Issuu on Google+

www.ries-kainbach.at

Wir sind Verein!

Ausgabe 1 / 2010 - 31. Jahrgang


Inhalt U17B U17A U15A U15B U13 U12 U11A Altherrenturnier

28 U9 30-31 U8 31 Kindergarten 32 Mädchen U17 33 Gschnasfest 2010 34 Leistungsschau/Schitag 35 Tennis/GV

Kainbach bei Graz, Mai 2010 Lieber Fußballgott! en und Jetzt bin ich schon 30 Jahre alt und ich konnte so einige Höh dem Tiefen hautnah miterleben. Darum bitte ich Dic h - kurz vor hen und Ende der Meisterschaft - unserer Kampfmannschaft beizuste en zu sie am Ende des letzten Spieltages von der Tabellenspitze lach eit aller lassen. Der Meistertitel wäre eine schöne Anerkennung der Arb Beteiligten im Laufe der Saison. Darüber hinaus bitte ich Dic h, den Verein bei der Suche nach e pflichtbewussten und aktiven Mitgliedern zu unterstützen. Dies schupf`n“ werden nämlich dringend benötigt, um „den Laden weiterhin zu können. Vielleicht findet sich jemand, der uns helfend zur Seite steht! Dein Sportillo

ZVR-Zahl: 097354262 Impressum: (lt. § 24 Mediengesetz 1981, BGBL. Nr. 314/1981 Medieninhaber, Hersteller, Herausgeber und Medienunternehmer: USV Kainbach-Hönigtal / Redaktion: Johannes Tunner, Johannes von Gott-Straße 10, 8047 Kainbach bei Graz /Kontakt: johannes. tunner@gmail.com / Bankverbindung: Raiffeisenbank Graz, Bankstelle St. Leonhard-LKH / Kontonummer: 8.118.234 / Offenlegung: Aufgabe des Sportillo ist die Information der Vereinsmitglieder über Vereinsaktivitäten und allgemeine sportliche und kulturelle Themen. Mit Namen gekennzeichnete Artikel müssen nicht der Meinung der Redaktion oder des Herausgebers entsprechen.

3 Obmannbericht USV 14-16 4 Obmannbericht JSV 17-18 5 Sektionsleiterbericht 19-20 6 KM1 20-21 7 KM2 21-22 8 IB 23-24 9-12 Mitgliedsbeiträge 25-26 13 Jugendleiterbericht 27

2


Bericht des Obmanns Liebe Sportfreunde! So wechselhaft das Frühjahrswetter bisher war, so wechselhaft ist auch die Gefühlswelt für unsere Fußballfans. Nach der sehr guten Ausgangslage konnten wir Verstärkungen aus höheren Spielklassen zu unserem Verein lotsen, vor allem um die verletzungsbedingt unterbesetzte Formation des Mittelstürmers zu besetzen. Aber auch in unserer Spielklasse ist einige Zeit zum Akklimatisieren notwendig. Viele Fans erhofften sich einen furiosen Start in die Frühjahrssaison. Dies ist uns allerdings nicht so gelungen und es gab Stimmungen auf der Tribüne, gegen die wir uns in dieser Form verwehren. Grundsätzlich wollen wir natürlich der Linie treu bleiben, unsere Jugend zu forcieren. Schon im ersten Frühjahrsmeisterschaftsspiel stand das Match gegen den Tabellenführer TUS Rein auf dem Programm. Durch ein Unentschieden blieb der Abstand gewahrt und wir in Lauerstellung. 4 Runden später zeigte TUS Rein eine Schwäche und wir waren nach langer Zeit wieder Tabellenführer. Leider konnten wir diese Position nur eine Runde lang halten. Vielleicht können wir aber doch noch den Titel schaffen, die Hoffnung lebt denn wir haben es selbst in der Hand. Unsere 2. Kampfmannschaft wird nun von Mag. Reinhard Rottensteiner betreut. Mit ihm kehrte ein bekannter und bewährter Mann als Trainer zurück. Er folgte auf Alois Höfer, der mit der Mannschaft den Herbstmeistertitel erreichte. Dir, lieber Luis, ein herzliches Danke für die erfolgreiche Arbeit. Aber nun zu einem kurzen Rückblick. Bei der Generalversammlung am 20. Jänner 2010 im Klubraum der Sportanlage in der Ragnitzstraße kam es zu gravierenden Änderungen im Vorstand. Johannes Zechner und Günter Löw legten aus beruflichen Gründen ihre Funktionen zurück. Ich möchte mich an dieser Stelle für Ihre langjährige

3

ausgezeichnete Arbeit für unseren Verein bedanken. Sie haben in den letzten Jahren den Verein entscheidend mitgeprägt, Johannes Zechner als Vereinkassier führte die Kassa ausgezeichnet und sorgte für einen sicheren Vereinsrückhalt, Obmannstellvertreter Günter Löw war bei der Organisation aller Feste und Veranstaltungen an vorderster Front und war auch die Verbindung vom Vorstand zur Fußballsektion. Leider mussten wir erkennen, dass es sehr schwer ist, Personen für die Mitarbeit im Verein zu gewinnen. Wir freuen uns aber sehr, dass Herr Herbert Tertinegg, ein Gründungsmitglied unseres Sportvereines, die Kassierfunktion übernommen und sich schon sehr gut eingearbeitet hat. Weiters konnten wir den Vorstand durch die Beiräte Jörg Lebenbauer und Mag. Thomas Neger ergänzen. Danke für Eure Bereitschaft. An Stelle unserer langjährigen Schi- & Snowboardmeisterschaft organisierten wir am 23. 1. einen Schitag, der uns auf die Gerlitzen führte. Bei traumhaftem Wetter verbrachten wir einen herrlichen Tag. Leider war der Bus nur halb besetzt, wir starten trotzdem im nächsten Jahr einen weiteren Versuch! Es folgte dann am Freitag, den 29. Jänner 2010, unser Gschnasfest mit Musik von der Gruppe „The Friends“ im Heurigen „Zur Mostquelle“ in Hönigtal. Traditionell auch die Disco in der Kellerbar, herzlichen Dank an Familie Suppan, die uns die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte. Aber auch vielen Dank an alle, die durch den Kauf von Eintrittskarten, durch Spenden für unseren Glückshafen und durch Ihre Mithilfe zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Die Tennissaison hat schon begonnen, wie Sie auf Seite 35 nachlesen können. Ich hoffe, dass wir auch für Sie etwas Interessantes in unserem Verein anbieten können, sei als Fan oder für eine sportliche Aktivität, mit herzlichem Gruß Ihr Manfred Schöninger


Bericht des Obmanns

Wir sind Verein! Heuer im Frühjahr feiert unser Jugendsportverein ein kleines Jubiläum. In den Geschichtsbüchern ist zu lesen, dass im April 2005 in einer „historischen“ Generalversammlung der Union JSV Ries-Kainbach gegründet worden ist. Der Vorgängerverein USV Ries und die Jugendmannschaften von USV Kainbach-Hönigtal wurden in diesem neuen Verein fusioniert. Somit wurde aus einem Grazer Fußballverein und den Nachwuchsteams aus KainbachHönigtal ein steirischer „Multi-Kulti-Verein“; ein von zwei Gemeinden getragenes Vorzeigeprojekt. Das Baby hat sich zu einem strammen Jung-Erwachsenen entwickelt. Wie gewohnt, berichten Jugendleiter und Trainer auf den nächsten Seiten über unsere Erfolge. Sie sind wieder beachtlich. Viele Eltern sind in diese Erfolgsgeschichte involviert und haben tatkräftig die Entwicklung gefördert und unterstützen sie auch noch heute. Unser Verein wird fast ausschließlich von Eltern unserer Fußballerinnen und Fußballer getragen. Vielen Dank an alle, die sich engagieren. Haben wir bei unseren Kindern wenig Nachwuchssorgen, so „überaltert“ unser Vorstand jedoch zusehends, sprich die Kinder bzw. Jugendlichen der Vorstandsmitglieder wachsen auf Grund ihres Alters aus dem Verein heraus. Es ist daher absehbar, dass in einem Jahr einige Positionen im Vorstand vakant sein werden. Da jeder Verein aus rechtlichen und natürlich auch aus praktischen Gründen einen Vorstand braucht, hätte unser JSV ohne Neubesetzung dieser Positionen bald ein „Überlebensproblem“. Die Arbeit in einem Ausbildungsverein kann nicht von Einzelnen getragen

werden, es müssen viele mitarbeiten, um unseren Kindern ein tolles Umfeld zur Ausübung ihrer Leidenschaft zu ermöglichen. Wir dürfen daher unter dem Motto „Wir sind Verein“ alle Eltern oder sonst mit dem Verein verbundenen Fußballfreundinnen und – freunde aufrufen, intensiv über eine Mitarbeit im Vorstand nachzudenken und auch tatsächlich umzusetzen. Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich einfach beim Trainer ihres Kindes oder senden Sie uns ein Mail unter: office@ries-kainbach.at. Es soll ja noch mehrere Jubiläen unseres Vereines geben und vielleicht ist in zukünftigen Vereinschroniken dann gerade Ihr Name als erfolgreicher Verantwortlicher nachzulesen. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen! Mit lieben und sportlichen Grüßen Michael Fresner, Obmann des JSV

Kleinfeldturnier 2010 www.usvkainbach-hoenigtal.at

Kainbach b. Graz 26.6. Sportanlage

4


Bericht des Sektionsleiters Zur KM1 Vom Gejagten zum Jäger – die Rolle scheint dem USV KainbachHönigtal zu liegen. Ab Runde 22 an der Tabellenspitze so wird jedes Spiel zum Endspiel und für Spannung ist bis zur letzten Runde gesorgt! In der Wintertransferzeit wurden, wie allgemein bekannt, drei neue Spieler verpflichtet, und zwar: Winterleitner Bernd, Diviak Thomas und Hirt Thomas. Anzumerken zu den Transfers wäre noch, dass die Spieler absolut kostenlos wechselten und mit ihrer Spielerfahrung eine Bereicherung für die Mannschaft darstellen. Da es einige Zeit dauert in einer funktionierenden Mannschaft fuß zu fassen, finde ich die verbalen Äußerungen von einigen „Fans“ als unangebracht – im Gegenteil: durch positives Motivieren sollte der Meistertitel doch noch geschafft werden! Zur KM 2 Nach dem Herbsttitel und dem überraschenden Rücktritt von Trainer Höfer Alois (aus beruflichen Gründen) stand der sportlichen Leitung eine mächtige Aufgabe ins Haus, damit der Betrieb so erfolgreich weitergeführt werden kann. Doch so wie es immer ist – ein glücklicher Zufall brachte uns einen altbekannten Trainer ins Team: Reinhard (Reini) Rottensteiner, seinerzeit Trainer im JSV. Nach einigen Meetings war die Sache gegessen und Reini wieder an Board, laut seiner Aussage eine „Herzensangelegenheit“. Nach den ersten Trainingseinheiten konnte man schon sehen, dass die „Burschen“, er kennt ja noch viele vom JSV, voller Begeisterung dabei sind und sich die Verpflichtung gelohnt hat. In der Meisterschaft hat sich die Zusammenarbeit schon bewährt, sodass unsere junge KM II wieder ganz vorne mitspielt.

