Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 01.02.2012

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 2 / KW 05

In der Region ist die Saalfastnacht in vollem Gange Die Mehrmarkenwerkstatt in Bad Kreuznach ü Auspuff ü Bremsen ü Klima und Glasservice ü Stoßdämpfer ü Anerkannter AU Betrieb ü HU nach § 29 der StVZO Planiger Strasse 150 55543 Bad Kreuznach Tel: 0671 - 896 0200 Fax: 0671 - 896 0201

www.schaeferundschmidt.com Weisse Fräck 45-130 kw5+6_Layout 1 Nach 36 Jahren verabschiedete sich Friedhelm Meisenheimer als Vortragender am Samstag auf der „Pleenicher Narrenbühne“ Foto: M.Wolf

REGION. In fast allen Gemeinden und Städten haben derzeit die Narren das Sagen. Überall finden Kappen- oder Prunksitzungen statt. Bei vielen Veranstaltungen sind die Hallen ausverkauft. Das zeigt, dass die Bürger gerne die heitere

Abwechslung zum oft stressigen Alltagsleben suchen. Wir von den Nahe-News waren auch am letzten Wochenende wieder auf zahlreichen Sitzungen, um in dieser Ausgabe darüber zu berichten.

Damit möchten wir auch den Vereinen danken, die in vielen Stunden die Sitzungen in ehrenamtlicher Funktion vorbereitet haben.

Konsul

IDAR-OBERSTEIN. Der russische Generalkonsul Jewgenij Schmagin besuchte v o r w e n i g e n Ta g e n d i e Edelsteinmetropole. Neben einem Treffen mit dem OB stand auch eine Firmenbesichtigung auf dem Programm. Seite 10

Verein „Kreuznacher Narrefahrt“ auch einen neuen Soundmix. Die Eintrittsbändchen sind bis zum 13. Februar im Fitnesscenter Merkelbach und ab dem 13. Februar in der Fußgängerzone erhältlich. Der Eintritt beträgt 3€.

RLP-Tag

REGION. Am Rheinland-Pfalz Tag in Ingelheim werden die Nahe-News mit „Antenne Mainz“ kooperieren. Alle Vereine können sich für einen Auftritt auf der „Antenne Mainz-Bühne“ ab sofort bewerben. Mehr zu dieser Aktion auf Seite Seite 4

Weisse Fräck: Die Goldenen Zwanziger am Hochstroßeck!

Mehr über die Fastnacht auf den Seiten 16 - 18. pdw

Bändchen für Narrenkäfig sind erhältlich KH. Ab sofort sind die Eintrittsbändchen für den Narrenkäfig am Donnerstag, 16. Februar erhältlich. Neben der Maskenprämierung und einigen fastnachtlichen Überraschungen, verspricht der

Es präsentier'n die

Weiterhin teilt der Veranstalter mit, dass noch bis zum 13. Februar Nachmeldungen für die 40. Kreuznacher Narrefahrt möglich sind. Mail: mai@horland. de oder www.kreiznachernarrefahrt.de. pdw

Abschied

RÜDESHEIM. Am Samstag wurde die Kindergartenleiterin Irmgard Schlag von Ortsbürgermeister Bott verabschiedet. Seit Bestehen des Kindertens vor 40 Jahren war sie die Leiterin gewesen. Mehr über den Abschied Seite 14

Es gibt noch Karten für die Prunksitzungen am: 04.02.2012 & 11.02.2012 Karten jetzt auch ganz einfach online bestellen unter:

www.weisse-fraeck.de oder per Servicetelefon ( 0671 - 48 36 70 91

KLICK MICH !

30


SEITE 2 - Stadt KH

Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

„Gedenken an die Opfer ist schmerzlich“ KH. „Das Gedenken an die Opfer ist schmerzlich“, sagte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer am Mahnmal in der Kirschsteinlage anlässlich des Gedenkens an die Befreiung der Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945. Es waren schmerzliche Momente für die rund 100 Teilnehmerinnen, als Heinz Hessdörfer Passagen aus seinem Buch „Bekannte traf man viele“ vortrug. Die Oberbürgermeisterin begleitete ihn bei seinem Rückblick auf die unfassbaren Verbrechen der Nationalsozialisten, auf die Leiden und Grausamkeiten

und Zuckerw a r enfabr ik im Zwingel. Mutter, Bruder und Onkel wurden im KZ ermordet. Nach seiner Befreiung ging H e s d ö r ff e r z u n ä c h s t n a c h Johannesburg, dann in die USA. Seit ein paar Jahren lebt er in Frankfurt.

in den Lagern bis hin zum Todesmarsch im April 1945. Dr. Kaster-Meurer: „Man kann kaum glauben, was Menschen

-Anzeige-

Meisterbetrieb - eine gute Wahl ! Über 100 Jahre

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

TSC-Paar kurz vor dem Aufstieg (TSC) beim Standardturnier der Senioren III C-Klasse in Achern. Das Kreuznacher Turnierpaar zog ungefährdet in die Runde der besten Sechs ein und sicherte sich den dritten Platz.

KH. Die Bronzemedaille ertanzten sich vor einigen Tagen Marita und Walter Knauer vom Tanzsportclub Crucenia

Im direkten Anschluss an dieses Turnier ging das Paar in der Senioren II C-Klasse an den Start. In einem extrem starken Feld von 16 Paaren qualifizierten sich die Kreuznacher Tänzer für die Zwischenrunde und konnten am Ende auch hier überzeugen. Durch das Erreichen des Finales sicherten sie sich wertvolle Punkte für den Aufstieg in die B-Klasse. pdw/red

Redaktionsschluss: montags, 10 Uhr

Menschen antun können.“ Heinz Hesdörffer wurde 1923 in Bad Kreuznach geboren. Seinem Vater gehörte eine Schokoladen-

An das Schicksal der Opfer im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück erinnerten Rektor Dieter Koch-Schumacher und Schüler der IGS Bad Kreuznach. Sie trugen drei von insgesamt mehr als 1 200 Gedichten vor, die von 1939 bis 1945 von inhaftierten Frauen geschrieben wurden. red / Foto: Stadt

Elterninfoabend KH. Der nächste Infoabend für werdende Eltern findet am Dienstag, 7. Februar um 18 Uhr im Krankenhaus Sankt Marienwörth statt. Nach einem kurzen Vortrag durch das Hebammenteam können Interessierte die Entbindungsräume kennenlernen. Treffpunkt für den Vortrag ist der Konferenzraum

im 5. Obergeschoss des St. Marienwörth (Bauteil D) in der Mühlenstraße 39. Infos gibt das Hebammenteam. ( 0671 - 3721283. Unabhängig davon informiert eine externe Referentin bereits um 17.30 Uhr zum Thema "Stammzellen aus dem Nabelschnurblut" im gleichen Raum. red

Bewerbung – Viele Wege führen zum Job KH. Die erfolgreiche „BIZ & Donna“-Veranstaltungsreihe für Frauen aller Alters- und Berufsgruppen wird auch 2012 im Berufsinformationszentrum fortgesetzt. Am Dienstag, 7. Februar von 9 bis 11 Uhr steht die Bewerbung im Mittelpunkt. Die erfolgreiche Bewerbung erfordert eine individuell zugeschnittene Strategie und eine gute Vorbereitung. Es gibt

einige Grundprinzipien, die zu beachten sind, aber auch Möglichkeiten und Wege, von der klassischen Bewerbung abzuweichen. Die Veranstaltung findet im Berufsinformationszentrum in der Viktoriastraße 36 statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. pdw

Rückengymnastik KH. Der Kreisverband des DRK bietet ab dem 22. Februar wieder Rückengymnastik an. Die sechs Trainingseinheiten finden jeweils mittwochs von 18 bis 19 Uhr, im Else-Liebler-Haus,

in der Stromberger Straße 1a statt. Eine Kostenübernahme kann bei der Krankenkasse beantragt werden. Anmeldung und Infos: ( 0671 – 84444202, Mail kurse@drk-kh.de red


Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Stadt KH Seite 3

„Haus der Stadtgeschichte“ hat neue Vorsitzende KH. Die Stiftung „Haus der Stadtgeschichte“ hat eine neue Vorsitzende. In der ersten Sitzung im neuen Jahr wählte der Vorstand Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer in dieses Amt. Seit ihrer Gründung im November 2008 konnte die Stiftung dank finanzieller Unterstützung durch Kreuznacher Firmen und Bürger sowie durch Erträge ihr Kapital auf über 180 000

Euro verdreifachen. Es wurde beschlossen, das Eiserne Buch der Stadt Bad Kreuznach digitalisieren zu lassen. Auf diese Weise werde ein einfacher medialer Zugang zu diesem historischen Zeugnis geschaffen und der im Original sehr große und schwere Prachtband vor weiteren Gebrauchsspuren geschützt. Als 1917 das Große Hauptquartier i m Ku rh a u s u n te rg ebracht

Auto rutschte unter LKW-Anhänger

KH. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern Morgen gegen 7.35 Uhr in der CarlZeiss-Straße. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit geriet ein Autofahrer (19) mit seinem Peugeot ins Schleudern und kam unter einem stehenden LKW-Anhänger der in verkehrter Fahrtrichtung stand, zum Stehen. Mit einer Seilwinde gelang es der

Feuerwehr, das Fahrzeug unter dem Hänger hervorzuziehen. Mit schweren Verletzungen wurde der Fahrer nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Während der Bergungsarbeiten war die Straße voll gesperrt. pdw / Foto: M.Wolf

war, entschied man sich, ein Gästebuch der Stadt anzulegen. Entsprechend der damaligen Devise: „Gold gab ich für Eisen" entstand kein „Goldenes Buch", vielmehr wurde das „Eiserne Buch der Stadt Bad Kreuznach" angefertigt, das, mit Achaten aus Idar-Oberstein verziert, in seiner Art etwas Besonderes ist. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, künftig mehr junge Menschen zu erreichen. Daher

Mit Rollator auf Zebrastreifen angefahren

KH. Ein 83-jähriger Mann wurde am Freitag bei einem Unfall in der Salinenstraße verletzt. Der Senior war gegen 19 Uhr gerade dabei, mit seinem Rollator den Zebrastreifen am Viadukt zu überqueren, als er von einem 84-jährigen AudiFahrer erfasst wurde. Mit schweren Verletzungen wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert.

