curt N/F/E #235 Juni 2019

Page 1

CURT TV *** # curt b e w e g t w e lt

menschen stadtgeschehen restaurants bars clubs musik konzerte festivals kunst kleinkunst literatur theater Kino sport

*** n e u e f i l m c h e n b r a uc h t d i e s ta d t

k u lt u r

#235 JUNI 2019

***

julian radlmaier / filmregisseur, drehbuchautor, schauspieler


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Ajtoschstr. 6, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er JUNI 2019 Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


K U LT U R H A U P T S TÄ D T L A – Die StaDt in Der StaDt – Vom 29. Juni biS 28. Juli 2019 auf Dem richarD-Wagner-Platz / nbg instagram.com/kultur_haupt_staedtla

Kulturhauptstädtla. illustration: benedikt buchmüller


VORWORT / JUNI 2019 Werte Freunde, geschätzte Kooperationspartner, Schafkopfkumpels, Leser, User, Fans, Stalker, es ist mal wieder passiert: der Schreiber des immer unfassbar ikonischen curt-Vorworts hat vor lauter Fleiß, Ehrgeiz, Verbissenheit, Pflichtbewusstsein, Kollegialität – und vermutlich auch wegen seines (fast krankhaften!?) Helfer-Syndroms – ein bisschen verschludert, diese Zeilen hier rechtzeitig zu finalisieren. Bzw. sie überhaupt anzufangen. Während also der andere nicht minder geniale Output von Seite 2 bis 160 schon bei der Druckerei quasi durch die Druckmaschine rumpelt, sitzt dieses für die Arbeits- und Freundeswelt viel zu große Herz nach ungezählten Nachtschichten noch an seiner Tastatur und zittert im 0,5-Finger-System eben diese Lettern in diese vom Fleiß schon arg runtergewirtschaftete Tastatur. Während die Kollegen schon längst wieder ihr eigenes Süppchen kochen, sich maximale Qualitity Time gönnen (die sich für den armen Tropf hier anfühlt, als würden sie Sabbaticals im Paradies verbringen), sich nach dem Motto „Happy wife, happy life!“ um ihre Rubin-behangenen Liebsten kümmern, leitet er hier, der arme Tropf, das finale Grande ein und fabuliert schon fast fiebrig die letzten, allerletzten kongenialen Schachtelsätze dieser Ausgabe. Die Kollegen schweben längst in anderen Sphären und machen längst ganz männliche Dinge, die sie sich nach einer curt-Produktion immer ganz selbstverfreilich gönnen: sie zeugen, pflanzen, sensen, jumpen, grillen, bouncen, reisen, flatulieren. Oder „chillen“ sogar, wie die jungen Hipster-Schreiber sagen, wenn sie alle Viere gerade sein lassen. Da könnte dem bemitleidenswerten Restwesen hier im Büro doch glatt die Hutschnur hochgehen! „Da brat mir doch mal einer eine Storch!“, denkt er sich. Und: „Vermaledeit, die juckt wohl alle der Hafer!“. Dabei will er doch nur voll nice yolo machen! Den Swag aufsetzen und in seine Hood moven, zu seinen Bros und dort der Babo sein. Einfach den nicen Shit machen. Vor Wut danced er kurz den Floss, was ihn immer asap easy down bringt. Folge: Ein Achselmofa täte Not. Während dieser arme Typ, der an sich aber voll supi ist, noch überlegt, ob er fürs curt-Vorwort einen Relotius baut oder doch lieber hard facted, ruft schon die Druckerei an. „Zapfenstreich, mein Freund! Over! Die Seite bleibt weiß wie meine Weste und der Schlüpfer meine Frau!“ plärrt der Druckereifachangestellte ins Telefon und mir ins Ohr. Soll heißen: Das wird wieder nix mit dem Vorwort. Für die Kollegen aufgeopfert und sich dabei selbst ganz hinten angestellt hat er sich, der Vorwortschreiber. Das habe ich jetzt davon. Die Seite bleibt weiß. Und Ihr so? Macht am besten einfach exakt das, was die curt-Kollegen tun und was man hier im Heft lesen kann, dann wird es mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles andere ist Makulatur. Innigst, hochachtungsvollst und in aller vorsichtiger, überfleißiger Bescheidenheit, Euer curt-Team (skinny fat)


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #1

theater - comedy - kleinkunst - wortkunst - kunst 8 Kolumne Matthias Egersdörfer 14 Julian Radlmaier Von Andreas Radlmaier 28 Ohrenschmaus Podcast-festival 78 Kabarett, Comedy & Co Von Tommy Wurm 80 POETRYslam mit KATHI MOCK 84 Literatur mit lara Magdalena Kratzer 87 Buchtipp von Sabine Janssen 88 Lesen! Literaturfestival 90 Kulturkommentar von Dieter Stoll 98 TheaterKalender von Dieter Stoll 110 Kunstkritik von Natalie De Ligt 112 KunstKalender von Natalie De Ligt 157 Kolumne: Liebesecke von Bird Berlin 158 Kolumne Hinten raus von theo Fuchs

8 Matthias Egersdörfer

14 Julian Radlmaier

28 Ohrenschmaus

Poppenreuth, ein Sketch mit Bird Berlin und Claudia Schulz.

Onkel Andreas im Gespräch mit Filmemacher Julian Radlmaier.

Comedy ist der Schwerpunkt beim ersten Podcast-Festival im E-Werk.

88 Lesen!

90

110 Kunst & Co.

Kulturkommentar

Tatort Lesefest! Auch Familie Theater Open Air: Dieter Stoll Neuhauser liest und spielt in Fürth. zum Start der Freilufttheater.

Viel Kunst und Orte zum Verlassenwerden mit Natalie de Ligt.


Erfahre die VGN-Regionen bei einmaligen Micro-Adventures in der Zeit von Juli bis September.

Erlebe deinen

VGN-

Bahnsommer

Gewinne die Teilnahme an einer von vier Touren mit unserem VGN-Bahnsommer-Guide Nora Beyer.

vgn.de/vgnbahnsommer

„Bis 12.7. mitmachen und gewinnen!“


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #2

stadtgeschehen - gastro - musik - medien 22 n2025

26 St. Katharina Open Air

34 Bierfest Nürnberg

38 sOmmerkiosk

Neues und Gutes in der alten Klosterruine. Leider ohne Peter.

Fränkisches Bier und Schmankerl in Europas längstem Biergarten.

Viel Grünes, Nachhaltiges, Faires + Musik im Rosenaupark.

43 Int. Orgelwoche NBG

124 #zweiraumsilke

134 Festivalradar

ION Nacht: Musik hören, Kino gucken und bis 24 Uhr einkaufen.

Die elfköpfige Sprechmusikkombo im Gespräch mit Tommy Wurm.

Ein erster Festivalüberblick von Rock im Park bis Bardentreffen.

26 St. Katharina Open Air 28 Festival Inklusion 32 Nbg Symphoniker 34 Bierfest Nürnberg 38 Sommerkiosk 39 Koch im Park 40 Fürth New Orleans 42 Rokoko Ansbach 43 Int. Orgelwoche ION 44 Art of Impro 46 DB Bahnsommer 66 curt kids 70 Kinotipps 74 Tibors Kopfkino 122 FAU Studienportrait 124 #Zweiraumsilke 127 Lokales BAndgeschehen 128 curt präsentiert 133 Neue Cds 134 Festivalradar 138 Clubs & Konzerte


KO CH PA K S O N N TA G 7. J U L I 2 0 1 9, 1 0 - 1 4 U H R , PA R K S N Ü R N B E R G MIT BRIGITTE BRAUN, HUNGER & DURST UND VALENTIN ROTTNER, RESTAURANT WAIDWERK UNKOSTENBEITRAG 18 EURO – ANMELDUNG UNTER KOCHIMPARK.DE PRÄSENTIERT VON


Inhalte im Juni 2019

curt büro nürnberg

1 vorwort

74 Tibors Kopfkino

8 Kolumne: Matthias Egersdörfer

78 Kabarett, Comedy & Co

12 Interview mit Julian Radlmaier

80 Poetry Slam

22 N2025

84 Literatur mit lara

26 St. Katharina Open Air

87 Buchtipp von Sabine Janssen

28 Podcast-festivaL

88 lesen!

30 Festivals & inklusion

90 Kulturkommentar von D. Stoll

32 Musiksommer serenandenhof

98 Theater-Kalender von D. Stoll

34 Bierfest Nürnberg

110 Kunstkritik von Natalie DE Ligt

38 Sommerkiosk

112 Kunst & Co. von Natalie DE Ligt

39 koch im park

122 FAU: Funklust

40 New Orleans FEstival Fürth

124 Interview #zweiraumsilke

42 Rokoko Ansbach

127 Lokales Bandgeschehen

43 Int. Orgelwoche Nürnberg

128 curt präsentiert: viel

44 Art Of Impro

133 CDS: curt hört neues

45 Campusfeste Amberg-Weiden

134 Festival-radar

46 DB Bahnsommer

138 Club- & Konzertgeschehen

48 Kurznachrichten

142 Event-Tipps

58 Gastrogeschehen

157 liebesKolumne von bird berlin

66 Curt-Kids.de: Tipps für kids

158 Kolumne hinten raus: Theo Fuchs

70 Kino-TippS ACHTUNG: die nächste ausgabe curt Magazin #236 erscheint als Doppelausgabe für Juli/August 2019. Das gute daran: online erscheinen wir täglich. Redaktionsschluss: 19. Juni 2019 / Anzeigenschluss: 24. Juni 2019 +/website: www.curt.de / mediadaten 2019 unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de Covermotiv: Julian Radlmaier / Siehe auch Artikel ab seite 14. Foto: Steve Braun

Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

Leitung

Lampe / Reinhard Lamprecht Gerald Gömmel Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

Kolumnisten / redakteure Andreas Thamm / Redaktion Thomas Wurm / Redaktion Sarah Guber + Jeanette Kutzera / Redaktion Bird Berlin / Kolumnist – Dada + Liebe Claudia Nitsche / Kolumnistin – Kino Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Kathi Mock / Kolumnistin – Poetry Slam & Co Lara Sielmann / Kolumnistin – Lesungen & Co Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst & Co Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Tibor Baumann / Kolumnist – Kopfkino Danke an: Katharina Winter, Daniel Holzheid Danke auch an: Andreas Radlmaier / Interview Sabine Janßen / Buchtipp und an unsere Freunde von Bloom

AnzeigenLEITUNG Reinhard Lamprecht. E-Mail: anzeigen@curt.de Tel.: 0911-433468-64

curt Media GmbH Geschäftsführer: Gerald Gömmel + Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 15.000 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen. Nachdruck nur mit Genehmigung.


g il litzer. net

Foto: Anja Hinterberger

Der Straßenkreuzer ist bei 80 Frauen und Männern auf der Straße in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach für 2,20 Euro zu bekommen. www.strassenkreuzer.info

Die Pfand-Crew vom Airport


8 Kolumne vom egers, anders

Foto: martin fĂźrbringer


9

poppenreuth (Lustiger Sketch von Claudia Schulz und Matthias Egersdörfer) Auftretende Personen: Bird Berlin, Matthias Egersdörfer und Carmen ME (spricht zum Publikum): Ein wunderschöner Abend ist das heute. Erheiternde Geschichten erfreuen unsere Seele, die Musik umhüllt uns mit schierer Huld. Ich möchte jetzt ein Gedicht aufsagen, um meinem Herzensglück Worte zu verleihen. Es ist an einen ganz besonderen Menschen gerichtet. Sie müssen freilich nicht den Saal verlassen, wenn ich jetzt meine Liebe in der Brandung der Leidenschaft schäumen lasse. Nein lauschen Sie, nippen Sie am Nektar der süßen Poesie, lassen sie sich anstecken von der Zärtlichkeit. Aber vorher bitte begrüßen Sie noch, bevor ich die lyrische Lyrik bemühe, applaudieren Sie für die rührende Hausmeisterin meiner Seelenimmobilie: die einzigartige, liebevolle Carmen. Carmen: (kommt herein, verbeugt sich sehr lange bis der Applaus endet, dann gibt sie ME ein Küsschen und schaut verliebt) EGERS: Wunderschön, dass Du da bist. Carmen: Wo sollte ich anders sein? EGERS: Für mich gibt es nur einen Ort, wo

mein Ich sein will. Carmen: Sag den Ort! EGERS: Dicht neben Dir. Carmen: Dort steh ich nur, weil’s in Deiner Nähe ist. EGERS: Wir wollen uns nicht zanken. Ich habe dem Publikum versprochen, ein Gedicht aufzusagen, das an Dich gerichtet ist. Carmen: Wenn meine Ohren zerspringen vor Glück, trägst Du keine Schuld daran. Dann ist es nur die schlampige Bauweise meiner lumpigen Ohren. Sag es auf, bitte sag es auf! EGERS: Gedicht von Ludwig Christoph Heinrich Hölty: „Lied eines Liebenden“ Beglückt, beglückt, Wer dich erblickt, Und deinen Himmel trinket; Wem dein Gesicht, Voll Engellicht, Den Gruß des Friedens winket. Ein süßer Blick, Ein Wink, ein Nick, Reißt mich zur Himmelssphäre; Den ganzen Tag Sinn ich ihm nach. Und baue dir Altäre.

Dein liebes Bild, So sanft, so mild. Führt mich an goldner Kette; Erwachet warm In meinem Arm, Und geht mit mir zu Bette. Beglückt, beglückt, Wer dich erblickt, Und sich in dir berauschet; Blick gegen Blick, Nick gegen Nick, Kuß gegen Kuß vertauschet. Bird Berlin: (singt Brain Adams „Everything I Do“) Look into your heart You will find There‘s nothin‘ there to hide Take me as I am Take my life I would give it all, I would sacrifice EGERS + Carmen: (fassen sich an den Händen und singen) Don’t tell me it‘s not worth fightin‘ for I can‘t help it, there‘s nothin‘ I want more You know it‘s true Everything I do I do it for you


10 Kolumne vom egers

EGERS: Mensch Carmen, das ist doch erst heute beim Frühstück auf Bayern 1 gelaufen? Carmen: Dass Du Dich noch erinnerst. Das hat sich die Frau Hutzler, für ihre Kollegin gewünscht, die gerade im Krankenhaus liegt. EGERS: Der wurde gerade frisch die Gebärmutter entfernt. Das wird eine schöne Abwechslung gewesen sein, wenn plötzlich der Brian Adams für sie aus dem Radio gesungen hat. Carmen: Wir hören so gern Bayern 1 in der Früh beim Frühstück! EGERS: Früher konnte man sich das ja nicht anhören. Da haben sie diese Beruhigungsmusik für die Altnazis gespielt, damit die nicht anfangen sich kurz vor Schluss noch Vorwürfe zu machen für die Schandtaten, die sie in ihrem Leben verbrochen haben. Carmen: Peter Alexander habe ich immer geliebt und die wunderbare Catharina Valente wenn die im Duett singen: (singt: „Komm ein bisschen mit nach Italien“) Komm ein bisschen mit nach Italien, komm ein bisschen mit ans blaue Meer, und wir tun als ob das Leben eine schöne Reise wär. Komm ein bisschen mit nach Italien, komm ein bisschen mit, weil sich das lohnt, denn am Tag scheint dort die Sonne und am Abend scheint der Mond. EGERS: Die Altnazis sind jetzt fast ausgestorben. Die Hörergruppe ist so gut wie weg. Die spielen jetzt die Hits der 80er und 90er. Die Hits unserer Jugend, damit wir nicht anfangen uns Vorwürfe zu machen. Carmen: Der Nick Kershaw kommt zu einem Bayern 1 Hörer ins Wohnzimmer zu einem Wohnzimmerkonzert. Stell Dir das einmal vor! EGERS: Der schwule Zwerg mit den gefärbten Haaren? Carmen: Ja, da warst Du am Klo. Nur eine Flasche Rotwein will er haben der Herr Kershaw, dann spielt er mit seiner Gitarre in einem bayrischen Wohnzimmer seine Welthits. EGERS: Trinkt er die vorher der kleine Kerl? Der verträgt doch allein keine Flasche vorher. Carmen: Die trinkt er freilich nachher. Hahaha. Da muss ich jetzt

lachen. Das hat der Moderator auch schon gesagt. Hahaha. Das ist so lustig. Der trinkt doch die Flasche nicht vorher. Da kann der doch nicht mehr Gitarre spielen. Da muss ich jetzt gleich noch einmal lachen, weil das so lustig ist. Hahaha. EGERS: Jedenfalls kam ich dann wieder vom Klo zurück, sitz’ grad wieder am Tisch und dann hat sich der Bayern 1 Verkehrsservice gemeldet wegen einem Unfall auf der A3 kurz vor der Ausfahrt Poppenreuth. Und dann hab’ ich Dich noch gefragt: Hat Dich das letzte mal das Poppen eigentlich gereut? Hahahaha. Carmen: Ich war da schon in Gedanken wo ganz anders und hab gesagt. Das ist doch gleich bei uns. Hopp Matthias, da fahren wir hin. Wann bietet sich denn schon einmal so eine Gelegenheit? Sonst ist man ja anderweitig verpflichtet oder irgendwo passiert zwar ein Unfall, aber viel zu weit weg. Selbst wenn man hinfahren würde, käme man erst an, wenn schon alles aufgeräumt ist. EGERS: Du hast Dich so beeilt, mein lieber Schatz. Du hast das Teelicht ausgeblasen , Dich umgezogen und schon waren wir im nächsten Moment im Auto gesessen und konnten losfahren. Wir waren die ersten an der Unfallstelle. Carmen: Da waren zwei Autos aufeinander gefahren. Das hat gebrannt. In dem einen Auto war Rauch drin. Da saßen die Leute im Auto, obwohl es so geraucht hat. Ich hab sofort Fotos gemacht. Das sah irre aus. Und dann habe ich Dich gebeten, dass Du mich mit dem rauchenden, brennenden Auto fotografierst, man weiß ja nie, wann man so ein Bild mal gebrauchen kann. EGERS: Zum Glück hattest Du noch schnell Dein neues Kleid angezogen. Weiß mit kleinen bunten Blumen drauf. Der Gegensatz zwischen dem weißen Blumenkleid und dem brennenden Auto war perfekt. Das blühende Leben und der nahende Tod. Und Du hast gelächelt wie ein richtiges Model, Du sahst wunderschön aus. Carmen: In diesem Moment habe ich mich viel schöner gefühlt als sonst. Schon in der Schule habe ich mich bei den Klassenfotos immer


präsentiert von

Tickets auf

z-bau

12.06. spk_2zlg_marke_60x34mm_4c.pdf

30.06.2010

13:21:33 Uhr

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

Südstadtfest e.V., mit Unterstützung vom Amt für Kultur und Freizeit (KUF) der Stadt Nürnberg


12 Kolumne vom egers

neben die Schüler gestellt, mit denen es der liebe Gott im Hinblick auf die Schönheit nicht so gut gemeint hatte. In dem Auto haben die Menschen um ihr Leben gekämpft, sie hatten Todesangst, dass konnte man durch den Rauch in ihren Augen erahnen. Und je mehr sie um ihr Leben kämpften, um so mehr spürte ich, dass ich am Leben bin und wie schön das ist. EGERS: Man ist ja so dankbar in so einem Moment. Dankbar, dass man es nicht selbst ist, der so einen schlimmen Unfall hat. Dankbar, da so nah dabei sein zu dürfen, und genau diesen Moment der Dankbarkeit und des Glückes wollte ich dann mit der Videokamera festhalten. Wer weiß, wann sich dazu wieder die Chance bieten würde. Und dann bin ich schnell zum Auto zurück, um meine Ausrüstung zu holen. Carmen: Genau in dem Moment als du die Kamera bereit hattest, explodierte der Wagen mit dem Rauch drinnen und die drei Insassen wurden durch die Luft geschleudert. Wie ein Profi hast Du drauf gehalten, dass sah viel besser aus als beim Terminator, und man kann auf der Aufnahme richtig sehen, dass das keine Stuntmänner und -frauen waren, das war viel authentischer. Da muss man nichts mehr nachbearbeiten, da braucht es keine Spezialeffekte. Du bist der perfekte Kameramann. EGERS: Danke mein Engel, aber ein bisschen Glück war da schon auch dabei. Ich war mit der Kamera zur rechten Zeit am rechten Ort, das war schon auch Zufall. Schnell ist so eine Chance ja dann auch verpasst und der Moment unwiderruflich vorbei, ohne dass man ihn festhalten konnte. Das musste ich kurz danach am eigenen Leib spüren. Carmen: Da hatte ich mehr Glück als Du, ich konnte einige Fotos machen, als die Mutter laut schreiend mit ihrem toten Kind in den Armen aus dem anderen Auto herauskam. Dieses Unglück, dieses Leid. Und in diesem Moment war ich heilfroh, dass ich selbst keine

Kinder hatte, mir konnte so was Schreckliches nicht widerfahren. Allein für diese Erkenntnis hatte sich unser kleiner Ausflug schon gelohnt. Für die Erkenntnis und die schönen Fotos. EGERS: Da muss ich Dich aber an dieser Stelle auch einmal loben, das zeichnet einen guten Fotografen aus, im richtigen Moment da zu sein und draufzuhalten. Ich habe da völlig versagt mit meiner Videoaufnahme, auch wenn das Daumenkino, das Du dann später aus Deinen Fotos für mich gebastelt hast ein kleiner Trost ist. Aber eine echte Videoaufnahme wäre einfach was anderes gewesen. Carmen: Das stimmt, aber da darfst Du Dir jetzt keinen Vorwurf machen. Außerdem warst Du ja auch kurz abgelenkt, weil die Feuerwehr und der Krankenwagen versuchten, an unserem Wagen vorbei zukommen. Da machen die Leute jahrelang irgendwelche Übungen und wenn es darauf ankommt, können sie die Situation nicht richtig einschätzen und verschwenden kostbare Zeit. EGERS: Das hätte ein Blinder gesehen, dass man da an unserem Auto nicht vorbeikommt. Naja, ich habe ihnen dann angeboten, mein Auto ein Stück zur Seite zu fahren. Stoffel waren das, die haben sich nicht einmal bedankt. Ganz im Gegenteil, gedroht haben sie uns mit einem Bußgeld, wenn wir nicht augenblicklich die Unfallstelle verlassen würden. Ich meine Hallo, wir waren so was wie Ersthelfer. Carmen: Reg’ Dich nicht auf, mein Liebling, erinnere Dich lieber daran, wie es sich angefühlt hat, als wir wieder im Auto saßen. Dieses Gefühl absoluter Lebendigkeit. Tod und Leben direkt nebeneinander und wir mittendrin. Ich hatte mich schon lange nicht mehr so gut gefühlt wie in diesem Moment. EGRS: Da hast Du Recht, mein Mäuschen, man lebt ja viel zu oft einfach so vor sich hin, ohne den Moment zu schätzen. So ein Autounfall ist eine gute Gelegenheit, die Schönheit des Augenblicks mit allen Sinnen zu spüren. Und immer wenn wir wieder in unserem Alltagstrott zu versinken drohen, dann können wir uns jetzt immer die schönen


Fotos und Videoaufnahmen anschauen. Es ist eine zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit, dass die das jetzt verbieten wollen mit den schönen Fotos und Videos. Carmen: Ich frage mich, was das für Menschen sind, die das verbieten wollen. Da ist doch ein Markt da, da sind wir doch nicht die Einzigen, denen das gut tut, das muss man doch auch wirtschaftlich sehen, da kann man ein Geschäft aufziehen, vielleicht könnte man da auch mit Bayern 1 zusammenarbeiten. Die könnten ein Gewinnspiel machen, bei dem der Gewinner als erstes am Unfallort sein darf oder ein Wohnzimmerunfall nach einer Flasche Rotwein wird verlost! EGERS: Hach, Du hast immer die schönsten Ideen, mein kleiner Schmetterling. Und jetzt Flattere schnell ins Backstage und häng’ Dich wieder ans Radio dran und gib mir Bescheid, wenn ein feiner Unfall in unserer Nähe passiert, ich möchte das nicht wegen den Herrschaften hier verpassen! (Wirft ihr Kussmünder nach, geht ab.) Aber solange nichts gemeldet wird, können wir hier erst mal weiter machen. Ich entschuldige mich jetzt schon mal, wenn ich dann schnell weg muss.

Der JUNI mit Egers ... ist recht ruhig für uns. Dafür bekommenes die Münchner knüppeldicke ab: am 20., 21. und 22. Juni heizt er mit Ein Ding der Unmöglichkeit der Lach- und Schießgesellschaft ein. Davor aber noch, am 1. Juni, beehrt er Wien. Und wir? Wir verzehren uns derweil nach ihm. Mehr Infos und Termine: egers.de


14 im gespräch ... julian radlmaier


15

andreas radlmaier im gespr ä ch mit ...

Julian Radlmaier – Filmregisseur, Drehbuchautor, Schauspieler Im Nürnberger Filmhaus entdeckte er als Gymnasiast das Kino für sich. Nach dem Abitur ging er für ein Filmstudium nach Berlin. Die „Goldene Lola“, die er heuer bei der Berlinale überreicht bekam, ist seine bislang gröSSte Auszeichnung. Inzwischen ist Julian Radlmaier – ausgestattet mit einem Budget von zwei Millionen Euro – schon an der Verfilmung von „Blutsauger“. Dazwischen war er auf Heimatbesuch, bei den Eltern und beim Onkel, für ein CURT-Gespräch, das die Familie – konträr zum gängigen Journalisten-Codex – als Angelpunkt wählt. ANDREAS RADLMAIER: Ganz ehrlich, ich hätte mir vor 33 Jahren, als ich Dich auf dem Arm herumtrug, nicht vorstellen können, mit meinem Neffen ein Interview übers Filmemachen zu führen. Du etwa? JULIAN RADLMAIER: Ich hab‘ dich damals gesehen und mir gedacht: Irgendwann kommt der Tag (grinst). Was erwartest du dir denn von diesem Gespräch? Ich hatte ein bisschen Schiss, wie ich eine professionelle Performance mit einem familiären Vertrauensverhältnis kombinieren kann, auch mit der Familienscham. Ist dir das unangenehm? Es kommt mir ein bisschen wie ein Theaterstück vor, oder? Dann lassen wir doch Rollenspiele und uns ehrlich sein. Reden wir über Familiengeheimnisse! Ich beute ja manchmal in meinen Filmen den Humorschatz der Familie aus. Bei Radlmaiers wurde etwa stets dieser eine Witz vom Schweizer Onkel Heinz erzählt. Wo zwei Berner wetten und der eine dem anderen in die Hosentasche pinkelt?

Genau, der taucht in dem Film „Ein proletarisches Wintermärchen“ auf, nicht der ganze Witz, sondern nur ein Stückchen. Und in der „Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes“ taucht der Spruch meiner Oma, deiner Mutter, auf, der mich als Brillenträger immer irritiert hat. Er lautet: Mein letzter Wille, einer mit Brille. Das habe ich komplett gelöscht ... Ich hab‘ ihn nie richtig durchblickt. Vom Gestus ist der Spruch ja etwas Abwertendes. Aber der letzte Wille ist andererseits etwas Positives. Ich habe es für mich so interpretiert, dass das Letzte, was ich wollen würde, einer mit Brille ist. Also abschätzig? Genau. Deshalb ist es im Film auch so: Da sieht mich der Bauer, der diese Apfelplantage verwaltet, und sagt dann: „Mein letzter Wille, einer mit Brille“. Würdest du denn sagen, dass es einen generationsübergreifenden Humor in unserer Familie gibt? Schon, oder? Ob ich den weitertrage, weiß ich gar nicht. Aber es gibt eine gewisse Art von trockenem Humor in der Familie. Ich bin ja nicht der beste Entertainer am Esstisch. Da hatte ich in der Großfamilie


16 im gespräch ... julian radlmaier

immer so eine Art Wettbewerb aller Geschwister festgestellt, wer hat die beste Geschichte, den besten Gag drauf. Für Außenstehende oder Neumitglieder waren das in der Tat anstrengende Erlebnisse. Man sieht: Wir Brillenträger haben viel zu bereden. Fangen wir mit dem Neueren an. Im Februar hast du die „Goldene Lola“ für das beste, nicht veröffentlichte Drehbuch auf der Berlinale erhalten. Hatte das Wirkung? Sprich: Will jemand das Projekt umsetzen? Das Lustige ist, dass mir nach der Preisverleihung von verschiedenen Seiten zugeraunt wurde: Vorsicht, der Ruf des Preises ist durchaus zwiespältig, denn diese ausgezeichneten Drehbücher wurden im Anschluss selten verfilmt. Weil die Jury einen extremen Geschmack hat? Sie sah mir nicht so aus, als ob sie aus Prinzip das abseitigste Buch auszeichnen würde. Mittlerweile hat sich dieser Ruf auch ein bisschen geändert. Mir hat die „Lola“ geholfen. Dieses Gütesiegel macht es Menschen, die Fördergelder zu vergeben haben, einfach leichter, eine Entscheidung zu treffen Aber es hat sich kein berühmter Regisseur bei dir gemeldet? Das wäre gar nicht in meinem Sinne. Ich habe das Buch schon aus der Perspektive geschrieben, dass ich das selber umsetzen will. „Blutsauger“ heißt dieser Film, den du jetzt drehen willst. Das ist inhaltlich gesehen eine konsequente Fortsetzung deiner bisherigen Filme, oder? Schon. Alle bisherigen Filme haben gemeinsam, dass politische Themen darin auftauchen. Das ist eine bestimmte Art von Beschäftigung mit Marxismus, auf eine sehr schräge und hoffentlich humorvolle Art. Das schlägt sich auch in den Titeln nieder. Im „Kapital“ von Marx wimmelt es ja von Gespenstern und Vampiren. Wenn man also einen orthodoxen Marxisten-Film machen möchte, kann das dann eigentlich nur ein Vampir-Film sein. Aber ich bin überhaupt kein Fan von Horrorfilmen, von Gothic, Unheimlichem. Deshalb wird „Blut-

sauger“ am Strand spielen, bei 30 Grad und vollem Sonnenschein an der Ostseeküste, und von der Atmosphäre her eher in Richtung Eric Rohmer gehen. Und wo ist der Bezug zum Marxismus? Zum einen auf einer sehr platten Ebene. Der Film spielt in einem Mikrokosmos in den 20er Jahren an der Ostseeküste. Da gibt es eine Fabrikbesitzerin, eine junge, attraktive Frau, die gleichzeitig ein Vampir ist, aber auch die lokale Kapitalistin, die die Leute in ihrer Pharma-Firma ausbeutet. Das Klassenverhältnis wird, um es marxistisch auszudrücken, mit dieser Vampir-Metapher verhandelt. Das ist das Trampolin, auf dem sich die Geschichte entwickelt. Eigentlich dreht sich der Plot um einen sowjetischen Flüchtling, der auf einen Ozeandampfer nach Amerika wartet, aber an dieser Ostsee-Stadt festsitzt und sich mit dieser Vampir-Dame anfreundet. Und auch irgendwann gebissen wird. Könnte dein anhaltendes Interesse an Utopien und Marxismus eine selbsterfüllende Prophezeiung sein? Schließlich wurde auf dem Nürnberger Standesamt fälschlicherweise als zweiter Vorname nicht „Marc“ sondern „Marx“ eingetragen. Mit 12 wurde ich dann ja doch wieder in „Marc“ umbenannt. Seitdem kämpfe ich künstlerisch wieder für meinen Geburtsnamen (lacht). Möglicherweise verweist der „Blutsauger“ ja auch auf diese Tatsache. Angeblich wurden meine Eltern ja bei Grenzkontrollen immer schräg angeguckt, weil bei mir Marx im Pass stand. Der Film geht also auch los mit einer Passkontrolle. Der besagte gestrandete Russe spielte in sowjetischen Propagandafilmen der 20er Jahre dummerweise die Rolle des Trotzki. Als der bei Stalin in Ungnade fällt, bekommt der Schauspieler keine Jobs mehr, daher möchte er sein Glück in Hollywood versuchen. Hast Du revolutionäre Gedanken? Also träumst du davon, dass das Kapital entmachtet wird? Träumen schon, nur ich selbst bin dazu vermutlich nicht geeignet.


17

koop: Studenten der Akademie der bildenden Künste Nürnberg, Fachklasse für Photographie, erstellen die Bilderstrecke zu dieser monatlichen Interviewserie. FOTOS: STEVE BRAUN. Steve Braun studiert Freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste bei Ottmar Hörl von 2013 bis 2017, sowie Fotografie bei Jürgen Teller ab 2017 bis 2019. instagram.com/steve.brownson


gespräch:... xxxxa 18 im gespräch julian radlmaier

Warum? An der Berliner Filmakademie, an der ich studiert habe, gab es einen legendären Jahrgang, den von 1967, mit Holger Meins, Wolfgang Petersen, Harun Farocki und anderen. Ein Teil davon ging in den bewaffneten Untergrund. Die hatten vorher nicht die militantesten Filme gemacht. Die stammten von denen, die Angst davor hatten, in den Untergrund zu gehen und mit ihren Filmen ihr schlechtes Gewissen beruhigten. Kombiniere: Du machst Filme mit milder Ironie, also gehst du in den Untergrund. Stimmt – das wäre nur konsequent. Ganz ernsthaft: Das erste historische Ereignis, an das ich mich erinnern kann, ist der Mauerfall. Also ich habe nur die Zäsur erlebt, auch keine militanten K-Gruppen an deutschen Universitäten der 70er Jahre. Da war Marx quasi eine Neuentdeckung. Ich stehe nicht für Sowjet- oder DDR-Romantik, mit dem Autoritären daran habe ich gar nichts am Hut. Ich finde aber vieles, was in der marxistischen Tradition gedacht wurde, interessant, zumindest als etwas, was man nicht a priori als lächerlich abtun sollte. Brecht sagt ja, Kommunismus ist das Einfache, das schwer zu machen ist. Ich habe auch keine Ahnung, wie man umsetzen könnte. Als Zielvorstellung, als Idee, als Alternative zum jetzigen Wirtschaftssystem, das die Erde nah an den Abgrund gebracht hat, finde ich es nachdenkenswert. Das Stichwort „Selbstkritik“ taucht ja auch in einem Filmtitel von dir auf: Sind wir alle Teil dieses globalen Schlamassels? Bestimmt. Das ist ja das Paradoxon. Die bürgerlich-kapitalistische Gesellschaft hat auf einer kulturellen Ebene eine Idee vom guten Leben hervorgebracht, nach dem sehr viele Leute streben. Global gesehen ist der Zugang dazu nur wenigen vorbehalten. In diesem Widerspruch lebt man natürlich, ich auch. Kommt daher die Selbsteinstufung als „bürgerlicher Windhund“? Das Problem ist doch, dass ich als Filmemacher politische Perspektiven vorgebe, aber in meinem Privatleben doch relativ weit davon


19 im gespräch: xxxxa 19

entfernt bin, etwa in den radikalen Untergrund zu gehen. Welche Rolle können dann Filme, wie du sie machst, spielen? Dass bestimmte Dinge offen bleiben, nicht untergehen. Da sind Filme von Charlie Chaplin oder den Marx Brothers sicherlich politischer als meine eigenen. Mit Humor auf gesellschaftlichen Entwicklungen zu reagieren, im Lachen und Spott den Zuschauer oder Leser zu einer kritischen Distanz zu ermächtigen, ist wichtig. Wichtiger freilich sind mir in den Filmen mikro-politische Momente, z.B. bestimmte Rollen in Frage zu stellen. Im „bürgerlichen Hund“ tauchen viele Arbeiterfiguren auf, die keineswegs stumpfsinnig dargestellt sind, sondern sich literarisch ausdrücken. Was sagst du dann zu Bewegungen wie „Fridays for Future“? Es ist ein bisschen wie das, was ich als Filmemacher mache. In dem Fall schicken die Eltern ihre Kinder vor, um die Welt zu retten, damit man selber stolz sein kann. Wie jetzt: Findest du die Bewegung gut oder lachhaft? Erst mal ist es schön, dass sich Kinder da politisieren, aber es müsste doch einen Schritt weiter gehen, damit es einen Effekt haben kann. Und vielleicht müssten sich auch die Eltern solidarisieren und aufhören zu arbeiten. Der gute alte Generalstreik wäre da vielleicht ein probates Mittel. Schon wieder eine Utopie. Real ist für die meisten Kulturschaffenden leider die Bekanntschaft mit prekären Situationen. Hat dich diese Erkenntnis geprägt? Ein zweischneidiges Thema. Das Lebensmodell eurer Generation ist für uns ja völlig unerreichbar. Niemand in meinem Umfeld kann sich vorstellen, eine Immobilie oder ein Auto zu besitzen. Aber das trifft doch nur für bestimmte Milieus zu. Wahrscheinlich. Den Kindern der elterlichen Freunde, die bei großen Firmen arbeiten, geht’s super. Das große Problem ist, dass man ein bürgerliches Überlegenheitsgefühl internatilisiert hat: Ich habe studiert, mir soll’s doch gut gehen. Dabei übersieht man, dass ganz viele

Leute immer in prekären Verhältnissen leben. Akademischer Dünkel? Ich glaube schon, man fühlt sich als etwas Besseres. Ein bisschen wie im „Aschenputtel“-Märchen. Man wartet darauf, dass der Prinz oder die Gesellschaft einen erkennt und man nach oben katapultiert wird. Es geht nur darum, auf diesen Moment zu warten, anstatt sich zu solidarisieren mit Leuten, die mangels kulturellem Kapital nie rauskommen können. Aber das sind historisch wiederkehrende Abläufe. Schon mal Existenzangst gehabt? Jein. Ich bin erst seit kurzem in der Lage, von meiner Arbeit für die nächsten paar Monate leben zu können. Aber natürlich habe ich durch die familiäre Herkunft immer so eine gewisse Grundsicherheit. Ich merke das umgekehrt bei Leuten, die das nicht haben und damit viel größere Ängste. In der Filmwelt ist das extrem so. Was treibt dich mehr um: Löcher einer Filmfinanzierung oder Ideenarmut? Erst mal die Löcher der Filmfinanzierung. Unbegrenzte Mittel, aber keine Ideen – dieser Luxus wäre natürlich ein Traum. Bei Familienfesten zu deiner Teeangerzeit stand mehr die Demonstration an der spanischen Gitarre im Zentrum. Wann und wie kam es zum Interesse für den Film? Ich hatte die Phantasie, Musiker zu werden, war aber dafür zu schlecht. Bei uns in der Familie gab es ja immer eine etwas schizophrene Erwartungshaltung. Ich hatte immer das Gefühl, dass Künstler bewundert werden, Kunst, Literatur, Musik, Theater hatten einen unglaublich hohen Stellenwert. Gleichzeitig wollte man dann doch nicht, dass die Kinder sich in diese Richtung entwickeln. Jedenfalls war ich kein guter Musiker, konnte auch nicht besonders gut malen, schreiben auch nicht so richtig. Filmemachen bot das Versprechen eines endlosen Aufschubs. Man konnte einfach nicht wissen, ob man dafür Talent hat. Das fand ich ganz gut. Und habe das auch lange rausgezögert, um Enttäuschungserlebnisse zu verhindern (lächelt).


20 im gespräch ... julian radlmaier

Ein Kritiker sagte zuletzt, du seist „eine Art deutscher Woody Allen“. Ganz schön schwere Geschütze, oder? Ja. Schüchtert dich das ein? In diesem Fall halte ich das eher für ein lustiges Missverständnis. Ich sehe mich halt nicht als genialen Komiker, diese Messlatte kann ich überhaupt nicht bedienen. Aber als Ausdruck einer Wertschätzung ist es natürlich super. Bist du auch so ein Beispiel, dass man Nürnberg verlassen muss, wenn man eine Künstlerkarriere starten will? Strukturell stimmt das schon, weil es wichtig ist, in eine Welt hineinzuwachsen. Für mich persönlich ist Berlin aber deshalb wichtig, weil die Geschichte, auch die osteuropäische, in meinen Filmen eine Rolle spielt. Ich spüre aber auch in mir zunehmend die Lust, mich mit dem Fränkischen auseinanderzusetzen. Wenn du, wie jetzt, auf Heimaturlaub bist in Nürnberg: Welchen Eindruck macht die Stadt auf dich? Meine Mutter ist ja Französin. Deshalb komme ich auch immer halb nach Frankreich zurück, weil ich zuhause Französisch spreche. Ich habe Nürnberg auch immer als eine sehr multikulturelle Stadt erlebt. Das mag ich. Dass hier unterschiedlichste Menschen mit schrägen Biographien hängengeblieben sind. Mit welchen Orten, Schauplätzen verbindest du Nürnberg? Eine meiner paradiesischen Kindheitsphantasien ist der Fabrikverkauf von Brez’n Kolb in Gostenhof. Ansonsten sind es die Orte, wo ich aufgewachsen bin: Plärrer, Johannis, die Altstadt. Das Mittelalterliche. Eine Epoche, die in meinem Bewusstsein ist. Ich weiß noch, dass ich als Kind Angst hatte, in eine Zeitmaschine zu geraten und im mittelalterlichen Nürnberg rauszukommen. Hätte Nürnberg die Chance, eine Filmstadt zu werden? Nürnberg gilt als cinephile Hauptstadt, mittlerweile. Durch den „Hofbauer-Kongress“ zum Beispiel, bei dem Cineasten aus ganz

Deutschland abseitige Film im Filmhaus und Komm-Kino anschauen. Vielleicht ist es auch nur eine Projektion, die an Nürnberg herangetragen wird.

Julian Radlmaier (34) wurde in Nürnberg geboren und ging nach seinem Abitur am Nürnberger Labenwolf-Gymnasium nach Berlin, studierte erst an der Freien Universität Berlin Filmwissenschaft und anschließend an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, die Absolventen wie Wolfgang Petersen, Christian Petzold, Detlev Buck und Thomas Arslan hervorgebracht hat. Während seiner Akademiezeit arbeitet er u.a. als Assistent von Werner Schroeter. 2013 erhielt sein Kurzfilm „Ein Gespenst geht um in Europa“ den Preis der deutschen Filmkritik beim Filmfestival in Oberhausen. „Ein proletarisches Wintermärchen“ gewann Preise in Mexiko und Brasilien. Sein Abschlussfilm „Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes“ wurde 2017 als bestes Spielfilmdebüt ausgezeichnet. Im Februar erhielt er auf der Berlinale die Goldene Lola für das beste, unveröffentlichte Drehbuch. Mit seinem eingespielten Team verfilmt der Jungregisseur gerade „Blutsauger“. Andreas Radlmaier ist als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat verantwortlich für das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Criminale und Boulevard Babel – Formate, die curt journalistisch begleitet. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch, Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.


PODCAST FESTIVAL

MARSIMOTO SOUNDSYSTEM DJ ANGELO JUIZZED KWAM.E DAN GEROUS BEGINNER SOUNDSYSTEM DJ POLIQUE DJ RUZO F-ZEE & DJ PLEASURE T AFROB SOUNDSYSTEM DJ DRASTIC DJ ROBVEE DJ PENY FEAT. KEV DAT DUDE AFTERSHOWPARTY IM MACH1 CLUB WWW.HIPHOP-GARDEN.DE

29. JUNI

A I R P O RT NÜRNBERG

>TICKETS ERHÄLTLICH AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN<

ERLANGEN 26.06. RADIO NUKULAR /// SAAL 27.06. PODCAST BBQ MIT TRUE KLEIN CRIME IM BIERGARTEN /// EINTRITT FREI

28.06. BESTE FREUNDINNEN /// SAAL 28.06. PODCAST & LESUNG MIT JAN WEHN & FATONI KÖNNT IHR UNS HÖREN? /// CLUBBÜHNE

28.06. PODCAST BBQ MIT M/W/D & ACH

DEM TRIUMVIRAT FÜR HISTORISCH INSPIRIERTE HUMORVERMITTLUNG

IM BIERGARTEN /// EINTRITT FREI

29.06. PULS PODCAST PICKNICK WÖHRMÜHLE OPEN AIR /// EINTRITT FREI TICKETS & INFOS: WWW.E-WERK.DE

TICKETS IM KARTENVORVERKAUF FUCHSENWIESE & AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN UND ONLINE UNTER WWW.E-WERK.DE


22 N2025

Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg wurde installiert, um unsere Stadt auf den richtigen bewerbungsWeg zu bringen. Dabei steht eine Stärkung der lokalen Akteure sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft ebenso im Vordergrund, wie eine bessere Vernetzung der Stadt auf lokaler bis internationaler Ebene. es sollen Transformationsprozesse angestoSSen werden, bei denen alle BürgerInnen teilhaben und profitieren können. curt ist unterstützender medienpartner.

Kulturhauptstädtla. Illustration: Benedikt Buchmüller


23

N2025: im bällebad der groSSen fragen kulturhauptstadt sind wir noch nicht, aber von der kultur, die durch die bewerbung angestoSSen und möglich gemacht werden soll, ist schon einiges zu spüren in dieser stadt. von bällebad über stadtgarten bis open-air-bühne: in allen ecken soll geist und freude drin stecken. curt hält euch auf dem laufenden. KulturhauptstädTla Die Stadt in der Stadt eröffnet am 29. Juni und wird bis 28. Juli auf dem Richard-Wagner-Platz bestehen. Die engagierten MitarbeiterInnen vom N.ORT Kollektiv haben hier das Kulturhauptstädtla zusammengezimmert, das vier Wochen lang Bühne, Marktplatz, Wohnzimmer und Werkstatt sein soll. Das Programm, das nun in Bälde erscheint, versammelt Diskussionen, Ausstellungen, Konzerte, Theater, PoetrySlams und mehr und ist für alle frei zugänglich. Zudem hat das Städtla ein eigenes, nichtkommerzielles Café, das Leckeres aus geretteten Lebensmitteln anbietet; jeder zahlt so viel, wie er mag oder kann. Letztlich soll das Kulturhauptstädtla nicht nur eine weitere Bühne sein, sondern viel mehr ein Begegnungsort, der von allen BürgerInnen nach Wunsch und Bedürfnis aktiv mitgestaltet werden kann. Nicht nur BürgerInnen, auch das Staatstheater freut sich über die neue wuselige Nachbarschaft. Von, mit und unterstützt durch mehreren Nürnberger Initiativen: N2025Bewerbungsbüro, BluePingu e.V., Urban Lab, LEONARD - Zentrum für Kreativität und Innovation.“ Am 29. Juni um 15 Uhr eröffnet das Kulturhauptstädtla mit einer großen Fete für vier Wochen seine Tore! Das Programm ist dick: Vom 2. bis 4. Juli jeweils: Mobiles Kino, Bilderbuchbetrachtung, getanzter Vortrag und ONE MIC NIGHT. Am Wochenende vom 5. bis 7. Juli kommt das Festival Do it yourself --> Doing it Together. Das

Programm besteht aus Workshops, Vorträgen und Diskussionen rund um das Thema Stadtentwicklung und urbane Freiräume – das Staatstheater und internationale Gäste aus Marseille und Sao Paulo sind auch mit von der Partie. Und vermutlich mischen auch die Pfiffikusse von curt mit, denn doing it together kann kaum einer besser! Wird dann super, wie immer, wenn wir unsere Finger im Spiel haben. instagram.com/kultur_haupt_staedtla Bällebad = „Plauschbecken“ N2025 schafft neue Orte in der Stadt. An diesem sollen die wichtigsten Fragen geklärt werden: Nutella mit oder ohne Butter? Und wie geht‘s dir eigentlich mit Europa? Über den großen und kleinen Dingen brütend kommen Menschen ins Gespräch. Das eigens dafür konstruierte und konzipierte Plauschbecken reist durch die Stadt – es handelt sich dabei um ein Bällebad. Die Bälle sind allerdings nicht nur bunt und wunderschön, sondern auch versehen mit Gesprächsanlässen und Aufgaben, die die Stadtgemeinschaft stärken sollen. Und Spaß machen. Und einen guten Zweck unterstüzten: Jeder gespielte Ball erspielt wiederum einen Euro für den KUNSTRAUM der WerkStadt der Lebenshilfe. Der Plan: Im Oktober sollen kunstbegabte Menschen mit geistiger Behinderung von Nürnberg nach Paris reisen, um dort an der OUTSIDER ART FAIR teilzunehmen. Man sieht: Eine nachhaltig rundum sinnvolle Aktion, so ein Bad. Und Wasser schlucken kann man auch nicht. Wann und wo man in die Bälle tauchen kann, verrät n2025.de.


24 N2025

Open Call Das Voting des 2019er Open Call ist zwar durch, aber aus 2018 sind auch noch nicht alle Projekte über die Bühne gegangen. Im Juni gehen daher gleich drei Gewinner aus dem Vorjahreswettbewerb an den Start und in die Öffentlichkeit. Zum einen der wunderbare Sommerkiosk im Rosenau-Park, bei dem wir seit vielen Jahren freundschaftlich medienpartnerschafteln dürfen und dort curt höchstselbst unters bewusste, faire, nachhaltige Publikum bringen. Mehr zum Sommerkiosk auf S. 38. Zweitens das Kollekt Jardin, das auf dem Klärwerk-Gelände in Muggenhof einzieht. In Zusammenarbeit mit dem Permakultur-Projekt KinderGarden von Monika Adele Camara bauen die Mitglieder des Kollekts einen transkulturellen, offenherzigen, respektvollen Stadtgarten auf. Er stellt damit auch ein Labor dar für eine gemeinschaftlichere Stadtgesellschaft der Zukunft. Das Eröffnungswochenende am 1. und 2. Juni wird mit Livemusik, Pflanzzeremonie, Pow-Wow-Tanz und Grillspaß begangen. Hört sich vor allem so an: friedfertig. Wie schön. In der Südstadt freut man sich derweil aufs erste Open-Air, das von der Initiative OPEN-AIR-PLÄTZE FÜR ALLE veranstaltet wird. Der Kulturverein Studio Eins hat sich über den Open Call Genehmigungen zwei zwar unterschiedliche, aber eben auch geeignete Standorte ergattern können. Am 1. Juni findet der Auftakt am Aufseßlatz statt und es gibt direkt mal ein mit akustischer Musik, Poetry Slam und Improtheater vollgepacktes Programm. Der Aufseßplatz ist generell für leisere Veranstaltungen gedacht, Lesungen und Jam Sessions und alles, was die Kreativität hergibt und soll auch KünstlerInnen miteinander vernetzen. Das Team freut sich über Bewerbungen an vaha@studioeins.de. Das zweite Gelände, das Studio Eins bespielen wird, befindet sich in der Gegend Muggenhof/Stadtgrenze. Hier kann, darf und soll auch lauter und länger gefeiert werden.

gameON2025 Das „local based game“-Projekt gameOn zieht im Juni in den Südpunkt ein. Der Spieleentwickler Christoph Deeg und die Trainerin Pauline vermitteln dort Einblicke in ein Metier, das sicherlich viele Jugendliche brennend interessiert: Am Ende wird nämlich tatsächlich ein eigenes, neues und digitales Spiel entstanden sein. Die TeilnehmerInnen sollen Orte aus der Stadt in diese Entwicklung mit einfließen lassen. Getreu dem Motto exploring reality findet in diesen Workshops eine schöpferische Form der Weltaneignung statt. Außerdem fügt sich das Ganze natürlich wunderbar in die lange Nürnberger Spieletradition, die für die Bewerbung eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Bisschen schade für uns: Der Workshop ist nur für Menschen bis 18. Wenigstens gibt‘s das Spiel irgendwann zum kostenfreien Download. Das ist dann sicherlich auch für knapp Ü-18 geeignet. Der Südpunkt ist im Übrigen nicht das einzige Gamedesign-Labor von N2025. Auch in Fürth, Erlangen, Bamberg, Bayreuth, Roth und Schwabach wird programmiert, gebrainstormt und gedaddelt. Die ganze Metropolregion zieht auf diesem Weg also gemeinschaftlich ein in die Welt des Computerspiels. Der Kick-off-Workshop findet vom 11.06. bis 14.06., der FinalisierungsWorkshop vom 13.07. bis 14.07. statt. www.gameon2025.de.

BÜRGERBÜRO Bei Fragen zur Bewerbung zur Kulturhauptstadt und zu den hier aufgeführten Themen hilft gerne auch das Bürgerbüro in der Spitalgasse 1, Nürnberg. Sprechzeiten: Mo–Fr 10–12 + 14–16 Uhr. Alternativ: E-Mail an n2025@stadt.nuernberg.de. www.n2025.de


California Roll?

n) msilke (23. Ju ) u a ir e w z # ) n Ju n (22. Ju Mighty Oaks . Jun) Pam Pam Ida (27. Jun) 5 9. (2 (2 t o h lub Stere PeterLic Slow Down /C nd & Mogli (28. Jun) ick (30. Jun) Prijatelji Ba o rn n H k l) ic u P s ta r (4. J Musik & C ir k u s O rke l) i k ls o p o tr e M arrousel (6. Ju Dogz (5. Jul) C

st. kathariirna op e n a 22. Juni bis 06. Juli 2019

katharinenruin

Lust auf was Neues? bz.nuernberg.de

e.de

der nstaltungen in 1-4000 n für alle Vera 23 rte 11 Ka 09 d g, un t er 5er-Ticke gstr. 93, Nürnb ni Kö n, io at Kultur Inform inenkloster 6 e, Am Kathar Katharinenruin

© grafikbuero x, Foto: Anja Common

weinberg-brothers.de

Bildungszentrum


26

katharinair

offenherzig, openairig: St. Katharina Open Air eigentlich ist das ding ja kaputt und müsste von grundauf reonoviert, erneuert, saniert, gedämmt, fussbodenbeheizt und lackiert werden. oder so. natürlich absoluter quatsch: die als „ruine“ nur halbwegs korrekt beschriebenen, ästhetisch anspruchsvollen reste des katharinenklosters sind nürnbergs schönste open-air-bühne. und zudem akustisch top. sagen bands und fans und wir, curt, der traditionelle, ticketverlosende, frisch lackierte medienpartner.

