Page 1

CURT TV *** # curt b e w e g t w e lt

k u lt u r

*** n e u e f i l m c h e n b r a uc h t d i e s ta d t

#237 SEPTEMBER 2019

***

40 J ahre g o stne r h o f the ate r ... i m interview

menschen stadtgeschehen restaurants bars clubs musik konzerte festivals kunst kleinkunst literatur theater Kino sport


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Ajtoschstr. 6, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er SEPTEMBER 2019 Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


Besser studieren – ganz in deiner Nähe!

ERLEBE UNS LIV

E

19.10.2019 La nge Nacht der W issenschaften TÜV Rheinland Nürnberg 25.10.2019 Nac ht der Wissens chaft Campus in Ambe rg Campus in Weide n

Jetzt geht‘s in den Endspurt! Bis 15.09.2019 bewerben und ins Studium starten.

www.oth-aw.de/besser-studieren


VORWORT / september 2019 Werte Freunde, geschätzte Kooperationspartner, Schafkopfkumpels, Leser, User, Fans, Stalker, ihr habt es geschafft: ihr habt durchgehalten bis zu dieser Ausgabe. Den ganzen Sommer lang habt ihr euch verzehrt nach dieser unserer lebensbejahenden und -bereichernden Postille – da half kein Rave, kein Brü, kein dreifacher Rittberger vom 10m-Brett, kein Nudisten-Flashmob, kein F4F, kein Looping mit dem Lear Jet, kein Erdloch, kein Ringelpietz mit ohne Anfassen, kein Kulturhauptstädtla, kein CSD, kein Biergarten der Stadt. Auch und gerade kein Urlaub. Das macht uns traurig, dass wir euch dieser medialen und emotionalen Entbehrung aussetzen mussten. Um so erfüllender ist es, euch nun mit dieser Ausgabe von eurem Drangsal zu befreien. Und so starten wir voller Bescheidenheit, aber auch voll Respekt und Ehrfurcht vor allem vor uns selbst, in den Herbst – das Heft und das Herz voller großartigster Informationen, Kooperationen und Präsentationen. Wir bewegen uns voller Grazie zwischen den Szenen und Welten, hüpfen vom Dancefloor in die Galerie, vom Tresen zum Workshop, tänzeln auf Zehenspitzen zur Kunst oder zum Club, machen uns windschnittig in unserer Seifenkiste oder unsichtbar im Getümmel. Wir tun gut. Aber es soll hier nicht nur um euch gehen, sondern auch um uns. Daher ein paar Insights: 1] curt ist gerade am Umziehen. Nach zehn Jahren Südstadt wird es Zeit für einen Standortwechsel und wir brauchen mehr Platz für unsere Schmuckschatullen, Boliden und Lamas und unsere Südstadtwolf-Zucht. 2] Im Oktober starten wir mit curt good food, einer Charity-Serie zugunsten regionaler Vereine und Organisationen. Guten Appetit schon mal. 3] Mit CURT FAMILY bringen wir im Winter endlich unser kostenloses Magazin für junge Familien heraus – und es wird natürlich großartig! Und Ihr so? Macht am besten einfach exakt das, was wir so tun und was man hier im Heft lesen kann, dann wird es mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles andere ist Makulatur. Innigst, hochachtungsvollst und in aller Bescheidenheit, Euer curt-Team (skinny fat)


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #1

theater - comedy - kleinkunst - wortkunst - kunst 8 Kolumne Matthias Egersdörfer

8 Matthias Egersdörfer

12 G. Hoffmann & I. Pyka

36 ARt Weekend / Rathausart

„Sie kraulte ganz sanft meinen Nacken und ich genoss das ...“

Die alte und die neue Macherin des Kunstwochende im Doppelpack im Gostner Hoftheaters im Gespräch. und ums Nürnberger Rathaus.

32 Ulf

93 StraSSenkreuzer

158 Theo Hintenraus

Das Festival der Unabhängigen Lesereihen im Z-Bau.

Ausstellung mit allen CD-Covers des Stadtmagazins im Kater Murr.

Theobald im Gespräch mit dem Bürgermeister von Pleiteberg.

12 IntervieW G.Hoffmann, I. Pyka 28 Art Weekend / Rathausart 32 Ulf - Lesereihen FEstival 38 Betonliebe 86 Kabarett, Comedy & Co 90 POETRYslam von KATHI MOCK 93 StraSSenkreuzer Cover-Ausstellung 94 Literatur mit lara 97 Buchtipp Gregor Sander 98 Kulturkommentar von Dieter Stoll 102 TheaterKalender von Dieter Stoll 114 Kunstkritik David Reed 116 KunstKalender von Natalie De Ligt 158 Kolumne Hinten raus von theo Fuchs


Projektbüro im Kulturreferat

RATHAUS ART Ein Galeriewochenende 4. – 6. Oktober 2019 Altes Rathaus Nürnberg | Eintritt frei

WIR SIND DABEI: Bode Galerie | Galerie Hafenrichter | Galerie Voigt | Galerie Von&Von | KunstKontor Nürnberg | LS LandskronSchneidzik – Galerie und Kunstagentur | Oechsner Galerie | Slow Art Galerie | Werkstattgalerie Herausgeber: Stadt Nürnberg, Projektbüro im Kulturreferat, Hauptmarkt 18, 90403 Nürnberg | Grafik: zur.gestaltung

@ ART WEEKEND NÜRNBERG


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #2

stadtgeschehen - gastro - musik - medien 20 n2025

24 Stadt(ver)führungen

34 Hin & HErzo Festival

39 Global ARt Festival

Deutschlands größter Führungsmarathon durch Nürnberg & Fürth.

Zweite Ausgabe des Kulturfestivals in Herzogenaurauch.

Ein Festival auf der Suche nach der Utopie, in Nürnberg und Auf AEG.

37 Quadrophonia

41 Grüne Lust

46 Seifenkistenrennen

Elektronische Soundbastelei im Neuen Museum Nürnberg.

Der Markt für grüne Produkte und Ideen auf Gut Wolfgangshof.

curt fährt wieder mit beim todesmutigen Ritt vom Schmausenbuck.

24 Stadt(ver)führungen 34 Hin & Herzo 36 Global Art Festival 39 Quadrophonia 40 Pachelbel 4.0 41 Grüne Lust 42 Bürgerliches Engagement 43 Raumschiff Wohnzimmer 44 Humanity Festival 46 Seifenkistenrennen Nbg 48 DB Bahn-ausflüge 65 Jugend in Mode 74 curt kids 78 Kinotipps 82 Tibors Kopfkino 126 FAU Studienportrait 128 Intervew: Like Lovers 131 Lokales BAndgeschehen 132 curt präsentiert 138 Clubs & Konzerte 143 Neue CDS



Inhalte im September 2019

curt büro nürnberg

1 vorwort

74 Curt Familiy: Tipps

8 Kolumne: Matthias Egersdörfer

78 Kino-TippS

12 Interview: G. HofFmann + I. Pyka

82 Tibors Kopfkino

20 N2025 24 Stadt(ver)führungen

86 Kabarett, Comedy & Co

28 Art Weekend & Rathaus Art

93 StraSSenkreuzer: Ausstellung

32 Unabhängige Lesereihen festival

94 Literatur mit lara: Es Ulf so weit

34 Hin & Herzo – Das Kulturfestival

97 Buchtipp: Alles richtig gemacht

36 Global Art Festival

98 Kulturkommentar von D. Stoll

90 Poetry Slam

Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

Leitung

Lampe / Reinhard Lamprecht Gerald Gömmel Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

Kolumnisten / redakteure

46 Nürnberger Seifenkistenrennen

138 Club- & Konzertgeschehen

Andreas Thamm / Redaktion Thomas Wurm / Redaktion Sarah Guber + Jeanette Kutzera / Redaktion Bird Berlin / Kolumnist – Dada + Liebe Claudia Nitsche / Kolumnistin – Kino Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Kathi Mock / Kolumnistin – Poetry Slam & Co Lara Sielmann / Kolumnistin – Lesungen & Co Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst & Co Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Tibor Baumann / Kolumnist – Kopfkino Danke an: Katharina Winter, Daniel Holzheid Danke auch an: Andreas Radlmaier / Interview Sabine Janßen / Buchtipp und an unsere Freunde der Agentur Bloom

48 DB Bahn-Ausflüge

143 CDS: curt hört neues

AnzeigenLEITUNG

50 Kurznachrichten

144 Event-Tipps

65 Jugend in Mode

158 Kolumne hinten raus: Theo Fuchs

Reinhard Lamprecht. E-Mail: anzeigen@curt.de Tel.: 0911-433468-64

38 Betonliebe

102 Theater-Kalender von D. Stoll

39 Quadrophonia

114 Kunstkritik: David Reed

40 Pachelbel 4.0

116 Kunst & Co. von Natalie DE Ligt

41 Grüne Lust

126 FAU: Ganz groSSes kino

42 Bürgerliches Engagement

128 Interview: lIke Lovers

43 Raumschiff Wohnzimmer

131 Lokales Bandgeschehen

44 Humanity Festival

132 curt präsentiert: viel

66 Gastrogeschehen

ACHTUNG: die nächste ausgabe curt Magazin #238 erscheint für Oktober 2019. Das gute daran: online erscheinen wir täglich. Redaktionsschluss: 23. September 2019 / Anzeigenschluss: 26. Oktober 2019 +/website: www.curt.de / mediadaten 2019 unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de Covermotiv: Gisela Hoffmann, Isabelle Pyka (Siehe Artikel ab seite 12). Foto: Kira Krüger

curt Media GmbH Geschäftsführer: Gerald Gömmel + Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 15.000 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen. Nachdruck nur mit Genehmigung.


Gute Gute Freunde Freunde sind sind oft oft nur nur eine eine Regio-Fahrt Regio-Fahrt entfernt. entfernt. Mit Mit dem dem Bayern-Ticket. Bayern-Ticket.

Ein Tag, ganz Bayern: Für 10,60 Euro p. P. bei 5 Personen. Ein Tag, ganz Bayern: Für 10,60 p. P. bei für 5 Personen. Für Einzelreisende 25 Euro. Bis zuEuro 4 Mitfahrer je 7 Euro. Für Einzelreisende 25 Euro. Bis oder zu 4 auf Mitfahrer für je 7 Euro. Jetzt am Fahrkartenautomaten bahn.de/bayern-freunde Jetzt am Fahrkartenautomaten oder auf bahn.de/bayern-freunde

Bayern-Ticket Bayern-Ticket

110 0 60 0,,6 5 Personen Euro/Person bei 5 Personen bei son Per Euro/ auc h in: Tic ket gilt

Tic ket gilt auc

h in:

Regio Regio Bayern Bayern


8 Kolumne vom egers

Foto: Natalie de Ligt


9

Matthias Egersdörfer: Es gut mit jemandem meinen Die Mutter sprach oft davon, dass sie sich aufopfern würde. Sie sagte mir, ihrem einzigen Sohn, dass sie keinen anderen Wunsch im Leben habe, als den, alles zu tun, damit es mir wohl ergehe. Die Frau mit dem großen Herzen offenbarte ihre Lebensabsicht in einem Ton, als würden dabei Dornen tief in ihre Stirn stechen. Der Schmerz im Klang rührte von der Befürchtung, dass man ihren guten Willen und ihre Selbstlosigkeit in Abrede stellen könnte. Oft sagte die Mutter, dass sie es doch nur „gut meine“. Unbedingt verhindern wollte sie, dass ich ihrem Handeln irgendetwas anderes unterstellte. Das Bemühen der Mutter erreichte aber das Gegenteil und machte mich misstrauisch. Die Mutter sagt auch oft: „Betrübe Dich nicht. Für Dich ist einmal gesorgt.“ Wie ein großer Mühlstein war dieser Satz mit einer schweren Kette um meinen Hals befestigt und zog mich hinab in die bodenlose Finsternis des Zweifels und des mangelnden Selbstvertrauens. Ich sah den ungeschickten dummen Prinzensohn, wenn ich mich im Spiegel betrachtete. Zwei linke Hände hatte ich. Dünne Haut und dünne Knochen wurden vom Fett des Müßiggangs und der vollständigen Nutzlosigkeit kaschiert. Meine sämtlichen Bemühungen waren nichts weiter als kurzatmige Witze. Für mich war gesorgt bis an mein Lebensende. Alle Bemühungen irgendetwas zu tun oder zu erlernen, führten nicht weit und endeten schnell in Sackgassen. Wie ein Kind, das überhäuft war mit einer riesigen Auswahl an Spielzeugen, war jedem Interesse nur eine kurze Dauer und Halbherzigkeit beschieden. Allein mit den besten Absichten würde es dem tragischen Vogel niemals gelingen, das goldene Nest zu verlassen. Öffnete er nur kurz den Schnabel und piepte, wurde ihm schon ein Wurm in den Rachen geschoben. Schlucken hatte er gelernt. „Ich möchte nicht mehr, dass es jemand mit mir gut meint“, sagte ich mit schwachem Mut zu der Mutter. Die Mutter nannte mich undankbar und hüllte sich in das schwere

Tuch des Falsch-verstanden-Seins. Freilich gelang es mir nicht, mich aus der innigen Umarmung zu befreien. Die Mutter konnte nicht ablassen vom innigen Wunsch, dass ihr jemand dankbar wäre für ihr gutes Tun. Neben der Gängelei meiner Person galt das Augenmerk der Mutter finanziell schwach gestellten Personen, die sie in der Umgebung ausfindig machte. Diese Personen unterstützte sie, indem sie Kleidung, Möbel und Diverses, grob gesagt, umverteilte. Um ein Beispiel zu sagen, transportierte die Mutter nicht mehr benötigte Kleinkinderbekleidung ungefragt in Haushalte, die nach ihrer Ansicht der Unterstützung bedurften. Nichts wollte sie haben für ihren Einsatz. Einen regelrechten Tanz führte sie auf, wenn jemand fragte, was er ihr schulde. Sie drehte und überschlug sich in der Darstellung der absichtslosen Reinheit ihres Tuns. Einer Eingebung sei sie gefolgt, wie die Zugvögel dem Weg in den Süden folgen. Nichts erwarte sie. Ihren Lohn sah sie nur darin, eine Annehmlichkeit bereitet zu haben. Eines Tages hatte ihr Drang zur Güte sie gezwungen, der Mutter eines kleinen Mädchens aus einer Unpässlichkeit zu helfen, in dem sie dem Kind für ein paar Stunden Obhut gewährte. Doch die unübersichtlichen Obliegenheiten der Mutter hatten es ihr nicht selbst erlaubt, mit dem Menschlein Zeit zu verbringen. Die Wege der Mutter waren verschlungen und unergründlich. All ihr Tun und ihre rätselhafte Raserei dienten einem höheren Zweck, der nur ihr allein einsichtig war. Aus Gründen übergeordneter Verpflichtungen sollte ich deshalb um das Wohlergehen des zarten Wesens Sorge tragen. Das empfindsame Kindlein trug ein hellblaues Kleid, auf das ein kleiner Vogel in Brusthöhe draufgestickt war. Artig stellte es sich mir vor und sagte: „Ich heiße Sabine, wohne in der Rosenstraße 8 und bin 4 Jahre


10 Kolumne vom egers

alt .“ Dazu reichte sie mir die kleine Hand, und ich schüttelte sie mit freundlicher Bedachtsamkeit. Die Mutter sah das gern und entschied, uns beide einem holden Schicksal überlassen zu dürfen und rauschte von dannen. Die Haustür schepperte. Dann war ich mit dem Mädchen allein. Freundlich sagte ich zu ihr: „In dem Augenblick als Du dich vorgestellt hast, befand ich mich in Gedanken ganz woanders. Wärst Du so gut und würdest das alles noch einmal für mich wiederholen?“ Nichts lieber als das wollte das Mädchen tun und sie sagte: „Ich heiße Sabine, wohne in der Rosenstraße 8 und bin 4 Jahre alt .“ Stolz hatte sie ihre Angaben wiederholt und freute sich, das Werkzeug der Sprache in sinnvoller Weise benutzen zu können. Während sie den Satz wiederholt hatte, begann ich meine Stirn zu runzeln, die Augen zusammenzudrücken und mein Ohr übertrieben in die Richtung ihres kleinen Mündchens zu bewegen. Dann schüttelte ich entschieden meinen Kopf und sagte: “Meine Ohren sind heute anscheinend noch nicht ausgeschlafen. Ich glaube ich habe mich verhört. Heißt Du mit dem Vornamen tatsächlich „Stuhlbein“?“ Das Mädchen lachte ein fröhliches Lachen und schüttelte ihren kleinen Kopf. „Ich heiße doch nicht Stuhlbein“, sagte sie amüsiert. „Wärst Du dann so gütig und würdest mir bitte noch einmal laut und deutlich Deinen richtigen Namen und die anderen Sachen sagen“, fragte ich darauf. „Ich heiße Sabine, wohne in der Rosenstraße 8 und bin 4 Jahre alt.“ Ganz froh sagte sie das, und es erschien ihr ganz und gar nicht blödsinnig, den Satz wiederholt zu haben. Ich nickte mehrere Male mit dem Kopf, senkte denselben immer tiefer und brummte vieldeutig dabei. Dann sagte ich streng zu dem Mädchen: „Das stimmt ja hinten und vorne nicht, was Du da erzählst. Deine Aufzählung ist leider komplett durcheinander geraten. Deine Gedanken sind zerzaust wie Haare vom kalten Mistral. Mit dem Kamm der Logik müssen wir jetzt die Unordnung aus der Frisur wieder herauskämmen und den irrigen Quatsch vertreiben.“ Die kleine Sabine sah mich mit großen Augen an. Ich fasste sie bei den Händen und munterte sie auf: „Was Du sagst ergibt keinen Sinn. Manche Wörter sind durch einen Irrtum an die falsche Stelle gerückt. Hör mir genau zu was ich Dir

jetzt sage: Es ist einfach verkehrt und unlogisch, wenn Du behauptest: Ich heiße Sabine. Es muss heißen: Ich heiße vier Jahre alt. Bitte spreche mir gleich nach, damit der Fehler sofort verschwindet.“ Das Mädchen sagte darauf: “Ich heiße vier Jahre alt.“ Auf mein Geheiß hin wiederholte sie es einige Male. Anfangs sperrte sie sich noch gegen die sprachliche Unterweisung. Ich war oftmals gezwungen sie mit leichter Strenge zu ermahnen. Immer wieder sprach sie den neuen Satz bis er ihr leicht über die Lippen kam. Dann erfolgte die nächste Lektion. „Ich wohne in der Rosenstraße 8 ist großer Quatsch. Kein normaler Mensch behauptet so eine Verrücktheit“, sagte ich und erhob milde lachend den Zeigefinger. „Natürlich muss es heißen: Ich wohne in der Sabine.“ Einige Male sprach ich ihr den neuen Satz vor und forderte sie auf mir nachzusprechen, bis sie ihn fehlerfrei und im Brustton der Überzeugung sagen konnte: „Ich wohne in der Sabine!“ Zuletzt brachte ich ihr noch bei, klar und deutlich festzustellen: „Und ich bin Rosenstraße 8.“ Immer wieder wiederholte sie, meinen stetigen Aufforderungen entsprechend, die einzelnen Sätze. Zu guter Letzt setzten wir alles zu einem ganzen und neuen Satz zusammen. „Ich heiße vier Jahre alt, wohne in der Sabine und bin Rosenstraße 8“, sagte sie mit roten Backen und Ohren. Ich selbst hatte auch errötete Ohren und Backen. Das Erlernen des neuen Satzes hatte auch mich aufgeregt und angestrengt. Insgesamt hat die Übung wohl mehrere Stunden in Anspruch genommen. Dann schepperte die Haustür. Die Mutter war zurückgekehrt. Man konnte es nicht überhören. Wie ein Wind fuhr sie ins Zimmer, in dem ich mit dem Mädchen an dem neuen Satz geübt hatte. „Ihr amüsiert Euch ja offensichtlich prächtig, meine lieben Kinder. Keine Spur von Langeweile ist in Euren frohen Gesichtern zu erkennen“, sprach die Mutter und entglitt durch eine Tür, nur um kurze Zeit später durch eine andere wieder zu erscheinen und zu verlautbaren: „Es ist spät. Ich habe die Zeit vollkommen vergessen. Deine Mutter wird sich schon Sorgen machen. Schnell Sabine, nimm Dein Mäntelchen, verabschiede Dich vom Matthias und


Der HERBST mit Egers ... im September: Mit seinem neuen Programm „Ein Ding der Unmöglichkeit“ bespaßt der Egi am 12.09. das JUZ in Eckental. Und am 13.09. liest er im Hugendubel in Fürth aus seinem neuesten Buch „Vorstadtprinz“. Infos und noch mehr Termine, jedoch weiter weg: www.egers.de

workshops + vorträge

MARKT FÜR GRÜNE PRODUKTE & IDEEN

haus + garten bauen, hau s erlebnisse ack chm ges nst+ musik ku , handwerk

rund 200 au

ssteller

U

& vieeel

RUM

GI E

O

O

biodiversität fair trade

BA

Als meine Mama und ich später die Teller vom Abendessen abtrugen, klingelte das Telefon. Sabines Mutter sprach am anderen Apparat. Sie gab an, dass die Tochter ganz durcheinander sei und Sachen spräche, die nicht nachvollziehbar wären. Von meiner Mutter wolle sie wissen, ob etwas vorgefallen wäre. Ich war im selben Raum, als die Mutter telefonierte. Sie wiederholte die Frage ins Zimmer hineinsprechend und sah mich dabei an. Ich hob und senkte kurz die Schultern und schüttelte den Kopf nach rechts und links. Soweit sie wüsste, sagte meine Mutter, hätten sich die Kinder prächtig amüsiert ohne sich auch nur einen Moment zu langweilen. Nach dem die Mutter das Gespräch beendet und den Hörer aufgelegt hatte, sagte sie mehr als dass sie mich fragte: „Die Sabine und Du, Ihr habt Euch doch prächtig verstanden. Ihr habt doch schön miteinander gespielt. Ihr habt Euch doch kein bisschen gelangweilt die ganze Zeit. So eine Undankbarkeit. Da nehm’ ich der Frau die Tochter ab, um sie zu entlasten und als Dank werden mir Vorwürfe gemacht. So eine Frechheit hab ich wirklich noch nicht erlebt.“ Ich schüttelte wieder meinen Kopf ganz sachte nach beiden Seiten und schmiegte mich ganz nah an die Mutter. Sie kraulte ganz sanft meinen Nacken und ich genoss das angenehme Prickeln, das ich bis unter die Haut spürte.

lebensART

F

bedank Dich bei Ihm, dass er so schön mit Dir gespielt hat.“ Sabine glühte noch im Gesicht, sie hatte Mühe ihr Jäckchen zu finden. Ihre Hand war heiß. Zur Verabschiedung gab ich ihr meine Hand und spürte die Erhitzung. Im Kielwasser der geschwinden Mutter wurde das zarte Kindchen aus dem Haus geschwemmt.

landwirtschaft + anbau BIOgenuss +

BI O L

kinder

spass! !*"

sa 14+15 uhr

genaues programm im flyer & internet

g ruenel ust.de

sa 17 uhr

14 . 15 . & f

!*" !*"

Wolfgangshof ·anwanden


12

im gespräch ... joana Mallwitz


13

andreas radlmaier im gespr ä ch mit ...

Gisela Hoffmann und Isabelle Pyka – die alte und die neue Macherin des Gostner Hoftheaters Erst die offizielle „Jubelfeier“ samt Geburtstagsrevue in Serie, dann der länger geplante Stabwechsel: Wenn ab 14. September im Hubertussaal auf „40 Jahre Gostner Hoftheater“ angestoSSen, beziehungsweise ab 20. September in der „40ty Ever Young Gostner Show“ die Erinnerung bedient wird, ist damit auch der Generationswechsel in Nürnbergs ältester Off-Bühne vollzogen: Mitgründerin, Regisseurin und Theaterleiterin Gisela Hoffmann (sie wird in diesen Tagen 70) überlässt die Geschäftsführung Isabelle Pyka (26). Ein Sommer-Gespräch über Generationskonflikte und jugendliche Naivität, direkt dort, wo sich Bühne und Privatleben begegnen: im Innenhof des „Gostner“. ANDREAS RADLMAIER: Gisela, warum hörst du auf? GISELA HOFFMANN: Ich denke: Nach 40 Jahren ist es gut. Obwohl ich schon noch die Energie hätte. Ich glaube aber, dass es gut ist, dann aufzuhören, wenn man noch diese Energie hat, in dem Bewusstsein, das Haus gut vorangebracht zu haben. Was die künstlerische Qualität angeht, was Projekte wie das „licht.blicke“-Festival angeht, den „Kultur-Rucksack“ oder andere gesellschaftspolitische Projekte. Es heißt ja immer, wenn’s am schönsten ist, soll man aufhören. Und ich möchte auch außerhalb des Theater-Alltags noch ein bisschen etwas haben von meinem Leben. Isabelle, warum fängst du an? ISABELLE PYKA: Weil ich Bock drauf habe. Ich habe hauptamtlich im „Gostner“ 2015 angefangen. Da zeichnete sich für mich der Generationenwechsel schon ab. Ich habe erst mit dem Gedanken gespielt, mich zu bewerben, dachte dann aber, das ist ein wenig zu arrogant, mir schon eine Leitung zuzutrauen. Gisela stärkte mir dann aber

den Rücken. Und dann habe ich mich getraut. Ich hätte mich auch geärgert, wenn ich es nicht versucht hätte, weil mir das Haus sehr ans Herz gewachsen ist und ich nicht möchte, dass das Theater in die Hände von jemandem gerät, der dessen Geschichte nicht würdigt, die Seele nicht wertschätzt, sondern hier auf Ego-Tour ist. Davor wollte ich das Theater schützen. Als du geboren wurdest, war das „Gostner“ schon im Teenager-Alter. Was macht diese Vorstellung mit dir? ISABELLE: Das erfüllt mich mit Ehrfurcht. Und es macht stolz, dass ich das weitertragen darf. Eine tolle Chance. Gisela, als Isabelle ihre ersten Theater-Erfahrungen im Kindergarten machte, war das „Gostner“ bereits aus dem wildesten Selbstfindungsprozess heraus. Wie würdest du deiner Nachfolgerin diese Anfangsjahre beschreiben? GISELA: Da könnte man so viel erzählen. Es war einfach wild und unkompliziert. Und wir waren total naiv. Dass wir einfach ein Theater


14

im gespräch ... mit dem Gostner

aufmachen wollten, ohne zu wissen, was das eigentlich beinhaltet. Aber ihr wusstet schon, was ein Theaterstück ist? ISABELLE: Wohl gerade noch … GISELA (lacht): Wir wussten vor allem, dass es in Nürnberg keine solche Bühne gab. Sondern nur das Stadttheater. Es gab zwar vorher Horst Blomes Versuch beispielsweise mit dem Theater am Kopernikusplatz. Das hatte wieder aufgegeben, weil eine entsprechende Unterstützung fehlte. Wir waren jedenfalls stark in der Szene drin. Über den Kunstverein Hintere Cramergasse? GISELA: Genau. Die „Männer“ waren ja alle in Künstlerkreisen tätig, hatten aber weniger Kunst gemacht, sondern eher gemeinsam getrunken. Jedenfalls lauerten viele Bekannte und Freunde darauf, dass sich da was tut. Das war alles spontan, wir hatten kein Geld, aber sagten, das machen wir. Unsere Eltern rauften sich die Haare. Unsere „guten“ Berufe waren die einzige Absicherung. Wenn ich das mit heute vergleiche: Das waren eben die ausgehenden 68er, die damals an allem etwas rüttelten, am normalen Familienleben – wir wollten ja etwas Gemeinsames aufbauen, zusammen wohnen, zusammen arbeiten, zusammen feiern – ... … das kollektive Bewusstsein … GISELA: … dieses Ganzheitliche, das dann in den Schulen Einzug gehalten hat. Wir haben’s vorgeführt (lacht). Nein, wir mussten auch Abstriche machen, haben aber ganz gut durchgehalten. Von den Wohngemeinschaften sind wir abgekommen, haben aber eine Hausgemeinschaft, die immer noch funktioniert. Die ganzen Höhen und auch viele Tiefen haben wir überwunden. Ich kann den Jungen immer nur mitgeben, dass es einer ungeheuren Energie und Lust bedarf, und den Willen, es durchzusetzen. Das Fundament muss allerdings schon einigermaßen gesichert sein. Man hört aus Künstlerkreisen heutzutage verstärkt, dass junge Schauspieler, Künstler, Musiker das wirtschaftliche Risiko der freien Szene scheuen und Sicherheiten fordern. Bist du da eine Ausnahme?


15

ISABELLE: Ich stelle mir schon auch die Sicherheitsfrage. Für mich privat ist dieser Job jetzt eine tolle Absicherung. Fürs „Gostner“ spüre ich auch keine Unsicherheit. Ich glaube eher, dass wir von den Rahmenbedingungen her auf eine gute Zeit zusteuern. Was soll denn eine Stadt, die Kulturhauptstadt werden will, anderes tun, wenn nicht die eigene Kultur auf möglichst feste Beine zu stellen? Ich habe nicht das Gefühl, ein großes Risiko einzugehen. Ich könnte mir eher vorstellen, dass wir bei den inhaltlichen Impulsen Menschen, die uns lange Jahre begleitet haben, verschrecken könnten. Warum? Weil es im „Gostner“ schräger, radikaler, avantgardistischer wird? ISABELLE: Weiß ich nicht. Nachdem das Theater in all dem wurzelt, frage ich mich, wie das gehen soll. Die Gefahr ist eher, dass sich das Wilde verstetigt und damit Alltag und Routine einkehrt. Das ist gleichzeitig etwas Gutes und etwas Schlechtes. Diese Praxis werden Laurent (Anm. d. Red.: der Schweizer Laurent Gröflin wird ab 2020/2021 künstlerischer Leiter) und ich bis zu einem gewissen Punkt neu denken wollen. Wie macht man das Theater fürs Team familienfreundlicher, wie sind Arbeitszeiten gerechter? Inhaltlich sind wir noch nicht richtig weit. Wir haben da erst an der Oberfläche gekratzt, weil die kommende Spielzeit ja von Gisela ja noch komplett durchgeplant wurde. Das ergibt für uns den Luxus, dass wir wie im Aquarium lernen können. Parallel dazu können wir uns eigene inhaltliche Gedanken machen. Den künstlerischen Wechsel wird der Besucher folglich erst ab September 2020 spüren? ISABELLE: Ja, genau. Diese Spielzeit wird sich sehr vertraut anfühlen. Man kann also alle beruhigen. Gisela, wann habt ihr denn gewusst, dass Isabelle euch beerben könnte? GISELA HOFFMANN: Wir haben lange und immer wieder darüber gesprochen. Isi ist ja seit vielen Jahren bei uns, erst als Praktikantin, dann festangestellt. Da war mir schon lange klar, dass sie strukturierter ist als ich (ich bin da immer eher die Chaotin). Da wussten wir,

koop: Studenten der Akademie der bildenden Künste Nürnberg, Fachklasse für Photographie, erstellen die Bilderstrecke zu dieser monatlichen Interviewserie.

FOTOS: Kira krüger Kira studiert seit 2018 Photographie an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg. Von 2013 bis 2018 studierte sie an der FH Würzburg-Schweinfurt Kommunikationsdesign (Abschluss: Bachelor).


16

gespräch:... xxxxa im gespräch julian radlmaier

dass dieser Teil der Geschäftsführung in guten Händen ist. Mal ehrlich: Hättest du dir als junger Mensch vorstellen können, bei einer etablierten Off-Bühne einzusteigen? GISELA: Auf keinen Fall. Ich hätte ja nicht die Vorkenntnisse gehabt. Wir vom Ursprungsteam hatte ja alle keine Ahnung vom Theater. Wir waren alle Autodidakten. Das galt aber generell, auch für Steuerberater und Rechtsanwälte. Wenn ich so eine Aufgabe heute übernehmen müsste, hätte ich einen totalen Flattermann. Das ganze System hat sich ja so entwickelt. Man muss heute viel mehr tun, um den Laden am Laufen zu halten. War die aufkommende Konkurrenz auch befruchtend fürs „Gostner“? GISELA: Die Kultur hat mittlerweile schon einen anderen Stellenwert bekommen, d.h. sie ist in der Gesellschaft stärker angekommen. Aber die Konkurrenz ist unverhältnismäßig gewachsen, wenn ich an die ganzen Kulturscheunen und Begegnungsstätten denke. Wenn wir da nicht gegengesteuert hätten mit einem qualitativ hochwertigem Programm und dem Konzept, uns der zeitgenössischen Dramatik zu verschreiben, wären wir nicht da, wo wir sind. Oder wären nicht mehr da. Isabelle, was ist denn deiner Meinung nach Giselas vorherrschender Charakterzug? ISABELLE: Das ist ja eine persönliche Frage! Ähm … GISELA: Du kannst ruhig was Negatives sagen. ISABELLE: Ich würde nicht so lange hier arbeiten, wenn jetzt etwas Negatives käme. Ich glaube, es ist eine Mischung aus Durchsetzungskraft, Sturheit, Trotz, Engagement und Leidenschaft. Für mich ist ein prägendes Beispiel, als wir 2016 für unseren Einsatz für Flüchtlinge von der AfD angegriffen wurden. Da hatte Gisela ihren Abschied schon vor Augen, hat aber trotzdem noch mal im großen Stil mit dem Bündnis „Gemeinsam grenzenlos“ etwas angeleiert. Dem viele bayerische Theater beigetreten sind und das bis heute besteht. Das fand ich unheimlich imponierend. Weil es nicht nur darum ging zu sagen: Ich lasse mir nicht den freien Eintritt für Flüchtlinge nehmen, sondern stelle mich solchen


17

Tendenzen aktiv dagegen. Und bei jeder Kürzung von der Stadt oder anderen, gab es kein Geheule, sondern die Suche nach anderen Wegen. Das versuche ich mir auch abzugucken. Und Isabelles Charakter? Wir haben gehört, sie ist strukturiert. Und sonst? GISELA: Zuverlässig, immer da, wenn man sie braucht. Sie ist einfach intelligent, auch in der Theaterpädagogik. Und sich in ihrem Alter vor Publikum hinzustellen und frei zu reden, wäre für mich unmöglich gewesen. Inzwischen geht’s bei mir auch, aber ich habe lange gebraucht. Das schätze ich an den jungen Leuten, dass sie überhaupt keine Scheu mehr haben. Hört sich alles nicht nach Generationskonflikt an!? ISABELLE: Fühlt sich auch nicht so an. GISELA: Wir bleiben auch im Verein mit seinen regelmäßigen Sitzungen. Es gibt ja Menschen, die solche Projekte lange geleitet haben und dann nicht loslassen können. Isabelle, da müsst ihr mir dann auch helfen. Ich möchte nicht jeden Tag ins Büro kommen und rummäkeln. Die Gefahr besteht, dass ihr künftig alles, was im Hinterhaus passiert, mit kritischem Blick aus dem Vorderhaus, wo ihr wohnt, verfolgt? GISELA: Momentan: keine Angst. Zuerst bringe ich meine Geschäftsführung zu Ende. Habt ihr gleiche Vorlieben, was Regie-Stile, Stoffe etc. angeht? ISABELLE: Ich glaube schon. Wenn wir quasi basisdemokratisch unseren Spielplan zusammenstellen, habe ich den Eindruck, dass wir uns bei Texten sehr häufig einig sind. Isabelle muss also wenig anders machen? GISELA: Ich bin gespannt, was Laurent Göflin und Isabelle in petto haben. Laurents künstlerische Handschrift ist uns vom Verein sehr nahe. Er ist Schweizer, hat andere Kontakte, die er gerne mit einbringt, damit unser Blick über den Tellerrand noch ein wenig geschärft wird. Gehst Du also erleichtert?

im gespräch: xxxxa

GISELA: Wir haben ja jetzt erst mal unsere Jubelfeiern und dann auch noch das große „licht.blicke“-Festival im Herbst, das ich dann auch noch abwickle, mitsamt der schönen Verwendungsnachweise. Danach denke ich schon, dass ich erleichtert bin. Mein Mann Gerhard und ich haben auch eine Marokko-Reise gebucht, gleich am 3. Dezember. Da lassen wir sie vier Wochen alleine. Dieser Break ist ganz gut, denke ich. ISABELLE: Irgendjemand sagte schon, dass wir euch zum Abschied ein Satellitentelefon schenken sollten, damit wir euch immer erreichen können. Fürchtest Du eine Sieben-Tage-Woche? ISABELLE: Ein bisschen. Vor allem in der Anfangszeit. Ich habe in meinem privaten Umfeld auch gesagt, bitte passt auf, dass wir uns gelegentlich noch sehen. Gerade in der ersten eigenen Spielzeit besteht die Gefahr, dass man gleich am Anfang viel zu viel will. GISELA: Bei unserer Arbeitsweise habe ich immer gesagt: Setzt euch Prioritäten, und das Andere muss warten. Sonst ist es nicht möglich zu überleben. Einen Tag freihalten zum Beispiel. Das Schlimme ist ja: Man kennt die ganzen Künstler und Agenturen, die anfragen. Und denen dann abzusagen, ist hart. Aber man muss sich auch schützen. ISABELLE: Das ist auch das Besondere an meiner Generation: Komplett kaputtarbeiten will sich niemand. GISEALA: Und wenn mal was schief geht, geht eben was schief. Das muss man sich auch vor Augen halten. Von der Subkultur des Kunstvereins hast du den Weg genommen zur Bürgermedaille, die dir die Stadt vor kurzem verlieh. Was hat sich da in 40 Jahren verändert – das System oder Gisela Hoffmann? GISELA: Naja, ich bin ja auch ein wenig älter geworden. Wenn ich jetzt noch in der Subkultur rumkrautern würde, würden sie mich vermutlich in irgendeinen Graben stoßen. Ist heute alles besser? GISELA: Es hat sich nichts geändert, wenn man auf Länder wie den Jemen oder Ägypten schaut. Das ist total trostlos. Die Korruption, die


18

im gespräch ... mit dem Gostner

Umweltverschmutzung, die Machthaber – von Trump über Bolsonaro bis Orban. Manchmal habe ich richtig Angst, was da auf uns zukommt. Deshalb glaube ich, dass wir verstärkt gesellschaftspolitisch aktiv sein müssen mit dem Theater, und uns einmischen. Bringen solche Solidaritätskundgebungen etwas? GISELA: Die Frage nach der Nachhaltigkeit habe ich mir nach der „Glänzenden Demo“ auch gestellt. Die Frage ist aber doch, wenn wir nichts gemacht hätten, was wäre dann? Ich glaube, die Leute, die wach sind, müssen etwas tun. Sonst geht unsere Demokratie verloren. Und wie wichtig ist dir politische Positionierung?

ISABELLE: Sehr. Es wird, glaube ich, schon insgesamt besser. Wenn man zum Beispiel Frauenrechte und die Ehe für alle anschaut. Was gerade passiert, ist ein letztes Aufbäumen der weißen, alten Männer. Und sie können sich auf den Kopf stellen: Wenn ich es will, kann ich eine Frau heiraten. Was ist dein großer Traum? ISABELLE: Oh Gott. Mein großer Traum ist es, mit 85 Jahren zurückzuschauen und festzustellen, ich habe gemacht, was ich wollte, mich nicht verkauft und habe etwas verändert. Was war für dich in den 40 Jahren der ultimative Höhepunkt im Theaterleben? GISELA: In Erinnerung ist mir da meine erste, eigenständige Inszenierung, Neil LaButes „Land der Toten/Ausflug/Einordnen“. Du bist ja als Autodidaktin in den Theaterbetrieb eingestiegen. Wurdest du dafür belächelt als Leichtgewicht? GISELA: Nicht nur, was die Regie angeht, sondern generell bin ich oftmals nicht ganz ernst genommen worden. Das hat sich mit den Jahren geändert. Man musste sich Reputation, weil man eben Autodidakt war, ganz langsam erarbeiten. Ich will mich nicht beklagen, ich habe es auch so geschafft. Und einen hervorstechenden Tiefpunkt? GISELA: Naja, der Tod meines ersten Mannes (Anm. d. Redaktion: Mitgründer Reinhard Schiller) war heftig. Das war vor 20 Jahren. Reinhard hatte sich zwar zu diesem Zeitpunkt etwas aus dem Theater zurückgezogen, aber trotzdem war er der „Macher“. Auch das zum Thema Anerkennung. Das „Gostner“ weiterzuführen und dranzubleiben, war mit viel Kraft verbunden. Was wünscht ihr euch für eure Bühne? GISELA: Dass wir nach wie vor Experimente wagen, uns nicht ausruhen auf Lorbeeren, nach vorne schauen. ISABELLE: Das würde ich unterschreiben. Ich wünsche mir gute Ideen und mehr Diversität. Das „Gostner“ ist noch sehr weiß.


präsentiert

Gisela Hoffmann (sie wird im September 70) übergibt zum 1. Dezember die Geschäftsführung des Gostner Hoftheaters an Isabelle Pyka (26), die nach dem Studium in Merseburg und Bayreuth schon früh den Weg ins „Gostner“ fand, erst als Praktikantin (2013), dann als Festangestellte, vorrangig für Theaterpädagogik. Schon ihre Bachelorarbeit beschäftigte sich mit „Audience Development im Gostner Hoftheater“. Ab September 2020 wird sich Pyka die Leitung von Nürnbergs ältester Privat-Bühne, die auch die Spielstätte Hubertussaal und das Internationale Jugendtheater-Festival „licht.blicke“ verantwortet, mit dem Schweizer Regisseur Laurent Gröflin teilen. Gisela Hoffmann, bis 2005 im Brotberuf Fachlehrerin für Englisch an Hauptschulen, ist seit über 40 Jahren aktiver Teil der Nürnberger Kulturszene, gründete den legendären Kunstverein Hintere Cramergasse (heute im Z-Bau) ebenso mit wie das Gostner Hoftheater, das aus idealistischen Anfängen eines autodidaktischen Kollektivs den Weg zu einer prägenden und preisgekrönten Bühne fand. Die Stadt Nürnberg ehrte Gisela Hoffmann, die als Geschäftsführerin und Regisseurin tätig war, im Sommer deshalb mit der Bürgermedaille. Auch wegen ihres kulturpolitischen Engagements: Initiativen wie der „Kulturrucksack“ und „Gemeinsam grenzenlos“ als Antwort auf ungleiche Bildungschancen und Flüchtlingskrisen zählen dazu. Andreas Radlmaier ist als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat verantwortlich für das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Criminale und Boulevard Babel – Formate, die curt journalistisch begleitet. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch, Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.

A POCKETFUL OF BLUES

SAISONERÖFFNUNG

20. September 2019 | 20 Uhr Kulturforum Fürth, Kleiner Saal Würzburger Straße 2 // 90762 Fürth // 0911 / 973 84 - 0 // kulturforum@fuerth.de //

www.kulturforum-fuerth.de


20 N2025

Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg wurde installiert, um unsere Stadt auf den bewerbungsWeg zu bringen. Dabei steht eine Stärkung der lokalen Akteure sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft ebenso im Vordergrund wie eine bessere Vernetzung der Stadt auf lokaler bis internationaler Ebene. es sollen Transformationsprozesse angestoSSen werden, bei denen alle Bürger*Innen teilhaben und profitieren können. curt ist unterstützender medienpartner.

Neuer Claim, neuer Look. Neue Aktion: Songlines.


21

N2025: jetzt sogar in schön! wir befinden uns im letzten monat, bevor es ernster als ernst wird: Ende september muss das bewerbungsbüro n2025 das berüchtigte erste bewerbungsbuch zu händen der jury abgeben. zuvor hat sich die bewerbung noch ein neues design gegönnt. auSSerdem kündigt sich das phänomenale songlines-festival an. past forward Die Kulturhauptstadt-Bewerbung hat sich einen neuen Anstrich verpasst und einen neuen Slogan. Mit Past Forward soll es in die Zukunft gehen, ohne dass dabei die Vergangenheit aus dem Blick geriete. Die Höhen und Tiefen der vielgestaltigen Nürnberger Vergangeheit werden so zum Ansporn und Antrieb für eine offenere, nachhaltigere, sozialere, einfach bessere Zukunft. Besser für alle. Dazu passend gibt es für den Endspurt der Bewerbung ein neues maßgeschneidertes Design, das bunt und in Bauhaus-mäßiger, schlichter Formschönheit daherkommt. In der Tat handelt es sich nicht bloß um ein Design, sondern um ein Design-System nach Baukastenprinzip, das sich aus einzelnen, variabel kombinierbaren Elementen zusammensetzt. Auf lange Sicht sollen diese Elemente für alle frei zugänglich sein, sodass im Sinne der Partizipation auch jeder mitbasteln kann. Schöne Idee, wir staunen, wie es sich gehört, Bauklötze.

nisbrücke spielen MALI TO MEMPHIS African Roots und traditionellen Blues. Das Festivalprogramm bringt persische Traditionals, moderne Pop-Cover, französische Chansons, Nahost-Rap und klassisches Kunstlied zusammen. So divers und in allen erdenklichen Farben klingt nämlich diese Kulturhauptstadt Nürnberg. Damit Gäste von einem Aufführungsort zum anderen kommen – v.a. sind das die Kulturläden – wird der Songliner installiert, ein Shuttlebus, in dem man logischerweise auch noch Unplugged-Konzerten von lokalen Heldinnen und Helden lauschen kann. Songlines ist aber nicht nur ein temporäres Festival, sondern auch eine Erkundungstour, die die Wege von Liedern nachverfolgt, die Nürnberg verlassen und bisweilen zurückkehren. Das wird gewaltig horizonterweiternd. Alle Infos und Programm: songlines.n2025.eu Karten für den Bus werden verlost – und auch wir tun das (über www. curt.de/nbg), exklusiv für euch!

songlines vol. 1, 27. bis 29. september Wie klingt eigentlich der Sound of Nürnberg? Dieser Frage möchte das erste Songlines-Festival nachgehen, eines der Leitprojekte des Bewerbungsbüros. Bei der Suche hilft unter anderem der jungeChor nürnberg, der zusammen mit dem Demenzchor Sing ein Lied…! das Festival auf AEG eröffnet. Der Japanische Frauenchor Hanamizuki bringt fernöstliche Volksmusik nach Ziegelstein und auf der Johan-

kulturhauptstädtla Leider vorbei und abgebaut ist dagegen das Kulturhauptstädtla vor der Oper, das einen Monat lang als offener Treffpunkt und Pop-up-Kulturort diente. Wir sahen hier Theater, Musik, Diskussion und mehr, das alles umsonst und an wirklich jedem Tag (außer Montag). Das Hauptstädtla wurde angestoßen und durchgeführt, aufgebaut und abgebaut vom Kollektiv N*Ort. N2025 resümiert ebenfalls mit wehmütig tränendem


22 N2025

Auge: „Das große, bunte, vielfältige Programm war ein voller Erfolg, das Groß und Klein begeisterte. Während der Juliwochen war es ein Ort des Zusammenkommens, bei dem jede*r willkommen war und jede*r etwas Neues dazulernen konnte. Der N*Ort zeigte spannende und nachhaltige Ansätze und vor allem, wie man Stadtraum gut nutzen kann. Nicht nur wir sind sehr beeindruckt und hoffen in Zukunft noch mehr von dem Kollektiv zu hören.“ Dem kann sich curt nur vollumfänglich anschließen. Hauptstädtla for ever! www.facebook.com/gruppe.nort gAMEON Ebenfalls aufs Ende zu bewegt sich das regionale Spieleentwicklungsprojekt gameON2025. Rund 100 Jugendliche haben in den vergangenen Monaten daran mitgewirkt, sogenannte Local Based Games für die einzelnen Städte der Metropolregion zu erdenken und programmieren. Die echten Orte werden dabei zur Kulisse für die virtuellen Spiele. Kennt der ein oder andere vielleicht noch von Pokemon Go. Und weil die NachwuchsentwicklerInnen-Teams so ausnehmend fleißig gewesen sind, gibt es die ersten local based N2025-Spiele bereits zum Download in der kostenfreien gameON2025-App. QR-Codes, die direkt zu den jeweiligen Spielen verlinken, findet ihr auf der Homepage gameon2025.de. Viel Spaß beim Gamen! leitprojekte Eine massive Rolle in Sachen Überzeugungsarbeit der internationalen Kulturhauptstadt-Jury sollen die Leitprojekte Nürnbergs spielen. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände. Die Bauten am Zeppelinfeld sollen nicht nur erhalten, sondern zunehmend erschlossen und nutzbar gemacht werden. Aus der Kongresshalle soll ein „Laboratorium …“ und Ort für temporäre künstlerische Projekte werden. Im Innenhof der Kongresshalle sollen Regisseur Selcuk Cara und der Dirigent Alexander Joel Wagners

„Meistersinger von Nürnberg“ ins 21. Jahrhundert überführen. Die tatsächlichen Akteure des 21. Jahrhunderts hingegen kommen in einer interaktiven Installation vor, die das Bewerbungsbüro in Zusammenarbeit mit dem Neuen Museum plant. Die Ausstellung soll sich exklusiv und ausschließlich der Kultur- und Kreativszene aus Nürnberg und der Region widmen. Plauschbecken on Tour am 22. September beim Seifenkistenrennen Bällebadespaß mit Frage & Antwort: mit einem zweiten Menschen reinhüpfen, Fragen stellen und beantworten, kennenlernen. Das Plauschbecken kommt zum Seifenkistenrennen, für mehr Austausch abseits der Strecke. Da curt selbst ja auch immer beim Rennen mitfährt, um sich traditionell den letzten oder vorletzten Platz zu sichern, werden auch wir statt unter die Champagner-Dusche ins Bällebad hüpfen und plaudern. Mit euch, den Grid Girls, den tollkühnen Fahrern ... man wird sehen. #plauschbecken #n2025plauschbecken

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

BÜRGERBÜRO Bei Fragen zur Bewerbung zur Kulturhauptstadt und zu den hier aufgeführten Themen hilft gerne auch das Bürgerbüro in der Spitalgasse 1, Nürnberg. Sprechzeiten: Di–Fr 10–12 + 14–16 Uhr. Alternativ: E-Mail an n2025@stadt.nuernberg.de. www.n2025.eu und www.facebook.com/N2025.Kulturhauptstadt www.instagram.com/nuernberg2025



24

voll toll verfĂźhrt

ZeppelintribĂźne

Burggarten

Justizpalast, Fotos: Uwe Niklas


25

geheimsachen: stadtverführungen Eintausendundeine – nein, nicht ganz, neunundneunzig führungen haben die organisatorinnen und organisatoren der stadt(ver)fürhungen in diesem jahr in die wege geleitet und angeleiert. dahinter stecken 347 Expertinnen und experten, bekannte persönlichkeiten der region und der lügenbaron aus der curt-redaktion, die allesamt einblicke bieten, die einem sonst verwehrt blieben. „geheimnisse“ lautet das jahresmotto. Wer die Verführungen kennt, weiß wie‘s läuft: Man kauft sich ein Türmchen, denn das passt gut zu Nürnberg und Fürth, und kann mit diesem als Eintrittskarte übers Wochenende verteilt an so vielen Führungen teilnehmen, wie man mag. 10 Euro kostet so ein Türmchen, außer man ist unter 12 Jahren alt, dann kann man for free mitlaufen. BesitzerInnen eines Türmchens können sich das Wochenende vom 20. bis 22. September nahtlos vollpacken und sich ununterbrochen verführen lassen. Los geht‘s am Freitag um 10.30 Uhr mit Denken im Gehen mit Gedächtnistrainerin Karin Rötzner, was wahrscheinlich auch ein guter Einstieg ist, damit man sich alles, was da noch so kommt, auch merken kann. Die letzten Führungen finden dann am Sonntag ab 20 Uhr statt, wenn u.a. Renate Trautwein noch einmal Sagenhaftes aus Nürnberg verrät. Das ganze Programm fächert sich auf in Themen wie Geschichte, Kulinarisches, Stadt & Europa etc. und andererseits in die unterschiedlichen Stadtteile Nürnbergs, die sämtlich zu ihren Führungen kommen, was uns Einheimischen die Möglichkeit bietet, mal dorthin zu schauen, wo man sonst nie hinkommt. Stefan Schnabel zeigt am Sonntag um 10 Uhr die baulichen Überreste des alten Tiergartens im Volkspark Dutzendteich. Und Xenia Mohr führt durch den Stadtgarten in Eberhardshof, vermittelt das Konzept Urban Gardening und gibt den BesucherInnen Tipps für den heimischen Garten mit den auf den Weg. Der größte Teil des verführenden Geschehens findet natürlich in der historischen Altstadt Nürnbergs und nirgendwo sonst statt. So ermöglicht der Förderverein Nürnberger Felsengänge an jedem der

drei Führungstage um 15 Uhr, dass eine – angemeldete! – Gruppe hinabsteigt unters Kopfsteinpflaster. In der mittelalterlichen Lochwasserleitung stoßen wir auf die Spuren von Schatzgräbern und Kunstversteckern. Besonders viele curt-Partner und -Freunde finden sich freilich im Kapitel Kunst & Kultur. Das Theater Salz + Pfeffer beispielsweise veranstaltet, Samstag 18 Uhr, eine szenische Betriebsspionage hinter die Kulissen von Plärrer Nummer 1. Ebenso die Nürnberger Symphoniker, die am Freitag, 14.15 Uhr, zu einer öffentlichen Probe unter Leitung von Kahchun Wong mit anschließender Besichtigung der Räumlichkeiten mit Intendant Lucius A. Hemmer laden. Das sympathische Südstadtkino Casablanca erzählt Geschichten aus zehn Jahren laufendem Betrieb (Samstag, 15 Uhr) und Stefan Wagner, Monika Bach und Birdy Berlin zeigen wie Radio Z Radio macht (Samstag 14 und Sonntag 13 Uhr). Alle Foodies der Region sind schon ganz hungrig auf die Stadt(ver) führungen, bei denen es was zu kosten gibt. Hartmut Heisig organisiert den in Nürnberg unvermeidlichen Bratwurstspaziergang (Freitag 18, Samstag 12.30 und Sonntag 11 Uhr), der die Bratwurstgeschichte bis ins Mittelalter zurückverfolgt. Der Hawelti e.V. lädt am Samstag, 15 Uhr ins Krakauer Haus auf der Insel Schütt zu einer äthiopischen Kaffeezeremonie. Zur gleichen Zeit, genauso auch am Sonntag um 15 Uhr, könnte man sich aber auch Macarons schmecken lassen: Jens Brockenhof zeigt in seiner Patisserie Tafelzier, wie das köstliche Baisergebäck auch zu Hause garantiert gelingt. Während im Kapitel Geschichte auch klassische Führungsorte wie Zeppelintribühne und


26

Stadtmauer angesteuert werden, werfen die ExpertInnen, die sich unterm Schlagwort „Gesellschaft“ summieren, bisweilen einen Blick in die Zukunft dieser Stadt. Das Urban Lab öffnet anlässlich der Stadt(ver)führungen das hypothetische Amt für Ideen und sammelt genau diese Einfälle jeder Art. Und das Team vom Wachsenden Kalender, primoza GmbH, offenbart am Freitag um 18 und am Samstag um 17 Uhr die Geheimnisse, die hinter einer erfolgreichen Start-up-Gründung stecken. Im Übrigen ist das Event natürlich kein Nürnberg-exklusives Ding: 15 Programmheft-Seiten sind dem grünen Nachbarn Fürth gewidmet, wo die Geheimnisse vielleicht noch ein bisschen geheimer sind. Der BUND Naturschutz beispielsweise entführt Freitag und Samstag um 19 Uhr in die Welt der Fledermäuse im Stadtpark, der Historische Fahrräder e.V. zeigt samstags stündlich von 9 bis 13 Uhr seine Schätze und wer ganz früh schon wieder oder noch wach ist, besteigt mit Dekan Jörg Sichelstiel am Samstag, 6.30 Uhr, pünktlich also zum Sonnenaufgang, den Kirchturm von St. Michael. So viel nur zu einigen ausgewählten Programmpunkten im dicken Stadt(ver)führungen-Heft. curt wäre jedoch nicht curt, wenn er sich da nicht mit ranwanzen würde mit einer eigenen Tour, die endlich Antworten auf Fragen liefert, die seit Jahrzehnten schon drängend sind: Hat curt die Fake News salontauglich gemacht – oder gar erfunden? Und was hatte es mit dem geheimen Club „Bremsspur“ auf sich?

