Page 1

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

RECKMANN Betriebs- & Wartungsanleitung Operation & Maintenance

EF 90 Elektrische Rollreffanlage Electric Furling Gear with carbon profiles

Reckmann Yacht Equipment GmbH • Siemensstraße 37-39 • D-25462 Rellingen tel. +49/04101/38 49-0 • fax +49/04101/38 49 50 info@reckmann.com • www.reckmann.com For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

1


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

2


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Inhaltsverzeichnis / Index Packliste / check list Produktbeschreibung / product description Kürzungsmaße / abridgements Profilmontage bis S2.5 / assembling foils up to S2.5 Buchsenabstände bis S2.5 / bushes spacing up to S2.5 Profilmontage ab S3 / assembling foils from S3 up Buchsenabstände ab S3 / bushes spacing from S3 up Endmontage des Vorstages / assembling the forestay Montage Elektroantrieb / installation of the gearbox Montage Vorstagspanner / assembling the adjuster Setzen der Rollreffanlage / installing the complete furling system Längeneinstaellung / Length adjustment Schaltkasten / electric control box Anschluss der Hauptkabel / wiring the furler Schaltplan / wiring plan Nothandbetrieb / emergency drive Wartung / maintenance technisches Datenblatt / technical data sheet Händlerliste / distributors

4 6 7 9 14 18 23 25 26 29 20 31 32 33 34 36 38 39 40

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

3


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Packliste für EF90 / Check list for EF90

Stand: 25.04.2007

Kunde/ customer:

Datum / date:

Händler / distributor:

Best.Nr. / order number:

Typ: EF 90 - ........

Vorstag: Rod N .....

Type: EF 90 - .......

forestay: rod N .....

...................... m ungekürzte Profillänge P Profiltyp S.... unshortened profiles P type of profiles S.... .......................m Vorstag / forestay ... Klemmbacken N ... collets N ... ... Spezial Walzterminal mit Gewinde Special swage terminal with thread ... Augterminal eye terminal 1 Elektroantrieb mit Toggle und Anschlußkabel electric furler with toggle and connecting wires 1 Fallenschlitten halyard swivel 2 Schäkel für Antrieb und Fallenschlitten shackle for the furler and halyard swivel 1 E-Schaltkasten electric control box 1 Drucktaster push buttons 1 Anschlußbox connection box 2 Decksdurchführungen für Kabel through deck fittings for wire 1 Steckverbindung quick connector S2, S2.5 ab / from S3 up 1 Untere Profilsektion 3350 mm / 4420mm lower profile section 3350 mm / 4420 mm ab / from S3 up ... Standard Profilsektion 3350 mm / 4420 mm standard profile section 3350 mm / 4420 mm ab / from S3 up 1 Topsektion 3350 mm / 4420 mm Top section 3350 mm / 4420 mm ..... gekürzte Sektion ..................mm shortened section ................mm 1 Profilmitnehmer ( an der unteren Profilsektion montiert ) profile adapter ( assembled on the lower profile section ) .... Paßferdern (keys) .... Senkkopfschrauben (screws)

Seite / page 4

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

4


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Profil S2, S 2.5 / profile S2, S2.5 ... ... ... ... 1 1 1 1 ... ... ... ... ... ... ... ... ... ...

Buchsen bushings Schläuche 200 mm hoses 200 mm Schläuche 600 mm hoses 600 mm Schläuche 850 mm hoses 850 mm Topkappe mit Schrauben top cap with screws Fußbuchse bottom cap Windenkurbel winch handle Montageanleitung owner´s manual Kleber adhesive Klebespachtel adhesive applicators Holzstäbchen zur Profilausrichtung alignment sticks Unterlegfolien blue palstic Blatt Schleifpapier grit paper Aluminium Profil zum Schienen bonding guides Lochsäge hole saw Bohrstangen hole saw rods Becher cup Kleber adhesive

Profile ab S3 profiles from S3 up ... Klemmbuchsen bushings ...

Klemmen clamps

...

Topkappe mit Klemmring top cap with clamp

Sonderzubehör: additional equipment :

Zusammengestellt: Packed by:

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

5

Seite / page 5


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Produktbeschreibung Die elektrische Zwilling-Rollreffanlage der Serie EF90 besteht aus folgenden Komponenten: 1. Getriebekörper aus Aluminium schwarz eloxiert 2. Verkleidungsschürze aus Edelstahl 3. Elektromotor gekapselt

4

4. Segelanbindung 5. Kurbelnuß für Handbetätigung 6. Bronzeachse des Vorstagspanners 7. Vorstagspanner 8. Anschlüsse für Elektrokabel

1

Product description

5

The electric Twin Furler series EF90 consists of the following components: 1. gear box cover - black anodized aluminium 2. protective outer cover - high grade steel

6 2

3. electric motor - encased 4. tack swivel

3 5. socket for emergency manual drive with standard winch handle 6. bronze headstay adjuster axle 7. headstay adjuster

8

8. couplings for electric wire

7

Seite / page 6

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

6


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Tabelle mit Kürzungsmaßen Table of abridgements T =..............

mm

F =..............

mm

F

H

Vorstaglänge D Forestay length D D=A-E-T B

D = ........ - ........ - ........ D = ........ Profillänge B Profile length B

D

B=D-F-G-H B = ...... - ...... - ...... - ...... A B = ........

Profiltyp / foil type

bis S2.5 up to S2.5

ab S3 S3 up

H

90mm

100mm

E

G

EF 90-2

308

237

EF90-3

377

273

G

Verstellung in Mittelposition adjuster in mid position

E

T

Seite / page 7

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

7


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Profilmontage

Profile assembly

Die Profilmontage ist je nach Profiltyp und Vorstag unterschiedlich. Aus diesem Grund haben wir auf den folgenden Seiten zwei unterschiedliche Montageanleitungen erstellt. Folgen Sie bitte genau der f체r Ihren Fall zust채ndigen Anleitung.

The profile assembly is different according to the type of profiles and forestay. For this reason we have made two different assembly instructions. Please follow the correct one.

Profil bis S2.5 Profil ab S3

Seite / page 8

foil up to S2.5: foil from S3 up:

page 9 page 18

Seite 9 Seite 18

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

8


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Profilmontagehinweise für Profile bis S 2.5 assembling foils up to S2.5 Ablängen des Profils

shortening the foil sections

Um das Kürzungsmaß C zu erhalten, setzen Sie das Maß P (ungekürzte Profillänge siehe Packliste) und das Maß B in die vorbereitete Gleichung ein. Ist das Maß C kleiner oder gleich 1675 mm, so fahren Sie bitte an der Stelle 1.) fort, ist das Maß C größer als 1675 mm, so springen Sie bitte zu Punkt 2.). Vor der Verklebung kontrollieren Sie bitte die korrekte Länge der Profilteile.

