curt N/F/E #234 Mai 2019

Page 1

CURT TV *** # curt b e w e g t w e lt

menschen stadtgeschehen restaurants bars clubs musik konzerte festivals kunst kleinkunst literatur theater Kino sport

*** n e u e f i l m c h e n b r a uc h t d i e s ta d t

k u lt u r

#234 MAI 2019

***


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Ajtoschstr. 6, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er MAI 2019 Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


Jugendberufsagentur (JBA) Nürnberg

Jugendberufsagentur Dein Weg in den Beruf! Du bist noch nicht 25 Jahre alt und hast Fragen zu Deiner beruflichen Zukunft? Dann bist Du hier genau an der richtigen Adresse! In der Jugendberufsagentur (JBA) Nürnberg arbeiten verschiedene Institutionen zusammen. Das bedeutet für Dich kurze Wege und schnelle, übergreifende Hilfe vor Ort und OHNE Termin. Die Anlaufstelle zu zahlreichen Ansprechpartnern ist am Übergang Schule-Beruf für Dich da, mit Agentur für Arbeit, Jobcenter Nürnberg-Stadt und Jugendhilfe. → E-Mail.: Nuernberg.JBA@arbeitsagentur.de

www.arbeitsagentur.de → Nürnberg → JBA

Jugendberufsagentur (JBA) i.d. Agentur für Arbeit Nürnberg Eingang Sandstraße 45 90443 Nürnberg Öffnungszeiten: Mo - Mi. 09:00 – 16:00 Uhr Do. 09:00 – 18:00 Uhr Fr. 09:00 – 12:30 Uhr


VORWORT / MAI 2019 Werte Freunde, geschätzte Kooperationspartner, Schafkopfkumpels, Leser, User, Fans, Stalker, sehr viele Dinge sind in letzter Zeit in unserem kleinen curt-Universum passiert. Erfolgsgeschichten! Ich fange mal klein an: Die über zehn Jahre lang verschollene Bonanza Garelli – ein formschöner 50-Kubik-Bolide – ist wieder aufgetaucht. Freund Ludewig hat sie in seiner Werkstatt aka Garage wiedergefunden, den verrosteten Tank abmontiert und uns genötigt, diesen einzuschicken, damit er von innen wieder blitzt und funkelt und betankt werden kann. Schon bald wird man uns bei offiziellen Terminen mit der Garelli vorfahren sehen mit wehendem Haar, baumelnden Fuchsschwanz und verschwitzter, weil fußläufiger Entourage. „Möpp-möööööööp!“, drängeln wir uns dann hupend direkt ans Buffet, nicht ohne über Füße in Slippern und Sandalen zu rollen. Erfolg #1: Zweirad reaktiviert. Es geht fast nahtlos weiter: Geldbeutel im Supermarkt verloren, zwei Tage später unberührt wiederbekommen. Vielleicht war sogar noch mehr Geld drin als zuvor, aber da ist man sich ja immer nicht ganz sicher. Erfolg #2: Behördengänge erspart, einfach so. Benzin in den Diesel-Stromgenerator für unsere Website tanken lassen, aber dank ausgetüftelter Strategie, Fahrraddynamo und ordentlich Watt in den stahlharten Waden nahezu in Fahrwindeseile wieder ins Rollen gebracht. Erfolg #3: Das Internet gerettet. Erfolg #4 bis #8: Nicht mit dem Rad gestürzt. ++ Dem einäugigen Hund den Rücken gebürstet, ohne hart gebissen zu werden. ++ Im Büro aufgeräumt, durchgewischt, hübsch gemacht. ++ Gegen die Tochter nicht allzu hoch im Bowling verloren. ++ Nichtigkeiten als Erfolg betrachtet. Es ist offensichtlich, es funzt! Das geht alles ganz schön steil. Wenn wir es jetzt noch schaffen sollten, uns selbst den Rücken zu bürsten, ohne uns dabei zu beißen, dann wären wir ganz schön outstanding! Hoppla, insgesamt abgeschweift. Zurück zu den wichtigen Dingen: curt freut sich auf die Blaue Nacht, das Internationale Figuren.Theater.Festival, den supermART, auf it isn´t happening, auf das Nürnberger Fahrrad-Film-Festival, die Texttage, den Bayernslam, all die Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Aufführungen. Wir freuen uns auf die Sonne, das Bier, die Biergärten. Auf Birdis Biergarten-Bingo und Chillen im Nordgarten. Aufs Radfahren, aufs Flitzen über den Hauptmarkt, aufs Schnorcheln im Södersee! Herrlich! Und Ihr so? Macht am besten einfach exakt das, was wir tun und was man hier im Heft lesen kann, dann wird es mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles andere ist Makulatur. Innigst, hochachtungsvollst und in aller vorsichtiger Bescheidenheit, Euer curt-Team (skinny fat)


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #1

theater - comedy - kleinkunst - wortkunst - kunst 8 Kolumne Matthias Egersdörfer

8 Matthias Egersdörfer

12 Böhler & Orendt

28 Figurentheaterfestival

Meister Egers sinniert 30 Kilometer weit über Land und Leute.

Das Künstler-Duo im Gespräch mit Andreas Radlmaier.

10 Tage Theater mit über 70 Compagnien aus über 20 Ländern.

80 Bayerslam 2019

84

166 THeo Hintenraus

Lucas Fassnacht und Kathi Mock über den Wettstreit.

Wir lassen die Sau (hinten) raus ... und S. Straßner, Literaturkoordinator des Kulturladen Nord. und gehen mit Theo in den Zoo.

12 Böhler & Orendt Von Andreas Radlmaier 28 FigurenTheaterfestival 74 Kabarett, Comedy & Co Von Tommy Wurm 78 Science Slam 80 bayernslam 2019 mit KATHI MOCK 84 Literatur mit lara Siegfried StraSSner 87 Buchtipp von Sabine Janssen 98 Kulturkommentar von Dieter Stoll

Literatur mit Lara

104 TheaterKalender von Dieter Stoll 118 Kunstkritik von Natalie De Ligt 120 KunstKalender von Natalie De Ligt 165 Kolumne: Liebesecke von Bird Berlin 166 Kolumne Hinten raus von theo Fuchs


„Denke, die Kulturhauptstadt ist eine große Chance. Aber auch die Chance, Neues zu wagen, zu probieren. Nürnberg kann und muss mehr sein, als Christkindlesmarkt, Bratwurst und Dürer.“ David Häuser, Fotograf


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #2

stadtgeschehen - gastro - musik - medien 22 n2025

30 NBGer Symphoniker

32 supermart

36 It isn´t Happening

Die Nürnberger Symphoniker stellen ihr neues Programm „four“.

Der Markt mit allerlei Kunst für den schmalen Geldbeutel.

Grenzen sprengende Konzertabende und DJ-Nächte bei IIH.

38 nordgarten

40 lastenräder für alle

92 Fahrradfilmfestival

Grünes Gemeinschaftsprojekt: der Nordgarten in der Südstadt.

Es muss nicht immer das Auto sein: Lastenräder zum Ausleihen.

3 Tage drehen sich die Filmrollen im Kino Casablanca ums Fahrrad.

26 Blaues Kulturdreieck 30 Nbger Symphoniker 32 supermart 36 it isn´t happening 38 Nordgarten 40 Lastenräder für alle 44 Handwerkermesse NM 46 Jugendberufsagentur 48 Brose Bamberg: E. Harris 66 curt kids 88 Kinotipps 92 Fahrradfilmfestival 94 Tibors Kopfkino 130 FAU Studienportrait 132 Lokales BAndgeschehen 136 curt präsentiert Konzerte & Partys 147 Neue Cds


Studieren ist einfach. Wenn Sie einen Finanzpartner haben, der Sie auf Ihrem Weg begleitet und unterstützt. Ihre Studentenberater Ryan Karle

Tel.: 0911 230-4611 Mobil: 0151 54 41 18 61

Kerstin Schmidt Tel.: 0911 230-2263 Mobil: 0151 54 42 72 10 Rose Feustel

Tel.: 0911 230-2074 Mobil: 0151 54 41 18 07

E-Mail: student@sparkasse-nuernberg.de sparkasse-nuernberg.de

Wenn’s um Geld geht

s Sparkasse Nürnberg


Inhalte im MAI 2019

curt büro nürnberg

1 vorwort

78 Science Slam

8 Kolumne: Matthias Egersdörfer

80 Bayernslam 2019

Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

12 Interview Böhler & Orendt

84 Literatur mit lara

Leitung

22 N2025

87 Buchtipp: Atlas der Reiselust

26 Blaue Nacht Kulturdreieck

88 Kino-Tipps

28 Figurentheaterfestival

92 Fahrradfilmfestival

30 Nürnberger Symphoniker

94 Tibors Kopfkino

32 supermArt

98 Kulturkommentar von D. Stoll

36 It isn´t Happening

104 Theater-Kalender von D. Stoll

38 Nordgarten

118 Kunstkritik von Natalie DE Ligt

40 Lastenräder

120 Kunst & Co. von Natalie DE Ligt

42 Meerrechttichkönigin

130 FAU: Fairtrade university

42 Texttage

132 Lokales Bandgeschehen

44 Handwerkermesse Neumarkt

134 Neu: curt Ticketshop

46 JugenDberufsagentur

136 curt präsentiert: viel

Lampe / Reinhard Lamprecht Gerald Gömmel Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

Kolumnisten / redakteure Andreas Thamm / Redaktion Thomas Wurm / Redaktion Sarah Guber + Jeanette Kutzera / Redaktion Bird Berlin / Kolumnist – Dada + Liebe Claudia Nitsche / Kolumnistin – Kino Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Kathi Mock / Kolumnistin – Poetry Slam & Co Lara Sielmann / Kolumnistin – Lesungen & Co Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst & Co Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Tibor Baumann / Kolumnist – Kopfkino Danke an: Katharina Winter, Daniel Holzheid Danke auch an: Andreas Radlmaier / Interview Sabine Janßen / Buchtipp und an unsere Freunde von Bloom

48 Brose Bamberg: Elias Harris

142 Club- & Konzertgeschehen

50 Kurznachrichten

147 CDS: curt hört neues

58 Gastrogeschehen

148 Event-Tipps

66 Curt-Kids.de: Tipps für kids

165 liebesKolumne von bird berlin

Reinhard Lamprecht. E-Mail: anzeigen@curt.de Tel.: 0911-433468-64

74 Kabarett, Comedy & Co

166 Kolumne hinten raus: Theo Fuchs

curt Media GmbH

ACHTUNG: die nächste ausgabe curt Magazin #235 erscheint für Juni 2019. Das gute daran: online erscheinen wir täglich. Redaktionsschluss: 22. Mai 2019 / Anzeigenschluss: 24. Mai 2019 +/website: www.curt.de / mediadaten 2019 unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de Covermotiv: Böhler & Orendt, Siehe Artikel ab seite 12. Foto: Rebecca Schwarzmeier

AnzeigenLEITUNG

Geschäftsführer: Gerald Gömmel + Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 16.500 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen. Nachdruck nur mit Genehmigung.


Benz Gewinnspiel!

Das große

Gewinn mich für ein Jahr!*

Abb.: Die neue Mercedes-Benz A-Klasse

Powered by

*1. Preis: Sternla Benz für ein Jahr inkl. Haustrunk 2. Preis: 10 Kisten Sternla 3. Preis: 2 Sternla Liegestühle

uf den und a r e w n a F t *Jetz

w

ckt e m h c s a l n r e t s de/ ww.facebook.

gewinnen

!

Alle Teilnahmebedingungen findest Du unter www.facebook.de/sternlaschmeckt Teilnahmeschluss: 30.06.2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gewinnspiel-Veranstalter: Sternla Bier GmbH, Höchberger Straße 28, 97082 Würzburg.


8 Kolumne vom egers

Foto: natalie de Ligt


9

Matthias Egersdörfer: DreiSSig Kilometer weiter Freilich schnauft sich die Luft auf dem Land ganz anders als in der Stadt. Da duftet sie geradezu und die Wangen färben sich rot von dem unverfälschten, reinen Sauerstoff, möchte man meinen. In der unverbauten Landschaft erhebt einer die Arme und inhaliert den frischen ursprünglichen Duft, als könne er sich satt atmen daran. In der nicht verstellten Natur kann das Auge weit schweifen über das goldene Meer aus wogenden Feldern. Wolkengebirge in blauer Unendlichkeit, wo ich sonst in meinem Hinterhof nur acht Meter weit auf die grob verputzte Brandschutzmauer glotze. Zum Hochsehen verbiege ich mir den Hals für einen Fetzen Himmel zwischen den Schornsteinen. Lediglich in der Weite der traumhaften Landschaft kann ich meine Gedanken nach Herzenslust galoppieren lassen. Und gern lasse ich mich beim Wandeln und Bewundern durch kleine Ortschaften führen, vorbei an pausbäckigen Bauernhäusern, vor denen im holzumzäunten Gärtlein ein altes Weiblein mit Kopftuch überm Wackelschädel im Beet zwischen den blühenden Blümelein mit verknorpelter Hand schwarze Erde harkt. Aber so schnell schaust Du nicht, sind zwölf Äcker verkauft, auf denen dann ein Gewerbegebiet entsteht, und die Mutter wird ins Pflegeheim verbracht, weil die Schwiegertochter den Hautgout nach Harn, wie sie sagt: einfach nicht mehr ertragen kann. Am anderen Tag wird die alte Holztür aus dem Türstock gebrochen, weil es unten so sakrisch reinzieht und die rollige Katze immer hinuriniert hat. Das Holz hat sich ganz vollgesaugt mit Pisse, imprägniert ist die Tür mit dem widerlichen Gestank, einen Brechreiz kriegst du, wenn Du zu lange zum Aufsperren brauchst, Du kannst ja nichts abwischen von dem morschen, modrigen Holz, sagt die Schwiegertochter mit vom Echauffement gerötetem Hals. Der marodierende Pole, der Syrer ohne festen Wohnsitz braucht nicht Kriminalität auf der Hochschule studiert haben, um so ein windiges Türlein im Handumdrehen

mit einer verbogenen Büroklammer zu öffnen. Ich hab dem Walter die Pistole auf die Brust gesetzt. Walter, hab ich gesagt: Gern zieh ich mit Dir aufs Land und rieche dampfenden Dung und verzichte vollständig auf jedwede Form der kulturellen Bildung. Aber ich lass mir nicht im Schlaf den Hals durchschneiden, weil die marode Haustür den Mordbuben lockt wie das schummrig rote Licht den Lustmolch. Der Walter und ich haben dann gemeinsam im Internet geschaut und zwölf Minuten später haben wir unser neues Glück gefunden: Das Sicherheits-Haustür ThermoSpace Modell Neapel mit der Widerstandsklasse RC2 gegen Einbruch und einer Bautiefe von 70 mm besteht aus einer thermisch getrennten Aluminiumzarge und einem wärmegedämmten Stahl-Türblatt mit zwei Dichtungsebenen und thermisch getrennter Bodenschwelle. Die Oberfläche der Tür ist zusätzlich mit einer Dekorfolie geschützt. Eine Mehrfachverriegelung mit 4 massiven Schwenkriegeln, drei stabilen 3-dimensional verstellbaren Bändern sowie drei Aushebelbolzen an der Bandseite sorgen für die nötige Sicherheit. Ausgestattet ist die Tür mit einem 100 cm langen Edelstahl-Stoßgriff, Innendrücker, Rosette mit Aufbohrschutz und Profilzylinder Einbruchschutzklasse 3 mit 3 Schlüsseln. Edelstahlapplikationen und die satinierte 3-fach ISO Verglasung mit warmer Kante bilden ein schönes Design.* Noch ein zweites Mal möchte ich in diesem Aufsatz betonen: Nur zu gern wandere ich durch ländliche Ortschaften abseits der Fernstraßen und weit entfernt von staatlichen Schauspielhäusern und europäischen Elektromärkten mit riesiger Markenauswahl zum Tiefstpreis. Gar nichts spricht gegen die Einkehr in ein Wirtshaus in der Dorfmitte. Könnte man den vollmundigen Glücksgesang meines Herzen-Chores aus meinem Seelenkämmerlein hörbar machen,

* www.obi.de/haustueren/sicherheits-haustuer-thermospace-neapel-rc2-110-x-210-cm-anthrazit-anschlag-links/p/1683895


10 Kolumne vom egers

wenn ich das Hopfen-Erzeugnis einer kleineren Brauerei gustiere, die darauf verzichtet, den gesamten nordeuropäischen Raum mit ihren Produkten zu penetrieren, aufdringlich wie ein junger läufiger Hund, so manch’ ein zeitgenössischer Komponist müsste wohl verschämt das Haupt senken vor meinem Hosianna. Sollten mir dann noch neben das Bierglas drei grobe Bratwürste mit Kraut und eine Scheibe Bauernbrot gestellt werden, schmelze ich dahin in der Huld der heiligen Dreifaltigkeit aus Bier, Wurst und Brot. Dann braucht’s nicht viel und ich lasse mich in der Minute auf theologische Diskussionen ein, in denen diese über alle Kategorien des Genusses erhabenen Lebensmittel als Beweis betrachtet werden für die Grundgüte einer übergeordneten Macht gegenüber dem Menschen. Habe ich mir dann aber die Goschen mit der Serviette gewischt, mich im Urinal wohltuend erleichtert und den Rausch der Sinne mit einer in dem Fall gern erarbeiteten – geschwitzt hätte ich auch dafür und mein eigen Blut vergossen – Summe an Geld entlohnt, ziehe ich auch gern wieder die Jacke über und verlasse zügig den Lusttempel in der überschaubaren kleinen Welt und laufe dorthin zurück, wo ich herkomme, weil dort zu bleiben in der ländlichen Oase, ohne gänzlich den eigenen Verstand zu verlieren oder mindestens einen Nachbarn zu verstümmeln oder seine Existenz final zu beenden, in diesen Verhältnissen schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit ist. Im Dorf ist es Regel und Gesetz, dass die Anderen sich das Maul über Dich zerreißen und stundenlang diskutieren über die Art, wie Du den einen Fuß vor den anderen stellst, wie Du ein- und ausatmest, wie oft Du die Blumen am Balkon gießt und die Fußmatten Deines Kraftfahrzeuges absaugst. Die Anderen treffen sich und teilen ihre Beobachtungen, Belauschungen, Untersuchungen von Spuren, das Röntgen Deiner Wünsche und Absichten. Gemeinsam brechen Dich die Ande* www.obi.de/haustueren/sicherheits-haustuer-thermospace-neapelrc2-110-x-210-cm-anthrazit-anschlag-links/p/1683895

ren am Rückgrat auf und klettern mit Stirnlampen in Dein Innerstes und vermessen und erforschen alles, was Dich betrifft. Das alles weißt Du so gut von den Anderen, weil wenn Du selbst mit den Anderen am Tisch sitzt, dann kartographieren sie mit Deiner Hilfe genau den, der nicht dabei ist und untersuchen sämtliche Belange der Menschlichkeit, öffnen den Brustkorb und leuchten in Herz und Seele. Egal könnte es sein, was die Anderen hinter Deinem Rücken verhandeln und untersuchen. Aber dann gehst Du mittags aus dem Haus und es stellt sich der andere Nachbar in den Weg und fragt besorgt, ob jemand krank sei im Haus, weil bis 11.32 Uhr der Rollladen noch unten war und sich nichts gerührt hat, und Du weißt der Blockwart saß schon um halb acht an seinem Fenster, hat Kaffee getrunken und auf Dein Fenster gestarrt und schluckweise getrunken und unablässig gestarrt, weil hier die Gesetzmäßigkeit und Ordnung über die Fenster zur Straße empfindlich gestört war und entweder Verbrechen, Unglück oder mutwillige Absicht im Raum standen. Und wenn er nicht im Koffeinrausch meine Fassade stundenlang hypnotisiert, vergeht er sich mit der Motorsäge an alten Laubbäumen, misshandelt generell mit allen Mitteln alle Formen der Natur oder salbt und schmiert sein Auto in sexuell-ritueller Hingabe. Dann bleibt als Möglichkeit nur die Spaltung des Nachbarschädels mit einem Axthieb oder der Umzug in die Stadt mit dem Blick auf die grob verputzte Brandmauer acht Meter vor dem Küchenfenster. Der MAI mit Egers! Am 21.05. lädt Egers wieder zu Egersdörfer & Artverwandte vor die Kellerbühne ins E-Werk Erlangen. Natürlich präsentiert von curt! In der Stadtbibliothek Lauf liest der Vorstadtprinz aus seinem gleichnamigen Roman (07.05.). EIN Ding der Unmöglichkeit sind die Auftritte am 24.05. im Gutmanns am Dutzendteich und am 23.05. in Neunkirchen am Brand. Mehr Infos und Termine: egers.de


BA AYERN SLAM

2019 17. & 18. Mai 2019 in Erlangen

www.bayernslam2019.de Hauptsponsor

Erla ngen nge n


12 im gespräch ... böhler & orendt

NEUe koop: Studenten der Akademie der bildenden Künste Nürnberg, Fachklasse für Photographie, erstellen ab sofort die Bilderstrecke zu dieser monatlichen Interviewserie. Fotos dieser Ausgabe: Rebecca schwarzmeier


13

andreas radlmaier im gespr ä ch mit ...

Böhler & Orendt künstLer-Duo kaum sind die beiden Garanten für tiefsinnigen Witz nochmals ein Stück höher in der Gunst der Nürnberger Kunstfreunde aufgestiegen, schon sind sie weg: Böhler & Orendt, deren raumgreifende King-KongAllegorie Give us, Dear, die dem Neuen Museum gerade eine veritable Publikumsattraktion beschert, sitzen auf gepackten Koffern. Im Mai siedelt das KünstlerDuo nach Berlin um. Zeit für eine Rückschau in einem ihrer Nürnberger LieblingsOrte. Wir treffen uns im „Eddie would attack“, einem originellen Bike-ladenSouterrain mit angeschlossenem Café an der Frauentormauer. Stimmt, überzeugte Radfahrer sind die beiden Zivilisationskritiker ja auch. ANDREAS RADLMAIER: Ihr brecht gerade die Zelte Richtung Berlin ab. Ist das die erwartbare Flucht aus einem kulturellen Entwicklungsgebiet? Aus der geistigen Provinz? Das ist eure Chance auf Bashing! CHRISTIAN ORENDT (lacht): Wir mögen das Leben hier gerne, haben vermutlich die meisten Freunde auf der Welt hier in Nürnberg. Es gibt überhaupt keinen Grund für Bashing. Es sind pragmatische Gründe, dass wir, wie viele andere auch, nach Berlin gehen. Dort gibt es Dinge, die es in Nürnberg nicht gibt, aber für unsere Arbeit wichtig sind.


14 im gespräch ... böhler & orendt

Zum Beispiel? CHRISTIAN: Es gibt einfach viel mehr Menschen, die als Vermittler tätig sind, die Verbindungen haben. Also Infrastruktur. CHRISTIAN: Ja, zum Beispiel auch Galerien. In Nürnberg existieren, wenn man ehrlich ist, nur sehr wenige, professionell arbeitende Galerien. MATTHIAS BÖHLER: Und es macht einfach Sinn, die bestehenden Berliner Kooperationen zu vertiefen. Braucht ihr diesen Austausch, den Humus, das Netzwerk? CHRISTIAN: Ein geistiges Netzwerk haben wir hier schon auch. Uns geht’s in diesem Fall einfach um ein ökonomisch-professionelles Netzwerk. Bis auf die Tätigkeiten an der AdBK (Anm. der Red.: Akademie der Bildenden Künste, kurz Kunstakademie), die aber mittlerweile beendet sind, ist das ja unsere Arbeit. Wie fällt man da einen mehrheitlichen Entschluss? Bei einem Duo könnte das schwierig sein. CHRISTIAN: Da bedurfte es keiner prozentualen Entscheidung. MATTHIAS: Wir haben seit Jahren immer wieder darüber geredet, dass ein Ortswechsel in absehbarer Zeit gut wäre. 2009/2010 haben wir das erste Mal darüber gesprochen, gemeinsam nach Wien, Köln, Berlin zu gehen. Dann kam Christians Job als Assistent bei Jochen Flinzer an der Kunstakademie dazwischen, später dann auch bei mir bei Eva von Platen. CHRISTIAN: Die Assistenz bei Jochen war überhaupt der Grund wieder nach Nürnberg zu kommen. Wo wart ihr davor? CHRISTIAN: Matthias war in Wien, ich in Leipzig. Und ihr wolltet mit Berlin so lange warten, bis das Mietniveau dort auch euren Vorstellungen entsprechend hoch ist. Gemeinsames Gekicher. MATTHIAS: Genau, gut geplant. Letztendlich waren es Projekte, die

reinkamen, oder bestimmte Vorhaben wie Kataloge und Einzelausstellungen, die uns reingegrätscht sind in die Umzugspläne. CHRISTIAN: Ich bin außerdem fünf Jahre privat zwischen Nürnberg und Frankfurt gependelt. Ein Dreieck mit Berlin wäre dann doch etwas zu kompliziert gewesen. Du hättest ja Matthias als Stallwache in Nürnberg lassen können. Gelächter CHRISTIAN: Das ist auf Dauer auch nicht ganz praktikabel. MATTHIAS: Das Ateliergespräch ist schon wichtig. CHRISTIAN: Das hatten wir auch in der Wien-Leipzig-Situation. Kommunikation funktioniert über Skype auch, aber es ergeben sich andere Dinge, wenn man nebeneinander sitzt. Also ein richtiges Atelier-Duo. MATTHIAS: Meistens überschneidet es sich zwischen zehn und fünf Uhr. Es gibt unterschiedliche Schlafrhythmen. Euer Abschied kommt ja zur Unzeit. Ihr seid zu Szene-Darlings aufgestiegen. Der Auftrieb im Neuen Museum vor kurzem war ja wirklich erstaunlich, als ihr dort „Give us, Dear“ präsentiert habt. MATTHIAS: Wir waren auch überrascht über die vielen Besucher. In Nürnberg sind für uns alle Ausstellungsorte – bis auf die Kunsthalle – nun damit durch. Deshalb ist es auch nicht zwingend, nochmals ein Bad in der Menge zu erhoffen (lacht). Wir bleiben Nürnberg andererseits nicht für immer fern. Wie lange habt ihr hier gelebt? CHRISTIAN: Bei mir waren es zwei Etappen. Von 2001 bis 2005. Und von 2011 bis jetzt eben. MATTHIAS: Und bei mir von 2003 bis 2006 und von 2011 bis 2019. Prägende Jahre. MATTHIAS: Ganz schön lang. Gelächter Reden wir über “Give us, Dear”, eine einprägsame Allegorie auf den Raubbau der Natur und der Wildnis.


15

CHRISTIAN ORENDT, matthias Boehler. FOTOS: rebecca schwarzmeier. Seit dem Wintersemester 2016 besucht Rebecca die Fachklasse f端r Photographie an der Akademie der Bildenden K端nste N端rnberg. Von 2011 bis 2015 studierte sie Design an der TH N端rnberg (Abschluss: Bachelor).


gespräch:... xxxxa 16 im gespräch böhler & orendt

Böhler & Orendt: Give us, Dear / 2015, 40 × 220 × 800 cm. © Böhler & Orendt

MATTHIAS: Oder auch auf Hypochondrie und ganz viele Stellen, an denen der Körper schmerzt. Aha, eigene Erfahrungen? Schon operiert worden? CHRISTIAN: Das ein oder andere Mal. Was Matthias gerade erwähnte, ist natürlich ein Nebenaspekt, aber es stimmt schon. Seid ihr Sozialromantiker oder Systemkritiker? CHRISTIAN: Das Komische ist, glaube ich, dass wir beides sind. MATTHIAS: Insgesamt haben wir eher ein Faible fürs barocke Erzählen als für asketische Einzeiler. Dramen ergeben Stoff. Das liegt uns näher als bestimmte Kontexte von Minimal-Künstlern. Seid ihr politisch motiviert, ökologisch missionarisch? Seid ihr wütend? Oder handlungsunfähig? CHRISTIAN: Das Missionarische liegt uns nicht. Das mag ich vom Duktus nicht, dieses Wort. Es hat weniger etwas von Überzeugen als von Überreden. Und – zum Beispiel – die christliche Mission in verschiedenen Erdteilen hatte ja nun wirklich nicht überwiegend positive Auswirkungen gehabt. MATTHIAS: Ich glaube auch, dass es besser ist, eine Geschichte zu erzählen und den Zuschauern die Schlussfolgerung selber zu überlassen. Interpretationsspielräume schaffen. MATTHIAS: Genau, das ist besser und geht einem weniger auf die Nerven. Aber ihr lasst keinen Zweifel daran, dass die vermeintliche Krone der Schöpfung sich mit vollem Einsatz selbst abschafft. MATTHIAS: Das ist unübersehbar. Man muss nur sehen, was Menschen aus einer Bequemlichkeitshaltung heraus tun. Seid ihr Fatalisten? MATTHIAS: Das ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Optimismus liegt uns nur manchmal. CHRISTIAN: Ich weiß nicht, ich mag schon ganz gerne das SisyphosMotiv. Man weiß um die Vergeblichkeit, macht aber trotzdem weiter,


gespräch:... xxxxa 17 im gespräch böhler & orendt

weil es immer besser ist als nichts zu machen. Eure Arbeiten sind gut zu erfassen, auch plakativ. Freut ihr euch über spontane, vielleicht auch naive Publikumsreaktionen oder wollt ihr schon eher den intellektuellen Betrachter aus dem Kunstgeschichtsseminar? MATTHIAS: Wir freuen uns über jegliche Reaktion. Bei „Give us, Dear“ kommt dann die Assoziation, dass sich King Kong in Gullivers Reisen verirrt hat. CHRISTIAN: Das sind natürlich bewusst ausgelegte Fährten. Und ihr denkt: Haha, reingefallen?!? Gelächter. CHRISTIAN: Geschichten erzählen funktioniert doch so: über Elemente, die Menschen kennen, einsteigen zu können. Wir wollen, und ich hoffe, das gelingt uns, keine Des-Kaisers-neue-KleiderKunstwerke machen, die zunächst ratlos machen und einen dann enttäuscht zurücklassen. „Give us, Dear“ ist wie vieles von euch eine figurative Installation. Ist diese Ausdrucksform nicht old school? MATTHIAS: Das sind doch Wellenbewegungen. Wir finden es aber höchst interessant, vermeintlich „altbackene“ Dinge mit zeitgenössischen Themen und Aspekten zu verbinden. CHRISTIAN: Charaktere und Erzählformen zu nehmen und diese in eine neue Geschichte einzubetten. MATTHIAS: Insgesamt versuchen wir in unseren Arbeiten verschiedene Zugangsebenen anzulegen. Optische, metaphorische, intellektuelle. Wie bei Witzen, die unterschiedlichste Beiklänge und Aspekte haben. Ihr habt beide ursprünglich Malerei bei Michael Munding in Nürnberg studiert. Zeichnend seid ihr immer noch unterwegs. Was kann die Zeichnung, was das Objekt nicht kann? Und umgekehrt? MATTHIAS: Die Zeichnung ist intimer und hat praktische Vorteile. Man kann schneller Welten entwerfen oder Visionen entwickeln. Installationen und Objekte brauchen Platz und Zeit. Installationen sind meist

nur für einen kurzen Zeitraum zu sehen und dann verschwinden sie wieder im Depot. CHRISTIAN: Bei der Zeichnung hast du wie beim klassischen Theater eine Guckkastensituation. Installationen bieten dem Besucher andere körperliche Erfahrungen. MATTHIAS: Da wird dann der Zuschauer manchmal auch Protagonist. Diese Arbeiten genießen die größere Aufmerksamkeit. Stört euch das? CHRISTIAN: Das hat sich einfach so entwickelt. MATTHIAS: Und es liegt am Zusammenarbeiten. Es ist einfacher, gemeinsam an Installationen zu arbeiten als an Zeichnungen. Obwohl wir das schon auch gemacht haben. Etwa bei „Against all the Ceares of the World“, wo es um eine zurückgezogene Person geht, die von einer Angst um den Zustand der Welt in die nächste fällt und versucht, globale Probleme alleine auf einmal mit einer Klappe zu schlagen. So eine Art „Tapferes Schneiderlein“. Ist Größe relevant für eure Kunst? MATTHIAS: Nicht unbedingt. Es gibt auch kleinere Installationen. Aber Erzählungen im Raum brauchen eben Platz, um bestimmte Spannungsbögen zu entwickeln. CHRISTIAN: Es wird genauso groß, wie es die jeweilige Geschichte erfordert. Bei „Give us, Dear“ würde es nicht funktionieren, wenn das Geschöpf nur einen Meter lang wäre. Seit über 10 Jahren arbeitet ihr als Künstler-Duo. Das war eher geplanter Zufall, oder? MATTHIAS. Genau. Wir hatten eine Ausstellung im Kunstverein Kohlenhof gemacht und uns dafür ein gemeinsames Raumkonzept überlegt. Das war wie bei einer Band, die mal testweise zusammenspielt und dann feststellt: Es funktioniert. Das hat sich dann quasi verselbstständigt. Wie hält man das so lange aus? CHRISTIAN: Das fragen wir uns auch. Halbiert diese Arbeitsweise die Kreativität oder verdoppelt sie diese?


18 im gespräch ... böhler & orendt

CHRISTIAN: Sie bringt so circa 110 Prozent. Gelächter. Habt ihr auch so etwas wie Abstinenz-Phasen von euch, also so eine Art Buddy-Fasten? Braucht ihr Abstand voneinander? CHRISTIAN: Wenn wir längere Zeit keine gemeinsamen Projekte vorbereiten, gab’s schon immer zwei, drei Wochen. Braucht ihr das? CHRISTIAN: Das ist schon hilfreich. Gelächter. MATTHIAS: Wie in anderen beruflichen Zusammenhängen ist es gut, sich zwischendurch auf sich selber zu besinnen, wo man seine Ruhe braucht. Große Arbeiten können ja durchaus Stress bringen, in ihrer Komplexität, dem Termindruck. Da bekommt der Nächststehende am meisten ab. Aber wir gehen alle Schaltjahre auch mal zusammen auf ein Bier oder ein Konzert. Künstler-Duos hat die Kunstgeschichte einige erlebt, Gilbert & George, Jeane-Claude & Christo, Fischli & Weiss, Greser & Lenz oder auch Die Weltanschauungsbeaufragten Fürbringer & Moll. Steckt bei Euch der Wunsch nach Teambildung eine Rolle? CHRISTIAN: Wir waren bisher zufrieden damit, was sich aus diesem Duo ergeben hat. Ich würde nicht nur in dieser Konstellation unterwegs sein wollen, zeichne deshalb auch weiterhin viel alleine, aber man kann dadurch einfach andere Dinge tun. Das ist, als wenn einem zusätzliche Arme und eine weitere Gehirnhälfte wachsen. Bleiben wir bei den Objekten. Das sind dreidimensionale KolossalKarikaturen. Welchen Stellenwert haben der Humor, die Ironie, der Spott, der Sarkasmus? MATTHIAS: Das ist ein Vorzeichen, das mal stärker, mal weniger stark auftaucht. „Eine Vorstufe zum Kommentar“ hat Christian das mal genannt. CHRISTIAN: Das ist wie ein bestimmter Sound, den man haben will, eine bestimmte Grundstimmung, wie in der Musik ein definiertes

Klangbild, ein Scheppern, ein Kratzen. MATTHIAS: Das hängt ganz stark ab von einer bestimmten Perspektive auf die Dinge. Den Humor braucht man, um gewisse Geschichten zu erzählen. Da werden sie noch viel bitterer und anstrengender. Noch bitterer? CHRISTIAN: Ja, weil man gezwungen wird, mehrere Emotionen gleichzeitig zu empfinden. Die eigentlich nicht vereinbar sind. Tenor: Die Menschheit ist ein Trauerspiel? CHRISTIAN: Genau so kann man es vielleicht nicht sagen. MATTHIAS: In der Installation „The Carrion Cheer“ haben wir 2018 ein Übergangscamp für die Geister ausgestorbene Tierarten geschaffen. Lauter Wiedergänger, die in ihrem Klagegeheul die Menschen aber nicht verfluchen. Sie jammern zwar von der Tonlage her, danken aber den Menschen sogar für ihre Ausrottung. Dadurch wird’s noch viel anstrengender. Nach Achternbusch: Wir haben zwar keine Chance, sollten sie aber nutzen? CHRISTIAN: Was bei „The Carrion Cheer“ mit Achternbusch zu tun hat, ist die Parodie des christlichen Schwelgens im Opfer-Status. Und man merkt, wie absurd das ist, wenn diese Haltung aus einer anderen Perspektive auftritt. Welche Gegenwehr wollt, könnt ihr leisten? CHRISTIAN: Keine Ahnung, der Widerstand, den wir im täglichen Leben leisten, ist guter Durchschnitt. Es gibt Leute, die da kompetenter sind. MATTHIAS: Insgesamt ist es ja wahrscheinlich so, dass die Tiere und Pflanzen die besten Chancen haben, wenn die Menschen möglichst schnell aus dem Leben scheiden. CHRISTIAN: Man kann das aber jetzt im Hinblick auf das eigene Wohlbefinden auch nicht wirklich empfehlen. Gelächter In eurer Arbeit arbeitet ihr gerne mit Ikonen, mit Prototypen auf der


KUNST. MUSIK.

19 bis 23 Uhr 14 bis 23 Uhr 14 bis 19 Uhr Eintritt 3 Euro (Kinder frei!)

Fr. 31 Mai Sa. 01 Juni So. 02 Juni

HALLE 15 AUF AEG - MUGGENHOFER STR.135 90429 NÃœRNBERG - WWW.KUNSTSUPERMART.DE

superm

19


20 im gespräch ... böhler & orendt

Festplatte der Menschheit. Raketen, Zelte, Ungeheuer, Schrebergärten, Denkmäler. Weil das Umprogrammieren des Bekannten, das Ver-Rücken der Tradition stärkere Überraschungen garantiert? CHRISTIAN: Beides eigentlich. Das ermöglicht einerseits einen Einstieg und dann die Überraschung. Jetzt also Berlin. Im August läuft dort eine Ausstellung unter dem Titel „Licht, Luft und Scheiße“. CHRISTIAN: Das ist nicht unser Titel, sondern der einer Gruppenausstellung, zu der wir einen Beitrag liefern. Der wird heißen: „The Lichterfelde Club of Hope“. In Fürth „pflanzt“ ihr gerade fürs Landesamt für Statistik einen „Baum der Wissbegier“. Ist das die Ergänzung zum Stein des Weisen? MATTHIAS: Hahaha … der dumme Baum … CHRISTIAN: Das ist tatsächlich ein Baum, der von den Menschen, die sich ihm nähern, Dinge wissen will, weil er wirklich selber gar nix weiß. Ah, dann eher die Ergänzung zum Wunsch „Herr lass Hirn vom Himmel regnen“? MATTHIAS: Beides. CHRISTIAN: Vielleicht denkt das dieser Baum zwischendurch. Ist das ein Kunstbaum? CHRISTIAN: Das ist ein künstlicher Baum, der im Hof des statistischen Landesamts stehen wird. Ein anthropomorpher Baum mit zwei Ästen, die wie Arme aussehen. Er hat keine Krone, ein Baum, der vom Blitz gespalten wurde. Er ist hohl. Man kann hineingehen und ein Zauberwort sprechen. Dann kommt aus dem Dunkeln ein Zettel herab geschwebt, auf dem eine Frage steht. Wir programmieren im Vorfeld also das Gehirn dieses Baums. Wo steht ihr beide in 10 Jahren? CHRISTIAN: Puuuh, hoffentlich stehen wir dann überhaupt noch. MATTHIAS: Im Stau. Wollt ihr berühmt werden? Oder nicht berühmt werden? CHRISTIAN: Weder noch. Es ergibt sich. Oder eben nicht. Wir wollen in

erster Linie Sachen machen, die für irgendjemanden interessant sind. Gerne auch für viele Leute. Matthias Böhler (geb. 1981 in Deutschland) und Christian Orendt (geb. 1980 in Rumänien) studierten u.a. an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg (wo sie zuletzt auch als Assistenten beschäftigt waren) und arbeiten seit über zehn Jahren (nach einer gemeinsamen Ausstellung für den Kunstverein Kohlenhof) als erfolgreiches Künstler-Duo. Bekannt sind die beiden Aushängeschilder der regionalen Kunstszene für raumreifende, ironisch unterfütterte Installationen. Im Neuen Museum Nürnberg ist aktuell der Besuchermagnet „Give us, Dear“ zu erleben. Böhler & Orendt waren als Stipendiaten in Antwerpen, Dublin, Austin und Detroit, bekamen den Bayerischen Kunstförderpreis ebenso wie den Nürnberger Kulturpreis und den Wolfram-von-Eschenbach-Preis. Sie hatten Ausstellungen in Stockholm, Berlin, Luxemburg, Brüssel, Baden-Baden, München und Miami. Gerade entsteht für das Bayerische Landesamt für Statistik in Fürth ihr „Baum der Wissbegier“. Ab September ist er zu erleben. Da haben Böhler & Orendt bereits Berlin als neuen Wohnort gewählt. Davor aber noch, am 26. Juni, sind Böhler & Orendt zum Gespräch in der Akademie der bildenden Künste. Andreas Radlmaier ist als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat verantwortlich für das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Criminale und Boulevard Babel – Formate, die curt journalistisch begleitet. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch, Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.


21

24. mai – 2. juni 19 figuren objekte bilder 180 vorstellungen / 70 compagnien / 20 länder / www.figurentheaterfestival.de

© grafikbuero x

erlangen nürnberg fürth schwabach


22 N2025

Das „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“ der Stadt Nürnberg wurde installiert, um unsere Stadt auf den richtigen bewerbungsWeg zu bringen. Dabei steht eine Stärkung der lokalen Akteure sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft ebenso im Vordergrund, wie eine bessere Vernetzung der Stadt auf lokaler bis internationaler Ebene. es sollen Transformationsprozesse angestoSSen werden, bei denen alle BürgerInnen teilhaben und profitieren können.curt ist unterstützender medienpartner.

noch

bi

5. Mais VOTEN !

Grafik: Philipp Stöcklein

Rimini Protokoll, AuSSenansicht. foto: André Wunstorf


23

N2025: voted, verändert und erlebt die stadt! curt und Das „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“ der Stadt Nürnberg rufen euch auf, noch schnell beim Open Call zu voten (wenn ihr das nicht längst gemacht habt). fleissig sind die Damen & Herren aus dem Hause N2025 ... das beweist auch der Umfang der Events und aktionen, die uns im Mai erwarten. hier also eine vorschau auf weitere aktivitäten und support: VOTED MIT BEIM Open Call - noch bis 5. Mai! Noch habt Ihr die Chance, auf diese Art etwas zu verändern: voted für die eingereichten Projekte: 7 Ideen/Projekte werden von BürgerInnen über die Online-Plattform opencall.n2025.de gewählt, drei weitere werden von einer Jury bestimmt. Diese 10 erhalten jeweils 5.000 Euro für die Umsetzung – und das geschieht in 2019 und 2020 – es wird also schnell gehen mit der Stadt- und Lebensveränderung! N2025 auf instagram Hier werden Szenen aus dem Alltag und dem Bewerbungsprozess gepostet, aber auch die Vielfalt der NürnbergerInnen in der Serie #humansofnuremberg, in der wöchentlich eine Person und ihre persönliche Geschichte vorgestellt wird. Ein weiteres wöchentliches Format befasst sich mit der Historie Nürnbergs und thematisiert jeweils ein geschichtliches Ereignis. Die Stadt also in kleinen, digitalen Dosen. instagram.com/nuernberg2025 Kulturhauptstädla Inmitten der Stadt wird im Juli ein temporärer Ort entstehen, eine Begegnungsstätte mit diversem Kulturprogramm und einem Café. Das „Kulturhauptstädtla“ wird ein nachhaltiger, kreativer und integrativer Platz: hier sollen Menschen erreicht werden, die sich bisher wenig mit den Themen (Sub-)Kultur und Nachhaltigkeit beschäftigt haben. Noch kann man sich mit Programm dafür bewerben! Ist curt auch dabei? instagram.com/kultur_haupt_staedtla

Bällebad = „Plauschbecken“ Passend zum Thema EMBRACING HUMANITY – Menschlichkeit als MaSS kommt man in diesem bunten Bällebad mit fremden Personen ins Gespräch und lernt diese spielerisch anhand von Fragen und Aufgaben kennen. Wir nennen das „transkulturelle und intergenerative Begegnung und Kommunikation“. Baden gehen kann man bei verschiedenen Veranstaltungen und an verschiedenen Orten in der Stadt (Textilien darf man anbehalten). Alle Termine und weitere Infos auf n2025.de Rimini Protokoll – auf Einladung von N2025 in Nürnberg! Do’s + Don’ts – eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt N2025 hat das Rimini Protokoll nach Nürnberg eingeladen, um mit dem gläsernen Bus durch die Stadt zu cruisen und so die Menschen, ihr Verhalten und ihre Mechanismen zu beobachten. Die Gruppe arbeitet eng mit dem Bewerbungsbüro zusammen und setzt sich im Sinne von EVOLVING COMMUNITY – MITEINANDER ALS ZIEL intensiv mit den Regeln Nürnbergs auseinander. Der Franke als Studienobjekt, das klingt sportlich! rimini-protokoll.de. RP-Begleitveranstaltung: DOs & DON’Ts diskutieren! Begleitend zu dem Stück des Rimini Protokolls veranstaltet des Bewerbungsbüro eine Podiumsdiskussion. Dort werden die jugendlichen ProtagonistInnen ebenso zu Wort kommen wie der Regisseur Jörg Karrenbauer. Man wird darüber sprechen, was die Jugendlichen für Erfahrungen gemacht haben und was das Besondere an der Nürn-


24 N2025

berger Aufführung ist – und was das ganz Besondere am freilaufenden Franken, natürlich. Sa. 25. Mai, 16:00 Uhr, im KuKuQ / Glasbau, 2. OG. Eintritt frei. Gäste: Die Jugendlichen der Vorstellungen, Jörg Karrenbauer + special guest. Moderation: Julia Opitz. www.rimini-protokoll.de und/oder www.figurentheaterfestival.de Europabus Am 8. Mai macht der Europabus in Nürnberg vor der Lorenzkirche halt. Ab 11 Uhr beginnt hier ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Akteuren, das sich um die Europawahl dreht. Ziel ist es, uns – die Bürgerinnen und Bürger Nürnbergs – mitzunehmen und auf die Wahl einzustimmen. Mit dabei sind unter anderem das Europabüro und das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg, die Allianz gegen Rechtsextremismus, der Kreisjugendring, Europa Union Nürnberg, und Pulse of Europe. Initiiert wurde das Projekt vom Bayerischen Bündniss für Toleranz und der Bayerischen Staatskanzlei. Infos unter: www.europabus.bayern

It Isn’t Happening Elektronisches Musikfestival, in dessen Zentrum Konzerte und Clubnächte stehen, die am 31. Mai und 1. Juni in der Kulturwerkstatt und in der Werkhalle 61 Auf AEG stattfinden und sich mit Kunst und Installationen mischen werden – unterstützt von N2025 (und curt). 31.05 – 02.06. Auf AEG, Muggenhofer Str. 132/135, Nbg. www.festival.itisnthappening.com Mehr dazu auf S. 36: curt ist Medienpartner. gameON2025 / Juni + Juli 2019 gameON2025 ist ein „local based game“-Projekt zum Mitmachen: in der Gruppe wird ein digitales Spiel gebaut – und die eigene Umgebung wird dabei zur Spielkulisse. Mit dem Themenfeld exploring reality – Welt als Aufgabe setzt sich N2025 mit Weltaneignung und Weltgestaltung auseinander und verbindet dabei Arbeit, Lernen und Spielen. Der Kick-off-Workshop findet statt vom 11.06. bis 14.06., der Finalisierungs-Workshop vom 13.07. bis 14.07. – und das jeweils im Südpunkt Nürnberg, für Jugendliche von 16 bis 18 Jahren. www.gameon2025.de. Mehr dazu in curt 06-2019.

Postkartenaktion zur europawahl am 26. Mai N2025 ruft mit eigenen Postkarten zur Wahl auf, denn Wählen ist die effektivste Mitgestaltung – das sollte aber sowieso uns allen klar sein. Infos zur Wahl: www.europawahl.eu Nürnberg spielt! Kulturläden, Kinder-und Jugendhäuser, Kindertageseinrichtungen und Spielzentren im gesamten Stadtgebiet laden ein zu „Nürnberg spielt!“ – und rücken nun das Spielen in die Mitte der Stadtgesellschaft. Das schafft Raum für kreatives Experimentieren und Ausprobieren, ganz im Sinne von Exploring reality – Welt als Aufgabe. So. 26. Mai, 13–18 Uhr, am Lorenzer Platz, Nürnberg. www.nuernberg-spielt.de

BÜRGERBÜRO Bei Fragen zur Bewerbung zur Kulturhauptstadt und zu den hier aufgeführten Themen hilft gerne auch das Bürgerbüro in der Spitalgasse 1, Nürnberg. Sprechzeiten: Mo–Fr 10–12 + 14–16 Uhr. Alternativ: E-Mail an n2025@stadt.nuernberg.de. www.n2025.de


Nürnberg

Bayreuth Berching Erlangen Fürth Lauf Neumarkt

Neue Klänge für Europa 27. Juni – 14. Juli 2019

www.gluck-festspiele.de

st. kathariirna op e n a 22. Juni bis 06. Juli 2019

katharinenruin

e.de

in der ranstaltungen rten für alle Ve 11 231-4000 Ka 09 d g, un t er ke nb ic ür 5er-T 93, N ion, Königstr. Kultur Informat Am Katharinenkloster 6 e, in ru Katharinen

© grafikbuero x, Foto: Anja Common

Internationale GluckFestspiele

3. Jun) eiraumsilke (2 Jun) zw # n) Ju . 2 (2 7. s Mighty Oak . Jun) Pam Pam Ida (2 Jun) 5 PeterLicht (2 low Down /Club Stereo (29. d & S n) Ban Mogli (28. Ju un) Prijatelji J . 0 (3 k ic n H o rn k Musik & Pic ir k u s O rke s ta r (4. Jul) C i k M e tr op o ls arrousel (6. Jul) Dogz (5. Jul) C


26 mein curt, der hat 3 ecken

Blaue Nacht: Kulturdreick Die jungen Leute sagen angeblich #k3e und meinen natürlich: Das Kulturdreieck lessingstraSSe. im hotspot zwischen db museum, museum für kommunikation und staatstheater/Staatsoper wird es im rahmen der blauen nacht wieder jede menge sehenswertes geben. wir springen im dreieck. Wenn man in der Blauen Nacht, am 4. Mai also, inmitten der Vielfalt der Programm-Wahlqual Schwierigkeiten mit der Entscheidungsfindung spürt, scheint es keine schlechte Idee zu sein, zunächst einmal das Dreieck anzusteuern, denn die Veranstaltungen auf diesen wenigen Quadratmetern allein würden andernorts schon für ein ganzes Festivalwochenende reichen. Die Dreiecks-Schose beginnt am Samstag bereits um 17 Uhr. Das ist dann nicht der Blaue Abend, sondern die Junge Nacht. Die Mitmachaktionen zwischen Himmel & Hölle richten sich an Kinder und Familien. Die Nürnberger Star Wars-Fans geben beispielsweise Unterricht in der korrekten Handhabung des Lichtschwerts, im Museum kann man sich mit dem selbstgebauten Fernglas auf Aliensuche begeben. Eines der Highlights im Dreieck wird sicherlich der Auftritt des Theater Anu. Zusammen mit den äußerst poetisch angehauchten TheaterPerformern aus Berlin begeben wir uns in eine reigenhaften Zauberwelt. Die Performance im öffentlichen Raum trägt den Titel „Die Welt im Rausch“. Die Welt ist nicht zurechnungsfähig. Die Theater-Compagnie aber formt große Visionen von Gott und Zukunft und allem. Der poetische Parcours beginnt mit Einbruch der Dunkelheit. Im Opernhaus kann man sich derweil bereits an der Möglichkeit erfreuen, einer offenen Ballett-Probe beizuwohnen und später dann, ab 22 Uhr, Korsakows Scheherazade im moderierten Konzert der Staatsphilharmonie. Dafür allerdings braucht‘s freilich Tickets. Konstant ab 17 Uhr finden Führungen aus der „Hölle“ Unterbühne und bis in den „Himmel“, den Kostümfundus unterm Dach, statt. Die Abschlussparty im Gluck-Saal soll dann dank höllisch guter Getränke umso himm-

lischer werden. Im Staatstheater darf unterdessen der Nürnberger Künstler Sebastian Tröger gemeinsam mit GastmusikerInnen und -tänzerInnen seine eigenen Dysto- und Utopien entspinnen: „Eine schöne Welt kurz nach dem Aufstehen“ ist Performance, Malerei, Konzert und Wahnwitz in einem. Während außerdem Ensemble-Mitglieder Stücke aus dem Bowie-Musical darbieten, erobern SängerInnen, TänzerInnen, FeuerkünstlerInnen und Gospelchor ab 21 Uhr den Vorplatz des Theaters. Die beiden zum Dreieck gehörenden Museen kehren in der Nacht ihre Highlights raus und bieten entführende Führungen. Besonders spannend: Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts machen den Festsaal zu ihrem Labor. Sie beweisen, wie nahe Wissenschaft und Magie beieinander liegen, indem sie Laserlicht in Wasser einsperren und mit Quanten jonglieren. Im zweiten Stock treten wir danach in den Hyperloop, eine begehbare Lichtinstallation von Astrid Busch. Die Künstlerin verbindet Elemente aus der Bahn- und Telegrafiegeschichte mit futuristischen Visionen. Aber nicht nur schlaue Wissenschlafter und große Künstlerinnen sind im Dreieck Willkommen. Auch der kleine Roboter Nao aus dem Bionicum darf sich im Museumsgebäude herumtreiben. Und beweist mit seiner Anwesenheit die schöne Vielfalt des Spektakels. Die Blaue Nacht – „Himmel und Hölle“. Samstag, 4. Mai 2019, ab 19 Uhr in der Nürnberger Altstadt. Preview am Freitag, 3. Mai, nur mit Premiumticket. blauenacht.nuernberg.de ACHTUNG: curt vergibt Tickets auf www.curt.de!


: t r o f o s Ab

ießen ! n e g “ h rc e B „ k c tü S in E

Aus Liebe zum Bier.

Erlanger Bergkirchweih

6.–17. Juni 2019

Unser speziell gebrautes

Kitzmann Bergkirchweihbier e-

sortierten Getränk gibt es ab sofort im gut ann Gastronomie. handel und in der Kitzm Zum Wohl.

