Page 1

PORTFOLIO

DESIGN

Ann-Patrizia GeuĂ&#x;enhainer | 51373 Leverkusen


Hey! Willkommen in meinem Portfolio. Mein Name ist Ann-Patrizia, ich bin Grafi k- und Kommunikationsdesignerin. Ich male und gestalte für mein Leben gern, einen kleinen Einblick bekommen Sie hier. Vielseitigkeit, Spannung und Unterhaltung erwarten Sie in diesem Portfolio.

VON HAND

PRODUKTDESIGN

KOMMUNIKATIONSDESIGN

CORPORATE DESIGN

ILLUSTRATION

FOTOGRAFIE

ART iS THe oNLY WAY To RUN AWAY WiTHoUT LeAviNg Home

INHALT


NATUR

Entstehung

05/2010

Material

Aquarell, Acryll auf Leinwand

Inspiration

Natur, Persönlichkeit

Dieses Bild trägt den Namen „Natur“. Es vereinigt sowohl die Natur des Menschen, der Flora und der Fauna. In Form einer Collage finden sich hier Details aus anderen Werken sowie Objekte aus meinem persönlichem Bereich, wie der Hirsch oder die Gliederpuppe und der Kolibri.


FLY

Entstehung

12/2010

Material

Aquarell auf Leinwand

Technik

Wasser und Aquarellstifte

Inspiration

Natur

Das Bild „Fly“ zeigt einen Schmetterling an einer Blüte. Um dem Bild Leben zu geben und Farbverläufe darzustellen, wurde mit Aquarellstiften auf Leinwand gemalt. Dazu habe ich zusätzlich das Medium Wasser verwendet.


SKULPTUR

TANgo Entstehung

11/2008

Maße

20 x 15 x 16

Material

Seife

Technik

Messer

Inspiration

Tanzen

Die Skulptur ist aus einem Seifenblock gefertigt. Der Skulptur zugrunde liegt eine Aufgabenstellung aus dem Unterricht des Leistungskurses Kunst. Hier sollten tanzende Personen dargestellt werden, die etwas Besonderes ausdrücken. Die Besonderheit an dieser Skulptur stellen die Beine der Tänzer dar, die sich in Form eines Herzens vereinigen.

iN geDANkeN Entstehung

08/2009

Maße

ca. 25 x 15 x 10

Material

weißer Speckstein

Technik

Säge, Pfeilen, Schmürgelpapier versch.

Härten

Inspiration

in Gedanken

Das Ziel zu Herstellung dieser Skuptur, war mein Bestreben, die Schönheit und Maserung dieses Specksteins hervorzuheben. Mit Pfeilen, Sägen und Schmürgelpapiert wurden verschiedene Linien aus dem Speckstein herausgearbeitet. Die Skulptur ist unvollendet, ich vergleiche sie auch gerne mit einem Gedankenfl uss.


FikTiveS pLAkAT zU SäNgeRiN

Entstehung

12/2011

Technik

Adobe: InDesign, Photoshop

Inspiration

KDA, 3.Semester

Die Aufgabe des Projektes war, drei fi ktive Konzertplakate zu drei verschiedenen Sängern oder Bands zu entwickeln und gestalten. Hierbei sollte beachtet werden, dass die Plakate in A3 Format erstellt werden und randlos sind. Die Sänger oder Bands sowie die Gestaltung der Plakate wird einem selbst überlassen. Insgesamt ist das Plakat wie ein Plakat für einen Kinofi lm aufgebaut, um somit Aufmerksamkeit und Neugierde auf sich zu lenken. Für ein Kinoplakat ist typisch, dass es viel Kontrast und Details enthält.