5

Zur IB Trotz eines großen Kaders mit mehr als 20 Spielern kamen die Mannen der IB nicht richtig aus der Winterpause heraus. Immer die Qual der Wahl zu haben ist oft auch für einen so erfahrenen Trainer wie Klaus Oberkofler nicht immer das Einfachste! Aber der dritte Tabellenplatz ist noch in Reichweite und nächste Saison folgt eine neue Bewährungsprobe. Zur U17 Nach dem Abgang von 2 Leistungsträgern im Winter (Ibrahim Bingöl wechselte zu SV Gleinstätten und Emre Koca zu Flavia Solva) war es auch für Sepp Patz in der Leistungsklasse Landesliga U17 sehr schwierig, die erfolgreiche Vorsaison zu wiederholen. In Kooperation mit der U17B und U15 hat er wieder eine tolle Truppe zusammengestellt, die im Konzert der großen Vereine der Steiermark wieder ein gewichtiges Wort mitredet. Ihr Heinz Schuster, Sektionsleiter

�������� ���� ����������

��� ���� ���� ���

������ ������������������ ��������� ��������������������

������� ����� ���� ��� �����

����� ����������� ��������


Kampfmannschaft I Nachdem die KM I mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Rein in die Winterpause gegangen war, entschied man sich im Winter die Mannschaft zu verstärken. Geholt wurden Spieler für alle Mannschaftsteile, um sowohl die Qualität als auch die Dichte im Kader noch einmal anzuheben. Verpflichtet werden konnten Bernd Winterleitner (LUV Graz), Thomas Hirt (Pachern) und Thomas Diviak (Lannach). Am 22. Februar startete dann das Aufbautraining, welches traditionell kurz, aber sehr intensiv ausfiel und mit einem Trainingslager in Umag eine Woche vor Meisterschaftsstart perfekt abgerundet wurde. An dieser Stelle sei dem Vorstand für die materielle und immaterielle Unterstützung gedankt. Im ersten Spiel der Rückrunde musste unsere Mannschaft den schweren Gang zum Tabellenführer nach Rein antreten. Die Ausgangslage war aufgrund der Tabellenkonstellation klar – eine Niederlage hätte wohl das Ende der Kainbacher Titelträume bedeutet. Nach einer schwachen ersten Halbzeit lagen wir mit 0:1 zurück, doch nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang gelang uns der Ausgleich und das Spiel endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Im darauf folgenden Heimspiel gegen Stiwoll gelang unserer Mannschaft die Revanche für das Remis im Hinspiel und der Gegner wurde mit 6:0 aus dem Kainbacher Stadion gefegt. In der 17. Runde wurde die 2. Kampfmannschaft des LUV Graz in einem guten Spiel mit 5:0 besiegt, wobei die schlechte Chancenverwertung einen höheren Sieg verhinderte. Eine Woche später war es dann soweit – nach einem ungefährdeten 6:0 Heimsieg gegen Thal II und dem gleichzeitigen Umfaller des Titelkon-

kurrenten war der USV Kainbach-Hönigtal wieder Tabellenführer der Gebietsliga Mitte. Voller Zuversicht reiste man nach Hausmannstätten und erlebte prompt eine herbe Enttäuschung – trotz einer 1:0-Halbzeitführung verlor man gegen offensiv an sich harmlose Hausherren noch und gab den ersten Platz wieder an Rein ab. Nach einer emotionalen Aussprache und einer sehr intensiven Trainingswoche wartete mit Gratkorn III auch noch der Tabellendritte auf unsere Mannschaft. In einem sehr spannenden Match forderte uns die junge Gratkorner Truppe alles ab und hätte Kainbach beinahe mit einem Punktgewinn wieder verlassen – bis zur 93. Minute sah alles nach dem Ende unserer Meisterschaftsträume aus. Doch dann erwies sich Kainbachs Topscorer Paul Habjanic zum zweiten Mal in dieser Saison als „Gratkornschreck“ und schoss sein Team in der Schlussminute zum Sieg. In der 21. Runde folgte dann die bis dato beste Saisonleistung der KM I – der GSV Judendorf wurde ihm eigenen Stadion mit 12:0 gedemütigt und war damit auch noch gut bedient. Vergangene Woche folgte dann die nächste Wendung im Meisterschaftskrimi – der 5:0 Heimsieg gegen Fernitz und der Punktverlust der Reiner in Stiwoll haben zur Folge, dass wir wieder an der Tabellenspitze stehen. Bei Punktegleichheit spricht im Moment das um 16 Tore bessere Torverhältnis für uns. Allerdings warten noch vier schwere Spiele auf uns, aber die Mannschaft und das Trainerteam werden alles geben, um den zweiten Meistertitel in Folge nach Kainbach zu holen. David Spahija, Co-Trainer

6


Kampfmannschaft II Mit dem Trainingsauftakt 2010 unserer Kampfmannschaft II übernahm Mag. Reinhard Rottensteiner, ein alter Bekannter in Kainbach, das Traineramt. Über zahlreiche Aufbaumatches formte er eine schlagkräftige Truppe für das Frühjahr in der ersten Klasse. Neben unserer KM II ging auch Tabellenführer Gösting und der Tabellendritte Straßgang als Mitfavoriten in den Titelkampf. Von Beginn an blieben unsere „jungen Wilden“ dem Leader aus dem Grazer Nord-Westen auf den Fersen. Erst Anfang Mai, im direkten Duell musste man sich äußerst unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Im darauffolgenden Spiel setzte es gegen Ex-Coach Werner Fridum und seine Pacherner Jungs den nächsten Rückschlag, da man auswärts mit 1:3 verlor. Ein Aufstieg ist sowieso nur dann möglich, wenn unsere KM I im selben Atemzug die Unterliga erreicht. Vom Niveau und der Einstellung unserer Mannschaft wäre dieser sicherlich möglich gewesen. Daher können wir sehr positiv in die Zukunft blicken. Einen Dank dürfen wir unserem engagierten Ex-Coach Alois Höfer aussprechen, der die Truppe im Herbst auf ei-

7

nen guten Weg gebracht hat. Unserem Verein ist es sehr wohl bewusst, dass am organisatorischen Sektor bei Heimspielen unserer KM II noch Nachholbedarf besteht. Wir sind ständig auf der Suche nach Sportbegeisterten, die uns bei der Organisation rund um die 90 Minuten auf dem Spielfeld behilflich sind. Wir werden weiter an der Vergrößerung unseres Organisationsteams arbeiten. Kader der KM II Amberger Franz, Bauer Thomas, Habjanic Bernd, Klem Stefan, Kollingbaum Lukas, Körner Max, Lamprecht Jakob, Leber Christopher, Leitgeb Stefan, Mayrhofer Jürgen, Mlakar Sandro, Moser Max, Pilgram Felix, Rath Jörg, Schrei Simon, Schuster Christian, Schwarzbach Benny, Seitz Daniel, Stanzenberger Paul, Stanzenberger Peter, Sternthal Matthias, Stephani Marcus

Die Saisonstatistik mit allen Ergebnissen finden Sie in der nächsten Ausgabe des Sportillos!