To obtain the measurement C make an entry in the prepared calculation below of the measurements P (the total length of the sections supplied, see checking list) and B (your total required foil section length). If C is equal or less than 1675 mm continue with step 1.). If C is more than 1675 mm continue with point 2.). Before bonding check the length of the foil sections.

1.) Kürzen Sie das zweite Profil von oben an der unteren Seite (Seite ohne Verbinder) um das Maß C.

1.) Shorten the second profile section from the top at its bottom end by the length C.

2.) Kürzen Sie das zweite und das dritte Profil von oben jeweils an deren Unterseite (Seite ohne Verbinder) um jeweils C/2.

2.) Shorten the second and the third section from the top each by a half of the value of C at their bottom side.

Gleichung zur Bestimmung des Kürzungsmaßes C equation to calculate the length C P=________________ B=________________ C=P-B C=________-________=__________

C/2=_____________

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

9

Seite / page 9


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

verst채rkte Topsektion nicht k체rzen! reinforced top section - do not cut!

verst채rkte Topsektion nicht k체rzen! reinforced top section - do not cut!

C/2 C

C/2

Seite / page 10

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

10


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Zusammenbau der Profilteile bis S2.5 assembly of profile sections up to S2.5 Verklebung Beim Zusammenfügen der Profilteile sind vier Besonderheiten zu beachten, sie werden im folgenden beschrieben: 1. Ausrichtung Die Profilteile müssen mit jeweils drei Unterlagen abgestützt auf gleicher Höhe ausgerichtet werden. (als Referenz sind auf dem Foto lediglich zwei Auflagen wiedergegeben) WICHTIG: Das Zusammenkleben der Profilteile erfolgt in einer bestimmten Reihenfolge. Es ist sehr wichtig, die Profile so zusammenzukleben, das überschüssiger Klebstoff aus der Verbindung entfernt werden kann, damit später keine Probleme auftreten, wenn das Profil über die Buchsen des Vorstags geschoben wird. 2. Verklebung Die Verklebung erfolgt durch den mitgelieferten Epoxydharzkleber. Laden Sie die Doppelkartusche in die Kartuschenpresse, entfernen Sie die Versiegelung am Austrittsende der Kartusche und schrauben Sie die Zwangsmischerspitze auf. Sollte der Kleber in Beuteln geliefert werden, so mischen sie den Inhalt der Beutel sorgfältig vor der Verklebung. Der Kleber muss in einer Stärke von 0,254mm auf beiden Seiten der Verbindungsstelle aufgetragen werden. Benutzen Sie hierzu bitte die mitgelieferten Werkzeuge wie auf den folgenden Abbildungen dargetellt. Die Klebestellen müssen absolut sauber, staub- und fettfrei sein. ACHTUNG: Überschüssiger Kleber kann in das Profil laufen und ist später schwierig zu entfernen. 3. Zusammenstecken der Profilstöße Bevor Sie die Stöße zusammenstecken stellen Sie sicher, dass die Unterlagen der Proflteile genau die gleiche Höhe haben. Die Enden gegeneinander, sollen die Profilteile mit den Nuten um 180° verdreht liegen. Die Profilteile werden dann unter einer 180° Drehung zusammengesteckt. (Die durchgeführte Drehung ist wichtig, die Profilteile dürfen nicht nur einfach zusammen gesteckt werden). WICHTIG: Während des Zusammenschiebens der Profilteile muss der überschüssige Kleber sorgfältig entfernt werden, dies gilt besonders im Bereich der Segelnuten. 4. Ausrichtung der Klebestelle Nachdem die Klebestelle vollständig zusammengeschoben ist, wird sie noch einmal mit größter Sorgfalt gereinigt. Nun wird der Holzkeil vorsichtig im Bereich des Stoßes in die Segelnut geschoben. So wird sichergestellt, dass die Nut absolut gerade ist. Nun wird die Verbindung mit einem Stück Folie eingeschlagen und mittig in das mitgelieferte Aluminiumprofil gelegt und mit Tape gesichert. Die so geschiente Verbindung muss nun mindestens 24 Stunden aushärten, bevor die Profile bewegt werden oder die Schiene entfernt wird.

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

11

Seite / page 11


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

BONDING There are four main points to the bonding process, which are outlined as follows: 1. Alignment: The tubes need to be elevated off the ground on blocks and leveled. Each tube should be supported in three places (two supports shown for reference only). VERY IMPORTANT! NOTE: Bonding of the tubes must be carried out in a certain sequence. It is very important that the tubes are assembled in an order to allow access to the bonded joints in case of interference in the tube caused by excess adhesive. Each joint must be inspected after each stage to insure that the bushings will fit in the tube easily without interference. The delivered adhesive is a Proset Epoxyd. Load the Proset cartridge in the press and screw the mixer on the cartridge. If the adhesive is delivered in packages mix the two components carefully before use. The adhesive needs to be applied .010” (0.254mm) thick on both the outside of the ferrule and inside of the tube (these surfaces need to be clean and free from contaminates) that it is going to fit into. Use the included application tools in the manner shown below. NOTE: Remember, excessive adhesive may cause interference for the bushings and will be difficult to remove later!

2. Joining the Splice: When guiding the tubes together, take particular caution to be certain that the tubes are straight and level on their supports. With the tubes lined up end to end, the luff grooves should be facing opposite directions. The tubes are then pushed together while turning 180 degrees (they need to be twisted as they are pushed together and NOT just pushed together straight). NOTE: While pushing and twisting the tubes together, the joints need to be cleaned of any excess adhesive, with special attention to the luff groove areas to insure that NO adhesive runs into or between the luff grooves. 3. Splint: Once the tubes are completely assembled, the seams and the luff grooves both need to be cleaned of any excess adhesive once again. After cleaning, lightly tap the wooden aligning aid into the luff groove to insure that the groove is straight and lined up from tube to tube. A plastic film should be wrapped around the joints in conjunction with a 90° splint applied at the joint areas. This splint should extend approximately 18” to each side of the joint for support and affixed to the tubes with tape. Following assembly, the joints should be allowed to cure for a minimum of 24 hours before the splints are removed or the tubes are moved.

Seite / page 12

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

12


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Ausbohren des fertigen Profils Um überschüssigen Kleber, der in das Profil gelaufen ist, zu entfernen wird das gesamte Profil mit einem langen Bohrer durchbohrt. Der Bohrer ist teleskopierbar und hat als maximale Länge die halbe Länge des gesamten Profils. Es wird also von beiden Profilseiten gebohrt. Gehen Sie hierbei äußerst behutsam vor und wenden Sie keine Gewalt an. Fangen Sie mit einem unverlängerten Bohrer an und stecken Sie bei Bedarf jeweils eine Verlängerung an den Bohrer.

drilling the ready-glued profile For cleaning excessive adhesive from the profile inside, the profile has to be drilled out. The delivered driller has half the length of the ready assembled profile. It has to be drilled from both sides - top and bottom. Take care while drilling and do not use hard forces. Start with short driller and add one extension by the other.