MigHTY OAKS. Foto: PR

Carrousel. Foto: Lea Meienberg

#Zweiraumsilke. Foto: Cris Civitillo

Pam Pam Ida. Foto: Rebecca Schwarzmeier

Horndogz. Foto: Youri Lenquette

MOGLI. Foto: Isabel Hayn


27

Als wäre das Betreiben der Tafelhalle nicht schon Arbeit genug, kümmert sich das Team derselben in jedem Jahr quasi parallel zum kulturellen Tagesgeschäft um die Organisation des Festivals unter freiem Himmel. An lauen Sommerabenden soll man die Ruinie aufsuchen, um dort dem Kunstgenuss zu frönen. Wenn man dann aber wieder zu kurz vor knapp vor Festivalstart prüft, welche Tickets man denn alle kaufen möchte, donnert einem die Kunstkulturquartier-Homepage schon gerne mal so ein „ausverkauft“ entgegen. Donnerwetter. Spricht fürs Booking und in diesem Fall für die MIGHTY OAKS am 22. Juni. Für die Instagram-tauglichen Lagerfeuerschmusis aus Berlin gibt es keine Tickets mehr. Wohl aber, Stand Anfang/Mitte Mai, für die acht übrigen Abende. Weiter geht‘s gleich am 23. Juni mit Rita und Emma und ihrem wilden Haufen, den man hierzulande #ZWEIRAUMSILKE nennt und mittlerweile nicht mehr nur hierzulande kennt. Gegründet in Erlangen, ist Silke weit rumgekommen, bis nach Russland und noch weiter, und wo sie hinkommt, tanzen die Menschen dann zu deutschsprachigem Hip-Hop, der viel Funk gefrühstückt hat. Auch in der Ruine, eh klar. Am 25. hätte PETER LICHT sein Sonnendeck aufspannen sollen und mit seinen Texten fürs helle Oberstübchen Licht ins Dunkel der Ruine bringen sollen. Daraus wird aber nix, denn der ewige Liebling der Gymnasiasten-Indie-Popper muss aus gesundheitlichen Gründen alle Tourtermine bis Ende Juli absagen. Nachgeholt werden soll das Konzert am 12. Dezember 2019 in der Tafelhalle. Am Donnerstag, 27. Juni ziehen dann die Buam aus dem schönen Sandersdorf im Altmühltal in die Ruine ein. PAM PAM IDA sind sicherlich der populärste Exportschlager, den ihr Landkreis bis dato hervogerbacht hat. Was sicherlich am angebayerten Witz liegt und am folkig-fröhlichen Wirtshaus-Pop. Nach Nürnberg kommt übrigens auch das Silberfischorchester mit, das den Pam Pam Ida-Sound mit sanften Stericherklängen bereichert. Dass MOGLI ein „Wanderer“ bzw. eine Wandererin ist, beschreibt

die junge Sängerin aus Frankfurt in ihrem gleichnamigen Song. Man könnte es aber auch von Netflix her wissen: „Expedition Happiness“ heißt die Doku, die Mogli von Alaska bis Südamerika begleitet. Die Songs von der Reise wird sie zart am 28. darbieten. Und mit ihrer verträumten Art aufs Festival im Festival einstimmen, SLOW DOWN am 29., wie immer kuratiert vom Club Stereo. Die Stereo-Leute haben ein Vier-Bands-Lineup zwischen Indie, Electro und Indie-ElectroExperiment zusammengestellt, dabei sind: KYTES, TIGER TIGER, SAY YES DOG und VINCENT VON FLIEGER. Kurze Pause, bevor es am 4. Juli wild weiter geht, wild wie der Balkan, denn die Prijatelji Band & Metropolski Cirkus Orkestar sind fränkisch und serbisch und inspired by sowohl als auch, und dass das fetzt wie serbische Bohnensuppe, kann man sich vorstellen. Die Katharina-Saison neigt sich breits dem Ende zu, wenn am Freitag, 5. Juli, die HornDogz feat. Breis auf die Ruinenbühne klettern, um dort ihren organischen, warmen und extrem groovigen Hip-Hop zu präsentieren, der ganz vollgestopft ist mit Funk und Soul und Bläsersätzen wie Karamell. Empfehlung für Golden Age Boys‘n‘ Girls! Am Samstag schließlich werden wir Abschied nehmen von St. Katharina. Zum traurig-fröhlichen Anlass spielen CARROUSEL, das französischschweizerische Duo, das dank Ausstrahlung chansonesker Songs mit niedlich nicht unzutreffend beschrieben ist. Da kommt nochmal Kuschelstimmung auf, versprochen. St. Katharina Open Air – präsentiert vom Medienpartner curt. Vom 22. Juni bis 6. Juli in der Katharinenruine, Nürnberg. Tickets 10 bis 28 Euro, erhältlich online und an allen VVK-Stellen. Festivalticket für 5 Konzerte nach Wahl: 77,- zzgl. Gebühr. www.katharinenruine.de Achtung: curt vergibt dazu einen Schwung Tickets auf www.curt.de!


28 Ohrenschmaus

Willi Wunderlich, Foto: Michael Golinski

Fatoni, Foto: Jan Philip Welchering

Beste Freundinnen, Foto: Eyecandy

Ach? Dominik, JĂźrgen und Philipp

Jan Wehn, Foto: Robert Winter

Radio Nukular, Foto: Michael Roder


29

podcastspaSS: ohrenschmaus die meisten menschen, die man kennt, haben ja mittlerweile selber einen: Podcasts. Die streaming-dichte nimmt zu. ganz so arg ist es natürlich noch nicht, aber podcastsüchtig sind wir doch ehrlicherweise alle längst: zum einschlafen, im Fitnessstudio, beim kochen, wir wollen geplapper anhören. das e-werk erweist sich einmal mehr als trendigster schuppen und macht ein festival draus: ohrenschmaus. Menschen, die sich sonst in düsteren Studios hinter Mikrophonen verschanzen, dürfen einen Abend lang ins Bühnenlicht, um live und vor Publikum zu podcasten. Das E-Werk stellt das erste Festival dieser Art in der Region auf die Beine. Für den Veranstaltungsort existiert damit ein ganz neues Format, das veranstaltet werden kann – und beim Publikum ohnehin schon längst angekommen ist. Das Festival hat 2019 einen Comedy-Schwerpunkt. Es beginnt am Mittwoch, 26. Juni, mit dem Auftritt von RADIO NUKULAR, dem „Vergangenheitsbewältigungspodcast“ von Christian, Dominik und Max. Da wird das Funktionsprinzip des Genres gleich deutlich: Drei Kumpels quatschen, wie Kumpels halt miteinander quatschen, in dem Fall gerne über sogenannte Nerd-Themen wie Comics, Computerspiele und Comic- oder Computerspielverfilmungen, aber auch über alles andere. Seit 2014 ist das Radio on air und sammelt und sammelt Zuhörer. Am 27. Juni wandert Ohrenschmaus dann in den E-Werk-Garten zum Podcast BBQ, es gibt also Grillgut zum Hörspaß. Den Auftakt für den Open-Air-Cast macht Willi Nachdenklich, der nicht nur sehr erfolgreich und sehr witzig die Facebookseite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ betreibt und Bücher schreibt, sondern mittels Podcast TRUE KLEIN CRIME auch noch wahren Kriminalfällen nachgeht. Kriminalfälle solcher Art: Betrunkener klaut Kalb. Christbaumkugel vom Marktplatz gestohlen. Am Folgetag und ebenfalls draußen machen wir Bekanntschaft mit zwei Nürnberger Podcasts: Zum Einen ist das M/W/D, der Podcast aus dem Hause Nürnberger Nachrichten, in dem sich Ute Möller, Lisa Susu Hahn und Franziska Wagenknecht mit feministi-

schen Themen auseinandersetzen: Antibabypille, New Work, the future is female – alles Sachen, die auch Männer angehen (sollten). Zum Zweiten: Ach? Triumvirat für historisch inspirierte Humorvermittlung. Dabei handelt es sich im weitesten Sinne um einen Geschichtspodcast. Philipp, Dominik und Jürgen suhlen sich in ihrer Vorliebe für Kuriosita aus der Historie. Z.B. die Geschichte, wie Klamotten-Emil und Muskel-Adolf mit einem Aal-Verkäufer die größte Schlägerei aller Zeiten anzettelten ... Am 28. Juni kommen wieder zwei Kumpels, Max und Jakob, deren intime Männergespräche über Sex, Liebe, Partnerschaft, diese Dinge zu einem der erfolgreichsten Podcasts des Landes wurden: BESTE FREUNDINNEN. Auf Tour haben die beiden einen ganzen Koffer voller Männergeheimnisse dabei, die nur darauf warten, ausgeplaudert zu werden. Die besonderen Geheimnisse aus dem Bereich Deutschrap kennt hingegen Jan Wehn, der zur gleichen Zeit auftritt. Wehns Buch über die Geschichte des Deutschrap heißt Podcast-passenderweise KÖNNT IHR UNS HÖREN. Nach Erlangen bringt er einen nicht ganz unbekannten Genrevertreter zum Plaudern mit: Fatoni nämlich. Noch nicht genug Anspieltipps? Am Sonntag, 29.06., gibt‘s ab 15 Uhr in der Freizeitanlage Wöhrmühle ein gemütliches PODCAST PICKNICK. Puls stellt euch die besten Podcasts des Senders vor – die reichen von Mord über Serienlust bis Sex. In dem Sinne: Gut hör! OHRENSCHMAUS. 26.06.–29.06., E-Werk, Erlangen. Tickets: 0–22 Euro. e-werk.de. curt ist Medienpartner und verlost Tickets auf curt.de!


30

barriere weg


31

groovy für alle, mit und ohne handicap Kultur ist für alle da und natürlich gilt das auch für konzerte und festivals. für menschen mit behinderung sieht die Realität leider oft anders aus. Viele veranstalter und locations bemühen sich jedoch um mehr barrierefreiheit, die sparkasse nürnberg unterstüzt die organisatoren dabei mit money, money, money und beratungs-know-how. Der offensichtlichste Grund für scheiternde Barrierefreiheit ist der Zugang: Nicht selten wird in Kellern oder auf Dächern getanzt und gefeiert, für die es für RollstruhlfahrerInnen keinen Zugang gibt. Ein Umstand, dem man nur mit Umbaumaßnahmen, Fahrstühlen, Rampen, beikommen kann. Es geht aber, natürlich, noch viel weiter: Ist die Homepage blindengerecht, sodass auch Menschen ohne Sehkraft erfahren können, wann und wo was stattfindet? Und besteht die Möglichkeit, eine Veranstaltung, die auf hörende Ohren gemünzt ist, mit einem Gebärden-Dolmetscher begleiten zu lassen? Die Sparkasse Nürnberg fördert gezielt Festivals und Konzerte, die Barrierefreiheit anstreben und umsetzen. Das Brückenfestival beispielsweise ist für Rollifahrer zugänglich, bietet Angebote für Blinde an, verweist Blindenhunde nicht des Geländes, ist barrierefrei mit dem ÖPNV erreichbar. Und, das ist dann Barrierefreiheit für alle: Kostet gar keinen Eintritt. Selbes – auch ohne Eintritt – gilt fürs MIA Festival in Altdorf, das Blues und Funky Grooves präsentiert. Auch Tanzen im Grünen und unsere langjährigen Freunde, Medienpartner und Stadtverbesserer des Nbg.Pop Festivals erfahren Unterstützung und Förderung. Die Sparkasse arbeitet in Sachen Inklusion mit POP! ROT WEISS zusammen. Die Initiative des Bezirks Mittelfranken vernetzt und unterstützt die Szene, gibt angehenden Rockstars nützliche Tipps, veranstaltet Workshops und vermittelt Bühnen. Und sie verteilt Icons anhand derer der Musikfan schnell erkennen kann ist: Ist das was für mich? Gibt‘s Gebärdensprache? Darf eine Begleitperson kostenlos

rein? Wie schauts mit Behindertenparkplätzen aus? Veranstalter, die an einem Projekt arbeiten, um mehr oder gar vollständig barrierefrei zu werden, können sich an Andreas Jäger, Popularmusikberater des Bezirks Mittelfranken wenden. Andreas entscheidet dann nicht nur, ob das Projekt eine Unterstützung aus dem dafür vorgesehenen Topf bekommen soll, sondern bieten auf Wunsch auch Beratung an. Im vergangenen Jahr feierte das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen aus dem Hause UNO seinen zehnten Geburtstag. Das heißt, schon seit über einem Jahrzehnt ist dieser völkerrechtliche Vertrag in Kraft, der die Gleichbehandlung konkretisiert und festhält. So schreibt die Übereinkunft unter anderem die Grundrechte fest, sich frei und ungehindert zu bewegen und ein selbstbestimmtes Leben in der Gemeinschaft führen zu können. Auch wenn etliche Ziele des Vertrags noch lange nicht erreicht sind: Viele einzelne Akteure und eben auch Geldgeber arbeiten daran, dass sich nachhaltig etwas ändert. Die Sparkasse widmet sich schon seit vielen Jahren der Inklusion und unterstützt z.B. Projekte der Lebenshilfe Nürnberg e.V. und den Rummelsberger Diakonie e.V. Und natürlich sind Inklusion und Barrierefreiheit auch für curt wichtige Themen – damit Kultur in Zukunft hoffentlich mal wirklich überall und wirklich für alle da ist. Wir erzählen dem geneigten Stammleser aber nichts Neues. Wichtig: Dran bleiben! Weitere Informationen: pop-rot-weiss.de


32

symphoniker & Co

Kahchun Wong, Foto: bastian schulze

Siggi Schwarz, Foto: Kalle Linkert

Thilo Wolf, Foto: Dirk Kampa

Volker Heissmann, Foto: PR

Pavel Berman, Foto: PR


33

solisten, symphonien, serenaden Wer im Juni die Symphoniker zum Konzert aufsucht, wird an der Meistersingerhalle an verschlossenen Türen rütteln. Es ist Zeit, den Serenadenhof (im Innenhof des Kopfbaus der Konzerthalle) anzusteuern! Die gerühmte Akustik wird am 12. und 13. Juni erstmalig in diesem Jahr zu bestaunen sein, wenn sich die Symphoniker mit E-Gitarrist Siggi Schwarz zusammentun. Bei Rock meets Classic steht mal nicht Brahms oder so auf dem Programm, sondern Queen, Europe, Toto ... Am 16. Juni kehrt das Orchester ins eigentliche Metier zurück. Es ist Tag der Musik und Chef Kahchun Wong dirigiert Puccini,Tschaikowsky und das 5. Violinkonzert von Mendelssohn. Da zeigt dann auch GastSolist Pavel Berman, Berufsbezeichnung: Geigenvirtuose, seine Klasse. Am 19. Juni kommt Besuch aus Tel Aviv: Das Arab-Jewish-Orchestra spielt Music for Friendship, Musik also, die Grenzen überwindet und hinter sich lässt. Das Programm ist entsprechend west-östlich, von Rossini bis Alban Berg bis zum Israeli Idan Raichel und der Libanesin Julia Butros. Gänzlich fränkisch, aber vielleicht ja dennoch Grenzen überwindend

wird die 5. und 6. Serenade am 24. und 25. Juni: Zwei Fürther gestalten den Abend I Did It My Way. Zum einen ist das Volker Heißmann, von dem man längsthin weiß, dass er nicht nur ein ordentlicher Spaßmacher, sondern auch ein ausgezeichneter Sänger ist. Begleiten lässt sich Heißmann bei Songs von Sinatra, Peter Alexander, etc., von den Symphonikern und Thilo Wolf am Klavier. Der Musiksommer geht zu Ende mit einem doppelten Geburtstagsfest: In diesem Jahr feiern zwei der großen Namen in Sachen Operette ihren 200. Geburtstag, Jacques Offenbach und Franz von Suppé. Das Programm des Abends hat aber mehr zu bieten als nur diese beiden. Dirigent Christian Simonis, ein Wiener, führt mit dem unverzichtbaren Schmäh durch Walzer, Märsche, Polkas, usw. von den genannten sowie Lehár und Johann Strauß. Der südkoreanische, hochdekorierte Tenor Wonjong Lee wird dem Programm seine Stimme verleihen. musiksommer der nürnberger symphoniker. Vom 12. bis 30. Juni im Serenadenhof. Tickets 28,- / 21,- erm. Erhältlich online und an allen VVK-Stellen.


34 bier: fest!

franken reicht bist kanada: danke, liebes bierfest! in den burggraben hineinkommen ist leicht, herauszufinden dafßr umso schwieriger, insbesondere bei später stunde und wenn ebendort gerade das fränkische bierfest stattfindet. Die veranstalter haben aber selbstredend ein programm zusammengebastelt, das viel mehr bietet als nur promille.


35

superm Das Bierfest in Nürnberg beansprucht für sich den längsten und wahrscheinlich auch schönsten Biergarten der Welt. Dieser erstreckt sich vom Neutor bis zum Maxtor. In diesem wurmartig gewundenen Areal versammeln sich rund 40 Brauereien, die ihre Spezialitäten präsentieren und den durstigen Kehlen gern einflösen. Neben den typischen, fränkischen Brauereien findet sich stets auch eine Gastbrauerei im Graben wieder. In diesem Jahr die mit der weitesten Anreise in der Geschichte des Bierfests: Die Brasserie du Bois Blanc Inc. aus Quebec, Kanada. Dabei handelt es sich um eine Mikrobrauerei, die alte europäische Brautradition mit amerikanischer Innovationslust vermählt. Brasserie du Bois Blanc braut ausschließlich mit alten Gerstensorten, zum Teil müssen die zu diesem Zweck extra neu angepflanzt werden. Die Biere werden dadurch besonders weich und cremig. Wer dabei zusehen möchte, wie das Flüssiggold entsteht, ist nicht bei den Kanadiern, sondern bei den Kulmbachern richtig: Die Brauerei Mönchshof bringt ihre Schaubrauerei mit, ein mobiler Wagen, bestens bestückt mit Kupferkesseln, in denen das begehrenswerte Getränk köchelt und gärt oder solcherlei Dinge tut, damit es schließlich und endlich abgefüllt und verköstigt werden kann. Es ist bekannt, dass dieser Genuss, insbesondere in der Frühsommersonne, zu Magenknurren führt. Und es trinkt sich auch einfach besser und unbeschadeter, wenn man was im Magen hat. Logisch, dass beim Fränkischen Bierfest die stadtbekannten Bratwurstfreaks

KUNST. MUSIK.

HALLE 15 AUF AEG - MUGGENHOFER STR.135 90429 NÜRNBERG - WWW.KUNSTSUPERMART.DE

Fr. 31 Mai Sa. 01 Juni So. 02 Juni

19 bis 23 Uhr 14 bis 23 Uhr 14 bis 19 Uhr

Eintritt 3 Euro (Kinder frei!)


36 bier: fest!

„so schmeckt Nürnberg!“ auf ihre Kosten kommen werden. Aber nicht nur: Der Food Court hat auch Afrikanische Spezialitäten, Tex Mex, Italienisches, Süßes, Schäufle to go und, naja, Fruchtbowle. Die Veranstalter behaupten, es sei noch nie jemand auf dem Bierfest verhungert und wir haben keinen Anlass, diese Aussage zu bezweifeln. Fünf Bühnen verteilen sich über den ganzen längsten Biergarten der Welt, auf denen teilweise schon ab 12 und bis 22 Uhr live musiziert wird. Mit dabei ist unter anderem auch so thematisch passend das BierFrankenTrio. Zwischen Bühne 1 und Bühne 2 breitet sich der Marktplatz aus, auf dem man alles rund ums Bier auch für daheim erstehen kann. Gefäße z.B:, in welches man das Bier hineingießt, um es dann wieder herauszuschlürfen, oder Flaschen, in denen sich Bier befindet, damit man es ins Gefäß oder den Schlund hineingießen kann. Sagenhaft. Unweit davon kommen all jene auf ihre Kosten, die für Bier nichts übrig haben, bzw. gar nicht erst ran gelassen werden, wenn es kein Malzbier ist: Die Rede ist von Kindern. Während die Erwachsenen nach zwei bis fünf Stunden Bierfest auf diese Gebiet an ihre Grenzen stoßen, erfreuen sich Kinder umso mehr an der Hüpfburg, und beim Kinderschminken verwandelt man sich innerhalb von Minuten in Pirat, Fee, Tiger oder Biertrinker mit roter Nase. Eine Anfahrt mit den Öffentlichen bis Tiergärtnertor, Hallertor oder Maxtor ist simpel und sicher keine schlechte Idee.

... sagt Arthur Soballa, Co-Founder von franconion.com ... „und da war auch sofort die Idee da!“ Nämlich, eine Regionalmarke zu kreieren, die sowohl die urfränkischen Produktwelten, Rezeptbesonderheiten und Zubereitungsformen nicht nur visuell moderner interpretiert, sondern auch international sprachfähig macht. „Wir müssen gemeinsam begreifen und vermitteln, dass Tradition auch Geschmacksache ist. Alle fränkischen Hersteller sind aufgerufen, ihre Spezialitäten an uns heranzutragen!“ Vor allem das Thema Bierkultur spiegelt auf dem Bierfest das gelungene Resultat wieder, eben diese Tradition umzusetzen – zu sehen und zu erleben am Stand MARKTPLATZ … RUND UMS BIER. Dort schreiben drei völlig unterschiedliche Typen die erste Geschichte Bierbrand: Arthur, Andi und Nikolas. Der Kreative liefert Kommunikation und Inspiration, der Bierbrauer vom Bierwerk das Produkt und die Inszenierung und der Dritte im Bunde (Dr. Wießner – ein Zahnarzt!) die Umsetzung und die Rezeptidee. Ergebnis: ein original fränkisches Produkt namens Bierbrand aus dem Slyrs-Fass, einem Holzfass. Artur: „Wir von franconion kümmern uns um das „Wie“ und die Inszenierung. Regional und International, jung und alt, Produkt und Vermarktung, Online und Event – praktisch das komplette Drumrum – und konstruieren so das Erlebnis: Genuss als Prinzip. Und zum Verkosten und Gewinnen gibt´s bei uns am Stand MARKTPLATZ … RUND UMS BIER natürlich auch etwas Fränkisches!“

FRÄNKISCHES BIERFEST. Vom 19. bis 23. Juni im Burggraben in Nürnberg. Ein Pflichtevent! www.bierfest-franken.de

BIERBRAND. Kick-off beim Fränkischen Bierfest, vom 19. bis 23. Juni. www.franconion.com


37

KTP MAR

LATZ

UM RU N D

S BIE

Design: Nina Metz

2019 rfest e i B n che aben änkis urggr B am Fr r e g rnber 019 i m Nü Ju n i 2 . 3 2 – 9. vom 1 ! innen w e g nd sten u Verko

R


38 Sommerkiosk

sommer, sonne, kiosk

Fotos: Zairil Zainal

altstadtnah und im grünen, nachhaltig, fair und eigentlich ein kleines festival in der stadt: kein groSSes wunder, dass der sommerkiosk eine Sache ist, auf die wir hinfiebern. im park fläzen, musik hören und schöne wie gute dinge konsumieren: können wir, wollen wir haben, gerne. Das Wochenende vom 7. bis 9. Juni im Rosenaupark wird vollgepackt sein, nicht nur mit Shopping-Gelegenheiten, sondern auch mit viel Musik, Workshops und Bastel-Mitmach-Action. Ganz entspannt geht‘s los am Freitag, wenn zunächst PATRICK JAHN den Park mit EasyListening-Sounds versorgt, bevor AMONIUM auf der Bühne Jazz und Pop huldigen. Die Band von Friedel Amon changiert zwischen frei improvisierten Instrumentals und durchaus eingängen Gesangspassagen. Zwar am Abend aber immerhin sonntags begrüßt der Kiosk das SUNDAY MORNING ORCHESTRA, eines der kleinsten bekannten Orchester überhaupt: nur Stimme und Kontrabass, die einander sanft schlenkernd umgarnen. Zuletzt ein Trio mit Saiten in allen Klangfarben: NOBUTTHEFROG machen den selbsterfundenden Frog-Pop mit Gitarre, Kontrabass und Geige. Musik, die einlädt, sich in ferne Welten zu träumen. Oder aber, um aktiv zu werden. Im Rahmen der Sommerkiosk-Workshops werden Stempel geschnitten, Shirts gestaltet, Schmuckstücke aus heimischen Hölzern gefertigt und Beutel genäht. Beim Qi Gong geraten sämtliche Energien in einen Fluss. Auf dem Podium für ein grünes

Nürnberg informieren und diskutieren ExpertInnen zu Themen wie Ernährung, Verkehr und Müllvermeidung. Das ganze Programm findet ihr auf der Homepage. Vor allem ist der Sommerkiosk aber immer noch der Markt für „ecodesign“. Dort wird es nachhaltige Dinge zu kaufen geben, von kleinen Unternehmen und privaten DesignerInnen und sympathischen Start-ups, vielfach aus der Region. Produkte, die man nicht jederzeit im Shopping-Tempel um die Ecke findet. Wie natürlich Schmuck, soweit das Elsterauge reicht, Seifen Kleidung, Stoffe, Accessoires ... Völlig klar, dass die Sommerkiosk-Fressmeile sich konzeptuell eingliedert. Mit heimischen Fischen, Bio-Feinkost und fairem Käffchen. Es sei noch erwähnt: 2019 ist der Sommerkiosk ist ein Kulturhauptstadt Open-Call-Projekt. Und wird traditionell von curt präsentiert! Sommerkiosk. Medienpartner: curt. 7. bis 9. Juni im Rosenaupark. , Fr 18–22h, Sa+So 12–22h. sommerkiosk.de


39

koch im park

FotoS: Veranstalter

alle an den herd: koch im Park die headliner tragen zwar groSSe namen, kommen aber weder in den charts noch bei spotify so wirklich vor. Was für andere stars gitarre oder umhängekeyboard sind, sind für sie vielmehr pfanne, bräter und schneebesen. koch im park ist die vielleicht köstlichste open-air-veranstaltung der saison. Das Konzept ist so schön wie einfach: Man trifft sich und kommt im Rosenaupark zusammen, um gemeinsam zu kochen. Koch im Park ist aber natürlich mehr als die altbekannte Wurst-meets-Grill-Action. Wolfgang Ritter und Hubert Rottner Defet ist es in diesem Jahr zum zweiten Mal gelungen, eine Riege namhafter Köche, bekannt aus Schlemmpalästen in Stadt und Region, für ihr Event zu gewinnen. Die Profis machen dabei nicht ihr eigenes Ding, sondern bereiten zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern ein Menü, das so viele Gänge hat wie der Park Köche. Im vergangenen Jahr waren es 13. Und natürlich alles biobiobio. Was die Köche im Park zubereiten wollen, wird noch nicht verraten. Dafür gibt‘s aber bereits die ersten Namen im Line-up. So zum Beispiel das Team des Waidwerks im Gasthaus Rottner: Sous Chef Andreas Kröckel, Patisserie-Chefin Stefanie Kneißl und Küchenchef Valentin Rottner himself. Das Waidwerk steht für Gourmetküche höchsten Anspruchs mit großer Vorliebe für saisonale und regionale Zutaten. Der Küchenchef jagt auch selbst. Sei diesem Jahr hat das Restaurant einen Michelin-Stern, viel mehr muss man dazu nicht sagen. Alexander Scherzer kennt vielleicht der ein oder andere Gemüsefan, schließlich ist Scherzer Chef des The Green in der Fürther Straße. Das

kleine Restaurant für Health Food hat sich auch dank seiner raffinierten vegetarisch-veganen Küche einen Namen gemacht. Scherzer hat ein Händchen für regionale Ware wie auch für hippe Superfoods, deren Namen exotisch und unbekannt tönen. Weitere Köche werden folgen. Das Koch im Park ist ein nichtkommerzielles Festival. Die Köche verzichten auf ihre Gage, damit eine Teilnahme für 18 Euro möglich ist. Im Vordergrund soll der Austausch stehen und natürlich der kulinarische Genuss. Und sicherlich werden die Gäste sich den ein oder anderen Profitipp merken. Im Rahmen des Koch im Park findet außerdem wieder die große Kochbuchtauschbörse statt. Wer eh lieber aus dem Kopf kocht oder ein Buch bereits durchgekocht hat, kann das gute Stück einfach mitbringen, damit sich ein anderer dran erfeut. Im vergangenen Jahr speisten die 130 Besucher im übrigen unter anderem gebratenen Saibling, Roastbeef, Emmerrisotto, Spargelsalat und hauchdünne Crepes. Da kommt doch direkt ein kleiner Hunger auf. KOCH IM PARK. Medienpartner: curt. Am 7. Juli im Rosenaupark, ab 10-14 Uhr. Anmelden: kochimpark.de


40 aufgebluestert

Ghalia Mamas Boys, Foto: PR

Jackson Sloan, Foto: PR

Soul Serenade, Foto: PR

Hogjaw, Foto: PR

Nikki Hill, Foto: PR


41

fürth = new orleans in knapp 15 stunden kann man vom nürnberger flughafen in new orleans sein. Aber das ist natürlich wenig gemütlich – beinfreiheit! – und nicht gut für die umwelt. deutlich schneller ist man in fürth: halbe stunde mit dem fahrrad. und wenn man dann rechtzeitig zum new orleans festival für rock und blues ankommt, sollte kaum ein unterschied zu spüren sein. Das Fürther Festival mit dem Südstaaten-Charme findet in diesem Jahr zum 20. Mal statt. Kenner wissen: Das heißt, drei Tage Blues und Rock mit Blues-Einschlag, zahlreiche Livebands aus aller Welt, Open-Air auf der Fürther Freiheit. Eintrittspreis null Euro. Los geht‘s am Freitag mit einer Band, die tatsächlich in New Orleans daheim ist: GHALIA & MAMA‘S BOYS. Sängerin Ghalia mit ihrer rauchigen, variablen, manchmal lauten Stimme stammt allerdings aus Belgien, der dreckige Sound der Band wiederum eher aus Chicago. Macht alles gar nix. Die folgende NIKKI HILL ist die erste Headlinerin des Festivals. Hill ist so eine richtige Soul-Röhre alter Schule, in den Südstaaten aufgewachsen und am Gospel geschult. Und außerdem treibt ihr Ehemann Matt Hill die Songs mit seiner Gitarre voran und wenn Love auf der Bühne ist, ist auch Love in der Fürther Air! Der Festival-Samstag hat nicht nur traditionellerweise die New Orleans Brass Band, sondern auch akustischen Blues und Jazz von SOUL SERENADE aus Rumänien. Die haben eine Mandoline dabei, deren Sound uns an staubige Straßen erinnert – und die gibt es ja nicht nur im Süden der USA, sondern auch im Osten Europas. Am Abend ist dann eine Gitarristin aus Austin, Texas zu Gast: JACKIE VENSON, deren Musik insbesondere von ihrer außergewöhnlich gefühlvollen, unter die Haut kriechenden Stimme lebt. Venson spielt Blues, der aber auch mit R‘n‘B und Soul und Rock so den ein oder anderen Flirt eingeht. Ab halb 10 etwa gehört dann HOGJAW die Bühne. Southern Rock nennt sich das gemeinhin, was die Vier machen

– spätestens seit Lynyrd Skynyrd. Musik also von echten Kerlen mit mächtigen Bärten und Whiskey-Durst, die sich auch schon mal mit Konföderiertenflagge auf der Gitarre und allerhand Schießgerät im Musikvideo darstellen. Ob‘s das allerdings braucht ... Am Sonntag schließlich wird es unter anderem ein junges Gitarrentalent aus Brighton zu sehen geben: BEN POOLE stand bereits mit so Leuten wie Gary Moore und Jeff Beck auf der Bühne und gilt in der Bluesrock-Szene daher und wegen Talents als der nächste Gary Moore bzw. Jeff Beck. Außerdem gibt‘s französischen Bluesrock von ROSEDALE, sowie die Folk- und Roots-Sängerin Amanda Rheaume. Das Sonntags-Highlight stammt noch einmal aus Great Britain und bringt dem Fürther Festival eine Klangfarbe, die in unserer Aufzählung bis hierher gefehlt hat: Jackson Sloan & The Rhythmtones spielen Jump‘n‘Jive, Boogie Woogie, Jump Blues, Rockabilly ... wie auch immer man es nennen mag. Rock‘n‘Roll der 50er-Jahre eben. Frontmann Sloan jedenfalls wird in ein schniekes Jackett schlüpfen, so viel ist sicher, sich die Haare zurechtpomadieren und die Fürther nicht nur als Sänger, sondern auch mit flinken Füßen beeindrucken. Ab 22.30 Uhr besorgen im Übrigen an jedem Abend die in Fürth wohlbekannten Rockin‘ Lafayettes eine bluesig rockende Aftershowparty im Kunstkeller o 27. Ganz schon rund, dieser Rock! 20. fürther new orleans festival. 7. bis 9. Juni, Fürther Freiheit. Infos: new-orleans-festival.de


42 rokocurt

Glanz und Gloria sind auch dabei: rokoko ansbach Ach, die gute alte Zeit. Als Männer noch Kavaliere waren, Gehrock und Perücke trugen und nicht etwa bei der bunten Illustrierten aus Nürnbergs Unterwelt, sondern bei der markgräflichen Reiterei oder gar der Kavallerie angestellt waren. Man traf sich gut betucht und in gutem Tuch, um im Schlossgarten zu wandeln und den fröhlichen Musikanten zu lauschen, die auf seltenem Gerät gar liebreizende Melodeien darboten. Usw. Ansbach bietet uns Rokoko-Nostalgikern auch in diesem Juli wieder die Gelegenheit, eine Zeitreise ins 18. Jahrhundert vorzunehmen. Spielort ist der französisch-barocke Hofgarten, der fünf Tage lang zur Kulisse für Festivität, Glanz, Gloria, Musik und Feuerwerk wird. Ansbach lässt damit noch einmal die Zeit seines Markgrafen Karl Wilhelm Friedrich aufleben, bekannt auch als der „Wilde Markgraf“. Ursache hierfür war sein prunkvoll aufgemotztes Leben, sein MyWay-Or-The-Highway-Lifestyle, und nach mir die Sintflut. Es müssen lustige Zeiten gewesen sein am Hof des Wilden Markgrafen. Sie wird wieder lebendig, wenn am 5. Juli der Hofmarschall zum Galadinner lädt, bei dem allerhand barocke Köstlichkeiten aufgetischt werden. Bevor am selben Abend die Adligen ihre venezianischen

Masken aufsetzen und sich beim sommerlichen Maskenfest unters Volk mischen. Wer am Folgetag schon morgens fit ist, kann sich in der Innenstadt an verschiedenen Orten an Musik, Tanz und Vorführungen erfreuen. Und sich am Abend wie ein alter Zecher wieder an den Hof begeben, wo erneut die Hochzeit von Carl Wilhelm Friedrich mit Friederike Luise gefeiert wird – freilich mit Pomp! Im Anschluss an den obligatorischen Gottesdienst folgt am Sonntag die Große Feldmusik mit Parade der markgräflichen Haustruppen, wo Dragoner wie Jäger ihre polierten Uniformen präsentieren. Wird man auch einen verkaterten Markgrafen sehen können? Am Nachmittag dann ziehen die Gaukler, Tänzer und Flugfalken in Ansbach ein. Sie bespielen die Fürstliche Gartenlust. Und auch am Montag hat das barocke Treiben noch kein End‘. Das Theater Ansbach spielt Carlo Goldonis „Der Diener zweier Herren“. Die Schlosshofserenade am Dienstagabend beschließt das lange, fürstliche Wochenende auf musikalische Weise. rokoko-festspiele Ansbach. vom 5. bis 9. Juli an verschiedenen Orten in der Stadt. ansbach.de


43

ION: lange wird georgelt werden Wenn am 28. Juni die Aufforderung „Und jetzt alle“ über den Nürnberger Hauptmarkt schallt, völlig klar, dass curt in der ersten Reihe steht, um das jahrelang so fleißig geölte Goldkehlchen unter Beweis zu stellen. Teil des „Größten Nürnberger Nachtchors“ kann und darf und soll prinzipiell nämlich jeder werden. Dass das dem Chor unter der Leitung von Alfons Brandl mal nicht zum Verhängnis wird! So oder so: Erklingen werden die Nachtlieder ab etwa 23.30 Uhr. Sie sind damit der Ausklang eines ganz und gar musikalischen Abends. Die ION-Nacht markiert den Auftakt des Musikfests ION, das unter dem Titel „Spuren“ geistliche Musik in Nürnberg präsentiert. Es wird Ende Juni/Anfang Juli also an allen Ecken und Enden georgelt werden. Die altehrwürdige Musica Sacra soll allerdings weniger schwer und würdevoll als sommerlich und leicht daherkommen und einen Anlass darstellen, um mit anderen in Kontakt zu treten und eben auch, gemeinsam zu singen. Im Zuge der ION Nacht lösen sich die Grenzen zwischen hochgeistlicher Kultur und normalem Wochenendverkehr in der Innenstadt auf. Die Läden haben bis 23 Uhr geöffnet, in einzelnen von ihnen finden immer wieder Warm-ups statt, mit denen man sich auf das große Nachtsingen am Hauptmarkt vorbereiten kann. Die Stadt selbst wird zu einer Soundmap, die flanierend erkundet werden soll. In jeder einzelnen der Altstadtkirchen – Sebald, Frauenkirche, Lorenz, Martha und Elisabeth – finden Konzerte statt, der Eintritt ist stets und garantiert frei. Auf dem Hauptmarkt werden auch die Wochenmarktstände lange offen bleiben und so kommen auch Marktfrauen und -männer um 22 Uhr in den Genuss von Fritz Langs Stummfilm „Der letzte Mann“ von 1924, live vertont von David Franke

an der Orgel der Frauenkirche, wo um 19 Uhr bereits Bach Kantaten zu hören gewesen sind. Die vollständigen Programme liegen ab Ende Mai ausgedruckt und ausführlich in den Kirchen aus. Bis zum 18. Juli klingen dann süßer die Orgeln besagter Kirchen, Mittags- und Abendkonzerte, experimentelle Klangkunst und klassisches Liedgut, alles kommt zusammen. Moritz Puschke heißt der neue Leiter des Fests, der ein ziemlich hochkarätiges und, im Rahmen des geistlich orgelnden, abwechslungsreiches Programm geschmiedet hat. 250 Grundschüler singen Bach (28.06.), Starsopranistin Anna Prohaska widmet sich barocken Purcell-Werken (01.07.), Philipp Maintz hat sich von Dürers apokalyptischen Visionen zu einem neuen Orgelwerk inspirieren lassen (03.07.), Franz Danksagmüller stellt verlassene, zerstörte Orgelorte in Polen, Tschechien, Slowakei in den Kontext seiner durch sie inpsirierte Komposition (04.07.) und fürs ION Lab haben Studierende der Musikhochschule eine Installation erdacht, die die Sebald-Besucher auf verschlungenen Pfaden in einen musikalischen Wald führt (05.07.). Am 12. Juli schließlich gipfelt das Musikfest im Orgelwettstreit, bei dem Dirk Elsemann und Geerten van de Wetering in die Tasten hauend gegeneinander antreten. Das kundige Publikum kürt den Sieger. ion-nacht. 28. Juni an verschiedenen Orten in der Altstadt. www.ion-nacht.de, 68. musikfest ion. 28. Juni bis 18. Juli. www.ion-musica-sacra.de


44

klang ad hoc

art of improvisation wir kennen das: die meisten informationen über festivals auf aeg kommen so kurz vor redaktionsschluss reingesaust oder liegen auch schon mal tage und monatelang zwischen ordner geheim und ordner lieblingsbilder von hunden auf dem redaktionsserver verschüttet. nun muss improvisiert werden! und in windeseile entsteht ein ungeplantes, redaktionelles kleinod. das ist die eigentliche kunst! und so ist es auch im jazz. Aber mal ohne Flachs: Improvisation ist schon immer einer der Grundpfeiler des Jazz, ein Spiel, um mal mit Helge Schneiders Worten zu sprechen, das dann besonders reizvoll, wenn es für den Spieler selbst am überraschendsten ist. Der Metropolmusik Verein widmet der Improviation ein Festival in der Kulturwerkstatt auf AEG und im Neuen Museum. Das Programm liefert 17 KünstlerInnen aus Deutschland, USA, Litauen, Australien, die nicht nur trötend klimpernden Jazz machen, sondern auch gegenwartsrelevante elektronische Musik. Die einzige Bedingung ist: Der Künstler geht das Risiko ein, die Musik im Moment zu erschaffen. Georg Ruby, Professor, herausragender Pianist und seit vielen Jahren integraler Bestandteil der deutschen Jazzszene, besorgt am 24. Juni den Auftakt mit seinem Trio VILLAGE ZONE. In der Nacht erforscht dann Anthony Pateras, der auch schon mit der BBC Symphony oder Faith No Mores Mike Patton zusammengearbeitet hat, die psychoakustische Interaktion zwischen zwei Synthesizern. Am Folgeabend wird unter anderem Alexander von Schlippenbach am Klavier sitzen, der 81-jährig zu den wichtigstens Vertretern der ersten Generation an Freejazzern gehört. Er ist der vielleicht dickste, legendärste Fisch an der Metropolmusik-Festival-Angel. Es gilt Hutab-Gebot vor der Lebensleistung des Meisters. Die Musiker des Vereins ziehen dann am Mittwoch, 26.06., um ins Neue Museum, wo sie Freedom

Concepts entwerfen und Musik jenseits der Gewohnheit entstehen lassen wollen. Am wenigsten geläufig ist die Improvisation wahrscheinlich im Gesang. Pegelia Gold gilt in dieser Disziplin als Ausnahmetalent und wird am letzten Festivaltag, Donnerstag, 27. Juni, performen. Dann wieder auf AEG und in Begleitung des in Nürnberg als Hansdampf an allen Jazzpianos gerühmten Peter Fulda. Fulda und Gold bilden schon lange ein funkensprühendes Duo, das sich zuletzt an Purcell abarbeitete und diesmal – nunja, so viel haben selbst wir mittlerweile verstanden – improvisieren wird. Die Garantie und das Versprechen des Festivals sind klar: Keines der Konzerte der vielhändigen und gehirnstarken KünstlerInnen ist wie eines, das es vorher gab oder dann irgendwann einmal geben wird. In jedem Fall entstehen Unikate musikalischen Ausdrucks, die dem Hörer nicht nur das vermitteln, was er im Bereich Klang schon kennt, sondern auch eine Tür aufstoßen und aufzeigen, was überhaupt alles möglich ist. Darin liegt sicher der Unterschied zu unserem Tintengekleckse. the art of improvisation. Vom 24. bis 27. Juni, Kulturwerkstatt auf AEG + Neues Museum. Abendkarte: 25,- / erm. 19,-. Festivalpass: 69,- / erm. 48,-. the-art-of-improvisation.de. Medienpartner: Die Impros von curt!


45

Standort Amberg

Standort weiden

OTH AMBERG-WEIDEN: Partycampus Mit 25 Jahren ist die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden im besten Partyalter. Man ist nicht mehr der Jüngste in der Disse (sagen das die jungen Leute?) und trotzdem noch nicht so alt, dass ein Rausch mit wochenlanger Depression bezahlt werden müsste. Das Jubiläum der OTH soll auch entsprechend und mit Recht gefeiert werden, an beiden Standorten. Die zwei Campusfeste versüßen Studentinnen und Studenten den langwierigen Aufenthalt an der Uni. In Weiden ist am 7. Juni Campus FESTival. Das heißt, die Uni karrt sämtliche DJs aus dem Umkreis ran, damit sich Streber wie Faulpelze, Cheerleader, Nerds und Sportskanonen mal die Lerninhalte aus dem Schädel tanzen können. Es gibt aktuelle Clubsounds, Techno und House, R´n´B und HipHop. DJ 2Ruff besorgt das letzte Set auf der großen Bühne, bevor es ab 23.30 mit der Afterparty weitergeht. Amberg zieht dann am 21. Juni nach, passenderweise auch der erste Abend des Amberger Altstadtfests. Während sich Weiden als DJ-Clubbing-Standort positioniert, bietet Amberg seine Bühne drei Livebands an: Zunächst eine echte Studentenband, TEMPLET&FRIENDS, im Anschluss

IRGENDSONE PUNKBÄND und niemand anders als die als „beste Partyband 2018“ ausgezeichneten RADSPITZ. Funfact: Kennt man auch von der isländischen WM-Fanmeile in Reykjavik. In beiden Fällen gilt: Auch Studierende vom anderen Standort sind erlaubt und mit Studentenausweis kommt man billiger rein. Sämtliche Wochenendveranstaltungen und Blockseminare wurden im übrigen vorsorglich abgesagt. Würden wir zumindest so machen. Campus FESTival. Am 7. Juni 2019 in Weiden. Beginn 18 Uhr. Eintritt 6,- / Studierende 3,-. Rock am Kaiser-Wilhelm-Ring am 21. Juni auf dem OTH Campus in Amberg. Beginn 17 Uhr. Eintritt frei.


46 eisenbahnfahrn

ausfahrt ins grüne: bahnsommer 2019 wir machen das so: Am Wochenende raus aus dem dampfigen groSSstadtdschungel und rein ins umland. andererseits hat der curt selten autos, die fahren, noch mopeds, die auffindbar wären und überhaupt ist es eh umweltfreundlicher mit der bahn. der vgn läutet jetzt den bahnsommer ein, damit wir auch wissen, wohin mit uns. und wie. Zu diesem Zweck hat die VGN direkt mal die Stelle des BahnsommerGuides geschaffen. Die Game-Journalistin und Radführerin Nora Beyer hat vier Touren im Portfolio, die Abenteuer mit kurzer Anreise versprechen. „Micro Adventure“ heißt das im Trendsprachenforscher-Deutsch. Die Micro Adventures mit Nora und den Guides vor Ort sind ab Juni auf der Homepage der VGN zu gewinnen. Sie führen dann zum Beispiel ins Spalter Hopfenhügelland, also durch Stauden und Kirschgärten, durchs Schnittinger Loch und an die eigentliche Copacabana Frankens, den Strand des Brombachsees. Oder: Ins Altmühltal, das man am besten vom Wasser, also von der Altmühl aus, betrachtet. Allerdings nicht im schaukelnden Boot, sondern Stand-up-paddelnd und in Begleitung von Deutschlands erstem Abenteuerprofessor. Oder: Auf den Hohenzollernradweg, der der Geschichte des Hochadels zwischen Nürnberg und Ansbach nachgeht. Und weil das Ganze den Radler mittels Augemented Reality geradezu anspringt, ist das ein deutschlandweit einzigartiges Erlebnis. Die vierte Tour im Nora-Paket ist eine Schlösserwanderung, die die TeilnehmerInnen zualler-

Erlebnis-Radweg Hohenzollern

Heimatrausch, Kanu-SUP-Outdoorfestival Foto: Sarah Hoffmann

erst mal nicht aufs Schloss, sondern in die Brauerei Dreykorn führt, weil auch so ein Microabenteuer immer am besten mit Weißwurst und Hefeweizen beginnt. In Nuschelberg gibt‘s dann ein Bratwurstgehäck und auf Schloss Oedenberg dann die ganze Bratwurst. Kaffee und Gebäck schließlich in Heroldsberg. Das sollte doch reichen – und wird direkt in Energie umgesetzt, schließlich handelt es sich um eine sportliche Veranstaltung. Leider kann an diesen vier Touren nicht die ganze Metropolregion teilnehmen. Der VGN hat insgesamt acht Erlebnistouren ausgearbeitet, die uns die Region ein bisschen näher bringen und dabei leicht mit der Bahn zu erreichen sind. VGN BAHNSOMMER. Alle Infos und das Gewinnspiel auf www.vgn.de/vgnbahnsommer.


BESUCHEN SIE DEN

ERLEBNISFELSEN POTTENSTEIN

SKYWALK

S P I E L P L AT Z HEXENBESEN

ZWEI RODELBAHNEN

AUSFLUGSGASTRONOMIE

WWW.SOMMERRODELBAHN-POTTENSTEIN.DE

Anzeige Curt Magazin 96x65mm.indd 1

outside eye (Wien): 03.05.2019 10:22:33

#werther nach J.W. Goethe

Mi. 03.07. 10:30h/19:00h & Do. 04.07. 09:00h/11:30h im Hubertussaal - Dianastr. 28 in Nürnberg

Tickets: 0911 26 15 10 / www.gostner.de / karten@gostner.de


48 Kurz berichtet

Auf dem Hin&Herzo: Die Physikanten. Foto: Wolfgang Herzberg

es wird heiss beim Sommerfest der roten bĂźhne. foto: PR

einzigartig: Die Boylesque-Show. Foto: Julien Feuillet Mittelaltermarkt auf burg Rabenstein. Foto: PR

die gluck festspiele. Š Parnassus Arts Prod.

Jetzt bewerben: Fairdreht. Foto: PR

burg abenberg. Foto: Florian Trykowski


49

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes & Schönes aus der welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön!

BURG ABENBERG: MITTELALTERMARKT & MUSEUMSMITMACHTAG Das Feuertanzfestival ist zwar schon lange ausverkauft, dennoch könnt Ihr bereits am 27. Juni 2019 ab 18 Uhr beim Mittelaltermarkt Festivalatmosphäre schnuppern – und das ganz ohne Ticket. Der Donnerstag Abend dient traditionell als Auftakt zum Feuertanz und soll mit kostenlosen Burgführungen, Markttreiben und einer Mitmachausstellung mehr Lust aufs Mittelalter machen. Die Führungen durch die alten Gemäuer der Burg Abenberg beginnen stündlich am Burgtor. Die Ausstellung „Mittelalter trifft Fantasy“ hat an diesem Abend extra lange bis 22 Uhr geöffnet. Tapfere Ritter und edle Burgfräulein können sich außerdem schon mal auf einen Museumsmitmachtag im August freuen: In Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Roth bieten die Museen Burg Abenberg am 11.08.2019 ein buntes Kreativprogramm für Jung und Alt an. An diesem Sonntag dreht sich von 14 bis 18 Uhr alles um das Leben im Mittelalter. Familien können sich durch spannende Geschichten direkt in ferne Jahrhunderte befördern lassen und/oder mittelalterliche Klamotten

anprobieren. Uns dünkt, das wird ein Spaß! Kinder mit Ferienpass des Landkreises Roth haben freien Eintritt. Ohne Ferienpass kostet der Eintritt 5 Euro für Kinder und 3,- für Erwachsene. Burg Abenberg. Burgstr. 16, Abenberg. museen-abenberg.de

eröffnung der Internationalen Gluck-Festspiele 2019 Er brachte frischen Wind in die Musikwelt des 18. Jahrhunderts und wirbelte damit eine ganze Epoche auf: Christoph Willibald Gluck. Von 27. Juni bis 14. Juli finden zu Ehren des außergewöhnlichen Komponisten die „Internationalen Gluck-Festspiele“ in Nürnberg und Umgebung statt. Allein die Eröffnung im Nürnberger Staatstheater am 27. Juni 2019 verspricht mit Counter-Tenor Max Emanuel Cencic und Barock-Sopranistin Karina Gauvin „Große Gefühle, Glück und Verhängnis“. Unter der Leitung von George Petrou werden Besucher der Operngala ab 19:30 Uhr mit dem Orchester Armonia Atenea in den „Gluck‘schen Zaubergarten“ voller Mythen und Wunder entführt. Das Orchester ist eines der gefragtesten Barock-Ensembles,

das bereits für zahlreiche Einspielungen im Originalklang internationale Auszeichnungen erhielt. Gluckauf! www.gluck-festspiele.de Achtung: curt vergibt Tickets auf curt.de/nbg.