Reserve Nach einem durchwachsenen Herbst, startete unsere Truppe Ende Februar in die harte Vorbereitung auf das Frühjahr. Unser wohl weltbester Trainer Klaus Oberkofler ließ uns bei „angenehmen“ Kühlschranktemperaturen ordentlich schwitzen und brachte uns somit in Schwung für das Frühjahr. Das Hallentraining wurde diesen Winter aus taktischen Gründen ausgelassen und daher war diese Zeit für viele besonders anstrengend. Einige Vorbereitungsspiele wurde absolviert, wobei unsere KM II als „Lieblingssparringspartner“ herhalten musste. Schön war der 6:1 Sieg gegen eine dezimierte Pacherner Kampfmannschaft II. Nach Ostern begann dann der Ernst des Lebens: Kumberg war zum Frühjahrsauftakt Gast auf unserer Sportanlage. Leider „versemmelte“ unsere Elf eine Vielzahl an Chancen und war im Abwehrbereich sehr gastfreundlich,

sodass wir uns mit einem freundschaftlichen 2:2 begnügen mussten. In der legendären Gruab‘n, die Heimstätte des Grazer SC, durften wir eine Woche später vor einer stattlichen Kainbacher Fanabordnung über ein souveräners 5:1 jubeln. Gegen Peggau und St. Radegund setzte es dann zwei unglaublich unnötige Niederlagen, da man sich wieder einmal selbst bezwungen hat. Nach einigen Terminwirren rund um das Spiel in Semriach, entlud sich der Fußballzorn der letzten Matches in einem hochverdienten 3:1 gegen die Fußballer vom Fuße des Schöckls. Aufgrund des Auflösens der Gratweiner IB-Elf stehen lediglich drei Frühjahrsspiele auf dem Kalender. Da der heißbegehrte Meisterteller nur mehr aus der tabellarischen Ferne zu bewundern ist, sind schon jetzt alle taktischen Trainings und spielerischen Konzepte auf eine erfolgreiche Herbstsaison ausgerichtet. Besonders erwähnenswert ist die fantastische Kaderdichte in unserer IB. 23 Mann stehen auf des Trainers Liste und besuchen sehr fleißig das wöchentliche Training. Wenn diese Spielerzahl im Herbst weiter besteht, kann unser Coach in der zweiten Jahreshälfte aus dem Vollen schöpfen. Ich im Namen der IB möchte ich unserer Trainerfamilie Oberkofler, die uns immer wieder neu motiviert und bestens auf die Spiele vorbereitet, ein großes Dankeschön aussprechen. Ein Dank gilt auch den Kantineuren Rosi und Walter, die uns kulinarisch bestens versorgen. Darüberhinaus sei unseren Sponsoren Steinmetz Provasnek, Rechtsanwalt Dr. Dieter Neger, Cafe Ragnitz und JAK Sport gedankt. Euer Johannes

8


Liebe USV-Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren, Bei der letzten Generalversammlung wurde mir die ehrenvolle Aufgabe übertragen, die finanziellen Geschicke unseres Vereines zu übernehmen. Mein Vorgänger, Hannes Zechner, hat mir die „Latte“ sehr hoch gelegt. Seiner äußerst verdienstvollen und umsichtigen Tätigkeit ist es zu verdanken, dass unser Sportverein auf gesunden finanziellen Füßen steht. Es wird mein Bestreben sein, diesen Zustand zu bewahren. Mit der Hilfe meiner Vorstandskollegen und vor allem mit Ihrer Hilfe, der großen USV-Mitglieder-Familie, sollte es uns gemeinsam gelingen, unseren Trainern und Spieler begeisternde verbale Unterstützung und jene finanzielle Basis zur Verfügung zu stellen, die einerseits einen Anreiz für weitere sportliche Erfolge möglich machen und andererseits für uns leistbar ist. Ich möchte das bisherige verantwortungsvolle Augenmaß bei notwendigen Investitionen in die Anlage, den laufenden Betrieb sowie bei den Ausgaben für unsere Spieler und Trainer auf jeden Fall beibehalten. Das heißt aber auch, dass ich immer auf der Suche nach Verbesserungen sein werde. Dazu eine Einladung an Sie: Bitte helfen Sie dabei mit und bringen Sie konstruktive Vorschläge direkt bei mir oder meinen Vorstandskollegen ein. Wir nehmen natürlich jeden Hinweis dankbar an und werden sachlich und emotionslos alle Meinungen und Ansichten prüfen und letztlich im Sinne des Vereins entscheiden. Das ist bisher immer gut gelungen und soll auch weiter unser Stil in der Vereinsführung bleiben. Die sportlichen Erfolge beweisen es. Ich werde weiters mithelfen, unseren Verein als attraktiven Werbeträger für Firmen „schmackhaft“ zu machen. Bei

9

dieser Gelegenheit bedanke ich mich bei allen Sponsoren und Gönnern des USV herzlich. Ihr finanzieller Beitrag bisher war sicher auch maßgeblich mitverantwortlich, dass wir heute in der Steiermark ein „Vorzeigeverein“ sind. Dass das so bleiben möge, ja vielleicht sogar noch ausbaufähig wird, bedarf Ihrer Treue und weiteren Spendenfreudigkeit. All jenen, die mit einem Sponsoring bei uns einsteigen wollen, möchten wir eine attraktive Plattform zur Präsentation Ihrer Firma bieten. Ich bin davon überzeugt, dass die „Aktie“ USV Iveco Magirus Kainbach-Hönigtal in den nächsten Jahren eine tolle „Performance“ hinlegen wird und sich ein Einstieg über die verschiedenen Sponsorings bei uns auch für Ihre Firma bezahlt macht, selbst und gerade „in Zeiten wie diesen“. Einen weiteren finanziellen Grundstock jeden Vereins bilden seine Mitglieder mit ihren jährlichen Beiträgen. Das ist auch bei uns so und ich bedanke mich bei allen Mitgliedern für Ihre Treue und ihre Bereitschaft, jährlich einen „Obolus“ zu leisten. Zu einer modernen Vereinsführung gehört natürlich auch eine schlanke und effiziente Verwaltung. Aus diesem Grunde möchte ich unseren Mitgliedern die Möglichkeit anbieten, den jährlichen Beitrag in Form eines Einziehungsauftrages durchzuführen: Die Vorteile für Sie: bequem, kostengünstig, einfach & sicher! Warum möchte der Verein das machen? Wir, der USV Iveco Magirus KainbachHönigtal betreibt gemeinsam mit unseren Partnerverein JSV RiesKainbach insgesamt 17 Mannschaften mit 21 Trainern und ca. 280 Spielern und Spielerinnen. Beide Vereine sind daher bei der Aufbringung der Mittel zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebes dringend auf die Mitgliedsbeiträge

Infos für Mitglieder des USV Iveco Magirus Kainbach-Hönigtal

Der neue Kassier des USV stellt sich vor


Mitgliedsbeitrag

Infos für Mitglieder des USV Iveco Magirus Kainbach-Hönigtal

angewiesen. Derzeit nimmt das Einkassieren des jährlichen Mitgliedsbeitrages sehr viel Zeit in Anspruch und ist mit hohen Kosten verbunden. Um eine möglichst einfache, sichere und für unsere Mitglieder bequeme Form der Beitragszahlung zu finden, wurde mit unserer Hausbank die Möglichkeit eines automatischen Einzuges des Jahresbeitrages geschaffen. Sie haben also ab sofort die Möglichkeit Ihren Mitgliedsbeitrag 9,- € für Kinder bis 15 J., Schüler, Studierende und Lehrlinge 18,- € für Erwachsene und 27,- € für die Familie jeweils am 1. Juni des Jahres von Ihrem Konto einziehen zu lassen. Ihr persönlicher Vorteil: * Sie haben keine zusätzlichen Kosten für die Einzahlung (keine Zahlscheingebühr, bei manchen Banken bis zu 7,- €!). * Es ist kein persönlicher Aufwand für Sie notwendig, es gibt keine Fristversäumnis. * Sollten Sie den Beitrag nicht zahlen wollen, was wir natürlich nicht hoffen, haben Sie 56 Tage Zeit zur Rückleitung (Ihr Geld kommt ohne jeden Abzug auf Ihr Konto zurück). Wir haben uns erlaubt, dieser Ausgabe des Sportillo eine Ermächtigung für den Einzug beizulegen und bitten Sie, diese

auszufüllen, zu unterschreiben und mit dem beiliegenden Kuvert kostenfrei an uns zurück zu senden. Außerdem werden diese Formulare mit verschließbaren Kuverts in der Sportkantine aufgelegt, wo sie auch gleich abgegeben werden können. Helfen Sie uns bitte, die Mitgliederbuchhaltung zu vereinfachen und nutzen Sie diese neue, bequeme, sichere und kostengünstige Form der Beitragszahlung. Ich bedanke mich bei allen Funktionären für die freundliche „Wiederaufnahme“ nach 37 Jahren in den Vorstand – ich bin ja Gründungsmitglied des Vereins und bei allen Spielern und Trainern für ihr Engagement und freue mich natürlich über jeden sportlichen Erfolg. Besonders große Freude bereitet mir ja derzeit auch unsere KM1. Dem Trainerteam unter Filipe Lima ist es gelungen, eine sehr erfolgreiche Mischung aus reiferen und jüngeren Spielern zu formen und vor allem die Neuerwerbungen haben sich als eine wirkliche Verstärkung erwiesen. Wenn jetzt auch noch alle Fans voll hinter unserer Mannschaft stehen, kann ich mir schon Gedanken über die Finanzierung der Meisterfeier machen, was ich natürlich sehr gerne tun werde. Mit sportlichen Grüßen Herbert Tertinegg

>>>www.ries-kainbach.at/usv<<<

Kleinfeldturnier 2010 www.usvkainbach-hoenigtal.at

Kainbach b. Graz 26.6. Sportanlage

10


Infos für Mitglieder des USV Iveco Magirus Kainbach-Hönigtal

BITTE HIER ABTRENNEN

USV Iveco Magirus Kainbach-Hönigtal Johannes von Gott-Str. 3 8047 Kainbach bei Graz


Service

Beratung

Termintreue

Qualität

Neue Medien

Kreditwunsch

Testen Sie die Besten! Qualität und Service stehen bei Raiffeisen an erster Stelle. Das ist ein Versprechen. Nehmen Sie uns beim Wort und testen Sie die besten Beraterinnen und Berater: Von unserer Beratung profitieren oder ein Jahr lang Kontoführung gratis! www.raiffeisen.at/steiermark


