Issuu on Google+

Die Heimatzeitung am Donnerstag für die Region Sarstedt, Hildesheim Nord und Hannover Süd

�� � �

������������������

��

��������������� ���������������������

������������� ��������

���

��

���������������� ������������ �������

�� � �

���������� �����������

��������������

������������������ ���������������������

��

�������������������

����������������������� ��������������������������

�� � ��

���������������

I

I

I

I

Telefon 05066/707070 www.KLEEBLATT.net 28. Jahrgang seit 1982 18. März 2010 Nr. 7 STADTMARKETING AUF DER SUCHE

CASTING SHOW LOCKT LEUTE

�������������������������� �������������������������������

������������������������������

������������������������������������������������

MINISTERIN LOBT SCHULPROJEKT

Stadtmarketing kurz vor der Auflösung? Wer wird Vorsitzender?

Quotenhit füllt das Sarstetder Gymnasium

Regenbogenschule in Hannover von Ministerin geehrt

Seite 2

Seite 2

Seite 8

Countdown für die Scorpions Welttournee in Sarstedt

damit die Stichworte für seine persönliche Erfolgsgeschichte., JugendFotos: Martin Helmers

suchte er einen Schreiber für seine Geschichte und fand in Lars Amend denjenigen, von dem er sicher war, dass er dieses umsetzten konnte. , Amend ist Musikjournalist und hat bereits die Biografie von Bushido geschrieben, die gerade von Bernd Eichinger verfilmt wird. Über eineinhalb Jahre stand er in täglichem Kontakt zu Schenker und versuchte sich ähnlich wie ein Schauspieler in dessen Persönlichkeit zu versetzen, um dann die entsprechenden Passagen zu schreiben. Dazu waren natürlich ständige Abstimmungen und tägliche Telefonate erforderlich. Schwierig war es, sich in das Gefühl einer Zeit zu versetzen, in der man selbst noch nicht gelebt hat“ erzählt der 32-jährige., Die geplante Lesung wurde von den beiden kurzerhand umgestaltet in ein lockeres Gespräch zwischen Schenker und Amend. Dieser las kurze Passagen aus dem Text und lieferte Schenker

lichen und deren Eltern gibt er den Tipp durchzuhalten was getan werden muss und die Energien für die Erfüllung der Träume zu bündeln. „Es ist falsch, bei der Berufswahl nur nach dem Geld zu schauen, wichtig ist der Spaß an dem was man tut, dann stellt sich der Erfolg von selbst ein“, sagt Schenker. Natürlich gehöre auch immer eine gehörige Portion Mut dazu, sich möglicherweise

� �� �

��

Nameslisten, � Fot Fotos Gottedienstzeiten ab Seite 4

Was für eine aufregende Woche:

„Es ist falsch, bei der Berufswahl nur nach dem Geld zu schauen...“

Sarstedt (cn). Ein Hauch von Scorpions wehte am vergangenen Samstag durch die Aula des Sarstedter Gymnasiums. Rudolf Schenker, Gründer und Gitarrist der Band und gebürtiger Sarstedter konnte es trotz der am Montag in Prag gestarteten Welttournee der Scorpions einrichten, in seiner Heimatstadt gemeinsam mit Co-Autor Lars Amend die erste und einzige Lesung seiner Biografie „Rock your life“ zu geben. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte die stellvertretende Bürgermeisterin Irene Hartmann bereits im Oktober 2009. Die hervorragenden Kontakte von Harald Petri ließen die Vision schließlich Wirklichkeit werden. , Anstoß für Schenker, das Buch zu schreiben war die Aussage „man muss hart arbeiten, um Rockstar zu werden“, erzählt er. Ihm sei es wichtig zu zeigen, dass der Spaß an der Arbeit das Wesentliche für den Erfolg ist, sagt Schenker. Also

KOMMUNION UND KONFIRMATION

Auftritte ganz besonderer Art

auch gegen die Norm zu stellen. Auch über ihn hätten die Leute gesagt „Es geht nicht mit rechten Dingen zu, dass Schenker zum Rockstar geworden ist“ - „und damit haben sie recht“, bestätigt der Gitarrist denn „ich habe als junger Mensch alles falsch gemacht was die Gesellschaft erwartete um letztendlich für mich alles richtig zu machen". , Schließlich kommt er doch auf die Geschichte der Scorpions zu sprechen, deren Wiege in, Giebelstieg stand. Nachdem sich Schenker zunächst im Fernlehrgang selbst das Gitarrenspiel beigebracht hat und dabei so viel Energie einsetzte, dass er sogar das Essen vergaß und vom Pummelchen zum Schmalhans wurde, fanden sich bald Mitstreiter und es wurde zunächst 2 x in der Woche geprobt. Erst im Keller des Elternhauses, später bei Sänger "Elvis" im Kinderzimmer. Fortsetzung auf Seite 7

