Issuu on Google+

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 01.05.2013

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Anna Ewen zur neuen Prinzess Schwätzerchen gewählt

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 3 / KW 18

Dr. Paint

morgens gebracht abends gemacht

smart-repair reparaturlackierung kratzer und dellen

volker retterath

55595 hüffelsheim ( 0170 - 243 274 1 volker.retterath@gmx.de

Weinkönigin Anna Ewen (3.v.li) mit ihren Weinprinzessinnen Patricia Paulus (li.) Chiara Krancher (4.v.li) und der amtierenden Königin Diana Mayer. Zu den ersten Gratulanten gehörten OB Thomas Feser und der Leiter der Touristik-Abteilung Dieter Glaab. Foto: M.Wolf

BINGEN. Die neue Binger Weinkönigin Prinzess Schwätzerchen heißt Anna Ewen (20). Die Büdesheimerin wurde am letzten Donnerstag von den Mitgliedern des Ausschusses für Touristik, dem Weinsenat „Binger Mäuseturm“ und Oberbürgermeister

Thomas Feser gewählt. Als Weinprinzessinnen unterstützen Patricia Paulus und Chiara Krancher die Weinkönigin. „Die Jury hat eine gute Wahl getroffen und ich bin davon überzeugt, dass Bingen auch zukünftig wieder hervorragende charmante Werbeträgerinnen für

den Binger Wein und die Stadt haben wird“ freute sich der OB nach der Wahl.

Kirmes

Messe

Grünflächen

RÜDESHEIM. Als eine der ersten Gemeinden im Kreis Bad Kreuznach feiert Rüdesheim am kommenden Wochenende die Kirchweih. Von Freitag bis Sonntag gibt es in der Gemeinde ein abwechslungsreiches Programm. Mehr auf Seite 15

LANGENLONSHEIM. Die 8. Gewerbeschau findet am Wochenende an der Gemeindehalle statt. Zahlreiche Firmen, nicht nur aus der VG Langenlonsheim stellen ihre Produkte aus. Mehr über die Messe auf den Seiten 10 & 11

K H . Vo n d e n d r a s t i s c h e n Sparmaßnahmen in der Stadt bleiben auch die Park- und Grünanlagen nicht verschont. Aus diesem Grund sucht die Verwaltung jetzt Sponsoren und Patenschaften für die Grünflächenpflege. Seite 5

Inthronisiert wird das Binger Weindreigestirn bei der Winzerfesteröffnung am Freitag, 30. August um 18 Uhr auf dem Bürgermeister-Neff-Platz. pdw

QR-Code Nahe-News


SEITE 2 - Stadt KH

„Ein Haus für unsere Jüngsten“

KH-BOSENHEIM. In vollem Gang laufen im Moment die Arbeiten für den Neubau der Kindertagesstätte. Der Rohbau steht bereits zu einem großen Teil, so dass Ende Mai mit dem Innenausbau begonnen werden kann. „Im September können wir dann in die neuen Räume einziehen“, freut sich Bürgermeisterin Martina Hassel. Die Krippenkinder, die bisher im Kitagebäude ihre Gruppenräume hatten, ziehen dann in den Neubau mit 180 Quadratmetern Nutzfläche. Außerdem werden dort 12 Zweijährige als „Nestgruppenkinder“ aufgenommen. Somit steht der Neubau ganz unter dem Motto „Ein Haus für unsere Jüngsten“. Durch diesen Erweiterungsbau

können in Bosenheim zudem 15 neue Kita-Plätze angeboten werden. Bislang sind es 60 Plätze. Sollte es der Bedarf erfordern, können die 15 neuen Plätze auf 25 aufgestockt werden. „Wir sind also für die Erfüllung des Rechtsanspruches in Bosenheim gut vorbereitet“, so Hassel. Im Haushalt stehen für den Erweiterungsbau 305 000 Euro bereit. „Wenn die neuen Kinder sich gut eingewöhnt haben, dann wird es auch ein großes Einweihungsfest geben. Darauf freuen sich insbesondere die Leiterin Birgit Domberg mit ihrem Kolleginnenteam. Denn zu den neuen Kindern werden auch noch fünf neue Mitarbeiterinnen ihren Dienst beginnen. hjr

Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet KH. Zu folgenden Verkehrsbehinderungen kommt es im Stadtgebiet: - Wegen Reparaturarbeiten der Stadtwerke muss die Ringstraße zwischen Gustav-PfarriusStraße und Mannheimer Straße in der Zeit von 29. April bis 17. Mai halbseitig gesperrt werden. - Wegen Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahn ist die Charlesde-Gaulle-Straße zwischen

Kreisel Winzenheim Süd und Abfahrt Brückes in der Zeit vom 29. April bis 8. Mai halbseitig gesperrt. Die Umleitung erfolgt über B41-Brückes. - We g e n A r b e i t e n a n d e n Ve r s o r g u n g s l e i t u n g e n i s t die Dürer Straße zwischen John-F-Kennedy-Straße und Pfalzsprung bis zum 17. Mai gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. red

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

PuK bei Fernsehsendung „Planet Wissen“ vorgestellt KH. Als Fachmann zum Thema „65 Jahre Augsburger Puppenkiste“ war der Museumsleiter des Bad Kreuznacher PuK, Markus Dorner, Studiogast in der WDR Sendereihe „Planet Wissen“. In einem kurzen Interview im Studio Dortmund stellte er dabei zwei wertvolle Exponate der

aus. Die Zuschauer erfahren Wissenswertes aus dem PuK“, freut sich Kulturdezernentin Andrea Manz über die Fernsehwerbung für die Stadt. Länger und ausführlich ist das PuK im Sommer im Rahmen der WDR-Reisesendung „Wunderschön“ zu erleben.

Landessammlung Rother vor. Dorner bezog Stellung zur aktuellen Situation des Figurentheaters in Deutschland und weltweit. Auf der Internetplattform dieser Wissenssendung sind nun auch Informationen zum Museum für PuppentheaterKultur der Stadt Bad Kreuznach vertreten. Die Planet-Wissen-Aufzeichnung zum Thema Puppenkiste wurde im Programm mehrerer Landesrundfunkanstalten (BR, RBB, SWR) wiederholt. „Kreuznach strahlt Kultur

Dort ist Markus Dorner incognito mit von der Partie: die kauzige Klappmaulfigur Heinz Hüffelsheimer führt an der Seite der Moderatorin Tamina Kallert durch die 90-minütige Sendung. Von der Quelle bis zur Nahemündung reicht die Themenpalette. Eine Station bildet das PuK und seine Dauerausstellung. Ausstrahlungstermin ist am Sonntag, 4. August um 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen unter dem Titel „Steine, Weine, alles Feine – Die Nahe“. red

Bad Kreuznach kennenlernen KH. An allen Freitagen im Mai kann man die Kurstadt näher kennenlernen. Immer um 16.30 Uhr lädt die TouristInformation der GuT zum „Bad Kreuznach Intro“ ein. Bei einem Glas Bad Kreuznacher Nahewein gibt es Informationen über K ul tur, Gastronomi e, Naturerlebnismöglichkeiten, Gesundheits- und Wellnessangebote und die Besonderheiten der Stadt. Am Beginn steht ein kleiner Film,

der die vielen schönen Seiten des Heilbades präsentiert und an den darauf folgenden Vortrag schließt sich eine Führung in dem einzigartigen Radonheilstollen an. Und natürlich gibt es auch Gelegenheit, im Gespräch mit dem Ortskundigen individuelle Fragen zum Aufenthalt in Bad Kreuznach zu klären. Die kostenlose Teilnahme ist auch für Einheimische und Neubürger interessant. bk


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Stadt KH Seite 3

Verkehr in der Bosenheimer Straße rollt wieder reibungslos KH. Am Montag wurde nach 13-monatiger Bauzeit der zweite Bauabschnitt der Bosenheimer Straße offiziell freigegeben. Zu diesem Ereignis reiste sogar extra der Infrastrukturminister von Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz an. Zwischen der Gabelsberger Straße und Riegelgrube wurde eine neue Fahrbahn mit einer Fläche von 5 500 Quadratmetern, neue Gehwege mit 1 500 Quadratmetern und auf beiden Seiten Radwege von jeweils 600 Meter Länge geschaffen. In neue Leitungen für Gas, Wasser und Strom sowie in neue Abwasserkanäle wurden 650 000 Euro investiert. Die Gesamtsumme von 1,85 Millionen Euro fördert das Land mit einem Zuschuss von rund 750 000 Euro. „Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer, weniger Lärm für

Lewentz bei der Freigabe. Gerade im innerstädtischen Bereich müssten seiner Meinung nach städtebauliche und verkehrliche Aspekte unter einen Hut gebracht werden. Für das Land hat Bad Kreuznach einen großen bedeutsamen Wert, verwies Innenminister Roger Lewentz auf die vielen Fördermaßnahmen, unter anderem bei den Projekten „Soziale Stadt“.

die Anwohner durch die neue Fahrbahn“. Mit der Freigabe des zweiten Abschnittes der Bosenheimer Straße hat sich die Qualität der Verkehrsinfrastruktur in der Stadt weiter verbessert, so die Oberbürgermeisterin.

„Die Bosenheimer Straße, wie sie sich jetzt präsentiert, ist in allen Belangen ein großer Gewinn für die Stadt. Der Verkehrsfluss wird verbessert und die Sicherheit erhöht“, betonte Infrastrukturminister

Marita Peil & Hombes ausgezeichnet

KH. Auf Anraten des Kunstbeirates wurden in der Stadtratssitzung zwei Sonderpreise für Verdienste um das kulturelle Leben in Bad Kreuznach verliehen. O b e r b ü r g e r m e i s t e r i n D r. Heike Kaster-Meurer und Kulturdezernentin Andra Manz zeichneten Marita Peil für ihre „lebendige Geschichtsschreibung“ und Rudolf Hornberger (Hombes) für die Pflege der heimischen Mundart aus. Die Preise sind jeweils mit 500 Euro dotiert. „Die Arbeiten von Marita Peil

sind ein Glücksfall für das Erinnerungsvermögen unserer Stadt. Ihre Bücher zeugen von außergewöhnlicher Akribie und Fleiß“, würdigte die OB in ihrer Laudatio zudem die Heimatverbundenheit der Autorin und deren Freude an der Sprache. „Mein großes Anliegen war und ist, durch meine Bücher die jüngere Geschichte Bad Kreuznachs zu bewahren und gleichsam einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart zu spannen“, bedankte sich Marita Peil für die Auszeichnung.

Bei ihren Recherchen ist sie Stammgast im Stadtarchiv. In ihrem jüngsten Buch „Im Wandel der Zeit“ dokumentierte sie die Geschichte von zwölf Bad Kreuznacher Unternehmen. Die Vorstellung ihres nächsten Werkes ist am 25. Oktober. „Er schreibt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist: in Kreiznacherisch. Seine Stiggelcher liefern uns die O-Töne des Lebens“. Was für eine Kraft Dialekt haben kann! Innigkeit kombiniert mit herzlicher Direktheit“, so Kulturdezernentin Andrea Manz die zu den vielen Fans von Rudolf Hornberger gehört. Hornberger ist vielen unter seinem Künstlernamen Hombes bekannt. Mit seinen Büchern und Beiträgen im Oeffentlichen Anzeiger hegt und pflegt er die Mundart. „Mundart war die Sprach von de Gass unn die Gässjer honn so gered“, so Hornberger. Wer den sprachgewaltigen und vitalen 81-Jährigen in seinem Element erlebte, kam zu dem Schluss, dass „die letschde Ferz noch lang nit geloss sinn“, in Anlehnung an den Titel seines jüngsten Buches. hjr

Die Bosenheimer Straße ist eine der großen Verkehrsadern der Stadt und war bis 2008 eine der schlimmsten Schlaglochpisten. Wann der letzte Abschnitt, die 700-Meter-Fahrbahn zwischen Riegelgrube und Einmündung in den Kreisel erneuert wird, ist derzeit noch offen. Hier hofft die OB wieder auf finanzielle Unterstützung aus Mainz. pdw/ red

DRK Senioren KH. Am Dienstag, 7.Mai findet im DRK-Else-Liebler-Haus Gedächtnistraining mit Stephan Görres statt. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich willkommen. Das Haus ist ab 14 Uhr geöffnet. red

Frühjahrskonzert KH-WINZENHEIM. Die Musikfreunde Winzenheim laden am Samstag, 4. Mai um 19.30 Uhr zu ihrem Frühjahrskonzert ein. Wegen eines Wasserschadens in der Halle wird das Konzert in die historische Scheune in der Ortsmitte verlegt. Es präsentiert sich das große Orchester des Vereins mit einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm unter der Leitung von Rupert Hofmann, sowie das Jugendorchester mit drei Stücken unter der Leitung von Christina Hofmann. Der Eintritt beträgt 5€. red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


SEITE 4 - Stadt KH

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Nach dem Regentag am Samstag strömten am Sonntag die Besucher zur Automobilausstellung

Nach dem Regentag am Samstag füllte sich die Pfingstwiese am Sonntag sehr schnell.