Weitere Bilder zu diesem Unfall sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Nach Auskunft der Polizei ist er mittlerweile außer Lebensgefahr. Ein Gutachter nahm an der

„Väterchen Frost“

DRK

KH. Die Lesungen in der Bibliothek im „Haus der SeniorInnen“ stehen im Monat F e b r u a r u n t e r d e m Ti t e l „Väterchen Frost“.Zum Auftakt

stellt am Freitag, 3. Februar, 15 Uhr, das Ehepaar Schowalter die Bücher „Pamuk, Orhan, Schnee“ und „Winter in Maine“ von Gerard Donovan vor. red

wird der Verein seine Arbeit mit den Schulen intensivieren. Eine weitere Zusammenarbeit mit den Schülern versprechen sich das Stadtarchiv und die Stiftung dadurch, dass man Themen der Stadtgeschichte für die Erstellung der sogenannten Facharbeiten, die in der 12.Klasse geschrieben werden, vorschlägt und die entsprechenden historischen Dokumente zur Verfügung stellt. pdw/red

KH. Zu einem Filmnachmittag in die Vergangenheit lädt das DRK am Dienstag, 7. Februar ab 14 Uhr alle Senioren in das Else-Liebler-Haus ein. pdw

Unfallstelle die Ermittlungen auf. Für das Ausleuchten der Unfallstelle wurde die Feuerwehr alarmiert. „Als Ursache gehen wir davon aus, dass der Fußgänger von dem Autofahrer übersehen wurde“, so die Polizei auf NaheNews Anfrage. Die Salinenstraße war in diesem Bereich bis 22 Uhr voll gesperrt. Die Fahrzeuge wurden durch das Kurgebiet und die Ringstraße umgeleitet. pdw

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


SEITE 4 - Stadt KH & Region 

Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Vereine können sich beim Rheinland-Pfalz-Tag präsentieren– Antenne Mainz und Nahe News kooperieren!

REGION. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Vom 1. Juni bis 3. Juni 2012 findet in Ingelheim der diesjährige Rheinland-Pfalz Tag statt. Der neue Radiosender „Antenne Mainz“ wird an allen drei Tagen ein abwechslungsreiches Programm auf der „Antenne

Mainz-Bühne“ anbieten. Diese befindet sich in der Wilhelm-vonErlanger-Straße/Ecke Binger Straße in der Meile der Städte und Landkreise Rheinland-Pfalz. Die Nahe-News kooperiert beim Rheinland-Pfalz-Tag mit Antenne Mainz und sucht

Vereine aus der Rhein-NaheRegion, die ihren Verein auf der Bühne am Rheinland-Pfalz-Tag mit einer Vorführung, einem Auftritt oder einer Präsentation vorstellen möchten. Wenn Sie Interesse haben und sich Ihr Verein vor einem großen

Publikum beim RheinlandPfalz-Tag präsentieren möchte, dann melden Sie sich! Unter allen Bewerbungen werden wir eine Auswahl treffen und Sie mit Ihrem Verein auf die „Antenne Mainz-Bühne“ einladen. pdw/jf

Senden Sie uns Ihre Bewerbung mit Infos über Ihren Verein, Ihren Auftritt oder Präsentation, gerne auch mit Foto oder „YouTube-Link“ per Mail an: rlptag@nahe-news.de oder j.frei@antenne-mainz.de. Der Teilnahmeschluss ist am 1. März 2012

Ehrenamtsbörse sucht Leih-Omas und Opas KH. Die Ehrenamtsbörse im „Haus der SeniorInnen“ ist erfolgreich angelaufen. Seit über einem halben Jahr sind Ulla Baumgärtner und Heinz Zingen dort Ansprechpartner. „Der Standort im Haus der SeniorInnen hat sich als sehr günstig erwiesen. Vielen Besuchern anderer Aktivitäten und Veranstaltungen konnte unsere Arbeit nahe gebracht und auch Interessenten für die ehrenamtliche Arbeit gewonnen werden“, so ihr erstes Fazit. Ganz oben auf der Wunschliste stehen „Leih-Omas oder Opas“. Die Betreuung von Kindern, auch bei der Hausaufgabenhilfe, ist ein Schwerpunkt bei Beratung und Vermittlung. Auch Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer ermuntert aktive Seniorinnen und Senioren, sich bei der Ehrenamtsbörse zu melden: „Die Dankbarkeit und der Spaß der Kinder sind

sicherlich ein schöner Lohn für Ihr Engagement. Mit der Ehrenamtsbörse will die Stadt, ergänzend zu dem, was in Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden und anderen Organisationen ehrenamtlich geleistet wird, das Bürgerengagement fördern und stärken“, so die Oberbürgermeisterin. Sie wünscht Ulla Baumgärtner und Heinz Zingen weiterhin viel Erfolg. Sprechstunden der Ehrenamtsbörse sind montags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 9 bis 13 Uhr. Kontakt ist auch unter ( 0671 - 92031346 oder Mail ehrenamtsboerse@ bad-kreuznach.de möglich. Darüber hinaus nimmt außerhalb der angegebenen Zeiten Grit Gigga von der Stadtverwaltung Anregungen und Anfragen entgegen. ( 0671 – 800251. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!

Freundeskreis Maler Müller trifft sich wieder KH. Am Donnerstag, 2. Februar findet um 19 Uhr das Monatstreffen des Maler Müller Freundeskreises im HotelRestaurant Caravelle statt. Rosemarie Wohlleben referiert in einem Vortrag und Film über das Thema „Bachs erste Hochzeit in Dornheim bei Arnstadt “.

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

Seine erste Frau Maria Barbara heiratete Bach in der Zeit seiner Anstellung in Mühlhausen am 17.Oktober 1708, da ihm die dortige Bezahlung die Gründung einer Familie erlaubte. Interessierte und Gäste sind zu den Monatstreffen herzlich willkommen. red


Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

VG KH & Region Seite 5

Förderpreis für den TV Bad Salzig

REGION. Als die Vertreter der Volksbank Rhein-NaheHunsrück eG im November 2011 den großen bronzenen „Stern des Sports“ an den TV Bad Salzig verliehen, wusste man noch nicht, dass das Projekt des Vereins auch auf Landesebene eine weitere kompetente Jury überzeugen würde. Umso größer war die Freude

über eine Einladung in die Staatskanzlei nach Mainz, um hier im Rahmen eines Empfangs mit dem Staatsminister Roger Lewentz sowie dem Botschafter der Sterne des Sports, Fabian Hambüchen, einen weiteren Preis entgegenzunehmen. Den mit 500 Euro dotierten Förderpreis erhielt der Verein für sein Projekt „Die bewegte

„Nahe 7“ stellten Jahresprogramm vor

REGION. Auch im siebten Jahr ihres Bestehens haben die Jungwinzer von „Nahe 7“ wieder einiges vor. Zu der Gruppe gehören sieben Winzer aus dem Anbaugebiet Nahe, die sich zum Teil in ihrer Ausbildung zum Winzer kennengelernt haben. Das wichtigste Ziel von „Nahe 7“ ist es, das Weinanbaugebiet bekannter zu machen. „Dafür ziehen wir an einem Strang. Ein Konkurrenzdenken unter uns gibt es nicht“, so Alexander Wallhäuser. Als nächste Veranstaltung steht das Event „Hermannshöhle meets Nahe 7“ am 25. Februar auf dem Programm. Den Gästen wird an diesem Abend

ein 4-Gänge-Menür mit sieben Weinen der Jungwinzergruppe angeboten. Eine Weinverkostung mit der Deutschen Weinkönigin Annika Strebl findet am 6. März während ihres Besuchs an der Nahe statt. Die Jahrverkostung von „Nahe 7“ findet am 21. April auf dem Bonnheimer Hof statt. Für musikalische Unterhaltung auf der Weinparty sorgt D.J. Markus Bauer. Mit einem Weinstand ist die Gruppe auf dem RheinlandP f a l z - Ta g i n I n g e l h e i m vertreten. Auch auf dem Bad Kreuznacher Jahrmarkt und dem Fischerstechen bieten die Jungwinzer in einem Stand ihre Weine an. pdw

Sprechstunde

REGION. Der Landtagsabgeordnete Peter-Wilhelm Dröscher steht im Rahmen seiner wöchentlichen Bürgersprechstunden am Freitag, 10. Februar von 11 bis 13 Uhr allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung, die sich mit ihrem Anliegen an den

SPD-Landtagsabgeordneten wenden möchten. Eine vorherige Terminabsprache ist nicht erforderlich. Das Büro von Peter-Wilhelm Dröscher in der Bahnhofstraße 31, in Kirn. ( 06752 - 96114. red

Konzert

Straße“, durch das dieser auf sehr originelle Weise sein Ve r e i n s p r o g r a m m e i n e m besonders breiten Publikum präsentierte und zahlreiche begeisterte Zuschauer von sich überzeugen konnte. So wurden nicht nur neue Mitglieder gewonnen – es konnte danach sogar eine neue Sportgruppe ins Leben gerufen werden. „Wir freuen uns sehr über die Ehrung des Vereins, der mit seinem außergewöhnlichen Projekt zeigt, wie man auf originelle Art und Weise den Sport attraktiv präsentieren und aktiv nach außen tragen kann“, so Vorstandsvorsitzender Horst Weyand. Freudestrahlend und stellvertretend für alle ehrenamtlichen Trainer und Helfer ihres Vereins nahmen die Vereinsvorsitzenden Martina Kohl und Anja Treis den Förderpreis entgegen. red

MEISENHEIM. Am Sonntag, 12. Februar, um 17 Uhr gastieren Franz-Josef Staab und das „Orchester der Gesellschaft der Musikfreunde Bad Soden“ wieder im Paul-SchneiderGymnasium. Auf dem Programm steht Haydns Orgelkonzert C-Dur, Mozarts Flötenkonzert D-Dur und Schuberts Symphonie Nr. 5 B-Dur. Die Solisten sind Christian Schmidt (Orgel) und Stephan Dreizehnter (Flöte). Der Eintritt beträgt 15 €. Studenten, Jugendliche und Kinder haben freien Eintritt. ( 06753 – 2207. red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Werben mit Nahe-News: LINK - KLICK - KONTAKT Neugierig? anzeigen@nahe-news.de

Förderweinprobe PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Zur kulinarischen Förderweinprobe lädt die Fördergemeinschaft Kirchen, Klosteranlagen und Kulturdenkmäler PfaffenSchwabenheim am Montag, 6. Februar um 19 Uhr in den Gasthof „Zum Kutscher“ ein. Die Weingüter Reinhard Molz und Ralf Petry unterstützen die Fördergemeinschaft in jedem Jahr mit einer Sonderabfüllung von zwei Förderweinen. Dabei fließt 1 Euro pro verkaufter Flasche in die Kasse der Fördergemeinschaft. Wie in

jedem Jahr legen die Mitglieder der Fördergemeinschaft bei der Weinprobe die Förderweine für das nächste Jahr fest. Am 6. Februar werden die Weine vom Weingut Petry verkostet. Während der Weinprobe werden z u d e n We i n e n p a s s e n d e rheinhessische Spezialitäten gereicht. Der Unkostenbeitrag beträgt 15 Euro. Anmeldung: ( 06701 - 7877 oder Mail info@ foerdergemeinschaft-pfaffenschwabenheim.de red

Nahe-News PRICKELND ANDERS


SEITE 6 - VG BME & Region  -Anzeige-

Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Kulinarische Oase „Treff am Stein“ mit großem Herz

