmarke Infacted Recordings unterschrieben hat, konnte die niederländische Formation ihren Erfolg noch ausbauen. Entsprechend hoch ist die Messlatte für ihr neues Album „Time Wave Zero“, das jedoch sämtliche Fans des Genres restlos begeistern wird, denn selten hat sich das Monster Grendel so vielseitig und Abwechslungsreich gezeigt, ohne die Wurzeln und ultimative Härte zu vernachlässigen.

Gibt es einen Wertekanon der Eure Musik durchdringt? Was ist der inhaltliche Tenor des Albums? „Timewave Zero“ beschreibt eine numerische Formel die ebenso den ständigen Wechsel von Ebbe und Flut erklärt wie die Vernetzung des Universums und jede komplexe aber organisierte Entität. Laut Terrence Mc Kenna mündet das Universum am Ende der Zeit in eine ständig steigende Vernetzung, die ihre Singularität 2012 erreicht. Dann soll alles überall und gleichzeitig existieren. Er hat diese Ideen während den 70ern unter starkem Einfluss von Psilocybin Pilzen und DMT, die beide starke Halluzinogene sind, entworfen. Wie auch immer, meiner Meinung nach kommen wir technologisch bald dort an, wo wir unser Sein dank dem Fortschritt weitergeben können und zwar ebenso in Wegwerfkörpern Wie hat sich „Time Wave Zero“ entwickelt? wie in einer Transformation unseres Verstandes in verschiedene andere Energien und Zustände. Kurz, JD Tucker (aka VLRK) eine Art der Unsterblichkeit. Das würDer gesamte Prozess war sher in die Länge gezogen, was daran lag, das „Transhumanismus de unsere Welt natürlich nachhaltig ich mir selbst eine hohe Messlatte empfange ich mit auf den Kopf stellen. Diesen Transhugelegt hatte.So hab ich gerade in Beoffenen Armen“ manismus empfange ich mit offenen Armen. Und natürlich ergeben sich zug auf Produktion und Komposition gehörig dazugelernt. Doch der eigentliche Moment daraus interessante Spekulationen und auch apokader Wahrheit kommt, wenn man das dann zusam- lyptische Szenarien, die ich Thematisch auf dem Almenführt. Glücklicherweise gefällt mir das Resultat bum verabeitet habe. Darüber hinaus sind natürlich auch sehr persönliche Songs enthalten wie z.B. „Out sehr gut, es hat sich wirklich gelohnt. Of My Mind“ & „Deep Waters“, aber auch die sehr Worin besteht dann für Dich der Unterschied cyberpunkigen und futuristischen Instrumentale. zu den Werken der Vergangenheit? „Timewave Zero“ ist ein echter Meilenstein für Welche anderen Themen haben dich auf der Grendel. Ich denke es setzt an wo „Harsh Genera- textlichen Seite noch inspiriert? tion“ aufhört und bezieht sich aber auch auf „Che- Neben der erwähnten Theorie von Terrence McKenmicals + Circuity“. Gerade wenn man versucht die na, die den Großteil des Albums ausfüllt, sind es harschen Elemente mit einem glatten und perfekten auch Themen des Zeitgeistes und der aktuellen Sound zu kombinieren, kommt man in Grenzbe- politischen Dimensionen, die in der Bürgerbewereiche der Produktion.Dann wollte ich natürlich gung und in den neuen Versuchen einer elitären nicht permanent Klischees bedienen, sondern ein Regierungsoberschicht kulminieren. Das Web 2.0, abwechslungsreiches EBM Album machen. Anonymous oder auch Gesetzesintiativen wie SOPA 14

haben mich stark beeinflusst. Themen wie „Lowlife - High Tech“ sind nunmal eine Cyberpunk Thema par exellence Gab es Experimente? Wenn man bedenkt, das EBM mittlerweile eine recht retrospektivisches Genre ist, war es mir sehr wichtig neue Elemente aus den modernen Techno und Dancemusic Styles zu entlehnen. Das betrifft auch die Art und Weise, wie ich mit den Vocals gearbeitet habe. Sie sollen einfach perfekt die alte mit der neuen Welt verbinden und darüber hinaus aber auch noch live realisierbar bleiben. Wie wichtig sind die visuellen Elemente für eine moderne Cyberelektro Band wie Grendel? Gerade diese Verbindung ist für mich von elementarer Bedeutung. Auch wenn man sagt, das man ein Buch nicht seinem Cover nach bewerten soll, ist mir diese klare Verbindung zum Inhalt schon sehr sehr wichtig.Wohl auch der Grund, warum ich noch immer mit dem gleichen Artwork Designer Axel Torvenius zusammenarbeite. Die Entwicklung von Grendel findet sich auch in seiner qualitativen Entwicklung wieder. Das gleiche gilt übrigens auch für das Design von unseren Shirts, die auch perfekt auf diese visuelle Corporate abgestimmt sind.


Auf der Bonus CD gibt es einige interessante Zusammenarbeiten mit Modulate, Aesthetic Perfection, Shiv-R, Terrolokaust, Aqualite und Siva Six. Inspirieren Dich solche Arbieten auch wiederum? Aber sicher doch, die Remixe sind auf so einem absolut hohen Niveau und unterstreichen oft ganz neue Aspekte der Songs. Eine der Zusammenarbeiten habe ich bereits für das nächste Album gesichert, aber dazu später mehr. Wie empfindest Du eigentlich den Siegeszug der Aggrotech/Hellectro Szene im Allgemeinen und im Speziellen in Holland? Ehrlich, glaube ich, es wird Zeit, das neue musikalische Entwicklungen dazukommen. Das ist der einzige Weg aus der Nische auszubrechen. Eine Nische die in ihrer Standartformel feststeckt. Die Wiedererkennbarkeit sinkt auch wenn das normal für populäre Styles ist. Was Holland betrifft, haben wir eine sehr offene Szene. Vielleicht auch gerade weil es hier soviele Elektrostyles gibt. Grendel ist auch schon immer eine Liveband. Gibt es Neues zu erwarten? Zuerst einmal haben wir nun Addz Milner neu auf der Bühne an der Gitarre und der Kitara, einem Gitarren Hybriden Control Instrument. Und natürlich sind da auch weiterhin Marc an den Drums und Sascha an den Keyboards. Wir arbeiten gerade an echten Killerversionen der alten Songs. Es gibt also viel Neues zu hören. Visuell haben wir ein paar interessante Gimmicks mit an Bord, lasst Euch überraschen. Was sind die nächsten Pläne? Für Ende des Sommers arbeite ich bereits am nächsten Album, das auch wieder auf Infacted und Metropolis erscheinen wird. Wir werden dieses Jahr auch in England, Kanada, Belgien, Russland, Deutschland, Griechenland und vielen anderen Länder auftreten. Dann natürlich gibt es noch eine Menge Remixe. Am besten schaut einfach immer auf Facebook vorbei. mAriA mOrtiFerA

Website: http://www.grendel-base.com Facebook: http://www.facebook.com/grendel.music Twitter: http://www.twitter.com/vlrk MySpace: http://www.myspace.com/grendel 15