Die Mitarbeiter des Opel-Autohaus Honrath mit ihrem Verkaufsleiter Hans-Walter Nies (li.) freuten sich, den neuen Cascada auszustellen.

KH. Ein Stammbesucher a m e r s t e n Ta g b e i m 3 4 . Automobilsalon von Pro City bad Kreuznach war der „Herr Regen“. Schon bei der Eröffnung mussten die Gäste ihre Regenschirme öffnen. Der Stimmung tat dies keinen

Abbruch. Bei dem traditionellen Messerundgang konnten sich die Gäste von den Neuheiten nicht nur aus der Autobranche informieren.

wie man es beim Automobilsalon kennt. Bereits zum Beginn um 11 Uhr waren mehr Leute auf der Pfingstwiese wie den ganzen Samstag.

Einen Tag später herrschte auf der Pfingstwiese Hochbetrieb

Darüber freuten sich natürlich die Aussteller, Messeleiter Ralf

Zahlreiche Neuwagen wurden während der zweitägigen Ausstellung auf der Pfingstwiese gezeigt. Fotos: MCB &

Leonhard und auch Schirmherr Fritz Rudolf Körper. Er konnte wegen eines wichtigen Termins bei der offiziellen E r ö ff n u n g s a m s t a g s n i c h t teilnehmen und machte sonntags seinen Messerundgang. pdw

Gut besucht war auch das Zelt der Stadtwerke Bad Kreuznach. Besonders die kleinen Gäste hatten dort viel Spaß.

Nahe-News Wenn es gilt, sind WIR vor Ort!


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Stadt KH Seite 5

Stadt sucht Sponsoren und Patenschaften für Grünflächenpflege KH. Auf dem Weg zur weiteren Konsolidierung des städtischen Haushaltes sind Sparmaßnahmen unerlässlich. Davon bleibt auch die Pflege der Park- und Grünlagen nicht verschont. Die Ausgaben hierfür sind für die nächsten 15 Jahre auf rund 640 000 Euro pro Jahr budgetiert, 100 000 Euro weniger als noch in 2012 zur Verfügung standen. Beim Straßenbegleitgrün müssen weitere 90 000 Euro eingespart werden. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer hofft, dass durch bürgerschaftliches Engagement der Standard nicht zu stark gesenkt werden muss. „Es ist in unser aller Interesse, dass es in der Stadt weiter grünt und blüht.“ Sie wirbt daher fleißig um Patenschaften für Blumenkübel, Beete, Baumscheiben und Brunnenanlagen. Angesprochen

Grünflächen-Pflege hat folgende Konsequenzen: Der Kurpark genießt zwar weiterhin Priorität, aber auch dort müssen die Pflegeeinsätze und die Größe der Beete reduziert werden. „Vielleicht können wir dies durch Sponsoring und Patenschaften zu einem Großteil wieder auffangen“, hofft die OB. Gleiches wünscht sie für den Blumenschmuck in der Innenstadt. Denn Blumenkübel in der Salinenstraße und in der Fußgängerzone werde nicht mehr bepflanzt.

sind dabei Geschäftsleute, Anwohner, Initiativen für die Verschönerung von Wohnvierteln und all jene, denen eine attraktive Stadt am Herzen liegt. Die Kostenreduzierung bei der

Stärker als den Kurpark trifft es die Roseninsel. Dort werden ebenfalls die Pflegeeinsätze verringert. Kleine Flächen werden nicht mehr gemäht und kleinere Rosenbeete fallen weg. Im Oranienpark entfällt die Pflege der Wege. Außerdem müssen Rosenbeete entfernt

oder zumindest verkleinert werden. Im Salinental kommt nur noch der Großflächenmäher zum Einsatz. Teilbereiche werden in Wiesen umgewandelt und nur noch zwei Mal im Jahr gemäht. Im Schloßpark werden nur noch Kernbereiche gemäht. Auch die Pflege des öffentlichen Grüns auf dem Friedhof wird zurückgefahren. Die Laufzeit der Brunnen wird auf sechs Monate von Mai bis Oktober beschränkt. Sollten diese Sparmaßnahmen nicht reichen, kann es dazu kommen, dass Brunnen außer Betrieb genommen werden. Wer sich für eine Patenschaft interessiert, beziehungsweise Grünflächen sponsern möchte, kann sich an Hans Sifft (0671 - 800755 oder Mail: Hans.Sifft@ bad-kreuznach.de wenden. red

Der Schloßpark soll in der Zeit von 22 bis 6 Uhr geschlossen werden. Hierfür sucht die Verwaltung Helfer, die den Schließdienst übernehmen. Interessenten melden sich bitte beim Bauhof unter (0671 - 800810.

Langjährige CRV-Mitglieder geehrt KH. Während der jüngsten Jahresgeneralversammlung des CRV konnte Vorsitzender Benjamin Gozdowski einige Mitglieder für ihre langjährige Treue im Verein ehren. Zwölf Mitglieder des Wassersportvereins erreichten in diesem Jahr die 10-jährige Mitgliedschaft und wurden dafür ausgezeichnet. Diese Anerkennung wurde vor einigen Jahren eingeführt, um auch diesen Mitgliedern für diese stolze Zahl zu danken, da es heutzutage leider nicht mehr üblich ist einem Verein die Treue zu halten, wenn sich beispielsweise der Lebensmittelpunkt örtlich verschiebt. Für 25 Jahre lange Treue wurden Hans Born, Ines Gröbner, Peter

Verkünden Sie wichtige Ve r e i n s n a c h r i c h t e n ( E h r u n g e n , Te r m i n e , Vorstandswahlen u.v.m. in den Nahe-News! Mail an: redaktion@nahe-news.de

Kadel und Heiko Rodenwaldt ausgezeichnet. Die vier Ruderer bekamen von Gozdowski die Flagge mit Silberlorbeer als Anstecknadel überreicht. Mit der Flagge mit Goldlorbeer wurde Michael Christ für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Klaus Kamphues, Gisela Lehmann und Helmut Benkelberg erreichten in diesem Jahr die „50er-Marke“. Für diese außergewöhnliche Treue wurde ihnen die goldene Nadel des Deutschen Ruderverbandes angesteckt. red

Nahe-News: schnell – informativ - aktuell


SEITE 6 - Stadt KH

Jahreskonzert der Musikschule „Mittlere Nahe“

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Heinz Erhardt-Show im „Haus des Gastes“ KH. Zu einer Heinz ErhardtShow unter dem Motto „Heinz lebt“ lädt die GuT am Samstag, 4. Mai um 20 Uhr in das Haus des Gastes ein.

KH. Am Sonntag, 4. Mai findet um 17 Uhr in der Aula des Lina-Hilger Gymnasiums das Jahreskonzert der Musikschule „Mittlere Nahe“ statt. Etwa 50 junge Musikerinnen und Musiker präsentieren einen Querschnitt ihres künstlerischen Schaffens. Die Zuhörer erwartet ein spannendes, abwechslungsreiches Programm – bunt gemischt, so wie die Musikschule ist: Klassische Solowerke für Klavier werden virtuos vorgetragen. Blockflöten-, Erwachsenenensemble und Jazzworkshop zeigen, dass das gemeinsame Musizieren einen ganz großen Stellenwert in der

Musikschule hat. Hier knüpft auch das Streichorchester unter der Leitung von Virgjil Gega an. Werke von Brahms, Vivaldi und Tschaikowski stehen auf dem Programm. Klassischer- und Rock-Pop Gesang gehören selbstverständlich zum Repertoire der Musikschule. Gegen Ende des Konzertes wird das Crossoverorchester bewusst Grenzen musikalischer Genres sprengen wenn Rockband und Streichinstrumente gemeinsam musizieren. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter www.musikschule-mittlerenahe.de. red

Frank Sauer, Günter Fortmeier und Volkmar Staub machen sich jedes Jahr mit schöner

Nach ihrer erfolgreichen HeinzErhardt-Revue von 2001 bis 2005 hat die Freiburger Dreierbande, die sich weiterhin schlicht „HEINZ!“ nennt, diese Show noch einmal neu aufgearbeitet, runderneuert, ergänzt und bringt weitere Gedichte, Szenen und Lieder vom Urvater der Comedy

Regelmäßigkeit auf zu kabarettistischen Sturzflügen durch den Hohlraum, den der UnsinnsAnarchist und Talking Head der Fifties Heinz Erhardt hinterlassen hat.

in neuem Gewand auf die Bühne. Karten gibt es an der TouristInfo im Haus des Gastes und Musikhaus Engelmayer für 16 €, ermäßigt 14 €, zzgl. 10 Prozent Vorverkaufsgebühr. red

Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters

KH. Am Montag, 6. Mai findet um 19 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche ein Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz zugunsten des Freundschafts- und Fördervereins St. Marienwörth statt. Unter der neuen Leitung von

Norbert Hebertinger spannt das Orchester einen weiten musikalischen Bogen und bringt Werke von Johann Sebastian Bach über Glenn Miller bis hin zu John Williams zu Gehör. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. red

Täglich Da ist die Welt noch in Ordnung.

bis

t.

ffne ö e g r h 22 U

Binger Straße 55457 Gensingen Tel.: 06727 - 910-0 www.globusgensingen.de info-sbwgen@globus.net


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Werbung Anzeigenberaterin MCB Stadt KH Seite 750-1_L

300 Mitarbeiter profitieren vom JobTicket KH / REGION. Die 300 Beschäftigten der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück können ab sofort das preisgünstige JobTicket des Rhein-Nahe Nahverkehrsverbundes (RNN) erwerben. Die Bank ist das 31. Unternehmen die für ihre Mitarbeiter das JobTicket des RNN anbieten. „Damit steigt die Zahl auf rund 28 000 Mitarbeiter, die inzwischen das Job-Ticket nutzen können“, erklärte RNN-Geschäftsführer Wolfgang Hammermeister bei der symbolischen Übergabe des JobTickets an die Vertreter der Volksbank. „Uns ist es gelungen, viele unserer Mitarbeiter für den Umstieg auf JobTicket zu überzeugen. Letztlich profitieren die Nutzer sowohl von günstigeren Fahrpreisen einerseits als auch von einer bis Bacharach und Mainz/Wiesbaden gültigen Verbundfahrkarte.