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

13

Seite / page 13


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Schlauch- und Buchsenmontage auf dem Vorstag / mounting of bushings and hoses

Damit die Rollreffanlage leicht und ohne Verschleiß dreht sind die Vorstagprofile auf dem Vorstag durch eine Reihe von Kunststoffbuchsen gelagert. Damit die Lagerbuchsen ihre Position im Profil behalten werden sie durch Kunststoffschläuche auf Abstand gehalten. Da ein oder zwei Profile gekürzt wurden muss hier an diesen Profilen ein spezielles Schlauchpaket aufgeschoben werden. Es besteht aus einer Anzahl n an 600mm Schläuchen, sowie dem angepassten Schlauch mit der Länge H. Wurden zwei Profile gekürzt muss dieses Schlauchpaket zwei mal aufgeschoben werden. Halten Sie sich beim Aufschieben der Schlauchpakete genau an das nebenstehende Schema. Die Buchsen und Schläuche werden vor dem Pressen des Rodkopfes nach nebenstehendem Schema auf das Stag geschoben. Abhängig von der abgezogenen Länge C müssen ein oder zwei Schlauchpakete für das gekürzte Profil aufgeschoben werden: c<= 1675 mm: Es wird ein Schlauchpaket für gekürzte Profile (shortened sections) vorgesehen, die variablen Maße werden wie folgt ermittelt: a = 2460mm - c n = ( a / 620) - abrunden auf ganze Zahl (Nachkommastellen weglassen) H = a - n * 620 c > 1675 mm: Es müssen zwei Schlauchpakete für gekürzte Sektionen (shortened sections) vorgesehen werden, die variablen Maße werden wie folgt ermittelt: a = 2460mm - (c/2) n = ( a / 620) - abrunden auf ganze Zahl (Nachkommastellen weglassen) H = a - n * 620

Seite / page 14

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

14


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

The carbon foil sections are supported on the head stay by a number of bushings. To fix the bushings positions on the stay the bushings are spaced by special hoses. One or two hose packages have to be adjusted, they consist of a number n of 600 mm hoses and one hose with length H. Bushings and hoses have to be slided on the stay before the rod head is pressed. Depending on the measurement C one or two hose and bearing packages for shortened foil sections have to be placed on the stay: c<= 1675 mm: One hose / bearing package for shortened foil sections has to be placed on the stay. a = 2460mm - c n = ( a / 620) - round off to the next integer (delete all positions after decimal point) H = a - n * 620 c > 1675 mm: Two hose / bearing pachages for shortened foil sections have to be placed on the stay. a = 2460mm - (c/2) n = ( a / 620) - round off to the next integer (delete all positions after decimal point) H = a - n * 620 Beispielrechnung / sample calculation: 1. c = 820 mm (zum Beispiel, for example)

a = 2460 mm - 820 mm = 1640 mm n = ( 1640 mm / 620 mm ) = 2,65 = 2 H = 1640 mm - 2 * 620 mm = 400 mm 2. c = 1752 mm (zum Beispiel, for example)

a = 2460 mm - (1752 mm/2)= 1584 mm n = 1584 mm / 620 mm = 2,55 = 2 H = 1584 mm - 2 * 620 mm = 344 mm

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

15

Seite / page 15


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

feeder section:

bottom cap

5 bushings

200 200

200

200 200

200

200

600

600

850

standard sections:

600

600

600

600

850

one or two shortened sections: a

n *600

H

850

top section:

3 bushings top cap

600

Seite / page 16

600

200 200

200

200 200

200

200

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

16


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Endmontage des Vorstages Wenn das Profilvorstag fertig verklebt und ausgehärtet ist, die Klebereste aus dem Profil ausgebohrt sind und alle Buchsen auf dem Vorstag an der richtigen Position fixiert wurden, wird nun das Vorstag in das Profil von oben eingeführt. Achten Sie hierbei besonders darauf, dass Sie das Rodvorstag mit dem unteren Ende von oben in das Profil einfädeln. Gehen Sie auch hierbei mit größter Sorgfalt vor und wenden Sie keine Gewalt an - es besteht sonst die Gefahr, dass die Buchsen sich auf dem Vorstag verschieben könnten. Achten Sie auf den richtigen Sitz der Fussbuchse im Mitnehmerdorn. Wenn die Getriebeeinheit montiert und der Fallenschlitten aufgeschoben ist, führen Sie die Topkappe von oben in das Profil ein und sichern sie mit den zwei mitgelieferten Schrauben.

d

15mm

assembly of the forestay when you have done all above given steps the forestay needs to be inserted in the profile. Start inserting with the bottom end of the stay in the top end of the profile. Be careful and do not use strong forces, this may cause movement of the bushings on the stay. Take care that the bottom cap is fixed properly in the foil adapter. When the stay is connected with the unit and the halyard swivel is on the stay, insert the top cap in the foil an secure with two screws provided.

Vorbereitung der Topkappe Stecken Sie die beiden Hälften der Topkappe so in das Topprofil, dass die Trennungsebene der beiden Hälften von der Vorderkante des Profils zur Hinterkante mit den Nuten verläuft. Bohren Sie nun zusammen, wie auf der Abbildung zu sehen, auf beiden Seiten durch das Profil und die jeweilige Topkappenhälfte ein Loch mit dem Durchmesser d=3mm. Für die weitere Montage entfernen Sie die Topkappe wieder.

preperation of the top cap Insert both halfes of the top cap into the top section and carefully drill a pilot hole (diameter = 3mm) on each side for the screws provided. Remove the top cap for further installation.

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

17

Seite / page 17


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Profilmontagehinweise für Profile ab S3 assembly of profile sections from S3 up

Ablängen des Profils

shortening the foil sections

Um das Kürzungsmaß C zu erhalten, setzen Sie das Maß P (ungekürzte Profillänge siehe Packliste) und das Maß B in die vorbereitete Gleichung ein. Ist das Maß C kleiner oder gleich 2210 mm, so fahren Sie bitte an der Stelle 1.) fort, ist das Maß C größer als 2210mm, so springen Sie bitte zu Punkt 2.). Vor der Verklebung kontrollieren Sie bitte die korrekte Profillänge.

To obtain the measurement C make an entry in the prepared calculation below of the measurements P (the total length of the sections supplied, see checking list) and B (your total required foil section length). If C is equal or less than 2210mm continue with step 1.). If C is more than 2210mm continue with point 2.) Before bonding check the length of the profile sections.

1.) Kürzen Sie das zweite Profil von oben an der unteren Seite (Seite ohne Verbinder) um das Maß C.

1.) Shorten the second profile section from the top at its bottom end by the length C.

2.) Kürzen Sie das zweite und das dritte Profil von oben jeweils an deren Unterseite (Seite ohne Verbinder) um jeweils C/2.

2.) Shorten the second and the third section from the top each by a half of the value of C at their bottom side.

