Issuu on Google+


Vorwort Liebe Footballfreunde und Fans,

Andreas Tauscher Montagebau

Mob.: 0176/20027214 Fax : 07161/1568342

Stuttgarterstraße 61 73054 Eislingen

auch dieses Jahr freuen wir uns euch zu unserer 3. Oberligasaison begrüßen zu dürfen. Alle guten Dinge sind drei und deshalb garantieren wir euch auch dieses Jahr wieder spannenden, fairen und harten Mammutsfootball. Wie bereits vergangenes Jahr konnten wir uns dieses Jahr erneut mit einigen Juwelen aus unserer eigenen Jugend verstärken. Gut vorbereitet und bis in die Haarspitzen motiviert wollen wir auch dieses Jahr an die guten vergangenen zwei Oberligajahre anknüpfen und unseren Platz in der Liga nicht nur festigen sondern auch ausbauen. Deswegen möchten wir uns bei den treuen Mammutsfans, Sponsoren sowie den Familien der Spieler für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Ohne euch geht es nicht!!! Natürlich ist auch dieses Jahr wieder bestens für euer leibliches Wohl gesorgt.

Impressum Und nun viel Spass mit den Mammuts in der Oberligasaison 2011

Herausgeber: Förderverein American Football AFC Kuchen Mammuts AFC Kuchen Mammuts im FTSV Kuchen e.V. Jahnstraße 22, 73329 Kuchen

Eure Mammuts

Auflage: 1000 Exemplare Vorarbeit: Sandra Nitschke Layout: Thomas Ulmer, Dieter Göckelmann Für den Inhalt der Anzeigen sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Sämtliche Rechte und Copyrights liegen beim AFC Kuchen Mammuts und dem Förderverein American Football.

2

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Heimspieltermine´11

Inhalt 2 Vorwort, Impressum 3 Inhalt + Termine 4 Beitrittserklärung Förderverein 5 Rechenschaftsbericht 7 Saisonrückblick ´10 18 Man munkelt,... 21 Trainingslager 22 Primelesfest Schwabengarage 24 Poster Mammuts Saison 2011 26 Mechanics Referees 28 Offense - Defense 30 AFC Kuchen Mammuts 35 Chearleading- Was ist das? 36 BaWü Cheerleader Meisterschaften 38 Cheerleader ABC 40 Ivories 42 Mammuts Jugend 44 Saisonrückblick Jugend

17.04.

08.05

Ludwigsburg Bulldogs

Crailsheim Titans

15.05.

Stuttgart Silver Arrows

05.06.

Böblingen Bears

26.06.

Pforzheim Wilddogs

Für ein Heimspiel der

AFC MAMMUTS

AFC Kuchen Mammuts

Kuchen 1995

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

3


AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Förderverein

American Football im FTSV Kuchen

Verein zur Förderung des American Footballsportsim FTSV Kuchen e.V.

Beitrittserklärung Hiermit erkläre ich meinen Beitritt zum Verein zur Förderung des American Footballsports im FTSV Kuchen e.V. Als passives Mitglied Name:

_______________________________________________________________

Vorname:

_______________________________________________________________

Telefon:

_________________________

Strasse:

_______________________________________________________________

PLZ:

_______________________________________________________________

Ort:

_______________________________________________________________

Handy: _____________________________

Geburtsdatum: ________________________ Geburtsort: ____________________________ eMail:

_______________________________________________________________

Der Jahresbeitrag in Höhe von 25,- € soll künftig von meinem / unserem Konto bei Bank: KTO

_______________________________________________________________ :

_______________________________________________________________

BLZ:

_______________________________________________________________

Kontoinhaber:

_______________________________________________________________

Unterschrift:

_______________________________________________________________

abgebucht werden.

____________________________________________________________________________ Ort, Datum und Unterschrift Verein zur Förderung des American Footballsports im FTSV Kuchen e.V. Jahnstrasse 22 73329 Kuchen Registergericht: Amtsgericht Geislingen Registernummer: VR 523 Steuernummer: 6210006967

4

2. Vorstand Tim Schöllhammer Hauptstrasse 105 73117 Wangen Mobil: 0173 - 4025396 foerderverein@mammuts.de

Bankverbindung KTO 333423 BLZ 61050000 KSK Göppingen

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Rechenschaftsbericht Abt. American Football Kuchen Mammuts im FTSV Kuchen Die Abteilungsleitung besteht aus 1. Vorstand Thomas Ulmer, 2.Vorstand Swen Rummel und 3. Vorstand Christoph Scheible. Headcoach der Aktiven Mannschaft ist Jochen Grünberger. Als Linecoach steht ihm seit August 2010 Bernd Lang zur Seite. Dieser hat nach 15 Jahren Football seine Aktive Zeit beendet und wird nun sein Wissen und seine Erfahrung an unsere jungen Spieler weitergeben. Im 2. Jahr Oberliga, welches bekanntlich das schwerste ist, erreichte man im Schlussklassement erneut den 3. Tabellenplatz. Leider musste man nach der Saison einige Abgänge verzeichnen. Doch durch neue Spieler und ehemalige Jugendspieler hat man den ein oder andern Abgang kompensieren können. Momentan steckt man in der Vorbereitung für die Saison 2011. Die Mammuts Jugend bildet mit der Jugend der Crusaders aus Albershausen eine Spielgemeinschaft. Die Jugend konnte in Ihren ersten Spielen durchaus überzeugen so dass der 2. Platz der Jugendlandesliga berechtigt ist. Die Cheerleader haben im Februar 2010 an der Ba-Wü Meisterschaft teilgenommen. Die Ivories erzielten einen 3. Platz ( Senior Coed Groupstunt) als auch einen 6. Platz (Senior Allgirl Groupstunt). Die RedStars belegten den 8. Platz im Junior Allgirl Cheer und den 10. Platz im Junior Allgirl Stunt. Trainiert werden die Seniors von Marlene Keller und Nancy Gaugele. Als Trainer der Jugend war Felix Irschik bisher zuständig. Leider musste er aus Privaten Gründen aufhören. Da trotz intensiver Suche nach einem Nachfolger niemand gefunden wurde, hat sich das Team leider auflösen müssen. Die Peewees werden nach wie vor von Anja Scheible und Marcus Recher geleitet. Aktuell steckt man in der Vorbereitung auf die Ba-Wü Meisterschaft 2011 welche im Januar wieder in Schwäbisch Hall stattfindet. Die Ivories haben gemeinsam mit einem Team aus der Nähe Reutlingen eine Cheergemeinschaft gebildet um dieses Jahr wieder in der Königskategorie Allgirl Cheer anzutreten. Die Abteilung American Football feierte im Jahre 2010 ihr 15-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde im September ein Feldturnier veranstaltet. Turniersieger wurden die Holzgerlingen Twister gefolgt von den Albershausen Crusaders, den Kuchen Mammuts und den Rottenburg Red Knights. Im Anslchuss an das Turnier wurden ehemalige Mammutspieler aus den 15 Jahren in die Hall of Fame aufgenommen. Dazu wurde zu jedem Spieler eine kurze Anekdote aus seiner aktiven Zeit wiedergegeben und ein Hall of Fame Pokal überreicht. Desweitern steht die Mitgliederwerbung für alle Teilbereiche der Abteilung ganzjährig im Vordergrund. Ebenso wird wieder am Kuchener Hock (witterungsabhängig) und am Adventsmarkt teilgenommen.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

5


6

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Mammuts starten erfolgreich in die Saison

Saisonrückblick 10

Am vergangenen Sonntag wurde in Kuchen bei wechselhaftem Aprilwetter die neue Saison in der Football-Oberliga eingeläutet. Dabei trafen die Hausherren auf die alten Bekannten aus der schönen Barockstadt Ludwigsburg. Dass bei dem erneuten Aufeinandertreffen nicht nur nette Worte verteilt werden, wurde schon nach wenigen Minuten klar. Nach dem Kick-Off durch die Kuchener kam die Ludwigsburger Offense auf das Feld und stürmte mit fulminanter Kraft auf die Endzone der Mammuts zu. Die Defense der Gastgeber war zu diesem Zeitpunkt gedanklich noch nicht auf dem Feld und wurde dafür prompt mit dem Touchdown zum 0:6 bestraft. Nach sehr lauflastigem Spiel beider Seiten, was ganz klar dem aus Hagel und Regen bestehendem Wetter geschuldet war, verstrich die Zeit in den ersten beiden Quartern rasch und ohne weitere große Höhepunkte. Auf der Negativseite verbuchten die Mammuts allerdings drei verletzte Spieler, und so war der Halbzeitpfiff beinahe eine Erlösung. Nach der Halbzeitansprache von Coach Grünberger zeigte sich das Wetter dann zu aller Freude von seiner besseren Seite, war auf trockenerem Rasen doch ein besseres und passlastigeres Spiel als in Halbzeit Eins möglich.