Michaela Christmann-Bott Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Urnenwand eingeweiht Hinzu kommen die attraktiven Mitnahmeregelungen“, so Betriebsratsmitglied Anita Jung. Werktags können ab 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag ganztägig bis zu vier weitere Personen mitgenommen werden. Einen großen Dank zollte

Vorstandsmitglied Odo Stein an die Mitglieder des Betriebsrates, die sich um das Projekt JobTicket kümmerten. Das RNN-JobTicket können Firmen mit mehr als 100 Mitarbeitern erhalten, wenn diese einen Vertrag mit dem RNN abschließen. pdw

Therapiehunde sorgen im Cafe Malta für Freude KH. Der Malteser Hilfsdienst ergänzt sein wöchentliches Betreuungsangebot im Café Malta für demenzkranke Menschen im Mehrgenerationenhaus durch den Besuch eines Hundes aus der eigenen Therapiehundestaffel. Tiere animieren zu körperlicher Bewegung, spenden Trost bei Einsamkeit und Traurigkeit. Für einen Hund ist es unwichtig, ob ein Mensch alt, behindert ist oder nicht mehr weiß was gestern war. „Es ist immer wieder erstaunlich, welche Wirkung die Hunde auf unsere Gäste haben“, sagt Waltraud Oberthier, die Standortkoordinatorin der Hilfen für Pflegende der Malteser Bad Kreuznach. „Wenn sich ein Lächeln im Gesicht eines Mannes mit fortgeschrittener Demenz zeigt, der seine Hand

NAHE-NEWS

auf das Fell des Labradors legt, dann hat sich der Besuch des Hundes gelohnt“, so Oberthier.

Das Betreuungsangebot ist gleichermaßen ein Angebot für Demenzkranke sowie für deren Familien und pflegende

Angehörige. „Ziel ist es, die Pflegenden für einige Stunden von der Betreuung der demenziell erkrankten Menschen zu entlasten. Sie wissen ihre Angehörigen in guten Händen und haben während dieser Zeit die Möglichkeit, ein wenig Kraft zu tanken“, erklärt Oberthier. Jeweils ein Demenzbegleiter betreut einen Erkrankten mit individuellen Angeboten, um bei den Patienten gezielt vorhandene Fähigkeiten und Ta l e n t e a n z u r e g e n . D a z u gehören zum Beispiel Singen, Basteln oder Sitztanz. Das Café Malta wird jeden Freitag von 13.30 Uhr bis 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus in der Bahnstraße 26 angeboten. Die Betreuungskosten werden über die Pflegeversicherung abgerechnet. red

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat

KH. In der vergangenen Wo c h e w u r d e o ff i z i e l l d i e zweite Urnenwand auf dem Winzenheimer Friedhof in Betrieb genommen. Pfarrer Rüdiger Dunkel und Pfarrer Ludw ig Unkelbach segneten die neue Urnenwand. „Damit erfüllt sich ein großer Wunsch der Bürgerinnen und Bürger“, so Ortsvorsteherin Dagmar Wallraff. An der Segnung nahmen auch Beigeordneter Wolfgang Heinrich sowie der Leiter des Bauhofes Erwin Elfeld, Friedhofsverwalter Gerd Hans und einige Bürgerinnen und Bürger aus Winzenheim teil.

Die zweite Urnenwand hat 39 Nischen und kostete 30 000 Euro. Die Gebühr für eine Urnennische beträgt 2 400 Euro für die Laufzeit von 30 Jahren. Mit der Erweiterung wurde auch eine Ablagefläche für Blumenschmuck mit Hinweisschild im Bereich der Edelstahlsitzgruppe zwischen beiden Urnenwänden geschaffen. Künftig sollen dort üppige Pflanzen und wilde Ablagerungen wie verblühte Blumen, alte Töpfe und leere Blumenvasen das Gesamtbild nicht mehr stören. red


SEITE 8 - VG KH & VG BME

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Gäste von der Weinauswahl bei Majestätenweinprobe begeistert

Weinkönigin Veronika Wügner (mi.) und ihre Majestäten Jennifer Wilhelm (li.) und Maren Jungk präsentierten die Weinprobe.

HACKENHEIM. Über 150 Gäste kamen am Samstag zur Majestätenweinprobe in die Rheinhessenhalle. Die amtierenden Weinmajestäten d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e B a d K r e u z n a c h , Ve r o n i k a Wügner, Maren Jungk und Jennifer Wilhelm hatten in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeindeverwaltung

und den örtlichen Winzern die Weinprobe zusammengestellt. Während der dreistündigen Verkostung der 15 Weine war für jeden Geschmack etwas dabei. Mit einem Perlwein wurden die Gäste begrüßt bevor es mit den Rotweinen und Burgunderweinen weiterging. Selbstverständlich durften auch die bekannten Sorten Riesling,

Für die Stiftung Bärenherz überreichte Peter Frey eine Spende in Höhe von 250 Euro. Fotos: M.Wolf

Savignon Blan und Chardonnay nicht fehlen. Mit einem Eiswein klang die von den Majestäten fachlich moderierte Weinprobe aus. Verbandsbürgermeister Peter Frey zeigte sich erfreut, dass sich die Majestätenweinprobe so gut entwickelte und jedes Jahr immer größer werde. Auch er zeigte sich von der

Grenzüberschreitender Tourismus OBERMOSCHEL. Die Vervollständigung der touristischen Ausschilderung zu Westeuropas einzigem noch zugänglichen Zinnobererzbergwerk, dem Schmittenstollen auf dem Lemberg, war ein Anliegen des Bergwerkbetreibers Matthias Harke, das bei Bürgermeister Arno Mohr in der Verbandsgemeinde Alsenz – Obermoschel auf offene Ohren stieß. Nach Abklärung mit der Straßenmeisterei und direkt nach Übergabe der Schilder ließ Mohr unverzüglich in Obermoschel die Hinweise auf das Besucherbergwerk in der Nachbarverbandsgemeinde BME montieren. Damit können nun auch die Besucher aus Richtung Kusel und Meisenheim sicher zum Schmittenstollen gelenkt werden. „Eine längst überfällige touristische Maßnahme, die nun

unbürokratisch und flott erledigt wurde“, so Harke. F ü r Ve r b a n d s g e m e i n d e bürgermeister Mohr und Matthias Harke aber auch ein Symbol für eine zukünftige touristische Vernetzung. Eine

Gemeinsamkeit von Alsenz, dem Nordpfälzer Bergland und dem Lemberg ist der Bergbau. Alsenz war jahrzehntelang die Metropole für Steinhauer und Steinmetze und gab Tausenden von Menschen damit Arbeit und Brot. red

hervorragenden Auswahl begeistert. Der Erlös der Weinprobe kommt der Stiftung „Bärenherz“ zugute. Aus diesem Anlass überreichte Peter Frey eine Spende in Höhe von 250 Euro. Diese Spende stammte von Volker Lorenz, Jens Gemeinhard, Heinz Bergmann, Ferhard Maschemer und Peter Frey. pdw

Frühlingsfest FÜRFELD. Zum Frühlingsfest lädt der Verein FEST an Christi Himmelfahrt, 9. Mai ab 10 Uhr an die Eichelberghalle ein. Beginn ist mit einem geselligen Frühschoppen, der danach in das Mittagessen übergeht. Um 13 Uhr beginnt ein Wettbewerb der besonderen Art. Wer will, kann sich in vier Disziplinen beweisen: Hau den Lukas, BobbycarRennen, Wettnageln und Bierkrugschubsen. Mitmachen und gewinnen kann jeder – auch die Kinder. Die Kleinen können aber auch den ganzen Nachmittag in der Kinderdisco tanzen und an ihrer eigenen Bar Kindercocktails genießen. An der Bastelstation wird unter anderem gemalt und gebastelt. Höhepunkt ist der Auftritt des Clownteams „Mumpe Naseweis“. Am Abend gibt es eine 80er Disco mit DJ Thomas für die Erwachsenen. red


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

VG Bad Sobernheim & Region Seite 9

25 Jahre Weingärten an der Nahe REGION. Ein besonderes J u b i l ä u m k a n n d e r Ve r e i n Gastland Nahe in diesem Jahr begehen. Die im Jahr 1988 begonnene Weingarteninitiative hat sich nicht zuletzt durch die Aktion „Empfohlener Weingarten“ innerhalb des Leuchtturmprojektes „Faszination Naheweinstraße“ zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Vor 25 Jahren hat der „Vater der Weingartenidee“ Reiner Jäck mit dem damaligen Weinbauminister Dieter Ziegler und zahlreichen Ehrengästen nach viel Vorbereitungs- und Überzeugungsarbeit die erste Weingartensaison an der Nahe eröffnet. Reiner Jäck nannte es die „rheinlandpfälzische Antwort auf den Biergarten“. Dabei sollte der Weingarten nicht als Konkurrenz zum Biergarten verstanden werden, sondern vielmehr als eine zusätzliche Attraktion,

hi l frei chen un d nüt zlichen Begleiter des Gastes in unserer Weinregion geworden und bietet mit seinen Informationen einen praktischen Service für Verbraucher und Anbieter.

die das gastliche Deutschland seinen Besuchern aus dem Inund Ausland bietet. Der Weingarten ist ein Platz der Farben, der Blumen, der Wärme, des Spiels von Sonne, Licht und Schatten, mit einem Hauch des Südens. Unter Rosen und Reben eine gute Brotzeit, seinen „Handkäs mit Musik“, eine kulinarische Köstlichkeit

der Region oder auch nur seinen Schoppen oder sein Remischen zu genießen, das ist das Motto der Weingarten – Idee, ein Stück gelebte Weinkultur. Für den damaligen Weinbauminister Ziegler, war diese Idee die ideale Verbindung der Interessen von Weinwirtschaft, Gastronomie und Tourismus. Der jährlich erscheinende Weingartenführer ist zu einem

Donnersberg-Region lädt zum Weltlachtag ein REGION. Jährlich am ersten Sonntag im Mai wird der Weltlachtag begangen. Die Idee stammt aus der YogaLachbewegung, die weltweit in über 6 000 Lachclubs organisiert ist. Der Weltlachtag wurde 1998 von Madan Kataria, dem Gründer der weltweiten Yoga-Lachbewegung ins Leben gerufen. Ziel war und ist es, ein globales Bewusstsein der Brüderlichkeit und der Freundschaft durch das Lachen zu erreichen. Dr. Madan Kataria fand auch heraus, dass Lachen das beste Gegenmittel gegen die ZeitKrankheit Stress ist, diesen ab- und Lebensenergie aufbaut. Regelmäßiges Lachtraining stärkt das Immunsystem. Uschi Steinel aus Orbis hatte nun die Idee, den Weltlachtag auch im Donnersbergkreis zu feiern. Die Veranstaltung findet am

Sonntag, 5. Mai von 11 bis 14 Uhr im Raum der Frauenwerkstatt Klatschmohn beziehungsweise im Hof in der Karl-Ritter-Schule Kirchheimbolanden statt. Der erfahrene Lachyogatherapeut Hans-Wolfgang Liepner sorgt dafür, dass verlerntes Lachen wieder geübt wird. „Die schreibenden Frauen“ vom Verein „Artemis“ aus Eisenberg lesen heitere Werke aus ihrem Repertoire vor. Der Buchladen „Manar“ stellt fröhliche Kinderbücher vor. In Gemeinschaftsarbeit soll ein großes Bild passend zum Internationalen Lachtag gemalt werden. Für das leibliche Wohl sorgt die „Gesundheitsquelle“ mit einem Imbiss der fröhlich stimmt. Infos unter ( 06352 - 740627 oder bei Facebook: Lachclub Kirchheimbolanden. red

Rainer Jäck hat diese Idee mittlerweile bis in die Bundeshauptstadt Berlin getragen und dort die ersten „Weingärten“ eröffnet. Im Jubiläumsjahr 2013 wird Gastland Nahe mit Weinmajestäten sowie Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik und Kultur und Pressevertretern am Himmelfahrtstag einige ausgewählte Weingärten besuchen und traditionell die symbolische Eröffnung der Weingartensaison begehen. Ein Oldtimerkorso wird die Delegation zu ausgewählten Weingärten bringen. Am Abend wird mit den Gästen bei einem „Dibbeguckermenü“, Grußworten und Weingedichten das Jubiläum gefeiert. red