Macaron-Workshop in der Patisserie Tafelzier. Foto: Matthias Merz

Stadt(ver)führungen 2019. Motto: Geheimnisse. Vom 20. bis 22. September in Nürnberg und Fürth. Tickets: VVK 9,-, Tageskasse 10,-, ZAC-Rabatt 7,20, Kinder bis 12 frei. stadtverfuehrungen.nuernberg.de CURT-TOUR: Am Samstag, 21.09., um 15 und 18 Uhr – siehe auch Programmheft Seite 92 bzw. Tour Nr. 325. Achtung, die Teilnehmerzahl ist limitiert!


Urban [He]ar ts im Franke n-Ce nter!

#betonliebe_nbg

DAS STREETA RT„BETONLIEBE“ PROJEKT ZU GAST

Unterstützt von:

19 .9. – 5.10.

• Künstlerisc he Performan ces • Live-Paintin g • Graffiti-Wor kshops • Ausstellung • Graffiti-Küns tler BOND • u. v. m.


28 r-art-haus

Rathaus art, Foto: Uwe niklas


29

rathausart feat. art weekend feat. rathausart „Zeig dich, wenn du Kunst bist!“, so ließe sich das Motto dieses Wochenendes beschreiben, denn 28 Galerien und Instiutionen in Nürnberg und Erlangen machen mit beim Art Weekend. Zurück geht das Wochenende im Zeichen der Kunst auf die Galerie Von&Von, die auch die anderen Galerien zum Aufsperren animierte. Denn Nürnberg ist schließlich nicht nur zu Dürerzeiten ein bedeutender Kunststandort gewesen, sondern heute nach wie vor Heimat von vielen Künstlern, die ausstellenswerte, wertvolle Dinge tun. Dazu trägt natürlich insbesondere die Akademie der Bildenden Künste ihren Teil bei, die beim Art Weekend von Anfang mit integriert war. Die AdbK zeigt ihre Ausstellung nicht in einer der etablierten Galerien, sondern traditionellerweise an einem Off-Space. Und in diesem Jahr – off-spaceiger geht kaum – im Heimatministerium. Markus Söder ist schließlich himself Schirmherr und da bietet sich das an, dass man die Räume mal für Schönes annektiert. Die Galerien des Art Weekends werden am Freitag ab 18 und am Samstag von 11 bis 18 Uhr ihre Türen öffnen und zu gesonderten Ausstellungen und Führungen laden. Zeitgleich, und das ist neu, findet die RathausArt statt – und kooperiert so erstmalig mit dem Art Weekend. Im Rathaus Wolff‘scher Bau findet also nicht nur eine Galerieschau als Vorgeschmack auf die Schau in den Galerien statt, sondern auch eine Wochenendfüllendes Kunstprogramm. Das beginnt am Freitag bereits um 12 Uhr mit der DJ-Performance von Das Tanzministerium, bevor um 18 Uhr die Ausstellung „ping-pong“ eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Skulpturen-Ausstellung, die von Bildhauer Andreas Oehlert als ein mit dem Historischen Rathaussaal kontrastierend-interagierender Parcour kuratiert wurde. Im Innenhof machen sich ab 18 und bis 23 Uhr Streetart-Künstler

Julian Vogel und Architekt Benedikt Buchmüler ans Werk: „Kupferstich vs. Urban Art“. Hier entsteht eine neue Skulptur, die sich an Dürers Melencolia I orientiert. Fertig werden die beiden damit am Freitag freilich nicht, die Performance wird am Samstag und Sonntag fortgesetzt. Christian Rösner modelliert am Samstag zudem Selbstportraits aus Ton und auch Anton Atzenhofer kann man bei der Arbeit über die Schulter schauen und Zeuge werden, wie ein Aquarell entsteht. Ebenfalls Maler Jochen Pankrath wechselt derweil die Disziplin und liest, statt zu pinseln, aus den Werken Peter Bichsels. RathausArt ist aber nicht bloß Schauen und Staunen, sondern auch Machen. Im Innenhof findet eine Street-Art-Werkstatt statt und bei „Wire Men“ werden aus Draht Figuren. Beide Workshops sind auch für große Kids offen. Rathausart + art weekend Nürnberg. 4.–6. Oktober, im Rathaus + an verschiedenen Kunstorten. Fr ab 18 Uhr, Sa 11- 18 Uhr, So 11 -16 Uhr. Medienpartner: curt. rathausart.de, artweekendnuernberg.com ART WEEKEND / Locations Nürnberg BBK View (die neue Galerie des BBK Nürnberg Mittelfranken) / Bode Galerie & Edition / Edel Extra / Fotoszene Nürnberg / Galerie Frank Fluegel / Galerie Jacobsa / Galerie LS – Landskron Schneidzik / Galerie Meisterstück / Galerie mit der Blauen Tür / Galerie Sima / Galerie Voigt / Galerie von&von / Galeriehaus Nord (+ Atelier) / Germanisches Nationalmuseum / Grosskind Galerie / Kreis Galerie / Kulturzentrum Krakauer Haus / KunstKontor / Kunstverein Nürnberg / Kunstvilla / Leica Fotogalerie / Neues Museum / Oechsner Galerie / R.F.Z.K. – Laurentiu Feller / Slow Art Galerie / Werkstatt Galerie

ART WEEKEND / Locations Erlangen Coworkingspace Kreativlabor / H2 – Hertrich Kunstgalerie / Kunstpalais Erlangen


30 mehr kunst

laurentiu, Kunst + gutes Immer wieder ist der Kunstraum der Lebenshilfe Nürnberg zu Gast in Laurentiu Fellers SUPERMART oder in seiner Galerie Raum für zeitgenössische Kunst (r.f.z.k.) - die KünstlerInnen mit geistiger Behinderung präsentieren dort ihre Werke. An dieser Stelle ist aber nicht das Ende der Reise erreicht: die Kunstraum-KünstlerInnen fahren in die Stadt der Kunst schlechthin, nach Paris, zur Outsider Art Fair, der wichtigsten Kunstmesse für Kunst aus dem Nicht-Akademie-Kontext. Als einziges Projekt aus Deutschland! Große Sache, die Unterstützung verdient. Zu diesem Zweck organisiert Laurentiu eine Kunstversteigerung, deren Erlöse zu 100% Prozent dem Kunstraum zufließen, damit am Ende nicht nur die Werke, sondern auch ihre ErschafferInnen nach Paris reisen können. Am 19. September, um 19 Uhr in der Galerie Bernsteinzimmer, werden sich einige Nürnberger Sammler von Stücken aus ihrer Sammlung trennen müssen. Unter den Hammer kommen unter anderem Jiri Anderle, Claus Feldmann und Norbert Fuckerer. Den Hammer schwingt niemand geringeres als curt-Kolumnist und -Star Matthias Egersdörfer. Diese Veranstaltung lohnt also doppelt und dreifach! Im r.f.z.k. selbst wird zu dieser Zeit eine Ausstellung von Felix Pensel zu sehen sein. Pensel, ein alter Freund des Hauses, zeigt neuere Ölgemälde und ältere Siebdrucke, mit denen er auch überregional ordentlich punktet. Ausstellungseröffnung ist am 07.09., 12 Uhr. Zum ArtWeekend schließlich holt sich Feller eine Doppelausstellung ins Haus: „Kreatives Recycling“ von Ariane Kipp und Janusz Janczy. Die Deutsche und der Pole arbeiten mit Kunststoffen aus unserem Alltag und schaffen dadurch Werke, die von Verfall erzählen und ökologische Fragen stellen: Fragile Plastiken aus Verschwendungsmaterial. Zu sehen vom 4. bis 30.10., Art Weekend Party: 05.10., 19 Uhr. RAUM FÜR ZEITGN. KUNST. Bergstr. 11, Nbg. rfzk-feller.de

BBK: neue Galerie Der Berufsverband Bildender Künstler Mittelfranken zieht in neue Räumlichkeiten, die dann sowohl Galerie als auch Atelier sein werden. In der Veillodterstr. 8, ehemaliges Telekom-Areal, zieht der BBK in ein künstlerisch-kulturelles Ökosystem (u.a. neben den dort auch neu beheimateten Kulturverein ARTISCHOCKEN). Die ersten Einblicke in die neue Galerie VIEW erhalten BesucherInnen am 14.09. zur Vernissage der Ausstellung VIEW #1. Bis zum 16.10. werden dann ausgewählte Arbeiten der ansässigen KünstlerInnen zu sehen sein, darunter Ruth Bergmann, Young-Hun Lee, Bernd Telle u.v.m. Die offizielle Eröffnung des VIEW findet dann am 15.09. mit Künstlergesprächen (und Sektchen?) statt. Und zum Art Weekend wird in Nürnbergs neuen Kunstort natürlich auch einiges zu sehen sein, dann zu Sonderöffnungszeiten: Fr ab 18 Uhr, Sa. 11–18 Uhr, So 11–16 Uhr. BBK VIEW. Veillodterstr. 8, Nbg. bbk-nuernberg.de. curt gratuliert!


31

Der richtige Rahmen bringt Ihre Kunst zur Geltung.

S O I S T DA S L E B E N Fr, 25. Okt. 2019, 20:00 Uhr Musiksaal in der Kongresshalle

boesner GmbH Nürnberg

EIN ABEND VON UND MIT MAX MOOR Texte von Max Moor Musik von Antonín Dvořák, Astor Piazzolla und Bedřich Smetana Streichquartett der Nürnberger Symphoniker Anna Reszniak 1. Violine · Maša Rajković 2. Violine · Enriko Milivojević Viola · Ariel Barnes Violoncello

FF TRE K T N U P NST KU

Sprottauer Straße 37 90475 Nürnberg Tel.: 0911/98862-0 nuernberg@boesner.com boesner.com

mit Unterstützung von:

Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 9.30 – 18.00 Uhr Mi. 9.30 – 20.00 Uhr

Alles, was Kunst braucht.


32 ULF

ulf? ULF! unabhängige Literatur ältliche Kenner wie wir denken bei ulf immer noch an ulf kirsten und wie er 1997 drei tore gegen albanien schoss. das wird sich im september dieses jahres ändern, denn danach wird ulf unweigerlich und ewig mit gegenwartsliteratur im festivalkontext verbunden sein, denn das unabhängige lesereihen festival holt an vier tagen über 100 autorinnen und autoren in den z-bau. curt medienpartnert natürlich und gibt mit seinen mitwirkenden kolumnisten und schreibern an.

so sehen junge literaten aus. Fotos: Ulf / Instagram


33

Im ganzen deutschsprachigen Raum machen sich zahlreiche Lesereihen um die Literatur verdient – indem sie AutorInnen in Kontexten präsentieren, die den leicht abschreckenden Bibliotheksschnarch vergessen lassen. 25 dieser Reihen gestalten das Festival namens ULF, entsprechend fett und vielfältig ist das Programm: Dicke Fische und neue Namen, zahlreiche Formate und Experimente, Dikussionen, Workshops, Kinderprogramm, Party. Und curt-Power in dreifacher Hinsicht: Bird Berlin heißt der Autor, der u.a. am Freitagabend auftritt, wenn die Nürnberger Reihe Roy ihren Spot mit Schnaps und Texten füllt. Auch Joshua Groß liest im Roy-Rahmen, ebenso wie bei der Eröffnung, um die sich unter anderem curt-Redakteur und Koch Suppenandi mit der SuppKultur kümmert, während im Hintergrund stets curt-Literaturkolumnistin Lara im Veranstaltungsteam die Fäden in der Hand zieht. Im Anschluss an Roy bringen die mitteldeutschen Kollegen ihr genrespreizendes, kooperationsbeförderndes Literaturvermittlungskonzept auf die Bühne. In guter Nachbarschaft hat seine Heimat in Jena, Erfurt und Weimar. In Nürnberg präsentiert die Reihe das ägyptisch-deutsche Poetry-Film-Projekt „lab/p – poetry in motion“ in Form von Screening, Lesung und Gespräch. Danach wird erst noch hinübergewechselt zur Late-Night-Show mit Lilly Urbat und Karin Kolb aus dem VJ-Team Prizesin Haralt, die die Lyriklesung von Tim Holland live visualisieren werden. Am Samstagabend kommt der Kölner Literaturverein Land in Sicht dran, der einerseits der Lyrik von Martin Piekar und Lara Rüter eine Bühne gibt, andererseits die szenische Produktion „Malaga Becher“ mitbringt. Am selben Abend stellt das Portal Weiter Schreiben das Tandem Lena Gorelik und Yamen Husein vor. Im Rahmen von Weiter Schreiben finden ein/e AutorIn aus einem Krisengebiet und ein/e in Deutschland etablierte/r KollegIn zusammen. Gorelik und der Syrer Husein lesen Texte, die in dieser Zusammenarbeit entstanden sind und

erzählen von ihrer künstlerisch-persönlichen Begegnung. Ebenfalls am Samstag: Kabeljau & Dorsch aus Berlin, in deren Team wir Lara wiederentdecken, während auf der Bühne Andreas Stichmann, Saskia Warzecha, Philipp Winkler stattfinden. Am Sonntag schließlich klingt das Festival noch in den frühen Abend hinein aus. Unter anderem mit der Kellerkultur aus Göttingen, die ihren Autorinnen den Gitarristen Tobias Haar zur Seite stellt und damit für Salon-Atmosphäre im Biergarten sorgt. Es lesen Marina Schwabe, Annie Rutherford und Mara Becker. Das alles, natürlich, nur ein Auszug aus dem Programm, das zum Teil auch forsch in private Räume in der Stadt hineinwuchert. Zusätzlich zu den terminierten Programmpunkten bespielt ULF den Z-Bau zudem mit kontinuierlichen Literaturräumen wie dem Archive of your Future, die Leseraum und Installation zugleich ist oder dem Cyber Poesie Punk Orakel, das prophezeihend aus der Zukunft seiner BesucherInnen Dichtung schöpft. ulf – unabhängige lesereihen festival. 12. bis 15 September im Z-Bau. Festivalpass 38,- (ermäßigt 30,-), Tagestickets 16,- (ermäßigt 11,-). ulf-festival.de curt ist Medienpartner ... und vergibt Tickets über www.curt.de/nbg


34

herzo kann was

herzo / Hauptstrasse. Foto: Isslerimages

tino bomelino

suzanne von Borsody. Foto: Mirko Jรถrg Kellner

die physikanten. foto: wolfgang herzberg

rufus beck. foto: jonathan beck

christoph kuch


35

ein magischer Ort: Hin & herzo ein fantastisches erlebnis ist es, im frühherbst nach herzogenraurach zu reisen, insbesondere, wenn eine solche reise mit dem kulturfestival zusammenfällt, das die stadt drei tage lang mit allem bereichert: Musik, Performance, literatur, kabarett, film, tanz, Installation, magie. es gibt nix, was es nicht gibt in, wie wir sagen: herzo. und curt gibts natürlich auch, denn wir sind erneuter medienpartner dieses festivals. hin&herzo findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Das verlängerte Kulturwochenende löste die Herzogenauracher Kulturtage ab. Das Programm erweist sich als etwas konzentrierter und das Konzept als fresh und innovativ: Kulturschaffende, Stadt, Gastronomen, alle werkeln mit und bringen sich ein und öffnen Türen und Tore, damit sich die Innenstadt Herzogenaurachs in einen vielgestaltigen Entdeckungsraum verwandelt. Und damit entsprechend hochkarätige Acts anreisen natürlich. 2018 fand gemäß Motto eine „Revolution“ in Herzogenaurach statt, die 5000 Menschen ins Sportler-Outlet-Paradies mit unterschätzter Altstadtschönheit lockte. „Phantasie“ lautet das Motto dieses Jahres, was einerseits einen Anhaltspunkt liefert, andererseits so weit gefasst ist, dass für jeden Geschmack und Anspruch etwas zu finden ist. Definitiv fantasy-mäßig verortet ist Rufus Beck, die Stimme hinter (fast) allen Hörbüchern, siehe Harry Potter, der in Herzogenaurach aus Jule Vernes Die Reise zum Mond lesen wird (28.09.). Wer, wie wir, damals in Physik gar nie aufgepasst hat, geht am Vorabend, 27.09., zur explosiven, magischen und, eben, fantastischen Show der Physikanten. Wobei zur selben Zeit auch Kabarettist tino bomelino auftritt. Da wird‘s also schon schwierig mit der Entscheidungsfindung. Bomelino hat sich in der Kabarettszene in den vergangenen Monaten ziemlich nach oben geschraubt, sein „Obstsalat der Unterhaltsamkeit“ funktioniert durch spielerische Sprachfreude und Pointen, die überraschend hinter ungeahnten Ecken hervorpurzeln. Außer diesen: Magisches Schatten-

theater von Die Mobiles und magische Mentalmagie von CHRISTOPH KUCH. Next Uril Geller? Nein, besser: Kuch wurde 2012 Weltmeister der Mentalmagie. So viel nur zu einem Teil der kostenpflichtigen Events im Rahmen von hin&herzo. Das große ganze Programm teilt sich auf in zwei Bestandteile. Einerseits der hin&herzo-Entdeckungsraum, Herzstück, der sich von der Hauptstraße über den Marktplatz erstreckt. Hier gibt es drei Umsonst-und-draußen-Bühnen, hier gehört auch die Straße den Straßenkünstlern und nicht mehr den Autos und hier steht der Kulturpavillon. Kulinarisches findet sich hier freilich auch reichlich. Andererseits wächst und wuchert das Festival in die umgebende Stadt hinein und verwandelt vertraute Alltagsorte in Phantasieorte. So zum Beispiel die Kirche St. Magdalena, in der der hin&herzo-Projektpreis an die Opernsängerin Cornelia Götz verliehen wird. Oder die Schmiede Metallbau Drebinger, in der unter anderem das Nürnberger Duo apanorama auftritt (Fr. 21.30 Uhr). In Stadtmuseum und Kunstraum finden parallel Sonderausstellungen statt. Man muss hin, um Herzo so zu erleben! HIN&HERZO KULTURFESTIVAL. Vom 27. bis 29. September, an verschiedenen Veranstaltungsorten in der Innenstadt von Herzogenaurach. Präsentiert von curt. Das volle Programm und Tickets auf hinundherzo.de und curt>Reservix. Freitickets über www.curt.de/nbg.


36

Raus aus der Bubble

[1]

[3]

[2]

[4]

Foto [1],[2],[3],[4]: Khrystyna Lalova


37

global art sucht die utopie Wenn fränkisches Volkslied von mongolischen Obertonsängern interpretiert und traditioneller Tempeltanz zu Electro-Worldbeats performt wird, so handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Global Art Nürnberger Prägung. Das städtisch initiierte Netzwerk bringt KünstlerInnen und Kulturschaffende aller Genres zusammen, damit in der Zusammenarbeit etwas Neues entsteht, das sich nicht selten den üblichen Zuschreibungen entzieht. 2017 erwuchs aus den regelmäßigen Global Art Sessions das erste Global Art Festival, das in diesem Jahr wiederholt wird, während die letzte eigenständige Session im Februar 2018 über die Bühne ging. In der 2019er-Ausgabe des Festivals wird sich das Netzwerk unter dem Motto „Lust auf Utopie?“ auf die Suche nach künstlerischer Entsprechung von Wandel, Tradition und Neuem begeben. Los geht‘s am Mittwoch, 02.10., mit der Ausrufung der ersten kreativen Revolution, die natürlich vorm Rathaus stattfinden muss. Von dort aus ziehen die performenden RevolutionärInnen fröhlich vors Bewerbungsbüro N2025. Donnerstag, Freitag und Samstag verortet sich das Festival in Süd- und Weststadt. Das Publikum soll mittels Facebook

und im echten Leben durch die Schauspieler zu den Spaziergängen in die Utopie geleitet werden. Am Hauptbahnhof, auf dem Quellegelände, am Aufsessplatz und vielen anderen Orten finden dann Performances und Installationen statt, die Unikat-Charakter haben. Nur zu dieser Zeit und nur an diesem Ort! Zum Abschluss zieht das Global Art Festival in die Kulturwerkstatt auf AEG, wo die Super Global Art Session stattfindet: Künstlerinnen und Künstler bereiten transkulturelle Performances vor, jeweils zwischen fünf und 15 Minuten lang. Musik, Tanz, Theater, Video, alles dabei, denn so ist schließlich das Konzept: Keiner bleibt in seiner Bubble. Insgesamt engagieren sich über 100 Kreative in Sachen Programmgestaltung. Der Eintritt ist frei, das Festival wird unter anderem vom Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 unterstützt, und von curt. Das Netzwerk ist einer der Kulturpreisträger 2019! GLOBAL ART FESTIVAL 2. bis 5. Oktober, in der Stadt und auf AEG, Eintritt frei. kuf-kultur.nuernberg.de


38

Wandkunst dank betonliebe

Kunst macht das Leben lebenswerter, sie wertet den Ort auf, an dem sie stattfindet. Schon seit Juli hat sich das Amt für Kultur und Freizeit des Stadteils Langwasser angenommen. Lokale und internationale Streetart-KünstlerInnen bekommen hier im Rahmen des Projekts „Betonliebe“ die Möglichkeit, ihre Kunst auf langwasser‘sche Wand zu bringen. Den Anfang machte der spanische Künstler Sake, der eine Wand des Sportzentrums VfL verschönerte, gefolgt von Loomit

(München) und Nasca (Berlin), die sich an den wbg Wohnhäusern in der Windhorststraße monumental verewigten. Die Tiefgaragen in derselben und in der Feulnstraße tragen seit August die Handschrift der Londoner Künstler Tizer, Shicks und Relay. Strich für Strich und Tag für Tag wird Langwasser ein bisschen bunter und aufregender und gewinnt mit jedem Künstler und jeder Künstlerin eine neue, unikate Sehenswürdigkeit hinzu. Zwei weitere Murals kommen im September noch hinzu. Aleksandra Toborowicz nimmt sich vom 17. bis 21. September das Gemeinschaftshaus Langwasser vor. Toborowicz unterrichtet in Krakau Grafikdesign, was man wiederum ihrer Kunst ansieht, die sich in ihrer fast minimalistisch reduzierten Ästhetik stark von den anderen Arbeiten unterscheiden. Die Betriebshofswand des Gemeinschaftshauses bekommt die grafische Ansicht eines alten GrundigRadios von ihr – ein Motiv, das auch die industrielle Geschichte des Stadtteils aufgreift. Zuletzt kommt Bond TruLuv aus Leipzig nach Nürnberg, ein futuristisch arbeitender, experimenteller Künstler, der seine Gemälde zuletzt mittels Augmented Reality sogar aus der Zweidimensionalität befreite. TruLuv macht sich, ebenfalls 17. bis 21. September, an der Wand des Franken-Center Parkhauses zu schaffen. Das Franken-Center ist in diesem Zeitraum und bis 5. Oktober Zentrum des Projekts und Street-Art-Himmel auf Erden. Drin findet nämlich eine Ausstellung über Betonliebe statt, für die das Urban Lab ein innovatives Ausstelungs-Display entwickelt. Am 20. und 21. September wird das Center außerdem mit Live-Painting und Musik bespielt. Kommt, tanzt und malt und vor allem: besichtigt, besichtigt! betonliebe. Verschiedene Orte und Projekte in Langwasser, Streetart-Zentrale und Pop-Up-Kulturladen: Ratiborstraße 29. betonliebe.nuernberg.de


39

Annette Krebs, Rodrigo Conzales

Marko Timlin

Foto: Steffi Weismann

Jean Philippe Gross

computer & schrott: quadrophonia 4.0 Das Neue Museum Nürnberg öffnet seine Tore zum vierten Mal für sechs internationale KünstlerInnen der Soundbastelei, oder aber, um in den richtigen Termini zu bleiben: Klangkünstler, Elektro­akus­tiker, Klangforscher und Sound­de­signer. Quadrophonia ist das Festival für frei improvisierten, experimentellen Raumklang und UKO (undefinierbare Klangobjekte). Hört sich weird an? Ist es mit Sicherheit und das ist das Spannende daran. Die auftretenden MusikerInnen bewegen sich an der Grenze dessen, was noch Musik oder schon Klanginstallation ist. In diesem Jahr dabei: Annette Krebs, die Klangvisionen nachspürt, die mit traditionellen Instrumenten nicht zu realisieren sind. Deshalb schraubt Krebs Metalle, Saiten, Mikros und sonstige Objekte zusammen, deren Klänge sie durch ein Tablet jagt, verfremdet, mischt ... Jean-Philippe Gross aus Frankreich ist gelernter Schlagzeuger, entdeckte um 2001 herum allerdings die improvisierte elektronische Musik für sich. Heute mixt er, was aus seinen Geräten kommt, von Radiokurzwellen bis Feedbacksignal. Der Finne Marko Timlin baut kinetische Klangskulpturen und experimentelle Klangmaschinen und bewegt sich in seiner Arbeit mit Schrott und Computern fast schon im performativen Bereich. Was er zu Quadrophonia mitbringt, wird noch nicht verraten. Michael Amann ist in Nürnberg ein alter

Bekannter, entstammend u.a. der ADBK-Schmiede. Amann begibt sich auf eine improvisierte, elektroakustische Echtzeitforschungsreise. Rodrigo Constanzo (Portugal/UK) übersetzt seine Erfahrungen mit Schönheit und Crazyness mittels Percussion und Computer. Svetlana Maraš aus Serbien zuletzt sucht mit ihren elktroakustischen Installationen nach der Schnittstelle zwischen experimenteller Musik und neuen Medien. So nah beieinander die MusikerInnen in ihrer Ausstattung teils sein mögen, so unterschiedlich klingt das, was dabei letztlich herauskommt. Freitag- und Samstagnachmittag präsentiert sich jede/r KünstlerIn 30 Minuten lang solo, danach folgt ein erklärend-moderierender Diskurs. An den Abenden finden quadrophone Konzerte statt, bei denen die KünstlerInnen zusammenarbeiten und interagieren. Dem Publikum werden auf Wunsch Schlafbrillen ausgehändigt, nicht etwa, damit es in Ruhe einschläft, sondern damit es sich in Dunkelheit voll auf die seltenen bis seltsamen Klänge einlassen kann. QUADROPHONIA #4. 27. und 28. September, Neues Museum, Luitpoldstraße 5, Nbg. Einzelicket: 10 (8) Euro, Kombi: 18 (14) Euro. nmn.de


40

symphoniker: pachelbel 4.0 etc. Ein kanon, bei dem wirklich mal alle mitmachen. alle auf der welt. die nürnberger symphoniker haben sich mit pachelbel 4.0 ein digitales projekt ausgedacht, dass, wenn nur genügend leute mitmachen, zu einem weltumspannenden und -verbindenden monstrum werden kann. for real. Der Kanon des Nürnberger Barock-Komponisten Johann Pachelbel ist unterm Strich wahrscheinlich das klassische Musikstück, das jeder, wirklich jeder, auch jeder Klassikbanause, irgendwann einmal gehört hat. Es läuft in Warteschleifen und Kaufhäusern und auf Orchesterbühnen wie beim diesjährigen Klassik Open Air. Kahchun Wong, Chefidirgent der Nürnberger Symphoniker, musste den Kanon als Schüler in Singapur auf der Blockflöte üben, was ihm die Melodie jedoch nicht vermiesen konnte: „Es ist ein großartiges Stück, um es mit der ganzen Welt zu teilen, nicht ohne Grund ein Meisterwerk. Und es ist ein Stück, das jeder spielen kann.“ Genau darum geht‘s deshalb bei Pachelbel 4.0. Die Nürnberger Symphoniker rufen die Welt auf, mitzuspielen, egal ob Profi oder Laie, Sängerin oder Mundharmonikavirtuose, solo oder Ensemble. Jeder Pachelbel-Fan kann sein oder ihr Video auf der eigens dafür eingerichteten Homepage hochladen. Offizieller Startschuss für das Projekt war das Klassik Open Air im Luitpoldhain. Für jedes Video, das auf der Seite eingeht, spenden die Projektpartner Symphoniker und BR Klassik 40 Euro an den Sternstunden e.V. zugunsten in Not geratener Kinder. Die

schönsten Aufnahmen finden sich schließlich in einem Best-of wieder, das auch im Rahmen der Sternstunden-Gala am 13. Dezember präsentiert wird. Einsendeschluss ist darum der 30. November. Unabhängig davon starten die Symphoniker im September auch mit ihrer neuen Spielzeit, der zweiten von Kahchun Wong, der dann am 21. September auch direkt selbst den Taktstock schwingen wird. Neben Edward Elgar und Johannes Brahms steht auch eine Auftragsarbeit auf dem Programm: Der US-amerikanische Filmkomponist Chad Cannon hat sich von Hans Glasers Holzschnitt von 1561 zu einem Orchesterstück inspirieren lassen. Der Schnitt zeigt rätselhafte Himmelserscheinungen über Nürnberg, Kreuze, Speere, Scheiben, Kugeln und eine Sonne mit traurigem Gesicht. Und fast ebenso luftig geht die Symphoniesaison am 29. September weiter. Die Ouvertüre vom Fliegenden Holländer (Wagner) setzt den Auftakt, bevor sich die Sopranistin Amanda Majeski den Vier letzten Liedern von Richard Strauss widmet. NÜRNBERGER SYMPHONIKER. Und alle machen mit! Hopp! nuernbergersymphoniker.de sowie pachelbelviernull.de


41

Fotos: A. Salomon

nachhaltigkeit & Wandel: Grüne Lust Mit Superlativen sind wir beim curt ja bekanntlich am allervorsichtigsten, es ist allerdings nur korrekt, zu behaupten, dass die Grüne Lust auf Gut Wolfgangshof Deutschlands größte Messe für den naturnahen Lebensstil ist. Rund 200 Ausstellerinnen und Aussteller zeigen Handwerk und Kunst für drinnen und draußen, Naturkosmetik und Bio-Kleidung. Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern bringen regionale Köstlichkeiten. Und das Team um Grüne-Lust-Chef Hubert Rottner Defet organisiert drumherum ein vielfältiges, informatives Programm für Erwachsene und Kinder. Wenn man zum Beispiel seinen Garten so umgestalten möchte, dass er noch attraktiver für Bienen und andere Insekten wird, besucht man den Vortrag von Jutta und Thomas Weimar. Die Weimars stellen am Samstag um 17 und Sonntag um 14 Uhr ihr Konzept für einen Naturgarten mit 3-Zonen-Ansatz vor. Die Biene darf, das wissen wir, keinesfalls aussterben, und dabei kann jeder mithelfen. Mehr Insekten heißt auch, mehr essbare Natur. Die kann man auf der Grünen Lust zum Beispiel beim Kräuterspaziergang mit Brigitte Reischle entdecken, Samstag und Sonntag um 11 Uhr. Nach dem Entdecken und Sammeln kommt natürlich das Verkosten.

Noch tiefer in die biologischen Ernährungskünste steigen wir mit Claudia Dollinger von der Solidarischen Landwirtschaft Dollinger ein, die am Samstag um 15 Uhr über eine andere, bessere Landwirtschaft der Zukunft referiert. Letztlich geht es bei all dem immer auch ums große Ganze und darum, die Erde zu bewahren. Darüber freuen sich unsere Kinder und Enkel, ebenso wie – Wahnsinnsüberleitung – über das starke Grüne-Lust-Kinderprogramm. Über 20 Programmpunkte gelten den kleinen Besuchern, z.B. Töpfern, Bogenschießen und mit dem Kettcar flitzen. Wir wollen auch Kettcar flitzen, passen aber nicht mehr rein. Fast dauerhaft vor Ort ist Kinderstar Geraldino, der solo oder zusammen mit Miller the Killer zum Mitsingen animiert. Mit dem Mitsingen ist es wie mit dem Bio-Food an den Essensständen oder dem curt-Lesen: Es ist wahnsinnig gesund. Grüne Lust #18. Am 14. und 15. September 2019 auf Gut Wolfgangshof, Weitersdorfer Str. 22, Anwanden. Bequem mit der S-Bahn Richtung Ansbach erreichbar. Jeweils von 10 -18 Uhr. Eintritt 7 Euro (normal), 4,- (erm.), Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei. Empfohlen von curt! gruenelust.de


42

woche des bürgerschaftlichen engagements Über 30 Millionen Menschen in Deutschland und rund 100.000 allein in Nürnberg sind engagierte Bürger. Sie setzen sich ein für das, was sie gut finden, leisten einen Beitrag für eine bessere Gesellschaft und bekommen noch nicht mal Geld dafür. Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement versammelt insgesamt 260 Organisationen unter ihrem Dach, die sich jeweils ins Bereichen wie Bildung, Umweltschutz, Volkerverständigung o.ä. einsetzen. Eine Woche lang erhalten diese Organisationen besondere Sichtbarkeit, das ist die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements, die das BBE zum 14. Mal organisiert. Nürnbergs Aktive Bürger sind zum zwölften Mal dabei. Die Woche beginnt mit der Diskussionsveranstaltung „Gemeinsam engagiert in die Zukunft?!“ Anja-Maria Käßer (AWO-Kreisverband Nürnberg e.V.), Elnaz Amiraslani (Parvenue Kulturbüro) und Elisabeth Benzing (KISS Kontakt- und Informationsstelle Selbsthilfegruppen) sprechen über Kooperation gemeinnütziger Organisationen und wie diese noch besser werden kann. Termin: 12. September, 19 Uhr, Café Mahlzahn im Theater Mummpitz. Am 15. September ist dann Tag der Demokratie, den „Pulse of Europe“, Staatstheater, die Allianz gegen Rechtsextremismus und „Nürnberg Engagiert“ am Vorabend mit einem leuchtenden Zeichen

einläuten: Am Richard-Wagner-Platz spricht Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, ehemals Sonderbeauftragter der UNO für Weltanschauungsfreiheit und musiziert Ki’Luanda. Außerdem leuchten dort sicherlich und hoffentlich tausend Kerzen und/oder Smartphones für ein friedliches Miteinander. Außerdem: Ein Infobrunch zur ehrenamtlichen Integrationsarbeit im Restaurant Zeitlos (15.09.), die Infobörse für junge Menschen, die den richtigen Freiwilligendienst suchen (18.09.) und das Communitytreffen der Engagierten von Youngagement (18.09.). Am 19. September startet zudem eine Workshop-Reihe, die Ehrenamtler argumentativ rüstet, um die eigene Arbeit im Gespräch reflektieren und verteidigen zu können. Mit der Woche des bürgerschaftlichen Engagements endet auch die Sommerpause des Zentrums Aktiver Bürger, das Interessenten fortan wieder mittwochs und freitags ins Thalia Buchcafé einlädt. Das ZAB steht all jenen beratend zur Seite, die noch auf der Suche nach dem richtigen ehrenamtlichen Engagement sind. Gute Sache! WOCHE DES BÜRGERSCHAFTLICHEN ENGAGEMENTS 13. bis 22. September, verschiedene Orte in der Stadt. Weitere Informationen zu Veranstaltungen und Engagement: soziales. nuernberg.de und iska-nuernberg.de


43

„Die Frau im Mond“,1929, Filmstill, Darstellerin Gerda Maurus

noch einmal mond: raumschiff wohnzimmer Zum letzten Mal geht der Mond auf in curt, Eurem Magazin für Kultur und Astronomie. Das Museum für Kommunikation zeigt die Ausstellung Raumschiff Wohnzimmer anlässlich des 50. Jahrestags der ersten Mondlandung noch bis zum 22. September. Die Ausstellung erzählt die Mondlandung als eines der größten und ersten Fernsehereignisse der Menschenheitsgeschichte, nicht nur als Triumph der Astronauten, sondern auch der Techniker, die eine Live-Übertragung in alle Haushalte ermöglichten. Armstrongs erste Schritte auf dem Mond sind auch Fernsehhistorie. Was hat sich seither getan? Das zeigt Roland Zimmermann, BR-Journalist, am 05.09. bei einer Führung durchs voll digitale Fernsehstudio der Jetztzeit. Die nächste Exkursion am 11.09. führt dann in die Sternwarte, wo Matthias Gräter den Mond mal möglichst nahe ranholen wird. Anmelden jeweils unter mkn.anmeldung@mspt.de. Am 15.09., zur Finissage der Ausstellung, ermöglicht das MfK seinen BesucherInnen endlich selbst auf den großen Himmelskäse zu reisen:

3D-Brille aufgesetzt und ab geht die Reise in der Raumkaspel direkt neben Neil Armstrong (12-17 Uhr). Ein besonderes Event gibt es dann am Abend: Im Rahmen der Filmreihe zur Ausstellung – eine Kooperation mit dem Casablanca Filmkunsttheater – wird in der Gustav-AdolfGedächtniskirche (Allersbergerstraße 116, Nbg) ab 18 Uhr Fritz Langs Stummfilm Frau im Mond aus dem Jahre 1929 gezeigt. Während das Raketenschiff namens „Friede“ aus der Helius-Werft sich mit der gleichnamigen Astronomiestudentin Friede Velten (Gerda Maurus), dem Ingenieur Helius (Willy Fritsch), Professor Manfeldt (Klaus Pohl) u.a. auf den Weg macht und sich auf dem Mond große Todes-, Liebes- und Entscheidungsdramen abspielen, spielen Hilde Pohl (Orgel) und Yogo Pausch (Schlagzeug) hier unten auf der Erde die Musik zum Film live ein. Raumschiff wohnzimmer. Noch zu sehen bis 22.09., Museum für Kommunikation, Lessingstr. 6, Nbg. Finissage: 15.09. mfk-nuernberg.de


44

digitalisierung mit herz

es menschelt: shiftschool Deutschlands erste, einzige und wahrscheinlich sogar beste Akademie für digitale transformation gibt es seit 2015 nirgendwo anders als in nürnberg. die weiterbildungseinrichtung für alle, die gern besser mitsurfen wollen auf den digitalisierungswellen, versteht sich als Mindsetschule für change manager. erlebbar auch von aussen wird das im rahmen des alljährlichen festivals der shiftschool. thema: humanity. Die Organisation eines eigenen Festivals gehört in der Akademie, die lieber auf Praxisarbeit statt Theoriebüffeln setzt, zu den Lehrinhalten. Die organisierende Classfour setzt sich aus UnternehmerInnen, GründerInnen, Marketingleuten, PersonalerInnen, Forschergeistern unterschiedlichster Art zusammen, die dann im Sinne der großen Sache Pläne schmieden, SponsorInnen und SpeakerInnen akquirieren und netzwerken, netzwerken, netzwerken. Die große


45

tion“. Und weil bei so viel Zukunft und Dings der curt nicht fehlen darf, führt durchs Programm und die abschließende Hot-Chair-Runde unsere liebe Poetry-Slam-Kolumnistin Kathi Mock. Und curt selbst ist selbstredend Medienpartner des Festivals. Auch wenn am Ende eines solchen Tages der Kopf vor lauter Buzzwörtern schwirren mag, wird sicher niemand die Design Offices verlassen, ohne wenigstens inspiriert zu sein und noch bereiter, für alles, was da kommen mag. Oder mit den Worten von Shift-Schüler und Möbelkollektiv-Gründer Thomas Dormann: „Einen Tag lang wird gemeinsam mit Gästen aus Wirtschaft und Politik, mit Gründer*innen, Investor*innen und Konsument*innen der Versuch des Entwurfs einer digitalen Welt geschaffen, die nicht nur sinnvoll, sondern vor allem auch menschlich ist und die dadurch Mehrwert für alle schafft.“ Passend: curt ist Medienpartner!

Jazz im riedhammer | armbrecht | wiesengrund

Jazz im Ofenwerk - ein weiteres Highlight in den historischen und denkmalgeschützten Räumlichkeiten des Industriekomplexes aus den 20er Jahren im Nürnberger Norden, welche schon lange die Liebe zu Fahrzeugen jeder Art und Raum für besondere kulturelle Events bieten. Im zweiten Konzert der Reihe mit Stars des modernen Jazz spielt am

Dienstag, den 01.10.19 um 20:00 Uhr der österreichische Ausnahmepianist ©Lynhan Balabat

Sache heißt in dem Fall ein Programm, das die BesucherInnen an einem Tag auf den neusten Stand bringt: Was muss ich wissen zur technologischen Entwicklung? Wie beeinflusst künstliche Intelligenz unser aller Arbeiten? Wie gelangen wir zu einem sinnstiftenden Umgang mit der ominösen Digitalisierung? Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus einerseits Vorträgen und andererseits Workshops. Drittens, auch nicht unwichtig: Es gibt was zu Essen in der Rooftop-Bar, es gibt eine anschließende Party, es gibt Zeit, sich zu vernetzwerken. So wird zum Beispiel auch Magdalena Rogl auf der Main Stage stehen, die als Head of Digital Channels bei Microsoft ein wahrhaften Riesen in die neue Zeit manövriert. Beim Humanity-Festival spricht sie darüber, was digitale Transformation möglicherweise auch mit einer emotionalen Transformation zu tun haben könnte. Dass der ganze Komplex nicht bloß im Business-Kontext stattfindet, sondern darüber hinaus und für alle Relevanz hat, beweist Lubomila Jordanova mit ihrem Vortrag. Lubomila ist Gründerin und CEO von Plan A einer datengesteuerten Aktionsplattform gegen den Klimawandel. Ganz im Sinne der Schulphilosophie soll freilich auch beim Humanity-Festival nicht bloß palavert und gelauscht, sondern auch gemacht werden. Cybersecurity-Experte Mark Semmler zeigt einen Live-Hack, „NeuDenker“ Frank Sonder lädt zum Speed-Dating zum Thema „Sinnstiftende Digitale Transforma-

David Helbock „Playing John Williams“

Humanity – Festival der ShiftSchool. 26. September, ganztägig, in den Design Offices, Königstorgraben 11, Nbg. Ticket: EUR 189,- über humanity-festival.de (inkl.10,- Spende an redi-school.org), ACHTUNG: curt vergibt 3 Tickets an Studenten! Bewirb Dich per Mail (an gewinnen@ curt.de, Stichwort HUMANITY) und kurzer Erklärung, warum genau DU ein Ticket verdient hast!

Ofenwerk Nürnberg Klingenhofstraße 72, 90411 Nürnberg Dienstag, den 01.10.19 Einlass: 19:00 Uhr, Konzertbeginn: 20:00 Uhr VVK: 24 € AK: 27 € Studenten: 15 € Vorverkauf unter www.ofenwerk.de oder im Ofenwerk bzw. bei Piano Haid


46

crazy kisten + flotte flitzer

haudegen bergab: nßrnberger Seifenkistenrennen schnell wie der wind sollt ihr sein, mutig wie die spartaner, zäh wie hyänen und kreativ wie coco chanel. nur wer diese attribute unter seinem namen zu versammeln vermag, kann im stahlbad seifenkistenrennen bestehen. leserinnen und leser wissen, dass das auf curt alles zutrifft! curt ist medienpartner und seifenkistenfahrer und zwar seit ausgabe 1 des nunmehr zum elften mal stattfindenden events. und curt hat quasi fast gar keine angst.

Fotos: sarah guber


47

Im Veranstaltungskalender der Wagemutigen ist das Seifenkistenrennen also ohnehin fest und auf Jahre voraus eingetragen. Aber auch für alle anderen, alle, die kein gesteigertes Bedürfnis empfinden, sich in einen Boliden zu quetschen und den Abhang am Schmausenbuck hinunterzubrettern, hat sich das Event in den vergangenen nun elf Jahren zu einer Anlaufstelle entwickelt. Jahr für Jahr kommen neue Programmpunkte, neue Food-Trucks und Details hinzu, die der ganzen Familie Freude bereiten. Auch in diesem Jahr steht wieder die Hüpfburg und, unweit davon, die RC Teststrecke für ferngesteuerte Autos, man kann E-Bike-Testfahrten vornehmen und den sagenumwehten Teams in der Boxengasse zusehen. Wer das Rennen unverletzt und lebendig übersteht, lässt den Seifenkistentag im angeschlossenen Biergarten ausklingen. Zum kollektiven Wundenlecken gibt‘s ein ausgesuchtes DJ-Programm. Im Zentrum des Spektakels steht aber freilich das Sausen auf dünnen Reifen. 16 Teams konkurrieren um die Pokale, wobei nicht nur die schnellsten Seifenkisten, sondern auch die kreativsten gewinnen. Das 2018er-Rennen entschied das rasant rasende Team vom Wurzelsepp für sich, der Preis für die kreativste Kiste ging an das Projekt Mediengruppe. Und zwar zurecht, denn hierbei handelte es sich um einen echt aussehenden echten Nachbau des legendären DeLorean aus den „Zurück in die Zukunft“-Filmen, inklusive Flügeltüren, Festplatten, Computeroptik, usw., usf. Die fellige curt-Kiste schaffte es in Sachen Geschwindigkeit achtbar ins Viertelfinale. Ziemlich stark schon, aber andererseits nicht mehr als ein Motivationsschub, ein Ansporn, es in diesem Jahr besser zu machen und aufs Treppchen zu klettern. Dabei sein ist zwar alles, aber dabei sein und gewinnen, ist geiler, klar. Wie in jedem Jahr stehen 16 Teams an der Startrampe, darunter neben curt so illustre Konkurrenten wie Hitradio N1, der Löwensaal,

der curts Run ins Finale im vergangenen Jahr ein Ende setzte, die Malteser und, neu im Teilnehmerpool, die Feser-Graf-Gruppe, die das Seifenkistenrennen auch finanziell unterstüzt. Die Autohaus-Gruppe wird sich in Sachen Seifenkistengestaltung am Kult-Käfer Herbie orientieren. Wird sicher fesch. Hinter schönen Tradition steckt Holger Rothe, Chef der Werbeagentur 1Agency, die das Rennen auch nach wie vor federführend organisiert. Rothe hat vor allem hinsichtlich Sicherheit über die Jahre aufstocken müssen, sodass mittlerweile nicht weniger als zehn Tonnen Stroh im Zielbereich sowie am Streckenrand zusammenkommen. Die Zeit wird längst nicht mehr mit Stoppuhren, sondern hochprofessionell mit Lichtschranken gemessen. Es ist anzunehmen, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Nürnberger Seifenkistenrennens das erste Halbjahr 2019 kaum mit anderen Dingen verbracht haben, als mit dem Bau eines pfeilschnellen Boliden, mit der Frage nach der richtigen Rennstrategie und dem Casting der spektakulärsten Boxenluder. Auch das gewinnt nämlich einen Preis, ausgezeichnet vom Publikum. Und curt? Laisser-faire! Bedeutet: Lehnt sich zurück, ist bequem und lässt die Anderen vor. 11. Nürnberger SeifenkistenrenneN – curt fährt mit – aus Leidenschaft und weil man das so macht als Medienpartner! Sonntag, 22.09., vom Löwensaal bis fast zum Nürnberger Tiergarten. Von 11-21 Uhr, Rennbeginn 12.30 Uhr. Sieger: curt. Eintritt frei. www.seifenkistenrennen-nbg.de ACHTUNG: Man kann sich als exklusiver curt-Fahrer bewerben! Mail an gewinnen@curt.de, Stichwort „curt lässt einen fahren“ und kurz begründen, warum genau DU fahren sollst.


48

5 freunde dürft ihr sein

Schleicht‘s euch Mit dem Bayern-ticket! Ein Ticket kaufen, den ganzen Tag kreuz und quer durch den freistaat gondeln: das bayern-ticket ist eh der klassiker für ausflügler, wanderer, naturburschinnen. die bahn selbst liefert nun online die ziele für den frühen herbst gleich mit.

Die Thüringer Warte bei Ludwigsstadt. Foto: Arno Dietz, shutterstock

Die Preisfrage ist zwar mit etwas mathematischer Vorleistung verbunden, aber durchaus lösbar: Das Bayern-Ticket an sich kostet 25 Euro, jeder Mitfahrer dann 7 Euro drauf, bis zu vier dürfen mit, fünf Personen passen also insgesamt auf ein Ticket. Es gilt nicht nur in den Nahverkehrszügen, sondern auch im S- und U-Bahn- und Busverkehr und: zum Teil sogar über Bayern hinaus und bis nach Ulm oder Salzburg. Was will ich außerhalb der Grenzen GoHos?, denkt ihr verwöhnten Großstadtkids wahrscheinlich. curt verrät es euch: bierquartett In Bamberg ist man schnell und umso mehr Zeit kann man schließlich vor Ort verbringen. Dieser Ausflug ist dennoch etwas für alle, die lieber weniger laufen und mehr trinken: Vier Brauereien in privater Hand auf einer Strecke von vier Kilometern laden zur Einkehr und zum Sitzenbleiben. Die letzte S-Bahn geht später. Fenster zur DDR Der Aussichtsturm auf dem Ratzenberg nahe Ludwigsstadt sieht an sich unspektakulär aus, bot vor 40 Jahren aber noch einen Blick in unerreichbares Gelände: Thüringen, DDR. Heute erzählt eine Ausstellung im Turm von dieser Zeit. Und der Ausblick an sich lohnt den eineinhalb stündigen Weg von Ludwigsstadt ohnehin. Würzburg Unterfranken, diese fremde, seltsame Welt, liegt immer ein bisschen ferner als alles Andere. Die Hauptstadt des Bezirks, das wissen die wenigsten, nennt sich Würzburg. Nie gehört, klar. Ist aber

Kulturspeicher Würzburg. Foto: Andreas Bestle

definitiv einen Ausflug wert, im Ernst jetzt, und zwar nicht nur wegen Touri-Magneten wie der Residenz und der Mainbrücke. Im Kulturspeicher beispielsweise sind ständig ziemlich spannende Kunstausstellungen und Theaterproduktionen zu sehen. DB BAYERN-TICKET. Noch viel mehr Ausflugstipps in der erweiterten Region auf wir-entdecken-bayern.de. Achtung: curt vergibt fünf Bayern-Tickets für bis zu je fünf Freundinnen und Freunde, Wert jeweils 53 Euro, über www.curt.de/nbg


49

Ku

lmbacher

Jedes Tor zähl

80

t!

Trikot-Sätze ier & Freib gewinnen

1 Online anmelden 2 Tore schießen 3 Gewinnen! www.kapuziner-weissbier.de


50 Kurz berichtet

NBG leuchet für Demokartie © Pulse of Europe nbg

kultur pur: ArtiSchocken bühne. Foto: PR

Hebstliches bei Bohne & Kleid. Foto: PR

Abenteuer Forschung. Foto: GNM / Dirk Messberger

taste portugal in fürth. foto: PR

Frankstein im zelttheater comoedia mundi. Foto: Michael Eckstein


51

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes & Schönes aus der welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön!