Bericht des Jugendleiters U17A Die jungen Fußballer des JSV Ries-Kainbach sind sehr gefragt! Auf Grund der guten Leistungen vor allem in den verschiedenen Leistungsklassen, stehen unsere Burschen Woche für Woche in der ganzen Steiermark in der Auslage. So kommt es auch nicht von ungefähr, dass Trainer aus allen Seiten unseres Landes auf unsere Burschen aufmerksam werden. Mit einem lachenden und weinenden Auge musste nun unsere diesjährige U17A nach der Qualifikation zur Landesliga im Frühjahr einige Spieler abgeben. Ibrahim Bingöl, in der Vorrunde mit seinen zahlreichen Toren und Gustostückerl einer unserer Topscorer, wechselte über den Landesligisten Großklein zum Fußballcollege Leibnitz, das wiederum sehr eng mit Kapfenberg in Verbindung steht. Ibo wird zu Recht das Potential nachgesagt sogar für Werder Bremen, Bayern München oder Rapid Wien interessant zu sein. Ein Manager aus der Südsteiermark arbeitet bereits an der Umsetzung dieses sensationellen Traumes. Unsere zweite U17-Spitze Emre Koca, eine Leihgabe von ASV Gösting, wurde schon gleich nach Ende der Herbstsaison vom Regionalligisten Flavia Solva umworben, schließlich auch erworben und hat mittlerweile schon seine ersten Regionalligaeinsätze hinter sich. Emre ist sehr dankbar dafür, das Rüstzeug Immer am Ball mit www.ries-kainbach.at nnende Das spa nale jetzt aftsfi h c rs te Meis olgen! mitverf

13 13

und die Voraussetzungen beim JSV Ries-Kainbach erlernt zu haben. Er will professionell Fußball spielen und dafür ist ein weiterer Schritt nach oben nötig, den er auch sicher machen wird. Ein Experiment bzw. Erlebnis der besonderen Art hatte unser Tormann Alex Tiesenhausen. Von der Tormannakademie Goriupp vermittelt, wurde er vom Regionalligisten Bad Aussee für das Auswärtsspiel gegen SAK Klagenfurt ausgeliehen. Trotz einer 0:4-Niederlage machte Alex eine gute Figur und bekam dort durchwegs gute Kritiken. Dies war auch in allen Zeitungen zu lesen. Auch er hat einiges vor und vielleicht dient die Kampfmannschaft von Kainbach als Sprungbrett für eine viel versprechende Tormannkarriere Aber nicht nur außerhalb unserer beiden Vereine wurde man auf die großartigen Leistungen aufmerksam. So trainieren bereits einige weitere Talente, wie Alex Painsi, Klemens Sudi und Georg Herzog im Hinblick auf die kommende Saison zeitweise bei unseren beiden Kampfmannschaften. Sicherlich wird der eine oder andere in der kommenden Saison den Sprung dorthin schaffen. Nicht zuletzt durch die hervorragenden Trainer Filipe Lima und Reini Rottensteiner und das gesamte Umfeld an Trainingsmöglichkeiten, Spielermaterial und Zuschauerpotential motiviert, brennen die Jungs auf die Möglichkeit bei ihrem Stammklub als Lokalmatadore auflaufen zu können. Schon in den Startlöchern stehen die Burschen der U17B. Auch hier gibt es herausragende Talente, die in der U17 Landesliga bereits Erfahrung sammeln und auch erfolgreich........


U17B Nach Ablauf einer sehr erfolgreichen Herbstsaison konnten wir den Burschen erstmals durchlaufend ein wöchentliches Training am Kunstrasenplatz während der gesamten Wintermonate anbieten. Zu diesem Training, das Sepp, Jürgen und ich jeweils dienstags gemeinsam mit der U17A und U15A abgehalten haben, kamen trotz winterlichen Temperaturen von bis zu minus 15° Grad, Schnee und Eis, im Schnitt immer über 25 Burschen. Zusätzlich zu diesen wöchentlichen Trainingseinheiten im Freien trainierten wir an jedem Freitag in der Sporthalle Pichlergasse. Diese Halle hat einen Parkettboden und ist nicht zu groß. Ein Spiel „4 gegen 4“ mit je einem Tormann ist dort ideal und kommt der Spielweise unserer Burschen sehr entgegen. Ein zusätzliches Lauftraining mit unserem Lauftrainer Christian Pfeifer wurde leider nur sehr spärlich angenommen. Christian wird uns aber das ganze Frühjahr beim Training mit Laufeinheiten, Lauftechniken und Laufschule unterstützen. Die abgelaufene Hallensaison führte uns auch nach Kärnten und ins Burgenland! In diesen Bundesländern gab es, anders als bei uns, auch U16-Hallenturniere! Vor allem die beiden Turniere in Kärnten werden uns lange in Erinnerung bleiben! In Klagenfurt/Viktring belegten wir zum Auftakt nach insgesamt zehn (!) Spielen, hinter Donau Klagenfurt, aber

U17B überzeugte in de

r Halle!

noch vor SAK Klagenfurt und KAC, den hervorragenden 2. Platz. Beim größten und organisatorisch schönsten Turnier in Wolfsberg kamen wir zwar mit Glück in die Finalrunde, steigerten uns dann aber enorm, besiegten im Semifinale die Kärntner Leistungsklassemannschaft ATSV Wolfsberg und gewannen schließlich in einem furiosen Finalspiel gegen FC Olympique Klosterneuburg den Weinebenen Hallencup 2009. Ein Erlebnis waren die vielen Zuseher und die großartige Stimmung in der großen Halle, da am Finalnachmittag sämtliche Semi- bzw. Finalspiele aller Altersgruppen ausgetragen wurden. Ganz so nebenbei hat David Zötsch mit diesem Turniersieg persönlich endlich seinen ersten Titel seiner Karriere in der Halle eingefahren. Beim U16-Turnier im burgenländischen Oberpullendorf (mit Mattersburg, Oberwart, Club 2000) scheiterten wir nur durch unsere schlechte Chancenauswertung und erreichten den für uns doch etwas enttäuschenden 7.Platz. Spielerisch waren wir meist besser oder gleichwertig, nur wurden wir auch von der übermäßigen Härte, die von den dortigen Schiris toleriert wurde, überrascht. Aber auch bei den U17-Turnieren in der Steiermark haben wir heuer sensationell abgeschnitten. In Fürstenfeld wurden wir erst im Finale vom Fußballcollege Weiz besiegt, in Voitsberg erreichten wir gegen SG West sogar ein 3:3 und wurden letztlich Fünfer. Zum Abschluss unserer diesjährigen Hallentour siegten wir beim FC Lankowitz-Hallenturnier in Köflach und ließen unter anderem SV Donaufeld und SG West hinter uns. Auch an den beiden Futsaltagen in der ASVÖ-Halle haben wir hervorra-

14


www.selectstrom.at

“Auf mich können Sie immer vertrauen!” Ihr Strom

PS.: Ich habe mehr Vorteile als vielen bewusst ist. Mein größter ist, dass ich immer für Sie da bin. Ich bin select – der Strom für Steirerinnen und Steirer.

Eines ist sicher. Ihr Strom.


U17B genden „Futsal“ geboten. Letztlich fanden wir aber in unserem eigenen Verein unseren Meister. Die U17A wurde Grazer und schließlich sogar Steirscher-Futsal-Meister. Unsere Burschen selbst waren technisch und taktisch sehr gut, nur wurden auch diesmal die zahlreichen Chancen nicht verwertet. Die beiden Hallenturniersiege in Wolfsberg und Köflach hatten aber auch ihren Preis. So „musste“ ich meine erfolgreichen Burschen jeweils zur Siegesfeier zu Döner und Cola ins Kapadokya einladen. Gestärkt mit einem enormen Selbstvertrauen, das unsere Burschen von der erfolgreichen Hallensaison mitgenommen haben, sind wir nun mit Vollgas im Freien im Einsatz. Leider hat uns kurz vor Meisterschaftsbeginn Pascal Muratha wieder zurück in Richtung Eggersdorf verlassen,

dafür hat aber nun Muhammad Omar in der U17B Fuß gefasst. Auf Grund des doch etwas knappen Kaders sind wir auch im Frühjahr wieder des Öfteren auf einige Spieler der U17A und U15A angewiesen. Im Gegenzug haben aber auch Lukas, Lorenz und Tobias in der U17A schon einige Landesligaeinsätze hinter sich. Danke Sepp und Jürgen für eure tolle Kooperation. Alf

16


U17A schafft den steiris

chen Hallenmeister

Wiederum ist es den Männern der U17A gelungen einen begehrten Titel im steirischen Jugendfußball einzusacken. Groß war die Annerkennung der anwesenden Funktionäre und Trainer in Leibnitz, als wir hoch verdient das Finale gegen Kapfenberg für uns entschieden. Zuvor haben wir mit College Leibnitz und College Weiz zwei ambitionierte Gegner mit professionellen Strukturen einfach keine Chance gelassen. Warum ist das eigentlich immer wieder möglich? Wir haben keinen Winterschlaf gehalten und schon beginnend mit Ende der Herbstsaison die Vorbereitungen für dieses Turnier aufgenommen. Vier Trainingseinheiten in der Woche und ein Hallenturnier am Wochenende reichten um zu erkennen, wer da mitmachen will und Fußball als wichtigste Nebensache für sich ausgewählt hat. Zwei Einheiten Laufen vom Seebacher weg mit unserem Christian Pfeifer (Weltmeister im Orientierungslauf) in den Leechwald, eine Hallenstunde in Mariatrost und ein Freitraining am Kunstrasen waren notwendig um die Mannschaft körperlich, technisch und taktisch ideal vorzubereiten. Schon die Spiele in der Grazer Vorrunde ließen eine motivierte, spielstarke Mannschaft erkennen. Alle Gegner wurden besiegt und kaum ein Gegentor zugelassen. Ein stolzer Trainer bewunderte die Spiele seiner Mannschaft. Beim Finalturnier in Leibnitz waren unsere arrivierten Spieler Alex TieSaison 2003/04 Saison 2004/05 Saison 2005/06 Saison 2006/07 Saison 2007/08 Saison 2008/09 Saison 2009/10

