Page 1

Waldstätterbund Grundsatzpapier

Grundidee Der Waldstätterbund bietet eine gute Strukturierung und Organisation und soll als Sammelbecken für die vielen kleinen, unorganisierten nationalistischen Gruppierungen dienen. Die Nationale Bewegung in der Zentralschweiz muss geordnet und geeinigt werden. Der Waldstätterbund ist eine unabhängige Bewegung distanziert sich von „Bruderkriegen“ anderer Organisationen. Der Waldstätterbund ist keine subkulturelle Organisation sondern vielmehr eine Volksbewegung - frei nach dem Motto; aus dem Volk – für das Volk! Den jungen Schweizer Frauen und Männern unserer Zeit wird eine alternative zum konsumorientierten und egoistischen Alltag unserer Gesellschaft geboten. Kameradschaft, Gemeinsinn, Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit, Treue und Disziplin wird bei uns gefühlt und gelebt. All dies bietet eine solide und feste Grundlage um in unserem Land etwas zu „bewegen“.

Ziele

Wir wollen… !

-

Die einzelnen Nationalistischen Organisationen in unserem Einzugsgebiet organisieren und Koordinieren.

-

eine Schulung der Mitglieder in Geschichte und Politik

-

Das Schweizer Volk über die Missstände in unserem Land, sei es auf politischer, gesellschaftlicher oder wirtschaftlicher Ebene aufklären und alternativen aufzeigen.

-

Den Jungen Eidgenossen eine alternative zur Konsumorientierten Multikulti Gesellschaft bieten

-

Kameradschaftliche Bindungen pflegen

-

Der Schweizer Jugend eine Möglichkeit geben an den Geschehnissen in unserer Heimat mitzuwirken.

Rechtsform Der Waldstätterbund ist kein Verein nach ZGB. Er ist somit nicht an die Vereinsgesetze gebunden und kann sich so frei organisieren. Der Waldstätterbund ist eine „nationalistische Bewegung“.

Aufbau und Organisation Der Waldstätterbund besteht zum jetzigen Zeitpunkt aus den Sektionen Uri, Schwyz und Nidwalden. Weitere Sektionen können jederzeit aufgenommen werden.


Tagsatzungen Alle paar Wochen werden nationale Tagsatzungen durchgeführt. Die Tagsatzung besteht aus je 2 Vertretern pro Sektion. Es besuchen im Normalfall immer die gleichen zwei Vertreter einer Sektion die Tagsatzung. (siehe „Vertreter der Kantone“) Bei der TS werden Ideen und Vorhaben unter den Vertretern der Sektionen detailliert besprochen. Es wird über aktuelle Ereignisse und Vorhaben der Organisation informiert und diskutiert. Die Tagsatzung trifft schlussendlich alle Entscheidungen!

Aufbau der Tagsatzungen

Sitzungs­ Leiter

Experte

Vertreter Uri

Vertreter Uri

Kam. Uri

Vertreter Nidwalden

Vertreter Nidwalden

Kam. Nidwalden

Vertreter Schwyz

Vertreter Schwyz

Kam. Schwyz

Sitzungsleiter Der Sitzungsleiter ist Kantonsunabhängig Er wird von der Tagsatzung gewählt und kann jederzeit durch Neuwahlen ersetzt werden. Er leitet durch die Sitzung, setzt den Ablauf fest und achtet darauf, dass nicht unnötig vom Thema abgewichen wird. Der Sitzungsleiter verfügt über Stimmberechtigung. Vertreter der Kantone / Tagsatzungsteilnehmer


Pro Kanton können (zusätzlich zum Sitzungsleiter) zwei Tagsatzungsmitglieder bestimmt werden. Diese Vertreter der Sektion werden durch die Sektionsmitglieder gewählt. Sie können jederzeit durch Neuwahlen ersetzt werden. Der Vertreter des Kantons verfügt über Stimmberechtigung. Er gibt Ideen, Anregungen oder Kritik aus seiner Sektion in die Tagsatzung weiter. Kann ein gewählter Vertreter nicht zur Tagsatzung erscheinen, so bestimmt er selbstständig einen fähigen Stellvertreter. Er informiert diesen über die vergangenen Sitzungen, aktuelle Geschäfte und Aufgaben.