Theaterzelt COMOEDIA MUNDI Mobile Unterhaltung: Von 23.08. bis 14.09. macht das „Tourneetheater“ Comoedia Mundi wieder Halt auf der Wöhrder Wiese. Im kobalt-blauen Zelt erwarten Euch dabei 13 Aufführungen von „Frankenstein“, zwei Vorstellungen von „Follow me“ sowie von „Frau Sonntags Woche“. Während es in „Frankenstein“ um die Erschaffung eines künstlichen Menschen geht, wird in „Follow me“ der Umgang mit Internet und Social Media behandelt. „Frau Sonntags Woche“ dagegen ist ein Kinder- und Seniorentheaterstück über „Rituale, Fantasie und eine starke Frau“. Kleine Bühne, große Performance! Tickets ab 14 Euro. Wöhrder Wiese. Ulman-Stromer-Weg 1, Nbg. comoedia-mundi.de

Sonderausstellung: Abenteuer Forschung Was spielt sich hinter den Kulissen eines kulturhistorischen Forschungsmuseums ab? Welche Fragen treiben die WissenschaftlerInnen um? Mit welchen Methoden kommen sie den Geheimnissen der Objekte auf die Spur? Die Sonderausstellung „Abenteuer

Forschung“ widmet sich kopfkratzend genau diesen Fragen vom 27.06.bis 06.01. Es ist die beeindruckende Welt hinter den Glasvitrinen und gedimmtem Ausstellungslicht, „bei der Hightech auf 600.000 Jahre Kulturgeschichte trifft“. Gespickt mit vielen interaktiven Spielereien für große und kleine Entdecker. Eintritt: Erw. 8,50 Euro, ermäßigt 5,50,-, Kleingruppe ab 10,50,-. Germanisches Nationalmuseum. Kartäusergasse 1, Nbg. gnm.de

filmhauskino: Frau Stern Frau Stern hat den Holocaust überlebt. Sie hat ein Restaurant geführt. Zahlreiche Männer geliebt. Mit 90 beschließt sie, dass es an der Zeit ist, zu gehen. Als der Arzt ihr dabei allerdings nicht helfen will, wendet sie sich an ihre Enkelin Elli. Sie soll einen Dealer in Berlin-Neukölln kennen, der Frau Stern eine Waffe beschaffen kann. Doch Elli bringt Frau Stern den Tod nicht näher. Ganz im Gegenteil... Das Filmhauskino zeigt den 79-minütigen Film von 28.08. bis 11.09. Herzwarmes Kino. Tickets ab 6 Euro. Filmhauskino. Königstr. 93, Nbg. kunstkulturquartier.de/filmhaus

Stadt-Land-Spielt! Die Würfel sind gefallen: Unter dem Motto „Stadt-Land-Spielt!“ lädt das Deutsche Spielearchiv Nürnberg am 8. und 9. September zum bundesweiten Tag des Gesellschaftsspiels ein. Circa 4.000 Spiele warten nur darauf, Euch zum Jauchzen und Schnauben zu bringen. Vor Ort sind übrigens auch Spiele-Erklärer, die ebenso helfen, neue und alte Lieblingsspiele zu entdecken. Beide Tage sind mit einem bunten Spielprogramm bespickt. Öffnungszeiten: Samstag von 13-24 Uhr, Sonntag von 13-18 Uhr. Eintritt frei. Pellerhaus. Egidienplatz 23, Nbg. museen.nuernberg.de

Fotoausstellung „Cuba – Inside“ Die Seele Cubas: Mit seiner Leica sucht Volker Figueredo Véliz Motive fernab von Touri-Bildern. Dadurch, dass der deutsche Fotograf einen großen Teil seines Lebens in Havanna verbracht hat, fällt es ihm leicht, das Vertrauen der Menschen zu gewinnen und das „Innere“ des Landes einzufangen. Seine Fotografien zeigen Cuba hinter den Kulissen: Im „Fokus“ stehen Alltag, Sitten und Bräuche,


52 Kurz berichtet

Freuden und Sorgen der Kubaner. Ästhethisch und technisch perfecto. Leica Galerie Nürnberg. Obere Wörthstr. 8, Nbg. leica-store-nuernberg.de

querformat: kunst-Workshop für Jugendliche Kunst ist nicht für jeden. Diejenigen, die jedoch gerne mehr darüber sinnieren möchten, sollten sich am 12.09. ins Neue Museum aufmachen. Bei „Querformat“ erfahren Jugendliche ab 16 Jahren, wie bestimmte Werke hergestellt werden und werden beim Experimentieren mit verschiedenen Techniken und Materialien selbst zum Picasso. Gemeinsam erkundet man außerdem das Museum vor und hinter den Kulissen, hält Schwätzchen mit Künstlerinnen und Künstlern sowie dem Museumspersonal. Jeden zweiten Donnerstag im Monat von 17 bis 19 Uhr. Eintritt: frei! Neues Museum Nürnberg. Luitpoldstr. 5, Nbg. nmn.de

Groove Legend Orchestra: Robert Keller Ein „Klang-, Groove- und Tonfeuerwerk“ zündet das Groove Legend Orchestra mit Sänger Robert Keller am 15.09. ab 20 Uhr im südpunkt. Die Big Band setzt sich aus ehemaligen Musikern des Landesjugendjazzorchesters Bayern und regionalen fränkischen

Jazzmusikern zusammen. Live mit Trompete und Co. vorgetrötet werden Arrangements von den großen Meistern der 60er Jahre, z.B. Sammy Nestico, Bill Holman, Oliver Nelson, Thad Jones, Bob Brookmeyer oder Don Menza zu Gehör. Jazz, Pop & Soul vom Feinsten! Eintritt: AK 20 Euro, ermäßigt 15,südpunkt. Pillenreuther Str. 147, Nbg. nuernberg.de/internet/suedpunkt

18. Bridging Arts Kammermusikfestival Nürnberg Innovative Musiktheater- und Tanzproduktionen, die zusammenschweißen: Das ist „Bridging Arts“. Denn: Kultur verbindet! Die Projekte sollen zudem „den Gedanken der Community-Art“ erlebbar machen. Wie das aussieht, zeigt das 18. Bridging Arts Kammermusikfestival am 14.09. von 20 bis 22 Uhr in der St. Martha Kirche. Im Programm: Klaviertrio von Haydn, Lieder ohne Worte für Posaune, Perkussion und Klavier von Kurt Weill und Tom Waits, Streichquintett von Dvorak. Eintritt: AK 39 Euro. KIRCHE St. Martha. Königstr. 79, Nbg. bridgingarts.de

Buck 3 Musikalisches Trio: Buck 3, das sind Wolfgang Buck (dialektischer Songkünstler und Mundart-Lyriker) Felix Lauschus (Multi-Inst-

rumentalist und Vollblutmusikant) und Rubert Schellenberger (Klangprofessor und Sounddesigner). Am 28.09. heißen sie Genießer des fränkischen Dialekts, Liebhaber handgemachter Musik und Sound-Gourmets ab 20 Uhr in den Hubertussaal zu einem musikalischen Stell-dich-ein willkommen. Klein, aber oho! Eintritt: AK 24,50 Euro, ermäßigt 20,Hubertussaal. Dianastr. 28, Nbg. www.wolfgang-buck.de

VOLKSSFESTFÜHRUNG Abseits von Zuckerwatte und Geisterbahn: Ihr habt Euch schon immer gefragt, seit wann es das Nürnberger Volksfest gibt? Oder ob es schon immer am Dutzendteich war? Nach welchen Kriterien und von wem die Stellplätze vergeben werden? Dann auf zur BackstageFührung am Sonntag, den 8. September, um 12 Uhr! Anlässlich des Muttertages findet sogar eine Sonderführung statt. Eintritt: 10,50 Euro (Preis inkl. 3 Gutscheine: 2 Fahrgeschäfte, 1 Schmankerlprobe) Volksfestplatz. Bayern Str. 100, Nbg. volksfest-nuernberg.de

Führung: Das städtische Volksbad Nürnberg Ein Blick hinter die Kulissen gewährt auch das städtische Volksbad Nürnberg am 08.09., 06.10. und 03.11. um 14 Uhr. Einst zu den schönsten und modernsten Jugendstilbä-


53

dern Deutschlands zählend, widmet sich das Volksbad heute alleine dem Verfall. Die Führungen bieten die Möglichkeit, das sonst nicht zugängliche Gebäude zu besichtigen. Auch die bisherigen Diskussionen für eine mögliche weitere Nutzung werden noch einmal aufgegriffen. Eine Anmeldung für die Rundgänge ist nicht erforderlich. Genauso wenig wie Bikini oder Badebuxe. Schade. Volksbad Nürnberg. Rothenburger Str. 10, Nbg. geschichte-fuer-alle.de

Vortrag: Menschenrechtspreisträger Rodrigo Mundaca Seit Jahren kämpft Rodrigo Mundaca für freien Wasserzugang in der Region Petorca, nördlich von Santiago de Chile. Er ist AgrarIngenieur und arbeitet als Generalsekretär für die Organisation MODATIMA (Bewegung zur Verteidigung des Zugangs zu Wasser, der Erde und des Umweltschutzes). Am Montag, den 23. September, hält er in der Bibliothek des südpunktes einen Impulsvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion. Die Veranstaltung ist zweisprachig mit Dolmetscher. Eintritt: frei. südpunkt. Pillenreuther Str. 147, Nbg. nuernberg.de/internet/suedpunkt

KOFFER KNEIPENQUIZ Seine smartesten Säufer bittet die Kofferfabrik auch im September wieder zum Wissens-

abgleich. In zehn Fragerunden werden beim Kneipenquiz verschiedenste Themen abgefragt, z.B. in Sachen Kunst & Literatur, Geographie, Wissenschaft & Natur, Geschichte oder Film & Fernsehen. Die Fragen werden auf Englisch und Deutsch gestellt. Jede Gruppe kann aus max. 5 Personen bestehen. Anmeldungen sind dringend empfohlen und laufen per Mail an office@kofferfabrik.cc oder Telefon 0911/706 806. Einsatz: 5 Euro/Gruppe Termine im September: Mo 02.09., Di 10.09., Do 19.09. Kofferfabrik. Lange Str. 81, Fürth. big-kev.com

REPAIR CAFé IN DER KOFFERFABRIK Reparieren statt wegwerfen: Das ist spätestens seit dem Repair Café Fürth möglich. Ob Lampen, Toaster, Föhn, Computer, Drucker oder Fahrräder – zweimal im Monat geben ehrenamtliche Helfer von 13-17 Uhr alles, um beschädigte Güter wieder funktionsfähig zu machen. Behoben werden alle kleinen Defekte, die ohne den Einsatz teurer Ersatzteile und größeren Aufwand repariert werden können. Gewerkelt wird in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen. Nächster Termin ist der 21. September. Perfekt für alle, die mit zwei linken Händen geboren wurden und keine Ahnung von nix haben. Jetzt auch mit Kleidungsreparatur! Kofferfabrik. Lange Str. 81, Fürth.

DER GENUSSFACHHÄNDLER

Weinmarkt 14, 90403 Nürnberg delikatessen-nuernberg.de


54 Kurz berichtet

kofferfabrik.cc

BIRDI’S FABULÖSES FROSCHFOX BINGO

Glitzerbär meets Bingokarte: Bird Berlin beehrt das E-Werk im Sommer mit 3 Bingoabenden. So auch am 14.09. ab 19 Uhr. Seid dabei, wenn Birdi aus Losern Gewinner macht – bei freiem Eintritt und für nur 50 Cent pro Bingoschein auch noch ein sexy Schnäppchen. Einlass ab 18 Uhr. Mit Schmunzel- und Feenstaubgarantie! E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

Klimaaktions-Kino Ohne Schweiß, kein Preis: Auf zehn Fahrrädern erzeugen die Zuschauer der bundesweiten Klima-Aktionskino-Fahrrad-Tour (kurz: KLAK) die Energie für das cineastische Event einfach selbst. Zum 40-jährigen Jubiläum der Fahrradwerkstatt werden am 20.09. im E-Werk unter anderem elf Klimakurzfilme gezeigt, die zuvor im Rahmen des KLAKProjektes produziert wurden. Von animierten Spots über Trickfilm und Märchendrama bis zu Doku-Filmen ist für jeden braven Strampler etwas dabei. Eintritt frei! Eine kleine Spende wäre trotzdem nice. E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

Science show: Ozapftis! Saufen, Schunkeln, Speiben: Die Science Busters betrachten das Oktoberfest unter

dem Mikroskop der Naturwissenschaft. Kann ein Vollrausch lebensrettend sein? Warum müssen wir rülpsen und warum manchmal so laut? Und: Wie gewinnt man zu 100 % beim Dosenschießen? Martin Moder (Molekularbiologe, PhD, Centrum f. Molekulare Medizin Wien), Dr. Florian Freistetter (Science Blogger & Astronom) und Martin Puntigam (MC der Science Busters & Univ. – Lektor, Uni Graz) liefern Antworten und vieles mehr am 29.09. im E-Werk Saal. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Eintritt: VVK 26,90 Euro, AK 28,-. Inklusive Gnackwatschenunterweisung! E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

nürnberg leuchtet für demokratie Zwar pflegt der curt intern eine strenge Hierarchie nach dem fernsehbekannten Motto „Alles für den Hund“, doch nach außen hin gibt man sich gerne als Verfechter der Demokratie. Teilhabe, respektvolles Miteinander, Gleichberechtigung, Menschenrechte, Vielfalt – finden wir alles gut. Und umso besser, in einer Stadt zu leben und zu erscheinen, die diese Werte hochhält. Am 14. September, Vorabend des Tags der Demokratie, soll Nürnberg also wieder leuchten und damit ein Zeichen setzen für die wehrhafte Gesellschaft und gegen rechtspopulistische Idioten und Menschenfeinde. Dahinter stecken Pulse of Europe, die Allianz gegen Rechtsextremis-

mus, und das Staatstheater Nürnberg, das außerdem Programmbeiträge vorbereitet. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Musik kommt von Ki‘Luanda und Heiner Bielefeldt, Professor für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik schwingt Reden. Gegen 20:45 Uhr heißt es dann Kerzen anzünden, Fahrradlichter und Handys anknipsen – und leuchten lassen für die gute Sache, das bessere Leben. STAATSTHEATER NÜRNBERG, Richard-Wagner-Platz, Nbg. pulseofeurope.eu

Filmabend: The true cost Ab September startet eine neue Filmreihe in der Luise: gezeigt werden spannende, witzige und interessante Dokumentarfilme aus dem popkulturellen Bereich. Den Anfang macht „The true Cost – Der Preis der Mode“ am 26. September um 19:30 Uhr. 92 Minuten dreht sich dabei alles um die Frage, wie es sein kann, dass wir Hosen und Pullover für unter 10 Euro kaufen können. Aha-Moment und Popcorn inklusive! Der Eintritt ist kostenlos – auf geht‘s, Kids! Luise – the Cultfactory. Scharrerstr. 15, Nbg. luise-cultfactory.de

Fundsachenversteigerung im DB Museum Welche Schätze sich seit letztem Jahr im Zentralen Fundbüros des DB Museums


55

türmen, erfährt man am 14. September von 11 bis ca. 14 Uhr bei der großen Fundsachenversteigerung. Egal ob Handys, Koffer, Kameras, Kleidung, Schmuck oder Fahrräder – die Fundstücke sind teilweise nicht nur sehr günstig, sondern auch hochwertig. Kosten: Museumseintritt. Einlass: 10 Uhr DB Museum Nbg. Lessingstr. 6, Nbg. dbmuseum.de

For City Boys and Girls – Independent Comics aus Shenzhen Vier KünstlerInnen aus Shenzhen haben ihr Leben in der Millionenmetropole zu Papier gebracht. Die Vernissage ihrer Comicstrips findet am 17.09. von 19 bis 21:30 Uhr im Konfuzius Institut statt. Zur Eröffnung ist der Künstler Dick Ng zu Gast. Eintritt frei. Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen. Virchowstr. 23, Nbg. konfuzius-institut.de

11. England-Treffen: 60 Jahre MINI & Jaguar MK2 Am Sonntag, den 15. September, quietschen wieder Reifen und Autofans im Ofenwerk: Mit einer großen Jaguar- und MINI-Sonderausstellung feiert das 11. England-Treffen 60 Jahre Mini und den Jaguar MK2. Livemusik, fränkisches Futter, Kultwägen u.v.m. erwarten Euch von 10 bis 18 Uhr. Um 15 Uhr findet außerdem die Prämierung „Schönster ange-

reister Oldtimer“ statt. Mit dabei (und das ganz ohne Beulen und Kratzer): Der olivengrüne Mini aus der Serie Mr. Bean. Scheinbar hat er den Panzer, der das Auto in einer Folge sardinendosenartig zerquetschte, doch irgendwie überlebt – wir haben es immer gehofft! Eintritt: Erw. 4 Euro, Kinder (bis 15 J.) kostenlos, Familienticket 10,-. OFENWERK. Klingenhofstr. 72, Nbg. ofenwerk.de

Vielfalt der Spitze: 8. Abenberger Klöppelfest Mit viel spanischem Ambiente lockt das 8. Abenberger Klöppelfest seine Gäste am 22. September von 10 bis 17 Uhr. Auf dem Programmzettel des „Spitzenfests der besonderen Klasse“: Eine Modenschau mit spanischen Mantillas, Ausstellungen, Klöppelworkshops für Kinder und Erwachsene (auch Anfänger), spezielle Führungen rund um die Burg und in den Museen, sowie ein lebendiger Händlermarkt mit Schauklöppeln. Natürlich gibt es auch musikalische und kulinarische Schmankerl. Nerds, in oldschool! Klöppelmuseum Abenberg. Burgstr. 16, Abenberg. museen-abenberg.de

SpitzenART IV: Zeitgenössische Kunst und Spitze Ihre Verbindungen zur (Klöppel-)Spitze zeigen KünstlerInnen aus unterschiedlichen Berei-


56 Kurz berichtet

chen in der Ausstellung SpitzenART vom 22. September bis 3. November. Alle zwei Jahre öffnet sich das Klöppelmuseum Abenberg für neue Sichtweisen auf das traditionelle Kunsthandwerk. So entsteht ein Dialog, ein kommunikativer Prozess zwischen der Kunst und dem Kunsthandwerk, aber auch zwischen den Kunstwerken und den Betrachtern. Klöppelmuseum Abenberg. Burgstr. 16, Abenberg. museen-abenberg.de

Bricking Bavaria 2019 Brick by brick: Fans der bunten Steinchen und Bauteilchen aus Plastik sollten sich die LEGO-Ausstellung „Bricking Bavaria“ vom 6. bis 8. September rot im Kalender markieren. Mit einer Fläche von 3000 qm und über 200 erwarteten AFOLS (Adult Fans of Lego) und TFOLS (Teen Fans of Lego) zählt das Event zu den größten LEGO-Fan-Ausstellungen des Jahres in Deutschland. Kids können dabei gemeinsam ein riesiges Mosaik bauen oder sich kreativ in der Spiel- und Bauecke austoben. Neugierig macht auch die „Tracked Racer“-Actionfläche sowie der Händlerbereich mit Verkaufsständen. ÖZ: Samstags 10-18, sonntags 10-17 Uhr. Eintritt: Erw. 9 Euro, Kinder u. Jugendl. 5,-. Stadthalle Fürth. Rosenstr. 50, 90762 Fürth. www.bricking-bavaria.de

40 Jahre Gostner Hoftheater

Seit Jahren dasselbe Theater: Das Gostner Hoftheater feiert sein 40. Jubiläum! Ausgeblasen werden die Geburtstagskerzen am Samstag, den 14.09. im Hubertussaal. Ab 19:30 Uhr gibt es dann nicht nur Ausschnitte aus der „Die 40ty ever young Gostner Show“ und ein paar andächtige Jubiläumsreden, sondern auch viel Musik, u. a. vom Hilde Pohl Trio, Fabian Scheuerlein und zu späterer Stunde von DJ Philipp. Sekt und Fingerfood tun ihr übriges, um mit Freunden und Kollegen in Erinnerung zu schwelgen und theatralisch über die Zukunft zu philosophieren. Tickets ab 21,45 Euro. Hubertussaal. Dianastr. 28, Nbg. Siehe auch Interview Seite 8! gostner.de

Nürnberger Trempelmarkt Trödel(n) auf dem Nürnberger Trempelmarkt ist wieder vom 6. bis 7. September angesagt. Auf dem größten Innenstadt-Flohmarkt Deutschlands gibt es nicht nur wundervolle Antiquitäten zu ergattern, sondern auch historische Werkzeuge, Porzellan, Schmuck und Kleidung. Neben anderen kuriosen Gegenständen bieten manche Verkäufer auch Waren wie „garantiert unechtes Mondgestein“ oder „Potenzwasser der Pegnitz“ an. Perfekt für Schatzjäger! Öffnungszeiten: Freitag von 16-24 Uhr, Samstag 7-20 Uhr. Nürnberger Trempelmarkt. In der Fußgängerzone und drum herum.

Michaelis-Kirchweih in Fürth Mit 900 Jahren Tradition und ca. 1,5 Millionen Besuchern darf sich die Fürther Kirchweih nicht nur als größte Straßenkirchweih Süddeutschlands bezeichnen, sondern auch als „Königin der Fränkischen Kirchweihen“. Dieses Jahr bilden die Stände der Partnerstädte einen Platz der internationalen Begegnung. Das Angebot reicht von französischen Spezialitäten aus Limoges über feine Produkte aus Xylokastro (Griechenland) bis hin zu süßen Kostproben und Reiseinfos aus dem türkischen Marmaris. Vom 28. September bis 9. Oktober erwarten Euch außerdem wieder Heiratslotterien, Stadtspaziergänge und viel Genüssliches für Leib und Soul. Mit Feuerwerk! ÖZ: Mo-Sa 10-23 Uhr, So + Feiertage 11-23 Uhr. michaelis-kirchweih.de

Nürnberger Altstadtfest Vom 11. bis 23. September hat man auf der Insel Schütt und auf dem Hans-Sachs-Platz wieder die Qual der Wahl: Schweinshax‘n oder doch lieber Nürnberger Bratwurst? Crêpes und Kaiserschmarrn? Bier oder Wein? Eröffnet wird das 49. Altstadtfest am 11. September um 17:30 Uhr von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Parallel zum Altstadtfest findet auf dem Hauptmarkt der Herbstmarkt statt. Auf dem Krämermarkt gibt es Haus-


57

haltswaren jeglicher Art und fränkische Spezialitäten. Weitere Veranstaltungsorte des Altstadtfests sind das Katharinenkloster, der Jakobsplatz und der AndreijSacharow-Platz. Hauptsache o‘zapft is! altstadtfest-nue.de

HerbstgrüSSe aus China – Konzert zum chinesischen Mondfest Das Konfuzius Institut feiert den zweitwichtigsten Feiertag in China mit einem ganz besonderen Konzert: So musizieren die Sängerinnen und Sänger des Philharmoni­schen Chors aus Qingdao am Freitag, den 13.09. ab 19:30 Uhr gemeinsam mit den jungen Talenten des OJO – Ostbayerischen Jugendor­chesters. Freut Euch auf eine melodische Länder-Verschmelzung. Tickets ab 12 Euro im VVK. Meistersingerhalle Nürnberg. Münchener Str. 19, Nbg. konfuzius-institut.de

Lucas Fassnacht: Buchpremiere #KillTheRich Mörderisch gut: In Lucas´ Polit-Thriller „#KillTheRich“

erheben sich die Armen gegen die Reichen. Die Folge: Blut, Verderben und eine Welt im Chaos. Und weil es genug normale Lesungen gibt, könnt Ihr am 24.09. ab 20 Uhr im PARKS nicht nur Lucas´ Stimme lauschen, sondern mitentscheiden, wie die Geschichte weitergehen soll. Für die musikalische Untermalung sorgt die Band Goodbye Loona. Im Anschluss gibt‘s noch Small Talk und mit etwas Glück vielleicht noch eine Buchsignatur vom Maestro persönlich. PARKS. Berliner Platz 9, Nbg. parks-nuernberg.de

15.000 Notebooks in Profiqualität mit 12 Monaten Garantie zum besten Preis*!

BIS 5.10.2019

E-Werk: Kneipenchor-festival Das E-Werk ist zwar keine Kneipe, jede Kneipe dafür aber zu klein für dieses Kneipenchorfestival am 13. September. Die Erlanger laden sich dazu die formidabelsten Chöre aus allen Spelunken der Umgebung ein. Mit dabei sind u.a. Sängerinnen und Sänger aus Dresden, Köln und Potsdam. Und natürlich der Erlanger Kneipenchor, der schon so manchem Tresenhänger eine

*

RABATT

AfB gemeinnützige GmbH // Shop Nürnberg

Peter-Henlein-Str. 27 // 90443 Nürnberg // Tel.: 0911 4777 696-0 Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr // Sa 10.00 – 14.00 Uhr Sitz der Gesellschaft: AfB gemeinnützige GmbH, Willi-Bleicher-Straße 2, 52353 Düren *mit Refurbisher Lizenz, außer Neuware, Zubehör, Software, Dienstleistungen, Sonderaktionen und Leihrückläufer, gültig bis einschl. 5.10.2019. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.


süße Melodie ins Ohr säuselte. Tickets ab 8,70 Euro. E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

Grafflmarkt Fürth Zum 35. Mal gehen die Fürther in den Keller, nicht etwa zum Lachen, sondern zum Suchen des Graffls, das sie dann, so ist es Brauch, am 13. und 14. September anderen Fürthern sowie Zugereisten aus der Umgebung feilbieten. Der Grafflmarkt ist sicherlich einer der größten Flohmärkte der Region oder gar Frankens, so genau weiß das keiner. Es ist in jedem Fall klar, dass man hier vom Kinderwagen übers historische Spielgerät bis zur Salatschleuder alles findet, was man ganz dringend oder absolut gar nicht braucht. Freitag 16 bis 22 Uhr, Samstag 8 bis 16 Uhr.

Mfk: Datendienstag Man kann es den Leuten, auch Euch LeserInnen, ja nicht oft genug sagen: So wie Ihr alle am Handy und Tablet hängt, braucht Ihr Euch nicht wundern, wenn am End der Datendieb vorbeikommt und das kostbare Gut meistbietend in die Walachei verschleudert. Im Ernst: In Sachen Datenschutz und -sicherheit haben wir alle Nachholbedarf. Damit wir Knowhow aufbauen können, gibt‘s im Museum für Kommunikation den Datendienstag mit Vorträgen zum Thema. Titel am 24. September: „Datenmacht und Machtmissbrauch“.

Es spricht der Journalist Richard Gutjahr, der sich im Rahmen der Web-Doku „Do not track“ mit dem Thema Tracking und Big Data auseinandergesetzt hat. Eintritt: frei. MUSEUM FÜR KOMMUNIKATION, Lessingstr. 6, Nbg. mfk-nuernberg.de

Vortragsreihe Kritische Philosophie: Idealer Staat/ offene und geschlossene Gesellschaften Kritische Geister, große Denker, scharf sinnierende Philosophen – solcherlei gibt es in der Tat auch in Nürnberg. Sie versammeln sich in der Gesellschaft für kritische Philosophie und bringen vier Mal im Jahr die Zeitschrift Aufklärung und Kritik heraus. In der Kulturwerkstatt auf AEG findet die Vortragsreihe der GKPN statt, die für Mitglieder wie Nichtmitglieder offen ist. Am Mittwoch den 25. September spricht der Essayist, Lyriker und Privatgelehrte Jörn Sack über den idealen Staat. Eintritt: frei. KULTURWERKSTATT AUF AEG. Fürther Str. 244d, Nbg. gkpn.de

Kulturwerkstatt: Der Polnische Kochlöffel Der erste Montag des Monats ist der Termin für alle, die mal eine Abwechslung von der ewigen Bratwurstdiät benötigen. Auf AEG geht ein kulinarischer Kochlöffel um die Welt und er geht am 16. September bis nach

Polen. Rado Sauermann kocht mit uns Pierogi und erzählt von ihrer persönlichen Reise von Polen nach Deutschland. KULTURWERKSTATT AUF AEG. Fürther Str. 244d, Nbg. kuf-kultur.nuernberg.de

Int. Menschenrechtspreis / Friedenstafel Nbg Nürnberg, Stadt der Menschenrechte, wird diesem Titel auch gerecht, indem sie jährich 15.000 Euro an eine Person oder Organisation vergibt, die sich vorbildlich für die Menschenrechte einsetzt. Am 22. September erhält Rodrigo Mundaca aus Chile den Nürnberger Menschenrechtspreis für seinen seit Jahren andauernden, unermüdlichen kampf für freien Zugang zu Trinkwasser für alle Chileninnen und Chilenen. Im Anschluss an die Preisverleihung findet zwischen Kornmarkt, Straße der Menschenrechte und Königstraße die 20. Nürnberger Friedenstafel statt.

22. Stadtwaldfest Fürth Aus der grünen Lunge der Stadt Fürth, dem Stadtwald, wird einen Tag lang ein Festort. Dass das nicht zu Lasten der grünen Lunge geht, dafür bürgt der Organisator BUND Naturschutz mit seinem guten Namen – und führt im Rahmen des Stadtwaldfests fachkundig durch eben diesen, ebenso wie der Stadtförster. Außerdem gibt‘s Kutschfahrten, eine Märchenerzählerin und, für die Schmu-


sis aus der curt-Redaktion, einen Streichelzoo. Und natürlich noch sehr viel mehr. STADTWALDFEST. Zum Vogelsang, Fürth. fuerth.bund-naturschutz.de

Lesung: Fieberwahn wie der FuSSball seine Basis verkauft Im Mai fiel die Lesung leider aus, nun wird sie nachgeholt: Christoph Ruf kommt nach Fürth, der sich als freier Journalist intensiv mit der deutschen Leitkultur, dem Fußball, auseinandergesetzt hat. „Fieberwahn“ wirft ein Flutlicht auf die fortschreitende Kommerzialisierung, wenn nicht gar Helene-Fischerisierung des schönsten Rasensports. Wie ist der Fußball noch zu retten? Antworten gibt‘s am 18. September. STADTMUSEUM. Ottostr. 2, Fürth. stadtmuseum-fuerth.de

Tag des Offenen Denkmals Acht Führungen hat die Stadt Nürnberg zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals am 8. September vorbereitet.

Sie stehen unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. So bietet sich die quasi einmalige Gelegenheit, im Knoblauchsland einen Einblick in aktuelle, archäologische Ausgrabungen zu erhalten. Oder auf dem Rochsufriedhof denkmalgeschütze Epitaphienkunst zu entdecken. Oder im Dominikanerkloster auf eine Reise durch die Zeit zu gehen. Alle Führungen auf nuernberg.de

Krenmarkt Baiersdorf Der Meerrettich ist das gesunde weiße Gold der Stadt Baiersdorf. Am 16. September feiert Baiersdorf die Knolle auf dem alljährlichen Krenmarkt, bei dem es nicht nur köstliche Gerichte mit Kree zu verkosten, sondern auch Naturwaren sowie handwerkliche und landwirtschaftliche Erzeugnisse zu entdecken gibt. Und auf der Sonderschau fahren die Baiersdorfer mit geschichtsträchtigen Oldtimer-Traktoren vor. KRENMARKT. Baiersdorfer Altstadt. baiersdorf.de

Runterra Zirndorf


Wälzt euch durch den Schlamm, überwindet Bäume, Container und Reifen, rennt über Wiesen und Sandberge, kriecht, krabbelt, klettert, rutscht und balanciert ... Runterra in Zirndorf ist ein mystischer Parcours, gespickt mit fiesen Hindernissen, 50 an der Zahl auf 9 Kilometer. Der Parcours kann ein, zwei oder drei Mal durchlaufen werden. „Never give up“ lautet das Motto für die LäuferInnen am 21. September. Nur diesen Eisenhärtesten schaffen es aufs Podest. Wir begnügen uns in dem Fall mit der Zuschauerrolle. RUNTERRA. ASV Weinzierlein-Wintersdorf, Frankenstr. 10, Zirndorf. runterra.de

VVK: NBGer Filmfest der Menschenrechte Das International Human Rights Film Festival ist nicht nur Deutschlands ältestes und größtes seiner Art, sondern auch das publikumsstärkste Filmfestival in Nürnberg. In diesem Jahr findet es vom 2. bis 9. Oktober in Filmhaus, Cinecitta, Künstlerhaus und Tafelhalle statt. Der VVK hat begonnen. Early Bird Tickets kosten 40 statt 50 (erm. 35) Euro. Alle Infos zum Programm: nihrff.de

die neue ArtiSchocken Kulturbühne Wer hier Gemüse sucht, ist leider falsch: Ihr neues Zuhause hat die Kulturbühne ArtiSchocken am Rathenauplatz in der ehemaligen

Oberpostdirektion gefunden. Bis zum Umbau in etwa zwei Jahren können sich hier Kunst und Kultur entfalten. Am Sonntag, den 15. September, wird die neue Kulturbühne von OB Ulrich Maly eröffnet. Zwar ist der Saal etwas kleiner als beim ersten ArtiSchockenProjekt, dafür gibt es einen separaten Gastrobereich, einen grünen Innenhof und zusätzlich einen 60qm-Raum für Workshops und Seminare. Künstler, Musiker und Theateraktive sind herzlich eingeladen, sich mit Ideen und Veranstaltungen an der Zwischennutzung zu beteiligen. Die Verträge sind vorerst bis Ende 2020 befristet – mit Verlängerungsoption. Am Eröffnungstag findet u.a. eine Performance von Sigi Wekerle statt. Um 20 Uhr spielen Las Carettas tanzbaren LatinoRock. Der Eintritt ist frei. Am 2. Oktober tritt außerdem die Kultbänd ’No More’ aus Kiel auf. Industrial, Postpunk und Elektro, eingetaucht in tiefblaues Licht. Artischocken. Eingang Veillodter Str. 8, Nbg. artischocken-nuernberg.de

Bohne & Kleid: Autumn is coming Der Concept Store in der Bergstraße vergleicht seine herbstlichen Trendstyles mit einem leckeren Chai Latte: Caramel, Zimt und Safran kombiniert mit Denim, Himmelblau und Schwarz. Oder mit Snake und Neon, cool und edgy. Natürlich gibt‘s wie immer auch die passenden Schuhe, Accessoires und

Wohndesign-Artikel dazu. Zum Art Weekend verwandelt sich der Laden dann großteils in eine Galerie – Fashion meets Art reloaded. In Kooperation mit raum für zeitgenössische kunst. laurentiu feller werden hierbei zwei Künstler im deutsch-polnischen Austausch präsentiert: Ariane Kipp und Janusz Janczy. Filigrane Artefakte voller von Schönheit und mahnender Botschaft. Die Vernissage mit Drinks findet am 5. Oktober statt. BOHNE & KLEID. Bergstr. 11,Nbg. bohneundkleid.de

Woche des bürgerschaftlichen Engagements Seit 14 Jahren richtet das „Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement“ die bundesweite „Woche des Bürgerschaftlichen Engagements“ aus. Von Freitag, 13.09. bis Sonntag, 22.09.beteiligt sich Nürnberg mittlerweile zum zwölften Mal mit zahlreichen Aktivitäten, Veranstaltungen und Workshops. Denn: Über 100.000 Nürnberger Bürgerinnen und Bürger engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit – keine Selbstverständlichkeit und Zeit, „Danke“ zu sagen! Das ganze Programm findet Ihr online unter: engagement-macht-stark.de

Taste Portugal Kleines Land mit großer Kulinarik: Am 27. und 28. September wartet im FrischeParadies


Fürth die Vielfalt portugiesischer Delikatessen. Zusätzlich verwöhnt Euch der extra aus Portugal eingeflogene Gastkoch Vítor Adão mit traditionellen Gerichten im Bistro. Als Highlight lädt der Feinkostmarkt am Freitag zu einem 4-Gänge-Menü ein, bei welchem die Leidenschaft Vítor Adãos für Tradition und für die portugiesische Küche heraussticht. Eine portugiesische Weinbegleitung rundet den Abend ab. Genusskartenpreis 67,15 Euro, ohne Genusskarte 79,- / Person. Maximal 16 Personen. FrischeParadies Fürth. Hans-Vogel-Str. 113, Fürth. frischeparadies.de

Go Professional – Workshopreihe im Muz Ihr wollt Euer Gesicht auf einem Plattencover oder anderweitig Euer Geld mit Musik machen? Dann auf zur „Go Professional“ Workshopreihe im MUZ. In insgesamt elf Qualifizierungsworkshops mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten geben renommierte Dozentinnen und Dozenten ihr Wissen an Musi-

kerInnen, MusikmanagerInnen, angehende ProduzentInnen, BookerInnen und andere AkteurInnen der Musikszene weiter. Die Workshops starten ab 07.10.und sollen wichtige Hilfestellungen geben, den Erfahrungsaustausch fördern und Einblicke ins Musikbusiness gewähren. MUZ. Fürther Str. 63, Nbg. musikzentrale.com

Lange Nacht der Kultur Einen Abend lang kostenfrei das Museums- und Kulturangebot in Stein in Anspruch zu nehmen – das ist nur in der „Langen Nacht der Kultur“ möglich. Am Freitag, den 20.09., erwartet Euch Musik, Poesie, Kunst und Geschichte(n), ein abwechslungsreiches Angebot regionaler Foodtrucks sowie eine romantische Beleuchtung der schönsten Plätze der Stadt. Blickt hinter die (Außen-) Fassaden und lasst Euch z. B. durch das Schloss Faber-Castell, die Martin-Luther-Kirche oder das Heimatmuseum führen. Von Weinverkostungen bis hin zum Schokoladenseminar ist hier alles möglich. Die Geschäfte

Feiern , sh oppe n u n d g e win ne n! 24.10.– 9 .11. Ü B ER 5 0 .0 0 0 €

T Ä G L IC H

E G EWIN N E*

H AU PTG E

IM G ESA MTW

E R T VO N

WIN N: E IN R EN A U LT KAD B OS E E D JA R ITIO N

Modell: Renault Verbrauch l/1 Kadjar BOSE Edition TCE 14 00 CO2-Emission km: innerorts 6,7 / außeror 0 EDC GPF im Wert von 36 .000 € g/km kombini relevante CO ert: 133; Für ts 5,0 / kombiniert: 5,6; KFZ-Steuer ab 2-Emissionen (WLTP-Werte, g/km) 155 –1 dem 1.9.2018 48 Abb. ähnlich

* Teilnahmebedingungen

auf www.franken-center-nuernberg.de


62

entlang der Hauptstraße haben bei einem eigenen Kulturangebot bis 23 Uhr geöffnet. Lange Nacht der Kultur. Innenstadt Stein. stadt-stein.de

Nürnberger Opernball Is des a Schmäh? Naa, auch Nürnberg hat seinen Opernball, für den man, wenn man sich das Event leisten kann, die funkelndsten Steinchen zum Umhängen aus Garderobe holt. Das Programm am 13. September verspricht Klassik, aber auch Entertainment, man mag sich schließlich amüsieren. Die musikalische Leitung übernimmt traditionell Thilo Wolf am Klavier mit seiner Big Band. Zu Gast ist unter anderem Sänger Johnny Logan und das Novus String Quartett. Karten gibt es in drei Preiskategorien, bei allen dreien allerdings sind edle Speisen und Spitzenweine inbegriffen. Und: Teil der Einnahmen kommt verschiedenen wohltätigen Projekten der Region zugute. Also, liebe Herren, ab in den Smoking, liebe Damen, wo ist das Ballkleid? Es wird ein rauschendes, märchenhaftes Fest. OPERNHAUS. Richard-Wagner-Platz, Nbg. opernball-nuernberg.de

Fahrradflohmarkt Z-Bau / Schleudergang Hat der Drahtesel ausgedient? Ist der

Sattel durchgesessen und beide Reifen haben Achter? Ist die Kette rostig und der Lenker fehlt? Ohne Fahrrad kann man sich heutzutage nirgendwo mehr blicken lassen. Wer ein Neues braucht, muss allerdings nicht zum Fahrradschmied und sich ein teures auf den Leib schneidern lassen. Auch beim Bangla Dash Trash Fahrradflohmarkt im Z-Bau am 14.09. findet jeder verhinderte Biker seinen neuen Schatz. Und wer was zu verscherbeln hat, muss sich nicht mal anmelden. Und muss noch nicht mal ein Fahrrad mitbringen – Skateboards und Cityroller gehen auch klar. Hauptsache es rollt. Z-BAU. Frankenstr. 200, Nbg. z-bau.de

woodstock ausstellung Noch bis zum 30.09. ist die bewusstseinserweiternde Woodstock-Ausstellung in St. Egidien zu sehen. Das Kircheninnere ist von den Ausstellungsmachern meisterhaft verwandelt, durch Videoanimationen und den Bildern des Woodstock-Fotografen Elliot Landy wandeln BesucherInnen durch den wahr gewordenen Hippietraum. Zwei Konzerte sorgen akustisch für das Übrige: Am 27.09. spielen Eat A Peach, die sich vor allem auf die Musik der Allman Brothers spezialisieren, aber auch Stücke von Janis Joplin, Grateful Dead und anderen dabei haben. Am 28.09. kommen

Sacred Earth mit sanften Mantren und Flötenmelodien. ST. EGIDIEN. Egidienpl. 12, Nbg. concertbuero-franken.de

STEFANIE HEINZMANN IM HIRSCH Nach einer kleinen Pause ist die Pop- und Soul-Sängerin Stefanie Heinzmann zurück – und das mit einer wichtigen Erkenntnis: „Sich selbst zu lieben, sich gut und respektvoll zu behandeln ist gar nicht so einfach. Dazu bedarf es – wie in jeder Beziehung – Aufmerksamkeit, Verständnis und Pflege. Nur dann hat man auch Kraftund Liebevolles an andere zu geben.“ Oha! Mit „All We Need Is Love“ darf man sich also auf ein Album freuen, das „die Liebe eher als innere oder gemeinsame Kraftquelle“ thematisiert. Oha-oha! In Nürnberg erklingt Steffis Selbsterkenntnis in Form von Lyrics am 27.11. ab 20 Uhr im Hirsch. Tickets gibt‘s online für 36,50 Euro. HIRSCH. Vogelweiherstr. 66, Nbg. Achtung: curt vergibt Tickets auf curt.de/nbg.


63

IHR FEINKOSTMARKT MIT GENIEßERBISTRO

Tag des offenen Weins Am Rausch ist nicht der Wein schuld, sondern der Trinker, sagte schon Konfuzius. und Am genuss sind die Weinhändler schuld, sowie die Weinentdecker. stellt curt fest. Flanieren, Probieren, jubilieren – so geht´s: Prösterchen! – Man kann wieder auf WeinEntdecker-Tour gehen. Bei den sechs teilnehmenden Weinhändlern gibt es an diesem Tag eine bunte Vielfalt deutscher Qualitätsweine: für nur 5 Euro pro Verkostungsort kann man jeweils drei heimische Weine probieren. Respekt dem gegenüber, der alle Orte besucht und alle Weine probiert hat! Sagt Euren Freunden und Familien Bescheid und geht gemeinsam auf einen vinophilen Spaziergang. Die Familienkutsche und Boliden aller Art aber besser zu Hause lassen und am Sonntag nichts vornehmen. tag des OFFENEN Weins. Am 14. September, 14 bis 18 Uhr. Locations: Pinot Weinhandlung / in vino veritas / Casa del Vino Pickl‘s Weinladen & Bar / Dürrer Hase / Daily Soap & Candle Light Infos unter wein-entdecker-werden.de. curt vergibt 3x2 Tickets: E-Mail an gewinnen@curt.de, Stichwort: „Wein halt!“

Dein

kulinarischer HotSpot in Franken

Hans-Vogel-Straße 113 | 90765 Fürth www.frischeparadies.de


64 Katzentempel

Hier bin ich daheim \\ Ein Fotoprojekt, Hausbesuche und warum ein Kiosk so anziehend sein kann \\

Ab 1. August und bis Ende

September ist die Sommerausgabe bei 80 Frauen und Männern auf den Straßen in Nürnberg, Fürth und Erlangen erhältlich. Von den 2,20 Euro Verkaufspreis

\\ strassenkreuzer.info

gil litzer.net · Foto : M arco

bleiben 1,10 Euro beim Verkäufer


65

jugend in mode was man uns vom curt auf den ersten blick ansieht, ist, dass mode extrem unser thema ist. leider, leider sind wir der jugend so fern wie der mode nicht nah, weshalb wir vom jugend-in-mode-projekt des bezirksjugendrings ausgeschlossen waren. zur fachtagung gehen wir dennoch. Warum trägt einer ein Hemd mit Surfbrettern drauf (und auf den Surfbrettern weitere Surfbretter)? Was will uns der Springerstiefel signalisieren? Wo kommt meine Hose her und was ist eigentlich faire Mode? Was ist in, was ist out? Die Mode ist einfach ein wahnsinniges spannendes Thema, bei dem es sich auch lohnt und erkenntnisreich sein kann, eine kritische Auseinandersetzung zu wagen. Der Bezirksjugendring hat sich des Themas angenommen und gemeinsam mit jungen Menschen zwischen 12 und 27 Jahren Hintergründe aufgedeckt, die Geschichte der Mode beleuchtet und selbst kreative Modeschöpfung betrieben. Das eigentliche Projekt endete im Juli und wird nun, 04.10., mit dem Jugend in Mode Forum im Erlanger E-Werk abgerundet. Das Programm des Tages verknüpft Information und Kreation. In der Upcycling Werkstatt wird aus dem ausrangierten T-Shirt eine brauchbare Tasche und aus der Hose vom Ex-Freund ein Ausgehkleid. In der Druckwerkstatt könnt ihr den Fleck auf dem liebsten Hemd einfach verschwinden lassen, nicht durch Entfernung, sondern mittels Print (Print lebt!). Und bei Lost & Found führt euch Stephanie Müller (Rag Treasure) in die Textilchirurgie ein – was muss man drauf haben, um kaputte Kleidung zu retten oder gar zu verschönern? Parallel dazu finden im E-Werk-Kino spannende Vorträge zum Thema statt. Gabriele Rohmann spricht über Kleidung als identitätsstiftendes Element von Jugendkulturen. Jugendliche tauschen sich über eigene Erfahrungen aus und die Doku The True Cost zeigt die düsteren Abgründe hinter der schönen Modewelt. Es darf und soll aufs Heftigste diskutiert werden. JUGEND IN MODE FORUM. E-Werk, Fuchsenwiese 1, Erlangen. bezirksjugendring-mittelfranken.de

Nürnberger Volksfest 019

9.2 23.8.- 8.

Freu f! u Dich dra


66

GASTRO, dies und das

Neu: Café Egg in Rosenau. Foto: PR

Frau elster. Foto: PR

Bayerische Gemütlichkeit UnteR Obstbäumen: Der Atzelsberger Biergarten. Foto: PR

gediegen auf burg Rabenstein. Foto: PR


GASTRO: Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu und anders ist: Hier steht‘s. investigativ, knallhart eRmittelt, quasi frei von fake news und zumeist fast immer selbst getestet.

Neu: NYC Kelly‘s Coffee Wenn der Geldbeutel „Nein“ zum Kurztrip nach New York schreit, tröstet man sich ab sofort in NYC Kelly‘s Coffee mit amerikanischen Leckerbissen. Leckere Bagel, New York Cheesecake, Milchshakes sowie Muffins, Grilled Cheese oder Pastrami Sandwiches, Smoothies, Frappés und vieles mehr sorgen für klassisch-kalorienreiche Big Apple Vibes. Für heiße Tage eignet sich auch der cremig-kalte Cookies‘n‘Cream Milkshake. Live the American cream! NYC Kelly‘s Coffee. Breite Gasse 29, Nbg. www.facebook.com/nyc.kellyscoffee

Neu: Halt die Waffel Nein, dies ist kein Angriff auf Eure Meinungsfreiheit, sondern der Name einer neu eröffneten Eisdiele in der Bergstraße. Attackiert wird hier höchstens die Sommerfigur mit gängigen Sorten wie Schoko oder Vanille, aber auch Mohn-Marzipan, Kokos oder Nougat. Eine Kugel kostet zwischen 1,50 und 1,90 Euro. Ein Lächeln bekommt man von Inhaberin und Eisprinzessin Pia Lederer obendrauf. Das Eis selbst stammt aus einer Manufaktur in der fränkischen Schweiz und darf sich mit ganz viel BioBio und zero Zusatzstoffen brüsten. Ebenfalls vor Ort zu schlecken bzw. schlürfen: Spaghetti-Eis, Cappuccino oder

Aperol Spritz. Bald sollen sich auch noch kleine Speisen und weitere Getränke dazugesellen. ÖZ: So-Do 11-22 Uhr, Fr-Sa 11-23 Uhr. Halt die Waffel. Bergstr. 16, Nbg.

Neu: I love leo Eiskalte Liebeserklärungen werden seit März in der Breiten Gasse verteilt: „I love leo“ kühlt Eure erhitzten Gemüter mit Frozen Yogurt ab. Die sogenannten „Froyos“ bestehen zu 100 % aus frischem Joghurt. Das Beste: Sie enthalten nur etwa die halbe Kalorienanzahl und ein Fünftel des Fettgehalts von normalem Speiseeis. Die eigens entwickelte Joghurtmischung stammt aus einer kleinen Molkerei. Getoppt wird das Ganze nur mit einer Vielzahl an Toppings. Ob saisonale Früchte, Beeren, Fruchtpürees, Pistazien, Walnüssen oder Süßkram, es wird bunt und lecker. Verwöhnung (wahlweise) ohne schlechtes Gewissen – das muss Liebe sein. I love leo. Breite Gasse 19, Nbg. iloveleo.de

Neu: Masticha Nürnberg Ich trink Ouzo. Was machst du so? Ein Stück Griechenland findet man seit kurzem in der Dr.-GustavHeinemann-Straße. Mit moderner Einrichtung schmeichelt das Restaurant „Masticha Nürnberg“


68

GASTRO, dies und das

dem ästhetischen Auge, während Souvlaki, Gyros & Co. den fränkischen Gaumen umspielen. Neben der großen Auswahl an griechischen Spezialitäten, gibt es auch einen besonderen Absacker: Den „Masticha-Likör“. Schmeckt ähnlich wie Ouzo und ist verantwortlich für den Namen des Lokals. Prost bzw. jamas! Masticha. Dr.-Gustav-Heinemann-Str. 10, Nbg. masticha-griechische-kueche.eatbu.com

Neu: Café egg „Eier, wir brauchen Eier“: Ob sich Karen, die Inhaberin des Café Eggs, Oliver Kahns Worte zu Herzen genommen hat, ist unklar. Fakt ist jedoch, dass das Café seit 23. Juli Rosenau in köstlichen Frühstücksduft hüllt und damit Morgenmuffeln das Aufstehen erleichtert. Im Café Egg kann man sich außerdem aussuchen, ob man sein Frühstück selbst zusammenstellt oder ob man eines der wöchentlich wechselnden Frühstücks-Specials probiert. Angeboten wird darüber hinaus alles, „was die Morgenstund vergoldet“: Käse, Wurst, Spiegel- oder Rühreier, Omelette, Joghurts, Porridge, Pancakes und natürlich jede Menge Brot und Aufstriche. Brotzeit, Kuchen und Süßkram gibt‘s obendrauf. In diesem Sinne: It‘s all about BREGGFAST! ÖZ: Di-Fr 7-17, Sa, So, Feiertage 9-18 Uhr. Café Egg. Himpfelshofstr. 26, Nbg. cafe-egg.de

neu: Tellerrand Der Leerstand auf AEG ist überwunden. Am 7. September eröffnet das neue Restaurant in der Kulturwerkstatt, nachdem das Culinarium zum 1. Juli den Betrieb eingestellt hatte. Hinterm Tellerrand, man errät es sofort, stecken die gleichen Kreativköpfe wie hinterm fabelhaften Festival gleichen Namens. Die Speisekarte wird einen Fokus auf regionale Zutaten und vegetarische Gerichte haben, ohne Fleischesser komplett zu vernachlässigen. In den Räumlichkeiten werden Konzerte stattfinden und wenn in der Kulturwerkstatt etwas vonstattengeht, hat das Tellerrand selbstredend länger auf. Los geht‘s am 07.09. mit der Eröffnungsfeier und Konzerten von We Brought A Penguin, Apanorama, The Devils Dandy Dude und Houseparty. tellerrand. Fürther Straße 244, Nbg. facebook/tellerrandgastronomie

Neu: XOCO Café Das Land, in dem Kaffee und Schokolade (zusammen-) fließen, erfreut seit 1. Juli die Nürnberger Koffein- und Kakaoszene. Neben verschiedenen Kaffeespezialitäten und selbstgemachten Kuchen kann man sogar seine eigene Schokoladentafel nach Belieben gestalten, z.B. mit Mini Marshmallows, Puffreis oder Zuckereinhörner. Zuckereinhörner! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

ÖZ: Mo-Do 8-19 Uhr, Fr-Sa 8-20 Uhr. XOCO Café . Vordere Sterngasse 20, Nbg. xoco-cafe.de

Neu: Dean&David im Tullnaupark Ihrer Mission „kompromisslose Frische“ gehen Dean und David nun auch im Tullnaupark nach. Angeboten wird wieder das köstlich-gesunde Potpourri aus frischen Salaten, Sandwiches, Currys, Säften und Smoothies. Natürlich kommen dabei nur ausgewählte, frische, natürliche und qualitativ hochwertige Zutaten in den Schnibbeltopf. Geschmacksverstärker, Farb- oder Konservierungsstoffe haben Hausverbot. dean&david. Am Tullnaupark 15, Nbg. deananddavid.de

Neu: Café am Bohlenplatz „Taste it“ heißt das Motto des „Cafés am Bohlenplatz“. Zum Probieren laden hausgemachte Limonaden, Milchshakes, regionales Bier und vieles mehr ein. Seinen Kaffee schlürft man am besten im Freien. Während man abends in kuscheliger Atmosphäre über Gott und die Welt sinniert, hat man morgens die Qual der Wahl bei einer Vielzahl an Frühstücksvariationen und hausgemachten Kuchen. ÖZ: Mo-Sa 9-19 Uhr, Do/Fr bis 22 Uhr. Café am Bohlenplatz. Obere Karlstr. 29, Erlangen. facebook/Café-am-Bohlenplatz


®

La Vera Pizza Napoletana .

BrotZeit

Innerer Laufer Platz 2 90403 Nürnberg Allersberger Str. 162 · Nürnberg

geöffnet bei schönem Wetter Do + Fr ab 18:00 Sa + So ab 14:00

0911 55 58 94 Wiesentalstrasse +1 • 90419 Nürnberg 0911 37 85 74 99


70

GASTRO, dies und das

NEU: Café and Bakery Bärenschanze Die kleine Schwester der Rösterei Machhörndl heißt Koffein-Junkies herzlich willkommen: Im Café Bärenschanze kommen jedoch nicht nur Fans von gutem Kaffee, Espresso oder Cappuccino auf ihre Euros. Bis zu zehn leckere und mit Liebe gebackene Kuchen wollen Euch jeden Tag auf die süße Seite der Macht ziehen. Mit seinem cleanen Design und Akzentfarben á la Teal-andOrange sowie selbst gebauten Möbeln ist das Café jetzt schon ein Hingucker. Hier nascht der Bär, nachdem er auf dem Stepper war. ÖZ: Di-Fr 8-19 Uhr, Sa-So 9-19 Uhr. Café and Bakery Bärenschanze. Fürther Str. 88a, Nbg. machhoerndl-kaffee.de

Neu: Lo3 Ice, ice, Baby: Mit seiner Eisdiele „Lo3“ hat sich Frank Papendieck einen Kindheitstraum erfüllt. Seine Frau Lissy half ihm, aus dem Uhrengeschäft am Lorenzer Platz ein Paradies für Luxus-Eisschlecker zu machen. Das Ergebnis: rosa Wände mit Goldakzenten, gepaart mit Eichenholz und kuscheligen Kissen auf der Fensterbank. Auch beim Eis selbst haben die Zwei nichts dem Zufall überlassen. Neben Klassikern wie Erdbeer-, Schoko- oder Vanilleeis gesellen sich ausgefallene Sorten wie z.B. Pfirsich-RoseLavendel hinzu. Die hochwertigen Zutaten

vom Bio-Bauern schlagen sich allerdings auch preislich nieder: Für 1,80 Euro pro Kugel raten wir deshalb, den inneren Eis-Connaisseur zu channeln und sein Eis in Zeitlupe zu konsumieren. Im Winter wollen die Papendiecks auch Waffeln und Kuchen anbieten. Lo3 Lorenzer Eiswerkstadt. Lorenzer Pl. 3, Nbg.

3 Uhr morgens Nürnberger Nachtgiger mit süßen und pikanten Leckereien. Jetzt will sich die Inhaberin mehr Zeit für ihren Mann nehmen. Danke für die schöne Zeit! Fragt sich wo man jetzt in den frühen Morgenstunden einen Schweinebraten auftreiben soll. Bäckerei Gabsteiger. Kernstr. 7, Nbg.