BME. Sehr zufrieden zeigt sich Restaurantbesitzer Werner Schnell über die ersten vier Wochen seiner neuen kulinarischen Oase „Treff am Stein““ in der Berliner Straße 41. Großen Wert wird in der Oase auf die Küche gelegt. Aus diesem Grund wurde der erfahrene und kreative Küchenprofi Michael Schieferstein (Foto re.) aus Mainz engagiert. Für ihn ist es besonders wichtig, Produkte aus der Region zu verwenden, die mediterran angehaucht und mit leichtem französischen Akzent veredelt sind. Das Restaurant Treff am Stein ist ein Non-Profit-Unternehmen. „Der gesamte Erlös geht an die Aktion Augenlicht. Sie setzen sich für die blinden Kinder von Rumänien und den kriegsversehrten Kindern von Tschetschenien ein“, so Werner

Schnell. Die ersten Spendengelder werden für die 6-jährige Denisa aus Rumänien verwendet. Neben Blind- und Taubheit

„Alternative Fusion“ beschließt Bürgerbefragung VG ALSENZ-OBERMOSCHEL. Auch das zweite öffentliche Treffen der BI „Alternative Fusion“ war wieder gut besucht. Etwa 80 Interessierte kamen, um den aktuellen Stand der BI-Aktivitäten zu erfahren. BI-Sprecher Frank Spieß präsentierte das Ergebnis eines Gespräches beim Gemeindeund Städtebund. Insbesondere w u r d e b e i d i e s e m Tr e ff e n bestätigt, dass der Entwurf eines Bürgerbegehrens, wie es die BI derzeit plant, rechtlich nicht zu beanstanden sei. Daraufhin erläuterte er die Voraussetzungen und zeitlichen Abläufe eines Bürgerbegehrens. Da es momentan noch keinen ausdrücklichen Fusionsbeschluss des VG-Rates Alsenz-Obermoschel mit der VG Rockenhausen gebe, fehle dem Bürgerbegehren noch die Grundlage. Zur Vorbereitung des Begehrens wird eine Bürgerbefragung durchgeführt. Dabei sollen alle

Haushalte in der Verbandsgemeinde nach ihrem „WunschFusionspartner“ befragt werden. Die ermittelten Zahlen soll den VG–Rat Alsenz-Obermoschel in seiner Entscheidungsfindung unterstützen und eine zusätzliche Grundlage für Gespräche der BI mit Vertretern von Verbandsgemeinden im Kreis Bad Kreuznach sein. Außerdem erläuterte BI-Sprecherin Juliane Stanislawski-Ruppert, dass es konkrete Gesprächsangebote aus Reihen des Verbandsgemeinderates Meisenheim gebe. Als Diskussionsergebnis fasste Frank Spieß zusammen, dass entgegen der vielfach verbreiteten Meinung noch lange nicht „alles gelaufen sei“. Vielmehr bestünde eine Vielzahl von Optionen für Gemeinden, die aus der VG Alsenz-Obermoschel in eine der Verbandsgemeinden im Landkreis Bad Kreuznach wechseln möchten. pdw/red

leidet das Kind auch an einem Herzfehler. Die nötige Operation wird in Rumänien stattfinden. Die Kosten belaufen sich auf 7000 Euro.

Aus diesem Grund gibt es im „Treff am Stein“ auch immer wieder neue Aktionen. Nach der 1 Euro-Aktion im Januar heißt es jetzt dienstags und donnerstags im Februar „Zweimal essen – einmal zahlen. Alle Gäste erhalten einen Gutschein über den Betrag der Speisen, die sie verzehrt haben für Ihren nächsten Besuch im "Treff am Stein". Neu ab Februar ist auch der Frühstücksservice im „Treff am Stein“. Täglich kann von 7 Uhr bis 10 Uhr gefrühstückt werden. Das Frühstücksbuffet gibt es ab 6,90€. In den kommenden Wochen wird ein EröffnungsFrühstücksangebot für 1,90€ angeboten. Weiterhin nehmen alle Gäste, die eine Hauptspeise bestellt haben, an einem Gewinnspiel teil. pdw / Foto: M.Wolf

Inforunde zum „Nationalpark Soonwald“ REGION. Zu einer Inforunde zum Thema „Nationalpark Soonwald“ lädt die CDU-Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner am Montag, 6. Februar um 20 Uhr in das „Brauwerk“ in Bad Kreuznach ein. Mit dabei sein werden Vertreter der „Initiative Soonwald“ sowie der „Soonwaldfreunde“ aber auch die Befürworter des Parks.

E benfal l s tei l nehm en wir d der ehemalige Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V., Prinz Michael zu Salm-Salm, sowie mehrere örtliche Vertreter der Politik. Ziel des Gespräches wird der Meinungsaustausch über mögliche Vor- und Nachteile eines Nationalparkprojekts im Soonwald sein. pdw

Studienreise nach Sri Lanka BME. „Traumhafte Landschaften – reiche Kultur“ ist das Motto einer Studienreise nach Sri Lanka, die die Bildungsstätte Ebernburg vom 24. März bis 4. April 2012 durchführt. Das frühere Ceylon fasziniert durch die ausgeprägte Gastfreundschaft seiner Menschen, die zahlreichen UNESCO-Welterbestätten d e r K u l t u r u n d N a t u r, d i e

Leserpost: info@nahe-news.de

tropische Vielfalt seiner Tierund Pflanzenwelt sowie seine höchst abwechslungsreichen Landschaften von den Sandstränden des Indischen Ozeans bis zu Teeplantagen im Gebirge. Einige Restplätze sind noch frei. Infos unter ( 06708 – 2266 und unter www.bildungsstaetteebernburg.de red


Lecker Schlemmen in der Region 4 Fotos_Layout 1 20.04.2011 10:31 Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Seite 1

-Anzeige-

Lecker Schlemmen Seite 7

Lecker Schlemmen in der Region

Cafe Restaurant Weinbrück 70-2 kw5-2012_Layout 1 28.01.2012 12:04 Seite 1

Rezeptidee Faschings-Kreppel Zutaten

Genießen Sie unser Candle-Light-Dinner mit einem 5-Gang-Menü am Samstag, 11. Februar 2012 - 19 Uhr

500 Gramm Mehl 1 Päckchen Trockenhefe 30 Gramm Zucker 1 Päckchen Vanillinzucker 3 Tropfen Bittermandel Aroma 1 TL (gestrichen) Salz 2 Eier 1 Eigelb 125 ml. lauwarme Milch 100 Gramm Butter zerlassen Johannisbeerkonfitüre Butterschmalz oder Öl zum Ausbacken Zucker Spritzbeutel

Um Anmeldung wird gebeten!

Unsere Aktion im Februar! Zweimal Essen einmal zahlen ! (Di. & Do.)

Zubereitung

Foto: birgitH / pixelio.de

Das Mehl mit der Hefe gut vermischen, die restlichen Zutaten (ohne das eine Eiweiß) hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig an einen warmen Ort stellen und circa eine Stunde gehen lassen. Im Anschluß den Teig nochmals gut durchkneten. Den Teig etwa 1/2 cm dick ausrollen und mit einer runden Form – 6 Zentimeter Durchmesser - ausstechen. Danach den Teig nochmals gehen lassen. Öl oder Butterschmalz siedend erhitzen und die Kreppel darin ausbacken. Die Kreppel müssen auf beiden Seiten goldbraun sein. Solange die Kreppel noch warm sind mit Hilfe eines Spritzbeutels mit kleiner Lochtülle die Konfitüre hinein spritzen und anschließend in Zucker wälzen. Wir wünschen gutes Gelingen und einen guten Appetit.

Sie erhalten einen Gutschein über den Betrag der Speisen die sie verzehrt haben für Ihren nächsten Besuch im "Treff am Stein". Eröffnungsangebot für unser Frühstück: 1,95 € Frühstücksbuffet ab 6,90 €

Wir sind ein Non-Profit-Unternehmen! Der Erlös ist für die blinden Kinder von Rumänien und den kriegsversehrten Kindern von Tschetschenien bestimmt.

Öffnungszeiten: Mo. - So.: Frühstück 7.00 Uhr - 10.00 Uhr 11.30 Uhr – 14.30 Uhr Berliner Strasse 41 17.30 Uhr – 23 Uhr 55583 Bad Münster am Stein Um Reservierung wird gebeten! Ebernburg ) 0 67 08 - 614 99 41 reservierung@treffamstein.de

TREFF am Stein Nahe-News PRICKELND ANDERS


SEITE 8 - VG Bad Sobernheim & Region Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Aktion Füreinander sucht ehrenamtliche Helfer BAD SOBERNHEIM / KIRN. Die „Aktion Füreinander“, der 2006 gegründete Förderverein der gemeinnützigen „sozialstation nahe“, will ihre Aktivitäten in Kirn sowie in den Verbandsgemeinden Kirn-Land, Bad Sobernheim und Meisenheim weiter ausbauen. Seit der Fusion mit den beiden kirchlichen Sozialstationen in Kirn und Bad Sobernheim betreut die neu entstandene „sozialstation nahe“ mehr als 1200 alte und kranke Menschen in fünf Verbandsgemeinden. „Rund 250 Mitarbeitende legen mit 80 roten Pkw mehr als 1,5 Millionen Kilometer pro Jahr zurück, um bei jedem Wind und Wetter zuverlässig die Hausbesuche zu bewältigen, mit denen die kompetente und liebevolle Pflege der Patienten gewährleistet wird“, so Geschäftsführer Stefan

In der Gaststätte der Kirner-Brauerei fand eine Versammlung der „Aktion Füreinander“ statt. Foto: KruppPr

Hasslinger. Doch viele Leistungen, auf die alte und kranke Menschen angewiesen sind, werden von der Kranken- oder Pflegeversicherung nicht erstattet. Dieses Problem haben die Gründer der „Aktion Füreinander“ schon früh erkannt

Ab sofort Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

der Wirtschaft gefördert wird. Rund 100 ehrenamtliche Helfer bringen einen Teil ihrer kostbaren Freizeit ein, um die Profis der Sozialstation in den Tagesbetreuungsgruppen zu unterstützen, die zur Entlastung von pflegenden Angehörigen eingerichtet wurden. Betreuungsgruppen werden seit 2011 auch in Kirn und Bad Sobernheim angeboten und sind bereits fast ausgebucht. Andere ehrenamtliche Helfer übernehmen Hausbesuche, um durch gemeinsames Spielen, durch Vorlesen, Gespräche oder auch nur Zuhören ein wenig Abwechslung und Zuwendung in den mitunter tristen Alltag der alten und oft einsamen Patienten zu bringen.

und kämpfen seitdem engagiert gegen Verwirrung, Vereinsamung und Verwahrlosung. Rund 430 Mitglieder unterstützen mit einem Beitrag von 50 Euro pro Jahr die Arbeit des Vereins, die auch von privaten Spendern, von Vereinen und Gruppen Weitere Infos im Internet unter sowie durch Sponsoren aus Christmann-Faller 70-2 ab kw52-2011_Layout 1 19.12.2011 16:04 Seite www.sozialstation-nahe.de nk1

Weingut + Straußwirtschaft Christmann-Faller

Haus der Naheweinköngin Daniela 02/03 Straußwirtschaft geöffnet: Ab Ende April 2012 - Ende Juni 2012 freitags ab 17 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen ab 12 Uhr 25. & 26. August 2012: Weinfest im Gutshof

Hallgartener Straße 2 ( 0 67 55 - 15 26

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!