! t t a b XXL Ra 20 % auf den Grundbetrag + Lehrmittelset gratis!

*pro Person ein Gutschein gültig, bei Vorlage dieses Gutscheins, auf die Klassen A und B. Aktionszeitraum: 01.04.-31.10.2010

Jetzt anmelden und XXL-Rabatt* sichern! Geislingen · Türkheim · Gingen

Und genau das passierte auf Kuchener Seite… Als alle dachten, die Mammuts wären am heutigen Tag nur von ihrem kraftvollen Laufspiel abhängig, sah man sich eines Besseren belehrt: Ein tiefer Pass von Quarterback Thomas Ulmer

Mehr Info's unter: Tel. 07331/44 27 44 Mobil 0177/40 35 881 www.academy-schubart.de info@academy-schubart.de

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

7


Mammuts starten erfolgreich in die Saison

Saisonrückblick 10 auf Reciever-Neuzugang David Radowski brachte den Mammuts den verdienten Ausgleich. Nun oblag es Kicker Marcus Recher, die Pannenserie der letzten Saison in punkto Zusatzversuch vergessen zu lassen. Genau das gelang ihm, und Kuchen ging erstmalig in diesem Spiel in Front. Nun war auch die verlässliche Defense der Mammuts erwacht. Angetrieben vom bärenstarken Linebacker Alex Berger vereitelte sie ein ums andere Mal die Angriffsbemühungen der Gäste. Höhepunkte waren das Halten der Bulldogs vor der eigenen Endzone, als diese es nicht schafften, den Ball in vier Versuchen fünf Yards zum Touchdown zu tragen sowie ein Quarterback-Sack von Michael Scharf. Als nach einer Interception der Mammuts-Defense durch Cornerback Marcus Recher die hoch motivierte Kuchener Offense aufs Feld kam, machte sie mit schnellen Läufen über Sergej Steinmetz viele Yards gut. Als man etwa drei Yards vor der Endzone der Gäste stand, gelang Thomas Ulmer in seiner unnachahmlichen kraftvollen Art der Touchdown zum 13:6.

aufgrund einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Zeit zum Durchatmen bleibt den Kuchenern allerdings nicht, denn am Sonntag steht mit dem Lokalderby gegen die Albershausen Crusaders das nächste Highlight auf dem Programm. Kick-Off ist wie immer um 15 Uhr auf dem Espan-Sportplatz. Punkte Mammuts: Radowski 6, Ulmer 6, Recher 1

Der Zusatzversuch schlug diesmal fehl. Nun, da die Spielzeit sich dem Ende neigte, setzten die Ludwigsburger alles daran, noch einmal in eine gute Position für einen Touchdown zu kommen. Dies gelang ihnen allerdings nur leidlich, da die Kuchener Defense nicht gewillt war, den Sieg noch aus der Hand zu geben. So blieb es beim Abpfiff vor 400 Zuschauern bei dem letztlich gerechten Sieg der Hausherren

8

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Saisonrückblick 10

Bei schönstem Aprilwetter trafen am vergangenen Sonntag auf dem Espan-Sportplatz in Kuchen die Lokalrivalen aus Kuchen und Albershausen aufeinander. Für die Mammuts war es nach dem Heimsieg gegen Ludwigsburg bereits das zweite Saisonspiel, für die Crusaders bedeutete das Derby den lang ersehnten Auftakt in die neue Spielzeit. Das erste Quarter sollte es dann auch gleich in sich haben. Als ein Punt der Gäste weit in die Hälfte der Mammuts segelte, konnte sich der Kuchener Returner nicht vor den heranstürmenden Crusaders in Sicherheit bringen und wurde kurz vor der eigenen Endzone zu Fall gebracht. Die aufs Feld gekommene Offense der Mammuts stand nun mit dem Rücken zur Wand und wurde gleich kalt erwischt, als der Ballträger in der Endzone getackelt wurde, was Albershausen die ersten beiden Punkte für einbrachte. Damit wurde Kuchen gleich doppelt bestraft, da im Anschluss die Offense der Gäste zum Zuge kam. Diese nutzte die anfänglichen Abstimmungsprobleme der Mammuts-Verteidigung sogleich aus und erzielte ihren ersten Touchdown. Da auch der Zusatzversuch gelang, stand es nach wenigen Minuten bereits 9:0 für die Crusaders. Nun SCHERS-A5quer.qxp6 26.03.2010 12:35 Uhr Seite 1 war es für Kuchen an der Zeit aufzuwachen. Dies gelang

Mammuts verlieren knapp mit einem schönen Pass von Quarterback Swen Rummel auf Running Back Hannes Kolar, der noch einen Verteidiger stehen ließ und den Ball in der Crusaders-Endzone ablegte. Der Zusatzkick von Marcus Recher saß und die Mammuts waren wieder im Spiel.

Dieses 7:9 aus Kuchener Sicht war auch das Halbzeitresultat, da ein Fieldgoal-Versuch leider knapp sein Ziel verfehlte. Die zweite Halbzeit sollte dann zur Demonstration zweier hellwacher Defenses werden. Auf beiden

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

9


Der zweite Anzug passt noch nicht

Saisonrückblick 10

Seiten brachten die Verteidiger ihre jeweiligen Gegner durch aufmerksames Stellungsspiel und harte Tackles fast zur Verzweiflung. Hierbei gelang Marcus Recher auf Kuchener Seite im dritten Quarter wie schon vor Wochenfrist eine Interception. Leider biss sich auf der Offense-Seite das junge und mit mehreren Neulingen besetzte Mammuts-Backfield gegen die routinierte Crusaders-Defense die Zähne aus. Man konnte zwar einige Male in Schlagdistanz zur Endzone des Gegners kommen, den Ball über die Linie zu bringen vermochten sie letztendlich nicht. Da aber die Kuchener Defense ebenfalls einen sehr guten Tag erwischte, konnten auch die Angriffsbemühungen der Gäste nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Es blieb letztendlich beim leistungsgerechten knappen Derby-Sieg der Gäste vor 600 Zuschauern, die ein packendes und intensives Spiel sahen. Für die Mammuts ergibt sich schon am kommenden Sonntag in Heidelberg die Chance, diese Niederlage ein Stück weit vergessen zu lassen.

Am vergangenen Sonntag mussten die Kuchen Mammuts zu ihrem ersten Auswärtsspiel der jungen OberligaSaison antreten. Gastgeber waren die Heidelberg Bulls, bei denen die Kuchener bis dato noch nie verloren hatten. Dies war allerdings das einzig gute Omen im Vorfeld dieser Partie auf Seiten der Mammuts, da man nach den vorangegangen beiden Heimspielen schon ein beachtliches Kontingent an verletzten Spielern zu beklagen hatte. Allein der Offense fehlten drei Leistungsträger im Backfield, dazu waren zahlreiche Spieler angeschlagen. Trotzdem war man guten Mutes, und nach dem Kick-Off dauerte es nicht lange bis Wide Receiver David Radowski einen Pass von Quarterback Swen Rummel fing und in der Endzone der Bulls zur 6:0-Führung ablegte. Der Zusatzversuch misslang allerdings. Daraufhin wachten die Gastgeber jedoch auf. Ein schöner Lauf ihres Running Backs brachte daraufhin den Ausgleich, der wie zuvor auf Kuchener Seite nicht durch Zusatzpunkte veredelt werden konnte. Bis zur Halbzeit tat sich auf der Anzeigetafel nichts mehr, auf dem Feld jedoch umso mehr: nach einem Punt verletzte sich ein Heidelberger Spieler schwer, was eine halbstündige Pause nach sich zog. In der zweiten Hälfte kamen die Bulls gleich in Ballbesitz und man merkte ihnen an, dass sie für ihren mit dem Notarzt abtransportierten Kameraden gewinnen wollten. Und so dauerte es bis zum nächste Touchdown nicht lange, und da auch der Kick durch die Stangen gelang, stand es 13:6 für die Bulls.