Bald bis unendlich Der häufige Konzertgänger kann kaum an den Hanseaten von Soon vorbei, denn Tourneen mit so illustren Namen wie Megaherz, Autumn, Mono Inc. und Saltatio Mortis sind für eine junge Band ein unschätzbar wichtiger Multiplikator. Zumindest wenn man nicht über riesige Promotionbudgets verfügt. Doch auch der musikalischen Entwicklung tragen die vielen Auftritte Rechnung und so klingt das dritte Album der Gothicband entsprechend ausgereicht und rund. Zeit für den Durchbruch. Auf eurem dritten Album ist Euch klaglich und FabrikC musikalisch ein riesiger Fortschritt gelungen. Widerstand mit gewaltigen Seht ihr auch diese Weiterentwicklung? Bassattaken Eric: Vielen Dank für das Kompliment! Wir freuen uns, dass ihr vom NEGAtief einen deutlichen Fortschritt hört ist und überwiegend gehen die Vier Jahre es weitaus nun schon her, dass Thorsten, Presseresonanzen zu unserem Album „Lonely besser bekannt als FabrikC,neuen sein letztes Album Way“ in diese Richtung. Wir versuchen uns „Impulsgeber“ veröffentlicht hat. Dieimmer Zeit hat weiterzuentwickeln, sowohl und was sich die Band angeht der Soundtüftler genutzt von den Er(z.B. das Zusammenspiel aller Musiker immer weiter eignissen der Welt inspirieren lassen. Auf seizu verfeinern) auch das Songwriting sind zu verbesnem aktuellenalsRelease „Widerstand“ nicht sern. UnserSounds Ziel ist es, unserer Musik Melodien nur neue undin Samples zu hören, die (z.B. eingängige Refrains)auch mit musikalisch härteren Songs selbst erzählen Geschichten. Diese Elementen undnur interessanten zu versollen nicht EmotionenArrangements wecken, sondern binden. AllenTanzen Lesern, die die Songs Thorsten von [SOON]nahm noch auch zum animieren. nie haben, unsere Website www.soonmusichgehört die Zeit undsei plauderte ein wenig aus dem sic.net ans Herz gelegt, auf der man sich in ausführNähkästchen. lichen Hörproben einen guten ersten Eindruck von unserer kann. „Widerstand“? WarumMusik heißt verschaffen das neue Album Mit „Widerstand“ möchte ich die technisch orientierte Ausrichtung der allgemeinen Nomenklatur der vorangegangenen Alben fortsetzen. Bei genauer Betrachtung hat das Album allerdings zwei Ausprägungen. Zum einen den technologischen Aspekt wie bei elektrischen Baugruppen. Der Zweite ist der soziale und emotionale. Dieser wird definiert als „ablehnende Haltung und die daraus resultierenden Handlungen“. Ich kann mich sehr gut mit beiden Aussagen identifizieren und habe mich aus genau diesem Grund letztendlich für „Widerstand“ entschieden. Du verwendest in deinen Songs verschiedene 16

Samples. Gibt es ein Stück, bei dem du kurz vor der Fertigstellung bestimmte Töne wieder herausgenommen und dafür andere verwendet hast? Nein. Die Samples sind oft sehr explizit gewählt, um die Grundaussage oder auch das zu transportierende Gefühl zu unterstreichen. Wenn ich keinen passenden „Akzent“ finde oder habe, dann liegt ein Track auch schon mal etwas länger herum.

Welcher Titelistliegt besonderszuamDave Herzen? Stimmlich diedirParallele Gahan in fast allen Reviews lesen. Stört Dich das oder Alle Songs haben vielzuHerzblut in sich. Es hängt ein fühlst Du Dich geehrt?und Umgebung ab. Im Club wenig von der Situation sind es Eric: Dave „ZuGahan Laut“ ist oder einauch toller„Aggrolectric“. Sänger, insofern Fürsehe das ich das als Kompliment. Irgendwann verselbststänentspannte Hören bevorzuge ich „Pandoras Box“ digt sich ja sowas auch wahrscheinlich wird das und „Fastkill“. Wenn ichund mich komplett in die Musik auch neuen so „Tempus bleiben, fallen bei lassen will, [SOON]-Songs dann lasse ich immer mich von dass an mitnehmen. Depeche Mode Fugit“der odermelodische „ff“ mit aufGesang eine Reise Beim Song „Kubikelfe“ hast du Dudelsäcke eingesetzt. Wie kamst du auf die Idee? Magst du Mittelaltermusik? Um Himmels willen! Nein, Dudelsäcke sind im Song „Kubikelfe“ eher passend zum Umfeld der Gesamtaussage zu sehen und als eine Art Experiment. Warum diese Dudelsäcke nun letztendlich in der Musik sind, ist leicht zu erklären. Wer mich kennt, weiß, dass ich einem gewissen Humor gegenüber nicht abgeneigt bin. Auf jedem Album wird die ein oder andere humoristische Idee verarbeitet. Die „Kubikelfe“ soll Spaß machen, die Leute zum Tanzen bringen und dem ein oder anderen ein kleines Lächeln

abringen, wenn man einer „Kubikelfe“ begegnet. Was eine „Kubikelfe“ ist, überlasse ich jedem unter Zuhilfenahme seiner Fantasie selber. halfevil, Ivy Chrome und Fryz begleiten dich auf deinen Konzerten, wie hast du sie eigentlich kennengelernt? halfevil kenne ich nun schon, seit ich in Hannover mit meiner Musik unterwegs war und genau er war es auch, der mich dazu ermutigte weiterzumachen. Die erste Rolle der „Gast-Keys“ nahm Ivy Chrome ein. Wir lernten uns auf dem Parkplatz eines Supermarktes kennen, weil ich sie auf ihren Project Pitchfork Aufkleber auf ihrem damaligen Wagen ansprach. FRYZ kam im Laufe der Zeit hinzu. Ich lernte ihn durch Ivy kennen. Er hat wie Ivy eine klassische Klavierausbildung, was einem Keyboarder hin und wieder auch mal von Nutzen sein kann. So ist die Bande mit der Zeit zusammengewachsen und uns alle verbindet zudem auch eine sehr intensive erinnert und damit im Gegensatz zur Musik steht, Freundschaft. die eher als düstere, härtere Rock-/Metalmusik zu beschreiben ist. sich eure Fans bei einer der Worauf können nächsten Tourneen ganz besonders freuen? Musikalisch seideine ihr volle eherLadung dem düstern Na vor allem auf Energie, Gothicdie sich metal Welche Vorbilder und Favouwie einezugetan. Welle über die anwesenden Personen errites Mitglieder vonvolle [Soon]? gießenhaben wird! die Es gibt wieder eine Breitseite an BeatsWir Eric: undhören auchsehr schrägen viel verschiedene Tönen, an Spaß Musik und in Geunserem BandbusEsund sind mit [SOON] ja neue früherT-Shirt auch schwindigkeit. wird mindestens eine sehr regelmäßig verglichen worEdition geben fürmit alle.Paradise So wie Lost es aussieht, werden den. passt dieser ihre Vergleich immer auch Inzwischen bald ein paar Locations Boxenaber festschnalweniger. In die vielen neuen Album len dürfen, nochRezensionen keine echtezum FabrikC-Erfahrung stand, dass die Songs von [SOON] sehr eigenstänsammeln duften. dig sind und genau das ist unser Ziel: Eigenständige, erAnie FUnDerBUrK emotionale Musik zu schreiben, die Menschen bewww.fabrikc.de rührt und ihnen etwas bedeutet. www.myspace.com/fabrikc VÖ: „Widerstand“ 11. November 2011 SigmAr OSt http://www.soonmusic.net/ www.facebook.com/soonfans


In den heiligen Hallen Markus Bär ist ein Workaholic. In Personalunion schraubt, komponiert, textet, singt und plant er sein aktuelles Debut und legt dabei ein Niveau hin, das Seinesgleichen sucht. Abwechslungsreiche Elektrohymnen mit charismatischer Gesangsperformance und dem immerwährenden Händchen für eingängige Melodien dürften den ehemaligen Lost Area Sänger innerhalb kürzester Zeit zum Überflieger der Szene machen.

se kommt, ist die Couch tabu. Da geht es erst mal an den Rechner um weiter voran zu kommen. Es ist sicherlich nicht immer ganz einfach, aber man hat nun mal ein Ziel vor Augen. Wenn ich mal etwas runterfahre, geht es nicht lange und es plagt mich mein Gewissen, und das ist manchmal schon etwas nervig....hahahaha.