Vatertag am Besucherbergwerk BUNDENBACH. Zum Picknick am Vatertag, 9. Mai lädt die Ortsgemeinde zum neugestalteten Besucherbergwerk „Herrenberg“ ein. Das Fest beginnt ab 12 Uhr. Für die musikalische Unterhaltung ist der Musikverein Bundenbach zuständig. Für Speis und Trank unter anderem auch mit Kaffee und Kuchen am Nachmittag ist gesorgt. Die Freifläche und der gemütliche Aufenthaltsraum am Besucherbergwerk ist der

ideale Ausgangspunkt für Wanderungen durchs Tal der Jahrtausende auf Deutschlands schönstem Wanderweg 2012, für Besichtigungen des ehemaligen Schieferbergwerks oder der nahegelegenen keltischen Höhensiedlung Altburg oder einfach zum Ausruhen und Entspannen. Auf der Altburg wird eine Keltengruppe Handwerk und Leben vor 2000 Jahren darstellen. Ausnahmsweise ist die Burg am Vatertag bis in die frühen Abendstunden geöffnet. red

TC Grün-Weiß

SPD

ODERNHEIM. Die Mitgliederversammlung des TC „Grün Weiß“ findet am Freitag, 3. Mai um 19 Uhr im Clubheim statt. Auf der Tagesordnung stehen die Neuwahlen des Vorstandes. mcb

MONZINGEN. Ehrungen langjähriger Mitglieder stehen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins am Freitag, 3. Mai um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Festhalle“. mcb

Redaktionsschluss: montags, 10 Uhr


SEITE 10 - Gewerbeschau -Anzeige-

Am Samstag, 4. und Sonntag 5. Mai, jeweils von 11 Uhr bis 18 Uhr, findet die 8. Gewerbeschau der Verbandsgemeinde Langenlonsheim in der Gemeindehalle Langenlonsheim, einem Ausstellungszelt und dem Außengelände statt. Über 70 Betriebe präsentieren an beiden Ausstellungstagen ihre Produkte sowie ihre Leistungsstärke und bieten ihre Waren zum Kauf an. Ganz neu ist der Bauernmarkt mit den gesunden regionalen Produkten von SooNahe. Die Gewerbeschau wird am Samstag um 11 Uhr durch den Schirmherrn und Starkoch Franz-Xaver Bürkle eröffnet. Die Besucherinnen und Besucher

können sich bei freiem Eintritt vom Leistungsangebot der Aussteller überzeugen lassen. Außerdem wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Eine weitere Attraktion ist die

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Tombola mit 94 Preisen im Gesamtwert von 8 000 Euro. Der Hauptgewinn ist ein Miele Einbau Kompaktbackofen mit Mikrowelle im Wert von 2 200 Euro.

Die Freunde und Förderer der Grundschule Langenlonsheim e.V. bieten Lose zum Preis von 1 Euro an, die zur Teilnahme an der Verlosung berechtigen. Die Verlosung erfolgt am 5. Mai um 17 Uhr. Die Gewinnerin oder der Gewinner des Hauptgewinns m u s s b e i d e r Ve r l o s u n g anwesend sein. Alle anderen Gewinner werden, wenn sie bei der Verlosung nicht anwesend sind, benachrichtigt. Für das leibliche Wohl sorgen der Musikverein Langenlonsheim und die Ökologische Nutztierhaltung Schumann. Es gibt ein vielfältiges und schmackhaftes Speiseangebot sowie eine reichhaltige Kaffeebar und Kuchentheke. red


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Gewerbeschau Seite 11

-Anzeige-

Anzeige Raumausstatter Schmidt 50-2 kw ab45-2011_Layout 1 02.11.2011 15:5

Programm am 4. Mai 2013 11.00 Uhr: Eröffnung 14.00 Uhr: Showkochen mit regionalen Produkten Schirmherr Franz-Xaver Bürkle, Naheweinprinzessin Christine Braun & Dr. Christian Schulze

Programm am 5. Mai 2013 11.30 Uhr Öffnung der Ausstellungsstände und des Oldtimer Traktorentreffens der Schlepperfreunde Partenheim/Ingelheim und Bockenau 11.30 Uhr- Musikbeitrag Musikverein Bretzenheim 13.30 Uhr 13.30 Uhr Showkochen mit regionalen Produkten Schirmherr Franz-Xaver Bürkle, Kräuterhexe Christina Mann 16.00 Uhr

Showkochen mit regionalen Produkten Schirmherr Franz-Xaver Bürkle, Naheweinprinzessin Kristin Orben, Soonwaldfee Kathrin Behrenz, Edelsteinkönigin Magdalena Meng

17.00 Uhr Verlosung Die Verlosung findet am 5. Mai 2013, 17.00 Uhr, auf dem Schulhof der Grundschule Langenlonsheim, statt. Der jeweilige Wert der Gutscheine kann nicht ausgezahlt werden. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner des Hauptgewinns „Miele Einbau-Kompaktbackofen mit Mikrowelle“ im Wert von 2.200,00 € muss bei der Verlosung am 5. Mai 2013, 17.00 Uhr, auf dem Schulhof der Grundschule Langenlonsheim, anwesend sein. Nach dreimaligem Aufruf und Nichterscheinen erfolgt eine Neuverlosung. Alle anderen Gewinnerinnen bzw. Gewinner werden, wenn sie bei der Verlosung nicht anwesend sind, benachrichtigt.

Nahe-News schnell – informativ - aktuell


SEITE 12 - VG Lalo & VG Stromberg

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Guldentaler Dorfladen trägt den Namen „GULINA“ GULDENTAL. Die Vorbereitungen für die Eröffnung des Dorfladens laufen auf Hochtouren. In der letzten Woche

Wein. Für die Namensgebung und das Logo richtete der Dorfladenverein einen Wettbewerb aus, bei dem sich auch die Klassen 1a und 4a der Grundschule beteiligten. Zwei Motive von ihnen werden die künftigen Einkaufstaschen des Dorfladens zieren. Für ihre Leistungen erhielten beide Klassen jeweils 50 Euro für ihre Klassenkasse.

stellte der Vorsitzende des Vereins „Dorfladen Guldental“, Rainer Schmitt den Namen und das Logo vor. Die Jury entschied sich für den Namen „Gulina“.

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

e en Si Test

DIE

jetzt

NU

Feuerwehr Versammlung SCHWEPPENHAUSEN. Die Mitgliederversammlung des Vereins „Freunde der Feuerwehr“ findet am Montag, 6. Mai um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Auf der Tagesordnung stehen die Neuwahlen zum Vorstand. mcb

1 MM E R

*

MiT unSerer

*Bereits zum zweiten Mal in Folge Branchensieger im Kreuznacher Kundenspiegel www.kundenspiegel.de

ZuFriedenheiTSGaranTie

… sind Sie immer auf ite! der sportlich-sicheren Se Testen Sie z.B. alle Kurse, Sauna, Milon, Power Plate, Zumba, Cardio, Figur-Club, … Bei Nichtgefallen können Sie nach 4 Wochen ganz einfach wieder vom Vertrag zurücktreten.

SchwaBenheiMerweg 137 · Bad Kreuznach · inFo-Line: 0671/74 222

www.fitnesscenter-merkelbach.de

facebook.com/fcmkh

„Gulina“ steht für „Gutes liegt nah“. Auf dem Logo sieht man die Form eines Einkaufkorbes mit einem Apfel und einer Flasche

Der Getränkemarkt im Dorfladen wird am 17. Mai eröffnet. Bis zur offiziellen Eröffnung des Dorfladens im August können Kunden in den kommenden Wochen an einem Außenstand saisonale Ware wie Spargel, Erdbeeren und einiges mehr kaufen. pdw

Was findet in der Region statt?

Klick mich!

CDU-Ortsverband trifft sich in Dorsheim DORSHEIM / RÜMMELSHEIM. Zu ihrem traditionellen Ortstermin in Dorsheim trifft sich der CDU-Ortsverband Rümmelsheim-Dorsheim und der CDU-Gemeindeverband Langenlonsheim mit dem Bürgermeisterkandidaten Michael Cyfka am Mittwoch, 8.

Mai um 18 Uhr auf dem Dorfplatz vor der Kirche. Nach einer Besichtigung des ortsansässigen Sekthofes Sieben wird zum Abschluss das Lindenfest des Gemischten Chores im Bürgerhaus besucht. red

Grillfest der Karneval-Freunde LANGENLONSHEIM. A l l e M i t g l i e d e r, F r e u n d e und Gleichgesinnte laden die Karneval-Freunde am Samstag,11. Mai zum Grillfest am Michelin-Weiher ein. Ab 15 Uhr gibt es eine kleine Stärkung mit Kaffee und Kuchen und anschließend gemütliches Beisammensein mit Grillen. Jeder Gast kann sich mitbringen, was er gerne

mag. Auf Wunsch wird wieder ein großer Spießbraten auf den Grill gelegt. Anmeldungen für den Spießbraten werden bis 5. Mai entgegengenommen. Mail: vorstand@kfl-lalo.de oder (06704 – 960830. Weitere Infos und die Wegbeschreibung gibt es im Internet unter www.kfl-lalo.de. red


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Kreis KH Seite 13

Dienstjubiläen in der Kreisverwaltung KREIS KH. Ihr Dienstjubiläum feierten vor wenigen Tagen Inge Haas und Michael von Hilchen in der Bad Kreuznacher Kreisverwaltung. In einer kleinen Feierstunde dankte Landrat Farnz-Josef Diel den Jubilaren. Seit 40 Jahren ist Inge Haas bei der Verwaltung tätig. Sie war von 1973 bis 2000 als Angestellte bei den Kurbetrieben Bad Münster am Stein-Ebernburg tätig und wechselte dann zur Kreisverwaltung. Dort ist sie seither beim Kämmereiamt als Kassiererin in der Kreiskasse eingesetzt und überwiegend für die Abwicklung des baren Zahlungsverkehrs zuständig. Michael von Hilchen war von 1988 - 1990 Baureferendar der Fachrichtung Landespflege bei der Bezirksregierung Koblenz und legte 1990 die Große

Winterburg eingestellt. 1967 erfolgte die Ernennung zum Beamtenanwärter des gehobenen Dienstes beim Landkreis Bad Kreuznach. Nach erfolgreich abgeschlossener Laufbahnprüfung war er seit 1971 bis zu seinem Ausscheiden am 31.März 2013 im Kreissozialamt für verschiedene Bereiche zuständig.