Punkte Mammuts: Kolar 6, Recher 1

10

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Der zweite Anzug passt noch nicht

Saisonrückblick 10 Leider hatte die Kuchener Offense an diesem Tag weder das Glück noch den Elan, um mit ihrem umformierten Rückraum bedeutende Raumgewinne zu erzielen. Nach wenigen Spielzügen war immer wieder die geplagte Defense gefragt, doch auch die leistete sich einen Blackout, als ein Pass des Heidelberger Quarterbacks einen völlig ungedeckten Receiver fand und dieser den Ball ohne Probleme in der Endzone der Mammuts ablegen konnte. Auch der Zusatzversuch gelang. Mit einem Spielstand von nun 20:6 und nicht mehr viel Zeit auf der Uhr wurden die Kuchener Siegchancen immer kleiner. Doch gerade in diesem Moment konnten die Kuchener zurückschlagen. Ein Pass wiederum auf David Radowski brachte den Anschluss, der Kick misslang allerdings wieder. Daraufhin witterten die Mammuts etwas Morgenluft. Umso schmerzlicher war es dann, als ein Pass der Kuchener der Heidelberger Defense in die Hände fiel, die keine Mühe hatte den Ball zum erneuten Touchdown zu tragen.

Den Zusatzversuch verwandelte der souveräne Kicker zum Endstand von 27:12 für die Heidelberg Bulls. Somit bleibt den Mammuts von dieser Ausfahrt die Erkenntnis, dass der zweite Anzug noch nicht richtig passt und die zwei Wochen bis zum nächste Spiel intensiv trainiert werden muss, damit solche Niederlagen gegen einen gewiss nicht übermächtigen Gegner nicht zur Gewohnheit werden.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

11


Mammuts beenden Durststrecke

Saisonrückblick 10 Am vergangenen Sonntag trafen die Kuchen Mammuts auf heimischem Boden auf die alten Bekannten aus Crailsheim, gegen die man schon zu Verbandsligazeiten spielte und teilweise hohe Siege einfuhr. Dieser Serie wollten die Kuchener natürlich eine weitere Episode hinzufügen. Doch nach gewonnener Platzwahl kamen die Mammuts wie üblich in den letzten Spielen am Anfang schwer in Tritt. So war es der Offense der Titans möglich, gleich im ersten Drive weit in die Kuchener Hälfte vorzudringen. Erst kurz vor der Endzone wachte die Defense auf und hielt die Gäste von derselben weitgehend fern, doch ein im vierten Versuch getretenes Field Goal fand den Weg durch die Stangen und brachte die ersten Punkte für die Gäste ein. Doch ein Schock für die Mammuts war das keineswegs. Den anschließenden Kick-Off-Return trug Viktor Knaub vorbei an Freund und Feind und legte nach 70 Yards den Ball in der Titans-Endzone zur 6-3-Führung ab. Der Kick wurde von Marcus Recher souverän verwandelt.

Ulmer eine Two-Point-Conversion folgen, was einen verdienten Pausenstand von 22-3 zur Folge hatte. Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Kuchener Überlegenheit nicht viel. Abgesichert von einer starken aufmerksamen Defense, die lediglich noch Punkte durch ein weiteres Fieldgoal zuließ, marschierte die Offense weiter Richtung Titans-Endzone. So standen dann in der Endabrechnung noch zwei weiter Touchdowns zu Buche: ein Pass von Swen Rummel fand den ebenfalls nach längerer Verletzungspause zurück gekehrten Running Back Felix Haag, der sich auf dem Weg zu sechs Punkten nicht vom Weg abbringen ließ. Den Kick vollendete Recher. Der letzte Touchdown des Spiels blieb Tight End Kornelius Knoll vorbehalten. Er fing einen Pass von Thomas Ulmer gekonnt in der Endzone der Gäste. Beim anschließenden Zusatzversuch durfte Kicker Christian Schleser auch noch sein Können demonstrieren und sorgte für den Endstand von 36:6 in einem Spiel, in dem die Mammuts konzentriert zu Werke gingen und mit einer guten Mannschaftsleistung die vergangene Niederlagenserie vergessen ließ. Nun bleiben zwei Wochen Zeit sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Zu erwähnen bleibt noch das vorangegangene Jugendspiel der SG Kuchen/Albershausen, das die Gastgeber in ähnlich souveräner Art und Weise mit 40:0 für sich entscheiden konnten und damit einen perfekten Start in die Jugend-Landesliga hingelegt haben.

Den folgenden Drive der Gäste konnte die gewohnt starke Defense abwehren, die an diesem Tag drei Quarterback-Sacks und eine Interception für sich verbuchen konnte. Die kommenden Angriffsversuche der Kuchener konnte der wieder genesene Fullback Thomas Ulmer durch einen kurzen, kräftigen Lauf mit weiteren sechs Punkten veredeln. Auch der Zusatzversuch gelang erneut. Nun zeigte sich die Kuchener Überlegenheit immer deutlicher. Im nächsten Offense-Drive gelang Quarterback Swen Rummel nach schönem Lauf über 30 Yards der nächste Touchdown. Dieses Mal ließ Thomas

12

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Mammuts den Hammer gezeigt

Saisonrückblick 10 Am vergangenen Sonntag fuhren die Footballer der Kuchen Mammuts zum starken Oberliga-Aufsteiger aus Donaueschingen, den Danube Hammers, welche vor ein paar Jahren noch in der Regionalliga gespielt hatten und letztes Jahr einen Neuanfang in der Verbandsliga wagten. Dass dieses Team keine lange Anlaufphase brauchte, bezeugen allein fünf Siege in den ersten fünf Spielen dieser Saison. Somit war von Anfang an klar dass dies gewiss kein Zuckerschlecken für die Kuchener werden würde. Der Anfang der Partie gestaltete sich allerdings im Gegensatz zu den letzten Spielen der Mammuts ausgesprochen positiv: bereits im zweiten Versuch der Offense trug Running Back Felix Haag den Ball in einem Sweep über rechts über die Hälfte des Spielfeldes zum Touchdown für Kuchen. Da auch der Zusatzkick saß stand es bereits nach wenigen Minuten 7:0 für die

Gäste. Diese Freude währte allerdings nicht lange, da im Anschluss die Hammers-Offense die Mammuts-Verteidigung über das Feld trieb und ohne große Mühe den Touchdown inklusive Zusatzversuch markieren konnte. Die Kuchener Offense verlor dann auch gleich wieder das Angriffsrecht, und ein Pass auf einen ungedeckten Receiver der Hammers brachte mit Kick die 14-7-Führung für die Hausherren. Leider hatte die Kuchener Defense nicht ihren besten Tag erwischt, ganz im Gegensatz zum Running Back der Hammers, der, wenn einmal in Fahrt, fast nicht zu bremsen war. So fügten die Gastgeber den Mammuts bis zur Halbzeit noch zwei Touchdowns inklusive Zusatzversuche zu, den Kuchenern gelang wenigstens noch der Anschluß durch Felix Haag, der Kick allerdings schlug fehl und so ging es mit einem 13-28 aus Kuchener Sicht in die Pause. In der zweiten Hälfte dann allerdings das gleiche Bild. Die massiven Lineman der Hammers, die aufgrund des dünn besetzten Kaders oftmals beide Wege spielen mussten, bereiteten der Kuchener Offense erhebliche Probleme, so dass das physische Spiel der Gäste oftmals schon im Keim erstickt wurde. Auf der Gegenseite hatte der routinierte Quarterback der Hammers nun auch das Passspiel entdeckt und stellte damit die Passverteidigung der Gäste vor manches Problem. Da auch die Läufe einiges an Yards einbrachten, ließen die nächsten Punkte nicht lange auf sich warten. Und so stand am Ende dieser Partie ein verdientes Endergebnis von 47:21 für die Hausherren auf der Anzeigetafel. Den Kuchenern gelang dabei nur noch Ergebniskosmetik durch einen Pass auf David Radowski, der danach noch eine Two-Point-Conversion fangen konnte. Somit bleiben die Donaueschinger ungeschlagen Tabellenführer, die Mammuts ihrerseits verbleiben auf Platz drei und fahren in zwei Woche zum Tabellennachbarn aus Pforzheim.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

13


Saisonrückblick 10

Die Herde bezwingt das Rudel

Football Oberliga - Die Kuchen Mammuts gewinnen nach der letzten herben Schlappe dank einer starken Teamleistung ihr Auswärtsspiel bei den Pforzheim Wilddogs in einer bis zur letzten Sekunde spannenden Partie denkbar knapp mit 33:34. Damit verteidigen die Mammuts den 3. Tabellenplatz der Oberliga und haben nun bei drei Siege und drei Niederlagen zur Halbzeit der Saison ein ausgeglichenes Punktekonto. Letzten Sonntag traten die Kuchen Mammuts beim Regionalligaabsteiger Pforzheim Wilddogs an. Die Mammuts starteten wacher als die Gastgeber in die Partie und konnten schon früh durch einen kurzen Lauf von Thomas Ulmer in Führung gehen.