Neu: ZeroHero erlangen

GEschlossen: Bäckerei Gabsteiger

„Liebe Gäste, nach fast 30 Jahren schließt der Coyote ab dem 01.09. seine Pforten. Wir bedanken uns für eine wunderschöne Zeit und wünschen Ihnen alles Gute.“ Mit diesen Worten kündigte das El Coyote auf Facebook seinen Ausstieg aus 30 Jahren Nürnberger Nachtleben an – sehr zum Bedauern der Tex-Mex-Fans und Stammgäste. Grund für die Schließung sind u.a. Renovierungsarbeiten, für die dem Betreiber Michael Schuler „alleine die Energie fehle“. Interessenten, die das Lokal weiterführen möchten, können sich bei Schuler melden. Wenn sich niemand passendes findet, hat sich‘s ausgeheult mit dem Coyoten. Schade. El Coyote. Äußere Bucher Str. 5, Nbg. elcoyote.de

Trauertag für Nachtschwärmer: Am 25. August 2019 wanderte in der Gostenhofer Kult-Bäckerei „Gabsteiger“ in Gostenhof die letzte überbackene Currywurst über die Ladentheke. 40 Jahre lang versorgte Frau Gabsteiger jeden Samstag und Sonntag ab

Sie sind so krabbelig wie proteinreich und dem menschlichen Esstisch die längste Zeit erfolgreich entgangen: Insekten. Das Eis im Glück ist bekannt für abenteuerliche

Kein Plastik, kein Problem: Das Geschäft für Helden mit null Toleranz für Müll gibt es nun auch in Erlangen. Wer der Umwelt einen Gefallen tun möchte, muss also nicht mehr unbedingt nach Nürnberg fahren, um unverpackt Lebensmittel einzukaufen. Realisiert werden konnte das Projekt in Erlangen durch eine Crowdfunding-Kampagne. Über 50.000 Euro von mehr als 640 UnterstützerInnen wurden dabei gesammelt. Aus diesem Grund blieb sogar noch etwas Geld für ein kleines Café in der Erlanger Filiale übrig! ZeroHero Erlangen. Hauptstr. 83, Erlangen. zerohero-nuernberg.de

Geschlossen: El Coyote

Eis im Glück


Der kleine Fischshop mit Meerwert. Wir sind die mit den frischesten Fischen aus eigenem Großhandel und dem täglich wechselnden Mitt agstisch … im HH der 9a. Blumenstr. 9a

fischundmeer.de · 0911 204614

F&M_40x40_2.indd 1

27.11.18 11:10

www.dampfnudelbaeck.de


72

GASTRO, dies und das

Kombinationen im Speiseeissegment und also wenig überraschenderweise die erste Nürnberger Eisdiele, die das Insekt integriert. Seit Juli gibt‘s das Salz-Karamell-Eis – bis hierhin alles gut und richtig – mit – Achtung, jetzt kommt‘s – Heuschrecken und Mehlwürmern. Am Ende des Tages alles eine Frage der Gewöhnung. Körper und Planet jedenfalls freuen sich, wenn uns die Gastronomen an diese Art der Ernährung der Zukunft sorgsam heranführen. eis im glück. Bucher Str. 45, Nbg. facebook/EisImGluck

Wildschwein-Grillbuffet Schwein gehabt: Für das Wildschwein-Grillbuffet am 19. September auf Burg Rabenstein sind noch Plätze frei. Ab 18 Uhr wird dabei in den Rittersälen ein mittelalterliches Festmahl kredenzt. Frisches Holzofenbrot mit Kräuterbutter und Griebenschmalz, eine bunte Salatauswahl vom Buffet und Kartoffellauchcremesuppe stimmen ein für die Hauptspeise: Wildschwein vom Spieß mit Schwarzbiersoße, Kartoffelklößen und bayerisch Kraut. Diverse Nachspeisen runden das Bankett ab. Im Anschluss kann man sich im gemütlichen Kaminzimmer noch der Verdauung und der Konversation widmen. Kosten: 36,90 Euro pro Person. Burg Rabenstein. Rabenstein 33, Ahorntal. burg-rabenstein.de

Atzelsberger Biergarten Ein kühles Kellerbier, einen Beerenwein oder ein Radler, dazu eine Stadtwurst mit Musik: Im Atzelsberger Biergarten ist die Welt noch in Ordnung. Ca. 300 Sitzplätzen laden unter alten Obstbäumen zum Träumen, Trinken und Brotzeiteln ein. Zusätzlich zur Standardkarte mit Monatsbier gibt es an den Wochenenden wechselnde warme Gerichte. Viele der Fleisch- und Wurstwaren stammen dabei aus eigener Herstellung in Nägels Hofmetzgerei (Wild aus eigener Jagd). Und während die Großen am Bierchen nippen, können sich die Kleinsten auf dem neuen Kinderspielplatz aus Naturhölzern austoben. So schaut echte „Dahoamigkeit“ aus. Öffnungszeiten: Di–Fr 16-22 Uhr, Sa 12-22 Uhr, So & Feiertag 10-22 Uhr. Atzelsberger Biergarten. Atzelsberg 4, Marloffstein. atzelsberger.de

tanhänger“ des Veganismus. Frau Elster. Schwanhardtstr. 46, Nbg.

goho: 15 Jahre Salon Regina Eine großmüttleriche Blümchen-Tapete, eine rosa Theke und Möbel, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Willkommen im Salon Regina! Seit 15 Jahren stillen Nürnberger hier nicht nur ihren Hunger nach Vintage und Nostalgie, sondern auch den nach Torten und saisonalen Leckereien. Statt von Profiköchen werden Erdbeertorte, Vanille-Minis und Wiener Schnitzel von engagierten Mamas zubereitet. So viel Liebe schmeckt man! Übrigens: Seit kurzem gibt es sogar einen Picknickservice für Ausflüge mit kulinarischem Happy End. curt gratuliert! Salon Regina. Fürther Straße 64, Nbg. salonregina.de

Frau Elster

Gasthaus Reif in KalchreuthKäswasser: 150. Jubiläum

Neu im Angebot des Südstadtvogels mit Wohnzimmer-Feeling: Seitan-Sandwiches! Keine Sorge, mit Satan hat das Ganze wenig zu tun: Im Gegensatz zu Tofu, der auf Sojabasis hergestellt wird, besteht Seitan aus Weizeneiweiß. Für seine sommerlichen Sandwiches stellt „Herr Elster“ alias Inhaber Franco Bastian den leckeren Fleischersatz sogar selbst liebevoll her. Ein Must-Eat für Veggie-Freunde und „Kul-

Auch in Kalchreuth ist die Welt noch in Ordnung. Derzeit von Hermann Reif in sechster Generation geführt, feiert das Gasthaus Reif in der Käswasserstraße seinen 150. Geburtstag. Ob Winter- oder Biergarten, die Aussicht auf Wiesen, Felder, Ziegen und Pferde ist dabei fast so gut wie das Essen: Auf den Tisch kommen hier gemäß fränkischem Codex Schäufele, Klöße und Salate. Eine Spezialität des Hauses bestellt man sich übrigens mit


„Hermann‘s Spezial-Schaschlick“. Guten! Gasthaus Reif. Käswasserstr. 51, Kalchreuth. gasthaus-reif.de

Umgezogen: Olio Extra Vergine di Oliva Vor über 20 Jahren stieg Eva Maria Göß in der Forsthofstraße ins Olivenöl-Business ein. Jetzt ist die Inhaberin mit ihrem Feinkostladen in die Allersberger Straße umgezogen. Neben köstlichem „Olio“ aus Abruzzen, Italien, werden hier auch eingelegtes Gemüse, Honig, Liköre, Grappa Nudeln, Oliven und Aufstriche verkauft. Die Produkte stammen alle aus ausgewählten Familienbetrieben. Künftig will Göß auch Thementage mit Verkostungen anbieten. Geht runter wie Öl! Olio Extra Vergine di Oliva. Allersberger Straße 131, Nbg. olioextra.de

Macht weiter: Superbude Das finden Burger-Fans bestimmt super! Im Mai haben Lokalgründer Ina Dupont-Lavadoux und Freundin Anne erklärt, dass sie der „Superbude“ in der Löbleinstraße über kurz oder gar nicht so lange den Rücken kehren wollen. Die beiden Teilzeitgastronomen, die die Burgerbude sechs Jahre sehr erfolgreich nebenberuflich betrieben haben, wünschten sich wieder etwas mehr Zeit für die Familie. Gesucht wurde idealerweise ein passender Nachfolger. Seit August ist bekannt, dass es

weiter geht in der Superbude. Ian und Anne sind kürzer getreten, ihren Laden hat Toni Kontopidis, der seit rund 20 Jahren auch die Bar Downtown betreibt, übernommen. Mehr hat sich nicht geändert. Konzept, Einrichtung, Speisekarte und Öffnungszeiten sind gleich geblieben. Super, Toni! Öffnungszeiten: Do-Sa 17-23 Uhr. Die Superbude. Löbleinstr. 50, Nbg. diesuperbude.de

frisch, frischer, Linkgemüse Suppen-Fans und Hobbyschnitzer aufgepasst: Im Hofladen von Link Gemüse startet im September die Kürbissaison! Grünzeug-Liebhaber werden dagegen Gefallen am Feldsalat aus eigenem Anbau finden. Ab sofort wird neben frischer Milch auch Käse vom Wagner Hof aus Gustenfelden angeboten. Ebenfalls gut zu wissen: Auch im Herbst beliefert Linkgemüse täglich über 200 Gastronomiebetriebe mit Frische vom Feld, Qualität und Vielfalt. Darum schmeckt‘s also so gut in Nürnberg. Dachten wir uns doch. Link Gemüse. Am Wegfeld 21, Nbg / Buch. link-gemuese.de

geöffnet bei schönem Wetter Do + Fr ab 18:00 Sa + So ab 14:00


74 curt family

FuSStheater.mit Anne Klinge

Modellraketenbau, Foto: Stadt Nürnberg

Märchen mit Hand und Fuß Mit märchenhaft viel Theater geht es in der letzten Ferienwoche auch auf dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne auf die Zielgerade. Eine Woche lang erzählt Anne Klinge mit Hand und Fuß altbekannte Märchen ganz neu. Theaterstücke mit einer Nase am Fuß oder einer Perücke samt Beinkleid auf den großen Onkel sind nämlich der Anne Klinge ihre Dinge. Hände und Füße entwickeln sich bei der 1-Frau-Theaterkombo zu eigenständigen Persönlichkeiten, die rund um den Globus gefeiert werden. Am Montag, 2. September, lachen die Kids über „Des Kaisers neue Kleider“, Dienstag quakt „Der Froschkönig“ (03.09.) auf der Wöhrder Wiese, Mittwoch stolziert „Der gestiefelte Kater“ über die Bühne (04.09.), Donnerstag klatscht „Das tapfere Schneiderlein“ (05.09.) und am Freitag angeln „Der Fischer und seine Frau“ (06.09.), alle immer zweimal, immer um 12 und 13 Uhr. Die Aufführungen sind im Eintrittspreis für das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne bereits inbegriffen. Eine Anmeldung ist nicht

erforderlich. Ein Feuerwerk der ganz besonderen Art gibt es zum Abschluss der diesjährigen Saison. Zusammen mit den Profis des Raketenmodellsportverein RMV82 Nürnberg e.V. bauen die Kids ihre eigene funktionstüchtige Rakete! Dank Fallschirm landen die Raketen wieder sanft auf der Wiese und können mit nach Hause genommen werden. Termin: So. 8. September, 10-17 Uhr, Materialkosten abhängig vom Bausatz. Damit geht nach über vier Monaten auch die 25. Saison zu Ende. Nächstes Jahr im Mai beginnt die neue Saison. erfahrungsfeld zur entfaltung der sinne Noch bis 8. September auf der Wöhrder Wiese, Nbg. Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 13-18 Uhr, So 10-18 Uhr. Eintritt: Erwachsene 8,50 Euro, Schulkinder/Ermässigt 7,-, Kids ab 3 Jahren 4,90. Familien-, Gruppen-, Nürnberg-Pass-Rabatte möglich. erfahrungsfeld.nuernberg.de


75 75 CURT KIdS

FotoS: A. Salomon

tipp: Grüne Lust Nicht nur wegen der 18 Jahre fast schon ein Evergreen: Bevor der Herbst dem Sommer sein grünes Kleidchen auszieht, lockt die Grüne Lust, der Markt für grüne Produkte und Ideen, Alt und Jung mit einem bunten, grünen Programm ein Wochenende lang auf Gut Wolfgangshof bei Anwanden. Während sich Mama, Papa, Oma und/oder Opa für die grünen Produkte und Ideen der über 200 AusstellerInnen interessieren, ist selbstredend auch für reichlich Spaß und Spannung für die Jüngsten geboten, denn mit über 20 tollen Aktionen für Kids gilt die Grüne Lust längst auch als Deutschlands kinderfreundlichste Messe. Unter dem Motto „Eltern haften nicht an ihren Kindern“ kann man sein Geschick beim Bogenschießen, Floßfahren oder Kettcar-Rennen auf den Dachboden unter Beweis stellen, der Kreativität beim Basteln, Malen,

Filzen und Töpfern freien Lauf lassen, sich auf dem Hüpfkissen oder beim Schaukeln austoben und eine flotte Runde im Karussell oder ganz gemütlich eine Runde mit der Ziegenkutsche drehen. Ganz nah kommt man den Ziegen und anderen alten Haustierrassen auch auf der Tierschau. Ein alter Hase im Showgeschäft ist auch der Kinderliedermacher Geraldinio. Am Samstag Nachmittag sorgt er auf der Hauptbühne unter dem Motto „Die Kinder sind am Flippen und die Oma ist am Wippen“ für ordentlich Rambazamba. Grüne Lust #18. Am 14. und 15. September 2019 auf Gut Wolfgangshof, Weitersdorfer Str. 22, Anwanden. Bequem mit der S-Bahn Richtung Ansbach erreichbar. Jeweils von 10 -18 Uhr. Eintritt 7 Euro (normal), 4,- (erm.), Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei. gruenelust.de


76 curt family

Türen auf für die Maus Am 3. Oktober heißt es deutschlandweit wieder „Türen auf für die Maus“. Angeregt vom WDR, Heimat der beliebten „Sendung mit der Maus“, öffnen dann Maus-Fans ihre Türen für andere Maus-Fans und zeigen, was sonst vielleicht im Verborgenen liegt. Auch in Nürnberg, Fürth und Umgebung sind wieder einige Einrichtungen, Museen oder Firmen dabei z.B. die Kinderklinik, die Sternwarte und das DB-Museum in Nürnberg, der Tanzsportclub und die Radiologie in Fürth, die Auffangstation für Mäuse in Cadolzburg oder das Schwimmbar in Erlangen. Die Plätze sind heiß begehrt, deswegen heißt es im schon September schnell sein und dran bleiben. Auf der Website www.wdrmaus.de können sich Mausfreunde über alle Termine informieren, erfahren was noch frei ist, was vor Ort geboten wird und für welche Alter die Veranstaltung geeignet ist.

Live: Muckemacher Nach der kurzen Sommerpause wird auch bei den KinderKulturTage im E-Werk auf der Clubbühne coole Mucke gemacht. Zum ersten Termin nach den Sommerferien schauen nämlich die Muckemacher aus Berlin mit cooler Musik für Kids vorbei. Die Muckemacher, das sind die beiden Musiker und Komponisten Verena Roth und Florian Erlbeck, die ihr gerade aufgenommens drittes Album mit HipHop, Cumbia, Ska, Rocksteady, Mambo und Dub-Sound im Gepäck dabei haben. Ein Sound, den man vielleicht eher selten im Kinderzimmer hört. Kein Wunder also, wenn dann auch so manches Elternbein mächtig ins Wippen kommt. „Wir wollen Kindermusik so aufnehmen, dass sie beim ersten Hören nicht so sehr nach Kindermusik klingt, sondern auch Erwachsende anspricht. Sie ist tanzbar, zum Mitgrooven und Singen, auf einem hohen technischen Niveau und anspruchsvoll produziert.“ Und auch wenn die Partykracher zum Mitsingen Spaß machen sollen, sind in den Texten auch schon mal andere Töne zu hören. Starke Mädchen sind genauso ein Thema wie die Kritik an der Wegwerfgesellschaft. Termin: So, 22.09., 15 Uhr, Karten Erw. 7 Euro / Kids 5 Euro. E-WERK. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de. Das Konzert und der KinderKulturTag überhaupt - präsentiert von curt Kids. ACHTUNG: curt Kids vergibt Tickets auf curt-kids.de!


77 77 CURT KIdS

welt entdecken mit teoleo Alles ist neu, die Welt gleicht einer Spielwiese: Zwischen null und sechs Jahren ist der Mensch ein reiner Entdecker. Eltern, die ihre Kids durch spielerisches Entdecken fördern möchten, bekommen jetzt Unterstützung vom Löwen: Teoleo-Mobil ist ein Projekt von Playmobil und der Initiative für frühe Bildung. Die seit 2017 bestehende Initiative möchte Kindern unabhängig vom sozialen Hintergrund bessere Startchancen ins Leben ermöglichen. Dazu kommen die MitarbeiterInnen von Teoleo wöchentlich nach Langwasser, Gostenhof, Großreuth bei Schweinau und die Erlanger Stadtbibliothek. Sie bringen viele schöne Ideen mit, die auf den natürlichen Entdeckungsdrang der Kids eingehen. Es wird also emsig gebastelt, gesungen und experimentiert. Diese Eltern-Kind-Kurse sind absolut kostenfrei und bilden nicht nur die Kinder weiter: Die Eltern bekommen viele Ideen an die Hand, wie sie zu Hause weiterspielen können, ohne dafür teure Anschaffungen leisten zu müssen. Alle Ideen sind in jedermanns und jederfraus Alltag leicht zu integrieren. Und der freundliche

Löwe Teoleo himself ist natürlich auch stets dabei. Die Kurse basieren dabei auf der tollen Teoleo-App, die genauso absolut kostenfrei ist und die noch viel mehr Ideen für Eltern enthält. In der App erhalten NutzerInnen alle 14 Tage eine neue Erlebniswelt, aus der die jeweiligen Spiele stammen. Z.B. „Licht & Schatten“, „Märchenwelten“ oder „Mein Körper“. Das Schönste daran: Das ganze Liedersingen und Steckenpferde-Basteln macht am Ende nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern Freude. Die Welt bleibt schließlich ein spannender Ort voller Entdeckungen, auch wenn man nicht mehr drei Jahre alt ist. Zudem hält die App auch viele Antwort auf gängige Fragen parat, die das Elternsein so aufwirft. Der Einstieg in bereits laufende Kurse ist jederzeit möglich. Alle Termine und die Anmeldung findet ihr auf www.teoleo.com. Die Teoleo-App ist nicht nur kosten- sondern auch werbefrei und steht im Google-Playstore und Apple-AppStore zum Download zur Verfügung. Tipp!


78

claudis kino-selektion

Die Wurzeln des GlĂźcks, Foto: Studiocanal film


79

KINO: Junge Kinder, alte Kinder, böse Kinder Adios, du schöner Sommer. Er geht seines Wegs und lässt uns zurück mit Filmen über das Leben, über die wir nachdenken, jetzt da wir mehr Zeit für Ruhe haben.

Die Wurzeln des Glücks Ab 05.09. / Cinecitta So stark sie in der Realität auch stinken, im Film mag ich Schweine. Und da rede ich jetzt nicht von „Babe“ oder Bayern mit einem „Schweinskopf al dente“, sondern von einem Ferkel wie dem hier, das in einem israelischen Film mitspielt und den Namen Judas hat. Es gehört dem Arzt in Ruhestand, Dr. Rosenmerck, gespielt von James Caan, der, einst in der Bronx geboren, mit 80 Jahren eine großartige Performance abliefert. Der Kinofreund erinnert sich an ihn seit „Der Pate“ und „Misery“. Als sturer Häuptling einer zerrütteten Familie legt er hier keinen Wert mehr auf dieselbe und hat sich nach Israel zum Schweinezüchten zurückgezogen. Kein Hobby, mit dem man sich im Heiligen Land auf Anhieb Freunde macht. Es gelingt dem Alten aber dennoch, denn irgendwann geben der Rabbi und er ihren Kleinkrieg auf und merken, dass sie sich besser leiden können, als sie wollen, beziehungsweise es die Religion erlaubt. WURZELN DES GLÜCKS ist ein Film der Worte, es gibt schöne Gespräche zwischen Menschen, die als Monologe eingesprochen werden. Politisches und Tragisches wird elegant eingewoben und es geht nicht darum, wie es ausgeht, sondern wie es ist, das Leben ... Fraglos ist Caan der beste Kauz des Monats.

Synonymes Ab 05.09. / Filmhaus, Cinecitta, E-Werk Kino Manchmal gibt es diese Filme: Man schaut relativ fasziniert zu und wenn er aus ist, weiß man nicht so recht, warum. Yoav, ein junger Israeli, zieht mit Sack und Pack nach Frankreich. Er hat nichts, findet

aber schnell zwei Freunde und ist integrationsbesessen. Daher ist SYNONYMES meist eine Satire, was man aber nicht so direkt merkt, da all das Seltsame recht selbstverständlich erzählt wird. Das macht den interessanten Teil aus. Ein paar Sachen wird man sich merken, vor allem, dass der Hahn französisch ist. Wundern würde es mich nicht, wenn das im Integrationskurs gelehrt würde. Es gibt großartige Szenen in diesem Film, aber zu einem guten Ganzen will er nicht recht zusammenlaufen. Das liegt vielleicht daran, dass der Regisseur sein eigenes Leben erzählt, was spannend ist. Aber da fehlt manchmal die Distanz.

Diego Maradona Ab 05.09. / Cinecitta, Casablanca Nach der wirklich schönen Doku über Toni Kroos habe ich mich vielleicht zu gierig an Diego Maradona gemacht. Soll man nicht, andererseits schau ich alles, was mit Fußball zu tun hat. Die aufgeräumte, schön strukturierte Kroos-Doku steht im kompletten Gegensatz zu dem Film über den selbstherrlichen Maradona, der sich, mittlerweile an die 60, oft als Karikatur seiner selbst zeigt. Chaotisch wirft der britische Regisseur, der sich bereits um das Mädchen hinter dem Namen „Amy“ (Winehouse) kümmerte, mit Infos um sich. Die Bilder sind alle aus dem Archiv, da ist die Wirkung antiquiert, und die fragmentarische Herangehensweise erstickt jede künstlerische Entwicklung. Bleiben die Infos: Man kapiert schnell, dass der Druck auf dem argentinischen Ausnahmespieler immer groß war und er damit nicht umgehen konnte in einer Zeit, in der Fußball noch politisch sein konnte. Diego


80

claudis kino-selektion

und Maradona sind zwei Paar Schuhe, habe ich verstanden. Letzterem will es nicht in den Kopf, dass aus einer losen Bekanntschaft ein Kind entsteht. Der Boris Becker von Neapel also. Er nervt, er polarisiert. Das jedenfalls schafft die Doku.

Idioten der Familie

Diego Maradona, Foto: Meazza Sambucetti, AP Shutterstick DCM

Ab 12.09. / Casablanca Drei Brüder und eine Schwester haben ein Problem: Ginnie, ihre kleinste Schwester. Die 26-Jährige ist geistig behindert und soll ins Heim, damit die älteste Schwester (einziger Lichtblick: Jördis Triebel) endlich mal ein Leben hat. Alles, was der Zuschauer wissen muss, wird umständlich erklärt, und kaum ist alles aufgesagt, hat der eine Bruder ein Saxophon um den Hals und der andere spielt Klarinette. Ginnie wirft das Besteck auf den Boden und die Nachbarin schaut mal im Bikini vorbei. Ungemach, ick hör dir trapsen. Zwei der drei Brüder geben sich vertraut mit der kleinen Schwester, doch letztlich sind alle hilflos. Die Mutter hatte weiland keine Kraft mehr, noch ein fünftes Kind aufzuziehen, über die Gründe wird wild spekuliert, jeder zementiert seinen Platz im Familiengefüge und nach 30 Minuten stehen bereits die wüstesten Theorien im Raum und es ist alles gesagt. Doch wir müssen noch 70 Minuten weiter durchhalten mit Charakteren, die null ausgearbeitet sind. Spaß ist anders.

Mein Leben mit Amanda

Idioten der Familie, Foto: Nadja Klier

Ab 12.09. / Casablanca Die besten Filme sind die, denen man schon zuschauen mag, bevor die eigentliche Geschichte beginnt. MEIN LEBEN MIT AMANDA ist so ein Ding. David ist 24 und stolpert durch sein Leben in Paris. Er kümmert sich um ein Mietshaus und verdient damit ansatzweise Geld. Gerade hat er bemerkt, dass das neue Mädchen aus Zimmer 104 durchaus interessant ist. Doch der Regisseur lässt David gegen die Wand laufen. Seine Schwester stirbt und ihre Tochter Amanda hat keinen Vater. Soll


81

er jetzt eine Siebenjährige erziehen und wer erzieht da wen? Achtung, das ist keine der Schnulzen, in denen jemand plötzlich ein Kind hat und sich das Leben ändert. Denn wie der Regisseur Sandrine sterben lässt, erzählt eine zweite Geschichte. Es geht um Trauer und um das Leben in Frankreich. Für mich ein Riesentipp, weil es hier Dialoge gibt, die so sind, wie man eben redet, weil hier Menschen aufploppen, die man nicht kennt und doch sofort einordnen kann. Und schließlich weint Vincent Lacoste so herzzerreißend, dass sich alles so wahr anfühlt, wie das im Kino oft eben nicht klappt. Zusammen mit „Die Wurzeln des Glücks“ Träger der September-Krone!

Systemsprenger Ab 19.09. / Casablanca (Gespräch mit der Regisseurin am 21.09.) SYSTEMSPRENGER hat mit seiner unglaublichen Lautstärke nach weniger als fünf Minuten mein System gesprengt. Doch ich wollte ihn unbedingt sehen, weil Helena Zengel eine so unglaubliche Schauspielerin ist. Die 11 Jahre alte Berlinerin hat mich in „Die Tochter“ so beeindruckt, dass ich mich durch den „Systemsprenger“ durchkämpfen wollte. Sie spielt ein Mädchen, das in Sekunden von Euphorie zu Aggression schwenkt, von liebenswert zu unerträglich. Benni überfordert ihre Mutter und all die, die ihr nach allen Regeln der Pädagogik helfen wollen. Mir hätte es geholfen, wenn der Film etwas ruhiger angefangen hätte, außerdem bin ich nicht sicher, ob man ein Kind diese Rolle spielen lassen soll. Aber abgesehen davon lohnt es sich, den Kampf mit diesem unvergesslichen Drama auszufechten. Es kostet Kraft und ich war wirklich verwundert, dass SYSTEMSPRENGER unser Oscar-Kandidat für 2020 ist. Wer weiß, vielleicht klappt es 40 Jahre nach der „Blechtrommel“ ...

Mein Leben Mit Amanda, Foto: Nord Ouest Films

Systemsprenger, Foto: Yunus Roy Imer, Port Au Prince Pictures


82

Tibors Kopfkino

Der Nürnberger Regisseur und Autor Tibor Baumann hüpft von Kinosessel zu Premierenteppich – und schreibt für uns, worüber er am liebsten nachdenkt: für wen der Teppich ist und wer dafür sorgt, dass die Sessel sauber bleiben. Und momentan tut sich einiges zwischen den Machern der Sessel zuHause und den Teppichen der groSSen Lichtspielhäuser. Und daher heute im Programm des Kopfkinos:

Artwork: Ella Loew


83

MAFIA MARTIN UND DIE ALTE GANG – EIN KOMMENTAR: GLANZLICHTER AUF nürnbergs LEINWÄNDEN Vorfreude ist die schönste: Es ist mitten in der Nacht, als ich, im Rest der brütenden Hitze des auslaufenden Sommers, auf meinem Sofa lang hingestreckt, auf den Trailer stoße: Martin Scorsese ist zurück! Mit den ersten Beats des Trailers zu seinem neuen Film THE IRISHMAN fühle ich etwas, das ich nur empfinde, wenn ich einen waschechten Scorsese inhaliere. Auch wenn Scorsese nicht nur Mobster-Movies gemacht hat, ist sein Stil unverkennbar. Stilprägende Stille bei gleichzeitigen, ausufernden Off- und On-Texten in Filmen mit unglaublichen Laufzeiten. Schlichte Verweigerung rein linear zu erzählen oder sich an Aktstrukturen zu halten und dabei einen immer wiederkehrenden Rhythmus in einer schier manischen cinematographischen Auflösung der Figuren und Story im Bild zu finden. Das macht nicht nur einen Teil seiner Brillanz aus, sondern auch das Wunder, dass jemand das Risiko auf sich nimmt, diese Filme zu produzieren. Shakespear’sches Drama trifft auf die Coolnes der alten Legende der wahren Macht und der damit einhergehenden Korruption – in Bildern, in denen man baden möchte: es muss ein Scorsese sein! Auch wenn die Karriere des italienischstämmigen Scorsese ein beispielhaftes Leuchten der Kometen am Himmel über Hollywood ist, so haftete ihm doch lange Zeit der Ruf des „Kassengiftes“ an. Bei den astronomischen Budgets, den unglaublichen Ansprüchen – da ist es nicht schwer, zu wenig an den Kinokassen einzuspielen. Aber für die Meisten ist ein solcher Ruf ein Todesstoß wie für den in THE LAST TEMPTATION OF CHRIST an den Winkel genagelten Nazarener der römische Stahl. Oder das Messer für den armen Hund im Kofferraum der GODDFELLAS. Oder wie für Bill the Butcher in GANGS OF NEW YORK; ein schneller Schuss wie in DEPARTED … Okay, genug der Filme – ihr wisst, was ich meine.

Nicht genug davon für Scorsese. Seinen eigenen Stil, sein eigenes, filmisches Interesse erhaltend, drehte er studiogebundene Produktionen wie KAP DER ANGST, nur um gleichzeitig zu beweisen, anpassungsfähig zu sein. Also überlebensfähig. Obwohl Filme wie SHUTTER ISLAND, KUNDUN und WOLF OF WALL STREET auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, sind sie doch eindeutig gleichen Ursprungs. Perfektion erreicht man, indem man unverkennbar an den wiederkehrenden Themen und Techniken feilt. So wurde Scorsese zur eigenen Marke, er ist sein eigenes Franchise, ein Qualitätsgarant, dessen Name für eine bestimmte Art von Film steht, die an die alten Tage Hollywoods erinnern – selbst wenn diese vielleicht am Ende mehr in den Köpfen als tatsächlich existiert haben. Das zeigt sich auch im Ensembleverhalten des Meisters – auch hier: nur Meisterinnen und Meister, seine Besetzungen lesen sich wie das „wer-is’n-etz-wer?“ der Blubberpoolparty der besten Gesichtsverleiher der verdammten letzten drei Jahrzehnte. Er führt das auch im Team fort, wie z.B. bei seiner Editorin Thelma Schoonmaker, die seit den 80er alle seine Bilder schneidet. Solche Expertise, eine über Jahrzehnte geschliffene Exzellenz, veredelt über den Marktwert hinaus. Was er mit wem macht, das hat Gewicht, Aussage- und Strahlkraft nicht nur im Kino, sondern auch darüber hinaus. Der Mann und seine Arbeit haben Symbolcharakter für eine ganze Industrie. Und als Sahnehaube vereint sein neuer Film Robert DeNiro, Joe Pesci und Al Pacino mit dem Monstermeister: Mafia-Martin hat sie wieder alle beisammen. Und nach dem epischen Ende des Trailers: rotes N auf schwarzem Grund. Mir fällt die Kinnlade laut scheppernd auf den mit Popcorn bestreuten Boden: Es ist eine Netflix-Produktion.


84

Tibors Kopfkino

Das Netflix, dieser 1997 als DVD-Versand-Verleih gegründete Milliardenriese, groß in die Produktionswelt eingestiegen ist, das ist keine Neuerung. Vom Verleih, zum Online-Verleih, hin zum neu verstandenen Fernsehen; das durch die nationalen Beschränkungen erschwerte Geschäft mit den Lizenzen hat das Unternehmen dazu gebracht, 2013 in die serielle und 2015 in die Filmproduktion einzusteigen. Aber mit der Produktion eines Martin Scorsese, inklusive der Alt-Herren-Creme-de-la Hollywood, ist in der Netflix-Welt ein neues Level erreicht worden. Und es vereint sich mit der oben genannten Strahlkraft. Denn Netflix strahlt mittlerweile in die Wohnzimmer von geschätzten 150 Millionen AbonnentInnen. Und dabei haben sich die Taktung der Produktionen nicht nur erhöht, sondern auch noch auf nationaler Ebene angepasst – wie hierzulande durch Produktionen wie DARK und KIDNAPPING STELLA (ansehen!) zu bemerken ist. Es muss geliefert werden, denn ihr eigentliches Kerngeschäft haben sie verpasst: Kinofilme zur Verfügung zu stellen, zeitnah, nachdem sie ihr natürliches Habitat verlassen haben. Also, eigener Glanz muss her. Und ehrlicherweise – wir Filmemacher lecken uns die Finger nach solchen Produzenten: experimentierfreudig, visionsinteressiert, stinkreich. Denn mal ehrlich: welcher deutsche Redakteur beim ZDF oder der ARD hätte schon HOW TO SELL DRUGS ON THE INTERNET (FAST) produziert? (Auch hier: ansehen – MALCOLM IN THE MIDDLE meets BREAKING BAD; würde wetten, dass das auf dem Pitch stand. Und es funktioniert!) Aber das schafft nicht den Anschluss an den Glanz der HollywoodGrößen. Den holt sich Netflix jetzt eben. Nun könnte man sagen: das ist doch gut, dann gibt es einen neuen Scorsese. Und das ist auch nicht von der Hand zu weisen. Aber auch hier steckt, wie in einer guten Kamerafahrt, der Teufel

im Detail: Netflix bringt den Film „in selected Theaters“. Während er gleichzeitig bereits online stehen wird! Boxoffice? Egal. Es geht darum, den Film für die Nominierung zulässig zu machen. Lief es im Kino, so ist es nominierter für die Oscars – und dass es Oscarverdächtig ist, liegt bei Scorsese auf der Hand. Das ist mehr als eine Kampfansage an die Lichtspielhäuser und alle, die damit zusammenhängen, vom Verleiher über den Programmdirektor bis zum Kartenabreißer. Es will sagen, dass es kein Kino braucht, um Kino zu produzieren. Aber das ist ein Irrtum. Denn Kino ist mehr, als ein brillanter Regisseur, sein Team, ein Werk auf der Leinwand. Kino kann zwar überall gemacht werden, ob in einer simplen Hütte oder dem größten Movie-Palace. Aber es muss gemacht werden. Es ist keine einsame Klick-Entscheidung. Es ist eine Veranstaltung, ein Abend, ein Entscheidung, einen Moment in ganz bestimmter Umgebung mit Menschen zu erleben. Kino ist ein Erlebnis – Netflix nur ein großes Produktionshaus. Dem verdanken wir jetzt zwar einen sicherlich monumentalen Film – aber keinen Moment! Für den Moment sorgt nicht der Produzent, sondern das Kino. Und Nürnberg ist genau das richtige Pflaster, um im Kino zu schwelgen und die großen und kleinen Sternstunden zu erleben – von A wie „Absolut monumental“ bis Z wie „zauberhaft“, in Nürnberg strahlt es von den Leinwänden. Ganz riesig freuen wir uns mit dem CASABLANCA FILMKUNSTTHEATER! Gegen alle Unkerinnen und Unkeriche, hat sie sich durchgesetzt, die cineastische Perle der Südtsadt. Das ausgezeichnete und dafür ausgezeichnete Kino wird 10 – und das will zelebriert werden! Vom 20. bis 22. September könnt ihr mit den Casa Boys und Girls feiern: es wird Musik und Fest, Special Screenings und eine wunderbare Matinée mit dem Lieblingsfilm aus 10 Jahren Kino mit Courage geben. Das Programm findet ihr auf der Website. curt gratuliert!


www.montessori-lauf.de/fos/aktuelles/

Wer sich einem Genre zuwenden will, ist in Nürnbergs Lichtspielhäusern auch am richtigen Ort: Vom 19.09. bis zum 29.09. findet im CINECITTA das FANTASY FILMFEST statt. Da wird wieder aus allen Registern des phantastischen Films gezogen. Internationales Kino und Underdog-Werke kommen hier genauso zu Geltung wie lange und kurze Formate. Von Horror bis Thriller – Spannung und die Lust am Genre werden von blutrünstig bis erheiternd zelebriert. Wer die singulären Ereignisse des dokumentarischen Films liebt, kann sich einmalig im CINECITTA am 16. September THE GAME CHANGER (R: Louie Psihoyos) ansehen. Spitzenathleten aller Sportarten, Alters- und Gewichtsklassen zeigen im auf Sundance umjubelten Film, dass der Fleischberg, den du brauchst, um an der Spitze zu sein, ein Mythos ist. Trashig und erfrischend anders organisiert das KOMMKINO seine Reihen und Retrospektiven. So werden zum Kinostart von RAMBO LAST BLOOD (R: Adrian Grünberg, KS: 19.09.) nicht nur die ersten drei Teile des marodierenden Veterans gezeigt, sondern auch die Ripp-OffTrash-Produktion DER KAMPFGIGANT (R: Bruno Mattei, 1987), mit der der Exploitation-Meister eines der schamlosesten Plagiate der 80er produzierte. Aber auch das Special und die Filmauswahl zu Regielegende Alejandro Jodorwowsky ab dem 18.09. dürfte Cineasten-Herzen höher schlagen lassen. Für jeden von uns hält das Kino den richtigen Moment bereit. Kommt gut aus dem Sommer raus und ins Kino rein. Habt euch lieb und geht ins Kino – und organisiert euer eigenes Kino, um den neuen Scorsese dann zu sehen! www.tiborbaumann.de

Keep cool und mach dein Ding an der Monte-FOS in Lauf • Gestaltung • Internationale Wirtschaft • Sozialwesen • Gesundheit 28. 9. 2019 Tag der offenen Tür 13. 11. 2019 Info-Abend Wir freuen uns auf euch! www.monte-lauf.de Montessori Fachoberschule Lauf sympathisch anders - zuverlässig gut

Mitglied im Verband Montessori-Nordbayern

-


86

lachhaft und so

Nektarios Vlachopoulos, Foto: Marvin Ruppert Mirja Regensburg, Foto: Danny Frede

GĂźnter GrĂźnwald, Foto: R. Dorn Onkel Fisch

Severin Groebner, Foto: Stefan Stark Erwin Pelzig, Foto: Pelzig.de


87

Kabarett, Comedy & Co. Was sich vor den Sommerpausen Noch an Hochgeistigem und scharfsinnigem Tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser schreiberling von curt für Kabarett & Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein.

Comedy Mix Freitag, 06.09. // E-Werk Erlangen In Nürnberg geht’s erst wieder im Oktober los, deshalb auf ins E-Werk zu Erlangen und dem fantastischen Programm beiwohnen. Mit Ralf Winkelbeiner, Jonas Greiner, Jörg Kaiser, Marcel Wagner und Sandra Obermaier auf der Bühne hat man auf jeden Fall schon mal mögliche Rufe nach einer Männerquote gekonnt umschifft. Der Eintritt ist wie immer frei, aber der umhergehende Hut sollte prall gefüllt werden.

Erwin Pelzig: Weg von hier 12./13./14.09. // Tafelhalle Nürnberg So gut, klug und aufklärend Max Uthoff und Claus von Wagner Die Anstalt seit Jahren führen, so sehr fehlt der Erwin Pelzig im Fernsehen. Eigentlich wollte Frank-Markus Barwasser seine Bühnenfigur ja sterben lassen, aber er hat es anscheinend doch nicht übers Herz gebracht. Das Thema seines achten Bühnenprogramms ist Flucht. Barwasser wäre aber nicht Barwasser, wenn er sich nur am seit 2016 allgegenwärtige Thema abarbeiten würde. Nein, es geht auch um die digitale Flucht aus der Realität und ihrer Wahrhaftigkeit. Dass der Pelzig dabei auch richtig grantig wird, versteht sich von selbst.

Severin Groebner: Der Abendgang des Unterlands 13.+14.09. // Burgtheater Nürnberg Wir Deutschen lieben unsere österreichischen Nachbarn. Vor allem, wenn sie Kabarettisten sind. Aber lieben uns die österreichischen Kabarettisten auch? Ich denke ja, zumindest auf dieselbe Art und Weise wie die, die im Tourismus tätig sind. Der Piefke macht doch die Taschen voll und eignet sich prächtig für Milieustudien. Ob Bilderbuch oder Hader – der deutschsprachige Markt ist ohne Deutschland einfach nicht lukrativ genug. Zur besseren Beobachtung und Beurteilung verlegte Severin Groebner seinen Wohnsitz sogar zu uns. Und, hat es was gebracht? Auf jeden Fall. Quasi „Best of both worlds“. In der Beobachtung des Piefkes geht er mit deutscher Gründlichkeit vor und der Beurteilung des Beobachtendes liegt eine große Portion österreichischer Schmäh zu Grunde. Ach ja, selbstverständlich ist Severin Groebner äußerst unterhaltsam. Onkel Fisch: Populisten haften für ihre Kinder Samstag, 14.09. // Theater Fiftyfifty Erlangen Die satirische Geheimwaffe des WDR stattet unserer Region einen erneuten Besuch ab. Der Populismus ist ihr momentanes Thema und es steht zu befürchten, dass es in den kommenden Jahren nichts an Aktualität verliert. Die verbale Schlagzahl der beiden Protagonisten


88

lachhaft und so

Adrian Engels und Markus Riedinger ist einzigartig. Die Kraft und die Geschwindigkeit ihres Vortrags unterstreicht die Dringlichkeit einer umfassenden Aufklärung zu diesem Thema. Es heißt ja so schön „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“, und wenn dann der Hans seinen Kindern nicht Gutes beibringt, fängt der ganze Zirkus von vorne an. Bei aller Ernsthaftigkeit habe ich ganz vergessen zu erwähnen, dass die Kollegen richtig Spaß machen.

Mirja Regensburg: Mädelsabend Mittwoch, 18.09. // Gutmann Nürnberg Woran denkt man, wenn ein Comedy-Programm „Mädelsabend“ heißt? An ein Programm voller Klischees. Klischees wie die schlaffer werdende Hautspannung, Prossesso, Männer mit Fußballbettwäsche, Probleme beim Autofahren, Probleme mit digitalem Zeugs und überhaupt. Genau dein Ding? Dann viel Spaß im Gutmann. Urban Priol: Im Fluss Donnerstag, 26.09. // E-Werk Erlangen Urban Priol liebt Metaphern und wenig überraschen steht auch der Fluss im Programm für den Wandel unserer Tage. Urban Priol ist einer der wichtigsten und erfolgreichsten Protagonisten der deutschen Kabarettszene des vergangenen Jahrzehnts. Er war Teil der Startformation der Anstalt und sein Jahresrückblick „Tilt!“gilt bei vielen als der einzig Wahre. Urban Priol ist irgendwie alte Schule, und das ist durchaus positiv zu verstehen. Er ist immer tagesaktuell, blitzgescheit, oft höchst erregt und seine Verweise auf alle möglichen Mythologien zeugen von einer fundierten Bildung. Manchmal ist ein guter alter Whisky Sour einfach besser als ein neumodischer Moscow Mule mit Ginger Root Beer Zeugs.

Nektarios Vlachopoulos: Ein ganz klares Jein Freitag, 27.09. // Burgtheater Nürnberg Da soll noch einer behaupten, dass man mit sperrigen Namen keine Karriere im Showbusiness machen kann. Vom Poetry-Slammer bis zum Erhalt des Deutschen Kabarettpreises war den Weg eigentlich gar nicht so weit. Letztendlich zählt in der Kleinkunst dann doch noch Qualität und die ist bei Nektarios Vlachopoulos unbestritten. Hier kommen Sprachgewalt und Witz, Migrationshintergrund und die damit einhergehende Freiheit, die heißen Eisen dieser Tage ein Stück befreiter angehen zu können und ein fernsehtaugliches Äußeres kongenial zusammen. Mit seinen gerade mal 33 Jahren darf er zudem auch noch im Kabarett-Kindergarten spielen, was ihm zusätzliche Freiheiten beschert. Einer ganz großen Zukunft steht hier nichts mehr im Wege. Günter Grünwald: Definitiv vielleicht Samstag, 28.09. // Kulturfabrik Roth Seit sage und schreibe 16 Jahren hat Günter Grünewald seine eigene, monatliche Show im BR Fernsehen. Das bedeutet der Mann ist zwei Jahre länger am Steuer als Mutti. Seine Stärke sind die wunderbaren Parodien, die es in sich haben. Wer erinnert sich nicht gerne an seine Ernst-Mosch-Parodie mit dem unvergesslichen Namen „Ernst Mosch und seine Original Kinderschänder“ oder Jacques Sacques, der größte Modeschöpfer aus Mindelstetten, dessen Äußeres frappierende Ähnlichkeiten mit Rudolph Moshammer aufwies. Grünwalds Kosmos ist bayerisch. Frei nach dem Motto „Lieber der König auf dem Dorf, als der Bettler in der Stadt“ hat er sich den BR zurechtgelegt. Grünwald ist anders, oft ganz herrlich oldschool mit Ausflügen in den Slapstick des letzten Jahrtausends. Comedy at it’s best.


Tickets unter z-bau.com z-bau.com, reservix.de und an allen Vorverkaufsstellen

4 Jahre Jubiläum

18:00 – 22:00 Uhr O f fene Studios & Ateliers

Programm Herbst 2019 FREITAG, 13.09.2019

FREITAG, 25.10.2019

Radio Europa

Vivid Curls

SAMSTAG, 28.09.2019

SAMSTAG, 02.11.2019

Anne Haigis

Haberkamm & Magdeburg

MITTWOCH, 02.10.2019 19:00 – 06:00 Uhr Konzer te & Par t ys

02.10. 2019

als Haus für Gegenwartskultur

Kieran Goss & Annie Kinsella

FREITAG, 08.11.2019

FREITAG, 11.10.2019

FREITAG, 29.11.2019

Old Folks

Boogielicious

FREITAG, 18.10.2019

FREITAG, 13.12.2019

5. Wendelsteiner Poetry Slam SAMSTAG, 19.10.2019

Stefan Leonhardsberger & Stephan Zinner Förderer:

Z-Bau – Haus für Gegenwartskultur Frankenstraße 200, 90461 Nürnberg

Medienpartner:

HighTime

Jörg Seidel Swing Trio Jegelscheune Wendelstein Forststraße 2 www.jegelscheune-wendelstein.de Tickets: www.reservix.de


90 poetry slam

poetry SLAM #6: VOM SOMMERLOCH UND FESTIVALSTIMMUNG ES IST SOMMER. NICHT GANZ SO DRÜCKEND HEISS WIE LETZTES JAHR, ABER MAN KANN SICH GUT DRAUSSEN AUFHALTEN. UND URLAUB MACHEN. DESWEGEN GEHT DER NORMALE KULTURBETRIEB AUCH IN DIE SOMMERPAUSE. DENN NIEMAND WILL SICH UM 19:30 UHR IN EINEN STICKIGEN, ABGESCHOTTETEN SAAL SETZEN, WENN MAN GENAUSO GUT MAISKOLBEN UND FETAPÄCKCHEN IM STADTPARK GRILLEN KANN. KULTURELLES SOMMERLOCH ALSO. ABER DAS STIMMT DOCH GAR NICHT! AUCH IM SOMMER GIBT ES KULTUR! OPEN AIR FESTIVALS! STIMMT. UND DA WIRD BEI WEITEM NICHT NUR MUSIK, SONDERN AUCH DAS GESPROCHENE WORT ZELEBRIERT.

Teresa Reichl. Foto: Lolo Logie Photography. rechts: Teresa beim Deichbrand festival, Foto Sebastian Rabsahl


91

Vom 28. Juni bis 29. Juli war auf dem Nürnberger Richard-WagnerPlatz das „Kulturhauptstädtla“ aufgebaut. Ein offener Begegnungsort auf Zeit in unmittelbarer Nähe zum Staatstheater und der Agentur für Arbeit, der ein vielfältiges und lebendiges Kulturprogramm bot. Da durfte an einem Abend auch Poetry Slam nicht fehlen, was natürlich auf großen Anklang stieß. Doch das gesprochene Wort im offenen Raum ist gar nicht so simpel umzusetzen. Klar, für einen Poetry Slam braucht man nur ein Mikrofon und ein paar Slammer*innen. Aber eben auch ein aufmerksames Publikum, das, anders als bei Musik, richtig hinhören muss. Und das ist im Freien nicht immer einfach, wenn man an einem schönen Ort gegen Bierstände, Liegewiesen und Sommerstimmung ankämpfen muss. Die Auftretenden müssen sich also richtig ins Zeug legen, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu gewinnen. Na ja, so drastisch ist es dann auch wieder nicht. Denn an den unterschiedlichsten Orten stehen die tollsten Bühnen im Freien und es sitzen gespannt sommergebräunte, gutgelaunte Festivalmenschen davor, die nur auf eines warten: Nicht auf Alligatoah oder die „Chemical Brothers“, sondern auf Poetry Slam. Einige der größten Festivals Deutschlands haben Poetry Slam schon seit Jahren als festen Programmpunkt integriert und es werden immer mehr. Denn beseelt von solchen Worteinlagen sind nicht nur die Zuschauenden, sondern auch die Auftretenden selbst. Teresa Reichl, Slammerin aus Regensburg, war letztes Jahr beim Deichbrand Festival in Cuxhaven eigentlich nur als Begleitung einer befreundeten Slammerin dabei. Dann wurde sie spontan gebeten, das Finale des Festival-Poetry-Slams mit einer Performance außerhalb der

Wertung zu eröffnen. Vor gerade mal läppischen 8000 Menschen im Palastzelt war die sonst stets souveräne Teresa dann doch supernervös. Sie hatte vor allem Angst, dass die Gäste betrunken sein könnten und nicht richtig zuhören würden. Stattdessen waren sie aber extrem aufmerksam, haben mitgeklatscht und geschnippt. Für Teresa gehörte dieser Auftritt zu einem ihrer schönsten, was man im Mitschnitt auf YouTube unschwer erkennen kann. Außerdem sei es einfach nur „mega geil“, sich auf einem Festival im Backstagebereich aufhalten zu dürfen, betont Teresa: „Ich kann nie wieder normal auf ein Festival gehen. Da gab es den ganzen Tag Burger, Tischtennisplatten und einen Whirlpool.“ Und am Burgergrill stand dann einfach Campino hinter ihr, der den gleichen Burger haben wollte wie sie (mit Röstzwiebeln). Meike Harms aus München war Teil des diesjährigen Poetry Slams auf dem Deichbrand Festivals, wo sie vor ein paar Tausend Menschen Tiergedichte vortragen durfte. Sie hatte eine unheimlich schöne Zeit, gefüllt mit guten Gesprächen, Konzerten und eben auch Tischtennis. Um ihr Handgelenk trug sie ein „Artist“-Bändchen. Und in einem Land zu leben, in dem für Kultur so viel Geld vorhanden ist, dass Menschen vom Schreiben und Vortragen alberner Tiergedichte leben können, sei eben ein Privileg, das sie genießen dürfe und dessen sie sich dort einmal mehr bewusst geworden sei. Weil Festivals das Leben, die Liebe und den Sommer feiern, passt Poetry Slam so gut dazu. Deswegen darf es auch auf dem W:O:A - Wacken nicht fehlen. Neben bekennenden Heavy-Metal-Slammern finden sich hier aber genauso ruhigere und lyrischere Töne, wie auf jedem anderen Poetry Slam auch. Und das Publikum ist ebenfalls davon begeistert.


92 poetry slam

Vom Norden bis in den Süden finden sich also Poetry Slams auf diversen Musikfestivals. In Zirkuszelten und Flughangars, auf Landebahnen oder normalen Freiluftbühnen, am Waldrand, auf großen Feldern, an Seen, am Meer und in Mittelgebirgslandschaften – auf dem Highfield in der Southside wird das Open Flair als Summer’s Tale genossen und selbst wenn ein Hurricane aufzieht, kann man sich hinter den Deichbrand retten und einfach FEELen, wenn Wacken schon längst vorbei ist. Obwohl Poetry Slam sich mittlerweile nicht mehr im Programm des liebevoll aufgezogenen Elektrofestivals Klangtherapie in der Fränkischen Schweiz oder des Nürnberger Brü-Brü-Brückenfestivals befindet, kann man auch im spätsommerlichen Franken Poetry Slam entdecken – vielleicht bei einem kleinen Festival um die Ecke oder auf der Open-Air-Bühne eines Straßenfests. Haltet einfach die Augen und Ohren offen. Und wenn ihr nichts hört, gönnt euch einfach die Ruhe. Denn die Sommerpause hat auch bald wieder ein Ende.

KATHI MOCK ist geboren und aufgewachsen am Bodensee. 2010 hat sie Poetry Slam für sich entdeckt und seither zahlreiche Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum absolviert. Seit 2014 lebt sie in Erlangen, wo sie diverse Slam-Veranstaltungen organisiert und moderiert. Sie ist Mitglied beim Improtheater holterdiepolter! Nürnberg. Im Mai veranstaltete sie zusammen mit Lucas Fassnacht die Bayerischen Meisterschaften im Poetry Slam in Erlangen (Medienpartner: curt).

KATHIS SLAM-Empfehlungen OPEN AIR POETRY SLAM @ Erlanger Poetenfest SO, 01.09., 18 UHR / E-WERK / Eintritt FREI Jedes Jahr am letzten August-Wochenende feiert Erlangen den Auftakt zum deutschen Bücherherbst. Zum 39. Mal findet das Erlanger Poetenfest nun statt und da darf auch Poetry Slam im Programm nicht fehlen. Lucas Fassnacht hat dafür die Crème de la Crème der deutschsprachigen Slam-Szene ins E-Werk eingeladen. Auf der hübschen Gartenbühne im Innenhof wird dann bei freiem Eintritt geslammt. Bei Regen wird sich in den Saal des E-Werks zurückgezogen, also alles ohne Risiko. WORTGEFECHT NÜRNBERG – 14 JAHRE POETRY SLAM NÜRNBERG So, 25.09., 20 UHR / Südpunkt / AK 7,Der Nürnberger Poetry Slam hat Geburtstag: zum Saisonauftakt wird der Slam 14 Jahre alt! Statt luxuriös zu feiern machen sie einfach das, was sie können: einen guten Slam mit fünf Top-Profis, moderiert von Michael Jakob. Einlass ist bereits um 19:15 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Für Kulturschock-Platinmitglieder ist der Eintritt sogar frei. DIE SLAM-TERMINE IM SEPTEMBER 2019 01.09. / 18:00 Open Air Poetry Slam E-Werk Garten, Erlangen 08.09. / 20:00 Fürther Poetry Slam Kofferfabrik, Fürth 18.09. / 19:00 U20 Poetry Slam E-Werk Kellerbühne, Erlangen 25.09. / 20:00 Wortgefecht Nürnberg Südpunkt, Nürnberg


93

Soziale tonträger

StraSSenkreuzer: Pop-History jedes jahr im november bringt das nürnberger Sozialmagazin für menschen in not, der „straSSenkreuzer“, seinen sampler heraus. seit 18 jahren stellt Michael Mateijka popikonen fürs cover nach. zeit für eine ausstellung! In diesem Jahr erreicht der Straßenkreuzer-Sampler die Volljährigkeit. 2002 verteilten die Straßenkreuzer-VerkäuferInnen zum ersten Mal die CD mit Beiträgen lokaler Szenegrößen. Sieben Euro pro verkaufter CD gehen an den/die VerkäuferIn. Auf dem Cover der ersten Edition marschierten Serkan Cakmak, Udo Kuznia, Klaus-Bartsch und Ingrid Gutmann im Beatles-Gänsemarsch über den Zebrastreifen. Im vergangenen Jahr posierten Claudia Spanhel, Rudi Fuchshuber, Natanael Csapai, Lisa Hübner ziemlich unverkennbar Abba-mäßig in

lila und blauen Overalls. Auf der CD kamen so unterschiedliche Acts wie Aknekidjoe und Bernd Regenauer zusammen. Diese Galerie des Straßenkreuzer-Teams, eingebettet in die große, bunte Popgeschichte, bekommt jetzt die ihr gebührende Aufmerksamkeit: Im Rahnen des Nürnberg.Pop stellt der Straßenkreuzer seine Sampler-Cover in LP-Größe im Kater Murr aus. Kunsthistorikerin und curt-Kolumnistin Natalie de Ligt liefert zur Eröffnung am 10. September eine fachkundige Einführung. Am 11. Oktober, zum Nürnberg. Pop-Auftakt spielen dann vier Straßenkreuzer-Sampler-Künstler im Kater Murr. Sollte man alles nicht verpassen! Ziemlich echte Originale. 10.9.-13.10., Kater Murr, Johannisgasse 14, Nbg. kater-murr.de; strassenkreuzer.info


94

lesen lieben: voll ulf!