Der Verkauf der Kitzmann Biermarken ist angelaufen! Mehr dazu auf www.kitzmann.de


28

bella figura

Rimini Protokoll, Innenansicht. foto: AndrĂŠ Wunstorf

The Ninth. Foto: Marcandrea

Rimini Protokoll, AuSSenansicht. foto: AndrĂŠ Wunstorf

Robot Dreams. foto: Michael Krauss

Ich verdanke Rostam meinen Ruhm. foto: Alain Scherer


29

curt präsentiert: internationales figurentheater die ganze metropolregion eine einzige Bühne. das internationale figurentheaterfestival feiert seinen 40. geburtstag mit einem extrem umfangreichen programm, das auch roboter mitspielen lässt. Tanz, Performance, Neue Medien, Europa! Alle diese guten Sachen spielen beim INTERNATIONALEN FIGUREN.THEATER.FESTIVAL eine entscheidende Rolle. In die diversen Rollen schlüpfen die SchauspielerInnen und Figuren und Figürchen von über 70 Compagnien aus über 20 Ländern. Richtig: Mit dieser Mannes-, Frauen- und Figurenstärke ist das Festival in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach eines der größten Theaterfestivals in Deutschland überhaupt. Das alles begann 1979, man feiert in diesem Jahr, also auf dem 21. Festival, den 40. Geburtstag. Das alle zwei Jahre stattfindende Event ist wegen der zahlreichen Bühnen in vier Städten und dem dauerhaft vor sich hin begleitenden Programm, wegen der ganz kleinen und ganz großen Sachen und allem dazwischen, mehr als nur eine zeitliche begrenzte Kulturveranstaltung. Das Festival wird Teil des unausweichlichen Stadtgeschehens. Zum Beispiel in Form einer LKW-Fahrt durch Nürnberg, die das Rimini Protokoll, ein postdramatisches Theaterkollektiv aus Gießen, realisiert. Während der Fahrt setzen sich SchauspielerInnen und Publikum mit den Do‘s und Dont‘s des modernen Menschen auseinander: Welche Regeln brauchen wir eigentlich? In allen vier Festivalstädten erforscht das Rimini Protokoll zudem das Internet: „Bubble Jam“ ist eine Produktion für Jugendliche, deren Bühne ein Chat ist. Die beiden Produktionen aus dem Hause Rimini zeigen ganz gut auf, was im weiten Rahmen des Festivals alles möglich ist, was da alles gemacht werden wird. Am Eröffnungsabend galoppieren gleich mal die Slowenen von Via Negativa durch die Tafelhalle. Das Kollektiv macht nämlich eine europäische Performance zu Beethovens Neunter, mit Pferdeköpfen aber ganz ohne Klamotten. Florian Feisel wird unter anderem am Folge-

abend den Botanischen Garten Erlangens mit der Lecture Performance bzw. Materialstudie „SchmetterDINGE“ begärtnern. Darin treten nicht nur zahllose präparierte Insekten und Käfer, sondern auch 2.756 Bruchstücke einstmals verschollener Porzellanpuppen auf. Im E-Werk lädt das O-Team zur Ausstellung „:-3Oz“. Die dahintersteckende Künstlerin heißt Dorothy und es gibt sie gar nicht. Dorothy stellt Kunststoffmüll, Skupturen, 3D-Drucker aus. Und weil sich die ganze Veranstaltung irgendwo in einer Zwischenwelt zwischen Figurentheater, Musical, Diskussion, Ausstellung und Performance ansiedelt, nennt man das 3D-Plastik-Biohypermedia-Theater. Klingt horizonterweiternd! Es ist schon auffällig, wie lustvoll sich die KünstlerInnen der Theater-Genres der neuen medialen Welten bedienen und Future-Drama-Performances kreieren. So auch die Compagnie Meinhardt & Krauss aus Stuttgart, drei KünstlerInnen, die in „Robot Dreams“ die künstliche Intelligenz ToMoMi zum Tanz auffordern. Handfester wird‘s bei „Glopf an die Himmelsdür“, dem fränkischen Western aus der Feder von Mundartautor Helmut Haberkamm, der in Fürth und Erlangen zu sehen sein wird. Das Theater Kuckucksheim feiert mit dieser Produktion seine Festival-Premiere. Das alles freilich stellt nicht mehr als einen winzigen Ausschnitt des Programms dar, das zudem von Interventionen im öffentlichen Raum begleitet sein wird. Also, Augen auf – Figurentheater ist überall! internationales figuren.theater.festival. Medienpartner curt. 24. Mai bis 2. Juni 2019 an verschiedenen Orten in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach. Alles dazu auf figurentheaterfestival.de. Und noch mehr auf S. 104. Achtung: curt vergibt Tickets auf www.curt.de/nbg.


30 Auf allen vieren

Kahchun Wong. Foto: NĂźrnberger Symphoniker

Alexander Shelley. Foto: Thomas Dagg

Chad Cannon, Foto: PR

Amanda Majeski. Foto: Fay Fox

Thilo Wolf und Conchita Wurst. Foto: NĂźrnberger Symphoniker


31

in medias res: symphoniker zweite saison für kahchun wong. der neue chefdirigent ist nach wie vor ein junger kerl – umso beeindruckender, wie souverän er die symphoniker übernommen hat. 2019/20 wird auf besondere art geprägt sein von der zahl 4 – sowie vom alten bekannten ludwig van. Die Saison beginnt am 21. September allerdings mit Neuware, also einer Auftragsarbeit, einer Uraufführung. „Sky Visions“ heißt das Orchesterstück, das der Filmkoponist Chad Cannon nach Nürnberg mitbringt. Cannon ließ sich dazu vom Nürnberger Flugblatt inspirieren, auf dem der Holzschneider Hans Glaser 1561 seine Vision eines Himmelsspektakels über der Stadt festhielt. Kugeln, Kreuze und Zylinder kämpften damals anscheinend um eine melancholisch dreinschauende Sonne (Wikipedia lohnt sich). Man darf gespannt sein, was Cannon, der unter anderem am Hobbit-Soundtrack mitarbeitete, aus dieser Inspirationsquelle macht. Weiterhin wird die Saison – symbolisch, symbolisch – von der Zahl vier geprägt sein. Denn die Symboliker, äh, Symphoniker haben sich vier mal die vierte Symphonie vorgenommen: von Brahms, Tschaikowsky, Mahler und Bruckner. Am 29. September, an dem auch Tschaikowskys Vierte zu hören sein wird, begrüßt Nürnberg eine „leuchtende Stimme“. Die gehört zur US-amerikanischen Opern-Sopranistin Amanda Majeski und die singt Richard Strauss‘, na klar, „Vier Letzte Lieder“. Das neue Jahr beginnt dann zwar mit einem Geburtstag, wahrscheinlich aber ohne „Happy Birthday“: Ludwig van Beethoven wird 250. Dass das gefeiert werden muss, dass seine Stücke im kommenden Jahr zu hören sein werden, ist klar. Schließlich handelt es sich um Beethoven, Wegbereiter der Romantik, musikalischer Revolutionär und, Tah-TaTa-Tah, ein wahrer Hit-Produzent! Der Evergreen, die Neunte, inklusive „Ode an die Freude“ wird gleich bei den Neujahrskonzerten am 5. und 6. Januar zu hören sein. Noch einmal dann am 20. Mai bei einem besonderen Konzert: „Beethoven mittendrin“. Die Symphoniker begeben sich von der Bühne und in die Mitte des Saals. Drum herum positioniert sich

ein mächtiger Chor aus 400 Sängerinnen und Sängern, Profis und Laien, aber allesamt ausgezeichnet bei Stimme, um diesem Meisterwerk eine entsprechend mächtige Klangfülle zu verleihen. Bevor die Saison in der Meistersingerhalle beginnt, steht bekanntlich aber noch der Musiksommer im Serenadenhof an. Das Prinzip heißt Abwechslung, denn der Hof wird mit Operetten genauso bespielt werden wie mit einem Rock-meets-Classic-Programm am 12. und 13. Juni sowie Swing, Tango, Filmmusik ... Und es kommt zum Wiedersehen mit einem liebgewonnen Bekannten: Die 16. Serenade am 6. August dirigiert Alexander Shelley, der als Vorgänger von Kahchun Wong acht Jahre lang Nürnberger Chefdirigent war. In seinem Gefolge befinden sich viele junge Menschen. Das ist das Bundesjugendorchester, das Shelley leitet. Es stehen Stücke von Brahms, Hofmeyr, Gershwin und Walton auf dem Programm. Chor-, Jugend- und Sonderkonzerte vervollständigen die Spielzeit. Das Klassik Open Air am 3. August im Luitpoldhain verspricht neben virtuos trompeteten Rokoko-Variationen von Tschaikowsky (Sergei Nakariakov ist zu Gast) auch, nun ja, „Überraschungen“ unter dem höchstaktuellen Motto „Europa über alle Grenzen“. Dahinter verbirgt sich unter anderem eine digitale Mitmachaktion namens „Pachelbel 4.0“. Mindestens ebenso aufsehenerregend: das zweite Sonderkonzert des Jahres, Thilo Wolf meets Conchita. Der Fürther Jazz- und SwingPianist trifft die Diva mit Vollbart und vollendeter Stimme, EurovisionSong-Contest-Gewinnerin 2014. Die Symphoniker versprechen einen Galaabend, bei dem nicht gekleckert, sondern geklotzt wird. Von der Sorte wird es nicht der einzige bleiben.


32

kunst kommt von gรถnnen

Foto: supermART


33

künstlich günstig: supermart #9 zum 9. Mal öffnet Laurentiu Feller die Türen seines SupermARTs, den Markt mit kunst für den schmalen geldbeutel. gleich dabei sein lohnt sich, denn nach nur drei Tagen ist das regionale kunst- und Kulturförderprogramm wieder vorbei. curt ist als treuer, langjähriger Unterstützer und Medienpartner dabei. Im alltäglichen Kunstleben betreibt der Inhaber seine Galerie raum für zeitgenössische kunst in der Bergstraße unterhalb der Kaiserburg. Wie jedes Jahr aber zieht es den Erfinder der consumART und der Gostenhofer Galerietage wieder Auf AEG, um dort für drei Tage als supermART-Leiter zeitgenössische Kunst für kleine Scheine und Klimpergeld an die Kunstfreunde zu bringen. Die Idee, urbane Kunst mit urbanem Lifestyle zu verbinden und Kunst zu Supermarktpreisen mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten, ist auch in diesem Jahr wieder Programm – seit 2011 gefällt das Konzept des schnellen Kunstkaufs. Malerei, Illustrationen, Drucke, Fotografien oder Objekte sind, dank Preisbegrenzung von maximal 400 Euro pro Artikel, erschwinglich und erlauben es nahezu jedem, sich sein eigenes Kunstoriginal zu leisten. Auch Sammler werden sich über die ein oder andere Position freuen können, denn unter den rund 90 KünstlerInnen sind wieder viele etablierte und bekannte Namen der regionalen Kunstszene dabei. Schwellenangst braucht hier trotzdem niemand haben, denn der supermART ist ein Kunstevent, das vom ahnungslosen Kunstbanausen bis zum Kunstsammler alle und jeden für zeitgenössische Kunst begeistern und KünstlerInnen und Kunstinteressierte ungezwungen in Kontakt bringen will. Dafür sorgt auch das Industrieambiente der Halle 15, der ehemaligen Kunststoffspritzerei, die mit ihren knapp 4000 m² genug Platz zum Flanieren, Stehen, Sitzen und Plauschen und natürlich viel Raum für Kunst bietet. Ein Bestandteil des supermART-Konzeptes und bei der Auswahl der KünstlerInnen ist die regionale Förderung von jungen Talenten,

dennoch werden auch ganz bewusst zirka 10 bis 15% überregionale Objekte für den kunstvollen Weitblick über die Stadtmauer angeboten. Für den musikalischen Unterbau an den drei Tagen sorgen DJs, und auch kulinarisch ist alles im Lack: An der Pop-up-Bar gibt es Getränke, Essbares, Kaffee & Kuchen. Und vor der Tür: Foodtrucks. Special am Sonntag, ab 16 Uhr: Eine Kunstauktion zu Gunsten des Kunstraum Lebenshilfe, mit Werken von KünstlerInnen des Kunstraums. Der ersteigerte Erlös soll die Teilnahme an der „Outsider Art Fair“ in Paris im Oktober 2019 ermöglichen. Wir wünschen uns also eine rege Beteiligung für einen guten Zweck, liebe Kunstfreunde! SuperMART #9. Medienpartner: curt. tipp und Pflichtprogramm! Vom 31. Mai bis 2. Juni in der Halle 15, Auf AEG, Nbg. Öffnungszeiten: Fr. 19-23 Uhr / Sa. 14-23 Uhr / So. 14-19 Uhr. Eintritt 3 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei. Zugang barrierefrei. kunstsupermART.de

interview Veranstalter Laurentiu stellt sich den curt-Fragen Auch nach Jahren funktioniert das supermART-Konzept hervorragend. Was genau lieben und erwarten Deine Künstler? LAURENTIU: Wir sind mittlerweile seit neun Jahren Ende Mai am Start und die (Kunst-) Einkaufswägen werden hoffentlich – wie immer auf dem supermART – wieder voll ... und genau das mögen Besucher wie


34

kunst kommt von gönnen

Künstler: drei lebendige Tage voller Kultur, Dynamik und Austausch mit „Happy-End“ für alle! Was genau erwarten Deine Besucher vom supermART? Manchmal fließen die Erwartungen und Resultate so dermaßen ineinander, dass es schwer zu unterscheiden ist, wer glücklicher wird: Besucher oder Künstler? Egal, Hauptsache alle „Big Happy“! Mal im ernst: Ich glaube und hoffe sehr, dass wir eine Plattform anbieten, die anders ist und gerade deswegen funktioniert. Da braucht man z.B. bei der Kunst keine Angst zu haben, die Frage „was kostet es?“, auszusprechen oder Extrawünsche zu äußern. Hier ist vieles möglich, was sonst in Galerien oder auf anderen Kunstmessen nicht machbar ist. Auf AEG, dann in der Quelle, danach wieder Auf AEG – sehr sicher hier zum letzten Mal ... wie geht es weiter? Und wo? Unsere Anfänge waren auf AEG, dann waren wir vier Jahre in der Quelle und zuletzt seit drei Jahren wieder in der Halle 15 auf AEG – die beste Location ever! Und ja, dort leider zum letzten Mal. Aber mal sehen, was die Zukunft bringt. Ich würde schon gerne die „10“ vollkriegen ... vielleicht wieder in der Quelle? Es wäre verrückt-lustig, aber warum nicht? Man weiß es nie in dieser Stadt. Ein Bezug zu einem ehemaligen “Kauf-Haus“ wäre wegen unserer Idee natürlich perfekt! Ich bleibe optimistisch. Die Ungewissheit war und ist Teil des Konzepts, auch wenn eine gewisse Planungssicherung hilfreicher wäre. Was wird diesmal anders sein? Irgendwas verändert sich ja immer ... Wie der Name supermART schon verrät geht es bei uns vor allem um die Kunst. Und die ändert sich! Ich möchte behaupten, dass mindestens 99% der Werke noch nicht hier gezeigt wurden und das ist das Wesentliche. Was es tatsächlich NEU geben wird, ist die KunstAuktion am Sonntag ab 16 Uhr. Da wird der „Kunstraum Lebenshilfe“, unser langjähriger Inklusions-Partner, einige Werke versteigern, um eine Messe-Teilnahme bei der Outsider Art Fair in Paris in diesem Herbst zu ermöglichen. Auch deswegen mein persönlicher Apell: kommet zuhauf und steigert!

Ansonsten bleibt wirklich vieles wie gehabt, weil es sich bewährt hat: Öffnungszeiten, Eintritt, Crew und einige Künstler, die man über die Jahre kennt. Aber wir haben auch diesmal bei 85 KünstlerInnen fast zur Hälfte neue Namen dabei. 10% haben wir immer von außerhalb, um die „Provinzialitätsdebatte“ auszuschließen. Wieviel Meter Hängung gibt es? Wieviele Künstler? Und geschätzt: Wieviele Kunstwerke? Es gibt, wie schon erwähnt, circa 90 KünstlerInnen und ziemlich viel Wand zu streichen ... ein paar Hundert werden es schon werden! Ich glaube auch, dass zwischen 750 bis 1000 Arbeiten gezeigt werden und die meisten davon einen neuen Besitzer finden werden. Darf man sich wieder auf eine Party freuen? Bei uns ist die ganze Zeit eine Party, da helfen die DJs und die Bar kräftig mit! Und natürlich vor allem die Gäste, die hoffentlich auch diesmal schon am Eröffnungsabend am Freitag für Party sorgen. Und wenn das Wetter auch noch mitmacht, wird es schwer die Leute um 23 Uhr nachhause zu schicken! Aber diesmal müssen wir das auch nicht: in der Nachbarschaft (Kulturwerkstatt und Halle 61) findet parallel an diesem Wochenende das it isn‘t happening-Festival statt, wo sich vieles um Musik dreht und ganz sicher bis morgens gefeiert und getanzt wird! Eine sehr schöne, und wie ich finde, wichtige Ergänzung an einem besonderen Kulturwochenende auf AEG. Enjoy! Warum ist curt für supermART der perfekte Medienpartner? Wegen dem curt-Hund! Der betrachtet selbst mit seinem blinden Auge die Kunst einfach anders! Und: Wer passt besser zu uns?!

Was noch keiner weiSS curt hat auch wieder eine Präsenz beim supermart. Und wilde Positionen. Und besetzungssofas ... und das alles unter 400 Euro! „so was geht?“, fragt ihr euch? Natürlich, denn: curt kommt von können.



36 in Werkhalle 61 passiert es

Modular Organ System. Foto: PR

Efdemin. Foto: PR

Emptyset. Foto: James Ginzburg

Shelly Knots. Foto: Antonio Roberts


37

in Soundgewittern: it isn‘t happening von Avant noise bis krautkrock, von dreampop bis algorave, robotermusik, orgelperformance, industrialjazz ...: it isn‘t happening ist das festival für grenzen-horizonte-sprengende konzertabende und dj-nächte auf aeg. drumherum finden workshops, diskussionen und installationen statt. das programm ist ausufernd groSS und verspricht vor allem eins: den reiz des auSSergewöhnlichen. Happened es oder happened es nicht? Wenn es im Nürnberger Eventkalender heißt IT ISN‘T HAPPENING, dann weiß der kundige Clubtänzer, dass da in der Tat was abgeht. Das Festival für zeitgenössische, experimentelle, hochanspruchsvolle und weitestgehend elektronische Musik findet zum dritten Mal statt. Was Grenzen überschreitet und sich avantgardistisch positioniert, hat gute Chancen, auf dem IIH zu landen. In dieser Ausgabe heißt das: Auf AEG zu landen. Konzerte finden in der Kulturwerkstatt statt, eine Installation mit Performance im Heizhaus, Clubprogramm in der exklusiv geöffneten Werkhalle 61. Die Projektklasse DAF (Dynamische Akustische Forschung) bespielt zudem die Galerie der Akademie, die sie zu einem akustischen Erfahrungsraum umgestalten wird. In Kooperation mit der Akademie der Bildenden Künste findet am 1. Juni zudem ein Algorave statt. Dabei handelt es sich nicht um salatähnliche Meeresbewohner, sondern um die nerdigste und zukunftsmäßigste Tanzveranstaltung, die man sich vorstellen kann. Die Musik ist das Produkt eines algorithmischen Codes, der nicht allein von der Komponistin Shelly Knotts, sondern in Zusammenarbeit mit dem Publikum programmiert wird. Mitcodieren darf prinzipiell jeder, vor allem aber diejenigen, die zuvor Knotts Workshop besucht haben. Die Konzerte des Festivals changieren zwischen elektronischen

Experiment-Abenteuern und Dreampop-Schwelgereien. Carla dal Forno beispielsweise webt mit Synthie-Loops und Gesang traumartige Sternenstaubsongs. Das London-Berlin-Duo Emptyset produziert industriell kratzend-wabernde Elektrosounds. Und die japanischen Klangavantgardisten von Group A erwecken ein Geschöpf, das seinen Lebensgeist aus so schillernden Quellen wie Avant Noise, Heavy Minimal Wave und theatraler Performance bezieht. Wer die Genrebezeichnungen im Programm liest, erkennt das grenzensprengende Potenzial das Line-Ups. Beim IIH lässt man die alten Hörgewohnheiten gerne hinter sich. Auch in Sachen DJs setzen die Veranstalter daher auf die Speerspitzen tanzbarer Hochkultur. Als Beispiel sei nur Phillipp Sollmann genannt, der sich als Efdemin der experimentellen Weiterentwicklung von House- und Techno-Klängen widmet. Lesen bringt in dem Fall natürlich wenig, man muss schon nachhören, um herauszufinden, wie sich das denn alles anhört. it isn‘t happening. 29. Mai bis 2. Juni. AUF AEG, Fürther Str. 244, Nbg. Komplettticket 43 Euro, 1 Tag Konzerte 28 Euro, festival.itisnthappening.com Ach ja: Medienpartnerschaftlich präsentiert von curt – und darum verlosen wir auch Tickets über www.curt.de.


38 grüner daumen gen norden Fotos: Max HäSSlein, Sebastian Schnellbögl, Wladimir Bernaz

Urban Lab: Nordgarten Der Nordgarten in der Südstadt? Was uns stadtgeographisch erst einmal stutzen lässt, begann schon im „alten“ Z-Bau vor der Grundsanierung. Schon damals als „Künstlerei“ mit offenen Angeboten für Kunstschaffende genutzt, wird das etwas in Vergessenheit geratene „AuSSengelände Nord“ des Kulturzentrums nun dank der EU neu belebt. Im Rahmen des Förderprogramms „Forget Heritage“ entsteht im „Außengelände Nord“ des Z-Baus zurzeit ein Gartenprojekt, dass geschichtliches Erbe hinter sich lassen und neben einer grünen Oase zu einem Ort der Begegnung und koproduktiver Stadtgestaltung werden soll. Das Amt für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg steht Pate. Jenseits von kommerziellen Formaten und unter dem Vorzeichen „sinnstiftende Freizeitbeschäftigung“ finden Gartel-Enthu-

siastInnen, Kulturschaffende, BastlerInnen & Möchtegern-HeimwerkerInnen, TüftlerInnen und austauschwütige Kreativschaffende im Z-Bau-Nordgarten eine echte Spielwiese für gemeinwohlorientierte Projekte und Aktivitäten. Mit der Umsetzung betraut wurde die Stadtentwicklungs-Truppe Urban Lab, die seit 2017 im Z-Bau beheimatet ist und im Nordgarten eine gut eingerichtete Holzwerkstatt betreibt. Ausgestattet mit viel Know-How


39

in Brachenaufwertung, Beteiligungsprozessen, Bauen und Projektmanagement wurde zusammen mit Mietern, Ehrenamtlichen und Nachbarn aus der Brachfläche ein Projekt. Es wurde Infrastruktur geschaffen, eine Organisationsstruktur aufgebaut. Und was heißt das nun praktisch? Obwohl das Projekt noch am Anfang ist, haben sich schon jede Menge Aktivitäten entwickelt, die sich grob in die Schwerpunkte Gärtnern, Werkstatt, Kunst und Veranstaltungen einteilen lassen: Im Nordgarten haben neben einer ganzen Armada von Stadtmöbeln unter anderem ein selbstgebautes Lastenfahrrad mit (geplantem) Discomodul und das fahrende Pop-up-Café der Gruppe N.Ort das Licht des Lebens erblickt. Die regelmäßigen Selbsthilfe-Werkstätten der Radl-Enthusiasten Schleudergang verhelfen deinem heruntergekommenen Drahtesel zu neuem Glanz. Neben dem „ganz normalen“ Gärtnern mit allem Drum & Dran tüftelt der Science Shop Nürnberg – das Mitmachlabor des Urban Lab – mit seiner Aquaponikanlage an der Landwirtschaft der Zukunft. In den Hopfenbeeten gedeiht feinstes Doldengold für den nächsten Nordgarten-Sud. Im Nordgarten-Depot können sich Mitglieder der solidarischen Landwirtschaft wöchentlich mit frischen bioregionalen Lebensmitteln versorgen. Eingebunden in Z-Bau-Veranstaltungen wird der Nordgarten wahlweise zu Bühne, Markt oder zentralen Chillout-Area mit viel Deko, Tischtennis, Soul Food und Akrobatik-Vorstellungen. Der AK Nordgarten trifft sich ab Mai mittwochs ab 18 Uhr und je nach Lust & Laune auch Samstag nachmittags. Am jeweils 3. Mittwoch des Monats gibt’s Planungstreffen, wo Bestehendes geplant und neue Projekte vorgestellt und besprochen werden können. Next Date: 15. Mai. Du sprühst vor Ideen, hast den grünsten aller Daumen oder einfach nur Lust, etwas zu wuppen? Nordgarten want’s you, komm rum! T e x t : U li H irschm ü ller

Nordgarten im Z-Bau. Nächstes Planungstreffen: Mittwoch, 15. Mai. Und alle kommen mit. z-bau.com und facebook.com/urbanlabnue


40

komfortabel-transportabeL: lastenräder für nbg zum groSSeinkauf, zum grillen, aufs land mit Sack & PAck oder Kind & Kegel – ohne auto ist das ein scheiSS ... denkt man, umweltverpestend vor sich hin tuckernd. und irrt, schlieSSlich gibt‘s in dieser stadt bereits drei fleiSSige lastenfahrräder. und es sollen noch viel mehr werden – allerspätestens Dann brauchen wir breitere Radwege. Konrad zum Beispiel ist ein schnittiger giftgrüner Kerl, zweirädrig und in Schwaben gefertigt, in dessen Kasten man gut und gerne vier Bierkästen transportieren kann. Zabiene hingegen eine schwarze Holländerin, weiß bereift, die sogar Kindersitze aufweist. Und Klara schließlich, stabil auf drei Rädern cruisend, schaltet mit gezieltem Hebelgriff den E-Motor zu. Während die Damen am Caritas-Pirckheimer-Haus bzw. bei BioInZabo ausgeliehen werden können, ist Konrad noch auf der Suche nach einem Stellplatz. Zusammen bilden sie die Flotte der Nürnberger Lastenräder, ein Projekt des Bluepingu e.V. Die Lastenräder sollen nicht nur dazu beitragen, dass Nürnberg eine leisere, grünere Stadt wird, sondern auch Gemeinschaft stiften. Auf lastenradfueralle.de kann die drei prinzipiell jede/r ausleihen, um seine Lasten umweltschonend von A nach B zu bringen.

Weil das eine gute Sache ist, sollen sich die Lastenräder auf Nürnbergs Wegen mehren. Die Sparkasse unterstützt Initiativen und Gemeinden mit insgesamt 15.000 Euro – so soll jeder Stadtteil sein eigenes Rad bekommen. Das jeweilige Projekt muss dazu nur auf gut-fuer-nuernberg.de veröffentlicht werden. Die Stadt spendiert auch Privatpersonen (ebenso wie Genossenschaften, Stiftungen, etc.) bis zu 1.000 Euro, wenn sie dem Umweltreferat zuvor einen entsprechenden Antrag zukommen lassen. Bürgermeister Vogel stellte für den nächsten Flight 100.000 Euro Förderung für 100 Räder in den Raum. Der Stadt würde es gut tun! lastenräder für alle. Spenden/ausleihen auf lastenradfueralle.de, spenden/Projekt anmelden auf gut-fuer-nuernberg.de


SONNTAGSPREISE FÜR SONNTAGSLAUNE! AfB Nürnberg feiert den verkaufsoffenen Sonntag am 19. Mai mit 15% auf alles* – feiern Sie mit!

LIFESTYLE

Unsere Maifest-Specials* HP Compaq Elite 8200 CMT Intel Core i5-2400 @ 3,10 GHz, 4 GB RAM, 500 GB HDD, DVD-ROM, Windows 10 Home Maifestpreis* 99 €

Fujitsu LifeBook S782 Intel Core i7-3540 @ 3,00 GHz, 8 GB RAM, 240 GB SSD, DVD-RW, 14“ Display, Windows 10 Pro Maifestpreis* 219 €

AfB gemeinnützige GmbH // Shop Nürnberg

Lichtdurchflutetes

ATELIER

sucht einen neuen Besitzer!

Limitierte Angebote 19.-25. Mai

Ein Zuhause, so individuell wie Sie selbst! Zwei Etagen, großzügige Fensterfronten, offene Galerie. Jetzt informieren und Traumwohnung entdecken.

Peter-Henlein-Str. 27 // 90443 Nürnberg // Tel.: 0911 4777 696-0 Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr // Sa 10.00 – 14.00 Uhr Sitz der Gesellschaft: AfB gemeinnützige GmbH, Willi-Bleicher-Straße 2, 52353 Düren *Maifest-Specials nur gültig 19.-25.05.2019, solange Vorrat reicht. 15% Rabatt nur am 19.5.2019 auf alles außer Neuware, Dienstleistungen, Sonderaktionen und Software. Nicht mit anderen Aktionen/Rabatten kombinierbar.

www.f188-nuernberg.de

EA-B: 46,4–80,5 kWh/(m²a), Fernwärme, Bj. 2017–2018, EEK A–C

41


42

scharfe tage

baiersdorf sucht die meerrettichkönigin

zum mitschreiben: texttage

Ihr zepter ist eine scharfe wurzel, ihr hoheitsgebiet ganz franken. nach zwei jahren geht die amtszeit der ehrwürdigen meerrettichkönigin maria I. zu ende. nun sucht die meerrettichstadt baiersdorf fieberhaft nach einer geeigneten nachfolgerin.

ein paar zeilen auf papier und schon stehen tränen in den augen des lesenden. das können, das drauf zu haben, wäre schön. denken auch wir. bei den texttagen kommen diejenigen nach nürnberg, die wissen müssen, wie das geht. und verraten, hoffentlich!, die tricks.

Die beiden Damen in der curt-Redaktion sind jedenfalls schon ganz aufgeregt und basteln bestimmt bald an ihrer Bewerbung. Es braucht nur noch ganz wenig Überredung. Die guten Argumente für den Job sind nämlich so reizvoll wie köstlich. Die Königin erhält eine Krone und repräsentiert mit Namen und Gestalt in den kommenden zwei Jahren ihrer Amtszeit eine Tradition, die bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Markgraf Johann von Brandenburg residierte zu jener Zeit in Baiersdorf auf dem Schloss mit dem eigentümlich passenden Namen Scharfeneck. Johann importierte die Zauberwurzel aus einem nicht näher genannten fernen Land nach Franken. Seither befindet sich rund um Baiersdorf das älteste Krenanbaugebiet der Welt. Die Königin der Felder und Bauern darf das weiße Gold unter anderem auf dem Krenmarkt in die Höhe halten oder auch auf der Grünen Woche in Berlin. Und sich von niederen Amts- und Würdenträgern wie dem Södermarkus den Hof machen lassen. Die Baiersdorfer Krenweiber stehen ihr freilich als folgsamer Hofstaat zur Seite. Bewerben dürfen sich alle Mädels ab 18, die einen gesundes Meerettich-Grundwissen mitbringen. Das sollte für unsere kluge Leserinnenschaft nicht das Problem sein. Also, immer ran an die Bewerbung! Darauf ein dreifach kräftiges: Kren hoch!

Das Bildungszentrum hat acht nicht unwesentlich namhafte Autorinnen und Autoren eingeladen, die die TeilnehmerInnen ihrer Workshops in die Schreibwerkstatt kucken lassen. Timur Vernes beispielsweise, bekannt dank „Er ist wieder da“, offenbart, was einen Dialog lebendig macht. Und Olga Grjasnowa („Gott ist nicht schüchtern“) erläutert, welche Funktion ein Perspektivwechsel erfüllt und wie man ihn richtig zu Papier bringt. Interessierte Schreiberinnen und Schreiber können sich online für die 150-Euro-schwere Teilnahme bewerben, solange Plätze frei sind. Die SchriftstellerInnen müssen aber nicht nur Nachhilfe leisten. Sie dürfen auch was vorlesen. Die begleitenden Veranstaltungen sind als Mischung aus klassischer Lesung und poetologischem Vortrag angelegt. Die Jugendbuchautorin Britta Sabbag erklärt beispielsweise, wie sie auf Stoffsuche zwischen Nische und Mainstream geht. Der Textualienmarkt auf dem Gewerbemuseumsplatz ist die 3. Säule des Festivals. Die Veranstalter stellen Bühne und Mikro – für das Programm sind alle mitverantwortlich. Wer Texte oder gleich eine eigene Veranstaltung mitbringen möchte, kann sein Konzept online anbieten. Die lebendige Nürnberger Literaturszene soll so auf verschiedenste Arten erlebbar, sichtbar und letztlich auch lesbar gemacht werden.

baiersdorfer Merrettichkönigin. Bewerben bis 31. Mai, Infos auf: baiersdorf.de

texttage. 31. Mai bis 2. Juni 2019 im Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 1, Nürnberg. texttage.nuernberg.de


Festspielstadt Feuchtwangen

NÜRNBERG ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG

Infos & Onlinetickets: www.argo-konzerte.de Hotline: 01806 / 570070*

*0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen

EINTRITT FREI Sonntag,

Kreuzgangspiele Feuchtwangen Sommer 2019 www.kreuzgangspiele.de

5.2019 190 .0 – 15.00 / Bad Windsheim 11.0

Alle Infos zur

Bayern

Schulgeldfreiheit

h. bewegt siencTü r. am Tag der offen

hule Kybalion Berufsfachsc herapie für Massage & Physiot

/// Wilhelmine von Hillern

Tolle Workshops Essen & Trinken Nette Konversationen

/// Robert Thomas

siotherapie BfS für Massage und Phy Windsheim Nordring 9 | 91438 Bad 41 / 4861 Tel. 09841 / 4153 | Fax 098 nfo E-Mail info@kybalion.i

www.kybalion.info

Die Geierwally Acht Frauen /// Otfried Preußler

Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete


44

hand anlegen

Nageln, bürsten, hämmern: zukunft handwerk in neumarkt Mit klammen Fingern auf kleine Tasten hauen und Plastikmäuse über Schreibtischoberflächen schieben – ist das schon Handwerk? Nein, nein. Es gibt auch Leute, die, im Gegensatz zu uns, was Anständiges gelernt haben. Diese bauen Häuser, verlegen Leitungen, restaurieren Kirchen, und, und, und. Das deutsche Handwerk ist berühmt und hat Zukunft und soll sich in Neumarkt im Rahmen der ersten städtischen Handwerksmesse präsentieren. Auf die Beine gestellt wird die Ausstellung in der Jurahalle von der Kreishandwerkerschaft Neumarkt. Diese vertritt insgesamt 600 Betriebe aus der Region, die sich wiederum in 16 Innungen gruppieren. Dazu gehören Menschen, die Haare schneiden, genauso wie solche, die Steine hauen oder Räume ausstatten oder Brezeln in Form bringen. Die Viefalt dessen, was alles zum Handwerk gehört, ist enorm. Das weiß man, es schadet aber nicht, es sich dann und wann mal wieder zu vergegenwärtigen. Es ist diese Vielfalt, die die Zukunft Handwerk-Messe in den Vordergrund stellen will. Damit das, was in den Betrieben an guter Arbeit geschieht, erlebbar wird, findet ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Das Handwerk heißt schließlich Handwerk, weil es mit den Händen gemacht wird und soll also auch angefasst werden können. Beziehungsweise: Verkostet. Auch an den Gastro-Ständen finden BesucherInnen wertvolle Erzeugnisse der Handwerker aus der Region.

Beim Machen und Kosten entsteht dann vielleicht und hoffentlich die Lust auf mehr - auf eine Karriere zum Beispiel. Veranstaltungen wie jene in Neumarkt haben vor allem das Ziel der Mitarbeiterakquise, denn der Fachkräftemangel trifft das Handwerk besonders hart und erreichte Anfang des Jahres einen Höchststand. Für die Betriebe heißt das: Sie müssen sich präsentieren und Werbung betreiben für die vielen, durchaus attraktiven Möglichkeiten, im Handwerk sein Geld zu verdienen. Das Konzept der „Zukunft Handwerk“ sieht es vor, dass nicht einzelne Firmen, sondern die Innungen an Gemeinschaftsständen zeigen, was und wer sich dahinter verbirgt. Nicht der jeweilige Betrieb steht demnach mit seinen Vorzügen und Schwächen im Vordergrund, sondern der Beruf an sich. Es sind Berufe, die nicht erst noch mühsam in die Gegenwart gehievt werden müssen, sondern sich bereits vollständig und selbstbewusst im digitalen Zeitalter verorten. Handwerk hat nicht nur Zukunft, es befindet sich bereits genau dort. zukunft handwerk – neue innovative handwerksmesse, organisiert vom Amt für Wirtschaftsförderung, das auch für die Jobmeile Neumarkt verantwortlich ist. Am 17. + 18. Mai, von 10 bis 16 Uhr, in Neumarkt am Volksfestplatz 1, in der Jurahalle. neumarkt.de


45 Ku

lmbacher

Kapuziner Alkoholfrei – Erfrischend, kalorienarm und vitaminhaltig


46

an die arbeit: jugendberufsagentur niemand soll zurückgelassen werden. deshalb haben jugendamt, jobcenter und arbeitsagentur sich zusammengetan, um jungen menschen, die sich auf dem arbeitsmarkt schwer tun, mit vielen starken händen unter die arme zu greifen. am 17. mai geht dann die neue jugendberufsagentur an den start und nimmt ihrerseits die arbeit auf. wir haben mit projektleiter peter preiSSinger darüber gesprochen. CURT: An wen richtet sich das Angebot der JBA und mit welchen Anliegen kann man kommen? Frau Preissinger: Die Jugendberufsagentur Nürnberg ist die richtige Adresse für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren. Viele Jugendliche haben mitunter Fragen zur beruflichen Zukunft oder stehen vor der Entscheidung, welcher Beruf für sie der Richtige ist und welche Möglichkeiten es überhaupt gibt. Auch finanzielle Schwierigkeiten oder Probleme in der Ausbildung oder der Schule können ein Thema sein. Manche/r Jugendliche/r hat auch Zweifel, ob eine Ausbildung oder Schule überhaupt das Richtige für ihn oder sie sind. Was macht die JBA anders als das Jobcenter/Arbeitsagentur? Was kann sie besser leisten? Die Frage ist berechtigt, die Antwort simpel. In der Jugendberufsagentur arbeiten verschiedene Institutionen Tür an Tür zusammen. So handelt es sich nicht um eine Einrichtung der Agentur für Arbeit Nürnberg, sondern vielmehr um eine Anlaufstelle von einem Netzwerk an Ansprechpartnern. Das bedeutet wiederum kurze Wege für unsere Kundinnen und Kunden und eine übergreifende Hilfe vor Ort. Zu den Partnern gehören die Agentur für Arbeit Nürnberg, das Jobcenter Nürnberg-Stadt und die Jugendhilfe der Stadt Nürnberg. Wir kooperieren aber auch mit zahlreichen Akteuren am Übergang Schule–Beruf, wie dem städtischen Übergangsmanagement, den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen, den Kammern, kommunalen Fördermaßnahmen wie SCHLAU, Quapo oder Perspektiven im Quartier sowie weiteren Beratungsstellen.

Hat Nürnberg im Vergleich zu ähnlich großen Städten ein Problem mit Jugendarbeitslosigkeit? Nein, das kann man so nicht sagen. Die Jugendlichen, die bereits arbeitslos gemeldet sind, erhalten ein umfassenden Beratungs- und Unterstützungsangebot durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter. Mit der Jugendberufsagentur geht es nun insbesondere darum, auch denjenigen Jugendlichen ein Hilfsangebot auf dem Weg ins Berufsleben zur Verfügung zu stellen, die unsere Angebote bisher noch nicht nutzen oder die wir nicht an den Schulen erreichen – diese Situation ist in vergleichbaren Städten nicht anders; nur gibt es noch nicht überall eine Jugendberufsagentur. Was ist das wichtigste Werkzeug in der Arbeit der JBA? Ein offenes Ohr für die Belange der Jugendlichen, die ihren Weg in den Beruf noch nicht gefunden haben. Ohne weitere Wege, ohne Termin – das zeichnet die Jugendberufsagentur aus. Das Leistungsspektrum von uns und unseren Partnern ist dabei so vielseitig wie die individuelle Situation der Jugendlichen. Zusammen bieten wir Berufs- und Studienorientierung, Berufsberatung, Ausbildungs- und Arbeitsvermittlung sowie finanzielle Förderung und Hilfsangebote. Was tun, wenn mein Kind Stadtmagazinschreiber werden will? Ganz einfach – zu uns kommen und beraten lassen; ganz ohne Termin zu folgenden Öffnungszeiten: Mo– Mi von 9–16, Do von 9–18 und Fr von 9–12 Uhr in der Sandstraße 45, Nürnberg. Oder eine kurze E-Mail an Nuernberg.JBA@arbeitsagentur.de.


Königin gesucht!

SONDERVERKAUF im PLAYMOBIL-Logistikzentrum Herrieden an den beiden Samstagen 18. Mai und 25. Mai 2019 von 10 bis 15 Uhr

Werde Bayerische Meerrettichkönigin

2019 - 21

Bereits seit dem 15. Jahrhundert befindet sich rund um die Stadt Baiersdorf das traditionsreichste Krenanbaugebiet der Welt. Um diese Anbaukultur zu bewahren, repräsentierst du, als Meerrettichkönigin, unseren Bayerischen Meerrettich und die schöne Stadt Baiersdorf.

Bist du 18 Jahre oder älter, kommst aus Franken und interessierst dich für Meerrettich und seine Geschichte? Dann sende uns deine Bewerbung mit Foto bis zum 31.05.2019 und erzähle uns warum du die nächste Meerrettichkönigin sein möchtest. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Stadt Baiersdorf . Waaggasse 2 . 91083 Baiersdorf . Tel. 09133 779013 oeffentlichkeitsarbeit@baiersdorf.de . www.baiersdorf.de

GROSSER ZELTVERKAUF!

PLAYMOBIL-Produkte unterschiedlicher Größen und Themen mit leicht beschädigter Verkaufsverpackung (keine aktuelle Sortimentsware). Großes Angebot an LECHUZA-Pflanzgefäßen mit kleinen Fehlern.

Anfahrt

Bis zu

60%

reduziert

PLAYMOBIL-Logistikzentrum Herrieden, Horst-Brandstätter-Straße 1, 91567 Herrieden: Über Autobahn A6, Ausfahrt Nr. 51 Herrieden: aus Richtung Nürnberg links auf die St2248 abbiegen, nach ca. 100 m links; aus Richtung Heilbronn rechts auf die St2248 abbiegen; nach 400 m links einbiegen. Aus Richtung Ansbach über B14: bei Elpersdorf links in die Herriedener Straße/ St2248 einbiegen; im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt (geradeaus) und ca. 200 m vor der Autobahnüberführung rechts auf das Werksgelände einbiegen.


48 Sport, Sport, Sport ...

Brose bamberg: Elias Harris Dass Elias Harris noch einmal seiner FAmilie eine Pokalsieg-medaille zeigen könnte, stand lange Zeit auf wackeligen knien. Nach Zwei schweren verletzungen derselben Konnte der ehemalige Bamberger Kapitän seinem Team über ein Jahr nur von der Tribüne aus zusehen. Doch aufgegeben hat er nie. letzten Oktober gab er sein Comeback. Seitdem wirft sich der sympathische Familienmensch unter den Körben wieder voll ins zeug und ins interview mit curt.

Fotos: Brose Bamberg / Daniel Löb

Du bist in dieser Saison weitgehend verletzungsfrei geblieben. Wie fühlst du dich? Ich fühle mich gut. Das Knie hält, ich bin fit. Das ist die Hauptsache. Zudem bekomme ich immer mehr Sicherheit in meinem Spiel. Nach deiner Leidensgeschichte in den vergangenen zwei Jahren, gab es nicht wenige, die der Meinung waren, deine Karriere wäre nun eigentlich vorbei. War das eine besondere Motivation, um stark zurückzukommen? Das klingt ein wenig abgedroschen, aber du darfst nie aufhören, positiv zu denken. Diese Einstellung hat mir während der Zeit extrem geholfen, auch wenn es nicht immer leicht war. Ich habe darum versucht, nur auf mich und meine Gesundheit zu schauen, damit ich in dieser Saison wieder angreifen kann. Gleichzeitig bringe ich dem Sport nun eine ganz andere Wertschätzung entgegen. Ich kenne es ja selbst von früher, wo ich aufgestanden bin und mal keine Lust auf die Vorbereitung oder ein Spiel hatte. Durch eine solche Verletzung bekommt man die Augen geöffnet, wie kurz und kostbar diese Zeit ist, in der man sein Hobby zum Beruf machen darf. Bambergs Saison war bis hierhin sehr wechselhaft. Die Mannschaft überzeugte nicht immer, andererseits habt ihr den Pokal gewonnen


49

und seid in der Champions League im Top 4 (Anm.: 3.–5. Mai in Anderlecht). Bei welcher Bilanz ist man am Ende als Spieler zufrieden? Perfekt ist deutscher Meister, aber das ist ein sehr hoher Anspruch. Der Gewinn des Pokals ist doch schon mal ein schönes Etappenziel. Dazu das Erreichen des Final Fours. Das hätte uns im Januar auch niemand zugetraut. Ich nehme gerne alles mit, was die Saison noch so an Erfolgen und erfreulichen Dingen zu bieten hat. Was macht Coach Perego anders als Ainars Bagatskis, sodass es nun anscheinend besser läuft? Er hat jahrelang bei Trinchieri gelernt. Strukturen, Taktik, generelles Basketball-Verständnis, wie zum Beispiel eine geschlossene Verteidigung, aber auch zahlreiche Details unterscheiden sich deutlich. „Fede“ hat innerhalb von vier bis fünf Wochen bereits viel geleistet. Wir arbeiten härter, werden unsere Physis weiter steigern. Ist es für die Spieler manchmal schwierig, damit umzugehen, dass die Erwartungshaltung der Fans in Bamberg durch den großen Erfolg so hoch ist? Es ist Last und Anspruch zugleich. Natürlich wollen wir in jedem Spiel das Maximum erreichen. Manchmal ist es aber, warum auch immer, einfach nicht möglich. Die letzten Jahre und der Basketball, den wir gespielt haben, hat sicherlich viele Fans verwöhnt. Aber nicht nur Fans von uns, sondern auch Anhänger anderer Teams haben uns tollen Basketball bescheinigt. Das „hängt“ uns sicherlich noch nach. Allerdings haben unsere Zuschauer eine Menge Sachverstand, sodass die meisten die aktuelle Situation schon richtig einschätzen. Du hast auf der Position 3 angefangen und wirst teilweise noch so gelistet. Du spielst aber häufiger auf der 4. Unter Trinchieri warst du sogar zeitweise Center. Wo würdest du dich selbst hinstecken? Wo kommen deine Stärken am besten zum Tragen? Ganz ehrlich: eigentlich ganz egal. Als Dreier kann ich meine Größe ausspielen, als Vierer ebenso. Mittlerweile habe ich auch die Masse für einen Center. Zudem wird mein Schuss wieder solider. Über weite

Strecken meiner Karriere war ich immer für circa 15 Punkte pro Spiel gut. Die aktuelle Trefferquote ist also nichts Außergewöhnliches. Das hatte sich unter Coach Trinchieri etwas geändert, weil ich weniger Minuten bekam. In den Jahren zuvor habe ich meinem Team neben Energie auch stets Punkte gegeben. Du sagst, dein Ex-Teamkollege Daniel Theis sei wie ein Bruder für dich. Wie oft habt ihr Kontakt, seitdem er in Boston spielt? Wie beurteilst du seine Saison? Wir telefonieren, skypen und schreiben uns mehrmals in der Woche. Seine Saison ist gut, auch wenn ich persönlich denke, dass er mehr Minuten verdient hätte. Jetzt stehen sie aktuell in der zweiten PlayoffRunde und ich traue dem Team noch eine Menge zu. Wer weiß, vielleicht kommt ja mal wieder ein NBA-Champion aus Deutschland?!

Elias John Michael Harris, 29, geboren in Speyer, #20, Small / Power Forward, 2.02 m, 108 kg, spielt seit 2013 für Brose Bamberg. Zuvor war er während seines Studiums an der Gonzaga University für die Gonzaga Bulldogs aktiv und stand danach zweimal für die Los Angeles Lakers in der NBA auf dem Parkett. Nach über einem Jahr Verletzungspause gab der ehemalige Bamberger Kapitän und 36-fache deutsche Nationalspieler am 15. Oktober 2018 sein Comeback und erreichte bisher einen Durchschnitt von 10.35 Punkten pro Spiel. Die Kommenden Spiele von Brose Bamberg BCL Fr, 03.05.2019, 18:30 Uhr Segafredo Virtus Bologna - Brose Bamberg BCL So, 05.05.2019, Halbfinale / Finale BBL Mi, 08.05.2019, 20:30 Uhr Brose Bamberg - EWE Baskets Oldenburg BBL Fr, 10.05.2019, 19:00 Uhr medi Bayreuth - Brose Bamberg BBL So, 12.05.2019, 18:00 Uhr Brose Bamberg s.Oliver Würzburg Playoff Viertelfinals / Modus Best-of-five BBL Sa 18.05. / So, 19.05. Spiel 1 BBL Di 21.05. / Mi, 22.05. Spiel 2 BBL Sa 25.05. / So, 26.05. Spiel 3


50 Kurz berichtet

Werner heider. Foto: F.m. Eckstein

La la Land & Co: this is the greatest show! Foto: PR

mi tango querido. Foto: PR

Alexander Herrmann. Foto: Dirk Zengel

Gänsehaut pur: zirkus des horrors. Foto: PR

Bülent Ceylan. © Alexander Grüber

zauberhaft: Die Gebrüder ehrlich. Foto: Ralph Larmann


51

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes & Schönes aus der welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön!

youngagement Die Welt ein bisserl besser zu machen, das ist schonmal eine gute bis hervorragende Idee. Nur wie machen? Viele Menschen engagieren sich an vielen Orten für das Gute – in Vereinen, karitativen oder kulturellen Einrichtungen, Curt-Redaktionen ... Jegliches Projekt, ob Einzel- oder Teamleistung, ganz egal, kann sich nun ab 1. Mai um den Youngagement-Preis von „Nürnberg engagiert“ bewerben. Die Bewerbungsphase endet am 19. Mai, dann steckt eine Jury die Köpfe zusammen. Und kürt sechs FinalistInnen für das Online-Voting. Vier Preisträgerprojekte erhalten am Ende jeweils 1.000 Euro Unterstützung, Fame in curt und ein Portrait in den Nürnberger Nachrichten. Im vergangenen Jahr unter anderem die Kulturaustauschfördernde Initiative DIE SCHRITTE e.V. Aber Vorsicht: Teilnehmen darf nur, wer glaubhaft unter 30 Jahren jung ist. YOUNGAGEMENT. youngagement-nbg.de

bezirksjugendring: mitmischen! Wie sieht das aus, wenn du dich freust? Arme in die Luft und Lefzen hoch und mit den Füßen

ganz schnell trippeln und trampeln? So ist das bei uns, aber wir sind schon zu alt, um mitzumischen. Mitmischen heißt nämlich die Aktion des Bezirksjugendrings Mittelfranken, die sich an junge Menschen zwischen sechs und 27 Jahren richtet. In der zweiten Ausschreibung geht es nicht mehr um Wut, sondern um Freude. Künstlerische Arbeiten zum Thema, egal in welcher Form, ob als Bild, Text, Video oder ganz anders, sollen gesammelt und am 14. Juli in der Kulturwerkstatt auf AEG ausgestellt werden. Also, ran an die Stifte und PCs und Bastelkisten. Einsendeschluss ist der 1. Juni. Sämtliche Infos auf der Homepage des Bezirksjugendrings. mitmischen! bezirksjugendring-mittelfranken.de

Ehrlich Brothers: Faszination – Die Magie Show Sie sind zurück: Mit viel Haarspray und schneeweißem Lächeln sorgen die zauberhaften Brüder Andreas und Chris Ehrlich am 17. Mai wieder für weite Münder und irritiertes Kopfkratzen. Zu sehen sind ihre magischen Moves am 17. Mai in der Nürnberger Arena. Seid dabei, wenn ein Ehrlich von einer Riesensäge halbiert wird, wenn

Münzen durch einen Glastisch wandern oder wenn Menschen durch den Raum teleportiert werden. Neben einem magischen Flohzirkus für Kids planen die Weltrekord-Magier außerdem einen echten, 8 Tonnen schweren Monstertruck aus dem Nichts erscheinen zu lassen. Tickets ab 45,50 Euro im VVK. ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG. Kurt-Leucht-Weg 11, Nbg. konzertbuero-augsburg.de Achtung: curt vergibt Tickets auf curt.de/nbg.

metropolmusik: jazzwelt des werner heider Der in Fürth geborene, in Erlangen lebende Komponist Werner Heider gehört zu den bedeutendsten Vertretern des Third Stream, sprich: der Verbindung von Neuer Musik und Modern Jazz. 23 MusikerInnen des Nürnberger Metropolmusik-Vereins, zusammengesetzt in unterschiedlichen Ensembles, haben sich der Kompositionen Heiders nun angenommen. Die Stücke auf der CD „Die Jazz-Welt des Werner Heider“ wurden sämtlich live eingespielt. Darunter befindet sich auch bislang gänzlich unbekanntes, zu diesem Zweck transkribiertes Material.


52 Kurz berichtet

„Closed Doors And Open Windows“ ist eine, der Metropolmusik auf den Leib geschriebene Neukomposition Heiders. Bei der „Sonata in Jazz“ sitzt der Meister sogar höchstselbst am Flügel. Die Edition Metropolmusik ist ab sofort erhältlich. Bestellbar unter: kontakt@ metropol-musik.de

Fest der Kammermusik Klassische Musik, aber in kleiner Besetzung für ein weltliches Publikum, das nennt sich im Jargon der Kenner Kammermusik. Diese soll am 25. Mai gefeiert werden mit einem Tag, den verschiedene Ensembles unterschiedlichster Besetzungen in der Hochschule für Musik gestalten. Die Stücke stammen aus quasi allen Epochen, von Barock bis Moderne in Klassik und Jazz. Beginn: 14, Ende: 22 Uhr, Eintritt frei. hochschule für musik. Veilhofstr. 34, Nbg. hfm-nuernberg.de

Alexander Herrmann: Schnell mal was Gutes! Man nehme einen Topf voller Selbstironie, füge etwas Schlagfertigkeit hinzu, würze das Ganze mit einer Prise Charme und Humor und, voilá, fertig ist Alexander Herrmanns unterhaltsame Live-Kochshow! Der sympathische Franke bereitet am 25. Mai in der Meistersingerhalle nicht nur erstklassige Gerichte wie das perfekte Steak mit

„Geling-Garantie“ zu, sondern verrät viele Tricks aus der Sterneküche, die auch am heimischen Herd funktionieren. Als Vegetarier, Gesprächspartner und Kameramann steht dem Chef de Cuisine Marco Laufenberg zur Seite. Mit seinen Seitenhieben und Frotzeleien entlockt er seinem „Chef“ lustige Anekdoten aus diversen Kochshows. Nicht verpassen – aufgewärmt schmeckt bekanntlich nur Gulasch! Meistersingerhalle. Münchener Str. 21, Nbg Achtung: curt vergibt Tickets auf curt.de/nbg.

Bülent Ceylan: Lassmalache Am besten schon mal die Lachmuskeln tranieren: Am 19. Mai unterzieht sie Bülent Ceylan in der Meistersingerhalle einer harten Belastungsprobe. In „Lassmalache“, seinem mittlerweile zehnten Programm, widmet sich der Comedian den Zwerchfellkrämpfen, Bauchschmerzen und Lachfalten seiner Showbesucher. Außerdem geht es um Schadenfreude, dem wie auch immer provozierten Lachzwang und die unterschiedlichsten Arten des Lachens. Dazu gibt es jede Menge neue Geschichten über das Lachen als Waffe, als Reflex oder als Ablenkung, über Lachtränen, Lachgas und Humor im Allgemeinen. Mundwinkel wie Daumen wandern hier garantiert nach oben! Tickets ab 38,90 Euro. Meistersingerhalle. Münchener Str. 21, Nbg Achtung: curt vergibt Tickets auf curt.de/nbg.