Versammlung

TC Rot-Weiß

STAUDERNHEIM. Am Samstag, 4. Februar findet um 14 Uhr die Jahreshauptversammlung des FuNV Disibodenberg im katholischen Pfarrheim statt. An diesem Nachmittag werden auch langjährige Mitglieder geehrt. pdw

BAD SOBERNHEIM. Die Jahreshauptversammlung des TC Rot-Weiß Bad Sobernheim findet am Freitag, 10. Februar um 19 Uhr im Clubheim statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes pdw

55585 Oberhausen / Nahe www.christmann-faller.de

Überfall auf Juwelier schnell geklärt BAD SOBERNHEIM. Schnell aufgeklärt hat die Kripo in der vergangenen Woche einen Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Innenstadt ist aufgeklärt. Ein 22-jähriger betrat am Dienstag gegen 15.30 Uhr das Geschäft und bedrohte das Personal mit einer Pistole. Mit mehreren Hundert Euro und diversen Schmuckstücken floh der Täter anschließend in Richtung Marktplatz.

Durch die guten Zeugenhinweise kamen die Ermittler schnell auf die Spur eines 22-jährigen Sobernheimers. Mit Unterstützung eines Sondereinsatzkommandos (SEK) wurde der Mann am Mittwoch in seiner Wohnung festgenommen. Nach seiner Festnahme legte er ein umfassendes Geständnis ab. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl erlassen. pdw


Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

VG BMEVG Bad Sobernheim Seite 9

Frühlingsmesse & Bauinfotage werden im Mai veranstaltet BAD SOBERNHEIM. Ein großes Event steht in der Kurstadt vom 11. Mai bis 13. Mai an. Neben der Frühlingsmesse mit einem verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr) wird es erstmals auf dem Johannisplatz die Infotage „Bauen – Wohnen – Renovieren“ geben. Dem Vorstand von „SoAktuell“ gelang es mit der Firma „WellEvent“ einen neuen Kooperationspartner zu bekommen. In einem 2 000 Quadratmeter großen Zelt werden sich regionale Handwerksund Dienstleistungsbetriebe präsentieren. Neueste Technik und Trends rund um die Themen Bauen, Wohnen und Renovieren sind genauso vertreten, wie die neusten Autound Fahrradmodelle. Eröffnet wird die Frühlingsmesse nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren wieder mit einem KrimiDinner am Freitag, 11.

SoAktuell-Vorsitzender Stefan Klußmaier (3.v.re) und Stadtbürgermeister Michael Greiner (2.v.re) freuen sich mit den Verantwortlichen auf die Frühlingsmesse und Bauinfotage. Foto: M.Wolf

Mai um 19 Uhr im Kaisersaal. Auf dem Programm steht der bitter-süße KrimiDinner „Mord au Chocolaut“. Mörderische Überraschungen wird es garantiert an diesem Abend geben.

Auffahrrampe flog durch die Luft NUSSBAUM. Eine Autofahrerin (41) befuhr am Dienstag 24.Januar gegen 12.45 Uhr die B 41 von Bad Kreuznach kommend in Richtung Nußbaum. In Höhe der Abfahrt Nußbaum ist nach Angaben der PKW-Führerin ein weißer Kastenwagen über eine auf der B 41 liegende Auffahrrampe gefahren. Diese sei durch das Überfahren des weißen,

geschlossenen Kastenwagens hoch geschleudert und mit dem Opel-Corsa der Frau kollidiert. Die Auffahrrampe schleuderte nach der Kollision in den Seitenstreifen. Die Polizei Kirn um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu dem weißen Kastenwagen machen und/oder zu der verlorenen Auffahrrampe? Sachdienliche Hinweise: ( 06752 - 1560. red

Kulinarisch werden die Gäste des Abends von der Lohmühle mit ihrem Chefkoch Udo Maletzke verwöhnt. Ein Vier-Gänge-Menü bestehend aus frischen Produkten aus der Region und Weine von

regionalen Winzern runden das KrimiDinner ab. Karten zum Preis von 69 Euro gibt es im bei der Kur- und To u r i s t i n f o r m a t i o n u n d i m Kundencenter der Allgemeinen Zeitung in Bad Kreuznach. pdw

-Anzeige-

Dr. Paint

Morgens gebracht - Abends gemacht

reparaturlackierung kratzer und dellen smart-repair

volker retterath

55595 Hüffelsheim ( 0170 - 243 274 1 volker.retterath@gmx.de

-Anzeige-

8. After-Work-Party in der Fußgängerzone BAD SOBERNHEIM. Zu einer Premiere laden „Die Schatzkammer“ mit Unterstützung der beiden We i n g ü te r T h o m a s Mi c h e l und Karlheinz Schneider am Donnerstag, 2.Februar in die Fußgängerzone ein. Die insgesamt achte After Work Party findet zum ersten Mal im Winter statt. Bei knackig kalten Temperaturen und hoffentlich

gutem Wetter werden die Gäste wieder mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnt. Ab 18 Uhr unterhalten die Hunsrück DJ’s alle anwesenden Gäste. Mit passender Musik wird dem Winter richtig eingeheizt. Trotzdem bleibt selbstverständlich auch bei der ersten Winter After Work Party Zeit und Raum für nette Gespräche.

Neben dem Weinstand mit Weinen der Bad Sobernheimer We i n g ü te r Th o m a s M i ch e l und Karlheinz Schneider wird es frisch gezapftes Kirner Landbier und Kirner Weizen vom Faß geben. Kulinarische Kleinigkeiten wie eine deftige Gulaschsuppe, Camembert, eine Käseplatte oder einfach eine Brezel auf die Hand runden den Abend ab. red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


SEITE 10 - Idar-Oberstein

Nahe-News 01.02.2011 - KW 05

Russischer Generalkonsul zu Besuch in der Edelsteinmetropole IDAR-OBERSTEIN. Vor wenigen Tagen konnte Oberbürgermeister Bruno Zimmer den russischen Generalkonsul Jewgenij Schmagin empfangen. Der Besuch diente zunächst dem gegenseitigen Kennenlernen, jedoch stand auch der Aufbau weiterer Geschäftsbeziehungen im Fokus. Seit einem Jahr ist Jewgenij Schmagin Generalkonsul der russischen Förderation in Bonn. Zusammen mit dem Chef der Protokollabteilung, A t t a c h é I l j a R o s c h k o w, besuchte der Generalkonsul jetzt erstmals die Edelstein- und Schmuckstadt. Beim Empfang durch Oberbürgermeister Zimmer und den Leiter des Stadtentwicklungsamtes, Peter Wenzel, erläuterte Schmagin, dass seine Behörde das größte russische Generalkonsulat weltweit sei. Sein Bezirk umfasse die Bundesländer NordrheinWestfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Schmagin erklärte, dass derzeit bereits rund 6 200 deutsche Firmen eine ständige

Repräsentanz auf russischem Territorium unterhalten. Der Bedarf an Wirtschaftskontakten sei aber weiterhin sehr groß. Oberbürgermeister Bruno Zimmer wies darauf hin, dass in diesem Jahr eine gemeinsame Ausstellung des Deutschen Edelsteinmuseums und der St. Petersburger Eremitage

in Idar-Oberstein stattfinde. Patrick Dreher, Initiator der Ausstellung, und Dieter Hahn, Aufsichtsratsvorsitzender der Stiftung Deutsches Edelsteinmuseum, erläuterten Generalkonsul Schmagin die seit Langem bestehenden Verbindungen der Edelsteingraveure aus Idar-Oberstein

und St. Petersburg sowie das Konzept der Ausstellung. Die einzigartige Sonderschau wird jeweils 100 Meister-Gravuren aus der Edelsteinregion IdarOberstein und aus St. Petersburg umfassen und soll später auch in der Eremitage zu sehen sein. Auf dem Programm stand auch noch ein Besuch bei der Firma Wayand im Gewerbegebiet. Die Firma fertigt Kunststoff-Bauteile für die Automobilindustrie sowie für Unternehmen des Agrar- und Nutzfahrzeugsektors. In den insgesamt fünf Werken sind derzeit rund 430 Mitarbeiter beschäftigt. Einer der Kunden von Wayand ist der Landund Baumaschinenhersteller John Deere, der dabei ist, eine Produktion in Russland aufzubauen. Hierbei könnten sich die Kontakte zum Generalkonsulat in Bonn als sehr nützlich erweisen. Generalkonsul Schmagin sagte auch unmittelbar zu, dass seine Behörde als Lotse fungieren könne und gab den Vorstandsmitgliedern die notwendigen Kontaktdaten an die Hand. red / Foto: Stadt

-Anzeige-

Tödlicher Unfall auf L348 BERSCHWEILER. Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Sonntag um 15.48 Uhr auf der L348 zwischen Freisen und Baumholder. Ein Corsa-Fahrer (47) befuhr die Hauptstraße von Berschweiler in Richtung L348 und missachtete an der E inmündung z ur L348 d i e Vorfahrt eines BMW-Fahrers (32). Durch den Zusammenstoß wurde der Corsa 50 Meter weit geschleudert. Der Fahrer musste von der Feuerwehr

befreit werden. Die Verletzungen waren so stark, dass er auf dem Weg ins Krankenhaus verstarb. Sein Beifahrer wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Die Landstraße musste für zwei Stunden voll gesperrt werden. Neben der Polizei waren auch drei Rettungsfahrzeuge, ein Rettungshubschrauber und die Feuerwehren der umliegenden Gemeinden im Einsatz. pdw/red

VHS bietet Fischseminar IDAR-OBERSTEIN. Unter dem Motto – „Lust auf Skrei (Winterkabeljau)“ bietet die Volkshochschule Idar-Oberstein wieder ein interessantes Fischseminar an. Am 13. und 27. Februar dreht sich alles um den norwegischen Winterkabeljau – Skrei. Neben der gemeinsamen Zubereitung gibt es von Klaus Schleich Interessantes zur Fischkunde und wertvolle Tipps für den Einkauf.