Laras literaturkolumne: es ulf so weit! OMG. Nach rund zwei Jahren Planung findet tatsächlich und unwiderruflich dieses Literaturfestival vom 12. bis zum 15. September im Z-Bau in nürnberg statt, das auf den knackigen Namen „ULF“ hört. Ja, ganz richtig: U L F wie Unabhängige Lesereihen Festival und bei uns ist der Name wirklich Programm und kein schlechtes Buchstabenspiel.

fOTO. mINA rEISCHER


95

Ich schreibe in der WIR-Form, da ich als Teil des Orga-Teams nun ebenso unwiderruflich ULF bin und nein, das hier soll keine Eigenwerbung sein: Die Redaktion bat mich, ein paar Zeilen zu ULF zu schreiben, „dem literarischen Großereignis“ (okay, das haben sie nun auch nicht gesagt). Als ich circa 2015 anfing, mich mit der literarischen (freien) Szene Nürnbergs auseinanderzusetzen, bin ich über wenige vereinzelte Projekte gestolpert, wie Wortwerk oder den Fränkischen Literaturpreis. Keine Verlage, eine handvoll AutorInnen, kaum Förderung – kurz: ich traf hauptsächlich auf sehr ungünstige Voraussetzungen für eine (blühende) Literaturlandschaft. So fing ich an, mich weiter weg umzuschauen, fuhr nach München, traf mich mit dortigen Literaturschaffenden und schwups war ich Teil einer Initiative namens „Unabhängige Lesereihen“ – mittlerweile ein Verein. Dieser besteht aus verschiedenen Menschen sowie Kollektiven aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die allesamt Lesereihen in Cafés, Kneipen, WGs oder Sofas in ihren Städten organisieren. „Unabhängig“ deshalb, weil sie keine institutionelle Förderung bekommen oder fest zu einer Literaturinstitution gehören (in Nürnberg wäre das z.B. eh nicht möglich, da es keine offizielle Literaturinstitution seitens der Stadt gibt). Jetzt kann man sich natürlich fragen: „Hä, so what? Warum ist das auch nur ansatzweise interessant?“ Und ich kann nur sagen: Weil es diese Lesereihen schaffen, viele Menschen in ihren sozialen Räumen abzuholen und sie dazu bringen, professionellen AutorInnen zuzuhören. Menschen, deren Job es ist, sich über Gesellschaft und Leben schriftlich Gedanken zu machen. Und das ist wichtig, nicht nur momentan, sondern generell: Wie können wir als Gesellschaft eine Kommunikation, ein Miteinander leben, das auf Augenhöhe stattfindet, wenn wir uns kaum den Raum nehmen, uns mit Gesellschaften auseinanderzusetzen, insbesondere mit unserer eigenen? Seien wir mal ehrlich, wenn wir nicht gerade an unseren Handys sind, weil zum Beispiel der Akku ausgegangen ist, schauen wir meistens aneinander

vorbei, senken schnell den Blick, wenn uns jemand entgegenkommt, den wir nicht kennen und dann ist da seit einigen Jahren verstärkt die Rede von Angst bestimmten Menschen gegenüber. Es wird getuschelt und öffentlich gehasst – das ist doch total bescheuert. Lieber mal zuhören, nachfragen, sich unterhalten. Deshalb hier mal ein „Prost!“ auf die Literatur, die Dialog herausfordert sowie ein dreifaches „Hurra!“ auf die Menschen, die Literatur veranstalten an Orten wie Cafés, Kneipen oder irgendwo im Freien – eben dort, wo sich Menschen in ihrer Freizeit aufhalten, und ihnen die Möglichkeit geben, zuzuhören, das Gehörte sacken zu lassen, sich über das Gehörte zu unterhalten. Deshalb ist ULF auch so wichtig: Denn dort kommen an vier Tagen über 100 AutorInnen und über 80 VeranstalterInnen aus verschiedenen (!) Orten der Welt zusammen, und laden euch alle ein, Teil dessen zu sein. Gleichzeitig zeigen sich die einzelnen Lesereihen geballt zusammen, denn nach wie vor ist die Förderlage sehr prekär – das kann und soll nicht so bleben. Also, wir sehen uns dort. ULF Literaturfestival. 12.09. – 15.09. im Z-Bau. Info Über 25 unabhängige Lesereihen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen erstmals zusammen und zeigen an vier Tagen im Z-Bau in Nürnberg die Vielfalt der zeitgenössischen Literatur. Sie präsentieren neue Formate und neue Stimmen – tanzbar, streitbar, sexy. Mehr als 100 Autor*innen treten auf, von lokalen Schriftsteller*innen bis hin zu internationalen Gästen: Ob junge Prosa, von Schauspieler*innen interpretiert, ob als intime Wohnzimmerlesung, politische und poetische Diskussionen auf Bühnen und Bierbänken, Lyrik, musikalisch übersetzt oder in unterschiedlichen Sprachen vorgetragen, experimentelle Formen, Genre- und Grenzüberschreitungen, literarische Gameshows und Autor*innen an DJ-Pulten: ULF vereint sie alle. Und curt medienpartnert – wie gut ist das denn!?


96

lesen lieben: voll ulf!

Donnerstag 12.09. 20:00 ULF-Eröffnung mit Suppkultur Z-Bau// AK 7,-/ 5,-, Festivalpass 38,-/ 30,Mit den Autoren Andreas Thamm, Stephan Goldbach und den Festival-AutorInnen Joshua Groß, Elnathan John und Ronya Othmann Freitag 13.09. / 10–05 Uhr // Z-Bau. Tagespass + AK 22,- / 16,Frühstsückspodcast mit Eisenbart & Meisendraht + Niemerlang: Kenah Cusanit, Özlem Özgül Dündar, Christine Hoba, Paul-Henri Campbell, Zuckerklub / Hof, Klubliteratur: Viktor Dallmann, Carla Hegerl, Anton Schade / Fiction Canteen: Elnathan John, Ben Miller, Candice Nembhard / fleet:poet: Silva Bieler, Silva Raddatz, Tabea Zeltner / KOOKread: Susie Asado, Jan Böttcher, Alexander Gumz, Erec Schumacher / Poesie Handverlesen: Vorstellung der Initiative Poesie Handverlesen / artiCHOKE: Lütfiye Güzel, Rafael Mantovani, Sam Solomon, Charlotte Warsen / Lyrik ist Happening: Dagmara Kraus, Kinga Tóth / ROY – Literarisches bei Schnaps: Joshua Groß, Bernd Pflaum, Anna Hofmann, Jan-Niklas Jäger, Lisa Krusche, Eve Massacre, Elmar Tannert, Carolin Wabra / In guter Nachbarschaft: Alina Cyranek, Özlem Özgül Dündar, Rika Tarigan, Dennis Trendelberend / Late-Night-Show: Prizesin Haralt, Tim Holland + Party mit Kollektiv 33 & Trouble in Paradise Samstag 14.09. 10–05 Uhr // Z-Bau. Tagespass + AK 22,- / 16,Schwarmfrühstück mit KollektivNaiv / Buchbindemobil – KinderKunstRaum / LYRIX Kinder-Workshop / Literatur in WeiSSensee: Donat Blum und Alexander Graeff / Speed Reading – Lesungen in Buchhandlungen in der Innenstadt: Lisa Jeschke, Philip Krömer, Brigitte Liebe, Leonhard F. Seidl Sehr Ernste: Sandro Huber, Cornelia Hülmbauer, Caren Jeß, Frieda Paris Poetry Jam: Dirk Hülstrunk und Miriam Spies / Podiumsdiskussion: Was kann die Politik für die freie Literaturszene tun? Mit Janina Benduski, Lea Schneider, Friederike Tappe-Hornbostel, N.N., Tristan Marquardt / Sofalesungen Lectures Canap in der Innenstadt:

Gianna Molinari und Tabea Steiner / Comic Lesung: Dominik Wendland, Lilian Pithan / OstKap: Lukas Diestel, Jan Schillmöller, Bettina Wilpert / auslandSPRACHEN: Lea Schneider, Chun Shu / NULZ meets ULF: Netzwerk unabhängiger Literaturzeitschriften (NULZ), mosaik, erostepost, n.N. / meine drei lyrischen ichs: Ronya Othmann, Rick Reuther, Marius Geitz, Marcus Frimel / nochnichtmehrdazwischen: Isabelle Lehn, Angela Lehner / Weiter Schreiben – Literarische Begegnungen: Yamen Hussein, Lena Gorelik, Lilian Pithan / books without covers: J. K., E. S., K. W. / Land in Sicht: Martin Piekar, Lara Rüter, Pilipp Hohmann, Johanna Pigors, Alina Reissmann, Kai Anne Schuhmacher, Jona Spreter / Kabeljau & Dorsch: Andreas Stichmann, Saskia Warzecha, Philipp Winkler / Salon Fluchtentier: Anja Utler, Peter Engstler / Luna Jones Show / Party mit DJ LOVE, TZA&TRZZL Sonntag 15.09. 10-19 Uhr // Z-Bau// Tagesticket + AK 16,- / 11,Kater-Frühstück mit Bird Berlin / LYRIX Lesung Kinderprogramm / liaison hoch x / LIX: Tone Avenstroup, Lisa Jeschke, Thomas Perle / Desintegration. Ein Lyrikworkshop mit Max Czollek / Kellerkultur: Mara Becker, Annie Rutherford, Marina Schwabe, Tobias Haar / SOnarSOnntag – Lyrik-Impro & Instant-Sounds: Wortwerk, Madeleine Weishaupt, Axel Görlach, Christian Schloyer / zwischen/miete Stuttgart in der Innenstadt: Lydia Haider, Sascha Macht / Hafenlesung: Orsolya Kalász, Dinçer Güçyeter, Franziska Füchsl / Abschluss mit Korkenknallen

Unsere Kolumnistin Lara Sielmann, geboren und aufgewachsen in Berlin, arbeitet als Kulturschaffende und Journalistin in Nürnberg und Berlin. Lara freut sich über themenbezogene Fragen, Anregungen und Tipps – einfach per E-Mail an lara@curt.de senden!


97 buchtipp

curt + thalia vergeben 3 Exemplare von „alles richtig gemacht“ über www.curt.de/nbg

buchtipp von sabine janssen

Gregor Sander Alles richtig gemacht Berlin in diesen Tagen, ein Anwalt mit ostdeutschen Wurzeln und die Frage, was richtig „wäre“… Penguin Verlag, gebunden: 20,-. 240 Seiten. ISBN 978-3-328-60667-3

Thomas ist 50, hat ein gutes Leben als Strafverteidiger und Anwalt für kleinere und mittelständische Mandanten in einer Berliner Kanzleigemeinschaft – alles ohne Glamour, bodenständig und normal. Gerade ist alles schwierig und kompliziert und warum seine Frau mit den beiden Töchtern verschwindet, versteht er überhaupt nicht. Es wirft ihn in ein tiefes Loch … Und plötzlich taucht ein Freund „von früher“ aus Rostock auf. Dass nun Daniel, der coole Draufgänger und dennoch beste Freund des angepassten Thomas, plötzlich wieder da ist, fordert Thomas in seiner sowieso schon sehr bewegten Lebenssituation. Die alten Freundschaftsstrukturen tragen nicht mehr, es wäre an der Zeit, nachzufragen und zuzuhören, aber das gehörte bislang nicht zu der coolen Männerfreundschaft. Es braucht Zeit, bis sich ein neuer Umgang entwickelt und das geht nicht ohne Unterstützung …

Was hat es mit den jungen Erwachsenen gemacht, auf einmal frei zu sein, reisen und sich ungeniert ausprobieren zu können? Wie ist es 30 Jahre später? Auch davon erzählt dieser Roman – und dass nicht alles nur einfach und heiter war … Der Autor Gregor Sander erzählt so anschaulich von dieser Zeit vor der Wende, der Freundschaft und den Entwicklungsschritten der Clique, dass ich mich ganz nah dran fühlte. Ach, am besten lesen Sie einfach selber und werden Teil dieser Geschichte, es wird Ihnen hoffentlich auch gefallen…

Sabine Janssen lebt fast schon immer in Nürnberg. Über 20 Jahre beriet die Buchhändlerin Unternehmen, seit 2015 leitet sie das Thalia-Buchhaus CAMPE in Nürnberg ... und seit Ende 2017 schreibt sie Buchtipps für curt.


98 der kulturkommentar

THEATER. VERSUCH EINES DURCH - & ÜBERBLICKS – Kommentar VON DIETER STOLL

DAS SCHLOSS DER FÜRSTIN, DIE WIESE DER TRAPP-FAMILE und DIE GERECKTEN ARME DER GENERALMUSIKDIREKTORIN WIE DIE SPARTENCHEFS AM STAATSTHEATER FÜR DIE ZWEITE SAISON IHR PROFIL STABILISIEREN: NAMHAFTE REGIE-GÄSTE, FESTE GRÖSSEN, ERSTAUNLICHE VERBINDUNGEN – UND DAZU BLITZT NÜRNBERGER NOSTALGIE IN REGENSBURG. Neulich zur lauen Abendstunde in einem Restaurant mit ValznerweiherSeeblick: Am Nebentisch erklärt ein gutbürgerlich mit Messer und Gabel bewaffnetes älteres Ehepaar, in jeder Hinsicht vollmundig, im emphatischen Duett den noch etwas älteren und ebenfalls mit erkennbar gutem Appetit ausgestatteten Freunden, wie wunderbar spektakulär und wichtig es sei, dass Nürnberg jetzt eine ganz junge Chefdirigentin hat. Ja, wirklich! Man lese ja überall nur das Beste über sie, über die Auftritte im Opernhaus, in der Meistersingerhalle und am Luitpoldhain, und vor allem eins: „Wie sie die Arme reckt!“. Kurzer Moment der Ergriffenheit. „Was macht sie denn so“, kommt die Gegenfrage beim diskreten Schweißabtupfen. Die Antwort weiß ganz allein der (zu diesem Zeitpunkt leider nicht zur Verfügung stehende) Wind, denn justament im Augenblick der Wahrheit überquert eine niedliche kleine Maus unter gemischten Schreckens- und Entzückungsrufen der umsitzenden Bevölkerung elegant die Terrasse, was zum radikalen Themenwechselschnitt führte. Die Kultur hat es halt schwer zu Zeiten des generationsübergreifenden Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms, wo zwar gelegentlich Stolpersteine zum Innehalten erfunden, aber noch öfter Reizschwellen fürs Weiterschlurfen versenkt werden. Von fremden Einflüssen ganz zu schweigen. Hilft nichts, Image will gepflegt sein, der Glanz kommt nicht von selber. Der Beginn der aktuellen Theater-Saison könnte für einen neuerlichen Versuch passen.

JOANA MALLWITZ. Foto: Lutz Edelhoff

MULTIPLIKATION AUS KUNSTBEHAUPTUNG UND QUOTE Die Bedeutung öffentlicher Bühnen steckt im multiplizierten Ergebnis aus


99

Kunstbehauptung und Quotenbilanz. Zweifelsfrei überprüfbar ist beides nicht, aber das wäre ein anderes Thema. Sind die Häuser „voll“, kann man die Besucherstatistik zur elastischen Erfolgskurve biegen; wird auch jenseits der Stadtgrenzen die Essenz hausgemachter Kunstfertigkeit beachtet, sehen die Subventionsbruderschaften aus Stadt und Staat (in Nürnberg derzeit je zur Hälfte) das unvermeidliche Millionendefizit als vertretbare Negativverzinsung höherer Absichten. Das Eine ist ohne das Andere nicht viel wert. Aber wie wird solcher Erfolg jenseits der eisernen Weisheit, dass man die „Zauberflöte“ immer spielen kann, (was ab April 2020 am Opernhaus denn auch mit einer zehn Jahre alten Produktion geschieht) denn nun gemessen? Darf man beispielsweise erwarten, dass die zur Programmatik berufenen, stilbildenden Leitungsfiguren der Kulturfabriken zum Beweis ihrer Bedeutung andernorts umworben werden, aber dennoch strikt vertragsselig daheim sitzen bleiben? Die ständige Auseinandersetzung mit der verqueren fränkischen Selbstkasteiungsskepsis, die da besagt, dass ein ortsansässiger Künstler eigentlich nur bedingt grandios sein kann, weil er ja sonst sicherlich längst kein solcher mehr wäre, existiert unkaputtbar. Dabei ist sie, war sie wohl schon immer, mittelgrober Unfug. Man darf es am Vergleichsbeispiel der – ist schon zwei Absätze her: Sie erinnern sich? – bei Tisch genannten, im Kritiker-Kalau sogar zur „Maestra“ geadelten und aus Erfurt nach Nürnberg gewechselten Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz (32) belegen. Als einst am Stadttheater Lübeck der grade im großen Karriereaufschwung befindliche Jungmusiker Christoph von Dohnanyi (später berühmt als weltreisender Dirigent, progressiver Opernintendant, Bruder eines SPD-Spitzenpolitikers und Ehemann von Anja Silja) wegen höherrangiger Angebote sein Provinzorchester als nomineller Chef nur noch bei den ausgewählten Saisonhöhepunkten befehligte, hatte er als bekanntermaßen ungarischstämmiger und auf korrekte Aussprache seines Namens bedachter Künstler (sprich: Dochnanyi) schnell den Spitznamen „Dochnieda“.

MINDESTENS 40 NÜRNBERGER ABENDE MIT DER DIRIGENTIN Vergleichbares wird die zweite Nürnberger Mallwitz-Saison nicht hergeben, obwohl die Frau vor den Philharmonikern inzwischen weitflächig umworben wird. Sie steht in den nächsten Monaten für zwei Premieren samt Vorstellungsserie an der in den Spitzengruppen aller Fachpresse-Umfragen buchstäblich festgewachsenen Oper Frankfurt am Pult (studiert Strauss-„Salome“ mit Regie-Supermann Barrie Kosky ein und Gabriel Faurés selten erlebte „Penélopé“ mit Corinna Tetzel), dirigiert Konzerte mit den großen Orchestern der Bayerischen und der Stuttgarter Staatsoper und taucht in diversen Wetten vorne auf, was die alsbaldige Berufung zur ersten Frau im OrchesterAbgrund der Bayreuther Wagner-Festspiele betrifft. Ihre vereinbarten Nürnberger Aktivitäten behindert das offenbar nicht. Sie wird neben Verdis „Don Carlos“ und Brittens „Peter Grimes“ auch das abendfüllende Strawinsky-Ballett musikalisch einstudieren, zu vier Philharmonischen Konzerten, zwei „Expeditionskonzerten“ mit Eigenmoderation und den fünf Neujahrskonzerten „Walzer Walzer Walzer“ im nächsten Sommer die massentaugliche Wiesen-Klassik „Italienische Nacht“ (Arien Arien Arien) übernehmen. 40 Heimspielabende plus Probeneinheiten in Nürnberg sind das neben den Auswärtsterminen mindestens. NACH EURIPIDES UND HANDKE ZUR „CSARDASFÜRSTIN“ Die Erfolgspersonalisierung der anderen Spartenchefs und ihrer schwerpunktmäßig inszenierenden Satelliten ist in der öffentlichen Wahrnehmung weniger spektakulär, da mangelt es einfach an wahrnehmbaren Auftritten, wenn nach vier Wochen interner Proben bei der Premierenverbeugung (Bravo? Buh? Freundlicher Beifall?) fast alles vorbei ist mit dem Publikumskontakt, sofern die Erinnerung der Zuschauer nicht doch gelegentlich klickt. Der Chef Jens-Daniel Herzog wird nach „Don Carlos“ und „La Calisto“ am eigenen Haus dann in Dresden die Aufbereitung seiner Salzburger „Meistersinger“ und in Frankfurt ganz neu Hans Werner Henzes „Prinz von Homburg“


100 der kulturkommentar

inszenieren. Schauspieldirektor Jan Philipp Gloger wiederum (der für Ionesco, Euripides, Handke und Schnitzler steht), ist vom Opernhaus Zürich unerwartet für die Paprika-Tischbombe „Die Csardasfürstin“ gebucht, hat dafür immerhin Annette Dasch. Die wesentliche Aufgabe als Nürnberger Programmierer werten die beiden Spartenleiter mit unterwegs gesammelter Beute vom RegieMarkt der Möglichkeiten auf. Wer sich zur Analyse der Spielzeit 2019/2020 für ein paar Stündchen in die Ankündigungen vertieft, die auf dem dicht gewebten Netz deutscher und deutschsprachiger Bühnen aller Größen wie schaukelnde Verheißungen für die nächsten elf Monate platziert sind, wird schnell von Trends aus Klassik, Zeitgenossen und Projekten gebeutelt. Je nach Zählweise von mehrspartigen oder getrennt nach Musik- und Sprechtheater arbeitenden Instituten sind das so oder so mehr als 200 komplexe Paket-Konstruktionen des guten Willens mit einigen tausend einzelnen Anläufen zum erhofften Gipfelsturm. Ohne Namedropping ist dem Wirbel gar nicht beizukommen. BAYREUTH-VERWEIGERER UND SPARTEN-WANDERER Einige erstmals am Richard-Wagner-Platz auftauchende Namen leuchten auf. Opernregisseurin Tatjana Gürbaca etwa gab kürzlich den allseits begehrten Auftrag für den Bayreuther „Ring des Nibelungen“ 2020 wegen mangelhafter Probenmöglichkeiten zurück, ist aber mit den Bedingungen für Massenets „Manon“ in Nürnberg durchaus zufrieden. Der Allsparten-Wanderer Andreas Kriegenburg, der eben bei den Salzburger Festspielen mit Verdis „Simon Boccanegra“ seine Saison bereits eröffnete, bleibt seit Jahren der nach Premierenzahl und Kilometer-Bewältigung meistbeschäftigte Spielleiter in Deutschland. Nürnberg fand in seinem eng beschriebenen Terminkalender eine Lücke für Ibsens „Nora“, zu den sonstigen Spielzeitvorhaben Kriegenburgs zählen beispielsweise Kleists „Michael Kohlhaas“ (Berlin), Tschechows „Kirschgarten“ (Dresden), Strindbergs „Traumspiel“ (Düs-

seldorf) und Abrahamsens „The Snow Queen“ (Staatsoper München). Der einstige, inzwischen dem Mainstream deutlich näher rückende Bilderstürmer Calixto Bieito, den Peter Theiler mutig nach Nürnberg holte („Turandot“, „Totenhaus“) und jetzt an seinem neuen Arbeitsplatz in Dresden einfädelt (Ligetis „Le Grand Macabre“), kommt für die zusammen mit Madrid und der Opera Vlandeeren angesetzte Uraufführung von „Die Wohlgesinnten“ des Katalanen Hèctor Para wieder hierher, wird aber auch Verdis „Falstaff“ (Hamburg) und überraschend das Horváth-Schauspiel „Italienische Nacht“ (Stuttgart) inszenieren. Dass Tilman Knabe, der mit seiner viel zu schnell aus dem Spielplan verschwundenen, großartigen Interpretation von Wolfgang Rihms „Jakob Lenz“ in frischer, vor allem aber bester Erinnerung ist, mit Brittens „Peter Grimes“ wiederkehrt, könnte ein willkommenes Zeichen für dauerhafte Präsenz sein. Sofern es nicht bloß darum geht, einen sicheren Erfolg aus Herzogs Dortmunder Intendanz zu wiederholen. LEIDER KEIN PLATZ FÜR „SPRINGTIME FOR HITLER“ Anne Lenk bleibt die einzige „Hausregisseurin“, die der Schauspielchef so herausgehoben wie beim altmodischen früheren Titel „Oberspielleiter“ nennt (die erste Saison mit „Die Möwe“ und „Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens“ gelang ihr eher mittelprächtig), sie legt mit Kleist und dem weiblichen Blick auf Schnitzler nach. Am Wiener Burgtheater ist sie für Sally Potters „The Party“ gebucht. Unbedingt erwähnenswert der neue Amüsierbeauftragte des Hauses. Nach dem Publikumserfolg der Knallchargen-Parade „Komödie mit Banküberfall“ wird der früher mit Harald Schmidt arbeitende Christian Brey bekanntlich an beiden Nürnberger Häusern arbeiten, sowohl für Schauspiel-Travestie mit Elvis-Double wie für großbritische Piraten-Operette. Schade, dass nicht eine der beiden Projekte gegen die Mainzer Brey-Planung mit Mel Brooks umwerfendem Musical „The Producers“ (jaja „Springtime for Hitler and Germany“) getauscht wird.


101

WAS MACHT EIGENTLICH KLAUS KUSENBERG? Für treue Seelen und andere Nostalgiker, die 18 Jahre Erinnerung nicht einfach wegwischen, stellt sich die „Was macht eigentlich …?“Frage. Knapp zwei Jahrzehnte war Klaus Kusenberg als Schauspieldirektor in Nürnberg, jetzt startet er seine zweite Saison als Spartenchef in Regensburg – und da spiegelt sich blitzend die Vergangenheit. Er selbst bleibt neugierig auf gesellschaftskritische Texte mit Unterhaltungswert bei deutschen Erstaufführungen britischen Ursprungs, diesmal von Rogers „Oslo – Mission für den Frieden“ und Neilsons „Sex oder Ex“. Georg Schmiedleitner und Stefan Otteni, die wichtigsten Reiseregisseure der abgeschlossenen Ära am Richard-WagnerPlatz, treten in der nahen Oberpfalz-Metropole an, der in Erlangen gefeierte und in Nürnberg mit einem Förderpreis ausgezeichnete Marc Becker ebenfalls. Für Schmiedleitner, zuletzt mit dem Wagner-„Ring“ Aufsehen erregend und in diesem Sommer das ganz andere Bergwaldspiel „Der Lebkuchenmann“ in Weißenburg kommandierend, ist das offenbar auch die Rückbesinnung aufs Schauspiel. Er wird Shakespeares „Richard III.“ inszenieren, in seiner Heimatstadt Linz kommen Raimunds Volksstück „Der Verschwender“ und die Uraufführung eines Schiller-Projekts „Zeiten des Aufruhrs“ dazu. Otteni, der mit Handkes „Immer noch Sturm“ die wohl beste Schauspielproduktion der Kusenberg-Ära geliefert hatte, war in der Tafelhalle mit Elfriede Jelinek auch weit vorne und nimmt diesen Faden wieder auf. „Am Königsweg“ erwartet er noch im September die Gedankensprünge der Nobelpreisträgerin. Provokanter, weil naheliegend, könnte die Uraufführung „Jenseits von St. Emmeram“ wirken, eine Satire auf das von Plapper-Fürstin Gloria besetzte Markenzeichen-Schloss, die Marc Becker, der sich in Erlangen mit Puppenspieler Tristan Vogt nicht mal vor dem gekrönten Mörder Macbeth fürchtete, schreibt und inszeniert dabei fest den Blick aufs adelige, hierorts gern bei undeutlichem Dialekt auch „odlig“ genannte Wesen. Möge es schnakseln!

NEVILLE TRANTER UND NIKOLAUS HABJAN MACHEN „TRAPP-FAMILIE“ Und dann dieses: Ein erstaunter Blick in die Steiermark feuert im Herbst 2019 die Freude auf Mai 2021 hier in der Region schon mal an. Am Schauspielhaus Graz entsteht soeben eine Uraufführung, die das 22. internationale figuren.theater.festival in Erlangen, Fürth und Nürnberg beleben dürfte. Erstmals erarbeiten der Wahl-Holländer Neville Tranter (inoffizieller Hausgott des Festivals) und sein allermeisterlichster Meisterschüler Nikolaus Habjan gemeinsam ein Stück. THE HILLS ARE ALIVE (jaja, Julie Andrews hüpfte als angehende Baronin Trapp in „The Sound of Music“ zu diesem Lied der Berge über die grüne Wiese) ist der Titel einer fabulierten Geschichte mit Reality-Hintergrund von österreichischen Geflüchteten, die nach Exil-Jahrzehnten in der neuen Welt nun die Wiedereinbürgerung in der ehemaligen Heimat anstreben. Die gewisse Familie von Trüb flieht vor „America first“ gen Austria – und gerät in die Mühlen der europäischen Abwehrbürokratie. Der 64-jährige Wahl-Niederländer Tranter, der mit seinem Stuffed Puppet Theatre seit 1981 zum Spezialisten für Monster aller Art wurde (denkwürdige Stücke über Macbeth, Frankenstein, Schicklgruber, Salome und den „King“) mit dem 32-jährigen Grazer Habjan, der tief ins Innenleben seiner Heimat stochert (als Qualtinger-Wiedergänger „Herr Karl“, mit der ergreifenden Doku „F. Hawel“ und dem im Mai im Fürther Theater bejubelten Denkmalsturz „Böhm“) und trotz seiner inzwischen ausufernden Regiekarriere in Oper und Schauspiel bei erstklassigen Wiener Adressen die Liebe zu den Klappmaul-Puppen nicht vergisst. Der Mai 2021 soll schnellstens kommen. Ob sich Nürnberg 2025 offiziell „Kulturhauptstadt Europas“ nennen darf, gilt als weiterhin offener Wunschtraum. Am Theater, das belegt der frische Blick aufs Mosaik, ist Europa schon 2019 angekommen.


102 Viel Theater

„Der Sandmann“ / Staatstheater nürnberg. Foto: Konrad Fersterer


103

THEATER-WEGWEISER zum Saisonstart september 2019 – VON DIETER STOLL

ÄRGER MIT DEN ALTEN GRIECHEN, KRIEGSSHOW IM URWAld, aber DAS „GOSTNER“ FEIERT FRIEDLICH 40. GEBURTSTAG VOM HINTERHOF DER AUSTRASSE BIS NACH GIBITZENHOF ENDLICH WIEDER GANZ GROSSE VERDI-OPER IN NÜRNBERG, SING MEINEN SONG BEI ERLANGER BOMBENSTIMMUNG und DAS MAXIM KÖPFT DEN CHAMPAGNER BIS AUF WEITERES BEI HEISSMAN & RASSAU NEBEN DEM FÜRTHER BAHNHOF. Jetzt geht also das ganze Theater wieder los, zunächst ausgewogen geist- und kalorienreich: Mit einem „Spielzeit-Eröffnungsfest“ des Staatstheaters auf der Schauspielinsel am 21. September (öffentliche Probe zwischen ebensolchem Kaffeetrinken, Kochshow und SzenenPotpourri mit Saison-Perspektive), einem „SpielzeiteröffnungsBrunch“ samt gemischtem Probensalat am 22. September im Erlanger Markgrafentheater, dem „Tag der offenen Tür“ mit Grill und Zapfhahn zur gleichen Zeit im Fürther Stadttheater und eine Woche vorher mit der vermutlich von „knallharten Champagner-Feten“ umstellten Jubelfeier für „40 Jahre Gostner Hoftheater“ am 14. September im Hubertussaal/Gibitzenhof. Erst danach beginnt die Tagesordnung der Spielpläne. Das waren noch Zeiten, als ein zugereister Fürther Theaterdirektor im Herbst anno dazumal sein erstes Programm ohne Sachkenntnis der übergriffigen Straßenkirchweih-Bedeutung machte und verblüffte Abonnenten eine Woche lang die Mietklassik mit gratis KarussellSoundtrack, fröhlich live von draußen wie eine akustische Soße über der Tragödie, erleben ließ. Fast so schlimm wie der einstige Erlanger Bühnenchef, der zu Pfingsten der Bergkirchweih trotzend die andere Kultur anzapfen wollte und vereinsamt die Massen zielsicher

vorbei an seinem Haus zum bzw. zur wahren Maß der Dinge pilgern sah. Inzwischen sind diesbezüglich die Kraftverhältnisse geklärt, wo die Stimmung lokalpatriotisch steigt, macht die Kunst lieber diskret Sendepause. In Nürnberg brauchte die jährliche Erweckung der spätsommerlich dahingedämmerten Szene für den ersten Sprung ins Neue seit jeher pädagogische Hilfestellung – aus der nach den großen Ferien zögernd wieder formierten Pauschalbeglückung der Schulplatzmiete, was den offiziellen Starttermin der Theatermacher diskret immer weiter in den Oktober rutschen ließ. Erst das Team um Staatsintendant Jens Daniel Herzog und Schauspieldirektor Jan Philipp Gloger nutzte im Vorjahr zwangsläufig wieder den September, um eine Menge anstehender Neuinszenierungen schnellstens unterzubringen und legt jetzt in der zweiten Runde mit zwei frühen Großpremieren nach. Auch Erlangen meldet sich per Uraufführung früh zurück, aber Türöffner der Premieren-Saison bleibt traditionell das Gostner Hoftheater.

STAATSTHEATER NÜRNBERG MUSIKTHEATER Eine ganze Opern-Saison ohne Verdi, das war im ersten Jahr der neuen Nürnberger Intendanz von Jens-Daniel Herzog


104 Viel Theater

eine spektakuläre Schwachstelle. Nun gibt es Salben für die Wunde, neben der Neuinszenierung der anspruchsvollen Grand-OperaAlternative „Don Carlos“ ist die Wiederkehr jener kurios unterhaltsamen „Nabucco“-Deutung angekündigt, in der zur Überraschung des Publikums vor neun Jahren das Bibelspiel samt schunkelndem Gefangenenchor von augenzwinkernder Stummfilm-Ästhetik umgarnt wird. Dagegen müssen nun die kundigen Wagnerianer, die für die Folgesaison schon mobile „Meistersinger“, geformt von Herzogs Händen bei den Osterfestspielen an der Salzach, auf dem Umweg von Salzburg über Dresden fest im Blick haben, ein Jahr lang heilfasten. Die Lust auf Raritäten wird umfassend vielsprachig bedient: italienisch barock (mit Cavallis „La Calisto“), französisch gefühlig (Werthers „Manon“), russisch schwermütig (Rubinsteins „Der Dämon“), englisch dramatisch (Brittens „Peter Grimes“), deutschsprachig zeitgenössisch (Parras „Die Wohlgesinnten“) – und mit Leonard Bernsteins „West Side Story“, die einst deutsche Erstaufführung in Nürnberg hatte, steht der Kassenknüller der Saison wohl auch schon fest. Die latente Suche nach dem Operettenwunder schwenkt vom Revue-Berlin um den „Ball im Savoy“ ins britische Nonsens-Museum, wo das Duo Gilbert & Sullivan (Autor & Komponist) lange vor den Monty Pythons die Albernheit zum Entertainment-Prinzip erhob. „Die Piraten von Penzance“ lassen Polizisten und höhere Töchter mit Seeräubern um Pointen und schmissige Melodien ringen. Sie gelten daheim als Kulturerbe. Der Ruf des Jux-Stückes ist in Deutschland bislang theoretisch besser als der Erfolg der wenigen Aufführungsversuche – da könnte Nürnberg also Pionierarbeit leisten.

„Kylián/Goecke/Montero“ / Staatstheater Nürnberg. foto: Jesus Vallinas

TANZTHEATER Es gibt keinen Choreographen von Rang, der beim Blick auf Strawinskys LE SACRE DU PRINTEMPS nicht im Innersten zucken würde. Auch Goyo Montero konnte kaum länger widerstehen, arbeitet an der Uraufführung seiner Deutung der Skandalhistorie. Er holt als Partner Douglas Lee, den er schon 2014 zu „Made for us“ für


105

Nürnberg entdeckte, zum Puppenspiel PETRUSCHKA für den Doppelabend STRAWINSKY. Vor der Dezember-Premiere steht ab 11. Oktober das Comeback für die wunderbar gelungene Gender-Trilogie KYLIAN/ GOECKE/MONTERO an, wo ein Frauen-Ensemble, eine Männer-Compagnie und die gemischte Formation nacheinander souverän springbereit Antworten auf tausend Fragen umkreisen. Zuvor noch im September das Begrüßungsritual: Montero stellt den Fans sein aktuelles Ensemble vor. SCHAUSPIEL Am Ende der Saison wird schon wieder Shakespeares Komödie „Was ihr wollt“ stehen (sahen wir zuletzt in Regie von Stefan Otteni, zuvor von Peter Hathazy und Wolfram Mehring), der Anfang gehört mit den „Bakchen“ des Euripides dem Versprechen, die lang vernachlässigte Antike für und in Nürnberg zu pflegen. Ibsens „Nora“ und Kleists „Amphitryon“ sind die weiteren Klassiker-Grundpfeiler im ansonsten auch beim Rückgriff in die Vergangenheit absolut der Gegenwart zugewandten Sortiment. Neben den Ur- und Erstaufführungen an den kleineren Spielstätten dürfte im großen Haus von Boris Nikitin (er setzte vor einem Jahr mit seiner „Gefälschten Predigt über das Sterben“ zwei Gospelchöre in Bewegung) „1999.2000. Erste Staffel“ mit der Textkombination aus Orwell, Tschechow und RealityTV das heftigste Experiment werden. Sofern nicht zwei Unternehmungen des Hausherrn mit unbewusster Rückkoppelung für Furore sorgen. Gloger öffnet die weite Szene für Peter Handkes Kammerspiel KASPAR (was Günther Büch kurz nach der Uraufführung mit dem spanischen Pantominen José Luis Goméz denkwürdig sensationell um 1968 realisierte) und holt für Arthur Schnitzlers lange Jahre mit Bühnenverbot belegtes Erotik-Ringelspiel DER REIGEN (was Hansjörg Utzerath gleich nach der späten Freigabe in Berlin und Nürnberg inszenierte) die Kollegin „Hausregisseurin“ Anne Lenk zur Duo-Regie für den kompetenten Doppelblick auf „Weiblichkeit“ und „Männlichkeit“ im einst so sehr als schlüpfrig verrufenen Text mit den Pünkt-

chen zu gewissen Anlässen. Sollten Fragen offen bleiben, steht das Recherche-Projekt SEX ARBEIT bereit. Gelächter wird auch wieder straff geplant: In „The Legend of Georgia McBride“ muss ein ElvisImitator auf Drag-Queen umschulen, was der Travestie-Show jedes Scheunentor öffnet. Zur ersten RundE der Saison: BALLETTPRÄSENTATION Seine wieder neu formierte Compagnie aus 22 Tänzer*innen stellt Spartenchef Goyo Montero in einer 90Minuten-Matinee vor. Die nach Selbsteinschätzung „ereignisreiche“ Spielzeitplanung ebenfalls: Vier Welturaufführungen, sieben Gastchoreographen, elf Produktionen, eine Gala – alles sorgfältig nachgezählt. Und dazu die Philharmoniker-Chefin höchstpersönlich am Pult, die ihre frisch gesammelte Erfahrung mit Strawinskys Frühlingsopfer danach auch für Konzertgastspiele mit den Philharmonikern der Stuttgarter Staatsoper weiterverwertet. Termin: 28. September um 11.30 Uhr im Opernhaus. PREMIERE Der meistgespielte deutsche Gegenwartsautor Roland Schimmelpfennig, mit seinen Stücken „Besuch bei dem Vater“ und „Der Goldene Drache“ schon in Nürnberg zu sehen, hat die zeitlos durch tausende Jahre Theatergeschichte zirkulierenden „Bakchen“ des Euripides neu in deutsche Sprache übertragen und schickt sie als DIE BESESSENEN in eine weitere Untergangsrunde. Regisseur Jan Philipp Gloger knüpft damit an seine höchst respektablen „Troerinnen“ vom Oktober 2018 an. Gezeigt wird eine beispielhafte Gesellschaft, die mit festem Griff von Pentheus und seiner Mutter (es spielen Sascha Tuxhorn, Ulrike Arnold) auf Kurs gehalten wird, radikal in der Trennung zwischen Männern und Frauen, unnachsichtig im tyrannischen Klassenbewusstsein, auf Machterhalt und Systembestätigung getrimmt. Doch Dionysos und sein Fanclub der Mänaden (Annette


106 Viel Theater

Büschelberger, Anna Klimovitskaya, Cem Lukas Yeginer) durchbrechen die scheinheilige Ordnung mit Bosheit und Lust. Der Stoff liegt im Trend, in München war Tanzgröße Wim Vandekeybus dran, am Wiener Burgtheater entsteht parallel zu Nürnberg eine Version von Bühnenmaschinenstürmer Ulrich Rasche. Alleinstellungsmerkmal am Schauspielhaus sind die Überschreibungspoesie und der knallige Titel von Roland Schimmelpfennig. Premiere: 28. September. Weitere Aufführungen 29. September, 1., 3., 5., 9. Oktober im Schauspielhaus. PREMIERE „Sie hat mich nie geliebt“, wehklagt der alte König in tiefstem Bassisten-Schmerz. Herzergreifend schmettern der Infant und sein treuer Gefährte im Herren-Duo Tenor/Bariton ihr schmachtendes Ehrenwort. Im Klassik-Wunschkonzert waren und bleiben das Favoriten. Das mächtige Verwirrspiel von Friedrich Schiller, seinem Privatleben und Staatsaktion (der Thronfolger im Wartestand hat seine Verlobte plötzlich als Stiefmutter und bei Hofe steigt das politische Verlangen nach Menschenrechten) zum Tableau stilisierenden Drama DON CARLOS, hat im Lebenswerk des genialen Musikers Giuseppe Verdi gewaltigen Raum eingenommen. Die Opern-Adaption, in zwei Jahrzehnten gärend, die er in mehreren Fassungen und zwei Sprachen mit vielen Korrekturen hinterließ, war auch die Herausforderung der eigenen Erfolgskonvention und gilt trotz beifallumrauschter Aufführungsserien den Kennern als ewig „Unvollendete“. Die Neuinszenierung, mit der die junge Dirigentin Joana Mallwitz zwar in Nürnberg die erste, aber in ihrem steilen Karriere-Jahrzehnt nach „Macbeth“, „Aida“ und „Rigoletto“ insgesamt bereits vierte VerdiOper einstudiert, beruft sich auf die französische Urfassung in fünf Akten. Nur mit „großen Leidenschaften“ sei das in dieser Breite zu bewältigen, warnte damals ein Chronist. Dem Manne konnte geholfen werden. Der populäre Komponist mit dem stürmischen Drang zum anspruchsvolleren Musikdrama jenseits des obligaten M-tata hat das

Werk des Dichters mit großen Arien, überwältigenden Duetten und leuchtenden Orchesterfarben aufgeladen. Verdi-Regisseur JensDaniel Herzog hatte sein Nürnberg-Debüt schon 2009 als Gast mit einer umstrittenen „Aida“-Regie. Nur Nicolai Karnolsky (jetzt der alternde König Philipp) ist vom damaligen Ensemble noch im Einsatz. Tadeusz Szlenkier, der in Puccinis „Madama Butterfly“ hier 2018 seinen höhensicheren Einstieg feierte, singt die Titelpartie, Sangmin Lee als Rodrigo alias Marquis Posa hat sich im ersten Nürnberger Jahr schon bestens als durchschlagend heldischer Bariton in „Krieg und Frieden“ und „Lohengrin“ profiliert, und Emily Newton, die der sopranhellen Königin zwischen den Familien-Fronten tragische Figur und Stimme gibt, gilt seit Turnages Busenwunder „Anna Nicole“ und Wagners jungfräulicher „Lohengrin“-Elsa bereits als Frau für alle Fälle. Premiere: 29. September. Weitere Aufführungen 4., 8., 13. Oktober im Opernhaus. PREMIERE Keine schöne Bescherung, eher explosives Wortfeuerwerk als silbriges Lametta. Der Bestsellerautor Daniel Kehlmann, dessen kritische Liebe zum Theater derzeit weithin mit der Bühnenfassung seines aktuellen Wälzers „Tyll“ geprüft wird, hat 2017 mit HEILIG ABEND ein Dialog-Duell geschrieben. Ausgerechnet zur Stillen Nacht lässt er einen Polizei-Ermittler und eine mutmaßliche Terroristin im Verhörraum gegeneinander antreten, um in letzter Sekunde das befürchtete große Unglück zu verhindern. Es geht um eine Bombe, die irgendwo um Mitternacht explodieren soll. Was Kehlmann an seinem Projekt besonders reizte, ist die Echtzeit-Situation, denn die 90 Minuten dauernde Aufführung gibt sich als Dokumentation ohne künstliche Wirkungsstoffe, Bio-Thriller sozusagen. In den aktuellen Spielplan geriet das verbale Gefecht um das Spannungsfeld von Freiheit und Sicherheit erst nachträglich – vermutlich auch, weil zwei passende Ensemble-Mitglieder bei der Planung der Saisoneröffnung „übrig“


PREMIERE Ein Waschsalon, nicht unbedingt ein wunderbarer, ist der Treffpunkt für fünf junge Leute, die auf die gesellschaftliche Entwicklung ihrer Heimat nicht mit Fluchtreflex antworten wollen. In Ceren Erkans Stück I LOVE YOU, TURKEY!, das beim Theaterfestival in Istanbul 2017 als Bühnenessay mit klarer Haltung gefeiert wurde, geht es voller Wut und Energie um das Problem, das eigene Land weiter zu lieben, obwohl die Macht der Politik jeden Individualismus niederwalzen will. Ein Stoff, eigentlich wie fürs multikulturell führende Berliner Maxim-Gorki-Theater gemacht, hier in deutscher Erstaufführung inszeniert von Selen Kara, die 2018 beim NürnbergPorträt „Die Musik war schuld“ Regie führte. Premiere: 5. Oktober. Weitere Vorstellung 9. Oktober, in den Kammerspielen. COMEBACK Aus dem Fantasy-Nachlass von E.T.A. Hoffmann lag DER SANDMANN immer weit vorne im Trend der mutwillig abgedunkelten Dark-Dichtung. Die gespenstische Novelle aus dem „Schauerroman“-Zyklus von 1816 gehört zu den bedeutendsten Werken des vielseitigen Künstlers, nicht nur mit besonderem Appetit von Jaques Offenbachs Oper „Hoffmanns Erzählungen“ geschluckt, auch bis in die jüngste Vergangenheit als Stoff für Musical, Film, Schauspiel, Ballett und Popkultur einschließlich Rabiat-Rock von Rammstein ausgewertet. Schauerliche Poesie, die den kleinen Nathanael bis ins Liebesleben verfolgt: Die beruhigende Bürgertochter Clara und der erregend puppige Automat Olimpia umschlingen

Tafelhalle SETanztheater, PLAN MEE, Curtis & Co. – dance affairs, Stefanie Anna Miller, Barish Karademir, Barbara Bess, Isabelle Kranabetter, Beyer/ Mertens/Kirchmann, Rauh/ Seidel, Andrea Hintermaier, co>labs ... & Guests Programm & Tickets tafelhalle.de

2019 2020

© grafikbuero x

waren. In der Inszenierung von Mirjam Loibl ist Adeline Schebesch die linksradikale Philosophie-Professorin unter Verdacht und Thomas Nunner attackiert sie als personifizierte Staatsgewalt mit Hang zur Willkür. Premiere: 2. Oktober in der 3. Etage Schauspielhaus. Weitere Aufführungen am 13., 19. Oktober.


108 Viel Theater

ihn konkurrierend. Letztere ist in der Nürnberger Neuproduktion der jungen Regisseurin Clara Weyde, die als letzte Premiere die vorige Saison beschloss, die mechanische Schwester der Internet-Begleiterin Alexa, also was zum An- oder Ausknipsen. Fürs große Schaudern reicht das wie an einer Wäscheleine schaukelnde Bildertheater aus Szenenkompositionen nicht, für den kleinen Aha-Effekt durchaus. Aufführungen: 14. und 21. September, wieder am 2., 6., 12. Oktober im Schauspielhaus. DAUERLÄUFER Seit 2012 gibt es diese Inszenierung von Jan Philipp Gloger, seit 2018 mit personellen Korrekturen in Nürnberg. DAS DING von Philipp Löhle hatte Uraufführung als Produktion des Schauspielhauses Hamburg bei den Ruhrfestspielen und der Regisseur brachte den Dramatiker in seine erste Direktion hierher als „Hausautor“ mit und ergänzte mit dem neuen Stück „Am Rand“ (ab 11. Oktober wieder zu sehen). Dass die Wiederaufnahme die Kammerspiele-Saison eröffnet (17. September) darf als Signal verstanden werden, denn mit „Andi Europäer“ wird im Januar ein weiteres, herausfordernd „Völkerschau“ genanntes Stück uraufgeführt. Womit dann – Rekord! Rekord! – erstmals drei Titel eines Zeitgenossen in der gleichen Saison zu sehen sind. +++ Auf inhaltliche Wendungen kommt es bei der im PointenSchleudern sehr britischen KOMÖDIE MIT BANKÜBERFALL ebenso wenig an wie auf den Verbraucherschutz gegen würgend kalauernde Dialoge. Es wird übermütig dahingejuxt, was man in Abwehrhaltung nervend oder schenkelklopfend lustig finden kann. Die Quote an der Abendkasse war jedenfalls überragend, der Nonsens-Regisseur Christian Brey darf ab Januar neben einer weiteren Haudrauf-Comedy, diesmal mit Elvis-Imitator und Drag-Queen, nahtlos auch nebenan im großen Opernhaus eine (übrigens britische) Operette inszenieren. Ab 8. Oktober dann wieder der Urknall am Tresor. +++ Eigentlich wollte der legendäre Münchner Theatermacher Dieter Dorn (83) für sein spätes Nürnberger Debüt gerne Becketts gedankenreiches Sandkastenspiel

„Glückliche Tage“ mit dem seltener aufgeführten Grotesken-Einakter HERZLICHES BEILEID von Georges Feydeau kombinieren. Becketts allzeit strenge Erben untersagten die originelle Idee, man konzentrierte sich zwangsläufig auf den giftigen Spaß des französischen Komödianten und lässt in dieser Klamauk-Kleinkunst einen Hauch von Beckett-Absurdität ahnen. Legitim, denn der „Godot“-Schöpfer war, im Gegensatz zu seinen Erben, ein Feydeau-Verehrer. Ulrike Arnold, Thomas Nunner, Yascha Finn Nolting und Süheyla Ünlü treffen sich zum nächtlichen Disput am Bett, wo die Botschaft vom plötzlichen Tod der Schwiegermutter in Schadenfreudentänze mündet. „Ein kleines Juwel ringt um Fassung“ stand über der Kritik. Die Hommage an die Banalität ist ab 11. Oktober wieder auf der Erfolgsspur. STAATSTHEATER NÜRNBERG. Richard-Wagner-Platz 2-10, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

GOSTNER HOFTHEATER PREMIERE Das Gostner Hoftheater wird 40 Jahre alt, wühlte in den Abenteuer-Chroniken der eigenen Geschichte, streußelt Anekdoten nach Langzeitgedächtnisstütze drüber und feiert mit einer maßgeschneiderten Revue DIE 40TY EVER YOUNG GOSTNER SHOW von Christine Mertens und Rebecca Kirchmann ab 20. September das Jubiläum. Eine Hommage an die jüngere Stadtgeschichte, musikalisch von Budde Thiem angefeuert, wird das nebenbei auch. Neben den beiden Autorinnen und Helwig Arenz (Rollenzuweisung: zwei Moderatorinnen und ein smarter Assistent) hat Regisseur Gerd Beyer einen „Bürgerchor“ auf der Bühne, wo Showtreppe und Talksofa für Glamour-Möblierung stehen. Versprochen sind auch „Ausschnitte aus Highlight-Produktionen“, als man mit der Straßenbahn fuhr oder am Imbiss-Stand rezitierte, und dazu gibt es Anekdoten aus dem Geheimarchiv. Premiere: 20. September. Weitere Aufführungen 21., 24.-27. September, 2.-4. und 8.-11. Oktober GOSTNER HOFTHEATER, Austr. 70, Nürnberg. gostner.de


109

HUBERTUSSAAL GASTSPIELE Als Musical-Diva war die große HELEN SCHNEIDER schon mehrfach im Fürther Theater, jetzt stellt die Königin der Nuancen, bei der jeder Song ein Theaterstück ist, mit Gitarrist Jo Ambros ihr Album „Movin´On“ am 21. September im Hubertussaal vor. +++ Dort werden auch die vier Musik-Komödianten von GANKINO CIRCUS mit ihrem aktuellen Bühnenspektakel DIE LETZTEN IHRER ART am 27. September Station machen. +++ Zum Vornotieren und Karten sichern: Die Wiederkehr des zeichnenden, faltenden, insofern in mancherlei Hinsicht vielfältigen italienischen Papierstau-Virtuosen ENNIO MARCHETTO mit der neuesten Variante von „The Living Paper Cartoon“ (am 5. Oktober) ist ein inoffizielles, garantiert unterhaltsames Ersatzangebot zwischen zwei Figurentheater-Festivals. HUBERTUSSAAL, Dianastr. 28, Nürnberg. gostner.de

TAFELHALLE COMEBACK Einen Wertekatalog von zehn Geboten fürs perfekte Image haben sich fünf Tänzer*innen im Ensemble CO-LABS unterworfen. Die Aufführung GOLDEN RULES – EINE ÜBERLEBENSERFAHRUNG stellt die Sehnsucht nach Tugend, Anstand und Demut gegen Konsum, Leistungsdruck und Ignoranz. Beate Höhn inszenierte das Ende 2018 mit ihrem Team als Kritik am Selbstoptimierungsdrang moderner Gesellschaften. Für zwei Abende und eine Bilanz-Diskussion kehrt die Vorstellung zurück. Aufführungen: 26. und 27. September in der Tafelhalle. SAISONERÖFFNUNG ist in der Tafelhalle erst nach der Saisoneröffnung. Zum TAFELN MIT NÜRNBERGER KÜNSTLER*INNEN wird da geladen. Auf der Bühne des Hauses trifft man sich gesellig bei Brot und Schinken, Wein und Wasser, vor Tellern und Gläsern. Nebenbei erfährt man Neuigkeiten über die anlaufende Spielzeit von denen, die sie vorbereiten. Die „freie Szene“, die in der Tafelhalle mit gutem


110 Viel Theater

Grund ihr Treibhaus sieht, hält die Fäden in der Hand. Der Rest ist Gruppendynamik. Das Platzkontingent verspricht freien Eintritt, bleibt allerdings begrenzt, da muss man rechtzeitig bei der „Kulturinformation“ im Kopfbau des Künstlerhauses anfragen. Termin: 28. September in der Tafelhalle. TAFELHALLE, Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg, tafelhalle.de

THEATER PFÜTZE NÜRNBERGER PREMIERE Nach der Aufführungsserie im Fürther Kulturforum kommt die musikalische Fabel DIE BESSEREN WÄLDER auch ins Stammhaus des Theater Pfütze. Eine Wolfsfamilie wird auf der Flucht erschossen, nur der Junior überlebt als Adoptivkind eines Schafspaares – und wird zum Modellschaf Ferdinand erzogen. Aber ist er wirklich gegen seine Natur friedlich geblieben? Kann man Wölfen trauen? Eine durchgebissene Kehle lässt Vorurteile rasen. Eigentlich scheint Martin Baltscheits Erzählung wie für die Disney-Fabrik gemacht, aber mit Dominik Vogls Sound (der Komponist befehligt live sieben Musiker*innen als Klangrahmen für das Spiel) entsteht in Jürgen Deckes Inszenierung ein eigener Live-Stil. Akteure des Fürther Theaters und des Theater Pfütze spielen gemeinsam. Premiere: 9. Oktober. Weitere Aufführungen am 11., 12., 13., 15., 16., 17., 18., 19., 20. Oktober. THEATER PFÜTZE, Äußerer Laufer Platz 22, Nbg, theater-pfuetze.de

THEATER ERLANGEN

die besseren wälder @ Kulturforum fürth. Foto: Thomas Langer

PREMIERE Eine TV-Show direkt aus dem Dschungel Vietnams, mit Popstar-Format, wie es grade in Deutschland bei VOX unter „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ durchgenudelt wird. Eine Ansammlung von Hitparaden-Idolen versucht sich in der Revue BOMBEN-HITS ´68 – REVOLTE, RAUSCH UND LIEDERTAUSCH an Ruhm-Mehrwert auf Gegenseitigkeit, indem jeder die Erfolge der Konkurrenten neu interpretiert. Um Kunst und Kommerz geht es in


111

der Erlanger Uraufführung, die an einer Evergreen-Pyramide entlang klettert und mit dem Einbruch der Realität ins Urwald-Studio alle Optionen zwischen Polit-Thriller und „Lasst mich hier raus“ hat. Die Ensemble-Ressourcen für Entertainment waren in den letzten Jahren in Erlangen immer erstaunlich, Regisseur Dominik Günther hatte ein sicheres Händchen. Bleibt nur zu hoffen, dass seine Inspirationsquelle für Song-Pingpong nicht nach dem Modell Xavier Naidoo sprudelt. Premiere: 27. September. Weitere Aufführungen 10., 11., 19., 20. Oktober im Markgrafentheater. COMEBACK In die sechste Saison startet dieser rekordverdächtige Spielplan-Dauerläufer, den Regisseur Eike Hannemann hinterlassen hat. Max Mehlhose-Löffler ist jetzt (in dritter Besetzung) der Melancholiker in Goethes gefühlvoll tragischem Briefroman DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER. Das junge Publikum und/oder die an ihre jungen Jahre zurück denkenden Deutschlehrer bleiben dran. Aufführungen: Ab 28. September in der Garage. PREMIERENFRISCH So nah kommt man der Rechtsprechung selten. Als „ein Scherbengericht“ ist Kleists unverwüstliches klassisches Lustspiel DER ZERBROCHNE KRUG in der Erlanger Neuinszenierung von Intendantin Katja Ott angekündigt. Wie der korrupte Dorfrichter Adam die eigenen Verfehlungen vertuschen und seinen Prozess nach Gewohnheitsrecht „bauernschlau“ manipulieren will. Ein zertrümmerter Krug, eine blutige Schürfwunde, viele Ausreden – und der zweifelhafte Sieg durch den Eingriff „von oben“. Das raffiniert konventionelle, in der Tradition fest verwurzelte Werk gerät unter die Lupe. Man kann die Bruchstellen in Keramik, Moral und Rechtsprechung aus nächster Nähe betrachten, denn das sprachlich unvermindert reizvolle Komödien-Kunstwerk wird mit nachgerücktem Publikum wie eine intime Verhandlung auf der Hinterbühne gespielt. Ralph Jung gibt den Adam, der die Eve nicht verführen kann. Mit der Floskel „Dem

Amte wohlbekannt“ schraubt er an der Wahrheit bis es knirscht. Aufführungen: 3., 4., 5., 6. Oktober im Markgrafentheater GASTSPIEL Nach dem Stück über die Beatles in Hamburg (Juli-Gastspiel) macht nun Johnny Cash Station auf Durchreise in Erlangen. Weit hat er es nicht, denn Volker Ringe vom immer wieder gerne in Popund Musical-Nostalgie schürfenden Hofer Theater hat für RING OF FIRE, die fränkisch unterfütterte Hommage an die Country-Legende, die Protagonisten-Rolle übernommen. „I Walk the Line“ wird er auf alle Fälle singen. Termin: 30. September im Markgrafentheater. WEITER IM SPIELPLAN Als vorweggenommenes Stück zur „#metoo“-Debatte hat David Mamets OLEANNA derzeit SpielplanEhrenrunden an etlichen Theatern. Die Erlanger Aufführung gilt als gelungener Beweis für die Haltbarkeit des zeitgenössischen Dramas um echte oder vermeintliche sexuelle Belästigung auf Universitäts-Ebene, das am 8. und 9. Oktober wieder in der Garage Diskussionsstoff ausrollt. +++ Live-Theater als Kinosimulation, Aufführungsrealität in der Fake-Dramatik von Dreharbeiten. Für die Inszenierung von Orwells FARM DER TIERE, dieser klassenkämpferischen Fabel mit der unvergesslichen Zeichentrickumsetzung, versucht die Erlanger Regie von Klaus Gehre eine eigene Version von Live-Film-Inszenierung. Die Tiere, die gegen die ständige Ausbeutung durch Menschen eine Rebellion wagen, haben nichts mit „Bambi“Niedlichkeit zu tun. Schweine sind hier besonders klug, und der theoretische Menschheitstraum von der besseren Welt rückt dem Kampfslogan „Alle Tiere sind gleich“ samt der angewachsenen Pervertierung „… aber manche sind gleicher“ sehr nah. Wieder ab 15. Oktober im Markgrafentheater. THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen, theater-erlangen.de


112 Viel Theater

THEATER FÜRTH PREMIERE Wenn die Kärwa tobt, das Stammhaus unbespielbar und das Stammpublikum unerreichbar ist, bleibt dem Fürther Theater immerhin ein Ausweichmanöver. Kindertheater im grade mal eine U-Bahn-Station entfernten Kulturforum als Saison-Vorspiel. Thomas Stang inszeniert mit seinem Jungen Ensemble DIE ZERTRENNLICHEN von Fabrice Melquiot für Besucher ab 10 Jahren aufwärts. Die beiden Hauptdarsteller, vereinsamte Kinder einer Hochhaussiedlung, sind ein Jahr jünger. Romain galoppiert auf einem Schaukelpferd der Fantasie hinterher, Sabah trägt als bekennende Sioux-Indianerin eine Feder im Haar. Wenn sich ihre Blicke durch Zufall treffen, ist das ein nachbarschaftliches Entwicklungsprojekt, denn anders als die abgrenzenden Eltern sind die jungen Nachbarn vorurteilsfrei – bis die Erwachsenen die Beziehung zerstören. Der Autor gewann 2018 für den Text sowohl in Frankreich wie in Deutschland Kindertheater-Preise. Hannah Candolini und Boris Keil spielen. Premiere: 29. September. Weitere Vorstellungen für Schulen sowie am 5. und 6. Oktober im Freiverkauf im Kulturforum. PREMIERE Wiedersehen macht Freude bei einer vielseitigen Künstlerin, die mit eigenen Tanz-Stücken, Musical-Inszenierungen sowie einem tatsächlich lachbaren Schiller-Lustspiel in Erinnerung blieb, nachdem sie in Nürnberg das Opernhaus-Ballett und das „Tanzwerk“Experiment inspirierte: Regisseurin/Choreographin Jean Renshaw kehrt im großen Gastier-Bogen über Wien und Köln zurück nach Fürth und inszeniert dort Alfred Jarrys schrille Groteske KÖNIG UBU, die als Katapult fürs moderne Theater gilt. Der schreckliche Titelheld, das Abziehbild eines dreisten Tyrannen, wird zum mobilen Stellvertreter in der Galerie der gierigen Machtmonster, die Spießer und Diktatoren in Personalunion sind. Erst in der Kriegsschlacht gehen sie unter. Vier Livemusiker um Norbert Nagel geben bei Renshaws Interpretation des schrägen Schauspiels fürs Ensemble den Ton an.