17 17

U17B U17A

senhausen, Alex Painsi, Georg Herzog und Klemens Sudi eine Klasse für sich. Obendrein war Ibo Bingöl an diesem Tag herausragend. Er allein erzielte 6 Treffer, 5 steuerte Klemens Sudi bei. Aber auch gut spielende, kämpfende und an den Sieg glaubende Mannen wie Matthias Lonsing, Philipp Ulbing, Julian Koch und Mark Spork trugen ihren Anteil bei um einen weiteren Höhepunkt mit der Mannschaft des Jahrgangs 1993 zu erleben. Die Freude war riesengroß und zusammen mit unserem Fan Herbert genossen wir den Erfolg in selbstverständlicher Art und Weise. Gemeinsam mit anderen Mannschaften des JSV hat diese Mannschaft für das Renommee des Vereines von Ries und Kainbach einen großartigen Anteil geleistet. Nun heißt es aber langsam vom Jugendfußball Abschied zu nehmen. Nicht wenige aus der Mannschaft werden dem Fußballsport treu bleiben wollen und in Kainbach oder auch in höheren Ligen ihr Glück versuchen. Ich möchte mich bei der Mannschaft, den Eltern, den Funktionären und bei allen, die in diesen leidenschaftlichen Jahren mitgezogen sind, herzlichst bedanken. Sepp Patz Hier noch einmal die gewaltige Bilanz der Mannschaft vom Jahrgang 1993, immer wieder unterstützt von großartigen Spielern des Jahrgangs 1994:

U12 Graz Gr.B letzter Platz U12 Graz Gr.B 1.Platz U13 Graz Gr.A 1.Platz (Grazer Meister) U15 Graz Gr.A 2.Platz (Grazer Vizemeister) U14 Steir. Hallenmeisterschaften 3.Patz U15 Steir. Landesliga 1.Platz (steir. Meister) U17 Steir. Landesliga 2.Platz (steir. Vizemeister) U17 Steir. Hallenmeisterschaften 1.Platz (steir. Meister)


U17A Der Steirische Hallenmeister in der Altersklasse U17 JSV Ries-Kainbach

18


fleißig - fleißiger - U15A

Nein, es gibt keine neue Rechtschreibreform, aber mit dieser Überschrift lässt sich am einfachsten beschreiben was die Mannschaft in der Hallensaison geleistet hat. Wir haben an insgesamt 9 Hallenturnieren (bei einem mit 2 Teams) teilgenommen und vom Ende der Herbstmeisterschaft, Anfang November bis zur Vorbereitungszeit Anfang März, hatten wir nur 3 Wochen trainingsfrei (Weihnachstferien, Semsterfreien). Insgesamt haben wir in der „Winterzeit“ 30 mal trainiert, 1 Freundschaftsspiel und 9 Hallenturniere absolviert. Ich glaube nun versteht man die Überschrift. Aufgrund des intensiven Winters haben die Burschen in ihrer Entwicklung einiges dazugelernt und mein großer Dank gilt den Eltern die Wochenende für Wochenende die Mannschaft bei den Turnieren tatkräftig unterstützt. Wenn man an so vielen Hallenturnieren teilnimmt hat man natürlich einiges zu erzählen, aber ich werde im Bericht nur auf die Höhepunkte eingehen. Im Dezember sind wir erstmals zu einem Turnier nach Hartberg gefahren, für mich und die Mannschaft eine neue Umgebung. Durch Ausfälle einiger Burschen waren wir nicht in Bestbesetzung angetreten und die Erwartungen nicht allzu hoch. Die Jungs kämpften sich aber als

1919

U15A Gruppensieger ins Kreuzspiel gegen Vienna. Unsere Kräfte waren schon ziemlich ausgeschöpft und so konnten wir mit dem späteren Turniersieger nicht mithalten. Am Ende des Tages wurden wir hervorragender 4. von 19. Mannschaften. Nach diesem tollen Turnier wollten wir natürlich mehr und im Jänner war es so weit, wir feierten einen tollen Turniersieg in Voitsberg. Allerdings waren im letzten Spiel die Nerven noch etwas angespannt, denn wir lagen im Spiel schon zurück, aber schlussendlich setzten wir uns klar durch. Am meisten freute ich mich über diesen Sieg, denn die Mannschaft hatte es sich schon längst verdient. Im Februar beim Turnier vom JSV Mariatrost traten wir mit 2 Mannschaften an und bewiesen eindrucksvoll unsere Stärke. Im Finale standen sich unsere Teams gegenüber, lieferten dem Publikum das beste Match des Tages und so konnten wir über Platz 1 und 2 jubeln. Schon traditionell waren wir auch beim Futsalbewerb des Steirischen Fußballverbandes vertreten. Die erste Vorrunde gewannen wir eindrucksvoll und Anfang Jänner ging es um die Qualifikation fürs Steirische Finale. Schon vor dem Turnier stand fest, dass wir uns eigentlich nur mit Gösting um den Sieg matchen mussten. Ein spannendes Spiel von 2 technisch sehr guten Mannschaften brachte aber leider Gösting als 1:0 Sieger hervor. Der Traum vom Finale war geplatzt. Da aber der Gegner absagte fuhren wir als Grazer Vertreter nach Liezen. Trotz der langen Fahrt bei tiefwinterlichen Bedingungen lieferte die Mannschaft tolle Spiele ab und nach-


U15A dem uns an diesem Tag nur NWM Kapfenberg besiegen konnte waren wir am Ende des Turnieres hervorragender 2. geworden. Über die Hallensaison gesehen erreichten wir je 3 Siege und 2. Plätze und je einen 3.,4.,5. und 6. Platz, also eine überaus erfolgreiche Hallensaison. Zum Start der Frühjahrsvorbereitung haben leider 2 Burschen ihre Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Auf diesem Wege möchte ich mich bei Tobi und Nico nochmals für ihren Einsatz bedan-

ken. Christoph rückte von der U15B zu uns nach .Probleme bereiten aber nicht nur der reduzierte Kader (14 Burschen) sondern auch die Firmvorbereitung, Schulstress und die Zusammenarbeit im Verein klappt leider auch nicht reibungslos. Ich bin trotzdem guter Hoffnung und versuche die Jungs immer bestmöglich vorzubereiten um weiterhin von Fortschritten berichten zu können. Euer Jürgen

U15B Seit dem letzten Bericht ist eine größere Zeitspanne verstrichen, in der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Nach der sportlich wenig erfolgreichen Herbstsaison in der U15 haben uns über den Winter einige Spieler verlassen; Manche, um sich anderen (sportlichen) Herausforderungen zu widmen, andere haben das Fußballspielen fürs Erste eingestellt. Über die gesamte Wintersaison, für die wir heuer im Sport-BORG Monsberger einen Turnsaal zur Verfügung gestellt bekamen, lag das Augenmerk schon auf die wichtige Frühjahrsmeisterschaft. Das Ziel lautet ganz klar, beim Meisterschaftsfinale nicht am Ende der Tabelle platziert zu sein. Im Winter nahmen wir an ein paar Hallenturnieren teil, die meisten für

den U15 Bewerb. Ganz klar das Highlight in jeder Hinsicht war das Turnier in Hartberg im Dezember, wo es auch eine altersgerechte U14 Turnierform gab. Bei den anderen Turnieren schlugen wir uns meist recht wacker, das Problem, jüngere gegen ältere Spieler in den U15 Ligen gegeneinander antreten zu lassen, ist zwar ständig präsent, eine Änderung zeichnet sich in dem Bereich aber leider nicht ab. Den Turnsaal fürs Hallentraining durften wir 2 volle Stunden nutzen, was ein strukturiertes Training ermöglicht hat. Zusätzlich kann man mit 2 Stunden schon deutlich mehr „machen“ als nur mit einer. Nochmals ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen dort, es hat immer perfekt funktioniert und wir wurden nett betreut. Anfang Februar begannen wir mit der Vorbereitung am Kunstrasenplatz. Diesen Vorteil konnten wir heuer richtig ausnutzen, denn welcher andere Verein ohne diesen Platz kann schon auf eine 2-monatige Vorbereitungszeit für die Frühjahrssaison im Freien verweisen (die „großen“ Grazer Vereine ausgenommen). Die heurige Witterung brachte uns mit dem Kunstrasenplatz einen zusätzlichen Vorteil. Probleme gab es dennoch bei der Trainingsbeteiligung, diese sollten aber nun

20


U15B U13 zum überwiegenden Teil behoben sein. Nach dem in allen Maßen frustrierenden Herbst scheint es nun wieder besser zu laufen. Auch kam ein Spieler nach einer 2-monatigen Auszeit wieder zurück, er ist herzlich willkommen! Was hat sich sonst noch getan? Hans Spidla hat aufgrund von gesundheitlichen Problemen seine Trainertätigkeit im Dezember vorerst bis zum Sommer zurückgelegt. Wir alle wünschen ihm gute

Besserung! Ab dem Sommer wird es größere Veränderungen für die Mannschaft geben, da uns die drei älteren Spieler Jahrgang 1995 verlassen müssen, während der Hauptjahrgang 1996 in der U15 verbleibt. Bis dahin liegt aber noch die Frühjahrsmeisterschaft vor uns, die wir bestmöglich bestreiten wollen. Mit einem einfachen „Sport frei!“, die U15B des JSV Ries-Kainbach.

U13 Von Erfolgen gekrönt war die letzte Hallensaison. Mit unseren guten Leistungen wurden wir drei Mal Turniersieger und wurden auch mit unzähligen Plätzen unter den ersten fünf belohnt. Beim Mariatroster Turnier spielten wir mit zwei Mannschaften, wovon eine den zweiten und eine Mannschaft den 3. Platz erreichte. Das Finale konnte Mariatrost im Elfmeterschießen für sich entscheiden. In Kalsdorf, mit einer Mannschaft angetreten, erreichten wir trotz toller Leistungen wieder einmal nur den 2. Platz. In Bärnbach, wo wir wieder mit zwei Mannschaften spielten hatten wir es mit Kalibern wie Sturm und GAK zu tun. Wir

Jimmy Hoffer gratuliert unseren Jungs zum Turniersieg.