Gleichung zur Bestimmung des Kürzungsmaßes C equation to calculate the length C P=________________ B=________________ C=P-B C=________-________=__________ C/2=_____________

Seite / page 18

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

18


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

verst채rkte Topsektion nicht k체rzen! reinforced top section - do not cut!

verst채rkte Topsektion nicht k체rzen! reinforced top section - do not cut!

c/2 c

c/2

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

19

Seite / page 19


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Zusammenbau der Profilteile assembly of profile sections

Verklebung Beim Zusammenfügen der Profilteile sind vier Besonderheiten zu beachten, sie werden im folgenden beschrieben: 1. Ausrichtung Die Profilteile müssen mit jeweils drei Unterlagen abgestützt auf gleicher Höhe ausgerichtet werden. (als Referenz sind auf dem Foto lediglich zwei Auflagen wiedergegeben) WICHTIG: Das Zusammenkleben der Profilteile erfolgt in einer bestimmten Reihenfolge. Es ist sehr wichtig, die Profile so zusammenzukleben, das überschüssiger Klebstoff aus der Verbindung entfernt werden kann, damit später keine Probleme auftreten, wenn das Profil über die Buchsen des Vorstags geschoben wird. 2. Verklebung Die Verklebung erfolgt durch den mitgelieferten Epoxydharzkleber. Laden Sie die Doppelkartusche in die Kartuschenpresse, entfernen Sie die Versiegelung am Austrittsende der Kartusche und schrauben Sie die Zwangsmischerspitze auf. Sollte der Kleber in Beuteln geliefert worden sein, so vermischen Sie die beiden Komponenten sorgfältig vor der Verklebung. Der Kleber muss in einer Stärke von 0,254mm auf beiden Seiten der Verbindungsstelle aufgetragen werden. Benutzen Sie hierzu bitte die mitgelieferten Werkzeuge wie auf den folgenden Abbildungen dargetellt. Die Klebestellen müssen absolut sauber, staub- und fettfrei sein. ACHTUNG: Überschüssiger Kleber kann in das Profil laufen und ist später schwierig zu entfernen. 3. Zusammenstecken der Profilstöße Bevor Sie die Stöße zusammenstecken stellen Sie sicher, dass die Unterlagen der Proflteile genau die gleiche Höhe haben. Die Enden gegeneinander, sollen die Profilteile mit den Nuten um 180° verdreht liegen. Die Profilteile werden dann unter einer 180° Drehung zusammengesteckt. (Die durchgeführte Drehung ist wichtig, die Profilteile dürfen nicht nur einfach zusammen gesteckt werden). WICHTIG: Während des Zusammenschiebens der Profilteile muss der überschüssige Kleber sorgfältig entfernt werden, dies gilt besonders im Bereich der Segelnuten. 4. Ausrichtung der Klebestelle Nachdem die Klebestelle vollständig zusammengeschoben ist, wird sie noch einmal mit größter Sorgfalt gereinigt. Nun wird der Holzkeil vorsichtig im Bereich des Stoßes in die Segelnut geschoben. So wird sichergestellt, dass die Nut absolut gerade ist. Nun wird die Verbindung mit einem Stück Folie eingeschlagen und mittig in das mitgelieferte Aluminiumprofil gelegt und mit Tape gesichert. Die so geschiente Verbindung muss nun mindestens 24 Stunden aushärten, bevor die Profile bewegt werden oder die Schiene entfernt wird.

Seite / page 20

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

20


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

BONDING There are four main points to the bonding process, which are outlined as follows: 1. Alignment: The tubes need to be elevated off the ground on blocks and leveled. Each tube should be supported in three places (two supports shown for reference only). VERY IMPORTANT! NOTE: Bonding of the tubes must be carried out in a certain sequence. It is very important that the tubes are assembled in an order to allow access to the bonded joints in case of interference in the tube caused by excess adhesive. Each joint must be inspected after each stage to insure that the bushings will fit in the tube easily without interference. The delivered adhesive is a Proset Epoxyd. Load the Proset cartridge in the press and screw the mixer on the cartridge. If the adhesive is delivered in packages mix the two components carefully before use. The adhesive needs to be applied .010” (0.254mm) thick on both the outside of the ferrule and inside of the tube (these surfaces need to be clean and free from contaminates) that it is going to fit into. Use the included application tools in the manner shown below. NOTE: Remember, excessive adhesive may cause interference for the bushings and will be difficult to remove later!

2. Joining the Splice: When guiding the tubes together, take particular caution to be certain that the tubes are straight and level on their supports. With the tubes lined up end to end, the luff grooves should be facing opposite directions. The tubes are then pushed together while turning 180 degrees (they need to be twisted as they are pushed together and NOT just pushed together straight). NOTE: While pushing and twisting the tubes together, the joints need to be cleaned of any excess adhesive, with special attention to the luff groove areas to insure that NO adhesive runs into or between the luff grooves. 3. Splint: Once the tubes are completely assembled, the seams and the luff grooves both need to be cleaned of any excess adhesive once again. After cleaning, lightly tap the wooden aligning aid into the luff groove to insure that the groove is straight and lined up from tube to tube. A plastic film should be wrapped around the joints in conjunction with a 90° splint applied at the joint areas. This splint should extend approximately 18” to each side of the joint for support and affixed to the tubes with tape. Following assembly, the joints should be allowed to cure for a minimum of 24 hours before the splints are removed or the tubes are moved.

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

21

Seite / page 21


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Ausbohren des fertigen Profils Um überschüssigen Kleber, der in das Profil gelaufen ist, zu entfernen wird das gesamte Profil mit einem langen Bohrer durchbohrt. Der Bohrer ist teleskopierbar und hat als maximale Länge die halbe Länge des gesamten Profils. Es wird also von beiden Profilseiten gebohrt. Gehen Sie hierbei äußerst behutsam vor und wenden Sie keine Gewalt an. Fangen Sie mit einem unverlängerten Bohrer an und stecken Sie bei Bedarf jeweils eine Verlängerung an den Bohrer.

drilling the ready-glued profile For cleaning excessive adhesive from the profile inside, the profile has to be drilled out. The delivered driller has half the length of the ready assembled profile. It has to be drilled from both sides - top and bottom. Take care while drilling and do not use hard forces. Start with short driller and add one extension by the other.

Seite / page 22

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

22


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Markierung der Buchsenabstände auf dem Vorstag marking spaces for bushings on the forestay

8 Buchsen / bushings

min 400mm

min. 200mm

4 Buchsen / bushings

min. 200mm

min. 200mm

min. 200mm

8 Buchsen / bushings

Legen Sie das Rodvorstag auf gleiche Höhe neben den verklebten Profilteil. Verteilen Sie im Bereich des oberen Profilteils gleichmäßig 8 Markierungen auf dem Rodvorstag. Ebenso verfahren Sie für die untere Sektion, dort bleiben die ersten 400mm von Unterkante Profil aufwärts ohne Markierungen. Im Bereich der mittleren Sektionen verteilen Sie bitte gleichmäßig je vier Buchsen. Achten Sie darauf, dass im Bereich von 200mm zu beiden Seiten der verklebten Profilstöße keine Markierungen sitzen, da nach dem Zusammenbau keine Buchsen in den Profilverbindern sitzen dürfen.

marking the bushings position on the forestay Lay the rod forestay next to the assembled foil section. Mark eight positions evenly spaced in each top section and bottom section area as you can see on the picture. Start marking the bottom section app. 400 mm from the bottom. For every middle section mark four positions evenly spaced. Take care that no markings are in an area of 200mm to each side of the bonded joints. After assembly no bushings may be located in the foil section joints.

