medika – Care and Cure

Page 7

SANIERUNG

Maßnahmen

Die antimikrobielle Effektivität beruht auf dem Prinzip des Polyhexanid-Betain-Komplexes, bei dem die Lösung durch ihre reduzierte Oberflächenspannung auch Bereiche erreicht, in die Wasser nicht vordringen kann. Die Verwen­ dung von Polyhexanid mit seinen antimikrobiellen Eigen­ schaften und hervorragender Haut- und Schleimhautverträg­ lichkeit in Kombination mit einem oberflächenaktiven Tensid (Betain), führt zur zuverlässigen Entfernung von Bakterien und Verunreinigungen der Haut und spielt somit eine ent­ scheidende Rolle bei der Dekontamination der Haut.

Eine sorgfältig strukturierte Hautpflege wird als geeignete Vorbeugung einer IAD in einer internationalen Richtlinie empfohlen: sanfte Reinigung der Haut, Feuchtigkeitszufuhr, Hautschutz.

Effektivität und Verträglichkeit Die Inhaltsstoffe sind seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesen erfolgreich im Einsatz (u. a. zur MRSA-Sanierung), millionenfach bewährt und werden von Experten als dermatologisch völlig unbedenklich einge­ stuft.

INKONTINENZASSOZIIERTE DERMATITIS (IAD) Die Haut von Menschen, die an Harn- und / oder Stuhlin­ kontinenz leiden, ist besonders gefährdet. Die Form der auf­ tretenden Hautschädigung wird als Inkontinenzassoziierte Dermatitis (IAD) bezeichnet. Sie zeichnet sich aus durch eine lokale, oberflächliche Entzündung der perinealen oder der perigenitalen Haut. Die IAD tritt als Rötung auf mit oder ohne Bläschenbildung oder als oberflächliche Hautschä­ digung. Die Barrierefunktion der Haut wird zunehmend beeinträchtigt und es können Kompli­kationen oder Schmer­ zen auftreten. Die typischen Lokalisationen sind perineale Haut, Gesäß­ falte, linke und rechte untere und obere Gesäßhälfte, Genita­ lien, unteres Abdomen, Inguinalfalten, Oberschenkelinnen­ seiten und -unterseiten. Ausschlaggebend für die Entstehung der IAD sind Feuchtigkeit (bedingt durch Harn, Stuhl oder Schweiß), die Erhöhung des pH-Wertes der Haut, Kolonisa­ tion mit Mikroorganismen und Reibung. In aktuellen Studien wird die Verwendung von 3-in-1 Waschtüchern (Reinigung, Feuchtigkeit, Hautschutz) empfohlen. Diese Waschtücher gewährleisten eine sanfte Reinigung, Feuchtigkeitszufuhr und einen oberflächlichen Hautschutzfilm, der die Haut sicher vor Harn, Stuhl oder Schweiß schützt.

Vorteile der Inhaltsstoffe • sind frei von Alkohol, Phenolen, PVP-Jod und gesundheitsgefährdenden Parabenen • werden nicht resorbiert • sind nicht zelltoxisch, nicht reizend, nicht irritierend, nicht sensibilisierend • verursachen keine allergischen Reaktionen • sind schmerzarm in der Anwendung • führen auch nicht zur Hemmung der Granulation und Epithelisierung und fördern die Wundheilung • trocknen die Haut nicht aus • sind effektiv auch unter Blut- und Eiweißbelastung • verfügen über ein sehr breites Einsatzspektrum • können auf der Haut verbleiben und müssen nicht abgewaschen werden

7