Der Kurs umfasst insgesamt sechs Unterrichtsstunden und findet in der Heidensteilschule statt. Die Gebühr beträgt 19,40 € pro Person bei einer maximalen Personenzahl von zehn. Die Lebensmittelkosten werden pro Abend auf die Teilnehmer umgelegt. Um Voranmeldung wird gebeten. ( 06781 - 64552, Mail vhs@ idar-oberstein.de. red


Nahe-News 01.02.2012 - KW 05VG BMIdar-Oberstein Seite 11

CDU informierte sich bei der Feuerwehr

Streetdance-Kurs für Jugendliche IDAR-OBERSTEIN. Der Jugendtreff am Markt bietet seit November 2011 jeden Dienstag von 18.30 bis 20 Uhr einen Tanzkurs „Streedance“ für Jugendliche ab 12 Jahre an. Bei diesem Tanzstil wird ein hohes Maß an Disziplin von den Tänzern erwartet und er ist daher für Jugendliche der ideale Ausgleich um Konzentration, Kondition sowie Disziplin zu steigern. Der Spaßfaktor wird dabei allerdings auch nicht außer Acht gelassen werden.

IDAR-OBERSTEIN. Ein Infoabend bei der Feuerwache 3 in Nahbollenbach fand vor wenigen Tagen für die CDU-Stadtbezirksgruppen Mittel- und Kirchenbollenbach sowie Weierbach und GeorgWeierbach statt. Ausführliche Informationen über die Feuerwehr bot Wachführer Michael Schubert den Gästen. Er stellte die einzelnen Wachen in der Stadt vor, die nach der Neu-Organisation 1993 gegründet wurden. Die Gäste konnten sich davon überzeugen, dass die Stadt

als Trägerin der Feuerwehr modernst ausgerüstet ist und die Einsatzkräfte mit ihrem hohen Ausbildungsstand stets für die Sicherheit der Bürger ehrenamtlich sorgen. Der stellvertretende Wachführer Peter Müller erklärte die verschiedenen Risikoklassen und Einsatzgrundzeiten anhand von Fotos. Den Abschluss bildete eine Führung mit Erklärung der verschiedenen Fahrzeuge und Maschinen. Die Vorführung einer Fettexplosion rundete die sehr interessante Veranstaltung ab. pdw/red

Neue Homepage der Stadt freigeschaltet IDAR-OBERSTEIN. Ab heute ist die neue Internetseite der Stadt Idar-Oberstein unter www.idaroberstein.de online. Neben einem modernen Erscheinungsbild und einer klar strukturierten Navigation verfügt die städtische Webpräsenz nunmehr auch über eine Anbindung an das Bürgerinformationssystem rlp-Direkt, in dem die kommunalen Dienstleistungen landeseinheitlich beschrieben werden. In den letzten Monaten hat das interne Redaktionsteam, das aus Mitarbeitern des Hauptamtes und der EDV besteht, intensiv am Relaunch der Internetseite gearbeitet. . Neben dem Redaktionsteam kümmern sich Mitarbeiter des Stadtentwicklungsamtes um die

Betreuung der Bereiche Kultur, Wirtschaft und Tourismus. „Bei der Weiterentwicklung unserer Internetpräsenz wurde vor allem auf die Förderung der Bürgerteilnahme durch mehr Transparenz und Interaktivität geachtet“, so Oberbürgermeister Bruno Zimmer. Insbesondere durch die Einbindung des Bürgerinformationssystems und des dazugehörigen Formularservers stellt sich die Stadtverwaltung mit ihren Dienstleistungen und Mitarbeitern transparent nach innen und außen dar. Ganz erledigt ist die Neugestaltung aber noch nicht. Im Tourismusbereich fehlen noch der Online-Shop und die blätterbaren Kataloge, diese sollen aber bis Ende des Monats eingepflegt werden. red

Geleitet wird der Kurs von Mike Wahl (20) und Christopher Kollat (19), die seit vielen Jahren gemeinsam in ihrer Freizeit Tanzchoreografien einstudieren und ihr Können an Jugendliche, die Spaß an der Bewegung und Musik haben, weitergeben. Die Teilnahme am StreetdanceKurs ist kostenlos. Interessierte, die ihr tänzerisches Können ausbauen möchten, können sich im Jugendtreff am Markt melden. ( 06781 – 563206. red

Wir sind umgezogen ! Ab 16.01.2012 neue Anschrift:

KUNDENDIENSTBÜRO Michael Laub Telefon 06781 900036 Telefax 06781 900037 laub@HUKvm.de Hauptstraße 299 (1. OG) Seiteneingang 55743 Idar-Oberstein

Öffnungszeiten: Mo. - Mi. 9.00 - 17.00 Uhr Do. 9.00 - 18.00 Uhr Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

Nahe-News PRICKELND ANDERS


SEITE 12 - Region 

Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Wie geht es mit der 170. Infanteriebrigade weiter? BAUMHOLDER. Wird die 170. Infanteriebrigade bald aufgelöst? Nach neuesten Informationen aus den USA ist der Abzug nicht mehr unwahrscheinlich. „Anfang des Jahres hat US-Präsident Obama neue Leitlinien der US-Militärstrategie bekannt gegeben. Konkrete Stationierungsveränderungen wurden dabei nicht mitgeteilt, werden jedoch immer diskutiert. Verteidigungsminister Panetta hatte zuletzt Überlegungen bestätigt, wonach eine Reduzierung der US-Army von derzeit knapp 570 000 auf 490 000 Soldaten in den nächsten zehn Jahren geplant sei. Am 26. Januar bestätigte er zudem die Absicht, zwei der vier derzeit in Europa stationierten Kampfbrigaden abzuziehen. Genaue Standorte wurden nicht genannt. Der rheinland-pfälzische Innen-

mitteilte, könnten anstelle der Kampfeinheit Logistikeinheiten am Standort Baumholder stationiert werden. Roger Lewentz: „Dafür habe ich bei meinen letzten Gesprächen in Washington geworben und werde dies auch bei meiner nächsten Washington-Reise im Mai tun. Ich habe bereits den Stadtbürgermeister von B a u m h o l d e r, P e t e r L a n g , gebeten, mich nach Washington zu begleiten“.

minister Roger Lewentz teilte dazu in der vergangenen Woche mit: „Der Abzug der 170. Infanteriebrigade scheint sich damit jedoch zu bestätigen. Dass es dazu kommen könnte, wurde uns bereits vor geraumer Zeit angekündigt. Wir gehen aber

nach wie vor davon aus, dass der US-Standort Baumholder dauerhaft bestehen bleibt. Diese Absicht wurde uns von US-Gesprächspartnern auf verschiedenen Ebenen kommuniziert.“ Wie der Minister weiter

Dekanat lud Pfarrgemeinderäte ein

Zunächst galt es, das Motto „handgreiflich" umzusetzen: Mit frischer Blumenerde und einigen Samenkörnern füllten d i e Te i l n e h m e n d e n k l e i n e Tontöpfchen. Die Entwicklung der Pflänzchen können sie nun in den nächsten Wochen zu Hause beobachten.

Pflegekind KREIS KH. Am Donnerstag, 2. Februar findet um 18 Uhr in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, im Raum 107 ein Infoabend zum Thema „Aufnahme eines Pflegekindes“ statt. Der Zugang ist über die Außentreppe links neben dem Haupteingang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos: ( 0671 – 8031522. red

KH. Zu einer Startveranstaltung in ihre neue Amtszeit hatte das Dekanat Bad Kreuznach die neugewählten Pfarrgemeinderatsmitglieder ins Bildungszentrum St. Hildegard eingeladen. Unter dem Bibelzitat: „…eine Zeit zum Pflanzen…" trafen sich über 30 Frauen und Männer, um im Blick auf die nächsten vier Jahre gemeinsam Impulse und Ideen zu erarbeiten, aber auch, um sich zu informieren, welche Hilfen und welche Unterstützung Ihnen zur Verfügung stehen. „Zu Beginn der Amtszeit wollten wir den neu gewählten vermitteln: Ihr seid nicht allein mit euren Fragen. Wir wollen euch nach Kräften unterstützen in eurer Arbeit", so Pastoralreferentin Renate Thesing, die diesen Tag leitete.

Mit standortgenauen Entscheidungen von US-Seite rechnet der Minister noch im Laufe des Februars. Die Landesregierung hat gegenüber dem Hauptquartier der US-Army in Europa die Bereitschaft bekräftigt, die Unterstützung der Standorte in Rheinland-Pfalz weiterzuentwickeln. pdw/red - Foto: M.Wolf

Keine Haustürgeschäfte

In verschiedenen Workshops erfuhren die Teilnehmenden dann mehr über die Aufgaben des Pfarrgemeinderates und überlegten, welche Themen angegangen werden könnten und sollten. Sie hatten die Möglichkeit, sich über die eigene Rolle als Pfarrgemeinderatsmitglieder auszutauschen und Vorstandsmitglieder bekamen Hilfen für ihre Leitungsaufgabe.

Außerdem gab es Informationen über Zahlreiche weitere kirchlichen Institutionen und Gruppen, die für Vernetzung und Unterstützung ansprechbar sind. „Es war ein rundum gelungener Tag, der uns darin bestärkt, weitere Termine zur Unterstützung der Ratsmitglieder und für den Austausch untereinander anzubieten", so Theising in ihrem Schlußstatement. pdw/red

KREIS KH. . Bei der Stiftung „kreuznacher diakonie“ gehen Beschwerden ein, dass Personen im Kreis und in der Stadt Bad Kreuznach unterwegs seien, an Haustüren klingelten und vorgäben, Waren von den Werkstätten zu verkaufen. In diesem Zusammenhang weist der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung „kreuznacher diakonie“, Diakon Georg SchefflerBorngässer, darauf hin, dass nie, und in diesem Fall sei das „Nie“ wortwörtlich zu nehmen, Beauftragte der „kreuznacher diakonie“ unterwegs seien, um an der Haustür Waren zu verkaufen red


Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

VG Lalo & Stromberg Seite 13

Große Nachtübung des THW im Soonwald DÖRREBACH. Eine Nachtübung führte das Bad Kreuznacher THW am Freitag durch. Als Unglücksszenario wurde ein Hangrutsch im Soonwald an der L242 zwischen Stromberg und Dörrebach angenommen. Drei Personen einer Wandergruppe wurden dadurch vermisst. Gegen 18 Uhr wurden die 21 Helfer von Einsatzleiter Kai Habel alarmiert. Mit zwei Gerätekraftwagen, einem Führungsfahrzeug und einem Lichtmastanhänger fuhren die Einsatzkräfte in den Soonwald. Drei Verletztendarsteller mussten von den Helfern zunächst gefunden werden, um dann einen rutschigen Hang hinunter durch den Dörrebach und am anderen Ufer wieder einen steilen Hang hinauf gerettet zu werden.

richtigen Rettungsmethoden gehörten die Sicherheit der Einsatzkräfte und Verletztendarsteller sowie die Kommunikation untereinander zu den Aufgaben dieser Übung, die von drei Beobachtern kritisch begleitet wurde. Trotz dieser Herausforderungen wurde dreieinhalb Stunden nach der Alarmierung die letzte Person gerettet. Kai Habel war mit dem Verlauf der Übung zufrieden: „3,5 Stunden inklusive Anfahrt, Personensuche und Rettung unter diesen schwierigen Bedingungen sind eine sehr gute Zeit.“ Zum Einsatz kam hierbei auch ein Schleifkorb, ein spezielles Rettungsgerät, um Personen schonend durch unwegsames Gelände zu transportieren.