Fiktive CD zu Sänger

Entstehung

08/2012

Technik

Adobe: InDesign, Illustrator

Inspiration

KDA, 4.Semester

Entwurf eines CD - Jewelcase für einen Interpreten oder eine Band der eigenen Wahl. Hierbei wird das Design für die CD selbst, das Booklet (mit Cover) und das Inlay kreiert. Zudem soll das Logo/ die Wortmarke des Interpreten neu gestalten werden. Insgesamt wollte ich den Country-Flair im Design herüberbringen. Es sollte eine auffällige Gestaltung mit kräftigen Tönen sein, die Aufmerksamkeit und Neugierde erregen.


„ 06/2011

Material

DinA4 Papier, Copic Marker, Bleistift,

zur weiteren Bearbeitung Adobe Photoshop

Inspiration

KDA, 2.Semester

Aufgabe war es, im Bereich Illustration / Comic zur Kurzgeschichte „Vor dem Gesetz“ von Franz Kafka einen Comic von vier Seiten zu entwerfen. Hierbei lag das besondere Augenmerk auf der Technik des Panelings. Die gesamte weitere Gestaltung, Design und Details blieben in der Verantwortung der Studenten. Ausschnitt aus der Kurzgeschichte: Vor dem Gesetz steht ein Türhüter. Zu diesem Türhüter kommt ein Mann vom Lande und bittet um Eintritt in das Gesetz. Aber der Türhüter sagt, daß er ihm jetzt den Eintritt nicht gewähren könne. Der Mann überlegt und fragt dann, ob er also später werde eintreten dürfen. »Es ist möglich«, sagt der Türhüter, »jetzt aber nicht.« Da das Tor zum Gesetz offensteht wie immer und der Türhüter beiseite tritt, bückt sich der Mann, um durch das Tor in das Innere zu sehn. Als der Türhüter das merkt, lacht er und sagt: »Wenn es dich so lockt, versuche es doch, trotz meines Verbotes hineinzugehn. Merke aber: Ich bin mächtig. Und ich bin nur der unterste Türhüter. Von Saal zu Saal stehn aber Türhüter, einer mächtiger als der andere. Schon den Anblick des dritten kann nicht einmal ich mehr ertragen.« Solche Schwierigkeiten hat der Mann vom Lande nicht erwartet; das Gesetz soll doch jedem und immer zugänglich sein, denkt er, aber als er jetzt den Türhüter in seinem Pelzmantel genauer ansieht, seine große Spitznase, den langen, dünnen, schwarzen tatarischen Bart, entschließt er sich, doch lieber zu warten, bis er die Erlaubnis zum Eintritt bekommt. Der Türhüter gibt ihm einen Schemel und läßt ihn seitwärts von der Tür sich niedersetzen. Dort sitzt er Tage und Jahre. [...]

Vor dem Gesetz Franz Kafka

Entstehung

Hier konnte niemand sonst Einlass erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.


Intoxi -cated Break-Up

Entstehung

02/2012

Inspiration

KDA, 3.Semester

Aufgabe war es, ein Comic zu erstellen. Hauptthema ist die Apokalypse 2012. Insgesamt durften wir uns selbst eine Geschichte ausdenken, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt wurden. Es galt die Geschichte auf 12 Seiten darzustellen. Auf einer Geburtstagsparty werden Jack, dem Hauptcharakter, Drogen ins Glas gemischt. Diese beeinflussen seine Realitätswahrnehmung und lassen ihn denken, dass die Welt untergeht. Jack bekommt Panik und versucht seine Freunde zu warnen. Diese verstehen ihn allerdings nicht. Jack läuft nach draußen. Seinem Realitätsverständnisses nach bricht die Erde auf. Er läuft los ohne nach vorn zu gucken und prallt gegen eine Schaufensterscheibe. Daraufhin fällt er und fängt an zu schlafen. In seinem Traum geht die Vorstellung des Weltuntergangs weiter. Anschließend wacht er wieder vor dem Schaufenster auf. Hinter der Schaufensterscheibe stehen Fernseher, die die Nachrichten verkünden. So erfährt Jack, dass die Welt tatsächlich in diesem Moment untergeht. Schließlich muss Jack die ganze Situation, mit samt den Emotionen, wie Panik und Angst, nochmal durchleben. Der Comic behandelt das Thema „Weltuntergang im Jahr 2012“ und die Vorstellung, wie sich eine Person, die Drogen genommen hat, in diesem Zusammenhang verhalten könnte. Bei der Gestaltung unserer Geschichte war es wichtig, den psychedelischen Charakter besonders gut zu zeigen. Da in dieser Geschichte ein Realitäts-, Traum- und Rauschpart dargestellt werden sollte, mussten zur besseren Erkennbarkeit stilistische Unterschiede bei der malerischen Ausarbeitung der einzelnen Ebenen gemacht werden. Um die Realität vom Rauschzustand abzugrenzen, wurde in diesen Panels auf zu grelle Farben verzichtet. Wohingegen in den „Traumpanels“ mit einem Schatten und mit leuchtenderen Farben gespielt wurde.