Premiere: 11. Oktober. Weitere Aufführungen bis 19. Oktober. STADTTHEATER FÜRTH, Königstr. 116, Fürth, stadttheater.fuerth.de

COMÖDIE FÜRTH PREMIERE Die Lust auf Operette hat die Fürther Komiker Heißmann & Rassau seit ihren Nürnberger Opernhaus-Auftritten zwischen „Die Fledermaus“ und „Im weißen Rössl“ nicht mehr losgelassen. Nun stürzen sie sich tollkühn auf Franz Lehars DIE LUSTIGE WITWE, das denkbar größte, melodienstabilste und bedeutungssüchtigste Vehikel der immer noch fragmentarisch populären Sparte (vorige Saison hat Star-Sopranistin Marlis Petersen die Titelrolle in Frankfurt unter der Leitung von Nürnbergs Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz gesungen), das sie unter dem Etikett „Jazz-Operette“ als Eigenproduktion mit sich selbst ankündigen. Die Hannah Glawari springt in der Neufassung von der Uraufführung 1905 ein halbes Jahrhundert in die 60er-Jahre, wo Bandleader Thilo Wolf mit hausgemachtem Klangextrakt nach Originalmelodien wie „Ja das Studium der Weiber ist schwer“ und dem Slogan „Klassik trifft Swing“ wartet. Mal sehen, ob „Lippen schweigen, ´s flüstern Geigen“ auch elektronisch funktioniert. Volker Heißmann lenkt seinen fränkischen Charme auf Graf Danilo und ins Maxim (siehe auch: Johannes Heesters) und Martin Rassau übernimmt die erfreulich arienfreie Komiker-Rolle des Njegus, die vor zwei Jahren in Nürnberg der Schauspieler Pius Maria Cüppers belebte. Kerstin Ibald (sie sang schon mal ein Duett mit Udo Jürgens und war bei „Cats“ auf der Luisenburg Wunsiedel) kommt für die Titelrolle. Die Österreicherin Stephanie Schimmer, Regisseurin und Kampfchoreographin, die seit 2014 vom „Broadwoarschdwalzer“ bis „Charleys Tante“ schon ein Dutzend Produktionen vor Ort betreute, muss zwangsläufig auf rauschenden Erfolg zielen – die Produktion soll vier Monate im Spielplan bleiben. Premiere: 19. September. Weitere 20./21./22./24./25./26./27./28./29. September, 1./2./3./4./5. Oktober und dann bis 26. Januar. COMÖDIE FÜRTH, Comödienplatz 1, Fürth, comoedie.de


www.lichtblicke-festival.com • www.gostner.de DEHNBERGER HOF THEATER

Info-Telefon: 0911 261510

DAUERLÄUFER Eine Eigenproduktion mit sechs Mitwirkenden, das ist fürs Dehnberger Hof Theater das denkbar größte Format. Stammregisseur Marcus Everding ordnete den Edel-Boulevard von Francis Vebers DINNER FÜR SPINNER zur allseits beschmunzelten Spaßmacherei am Pointen-Spalier. Aufführungen: 28./29. September, wieder am 25. Oktober. PREMIERE Von einem Requisiteur, der wegen Schauspieler-Ausfall unerwartet vor dem Publikum steht und den Zuschauern endlich mal sagen kann, was da los ist mit der Bühnenkunst. Das war auch mit Rainer Lewandowskis „Heute weder Hamlet“ ein Dauererfolg (hundertfach in Nürnberg), aber in der Version DIE STERNSTUNDE DES JOSEF BIEDER wurde das Thema noch populärer, weil das der legendäre Otto Schenk über Jahrzehnte zur autobiografischen Solo-Show machte. In Dehnberg schwingt sich der Bamberger Arnd Rühlmann, der auch bei „Dinner für Spinner“ dabei ist, aufs Anekdoten-Karussell. Premiere: 4. Oktober. Eine weitere Aufführung am 5. Oktober. DEHNBERGER HOF THEATER, Dehnberg 14, Lauf/Pegnitz, dehnberger-hof-theater.de

15. – 24.10.2019 In Kooperation mit Veranstalter: Gostner Hoftheater

Tafelhalle

10. Internationales Theaterfestival für junges Publikum in Nürnberg mit

weitere Theater-Tipps auf www.curt.de/nbg

PLAN MEE (Nürnberg) • SCHAUBURG München • Hestnes/Popović (DK/NO) GRIPS Theater (Berlin) • Die AZUBIS (Hamburg) • La Mue/tte (ARG/F) Das Papiertheater (Nürnberg) • Sofie Krog Teater (DK) Spiel.Werk (Ansbach) • Maas Theatre and Dance (NL) Puppentheater Magdeburg • junges theater basel (CH) • Tricksterp (CH) theaterkohlenpott (Herne) • Gostner Hoftheater (Nürnberg) Compagnie Karyatides (BE) • pulk fiktion (Köln) THEATER AN DER PARKAUE & norton.commander.productions (Berlin)


114 kunst –kritik

Malerei als Laster und Reflektion – Die Ausstellung von David Reed im Neuen Museum Text von Natalie De Ligt

David Reed, #660, 2019, (Detail), Acryl, Alkyd und David Reed, #660, 2019, Acryl, Alkyd und Öl auf Polyester © VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Courtesy

Öl auf Polyester, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019,

Häusler Contemporary München/Zürich, Foto: Annette Kradisch

Courtesy Häusler Contemporary München/Zürich, Foto: Annette Kradisch


115

Ganz gleich, wie man zu moderner und zeitgenössischer Kunst stehen mag, ganz gleich, ob man das gemalte Bild in der heutigen Kunst für kaum mehr relevant erachtet, oder ob man an dessen Traditionen streng festhalten möchte, kaum einer wird sich der Faszination, die von den Bildern des amerikanischen Malers David Reed ausgeht, entziehen können. Und das, obwohl oder vielleicht gerade weil sie abstrakt sind. Der Künstler bietet uns motivisch kaum mehr als farbige ornamentale Schlieren und ausladende Gesten von Pinselschwüngen. Sie lassen sich zunächst als Referenz zum amerikanischen Abstrakten Expressionismus lesen und auch zu den «Brushstroke»-Bildern des Pop-Art-Künstlers Roy Lichtenstein. Aber bevor solche Assoziationen im Kopf ankommen, ist man bereits emotional verwickelt angesichts der sinnlichen Kraft dieser in Form und Farbigkeit klaren, präzisen und zugleich rätselhaften Formationen. Eine spezielle Technik und vor allem das Mittel Alkyd, dessen kunstfertige Anwendung David Reed nunmehr Jahrzehnte lang erprobt, verleihen den abstrakten Strukturen eine verführerische räumliche Tiefenwirkung und gleichsam eine geradezu industriell erscheinende glatte Oberfläche, die auf Distanz hält. Das gesamte Bildgeschehen mit den raffinierten Farbverläufen und -kombinationen sowie die Hell-Dunkel-Kontraste lenken unmittelbar zu Assoziationen, die, obgleich im Bild nichts Figürliches in Erscheinung tritt, an Dinge oder an Wahrnehmungen aus der Realität geknüpft sind. Das liegt nicht nur daran, dass die ornamentalen Windungen bisweilen wie durch ein spezielles Mikroskop aufgenommene Vergrößerungen von Pinselstrichen erscheinen oder sie eine fotografische, sogar körperliche Wirkung erlangen. Die Bewegtheit sowie die Großzügigkeit und Selbstverständlichkeit, mit der sich das Bildgeschehen zu ergeben scheint, sind nicht abstrakt sondern ziemlich real. Wenn Roy Lichtenstein mit seinen planerisch, im Comic-Stil gemalten «Brushstrokes» der Überbetonung der spontanen Pinselgeste der Abstrakten Expressionisten das Ende bescheinigt,

löst David Reed die malerische Geste dort wieder heraus und lässt sie wieder Teil der Geschichte werden, in emotionaler und konzeptueller Hinsicht. Er zitiert nicht nur den Abstrakten Expressionismus und die Lichtenstein’sche Abfuhr, sondern reflektiert auch beides kritisch – aber, wenn man so will, als Moralist, der daran glaubt, dass Malerei etwas real Erfahrbares sein kann und Erfahrungen enthalten kann, ohne sie zu romantisieren. Der bescheiden auftretende Künstler verfügt über ein «differenziertes Wissen zur Geschichte der Kunst, des Films sowie der amerikanischen und europäischen Kulturgeschichte» (Begleitheft Neues Museum). Er selbst äußert sich zu seinem Kunstverständnis in einem Interview von 2010 sinngemäß: Ich habe Maler vor mir und nach mir. Ich mag es, ein Teil davon zu sein und dem Traditionellen und dem, was bereits existiert, etwas Neues hinzuzufügen. Ich bin nicht nur von der Malerei und Malereigeschichte beeinflusst, sondern auch vom Film und sämtlichen Erfahrungen, die wir ja alle haben. Malerei existiert ja nicht für sich selbst, sondern ist Teil der Welt. Alles davon geht in die Malerei. Und ich mag, dass alles, worüber ich in Bezug auf ein Bild nachdenke, oder überhaupt meine Erfahrungen in meine Bilder fließen können. Die Bezüge und Reflektionen im Werk von David sind reichlich. In der Ausstellung im großen Saal des Neuen Museums mit dem Titel «Vice and Reflection #2» kann man ihnen nicht nur anhand einer großformatigen, vierteiligen Malerei-Serie nachgehen, sondern auch mittels einiger Color Studies und den reizvollen Working Drawings sowie eines kurzen Videoclips. Bis 6. Oktober 2019 Neues Museum Nürnberg Klarissenplatz, Nbg Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr nmn.de


116 Kunst & Co.

Installationsansicht, Veit Laurent Kurz «Metaphors and Mutations», Kunstverein Nürnberg, 2019, Foto: N. de Ligt


117

Natalie de Ligt:

Kunst & Co.

Natalie sichtet, kommentiert und bewertet für curt und euch das aktuelle Kunstgeschehen Bis 8. September 2019

Bis 15. September 2019

Dashdemed Sampil: Neue Bilder

Anna K.E., Florian Meisenberg: Complimentary Blue

Es ist erfreulich, dass die Oechsner Galerie die wunderbare Ausstellung mit Dashdemed Sampil verlängert hat. Es gibt auch Grund zu feiern. Der ursprünglich aus der Mongolei stammende Künstler ergatterte im Juli nicht nur einen Anerkennungspreis beim Nürnberger Nachrichten-Kunstpreis, sondern erhält in diesem Jahr einen der noch begehrteren Kulturpreise der Stadt Nürnberg. Zum Abschluss seiner Ausstellung findet eine Matinee statt: Sonntag, 8.9., 11-13 Uhr. Oechsner Galerie im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Mi-Fr 13–18 Uhr, Sa 11–15 Uhr u.n.V. oechsner-galerie.de Bis 15. September 2019

Kinga Nowak, Mateusz von Motz: Inselkunst 2019 In der dritten Auflage von «Inselkunst» begegnen sich im öffentlichen Raum Arbeiten von Kinga Nowak (*1977 in Krakau, arbeitet derzeit in Nürnberg) und Mateusz von Motz (studierte u. a. in Nürnberg). Krakauer Haus, Hintere Insel Schütt 34, Nbg und Insel Schütt. krakauer-haus.de

Kunstpalais Erlangen, Palais Stutterheim, Marktplatz 1, Erlangen. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstpalais.de Bis 6. Oktober 2019

DAVID REED: VICE AND REFLECTION #2 Besprechung siehe Seite 114. Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr. nmn.de Bis 20. Oktober 2019

Hélène Fauquet: Interiors Veit Laurent Kurz: Metaphors and Mutations Veit Laurent Kurz (*1985 in Erbach) bestreitet derzeit seine Präsentation zum MarianneDefet-Malerei-Stipendium, das ihn für einige Monate nach Nürnberg führte. Der Künstler liefert keine typische Malerei, sondern legt seine Ausstellung als themen- und medienumspannendes, begehbares Diorama an: Malerei, Malerei als Combine Painting, Video, Installation, Objekt, Skulptur – alles taucht

auf und wird teilweise miteinander verwoben. Es gibt kaum eine Stelle, wo es dem Besucher möglich ist, zurückzutreten. Stets ist er mittendrin – in einer Welt teils wundersamer, phantastischer, dann wieder realer Elemente. Am Boden verlaufen Schläuche, die alles miteinander zu verbinden scheinen. Wird hier auf den Nährkreislauf eines zwischen Utopie und Dystopie schwankenden Systems angespielt? Sehr zurückhaltend erscheint daneben die Ausstellung «Interiors» der in Wien lebenden Künstlerin Hélène Fauquet (*1989). Auf Holzpaneele ließ sie gefundene und dann von ihr bearbeitete Bilder von Buntglasscheiben drucken. Fast wie eine Ausstellung von Kirchenfenstern nimmt sich diese klassische und im Gegensatz zum Kollegen minimalistische Präsentation aus. Bei einem Künstlergespräch zwischen Hélène Fauquet und Anette Freudenberger (Direktorin Galerie der Stadt Schwaz) am 26.09., 19 Uhr, können die Besucher mehr über das Werk der Künstlerin erfahren. Kunstverein Nürnberg
– Albrecht Dürer Gesellschaft, Milchhof, Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, 
Sa/So 13-18 Uhr
u.n.V. kunstvereinnuernberg.de


118 Kunst & Co.

öffentlichen Raum zu erproben und weiterzudenken. Es erscheint eine Publikation. Leider ist der Eintritt recht teuer. Tiergarten Nürnberg, Am Tiergarten 30, Nbg. Eintritt: 16,-/14,-/5,70 Euro, täglich 8-19:30 Uhr, Schließung Tierhäuser 18:45 Uhr, Einlass bis 18:30 Uhr. tiergarten.nuernberg.de, adbk-nuernberg.de/termine/rroooaaarr Eröffnung: Samstag, 7. September, 19 Uhr 8. bis 22. September 2019

EXTINCTION MANUAL – Anleitung zum Aussterben

Natalie Brehmer in Koop. mit Carolyn Raff, trust is like a mirror, 2019, © Künstlerinnen und AdBK Nürnberg

Bis 31. Oktober 2019

RROOOAAARR! Die Klasse von Prof. Michael Sailstorfer hat in Kooperation mit dem benachbarten Tiergarten eine Ausstellung mit temporären Interventionen und dauerhaften Skulpturen auf dem Zoogelände konzipiert. Die 15 Studenten

und auch Michael Sailstorfer selbst konnten – immer in Absprache mit den Pflegern – den gesamten Tiergarten nutzen und sogar in manches Gehege gelangen. Eine besondere Herausforderung ist das Projekt auch deshalb, weil es den Akteuren die Möglichkeit bietet, künstlerische Handlungsweisen im

Seit 2004 organisiert der KunstRaum Weißenohe in der Klosterbrauerei Weißenohe Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst zu gesellschaftlichen und sozialen Fragen. «In diesem Jahr thematisieren wir die systematische und vollständige Zerstörung der Lebensgrundlagen auf unserem Planeten. (...) 35 Künstler*innen untersuchen zusammen mit versierten Fachleuten Tendenzen und Prozesse in Hinsicht auf das menschliche, vorausschauende Planen und Handeln im Angesicht einer sich nähernden Katastrophe. Die Ausstellung ‹EXTINCTION MANUAL› zeigt Ergebnisse, Hypothesen und Prognosen zusammen mit Kunstwerken aus Zeichnung, Malerei, Objektkunst, Fotografie, Video und Installation» (Pressetext). Zur Eröffnung sprechen Katharina Winkler und der Fürther Künstler Lutz Krutein. Beide sind Kuratoren


Anna Poetter

Hirtengasse

VO N Z YB R I D E N U N D C H I M Ä RE N

Projektraum

des Projekts und Vorstand des KunstRaum Weißenohe e.V. Außerdem gibt es zur Vernissage Musik, Performances und Papierfigurentheater. Mehr Infos zu den teilnehmenden Künstlern, Anreise etc. findet man auf der Website. KunstRaum WeiSSenohe, Klosterbrauerei, Klosterstr. 20, Weißenohe. Fr/Sa 14–18 Uhr, So 11–18 Uhr. kunstraum-weissenohe.de

TH E 119 IN C A R N ATIO N A N D TH E B EC O M IN G

18. September bis 24. Oktober 2019

Eröffnung: Dienstag, 10. September, 19 Uhr 10. September bis 13. Oktober 2019

Ziemlich echte Originale

Dashdemed Sampil im Atelier Auf AEG, Nürnberg, Foto: Sabine WeiSS/gillitzer.net

Die meisten können es kaum erwarten, wenn Ende des Jahres die CD vom Straßenkreuzer, dem Nürnberger Sozialmagazin, erscheint. Seit 18 Jahren gehört dazu die besondere Covergestaltung: Verkäufer des Straßenkreuzer stellen Plattencover berühmter Bands nach und werden vom Fotografen Michael Mateijka ins (r)echte Licht gerückt. AC/DC, Kiss, Abba, Kraftwerk, The Who, Nirvana, Udo Lindenberg uvm. wurden schon aufs Vornehmste plagiiert. Im Kneipencafé Kater Murr werden nun zum ersten Mal alle bisherigen Cover auf 30 x 30 cm originaler Plattengröße im Rahmen einer Ausstellung präsentiert. Zur Eröffnung spricht die zauberhafte Natalie de Ligt. Ein weiterer Artikel zu dem Projekt ist auf Seite 93 zu finden. Kater Murr, Johannisgasse 14, Nbg. kater-murr.de, strassenkreuzer.info

Vernissage: 13.o9.2o19, um 19 Uhr Finissage: 25.o8.2o19, um 19 Uhr auch geöffnet: Lange Nacht der Wissenschaften am 19.1o. ab 19 Uhr und GOHO 2. bis 6.1o. 14 bis 18 Uhr Projektraum Hirtengasse Hirtengasse 3 | 9o443 Nürnberg Öffnungszeiten: Mi + Do 14:oo - 18:oo Uhr www.bbk-nuernberg.de


120 Kunst & Co.

Eröffnung: Mittwoch, 11. September, 19.30 Uhr 12. September bis 20. Oktober 2019

Sketches for Syria «Sketch for Syria» ist ein Ausstellungsprojekt von 2017 in Venedig, das sich mit dem Wiederaufbau Syriens befasst und für das Architekten aus aller Welt gewonnen wurden, künstlerische Skizzen zu erarbeiten. Die Mittel waren Papier und Bleistift. 52 Notizbücher kamen allein von syrischen Architekten, die darin Zukunftsvisionen festhalten oder auch das Drama von Flüchtlingen und Migranten reflektieren. Erstmals in Deutschland zeigt nun die KREIS Galerie eine Auswahl dieser Skizzen. Der aus Syrien stammende Künstler Bahzad Sulaiman setzt die Ausstellung in Szene. KREIS Galerie – Galerie am Germanischen Nationalmuseum, Karthäusergasse 14, Nbg. Mi 16-20, Do/Fr 14-18, Sa 11-15 Uhr u.n.V. kreis-nuernberg.de Eröffnung: Freitag, 13. September, 19 Uhr 18. September bis 24. Oktober 2019

Anna Poetter: The Incarnation and The Becoming

Jonas Tröger, Exposition Universelle Monochrome n° 08, Dispersionsfarbe auf Leinwand, 2019, 100 x 70 cm, © Jonas Tröger

Der Untertitel von Anne Poetters Ausstellung lautet «Von Zybriden und Chimären». Die Künstlerin, die derzeit bei Michael Sailstorfer an der hiesigen Kunstakademie studiert, beschäftigt sich darin mit den Möglichkeiten der Stammzellenforschung, im Besonderen

der Erzeugung von Zybriden. Zybriden sind durch Zelltransfer erzeugte Mensch-TierWesen. «Die Ausstellung entwickelt ein Narrativ, in dem diesen neuen Mischwesen die Rolle der Heilsbringer zuteil wird: denn nur wenn wir bestimmte Wesensmerkmale des Homo Sapiens kontrollieren lernen, wird es möglich sein, den Planeten zu retten» (Anna Poetter). BBK Nürnberg – Galerie Hirtengasse Hirtengasse 3, Nbg. Mi/Do 14-18 Uhr u.n.V. bbk-nuernberg.de Am 14. September eröffnet der BBK Nürnberg eine weitere Galerie in der Veillodterstr. 8, Nbg. Näheres dazu auf Seite 30. Eröffnung: Samstag, 14. September, 19 Uhr 15. September bis 12. Oktober 2019

Jonas Tröger: Exposition Universelle des produits du Monochrome Jonas Tröger (*1991 in Erlangen) studierte bei Prof. Michael Hakimi an der Kunstakademie Nürnberg und machte mit seinen Ausstellungen bereits in der Vergangenheit auf sich aufmerksam. Seine Arbeiten und Installationen weisen oft einen experimentellen, laborhaften Charakter auf, was dem Interesse des Künstlers an Zusammenhängen von Natur, Kultur und Technik geschuldet sein mag. Auch der Ausstellungstitel spielt darauf an, erinnert


121

er doch an den Titel der damaligen Pariser Weltausstellungen, die allerdings anstelle von Erzeugnissen von Monochromen wettbewerbsfähige Neuigkeiten auf dem Gebiet der Technik, des Kunsthandwerks und der Kunst allgemein präsentierten. Jonas Tröger beschränkt sich im Kunstverein Kohlenhof auf seine neue Malereiserie «Exposition Universelle Monochrome». Alle haben das Format 100 x 70 cm und sind ausschließlich mit verschiedenen, offiziell als Wandweiß in Baumärkten zu kaufenden Dispersionsfarben gemalt. Es überrascht, wie viele Abstufungen diese Weißfarben aufweisen und dass sich damit Bilder mit Hell-Dunkel-Kontrast und Räumlichkeit malen lassen. Jonas Tröger wählt für seine Serie eine Bandbreite an Motiven wie antike Tempel oder andere kunst- und architekturhistorische Verweise. Daneben gibt es aber auch motivische Anspielungen auf frühere Arbeiten des Künstlers sowie auf Themen des Ausstellens und des Musealisierens. Tröger geht es hier auch «um das vermeintlich neutrale Ideal des White-Cubes». Dieses Weiß-Ideal kann übrigens gestört werden, wie Michael Hakimi zu recht in einem Text zu Trögers Serie vermerkt, dann nämlich, wenn man wieder und wieder Ausbesserungen an Ausstellungswänden vornimmt. Weiß ist eben nicht gleich weiß. Zur Eröffnung spricht Helga Krutzler vom Kunstpalais Erlangen. Kunstverein Kohlenhof, Grasersgasse

Nina Staehli, Filmstill «Battlefields of Cupiditas», Brunnen SZ, Schweiz, Fotograf: Mimizane

15/21, Nbg. Do-Sa 14-19 Uhr u.n. V. kunstvereinkohlenhof.de Eröffnung: Sonntag, 15. September, 11 Uhr 5. September bis 27. Oktober 2019

Nina Staehli: Battlefields of Cupiditas

Die 1961 geborene Künstlerin Nina Staehli, die abwechslend in Luzern und Berlin lebt,

arbeitet in vielen Bereichen. Neben Performances, Plastiken und Rauminstallationen umfasst ihr Werk auch Filme. Im Zentrum ihrer Ausstellung in der kunst galerie fürth steht eine große pneumatische Skulptur. Zur Eröffnung spricht der Erlanger Theologe und Philosoph Prof. Dr. Ralf Frisch. kunst galerie fürth, Königsplatz 1,


122 Kunst & Co.

Fürth. Mi-Sa 13-18,
So/Feiertage 11-17 Uhr. kunst-galerie-fuerth.de Eröffnung: Sonntag, 15. September, 17 Uhr 15. September bis 13. Oktober 2019

Katharina Gierlach, Stefanie Schrank: Bauten Die Kölner Künstlerinnen Katharina Gierlach und Stefanie Schrank widmen sich in ihrer Arbeit den unterschiedlichsten Erscheinungsformen von Bauten und Behausungen, wie sie sowohl im Menschen-, Tier oder auch Pflanzenreich vorkommen können. Gierlach befasst sich in ihren Ölgemälden mit den mittlerweile zerstörten Baumhäusern im Hambacher Forst, und Schranks feingliedrige Zeichnungen zeigen fragile Nester oder unterirdische Bauten. Galerie Bernsteinzimmer, Großweidenmühlstraße 11, Nbg. Sa/So 15-19 Uhr. galerie-bernsteinzimmer.de Eröffnung: Dienstag, 17. September, 19-21 Uhr 17. September bis 9. November 2019

Horst Münch: Hier ist es ganz anders / Teil 1 / Malerei

Horst Münch, Wir zwei - Grundgescheite Leute, 2018, Acryl auf Leinwand,150 x 100 cm, Foto: Wolfgang Vollmer, Köln / © Horst Münch.

Auch wenn der in Nürnberg geborene Künstler Horst Münch (*1951) schon viele Jahre in Köln lebt und arbeitet, ist er in seiner Heimatregion nach wie vor präsent. Er ist u.a. in der Sammlung des Neuen Museums Nürnberg vertreten, und seine Werke werden immer wieder gezeigt. In einem Pressetext von 2010 wird dem vielseitigen Künstler, der als Maler, Bildhauer, Fotograf, Autor und Videokünstler tätig ist, bescheinigt, er zählte schon zur postironischen Generation, als es diesen Begriff noch gar nicht gegeben hätte. Vielleicht meint der Begriff in Bezug auf Horst Münch, dass in all seinen Arbeiten eine Art umfassendes Weltverständnis zum Tragen kommt, in dem Sinn, dass er nicht nur das Material, mit dem er arbeitet, ernst und zugleich leicht nimmt, sondern dass er auch die Themen mit Tiefe und gleichsam einer gewissen humorvollen Distanz und dem Blick fürs Absurde angeht. Titel wie «Ich werde mich ändern» oder «Ich werde mich geändert haben» sind hierfür beispielhaft. Galerie Sima, Hochstr. 33, Nbg. Di-Mi 17-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr u.n.V. sima-


123

projects.de Eröffnung: Mittwoch, 25. September, 19 Uhr 26. September bis 17. November 2019

Das Labyrinth

MITTWOCHS von 18 bis 20 Uhr in allen Häusern EINTRITT FREI

Foto: pexels.com

Mit dem vielsagenden und an dieser Stelle treffenden Titel «Das Labyrinth» versucht die Ausstellung die Geschehnisse um den NSU erneut zu beleuchten. «Am Ende bleiben zu den Geschehnissen mehr offene Fragen als der Prozess beantworten wollte oder konnte. Warum wird man den Eindruck nicht los, dass niemand den rechten Terrorismus ernst genommen hat?» (Pressetext). Die Ausstellung ist eine Kooperation der Diskurswerkstatt e.V., dem Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg und dem Nuremberg International Human Rights Film Festival. KUNSTHAUS, Königstr. 93, Nbg. Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr.

Ausstellungen im KunstKulturQuartier

Stefanie Schrank, Soft Structure (front), 2016, Tusche auf gefundenem Papier, 25 x 32 cm, Foto: Stefanie Schrank

LABYRINTH Eine Ausstellung zum NSU-Komplex 26. September bis 17. November 2019 Kunsthaus

GESAMMELTE WERKE Fünf Jahre Kunstvilla bis 6. Oktober 2019 Kunstvilla HIDDEN BEAUTY 12. Oktober bis 19. Januar 2020 Kunsthalle Nürnberg


124 Kunst & Co.

kunstkulturquartier.de/kunsthaus Eröffnung: Freitag, 27. September, 19 Uhr 29. September bis 3. November 2019

Markus Krug: stufenlos aufsteigend Der in München lebende Künstler Markus Krug (*1965) zeigt eine Rauminstallation und Wandobjekte. Galeriehaus Nord, Wurzelbauerstr. 29, Nbg. Di/Mi 11-16 Uhr, Do/Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr. galeriehaus-nuernberg-nord.de Eröffnung: Sonntag, 29. September, 11 Uhr 29. September bis 3. November 2019

Licht I Bilder In der Ausstellung soll der Begriff des Lichtbildes erkundet werden. Wie es im Pressetext heißt, bedeutet Fotografieren wörtlich «Zeichnen mit Licht». Solche Lichtbilder changieren nicht selten zwischen dokumentarischer Wahrheit und malerischem Experiment. Lichtbilder können aber auch ganz andere, objekthafte oder malerische Arbeiten sein: Videokunst, Leuchtkästen, Lichtinstallationen. In der Ausstellung werden Arbeiten aus der Fotografie-Sammlung des Kunstmuseums gezeigt, sowie zeitgenössische Positionen der Fotografie und Video- und Lichtkunst aus Franken und der Oberpfalz. KUNSTMUSEUM ERLANGEN, Loewenichsches Palais. Mi, Fr, Sa 11-15 Uhr, Do 11-19

Auf AEG, Blick vom Atelierhaus zur Muggenhofer StraSSe, Foto: Adam Cmiel

Uhr, So 11-16 Uhr. kunstmuseumerlangen.de Eröffnung: Samstag, 21. September, 12 Uhr 21. und 22. September 2019

Offen Auf AEG 2019 Der Hauptakt bei Offen Auf AEG ist wie jedes Jahr die Werkschau. Mit Dr. Harriet Zilch von der Kunsthalle Nürnberg konnte auch heuer wieder eine prominente und ausgezeichnete Kuratorin gewonnen werden. In Halle 15 präsentieren sich unter ihrer Leitung nun zum zehnten und auch letzten Mal alle

Künstlerinnen und Künstler, die auf dem AEG-Gelände arbeiten. Nach der Werkschau wird die Halle 15 einer neuen Nutzung zugeführt. Auch die Offenen Ateliers werden bald der Vergangenheit angehören. Mehr als 80 Kunstschaffende werden sich in naher Zukunft einen neuen Arbeitsraum suchen müssen. Nürnberg verliert einen wichtigen Kunst- und Künstlerstandort. Was zwar von Anfang als Zwischennutzungsprojekt angelegt war, entwickelte sich in einer Weise, dass


125

Auf AEG. Muggenhofer Str. 132 / 135, Nbg. aufaeg.de

REFLECTION #2

NEUES MUSEUM Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg Klarissenplatz 90402 Nürnberg www.nmn.de

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr Donnerstag 10 bis 20 Uhr

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Courtesy: Häusler Contemporary München | Zürich; Foto: Häusler Contemporary München | Zürich (Lance Brewer)

Werkschau in Halle 15: Eröffnungswochenende: Sa 21.09., 12-21 Uhr, So 22.09., 12-19 Uhr, danach Do, Fr 15-19 Uhr, Sa, So 13-19 Uhr (bis 12.10.) Offene Ateliers: Alle Auf AEG ansässigen Künstler präsentieren sich nicht nur in der Werkschau, sondern öffnen auch am Eröffnungswochenende ihre Ateliers. Sa, 21.09., 13-19 Uhr, So, 22.09., 13-18 Uhr. fotoszene Nürnberg - keiner weiSS: Halle 15, 1.OG: Eröffnungswochenende: Sa 21.09., 12-21 Uhr, So 22.09., 12-19 Uhr, 28.09.-12.10.2019: Do/Fr 15-19 Uhr, Sa/So 13-19 Uhr.

DAVID REED VICE AND DAVID REED, #660, 2016 (Detail)

man jetzt von einem Verlust sprechen muss, wenn es die Künstlerinnen und Künstler demnächst in viele Winde verstreut. In der Galerie 76, dem kleinen Pfortencafé mit angeschlossenem Ausstellungraum, zeigt Eva Nüßlein aktuelle Arbeiten. «Unter AEG» heißt ihre Schau, die sicher auch nach dem Eröffnungswochenende zu sehen ist (Eröffnungswochenende: Sa 21.09., 14-3 Uhr, So 22.09., 14-21 Uhr). Außerdem zeigt sie Arbeiten in ihrem Atelier in Halle 61. Und sie spielt am Samstag ab 20 Uhr ebendort vor den großen AEGLettern live und open air mit ihrer Band «Ambiviolenz». Die Kulturwerkstatt Auf AEG lädt zu Livemusik, Ausstellungen, Führungen durchs Haus, Kurzworkshops, Mitmachangeboten und vielem mehr. Und die Bayrische Architektenkammer präsentiert die Ausstellung «HYBRID MODERNISM | MOVIE THEATRES IN SOUTH INDIA» mit Fotografien von Sabine Haubitz und Stefanie Zoche zur postkolonialen Kinoarchitektur in Südindien. Unter dem Titel «keiner weiß» präsentieren die rund 15 Mitglieder der fotoszene nürnberg eine thematisch offene Ausstellung. Keiner – also auch nicht die fotoszene – weiß bis zur Eröffnung, was gezeigt wird. Interessantes Konzept. Mehr Infos auf die-fotoszene.de.

12. Juli bis 6. Oktober 2019


126 FAU STUDENTENPORTRAIT

Ganz groSSes Kino Seit 15 Jahren veranstaltet [ki’ta:so], eine studentische Initiative der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Kurzfilmabende, bei denen Filmschaffende ihre Werke einem filmbegeisterten Publikum auf der groSSen Kinoleinwand zeigen dürfen. Im Wintersemester 2019/20 wird es bereits den 29. Kurzfilmabend geben, die FAU-Studenten Alex und Vinz leiten die Organisation.

Foto: FAU

Was zunächst kryptisch klingt, ist lediglich das Transkript von κοιτάζω, Griechisch für „ich schaue“. Und zu sehen gibt es bei [ki’ta:so] wirklich einiges. Beim halbjährlichen Kurzfilmabend in den Erlanger Lammlichtspielen im Januar und im Juli sind jedes Mal fünf bis sieben Werke junger Filmschaffender zu sehen. Bis dahin liegt stets eine Menge Arbeit vor den Mitgliedern der Studi-Initiative. „Im Schnitt engagieren sich jedes Semester 20 Leute bei [ki’ta:so]“, sagt Alex, der an der FAU Theater- und Medienwissenschaft, kurz TheWi, und Kunstgeschichte studiert, und fügt hinzu „Unser Team ist in verschiedene Aufgabenbereiche unterteilt. Die Teilgruppen sind für Öffentlichkeitsarbeit, Technik, Werbefilme, Abendorganisation, Design, Sponsoring und Werbeaktion zuständig.“ Wer was macht, wird zu Beginn jedes Semesters in den regelmäßigen Treffen festgelegt. Die Leitung übernimmt die Gesamtverantwortung und die Koordination der einzelnen Gruppen. Neben Alex und zwei weiteren FAU-Studis ist auch Vinz Teil der Leitung, er studiert ebenfalls TheWi an der FAU, allerdings in Kombination mit Soziologie. „Das [ki’ta:so]-Team besteht schon hauptsächlich aus Theater- und Medienwissenschaft-Studis, aber generell sind bei uns alle Studis der FAU willkommen“, erklärt Vinz. Sobald das Team steht und alle Aufgaben verteilt sind, startet der Aufruf an die Filmschaffenden in der Region. Pro Semester werden bis zu 20 Kurzfilme eingereicht. Schließlich geht es um viel. Neben der Chance, den eigenen Film zum ersten Mal auf einer großen Leinwand in einem echten Kinosaal vor einem


127 MUZ CLUB JUBILÄUM

großen Publikum präsentieren zu können, gilt der Kurzfilmabend auch als Sprungbrett für die jungen Kreativen, die sich dort untereinander vernetzen. Die Nachwuchsfilmerinnen und -filmer kommen dabei nicht immer von der FAU. „Unser Kurzfilmabend ist offen für alle aus Erlangen und Umgebung. Viele Einreichungen erhalten wir zum Beispiel von Studierenden der Ohm aus Nürnberg“, erzählt Vinz. Zwischen dem Einsendeschluss und dem Kurzfilmabend liegen meistens zwei Wochen, in denen das [ki’ta:so]-Team alle Filme screent und dann festlegt, welche Filme es in die Vorführung schaffen. „Wir können aus Zeitgründen nicht alle Filme zeigen. An unserem Abend haben wir maximal 90 Minuten Filmlaufzeit, zwischen den Filmen gibt es kurze Moderationen und Interviews mit den Filmschaffenden“, sagt Alex. Der Höhepunkt des Abends ist die Wahl des besten Films. Das Publikum darf seinen Lieblingsfilm bestimmen. Auf Zetteln wird der jeweilige Favorit angekreuzt, die drei Filme mit den meisten Stimmen erhalten jeweils eine [ki’ta:so]-Filmklappe. Der erstplatzierte Film wird zusätzlich noch ins Kinoformat umgeschnitten. Wer Interesse daran hat, den eigenen Kurzfilm zu präsentieren, folgt [ki’ta:so] am besten auf Instagram (www.instagram.com/kitaso_fau) oder Facebook (www.facebook.com/kitasofau). Die Einsendetermine werden dort rechtzeitig bekannt gegeben. Alle Studierenden der FAU, die schon im Studium praktische Erfahrung im Bereich Veranstaltungsorganisation und Eventmanagement sammeln wollen, müssen sich noch bis Oktober gedulden. Mit Beginn der Vorlesungszeit im Wintersemester wird sich auch [ki’ta:so] wieder jeden Mittwoch um 20 Uhr im Raum ITM 2.04 in Erlangen treffen. Der Termin für das erste Treffen wird zeitnah auf Instagram und Facebook geteilt. „Wir werden unsere Initiative auch auf der Einführungsveranstaltung der Theater- und Medienwissenschaft vorstellen“, sagt Vinz und Alex fügt hinzu „Die Mitarbeit bei [ki’ta:so] zählt übrigens als Schlüsselqualifikation und wird mit 3 ECTS belohnt.“

Bleib in Verbindung mit deiner FAU-Familie und werde Mitglied im Alumni-Netzwerk! Gleich kostenfrei anmelden: www.alumni.fau.de


128 Lokale Mukker

Foto: Melanie SchlieSSer

Interview: Like Lovers jan kerscher ist nicht nur der chef von ghost city recordings, sondern auch selber produzent sphärischgeisterhafter Popmusik. jetzt kommt endlich das album von like lovers. tommy wurm fragt nach, warum das eigentlich so lange gedauert hat und was kochen und musizieren wohl miteinander gemein haben. Tommy: Jan, als Du mit zum ersten Mal von Deinem Album erzählt hast, surften wir alle noch im 3G Netz. Wie viele Jahre hast Du an Deinem Debüt gearbeitet und warum ist jetzt der richtige Zeitpunkt? JAN: Ja, das stimmt. Mein Internet in Oberbreitenlohe verspricht zwar

mittlerweile 25Mbps, aber fühlt sich immer noch genau so langsam an wie 3G. Ich kann tatsächlich gar nicht so genau bestimmen, wie lange ich jetzt an dem Album gearbeitet habe. Manche Ideen sind extrem alt, bis zu zehn Jahre. Die „heiße Phase“ waren aber wohl eher die letzten


129

vier bis sechs Jahre. Der „richtige Zeitpunkt“ ist glaube ich ein eigenständiges Lebewesen, das sich selbst aussucht, wann es kommt. Wenn ich nicht so wahnsinnig viel mit Ghost City Recordings und meinen anderen Produktionen zu tun gehabt hätte, wäre das wahrscheinlich auch schon viel früher gewesen. Ich habe mir dann aber irgendwann selbst versprochen, dass ich mit den Dingen, die ich liebe, keinen Stress haben möchte. Dadurch ist der Faktor Zeit erstmal in den Hintergrund gerückt. Das hat viel Stress rausgenommen und der Musik sehr geholfen. Am Ende war es aber auch gut, dass durch Listenrecords eine Veröffentlichung greifbar wurde und somit auch eine Deadline ins Spiel kam. Jetzt bin ich aber auch wirklich sehr froh, dass das alles endlich einen Abschluss gefunden hat! Ab 6. September ist „Everything All The Time Forever“ überall erhältlich! Wie würdest Du einem musikinteressierten Laien Deinen Sound beschreiben? Ja, diese Frage verleitet mich meist zu ausufernden Überlegungen. Aktuell bin ich ganz glücklich mit der Formulierung „Sphärische Popmusik mit Weltuntergangscharme“. Ich bin hier aber für weitere Vorschläge offen. Wenn man mich nach ähnlichen Künstlern fragt, nenne ich meistens Radiohead, Björk oder Massive Attack. ApparatVergleiche fallen auch manchmal. Aber am Ende ist das Hören von Musik ja eh wahnsinnig individuell. Durch Musik ausgelöste Emotionen sind außerdem zum Glück relativ unabhängig von

Genrebezeichnungen. Sobald irgendeine Form von emotionaler Kommunikation stattfindet bin ich eigentlich schon glücklich! Was ist zuerst da – das Wort oder die Melodie? Eigentlich immer das Wort. Zumindest im größer gefassten, abstrakten Sinne. Es gibt immer eine Idee, ein Konzept, ein Wort, einen Satz oder ein Bild. Melodien kommen eigentlich auch immer sofort mit Wort, eher selten ohne. Als Beispiel: Da ich die Musik von Like Lovers eigentlich fast immer alleine schreibe und sowieso Musikproduktionshintergrund habe, nehme ich meistens alles sofort auf. Der Ordner bzw. Dateiname, in dem ich die neue Songidee ablege, trägt in neun von zehn Fällen den finalen Titel des Stückes. Ich finde es wichtig, der Musik so früh wie irgend möglich einen schönen Namen zu geben. Man wartet ja auch bei Menschenkindern nicht mit der Namensgebung, bis es eine Persönlichkeit entwickelt hat. Dieser Prozess ist – wie auch in der Musik – eng mit dem vergebenen Namen verbunden! Es steht zu befürchten, dass es ein Album mit einem derart internationalen Sound in Deutschland schwerhaben wird. Fahrt ihr eine internationale Strategie oder siehst Du das eher weniger ambitioniert? Tatsächlich mache ich mir darüber gar keine Gedanken. Wir leben dieser Tage in einer wirklich unglaublich engmaschig verknüpften, globalisierten Wirklichkeit. Fast die gesamte Musik, die mich in meiner Jugend geprägt hat, stammt


130 Interview: Like Lovers

aus dem Ausland! Das ist eigentlich auch jetzt noch weitgehend der Fall. Wie ist das denn bei euch? Es würde also nicht zu mir passen, das Album einfach nur in Deutschland zu veröffentlichen. Irgendwie muss ich ja auch was zurückgeben. Es werden also auch international ein paar Dinge passieren. Ich bin mir aber sicher, dass es auch hier genug Menschen gibt, die sich für diese Musik interessieren. Durch Deine Tätigkeit als Musikproduzent hast Du einen durchaus profunden Überblick über die fränkische Musikszene. Wo stehen wir hier im nationalen Vergleich? Also tatsächlich ist es schon erstaunlich, wie viele gute Bands sich hier finden lassen. Nehmen wir z.B. A Tale Of Golden Keys oder LIONLION. Auch Apaath und Kind Kaputt machen sehr gute Musik. Aber das in einen nationalen Vergleich zu stellen, fällt mir schwer. Ich kenne ja auch nicht all die semi-bekannten Perlen aus anderen Käffern dieser Nation. Und davon gibt es sicherlich sehr, sehr viele! Außerdem betrachtet man sowas ja immer aus einer sehr subjektiven Perspektive, auch ich als Produzent. Befangen bin ich natürlich auch noch, da ich z.B. die Jungs von A Tale Of Golden Keys, aber auch viele andere regionale Bands, schon seit Ewigkeiten kenne und liebe. In dieser Bewertung spielt also nicht nur Musik, sondern auch Freundschaft eine große Rolle. Zu guter Letzt ist Musik ja zum Glück auch kein Wettbewerb! Also Hauptsache jeder macht sein Ding an seinem Ort – das ist ja das Spannende daran! Du gehst mit deinem Album im Herbst auf Tour. Wie gehst Du an die Live-Umsetzung ran? Ich habe ja in den letzten Jahren immer wieder Konzerte als Like Lovers gespielt, aber meistens solo. Jetzt gehe ich endlich mal wieder mit voller Band auf Tour, darauf freue ich mich sehr! Die Vorbereitung sieht so aus: In den letzten vier Monaten habe ich meine Songs liebevoll in kleinste Teile zerschnitten, so dass wir das dann als Band live wieder sinnvoll zusammensetzen können. Völlig absurd. Bald schließen wir uns dann bei mir im Studio ein, üben das, basteln an Sound und Licht und dann geht’s im Oktober los. Wird auf jeden Fall sehr spannend,

diese klanglich doch irgendwie sehr komplex gewordene Platte auf die Bühne zu bringen. Aber macht jetzt schon richtig Bock! Was bedeutet der Projektname „Like Lovers“ für Dich? In Filmen und Serien, aber auch in weiten Teilen unserer alltäglichen Lebenswirklichkeit, entsteht oft der Eindruck, Liebe wäre etwas Absolutes. Es wird oft ein ganz konkretes und leider oft sehr, sehr starres Bild von der Liebe (und somit auch von Geschlechterrollen, sexueller Orientierung etc.) vermittelt. Ähnlich wie bei den (noch) vorherrschenden Schönheitsidealen entsteht dann eine mitunter verzweifelte Suche nach etwas, das man so, wie es vermarktet wird, eigentlich gar nicht haben kann. Weil man erst verstehen muss, dass Liebe einfach etwas wahnsinnig Individuelles ist und man selbst bestimmen darf – kann – muss, wie das für einen läuft. Diese Menschen, diese Suchenden sind nicht Liebende, sondern sie sind ‚wie Liebende‘: Like Lovers. Du hast eine Zeit lang immer wieder kleine Kochvideos auf Instagram gepostet. Kochen und Musizieren geht gut zusammen. Wo siehst Du Parallelen? Vor allem bei der jeweiligen Entstehung gibt es viele Parallelen. Ein Song besteht aus verschiedenen einzelnen Elementen, genau wie ein Gericht. Bei beidem entscheidet oft nur ein kleines Detail, z.B. ein Gewürz oder eine kleine Melodievariation, über den Geschmack und Erfolg. Und dann natürlich die Wirkung: Essen und Musik – beides kann eine magische Wirkung entfalten. Mich macht beides ziemlich glücklich und zufrieden: Kochen und Musizieren. Zu guter Letzt... Deine fünf Platten für die Ewigkeit Nur fünf? Wie soll das denn gehen? Na gut, hier also meine fünf Platten für die erste von allen kommenden Ewigkeiten: Juno - A Future Lived in Past Tense / At The Drive-In - Relationship of Command / Björk - Homogenic / Three Trapped Tigers - Silent Earthling und Kendrick Lamar - Untitled Unmastered.


NÜRNBERG LÖWENSAAL

We brought a penguin , Foto: Florian Weichelt

Safe 2 Surf

Lokales BandGeschehen Endlich neigt sich die lästige Sommerzeit dem Ende zu und wir können uns wieder voll und ganz auf die Indoor-Konzertsaison 2019/20 konzentrieren. Auch die lokalen Barden beenden ihr Zeltlager am Brombachsee und ziehen neue Saiten auf. Am 10.09. spielt die Punk-Rock-Ska Kombo Argies, die überraschenderweise aus Argentinien kommen im Kunstverein und der lokale Support kommt vom Punk-Rock-Vierer Safe 2 Surf aus Erlangen. Auch im KV gibt es einen tadellosen Hardcore-Dreier: Zu Offside aus Dresden und Honor Never Dies aus Grefrath gesellen sich End Of Nothing aus Nürnberg. Wird laut.