Besondere Herausforderungen dieser Übung waren die völlige Dunkelheit, der rutschige Hang und die beengten Platzverhältnisse. Neben den

Auch die Übungsbeobachter lobten die Retter für ihre Fachkenntnis und die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften. pdw/red - Foto: THW

Anzeige Raumausstatter Schmidt 50-2 kw ab45-2011_Layout 1 02.11.2011 15:5

Spritztour mit Opas Mercedes endet für 15-jährigen mit Unfall LANGENLONSHEIM. Nicht schlecht staunten die Beamten der Polizei Bad Kreuznach, als sie gegen 4.40 Uhr am Sonntag an eine Unfallstelle in Langenlonsheim kamen. Ein hochmotorisierter Mercedes streifte aus Richtung Laubenheim kommend am Ortseingang eine Straßenlaterne und schleuderte dann 300 Meter auf der Fahrbahn, bevor er an einem Zaun zum Stehen kam. An dem Auto entstand mittlerer, an dem Zaun leichter Sachschaden. A u fg r u n d d e r s e h r l a n g e n Schleuderspur sei von einer sehr hohen Geschwindigkeit des PS-starken PKWs auszugehen. Für die Beamten was es sehr merkwürdig, dass an der Unfallstelle lediglich zwei Jugendliche anzutreffen waren. Ein 15-jähriger aus der VG Rhein-Nahe gab sich als Fahrer aus, ein 14-jähriger als Mitfahrer.

Der jugendliche Fahrer gab an, sich den PKW unbemerkt von seinem Großvater „ausgeliehen“ zu haben, um mit 6 (!) Freunden (zwischen 14 und 16 Jahren) in der Nacht eine kleine Spritztour zu unternehmen. In Langenlonsheim seien sie dann aufgrund der sehr hohen Geschwindigkeit und der Unerfahrenheit des Fahrers ins Schleudern gekommen und hätten die Laterne gestreift. Wie durch ein Wunder blieb der PKW ohne sich zu überschlagen auf der Fahrbahn und kam an einem Zaun zum Stehen. Keiner der sieben Insassen wurde bei dem Unfall verletzt. Der 15-jährige Fahrer hatte seine Mutter bereits verständigt, die ihn an der Unfallstelle abholte. Fünf der Freunde waren bis zum Eintreffen der Polizei bereits nach Hause geeilt. red

Versammlung DAXWEILER. Die Jahreshauptversammlung der Freunde der Feuerwehr findet am Freitag, 10. Februar um 19.30 Uhr im

Gasthaus Fennel statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Neuwahl des Vorstandes. pdw

Bücherei sucht Bücher GULDENTAL. Schreit Ihr Bücherregal danach „ausgemistet“ zu werden? Die EvangelischeÖffentliche Bücherei hilft Ihnen gerne dabei. Da die finanziellen Mittel sehr begrenzt sind, ist die Bücherei immer auf der Suche nach Büchern, welche entweder in der Bücherei eingestellt oder gewinnbringend verkauft werden können. Mit dem Erlös werden neue Bücher angeschafft.

„Melden Sie sich bei uns, wir kommen gerne vorbei. Bitte bringen Sie die Bücher nicht in unsere Bücherei, die platzt so schon aus allen Nähten“, so Kirsten Mang von der Bücherei. Ab sofort gibt es eine zusätzliche zweite Öffnungszeit. Jeden ersten Samstag im Monat. Erstmals am 4. Februar , jeweils von 16 bis 17.30 Uhr. Infos: ( 06707 – 915465. pdw

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat


SEITE 14 - VG Rüdesheim



Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Nach 40 Jahren geht Irmgard Schlag in den Ruhestand

Die Kindergartenkinder verabschiedeten die langjährige Leiterin Irmgard Schlag mit einem Gesang

Irmgard Schlag mit ihrer Nachfolgerin Kerstin Wagner und dem Ortsbürgermeister Bott sowie Bürgermeister Lüttger. Foto: M.Wolf

ROXHEIM. Das 40-jährige Bestehen des Kindergartens feierte die Gemeinde am Samstag in der Birkenberghalle. Allerdings hatte die Feier auch einen kleinen Wermutstropfen. Denn die Kindergartenleiterin Irmgard Schlag, die dieses Amt seit Bestehen des

war. Sie tritt die Nachfolge am 1. März an.

Kindergartens ausübt, wurde von Ortsbürgermeister Reinhold Bott in den Ruhestand verabschiedet. Den symbolischen Schlüssel gab der Ortschef an die neue Leiterin Kerstin Wagner (35) weiter, die bisher stellvertretende Leiterin im Kindergarten in Hargesheim

Der Roxheimer Kindergarten kann in seinen vier Gruppen bis zu 90 Kinder aufnehmen. In seiner Rede stellte Ortschef Bott fest, dass es schon vor 1971 einen Kindergarten in Roxheim

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort

Schlittschuhlaufen HERGENFELD. Eine besondere Attraktion bietet die AG Spielleitplanung der Gemeinde am Samstag, 4. Februar an. Aufgrund der gemeldeten Wetterlage wird auf dem Schulhof eine Schlittschuhbahn

errichtet. Ab 16 Uhr können Kinder und Erwachsene auf der Bahn ihre Runden laufen. F ü r S p e i s u n d Tr a n k i s t bestens gesorgt. Der Erlös der Veranstaltung wird wie in jedem Jahr gespendet. pdw

2 Verletzte bei Frontalzusammenstoß ROXHEIM. Zwei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Unfalls am Freitag gegen 17 Uhr auf der L236 im Tunnel zwischen Rüdesheim und Roxheim. Aus noch nicht geklärten Gründen geriet ein Alfa-Fahrer (46) ins Schleudern und drehte sich. Eine Honda-Fahrerin

konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal mit dem Alfa zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrer erheblich verletzt. Während der Bergungsarbeiten musste die Landstraße komplett gesperrt werden. pdw

gab. Im alten Rathaus wurden in einer Gruppe 30 bis 40 Kinder betreut. Für die Unterhaltung sorgten an diesem Nachmittag die Kindergartenkinder, der Kinderchor des MGV und die Vorschulkinder. pdw


Nahe-News 01.02.2012 - KW 05VG BKreis Mainz-Bingen Seite 15

Integrationspreis wurde erstmals verliehen KREIS MAINZ-BINGEN. Erstmals wurde vom Beirat für Migration und Integration (BMI) des Landkreises MainzBingen der Integrationspreis vergeben. Der Preis würdigt Projekte, durch die im Bereich der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund Besonderes geleistet wird. „Künftig soll der Preis alle zwei Jahre verliehen werden“, erklärte der Vorsitzende des BMI, Liborio Labita. Der Beirat zeichnete auf Vorschlag einer fünfköpfigen Jury insgesamt sieben Projekte aus: Den ersten Platz teilen sich der Gartenverein Ingelheim und das Ingelheimer Förderzentrum für Jugendfußball und Soziales (IFJS). Sie erhielten jeweils 300 Euro. Je 250 Euro Preisgeld bekamen die Initiative „Meine Stadt bunt“ (Tobias Boos, Heidesheim)

und der „Deutsch Türkische Stammtisch“ (Helmut Irmen, Bingen) überreicht. Für Bewerber, die mit einem Träger zusammenarbeiten, wurde ein mit je 100 Euro dotierter Sonderpreis an die Kreisvolkshochschule Mainz-

Zeugen nach Brand gesucht BINGEN. Die Polizei sucht dringend noch Zeugen eines Brandes am Freitag, 20. Januar gegen 20.30 Uhr in der Gerbhausstraße. Durch einen Rauchmelder wurde ein Bewohner (51) des dreigeschossigen Wohnhauses auf das Feuer aufmerksam. Unbekannte hatten vermutlich im Hausflur einen Stapel mit Zeitungen mutwillig angezündet. Mit einem Feuerlöscher gelang es dem Mieter, die Flammen noch vor Eintreffen der Feuerwehr zu löschen. Durch den Brandalarm und das beherzte Eingreifen

des Mieters kam niemand der anderen fünf Bewohner des Hauses zu Schaden. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei Bad Kreuznach hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht dringend nach Zeugen, die in der Zeit vor dem Brand im Eingangsbereich des Hauses Gerbhausstraße 11 verdächtige Personen beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kreuznach entgegen: ( 0671 – 8811100 pdw/red

Integrationslotsen

KREIS MAINZ-BINGEN. Die Kreisvolkshochschule bietet eine Fortbildung zum Integrationslotsen an. Diese unterstützen Menschen mit Migrationshintergrund und werden gezielt auf ihr Engagement als Integrationslotse vorbereitet. In den Veranstaltungen am

10., 11., 24. und 25. Februar geben Fachreferenten in Oppenheim Informationen zu allen relevanten Themen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos und Anmeldungen: ( 06132 – 7877100 oder Mail: info@kvhs-mainz-bingen.de pdw

Nahe-News Wenn es gilt sind WIR vor Ort!

Bingen (Monika Nickels), das Familienzentrum Mühlrad (Dagmar Delorme, Budenheim) und die „Frauengruppe International“ (Andrea Brodersen, Ingelheim) vergeben. Landrat Claus Schick lobte den

Einsatz der Preisträger: „Die konkrete Integrationsarbeit in unserem Landkreis wird zu einem Großteil vom Engagement vieler privater und ehrenamtlicher Initiativen getragen. Diese Arbeit würdigen wir mit dem Integrationspreis.“ red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!

Osterfreizeit der Stadtjugendpflege BINGEN. Die diesjährige Osterfreizeit im Rahmen des Ferienprogramms der Stadtjugendpflege findet vom 3. bis 5. April statt. Auf dem Programm stehen unter anderem viele Spiele und bunte Osterbasteleien. Außerdem wird man sich gemeinsam auf die Suche nach dem „Goldenen Ei“ begeben. Am Dienstag, 3. April wird zur Jugendbildungsstätte nach Trechtingshausen gewandert. Das Gepäck wird mit dem Bus transportiert. Zurück geht es an Grün-

donnerstag mit dem Zug zum Binger Hauptbahnhof. An der Freizeit können Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren teilnehmen. Der Te i l n e h m e r b e i t r a g b e t r ä g t 3 0 € . D i e Vo l l v e r p f l e g u n g , das Programm vor Ort sowie die Rückfahrt für die kleinen Eierdetektive ist inklusive. Nähere Infos sowie Anmeldeformulare sind ab sofort bei der Stadtjugendpflege Bingen erhältlich. ( 06721 - 184221, Mail: jugendpflege@bingen.de. red


SEITE 16 - Fastnacht

Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Weisse Fräck boten unterhaltsames Programm für Senioren

Mit ihrer Cabaret-Darbietung eröffnete Andrea Orzschig mit den Kindern die Seniorensitzung.