RUE Morgue

Entstehung

01/2013

Technik

Adobe Photoshop

Inspiration

KDA, 4.Semester

Die Kurzgeschichte „Die Morde in der rue morgue“ wurde von Edgar Allan Poe geschrieben und lässt sich in das Genre des Krimis einordnen. Diese Geschichte handelt von einem mysteriösen und scheinbar unlösbaren Mord zweier Frauen. Umsetzung: Die Kurzgeschichte „Die Morde in der rue morgue“ wird in einen Motion-Comic umgesetzt. Für die Umsetzung sind folgende Kriterien herausgearbeitet worden: Adaption:

Der Kurzfilm zur Illustration befindet sich auf meiner Website. www.organdi-design.de

Die Handlung der Kurzgeschichte ist weitestgehend gleich belassen worden. Kürzungen wurden vorgenommen, um den Handlungsverlauf zu beschleunigen. Ausschmückende Ausführungen, die im Text dazu dienen, den Protagonisten und seine Genialität zu beleuchten, werden weggelassen oder finden sich nur kurz in der Einleitungs-Sequenz wieder. Erzählperspektive: Die originale Erzählperspektive, die des personalen (Ich-) Erzählers, wird durch einen auktorialen (jedoch nicht allwissenden) Erzähler ersetzt. Dieser nimmt stärker eine beobachtende Haltung ein und steht, anders als der Erzähler im Text, außerhalb des Geschehens.

M

OR

H lic eute zw h g in Si eier raue der am e ha Da nh Rue No W tten me afte M un ch erk ke n st r M orgu in att ord e fa ser wei . eC . fa nd So ll so e Be ß m h a ein nc Tä bal sch am an n e. un kö ter d de nel ten ich B gla ru wo nne gef r l wi tue t w ta ub u n e e l n h r n i sc m ih tä ne au de de h ö t r gli B r T Au laf r e ch n w wa e ch st ät rh Ze ßer en. ndli die ird au es er ier ug de Es ch an , u w f zu m en m is w de ar t i k ge we E ed ren lär den ab su rd ile er en V er ch en ge ru Beor . t. dr bo hig

D

!


ba r Inspiration

KDA, 4.Semester

Ein Lebensmittelprodukt zum Thema „Solidarpakt zwischen Ost und West“. Zusätzlich zu dem Produkt selbst, habe ich noch eine Werbung für „united“ entworfen, welches sich stark an der Zielgruppe orientiert. Diese definiert sich einfach durch Menschen die gemeinsam an gesellschaftlichen Anlässen oder Events teilnehmen. Das Alter der Zielgruppe ist zwischen jungen Erwachsenen und älteren Menschen einzuordnen. Passend zum Thema habe ich einen kurzen und einprägsamen Slogan verwendet. „For You. For Me. For Us“. Er ist leicht zu merken und spricht den Verbraucher persönlich an. Insgesamt habe ich hier zwei Pärchen dargestellt. Links stellvertretend für den Alltag und rechts für besondere Anlässe, an denen das Getränk konsumiert werden kann. Natürlich kann das Produkt „united“ von jedem getrunken werden, aber es dient vor allem dazu Menschen miteinander zu verbinden und somit auch Meinungsverschiedenheiten zu lösen.