Ausdrucksstarke Vocals und eine runde Produktion. Wie lange haben sich die Arbeiten an Hall of Truth hingezogen? Ihr habt gerade einen zweiten Platz bei dem Markus: Vielen Dank für das Kompliment! Mit der Battle Of the Bands gemacht, jetzt direkt den Arbeit am Album habe ich gleich nach dem ProjektDeal bei Danse Macabre. Ist 2012 start begonnen. Und das war Juni 2011. Euer Jahr? „Wenn man von Was die pure Musik anbelangt, war Markus: Oh...mal sehen... Auf alle der Arbeit nach ich ca. 8 Monate beschäftigt. Mit allen restlichen Arbeiten komme ich auf insFälle hat das Jahr sehr gut begonnen und ich freue mich riesig bei Hause kommt, ist gesamt 9 bis 10 Monate. Danse Macabre zu sein. Es hat auch die Couch tabu.“ sehr viel Arbeit gekostet, um in der Wofür steht eigentlich der Name? kurzen Zeit dies zu erreichen. Ich hoffe, das ist erst Neofolk macht ihr ja nicht gerade... der Anfang und wünsche mir für 2012 noch so einige Markus: Das X bezieht sich auf mich, bzw. auf das Gigs, sowie eine mega Zukunft mit Danse Macabre. Projekt selbst. Und dies hat im Juni begonnen. Folglich bedeutet der Name nichts anderes als „Projekt Du bist ein Einmannprojekt, wie bekommst Du oder Projektstart im Juni“. all die Arbeiten selbst geschaukelt? Markus: Nun, wenn man von der Arbeit nach Hau- Hall of Truth - ist das ein biblischer Bezug? Markus: Nein, der Name des Albums ist das Konzept. Er widerspiegelt all die Themen, die in den Songs verarbeitet wurden. Und das sind Themen wie Wahrheit, Lüge, Hintergehen, sowie reelle Sehnsüchte und Wünsche. All die Dinge, die jeder früher oder später erfahren wird. Wenn Du jemandem die Band mit einem Song vorstellen würdest, welcher Song wäre das? Markus: Da fällt mir sofort „The Devil“ ein. Das ist einer der Hauptträger der Themen. In diesem Song sind die meisten Emotionen vergraben und steht somit für mich ganz vorn. gert DreXl

HALL OF TRUTH

www.x-injune.com www.myspace.com/ x-injune 17


THE BEAUTY OF GEMINA „Verrat, Sünde und Vergebung“ „It’s time for a dark revolution“ - Was oberflächlich nach einer lahmen Gruftie-Floskel aussieht, entpuppt sich bei den Dark-Rockern The Beauty Of Gemina tatsächlich als kleine Revolution des zum sinistren Schlagerkitsch verkommenen Gothic-Geschäfts. Mehr über das aktuellen Album „Iscariot Blues“ verriet uns Frontmann Michael Sele. Auffälligstes Merkmal der neuen Scheibe ist wohl, dass Ihr dieses Mal wesentlich songorientierter vorgegangen seid. Offensichtlich werden Eure Alben auch immer kompakter. Zugeständnisse an das Massen-Publikum? Wenn überhaupt, war es ein Zugeständnis an die Nicht-Käufer. Denn wenn sie es schon gratis vom Netz holen, dann gibt es auch nicht mehr als 10 Songs, so einfach ist das. Aber ganz ehrlich: Das war auch das nicht der Grund. Nein, der Blues des Iscariot wird mit diesen zehn Songs umfassend und abschließend erzählt. Das ist die wirkliche Erklärung. Dennoch war das Album bereits in der gleichen Nacht nach dem offiziellen Release auf fast zwanzig verschiedenen illegalen Download-Portalen zu finden. Das tut weh, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit darin steckte und dass man auf iTunes knapp 10 Euro dafür bezahlen müsste.

Die meisten Zuschauer werden Euch als Sup- Was hast du persönlich für Erfahrungen mit port der Unheilig-Tour kennengelernt haben. der Institution Kirche gemacht? Wäre eine Popularität à la Unheilig für dich Mein Vater war katholisch, meine Mutter evangeüberhaupt erstrebenswert? lisch - und beide nicht sonderlich religiös. Wir ginIch habe den Grafen als sehr ausgeglichenen Men- gen eigentlich nie in die Kirche und ich hatte zudem schen kennengelernt, sein ganzes Team war sehr re- das Glück, ohne Dogmen, Ängste und aufgesetzte laxt und ihre Welt schien mehr als in Ordnung zu sein. Rituale aufzuwachsen. Dennoch hat mich diese Von diesem Standpunkt her kann es also nicht so übel Welt schon auch fasziniert. Dann war und ist diese sein. Aber der Graf ist nicht nur sehr populär, sondern wunderbare Kirchenmusik, Komponisten wie Bach oder Händel, das Requiem von hat mit seinem sozialen Engagement und seinen sehr emotio- „Fremdenfeindlichkeit, Mozart, all diese wunderbaren rechtes Gedankengut, Werke. Auch der ganze Pomp und nalen Liedern natürlich auch eine Glamour der hohen Würdenträunglaublich große Verantwortung Ausgrenzung und für seine Fans übernommen. Er ist Gewalt verabscheue ich ger, auch im Vatikan, das sind ja regelrechte Popstars, unglaublich. ihr Vorbild und es sind ja auch sehr zutiefst.“ Es ist insofern eine Art Hass-Liebe. viele Kinder oder junge Menschen im Publikum dabei. Ich denke, es ist sicher nicht ein- Das unsägliche Leiden, dass bis heute von der kathofach, all diesen Menschen jeden Abend diese Zunei- lischen Kirche im Namen der Liebe verbreitet wurde gung und auch Hoffnung zu geben, das würde mich und wird, ist einfach um so vieles grösser wie die wahrscheinlich auf Dauer zu sehr belasten. Wie er Freuden die daraus hervorgehen, dass ich einfach nicht aufhören werde, das zu thematisieren. damit umgeht ist schon beeindruckend. Religionskritik ist eines der durchgehenden Themen aller TBOG-Alben. Inwiefern hat sich dein Standpunkt seit „End Of The Sea“ weiterentwickelt oder verändert? Es hat sich insofern verändert, dass auf dem neuen Werk nicht mehr die Institution der römischen katholischen Kirche und sein Bodenpersonal im Zentrum stehen, sondern deren Chef höchstpersönlich.

18

Judas gilt für die Christenheit als das Böse in Person. Heißt „Iscariot Blues“ in diesem Zusammenhang, dass ihr Euch auf die Seite des Verräters schlagt, indem Ihr auf seinen Kummer („Blues“) verweist? Ein Grundmotiv des Albums ist die Auseinandersetzung mit Themen wie Verrat, Sünde, Vergebung und Absolution. Judas hat Jesus durch einen Kuss verra-


In dem Video-Clip flieht ein Junge aus einer Art Internierungs-Lager, baut sich aus Schrott ein Floß und entkommt aufs Meer. Magst du ein bisschen was über das Video erzählen? Die Idee stammt von dem schweizerisch-türkischen Regisseur und Videokünstler Can Isik. Er hat den Text des Songs sicherlich etwas frei interpretiert, indem er das Motiv des Träumens ins Zentrum gestellt und meine Geschichte von mir als Kind erzählt. Einem Jungen, der den Mut aufbringt aus einer uniformen und kalten Welt auszubrechen, um seinen eigenen Weg zu gehen, seinen eigene „Meine Musik orientiert Traum vom Leben zu erfüllen. Mir Welche moralischen Werte im sich nicht an gängigen hat dieser Ansatz sehr gut gefalLeben sind für Euch besonders Normen oder Trends.“ len und ich habe dem Regisseur deshalb freie Hand gelassen. Gewichtig? Ich kann hier nur von mir sprechen: Ehrlichkeit, dreht wurde in der Schweiz in einem architektonisch Respekt, Toleranz und das Recht auf Menschen- außergewöhnlichen, modernen Privatgebäude. Der würde. Fremdenfeindlichkeit, rechtes Gedankengut, Junge war ein Laiendarsteller aus dem Freundeskreis Ausgrenzung und Gewalt verabscheue ich zutiefst. Gerade auch häusliche Gewalt, Missbrauch von Kindern. Auch Kulturen, welche ihre Frauen und Kinder missachten, bringen mich echt in Rage. ten, doch die Frage bleibt, ist dieses Handeln negativ als Feindschaft gegen Jesus oder nicht eher positiv als Erfüllung von Gottes Heilsplan zu deuten? Hat Gott Judas selbst diese ungeheuerliche Tat vergeben, hat er ihm am Ende Absolution erteilt. Was bedeutet das für unser Handeln, auf unsere Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen? Viele Fragen und wahrscheinlich genau so viel Antworten sind zu finden. Dieses Spannungsfeld hat mich inspiriert und der sprichwörtliche Blues ist mit diesem Hintergrund, wie du richtig andeutest, auf der Gefühlseben zu erklären.