Bauhaus-jubiläum: 5 ORTE – 5 THEMEN – 5 VORTRÄGE Die Rede ist nicht vom Baumarkt: Zum 100. Geburtstag der Wiegenstätte des reduzierten, formschönen Designs veranstaltet die Werkbund Werkstatt eine 5-teilige Vortragsreihe. Der nächste Vortrag wird von der FAUTheaterwissenschaftlerin Dr. Irene Lehmann am 16. Mai im Filmhaus des K4s gehalten. Ab 19 Uhr referiert sie über Oskar Schlemmers Stück „Triadisches Ballett“ im historischen Kontext. Hintergrund: Die Bühnenarbeiten der Bauhaus-Bühne sind in ihrer Auseinandersetzung mit menschlichen Körpern wie Bewegungen außergewöhnlich und beeinflussten so die Tanz-Avantgarde des 20. Jahrhunderts. Während das Triadische Ballett oft in Hinblick auf die Frage diskutiert wurde, ob es den Maschinenmenschen idealisiere, sollen in diesem Vortrag Parallelen und Fortsetzungen anhand des US-amerikanischen Judson Dance Theatre aufgezeigt werden. Wer dagegen Eva Eyquem war und was sie als Vermittlerin der Bauhaus-Pädagogik in Nürnberg leistete, erklärt die Künstlerin und Kunstpädagogin Dr. Sabine Richter am 22. Mai ab 18:30 Uhr in Kunstvilla im KunstKulturQuartier. So viel sei schon mal verraten: Eyquem half, Johannes Ittens pädagogischen Ansatz, der darauf abzielte, rationale wie emotionale Anlagen der Studierenden zur Entfaltung zu bringen,


53

verschiedenen Zielgruppen zugänglich zu machen und zu erneuern. Alle Termine unter werkbund-werkstatt.de

ZIRKUS DES HORRORS Nichts für schwache Nerven: Mit seiner neuen Show „Assylum – das Irrenhaus“ gastiert der Zirkus des Horrors vom 17.05. bis 10.06. erstmals in Nürnberg. Statt Zwangsjacken gibt‘s jedoch artistische Spitzenleistungen, schräge Comedyeinlagen und körperliche Acts mit Gänsehaut-Garantie. Star des Gruselzirkus‘ ist der italienische Psycho-Forscher Professore Salvatore dei Morti. Mit haarsträubenden Methoden will er beweisen, dass „der Fortschritt in der modernen Medizin ungeahnte Möglichkeiten bietet“: So lässt er Blinde wieder sehen oder Todgeglaubte tanzen. Aber auch das „Rad des Todes“, die Horrorclowns oder „Freak“ Leopold Kufstein, der sich leidenschaftlich gerne Nägel in die Haut schiebt, sorgen für eiskalte Schweißausbrüche. Irre amüsant! Eintrittspreis: 20-35 Euro. ZIRKUS DES HORRORS. Erlanger Straße/Ecke Bucher Hauptstraße, Nbg. zirkusdeshorrors.de

Kitzmann Bergkirchweihbier Zwar wird Kitzmann nun nicht mehr in Erlangen gebraut, auf dem Berg darf es aber dennoch nicht fehlen. Die Kulmbacher Brauerei hat sich die Markenrechte gesichert und hält an den bekannten Bieren unter dem Traditi-

onsnamen fest. Angesichts der am 6. Juni startenden Bergkirchweih heißt das: Das Bergkirchweihbier ist eingebraut und im Fachhandel erhältlich. Die Kellerwirte durften bereits die Gaumen betzten und bekundeten Wohlgeschmack. Wer in den vergangenen Jahren Kitzmann ausschenkte, wird dies also trotz Kulmbacher Provenienz auch in diesem Jahr tun; acht Ausschankstellen sind das insgesamt. Wer auf der Kerwa nicht durstig für Marken anstehen mag, deckt sich schon vorher ein. Der Vorverkauf läuft bereits, das Bestellformular gibt‘s auf der Homepage der Brauerei. Mehr unter: kitzmann.de

mi tango querido Kaum zu glauben, aber wahr, dass Bettina und Wolfram Born nicht aus Argentinien, sondern aus Thüringen stammen. Die beiden haben sich vollständig dem Tango verschrieben, in dessen Auftrag sie seit einigen Jahren Europa bereisen: sie am Akkordeon, er am Klavier. Das ganze Programm ist eine einzige Liebeserklärung an den Tango – unter anderem mit Stücken von Osvaldo Pugliese, Anibal Troilo und Astor Piazzolla. Zu sehen und hören sind die Borns am 24. Mai zum 2. Mal in Baiersdorf. Tango, Tango die ganze Nacht, weil der Tango uns glücklich macht. JAHNHALLE. Jahnstr. 11, Baiersdorf. tango-born.de

DER GENUSSFACHHÄNDLER

Weinmarkt 14, 90403 Nürnberg delikatessen-nuernberg.de


54 Kurz berichtet

gabriel grossi trio Am – Entschuldigung, aber es heißt halt so – Fotzenhobel ist er der Meister schlechthin. Nein, das ist nix Versautes, Gabriel Grossi, wohnhaft in Rio de Janeiro, spielt Jazz auf der Mundharmonika. Der Kulturverein Chorino lädt ihn am 3. Mai in den Katharinensaal. Grossi bringt Daniel Marques an der siebensaitigen Gitarre und Percussionist Amoy Ribas mit. Das Trio präsentiert brasilianischen Jazz höchster Virtuosität, geprägt durch das explosive, beeindruckend rasanate Mundharmonika-Spiel. Grossi tourt mit seinem kleinen Instrument seit Jahren durch die Welt und hat sich bereits zahlreiche Preise und Grammy-Nomminierungen erhobelt. chorino.de KATHARINENSAAL. Am Katharinenkloster, Nbg.

this is the greatest show! Das ist natürlich ein gewagtes Versprechen: die großartigste Show von allen. Aber, man muss schon zugeben, dass This Is The Greatest Show! einige Trümpfe in den passgenauen Frackärmeln hat: The Greatest Showman, A Star Is Born, La La Land. Der Musikfilm ist wieder da und seine Soundtracks treiben uns Tränen der Rührung in die Augen. The Greatest Show lässt aber angesichts des Trends nicht die Klassiker links liegen. Natürlich kommen bei einer SoundtrackShow auch Fans von Bodyguard, Dirty Dancing und Saturday Night Fever auf ihre Kosten. Jan Ammann, Mark Seibert, Roberta Valentini und Michaela Schober heißen die vier deutschen Muiscalstars, die die Filmmusikklassiker am 29. März kommenden Jahres in Nürnberg darbieten werden. Und als ob das noch

nicht great genug wäre, gibt‘s außerdem Liveband und Showman-Singers-Ensemble und, und, und. curt präsentiert das, wenn‘s soweit ist. Der Vorverkauf läuft schon jetzt. argo-konzerte.de Meistersingerhalle. Münchener Str. 21, Nbg.

internationaler museumstag 19. Mai Gemäß Motto zeigt der Internationale Museumstag in diesem Jahr, dass Museen die Zukunft lebendiger Traditionen sind. Die Nürnberger Museen beteiligen sich mit kostenlosem oder stark verbilligtem Eintritt sowie gesonderten Führungen und Veranstaltungen. Überall ist ein bisschen was bis viel geboten. Was, wann, wie und vor allem wo? Alle Infos findet man auf der Homepage museumstag.de

Daten-Dienstag: Das Ende aller Missverständnisse Besser kommunizieren dank KI? Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Daten-Dienstag“ im Museum für Kommunikation prophezeit Thomas Belker, seit Mai CEO der PRECIRE Technologies GmbH. „Das Ende aller Missverständnisse – besser kommunizieren mit KI“. Ob er dabei auch an die Software seiner Firma denkt, die Stimmmuster analysiert und darauf Rückschlüsse auf Qualifikation und Charaktereigenschaften zieht. Hilfreich oder gefährlich? Auf jeden Fall spannend. Hingehen, anhören und selber analysieren. Termin: Dienstag, 21.05., Beginn 19 Uhr, Eintritt wie immer frei. Museum für Kommunikation. Lessingstr. 6, Nbg. mfk-nuernberg.de


Trempelmarkt Nürnberg Am 10. und 11. Mai gibt es wieder den „größten Innenstadt-Flohmarkt Deutschlands“ mit rund 4.000 privaten und professionellen Händlern und somist allem, was das TrödelHerz begehrt. Freitags von 16 bis 24 Uhr und samstags von 7 bis 20 Uhr. Höhepunkt ist jedoch der „Mitternachtsmarkt“ am Freitag. Für Kids von 7 bis 15 Jahren gibt es übrigens im Schmuckhof und am Fünferplatz zwei eigenene Bereiche.

Zeitzeugengespräch mit einer Holocaust-Überlebenden

#herb-frisch #Festival #Anti hitze

demonstration für kunstfreiheit Die Einschränkung der Kunstfreiheit ist in Ländern wie der Türkei, Russland, Ungarn oder Polen bereits bittere Realität. Aber auch in Italien, Österreich oder gar Deutschland ist die Bedrohung der Kunstfreiheit durch nationalistische oder rechtsautoritäre Regierungsbeteiligungen nicht unrealistisch. Um dem entgegenzuwirken, rufen „Die Vielen“ am Sonntag, den 19. Mai, zu bundesweiten Demonstationen für Kunstfreiheit und den europäischen Gedanken auf. Dabei soll es sich um ein friedliches „Signal für eine offene Gesellschaft, Respekt, Vielfalt und Toleranz“ handeln. In Nürnberg startet die Aktion um 12 Uhr vor dem Opernhaus, anschließend zieht man über den Willy-Brandt-Platz zur Lorenzkirche, wo um 14 Uhr die Abschlusskundgebung mit vielen Gästen stattfindet. Unite and shine, liebes Nürnberg!

#wow #Ausflug #Club #Balkon #Garten #Feierabend

Thirsty

ALE

#zitrus #Sommer #on draft #Cool down

55

1938 wurde Klara Gorlatschowa als Kind einer jüdischen Familie in der Sowjetunion geboren. Nach dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht wurde Klara mit ihren Eltern in ein Todeslager in Petschory (heute Pechera, ers!! Winnyzja, Ukraine) deportiert. #che Am 8. Mai 2019 spricht die Holocaust-Überlebende ab 19:30 Uhr über ihre erschütternde Vergangenheit in der Desi. Die Erzählungen Summer Edition 2019 der Zeitzeugin werden von einer DolmetscheAsk your local dealer! rin übersetzt. Moderiert wird die VeranstalOr contact: 09192- 591 tung von Birgit Mair, Diplom-Sozialwirtin info@klosterbrauerei-weissenohe.de Univ. und Rechtsextremismus-Expertin, welche seit 2005 Holocaust-Überlebende zu Zeitzeugengespräche an Schulen begleitet. THIRSTY_ALE_Curt_Anzeige_60x65mm_L2.indd derten“ Impro-Abend „nur für Euch“ voller 1 29.04.19 Frau Gorlatschowa ist die zehnte HolocaustSchmunzler und Lacher Wir sind gespannt! Überlebende, mit der sie an Schulen arbeitet. Eintritt: 10 Euro, erm. 7,-. Nur Abendkasse. Weitere Informationen und Termine hierzu: südpunkt. Pillenreuther Str. 147, Nbg. www.isfbb.de. Die Veranstalter werden von rollenrausch.com ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Feminismus und Comics: Personen mit antisemitischem Hintergrund Girl Commando den Zutritt verwehren. Eintritt: frei. Den Abschluss der Desi-Comic-Ausstellung DESI. Brückenstraße 23, Nbg. desi-nbg.de „Mal da mal ne Titte dran! Feminismus im Improtheater: RollenRausch Comic“ bildet am 16. Mai 2019 ab 19 Uhr der Vortrag des Mainzer Journalisten Jonas EngelSpontan und witzig: Das kann doch nur curt? Nein – es gibt (wenige) Ausnahmen! Zum Beimann „Girl Commando - Eine feministische Comicgeschichte“. Es geht um Geschlechterspiel die Improtheater-Gruppe RollenRausch. Diese verspricht am 11.05.19 ab 20 Uhr im hürden, Vertreter des Feminismus und stereoSüdpunkt einen einzigartigen, „maßgeschneitype Frauenbilder im Comic. Im Besonderen

19:48


56 Kurz berichtet

56 Kurz berichtet

nimmt Engelmann Bezug auf die Arbeiten von Julie Doucet, Liv Strömquist und Pénélope Bagieu, welche ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sind. Jonas Engelmann ist studierter Literaturwissenschaftler, ungelernter Lektor und freier Journalist. Er promovierte über Gesellschaftsbilder im Comic. Eintritt: frei. DESI. Brückenstraße 23, Nbg. desi-nbg.de

Das Magische Theater „Maskenball der besonderen Art“: Das Magische Theater versteht sich als eine Veranstaltung, welche die Grenzen zwischen Genres, Persönlichkeiten, Kunstformen verschwimmen lässt. In diesem Theater ist jeder ein Hauptdarsteller, „befreit von seinem eigenen sonst so gefestigten Selbst“, wie es auf der Website der Desi heißt. Musikalisch wird die Entschleunigung gefeiert, meist im Form des 4/4-Takts. Ob Diskomukke, Synth Wave oder Liveband – Überraschungen sind garantiert. Line-up am 18. Mai ab 19 Uhr: Laurenzia (Subvert), Ollie Norman (Not Another Saxo Beat) und Mr. Pablo (DMT). Eintritt: 6 Euro DESI. Brückenstraße 23, Nbg. desi-nbg.de

straSSenkreuzer-programm Die Straßenkreuzer Uni startet ins 19. Semester und lockt mit 13 neuen, hochkarätigen und kostenlosen Veranstaltungen. So bereitet beispielsweise am 7. Mai von 15 bis 16 Uhr Fernseh-Koch Rainer Mörtel in der

Evang. Familien-Bildungsstätte „Fast Food auf Fränkisch“ zu, während Harald Baumer am 9. Mai seinen Vortrag „Brave Bürger dank Big Brother?“ über das chinesische SozialkreditSystem in der Akademie Caritas-PirckheimerHaus hält. Wer sich für Datzenschutzrechte interessiert, sollte dagegen Prof. Dr. Petris Vortrag „Muss das Klingelschild weg?“ am 15. Mai im Heilsarmee Sozialwerk nicht versäumen. Die beiden letzten Termine finden jeweils von 16 bis 17 Uhr statt. Weitere Informationen dazu findet Ihr im „aktuellen Semester“ unter strassenkreuzer.info/strassenkreuzer-uni

Playmobil & Lechuza-Schnäppers Schnäppchenjäger aufgehorcht! Im PLAYMOBIL-Logistikzentrum, direkt an der A6 – Ausfahrt Herrieden, wandern am 18. und 25. Mai, jeweils 10 bis 15 Uhr, PLAYMOBIL-Artikel und LECHUZA-Pflanzgefäße in unterschiedlichen Größen und zu verschiedenen Themen mit Rabatten von bis zu 60 Prozent über die Ladentheke. Im Angebot sind Auslauf- und Sonderartikel - also keine aktuelle Sortimentsware - sowie Artikel mit leicht beschädigter Verkaufsverpackung oder kleinen Fehlern an den LECHUZA-Pflanzgefäßen. PLAYMOBIL-Logistikzentrum Herrieden. Horst-Brandstätter-Str. 1, Herrieden. playmobil-funpark.de


57

jeder strich ein mensch. Foto: Patrick Baum

foxtrail in lugano. Foto: foxtrail schweiz

Monte lauf: Europatag

Foxtrail: schnitzeljagd

17.660 Menschen ertranken zwischen 2015 und 2018 im Mittelmeer. Eine viel zu große Zahl. Beim Verständnis darüber, wie groß diese Zahl tatsächlich ist, hilft ein Streetart-Projekt der Monte-FOS in Lauf. GestaltungschülerInnen der Schule haben für jeden toten Geflüchteten einen Strich in dicke, rote Farbschichten gekratzt. Eine Arbeit, die mehr als nur ein Bild hervorbrachte, sondern auch Fragen wie: Warum gibt es in Europa so viel Abwehr gegen Neuankömmlinge? Was macht Europa aus? So entstand aus dem Bild das Konzept für einen Europatag. Am 9. Mai wird das Thema in Vorträgen mit Gästen aus Kunst und Politik und einer Ausstellung diskutiert. Das Bild „Strichliste“ hat in der Zwischenzeit den Landespreis im Europäischen Wettbewerb erhalten. Es wird im Zuge des Europatags zugunsten eines europäischen Projekts versteigert. europatag. 9. Mai, 19 Uhr, Montessori Schule Lauf, Beethovenstr. 1, 91207 Lauf an der Pegnitz. www.montessori-lauf.de

Entdecke deine Stadt: Foxtrail organisiert Schnitzeljagden bzw. Outdoor Escape Games in zahlreichen europäischen Städten. Seit vergangenem Oktober auch hier, in Nürnberg. Der erste Trail „Pilger“ ist bereits bekannt, seit April gibt es außerdem „Halunke“, auf dem man unter anderem sprechenden Türmen und einem Wahrsager begegnet. Als Gruppe folgt man auf dem Pfad der Spur eines geheimnisvollen Fuchses. Und muss dabei Rätsel lösen, Botschaften entziffern, Spuren lesen, Tore öffnen und um sämtliche Ecken denken. Am Ende des Abenteuers wartet eine Überraschung auf das Team. Zumindest wenn es ihm tatsächlich gelingen sollte, alle Rätsel zu lösen. Das ist erstens gar nicht so einfach und zweitens ziemlich knifflig. Zum Glück gibt es die SMS-Helpline, die im Notfall den Weg zurück zur richtigen Fährte verrät. foxtrail. Anmelden mit 2 bis 6 Personen unter foxtrail.de oder in den Tourist- Infos, Kosten: 14 (Kinder), 25 (Erwachsene).


58

GASTRO, dies und das

verwöhnung im freien: Gasthaus Rottner. Foto. PR Biergarteneröffnung im Z-Bau. Foto: Frank Schuh

das burgrestaurant auf burg rabenstein foto: pr

AFTER WORK CLUBBING IM HOTEL EXCELSIOR. Foto: PR

Humbser & Freunde. Foto: Johannes Sporrer

tag der offenen tür: Link gemüse. Foto: PR

Neu: Falco Ristorantino

Wein-tasting im Schwarzen Adler. Foto: PR


GASTRO: Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu und anders ist: Hier steht‘s. investigativ, knallhart eRmittelt, quasi frei von fake news und zumeist fast immer selbst getestet.

Falco Ristorantino / Pizzazimmer FALCO #2! Franco hat jetzt nachgelegt und verwöhnt nicht nur Johannis, sondern auch die Innenstadt am Laufer Tor mit köstlichen Vorspeisen, hausgemachter Pasta sowie traditionellen Fisch- und Fleischgerichten kulinarisch nach „Bella Italia“. Hochwertige Zutaten wie „mozzarella di bufala“ aus Agerola oder „Fior di Latte“-Mozzarella aus Agerola bzw. Napoli und ein handgefertigter Steinofen sorgen für eine authentisch-neapolitanische Pizza-Zubereitung. Dank des Spezialofens backt eine Pizza bei 490° nur 90 Sekunden und schmeckt, als säße man direkt am Piazza Bellini. Eröffnung: Gerad eben erst! curt wird testen. Falco Ristorantino. Wiesentalstraße 1, Nbg. Und neu: Innerer Laufer Platz 2, Nbg. falco-ristorantino.de

die kleine eismanufaktur Wenn jeder ein bisschen was macht, ist viel geschafft. Das dachte sich auch die Kleine Eismanufaktur, die nicht nur wieder da, sondern auch umweltfreundlicher ist. Die Probierlöffel der Eisdiele werden künftig nicht mehr aus Plastik, sondern aus Metall sein – die Waffeln nach wie vor aus Waffel. Trotzdem gilt natürlich: Nicht nur durchprobieren, ihr alten Knauser! die kleine eismanufaktur. Weißgerbergasse 23,

Nbg. www.facebook.com/diekleineeismanufaktur

Schwarzer Adler

Kulinarische Luftsprünge macht man derzeit im Schwarzen Adler. Dort kreiert Küchenchef René Stein aus regionalen und saisonalen Produkten exquisite Gaumenfreuden. Dass man aber auch von edlen Tropfen Ahnung hat, beweist der „Winzerabend“ am 1. Juni. Ab 18 Uhr erwarten Euch beim Chefs Tasting Menü süffige Aperitife, sowie Wasser und Weine von Schloss Halbturn/ Österreich, Weingut Zang (Franken) und Weingut Von Winning (Pfalz). Den kultivierten Rausch mit Trank und Schwank gibt es für 119 Euro – eine Tischreservierung ist ab sofort möglich. Übrigens: Bei Buchung unter dem Stichwort „curt Magazin“ erhaltet Ihr zusätzlich einen Taxigutschein in Höhe von 8 Euro. Prösterchen! Kraftshofer Hauptstr. 166, 90427 Nürnberg. www.schwarzeradler.de

Burg Rabenstein: Höhlenkonzerte mit 3-gänge-menü Schmaus der Sinne: Im Rahmen der „Höhlenkonzerte“ erwarten Euch im Mai auf und um Burg Rabenstein musikalische wie kulinarische Hochgenüsse. Wer gewieft ist, nimmt das spezielle Angebot dafür wahr und stärkt sich ab 18 Uhr zunächst mit


60

GASTRO, dies und das

einem 3-Gänge-Burgmenü im Burgrestaurant – historisches Mittelalter-Flair inklusive. Danach tritt man den etwa 10-minütigen Spaziergang zur Sophienhöhle im Ahorntal an und wird dort ab 20 Uhr entweder mit keltischer Harfenmusik von Andy Lang (03.05.), einer Klangreise mit Frank Wendeberg (17.05.), westafrikanischer Trommelmusik (24.05.) oder mit Gitarrenliedern von Stefan Grasse (31.05.) belohnt. An den Höhlenkonzertabenden gibt es das Konzertmenü übrigens für nur 29,60 Euro. Burg Rabenstein. Rabenstein 33, Ahorntal. www.burg-rabenstein.de/events

regionallotse Wissen, wo es was Gutes, Regionales gibt: Dafür gibt es seit Ende März die dritte Auflage des Regionallotsen, in dem die gemeinnützige Initiative Bluepingu e.V. auf 364 Seiten fränkische Anlaufstellen für nachhaltiges Leben auflisten. Unter anderem: zahlreiche Tipps, wo man regional und bio und fair essen gehen kann. Der Lotse kostet 9,90 und ist auf der

Homepage des Pingus bestellbar. regionallotse. bluepingu.de

Zirbelstube

Appetit auf regionale oder internationale Spezialitäten? Dann ab in die Zirbelstube: In idyllischer Lage kocht Familie Kunkel für Euch auf. Ab Mai ergänzt zudem köstlicher Spargel aus Herpersdorf die Speisekarte – klassisch und modern zubereitet. Auch gut zu wissen: Am 1. Mai hat das Restaurant trotz Feiertag mittags und abends geöffnet. Außerdem habt Ihr am Mittwoch, den 26. Juni 2019 die Möglichkeit, an einem OlivenölDegustations-Menü mit Richard Wolny teilzunehmen. Symphathieträger trifft auf Geschmacksträger! Zirbelstube. Friedrich-Overbeck-Str. 1, Nbg/Worzeldorf. www.zirbelstube.com

Ansbacher Bratwurstführung Immer gerne auf fränkischen Tellern zu Gast (wenn auch kurzweilig): die Bratwurst! Aber wusstet Ihr, dass jede Region eine eigene Variante davon hat? Die Stadt Ansbach hat das Wurst-Fieber

gepackt und lädt deshalb zu Bratwurstführungen ein. Zum Probieren gibt es köstliche Ansbacher Bratwurst-Versionen wie „Saure Zipfel“ (im Weinsud gegart), „Schlotengeli“ (geräuchert) oder „Katzbrot“, bei dem das Gehäck aufs Schwarzbrot gestrichen wird. Zudem erfährt man Kurioses und Wissenswertes über Historie, Herstellung und Herkunft der heimischen Spezialität und die Gastronomietradition der Stadt. Die Führungen finden am 20. April, 11. Mai, 8. Juni, 13. Juli, 10. August, 28. September, 5. Oktober, 9. November und 7. Dezember statt. Teilnahmekosten: 23,50 Euro p.P. (Kinder U12 17,50,-). Amt für Kultur + Tourismus. Johann-Sebastian-Bach-Platz 1, 91522 Ansbach. Achtung: curt vergibt Tickets auf curt.de/nbg.

Tag der offenen Tür im Knoblauchsland: Link Gemüse „Gemüsebau in der Metropolregion“ lautet das Motto am 27. „Tag der offenen Tür“ in den Knoblauchsland-Gemeinden


®

La Vera Pizza Napoletana .

BrotZeit

Innerer Laufer Platz 2 90403 Nürnberg + Allersberger Str. 162 · Nürnberg

Veganer Döner und Fast Food, Eintöpfe und Salate

100 % vegan

Di – Sa: 11:00 – 21:00 Uhr So: 11:00 – 20:00 Uhr Poppenreuther Straße 10 90419 Nürnberg / St. Johannis Telefon: 09 11/37 77 70 60 www.vegöner.de info@vegoener.de facebook.com/vegoener

Wiesentalstrasse 1 • 90419 Nürnberg 0911 37 85 74 99


62

GASTRO, dies und das

Buch, Boxdorf, Kraftshof und Neunhof. Mit am Start als heimischer Held: Link Gemüse! Der regionale Gemüse- und Obsthändler öffnet am 5. Mai seine Tore, hinter denen es Gemüse, Kräuter, Erdbeeren und vieles mehr zu probieren und erwerben gibt. Diverse KollegInnen aus der Gastronomie sorgen für Eis und Kuchen und Bier, für die Kinder gibt‘s Basteleien und Minitraktor. Und: Der Stelzenkünstler Perujo tritt auf. Nicht nur für Vegetarier interessant! Link Gemüse. Am Wegfeld 21, 90427 Nbg. www.link-gemuese.de

Kräuterwochen im Steichele Früher als medizinische Maßnahme verwendet, verleihen sie heute unserem Essen die richtige Würze und sorgen für viel kulinarische Raffinesse auf dem Teller: Fenchel, Bärlauch, Koriander und Co. findet man während der Kräuterwochen im Steichele zu Genüge. Schon ab 8,90 Euro kommt man hier im Herzen der Altstadt von 6. bis 18. Mai 2019 in den Genuss verschiedener Gerichte mit Kräutern und Bärlauch. Definitiv gesund und äußerst schmackhaft! Das Steichele. Knorrstraße 8, Nbg. www.steichele.de

Romantik Hotel Gasthaus Rottner

Fränkisch und herzlich? Dass das scheinbar Unmögliche möglich ist, beweist das Romantik Hotel Gasthaus Rottner. In dem 300 Jahre alten Gasthaus kann man nicht nur geistig ein Stück fränkischer Geschichte in sich aufnehmen, sondern auch physisch: Zum Essen gibt es im hauseigenen Gourmet-Restaurant „Waidwerk“ traditionelle Gerichte wie Vesperbrett, Bratwürste vom Grill, Schnittlauchbrot mit Rettich, aber auch moderne, experimentierfreudige Leckereien wie WalnussCurrywürste, Ceviche, „Spezereien“ und Ochsenschwanzburger. Tipp: Die Gaumenfreuden aus regionalen und saisonalen Zutaten mit frisch gezapften Spalter-Bier unter den alten Walnussbäumen im Biergarten genießen, während sich die kleinsten Besucher auf dem Kinderspielplatz tummeln. Dieser eröffnet praktischerweise Mitte Mai – mehr Infos dazu gibt‘s auf facebook.com/Nussbaumgarten. Romantik Hotel Gasthaus Rottner. Winterstraße 15-17, 90431 Nürnberg. www.rottner-hotel.de

z-bau biergarten Endlich, endlich ist es soweit und im Z-Bau kann nicht nur getanzt und Kultur genossen, sondern auch outdoor abgehangen und geschmaust werden. Der, gemäß Eigenlob, gemütlichste Biergarten der Stadt feiert am 4. Mai eine so rauschende wie berau-

schende Wiedereröffnung der Zapfhähne. Die hauseigenen Brauereien Honig- und Z-Bräu stellen die dazugehörigen Fassbiere. Für den kleinen bis großen Hunger gibt‘s Foodtrucks, Soulkitchen, Pizza, Brotzeit oder die selbst mitgebrachte Tupper-Vesper. Soulmusik und Kinderprogramm sowie Lagerfeuer sorgen für Stimmung und Gemütlichkeit. Bis es draußen zu kalt und dunkel wird und alle nach drinnen umziehen, um mit den Vinyl-Genossen, Baugé, DJ Flake und three awesome oehling girls dieses freudige Event tanzend ausklingen zu lassen. z-bau. Frankenstraße 200, Nbg. z-bau.com

sake tasting Was ist eigentlich Sake? Ein japanischer Reiswein, meinen die besonders Schlauen zu wissen, aber das ist nicht ganz richtig. Denn Sake wird gebraut. Und das schon seit über 2000 Jahren. Eine Auswahl des alkoholischen Reisgetränks sowie Mirin, Sojasaucen, Reisessige, etc. bringt ein Repräsentant von Ueno Gourmet am 11. Mai 2019 nach Nürnberg, um sie im delikatEssen einem Feinschmeckerpublikum zu präsentieren. Die Veranstaltung dauert von 11 bis 16 Uhr und ist kostenfrei. DELIKATESSEN, Weinmarkt 14, Nbg. www.delikatessen-nürnberg.de

Biergarteneröffnung: Humbser & Freunde


www.dampfnudelbaeck.de


64

umgarten Nussbaumgarten Nussbaumgarten

art Mitte Mai

Saisonstart Saisonstart MitteMitte MaiMai

– Ceviche

NEUNEU – Ceviche – Ceviche

em: Burger,

Außerdem: Außerdem: Burger, Burger,

litäten & „Spezereien“ fränkische fränkische Spezialitäten Spezialitäten & „Spezereien“ & „Spezereien“

: Kinderspielplatz undund sowieso: sowieso: Kinderspielplatz Kinderspielplatz

~ ~~ tagsmenü Muttertagsmenü Muttertagsmenü ~ ~~ arisches Kulinarisches Kulinarisches nenkino Scheunenkino Scheunenkino

5.2019 mittags

am 12.05.2019 am 12.05.2019 mittags mittags

28.06. / 26.07.

10.05. 10.05. / 28.06. / 28.06. / 26.07. / 26.07.

Spielfilme mit

wir zeigen wir zeigen Spielfilme Spielfilme mit mit

GASTRO, dies und das

Am Bierchen nippen, während die Vögel zwitschern? Schäufele garniert mit Sonnenschein? Aber gerne doch: Humbser & Freunde lässt den Sommer-Spirit einziehen und sperrt ab Mai die Türen zum hauseigenen Biergarten auf. Fast 200 Personen können ab sofort auch im Freien mit herzhaft-fränkischen Gerichten verwöhnt werden. Eingeweiht wird der Biergarten übrigens am 1. Mai mit Musik und einem kleinen Hoffest. Zeitgleich wurden auch die Öffnungszeiten überholt: So hat die bayrische Südstadt-Oase nun auch dienstags ab 17:30 Uhr und samstags bereits ab 11:30 Uhr geöffnet. Für die heiße Zeit haben sich die Inhaber Fabian Faßmann und Ralph Weiß verschiedene Brotzeitteller – von fränkisch-deftig bis vegetarisch – überlegt. Guten! HUMBSER UND FREUNDE. Schwabacherstraße 106, 90763 Fürth. www.humbserundfreunde.de

stimmten Menüs darauf darauf abgestimmten abgestimmten Menüs Menüs

Biergarten-Time im E-Werk

75,–€

Auch das E-Werk lässt die Humpen ab 5. Mai wieder im Freien aufeinander krachen. Neben der Biergarteneröffnung wird gleichzeitig auch der Erlanger Kultursonntag zelebriert: Los geht‘s um 11 Uhr mit dem Stammtisch der Erlanger Nachrichten (Thema: Europa). Als Beilage gibt es Weißwurst und Livemusik vom Boxgalopp. Während ab 14:30 Uhr Geraldino & die Plomster die Bühne rocken, hantieren ab 15 Uhr Akrobaten und Jongleure im E-Werk-Saal herum. Seine Gitarre lässt

75,–€75,–€

unter: rottner-hotel.de Weitere Weitere Infos Infos unter: unter: rottner-hotel.de rottner-hotel.de ng und Anfrage: Reservierung Reservierung und und Anfrage: Anfrage: 11/61 20 32 Tel: Tel: 0911/61 0911/61 20 3220 32 @rottner-hotel.de E-Mail: E-Mail: event@rottner-hotel.de event@rottner-hotel.de

Singer-Songwriter Malik Harris ab 17 Uhr erklingen. Die darauf folgenden Musiker ohne Grenzen (ab 18:45 Uhr) öffnen dagegen ihr Funk-/Groove- und Gute-Laune-Paket. Abgerundet wird der Sonntag ab 20:30 Uhr mit Jazz4Free in der Kellerbühne. Eintritt frei. E-Werk. Fuchsenwiese 1, 91054 Erlangen. www.e-werk.de

After Work Clubbing Dance like nobody is watching: Jeden ersten Donnerstag im Monat lädt das Excelsior Hotel ab 20 Uhr zum After Work Clubbing ein. Fränkische DJs sorgen dabei für gute Laune jenseits des Büros. Eintritt: 5 Euro Excelsior Hotel Nürnberg Fürth. Europaallee 1, Fürth. excelsiorhotelnuernbergfuerth.com

Fishermans Lunch Hunger auf Meer: Wer bei Fisch & Meer nicht nur frischen wie fairen Fisch kaufen, sondern auch gleich probieren möchte, sollte montags bis freitags zwischen 11:30 und 14 Uhr aufkreuzen. Koch Lukas verwöhnt Euch beim Fishermans Lunch nämlich mit köstlichen Fisch- und Meeresfrüchten-Gerichten. Dieses Mal mit von der Partie: Lachsfilet mit Pasta und Bärlauchpesto für10,80 Euro, Welsfilet mit Curry-Ananas-Sauce und Ingwer-Reis oder Rotbarschfilet mit Rahmkohlrabi und Oreganokartoffeln für jeweils 11,80,- . „Findet Nemo“ in lecker – mmmhh!


Der kleine Fischshop mit Meerwert. Wir sind die mit den frischesten Fischen aus eigenem Großhandel und dem täglich wechselnden Mitt agstisch … im HH der 9a. Blumenstr. 9a

fischundmeer.de · 0911 204614

F&M_40x40_2.indd 1

z-bau

Biergarten-Eröffnung o4. Mai 2o19 ab 14:oo Uhr

27.11.18 11:10

Fassbier Soulmusik Cocktails Hängematten Kinderaktion Lagerfeuer uvm. im Knoblauchsland

Sonntag, 05. Mai 2019 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr In den Orten: Boxdorf, Buch, Kraftshof, neunhof Fest- und Ausstellungshalle Am Knappsteig 41, 90427 Nürnberg

Knoblauchsland-Gemüseland

Tag der offenen Tür

Eintritt frei!


66 CURT KIdS

Otto, Die Kleine Spinne, Foto: Berny MeIer

He Duda, Foto: Rudi Ott

Theater für kindeR Wo Hase, spinne und auch wiesel, nachdem sie sich versöhnt haben, einander gute nacht sagen, da ist kindertheater. mit kostüm oder selbstgebauten puppen. Von zauberwelt bis spannender Krimi – theater kann alles sein. DER GEWISSENLOSE MÖRDER HASSE KARLSSON ENTHÜLLT DIE ENTSETZLICHE WAHRHEIT, WIE DIE FRAU ÜBER DER EISENBAHNBRÜCKE ZU TODE GEKOMMEN IST. Nein, das ist nicht der Einleitungssatz, sondern der vollständige Titel eines Kriminalstückes aus der Feder von Henning Mankell. Eigentlich ist damit die Geschichte schon erzählt. Oder doch nicht? Eine unfassbare Geschichte, eine fesselnde Reise in die Vergangenheit von zwei Jungs, die aus Langeweile Streiche aushecken und dabei einmal zu weit gehen – mit fatalen Folgen. Ab 10 Jahren. Termin: 22., 29., 31. Mai, weitere Termine im Juni. GOSTNER HOFTHEATER. Austraße 70, Nbg., gostner.de

Das Theater Salz+Pfeffer widmet sich im Mai wieder ausgiebig der Geschichte OTTO DIE KLEINE SPINNE. Otto hat es nicht leicht, denn die anderen Tiere des Waldes wollen nichts mit ihm zu tun haben. Spinnen haben einfach keinen guten Ruf. Sie sind böse und nicht besonders hübsch anzuschauen, da kriegen es Heuschrecke, Biene und Wurm ja mit der Angst zu tun. Das ist so gar nicht fair, schließlich ist Otto weder böse noch hässlich, sondern eine ganz besonders nette Spinne. Er hat sogar Kuchen dabei, weil er nämlich Geburtstag hat. Und der Kuchen riecht eigentlich schon ganz gut ... Das Theater Salz+Pfeffer hat aus dem Kinderbuch von Guido van Genechten ein


67

Puppenstück gemacht, das, wie das Buch, ein großes Plädoyer für Toleranz und Miteinander ist. Ab 3 Jahren, Termine: 2. + 3. Mai. Theater Salz+Pfeffer. Frauentorgraben 73, Nbg. t-sup.de Die Geschichte vom Hasen, der nicht weiß, dass er ein Hase ist, begeistert die BesucherInnen des Theater Mummpitz nun bereits seit vier Jahren. HE DUDA feierte 2010 Premiere. Das Stück handelt zunächst mal von Mücke und Koriander, einer fahrenden Theatergruppe mit nur zwei Mitgliedern. Erst, wenn diese beiden ihre Bühne spielfertig gemacht haben, kann es losgehen und wir lernen He Duda kennen. He Duda ist auf der Suche nach einer Unterkunft und nach dem richtigen Essen, was umso schwieriger ist, wenn man gar nicht weiß, was man eigentlich ist. Erst mithilfe des Wiesels Langes Luda kommt der Hase seiner Identität näher ... He Duda ist aber nicht nur die witzige Geschichte eines Nagers auf Ich-Suche, sondern bringt den Kids auch die Welt des Theaters näher. Ab 3 Jahren, Termine: 8., 9., 14., 16., 19., 21., 22., 23. und 26. Mai. Außerdem finden im Mai die Präsentationen der beiden Schauspielkurse LampenFieber (8 bis 12 Jahre), 20.05., und RollenFieber (12 bis 16 Jahre statt), 26.05., statt. Theater Mummpitz. Michael-Ende-Str. 17, Nbg. theater-mummpitz.de Das Theater Pfütze legt im Mai ein Päuschen ein. Wobei das nicht ganz korrekt ist. Das Ensemble bereitet sich probend auf die nächste Premiere vor. Theater Pfütze bringt nämlich am 23. Juni „Die Besseren Wälder“ in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Fürth auf die Bühne des Fürther Kulturforums. Dabei handelt es sich um eine Familiengeschichte mit Wölfen nach dem Roman von Martin Baltscheit. Sämtliche Informationen über die Wälder dann an dieser Stelle in einem Monat. Theater Pfütze. Äußerer Laufer Platz 22, Nbg. theater-pfuetze.de

He Duda, Foto: Rudi Ott

ran an die Testspiele Bis 2025 soll das Haus des Spiels im Pellerhaus in Nürnberg fertiggestellt sein. Schon jetzt veranstalten die Nürnberger Museen ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm zum Thema. Die TESTSPIELE laden ein, miteinander zu spielen, Neues auszuprobieren, in fremde Welten abzutauchen ... Zum Beispiel mit Escape-Games im Pellerhaus und Spielzeugmuseum, mit einer Schafkopf-Schule oder Ausflügen in die Welt der Retro-Videospiele. Im Zuge der Workshops können Spielefreunde und -freundinnen auch selbst kreativ werden. Hier wird gebastelt, geschraubt, gelötet und auch programmiert. Das ganze, große Programm gibt‘s online. Es soll und wird Lust machen, auf ein ganz liebevoll verspieltes Projekt. haus des spiels. Egidienplatz 23, Nbg. hausdesspiels.de


Foto: Forster

68 CURT KIdS

im Bienenzelt mit Imkerin Louisa, Foto: Veranstalter

kreuzgangsspiele: ausbrecher hotzenplotz Au Backe! Dem Wachtmeister Dimpfelmoser ist der Räuber Hotzenplotz ausgebüxt. Mal wieder, möchte man fast sagen. Und das, wo der Räuber Hotzenplotz doch bekanntlich nicht irgendein Kleinkrimineller, sondern der gefährlichste Schurke im ganzen Landkreis ist. Klar ist, an wen sich der Dimpfelmoser nun wenden muss: das ist ein Job für Seppel und Kasperl. Und die haben auch schon eine gute, um nicht zu sagen, eine hervorragende Idee: sie wollen den Räuber auf den Mond schießen, jawohl! „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ ist in diesem Jahr das Kinder-Highlight auf den Feuchtwanger Kreuzgangspielen. Premiere ist am 12. Mai, letzte Aufführung am 17. August. Ein richtiger Klassiker feiert am 24. Juni Premiere: „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ von Werner Holzwarth. Die Suche nach dem Übeltäter begeistert seit vielen Jahren. Wer die Antwort auf die Frage, wer dem armen Maulwurf auf den Kopf gemacht hat, schon kennt – psst, bloß nicht weitersagen! kreuzgangspiele. Marktplatz 2, Feuchtwangen, Termine und Tickets auf kreuzgangspiele.de

erfahrungsfeld: Bienchen Summ herum Es riecht nach frisch gebackenem Brot, ein sanftes Geplätscher dringt ans Ohr, du stehst mit beiden Beinen auf einem spannenden Barfußpfad. Alles klar, du befindest dich auf dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne. Wasserspielplatz & Co. sind wohlbekannt und schwer beliebt, Zeit für was Neues: Das Erfahrungsfeld ist in diesem Jahr um 14 tolle Stationen reicher, die sich alle um das Thema Zusammenspiel drehen. Beispielsweise im Bienenzelt, wo die Kids summend auf Nistplatzsuche gehen können. Von den kleinen Tierchen kann man sich in Sachen Zusammenarbeit schließlich immer noch was abschauen. Im Zelt der Vielfalt lernt man hingegen, wie die Menschen das hinkriegen. Und kann verschiedenste Spiele aus aller Welt ausprobieren. Das Programm auf dem Erfahrungsfeld beinhaltet aber freilich auch Führungen, Feste, Theater, Kanufahren, Raketenbauen, Zirkus und, und, und. Das Angebot ist eines für, natürlich, alle Sinne. erfahrungsfeld zur entfaltung der sinne. Johann-Soergel-Weg, Nbg. erfahrungsfeld.nuernberg.de


Mitglied im Verband Montessori-Nordbayern

Keep cool und mach dein Ding an der Monte-FOS in Lauf - Gestaltung - Internationale Wirtschaft - Sozialwesen - Gesundheit

pottenstein: rodeln, klettern, planschen

Montessori Fachoberschule Lauf sympathisch anders - zuverlässig gut

Arbeiten bei Monte in Lauf. Wir freuen uns über Verstärkung! www.montessori-lauf.de/arbeiten-bei-monteland/freie-stellen/

-

Der Frankenbob düst wieder: seit Ende März ist die Sommerrodelbahn in Pottenstein in Betrieb. Im vergangenen Jahr wurde die Anlage aufgewertet und zum Erlebnisfelsen umgebaut. Das heißt nicht nur, dass die beiden Rodelbahnen neue Schlitten bekommen haben, drum herum gibt es für die Kids jetzt noch viel mehr zu entdecken. Zum Beispiel den Skywalk, der mutige BesucherInnen auf 130 transparenten Metern in die Höhe führt, wo man mit einem atemberaubenden Ausblick in die Fränkische Schweiz belohnt wird. Ebenfalls neu: Der Hexenbesen, der uns in Zweiergondeln durch Jumps und waghalsige Kurven schaukelt. In diesen Wochen beginnen die Bauarbeiten für weitere Attraktionen. Zum Klettern und Kraxeln wird es einen Kletterspielplatz und Niedrigseilgarten geben, die kleinen Gäste dürfen am Wasserspielplatz fröhlichst planschen. Das Höhenerlebnis lockt mit der spektakulären Netzbrücke, interaktiven Stationen und Kletterkamin. Im Zentrum des Pottensteiner Familienspaßes steht aber nach wie vor die Sommerrodelbahn. Die gelbe und rote Bahn erreichen Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 40 km/h. Also gut festhalten, wenn man an Bord geht, Fuß von der Bremse und ab geht‘s mit Vollspeed in Richtung Tal. erlebnisfelsen. Am Langen Berg 50, Pottenstein. erlebnisfelsen-pottenstein.de

Wir freuen uns auf euch! www.monte-lauf.de


Das rettet uns auch nicht!

70 CURT KIdS

Nun sei doch nicht so pessimistisch, schließlich geht das schon seit Wochen so!

Foto: Florian Trykowski

Burg Abenberg: Fantasymittelalter-ausstellung Jedes Jahr zieht es tausende Mittelalter- und Fantasy-Liebhaber zum Feuertanzfestival auf die Burg Abenberg. Als echter Feuertänzer tanzt man entweder zu guter Musik auf dem historischen Turnieranger, wird eins mit dem Marktbesucherstrom im Burghof ODER – kein Witz – besucht das Museum im Haus fränkischer Geschichte. Vom 19. Mai bis 8. September wird das Festival dort unter dem Motto „BurgLIVE“ erstmals mit einer eigenen Ausstellung begleitet. Diese beleuchtet die einzigartige Festivalatmosphäre aus Feierlaune, Fantasyliebe und Mittelalter-Verbundenheit und gibt Einblicke in die fantastische Welt der Feuertänzer. Zusätzlich kann man sich Geschichten zur Burghistorie anhören, sich mit Klangreisen in eine andere Zeit befördern lassen oder mittelalterliche Kleidung ausprobieren. Am 19. Mai gibt es außerdem eine Vernissage mit Mittelalter-Sprichwörtern (vorgetragen von den Sprachjongleuren Franz Tröger und Rolf-Bernhard Essig aka „Die Streifenhörnchen“) sowie ein abwechslungsreiches Programm am internationalen Museumstag. Museen Burg Abenberg. Burgstr. 16, Abenberg. museen-abenberg.de

politische bildung: Hanisauland Wie heißt das Land, in dem Hasen, Nilpferde und Säue (Sauen?) gemeinsam die Demokratie aufbauen? Logisch, Hanisauland. Politik ist ein schwieriges Geschäft und nicht immer mit Spaß verbunden. Die Abenteuer, die die Tiere dabei erleben, erzählen Peter Brandt und Stefan Eling in den Comics, die seit 2002 von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegeben werden. Darin erklären Autor und Zeichner die komplizierten Sachverhalte kindgerecht: Auf welche Art der Stromgewinnung können sich die Tiere einigen? Wie soll man mit den feindseligen Hass-Hasen umgehen? Und wie erst mit den Pingus, die auf ihrer Scholle an die Küste des Hanisaulands geschwemmt wurden? Weiterführende Infos über Politik in der Menschenwelt finden sich auf der Homepage im Lexikon und den Specials. Z.B. jetzt, wenn es auf die Europawahl zugeht: Wie oft wählen die Europäer? Wer darf alles mitwählen, wer wird denn eigentlich gewählt? Und: Warum ist es wichtig, dass man überhaupt wählen geht. Sämtliche Infos zur Wahl, zu europäischem Rat und Parlament finden Kinder und Eltern auf hanisauland.de. Da bleiben kaum noch Fragen offen. hanisauland. Bundeszentrale für Politische Bildung. hanisauland.de

Vielleic sollten ihm auf


60 JAHRE

g ür nber N e l u Adolf Reichwein Schule Nürnberg ch w e in S h c i e R lf re A d o h a J 0 6 g 39 hleifweauf Wir freuenScuns bergSie am: n r ü N 9

LASS HIER DEINE PARTY STEIGEN!

9040 54 18 / 93 52 4 24 1 1 9 0 Tel. 52 5 e 11/ 93 Fax 09 fos@arsnbg.d e in .d g b n rs www.a

18. Mai 2019 FRÜHLINGSFEST 18/19

Beispielhafte Abbildung, Inhalte können

variieren

tt 20 i r t n i e l von S14 ch–u 18 Uhr d saben

er ation IIIa, III weig I, Z Inform rn und Kind hr le u h lsc e U • Rea oderne für EltERFOLGREICHEN 19.00 START EINER SCHULLAUFBAHN e und m e , ll 8 e n 1 io 0 it 2 ls OrtTrägerschaft • Trad pädagogisch 10.04. an der Ganztagsrealschule in afreier chule form

e der Vorrat reicht

* Buttons nur solang

nte S ahrzeh en Lernens, und J 6 • Ganztagsschule h Nürnberger im ungNorden eic erfolgr tung, Erfahr hätzung. is c e s t L r e n • Keine Aufnahmeprüfung vo rW seitige n e g e g • hen

Der Disney Channel

Mehr Infoseuch unter cinestar.de wünscht viel Spaß!

60 Jahre Adolf Schleifweg 39 90409 Nürnberg Tel. 09 11/93 52 54 18 Fax 09 11/93 52 54 24 infos@arsnbg.de www.arsnbg.de

re tung Ausrich urch ti gsva on d • Moti iduelle Leistun iv d in pflege Realschule Zweig I, IIIa,rfoIIIb ic n s re g lg Norde re Ganzta erger 54 18 rt eine ahn an der erschaft b ta n S r ü g • Traditionelle und ufb 52 Trä amoderne im N 93 @arsnbg Schull ule in freier chule h fos tagss ng in reformpädagogische Ausrichtung z realsc n a hre G hmeprüfu 60 Ja uNürnberg 18/19 •Schule Reichwein • Motivation durch A fna Leistungspflege individuelle für 20 e • Kein ldetermine e • Anm

Schuleintritt 2018/19

Schleifweg 39 | 90409 Nürnberg Tel. 09 11/93 52 54 18 Fax 09 11/93 52 54 24 infos@arsnbg.de | www.arsnbg.de


72 CURT KIdS

Schuljubiläum: adolf-reichwein-schule Gründe zu feiern hat die Adolf-Reichwein-Schule seit letztem Jahr zu Genüge: Nicht nur ihr 60. Gründungsjubiläum gilt es zu zelebrieren, sondern auch den 120. Geburtstag ihres Namensgebers Adolf Reichwein. Der Pädagoge ist mit seinem Unterrichtskonzept, welches er 1937 in seinem Hauptwerk „Schaffendes Schulvolk“ niederschrieb, für die private Realschule heute noch Motivation. Zu den Feierlichkeiten hinzukommen 70 Jahre „Privatschulfreiheit“, welche 1949 im Grundgesetz verankert wurde. Der Artikel 7 besagt, dass Schüler, Eltern und Lehrer ein Recht auf freie Schulwahl haben und der Staat neben seinen Schulen auch die freien Schulen schützt und fördert. Die Grundmauern zur stetigen Entwicklung der Ganztagsschule legten des Weiteren junge Pädagogen und Psychologen vor 60 Jahren mit der Gründung ihres „Studienheims am Stadtpark“. Bei so vielen Anlässen wundert es nicht, dass die Adolf-Reichwein-Schule ein zweitägiges Jubiläumsfest veranstaltet. Begonnen wird Freitag, 17. Mai 2019, um 14 Uhr mit geladenen Gästen in der Aula, während anschließend am Samstag, 18. Mai 2019, von 14 bis 18 Uhr auf dem Schulgelände ganz öffentlich die Kerzen ausgeblasen werden. Adolf-Reichwein-Schule. Schleifweg 39, Nbg, arsnbg.de

historischer jahrmarkt: freilandmuseum Der Duft besonders großer Zuckerwatten und besonders süßer gebratener Mandeln hängt verheißungsvoll über Bad Windheim: es ist Jahrmarktzeit auf der Wiese im Fränkischen Freilandmuseum. Der Windsheimer Jahrmarkt sieht besonders hübsch aus, denn er ist historisch. Alle Karussells erzählen von alten Zeiten, sind aber aufwendig restauriert und gar nicht so klapprig. Die Berg- und Talbahn ist Baujahr 1946, das Kindersportkarussell stammt sogar aus den 30er-Jahren. In der himmelblauen Schiffschaukel pendeln die Kids fast bis in den Himmel, zumindest wenn Mama oder Papa kräftig genug anschubsen. Und an den Wurf- und Spickerbuden kann man sich mit etwas Geschick tolle Preise erwerfen. Wahrsagerinnen treiben ihr magisches Unwesen, Flöhe tanzen zum Amüsement der BesucherInnen, Monsieur Momo und FiLou machen allerlei Schabernack und führen Zaubertricks vor und wer mag, darf auch alte Kinderspiele ausprobieren. Zwölf Tage lang, vom 30. Mai bis 10. Juni wird die Museumswiese derart historisch-spaßig bespielt. Im Schatten der Bäume findet man stets ein Plätzchen für eine Ruhepause vom Treiben und Zeit für Mandeln und Waffeln mit Erdbeermus. freilandmuseum. Eisweiherweg 1, Bad Windsheim. Eintritt 7,-, ermäßigt 6,-, Familien 17,-. freilandmuseum.de



74

lachhaft und so

Paul Panzer. Foto: Publiks

GĂśtz Frittrang. Foto: Stefan Maria Rother

Sebastian Pufpaff. foto: Manuel Berninger

Sascha Korf. Foto: Robert Maschke

Mathias Tretter. foto: Stefan Stark

Michl MĂźller. Foto: Christian Brecheis


75

Kabarett, Comedy & Co. Was sich wieder an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser schreiberling von curt für Kabarett & Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein. Viel SPaSS beim Schenkelklopfen, ausprusten und zwerchfellschütteln!

Comedy Mix Freitag, 03.05. // E-Werk Erlangen Der Comedy Mix scheint in Nürnberg erstmal zu pausieren, aber im Erlanger E-Werk wird durchmalocht. Die Kellerbühne als Ort des Geschehens teilen sich Jochen Hirschinger, Jonas Greiner und Konstantin Hell. Auch in Erlangen ist der Eintritt frei, aber der Hut geht um und Schande über jeden, der sich ohne Spende aus dem Saal schleicht!

Paul Panzer: Glücksritter... vom Pech verfolgt Freitag, 03.05. // Meistersingerhalle Nürnberg Paul Panzer gehört zur Sorte Künstler, die in dieser Rubrik eher selten stattfinden. Warum? Zum einen haben die meisten von Ihnen genügend Publikum bei RTL und das finale Kriterium muss zumindest ein guter Witz sein. Da ein guter Witz aber im Auge des Betrachters liegt, stellt sich die Frage, warum so viele Menschen dem flachen Spaß eines Panzers oder Barths verfallen. Wahrscheinlich, weil man sich nicht anstrengen muss und weil man nach getaner Arbeit gerne andere für sich arbeiten lässt. Ein durchaus nachzuvollziehendes Argument und darum wünsche ich allen einen entspannten Abend in der Meistersingerhalle.

Michl Müller: Müller... Nicht Shakespeare Samstag, 04.05. // Kulturfabrik Roth Es ist Mai. Noch 4 Wochen und der Kleinkünstler geht in seinen ver-

dienten 6-monatigen Summerbreak. Warum gibt es denn so wenige Kabarett- und Comedy-Open-Airs? Weil die Headliner fehlen? Weil der Kabarettfreund keine Gefallen an Dixi Klos findet? Michl Müller, der Hartmut Engler unter den Komödianten, wäre auf jeden Fall einer für einen Headliner Slot. Seine Kunst tut keinem weh, sein unterfränkischer Akzent scheint bundesweit kompatibel zu sein (Gleiches gilt für seinen Humor) und so ein wenig Abenteuerland tut uns doch allen gut. Ich steig jetzt mal vom hohen Ross und stelle fest: Michl Müller hat eine eigene Show bei der ARD und der beste Beweis, dass es keines Theaterwissenschaften-Studiums bedarf, um in der Kleinkunst ein Großer zu werden. Der Rest ist reine Geschmackssache.

Götz Frittrang: Götzseidank Freitag, 10.05. // Burgtheater Nürnberg Götz Frittrang, der das Licht der Welt im Jahre 1977 im schönen Friedrichshafen erblickt hat, zog es zum Studium nach Bamberg. Dort begegnete ihm seine erste große Liebe – der Poetry Slam. Vom Moderator zum Organisator zum Kabarettisten. Jetzt nicht die Sorte, die das große Weltgeschehen durchleuchtet, seziert und uns um die Ohren haut, sondern eher der mit offenen Augen durchs Leben laufenden und dabei die kleinen zwischenmenschlichen Dinge ins rechte Licht rückend. Alte vs. Junge, Schöne vs. vom Leben gezeichnete oder Reiche vs. Arme – alles Themen, die auch von Frittrangs KollegInnen pausenlos beackert werden. Allein sein Vortrag, seine Art die Dinge zu beschreiben, machen ihn zu einem Tipp für den Mai.


76

lachhaft und so

Mathias Tretter: Pop Mittwoch, 15.05. // Tafelhalle Nürnberg Es kommt nicht allzu häufig vor, dass ich von Burgtheater-Auswärtsspielen in der Tafelhalle berichte. Grund ist nicht etwa eine Antipathie gegen städtische Spielstädten, sondern die Tatsache, dass des Burgtheaters Sureshots immer Monate im Voraus ausverkauft sind. Was geht mit den Tretter? Okay, er ist Unterfranke und wahrscheinlich der Drittbekannteste Unterfranke nach Dirk Nowitzki und Weißwein. Klar, wir Nürnberger haben Bratwurst, Lebkuchen und Peter Althof, also fällt Neid als Argument schon mal flach. Was ist es dann? Wahrscheinlich ist seine Politik nicht groß genug und Tretters Witze gehen nicht selten zu Kosten seines eigenen Klientels, der linken Bohème, die sich gerne mal bei launigen Kabarettabenden ein Glas Rotwein zu viel hinter die Bunde kippt. Tretter rockt, pardon – er poppt.

Sascha Korf: Aus der Hüfte, fertig, los! Freitag, 17.05. // Theater Fifty-Fifty Erlangen Sascha Korf ist eigentlich ein Schreiber. Er steht u.a. hinter so manchem Flachwitz bei 7 Tage, 7 Köpfe oder Blond am Freitag. Wenn er selbst auf der Bühne steht, sind die Kalauer oft nicht minder flach, doch gerade bei ihm bestätigt sich wieder einmal: der Vortragende ist die halbe Miete. Was nützt der beste Song, wenn er miserabel gesungen ist. Andersrum ist es zwar auch nicht optimal, jedoch je nach Güte des Protagonisten besser. Sascha Korf hat auf jeden Fall das Talent, Alltägliches gut verpackt seinem Publikum feil zu bieten. Und dies dankt es ihm mit einem grundsoliden Dauergrinsen. Manchmal muss es einfach einfach sein.

Das Fränkische Amtsgericht – Neue Fälle Samstag, 18.05. // Gutmann am Dutzendteich Man muss sich das so vorstellen – echte Fälle vor Gericht. Da wird verhandelt, es gibt Richter, Ankläger und Verteidiger und natürlich

auch einen Beschuldigten. Alle sind ganz gut drauf, denn es ist ja Show Business und ganz am Schluss heißt es: Bitte erheben Sie sich von den Plätzen. Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil. Es gibt mehrere Fälle pro Abend und dazwischen spielt uns einer seine Lieder. Quasi wie The Good Wife, nur nicht ganz so sexy.