2121

erreichten unter 16 Mannschaften die hervorragenden Plätze 6 und 8. Das waren auch zugleich unsere „schlechtesten Platzierungen“ in diesem Winter. Beim Futsal-Turnier des Steirischen Fußballverbandes erreichten wir in der Vorrunde den hervorragenden 2. Platz. Somit konnten wir auch beim Grazer Finale antreten und wurden leider hinter Gratkorn nur 2. und konnten somit beim Steirischen Finale in Judenburg nicht teilnehmen. Bereits gestärkt vom Hallentraining in Eggersdorf und den Turnieren bekamen wir kurzfristig eine Einladung von Laßnitzhöhe um an ihrem dortigen Turnier teilzunehmen. Mit einem Torverhältnis von 24:2 gewannen wir souverän das Turnier und Philipp Großschedl, ein ehemaliger Spieler aus Laßnitzhöhe, wurde Torschützenkönig. Nächstes Turnier gegen GSV Wacker: ein sensationelles Hallenfußballspiel bescherte uns wieder Platz 1. Torverhältnis 18:0! Höhepunkt bei diesem Turnier waren zwei Siege gegen die Jugend von Admira Wacker (3:0 und 1:0). Nächstes Turnier in Hitzendorf, Kirschenhalle: In einer wunderschönen Fußballhalle, die alle Stückchen spielte und ein einmaliges Fußballerlebnis bot, tobten sich meine Burschen so richtig aus. Da


U13 das Finale 0:0 ausging, mussten wir noch das Siebenmeterschießen bestreiten. Mit Ruhe und Gelassenheit verwandelten meine Burschen ihre „Siebenmeter“. Zu diesem Turniersieg gratulierte uns auch Jimmy Hoffer, Stürmer beim SSC Napoli (siehe Fotos). Wir bekamen dafür einen riesengroßen Wanderpokal, der in unserer Sportkantine bei Rosi and Walter Reisner bis zum nächsten Jahr „zwischengeparkt“ wurde. Vielleicht schaffen wir ja auch als U15 eine erfolgreiche Titelverteidigung. Zum Abschluss der Hallensaison spielten wir noch einmal beim Mariatroster Turnier und wurden – mit zwei Mannschaften angetreten - hervorragender 2. und 3. Zudem wurde Martin Tatschl Torschützenkönig. Mit großem Eifer trainieren wir bereits seit Mitte Februar für die bevorstehende Meisterschaft. Doch der Verletzungsteufel hat heuer besonders zugeschlagen. Bereits in der Vorbereitung fielen Luc Bernhart und Sebastian Czimeg mit Verletzungen aus. Auch andere Spieler konnten, bedingt durch wachstumsbedingte Schmerzen, einen Teil der Vorbereitungen leider nicht mitmachen. Dadurch konnten wir keines der Vorbereitungsspiele gewinnen, da wir nie eine vollständige Mannschaft waren. Umso erfreulicher ist es, dass wir bereits in der ersten Meisterschaftsrunde zu Hause gegen Sturm Graz II ein 2:2 Remis erreichten. Ein großes Lob an die Mannschaft, die trotz unfairer Schiedsrichterleistung mit Disziplin und Können dieses schöne Ergebnis erzielen konnte. Von den nächsten vier Spielen konnten wir leider nur eines gewinnen. Auswärts gegen Flavia Solva gingen wir als klarer Verlierer (0:4) vom Platz. Eine Runde später Heimspiel gegen die Nachwuchsmannschaft von Kapfenberg erkämpften wir uns einen 3:2 Heimsieg. Doch bereits

Goalgetter Erwin „Jimmy“ Hoffer signiert die Shirts unserer U13-Spieler.

in Feldbach wurden wir wieder klar mit 4:1 geschlagen. Auch im letzten Heimspiel gegen das Team Mur-Mürz gab es eine klare 2:4 Heimniederlage. Jetzt kommen die Spiele gegen GAK, JAZ GU, Sturm, und Hartberg, welche eine große Herausforderung für uns darstellen. Da ich zeitweise bis zu fünf Verletzte in meiner Mannschaft hatte, bedanke ich mich bei einigen Spielern der U12 für die Unterstützung bei jedem Spiel. Eine tolle sportliche Herausforderung erwartet uns von 11. bis 13. Juni in Ingolstadt. Wir wurden neben einer Mannschaft aus Tschechien und 28 einheimischen Mannschaften als einziges Team aus Österreich zur Fußball Mini-WM nach Deutschland eingeladen. Wir vertreten das Team von Mexiko. Weiters möchte ich noch erwähnen, dass wir im Mai wieder einige gemeinsame Tage in Cavallino verbringen werden und ich freue mich schon sehr darauf! Schönes Wetter wurde mitgebucht! Natürlich sind auch weitere Aktivitäten in unserer großen U13-Familie eingeplant :) Ich wünsche allen Mannschaften von USV und JSV viel Erfolg in der laufenden Meisterschaft! Liebe Grüße Seppi

22


U12A U12 Vorbereitungszeit Nach einer eher durchwachsenen Hallensaison – wir spielten 3 Turniere, darunter den Futsal-Hallencup – mit mäßigen Erfolgen, ging es Anfang März wieder mit voller Motivation in die Vorbereitung zur Frühjahrsmeisterschaft. Im Frühjahr 2010 gab es bis dato keine Spielerabgänge, sondern glücklicherweise sogar Neuzugänge! Mit Nina Reitbauer und Peter Plazar haben sich wieder zwei junge Talente in das Team der U12B eingefügt! In einigen Testspielen konnten alle Spieler der U12B Kraft und fußballerisches Können erwerben. Ende März fuhren 24 Kinder (eine bunte Mischung aus U12A+B) auf Trainingslager nach Gnas und verbrachten dort 3 wunderschöne Tage unter fachkundiger Betreuung. Neben Teambuildingelementen und koordinativen Übungen, konnten die Kinder ihre erworbenen Fähigkeiten im Spiel gegen die U12 aus Feldbach anwenden. Das Spiel selbst konnte in souveräner Art und Weise mit 3:0 gewonnen werden.

Vertrauen bedanken – es war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis!

Meisterschaft Voller Motivation und Spielfreude begann schließlich am 10. April die Meisterschaft mit dem Spiel gegen den GSC! In einem einseitigen Match ging die U12B als klarer 7:1 Sieger vom Platz. Leider war von diesem Offensivfeuerwerk im nächsten Spiel gegen Pirka nicht mehr viel zu sehen! In diesem „Skandal“-Spiel musste die U12B eine bittere 1:2 Niederlage einstecken, da haben wir einfach fehlende Cleverness vermissen lassen. Die Jungs und Mädels gelobten aber Wiedergutmachung, welche schon im darauf folgenden Spiel gegen Gratwein gelang – in einem spielerisch ansehnlichen Spiel konnte der Gegner mit 2:0 nachhause geschickt werden. Spätestens jetzt war klar in welche Richtung es in der Tabelle gehen könnte! Im 4. Meisterschaftsspiel gelang ein mühevoll erkämpfter 2:1 Auswärtssieg gegen Wundschuh und somit lacht die U12B bis zum nächsten und möglicherweise vorentscheidenden Match gegen Andritz von der Tabellenspitze – wer hätte das zu Beginn der Meisterschaft nur annähernd für möglich gehalten! Wer die U12B mit eigenen Augen verfolgen will, aber nicht alle Spiele sehen kann, der sollte einfach einen Blick auf www.jsvkicker.square7.ch Gruppenfoto der U12A+B vom Trainingslager in Gnas riskieren! (Alle Fotos auf www.jsvkicker.square7.ch)

Den Abschluss bildete ein Kinobesuch mit einem wunderschönen Animationsfilm in 3D. Ich möchte mich an dieser Stelle sehr herzlich bei Judith Mayer und Thomas Plank für ihre Unterstützung vor Ort und bei den Eltern für ihr

2323

Neue Dressen von TRS Auch abseits vom sportlichen Erfolg gibt es Nennenswertes zu berichten. Die Firma TRS – Sonnenschutzlösungen vom Spezialisten hat der U12A+B wunderschöne gelb-schwarze Dressen


U12 gespendet – ein herzliches Dankeschön an Herrn Bernhard Huber! Abschließend möchte ich mich wie immer bei allen Spielern und Spielerinnen der U12B sowie bei der gesamten Elternschaft und allen helfenden Händen für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Euer Jürgen Aktueller Kader der U12B Benedikt ADAMEK, Markus GRIMM, Lukas HAINTZ, Alexander HAJDINJAK, Maximilian HOFER, Benjamin HOLTER, Adrian HÜTTER, Sebastian KARCH, Thomas KERN, Tobias

KULMBURG, Manuel KURZMANN, Michael MAIER, Nina MAIER, Peter PLAZAR, Franz PÖLZL, Nina REITBAUER

Unsere neuen Dressen von TRS

24


U12B U11A In dieser Meisterschaft spielen wir in der Gruppe U11A, da wir uns in der letzten Saison hervorragen präsentierten und uns daher einen Platz in der Top- Gruppe sichern konnten. In der Vorbereitungszeit hatten wir nach zwei Trainingseinheiten gleich ein Testspiel, welches mit einer Niederlage endete. Nach diesem Spiel wussten wir, woran wir zu arbeiten haben und legten unser weiteres Training danach aus. Technik, Laufarbeit und schnelles Passspiel standen im Vordergrund. Das Ausführen von Spielzügen bildete den Abschluss vor dem Meisterschaftsbeginn. Ein Blick auf den Spielplan ließ eine aufregende und eine sehr anspruchsvolle Saison erwarten. Gleich im ersten Spiel hatten wir mit dem FC Gratkorn, einen sehr starken Gegner. Von Anfang an übten sie unglaublichen Druck auf unser Tor aus, jedoch wehrte sich unsere stark stehende 4er Kette mit allen Mitteln. Leider war es dann doch soweit und wir mussten mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Die zweite Halbzeit fing an, wie die erste endete. Ab der 40. Minute fanden wir aber immer mehr ins Spiel und wir starteten mit sehr guten Gegenoffensiven. Der brillant verwandelte Freistoß von Feigl Paul brachte das 1:1. Beide Mannschaften hatten noch einige 100%ige Chancen, konnten sie aber nicht nutzen. Endstand 1:1. Der nächste Gegner in der Meisterschaft war Seiersberg. Diese besiegten in der ersten Runde die stark spielenden Straßganger mit 5:1. Die Tore