des Regisseurs. Er stand das erste Mal vor der Kamera und hat das unglaublich gut gemacht! Ihr brecht auf „Iscariot Blues“ mit einer TBOGTradition, dem finalen Instrumental-Stück. War das eine bewusste Entscheidung gegen dieses Markenzeichen oder ist das eigentlich letzte Stück für die offizielle Songliste nur rausgekürzt worden? Das war eine bewusste Entscheidung. Die ersten drei Alben sehe ich im Nachhinein als eine Art Trilogie an und ich wollte auf dem neuen Album dieses Muster durchbrechen und ein neues Kapitel aufschlagen. Es kommt dazu, dass der finalen Songzeile: „And we will all die…“ einfach auch nichts mehr hinzuzufügen war. Die Geschichte des Iscariot Blues war erzählt. Ole Arntz

www.thebeautyofgemina.com

Die Single aus dem Album ist „Stairs“. Wieso dieser Song? Stairs ist ein bisschen das Herzstück auf „Iscariot Blues“ geworden. Der Song bedeutet uns allen unglaublich viel, auch weil er ein paar neue Emotionen und Facetten von uns aufzeigt. Es kommt dazu, dass der politische Text wie ein Destillat der oben genannten Themen ist. Der Song ist sehr emotional, und wir wollten ihm durch die Wahl zur Single genügend Aufmerksamkeit schenken. Sonst würde vielleicht durch die etwas leiseren Töne untergehen. Darin singst du „... and you call me a dreamer“. Welchen Traum verwirklichst du mit TBOG? Den Traum, dass sich um meine Musik, welche sich an keinen gängigen Normen oder Trends orientiert, über den ganzen Globus verteilt, eine wunderbare Fangemeinde gebildet hat und sich diese zunehmend vergrößert. Was zudem dabei nicht ganz unwesentlich ist, dass eine Vielzahl der Fans, die ich kennenlernen durfte, auch sehr interessante und außergewöhnliche Menschen sind. So ist es eine wahre Freude, mit diesen Leuten nach einem Konzert zu reden oder sich auszutauschen. Nach unserem Auftritt auf der Parkbühne am WGT 2011 haben sich Fans aus 17 verschiedenen Ländern am Merchandising Tisch versammelt. Das war echt überwältigend und hat mich nachhaltig berührt. 19


Ein Teil des Lebens Das sonnige Spanien mag man nicht als Wiege dunkler Rockmusik einstufen, verbindet man damit doch eher Flamenco und heiße Sommernächte. Und doch kommt genau dort einer der spannendsten Acts her, der aktuell auf den Gothic-Bühnen quer durch Europa zu finden ist: The Eternal Fall. Grgeündet wurde dieses Projekt von einem sehr sympathischen Herrn mit dem passenden Namen Sol, der in seiner Musik seine Erfüllung gefunden hat. Was seine Band für ihn bedeutet, erklärt er uns in diesem Interview: The Eternal Fall ist ein wichtiger Teil meines Lebens, von Anfang an habe ich die Musik verwednet, um alles aus mir heraus zu lassen, das zu erzählen, was ich sonst niemandem erzählen kann. In gewisser Weise ist sie der einzige Freund, den ich habe. Die Quintessenz dahinter ist meine eigene geistige Gesundheit. Die Geschichte von TEF beginnt im Jahre 2000. Wenn Du nun zurück blickst, was fühlst du in Bezug auf den Anfang und die Entwicklung deiner Musik? Meine Musik ist noch dieselbe wie am ersten Tag, mit derselben Bedeutung für mich. Ich komponiere nur für mich, aber freue mich darüber, dass ein paar Leute mögen was ich mache. Das einzige, was sich mit der Zeit geändert hat, ist der Sound. Jedes Album ist ein Schritt vorwärts, was den Klang betrifft, aber die Kompositionen haben stets das gleiche Herz und die gleiche Daseinsberechtigung. Du hattest sicher gute und schlechte Erlebnisse in dieser Zeit. Was sind die emotionalsten, die Du niemals vergessen wirst? Ich kann mich an keine schlechten Erlebnisse erinnern, außer vielleicht die Warterei an Flughäfen, hehe. Wahrscheinlich habe ich ein selektives Gedächtnis diesbezüglich, da ich nur gute Erinnerungen habe. Eine der wichtigsten für mich war, als The Eternal Fall erstmals außerhalb Spaniens gespielt haben. Das war 2007 auf dem tollen Beyond The Veil Festival V in Leeds, zusammen mit Asp, Lajka Muza, Sieben und vielen anderen großartigen bands und Leuten. Es war wirklich besonders und ich werde diese Zeit immer in meinem Herzen tragen. 20

Gerade gibt es einen großen Schub in deiner Karriere. Zum Beispiel das Signing bei afmusic, diverse Veröffentlichungen innerhalb weniger Monate, wie „Emptiness Vol. 1 & 2“, die Limited Edition Box in Sargform und die kommende „Best Of“. Woher kommt dieser Energieschub? Nun, die Arbeit war schon getan, das letzte Album, die Special Edition und die Compilation gaben mir noch ein wenig zu tun. Der einzige Unterschied ist, dass The Eternal Fall nun das haben, wonach ich immer gesucht habe, Menschen die wirklich an meine Arbeit glauben und sie unterstützen. Ich liebe die Arbeit von afmusic, sie machen einen großartigen Jjob, helfen uns viel und ich bin dankbar dafür. Nun wird es Zeit, noch härter zu arbeiten, wo ich jetzt hjemanden habe, der an die Band glaubt. Im Studio spielst Du alle Instrumente selbst ein und arbeitest nur auf Konzerten mit Live-Musikern, richtig? Warum suchst Du keine festen Mitglieder für The Eternal Fall?

Ja, im Studio bin ich der einzige, und das wird so bleiben, denke ich... Es ist schwer, eine Zwillingsseele in der Musik zu finden, und ich hatte meine bereits. Der erste Bassist und Komponist war David Tenza, der perfekte Basslinien für die Songs schrieb. Er war fantastisch, aber wie es so ist, das Leben ging weiter. Er heiratete, fand einen Job, bekam ein Baby... Also komponiere ich nun alles alleine, einschließlich der Basslinien. Ich möchte gerne eines Tages eine Band mit festen Mitgliedern für die Bühne haben, sicher, irgendwann... Wenn Du in die Zukunft schaust, was sind deine nächsten Ziele, sowohl musikalisch als auch persönlich? Ich arbeite gerade am neuen Album und denke, es wird Ende 2012 fertig sein. Wie schon gesagt, The Eternal Fall ist ein wichtiger Teil meines Lebens, daher gehen Musik und persönliches Hand in Hand. FrAnK „Otti“ VAn DÜren

www.theeternalfall.com VÖ „Emptiness Vol.1 & 2“, 13.12.2011


Damiaskaron Adrenalin Junkie Das Soloprojekt Damiaskaron als Newcomer zu bezeichen, fällt schwer, denn der kreative Kopf des mittlerweile zum Duo angewachsenen Projektes hat bereits in unzähligen Bandprojekten Erfahrungen gesammelt. So führte ihn seine Biographie urspürnglich vom Punk zu Synthpop.

Damiaskaron, der Name erinnert an Fantasy. Was drückt er für Dich aus? Kai: Der Name ist tatsächlich der einer selbsterdachten Rollenspiel-Figur, passenderweise ein Dunkelelf. Entstanden ist dieser lange bevor dieses Projekt ins Leben gerufen wurde. Die Idee "Damiaskaron" als Bandnamen zu nutzen, hatte den einfachen Grund, da ich sicher gehen wollte, das es diesen Namen noch nicht gibt. Dadurch, dass es eine Eigenkreation war, standen die Chancen daher ganz gut.