Egersdörfer und Artverwandte Dienstag, 21.05. // E-Werk Erlangen Nach furiosem Beginn schlägt Matthias Egersdörfer samt Crew wieder im E-Werk zu Erlangen auf. Den Stargast mimt Robert Alan aus Würzburg. Fällt eigentlich nur mir auf, dass die Unterfranken uns rechts und links überholen? Tut jetzt aber nichts zur Sache. Nach erfolglosen Ausflügen ins Musikbusiness zog Alan den (Galgen-) Humor vor und mach jetzt in Musikcomedy. Zum Gespräch bittet Matthias die Rechtsextremismus-Expertin Birgit Mair. Die Musik kommt von Stephen Burch aka The Great Park, dessen Label woodland recordings dem ein oder anderen ein Begriff sein dürfte. Vervollständigt wird das Setup von Carmen und Bird Berlin.

Sebastian Pufpaff: Wir nach Samstag, 25.05. // Stadthalle Fürth Pufpaff, der arrogante Schnösel, ging ganz schön steil in den letzten Jahren – und das vollkommen zurecht. Gute Themen, immer einen Schritt zu weitgehend und überhaupt keine Angst vor Tabuthemen – so muss gutes Kabarett sein. Dazu kommt noch sein tadelloses Äußeres. Sein akkurater Haarschnitt und der gut sitzende Anzug sollen sozusagen seinen Worten eine optische Integrität verleihen. Nur die Vans an seinen Füßen sind dann doch eine Spur zu viel. Wer eine eigene Show bei 3Sat hat, ist sowieso über jeden Zweifel erhaben und mir bleibt einzig, uneingeschränkt meine Empfehlung für diesen Abend auszusprechen.



78 wissenschlacht

Wettstreit der schlauen: science slam

Mehr Effektivität beim Ausgehen: Zu Zeiten, als wir noch zur Schule gingen, hieß es entweder Lernen, oder Spaß. Das ist, dank neuartiger Veranstaltungsformate, dank Ted Talks und Harald Lesch, lange vorbei. Heute kann man ganz widerspruchsfrei ein Bier nuckeln und nebenbei noch einen Wissensvorsprung erwerben, der in der kommenden Angeberrunde nach dem Lunch, bzw. im Rauchereck vor der Mensa, sicherlich für die wohlverdiente Aufmerksamkeit sorgen wird. Zum Beispiel: Wie machen das Bakterien, wenn sie auf WG-Suche

sind? Oder: Was hat die angebliche Nichtexistenz der westfälischen Stadt Bielefeld eigentlich mit Bioinformatik zu tun? Um solche Fragen, die sich zwar niemand stellt, deren Antwort aber jeder hören will, von den entsprechenden Experten aufbereiten zu lassen, gibt es Science Slams. Auch, und zwar zum zweiten Mal, im Z-Bau. Das Konzept verbindet Uni-Informationsdichte mit PoetrySlam-Dynamik, Neuronenfeuerwerk mit knallhartem Wettbewerb. Sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind eingeladen, ihren Elfenbeinturm bzw. ihr Labor, ihr Archiv, ihre Schreibstube zu verlassen und prägnant, anschaulich und mitreißend von dieser Arbeit zu berichten. Prägnant, anschaulich und mitreißend deshalb, weil es, so will das der Slam, am Ende einen Gewinner, eine Gewinnerin geben muss. Der- oder diejenige, dem/der es gelingt, sich selbst nicht unter Intellekt zu verkaufen und dabei trotzdem sogar so stumpfe Gesellen, wie man sie aus der curt-Redaktion kennt, nicht abzuhängen, sondern zu begeistern, obsiegt. Wahrscheinlich. Darüber entscheidet das Publikum. Jedem Teilnehmer/jeder Teilnehmerin stehen für die Überzeugungsarbeit 10 Minuten zur Verfügung. Sie stammen – das Line-up des Abends ist bereits bekannt und einsehbar – aus so unterschiedlichen Fachrichtungen wie Kognitionswissenschaften, Jura und Informatik. Und von Universitäten von Nürnberg bis Gera bis Cambridge. Abende wie diese sind angenehm anregend, Hirnwindungen-erfrischend und garantiert Horizonterweiternd. Und weil es kaum ein Magazin gibt, das Hirn so nötig hat wie curt, präsentiert curt den Science Slam im Z-Bau. science slam. Am 9. Mai, 20 Uhr, Z-Bau, Nbg. Eintritt 9 Euro (normal), 7,- (erm.). z-bau.com. Präsentiert von curt.


FREITAG, 5. JULI

18.00 Uhr Historisches Galadiner 21.30 Uhr Sommerliches Maskenfest SAMSTAG, 6. JULI

A N S B A C H E R

ROKOKO FESTSPIELE 5. bis 9. Juli 2019

Mittelalter trifft Fantasy

10.00 bis 14.00 Uhr 18.00 Uhr

Barockes Leben in der Stadt Historisches Galadiner (ausverkauft) 21.30 Uhr Markgräfliches Hochzeitsfest

MITMACHAUSSTELLUNG AUF BURG ABENBERG

SONNTAG, 7. JULI

19.5. – 8.9.2019

9.30 Uhr Rokoko-Gottesdienst 11.00 Uhr Große Feldmusik mit Parade der markgräflichen Haustruppen 14.00 bis Fürstliche Gartenlust: 17.30 Uhr Unterhaltung für Groß und Klein im historischen Hofgarten MONTAG, 8. JULI

19.30 Uhr Sommertheater „Der Diener zweier Herren“ DIENSTAG, 9. JULI

19.00 Uhr Schlosshofserenade

© Fotos: Florian Trykowski

19. Mai Vernissage – Sprichwort-Spaß und Gaukeley 27. Juni Preview – Feuertanzfestival Burgführungen, Markttreiben 11. Aug MuseumsMitmachTag 8. Sept Finissage mit Erzählcafé

PROGRAMM UND KARTE NVORV ERKAU F:

Amt für Kultur und Tourismus Joh.-Seb.-Bach-Platz 1 · 91522 Ansbach Tel. 0981/51243 · www.ansbach.de

www.museen-abenberg.de > Haus Fränkischer Geschichte > Klöppelmuseum Burgstraße 16 91183 Abenberg Tel. 09178 90618

Öffnungszeiten April bis Oktober Di. - So. 11 – 17 Uhr März, November, Dezember Do. - So. 11 – 17 Uhr


80

poetry slam

poetry SLAM #3: Bayernslam 2019 in Erlangen – ein Interview mit Kathi Mock & Lucas Fassnacht Die bayerischen Meisterschaften im Poetry Slam finden dieses Jahr in Erlangen statt – und curt ist medienpartner. Am 17. und 18. Mai ringen die besten Poetinnen und Poeten Bayerns im Kulturzentrum E-Werk und in der HeinrichLades-Halle um einen der wichtigsten Poetry-Slam-Titel Deutschlands. In drei Halbfinals am Freitag entscheidet sich, wer ins groSSe Finale am Samstag einziehen darf. AuSSerdem gibt es einen U20Wettbewerb mit zwei U20-Halbfinals und einem U20-Finale. wir haben mit den beiden Veranstaltern Lucas Fassnacht und Kathi Mock – die nebenbei auch noch unsere Kolumnistin für Poetry Slam ist – gesprochen.

Foto: PR


81

Lucas und Kathi, wie kam es denn dazu, dass der Bayernslam dieses Jahr in Erlangen stattfindet und warum veranstaltet genau ihr das? Lucas: Erlangen ist seit 2002 ein fester Bestandteil der deutschsprachigen Slamszene, da war es naheliegend, einmal die Landesmeisterschaften auszurichten. Kathi und ich wurden ausdrücklich von der bayerischen Slamszene gebeten, das zu machen. Und weil das nette Menschen sind, haben wir JA gesagt! Kathi: Die Meisterschaften finden jedes Jahr in einer anderen bayerischen Stadt statt. Tatsächlich war Erlangen die größte Stadt, in der der Bayernslam noch nicht stattgefunden hatte. Das spielte da natürlich auch mit rein. Warum sollte man denn unbedingt dahin gehen – vor allem, wenn man aus Fürth oder Nürnberg ist? Lucas: Damit man auch mal gute Kunst sieht! Nein, es gibt überall in Bayern großartige Slammerinnen und Slammer. Nach Erlangen solltet ihr am 17. und 18. Mai, weil dann alle diese famosen Menschen auf einem Fleck sein werden. Kathi: Es wird eine ganz besondere und einzigartige Stimmung. V.a. am Freitag, wenn im E-Werk drei Bühnen parallel bespielt werden und die Auftretenden nervös hin und her huschen, wird es magisch. Welche Bayernslam-Veranstaltung sollte man nicht verpassen? Kathi: Ich kann mich schwer entscheiden, ich würde drei ganz unterschiedliche Runden am Freitag im E-Werk besuchen. Jede Bühne hat ein ganz eigenes Flair. Lucas: Das U20-Finale* ist auf jeden Fall ein Schmankerl, wenn man Texte hören will, die von jugendlicher Begeisterung leben und handwerklich zwar schon einiges können, aber noch nicht so abgeschliffen sind, wie diejenigen der Älteren. Wer feiern will, kommt am 18. Mai zur Aftershow-Party in den Gummi Wörner. Kathi: (lacht) Ja! Feiert mit uns im Gummi Wörner! Darauf freu ich mich auch schon sehr. Was bekommt der*die Gewinner*in?

Lucas: Ewigen Fame! Außerdem die Qualifizierung für die deutschsprachigen Meisterschaften im Herbst. Eine Meisterschaft zu gewinnen, ist wie eine Glühbirne zu erfinden: Es kann etwas dauern, bis man auch finanziell was davon hat, aber unwahrscheinlich ist es nicht. Kathi: Auch wenn der Wettbewerbscharakter bei normalen Slams lediglich der Unterhaltung dient, ist es bei Meisterschaften dann doch etwas anderes. Generell gilt: „Dabei sein ist alles“, das ist schon eine große Ehre. Aber so ein Titel ist ein guter Türöffner und hat dem einen oder der anderen schon etwas gebracht. Für Selbstständige ist das eben ein gutes Aushängeschild. Wie habt ihr euch kennengelernt und wie funktioniert ihr als Team? Lucas: Ich habe ein Buch geschrieben, in dem der Protagonist eine Giftbombe bauen will. Ich kannte Kathi von ein paar Slamauftritten und wusste, mit Giftmischerei kennt sie sich aus – rein von Berufswegen, versteht sich. Im Gegensatz zu mir hat sie ja einen richtigen Job mit richtiger Ausbildung und wissenschaftlichen Ehren. Jedenfalls hat sie mich dann umfassend beraten. Später ist sie nach Erlangen gezogen, weil sie sich in meinen damaligen Mitbewohner verguckt hat – wurde also zum erweiterten WG-Mitglied. Als Team funktionieren wir sehr gut. Ich bin faul und Kathi nicht, das ergänzt sich wundervoll. Kathi: Das stimmt fast alles. Ich bin tatsächlich Toxikologin. Nur was nicht stimmt, Lucas ist überhaupt nicht faul! Eher sehr effizient. Ich bewundere ihn immer wieder. Und Lucas lässt sich auch durch nichts stressen oder aus der Ruhe bringen. Da hilft mir eine kurze Rücksprache mit ihm sehr oft. Wir haben unsere Aufgabengebiete aufgeteilt und wissen, was wir am anderen haben und dass wir uns aufeinander verlassen können. Was macht ihr, wenn ihr nicht auf den Bayernslam hinarbeitet? Kathi: Ich habe ja noch einen ganz normalen Job, den ich tagsüber ausübe. Und neben dem Bayernslam bin ich noch in ein paar weitere Slam- und Improtheaterveranstaltungen involviert. Am Wochenende schlafe ich gerne aus.


82

poetry slam

Lucas: Ich habe seit 2017 eine Agentin, die mich literarisch betreut. Im September 2019 erscheint mein erstes Buch bei einem Publikumsverlag (Blanvalet), mein zweites im Herbst 2020. Wenn sich die Titel halbwegs verkaufen, möchte ich mich mittelfristig auf die schriftstellerische Arbeit konzentrieren. Ansonsten gebe ich auch regelmäßig Workshops für Poetry Slam und veranstalte „Lesen für Bier“. Was wünscht ihr euch für den Bayernslam? Lucas: Brechend volle Veranstaltungen – außer im Gummi Wörner: Da hoffe ich, bekommen wir „voll“ hin ohne das „brechend“. Kathi: Genau das. Ich wünsche mir, dass alle Veranstaltungen gut besucht sind, einfach, weil es dann für die Auftretenden ein viel schöneres Erlebnis ist. Ich hoffe auf einen reibungslosen Ablauf, dass alle Slammer*innen zufrieden sind und wir mit der bayerischen Slamszene feiern und uns austauschen können, so wie sich das für eine Meisterschaft gehört. Wie sieht euer Leben nach dem Bayernslam aus? Kathi: Ich hab Termine bei meiner Steuerberaterin, beim Zahnarzt etc. Nein, Spaß! Ich mach dann erstmal eine Woche Urlaub mit Seele baumeln lassen und gutem Essen. Und danach freue ich mich auf neue, weitere schöne Slam-Veranstaltungen und Projekte. Lucas: Vielleicht einfach mal wieder ein Buch lesen. Mails sind zwar auch nett, aber in meiner Erinnerung haben Bücher noch mal ein anderes Gewicht.

BUS-SLAM – POETRY SLAM IM BUS SO. 12.05., 14:00 / SCHLOSSPLATZ ERLANGEN / EINTRITT FREI Gemeinsam mit der Erlanger Stadtwerke AG präsentieren Kathi Mock und Lucas Fassnacht eine Slam-Revue in einem Bus der Erlanger Verkehrsbetriebe. Geparkt auf dem Schlossplatz in Erlangen verbindet dieser besondere Veranstaltungsort Kunst und Alltag auf ungewöhnliche Weise – und das mitten in der Stadt. Zwischen 14 und 16 Uhr

RUNDENPLAN BAYERNSLAM 2019 Freitag, 17. Mai / DIE HALBFINALS 17:00 U20-Halbfinale 1 E-Werk / Kellerbühne 18:00 Halbfinale 1 E-Werk / Clubbühne 19:00 U20-Halbfinale 2 E-Werk / Kellerbühne 20:00 Halbfinale 2 E-Werk / Clubbühne E-Werk 21:00 Halbfinale 3 E-Werk / Saal E-Werk Samstag 18. Mai / FINALTAG 17:00 U20-Finale E-Werk / Clubbühne 20:00 BAYERNSLAM FINALE, Heinrich-Lades-Halle moderiert von L. Fassnacht & K. Mock BAYERNSLAM-TICKETS: Für jede Veranstaltung benötigt man ein separates Ticket / über Erlangen Ticket und www.e-werk.de. BAYERNSLAM-FREITICKETS ... kann man über curt.de/nbg gewinnen! Lucas Fassnacht organisiert seit 2012 den monatlichen Poetry Slam im E-Werk Erlangen und seit 2013 den Slam im Nürnberger Parks. Außerdem veranstaltet er weitere Literaturformate in Erlangen und Nürnberg und gibt regelmäßig Workshops. Kathi Mock veranstaltet den monatlichen U20-Poetry-Slam und den Diary Slam im E-Werk Erlangen und ist Mitglied des Improvisationstheaterensembles „holterdiepolter!“ in Nürnberg.

slammen dort Kathi Mock und Lucas Fassnacht, unterstützt werden sie von der Fürther Kulturförderpreisträgerin Lara Ermer und dem thüringischen Landesmeister Skog Ogvann. Die einzelnen Runden werden in halbstündigem Turnus stattfinden. Es gibt keine festen Einlasszeiten, man kommt einfach vorbei – und erlebt eine rasante Reise durch alle Genres, die Poetry Slam zu bieten hat.


83

FÜRTHER POETRY SLAM HIGHLANDER – SAISONFINALE 2019 SO. 12.05., 20:00 / KOFFERFABRIK / VVK & AK 7,Wie jeden 2. Sonntag im Monat – diesmal mit allen Monats-SiegerInnen seit September. Jung und Alt treten mit selbstverfassten Texten aus den Bereichen Lyrik, Rap und Kurzprosa gegeneinander an. Dabei ist alles erlaubt, was mit Körper, Stimme und maximal einem Textblatt als Hilfsmittel machbar ist: Dadaistisches, Komödiantisches, Ernstes, Kritisches, Improvisiertes, Lautes und Leises. Moderiert von Michael Jakob, das Publikum bildet die Jury und wählt den Slam-Champ der Saison! FINALE DER BAYERISCHEN POETRY-SLAM-MEISTERSCHAFTEN 2019 SA.18.05., 20:00 / HEINRICH-LADES-HALLE / VVK & AK ab 16,- (erm.) Am 17. und 18. Mai 2019 ringen im Kulturzentrum E-Werk und in der Heinrich-Lades-Halle die besten Poetinnen und Poeten Bayerns um den Titel. In drei Halbfinals entscheidet sich, wer ins große Finale einziehen darf. Das Finale ist der größte Slam, den Erlangen je gesehen hat und das größte Slam-Event, das 2019 in Bayern 2019 stattfinden wird. Der*die Sieger*in wird außerdem Bayern bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Berlin im Oktober vertreten. Es wird lit. DIE SLAM-TERMINE IM MAI 08.05. / 20:00 WORTGEFECHT Südpunkt / Nbg 11.05. / 20:00 POETRY SLAM Parks / Nbg 12.05. / 14:00 POETRY SLAM IM BUS Schlossplatz / Er 12.05. / 20:00 POETRY SLAM E-Werk / Er 12.05. / 20:00 FÜRTHER POETRY SLAM Kofferfabrik / Fü 17.05. / 17:00 BAYERNSLAM HALBFINALS E-Werk / Er 18.05. / 17:00 U20 FINALE BAYERNSLAM 2019 E-Werk / Er 18.05. / 20:00 FINALE BAYERNSLAM 2019 H.-Lades-Halle / Er 27.05. / 20:00 SÜDSLAM Südpunkt / Nbg 28.05. / 20:00 REVOLTE SLAM Gummi Wörner / Er


84

lesen lieben

Laras literaturkolumne: Erzähl mir was ... Siegfried StraSSner Seit 20 Jahren ist Siegfried StraSSner der Literaturkoordinator des Kulturladen Nords. Im Interview erzählt er über fränkische Nachwuchsschreiber und wo es literarisch für die Stadt hingehen kann.

Siegfried StraSSner, Foto: Ulrich Breuling

Lara Sielmann: Herr Straßner, bekannt ist die Nürnberger Kulturlandschaft nicht für ihre Literatur. Sie sind seit 1999 Literaturkoordinator des Kulturladen Nords – ein problematisches Unterfangen? Siegfried StraSSner: Nürnberg ist nun einmal keine Verlagsmetropole wie München, Berlin oder Frankfurt. Und die Stadt beherbergt auch kein kommunales Literaturhaus, das eine den Häusern in Deutschland vergleichbare Literaturförderung oder Verwurzelung mit der regionalen Literaturlandschaft ermöglichen würde. Die Übernahme dieser Aufgaben durch andere Kultureinrichtungen gelingt bisher nur im Rahmen der begrenzten finanziellen und personellen Möglichkeiten. So verwundert es kaum, wenn erfolgreiche AutorInnen regionaler Herkunft früher oder später ihre Fühler in literarisch erfolgversprechendere Regionen ausstrecken. Abgeschreckt haben Sie diese Strukturen bisher nicht. Literatur als kulturelle Errungenschaft, und damit auch kritisches Lesen und Schreiben, gilt es unbedingt zu bewahren. Sie bedarf einer ausreichenden und gleichberechtigten Förderung im Sinne der geistigen, menschlichen und solidarischen Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Literatur hat Einfluss, und auch wenn marktschreierische Vereinfacher bisweilen die Oberhand zu gewinnen scheinen, so gelten doch gerade in vielen autoritären Systemen VertreterInnen des geschriebenen Wortes noch immer als Bedrohung der Macht.


85

Sie sind vor allem auch in die literarische Nachwuchsförderung involviert und vergeben den Fränkischen Literaturpreis für junge AutorInnen. Und das seit drei Jahrzehnten. Ob beim Literaturpreis, Slam- und Lesebühnenprojekten oder AutorInnengruppen, es treten immer wieder neue, interessante ProtagonistInnen und Veranstaltungsformen in Erscheinung. Hier muss sich der fränkische Literaturnachwuchs keineswegs hinter dem Rest der Republik verstecken. Seit Anfang des Jahres regt sich etwas in der städtischen Literaturlandschaft: Ein/e Literaturbeauftragte/r wird gesucht, verschiedene Literaturevents sind geplant, auch einen Runden Tisch der Literatur gibt es mittlerweile zur Vernetzung. Ob runder Tisch oder neuartige, literarische Veranstaltungen: ich begrüße alle Aktivitäten, die das literarische Leben in Nürnberg bereichern und vernetzen. Nicht jedoch brauchen wir in Nürnberg eine Kopie des schönen Erlanger Poetenfests, auch kein NamedroppingLiteraturfestival zu den umsatzstärksten Titeln der großen Verlage. Nötig sind begleitende Formate, die auch beim Publikum die Neugierde auf spannende Literatur abseits der Bestsellerlisten wecken. Irritation gab es allerdings auch schon: Bei der Planung eines Literaturtages wurden die regionalen Literaturschaffenden übergangen. Der Unmut resultierte aus einer punktuell unzureichenden Kommunikation zwischen einzelnen AkteurInnen, konnte jedoch in nachfolgenden Gesprächen in zukunftsorientierte Gemeinsamkeit gewandelt werden. Das Ziel der Stärkung der Nürnberger Literaturlandschaft verbindet alle Beteiligten, und so ist auch die Suche nach einem Literaturbeauftragten ein Projekt, das ich mit Spannung verfolge. Welche Rolle kann und soll Literatur bei der Bewerbung um den Titel

Europäische Kulturhauptstadt 2025 spielen? Literatur muss in meinen Augen eine unübersehbare Rolle bei der Bewerbung spielen, gleichberechtigt mit den anderen Sparten und kulturellen Aktivitäten. Literatur darf in einer möglichen Europäischen Kulturhauptstadt Nürnberg nicht nur als Irgendwie-auch-Anhängsel, als schmückendes Beiwerk zu Events in Erscheinung treten, sondern selbstbewusst und sichtbar als ebenso unverzichtbarer wie bedeutender Bestandteil der lebendigen kulturellen Identität dieser Stadt.

Tipp: Am 29. Mai findet im Kulturladen Röthenbach die Vergabe des 31. Literaturpreises der Nürnberger Kulturläden statt.

Unsere Kolumnistin Lara Sielmann, geboren und aufgewachsen in Berlin, arbeitet als Kulturschaffende und Journalistin in Nürnberg und Berlin. Lara freut sich über themenbezogene Fragen, Anregungen und Tipps – einfach per E-Mail an lara@curt.de senden!


86

lesen lieben: Termine Ruth Herzberg, Foto: PR

Lesereihe: Literarisches bei Schnaps mit Frau Ruth Donnerstag, 16.05., 20 Uhr // Edel Extra // Eintritt frei Wenn man Ruth Herzberg fragt, was sie macht, sagt sie ehrlichen Herzens, dass sie Schriftstellerin ist. Sie ist in Berlin geboren und aufgewachsen, hat drei Kinder und versucht sich mit wachsendem Erfolg und sich stets bemühend um den Spagat zwischen Kunst und Herd. Bis vor kurzem war sie festes Mitglied einer Berliner Lesebühne, den Surfpoeten, und seit neuestem betreibt sie das Projekt: „Schuld und Bühne Berlin“, zusammen mit Clint Lukas und Jacinta Nandi. Schuld und Bühne ist eine Mischung aus Lesebühne und Podcast. Alle 14 Tage sprechen die drei über alles Mögliche und lesen zwischendurch ihre Texte vor und betrinken sich vor Publikum und reden sich um Kopf & Kragen. Bisher ging es um: Lügen, Tinder, Dates und Liebeskummer, Probleme und Drogen. Außerdem schreibt sie regelmäßig für den „Freitag“ und die „Berliner Zeitung“ und überhaupt und sowieso.

Sophie Passmann liest aus „Alte weiSSe Männer“

Tanja Maljartschuk liest aus „Blauwal der Erinnerung

Samstag, 11.05., 20 UHR // E-Werk // VVK 13,70/11.50, AK 15,-/13,Sophie Passmann ist Feministin und so gar nicht einverstanden mit der Plattitüde, der alte weiße Mann sei an allem schuld. Sie will wissen, was hinter diesem Klischeebild steckt und fragt nach: Ab wann ist man ein alter weißer Mann? Und kann man vielleicht verhindern, einer zu werden? Eines ist klar: Er hat Macht und er will diese Macht auf keinen Fall verlieren. Doch Sophie Passmann will Gewissheit statt billiger Punchlines, deswegen trifft sie mächtige Männer, um mit ihnen darüber zu sprechen.

Dienstag, 21.05., 20 UHR // LITERATURHAUS // AK 12,-/6,Ein Roman über den vergessenen ukrainischen Volkshelden Wjatscheslaw Lypynskyj, dessen Leben auf kunstvolle Weise mit dem der Ich-Erzählerin verknüpft wird: sie sucht in dessen Vergangenheit nach Spuren, um besser mit ihrer eigenen Gegenwart zurechtzukommen. Die Autorin wurde 1983 in Iwano-Frankiwsk, Ukraine, geboren, studierte Philologie an der Universität Iwano-Frankiwsk und arbeitete nach dem Studium als Journalistin in Kiew. Sie erhielt 2018 für den Text »Frösche im Meer« in Klagenfurt den Ingeborg-Bachmann-Preis.


87 buchtipp

buchtipp von sabine janssen

Atlas der Reiselust Inspiration für ein ganzes Leben Buch-Tipp von Sabine JanSSen. Der Sommer kommt und Sie haben noch immer keinen Urlaub? Da habe ich was für Sie! DUMONT Reiseverlag. Gebunden: 39,90. 368 Seiten. ISBN 978-3-7701-8880-2

Es gibt viele gute Gründe, zu Hause zu bleiben … Vielleicht haben Sie gerade ein Haus gekauft oder ein Baby bekommen? Vielleicht haben Sie sich ein Bein gebrochen und sind ans Sofa gefesselt? Und manchmal fällt einem einfach nicht ein, wo man denn gerne hin möchte – das verhindert das Buchen eines Tickets mindestens ebenso konkret wie die obigen Optionen. Das alles verhindert ja die Reiselust und das Fernweh nicht, da kann es die Gefühle schon befrieden, sich in Gedanken auf Reisen zu machen und dazu lädt der Atlas der Reiselust in vielfältiger Art ein. Unter dem Motto „1001 Ideen wo die Welt auf Dich wartet“ haben die Herausgeber in fünf großen Kapiteln neben den üblichen Rubriken auch Destinationen unter der Überschrift „Einmalige Erlebnisse“ und „Aromen der Welt“ zusammengestellt.

Wollten Sie nicht schon immer mal aus einer Sammlung „Einmalige Erlebnisse“ die richtigen Ziele für sich selbst auswählen? Bitte sehr: „Sonneninseln ganz nahe und nicht teuer“? Oder lieber „20 romantische Orte auf der ganzen Welt“? „25 fabelhafte Roadtrips“ oder doch lieber „originelle Verkehrsmittel weltweit“? Also ich persönlich konzentriere mich mal auf die „schönsten Gärten“: Keukenhof, Alhambra, Sanssouci, Boboli-Garten, Villa d’Este – wunderbar. Oder doch vielleicht lieber „die verrücktesten Gebäude“? Wie gut, dass ich mich nicht sofort entscheiden muss, sondern einfach weiter in Gedanken durch die Welt reisen kann. Gute Reise für Sie – real oder in Gedanken und bis zum nächsten Mal!

Sabine Janssen lebt fast schon immer in Nürnberg. Über 20 Jahre beriet die Buchhändlerin Unternehmen, seit 2015 leitet sie das Thalia-Buchhaus CAMPE in Nürnberg ... und seit Ende 2017 schreibt sie Buchtipps für curt.


88

claudis kino-selektion

Das Schรถnste Paar. Foto: One Two Films


89

KINO: LIEBE, Hass, Integration Aufatmen nach dem düsteren Kino-April. Diesen Monat gibt es trotz der Überschrift nicht nur Melancholie und Tränen. Ich gebe mich frühlingsfrisch bei der Auswahl der Filme und die Waage kippt eindeutig Richtung gute Laune.

Liebesfilm Ab 02.05. // Casablanca Mann, Junge, was bist denn du für einer? Lenz lebt in Berlin und macht so vor sich hin, am nächtlichen Party-Lagerfeuer schmilzt ihm schon mal die Sonnenbrille, und auch wenn er Ira wahrscheinlich nur noch schemenhaft erkennt, schenkt er ihr ein verstrahltes Kompliment. In Zeiten wie diesen genug: Die beiden kommen zusammen. Und trennen sich wieder als es – in Lenz' Augen – ernst wird. Sein WG-Kumpel bezeichnet Ira als „verhaltensauffällige Freundin“. Wer hat schon eine Frau, die mit kugelsicherer Weste zur Arbeit geht. Klar kennen wir diese Love Stories, bei denen mindestens einer den easy way out sucht, und klar wissen wir, dass die Botschaft immer ist: Du musst Verantwortung übernehmen. Aber der Film prahlt nur kurz mit seinem BerlinLeben, bald präsentiert er stolz wie ein kleines Kind seine seltsamen Ideen, integriert das Weltgeschehen ins eigene Badezimmer. So lässt sich Lenz beraten von all denen, die normalerweise in den Nachrichten sind. Klingt komisch, ist aber super. LIEBESFILM steuert aufs Klischee zu, um es zu umschiffen und hat ein tolles Timing. Sehr cooler Beitrag in diesem Kinomonat!

Das schönste Paar ab 02.05. // Casablanca & Cinecitta Luise Heyer ist gerade Kritikers Darling. Beim Deutschen Filmpreis wurde sie für ihre Rolle hier und als Hape Kerkelings Mutter in „Der Junge muss an die frische Luft“ nominiert. Neben ihr fielen mir für diesen ernsten Film viele deutsche Schauspieler ein. Maximilian

Brückner nicht. Doch es ist egal, denn nach nur wenigen Minuten gibt es kein Nachdenken über Brückner und Heyer mehr. Denn Sven Taddicken inszeniert sein „schönstes Paar“ so gut, dass wir einfach nur noch mittendrin sind im Sommerurlaub der beiden – und bei dieser Vergewaltigung, die aus dem Nichts passiert. Zwei Jahre später geht der Film lückenlos weiter. Mit einer unglaublichen Nähe zu seinen Figuren. Der Alltag bahnt sich seinen Pfad, mühsam. An jeder Ecke Realität. Es ist kein „Was würdest du tun?“, wenn Malte nach einem Konzert den Täter (unfassbar: Leonard Kunz) beim Imbiss trifft. In Deutschland, dort wo er wohnt mit seiner Frau, die dieser Junge gequält hat. Malte will Rache, ihn irgendwie treffen, findet raus, wo er wohnt. In manchen Zeiten macht man alles falsch und kann doch nicht anders. Ein phänomenaler Film, bei dem wir auch noch die wunderbare Jasna Fritzi Bauer zu sehen bekommen. Aber nicht einmal was man erwartet in einem Trauma-Drama. Der schönste Film passiert diesmal gleich zu Beginn. Obwohl es sensationell weitergeht.

Under tHe Tree Ab 16.05. // Casablanca Keine Pappel und kein Appel, aber das Herz hängt ihr dran. Vielleicht will Inga auch einfach nur böse sein. Denn ihre Familie hängt schief, während der Nachbar sein Leben neu begonnen hat mit einer jungen Frau. Da zählt es zu den letzten Freuden einer alternden Dame, dass der eigene Baum so groß ist, dass er die Terrasse der anderen in Dunkelheit taucht, während die Sonne scheint. Im Grunde willigt Ingas Mann, das Weichei, bereits ein, den Baum beschneiden zu lassen. Doch


90

claudis kino-selektion

wo wär dann der Film? Neben dem Rosenkrieg wehrt sich Sohn Atli zunehmend ungehalten gegen das Scheitern seiner Beziehung. Man steigert sich hoch im Streit mit den Mitmenschen, bewacht im Zelt oder per Kamera den Außenbereich des Hauses und macht sich komplett zum Affen. Das Problem des isländischen Films ist, dass er uns zu Beginn mehr verspricht, als er halten möchte. Es beginnt mit einem echten Brüller und damit legt man den Ton fest. Aber der Film ist viel ernster und auch lahmer als sein Auftakt. Und, seien wir ehrlich, sehr absehbar. Michael Hanecke mag Pate stehen, aber das Ergebnis ist weit entfernt.

Klasse Deutsch

Liebesfilm. Foto: Laura Schleicher

Ab 16.05. // Casablanca Keine Ahnung warum die Doku in schwarzweiß ist, aber es ist eine gute Idee. Vielleicht bringt es etwas Ruhe in die bunte Welt der Ute Vecchio, deren Aufgabe es ist, Jugendliche aus dem Ausland auf die Schule in Deutschland vorzubereiten. In ihrer Vorbereitungsklasse ist sie viel mehr als eine Lehrerin. Aus allen Kulturen kommen sie und landen in diesem Kölner Klassenzimmer, um sich „zu integrieren“. Wer keine Ahnung hat von all dem, worüber Politik und Stammtische palavern, kann sich in diesem Film einen Überblick verschaffen, worum es eigentlich geht. In guten Momenten fragt man sich, ob der Regisseur eine unsichtbare Kamera hatte. Manchmal posen sie aber auch, schließlich mögen sie nichts mehr als Ablenkung, wer will sich schon mit Grundrechenarten und Albert Schweinsteiger beschäftigen, oder mit einem Mädchen Lesen üben? Wer mehr von Traumberufen und Abschiebung hören will: am 17. Mai um 18 Uhr ist Regisseur Florian Heinzen-Ziob zum Gespräch im Casablanca.

Once Again Under The Tree. Foto: Netop-Films

Ab 16.05. // Cinecitta In Indien ruckt sich was. Es ist nicht mehr alles Bollywood und


91

Märchen-Megakitsch. Erst im Winter sahen wir mit „Die Schneiderin der Träume“ einen tollen Liebesfilm aus Mumbai. Jetzt geht es eine Generation zurück, mit Tara, einer Mutter, die nur einmal „Nein“ sagt, dann hat ihr erwachsener Sohn zu wissen, was Sache ist. Tara hat einen Catering Service und ein Restaurant, darin wird das Land nicht müde, seine besten Geschichten über das Essen zu erzählen. Über die Gerichte lernen sie sich kennen, der einsame alternde Filmstar und die Köchin. Sie telefonieren schon seit einem Jahr, doch ansonsten lässt sie ihn natürlich ordentlich zappeln. Schließlich weiß sie um die Klassenunterschiede. Die sind aber weniger Thema als das reale Leben eines Superstars, wenn er mal keine Selfies mit seinen Fans macht. Davon erzählt der Film sehr schön. Denn alle werden mit reingezogen, wenn eine Person des sogenannten öffentlichen Lebens gerne in der Nähe eines anderen wäre, und alle anderen haben etwas dazu zu sagen. Schon scheiße, alles heimlich machen zu müssen.

High Life Ab 30.05. // Casablanca Morgengrauen und Abendröte hin oder her, sowohl Robert Patterson als auch seine „Twilight“-Partnerin Kristen Stewart sind gute Schauspieler. Das konnte man in elf Jahren an etlichen Stellen sehen. Auch bei HIGH LIFE, einem Science-Fiction-Werk. Die Regisseurin Claire Denis feierte an dem Tag, als ich die Kritik schrieb, ihren 71. Geburtstag. Die Frau kann was, sie bucht das Weltall als einen magischen Ort, an dem bei ihr sofort alles stimmt. Ich war reingebeamt ins Leben auf dem Raumschiff, das Schwerverbrecher beherbergt. Weit entfernt von unserem Sonnensystem lebt da Monte (Pattinson) mit seiner kleinen Tochter Willow. Sie sind Teil eines Experiments. Die schöne Wissenschaftlerin heißt Juliette Binoche, auch das hilft. Besessen von ihren Ideen der Reproduktion schwebt sie zwischen Wahnsinn und Isolation. Derbe Sprache, Zärtlichkeit und große Ruhe machen das Weltalldrama zu einem grandiosen Film, den man einfach nur sehen möchte.

Klasse Deutsch, Foto: W-Film

High Life, Foto: Wild Bunch Distributions


92 i want to ride my bicycle

Why We Cycle / Fr. 10. Mai, 19:00 Uhr

iNternational Cycling Film Festival / fr. 10. Mai, 21:00 Uhr.foto: Teresa väli

Anderswo - Allein in Afrika / sa. 11. Mai, 19:00 Uhr

48 Kehren in der nacht / Sa. 11. Mai, 22:00 Uhr


93

flotte fahrrad-filme Filme kommen bzw. kamen auf rollen ins laufen. und fahrräder rollen auf runden reifen in die brosamerstraSSe. die zwei dinge haben also viel gemein. sinnigerweise findet im casablanca zum siebten mal das fahrrad-film-festival statt. also auf, auf, mit dem bike, zum casa. so wird ein fahrradschuh draus. Am 10. und 11. Mai steht das Kino in der Südstadt ganz im Zeichen des rollenden Reifens. Das ist unterhaltsam, klug und auch wichtig, schließlich weiß man spätestens seit Greta, dass nicht dem SUV, sondern dem Drahtesel die Zukunft gehört. Nürnberg finanziert derweil fleißig neue Lastenfahrräder und befindet sich daher auf einem guten, wenn auch vielerorts bekanntlich zu schmalem Weg. Es gibt also wenig Themen, die derzeit noch heißer sein könnten. Und umso schöner, dass Radeln auch in cineastischer Hinsicht was hermacht. Vier Filme haben es ins Festivalprogramm geschafft, plus das Programm im Programm: Das International Cycling Film Festival ist am 10. Mai mit seinem Kurzfilmprogramm zu Gast. Am selben Abend lässt sich aber auch die Forschung von Arne Gielen und Gertjan Hulster betrachten. Der Film „Why We Cycle“ geht der Frage nach, warum die Holländer so viel radeln. Zu diesem Zweck haben die Filmemacher Amateure und Profis und alles dazwischen auf ihren zweirädrigen Abenteuern begleitet. Sie müssen uns also nicht rätselhaft bleiben, die Holländer. Am Samstag folgt eine Rad-Zeitreise ins Jahr 1982. Das NFFF zeigt „Das Fahrrad“, einen Klassiker aus dem Hause DEFA. Die alleinerziehende Susanne hat‘s nicht leicht und will, zur Lösung, mittels angeblich gestohlenem Fahrrad an eine gewisse Versicherungssumme gelangen. Zum Glück steht ihr Thomas bei, der von ihrer kriminellen Energie jedoch nichts weiß. In der DDR floppte der Film, im Westen wurde er gelobt, auch weil das DDR-Dasein darin eine schonungslose Darstellung erfährt. Weiter geht‘s am selben Tag strampelnd mit „Anderswo – Allein in

Afrika“. Der Titel verrät, wo die Fahrradreise hingeht. Regisseur Anselm Pahnke ist durch Afrika geradelt, von unten nach oben, allein. An 415 Tagen hat er 15.000 Kilometer hinter sich gebracht und 15 Länder durchquert und dabei die Kamera drauf gehalten – auf sich, aufs Rad, auf die Umgebung. Zur Casablanca-Premiere kommt Anselm nach Nürnberg. Mit dem Fahrrad? Wahrscheinlich, vielleicht, wir wissen es nicht. Noch so ein Irrer markiert den Festival-Abschluss: Giuliano Calore, Jahrgang 1938, aus Padua ist Extrem-Radfahrer und als „König der Rekorde“ Dauergast im Guiness-Buch. Aus dem letzten Rekord hat Calore einen Film gemacht, „48 Tornanti di Notte“ – „48 Kehren bei Nacht.“ Die 48 Kehren gehören der Passstraße am Stilfser Joch. Calore ist sie hinabgeradelt und zwar so, wie er das am liebsten tut: ohne Lenkstange und ohne Bremsen und dann auch noch bei Nacht und dann auch noch, als wäre das alles nicht genug, im wirklich ausreichenden rentenqualifizierenden Alter von 77 Jahren. Uns Sonntagsradlern wird da schon beim Lesen leicht schwummerig in der Magengegend. Warum einer so was macht? Auch dieser Frage geht die Dokumentation von Fabrizio Lussu nach. Von gemütlich bis waghalsig ist also jegliche Fahrradbewegung auf dem siebten NFFF vertreten. Sitzen und zuschauen, das geht auch ohne Training, verprochen, und ist sogar ohne Helm komplett risikofrei. 7. Nürnberger fahrrad-film-festival. 10. bis 12. Mai im Casablanca Filmkunsttheater. Infos: www.casa.bike. Achtung: Medienpartner curt vergibt Tickets auf www.curt.de/nbg.


94

kolumne: Tibors Kopfkino

Der Nürnberger Regisseur und Autor Tibor Baumann sammelt was ihm begegnet und lässt los, was sich festhält - und schreibt für uns über das, worüber er am liebsten nachdenkt: wo die Bilder bleiben, wenn der Film vorbei ist und welchen Film er behalten soll. Also, staubt die VHS ab und schmeisst den neuesten Stream an, bevor ihr ins Kino geht. Denn alles vergeht, selbst das Zelluloid. Und daher heute im Programm:

Artwork: Ella Loew


95

Ära, wem Ära gebührt, oder: Am ende bleibt immer etwas Bela und ich sitzen in heillosem Chaos, zwischen alten VHS-Kasetten und DVDs, Laserdiscs und Video-8-Bändern, die aufgetürmt einer scheinbaren Ordnung folgen. Die Computer geben dieses schnaufende Rauschen von sich. Die Videorecorder, verbunden mit den Geräten, sehen wie Opfer eines verrückten Wissenschaftlers aus – schon mal THE REANIMATOR gesehen? Genau … Es stapeln sich Klassiker von DAS SIEBTE SIEGEL bis MILDRED PIERCE über COUNT BLACKULA; daneben türmen sich die ActionStars. Dolph und Van Damme schwitzen um die Wette, Sly verzerrt das Gesicht, Arnie passt nicht in den Frame, so breit ist er. Gleich daneben, handbeschriftet, Aufnahmen aus dem Late-Night-Fernsehen: BARB WIRE, die verstümmelte Fassung von FROM DUSK TILL DAWN, eine seltene, undigitale STAR WARS (die echten!) Trilogie. Scorsese neben Brian de Palma, Fatih Akin auf Kurosawa, Steven Spielberg unter Heinz Rühmann, Serienboxen von AKTE X, EINE SCHRECKLICH NETTE FAMILIE bis EIN KÄFIG VOLLER HELDEN … Die Liste könnte ewig so weiter gehen. Jeder Videothekar würde hier einem archivarischen Orgasmus erliegen. „Legst du die mal zu den Fertigen?“ Bela reicht mir eine VHS. Ich habe den Überblick verloren. Hätte ich gewusst, was auf mich zukommt, als Bela mich fragte, ob ich ihm helfen würde, seine Filmsammlung zu digitalisieren! Frühjahrsputz machen, die Sammlung nur noch auf Festplatte behalten. Hätte ich das hier geahnt … ich hätte den nächsten Flug nach CASABLANCA gebucht. „Das ist doch totaler Quatsch, was wir hier machen,“ regt sich Widerstand in mir. Bela sieht mich nur an. Ich ignoriere ihn und suche weiter den Stapel

der Fertigen – vielleicht bei KIDS und HEY DUDE, WHERE IS MY CAR? „Ich hab ja auch dieses nostalgische Gefühl. Ich kann mich noch erinnern, als ich das erste Mal mit meiner Mama in einer Videothek war. Es gab plötzlich ein zweites Kino. Oh, und in unserer ersten WG, da gab es über die Straße eine kleine Videothek. Der Typ, dem sie gehörte, hat den ganzen Tag Filme geguckt und geraucht. Man konnte stundenlang bei ihm stöbern.“ Nostalgie verklebt mir das Hirn wie Honig. „Aber es ist vorbei, diese Videotheken gibt es nicht mehr. Es gibt in Nbg überhaupt keine mehr. Und wozu auch?“ Ich wedle mit der Videokassette und lege sie auf den Stapel zu BRAINSCAN. „Die Filme kannst du dir alle auf einer Plattform entweder streamen, oder kaufen und runterladen. Alles ist im Netz. Und der Rest kommt ins Kino. Oder im Fernsehen, ich meine Mediathek … also vielleicht auch Anbieterexklusiv … Man, ist das kompliziert.“ Bela schüttelt den Kopf, zündet sich lässig eine Kippe an. „Unrecht du hast,“ sagt er und greift sich die VHS, „und das ist der falsche Stapel. Die hier kommt auf den Stapel, die wir digitalisiert haben und die Kassette aufheben.“ Ich sehe ihn entgeistert an. Er reicht mir die Videokassette. Meine Augen weiten sich, als ich den auf den Aufkleber mit Kuli geschriebenen Titel entdecke: NIRVANA – DIE ZUKUNFT IST EIN SPIEL. „Das, das ist ja … ha …,“ stammle ich. „Weißt du, wie lange ich den schon suche?“ Bela nickt nur. Auf diesem Magnetband, mit vom Ansehen verfälschten Farben, ein wenig körnig, ist dieser Film drauf ist, den man einfach nirgends im Originalton bekommt. Aber verdammt, im Fernsehen lief damals auch nix im OT.


96 Tibors Kopfkino

„Wollen wir ins Kino?“ Bela grinst: „Klar.“ Wir fahren die Rechner herunter, lassen die alte Ära zurück und gehen dahin, wo es am schönsten ist. Und egal, was die Unken so Quaken: nichts wird das Kino obsolet machen. Es wird sich verändern. Aber das tun die Farben auf den alten VHS auch. Von A wie „alte Aufnahme“ bis Z wie „zackig neu“ – Kino sagt, wer sieht, der bleibt: Mit STAN & OLLIE (R: Jon S. Baird, KS: 09.05.) kommt die erste biographisch-filmische Huldigung an die beiden Improvisationskomiker. Die Meister des Slapstick sind ein hervorragendes Beispiel, dass sich Kino verändert – und das Gleiche von ihren MacherInnen verlangt. Ob das als Dramatisierung funktioniert, werden wir sehen. Dramatisch und spannend verspricht der Film von Philipp Leinemann zu werden. Mit DAS ENDE DER WAHRHEIT (KS: 09.05.) kommt ein deutscher Spionage-Thriller in die Kinos, der verspricht, sich mit den großen Erzählungen messen zu können. Und dabei aktuelle Themen zu verhandeln. Aktuell und problematisch widmet sich Sherry Hormann in ihrem auf der Berlinale veröffentlichten NUR EINE FRAU, dem Schicksal einer Deutschen mit Türkisch-Kurdischen Wurzeln, die versucht den Traditionen und dem Zorn der sich verraten fühlenden Familie zu entkommen (KS: 09.05.). Das sieht vielversprechend aus, muss aber beweisen, ob sie den Klischees entkommen kann. Entkommen möchte man auch, wenn man den Trailer von KLEINE GERMANEN (KS: 09.05.19) sieht – und zwar dem Irrsinn, der da porträtiert wird. Mohammad Farokhmanesh und Frank Geiger entblättern Ideologie und Struktur der neuen Rechten, die sich als „Volksparteien“ mittlerweile in unsere gesellschaftliche Mitte verlagert haben. Das ist erschreckend und wichtig darüber zu sprechen. Die Hoffnung ist, dass hier auch noch mehr entstehen kann als Angst.

Etwas Neues entsteht im Film – wie überall – nicht immer. Und wenn es passiert, so sind das oft Perlen, die man suchen muss: Regisseurin Claire Denis wagt sich auf internationales Parket und liefert einen ungewöhnlich und jetzt schon weite Kreise ziehenden Science-FictionFilm, der mehr menschliche Themen und den Zerfall von Raum, Zeit und Person erforscht, als sich Konventionen zu beugen: HIGH LIFE (KS: 30.05). Abseits der Kinostarts ist aber auch sonst einiges auf den Leinwänden Nürnbergs geboten: Vom 30.05. bis 09.06. (außer am 7.6.) stellt das Mobile Kino seine Leinwand im Innenhof des Tucherschlösschens auf. Da kommt bei den MITTELMEER FILMTAGEN Frühlingsgefühl und Sommerhitze auf. Die Filme aus und um den Mittelmeerraum flimmern für euch wie gewohnt ab Dunkelheit über die Leinwand und entführen mit Sonnengelb und Azurblau. Kulturellen und filmischen Austausch gibt es bei der 14. Ausgabe der POLNISCHEN FILMWOCHE vom 2. bis 8. Mai. Im CineCitta werden unterschiedlichste Werke aus Polen gezeigt, diskutiert und mit Gästen besprochen. Zu den offiziellen Filmfestivals der Stadt Nürnberg gehörend, gibt es hier die Möglichkeit, eine spannende, filmische Kultur zu erkunden. Nachbarn sollten sich kennen, damit sie sich schätzen können! Irgendwie auch politisch, mit Arthaus-Punk-Attitüde, beschenkt uns das Casablanca Filmkunstkino vom 11. und 12. Mai. Die FAHRRADFILMTAGE sind eine Verbeugung vor dem titelgebenden Vehikel – und finden hierzu allerlei spannendes Filmmaterial mit, über und durch. Das steht der (angeblichen) Fahrradstadt Nürnberg ganz gut und ist ebenso unterhaltsam wie informativ. Da freut sich der CURT, Medienpartner sein zu dürfen! (Schleimauftrag ausgeführt;) Und worüber sich der CURT auch freut, ist natürlich die Lust am (plumpen?) Attraktionskino: Im Cine Star in Erlangen wird bei der


ACTION HEROES PREVIEW ein explodierender Streifen vor Kinostart gezeigt. CURT verlost Tickets für die Vorstellung von JOHN WICK 3 am 22. Mai (Infos dazu unter www.curt.de/nbg). Ob er wohl wieder alle wegen des kleinen Hundes tötet? Wer nun aber genug draußen und unterwegs war und ein Stück besonderen (Heavy) Film auf DVD sucht, dem sei LORDS OF CHAOS empfohlen. Jonas Akerlund inszeniert treffsicher mit einem tollen Rory Culkin (ich verkneife mir alle Kevin-Sprüche) die Ereignisse rund um die Entwicklung der Band Mayhem und der Death-Metal-Szene in Norwegen, bis zu der populären Ermordung von Euronymus durch Varg Vikernes. Dabei gelingt ihm das Porträt einer Jugendszene, die in ihrer eigenen Show-Logik gefangen immer weiter gehen muss und die Grenzen zwischen dem Extremen, Kranken oder Krankwerdenden und der Suche nach Halt und Zugehörigkeit verwischt. Dabei gelingt dem Musikvideo-Maestro (Metallica, Rammstein, Ozzy Osborne, Queens of the Stone Age uvm.) der Spagat: sowohl die Tragik der Überbietungsspirale, die Skurilität der verdrehten Weltsicht, als auch die Komik, wenn sich Jungs anmalen und sich im Keller zu böser Musik zum Handbangen zu treffen, kann Akerlund unaufgeregt inszenieren. Ohne sich dabei lustig zu machen. Vor der Problematik der Anbindung an die rechten Szene scheut er sich ein bisschen, insgesamt gelingt ihm aber ein gutes Porträt eines Mikrokosmos out of controle – nicht nur für Musikfans (erschienen bei Studio Hamburg). Und jetzt mal Spaß bei Seite: Falls irgendwer da draußen eine DVD mit englischem Originalton von NIRVANA (1997, R: Gabriele Salvatores) hat, der hat die Chance, einen kleinen Filmemacher und Schreiberling sehr glücklich zu machen! ...

www.tiborbaumann.de


98 der kulturkommentar

Nikolaus Habjan @ Schauspielhaus Graz. Foto Š Lupi Spuma


99

Theater. VERSUCH EINES DURCH - UND ÜBERBLICKS – Kulturkommentar VON DIETER STOLL

BEIM KLAPPMAUL-MAESTRO DARF NICHT GEHUSTET WERDEN WIE NIKOLAUS HABJAN (31) DEN STARDIRIGENTEN KARL BÖHM (127) VOM SOCKEL HOLT: DAS SENSATIONELLE FIGUREN-THEATERSPEKTAKEL „BÖHM“ ÖFFNET MIT DEM GESPENSTISCH KOMISCHEN PORTRÄT EINER LEGENDE DIE TÜR ZU VIELEN DRAMEN. Der ältere Herr mit dem Faltenreichtum im Gesicht reißt sein Klappmaul mächtig auf: „Sind Sie taub? Das würde manches erklären!“, beschimpft er ausgewählte Musiker des gewaltigen Wiener Philharmoniker-Orchesters, die allesamt weltweit zu den Besten an ihren Instrumenten zählen, während der Probe zu Schuberts Großer Symphonie in C-Dur. Die Formation der „zweiten Geigen“ wird mit dem Hinweis abgemeiert, dass sie ganz logisch sowieso nichts können, „denn sonst wären sie ja nicht die Zweiten“. Und die Sänger, diese Sänger: „Ned immer bloß rausplärr`n!“, plärrt er raus, wenn sie vorsichtig zu den ersten Tönen ansetzen. Einen jungen, den späteren Weltstar Walter Berry, schikaniert er nach allen Regeln der Vernichtungskunst. „Zu leise, zu leise, ach Gott“, pöbelt er dann wieder die Streicher an. Seufzen, Stöhnen, Sarkasmusanfälle von erhabener Stelle ganz vorne mittig am Zugang zum Taifun über diesen eklatanten Mangel an Gruppengenialität, der die weitere Entfaltung des eigenen Ruhms womöglich behindern könnte. Beim Namen nennt der wortgewaltig quengelnde Tyrann mit dem luftbohrenden Insignien-Stäbchen niemanden aus dem Kollektiv der klingenden Hundertschaft, aus Prinzip. Wozu auch, er gibt seine harschen Kommandos an „das Horn“ oder „die erste Oboe“, wer immer da grade zur höheren Ehre des großen Vorsitzenden tuten und blasen mag. Übergeordnet schlechte

Laune ist ein bewährtes Markenzeichen der künstlerischen Abstrafarbeit, fast schon ein immaterielles Weltkulturerbe für sich, und kann es mit dem Unfehlbarkeitsdogma der Katholischen Kirche jederzeit aufnehmen. Mehr noch, viel mehr, sogar die Gesetze von Natur und HNO-Sprechstunde sind außer Kraft, über die Schulter hinweg bellt der Dirigent bedrohlich ins anonyme Dunkel des im Räuspern ergebenen Publikums: „Bei mir wird nicht gehustet!“ Allerdings gibt es bei der Konfession „E-Musik“ stets mehr als zwei lebende Päpste, Gegen-Päpste unter Reformationsverdacht in Hülle und Fülle, aber völlig falsch wäre die Annahme, dass jeder dahergelaufene Stadt-Kapellmeister beim Schritt ans magische Pult in seinen Allmachtsfantasien bestätigt würde. Die absolute Mehrheit mittlerer Talente, die Helden des täglichen Handwerks, müssen an der eigenen Lust auf aggressive Selbstverwirklichung zwangsläufig scheitern, sie sind einfach zu normal um (vom Orchester) gefürchtet und (vom Publikum) verehrt zu werden, nur der wahre Verklärungs-„Maestro“ kann den Egotrip als Blutspende verkaufen. Wer jetzt spontan meint, hier sei von Daniel Barenboim oder Christian Thielemann oder Gustav Kuhn oder James Levine die Rede, also von den aktuellsten Verwerfungen um prominente Galionsfiguren der Klang-Klassik, der irrt gewaltig und hat natürlich völlig recht.