Der Spannendste war sicherlich die letzte Ausstrahlung der Sendung „Unser Star für Oslo“. Die beiden 18-jährigen Teilnehmerinnen, Jennifer Braun und Lena Meyer-Landrut gaben alles. Am Schluss fielen die meisten Stimmen der Zuschauer auf Lena aus Hannover, die nun Deutschland mit dem Song „Satellite“ auf dem Eurovision Song Contest in Oslo vertreten wird. Da waren nicht nur die Familie und die IGS-Roderbruch, die die Abiturientin besucht aus dem Häuschen. Aber auch in Sarstedt gab es viele Veranstaltungen. Annerkennung gab es für die besten Leser aus dem vierten Jahrgang der Sarstedter Grundschulen. Sie kamen noch einmal in der Albert-Schweitzer-Schule mit ihrem Lieblinsschmöker zusammen und bestachen mit ihren Lesekünsten. Für ihre Leistung bekamen Maria Krömer (Albert-Schweitzer-Schule), Frida Brandes (Kastanienhof Schule) und Alexandra Grupe (Regenbogenschule) eine Auszeichnung. Zwei Schulen weiter fand am Donnerstag mit dem „kleinen Fest an der großen Schule“ der umfangreichste Auftritt statt. Eine Veranstaltung, die aus dem Gymnasium Sarstedt nicht mehr wegzudenken ist. Auch dort gab es das ein oder andere Supertalent zu entdecken – ob beim Theaterspiel oder beim Life-Auftritt – wer weiß schon, ob man nicht den ein oder anderen später auch im Fernsehen wiedersieht (Seite 3). Wer glaubte, dass es dann am Wochenende im Gymnasium ruhiger zugehen würde, irrte gewaltig. Am Samstag hieß es dort „Rock im Keller“, und während der Nachwuchs dem Rockkonzert entgege fieberte, bereitete sich der eigentliche Starrocker auf eine Lesung aus seinem Buch „Rock your Life“ vor. Es war der persönlichste Auftritt der Woche, mit Einblicken in das Leben eines Weltstars (Seite 7). Rudolf Schenker, Gründer der Scorpions, Sarstedter und seiner Heimatstadt nach wie vor verbunden, betrat bereits um 17 Uhr die Aula um zu prüfen, ob für seinen Auftritt alles passte. Während die Besucher in die Halle strömten und sich einen Platz suchten, wurde Backstage fleißig in die Saiten geschlagen. Nach der Lesung sollte der Abend etwas anders ausklingen, denn Rudolf Schenker hatte, was die Besucher nicht wussten, noch ehemalige Bandkollegen aus der näheren Umgebung mobilisiert, und gemeinsam gaben diese eine Konzerteinlage. Das Publikum erlebte somit ein über mehrere Stunden dauerndes Programm in lockerer Atmosphäre, mit interessanten Einblicken und bester Unterhaltung mit anschließender Autogrammstunde – sie können sich glücklich schätzen, denn es wird keine Wiederholung dieser Art geben. Auf die Frage, wie er „Talent-Castings“ findet, antwortete Schenker: „ Auch ich habe die Sendung „Unser Star für Oslo“ verfolgt und denke, dass Lena die Persönlichkeit für diesen Auftritt mitbringt.“ Mal abwarten, ob sie in einigen Jahren auch auf eine Weltkarriere wie die Scorpions aus Hannover blicken kann. Wir drücken ihr die Daumen. Als Trost für alle, die den Auftritt vom Scorpions-Gründer verpasst haben, gibt es Filmbeiträge auf www.KLEEBLATT.net - dem neuen Netzwerk für die Region Sarstedt. Der erste Film von den Vorbreitungen ist bereits online. Die Jam-Session, die Lesung und ein Exklusiv-Interview mit Verleger Martin Helmers folgen in Kürze. Dabei spricht Rudolf Schenker auch über seine Jugendzeit in Sarstedt.