Inspiriert Dich die Rollenspielerszene zu Songs? Meine Rollenspielerkarriere war nur sehr kurz und lange schon zu Ende, als ich Damiaskaron als Band ins Leben rief, daher kann ich nicht sagen, dass mich die Rollenspielerszene musikalisch inspiriert. Normalerweise verlotet man Rollenspieler eher in der Mittelaltermusik. Woher stammen Deine Einflüsse? Da ich schon recht lange Musik mache, und diverse Stilrichtungen, wie Punk, Folk und jetzt elektronischen Dark-Pop (oder sowas in der Art) durchgenommen habe, reichen meine Einflüsse von den Ärzten (eher die Songs von Bela B.) über Deine Lakaien, Depeche Mode, diversen 80er Bands bis hin zu David Bowie. Solo hast Du bereits einige Alben produziert. Wie kam es zu der Verstärkung des Lineups? Elvira ist eine langjährige Arbeitskollegin. Als wir mit einigen Kollegen unterwegs waren und das ein oder andere Bierchen getrunken hatten fing sie plötzlich an zu singen, und ich dachte mir:"Wow! Was für eine Stimme! Wir müssen was zusammen machen." Gesagt, getan. Wir testeten unsere Kompatibilität anhand des Songs "Großstadtastronaut" , und siehe da - es funktionierte. Wir nahmen weitere Songs auf, und seitdem ist Elvira ein festes Bandmitglied und bereichert Damiaskaron meiner Meinung nach enorm. "Ein Hauch Adrenalin" - wie kam es zum Titel und wie wichtig sind deutsche Texte? "Ein Hauch Adrenalin" war erstmal nur ein Song.  In diesem beschreibt sich die Angst selbst aus der IchPerspektive. Die Zeile "Ein Hauch Adrenalin" entstand einfach während des Schreibens des Textes. Als die anderen Songs des Albums fertig waren, dachte ich, dass "Ein Hauch Adrenalin" das Album einigermaßen zusammenfasst.  Auf dem Album kommen viele Gefühle, wie Angst, Trauer, Wut, Hoffnung oder Sehnsucht zum Ausdruck. Bei jedem dieser Gefühle wird Adrenalin freigesetzt, naja wenigstens ein Hauch, (haha). Deutsche Texte sind mir insofern wichtig, als dass ich fast immer versuche, Gefühle zu vermitteln, zum Nachdenken anregen möchte, aber auch gerne mit Bildern und Metaphern spiele, oder diese selber kreiere. Das geht natürlich am besten in der Muttersprache. Sigmar Ost

21


Tanzwut in Russland 2012 Tanzwut mit der „Weiße Nächte Tour“ zu Gast in Moskau und St. Petersburg, Russland. Bereits zum siebenten Mal hatten wir die Möglichkeit, mit unseren russischen Fans zu feiern und stürzten uns am 22. März 2012 mit guter Laune in dieses Abenteuer. Unsere erste Station war Moskau. Dort angekommen, trafen wir die Journalistin Kira, welche uns durch das nächtliche Moskau führte und im Anschluss ließen wir alle den Abend bei traditionellem Essen und Vodka ausklingen (Danke, Kira!). Am nächsten Tag ging es wie geplant in den P!PLClub, wo wir gleich mit den Vorbereitungen zu unserem Konzert begannen. Alle warteten auf den Soundcheck, welcher aber erst mit 2 Stunden Verspätung stattfinden konnte, da ein Teil der Backline noch nicht vor Ort war. Nachdem der Soundcheck dann endlich absolviert war, nutzen wir alle die Zeit, um im freitäglichen Moskauer Berufsverkehr noch den Roten Platz vor unserem ersten Konzert zu besuchen. Zurück im Club wurden wir schon vor Konzertbeginn von den Fans lautstark auf die Bühne gerufen. Gleich ab dem ersten Song war eine große Party im Gange, bei der wir uns auf die Begeisterung und Textsicherheit der Leute verlassen konnten. Als Finale der Show überraschten wir die Fans mit dem Lied Katjuscha, einem russischen Volkslied. Es dauerte nur wenige Sekunden, bis alle Leute im ganzen Saal zusammen mit Teufel den russischen Text sangen. Nach dem Konzert ging es sofort weiter zum Bahnhof, so dass für Autogramme und Gespräche leider wenig Zeit blieb. Auf dem Bahngleis angekommen, eroberten wir gut gelaunt und noch voller Adrenalin den Nachtzug nach St. Petersburg. Auf der Fahrt feierten wir mit unserer Vorband Mordor, dem Veranstalter und Freunden, die den gleichen Zug wählten, bis in die Morgenstunden. Jetzt waren wir endlich in der Stadt der „Weißen Nächte“ - Jene bezaubernde Metropole, die berühmt ist für die Zeit um die Sommersonnenwende, zu der die Sonne nur kurz untergeht. Ein Schauspiel, das durch seine völlig fehlende Dunkelheit einen gespenstischen Glanz über die Stadt legt. St. Petersburg begrüßte uns an diesem Tag mit Eises22


einem „Na Sdorowje“ im Saal herumgereicht wurde und so die Stimmung an diesem Abend zu ihrem Höhepunkt trieb. Schlussendlich spielten wir auch hier wieder Katjuscha, was so gut ankam, dass wir gleich fünf Mal zu einer Wiederholung der Dudelsackmelodie aufgefordert wurden. Zudem mussten noch zwei weitere Zugaben her, bevor uns das Publikum von der Bühne ließ. kälte, aber strahlendem Sonnenschein. Nach einer kurzen Pause im Hotel ging es direkt zum Glavclub, wo wir die nächste Show vorbereiteten. Wir ließen es insgesamt ruhiger angehen als in Moskau, da wir wussten, wir würden am nächsten Tag genug Zeit für alle Sehenswürdigkeiten haben.

Im Anschluss an das Konzert gab es eine Autogrammstunde bei der wir, wie auch schon in Moskau, viele schöne Gastgeschenke erhielten. Beide Konzerte werden uns allen immer in guter Erinnerung bleiben und wir freuen uns schon auf die Wiederholung im nächsten Jahr.

Beim Konzert am Abend haben es die Fans und die Band wieder ordentlich krachen lassen. Dank Ardor wurde die Show mit einem Schuss russischem Vodka verfeinert, welcher nach Teufels Aufforderung und

Im Anschluss an das Konzert stießen wir noch auf des Zwillings zweijähriges Tanzwut-Jubiläum an, denn sein erstes Konzert mit der Band war seinerzeit im Glavclub in St. Petersburg.

Nach drei ereignisreichen Tagen nutzen wir die verbliebene Zeit, um in verschiedenen kleineren Gruppen und unter der Führung von Freunden (Danke, Maria! Danke, Urri! Danke, Leonid!) die Stadt zu besichtigen. Die Highlights ließ natürlich keiner dieser Trupps aus. Wir alle konnten uns an Sehenswürdigkeiten wie der Eremitage, der Isaak-Kathedrale, der Peter und Paul Festung und dem Panzerkreuzer Aurora erfreuen. Glücklich über so viele spannende Erlebnisse und diesen gelungen Tourstart landeten wir am 26. März wieder in Berlin. teUFel / FrAnK „Otti“ VAn DÜren

www.tanzwut.com www.facebook.com/TANZWUTOfficial Fotos: Teufel / Anja Lischke / Nicole Kreusch 23


stätigt, sollte er auch ruhig das “Original” kaufen sollen, anstatt sich weiter nur dem Free-Dowload hinzugeben. Künstler wollen ja auch von irgendetwas leben. Italien hat doch bestimmt eine größer GothSzene, so viele mehr oder minder bekannte Bands von dort stammen, oder täuscht das? Nein, eigentlich nicht. Wir sind zum Beispiel die einzige Deathrockband in unserer Stadt, vielleicht sogar in der ganzen Region. Natürlich haben wir auch ein paar lokale Partys. Meistens mindestens eine in jeder größerer Stadt und in Milan oder Rom sind es sogar ein paar mehr. Ja, es gibt viele Bands aber was das Livespielen angeht ist es auch hier sehr schwierig. Die meisten Veranstalter wollen nicht mal für die Reisekosten aufkommen und viele Leute gehen wahrscheinlich lieber Tanzen als sich ein Konzert anzusehen. tYVeS OBen

Gar nicht so gequetscht... Italien bietet ein breites Spektrum an erstklassigen Gothic- Darkwave und Deathrockbands. So auch die in Padua, nahe der schönen Wasserstadt Venedig beheimateten Mescaline Babies die mit ihrem Longplayer „Crush“ gar nicht so gequetscht klingen wie vermutet. Sehr eingänge Musik tönt da aus den Speakern. Musik die zum Nachhaken anregt. Gesagt getan...