100 der kulturkommentar

MIT BEIDEN ARMEN HINEIN IN EWIGE WERTE Es geht um den legendären Star-Dirigenten Karl Böhm: Er ist wieder da! Jaja, er auch! In seiner Geburtsstadt Graz, wo es sich seit 1981 am Friedhof nach aktueller Selbstauskunft „sehr angenehm liegt“, ist er zur Krisenbewältigung auferstanden: „Auf einmal braucht man mich wieder“, nuschelt er triumphierend ins erste Comeback-Interview, denn die Dirigenten von heute („Thielemann ja, aber sonst …“) sind ja alle so schlecht. Hilft nichts, da muss er mit beiden hochgereckten Armen selber wieder hineingreifen ins „Meistersinger“-Vorspiel, damit man hört und sieht, was ewige Werte sind. Oder ist er es doch nicht persönlich, sondern nur ein verpuppter Doppelgänger, ein Erinnerungs-Stalker, eine Kopfgeburt fürs zweite Leben? Wenn der rumänische Pfleger bei der livehaftigen Böhm-Maske im Unruhestand besorgt nachfragt, ob er/sie denn etwa schon wieder „diese Rolle“ spielt, ist alles denkbar. Doch was soll man von dessen Urteilskraft letztlich halten, da er bekennender Fan des silberhaarigen Landsmanns Sergiu Celibidache ist, diesem über alle Geschmacks- und Lebensgrenzen hinaus todfeindlich verbunden gebliebenen MaestroGegenpol mit Sonderlings-Status, der als Opernverächter und Konzertkonserven-Verweigerer „Celi“ über die tonangebenden Mainstream-Österreicher Böhm und Karajan in strikt blockierender Konkurrenten-Eigenart nur Lästerliches oder gerne auch demonstrativ gar nichts zu sagen hatte. Kann so ein fehlgeleiteter Fan überhaupt ermessen, wie das ist mit der deutschen Leitkultur aus Austria?

Nikolaus Habjan @ Schauspielhaus Graz. Foto © Lupi Spuma

GOTTBEGNADET IN OMAS PLATTENSCHRANK Das ist die Geschichte: Ein raunzender alter Mann hockt in seinem Wohnzimmer und hört in ewiger Wiederholung alte Klassik-Platten. Nicht irgendwelche, sondern Tonkonserven unter der Leitung von Karl Böhm, der einst so bedeutend schien, dass sein Name immer mindestens gleich groß auf dem Cover gedruckt war wie der des Komponisten. Was auch jüngeren Klassik-Freunden heutzutage noch


auffällt, wenn sie an Besuchsfeiertagen am Plattenschrank oder CDRegal ihrer kulturaffinen Vorfahren entlang flanieren, wo mit Sicherheit Operngesamtaufnahmen („Zauberflöte“, „Fidelio“, „Wozzeck“, „Elektra“, „Tristan und Isolde“, „Rosenkavalier“ etc.) und SinfoniePressungen (alle Mozart-Sinfonien) feierliche Spaliere bilden. Alles Böhm, welcher – so viel Promi-Zynismus darf an dieser Stelle sein – für jüngere Generationen als Papa von Sissis Kino-Kaiser Karlheinz Böhm auch mit Seifenopern in Verbindung gebracht werden kann. Er war frühzeitig abgehoben, gehörte zu den „Gottbegnadeten“, zumindest stand er neben Kollege Herbert von Karajan auf dieser verschwurbelten Nazi-Liste für die Kombination von Ausnahmetalent und Nibelungentreue, obwohl selbst nie Parteimitglied, aber eben schon in jungen Jahren lebende Legende und mit Blick auf die angestrebte Karriere politisch angepasst. Mitläufer? Dauerläufer! Die „unpolitische“ Musik war sein offiziöses Weißwäscher-Credo, aber Hitler-Gruß und Horst-Wessel-Lied gehörten zu seinem persönlichen Dienstleistungsrepertoire und eine Kadenz von Fritz Kreisler strich er aus dem Konzertprogramm, nachdem der Komponist die Nationalsozialisten dafür kritisiert hatte, dass sie jüdische Künstler aus dem Land jagten. Auf diese Weise konnte Böhm erst in Dresden und dann in Wien die Spitzen der Opernhäuser besetzen und nebenbei zu günstigen Konditionen eine „arisierte“ Villa an der Donau beziehen. Nach Kriegsende gab es dafür zwar kurz Berufsverbot, doch dann segelte sein Höhenflug als Mozart-, Strauss- und Wagner-Spezialist der höchsten Festspielebene fast bruchlos bis zum Tod 1981 weiter. Da war er 87 Jahre alt und wurde noch kurz zuvor immer zum Verbeugungsjubel nach mehrstündig am Pult durchsessenen Opernvorstellungen an der Bühnenrampe sicherheitshalber von je zwei Sängerinnen untergehakt. Heute wäre er 127 und ist vorerst unsterblich – vielleicht auch, weil er den Typus des Pult-Tyrannen so schön verhansmoserte. Lichtgestalt mit Schattenweitwurf.

KOMBINATION VON AUTORITÄTSPERSON UND WITZFIGUR Der März-Jahrestag vom „Anschluss“ Österreichs ans Deutsche Reich 1938, also der staatlich umwölkte Achtzigste für „Heldenplatz“Erinnerungen, setzte 2018 die besondere Jubiläumsgabe von Grazer zu Grazer in Bewegung. Der Theater-Allrounder Nikolaus Habjan (Puppenspieler und Puppenbauer, Opern- und Schauspielregisseur, Sänger und Schauspieler, Autor und Kabarettist, Kunstpfeifer und Projektbeschleuniger), wie der Dirigent gebürtig in der SteiermarkHauptstadt, wenn auch 93 Jahre später, hatte die festredenresistente Idee zur kritischen „Böhm“-Performance. Der Auftrag zur Materialsammlung an Paul Hochgatterer (Schriftsteller, Psychiater und Opernfan mit Insider-Wissen), brachte ihm eine Spielvorlage, die über alle Zitatenschatzgräberei und Biografie-Schmonzetten hinaus die Frage nach der Verantwortung des Künstlers stellt – im ganz Großen der Weltlage wie im kleinen Detail der persönlichen Eitelkeit. Der Maestro als Prototyp des Machthabers, als Fixpunkt für den Generationskonflikt, als Reflektion gnadenloser Vergänglichkeit. Als Kombination aus Autoritätsperson und Witzfigur. NÜRNBERGER LÖSUNG: STATT PULT-TYRANNEI LIEBER CHARME-OFFENSIVE Wer mag, darf jetzt ein wenig zur Nabelschau abschweifen, kann diesen Teil der Psycho-Geschichte zwischendurch runterbrechen auf sein eigenes Wahrnehmungsfeld, auf etwaige Versuche, auch „vor Ort“ den Chef der Musiker als kulturelle Übergröße zu etablieren. Man wird feststellen, dass – wenn schon nicht die Vernunft – die Marketingentwicklung das Thema umgelenkt hat. In Nürnberg war Hans Gierster über Jahrzehnte ein arg gefürchteter Polter-„General“, der durch Maulschellen verhaltensauffällige Gustav Kuhn wurde danach Sonderbeauftragter des Intendanten und wollte die Chefposition beim Orchester lieber nicht. Es folgte in Durchlauferhitzung der jugendliche Karriereplaner Christian Thielemann (ging bald im Streit, wie später


102 der kulturkommentar

auch in Berlin und München), der von hysterischen Publikumsinitiativen bekämpfte Eberhard Kloke, der um so mehr geliebte charmante Könner Philippe Auguin mit dem freilich abgelenkten Blick zur nächsthöheren Station, der sachliche Routinier Christof Prick ohne Bodenhaftung vor Ort und schließlich Marcus Bosch. Er sollte, auf Aachener Erfolgsflügeln einschwebend mit teurer Plakataktion in der Stadt begrüßt und dann acht Jahre voller Ehrgeiz in ständigem Einsatz, das besondere „Maestro“-Gefühl nach Nürnberg zurück bringen. Doch statt der erwarteten Verehrung gab es am Ende, als ihn sein Berufungsintendant sitzen ließ, nur allgemeine Anerkennung, also fränkisches Schulterklopfen statt Kniefall. Während dessen bei der emsigen Konkurrenz der Symphoniker der Strahlemann Alexander Shelley, chronisch gut gelaunt, den in dieser Region noch nie erlebten Typus des Sexy-Pultstar zum Anfassen gab. Inzwischen sind die Karten neu gemischt: Die Symphoniker positionierten den 32-jährigen Kahchun Wong aus Singapur als Knuddel-Chef (ist noch im Aufbau, möge die Übung gelingen), der Staatstheater-Intendant überredete die grade von Erfurt aus zum internationalen Höhenflug ansetzende 33-jährige Joana Mallwitz zur Zwischenlandung als erste Frau an der Philharmonie-Spitze in Nürnberg – was im Kultur-Biotop, wo noch Karl Böhm sein mindestens 120 Personen umfassendes Orchester ohne mit der Wimper zu zucken zutreffend mit einem schneidigen „Meine Herren“ anreden konnte, immer noch den Exoten-Bonus obendrauf bekommt. Generalmusikdirektorin? Interviewfrage der ersten Runde: Tragen Sie Frack oder Kleid? Doofe Frage, aber alles so schön menschlich hier! Das Tyrannen-Profil, dem Amte wohlbekannt, ist einigermaßen passé. Die unaufgeregtere Frau am Pult wird in den nächsten Jahren bald kein exotisches Ereignis mehr sein. Am ehesten bleibt die Generationsgrätsche ein dauerhaftes Merkmal für den belebenden Aha-Effekt im musikalischen Kulturgeschäft: Das Wagnis mit sehr jungen Berufungen (wie bei den beiden 33-jährigen Nürnberger Orchester-Chef*innen, Thielemann war hier einst bei Dienstantritt

sogar erst 28) oder das Wunder mit den sehr reifen Dirigenten, die weit jenseits der Rentner-Grenze alterslos geworden sind. Barenboim (im November wird er 77) sorgt sich grade, ob die Berliner Vertragszusicherung „lebenslang“ durch Ziffern relativiert werden könnte. Womit wir wieder beim Ausgangsthema, dem noch mit 87 am Pult aktiven und jetzt zumindest auf der Bühne auferstandenen Karl Böhm wären. DER MEISTERSCHÜLER VON NEVILLE TRANTER Nikolaus Habjan, der im letzten Jahr auch Regisseur am Wiener Burgtheater und der Münchner Staatsoper war, also längst auf dem Großkarriere-Ticket reisen kann, hatte als Puppenspieler bei den vorigen beiden Festivals 2015/2017 in Erlangen und Fürth mit „F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig“ ein ergreifendes Dokudrama als Skandalfallstudie der berüchtigten Wiener Euthanasieanstalt am Spiegelgrund gezeigt, ein direkt aus dunkelster Vergangenheit in die trübe Gegenwart führendes Wunderwerk des tiefgründigen Figurentheaters, das sich seiner Mittel wie seiner Moral absolut sicher ist. Daneben verblüffte er mit pointierten Fähigkeiten als Interpret von Georg Kreisler und als Wiedergänger des fast ausgestorbenen Kunstpfeifer-Entertainments mit Arien-Koloraturen im mundgespitzten Naturheißluft-System. Inzwischen führte er, weil die Nobelpreisträgerin bekanntlich öffentliche Auftritte verabscheut, in Österreich eine Jelinek-Puppe (Klappmaul, versteht sich) zur eingespielten OriginalAnsprache der Autorin auf die Bühne und nannte die Aktion „Elfriede sei mit dir“. Er ist eine ständig in Bewegung befindliche anarchistische Ansammlung von Talent, das eigene Ausdrucksformen findet und dabei für Patenschaften offen ist. Figurenfestival-Übervater Neville Tranter, der bei diesem Jahrgang erstmals seit langer Zeit nicht auftritt, bleibt erkennbares Vorbild und hat in ihm den längst selbst zum Modellfall gewordenen Meisterschüler im Einsatz. Einen, der sich nach eigener Aussage erst neulich bei seinen Eltern bedankte, „dass ich nichts Gescheites hab´ lernen müssen“. Die Mutter war schlagfer-


Bock auf Klassik, Hase?

straub design

Mit dem Figurenstück „Böhm“, das den Zuschauer raten lässt, ob der renitente Grammophon-Greis mit dem ewigen Schmäh im Klappmaul nur Wahn, Wahn, überall Wahn ist oder doch der aus irgendwelchen Pausensektflaschen gesprungene Geist höchstpersönlich, bleibt Habjan quasi ganzkörperlich in seinem Alleskönner-Element. Er spielt traumsicher mit Aberwitz und Mitgefühl drei große und acht kleine Rollen und noch einige Charaktere mehr, hat jede grollende oder piepsige Stimmlage für seine Geschöpfe drauf, steckt spartenteuflisch ungebunden als rasender Solist hinter Köpfen und Masken aller Maßeinheiten. In kleinen Puppen tauchen unvergessliche Sängerweltstars auf, der überlebensgroße Musikerschädel ist ein sehr besonderes Phantom der Oper und der verlöschende Alte im Rollstuhl hat, wenn das real stürzende Denkmal in tausend Splitter aus Legende, Egoismus und Genialität zerbirst, trotz allem unser tiefstes Verständnis. Mehr emotionale Wahrheit kann Theater gar nicht vermitteln.

Foto: Torsten Hönig

tig: „Als Anwalt oder Arzt säße er ja längst im Gefängnis“.

Nikolaus Habjans „Böhm“ ist beim Internationalen Figurentheaterfestival am 29. Mai im Stadttheater Fürth zu sehen.

FÜR CURT: Dieter Stoll, Theaterkritiker und langjähriger Ressortleiter „Kultur“ bei der AZ. Als Dieter Stoll nach 35 Jahren als Kulturressortleiter der Abendzeitung und Theater-Kritiker für alle Sparten in den Ruhestand ging, gab es die AZ noch. Seither schreibt er z.B. für Die Deutsche Bühne und ddb-online (Köln) sowie für nachtkritik.de (Berlin), sowie monatlich im Straßenkreuzer seinen Theatertipp. Aber am meisten dürfen wir uns über Dieter Stoll freuen. DANKE!

Das Schnupper-Paket mit Konzerten Mit öffentlicher Förderung durch Hauptsponsor s Sparkasse Nürnberg


104 Viel Theater

Der Untergang des Hauses Usher. Foto: Benjamin Eichler


105

THEATER-WEGWEISER mai 2019 – VON DIETER STOLL

Mein lieber Schwan, noch ein Erlöser - und die Franken klopfen an der Himmelstür WIE MAN GROSSE OPER, EIN NOCH GRÖSSERES FESTIVAL UND KOMISCHE KATASTROPHEN IM SCHLAFZIMMER UNTER EINEN HUT BEKOMMT: WAGNER, FEYDEAU UND JEDE MENGE ANDERER SCHRÄGER FIGUREN SIND IM ANMARSCH AUF DEN SPIELPLAN Richard Wagner und sein Quiz-verweigernder Schwanenritter „Lohengrin“ (Sie wissen schon: „Nie sollst du mich befragen“) wären unter normalen Umständen das unerreichbare Highlight der Mai-Theaterszene, aus fernem Land unnahbar euren Schritten. In Konkurrenz allenfalls durch Dieter Dorns spätes Nürnberger Regiedebüt mit Promibonus für die Feydeau-Komödie „Herzliches Beileid“, aus der Nähe der Nacht. Doch das fränkische Vier-Städte-Turnier, das mit 70 Compagnien aus aller Welt den Begriff „Figurentheater“ in Zwei-JahresSprüngen systematisch ausweitet, setzt mit seinen 20.000 erwarteten Besuchern und diversen Innovationsakzenten wie den beiden rahmensprengenden Projekten der Reality-Performer von „Rimini Protokoll“ und Straßentheateraktionen inkl. bewusstseinserweiternder LKWRundfahrten für kultivierte Passagiere den eigenen Schwerpunkt. Dass die bislang letzte, höchst umstrittene „Lohengrin“-Premiere am Staatstheater eigentlich zum Festival gepasst hätte, wird nicht mehr der Rede wert sein. Da hatte ein Gastregisseur zum Entsetzen des Dirigenten Wagners mächtigen Erlöser-Soundtrack mit dem Puppenspiel von Thalias Kompagnons kollidieren lassen. Diesmal, so ist zu hören, wird der offiziell im Ruhestand befindliche Kammerschauspieler Jochen Kuhl, der zuletzt in Kusenbergs Schauspielhaus noch

Shakespeares „König Lear“ war, als unerwarteter Papa Parsifal ohne Gesangsverpflichtung auftreten.

INTERNATIONALES FIGURENTHEATERFESTIVAL Nahezu unmöglich, den Überblick für ein Festival aus 180 Vorstellungen von 70 Compagnien innerhalb von 10 Tagen einigermaßen angemessen hinzukriegen. Absolut undenkbar, es nicht dennoch zu versuchen. Denn das 21. internationale figuren.theater.festival im Städte-Großraum Erlangen-Nürnberg-Fürth-Schwabach, das die Grenzen zwischen bewegten Objekten und bewegenden Bildern, zwischen großem Theater und großartiger Kleinkunst, auch zwischen schnörkelnder Tradition und provokant explosiver Avantgarde pulverisiert, fordert 2019 die kritische Aufmerksamkeit des Publikums mehr denn je schon bei der individuellen Spielplangestaltung heraus. Da hilft also nur der vertiefte Blick ins Programmheft (auch unter figurentheaterfestival.de) – und vielleicht die folgende, als subjektive Empfehlung gedachte „Da sollte man hin“-Auslese. FREITAG, 24. MAI: Die Gruppe Via Negativa aus Ljubljana mit THE NINTH – als Galopp durch eine Klanglandschaft, die Weltkulturerbe


106 Viel Theater

ist, hat das slowenische Performance-Kollektiv seine Interpretation von Beethovens „Neunter“ (zu hören ist eine hochglanzvolle KarajanGesamtaufnahme) angelegt. Die Macht der Musik und ihr Missbrauch sind das Thema der fünf Darsteller*innen, die mit nacktem Körper und Pferdeköpfen durch alle Sinfonie-Sätze der Ode an die Freude und dem Götterfunkenschlag entgegen wirbeln. Tafelhalle Nürnberg SAMSTAG, 25. MAI: Die Bremer Bühne Cipolla mit DER UNTERGANG DES HAUSES USHER – Auf große Literatur haben sich Sebastian Kautz (Maskenspiel) und Gero John (Livemusik) spezialisiert, was bei „Michael Kohlhaas“ schon während des Festivals 2017 gefeiert wurde. Jetzt ist Edgar Allan Poes ungemütliche Gruselerzählung als weiträumige Groteske mit Horror in Wort & Bild dran. Kulturforum Fürth

Zwei Giraffen tanzen Tango – Bremer Schritte. foto: Marianne Menke

Der Untergang des Hauses Usher. Foto: Benjamin Eichler

SONNTAG, 26. MAI: Das Heppstädter Theater Kuckucksheim mit GLOPF AN DIE HIMMELSDÜR – EIN FRÄNKISCHER WESTERN von Helmut Haberkamm – Im Partykeller spielen Vater und Söhne die Variationen von Indianer & Cowboy durch. Ein Schuh des Manitu mit fränkischen Einlagen, wer weiß! Stefan Kügel mit Benjamin und Nando Seeberger lenken Handpuppen und Tischfiguren an der süddeutsch wildwestlichen Haberkamm-Fantasy entlang, und dazu baut die Rockband „Schleuse“ unter anderem mit Winni Wittkopp live den Soundtrack aus unverwüstlichen Evergreens in nachbarschaftlicher Mundart-Übersetzung. Glocken-Lichtspiele Erlangen (16 und 20 Uhr), im Fürther Kulturforum schon am 24. Mai. MONTAG, 27. MAI: Meinhardt & Krauss/ cinematographic theatre aus Stuttgart mit ROBOT DREAMS – Ein Tänzer*innen-Trio trifft auf Automaten und Roboter. Menschliche und künstliche Intelligenz, spontane Emotionen und raffinierte Programmierungen verschmelzen. Figuren, Film, neue Medien und Sound auf der vereinten Suche nach der Bannkraft surrealer Träume. Tafelhalle Nürnberg. Am 26.5. im Kulturforum Fürth.


107

DIENSTAG, 28. MAI: Compagnie Mossoux-Bonté aus Belgien mit THE GREAT HE-GOAT – Eine Menschengruppe wie aus dem gerahmten Goya-Gemälde entstiegen, spiegelt sich in Doppelgängern der eigenen Existenz, verliert den Halt der Realität, sucht summend, singend und im rhythmischen Schritt den Schutz hinter Illusionen. Ein bildmächtiges, großen Eindruck machendes Ensemble, schon 1997 und dann immer wieder in Erlangen gefeiert. Markgrafentheater Erlangen MITTWOCH, 29. MAI: Schauspiel Graz/ Nikolaus Habjan mit BÖHM. Beim ausverkauften Gastspiel im großen Münchner Residenztheater gab es für das lebende österreichische Gesamtkunstwerk Nikolaus Habjan und sein vielköpfiges Solo, wo er im Alleingang mit elf Puppen, Köpfen und Stimmen aller Art den raunzenden Maestro Karl Böhm samt Egotrip vom Sockel der Hochkultur kippt, lang anhaltende Ovationen. Habjans Kreisler-Abend wurde 2017 in Fürth gefeiert, das ergreifende Doku-Solo „F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig“ war 2015 und bei der Wiederholung 2017 in Erlangen ein denkwürdiger, ja unvergleichlicher Festival-Höhepunkt. „Böhm“ ist saukomisch und todernst, ist Stimmenvielfalt ohne Grenzen, ist Komödiantenakrobatik ohne Sicherheitsnetz. Stadttheater Fürth DONNERSTAG, 30. MAI: Das belgische Künstler-Kollektiv „Berlin“ mit TRUE COPY – Der Fälscher und der Kunstbetrieb, ein System von Angebot und Nachfrage? Am Beispiel des Geert Jan Jansens, der bis vor 25 Jahren rund 1600 hausgemachte Werke frohgemut mit Namen wie Picasso und Chagall signiert hatte, spielt die multimediale Performance mit der Relativität von Wahrheit. E-Werk Erlangen, am 1. Juni auch in der Tafelhalle Nürnberg. FREITAG, 31. MAI: steptext dance project aus Bremen mit ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO – BREMER SCHRITTE – Was vor Jahrzehnten der legendäre Tanz-Avantgardist Gerhard Bohner an Inspiration

aus dem Nachlass des noch legendäreren Bauhaus-Künstlers Oskar Schlemmer aus noch älteren Zeiten schöpfte, ist das Material für Helge Letonjas Choreographie magischer Figuren und absurder Szenen. Die Moderne von gestern bei der Hommage an vorgestern überlebt in der Phantasie von heute. Ein Feinschmeckerangebot nach Rezeptur der Bildenden Kunst. Tafelhalle Nürnberg SAMSTAG, 1. JUNI: Die rumänische Synchret Theatre Company mit GODOT – Neun Akteure dieses ganz auf Klassiker konzentrierten Ensembles, das beim nächsten Festival wohl Goethes „Faust“ im Angebot hat, zeigen in deutscher Erstaufführung ihre Interpretation von Becketts „Warten auf Godot“. Ganz ohne Worte mit japanischen Bunraku-Puppen, die jeweils von mehreren Spielern gleichzeitig geführt werden. Bemerkenswert, dass die Beckett-Erben kein Veto gegen die radikale Sprachlosigkeit eingelegt haben. Kulturforum Fürth. SONNTAG, 2. JUNI: Compagnie 111/ Aurélien Bory mit ASH – Es ist nach „Plan B“, „Sans Object“ und „Plexus“ schon die vierte Produktion von Aurélien Bory für das Figurentheaterfestival. Mittelpunkt und auch Choreographin ist diesmal die aus Indien stammende Tänzerin Shantala Shivalingappa, die Blickfelder aus Asche entstehen und verwehen lässt. Percussion-Sound und vibrierende Bilder gehören zu den Eindrücken, die Vergangenheit der Tänzerin in einer der letzten Stücke von Pina Bausch schimmert durch. Markgrafentheater Erlangen zum Festival-Finale, auch schon am 1. Juni. Festival-Veranstalter: Kulturamt Erlangen – KunstKulturQuartier Nürnberg – Kulturamt Fürth – Kulturamt Schwabach. figurentheaterfestival.de


108 Viel Theater

STAATSTHEATER NÜRNBERG PREMIERE: Eigentlich wollte der legendäre Münchner Theatermacher Dieter Dorn (Intendant erst der städtischen Kammerspiele, dann des staatlichen Residenztheaters und mit 83 Jahren immer noch ein gefragter Gastregisseur) für sein spätes Nürnberger Debütprojekt seine Kombination von Becketts gedankenreichem Sandkastenspiel „Glückliche Tage“ mit dem seltener aufgeführten Grotesken-Einakter HERZLICHES BEILEID von Georges Feydeau inszenieren. Becketts strenge Erben untersagten die originelle Idee kurz vor Probenbeginn, jetzt konzentriert sich die Premiere auf den giftigen Spaß des französischen Komödianten. Ulrike Arnold, Thomas Nunner, Yascha Finn Nolting und Süheyla Ünlü treffen sich zum nächtlichen Disput am Bett, den auch die überraschende Botschaft vom plötzlichen Tod der Schwiegermutter nicht lückenlos aufheitern kann. Premiere: 10. Mai. Weitere Aufführungen 11., 16., 18., 23., 25. Mai, dann wieder 8., 18. Juni im Schauspielhaus. PREMIERE: Eine Antwort auf Leo Slezaks verkehrspolitische Frage „Wann geht der nächste Schwan?“, die der begabte Glossenschreiber als Titel-Tenor einst dem vorbeiruckelnden Pappmaché-Gefährt hinterherschickte, ist nicht zu erwarten. Richard Wagners Erlöserdrama LOHENGRIN hat sich längst von der unfreiwillig komischen Jahrmarktsnummer emanzipiert. In der Erinnerung an Nürnberger Spielpläne taucht das dunkel-romantische Musiktheater-Monster verblüffend oft als Neuinszenierungsversuch auf. Für die Hauptrolle (anno 2008 war das an gleicher Stelle immerhin der inzwischen mit mehreren Bayreuth-Gütesiegeln beglückte Stefan Vinke) tritt jetzt erstmals der Kanadier Eric Laporte an, der noch Mozart-Reste in der „Helden“-Kehle hat. Die texanische Sopranistin Emily Newton, eben erst das „Busenwunder“ in der Turnage-Oper „Anna Nicole“ und dann Zweit-„Butterfly“ für den hausgekühlten Puccini, steht ihm als fragwürdige Elsa zur Seite. Gastregisseur David Hermann, hier schon

bei der Belcanto-Serie der früheren Intendanz für eine Donizetti-Ausgrabung im Einsatz, wird auf das umstrittene Puppenspiel der vorigen Produktion dankend verzichten – hat aber mit dem Auftritt von Johannes Lang und Jochen Kuhl als Wotan und Parsifal zwei neue, zumindest in diesem Werk bislang nicht leibhaftig gesehene Figuren am Set. Sein erklärter Wille, vom Konflikt zwischen Germanen und Christen „mit einer guten Portion Humor“ zu erzählen, könnte Wagnerianer auf Vorschuss in Schrecken versetzen. Mit besonderer Aufmerksamkeit erwartet man die junge Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz, die bei ihrer erst zweiten Nürnberger Premiere nach „Krieg und Frieden“ die bislang eher schmale persönliche Wagner-Basis, immerhin ein halber „Ring“ in Riga, erweitern und ihren ansonsten durch Konzerte extrem guten Ruf festigen will. Premiere: 12. Mai. Weitere Aufführungen 19., 30. Mai, dann wieder 2., 8., 16., 29. Juni im Opernhaus. PREMIERE: Aus dem Fantasy-Nachlass von E.T.A. Hoffmann lag DER SANDMANN immer wieder weit vorne im Trend. Die gespenstische Novelle aus dem „Schauerroman“-Zyklus von 1816 gehört zu den bedeutendsten Werken des so vielseitigen, besonders als Autor fruchtbaren Künstlers. Die oft dramatisierte Trauma-Story wurde nicht nur mit besonderem Appetit von Jaques Offenbachs Oper „Hoffmanns Erzählungen“ geschluckt, sondern lieferte bis in die jüngste Vergangenheit Stoff für Musical, Film, Schauspiel und Popkultur bis hin zum Rabiat-Rock von Rammstein. Mamas schauerliche Betthupferl-Poesie, die den kleinen Nathanael bis ins Liebesleben verfolgt: Die beruhigende Clara und die erregende Olimpia umschlingen ihn. So viele Ansätze, dass laut spöttischem Kenner-Urteil „die Zahl der Deutungen ein derartiges Ausmaß erreicht hat, dass die Interpretation wie eine literaturwissenschaftliche Spezialdisziplin anmutet, an der Vertreter aller methodischen Richtungen teilhaben.“ Dem wird die Nürnberger Neuproduktion der jungen Regisseurin Clara Weyde, die


25. MAI

zuletzt in Norddeutschland die nah angesiedelten Autoren Lars von Trier und Franz Kafka inszenierte, eine weitere BilderrauschVariante hinzufügen. Premiere: 1. Juni. Weitere Aufführungen 2., 7., 19., 25., 27. Juni im Schauspielhaus. LETZTER AUFRUF: Zehn Vorstellungen in kurzer Terminfolge und dann entschwindet der premierenfrische, sehr sehenswerte Tanztheater-Dreiteiler KYLIAN – GOECKE – MONTERO erst mal. 30 Jahre Choreographie-Geschichte wächst in 90 Minuten zusammen: Zu Jiri Kyliáns 1989 im Wunder-Labor des Nederlands Dans Theaters entstandenem Frauen-Stück „Falling Angels“, in dem zum Trommel-Sog von Steve Reich die Bewegungsmuster explodieren, hat Goyo Montero den Kontrast seiner ganz auf Herren zwischen Rutschbahn und Macho-Pose setzenden Uraufführung „M“ geschaffen. Zuvor lässt Marco Goecke in „Thin Skin“ der Punk/Rock-Göttin Patti Smith huldigen. Insgesamt eine bewegt bewegender Beitrag zur „Gender“-Debatte – und ganz davon abgesehen technisch hochklassiges, brillant getanztes Ballett. +++ Wer bei einer 2019 entstehenden Inszenierung von Mozarts COSÍ FAN TUTTE, dieser musikalisch so wunderbar umschmeichelnden und im Libretto so platt machoseligen Männerwette auf die Frauentreulosigkeit, die Untiefen der zeitnahen #MeToo-Aufregung für unvermeidlich hält, muss in Nürnberg die Augen reiben – kann sich aber wenigstens auf die Ohren verlassen. In der Buffo-Gaudi der Klebebärte verwandelt sich hier das Herren-Duo per Maskerade in eine späte Hommage an Erkan & Stefan, und die Regie lässt die betrogenen Frauen im Abseits zappeln. Jens-Daniel Herzog arrangiert ein junges, leichtstimmiges Ensemble, nimmt den Jux-Anteil offensiv an. Lutz de Veer schälte vom Pult aus gekonnt den harten Kern aus dem magischen Amadeus-Sound. +++ Das gewollt wagemutige, gekonnt fantasievolle Ionesco-Projekt EIN STEIN FING FEUER nimmt die früh

HEIMSPIEL

MIT BAUSA, JORIS, DICHT & ERGREIFEND

1. JUNI

DER BRANDNER KASPAR 26. JUNI OLAF SCHUBERT SEXY FOREVER

JUBILÄUMSSTÜCK IM JULI:

DER LEBKUCHENMANN 2. AUGUST MUSICAL NIGHT 16. JULI / 04. AUGUST IN EINEM TIEFEN

90 JAHRE BERGWALDTHATER

DUNKLEN WALD VON PAUL MAAR

www.bergwaldtheater.de | Tel: 09141 907326 oder 330 | www.derlebkuchenmann.de

outside eye (Wien):

#werther nach J.W. Goethe

Mi. 03.07. 10:30h/19:00h & Do. 04.07. 09:00h/11:30h im Hubertussaal - Dianastr. 28 in Nürnberg

Tickets: 0911 26 15 10 / www.gostner.de / karten@gostner.de


110 Viel Theater

Joana Mallwitz dirigiert, Restplatz genug für Spontanbesucher zum Nach- oder Wiederholen gibt es vorläufig noch. Letzte Termine: Kylian – Goecke – Montero 3., 10., 17., 20., 25., 29., letztmals 31. Mai im Opernhaus +++ Cosi fan tutte 14., 22. Mai, dann 1., letztmals 10. Juni +++ Krieg und Frieden letztmals am 14. Juni im Opernhaus +++ Ein Stein fing Feuer 3. Mai, letztmals am 13. Juni im Schauspielhaus.

Teutona. Foto: Konrad Fersterer

für Studioexperimente berühmten Stücke DIE KAHLE SÄNGERIN und DIE UNTERRICHTSSTUNDE, vermischt mit weniger bekannten Texten des einst stilbildend wirkenden Querschlag-Poeten Eugène Ionesco, als Großformat-Comeback an der Mülldeponie alternativer Fakten. Es geht um Macht im Spiel, wenn Worte ihren eigenen Sinn-Rohbau lustvoll detonieren lassen. Komisch, absurd, körperlich und geistig mit Steilwand-Einsatz. Jan Philipp Glogers ambitioniert amüsierender Nürnberger Einstieg fällt selbstsicher aus dem Rahmen des Üblichen. +++ Nach der „letzten“ noch eine kurzfristig angesetzte allerletzte Aufführung der mächtigen Prokofjew-Literaturveroperung KRIEG UND FRIEDEN. Staatsintendant/Regisseur Jens-Daniel Herzog holt die aufwendige Produktion für 14. Juni und nur für diesen Abend aus dem Archiv zurück, weil er mit dieser glänzend bewältigten Rarität bei der Jahrestagung des Deutschen Bühnenvereins (Intendanten, Kulturpolitiker, Verwaltungschefs) das Nürnberger Image polieren kann. GMD

EXPERIMENTE: Von einer „Vorbereitung zukünftiger Vorstellungen“ ist bei der Uraufführung TEUTONA von Oliver Zahn im Untertitel die Rede. Und das, so das Konzept, mit jeder Aufführung immer wieder neu ansetzend. ESSAYPERFORMANCE nennt sich das Genre, das Training als Vorbereitung auf Zukunft bietet und einen „weißen deutschen Mann“ visionär in der eigenen Entwicklung und der unendlichen Perspektive des Theaterstücks stochern lässt. Dass der Fonds Darstellende Künste das „Hauptaktion“-Projekt (mit Partnern der freien Szene in Stuttgart, Salzburg und Bremen) fördert, verweist auf die Stoßrichtung. Malte Scholz spielt das Solo, der Autor als Regisseur und Konzeptkünstler wird von Kamera, Video und Lichtspielen unterstützt. +++ Die Autorin Petra Hulová gilt als Talent der tschechischen Gegenwartsliteratur, der Regisseur ist Deutschlands emsigster Theatermacher mit zwei Namen und das Stück über den Traum einer Welt ohne Sexismus ist der Versuch sprachgrenzüberschreitender Uraufführung mit drei gestaffelten Premieren. Als EINE KURZE GESCHICHTE DER BEWEGUNG im Jahr 2018 am Stuttgarter Staatstheater erstmals in Fragmenten zu sehen war, hatte Regisseur Armin Petras alias Fritz Kater dort noch das Amt des Intendanten. Zusammen mit Nürnberg und Prag war das zweisprachige Projekt als Dreisprung eingefädelt. Es geht um ein feministisches Umerziehungsprogramm, das „satirisch und kontrovers“ nach dem Weg in die bessere Zukunft Ausschau hält. Je zwei tschechische und deutsche Akteure mit Anteilen eigener Muttersprache im Einsatz: Martin


111

Donutil und Sarah Havácová mit Stephanie Leue und Felix Mühlen. Lichtdesign von Norman Plathe ersetzt konventionellen Bühnenbildbau. Die Nürnberger Produktion ist nun auch in Prag zu sehen. +++ Ob man Roman Ehrlichs komplexen, sehr dicken Roman DIE FÜRCHTERLICHEN TAGE DES SCHRECKLICHEN GRAUENS wirklich in ein 150-Minuten-Kammerspiel verwandeln kann, ist auch nach dem bemühten Nürnberger Versuch ungewiss. Es geht um einen gruseligen Selbstversuch, bei dem sich eine sektiererische Gruppierung im Kneipennebenzimmer regelmäßig zur Abschöpfung von individuellen Ängsten trifft, um aus den Erkenntnissen vielleicht einen B-Movie zu drehen. Regisseurin Anne Lenk hat die zweite Hälfte des anspruchsvollen Buches ignoriert und die erste für ein Duo-Drama eingerichtet. Das hat Reizmomente, bleibt dem Buch aber viel schuldig. +++ Die Einladung zum „Heidelberger Stückemarkt“, wo eine Jury über vorbildliche Zweitinszenierungen von Uraufführungen urteilt, gibt der Aufführung DER ZORN DER WÄLDER vorm Saisonstart noch einmal einen Kick. Das vergnüglich klischeeverliebte Stück im Stil des kriminologisch süffigen Schwarz-weiß-Kinos glänzt stilsicher mit Witz und Ästhetik. Termine: Teutona 15., 18. Mai in der 3. Etage Schauspielhaus +++ Eine kurze Geschichte der Bewegung 15., 26. Mai, dann wieder 8. Juni in den Kammerspielen +++ Der Zorn der Wälder 14., 21. Mai in den Kammerspielen +++ Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens 14., 21. Mai in der 3. Etage ZWEI MAL „HAUSTRONAUT“ IN DEN KAMMERSPIELEN: Der für Nürnberg fest gebuchte Hausautor Philipp Löhle, der sich selbstironisch „Haustronaut“ nennt, schickte nach dem anhaltenden Erfolg der Baumwollflöckchen-Weltreise DAS DING von den Ruhrfestspielen 2012 mit Nürnberger Wiederaufbereitung 2018 sein neues Stück mit demselben Regisseur auf gleicher Bühne los. Er ist damit am Staatstheater tatsächlich der einzige Autor mit zwei kompletten

Produktionen im laufenden Spielplan. Jan Philipp Gloger inszenierte Löhles Uraufführung AM RAND (EIN PROTOKOLL) mit stützenden Einfällen. Es geht um ein fiktives Grenzdorf, das mit seinen Scheinproblemchen zum Modellfall für die Weltlage ernannt wird. Ein pelziger Troll trifft Kinder im Wald, ein „staatenloses Wildschwein“ trampelt die zivilisatorische Ordnung nieder, offene Haustüren und Fahrradschlösser sorgen für Anarchie. Randhausen ist aus den Fugen. Gloger hat geradezu unheimlichen Spaß an der schrägen Stimmungslage, die ihm der Autor seines Vertrauens als Spielmaterial aus Grotesken-Teilchen in die Szene kippte. Man bestaunt gut gelaunt die wie geölt funktionierende Pointenmechanik, aber wo mag bloß das beschworene Schreckgespenst vom Albtraum der allgemeinen AngstHysterie abgeblieben sein? „Die Wahrscheinlichkeit nimmt jeden Tag zu, dass etwas passiert, wenn bisher nichts passiert ist“, legt der Autor seinen lustigen Bürgerdämonen in den Mund. Das könnte auch ein Hinweis auf die Ziehung der Lottozahlen sein. Termine: Am Rand 5., 10., 16., 23. Mai +++ Das Ding 11., 19., 25., 30. Mai in den Kammerspielen. OPERN-BESTSELLER: Nach „Tosca“ und „Turandot“ und „La Bohème“ hätte man sich aus dem Puccini-Sortiment für Nürnberg natürlich auch mal Raritäten wie „Das Mädchen aus dem Goldenen Westen“, „Manon Lescaut“ oder gar den mächtigen Dreiteiler „Il Trittico“ vorstellen können. Aber jetzt kam sicherheitshalber ein neuer BestsellerVersuch mit der bittersüß parfürmierten Harakiri-Elegie MADAMA BUTTERFLY, die mit herzergreifenden Arien für die asiatische TitelSopranistin und schmetternden Schuft-Auftritten ihres US-amerikanischen Tenor-Verführers zum großen Schluchzen führt. Die reisende Schauspielregisseurin Tina Lanik tastete sich distanziert ins allseits geliebte überschwängliche Musiktheater und stülpt Gegenwart wie eine Glashaube übers Melodram. Die usbekische Sopranistin Barno Ismatullaeva und die Texanerin Emily Newton alternieren in der


112 Viel Theater

unterkühlt anrührenden Titelpartie. Der polnische Tenor Tadeusz Szlenkier singt, wie zuvor in Warschau, den treulosen Pinkerton. Am Pult lenkt Kapellmeister Guido Johannes Rumstadt die äußerlich beherrschte, innerlich umso mehr tobende Gemütslage. Termine: 18., 23., 28. Mai, dann wieder am 4., 9., 15., 22. Juni im Opernhaus.

Madama Butterfly. Foto: ludwig olah

SCHAUSPIEL-DAUERLÄUFER: Die Legende von Maria Callas, Schmerzensfigur zwischen Opernhimmel und Klatschhölle, ist in Terrence McNallys Psychoboulevardstück MEISTERKLASSE um eine fiktive Lehrstunde der Sängerin beschworen. Die einstige Alleskönnerin der Bühne rafft mit strenger Kunstmiene die Reste des Ruhms und verlangt von den jungen Sängern, die ihr zu Füßen liegend die eigene Zukunft entgegen schmettern, absolute Hingabe an die Kunst. Das mittelprächtig gelungene Stück war ein Welterfolg. In Nürnberg sah man damit bereits Jutta Richter-Haaser, jetzt ist Annette Büschelberger die Diva im fernen Schatten von Onassis. +++ Klassisches Mörderspiel, aus keinem modernen Repertoire wegzudenken: Shakespeares MACBETH lässt sich von seiner ehrgeizigen Lady ins Unheil hetzen. Ganz anders als sonst sind diesmal alle Beteiligten ein bisschen gekrönt. Gastregisseur Philipp Preuss (Leipzig/Berlin) löst die Handlungsstränge samt der Dialogordnung in Fragmentteilchen auf, drückt mit dem Daumen auf eine Endlosschleife der wiederholbaren Ausschnitte, die aus dem mit Hackebeil gekürzten Original gebastelt ist. Das Sechs-Personen-Ensemble in wechselnder Rollenzuweisung nähert sich dem Schlachtfest auf breiter Blutspur immer wieder in neuem Blickwinkel & Tonfall. +++ Als „turbulenten Unfug“ hat die mit Selbstironie gesegnete Schauspieldirektion diese Vorstellung angekündigt. Stimmt, kann man da nur sagen. Es geht um Diamanten, ein Geldinstitut in der Provinz, viel tollpatschiges Slapstick-Personal und ein verrutschtes Steilwand-Bühnenbild. Die Deutschlandpremiere von KOMÖDIE


113

MIT BANKÜBERFALL aus der gesträubten Feder von drei britischen Autoren und zwei deutschen Übersetzern beruft sich auf den kollektiven Humor der Monty Pythons, hat also auch die Begabung zur Hochstapelei. Die Besetzungsliste wimmelt vor Taschendieben, Trickbetrügern, Häftlingen, Agenten und grenzdebilen Bankdirektoren – ein Musterkatalog von zwanghaften Zwielichtgestalten. Volles Haus ist hier garantiert. Termine: Macbeth 3., 14., 17. April +++ Meisterklasse am 13. April +++ Komödie mit Banküberfall 16., 18., 23., 28. April im Schauspielhaus. MUSICAL & OPERETTE: Wo im Kino „Der Mann der vom Himmel fiel“ knapp 40 Jahre zuvor endete, setzte Dramatiker Enda Walsh zusammen mit Filmhauptdarsteller David Bowie kurz vor dessen Tod für dieses einzige Musical des ansonsten als Sänger, Schauspieler und Stilikone vermarkteten Stars entlang an 17 alten und nachgeschobenen Songs an: LAZARUS. Außerirdischer auf Erdenbesuch. In Nürnberg findet man sich in einer Airport-Abfertigungshalle mit der unheimlichen Wechselwirkung zwischen Kathedrale und Geisterbahn wieder. Regisseur Tilo Nest inszenierte ein düsteres Videoclip-Oratorium, in dem die singenden Schauspieler erfrischend individuellen Bowie-Interpretationsstil pflegen. +++ Venedig und Nizza sind die dekorativen Handlungsorte, aber das Temperament von Paul Abrahams BALL IM SAVOY deutet aufs Berlin der frühen Dreißiger Jahre. Die flotte Revue-Operette kokettierte mit Jazz und Jokus, wurde offiziell von den Nazis verboten, hatte nach deren Herrschaft ein spießiges Comeback im Schnulzen-Sound der biederen Bundesrepublik und durfte erst spät wieder so ungebunden frech sein wie früher. Die flotten „Ball im Savoy“-Arrangements von Kai Tietje, 2012 für die Berliner Komische Oper entstanden und dort weiterhin mit Dagmar Manzel im Spielplan, werden in Stefan Hubers Nürnberger Inszenierung ausgekostet. Das gurrende „Toujours l´amour“ klingt, wenn die richtigen

Wimpern klimpern, wie eine individuelle Unverschämtheit, und weil das nur mit besonderer Begabung funktioniert, treten in Nürnberg die sonst eher in der Tafelhalle bejubelten Geschwister Pfister mit explosiver Travestie-Turbulenz an. Fabelhaft! +++ Kino-Großmeister Steven Spielberg fetzte die Verfilmung dieser Hochstapler-Story mit dem jungen Leonardo DiCaprio 2002 hin. CATCH ME IF YOU CAN gehört seither zu den ewig kreisenden Hollywood-Titeln in der TV-Wiederholungsschleife. Die zehn Jahre später entstandene Musical-Fassung von „Hairspray“-Filmkomponist Marc Shaiman gab dem sympathischen Gauner, der Pseudo-Karrieren als unrechtmäßig praktizierender Pilot, Arzt und Anwalt gegenüber jedem geordneten Leben bevorzugt, noch mal anderen Schwung. Jetzt wird zum Betrug gesungen und getanzt. Es wirbelt gekonnt, auch wenn die Songs nicht wirklich explodieren. Termine: Lazarus 15., 17. 26. Mai im Schauspielhaus +++ Ball im Savoy 5., 11. Mai +++ Catch me if you can 15., 26. Mai im Opernhaus. KLEINKUNST-HIGHLIGHT: Eingefädelt wurde die Produktion noch als SOUND OF THE CITY, längst heißt sie DIE MUSIK WAR SCHULD und ist „ein Nürnberger Liederabend“ mit Songs, Arien, Schlagern und Gedichten. Am „Ehekarussell“-Brunnen führt eine Versammlung erhobener Stimmen von Pachelbel über Rio Reiser und Richard Wagners „Meistersinger“ bis zur Familie Joel. Von der klingenden Kirchenmusik-Historie zur Straßenmusik der Gegenwart schweift der Blick, flattert das Stimmband. Ein wenig Infotainment darf auch sein. Sechs musikalisch talentierte Komödianten suchen den passenden Ton in Randnotizen der Stadtgeschichte mit dem lautesten Einsatz für den (nur eventuell) verkannten Wuchtbrunnen-Architekten Jürgen Weber und dem letzten leisen Wort für Poet Hermann Kesten. Termine: 9., 18., 24. Mai in den Kammerspielen.


114 Viel Theater

GASTSPIEL/PREMIERE: Eine Kammeroper, die kaum jemand kennt? Das lässt sich ändern, aber will der Erfinder denn überhaupt einen Platz in diesem Genre? Enno Poppe (49), der vom ungeordneten Geräuschpegel unserer Wahrnehmung immer wieder angeregte Avantgarde-Komponist, betitelt sein Stück, das eher Projekt war als Oper ist, einfach IQ, nimmt also die Abkürzung für Intelligenzquotient als Signal. Das 2012 in Schwetzingen beim Festival der Neuen Musik von Marthaler-Dauerpartnerin Anna Viebrock uraufgeführte Werk wird unter „Testbatterie in acht Akten“ registriert. In Teilchen gliedert Poppe, immer wieder von vorne beginnend, einen Intelligenztest an Probanden, die das Chaos fürchten. Wissens- und Emotionsfixierung, die der Klangforscher „dem ästhetischen Erfahrungsraum des Musiktheaters“ zuführen will. Der in Experimenten einschlägig vorbelastete Autor Marcel Beyer konstruierte aus Stimmen von ausmessenden Testern und ausgemessenen Probanden das Textbuch, das Instrumentalisten und Publikum mit einschließt. Wie der Musiker 2012 so schön sagte: „Beyers Worte gebären die Noten“. Guido-Johannes Rumstadt (in Nürnberg als Orchester-Professor, Opernhaus-Kapellmeister und Chorleiter großflächig tätig) hat ein junges Ensemble der Musikhochschule ans Projekt gesetzt, Annika Nitsch führt Regie. Premiere: 8. Mai, weitere Aufführungen 9., 10., 11. Mai in der 3. Etage Schauspielhaus. STAATSTHEATER NÜRNBERG, Richard-Wagner-Platz 2-10, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

GOSTNER HOFTHEATER

Tschick. Foto: Jochen Quast

Letzter Aufruf: Sturz in bürgerliche Abgründe? Naja, Hals- und Beinbruch wirkt hier denn doch eher wie ein freundlicher Wunsch fürs erheiternde Stolpern. Eugène Labiches Komödie DIE AFFÄRE RUE DE LOURCINE beginnt nach durchzechter Nacht mit Blackout. Zwei ratlos dreinblickende Herren in Katerstimmung werden mit einem Mord in Verbindung gebracht, vertuschen mangels Erinnerung alle vermuteten Spuren und geraten in ein Räderwerk von Verwechslungen. Die große


Zeit, da der französische Pointen-Mechaniker Eugene Labiche mit klippklappenden Wechselschritt-Konstruktionen wie vom Fließband die Spielpläne der führenden Theater Europas schmückte, ist vorbei. Trotzdem kaum überraschend, dass auch die Theatergrößen der jüngeren Gegenwart immer wieder juchzend nach dem speziell für Präzisionskomödianten reizvollen Text greifen. In Nürnberg spielen Thomas Witte, Christin Wehner, Jürgen Heimüller, Helwig Arenz und Robert Arnold in Regie und Bühne von Britta Schreiber in bester Comedy-Energie. Termine: Noch bis 3. Mai im Gostner Hoftheater. PREMIERE: Zwei verwahrloste Jugendliche, der gewalttätige Schwalbe und der ihn bewundernde Mitläufer Hasse, die im eisigen Winter von 1948 gegen Verdruss und Langeweile ankämpfen und dabei als Feindbild die ganze Welt der Erwachsenen vor Augen haben. Ein Rachefeldzug, der mit pubertären Streichen beginnt, zur Katastrophe und zur Höllenfahrt aus dem Paradies der Kindheit gesteigert wird. In DER GEWISSENLOSE MÖRDER HASSE KARLSSON zeigt der BestsellerAutor Henning Mankell, der mit düsteren Kriminalromanen weltweit Millionen-Auflage hatte, sein anderes Talent als emanzipatorischer Jugendtheatermacher. Gesellschaftskritischen Hintergrund haben die Geschichten des zeitlebens zwischen Skandinavien und Afrika pendelnden Dichters in jeder Form, für die Bühne war ihm die Bündelung von pädagogischem Ernst und spielerischer Phantasie besonders wichtig. Marco Steeger, 18 Spielzeiten lang Protagonist im Schauspieler-Ensemble des Staatstheaters und in den letzten Jahren zunehmend Aktivist für Jugendtheater in der Alternativszene, führt im Hubertussaal der Gostner die Regie beim Vier-Personen-Ensemble. Gespielt wird für „junge“ Zuschauer, am Abend auch für solche, die „erwachsen“ sind. Premiere: 29. Mai. Weitere Abendvorstellungen im Freiverkauf (neben den Schulvorstellungen vormittags) am 31.05. + 05.06. im Hubertussaal. GOSTNER HOFTHEATER, Austr. 70, Nürnberg. gostner.de

TAFELHALLE PREMIERE: Ein Regisseur, der auch Choreograph ist, sucht das theatralische Potenzial eines Romans, der auch Skandalstoff wurde. Barish Karademir, nach Entdeckungen am Gostner Hoftheater und ständiger Präsenz am Fürther Theater (zuletzt „Liliom“) seit Jahren an der Tafelhalle mit Sonderstellung für großformatige Experimente wie Falk Richters „Je suis Fassbinder“ ausgestattet, macht aus dem Bestseller IM HERZEN DER GEWALT sein spartenübergreifendes Drama. Im autobiographischen Buch, mit 23 Jahren geschrieben und 2016 als Entdeckung gefeiert, rekonstruiert der französische Jung-Autor Édouard Louis (Neuerscheinung von 2018: „Wer hat meinen Vater umgebracht?“) die Geschehnisse einer dramatischen Nacht, die das Leben für immer verändert. Auf der Pariser Place de la République begegnet Édouard dem jungen Reda, einen Immigrantensohn mit Wurzeln in Algerien, und nimmt ihn mit in seine kleine Wohnung. Was als zarter Flirt beginnt, schlägt um in Gewalt. Louis erzählt dabei von Kindheit, Begehren, Migration und Rassismus – auch von Homophobie und Machtmissbrauch. Barish Karademir verwandelt die Drucksache anders als etwa Thomas Ostermeier an der Berliner Schaubühne in ein spartenoffenes Theaterstück, das Schauspiel (mit fünf Personen) und Tanz (mit drei Aktiven) verbindet. Premiere: 2. Mai in der Tafelhalle, weitere Vorstellungen 3./4. Mai, dann wieder im Juni. TAFELHALLE, Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg. tafelhalle.de

THEATER SALZ + PFEFFER GASTSPIELE: Das kleine Festival-Format beim Figurentheater-Treff bringt im Haus am Plärrer die Gastspiele VORHERSAGE von Matijevic & Chico (30. Mai), SONGS FOR ALICE von Wilde & Vogel mit Johannes Fritsch (31. Mai) sowie die United Puppets mit der Künstler-Hommage ÜBER DEN KLEE (1. Juni) und ZINNOBER IN DER GRAUEN STADT (2. Juni). Aus dem eigenen Repertoire von Salz + Pfeffer stoßen Gast-


116 Viel Theater

geber Wally und Paul Schmidt mit RITA UND DIE ZÄRTLICHKEIT DER PLANIERRAUPE dazu (29. Mai). THEATER SALZ + PFEFFER, Frauentorgraben 73, Nürnberg. t-sup.de

PREMIERE: Livetheater als Kinosimulation, Aufführungsrealität in der Fake-Dramatik von Dreharbeiten. Für die Inszenierung von Orwells FARM DER TIERE, dieser klassenkämpferischen Fabel mit der unvergesslichen Zeichentrickumsetzung, versucht die Erlanger Regie von Klaus Gehre eine eigene Version von Live-Film-Inszenierung, wie sie die experimentierfreudige Katie Mitchell in der großen Theaterszene etablierte. Es gibt also das Kamerateam mit vier Geräten als Zwischenstation der Bildervermittlung. Die Tiere, die gegen die ständige Ausbeutung durch Menschen die Rebellion wagen, haben nichts mit „Bambi“-Niedlichkeit zu tun. Schweine sind hier besonders klug, und der theoretische Menschheitstraum von der besseren Welt rückt dem Kampfslogan „Alle Tiere sind gleich“ samt der angewachsenen Pervertierung „… aber manche sind gleicher“ sehr nah. Wie die Inhaltsbeschreibung schon für Mensch und Tier festlegt: „Demokratie ist anstrengend und schnell ist das selbstbestimmt Dasein vorbei“. Premiere: 3. Mai im Markgrafentheater. Weitere Aufführungen 12. und 13. Mai.

aber es gibt auch welche, die buchstäblich „in die Zeit fallen“. David Mamets OLEANNA aus dem Jahr 1992 erzählt von einem eskalierenden Machtspiel zwischen Professor und Studentin, das schon damals in der ersten Runde für intellektuelle Auseinandersetzungen sorgte, im Licht der gegenwärtigen Missbrauchsdebatte jedoch ganz andere, neue Schärfe gewinnt. Die Klärung der offen bleibenden Schuldfrage klebt damals wie heute geradezu am Verdacht von gesellschaftlicher Empörung als Trend. Janina Zschernig und Hermann Große-Berg spielen in Erlangen das Duo im Kampf um die Deutungshoheit. +++ Wolfgang Borcherts Kriegsheimkehrer-Drama DRAUSSEN VOR DER TÜR findet in größeren Abständen immer wieder neue Denkansätze, die über die Erinnerung an zertrümmerte Landschaften hinausreichen. Ein Schauspieler und ein Musiker führen im poetischen Konzentrat bis in die Gegenwart. +++ Zum Live-Film das Live-Hörspiel mit Video: TSCHICK. Die Bühnenfassung von Wolfgang Herrndorfs Road Trip für zwei Jugendliche, die aus so unterschiedlichen Welten kommen, dass sie fast zwangsläufig zueinander passen, hat nach der Bestsellerliste längst Kino und Theater erobert. In Erlangen kultivierte Eike Hannemann seine besondere Vorliebe für bebildertes „Hörspiel“, das den Nürnbergern auch „Winnetou“ bescherte. Termine: Oleanna 10., 11. Mai +++ Tschick 14., 15. Mai +++ DrauSSen vor der Tür 21., 22. Mai in der Garage.