����������������� ��������

BEI BEILAGENHINWEIS

■������������������� ■������������������� ■���������������� ■������������� ■ ������������������ ■����������������������� ■ ������������� für das Gebiet Oesselse

��������������������� ����������������������������� �������������� ����������������


2

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

Lady’s Fitness Lady itness Point Reges Interesse an ✃

18. März 2010

✃ ��������������������������������� ✃

���������������������������������� ������������������������������ �����������������������������

����� ����������������������� ����� ���������������������� ���� e �����������Fit��nes��s- �� & Wellnessangebot fü r nu r assage ��� dm�� Ban�� - & �� �� ��llen �����RoErf ���r ��� ��fü��r nu hungsgetränke risc ne satt * Einmal buchbar Son�� na & Sau�� �� ! ����� Person�� pro �� Person! * Einmal buchbar pro

* Einmal buchbar pro

ngebote Fitness- & Wellnessa massage ebottee Rollen-& Band ess- & Wellnessang tnes Fitn Erfrischungsgetränke dmassage Ban Ba en-& satt Roll R e Sauna & Sonn

Person!

Erfrischungsgetränke Sauna & Sonne satt

����������������������������������������������������� 913470 · 1480-01 · KL Laatzen

��������������������������� ��������������������������������������� ��������������������������������� ����������������������������������

����������������������������������� ��������������������������������������������������� ������������������������������������������������� ���������������������������������� ����������������������������

�������������������������������������������������������� ��������������������������������������������� �������������������������������������������������������

OLDIE P 80`er

90`er

t sowei r e d e wi Es ist

ARTY

27.03. 19.30 Uhr

Eintritt frei

Schützenhaus Gleidingen _______________________

Ostersonntag

Buffet zum satt werden Suppen, 4 Hauptgänge, Salate und Dessert O

Sarstedt. Der Sozialverband Sarstedt (SoVD) veranstaltet am 20.03.2010 seine Jahreshauptversammlung im Restaurant „Zur Mühle“ in Sarstedt. Beginn ist um 15.00 Uhr, Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Neuwahlen beziehungsweise Bestätigungen des Vorstandes sowie Ehrungen. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Gleichzeitig gibt der SoVD-Sarstedt bekannt, dass am 24.03.2010 eine Busfahrt nach Rheder zur örtlichen Brauerei statt findet. Die Brauereibesichtigung ist mit einem Mittagessen verbunden. Es sind noch wenige Busplätze frei. Die Abfahrt ist um 10.00 Uhr von der Straßenbahnschleife in Sarstedt. Um vorplanen zu können ist eine verbindliche Anmeldung für beide Veranstaltungen bei Frau Warnecke unter 05066/69 93 48 oder bei Familie Hahn unter 05066/39 26 nötig. ■

´

����������������������������

70`er

Energiesprechstunde

JHV Sozialverband Sarstedt

nur € 12,50

Von 11:30 Uhr - 14:00 Uhr mit Tischreservierung

Tel.: 05102/3906 Di - Sa 18:00-22:00 Uhr

neben REWE, Wellweg 87, Sarstedt Verkauf täglich 10 - 18 Uhr, Sa 10 - 16 Uhr

�������������������� �������������������������

V. l. Peter Bosse, Dieter Johns, Dietlinde Gorzel, Brunhilde Bosse, Amir Mehr Bakhsh. Foto: Gerda Kühle Sarstedt (gk). Auf Initiative der Sarstedter Stadtverwaltung konnten sich am 4. März Hausbesitzer und andere Interessierte über den neusten Stand der vom Staat gef geförderten energetischen Sanierungen informieren. Mit von der Partie im Rathauszimmer Nr. 10 der städtische Umweltbeauftragte Peter Plein. Ab 17 Uhr kamen einige Immobilienbesitzer und künftige Häuslebauer, um sich Ratschläge bei dem Sarstedter Diplom-Bauingenieur und Energie-

berater Amir Mehr Bakhsh sowie seiner Kollegin, der Sarstedter Innenarchitektin und Energieberaterin Dietlinde Gorzel über die Möglichkeiten zu informieren. Wer sich nach der Rundumberatung für eine energetische Sanierungsmaßnahme entscheidet, dem stehen die Sarstedter Enegieberater zur Verfügung. Zwei Energie-vorOrt-Beratungen sind noch geplant. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. ■