Sydney: Ja, damit hast du definitiv recht. Wir mögen beide Alternative Rock. Am meisten Smashing Pumpkins aber ebenso Placebo. Jeder von uns spielt noch in einer anderen Band die sehr Alternative orientiert sind. Unsere Einflüsse gestalten sich daher sehr vielschichtig, aber ein geschultes Ohr kann sie durchaus raus hören.

Ich habe mir euer Akkustikset angehört. Es ist Ich dachte “Crush” würde eher so einen dre- ein wenig befremdlich einer Deathrockband zu ckigen Garagensound haben, aber es klingt lauschen die ihre Songs akkustisch darbietet, nach einem gut produzierten aber auch sehr interessant. Wie und wohlgefälligem Alterna„Wir sind die einzige kam es zu dieser Idee? tive-Goth-Album. Wie lange In Venues die einfach zu klein für Deathrockband in habt ihr von der ersten Zeile ein volles Set wären und viel zu unserer Stadt.“ bis zum gemasterten Album laut passt so ein akkustisches Set gebraucht? einfach besser. Ebenso hat es dieKalle: Die Aufnahmen an sich haben eigentlich gar sen Charm des “Originals” von Goth/Deathrock und nicht so lange gedauert. Wir haben, mit Ausnahme bietet einen Link zur Grunge/Alternative Szene. von “Heart Full Of Wine” und “Skeleton Kids” alles während des letzten Jahres geschrieben. Wir began- Was gibts zum Internet zu sagen? Seht ihr die “ nen im Sommer und bereits zwischen Oktober und Internet-Community” eher als hilfreich an oder Dezember habe ich schon gemixt und gemastert. als nötiges Muss obwohl ihr sie nicht mögt? Wir sind da beide eher geteilter Meinung. SelbstverViele eurer Einflüsse sind definitiv leicht zu- ständlich sehen wir das Internet als genauso große zuordnen. Dazu zählen Bands wie Christ vs. Promotionplattform wie viele andere auch. Dennoch Warhol, Faith and the Muse, Mephisto Walz sollte man Abstriche machen was das Dowloaden und andere ähnlich klingende Tunes. Aber es angeht. Wir haben absolut nichts gegen Downloads gibt auch eine Hand voll bei denen man ganz um in Alben zu hören um nicht sein Geld unnutz für deutlich Alternative Rockbands wie Placebo Schrott rauszuwerfen, aber wenn jemandem unsere Musik gefällt und uns das auch z.B. mit Emails beraushören kann. Liege ich damit richtig? 24

http://www.myspace.com/themescalinebabies http://www.facebook.com/the.mescaline.babies http://www.reverbnation.com/themescalinebabies


Reloaded Innerhalb eines Jahres hat die Blitzmaschine mit dem Motto EBM für den Mittelstand die Bühnen der Republik geentert. Neben den großen Festivals wie Meraluna, Blackfield oder Nordstern Festival haben sicher auch die gemeinsamen Tourdates mit Combichrist zum großen Erfolg beigetragen. Doch haben sich Holger und Matthias nicht auf dem Erfolg ausgeruht und mit Useless Pain eine neue Latte gelegt. Der neue Videoclip ist ziemlich abgefahren. Wer sind denn diese deadly Cheerleader? Wo habt ihr gedreht? Holger: Das Video wurde an verschiedenen Orten in Hamburg gedreht. Ein junge Kreativgruppe um die Scriptwriterin Rona Walter (gloomy media), hat die Produktion und Umsetzung durchgeführt. Die „verunfallten“ Cheerleader bestanden aus einer internationalen Truppe. Eure neue EP gibt es zum Maxipreis. Müsst ihr von der Musik nicht leben oder warum verkauft ihr Euch so günstig? Holger: Wir denken, dass man gerade heutzutage besondere Anreize schaffen muss, damit die ehrlichen Unterstützer auch sagen: „Ok, das ist fair und dann kaufe ich mir auch die CD.“ Von der Musik müssen wir nicht leben, auch wenn es klasse wäre, so etwas irgendwann einmal zu schaffen. Matze: Naja, wenn man schon heutzutage noch eine CD kauft, will man ja dadurch auch nicht arm werden. Ich denke, dass unsere Preise der heutigen Situation angemessen sind, was die Musikwelt betrifft. gert DreXl

25


sweet sister pain und freunde Lieder aus der vierten Dimension Gunther Laudahn und seine Freunde denken in großen Dimensionen. Kein Wunder, ist der Gregorian Gitarrist auf seinen unzähligen Welttourneen mit seiner Hauptband gigantische Sets gewöhnt. Umso gespannter ist die Erwartung seines neuesten Coups. „songs from the 4th dimension“, das Licht, Ton und Konzept zu einem Abend der Inspiration verschmelzen wird. Mit dabei stehen ihm illustre Gäste auf der Bühne zur Seite.

alles, was wir planen verraten. Deshalb einfach das Motto: „Lieder aus der Zeit“ – songs from the forth dimension Damit ist klar, dass man es hier mit Gesang und Musik zu tun haben wird, aber es gibt auch noch eine weitere Dimension die spannend zu sein scheint aber hier noch nicht verraten wird. Wie realisiert ihr diese Quadrophonische Dimension? Im Prinzip ist das einfach. Technisch gesehen kommen einfach zwei PA Lautsprecher Sets nach hinten in den Saal und beschallen von dort. Es gibt Signale, die nur von vorn kommen, andere kommen nur von hinten, einige fliegen durch den Raum. Ein tolles Spielzeug und unseren Freunden aus der Gamer Szene wohlbekannt. Es gibt Video Games mit sagenhaften surround Sounds. Tricky ist allerdings die musikalische Umsetzung. Surround Sound (eigentlich 5.1, also 5 Kanäle und ein Effekt Tieftöner - wir brauchen für die Musik aber keinen Center Speaker und die Subwoofer unserer PA schlagen jeden Kino Tieftöner) erscheint manchmal verwirrend und erfordert vom Ohr große Aufnahmebereitschaft. Man darf es also nicht übertreiben. Auch sind durch die Größe der Halle die Schall Laufzeiten so lang, dass beispielsweise eine Drumloop von hinten nicht synchron mit den Drums von vorne klingen würde. Also spielen wir nur Sounds in surround ein, die Atmosphären oder Flächen sind. Mein großes Vorbild ist der Soundtrack zu „Herr der Ringe“. Wer das mal in 5.1 gesehen hat, der weiss wovon ich rede.

Ihr plant in Hamburg nun ein großes Event das in die vierte Dimension eintauchen lassen soll? Was kann man sich darunter vorstellen? Gunther Laudahn: Ein Objekt, das nur drei Dimensionen hat, kann nicht existieren. Ein Würfel mit Länge, Breite und Höhe existiert nicht, wenn er keinen Moment lang dauert. Die vierte Dimension ist also die Zeit. Die wenigen Konzerte, die wir mit Sweet Sister Pain spielen, haben immer ein Motto. „A MidsummerDarkNight´s Dream“, „A Winter´s Tale“, „The Green Tunes“, „Beyond the Silvermoon“ und so weiter. Für diese erste große Showproduktion brauchten wir ein Motto das mit einfachen Worten auf den Punkt bringt, was wir hier vorhaben. Wir wollten aber nicht 26

„Ein Objekt, das nur drei Dimensionen hat, kann nicht existieren.“

Es gibt ja einige Gäste. Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Constance? Also, Constance haben wir in der „theARTer galerie“ in Berlin kennengelernt. Carsten, der den Laden leitet und auch seine eigenen Bilder dort ausstellt, hat uns mit Ihr zusammen gebracht und wir mochten uns sofort. Constance hatte dann mit Chris Glenn zusammen das Vorprogramm für unseren Auftritt in der Galerie bestritten (wunderschön übrigens), weil wir dadurch in Berlin ein bischen mehr Presse bekamen. Das Ganze wurde von unseren Partnern „UR-Radio“ weltweit im Internet übertragen und hatte Record User Zahlen. Es war sofort klar, dass wir irgendwann mal Etwas zusammen mit Constance machen würden. Richard Naxton kenne ich seit Jahren von Gregorian. Er ist einer der Sänger, dem man alles was er


Da ich ja immer, wenn ich Zeit habe, bei meinen Freunden von „::OT::“(oberer Totpunkt) spiele, habe ich auch Catherine Barche und Rolf Bleischwitz dort kennengelernt. Sie sind das „Lebendige Bühnenbild“ bei den Auftritten von „::OT::“.