PREMIERE: Ein Mann und eine Frau werden in diesem „theatralen Versuchsaufbau“ durch Utopien geleitet. Matriarchat? Patriarchat? Könnte aber durchaus auch zum Plädoyer für Gleichberechtigung werden: Mit der Uraufführung FEMDOM, die im Untertitel als „Manifest einer neuen Weiblichkeit“ lockt oder droht, je nach Standpunkt, setzt Mathilde Lehmann (Konzept & Regie) ihren Sieg beim Regienachwuchswettbewerb in eine Aufführung um. Premiere: 4. Mai im Theater in der Garage. Danach noch 6. und 7. Mai. WEITER IM PLAN: Aus der Zeit gefallen sind so manche Theatertexte,

LETZTER AUFRUF: Die alte Welt muss überwunden werden, damit Platz für eine neue ist. Die Idee einer globalen Utopie wird in Laura Naumanns DAS HÄSSLICHE UNIVERSUM mit fünf Personen durchgeknetet. Eine Frau mit demagogischen Talenten steht im Mittelpunkt. Zum Inhalt: Wie der Mensch die Erde einst mit großer Geste zum Leuchten – und zum Verglühen brachte. Die Apokalypse wuchert in Erlangen. +++ Bert Brechts drastische Kriegsauslöser-Parabel DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI von 1941, in Nürnberg vor ein paar Jahren sogar in der Colosseum-Ruine des Reichsparteitags

THEATER ERLANGEN


inszeniert, springt in der Erlanger Neuinszenierung zum 300-JahresJubiläum des Markgrafentheaters über alle abgegriffenen HitlerParabeln hinweg in eine lärmende Gegenwarts-Revue. Mafiaboss Al Capone von 1931 wird in der Materialsammlung zur Produktion gezeigt, aber die Regiegedanken sind dann doch eher bei Donald Trump von 2019. Termine: Das hässliche Universum 16. und 17. Mai +++ Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui 8. und 9. Mai im Markgrafentheater. GASTSPIEL: Aus der Kino-Klamotte, wahlweise mit ausgestopftem Busen für Heinz Rühmann oder Peter Alexander, kennt man den Herrn im schrillen Schreckschrauben-Outfit, aber als Operettenheld*in dürfte CHARLEYS TANTE den meisten Fans dieser moralisch übersichtlich bleibenden Travestie unbekannt sein. Ob es zum kleinen Käfig voller Narren reicht? Die Kammeroper München und ihr Komponist Ernst Fischer haben das Lustspiel zum Spartenwechsel geschubst und der Leichtgewichtsmeister Dominik Wilgenbus (Regie, Buch, Gesangstexte), für musikalische Heiterkeiten aller Art im Einsatz, formte daraus ein Tournee-Produkt. Termin: 22. Mai im Markgrafentheater. THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

THEATER FÜRTH PREMIERE: Wiedersehen mit Stefan Willi Wang und Nicola Lembach aus dem Nürnberger Kusenberg-Ensemble. Sie spielen im Ensemble von Noah Haidles 2017 uraufgeführter Tragikomödie FÜR IMMER SCHÖN, die als Eigenproduktion des Fürther Theaters unter der Regie von Maik Priebe (in Nürnberg brachte er u.a. Kerstin Spechts „Odysseus!“ heraus) im Spielplan auftaucht. Im Mittelpunkt eine ambulante Kosmetikverkäuferin, „Avon-Beraterin“ nannten das unsere Großeltern respektvoll. Im Dienste der Schönheit zieht sie von

Tür zu Tür, stets fest im Glauben an die Weltordnung der gut gecremten Geschäfte, bis die Umsätze einbrechen und die eigene Makellosigkeit knittert. Doch die „Diktatur des positiven Denkens“ lässt sie nicht los. Der US-Amerikaner Noah Haidle, der schon für Hollywood schrieb und von sehr wohlmeinenden US-Kritikern mit Tschechow verglichen wird, weitet das tragikomische Portrait zum erheiterten Abgesang auf das Zeitalter des Neoliberalismus aus. So wird aus „Immer schön“ also beiläufig gleich noch „Schön wär´s“. Premiere: 4. Mai. Weitere Aufführungen 7., 8., 9., 10., 11., 12. Mai im Stadttheater Fürth. GASTSPIEL: Aus Cardiff kommt die NATIONAL DANCE COMPANY WALES, der auf ihren weltweiten Tourneen das Kritikersiegel „klein, aber fein“ gern aufgestempelt wird. In der erfolgreichen Fürther Reihe internationaler Tanzgastspiele, die für fünf meist ausverkaufte Vorstellungen Stammpublikum aus ganz Süddeutschland anlockt, zeigt das artistische Ensemble mit Arbeiten von drei sehr unterschiedlich ansetzenden Choreographen sein Können. Wird bei „Folk“ von Ensemble-Chefin Caroline Finn mit Blick auf zwischenmenschliche Spannungen schwarzer Humor in Bewegung gesetzt, soll „Atalay“ von Mario Bermudez Gil die vielen Schatten eines Leuchtturms in der Wärme des Mittelmeers spiegeln und Marcos Moraus „Tundra“ von Verwerfungen der russischen Revolution zu Sowjet-Zeiten künden. Mehr Vielfalt geht gar nicht an einem Abend. Termine: 21. bis 25. Mai im Stadttheater Fürth. STADTTHEATER FÜRTH, Königstr. 116, Fürth. stadttheater.fuerth.de

weitere Theater-Tipps auf www.curt.de/nbg


118 kunst –kritik

nico: Sogar der Himmel betet sie an Eine Ausstellung über Nico im Institut für moderne Kunst. Text von Natalie De Ligt. Mit einer Hommage an die Sängerin und Schauspielerin Nico meldet sich das Institut aus einer längeren Ausstellungspause zurück. Nico, eigentlich Christa Päffgen, «ist Pop und zugleich war ihr das ‚Populär-sein’ immer egal (...) Sie nahm in der Subkultur der 1960er-,

Ausstellungsansicht, Institut für moderne Kunst. Foto: Johannes Kersting

1970er- und 1980er-Jahre eine Schlüsselrolle ein und ist für viele Künstlerinnen und Künstler bis heute ein wichtiger Bezugspunkt» (Pressetext). In der Tat kennen auch jüngere Generationen ihre mit einem unverwechselbar dunklen Timbre gesungenen Songs wie

Rosemarie Trockel, Femme Fatale, 2018, Digitaldruck auf Papier, Courtesy Sprüth Magers, © Rosemarie Trockel und VG Bild-Kunst, Bonn 2019


119

«Femme Fatale» oder wissen um ihr unkonventionelles wie selbstzerstörerisches Leben. Auch Aspekte wie ihr Aussehen, ihre Nähe zu Andy Warhol und ihr Beharren auf Unabhängigkeit vor allem in künstlerischer Hinsicht, die sich vor dem Hintergrund eines zu der Zeit ausschließlich von Männern dominierten Musik- und Kunstbetriebs ereigneten, tragen zum Mythos Nico bei. Grund genug, dieser zeitlosen Figur eine vielgestalte Hommage zu widmen. In der Ausstellung sind neben Zeitdokumenten, die Nico u.a. als junges und fast bieder wirkendes Fotomodell zeigen, auch Arbeiten von rund 30 Künstlern versammelt, die das Institut eingeladen hatte, sich mit dem Phänomen Nico auseinanderzusetzen. Eine zwangsläufig disparate Präsentation ist so zustande gekommen, die aber nicht zerfällt in der wunderbaren Raumgestaltung, die der ebenfalls mit einem Werk beteiligte Künstler Andreas Oehlert übernommen hat. Zwei zusätzliche Wände gliedern den Raum. Alle Flächen wurden in Grautönen gestrichen, was die Arbeiten in einen wohltuend intimen Rahmen einbettet und den Besucher wie in eine Höhle eintreten lässt. Über die Zeitdokumente erfährt der Besucher das ein oder andere bisher Nichtgewusste über die Ikone. Hingegen führen die künstlerischen Beiträge, die u. a. von etablierten Künstlern wie Jonathan Meese, Michaela Meise, Gert & Uwe Tobias oder Rosemarie Trockel stammen, nicht wirklich zu einer tiefergehenden Annäherung an das Phänomen Nico. Aber das liegt wohl in der Natur der Sache einer Hommage, bei der ja die Urheber mit ihrem Beitrag sich zwangsläufig selbst neben die öffentlich geehrte Person stellen und es überhaupt kompliziert ist, dem Bezug, den man zu einer Person oder einem Werk hat, künstlerischen Ausdruck zu verleihen. Da kann viel schiefgehen, aber irgendwie läuft doch alles rund – weil die Beiträge getragen sind von einem empathischen Moment, was sie ohne Ansehen einer formalen oder inhaltlichen Sinnhaftigkeit sympathisch macht. Es sind so unterschiedliche Werke zu sehen wie die von Rosemarie Trockel

eingereichte ältere Schwarzweißfotografie mit zwei Männern in schickem Anzug – der Bildausschnitt zeigt sie ohne Kopf. Der eine hält das berühmte Plattencover mit der Banane «The Velvet Underground & Nico» auf eine Weise zwischen den Fingern, die den Gegensatz der Welten von Underground und Establishment, die hier aufeinandertreffen, zum Ausdruck bringt. Oder jene ins Pubertäre abgleitende Arbeit des Künstlerinnenduos Kitty & Joy, die – in Anspielung auf Andy Warhols Bildserie «Oxidation» von 1978 – auf eine zum Kreuz geschnittene Kupferplatte gepinkelt und entsprechende harnöse Oxidationsmarken hinterlassen haben. Doch gerade die Unbeholfenheit mancher Arbeit oder ein gewisses Maß an Sentimentalität, das sich Künstler ansonsten verbieten, machen den Reiz der Schau aus. Und daraus spricht zugleich die bis heute virulente Begeisterung für diese nicht zu fassende Frau, die sich Nico nannte und die ein singuläres, monolithisches wie inspirierendes Phänomen bleibt. Zum Ende der Schau erscheint eine umfangreiche Publikation. Bis 6. Juli 2019 Nico: Wie kann die Luft so schwer sein an einem Tag an dem der Himmel so blau ist Institut für moderne Kunst im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Sa/So 12-17 Uhr u.n.V. moderne-kunst.org

Berichtigung / Heft April 2019 Im Kulturkommentar «Kulturhauptstadt oder der Traum vom Titel» sind mir folgende Fehler unterlaufen: Der «Aktionstag zur Kulturhauptstadtbewerbung» war nicht, wie missverständlich dargestellt, eine Veranstaltung des Bewerbungsbüros der Stadt Nürnberg, sondern des Projektbüros der Stadt Nürnberg. Außerdem hieß der Aktionstag nicht «Boulevard Babylon», sondern «Boulevard Babel».


120 Kunst & Co.

Angelika Platen, Hanne Darboven, 1968, Š Angelika Platen


121

Natalie de Ligt:

Kunst & Co.

Natalie sichtet, kommentiert und bewertet für curt und euch das aktuelle Kunstgeschehen

Bis 11. Mai 2019

Andernorts Seit zehn Jahren verfolgt die mobile Künstlerkolonie «andernorts» das Prinzip des Reisens als Mittel zum Zweck. Die Künstler, genauer die Maler, Grafiker und Performancekünstler eint, dass sie jedes Jahr zwei Wochen lang gemeinsam an einem anderen Ort sind, um andere Dinge zu sehen und einen neuen Blick zu bekommen. Nun ist eine Auswahl dieser andernorts entstandenen Arbeiten zu sehen. Galerie mit der Blauen Tür, Meuschelstr. 51, Nbg. Mi-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-15 Uhr. andernorts.info Bis 18. Mai 2019

Peter Senoner: Corpi Nuovi Der in Bozen geborene Künstler Peter Senoner (*1970) legt in seiner Ausstellung «Corpi Nuovi», zu deutsch: neue Körper, den Schwerpunkt auf Zeichnungen. Lediglich zwei Skulpturen baut der gelernte Holzbildhauer in seine Präsentation ein. Alle Arbeiten verbindet eine spezifische Auffassung von

Physiognomie und Gestalt, die bei all seinen gezeichneten und skulpturalen Figuren zum Tragen kommt. Senoners künstlerische und überhaupt umfassende Auseinandersetzung kreist um hybride, fabelartige Wesen, die nicht nur wie von allem Irdischen und Menschhaftem entbunden zu sein scheinen, sondern auch eine dementsprechende Gestalt und Ästhetik angenommen haben und wie die Vision einer künftigen Lebensform anmuten. In den Zeichnungen bleiben die Spuren ihres prozesshaften Entstehens in Form von verwischten Graphitlinien sichtbar. Bei den Skulpturen verbindet Senoner Figur und Sockel auf eine Weise, als würde sie aus diesem erwachsen. Leider erschöpft sich die avatarhafte Ästhetik der «Neuen Körper» mit der Zeit, da sie dem Betrachter kaum mehr bieten als eine eigenwillige Oberfläche. Oechsner Galerie im Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-Adolf-Straße 33, Nbg. Do-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V. oechsner-galerie.de

Bis 25. Mai 2019

Jochen Pankrath: Abstrakte Philosophen und andere Übermalungen Jochen Pankrath ist schon länger bekannt für seine souveräne Malerei und vor allem für das beziehungsreiche Verflechten von gegenständlichen, abstrakten und surrealistischen Momenten innerhalb eines Bildes. Das lässt sich immer auch als Auseinandersetzung mit Themen oder Vorbildern aus Geschichte, Kunstgeschichte sowie den Möglichkeiten der Malerei lesen. Mitunter verbindet er Bildkonzepte, wie sie René Magrittes gemalter Pfeife, unter der geschrieben steht «Ceci n’est pas une pipe», zugrunde liegen oder Jasper Johns Zielscheiben- und Flaggen-Bildern, in denen der gemalte und der echte Gegenstand verschmelzen. Pankraths Ansatz ist in der Hinsicht ähnlich philosophisch zu verstehen. Es erscheint nur folgerichtig, dass sich der in Fürth ansässige Maler, der die Nürnberger Kunstakademie als Meisterschüler von Prof. Ralph Fleck absolvierte, in letzter Zeit


122 Kunst & Co.

mit realen Philosophen motivisch auseinandersetzt. Real im Sinne von Marmorskulpturen oder Gipsabgüssen, die Jochen Pankrath vielleicht nicht alle im Original vor Augen hatte, sondern unter Umständen lediglich als Abbildungen. Immerhin lässt er in dem Bild «Geister der Vergangenheit» sein Modell, barbusig und auf einem Stapel Bücher sitzend, versonnen die Seiten eines Kunstkatalogs studieren. Hinter ihr prangt ein großdimensionierter Bildentwurf einer antiken Büste, deren Antlitz allerdings von einer Art Mosaik-Maske durchzogen ist. Nicht nur, dass man hier von einem doppelten Bild im Bild sprechen kann, gibt es darüber hinaus weitere bild- und malerleiphilosophische Fährten, die Jochen Pankrath auslegt und die die Betrachter stets zum Nachdenken darüber anregen, wie schön sich die Grenzen zwischen echtem und realen Gegenstand und zwischen Wahrheit und Wahrhaftigkeit mit den Mitteln der Malerei verunklären lassen. Galerie & Edition Bode, Lorenzer Str. 2, Nbg. Di-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr. bode-galerie.de Bis 5. Juni 2019

Angelika Platen: Meet your artist

Peter Senoner, ZYR, 2019, Bronzeguss, handverschliffen, feuerpatiniert, Stahlsockel, 220 x 75 x 65 cm, Ed 1/6, Foto: N. de Ligt

Die Galerie Von&Von schafft es von Zeit zu Zeit, erstaunliche Ausstellungsprojekte oder Positionen zu präsentieren, die aus ihrem sonstigen Programm wie eine wilde, leuchtende Blume hervorstechen. Derzeit wird das Werk der Fotografin Angelika Platen (*1942, lebt in Südfrankreich und Berlin) gezeigt. Wem der Name nichts sagt, wird jedoch aller Voraussicht nach einige zu Ikonen gewordene Künstlerporträts von ihr kennen. Die gelernte Fotografin, die phasenweise


123

auch rein Bild-journalistisch arbeitete, war von jeher der Kunstszene und insbesondere ihren Akteuren verbunden. Anfang der 1970er Jahre leitete sie die von Gunter Sachs in Hamburg-Pöseldorf gegründete Galerie, in der sich Künstler wie Andy Warhol, Joseph Beuys und andere zahlreiche, heute etablierte Größen die Klinke in die Hand gaben. Vor allem in dieser Zeit entstanden Platens unverwechselbare Porträts, welche die Künstler meist im Kontext oder mit ihrer Arbeit zeigen wie etwa Blinky Palermo, Walter de Maria oder die deutsche, außerhalb von allem stehende und dadurch herausragende Hanne Darboven. Angelika Platen verstand und versteht es, Künstler und Werk als etwas einander Bedingendes zu porträtieren, mit einem intimen Blick und gleichermaßen mit dokumentarischem Abstand. Von&Von zeigt eine Auswahl jener Künstlerporträts aus der frühen Schaffensphase, teilweise in Kombination mit ausgesuchten Kunstwerken der Porträtierten. Galerie Von&Von, Lorenzer Str. 31 (1. Stock), Nbg. Di-Sa 11-18 Uhr u.n.V. galerie-vonundvon.de Bis 7. Juni 2019

Barbara Engelhard: Urban Colors Im Rahmen des Künstleraustauschs zwischen Shenzhen und der Metropolregion Nürnberg reiste Barbara Engelhard Ende 2018 in die chinesische, 15 Millionen Einwohner zählende Partnerstadt von Nürnberg und besuchte dort als Stipendiatin das Shenzhen Fine Art Institute. «Dort waren das persönliche Umfeld und die Menschen die Inspiration für ihre neuen Arbeiten, die Fragmente des urbanen Gebildes der Millionenstadt Shenzhen fokussieren» (Pressetext). Eine Auswahl davon präsentiert die Fürther Künstlerin nun im Galeriehaus Nord. Galeriehaus Nord, Wurzelbauerstr. 29, Nbg. Di/Mi 11-16 Uhr, Do/Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr. galeriehaus-nuernberg-nord.de

Jochen Pankrath, Geister der Vergangenheit, 2018/2019, 160 x 120 cm, Öl und Acryl auf Leinwand, © Jochen Pankrath


124 Kunst & Co.

eine Reihe von Arbeiten ausstellt, bei denen er die Jazzszene und ihre Akteure in den Blick genommen hat. Zur Eröffnung spielt das Bayer-Brodman-Krechlak Trio. Fotoszene Nürnberg im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Sa/So 12–15 Uhr u. n.V. die-fotoszene.de Bis 9. Juni 2019

Heimo Zobernig: Video

Helmut Kempe, Ashley Henry Trio, Fotografie, © Helmut Kempe

Bis 8. Juni 2019

Helmut Kempe: Jazz Bis Ende Juli liegt der Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms der Fotoszene auf journalistischer Fotografie. Den Anfang macht der Nürnberger Fotograf Helmut Kempe, der

In der Ausstellung wird eine retrospektive Auswahl von Videoarbeiten des österreichischen Künstlers Heimo Zobernig (*1958) gezeigt. Der seit den 1980er Jahren erfolgreiche Künstler ist eher mit Malerei und Skulptur in Erscheinung getreten und bekannt geworden. Gleichwohl hat Zobernig schon ab 1981 immer wieder mit dem Medium Video gearbeitet, sodass innerhalb seines Schaffens diese Technik mittlerweile als eigene Werkgruppe angesehen werden kann. «Zobernigs Videos zeichnet ein grundsätzliches, medienanalytisches Interesse am Video aus, dessen Konjunktur in der Kunst der 1970er und 1980er Jahre freilich auch in der Kritik stand» (Pressetext). Sonderöffnung Blaue Nacht: Samstag, 4. Mai, 19-24 Uhr. Kunstbunker - Forum für zeitgenössische Kunst e.V., Bauhof 9, Nbg. Do-Sa 16-20 Uhr, So 14-18 Uhr u.n.V. kunstbunker-nuernberg.org

Bis 16. Juni 2019

BAU [ SPIEL ] HAUS Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Bauhaus ist im Neuen Museum eine umfassende Ausstellung zusehen, bei der der Fokus auf die Rolle des Spiels und der Spielkonzepte innerhalb der berühmten Kunstschule gelegt wurde. Die hierfür engagierten Kuratoren Thomas Hensel und Robert Eikmeyer, beide lehren Design an der Hochschule Pforzheim, sind tief eingestiegen in das Thema und haben rund 100 Exponate aus über 100 Jahren zusammengetragen, in denen auf unterschiedliche Weise die Ästhetik oder die Konzepte des Bauhaus-Spiels vorweggenommen sind, sich widerfinden oder weitergeführt werden. Dicht gedrängt reihen sich die meist kleinformatigen und kleinteiligen Objekte auf etwas seltsamen Tischgestellen aneinander, welche im Zick-Zack diagonal durch die Halle führen. Hingucker wie der schlichte, zeitlose Ulmer Hocker, Lyonel Feiningers bezaubernde Holzschnitzarbeit «Stadt am Ende der Welt» (ca, 1929), das «Kleine Schiffbauspiel» von Alma Siedhoff-Buscher von 1923, ein Legomodell des Dessauer Bauhaus-Gebäudes oder eine skurrile Schwarzweiß-Fotografie von 1899, die Kinder bei einer Gruppenarbeit zeigt, aber vielmehr an eine spiritistische Séance denken lässt, sind z.B. neben Plastikspritzpistolen, weiteren unzähligen Lego-Teilen


125

Barbara Engelhard, Urban Colors, Ausstellungsansicht Galeriehaus Nord, Foto: Barbara Engelhard

oder einem Mac-Bildschirm, auf dem die Google-Startseite zu sehen ist, platziert. Die im Begleitheft beschriebenen Themenfelder oder dialogischen Verknüpfungen erschließen sich leider nicht, bzw. nur mit Hilfe der Texte. Die Objekte dürfen nicht für sich selbst stehen, sondern werden im Zuge eines allzu wissen-

schaftlichtheoretischen Blicks darauf reduziert, das Thema zu bebildern. Das mag im universitären Rahmen ein Gewinn sein, im Museum funktioniert es nur bedingt. Auch der zur freien Kunst der Gegenwart geschlagene Bogen mag nicht recht gelingen. Etwas verloren wirken

die Arbeiten von Eva Grubinger oder Goshka Macuga an den langen Wänden. Und Liam Gillick, der für das Tischgestell verantwortlich ist, muss sich mühen, mit baugleichen Teilen auch noch die weiten, leeren Flächen zu füllen. Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, Nbg.


126 Kunst & Co.

ist zugleich die erste konzeptuelle Arbeit des Becher-Schülers. Neben den frühen Bildern ist in der Ausstellung auch eine Auswahl aktueller Fotografien zu sehen. KUNSTHAUS, Königstraße 93, Nbg. Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kunsthaus Bis 6. Juli 2019

Nico: Wie kann die Luft so schwer sein an einem Tag an dem der Himmel so blau ist Siehe Besprechung auf Seite 118. Institut für moderne Kunst im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Sa/So 12-17 Uhr u.n.V. moderne-kunst.org Bis 10. Juli 2019

Anna Szkoda: No choice but future

Laurenz Berges, aus der Serie «Cloppenburg», © Laurenz Berges und VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr. nmn.de Bis 23. Juni 2019

Laurenz Berges: Ort & Erinnerung Im Zentrum der Ausstellung steht die Serie «Cloppenburg» von 1989/1990 des in Clop-

penburg im Ruhrgebiet aufgewachsenen Fotografen Laurenz Berges. Die erstmals vollständig gezeigte Serie könnte man als liebevolle und zugleich von dokumentarischer Distanz geprägte Auseinandersetzung des Künstlers mit seinem Heimatort lesen. Sie

Der Ausstellungstitel bezieht sich auf die gleichnamige Fotoserie von Anna Szkoda aus dem Jahr 2017. Kurz nach dem Votum für den Brexit fotografierte sie in Manchester Menschen unter 18 Jahren, die aufgrund ihres Alters nicht an der Abstimmung teilnehmen durften. «Some of them will vaguely remember the UK being part of the EU; others will read about it in history books» notiert sie dazu auf ihrer Website. grosskind – Fotokunst-Galerie, Kre-


127

lingstr. 53, Nbg. Mo-Mi 16-19 Uhr. grosskind.de Eröffnung: Mittwoch, 1. Mai 2019, 19 Uhr 2. bis 19. Mai 2019

Klasse Prof. Michael Stevenson: ok is always ok Die Studenten der Klasse Stevenson haben sich in der Vergangenheit eingehend mit gesellschaftsrelevanten Themenfeldern beschäftigt, zum Beispiel mit dem Verhältnis von Mensch und Maschine sowie mit der Automatisierung von Arbeitsprozessen und der sich dadurch ergebenden Veränderung von Tätigkeitsstrukturen. All das bilden die Schwerpunkte ihrer thematischen Gruppenausstellung in der Akademie Galerie. Vom 29. Mai bis 4. Juni 2019 ist dort die Klasse von Prof. Jan St. Werner, (Projektklasse Interaktive Medien und Dynamische Akustische Forschung – DAF) mit einer Gruppenausstellung zu sehen. Und zwar im Rahmen ihrer Beteiligung an der dritten Ausgabe des Experimental- und Clubfestivals «It isn´t happening» (siehe auch S. 36). Auch alle weiteren Orte des Festivals sind auf dem ehemaligen AEG-Gelände oder in direkter Nähe. Mehr Infos unter dem Menüpunkt «Akademie Galerie» auf der Website festival.itisnthappening.com. Akademie Galerie Nürnberg / Auf AEG, Muggenhofer Str. 135 / Halle 13, Nbg. Mi-So 14-19 Uhr, feiertags geschlossen. adbknuernberg.de Eröffnung: Freitag, 3. Mai 2019, 19 Uhr 4. Mai bis 16. Juni 2019

TONTO – 25 Jahre Existenz und Petitessen Das österreichisch-deutsche KünstlerInnenkollektiv TONTO versteht sich als eine Plattform für Bild, Text und Literatur. Anfangs lag der Fokus auf Musik, ab dem Jahr 2000 konzentrierte sich das Kollektiv zunehmend auf das Medium Comic. Die von Graz

Anna Szkoda, Aus der Serie: No choice but future – Brexit, 2017, Fotografie, © Anna Szkoda


128 Kunst & Co.

aus agierende Gruppe, bestehend aus Simon Häussle, Helmut Kaplan, Edda Strobl und dem USA-Korrespondenten Michael Jordan, ist sowohl im deutschsprachigen Raum unterwegs als auch «Teil eines weltweiten Netzwerks, das das Medium Comic als Basis des künstlerischen Diskurses gewählt hat» (Pressetext). kunst galerie fürth, Königsplatz 1, Fürth. Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr. kunst-galerie-fuerth.de Samstag, 4. Mai 2019, 19–24 Uhr

Galerie Duglas zu Gast im Kunstverein Im Rahmen der Blauen Nacht gestaltet die Galerie Duglas einen Abend in der ADG mit Performance, Musik und Bar. Die Galerie Duglas ist eine von Kunststudenten der Klasse Prof. Michael Hakimi initiierte Ausstellungs- und Projektplattform, die sowohl Akademie-intern als auch -extern agiert. Während der Blauen Nacht ist zugleich die Ausstellung «25 October, 2015 — 12 May, 2019» von und mit dem Künstler Jason Hirata zu sehen (bis 12. Mai). blauenacht.nuernberg.de, galerieduglas.de Kunstverein Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft, Milchhof, Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr,

Blick in die Ausstellung BAU [ SPIEL ] HAUS, Foto Roman März

Sa/So 13-18 Uhr u. n.V. (1. Mai geschlossen). kunstvereinnuernberg.de Eröffnung: Sonntag, 5. Mai 2019, 17 Uhr 5. Mai bis 2. Juni 2019

Die Meister*innen des Kleinen Formats Der folgenden, vom Team der Galerie

Bernsteinzimmer verfassten Ankündigung kann und darf nichts weggenommen oder hinzugefügt werden: «Liebe Freunde und Freundinnen der Lesebrille! Nürnberg! Die Stadt des Kinderspielzeugs, der winzigen Bratwürste und der Meistersinger und Meistermaler*innen. Hier ein absolut


129

fundierter Beitrag zur Kulturhauptstadt-Bewerbung: 46 Teilnehmer*innen zeigen ihr Bestes und Kleinstes im Format von maximal DIN A6 im kleinsten Bernsteinzimmer der Welt. Eine Fundgrube für den hängewandbegrenzten Kunstsammler!». Galerie Bernsteinzimmer, Großweidenmühlstr. 11, Nbg. Sa/So 15-19 Uhr. galerie-bernsteinzimmer.de Eröffnung: Mittwoch, 8. Mai 2019, 19.30 Uhr 9. Mai bis 15. Juni 2019

Magdalena Abele KREIS Galerie – Galerie am germanischen Nationalmuseum, Karthäusergasse 14, Nbg. Mi 16-20, Do/Fr 14-18, Sa 11-15 Uhr u.n.V. kreis-nuernberg.de Eröffnung: Samstag, 25. Mai 2019, 19 Uhr 26. Mai bis 22. Juni 2019

Timo Behn: Malerei Timo Behn, 1973 in Jena geboren, kam zum Kunststudium nach Nürnberg, wo er die Klasse von Prof. Ottmar Hörl besuchte. Danach zog es ihn nach Berlin. Jetzt kommt er anlässlich seiner Einzelschau im Kohlenhof wieder einmal in die fränkische Metropolregion. Noch bis zum 11. Mai ist die Ausstellung «Himmlische Reise» des Nürnberger Künstler(ehe)paares Eun Hui und Chang Min Lee zu sehen. Sie sind die Künstler der diesjährigen Burgprojektion zur Blauen Nacht (4. Mai). In ihrer Ausstellung zeigen sie Entwürfe zur Burgprojektion sowie eine Auswahl ihres sonstigen Schaffens.

Der richtige Rahmen bringt Ihre Kunst zur Geltung. FF TRE K T N U P NST KU

boesner GmbH Nürnberg

Sprottauer Straße 37 90475 Nürnberg Tel.: 0911/98862-0 boesner.com nuernberg@boesner.com Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 9.30 – 18.00 Uhr Mi. 9.30 – 20.00 Uhr

Alles, was Kunst braucht.


130 FAU STUDENTENPORTRAIT

Die FAU ist jetzt „Fairtrade-University“ Am 8. April war es soweit: Die Friedrich-AlexanderUniversität Erlangen-Nürnberg (FAU) wurde offiziell als „Fairtrade-University“ ausgezeichnet. Die Studierendeninitiative sneep Nürnberg war massgeblich an der Bewerbung um den Titel beteiligt. Und so durfte FAU-Studentin Anna von sneep stellvertretend für das gesamte Bewerber-team die Urkunde entgegennehmen.

Foto: FAU / Anestis Aslanidis

Neben der FAU tragen in Bayern bereits drei Unis und drei Hochschulen den Titel „Fairtrade-Universities“, der Titel wird von TransFair e.V. verliehen. Fünf Kriterien galt es dafür zu erfüllen: Nach dem Beschluss der FAU-Leitung, sich um den Titel zu bewerben, musste eine Steuerungsgruppe, bestehend aus Studierenden, Mitgliedern der Univerwaltung sowie den gastronomischen Betrieben auf dem Campus gebildet werden. Bei Sitzungen und offiziellen Veranstaltungen der FAU müssen Produkte aus fairem Handel gereicht werden. Zudem müssen jedes Semester Veranstaltungen rund um Fairtrade stattfinden. Da die Mensen und Cafeterien des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg schon seit Jahren ausschließlich Fairtrade-Bio-Kaffee ausschenken sowie zahlreiche Fairtrade-Produkte wie Schokolade, Zucker und Erfrischungsgetränke anbieten, war dieses letzte Kriterium gleich zu Beginn des Bewerbungsprozesses gegeben. Nun kommt es drauf an, die Fairtrade-Idee im Unialltag an der FAU weiter mit Leben zu füllen. „Aktuell ist es leider immer noch möglich, durch ein wirtschaftswissenschaftliches Studium zu kommen, ohne einmal das Wort Ethik gehört zu haben“, sagt Anna, die an der FAU in Nürnberg Sozialökonomik studiert und derzeit ihre Masterarbeit schreibt. Sie hofft, dass durch die Verleihung des Titels „Fairtrade-University“ das Thema fairer Handel endlich verpflichtend den Weg ins Curriculum findet. „Fairtrade sollte kein Trend sein, sondern Standard.“ Anna engagiert sich, seit sie an der FAU ist, bei sneep Nürnberg. sneep steht für „student network for ethics in economics and practice”. Das Netzwerk erstreckt sich über den gesamten deutschsprachigen Raum. Die Lokalgruppe sneep Nürnberg wurde bereits 2015 gegründet und ist mit rund 40 Mitgliedern die größte


131 MUZ CLUB JUBILÄUM

im gesamten Netzwerk. Im Herbst 2017 kam sneep Erlangen dazu und zählt zu den jüngsten Lokalgruppen. Die Studierendeninitiative versteht sich als Schnittstelle zwischen Studis und jungen WissenschaftlerInnen und Unternehmen sowie gesellschaftlichen Akteuren. Mit lokalen Aktionen möchte die Initiative dazu animieren, außerhalb der Grenzen der klassischen Ökonomie zu denken. An der FAU veranstalten die beiden Lokalgruppen beispielsweise die „Nachhaltigkeitstage“, die im Wintersemester 2019/20 bereits zum dritten Mal stattfinden werden. Auch Modenschauen mit fair gehandelter Kleidung und Vorträge zu Fairtrade hat es bereits gegeben. Im Mai ist eine faire, kulinarische Stadtführung geplant. Auch die Titelverleihung soll demnächst noch gefeiert werden, voraussichtlich im Rahmen des Campus Festivals der WiSo, dem Tag der offenen Tür zum 100. Geburtstag des Fachbereichs in Nürnberg: am 29. Juni. „Alle an der FAU, die Ideen für weitere Aktionen oder Veranstaltungen haben, können uns diese mailen oder in der Vorlesungszeit auch einfach mal bei einem unserer wöchentlichen Gruppentreffen vorbeischauen. Wir freuen uns immer über Interessierte und neue Gesichter aus sämtlichen Studienbereichen“, fügt Regina hinzu, die zwar in Nürnberg an der FAU Wirtschaftswissenschaften studiert, jedoch in Erlangen wohnt und sich deshalb bei sneep Erlangen engagiert. Weitere Infos zu den Lokalgruppen der Studierendeninitiative und geplanten Veranstaltungen finden sich auf den Facebookseiten facebook.com/sneepNuernberg und facebook.com/sneepErlangen. Auch eine Kontaktaufnahme ist hier möglich.

Dich hat das ShoppingFieber gepackt? Dann schau im FAU Shop vorbei! Online unter: www.fau-shop.de Oder vor Ort: Shirthunter Obere Karlstraße 19, 91054 Erlangen

www.fau-shop.de


132 Lokales Bandzeugs

Yucca, Foto: Marie Poulain Apanorama, Foto: PR

Pygmalion, Foto: PR

Betamensch, Foto: matti Bruckner


133

Lokales BandGeschehen Tommy wurm, unser Mann für Bühne, Bar und Backstage, hat ein Ohr an den Proberaumtüren der Stadt. Und ein Auge auf die Bands! Das letzte Aufbäumen der IndoorSaison hat begonnen und die lokale Bandszene macht sich und ihre Instrumente nochmals schön, damit wir uns an ihr und ihnen erfreuen. Let’s have a dance! Harte Riffs, melodische Gitarrensoli, präzise Drumbeats und aggressiver Gesang erwarten euch beim Albumrelease der vierköpfigen Metalformation Event Horizon aus Altdorf. 03.05. ist der Tag und der MUZ Club euer Ziel. Wegbegleiter sind PYGMALION aus Nürnberg.

Am 17.05. gibt es eine saubere Portion Hardcore im Z-Bau: Scarefold aus Kanada kommen und End Of Nothing aus Nürnberg, seit 2012 im Geschäft, stehen ihnen bei. Hingehen und beistehen! Ein blitzsauberes D-Punk-Special erwartet den geneigten Zuhörer am 25.05. im Z-Bau. Neben Verrat aus Wien und Sendeschluss aus Neuburg v.W malträtieren Hypaaktiv aus unserem schönen GoHo ihre Instrumente.

Es sei denn, eine Spur softer ist auch gut für euch. Denn ebenfalls am 03.05. lädt Yucca zu ihrem Album-Release in den Club Stereo. Yucca werden ihr tolles Werk „Lieblingsmomente“ aufführen und live knallt die Truppe wie nix Gutes.

Der letzte Abend im Mai gehört dem wunderbaren Supersoft Kollektiv. Nachdem ihre Show im letzten Dezember in Windeseile ausverkauft war, hat man mächtig Gas gegeben und nur knappe 6 Monate später im MUZ Club einen Zusatztermin auf die Beine gestellt. Wird aber, je nach Tagestemperatur, hot bis superhot.

München und Nürnberg, vereint? Geht das? Klar, es geht hier ja nicht um Lokalfußball. Die im Moment allgegenwärtigen Apanorama teilen sich am 15.05. im MUZ Club die Bühne mit LVNG, denen zwar die Vokale ausgegangen sind, nicht jedoch der Funk und Soul. Eine gute Kombi ist das.

Zu guter Letzt möchte ich noch auf den EPRelease von Betamensch aus Nürnberg hinweisen. Wann? Am 26.04. Klingt wie? Erwachsen und ganz schön gut. Gibt’s live? Ja, zwar nicht in Nürnberg aber am 29.05. in München.


134 hier ticken sie richtig

curt kann tickets: kooperation mit reservix Was haben wir uns in den vergangenen Wochen die Köpfe zerbrochen. Was haben wir hier gebastelt und geschnibbelt, gedruckt und gestempelt. Denn eines ist ja klar: curt ist eure Anlaufstelle, wenn ihr wissen wollt, wo ihr hingehen sollt. Welches Konzert, welche Party, welches Festival, welche Lesung. Aber wenn man dann, so ganz und gar überzeugt vom anstehenden Event, zuschlagen möchte, wenn man sich im Ellenbogenwettstreit um die besten Vorverkaufstickets einen Vorteilsplatz sichern möchte, dann ist man ausgerechnet beim curt an der falschen Adresse – halt, halt – gewesen! Denn das ist das Schöne an unserer neuen, digitalen Business-Welt: Was wir nicht selber können – und das ist viel – das können andere, und die sind gar nicht schwer zu finden. Wir müssen also gar nicht selber Tickets basteln und kleben, stempeln und versenden. Wir können uns auch einfach an die Leute mit ranhängen, die damit eh schon ihr Geld verdienen. Luftholen. Trommelwirbel. curt und RESERVIX schreiten vor den digitalen Traualtar, Hand in Hand, und ganz im Sinne des Service: die Ticket-Checker aus Freiburg und die Kulturheinis aus Nürnberg wollen sich partnerschaftlich vermählen!

Was für uns heiße Telefonate und kilometerlange E-Mails und nächtelange Runden am speckigen Verhandlungstisch, eine Hand im Aschenbecher, die andere an der Waffe, bedeutete, heißt für unsere Leserinnen und Leser nicht viel mehr oder weniger als das: Tickets von Veranstaltern, die ebenfalls über RESERVIX verkaufen, gibt‘s ab sofort auch direkt auf curt.de/nbg. Viele unserer Lieblinge sitzen eh schon mit in diesem Boot. Wenn ihr zum Beispiel zum schluffigen Songwriter Fil Bo Riva in den Z-Bau wollt. Oder zum Unter einem Dach-Festival, bei dem euch die E-Werk-Booker ihre Lieblinge präsentieren. Wenn ihr unseren Empfehlungen in den Club Stereo oder MUZ-Club oder ins Burgtheater folgt ... auch dann reicht euch RESERVIX seine ticketgefüllte Hand. Die RESERVIX GmbH, zu der auch ADticket gehört, betreut mehr als 7.000 Veranstalter in ganz Deutschland. Das Unternehmen bietet Tickets aus sämtlichen Bereichen, von Musik über Sport und Theater bis Messe und Tourismus. Über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sieben Standorten kümmern sich zuverlässig darum, dass die auf curt.de/nbg bestellten Tickets schnell, unbeschadet und günstig in den Händen der Fans landen.


Ein Magazin übers Essen

Der Straßenkreuzer ist bei 80 Frauen und Männern auf der Straße in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach für 2,20 Euro zu bekommen. www.strassenkreuzer.info

Arm und dick

gil lit zer. net

135


136 Curt empfiehlt + verlost

Big Brave, Foto: Lisa Griffith


137

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“ und „Tickets von curt!“ curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton Trifft. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets! Mehr dazu immer auf www.curt.de!

big brave und my disco unter einem dach festival freitag, 10.05. // e-werk, erlangen Konzertgänger wissen – nein, an diesem Abend kommt nicht Steve Urkle ins E-Werk. Aber: Fein wird das trotzdem, wenn 15 Bands die fünf E-Werk-Bühnen bespielen. Für das UNTER EINEM DACH FESTIVAL holen die fleißigen E-Werk-Bookerinnen und Booker ihre Lieblingsbands ran, ihre Empfehlungen, ihre Pferde im Rennen um den nächsten heißesten Scheiß und die fähigsten Gruppen aus der Region. Dabei in diesem Jahr ist unter anderem DAS PARADIES, traumhaft schmusiger Indie-Pop mit schlauen Texten. Und dann quasi nebenan, aber deutlich weniger schmusig: Die Noise-Rock-Lieblinge von DYSE. Dass hip auch geht, wenn man vom Schliersee stammt, beweisen derweil DIE SAUNA mit ihrem fussligen Indierock. Es scheppert und schunkelt an allen Ecken. Unter diesem Dach wird jeder fündig, der gegen gute Musik nix einzuwenden hat.

donnerstag, 16.05. // kantine Wuchtig wie Granitplatten, die nur knapp neben deinem Fuß zerschellen, so fühlen sich die Gitarrenriffs von BIG BRAVE an, einem Trio aus Montreal. Die beiden Gitarren – kein Bass! – maulen und knören und feedbacken schwergewichtig vor sich hin, drüber liegt der verzweifelt klagende Gesang von Robin Wattie, die dem Sludge mit Doom-Liebeleien einen Hauch Zerbrechlichkeit verleiht. Insgesamt ein Sound, der gern mit den Swans oder Godspeed You! Black Emperor verglichen wird. Nix für Herzkranke also. Ganz ähnlich verhält sich das mit MY DISCO. Ein Bandname, der freilich in die Irre leitet, denn hier gibt es weder Rollschuh-taugliche Melodien, noch Glitzerspandex, sondern feinsten "Folterkammer Ambient". Diese Musik hat sich noch weiter vom Rock-Kosmos entfernt, hin zu einer klaustrophobischen Klangkulisse zwischen experimentellem Slowmo-Industrial und HorrofilmSoundtrack. Ein Konzert-Lineup, das uns ganz sicher das Blut in den Adern gefrieren lassen wird. Klirr, krach, urgs.


138 Curt empfiehlt + verlost

Foto: PR

Foto: Simon Hegenberg

fil bo riva

Mine

donnerstag, 16.05. // z-bau Wenn man diesen dünnen Schlaks in seinem Anzug zum ersten Mal durchs Bild schlenkern sieht, ein schluffiger Wuschelkopf, der Mädchen und Redakteursherzen schneller schlagen lässt, da fragt man sich doch: Aus dem kommt diese Stimme raus? FIL BO RIVA, aufgewachsen in römischen Vorstädten, ausgewandert nach Dublin und Berlin, ist einer mit, wie man so schön sagt, mächtigem Organ. Und mit großem Gespür für augenzwinkernde Melodien und lässige Hüftwackelei. Da freut sich, wem Annenmaykantereit eindeutig zu deutschsprachig und Pete Doherty eindeutig zu verschwunden ist. Wenn, Achtung! bürgerlicher Name: Filippo Bonamici nach Nürnberg kommt, wird er auch sein soeben erschienenes Debütalbum mitbringen. "Beautiful Sadness" heißt es so leicht schmachtig, wie es sich gehört und ihm gut steht. Wir singen schon mal: Go, go, Gorilla, take me where you go go! Take me with you!

donnerstag, 16.05. // Hirsch Das war schon erstaunlich, als Mine auf der Bildfläche erschien, weil man kaum noch das Gefühl hatte, dass es so etwas gibt: Popmusik, auf Deutsch, aber in gut. In saugut sogar. Wobei Pop im Fall von Mine natürlich eine viel zu breite Schaufel ist: Mine kann Soul und Mine kann Hip-Hop und Reggae und hier kommt ein funky Synthesizer und da kommt ein 80er-Jahre-Hardrock-Solo und wenn sich das am Ende nicht alles zusammengewürfelt anhört wie ein schweizer Wurstsalat, dann haben wir es mit einem großen kompositorischen Talent zu tun. Mines drittes Album heißt "Klebstoff" und diesmal darf sogar ein Dudelsack mitdudeln. Logisch, hatte sie bisher ja noch nicht. Aus der einstigen Lieblings-Featurette von diversen Rappern und für deren Refrain ist eine sehr eigenständige Stimme geworden. Da sag noch einer, dass aus der Mannheimer Popakademie nix Anständiges kommen kann.


139

Foto: andreas Geipel

Foto: Peter Runkewitz

fRollein Smilla

Vögel die Erde Essen

Mittwoch, 22.05. // MUZ Club Der selbstgewählten Genrebezeichnung ist eigentlich nichts hinzuzufügen, weil sie schon alles sagt und mithin ausdrückt, was da auf uns zukommt, auch so ästhetisch und vom Gesamt-Ding her: Folkballadenschässfunkpiratenliebesblues. Frollein Smilla ist eine Vielfalt sprühende Konfettikanone, aus der manchmal ein Swingdance schießt und manchmal eine nostalgische Weise und manchmal einfach bloß ein souveränes Augenzwinkern. Mit Gitarre und Akkordeon, vor sich hin hüpfend-swingenden Drums und den auffordernden Bläsersätzen vermitteln die sieben stets einen sehr sympathischen Straßenmusiker-Hippie-Vibe. Dabei stand am Anfang der Electroswing. Sängerin Desna und Pianistin Anja spielten zuvor im Electronic Swing Orchestra. Frollein Smilla entsprang ihrer Sehnsucht, wieder mehr akustische Musik zu machen. Das machen die, so viel lässt sich sagen, der Rest ist große, bunte Verschiedenheit.

Donnerstag, 23.05. // Club Stereo Das einzige Problem, das man als streberhafter Schreiber mit dieser Band zwangsläufig hat: Es fehlt ein Komma. Aber Bandname mit Komma wär auch nix, ist klar. Man kennt die drei Berliner seit Jahren allerdings nicht als Interpunktionsverweigerer, sondern als versierteste Genremixer überhaupt. Man kann nicht Black Metal und Noise und aber auch irgendwie R´n´B machen, so lautete bekanntlich die Regel Nummer eins, bis die Vögel genau das einfach machten. Weirdos. Auf ihrem neuen Album tun die drei nun weiter nach bewährtem Prinzip, wenn auch weniger noisy, weniger heavy. Aber immer noch mit viel zu vielen Ideen für eine einzige Band, mit um sich schlagenden Haken wie Karnickel, die Erde essen. Und mit einem 80er-Jahre HawaiiHemd-Flair, das seit Bilderbuch nicht mehr fehlen darf und uns alle auf dem Moped an den Baggersee begleiten wird. Ein Bum Bum bitte aber mit Majo und dann an die Wand werfen.


140 Curt empfiehlt + verlost

Foto: PR

Foto: Frederike Wetzels

Funny Van Dannen / Lesung

giant rooks

Mittwoch, 27.05. // HIRSCH Schon seit Mitte der 90er kennt man FUNNY VAN DANNEN als möglicherweise – Achtung, Superlative-Alarm – lustigsten und klügsten Liedermacher der Republik. Seither folgt Album auf Album, bei denen sich die im Deutschunterricht erworbene Fähigkeit zur Textanalyse lohnt, denn Funny schreibt Songs, die direkt den verwinkelsten aller Hirnwindungen entspringen. Zum Beispiel über den Schmerz, den einer empfindet, wenn er zum Geburtstag kein Okapiposter, sondern eines mit Schabrackentapir bekommt. Aber Funny blödelt nicht nur, sondern schreibt auch, wichtiger denn je, gegen blöde Nazisäue an. Nicht neue Songs sind es aber, die ihn nun nach Nürnberg bringen, sondern ein neues Buch,:"Die weitreichenden Folgen des Fleischkonsums". Funny van Dannen liest von müden Steinen und melancholischen Tieren. Wird schön!

donnerstag 30.05. // z-bau GIANT ROOKS, so viel ist in jedem Fall korrekt zu sagen, sind die Hammer. Das ist grammatikalisch richtig, denn aus Hamm stammen die fünf Jungs, die seit 2014 gemeinsam Indie-Pop flirting with Art-Pop machen, der Hörerinnen und Hörer an Granden wie Alt-J und Arcade Fire erinnert (Ritterschlag!). Mittlerweile sind die fünf ja sozusagen schon alte Hasen, als 2015 ihre erste EP erschien, da gingen drei von fünf noch in Sachen Abitur zur Schule. Schülerband im besten Sinne also. Fans warten allerdings nach wie vor auf das erste Album der Rooks. Mit ihrer Tour, die den Titel der schmissigen jüngsten Single "Wild Stare" trägt und die Band auch über den kleinen Teich und nach England führen wird, füttern sie diese Sehnsucht natürlich geradezu. Wer vorbeikommt, hofft auf liebgewonnene Hits und vielleicht ja sogar den ein oder anderen neuen Song.


141

tellerrand festival Fr. 24. – So. 26.06. // dormitz / tellerrand-festival.de Und was machst du so am letzten Juni-Wochenende? – Ich fahr nach Dormitz. Dialoge wie dieser waren in den vergangenen Jahren einigermaßen selten. Es gab, abgesehen von der gotischen angehauchten Kirche Zur Lieben Frau, nicht sehr viele Gründe nach Dormitz bei Forchheim zu fahren. Nun gibt es immerhin einen, einen sehr guten: das Tellerrand Festival nämlich, das sich ganz neu eintragen lässt in den Kalender der netten, kleinen, liebevoll kuratierten Festivals. Ein junges Team aus Veranstaltern, auf deren Events im Raum Nürnberg-Neumarkt auch ihr bestimmt schon mal verloren gegangen seid, hat sich zusammengesetzt, um das, was an Festivals eh super ist, auch zu machen, und das was mittelmäßig ist, bleibenzulassen oder zu verbessern. Das Wichtigste: Die Musik. Das Tellerrand Festival ist kein Punkrock-, kein Elektro-, kein Indie und kein Folk-Festival. Aber von allem ein wenig. So soll jede Hörerin und jeder Hörer, der noch immer zu sehr an seiner Genre- und Szenebubble hängt, dazu animiert werden, über die namensgebende Geschirrbegrenzung hinauszublicken. Liveacts werden OPORTO, AKNE KID JOE, BRICKWATER, LEIDEN, TECHNO AND THE HOMELESS und WE BROUGHT A PENGUIN sein, daneben steht eine kleine Horde DJs bereit, um Dormitz zum Tanzen zu verleiten. Wer sich müde getanzt hat, kann den Festivalkörper in einer Hängematte ablegen oder beispielsweise an einem Yoga-Workshop teilnehmen oder einfach ein bisschen staunen, wenn die Dirtbike- bzw. Feuershow über die Bühne geht. Das ganze Wochenende soll für Gäste, und auch Anwohner, eine stimmige Wohlfühl-Angelegenheit werden. Foodtrucks und Naturduschen tun ihr Übriges. Und am Sonntag hilft am besten das kollektive Weißwurstfrühstück gegen den unvermeidlichen Festivalkater. curt wünscht nicht nur den Gästen, sondern auch den Veranstaltern viel Spaß und verlost 3x 2 Festivaltickets (über www.curt.de/nbg), Camping ohne Aufpreis inklusive


142 Club- & Konzertgeschehen

curt fßhlt sich disco und lIebt Konzerte! curt sagt Euch, wo in den Musikstätten der Stadt der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

The Underground Youth, Foto: Miriam Marlene Waldner

Element of Crime, Foto: PR

Moka Efti Orchestra, Foto: Joachim Gern

Abramowicz, Foto: PR

William Fitzsimmons, Foto: PR


143

the underground youth & van hazy donnerstag, 02.05. // z-bau // Die Jugend war schon immer alright und die coolsten Jugendlichen fühlen sich seit jeher dem Underground verpflichtet. Nur konsequent also, die Namensgebung der düsteren Psychedelic-Rocker aus Manchester und Berlin. Als Support haben The Underground Youth wieder das Trio Van Hazy dabei, Ex-Bamberger und keine unbekannten mehr im Z-Bau.

lingua nada & paulinchen brennt donnerstag, 02.05. // kantine // Man nehme den allseits beliebten Indierock von Weezer und die Experimentierfreudigkeit von Bands wie Of Montreal und Krach und Ausgechecktheit und Chaos und heraus kommt ein irrer, wilder Achterbahn-mäßiger Genremix. Die Leipziger haben 2018 ihr Debütalbum „Snuff“ veröffentlicht und sind dafür gebührend gefeiert worden. Laut und wild und unberechenbar seien sie live, heißt es. Hört sich und fühlt sich an, als sollte man die gesehen haben, bevor sie riesig werden. Nicht weniger lärmig geben sich die Nürnberger von Paulinchen Brennt. Ein stimmiges, herausforderndes Line-up.

factcat freitag, 03.05. // e-werk // Es scheint einen Trend zu geben, die Bühnen der Nation auf Belastbarkeit zu testen. Die Bands zumindest in beeindruckender Mannes- und Frauenstärke mehren sich. Immerhin zu siebt sind Fatcat, die smoothen Souler und Funker aus, wer hätte es geahnt, Freiburg im Breisgau. Da dürfen die sagenhaften Bläsersätze ebenso wenig fehlen wie ein furztrockenes Schlagzeug. Das E-Werk besteht den Belastungstest sicherlich und schmeißt hoffentlich die Diskokugel an.

knrd pre-fest samstag, 04.05. // desi // KNRD, das sympathische DIY-PunkrockFest ... Moment mal, das findet erst im Juli statt und auch gar nicht

in der Desi! Für alle, die auf ihren Punkrock nicht so lange warten mögen, gibt‘s aber jetzt schon ein sogenanntes Pre-Fest, ein MiniFestival, ein Warm-up sozusagen. Mit dabei sind die Melodic-Punker aus England von The Human Project ebenso wie die Nürnberger von Brickwater.

element of crime montag, 06.05. // heinrich-lades halle // Jetzt mal ganz subjektiv, aber trotzdem wahr: In deutscher Sprache gibt‘s musikalisch einfach gar nix, was den gediegenen Herren von Element Of Crime ein Wässerchen reichen könnte. Sven Regeners melancholischlakonischer Witz in herrlich schulterzuckender Regenmantel-Attitüde, da geht einem doch bitte das Herz auf. Dass sich da nach 33 Jahren Bandbestehen kompositorisch nicht mehr viel tut, geschenkt. Auch das neue Album hat wieder die Chanson-Balladen über die Liebe und übers Rotweintrinken. Und ab und zu bläst Regener knatschig in die Trompete. So muss das sein. Romantik!

william fitzsimmons dienstag, 07.05. // e-werk // Ein beeindruckender Rauschebart und eine Gitarre, mehr braucht es nicht, um ein herzenbrechender Folk-Musiker aus Jacksonville, Illinois zu sein. William Fitzsimmons hat beides, aber er hat auch eine sanft säuselnde Stimme, die uns im Innersten berührt und ein Gespür für Songwriting, das ihn zu einem der Größten seiner Folkzunft macht.

little villains mittwoch, 08.05. // z-bau // Schlagzeug-Nerds wissen: Das legendäre Double-Bass-Geballer am Anfang von Motörheads Overkill, dahinter stecken die Füße von Phil „Philthy Animal“ Taylor. 2006 gründete Taylor mit zwei weiteren Hardrock-Recken Little Villains. 2015 verstarb Taylor leider. Die Villains aber sind in seinem spirit nach wie vor unter-


144 Club- & Konzertgeschehen

Stoned Jesus, Foto: PR

Money For Rope, Foto: PR

wegs. Es gibt, wie man so schön sagt, gut abgehangenen Herrenrock, der ausschließlich zwei Textilien der Wahl zulässt: Leder und Jeans.

stoned jesus freitag, 10.05. // muz club // Es ist anzunehmen, dass das einigermaßen selten ist, dass ein Heavy-Rock-Song mit über 13 Minuten Länge eine achtstellige Klickzahl bei YouTube erreicht. Klicks, ja, die Währung des 21. Jahrhunderts. Einer ukrainischen Heavy-Rock-Band ist das vor Stoned Jesus bestimmt noch nie gelungen. Die jedoch droppten 2012 ihren Brecher „I‘m The Mountain“ und spätestens seither gelten die bekifften Jesusse als eine der einfallsreichsten Bands in einem Genre, dem nicht selten der Einfallsreichtum etwas abgeht: Stoner Rock. Die Ukrainer sind brachial und ausgefeilt und kompositorisch nicht wenig brillant.

fight back festival vol. 10 samstag, 11.05. // desi // Es gibt was auf die Ohren, nicht nur für Konzertgeher, sondern auch für Immobilienhaie und Turbokapitalisten und Gierschlünder. Fight Back ist das Antifa-Festival gegen Diskriminierung und für ein besseres Morgen, mit Botschaft und lauter Musik, u.a. von Absoluth, Love A und Alarmsignal.