Staatsprüfung für den höheren, technischen Verwaltungsdienst der Fachrichtung Landespflege ab. 1991 trat er in die Dienste des Landkreises Bad Kreuznach und ist seither beim Bauamt für den Bereich Landespflege/Naturschutz

zuständig. In den Ruhestand wurden Werner Rach und Monika Latina verabschiedet. Rach wurde 1965 als Verwaltungslehrling bei der damaligen Amtsverwaltung

Politiker kritisieren DSL-Pläne der Telekom

Meisterbetrieb - eine gute Wahl ! Über 100 Jahre

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

25 Jahre bei der VoBa WÖLLSTEIN. Am heutigen 1. Mai feiert der langjährige M i t a r b e i t e r d e r Vo l k s b a n k Rh ei n -N ahe- Huns r üc k e G, Karl Neurohr, sein 25-Jähriges Dienstjubiläum. Der Jubilar unterstützt seit Mai 1988 als kompetenter Ansprechpartner das Team der Volksbank-Geschäftsstelle in Wöllstein. Hier war er zunächst als Kassierer und ab 1996 im Service-Bereich der Volksbank tätig und erfreut sich bei Kunden und Mitarbeitern gleichermaßen großer Beliebtheit. red

Ende März begann für Monika Latina die Freistellungsphase der Altersteilzeit. Nach verschiedenen beruflichen Tätigkeiten im privaten Bereich trat sie am 1.Oktober 1990 in die Dienste des Landkreises Bad Kreuznach. Sie war seither als Schulsekretärin an der Berufsbildenden Schule Technik, Gewerbe, Hauswirtschaft und Sozialwesen in Bad Kreuznach tätig. red

REGION. Die Pläne der Deutschen Telekom künftig DSL-Leitungen nur noch mit einer bestimmten Datenmenge anzubieten, sorgen bei den Kunden für viel Unverständnis. Auch die Beauftragte der Landesregierung für Informationstechnologie, Staatssekretärin Heike Raab, kritisiert die Pläne der Deutschen Telekom, zukünftig nur noch DSL-Verträge anzubieten, bei denen ab einer bestimmten verbrauchten Datenmenge entweder die Geschwindigkeit gedrosselt oder ein Preisaufschlag fällig wird. „Was die Telekom vorhat, ist ein Schritt in die völlig falsche Richtung. Denn es sind ja nicht nur einige, wenige Poweruser, die große Datenmengen empfangen und verschicken“, sagte die Staatssekretärin. Viele Alltagsanwendungen sind von der DSL-Drosselung betroffen. Die Telekom handelt hier zum

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr

Nachteil von großen Teilen der Gesellschaft und zum Nachteil der Unternehmen in unserem Land“, so Raab weiter. Zudem seien nur die Angebote anderer Unternehmen von der Verlangsamung betroffen, w ä h r e n d Te l e k o m e i g e n e Dienste auch nach dem Erreichen der Volumengrenze mit voller Geschwindigkeit zur Verfügung stehen sollten. „Die Telekom verstößt damit auf ärgerlichste Weise gegen den Grundsatz der Netzneutralität. Ihre Aufgabe ist es, Datenpakete diskriminierungsfrei zu transportieren. Die Bevorzugung der eigenen Dienste ist nicht akzeptabel“, so Raab. Sie befürchte, dass sich auch andere Provider den rückwärtsgewandten Plänen zur DSL-Drosselung anschließen könnten, statt ihr Engagement in den Ausbau von schnellem Internet zu stecken. pdw/red


SEITE 14 - VG Rüdesheim

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Feuerwehr übten verschiedene Waldeinsätze RÜDESHEIM. Einen ganzen Samstag übten 26 Angehörige der Rüdesheimer Feuerwehr im Wald beim Forstamt Entenpfuhl. Die Aktiven schlugen aber kein Holz im Selbsterwerb, sondern bildeten sich im Rahmen einer Ganztagesausbildung im Bereich Technische Hilfe weiter. Der stellvertretende Wehrführer Martin Barth hatte vier Übungsstationen ausgearbeitet und hierfür auch den Baumbiegesimulator des Kreisfeuerwehrverbandes geordert. Unterstützung erhielt er von den beiden erfahrenen Kreisausbildern Edgar Kessel und Stephan Wagner, die im Landkreis Bad Kreuznach die Feuerwehrangehörigen im sicheren Umgang mit der Motorkettensäge schulen, sowie von den Gruppenführern Achim Baumann und Knut Klein. Die erste der vier Ausbildungsstationen sah die Rettung einer verunglückten Person vor, die einen 30 Meter tiefen Steilhang

Was findet in der Region statt?

Stephan Wagner schulte die Aktiven mithilfe des sogenannten Ba u mb i e g e si mu l a to rs, w i e ein unter extremer Spannung stehender Baum trotzdem sicher und gezielt mit der Kettensäge zerkleinert wird. Ausgerüstet mit Schnittschutzausrüstung zersägten die Wehrleute die gespannten Stämme und zeigten sich beeindruckt von der Kraft, die ein solcher Stamm an den Tag legt, wenn er zum Beispiel bei einem Sturm umstürzt und sich verkeilt.

herabgestürzt war. Als Person diente ein 80 Kilo schwerer Dummy. Zuerst seilten sich jeweils zwei Einsatzkräfte unter Anleitung von Martin Barth mittels Feuerwehrleinen zum „Verunglückten“ ab. Der Dummy wurde in eine Schleifkorbtrage gelegt, mit Gurten gesichert und anschließend durch weitere Kameraden nach oben gezogen, was aufgrund der Steigung und

des hohen Dummygewichtes eine große Kraftanstrengung bedeutete. „Person unter Baum eingeklemmt“ lautete die Einsatzmeldung, die die Brandschützer an der nächsten Station zu bewältigen hatten. Unter den kritischen Augen der Ausbilder wurden verschiedene Möglichkeiten der Menschenrettung geübt.

Der sichere Umgang mit der Kettensäge beim Fällen von stehenden Bäumen war Inhalt der vierten Übungsstation, die von Edgar Kessel betreut wurde. Die Rüdesheimer Feuerwehrleute waren sich in der Abschlussbesprechung einig, dass wichtige Erkenntnisse für künftige Einsätze vermittelt werden konnten und sie aufgrund der abwechslungsreichen Ausbildungsthemen einiges gelernt hatten. red

Strahlende Gesichter beim Volleyballturnier

Klick mich!

Dorfladenfrühstück HERGENFELD. Das nächste Dorfladen-Frühstück findet am Sonntag, 5. Mai von 9 Uhr bis 13 Uhr im Gemeindehaus statt. Unter dem Motto „Frühstücken was das Herz begehrt und soviel man will“, wird den Gästen eine große Auswahl an Speisen angeboten. Erwachsene zahlen 8,50€ und Kinder von 5 bis 12 Jahren 4€. Kinder unter 5 Jahren sind frei. Anmeldeschluss: Donnerstag, 2. Mai. (06706 – 9150644. pdw

VG RÜDESHEIM. Nach zwei Tagen Pritschen und Baggern standen in der gut temperierten ADS-Halle in Hargesheim nach insgesamt 42 Spielen die Siegermannschaften b e i m Vo l l e y b a l l t u r n i e r d e r Verbandsgemeinde Rüdesheim fest. Bei der weiblichen Jugend U13 gewann der SV Spabrücken I vor dem VfL Roxheim und der

SG Weinsheim II. „Mit insgesamt 10 Jugendmann-schaften war in diesem Jahr noch etwas Luft nach oben,“ so Turnierleiter Michael Schaller. Das Damenturnier gewann am Sonntag der SV Spabrücken. Sie besiegten im Endspiel den VfL Roxheim mit 2:0. Bei den Herren siegte der TSV Hargesheim II gegen den SV Spabrücken mit

2:0 . „Im Rahmen der Förderung des Vereinssportes erfolgt in unserer Verbandsgemeinde schon fast traditionell in den Bereichen Volleyball, Fußball, Tennis und Tischtennis eine Förderung bei Turnierveranstaltungen durch Pokal- und Sachsponsoring,“ so erster Beigeordneter Michael Schaller bei der Siegerehrung. pdw/red


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Kirmes Rüdesheim Seite 15

Vom 3. Mai bis 7. Mai feiert Rüdesheim Kirmes

„Als einer der ersten Gemeinden unserer Region, feiert man schon Anfang Mai in Rüdesheim das traditionelle Kirmesfest. Dieses Jahr fällt die Eröffnung auf den 3.Mai und Rüdesheim freut sich bis 7.Mai auf viele liebe Gäste von nah und fern.

Mit dem Weinfassanstich am Freitag, um 18 Uhr im Hof des Weingutes Emmerich findet die offizielle Eröffnung der Kirmes mit dem Ortsbürgermeister und den Damen und Herren des Gemeinderates von Rüdesheim statt. Der Kostenlose, von den Winzern gespendete Ausschank des weit und breit bekannten und geschätzten Rüdesheimer Weines wird vom Musikverein Sponheim untermalt.

Die Bewirtung des Bierstandes in der Kirmesstraße wird vom VFL Rüdesheim ausgerichtet. Cocktails und Longdrinks genießt man bei den Freunden der Feuerwehr direkt am Festplatz, an der Rüdesheimer Feuerbar. Verschiedene Rüdesheimer Weine aus unseren hervorragenden Weinlagen bietet das benachbarte Weingut Welker-Emmerich an. Weinliebhaber werden dort voll und ganz zufriedengestellt. Damit die Jahnstraße zu einer Schlemmer- und Erlebnisstraße wird, dafür sorgen die bekannten Schausteller mit Ihren EssensSüß- und Eiswaren und Los- und Schießständen. Die Attraktionen für die jüngeren Gäste sind natürlich die Fahrgeschäfte, „Twiater“, Kinderkarussell, Kinderschleife und Autoscooter vor dem Sportplatz. Die Rüdesheimer Kirmes wurde bis Anfang des letzten Jahrhunderts immer schon im April gefeiert. Überlieferungen zu Folge wurde der Termin ein Jahr vor dem 1.Weltkrieg, also 1913 erstmals am 1.Wochenende im Mai gefeiert. Dieses 100-jährige Jubiläum nehmen wir zum Anlass, und die Betreiber der Kirmesgeschäfte und Stände

Rosenrot - Blumen für Dich ! Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf der Rüdesheimer Kirmes ! Neue Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag: 10-19 Uhr Samstag: 9-13 Uhr Schäferstraße 16 ~ 55593 Rüdesheim Tel.: 0671 – 2143624

schießen am Samstagabend um circa 22 Uhr ein Höhenfeuerwerk am Sportplatz ab. Eine kulinarische Attraktion ist die Weinprobe der Rüdesheimer Winzer. Zum Kirmes-Frühschoppen am Sonntagmorgen ab 10.30

Uhr präsentieren sie die attraktive Weinprobe in der Rosengartenhalle. Passend zu unseren hervorragenden Weinen werden leckere Köstlichkeiten für den Gaumen gereicht. Für die ansprechende Unterhaltung sorgen an diesem Morgen bekannte Künstler aus der Region. Man sollte sich dieses Highlight nicht entgehen lassen. (nur mit Anmeldung) Der Kirmesplatz eröffnet am Sonntag schon um 12 Uhr und ab 15 Uhr werden die Mitglieder

-Anzeige-

des KITA-Elternausschusses in der Halle des Weingutes WelkerEmmerich Kaffee und Kuchen anbieten. Der Erlös kommt den Kindern unserer KITA zugute. Das Ganze wird begleitet mit der Live-Band „Sound Express“ die dort zum Tanz aufspielt. Am Diensttag Nachmittag gibt es auch die beliebten Freifahrten, gestiftet von der Rüdesheimer Geschäftswelt, die damit den Rüdesheimer Kindern einen schönen Ausklang der Kirmes bereiten. Stände und Fahrgeschäfte bleiben am Dienstag bis 19 Uhr geöffnet. Unsere Rüdesheimer Gastwirtschaften „Alle Neune“, „Rüdesheimer Rosengarten“, „Weinhotel Bäder“ und „Weinstube Hahn“ und die Straußwirtschaften „Gernot Bäder“ und „Walter Herrmann“ haben sich für die fünf Kirmestage bestens gerüstet, und bieten das B este aus Keller und Küche. Wir Rüdesheimer sind bemüht, daß sich unsere Gäste wohlfühlen, und wünschen allen Kirmesbesuchern vergnügliche und angenehme Stunden in unserer Heimatgemeinde.“ Jürgen Poppitz Ortsbürgermeister


SEITE 16 - Kreis Birkenfeld & Region

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

400 Menschen leben in „Klein Idar-Oberstein“ IDAR-OBERSTEIN. Drei Tage lang war Susil Premajayantha, Minister für Umwelt und Erneuerbare Energien der Republik Sri Lanka, zu Besuch in Idar-Oberstein, um sich über Edelsteine und Umwelttechnik zu informieren. Bei einem Empfang im Rathaus trug sich Minister in das Goldene Buch der Stadt ein. Seit drei Monaten bekleidet Susil Premajayantha das Amt des Ministers, vorher gehörte er viele Jahre als Bildungsminister dem Kabinett an. Der Minister war schon mehrfach in Deutschland, jedoch zum ersten Mal in IdarOberstein. Aber da seinem Ministerium auch die Nationale Edelstein- und Schmuckbehörde sowie das Ausbildungsund Forschungsinstitut für Edelstein-und Schmuck zugeordnet sind, war nunmehr ein Besuch in der deutschen Edelsteinmetropole angezeigt. Diesen hatte Rohan Serasinghe initiiert. Der Edelsteinhändler

lebt seit fast 30 Jahren in IdarOberstein und hat sich stets um Kontakte zwischen seiner Heimat und Idar-Oberstein bemüht. OB Bruno Zimmer begrüßte die Gäste und verwies auf die langjährigen guten Beziehungen zwischen Sri Lanka und der Edelsteinmetropole IdarOberstein. Es sei ihm sehr an

einem gegenseitigen Austausch gelegen, betonte Zimmer, der die Verbindungen nach Sri Lanka gerne intensivieren möchte. Dies wäre sicher auch im Interesse der heimischen Edelsteinund Schmuckbranche, deren Vertreter sich bereits vorher mit dem Umweltminister getroffen hatten.