Handelt es von der Liebe oder von der Politik, vom Weltschmerz oder von der Revolution, vom Sinn des Lebens oder von der Schönheit der Frauen“? und Peter antwortete: „Es handelt natürlich wie immer von allem“!

PHOtOS BY KAtJA zimmermAnn

macht glaubt. Er ist so sehr „in der Musik“, wenn ihr wisst was ich meine.... Naxos war einfach mein „Wunsch- Mönch“.

So würde ich auch das Thema unseres Abends beschreiben. Es ist Etwas da draußen in der dunklen Nacht. Etwas, was bewirkt, dass irgendwo Leute zusammenkommen - in einer Stadthalle in der Provinz, in einem Club, auf einem Festival - eine eingeschwohrene Gemeinde die sich versammelt um den Klängen ihrer Lieblingsband zu lauschen. Verbunden durch eine geheimissvolle Botschaft, die nicht einmal sie selber beim Namen nennen könnten.

Was ist der thematische Faden des Abends? Der Titel klingt ja sehr spirituell. Dazu möchte ich dir eine Geschichte erzählen. Ich saß (wie so oft) mit meinem alten Freund, dem großen hamburger Poeten und Songwriter Peter Holler ( † 2009 - R.I.P. ) zusammen und wir hörten unsere neuesten Lieder. „Wenn Du aber ein Vielleicht muß sie keinen Namen Wir spielten immer dieses Spiel in Wort dafür brauchst, haben. Vilelleicht darf sie keinen dem der jeweils andere versuchen dann nimm das Wort Namen haben. Vielleicht ist das das Geheimnis. Wenn Du aber ein Wort sollte Kritikpunkte und Schwächen im Werk seines Freundes zu finden. „Liebe“, denn Liebe dafür brauchst, dann nimm das Ich sollte nun also zu Peters wun- ist das schönste Wort Wort „Liebe“, denn Liebe ist das schönste Wort von Allen. derschönem Epos „hier in diesem von allen.“ Land“ Etwas kritisches sagen. Also sagte ich: „Peter, ich erkenne keinen roten Faden. Wird es eine CD zum Konzert geben? Ist eine Was ist denn eigentlich das Thema deines Liedes? Videoaufzeichnung geplant?

Wir sind immer zwischendurch im Studio und nehmen auf. Wir wollen unseren Song „16- 6 (drowning)“ vorraussichtlich Mitte April auf einer EP herausbringen. Da wird die Version mit Constance und Naxos drauf sein, sowie ein weiterer Song mit der ganzen Truppe, ein Bonustrack und hoffenlich ein geiler Remix der Single. Wir arbeiten dran. Wenn wir so einen Aufriss veranstalten, wie wir das in der Markthalle machen, dann will ich das natürlich auch mal in Ruhe sehen. Und zwar in surround. Während der Show habe ich ja nur meine In Ears in stereo und kann die tollen Effekte gar nicht genießen. Also machen wir eine DVD in surround sound. Wir die veröffentlicht werden kann müssen wir nochmal sehen. Ich stelle diese Frage mal in den Raum. Wie würden die Fans es finden, wenn wir im Herbst das Album „songs from the 4th dimension“ herausbringen würden, mit der sweet sister pain Version von „166 (drowning)“ und einer Bonus DVD mit 6 Tracks aus der Show? Vielleicht geht da was. gert DreXl

http://www.songs-from-the-4th-dimension.de/ 27


Spielplatz der Vergangenheit Manchmal ist es schon verwunderlich, wie lange bestimmte Bands brauchen, bis sie den Weg ins Licht der Öffentlichkeit finden. Logic and Olivia sind eine dieser Bands. Unter dem Namen Darkcore veröffentlichten sie in jährlich wiederholender Regelmäßigkeit ihre Alben ohne je über die Grenzen des Erzgebirges hinaus Bekanntheit zu erlangen. So wurde es nun Zeit, dass nach der Namensneugebung das Trio endlich einem breiten Publikum vorgestellt wird. Musikalisch bewegt ihr Euch im Synthpop der 90er zwischen Depeche Mode und Wolfsheim. Sind das Vorbilder? Depeche Mode mit Sicherheit. Welche Band unseres Genres blickt nicht zu ihnen auf. Ich glaube auch nicht, dass man das verleugnen sollte. Jedoch unterscheiden sich unsere Stile mittlerweile sehr von einander. Ich bezeichne unseren Stil immer spaßeshalber als traditionell. Wir mögen diese starke Atmosphäre, auch das Melancholische. Und die Melodie an sich ist ja letztlich auch ein Grundpfeiler der Musik. Die Songs auf „playground of the past“ sind beispielsweise sehr dicht produziert und stark an den 80ern und frühen 90ern orientiert. Das ist heute sehr selten geworden und ich denke aber auch gerade deshalb, dass wir damit eine alte -- neue Moderne wieder ins Leben gerufen haben. Guten Synthie-Pop gibt es vieler Orts in diesen Tagen und all diese Platten sind am Rande der ultramodernen Technik der heutigen Zeit produziert und unterscheiden sich deshalb nicht mehr viel von einander. Die meisten Songs sind sehr getragen und melancholisch? Ist das Eure Grundstimmung und woher bezieht ihr die Inspiration? Es ist nicht von vorn herein unser Ziel, möglichst melancholische Klänge zu produzieren. Im Zuge des Songwritings und der Produktion entwickelt es sich dann eben doch häufig so. Sicher liegt das auch an unseren Persönlichkeiten und musikalischen Vorlieben und die liegen nun mal nicht darin, fröhliche Sommersongs zu produzieren. Es kann auch nicht jeder Song eine Tanznummer sein. Zwar sind auch ein paar mit dabei, aber Tanzbarkeit allein ist für uns nicht entscheidend. Es geht vielmehr 28

VÖ: „Playground of the Past“

um Vielfalt, verschiedene musikalische Elemente und Einflüsse. Es geht dabei nicht darum, soviel wie möglich Publikum anzusprechen, sondern den Song und seine inhaltliche Bedeutung, auch musikalisch in Einklang zu bringen und ihm das entsprechende Gewand zu verleihen. Dazu gehören eben auch langsamere Nummern bzw. Balladen, die ebenso wichtig sind. Alles in Allem halten sich auf Playground Of The Past die tanzbaren Nummern und die langsameren Titel die Waage. Eine für uns sehr ermutigende und zufrieden stellende Tatsache und wir denken, dass das bei den Fans gut angenommen werden wird. Inspiration bietet regelmäßig das eigene Leben. Es müssen nicht einmal die aktuellen Erlebnisse sein. Regelmäßig bediene ich mich erlebter Episoden, die teilweise schon Jahre zurück liegen, versuche aber immer, nicht zu offensichtlich zu werden. So erlebt man in den Texten die Geschichten noch einmal oder man lässt sie einfach andere erleben.

Der Titelsong „playground of the past“ ist ein hervorragendes Beispiel dafür -- er gehört zu meinen absoluten Favoriten. Besagter Spielplatz liegt in so vielen kleinen Geschichten, die einem aus eigener Vergangenheit immer im Gedächtnis bleiben. Ich meine besonders diese wichtigen Sachen, ganze Lebensabschnitte, die einen plötzlich wieder einholen und, wenn auch nur kurz, wieder präsent sind. Es fängt an, wenn man das Jubiläum eines Ereignisses feiert, ein vor Jahren abgelegtes Zeugnis herauskramen muss, nach langer Zeit Orte aufsucht, wo man einmal gelebt hat, alte Fotos anschaut oder wenn man zu einem Klassentreffen geht und plötzlich seine Spielkameraden aus dem Sandkasten nach vielen Jahren wieder trifft. Da gibt es dann diese Momentaufnahmen, die nur kurz bleiben, aber nachhaltig die Gedanken bestimmen, sogar Sehnsüchte hervorrufen. Ich glaube, dass jeder diesen Spielplatz hat, vor allem seinen ganz eigenen. Der Titelsong drückt meinem Erachten nach genau dieses Gefühl aus. Kein Titel des Albums beschreibt eine solche Playground Of the Past --Situation besser. Es geht um so eine Wiedersehenssituation, man überlegt wie sich die Menschen verändert haben, manche erkennt man gar nicht wieder und trotzdem ist für einen kurzen Augenblick alles wie früher. gert DreXl