Sommerlicher Tauschrausch Warum kaufen, wenn man tauschen kann? Die Kleidertauschparty im südpunkt sorgt nicht nur für Abwechslung im eigenen Kleiderschrank, sondern ist auch noch Balsam für Umwelt und Geldbeutel. Am Sonntag, den 16. Juni, habt Ihr ab 14 Uhr die Möglichkeit, bis zu 10 Klamotten- und Accessoire-Teile zu tauschen. Im besten Fall handelt es sich um ungetragene, angesagte Fehlkäufe – vorgeschrieben ist allerdings, dass Eure Mitbringsel in einem guten Zustand sind. Heißt: gewaschen und ohne Löcher! Getauscht wird außerdem nicht 1:1, sondern auf Vertrauensbasis. Mehr „fair trade“ geht nicht! Aber: Artikel wie z.B. Unterwäsche, Bademode, Socken, Bücher, Elektrogeräte oder Hygieneartikel werden nicht angenommen. südpunkt. Pillenreuther Str. 147, Nbg. nuernberg.de/internet/suedpunkt


50 Kurz berichtet

südpunkt-Disco Wie an jedem ersten Freitag im Monat lädt der südpunkt auch am 7. Juni 2019 zum Bouncen und Dancen in der hauseigenen Disco ein. Partyhengste und Junggebliebene tanzen hier ab 20 Uhr gemeinsam zu Hits aus allen Stilrichtungen und oder stärken sich mit Getränken und Snacks aus dem Bistro. Diesmal an der Musikbox: Gabriele und Klaus! Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5,-. südpunkt. Pillenreuther Str. 147, Nbg. nuernberg.de/internet/suedpunkt

hin&herzo Wir sind tatsächlich weniger hin & hergerissen als Feuer & Flamme, weil es hin&herzo ins zweite Jahr schafft! Dabei handelt es sich um das neuartige Kulturfestival der Stadt Herzogenaurach, das die Stadt vom 27. bis 29. September kulturell bereichern wird. In diesem Jahr finden die veranstaltungen unter der Überschrift PHANTASIE statt. Darauf können sich alle einigen. Und dazu passt sowohl die Konzertlesung zu Ehren Frid Kahlos mit Suzanne von Borsody als auch Kabarett mit Tino Bommelinio als auch JulesVerne-Lesung mit Deutschlands brühmtester Vorlesestimme Rufus Beck. Phantastischphysikalisch: Die Physikanten, Dr. Liebermann und Assistent, zeigen Experimente und Phänomene. Und außerdem: Kindertheater, Schattentheater, Konzert, Magie und, und,

und. curt vergibt Tickets! Hin&herzo KULTURFESTIVAL. Verschiedene Orte in Herzogenaurach. herzogenaurach.de

Desi Sommerfest 2019 In the summer, in the city: Tunkt Eure Nasen in reichlich Sonnencreme und auf geht‘s zum alljährlichen Sommerfest am 22. Juni in der Desi. Egal, ob Ihr Euch lieber von Magier Wuzi Wonka verzaubern lasst oder den Siebdruck für Euch entdeckt – das Rahmenprogramm voller Kunst, Kultur und Kulinarischen erfreut alte und junge Herzen. Für musikalisches Entertainment sorgen außerdem der Frauenchor Desirenen, eine Kinder-Brassband und ab 15 Uhr verschiedenste Livebands auf dem Außengelände sowie bei der Aftershowparty zu späterer Stunde. Im Line-up ganz vorne mit dabei: Andi Otto, Loop Motor, Tiflis Transit, Blue Pine Theatre, Trouble in Paradise, Wehende Fische oder Split. Zugang zum Freudenfest erhaltet Ihr bis 18 Uhr gegen eine Spende Eurer Wahl, danach liegt der Eintritt bei 10 bis 15 Euro. Ebenfalls mit vor Ort: Unser werter Kollege Andreas Thamm, der seine Suppe ausschenkt, bei der Euch die Löffel wegfliegen. Allgemein gefeiert wird übrigens eine „kulturelle Vielfalt und Akzeptanz, grenzenlose Solidarität und Nachhaltigkeit“ – we like! DESI. Brückenstraße 23, Nbg. desi-nbg.de

KALAKUTA – Offizielle Afrika Festival Clubnacht Fernab von Deutschland findet die derzeit größte musikalische Revolution in Ländern wie Südafrika, Nigeria, Ghana, Angola oder Mali statt: Dabei fusioniert Clubmusik mit traditionellen Tönen. Zelebriert wird der neue Beat Afrikas am 14. Juni von 23 Uhr bis in die frühen Morgenstunden in der Desi. Mit dabei: DJ Kirkwork, Robin Hype und DJ Randy. Außerdem versorgt Euch Mama Nicki mit einer „Delicious Pepe Soup“. DESI. Brückenstraße 23, Nbg. desi-nbg.de

fairdreht Coole DIY-Märkte, auf denen nette Menschen schöne, nachhaltige Dinge feilbieten, gibt es mittlerweile etliche. Keinen allerdings wie fairdreht, denn hier sind die feilbietenden Menschen nicht nur nett und schön, sondern auch jung. Zwischen 15 und 27 soll man sein und Designerin, Schneider, Möbelbauerin, Goldschmied, oder, oder. Für all die engagierten, willigen JungunternehmerInnen ist fairdreht im Fürther Zett9 der richtige Ort. Ihr bewerbt Euch für einen Marktstand, indem Ihr Alexander eine Mail mit Name, Alter, Infos, Bildern (wenn‘s geht) und bereits gemachte Markterfahrungen schickt: alexander.willer@zett9.de zett9. Theersienstr. 9, Fürth. zett9.de


DER GENUSSFACHHÄNDLER

20 Jahre Mittelaltermarkt auf Burg Rabenstein Auf ins Mittelalter: Von Donnerstag, 20. Juni, bis Sonntag, 23. Juni, beamt sich die Burg Rabenstein wieder ein paar Jahrhunderte zurück in die Vergangenheit. Geboten wird ein umfangreiches Programm von Aktionskünstlern, mittelalterliche Feldschlachten und Schaukämpfe, Puppentheater für Kinder und

80er / ItaloDisco Pt.3 feat. by Schallfarben Dass ItaloDisco ein Ding ist, wussten wir vorher nicht, aber die Desi wird schon Recht haben, wenn sie sich am 29. Juni nach wiederholter Anfrage ganz den elektronischen Sounds italienischer Produzenten und Interpreten widmet. Ausgerastet wird hier ab 23 Uhr zu Hits von Scotch, Lee Marrow, FunFun, Styloo, Gino Soccio, Klapto oder Hipnosis, die zu ihrer Zeit die elektronische Musikszene nachhaltig geprägten. Alltime-Favorites aus den 80ern wie die von Soft Cell, New Order,

Weinmarkt 14, 90403 Nürnberg delikatessen-nuernberg.de

#wow #Ausflug #Club #Balkon #Garten #Feierabend

Thirsty

ALE

ers!!

#che

#zitrus #Sommer #on draft #Cool down

Nur Mut, Knut: Bei „Saitenwechsel“ handelt es sich um eine offene Bühne für jeden, der sein Können unter Beweis stellen möchte. Jeden ersten Samstag im Monat erwartet den Gästen des E-Werks dabei ein Potpourri an Unterhaltungs- und Showeinlagen. Ob Freizeitpoet oder Kabarettist, Zauberer, Hobbytänzer, Geschichtenerzähler oder Jongleur – „the stage is yours“, um es mit den Worten von Uri Geller auszudrücken. Das nächste Mal geht der Vorhang am 1. Juni 2019 um 20:30 Uhr auf. Wer mit einer Band auftreten möchte, sollte sich allerdings vorher unter Saitenwechsel@e-werk.de anmelden und eine feste Uhrzeit ausmachen. Hier können auch technische Details und Wünsche geklärt werden. Für alle spontanen Gäste gilt das „first comes first serves“-Prinzip. Haut rein! E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. facebook.com/Saitenwechsel

abendliche Feuershows. Ebenso faszinierend sind die historischen Gruppen aus ganz Deutschland, die ihr Lager vor der Kulisse der 800 Jahre alten Burg aufgeschlagen haben und dort ihren mittelalterlichen Alltag bestreiten. Einblicke in längst ausgestorbene Berufe des Mittelalters geben Handwerker und Händler. Die Markteröffnung findet am Donnerstag um 12 Uhr durch den Herold statt. Für Musik sorgt die mittelalterliche Gruppe „Viesematente“. Eintritt: Erw. 7,50 Euro, Kinder 4,-. Die Familienkarte (2 Kinder, 2 Erwachsene) gibt es für 20,-. Eintritt für Kinder unter Schwertlänge (1m) ist frei. Öffnungszeiten: Do 12-22 Uhr, Fr 10-22 Uhr, Sa 10-22 Uhr, So 10-19 Uhr. Burg Rabenstein. Rabenstein 33, Ahorntal. burg-rabenstein.de

#herb-frisch #Festival #Anti hitze

OFFENE BÜHNE FÜR ALLE: SAITENWECHSEL

Summer Edition 2019 Ask your local dealer! Or contact: 09192- 591

info@klosterbrauerei-weissenohe.de


52 Kurz berichtet

Human League, Erasure, Depeche Mode, Giorgio Moroder oder Blondie holen die ab, die italienisch lieber essen als hören. Eintritt: 7 Euro. DESI. Brückenstraße 23, Nbg. desi-nbg.de

Kinder- und Jugendfest vom Stadtteilarbeitskreis „Kinder und Jugend in St. Johannis“. Austoben für die next generation! DESI. Brückenstraße 23, Nbg. desi-nbg.de

LA DOLCE VITA: VAN GOGH

Sommerfest im Kulturladen Ziegelstein

Ohren auf statt ab: Filme über Vincent Van Gogh gibt es wie Sand am Meer, doch wenige porträtierten den niederländischen Maler so einfühlsam wie Filmemacher Julian Schnabel in „VAN GOGH – An der Schwelle zur Ewigkeit“. Am 4. Juni 2019 zeigt das E-Werk den dramatischen Streifen ab 16 Uhr in einer Nachmittagsvorstellung mit Kaffee und hausgemachtem Kuchen. Einlass ist um 15 Uhr. Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5,-. E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

Auch der Kulturladen Ziegelstein läutet die heiße Jahreszeit mit einem Sommerfest am 1. Juni 2019 von 14 bis 20 Uhr ein. Gefeiert wird bei und mit einem vielfältig-fröhlichen Tagesprogramm voller Tanz, Musik und Theater. Knurrende Mägen dürfen sich auf fränkisch-türkische Spezialitäten von Bosporus Imbiss freuen. Kids erwartet außerdem ein Mitmachzirkus. Der Eintritt ist frei. Kulturladen Ziegelstein. Ziegelstein Str. 104, Nbg. kuf-kultur.nuernberg.de

Kinder- und Jugendfest in der Desi Vollgepackter geht kaum: Cheerleader*innen, Clowns, Akrobatik, Zirkuskünste, MitmachTanzworkshops, Action Painting, Stockbrot braten, eine Schokokußwurfmaschine, Lebendkicker, Dosenwerfen, Auftritte diverser HipHop-Tanzgruppen, Kaffee & Kuchen, Erbsenschleuder und Kinderschminken – all das erwartet Kids und Jugendliche am 30. Juni 2019 ab 14 Uhr in der Desi. Mamas, Papas, Omas und Opas sind natürlich herzlich eingeladen mitzumachen. Organisiert wird das

Hidden Beauty Zur Wiedereröffnung der Kunsthalle Nürnberg nach der energetischen Sanierung veranstaltet das KunstKulturQuartier vom 29.06. bis 20.10. eine Ausstellung der besonderen „Art“: „Hidden Beauty“ thematisiert das Präsentieren von Kunst aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Besucher dürfen sich dabei mittels Parcours durch die unterschiedlich proportionierten Oberlichtsäle manövrieren. Die Kunstwerke und die architektonischen Besonderheiten der Ausstellungsräume beeinflussen sich gegenseitig und generie-

ren Orte, die „zur Auseinandersetzung mit architektonischen, kulturellen, politischen oder sozialen Kontexten“ einladen. Gleichzeitig sollen die „Grenzen zwischen Werk und Betrachtenden künstlerisch aufgelöst werden und die Erfahrung der realen Räume verändern“. Klingt mega-meta! Kunsthalle Nürnberg, Lorenzerstr. 32, Nbg. kunstkulturquartier.de

The sadness behind smiles Stress, Einsamkeit, Zweifel, Angst: Janina Christine Brügels Bilder erzählen von existentiellen menschlichen Themen, von Liebe und Ablehnung, Euphorie und Trostlosigkeit, von Harmonie und zerstörerischer Kraft. Wie eng Glück und Trauer aneinander liegen können, zeigt Brügel noch bis 27.06. in ihrer Ausstellung „The sadness behind smiles“. Öffnungszeiten: Di, Mi, Do, 13 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung. Eintritt frei. Kulturladen Zeltnerschloss. Gleißhammerstr. 6, Nbg.

videospiele im wandel der zeit Von Astroids bis Zelda: Ein wesentlicher Teil der Computersammlung des IndustriekulturMuseums bilden „historische“ Spielekonsolen und Videospiele. Statt die Gerätschaften jedoch hinter einer dicken Glasschicht verstauben zu lassen, lädt das Museum am 9. Juni von 14 bis 17 Uhr zum praktischen


Kennenlernen ein. Kurzum: Es darf gezockt werden! Von simpelster Grafik á la Pacman bis zu hochkomplexen Designs aktueller Titel wird die 35-jährige Games-Entwickung eindrucksvoll aufgezeigt. Learning by playing also! Der Museumseintritt ist im Preis inbegriffen. Museum Industriekultur. Äußere Sulzbacher Straße 62, Nbg. museen.nuernberg.de

Jazz in the Garden: FRANZ HAJAK UND BAND Er ist „Frankens große Bluesstimme“: Franz Hajak. Seit 45 Jahren nimmt der Gitarrist und Pianist sein Publikum musikalisch quer durch die Staaten. Mit seiner Band lässt er dabei Blues, Soul, Jazz und Country zu einer hochprozentigen Mischung verschmelzen, die Leib und Seele berührt. Am Montag, den 24. Juni, lässt er beim „Jazz in the Garden“ die Katharinenruine wackeln. Eintritt: 15,- / ermäßigt 5-10,-. Karten an der Abendkasse oder bei den bekannten VVK-Stellen. Katharinenruine. Am Katharinenkloster 6, Nürnberg. jazzstudio.de

Von Hexenjägern & Pöpplträgern Wer genug Mumm in den Knochen hat, trifft sich am 14. Juni am Hauptmarkt und verfolgt von 21 Uhr bis 22:30 Uhr die Blutspur der Hexenjäger, welche ab dem 15. Jahrhundert auch Nürnberg heimsuchten. Taucht ein in die bizarre Welt der Pöpplträger – den fränkischen Geisterjägern! Aber Vorsicht, sonst werdet Ihr schneller der Hexerei bezichtigt, als Ihr „Pöppl“ sagen könnt. Karten gibt es nur direkt vor Ort: 8 Euro, ermäßigt 4,-. Tourist Information am Hauptmarkt. Hauptmarkt 18, Nbg. geisterwege.de

Ausstellung von Azita Sheshbolouki und Rojna Khani Starke Frauen im und aus dem Iran: Azita Sheshbolouki wurde 1972 in Shiraz geboren und lebt heute als Künstlerin in Nürnberg. Ihre Bilder sind stark geprägt von ihrer Vergangenheit im Iran und ihr Engagement für Frauenrechte. Zu sehen sind u.a. Fotos von Frauen der Kaschgai, einer ehemals nomadischen Volksgruppe im Iran. Ergänzt wird

BURG RABENSTEIN Führungen + Konzerte SOPHIENHÖHLE aktive Tropfsteinhöhle

Großer arkt Mittelalterm 9 20. - 23.6.201 2. - 4.8.2019

Rabenstein 33 · 95491 Ahorntal Tel. 09202/ 97 00 440 · www.burg-rabenstein.de

GUTSSCHENKE mit Biergarten BURGHOTEL Zimmer + Events FALKNEREI mit Flugschau

Rabenstein 33 · 95491 Ahorntal 09202/ 97 00 440 · www.burg-rabenstein.de


54 Kurz berichtet

die Werkschau mit Schwarz-Weiß-Portraits junger Frauen, eingefangen von Azitas Tochter Rojna Khani. Ausstellung bis 25.07.2019. Eintritt frei. Villa Leon. Philipp-Koerber-Weg 1, Nbg.

Sommerfest der roten Bühne Hotte Dudes und coole Ladys: Die Rote Bühne zelebriert den Beginn der Sommersaison am Samstag, den 27. Juli, mit kulturellen und kulinarischen Häppchen im hauseigenen Innenhof. Letztere gibt‘s in Form von vegetarischen und fleischlastigen Schmankerln (u.a. vom Grill); in Sachen Kultur werden ab 19 Uhr Einblicke in das Herbst- und Winterprogramm der Roten Bühne serviert. Auf der Bühne mit dabei: Zauberer und Schauspieler Pius Maria Cüppers, Burlesque-Tänzerin Diva Desaster mit einer Feuer-Show, Duo Grumbach & Grumbach mit Musik-Kabarett, Comedian Michael A. Tomis von TBC oder das Impro-Theater Volle Möhre – um nur ein paar der „roten“ Performer zu nennen. Der Eintritt ist frei – Spenden werden nach dem Motto „It‘s free to get in, but not to get out“ aber gerne angenommen. ROte BühnE. Vordere Cramergasse 11, Nbg. rote-buehne.de

Big Boylesque Burlesque Shine bright like a diamond: Beim „Big Boylesque Burlesque“ erwartet Euch auf der

Roten Bühne erotisch-queere Unterhaltungskunst par excellence! Ob hetero, homo oder quer, bei beeindruckenden Tanz-, Theater- und Gesangsauftritten verschwimmen Grenzen, Geschlechter und Normen zu einem Erlebnis der Sinne. 2016 präsentierte die Rote Bühne damit die erste reine Boylesque Show Deutschlands. Persönliche wie pikante Geschichten lassen den Besucher außerdem mehr über die Person hinter den klangvollen Künstlernamen erfahren. Das nächste Mal entzückt Euch die „Mixed Show“ am Sonntag, 30. Juni, ab 19 Uhr mit Julius von Badaboum aus Frankreich, dem außergewöhnlichen Ehepaar Nora und Eduard Schmidt, Dee Dee Chanelle, Mr. Alpentraum und einer Star-Diva. Präsentiert wird der Abend von der Allround-Entertainerin Fleur d‘Amour (Julia Kempken) und ihrer Stagemaid Kinky Minsky. Wie sagte schon Karl Lagerfeld treffend: „Ich kenne keinen Stress – nur Strass!“ Eintritt: VVK 29,- / AK 32,-/16,-. ROte BühnE. Vordere Cramergasse 11, Nbg. rote-buehne.de

treten (fahren) in verschiedenen Altersgruppen vor die Jury, auch gesponserte Sportler sind zugelassen. Wer sich der Konkurrenz stellen will, kann sich bis am 29.06. bis 12 Uhr anmelden. Um 14 Uhr beginnt der Contest. Bei Regen wird der Contest auf den 30.06. verschoben. Es geht um Geld und, äh, extrem flashige (...?) Sachpreise. curt dehnt bereits die Gelenke und wird Euch zeigen, was ´ne Harke ist. skatepark fürth. Friedhofweg, Teilnahmegebühr 3 Euro, zuschauen kostenlos.

rollsportfest

Warum für viel Geld weit wegfliegen, wenn man in Nürnberg seine Füße in wohligwarmen Sand für lau stecken kann? Die Insel Schütt hat namensgerecht wieder aufgeschüttet und lädt auch 2019 am Stadtstrand zum Entspannen ein. Egal, ob Ihr mit Freunden in einer der Lounges chillt, Euch

Freunde des rollenden Bretts aufgepasst, es ist wieder Rollsportfest. Allerdings: Beim Wettbewerb im Skatepark Fürth dürfen nicht nur Skateboarder ihre, äh, Ollies, Kickflips und Backflips zeigen, sondern gleichermaßen die BMX- und Scooter-Fahrer. Die Teilnehmer

seenlandmarkt Fränkisches Seenland heißt nicht nur Wasser, Strand und Schilf, sondern auch entsetzlich viele regionale Produkte. Die werden präsentiert und sollen entdeckt werden, wenn am 22. und 23. Juni wieder Seenlandmarkt auf der Badehalbinsel Absberg ist. Fränkisches Fingerfood findet man dort genauso wie Kunsthandwerk und Livemusik im Biergarten. seenlandmarkt. zv-brombachsee.de

Stadtstrand 2019


55

sportlich betätigt oder einfach nur gemütlich am Tequila Sunrise nuckelt – ein Besuch in der urbanen Oase lohnt sich - wer´s mag. Urlaubsflair mit „Wir-sind-Nürnberg-Gefühl“. Täglich geöffnet. Insel Schütt. Vordere Insel Schütt, Nbg.

südstadtfest sucht mitarbeiter Am Wochenende, 5. bis 7. Juli, trifft sich ganz Nürnberg wieder in der Südstadt, um beim Südstadtfest #39 – präsentiert von curt – viel gute Musik, internationale Küche und kühle Getränke zu genießen. Musikalische Highlights kommen in diesem Jahr von Cook Ray‘s gone, Dr. Woo, Ferge X Fisherman & Ki‘Luanda, Skyline Green, Howlin Gators und der Rudi Madsius Band. Wie jedes Stadtteilfest lebt auch das Südstadtfest von ehrenamtlichem Engagement. Der Südstadtfest e.V. sucht immer neue Mitglieder, die Lust haben, sich aktiv einzubringen und zu engagieren: Gesucht werden etwa Auf- und Abbauhelfer, Unterstützer bei der Ausgabe von Biertischen, Bänken oder Getränken, dem Verlegen von Kabeln und Wasserschläuchen, aber auch bei der Müllabgabe. Gern gesehen sind auch (Hobby-)Fotografen, die helfen, das Fest zu dokumentieren, oder Leute, die mal eine Schicht am Infostand neben der Bühne übernehmen wollen. Bei Interesse einfach E-Mail an: info@suedstadtfest.de oder per Telefon unter 0911/23114343 (Anna Schwarm).

90er live in Forchheim Grelle Neonfarben, Buffalo-Boots und keine Spur von Schamgefühl: Im Look und Feel der 90er Jahre tanzt man am 22. Juni ab 14 Uhr auf dem Jahngelände Forchheim zu Eurodance-Sound und Remixen von Songs wie „Rhythm is a Dancer“ oder „It‘s my Life“. Im Line-Up des zehnstündigen Open-Air-Partymarathons: East 17 („It’s Alright, „House of Love“), Oli. P („So bist du“, „Flugzeuge in meinem Bauch“), Fun Factory („Close to you“, „Take

Foto: Christine Schön

Ritmos Latinos – Schwabacher Latintage Living La Vida Loca: Vom 21. bis 23. Juni versammelt sich die regionale Latin-Szene im Rahmen des 7. Latin Festivals wieder feierlich in Schwabach. Ein Wochenende lang werden die latinliebenden Zellen dabei im Apothekersgarten mit flotten Tänzen und heißer Livemusik aus Lateinamerika aufgeladen. Wer die Tanzfläche vor der Bühne ebenfalls mal stürmen möchte, sich aber noch nicht ganz traut, kann einen der kostenlosen Schnupperkurse belegen, die samstags und sonntags in Verbindung mit einer gültigen Eintrittskarte angeboten werden. Klänge und Gesänge gibt es freitags von der brasilianischen Künstlerin Zelia Fonseca und ihrer Band, sowie samstags von der bekannten Son-Cubano-Gruppe Conexión Cubana (jeweils ab 20 Uhr). Am Sonntag ertönt dagegen das moderne TangoOrchester Taxxi Tango XXI um 17 Uhr. RITMOS LATINOS. Apothekersgarten, Königsplatz 33 a, Schwabach. Tickets: 15,- / ermäßigt 13,-. www.schwabach.de


56 Kurz berichtet

your Chance“), LayZee fka. Mr. President („Coco Jamboo“, „I give you my heart“) und viele mehr! Außerdem feiert Blümchen alias Jasmin Wagner ihr Comeback und kehrt wie ein Boom-Boom-Boomerang zurück auf die Bühne der 90er. Tickets ab 33,90 Euro. JAhn Gelände. Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 10, Forchheim. 90er-live.de Achtung: curt vergibt Tickets auf curt.de/nbg.

Kirill Kogan: Heroes of the Cult vol. 01 Druckfrisch aus dem Risographen: Kirill Kogans ersten großen Comic „Heroes of the Cult“ gibt es seit 16. Mai 2019 für 18 Euro unter www.kogancult.com zu erwerben. Ursprünglich in einem Aufwasch ohne Nachbesserungen gezeichnet, webt der Illustrator auf 72 Seiten abgefahrene Visuals in Medium-Blau mit einer ebenso abgefahrenen Geschichte zusammen. Die Erstauflage umfasst allerdings nur 120 Stück, also Beeilung, liebe Kult-, äh, curt-Freunde! Achtung: curt got you covered und vergibt drei Exemplare auf curt.de/nbg.

Baiersdorfer Johanniskirchweih Johannis sei Dank: Zu Ehren des Täufers zelebrieren die Baiersdorfer ihre „Kärwa“ von 20. bis 24. Juni. Die Festlichkeiten beginnen am Donnerstag ab 17 Uhr mit Spanferkel im

Festzelt Storchennest und enden am Montag mit Betz‘n-Austanzen um 19 Uhr und Musik von „Edelherb“ ab 20 Uhr. Weitere Highlights: Bieranstich mit dem Ersten Bürgermeister Andreas Galster am Freitag, den 21. Juni, um 19 Uhr; Kirchweihbaum-Aufstellen durch den Freundeskreis Baiersdorfer Kirchweih am Samstag, den 22. Juni, um 17:30 Uhr oder Jazz-Frühschoppen mit „Bittermann & Friends“ am Sonntag, den 23. Juni, ab 10:30 Uhr. Prost Mahlzeit! Rathaus- und Kirchenplatz. Baiersdorf.

jedenfalls die Improgruppe „6 auf Kraut“. Am 6. Juni laden sie deshalb zu einer „Lügenführung“ durch Fürth ein. Gestartet wird ab 20 Uhr vom Hof der Kofferfabrik aus. Dann heißt es wundern, wandern und sich inspirieren lassen: Ist hier vielleicht einst ein fürchterliches Verbrechen passiert? Wer hat an dieser Stelle mit wem geschäkert? Lasst Euch überraschen! Bei Regen wird auf das Theater der Kofferfabrik ausgewichen. KOFFERFABRIK. Lange Str. 81, Fürth kofferfabrik.cc

Offene Siebdruckwerkstatt

KOFFERHOFFEST

Kein Mirakel: Das KunstKulturQuartier bittet Di, Do und Fr sowie jeden 1. Sa im Monat zum Siebdruck. Bedrucken könnt Ihr alles, was sich für den Siebdruck eignet, z.B. Plakate, Aufkleber oder Stoffe. Alles, was ihr neben einer ordentlichen Schippe Geduld mitbringen müsst, ist, Euren Bedruckstoff und ein Motiv. T-Shirts gibt‘s in schwarz und weiß für 8 Euro vor Ort zu kaufen. Wer zuerst kommt, druckt zuerst! Kosten: 2 Euro. Künstlerhaus. Königstr. 93, Nbg. kunstkulturquartier.de

Livemusik und Gegrilltes: So sieht das Programm des KofferHofFests am 15. Juni ab 17 Uhr aus. Freut Euch auf Country-FiddleGroove von Steffi Glässer und Monika Romanovska alias „The Crown Jewels“. Das Bier gibt‘s außerdem wieder in Holzfässern. KOFFERFABRIK. Lange Str. 81, Fürth. kofferfabrik.cc

ERLEBNISWANDERUNG mit 6 auf KRAUT Jeder Pflasterstein, jedes Fenster hat seine Geschichte. Oder könnte sie haben – findet

NICHT KLEIN, KEIN PRINZ ODER DOCH? Der Börsenmakler Robert sitzt spät nachts in seinem Büro, als nach einem Stromausfall das Straßenmädchen Paula vor ihm steht. Hier beginnt Roberts rätselhafte Reise durch eine Nacht. Mit „Nicht klein, kein Prinz oder doch?“ erzählt Birgitte Döring die fantastische Geschichte frei nach Antoine de Saint-


AfB empfiehlt Windows.

57

OPTISCHE GEBRAUCHSSPUREN STARKE

open house defet / Sommerfest Zwischen Gängen, Galerien und Ateliers zu wandeln, Kunst zu schauen, Musik zu lauschen und Pizza zu schnabulieren, all das kann man beim Sommerfest mit Openhaus im Atelier- und Galeriehaus Defet. Ab 16 Uhr darf gewandelt und beschaut werden, ab 19 Uhr beginnt ein künstlerisch stimmiges Programm mit Präsentationen von und Vorträgen zu aktuellen Ausstellungen (siehe „Nico“-Ausstellung, curt 05/2019). Ab 20.30 spielt das mongolische Musikensemble EGSCHIGLEN im Hof der Galerie. Termin: 29. Juni. ATELIER- UND GALERIEHAUS DEFET. Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. atelier-galeriehaus.de

6. Almoshofer Kunstmarkt Der Kulturladen Schloss Almoshof lädt zum 6. Kunst- und Handwerkermarkt ein. Im und rund um das historische Gebäude zeigen professionelle Künstler und Kunsthandwerker ihr Können mit zahlreichen Exponaten aus den Bereichen Keramik, Malerei, Papier, Textil, Metall, Glas und Holz. An zwei Tagen kann gestöbert und bei teilweise bizarren Dekorationsartikeln wieder gestaunt und dann zuschlagen werden. Für alle, die das Besondere lieben und echte Unikate suchen! Das Kunstcaféteam serviert an beiden Tagen durchgehend kreative Leckereien, Snacks, Kuchen, Torten nebst passenden Getränken. Termine: Sa, 29.06., 12-18 + So, 30.06., 12-18 Uhr. Eintritt frei. Kulturladen Schloss Almoshof. Almoshofer Hauptstr. 51, Nbg.

FULL

SSD

HD

NOTEBOOKS

VIEL RAm

DIE KRAFT STECKT UNTER DER HAUBE. TECHNISCH TOP – mIT OPTISCHEN GEBRAUCHSSPUREN AfB gemeinnützige GmbH // Shop Nürnberg Peter-Henlein-Str. 27 // 90443 Nürnberg // Tel. 0911 4777 696-0 Mo-Fr 10.00-18.00 Uhr // Sa 10.00-14.00 Uhr Sitz der Gesellschaft: AfB gemeinnützige GmbH, Willi-Bleicher-Straße 2, 52353 Düren

www.afb-group.eu/nuernberg

Gültig bis 15.06.2019, solange der Vorrat reicht. Ausstattungsmerkmale beispielhaft.

Exupérys Erzählung „Der kleine Prinz“. Vorgetragen vom Ensemble der Döring’schen Theaterwerkstatt findet das Stück am 1., 2., 7., 8. und 9.06.19 um 16 bzw. 19 Uhr in der Kofferfabrik statt. KOFFERFABRIK. Lange Str. 81, Fürth. kofferfabrik.cc


58

GASTRO, dies und das

Der schwarze adler. Foto: PR

Macht schöner: Vegöner. Foto: s. guber

Link gemüse. Foto: PR

neues aus der zirbelstube. Foto: PR

Humbser und Freunde Special. Foto: Johannes Sporrer

Geht „immeer“: Fisherman‘s Lunch. Foto: PR

xxx

Südstadt-schatz: Frau Elster. Foto: PR


GASTRO: Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu und anders ist: Hier steht‘s. investigativ, knallhart eRmittelt, quasi frei von fake news und zumeist fast immer selbst getestet.

delikatessen: Sake & Sommer

Rösttrommel

Da „sake“ ich nicht nein: In der curt-Maiausgabe wurde die Sake-Verkostung im delikatEssen bereits angekündigt – leider kam es krankheitsbedingt dann doch nicht dazu. Der Nachholtermin steht nun mit dem 15. Juni fest, von 11 bis 16 Uhr. Zum Sommeranfang am 21. Juni schenkt Romana Schemm mit ihrem Team Port Rosé aus. Empfehlung des Hauses: Für ein sommerliches Prickeln mit etwas Tonic mischen. DELIKATESSEN. Weinmarkt 14, Nbg. www.delikatessen-nuernberg.de

Feine Sache für Kaffee-Connaisseure: Die Nürnberger Rösterei kooperiert jetzt mit ebl, einem der größten Anbieter von Bio-Lebensmitteln. Die meisten der diversen ebl-Märkte haben jetzt auch RösttrommelKaffeesorten. Das ist dann nicht nur bio, sondern auch regio und also tiptop. Dort sollte es auch curt geben! rösttrommel. Fürther Straße 244c, Nbg. www.roesttrommel.de

fürther friedhofscafé Auch auf dem Friedhof soll Raum sein für Kaffee, Kuchen, Plausch und Gemeinschaft. So jedenfalls in Fürth und ab Juli, wenn das neue Friedhofscafé in den Pavillon einzieht. Dabei handelt es sich weniger um ein festes Café, als um eine kleine, mobile Theke auf Basis eines umgebauten Fahrrads. Es ist ein ehrenamtliches Projekt des Freiwilligen Zentrums, das damit vor allem einen Ort der Begegnung schaffen möchte. Wer sich am Friedhofscafé beteiligen möchte, meldet sich unter 0911 / 21 74 782 oder per Mail unter fzf@iska-nuernberg.de. fürther FRIEDHOFSCAFÉ. Erlanger Straße 97, 90765 Fürth.

Schwarzer Adler: Open House Day Kulinarische Entdeckungen gibt es am Samstag, den 29. Juni, von 14 bis 18 Uhr im Schwarzen Adler zu machen: Im Rahmen des sogenannten „Open House Days“ erwartet die Gäste an diesem Tag ein Parcours der Köstlichkeiten. An vielen kleinen Stationen mit Stehtischen schnabuliert und probiert man verschiedenste Gerichte und Häppchen. Die einzelnen Leckerbissen stammen von fünf Köchen und zahlreichen Gastronomie-Partnern wie z.B. das Rottner/Waidwerk, Käse-Harrer, das Würzhaus oder die Rösttrommel. Es wird empfohlen, bis spätestens 16.30 Uhr vor Ort zu sein, um alle Stationen in Ruhe genießen zu können. Preis: 129 EUR (vorab Ticketverkauf) Auch gut zu wissen: Ab sofort spreizt der Schwarze Adler seine Flügel auch von Mittwoch bis Samstag von 18


60

GASTRO, dies und das

bis 22 Uhr und zusätzlich Sonntag von 12 bis 13:30 Uhr. Der schwarze Adler. Kraftshofer Hauptstr.166, 90427 Nbg. schwarzeradler.de

fernab des Café Mademoiselles müssen. Geöffnet: Di bis So 9‑18 Uhr, Mo Ruhetag. Café Mademoiselle. Weiße Herzstraße 10a, 91054 Erlangen.

Neu: Café Mademoiselle

Ludwigs Macht Blau

Willkommen im Wunderland: Zeynep Ersoy und Tatjana Brandner haben mit ihrem Café Mademoiselle am Neustädter Kirchenplatz ein Stück Märchenwelt nach Erlangen gebracht. Seit Mai verzaubert das Vintage-Café seine Gäste mit französischem Frühstück, selbstgebackenem Kuchen, wechselnden Tagesgerichten oder einer kleinen, aber feinen Auswahl an Eissorten. Très magnifique! Umgeben von detailverliebten Deko-Stücken, Rüschen und Blümchen, rückt man hier sein Krönchen unter edlen Kronleuchtern zurecht. Gespeist wird auf blütenweißen Stühlen mit einem herrlich altmodischen Gedeck, das selbst die Queen neidisch machen würde. Wir spreizen unseren kleinen Finger bei einer Tasse Rosenblütentee und genießen das gemütliche Ambiente im Innenhof, bevor wir zurück in die kalte Welt

Am 3. und 17. Juni ist es wieder so weit: Wie jeden ersten und dritten Montag im Monat werden an diesen Tagen von 19 bis 0 Uhr Studispecials ausgeschenkt. Da man jedoch nicht studiert haben muss, um Bock auf gute Laune und gute Musik zu haben, ist jeder eingeladen. Ob Ersti oder Masterabsolvent, Azubi oder Minijobbler, eine große Auswahl an Bier, Longdrinks und Schnäpsen machen hier den Montag für Euch erträglich. Bei Bier für 3,20 Euro, Longdrinks für 6,70 Euro und Pfeffi, Mexikaner oder Korn für 2 Euro, fällt das Abschalten sicherlich nicht allzu schwer. Prost! Ludwigs. Innere Laufer Gasse 35, Nbg. www.ludwigs-bar.de

Fisherman's Lunch Statt ewig nach Komplimenten zu fischen, ladet Eure Freunde einfach gleich unter der Woche von

11:30 bis 14 Uhr zum Fisherman‘s Lunch ein. Ein paar nette Worte sind bei Pasta mit BBQ Lachssauce und Tomatenwürfel für 9,80 Euro garantiert. Unser Tipp: Für 11,80 Euro gibt‘s schon den Steinbeißer mit fruchtiger Currysauce und Reis oder Maischolle auf “Winzerin Art” mit Speck, Trauben und Selleriestampf. Bei solchen frisch-fairen Leckerbissen könnt Ihr mindestens mit einem anerkennenden Schulter- oder Flossenklopfer rechnen. Fisch & Meer. Blumenstr. 9a, Nbg. www.fishermanslunch.de

Link Gemüse: Aronia-Time Ihr wollt was zum Spielen? Und Schokolade? Esst lieber mal 'nen Apfel – oder, wie Link Gemüse empfiehlt – esst lieber mal ein paar Aroniabeeren. Neben hochwertigen Grünzeug aus dem gesunden Knoblauchsländer Boden bietet der QS-geprüfte Familienbetrieb auch frisches Obst, exotische Südfrüchten und Kräuter an. Die Powerfrucht Aroniabeere gibt es entweder als feinen Aroniaessig, Aronia-Direkt-


®

La Vera Pizza Napoletana .

BrotZeit

Innerer Laufer Platz 2 90403 Nürnberg + Allersberger Str. 162 · Nürnberg

Veganer Döner und Fast Food, Eintöpfe und Salate

100 % vegan

Di – Sa: 11:00 – 21:00 Uhr So: 11:00 – 20:00 Uhr Poppenreuther Straße 10 90419 Nürnberg / St. Johannis Telefon: 09 11/37 77 70 60 www.vegöner.de info@vegoener.de facebook.com/vegoener

Wiesentalstrasse 1 • 90419 Nürnberg 0911 37 85 74 99


62

GASTRO, dies und das

saft oder direkt auf die Pfote von der Aronia Alm aus Franken. Greift zu – Euer Immunsystem wird es Euch danken! Link Gemüse. Am Wegfeld 21, 90427 Nürnberg / Buch. www.link-gemuese.de

nämlich unsere Freunde: Club Stereo, Mono, BrotZeit, HEY HEY Bar... und einige mehr. Mehr Infos folgen angeblich in Kürze – könnte leicht knapp werden. Wir kommen trotzdem. Klaragasse. 90402 Nürnberg.

Vegöner News

Neu: Souvlaki-Bike

Fakt ist: Vegöner macht schöner! Da die vegane Imbissbude noch viele Menschen hübscher und glücklicher machen will, suchen die Betreiber seit April eine geeignete Location für einen Vegöner-Ableger. Ihr wisst was? Dann meldet Euch doch bei den lieben Vegöner-Leuten. Auf Facebook teaserten die Inhaber außerdem das vegane Schnellrestaurant „dieVeggiOASe“ an, welches in Oberasbach Veganer mit Vegöner, Burgern, Pizzen, Getränken, Smoothies und Süßkram beglücken soll. Wann, wie, wo und ob wirklich, ist leider noch nicht absehbar: Die Website hüllt sich samt Baustellen-Zeichen in ominöses Schweigen. Es bleibt also spannend, liebe Sojafreunde! Vegöner. Poppenreuther Straße 10, 90419 Nürnberg. www.vegöner.de

Griechisches Essen auf Rädern: Der Gastronom Evripidis Petras verwöhnt Gostenhof seit kurzem mit seinem „Souvlaki-Bike“. Der Fleischspieß wandert hier mit Beilagen für 2,80 Euro über den Sattel, im Doppelpack für 3,50,-. Ausgestattet mit Gasgrill, Waschbecken und Kühlschrank steht das SouvlakiBike samt rot-weißem Schirmchen Montag bis Samstag von 11 bis 20 Uhr vor dem Rio-Palast in Nürnberg. Zukünftig soll man das FoodFahrrad auch für Veranstaltungen mieten können. Zaziki-tastisch! Souvlaki-Bike. Fürther Straße 61, Nbg.

Klaragassenfest 2019 Es herrscht wieder Hochbetrieb in der Klaragasse am Sonntag, den 9. Juni 2019. Von 15 bis 22 wird beim Klaragassenfest gegessen, getrunken und gepartyt. Mit am Start sind die üblichen Verdächtigen,

Einzimmer Küche bar meets Humbser und Freunde Liebe geht durch den Magen: Dass Gastronomen nicht verfeindet sein müssen, beweisen Tim Köhler, Inhaber des Einzimmers, und Ralph Weiß und Fabian Faßmann, Gründer des „Humbsers“ am 11. Juni mit einem kulinarischen Cross-Over. So bindet sich Kohler an diesem Abend die Kochschürze im „Humbser und Freunde“ um. Auf dem Speiseplan stehen vier Gänge und Petit Fours

für 80 Euro. Saibling soll es dabei geben – der Rest ist allerdings noch geheim. Während Kohler kocht, kümmern sich die Fürther ums Trinken: Im Preis inbegriffen sind Bier, Wein sowie alkoholfreie Getränke, Aperitif und Kaffee. Wer sich unsicher ist, kann Stefan Stretz vom Schanzenbräu, Felix vom Endt von Orca-Bräu oder Nicolas Olinger von OlingerWein um Rat bitten. Angekündigt sind auch Klavierbegleitung von Klavier Kreisel und ein paar zusätzliche Überraschungen. Beginn ab 18 Uhr. Reservierungen per Telefon unter 0911 / 21 70 99 99 oder per Mail an info@humbserundfreunde. Humbser und Freunde. Schwabacher Straße 106, Fürth. www.humbserundfreunde

Neues aus der Zirbelstube Zuerst die schlechte Nachricht: Die Zirbelstube ist vom9. Mai bis einschließlich 24. Juni geschlossen. Die gute Nachricht: Am Samstag, 1. Juni, findet trotz der Auszeit ein Jubiläums-Kochkurs statt. Gemeinsam gekocht werden dabei klassische Gerichte der Zirbelstube. Außerdem lernt Ihr, wie man Wein und Speisen richtig miteinander kombiniert. Ab Dienstag, den 25. Juni, ist das Restaurant-Hotel am Alten-König-LudwigKanal dann wieder für Euch da. Nach der langen Trennung erwartet Euch am 26. Juni sogleich ein ganz besonderes Schmankerl: Richard Wolny zeigt Euch mit einem


www.dampfnudelbaeck.de


64

z-bau umgarten Nussbaumgarten Biergarten

art Mitte Mai

Saisonstart Mitte Mai

NEU – Ceviche GeöffnetAußerdem: bei schönem Wetter Burger, & FrSpezialitäten ab 18:oo litäten &Do „Spezereien“ fränkische & „Spezereien“ Sa &und Sosowieso: ab 14:oo : Kinderspielplatz Kinderspielplatz – Ceviche

em: Burger,

~ ~ tagsmenü Muttertagsmenü ~ ~ arisches Kulinarisches nenkino Scheunenkino

5.2019 mittags

am 12.05.2019 mittags

28.06. / 26.07.

10.05. / 28.06. / 26.07.

Spielfilme mit

wir zeigen Spielfilme mit

GASTRO, dies und das

lehrreich-leckeren Degustations-Menü, wie vielfältig Olivenöl als Gewürz, Geschmacksträger und Aromageber sein kann. Fette Sache! Zirbelstube. Friedrich-Overbeck-Str. 1, Nbg/Worzeldorf. www.zirbelstube.com

Frau Elster Immer noch ein echt hipper Geheim-Tipp – das Café Frau Elster. Mittlerweile hat Franco Bastian sein südstädtisches Passion-Project freitags von 12-21 Uhr und samstags wie sonntags von 10-21 offen. Ab 1. Juli 2019 geht der Leipziger sogar noch einen Schritt weiter: Erstklassiges Frühstück, Kaffee, Kuchen (auch vegan), Bier und Wein kann man dann auch unter der Woche genießen. Frau Elster. Schwanhardtstraße 46, 90478 Nürnberg. instagram.com/cafe.frau.elster

Sommer bei Chiso Kitchen

75,–€

Kalter Snack für die heiße Zeit: Bei Chiso stehen neben den beliebten Bowls und frischen Summerrolls nun auch vietnamesische Sandwiches – sogenannte Ban Mihs – auf der Speisekarte. Gefüllt sind die knusprigen Baguettes mit selbstgemachtem Karottensalat, Kräutern und wahlweise mit Tofu oder Shrimps. Schmeckt nach Sommer. CHISO KITCHEN. Breite Gasse 89-91, 90402 Nürnberg. 2. Etage im Wormland.

Frankenstraße 2oo

stimmten Menüs darauf abgestimmten Menüs 75,–€

unter: rottner-hotel.de Weitere Infos unter: rottner-hotel.de ng und Anfrage: Reservierung und Anfrage: 11/61 20 32 Tel: 0911/61 20 32 @rottner-hotel.de E-Mail: event@rottner-hotel.de

www.instagram.com/chiso.kitchen

SpätStück im Hotel Victoria Nürnberg

Langschläfer aufgepasst: Seid Ihr es auch Leid, dass es kaum noch Frühstück gibt, wenn Ihr es endlich geschafft habt, Euch nach durchzechter Nacht aufzuraffen? Das Hotel Victoria Nürnberg weiß um Eure müden Gemüter und bietet deshalb am Sonntag, 23. Juni, ein „SpätStück“ an. Für nur 15 Euro pro Person könnt Ihr hier ausgeschlafen und gut gelaunt schlemmen – mit etwas Glück und bei gutem Wetter sogar auf der idyllischen Sonnenterrasse „Laterrazza“ am Klarissenplatz. Endlich versteht uns jemand! Hotel Victoria Nürnberg. Königstr. 80, 90402 Nürnberg. www.hotelvictoria.de

Desserts im Green Lion #guiltfree: Ganz ohne Schuldgefühle soll man die Desserts im Green Lion genießen können. Aber ist das wirklich möglich? Sehen wir uns die Zutaten der süßen Leckerbissen doch mal genauer an: Der Cookie Dough Vanille für 4,90 Euro besteht (unter anderem) aus Kichererbsen, Vanille Protein und Hafermehl, der Cookie Dough Schoko aus Kidneybohnen und Backkakao. Der Schoko-Bananen-Raw-Cake für 3,90,- das Stück wird aus Datteln, Sonnenblumenkerne und Kokosöl hergestellt. Klingt süß-gesund. #müssenwirprobieren Green Lion. Äußerer Laufer Pl. 9, 90403 Nbg.


Die L’Osteria Fürth eröffnete am 6. April 2018 – mit dabei ist unsere beste beste Pizza mit satten 45 cm Durchmesser Baiersdorfer und himmlische Pasta d’amore. Das Allerbeste: Zu jedem der Altstadt Kirchweih Hauptgericht gibt es gegeninVorlage dieser Anzeige ein Piccolo vom 20. bis 24. Juni 2019 Dolci gratis dazu. Einfach ausschneiden und einlösen!* Donnerstag, 20. Juni Der kleine Fischshop mit Meerwert. Wir sind die mit den frischesten Fischen aus eigenem Großhandel und dem täglich wechselnden Mitt agstisch … im HH der 9a. Blumenstr. 9a

fischundmeer.de · 0911 204614

F&M_40x40_2.indd 1

27.11.18 11:10

17.00 Uhr 18.00 Uhr

Spanferkel im Festzelt Storchennest Schafkopfrennen mit 1., 2. und 3. Platz bei Kerstins und Michas Bierinsel

Freitag, 21. Juni

18.00 Uhr Ökumenische Kirchweihandacht in St. Johannis L’Osteria Fürth 19.00 Uhr Bieranstich durch 1. Bürgermeister A. Galster, anschließend spielen DIE GERCHLI Rudolf-Breitscheid-Str. 7 | Hallstraße 2 Juni Samstag, 22. 16.00 Uhr Einholen des Kirchweihbaumes mit Pferdegespann 90762 Fürth | losteria.de 17.30 Uhr Aufstellen des Kirchweihbaumes durch den Freundes19.00 Uhr

kreis Baiersdorfer Kirchweih Musik mit der Gruppe VOLLDAMPF

23. JuniFürth // *Gültig bis 31.05.2018 und nur einlösbarSonntag, in der L’Osteria 10.30 Uhr Jazz-Frühschoppen mit Piccolo Dolci = Tiramusù, Panna Cotta oder Crema di Fragola & FRIENDS BITTERMANN 14-18 Uhr 20.00 Uhr

FAMILIENNACHMITTAG Stimmung mit KAWOGL

Montag, 24. Juni 10.30 Uhr 19.00 Uhr 20.00 Uhr

Frühschoppen Betz´n Austanzen Musik mit EDELHERB

Auf Ihren Besuch freuen sich der Freundeskreis Baiersdorfer Kirchweih, Restaurant Irodion, Kerstins und Michas Bierinsel und der Gasthof Storchennest (Sonntag und Montag Nachmittag Kaffee und Kuchen)


66 CURT KIdS

Die Besseren Wälder. Bild: Theater Pfütze

Der Gewissenlose Mörder Hasse Karlsson ... Foto: Gostner Hoftheater

Theater für kindeR ein wolf, der mit den schafen lebt, das kann kaum gutgehen, oder? ein junge, der sich um seine traurige mutter kümmern muss, das ist scheinbar harter stoff. Was bleibt, ist der zauber der theaterwelt. Ferdinand ist ein Wolf in einer Wolfsfamilie. Die Zeiten sind schwer, statt Lamm gibt es Rüben und keine Arbeit. Man müsste fort gehen, denken die Wölfe und tun dies. Doch an der Grenze zu den besseren Wäldern stehen Grenzsoldaten. Und nur der kleine Wolf überlebt die Flucht. Er gerät in die Hände von Schafen – ausgerechnet! – die ihm seinen Namen geben und aufziehen wie einen der ihren. Und Ferdinand fühlt sich auch wie ein Schaf, ernährt sich vegetarisch und wird wegen seiner tollen Singstimme gerühmt. Als es jedoch zu einem schrecklichen Unfall kommt, gerät natürlich als erster das Schaf im Wolfspelz unter Verdacht. Einmal Wolf, immer Wolf? Martin Baltscheit hat für DIE BESSEREN WÄLDER 2010 den Jugendtheaterpreis erhalten. Die Jury lobte das Stück als brandaktuellen Kommentar auf Debatten rund um Zuwanderung und Integration. Das Theater Pfütze zeigt das Stück in Zusammenarbeit mit dem Stadt-

theater Fürth in seiner Musiktheatersparte jungeMET. Ab 13 Jahren, Premiere: 23. Juni, weitere Termine: 25., 26., 27., 28. und 29. Juni. Ort: Kulturforum Fürth. Theater Pfütze. Äußerer Laufer Platz 22, Nbg. theater-pfuetze.de Die englische Zeitung „Guardian“ findet, ALL DAS SCHÖNE von Duncan Macmillan ist eines der lustigsten Stücke überhaupt. Das ist schon etwas verwunderlich, wenn man weiß, dass es ein Stück ist über Depression. Gerd Beyer spricht und spielt diesen Monolog eines Mannes, dessen Mutter versucht hat, sich umzubringen. Was kann man tun, in einer solchen Situation? Zuerst einmal alle Dinge aufschreiben, die schön sind, für die es sich zu leben lohnt: Eiscreme, Wasserschlachten, länger aufbleiben dürfen. Das hilft vielleicht, aber es besiegt nicht die Traurigkeit, die immer mal wieder kommt, auch


67

dann noch, wenn man schon erwachsen ist. Jan Bratenstein, besser bekannt als The Black Elephant Band, spielt Lieder auf seiner Gitarre zum Stück, das traurig klingt, aber auch lustig ist. Ab der 8. Jahrgangsstufe. Termine: 6., 7., 8., 13., 14. und 15. Juni. Außerdem weiterhin der Krimi von Henning Mankell mit dem schönen Namen: DER GEWISSENLOSE MÖRDER HASSE KARLSSON ENTHÜLLT DIE ENTSETZLICHE WAHRHEIT, WIE DIE FRAU ÜBER DER EISENBAHNBRÜCKE ZU TODE GEKOMMEN IST. Ab 10 Jahren. Termine: 3., 4., 5., 6. und 7. Juni. GOSTNER HOFTHEATER. Austraße 70, Nbg., gostner.de Was bleibt? Was überdauert die Zeit? Beton vielleicht oder Diamanten? Was ist gewiss, wovon können wir sicher ausgehen? Mit diesen Fragen und allem, was dazugehört, um sie vielleicht beantworten zu können, haben sich Schülerinnen und Schüler in Nürnberg im bald schon vergangenen Schuljahr intensiv auseinandergesetzt. Das Schulamt der Stadt hat die Grund-, Mittel und Förderschulen dazu aufgerufen, künstlerische Projekte jeder Art zum Thema zu entwickeln. Die Ergebnisse der Suche sind bei den Kulturtagen im Theater Mummpitz zu sehen. Los geht‘s am 30. Juni. Weitere Termine: 2., 3., und 4. Juli. Außerdem im Mummpitz: WELT AUSMALEN. Das Chorprojekt „Starke Stimmen“ in Zusammenarbeit mit dem Montessori-Zentrum feiert sein 10-jähriges Jubiläum. Kinder der 3. und 4. Klassen entdecken ihre eigene Stimme – und lernen, wie man mit Gesang Geschichten erzählt. Theater Mummpitz. Michael-Ende-Str. 17, Nbg. theater-mummpitz.de Das Theater Salz+Pfeffer hingegen macht im Juni eine Pause in Sachen Kindertheater, bevor es im Juli weitergeht mit OTTO DIE KLEINE SPINNE. Theater Salz+Pfeffer. Frauentorgraben 73, Nbg. t-sup.de

Foto: Theater auf Tour, Linda Johnke

schlossfestspiele: michel aus lönneberga Michel ist der vielleicht bekannteste und liebenswerteste Lausbub der Welt. Zumindest seine Fans sind dieser Meinung und würden ihm jeden seiner Streiche jederzeit vergeben. Sein Vater Anton sieht das etwas anders und sperrt ihn zur Strafe nicht selten in den Schuppen, wo Michel mittlerweile eine ganze Horde an Holzfiguren geschnitzt hat. Dabei war das Ganze oft gar nicht als Streich gedacht, sondern einfach nur ein Missgeschick. Total ungerecht. Die Geschichten von Michel aus Lönneberga aus der Feder der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgen kennt man heute auf der ganzen Welt. Kein Wunder, sind sie doch mit das Schönste, was an Kinderliteratur jemals geschrieben wurde. Am Ende nämlich beweist Michel immer wieder, was für ein großes Herz er doch hat und rührt damit sogar den strengen Vater an. Das Theater auf Tour bringt die Geschichten vom Michel auf die Bühne des Schlosses Thurn & Taxis in Regensburg. michel aus lönneberga. So., 21. Juli, Schloss Thurn und Taxis, Regensburg. www.schlossfestspiele-regensburg.de ACHTUNG: curt vergibt Tickets auf curt-kids.de, Facebook & Co.!