For You. For Me. For Us.

e r . u n i t e d

outside.inside.in re . e m o h stau t a . ran ty r a t .in p n o th e

Adobe: Illustrator, Photohop (Werbung)

ds.with stranger.togeth frien

Technik

ith

Glasflasche (Produkt)

ly.w mi fa

Material

ith

Ein fiktives Lebensmittelprodukt

07/2012

w

UNITED

Entstehung


NOELANI Ein fiktives Lebensmittelprodukt

Entstehung

08/2012

Technik

Adobe: Illustrator, Photoshop, Indesign

Inspiration

KDA, 4.Semester

Dieses Projekt ist eine Aufgabe der Universität zum 4. Semester. Es sollte ein Lebensmittelprodukt zum Thema Kokoswasser erstellt werden. Durch den hohen Verzehr von ungesunden Lebensmittel und dem Zeitalter des Fastfoods und der zuckerhaltigen Getränke nehmen die Kinder heutzutage immer mehr an Gewicht zu. Kinder können in der Regel nicht unterscheiden, welche Nahrungsmittel gesund oder ungesund sind oder wissen, wie hoch der Zuckergehalt in den Nahrungsmitteln ist. Die meisten Getränke, die von Kindern tagsüber konsumiert werden, sind hoch zuckerhaltig. Viele Eltern geben ihren Kindern die zwar relativ gesunde aber dennoch sehr zucker- und fetthaltige Vanille- oder Schokomilch mit in die Schule. Eine fettärmere Variante soll nun das von mir gestaltete Kokoswasser, in Form eines Trinkpäckchens, darstellen. In Hawaii wird das Kokoswasser „noelani“ (no-way lah-nee) genannt, was „Frische des Himmels“ heißt. Es stillt nicht nur den Durst, sondern kräftigt den Körper, gibt Wohlgefühl und belebt zusätzlich noch die Gesundheit. Dadurch, dass Kinder sich oft durch Namen die auf den Buchstaben „i“ enden, angesprochen fühlen, habe ich mein Produkt „noelani“ genannt. Das Wort hat eine bestimmte Bedeutung (s.o) und lautet anders, neben den vielen KokoswasserProdukten, die alle das Wort „Coco“ als Teilnamen haben.


noelani


Referentenpool

CoRpoRATe DeSigN

Mit unserem Referentenpool bieten wir Ihnen die Chance, Ihre Fachkompetenz im Bereich der Computer- und Videospiele in Schulen, Kindertagesstädten oder sonstigen Institutionen durch gezielte Vortäge und Referate einzubringen. Entstehung

07/2011

Technik

Adobe Photohop

Inspiration

Gruppenarbeit, KDA, 3.Semester

Entwicklung eines Corporate Designs für den Verein „ComputerProjekt Köln e.V.“ zur Website www.spieleratgeber-nrw.de. Speziell aufgeführt sind hier das Logo, die Visitenkarten und die Vorderseite des Flyers.

ComputerProjekt Köln Verein für Medien, Bildung und Kultur

Der Verein führt Projekte durch, die sich wissenschaftlich, kulturell und pädagogisch mit Medienkompetenz, Medienerziehung und Jugendmedienschutz befassen. Mit seinen Angeboten trägt er zur gesellschaftlichen Diskussion um eine objektive und kritische Auseinandersetzung mit diesen Themenbereichen bei und ermöglicht ein besseres Verständnis zwischen Erwachsenen und jungen Menschen für ihre unterschiediche Mediennutzung.

Pädagogischer Ratgeber zu Computer- und Konsolenspielen

Kontakt Pädagogische Projekte

In Ihrer Schule, Jugendeinrichtung oder Kindertagesstädte planen Sie ein Projekt zu Computer- und Videospielen oder haben sogar schon eins durch geführt? Auf dem Spieleratgeber-NRW können Sie ihr Projekt nicht nur vorstellen, sondern sich auch im Vorfeld beraten und unterstützen lassen.