Die Partie gestaltete sich bei fortschreitender Uhr relativ ausgeglichen, dennoch konnten die Pforzheimer auch bedingt durch kleine Unachtsamkeiten in der Kuchener Verteidigung eine Führung von drei Touchdowns aufbauen (21:07), bevor Andreas Schorich einen Kick Off Return (man erhält nach dem Anstoss den Ball) über das gesamte Spielfeld an den Pforzheimer Verteidigern vorbei in die gegenerische Endzone trug und für die Kuchener somit kurz vor der Pause auf 21:14 verkürzen konnte. Nach der Halbzeit erwischten die Kuchener wieder den besseren Start und konnten nach einem kurzen Pass des Quarterbacks auf Passempfänger Felix Haag zum 21:21 ausgleichen. Dank einer Interception (abfangen eines gegnerischen Passes) von Passverteidiger Viktor Knaup und dem damit verbundenen Ballbesitz für die Mammuts dau-

14

erte es nicht lange bis nach einer Quarterback Sneak (schneller und kurzer Lauf des Quarterbacks durch die Mitte) des Kucheners Swen Rummel die Führung erneut wechselte (21:27). Die Pforzheimer hatten danach die richtige Antwort parat und konnten erneut Punkten um den erneuten Führungswechsel zu erzwingen. Diese Führung sollten die Pforzheimer aber nicht lange behalten, da erneut Felix Haag in seiner unnachahmlichen Weise einen Kick Off Return in der Pforzheimer Endzone ablegte. Danach gab sich die Kuchener Verteidigung keine Blöße mehr und hielt die Pforzheimer unmittelbar vor der eigenen Endzone auf und konnte somit erfolgreich Punkte verhindern.

Die Pforzheimer kamen durch ein Field Goal (der Ball wird aus dem Spiel heraus durch beide Torstangen geschossen) noch einmal bis auf einen Punkt heran, aber der Kuchener Angriff behauptete den Ball und konnte am Ende die Spielzeit auslaufen lassen um den knappen Sieg in Höhe von 33:34 zu sichern. An diesem Spieltag waren nur kleiner Verletzungen zu beklagen und nun heißt es für die Mammuts unter der Woche Wundenlecken, denn für die Kuchener geht es schon am nächsten Wochenende erneut Auswärts gegen die Ludwigsburg Bulldogs in die Rückrunde der Oberliga. Punkte: Ulmer 6, Schorich 6, Rummel 6, Rächer 4, Haag 12

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Saisonrückblick 10 Football Oberliga – Beim Auswärtsspiel in Ludwigsburg gelingt den Footballern des FTSV Kuchen in einem rasanten und spannendem Spiel kurz vor Ende der Partie der verdiente Ausgleich. Die Kuchen Mammuts festigen damit Ihren 3.Tabellenplatz. Am vergangenen Samstag fanden die Kuchen Mammuts beste Platz- und Wetterverhältnisse in Ludwigsburg vor um dem Gegner ihr starkes Laufspiel aufzuzwingen. Gegen die Ludwigsburg Bulldogs konnte die Kuchener ihre ersten vier Angriffsversuche um zehn Yards zu überbrücken leider nicht erfolgreich umsetzen. Jedoch hielt die Verteidigung erfolgreich dagegen und verschaffte der Angriffsformation wieder den Ballbesitz. Nach einem Lauf über Thomas Ulmer in die Endzone der Bulldogs und dem erfolgreichen Zusatzkick durch Marcus Recher gingen die Mammuts 0:7 in Führung. Danach sprang für die Mammuts bis zur Halbzeit nichts Zählbares mehr heraus und die Bulldogs konnten zwei vermeidbare Fehler der Mammutsverteidigung ausnutzen und mit 13:07 in die Kabine gehen.

Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich wesentlich rasanter, erst konnten die Ludwigsburger die Führung auf 20:07 ausbauen ehe die Mammuts ihre Chance nutzen und mit gelungenen Spielzügen über den an diesem Tag glänzend aufgelegten Felix Haag und einem Kick Off Return Touchdown (man erhält nach dem Anstoß den Ball und trägt diesen in die gegnerische Endzone) ebenfalls durch Felix Haag zum zwischenzeitlichen Ausgleich zu kommen (20:20) wobei auf beiden Seiten ein Zusatzkick fehlschlug.

Spannung bis zum Schluß Erneut waren es die Bulldogs, die einen Touchdown mit erfolgreichem Zusatzkick vorlegten, den die Mammuts nach einem erfolgreichen 40 Yardlauf von Felix Haag konterten. Der Zusatzkick scheiterte und so waren die Mammuts etwa sieben Minuten vor Ende der Partie mit einem Punkt im Rückstand (27:26). Auch wenn sich die Mammutsverteidigung daraufhin aufopferungsvoll dagegen stemmte kamen die Bulldogs weiterhin Spielzug um Spielzug näher an die Mammutsendzone heran und konnten ihre Punkteausbeute zum Zwischenstand von 34:26 vergrößern. Es blieben etwa noch zwei Minuten zu spielen, die Mammuts gaben sich aber nicht geschlagen, konnten sogar mehrmals im dritten Versuch die 10-Yardgrenze überbrücken um zu neuen vier Versuchen zukommen und schließlich war es wieder ein langer Lauf von Felix Haag der die Mammuts einen Touchdown (34:32) bejubeln ließ. Nun gab es nur noch eine Möglichkeit zum Ausgleich zu kommen und zwar musste man nun auf den Zusatzkick verzichten, denn dieser hätte nur einen Punkt gebracht, sondern der Extrapunktversuch wurde ausgespielt, was zwei Punkte einbringt. Thomas Ulmer konnte mit seiner kraftvollen Art die Quarterbacksneak (der Quarterback läuft kurz durch die Mitte) erfolgreich ausführen und stellte, bei noch wenigen Sekunden verbleibender Spielzeit den verdienten Ausgleich zum 34:34 her. Die spannende und von beiden Teams respektvoll geführte Partie brachte am Ende leider keinen Sieger hervor. Dank einer disziplinierten und kämpferischen Leistung kamen die Mammuts noch zum Unentschieden, wobei ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre. Nun gilt die ganze Konzentration dem nächsten Auswärtsspiel beim Lokalrivalen Albershausen Crusaders, wo man sich für die Hinspielniederlage gerne revanchieren möchte. Punkte: Ulmer 8, Recher 2, Haag 24

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

15


Saisonrückblick 10

Lokalderby geht verloren

Football Oberliga – Die Kuchen Mammuts verlieren auswärts ein heißes Duell mit ihrem Lokalrivalen, den Albershausen Crusaders am Ende etwas zu deutlich mit 33:13. In der Tabelle verlieren die Kuchener damit einen Rang und stehen nun auf Platz 4. Bei bestem Footballwetter traten die auf Grund einiger verletzungsbedingter Ausfälle dezimierten Kuchener am letzten Sonntag zum Lokalderby bei den Albershausen Crusaders an. Gleich zu Beginn der Partie kamen die Kuchener in Ballbesitz und konnten gleich im ersten Drive (Angriffsversuche) nach einem weiten Pass durch Quarterback Thomas Ulmer auf Widereceiver (Passempfänger) David Rakowski, der den Ball anschließen in die Endzone der Albershausener trug einen Touchdown vorlegen (0:6). Leider schlug der anschließende Zusatzpunktversuch fehl. Die Kuchener Verteidigung bat der gegnerischen Offensive anschließend erfolgreich Paroli und gestattete nur zwei Kicks aus den Spiel heraus, was für die Albershausener aber dennoch den 6:6 Ausgleich bedeutete. Im Angriff hatten die Kuchener bis zur Halbzeit kein Glück mehr, da der Quaterback bei seinen Passversuchen oft unter druck durch die Albershausener Verteidigung geriet verfehlten die Pässe ihr Ziel. Nur mit Läufen durch die Mitte oder die Seite konnten Firstdowns (neue 4 Versuche 10 Yards zu überbrücken) erreicht werden. Vor der Halbzeitpause kamen die Albershausener in aussichtsreicher Position in Ballbesitz und konnten nach einem erfolgreichen Touchdown mit einer 13:06 Führung in die Kabine gehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielten die Albershausener einen weiteren Touchdown (20:06). Anschließend waren die Kuchener konzentrierter als der Lokalrivale, die Verteidigung war auf ihren Posten und verschaffte dem Angriff den Ballbesitz. Die Angriffsformation kämpfte sich nun Yard um Yard an die Endzone der Albershausener heran und kam mit einem kurzen Lauf durch die Mitte über Quarterback Thomas Ulmer zum 20:13 Anschlusstouchdown. Je länger die Partie andauerte desto mehr machte sich bei den Kuchener das Fehlen einiger Spieler bemerkbar, weil einige Spieler oft sowohl in der Verteidigungs- als auch in der Angriffsformation einspringen mussten war es an diesem