Jonas Schöpfer punktet mit Fußgängerbrücken-Modell

BIRKENFELD. Den ersten Platz hat Jonas Schöpfer vom Birkenfelder Gymnasium beim länderübergreifenden Entscheid des Schülerwettbewerbs „BRÜCKENschlag“ errungen. Der Achtklässler begeisterte die Jury mit seinem Modell „Rainbow“ und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Die am Wettbewerb der Ingenieurkammern aus Rheinland-Pfalz, Hessen, dem Saarland, Baden-Württemberg

und Sachsen-Anhalt teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, das Modell einer Fußgängerbrücke in Miniaturformat zu planen und zu bauen. Der Gehweg der Brücke sollte sieben bis zwölf Zentimeter breit sein und an jeder Stelle ein Gewicht von einem Kilogramm tragen können. Zusätzlich sollte das Modell filigran und elegant gestaltet sein sowie ein möglichst geringes Eigengewicht haben.

„Der jährlich stattfindende Wettbewerb mit wechselndem Thema hat das Ziel, junge Menschen für den facettenreichen Ingenieurberuf zu begeistern“, sagte der Präsident der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, Dr.-Ing. Horst Lenz, bei der Preisverleihung im ZDF-Kongress-Zentrum in Mainz. Es seien durchweg beeindruckende Modelle, mit denen die Schülerinnen und Schüler eine Jury aus erfahrenen Ingenieuren überzeugt haben. Die Prämierten hätten innovativ, kreativ und konstruktiv gearbeitet. Lenz unterstrich: „Die Bedeutung der Ingenieurberufe ist hoch. In jedem Mobiltelefon, Auto und Gebäude steckt Ingenieurleistung. Umso wichtiger sei es, mit guter Bildungsarbeit die richtigen Anreize bei Schülerinnen und Schülern für ein Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern und Ingenieurarbeit zu setzen.“ red

Auch Premajayantha hob die historischen Verbindungen zwischen Idar-Oberstein und Sri Lanka hervor. Er bedankte sich für die Unterstützung der Stadt bei der Bewältigung der Folgen der Tsunami- Katastrophe und berichtete, dass in „Klein IdarOberstein“, dessen 50 Häusern mit Spendenmitteln aus der Edelsteinregion gebaut wurden, derzeit rund 400 Menschen wohnen. Auch der Minister erklärte, die Kontakte zwischen Idar-Oberstein und Sri Lanka ausbauen zu wollen. Er denkt hier vor allem an die Stadt Ratnapura, deren Name bedeutet übersetzt „Stadt der Edelsteine“ und dieser Name ist Programm, denn die Stadt ist das sri-lankische Pendant zu Idar-Oberstein. Daher will sich der Minister nach seiner Rückkehr nach Sri Lanka auch für eine Partnerschaft zwischen Idar-Oberstein und Ratnapura einsetzen. red

Turngau Nahetal NAHETAL. Der Turngau Nahetal lädt alle älteren Mitbürger zum 8. Seniorentag am Sonntag, 5. Mai ab 14 Uhr in das Gesellschaftshaus in Kirn ein. Neben leckeren Speisen und Getränken, von den Turnfreunden des TV Kallenfels angeboten, erwartet die Besucher ein buntes Programm mit Vorführungen aus dem turnerischen und tänzerischen Bereich und Mitmachaktionen. Der Eintritt ist frei. Der Veranstaltungsraum kann bequem auch mit Gehhilfen oder Rollstühlen erreicht werden. red

Hallenbad IDAR-OBERSTEIN. An den Feiertagen im Mai sind die Öffnungszeiten des IdarObersteiner Hallenbades wie folgt geändert: Donnerstag, 9. Mai (Christi Himmelfahrt), von 8 bis 12 Uhr und am Montag, 20. Mai (Pfingstmontag), ist das Hallenbad geschlossen. red


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Fleischer-Innung profitiert von Pferdefleisch-Skandal REGION. Auf ein erfolgreiches Jahr blickten die Mitglieder der Fleischer-Innung Rhein-NaheHunsrück zurück. „Bei uns steht das Gütesiegel nicht nur auf dem Etikett, sondern hinter der Theke. Der Pferdefleisch-Skandal habe den Meisterbetrieben der FleischerInnung Rhein-Nahe-Hunsrück mehr Kunden gebracht“, stellte Obermeister Reimund Schmidt fest. Er und Geschäftsführer Alexander Zeitler vom Landesverband können einen positiven Schlussstrich unter den „Etikettenschwindel“ der vergangenen Wochen ziehen. Auf der ersten Jahresversammlung nach der Fusion der Kreuznacher und Simmerner Innungen, konnte Obermeister Schmidt ein „volles Haus“ in der Hunsrück-Akademie in Simmern begrüßen. In zurzeit 30 Meisterbetrieben de r neuen I nnung werd e n 1 9 Fl e i s c h e r I n n e n u n d 2 1 FleischereifachverkäuferInnen ausgebildet. „Die gute Qualifi-kation unserer Mitarbeiter ist unser Markenzeichen“, machte Schmidt deutlich. Das hätten auch viele Kunden erkannt, die vom Billig-Discounter jetzt wieder beim Fleischermeister

nebenan einkaufen. „Das ist Vertrauenssache“, bestätigt Schmidt. „Bei uns steht der Handwerksmeister für die Qualität seiner Produkte und seiner Arbeit persönlich ein.“ Aber trotz des zurzeit stärkeren Kundenzustroms ist die Anzahl der Meisterbetriebe im Fleischerhandwerk landesweit mittel- und langfristig auf dem Rückzug. Geschäftsführer Alexander Zeitler vom Fleischerverband RheinlandRheinhessen brachte es auf den Punkt: „Wir haben nur noch 369 Mitgliedsbetriebe. Das sind sechs Prozent weniger als im Jahr zuvor!“ Die Konkurrenz der Lebensmittelketten und Billig-Discounter sei einfach enorm. Die könnten auch eher Kostensteigerungen auffangen, was den kleinen Handwerksunternehmen zunehmend schwerfalle. So ermunterte Zeitler die I n n u n g s m i t g l i e d e r, i h r e n Energieverbrauch und auch ihre Stromverträge unter die Lupe nehmen. Über die Kreishandwerkerschaft gäbe es günstige Rahmenverträge und der Fleischerverband biete für Betriebe einen EnergieSchnellcheck an. red

Region Seite 17

Polizeikonzept beim RheinMain-Derby aufgegangen REGION. Für das FußballBundesliga Derby Mainz 05 – Eintracht Frankfurt sorgte ein Großaufgebot an Polizisten für die notwendige Sicherheit. „Das polizeiliche Konzept ist voll und ganz aufgegangen. Die starke polizeiliche Präsenz im Bereich der Innenstadt und der Coface-Arena sowohl im Vorfeld des Spiels als auch danach hat die rivalisierenden Fans doch offensichtlich stark beeindruckt“, stellte die Polizei fest. Sowohl am Bootsanleger am Rheinufer, an dem etwa 1 000 Fans mit insgesamt vier Schiffen angereist waren, als auch am Mainzer Hauptbahnhof kam es zu keinerlei Ausschreitungen. Die insgesamt etwa 4 000 Fans, darunter noch etwa 500 Fans, die kurz vor 12 Uhr zu

Fuß über die Theodor-HeussBrücke kamen, wurden unter starker Polizeibegleitung durch bereitgestellte Busse der MVG in die Coface-Arena geleitet. „Es gab über den gesamten Tag hinweg keine nennenswerten Vorkommnisse, sodass bereits während des Spiels sukzessive Polizeikräfte aus dem Einsatz entlassen werden konnten“, teilte die Polizei mit. Insgesamt hatten die Einsatzkräfte der Polizei einen relativ entspannten Tag. N eben den Einsatzkräften aus Rheinland-Pfalz, der Wasserschutzpolizei und der Hubschrauberstaffel, waren Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Bundesländer Hessen, Baden-Württemberg und dem Saarland im Einsatz. red

Kostümführungen der Weinbotschafter

Naheland Touristik gegen Windkraftenergieanlagen REGION. Die Gesellschafterversammlung der NahelandTouristik GmbH (NLT) hat in ihrer letzten Sitzung verkündet, dass sie aus touristischer Sicht gegen die Errichtung von Windkraftenergieanlagen in den zukünftigen Kernzonen des Naturparks Soonwald-Nahe ist. Das NLT-Gremium folgt damit dem Vorschlag des Kreistags Bad Kreuznach und drückt ebenfalls das konsequente „Nein“ zu Windkraftenergieanlagen in den Soonwald-Kernzonen aus. Landrat und Stellvertretender NLT-Aufsichtsrats vorsitzender Franz-Josef Diel betont, „dass der

Soonwald als Tourismusmagnet für das Naheland sehr wichtig ist“. In den Kernzonen des Naturparks Pfälzer Wald werden in Zukunft keine Windräder zugelassen. „Es ist aus Sicht des Kreises Bad Kreuznach und der Naheland-Touristik GmbH daher nicht nachvollziehbar, warum für die Kernzonen im N a tu rp a rk S o o n w a l d-N ahe andere Bedingungen gelten als für den Pfälzer Wald,“ erklärte Landrat Diel mit Bezug auf den neuesten Entwurf des LEP IV. red

KH. Nach der erfolgreichen Premiere der zweistündigen Kostümführung Kultur- und Weinbotschafter an der Nahe am 7. April findet am Sonntag, 5. Mai um 14.30 Uhr und 17 Uhr zwei Zusatzveranstaltungen statt. Die Teilnehmer dürften Fräulein Touby und ihre Schüler auf deren Schulausflug anno 1900 begleiten, bei dem man viel über die Geschehnisse der damaligen Zeit erfahren kann. Die Kinder erzählten einige Anekdoten und berichteten über alte Traditionen.