ComputerProjekt Köln e.V. Marzellenstr. 43a 50668 Köln Tel. 0221 - 677741920 Mail info@computerprojekt-koeln.de

www.Spieleratgeber-NRW.de in Partnerschaft mit: Bundeszentrale für politische Bildung

Zusatzangebote

Auf unserer Seite finden Sie des weiteren Informationen zum Jugendmedienschutz und zu neuen Entwicklungen der Forschung und der Pädagogik. Mit tagesaktuellen Nachrichten und einem Veranstaltungskalender zum Thema Bildschirmspiele sind Sie als Eltern und Pädagogen immer auf dem neusten Stand der Dinge.

Stadt Köln - Amt für Kinder, Jugend und Familie, Abt. Jugendförderung, Fachstelle Jugendmedienschutz/ Medienpädagogik Arbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendschutz, Landesstelle NordrheinWestfalen e.V. Spielraum Institut zur Förderung von Medienkompetenz an der Fachhochschule Köln

gefördert vom: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen


06/2012

Technik

SR-Kamera, Fotostudio, Adobe Photoshop

Inspiration

Gruppenarbeit, KDA, 4.Semester

Aufgabe des Projektes war es, zwei Portraits einer Person zu erstellen. Das eine Portrait soll ein Psychologisches sein, das andere ein Idealisiertes. Wichtig ist dabei, dass auf den Schärfegrad und das Licht geachtet wird. Das psychologische Portrait stellt unser Motiv in den Mittelpunkt und präsentiert Charakterzüge, die nicht unbedingt die angenehmsten sind. Eine starke, aber auch harte und unzufriedene Persönlichkeit steht mit dem psychologischen Portrait einem idealisierten Portrait gegenüber. Dieses idealisierte Portrait zeigt das Motiv im Zusammenspiel mit ihrer Geige – völlig gelöst, im Einklang und zufrieden. Musik kann viel bewirken – sie kann unter anderem auch Menschen zum Träumen bewegen, sie in „andere Welten“ entführen und für einen Moment alles vergessen lassen. Das dabei entstehende Traum-Bild ist im idealisierten Portrait sichtbar. Zusammenfassend kann man sagen, dass die beiden Portraits, so gegensätzlich sie auch sein mögen, sich in dem, was sie ausdrücken, ergänzen. Auch wenn das idealisierte Portrait eine Wunsch- oder Traumvorstellung darstellt, so gehört dies doch zur dargestellten Person dazu. Dies ist besonders von Bedeutung, da unsere Vorüberlegungen ursprünglich eine genau gegensätzliche Darstellung beinhaltet haben: Das psychologische Portrait hat eine Violinistin, die ihre Kreativität auslebt und das Leben in seiner Vielfalt liebt, zeigen sollen, während das idealisierte Portrait eine trockene, negativ eingestellte bis arrogante Büroangestellte – das absolute Gegenbild – darstellen sollte.

Menschen zum Träumen bewegen, sie in andere Welten entführen [...]

Portrait

Entstehung


Psychologisch

Idealisiert


Wandel

Entstehung

12/2012

Technik

SR-Kamera, Fotostudio, Adobe Photoshop

Inspiration

Gruppenarbeit, KDA, 4.Semester

Es handelt sich hierbei um eine Fotoserie zur Interpretation von „Pygmalion“ (Metamorphosen, Ovid). Aufgeführt sind hier drei, der insgesamt acht Bilder großen Fotoserie. Die Umsetzung dieser Erzählung geschieht vor allem durch das Spiel mit Licht und Schatten vor einem grauen Hintergrund. Die Lichtquelle strahlt ein hartes Licht auf das Motiv und kommt von links oben.


DESIGN


Ann-Patrizia Geußenhainer – Portfolio  

Print Portfolio des KDA Abschlußsemesters 2013

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you