Bei hoffentlich noch angenehmen Temperaturen geht eine neue Ausgabe von Folk’s Worst Thursday im Z-Bau Garten an den Start. Als Stargäste werden uns We Brought A Penguin das ein oder andere Liedchen singen. Da gibt es Schlechteres an einem Donnerstag Abend. Zu guter Letzt möchte ich noch auf den AlbumRelease von Jan Kerscher aka Like Lovers hinweisen. Am 6. September wird sein Debüt mit dem Titel „Everthing All The Forever“ das Licht der Welt erblicken und die hohen Erwartungen werden vollends erfüllt. Seitenspringer mögen die Finger befeuchten und einen Seite zurückblättern. Alle anderen, die das Interview schon gelesen haben, blättern jetzt weiter.

NÜRNBERG MEISTERSINGERHALLE

NÜRNBERG MEISTERSINGERHALLE Infos & Onlinetickets: www.argo-konzerte.de

Hotline: 01806 / 570070*

*0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen


132 Curt empfiehlt + verlost

Tuuli Jartti

Fee Reega, Foto: Sam Collins

Bernhard Schnur, Foto: elvira Faltermeier

cumbia nena

Koala Voice, Foto: Jaka Birsa

Songs from Utopia


133

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“ und „Tickets von curt!“ curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton Trifft. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets! Mehr dazu immer auf www.curt.de!

badesaison kultifest freitag, 06.09. + Samstag, 07.09. // kulturort badstraSSe Pack die Badehose ein, denn die Badesaison neigt sich in Fürth, wo die Uhren anders gehen, im September dem Höhepunkt zu. Das Fest am alten Flussbad ist eine Kooperation von Kulturort Badstraße und dem Kioski Plattenladen – und die grünen, kleeblattgesäumten Ufer der Rednitz seit Jahren schon ein fruchtbarer Ort für musikalische Blüten. Neben der lauschig-gemütlichen Atmosphäre im und um den Kulturort machen die KünstlerInnen im Programm den Reiz aus, denn sie sind zum Teil echte Geheimtipps, deren Namen in wenigen Jahren schon nur zu omnipräsent sein werden und die vom KultifestTeam von internationalen Ufern her eingeschifft werden (nicht eklig gemeint). Songwriterin TUULI JARTTI, einerseits aus Finnland, andererseits in der Region bekannt und verwurzelt, eröffnet das Festival am Freitag mit hypnotischem Folk. HANK & DIE SHAKERS wiederum stammen aus Nordhessen, bringen aber auch ungarische Wurzeln mit ein und vermengen das Ganze zu einer hysterischen WildwestMelange. Letztlich wären da, zum Abschluss des Auftakts, KOALA

VOICE aus Slowenien, die mit ihrem High-Energy-Indierock in ihrem Heimatland bereits alles abgeräumt haben, was es abzuräumen gibt. FEE REEGA, wohnhaft in Spanien, begrüßt die Gäste am Samstag mit ihren Songs, die zwischen Post-Rock, 20er-Jahre-Schlager und Folk taumeln und die sie dreisprachig präsentiert, in den Veranstalterworten: "ein klanggewordener Opium-Traum". BERNHARD SCHNUR ist ein liebenswert spinnerter Wiener, der zuerst mit seiner Band Snakkerdu Densk Bekanntheit erlangte und heute mit den PophitPerlen, die endlich einer schreiben musste, unterwegs ist. Das Duo SONGS FROM UTOPIA (Gitarre/Vocals, Percussion/Drums) bemühen sich, dem Wahnsinn der Realität und dem Geruch der Vergangenheit nahezukommen. Ihr Sound bewegt sich zwischen Surf, Rockabilly und Blues. CUMBIA NENA begleiten uns danach in die Nacht. Die Nürnberger aus vier Ländern spielen Cumbia, aber versetzt mit Psychedelia, Dub, Sould, etc. Eine Tanzwut-anstachelnde Mischung, die nach dem Konzert nicht zu Ende ist, wenn die Band höchstselbst Vinyl-jonglierend ans DJ-Pult wechselt.


134 Curt empfiehlt + verlost

Sky blue skin

roll over bellhofen samstag, 14.09. // sportplatz groSSbellhofen Ein Sportplatz bei Schnaittach, das letzte Festival vor der Autobahn: Wir wissen ja bereits seit langer Zeit, dass in Großbellhofen jedes Jahr im Spätsommer Wunderbares geschieht, denn unser Horizont langt weit über den Aufsessplatz hinaus. Roll over Bellhofen wird vom Vereint e.V. organisiert und getragen und ist deshalb kein standardmäßiges Bierhelm-Festival, sondern ein inklusives, bei dem behinderte und nichtbehinderte Menschen gemeinsam feiern und die Livebands genießen (Bierhelm erlaubt). Eröffnet wird das Fest traditionell und alljährlich von Mittelfrankens bester Boygroup, dem GroSSbellhofener Männergesangsverein (12 Uhr). Was danach folgt, ist keineswegs Makulatur, vier Bands bespielen den Sportplatz: POINT & DIE SPIELVERDERBER mit Blues- und Folkrock aus der Feder von Peter "Point" Gruner. Die selbstironisch benannte SUPERGROUP VOL. 4 bringt ihr viertes Album mit. SKY BLUE SKIN, in deren Musik die seltsame Slidegitarre von Olivia Solner ein südstaatliches VoodooFlair infiltriert. Und zuletzt: THE SHADOW LIZZARDS mit an 60er- und 70er-Helden gemahnendem Vintage-Rock.

mid city mittwoch, 18.09. // muzclub Wenn man sich in diesem September nach dem Gefühl sehnt, mal wieder eine Band zu sehen, die direkt vor dem großen Durchbruch steht und danach nie wieder in kleinen Clubs und nur noch in Stadien spielen wird, dann gehe man zielsicher zu Mid City, die aus Brisbane anreisen und dabei noch nicht mal ein ganzes Album auf den MerchTisch legen können. Mid City entstanden, als Ben Woodmason sehr oldschool per Zeitungsannonce nach dem wütenden Bruder von Killers-Sänger Brandon Flowers suchte. Da fühlte sich Joel Griffith direkt angesprochen und was soll man sagen – Brandon Flowers stinkt gegen den energisch nach vorn jammernden Griffith ganz schön ab. Generell machen Mid City so einen mitreißend zwirbelnden IndiePunk-Rock, dem sich wahrscheinlich niemand so gänzlich entziehen kann. Hat man nicht alle Tage, so was. Sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.


d ko Sie a iese Be ste m r i nfr Ve Anz Vorl ei ra eig age n in un stal e pa se tun rk rer gs en Tie ab fga end rag e.

„Ich

ern g e f hel

© Janine Guldener

135

a pocketful of blues samstag, 20.09. // kulturforum fürth "Der Blues", sagt John Lee Hooker," ist der Ursprung aller Musik. Er ist die Wurzel." Das mag stimmen und daran mag es liegen, dass der Blues als Wurzel, anders als manche Ausblüte, nicht weggekappt wird, sondern beständig und unverwüstlich einfach dableibt. Heute muss man nicht mehr eines von elf Kindern eines Bluesmusikers aus Clarksdale, Mississippi, sein, um den Blues zu spielen und wichtiger noch: zu fühlen. Das geht auch als Nürnbergerin, als Christine "The Cat" von Bieren, die ihre Crew, A Pocketful of Blues, kratzig-samtigtemperamentvoll anführt und wenn sie nicht singt, schon mal zur Bluesharp greift. Das versteht sich quasi von selbst. Die Katze von Buckenhof hat ihr Herz schon lange vollständig an den Blues verloren und in A Pocketful... eine Umgebung gefunden, die ihn in seiner ganzen Bandbreite abzubilden vermag: Changierend zwischen schnellem Rock'n'Roll und sanft traurigen Balladen.

Bühne frei! 11. Oktober 2019 „Ich helfe gern“ – Kabarett mit Andreas Rebers Karten direkt im Hotel, über die bekannten Vorverkaufsstellen der Region oder auf www.reservix.de. Maritim Hotel Nürnberg · Frauentorgraben 11 · 90443 Nürnberg Telefon 0911 2363-840 · info.nur@maritim.de · www.maritim.de Betriebsstätte der Maritim Hotelgesellschaft mbH · Herforder Straße 2 · 32105 Bad Salzuflen


136 Curt empfiehlt + verlost

Foto: Robert Winter

hugar

xul zolar

mittwoch, 25.09. // neues museum Das Neue Museum hat sich längst auch als Ort für Kunst im Sinne von Musik etabliert. Hier finden Konzerte statt und wenn hier Konzerte stattfinden, weiß man ganz sicher: ein Schrott wird das nicht sein. In der Serie Across holt das NMN MusikerInnen in die heiligen Hallen, deren Arbeit über etwas hinaus geht – über Sparten, Genregrenzen, Hörgewohnheiten. Zwei Isländer verfolgen diese Mission mit den Mitteln ihres ätherischen Kammerpops. Bergur Þóris­son and Pétur Jónsson sind Hugar. Und wie das bei den Isländern oft so ist: In ihren weit ausgreifenden Streicher-Klavier-Gitarre-Teppichen spiegelt sich sicherlich irgendwie die märchenhafte Heimatlandschaft. Das hört man, auch wenn man nie da war. Hugar klingen episch, detailverliebt und verspielt, die Musik schwillt an wie ein Stierhoden, fällt in sich zusammen wie Soufflé und nimmt mit. Þóris­son hat entsprechend mit den großen isländischen Musikern allen schon zusammengearbeitet von Sigur Rós über Ólafur Arnalds bis zur unvermeidlichen Björk.

freitag, 27.09. // club stereo Völlig unverständlich, dass zwei Typen mit so Supernamen wie Ronald Röttel und Marin Geier überhaupt noch nach einem Bandnamen suchen, aber gut. Entschieden haben sie sich letztlich für die mystisch bis abstrakt wirkende Buchstabenkombination siehe oben. Wobei mystisch ja schon passt zum 80s-infiltrierten Synthiepop mit großer Geste und großer Wucht und großem Hach. Röttel und Geier haben sich noch zwei Mitstreiter gesucht und dann zunächst eine EP veröffentlicht, dann nix und jetzt, endlich!, dieses (!) Debütalbum "Fear Talk", das die anspruchsvolle Musikpresse zu Verbeugungen animiert, bei denen die Fingerspitzen den Boden berühren. Klar, Xul Zolars Songs klingen mal nach Talk Talk und mal nach den Pet Shop Boys, aber das ist erstens Absicht und zwotens sind das nicht die schlechtesten Referenzen. Wenn man das hinkriegt ohne vor der Größe der Helden zu erstarren, dann ist man vielleicht selber groß. Oder: Musik zum nachts knapp überm Asphalt über den Frankenschnellweg gleiten.


Foto: Frank Egel

Das Lunsentrio

die goldenen zitronen

vier jahre z-bau

samstag, 28.09. // desi Wie war das noch gleich mit dem Totschlag? Bringt ein bisschen davon uns um? Sicher nicht, das wissen Goldene-Zitronen-Fans schon seit 1994. Und überhaupt lässt sich wahrscheinlich behaupten, dass Hörerinnen und Hörer dieser Intellekto-Punk-Institution einfach ein bisschen brighter, ein bisschen aufgeklärter durchs Leben schweben: Gesellschaftskritik since 1984. Dabei kamen die Zitronen, der Bandname lässt es vermuten, ja eigentlich als Fun-Punk-Band auf die Welt, initialzündeten dann mal eben im Vorbeigehen die Hamburger Schule und ließen sich weder von hier noch von da je vereinnahmen, sondern blieben stets diese unangreifbaren Eminenzen, deren beißenes Urteil Nachwuchsbands jede Nacht im Schlaf heimsucht. Fiepend und zirpend hat die Soundästhetik der Zitronen heute nicht mehr so viel von dem, was wir Journaille gemeinhin Punkrock nennen. Aber die innere Einstellung, die ist da und die ist punkig, widerständig, genervt. More Than A Feeling heißt das neue Album. Gefühligkeiten sind nicht gern gesehen, hier geht's um Attitude!

mittwoch, 02.10. // z-bau Wir wissen, was sich gehört, deshalb zuerst mal: Herzlichen Glückwunsch, lieber Z-Bau, zum Vierjährigen und hab Dank für die kulturelle Bereicherung, die du fast tagtäglich und auf so vielfältige und kreative Weise bringst! Vier Jahre sind zwar nicht rund, aber jeder Grund zum Feiern soll recht und gern gesehen sein. Der Z-Bau freilich lässt sich das nicht vier Mal sagen und serviert zum Ehrentag ein Festtagsprogramm. Die Ateliers, Studios und Musikräume sind offen, das Honigbräu kaltgestellt und in jeder Ecke des Komplexes, von Galerie über Roten Salon bis Kunstverein und Saal gibt's Bands und DJs. Zu Gast ist unter anderem der Folk-Blueser mit Charakterstimme Kenneth Minor, die Post-Punk- und NDW-Surferin Sofia Portanet (Berlins neue Alternative-Pop-Hoffnung Nr. 1) und auch DAS LUNSENTRIO (mit Franz-Ferdinand-Keyboarder Nick McCarthy) hebt die Gläser zum Jubiläum. Und aus Chicago reist das superhippe Indierock-Trio DEHD an. Alles anlässlich der Geburtstagsfete der zweiten Heimat von allen, die es gern gut haben wollen. Feiert schön!


138 Club- & Konzertgeschehen

Botschaft, Foto: Dennis Dirksen

Bad Sports

Foreign Diplomats, Foto: Jerry Pigeon

Heavy Feather

TacoCat, Foto: Amos Morgan

Zebrahead


139

curt fühlt sich disco und lIebt Konzerte! curt sagt Euch, wo in den Musikstätten der Stadt der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

radioactivity & bad sports

botschaft + scharping

dienstag 03.09. // kunstkeller o27 // Denton, Texas – nie gehört? Äußerst schade, denn die Stadt nördlich von Dallas hat nicht nur die University of North Texas, sondern offenbar auch eine ganz vitale PunkrockSzene zu bieten. Zwei Bands von der Sorte, mit personellen Überschneidungen, kommen nach Fürth und tun dort, was sie am besten tun, schnörkellos, schnelle aber melodische Musik mit Hook und Zack und Jawoll!

mittwoch 11.09. // club stereo // Neulich erst gehört, nach Die Nerven und Das Paradies und weiß nicht mehr, sind die jetzt das neue große Ding in Sachen deutschsprachig und studentenfreundlich. Musikalisch hat das mit Noise-Kollegen aus Baden-Württemberg gar nichts zu tun, Botschaft bauen durchgehend durch ästhetisierte Indiepopfunkelsteinchen, über die Malta Thrans Texte dahinfliegen, dass man unweigerlich an Blumfelds Diestelmeyer denken muss. Botschaft erschüttern durch Schönheit. Das ist so. Und dann spielen ja auch noch Scharping, neues Side-Project von Nerven-Drummer Kevin Kuhn. Und die Seligkeit ist perfekt.

tacocat montag 09.09. // kantine // Irgendwie nett, dass 30 Jahre nach Bleach auf einmal wieder (oder immer noch?) Seattle der Ort der hippsten neuen Indie-Mucke ist. Und sogar das Label ist dasselbe geblieben: Tacocats neues Album mit dem besonders schönene Titel „This Mess is a Place“ erschien auf dem altehrwürdigen Sub-Pop. Da werden zwar Grunge-Fans sofort die Höschen feucht, aber Tacocat machen gar keinen Grunge, sondern zwinkernd süßen, konfettibunten Indiepunk mit feministischer Note. Awareness, statt Heroin, gute Sache.

zebrahead

heavy feather

donnerstag 12.09. // e-werk // Ach ja, die sogenannten Nullerjahre, möchte man sagen, da wurde noch gebolzt und fett produziert und manchmal, ganz verwegen, in die Gitarrenparts reingerapt! Zebrahead waren und sind eine dieser Bands, bzw. sie sind diese Band, die sich an Poppunk und Crossover gleichermaßen zu bedienen versteht, was bis heute für songinhärente Überraschungsmomente sorgt. 2019 erschien das bereits 13. Album, Brain Invaders.

dienstag 10.09. // z-bau // Aus Schweden kommen dieser Tage nicht nur Zimtschnecken, Knäckebrot und Möblierung, sondern auch Heavy Rocker. Beim Sound von Heavy Feathers werden AltrockerErinnerungen wach, an Cream, Lynyrd Skynyrd oder Free: 70s-Rock ist knackiger Rock. Die Mitglieder der Band kennen Szenefans aus anderen Formationen wie Siena Root. Die schwere Feder leugnet ihre Retrowurzeln nicht, will aber dennoch etwas frisches, neues auf die Bühne bringen.

donnerstag 12.09. // club stereo // Nicht unbedingt wie die geborenen grauen Bürokratiehengste wirken diese Diplomaten, die dem Land der Berge und Bären und verträumten Indiemucke entstammen, Kanada. Wo seit Jahr und Tag Neil Young sein Unwesen treibt und die Arcade Fire ihren ausgefuchsten Stadion-Indie schreiben, gedeiht die Saat, die Melancholie und Melodie und Tanzfuß zusammenführt. 2017

foreign diplomats


140 Club- & Konzertgeschehen

landeten auch die Foreign Diplomats ihren ersten Hit in der Hinsicht. In diesem Jahr folgt endlich das Album Monami.

Brozzi Disco Samstag 14.09. // DESI // 1989 legte Brozzi-DJ Herbi Herbert in der „Desi-Disco“ auf. 30 Jahre später will er es noch einmal wissen: Nach dem Motto „All You Can Dance“ lässt er am 14. September 2019 ab 21 Uhr die akustische Superlative aus den 80ern ertönen. Aber auch viel Neues soll aus Herbis Boxen dröhnen – von Alternative über Dance, Electronic, Funk, HipHop, Indie, Pop, Rock, R&B und Soul bis zur Weltmusik.

blind illusion

Euroteuro, Foto: Christian Benesch

sonntag 15.09. // kunstverein // In wenigen Genres ist die Nostalgie so stark, man könnte auch sagen: Fantreue, wie im Thrash Metal. Da gab es mal eine Band, die spielte sich ab ´79 in der Bay Area die Turnschuhsolen fransig, veröffentlichte aber erst 1988 ihr Debütalbum, The Sane Asylum, und löste sich postwendenden 1989 auf. Seit 2008 gibt es Blind Illusion wieder, wenn auch ohne ihren virtuosen Bassisten Les Claypool, der mit Primus deutlich erfolgreicher wurde. Naja, fies sägenden Trash machen die Jungs trotzdem noch, unermüdlich.

theodor shitstorm montag 16.09. // club stereo // Klar ist, an wen der Monatspreis für den besten Bandnamen geht. Theodor Shitstorm, das geht doch wunderbar über die Lippen. Dainter stecken Singer/Songwriterin Desiree Klaeukens und der Filmemacher Dietrich Brüggemann, die das Duo mittlerweile noch um einen Bassisten und Schlagzeuger erweitert haben. Zusammen machen sie, tja, so ein elektrisch angehauchtes Hamburger-Schule-Ding mit viel DIY-Charme und Hinhör-Texten. Irgendwie unperfekt, irgendwie sagenhaft schön. Theodor Shitstorm


141

euroteuro donnerstag 19.09. // kantine // Ihr wolltet Retro, also nehmt ihr gefälligst das ganze Paket, mit allem, was da war. Wenn die Wiener von Euroteuro sich in Eurotrash und NDW suhlen, passiert genau das: Was neulich noch bäh war, ist heute nämlich ziemlich cool, denn Euroteuro zwinkern mit allen zur Verfügung stehenden Augen, sind witzig und abgebrüht. Beispiel? „Badestrand statt Krankenstand, ich wohne jetzt im Urlaubsland.“ Das ist schlichtweg genial und macht dabei noch gute Stimmung.

the great park donnerstag 20.09. // Muzclub, studio // Welchen Park dieser englische Singer/Songwriter wohl meint, ist nicht bekannt. Es könnt sowohl der Queen‘s Park in Brighton sein wie auch der Marienbergpark, denn hierher zu uns hat es Stephen Burch schon vor vielen Jahren verschlagen. Im Rahmen der Stadtverführungen gibt der poetische Meister des griffig-melancholischen Folks ein kleines, kostenfreies Studio-Konzert.

sonic force + stonebourne + malm donnerstag 20.09. // Muzclub // manchmal reichen die Bandnamen ja schon aus, damit man eine Vorstellung davon bekommt, welcher Sound an diesem Abend wohl geboten ist. Die sonnensprengende, mythische Gewalt von Sonic Force aus Erlangen feiert endlich ihren Albumrelease. Dazu holen sie sich Unterstützung von den Grunge-Kollegen von Stonebourne aus Nürnberg. Den Abriss besorgen die Würzburger von Malm. Das ist dann quasi ein fränkisches Heavyrock-Triumvirat.

Tour, in diesem Fall in Begleitung der „Supergroup“ World Be Free. In den 80ern war es bei Judge-Konzerten nicht selten zu heftigen Prügeleien im Publikum gekommen; auch ein grund für die Auflösung damals. Heute sind aber alle erwachsen und friedlich, gell.

we were promised jetpacks donnerstag 26.09. // e-werk // Wir hatten ja nix damals und wollten wenig, aber wenigstens das: Jetpacks und dann – zisch – auf und davon damit. Fünf junge Schotten haben aus dieser Sehnsucht einen Bandnamen gemacht und mit dieser Band mittlerweile vier Alben. Schon mit dem Debüt, These Four Walls, gelang direkt der große Wurf in den großen Indierock-Basketballkorb. Schuld daran waren die starken Melodien zwischen Melancholie und Euphorie, die uns alle an ungewohnten Stellen zu berühren vermochten. Nun ist die Band auf Jubiläumstour.

anne haigis samstag 28.09. // jegelscheune // Mit beeindruckener Löwenmähne und mindestens ebenso beeindruckende Stimme kommt die Rottweilerin Anne Haigis nach Wendelstein. Haigis bringt ihre Stimme, ihre Gitarre und Freunde seit den 70er-Jahren auf die Bühnen. Ihre größten Erfolge mit erst englisch-, dann deutsch- dann wieder englischsprachigen Songs feiert sie in den 80ern, kommt danach auch in den Genuss, in den USA zu spielen und mit Weltstars wie Melissa Etheridge zusammenzuarbeiten. Ihre Konzerte hingegen sind weniger weite Welt als intime, fast familiäre Zusammenkünfte.

judge + World be free

biergarten closing w/ zwei bäuche tanken super

sonntag 22.09. // z-bau // Vielleicht kennt der oder die ein oder andere ja die Doku „There Will Be Quiet“ des Vice-Ablegers Noisey. Sie handelt von Judge, der Hardcore-Band, die sich 1991, auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs, auflöste. Seit 2013 sind die Abstinenzler wieder auf

sonntag 29.09. // z-bau // Oh weh, ist es wirklich schon so spät? Der Z-Bau Biergarten closed sich schon wieder und das war es dann wohl mit dem Sommer und uns dämmern die dunklen Tage ohne ihn, den Biergarten. Aber weil wir alle aus dem Deutschunterricht wissen, dass


142 Club- & Konzertgeschehen

jedem Abschied auch ein Zauber innewohnt, soll auch dieser Tag gefeiert werden. Zu dem Zweck tanken zwei Bäuche Super, Jon Bon Giorno und Äx Partyzifist, die gemütlichen Oldschool-Hip-Hop Rabauken.

krayzie bone

Blind Illusion

sonntag 29.09. // hirsch // Wenn Krayzie Bone nach Nürnberg kommt, heißt das auch, dass Kray Jack, Leatherface und Sawed Off Gangsta nach Nürnberg kommen. Andererseits, zugegeben, ist das alles dieselbe Person, bürgerliche Name Anthony Henderson. Henderson betrat als Mitglied der Bone Thugs-N-Harmony-Gruppe die Rapbühnen. Mit seinen Kollegen feierte Henderson in den 90ern Platinerfolge.

tanita tikaram

KrAYZIE bONES

montag 30.09. // kleine meistersingerhalle // 80s-Revival schön und gut, aber mit ab und zu mal „Africa“ auf deiner WG-Party auflegen, ist es eben nicht getan. Denn: Die Stars der guten, alten Zeit sind noch am Leben und auf Tour, so wie Tanita Tikaram die mit dem warm gesäuselten „Twist in My Sobriety“ (1988) unsterblich wurde. Eine reine Nostalgieveranstaltung muss das aber dennoch nicht werden: Tikaram hat seither kontinuierlich qualitativ hochwertige Popalben herausgebracht.

tv crime montag 30.09. // kunstkeller 027 // Wenn sich einer regelmäßig in Englands Mittelregion herumtreibt, weiß er das eh, allen anderen verraten wir es aber gern: Das hier ist der momentan heißesten Scheiß aus Nottingham. TV Crime machen räudigen, nach klebrigem Pubboden duftenden, tja, wie soll man sagen, Hysterical Glam Punk? Fies heavy einerseits und andererseits schiebt das wie ein guter alter Soulsong in die Hüfte. Irgendwo zwischen MC5 und Buzzcocks und den Dirtbombs. Das ist der Sound, der selbst uns motiviert, unsere Ärsche von irgendwelchen Polstermöbeln zu erheben. Tanita Tikaram, Foto: Lezli And Rose


143 Tonträger, Neu

Neue Musik, unverhört von curt verhört ganz kurz besprochen und äusserst sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

Banks: III (Harvest ++ 12.07.) Banks kommt aus L.A. und ist die IndieVersion zeitgenössischer R&B Music. Ich persönlich, seit Jahren großer Fan ihrer Kunst, finde das neue Album nicht ganz so gut wie ihr letztes, aber immer noch gut genug, um endlich die ganz große Welle zu reiten. Schenkt ihr euer Ohr. Check, her, out

Bon Iver: i,i (Jagiaguwar ++ 09.08.) Musik ist dann erfolgreich, wenn sie die Menschen genau da abholt, wo sie eigentlich nur von ihren Lieben abgeholt werden. Genau da steht Justin Vernon und wartet auf euch. Manchmal klingt er dabei dekonstruiert, manchmal richtig plakativ, aber jede seiner Melodien hat es einzig auf dein Herz abgesehen. Einzigartig. Auch, schon, abgeholt?

Metronomy: Metronomy Forever (Because ++ 13.09.) 20 Jahre, 7 Alben und immer noch fresh. Joseph Mount, das Mastermind hinter Metronomy schafft es immer wieder aufs Neue, sich aktueller Strömungen zu bedienen, ohne dabei irgendeinen Trend hinterherzulaufen. Da bleibt wirklich bei jedem Song was hängen. Die perfekte Platte für den Weg in den Urlaub. 80’s, Funk, Soul

Tora: Can’t Buy The Mood (eightydays ++ 09.08.) Tora kommen aus Byron Bay, einer australischen Stadt für Künstler und Aussteiger. Ihre Musik versucht neu und frisch zu wirken. Alle aktuellen Trends werden da verwurstet und das eigentlich gar nicht so schlecht. Aber leider fehlt dem Ganzen der Tora Stempel, das, was sie von all den anderen Projekten unterscheidet. Byron Bay, Berlin, egal

Friendly Fires: Inflorescent (Polydor ++ 16.09.) 11 Jahre nach ihrem Debüt kommt das britische Trio mit ihrem dritten Album zurück und das hat es in sich. Was ein höchstnervöses, oft gefühlt viel zu schnelles Gebräu aus House, Latin, Pop, Rock und anderen tanzbaren Zutaten. Nichts für romantische Abende zu zweit, aber für zügige Autofahrten bestens geeignet. Bongo, Conga, Tamburine

Grossstadtgeflüster: Trips & Ticks (BMG ++ 16.09.) Grossstadtgeflüster machen lustige Musik irgendwo zwischen HipHop und House. Die Texte sind gleichermaßen klug und unterhaltsam. Live sind sie ‘ne Wucht und hier und da erinnern sie schon ganz schön an Deichkind. Gibt schlimmere Vergleiche, kriegt mich aber nicht so richtig. SpaSS, ernst, Drop.


144 eventkalender ...

SONNTAG, 01.09.2019

DIENSTAG, 03.09.2019

Erlanger Poetenfest

FuSStheater von Anne Klinge

Schlossgarten 13:30h Letzter Tag des langen Wochenendes, das eine Fülle von Veranstaltungen rund um die aktuelle Literatur bereit hält.

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 12h + 13H Euch erwarten Geschichten, die mit Händen und Füßen von der Ausnahmekünstlerin erzählt werden. Heute wird das Märchen “Der Froschkönig” zum Leben erweckt.

Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Frühstück im Dunkeln

Freizeit. Essen. Trinken

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 10h Hier wird die Herausforderung des Frühstückens in vollkommener Dunkelheit angenommen.

Comic Café

Freizeit

Z-Bau 14h Galerie // Zu Kaffee, veganem Kuchen und Musik könnt ihr hier in über 600 Comics stöbern. Eintritt frei.

Open Air Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 18h E-Werk Garten // Im Rahmen des Erlanger Poetenfestes tritt eine Auswahl der besten Slammer Deutschlands im modernen Dichterwettstreit gegeneinander an. Am Ende endscheidet ihr, wer als Sieger*in hervorgeht. Eintritt frei.

MONTAG, 02.09.2019 FuSStheater von Anne Klinge

Theater. Tanz. Familie

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 12h + 13H Euch erwarten Geschichten, die mit Händen und Füßen von der Ausnahmekünstlerin erzählt werden. Heute wird das Märchen “Des Kaisers neue Kleider” zum Leben erweckt.

Indie Outpost

Lesung. Vortrag. Freizeit

Glasbau im KunstKulturQuartier 19h Bei diesem Event könnt ihr euch mit anderen Hobby-Entwicklern, Artists oder Code und Game Designern über Spielentwicklung austauschen. Eintritt frei.

Theater. Tanz. Familie

Carlini, Dodo Leo & Martin

Konzert

Ludwigs 20h Heute Abend spielen die drei Musiker aus Hannover ihre Songs aus den Bereichen Rock, Pop, Soul, Blues und Folk für euch.

Radioactivity & Bad Sports

Konzert

Kunstkeller o27 21h Freut euch auf Power Pop von Radioactivity und einer musikalischen Fusion aus Punk Rock und Power Pop von Bad Sports.

MITTWOCH, 04.09.2019 FuSStheater von Anne Klinge

Theater. Tanz. Familie

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 12h + 13H Euch erwarten Geschichten, die mit Händen und Füßen von der Ausnahmekünstlerin erzählt werden. Heute wird das Märchen “Der gestiefelte Kater” zum Leben erweckt.

Philipp Gerisch

Konzert

Weinerei 20h Mit Didgeridoos, Handpan und Percussion schafft Philipp Gerisch ein einmaliges Klangerlebnis, das zwischen Weltmusik und akustischen Technobeats anzusiedeln ist. Konzert auf Spendenbasis.


145 ... updates auf www.curt.de

D ONNER S TA G , 05.09.2019 14 Jahre Club Stereo: Go Gitarre! Go! Tipp! Disco.

Party

Club Stereo 23h Auch die dienstälteste Partyreihe im Stereo gratuliert zu dessen 14. Geburtstag. Wie immer mit Super Independent Pop, wie immer Eintritt frei.

Tickets!

Burggrabenfest Tipp! Konzert. Show. Unterhaltung. Familie. Freizeit. Essen. Trinken Burggraben 14h Bis Sonntag verwandelt sich der Burggraben in ein mittelalterliches Zeltdorf mit Mittelaltermarkt, Wettkämpfen, Lagerleben, Gauklern, Feuerspektakel, Kinderspielwelt und vielem mehr.

Tipp! Freizeit. Markt. Messe

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 12h + 13H Euch erwarten Geschichten, die mit Händen und Füßen von der Ausnahmekünstlerin erzählt werden. Heute wird das Märchen “Das tapfere Schneiderlein” zum Leben erweckt.

FuSStheater von Anne Klinge

Voll Digital - Das Fernsehstudio Heute Freizeit. Bildung. Business

Studiopark des BR Studio Franken 14h Heute führt euch Fernsehjournalist Roland Zimmermann durch die Räumlichkeiten des BR Studios Franken. Eintritt frei.

Folk's Worst Thursday

Konzert

Z-Bau 20h Biergarten // Bei freiem Eintritt könnt ihr dem Akustik Punk von Harry Gump und Wollstiefel lauschen.

Name Ist Programm

Kunst. Design

Weinerei 20h Vernissage des Künstlers Lucas Krieg, in welcher er seine neuesten Werke im hellen Licht des weißen Raums zeigt.

FREITAG, 06.09.2019 Badesaison Kultifest

CURT präsentiert: Party. Festival. Konzert. Kunst. Kulturort BadstraSSe 8 18h Zweitägiges Festival im idyllischen Ambiente der Künstlerkolonie am alten Flussbad in Fürth mit DJing, Kunst und Livemusik. Heute auf der Bühne: Tuuli Jartti, Hank & Die Shakers und Koala Voice. curt präsentiert und vergibt

12

Trempelmarkt

FuSStheater von Anne Klinge

Theater. Tanz. Familie

9 22-1.98 .1 Uhr

Nürnberg 16h Der größte Innenstadtflohmarkt Deutschlands lädt wieder zum Stöbern, Kruschen und Feilschen ein.

Theater. Tanz. Familie

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 12h + 13H Euch erwarten Geschichten, die mit Händen und Füßen von der Ausnahmekünstlerin erzählt werden. Heute wird das Märchen “Der Fischer und seine Frau” zum Leben erweckt.

SO, 8. SEPT

TANZTEE MIT DJ REINHARD 15 Uhr

FR, 13. SEPT

NÜRNBERG NIGHTMARKET #57 18 Uhr

SO, 22. SEPT

HEIRATEREI 12-18 Uhr DAS KLEINE HOCHZEITSEVENT IM PARKS

DI, 24. SEPT

BUCH PREMIERE #KILLTHERICH 19 Uhr MIT LUCAS FASSNACHT

FR, 27. SEPT

90ER VS. 2000ER 23 Uhr

Händehoch! Beim Krüge Hoch!

SO, 29. SEPT

KNEIPENQUIZ MIT BIG KEV MURPHY 19 Uhr

Desi 18h Mit Stereokultur und microtronixx an den Plattentellern wird die Spätsommeratmosphäre mit Dub und elektronischer Musik untermalt.

MI, 2. OKT

Bar. DJing

Tanzen Für Den Klimaschutz

Konzert. Lesung. Vortrag

E-Werk 19h Clubbühne // Mit Konzerten, Reden und Infoständen wird hier auf die bevorstehende Klimakrise aufmerksam gemacht. Auf der Bühne: Skyline Green, We Brought A Penguin und Sonic Force.

Comedy-Mix

Comedy. Kabarett

E-Werk 20h Kellerbühne // Comedians aus ganz Deutschland stellen sich vor. Der Eintritt ist frei.

sweep

Disco. Party

Kantine 23h Birke TM, Marko M., sowie Johannes Albert lassen smoothen House auf eleganten Techno treffen.

TANZ IN DER HERBST 20 Uhr

MI 2. OKT


146 eventkalender ... 146 eventkalender ...

Film 51 Pres. Shutdown 6.0

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Hier könnt ihr zu Hip-Hop-, Baile Funk- und Trap-Tunes bis in die Morgenstunden tanzen.

Beatbetrieb X w/HNRK

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Euch erwartet eine wilde Party-Mischung aus Bass Musik, House, Trap, Grime und Dub.

14 Jahre Club Stereo: Indiefreitag Geburtstagsspecial

Disco. Party

Club Stereo 23h Das große GeburtstagsDing-Dong mit den Club-Stereo DJs, Specials und ganz viel Liebe.

Abrakadabra feat. Setaoc Mass

Disco. Party

Die Rakete 23h Freut euch auf feinste Techno-Beats von Setaoc Mass (Figure).

SAMSTAG, 07.09.2019 Badesaison Kultifest

CURT präsentiert: Party. Festival. Konzert. Kunst.

Kulturort BadstraSSe 8 16h Zweitägiges Festival im idyllischen Ambiente der Künstlerkolonie am alten Flussbad in Fürth mit DJing, Kunst und Livemusik. Heute auf der Bühne: Fee Reega, Bernhard Schnur, Songs from Utopia und Cumbia Nena. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Trempelmarkt

Messe

Tipp! Freizeit. Markt.

Nürnberg 07h Der größte Innenstadtflohmarkt Deutschlands lädt wieder zum Stöbern, Kruschen und Feilschen ein.

Tipp! Konzert. Show. Unterhaltung. Familie. Freizeit. Essen. Trinken Burggrabenfest

Burggraben 11h Bis Sonntag verwandelt sich der Burggraben in ein mittelalterliches

Zeltdorf mit Mittelaltermarkt, Wettkämpfen, Lagerleben, Gauklern, Feuerspektakel, Kinderspielwelt und vielem mehr.

Bricking Bavaria

Familie. Markt.

Terminal90 22h DJ Ate Double U bringt seine Best-Of Selektion aus 20 Jahren Musikgeschichte auf Plattenteller.

Italo! Disco!

Disco. Party

Stadthalle Fürth 10h Lego-Fans aufgepasst! Bei dieser Ausstellung könnt ihr an zwei Tagen verschiedene Lego-Modelle begutachten. Zusätzlich gibt es Spiel- und Bauecken für Kinder und verschiedene Verkaufsstände.

Kantine 23h Mit atomic_betty, mfy and friends an den Plattentellern wird hier zu Italo Disco bis in die Morgenstunden getanzt!

Fürther Fahrradflohmarkt Mit Fahrradteilenmarkt

Club Stereo 23h Das große GeburtstagsDing-Dong mit Club Stereo DJs, Specials und ganz viel Liebe.

Kofferfabrik 13h Hier habt ihr die Möglichkeit kostenlos bis zu 2 Fahrräder oder Fahrradteile zum Verkauf anzubieten. Oder ihr flaniert über den Flohmarkt und ergattert den ein oder anderen Schnapper.

16 Y Rigorös Feat. Levon Vincent Disco.

Freizeit. Markt. Messe

Stadt-Land-Spielt!

Kultur. Freizeit

Pellerhaus 13h Bei freiem Eintritt könnt ihr euch an zwei Tagen durch die große Welt der Gesellschaftsspiele durchprobieren und einen Tag voller Spielespaß erleben.

Gorillafestival

Festival. Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 15h Ein Nachmittag mit Singer-Songwritern und Indie-Folk aus der Region. Mit auf der Bühne: Houseparty, apanorama, We Brought A Penguin und The Devil’s Dandy Dogs.

Zychedelic Vol. XX Friends And Relations

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // In der 20. Edition der Konzertreihe für psychedelische und krautrockige Musik stehen heute Sicker Man & Kiki Bohemia, Pottwal und Alters für euch auf der Bühne.

Saitenwechsel

Konzert. Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Offene Bühne für Musik, Kabarett, Poesie und Akrobatik bei freiem Eintritt.

Take off 90s

Disco. Party

14 Jahre Club Stereo: Der Geburtstagsabsch(l)uss Party.

Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Levon Vincent (Novel Sound).

SONNTAG, 08.09.2019 Tipp! Konzert. Show. Unterhaltung. Familie. Freizeit. Essen. Trinken Burggrabenfest

Burggraben 11h Bis Sonntag verwandelt sich der Burggraben in ein mittelalterliches Zeltdorf mit Mittelaltermarkt, Wettkämpfen, Lagerleben, Gauklern, Feuerspektakel, Kinderspielwelt und vielem mehr.

Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo Freizeit

Z-Bau 18h Biergarten // Ein Abend voller Bingo-Spaß mit Bird Berlin! Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Modellraketenbau

Familie. Freizeit

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 10h Mit einem Raketenfeuerwerk aus selbstgebastelten Flugobjekten wird heute die Saison im Erfahrungsfeld beendet.

Bricking Bavaria

Familie. Freizeit. Markt. Messe

Stadthalle Fürth 10h Lego-Fans aufgepasst! Bei dieser Ausstellung könnt ihr an zwei Tagen verschiedene Lego-Modelle

begutachten. Zusätzlich gibt es Spiel- und Bauecken für Kinder und verschiedene Verkaufsstände.

Mineralienmesse

Markt. Messe

Heinrich-Lades-Halle 10h Taucht ein in die wunderschöne Welt der Mineralien, Fossilien und Edelsteine und ergattert das ein oder andere Schmuckstück.

Herbstvolksfest

Unterhaltung. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Volksfestplatz 12h Letzter Tag der Vergnügunsgstätte am Dutzendteich mit Karussell, Zuckerwatte und Bierzelt.

Hertz & Seele Open Air

Disco. Party. Konzert

Serenadenhof 14h Genießt diesen endsommerlichen Tag, bei dem ihr zu feiner elektronischen Musik bis in die Abendstunden tanzen könnt.

Tanztee Mit DJ REINHARD

Kultur

Parks 15h Bei freiem Eintritt könnt ihr hier zu Musik von DJ Reinhard euer Tanzbein schwingen.

Fürther Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Kofferfabrik 20h Unter der Moderation von Michael Jakob kämpfen Poet*innen im modernen Dichterwettstreit um den besten Text des Abends.

MONTAG, 09.09.2019 Queer-Filmnacht: Nevrland

Kino

Casablanca 20:30h Heute könnt ihr den Film über sexuelles Erwachen und die eigene Selbstfindung sehen.

Tacocat & Twen

Konzert

Kantine 21h Der Sound dieser Band ist ein musikalischer Mix aus Psych-Rock und Dream-Pop, mit einem Schuss Surf. Support: Tacocat.


147 ... updates auf www.curt.de

Lesung. Vortrag

DIENSTAG, 10.09.2019 Ziemlich Echte Originale

curt präsentiert: Kultur. Kunst. Design

Kater Murr 19h Zum 18. Geburtstag des Straßenkreuzer e.V. wird heute die Ausstellung eröffnet, die die bunten Pop-Cover der jährlich erschienen Sampler des Straßenkreuzers zeigt.

King's X

Konzert

Hirsch 20h Diese Progressive Rock Band wird euch heute mit harmonischen Melodien und harten Grooves auf eine Reise durch musikalische Sphären mitehmen.

The Art Of Improvisation: Konzert No. 68 Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 20:30h Konzertreihe, bei der der Schwerpunkt auf Improvisation und genreübergreifender Klangkunst liegt. Dieses Mal steht das Duo Hübsch/ Minton auf der Bühne.

Heavy Feather

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Freut euch auf einen Konzertabend mit Mitgliedern von Siena Root, die 60s/70s Retrorock für euch mit im Gepäck haben.

Argies & Safe 2 Surf

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Freut euch auf eine volle Dröhnung Punkrock aus Argentinien und Erlangen.

MITTWOCH, 11.09.2019 49. Altstadtfest

Essen. Trinken

Tipp! Familie. Freizeit.

Altstadt 10h Eröffnung der (Bretter- und Buden-) Stadt in der Stadt rund um Trink, Speis und natürlich Musik – bis einschließlich 23. September.

Nürnberger Mittagslesungen

Glasbau im KunstKulturQuartier 14h Bei dieser Veranstaltungsreihe lesen Nürnberger Persönlichkeiten aus ihren Lieblingsbüchern und tauschen sich mit der Moderation über das Gelesene aus. Heute mit Monika Blick aus dem Landesbund für Vogelschutz.

Hallo Jule, Ich Lebe Noch.

Kino

Casablanca 17:30h Zum Welt-SuizidPräventionstag könnt ihr hier den Film “Hallo Jule, ich lebe noch.” sehen. Anschließend könnt ihr eure Fragen zum Thema Onlinesuizidprävention in einer Gesprächsrunde mit Mitarbeiter*innen von [U25] Nürnberg stellen.

MUSIKVEREIN in der Kantine – Sept. 19 07.09.

Italo! Disco!

09.09.

Tacocat / Twen

BlätterRauschen Glasbau im KunstKulturQuartier 20h Buchhändler aus Nürnberg geben erlesene Buchtipps für Interessierte und stellen diese zur Diskussion.

Konzert. Freizeit

Villa Leon 20h Offene Jam-Session, für alle, die auf der Bühne performen möchten. Eintritt frei.

Botschaft

Konzert

Club Stereo 20h Diese Band hat für euch ihr Debütalbum “Musik verändert nichts?” mit im Gepäck. Ihre Lieder sind von melancholischen Texten und rockigen Gitarren-Popklängen gekennzeichnet. Support: Sharping.

Holy Modee x morten

14.09.

Date Night

19.09.

Euroteuro / Dancing With Tears In My Eyes

D ONNER S TA G , 12.09.2019 ULF - Das Unabhängige Lesereihen Festival Festival. Lesung.

Lovesongs All Night Long / Party

Art-Pop-Eurotrash, 80s / Konzert+Party

20.09.

Secco One

26.09.

Nunofyrbeeswax / Houseparty

Konzert

Z-Bau 21h Roter Salon // Heute Abend stehen die deutschen Hip-Hop Künstler für euch auf der Bühne und haben ihr erstes gemeinsames Werk “global players” mit im Gepäck.

Vortrag. Kultur

Pop Punk, Indie, Surf Music / Konzert

Präsentiert von CURT

Lesung. Vortrag. Kultur

Music Jam

Italo Disco / Party

Techno, Disco, House, Electro-Punk / Party

Garage-Punk, Proto-Indie, Lo-Fi / Konzert

28.09.

Trouble In Paradise Techno, Experimental Club Music / Party

Musikverein in der Kantine Königstraße 93, Nürnberg

musikverein-concerts.com


148 eventkalender ... 148 eventkalender ... Z-Bau 20h Eröffnungsabend des 4-tägigen Literaturfestivals, bei dem die Vielfalt der zeitgenössischen Literatur zelebriert wird.

Club Stereo 20h Heute Abend steht die kanadische Indie Pop Band mit ihrem aktuellen Album “Monami” für euch auf der Bühne.

Nürnberger Mittagslesungen

Umsonst & Drinnen Club

Lesung. Vortrag

Glasbau im KunstKulturQuartier 14h Bei dieser Veranstaltungsreihe lesen Nürnberger Persönlichkeiten aus ihren Lieblingsbüchern und tauschen sich mit der Moderation über das Gelesene aus.

12.min CULTURE

Kultur. Freizeit

Glasbau im KunstKulturQuartier 19h Bei diesem Event steht das Thema Kultur im Vordergrund. In je 12 Minuten- Vorträgen stellen hier Künstler*innen und Kulturschaffende ihre Kunst, Ansichten und Beiträge zum gesellschaftlichen Miteinander vor.

Nur Eine Frau

Casablanca 19h Seht den aufsehen erregenden Film über einen Ehrenmord. Mit anschließendem Filmgespräch mit Vertreter*innen des Projekts “HEROES”.

Cyber-Gen

Konzert

Hirsch 19:30h Mit innovativen Hip-Hop Tunes und Deutschrap möchte euch dieses Kollektiv eure Köpfe zum Nicken bringen.

Wenn Nicht Jetzt, Wann Dann?

Lesung. Vortrag

Stadtbibliothek Erlangen 19:30h Im Rahmen des Poetenfest Extra wird heute Harald Lesch wissenschaftliche Klimaphänomene anschaulich erklären und zur Umweltproblematik referieren.

Zebrahead

Konzert

E-Werk 20h Saal // Freut euch auf die deutsche Punkband, die ihr aktuelles Album “Brain Invaders” mit im Gepäck haben wird.

Erwin Pelzig

Comedy. Kabarett

Tafelhalle 20h Heute Abend steht der Comedian mit seinem aktuellen Programm “Weg von hier” auf der Bühne.

Foreign Diplomats

Off With Their Heads

Konzert

Kantine 21h Heute gibt es melodischen US-Punkrock auf die Ohren. Support: The Murderburgers & The Special Bombs.

Yellow Cap

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Ska / Rocksteady Band aus Dresden.

14 Jahre Go Gitarre! Go!

Kino

Konzert

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Aufstrebende regionale Bands jeden Genres spielen bei freiem Eintritt. Heute mit: Heischneida (Mundart, Brass).

Disco.

Club Stereo 23h Geburtstags-Sause der Super Independent Pop-Party.

FREITAG, 13.09.2019 ULF - Das Unabhängige Lesereihen Festival

CURT präsentiert: Lesung. Vortrag. Kultur

Z-Bau 10h 4-tägiges Literaturfestivals, bei dem die Vielfalt der zeitgenössischen Literatur zelebriert wird. curt präsentiert und vergibt Tickets auf curt.de.

Nürnberger Nightmarket

Markt. Messe. Essen. Trinken

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.

Vernissage: "Das bleibt unter uns"

Kunst.

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Vernissage der Ausstellung “das bleibt unter uns” von Jana Kießer, die sexuellen Missbrauch in der eigenen Familie fotografisch aufarbeitet.

Die Lauteste Kneipe

Konzert

E-Werk 19h Saal, Kellerbühne // Auf zwei Bühnen verwandeln 12 Kneipenchöre aus ganz Deutschland das E-Werk zur lautesten Kneipe Deutschlands.

HerbstgrüSSe Aus China

Konzert

Meistersingerhalle 19:30h Zum chinesischen Mondfest wird heute Abend der Philharmonische Chor Qingdao gemeinsam mit dem Ostbayerischen Jungendorchester musizieren.

When The God.s Call

Konzert

E-Werk 19:30h Clubbühne // Heute Abend steht diese Metalband für euch auf der Bühne.

Severin Groebner

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h Mit seinem Programm “Der Abedgang des Unterlads” hat der Comedian heute für euch apokalyptische Stimmugsaufheller mit im Gepäck.

Axxis

Konzert

Hirsch 20h Freut euch auf einen Konzertabend mit dieser Heavy Rock Band.

Radio Europa

Konzert

Jegelscheune Wendelstein 20h Frei nach dem Motto “Europa von seiner schönsten Seite in zwei Stunden” erwartet euch hier eine kunterbunte Klangvielfalt verschiedener europäischer Kulturen und Länder.

Erwin Pelzig

Comedy. Kabarett

Tafelhalle 20h Heute Abend steht der Comedian mit seinem aktuellen Programm “Weg von hier” auf der Bühne.

Zuname

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Heute auf der Bühne: die Punk Rock Band aus Moskau.

QuerBeat

Disco. Party

Golden Nugget 22h Heute erwartet euch ein wilder Party-Mix von Classic Sounds aus den 80ern, über Housegroove & Elektro Indipop Wave bis hin zu BalkanBeats.

Hafenschänke Zum Goldenen Anker

Kantine 22h An diesem Abend werden das ein oder andere Seemannslied, Soul, R’n’B, Boogie Woogie, Beat und Slop in allen Sprachen und Farben für das Tanzbein geboten.

Indiefreitag

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, ElectroPop, Alternative, Classics & mehr aufgelegt von den Jens & special guest.

SAMSTAG, 14.09.2019 ULF - Das Unabhängige Lesereihen Festival

CURT präsentiert: Lesung. Vortrag. Kultur

Z-Bau 10h 4-tägiges Literaturfestivals, bei dem die Vielfalt der zeitgenössischen Literatur zelebriert wird. curt präsentiert und vergibt Tickets auf curt.de.

Die Grüne Lust Tipp! Konzert. Familie. Freizeit. Markt. Messe

Wolfgangshof 10h An zwei Tagen dreht sich hier alles um den umweltbewussten Lebensstil und Biodiversität. Neben einem umfangreichen Kinderprogramm, könnt ihr über den Markt mit 200 Ausstellern schlendern und an Vorträgen und Workshops teilnehmen.

Roll Over Bellhofen

CURT präsentiert: Festival

Sportplatz GroSSbellhofen 12h Freut euch auf das inklusive Festival mit folgenden Acts auf der Bühne: dem Männergesangsverein, Point & die Spielverderber, Supergroup Vol.4, Sky Blue Skin und The Shadow Lizzards. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Bangla Dash Trash

Freizeit. Markt. Messe

Z-Bau 14h Biergarten // Fahrradflohmarkt bei dem ihr Zwei-Radgestelle jeglicher Art kaufen und verkaufen könnt.

Tag Des Offenen Weins

Freizeit. Essen. Trinken Disco. Party

Nürnberg 14h Hier könnt ihr die facettenreiche Welt deutscher Weine kennenlernen


149 ... updates auf www.curt.de und in 6 Vinotheken je 3 heimische Weine verköstigen.

Disko Jakuzzi Open Air Edition Disco. Party

JuZ Lauf 15h Bei diesem Open Air könnt ihr zu Disco, House, 80s, 90s und Italodisco unter freiem Himmel tanzen.

Jubelfeier: 40 Jahre Gostner Hoftheater! Disco. Party. Konzert

Hubertussaal 19:30h Der 40. Geburtstag wird heute in großer Manier mit musikalischen Acts und Ausschnitten aus der Jubiläumsshow gefeiert.

Nürnberg Leuchtet Für Demokratie! Kultur. Freizeit Richard-Wagner Platz 20h Zum Internationalen Tag der Demokratie werden heute Kerzen, Handy-Taschenlampen oder andere Lichter im Zeichen des bunten Miteinanders entzündet.

Severin Groebner

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h Mit seinem Programm “Der Abedgang des Unterlads” hat der Comedian heute für euch apokalyptische Stimmugsaufheller mit im Gepäck.

Erwin Pelzig

Comedy. Kabarett

Tafelhalle 20h Heute Abend steht der Comedian mit seinem aktuellen Programm “Weg von hier” auf der Bühne.

Cassia

Konzert

Club Stereo 20h Go Gitarre! Go! wird 14 und das wird ordentlich mit Konzert und Party gefeiert. Schaut bei der Performance der Calypso Afro-Rock Band vorbei!

The Kutimangoes

Konzert

E-Werk 21h Clubbühne // Freut euch auf diese Afrojazzband aus Kopenhagen, die heute Abend für euch performen wird.

BrozziDisco

Disco. Party

Desi 21h Unter dem Motto “All You Can

Dance” legt Brozzi-DJ Herbi Herbert einen wilden Partymix aus 80er, Alternative, Dance, Funk, Hip-Hop und Indie auf die Plattenteller.

Tsunami Sound System

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Heute Nacht gibt es eine wilde Partysoundmischung aus Jungle, Reggae, Drum’n’Bass, Dub, Dancehall und Dubstep auf die Ohren.

Date Night

Disco. Party

Kantine 23h Eine Partynacht, die ganz der Liebe und dem Hass gewidmet ist – Therapieangebot inclusive.

16 Y Kiss Klub Feat. Etapp Kyle, Sigha, Parallx Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Etapp Kyle (Klockworks, Ostgut Ton), Sigha (Token, Blueprint, Avian) und Parallx (R-Label Group).

SONNTAG, 15.09.2019

/// KONZERTHIGHLIGHTS /// IN ERLANGEN 24.09. /// DAN MANGAN 25.09. /// HUGAR

05.11. /// FIVA + GÄSTE 05.11. /// WALLIS BIRD

26.09. /// DICHT & ERGREIFEND 26.09. /// WE WERE PROMISED JETPACKS 28.09. /// DIE GOLDENEN ZITRONEN

06.11. /// MARTIN KOHLSTEDT

@NEUES MUSEUM NÜRNBERG

30.09. /// MADRUGADA 05.10. /// WAVING THE GUNS 05.10. /// STEREO TOTAL @DESI NÜRNBERG

Wolfgangshof 10h An zwei Tagen dreht sich hier alles um den umweltbewussten Lebensstil und Biodiversität. Neben einem umfangreichen Kinderprogramm, könnt ihr über den Markt mit 200 Ausstellern schlendern und an Vorträgen und Workshops teilnehmen.