16

heißen Tag schwierig das Tempo der Partie beständig mitzugehen. Auch wenn die Kuchener aufopferungsvoll kämpften reichte es nicht für weitere Punkte und für die mit einer Vielzahl von Spielern ausgestatteten Albershausener noch zu zwei weiteren Touchdowns, welche den Endstand von 33:13 zementierten. Punkte: Rakowski 6, Ulmer 6, Grünberger 1

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Hitzeschlacht geht an die Mammuts

Saisonrückblick 10 Football Oberliga – Die Kuchen Mammuts gewinnen ihr letztes Auswärtsspiel dieser Saison gegen die Crailsheim Titans mit 32:49 und erreichen damit vorzeitig das angestrebte Saisonziel Nichtabstieg. Am letzten Samstag, einem der heißesten Tage des Jahres gingen die Mammuts mit einer dünnen Personaldecke an den Start. Die Titans hatten zu Beginn der Partie den Ballbesitz konnten diesen aber dank einer konzentrierten Abwehrarbeit der Mammuts nicht in Punkte umwandeln. Die Angriffsformation zeigte sich ebenso konzentriert und schlug nach wenigen Versuchen mit einem Lauf durch die Mitte über Felix Haag zu und konnte den ersten Touchdown verbuchen. Der Zusatzkick wurde von Christian Schleser sicher zum 0:7 verwandelt. Wieder war es eine Unachtsamkeit in der Mammutsverteidigung die dem Gegner den Anschlusstouchdown bescherte, aber der Zusatzpunktversuch konnte erfolgreich verhindert werden. Der Mammutsangriff hatte die richtige Antwort parat und konnte erneut mit einem Lauf über die Seite durch Felix Haag, der seine Form der letzten Spiele erneut abrufen konnte einen Touchdown erzielen und die Führung mit erfolgreichem Zusatzpunktversuch auf 06:14 ausbauen. Im Anschluss gelang es den Verteidigern der Mammuts den Gegner so unter Druck zu setzten, dass dieser einen Fumbel (der getragene Ball wird von einem angreifenden Spieler fallen gelassen) produzierte und die Mammutsangriffsherde nach einem geglückten Pass von Quarterback Swen Rummel auf Passempfänger David Rakowski und dem sicher verwandelten Zusatzpunktversuch die Führung auf 06:21 weiter anwachsen ließ. Diese wurde durch einen Kickoffreturntouchdown (direkter Touchdown nach dem Anstoss) von den Titans direkt gekontert. Aber die Mammuts ließen nichts anbrennen und arbeiteten sich Yard für Yard erneut an die Endzone der Titans heran ehe Swen Rummel einen weiten Pass von Thomas Ulmer in der Endzone der Titans fing. Christian Schleser verwandelte den Zusatzpunkt gewohnt sicher (12:28). Danach war es an Felix Haag, der dabei gleich zweimal von Sergej Steinmetz freigeblockt wurde, mit einem Lauf über die Seite einen weiteren Touchdown für die Mammuts zu erlaufen (12:35). 22 Sekunden vor der Pause kamen die Titans durch eine perfekten Pass in

die Endzone zum Touchdown, so dass es mit 18:35 nach einer ereignisreichen ersten Hälfte in die Pause ging. Bei immer noch heißen Temperaturen ging es für die Mammuts erfolgreich in die zweite Hälfte in dem Andreas Schorich, der wie einige andere Spieler auch sowohl in der Angriffs- wie auch in der Verteidigungsformation auf Grund der Wetterlage spielen musste einen Pass des gegnersichen Quarterbacks abfing und den Mammuts damit den Ballbesitz in ausichtsreicher Position beschaffen konnte.

Ein Trickspielzug über David Rakowski, der den Ball anschließend über 30 Yards in die Endzone der Titans trug sorgte für einen erneuten Touchdown der Mammuts. Der Zusatzpunktversuch wurde wie alle anderen Zusatzpunktversuche an diesem Tag präzise durch Christian Schleser verwandelt (18:42). Im Folgenden mussten die Mammuts ihrem hohen Temp und der Hitze etwas Tribut zollen und die Titans kamen noch einmal gefährlich nahe durch zwei Touchdowns auf 32:42 heran. Die Titans konnten sich aber nicht mehr entscheiden in Szene setzen und die Mammuts kamen nach einer Interception (abgefangener Ball) von Swen Rummel und dem anschließenden Touchdown von Sergej Steinmetz zu einem sicheren 32:49 Sieg. Punkte: Schleser 7, Rakowski 12, Haag 18, Rummel 6, Steinmetz 6

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

17


Man munkelt, dass... ...das der Andi dem Stripper gern mal die Stange halten möchte.

...Cpt. Hook mit seinem Boot um die Insel Holland segelt.

...der Zwanni auf heißen Männerschweiß steht.

...Mac Gyver alles schluckt was man nicht kauen muss.

...Sergej´s Freundin Eier haben muss.

...Hesse scharfe Bilder von Fridge machen möchte.

...Sergej nicht einsieht dass er gar nicht mal so schlecht ist.

...Gage während dem Training Würmer futtert.

...der Zwanni sich vor der Fahrt noch was reinschiebt. ...Sergej echt fit wäre, wenn er nicht müde wäre.

..,.das ein echter Captain auch mal ein Becher Nüsse für sein Team trinkt. ...der Grüni redet beim Spucken.

...Legolas im Cloch gern hinter Automaten liegt.

18

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Oberg채rig, ! w체rzig, s체ffig

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

19


20

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Bericht Trainingslager/Scrimmage Biberach Schon an der Weihnachtsfeier des letzten Jahres stand für alle fest: Wir machen ein Trainingslager! Es gab zahlreiche Überlegungen wann, wo und wie wir uns sowohl sportlich als auch als Team weiterentwickeln könnten, jedoch fehlte die zündende Idee. Nach langem Überlegen fand sich mit den Biberach Beavers aus der Landesliga ein Team das zu einem Trainingsspiel zur Verfügung stehen sollte. Am zweiten Märzwochenende war es dann soweit. Die Mammuts versammelten sich am Samstag um 17 Uhr auf dem Espan-Sportplatz in Kuchen um sich der ersten Trainingseinheit zu widmen. Nach dem Warm-up und diversen Sprint- und Kraftübungen wurden die wichtigsten Spielzüge nochmals durchlaufen. Im Anschluss an das erfolgreiche Training begaben sich die Mammuts zum Mongolen gegenüber zur anschließenden „teambildenden Maßnahme.“ Das All-you-can-eat-Menü des chinesisch-mongolischen Restaurants sorgte recht schnell für gute Stimmung. Ferner soll nicht wahr sein dass sich einzelne Spieler bis zu 6 Tellern Fleisch bzw. gefühlte 100 Kugeln Eis zu Gemüte führten. Dies sollte sich jedoch bei der zweiten Trainingseinheit am darauffolgenden Morgen rächen. Um 10 Uhr am Sonntagmorgen gingen die Mammuts erneut ans Werk. Ziel der zweiten Trainingseinheit war das Einstudieren der Special-Team-Spielzüge die sich aufgrund von Änderungen des Regelwerks im Vergleich zum letzten Jahr doch stärker verändert hatten als gedacht. Nach erfolgreicher Trainingseinheit und einem kurzen gemeinsamen Imbiss machte sich die Herde um 13 Uhr auf den Weg nach Biberach um dort gegen 15 Uhr ein Scrimmage mit den Beavers zu veranstalten. Innerhalb der nächsten zwei Stunden hatten beide Teams die Möglichkeit jeweils 40 Spielzüge der Offense unter realistischen Spielbedingungen duchzuführen. Hiervon konnte vor allem die Offense-line der Kuchen Mammuts profitieren, die in dieser Zusammenstellung bisher noch nie auf dem Feld stand. Nach einem etwas holprigen Start gelang es schnell Fehler auszumerzen und Abstimmungsschwierigkeiten zu beseitigen. Auch die Defense konnte ihr eingeübtes Verteidigungsspiel gegen die starke Offense der Beavers testen und verbessern. Im Anschluss an das Trainingsspiel unterhielten sich die Spieler der beiden Teams noch bei Bierchen und Kartoffelsalat, bevor die inzwischen erschöpfte Herde Mammuts die Heimreise nach Kuchen antrat. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den Biberach Beavers für die Einladung bedanken!