25 25

erzielten zwei Gegenspieler alleine. Somit wussten wir genau, auf wen wir zu achten haben und wie wir die Startformation aufstellen mussten. Es war von Anfang an ein spannendes Spiel und die Mannschaft setze alles genau wie besprochen um. Die zwei Topspieler der Seiersberger wurden vom Mittelfeld und der stark auftretenden 4er Kette neutralisiert und fanden dadurch nicht ins Spiel. Chancen fanden beide Mannschaften vor, jedoch endete die erste Halbzeit mit einem verdienten 0:0! So stark unsere Mannschaft begonnen hatte, so schwach und unkonzentriert präsentierte sie sich im restlichen


U11A

Spiel. Es klappte einfach nichts mehr und man kassierte das 0:1. Ein kurzes Aufbäumen unserer Mannschaft brachte den Ausgleich durch Julian Priebsch – er schoss den Ball zwischen die Beine des Tormanns ins Tor! Jubel und Stolz ging durch die Reihen der Fans, jedoch war dies nicht von langer Dauer. Innerhalb von 10 bis 15 Minuten schossen die Seiersberger uns mit weiteren 6 Toren vom Platz und das Spiel endete 1:7. Für das nächste Spiel gegen Gössendorf sah es auch nicht rosig aus, da wir, durch das Fehlen wichtiger Stammspieler, nicht vollzählig antreten konnten. Man merkte, dass die bittere

Niederlage der Vorwoche noch nicht überwunden war. Wir spielten auch diese Partie nicht wie gewohnt und scheiterten an diesem harmlosen Gegner mit einem 0:3. Es wurde immer schwieriger die Mannschaft wieder aufzubauen - ein Sieg musste her! Und das schafften wir dann auch. Am 2. Mai bereiteten mir die Jungs ein wunderbares Geburtstagsgeschenk und besiegten Pachern mit einem verdienten 3:0! Endlich war die Mannschaft wieder vollzählig und der schon verloren geglaubte Siegeswille kam zurück. Extrem starkes Tackling und Passspiel machten es Pachern schwer ins Spiel zu kommen und der derzeit sehr stark spielende Knödl Rene traf gleich im Doppelpack. Mit dem dritten Tor sicherte Tatschl Michael, der Kapitän, den Endstand unserer Mannschaft! Ich wünsche den Jungs weiterhin eine tolle Saison und erfolgreiche Spiele!!! Großer Dank gebührt auch den Eltern und dem Co-Trainer der U11A, die mich und die Mannschaft tatkräftig unterstützen! Euer Trainer Stefan

26


27 27 Infos und Anmeldung: Alois Höfer, Tel.: 0664 4042061 www.usvkainbach-hoenigtal.at

Unsere Altherrenmannschaft veranstaltet zum 2. Mal ein Ü40 Turnier für Hobbyfußballer. Am 19. Juni geht es auf der Sportanlage Kainbach wieder um die begehrten Pokale. Es wird auf Kleinfeldern (Kunstrasen oder Rasen) gespielt. Teilnahmeberechtigt sind Ü40 Spieler mit einer Ausnahme Ü30 (kein aktiver KM-Spieler) pro Mannschaft.

Altherren U10


U9 Die Hallensaison ist vorbei und das Frühjahr steht vor der Tür. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, da alles für uns noch neu war, bekamen wir die Sache immer besser in den Griff. Die Bestätigung holen wir uns Woche für Woche bei den Turnieren. Die Arbeit mit unseren Jungs und Mädels macht uns noch immer so viel Spaß wie am Anfang. Im Training legen wir großen Wert auf Disziplin, aber der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz. Wir versuchen nicht jedes Training gleich zu gestalten sondern lassen uns jedesmal etwas Neu-

es, auch schwierigere Übungen, einfallen. Im Herbst war noch ein großer Leistungsunterschied des Kaders zu sehen. Nun werden auch die vermeintlich Schwächeren immer stärker. Unser Ziel ist es, mit unserer Mannschaft einen attraktiven, nicht ergebnisorientierten Fußball zu spielen. Es macht uns auch eine riesen Freude, immer wieder neue noch unbekannte Gesichter beim Training begrüßen zu dürfen. Für uns ist es eine Bestätigung, dass es den Kindern wie auch uns großen Spaß macht gemeinsam zu arbeiten. Wir möchten uns auch bei Johannes Tunner wieder bedanken, der dem einen oder anderen Jüngeren die Chance gibt sich im Training bei uns beweisen zu können. Ein großes Lob ist auch den Eltern unserer Kinder auszusprechen, die uns Woche für Woche tatkräftig bei den Turnieren unterstützen. Wir werden uns weiterhin Mühe geben, uns und vor allem unsere Mannschaft weiterzuentwickeln, um ihnen einen guten Grundstein für ihr weiteres Leben als FußballerInnen zu legen. Eure Trainer Steve und Andi

28


U8

sieg!

Mit Volldampf zum ersten Turnier

Unseren Jüngsten TurnierspielerInnen verbrachten die kalte Jahreszeit in der neuen Turnhalle der Volksschule Waltendorf und nahmen an drei Turnieren teil. Mit durchwegs guten Resultaten (4. Platz beim GSV Wacker Turnier, 3. Platz beim Hitzendorfer Hallenturnier und ein 5. Platz beim Turnier des JSV Mariatrost) konnte man schon erahnen, dass in den jungen Damen und Herren ein großes Potential schlummert. Knapp vor Ostern stürmten wir dann den Kunstrasen und begannen mit der Vorbereitung auf das Frühjahr 2010. Mit Bernhard, Konstantin und Robin stießen drei neue Spieler zu uns, die von Beginn an in unsere Mannschaft integriert wurden und eine große Bereicherung für die U8 sind. Beim ersten Turnier auf dem heimischen Kunstrasen erwischten wir einen schlechten Tag und konnten nur die Jungs aus Eggersdorf bezwingen. Mit ein bisschen Glück wäre aber auch ein Sieg gegen den SK Sturm drinnen gewesen. Das zweite Turnier lief schon viel besser. Mit 16 SpielerInnen und zwei Mannschaften angetreten erklomm man schon einmal das unterste Treppchen des Siegespodests (3. und 4. Platz.) Das Highlight bis dato war aber das LUV Turnier

am legendären Platz in der Grottenhofstraße. Mussten wir im Herbst noch viel, viel Lehrgeld bezahlen, kam es dieses Mal ganz anders. Wieder waren wir mit zwei Mannschaften angetreten und konnten in insgesamt 9 Spielen tolle Erfolge (6 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen) erzielen. Im spannenden Endspiel gegen Thal fixierte man durch ein 1:0 den vielumjubelten Turniersieg. Ein unvergesslicher Tag für die jüngsten FußballerInnen und ein großes LOB an alle Beteiligten (SpielerInnen, Co-Trainer und unsere Fans)! Auf dem Turnierplan unserer U8 stehen noch drei Turniere (Kumberg, Eggersdorf, zuhause in Kainbach). Neben den sportlichen Wettkämpfen, ist auch das Training ein essentieller Bestandteil des U8-Fußballlebens. Wie schon im Herbst werde ich mit den Kindern weiter am Grundlagentraining (Passen, Schießen und Dribbeln) arbeiten und vor allem das Zusammenspiel fördern und fordern. Für unsere Tormänner hat der Verein ein wöchentliches Tormanntraining mit Alexander Tiesenhausen organisiert, das auf dieser Ebene optimale Trainingsbedingungen für die Kinder bietet. Besonders schön ist es, die Begeis-

30


U8 terung der Kinder am Fußball zu spüren und bei jedem Training zu sehen. Die kleinen FußballerInnen haben auch schon merkbare Fortschritte im Zusammenspiel und Gemeinschaftsgefüge gemacht. War es Anfang der Saison noch der sprichwörtliche „Rudelkick“, sind nun schon Ansätze von Spielzügen erkennbar. Auch wird die junge Truppe immer mehr eine Gemeinschaft, was meiner Meinung nach ein weiterer Baustein zum Erfolg ist. Zum Abschluss des U8-Berichts möchte ich noch den äußerst engagierten Eltern danken, die ihre Kinder zum Training und zu den Turnieren bringen und ihnen damit sichtlich große Freude bereiten.

Heli und Jörg möchte ich hier besonders erwähnen, die als Co-Trainer bei Turnieren eine Mannschaft erfolgreich betreuten. Unser Obmann hat in seinem Bericht am Beginn von „Wir sind Verein!“ gesprochen und ich habe das Gefühl, dass wir U8 sind;) MfG Euer Johannes Der Kader der U8 Robin Birk, Andrea Kern, Marvin Kienzl, Leona Kienzl, Emanuel Krippl, Anna Krippl, Lukas Köldorfer, Bernhard Mandl, Felix Ofner, Jonathan Pavek, Konstantin Peter, Nicolas Purkarthofer, Jakob Reiher, Nandor Reininghaus, Moritz Roitner, Manuel Tscheppe, Fabian Windisch

Bambini - Kindergarten Auch über den Winter wurde mit den Jüngsten in unserem Verein eifrig im Turnsaal der Volksschule Hönigtal trainiert. Nebst Fußball wurde auf Verlangen der Kleinen des Öfteren auch Eishockey gespielt, wo so mancher blaue Flecken mit nach Hause nahm. Auch die Teilnahme am ersten Fußballturnier in Graz-Murfeld Ende März war für die Kleinen ein großes Erlebnis und der Gewinn des ersten Pokals, der im Anschluss unter den Burschen an Marc verlost wurde, wird noch lange in Erinnerung bleiben. Das wöchentliche Training im Freien wird derzeit von 16 Kindern regelmäßig mit Begeisterung besucht. Auf Grund des großen Interesses am Kindergartenfußball wird in Erwägung gezogen, eine zweite Trainingseinheit, vorerst jeden zweiten Mittwoch unterzubringen. Falls auch Ihr Kind Interesse am Fußball mit Gleichaltrigen hat, melden Sie sich bei mir.