Experte Der Experte wird zu Sitzungen beigezogen, wenn… … er über spezielles Fachwissen über ein gerade aktuelles Thema besitzt … er ein Produkt oder einen Anlass im Namen des Waldstätterbundes vorbereitet und dies an der Tagsatzung besprochen wird … eine Idee oder ein Vorschlag an der Tagsatzung selber vorbringen möchte Der Experte verfügt über kein Stimmrecht, darf aber mitdiskutieren. Verantwortlichkeitsbereiche Unter den mitgliedern der Tagsatzung werden folgende Verantwortlichkeitsbereiche aufgeteilt.

Säckelmeister Ist verantwortlich für die Finanzen. Aktuar Ist verantwortlich für Protokolle und Daten Archivierung. Medienverantwortlicher Ist verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit speziell im Umgang mit den Massenmedien. Sicherheitsverantwortlicher Ist verantwortlich für die Sicherheit bei Anlässen und Sitzungen. Ausserdem achtet er darauf dass die Geheimhaltung gewährleistet ist. Die Kameradschaften / Sektionen Die einzelnen Sektionen sind eigenständig und können unter eigenem Namen selbstständig Anlässe oder Produkte organisieren. Sie sammeln Ideen, Anregungen oder Kritik und teilen diese den Sektionsvertretern mit. Die Kameradschaften wählen ihre Sektionsvertreter. Die einzelnen Sektionen halten selbstständig ihre Sektionssitzungen ab. Die einzelnen Sektionen sind zu keinem finanziellen Beitrag an den Waldstätterbund verpflichtet. Freiwillige Spenden sind jedoch willkommen.

Mitgliedschaft Damit ein Aufnahmeantrag gestellt werden kann, müssen gewisse Voraussetzungen gegeben sein. - Er/Sie muss die Eidgenossenschaft „Ehren & Lieben“. - Er/Sie muss eidgenössisch, national denkend und Angehöriger der Abendländischen Kultur sein und diese auch verteidigen. - Multikultur muss er/sie in jeglicher Form verurteilen und bekämpfen. - Er/Sie muss die Probleme einer Multikulturellen Gesellschaft kennen und Multikultur bekämpfen - Er/Sie muss bereit sein aus eigenem Anlass für die Organisation zu arbeiten und zu kämpfen. Der Aufnahmeantrag muss über die Sektion geschehen. Dies wird grundsätzlich nach einer gewissen Zeit geschehen, nach der man die Person besser kennen lernen konnte. Dabei werden die Meinungen aller Mitglieder beachtet. Vor der Aufnahme findet üblicherweise ein Gespräch statt.


Regeln: Es bestehen einige allgemeine Regeln in der Organisation, an die sich jeder zu halten hat. ­ ­

­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­

Gäste können an unseren Anlässen teilnehmen, um uns kennen zu lernen. Mitglied ist, wer offiziell aufgenommen wurde. Die Aufnahme geschieht über die Sektionen. Normalerweise ist das Mitglied aber dem Gros des Waldstätterbundes durch Anlässe etc. bekannt. Sympathisanten von anderen nationalistischen Gruppierungen sind willkommen. Der Konsum von Alkohol ist während des offiziellen Teils bei Veranstaltungen verboten. Bei Anlässen ist auf ein gepflegtes auftreten zu achten. Jedes Mitglied wird respektiert. Probleme werden offen diskutiert. Im Namen des Waldstätterbundes werden keine spontanen Aktionen durchgeführt. In unserem Namen werden keine Schlägereien geduldet. Daten und Angaben über den Waldstätterbund dürfen nicht weitergegeben werden. Dies hätte Konsequenzen zur Folge.

Austritt / Demissionierung Wer freiwillig aus dem WB austreten möchte, kann dies jederzeit tun. Er muss dies dafür der Sektion und der Tagsatzung mit Begründung (!) mitteilen. Nach dem Austritt sind alle Daten oder Informationen über den Waldstätterbund und seine Mitglieder geheim zu halten. Bei unbefugtem weitergeben von Informationen muss mit Konsequenzen gerechnet werden.

Ausschluss Ein Ausschluss ist jederzeit und nicht zwingend mit Angabe eines Grundes möglich. Im Normalfall wird ein Ausschluss aber begründet. Der Ausschluss kann durch die Tagsatzung oder die Sektion beschlossen werden. Wird ein Mitglied nur durch die Tagsatzung ausgeschlossen muss mit der betreffenden Sektion eine Lösung gesucht werden.

GSP  

gsp, wb, heimat, volk

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you