ABC-Schützen „Am Junkernhof“

Spielgruppe hat Plätze frei Sarstedt. Die Spielgruppe der Paul-Gerhardt-Gemeinde sucht Nachwuchs. Die Gruppe der Kinder, die zwischen Oktober 2008 und März 2009 geboren wurden, sucht Verstärkung. Mütter, Väter und Großeltern finden hier die Möglichkeit zum Austausch, Krabbelzwerge erleben Gleichaltrige beim Spielen und Toben und können unter Anleitung basteln und malen. Im Frühjahr startet zudem eine neue Krabbelgruppe für Babies, die zwischen September 2009 und Februar 2010 geboren wurden. Die Gruppe wird sich immer freitags in der Zeit von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr treffen. Anmeldungen nimmt Frau Birgit Weinspach, Telefon 05066 – 63155 entgegen. ■

Wohngestaltung bei 4 für Verbraucher

Erfolgreiche Ranzenparty Sarstedt (gk). Auch in diesem Jahr gestaltete der Schreibbasar „Petri & Waller“ wieder eine bestens organisierte Ranzenparty für Schulanfänger. Diese fand am 6. März im großen Veranstaltungssaal der Kulturgemeinschaft im Haus „Am Junkernhof“ statt. Morgens und am frühen Nachmittag herrschte großer Andrang, so dass Harald Petri und sein engagiertes Team alle Hände voll zu tun hatten. Tornister in schillernden Farben mit allem Zubehör machten das Auswählen nicht leicht. Die angehenden Erstklässler, die mit ihren Eltern und Geschwistern zu der Party gekommen waren, freuten sich über die Vielfalt der angebotenen Ranzen. Über 200 tolle Schulranzen von Scout, Hama, Sammie, McNeill und anderen Herstellern standen im Saal der Kulturgemeinschaft zum Verkauf bereit. Und auch attraktive „Schlamper“oder „Faulenzer“-Etuis für Mußestunden fehlten als Zubehör nicht. Zur Kurzweil trug das Sarstedter Dienstleistungsunternehmen „Je

Plo“ bei. Es erfreute die Jüngsten ganz besonders mit Kinderschminken und Glücksraddrehen. Zudem gab es Kuchen mit leckeren Getränken und für die Erwachsenen eine Tasse Bohnenkaffee. Wer die Ranzenparty verpasst hat, kann sich fachkundig im Schreibbasar „Petri & Waller“ über die aktuellen Modelle informieren. ■

Sarstedt. Am ersten Samstag im März fand in den Räumlichkeiten in der Käthe-Paulus-Straße ein Thementag zur Gestaltung von Wohnungen statt. Der Service 4 für Verbraucher hatte dazu eingeladen und Holger Kind, Inhaber der Glaserei Kind und Malermeister Andreas Fichter standen den Besuchern und Ratsuchenden fünf Stunden mit Rat und Tat zur Seite. Dabei ging es nicht nur um Modernisierungsmaßnahmen sondern auch um die Verschönerung von Wänden, Decken und Küchen, zum Beispiel durch Fliesenspiegel, ebenso wie Beleuchtungen und Glasmöbel und Bilderrahmen. ■

POL-HI: Frisierte Motorroller Der 6-jährige Erik Ahrendt freut sich auf seine Einschulung mit einem tollen Ranzen. Sein Bruder Jan hat noch ein paar Jahre Zeit.

Sarstedt (BD). Am Dienstagnachmittag fielen bei einer bei einer Verkehrskontrolle in der Emmy-Noether-Straße zwei Jugendliche auf, die mit ihren Motorrollern unterwegs waren. Beide Motorroller fuhren deutlich schneller als die erlaubten 25 km/h. Während der Befragung räumten sie ein, die Bauart an ihren Zweirädern verändert zu haben. Da die Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren lediglich eine Prüfbescheinigung zum Führen einer Mofa vorlegen konnten, wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt. Da sie nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis sind, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. ■