Beim Start an der Kauzenburg e r h ä l t j e d e r Te i l n e h m e r natürlich erst einmal eine kleine Brotzeit für die Pause. Durch den Schlosspark geht es am Zwingelbrunnen vorbei über die Nahebrücke zur Pauluskirche. Hier dürfen dann noch erlesene Naheweine verkostet werden. Die Teilnahme inklusive Brotzeit und Wein kostet 11 Euro. Anmeldung und Rückfragen bei Gail Treuer (06721 - 47798. Weitere Infos: www.kultur-undweinbotschafter.de. red


SEITE 18 - Region

SPD stellte Landesliste auf REGION. Beim Landesparteitag der SPD wurde am Samstag in Ludwigshafen die Landesliste für die bevorstehende Bundestagswahl im September abgestimmt. 15 Direktkandidaten und Kandidatinnen wurden von den 400 Delegierten gewählt. Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Bad Kreznach / Birkenfeld Fritz Rudolf Körper wurde auf den Listenplatz 12 gewählt. „Diese Platzierung nehme ich sportlich. Sie ist der Quotierung und der regionalen Berücksichtigung aller Bewerber geschuldet. Mein Ziel ist und bleibt, das Direktmandat im Wahlkreis 202 Kreuznach/Birkenfeld zu gewinnen. Gemeinsam mit meinen politischen Freunden ist

dies zum 5. Mal möglich. Denn ich möchte auch nach dem 22. September meine langjährige politische Erfahrung und gute Vernetzung in Berlin zum Nutzen für unsere Region einbringen“, so Körper. „Wir können wieder eine starke Liste vorlegen die gewährleistet, dass die SPD RheinlandPfalz auch im nächsten Bundestag stark vertreten wird. Die Landesliste vereinbart langjährige Erfahrung mit einigen jungen Gesichtern, die großes Potential haben und frischen Wind nach Berlin mitbringen werden. So sind wir bestens für die Bundestagswahl im September aufgestellt“, erklärte der Landesvorsitzende Roger Lewentz. pdw/red

Kandidatenliste Listenplatz 1: Andrea Nahles, MdB, Ahrweiler, 76,7 % Listenplatz 2: Gustav Herzog, MdB, Kaiserslautern, 91 % Listenplatz 3: Sabine Bätzing-Lichtenthäler, MdB, Neuwied, 86,2 % Listenplatz 4: Michael Hartmann, MdB, Mainz, 86,7 % Listenplatz 5: Doris Barnett, MdB, Ludwigshafen, 84, 8 % Listenplatz 6: Thomas Hitschler, Südpfalz, 84,8 % Listenplatz 7: Dr. Katarina Barley, Trier¸ 78,3 % Listenplatz 8: Detlev Pilger, Koblenz, 75,6 % Listenplatz 9: Gabi Weber, Montabaur, 73,5 % Listenplatz 10: Markus Held, Worms, 72,4 % Listenplatz 11: Angelika Glöckner, Pirmasens, 81,6 % Listenplatz 12: Fritz Rudolf Körper, MdB, Bad Kreuznach, gewählt 77,2 % Listenplatz13: Heike Mrosek-Handwerk, Neustadt-Speyer, 82,4 % Listenplatz14: Jens Jenssen, Bitburg, gewählt 81,3 % Listenplatz 15: Anja Bindges, Mosel/Rhein-Hunsrück, 87,2 %

B50 / B421: Bauarbeiten begannen KIRCHBERG. Am Montag begannen die Arbeiten zum Bau der neuen Verbindungsrampe zwischen der B421 und der B50 bei Kirchberg. Die Bauarbeiten werden überwiegend unter Aufrechterhaltung des Verkehrs erfolgen. Auf der B50 in Richtung Trier werden die Fahrstreifen eingeengt und zur Baustelle hin wird eine Gleitwand aufgestellt. Der Verkehr auf der B421 wird in beiden Richtungen über Behelfsfahrstreifen geführt.

Die Fußgänger und Radfahrer werden ebenfalls an der Baustelle vorbeigeführt und zum Kreisverkehrsplatz hin durch eine Gleitwand geschützt. Für die Dauer der Bauarbeiten im Bereich der B421 wird aus Richtung Kappel kommend die Zufahrt zur B50 in Richtung Trier gesperrt. Die Umleitung erfolgt über den bestehenden Kreisverkehrsplatz am Ortseingang von Kirchberg. red

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Jens Fey leitet THW-Jugend

REGION. Jens Fey leitet ab sofort die THW-Jugend Bad Kreuznach. In der jüngsten Mitgliederversammlung wurde er einstimmig zum Nachfolger von Rüdiger Spira gewählt, der sein Amt zur Verfügung stellte. Als Stellvertreterin von Jens Fey

wählten die Mitglieder Ramona Henning. Neuer Jugendsprecher der THW-Jugend ist Josias Stein. Die Ortsjugend vertreten künftig die beiden Delegierten Edin Redzic und Josias Stein. pdw

Volksbank schreibt „Sterne des Sports“ aus! REGION. Auch 2013 schreibt die Volksbank Rhein-NaheHunsrück eG wieder den Wettbewerb „Sterne des Sports“ aus. Ziel ist es, wiederholt die regionale Vereinsarbeit zu würdigen und das hohe soziale und gesellschaftliche Engagement der Sportvereine und deren zahlreichen ehrenamtlichen Trainer und Helfer zu unterstützen. So erhalten regionale Sportvereine bereits zum 8. Mal in Folge die Möglichkeit, sich im Rahmen dieser gemeinsamen Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volks- und Raiffeisenbanken zu bewerben und damit ihre Chancen auf den Gewinn von einem der begehrten Sterne sowie den damit verbundenen attraktiven Geldpreisen wahrzunehmen. Über den 1. Platz, einen großen bronzenen Stern sowie ein

Preisgeld in Höhe 1 000 Euro freuten sich im vergangenen Jahr die OWN RISK-Tänzer der Abteilung HipHopStreetdance des VfL 1848 Bad Kreuznach. Interessierte Sportvereine können sich mit Projekten aus den Bereichen Kinder und Jugend, Gesundheit und Prävention, Integration, Senioren, Familie, Gleichstellung von Männern und Frauen, Klima- und Umweltschutz, Ehrenamtsförderung, Leistungsmotivation oder Vereinsmanagement bewerben. Die Bewerbungsunterlagen können per E-Mail an marketing@voba-rnh.de oder telefonisch unter ( 0671 378241 angefordert werden. Einsendeschluss für die ausgefüllten Bewerbungsunterlagen ist der 30.August 2013. We i t e r e I n f o s u n t e r w w w. VOBA-RNH.de red

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Landesehrennadel für Manfred Schneider

VG Sprendlingen & Region Seite 19

Ausbildungslehrgang der Parforcehorngruppe SPR EN D LIN GEN . Au ch i n diesem Jahr führt die Parforcehorngruppe Sprendlingen wieder einen„kostenlosen Ausbildungslehrgang zum Parforcehornblasen“ durch. Die Übungsstunden finden im Vereinsraum des Sprendlinger Rathauses statt. Anfänger und bereits musikalisch Vorgebildete sind herzlich willkommen. Instrumente können eventuell gestellt werden. Info und Anmeldung telefonisch oder per Mail bei Obmann Carsten Simon. ( 06701 – 2020544, Mail: cs.post@t-online.

de. Zu Ehren des Hl. Hubertus, Schutzpatron der Jäger, finden auch in diesem Jahr wieder in verschiedenen Kirchen beider Konfessionen Aufführungen der „Grande Messe de St. Hubert“ für Parforcehörner und Orgel statt. Die vorgetragenen Begleitstücke zur Liturgie stammen aus alter französischer Tradition des 18. und 19. Jahrhunderts. Genauere Informationen gibt es auf der Homepage: w w w. p a r f o r c e h o r n g r u p p e sprendlingen.de. red

NAHE-NEWS SPRENDLINGEN / MAINZBINGEN. Die Ehrennadel des Landes RheinlandPfalz bekamen vor wenigen Ta g e n M a n f r e d S c h n e i d e r (Sprendlingen) sowie Wolfgang Mühlbauer, Horst Jubileum und Rudolf Neumann (alle Friesenheim) von Landrat Claus Schick überreicht. Manfred Schneider engagiert sich seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik und setzt seit Jahrzehnten als Vorsitzender des Blasorchesters Sprendlingen kulturelle, aber auch soziale Ausrufezeichen. Außerdem engagiert er sich in der Partnerschaftsarbeit mit den burgundischen Partnergemeinden. „Wenn Menschen sich ehrenamtlich einbringen, viel

Zeit und Kraft investieren, wird dies heute leider viel zu selten gewürdigt. Mit dieser Auszeichnung jedoch wird Ihr Einsatz ins rechte Licht gerückt“, so Schick. Er freue sich immer wieder, verdienten Mitbürgerinnen und Mitbürgern eine solche Ehrung überreichen zu dürfen. Claus Schick; „Denn davon geht auch eine Signalwirkung aus. Die Botschaft lautet: Es macht Freude, sich für andere einzusetzen und es wird auch bemerkt, es bleibt nicht ungesehen. Sie leisten eine ganz wichtige Arbeit, denn das Ehrenamt ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Herzlichen Dank für Ihren Einsatz.“ red

Bürgerstammtisch SPRENDLINGEN. Am nächsten monatlichen Bürgerstammtisch am Montag, 6. Mai, um 19.30 Uhr im Gutsausschank Lutz Mohr in der Palmgasse 7 soll der Standort Sprendlingen

Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!

Weindorf-Museum eröffnet wieder HORRWEILER. Am Sonntag, 5. Mai startet die neue Saison im Weindorf-Museum. Das Motto lautet: „Weindorf-Museum Horrweiler – von 1992 bis heute – eine Erfolgsgeschichte zum Anschauen und Erinnern“. Die

Eröffnung ist um 14 Uhr. Das Museum ist bis zum dritten Advent 14-tägig sonntags jeweils von 14.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Spenden werden gerne entgegengenommen. mcb

Was findet in der Region statt?

im Zusammenhang mit der Diskussion um die Gebietsreform erörtert werden. Die Bürgerliste Sprendlingen lädt dazu alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein. red

Versammlung der SG GENSINGEN. Die Jahreshauptversammlung der SG Gensingen/Grolsheim findet am Dienstag, 14. Mai um 19.30 Uhr

im Vereinsheim in Gensingen statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen zum Vorstand. mcb

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!


SEITE 20 - Mainz - Bingen

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Landrat besuchte Vierlinge

INGELHEIM. Alle sind munter, alle sind wohlauf und glücklich! Mit einem riesigen Paket Pampers, vier Stofftieren und einem großen Blumenstrauß in den Händen besuchte Landrat Claus Schick in Ingelheim Sabine Gawlich und René Wagner. Diese hatten im Januar Vierlinge bekommen. Zwar fehlte Papa Renè beim Besuch des Landrats aus beruflichen Gründen, da er an diesem Tag seine Meisterprüfung als Schornsteinfeger ablegte, aber auch so konnte die selten große Kinderschar mit tatkräftiger Hilfe durch Landrat Schick gut bewältigt werden.

Die Familie freute sich nicht nur über den Besuch von Schick, sondern auch über die vier Gutscheine der Sparkasse Rhein-Nahe über je 100 Euro, die er zusätzlich im Gepäck hatte. Sabine Gawlich berichtete vom familiären Alltag, in dem einfachste Dinge kompliziert werden können, weil sie mal vier erledigt werden müssen. Doch Dank der Unterstützung der Familie klappt dann doch alles. Und nun freut sich die Familie erst einmal auf ihr neues Domizil, das Ende des Jahres in Gau-Algesheim bezogen wird. red

Beratungsangebot für Wiedereinsteiger MAINZ-BINGEN. Für alle, die eine Lösung zum Wiedereinstieg in den Beruf suchen, bieten die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Alexandra Becker vom JobCenter Mainz-Bingen und Petra Seifert von der Agentur für Arbeit Mainz, regelmäßig offene Sprechstunde an. Die nächste Sprechstunde findet am Montag, 6. Mai von 10 Uhr bis 12 Uhr im Mehrgenerationenhaus Ingelheim, Matthias-GrünewaldStraße 15 statt. Auch die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Mainz-Bingen, Manuela Hansel, wird für Fragen

zur Verfügung stehen. Frauen und Männer, deren Berufstätigkeit derzeit in einem „kleinen erfolgreichen Familienunternehmen“ stattfindet und die in den eigentlichen Beruf zurückkehren wollen aber nicht wissen wie, können in der Sprechstunde Wege und Angebote erfahren, die ihnen bei der Planung und Vorbereitung helfen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Infos gibt es bei Alexandra Becker unter (06132 - 7876053 oder Petra Seifert, ( 06131248283. red

Noch Plätze frei MAINZ-BINGEN. Für den deutsch-polnisch-italienischen Jugendaustausch der Partnerlandkreise Mainz-Bingen, Nysa und Verona sind noch Plätze frei. Alle interessierte Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren sind eingeladen, in der Zeit vom 5. bis 12 Juli an dem Treffen im Kreis Mainz-Bingen teilzunehmen. Ganz besonders richtet sich die Einladung an alle diejenigen, die in den vergangenen Jahren auch in Italien und in Polen mit dabei waren. Geboten wird ein buntes und abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Europa – Na und? Und ob!“ Unter anderem

stehen eine Fahrt auf dem Rhein, der Besuch des Ingelheimer Freibades sowie der Wein- und Sektkellerei Kupferberg, eine Burgentour und Stadtführungen in Bad Kreuznach, Mainz, Ingelheim und St. Goar auf dem Programm. Die Begegnung wird gefördert vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk. Die Kosten betragen pro Teilnehmer circa 120 Euro. Anmeldung und weitere Informationen bei Ricarda Kerl, Partnerschaftsbüro, ( 06132 - 7871001 oder Mail: kerl. ricarda@mainz-bingen.de. red