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

23

Seite / page 23


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

WICHTIG: Legen Sie nun das Stag mit den Markierungen auf gleiche Höhe neben das Profil und kontrollieren Sie, ob sich im Bereich von je 200mm über und unter den Profilstößen Markierungen befinden. Sollte dies der Fall sein, so verschieben Sie die entsprechenden Markierungen aus diesem Bereich. Es dürfen sich nach der Montage keine Buchsen im Bereich der Profilverbinder befinden!

NOTE: Lay the marked forestay next to the foil section. Take care that no markings are located in an area of 200mm to each side of the bonded joints. If there are markings move them out of this area because no bushing may be located in the connector after assembly.

Anbringen der Lagerbuchsen auf dem Rodvorstag mounting the bushings on the stay Markieren Sie die ermittelten Abstände auf dem Vorstag. Mittig über jeder Markierung bringen Sie eine Lagerbuchse, fixiert durch zwei Stopper, an. Die Buchse muss so durch die Klammern fixiert werden, dass sie ohne Widerstand frei drehen kann.

Mark the following given distances on the stay. At every mark has to be placed a bushing, secured by two clamps. The bushing has to have enough freeplay for easily turning on the stay.

Seite / page 24

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

24


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Endmontage des Vorstages Wenn das Profilvorstag fertig verklebt und ausgehärtet ist, die Klebereste aus dem Profil ausgebohrt sind und alle Buchsen auf dem Vorstag an der richtigen Position fixiert wurden, wird nun das Vorstag in das Profil von oben eingeführt. Achten Sie hierbei besonders darauf, dass Sie das Rodvorstag mit dem unteren Ende von oben in das Profil einfädeln. Gehen Sie auch hierbei mit größter Sorgfalt vor und wenden Sie keine Gewalt an - es besteht sonst die Gefahr, dass die Buchsen sich auf dem Vorstag verschieben könnten. Wenn das Vorstag fertig eingefädelt, die Unit montiert und der Fallenschlitten aufgeschoben ist, wird oben in das Profil die Topkappe geschoben und mit einer Klemme, analog zu den Lagerbuchsen, gesichert.

assembly of the forestay when you have done all above given steps the forestay needs to be inserted in the profile. Start inserting with the bottom end of the stay in the top end of the profile. Be careful and do not use strong forces, this may cause movement of the bushings on the stay. After the unit is connected to the stay and the halyard swivel is on the stay, insert top cap into the foil. Secure the top cap with a clamp.

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

25

Seite / page 25


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Montage des Elektroantriebes

Installation of the gear box

Zur einfacheren Montage bei der späteren Verbindung von Elektroantrieb und Vorstag bzw. Profilen legen Sie das Elektrogetriebe neben das untere Ende des Vorstages. Demontieren Sie zuerst die EdelstahlVerkleidung durch lösen der 4 Befestigungsmuttern. Um den Vorstagspanner von dem Getriebe abzuschrauben müssen die beiden Paßfedern (2) entfernt werden. Schrauben Sie hierzu die vorher entfernten Schrauben (1) in die jeweils unteren Löcher der Paßfedern, die Federn werden so aus ihrem Sitz gepreßt. Schrauben Sie dann den Spanner (3) aus dem Flansch heraus und legen alle Teile zur späteren Montage zur Seite.

For installation of the gear box, lay it beside the bottom end of the forestay sections. First remove the 4 stainless steel cover locking nuts and slide the cover down. To remove the adjuster take the two keys (2) apart. Therefore use the two locking screws (1) unscrewed before. Screw the two screws (1) in the lower thread holes of the keys, by this operation the key will be pushed out. At least unsecure the adjuster(3) and safe all the parts until the reassembly.

2x (2)

2x (1)

(3)

Seite / page 26

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

26


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Verbindung von Profilen und Antriebseinheit Nachdem Sie den Fallenschlitten auf das Profil geschoben haben, legen Sie den Abstandsring (3) auf die Getriebewelle, legen Sie dann die Paßfedern (1) in die Nuten in der Getriebewelle. Beschichten Sie die Getriebewelle satt mit TefGel. Nun schieben Sie das Profil mit eingeklebten Profilmitnehmer auf die Getriebewelle, achten Sie auf die Flucht zwischen Paßfedern und Paßfedernuten im Profilmitnehmer. Anschließend sichern Sie die Verbindung mit den mitgelieferten Senkkopfschrauben.

Connection of profiles and the electric gear box Coat the shaft with Tef-Gel, lay the spacer ring (3) onto its recess on the shaft, then insert the keys in the keyways in the gearbox shaft, push the lowest foil section with in-glued profile adapter over the shaft. Secure the foil with the provided countersunk screws.

1

3

Tef-Gel

1 2

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

27

Seite / page 27


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Verbindung von Vorstag und Antrieb Ziehen Sie das Vorstag so weit aus dem Flansch heraus, daß Sie die beiden Klemmbacken auf das Stag setzen können. Nachdem Sie die Klemmbacken auf dem Kopf des Stages positioniert haben, werden die beiden Hälften mit der Schraube verbunden und zusammen mit dem Stag in den Flansch zurückgeschoben bis die Klemmbacken vollständig in ihrer Aufnahme im Flansch sitzen. Connection of the forestay and the gear box Slide the forestay out of the flunge as far as it will go. ( It may be necessary to push the rod quite firmly from the top end ). Fit the split retaining brackets around the rod head and fix both halfes with the screw provided. After greasing push them firmly back into their seat inside the flunge.

Seite / page 28

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

28


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Montage des Vorstagspanners

Reassembly of the adjuster

Schrauben Sie den Vorstagspanner (3) in den Flansch bis die PaĂ&#x;federnuten deckungsgleich sind. Setzen Sie dann die beiden PaĂ&#x;federn (2) in die Nuten und sichern diese anschlieĂ&#x;end mit den beiden Schrauben (1). Der Antrieb ist jetzt mit dem Stag verbunden.

Screw the adjuster (3) into the flunge until the key ways are non overlapping. Insert the two keys (2) and secure them with the two screws (1) provided.