68 CURT KIdS

Gluck Festspiele: mit theater pfütze Iphigenie ist eine Königstochter. Als sie ihrem Vater ins Lager der Kriegsflotte folgt, glaubt sie, dort ihren zukünftigen Prinzen zu treffen. Doch so ist das nicht – sie steht vor einem Opferaltar und soll für besseren Wind für die Schiffe sterben. Der Grieche Euripides schrieb das Stück Iphigenie in Aulis vor etwa 2500 Jahren. Die Fragen nach Selbstbestimmung und Macht, die es aufwirft, beschäftigen uns aber noch heute. 1774 widmete Christoph Wilibald Gluck Iphigenie eine Oper. Im Rahmen der Gluck-Festspiele, die vom 27. Juni bis 14. Juli an vielen Spielorten in ganz Franken stattfinden, hat das Theater Pfütze nun eine eigene Version entwickelt. Die Kompositionen von Dominik Vogl sind eigens für das ensemble fraktale der Musikhochschule entwickelt. Paul Bießmann hat für die Aufführung sogar ein neues Instrument erfunden, das Tropfenklavier, das mal Teil der Musik, mal des Schauspiels ist. In die Rolle der armen Iphigenie schlüpft Elisa Merkens aus dem PfützeEnsemble. GESUCHT: IPHIGENIE heißt das Ergebnis dieses Experiments, das eine alte Geschichte ganz neu interpretiert. gesucht: iphigenie. Ab 12 Jahren, Premiere: 2. Juli 2019. Tafelhalle, Nbg. www.theater-pfuetze.de

waldorfschule erlangen: nicole & martin Ein Ehepaar, das jongliert und tanzt, spektakulär herumturnt und musiziert: das sind Nicole und Martin aus der Schweiz. Wenn die beiden mit ihrer Truppe im Juli nach Erlangen kommen, bringen sie sogar ihr eigenes, weißes Zirkuszelt mit. Seit 20 Jahren tourt die Wanderbühne durch die Welt und verzaubert vor allem Kinder mit ihrer Mischung aus Pantomime, Theater, Akrobatik und Musik. Die Freie Waldorfschule Erlangen lädt die beiden nun anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens ein. Das Programm setzt sich aus vier Märchen zusammen. „Vom Fischer und seiner Frau“ am 4., „Das Mädchen ohne Hände“ am 5., „Der Eisenhans“ am 6. und „Die Bremer Stadtmusikanten“ am 7. Juli. Bei den ersten beiden Shows handelt es sich um Vorführungen für Schulklassen, die sich direkt bei der Waldschule anmelden können. 330 bis 350 Menschen passen in das Magie verströmende weiße Zelt von Nicole & Martin – mit glänzenden Augen werden sie es verlassen. nicole & martin. Freie Waldorfschule Erlangen, Rudolf-SteinerStraße 2, Erlangen. waldorfschule-erlangen.de, nicole-et-martin.ch


Foto: pexels.com - mentatdgt

Foto: Neues Museum

DB MUSEUM: Cardboards basteln

neues MUSEUM: bauhaus-kinderwoche

Brille auf und ab geht‘s in ferne Welten, auf andere Kontinente, ins Weltall, unter die Erde, in die Vergangenheit ... Funktioniert nicht so gut mit der normalen Gleitsicht- oder Lesebrille und umso besser mit einer 3D-Brille, die für ihren Träger eine ganz neue Umgebung zum Hineintauchen entwirft. Auch unsere Museen werden diese Technik in Zukunft noch mehr nutzen, um Gästen Verborgenes zeigen zu können. Und wo würde sich das besser eignen als im DB Museum? Keine Angst, um an der virtuellen Reise hinter verschlossene Eisenbahntüren teilnehmen zu können, muss man nicht erst noch beim örtlichen Elektronikfachhändler investieren. Das Kinderferienprogramm am 12. Juni heißt „Cardboards basteln“. Diese Pappvorrichtungen machen aus einem handelsüblichen Smartphone – zum Beispiel aus dem von Mama oder Papa – eine funktionierende 3D-Brille. Das Handy sollte dafür einen Bildschirm von 4 bis 5,5 Zoll haben. Mit dem Smartphone vor Augen gelingt das Betreten von Maschinen, die für Museumsbesucher eigentlich nicht zugänglich sind. Teilnehmen können Kids ab 8 Jahren, Eltern, die ihre Smartphones bewachen wollen, dürfen anwesend bleiben. KINDERFERIENPROGRAMM. DB Museum, Lessingstr. 6, Nbg. Anmeldung erforderlich. dbmuseum.de.

„Bau mit!“ lautet das diesjährige Motto der Kinderwoche im Neuen Museum – passend zur aktuellen Ausstellung „BAU [ SPIEL ] HAUS“, welche sich speziell mit der Architektur des Bauhaus beschäftigt. Von 11. bis 14. Juni soll im Auditorium des Museums eine täglich wachsende, von Kindern gemeinsam gebaute, utopische Stadtlandschaft entstehen. Anregungen dazu geben die vom Bauhaus verwendeten Formen, Materialien und Farben. In die Gestaltung mit ein fließen die Vorstellungen und Wünsche der jungen Versuchsarchitekten. So werden Fragen wie „Wie sieht unser eigenes Traumhaus aus?“, „Welche Fantasiegebilde soll es in unserer Wohnsiedlung der Zukunft geben?“ oder „Was sind unser wichtigsten Wunschträume für einen idealen Lebensraum?“ zusammen kreativ umgesetzt. Angeboten werden die Workshops in den bayerischen Pfingstferien von Dienstag, 11. Juni, bis Freitag, 14. Juni, als jeweils zweistündige kostenlose Veranstaltungen für Kinder ab sechs Jahren um 10 Uhr, 11 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr. Die Termine sind heiß begehrt. Schnell sein lohnt sich! NEUES MUSEUM. Luitpoldstraße 5, 90402 Nürnberg. Anmeldung erforderlich. www.nmn.de


70

claudis kino-selektion

Burning. Foto: CGV Arthouse


71

KINO: Der Tod und die Frauen Bei der störrischen Hausfrau fangen wir an, hangeln uns an besonders hübschen Exemplaren entlang und fast überall begegnen wir in diesem Monat dem Tod.

Burning

Jibril

ab 06.06. / Casablanca Schon erstaunlich, wie man aus einer Kurzgeschichte einen Film von 2 Stunden und 28 Minuten machen kann. Die Geschichte von Haruki Murakami liefert auf zehn Seiten die Vorlage zu BURNING. Der südkoreanische Regisseur Lee Chang-dong zeigt schon beim Kennenlernen von Jongsu und Haemi, das wird nicht 08/15. So schnell wie die beiden im Bett landen, so langsam wird der Rest erzählt, nicht ohne ständig die Erwartungen auszulachen. Die faszinierende Haemi fliegt nach Afrika und Jongsu soll derweil ihre Katze füttern. Als sie zurückkommt, werden auch seine Erwartungen enttäuscht. Denn sie bringt den steinreichen Ben mit, und Jongsu stellt sich in die zweite Reihe. Ganz verkappter Schriftsteller, der sich seine Passion noch nicht zutraut, geht das Leben fortan zu dritt weiter, voller unausgesprochener Gedanken, im Sinn asiatischer Zurückhaltung. Es geht nicht um eine Liebesgeschichte rostiger Lieferwagen versus polierter Sportwagen. Es könnte um Kommunikationsprobleme gehen oder einen irrsinnig eingefädelten Rachefeldzug. Vielleicht soll die Wirtschaft und damit die Gesellschaft des Landes kritisch begutachtet werden. Obwohl wir mannigfach in die Irre laufen, bis der Regisseur an der Leine zieht, sind wir ihm nicht böse, sondern ergeben uns seiner Überlegenheit, die er sehr bescheiden präsentiert. Ein Film über den ihr sprechen werdet.

ab 06.06. / Filmhaus Zwei Menschen, die nicht zueinander können, weil er im Knast und sie draußen in der Welt sitzt. Eine super Geschichte für einen Film. Maryam hat den coolen Deutschen mal kurz bei einer Hochzeit gesehen. Der Zufall will es, dass die Irakerin Gabriel im Gefängnis was vorbeibringen soll. Sie ist geschieden, hat drei Mädchen und würde sich gerne so verlieben wie in der arabischen Telenovela, die sie jeden Abend schaut. Gabriel und sie sehen sich öfter, es entwickelt sich eine irgendwann gar nicht mehr so platonische Beziehung. Ich sag mal nicht Liebe, denn es geht darum, Dinge zu definieren. In dieser Konstellation ist viel Raum für Notizen, wir können uns den anderen malen wie wir wollen. Die Idee ist gut, aber das Kinodebüt verschleudert sein Potenzial indem es konsequent die Realität ausblendet. JIBRIL bleibt wahnsinnig theoretisch und ist bei unwichtigen Details versessen auf Authentizität. Mir fehlt hier der Fokus, habe vergeblich auf eine Schlusspointe gehofft.

Ramenshop Ab 06.06. / Casablanca Filme über das Essen sind beliebt. Natürlich wird zubereitet, gelächelt und gekocht, passiert das in Japan ist das filigran und fremd. Und Masato, dem sympathische Nudelmann aus Takasaki, folgen wir gern.


72

claudis kino-selektion

Er ist dermaßen nett, obwohl ihn sein Vater komplett ignoriert in der gemeinsamen Suppenküche. Als der Papa plötzlich stirbt, packt der Junge fast ebenso unerwartet seinen Koffer, um zu seinen Wurzeln zu reisen. Singapur, das Heimatland seiner Mutter, ist sein Ziel, er will Verwandte finden, um die Geschichte seiner Eltern besser zu verstehen. Wider die Vernunft brachten diese zwei Kulturen zueinander. Das erforscht sich fein und es ist süß, wenn er erzählt, dass er nach dem Tod seiner Mutter ihre Schürze aufbewahrte und sie niemand waschen durfte. Und überhaupt funktioniert dieser Wohlfühlfilm nur wegen seines Hauptdarstellers. Trotzdem tu ich mir diesmal schwer ohne Geruch und Geschmack der Begeisterung zu folgen, wenn er auf der Leinwand behauptet, dass es gut schmeckt.

Britt-Marie war hier Ramenshop. Foto: Neue Visionen Filmverleih

Britt-Marie war hier. Foto: PROKINO Filmverleih GmbH

Ab 13.06. / Cinecitta Sie hat es gern, wenn es sauber ist und die gute Britt-Marie mag auch ihr Hausfrauenleben. Routine und Struktur beruhigen ihre Seele. Dann lässt sie, gewiss recht spontan, ihren Mann sitzen und will auf eigenen Beinen stehen. Die Stellenangebote nach einer 40-jährigen Auszeit sind mau und so begibt sich Britt-Marie in die schwedische Pampa und arbeitet als Fußballtrainerin für Vorstadtkids. Ich liebe Filme, in denen einer von Null anfängt und dieser hier ist ein prachtvolles Exemplar. Britt-Marie erzählt ihre Geschichte in klaren Worten, mit schlüssigen Vergleichen. Und da hat diese Ü60-Frau doch nach 19 Minuten Blickkontakt mit einem neuen Mann. Da hör ich doch die Nachtigall, aber in erster Linie bringt sie sieben Strolchen Manieren bei und lernt dafür einige Fußballregeln. In so einem kleinen Dorf bekommt man seine Chance. Alles an diesem Film ist so unaufgeregt, ganz besonders das wahrhaftige Spiel von Pernilla August. Auch wenn der Film vom gleichen Vorlagengeber stammt wie „Ein Mann namens Ove“ ist dieser hier eben nicht knorrig und schroff, sondern einfach ein glaubwürdiges Erlebnis. Meine Top-Frau des Monats!


73

Sunset Ab 13.06. / Casablanca und Filmhaus Nachdem meine beiden Favoriten FUCK FAME und EIN FETTER SOMMER nicht in Nürnberg gespielt werden, rutscht SUNSET nun in diese Runde. Statt dick bzw. berühmt im Jetzt verzweifelt im Jahr 1913, das ist doch mal flexibel. Man sollte nicht zwingend Hüte, wohl aber Kostüme mögen, wenn man sich diesen 140-Minüter gibt. Wir folgen der jungen Iris nach Budapest, wo sie im Laden ihrer verstorbenen Eltern als Hutmacherin arbeiten möchte. Der Herr sagt Nein, aber irgendwie bleibt sie doch. Findet heraus, dass sie einen Bruder hat, doch selbstredend gibt es ein noch größeres dunkles Geheimnis. Also sucht Iris Leiter und sucht. In Schrittgeschwindigkeit und mit immer gleicher Mimik geht sie durch die Stadt, wir mit der Kamera hinterher, stets ihren Hinterkopf im Blick. Was will uns der Ungar erzählen, der mit „Son Of Saul“ die Welt erschüttert und die Kritiker euphorisiert hat? So genau weiß ich es nach zermürbenden zweieinhalb Stunden nicht, denn bei so viel Etikette und Selbstbeherrschung fällt es selbst dem Skandal schwer, Wucht zu entfalten.

Sunset, Foto: Laokoon Filmgroup, Playtime Production

O Beautiful Night Ab 20.06. / Casablanca Dank Thees Uhlmann wissen wir, dass man mit dem Tod durchaus seine Zeit verbringen kann. Der Tomte-Mann erklärt in seinem Buch „Sophia, der Tod und ich“ wie das aussehen kann. Nicht ganz so lustig, dafür aber deutlich durchgeknallter wird es bei O BEAUTIFUL NIGHT. Da hockt schon mal ein Vogel auf Juris Brust und reißt ihm das Herz raus, alles live und in Farbe. A propos hocken: Als der zerzauste Juri nichts Gutes ahnend vor dem schwarzen Vogel flüchtet, geht er ins schäbigste Casino der Stadt. Dort sitzt der Tod mit einem Würstchen, begrüßt ihn und mokiert sich über die Umgangsformen. Kommt zusammen, schräge Typen und nehmt ihn hin, diesen schrägen Film. Schwarz wie die Nacht, surreal und exzentrisch.

O BeaUtiful Night, Foto: KomplizenFilm, Jieun Yi


74

kolumne: Tibors Kopfkino

Der Nürnberger Regisseur und Autor Tibor Baumann schnitzt am eignen Film und schmiedet am neuen Roman – und schreibt für uns über das, worüber er am liebsten nachdenkt: über die Details des groSSen Kinos und das GroSSe Ganze des kleinen Kults. Also, poliert die Komparsen und Hintergrund-Requisiten. Es kommt auf jede Kleinigkeit an. Und daher heute im Programm:

Artwork: Ella Loew


75

Ein Kaffeebecher im Bild – Milch dazu? oder 300 Kaffeekannen für einen Schuss Wir leben in unruhigen Zeiten, die schneller verfilmt werden, als wir bis 3 zählen können. Ich warte ja nur darauf, dass das Leben von Greta nächstes Jahr verfilmt wird – HER DAYS FOR FUTURE würde 2020 in die Kinos kommen und das Drama der in der Öffentlichkeit stehenden jungen Frau versuchen, auf den Punkt zu bringen. Und dabei natürlich die Perspektive der besorgten Erwachsenen einnehmen, die darüber debattieren, ob und wie Schulstreik Auswirkungen auf die Zensuren hat. Die riesige Fangemeinde – die sich darüber aufregt, dass Stromrationierung leider die Playstation und YouTube via Device toooootaaaaal einschränkt – die erklärt den Film dann schon vor Kinostart zum Kult. Und gleichzeitig wird dann von einem total findigen und quirligen Mix-Up-Zitat-Artist auf augenzwinkernde Art der Actionkult der späten 80er und frühen 90er wieder aufgenommen. Mit LAST ACTION EXAM kommt ein sexy-ripped Held ins Kino, der gegen die unfairen Matheprüfungen kämpft. Zu recht! Aber kein Recht erfährt, weil er das Petitionssystem falsch versteht. So wird aus Action ein deutscher Melancholiefilm - underrated movie of the year. Aber zu Petitionen kommen wir gleich noch mal. Direkt gefolgt wäre dieser Megahit („Jetzt schon Kult“ – The New-YorkSpiegel oder wer auch immer) von innovativen Arthaus-Genre-Remakes von METROPOLIS – THE FALLEN CITY. In einem wilden Genremix würde die deutsch-französische Mini-Serie endlich die Budgets noch weiter ausdehnen und das babyblonische Berlin verdrängen. Nach einem riesigen Hype wäre dann das beste Detail, das übrig bleibt, dass man sich Fritz Lang nicht mehr nur als einen erinnert, der

zeigt, dass „wir“ ja auch große Filme gemacht haben und „das ja auch irgendwie erfunden haben“, sondern als das detailversessene Genie, das er war. Leider schafft es der Film nicht ins Kino, sondern wird nur kurz im Netz zur Verfügung stehen. Verleihprobleme … so verpassen viele das Ereignis. Manchmal ist es auch ganz gut, einen Hit einfach zu verpassen. Das erdet. Und vor allem schärft es die Sinne wieder. Für das, woraus sich die großen Kulte am Ende zusammensetzen. Denn darum geht es: Details. Für BLADE RUNNER, der am 25. Juni 1982 in die US-Kinos kam, suchte der Regisseur Ridley Scott die richtige Kaffeekanne. Nicht, dass sie eine große Rolle gespielt hätte. Den meisten wird sie nur als platzendes Objekt in Erinnerung geblieben sein, als die Figur Leon, um nicht durch den „Voight-Kampff“-Test zu fallen und als Replikant entlarvt zu werden, auf sein Gegenüber schießt. Und dabei auch das futuristisch wirkende Gefäß (irgendwas zwischen Kaffee- und Thermoskanne) nebst Tasse durchlöchert. Angeblich ließ sich der angehende Kultregisseur (ob die das damals schon wussten?) knapp 300 Gefäße heranschaffen, bis er seinem verzweifelten Ausstatter sagte: „Okay, Dude – das ist es!“ Ob das genauso stimmt, ob Herr Scott gerne ‚Dude‘ sagte, und ob aus 30 nicht 300 wurden, ob es Zufall ist, dass die Rundungen der Kaffeekanne an das Innenleben des ALIEN (1979) Raumschiff „Nostromo“ erinnern, das bleibt ein Geheimnis der Filmgeschichte. Fakt ist aber: das Detail macht es aus. Und Kaffee. Klar, wer wach ist und Überstunden ohne Ende machen


76 Tibors Kopfkino

kann – und das auch noch geil findet, weil er (s)eine Vision verfolgt, der ist im Filmbuisness. Da kann es dann schon mal passieren, dass der Kaffeebecher im Bild stehen bleibt. Was übrigens nicht halb so absurd ist, wie die Fans der hiermit referenzierten Serie, die per Petition dafür sorgen wollen, die letzte Staffel GAME OF THRONES neu schreiben und drehen zu lassen, weil sie diese so schlecht finden. Da wären wir wieder bei dem Missverstädniss: Petitionen sind für den politischen Willen. Der Rest ist nur Entertainment. Cool bleiben, Kaffee trinken und ins Kino gehen ist wohl das Einzige, was hilft, nachdem man wählen war. Von A wie „Alle meine Kaffeebecher“ bis Z wie „Zauberei ist noch lange keine Magie“ – Kult ist, was ihr aus den Details macht: Nachdem sich das Franchise rund um die X-Men mittlerweile fast so drucheinander wie die DC Filme anfühlt (ja, Häresie!), kommt mit DARK PHÖNIX (R: Simon Kinberg, KS: 06.06) die Fortsetzung des Prequel-Reboots – nachdem aber der wunderbare LOGAN (2018) eigentlich alles abgeschlossen hatte. Egal. Es werden auf jeden Fall wieder Beziehungen und das jugendliche Gefühl, nicht dazu zu gehören, ausgehandelt. Um komplizierte Relationen geht es auch in RAMEN SHOP (R: Eric Khoo, KS: 06.06.), in dem das Verhältnis zwischen Japan und Singapur/ China anhand einer zarten Familiengeschichte verhandelt wird. Aber auch die wunderbare Kunst der Suppenküche; Essen als Sinnbild für den Menschen. Das Grundrecht des japanischen Films. Um die Frage nach dem Recht geht es auch Frederik Gertten. PUSH – FÜR DAS GRUNDRECHT AUF WOHNEN setzt er schon im Titel seiner Doku ein klares Statement. Eines, das uns nicht nur auf und um, sondern auch auf die Straße treibt (KS: 06.06). Dokumentarisch, aber dann doch etwas absurder, geht es in WAR OF ART zu. In der Dokumentation werden einige Kunststudenten in ihrem

Austausch nach Korea begleitet. Ob das nun das Regime oder die die westliche Angst vor dem isolierten Land freilegt, bleibt dann – wie der Kunstgeschmack selbst – im Auge des Betrachters (R: Tommy Gulliksen, KS: 06.06.) Jim Jarmush meldet sich auch wieder zurück – und präsentiert seinen Film wie seine zombiistischen Protagonisten: langsam, ja zu fast zu spät kommend – und spaltet die Fangemeinde. Ob mit ihm der Beweis angetreten wird, dass im klassischen Arthaus-Autorenkino kein Platz für „Braaains!“-Eater ist, oder ob die weißhaarige Ikone dem Genre etwas Neues hinzuzufügen weiß, dass muss sich noch zeigen (KS: 13.06.). Etwas Neues kommt mit O BEAUTIFUL NIGHT in jedem Fall. Die absurdkomische Geschichte um den von Todesangst geplagten Musiker, der auf eben jenen trifft (den Tod), ist deutsches Kino der anderen Art und hat nach seiner Berlinale-Premiere nun seinen Kinostart (20.06.). Der herannahende Tod ist auch in Peter Jacksons Mammut-Postproduktionsprojekt spürbar: mit akribischstem Aufwand hat er Originalmaterial aus der Zeit um und aus dem 1. Weltkrieg restaurieren und colorieren lassen. Zusätzlich wurde mit hohem Aufwand den Menschen und der Umgebung ihre Stimme zurückgegeben. Plötzlich wird aus einem ruckelndem, meist stummen bzw. unverständlichen und damit oft so entrückt wirkenden Moment der Geschichte, ein greifbares, eingängiges Ereignis. Wie viel Hollywood und wie viel Authentizität in THEY SHALL NOT GROW OLD liegt, muss und kann dann im Kino noch entschieden werden, schmälert aber die Tragweite des Experimentes keineswegs (KS: 27.06.). Ebenfalls historisch nimmt sich die ungewöhnliche Mini-Serie von HBO und Sky aus: Die von Craig Manzin kreierte Serie CHERNOBYL zeigt, welches Potenzial im seriellen Erzählen liegen kann. Die dramatisierten Ereignisse um den dramatischen „Zwischenfall“ im titelgebenden Ort des Atommeilers in Russland ist dabei detailfreudig und trotzdem keine Dokumentation, also offen darauf aus, mit der düsteren Macht, die der Mensch da so ganz ohne Pandora entfesselt hat, zu unterhalten.


Letztlich dramatisieren wir immer nur unsere eigenen Katastrophen und suchen das Selbstzitat. Und feiern damit uns selbst. Apropos feiern: Der oben erwähnte ALIEN wird 40 – das feiert für und mit uns das KOMMKINO mit einer großartigen Idee, denn in den folgenden Jahren entstanden von dem großen Machwerk inspirierte B-Movies. Nicht immer perfekt, aber doch immer wieder erstaunlich innovativ und in manchen Fällen sogar das Franchise voraus ahnend. Zwei Perlen der Filmgeschichte sind zu bewundern: Am 13. Juni ASTARON-BRUT DES SCHRECKENS (1980, R: Luigi Cozzi) und am 14. Juni SAMEN DES BÖSEN (1981; R: Norman J. Warren). Wer keine Lust auf „drinne“ und „zuhause“ hat, oder bereits klaustrophobisch ist, kann noch bis zum 9. Juni auf die MITTELMEER FILMTAGE des Mobilen Kinos gehen. Ein gewisser Kolumnist wies darauf schon letzten Monat mit den Worten hin: „… Frühlingsgefühl und Sommerhitze … Die Filme aus und um den Mittelmeerraum flimmern für euch wie gewohnt ab Dunkelheit über die Leinwand und entführen mit Sonnengelb und Azurblau.“ Wem das Drama zu lange währt und das Mittelmeer zu weit ist, dem bleiben dann immer noch die „Short Attack: Ruf der Wildnis“ im Casablanca Filmkunsttheater. Zehn ausgewählte Filme aus unterschiedlichster Art suchen in 9 Minuten ihren eigenen Zugang zu den bewegten Bildern, die die Welt bedeuten. Aber wie wird daraus Kult? Und wann ist der Kaffeebecher, also der Fehler, wichtiger als das Werk drum herum? Am Ende bleibt nur, detailversessen und verliebt in den Kult zu bleiben.

www.tiborbaumann.de


78

lachhaft und so

Kabarett, Comedy & Co. Was sich vor den Sommerpausen Noch an Hochgeistigem und scharfsinnigem Tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser schreiberling von curt fĂźr Kabarett & Comedy, ist ein kritisches TrĂźffelschwein.

Christine Eixenberger, Foto: Gregor Wiebe

Lisa Eckart, Foto: PR

HG.Butzko, Foto: Pr

Rolf Miller. Foto: PR


79

Lisa Eckart: Die Vorteile des Lasters Samstag, 01.06. // Stadthalle Fürth Die Hallen werden immer größer, was nicht zuletzt ihrer medialen Omnipräsenz des vergangenen Jahres geschuldet ist. Bei Nuhr ist sie Teil der Stammformation und auch ansonsten scheint die Blonde mit der überaus spitzen wie auch wortgewandten Zunge einen teutonischen Nerv zu treffen. Auf der einen Seite ist es natürlich einfacher als Nicht-Deutsche Themen anzupacken, die hier eigentlich tabu sind. Selbstverständlich ist es ihr im Gegenzug auch möglich die politisch noch heiklere Lage im eigenen Land aus der Distanz eines deutschen Fernsehstudios zu kommentieren. Eine Win-Win-Situation, die Frau Eckarts loses Mundwerk zu noch spektakuläreren und bissigeren Bemerkungen anzustacheln scheint.

Rolf Miller: Obacht Miller Mittwoch, 19.06. // Comödie Fürth Du Perle aus dem Odenwald, Du der du breitbeinig über die gesellschafts- und großpolitische Wetterlage schwadronierst. Du, der du die schönsten Fremdwörter ohne auch nur den kleinsten Hauch ihrer Bedeutung zu haben pausenlos in die Runde wirfst. Du bringst die Dinge nie auf den Punkt und dennoch könntest Du kaum klarer in Deiner Aussage sein. Deine kleinen Handy-Filmchen auf Facebook, bei denen nicht nur Dein politischer, sondern auch Dein Fußballfachverstand wie ein heller Stern am Firmament scheint. All das macht mich zu Deinem größtem Verehrer. Brigitte... ähmm, Rolf, ich liebe Dich.

Christine Eixenberger: Fingerspitzenlösung Samstag, 22.06. // Comödie Fürth Aus Miesbach kommt die Christine. Kam da nicht auch die Kinshofers Christa her? Egal, denn die Christine lässt es so richtig krachen. Sie spielt nämlich die Hauptrolle in der ZDF Herzschmerzkino-Reihe Marie fängt Feuer. Und dann macht die studierte Lehrerin auch noch

Comedy, bei der sie sich hauptsächlich über moderne Kindererziehung, moderne Ernährung und ihren Erfahrungen als Lehrende lustig macht. Dieser Kombination kann man doch kaum eine gewisse Heiterkeit und Absurdität an sich absprechen und da ihr Vortrag auch noch in Mundart rüberkommt, wünsche ich allen, die sich im Hochsommer in eine Kleinkunstbutze setzen einen wunderbaren Abend.

23. Nürnberger Rudelsingen Mittwoch, 26.06. // Gutmann Nürnberg Den Ursprung der Wortschöpfung Rudelsingen kann man nur erahnen, soll uns aber hier nicht weiter beschäftigen. Es zeichnet sich aber ein Trend in Sachen Rudelsingen ab. Egal ob in Jever, in Brandenburg oder in Berlin. Überall stimmt das Rudel den Kanon an. Grund genug für die Trendsetter des Concertbüros den nächsten heißen Scheiß nach Trap in unsere Metropole zu holen. Es gibt kaum Regeln. Keiner muss singen können, es besteht auch keine Anwesenheitspflicht und selbst Textsicherheit wird keinem abverlangt – die werden mittels eines Beamers an die Wand geschmissen. Solange also am Dutzendteich kein Vogel tot vom Baum fällt, sollten wir alle im Geiste Gotthilf Fischers ein fröhliches Liedchen anstimmen.

HG. Butzko: Echt Jetzt Samstag, 29.06. // Theater Fifty-Fifty Erlangen Hans-Günther scheint das männliche Emma der 60er gewesen zu sein. Tut jetzt zwar nur wenig zur Sache, ist aber trotzdem kein schöner Vorname. H.G. Butzko, seit Jahren auf den kleinen und großen Kleinkunstbühnen der Republik zu sehen, arbeitet sich an den Mächtigen, also nicht zwangsläufig den Politikern ab. Dies alles muss reichlich ermüdend sein, vor allem in Zeiten wie diesen. Aber jetzt mit über 50 ist es ja auch reichlich spät nochmal umzuschulen und es braucht doch auch so alte Spinner, die doch noch wirklich an Veränderung Kraft eines starken Wortes und noch stärkerer Haltung glauben. Kabarett Hippies halt.


80

poetry slam

pauline fĂźg und nicolas schmidt. Foto: PR


81

poetry SLAM #4: U20-Poetry-Slams und -Workshops Beim Bayernslam 2019 in Erlangen am 17. und 18. Mai wurden gerade zwei neue bayerische Meister im Poetry Slam gekürt. Zwei? Ja, zwei. Denn neben dem „normalen“ Wettbewerb gab es auch einen „U20“-Wettbewerb. Ähnlich wie beim FuSSball gibt es beim Poetry Slam diese gesonderte Kategorie für den Nachwuchs. U20 bedeutet, dass die Auftretenden nicht älter als 20 Jahre sind. Dieser eigenständige Wettbewerb hat sich aus jahrelanger Workshop-Arbeit und Nachwuchsförderung ergeben und bietet jungen Teilnehmenden einen geschützten Rahmen, in dem sie wachsen und sich entfalten können. Eine Slammerin, die schon seit 2004 Poetry-Slam-Workshops für Jugendliche gibt, ist die Fürtherin Pauline Füg (siehe auch Interview in curt 09-2018). Durch ihre vielen eigenen Slam-Auftritte und die Teilnahme an einem Kreativen-Schreiben-Seminar an der Uni, bekam sie das Gefühl, dass sie das Erlebnis „Poetry Slam“ unbedingt weitergeben müsse, was sie nun häufig und regelmäßig tut. Bei der Zusammenarbeit mit Jugendlichen steht für Pauline die Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt. Es geht ihr nicht darum, die nächsten Poetry-Slam-Meister*innen oder Nobelpreisträger*innen auszubilden, sondern die jungen Menschen dabei zu begleiten und zu unterstützen, ihre eigenen Gedanken zu benennen und diese literarisch umzusetzen. Pauline will Mut machen und zeigen, dass jeder Mensch mit der eigenen Stimme in die Welt heraustreten kann und dass letztlich alle kreativ sein können. In Poetry-Slam-Workshops hat sie schon viele bewegende Momente erlebt, aber vor allem sieht sie, wie die jungen Menschen im Laufe der

Zeit erwachsen werden und wie mitunter aus schüchternen, zurückhaltenden Teilnehmenden mutige und selbstbewusste Persönlichkeiten werden. Dass „U20“ eine eigene Kategorie beim Poetry Slam ist, hält Pauline vor allem aufgrund des Jugendschutzes für wichtig. Hier kann u.a. darauf geachtet werden, dass die Teilnehmenden nicht zu lange auf der Bühne stehen. Außerdem können sich die Jungslammer*innen ausprobieren und vorsichtig herantasten und sich mit Gleichaltrigen auf Augenhöhe austauschen. Der Erlanger Lehrer und Poetry Slammer Nicolas Schmidt bietet an seiner Schule immer wieder Poetry Slam als Wahlfach oder P-Seminar an. Was anfangs nur mal ein Ausprobieren war, hat aufgrund der guten Resonanz eine Eigendynamik entwickelt. Für ihn ist Poetry Slam eine eigene Nische, in der viel passiert und die extrem positiv konnotiert ist, selbst, wenn nicht gleich tolle Texte dabei her-


82

poetry slam

auskommen. Geschichten erzählen, vortragen und das aktive Zuhören hält Nicolas für urmenschliche Bedürfnisse. Die Schüler*innen setzen sich beim Poetry Slam mit ihren eigenen Erfahrungen und der anderer auseinander. Dies geschieht in einer Mischung aus Spaß, guten Vibrations, Kreativität und Kommunikation. Nebenbei werden Fähigkeiten wie das Vortragen und Reflektieren geübt, aber eben auf eine sehr spielerische Art und Weise, bei der es nicht um Noten geht. Von Poetry Slam selbst dürfe man nicht zu viel verlangen, sagt Nicolas, es gehe dabei nicht primär um literarische Qualitäten oder Erfolge bei Wettbewerben. Nicolas geht auch als externer Referent an andere Schulen, um dort Poetry-Slam-Workshops durchzuführen. Externe haben einen leichteren Zugang zu den Schü-ler*innen als die eigenen Lehrer*innen, weswegen er es auch gut findet, dass Slammer*innen wie Pauline regelmäßig Workshops an Schulen anbieten. Pauline Fügs nächster U20-Poetry-Slam-Workshop findet im Kulturcafé Zett9 in Fürth statt. Termin: Donnerstag, 6. Juni, von 18-21 Uhr und Freitag, 7. Juni, von 15-19 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldungen ist bis spätestens 04.06. an linda.gerstmeier@zett9.de erforderlich. Wer mag, darf dann am 7. Juni sogar bei der U20-Poetry-Show im Zett9 auf der Bühne stehen (für den Workshop und die Bühnedazu darf man maximal 20 Jahre alt sein) oder eben lieber vom Publikum aus den Slammern lauschen. Wer über 20 Jahre alt ist, sollte sich unbedingt mal einen U20-PoetrySlam anschauen. Denn wie bei den „Erwachsenen“, darf man auch bei den jungen Slammer*innen tolle und facettenreiche Beiträge, unterschiedlichste Themen und Vortragsweisen erwarten. Außerdem ist nicht erst seit „Fridays for Future“ klar, dass man der Jugend Gehör schenken sollte.

KATHIS SLAM-EMPFEHLUNGEN U20-POETRY-SHOW HIER TREFFEN SICH DIE NACHWUCHSPOET*INNEN FRANKENS ZUR MODERNEN POESIESCHLACHT FREITAG, 07.06., 20 UHR // ZETT NEUN, FÜRTH / AK 5,In Fürth findet das erste Mal ein U20-Poetry-Slam statt. Auch in der Kleeblattstadt soll nun aktiv der Nachwuchs gefördert werden. Am 6. und 7. Juni findet im Kulturcafé Zett9 ein U20-Poetry-SlamWorkshop statt, der von Bühnenpoetin und Autorin Pauline Füg geleitet wird. Die Teilnehmenden können dann am Abend des 7. Junis ihre frisch geschriebenen Texte direkt auf die Bühne bringen. Du bist um die 20 oder jünger und willst auch mitmachen? Schreib bis zum Montag, den 4.6., eine kurze Mail an linda.gerstmeier[ät]zett9.de. SUMMER SLAM FÜRTH SONNTAG, 09.06., 19:30 UHR // KOFFERFABRIK / AK 6,Der 136. Fürther Poetry Slam ist gleichzeitig der erste Summer Slam des Jahres! Bei schönem Wetter findet der Slam als Open Air statt (Daumen drücken und aufessen, bitte) , bei schlechtem innen an gewohnter Stelle in der Galerie (EG) der Kofferfabrik. Kredenzt wird das Programm von Moderator Michael Jakob. Der ermäßigte Sommerpreis beträgt für alle 6 Euro, Kulturschock e.V.-Mitglieder erhalten sogar freien Eintritt. ALLE SLAM-TERMINE IM JUNI 2019 05.06. / 20:00 WORTGEFECHT im Südpunkt, Nürnberg 07.06. / 20:00 U20-Poetry-Show im Zett9, Fürth 09.06. / 19:30 SUMMER SLAM FÜRTH in der Kofferfabrik, Fürth


L 83

N ! HI E SE N! Q ABLESRELESEN!GELM LESE EN!E ERL E SEN! IT ERL T N B U DRÜ LESEN!HER N!MIT L E R VO !QUERLES ESEN L E SEN! VO EN!EI N! AN EK TURL E S L E SE KORREN!LESEN!ER !QU SLES N! VERLESENEN!N L E SE SEN!ER L E S ER ABLEAUFLESEN! VBE S E N ! E S E N ! D RÜ E VORLESEN!NACHL E UFL !ERLESEN!G E ESEN !RUNTER L L E SENSEN!BEL E SE ABLE N!ERLESEN! L E SE ÜBERL E SE N ! DR L E S E N ! V NACHLESEN!Q NEIN CHLESEN DUR ERLESE N ! ÜB E N ! G E ERLESRLESEN EN!E ÜBER N ! DR E S E N AUFL EN VORLNE!SNA E S LE ESE MIT LEINL HIN LES AUS N!D LESE E ERLES ! LESEN

27. Juni - 7. Juli in Fürth

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Fürth LESEN@fuerth.de

WWW.FUERTH.DE/LESEN


84

lesen lieben

Laras literaturkolumne: Erzähl mir was ... Literaturlandschaft Nürnberg Schöne literarische Projekte durchziehen Nürnbergs Literaturlandschaft momentan, neben der SuppKultur meines Kollegen Andreas Thamm, der Literatur und feinste Suppenküche mixt (aber davon soll er euch mal in Ruhe erzählen), gibt es eine neue Lesereihe (siehe im Tipp „Alle meine Freunde“ in Erlangen) und im Heizhaus eine Schreibwerkstatt des Kollektiv Naivs, die monatlich zum Schreiben einlädt (wenn ihr Interesse habt, schaut mal auf der Heizhaus-Homepage nach). Zwei weitere LiteraturProjekte stelle ich euch in Kurzinterviews näher vor: Lyrik to go und Edels‘ Bücherregal. Lyrik to go „Poesie kann glücklich machen – wenn das passende Gedicht den richtigen Menschen erwischt“ Hinter Lyrik to go steckt Magdalena Kratzer, die ich euch letztes Jahr als schreibende Schulbibliothekarin vorgestellt habe. Seit ein paar Wochen findet ihr sie mit ihrer Schreibmaschine auf verschiedenen Veranstaltungen. Was sie da genau macht und wie sie auf die Idee gekommen ist, habe ich sie direkt einmal gefragt.

lyrik to go. Foto: Magdalena Kratzer

Liebe Magdalena, jetzt bist du auch noch als mobile Dichterin unterwegs. Was passiert, wenn ich mich zu dir und deiner Schreibmaschine setze? Dann bekommst du ein persönliches Gedicht. Ich sitze an meiner alten Olympus Schreibmaschine, frage viel und höre meinem Gegenüber zu, versuche dabei zu erfassen, was in ihm vorgeht, was ihn beschäftigt. Viele sind bewegt, wenn ich ihnen das Gedicht dann vorlese, weil es sie an einem tiefen Punkt trifft. Es kommt immer mal wieder vor, dass jemand Tränen in den Augen hat. Andere haben mich umarmt. Manche tragen es im Geldbeutel dauernd bei sich, andere haben es gerahmt. Was hat dich dazu inspiriert? Ich habe selbst ein Gedicht von einem Künstler in Berlin bekommen,


85

dem meine Schwester und meine Nichte von mir und meiner Schreibleidenschaft erzählt haben. Außerdem habe ich über einen Dichter gelesen, der im Washington Square Park genau das Gleiche gemacht hat wie ich: ein „Poet for hire“. Ich konnte mich mit ihm sehr gut identifizieren und es hat mich bestärkt, es auch mal zu versuchen. Auf dem Lichterfest der Kerzenwerkstatt habe ich Lyrik to go zum ersten Mal ausprobiert. Ich war überrascht, dass es so gut funktionierte. Die Menschen haben sich – trotz lautem Gewusel drum herum – darauf eingelassen und sich geöffnet. So konnten wunderbare Gedichte entstehen. TERMINE: Magdalena ist mit ihrer Schreibmaschine auf der Veranstaltung Kulturhauptstädtla in Nürnberg vom 11. bis 13. Juli anzutreffen.

Edel´s Bücherregal „Es geht darum das Feld „Text“ aufzufächern und zu zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, damit zu arbeiten“ In der neuen Veranstaltungreihe Edel‘s Bücherregal dreht sich alles um den Text, das Lesen und Schreiben selbst. An vier Terminen im Juni hat Kuratorin Eveyln Kliesch Menschen aus der Wissenschaft und Kunst eingeladen, sich im Dialog über Literatur und ihre Machart zu unterhalten. Beste Gründe, dass ich mich mal mit ihr unterhalte. Liebe Evelyn, seit Neuestem ist das Edel Extra stolze Besitzerin eines Bücherregals. Ja, das habe ich zusammen mit ein paar Interessierten entworfen und gebaut, mit Unterstützung des Schreinerduos „all we make“ aus dem Heizhaus. Es ging mir darum, das Verantwortungsgefühl der Menschen für das Edel Extra als Raum zu stärken und gemeinsam

darüber nachzudenken, wie ein Möbelstück, funktional und symbolisch, für etwas steht. Durch Teilnahme und handwerkliche Arbeit zu merken, wie man Räume und deren Funktion eben bestimmen und verändern kann. Was passiert inhaltlich in diesem Bücherregal? Es steht symbolisch für Auseinandersetzung: Lesen, verweilen und präsentieren. Die Idee ist, dass unsere Gäste Bücher und Magazine für das Edel anschaffen (die wir auch bezahlen) und dann ins Regal stellen. Zu jeder Publikation gibt es eine Präsentation, in der uns das jeweilige Textobjekt nähergebracht wird. Das Spannende an Text ist ja, dass es so viele unterschiedliche Arten gibt, an ihn heranzugehen. Alles, was in einem Bücherregal steht, hat vermeintliches Wissen und Lernen inne. Dazu kommt, dass theoretisch jede*r Text selbst produzieren kann. Es geht darum, das Feld „Text“ aufzufächern und zu zeigen, welche Möglichkeiten es gibt damit zu arbeiten. Wer sind die Menschen, die euer Regal befüllen und vorstellen? Ganz unterschiedliche – das war mir wichtig. Menschen, die in verschiedenen professionellen Phasen stecken und auch unterschiedlich arbeiten. Von Studierenden, Professor*innen, hin zu Kurator*innen, Musiker*innen und Künstler*innen. Manche haben auch schon etwas geschrieben und veröffentlicht, manche noch nie. Die einzelnen Veranstaltungen bestehen aus jeweils zwei Gästen, die verschiedene Herangehensweisen haben, damit es möglichst dialogisch wird. TERMINE: 1./ 9./ 15./ 29. Juni. im Edel Extra, 17–20 Uhr. Eintritt frei.

Unsere Kolumnistin Lara Sielmann, geboren und aufgewachsen in Berlin, arbeitet als Kulturschaffende und Journalistin in Nürnberg und Berlin. Lara freut sich über themenbezogene Fragen, Anregungen und Tipps – einfach per E-Mail an lara@curt.de senden.


86

lesen lieben: Termine Carolin Callies. Foto: Thommy Mardo

Lesereihe: Alle meine Freunde mit Carlin Callies und Philipp Böhm Dienstag, 04.06., 20 Uhr // E-Werk Bereits zun zweiten Mal lädt die Lesereihe „Alle meine Freunde“ ins E-Werk ein. Dieses Mal zu Gast sind die Frankfurter Lyrikerin Carolin Callies sowie der Berliner Debütant Philipp Böhm. Callies stellt ihren zweiten Lyrikband „schatullen & bredouillen“ vor, eine „Wunderkammer der Worte“ (SWR 2). Böhm präsentiert seinen Debütroman „Schellenmann“, ein „Schauermärchen der Arbeitswelt“ (WeserKurier). Nach den Lesungen geben die beiden im Gespräch Einblicke in ihre Dichterstuben und Deutschlands unabhängige Literaturszene. Die musikalische Umrahmung steuert diesmal Singer/Songwriterin Elena Steri aus Nürnberg Gostenhof bei.

Lesereihe: „Die Unabhängige Lesereihen – Gastspiele“ mit meine „drei lyrischen ichs aus München Texttage Nürnberg Freitag, 31.05. bis So 02.06. // Gewerbemuseumsplatz 1 Bekannten Autorinnen und Autoren über die Schulter blicken, mit ihnen in die Welt des Textens eintauchen und ein Fest des Schreibens und der Literatur feiern: Vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2019 veranstaltet das Bildungszentrum die texttage.nürnberg. Die Texttage am Gewerbemuseumsplatz lädt ein, sich selbst beim Texten auszuprobieren, mit Profis aus dem Literaturbetrieb auf Tuchfühlung zu gehen und von ihnen zu lernen. Unter anderem sind zu Gast Olga Grjasnowa, Matthias Nawrat und Franziska Hauser.

Donnerstag, 20.06., 20 Uhr // Heizhaus / Eintritt frei Zum 5. Mal lädt die Die Unabhängigen Lesereihen – Gastspiele nach Nürnberg ein: Dieses Mal ins Heizhaus zur Münchner Lesereihe meine drei lyrischen ichs, die seit 2012 jeweils drei Lyriker*innen präsentiert, die noch keinen oder erst einen eigenen Band veröffentlicht haben. In Nürnberg zu Gast sind der syrisch-palästinensische Lyriker Ramy Al-Asheq, der u.a. das arabisch-deutsche Kulturmagazin „Fann Mag“ herausgibt und Teil des Schreibprojektes „Weiter Schreiben“ ist. Charlotte Warsen, deren zweiter Gedichtband „Plage“ im Hebrst bei kookbooks erscheint und Lyriker Christian Schloyer, der Texte des bereits verstorbenen Nürnberger Lyrikers und Schlagzeugers Falk Steffen lesen wird.


87 buchtipp

buchtipp von sabine janssen

Sebastian Schoepp: „Seht zu, wie ihr zurechtkommt“ Wie geht es Ihren greisen Eltern, Tanten oder Onkeln? Sind Ihre GroSSeltern grade Thema? – Schauen Sie mal in dieses Buch … Westend Verlag. Gebunden: 22,-. 288 Seiten. ISBN 978-3-86489-208-0

Der Autor Sebastian Schoepp ist Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung und auf dem Sprung nach Buenos Aires als Auslandskorrespondent, da erreicht ihn der Anruf der Nachbarin seiner Eltern, verbunden mit einem Hilfeaufruf. Das ändert alles. So lernen wir mit ihm seine Eltern und deren Geschichte kennen, vor allem aber beschreibt Sebastian Schoepp, wie es ihm geht. Als einziges Kind seiner Eltern, die zwar vorgesorgt aber den allerletzten Lebensabschnitt nicht geplant haben, sieht er sich vor der Aufgabe, Entscheidungen zu treffen und dabei auch manchmal wissentlich gegen die (eigentlichen) Wünsche der Eltern zu handeln. Im Zuge dieses Berichtes lässt er uns teilhaben an seinen Gedanken und Erkenntnissen über die Ursachen der eher distanzierten

Beziehung seiner Eltern und deren Distanz zu ihm – gefolgt von den Auswirkungen, die das auf ihn hat. Hört sich an, wie ein akademisch psychotherapeutisches Buch? Das täte mir leid! Ich bin mit völlig anderer Erwartung dem Autor in seine Familie gefolgt und habe dabei meine eigene Familie, meine Erfahrungen, meine Befürchtungen und meine Hoffnungen mit meinen Eltern und mit meinem Alter erkannt und entwickelt. Das alles in einer freundschaftlich konstruktiven Art, die mir Optionen und so mache neue Erkenntnis beschert hat. Das ist kein seichter Roman, aber dennoch im Liegestuhl zu lesen – und ich empfehle Ihnen das Buch ausdrücklich!