Blasorchester läutete das Frühjahr ein Sarstedt (cn). Am vergangenen Sonntag lud das Sarstedter Blasorchester traditionell zum Frühjahrskonzert ein und weit über 100 Besucher erfreuten sich an einem musikalischen Reigen aus Marsch, Filmmusik und Rock. Durch das Programm führten Luisa Pape, Sebastian Wahrberg und Hans-Bernd Lorenz, die zu jedem Stück eine Anekdote als Einführung boten. Nach einem schwungvollen Auftakt mit dem Stück „Unter dem Sternenbanner“, vielen auch bekannt als die Musik zu der Werbung des Putzmittels „Der General“ verriet Lorenz, dass das Stück vom ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan 1987 zum Nationalmarsch erklärt wurde und in amerikanischen Varietés und Zirkussen nie im regulären Betrieb gespielt wird, da es als geheimes Zeichen für die Alarmierung des Personals genutzt wird, falls eine Evakuierung nötig ist. „Zum Glück sind Sie noch alle hier!“ fügte Lorenz schmunzelnd hinzu. Es folgte ein Rezept für das Getränk „Bloody Mary“ als Einleitung zu „Finlandia“ bevor die Tuba mit „Tuba Concerto

Espanol“ ihr lange ersehntes Solo erhielt. Solist Thomas Knackstedt zeigte dabei, dass man der Tuba durchaus auch harmonische Klänge entlocken kann. Ein Zitat aus einem Lied des „großen deutschen Dichters“ Otto leitete über zum „Ungarischen Tanz Nr. 5“, bei welchem man die eine oder andere Fußspitzem mit wippen sehen konnte. Zum Abschluss des ersten Teils überreichte der Ehrenpräsident des Niedersächsischen Musikverbandes, Heinrich Elixmann, Sebastian Maspohl und Sebastian Peper für 10-jährige sowie Claudia Schlums, Eberhard Ehlers, Jürgen Peper und Markus Tietze für jeweils 22-jährige

Mitgliedschaft im Sarstedter Blasorchester die Ehrennadeln in Bronze und Silber. Das Nachwuchsorchester, welches unter anderem durch die Bläserklasse des Gymnasiums inzwischen über sehr talentierte junge Musiker verfügt, läutete den 2. Teil des Konzerts mit dem Stück „Friends for Life“ ein und bot schließlich mit den Titeln „Stayin‘ alive“ von den BeeGees, „I will survive“ von Gloria Gaynor und „YMCA“ von Village People ein Medley aus Discosongs der 70er Jahre. Doch nach nur zwei Stücken wollte das Publikum die jungen Musiker nicht ziehen lassen. Als Zugabe spielten sie schließlich den Titelsong

„Axel F.“ aus dem Film Beverley Hills Cop. Nach der Filmmelodie zu Indiana Jones, dem wohl schwierigsten Stück des Tages mit unendlich vielen Vorzeichen, machte Dirigent Hans-Bernd Lorenz schließlich vom Kleingedruckten des Programms Gebrauch, welches lautete „Änderungen vorbehalten“. Nach einigen erklärenden Worten zur Wichtigkeit des Arbeitsrhythmus australischer Müllmännern besetzten die Schlagzeuger mit verschiedenen Mülltonnen die Bühne und versetzten das Publikum in Begeisterung. Nicht minder begeistert waren die Zuschauer vom folgenden Gesangssolo „Your raise me up“, gesungen von Sebastian Wahrberg. Eine Zugabe war hier unumgänglich und Hans-Bernd Lorenz merkte nicht ohne Stolz an „in Sarstedt gibt es auch Supertalente ohne Casting Shows und DSDS“. Es folgte ein Medley aus Songs der Gruppe Toto, bevor traditionell die Sarstedter Hymne vom Krokodil auf der Bruchgrabenbrücke, das Ende eines gelungenen Konzertes einleitete. ■


LOKALE NACHRICHTEN

18. März 2010

KLEEBLATT

Gymnasium Sarstedt feiert zum 9. Mal - Kleines Fest lockt viele Besucher

3

�������������������������������

Casting-Show ist Quotenhit

���������������������������� ���������������������������� ��������������

����

����������� �������������

��������������� �����

����

������������������������������������������������� ��������������������������������������������������

Vielen Dank.... ...für die vielen Präsente und Glückwünsche zu unserer Neueröffnung. Cirstin Deppmeyer und Ibrahim Öztürk Sarstedt (woi). Bereits zum neunten Mal organisierte Mathematik- und Biologielehrer Eddy Sommerfeld mit seinem Team das „Kleine Fest an der großen Schule“. Wie auch in den Vorjahren nutzten viele Eltern, Angehörige und Freunde der Schülerinnen und Schüler das Fest um ein paar unterhaltsame Stunden im Gymnasium zu verbringen und Einblicke in das Schulleben zu erhalten. Im Verlaufe des Abends konnte Schulleiter Dr. Wolfgang Tischer viele Hundert Besucher begrüßen. Schlag 17 Uhr begrüßte Eddy Sommerfeld die ersten zweihundert Gäste in der Pausenhalle, bevor die Big Band des Gymnasiums unter der Leitung von Frau Karin Müller-Rothe das Fest musikalisch eröffnete. Für weitere musikalische Untermalung sorgte „CHORissimo“, ein Chor, der unter der Leitung von Gudrun Habermann steht und sich aus den Jahrgängen fünf und sechs zusammensetzt. Danach hatten die Gäste die Qual der Wahl. Neben diversen Ausstellungen in der Schulstraße wie „Freie und figürliche Physik“, „Tassen- und Tellerobjekte“ (Klasse 5f ), das Klassenprojekt der 7f1 und der 7l „Eine Stadt wächst“, „My favourite star“ (6f2), Comics zu „Romeo und Julia (7f1), „China – ein Land im Überblick“ (9l, 9f1 und 9f2) wurden gleich vier weitere Vorführungen

angeboten, in denen die Arbeitsgemeinschaften „Jugend forscht“ und „Roboter“ ihre Projekte vorstellten, Scherenschnitte angeboten wurden und die Bläserklasse unter Leitung von Björn Ackermann nochmals den musikalischen Reigen eröffnete. Daran anschließend zeigte die Bläserklasse 5 unter Leitung von Karin Müller-Rothe, was sie im ersten halben Jahr gelernt hat und ab 18 Uhr boten die Cöre „ChrossOveR“ (Jahrgänge 10-13) und „popCHORn“ (Jahrgänge 7-9) Auszüge aus ihrem Repertoire. Schüler aus dem 13. Jahrgang, die das Seminarfach Filmanalyse belegten, zeigten zum Thema „Augenblicke“ ihre eigenen Filmbeiträge. Ein ganz besonders Highlight war eine Kasperletheater-Aufführung von einigen der angehenden Abiturienten, bei der die Zuschauer einen Einblick in den nicht ganz normalen Schulalltag erlangen konnten. Vor allem bei der Oberstufe und den Lehrern, die über das Insiderwissen verfügten, fand das Stück große Anerkennung. In der Sporthalle zeigte die Geräteturn-AG Handstand, Flickflack und Co, abgelöst von der Tanz-AG, die mit Jazz-Dance die Besucher unterhielt. Im Bandkeller präsentierte die Klasse 10.2 eine Weltpremiere mit der Uraufführung der ersten CD

„Don‘t Surrender“ von A pocketful of nonsense. Eine Chemie-Show, um die sich ein selbst erfundenes Märchen rankte rundete das Programm ab. Doch erst um 19:50 Uhr kam es zum Höhepunkt des Festes. In der Pausenhalle fand nur Platz, wer sich rechtzeitig eingefunden hatte. Kalle Auer, Mitarbeiter des Gymnasiums und wie gewohnt zuständig für Licht und Ton, hatte dies jedoch erwartet und für gute Sicht von allen Plätzen gesorgt, in dem er die Show per Kamera und Beamer auf eine Leinwand übertrug. Die Lehrer Möhring und Rohloff übernahmen wie im Vorjahr die Moderation und sorgten dabei mit Wortwitz für kurzweilige Unterhaltung in einer Show a la „Deutschland sucht das Supertalent“. Die Jury setzte sich aus Englisch- und Erdkundelehrer Nils Trzebin, Englisch- und Geschichtelehrerin Telse Vogt und Englisch- und Sportlehrerin Kathrin Meichsner zusammen, die mit Lob für die Künstler nicht sparten. Viele Schülerinnen und Schüler hatten viel geübt und boten dann interessante und zum Teil hochklassige Gesangs- und Musikstücke dar. Während der Fünftklässler Georg Reifschneider zum ersten Mal auf der Bühne stand, bzw. am Klavier saß und mit Mozarts „Türkischem Marsch“ überzeugte hatten andere