2x (2)

2x (1)

(3)

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

29

Seite / page 29


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Setzen der kompletten Rollreffanlage Für das Aufbringen der Anlage bitten wir, folgende Hinweise zu beachten: Die Durchbiegung des CFK-Profiles soll so gering wie möglich gehalten werden. Durch eine starke Abknickung können die Profile beschädigt werden. Sie können das Aufbringen des Vorstages auf zwei Arten durchführen. Wir empfehlen gerne, sofern genug Helfer vorhanden sind, das Aufbringen des Vorstages nach dem Setzen des Mastes, wie in Fig.1 dargestellt, vorzunehmen . Beachten Sie hierbei, daß die Anlage keinesfalls am Fallenschlitten hochgezogen werden darf. Stattdessen knoten Sie ein Fall unterhalb des Topterminals um das Vorstag und ziehen die Anlage daran zum Masttop hoch. Beim Setzen des Mastes mit angeschlagener Rollreff-Anlage sind eher Beschädigungen von Mast und Rollreff-System möglich. Wenn Sie den Mast zusammen mit der Rollreff-Anlage, wie in Fig.2 dargestellt, setzen, so bitten wir, darauf zu achten, daß das Vorstagsende am Mastkopf nicht abgeknickt wird.

Fig.1

Installing the complete furling system The following points should be noted when installing the Reckmann-Furler : Avoid damage to the profiles on installation through excessive bending. The headstay unit can be installed in two ways: either fitted to a stepped mast as in fig.1 or with the mast as it is stepped as in fig. 2. If the second way is chosen, avoid bending the headstay at the masthead, particularly if the halyard sheave protrudes beyond the headstay pin.

Fig.2

Seite / page 30

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

30


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Längeneinstellung Wenn Sie die Sicherungsschraube (1) der Paßfeder entfernt haben, können Sie die Paßfeder (2), die die Spanner gegen unbeabsichtigtes verstellen sichert, ebenfals entfernen. Um die Paßfeder herauszudrücken schrauben Sie den mitgelieferten M6 Gewindestift in die Paßfeder Anschließend können Sie die Länge der Anlage durch Drehen der Verstellhülse (3) ändern, benutzen Sie bitte dazu den mitgelieferten Hakenschlüssel. Die Maximallänge der Anlage ist erreicht, wenn beim Herausdrehen die "Stopmarkierung" die Edelstahlschürze erreicht hat. Abschließend sichern Sie die Verstellhülse wieder mit der zugehörigen Paßfeder (2) und Schraube (1).

Length adjustment After connecting the furler to the deck chainplate, rotate the adjuster (2) with the provided hook tool to obtain the required forestay length and tension. First wihdraw the security screw (1) and the key (2). To push out the key use the M6 thread pin provided and screw it in the hole of the key. The maximum furler length is reached, when the mark "STOP" on the adjuster is visible to the front of the outer cover. Remember to secure the adjuster with the key (2) and the cap screw (1) after making any adjustments.

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

31

Seite / page 31


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Schaltkasten

Electric control box

Der Schaltkasten sollte gut zugänglich in der Nähe des Cockpits montiert werden um den Überlastschalter einfach erreichen zu können. Zum Anschluß der Kabel beachten Sie bitte den Schaltplan auf der übernächsten Seite.

The controlbox should be placed close to the cockpit. For wirering notice the wirering diagram on the next page. For the connection of akkumulator and connecting box we recommend the following cable sizes. The size of the cable depends on the distance between akkumulator and furler. The required length is twice the distance between akkumulator and furler. 24V up to 10m length => size 35mm2

Für den Anschluß an die Batterie und die Verbindung zwischen Anschlußkasten und Schaltkasten empfehlen die folgenden Kabelquerschnitte. Der Kabelquerschnitt ist abhängig von der Länge. Maßgebend ist die doppelte Länge zwischen Verbraucher und Batterie. 24V bis 10m Länge => Querschnitt 35mm2

up to 20m length => size 50mm2 up to 30m length => size 70mm2 12V up to 10m length => size 70mm2 up to 20m length => size 95mm2

bis 20m Länge => Querschnitt 50mm2 bis 30m Länge => Querschnitt 70mm2

up to 30m length => size 150mm2

12V bis 10m Länge => Querschnitt 70mm2 bis 20m Länge => Querschnitt 95mm2 bis 30m Länge => Querschnitt 150mm2 M1

M2

Belegung Schaltbox / wiring plan control box

+

Sicherungen / fuses

control fuse

main fuse

Seite / page 32

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

32


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Anschluß der Hauptkabel Installieren Sie zuerst die Decksdurchführungen (Bohrung im Deck ø 15mm). Zur Abdichtung der Decksdurchführung zum Deck wird ein ORIng mitgeliefert, alternativ ist auch eine Abdichtung mit SIKAFLEX empfehlenwert. Ermitteln Sie die erforderliche Länge der Kabel bis zum Anschlußkasten und kürzen Sie die Kabel entsprechend. Dann pressen Sie die mitgelieferten Aderendhülsen auf die vorher abisolierten Kabelenden. Stecken Sie die Kabel von oben durch die Decksdurchführungen und befestigen Sie die Kabel an der Klemme im Anschlußkasten. ACHTUNG !!! Bitte bedenken Sie, daß die Kabel motorseitig nicht zu lösen sind. Eine einfache Demontage der Kabel unter Deck sollte auf jeden Fall gewährleistet sein.

Connecting the power wire First install the through deck fittings, a hole of ø 15mm is required to feed the wire under deck. To seal the through deck fitting to the deck an Oring is provided, alternativly an additional sealing with SIKAFLEX is recommended. Cut the wires to the required length and press the provided end fittings on each end after withdrawing the insulation. Slide the wires from outside through the deck and fix them inside the connecting box on the screw port with the cupper fittings provided.

Anschlußkasten im Bugbereich connecting box in the bow

Drucktaster push buttons

Please note !!! It is not possible to disassemble the wires from the electric motor. Therefore an easy disasembly of the wires under deck is required. (for service and disconnecting the headstay)

Schaltkastenin der Nähe des Cockpits control box in the near of the cockpit

Batterie akkumulator

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

33

Seite / page 33


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Schaltplan

Seite / page 34

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

34


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Fallenführung halyard lead

min. 10°

Kopfstander wire pennant

Fig.1 Mastkopfkonstruktion Der Mastkopf ist normalerweise so ausgebildet, dass das Fall im größeren Winkel zur Vorderkante Mast von der Fallscheibe abläuft, als das Vorstag von seiner Aufhängung. Die Kugellager des Fallenschlittens haben die geringste Reibung. Trotzdem bedarf es eines leichten Gegenhaltens, damit das Fall nicht oben um das Stag schlägt und die Anlage blockiert. Dieser Halt wird dadurch gegeben, dass das Fall im größeren Winkel (mind. 10° Differenz) abläuft als das Vorstag. (Fig.1) Sollte der Punkt, an dem das Fall aus dem Mast austritt, näher an dem Vorstag liegen als der Punkt, an dem der Fallenschäkel in den Fallenschlitten einhakt, so muss eine Fallenführung installiert werden, die das Fall zum Vorstag abzieht. (Fig.3)