Sabine Janssen lebt fast schon immer in Nürnberg. Über 20 Jahre beriet die Buchhändlerin Unternehmen, seit 2015 leitet sie das Thalia-Buchhaus CAMPE in Nürnberg ... und seit Ende 2017 schreibt sie Buchtipps für curt.


reading festival Stadtlesen! Foto: Kulturamt Fürth

88

fürth liebt die literatur: Lesen! 2019 Lesen – schön, wenn es einer kann und ihm auch unsere textjuwelen nicht verborgen bleiben müssen. aber auch ausserhalb von curt gibt es, so hört man, literatur, die es zu lesen lohnt. bücher sozusagen. fürth feiert diesen umstand wieder mit festival und stadtlesen. Beim StadtLESEN! weiß man sich in guter Gesellschaft. Die Aktion findet nämlich übers Jahr verteilt in 30 Städten statt, Zürich unter anderem, Freiburg, Berlin und eben Fürth. Zentrale Orte dieser Städte werden ein Wochenende lang zu öffentlichen Lesewohnzimmern umgewidmet, in Fürth die Konrad-Adenauer-Anlage. 3000 aktuelle Bücher stehen und liegen bereit, denen sich Lesende in aller Ruhe und Ausführlichkeit widmen können. Gemütliche Sitzsäcke und Hängematten tun ihr übriges. Das öffentliche Lesen wird ergänzt um einen Integrationslesetag (28.06.), bei dem Geflüchtete eigene Texte vortragen und einen Krimi-Marathon (29.06.). Am 30.06 ist Familienlesetag, an dem sich in den Büchertürmen vorwiegend Kinder- und Jugendliteratur findet, Eltern sind aufgerufen vorzulesen, bis der Mund fusselt. Auf der Lesebühne erzählt Annette Langen von einem der berühmtesten Literaturhasen: Felix. Parallel zum StadtLESEN! beginnt das Festival mit Lesungen von AutorInnen mit mittelgroßen bis sehr großen Namen im Kulturforum. Den Auftakt macht die in Fürth geborene Natascha Wodin am 28.06. Wodin erhielt 2017 den Preis der Leipziger Buchmuesse für „Sie kam aus Mariupol“, in dem sie die Geschichte ihrer Mutter erzählt. Nun widmet sie sich dem Vater: „Irgendwo in diesem Dunkel“ heißt der Roman. Auch familiär dramatisch: Am 30.06. kommt Ines Geipel, um aus „Umkämpfte Zone“ zu lesen. Darin greift die Autorin (und ehemalige Leichtathletin

und Schauspiel-Professorin) auf die Geschichte ihrer Familie in der DDR zurück, um heutige Radikalisierungsentwicklungen zu erklären. Im weiteren Festivalverlauf werden zudem Ewald Arenz, Heinrich Steinfest, Dževad Karahasan, Andreas Eschbach und Feridun Zaimoglu zu belauschen sein. Am 02. Juli soll nicht vorgelesen, sondern diskutiert werden. Die Podiumsdiskussion mit Johannes Beissel (Regisseur Stadttheater), Dilek Güngör (Autorin), Laura Jacobi (Verlegerin) und Leonhard F. Seidl (Autor) stellt sich der Frage, ob wir als Leser und Welt denn nun mehr engagierte Literatur brauchen in diesen Tagen. Die zum Festival gehörende Lesereihe an ungewöhnlichen Orten sucht nach Küchen, Ateliers und Balkonen in diesem Jahr Amtsstuben – und die dort sitzenden Amtsinhaber – auf. Vom 1. bis 5. Juli lesen Bürgermeister, Oberbürgermeister und drei Referentinnen in ihren Büros aus ihren Lieblingsbüchern. Macchiavelli? Gelbe Seiten? Die Inhalte dieser besonderen Lesungen sind noch nicht bekannt, für eine Teilnahme ist wegen der begrenzten Platzverhältnisse eine Anmeldung nötig (lesen @ fuerth.de). Noch ein ungewöhnlicher Ort: Josef Rauch liest am 6. Juli im Höffner-Shuttle-Bus aus seinem Krimi „Fromme Sünde“. Lesen! 2019. Vom 27. Juni bis 7. Juli an mehreren Orten in Fürth. fuerth.de/lesen


3. Juli bis 1. August 2019

21. – 23. Juni 201

9

© Fotos: Florian Trykowski

Mittelalter trifft Fantasy MITMACHAUSSTELLUNG AUF BURG ABENBERG

19.5. – 8.9.2019 19. Mai Vernissage – Sprichwort-Spaß und Gaukeley 27. Juni Preview – Feuertanzfestival Burgführungen, Markttreiben

Zélia Fonseca mit Band

Conexión Cubana Taxxi Tango XXI

11. Aug MuseumsMitmachTag 8. Sept Finissage mit Erzählcafé

www.museen-abenberg.de > Haus Fränkischer Geschichte > Klöppelmuseum Burgstraße 16 91183 Abenberg Tel. 09178 90618

Öffnungszeiten April bis Oktober Di. - So. 11 – 17 Uhr März, November, Dezember Do. - So. 11 – 17 Uhr

www.schwabach.de/ritmoslatinos

Vernissage: 28.06.2o19, um 19 Uhr Finissage: 02.o8.2o19, um 19 Uhr Projektraum Hirtengasse Hirtengasse 3 | 9o443 Nürnberg Öffnungszeiten: Mi + Do 13:oo - 18:oo Uhr www.bbk-nuernberg.de

Hirtengasse

Christiane Weber

Projektraum

K O N T R O L L I E RT E ENTGLEISUNG II


90 der kulturkommentar

freiluftTheater. VERSUCH EINES DURCH - & ÜBERBLICKS – Kulturkommentar VON DIETER STOLL

HOLLYWOOD TRIFFT DEN BROADWAY BEIM AUSFLUG IN WALD UND FLUR DAS „SOMMERTHEATER“ SORTIERT SICH WIEDER NEU: DER BRANDNER KASPAR UND DON CAMILLO SIND IN DEN NÄCHSTEN WOCHEN DER SÄULENHEILIGEN FÜR DIE ZAHLREICHEN AUFTRITTE JÜNGERER HELDEN AUS MUSICAL UND KINO

BLICK AUF DIE FELSENBÜHNE © Luisenburg-Festspiele / Florian Miedl

Brandner Kaspar, Alte Hofhaltung Bamberg. © Foto: Christopher Bonte


91

Es wird wieder höchste Zeit, die Eintrittskarten neu zu mischen: Wie jedes Jahr ab Anfang Juni schwärmen die mobilen unter den regionalen Kulturfreunden bis über fränkische Sprachgrenzen hinweg sternförmig in Süddeutschland aus, bevorzugt dorthin, wo der Blick auf die Bühne neu justiert werden kann. Sie müssen nicht, aber sie wollen ganz gerne – das „etwas andere“ Theater erleben, den Ausflug mit Kulturfinale. Zumal fahrplanmäßig das „etwas andere“ Publikum dazu stößt, wenn nicht gar dominiert, ein hoher Anteil von Besuchern, bei denen immer im Sommer, aber oft eben nur dann, die Lust aufs komödiantische Spiel mit Worten, Klängen und Bildern erwacht. Ein Sommernachtstrauma. Zusammengezählt ergibt es das „große Publikum“, von dem Kulturpolitiker und Intendanten ganzjährig träumen. Während Landes-, Stadt- und Staatstheater daheim (= derhamm, dahoam) bei der letzten Saison-Runde bis Mitte Juli in schwieriger Konkurrenz zum klimatisch zunehmend höher eingeschätzten Biergarten überwiegend nur noch Abonnenten und Schulplatzmieter mit ihren pauschal gebuchten Zwangsvorstellungen erreichen, lockt die Zehn-WochenSaison der „Festspiele“ bis Mitte August zum besonnten Ausnahmezustand. Freilich bedarf es dafür der Analyse von Erwartungen, denn unter dieser unendlich weit gefassten, auch schamfrei hochstaplerisch eingesetzten Marketing-Rubrik drängen die luxuriösen Events der hochpreisigen E-Musik-Klasse (Bayreuther Festspiele, Mozartfest Würzburg) ebenso wie breitenwirksam operierende Freilichtspektakel in Wald und Flur (Wunsiedel, Dinkelsbühl) oder entlang an historischen Fassaden (Feuchtwangen, Bamberg). Es wird feste gespielt, aber ob es wirklich immer Festspiele sind? Eine Frage des Geschmacks (über den man bekanntlich nicht streiten kann) und des Kontostands (der nicht so leicht wegzudiskutieren ist), aber eben auch die friedliche Gewaltenteilung zwischen Hochkultur und Volksfest. Das Kultur-„Navi“, auf persönliche Bedürfnisse eingestellt, sucht sich den passenden Weg. Lassen wir also die Luxus-Auslese beiseite, richten wir den Blick aufs freie Bühnenfeld für jedermann.

SAUERSTOFFMASKE FÜR KULTUR-TOURISTEN Der erste Blick gehört den Trends: Ob auf der breiten Kirchentreppe von Schwäbisch Hall, im Kreuzgang von Feuchtwangen, im Klosterhof von Langenzenn, im gepflasterten Auslauf mit Tribüne neben dem Bamberger Dom oder im Garten-Wehrgang von Dinkelsbühl – fast überall, wo das auffrischende „Sommertheater“ dem schläfrigen Kulturbewusstsein eine biologisch einwandfreie Sauerstoffmaske verpasst, wird in dieser Saison mehr Entertainment denn je geboten. Klassische Literaturhelden und ihre direkten Nachfahren in der Dramatik des 20. Jahrhunderts, bis vor einigen Jahren die festen Größen der Spielpläne, werden inzwischen von Don Camillo und dem Brandner Kasper abgedrängt, neben Musicals kommen nun zunehmend aufbereitete Filmstoffe an die frische Luft. Nur der schauerlich pathetische Ruf nach „Jedermann“ erschallt weiterhin zuverlässig an vielen Ecken – ein bisschen Salzburg verkauft sich auch in fränkischer Provinz immer gut. Im Sommer 2019 werden beim regionalen Branchenführer auf der Luisenburg unweit von Wunsiedel, also mitten im Fichtelgebirge, bis zu 150.000 Zuschauer aus Ost und West erwartet. Im historischen Gemäuer von Feuchtwangen, in der Alten Hofhaltung Bamberg und selbst in der kleinen Dinkelsbühler Grünanlage wehen die lauen Abendwinde vor stets dicht besetzten Reihen durch immer weiter ins Breite strebende Spielpläne, wobei mehr denn je die Schwerpunkte zur Musik-Show, zur Bestseller-Adaption und zur Eroberung aktueller Kino-Blockbuster verschoben werden. Also statt Shakespeares „Hamlet“ diesmal lieber das Drehbuch „Shakespeare in love“, statt Dürrenmatts „Besuch der alten Dame“ eher die ähnlich gruselige „The Addams Family“ und statt „Der verkaufte Großvater“ nun sogar der Versuch, aus der Animations-Viecherei „Madagascar“ aus der Blockbuster-Werkstatt bei diskretem Seitenblick zum „König der Löwen“ lebendiges Theater mit viel Maske und passendem Song-


92 der kulturkommentar

Sortiment zu formen. Die Frage, ob da eine eigenwillige Brüderschaft von darstellender Kunst und Kintopp mit optischer wie akustischer Reizüberflutung als eigene Ästhetik entwickelt oder schlicht der Tagestourismus mit populären Titeln angekurbelt wird, stellt sich längst nicht mehr so polemisch wie noch vor einigen Jahren. Man sieht die Auflösung strenger Regeln zunehmend gelassen, die aus weitem Umkreis anreisende Kulturkundschaft hat vor allem gern Abwechslung.

Macbeth, Felsentheater Sanspareil, Bayreuth. Foto: Thomas Eberlein

Feuchtwanger Kreuzgangspiele. Foto © Nicole Brühl

JOHN TRAVOLTA UND TIL SCHWEIGER ALS HEIMLICHE PATEN Es war ja ursprünglich alles etwas uriger beim Freilichttheater, wo harte Sitze, kühle Brisen oder Nieselregen den Zuschauer bei konzentriertem Bildungsanspruch oft auch körperlich herausforderten. Da wurden Wolldecke, Regencape und Sitzkissen zur Vorbereitung wichtiger als das Reclamheft mit dem überprüfbaren Dichterwort. Inzwischen ist aufgerüstet, alles scheint professioneller, bequemer, vielseitiger. Der Sommertheaterfreund soll nichts vermissen müssen. Das gilt ganz besonders für die Dehnbarkeit des Produktsortiments. Nun funkelt es also aus allen Ecken. 2019 wird der vor zehn Jahren vorsichtig angeschlichene Trend weiter ausgebaut, die heimlichen Paten sind nicht mehr der Komödienstadl oder der Rampenklassiker mit Kalenderspruchbereitschaft vom Stadttheater, sondern für Jahrgang 2019 auch Elton John, John Travolta und Til Schweiger. Ein Dutzend Musical-Produktionen ist im Angebot. Etwa die Hüftschwung- und Pomaden-Hommage „Grease“ im Frankenwald, die Pop-Version von „Aida“ auf der Kirchentreppe Schwäbisch Hall, der Sunshine-Strip der Hippie-Nackedeis von „Hair“ neben dem unverzichtbaren LMA-Klassiker des Götz von Berlichingen im Burghof desselben und die in Augsburg am großräumigen Roten Tor an 22 Abenden angesetzte Erlösung zum Mitklatschen um Webbers Jugend-Geniestreich „Jesus Christ Superstar“. Etliche Filme, sogar deutsche Komödien, sind zu Liveacts verarbeitet (Til Schweigers „Honig im Kopf“ und Simon Verhoevens „Willkommen bei den Hartmanns“ im Dinkelsbühler Garten), zwischen Buchdeckeln eingesperrte Romane („Er ist wieder da“ nach Timur Vermes


in Muhr am See, „Die Päpstin“ nach Donna Woolfolk Gross auf der Luisenburg) werden ins Belüftungssystem durchgereicht. HEIMATKUNDE MIT „TATORT“-ERMITTLER Für etwas Mut zu neuen Taten reicht es manchmal auch: Im Bergwald von Weißenburg, kürzlich zum 90-Jahres-Jubiläum mit dem Heimatpreis Bayern ausgezeichnet, setzt der langjährige Nürnberger RegieGigant für alle Sparten, der zuletzt am Staatstheater für Wagners „Ring“ und Horváths „Kasimir und Karoline“ zuständige Österreicher Georg Schmiedleitner, die „Lebkuchenmann“-Nacherzählung seines Landsmanns Franzobel um: Heimatkunden-History mit der allgemeingültigen Hymne auf beherztes Handeln in Krisen und dem Hinweis, dass man aus Geschichte lernen kann. Andreas Leopold Schadt aus dem Franken-„Tatort“ spielt die Hauptrolle an der Spitze des Amateur-Ensembles. Neues aus Altem auch im Fichtelgebirge, da wird unter dem Titel „Zucker“ eine süße Lovestory mit fränkischer Lokalgeschichte zum Auftragsmusical verarbeitet. Das tönende Wort als Umgangston und das Plakat als Bildbehauptung, einst bei der Präsentation der Klassiker auf himmelhoch freier Bühne diskret entwickelt, ist beim naturgemäß noch mehr auftrumpfenden Musical die bevorzugte ästhetische Grundregel. Früher spielte man auf der Luisenburg gerne auch Volksstücke wie „Der G´wissenswurm“, jetzt nagt selbiger offenbar am Selbstbewusstsein der jüngeren Intendanten-Generation. Die allgemeine Schwerpunktverschiebung der Freilichtspielpläne führt stellvertretend für die ganze Zunft im Wunsiedeler Rahmenprogramm des Leitungsduos Harald Benz/Birgit Simmler zum theoretischen Überbau. Vom 16. bis 18. August wird am Ende der fröhlichen Saison zum international besetzten Symposium über „Perspektiven des Musicals“ mit dem ein wenig kühn wirkenden Untertitel „Zukunft des Theaters oder Ausverkauf der Kultur?“ geladen. Es könnte auf ein entschiedenes „Ja!“ hinauslaufen.

DER SPASS-PRIESTER SPIELT FUSSBALL AUF DER KIRCHENTREPPE Weil es von Spaß-Priester Don Camillo mehrere Filme gibt, kann auch die Bühne mit der Soutane in Serie gehen. An der Treppe von Schwäbisch Hall spielen die Mannschaften von Katholiken und Kommunisten in dritter Saison Fußball, vor dem Dehnberger Hof Theater trifft man die kleinere Formation von „Don Camillo und seine Herde“. Der Brandner Kasper sucht „das ewig Leben“ in Bamberg und das Paradies im Wald bei Weißenburg. Die sonstige Auswahl an halbwegs klassischen Stoffen ist überschaubar: Rostands romantische Langnase „Cyrano de Bergerac“ behauptet sich in Jagsthausen neben dem Hausgott „Götz“, Shakespeares „Was ihr wollt“ zieht ins neue GlobeTheater von Schwäbisch Hall. Auffällig ist die Frauen-Power von Feuchtwangen. Wilhelmine von Hillerns Preislied auf Naturkunde und Herzenswärme „Die Geierwally“ in Konkurrenz zur KinokomödienAdaption „Acht Frauen“. Mit dem Charme des Amateurtheaters kokettiert „Das Gespenst von Canterville“ nach Oscar Wilde im Klosterhof von Langenzenn. STATT GRÜNER HÜGEL LIEBER FELSENBÜHNE UND WAGNER-ZELT Ein bedeutender Sonderfall bleibt Bayreuth. Während bei den ausverkauften Richard-Wagner-Festspielen, der Pilgerstätte unter Urenkelin Katharina Wagner, der Haus-Maestro Christian Thielemann „Lohengrin“ und „Tristan und Isolde“ aus dem Spielplan-Bestand dirigiert und die Saison-Premiere „Tannhäuser“ mit dem erstmals vor Ort antretenden Dreamteam Valery Gergiev/Tobias Kratzer (Russland/ Niederbayern) für Hochspannung sorgt, steht dem Patron vom Grünen Hügel ein Fluchtquartier offen. Im Zelt am Steingraeber-Palais pflegt Uwe Hoppe wie seit Jahrzehnten seinen süffisanten Alternativ-Wagner – mit einer weiteren Serie von dessen schillernder Dramen-Jugendsünde „Leubald“ und einer Fortsetzung der unendlichen Geschichte einer rasanten Comic-Verwandlung des Festspielmaterials im liebevollen Eigenbau, was diesmal den als Zitat verbürgten Titel „Heda!


94 der kulturkommentar

Hedu! Hedo!“ trägt. Ein sachkundiger Spaß, für Fans und Feinde des Komponisten auf unterschiedliche Art amüsant. Die Studiobühne, sozusagen das Mutterhaus dieser fränkischen Bewegung, zieht derweil mit Klassik in die nahe Natur. Im wildromantische Felsentheater Sanspareil wird der 2019 ungewöhnlich selten auf den Sommerspielplänen rundum auftauchende William Shakespeare mit einer Inszenierung von „Macbeth“ präsent sein, im Römischen Theater Eremitage ist Molières „Don Juan oder Der steinerne Gast“ angekündigt.

don camillo & peppone© Freilichtspiele Schwäbisch Hall. Foto: Jürgen Weller

IN NÜRNBERG BLEIBT DAS SOMMERTHEATER IN DER WARTESCHLEIFE Um nochmal zu erinnern: Nürnbergs einst vielversprechende sommerliche Freilichtspiel-Tradition scheint endgültig vorbei – oder zumindest vom Theater zur Musik verlagert. Einst reiste im Juli das komplette Stadttheater-Ensemble mit Produktionen aus dem laufenden Spielplan (gerne passend mit „Freischütz“ oder „Wilhelm Tell“) zu Sonntagsausflügen in den Bergwald von Weißenburg. Für Extra-Inszenierungen an sandsteinernen Orten Nürnbergs gab der Etat auch etwas her. Im Hof des Heilig-Geist-Spitals konnte man die historische „Bettleroper“ von Gay/Pepusch oder Edel-Klamauk „Tumult im Narrenhaus“ von Lope de Vega erleben, die Katharinen-Ruine wurde mit dem Raum-Spektakel „Die drei Musketiere“ erobert. Dort folgten später „Die Räuber im Spessart“ nach Filmvorlage, die Brecht/Weill-„Dreigroschenoper“ und Oskar Panizzas lästerliches „Liebeskonzil“ als rasantes Blasphemical, aber auch ein montiertes Meistergesangs-Historical als Begleitung zur Wagner-Oper. Zuletzt verlegte Klaus Kusenberg in seiner ehrgeizigsten Phase den „Fränkischen Jedermann“ von Fitzgerald Kusz in den Museumshof des Germanischen Nationalmuseums. Seither hat sich das Nürnberger Theater unters sichere Dach zurückgezogen. Der neue Intendant Jens-Daniel Herzog und sein Schauspieldirektor Jan Philipp Gloger lassen auch in ihrer zweiten Saisonplanung keine Ambition für den oder mit dem Nürnberger Sommer erkennen. Die


massenbewegende Musik-Klassik im Luitpoldhain, ganz auf Sound & Picknick kapriziert, ist sowieso unschlagbar. Wenn die neue Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz Ende Juli bei ihrer ersten Luftnummer vor vermutlich 70.000 Zuschauern als Dirigentin und Moderatorin der Staatsphilharmonie neben Gershwin und Schostakowitsch schon mal sinfonische Tänze aus Leonard Bernsteins „West Side Story“ wie einen Trailer präsentiert (das ganze Musical gibt es zum Jahresende im Opernhaus, allerdings ohne die Chefin am Pult) zieht wenigstens eine Ahnung von Theater auf der grünen Wiese von Nürnberg ein.

DIE AKTUELLEN SPIELPLÄNE 2019 DER BELIEBTESTEN, AUCH KURIOSESTEN FREILICHTSPIELE IN NORDBAYERN (UND KNAPP JENSEITS DER LANDESGRENZE) – DIE AUFFÜHRUNGSDATEN SIND IM NETZ SO ZU FINDEN: Luisenburg Wunsiedel / luisenburg-aktuell.de Von Jim Jacobs/Warren Casey das verfilmte Rock´n Roll-Musical GREASE im Live-Rückbau +++ DreamWorks-Animationskino MADAGASCAR (Deutschland-Premiere der Theaterfassung mit Songs) +++ DIE PÄPSTIN nach dem Roman von Donna Woolfolk Gross +++ SHAKESPEARE IN LOVE nach dem Drehbuch des Hollywood-Films. +++ ZUCKER (UA) Fränkisches Historien-Musical von Birgit Simmler und Paul Graham Brown als Auftragswerk. +++ Brechts DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI als Zirkusspektakel im Zelt. Kreuzgangspiele Feuchtwangen / kreuzgangspiele.de DIE GEIERWALLY von Wilhelmine von Hillern +++ ACHT FRAUEN, die vor allem als prominent besetzter Film erfolgreiche Kriminalkomödie +++ Für Familienausflüge frei nach Preußlers Vorlage DER RÄUBER HOTENPLOTZ UND DIE MONDRAKETE.


96 der kulturkommentar

Freilichtspiele Schwäbisch Hall / freilichtspiele-hall.de AIDA, Rock-Musical ohne Verdi-Verbindung von Elton John/Tim Rice +++ Es muss nicht immer Salzburg sein: JEDERMANN kann es vor jeder Kirchenkulisse. +++ Dritte Saison für DON CAMILLO UND PEPPONE mit artistischem Fußballmatch auf der steilen Treppe +++ Im neuen Globe Theater neben Shakespeares WAS IHR WOLLT auch die schlagerselige Senioren-Show EWIG JUNG. Freilichtbühne im Wehrgang Dinkelsbühl / landestheater-dinkelsbuehl.de WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS frei nach dem Film mit Senta Berger +++ HONIG IM KOPF frei nach der Verfilmung mit Dieter Hallervorden +++ Schlager-Show SOMMER SONNE ´79, also Oldie-Parade. Calderon-Spiele Bamberg, Alte Hofhaltung / theater.bamberg.de DER BRANDNER KASPAR UND DAS EWIG LEBEN von Kurt Wilhelm auf der gepflasterten Weite vor historischen Gebäude. Augsburg, Freilichtbühne am Roten Tor / theater-augsburg.de Lloyd-Webbers frühester Welterfolg JESUS CHRIST SUPERSTAR in Regie von Deutschlands Musical-Facharbeiter Cusch Jung mit dem Wiener Markus Neugebauer in der Titelrolle und dem im Bochumer „Starlight Express“ auch auf Rollschuhen trainierten David-Michael Johnson als Judas. Bergwaldtheater WeiSSenburg / bergwaldtheater.de Auch hier schaut DER BRANDNER KASPAR dem Boandlkramer auf die Finger. +++ DER LEBKUCHENMANN in Nacherzählung des österreichischen Autors Franzobel, in Regie des Wahl-Nürnbergers Georg Schmiedleitner. Burg Brattenstein Röttingen / frankenfestspiele.de Jerry Hermans Musical HELLO DOLLY +++ Eduard Künnekes noch etwas reifere Operette DER VETTER AUS DINGSDA +++ Die schräge Song-Biografie einer US-Millionärin, die singen wollte, obwohl sie unmusikalisch war: DIE WAHRE GESCHICHTE DER FLORENCE FOSTER JENKINS.

Burgfestspiele Jagsthausen / burgfestspiele-jagsthausen.de THE ADDAMS FAMILY nach dem Hollywood-Film +++ Inzwischen schon Freilicht-Standard: das Musical HAIR +++ Rostands klassischromantische Langnasen-Komödie CYRANO DE BERGERAC +++ Das Traditionsstück des Ortes, Goethes GÖTZ VON BERLICHINGEN. Diesmal ist es Pierre Sanussi-Bliss, der 18 Jahre lang ein assistierender Kommissar in der TV-Serie „Der Alte“ war, der die berühmte Einladung ausspricht. Altmühlsee-Festspiele Muhr am See / altmuehlsee-festspiele.de Nurkan Erpulats VERRÜCKTES BLUT – MOMO nach dem Buch von Michael Ende – ER IST WIEDER DA nach dem Buch von Timur Vermes Bayreuther Sommerspiele der Studiobühne: studiobuehne-bayreuth. de - HEDA! HEDU! HEDO! von Uwe Hoppe nach Richard Wagner – LEUBALD von Richard Wagner im Hoftheater-Zeltbau am Steingraeber-Palais. – Shakespeares MACBETH im Felsentheater Sanspareil - Moliéres DON JUAN im Römischen Theater Eremitage. Dehnberger Hoftheater bei Lauf/Pegnitz: dehnbergerhoftheater.de – DON CAMILLO UND SEINE HERDE Klosterhofspiele Langenzenn: klosterhofspiele.de – DAS GESPENST VON CANTERVILLE nach Oscar Wilde

FÜR CURT: Dieter Stoll, Theaterkritiker und langjähriger Ressortleiter „Kultur“ bei der AZ. Als Dieter Stoll nach 35 Jahren als Kulturressortleiter der Abendzeitung und Theater-Kritiker für alle Sparten in den Ruhestand ging, gab es die AZ noch. Seither schreibt er z.B. für Die Deutsche Bühne und ddb-online (Köln) sowie für nachtkritik.de (Berlin), sowie monatlich im Straßenkreuzer seinen Theatertipp. Aber am meisten dürfen wir uns über Dieter Stoll freuen. DANKE!


Foto: Ludwig Olah

KRIEG UND FRIEDEN OPER VON SERGEJ PROKOFJEW

ZUSATZVORSTELLUNG AM 14. JUNI 2019 UM 19:00 UHR IM OPERNHAUS

Veranstalter: Stadt Herzogenaurach

27. bis 29. September 2019 Innenstadt Herzogenaurach

Musik • Lichtkunst • Performance • Gastrolution • Kulturpavillon • Entdeckungsraum •••••••••••••••••• •••••••••••••••••• Hauptsponsor

Sponsoren und Partner Autohaus Wormser

Mobilität genießen


98 Viel Theater

lohengrin / opernhaus nĂźrnberg. Foto: Bettina stĂśss


99

THEATER-WEGWEISER JUNI 2019 – VON DIETER STOLL

Wenn der Sandmann kommt, ist das Scherbengericht nicht weit GRUSELROMANTIK NEBEN „INNEREN BÜHNEN“ UND SPRUNGBEREITEN TÄNZER*INNEN IN NÜRNBERG, EIN KORRUPTER RICHTER MIT SCHÜRFWUNDE IN ERLANGEN UND EIN ADOPTIERTER WOLF, DER ZUM MUSTERSCHAF WIRD IN FÜRTH – DIE LETZTE PREMIERENSERIE DER SAISON HAT REICHLICH KURIOSITÄTEN Nur noch vier neue Produktionen (zwei Schauspiele, ein Ballett, eine Oper), dann kann die Staatstheater-Leitung um Jens-Daniel Herzog mit der Bilanz ihrer ersten Nürnberger Saison die weitere Perspektive überprüfen. In Erlangen deutet Intendantin Katja Ott neben einer weit gefassten, als kulturpolitische Vertrauenserklärung erkennbaren Vertragsverlängerung auch die Anerkennungsprämie aus dem Berliner Kulturministerium (zusammen mit zehn anderen „kleinen und mittleren Theatern“ der Republik wurde das Stadttheater ausgezeichnet) als Prestigegewinn – und klettert für Kleist mal wieder auf den Regiestuhl. Am Gostner Hoftheater laufen die Vorbereitungen fürs 40-Jahres-Jubiläum und einen bereits eingefädelten Führungswechsel. In Fürth, wo Werner Müller eisern auf Linie bleibt, treffen sich die „jungeMET“ des Nürnberger Theater Pfütze und das Junioren-Team des Hauses mit dem Sound von Wolf und Schafen zur Parabel über die Angst vor dem Andern. Wer spontan genug ist, kann an den letzten beiden Tagen des Figurentheaterfestivals noch Höhepunkte erwischen. Danach dauert es zwei Jahre bis zur nächsten Runde.

INTERNATIONALES FIGURENTHEATERFESTIVAL Das 21. internationale figuren.theater.festival im Städtegroßraum, das die Grenzen zwischen bewegten Objekten und bewegenden Bildern, großem Theater und großartiger Kleinkunst, auch zwischen schnörkelnder Tradition und provokant explosiver Avantgarde pulverisierte, hat sein finales Wochenende. Über folgende Gastspiele an den letzten beiden Abenden sollte man schnell noch nachdenken: SAMSTAG, 1. Juni Die United Puppets mit der Maler-Hommage ÜBER DEN KLEE im Theater Salz+Pfeffer. +++ Die Gruppe Berlin aus Belgien, spezialisiert auf Doku-Video-Performance, mit TRUE COPY, einer wahren Geschichte, die auch Parabel über die Relativität von Wahrheit ist. Im Mittelpunkt der Fälschungskünstler Geert Jan Jansen, der 1994 festgenommen wurde, weil er mehr als 1600 Bilder, alles angeblich authentische Werke bis hin zu einem verschollenen Picasso in Umlauf brachte. In der Tafelhalle. +++ Die rumänische Synchret Theatre Company mit GODOT – Neun Akteure dieses ganz auf Klassiker konzentrierten Ensembles zeigen in deutscher Erstauffüh-


100 Viel Theater

rung ihre Interpretation von Becketts „Warten auf Godot“. Ganz ohne Worte mit japanischen Bunraku-Puppen, die jeweils von mehreren Spielern gleichzeitig geführt werden. Im Kulturforum Fürth SONNTAG, 2. Juni Compagnie 111/Aurélien Bory aus Frankreich mit ASH – Nach „Plan B“, „Sans Object“ und „Plexus“ schon die vierte Bory-Produktion für das Figurentheaterfestival. Mittelpunkt und auch Choreographin ist diesmal die aus Indien stammende Tänzerin Shantala Shivalingappa, die Blickfelder aus Asche entstehen und verwehen lässt. Percussion-Sound und vibrierende Bilder gehören zu den Eindrücken, die Vergangenheit der Tänzerin in einer der letzten Stücke von Pina Bausch schimmert durch. +++ Markgrafentheater Erlangen zum Festival-Finale, dort auch schon am 1. Juni zu sehen. +++ Kafkas EIN BERICHT FÜR EINE AKADEMIE mit Samuel Koch & Robert Lang. Nur 30 Minuten lang, aber ein höchst intensives Erlebnis. Im Kulturforum Fürth. Infos unter www.figurentheaterfestival.de

STAATSTHEATER NÜRNBERG

Herzliches Beileid @ Staatstheater Nürnberg. Foto: Konrad Fersterer

PREMIERE Mit dem ähnlich berühmten Betthupferl-Genossen des DDR-Fernsehens, der sogar die Wiedervereinigung wendefrei überstand, hat diese wahrhaft schröckliche Figur nichts zu tun. Eher mit Stephen King, denn hier wird nicht geschlummert, hier wird gealbträumt. Aus dem Fantasy-Nachlass von E.T.A. Hoffmann lag DER SANDMANN immer wieder weit vorne im Trend. Die gespenstische Novelle aus dem „Schauerroman“-Zyklus von 1816 gehört zu den bedeutendsten Werken des vielseitigen Künstlers. Diese oft dramatisierte Trauma-Story wurde nicht nur mit besonderem Appetit von Jaques Offenbachs Oper „Hoffmanns Erzählungen“ geschluckt, sondern lieferte bis in die jüngste Vergangenheit Stoff für Musical, Film, Schauspiel und Popkultur bis hin zum Rabiat-Rock von Rammstein. Schauerliche Poesie, die den kleinen Nathanael bis ins Liebesleben verfolgt: Die beruhigende Clara und die erregend puppige Olimpia


101

umschlingen ihn. So viele Ansätze, dass laut spöttischem KennerUrteil „die Zahl der Deutungen ein derartiges Ausmaß erreicht hat, dass die Interpretation wie eine literaturwissenschaftliche Spezialdisziplin anmutet, an der Vertreter aller methodischen Richtungen teilhaben.“ Dem wird die Nürnberger Neuproduktion der jungen Regisseurin Clara Weyde, die zuletzt in Norddeutschland gespenstisch nah angesiedelten Autoren wie Lars von Trier und Franz Kafka inszenierte, eine weitere Bilderrausch-Variante hinzufügen. Premiere: 1. Juni. Weitere Aufführungen 2., 7., 19., 25., 27. Juni im Schauspielhaus. PREMIERE Im kleinen Rahmen auf der Opernhaus-Probebühne sahen wir Wolfgang Rihms Kammeroper JAKOB LENZ nach Georg Büchners Novelle bald nach der Entstehung 1979. Jetzt kehrt das seither an vielen Theatern gespielte Werk auf großer Szene zurück. Ein Sturm-und-Drang-Dichter, der in die Schizophrenie gleitet und bei dieser Loslösung von der Realität „innere Bühnen“ zur Entfaltung baut. Das Stück aus 13 Bildern zählt zu den größten Dauererfolgen des zeitgenössischen Musiktheaters, weil der emotional ansprechende Klang jenseits blockierender Neutöner-Regeln direkt auf den Zuhörer wirkt. Büchner schrieb seinen Text als blutjunger Autor, Rihm war grade 25 als er ihn vertonte. Die Produktion ist auch ein Nürnberg-Comeback von Regisseur Tilman Knabe, der hier als junges Provokations-Talent die Strauss-Oper „Ariadne auf Naxos“ mit dem Weltkarriere-Start von Marlis Petersen als Zerbinetta inszenierte. Er wird seither von den mutigeren Opernintendanten für besondere Projekte bevorzugt (nächste Saison wird er Brittens „Peter Grimes“ in Nürnberg angehen), gilt immer als eigenwilliger Interpret. Das intime Kunstwerk so auszubreiten, kann man als Experiment einstufen. In der Titelrolle gab es zu Probenbeginn eine Umbesetzung. Statt Jochen Kupfer, dazumal war es Barry Hanner in Regie von Peter Beat Wyrsch, tritt jetzt als Gast der Bariton Hans Gröning an. Er hat die Partie

bereits in Kopenhagen, Brüssel, Rotterdam und Paris gesungen. Es dirigiert Guido Johannes Rumstadt. Premiere: 26. Juni. Dann noch am 25. und 30. Juni im Opernhaus. PREMIERE Von den vielen Sparten des Staatstheaters hat keine andere so begeisterungsfähige Fans wie das offiziell immer noch nach alter Väter Sitte „Ballett“ genannte Tanztheater. Früher bei der stilistisch ganz anders orientierten Daniela Kurz waren die Reaktionen schon manchmal so euphorisch, aber seit Goyo Montero vor elf Jahren die Compagnie am Opernhaus übernahm, gilt der stürmische Premierenjubel als Normalfall. Und klar ist: Nie war das Ensemble besser als heute. Nach dem groß angelegten „A Midsummernight´s Dream“ und dem hochklassigen Choreographen-Dreiteiler Kylian/Goecke/ Montero im Opernhaus dürfen die Tänzer*innen zum Spielzeit-Finale wieder im kleineren Rahmen Anlauf nehmen – zum Sprung in die eigene Fantasie. Das „Dritte Programm“ der Saison gehört exklusiv den jungen Talenten, Tatort bzw. Springfeld ist nur im Juni das Schauspielhaus. Der rätselhaft wirkende Übertitel EXQUISITE CORPSE – JUNGE CHOREOGRAPHEN verweist auf ein Spiel mit Papier-Faltungen, wo es um kollektiv behandelte Sammlung von Wörtern oder Bildern geht. So wie sich dort in langer Fortsetzung immer wieder ein weiterer Beteiligter mit seiner Idee jeweils an das Ende des vorausgehenden Projekts hängt, so haken sich die jungen Choreographen bei der Tanz-Schleife nacheinander mit ihren Entwürfen zur bewegenden Kettenreaktion ein. Mehr als ein Dutzend Tanzende, die man sonst solistisch und im Gruppen-Tableau auf der Bühne sieht, also über die Hälfte der komplett antretenden Compagnie, ist dabei im doppelten Einsatz. Sie haben als Choreographen eigene szenische Miniaturen mit Partnern einstudiert, tanzen aber auch bei deren Stücken rundum quasi über Kreuz mit und können sich so als Schöpfer und Interpreten doppelt am Abend emporranken. Premiere: 15. Juni. Dann nur noch am 20., 22., 26., 28. Juni im Schauspielhaus.


102 Viel Theater

PREMIERE Bis nach Berlin reichen die Fühler der Uraufführung, die als letzte Kammerspiele-Premiere im Spielplan auftaucht. INDEPENDENCE FOR ALL ist ein multimediales Projekt der Costa Compagnie und wird auch am Staatstheater Oldenburg und im Ballhaus Ost der Hauptstadt zu sehen sein. Es geht um das Völkerrecht der Selbstbestimmung, um die Ausgrenzung als Gegenbewegung, um die internationale Bedeutung dieser gesellschaftlichen Irritation. Basis ist weitläufige Recherche – in Franken, im Brexit-Königreich, im Südsudan. Felix Meyer-Christian montierte den Text und führte Regie mit einem Darsteller-Quartett. Premiere: 20. Juni. Weitere Aufführungen 22., 23., 24. Juni in den Kammerspielen. PREMIERENFRISCH Eigentlich wollte der legendäre Münchner Theatermacher Dieter Dorn (mit 83 Jahren immer noch ein gefragter Gastregisseur) für sein spätes Nürnberger Debüt Becketts gedankenreiches Sandkastenspiel „Glückliche Tage“ mit dem seltener aufgeführten Grotesken-Einakter HERZLICHES BEILEID von Georges Feydeau kombinieren. Becketts allzeit strenge Erben untersagten die originelle Idee, man konzentrierte sich zwangsläufig auf den giftigen Spaß des französischen Komödianten und lässt in der Kleinkunst einen Hauch von Beckett ahnen. Ulrike Arnold, Thomas Nunner, Yascha Finn Nolting und Süheyla Ünlü treffen sich zum nächtlichen Disput am Bett, wo die Botschaft vom plötzlichen Tod der Schwiegermutter in Schadenfreudentänze mündet. Am Anfang liegt ein riesiges Seidentuch, eine schillernde Mischung aus Traumgespinst und Negligé-Zwangsjacke, über der Szene. Dann wird den Komödianten das Trugbild entzogen und sie taumeln durch die Pappkulisse der Bürger-Möblierung. Ganz schön raffiniert, diese Hommage an die Banalität. Aufführungen: 8., 18. Juni im Schauspielhaus.

PREMIERENFRISCH Es ist wieder mal alles etwas anders als sonst bei Richard Wagners strikt rätselhaft bleibendem Erlöser-Drama LOHENGRIN, wo die bedauernswerte Elsa ihren „aus fernem Land“ angereisten Bräutigam noch in der Hochzeitsnacht nicht nach seiner Herkunft fragen darf. In der langen Reihe Nürnberger Inszenierungen des dunkel-romantischen Musiktheater-Monsters hat der junge Regisseur David Hermann einen frechen Blick als Behauptung gesetzt. Bei ihm ist „das Volk“ (= der Chor) in zivilisierte Christen und urige Barbaren frontal aufgeteilt: Asterix trifft Game of Thrones, die bei Wagner nur in anderen Werken vorgesehenen BekenntnisVorstandsvorsitzenden Parzival und Wotan sind pantomimisch intensiv dabei. Zum Überraschungs-Finale gibt es statt Happy-End den Sieg des Bösen als Hokuspokus nach Ratschluss der Senioren-Götter. Für die Hauptrolle tritt in popbuntem Gewand der Kanadier Eric Laporte an. Er singt souverän und spielt nach Vorschrift. Das gehört nicht zur „guten Portion Humor“, wie sie der Regisseur ankündigte. Einhelligen Beifall von Publikum und Kritik gab es für die junge Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz, die bei ihrer erst zweiten Nürnberger Premiere die bislang eher schmale persönliche Wagner-Basis, immerhin ein halber „Ring des Nibelungen“ in Riga, mit Bravour erweitert. Aufführungen: 2., 8., 16., 29. Juni im Opernhaus. LETZTER AUFRUF Abschied vom Auftakt: Die Aufführung EIN STEIN FING FEUER nach Ionesco, mit der Jan Philipp Gloger seine Schauspieldirektion programmatisch startete, wird letztmals gezeigt. Eine anregende, amüsante Begegnung mit der Avantgarde von gestern (als „Die kahle Sängerin“ und „Die Unterrichtsstunde“ noch skandalträchtig waren) im Blickfeld von heute (wo Schauspieler wie Artisten im Bühnenbild klettern). Am Ende darf das Publikum zum Sekt auf die Bühne. +++ Ob man Tschechow melancholisch oder komisch sehen soll, ist eine Streitfrage unter Regisseuren und Zuschauern. Anne Lenk entschied sich bei ihrer Inszenierung von DIE MÖWE in Nürnberg


EXPERIMENTE Von einer „Vorbereitung zukünftiger Vorstellungen“ ist bei der Uraufführung TEUTONA von Oliver Zahn im Untertitel die Rede. Und das, so das Konzept, mit jeder Aufführung immer wieder neu ansetzend. ESSAYPERFORMANCE nennt sich das Genre, das Training als Vorbereitung auf Zukunft bietet und einen „weißen

©Marco Borggreve

für die Grimasse als Maskerade der Seele. So richtig überzeugend war es nicht, aber ganz unterhaltsam. Noch in drei Vorstellungen überprüfbar. +++ Wer bei einer 2019 entstehenden Inszenierung von Mozarts COSÍ FAN TUTTE, dieser musikalisch so wunderbar umschmeichelnden und im Libretto so platt machoseligen Männerwette auf die Frauentreulosigkeit, die Untiefen der zeitnahen #MeToo-Aufregung für unvermeidlich hält, muss in Nürnberg die Augen reiben – kann sich aber wenigstens auf die Ohren verlassen. In der Buffo-Gaudi der Klebebärte verwandelt sich hier das HerrenDuo per Maskerade in eine späte Hommage an Erkan & Stefan. Jens-Daniel Herzog arrangiert ein junges, leichtstimmiges Ensemble, nimmt den Jux-Anteil offensiv an. Lutz de Veer schälte vom Pult aus gekonnt den harten Kern aus dem magischen Amadeus-Sound. +++ Nach der „letzten“ noch eine kurzfristig angesetzte allerletzte Aufführung der mächtigen Prokofjew-Literaturveroperung KRIEG UND FRIEDEN. Staatsintendant Jens-Daniel Herzog holt seine aufwendige Produktion für 14. Juni, und nur für diesen Abend, aus dem Archiv zurück, weil er mit dieser glänzend bewältigten Rarität bei der Jahrestagung des Deutschen Bühnenvereins (Intendanten, Kulturpolitiker, Verwaltungschefs reisen an) das Nürnberger Image polieren kann. GMD Joana Mallwitz dirigiert, Restplatz genug für Spontanbesucher zum Nach- oder Wiederholen gibt es vorläufig noch. Letzte Vorstellungen: Ein Stein fing Feuer 13. Juni +++ Die Möwe am 21., 30. Juni und dann nur noch am 16. Juli im Schauspielhaus +++ Cosi fan tutte am 1. und 10. Juni +++ Krieg und Frieden am 14. Juni im Opernhaus.

68. MUSIK FEST ION

SIMONE RUBINO MO ∙ 8. JULI 2019

musikfest-ion.de

Andreas Leopold Schadt Anna Mateur Claudia Bill

Juli 2019 Bergwaldtheater Weißenburg www.derLebkuchenmann.de


104 Viel Theater

deutschen Mann“ visionär in der eigenen Entwicklung stochern lässt. Dass der Fonds Darstellende Künste das „Hauptaktion“-Projekt (mit Partnern der freien Szene in Stuttgart, Salzburg und Bremen) fördert, verweist auf die Stoßrichtung. Malte Scholz spielt das Solo, der Autor als Regisseur und Konzeptkünstler wird von Kamera, Video und Lichtspielen unterstützt. +++ Die Autorin Petra Hulová gilt als Talent der tschechischen Gegenwartsliteratur, der Regisseur Armin Petras ist Deutschlands emsigster Theatermacher und das Stück über den Traum einer Welt ohne Sexismus ist der Versuch sprachgrenzüberschreitender Uraufführung mit drei gestaffelten Premieren. Als EINE KURZE GESCHICHTE DER BEWEGUNG am Stuttgarter Staatstheater erstmals in Fragmenten zu sehen war, hatte Petras dort noch das Amt des Intendanten. Zusammen mit Nürnberg und Prag war das zweisprachige Projekt im Dreieck eingefädelt. Es geht um ein feministisches Umerziehungsprogramm, das „satirisch und kontrovers“ nach dem Weg in die bessere Zukunft Ausschau hält. Licht-Design von Norman Plathe ersetzt konventionellen Bühnenbild-Bau. +++ Ob man Roman Ehrlichs komplexen, sehr dicken Roman DIE FÜRCHTERLICHEN TAGE DES SCHRECKLICHEN GRAUENS wirklich in ein 150-Minuten-Kammerspiel verwandeln kann, ist auch nach der bemühten Nürnberger Teilinterpretation ungewiss. Es geht um einen gruseligen Selbstversuch, bei dem sich eine sektiererische Gruppierung im Kneipennebenzimmer regelmäßig zur Abschöpfung von individuellen Ängsten trifft, um aus den Erkenntnissen vielleicht einen B-Movie zu drehen. Regisseurin Anne Lenk hat die zweite Hälfte des anspruchsvollen Buches ignoriert und die erste für ein Duo-Drama eingerichtet. Das hat Reizmomente, bleibt dem Buch aber viel schuldig. Aufführungen: Eine kurze Geschichte der Bewegung am 8. Juni, Kammerspiele +++ Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens am 12., 29. Juni +++ Teutona am 26. Juni in der 3. Etage.

RÜCKKEHR NACH EINLADUNGEN Export-Produkte, die auch zuhause nochmal zu sehen sind. Die Nominierung für den Nachspielpreis beim „Heidelberger Stückemarkt“, wo eine Jury über vorbildliche Zweit-Inszenierungen von Uraufführungen urteilt, gab der Aufführung DER ZORN DER WÄLDER vom Saisonstart noch einmal einen Kick. Aber nur daheim, in der harten Festival-Konkurrenz hatte das klischeeverliebte Stück im Stil des süffigen Schwarzweiß-Kinos keine Chance. +++ Bei den Autorentagen des Deutschen Theaters Berlin folgt die AUFFÜHRUNG EINER GEFÄLSCHTEN PREDIGT ÜBER DAS STERBEN vom Saisonstart. Autor Boris Nikitin forschte über „das Sterben-Können als Befreiung“. Zwei Gospelchöre gehören zur Besetzung, ein Kritiker dichtete in seiner Rezension, das sei „ein Weckruf für das Leben“. Aufführungen: Der Zorn der Wälder am 14., 21. Juni +++ Aufführung einer gefälschten Predigt über das Leben am 5. Juni in den Kammerspielen. „HAUSTRONAUT“ IN DEN KAMMERSPIELEN Hausautor Philipp Löhle, der sich selbstironisch „Haustronaut“ nennt, schickte nach dem anhaltenden Erfolg der Baumwollflöckchen-Weltreise DAS DING von den Ruhrfestspielen 2012 mit Nürnberger Wiederaufbereitung 2018 sein neues Stück mit demselben Regisseur auf gleicher Bühne los. Er ist damit am Staatstheater der einzige Autor mit zwei kompletten Produktionen im Spielplan. +++ Jan Philipp Gloger inszenierte Löhles Uraufführung AM RAND (EIN PROTOKOLL) mit stabilisierenden Einfällen. Es geht um ein fiktives Grenz-Dorf, das mit seinen Schein-Problemchen zum Modellfall für die Weltlage ernannt wird. Ein pelziger Troll trifft Kinder im Wald, ein „staatenloses Wildschwein“ trampelt die zivilisatorische Ordnung nieder, offene Haustüren und Fahrradschlösser sorgen für Anarchie. Randhausen ist aus den Fugen. Aufführungen: Am Rand am 15. Juni. +++ Das Ding am 29. Juni in den Kammerspielen.