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

21


Primelesfest Schwabengarage 2011 Wie jedes Jahr fand auch dieses Mal das Primelesfest der Schwabengarage in Geislingen statt. Da der bisherige Verein die Bewirtung nicht mehr übernehmen konnte, übernahm zum ersten Mal der AFC Kuchen Mammuts die Bewirtung des Festes.

Gesagt getan. Nachdem die beiden Abteilungsleiter Swen Rummel und Thomas Ulmer die Mannschaft darüber informiert hatten, ging es dann auch schon an die Planung. Wer übernimmt welche Aufgaben, wer backt Kuchen und ist bei Auf- und Abbau dabei. Am 19.März war es dann auch schon soweit. Kurz noch alles aufgebaut und los ging es. Bereits um kurz nach 10 Uhr morgens waren die ersten Gäste in der Schwabengarage.

Vom AFC Kuchen Mammuts wurde eine reichliche Auswahl geboten: leckere Steaks vom Grill, Weißwürste, frischer selbstgebackener Kuchen, Kaffee und allerlei Getränke. Besonders hervorheben müssen wir an dieser Stelle auch die Mutter von Hannes, die ihrem Backofen den Kampf angesagt hatte und immerhin 5 Kuchen für die Bewirtung bereitgestellt hat. So konnten wir von einem zufriedenen ersten Tag sprechen, auch wenn das Wetter leider nicht mit der Stimmung Schritt hielt. Das wiederum sollte sich dann am Sonntag, den 20.März 2011 ändern. Das Wetter war dieses Mal genau so gut, wie die Stimmung aller Anwesenden. Reichlich war auch der Andrang der Besucher in der Schwabengarage und es wurde auch bei Speis und Trank kräftig zugelangt. Nach Ende des Festes wurde nochmals kurz mit angepackt und abgebaut. Für uns war es eine positive Erfahrung die Bewirtung übernehmen zu können und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr am gleichen Ort zum gleichen Fest.

22

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

23


AFC Kuchen

X-Mas Feier 2010 AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

24

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

Saison 2


Mammuts

2011

MAMMUTS

I ORIES

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

25


26

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

27


AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

28

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


S

MAMMUTS

I ORIES

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

29


AFC Kuchen Mammuts

Jochen Gr端nberger #49 Headcoach 180 cm, 92 kg

30

Bernd Lang #51 Linecoach 188 cm, 125 kg

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Thomas Ulmer #29 FB / QB 185 cm, 107 kg

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

Swen Rummel #82 QB 187 cm, 82 kg


AFC Kuchen Mammuts

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Tobias Huber #84 LB 176 cm, 83 kg

Christoph Scheible #87 LB 172 cm, 82 kg

Andreas Schorich #23 LB 172 cm, 85 kg

Alexander Nitschke #22 LB 183 cm, 95 kg

Matthias Frey #31 CB 180 cm, 80 kg

Dieter Göckelmann #69 OT/C 189 cm, 115 kg

Tarek Obeid #61 OT 186 cm, 134 kg

Sebastian Schäffer #25 DE 178 cm, 95 kg

Andi Lekies #46 DL / NG 185 cm, 145 kg

Juri Schorich #65 C/OL 185 cm, 1106kg

Jörg Fischer #53 DE 180 cm, 80 Kg

Kornelius Knoll #13 TE 185 cm, 90 kg

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

31


AFC Kuchen Mammuts

Max Böhringer #28 FB / HB 170 cm, 88 kg

Marcus Recher #1 K 175 cm, 80 kg

Samuel Häfele #48 SB/WR 188 cm, 84 kg

Thilo Burst #85 CB 182 cm, 82 kg

Benjamin Schabert OG 186 cm, 101 kg

32

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Sergej Steinmetz #26 RB 176 cm, 95 Kg

Hannes Kolar #81 RB / TE 180 cm, 92 kg

Michael Saier #71 DT 179 cm, 112 kg

Roland Rößler OG 187 cm, 97 kg

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

Viktor Knaup #27 CB 180 cm, 89 kg

Christian Zumbrock #24 TD 185 cm, 84 kg

Michael Allmendinger SB 176 cm, 70 kg


AFC Kuchen Mammuts

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Johannes Bauer #50 OG/OT 190 cm, 105 kg

Fabian Lebender SB 187 cm, 103 kg

Matthias Häußler #9 LB 180 cm, 85 kg

Benjamin Heim # 62 DL 192 cm, 125 kg

Christian Schleser #95 K / LB 185 cm, 85 kg

Markus Wahl WB 180 cm, 85 kg

Michael Fetzer #11 LB / SS 185 cm, 78 Kg

Sebastion Pähler #60 OT 185 cm, 108 Kg

David Rakowski #10 WR 185 cm, 85 kg

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

Antonio LB 173 cm, 90 kg

Maryan Wieland RB 167 cm, 70 kg

Christiph Baur #34 RB 175 cm, 95 Kg

33


Alles Gute. Typisch Agip. Neben dem gewohnt guten Service bieten wir Ihnen: • Reichhaltiges Shop-Angebot mit Zeitungen, Zeitschriften, Tabakwaren, Getränken, Spirituosen u.v.m. • Sonntags: Ofenfrische Brötchen und Brezeln • Italienische Spezialitäten und Weine • sb-Waschanlage / sb-Sauger • Ölwechsel – Reifen – Batterien

Agip Service-Station Peter Engstler Kfz.-Meisterbetrieb Hauptstraße 38 · 73329 Kuchen Tel. 07331/8681 · Fax 07331/83669 140x100 Engstler 70-1c.indd 1

34

29.10.2009 15:05:54 Uhr

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Ivories Cheerleader Cheerleading –Was ist das? Die eigentliche Aufgabe der Cheerleader war es, bei sportlichen Veranstaltungen und Wettkämpfen die eigene Sportmannschaft anzufeuern und das Publikum zu animieren. Typische Sportarten, bei denen Cheerleader auftreten, sind American Football und Basketball. Doch auch im Fußball und Handball und sogar Eishockey wächst die Zahl der Cheerleader Gruppen (Squads). Inzwischen werden Cheerleader auch in anderen Sportarten immer häufiger gesehen. Es finden immer mehr Cheerleader-Meisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene für die organisierten Squads statt. Nach festem Regelwerk müssen die Squads innerhalb einer ca. 2 ½ -minütigen "Routine" (Auftritt) bestimmte Pflichtelemente darbieten, die dann von Punktrichtern je nach Schwierigkeitsgrad und Sicherheit bewertet werden. Die meisten Squads arbeiten konsequent auf die Meisterschaften hin und sehen darin inzwischen ihre Hauptaufgabe. So wie wir auch!

Ivories Cheerleader

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

35


Vizemeister! Ivories Cheerleader werden Baden-Württembergische Vizemeister im Senior Cheer. Unsere Nerven lagen blank, konnten wir das Programm so zeigen wie wir es geplant hatten? Hatte sich unsere drei Monate hartes Training, Schweiß und Tränen und die viele Fahrerei gelohnt? Würden wir für unser Mühen belohnt werden???? Wir konnten unser Programm fast fehlerfrei zeigen, die 2:30 Minuten waren im nu vorbei. Mit gemischten Gefühlen verließen wir die Matte. Die große Frage stand jetzt noch aus. Wie sieht es mit unserer Punktzahl aus?

N

ach langem hin und her, entschieden die Ivories mit Unterstützung der Devils Cheerleader dieses Jahr wieder an der Baden-Württembergischen Cheerleading Meisterschaft im Bereich Senior Cheer teilzunehmen. Die zwei Teams entschieden sich einmal in der Woche ein gemeinsames Training zu machen. Das hieß das einmal in Kuchen gemeinsames trainiert wurde und einmal in Unterhausen (bei Reutlingen). Diese gemeinsame Trainingsplanung war nicht immer leicht da das Winterwetter uns teilweise eine Strich durch die Rechnung machte. Nach drei Monaten gemeinsamen Training, war es dann soweit, wir fuhren zur Ba-Wü.