Bror Gunnar Jansson, Foto: anna Malmberg

moka efti orchestra sonntag, 12.05. // hirsch // Hippe Medienheinis wie wir sagen zu sowas „crossmedial“, denn es stimmt ja: Eben lümmelten wir noch alle vor dem linearen Fernsehprogramm, verfolgten gespannt die Handlung von „Babylon Berlin“ und begeisterten uns ob der tollen 20er-Jahre-Mucke. Und schon dürfen wir uns von der Couch erheben, ja, doch, und das ganze Golden-Age-Feeling und den Orchester-Swing live erleben. 14 Menschen stehen auf der Bühne und machen für einen Abend lang den Hirsch zum glitzernden Amüsierpalast Moka Efti.

asher roth dienstag, 14.05. // z-bau // Ein ganz besonderes Jubiläum feiert dieser junge Mann aus Pennsylvania: 10 Jahre Brot. Natürlich gibt‘s Gebäck zur Marmeladenbestreichung schon länger. Vor zehn Jahren aber erschien Asher Roths Debütalbum „Asleep in the Bread Aisle“, das ihm den Ruf einbrachte, der kompetente Ersatz zu sein für alle, die sich nach dem alten Eminem sehen. Weil danach nicht mehr allzu viel kam, begibt sich Asher halt auf Nostalgietour. Party like it‘s 2009! Ist es nämlich tatsächlich gar nicht mehr. Ups. Kinder, wie die Zeit vergeht.


145

bror gunnar jansson & elena steri mittwoch, 15.05. // kunstkeller o27 // Raue Beine, raue Stimme, so könnte man den Schweden Bror Gunnar Jansson wohl beschreiben. Was für ein Name alleine schon, Bror Gunnar! Der hagere Kerl in Weste und mit Hut ist eine kantige Ein-Mann-Band, bestehend aus Gitarre und Minimalismus-Schlagzeug. Jansson spielt Country und Blues, der fiese Mödergesellen anzieht und an den Wilden Westen ebenso erinnert wie an seine kühle Heimat. Eine Lokalmatadorin macht Vorgruppe: Elena Steri, die man mit ihrer Ukulele auch schon mal auf den Straßen Gostenhofs antreffen kann.

abramowicz donnerstag, 16.05. // club stereo // Hat gar nix mit russischen Öl-Oligarchen zu tun, dafür aber mit steifer Brise und Faust in der Jeanskutte: Abramowicz stammen nämlich aus Hamburg und machen feinsten Working-Class-Hero-Punk, der ein bisschen nach The Clash duftet und ein bisschen nach Hot Water Music. Dazu kann man wahlweise die Birne schütteln oder grölen, wenn man schon die Lyrics drauf hat. Wird kernig!

Money For Rope heißen die fünf, wollen aber gar nicht Geld für Seile, sondern für ihre angepsychten Rocksongs mit 70s-Feel, mit gerade noch ausreichend dezenter Orgel, mit Unterwassersounds und Surfästhetik und knarzigen Soli, die einem den alten Hut vom Kopf wehen. Primavera Sound, SXSW und Glastonbury hat die Band bereits bespielt. Club Stereo jetzt heißt die ganz logische Konsequenz. They come from a land down under – als Gütesiegel!

pothead freitag, 17.05. // hirsch // Die Hausmeister der deutschen Rockszene heißen Pothead: Machen seit gefühlt 100 Jahren immer alles richtig, angenehm starrhalsig, unbeirrbar. Ihre Alben erscheinen auf dem eigenen Label Janitor Records, Produktion, Booking, Merchandise, alles stammt aus dem eigenen Hause. Und im Sommer spielen die Berliner dann ihren heavy Walzenrock auf dem eigenen PotstockFestival in Brandenburg. Zuvor walzen sie noch in den Hirsch.

gewalt & polizei

money for rope

sonntag, 19.05. // z-bau // Unfassbar schwer, mit diesen Bandnamen der neueren Generation deutscher Noise- und Post-Punk-Bands umzugehen: Wenn man „Gewalt“ googelt oder „Polizei“, dann kommt da nicht die Band, sondern ... naja. Andererseits kann es gar keinen besseren Bandnamen geben für das, was Mastermind Patrick Wagner mit Gewalt so anstellt. Das ist ein monoton hämmernder, lyrisch minimalistisch-nihilistischer Monolith aus Sound. Das ist gewalttätig und aufrüttelnd wie Kopf in die Waschmaschine, aber weniger nass. Dazu das in Nürnberg eh weidlich bekannte Instrumental-Maschinenmusik-Trio Polizei. Passt wie Faust auf Auge. Patsch!

freitag, 17.05. // club stereo // Was aus Melbourne kommt, diesem Eindruck kann man sich neuerdings nur schwerlich erwehren, muss also gut sein. Dafür bürgen King Gizzard genauso wie Courtney Barnett. Und nun – wieder Melbourne, wieder Musik, wieder gut:

mittwoch, 22.05. // e-werk // Was passiert, wenn sich ein holländischer Bassist mit Neigung zum Psychedelic Rock der 70er in traditio-

dancing with tears in my eyes freitag, 17.05. // kantine // Die Schulterpolster sitzen, die Mähne ist frisch auftoupiert, es kann wieder losgehen, hinein in die wild funkelende Sehnsuchtswelt der 80er. Die DJs, sos4love, Synthie&Bert, eve massacre, haben sämtliche Synthie-Ohrwürmer im Gepäck. Nur das Beste fürs zu spät geborene Tanzvolk.

altin gün


146 Club- & Konzertgeschehen

nelle türkische Volksmusik verliebt? Altin Gün ist die Antwort auf diese Frage, die bis Altin Gün wohl auch nie gestellt worden ist. Drei Niederländer und zwei Türken machen Musik, deren Melodien auf den lebhaft düdelnden türkischen Traditionals beruhen, die sie mit modernen Popsounds vermengen. Bekifftes Bauchwackeln gerät zur Pflichtrevue.

masta ace & Marco polo

Foto: Flownmary Studio für Gestaltung

breakin' mozart Mittwoch, 05.06. // opernhaus Was Falco schon wusste, ist von der Wahrheit so weit nicht enfernt: Amadeus, Amadeus, also Mozart, war ein Punker. Nicht ganz richtig, sagt Christian Kabitz: Mozart war ein Breaker. Oder wäre einer gewesen, wenn, ja wenn er denn heute noch unter uns lustwandeln und musizieren würde. Deshalb hat Kabitz, Intendant des Mozartfestes Würzburg, BREAKIN‘ MOZART erfunden. Das war 2013. Seitdem tourt die Show durch ganz Europa. Angeleitet wird sie von Dirigent und Opernregisseur Christoph Hagel, der sich zuweilen auch selbst ans Klavier setzt und einen echten Mozart raushaut, damit die Tänzerinnen und Tänzern was zum Tanzen haben. Diese stammen aus der Schweinfurter DDC, also: Dancefloor Destrucition Crew, einer der Top-Namen im Breakdance-Business, Europameister, Weltmeister, TV-erfahren, weit rumgekommen. Die Melodien von kleiner Nachtmusik und Zauberflöte, ob orchestral oder am Soloklavier, sie sind selbst uns Kulturbanausen aus dem Nightlife nicht unbekannt. Aber: Derart um- und in Bewegung gesetzt, hat man sie noch nicht gesehen.

donnerstag, 23.05. // hirsch // Immer gefährlich, als Musikschreiberling mit dieser Vokabel zu hantieren und sie nicht wie ein rohes Ei oder heißes Eisen zu meiden wie wiederum der Teufel das ... Also, jedenfalls: Legendenalarm im Hirsch, denn Masta Ace schneit vorbei und bringt seinen Kumpel Marco Polo mit. Ace‘ Single „Born To Roll“ (1994) ist ein Oldschool-HipHopClassic. Ein Blick ins Video lohnt sich: Die Klamotten waren groß, die Autos auch, die Zeiten waren golden. Funfact: Die Bassline für seinen Hit nahm sich Masta Ace ausgerechnet von Kraftwerk. Da schau her! 25 Jahre später hat der Meister bereits zwei Rücktritte vom Solo-Geschäft hinter sich und macht trotzdem einfach weiter, weiter, weiter. Wir sagen mal so: East Coast!

die liga der aussergewöhnlichen liedauswähler samstag, 25.05. // muz club // Es scheint, als hätten sie sich grad aus den Federn gewälzt, aber das täuscht. Die Liedauswähler sind hellwach und tragen das Herz am Puls des Plattenspielers. Sie heißen Liedauswähler Kanke und Liedauswähler of the GoodMood und sie sind schon einmal hier gewesen, im MUZ, und haben ein Partychaos hinterlassen. Wieder einbestellt wurden die Auswähler daher zum Aufräumen, zum Putzen und Tanzen und Tanzen und Schrubben und ... Mal schaun, wie es danach ausschaut.


147 Tonträger, Neu

Neue Musik, unverhört von curt verhört ganz kurz besprochen und äusserst sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

Billie Eilish: When We All Fall Asleep, Where Do We Go? (Interscope ++ 29.03.) Muss man über eine Platte schreiben, die schon weltweit ganz vorn in den Charts ist? Ja, denn diese Platte ist nicht von dieser Welt. Was die 17-jährige Göre mit ihrem 21-jährigen Bruder hier abgeliefert hat, ist unglaublich. Trap, Pop, Singer/Songwriter u.v.m. verschmelzen zu einer der spannendsten Platten der letzten Jahre. So, viel, Talent

Unkle – The Road: Part II / Lost Highways (Songs For The Def ++ 29.03.) Psyence Fiction, das erste Unkle Album war 1998 eine Sensation. Ein Mix aus allem mit Vocal Features u.a. von Thom Yorke, Mark Hollis und Mike D. Jetzt ist aber 2019 und Unkle klingen wie die Plattensammlung deines verrückten Onkels, dem schwarzen Schaf der Familie. Ich find’s super. Wie, ein Döner.

The Chemical Brothers: No Geography (Universal++12.04.) Die ewigen Chemical Brothers werfen nach 24 Jahren Bandgeschichte das 9. Album in den Ring. Vergleiche verbieten sich, denn dieses Genre gehört ihnen. 10 Songs, alle gut – alles wie gehabt. Ich als Fan der ersten Stunde verneige mich vor den Größten. Here, we, go!

Anderson .. Paak: Ventura (Aftermath ++ 12.04.) Es ist ja gerade schwer in Mode, Alben im 3-Monatsrhythmus zu veröffentlichen. Anderson .. Paak hätte gut daran getan, seine beiden musikalischen Pfeiler, Soul und HipHop, auf ein Album zu packen. Das ist zwar immer noch besser als der große Rest im Game, aber zum Meilenstein hat es bei beiden Alben nicht gereicht. Good, not, perfect

Vampire Weekend: Father Of The Pride (Columbia ++ 03.05.) Ganze 6 Jahre haben sich Vampire Weekend für ihr 4. Album Zeit gelassen. Weniger Weltmusikalische Ansätze dafür mehr uramerikanische. Sei’s drum, das Songwriting ist immer noch spektakulär und ich bin gespannt, ob es ein 100% Trapbeats freies Album 2019 die Spitze der Billboard Charts erklimmen kann. Ganz, ohne, Trends

Brandt Brauer Frick: Echo (Because ++ 31.05.) Im ersten Teil ist das neue Album fast schon im Jazz verortet, im zweiten irgendwo in der Elektronik und manchmal blitzt ein wenig Pop auf. Man muss sich schon Zeit nehmen Echo zu hören ich überlege, wann und wo man diese Platte am besten konsumiert. Nix für so nebenbei. Techno, aus, Holz


148 eventkalender ...

MITTWOCH, 01.05.2019 Open Air Jazz & Blues

Tipp! Festival

Wendelstein 12h Wie immer steigt am Tag der Arbeit auch das große Open Air im Rahmen des Jazz & Blues Festivals im Altort des Marktes Wendelstein. In der 26. Ausgabe mit The Mojo Six, Charles Pasi, Pho Queue. Wie jedes Jahr gilt: “Umsonst & Draußen”

Mai Brunch

Freizeit. Essen. Trinken

Terminal90 10h Heute könnt ihr mit einem ausgiebigen Brunch in den Feiertag starten.

Internationalistisches StraSSenfest Kultur. Freizeit

Gostenhof 14:30h Im Anschluss an die 1.Mai Demonstration könnt ihr beim Straßenfest in der Müllnerstraße euren Bauch mit Schlemmereien und Getränken vollschlagen, den auftretenden Bands zuhören und euch bei Infoständen und Ausstellungen informieren.

Chill & Grill

Mittwoch!

Freizeit. Essen. DJing

Parks 17h Start der Chill & Grill-Session, bei der ihr (euer eigenes) Fleisch brutzeln lassen könnt und musikalisch von SingerSongwritern und DJs beschallt werdet.

Tim Allhoff Quintett

Tipp! Konzert

Jegelscheune Wendelstein 20h ECHOPreisträger Tim Allhoff zählt längst zu einem der bedeutendsten deutschen Jazzpianisten. In Wendelstein steht sein preisgekröntes Trio zusammen mit den beiden ECHO-Jazzpreisträgern Arne Jansen (Gitarre) und Lutz Häfner (Saxofon) auf der Bühne. Abschlußkonzert des 26. Jazz & Blues Open Wendelstein.

Eisbrecher

Konzert

Stadthalle Fürth 20h Deutsche Rockband ist auf “Ewiges Eis”- Tour. Support bekommt sie von Faelder.

The Hamburg Blues Band

Konzert

Hirsch 20h Diese Band ist auf “Friends For A LIVEtime”-Tour. Ihr Sound ist geprägt von intensivem Roots Blues. Support bekommt sie von Chris Farlowe & Krissy Matthews.

Casey & Acres & Gatherers

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Heute habt ihr die Möglichkeit die aus Großbritannien stammende Post-Hardcore Band zum letzten Mal zu sehen. Support: Acres & Gatherers.

Winter Is Coming

Vortrag. Show. Unterhaltung

E-Werk 20h Saal // Mit einer wissenschaftlichen Perpektive werden zum finalen Staffelstart der Serie “Game Of Thrones” Fragen rund um Westeros und Essos beantwortet.

DONNERSTAG , 02.05.2019 14. Polnische Filmwoche

Kino

Cinecitta 19h Vom 02.-08. Mai könnt ihr verschiedene polnische Filme sehen.

Drink & Draw Session

Freizeit

Desi 19h Im gemütlichen Rahmen könnt ihr bei dem ein oder anderem Getränk eurer zeichnerischen Kreativität freien Lauf lassen. Eintritt frei.

Die Verschwundenen Von Syrien Lesung. Vortrag. Kino Casablanca 19h Heute Abend könnt ihr den Film “Syria’s Disappeared” sehen, der das Festhalten und die Folterung Tausender Aktivist*innen in syrischen Gefängnissen thematisiert. Vor und nach der Vorstellung könnt ihr mit Dr. Christian Thuselt und Sara Afshar über das Thema diskutieren.

Jacky Bastek feat. Guy Palumbo Konzert

Babylon Kino, Kellerbühne 19h Heute Abend spielen für euch zwei Musikkunstschaffende, die euch mit Gitarrenklängen und emotionalen Songs in den Bann ziehen wollen.

Bastian Bielendorfer

Comedyt

Meistersingerhalle 20h Deutscher Comedian geht mit seinem Solo-Programm “Lustig, aber wahr” auf Tour, in welchem er


149 ... updates auf www.curt.de Support bekommen sie von Velvet Two Stripes.

Phill Reynolds

Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirks Mittelfranken

Werner Heider

mischen-mfr.de

Theater. Tanz

Tafelhalle 20h Premiere des Theaterstücks von Barish Karademir, das gesellschaftlich verwurzelten Rassismus, Homophobie und Machtstrukturen enthüllt.

Tüsn

Konzert

Club Stereo 20h Mit Synthesizer, Bass und Schlagzeug kreiert diese Berliner Band dramatische Populärmusik.

Colour Haze & Monkey 3

Konzert

Hirsch 20h Diese Psychedelic & Heavy Rock Band erschafft mit intensiven Melodien und aufbauenden Soundwänden eine besondere Klangwelt.

Stonefield & Velvet Two Stripes

Konzert

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Dieser junge Küntler nimmt euch mit auf eine maritime Reise durch Neo-Klassik mit elektronischen Elementen.

sein eigenes Leben auf die Schippe nimmt.

Im Herzen Der Gewalt

Konzert

Niklas Paschburg

MITmischen! beim Offenen Burgtor auf der Burg Hoheneck bei Ipsheim am 30.06.

ABmischen! 14.07. in der Kulturwerkstatt Auf AEG

JEDEN MI AB 20°C 17-22 UHR

Neues Museum 20h Konzert mit dem Komponisten, Pianisten und Dirigenten der Neuen Musik.

MITmischen! Mitmachaktion bis 01.06.

VERmischen! Workshops in ganz Mittelfranken

Konzert

Café Mainheim 20h Dieser Folk-Künstler spielt heute seine gefühlvollen Songs für euch. Konzert auf Spendenbasis.

MUZ Club 20h Diese vier Schwestern nehmen euch mit auf eine musikalische Reise durch ihr eigenes Psychedelic Universum.

The Underground Youth & Van Hazy Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Psychedelic Post Punk Band aus Großbritannien steht heute gemeinsam mit der Indie / Psychedelic Band aus Berlin auf der Bühne.

Lost Balloons & The Rolling Chocolate Band Konzert

Kunstkeller o27 21h Heute Abend stehen diese beiden Bands auf der Bühne und lassen Power Pop auf Garage und Blues treffen.

Lingua Nada & Paulinchen Brennt Konzert

Kantine 21h Heute Abend stehen zwei Bands auf der Bühne, deren Songs den Genres Noise-Pop, Post-Rock und Garagepunk zugeordnet werden können.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 03.05.2019 Preview: Blaue Nacht

Tipp! Kultur. Kunst. Design. Freizeit

Altstadt 20h Einen Tag vor dem eigent-

SA, 11. MAI

POETRY SLAM 19 Uhr

SA, 11. MAI

RETRO (Ü30 PARTY) 21 Uhr

SO, 12. MAI

MORNING YOGA 10 Uhr

SO, 12. MAI

TANZTEE MIT DJ REINHARD

MI, 15. MAI

LESEN FÜR BIER MIT LUCAS FASSNACHT 19 Uhr

DO, 16. MAI

IMPROBUFFET LEICHT & LECKER

15 Uhr

19 Uhr

FR, 17. MAI

NÜRNBERG NIGHTMARKET #53 18 Uhr

SO, 26. MAI

KNEIPENQUIZ MIT BIG KEV MURPHY 19 Uhr

DO, 30. MAI NÜRNBERG STREETFOOD MARKT #28 11 Uhr


150 eventkalender ... 150 eventkalender ... lichen Event könnt ihr vorab Kunstwerke bestaunen, die am Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb teilgenommen haben.

Blackbox Abschiebehaft

Kunst.

Nachbarschaftshaus Gostenhof 18h Eröffnung der Ausstellung, die das Leben von 12 Menschen vor und nach der Abschiebehaft porträtiert.

7. Fürther Inklusives Soundfestival Konzert

Kulturforum Fürth 19h Bei diesem inklusiven Konzert wird mit verschiedenen Kunstschaffenden ein umfassendes Musikrepertoire geboten. Hiermit soll Vielfalt sichtbar und hörbar gemacht werden.

Farm Der Tiere

Theater. Tanz

Markgrafentheater 19:30h Premiere der Live-Film Inszeniereung von Klaus Gehre nach dem lyrischen Werk von George Orwell, bei dem Demokratie anhand des Tier-Kollektivs einer Farm thematisiert wird.

Lizzy Aumeier

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h Deutsche Kontrabassistin und Musik-Kabarettistin steht mit ihrem aktuellen Programm “Wie jetzt?!” auf der Bühne, in dem es um den allgemeinen Wahnsinn der Welt geht.

Gabriel Grossi Trio

Konzert

Katharinensaal 20h Mit Mundharmoniker, Gitarre und Percussion kreiert das brasilianische Trio jazzigen Sound.

Fatcat

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Der Sound der acht Freiburger Jungs ist geprägt vom kraftvollen Funk, einer souligen Stimme des Frontsängers Kenny Joyner und einschlägigen Bläsersätzen.

Selig

Konzert

E-Werk 20h Saal // Zum 25-jährigen Jubiläum sind die Hamburger Jungs mit neuen deutschsprachigen Songs unterwegs.

Yucca

Konzert

Club Stereo 20h Die Band aus Hersbruck hat ihr aktuelles Album “Wozu eigentlich?” mit im Gepäck, das gespickt ist mit überdrehtem Indie-Electrosound.

Paul Panzer

Comedy. Kabarett

Meistersingerhalle 20h Deutscher Stand-Up Comedian geht in seinem aktuellen Programm der Frage nach, was eigentlich Glück bedeutet.

Lesung & Lieder

Konzert. Lesung

Dreieinigkeitskirche 20h Musikalische Lesung von Herbert Mundschau und Ernst Schultz, bei der Satiren und Kurzgeschichten im Wechsel mit Songs aus den 60ern und 70ern performt werden.

The Curtain Falls

Konzert

Get Dead

Konzert

Kantine 21h Heute Abend könnt ihr diese Punkrockband aus San Francisco hören, die mit einer einzigartigen Stimme, aber auch instrumentalen Parts, begeistert.

Elektro Guzzi

Konzert

Z-Bau 21h Galerie // Mit Gitarre, Bass und Schlagzeug bereitet euch diese Band ein technoides Musikerlebnis live und ohne Computer oder Looper. Mit im Gepäck haben sie ihr aktuelles Album “Polybrass”.

Event Horizon & Pygmalion

Konzert

MUZ Club 21h Zwei aus dem Nürnberger Raum stammende Metalbands stehen heute Abend auf der Bühne.

Luise 20h Abschiedskonzert der AlternativeMetal Band Devil’s Fools. Support bekommt sie von Adrenalize (80s Hardrock), Reduce to Ashes (Melodic Metalcore/Hardrock) und Lyssop (Post Hardcore).

Club Stereo 23h Indie, Wave, Electropop, 80s und Postpunk aus dem Giftschrank der Alchemisten von “We Want Revenge”

Comedy-Mix

Split 04

Comedy. Kabarett. Show. Unterhaltung

E-Werk 20h Kellerbühne // Offene Bühne für Comedy und Kleinkunst mit Eintritt gegen Hutspende.

Fuzz Over Nuernberg - Garage Edition Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Mit Powder For Pigeons, Kolossus Däächt & Bikini Beach wird sich die vierte Edition der Veranstaltungsreihe für Fuzz, Garage und Stoner Rock ereignen.

Kein Bock Auf Nazis - Festival

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h Soli-Festival mit Punk von Harry Gump, Minipax, Edgar Allan Pogen & Tarakany.

Salsa Im Airport

Freizeit. Bar. DJing

Terminal90 20:30h Mit feurigen Rhythmen und einem Salsa Workshop von Marian werden heute Urlaubsgefühle freigesetzt.

Gift

Disco. Party

Disco. Party

Desi 23h Heute erwartet euch eine Nacht voller Lichtinstallationen und elektronischer Musik von Künstler*innen aus der Nürnberger Region und aus Leipzig.

Hot House With Job Jobse & Multisex Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Job Jobse und Multisex Resident DJs.

SAMSTAG, 04.05.2019 Tipp! Disco. Party. Konzert. Theater. Tanz. Show. Kultur. Kunst. Design.

Blaue Nacht

Altstadt 19h Die Nürnberger Innenstadt erstrahlt im blauen Licht zu „Nürnbergs langer Nacht der Kunst und Kultur“ mit einer Vielzahl an Programmpunkten in über 70 Institutionen, Höfen und auf vielen Plätzen diesmal unter dem Motto „Himmel und Hölle“.

Tag Der Offenen Tür

Bildung. Business

Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk 08:15h Heute könnt ihr einen Einblick in die angebotenen Ausbildungen zum Altenpfleger, Pflegefachhelfer, Diätassistent und Kinderpfleger bekommen.

Schanzenbräu Brauereifest

Tipp! Konzert. Freizeit. Essen. Trinken. DJing

Brauerei Schanzenbräu 11h Nürnbergs Haus- & Hofbrauerei lädt zum großen Umtrunk aufs Brauereigelände ein! Mit jede Menge Flüssigem, Essen und musikalischer Untermalung könnt ihr euren Samstag genießen.

Nasty Excalibur

Disco. Party

Clubbad 12h Freut euch auf ein Open Air voller elektronischer Klänge, zu denen ihr bis zur Ekstase tanzen könnt.

Biergarteneröfnnung

Freizeit. Essen. Trinken

Z-Bau 14h Eröffnung des berühmt berüchtigten Biergartens mit Schlemmereien, Bier, Soulmusik, Kinderaction und vielem mehr. Eintritt frei.

3. Nürnberger Shuffle Meisterschaft Theater. Tanz

Luise 15h Hier treten Shuffle-Dancer jeden Alters gegeneinander an.

KNRD pre-Fest

Konzert

Desi 17h Mit Bands aus dem Melodic Punk / Hardcore wird die Festival-Saison eingeleutet.

Meet Your Artist

Kunst. Design

Galerie Von&Von 19h Im Rahmen der Blauen Nacht könnt ihr bei einem Gläschen Wein durch die Fotografieausstellung von Angelika Platen schlendern.

7. Fürther Inklusives Soundfestival Konzert

Kulturforum Fürth 19h Bei diesem inklusiven Konzert wird mit verschiedenen Kunstschaffenden ein umfassendes Musikrepertoire geboten. Hiermit soll Vielfalt sichtbar


151 ... updates auf www.curt.de

Biergarten Eröffnung Aftershowparty Disco. Party

Konzert

Club Stereo 19:30h Im Rahmen der Blauen Nacht spielt die Nbg.er Indiepop-Songwriter-Formation ihr aktuelles Album “Vital Signs”. Support Rainer Reiher, Sneaky Bones.

Für Immer Schön

Theater. Tanz

Stadttheater Fürth 19:30h Schauspiel von Noah Heidle, in dem es um Strategien der ewigen Schönheit geht.

Lizzy Aumeier

Comedy. Kabarett

Femdom

Theater. Tanz

Garage 20h Premiere der szenischen Darstellung, bei der die neu gelebte Weiblichkeit zelebriert wird.

Ruvyred & Change My Mind & Lighthouse Keeper Konzert

MUZ Club 20h Heute werden euch verschiedene Facetten des Punks und Hard Rocks von diesen drei Bands geboten.

Michl Müller

Comedy. Kabarett

Kulturfabrik Roth 20h Mit fränkischem Dialekt und humoristischen Pointen nimmt der Kabarettist die Politik und die Gesellschaft auf die Schippe.

Disco. Party

Grand Stereo Clash – Blaue Nacht Spezial Disco. Party

E-WEMREKR SOM TS HI

Club Stereo 23h Indie, BritRock, IndieFolk, Indietronics, HipPop, Funk&Roll mit den Stereo-Allstars-DJs. Eintritt mit Blaue Nacht Bändchen frei.

God Is A DJ

Disco. Party

Opernhaus 23h Gluck-Saal // Abschlussparty der Blauen Nacht mit allerlei Himmlischen und Höllischem.

Rigorös Feat. Oliver Huntemann

Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Oliver Huntemann (Senso Sounds), Hajdar Berisha (Rigorös), Stefan Riegauf (Bondage), Chris Binder (Why So Serious) und Paul Schmidpeter (Ampispazi).

TOM WALKER PIETER DE GRAAF (TASTENCLUB) ALTIN GÜN DOTA HAZMAT MODINE

10.05.2019

MIT U.A. GROSSSTADTGEFLÜSTER

TE

IN

Stadthalle Fürth 20h Bei diesem Oriental Dance Projekt des Ensemble Rakas und Shani wird ein prächtiger Palast aus 1001 Nacht erschaffen. Begleitet wird dieser Abend von bunten, exotischen Tänzen.

Take off 90s & more

Terminal90 22h DJ Uwe Bell bringt seine Best-Of Selektion aus 20 Jahren Musikgeschichte auf Plattenteller.

SCIENCE BUSTERS FATCAT SELIG BIERGARTENFEST & KULTURSONNTAG 07.05. WILLIAM FITZSIMMONS

14.05. 15.05. 22.05. 30.05. 02.06.

01.05. 03.05. 03.05. 05.05.

R

Das Magische Tor - Desert Dream Dance Theater. Tanz

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Mit finsteren und treibenden Dark Techno heute durch die Nacht!

DE

Burgtheater 20h Deutsche Kontrabassistin und Musik-Kabarettistin steht mit ihrem aktuellen Programm “Wie jetzt?!” auf der Bühne, in dem es um den allgemeinen Wahnsinn der Welt geht.

Molochs Second Spell

RN

AT

ION

ALE MUSI

KS

O

ANGEN

We Brought A Penguin

/// KONZERTHIGHLIGHTS /// IN ERLANGEN

Z-Bau 22h Roter Salon, Galerie // Bei freiem Eintritt könnt ihr zu Funk, Soul, Disco und Hip-Hop in der Galerie und zu einem elektronischen Mix im Roten Salon eure Tanztreter zum Glühen bringen.

ERL

Konzert

Quibble 19h Die Metalcore-Haie von Shark Tank haben sich wieder mächtig Unterstütung von Bands aus dem Melodic-Hardcore und Deathcore geholt.

IN

Jaws Vol.4

ER

und hörbar gemacht werden.

M

M

04.07. 05.07. 30.07. 02.08. 06.08. 15.08. 18.08.

THE CAT EMPIRE MANTAR XAVIER RUDD BALTHAZAR THE DISTRICTS THE GROWLERS MELTED ICE CREAM OPEN AIR MIT CASSIA, ME AND REAS, TELQUIST 22.08. ALGIERS

AuswSäpirtels e

06.05. ELEMENT OF CRIME HEINRICH-LADES-HALLE ERLANGEN /// 30.05. GIANT ROOKS Z-BAU SAAL, NÜRNBERG /// 05.10. VON WEGEN LISBETH HEINRICHLADES-HALLE ERLANGEN /// 05.11. WALLIS BIRD HUGENOTTENKIRCHE, ERLANGEN 06.11. MARTIN KOLHLSTEDT HUGENOTTENKIRCHE, ERLANGEN /// 13.11. OLAFUR ARNALDS HEINRICH-LADES-HALLE ERLANGEN /// 10.12. THEES UHLMANN & BAND HEINRICH-LADES-HALLE ERLANGEN /// 02.02.2020 TINA DICO MARKGRAFENTHEATER, ERLANGEN /// 16.03.2020 FAT FREDDYS DROP FÜRTH STADTHALLE

SONNTAG, 05.05.2019 1. FC Nürnberg Frauen FFC Wacker München Tipp!

Sport

1. FC Nürnberg 14h Die Damen des Ruhmreichen kämpfen mit curt als Medienpartner an der Seite um Punkte für den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

06.05.

30.05.

ELEMENT OF CRIME GIANT ROOKS

05.10.

05.11.

VON WEGEN LISBETH

WALLIS BIRD

DU FINDEST UNS AUCH DIGITAL WWW.E-WERK.DE

@EWERK_ERLANGEN

KARTEN AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN UND ONLINE UNTER WWW.E-WERK.DE


152 eventkalender ... 152 eventkalender ...

Erlanger Kultursonntag

Kultur. Kunst. Design. Freizeit

Erlangen 10h Kunstpalais, Theater Erlangen, Stadtmuseum, E-Werk // Zum Erlanger Kultursonntag erwartet euch heute ein abwechslungsreiches Programm mit Ausstellungen, Theateraufführungen, Diskussionsrunden und Konzerten. Eintritt frei.

Imkergespräche

Freizeit. Bildung.

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 14h Fachkundige Imker*innen zeigen euch am eigenen Bienenstock die Welt der Honigbienen.

KleiderRausch

Freizeit. Bar. DJing

Heizhaus Quelle 14h Hier habt ihr die Möglichkeit bei kühlen Getränken, Snacks und DJing eure Klamotten gegen neue Schmuckstücke zu tauschen.

Comic Café

Freizeit

Z-Bau 14h Galerie // Bei Kaffee, veganem Kuchen und Musik, gibt es die Möglichkeit über 600 Comics zu lesen.

Theaterfest

Freizeit

Markgrafentheater 14h Im Rahmen des 3. Erlanger Kultursonntags laden das Theater Erlangen, das Kunstpalais und das E-Werk zu einem kulturell vielfältigem Programm ein.

Whisky Tasting

Essen. Trinken.

Airport 17h Michael Gradl nimmt euch mit auf eine Geschmacksreise durch das Sortiment von sechs unterschiedlichen schottischen und irischen Whiskysorten.

Eis Am Stiel - Das Musical

Theater.

Stadthalle Fürth 19h Mit diesem Musical, das an die Kult-Filmreihe “Eis am Stiel” angelehnt ist, könnt ihr euch in die kunterbunte Zeit des Rock’n’Rolls begeben.

Romantisch!

Konzert

Meistersingerhalle 19h Unter der Gesamtleitung von Gordian Teupke interpretieren die Nürnberger Symphoniker Werke aus der Musikepoche der Romantik.

The Sweet

Konzert

Hirsch 20h Diese unermüdliche Rockband ist auf “Still Got The Rock”-Tour.

Die Tür nebenan

Theater.

Desi 20h Komödie von Fabrice Roger-Lacan über das Gefühlschaos der Großstadt-Singles über 40.

Lieder Im Gluck

Konzert

Opernhaus 20h Gluck-Saal // Szenischer Liederabend mit Martin Platz, bei welchem er Stücke von Beethoven und Schubert interpretieren wird.

MONTAG, 06.05.2019 Architekturfilmreihe: REM

Kino

Casablanca 19h Dieser Film von Thomas Koolhaas thematisiert Architektur als menschlichen Erfahrungsraum.

Element Of Crime

Konzert

Heinrich-Lades-Halle 20h Diese deutschsprachige Band kreiert eine eigenartige Mischung aus Folkrock, Blues, Artrock und Kinderlied. Jetzt sind sie mir ihrem aktuellen Album “Schafe, Monster und Mäuse” unterwegs.

Endless Swarm & Nothing Clean Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Heute Abend stehen zwei Grincore Bands auf der Bühne.

DIENSTAG, 07.05.2019 Europabus

Bildung. Business

Erlangen 09:30h Schlossplatz // Hier habt ihr die Möglichkeit Informationen zur bevorstehenden Europawahl einzuholen und euch mit den Personen vor Ort über das Thema “Europa” auszutauschen.

Inklusion: Nach- und Weiterdenken Bildung. Business

Villa Leon 10h Fachtag zum Thema Inklu-

sion, bei der der Frage nachgegangen wird, warum die innere Haltung, Empathiefähigkeit und Bereitschaft von Kindern grundlegend für gelebte Inklusion ist.

Kulturwerkstattgespräche

Lesung. Vortrag

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Bei freiem Eintritt referiert Lea Stöver über Kulturprojekte, die von der EU gefördert werden und somit europäische Kultur erlebbar machen. Mit anschließender Diskussionsrunde.

William Fitzsimmons

Konzert

E-Werk 20h Saal // Die Songs des Singer-Songwriters sind gefühlvoll und von akustischen Klängen durchzogen. Heute Abend interpretiert er sein neues Album “Mission Bell”.

Rebecca Trescher Ensemble 11

Konzert

Tafelhalle 20h Angeleht an Reflexionen des Lichts kreiert diese Band in ihrem aktuellem Programm “13 Reflections” ihre eigene jazzige Klangfarbenmischung.

Sorgenkind

Konzert

Club Stereo 20h Rapper aus Essen hat nach einer Pause des Nachdenkens neue Tracks mit im Gepäck, in denen er dem Gesang mehr Raum gibt.

257ers

Konzert

Hirsch 20h Ersatzkonzert des dt. Hip-HopDuos, die gerade auf Alpaka-Tour sind.

Off The Grid

Konzert

Ludwigs 20h Mit lebhaft-groovigem Sound nimmt euch diese Band mit auf eine musikalische Reise durch Soul, Reggae Blues und Rock. Eintritt frei.

Polar & Tripsitter

Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Heute steht die Post-Hardcore Band aus London auf der Bühne. Support bekommt sie von Tripsitter aus Österreich.

MITTWOCH, 08.05.2019 Europabus

Bildung. Business

Nürnberg 11h Vor der Lorenzkirche // Hier habt ihr die Möglichkeit Informationen zur bevorstehenden Europawahl einzuholen und euch mit den Personen vor Ort über das Thema “Europa” auszutauschen.

Music Jam

Konzert. Freizeit

Villa Leon 18h Offene Jam-Session, für alle, die auf der Bühne performen möchten. Eintritt frei.

Zeitzeugengespräch

Lesung. Vortrag

Desi 19h Klara Gorlatschowa erzählt am heutigen Abend über ihre Zeit im Konzentrationslager Petschory. Eintritt frei.

James Mackenzie

Konzert

Z-Bau 19:30h Roter Salon // Singer-Songwriter des Alternative Folks hat heute Abend neue wie auch alte Songs mit im Gepäck. Support bekommt er von Liz & The Lions.

BlätterRauschen

Vortrag. Kultur

Glasbau im KunstKulturQuartier 20h Buchhändler ageben erlesene Buchtipps für Interessierte und stellen diese zur Diskussion.

Lesen für Bier

Comedy. Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kellerbühne // Lucas Fassnacht und Gäste lesen Texte vor, die Ihr mitbringen könnt. Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr, ob die Textauswahl besser war oder die Performance. Der Gewinner bekommt pro Runde ein Bier.

Götz Widmann

Konzert

Hirsch 20h Dt. Liedermacher, der PunkAttitüde mit Gitarrenklängen vereint.

The World Alive & Support

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Die Hardcore Band ist mit ihrem fünften Album “Violent Noise” unterwegs und bekommt support von Make Them Suffer, Of Virtue und Aviana.


153 ... updates auf www.curt.de

Amour Fou

Konzert

MUZ Club 20h Die zebrechlichen und rohen Lieder dieses Trios erschaffen einen intimen Raum, der voller Träume, Sehnsüchte und Ängste ist.

Limo 2000

Konzert

Weinerei 20h Heute Abend gibt es eine wilde Mischung aus Alternative, Indie, Trash und Ska auf die Ohren.

Wortgefecht #126

Lesung. Vortrag

Südpunkt 20h Unter der Moderation von Michl Jakob treten heute Slamer*innen gegeneinander an. Ihre “Waffen”: Prosa, Lyrik, Poesie und auch Rap.

Little Villains

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Die vom Motörhead-Schlagzeuger gegründete Heavy Rock Band steht heute Abend mit ihrem aktuellem Album “Philty Lies” auf der Bühne.

DONNERSTAG , 09.05.2019 Science Slam

CURT präsentiert: Lesung.

Z-Bau 20h Saal // Junge Wissenschaftler* innen messen sich im modernen Dichterstreit, bei dem sie ihre Forschungen vorstellen. Am Ende entscheidet ihr, wer als Sieger*in aus dem Wissenschaftsduell hervorgeht.

Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo

CURT präsentiert: Freizeit

Z-Bau 20h Biergarten // Ein Abend voller Bingo-Spaß mit Bird Berlin! Eintritt frei.

Brave Bürger Dank Big Brother? Lesung. Vortrag

Caritas-Pirckheimer-Haus 16h Im Rahmen der Straßenkreuzer Uni stellt Harald Baumer das chin. Sozialkredit-System vor.

100 Jahre Abschiebehaft 100 Jahre Unschuldig in Haft

Lesung. Vortrag

Desi 18h Kampagnenvorstellung und Ausstellung “Blackbox Abschiebehaft”, bei der Frank Gockel vom größten Abschiebegefängnis Deutschlands berichtet und Michael Brenner einen juristischen Blick auf das Verfahren der Abschiebung wirft.

Kind Kaputt

Konzert

Luise 19h Diese Band erschafft in ihren Songs einen besonderen Klang aus Alternative Rock, Post Hardcore und Emo-Core. Support bekommt sie von Donnokov.

Gert Steinbäcker

Konzert

Meistersingerhalle 20h Heute Abend steht der österreichische Musiker und Liedermacher mit Band auf der Bühne.

San2 & His Soul Patrol

Konzert

Hirsch 20h Der Sound der Kunstschaffenden besteht aus einer Mischung aus R’n’B und Soul, mit einer kleinen Prise Pop.

Wedge

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // In ihren Songs mischt diese Band Elemente vom klassischen Rock mit Krautrock, 60s Garage und Psychedelic.

Träumerei

Theater. Tanz. Freizeit

Weinerei 20:30h Improtheater, bei dem die Schauspieler*innen auf euren Wunsch extreme Gefühle zur Schau zeigen und spannende Geschichten erzählen.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 10.05.2019 Trempelmarkt

UP

COMING

shows Di, 07.05. // Z-Bau, Nürnberg

Unter einem Dach Festival

POLAR + TRIPSITTER + HYENAS

Mi, 08.05. // Z-Bau, Nürnberg

THE WORD ALIVE + MAKE THEM SUFFER + OF VIRTUE + AVIANA

Di, 25.06. // Z-Bau, Nürnberg

AS IT IS + SUPPORT

Sa, 06.07. // Flugplatz Giebelstadt

MISSION READY FESTIVAL

Mi, 10.07. // Hirsch, Nürnberg

POLARIS + BAD OMENS

MIGHTY MIGHTY BOSSTONES + MILLENCOLIN + AGNOSTIC FRONT + IGNITE + CRO-MAGS + TALCO + NO FUN AT ALL + 8 MORE BANDS

+ KINGDOM OF GIANTS Mo, 15.07. // Hirsch, Nürnberg

GOD IS AN ASTRONAUT + SUPPORT

Tipp! Freizeit. Markt.

Nürnberg 16h Der größte Innenstadtflohmarkt Deutschlands lädt wieder zum Stöbern, Kruschen und Feilschen ein.

&

Di, 23.07. // Hirsch, Nürnberg

H2O +BATTERY + SHARP SHOCK

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder auf www.eventim.de Infos und Kontakt: news@navigatorhq.de | facebook.com/NavigatorProduktions


154 eventkalender ... 154 eventkalender ...

CURT präsentiert: Disco. Party. Festival. Konzert

E-Werk 19h Hiermit wird die Festivalsaison eingeleutet! Auf der Open Air Stage und vier Bühnen im Haus stehen 15 Bands und bieten euch ein musikalisch vielfältiges Programm. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Master And More Messe

Messe. Bildung. Business

Markt.

Arena Nürnberger Versicherung 09h Hier habt ihr die Möglichkeit mit (inter-) nationalen Hochschulen in Kontakt zu treten und euch zu Masterstudiengängen aller Fachbereiche zu informieren.

Abschluss 14. Polnische Filmwoche

Party. Bar. DJing

Z-Bau 18h Biergarten // Bei freiem Eintritt könnt ihr zu Downtempo im Biergarten entspannen oder euer Tanzbein schwingen.

7. Nürnberger Fahrradfilmfestival

Kino

Casablanca 18h Bei diesem Festival wird mit verschiedenen Filmen an zwei Tagen das Zweirad-Gefährt zelebriert.

The Sadness Behind Smiles

Kunst.

Kulturladen Zeltnerschloss 19h Vernissage der Kunstausstellung mit Malereien von Janina Christine Brügel. In ihren Bildern stellt sie trostlose Situationen dar, die jedoch einen Funken Hoffnung in sich tragen.

Zwei Vorträge An Einem Abend

Lesung. Vortrag

Neues Museum 19h Heute Abend könnt ihr zwei Vorträge zum Thema Bauhaus hören.

Herzliches Beileid

Götz Frittrang

Theater. Tanz

Schauspielhaus 19:30h Premiere des Stücks von Georges Feydeau, das die durch

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h Deutscher Kabarettist ist mit seinem aktuellen Programm “Götzseidank” unterwegs, in welchem er den Konflikt zwischen Jung und Alt thematisiert.

(B)

Theater. Tanz

Comedy. Kabarett

Meistersingerhalle 20h Mit seinem neuen Programm “Schmitzeljagd” möchte euch der Comedian mit einer Pointe nach der anderen zum Lachen bringen.

Barock

Konzert. Show. Unterhaltung

Hirsch 20h Diese AC/DC-Tribute Band möchte euch heute Abend eine detailgetreue AC/DC-Show bieten.

Oda Still Im Menschenmeer

Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 20h Auf der Bühne steht das Ensemble Extraordinaire, das ein inklusives Theaterstück mit Masken szenisch darstellen wird. Es handelt von Odas hektischem Alltag und von der Kunst, diesen “einfach” mal loszulassen.

Stoned Jesus

Konzert

MUZ Club 20h Die aus der Ukraine stammenden Musiker nehmen euch mit auf eine musikalische Reise durch Stoner / Psychedelic Rock und Doom. Support: Samavayo.

Deschowieda

dem Kabarettisten Volkmar Staub, bei dem er in seinen Texten und Songs die Verblödung unserer Menschheit thematisiert.

Desasterkids & Arktis

Konzert

Golden Gate

Disco. Party

Terminal90 22h Funk, RnB, Swing Beat, New Jack Swing, Miami Bass, Freestyle wie zu Zeiten von Golden Gate, Q-Club, Superfly und Marylin mit DJ Jay Cee und DJ Sigi di Collini.

Indiefreitag

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, ElectroPop, Alternative, Classics & mehr aufgelegt von den DJs Eva-Maria Götz & Jens.

4Y La Ola Electrónica

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Zum vierten Geburtstag gibt es eine Portion Downtempo von den La ola Residents, Rolandson und Jane Ulé.

Techno Für Nürnberg Pres. Hidden Empire Disco. Party

Die Rakete 23h Heute Nacht könnt ihr zu den technoiden Sounds der Jungs durch die Nacht steppen. Sie werden für euch ein live Set und ein Set als DJ performen.

SAMSTAG, 11.05.2019 Trempelmarkt

Lacht Kaputt, Was Euch Kaputt Macht

1. FC Nürnberg Mönchengladbach

Gostner Hoftheater 20h Ein Abend mit

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Mit diesen beiden Bands könnt ihr zu Doom, Post Metal und Stoner Rock musikalisch in die Lüfte schweben.

Gutmann am Dutzendteich 20h Diese Bayerischen Jungs interpretieren Welthits mit bayerischem Mundwerk, Tuba, Gitarre und Quetschn auf ihre eigene Art und Weise.

Kabarett

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Der Sound dieser Band besteht aus zeitgeistigem Modern Rock mit einer Prise Oldschool Hardcore. Support bekommt sie von Arktis.

Into Orbit & Lambda

Tafelhalle 20h Bei dieser szenischen Darstellung trifft die raue Sprache des Boxkampfes auf poetischen Tanzausdruck.

Ralf Schmitz

Kino

Cinecitta 18h Zum Abschluss der 14. Polnischen Filmwoche wird der preisgekrönte Film “Cold War” von Paweł Pawlikowski gezeigt, das ein autobiografisches Familienporträt in Zeiten des Kalten Krieges szenisch darstellt.

La Ola Electrónica

Untreue und Unwahrheiten bedrohten Beziehungen in den Blick nimmt. Mit anschließender Premierenfeier.

Tipp! Freizeit. Markt.

Nürnberg 07h Der größte Innenstadtflohmarkt Deutschlands.

Tipp! Sport

Max-Morlock-Stadion 15:30h Heimspiel

für den Ruhmreichen in der 1. Bundesliga.

Bachelor And More Messe

Markt. Messe. Bildung. Business

Arena Nürnberger Versicherung 10h Hier habt ihr die Möglichkeit mit (inter-) nationalen Hochschulen in Kontakt zu treten und euch zu Bachelorstudiengängen aller Fachbereiche zu informieren.

Mobifloh

Familie. Markt. Messe

Kulturwerkstatt Auf AEG 10h Bei diesem Flohmarkt könnt ihr euch einen günstigen fahrbaren Untersatz ergattern. Währenddessen findet im KinderKunstRaum ein Mitmach-Kreativangebot statt.

Little Big Films

Familie. Kino

Filmhaus 11h Kinderfilmtage, die am 11. und 12. Mai stattfinden werden und bei denen 8 internationale Produktionen gezeigt werden.

Repair Café

Freizeit

Kofferfabrik 13h Unter dem Motto “reparieren statt wegwerfen” habt ihr hier die Möglichkeit mit Unterstützung von Ehrenamtlichen eure Elektrogeräte, Kleidung und Fahrräder wieder in Schuss zu bringen.

Bauhaus-Wochenende

Familie

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 13:30h Nach einer Führung durch die Ausstellung “Unsere Künstler am Bauhaus” können Stempel in den Bauhaus-Grundformen hergestellt werden.

Fight Back Festival

Festival

Desi 15h Bei diesem Antifa-Festival wird mit lauter Musik, u.a. von Absoluth, Love A und Alarmsignal, gegen Diskrimierung und für ein besseres Morgen gefeiert.

Legends Of Cheersport

Sport

Stadthalle Fürth 18:30h Heute findet die deutsche Finalmeisterschaft in den EuroCheer- und Stuntkategorien statt.

7. Nürnberger Fahrradfilmfestival

Kino


155 ... updates auf www.curt.de Casablanca 19h Bei diesem Festival wird mit verschiedenen Filmen an zwei Tagen das Zweirad-Gefährt zelebriert.

Breaking Tone

Konzert

Luise 19:30h Abschiedskonzert der Band, die sich musikalisch zwischen den Genres Soul, Pop und Jazz bewegt.

Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Parks 20h Wettkampf um das stärkste Wort, moderiert von Lucas Fassnacht.

Schiller

Konzert

Bella Italia! Vive La France!

Konzert

Meistersingerhalle 20h Beim 20. Symphonischen Konzert werden Werke von Giacomo Puccini, Édouard Lalo und Felix Mandelssohn Bartholdy interpretiert.

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kellerbühne // In ihren Texten setzt sich die Autorin und Feministin mit der Frage auseinander, was einen alten weißen Mann ausmacht.

Pyramid

Konzert

Hubertussaal 20h Unter dem Motto “Magie” spielt die Künstlerin mit zwei weiteren Musikerinnen Chansonettes auf französischer Sprache.

Emotionen - Frisch Gestrichen

Konzert

Comedy. Kabarett

St. Jakob Kirche 20h Das junge Kammerorchester “Ventuno” nimmt euch mit Werken von Mendelssohn und Schuman mit auf eine musikalisch-emotionale Reise durch

W W W. U N T E R E I N E M D A C H . C O M

Gostner Hoftheater 20h Mit seinem aktuellen Programm “Ausnahmsweise wie immer” steht der Musikkabarettist heute Abend auf der Bühne.

Retro

Disco. Party

Parks 21h Ü-30 Party mit der musikalischen Zeitreise durch die letzten Jahrzehnte von den 80ern bis heute auf zwei Areas.

Disco. Party

Mississippi Queen 22h Eine Nacht voller afrikanischer Klänge, die euer Tanzbein zum Schwingen bringen werden.

Single Party

Disco. Party

Terminal90 22h Feiern, Tanzen und Flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von DJ Falco.

sweep

Disco. Party

Kantine 23h Birke TM, Marko M., sowie Johannes Albert lassen smoothen House auf eleganten Techno treffen.

FCKFRVR

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie-Video-DJ-Set mit Andy & MaRxx an den Plattentellern.

Zett pres. A.N.A.L.

Konzert

MUZ Club 20h Nürnberger Psychedelic Rockband mit ihrem ersten Album “Mind Maze”. Support: Kosmodrom, Trail, iONE.

Cordula Wirkner

Michi Marchner

Kalakuta

Arena Nürnberger Versicherung 20h Christopher von Deylen geht mit seinem neuen Album “Morgenstund” auf Tour und nimmt die Zuhörenden auf eine Reise durch Ambient, Pop und New Age.

Sophie Passmann

klassische Musik.

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon, Galerie // Unter dem Motto “Alles nur aus Liebe” könnt ihr heute Nacht zu Techno und Dubworxx ordentlich absteppen.

Kiss Klub feat. Boris & Janice & Raving Monkeys Floor Disco. Party Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Boris (Ostgut Ton), Janice (Janice, Amotik Rec.), Micha Klang (Mouche, Tabla) und Locky Mazzucchelli (Kiss Klub).

GROSSSTADTGEFLÜSTER KID SIMIUS • L‘AUPAIRE

·· DYSE · NEUFUNDLAND DAS PARADIES · DIE SAUNA JOHN GARNER · PROVINZ LUKE NOA · LIONLION DR. UMWUCHTS TANZPALAST SUNDAY MORNING ORCHESTRA SHIDA SHAHABI · WE BROUGHT A PENGUIN

10.05.2019 E-WERK ERLANGEN WARM UP SESSIONS

17:00 BONGARTZ 17:30 FREE WILLY 18:00 GUMMI WÖRNER

EINLASS 18 UHR BEGINN 19 UHR

TICKETS AN ALLEN BEKANNTEN VVK-STELLEN UND ONLINE UNTER WWW.E-WERK.DE UND RESERVIX.DE


156 eventkalender ... 156 eventkalender ...

SONNTAG, 12.05.2019

1. FC Nürnberg Frauen SC Sand II Tipp! Sport

1. FC Nürnberg 14h Die Damen des Ruhmreichen kämpfen mit curt als Medienpartner an der Seite um Punkte für den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Muttertagsbrunch

Essen. Trinken

Terminal90 10h Zum Muttertag gibt es heute einen ausgiebigen Brunch.

Bauhaus-Wochenende

Familie

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne 11h Nach einer Führung durch die Ausstellung “Unsere Künstler am Bauhaus” können Stempel in den Bauhaus-Grundformen hergestellt werden.

Little Big Films

Familie. Kino

Filmhaus 11h Kinderfilmtage, die am 11. und 12. Mai stattfinden werden und bei denen 8 internationale Produktionen gezeigt werden.

Poetry Slam Im Bus

Lesung. Vortrag

Erlangen 14h Schlossplatz // Slam-Revue in einem Bus der Erlanger Verkehrsbetriebe mit Lucas Fassnacht.

Lesung. Kultur

Kulturwerkstatt Auf AEG 18h Modenschau unter dem Motto: “Du bist schön, du bist stark, du bist besonders!”, bei der Frauen traditionelle Bekleidung aus den jeweiligen Heimatländern mit aktueller Mode kombinieren. Eintritt frei.

Moki Efta Orchestra

Ruth Wilhelmine Meyer

Lesung. Vortrag

Tafelhalle 20h Zweiteiliges Konzert mit der beeindruckenden Vokalkünstlerin, die gemeinsam mit dem Jazzpianisten Helge Lien und Studierenden der Hochschule für Musik performen wird.

Kofferfabrik 20h Dichterwettstreit der Neuzeit, moderiert vom fränkischen Poetry Slam Meister Michael Jakob und vom Publikum juriert.

Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Saal // Aus dem deutschsprachigen Raum stehen Dichtkünstler*innen auf der Bühne und zeigen euch, was mit Sprache alles möglich ist. Am Ende entscheidet ihr, wer gewinnt.

Groove Legend Orchestra

Konzert

Südpunkt 20h Musikalische Symbiose aus treibenden elektronischen Beats und traditionellem Jazz.

The Toasters

Konzert

Kofferfabrik 16h Szenische Lesung der poetischen Werke von Emily Elizabeth Dickinson.

Kantine 21h Heute Abend trifft die amerikanische Ska-Band auf den fränkischen Comedian und Musiker El Mago Masin mit seiner Band “Wildcamping”.

Premiere: Räuber Hotzenplotz & Die Mondrakete Theater. Familie

The Black Delta Movement & Cosmokiosk Konzert

Der Poetenkoffer

Kreuzgang 16:15h Theater über den berühmten Räuber in Anlehnung an den Roman von Otfried Preuß. Ein Schauspiel für Kinder ab 5 Jahren.

Lohnengrin

Theater. Tanz

Kunstkeller o27 21h Heute Abend stehen diese beiden Bands auf der Bühne und lassen Heavy Garage Rock’n’Roll auf Pop treffen.

MONTAG, 13.05.2019

Konzert

DIENSTAG, 14.05.2019 Designers' Circle: Iddo Zimmermann

Georg-Simon-Ohm TH 19h Gastvortrag des Produktdesigners der Annu-Brillenkollektion.

BUDDY In Concert

Show. Unterhaltung

Stadttheater Fürth 19:30h Rock’n’Roll Show, die euch mit Schauspiel, Musik und Witz in die 50er Jahre zurückversetzen wird.