OPERN-BESTSELLER Neuer Bestseller-Versuch mit der bittersüß parfürmierten Harakiri-Elegie MADAMA BUTTERFLY, die herzergreifende Arien für die asiatische Titel-Sopranistin und schmetternde Schuft-Auftritte ihres US-amerikanischen Tenor-Verführers fürs große Schluchzen bereit hält. Die reisende Schauspielregisseurin Tina Lanik macht da nicht mit, sie tastete sich distanziert an den allseits geliebten Überschwang der Gefühle und stülpt Gegenwart wie eine Glashaube übers Melodram. Die usbekische Sopranistin Barno Ismatullaeva und die Texanerin Emily Newton alternieren in der unterkühlten Titelpartie. Der polnische Tenor Tadeusz Szlenkier singt wacker den treulosen Pinkerton. Am Pult lenkt Kapellmeister Guido Johannes Rumstadt die äußerlich beherrschte, tief innerlich tobende Gemütslage. Aufführungen: 4., 9., 15., 22. Juni im Opernhaus. MUSICAL & OPERETTE Wo im Kino „Der Mann der vom Himmel fiel“ knapp 40 Jahre zuvor endete, setzte Dramatiker Enda Walsh zusammen mit Film-Hauptdarsteller David Bowie kurz vor dessen Tod für dieses einzige Musical des ansonsten als Sänger, Schauspieler und Stilikone vermarkteten Stars entlang an 17 alten und nachgeschobenen Songs an: LAZARUS. Außerirdischer auf Erden-Besuch. In Nürnberg findet man sich in einer Airport-Abfertigungshalle mit der unheimlichen Wechselwirkung zwischen Kathedrale und Geisterbahn wieder. Regisseur Tilo Nest inszenierte ein düsteres Videoclip-Oratorium, in dem die singenden Schauspieler erfrischend individuellen Bowie-Interpretationsstil pflegen. +++ Venedig und Nizza sind die dekorativen Handlungsorte, aber das Temperament von Paul Abrahams BALL IM SAVOY deutet aufs Berlin der frühen Dreißiger-Jahre. Die flotte Revue-Operette kokettierte mit Jazz und Jokus, wurde offiziell von den Nazis verboten, hatte nach deren Herrschaft ein spießiges Comeback im Schnulzen-Sound der biederen Bundesrepublik und durfte erst spät wieder so ungebunden frech sein wie früher. Die flot-

THE THE THE THE THE THE THE THE THE THE THE THE THE THE THE THE

105 ART OF IMPROVISATION #2 ART OF IMPROVISATION #2 ART OF IMPROVISATION #2 ART OF IMPROVISATION #2 ART OF IMPROVISATION #2 ART OF IMPROVISATION #2 ART OF24. IMPROVISATION #2 ––– 27. ART OF IMPROVISATION #2 FESTIVAL FÜR JUNI 2019 ART OF IMPROVISATION #2 MUSIK IMPROVISIERTE ART OF IMPROVISATION #2 NÜRNBERG ART OF IMPROVISATION #2 ART OF IMPROVISATION #2 ART OF IMPROVISATION #2 mit: ART OF Matthew IMPROVISATION #2Perelman Shipp/Ivo ART OFAlexander IMPROVISATION #2 von Schlippenbach ART OF IMPROVISATION #2 Pateras Anthony Lillinger/Steidle Metropolmusik – Freedom Concepts u.v.m.

the-art-of-improvisation.de metropol-musik.de

Kulturreferat Kulturbüro Muggenhof KunstKulturQuartier


106 Viel Theater

ten „Ball im Savoy“-Arrangements werden in Stefan Hubers Nürnberger Inszenierung ausgekostet. Das gurrende „Toujours l´amour“ klingt, wenn die richtigen Wimpern klimpern, wie eine individuelle Unverschämtheit, und weil das nur mit besonderer Begabung funktioniert, treten in Nürnberg die Geschwister Pfister mit explosiver Travestie-Turbulenz an. Fabelhaft! +++ Kino-Großmeister Steven Spielberg fetzte die Verfilmung dieser Hochstapler-Story mit dem jungen Leonardo DiCaprio 2002 hin. CATCH ME IF YOU CAN gehört seither zu den ewig kreisenden Hollywood-Titeln in der TVWiederholungsschleife. Die zehn Jahre später entstandene MusicalFassung von „Hairspray“-Filmkomponist Marc Shaiman gab dem sympathischen Gauner, der Pseudokarrieren als unrechtmäßig praktizierender Pilot, Arzt und Anwalt gegenüber jedem geordneten Leben bevorzugt, noch mal anderen Schwung. Aufführungen: Lazarus am 16., 23., 29. Juni im Schauspielhaus +++ Ball im Savoy am 3., 20., 24. Juni +++ Catch me if you can am 7. und 28. Juni im Opernhaus. KLEINKUNST-HIGHLIGHT Eingefädelt wurde die Produktion als SOUND OF THE CITY, längst heißt sie DIE MUSIK WAR SCHULD und ist „ein Nürnberger Liederabend“ mit Songs, Arien, Schlagern und Gedichten. Am „Ehekarussell“-Brunnen führt eine Versammlung erhobener Stimmen von Pachelbel über Rio Reiser und Richard Wagners „Meistersinger“ bis zur Familie Joel. Von der klingenden Kirchenmusik-Historie zur Straßenmusik der Gegenwart schweifen Blick und Stimme. Ein wenig Infotainment darf auch sein. Sechs musikalisch talentierte Komödianten suchen den passenden Ton in Randnotizen der Stadtgeschichte mit dem lautesten Einsatz für den (nur eventuell) verkannten Wuchtbrunnen-Architekten Jürgen Weber und dem letzten leisen Wort für Poet Hermann Kesten. Termin: 26. Juni in den Kammerspielen. im herzen der Gewalt @ Tafelhalle. Foto: Ralf Lang


107

EXTRA Zur Inszenierung reicht es zwar leider nicht, aber in diesem Konzert steckt Dramatik: Igor Strawinskys DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN wird von GMD Joana Mallwitz und der Staatsphilharmonie am 23. Juni in der „Querformat“-Reihe als Matinee im Historischen Rathaussaal aufgeführt. STAATSTHEATER NÜRNBERG. Richard-Wagner-Platz 2-10, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

Witte, Tammo Winkler und Barbara Seifert sind das Basispersonal des Ur-Wälzers, Robert Oschatz macht Musik ohne Seitenblick auf den „Mann von La Mancha“. Start und Ziel ist der Hof im Gostner. Wiederaufnahme: 27. Juni. Weitere Termine 28., 29. Juni, dann wieder 3. bis 6. Juli, Gostner Hoftheater. GOSTNER HOFTHEATER, Austr. 70, Nürnberg. gostner.de

GOSTNER HOFTHEATER

PREMIERENFRISCH Ein Regisseur, der auch Choreograph ist, sucht das theatralische Potenzial eines Romans, der auch Skandalstoff wurde. Barish Karademir, nach Entdeckungen am Gostner Hoftheater und ständiger Präsenz am Fürther Theater (zuletzt „Liliom“) seit Jahren an der Tafelhalle mit Sonderstellung für großformatige Experimente wie Falk Richters „Je suis Fassbinder“ ausgestattet, macht aus dem Bestseller IM HERZEN DER GEWALT sein spartenübergreifendes Drama. Im autobiographischen Buch, mit 23 Jahren geschrieben und 2016 als Entdeckung gefeiert, rekonstruiert der französische JungAutor Édouard Louis (Neuerscheinung von 2018: „Wer hat meinen Vater umgebracht?“) die Geschehnisse einer dramatischen Nacht, die das Leben für immer verändert. Auf der Pariser Place de la République begegnet Édouard dem jungen Reda, einem Immigrantensohn mit Wurzeln in Algerien, und nimmt ihn mit in seine kleine Wohnung. Was als zarter Flirt beginnt, schlägt um in Gewalt. Louis erzählt dabei von Kindheit, Begehren, Migration und Rassismus – auch von Homophobie und Machtmissbrauch. Barish Karademir verwandelt die Drucksache anders als etwa Thomas Ostermeier an der Berliner Schaubühne in ein spartenoffenes Theaterstück, das Schauspiel (mit fünf Personen) und Tanz (mit drei Aktiven) verbindet. Aufführungen: 8. und 9. Juni in der Tafelhalle. TAFELHALLE, Äußere Sulzbacher Str. 62, Nürnberg, tafelhalle.de

COMEBACK Die Todessehnsucht der Mutter, durch einen Selbstmordversuch offenkundig geworden, lässt ihr Kind nicht ruhen. Eine lange, immer länger werdende Liste mit allem, was gut ist an diesem Leben, soll die Depressionen bekämpfen. Hoffentlich versteht die Adressatin den Wink mit dem Zaunpfahl. In Duncan Macmillans ALL DAS SCHÖNE wird das als Erinnerung erzählt, im Plauderton unter Freunden wie im Wirtshaus. Manchmal traurig, oft im Rückblick erheitert, jedenfalls als Einladung zum Mitgefühl. Gerd Beyer redet und erspürt dabei die Geschichte – und wird vom Musiker Jan Bratenstein mit Folksongs begleitet. Distanz gibt es nicht, die Aufführung ist in die Theaterkneipe Loft in der Tiefe des Gostner Hoftheaters eingepasst. Wiederaufnahme: 6. Juni, sowie 7., 8., 13., 14., 15. Juni im Loft. COMEBACK Eine Antwort auf die Frage, wie abenteuerlich eine Wanderung durch Gostenhof sein kann, hängt wohl von der Reisebegleitung ab. Mit Don Quijote und Sancho Panza, von Cervantes ursprünglich für andere Landstriche erfunden, ist das reinste Gruppendynamik mit imaginären Nürnberger Windmühlen. being DON QUIJOTE? steht über dem Betriebsausflug für Literatur- und Dramenpflege mit dem gewissen Augenzwinkern, wo der Zuschauer (bitte keine Pumps!) knapp zwei Stunden über Stadtteil-Pfade in Hinterhöfe und Kirchengestühl spaziert. Straßentheater mit Oasen. Thomas

TAFELHALLE


108 Viel Theater

THEATER ERLANGEN PREMIERE Als „ein Scherbengericht“ ist Kleists Lustspiel DER ZERBROCHENE KRUG in der Erlanger Neuinszenierung von Intendantin Katja Ott angekündigt. Wie der korrupte Dorfrichter Adam die eigenen Verfehlungen vertuschen und seinen Prozess nach Gewohnheitsrecht manipulieren will. Ein zertrümmerter Krug, eine blutige Schürfwunde, viele Ausreden – und der zweifelhafte Sieg des Guten. Man kann die Bruchstellen in Keramik, Moral und Rechtsprechung aus nächster Nähe betrachten, denn der Komödienklassiker wird mit nachgerücktem Publikum auf der Hinterbühne gespielt. Ralph Jung gibt den Adam, der die Eve nicht verführen kann. Mit der Floskel „Dem Amte wohlbekannt“ schraubt er an der Wahrheit, bis es knirscht. Premiere: 28. Juni. Weitere Aufführungen 5. bis 7. Juli im Markgrafentheater. WEITER IM SPIELPLAN Live-Theater als Kinosimulation, Aufführungsrealität in der Fake-Dramatik von Dreharbeiten. Für die Inszenierung von Orwells FARM DER TIERE, dieser klassenkämpferischen Fabel mit der unvergesslichen Zeichentrick-Umsetzung, versucht die Erlanger Regie von Klaus Gehre eine eigene Version von Live-FilmInszenierung. Die Tiere, die gegen die ständige Ausbeutung durch Menschen eine Rebellion wagen, haben nichts mit „Bambi“-Niedlichkeit zu tun. Schweine sind hier besonders klug, und der theoretische Menschheitstraum von der besseren Welt rückt dem Kampf-Slogan „Alle Tiere sind gleich“ samt der angewachsenen Pervertierung „… aber manche sind gleicher“ sehr nah. +++ Aus der Zeit gefallen sind so manche Theatertexte, aber es gibt auch welche, die buchstäblich „in die Zeit fallen“. David Mamets OLEANNA aus dem Jahr 1992 erzählt vom eskalierenden Machtspiel zwischen Professor und Studentin, das schon damals für intellektuelle Auseinandersetzungen sorgte, im Licht der gegenwärtigen Missbrauchsdebatte jedoch ganz andere Schärfe gewinnt. Die Klärung der offen bleibenden Schuld-

frage klebt geradezu am Verdacht von gesellschaftlicher Empörung als Trend. Janina Zschernig und Hermann Große-Berg spielen in Erlangen das Duo im Kampf um die Deutungshoheit. Aufführungen: Farm der Tiere am 5. Juni im Markgrafentheater +++ Oleanna am 30. Juni im Theater in der Garage. LETZTER AUFRUF Wolfgang Borcherts Kriegsheimkehrer-Drama DRAUSSEN VOR DER TÜR findet in größeren Abständen immer wieder neue Denkansätze, die über die Erinnerung an zertrümmerte Landschaften hinausreichen. Eigentlich ein großformatiges Drama, doch in der Erlanger Version führen ein Schauspieler und ein Musiker durch poetisches Konzentrat bis in die Gegenwart. Letzte Vorstellungen: 4. und 6. Juni im Theater in der Garage. THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

THEATER FÜRTH PREMIERE Wer hat Angst vor dem bösen Wolf? Das kinderlose Schafpaar, das den kleinen Waisen-Wolf am Grenzzaun entdeckt, jedenfalls nicht. Die Ersatzeltern machen aus dem Pelz-Junior das kuschelige Modellschaf Ferdinand – vermutlich nach dem Motto „Man muss nur wollen“. Was ein wenig nach frühem Walt Disney oder spätem Schweinchen Babe klingt, hat der deutsche Comiczeichner, Autor und Theatermacher Martin Baltscheit unter dem Titel DIE BESSEREN WÄLDER für seine emanzipatorische Fabel verarbeitet. Die unterschwellige Angst vor dem Fremden wird dabei offensiv angegangen. In diesem Stoff, sagen die Interpreten vom Nürnberger Theater Pfütze (die sich bei klingenden Produktionen immer anspruchsvoll „jungeMET“ nennen) und dem Stadttheater Fürth, steckt nicht Panik, sondern Musik. Dominik Vogl komponierte sie und dirigiert die Aufführung (Regie: Jürgen Decke) mit sieben Musiker*innen und dem kombinierten Ensemble aus Nürnberg/Fürth. Übliches „Kindertheater“ ist das sicher nicht, die Zielgruppe derer „ab 13 Jahren“ ist


nach oben weit offen und in mehreren Abendvorstellungen auch für träumerisch veranlagte Erwachsene zu empfehlen. Premiere: 23. Juni. Weitere Abendvorstellungen 28., 29. Juni im Kulturforum Fürth. GASTSPIEL Wer die nächste Nürnberger Inszenierung von Bizets populärster Oper zwischen Zigarettenfabrik und Stierkampfarena nicht abwarten mag, kann mit einer CARMEN aus Meiningen überbrücken. Das Thüringer Staatstheater, das seinen Ruf gegen alle Krisen halten konnte, kommt mit der Meininger Hofkapelle unter Philippe Bach und zeigt beim einmaligen Gastspiel, was möglich ist mit überschaubarem Budget. Aufführung: 4. Juni im Stadttheater Fürth. GASTSPIEL Der Humor des Boulevardtheaters mag inzwischen an diverse TV-Formate übergegangen sein, aber manchmal gibt es eben Rückkopplung. Florian Battermanns Lustspiel DER MUTTERSOHN wird nach Runden in Hannover und Braunschweig für die Tournee jedenfalls damit beworben, dass Hauptdarstellerin Tanja Schumann als Braut mit Ehemann-Double nicht nur bereits hundert ausverkaufte Vorstellungen hinter sich hat, sondern auch nachweisbare Lacherfolge im „Dschungelcamp“. Aufführungen: 6. und 7. Juni im Stadttheater Fürth. STADTTHEATER FÜRTH, Königstr. 116, Fürth. stadttheater.fuerth.de

Internationale GluckFestspiele Nürnberg

Bayreuth Berching Erlangen Fürth Lauf Neumarkt

Neue Klänge für Europa 27. Juni – 14. Juli 2019

www.gluck-festspiele.de weitere Theater-Tipps auf www.curt.de/nbg


110 kunst/kommentar

Orte zum Verlassenwerden: Fotografien von Laurenz Berges Text von Natalie De Ligt

Laurenz Berges, aus der Serie «Cloppenburg», 1989/1990, © Laurenz Berges und VG Bild-Kunst, Bonn 2019


111

Dem damals noch unbekannten Fotografen Laurenz Berges (*1966), dem das Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Bernd und Hilla Becher noch bevor stand, ist mit seiner 1989/1990 entstandenen Serie «Cloppenburg» etwas Erstaunliches gelungen. Nach einem einjährigen New York-Aufenthalt kehrt er in seine im tiefen Niedersachsen gelegene Heimatstadt zurück, um sie mit der Mittelformatkamera einer freundschaftlichen und zugleich von dokumentarischer Distanz geprägten Inspektion zu unterziehen. Heraus kam das fotografische Porträt einer typischen deutschen Nachkriegkreisstadt, die, vermittelt durch den Blick des Fotografen, zu einem Stück Zeitgeschichte wird und zu einer Erzählung über uns selbst und wie wir unsere Welt gestalten. Betrachtet man in Ruhe die circa 30 Bilder dieser Serie, verfängt man sich in eine Zeitreise. Das kleine Format der Fotografien von 21 x 28 cm lockt den Betrachter nah heran und dann umso tiefer in die seltsam stille Welt des winterlich-laublosen Ortes von 1989. Laurenz Berges fotografierte an Tagen mit bedecktem Himmel. Meist hängt ein dunstiger Schleier über der Szenerie, als drücke es nicht nur die Sättigung der Farben nieder, sondern auch die Stimmung. Berges wählte offensichtlich Tageszeiten, wo Menschen im Haus oder auf Arbeit sind. Die leeren Straßen suggerieren nur noch ein Restleben und Restlebendigkeit, als hätten sich die meisten schon auf und davon gemacht. Immer wieder nimmt Laurenz Berges die Ortsränder ins Visier, die in ihrer Skurrilität Fragen aufwerfen, aber auch für ein Lächeln sorgen: Eine betonierter Straßenzug mit Häusern findet ein absurd abruptes Ende und grenzt unvermittelt an ein Feld. Konnte oder wollte der Ort sich nicht mehr ausdehnen an dieser Stelle? Ist die scharfe Trennlinie Pech oder Glück, beginnt da die Bronx bzw. das Ländliche? Immer wieder geraten auch parkende PKW in den Fokus des Künstlers. Er führt sie dem Betrachter aber nicht als parkende Fahrzeuge vor, sondern als abgestellte, im Sinne von vergessen. Ihr gleichsam

erstarrtes Stehen am Fahrbahnrand macht sie zum Widerspruch ihrer selbst als Inbegriff individueller Mobilität. Sie erscheinen auf den Fotos wie lieblos ausgesetzte Haustiere oder wie ein Gegenstand, den man besser nicht anrührt. Ganz gleich, wohin Laurenz Berges sein Auge richtet, ob auf die Auslage des Einzelhandels, Grabsteine, Friedhofseingang, Umland, die gute Stube, Supermarktparkplätze, Firmen- oder Bahnhofsgelände, nie ist man sicher, ob hier alles kurz vor der Stilllegung ist oder sie schon längst statt gefunden hat. Immer herrscht Stille, im doppelten Sinn. Die Bilder von Laurenz Berges sind tonlos und man wähnt im Abgelichteten eine tatsächlich existierende, vollkommene Geräuschlosigkeit. Dabei ist der Blick, den Laurenz Berges auf diese unspektakuläre und wie in der Zeit verhedderte Umgebung samt ihrer großen und kleinen Details richtet, kein sentimentaler, eher einer mit Zuneigung. Das macht auch die Stärke seiner späteren Arbeiten aus. Er ist ein genauer Beobachter, der sich mit dem Gegenstand seiner Betrachtung zu identifizieren vermag und sich zugleich den fotokünstlerischen Anspruch sowie eine dokumentarische Distanz bewahrt, wodurch seine Bilder immer auch auf etwas Charakteristisches und sogar Elementares einer bestimmtem Zeit, eines Umfeldes oder eines Zustands verweisen. Im Kunsthaus ist erstmals die gesamte Serie «Cloppenburg» zu sehen. Sie steht im Dialog mit aktuellen Fotografien seit 2005. Nicht verpassen sollte man das Künstlergespräch mit Laurenz Berges in Form eines Rundgangs am Mittwoch, 5. Juni, 18 Uhr. Bis 23. Juni 2019 Laurenz Berges: Ort & Erinnerung KUNSTHAUS, Königstraße 93, Nbg. Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kunsthaus


112 Kunst & Co.

Magdalena Abele, 10, 2019, Fotografie, 70 x 70 cm (Ausschnitt), Š Magdalena Abele


113

Natalie de Ligt:

Kunst & Co.

Natalie sichtet, kommentiert und bewertet für curt und euch das aktuelle Kunstgeschehen 1./2. Juni 2019

supermART #9 Auch die 9. Ausgabe des supermART, der Künstlermesse für Kunstschaffende aus der Region, bietet heuer wieder Kunst zu erschwinglichen Preisen. Neben 85 Künstlern, die Werke aller bildnerischen Bereiche zeigen, ist wie in den letzten Jahren der Kunstraum der WerkStadt Lebendhilfe Nürnberg als «Special Guest» dabei, gewissermaßen als die Fraktion Outsider Art. Die meisten der rund 15 Künstlerinnen und Künstler des Kunstraums sind mittlerweile regelmäßig in Ausstellungen in Nürnberg sowie außerhalb der Stadt vertreten. Zu Recht. Beim supermART haben sie das Privileg, in einem eigenen Ausstellungskubus ihre Werke zu präsentieren. Einen Blick dort hinein sollte man beim Rundgang durch die Künstlermesse nicht verpassen. Ansonsten gibt es an dem Wochenende Live-Painting, Live-DJs sowie eine Kunstauktion (So 16 Uhr) mit

Werken von Künstlern des Kunstraums. Der Erlös fließt in die Teilnahme des Kunstraums an der «Outsider Art Fair» in Paris kommenden Oktober. Weitere Infos auf der Website. SupermArt, Auf AEG, Halle 15, Muggenhofer Str. 135, Nbg. Sa 14-23 / So 14-19 Uhr. kunstsupermart.de, lhnbg.de (Website Lebenshilfe Nürnberg > Arbeiten & Qualifizieren > Kunstraum) Ausstellungen etc. im Edel Extra: Bis 9. Juni 2019

Pharaz Azimi: An apple a daY Pharaz Azimi studiert derzeit noch an der Universität der Künste Berlin in der Klasse für Bildhauerei und Multimedia bei Prof. Karsten Konrad. Er wurde für den diesjährigen Wettbewerb Bundespreis für Kunststudierende nominiert und darf im Herbst neben weiteren Nominierten aus 24 deutschen Kunsthochschulen in der Bundeskunsthalle in Bonn ausstellen.

Edel’s Bücherregal In der neuen Reihe «Edel’s Bücherregal», die jeweils samstags von 17-20 Uhr stattfindet, werden diverse Perspektiven auf Lese-, Schreib- und Publizierpraxen gezeigt. Das Team vom Edel Extra will wissen: «Was lesen unsere ProfessorInnen, wie interpretieren unsere KommilitonInnen, was sind eigentlich KünstlerInnenbücher?» Die Gäste sprechen über andere und eigene Bücher. Den Auftakt machen Miruna Gavaz und Mike Franz (1.6.). Es folgen: Kerstin Stakemeier und Cornelia Kastelan (9.6.), Ina Ritter und Mina Reischer (15.6.), Rusa Morke, Felix Förster und Lisa Neher (29.6). Unterdessen stellen aus: Rosa-Violetta Grötsch (12.-16.6), Michelle Eccles (19.-23.6.). Edel Extra - Verein zur Förderung ästhetischer Prozesse, Müllnerstr. 22, Nbg. Täglich 17-20 Uhr (während der Ausstellungen). edelextra.biz


114 Kunst & Co.

Bis 5. Juni 2019

Angelika Platen: Meet your artist Angelika Platen (*1942, lebt in Berlin und Cannes) war und ist bekannt für ihre intimen Künstlerporträts, die immer auch von der Verbindung zwischen Kunstwerk und Künstler erzählen. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl jener Porträts aus der frühen Schaffensphase der renommierten Fotografin. Galerie Von&Von, Lorenzer Str. 31 (1. Stock), Nbg. Di-Sa 11-18 Uhr u.n.V. galerie-vonundvon.de Bis 9. Juni 2019

Heimo Zobernig: Video Der österreichische Künstler Heimo Zobernig (*1958) zeigt eine retrospektive Auswahl von Videoarbeiten, die seit den 1980ern entstanden sind. Kunstbunker - Forum für zeitgenössische Kunst e.V., Bauhof 9, Nbg. Do-Sa 16-20 Uhr, So 14-18 Uhr u.n.V. kunstbunker-nuernberg.org Bis 15. Juni 2019

Magdalena Abele: BUG

Haegue Yang, JahnstraSSe 5 – Kitchen Boiler, 2017, Diverse Materialien u.a. Aluminiumjalousien, Glühbirnen, Kabel, Kabelbinder, Lüsterklemmen, 80 x 44 x 32 cm, © Galerie Barbara Wien, Berlin

«Der Gedanke des Archivierens und Bewahrens ist von ganz zentraler Bedeutung bei dem langfristigen Projekt ‹BUG› von Magdalena Abele. Winzige Details im urbanen oder natürlichen Raum werden wie von einem Insektenforscher fotografisch registriert. Im Gegensatz zu einer rein wissenschaftlichen Herangehensweise spielt jedoch der fotografisch poetische Aspekt eine wesentliche Rolle» (Pressetext). Am Sonntag, 2. Juni, 15 Uhr, findet ein Künstlergespräch mit Magdalena Abele statt. Am Mittwoch, 26. Juni, 19.30 Uhr, eröffnet die Ausstellung mit der Künstlerin Susanne Stiegeler. KREIS Galerie - Galerie am germanischen Nationalmuseum, Karthäusergasse 14, Nbg. Mi 16-20, Do/Fr 14-18, Sa 11-15 Uhr u.n.V. kreis-nuernberg.de


115 Ausstellung «Nico» im Institut für moderne Kunst. Ausstellungsansicht. Von links: Frances Scholz, Arena, 2018, Video und Filmstill; Olaf Nicolai, Für Nico. Héroine, 2018, Mixed Media; Walter Dahn, o. T. (Heaven adores you), 2016, Gouache/Siebdruck auf Nessel, Foto: N. de Ligt, (für Scholz und Nicolai: VG Bild-Kunst, Bonn)

Bis 22. Juni 2019

Bis 10. Juli 2019

Timo Behn: Im Garten Deiner Lüste

Anna Szkoda: No choice but future

Kunstverein Kohlenhof, Grasersgasse 15/21, Nbg. Do-Sa 14-19 Uhr u.n.V. kunstvereinkohlenhof.de

grosskind – Fotokunst-Galerie, Krelingstr. 53, Nbg. Mo-Mi 16-19 Uhr. grosskind.de

Bis 23. Juni 2019

Bis 6. Juli 2019

Laurenz Berges: Ort & Erinnerung

Nico: Wie kann die Luft so schwer sein an einem Tag an dem der Himmel so blau ist

Siehe Besprechung auf Seite 110. KUNSTHAUS, Königstraße 93, Nbg. Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kunsthaus

Die Ausstellung ist eine Hommage an die Sängerin und Schauspielerin Nico, die mit bürgerlichem Namen Christa Päffgen hieß, die in den


116 Kunst & Co.

Sonja Och, Fotografie, aus der Serie «Oh, how I miss you so», 2011, © Sonja Och


117

1960er zu einer Ikone wurde und 1988 im Alter von nur 49 Jahren starb. Eine Ikone ist sie bis heute geblieben. «Nico ist Pop und zugleich war ihr das ‹Populär-sein› immer egal. Leben und Werk sind geprägt von einem selbstzerstörerischen Lebensstil und einer radikalen künstlerischen Praxis» (Pressetext). Für die Schau wurden rund 30 Künstlerinnen und Künstler eingeladen, sich mit dem Phänomen Nico auseinanderzusetzen. Die Ausstellung versammelt außerdem biografische Zeitdokumente. Institut für moderne Kunst im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Sa/So 12-17 Uhr u.n.V. moderne-kunst.org Bis 13. Juli 2019

Fatma Güdü: Schau Fatma Güdü (*1983) studierte an der Nürnberger Kunstakademie Malerei bei Prof. Thomas Hartmann. Er ernannte sie 2011 zur Meisterschülerin. Die Nürnberger Künstlerin ist seither regelmäßig in Einzelund Gruppenausstellungen in Erscheinung getreten. Nun zeigt sie neue Malerei, Zeichnung und Objekte. Galerie mit der Blauen Tür, Meuschelstr. 51, Nbg. Mi-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-15 Uhr. Eröffnung: Samstag, 15. Juni 2019, 19 Uhr 15. bis 28. Juni 2019

SONJA OCH: Oh, how I miss you so Im Rahmen des Schwerpunkts «Journalistische Fotografie» wurde die Fotojournalistin Sonja Och (*1984 in Pegnitz) eingeladen, ihre in Clinton in Missouri entstandene Fotoserie zu zeigen. Och begleitet darin eine junge Amerikanerin, die aufgrund einer anzutretenden Haftstrafe ihr neugeborenes Kind über acht Monate nur über einen Monitor oder eine Trennscheibe sehen konnte. Fotoszene Nürnberg im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Sa/So 12–15 Uhr u. n.V. die-fotoszene.de

Michael Franz, o. T., 2017, 29,7 x 21 cm (DIN A 4), Kugelschreiber, Bleistift / Papier, Foto: Annette Kradisch


118 Kunst & Co.

Eröffnung: Mittwoch, 19. Juni 2019, 19 Uhr 20. Juni bis 14. Juli 2019

Christian Hiegle: Das Gleiche nochmal anders In einer reduzierten, fast piktogrammhaften Malerei erfasst Christian Hiegle die Gegenstände, Menschen und Landschaften, die ihn umgeben. Oft sind es die gleichen Dinge, die er wahrnimmt, aber offensichtlich jedesmal anders. Und das scheint der Anlass zu sein, die Dinge erneut zu malen, aber anders als zuvor. Zur Eröffnung spricht sein Malerkollege Jochen Pankrath. Kulturort BadstraSSe 8, Badstr. 8, Fürth. Mi/Do, Fr 15-20 Uhr, Fr 15-22 Uhr, Sa/So 12-20 Uhr. badstrasse8.de Eröffnung: Mittwoch, 26. Juni 2019, 19 Uhr 27. Juni bis 22. September 2019

Hélène Fauquet Veit Laurent Kurz: Marianne-Defet-Malerei-Stipendiat Kunstverein Nürnberg- Albrecht Dürer Gesellschaft, Milchhof, Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13-18 Uhr u.n.V. kunstvereinnuernberg.de Eröffnung: Donnerstag, 27. Juni 2019, 18 Uhr Bis auf Weiteres

Michael Franz. Time remaining behind itself

Dashdemed Sampil, o. T., 2018, ca. 210 x 130 cm, Putz, Spachtel, Pigment, Lack und Farbe auf Gipskartonwand, Detail der Präsentation bei Offen Auf AEG 2018, Foto: N. de Ligt

Michael Franz (*1974) arbeitet vor allem im Medium der Zeichnung und mit Video. Seine Arbeiten kommen ungezwungen und zugleich gekonnt daher. Darüberhinaus schwingen stets ein wenig Humor und Ironie mit. Je tiefer man in sein Werk eintaucht, desto deutlicher wird, dass es eine explizite Auseinandersetzung ist und sich als kritische «Erzählung» über heutige Bedingungen künstlerischer Produktion erweist. Des Weiteren kreist es um Fragen nach der Bedeutung von Original, Originalität und


119

Ausstellungen im KunstKulturQuartier

Eröffnung: Donnerstag, 27. Juni 2019, 19 Uhr 28. Juni bis 15. September 2019

Anna K.E. & Florian Meisenberg

Mit der Ausstellung von Anna K.E und Florian Meisenberg setzt das Kunstpalais ein neues Ausstellungskonzept fort, das im letzten Jahr Premiere hatte. Es werden zwei Künstler vorgestellt, die sowohl mit eigenen Arbeiten als auch mit einem gemeinsamen Œuvre in Erscheinung treten. Noch bis zum 10. Juni sind die Ausstellungen «Architecture of the Nights» von Alona Rodeh und «Nothing New» von Andreas Schmitten zu sehen. Kunstpalais Erlangen, Palais Stutterheim, Marktplatz 1, Erlangen. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstpalais.de Eröffnung: Freitag, 28. Juni 2019, 18 Uhr 29. Juni bis 20. Oktober 2019

Hidden Beauty Nach anderthalb Jahren sanierungsbedingter Schließung öffnet die Kunsthalle Nürnberg wieder ihre Türen. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, die in die Jahre gekommenen Ausstellungssäle mit einem neuen Lichtsystem auszustatten

MITTWOCHS von 18 bis 20 Uhr in allen Häusern EINTRITT FREI

Laurenz Berges, aus der Serie „Cloppenburg“, © Laurenz Berges, VG Bild-Kunst Bonn, 2019

dem Originären. In diese Auseinandersetzung gehört seine Reihe von nunmehr neun Zeichnungen in verschiedenen DIN-Formaten nach einem Gemälde von Horst Antes. Das Neue Museum zeigt in einer Sammlungspräsentation diese Serie, die als Urheber Michael Franz ausweist und die der Künstler durch seine Art der Aneignung zugleich zu einem Hort Antes macht. Im Rahmen der Präsentation ist auch das Video «Time remaining behind itself» zu sehen. Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr. nmn.de

LAURENZ BERGES Ort & Erinnerung Cloppenburg und aktuelle Arbeiten aus dem Ruhrgebiet bis 30. Juni 2019 Kunsthaus

UNSERE KÜNSTLER AM BAUHAUS Nürnberg und die Moderne bis 23. Juni 2019 Kunstvilla


120 Kunst & Co.

und überhaupt das Erscheinungsbild einem Facelifting zu unterziehen. Mit Bezug auf diesen Umstand thematisiert die Wiedereröffnungsschau mit dem Titel «Hidden Beauty» passenderweise «das Gebäude und das Präsentieren von Kunst aus verschiedenen Blickwinkeln». Mit Hilfe namhafter Künstler, die zum Teil eigens für die Ausstellung Werke geschaffen haben, soll die verborgene Schönheit Kunsthalle im Rampenlicht neu erstrahlen – wobei der Fokus auf dem Dialog zwischen den einzelnen Arbeiten und den architektonischen Besonderheiten der Räume liegen soll. Die Beteiligten Künstler sind Nevin Aladag, Monica Bonvicini, Olafur Eliasson, Ann Veronica Janssens, Michail Pirgelis, Laure Prouvost, Thomas Rentmeister, Karin Sander und Haegue Yang. Eine räumliche Veränderung gibt es in Bezug auf den sogenannten Projektraum: In dem Raum mit der großen Glasfront zur Königstormauer hat von nun an die Kunstpädagogik einen festen Ort. KUNSTHALLE NÜRNBERG, Lorenzer Str. 32, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunsthalle.nuernberg.de Eröffnung: Samstag, 29. Juni 2019, 19 Uhr 29. Juni bis 3. August 2019

Dashdemed Sampil: Neue Bilder

Anna Bittersohl, Tide, 2018, Öl auf Leinwand, 220 x 170 cm, © Anna Bittersohl und VG Bild-Kunst, Bonn 201919

Die Bilder von Dashdemed Sampil (*1971, Songino Sum, Mongolei) fallen aus sämtlichen Rahmen und Zuordnungen. Im Zentrum seiner Malerei, der stets etwas Aufwühlendes eigen ist, steht die menschliche Figur. Allerdings deutet Sampil sie als solche mehr an, als dass er sie ausformuliert. Es sind vielmehr abstrahierte Wesen, die in ihrer denkwürdigen Mischung aus Ausgesetztheit und Bedrohlichkeit wie Archetypen erscheinen, die an das Archaische gekoppelt sind. In seinen neuen massigen Putzarbeiten, die der Künstler in


121

der Technik eines Freskos anfertigt, baut er auf übermannshohen Platten seine Figuren Schicht für Schicht auf. Bisweilen ist hier ein Grad an Abstraktion erreicht, der zu der Vermutung verleitet, dem Künstler mag es vor allem um das Moment der Gestalt- oder besser der Formwerdung gehen. Zur Eröffnung spricht Angela Wenzel (Kunsthistorikerin, K 21 Düsseldorf). Des Weiteren findet am Samstag, 29. Juni ab 20.30 Uhr im Atelierund Galeriehaus Defet das Sommerfest statt. Und bereits ab 16 Uhr sind im gesamten Haus die Ateliers für das Publikum geöffnet. Oechsner Galerie im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Mi-Fr, Fr 13–18 Uhr, Sa 11–15 Uhr u.n.V. oechsner-galerie.de Eröffnung: Sonntag, 30. Juni 2019, 17 Uhr 30. Juni bis 28. Juli 2019

Anna Bittersohl: Wandering through the shadows of time Der Titel von Anna Bittersohls (*1982 in Dachau) Ausstellung verrät etwas über die Atmosphäre, die sie ihren zum Teil großformatigen Bildern verleiht. In Urwald-ähnliche Landschaften, die bisweilen wie ein Camouflage-Muster den Blick des Betrachters irrlichtern lassen, webt die Malerin immer wieder Figuren oder Tiere ein, die mit ihrer Umgebung geradezu verschmelzen und die sie wie Wanderer durch Raum und Zeit erscheinen lassen. Die Künstlerin studierte bis 2009 an der Nürnberger Kunstakademie Malerei in der Klasse von Ralph Fleck. 2016 zog es sie nach Leipzig, wo sie heute lebt und arbeitet. Noch bis 2. Juni ist die Ausstellung «Die Meister*innen des Kleinen Formats» zu sehen. Galerie Bernsteinzimmer, Großweidenmühlstr. 11, Nbg. Sa/So 15-19 Uhr. galerie-bernsteinzimmer.de

Der richtige Rahmen bringt Ihre Kunst zur Geltung. FF TRE K T N U P NST KU

boesner GmbH Nürnberg

Sprottauer Straße 37 90475 Nürnberg Tel.: 0911/98862-0 boesner.com nuernberg@boesner.com Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 9.30 – 18.00 Uhr Mi. 9.30 – 20.00 Uhr

Alles, was Kunst braucht.


122 FAU STUDENTENPORTRAIT

Willkommen im neuen Zuhause Die studentischen Campusmedien „funklust“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben ein wahres Nomadendasein hinter sich. Nach diversen Umstrukturierungen, Umzügen und Umbenennungen hat das funklust-Team um Projektleiter Thomas Bauernschmitt nun aber ein neues Zuhause gefunden, dass es so schnell nicht wieder aufgeben möchte: Im Zentrum Erlangens haben die Campusmedien Studio- und Redaktionsräume im E-Werk eingerichtet und gehen mit frischem Wind und einem motivierten Team aus Studierenden in den Sommer. Anna (seit 2015 dabei) und Anton (seit 2016 dabei) sind schon alte Hasen im buntgemixten funklustTeam und begeistert von der neuen Location: „In den letzten Jahre waren wir im Zuge eines Forschungsprojekts mit unseren Redaktionsräumen und dem Studio im Fraunhofer Institut in Tennenlohe beheimatet“, sagt Anna und fährt fort: „Die Räume dort sind hochmodern und sehr groß – aber auch ein bisschen ab vom Schuss.“ Spontane Fahrten in die Redaktion überlegten sich die funklust-Mitglieder daher oft zweimal. „Der Standort-Vorteil, den das E-Werk ab sofort für uns alle hat, ist riesig. Und dafür nehmen wir auch gerne die kleineren Räume in Kauf“, ergänzt Anton, der sich oft bis zu 20 Stunden in der Woche für funklust engagiert. Der Umzug startete im Februar 2019, die Planungen dafür gehen aber bereits ins Frühjahr 2018 zurück. Die kleinen und wohl auch typischen Verzögerungen


123 MUZ CLUB JUBILÄUM

eines solch großen Umzugs, der auch mit der Anschaffung neuer Hardware verbunden war, wurden auch durch die tolle Zusammenarbeit mit dem E-Werk immer aufgefangen. „Es ist wirklich bemerkenswert, wie gut wir hier aufgenommen werden. Egal, was wir brauchen: Das E-Werk-Team steht uns mir Rat und Tat zur Seite“, so Anton. Das wird sich auch in kommenden Projekten zeigen, die gemeinsam verwirklicht werden, wie Anna sagt: „Die Schnittstellen zwischen dem E-Werk und uns zeigen sich besonders bei Konzerten und Veranstaltungen. Wir sind nun noch näher dran.“ Und noch eine positive Entwicklung gab es bereits in den wenigen Wochen im neuen Zuhause zu spüren: Die Video- und die Radioredaktionen, die in Tennenlohe getrennte Sitzungen und Termine hatten, sind im E-Werk wieder enger miteinander verzahnt. In gemeinsamen Redaktionskonferenzen und Projekten wird nun wieder stärker miteinander gearbeitet – auch sehr zum Vorteil der Mitglieder, die sowohl Radio- als auch Videoproduktion noch besser kennenlernen. Rund 30 Studierende sind aktuell im funklust-Team, die meisten von ihnen sehr aktiv. Der Großteil unter ihnen studiert zwar ein geisteswissenschaftliches Fach, doch funklust ist natürlich offen für Studierende aller Disziplinen und Fächer. Wer Interesse an der aktiven Mitarbeit in der Radio- oder Videoproduktion, der Moderation oder auch den technischen Aspekten eines Rundfunkstudios hat, kann jederzeit einfach zu den Redaktionssitzungen (immer mittwochs um 18 Uhr) kommen oder eine E-Mail an die Redaktionsleitung auf www.funklust.de schicken.


124 bandinterview

Foto: Cris Civitillo

Interview: #Zweiraumsilke #zweiraumsilke haben ein Album fertig – und was für eins. Der flotte 11er aus Erlangen schickt sich an, die Republik zu erobern. Am 21. Juni kommt das Album und am 23. Juni kommt es zur Uraufführung in der wunderbaren St. Katharina Ruine. Grund genug, dem Kollektive mal auf den musischen Zahn zu fühlen. Tommy: Euer Album kommt gerade frisch vom Mixing. Wie fühlt es sich so kurz nach der Geburt an? Sehr surreal. Wir haben die Songs zum ersten Mal auch gleich gemeinsam gehört, erst im Bus und dann bei dem Dreh zum „Mann im Mond“. Es fällt schwer zu glauben, dass es jetzt wirklich ein Album von der Band #zweiraumsilke gibt. Da sind wir schon sehr stolz, wie sich das Ganze so schnell entwickeln konnte – auch wenn man nicht genau weiß, warum.

Elf Menschen in einer Band. Wie muss man sich bandinterne Prozesse bei euch vorstellen? Alles mit elf Personen auszudiskutieren kann da schon ein, zwei Minütchen dauern. Wir haben eine sehr angenehme Gesprächs- und Diskussionskultur, wir besprechen z.B. nach Shows im Bus noch mal die Konzerte, was gut und was schlecht gelaufen ist, oder treffen uns an Abenden und kochen zusammen, da wird dann auch viel diskutiert. Am Ende des Tages entscheiden wir aber alles basisdemokratisch, das klappt bis


125

jetzt ganz gut! Mit Kraans de Lutin hat ein durchaus sehr prominenter Produzent, der u.a. für Seeed, MC Fitti und Sido gearbeitet hat, die neue Platte übernommen. Wie lief die Zusammenarbeit? Die Produktion lief in vielen Einzelschritten ab. Erst haben wir im Proberaum Demos aufgenommen, zum Teil auch nur Schnipsel oder einzelne Wortfetzen. Damit sind wir dann zu ihm nach Berlin gefahren. Wir haben ihm die Sachen gezeigt, gesagt, was wir uns vorstellen und in welche Richtung wir gehen möchten. Er hat ziemlich schnell bemerkt, dass wir es nicht darauf anlegen, eine Top10-Platte zu machen, sondern der Spaß und die Liebe zur Musik deutlich über dem Kommerziellen liegt. Dann war der Damm ziemlich schnell gebrochen und wir hatten ´ne Menge Spaß beim Songwriting! Wir haben uns im Studio ausprobiert und er hat seine Hand darüber gehalten und uns immer wieder versucht zu bändigen, wenn Texte zu verkopft oder Songs zu kryptisch wurden. Die Produktion lief dann total smooth, wir kamen sehr schnell voran, auch dadurch, dass wir viel in die Stärken des Anderen Vertraut haben, sowohl wir in Kraans, als auch er in uns. Gleichzeitig haben wir uns in seinem Studio, in dem Popsternchen ein und aus gehen, oft wie Praktikanten gefühlt, die immer ein bisschen mehr Spaß hatten als die, die dort zum „richtigen“ Arbeiten hingegangen sind! Wie muss man sich den Entstehungsprozess des neuen Albums vorstellen? Schreiben alle

zusammen, oder gibt es Teams? Wie schon gesagt, angefangen hat es mit gemeinsamen Proberaum-Demos und am Computer von uns geschriebenen Skizzen. Am Ende war es eine ziemlich ungewöhnliche Dreiteilung. Unsere Rhythm Section, Felix, Sascha, Robin, Chris und Christoph sind zu Sven ins Studio gegangen, um in vier Tagen sechs Songs aufzunehmen, zu denen wir schon Texte hatten. Vor Ort ist es dann aber ziemlich schnell eskaliert, die sechs Songs waren nach zwei Tagen im Kasten und wir haben die Zeit vor Ort genutzt, um noch mehr zu schreiben und aufzunehmen. Auf einmal hatten wir weitere sieben Songs, die noch keine Texte hatten. Bei den Texten hatte dann Emma sehr viel Spielraum, er hat bei sich zuhause immer wieder Demos aufgenommen und Texte vorgelegt, die wurden dann von der Band diskutiert, mit Kraans zusammen bearbeitet und wieder diskutiert, bis sie freigegeben wurden. Parallel wurden die Bläsersätze geschrieben, da waren ganz vorne Konsti und Felix, unsere Männer an Saxophon und Posaune. Wir haben versucht, beim Schreiben immer aufeinander Rücksicht zu nehmen, damit wir die Songs nicht schon zu knallen, um unseren vielen Instrumentalisten Platz zu schaffen. Das hat nicht immer perfekt funktioniert, was dann schon mal zu Diskussionen geführt hat. Wie wir die lösen, habe ich ja vorhin schon beschrieben: Abends bei einer Flasche Wein und gutem Essen. Fast kommt es einem so vor, als ob ihr in Zeiten


126 keller-klang

totaler Provokation textlich einen fast schon biederen Gegenentwurf liefern wollt. Absicht, oder seid ihr einfach nur gut erzogen? Emma als bieder zu bezeichnen finde ich gewagt bis keck! In Detox geht es um Sex, Drogen, Liebe, Philosophie und ein paar nachdenkliche Themen – das sind ja alles schöne Dinge, warum sollte man sie also mit unschönen Worten beschreiben? Sein Schreibstil rührt aber von zwei Seiten: angefangen hat er mit Kurzgeschichten, Gedichten und Zeitungsartikeln, da ist es einfach nicht so üblich, viel „Hurensohn“ und „Arschficken“ zu benutzen. Und zweitens hat er bei sehr entspannten Freestyle Sessions angefangen zu rappen, dabei ging es nicht darum, sich gegenseitig zu beleidigen, sondern zu zeigen, dass man den anderen Rappern vorlegen kann und dann auch wieder auf die anderen einsteigt – über alle möglichen Themen. Liebe, Party, den Wetterbericht oder auch mal Küchengeräte. Das hat ihm schon immer mehr Spaß gemacht, als seinem Gegenüber in verschiedenen Variationen zu erzählen, dass er sich geiler findet als ihn. Nach Wrongkong und Me&Reas seid ihr die dritte lokale Band, die einen ganzen Abend beim St. Katharina Open Air bestreiten darf. Was darf man an diesem Abend von euch erwarten? Unser Konzert-Highlight 2019 und die größte Silke aller Zeiten! Wir arbeiten da jetzt schon sehr lange drauf hin und freuen uns wie Bolle! Das soll schon kein gewöhnliches Konzert von uns werden, wir holen uns noch ein paar Gastmusiker*innen mit auf die Bühne, weil wir ja sonst zu wenige sind. Vor uns werden unsere Freunde von BülBül Manush spielen. Mit der Erlanger Band haben wir ein sehr besonderes Band geknüpft und stehen uns sehr nahe. Außerdem spielt da noch unser Sterzl an der Posaune, der die Silke mitgegründet hat, aber aus Zeitgründen unsere Familie verlassen musste – aber, wenn wir schon ein Album präsentieren, sollten wir auch vollzählig sein. Erlangen kann was, weil ... bzw. Erlangen kann nichts, weil ... Erlangen kann was, weil es da viele Menschen gibt, die was können! Viele junge Bands, die sich grade gründen, coole Locations und super

schöne kleine Läden. Ich kenne kein Stadt mit einer höheren Plattenladendichte! Livespielen ist eine eurer Stärken. Livespielen ist, glaube ich, deshalb unsere Stärke, weil es uns so unfassbar viel Spaß macht. Wir arbeiten mittlerweile fast alle Vollzeit und an den Wochenenden können wir komplett aus uns rausgehen und dürfen zusammen auf Bühnen stehen, das ist schon der Wahnsinn. Vor allem bei den schönen Dates, die noch anstehen. Auch wenn’s bei elf Personen nicht einfach wird: Bitte elf Platten, die euch inspiriert haben. Jordan Rakei / Wallflower, John Mayer / Continuum, Rakede / Es geht mir gut! (Sehr, sehr gut. Sehr gut!), Esbjörn Svensson Trio / Seven Days of Falling, The Dead Weather / Sea of Cowards, Jamie Cullum / Twentysomething, Punch Brothers / The Phosphorescent Blues, Lost&Found / Jorja Smith, Pierre Boulez und das Cleveland Orchestra mit Stravinskys, Le Sacre du Printemps, Bill Laurance, Flint und Ernst Mosch, Die Ernst Mosch super Hitparade. #Zweiraumsilke am 23.06. in der Katharinenruine, Nbg. Präsentiert von curt. zweiraumsilke.de 24.05. Kassel / Schlachthof 31.05. Münster / Hafenfest 01.06. Regensburg / Grieser Spitz 08.06. Reichenau / Earlybird Open Air 09.06. Bayreuth / Zur Seebühne 22.06. Würzburg / Umsonst & Draußen 23.06. Nürnberg / Katharinenruine 29.06. Karlsruhe / Unifest 08.08. Luhmühlen / Elbenwald Festival 15.08. Lippstadt / Altstadtfest 16.08. Bremen / Golden City 23.08. Lüneburg / Jakob Festival 24.08. Feuchtwangen / Feichtklang


127

Lokales BandGeschehen Tommy wurm, unser Mann für Bühne und Backstage, hat ein Ohr an den Proberaumtüren der Stadt.ay

Your Careless Spark, Foto: PR

Okay. Wir hab en den 16. Mai. Ich sitze hier mit Schneehemd in meiner Küche und die Heizung läuft. Das Außenthermometer zeigt schlanke 8,5 Grad an. Trotzdem, genau deswegen, meine Tipps für den ersten Sommermonat: Los geht’s am 8. Juni im Z-Bau. Da gibt es eine flotten Punkrock-Dreier im Kunstverein und an diesem schamlosen Treiben sind u.a. auch The Black Tape aus Kronach beteiligt.

The Green Apple Sea, Foto: PR

Wer viele Menschen um sich braucht sei das traditionell völlig überfüllte, aber genau deswegen schwer angesagte, MUZ Sommerfest am 15 Juni ans Herz gelegt. Am 20. Juni spielt die Country Band Wayne Graham aus Kentucky im Z-Bau. Wen interessiert’s? Viele wahrscheinlich, denn den Support spielen die wunderbaren The Green Apple Sea.

Folk´s Worst Nightmare, Foto: PR

Folk’s Worst Nightmare sind

mittlerweile zu einer lokalen Institution geworden und ihr Folk’s Worst Thursday im schönen Z-Bau Biergarten ist das Beste, was man an einem Donnerstag Abend am 27. Juni so anstellen kann. Am 30. Juni findet zum mittlerweile 5. Mal das schöne Musik & Picknick in der Katharinen Ruine statt. Headliner ist Honig und lokalen Support gibt es u.a. von Your Careless Spark. Für einen Sonntag gar nicht mal so übel. Zu guter Letzt möchte ich noch auf zwei hochkarätige fränkische Releases aufmerksam machen: #1. Nach Jahren des Tüftelns hat Jan Kerscher aka Like Lovers endlich sein Debütalbum fertig. Die erste Single „Fall“ wird schon gestreamt, die Messlatte hängt hoch und wir hoffen auf keinen Limbo. #2. #zweiraumsilke. #neuesalbum, #habtihrlinksschongelesen


128 Curt empfiehlt + verlost

Jonathan Bree, Foto: PR


129

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“ und „Tickets von curt!“ curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton Trifft. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets! Mehr dazu immer auf www.curt.de!

tomberlin

jonathan bree

mittwoch, 05.06. // kantine Hat mit, das muss man ja erstmal vorweg sagen, Berlin nix zu tun dieses Konzert. Die junge Dame stammt nämlich auch gar nicht aus Potsdams Speckgürtel, sondern aus den USA, geboren in Florida, später Illinois, heute Kentucky. Und sie heißt einfach so: Sarah Beth Tomberlin. Wie viel das alles widerum damit zu tun hat, dass Tomberlin so minimalistisch-sanften und dann aber fast hymnischen Indie-Pop mit ihrer akustischen Gitarre macht, vermögen wir nicht zu beurteilen. Die Tochter eines Baptistenprediger sagt, sie suche in ihrer Musik nach Ehrlichkeit und Transparenz, um damit Menschen Wege zu zeigen, wie sie existieren können. Wenn Ehrlichkeit und Transparenz und Wegezeigen sich immer so schön trauig elfenhaft anhören, dann gerne mehr her damit. Aus einem ähnlichen Holz geschnitzt, aber aus GoHo, ist Elena Steri, die den Support besorgt.

mittwoch, 12.06. // z-bau Er hat schon ein Gesicht, der Jonathan Bree, so ist es nicht. Und Fans der Brunettes, der bis 2009 bestehenden Indie-Pop-Band, kennen es auch. Nun aber, als Solokünstler, schnürt sich der Neuseeländer in diese Banküberfall-Strumpfhose ein. Im Video zu "You're so cool" begegneten wir gar einer ganzen Band im Outfit, was nicht allein die Erklärung sein kann für millionenfache Klicks. Brees Musik passt wundersam gut zum leicht gruselerregenden Äußeren. Es ist ein Patina-überzogener Kunstpop, der seine Quellen in den 60ern hat, aber auch im 80s-Wave. Wenn Bree dann mit Mannequin-Band und mit dieser melancholisch-schmerzhaften Musik zum Konzert lädt, kann man sich das wahrscheinlich eher als eine Art atmosphärisch waberndes Theatererlebnis vorstellen. Wir jedenfalls haben bisschen Angst und viel Gänsehaut, jetzt schon. Und üben Strumpfmaske.


130 Curt empfiehlt + verlost

Say Yes Dog, Foto: PR

Vincent von Flieger, Foto: Maria Baier

slow down festival

Kytes, Foto: Valerie Schweitzer

sa., 29.06. // katharinenkloster Zum 4. Mal bekommt der Club Stereo im Rahmen des Katharina Open Airs einen Abend, um die Langsamkeit zu entdecken. Slow Down, das ist das Festival im Festival, liebevoll kuratiert und bestückt mit vier Empfehlungen und Entdeckungen aus dem Bereich Hier-gehts-lang-das-ist-hip. So auch TIGER TIGER: verspielt-vertrackte elektronische Popmusik, live dargeboten dann als Band von drei Münchnerinnen. In eine ähnliche Kerbe trifft VINCENT VON FLIEGER, der seine Gitarre in einen elektronisch-atmosphärischen Synthie-Teppich einflicht. Sehnsüchtig erwartet von allen, die tanzbaren Indie-Pop mit 80er-Wave-Elektro-Anleihen atmen, wurde die neue Scheibe von SAY YES DOG. Erinnert an die guten Sachen von den Editors und, logo, Depeche Mode. Auch die deutsch-luxemburgischen Hunde kommen ins Kloster. Zu guter Letzt noch einmal Münchner auf der Ruinenbühne: KYTES. Der Name steht für fröhlichen blubbernden Poprock mit Schlenkern und Sommerfrische ohne Ende. Genau richtig das alles. Und danach natürlich direkt weiter in den Club Stereo: Aftershowparty, Jens und MaRxx legen auf.


131

Blue Pine Theatre

Tiflis Transit

desi sommerfest samstag 22.06. // desi Neben Weihnachts- und Frühlingsfesten gehören sie definitiv zu den Schönsten und unseren Lieblingsfesten: die Sommerfeste. Man putzt sich fein raus mit dem Lieblingshemd from Hawaii und genießt die fröhliche Geselligkeit und heimelige Atmosphäre eines kulturell angereicherten Nachmittags, der zeitlupenartig hineingleitet in einen potentiell angeheiterten Abend. Die Desi hat für ihr Sommerfest ein Draußen-und-drinnen-Programm gebaut, bei dem niemand auf Bierkastenstapeln und Zaubershow verzichten muss. Auf der Außenbühne bespaßen uns zudem unter anderem TIFLIS TRANSIT aus Wuppertal mit pianogesättigtem Indierock und das folkige rockende BLUE PINE THEATRE. Ab etwa 22 Uhr tänzeln wir dann hinein, wo z.B. WEHENDE FISCHE und TROUBLE IN PARADISE auflegen. Bis 18 Uhr ist der Eintritt eine Spende nach Wahl, ab 18 Uhr kostet das Fest dann ab 10 Euro. Das Rahmenprogramm ist bunt und sommerlich und kulinarisch, dafür sorgt unter anderem der Suppenandi, der eben diese Zeilen schrieb, mit seiner SUPPKULTUR. Ups, aus Versehen noch Werbung gemacht. Fremdschämen für sich selbst.

Foto: Cris Civitillo

#zweiraumsilke sonntag 23.06. // katharinenkloster Sie sind, das kann man fraglos sagen, die beste elfköpfige mittelfränkische Band aller Zeiten. #Zweiraumsilke setzt sich aus Musikern aus Nürnberg, Fürth, Erlangen zusammen, die sich 2015 darauf einigten, gemeinsam schlauen, deutschsprachigen Hip-Hop zu machen, aber mit der großen Funk-Kappelle, mit Bläsern und Trara. Seither ging die Silke ihren scheinbar unaufhaltsamen Weg von hier durch die Decke. Sie spielte um den Bayrischen Newcomer Contest, sie ging auf Tour durch ganz Deutschland und bis nach Russland und finanzierte sich die erste EP per Crowdfunding. Genauso nun das erste Album, produziert von Kraans de Lutin, der auch schon mit Sido und Culcha Candela zusammengearbeitet hat. "Detox" heißt das gute Stück und das will live gespielt und gefeiert werden. #Zweiraumsilke sind auf Album-Release-Tour. Und nirgendwo werden sie sehnsüchtiger erwartet als hier. Interview auf Seite 120.