3131

Kindergarten-Mannschaftskader (Stand März 2010) Christos Schmuck, Jan Daniel Fridum, Paul Feldgrill, Florian und Hannah Hecke, Sebastian Kahr, Matthias Roitner, Jan Christoph Gruber, Katharina Wurm, Marc Viertler, Tabea Karch und Paul Neukirchner Weiterhin viel Spaß am Fußball wünscht Euch Bambini-Kiga Coach Bernd


Mädchenteam U17 Das arg ersatzgeschwächte Mädchenteam spielte sich tapfer durch ihre ersten Partien und zeigte durchaus passable Leistungen. Vor dem Beginn der Frühjahrsmeisterschaft hielt sich der Trainingseifer bei vielen Mädchen in Grenzen. Durch den zusätzlichen Ausfall von maßgeblichen Leistungsträgerinnen, mussten die Saisonziele deutlich relativiert werden. War die Mädchen U17 von RiesKainbach im Winter noch das Maß alller Dinge, so zeigten einige Hallenturniere deutlich welche Kräfteverschiebung das Fernbleiben von 50% des Stammacht bedeutet. Wir steuerten dem Mittelmaß entgegen.

Die mögliche Dominanz bewies das Hallenturnier in St.Ruprecht. Der geballten Technik und Wucht des vollständig agierenden Teams war fast niemand gewachsen. Mit teilweise BundesligaSpielerinnen verstärkte Frauen-Oberliga Truppen wurden reihenweise aus der Halle geschossen. Einzig der Finalsieg musste den clevereren und wesentlich glücklicheren LZ Ost Mädchen abgetreten werden. Die Feldrealität schaut ein wenig anders aus. Zwar blieb der totale Einbruch aus, doch kämpft man neuerdings auf Augenhöhe mit ehemaligen Punktelieferantinnen. Die neuen Spitzenteams sind in Griffweite, aber für Überraschungen fehlen die sicheren Torschützinnen. Einzig spielerisch kann man phasenweise, vor allem dank der Hilfe von Nina Maier und Nina Reitbauer aus der U12B, mithalten. Was bleibt ist die Hoffnung, dass man am Ende der Saison vielleicht „fast“ komplett spielen kann. Dann können sich die anderen Teams selbst im Frühsommer wieder warm anziehen. Robert

Alois Windisch Bau- und Möbeltischlerei Frauensäulenweg 2 8010 Kainbach bei Graz Tel. & Fax: (0316) 30 43 24 Mobil: 0664/3014173

32


Gschnasfest Mädchen2010 U17

Am 29. Jänner wurde in den Räumlichkeiten des Heurigen „Zur Mostquelle“ und der Kellerbar von Familie Suppan die Nacht wieder zum Tag gemacht. Beim fröhlichen Faschingstreiben wurde heuer vorallem der Partykeller zum Beben gebracht. Neben der obligatorischen Maskenprämierung gab es wie jedes Jahr einen Glückshafen und Livemusik der Band „The Friends“. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Spendern für unseren Glückshafen und vor allem bei Familie Suppan für die Benutzung der Kellerdisco sowie Genoveva und Hans Landgraf für die vorzügliche Bewirtung unserer Gäste. Wir denken stark über eine Neuausrichtung unserer Faschingsveranstaltung nach. Lassen Sie sich überraschen, welch närrisches Treiben 2011 auf Sie wartet! (Sämtliche Fotos finden Sie auf unserer Homepage in der Fotogalerie.)

3333


Leistungsschau 2010 Bei herrlichem Sonnenschein fand am Tag der Arbeit, 1. Mai, die erste Leistungsschau unseres Jugendsportvereins statt. Schon Jahrelang spielen unsere U13, U15 und U17 mitten im Konzert der großen steirischen Vereine mit und daher war es an der Zeit, unsere Leistungsklassefußballer in würdigem Rahmen zu präsentieren. Konnte unsere U13 das erste Duell gegen die Murtaler Auswahl noch nicht für Kainbach entscheiden, bügelte unsere Unterligatruppe der U15 dieses Manko schnell

Fortsetzung muss folgen! aus und schickte die Obersteirer mit 7:0 nach Hause. Als Höhepunkt traf danach unsere U17 auf Kapfenberg und gewann in einem spannenden Spiel mit 2:1. Neben den sportlichen Highlights, wurden die zahlreichen Besucher mit Grillspezialitäten und einem Kuchenbuffet bestens bei Laune gehalten.

Schitag auf der Gerlitzen

Bei herrlichem Wetter und wunderbaren Pistenverhältnissen verbrachten wir unseren heurigen Schitag auf der Gerlitzen. Nachdem das Vereinsschirennen in den letzten Jahren immer weniger Anklang fand, entschied der Vorstand, einen Schitag zu organisieren. Als Zielgebiet wurde die Gerlitzen auserkoren. Zwar konnte der angemietete Bus nur zur Hälfte gefüllt werden, doch dafür

entschädigten die traumhaften Schnee- und Wetterverhältnissen alle Mitgereisten. Neben Carvingschwüngen durfte auch der obligatorische Einkehrschwung nicht fehlen und so wird es 2011 auch wieder heißen: „Schi heil!“ Obmann & KM1-Trainer bei wichtigen Transferangelegenheiten;)

34


Jugendtabellen Herbst Tennis 2009 Oft hört man in Gesprächen mit Freunden und Fans unserer Mannschaften, dass wir unser sportliches Angebot erweitern sollen. Vielen scheint daher unser Tennisplatz nicht mehr bekannt zu sein. Zwar ist er schon etwas in die Jahre gekommen, doch erreicht die Platzqualität noch immer einen ausreichenden Standard für HobbyspielerInnen. Vorallem das unschlagbare Preis-Leistungsverhältnis sollte Anreiz genug sein, den Platz öfter zu bespielen. Leider sieht die Realität diesbezüglich eher triest aus. Jahr um Jahr wird der Sand erneuert und die Anlage in Schuss gehalten, doch wird das Angebot nur

Kainbach hat gewählt! Im Jahr der Gemeinderatswahl, fand im Rahmen der alljährlichen Generalversammlung auch die Neuwahl des Vorstands unseres USV Iveco Magirus KainbachHönigtal statt. Als Ehrengäste durfte der Vorstand Ing. Hans Polenat, Vizepräsident der Sportunion Steiermark, und Mag. Michael Fresner, Obmann unseres JSV Ries-Kainbach, begrüßen. Nach dem Sportrückblick 2009 unseres Obmanns referierte Kassier Johannes Zechner über die finanzielle Lage unseres Sportvereins. Summa Sumarum konnte er seinen letzten Bericht positiv abschließen. Unter dem Tagesordnungspunkt Neuwahl wurden die Weichen für die kommenden zwei Jahre gestellt. Johannes Zechner und Günter Löw beendeten ihre Tätigkeit. Als Kassier konnte mit Herbert Tertinegg ein erfahrener Mann gewonnen

3535

sehr spärlich genutzt. Daher gilt wie immer die Einladung an unsere Mitglieder: Nützen Sie die vorhandenen Sportstätten, wie unseren Tennisplatz, und hauchen Sie ihm wieder (mehr) Leben ein. Die Konditionen: Als Mitglied des Sportvereines (Beitrag € 18.--, Jugend € 9.--) ist man mit einem Jahresbeitrag von € 60.-- (Jugend € 30.--) mit dabei und kann eine Fixstunde eintragen. Bei Ehepaaren zahlt der Partner nur mehr € 30.Sie können jederzeit, wenn der Platz frei ist, spielen. Infos unter: Obmann Manfred Schöninger, Tel.: 0664/1819532 oder www.usvkainbach-hoenigtal.at

Generalversammlung 2010 werden, der schon im Gründungsjahr 1978 im Vorstand mitgewirkt hat. Weiters neu im Team sind als Beirat Hans-Jörg Lebenbauer und als Rechnungsprüfer Mag. Thomas Neger, der dem scheidenden Werner Weingartmann nachfolgt. Danke Beppo, Löwe und Werner für Euren unermüdlichen Einsatz zu Gunsten unseres Sportvereins!

Obmann Manfred Schöninger verabschiedet Johannes Zechner und Günter Löw.


Kleinfeldturnier 2010 www.usvkainbach-hoenigtal.at

Der USV Iveco Magirus Kainbach-Hönigtal veranstaltet auch heuer sein traditionelles Kleinfeldfußballturnier for Hobbymannschaften auf der Sportanlage Kainbach bei Graz. Anmeldungen bei: Johannes Tunner, Tel.: 0650 9636936, Email: johannes.tunner@gmail.com Nenngeld: € 70,-

26.6. �������� ���� ����������

���

��� ���� ������ ��� ����������� � ������� ��������� ��������� ���������� � ��������� ��������

�������

�����

������� � �� �������� �

Adresse Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt

Sportanlage

Kainbach b. Graz „Ke Nako!“ (Es ist Zeit!) lautet das Motto der heurigen Fußballweltmeisterschaft in Südafrika. Am 11. Juni beginnt das weltgrößte Fußballspektakel am afrikanischen Kontinent. Auch unsere beiden Sportvereine haben beschlossen, dass es Zeit ist, die WM nach Kainbach zu bringen. Daher wollen wir gemeinsam den Beginn des wohl schönsten Monats feiern, denn eine WM findet ja nur alle vier Jahre statt. Rund um unser Sporthaus werden wir die Eröffnungsspiele übertragen und unsere Gäste kulinarisch verwöhnen.


Sportillo 1 (2010)