Kreis stellte 54 Container zur Verfügung MAINZ-BINGEN. Seit dem September vergangenen Jahres wurden kreisweit insgesamt 30 Aktionen für eine saubere Landschaft durchgeführt. Die Kreisverwaltung MainzBingen unterstützt die Aktionen v o n Ve r e i n e n , G e m e i n d e n und freiwilligen Helferinnen und Helfern, indem sie die Kosten für die Container und die Entsorgung des ganzen Wohlstandsmülls übernimmt. 54 Container wurden bereitgestellt mit einem Gesamtvolumen von 439 Kubikmetern. „Zu viele Zeitgenossen wollen es leider einfach nicht einsehen: Müll gehört nicht in die Landschaft. Wer erwischt wird, muss mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen“, erklärt Martin Hänsler von der Unteren Abfallbehörde

der Kreisverwaltung. „Umso größer ist der ehrenamtliche Einsatz der Freiwilligen, die die Natur von den Hinterlassenschaften befreien. Deshalb unterstützen wir diese Initiativen gerne“, sagt Landrat Claus Schick. Vom 1. April bis Ende September ist Brut- und Nistzeit, dann muss die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer ruhen. Im Herbst kann es dann wieder losgehen und natürlich wird auch die Kreisverwaltung wieder Container kostenlos zur Verfügung stellen und die Entsorgung übernehmen. Ve r e i n e , G e m e i n d e n o d e r Initiativen können sich bei der Verwaltung melden: (06132 7875119 oder haensler.martin@ mainz-bingen.de. red

Personalversammlung MAINZ-BINGEN. Am Dienstag, 7. Mai findet in der Kreisverwaltung in Ingelheim die jährliche Personalversammlung statt. Ab 14 Uhr bis etwa 15.30 Uhr ist die Verwaltung in Ingelheim inklusive Jobcenter für den Kundenverkehr geschlossen. Gleiches gilt für die Außenstelle

Nahe-News PRICKELND ANDERS!

in Mainz. Die Sprechstunde des Jobcenters im Beratungscenter Oppenheim findet nur vormittags statt. Es besteht die Möglichkeit, mit den zuständigen Mitarbeitern in dringenden oder unaufschiebbaren Fällen einen Termin zu vereinbaren. red


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Neue Info-Tafel am Binger Kulturufer

BINGEN. Die Anregung eines Binger Bürgers, eine Informationstafel am Kulturufer aufzustellen mit den Sehenswürdigkeiten der Stadt, wurde von Oberbürgermeister Thomas Feser gerne aufgegriffen und rechtzeitig zum Saisonbeginn umgesetzt. „Ich bin sehr froh und dankbar über diesen Vorschlag, den mir ein Mitbürger im Rahmen meiner Bürgersprechstunde machte“, sagte Oberbürgermeister Feser. Bingen profitiere davon gleich doppelt, denn es zeige zu einem, wie sich die Bürgerinnen und Bürger zunehmend mit ihrer eigenen Stadt und ihrem Auftreten auseinandersetzen und zum anderen gebe die

neue Tafel Gästen und Touristen wertvolle Information für die Gestaltung ihres Aufenthaltes am Rheinufer und der Stadt gleichermaßen. Zusätzlich ist die Tafel mit einem QR-Code versehen, der auf die mobilen Internetseiten der Stadt Bingen verlinkt. Wer mehr Infos möchte kann sie sich dort einfach abrufen. Im Hinblick auf das internationale Publikum erfolgte die Bezeichnung der Sehenswürdigkeiten auch in englischer Sprache. Ideal platziert am KD-Steiger soll die Info-Tafel am Rhein ankommende Gäste in die Innenstadt locken. Eine zweite Tafel für den Hotelschiffanleger ist bereits in Arbeit. red

Was findet in der Region statt?

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

Mainz-Bingen Seite 21

Kunstrasenplatz mit kirchlichem Segen eingeweiht

GROSSWINTERNHEIM. Mit einem ökumenischen Segen der beiden Pfarrer Thomas Winter und Holger Scheid wurde der neue Kunstrasenplatz eingeweiht. „Fast eine Million Euro hat die Stadt für das neue Sportgelände in die Hand genommen. Und es wird belebt durch die zahlreichen Sportler und vor allem Kinderund Jugendmannschaften, die auf dem Gelände dem Sport nachgehen“, freut sich die für

Sport zuständige Dezernentin Eveline Breyer. Nach nur einer Bauzeit von drei Monaten wurde aus einem Tennenplatz ein modernes Sportgelände mit Kunstrasenplatz und einer Aufwärmfläche mit Naturrasen. Der Rasen kann auch für Feierlichkeiten und kleine Veranstaltungen genutzt werden. Barrierefrei ist der Zugang mit einer Rampe und die Flutlichtanlage wurde modernisiert. red

Impressionen aus unserer Region

Unsere heutige Impression der Woche zeigt den Innenhof der Binger Burg Klopp. Das Foto entstand am letzten Donnerstag, als sich der Frühling für ein kurzes Gastspiel zurückmeldete. Foto: MCB


SEITE 22 - Service 

Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche: 30. April 2013 / 08.15 Uhr Eingeschlossene Frau mit Hammer aus Auto befreit 29. April 2013 / 17.50 Uhr Kreis Bad Kreuznach führt PartyPass ein 28. April 2013 / 20.05 Uhr Betrunkene Ehefrau holte alkoholisierten Mann bei der Polizei ab 28. April 2013 / 10.20 Uhr Nach Regentag auf Automobilsalon Jetzt erst recht „Nix wie enunner“ 24. April 2013 / 16.40 Uhr Einfamilienhaus komplett abgebrannt - Ursache unklar Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

-Anzeige-

Lebensfreude im Naheland genießen Ort

Weingut

Bad KreuznachBosenheim

Straußwirtschaft Euler Rheinhessenstr. 77 ( 0671-61291 www. weingut-euler.de

Bad KreuznachPlanig

Gutsausschank Fisch-Deibert Heinrich-KreuzStraße 12 ( 0671 – 66160 Straußwirtschaft Walter Eckes /

WaldalgesheimGenheim

SVEN’S VinoRant Naheweinstr. 26 ( 06724-95977 www. winzerlädchen.de

Öffnungszeiten Fr., Sa., So. & Feiertag ab 17 Uhr wechselnde Gerichte Am 1. Mai & Sa. Spießbraten vom Wingertsknorzengrill Öffnungszeiten: Fr. & Sa. ab 18 Uhr Sonntag und Christi Himmelfahrt ab 17 Uhr Am 4. & 11. Mai geschossene Gesellschaft! Öffnungszeiten: Fr. / Sa. ab 17 Uhr Sonntag & Feiertag ab 16 Uhr

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

Was findet in der Region statt?

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!


Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 03.05.13 18.00 Uhr: Rüdesheim / Nahe Ortsmitte: Kirmes (bis Dienstag) 20.00 Uhr: Birkenfeld Umwelt-Campus: „Nacht der Kultur“

Samstag, 04.05.13 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr Langenlonsheim Gemeindehalle: 8. Gewerbeschau 19.30 Uhr Bad Kreuznach-Winzenheim Historische Scheune: Frühjahrskonzert der Musikfreunde Winzenheim 20.00 Uhr Bad Kreuznach Haus des Gastes: Heinz-Erhardt-Show

Sonntag, 05.05.13 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr Langenlonsheim Gemeindehalle: 8. Gewerbeschau

Horch e mol... …wer-kennt-wen ist zum BaggerSchuppen heruntergekommen. Das ist wirklich übel, wie ich finde. Nichtsahnend habe ich mein Profil überarbeitet und depperterweise „Single“ als Beziehungsstatus angegeben. Seitdem klingelt der Postbote im wkw-Postfach zu den Stoßzeiten schon mal 19 Mal in einer Minute. Nein, das ist NICHT übertrieben, es ist tatsächlich so. Das ist selbstverständlich so, weil ich eine unglaublich attraktive und wunderschöne Frau bin…..*räusper*. Spaß beiseite. Das ist so, weil ich mit meinem Profilfoto in einer Bildergalerie auf Jedermanns Startseite erscheine unter der Rubrik „gerade online“ oder „aus der Nähe“. Da kann man flott durchblättern und richtig schön oberflächlich Bildchen gucken. Schick ist das, klickste dich durch und drückst mal hier „Ich kenne“

und dort ein „Hi, Süße!“. Und meistens von den Herren, die irgendwie….äh…diplomatisch ausgedrückt „üwwerich geblibb“ sind. Die würden im Aldi an der Kasse niemals „Hi Süße!“ zu mir sagen, sondern vermutlich ihr Gesicht im Kohlrabi-Regal verstecken, wenn ich ihnen auch nur in die Augen sähe. Da! Schon wieder! In einem Pop-Up-Fenster rechts unten auf dem Bildschirm erscheint gerade der Hinweis „Karl-Heinz hat dich gefunden!“, direkt über „Neue Nachricht von Marco“ und „Du hast einen neuen Eintrag in Deinem Gästebuch“. Die kenne ich alle drei nicht! Uff! Ich denke, ich werde bei wkw meine Scheidung offiziell annulieren lassen, dann is endlich Ruh mit dem oberflächlichen Rumgebagger!

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Klicken Sie das Wappen an!

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

termine@nahe-news.de Fax: 06755 - 9699027

info@nahe-news.de

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

NEU! NEU! NEU! Das Horch e Mol ist jetzt bei Facebook! Klick mich!

Mail:

Senden Sie Ihre Termine an:

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Euer Horch e mol

14.30 Uhr & 17.00 Uhr: Bad Kreuznach Kauzenburg: Kostümführungen der Weinbotschafter Ihre Termine senden Sie an:

Service Seite 23

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen

Kreis Birkenfeld

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

SEITE 24 - Service 

Nahe-News 01.05.2013 - KW 18

POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht

Mittwoch, 01. Mai:

nehmen ist schwer !

Apotheke am Bahnhof, Bad Kreuznach

(Unbekannt)

Donnerstag, 02. Mai:

Apothekennotdienst

Apotheke am Bühl, Bad Kreuznach Freitag, 03. Mai: Apotheke am Sankt Marienwörth, Bad Kreuznach

Erfreuliche Familiennachrichten Am heutigen 1. Mai 2013 feiert Waltraud Christmann aus Oberhausen ihren 83. Geburtstag

Samstag, 04. Mai: Apotheke am Rotenfels, Norheim Gräfenbach Apotheke, Hargesheim Sonntag, 05. Mai: Einhorn Apotheke, Bad Kreuznach Montag, 06. Mai: Faust Apotheke, Bad Kreuznach Dienstag, 07. Mai: Sonnen Apotheke, Langenlonsheim Doc Morris Apotheke, Bad Kreuznach

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

Es gratulieren Ehemann Wilfried, die Kinder Cornelia, Margit, Michaela & Siglinde sowie die ganze Großfamilie.

Haben Sie erfreuliche Familiennachrichten? Dann senden Sie diese ganz einfach an die Nahe-News. Die Veröffentlichung ist kostenlos! Mail: info@nahe-news.de

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 7° C / 17°C unterschiedlich bewölkt

Donnerstag 10° C / 18°C unterschiedlich bewölkt

Freitag 11° C / 16°C unterschiedlich bewölkt

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 8° C / 19° C unterschiedlich bewölkt

Sonntag 6° C / 21° C unterschiedlich bewölkt

„Nordwind im Mai, bringt Trockenheit herbei.“


Nahe-News die Internetzeitung_KW18_2013