132 Curt empfiehlt + verlost

Birdi's Bohemian Brezel bingo

Foto: PR

PRISON RELIGION SAMSTAG, 29.06. // Musikverein Die Welt geht unter, es regnet Feuer, die Städte sind nur mehr Ruinen, marodierende Banden ziehen Schaufenster einschlagend durch die Straßen, die curt-Homepage ist seit Monaten down. Der Soundtrack zum apokalyptischen Szenario stammt von Poozy und False Prpht aus West Virginia. Die beiden, die man auch als Solokünstler kennen könnte, machen als Prison Relgion im Kollektiv einen wahrhaften Höllenlärm. Die Musik von Prison Religion lässt sich wahrscheinlich am ehesten als Industrial Noise klassifizieren, Ältere denken möglicherweise an die Ungetüme von Throbbing Gristle. Die beunruhigenden Sounds zwischen hektisch zitternenden Beats, zerschmetterndem Glas und heftigen Schlägen ans Gehirn spiegeln das Unbehagen der beiden Soundbastler und Schreihälse mit einer Welt, in der sie sich ganz fehl am Platz fühlen. Musik wie eine heftig schleudernde Waschmaschine fürs Gemüt.

06.06., 23.06., 07.07., usw. // z-bau Immer bloß aufs Handy, immer unterwegs, immer keine Zeit. Wir haben verlernt, uns zu langweilen. Sagen höchstrangige Psychologen, bestimmt. Und das ist ein Problem, weil, äh, ja, weil halt. Der Z-Bau hat sich da im vergangenen Jahr zusammen mit unser aller Lieblings-Event-Entertainment-Queen Bird Berlin etwas aus den Hirnwindungen gesogen, das diesem Langeweile-Vakuum den Kampf ansagt. Bingo! Birdi's Bohemian Brezel Bingo! Das Event für alle, die im Büro schon genug Aufregung erleben, für alle, die beim Schach Herzkasper bekommen, für alle, die in ihrem Leben schon ausreichend laute Konzerte erlebt haben, geht in sein zweites Jahr. Birdi dreht die Kugeln und präsentiert euch die glückbringenden Zahlenreihen. Für Meister Bird ist Bingo nicht bloß ein Glücksspiel, sondern vielmehr der Schlüssel zur gemeinschaftlichen Überwindung des fiesen Raubtierkapitalismus. Die Preise sind heiß, die Stimmung im Biergarten eh. Und gemütliches Gähnen ist so erlaubt wie erwünscht. Wir tauchen tiefer ein in die mythische Bingomathematik und wünschen Viel Glück!


133

Neue Musik, unverhört von curt verhört ganz kurz besprochen und äusserst sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

Von Wegen Lisbeth: sweetlilly93@ hotmail.com (Columbia ++ 03.05.) Lieber Musikexpress, ihr feiert Capital Bra für seine Modern Talking-Verwurstung und verreißt das neue Von Wegen LisbethAlbum? Was stimmt denn mit euch alten Männern nicht? Von allen erfolgreichen Bands aus Deutschland der letzten Jahre werden nicht viele bleiben. Lisbeth ziemlich sicher schon. Stimme, der, Jugend.

A.A. Bondy: Enderness (Fat Possum ++ 10.05.) Auguste Arthur Bondy, seit 1990 musikalisch aktiv, kann man als klassischen Singer/ Songwriter bezeichnen. Aber da, wo moderne Produzenten versuchen, synthetische Sounds warm und echt klingen zu lassen, macht er genau das Gegenteil. Gitarren, die nach Synthesizern klingen. Das Songwriting ist prima. Kann man sich gönnen. Zukunft, mit, Holz

Rhye: Spirit (Because Music ++ 10.05.) Nicht einmal ein Jahr nach dem fantastischen Album "Blood", legen Rhye nach. Das neue Album ist noch reduzierter – fast schon eine Art Kammerpop-R&B. Wunderbare Pianoläufe, großartige Atmosphären und Arrangements und dazu noch ein Track zusammen mit Ólafur Arnalds. Zum Reinlegen. Soul, for, Adults

Jon Bryant: Cult Classic (Netwerk ++ 17.05.) Jon Bryant kommt aus Kanada, spielt ganz schlecht Basketball und hat mit seinem 4. Album so richtig einen rausgehauen. Sein Sound ist irgendwo zwischen Motown Soul und Folk anzusiedeln. Großartiges Songwriting und eine durchaus moderne Produktion machen dieses Album sehr hörenswert. Tip, top, Ding

The Heavy: Sons (BMG ++ 17.05.) Irgendwo zwischen Hochzeitsband für gut betuchte Mid-40er und 60’s Soul Coverband versuchen The Heavy zu überzeugen. Die eigene Plattenfirma nennt sie im Pressetext „hoch explosive Partykanonen“. Dem ist kaum noch was hinzuzufügen. Aber laut aufgedreht mach die Platte hier und da Spaß. Irgendwie, schon, doof.

Cassius: Dreems (Caroline ++ 21.06.) Zur Jahrtausendwende waren Cassius und so ziemlich alles, was an elektronischer Musik aus Frankreich kam, der heiße Scheiß. Das sind sie mit ihrem neuen Album ganz sicher nicht mehr. Wer allerdings verstehen will ,warum French House damals so gut war, wird bei Summer, dem ersten Stück des neuen Albums, fündig. War, mal, was.


134

des curt´s kleiner festival-radar es ist die zeit gekommen, sich in glitzerluftschlangen zu hüllen und in die gummistiefel zu steigen und gemeinsam mit den besten das gesicht der sonne und die hörgänge der livemusik auszusetzen: "festivalsaison" heisst das landläufig. was geht in der region? curt versucht einen überblick.

Rock im Park 2018. Foto: Daniel Dostal


135

rock im park 07.06. - 09.06. // nürnberg, Zeppelinfeld Der Platzhirsch der hiesigen Festivals und nach wie vor das Megaevent in Stadt und Landkreis und Freistaat und überhaupt. Warum 2019 zu Rock im Park? Easy, weil DIE ÄRZTE außer den Zwillingsfest in diesem Jahr keine Deutschland-Shows spielen werden. Und das, wo sie doch seit 2013 schmerzlich vermisst wurden. Auch der Rest des Line-ups liest sich ja wie ein feuchter 90er-Jahre-Traum. TOOL sind da, genauso wie die heiligen SMASHING PUMPKINS, bzw. was Billy Corgan übrig ließ, und die wiedererstarkten ALICE IN CHAINS. Wem das alles nix sagt, der stiefelt zu DRANGSAL oder zu MARTERIA & CASPER und wird auch da glücklich. Wie immer also viele Gründe. Und: Man muss einfach hin!

ost anders 07.06. - 09.06. // nürnberg, z-bau Das ist jetzt erstmal was Anderes und fraglich, ob das hier hingehört. Aber das Ost Anders im Z-Bau, präsentiert von Artischocken und Studio eins, nennt sich Festival. Also her damit, mit den Bands, den Performances, den Spielereien rund ums Thema First Contact. Und weil es auch noch eine Kunstausstellung gibt und VR-Experimente und Kinderprogramm kann man sagen, dieses Festival deckt wirklich Sämtliches ab. Für Livemusik sorgt unter anderem das München-Nürnberg-Duo APANORAMA mit sphärischem Elektropop oder auch Nadia aus Moskau, deren kyrillischen Projektnamen ich hier leider nicht reinschreiben kann. Sorry.

ins Loni-Übler Haus. Auf der Bühne gibts allerhand cooles, gengremixendes Zeug, zum Beispiel von SUMMER & THE GIANTESS aus Frankreich, die auf wave-igen Soundwäden vor sich hin wabern. Oder mit den Nürnberg-bekannten Kunsthochschul-Kids von AMBIVIOLENZ, deren Gaga-Pop-Shows spekakulär sind. Den Rahmen bilden Pop-upInstallationen von Absolventen der Kunst-Akademie. Den Magen füllen Cocktails und kurdische Speisen.

afrika festival 13.06. - 16.06 // nürnberg, Pegnitzwiesen Seinen zehnjährigen Geburtstag feiert in diesem Sommer das Afrika Festival in den Pegnitzwiesen. Ein Band-Line-up gab es bei Redaktionsschluss noch nicht. Klar ist aber, dass man auf dem Festival nicht nur den uns Kartoffeln so fremden Rhythmen lauschen, sondern auch afrikanisch shoppen kann. Manch einer kommt nachher mit Dreadlocks in die Redaktion zurück. curt gratuliert auch dazu!

burning beach 21.06. - 23.06 // allmannsdorf Mit großer Sicherheit wird der Strand des Brombachsees auch in diesem Jahr wieder Feuer fangen, wenn ebendort das prominent beline-upte Festival für elektronische Musik stattfindet. Tanzen am See-Sandstrand? Hört sich gar nicht mal so schlecht an, umso mehr, wenn man sich die großen Namen durchliest: FELIX KALKBRENNER, KAROTTE und kein Geringerer als SVEN VÄTH. Das sind die Headliner. Kann man mal machen, auch in der Speedo.

three cool cats

sommerliebe

08.06. // Nürnberg, loni-übler-haus Drei coole Katzen feierten im vergangenen Jahr ihr erstes Fest, damals in der Desi. Nun zieht das Musik und bildende Kunst verbindende Event

22.06 // nürnberg, Dutzendteich Auch elektronisch und auch am See – als Nürnberger muss man gar nicht so weit raus fahren. Auch am Dutzendteich sind Techno-DJs herz-


136 Festivalradar

lich willkommen. Das Sommerliebe-Festival dauert zwar nur einen Tag, ist dafür aber ziemlich reich bestückt mit Szene-Stars von EXTRAWELT über MONIKA KRUSE bis KOLLEKTIV TURMSTRASSE. In diesem Jahr feiert Nürnbergs größte Elektro-Open-Air Fünfjähriges. curt gratuliert.

hiphop garden festival 29.06. // nürnberg, flughafen Springt in die Baggys und poliert die Sneaker, denn am Flughafen wird wieder einen Abend lang der HipHop geliebt, als wäre er ein potentieller Geschlechtspartner. Unter anderem die Soundsystems von MARSIMOTO, AFROB und BEGINNER werden am Flughafen einheizen, auf dass getwerkt und gebounct werde as hell!

open beatz 18.07. - 21.07. // herzogenaurach Das, laut Selbstauskunft, größte Open-Air-Festival für elektronische Musik, findet an einem Weiher bei Puschendorf bei Herzogenaurach statt. 20.000 Besucher kommen zum 10-jährigen Geburtstag des Open Beatz und haben trotzdem Platz zum Tanzen, weil sie sich vor mittlerweile sieben Bühnen tummeln. Auf Selbigen werden natürlich sämtliche Größen der vielen elektronischen Genres an den Turntables und Knöpfchen und Schaltern zugange sein. Mit dabei sind unter anderem MOONBOOTICA, ALAN WALKER und der für seine seltsamen Shows berühmte bis verachtete SALVATORE GANACCI. Und weil das Open Beatz in jeder Hinsicht fett ist, gibt's auf dem Campingplatz einen Supermarkt und eine Kirche. Vier Pfund "Amen", bitte.

schere, stein, musik 26.07. - 27.07. // rothenfels Rothenfels in Unterfranken nimmt für sich in Anspruch, die kleinste Stadt Bayerns zu sein. Einmal im Jahr wird das Nest, bzw. die Burg darüber, dann auf einmal mit Festivalgängern geflutet. Weil man da oben

nicht campen kann, gibt es den einzigartigen Service, Musik und Bett in der Burg zu buchen. Kostet ´nen Hunni. Bettenanzahl ist natürlich begrenzt. Das Programm vereint mundartlich-modernes wie DICHT & ERGREIFEND bzw LIQUID mit Hipster-Indie wie etwa von HUNDREDS. Und auch die Nürnberger Gesichter von BRICKWATER sind dabei.

rock im wald 26.07. - 27.07. // neuensee nahe lichtenfels Im vergangenen Jahr war runder Geburtstag, in diesem findet das Rock im Wald nun auch schon zum 21. Mal statt. Und ist trotz langer Tradition eines dieser kleinen, feinen Dinger geblieben; gar nicht überteuert, dafür aber leider schnell ausverkauft. Spezialisiert haben sich die Macher auf Heavy Rock und vor allem Stoner Rock und mittlerweile kommen die Genre-Größen gern hier her ins oberfränkische Niemandsland. In diesem Jahr sind zum Beispiel GREENLEAF und LOWRIDER für den typischen Sound zuständig. Aber auch der High-Energy-Poser DANKO JONES und die seltsamen Genremixer ZEAL & ARDOR. Klein und hochkarätig!

bardentreffen 26.07. - 28.07 // nürnberg, überall Logisch, Sommer, Nürnberg, Bardentreffen. Wie Pilze schießen die Freilichtbühnen aus dem Kopfsteinpflaster der Stadt, am Hauptmarkt, am Trödelmarkt, am Lorenzer Platz, in der Katharinenruine ... Um die 70 Bands werden da spielen und zwar for free. 2019 trägt das Bardentreffen als Motto die Quetschn vor sich her: World Wide Accordion. Akkordeon-Fans wissen: Da darf der Finne Kimmo Pohjonen freilich nicht fehlen. Selbst EKO FRESH stellt sich in den Dienst des Instruments, er kommt nämlich als Anhang seines Vaters nach Nürnberg, der Akkordeon bei DIE MAMPEN spielt. Das wird sicherlich höchst spannend. Finden bestimmt auch unsere Buddies von La Boum, die quetschen nämlich sowieso immer beim Bardentreffen.


137

DRUCK IST MEHR ALS...

NUTZEN AUCH SIE DIE LH-VORTEILE: • • • •

kompetente Beratung exzellente Druckqualität perfekter Service ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis

PAPIER, FARBE & TECHNIK!

LOUIS HOFMANN Ihre Druckerei LOUIS HOFMANN Druck- und Verlagshaus GmbH & Co.KG Domänenweg 9 · 96242 Sonnefeld · Telefon: 0 95 62 / 98 30-0 · Telefax: 0 95 62 / 98 30-44 eMail: info@LH-Druckerei.de · Internet: www.LH-Druckerei.de


138 Club- & Konzertgeschehen

Seth Schwarz, Foto: PR

Dead Kennedys, Foto: PR

Wayne Graham, Foto: KF Records

Maulgruppe, Foto: PR

An Horse, Foto: Corry Arnold

Young Chiniese Dogs, Foto: Timm Wolf


139

curt fühlt sich disco und lIebt Konzerte! curt sagt Euch, wo in den Musikstätten der Stadt der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

dead kennedys

wayne graham & the green apple sea

dienstag 11.06. // hirsch // Kaum eine Band hat den Hardcorepunk der 80er-Jahre so geprägt wie diese, das weiß jeder, da sind sich alle einig. Muss man also nicht mehr viel zu sagen, wenn die Dead Kennedys mal eben an so einem Dienstag nach Nürnberg kommen, oder? Nun ja, ja, oder doch: Jello Biafra, der Frontmann, der Sänger, ist halt nicht mehr dabei. Statt seiner bläkt seit ein paar Jahren Ron „Skip“ Greer ins Mikro. So wird ein Punk-Konzert zur Gewissensentscheidung, an der fröhlich sich die Geister scheiden.

mittwoch 20.06. // z-bau // Whitesburg ist ein ehemaliges Bergbaustädtchen im Süden Kentuckys. Das heißt, nicht die Stadt ist ehemalig, der Bergbau aber schon. Von hier kommen die beiden Brüder Kenny und Hayden Miles und ein bisschen hört man ihnen das auch an, wenn sie mit ihrer Band so lässig-liebevollen Indie-Folk machen, der nach der Sehnsucht klingt, in einem klapprigen Ford durch, eben, Kentucky zu tuckern. Als Support kommen The Green Apple Sea, die ein feines Händchen für feine Country-Pop-Songs haben.

maulgruppe

do the right thing

mittwoch 12.06. // kantine // Sie kennen ihn, als Urgestein und Mann mit einem besonderen Gespür für Bandnamen. Jens Rachut spielte und spielt bei Angeschissen, Blumen am Arsch der Hölle, Dackelblut, Oma Hans, Rattengold und, besonders schön, Kommando Sonne-nmilch. Jetzt kommt Maulgruppe, deren Debütalbum „Tiere in Tschernobyl“ gerade im März erschienen ist. Wo Rachut draufsteht, ist Punkrock drin, in dem Fall aber auch viel Elektro-Düdel und düstere Wave-Stoik.

freitag 14.06. // kantine // Spike Lee haben eher die Cineasten als die Partygänger auf ihrem Schirm, gilt er doch dank Filmen wie unter anderem „BlacKkKlansman“ als einer der wichtigsten Vertreter des New Black Cinema. Während im Filmhaus dem Werk des Regisseurs gehuldigt wird, feiert der Musikverein die Soundtracks: Die DJs haben Prince, Stevie Wonder und The Roots eingepackt, viel Soul, viel R&B, viel HipHop also – und zwar mit Gütesiegel. Wer sich vorher „Do The Right Thing“ im Filmhaus anschaut, kommt umsonst rein.

young chinese dogs

techno für nürnberg: seth schwarz

mittwoch 12.06. // club stereo // Diese jungen Hunde, eigentlich nicht aus China sondern München stammend, veröffentlichen 2019 ihr drittes Album. Bereits nach zweien können sie als international dritterfolgreichste Band aus Deutschland angesehen werden, mindestens. Auch in den USA wartet man, so ist zu hören, bereits sehnsüchtig auf diese Platte. Die Münchner machen nach wie vor Folk-Pop, der sich nach Lagerfeuer am Isarufer anhört, lieb.

freitag 14.06. // rakete // In der wilden Technoszene gilt Seth Schwarz als ein Braver. Schließlich brachte er seine Jugend nicht in schummrigen, schimmligen Bumm-Bumm-Höhlen zu, sondern war, angeblich, immer nur am Üben. Geige nämlich. Als Quereinsteiger bereichert er den Sound seines Genres, das nun trotzdem Techno ist, mit klassischen Klängen. Beim Auflegen hat er die Geige bisweilen dabei und fiedelt zu den Bumm-Bumm-Beats. Hat man selten, sowas.


140 Club- & Konzertgeschehen

Ugly Kid Joe, Foto: PR

Brant Bjork, Foto: Aija Svenson

xylotrip supersommerfete freitag 14.06. // z-bau // Die Elektrosound-Liebhaber von xylotrip schmeißen ein Sommerfest. Statt Sonnenschirm und Planschbecken gibt‘s feinsten Rave, smoothe Beats und fiese Klanggewitter. Sicherlich wird da ein astreines Line-up auf die Beine gestellt, mit dabei sind unter anderem BATO und Ezrael.

an horse samstag 18.06. // club stereo // Indie-Rock-Duos, die hörenswert sind, gibt es mittlerweile einige und Australien hat sich in den vergangenen Jahren in Sachen guter Musik zum Hotspot entwickelt. An Horse aus Brisbane sind besondere Lieblinge des Club Stereo und kehren endlich dorthin zurück. In den vergangenen Jahren sind die beiden u.a. mit Tegan & Sarah und den Silversun Pickups unterwegs gewesen, dabei aber eigentlich schon zu gut für nur Support. Denn die kleinen, feinen Songs von An Horse sind top Ohrwürmer für Men-

Blind Butcher, Foto: Ralph Kühne

schen, die die Blood Red Shoes und Highschool-Filme mögen.

humanized release-show mittwoch 19.06. // z-bau // Humanzied, so nennt sich das kleine, neue Label für zeitgenössische elektronische Musik aus dem Raum Nürnberg. Und zwar Humanized, weil die Veröffentlichungen unter diesem Label auch beweisen sollen, dass Elektro nicht nur eine Sache von Computern für Computer ist, sondern auch menschlich und fürs Herz. Überzeugen kann man sich davon, wenn der dritte Release mit den Resident DJs gefeiert wird.

brant bjork mittwoch 19.06. // hirsch // Da ist er wieder, der unermüdliche Lockenkopf, der große Stoiker des Wüstenrocks. Brant Bjork trommelte auf den ersten drei Kyuss-Platten und auf vieren der Wüstenbrüder von Fu Manchu und dann irgendwann bei beiden nicht mehr,


141

Kyuss ist ja eh tot. Seine Solo-Alben klingen auch nach Rock, klar, aber ohne zu viel des drückenden Black-Sabbath-Geriffes. Bjork hat es in den vergangenen Jahren geschafft, seinen ganz eigenen furztrockenen Brant-Bjork-Sound zu etablieren, mit der gewissen Lässigkeit einer heißgerauchten Lunge: Entspannungsmetal.

Zwischendurch weg vom Fenster, feierten die hässlichen Kids 2015 ihre Reunion, der nun das zweite Post-Reunion-Album folgt, das konsequenterweise den Titel „Uglier Than They Used Ta Be“ trägt. Es gibt sicherlich noch mehr zu entdecken in dieser Diskografie als nur einen Hit.

repetitor & blind butcher

samstag 29.06. // kunstverein // Solisause gegen Unterdrückung und Polizeigewalt. Die Erlöse gehen an das Bündnis Widerstand Mai 31 sowie alle Betroffenen der Hausdurchsuchungen im Februar rund um das Projekt31. Statt Steine zu schleudern, kann man hier zu HipHop abgehen, der kommt unter anderem von Torkel T, Rana Esculenta und Sans Frontiéres.

mittwoch 26.06. // Kantine // Quietschige Gitarren, hämmerndes Schlagzeug, alles rough und irgendwie echt: Ja, also, als Nirvana des 21. Jahrhunderts sind Repetitor bereits geadelt worden. Dann tragen die Songs aber so Titel wie U pravom trenutku. Versteht ihr so gar nicht? Jaha, Repetitor kommen aus Belgrad und vereinen den guten Gitarrenkrach aus dem Westen mit Balkan-Energie. Blind Butcher hingegen stammen aus Luzern, tragen Glitzer Leggins statt zerrissener Jeans, haben ihren Verstand an der Garderobe abgegeben und sich der völligen Post-Punk-Discotrash-Weirdness verschrieben. Starke Kombo!

the pack a.d. mittwoch 26.06. // muz // Was braucht ein guter Rocksong? Eigentlich, sorry liebe Bassistinnen und Bassisten, nicht viel mehr als eine Gitarre, ein Schlagzeug, eine Stimme. All das bringen die beiden Kanadierinnen von The Pack A.D. quasi von Haus aus mit. Becky Black und Maya Miller spielen Garagenrock, der zwischen roher Energie und süßer Melodie pendelt, smart und authentisch.

ugly kid joe mittwoch 26.06. // Hirsch // And the cat‘s in the cradle and the silver spoon / Little boy blue and the man on the moon. Schon, oder? Die Katze ist in der Wiege und der silberne Löffel auch und damit ist alles klar. Scheißguter Song, immer noch, wenn auch gar nicht im Original von Ugly Kid Joe, die mit ihrer Coverversion damals, 1993, Charterfolge erzielten. Viel mehr kennt man von den Hardrock-Amis allerdings ehrlicherweise nicht.

solidarity beats repression

zychedelic samstag 29.06. // z-bau // Die Musikreihe für alles zwischen Kraut und Stonerdoom, für alles, was einem das Hirn ein bisschen einnebelt mittels schwerer Klangwucht. Dabei sind diesmal das HYPNODROME ENSEMBLE, das Space Rock spielt, instrumental und experimentell und mit zwei Schlagzeugen, mindestens. Überhaupt nur zu zweit sind ALBERT JUPITER, ein Bass, ein Schlagzeug. Und trotzdem mit hypnotischem Spiralenrock musikalisch nicht weit entfernt vom Ensemble. Das Line-up komplett macht SCHWEBEN, sprich Philipp, also eine Hälfte der Würzburger Zement.

the darts samstag 30.06. // kunstkeller o27 // Grrrrrrrrl! Je mehr rrr, desto spitzer die Krallen der Girl-Punk-Band, so viel haben wir auf der Punkrock-Highschool immerhin gelernt. Die Darts aus Los Angeles machen kratzigen Garrrawrrrawrrragenpunkrock mit Psycho-Note und viel Stooges-Liebe. Das fuzzt und orgelt und, naja, sagen wir, wie es ist, fetzt. Männer braucht‘s da bloß im Publikum.


142 eventkalender ...

SAMSTAG, 01.06.2019

10. Kurdische Kulturtage

Konzert

Festival. Konzert. Kultur

Villa Leon 18h Bei diesem Open AirKonzert stehen die Kunstschaffenden SosinDenge xweza ye, Hozan Aydin und Serhat Carnewa auf der Bühne.

It Isn't Happening III

Stadthalle Fürth 19:30h Heute spricht die Poetry-Slammerin und Kabarettistin auf eine humoristische Weise über die Vorteile des Lasters.

It Isn't Happening III Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Im Rahmen des Experimental- und Clubfestivals könnt ihr heute Abend den Klängen verschiedener Musikkünstler*innen lauschen.

Disco. Party. Festival. Kultur

AEG-Gelände 22h Werkhalle 61 // Mit Flora x Mon_a_co, Via App, Gigsta und Oakin an den Turntables könnt ihr heute zu elektronischen Klängen durch die Nacht steppen.

Texttage.Nürnberg

Lesung. Vortrag. Freizeit

Bildungszentrum 12h Vom 31.Mai 02.Juni entsteht ein Textualienmarkt, bei dem ihr bei Workshops und Lesungen andere Litaturbegeisterte treffen und euch mit ihnen austauschen könnt.

Electronic Bridge Festival

Festival. Freizeit

Omega 12h Heute wird In- und Outdoor zu elektronischen Klängen gesteppt.

Gold & Butter Beatgarten

Disco. Party

Z-Bau 16h Mit BBQ und Beats könnt ihr zu freshen Rap-, Funk- und Traptunes draußen und drinnen entspannen und euer Tanzbein schwingen.

Lisa Eckhart

Comedy. Kabarett

Der Sandmann

Theater. Tanz

Schauspielhaus 19:30h Premiere des Stücks von E.T.A Hoffmann, das einen Kosmos zwischen Realität und Traum, sowie einen zwischen Sehnsucht und Wahn eröffnet.

Berlin

Theater. Tanz

Tafelhalle 20h Bei diesem Auftritt kommen heute Kunstfälscher um Geert Jan Jansen wieder zu Wort. Inszenierung in niederländischen Sprache, mit deutschen Übertiteln.

Jazz In The Garden

Konzert

Katharinenruine 20h Heute Abend erwartet euch erdiger und energiegelandener Rhythm’n’Blues der NC Brown Blues Band.

D'Angerous & The Shadow Lizzards

Take off 90s, 2000er & more

Unkraut Fest

Disco. Party

Desi 17h Ein Fest für Nischenkultur, das mit Bands, einem Vortrag, veganen Steaks und einem vielfältigen Rahmenprogramm zelebriert wird.

Indie Playback Show

Konzert. Lesung. Vortrag. Freizeit. Essen.Trinken

United Puppets

Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 18h Eine theatrale Hommage an den Handpuppenbauer Paul Klee, das seine Biografie szenisch darstellt.

Konzert

Kantine 20:30h Vintage-Rock vom Feinsten bekommt ihr von diesen beiden Bands auf die Ohren.

Terminal90 22h DJ Uwe bringt seine Best-Of Selektion aus den 90ern und 2000ern Jahren auf Plattenteller.

Disco. Party

Club Stereo 23h Ein wilder musikalischer Ritt zwischen den 90ern und 00ern mit einer riesigen Palette von Special Drinks, das alles erwartet euch heute Nacht.


143 ... updates auf www.curt.de

Hothouse

Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: cc:disco, Neele, Nitam und Peter Invasion.

SONNTAG, 02.06.2019 It Isn't Happening III Discussion Panel

Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Kulturwerkstatt Auf AEG 15h Im Rahmen des Experimental- und Clubfestivals könnt ihr heute Vorträge zu den Themen “Soundräume” und “Freiräume” hören und mitdiskutieren.

It Isn't Happening III Abschlusskonzert

Festival. Konzert. Lesung. Vortrag. Kultur

Kulturwerkstatt Auf AEG 20h Mit dem australischen Multiinstrumentalisten und Komponisten Oren Ambarchi wird heute der Abschluss des Experimental- und Clubfestivals vollendet.

Flughafenfest

Familie. Freizeit

Airport 11h An diesem Tag erwartet euch ein buntes Programm, bei dem ihr in das Geschehen des Nürnberger Flughafens eintauchen könnt. Neben Ausstellungen erwarten euch Rundflüge in Kleinflugzeugen und ein umfangreiches Kinderprogramm.

United Puppets

Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 11h Eine theatrale Hommage an den Handpuppenbauer Paul Klee, das seine Biografie szenisch darstellt.

Kopf Frei!

Lesung. Vortrag

Opernhaus 11h Gluck-Saal // Heute wird über die Frauenrollen in Wagners Opern und über die Genderfrage in großen Werken der Vergangenheit diskutiert.

Texttage.Nürnberg

Lesung. Vortrag. Freizeit

Bildungszentrum 12h Vom 31.Mai 02.Juni entsteht ein Textualienmarkt, bei

dem ihr bei Workshops und Lesungen andere Litaturbegeisterte treffen und euch mit ihnen austauschen könnt.

Comic Café

JEDEN MI AB 20°C 17-22 UHR

Freizeit

Z-Bau 14h Biergarten // Bei gutem Wetter könnt ihr zu Kaffee, veganem Kuchen und Musik in über 600 Comics stöbern.

Hildegard Pohl Trio

Konzert

Burg Rabenstein 17h Dieses Trio bietet euch frische jazzige Songs zum Mitwippen.

Sunday Night Orchestra

Konzert

Tafelhalle 20h BigBand-Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen wird heute musikalisch an den verstorbenen Trompeter Al Porcino gedenken.

Hazmat Modine

Konzert

E-Werk 20h Saal // Heute Abend steht für euch die US-amerikanische Blues- und Rootsmusik Band auf der Bühne.

Groove Legend Orchestra

Konzert

Südpunkt 20h Bei dem heutigen JazzKonzert stehen die Werke des Big Band Schlagzeugers Mel Lewis im Vordergrund.

MONTAG, 03.06.2019 Nachtflohmarkt

Freizeit

Georg-Simon-Ohm TH 19h BL-Gebäude // Hier habt ihr die Möglichkeit euren Kleiderschrank mit Scondhandschätzen zu erweitern und den kleinen Hunger oder Durst mit Schlemmereien zu stillen.

Status On Fire & Storm The Clouds Konzert

Kantine 20h Heute Abend bekommt ihr von diesen beiden Bands eine ordentliche Portion Punk auf die Ohren.

MI, 5. JUNI MI, 12. JUNI

THE MOUSTACHE BEI CHILL & GRILL 17 Uhr LUCAS LAUFEN & JAMES WALKER BEI CHILL & GRILL 17 Uhr

FR, 14. JUNI

NÜRNBERG NIGHTMARKET #54 18 Uhr

MI, 19. JUNI

THE MOUSTACHE BEI CHILL & GRILL 17 Uhr

MI, 26. JUNI

GOLDVINYL BEI CHILL & GRILL 17 Uhr

SO, 30. JUNI

SWING AM SEE MIT FRED MUNKER 15 Uhr

SO, 30. JUNI

KNEIPENQUIZ MIT BIG KEV MURPHY 19 Uhr

SO, 7. JULI DO, 11. JULI

KOCH IM PARK 10 Uhr LESEN FÜR BIER MIT LUCAS FASSNACHT 19:30 Uhr.

FR, 12. JULI

NÜRNBERG NIGHTMARKET #55 18 Uhr

SA, 13. JULI

SOMMERNACHT AM SEE 200 JAHRE IKV 20 Uhr

SO, 28. JULI

KNEIPENQUIZ MIT BIG KEV MURPHY 19 Uhr


144 eventkalender ... 144 eventkalender ...

DIENSTAG, 04.06.2019

Hackbay

Bildung. Business

Z-Bau 08:30h Bei dieser technischen Austauschplattform dreht sich an zwei Tagen alles rund ums Hacken. Folgende Themen stehen dabei im Vordergrund: Augmented Logistics, Smart Workspace und Data Discovery.

La Dolce Vita: Van Gogh

Freizeit. Kino

E-Werk 16h Bei Kaffe und Kuchen könnt ihr hier den Film von Julian Schnabel sehen, der den niederländischen Maler porträtiert.

Workshop: Creative Ambitions - Accidental Songwriting

Bildung. Business

MUZ Club 18:30h Jan Kerscher zeigt euch heute unkonventionnelle Methoden zur Selbstinterpretation und Erzeugung unerwarteter Ergebnisse beim Songwriting.

Carmen

Breakin' Mozart

Show. Unterhaltung

Opernhaus 19:30h Euch erwartet eine unterhaltsame Show, bei der Mozart und dessen Musik auf Breakdance, Technobeats und Hip-Hop treffen.

Es Ist Eine Alte Geschichte

Konzert

Opernhaus 11:15h Streitkultur im wahrsten Sinne des Wortes mit der Staatsphilharmonie Nürnberg in Zusammenarbeit mit Trommelpower Erlangen.

Trüffel Abend

Freizeit. Essen. Trinken

Terminal90 19h Heute könnt ihr einen Trüffel Abend mit Franco Moreno genießen.

Das Endziel Allen Schaffens

Lesung. Vortrag

Neues Museum 19h Heute Abend referiert Dr. Marian Wild über die Bauhaus-Architektur früher und heute.

Xavier De Maistre

Theater. Tanz

Konzert

Stadttheater Fürth 19:30h Gastspiel der berühmten Oper von Geroges Bizets, in der es um die geheimnisvolle Zigeunerin aus Spanien geht.

Stadttheater Fürth 19:30h Heute Abend könnt ihr den Klängen des französischen Harfenisten lauschen.

Lesung. Vortrag

Südpunkt 20h Unter der Moderation von Michl Jakob treten heute Slamer*innen gegeneinander an. Ihre “Waffen”: Prosa, Lyrik, Poesie und auch Rap.

Alle Meine Freunde

E-Werk 20h Clubbühne // Bei dieser Indie-Lesereihe stellen heute Abend die Autor*innen Carolin Callies und Philipp Böhm ihre literarischen Werke vor. Musikalisch begleitet werden sie von der Singer-Songriterin Elena Steri.

MITTWOCH, 05.06.2019 Tomberlin & Elena Steri

CURT präsentiert: Konzert

Kantine 21h Heute Abend stehen diese beiden Singer-Songwriter auf der Bühne und möchten euch mit ihren Liedern verzaubern. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Wortgefecht #127

Lesung. Vortrag

D O NNERSTAG , 06.06.2019 Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo Freizeit

Z-Bau 20h Biergarten // Ein Abend voller Bingo-Spaß mit Bird Berlin! Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Aspekte zum Thema Kinderkriegen beleuchtet werden.

U20 Poetry Slam Workshop

Lesung. Vortrag. Freizeit

Zett9 (im OTTO) 18h Heute Abend begleitet euch die Profi-Poetry Slammerin Pauline Füg mit hilfreichen Tipps und Tricks beim Verfassen eurer Texte.

Ausstellung Von Azita Sheshbolouki & Rojna Khani

Kultur. Kunst. Design

Villa Leon 19h Mit musikalischer Untermalung und diversen Informationen wird heute die Ausstellung über starke Frauen aus dem Iran eröffnet. Eintritt frei.

Der Muttersohn

Theater. Tanz

Stadttheater Fürth 19:30h Bei dieser Komödie von Florian Battermann geht es um den verheirateten Muttersohn Martin.

Nichts Bleibt

Lesung. Vortrag

Desi 19:30h Autor Yok erzählt heute Abend von seinem Aufwachsen in einer westdeutschen Kleinstadt und seiner Politisierung im Zuge der Anti-AKW Kämpfe.

Theaterexpedition

Theater. Tanz. Freizeit

Kofferfabrik 20h Begebt euch auf einen theatralen Spaziergang mit der Improvisationstruppe 6aufKraut, bei der Spielorte und Spielformen spontan entfaltet werden. Eintritt gegen Spende.

FREITAG, 07.06.2019 Rock im Park

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Zeppelinfeld 13h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. die Ärzte, Bring Me The Horizon, Slipknot, Slayer uvm.

Sommerkiosk

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

Rosenaupark 18h Vom 07.-09. Juni könnt ihr durch einen bunten nachhaltigen Markt schlendern, kulinarische Köstlichkeiten schlemmen und an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen.

Pam Pam Ida

Konzert

mono-Ton Schallplatten 18:30h Die 6 Musiker aus dem Altmühltal bieten euch mit ihren Songs Momente voller Gänsehaut und voller Freude.

Ost Anders Tipp! Festival. Konzert. Theater. Kunst. Freizeit. Kino

Z-Bau 19h Dreitägiges Festival für für (p) ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Workshops uvm.

High Life Low Budget Im Biergarten Bar. DJing

The Fleshtones & The Yoohoos

Z-Bau 18h Biergarten // Bei gutem Wetter könnt ihr heute freshe Sounds von Looshyaw b2b Ypsilon genießen. Eintritt frei.

Kantine 20:30h Freut euch auf einen Abend voller Garage Rock.

New Orleans Festival

Konzert

LouLou

Konzert

Eltern Werden

Balazzo Brozzi 21h Musikalisches Erlebnis, bei dem euch das Duo mit Kontrabass und Stimme verzaubern wird.

Südpunkt 17h Infoveranstaltung für werdende Väter und Mütter, bei der verschiedene

Go Gitarre! Go!

Familie. Bildung. Business

Eintritt frei.

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop.

Festival. Konzert

Fürth 19h Dreitägiges Musikspektakel mit jeder Menge Jazz, Soul, Blues, Swing und Boogie Woogie. Eintritt frei.

U20 Poetry Show

Lesung. Vortrag

Zett9 (im OTTO) 19h Hier treffen junge Nachwuchspoet*innen im modernen Dichter-


145 ... updates auf www.curt.de streit aufeinander. Die Kulturpreisträgerin Pauline Füg wird euch durch diesen Abend führen.

Diskussion Über BDS

Lesung. Vortrag

Villa Leon 20h Heute wird Andreas Rentz vom Bündnis gegen Antisemitismus München folgender Frage auf den Grund gehen: “Inwiefern ist die BDS-Kampagne eine antisemitische Boykottkampagne?”.

Xineophob

Disco. Party

Club Stereo 23h Mit den DJs Haui & Maui an den Plattentellern heißt es heute Nacht: Back to the future – back to the 80s.

High Life Low Budget

Z-Bau 18h Dreitägiges Festival für (p)ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Workshops uvm.

New Orleans Festival

Disco. Party

Z-Bau 22h Galerie // Heute Nacht könnt ihr zu Goa und Psytrance durch die Nacht steppen.

Disko2080s

Ost Anders Tipp! Festival. Konzert. Theater. Kunst. Freizeit. Kino

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Eine Nacht voller elektronischer Sounds, zu denen ihr euer Tanzbein schwingen könnt.

Rigorös Feat Iron Curtis

Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Iron Curtis (Retreat, Morris Audio, Smallville).

SAMSTAG, 08.06.2019 Sommerkiosk

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

Rosenaupark 12h Vom 07.-09. Juni könnt ihr durch einen bunten nachhaltigen Markt schlendern, kulinarische Köstlichkeiten schlemmen und an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen.

Rock im Park

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Zeppelinfeld 13h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. die Ärzte, Bring Me The Horizon, Slipknot, Slayer uvm.

Festival. Konzert

Fürth 12h Dreitägiges Musikspektakel mit jeder Menge Jazz, Soul, Blues, Swing und Boogie Woogie. Eintritt frei.

Three Cool Cats

Festival

Loni-Übler-Haus 15h Entdecker-Musik Festival mit viel Musi und Kunst auf der grünen Wiese. Für das leibliche Wohl wird mit Cocktails und kurdischem Essen gesorgt. Im Anschluss könnt ihr dann noch bei der Aftershowparty bis zum Morgengrauen steppen.

Markus Krebs

Comedy. Kabarett

Stadthalle Fürth 20h Aktuelles Programm “Pass auf...kennste den?!”

RollenRausch

Comedy. Theater

Südpunkt 20h Improtheater.

The Black Tape & Dead End Kids & Sick Of Society Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Heute Abend gibt es von diesen drei Bands eine ordentliche Portion Punk auf die Ohren.

Single Party

Disco. Party

Terminal90 22h Feiern, Tanzen und Flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von heute und für alle, die sich finden wollen.

The Rockin' Lafayettes

in der Kantine – Juni 19 05.06.

Tomberlin / Elena Steri

12.06.

Maulgruppe

14.06.

Do The Right Thing

20.06.

Feministisch Biertrinken

26.06.

Repetitor / Blind Butcher

27.06.

PornoPop – Paula Villa

29.06.

CuRE: Prison Religion

Singer/Songwriter, Indie / Konzert Noise- und Post-Punk / Konzert

A Spike Lee Tribute Party Bar-DJing / Textbeiträge

Garage-Rock, Post-Punk, RockʼnʼRoll Trash / Konzert

Weibliches Empowerment in der popkulturellen Gegenwart / Vortrag

kaputter Trap, destruktive Club Music / Konzert+Party

Präsentiert von CURT

Konzert

Kunstkeller o27 23h Dieses Roots-Trio bereitet euch einen Mix aus Hobo-Blues, Swinging-Boogie und Rolling Blues.

Grand Stereo Festival Clash

Disco. Party

MUSIKVEREIN

Musikverein in der Kantine Königstraße 93, Nürnberg

musikverein-concerts.com


146 eventkalender ... 146 eventkalender ... Club Stereo 23h Kaneda zaubert euch heute einen musikalischen Mix, der euch für die anstehende Festivalsaison einstimmen lässt.

Weirdo Lands Vol. II

Disco. Party

Desi 23h Eine Elektroparty mit freshen Sounds von Old-School bis New-School.

Kiss Klub Feat Edit Select & Badebeats Floor Disco. Party

Die Rakete 23h Heute Abend steht der Musikschaffende aus Glasgow hinter den Plattentellern, der schon seit den Neunzigern feine Techno-Beats komponiert.

SONNTAG, 09.06.2019 Sommerkiosk

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

Rosenaupark 12h Vom 07.-09. Juni könnt ihr durch einen bunten nachhaltigen Markt schlendern, kulinarische Köstlichkeiten schlemmen und an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen.

Rock im Park

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Zeppelinfeld 13h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. die Ärzte, Bring Me The Horizon, Slipknot, Slayer uvm.

Tipp! Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken. DJing Klaragassenfest

Klaragasse 15h Straßen-Rambazamba mit den Gastronomen der Klaragasse mit jeder Menge Livemusik, Aktionen, Performance, Kunst und Kinderprogramm. Ab 23 Uhr geht's dann mit der Afterfest-Party im Club Stereo munter weiter.

Ost Anders Tipp! Festival. Konzert. Theater. Kunst. Freizeit. Kino

Z-Bau 15h Dreitägiges Festival für (p)ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Workshops uvm.

Jakob Lenz

begeben.

Theater. Tanz

Opernhaus 11h Gluck-Saal // Kammeroper von Wolfgang Rihm, in der es um den literarischen Aufbruch im Deutschland des späten 18. Jahrhunderts geht.

New Orleans Festival

Konzert

Festival.

Fürth 14h Dreitägiges Musikspektakel mit jeder Menge Jazz, Soul, Blues, Swing und Boogie Woogie. Eintritt frei.

Videospiele von A bis Z

Freizeit

Museum Industriekultur 14h Hier könnt ihr euch an einer umfangreichen Sammlung von alten und neuen Konsolen spielerisch austoben.

Pulsar Pres. Kim Ann Foxman & Roi Perez Disco. Party

Die Rakete 18h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Roi Perez (Ostgut Ton, Panorama Bar) und Kim Ann Foxmann (Firehouse).

Poetry Open Air Summer Slam

Lesung. Vortrag

Kofferfabrik 19:30h Unter der Moderation von Michael Jakob kämpfen Poet*innen im modernen Dichterwettstreit um den besten Text des Abends. Bei schönem Wetter sogar unter freiem Himmel!

Houseclassics Meets Technoclassics Disco. Party

Terminal90 22h DJ Mad lässt heute die Plattenteller mit seinen persönlichen Favoriten aus 25 Jahren Techno & House kreisen.

Mdnght Cty Klaragassenfest Aftershow Disco. Party

Club Stereo 23h Mit Kaneda & Glitzer DJ Marius wird heute für den passenden Ausklang des Klaragassenfests gesorgt.

SubTon

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Heute Nacht könnt ihr euch auf eine musikalische Reise durch Dubstep, Grime und abstrakten Hip-Hop

.archives

auf der Bühne. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Es erwartet euch eine Nacht voll mit selektiertem Techno und Breakbeat in düsterer Atmosphäre.

MONTAG, 10.06.2019

War On Women & Petrol Girls & Disaster Jacks Konzert

Kantine 20:30h Heute Abend bekommt ihr von diesen drei Bands eine ordentliche Portion Punk auf die Ohren.

Queer-Filmnacht: Studio 54

Kino

Casablanca 20:30h Dokumentation über das Heranwachsen von homosexuellen Männern in Frankreich der 90er Jahre.

DIENSTAG, 11.06.2019 Gameon 2025

Freizeit. Bildung. Business

Ringvorlesung: Das Markgrafentheater In Erlangen Lesung.

Vortrag

Markgrafentheater 19h Foyercafé // Bei diesem Vortrag wird das Zentrum Ästhetischer Bildung der FAU auf die Bedeutung des Theaters in und für Erlangen eingehen.

James Walker & Lucas Laufen

Konzert

Parks 19h Mit ihren intimen Melodien im Gepäck, werden euch die beiden SingerSongwriter heute verzaubern.

Trouble With Tribbles?

Lesung. Vortrag

Südpunkt 10h Unter der professionellen Anleitung durch Christoph Deeg können Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre vom 11.-14. Juni digitale Spiele entwickeln.

Kulturwerkstatt Auf AEG 19:30h Heute referiert Maike Riedinger über die Darstellung nicht-menschlicher Lebensformen in Star Trek und Diskussion über das Verhältnis von Mensch und Tier entfachen. Eintritt frei.

Kinderwoche: Bau Mit

BlätterRauschen

Neues Museum 10h Vom 11.-14. Juni haben Kinder ab 6 Jahren die Möglichkeit an kostenlosen Workshops zum Thema: “Bau mi!” teilzunehmen. Eintritt frei.

Glasbau im KunstKulturQuartier 20h Buchhändler aus Nürnberg geben erlesene Buchtipps und stellen diese zur Diskussion.

Kultur. Familie.

Dead Kennedys

Konzert

Hirsch 20h Die Songs dieser Hardcore / Punk Band sind durchzogen von höhnischen und satirischen Kommentaren zum Zustand unserer heutigen Gesellschaft.

MITTWOCH, 12.06.2019 Jonathan Bree

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Heute steht der Sänger und Multi-Instrumentalist aus Neuseeland mit seinen kalt-morbiden Chansons

Lesung. Vortrag. Kultur

Stairway To Heaven

Konzert

Serenadenhof 20h Heute lassen die Nürnberger Symphoniker, gemeinsam mit dem Gitarristen Siggi Schwarz, Rock auf klassiche Musik treffen.

Young Chinese Dogs

Konzert

Club Stereo 20h Diese Folk Band lässt in ihren Songs Großstadtfeeling auf LagerfeuerIntimität treffen. Sie sind mit ihrem dritten Album “The Quiet and the Storm” unterwegs.

Hayseed Dixie

Konzert

Hirsch 20h Freut euch auf einen Abend voller humorvoller Cover-Versionen von Hard Rock-Songs.


DONOTS | MOOP MAMA JOSH. | SCHMUTZKI | J.B.O. DRUNKEN MASTERS | FOLKSHILFE STEINER & MADLAINA | TIAVO | MALIK HARRIS RAINER VON VIELEN | HEISCHNEIDA | ESKALATION EL MAGO MASIN | STRABANDE | SOME SPROUTS | UVM. 2 TAGE I 2 BÜHNEN I 20 KÜNSTLER I FOODTRUCKS I KINDERPROGRAMM

ALTMÜHLFRANKEN

Konzert

Kantine 21h Bandprojekt von und mit Jens Rachut, das düster-dichten Elektropunk performen wird.

D O NNERSTAG , 13.06.2019 Afrika Fest

Konzert. Kultur. Familie. Markt. Essen. Trinken

Theodor-Heuss-Brücke 10h Vom 13.-17. Juni wird hier die afrikanische Kultur mit Konzerten, Workshops, kulturellem Rahmenprogramm, kulinarischen Genüssen und einem buten Marktplatz zelebriert.

Blind Wolf Song Project

Konzert

Fenster Zur Stadt 20h Heute interpretiert der blinde Singer-Songwriter eigene Stücke auf der Gitarre.

Stairway To Heaven

Konzert

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Dieser Künstler wird heute seine Acoustic Folk Punk-Songs für euch performen.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

Autohaus Werner Fiegl GmbH Ford Service-Partner

Maulgruppe

James Bar Bowen

FREITAG, 14.06.2019

26. – 29.06.2019

ERLANGEN

04.07. THE CAT EMPIRE 05.07. MANTAR 30.07. XAVIER RUDD 02.08. BALTHAZAR 06.08. THE DISTRICTS 15.08. THE GROWLERS 18.08. MELTED ICE CREAM OPEN AIR N

O

Autohaus Werner Fiegl GmbH Ford Service-Partner

Kantine 20:30h Bei dem heutigen Konzert stehen Gitarrenklänge und Bluesmusik im Vordergrund.

DEM TRIUMVIRAT FÜR HISTORISCH INSPIRIERTE HUMORVERMITTLUNG

TI

/GUTSFEST | WWW.FUERST-CARL.DE/GUTSFEST

Jake La Botz & Smokestack Lightnin' & Mäkkelä Konzert

TRUE KLEIN CRIME /// JAN WEHN & FATONI /// M/W/D ///PULS PODCAST PICKNICK ACH

NA

ELLINGEN

ZWISCHEN NÜRNBERG & AUGSBURG

TICKETS: RESERVIX.DE |

Konzert

DER INTER

14+15 | 06 | 19

Folk's Worst Thursday

Z-Bau 20h Biergarten // Bei freiem Eintritt könnt ihr den akustischen Klängen der Bands Tell The Tress & Ohrange lauschen.

RADIO NUKULAR BESTE FREUNDINNEN

Konzert

Burg Rabenstein 17h Sieben Männer aus der Ukraine entführen euch in eine Welt voller gregorianischer Choräle.

MU

SIKSOMMER IN

ER

LA

MIT CASSIA, ME AND REAS, TELQUIST

AuswSäprietsle

Konzert. Kultur. Familie. Markt. Essen. Trinken

Gregorianika

E

22.08. ALGIERS

Afrika Fest

Theodor-Heuss-Brücke 10h Vom 13.-17. Juni wird hier die afrikanische Kultur mit Konzerten, Workshops, kulturellem Rahmenprogramm, kulinarischen Genüssen und einem buten Marktplatz zelebriert.

AL

E-WER K SOMME HITS R

EN

ival

/// KONZERTHIGHLIGHTS /// IN ERLANGEN PODCAST FESTIVAL

G

Serenadenhof 20h Heute lassen die Nürnberger Symphoniker, gemeinsam mit dem Gitarristen Siggi Schwarz, Rock auf klassiche Musik treffen.

N

ampin g

c

147 ... updates auf www.curt.de

DIE GOLDENEN ZITRONEN /// 28.09.

DESI, NÜRNBERG

HUGENOTTENKIRCHE, ERLANGEN

THEES UHLMANN & BAND /// 10.12. HEINRICH-LADES-HALLE, ERLANGEN

MARTIN KOLHLSTEDT HUGENOTTENKIRCHE, ERLANGEN /// 06.11.

TINA DICO /// 02.02.2020 MARKGRAFENTHEATER, ERLANGEN

OLAFUR ARNALDS /// 13.11. HEINRICH-LADES-HALLE, ERLANGEN

FAT FREDDYS DROP /// 16.03.2020

WALLIS BIRD /// 05.11.

VON WEGEN LISBETH /// 05.10. HEINRICH-LADES-HALLE, ERLANGEN

Nürnberger Nightmarket

Markt. Messe. Essen. Trinken

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.

STEREO TOTAL /// 05.10.

DESI, NÜRNBERG

DU FINDEST UNS AUCH DIGITAL WWW.E-WERK.DE

@EWERK_ERLANGEN

STADTHALLE, FÜRTH

KARTEN AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN UND ONLINE UNTER WWW.E-WERK.DE


148 eventkalender ...