Hatte als „Frau Holle“ bei der Seniorensitzung so einiges zu erzählen: Jeanette Casper. Fotos: M.Wolf

Weitere Bilder zur Seniorensitzung der Weisse Fräck sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH KH. Unter dem Motto „Die Goldenen 20er am Hochstroßeck“ lud die Weisse Fräck Familie am Sonntag zur Seniorensitzung ein. Doch nicht nur die älteren Generationen sind in der Jahnhalle willkommen, auch zahlreiche junge Narren sind von dem verkürzten Programm der regulären Prunksitzung begeistert. Ein Blick auf die Welt- und Stadtpolitik unternahm Protokoller Olaf Budde, der in diesem Jahr auch erstmals Sitzungspräsident war. Eine gelungene Darbietung führte die neue Gruppe „WF Junioren“ mit ihrer Schwarzmarktszene

in der Mannheimer Straße auf. Für die gesangliche Unterhaltung sorgte in diesem Beitrag Michaela Budde mit dem Überlebensmotto der Käufer und Verkäufer „Wovon sollen wir träumen?“. Nicht ganz so glücklich war der Auftritt von Mike Pfaff, der als Johannes Heesters–Engel ein letztes Gastspiel gab. Ob solch ein Motto nur wenige Wochen nach dem Tod des Schauspielers angebracht ist, muss jeder Narr selbst entscheiden. Mit ihren Stimmungshits begeisterte das Ellerbach-Duo (Mike Förster & Peter Mündnich)

die Gäste, bevor „Oma“ Susanne Bilse und „Enkelin“ Lea Jodeleit die Lacher mit ihren unterschiedlichen Ansichten auf ihrer Seite hatten. In einen Nachtclub der 20er Jahre verwandelten die Hofsänger kurzfristig die Narrhalla am Hochstroßeck. Unterstützt wurden sie von acht Tänzerinnen die zu dem Titel „Ain´t she sweet“ das Tanzbein warfen. Das Thema Märchen suchte sich in diesem Jahr Jeanette Casper aus. Als Frau Holle bekam sie sehr oft die „Gessegischdere“ wenn sie beispielsweise von Flashmop-Partys auf dem

Kornmarkt hörte. Dass beim Friseur viel getratscht wird, das bestätigte Frisör Peter Lewisch in seinem hervorragend gelungenen Vortrag. Er wusste auch, dass der Papst einen Besuch bei der Eintracht Bad Kreuznach plant, da das Kirchenoberhaupt immer dort ist, wo Not und Elend am größten ist. Mit ihrem Boney M. Medley gelang es den Hochstroßkrähen auch im zehnten Jahr ihres Bestehens das Publikum am Schluß der Sitzung zu begeistern. Zum Gelingen der Sitzung trugen auch die Garde und die Tanzgruppe Butterflys bei. pdw

D a d e r Vo r t r a g v o n M i k e P f a f f a l s J o h a n n e s H e e s t e r s - E n g e l a n d e r e r s t e n P r u n k s i t z u n g u n d d e r Seniorensitzung unterschiedlich aufgenommen wurde, teilte Sitzungspräsident Olaf Budde am Dienstag bei F a c e b o o k m i t , d a s d i e s e r Vo r t r a g b e i d e n n o c h z w e i s t a t t f i n d e n d e n P r u n k s i t z u n g e n e r s e t z t w i r d .

KVW erweiterte Homepage WALDALGESHEIM. Rechtzeitig zum Sitzungsauftakt wurde die Homepage des Karneval Vereins Waldalgesheim erweitert. So können nun nach jeder Sitzung über 500 Bilder unter dem Link „Album“ angeschaut werden. Auch Live-Mitschnitte einer

Kamera sind zu sehen. Auch sind unter dem Link „Presse“ alle Presseartikel über den KVW eingestellt. Auch vom Gästebuch kann reger Gebrauch gemacht werden. Die Webseite erreicht man unter: www.kv-waldalgesheim.de pdw

VKGKH

Restkarten

HACKENHEIM. Für die Prunksitzungen der VKGKH am Samstag, 4. Februar und Samstag, 11. Februar sowie für die Sitzung „Nur foe Buwe“ am Freitag, 3. Februar noch Karten an der Abendkasse erhältlich. pdw

ODERNHEIM. Karten für die Prunksitzungen am Samstag, 4. Februar und Samstag, 11. Februar sind bei „Farben Wagner“ in der Hauptstraße erhältlich.

Infos rund um die fünfte Jahreszeit finden sie in den Nahe-News!

pdw


Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Fastnacht Seite 17

Friedhelm Meisenheimer zum letzten Male auf der Schuppesser-Bühne KH-PLANIG. Voll auf ihre Kosten kamen die Besucher der Prunksitzung bei den „Lustigen Schuppessern“ am Samstag in der Nahetalhalle. Durch den mehrstündigen Abend führte ein gut gelaunter Sitzungspräsident Albert Knodel.

Sitzungsabends war der Auftritt von Ur-Fastnachter Friedhelm Meisenheimer, der nach 36 Jahren seinen Rücktritt als Vortragender mitteilte. Für die Narren präsentierte er nochmals ein fast 45-minütiges Best-Of Programm seiner Vorträge.

Nach dem Einmarsch der Majoretten, Garde und Elferrat unter den Klängen des Spielmanns- und Fanfarenzuges blickte Protokoller Dirk Gaul Rosskopf auf das letzte Jahr zurück. Nach dem gelungenen Gardetanz berichteten Dominik Schröder und Daniel Meisenheimer als „Angler vom Appelbach“ über ihre Erlebnisse. Für die anschließende Playbackshow wurde die Narrhalle kurzfristig in das „Cafe Katzenberger“ auf Mallorca v e r w a n d e l t . Wa s m a n a l s Putzfrau so alles erlebt, davon

Eine Hüttengaudi auf der Schuppesser-Alm präsentierte das Männerballett. Warum Thorsten Rosskopf (Foto) ein Mann für alle Fälle ist, das erklärte er den närrischen Besuchern. Ein Arzt für alle Fälle war Marcus Radzio, der von der Leitstelle Planig über die Notfälle berichtete. Mit einem Stimmungsmedley der Bachwagge endete eine gelungene Prunksitzung. konnten Elena Schindler und Vanessa Blättermann einiges erzählen. Zu einem Picknick im

Park verabredeten sich Maike Oelschläger und Alexander Radzio. Höhepunkt des

An der Sitzung nahmen auch teil: Garde, Tanzgruppe Mariposa, Trimm-Dich-Gruppe, und die

Weitere Bilder zur Pleenicher Sitzung sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

HSK halbe Seite_Layout 1 26.01.2012 16:29 Seite 1

ALLEZ HOPP - DER KÄFIG LOCKT ! Die Hochstroßkrähe der Weisse Fräck haben im letzten Jahr beim Fastnachtsumzug in Bad Kreuznach den 1. Preis in der Kategorie „Fußgruppe“ gewonnen! ! spät u z me! rme Erba ähe kom r Die K

Deshalb sind wir an Altweiber mit einem Stand in der Roßstraße vertreten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


SEITE 18 - Fastnacht

Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Die Meed hatten in Hackenheim viel zu Lachen HACKENHEIM. Zu einer Show unter Wasser luden der Verein „VKGKH Nachteule Grün-Gelb“ die Damen zur Sitzung „Nur for Meed“ in die ausverkaufte Rheinhessenhalle ein. Stephanie Maurer und Sandra Adam präsentierten ein fast sechs stündiges Programm den Besucherinnen. Zur Eröffnung t a n z t e n Ve r o n i k a W ü g n e r und Max Eder, bevor Elke Herrmann (Foto) ihre Erlebnisse als Weinkönigin vortrug. Ein Hingucker für die Frauen war der Tanz „Black & White“ von der Gruppe „Viel Spaß“ aus Ingelheim. Wie Fabian Hartung als „Checker von den Noh“ die Frauenherzen erobert, das schilderte er in seinem

Vortrag. Über den alltäglichen Wahnsinn berichteten Janet Ohl und Heidrun Kehrein auf der Nrrenbühne. Was ein Tanzmariechen erlebt, davon konnte Otmar Luther einiges erzählen. Ganz stark stieg das Adrenalin der Damen

beim Auftritt von Richard Nathy. Erst machte er den Damen „Feuer“ und anschließen ließ er die Hüllen fallen. Aber auch die Männertanzgruppen aus Rüdesheim (Polizeicoros), Dienheim (Elvistanz) und Waldalgesheim (U-Boot

Kapitäne) sorgten für einen steigenden Adrenalin bei den Damen. Zu „Aladin und die Wunderlampe“ tanzten die „Raw Diamonds“ aus FreiLaubersheim. Ein weiterer Höhepunkt des Abend waren die zwei Auftritte von Mario Schöffel, der als Marianne Rosenberg und Helene Fischer die Halle zum Kochen brachte. Vor dem großen Playbackfinale unter der Leitung von Recai Simsek und Co zeigten noch die „Rainboys“ mit ihrem Matrosentanz ihr Können. Zum Gelingen der Sitzung trugen auch die „Zwerge“ aus Bad Kreuznach, Sina Bohley als „Nancy“ und Mike Ohl als „Froschkönig“ bei. pdw / Foto: M.Wolf

Weitere Bilder zur Sitzung „Nur for Meed“ sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

BCV feierte 4x11 Jahre

FKK im Westernsaloon

BOOS. Ausverkauft war auch in diesem Jahr wieder die Kappensitzung des Booser Carneval Vereins im Clubheim. Der Verein präsentierte am

sondern auch mit den tollen Kostümen begeisterte. Als „Checker von Boos“ hatte Sascha Matthies die Lacher auf seiner Seite. Eine spezielle

FEILBINGERT. Unter dem Motto „So mancher Cowboy fand sei Fraa am Silbersee beim FKK“ lud der Feilbingerter Karneval Klub am Samstag zur

Kapp einiges aus. Besonders von „wulffen und guttenbergen“ hat er mittlerweile die Schnauze voll. Über den FKK-Vorstand lästerte Denis Hahn bevor die

Samstag seine 4 x 11 Jahre Jubiläumssitzung. Zu Beginn schwang Tanzmariechen Fabiola Germer d a s Ta n z b e i n , b e v o r L a r a Weingärtner als „Booser Pälzer“ die Besucher zum Lachen brachte. Die 11-jährige trug ihren Vortrag auswendig vor und bewies mit ihrem Auftritt, dass sich die Booser keine Gedanken um den Nachwuchs machen müssen. Über die Mitbürger lästerten mal wieder Dick & Doof (Christian Bärdges, Martin Jockel) bevor die Gruppe „Tornados“ nicht nur das Publikum mit ihrem Tanz,