Die 19. Baden-Württembergische Cheerleading Meisterschaft fand dieses Jahr am 23.Januar wieder in Schwäbisch Hall statt. Dabei gingen zahlreiche Cheerleading-Teams aus ganz Baden- Württemberg an den Start. So langsam machte sich Aufregung breit. Wie werden wir abschneiden? Was werden die anderen Teams zeigen? Diese und viele weiter Fragen beschäftigten uns. Unser Reise nach Schwäbisch Hall begann früh morgens. Als wir dort angekommen waren mussten wir erstmal zum Check In, danach hieß es gleich Trainingskleidung anziehen und Warmmachen. Denn als nächstes stand die so genannte Stellprobe auf dem Zeitplan. Bei der Stellprobe hat jedes Team die Möglichkeit sein Programm auf dem Sprungboden noch mal durchzugehen. Die Stellprobe verlief nicht fehlerfrei aber wir waren trotzdem guter Dinge. Um 14.09 Uhr war es dann soweit, als erstes Team unsere Kategorie gingen wir an den Start.

36

Nach einigen Minuten erschienen die Punkte 46.2! Ratlosigkeit in allen Gesichtern, war das jetzt gut oder nicht? Dazu muss man sagen das sich das Regelwerk dieses Jahr erheblich geändert hat und man deshalb nicht viel mit den Punkten anfangen konnte! So jetzt hieß es abwarten wie die anderen Teams abschneiden würden. Zu unserer Großen Überraschung war nur ein Team besser als wir. Nun stand es fest, das was wir nie für möglich gehalten hatten, war eingetreten, WIR WAREN BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE VIZEMEISTER IM SENIOR CHEER!!!!!! Nun freuen sich die Ivories auf eine aufregende Football-Saison mit ihren Mammuts in der Oberliga, wo sie wie immer an den Heimspielen an der Seitenlinie stehen und ihre Jungs nach Kräften unterstützen werden. Und außerdem werden wir hoffentlich nächstes Jahr wieder erfolgreich an den Baden-Württembergischen Cheerleading Meisterschaften teilnehmen.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Ultimativer Trendsport Cheerleading! Baden-Württembergische Vizemeister suchen Verstärkung! „Interesse am Cheerleading?“ Wir suchen ständig Unterstützung, wenn du Turnen oder gut Tanzen kannst und eine Sportliche Herausforderung suchst bist du bei uns genau richtig. Komm vorbei und probiere es einfach mal aus!!! Senior Team Ivories (ab 15 Jahren) Training: Montag 20.00-22.00Uhr Schwimmbadturnhalle in Kuchen Freitag 19.30-22.00 Uhr Ankenhalle in Kuchen

Weiter Informationen findest du auf unserer Homepage: www.ivories-cheerleader.de E-Mail Adresse:ivories@hotmail.de

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

37


Cheerleader ABC Base: Das ist der Cheerleader, der auf dem Boden steht, um die Pyramide oder den Stunt zu “halten”. Die richtige Technik sowie Körperspannung sind hier besonders wichtig.

Cheerleading: Das Cheerleading umfasst verschiedene Sportarten. Das wäre das Tanzen, Tumbling, die Akrobatik wie z.B. Partnerstunts, Pyramiden oder Ähnliches. Das Anfeuern der eigenen Mannschaft ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Cheerleadings.

Cheer: Cheer bedeutet “Anfeuerung”. Ein Cheer ist eine Kombination aus Worten und Bewegung und besteht aus mehreren Zeilen, die sich meist reimen sich aber nicht wiederholen.

Ein besonderes Highlight im Cheerleading ist die Pyramide. Die Pyramiden können bis zu 2,5 Körperlängen hoch sein. Base und Top müssen dabei über sehr gute Körperspannung verfügen und zusammen harmonieren.

Spotter: Spotter sind dazu da eventuelle Stürze von Stunts oder Pyramiden abzufangen.

Stunt:

Ein Stunt ist eine “Hebefigur”, die von zwei oder mehreren Cheerleadern ausgeführt wird. Eine Pyramide setzt sich aus einzelnen Stunts zusammen.

Top: Das Top ist diejenige, die bei Pyramiden oder Stunts ganz oben steht.

Chant: Übersetzt bedeutet das “Sprechgesang”. Er besteht aus zwei bis acht Worten. Diese werden mehrmals wiederholt. Der Cheer wie auch der Chant dient zur Anfeuerung des Teams und zum “Anheizen” des Publikums.

Jump: Im Cheerleading gibt es bestimmte Jumps (Sprünge), die besonderes Training erfordern. Jumps werden oft in Tänze eingebaut oder einfach so gezeigt um seiner Begeisterung mehr Ausdruck zu verleihen.

Motions:

Tumbling: Tumbling auch Bodenturnen genannt gehört ebenfalls zum Cheerleading. Wobei vom Rad, Handstandüberschlag bis zum FlicFlac alles gern gesehen wird.

PomPons: Das ist das Markenzeichen des Cheerleadings. PomPons gibt es in vielen verschiedenen Größen, Farben und Materialien.

Meisterschaften:

So nennt man die Bewegungen und Haltung der Arme. Es gibt sehr viele verschiedene Motions, die alle ihren eigenen Namen und haben und exakt ausgeführt werden müssen.

38

Pyramide:

Jedes Jahr finden verschiedene Meisterschaften statt. Jedes Team kann sich in der Landesmeisterschaft für die Deutschemeisterschaft qualifizieren. Von dort aus geht es über die Europameisterschaft bis zur Weltmeisterschaft.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


www.goeppinger-mineralwasser.de

Du willst Cheerleader werden?

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

39


MAMMUTS

I ORIES

Meni Trainer

Denise

Nancy Trainer

Marci

40

Sah

Kelly

Andelka

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS

Leo

MAMMUTS

Conci

Kuchen 1995

I ORIES Sina

Kuchen 1995

Marcus


MAMMUTS

I ORIES

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

41


Mammuts Jugend

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Andreas Coach

42

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


AFC MAMMUTS

Mammuts Jugend

Kuchen 1995

AFC KUCHEN MAMMUTS

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

American Football

Cheerleading

MAMMUTS

I ORIES

Wir, die Kuchen Mammuts, sind ständig auf der Suche nach Spielern, Jugendspielern und natürlich auch Cheerleadern.

Zu klein ? Zu groß ? Zu dick? Zu dünn ? Gibt es bei uns nicht! Sportarten für Jeden !

Interesse ? - Komm vorbei und erlebe etwas neues!

w w w . m a m m u t s . d e

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

43


SAISON RÜCKBLICK SG MAMMUTS/CRUSADERS JUGEND



Zum Saisonaufftakt empfingen die Spieler der SG Kuchen Mammuts/Crusaders die Crailsheim Titans in Kuchen auf dem ESPAN - Sportplatz. Schon zu Beginn war zu sehen, das die Defense um Kevin Brock( RIBBE) und Johannes Bauer (JO) einen guten Tag erwischt hat und sich kaum zurück drängen ließ. Somit konnte man schnell mit der Offence auf das Feld kommen. Leider fing die Offensce um Quarterback Stefan Wissner sehr langsam an in Fahrt zu kommen. Doch ein schöner Lauf über außen des Runningbacks, der "Schwede" genannt wird, brachte der SG die ersten 6 Punkte auf die Tafel. Zum Ende des 1. Quarters folge noch ein weiterer Touchdown über den RunningbackMakanEslafahnider ein sehr eindrucksvolles Spiel machte. Im 2. Quarter brach die Offence der SG zusammen und man musste oft schon nach nur 3 Versuchen erkennen das man nicht voran kam und den Ballbesitz im 4. Versuch per Punt an das gegnerische Team abgeben. Gegen Ende des 2. Quarter´s aber führte ein schöner, langer Pass von Quarterback Stefan Wissner auf Wide Reciever! Ben Hohmann zu einem weiteren Touchdown. Die 2 Point - Conversion konnte die Offence auch noch verwehrten. Somit ging man mit 20 : 0 in die Halbzeit. Die Halbzeitansprache von den Coaches hat die Spieler der SG wachgerüttelt wie man im 3. Quarter sah. Viele weite Läufe des Runningbacks "Schwede", ein weiterer Touchdown Pass auf Gage Christensen führte zum 26 : 0.