Seth Schwarz

reservix

Ticketshop und noch mehr Termine auf curt.de/nbg

Disco. Party

Die Rakete 23h Freut euch auf eine magische Performance des Musikkünstlers, der elektronische Klänge mit seinem Violinspiel vereint. Support: Yann Berthung.

Do The Right Thing

Disco. Party

Kantine 23h Eine Partynacht zur stattfindenden Filmreihe Spike Lee mit den Djs Julio Paradise X DJ Skirl und Matthias Fetzer.

SAMSTAG, 15.06.2019 Afrika Fest

Konzert. Kultur. Familie. Markt. Essen. Trinken

Oh, How I Miss You

Kunst. Design

Südpunkt 14h Bei dieser Kleidertauschparty habt ihr die Möglichkeit euren Kleiderschrank um 10 neue Kleidungsstücke und Accessoires zu erneuern.

Theater. Tanz

Präsentation der Ergebnisse der Kinderwoche Kultur. Freizeit

Fotoszene Nürnberg e.V. 19h Vernissage der Fotojournalistin Sonja Och, die in eindringlichen Bildern die Geschichte von der im Gefängnis sitzenden Nisha erzählt.

Exquisite Corpse IV

Schauspielhaus 19:30h Freut euch auf einen bunten Tanzabend der choreografischen Talente des Staatstheaters.

Ü30 Black Flavour

Disco. Party

Terminal90 21h HipHop, R&B und Soul mit DJ Frank Sonique.

Monsters Of Jungle

Disco. Party

Theodor-Heuss-Brücke 10h Vom 13.-17. Juni wird hier die afrikanische Kultur mit Konzerten, Workshops, kulturellem Rahmenprogramm, kulinarischen Genüssen und einem buten Marktplatz zelebriert.

Kunstverein (Z-Bau) 22h Alles aus Jungle, Drum’n’Bass und Dubstep.

Abendröte Open Air

Club Stereo 23h Indie, Soul und HipHop mit den DJs Kaneda & Tommy Yamaha.

Die groSSe Schlagernacht

Clubbad 14h Genießt den heutigen Tag mit freshen Hip-Hop-, Soul-, RnB- und UrbanSounds unter freiem Himmel.

TOLÉKA!

Terminal90 21h DJ Sommi legt Schlager, Schnulzen und NDW zum Feiern, Flirten und Mitsingen auf die Plattenteller.

Muz Sommerfest

Disco. Party. Festival

Disco. Party

Xylotrip Supersommerfete

Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon, Galerie // Mit Techno, House, Tribal, Funk, Experimental und Disco könnt ihr bis zum Morgengrauen steppen.

Indie Clausur

Disco. Party

Club Stereo 22:30h Studentensause mit der Mischung aus Indie, Alternative, Classics und Hits.

Kalakuta

Disco. Party

Desi 23h Bei der Afrika-Festival Aftershowparty erwartet euch ein wilder Ritt durch die neuen Beats aus Afrika.

Techno Für Nürnberg Pres.

Konzert. Freizeit. Essen. Trinken. Bar. DJing

MUZ Club 16h Heute verwandelt sich der Hinterhof zur kleinen Festival-Location mit feiner Musik, Grill und kühlen Getränken. Eintritt frei.

Adina Rooftop Opening

Freizeit. Bar. DJing

Adina Apartment Nürnberg 17h Mit Downtempo, House, Indietronics und Electronics von den Club Stereo Allstars wird heute die Rooftopsession eingeleutet.

Kofferhoffest

Konzert. Freizeit. Essen. Trinken

Kofferfabrik 17h Bei diesem Fest könnt ihr der Band Crown Jewels zuhören und euch die Bäucher mit Grillgut und frischen Getränken vollschlagen.

Ich will nicht nach Berlin

Disco. Party

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Mit Afrobeat, Afrotrap, Afroheat, Afrohouse, Coupé Decalé heute durch die Nacht.

Why So Serious Feat. Yetti Meissner Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Yetti Meissner (Sisyphos). Zudem stehen Ironside und Fleck von Space Cruise an den Plattentellern.

SONNTAG, 16.06.2019 Afrika Fest

Konzert. Kultur. Familie. Markt. Essen. Trinken

Theodor-Heuss-Brücke 10h Vom 13.-17. Juni wird hier die afrikanische Kultur mit Konzerten, Workshops, kulturellem Rahmenprogramm, kulinarischen Genüssen und einem buten Marktplatz zelebriert.

Sommerlicher Tauschrausch

Freizeit

Neues Museum 15h Bei freiem Eintritt könnt ihr im Auditorium die Ergebnisse der Kinderwoche sehen.

Sport

Deutschland Vs. Kosovo

Arena Nürnberger Versicherung 18h Heute spielt NÜRNBERG die deutscheIST Männer-HandballDIE STADT nationalmannschaft gegen Kosovo in der EHF DER KLEINEN WÜRSTCHEN. EURO-Qualifikation.

Sing-In Keller

Konzert

Kunstkeller o27 19h Hier habt ihr die Möglichkeit, eure Songs vor einem breitem Publikum zu performen. Eintritt frei.

Symphonische Highlights

Konzert

Serenadenhof 20h Zum Tag der NICHT. Musik werden heute Abend symphonische Meisterwerke von Puccini, Bartholdy und echte grösse dank curt.de, Tschaikowsky interpretiert. dem WeltStadtmagazin im NETZ.

Glühwürmchen Open Air

Konzert. Familie

Katharinenruine 20h Open Air-Konzert mit Toni Komisch und Geraldino, das zum Mitsingen, Mitmachen und Mitleuchten einlädt – ein musikalisches Erlebnis für die ganze Familie.

DIENSTAG, 18.06.2019 An Horse

Konzert

Club Stereo 20h Nach einer längeren Pause stehen heute die Indierock Musiker aus Australien für euch auf der Bühne.

Folk's Worst Nightmare

Konzert

Loft 20h Bei freiem Eintritt könnt ihr den Klängen des achtköpfigen Folkpunk-Monstrum lauschen.


149 ... updates auf www.curt.de

Ming City Rockers

MITTWOCH, 19.06.2019 Schlossplatz Erlangen 16h Vom 19.-23. Juni könnt ihr hier verschiedenste fränkische Weine verköstigen. Dazu gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm.

Fränkisches Bierfest

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 17h Alljährliches Fest im Burggraben bis 23.Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

Ringvorlesung: Das Schultheater Und Die Kunst Der Schule

Lesung. Vortrag

Markgrafentheater 19h Im Vortrag wird das Zentrum Ästhetischer Bildung der FAU Erlangen-Nürnberg auf das Schultheater und die Kunst der Schule näher eingehen.

Konzert

Serenadenhof 20h Gastkonzert des ArabJewish Orchestras, das unter dem Dirigat von Nizar Elkhater klassiche, orientalisch-arabische und jüdische Musik interpretieren wird.

Konzert. Lesung.

Casablanca 20h Bei diesem Lese-Konzert trägt der Nürnberger Autor Herbert Mundschau ausgewählte Satiren und Kurzgeschichten vor. Begleitet wird er musikalisch vom Sänger und Gitarristen Ernst Schultz.

Brant Bjork

Konzert

dein ticketportal

Hirsch 20h Der stilprägende Musiker des Stoner Rocks steht heute Abend für euch auf der Bühne.

Z-Bau 22h Galerie // Heute könnt ihr zu Trap, Grime, FutureBass, Dubstep und Hip-Hop durch die Nacht steppen.

Kiss The 90s

Humanized Records

Disco. Party

0 90.00 ts! Even

25.10.19 E-Werk Erlangen

Z-Bau 23h Roter Salon // Humanized Records feiert den 3. Release mit LabelResidents und Special Guests.

Die Rakete All Night Long feat. Alfred Heinrichs Disco.

weit Bundes

Die Höchste Eisenbahn

Disco. Party

Terminal90 22h Heute könnt ihr zu Hits der 90er Jahre feiern.

Party

Die Rakete 23h Heute steht der aus Berlin stammende Musikkünstler an den Plattentellern.

29.10.19 Löwensaal Nürnberg

D O NNERSTAG , 20.06.2019 Fränkisches Bierfest

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 11h Alljährliches Fest im Burggraben bis 23.Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

Mittelaltermarkt

Markt. Messe

Burg Rabenstein 12h Vom 20.-23. Juni könnt ihr euch auf eine Zeitreise ins Mittelalter begeben. Euch erwartet ein umfangreiches Programm mit Verkaufsständen, Aktionskünstler*innen, mittelalterlichen Feldschlachten und Feuershows.

Longwheeler At The Park

21.07.19 Dechsendorfer Weiher Erlangen Alle Angaben ohne Gewähr

Freizeit. Essen. Trinken

Lesung & Lieder

www.reservix.de

Beatbetrieb IX with Mad Zach

Disco. Party

5. Erlanger Weinfest

Music For Friendship

Konzert

Kantine 21h Der Sound dieser britischen Band besteht aus einer Mischung aus Garage, Rock’n’Roll und Bluespunk. Support bekommt sie von der Nürnberger Band The Fire Works.

Tickets unter www.reservix.de Hotline 01806 700 733 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €

/ reservix


150 eventkalender ... 150 eventkalender ...

Bar. DJing

Z-Bau 16h Biergarten // Hier könnt ihr einen entspannten Nachmittag mit Tischtennis, Basketball. lecker Pizza und elektronischer Musik von Lionel Longwheeler genießen.

Francinos Aires

Konzert

Loft 20h Freut euch auf einen exotischen musikalischen Abend mit Bandoneon und Piano.

Wayne Graham & The Green Apple Sea Konzert

Z-Bau 21h Roter Salon // Heute Abend stehen diese beiden Bands auf der Bühne, deren Songs Country-Sounds mit IndieEinflüssen beinhalten.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 21.06.2019 Mittelaltermarkt

Markt. Messe

Burg Rabenstein 10h Vom 20.-23. Juni könnt ihr euch auf eine Zeitreise ins Mittelalter begeben. Euch erwartet ein umfangreiches Programm mit Verkaufsständen, Aktionskünstler*innen, mittelalterlichen Feldschlachten und Feuershows.

Burning Beach

Festival

Brombachsee 14h An diesem Wochenende könnt ihr euch zu elektronischer Musik u.a. von Sven Väth und Fritz Kalkbrenner in Ekstase tanzen.

Fränkisches Bierfest

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 14h Alljährliches Fest im Burggraben bis 23.Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

5. Erlanger Weinfest

Freizeit. Essen. Trinken

Schlossplatz Erlangen 16h Vom 19.-23. Juni könnt ihr hier verschiedenste fränkische Weine verköstigen. Dazu gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm.

Ritmos Latinos

Festival. Konzert

Kulturamt Schwabach 20h Apothekergarten // Im Rahmen des 7. Latin Festivals Schwabach, das vom 21.06.-23.06.2019 stattfindet, könnt ihr heute den Klängen von Zélia Fonseca und Band lauschen. Die Sängerin vereint Jazz mit Indie- und Pop-Elementen.

Four Seasons

Theater. Tanz

Garage 20h Gastspiel des Theaterclubs “Bürger inklusive”, in der es um vier Jahreszeiten und vier Liebesgeschichten geht.

Kitty, Daisy & Lewis

Konzert

Serenadenhof 20h Heute Abend stehen die drei Geschwister mit ihrem aktuellen Album “Superscope” auf der Bühne. Ihr Sound ist durchtränkt von R’n’B, Swing, Blues und Country.

Film 51 pres. Shutdown 5.0

Disco. Party

Z-Bau 22h Galerie // Heute Nacht erwarten euch vielfältige Sets, bestehend aus: SoundCloud-Treasures, Club-Bangern und forgotten Gems.

K-Pop & K-HipHop

Disco. Party

Hirsch 23h Eine Nacht für alle K-Pop Fans, die zum Tanzen einlädt.

SAMSTAG, 22.06.2019 Desi Sommerfestcurt

präsentiert: Disco. Party. Konzert. Familie. Freizeit

Desi 15h Beim alljährlich stattfindenden Sommerfest könnt ihr euch auf ein vielfältiges Rahmenprogramm voller Kunst, Kultur und Kulinarisches freuen. Präsentiert von curt!

Der SeenLandMarkt

Markt. Messe

Brombachsee 10h Rund 130 Aussteller*innen laden zum fröhlichen Einkauf und Verweilen am Brombachsee ein. Neben kulinarischen Spazialitäten und musikalischen Acts, könnt ihr regionale Produkte aus Kunsthandwerk und Natur erwerben.

Mittelaltermarkt

Markt. Messe

Burg Rabenstein 10h Vom 20.-23. Juni könnt ihr euch auf eine Zeitreise ins Mittelalter begeben. Euch erwartet ein umfangreiches Programm mit Verkaufsständen, Aktionskünstler*innen, mittelalterlichen Feldschlachten und Feuershows.

Sommerliebe Festival

Festival.

Dutzendteich 10h Ein Open Air voller elektronischer Klänge.

Fränkisches Bierfest

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 11h Alljährliches Fest im Burggraben bis 23.Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

House Am See

Festival. Freizeit

Erlangen 12h Festial mit Chill House, Deep House,Tech House und Disco.

Burning Beach

Festival

Brombachsee 13h An diesem Wochenende könnt ihr euch zu elektronischer Musik u.a. von Sven Väth und Fritz Kalkbrenner in Ekstase tanzen.

5. StraSSenfest gegen Rassismus und Diskriminierung

Freizeit

AufseSSplatz 14h Gemeinsam mit zahlreichen Organisationen und Vereinen wird heute ein Straßenfest für ein friedliches buntes Zusammenleben ausgerichtet.

P31 StraSSenfest

Konzert. Lesung. Vortrag. Freizeit

Projekt 31 14h Mit Bandauftritten, Vorträ-

gen und veganen Schlemmereien wird heute das 5-jährige Bestehen gefeiert.

Ginfinity

Markt. Messe. Essen. Trinken. Bar. DJing

Z-Bau 15h Hier habt ihr die Möglichkeit euch an 25 Ständen durch 40 Sorten Gin durchzuprobieren. Dazu gibt es gute Musik für die Ohren und Schlemmereien für das Wohlbefinden.

Soul Rooftop

Freizeit. Bar. DJing

Adina Apartment Nürnberg 17h Soul & Funk Session über den Dächern Nürnbergs mit Studio Wolny, T-Low und Jens.

Ritmos Latinos

Festival. Konzert

Kulturamt Schwabach 20h Apothekergarten // Im Rahmen des 7. Latin Festivals Schwabach, das vom 21.06.-23.06.2019 stattfindet, könnt ihr heute Abend die kubanischen Band Conexión Cubana auf der Bühne sehen. Lebensfreude gepaart mit traditionellem Son Cubano macht den Sound der Band so besonders.

Eric Gales

Konzert

Hirsch 20h Heute Abend steht der außergewöhnliche Gitarrist und Künstler gemeinsam mit seiner Frau und Dylan Wiggins auf der Bühne.

Mona La Banda

Konzert

Loft 20h Bei diesem Konzertabend erwartet euch eine gewaltige Portion musikalischer Leidenschaft.

Schöne Nacht, Liebesnacht

Konzert

Stadtpark Fürth 20:30h Bei freiem Eintritt könnt ihr unter freiem Himmel den Klängen klassischer Musik lauschen.

Go 90s! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Zurück in die Neunziger – bei diesem Go Gittare! Go!-Special liegt neben Alternative und Indie der Fokus auf Songs der 1990er.


151 ... updates auf www.curt.de

Don't Go Breaking My Heart

Disco. Party

Kantine 23h Hier gibts die Aftershow-Party zum P31 Straßenfest mit Punk, New Wave, Techno und Hits der 80er.

SONNTAG, 23.06.2019 Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo

CURT präsentiert: Freizeit

Z-Bau 18h Biergarten // Ein Abend voller Bingo-Spaß mit Bird Berlin! Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Agenda 21: Der marktgerechte Patient

Kino

Casablanca 11:30h Dokumentarfilm, der über unser Krankenhaus- und Pflegesystem aufklären will. Mit anschließendem Filmgespräch.

Burning Beach

Festival

CURT präsentiert: Konzert

Katharinenruine 19:30h Heute Abend bietet euch diese Band deutschsprachigen Hip-Hop mit Einflüssen aus Jazz, Funk und Soul. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Der SeenLandMarkt

Markt. Messe

Brombachsee 10h Rund 130 Aussteller*innen laden zum fröhlichen Einkauf und Verweilen am Brombachsee ein. Neben kulinarischen Spazialitäten und musikalischen Acts, könnt ihr regionale Produkte aus Kunsthandwerk und Natur erwerben.

Markt. Messe

Burg Rabenstein 10h Vom 20.-23. Juni könnt ihr euch auf eine Zeitreise ins Mittelalter begeben. Euch erwartet ein umfangreiches Programm mit Verkaufsständen, Aktionskünstler*innen, mittelalterlichen Feldschlachten und Feuershows.

Konzertreihe Querformat: Geschichte Vom Soldaten Konzert Rathaus 11h Unter dem Dirigat von Joana Mallwitz interpretiert das Orchester der Staatsphilharmonie Nürnberg Igor Strawinskys Werk aus dem Jahr 1917.

Fränkisches Bierfest

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Klavierduo Yeh & Wille

Konzert

Meistersingerhalle 16h Heute Abend interpretiert das Klavierduo Werke von Bach, Schubert, Scholz, Schumann, Will und Liszt.

Ritmos Latinos

Festival. Konzert

Kulturamt Schwabach 17h Apothekergarten // Im Rahmen des 7. Latin Festivals Schwabach, das vom 21.06.-23.06.2019 stattfindet, könnt ihr heute Abend Taxxi Tango aus Argentinien und Frankreich hören. Ihr Sound ist von einer Mischung aus eigenen Milonga-Standards und zeitgenössischen Kompositionen geprägt.

Die Besseren Wälder Theater.

Familie

Kulturforum Fürth 18h Premiere des Musiktheaterstücks, das von Heimat und der Angst vor dem Fremden handelt.

Das Schweigen Durchbrechen

Lesung. Vortrag. Kino

MONTAG, 24.06.2019 The Art Of Improvisation

Konzert. Festival

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Vom 24.-27 Juni erwartet euch ein Festival mit großen Improvisationskünstler*innen, wobei Kreativität im Vordergrund steht.

I Did It My Way

Konzert

Serenadenhof 20h Ein musikalischer Abend mit Volker Heißmann und Thilo Wolf unter der Begleitung der Nürnberger Symphoniker.

Suzanne Grieger-Langer

Brombachsee 13h Elektronisch u.a. mit Sven Väth und Fritz Kalkbrenner.

Zweiraumsilke

Mittelaltermarkt

Burggraben 11h Alljährliches Fest im Burggraben bis 23.Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

Luise 18h Zum 20. Jahrestag des rassistischen Nagelbombenanschlags auf die Kölner Keuptstraße wird heute der Dokumentarfilm “Der Kuaför aus der Keuptstraße” gezeigt. Mit anschließender Podiumsdiskussion. Eintritt frei.

Vortrag

Lesung.

Stadthalle Fürth 20h Mit der Vorstellung ihres Buches: “Cool im Kreuzfeuer” entführt euch die Dozentin in die Welt des Profilings.

Jazz In The Garden

Konzert

Katharinenruine 20h Eine ordentliche Portion Blues von Franz Hajak.

DIENSTAG, 25.06.2019 Kinotour: Lord Of The Toys

Kino

Casablanca 19h Eine Geschichte über den Westen im Allgemeinen und den deutschen Osten im Speziellen.

The Art Of Improvisation

Festival.

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Vom 24.-27 Juni erwartet euch ein Festival mit großen Improvisationskünstler*innen, wobei Kreativität im Vordergrund steht.

Wer Baut Nürnberg?

Vortrag

SAMSTAG, 22.06.2019

JAHNGELÄNDE FORCHHEIM

BLÜMCHEN

EAST 17 · OLI.P · FUN FACTORY CULTURE BEAT · KATE RYAN · BELLINI

LAYZEE FKA. MR. PRESIDENT MASTERBOY & BEATRIX DELGADO · U.V.M. MODERATION: FLORIAN WEISS

Neues Museum 19h Am Beispiel aktueller Planungen wird heute ein Blick auf den Einfluss und das Zusammenspiel von beteiligten Akteuren im Nürnberger Bauwesen geworfen. Karten an allen bekannten VVK-Stellen, online unter www.kartenkiosk-bamberg.de oder telefonisch unter 0951-23837 Tourveranstalter: HockeyPark Betriebs GmbH & Co.KG


152 eventkalender ... 152 eventkalender ...

The King's Singers

Repetitor & Blind Butcher

Konzert

Konzert

Stadttheater Fürth 19:30h Diese A-Cappella Band interpretiert heute Werke “alter Meister” sowie Lieder populärer Musik.

I Did It My Way

Kantine 21h Heute Abend stehen diese beiden Bands auf der Bühne und bieten euch facettenreiche Formen des Punks.

Konzert

D O NNERSTAG , 27.06.2019

Z-Bau 20h Galerie // Heute steht die PopPunk Band aus Brighton auf der Bühne und hat ihr aktuelles Album “The Great Depression” mit im Gepäck.

Lesen!

27. Juni – 17. August 2019 im Freilandmuseum Bad Windsheim Karten und Info: www.freilandtheater.de

MITTWOCH, 26.06.2019 Ohrenschmaus - Radio Nuklear

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Vom 26.-29. Juni dreht sich bei diesem Festival alles rund um Podcasts. Heute Abend auf der Bühne: Radio Nuklear, die über die kunterbunte Welt von Comics und Spielen sprechen werden.

25. Kindertheater-Festival

Festival. Theater. Tanz. Familie

Kulturfabrik Roth 09:15h Unter dem Motto “Pfiffige Woche & Co.” wird das 25-jährige Jubiläum vom 26. Juni - 03. Juli mit vielfältigen Theatervorstellungen für Kinder gefeiert.

The Art Of ImprovisationFestival

Neues Museum 19h Vom 24.-27 Juni erwartet euch ein Festival mit großen Improvisationskünstler*innen, wobei Kreativität im Vordergrund steht.

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 09h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Gost Act Stadtteiljugendclub Gostner Hoftheater 20h Szenische Darstellung, bei der Jugendliche aus verschiedener Ländern euch einen Einblick in Themen, die ihnen am Herzen liegen, geben.

Konzert

Club Stereo 20h Heute Abend könnt ihr den Klängen dieser Indie-Folk Band aus Sydney lauschen.

Konzert

Theater. Tanz

Lesung. Vortrag

Kantine 20h Bei diesem Vortrag wird Paula Villa auf das weibliche Empowerment in der popkulturellen Gegenwart eingehen.

Sons Of The East

Serenadenhof 20h Ein musikalischer Abend mit Volker Heißmann und Thilo Wolf unter der Begleitung der Nürnberger Symphoniker.

As It Is

PornoPop

Bahn & Bier

Lesung. Vortrag

DB Museum 19h Heute Abend erklärt Jürgen Birk die Geschichte, sowie die Verbindung zwischen Bahn und Bier.

Abaneko

Konzert

Villa Leon 19h Heute Abend könnt ihr euch mit den acht Musiker*innen auf eine musikalische Reise voller traditioneller Rhythmen und Melodien aus Tansania begeben.

Ugly Kid Joe

Konzert

Hirsch 20h Nach einer 19-jährigen Pause kehrt die US-amerikanische Hard-Rock Band mit ihrem Album “Uglier Than They Used To Be” zurück auf die Bühne.

The Pack A.D.

Konzert

MUZ Club 20h Der Sound dieser Kunstschaffenden ist geprägt von melodischen Momenten, destruktiven Ausbrüchen, roher Energie und schneidendem Gesang.

Pam Pam Ida

Konzert

Katharinenruine 20h Die 6 Musiker aus dem Altmühltal bieten euch mit ihren Songs Momente voller Gänsehaut und voller Freude. Präsentiert von curt!

Konzert

Z-Bau 20h Biergarten // Bei freiem Eintritt könnt ihr den Klängen von John Steam Jr. & The Devil’s Dandy Dude lauschen.

Erwin Pelzig

Comedy. Kabarett

Heinrich-Lades-Halle 20h Heute Abend steht der Comedian mit seinem aktuellen Programm “Weg von hier” auf der Bühne.

Being Don Quijote?

Theater. Tanz

Gostner Hoftheater 20h Begebt euch auf eine abenteuerliche Reise durch Gostenhof mit DON und Sancho Panza.

Go Gitarre! Go!

Ohrenschmaus True Klein Crime

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag

E-Werk 20h E-Werk Garten // Vom 26.-29. Juni dreht sich bei diesem Festival alles rund um Podcasts. Heute Abend auf der Bühne: True Klein Crime. Eintritt frei.

The Art Of Improvisation

Folk's Worst Thursday

Festival.

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Vom 24.-27 Juni erwartet euch ein Festival mit großen Improvisationskünstler*innen, wobei Kreativität im Vordergrund steht.

GroSSe Gefühle, Glück & Verhängnis Konzert

Opernhaus 19:30h Festliche Eröffnug der Internationalen Gluck-Festspiele, die vom 27.06.-14.07.2019 an verschiedenen Spielstätten stattfinden. Unter der Leitung von George Petrou findet eine Operngala mit Karina Gauvin, Max Emanuel Cencis und dem Orchester Armonie Atenea statt. curt vergibt Tickets!

FREITAG, 28.06.2019 Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 09h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

ION-Nacht

Tipp! Festival. Konzert. Kultur. Freizeit. Markt.

Nürnberg 19h Bis in die Nacht kann man zwischen Frauenkirche, St. Klara, St. Lorenz und St. Sebald flanieren und Konzerte der Internationalen Orgelwoche Nürnberg (ION) besuchen. Zudem haben zahlreiche Shops und Läden offen.

Mogli

Konzert

Katharinenruine 20h Heute Abend inter-


153 ... updates auf www.curt.de pretiert die Sängerin ihre gefühlvollen Songs für euch. Präsentiert von curt!

Ohrenschmaus - m/w/d & ach

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag

werden verschiedene Vorträge unterschiedlichster Themen mit der innovativen Vortragstechnik Pecha Kucha referiert. Eintritt frei.

ZZ Top

Konzert

E-Werk 20h E-Werk Garten // Vom 26.-29. Juni dreht sich bei diesem Festival alles rund um Podcasts. Heute Abend auf der Bühne: m/w/d & ach, die über das Thema Gleichberechtigung sprechen werden. Eintritt frei.

Frankenhalle 20h US-amerikanische Blues- und Boogieband feiert ihr 50-jähriges Jubiläum und ist daher auf Tournee. Support bekommen sie von Siggi Schwarz.

Ohrenschmaus Beste Freundinnen

Ritter Gluck Revisted

Konzert. Lesung. Vortrag

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag

E-Werk 21h Saal // Vom 26.-29. Juni dreht sich bei diesem Festival alles rund um Podcasts. Heute Abend auf der Bühne: Beste Freundinnen mit ihrem ultra-ehrlichen Männergesprächen.

Ohrenschmaus Jan Wehn & Fatoni

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag

E-Werk 21h Clubbühne // Vom 26.-29. Juni dreht sich bei diesem Festival alles rund um Podcasts. Heute Abend auf der Bühne: Jan Wehn & Fatoni, die über Rap sprechen werden.

Abendöffnung

Kultur. Freizeit

Tafelhalle 20h Im Rahmen der GluckFestspiele interpretieren Dominique Horwitz und Norbert Nagel das Fantasiestück nach E.T.A. Hoffmann.

Dein Ist Mein Ganzes Herz

Konzert

Serenadenhof 20h Der 100. Geburtstag von Offenbach und Suppé wird heute mit einem beschwingten Programm voller Walzer, Polka und Marschmusik gefeiert.

Being Don Quijote?

Theater. Tanz

Gostner Hoftheater 20:30h Begebt euch auf eine abenteuerliche Reise durch Gostenhof mit DON und Sancho Panza.

Soirée im Café

Konzert

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 18h Hier wird das Nachhaltigkeitsfest mit Kleidertauschbörse, Upcycling-Werkstatt, Musik am Lagerfeuer und Geschichten auf der Fähre gefeiert.

Kulturfabrik Roth 21h Das Trio “Jens Magdeburgs Landscape” auf einer musikalische Entdeckungsreise voller spielerischer Eleganz und feinem Swing.

Paranormal String Quartet

Hafenschänke Zum Goldenen Anker

Hemdendienst 19h Heute Abend könnt ihr den Klängen dieses außergewöhnlichen Streichquartetts lauschen, das Klassik mit radikaler Avantgarde und Jazz vereint.

Kantine 22h An diesem Abend werden das ein oder andere Seemannslied, Soul, R’n’B, Boogie Woogie, Beat und Slop in allen Sprachen und Farben für das schwingende Tanzbein geboten.

Konzert

Der Zerbrochene Krug

Theater.

Markgrafentheater 19:30h Premiere des Scherbengerichts von Heinrich von Kleist.

Pecha Kucha Night

Lesung. Vortrag

Neues Museum 19:30h Heute Abend

Disco. Party

Reggaeton Tropical Sommerfest Disco. Party

Terminal90 22h Fest mit lateinamerikanischen Rhythmen von DJ Alejandro De La Cruz und Live-Performence von Bachata.

TICKETS: WWW.CBFRANKEN.EU ODER TELEFON 0911 - 41 888 43


154 eventkalender ... 154 eventkalender ...

MDNGHT CTY

Disco. Party

Club Stereo 23h Mit Kaneda & Glitzer DJ Marius könnt ihr zu Indie, DancePop, FutureBass und Classics durch die Nacht steppen.

LIBT Movement

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Mit den Jungs von Stumpf aus Hannover und den Residents Ulf Herold und Lazarus könnt ihr heute zu Underground Techno durch die Nacht steppen.

Alles Samt A/S Feat Raoul K

Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Raoul K.

SAMSTAG, 29.06.2019 Slow Down Festival

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 16:30h Heute spielen Kytes, Say Yes Dog, Vincent von Flieger und Tiger Tiger für euch in den eindrucksvollen Kulissen der ehemaligen Klosterkirche. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 09h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Rollsportfest Fürth

Tipp! Familie. Freizeit. Sport

Skatepark Fürth 14h Neben Skateboardern können hier auch BMXer und Scooter ihre Tricks und Stunts vor einer professionellen Jury zeigen. Für Getränke, Snacks und Musik wird zudem gesorgt.

Prison Religion

CURT präsentiert: Konzert

Kantine 21h Diese Kunstschaffenden schaffen einen musikalischen Raum zwischen Trap und destruktiver Clubmusik – ein experimentelles Musikerlebnis. curt präsentiert und vergibt Tickets!

HipHop Garden Festival

Festival

Airport 11h Bei diesem Open Air könnt ihr zu freshen Sounds verschiedener Hip-Hop Kunstschaffenden eure Köpfe zum Nicken oder euer Tanzbein zum Schwingen bringen.

GroSSes Wiso Campus Festival

Freizeit. Bildung. Business

Wiso 11:30h Mit spannenden Projekten, Mitmach-Aktionen und der Möglichkeit mit Forscher*innen ins Gespräch zu kommen könnt ihr heute Einblicke in das Leben, Studieren und Arbeiten an der Wiso erhaschen.

Sportfestival

Familie. Freizeit. Sport

Post SV - Sportpark Schweinau 13h Am heutigen Tag könnt ihr in das Angebot des Post SV schnuppern. Auf einer Bühne sind Showauftritte verschiedenster Sportarten zu sehen. Auch könnt ihr an Mitmach-Angeboten für groß und klein teilnehmen.

Here Comes The Sun

Freizeit. Bar. DJing

Adina Apartment Nürnberg 17h Mit Disco, Cosmic und Elektronika von Patrick Jahn & André Auer könnt ihr über den Dächern von Nürnberg steppen.

Blockdichter Release Party

Konzert. Lesung. Vortrag. Freizeit

Luise 19h Die junge politische Literaturzeitschrift feiert heute die Veröffentlichung ihrer ersten Ausgabe mit Musik, u.a. von Angela Aux, Autorenlesungen und Kuchen. Eintritt frei.

Heroes In Love

Konzert

Stadttheater Fürth 19:30h Im Rahmen der Gluck-Festspiele findet heute ein Konzertabend mit Sonia Prina und dem Orchester LaBarocca statt.

Echoes

Konzert

Serenadenhof 19:30h Freut euch auf diese Tribute-Band, die mit Spielfreude und Liebe zum Detail die Songs von Pink Floyd covert.

Solidarity Beats Repression

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 19:30h Hip-Hop Solisause mit folgenden Kunstschaffenden: Sans Frontiéres, Rana Esculenta, Torkel T & DJ FVU und Holger Burner.

Die Toten Ärzte

Konzert

Hirsch 20h Freut euch auf eine grellbunte, explosive Interpretation der Bands Die Toten Hosen und Die Ärzte.

Zychedelic XIX: Tunnels

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Heute Abend könnt ihr mit den drei Psychedelic Musikschaffenden Hypnodrone Ensemble, Alber Jupiter und Schweben musikalisch in die Lüfte schweben.

Being Don Quijote?

Theater. Tanz

nen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Musik & Picknick In Der Ruine

Konzert. Familie. Freizeit

Katharinenruine 13:30h Mit Live-Musik und Schlemmereien könnt ihr einen entspannten Nachmittag unter freiem Himmel erleben.

Jamaica Sundaze

Freizeit. Bar. DJing

Z-Bau 14h Biergarten // Mit ReggaeSounds von der Pon Di Attack-Crew könnt ihr die Sonne genießen, das ein oder andere Getränke schlürfen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Kinder- und Jugendfest

Familie. Freizeit

Gostner Hoftheater 20:30h Begebt euch auf eine abenteuerliche Reise durch Gostenhof mit DON und Sancho Panza.

Desi 14h Bei freiem Eintritt erwartet euch ein vielfältiges Programm für Groß und Klein.

Burlesque Wonderland

25. Kindertheater-Festival

Rote Bühne 21h Burlesque-Schönheiten, exotisch-erotische Früchtchen, süße Leckereien und Tanz, Gesang, Comedy im Stil der 20er bis 50er Jahre.

Theater Salz+Pfeffer 14h Unter dem Motto “Pfiffige Woche & Co.” wird das 25-jährige Jubiläum vom 26. Juni - 03. Juli mit vielfältigen Theatervorstellungen für Kinder gefeiert. Heute das Highlight: Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder.

Theater. Tanz. Comedy. Kabarett. Show.

Slow Down Festival Aftershow Disco. Party

Club Stereo 23h Mit Jens und MaRxx an den Turntables wird nach dem Slow Down Festival zu Indie, ElectroPop und BritRock ordentlich weitergesteppt.

80er / ItaloDisco Pt.3

Disco. Party

Desi 23h Gemeinsam mit DJ Boy & friends könnt ihr zu elektronischen Perlen der 80er fröhlich feiern und exzessiv bis in die Morgenstunden tanzen.

SONNTAG, 30.06.2019 Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 09h Literaturfestival an ausgefalle-

Festival. Theater. Tanz. Familie

Harmonie

Konzert

Opernhaus 15h Gluck-Saal // Im Rahmen der Gluck-Festspieltage interpretiert der Kammermusikverein Philharmonie Nürnberg Werke von Gluck und Mozart.

Swing Am See

Konzert. Freizeit

Parks 15h Fred Munker und sein junges Ensemble spielen heute vielgeliebte JazzStandards für euch.

Der Poetenkoffer

Lesung. Theater

Kofferfabrik 16h Szenische Lesung über die kleine Hexe von Otfried Preußler.

Im Reich der Schatten


155 ... updates auf www.curt.de

MONTAG, 01.07.2019

Konzert. Theater. Tanz

Redoutensaal 17h In komprimierter Fassung interpretieren Musiker*innen, Sänger*innen und ein Erzähler die Geschichte von Orpheus und Eurydike.

Noorman Widjaja & Evis Mula

Konzert

Burg Rabenstein 17h Unter dem Dirigat von Noorman Widjaja interpretiert die Sopranistin Evis Mula bekannte Opernarien und Operettenmelodien.

Wir Sind Die Neuen!

Theater. Tanz

Markgrafentheater 18h Gastspiel der Württembergischen Landesbühne Esslingen, in dem es um das bunte WG-Leben geht.

Kneipenquiz

Big Boylesque Burlesque

Theater. Tanz. Comedy. Kabarett. Show.

Rote Bühne 19h Freut euch auf einen Abend voller erfrischender, erotisch-queerer Unterhaltungskunst.

Konzert

Tafelhalle 20h Im Rahmen der GluckFestspiele interpretiert die Sunday Night Orchestra Glucks Werke auf ihre eigene Art und Weise.

Dein Ist Mein Ganzes Herz

Konzert

Serenadenhof 20h Der 100. Geburtstag von Offenbach und Suppé wird heute mit einem beschwingten Programm voller Walzer, Polka und Marschmusik gefeiert.

The Darts

Konzert

Kunstkeller o27 21h Garage-Psych-Rock Girls aus den USA

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Im Reich der Schatten

Konzert. Theater. Tanz

Tafelhalle 10h Im Rahmen der GluckFestspieltage interpretieren Musiker*innen, Sänger*innen und ein Erzähler die Geschichte von Orpheus und Eurydike.

DIENSTAG, 02.07.2019 Lesen!

Freizeit

Parks 19h Kevin Dardis moderiert diesen Abend à la “Wer wird Millionär” mit Fragenrunden aus unterschiedlichsten Bereichen an die teilnehmenden Gruppen.

Gluck Goes Bigband

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 18h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Gesucht: Iphigenie

Theater. Familie

Tafelhalle 19h Im Rahmen der GluckFestspiele inszeniert das Theater Pfütze ein Gluck-Spiel mit Musik, in dem die Gefühle junger Menschen szenisch dargestellt werden. Für Jugendliche ab 12 Jahren.

MITTWOCH, 03.07.2019 Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 18h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

GLUCKVibration!

Konzert

Tafelhalle 20h Im Rahmen der GluckFestspiele bringen MetropolMusik Nürberg feat. GlassDuo Danzig & Izabella Effenberg Gläser zum Vibrieren und kreiieren dabei einen eigenen Sound.


Birdi´s e eck Liebes

156 eventkalender ...

D O NNERSTAG , 04.07.2019 Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 18h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Prijatelji Band & Metropolski Cirkus Orkestar Konzert

Katharinenruine 19:30h Mit Gitarren, Akkordeon, Mundposaune und Kontrabass bieten euch diese Bands eine musikalische Mixtur aus Balkanbeats, Folk und Pop. Präsentiert von curt!

Eurydike & Orpheus

Konzert

Tafelhalle 20h Im Rahmen der GluckFestspiele gibt es heute Abend einen literarisch-musikalischen Abend mit Elke Wollmann und Béatrice Kahl.

FREITAG, 05.07.2019 Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 18:30h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

HornDogz feat Breis

Konzert

Katharinenruine 20h Diese Musikschaffenden erschaffen in ihren Liedern einen groovigen, hornlastigen Hip-Hop Funk. Präsentiert von curt!

Die Anderestimme

Lesung. Vortrag

Tafelhalle 15:45h Im Rahmen der Gluck-Festspiele wird heute das Phänomen hoher Männerstimmen aus historischer, ästhetischer und genderwissenschaftlicher Sicht beleuchtet. Eintritt frei.

ION Lab

Konzert

St. Sebaldus Kirche 19h Heute Abend nehmen Studierende der Hochschule für

eine Mehr als e: n m Kolu eine h c li m nä Wohltat!

Musik euch mit ihrer raumgreifendmusikalischen Installation mit auf eine Entdeckungsreise ihrer Wahrnehmung.

Die Nachtigall Des Zaren

Show. Unterhaltung

Tafelhalle 20h Im Rahmen der GluckFestspieltage könnt ihr heute eine inszenierte Lesung über den Star-Kastraten Filippo Balatri miterleben.

SAMSTAG, 06.07.2019 Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 16h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 7.Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Carrousel

Konzert

Katharinenruine 20h Heute Abend steht das französisch-schweizerische Duo auf der Bühne und wird Lieder performen, die von chansoneskem Charme und schönen Melodien gekennzeichnet ist. Präsentiert von curt!

Open Air Konzert

Konzert

Stadtpark Fürth 19:30h Im Rahmen der Gluck-Festspieltage interpretieren die Jungen Fürther Streichhölzer neben klassischen

Juni-Termine noch viel ausführlicher auf www.curt.de/nbg! tickets verlosen wir da auch. Mit Kids: www.curt-kids.de! FOTO: cris civitillo


bird berlin Langsam gehen mir diese Milchsemmeln auf den Keks Seit einigen Monaten lebe ich wieder in einem kleinen gelben Haus am Rande des Örtchens, in dem ich die ersten Nuckinuss- oder BumbumEiscrémespezialitäten meinen Körper zu diesem Mont Blanc des Genusses formen ließ. Dort erlebte ich so tolle Premieren wie die Ankunft der Achselhaare eins bis drei und die Backpfeifenolympiade 1987 in den Gartenidyllen meiner Eltern. Mit Korn und der weihnachtlich-präpupertären Bowle hatte ich mein eigenes Woodstockhappening 1989 und da sang ich dann mit den stark eingelegten Dosenpfirsichen und Joan Baez im Kassettenrecorder drinnen. Vielleicht täusche ich mich aber auch und es war der weltverändernde Sound von David Hasselhoff, den ich in meinem Kinderzimmer zum Legosteinebauen imitierte und auf Tape für die Nachwelt festhielt. Dieses Dorf schmeckt nach genau diesen Dingen und noch viel, viel mehr, das ich wahrscheinlich in einer früheren Erzählungen schon festgehalten habe oder in einer viel späteren noch werde tun müssen. Jedenfalls versuche ich mir seit ein paar Wochen Rituale des Landlebens beizubringen, die sich in meinem Körper mindestens genauso gut anfühlen, wie sie in meinem Ohren klingen. Und so trainiere ich mir zum Beispiel das Frühstücken am Tisch wieder an. Dabei ist ein Merkmal das Sitzen auf einem Stuhl und ein weiteres ein vor mir stehender Teller. Das klingt für manche wahrscheinlich mehr als profan, aber ich bin es endlich satt geworden, mein Bett und meinen Nabel von Mohnsemmelbröselüberresten mit einem Ministaubsauger zu befreien oder die Marmeladenflecken bei fragendem Besuch auf Unachtsamkeiten beim Geschlechtsverkehr zurückzuführen. Deswegen: Frühstück am Tisch. Und wie man, wenn die ersten Hürden der Umgewöhnung übersprungen sind, ein gewisses Savoir Vivre bei sich entdeckt und längst vergessene Elektrogeräte wie den Toaster in die morgentliche Brötchenaufbackextravaganz gelingend einbaut, dies ist ein Phänomen und eine Erfolgsgeschichte für sich. Aber wer mich kennt, weiß, dass neben so ruhmreichen Passagen meist auch ein jämmerlicher Abgrund existiert. Und ja, Kacke, er tut es. Das, was mich dabei in die wohlverdiente Verzweiflung treibt, ist, dass ich noch keine Methode erfunden habe, die meine Aufbackbrötchen auf eben erwähnten Elektronentoaster so positionieren, dass sie nicht entweder brennen oder weiß wie Vanillinschlagsahne für den Obstkuchen am anderen Eck der Tafel wären. Ein Dilemma in jeglich erdenklicher Hinsicht. Nicht nur, dass die Nähe der Semmel zum beheizbaren Drahtfächer den Grad der Bräunung, sondern auch die Länge der Zeit ein ordentliches Wörtchen dabei in einem fast vulgärem Ausmaß mitspricht. Keine Ahnung. Keine Chance. Vor allem nicht, wenn man dummerweise Ablenkung in endlosen Monologen von unsäglich weichen, ungelenk und ungeraden Politiker*innen in der Mattscheibe und damit eine Eröffnung des Rituals Frühstück findet. So verfluche ich jede Tischmahlzeit am Morgen, an der ich mich für die eher hellere Variante entscheide und dann stell ich mir immer wieder die gleiche Frage, wenn ich über den Frühstückstisch blicke, in hungrigen Schüben wieder und wieder zugreife und im Fernseher die Nachrichten monoton in mein Gesicht hämmern: wie lange muss ich diese weißweichen nichtssagenden Milchsemmeln noch ertragen? Über Tipps und Zusendungen freut sich, euer Birdi


158 kolumne hinten raus ...

Foto: Katharina winter


159 ... weiter hinten raus ...

theobald O.J. fuchs: Wie ich einmal einen Kanal errichtete beziehungsweise die Autobahn flutete Neulich errichtete ich einen Kanal. Genauer gesagt: Ich errichtete einen Text, der von einer Utopie handelte, in der eine hässliche Autobahn geflutet und durch eine wunderschöne Kanallandschaft ersetzt wird. Und mit diesem Text sowie einer kleinen Zeichnung, wie die Zukunft aussehen wird, bewarb ich mich beim N2025 Open Call der Stadt Nürnberg. Der Kanal, um den es geht, ist der NÜRNBERG-FÜRTHER Volkskanal (siehe CURT Heft #231 im Februar 2019). Die Autobahn ist die A73 zwischen Fürth-Poppenreuth und Nürnberg-Dianaplatz. Der NÜRNBERG-FÜRHTER Volkskanal errang bei der Abstimmung stolze 199 Stimmen! Dank sei jedem und jeder Einzelnen, die sich digitaliter für den Volkskanal aussprachen! Ihr seid großartig! Danke! Das hätte man sich im Jahre 1900 nie vorstellen können, als man noch im prächtigen Hafen von Poppenreuth badete. Die erstplatzierten sieben Projekte bekommen nun direkt von der Stadt satte 5000,- Euro. Der Volkskanal ist nicht dabei, aber er erreichte sowieso den besten Platz von allen: den fünfzehnten. Heißt: wir haben einen Auftrag, wir bleiben dran, wir werden weiter für einen neuen Kanal im Herzen der Metropolregion kämpfen – den NÜRNBERG-FÜRTHER Volkskanal! Es gibt Vögelein, die erzählten mir, laut Umfragen wären über 70% der Nürnberger Bürger für einen Ausbau der Autobahn. Mit Tunnels, Brücken und bequemen Anschlussstellen, auf deren weitschweifigen Rampen – nach der Fertigstellung – sich wieder endlose Autokolonnen stauen können.

Das heißt: Hier gibt es noch 70% Mitbürger, die ich davon überzeugen muss, dass der NÜRNBERG-FÜRTHER Volkskanal besser als die Autobahn wäre. Doch wie? Als auf nordbayern.de ein Bericht über die Abstimmung erschien, wurde prominent über den Volkskanal berichtet. »Gefluteter Frankenschnellweg? Ideen zur Kulturhauptstadt« lautete die wahrhaft geniale Schlagzeile, aus der sich so einiges über die Rezeption meiner Idee herauslesen lässt. Doch am allerbesten gefiel mir der Kommentar eines Lesers: »Also wenn dann schon ganz Nürnberg fluten. Das würde der Region zumindest mal massenweise dümmliche Vorschläge, und eine riesige Menge an Sozialausgaben sparen.« Dieser Kommentar ist an Menschenfreundlichkeit, intellektueller Durchdringung der Verkehrsproblematik und Vorurteilsfreiheit kaum noch zu überbieten. Danke auch dafür! Wie es so ist bei freien und geheimen Wahlen: Ich hörte mich um, wer für gestimmt hatte, und fand heraus: Meine Klientel, die in der Lage ist, die Brillanz des Vorschlags zu erfassen, scheitert bisweilen an einem unerwarteten Handicap: Meine Freunde stimmen ungern online ab. Das Verfahren, sich per Mail oder per facebook zu identifizieren, ist entweder zu kompliziert oder nicht anonym genug. Zudem alle permanent in der E-Mail mit Aufforderungen bombardiert werden, für irgendwen und irgendwas zu stimmen, und daher – zu Recht! – genervt jedes zusätzliche Anliegen ignorieren. Beispiele spare ich mir, wir kennen sie alle. Also ein echtes Problem des digitalen Plebiszits. Nicht jeder kann oder will elektronisch abstimmen, während umge-


160 ... ganz hinten raus.

kehrt das Verfahren keine direkte Wahl oder via Brief vorsah. So kamen – wenn ich grob schätze, weil ich zu faul bin, jetzt die Stimmen für alle fünfundneunzig Projekte zu addieren – nicht einmal 10.000 vergebene »Votes« zusammen. Hier müsste das System noch gründlich nachgebessert werden, wenn das Ergebnis wirklich repräsentativ für eine Kulturhauptstadtgesellschaft sein soll.

auf der A73 fahren zwischen Doos und Gibitzenhof. Die Fahrer werden sich etwas einfallen lassen müssen. Viele werden hoffentlich das Auto einfach stehen lassen und öffentlich oder mit dem Rad fahren. Oder einfach dahin ziehen, wo ihr Arbeitsplatz ist, so dass sie zu Fuß gehen können. Die Anwohner werden sich an saubere Luft und nächtliche Stille gewöhnen.

Übrigens befanden sich nicht wenige Projekte unter den eingereichten Vorschlägen, die mir selbst ausgezeichnet gefielen – auch unter den Gewinnern, denen ich allen bei dieser Gelegenheit herzlich gratulieren möchte. Klar, dass am Ende ein Schulprojekt, für das sich quasi im Handumdrehen Hunderte Schüler, Eltern, Geschwister und Großeltern aktivieren ließen, gewonnen hat. Da konnte ich einfach nicht mitstinken. Auf der Demo zum 1. Mai verteilte ich kleine Flyer, die ich selbst ausgedruckt und mit dem Küchenmesser zurecht geschnipselt hatte. Zwischen sturzhackedichten APPDler*innen, steinzeitlichen Stalinist*innen und kurdischen Aktivist*innen belästigte ich vor allem Schüler*innen mit meinem Anliegen. (Nein, es war an keinem Freitag, die Schüler*innen waren in ihrer Freizeit dabei, falls hier gleich das mümmelgreisenhaft würdelose Geschimpfe über angeblich »faule Schulschwänzer« und »Friday for Future«-Amateure anheben sollte.) Einer der Schüler sah etwas anders aus als die anderen, ein ChristianLinder-Typ, der in Hemd und Sakko bei einer ultra-linken Demo mitrannte. Ich erklärte ihm den NÜRNBERG-FÜRTHER Volkskanal, und was antwortete der sicherlich nicht auf den Kopf gefallene junge Mann? »Aber wo sollen denn dann die Autos fahren?« erwiderte er. Ein cleverer Bursche, dachte ich mir, aber ich bin natürlich cleverer. Denn, und mit diesem Gedanken will ich mein Resümee schließen, wenn es wirklich soweit kommt, dass Stadt, Land und Bund weit über 600(!) Millionen Euro in Form von Beton mitten in der Stadt versenken sollten, dann dürfte konservativ geschätzt der Verkehr sowieso für vier Jahre oder mehr komplett gestoppt sein. Kein einziges Auto wird

Wozu, so lautet meine Frage, nachdem die unermesslichen Anstrengungen des Hoch- und Tiefbaus geendigt haben werden, die Autobahn überhaupt wieder öffnen? Wäre es nicht vernünftiger, den ganzen Irrsinn gleich zu lassen? Na also. Der Posten des Sprechpressers ist übrigens bereits besetzt! Momentan sucht die in der Gründung befindliche NÜRNBERG-FÜRTHER Volkskanal-Genossenschaft noch ein*e Chefingenieur*in. Bewerbungen an die Redaktion des CURT oder per PN an mich.

und was macht theo WIRKLICH und sonst so? Naja, immer nicht so viel. Ein bisschen Forschung und so, hier und da mal irgendwas lehren. Wissen wir nicht so genau, ist auch egal. Ansonsten wälzt er sich im Ruhm und lässt sich bewundern, denn seine Sucht ist die nach Aufmerksamkeit. Theos Termine im JUNI Kryptisch wird es offensichtlich am 27. Juni. Titel: „Der General und das Bärtierchen: Die Dunkle Seite der Mondlandungen“, zusammen mit Keno Halilovic im Salon der unerfüllten Wünsche (Ort N.N.).


EINMAL MIT PROFIS ARBEITEN! Hol dir jetzt das Update für deine IT-Karriere. berg-it – der führende IT-Recruiter in der Metropolregion

0911-580 689 - 0 | info@berg-it-gmbh.de www.berg-it-gmbh.de berg-it Projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg

Foto: © konradbak/Fotolia.com

Like IT? Do IT!


Ostbayerische Technische Hochschule Ostbayerische Amberg-Weiden Technische Hochschule Amberg-Weiden Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Deine Hochschule, dein Campus, Deine Hochschule, dein Campus, deine Zukunft… Deine Hochschule, dein Campus, deine Zukunft… Und alles in deiner Nähe! deine Zukunft… Und alles in deiner Nähe!

www.oth-aw.de/studieren www.oth-aw.de/studieren www.oth-aw.de/studieren

Und alles in deiner Nähe!

Bewerbungszeitraum: 1. Mai 15.bis Juli 15. Juli Bewerbungszeitraum: 1.bis Mai Bewerbungszeitraum: 1. Mai bis 15. Juli NEU zum Wintersemester 2019/20:

NEU zumAssistance“ Wintersemester 2019/20: „Physician und „Digital Healthcare Management“


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.