11. England-Treffen

Freizeit

Ofenwerk 10h Neben zahlreichen Old- und Youngtimern, die es zu bestaunen gilt, gibt es auch ein buntes Rahmenprogramm.

Saisonvorstellung

Kultur

Tafelhalle 11h Hier könnt ihr einen ersten Vorgeschmack auf die kommende Saison des

12.11. /// RIKAS

13.11. /// OLAFUR ARNALDS

@ HEINRICH-LADES HALLE ERLANGEN

08.10. /// OMER KLEIN TRIO 10.10. /// JOSH. 11.10.19 /// ZSK

13.11. /// PAM PAM IDA 14.11. /// SHANTEL &

16.10. /// FATONI

20.11. /// LA PEGATINA 22.11. /// CETCÉ (IRIE RÉVOLTÉS) 22.11. /// HANIA RANI & SHIDA SHAHABI

24.10. /// THEON CROSS

25.11. /// BONAPARTE &

25.10. /// FEDERICO ALBANESE 25.10. /// DIE HÖCHSTE EISENBAHN

26.11. /// THE PAPER KITES 05.12. /// TRETTMANN

CURT präsentiert: Lesung. Vortrag. Kultur

Die Grüne Lust Tipp! Konzert. Familie. Freizeit. Markt. Messe

@HUGENOTTENKIRCHE ERLANGEN

06.11. /// TEESY

@DESI NÜRNBERG

ULF - Das Unabhängige Lesereihen Festival

Z-Bau 10h 4-tägiges Literaturfestivals, bei dem die Vielfalt der zeitgenössischen Literatur zelebriert wird. curt präsentiert und vergibt Tickets auf curt.de.

@HUGENOTTENKIRCHE ERLANGEN

BUCOVINA CLUB ORKESTAR

@NEUES MUSEUM NÜRNBERG

(OF SONS OF KEMET)

29.10. /// CHEFBOSS

LE NOUCHI CLAN

@HEINRICH-LADES HALLE ERLANGEN

07.12. /// SIMON UND JAN 10.12. /// THEES UHLMANN & BAND

@HEINRICH-LADES HALLE ERLANGEN

19.12. /// MINE 31.10. /// FRITTENBUDE 02.11. /// DANKO JONES 04.11. /// ANNA TERNHEIM DU FINDEST UNS AUCH DIGITAL WWW.E-WERK.DE

@EWERK_ERLANGEN

20.12. /// MORLOKK DILEMMA KARTEN AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN UND ONLINE UNTER WWW.E-WERK.DE


150 eventkalender ... 150 eventkalender ... ensembles KONTRASTE gewinnen. Diese Saison steht Beethoven im Mittelpunkt. Eintritt frei.

Agenda 21: Fair Traders

Kino

Casablanca 11:30h Ein Film über das faire Wirtschaften. Mit anschließendem Filmgespräch mit Frank Braun.

Mit Virtual Reality Auf Den Mond Reisen

Kunst. Design. Freizeit. Bildung. Business

Museum für Kommunikation 12h Finnissage der Sonderausstellung, die sich rund um den Mond drehte. Heute könnt ihr noch einmal die Mondlandung via Virtual Reality Brille bestaunen.

Ladys Flohmarkt

Freizeit. Markt.

Villa Leon 13h Ladys aufgepasst! Hier könnt ihr euch durch Verkaufsstände wühlen und das ein oder andere neue Schmuckstück ergattern. Für die entsprechende Atmosphäre sorgen die aufgelegten Beats von DJ Sonsuma und diverse kulinarische Köstlichkeiten.

Jamaica Sundaze

Freizeit. Bar. DJing

Z-Bau 14h Biergarten // Mit ReggaeSounds von der Pon Di Attack-Crew könnt ihr die Sonne genießen, das ein oder andere Getränke schlürfen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

ArtiSchocken Eröffnungsfest

Konzert. Kultur

Kulturbühne ArtiSchocken 16h Feierliche Eröffnung des neuen Kulturdomizils von ArtiSchocken durch den Oberbürgermeister Ulrich Maly. Danach könnt ihr auf Entdeckungstour gehen und zu Latino-Rock von “Las Carettas” euer Tanzbein schwingen. Eintritt frei.

Frau Im Mond

Kino

Gustav-Adolf-Gedächtniskirche 18h Der Stummfilm von Fritz Lang, live vertont von Hildegard Pohl und Yogo Pausch.

Auf Rosenflügeln Der Liebe

Konzert

Stadthalle Fürth 19h Freut euch auf einen Arienabend mit der dramatischen Sopranistin Lucia-Maria Feix, die heute verschiedene Opern von Verdi interpretieren wird.

Die Abenteuer Des Alexander Von Humboldt Lesung. Vortrag

Stadtbibliothek Erlangen 19:30h Im Rahmen des Poetenfest Extra könnt ihr euch beim multimedialen Vortrag von Andrea Wulf auf die Spuren des Naturforschers Alexander von Humboldt begeben.

Dame

Konzert

Löwensaal 20h Der österreichischer Rapper hat sein aktuelles Album “ZEUS” am Start. Support: MACE.

Groove Legend Orchestra

Konzert

Südpunkt 20h Bei dem heutigen JazzKonzert steht der Ausnahmesänger Robert Keller im Vordergrund.

Blind Illusion & Fusion Bomb

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Heute gibt es eine geballte Portion Progressive Thrash Metal auf die Ohren!

MONTAG, 16.09.2019 Ein Kochlöffel geht um die Welt! Der polnische Kochlöffel

Freizeit. Essen. Trinken

Kulturwerkstatt Auf AEG 18h Freut euch auf ein gemeinsames Kochen von polnischen Köstlichkeiten mit Rado Sauermann, die nebenbei von ihrem Lebensweg von Polen nach Deutschland erzählen wird.

Theodor Shitstorm

Konzert

Club Stereo 20h Freut euch auf dieses Duo, deren Songs auf einer Reise durch den Balkan entstanden und ein Gemisch aus Gitarre und Elektronik sind.

Completed Exposition & Wo-

jczech & Bad Luck Rides On Wheels Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Freut euch auf Powerviolence aus Japan und Grindcore / Death Metal aus Rostock!

DIENSTAG, 17.09.2019 Finn & Jonas

Konzert

Ludwigs 18h Heute Abend könnt ihr den selbstgeschriebenen und autobiografischen Songs der beiden Zwillinge lauschen.

For City Boys And Girls

Design

Kunst.

Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen 19h Vernissage der Comicstrips von vier Künstler*innen aus Shenzhen, die ihr Leben in der Millionenmetropole zu Papier gebracht haben.

Glückskatze

Comedy. Kabarett

Galerie Bernsteinzimmer 20h Zum 30-jährigen Bühnenjubiläum und 50. Geburtstag des österreichischen Künstlers und Kabarettisten wird Martin Puntigam mit neuen und alten Witzen auftrumpfen.

MITTWOCH, 18.09.2019 Mid City

CURT präsentiert: Konzert

MUZ Club 20h Freut euch auf diese junge Band aus dem australischen Brisbane, die euch ein einzigartiges Guitar Indie Pop Erlebnis bereiten wird. curt präsentiert und vergibt Tickets!

10. Jobmesse Nürnberg

Messe

Meistersingerhalle 10h Unter dem Motto “Alle Wege zu Deiner Karriere!” dreht sich alles um eure berufliche Zukunft. Hier könnt ihr euch zu den Themen Job, Aus- und Weiterbildung, Studium und Praktika informieren. Eintritt frei.

Nürnberger Mittagslesungen

Lesung. Vortrag

Glasbau im KunstKulturQuartier

14h Bei dieser Veranstaltungsreihe lesen Nürnberger Persönlichkeiten aus ihren Lieblingsbüchern und tauschen sich mit der Moderation über das Gelesene aus. Heute mit Andrea Kuhn von Nuremberg Int. Human Rights Film Festival.

Freiwillig In Nürnberg, Europa Und Der Welt Bildung. Business

Rathaus 18h Ehrenhalle des Alten Rathaus // Falls du überlegst, einen Freiwilligendienst zu absolvieren, kannst du dich bei dieser Infobörse rund um die jeweiligen Bedingungen und Möglichkeiten informieren.

Overkill

Konzert

Hirsch 18:30h Freut euch auf diese ThrashMetal Band, deren Songs durch metallischklapperden Bass und harten melodischen Riffs gekennzeichnet ist.

U20 Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 19h Kellerbühne // Bühne für den Nachwuchs im modernen Dichterstreit.

Wasser

Theater. Tanz

Desi 20h Eine surreal-lustige Geschichte von Katerina Cerná, die von zwei Menschen handelt, die nach einer Lösung suchen. Aber eine Lösung worfür?

Mirja Regensburg

Comedy. Kabarett

Gutmann am Dutzendteich 20h In ihrem aktuellen Programm zeigt die Komikerin die Verrücktheiten des Lebens, ihres Lebens, auf.

Vorhang Auf Für's GroSSe Spiel! Kultur. Freizeit

Gostner Hoftheater 20h Ausstellungseröffnung der Bildercollage aus 40 Jahren Theatergeschichte, die mit “Technofix”-Spielzeugkunstwerken gespickt ist. Musikalisch begleitet wird der Abend von: Miller the Killer.

Fahrradkino-Tour

Kino

Filmhaus 20:30h Das Fahrradkino KLAK legt einen Stopp in Nürnberg ein und zeigt euch den Film: “Tatis Schützenfest”, in dem der Postbote Francois porträtiert wird, der mit Hingabe die Post per Fahrrad verteilt.


151 ... updates auf www.curt.de Eintritt frei.

Volk

151

Luisa Funkenstein.

Konzert

Wasser

Kunstverein (Z-Bau) 21h Diese Band bringt für euch Country-Punk Rock’n’Roll auf die Bühne. Konzert auf Spendenbasis.

D ONNER S TA G , 19.09.2019 Nürnberger Mittagslesungen

Lesung. Vortrag

Glasbau im KunstKulturQuartier 14h Bei dieser Veranstaltungsreihe lesen Nürnberger Persönlichkeiten aus ihren Lieblingsbüchern und tauschen sich mit der Moderation über das Gelesene aus.

Engagement Stärken. Haltung Zeigen. Kultur. Bildung. Business

Theater. Tanz

Desi 20h Eine surreal-lustige Geschichte von Katerina Cerná, die von zwei Menschen handelt, die nach einer Lösung suchen. Aber eine Lösung worfür?

Krayenzeit & Ingrimm

Konzert

Z-Bau 20h Roter Salon // Diese beiden Bands haben für euch Mittelalter-Metal Songs mit im Gepäck.

Eamonn McCormack & Band

Konzert

Kofferfabrik 20h Mit diesem Musiker auf der Bühne erwartet euch eine musikalische Mixtur aus amerikanischen BluesRock mit irischen Einschnitten.

Umsonst & Drinnen Club

Konzert

Rathaus 17h Bei diesem Workshop soll das ehrenamtliche Engagement gestärkt und gestützt werden, indem der richtige Umgang mit Rassismus, Vorurteilen und Beleidigungen thematisiert wird.

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Aufstrebende regionale Bands jeden Genres spielen bei freiem Eintritt. Heute mit: Siska’s Element (Pop, Alternative Rock).

Stimmen Für Die Menschenrechte Lesung. Vortrag. Kultur

Kantine 21h Wiener Art-Pop-EurotrashQuintett! Im Anschluss könnt ihr eure Tanztreter bei einer Mini-Ausgabe von Dancing with Tears in my Eyes zum Glühen bringen.

Stadtbibliothek Erlangen 19h Bürgersaal // Zum 50-jährigen Geburtstag von Amnesty International Erlangen wird diese Ausstellung dem Engagement im Zeichen der Menschenrechte gewidmet. Ausstellungseröffnung mit Diskussion.

Die Schönheit Und Die Gegenwart Kunst.

Design. Freizeit

Villa Leon 19h Eröffnung der Kunstausstellung mit Bildern von Künstler*innen aus Deutschland, Russland, der Ukraine, Kasachstan und anderen Ländern, in denen die Sehnsucht nach Harmonie malerisch dargestellt wird.

1001 Acoustic Nights

Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 20h Heute für euch auf der Bühne: Spring Leaves & Fire, die gefühlvolle Singer-Songwriting Songs für euch im Gepäck haben, und die Popkünstlerin

Euroteuro

Disco. Party. Konzert

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 20.09.2019 Stadt(ver)führungen

Tipp!

Nürnberg & Fürth Unter dem Motto “Geheimnisse” könnt ihr hier an Führungen teilnehmen und neue Einblicke und Perpektiven in unbekannte und verschlossene Orte erhaschen.

Betonliebe

Kultur. Freizeit

Franken Center 13h Bei dem Auftaktevent des Projekts “Betonliebe.Street Art für Langwasser” könnt ihr Graffitikünstler*innen,

TICKETS: WWW.CBFRANKEN.EU ODER TELEFON 0911 - 41 888 43


152 eventkalender ... 152 eventkalender ... Beatboxer*innen und Breakdancern über die Schulter schauen und live bei der Entstehung eines großen Wandbildes mit dabei sein.

Nachteulen-Flohmarkt

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

Z-Bau 18h Roter Salon, Galerie, Saal // Angeboten werden Fashion, Trödel, Schmuck und Lifestyle, zudem sorgen Walking Acts, Foodstände und DJs für kurzweiliges Schnäppchenjagen.

A Pocketful Of BLues

Kunst Auf Der Couch

Kulturforum Fürth 20h Mit ihrem bluesigen Sound und ihren nachdenklichen und witzigen Texten möchten die vier Musiker heute Abend ihre Leidenschaft zur Musik mit euch teilen. curt präsentiert und vergibt Tickets!

10 Jahre Kino Mit Courage

Kultur. Freizeit. Kino

Casablanca 11h Vom 20.-22. September wird das 10j-jährige Jubiläum des Kinos für alternative Filme gefeiert. Auf euch warten einige Film-Specials und Live-Acts!

Freizeit

Stein b. Nbg 18h Eine Nacht lang könnt ihr an verschiedenen Spots der Stadt in ein kulturell breitgefächetes Programm aus Musik, Poesie, Kunst und Geschichte schnuppern. Eintritt frei.

Of Lemontrees On Mercury

Kunst. Design

Fotoszene Nürnberg e.V. 19h Vernissage der Fotoklasse der Akademie der Bildenen Künste.

Fürther Fahrradfilmfestival

Vortrag. Kultur. Kunst. Design. Freizeit. Kino

Babylon Kino, Kellerbühne 19h Mit Vernissage und Fahrradkurzfilmen dreht sich an diesem Abend alles um das Zweiradgestell.

Vergessene Autor*innen Aus Der Region Lesung. Vortrag

Kultur. Kunst.

Kulturpunkt Bruck 19:30h Eröffnungsabend der zweitägigen Kunstentdeckungstour, bei der ihr einen Überblick über das Kunstwochenende bekommen könnt. Musikalisch untermalt wird das Event von “Van Tasten & Trommeln”.

The Great Park

CURT präsentiert: Konzert

Lange Nacht Der Kultur

Villa Leon 19h Bei dieser Lesereihe werden verschiedene Schriftsteller vorgestellt, die nicht vergessen werden sollten. Heute wird Kurt Karl Doberer ins Visier genommen.

Konzert

MUZ Club 19:30h Studio // Im Rahmen der Stadt(ver)führungen könnt ihr den poetischen Folksongs des Singer-Songwriters lauschen.

Mallwitz

Konzert

Meistersingerhalle 20h Heute eröffnet die Staatsphilharmonie die neue Spielzeit mit Werken von Ravel, Tschaikowsky und Brahms.

Sven Kemmler

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h Begebt euch auf eine humoristische Reise in den Osten und lernt das ein oder andere Neue über China.

Jane & Epitaph & Fargo

Konzert

Hirsch 20h Diese drei Rockbands sind gemeinsam auf Tournee und legen heute einen Stopp in Nürnberg ein!

Sonic Force & Stonebourne & Malm Konzert

MUZ Club 20h Diese drei Bands entführen euch heute Abend in verschiedene Kosmen des Rock-Universums.

Die groSSe Schlagernacht

Disco. Party

Terminal90 21h DJ Sommi legt Schlager, Schnulzen und NDW zum Feiern, Flirten und Mitsingen auf die Plattenteller.

Fearless Trio

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Dieses Trio erschafft einen einzigartigen Sound, der durch

frische Ausdrucksformen gekennzeichnet ist.

Offside & End Of Nothing & Honor Never Dies Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Hier bekommt ihr eine geballte Dröhnung Hardcore auf die Ohren!

Julian Sas & Band

Konzert

Kofferfabrik 21:30h Dieser Musiker hat für euch Boogie-Blues Rock nach Rory Gallagher Manier mit im Gepäck.

Fahrradkino-Tour

Kino

E-Werk 21:30h E-Werk Garten // Das Fahrradkino KLAK legt einen Stopp in Erlangen ein und zeigt euch diverse Kurzfilme zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Eintritt frei.

Secco One

Disco. Party

Kantine 23h Bei dieser Soliparty wird heute Nacht der Sekt und Spenden für zivilgesellschaftliche Orgas der Seenotrettung fließen. Tanzt zu Techno, Disco, House und ElectroPunk bis in die Morgenstunden.

King Kong Kicks

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Indietronics, Electrorock & Classics von und mit den King Kong Kicks DJs & MaRxx .

16 YR #1 Feat. Dax J

Disco. Party

Die Rakete 23h Der harte Techno-Sound des Artists ist durch darke Arpeggios, elektrische Melodienverläufe und von donnertiösen Basskonstruktionen gekennzeichnet.

Babylon Party

Disco. Party

Z-Bau 23:59h Galerie // Mit Electroswing & Electro von DJ Uwe Haenel und Beso Mateo durch die Nacht. Specials für alle, die im 20er/30er Jahre Outfit kommen.

SAMSTAG, 21.09.2019 Stadt(ver)führungen

Tipp!t

Nürnberg & Fürth Unter dem Motto “Geheimnisse” könnt ihr hier an Führungen

teilnehmen und neue Einblicke und Perpektiven in unbekannte und verschlossene Orte erhaschen.

Betonliebe

Kultur. Freizeit

Franken Center 13h Beim Projekt “Betonliebe.Street Art für Langwasser” könnt ihr Graffitikünstler*innen, Beatboxer*innen und Breakdancern über die Schulter schauen und live bei der Entstehung eines großen Wandbildes mit dabei sein.

1. FC Nürnberg Karlsruher SC Tipp!

Sport

Max-Morlock-Stadion 13h Heimspiel für die Ruhmreichen in der 2. Bundesliga.

KiBaBa - Der Kinder- und Babybasar Markt. Messe

Heinrich-Lades-Halle 09h Hier könnt ihr Kinder-, Baby- und Schwangerschaftsartikel aus zweiter Hand ergattern.

ICG Evolution Ride

Freizeit. Sport

Arena Nürnberger Versicherung 10h Bei diesem Event können über 500 Indoor-Cycling Begeisterte mächtig in die Pedale treten. Begleitet werdet ihr von 25 professionellen Indoorcyclern und musikalischen Live-Acts.

Offen Auf AEG

Kultur. Freizeit

Kulturwerkstatt Auf AEG 14h Alle Kulturinstitutionen im Haus öffnen ihre Türen und laden euch zum Ausprobieren und Reinschnuppern ein!

Kunst Auf Der Couch

Design

Kultur. Kunst.

Erlangen 14h An zwei Tagen könnt ihr euch in Erlangener Privatwohnungen auf eine Kunstentdeckungstour begeben und verschiedene Formen der Kunst erleben.

Jazz Im Kellergewölbe

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 16h Das 65-jährige Bestehen des Jazz Studios wird heute mit der Musik von “Night Walk” gefeiert.


153 ... updates auf www.curt.de

Konzert

Ü30 Black Flavour

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 18h Heute wird der 20. Geburtstag des Panne e.V. gebührend mit diversen Punk Bands gefeiert.

Terminal90 21h HipHop, R&B und Soul mit DJ Frank Sonique.

11. Jagdfieber Nachtflohmarkt

Kofferfabrik 21:30h Freut euch auf diese Band aus Polen, deren Sound vom rauen, schmutzigen Blues geprägt ist.

Markt. Messe

Heinrich-Lades-Halle 18h Bei diesem Nachtflohmarkt könnt ihr nach Herzenslust trödeln und dabei das ein oder andere Schnäppchen ergattern.

1. Symphonische Konzert Der Nürnberger Symphoniker Konzert

Meistersingerhalle 20h Die neue Spielzeit wird heute von den Nürnberger Symphonikern mit Werken von Cannon, Elgar und Brahm eingeleutet.

Marco Tschirpke

Konzert. Lesung.

Burgtheater 20h Freut euch auf ein vergnüglichen Abend, bei dem euch der Künstler mit Gedichten und Klavierliedern in die Welt von Kunst und Geschichte enführen wird.

Savoy Brown Feat. Kim Simmods Konzert

Hirsch 20h Diese Blues Rock Band steht heute Abend mit ihrem aktuellen Album “Going to the Delta” für euch auf der Bühne.

VV X

Disco. Party. Konzert

Desi 20h Mit musikalischen Darbietungen und Aftershowparty wird das 10-jährige Bestehen der Band “Vivian Void” (experimentelle Popularmusik) gefeiert. Mit dabei: The Great Park, Mio Myo und Special Guest.

Eric Stehfest

Lesung. Vortrag

Junge Kirche Lux 20h In seinem biographischen Roman “9 Tage wach”, den der Künstler heute vorstellen wird, beschreibt er seine Geschichte mit der Droge Crystal Meth.

Die 40ty Ever Young Gostner Show Show. Unterhaltung Gostner Hoftheater 20h Jubiläumsshow, die auf glamuröse 40 Jahre Gostner Hoftheater zurückblickt.

Two Timer

www.reservix.de

Konzert

Reggae Hit The Town

dein ticketportal

Disco. Party

Kantine 22h Heute könnt ihr zu Ska, Rocksteady und Reggae durch die Nacht steppen.

MUZ Club 22h Heute Nacht wird das 5-jährige Bestehen mit Rock&Roll, Seemannsliedern, Hully Gully und mehr gefeiert! An den Plattentellern: Kapitän King D aus Wien.

Xylotrip Superfete Dios

Party

weit Bundes

90.00ts0!

17.01.20 Hirsch Nürnberg

Küsse am Pier - 5 Jahre Supersause Disco. Party

Even

Nussknacker mit Orchester 14.12.19 Hof 29.12.19 Weiden

Disco.

Z-Bau 23h Roter Salon, Galerie // Freut euch auf eine Partynacht voller Techno, House, Tribal, Funk, Experimental und Disco.

Ich will nicht nach Berlin

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Soul und HipHop mit den DJs Kaneda & Tommy Yamaha.

A Musical Christmas

SONNTAG, 22.09.2019 Stadt(ver)führungen

28.11.19 Löwensaal, Nürnberg

Tipp!

Nürnberg & Fürth Unter dem Motto “Geheimnisse” könnt ihr hier an Führungen teilnehmen und neue Einblicke und Perpektiven in unbekannte und verschlossene Orte erhaschen.

11. Nürnberger Seifenkistenrennen

CURT präsentiert: Show. Familie. Freizeit. Sport

Tiergarten 11h Teams aus Gastro, Szene und Nightlife stürzen sich wieder todesverachtend den Schmausenbuck am Tiergarten hinab. Wer die letzten Jahre dabei war weiß,

Alle Angaben ohne Gewähr

Frontex & Support

01.12.19 Cham 03.12.19 Neumarkt/Oberpfalz

Tickets unter www.reservix.de Hotline 01806 700 733 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €

/ reservix


154 eventkalender ... 154 eventkalender ... dass das ein ganz heißes Ding mit eingebauter Ras- und Spaßgarantie ist. Präsentiert von curt!

1. FC Nürnberg Frauen Hegauer FV Tipp! Sport

Heiraterei

Freizeit

Parks 12h Ihr plant euch das “Ja-Wort” zu geben? Dann könnt ihr euch hier Inspirationen für euren Hochzeitstag holen. Eintritt frei.

Offen Auf AEG

Kultur. Freizeit

1. FC Nürnberg 14h Die Damen des Ruhmreichen kämpfen mit curt als Medienpartner an der Seite um Punkte für den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Kulturwerkstatt Auf AEG 13h Alle Kulturinstitutionen im Haus öffnen ihre Türen und laden euch zum Ausprobieren und Reinschnuppern ein!

Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo Freizeit

Fox And Bones & A Purple Sky

Z-Bau 18h Biergarten // Ein Abend voller Bingo-Spaß mit Bird Berlin! Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Jazz Im Kellergewölbe

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 11h Das 65-jährige Bestehen des Jazz Studios wird heute mit der Musik von “Night Walk” gefeiert.

Aktionstag Mobilität

Kultur. Freizeit

Fürth 11h Kohlenmarkt // Hier könnt ihr euch an verschiedenen Infoständen zu Verkehrsbauprojekten, der Mobilität in Fürth und nachhaltigen Reisen informieren.

Kunst Auf Der Couch

Kultur. Kunst. Design

Erlangen 11h An zwei Tagen könnt ihr euch in Erlangener Privatwohnungen auf eine Kunstentdeckungstour begeben und verschiedene Formen der Kunst erleben.

Verleihung Des Internationalen Menschenrechtspreises

Kultur

Opernhaus 11h Heute wird der Inernationale Menschenrechtspreis verliehen.

Nürnberg's 1. Flowmarkt

Markt. Messe. Bar. DJing

Serenadenhof 11h Zu diversen Hip-Hop Beats könnt ihr bei diesem Flohmarkt durch verschiedene Stände stöbern und den ein oder anderen Schnapper ergattern.

Konzert

Kopf & Kragen 14h Im Rahmen des “Tages der offen Tür” in Fürth stehen für euch die Folkband aus den USA und die Alternative Rock/Pop Band aus Dinkelsbühl für euch auf der Bühne.

Vibrant Voids

Kultur. Freizeit

Z-Bau 16h Nordgarten // Vernissage der Begleitsausstellung zur Tagung “Letting Culture in”, die euch Einblicke in 8 Projektansätze zur Belebung von leerstehendem Baukulturerbe in Europa gibt. Eintritt frei.

Riverside & Iamthemorning

Konzert

Hirsch 20h Freut euch auf diese dynamische Art-Rock Band, die mit ihrem siepten Studioalbum “Wasteland” momentan auf Tour ist.

Judge & World Be Free

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Heute steht einer der einflussreichsten Hardcore Bands für euch auf der Bühne. Support bekommt sie von World Be Free.

MONTAG, 23.09.2019 49. Altstadtfest

Tipp! Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Altstadt 10h Letzter Tag der (Bretter- und Buden-) Stadt in der Stadt rund um Trink, Speis und natürlich Musik

Rodrigo Mundaca

Lesung. Vortrag

Südpunkt 19h Bibliothek // Rodrigo Mundaca, aktueller Träger der Internationalen Menschenrechtspreises hält einen Impulsvortrag über seinen Einsatz für freien Zugang zu Wasser. Anschließend Podiumsdiskussion.

Klavierabend Mit William Youn

Konzert

Meistersingerhalle 19:30h Taucht mit Werken von Brahms, Schubert, Liszt und Schumann in eine “Soirée de Vienne” ein.

John Illsley & Band

Konzert

Hirsch 20h Zu seinem 70. Geburtstag veröffentlichte der Musiker sein neues Studioalbum “Coming up for Air” und ist mit diesem jetzt auf Tour.

Béatrice Kahl meets Thilo Wolf Konzert

Kofferfabrik 20h Mit diesen Musikschaffenden auf der Bühne bekommt ihr heute jazzige Songs auf die Ohren.

DIENSTAG, 24.09.2019 Wellbad

Konzert

MITTWOCH, 25.09.2019 Hugar

CURT präsentiert: Konzert

Neues Museum 21h Mit vielschichtigen Arrangements verwebt dieses NeoklassikDuo fließende Melodien mit Streichern, Klavier und Percussion. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Forget Heritage - Summit Conference Kultur. Bildung. Business

Z-Bau 09h Saal // Unter dem Motto “Letting Culture in!” geht es heute um die Revitalisierung des kulturellen Erbes durch die Leerstandsbelebung kultureller Möglichkeitsräume. Eiintritt frei.

Nürnberger Mittagslesungen

Lesung. Vortrag

Glasbau im KunstKulturQuartier 14h Bei dieser Veranstaltungsreihe lesen Nürnberger Persönlichkeiten aus ihren Lieblingsbüchern und tauschen sich mit der Moderation über das Gelesene aus. Heute mit Milan Ther, Direktor des Nürnberger Kunstvereins ADG.

Bier, Bahn Und Brotzeit

Hirsch 20h Der einzigartige Soud dieses Künstlers speist sich aus einer speziellen Mischung aus Roots Rock, Hip-Hop, Jazz und Bues-Elementen.

DB Museum 18:30h Kulinarischer Rundgang mit Bierverkostung.

Buchpremiere #Killtherich

Mason Rack Band

Lesung. Vortrag

Parks 20h Lucas Fassnacht stellt seinen Polit-Thriller #KILLTHERICH vor.

Fox And Bones & A Purple Sky

Konzert

Ludwigs 20h Folk Duo.

Dan Mangan

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // In seinem aktuellen Album “More Or Less” geht es um große Gefühle der Ohnmacht und der Liebe.

Freizeit. Essen. Trinken

Konzert

Kofferfabrik 20h Der Sound dieses Trios ist vom Classic Hardrock mit Einflüssen aus Blues, Jazz und Roots Musik geprägt.

Triakel

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // In ihrem aktuellen Album “Händelser i Norr” erzählt die Folkband von tatsächlichen Ereignissen aus dem Norden.

Elena Steri

Konzert

MUZ Club 20h Lasst euch heute von den gefühlvoll-leichten Songs der Singer-Songwriterin verzaubern.

Producer Meeting Nürnberg


155 ... updates auf www.curt.de

Desi 20h Egal in welchem Genre du Beats produzierst, an diesem Abend kannst du dich mit anderen Producer*innen über das Thema Musikproduktion austauschen und Feedback einholen. Eintritt frei.

Wortgefecht - 14 Jahre Poetry Slam Nürnberg Lesung. Vortrag Südpunkt 20h Dichterwettstreit der Neuzeit mit den altbekannten “Waffen”: Prosa, Lyrik, Poesie oder auch Rap. Moderiert von Michael Jakob.

Exclusive

Konzert

Club Stereo 20h Münchener Post-Pop Band und ihre “Lieder für die Autobahn”.

D ONNER S TA G , 26.09.2019 Humanity Festival

Vortrag. Business

Design Offices Nürnberg City 10h In Podiumsdiskussionen und Workshops wird heute über Möglichkeiten einer digitalen Welt mit Mehrwert für alle diskutiert.

Bandkarusell

Konzert

MUZ Club 19:30h MUZ-beheimatete regionale Bands stellen sich vor: Midnight Steamer, Stranger Than Kindness, Unlucky Strike & special Guest.

The True Cost

Kino

Luise 19:30h Dokumentarfilm über die wahren Kosten von Mode und Kleidung. Eintritt frei.

Extraprise

FREITAG, 27.09.2019

nichts weiß” auf der Bühne.

Freizeit. Bildung. Business

Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 20h Hier bekommt ihr Appetitanreger mit einem Ausblick für die Saison 2019/20 geliefert.

Vicky Leandros & Band: Das Leben Und Ich Konzert

Stadthalle Fürth 20h Heute Abend steht die deutsch-griechische Gesangslegende mit ihrem aktuellem Album “Ich weiß, dass ich

Herzog

Konzert

Hirsch 20h Der selbsternannte Drogenrapper hat sein viertes Studioalbum im Gepäck.

Folk's Worst Thursday

Konzert

Z-Bau 20h Biergarten // Bei freiem Eintritt könnt ihr den Indie-Pop Klängen mit SurfAttitüde von We Brought A Penguin lauschen.

Ben Granfelt & Band

Konzert

Kofferfabrik 20h Heute auf der Bühne: der finnische Ausnahmegitarrist mit seinen bluesig-rockigen Songs.

Dicht & Ergreifend

Konzert

E-Werk 20h Saal // Die Songs dieser Band ist von Bläserarrangements und zynischen Battletexten auf bayerisch geprägt.

We Were Promised Jetpacks

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Diese Indie-Rock Band ist auf “There Four Walls Anniversary Tour” und legt einen Stopp in Erlangen ein. Support: Weakened Friends.

Co>Labs: Golden Rules

Tanz

Tafelhalle 20h Am heutigen Abend unterstellen sich fünf Tänzer*innen einem Wertekatalog, der jedoch nur an der Oberfläche glänzt.

Urban Priol

Comedy. Kabarett

Heinrich-Lades-Halle 20h Kabarettist mit seinem Programm “Im Fluss”.

Nunofyrbeeswax & Houseparty Konzert

Kantine 21h Freut euch auf Garage-Punk und auf Indie, Surf und Pop-Punk!

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie Pop. Eintritt frei.

Xul Zolar

CURT präsentiert: Konzert

Club Stereo 20h Heute Abend wird diese Band ihr Debütalbum “Fear Talk” für euch performen. curt präsentiert und vergibt Tickets!

155 ... updates auf www.curt.de

Benefizkonzert

Konzert

Musiksaal in der Kongresshalle 19:30h Benefizkonzert zugunsten der Lebenshilfe Nürnberg e.V., bei dem die Nürnberger Symphoniker Werke von Wagner, Strauss und Tschaikowsky interpretieren.

Bomben-Hits '68

Theater. Tanz

hin&herzo – Das Kulturfestival

Markgrafentheater 19:30h Premiere des Theaterstücks, das von Revolte, Rausch und Liedertausch handelt.

Herzogenaurach 18h Innenstadt // An 6 Spielorten steht dieses Wochenende unter dem Motto “Phantasie”. Begebt euch auf eine Entdeckungsreise durch Literatur, Musik Theater und Installationen curt präsentiertt und vergibt Tickets auf curt.de.

Quadrophonia

2. Vegan Food Festival

Nektarios Vlachopoulos

Möbel Höffner Fürth 11h Zwei Tage Live Cooking, Live Musik, Yoga, Vorträge, Streetfood uvm.

Burgtheater 20h Slampoet mit klarer Ansage in Sachen unentschlossener Dogmatik.

curt präsntiert! Konzert. Lesung. Kultur. Kunst. Familie. Freizeit.

Vortrag. Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

Songlines

Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 17:30h An verschiedenen Kulturorten könnt ihr an drei Tagen verschiedene Klangformen und -farben entdecken.

Kammer Musik Abend

Konzert

Stadthalle Fürth 19h Musikalischer Abend voll klassischer Werke.

Time Shift Accident

Konzert

MUZ Club 19h Progressive Rock und JazzRock. Support: Syncromind Project und Gerald Peter Project.

Defy The Laws Of Tradition

Konzert

Desi 19h Metalband. Support: All Its Grace und Facing The Swarm Thought.

Impvlse & Tired Eyes & Vermilion Konzert

Luise 19h Heute Abend stehen für euch gleich drei Bands auf der Bühne.

Festival. Konzert. Kultur. Kunst. Design

Neues Museum 20h Lasst euch bei diesem experimentellen internationalen Festival für elktroakustische Kunst an zwei Tagen in neue musikalische Sphären entführen.

Comedy. Kabarett

Lucas Fassnacht

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kellerbühne // Heute Abend stellt Lucas Fassnacht seinen Polit-Thriller #KillTheRich vor.

Co>Labs: Golden Rules

Tanz

Tafelhalle 20h Am heutigen Abend unterstellen sich fünf Tänzer*innen einem Wertekatalog, der jedoch nur an der Oberfläche glänzt.

The Mystery Lights

Konzert

Hemdendienst 20h US-amerikanische Rockband. Support: DYGL aus Japan.

Ägäis Connection & Hamavayan Konzert

Villa Leon 20:30h 2 Bands mit Musik von griechisch bis anatolisch.

Morne & Deathrite

Konzert

Kantine 21h Serviert wird: eine deftige Portion Sludge, Crust & Metal. Support: Lusca.

Alamto

Konzert


156 eventkalender ... 156 eventkalender ... Jazzstudio Nürnberg 21h Außergewöhnliche musikalische Mixtur aus persisch-kurdischer Volksmusik, die mit Jazz und Klassik vermischt wird.

Die Leiden & Cameron Lines

Konzert

Kunstkeller o27 21h Nürnberger Bands: Die Einen mit scheppernden Punk-Melodien und die Anderen Garage-Blues.

Doc Rotten

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h US-amerikanische Punkband.

Laura Cox Band

Konzert

Kofferfabrik 21:30h Gitarren-Künstlerin mit einzigartigen Mix aus Country, Blues, Southern Rock und Hard Rock.

Bass Army

Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon // Trap, Bass-House und Dubstep.

MDNGHT CTY

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, DancePop und Classics mit Kaneda & Glitzer DJ Marius.

Straat 264 w/ Jensen Interceptor

Disco. Party

Die Rakete 23h Elektronische Klänge. Logo!

90 vs. 2000er

Disco. Party

Parks 23h Spice Girls vs. No Angels, Mc Hammer vs. Nelly – 90er oder 2000er?!

SAMSTAG, 28.09.2019 hin&herzo - Kulturfestival

curt präsentiert! Konzert. Lesung. Kunst. Freizeit.

Möbel Höffner Fürth 11h Zwei Tagen mit Live Cooking, Live Musik, Yoga, Vorträge, Streetfood uvm.

Markus Barth

Comedy. Kabarett

Michaelis Kärwa

Burgtheater 20h “Haha...Moment, was?”, unter diesem Titel steht heute das Programm des Comedians.

Fürth 11h Rund um die Michaelis Kirche ist bis 09. Oktober Rummel-Remmidemmi angesagt.

Trés Chic Festival

Show. Unterhaltung. Familie. Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

Quadrophonia

Festival. Konzert. Kultur. Kunst. Design

Neues Museum 13h Lasst euch bei diesem experimentellen internationalen Festival für elktroakustische Kunst an zwei Tagen in neue musikalische Sphären entführen.

Songlines

Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 14h An verschiedenen Kulturorten könnt ihr an drei Tagen verschiedene Klangformen und -farben entdecken. Eintritt frei.

Games & Creation

Familie. Freizeit.

Luise 15h An verschiedenen Spielstationen von regionalen Spieleentwicklern könnt ihr hier verschiedene Games (mit VR-Brille) ausprobieren. Eintritt frei.

Die Besessenen

Theater. Tanz

Schauspielhaus 19:30h Premiere des Theaterstücks, das die Geschlechtertrennung thematisiert.

Balkan-Abend

Kultur

Galerie Bernsteinzimmer 19:30h DiaMonopolvortrag von Fredder Wanoth über balkanische Städte, die er ergründete.

Herzogenaurach 18h Innenstadt // An 6 Spielorten steht dieses Wochenende unter dem Motto “Phantasie”. Begebt euch auf eine Entdeckungsreise durch Literatur, Musik Theater und Installationen curt präsentiertt und vergibt Tickets auf curt.de.

Nürnberg Falcons BC Artland Dragons Sport

2. Vegan Food Festival

Z-Bau 20h Saal // Internationales Festvial für elektronische Musik und Künste mit Work-

Vortrag. Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

shops, Gesprächen und feiner Musik.

Albrecht Dürer Airport Nürnberg 19:30h Korbjagd in der 2. Bundesliga.

Strom Festival

Festival

Konzert

Z-Bau 20h Roter Salon // Bei dieser Konzertreihe steht handgemachte Musik im Vordergrund. Heute mit von der Partie: The Principle Riders, Vladiwoodstok und die Whiskydenker.

Anne Haigis

Konzert

Jegelscheune Wendelstein 20h Heute könnt ihr den Songs dieser Künstlerin lauschen. Ihr Sound ist eine Mixtur aus Rock, Blues, Gospel und Folk.

Da Bobbe

Comedy. Kabarett

Gutmann am Dutzendteich 20h In seinem aktuellen Programm “Bayronman” dreht sich alles um die bayrische Kultur.

Tafeln Mit Nürnberger Künstler*innen Der Saison

Freizeit. Essen. Trinken

Tafelhalle 20h Beim Verspeisen von Köstlichkeiten kann man sich mit Künstler*innen der Tafelhalle unterhalten und Wissenswertes über kommende Produktionen erfahren.

80s/90s

Disco. Party

Terminal90 21h Der schräge Sound der 80er und 90er zwischen Trash und Glamour, Tennissocken und Lederkrawatten, Cherry Coke und Champagner mit Dj Frank Sonique.

Brogues

Konzert

Kofferfabrik 21:30h Irischer Folk, gepaart mit modernen Rockelementen.

Trouble In Paradise

Disco. Party

Kantine 23h Techno bis experimental Club Music. Ende erst in den Morgenstunden.

Zirkus Beretton

Disco. Party

Club Stereo 23h DJ Mathieu Beretton &

seine wilde Horde servieren Electro Swing, Balkan Beats und Indie Classics..

9 Y Why So Serious Feat. Luca Agnelli Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast: Luca Agnelli (Etruria Beat, Drumcode).

SONNTAG, 29.09.2019 hin&herzo – Das Kulturfestival

curt präsntiert! Konzert. Lesung. Kultur. Kunst. Familie. Freizeit.

Herzogenaurach 18h Innenstadt // An 6 Spielorten steht dieses Wochenende unter dem Motto “Phantasie”. Begebt euch auf eine Entdeckungsreise durch Literatur, Musik Theater und Installationen curt präsentiertt und vergibt Tickets auf curt.de.

Songlines

Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h An mehreren Kulturorten könnt ihr drei Tage lang verschiedene Klangformen und -farben entdecken. Eintritt frei.

Pegnitzschäfer-Konzerte Allein Allein Konzert

Neues Museum 11:15h Bei freiem Eintritt könnt ihr hier den Interpretationen der Werke von Helmuth Flammer, Werner Heider, Gottfried Müller und John Cage lauschen.

Strom Festival

Festival

Desi 13h In einem Smooth Sunday Special des int. Festivals für elektronische Musik legen r.hitect, Serdal, UMD Soundsystem und Hannoi feine elektronische Sets auf die Plattenteller.

trikottausch

Freizeit. Markt. Messe

Kulturwerkstatt Auf AEG 14h Kleidertauschbörse, bei der ihr bis zu 10 eurer gut erhaltenen Kleidungsstücke gegen neue Schmuckstücke tauschen könnt. Eintritt frei.

Biergarten Closing - Zwei Bäuche tanken Super - Bar.

DJing

Z-Bau 16h Biergarten // Mit sanftem Hip-


157 ... updates auf www.curt.de

KellereiFeierei In Der Katherinenruine Disco.

Party

Katharinenruine 16h Ein letzter Sommertag unter freiem Himmel mit einem musikalisch-bunten Mix der KulturKellerei DJs.

Auftakt oder Schlussakkord?

Konzert

Meistersingerhalle 16:30h Zweites Symphonischen Konzert mit den Nürnberger Symphoniker und Stücken von Wagner, Strauss und Tschaikowsky.

Don Carlos

Opernhaus 17h Premiere der allseits bekannten Oper von Giuseppe Verdi.

Die Zertrennlichen Kulturforum Fürth 18h Premiere des Schauspiels von Fabrice Melquiot, das von einer Begegnung zweier Kinder mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund erzählt.

Konzert

Hirsch 20h US-amerikanischen Rapper. Nachholkonzert vom 10. April!

Science Busters: Ozapftis!

Show. Unterhaltung

E-Werk 20h Saal // Die Experten Martin Moder, Dr. Florian Freistetter und Martin Puntigam nehmen euch mit auf eine naturwissenschaftliche Exkursion, die sich rund um das Oktoberfest drehen wird.

Konzert

Tafelhalle 20h BigBand-Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Heute spielt das Orchester gemeinsam mit Ralf Hesse.

MONTAG, 30.09.2019 Ring Of Fire

Konzert

The End Of Days Ensemble

Konzert

Kofferfabrik 20h Freut euch auf ein abwechslungsreiches Gemisch aus bluesy Jazz, Funk und Swing.

Konzert

E-Werk 20h Saal // Mit diesem Konzert wird das Comeback der norwegischen Indie-Rock Band gefeiert!

Lesung. Vortrag

Desi 20h Diana Ringelsiep und Felix Bundschuh lesen aus ihrem Buch “A Global Mess – Eine Subkulltur durch Südostasien”.

Sean Koch

Konzert

Club Stereo 20h Singer-Songwriter mit Folk Acoustic Songs und leichten Vibes des südafrikanischen Surflebens. Support: JPson.

TV Crime

Konzert

Kunstkeller o27 21h Britische Band mit einer Mischung aus Garage Punk & Power Pop.

DIENSTAG, 01.10.2019 Jazz Im Ofenwerk

Konzert

Ofenwerk 20h Jazzizge Klänge des Pianisten David Helbock in den eindrucksvollen Räumlickeiten des Industriekomplexes aus den 20er Jahren.

MITTWOCH, 02.10.2019 4 Jahre Z-Bau

CURT präsentiert: Disco. Party. Konzert. Kultur

Z-Bau 19h Der 4-jährige Geburtstag wird ordentlich mit haufenweise Bands und DJs gefeiert! curt präsentiert und vergibt Tickets!

Global Art Festival

Konzert

Meistersingerhalle 20h Diese britische Singer-Songwriterin ist momentan auf “The Woman in the Band”-Tour und wir heute für euch alte sowie neue Lieder performen.

A Global Mess

Theater. Tanz. Familie

Sunday Night Orchestra

Tanita Tikaram

Madrugada

Theater. Tanz

Krayzie Bone

Markgrafentheater 19:30h Gastspiel, das vom bedeutenden Singer-Songwriter Johnny Cash handelt. Für alle, die nostalgisch in den Liedern der Country-Legende schwelgen möchten.

Festival. Kultur. Kunst. Design. Freizeit

Rathaus 18h Heute wird der Weg in die Utopie geebnet, denn vom 02.-05. Oktober könnt ihr euch auf performative Spaziergänge begeben und euch in utopische Sphären entführen lassen. Eintritt frei.

12. Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage

Kultur. Kunst. Design

Nachbarschaftshaus Gostenhof 19h Auftaktveranstaltung der 12. GOstenHOfer Atelier- und Werkstatttage, bei denen ihr bis zum 06. Oktober Einblicke in das künstlerische Leben und Treiben des Stadtteils erhaschen könnt.

Alligators Of Swing

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Dieses Trio verbindet in ihrer Musik die Leichtigkeit des Swing mit dem tiefen Gefühl des Blues und der Kraft des Boogie Woogie.

Tanz In Den Herbst

Disco. Party

Parks 20h Heute Nacht wird die bunte Jahreszeit mit einer musikalischen Vielfalt begrüßt. Auf drei Areas wird euch ein Partymix aus House, Charthits und Salsa geboten.

FREITAG, 04.10.2019 Jugend in Mode Forum

Workshop. Vortrag. Kino. Design. Freizeit

E-WERK 14h Abschlußveranstaltung des Projekts „Jugend in Mode“, das in ganz Mittelfranken bis Ende Juli 2019 stattgefunden hat. Ein Projekt und Veranstaltung der Fachberatung für Kinder- und Jugendkultur für den Bezirk Mittelfranken mit Workshops, Vorträgen, Diskussionen, Kino uvm. rund um das Thema Mode und Jugendmode.

4. Art Weekend

www.bezirksjugendring-mittelfranken.de

Hop von “Zwei Bäuche tanken Super” wird heute der Ausklang der Biergarten-Saison gemütlich zelebriert. Eintritt frei.

JUGEND IN MODE Forum Freitag, 4.10.19, 14 – 20 Uhr im E-Werk Erlangen

Festival. Kultur. Kunst. Design. Freizeit

Nürnberg & Erlangen 18h Eröffnung der 3-tägigen Kulturentdeckungstour in Nürnberg und Erlangen. Vom 04.-06. Oktober könnt ihr euch auf eine Entdeckungstour durch die Nürnberger und Erlanger Kunst- und Kulturlandschaft begeben.

Alle Termine und Festival. Kunst. Design. Freizeit alles noch viel Rathaus 18h Im Rahmen des 4. Art Weekausführlicher aufeine end erwarten euch vom 04.-06. Oktober Kunstmesse der besonderen Art und weitere www.curt.de/nbg! künstlerische Highlights. Eintritt frei. Rathausart

SAMSTAG, 05.10.2019 tickets verlosen wir Die daUtopie auch. Feier Festival. Kultur. Kunst. Design. Freizeit

Kulturwerkstatt Auf AEG 20h Abschluss des Global Art Festivals mit einem Bühnenprogramm, bestehend aus 5 bis 15-minütigen Performances.

Mit Kids: www.curt-kids.de!


158 kolumne hinten raus ...

Fotos: Katharina winter


159 ... weiter hinten raus ...

theobald O.J. fuchs: Eine Mark für Pleiteberg Das Interview mit dem Bürgermeister von Pleiteberg, Dr. Kämmerer, führte Theobald Otto Johann Fuchs. TOJF: Herr Dr. Kämmerer, die Stadt Pleiteberg gilt heutzutage als leuchtendes Vorbild für unzählige Kommunen, denen das Wasser finanziell gesehen wie ein Staudamm bis zum Hals steht. Da mag nun bedeuten, was es will, aber was machen Sie anders als andere Städte? DrK: Nun, das wichtigste Instrument ist ein ehrenamtlicher KreativBeirat, den wir eingerichtet haben. Hier versammeln sich Bürger aus prekären Verhältnissen, die sich zum Teil seit Jahrzehnten am Rande des Hungertuchs durchwursteln. Künstler, Schauspieler, Literaten, Obdachlose, Hebammen und Altenpfleger. Ach ja, und ein Bankdirektor ist dabei. Gut, der kennt sich ebenfalls mit Schulden aus. Und der Besitzer des größten Unternehmens hier am Ort (Sie wissen, wen ich meine), das seine Steuern auf den Bermuda-Inseln bezahlt. Nicht. TOJF: Und dieser Kreativ-Beirat schmiedet die außergewöhnlichen Ideen, mit denen Pleiteberg gegen den finanziellen Kollaps ankämpft, richtig? DrK: Wir haben gelernt, dass man Armut nicht als Problem sehen darf, sondern als Herausforderung. So generieren wir eine Win-WinSituation für die Stadt und die Bürger, quasi Synergie. Und langfristig natürlich Investoren. Liest das hier zufällig einer? TOJF: Das Geldbeschaffungsprogramm von Pleiteberg geriet überregional in die Kritik, nachdem ein Mitarbeiter der städtischen Straßenreinigung von einer Straßenbahn zerstückelt wurde. DrK: Ja, in der Tat ein sehr bedauerlicher Unfall! Es handelte sich um einen unserer eifrigsten Mitarbeiter. TOJF: Wie viele sind denn insgesamt im Stadtgebiet unterwegs, um

Kleingeld, Pfandmarken und Manschettenknöpfe aus den Rillen der Schienen zu sammeln? DrK: Siebzehn, nein: jetzt sechzehn natürlich. Hinzu kommen einundzwanzig städtische Flaschensammler. Plus neun Kräfte, die in der Fußgängerzone Münzen aus den Ritzen des historischen Kopfsteinpflasters fischen. Inzwischen ja ein weltweit beliebtes Motiv auf der Instagram-Suchmaschine. TOJF: Und dem Stadtsäckel tut‘s gut, nehme ich an? DrK: Sehr! Wir haben Mehreinnahmen im hohen zweistelligen Bereich! TOJF: Millionen? DrK: Das nicht direkt, aber zweistellig. Hoher Bereich! TOJF: Dies ist nicht die einzige Maßnahme. DrK: Stimmt. Wir haben eine gründliche Inventur unserer Städtischen Betriebe gemacht, um brachliegende Ressourcen zu nutzen. Heute bieten wir Reisenden – Touristen wie Geschäftsleuten – an, sich auf einer unserer Straßenkehrmaschinen zum Flughafen fahren zu lassen. Inzwischen ist eine große Nachfrage für diesen Service zu verzeichnen. Für viele unserer Kunden steht die Entschleunigung im Mittelpunkt, verstehen Sie? Während der vier- oder fünfstündigen Fahrt nutzen viele die Gelegenheit, über Ihr Leben, den Sinn der Reise oder über technische Mängel bei Billigfluganbietern nachzudenken ... TOJF: Als bekanntester Erfolg ihrer innovativen Finanzierungsmodelle gilt der Umgang mit den öffentlichen Schwimmbädern. DrK: Wie ich finde, haben wir dieses Problem äußerst elegant gelöst: wir haben sie alle geschlossen. Kostenersparnis drölfzig Millionen. TOJF: Das heißt, die Pleiteberger Bürger gehen überhaupt nicht mehr baden? DrK: Doch. Dazu haben wir eine Internet-Plattform entwickelt: wohl-


160 ... ganz hinten raus.

habende Bürger stellen da ihre Swimmingpools online, die kann man dann individuell buchen. Der Name dieses Services lautet »Zuber«. Wie Waschtrog. TOJF: Pleitebergs Nachbarstadt Klammstadt hat die Feuerwehr privatisiert. Wie wird das in ihrer Kommune gesehen? DrK: Keine einfache Frage. Für eine kleine Aufwandsentschädigung lagern SUV-Fahrer in Klammstadt Löschzeug, Atemmasken usw. in ihren schweren Fahrzeugen und werden per App bei Bränden alarmiert. Meistens parkt ja sowie schon einer in der Feuerwehranfahrtszone und kann sofort eingreifen. TOJF: Wie klappt das? DrK: Na ja, wir beobachten das noch. Vor allem Fahrzeugbrände scheinen noch ein ungelöstes Problem darzustellen. TOJF: Hat die acht Meter hohe Brandschutzmauer, die derzeit an der Stadtgrenze errichtet wird, etwas damit zu tun? DrK: Dazu kann ich mich momentan leider nicht äußern. TOJF: Wir danken für dieses Gespräch! DrK: Gerne. Die Honorarrechnung über 13 Euro 99 schicke ich Ihnen dann nächste Woche.

und was macht theo WIRKLICH und sonst so? Naja, immer nicht so viel. Ein bisschen Forschung und so, hier und da mal irgendwas lehren. Wissen wir nicht so genau, ist auch egal. Ansonsten wälzt er sich im Ruhm und lässt sich bewundern, denn seine Sucht ist die nach Aufmerksamkeit. Theos Termine im September Nix, nur Kartoffelernte und Zahnarzt (Kontrolle!). Termine gibt‘s wieder ab Oktober (z.B. bei Lange Nacht der Wissenschaften).


EINMAL MIT PROFIS ARBEITEN! Hol dir jetzt das Update für deine IT-Karriere. berg-it – der führende IT-Recruiter in der Metropolregion

0911-580 689 - 0 | info@berg-it-gmbh.de www.berg-it-gmbh.de berg-it Projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg

Foto: © konradbak/Fotolia.com

Like IT? Do IT!


PAST FORWARD

NÜRNBERG 2025 WIR BEWERBEN UNS ALS KULTURHAUPTSTADT EUROPAS NÜRNBERG 2025

WIR BEWERBEN UNS ALS KULTURHAUPTSTADT EUROPAS N2025.EU


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.