44

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


SAISON RÜCKBLICK SG MAMMUTS/CRUSADERS JUGEND Auch die Defense legte ein Zahn zu und war sehr wachsam. Das merkte man als Cornerback Steffen Benzing im 4. Quarter einen Pass des gegnerischen Quarterbacks abfing und ihn in deren Endzone zum Stand von 32 : 0 zurücktrug. Außerdem wurden die Laufspielzüge der Gegner oft schon durch die beiden Linbacker Kevin Brock und Phillip Klier im Backfield gestoppt. Die Spieler der Titans fingen an unfair zu spielen sodass 2 Spieler der SG Crusaders / Mammuts das Spielfeld verletzt verlassen mussten. Es folgte ein weiterer Touchdown Pass auf Wide Reciever Michael Brendle der sein erstes Spiel überhaupt machte. Die 2 Point Conversion wurde auch verwehrtet. Somit trennte man sich am Ende mit 40 : 0. Alle Spieler und Coaches waren sehr zufrieden mit der Leistung des gesamten Teams und freuen sich nun auf das Spiel nächsten Samstag das in Crailsheim stattfinden wird. Am Samstag den 15.05.2010 traf die SG Kuchen Mammuts/Crusaders nach nur einer Woche nach dem 40 : 0 Sieg wieder auf die Crailsheim Titans diesmal aber in Crailsheim. Genau wie die Woche zuvor war die Defense der SG wieder sehr stark und man konnte schnell mit der Offence auf das Feld. Der erste Touchdown ließ nicht lange auf sich warten. Wide Reciever Gage Christensen war es der den Ball über ca 55 Yards durch einen perfekt ausgeführten Reverse in die gegnerische Endzone trug. Die darauffolgende 2 Point – Conversion konnte Quarterback Stefan Wissner ebenfalls in die Endzone tragen. Nun kam wieder die starke Defense der SG auf das Feld, die die Angriffs versuche der Titans immer wieder schnell stoppte. Die Komplette Defense war sehr Fit. Durchschaute das Gameplayder Titans von Anfang an. Somit konnte die Offence wieder auf das Feld, die mit starken Läufen über RunningbackMakan "Schwede" Esfahlani das Feld schnell überbrückte. Gegen Ende des ersten Quarters konnteRunningbackMakan "Schwede" Eslafahni den Ball aus gut 25 Yards in die Endzone tragen.

Im zweiten Quarter änderte sich nicht sehr viel. In der Mitte des zweiten Quarters erzielte Quarterback Stefan Wissner durch einen kurzen Lauf durch die Mitte einen Touchdown. Die 2 Point – Conversionkonnte wieder einmal RunningbackMakan "Schwede" Eshflani durch einen Lauf über außen erzielen. Kurz darauf überbrückte die Offence das Feld wieder sehr schnell und man konnte einen weiteren Touchdown durch einen 15 Yard Pass in die Endzone von Quarterback Stefan Wissner auf Wide Reciver Ben Hohmann erzielen.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

45


SAISON RÜCKBLICK SG MAMMUTS/CRUSADERS JUGEND Man stellte sich schon auf die Halbzeit ein, als die Defense der SG wieder einmal die gegnerische Offence stoppen konnte. Bei nur noch 4 Sekunden vor Halbzeitpfiff kamen noch einmal die bisher fehlerfreie Offence der SG auf das Feld. Die Jungs der Offence hatten nur noch Zeit für einen Spielzug. Ein weiter Pass über ca. 45 Yards von Quarterback Stefan Wissner auf Wide Reciver Gage Christensenbrachte der SG noch einmal 6 Punkte. Somit ging man mit 0 : 34 in die Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff kam man wieder mit der Offense auf dasFeld, die sich aber kurz vor der Endzone geschlagen geben mussten. Jedoch leistet die Defense wieder eine sehr gute arbeit, da sich Linebacker Kevin Brock sich zum dritten mal im Spiel sich den Ball durch einen Fumble an sich reißt. In der Mitte des dritten Quarters zeigte die Offence wieder was in ihr Steckt und überquerte das Feld mit schönen Pässen und Läufen. Bis RunningbackFalko“SCHWUNZ“ Jurczyk den Ball aus ca. 10 Yards in die Endzone brachte. Die 2 Point - Conversion konnte die Offence ebenfalls in die Endzone bringen.

Im vierten Quarter drängte die Defense der SG die gegnerische Offence bis zu ihrer eigenen 5 YardLinie zurück sodass sie Punten mussten. Der Longsnap des Centers war viel zu hoch und der Ball flog hinter der Endzone in das Aus. Somit bekam die SG weitere 2 Punkte. Gegen Ende des Spiels konnte die Offencenoch einmal 8 Punkte durch einen weiten Pass von Quarterback Stefan Wissner auf Wide Reciver Ben Hohmann + 2 Point Conversion auf die Tafel bringen. Am Ende des Spiels stand es 0 : 52. Die weite Fahrt nach Crailsheim hat sich also gelohnt. Jetzt hoffen alle Beteiligten das es nächste Woche am Samstag in Backnang noch einmal ein so punktereiches Spiel gibt. Backnang hatte leider einige Probleme mit ihren Spielern, und musste das Spiel leider Absagen. Die SG war in ihrem weiteren Saisonverlauf auch sehr erfolgreich, bis auf das Hin und Rückspiel gegen die SG Kornwestheim Cougars/Böblingen Bear´s . Dies hat die SG Mammuts/Crusaders beides mal verloren und stand somit in der Gruppenwertung als 2ter Platz und in der Gesamtwertung als 3ter Platz in der Tabelle.

46

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


SAISON RÜCKBLICK SG MAMMUTS/CRUSADERS JUGEND Im Großen und Ganzen kann man sagen das die Jungs der SG ziemlich stolz auf sich sein können. Anfangs waren die Jungs noch zahlreich auf dem Feld, doch nach den ersten paar spielen merkte man wieder was American Football eigentlich für ein harter Sport ist. Da sich ein Spieler der SG nach dem ersten Spiel einen Kreuzbandriss einholte musste die Defense umso härter werden. Da die SG im Finalspiel nur noch mit 19 Spielern in Kornwestheim aufkreuzte, muss man wirklich sagen ein tolles Spiel, eine tolle Saison.

WeProudofyou Wir, die SG, möchten uns bei allen Fans, Eltern, Freunde und Verwandten für die Tatkräftige Unterstützung am Spielfeldrandbedanken. Wir hoffen das die Spieler der SG auch dieses Jahr wieder eine tolle Saison in der Jugendregional Liga BaWü haben werden. Die SG wünscht den Spielern die sich jetzt in der Oberliga herumtreiben viel Erfolg und ein großes Dankeschön an Johannes Bauer(OL), Roland Rössler(OL), Paul Mari(RB)und Thilo Burst(CB).

Was für einen Arzt gut ist, kann für seinen Patient nicht schlecht sein, oder?

lösen können!

Bei den Mammuts bin ich für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, im Berufsleben kümmere ich mich um die Finanzplanung von Menschen in unserer Region. Zu meinen Kunden zählen vorwiegend Heilberufler, aber natürlich auch Handwerker, Selbstständige, Beamte und Angestellte. Überzeugen Sie sich von der Beratungsleistung eines traditionellen Unternehmens, das seit nunmehr 129 Jahren auf dem Markt ist. Gerne können Sie mit mir, oder mit unserer Assistentin Frau Negri 0731/ 954 900 einen unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin vereinbaren.

Altersvorsorge, Todesfallschutz, Berufsunfähigkeitsabsicherung, Unfallversicherung, KrankenPflegeversicherung

Welche Fragen wir in Zukunft gemeinsam

Betriebswirtschaftliche Beratung

Ihre Risiken

Ihr Vermögen

Haftpflichtversicherung, Rechtsschutzversicherung, Hausrat-/Wohngebäudeversicherung, Kfz-Versicherung

Vorbereitung Ihrer Finanzierungswünsche Studienfinanzierung, Immobilienfinanzierung, Praxisfinanzierung

Ihre Vermögensanlage Vermögenswirksame Leistungen, Renten-, Aktien-, Immobilien- und Dachfonds Finanz- und Wirtschaftsanalyse, Niederlassungsberatung, Existenzgründungsberatung, Finanzierungsberatung

Ihre Zukunftsplanung Karriereplanung, Finanzierungsplanung, Private Planung, Liquiditätsplanung, Vorsorgeplanung

Praxisvermittlung Bundesweite Sucher- und Abgeber-Angebote

Wissensvorsprung durch Seminare

47

Existenzgründerforum, Immobilienforum, Finanzforum

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS

Kuchen 1995

I ORIES

Absicherung Ihres Lebenspartners sowie Ihrer Familie Kuchen 1995



Saisonzeitung 2011