Fig.2

Fig.3 Halyard leads To prevent the genoa halyard from twisting around the forestay, the angle between forestay and halyard must be at least 10 ° (fig. 1). If this requirement is not fulfilled a halyard lead must be fitted. (fig.3)

Position of the halyard swivel If the boat is equipped with more than one headsail, each one should be given equal luff length so that the halyard swivel will be located at the same level when the sail is hoisted. It is imperative that the halyard shackle is always at the same position at the top, i.e. approx. 20cm from the halyard sheave. If the sails are not cut to the same length, a wire pennant must be fitted to ensure that the halyard swivel is always at the same hight when the sail is hoisted. (fig 2)

Fallenschlittenposition Der Fallenschlitten muß immer nahe an das obere Ende des Profils gelangen. Damit soll gesagt sein, dass das Fall etwa bis an den Anschlag geholt wird und der Fallenschäkel, bei vorgeheißtem Segel, nicht mehr als 20cm von der Fallrolle entfernt ist. Wenn die Vorsegel nicht die volle Vorliekslänge haben, so muß das kürzere Segel mit einem Kopfstander auf die volle Vorliekslänge gebracht werden. (Fig.2)

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

35

Seite / page 35


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Bedienung des Nothandantriebes (Fig.1 und Fig.2) Falls durch eine Störung des elektrischen Systems eine normale, elektrische Bedienung der Rollreffanlage nicht mehr möglich ist, kann das Segel auch per Handbetrieb ein- und ausgerollt werden. Dazu ist es notwendig, daß Sie eine Standard Windenkurbel in die seitlich am Getriebegehäuse befindliche Kurbelnuß stecken. Achten Sie bitte darauf, daß die Windenkurbel vollständig in die Nuß hineingesteckt ist, so daß Sie die Kurbel arretieren können. Nur dann ist der Elektroantrieb vom Getriebe getrennt! Sollten Sie beim einstecken der Windenkurbel Schwierigkeiten haben, drehen Sie die Kurbel während des Einsteckens etwas, um die Kupplungsteile leichter ineinandergreifen zu lassen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, daß durch die selbsthemmende Schnecke keinerlei Kräfte auf die Windenkurbel wirken und Sie diese auch in jeder Stellung, ohne ein Rückschlagen, loslassen können. Achten Sie bitte darauf, daß die Kurbel beim drehen nicht aus der Nuß herausrutscht! Der Nothandbetrieb wird durch das Herausnehmen der Kurbel aus der Kurbelnuß selbsttätig wieder ausgeschaltet.

fig1

Seite / page 36

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

36


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Handling of the emergency manual drive (Fig.1 and Fig.2) If a defect of the electric system affects a normal operation of the furler impossible, sails can be furled manually. Manual handling requires a standard winch handle inserted into the winch socket, which is located at port side of the gear box. Insert the handle completely into the socket. It has to be locked in place, otherwise the electric drive is not separated from the gear. If problems arise when inserting the handle into the socket, try to turn the handle while inserting to allow easier coupling of the parts. We would like to point out that there is no power transmitted to the handle, due to the special gear construction. It is possible to let go of the handle in any position without recoil. Please note! Make sure that the winch handle is always completely connected with the socket during the manual operation. The emergency manual drive is automatically switched off by pulling the handle out of the winch socket.

fig 2

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

37

Seite / page 37


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Betriebshinweise

Operating instructions

Das Segel kann mit der RF90 Rollreffanlage grundsätzlich in die beiden möglichen Drehrichtungen aufgerollt werden. Die Drehrichtung richtet sich nach dem UVSchutz auf dem Segel, er soll bei eingerolltem Segel immer außen zu sehen sein.

With the EF90 reefing system it is possible to furl the sail in both directions, clockwise or anti clockwise. The turning direction depends on the uv-protection of the sail. The uv-protection should be on the outside of a furled sail.

Ausrollen des Segels: Beim Ausrollen des Segels ist darauf zu achten, daß das Segel mit gelöster Schot ausgerollt wird. Das Segel darf keinesfalls mit der gespannten Schot herausgezogen werden.

To unfurl the sail: During the unfurling operation it is required to release the sheet. Please note, never unfurl the sail with a tight sheet.

Reffen des Segels: Beim Reffen des Segels ist darauf zu achten, daß das Segel mit gelöster Schot gerefft wird. Das Segel darf keinesfalls gegen eine gespannte Schot gerefft werden.

To furl the sail: During the furling operation it is required to release the sheet. Please note, never furl the sail against a tight sheet.

Wartung

Maintenance

Neben dem, für jedes technische Produkt notwendigen, Service nach einigen Jahren durch eine autorisierte Fachwerkstatt, empfehlen wir eine äußere Pflege des Systems. Durch das Abspritzen der Anlage mit Süßwasser nach dem Segeln und gelegentliches Putzen der Edelstahlteile stellen Sie einen optisch guten Eindruck sicher.

Like all mechanical equipment, it will be necessary for the unit to be serviced by one of our authorised dealers every few years. In order to maintain the condition of your furler we recommend that after sailing it is washed with fresh water to remove salt deposits. All steel components will require cleaning with a stainless steel polish a few times each season.

Regelmäßig durchzuführende Servicearbeiten: - Reinigen Sie Ihr Rollreffsystem nach jeder Fahrt und waschen Sie das Salz ab - Überprüfen Sie regelmäßig die Handhabung des Nothandbetriebes - Überprüfen Sie regelmäßig die elektrischen Leitungen und Anschlüsse

Regular service: - After every trip clean your furler of salt etc. - check regulary the handling of the emergency manual drive

Seite / page 38

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

38


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Technisches Datenblatt für Rollreffanlagen der Serie EF90

12 17

Z R20

17 22 30

R30

12

CB

30 40 48

EF90-3

R40

A

22,6 25,8 29 22,5 22,5 29 32,1 25,8

14 16 48 60

R50

16 1 2 3

Feeder

4

X1

M2

S

F4

CB

350

498

115

80

960

30

Abzugsmaß / deduction

Z

Verstellweg / adjuster stroke

do (mm) (Loch/hole) 16,3 16,3 13,5 16 16,3 19,4 22,6 19,2

8 10

EF90-2

S

Draht (mm) / wire (mm)

do

Rod

Profil / profile

technical data sheet for furlers EF90

1115 70

450

498

115

80

960

30

1165

500

603

130

110

960

40

1360 70

550

603

130

110

1290

50

1410

Längenverstellung in Mittelposition / adjuster in mid position Länge Standard-Toggle / length standard toggle Maßangabe durch Kunden / to be specified by customer für Aluminiumprofile / aluminium profiles only