Tom Walker

Konzert

E-Werk 20h Saal // Heute Abend steht der britische Singer-Songwriter auf der Bühne. Mit im Gepäck hat er sein neues Album “What A Time To Be Alive”.

Asher Roth

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Zum 10-jährigen Jubiläum ist der US-amerikanische Hip-Hop Künstler auf “10 Years Of Bread”-Tour.

Goodbye Loona

Tod & Trauer Im FuSSball

Frauenprojekt - Kopfsache

Filmhaus 19h Kurzfilmabend mit Gespräch mit Jan Tilman Schwab und Christian Mössner.

Kino

Ökologisch Gärtnern

Konzert

Ludwigs 20h Mit Elementen aus Pop, Folk und Indie kreiert diese Band fröhliche tanzbare Songs. Eintritt frei.

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 20:30h 2 Bands mit einer geballte Ladung Heavy Metal.

Vortrag

Kulturladen Zeltnerschloss 18h Anne Drüschler zeigt euch heute Abend Vorgehensweisen des ökologischen und umweltschonenden Gärtnerns.

Ringvorlesung: Weltsicht Und Perspektive Auf der Opernbühne Lesung. Vortrag

Markgrafentheater 19h Aus Anlass des 300. Geburtstags dreht sich bei diesem Vortrag alles um die Bedeutung des Theaters für Erlangen.

Pieter De Graaf

Lesung. Vortrag

Angel Sword & Tension

Opernhaus 17h Premiere der romantischen Oper von Richard Wagner.

Kunst. Design

Casablanca 19h Film über den USamerikanischen Architekten und Künstler Gordon Matta Clark, der als Begründer der Anarchitektur gilt.

Konzert

Hirsch 20h 14-köpfiges Ensemble versetzt euch mit ihrer Babylon-Musik zurück in die 1920er Jahre.

Fürther Poetry Slam

MITTWOCH, 15.05.2019

Architekturfilmreihe: Crossed Words Kino

Konzert

E-Werk 20h Kellerbühne // Dieser Pianist vereint in seinem Debütprojekt “Fermata” alle musikalischen Einflüsse, die ihn bis zum heutigen Tag prägten. Songs mit eingängigen Melodien und virtuose Klavierpassagen, gebettet in elektronischen Klangwolken.

Flo Mega

Konzert

Club Stereo 20h Der vielfältige Soulsänger aus Bremen meldet sich mit neuen Songs zurück.

Jonathan Hofmeister Quartett Konzert

Kulturforum Fürth 20h Mit drei weiteren Musikern interpretiert dieser Pianist heute seine jazzigen Eigenkompositionen, die von emotionalen Lebensmomenten erzählen.

Mathias Tretter

Comedy. Kabarett

Tafelhalle 20h In seinem aktuellen Programm “Pop” setzt sich der Kabarettist mit Geschehnissen unserer heutigen Zeit auseinander.

Apanorama & LVNG

Konzert

MUZ Club 20h Euch erwartet ein Konzert voller elektronischer Sounds gepaart mit unverwechselbaren Stimmen und Eigeninterpretationen.

Impro Gwerch

Theater. Tanz


157 ... updates auf www.curt.de Kantine 20h Open Stage für alle, die sich auf der Impro-Bühne austoben wollen.

Lesen für Bier

Lesung. Vortrag

Comedy. Kabarett.

Parks 20h Lucas Fassnacht und Gäste lesen Texte vor, die Ihr mitbringen könnt. Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr, ob die Textauswahl besser war oder die Performance. Der Gewinner bekommt pro Runde ein Bier.

Alexandra Völkl

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Mit dem musikalischen Programm “Ich bin eine Frau mit Vergangenheit” wirft die Sängerin einen Blick auf Zarah Leander.

Bror Gunnar Jansson & Elena Steri Konzert

Kunstkeller o27 21h Diese beiden Singer-Songwriter stehen heute Abend auf der Bühne und möchten euch mit ihren melancholisch schönen Klängen in den Bann ziehen.

DONNERSTAG , 16.05.2019

Mine

CURT präsentiert: Konzert

Hirsch 20h Diese Musikerin möchte mit ihren feinmaschigen Klangteppichen und IchGeschichten zum Denken anregen. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Fil Bo Riva

CURT präsentiert: Konzert

Sludge und Post-Punk mit dröhnenden Bässen und rohen Emotionen. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Konzert Für Menschen Mit Demenz, Angehörige und Jederman Konzert

Meistersingerhalle 15h Bei diesem Konzert zur Förderung von Inklusion werden Werke von Puccini, Bartholdy, Mozart und Strauß interpretiert.

ImproBuffet

Theater. Essen. Trinken

Parks 19h Zu Aperitif und Fingerfood-Buffet serviert das Improvisationstheater Holterdiepolter witzige und überraschende Szenen „à la carte“ nach den Wünschen des Publikums.

Von Der Bauhaus-Bühne Zum Judson Dance Theatre Vortrag

Filmhaus 19h Vortrag der Theaterwissenschaftlerin Dr. Irene Lehmann über die Bühnenarbeiten der Bauhaus-Bühne. Hierbei steht Oskar Schlemmer und sein Triadisches Balett im Fokus.

Girl Commando. Eine feministische Comicgeschichte Vortrag

Desi 19h In seinem Vortrag wird Jonas Engelmann verschiedene Gegenentwürfe gegen stereotype Frauenbilder im Comic vorstellen. Eintritt frei.

Das Bauhaus In Weimar

Vortrag

Z-Bau 20h Saal // Dieser Künstler macht energiegeladenen Folk mit einer Prise Soul und ist jetzt mit seinem aktuellen Album “Beautiful Sadness” unterwegs. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Neues Museum 19h Vortrag von Michael Siebenbrodt, der von der ersten Hochschule des Erfindens referieren wird.

Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo CURT präsentiert: Freizeit

Stadttheater Fürth 19:30h Unter dem Dirigat von Bob Ross interpretieren die Müchner Philharmoniker ein vielseitiges Blechblaskonzert.

Z-Bau 20h Biergarten // Ein Abend voller Bingo-Spaß mit Bird Berlin! Eintritt frei.

Big Brave & My Disco

CURT präsentiert: Konzert

Kantine 21h Diese Bands nehmen euch mit auf eine musikalische Reise durch Doom,

Frühling Mit Blechschaden

Konzert

Konstantin Wecker

Konzert

Opernhaus 19:30h Konzert, bei dem der Liedermacher seinen 70. Geburtstag mit einem neuen Album zelebriert.

TICKETS: WWW.CBFRANKEN.EU ODER TELEFON 0911 - 41 888 43


158 eventkalender ... 158 eventkalender ...

Trio Zimmermann

Konzert

Heinrich-Lades-Halle 20h Streichtrio interpretiert Werke von Schönberg und Bach.

Abramowicz

Konzert

Club Stereo 20h Diese Hamburger Jungs lassen in ihren Songs Indierock auf Punkrock treffen.

The Art Of Improvisation: Konzert No. 68 Konzert

MUZ Club 19h Heute wird das zweijährige Bestehen der B-Side Session gefeiert. Mit den Bands “The Sharpest Four”, “Ferge x Fisherman”, “Klangphonics”, “Skyline Green” und “Unterhund” könnt ihr euch auf eine musikalische Reise durch verschiedene Genres begeben. Eintritt frei.

Zirkus Des Horrors

Tipp! Show. Unterhaltung

Kulturwerkstatt Auf AEG 20:30h Konzertreihe, bei der der Schwerpunkt auf Improvisation und genreübergreifender Klangkunst liegt. Dieses Mal steht ein Kontrabass Quartett auf der Bühne.

Nürnberg 19:30h An der Erlanger Straße könnt ihr vom 17.Mai – 10. Juni das Gastspiel einer ungewöhnlichen Zirkus-Show sehen. Unter dem Motto “Asylym-Das Irrenhaus” bieten euch verrückte Artist*innen eine innovative Sohw mit Akkrobatik, Stunts und schräger Comedy. curt vergibt Tickets!

Auf Der Rolle Mit Ralph Jung

Ehrlich Brothers

Theatercafe Erlangen 21h Bei Musik, Wein und Bier philosophieren, deklamieren und reflektieren Ralph Jung und Aktivist*innen der Fridays for Future bei einem Late-Night-Talk.

Arena Nürnberger Versicherung 20h Mix aus Illusionen und Magie dargeboten von den beiden Zauberbrüdern Andreas und Chris Ehrlich, die u.a. einen 8 Tonnen schweren Monstertruck aus dem Nichts erscheinen lassen. curt vergibt Tickets!

Show. Unterhaltung. Kultur

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

Aus Der Hüfte, Fertig, Los!

Comedy. Kabarett

Bayernslam 2019 U20 Halbfinale

Money For Rope

CURT präsentiert: Lesung. Vortrag

E-Werk 17h Kellerbühne // Am 17. und 18. Mai ringen die besten Poet*innen um den Titel der Bayerischen Meisterschaften im Poetry Slam. Heute: 4 (!) Halbfinale

Nürnberger Nightmarket

Markt. Messe. Essen. Trinken

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.

Konzert

Konzert

Club Stereo 20h Psych-Rock Band aus Melbourne.

Alma

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Die fünf Musikschaffenden spielen traditionelle alpine Volksmusik und möchten mit ihren Songs das Musikgenre in ein neues Gewand kleiden.

7. Philharmonisches Konzert

Konzert

Konzert

Hirsch 20h Der Sound dieser Rockband ist geprägt von eingängigen Gitarrenriffs, kräftigen Basslines und pulsierenden Grooves.

Ägäis Connection

Meistersingerhalle 20h Kompositionen von Igor Strawinsky, Jean Sibelius und Franz Schubert.

Konzert

Villa Leon 20h Verschiedene Klänge, Sprachen und kulturelle Identitäten werden hier in Rembetiko und der Untergrundmusik der Zeybek vereint.

Comedy. Kabarett

Dieter Nuhr

Heinrich-Lades-Halle 20h Deutscher Comedian steht mit seinem aktuellen Programm “Nuhr hier, nur heute” auf der Bühne.

Axel Pätz

K

O

N

Z

E

R

T

E

N

Ü

R

N

B

E

R

G

SAMSTAG, 18.05.2019 MEISTERSINGERHALLE 20 UHR SYMPHONIEORCHESTER DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS THOMAS HAMPSON | BARITON MARISS JANSONS | DIRIGENT Werke von Beethoven, Weill und Respighi

Comedy. Kabarett

Gostner Hoftheater 20h Heute Abend erwartet euch ein Musikkabarettstück mit elegantem Tastenspiel.

Scarfold & End Of Nothing

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Mit diesen beiden Bands gibt es eine geballte Ladung Hardcore auf die Ohren.

NBGrooves

Theater Fifty Fifty 20h An diesem Abend geht dreht sich bei dem deutschen Komiker und Improvisationskünstler alles rund um das Thema Sprache.

FREITAG, 17.05.2019

B-Side The Session Vol. II

Tipp! Show. Unterhaltung. Familie

Pothead

Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon, Galerie, Saal // Heute wird euch Nürnbergs subkulturelle Musikvielfalt auf drei Floors geboten – zu der ihr bis in die Morgenstunden Tanzen könnt.

Star FM Club

Disco. Party

Club Stereo 23h Die Clubnacht von Star FM mit Indie, Alternative, Rock & Punkrock. Eintritt vergünstigt bis Mitternacht.

Dancing With Tears In My Eyes

Disco. Party

Kantine 23h Mit sos4love, Synthie&Bert und eve massacre an den Turntables könnt ihr heute eure Tanztreter zu fetzigen 80er Sounds zum Glühen bringen.

SAMSTAG, 18.05.2019 Bayernslam 2019 U20 - Finale

CURT präsentiert: Lesung. Vortrag

E-Werk 17h Clubbühne // Am 17. und 18. Mai ringen die besten Poet*innen um den Titel der Bayerischen Meisterschaften im Poetry Slam. Heute die Finals

Hinterhofflohmarkt Gostenhof-West Freizeit. Markt. Messe

Gostenhof 11h Bewohner*innen zwischen der Maximilianstraße, Rothenburgerstraße, Fürtherstraße und dem Frankenschnellweg öffnen ihre Hinterhöfe, in denen ihr flanieren und den ein oder anderen Schnapper ergattern könnt.

Coding Da Vinci

Freizeit

Tafelhalle 11:30h Präsentation von Ergebnissen mit anschließender Preisverleihung des Kultur-Hackathon, bei dem aus offenen Kulturdaten neue Anwendungen, Spiele und Visualisierungen entwickelt


159 ... updates auf www.curt.de

Foaie Verde

Jungpflanzenverkauf

Markt.

Stadtgarten 13h Heute könnt ihr Jungpflanzen ergattern und damit euren kleinen Garten um neue Gemüsesorten bereichern.

Bangla Dash Trash

Freizeit. Markt.

Z-Bau 14h Biergarten // Fahrradflohmarkt bei dem ihr Zwei-Radgestelle jeglicher Art kaufen und verkaufen könnt.

Theaterführung

Kultur. Freizeit

Markgrafentheater 14h Zum 300. Geburtstag könnt ihr euch auf eine Theaterführung begeben und eure Fragen rund um das Theaterspiel früher und heute stellen.

casalQuartett & Maximilian Hornung

Konzert

Stadttheater Fürth 19:30h Heute interpretiert das Quartett gemeinsam mit dem Violoncellisten einige klassische Werke.

Luke Mockridge

Comedy. Kabarett

Arena Nürnberger Versicherung 20h Vielseitiger Entertainer geht auf seine dritte Live-Tour “Welcome To Luckyland”. Hierbei stellt er sich die Frage, ob unsere Welt wirklich dem Untergang geweiht ist oder ob die Menschheit noch die Kurve bekommt.

Mariss Jansons & Thomas Hampson

Konzert

Club Stereo 20h Deutsch-rumänische Band aus Nürnberg vereint Alternative mit elektronischen Beats.

Christoph & Lollo

Comedy. Kabarett

Casa De La Trova 20h Die beiden Komiker stehen heute mit ihrem aktuellen Programm “Mitten ins Hirn” auf der Bühne. curt.de vergibt Tickets!

www.reservix.de

Das Fränkische Amtsgericht

Comedy. Kabarett

dein ticketportal

Gutmann am Dutzendteich 20h Heute Abend stehen vier Fälle zur Verhandlung, die euch zum Lachen bringen werden. Zwischendrin spielt der Liedermacher Arthur Rosenbauer fränkische Lieder.

Bunkersyndikat

weit Bundes

Disco. Party. Konzert

Kunstkeller o27 21h Heute wird Minimal, (Post-) Punk, Wave, Synthiemucke und ItaloDisco mit den Bands “Poison Point” und “Honeymoon” mit anschließender Aftershowparty gefeiert. Eintritt frei.

Das Magische Theater

Zirkus des Horrors 17.05.–10.06.19 Festplatz Nürnberg

Disco. Party

Desi 22h Mit Downtempo und Bummeltechno wird heute Nacht ein Ort zwischen Realität, Illusion und Traum geschaffen.

Bass Army

Disco. Party

Disco. Party

Kantine 22h Mit Dominik Schöll, Ulricht Leitl ud Oguzhan Celik an den Turntables könnt ihr heute zu Nothern und Modern Soul durch die Nacht steppen.

Küsse am Pier

Disco. Party

MUZ Club 22h Rock&Roll, Seemannslieder, Hully Gully und mehr, aufgelegt von Kapitän King D aus Wien.

Ich will nicht nach Berlin

Even

Jonathan Bree 12.06.19 Z-Bau, Nürnberg 05.10.19 Heinrich-Lades-Halle, Erlangen

Kunstverein (Z-Bau) 22h Heute gibt es eine wilde Partysoundmischung aus Jungle, Reggae, Drum’n’Bass, Dub, Dancehall und Dubstep.

Soulnight

0 90.00 ts!

Von Wegen Lisbeth

Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon // Heute Nacht könnt ihr eure frischgeputzten Tanztreter zu Trap, Bass-House und Dubstep zum Glühen bringen.

Tsunami Sound System

Konzert

Meistersingerhalle 20h Unter dem Dirigat von Mariss Jansons wird das Synfonieorchester des Bayerischen Rundfunks von dem Opernsänger Thomas Hapson unterstützt.

Mirrar

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Diese Band spielt emotionsgeladene und lebendige Musik aus Ungarn, Russland und Rumänien.

23.06.19 Serenadenhof Nürnberg Alle Angaben ohne Gewähr

worden sind. Eintritt frei.

Tickets unter www.reservix.de Hotline 01806 700 733 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €

/ reservix


160 eventkalender ... 160 eventkalender ...

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Soul und HipHop mit den DJs Kaneda & Tommy Yamaha.

Why So Serious Feat. Marco Faraone & more Disco. Party

Die Rakete 23h Heute Nacht könnt ihr zu den elektronischen Sounds der Superacts Marco Faraone, Dirty Doering, Pauli Pocket und Michael Melchner steppen.

SONNTAG, 19.05.2019 Büchertauschen

Internationaler Museumstag

Freizeit

DB Museum 10h Bei freiem Eintritt kann man in mehrere Virtual-Reality Stationen abtauchen und beispielsweise den Hofzug von König Ludwig II. bestaunen.

Lesung. Vortrag

Opernhaus 11h Heute könnt ihr mit Holger Noltze über die romantische Oper “Lohnengrin” von Richard Wagner diskutieren.

Agenda-21 Kino: Die Wiese

Kino

Casablanca 11:30h Film mit Naturaufnahmen, der die Faszination der Blumenwiese darstellt.

Glänzende Demo Der Vielen

Kultur. Kunst. Design

Nürnberg 12h Unter dem Motto “Für ein Europa der Vielen” wird heute für Kunstfreiheit und den europäischen Gedanken demonstriert. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Opernhaus.

Jamaica Sundaze

Frühjahrskonzert

Freizeit. Bar. DJing

Z-Bau 14h Biergarten // Mit ReggaeSounds von der Pon Di Attack-Crew könnt ihr die Sonne genießen, das ein oder andere

Konzert

Heinrich-Lades-Halle 17h Konzert der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach.

Bülent Ceylan

Comedy. Kabarett

Meistersingerhalle 18h Deutsche Comedian steht mit seinem aktuellen Programm “Lassmalache” auf der Bühne. curt vergibt Tickets!

Klanggenuss

Freizeit

Buchhandlung Jakob 10h Heute habt ihr die Möglichkeit, euer Bücherregal auszumisten und diese gegen neue lyrische Schätze einzutauschen.

Kopf Frei!

Getränke schlürfen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Konzert

Orpheum 18h Dieser Chor steht mit ihrem neuen Programm “Frühlingsgefühle” auf der Bühne und interpretiert diverse Musicalhighlights, Filmmusik, Gospel und einige Popklassiker. Eintritt frei.

Gewalt & Polizei

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Die Songs der Berliner Postpunk Band drehen sich um den Menschen und seine ewige Suche nach Gott und dem Tod. Support: Die Band Polizei.

DIENSTAG, 21.05.2019 Akademika

Markt. Messe

Messezentrum 10h Hier habt ihr die Möglichkeit, euch mit Vertreter*innen verschiedener Branchen zu unterhalten und Kontakt zu potentiellen Arbeitgeber*innen zu knüpfen.

Rimini Protokoll

Unterhaltung. Kultur

Tafelhalle 18h Im Rahmen des 21. internationalen Figuren Theater Festivals können Jugendliche ab 12 Jahren an einer CloudPerformance mit Smartphones teilnehmen.

National Dance Company Wales Theater. Tanz

Stadttheater Fürth 19:30h Die Kunstschaffenden werden heute Abend drei verschiedene Choreografien für euch performen.

Egersdörfer & Artverwandte

Comedy. Kabarett. Show. Unterhaltung

E-Werk 20h Clubbühne // Heute Abend bilden Matthias Egersdörfer, Bird Berlin und Carmen die Gastgeber einer gepflegten Plauderei. Heute zu Gast: Robert Alan & Birgit Mair.

Doyle Bramhall II

Konzert

Hirsch 20h Amerikanische Gitarrist und Singer-Songwriter.

DrauSSen Vor Der Tür

Theater.

Garage 20h Heimkehrdrama von Wolfgang Borchert, in dem der Protagonist nach drei Jahren Gefangenschaft aus dem Krieg zurückkehrt und auf einige Probleme stößt.

Keegan McInroe & Band

Konzert

Ludwigs 20h US-amerikanischer SingerSongwriter lässt klassische Protestsongs auf rauen Blues treffen. Eintritt frei.

MITTWOCH, 22.05.2019 Frollein Smilla

CURT präsentiert: Konzert

MUZ Club 20h Diese siebenköpfige Band steht für musikalische Verschiedenheit. Ihr Sound ist geprägt von funkiger Gitarre, romantischem Akkordeon, swingenden Drums und kraftvollen Bläsern. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Akademika

Markt. Messe

Messezentrum 10h Hier habt ihr die Möglichkeit, euch mit Vertreter*innen verschiedener Branchen zu unterhalten und Kontakt zu potentiellen Arbeitgeber*innen zu knüpfen.

Eva Eyquem

Lesung. Vortrag

Kunstvilla 18:30h Vortrag von Dr. Sabine Richter über Eva Eyquem, die neue pädagogische Lehrmethoden im Bereich Kunstwissenschaft und Ästhetik entwickelte.

Charleys Tante

Theater. Tanz

Markgrafentheater 19:30h Operette nach dem Lustspiel von Brandon Thomas, bei dem sich ein exzentrischer junger Lord in Charleys Tante verwandelt und sich dabei ins

Chaos stürzt.

Auftakt: Feuchtwanger Miniaturen

Kultur. Freizeit

Nixel-Garten 20h Anlässlich des Jubiläums “1200 Jahre Feuchtwangen” könnt ihr an einem Szenereigen zur Geschichte Feuchtwangens teilnehmen.

Altin Gün

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Der Sound dieser aus Amsterdam stammenden Band ist von einem Mix aus Turkish Folk, Psychedelia, Funk und Rock geprägt.

Feministisches Biertrinken

Freizeit. Bar. DJing

Kantine 20h Heute Abend könnt ihr bei diesem Bar DJing mit (queer-) feministische Textbeiträgen rumhängen. Eintritt frei.

DONNERSTAG , 23.05.2019 Vögel Die Erde Essen

CURT präsentiert: Konzert

Club Stereo 20h In ihren Songs vereint die Band eine wilde Mischung aus Punk, Krautrock, Black Metal und R’n’B. curt präsentiert und vergibt Tickets!

So Entsteht ein Beitrag

Vortrag

Studiopark des BR Studio Franken 16h Gemeinsam mit Jörg Hertle und Ulrike Nikola zeigen euch heute wie im Schneideraum des Bayerischen Rundfunks gearbeitet wird und wie dabei ein Nachrichtenbeitrag entsteht.

Karbon Im Design

Kunst. Design

Neues Museum 18h Ausstellungseröffnung der Sammlungspräsentation mit Entwürfen von Ron Arad, Konstantin Grcic und Ross Lovegroove. Die Kunstschaffenden haben in ihren Werken den vorteilhaften Werkstoff Karbon verarbeitet.

Alexander Straub

Show. Unterhaltung


161 ... updates auf www.curt.de Meistersingerhalle 19:30h Heute erwartet euch eine Mischung aus Comedy und Magie.

Hazel Brugger

Comedy. Kabarett

Serenadenhof 19:30h Schweizerische Komikerin und Satirikerin hat ihr neues Soloprogramm “Tropical” mit im Gepäck, mit dem sie euch auf ihrer trockenen Art zum Lachen bringen möchte.

Bandkarussell

Konzert

MUZ Club 19:30h Eine wilde Karussellfahrt mit verschiedenen MUZ-Mitgliederbands.

Masta Ace & Marco Polo

Konzert

Hirsch 20h Die beiden Hip-Hop-Urgesteine sind mit ihrem gemeinsamen Album “A Breukelen Story” unterwegs.

XrepresentX

Konzert

Z-Bau 20h Roter Salon // Heute Abend steht die Straight Edge Hardcore Band aus den USA auf der Bühne.

Alina & Jante

Konzert

Konzert

Z-Bau 20h Biergarten // Bei freiem Eintritt könnt ihr heute den Klängen des Trios “Ford Pier” lauschen. Ihr Sound bewergt sich zwischen Punkrock, Alternativ Folk und Avantgarde.

Sunday Morning Orchestra

Konzert

Café Mainheim 20h Mit Kontrabass und klangvoller Stimme kreiert dieses Duo einen heiteren Sound. Konzert auf Spendenbasis.

Jan Off liest

Lesung. Vortrag

Desi 20:30h Mit einer erzählerischen Gewitztheit erweckt der Autor abseitige Milieus zum Leben.

Go Gitarre! Go!

FREITAG, 24.05.2019 CURT präsentiert: Festival

Dormitz 12h Vom 24.-26. Mai entsteht ein kleines Dorf, das in sich nachhaltig ist und einen Ballungsraum für junge Kunst bietet. 3 Tage lang spannende Darbietungen aus sämtlichen Bereichen, von Livemusik über Graffity Art bis Poetry. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Int. FigurenTheaterFestival

Tipp! Theater. Tanz. Kultur

Disco. Party

.

NÜ/FÜ/ER Ab heute bis zum 2.Juni könnt ihr an unterschiedlichen Spielstätten in Nürnberg, Fürth, Schwabach und Erlangen zeitgenössische Figuren-, Bilder- und Objekttheater von über 70 internationalen Compagnien aus über 20 Ländern sehen.

Theater. Tanz

Luise 19:30h Heute könnt ihr euch auf ein Improtheater-Match freuen, das durch eure Vorgaben gelenkt wird.

Mi Tango Querido

Konzert

Kulturzentrum Jahnhalle 20h Mit Akkordeon und Piano erschafft dieses Duo einen leidenschaftlichen argentinischen Tango-Sound.

Lary

Konzert

Club Stereo 20h Diese Sängerin ist auf Akustik Tour und kreiert in intimer Atmosphäre einen Sound aus Soul, R’n’B und Pop.

MassachusettsBee Gees Musical

Show. Unterhaltung

Meistersingerhalle 20h Dieses Musical nimmt euch mit auf eine Reise durch die Bandgeschichte der bekannten Band “Bee Gees”.

Matthias Egersdörfer

Comedy. Kabarett

Gutmann am Dutzendteich 20h Deutscher Kabarettist und curt-Kolumnist steht mit seinem neuen Programm “Ein Ding der Unmöglichkeit” auf der Bühne!

Russ Tolman

Tellerrand Festival

Otti

Z-Bau 20h Galerie // Heute stehen Kunstschaffende mit akustischen, stimmgewaltigen Pop auf der Bühne.

Folk's Worst Thursday

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

Konzert

Kantine 20h Bei dieser Solo-Akustikshow wird der Singer-Songwriter sein neues Album “Goodbye el Dorado” interpretieren.

Slaying May Tour 2019

Konzert

MUZ Club 20h Mit vier Bands bekommt ihr heute Abend eine ordentliche Portion Metal auf die Ohren.

Xineophob

Disco. Party

Desi 22h Mit einer Kunstausstellung von Sarn Monday, UV-Bodypainting und Psytrance Sounds wird heute eine wilde Partynacht gefeiert.

Bada Bing

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Hits & Trash haut euch die Partymeute um DJ Jens, Armin Seubold & dem Yucca DJ-Team um die Ohren - und sich selber sicherlich einige hinter die Binde.

Unity Project

Disco. Party

Hirsch 23h Heute Nacht könnt ihr zu verschiednen Formen des Technos durch die Nacht steppen.

Out Of The Box

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Mit Elektro, Breaks und Techno könnt ihr heute durch die Nacht tanzen.

Traphouse

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Mit Trap, Rap und Grime durch die Nacht.

SAMSTAG, 25.05.2019 Hinterhofflohmarkt Gostenhof-Ost Freizeit. Markt.

Gostenhof 11h Bewohner*innen zwischen

www.hfm-nuernberg.de


162 eventkalender ... 162 eventkalender ... der Rothenburgerstraße, Kohlenhofstraße und Plärrer öffnen ihre Hinterhöfe, in denen ihr flanieren und den ein oder anderen Schnapper ergattern könnt.

Kammermusikfest

Konzert. Kultur

Hochschule für Musik 14h Heute erwartet euch ein Fest voller musikalischer Vielfalt mit Performances und interaktiven Konzerten. Veilhofstraße 34, 90489 Nbg.

Hot Klub

Konzert

Desi 15h Heute Abend spielt diese Band New Orleans Funk & Soul für euch.

Alexander Herrmann

Show. Unterhaltung. Essen. Trinken

Meistersingerhalle 19h Wie der Titel des Programms “Schnell mal was Gutes” vermuten lässt, geht es in der Show des umtriebigen Kochs um die fixe Zubereitung von einfachen Gerichten. curt vergibt Tickets!

Sebastian Pufpaff

Comedy. Kabarett

Stadthalle Fürth 20h Deutscher Kabarettist und Entertainer ist mit seinem aktuellen Programm “Wir nach” unterwegs, bei dem so mancher sein Fett abgekommt.

Die Tür Nebenan

Theater. Tanz

Kulturwerkstatt Auf AEG 20h Französische Gesellschaftskomödie von Fabrice Roger-Lacan, bei der es um moderne Singles und die Suche nach der großen Liebe geht.

Verrat & Sendeschluss & Hypaaktiv Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Heute Abend stehen drei D-Punk Bands auf der Bühne.

Strong Signals

Disco. Party

Gummi Wörner Untergang 21h Bei freiem Eintritt könnt ihr zu elektronischer Tanzmusik auf zwei Floors mit den Djs Alekks & Friends durch die Nach steppen.

Pon Di Attack

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Heute Nacht gibt es eine ordentliche Portion Jamaican Vibes vom Sheng Peng Soundsystem.

Die Liga Der AuSSergewöhnlichen Liedauswähler Disco. Party

MUZ Club 23h Freut euch auf eine außergewöhnliche Feierei mit den beiden Liedauswählern, die neben paar Specials freshe Sounds aus ihren Plattenkoffern zaubern.

Here

Disco. Party

Kantine 23h Eve Massacre und Ramshackle zaubern heute Nacht freshen House, Disco und Techno aus ihren Plattenkoffern.

Abrakadabra Feat. SHDW & Obscure Shape Disco. Party

Die Rakete 23h SHDW & Obscure Shape (From Another Mind, Afterlife), Bernard Groeger (Abrakadabra), Patpat (Abrakadabra), Peter Wolf (UFO) und Micha Klang (Mouche, Tabla).

SONNTAG, 26.05.2019 Wir Zeigen GröSSe!

Familie. Freizeit

Kulturwerkstatt Auf AEG 13h Unter dem Motto “Nürnberg spielt!” werden Spiele und Aktionen für Groß und Klein geboten. Eintritt frei.

Thalias Kompagnons: Daheim in der Welt Theater.

Konzert

Opernhaus 15h Gluck-Saal // Beim 7. Kammerkonzert könnt ihr den Interpretationen von Schumann, Kurtag, Bach und Gubaiduline lauschen.

Norbert Neugrig & hullerngroove Konzert. Comedy. Kabarett

Stadttheater Fürth 18h Musikkaberett, bei dem traditionelle Volksmusik auf humoristische Texte trifft.

Kneipenquiz

Freizeit

Samantha Fisch

Konzert

Hirsch 20h Blues-Künstlerin mit ihrem aktuellen Album “Belle Of The West”, in dem sie akustische Gitarrenklänge mit emotionalem Songwriting vereint.

MONTAG, 27.05.2019 Funny Van Dannen Liest

CURT präsentiert: Konzert. Lesung. Vortrag

Hirsch 20h Heute Abend erwartet euch ein Lese-Konzert von diesem niederländischen Künstler. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Südslam

Lesung. Vortrag

Südpunkt 20h Unter der Moderation von Felix Kaden treten heute Abend Bühnendichter*innen gegeneinander an.

DIENSTAG, 28.05.2019 Zukunft? Zukunft!

Tanz

Tafelhalle 15h Theaterstück für Kinder ab 4 Jahren, bei sich dem Puppenspieler Tristan Voigt mit dem Thema “Zuhause” auseinandersetzt.

Auf Spurensuche

Parks 19h Kevin Dardis moderiert diesen Abend à la “Wer wird Millionär” mit Fragenrunden aus unterschiedlichsten Bereichen an die teilnehmenden Gruppen.

Vortrag. Kultur.

Bildungszentrum 19h Mit dem spannungsreichen Schwerpunktthema stellt das BZ einige zukunftsorientierte Themenfelder zur Diskussion. Heute: Auf, kreative Bürgerinnen und Bürger: Ihr seid die Macher der Zukunft dieser Stadt! Vortrag und Diskussion mit Peter Finke. Eintritt frei.

Designers' Circle: Moby Digg

Lesung. Vortrag

Georg-Simon-Ohm TH 19h Gastvortrag von Maximilan Heitsch und Korbinian Lenzer, die 2012 eine Agentur für Grafik Design in München gründeten, deren Arbeitsweise eine Schnittstelle zwischen Design und Technologie beinhaltet.

Hélène Grimaud Klavierabend

Konzert

Meistersingerhalle 20h Facettenreiche Pianistin interpretiert an diesem Abend Werke

von Chopin, Debussy, Satie, Silvestrov und Robert Schuhmann.

Cäthe & Mockemalör

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Heute Abend trifft die Liedermacherin auf das Chanson-Noir-Trio.

Musketeer

Konzert

Ludwigs 20h Heute könnt ihr den Folk Songs dieses Singer-Songwriters lauschen. Eintritt frei.

Revolte Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Gummi Wörner Untergang 20h Die Wortfechter werden aufeinander losgelassen. Die “Waffen”: Prosa, Lyrik, Poesie oder auch Rap.

MITTWOCH, 29.05.2019 It Isn't Happening III Eröffnung

Tipp! Festival. Kultur. Kunst. Design

Heizhaus Quelle 19h Eröffnung des Experimental- und Clubfestivals, das vom 29.Mai-02. Juni an unterschiedlichen Orten in Nürnberg stattfinden wird. Mit Arty Stuff, Konzerten und langen Tanznächten könnt ihr in eine andere Welt abtauchen. Den Start macht die modulare Orgel-Installation von Philip Sollman und Konrad Sprenger. Präsentiert von curt!

Vernissage: Dynamische Akustische Forschung

Tipp! Festival. Kultur. Kunst. Design

AEG-Gelände 20h Akademie Galerie // Im Rahmen des Experimental- und Clubfestivals “It Isn’t Happening III” wird heute die Ausstellung / Audio-Installation von “Dynamische Akustische Forschung” eröffnet Präsentiert von curt!

Rita Und Die Zärtlichkeit Der Planierraupe Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 18h RaupenRoadplay frei nach dem Roman von Jockel Tschiersch.


163 ... updates auf www.curt.de

Beats & Bälle

Freizeit. Bar. DJing

MUZ Club 19h Zu freshen Oldschool HipHop-Sounds könnt ihr bei einer Partie Tischtennis oder Kicker eure Körper zum Schwitzen bringen. Eintritt frei.

Producer Meeting Nürnberg

Freizeit. Bildung. Business

Desi 19:30h Egal in welchem Genre du Beats produzierst, an diesem Abend kannst du dich mit anderen Producer*innen über das Thema Musikproduktion austauschen und Feedback einholen. Eintritt frei.

Ottone Pesante

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Diese Musiker kreieren Heavy Brass Metal auf Trompete, Posaune und Drums.

Education in Dub

Disco. Party

Z-Bau 22h Galerie // Mit Jah Chalice Soundsystem und Special Guests werden die Wände heute Nacht zum Vibrieren gebracht.

King Kong Kicks

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Indietronics, Electrorock & Classics von und mit den King Kong Kicks DJs & MaRxx .

DONNERSTAG , 30.05.2019 It Isn't Happening III Workshop Tipp! Musik. Kunst.

Kulturwerkstatt Auf AEG 10h Im Rahmen des Experimental- und Clubfestivals könnt ihr heute beim Workshop von Moritz Simon Geist teilnehmen. Präsentiert von curt!

Nürnberg Streetfood Markt

Tipp! Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken. Bar. DJing

Parks 11h Köstliches, Würziges, Exotisches und Süßes auf dem Genießermarkt und von

Foodtrucks, dazu Straßenkünstler, DJs und vieles mehr.

Radio Z Sommerfest

Disco. Party. Festival. Konzert. Kultur. Kunst. Design. Freizeit. Essen. Trinken

Desi 14h Mini-Sommer-Festival von und mit Nürnbergs alternativem Radiosender.

Afterwork-Party

Disco. Party

Terminal90 18h Den Arbeitstag bei Cocktails und Drinks ausklingen lassen, wer mag auch gerne tanzend, bei freiem Eintritt.

Dota

MEIN.ERLANGEN

WWW.ERLANGEN.INFO

It Isn't Happening III

Tipp! Disco. Party. Festival. Kultur

AEG-Gelände 22h Werkhalle 61 // Mit Rhyta Linn x Kavauka, Barbara Hofmann und Efdemin an den Turntables könnt ihr heute zu elektronischen Klängen durch die Nacht steppen. Präsentiert von curt!

SupermART - Tag 1

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Die Songs dieser Band beinhalten pointierte Beobachtungen politischer Entwicklungen und Geschehnisse. Heute Abend haben sie ihr neues Album “Die Freiheit” mit im Gepäck.

Giant Rooks

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Im Rahmen des Experimental- und Clubfestivals könnt ihr heute Abend den Klängen verschiedener Musikkünstler*innen lauschen. Präsentiert von curt!

Konzert

Z-Bau 20h Saal // Die junge AlternativeFolk Pop Band ist auf “Wild Stare”- Tour und möchte euch mit ihren Songs mitreißen und berühren. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 31.05.2019 It Isnt' Happening III Workshop Tipp! Musik. Kunst.

Kulturwerkstatt Auf AEG 10h Im Rahmen des Experimental- und Clubfestivals könnt ihr heute beim Workshop von Moritz Simon Geist teilnehmen. Anschließend wird der Musikwissenschaftler für euch performen und euch auf eine musikalische Reise voller innovativer elektronischer Klänge mitnehmen. Präsentiert von curt!

It Isn't Happening III

Tipp! Festival. Konzert. Kultur

CURT präsentiert: Kunst. Design. Freizeit. Markt.

AEG-Gelände 19h curt präsentiert die 3-tägige Mixtur aus Musik, Kunst und Mode auf 4.000 qm mit 80 KünsterInnen, KunstLive-Acts, Designständen und dazu Musik von DJs.

Texttage.Nürnberg

EINKAUFEN • FLANIEREN • GENIESSEN

31. MAI 2019

bis 23 Uhr

Veranstalter:

Lesung. Vortrag. Workshop. Freizeit

Bildungszentrum 18h Vom 31.Mai 02.Juni entsteht ein Textualienmarkt, bei dem ihr bei Workshops und Lesungen andere Litaturbegeisterte treffen und euch mit ihnen austauschen könnt.

Die Distel, Berlin

Comedy. Kabarett

Stadttheater Fürth 19:30h Kabarettabend, bei dem es um den Zirkus rund um Angela Merkel geht.

Song Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kellerbühne // Heute treten Künstler*innen mit ihren eigenen komponierten Singer-Songwriter Songs gegeneinander an. Am Ende kürt ihr den oder die Sieger*in.

Supersoft

Konzert

MUZ Club 20h Orgel-Jazz & RotlichtSoundtrack, stilgerecht in in bester Pornound Aufreißerklamotte.

dunkelbunt

Disco. Party. Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Der DJ, Solist und Producer Ulf Lindemann bringt euch heute mit explosiven Sets und groovig-elektrischen

Electro Swing-Sounds zum Tanzen.

Social Enemies

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Auf der Bühne steht heute die Hardcore Punk Band aus Leipzig.

Need For Beat

Disco. Party

Club Stereo 23h Wilder Ritt von Indie über Britrock bis Austropop, Indiedance oder New Folk mit den DJs Johnny Dekante (Veni Vidi Veekend) und MaЯxx (fckfrvr).

Kerstin Eden & Sven Schaller

Disco. Party

Die Rakete 23h Heute all night long mit Kerstin Eden (abstract, Naked Lunch) und Sven Schaller (nonlinear systems).

SAMSTAG, 01.06.2019 It Isn't Happening III


Birdi´s e eck Liebes

164 eventkalender ...

Tipp! Festival. Konzert. Kultur

eine Mehr als e: n m Kolu eine h c li m nä Wohltat!

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Im Rahmen des Experimental- und Clubfestivals könnt ihr heute Abend den Klängen verschiedener Musikkünstler*innen lauschen. Präsentiert von curt!

It Isn't Happening III

Tipp! Disco. Party. Festival. Kultur

© fotolia/gugelleonid

AEG-Gelände 22h Werkhalle 61 // Mit Flora x Mon_a_co, Via App, Gigsta und Oakin an den Turntables könnt ihr heute zu elektronischen Klängen durch die Nacht steppen. Präsentiert von curt!

SupermART - Tag 2

CURT präsentiert: Kunst. Design. Freizeit. Markt.

AEG-Gelände 14h curt präsentiert die 3-tägige Mixtur aus Musik, Kunst und Mode auf 4.000 qm mit 80 KünsterInnen, KunstLive-Acts, Designständen und dazu Musik von DJs.

Texttage.Nürnberg

Lesung. Vortrag. Workshop. Freizeit

Bildungszentrum 12h Vom 31.Mai 02.Juni entsteht ein Textualienmarkt, bei dem ihr bei Workshops und Lesungen andere Litaturbegeisterte treffen und euch mit ihnen austauschen könnt.

United Puppets

Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 18h Eine theatrale Hommage an den Handpuppenbauer Paul Klee, das seine Biografie szenisch darstellt.

SONNTAG, 02.06.2019 It Isn't Happening III Discussion Panel Tipp! Vortrag.

Kultur

Kulturwerkstatt Auf AEG 15h Im Rahmen des Experimental- und Clubfestivals könnt ihr heute Vorträge zu den Themen “Soundräume” und “Freiräume” hören und mitdiskutieren. Präsentiert von curt!

It Isn't Happening III Abschlusskonzert Konzert.

Eltern werden in Nürnberg Infoveranstaltung für werdende und junge Väter und Mütter Donnerstag, 6. Juni 2019, 17:00 – 19:00 Uhr Südpunkt Pillenreuther Straße 147, Nürnberg (U-Bahnhof Frankenstraße)

Mai-Termine noch viel ausführlicher auf www.curt.de/nbg! tickets verlosen wir da auch. Mit Kids: www.curt-kids.de!

r FOTO: cris civitillo


bird berlin „Mist! - In den ersten Stunden, kurz nach dem 13. Kir Royal, am Silvestermorgen vor ca 121 Tagen hätte ich es mir nie träumen lassen, dass ich 2019 mal so eine Kolumne beginne.“ Scheiße, Birdi, scheiße! Und ihr fragt euch zurecht, was da so kacke knirscht zwischen meinen wurstartigen Feinfühlfingern. Sind es die klebrigen Überreste einer kleinen Salzstängelchenparty zur Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in den kühlenden Bergen der Sahara? Und mir pappen immer noch die trockensten Miniaturlaugengebäcke vom Vorabend zwischen meinen schwitzigen Athletenfingerchen? Nein! Wirklich nicht! Aus dem Alter bin ich raus. Und nein, es ist auch nicht der lebenslange Vorrat an Krokantbergen, den ich letztes Ostern in einem Gewinnspiel der innovativen und schmissigen Zuckerraffinerie aus der lustigen Nachbarstadt gewonnen habe. Nein. Alles falsch. Aber von vorne. Am liebsten mag ich falt- oder aufschiebbare Handies, die sich bei ihrer fast magischmagnetischen Metamorphose von einem plumpen Elektroziegelstein in eine biomechanische Raubkatze voller künstlicher Intelligenz verwandeln und immer ein wenig weiter abnutzen und man nach circa zehntausend aberwitzigen Verwandlungsakten im Inneren des knisternden Kunstwerks hört, wie das filigrane Kugellager, auf dem das ausfahrbare Ohrmuschelschiffchen sich wie ein Schmusekater elegant hin- und herschaukelte, nur noch kratzend und mit ganz viel ätzender Kraft ächzend bewegen lässt, weil diese sensibel aufeinander angepasste und herrlich detaillierte Handwerkskunst der erbauenden Menschen in einer klitzekleinen tibetischen Mobilfunkmanufaktur nur durch ein geplantes Bruchteilchen eines Sollbruchstücks total verstopft ist. Kacke! Ich versuche das Handy zu starten und kacke! Nix geht mehr. Mist. Verdammt. Mist. Alles ist vergrieselt und und es fährt nur noch halb so weit auseinander wie es sollte. Kaputt. Kacke! Vielleicht hör ich deswegen auf Glitzerbirdi zu sein. Weil ich das Gefühl habe, dass ich kurz vor der Sollbruchstelle bin und alles kaputt wird. Vielleicht mach ich aber auch nur deswegen nicht weiter, weil ich mich den Krokantbergen zuneigen will. Keine Ahnung. Mist. Scheiß Handy! Liebevoll, Euer Birdi

curt „b“räsentiert: Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo – 2. Saison Das B-ständige Warten hat endlich ein Ende. „Wir haben wieder ein B-I-N-G-O“. Nahezu fast immer zweimal im Monat serviert Glitzerfee und Glücksbärchen Bird Berlin den Sommer über einen Kessel bunter Zahlen und ein Bällebad der guten Laune. Euphorie, Freude und Heiterkeit steigen stündlich, weil der Bingo Flamingo zotige Zahlenreihen ins Innere des Biergarten seuselt und alsbald ein ekstatisches „Bingo“ von der vom Grillgeruch, Getränken und Glückspiel berauschten Wand aus Bingospielern und Bohemians zurückechot. Das Bingo-Glück wird belohnt mit besten Butterfahrtpreisen. Ganze drei Runden pro Abend rührt der Zahlenflüsterer die Trommel und seine Hände in unschuldigen Zahlen von 1 bis 100 und in bedeutungsvollen fünf Buchstaben BINGO. Der Eintritt ist frei, die 5x5-Felder großen Bingoscheine gibt es am Abend käuflich zu erwerben. Bingo, Ingo! Termine Do, 09.05. Do, 06.06. So, 07.07. Do, 15.08. So, 08.09.

/ / / / /

Do, 16.05. Do, 23.06. Do, 01.08. Do, 29.09. So,22.09.

Z-Bau, Ab 19 Uhr. Frankenstr. 200, Nbg. z-bau.


166 kolumne hinten raus ...

Foto: Katharina winter


167 ... weiter hinten raus ...

theobald O.J. fuchs: subkultur-zoo »Hallo, ich bin die Uschi«. Mit dieser Vorstellung begrüßt die Stadtbilderklärerin das halbe Dutzend Touristen, die es sich an diesem sonnigen Vormittag im Mai des Jahres 2026 im Stadtsafari-Jeep gemütlich gemacht haben. Ein Vormittag wie jeder andere, insofern die Sonne seit exakt dreikommasieben Jahren ununterbrochen scheint und Grundwasser in Franken wertvoller als Gold ist. Ohne die Tankflugzeuge von Nestlé, die jeden Tag Millionen Plastikflaschen aus Frankreich einfliegen – vom Volksmund liebevoll »fliegende Aquädukte« genannt –, würde schon längst niemand mehr auf den staubigen Sandflächen zwischen den ausgetrockneten Flussbetten von Rednitz und Pegnitz siedeln. Das Ding mit der Kulturhauptstadt war ja im Vorjahr kläglich gefloppt. Die Anzahl Besucher, die einen 1-Cent-Flug nach Nürnberg genommen und in einem der siebenundneunzig neuen Hotels am Altstadtring abgestiegen waren, hatte man an dem kleinen Finger der linken Hand abzählen können. Irgendwie muss das Programm dann doch zu divergent gewesen sein: »Rot-Weiß-Gesichterschminken, um fränkische Befindlichkeit hautnah zu erfahren«, »Wanderung mit der Nachtwächterin durch die Reihenhaussiedlungen von Zerzabelshof (mit Altpapiertonneninspektion bei Mondlicht)« oder die »Die fünfzehn schönsten Perlen der Gründerzeitarchitektur, die nicht mehr stehen, weil ein Discounter seinen Autoparkplatz darauf gebaut hat«. Ein Projekt war dem Kulturreferat besonders wichtig: die Konservierung und sozusagen Renaturierung des alternativen Viertels Gostenhof. Auf gut Deutsch: Die Einhegung der nicht staatlich kontrollierten, gerne auch Subkultur geschimpften unabhängigen kreativen Äußerungen innerhalb eines Reservats. Für das der Freistaat Bayern inzwischen die Finanzierung bis zum Ende des Jahrtausends zugesagt hat. »Das ist uns jeden Pfennig wert«, wird der bayrische Innen-

minister zitiert, »dass dieses links-bekiffte Gschwerdel mit seinen unanständigen Frisuren nicht mehr die saubere Altstadt verschandelt. Das Sicherheitsgefühl der SUV-Fahrer auf dem Großparkplatz vor der Lorenzkirche hat sich dadurch bereits um 1,7% verbessert.« Der Jeep rollt gemächlich auf drei Meter messenden Rädern durch das mit einem sechs Meter hohen Stahlzaun hermetisch abgeriegelte Gebiet, so dass die Abenteurergesellschaft in sicherer Höhe zwischen den teils gefährlichen und aggressiven Einwohnern hindurch kurven kann. Es ist erst 13 Uhr am Morgen, noch tut sich nicht viel, die Chinesen gähnen um die Wette. Da! Aus einer zugemüllten Seitengasse dringen klappernde Geräusche. Hinter einem Stapel kaputter Stühle springt ein freilaufender Künstler hervor, er reckt die Nase in den Wind, wittert schnell den Touristen-Jeep und hetzt um die nächste Ecke. Dort verschwindet er in einem Nebeneingang ... ein Atelier? Oder eine illegale Wohnung? Unauffällig setzt Uschi eine kurze Meldung an die Mietpreiskontrollbehörde ab. Auch wenn dies hier ein Reservat ist – günstig zu wohnen ist wirtschaftsfeindlich, das geht nun mal leider gar nicht. Die Chinesen sind jetzt hellwach. Zwei mächtige Teleobjektive gehen in Stellung. »Listen!« ruft Uschi. »Hierst ju ße Lärm, from aut dem Keller da?« Tatsächlich, alle hören es – irgendwo probt eine Band, in einem schimmligen Keller, den sie sich mit psychedelischen Postern, auf der Straße eingesammelt, gemütlich gemacht haben. Wahrscheinlich ohne die geringste Ahnung, ob es draußen Tag oder Nacht ist. Uschi zögert kurz, dann entscheidet sie sich doch dafür, die Punker mit einem Trick ans Licht zu locken – auch wenn das dem Schutzgesetz für alternative Lebensformen (SchuGefaL) gemäß eigentlich illegal ist. Sie drückt auf einen Knopf, der seitlich aus ihrem Megafon


168 ... ganz hinten raus.

ragt. Sofort erklingt ein Martinshorn, so täuschend echt, als käme gleich ein schwarzes Einsatzfahrzeug der bayrischen BereitschaftsRanger um die Ecke. Gespannt krümmen sich dreieinhalb chinesische StädtereisendenZeigefinger auf dem Auslöser einer Kamera. Keine dreißig Sekunden später taucht der erste Punker in einem Hauseingang auf. Ein Männchen, mit aufgestelltem rotem Kamm, schwarzer Lederjacke und glänzenden Lederstiefeln – ein Prachtexemplar wie aus dem Lehrbuch für Alternativkultur: zirka 28 Jahre alt, vermutlich ein Beta-Tier, dessen Aufgabe im Rudel ist, bei Gefahr als erstes die Lage zu prüfen. Uschi erläutert mit gedämpfter Stimme, während die Spiegelreflexe klicken. »Das sind endemische nordeuropäische Punker, die in einer ihrer Bruthöhlen musizieren. Die dissonanten Gesänge dienen der Balz. Manchmal beginnen sie jedoch auch einfach so zu lärmen, vor allem, wenn gedankenlose Besucher volle Bierflaschen über den Zaun geworfen haben.« Die Chinesen beginnen untereinander zu schnattern. Der illegale Proberaum ist ihnen ein Rätsel. Laut dem Lonely Planet-Reiseführer, in dem einer von ihnen hektisch zu blättern beginnt, darf Musik, die nicht für die Blaue Nacht oder das Bardentreffen geeignet ist, im gesamten Stadtgebiet bei schwerer Strafe nicht gespielt werden. Alles, was sie sich erhofft hatten, waren ein paar gute Schnappschüsse von einem zerfledderten Baum mit buntem Häkelstrumpf oder von ein paar betrunkenen Breakdancern bei der Futtersuche. Doch heute ist ein echter Glückstag für die Reisegruppe. Denn schon wieder reißt Uschi die Hand in die Höhe, die künstliche Intelligenz am Steuer tritt hart in die Eisen, abrupt bleibt der Touristenbus stehen. »Da! Diese Art galt lange Zeit schon für ausgestorben …«, haucht Uschi ins Mikrofon. Obwohl sie im Alternativkulturpark schon alles gesehen hat, besitzt eine solche Begegnung auch für sie Seltenheitswert: Keine zwanzig Meter entfernt, völlig in seine wippende Tätigkeit versunken, hockt ein wilder Ghetto-Gangster-Sprayer. Angelockt von einer weißen

Sperrholzwand auf Rädern, die vor Sonnenaufgang von den GostenhofRangern unbemerkt in die Adam-Klein-Straße geschoben wurde. Da sitzt er nun, im klaren Licht des ewigen Mittags und malt einen farbenfrohen Schriftzug auf die gleißend weiße Fläche. Uschi zieht ihre eigene Kamera aus dem Seitenfach ihres Trinkwasserrucksacks – eine Gelegenheit wie diese kann sie sich unmöglich entgehen lassen. »Diese Begegnung«, denkt sie stolz, »ist jeden Euro Eintrittsgeld wert. Ich liebe meinen Arbeitgeber, das Stadtmarketing!« Und während ihr langsam eine Träne der Rührung über die Wange kullert, reiht sich ein verschnörkelter Buchstabe hinter den anderen: »#G o s t e n h o f I s t K e i n e M a r … «

und was macht theo WIRKLICH und sonst so? Naja, immer nicht so viel. Ein bisschen Forschung und so, hier und da mal irgendwas lehren. Wissen wir nicht so genau, ist auch egal. Ansonsten wälzt er sich im Ruhm und lässt sich bewundern, denn seine Sucht ist die nach Aufmerksamkeit. Theos Termine im MAI Am 8. Mai, Viertel vor 12, referiert Theo über „Die Zukunft der Vergangenheit“ auf der re:publica in Berlin / Stage 5. Heimischer wird es wiederum am 9. Mai beim „Gipfeltreffen der Krimipreisträger“ im Kulturladen Nord, in der Wurzelbauerstraße 29 in Nürnberg. Den Thrill teilt er sich dort mit den Autorenkollegen Johanna Wohlgemuth, Roland Spranger und Killen McNeill. Am 18. Mai um 19 Uhr gibt es eine Theo-Lesung im Modul 26, im Rahmen der Ausstellung von Frank Drechsler und Annick Luther für tatort atelier:19. Kryptisch wird es offensichtlich am 27. Juni. Titel: „Der General und das Bärtierchen: Die Dunkle Seite der Mondlandungen“, zusammen mit Keno Halilovic im Salon der unerfüllten Wünsche (Ort N.N.).


Foto: © denisismagilov/fotolia.com

<!DOCTYPE html> <html lang=“de“> <head> <style type=“text/css“> h1 { color: white; background-color: black; } </style> </head> <body> <h1>IT-Profis gesucht</h1> </body> </html>

Sprechen Sie

binär?

Wir haben den Code zu Ihrem neuen Job! berg-it öffnet Ihnen die Türen zu den spannendsten Projekten und den interessantesten Unternehmen in der IT-Welt. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Karriere planen – und sprechen Sie uns an: 0911-580 689-0!

| Wirtschaftsinformatiker | Softwareentwickler | Web-Developer | Fachinformatiker | Systemadministratoren | IT-Supporter | Software-Tester | m/w Find us on facebook

berg-it projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg Tel.: 0911-580 689 - 0 | Email: info@berg-it-gmbh.de | www.berg-it-gmbh.de


KREISHANDWERKERSCHAFT

NEUMARKT IN DER OBERPFALZ

Veranstalter: Stadt Neumarkt i.d.OPf. | Amt für Wirtschaftsförderung

2019

17. / 18. MAI 10 – 16 UHR

DAS NEUMARKTER HANDWERK STELLT SICH VOR! Neue innovative Neumarkter Handwerksmesse in der Jurahalle Volksfestplatz 1, 92318 Neumarkt i.d.OPf. STARKE WIRTSCHAFT

STARKE BÜRGER

www.neumarkt.de

STARKE GASTGEBER

STARKE KULTUR

STARKE STADT

STARKE WIRTSCHAFT