Folge von „Dinner for One“ führten Michael Marquis und Lothar Franzmann auf. In eine Doppelrolle schlüpfte Melanie Jockel. Erst schimpfte sie als „Heinz“ über die Frauen und lästerte im Anschluss als „Lörsche“ über das männliche Geschlecht. Bevor die Booser vor dem großen Finale noch das Supertalent suchten, „trainierte“ das Männerballett als Schwimmertruppe für Olympia. An der Sitzung nahm auch die Garde mit ihren zwei Tänzen teil. Durch das Programm führte Sitzungspräsident Joachim Germer. Text / Foto: M.Wolf

Prunksitzung ein. Den ersten Vortrag präsentierte Sonja Steeg und ihr Sohn Yannik, der als sprechender Geldautomat seine Mutter zur Verzweiflung brachte. Da 2011 viel in der Welt passierte, hatte Protokoller Berthold Hahn in diesem Jahr viel auszuteilen. Ein Höhepunkt war der Auftritt des Indianerhäuptlings, Pfarrer Norbert Schlag, der mit seinem Pferd“ Red Bull“ eine Zwischenstation in der Lemberggemeinde machte. Mit ihren Cowboyliedern begeisterten die Silberseepiraten die Narren. Als Nikolaus teilte Hans-Georg

Gemeindearbeiter Hans-Georg Kapp und Artur Saam über ihre Arbeit in Feilbingert berichteten. Unter dem Motto „Der Cowboy aus dem Saarland“ beobachtete Ottmar Noll als „Heinz Becker“ das Ortsgeschehen. Vor dem großen Finale zeigten die Tanzgruppen „Experimentos“ und „Alpencasanovas“ Höhepunkte aus dem Kinofilm „(T) Raumschiff Surprise“. Zum Gelingen der Sitzung trugen auch die kleine und große Garde sowie die Tanzgruppe „Fame Kids“ bei. Durch das Programm führte Artur Saam. Text / Foto: M.Wolf


Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Nahe-News Ratgeber

Gartentipp: Kontrolle im Winter Im Winter sollten im Abstand von 1 – 2 Wochen nach den eingelagerten Obst- und G emüse v or r ät en ges c h a u t werden. Nicht mehr ganz gesunde Ware wird ausgesondert oder nach großzügigem Putzen gleich verwertet. Genauso gründlich sind auch die Überwinterungspflanzen durchzusehen. Schädlinge können sich „ziemlich zügig“ vermehren. Die allgemeine Pflege der Pflanzen beinhaltet Angepasstes gießen und entfernen von kranken bzw. unnatürlich gewachsenen Trieben. Im Winterquartier gibt es für mich nur eine sichere Feuchtigkeitskontrolle. Den Finger in die Erde stecken, ist Feuchtigkeit spürbar wird nicht gegossen. Sehr oft gehen Pflanzen über Winter an zu nasser, dadurch kalter und sauerstoffärmerer Erde ein. Der Wasserbedarf ist sehr gering, einmal zu gut gemeint sind die Wurzeln teilweise wochenlang nass und kalt. Dies führt zu Fäulnis und absterben. Schlimmstenfalls denkt der Eigentümer es wäre Trockenheit, gießt verstärkt und beschleunigt das Ableben. Kranke und abgestorbene Triebe kommen weg, sie belasten die Pflanzen nur. Unnatürliche, lange, weißlich – grün und dünn gewachsene Triebe, auch als vergeilt bezeichnet, entstehen durch Lichtmangel und Wärme. Am besten gleich weg damit, daraus gibt es nichts Gescheites. Lässt das Wetter es zu (frostfrei), ist lüften angebracht. Erstens kommt Frischluft rein die alte feuchte Luft ersetzt, zweitens gewöhnen sich die Pflanzen so nach und nach an Freilandtemperaturen. Saatgut testen Wo noch Saatgut übrig ist, hilft eine Keimprobe die Qualität festzustellen. Einfach ein feuchtes

Papierküchentuch auf einen Teller legen, mindestens 10 Körner darauf geben. Mit Klarsichtfolie abdecken oder in eine Plastiktüte geben. Alles in einen hellen, warmen Raum (Küche) stellen. Bei großkörnigem Saatgut (Bohnen, Erbsen) hilft ein mehrstündiges wässern, bevor es in die Keimschale kommt. Innerhalb von 2 – 3 Wochen sollte die Keimung stattfinden. Alles über 50 % Keimfähigkeit ist schon mal gut, notfalls wird die Aussaatmenge erhöht bzw. verdoppelt. Unter 50 Prozent Keimfähigkeit lohnt es kaum, das Saatgut zu verwenden. Schneelast und Bewässern Immergrüne Pflanzen wie Kirschlorbeer oder Nadelgehölze leiden teilweise unter dem Gewicht des Schnees. Vor allem nasser Schnee kann eine Belastung bringen die bis zum Bruch von Ästen führt. Deshalb ist es kein Schildbürgerstreich, wenn der Schnee abgeschüttelt wird. Leider kommt es vor, dass auch mal kräftig mit allen möglichen Geräten in den Baum geschlagen wird. Hier ist Vorsicht angebracht, Holz- und Metallteile führen je nach Wucht zu Schäden. Immergrüne Gehölze benötigen bei sonnigem, trockenem Wetter Wasser, sie verdunsten ja über ihre grüne Blattmasse. Bei frostfreiem Boden ruhig mal 20 – 30 Liter Wasser pro Pflanze geben. Frühjahrsplanung Jetzt ist noch Zeit um sich nach neuen Töpfen, guter Pflanz-, Blumenerde, Saat- und Pflanzgut umzusehen. Welche Mengen brauche ich, welche Sorten kommen in Betracht. Hans-Willi Konrad, DLR Rheinhessen - Nahe Hunsrück

Service Seite 19 Diese Eilmeldungen wurden in dieser Woche veröffentlicht: 31. Januar 2012 / 10.05 Uhr Autofahrer schleuderte unter stehenden LKW-Anhänger 30. Januar 2012 / 9.55 Uhr Weisse Fräck präsentierten die goldenen 20er am Hochstroßeck 29. Januar 2012 / 13.25 Uhr Pleenicher Narren verabschiedeten Friedhelm Meisenheimer 29. Januar 2012 / 11.20 Uhr Jugendlicher (15) unternimmt Spritztour mit Opas Mercedes 28. Januar 2012 / 16.49 Uhr Hackenheimer Frauen wurden bei Damensitzung verwöhnt 28. Januar 2012 / 9.45 Uhr Autofahrer (84) übersieht Fußgänger (83) auf Zebrastreifen 26. Januar 2012 / 13.26 Uhr Raubüberfall auf Juweliergeschäft geklärt

Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!


SEITE 20 - Service

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 03.02.12 20.00 Uhr Idar-Oberstein Stadttheater: Wer macht das Licht aus?

Samstag, 04.02.12 19.11 Uhr: Bad Kreuznach Jahnhalle: 2. Prunksitzung der „Weisse Fräck“. Es gibt noch Restkarten 19.11 Uhr: Hackenheim Rheinhessenhalle:1. Prunksitzung VKGKH. Es gibt noch Restkarten 20.00 Uhr: Idar-Oberstein Messegelände: Club N8 Vol. 9 with Star DJ David Puentez

Sonntag, 05.02.12 15.11 Uhr: Bingen-Büdesheim Turnhalle: TuS Jugendsitzung

Nahe-News 01.02.2012 - KW 05

Horch e mol... …Kinder wissen noch nicht, was sie tun, heißt es immer. Ich habe als Kind oft mit meiner Freundin im Sandkasten gespielt. Ich erinnere mich, dass wir uns einmal um ein blaues Muschelförmchen gestritten haben. Wir hatten beide eine Sandburg gebaut und sie wollte auf ihren Turm unbedingt ein Förmchen setzen und fand, ich solle das auch tun. Mir dagegen erschien meine Burg auch ohne eine Figur obendrauf wunderschön. Sie selbst setzte das rote Förmchen auf ihren Turm und hörte dabei nicht auf, mir das blaue Förmchen schmackhaft zu machen. Ich betrachtete es argwöhnisch. Sie redete fortwährend auf mich ein und schließlich nahm ich das Förmchen in die Hand, betrachtete es, legte es zur Seite und nahm es wieder auf. Schließlich beschloss ich, dann eben Neptuns Burg gebaut zu haben und setzte das Förmchen auf meinen Turm. Ich begann,

mir selbst die Geschichte von Neptun und seiner Burg und dem wundervollen, rauschenden Leben darin zu erzählen. Ich freute mich über meine tolle Idee, spann die Geschichte immer weiter und versank in meinem Tagtraum. Meine Freundin hielt inne und beobachtete mich beim Spielen. Plötzlich schmiss sie ihr rotes Förmchen achtlos herunter, grapschte nach dem blauen Muschelförmchen, setzte es auf ihren Turm, trat meine Burg mit einem Fußtritt kaputt und spielte dann meine Geschichte einfach weiter. Ich war sprachlos. Die Burg war kaputt, das Förmchen weg und meine Geschichte geklaut. Kinder wissen noch nicht, was sie tun. Allerdings…wie ich gehört habe, klaut sie heute immer noch blaue Muschelförmchen und zerstört Sandburgen. Die sind inzwischen nur etwas größer als damals.

Kontakt zum „Horch e Mol“ Mail: horchemol@nahe-news.de Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Mail: termine@nahe-news.de

Klicken Sie das Wappen an!

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Euer Horch e Mol

Ihre Termine senden Sie an:

Fax: 06755 - 9699027

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen

Kreis Birkenfeld

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufnummern

Nahe-News 01.02.2012 - KW 05 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111

Service Seite 21

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Man ist nie einer Aufgabe gewachsen, man wächst mit seinen Aufgaben. DaFa

Apothekennotdienst

Mittwoch, 01. Februar Rosen Apotheke, Bad Kreuznach Donnerstag, 02. Februar Rochus Apotheke, Gensingen Adler Apotheke, Bad Münster am Stein Freitag, 03. Februar: Hirsch Apotheke, Wöllstein Rosengarten Apotheke, Rüdesheim Samstag, 04. Februar: Gräfenbach Apotheke , Hargesheim Adler Apotheke, Bad Kreuznach Sonntag, 05. Februar: Apotheke im real, Bad Kreuznach Montag, 06. Februar: Apotheke im Bahnhof, Bad Kreuznach Dienstag, 07. Februar: Apothe am Bühl, Bad Kreuznach

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Werben mit Nahe-News: LINK - KLICK - KONTAKT Neugierig? anzeigen@nahe-news.de

Erfreuliche Familiennachrichten Haben Sie erfreuliche Familiennachrichten? Dann senden Sie diese ganz einfach an die Nahe-News. Die Veröffentlichung ist kostenlos!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch -6° C / -4°C meist sonnig

Donnerstag -12° C / -6°C meist sonnig

Freitag -15° C / -6°C meist sonnig

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag -13° C / -8° C unterschiedlich bewölkt

Sonntag -10° C / -/4° C unterschiedlich bewölkt

„Februar mit Schnee und Regen deutet an den Gottessegen.“


Nahe-News die Internetzeitung KW_05_2012  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region KW 05_12

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you