CB S F

X

Verstellung in Mittelposition adjuster in mid position

R20-R50 / S2-S2.5 G

O

A

R 20 R 30 R 40 R 50

G 6,4 7,5 7,5 7,5

O 2,3 3 3 3,5

A 35,8 45,5 49,1 53,0

B 28,8 36,1 38,7 41,0

S2 S2.5 S3 S4 S4.5

G 7,2 7,2 7,2 7,2 7,2

O 2,8 2,8 2,8 2,8 2,8

A 38,5 38,5 49,0 55,4 60,0

B 29,0 32,2 38,5 44,4 50,8

B

S3-S4.5 G

du

M

B

O A

Alle Maße in mm, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. all measurements in mm, all technical data without obligation, errors reserved Stand: 02/2005

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

39

Seite / page 39


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Händler und Service-Stationen distributors and service stations

Denmark

United Kingdom

Italy

Nordic Mast A/S Torben Jacobsen Bergensvej 6 DK–6230 Rödekro T.: +45 74 620060 F.: +45 74 630543 info@nordicmast.com

HYS Rigging Dennis Fisher Port Hamble GB– Hampshire SO31 4NN T.: +44 2380 454111 F.: +44 2380 455682 rigging@hambleyachtservices.co.uk

G&G Rigging srl Walter Giovanelli Via Mazzini 33 I–20099 Sesto S. Giovanni T.: +39 02 454 811 90 F.: +39 02 365 138 95 info@gegrigging.com

Sweden

Netherlands

Spain

Ewalco Marine Magnus Wosse Baggakersgatan 4a SE - 400 93 Göteborg T.: +46 31 706 3898 F.: +46 31 876 535 mw@ewalco.se

Hans Martijnse Yacht Equipment Tieflaarsestraat 13 NL–4182 PC Neerijnen T.: +31 345 56 9700 F.: +31 345 56 9849 info@hansmartijnse.nl

Yachttech Oliver Blume C /Ca'n Valero 40, Nave 5 E–07011 Palma de Mallorca T.: +34 971 200052 F.: +34 971 296504 info@yachttech.net

Norway

France

Southern Cross Spars A/S Sandviksvn 120 N - 1363 Høvik T.: +47 959 77482 F.: +47 9720 18 18 ed@southerncross.no

Gréement Import 13 Rue du Chéne Lassé - BP 284 F–44803 Saint - Herblain T.: +33 2 28 03 01 01 F.: +33 2 28 03 19 91 bb@greementimport.fr

Sinera Rigging Psg. Joan de Borbó 92 E-08039 Barcelona T.: +34 932 254 934 F.: +34 932 251 949 info@sinerarigging.com

With Marine A/S Leangbutka 31 N - 1392 Vettre T.: +47 66 79 89 14 F.: +47 66 79 74 83 info@withmarine.no

Croatia

Greece

ASPAR Rigging Adonis Prodan Porin, Luzine bb CRO-51000 Rijeka T.: +385 51 673 604 F.: +385 - 51 675 158 email. aspar-rigging@ri.htnet.hr

Kafetzidakis Sails Kostas Kafetzidakis 90 Tzavella GR–18533 Piraeus T.: +30 210 413 74 38 F.: +30 210 413 16 24 info@kafetzidakis.gr

Elvström Sobstad Norge A/S Espen Kamperhaug Sjøsenteret Vallø-PO Box 148 N - 3166 Tolsvrød T.: +47 3341 4141 F.: +47 3341 4142 info@elvstrom-sobstad.no

Seite / page 40

Turkey Mavituna Mumessillik Muhendislik Songür Ulus Yayla Mah. Istasyon Cad. Bandros Mevkii, Eksioglu MimozaSitesi, D Blok Dükkan: 1 TR- 34994 Tuzla, Istanbul T.: +90 216 395 8941 F.: +90 216 395 8988 sulus@mavituna.com.tr

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

40


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

Händler und Service-Stationen distributors and service stations

Doyle Sails 23 Westhaven Drive PO Box 90-159 NZ - Auckland T.: +64 9 307 0799 F.: +64 9 307 379 2549 chris@doylesails.co.nz

Florida Rigging & Hydraulics, Inc. 3905 Investment Lane, Suite 9 USA– Riviera Beach, FL 33404 T.: +1 561 8637444 F.: +1 561 8637711 cehinger@rigginghydraulics.com

New Zealand

Caribbean

Southern Spars Ltd. 117 Pakenham St. Freemans Bay NZ– Auckland 1 T.: +64 9 3583315 F.: +64 9 3583309 info@southernspars.com

Antigua Rigging Ltd. Stan Pearson English Harbour Antigua, West Indies T.: +1 268 4638575 F.: +1 268 5621294 info@antiguarigging.com

Offshore Spars Mike Feldmann 50200 E.Russell Schmidt Blvd. USA– Chesterfield, MI 48051 T.: +1 586 598 4700 F.: +1 586 598 4705 mike@offshorespars.com

Marten Spars Ltd. 40 Ben Lomond Crescent, Pakuranga NZ– Auckland T.: +64 9 5763573 F.: +64 9 5762150 paul@marten-spars.co.nz

FKG Marine Rigging Kevin Gavin 37 Wellington Road 99998 St. Maarten Netherlands Antilles Tel. +599 544 4733 Fax. +599 544 2171 kevin@fkg-marine-rigging.com

Rigg Pro 14 Regatta Way USA - Portsmouth, RI 02871 T.: +1 401 683 2151 F.: +1 401 683 7878 john.b@southernspars.com

Matrix Masts Ltd. 100 Foundry Road Silverdale NZ– Auckland T.: +64 9 427 5472 F.: +64 9 427 5757 info@matrixmasts.co.nz

USA

Rigworks Inc. Ray Pope 2540 Shelter Island Drv. USA - San Diego , CA 92106 T.: +1 619 223 3788 F.: +1 619 223 3099 info@rigworks.com

New Zealand Rigging Ltd. 31 Woodside Ave - Northcote NZ– Auckland T.: +64 9 480 8090 F.: +64 9 480 9190 bart@nzrigging.com

Euro Marine Trading, Inc. Siebe Noordzy 62 Halsey Street, Unit M USA– Newport, RI 02840 T.: +1 401 849 0060 F.: +1 401 849 3230 info@euromarinetrading.com

Australia Riggtech Phill Bate Royal Prince Alfred Yacht Club 2/16 Mitala Street, P.O. Box 812 AUS - 2106 Newport Beach NSW T.: +61 2 9997 8100 F.: +61 2 9979 6848 info@riggtech.com.au

Nance and Underwood 262 Southwest 33rd st. USA - FT Lauderdale, FL 33315 T.: +1 954 764 6001 F.: +1 954 764 5977 nanceandunderwood@aol.com

Lidgard Sails 23 Barrys Point Rd. - Takapuna PO Box 34290, Birkenhead NZ - Auckland T.: +64 9489 1111 F.: +64 9489 1115 sean@lidgardsails.co.nz

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

41

Seite / page 41


For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

For more details visit www.marinemegastore.com or call 0871 8732404

42


Reckmann - EF 90 manual - electric furling gear  

Elektrische Rollreffanlage Electric Furling Gear with carbon profiles Betriebs- &amp; Wartungsanleitung Operation &amp; Maintenance Reckmann...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you