http://www.logicandolivia.de/


VÖ: „Insurrection“, 26.03.2012

Fest verdrahtet Dass Electro-Industrial mittlerweile ein paar Jahre auf dem Buckel hat, hört man Hardwire nicht an. Die Kanadier rocken als wenn es kein Morgen gäbe und erzeugen eine einzigartige Melange aus EBM grooves und klassischen Ministrygitarren. Partner in Crime war auch der furiose En Esch (EX KMFDM) auf dem Clubkracher „God Help Us All“. Wer dann noch auf Youtube spitzt wird eine großartige neue Hoffnung des Genres entdecken und dem neuen Album ein „Thumps Up“ spendieren. Aber zuerst einmal gibt uns Mike einen kleinen Exkurs in die Geschichte von Hardwire Gegründet haben wir uns 1999, da waren wir zwei, Ryan Hutman und ich, Mike Marsh. Ich spielte schon lange Gitarre und Ryan hatte bereits eine Menge Erfahrungen mit Remixen gesammelt. Ryan spielte mir auf einer Party ein paar seiner Remixe vor, die mir super gefielen und ich bot ihm an, ein paar Gitarren darüber zu spielen. Das war der Anfang von „Hardwire“ und so entstand auch das erste Album „Keyboard Cowboy“ im Jahre 2004. Nach ein paar ersten

Konzerten kamen dann weitere Mitglieder dazu, um das Lineup zu komplettieren. Das waren Jonah Foree von „Ikonoklast“ und Xiån Austin, der zuvor bei „Alter Der Ruine“ mitgespielt hatte.

– die Vorgänger zu „Blitzmaschine“ – enthielt. Wir sind halt riesige Old School EBM Fans und haben diesen Einfluss mitgenommen, darüber hinaus hat sich wirklich jeder eingebracht. Wir wollten ein echtes Konzentrat unserer besten Ideen entwicklen und ich hoffe uns ist das gelungen.

Wer sind die Helden Eurer Jugend? Mike: „Megadeth“, „Kraftwerk“, „Slayer“, „Die Krupps“, „Esch/Shultz bei KMFDM“, „Devo“ Wieso war die Pause eigentlich so lang? Ryan: „KMFDM“ und „Rammstein“. Ryan: Naja, wir waren während „Keyboard CowXiån: „Depeche Mode“, „Ultravox“, „Killing Joke“, boy“ diese Zweimannband und wollten aber alle „Alphaville“, „Camouflage“, „Human League“, neuen Mitglieder integrieren und über uns hinaus „Yazoo“, „Front 242“, „Nitzer Ebb“, „Meat Beat wachsen. Zuerst hatten wir die Tracks im Studio Manifesto“, „Die Krupps“, „Skinny Puppy“, „A Split aufgenommen. Das war für uns schon neu, da wir Second“, „Front Line Assembly“, davor immer zuhause gearbeitet „Ministry“, „Godflesh“ „Wir sind halt riesige hatten. Nachdem En Esch einen Jonah: „NIN“, „Front Line AssemTrack für uns eingesungen hatOld School EBM bly“, „Slayer“, „Skinny Puppy“, te ging es mit dem Mixen los, Fans und haben „Metallica“, „The Doors“, „Miniaber irgendwie hatte uns bei diesen Einfluss stry“, „Infected Mushroom“, „The einigen Tracks das Resultat nicht Beatles“, „Megadeth“ und „Amy begeistert. So schrieben wir ein mitgenommen...“ Winehouse“. paar Songs nocheinmal neu, machten neue Aufnahmen und Wie konntet ihr all diese Einflüsse im neuen das verzögerte natürlich alles. Dazwischen kamen uns dann noch gemeinsame Tourneen mit „Hocico“ Album verarbeiten? Mike: „Insurrection“ ist ja eigentlich schon unser und „Front Line Assembly“, das hat alles weiter verdritter Release. „Konflict” war unser zweiter Release spätet. So brauchte das Album ganze drei Jahre bis der vor allem Remixe von „Die Krupps“, „En Esch“, zu seiner Fertigstellung. „X-Fusion“, „Angelspit“ und „Collapsed System“ gert DreXl 29


DETROIT DIESEL

Keine Truckerromantik Der Name dieser kanadischen Band lässt einen schnell auf verschwitzen Truckermetal tippen, aber weit gefehlt. Bei dem Duo handelt es sich um eine sehr modern klingende Düsterelektroband mit Military Einflüssen. Das neue Werk „Coup d ´ Etat“ erscheint auf der elektronischen Traditionsmarke Infacted. Als Eure erste Demoscheibe 2008 erschien hattet ihr sicherlich keine Ahnung wie schnell Euch Releases um die Welt führen würden? Wahrlich, wahrlich. Ich hatte Detroit Diesel ja eigentlich nur als Seitenprojekt gestartet.Dann wurde es aber mehr und mehr Arbeit und irgendwann habe ich meine andere Band verlassen.Ich hatte ja zuerst mit einem anderen Sänger zusammen gearbeitet. Kurze Zeit nach unserem wirklich sehr erfolgreichen „When Darkness Falls“ auf dem „Endzeit Bunkertracks“ Sampler hatte mich dieser Sänger verlassen. Ich gebe auch gerne zu, das ich ein kleines Problem habe, mein Temperament zu zügeln. Aber als ich Detroit Diesel gegründet hatte, wollte ich einfach meiner Kreativität die volle Entfaltung ermöglichen,. Besonders wichtig war mir auch ein europäischer Einfluss. Den habe ich jetzt komplett duchgesetzt. Als dann Greta im Jahre 2009 dazukam, übernahm sie schnell das Texten in der Band und unsere Themen wurden stärker politisch und militärisch geprägt. So haben wir auch diesen Hang zu Gothiceinflüssen abgeschwächt.

Wie habt ihr eigentlich zum deutschen Label Infacted Recordings gefunden? Also zuerst hatte unsere Demoeinsendungen überhaupt keinen Erfolg. Erst nachdem wir einen Remixwettbewerb des Labels Deathwatch Asia gewonnen hatten, wurde man auf uns aufmerksam und Jamie Nova nahm uns unter Vertrag. Nach diesem Release auf Deathwatch bekamen wir den Deal bei Infacted, der wohl aus einer Zusammenarbeit der beiden Labels realisierte. Seit dem hat Infacted einen großartigen Job gemacht und es war klar, das wir auch unser neues Album „Coup d´Etat“ bei ihnen rausbringen würden. Ihr hattet ja bereits auf dem Kinetik Festival in Kanada gespielt, das sich mittlerweile zum wichtigsten Elektroevent auf dem Nordamerikanischen Kontinent gemausert hat. Wie war der Auftritt? Ich hab jetzt selbst nur einmal dort gespielt. Es liegt sicher daran, dass hier ein unglaublich hochwertiges Elektrolineup zusammengestellt wurde, wie es sonst nie möglich war.

Thema Remixe, die für Euch ja auch am Anfang der Karriere sehr wichtig waren. Was löst bei Dir den Impuls aus, einen Remix anzugehen? Zuerst versuche ich nie den Originalsong anzuhören, da „Ich gebe auch er mich sonst zu stark in die gerne zu, dass originale Richtung drängt. ich ein kleines Ich höre mir eigentlich nur Problem habe, mein den Gesang und die SamWer ist dann jetzt im Temperament zu plekits an und lasse mich aktuellen Lineup? hiervon inspirieren. Daraus erWir sind eingetlich nur Zwei. zügeln.“ gibt sich dann irgendwann eine Great schreibt die Texte, spielt komplette Version. Livekeys und singt auch einige Songs auf dem Album. Und ich bin der Sänger und Songschreiber. gert DreXl 30


31


MÄRZ / APRIL 12

AUSGABE 35 - JAHRGANG 6

GRENDEL M

THE BEAUTY

OF

GEMINA

DOWN BELOW

G M RA IT T N IS EH Z M UM EN

EGAHERZ THE BEAUTY OF GEMINA SWEET SISTER PAIN DOWN BELOW TANZWUT DEMIASKARON HARDWIRE X-IN JUNE LOGIC AND OLIVIA


Negatief Mai/Juni