„Supertalente“ sogar im Internet um Stimmen geworben. Karo, Max und Daniel hatten eine Version von „Release me“ bei Youtube ins Netz gestellt, genauso wie die „Strawberry Kids“ Merlin Depta, Malte Albers, und Lukas Bente mit einer Parodie von „Knockin‘ on heavens door“, die auch Ina Müller in ihrem Programm hat. Für beste Stimmung sorgten gleich drei „Checker“ mit einem eigenen Rap. Zehn Schülerinnen und Schüler der Klasse 6fl1 versuchten mit einer Parodie auf „Sister Act“, in der sie ihre Lehrer priesen, zu punkten. Eine siebenköpfige Jury, bestehend aus Schülern des Gymnasiums zeichnete Hendrik Meyer und Leon Simon als beste Newcomer aus, während Georg Reifschneider die Wertung der Mittelstufe gewann und sich die „Strawberry Kids“ in der Oberstufen-Wertung durchsetzten. Die Siegerehrung war schließlich glanzvoller Schlusspunkt eines gelungenen Festes. Für das leibliche Wohl hatten während der gesamten Zeit nicht nur die Eltern, sondern auch die Schüler gesorgt. Neben dem, aus gespendeten Leckerbissen bestehenden Buffet gab es auch Muffins vom Schülerrat, Kaffee, Kakao und Brezeln vom Seminarfach, Spezialitäten der Koch-AG, Crepes von der DELF-AG und Hotdogs von „Rock am Gym“. ■

Stadtmarketing auf der Suche Sarstedt (gs). Nachdem der Vorsitzende, die Schriftführerin und die Kassenwartin des Stadtmarketingvereins Sarstedt ihre Ämter niederlegen wollen, sollte am Dienstag in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt werden. Weil für diese Ämter aber nicht genügend Bewerber zur Verfügung standen, führt der alte, noch amtierende Vorstand für eine Interimszeit von zwei Monaten den Verein weiter. In dieser Zeit soll eine fünfköpfige „Vorstandsfindungskommission“ geeignete Bewerber suchen. Sollte das nicht gelingen, wird bei der nächsten Mitgliederversammlung am 25. Mai nur ein Tagesordnungspunkt zu verhandeln sein: Die Auflösung des Vereins. „Ich bin der Meinung, dass der Stadtmarketing Verein in den letzten Jahren erfolgreich gearbeitet hat. Dabei denke ich beispielsweise an die Energiebörse, die Musiktage und den Stadtlauf. Nach einer Krebsdiagnose und erfolgter Operation im vergangenen Jahr, denke ich, dass es normal ist, wenn man aus gesundheitlichen Gründen zurücktritt“, erklärte der 1. Vorsitzende Jürgen Müller. Zunächst lobte er zwar Werner Schönfeld für die Mitarbeit in der Vergangenheit, doch dann übte er Kritik. Es habe ihn aber geärgert, dass Schönfeld in der Presse geäußert habe, er (Müller), würde alles an sich heranziehen. „Wenn ich alles hätte allein machen wollen, wieso macht dann Dirk Eichler die Musiktage und Ralf Brenning die Energiebörse“, gab er zu bedenken. Noch deutlicher ging Müller mit

Wolfgang Jäkel ins Gericht: „Was ich nicht akzeptiere, ist, wenn Wolfgang Jäckel bei einem Mitglied des Vorstandes anruft, ihn zur Mitarbeit in einem neuen Vorstand bewegen will und sagt „du bist ja nur zurückgetreten, weil du Ärger mit Müller hattest.““ Anschließend liest der Noch-Vorsitzende des Stadtmarketing-Vereins einen Brief von Hendrik Wöhle vor, in dem der mitteilt, dass er zwar sein Vorstandsamt nicht weiterführen kann, aber den Vorstand unterstützen würde. Nur Björn Ehrhardt hatte signali-

siert, als Beisitzer in einem neuen Vorstand mitarbeiten zu wollen. Ansonsten lagen keine Bewerbungen für die Ämter des Vorsitzenden, des Schriftführers und Kassenwarts vor. Deshalb machte Müller den Vorschlag, dass der amtierende Vorstand für eine Übergangszeit von zwei Monaten die Geschäfte weiterführen könnte. In dieser Zeit müssten aber Bewerber für die vakanten Ämter gefunden werden. Sollte dies nicht gelingen, wäre bei der nächsten Mitgliederversammlung die

Auflösung des Vereins der einzige Tagesordnungspunkt. „Ich habe immer noch die Hoffnung, Leute zu finden, die die Posten übernehmen. Vielleicht rappeln wir uns wieder nach oben“, gab Müller seiner Hoffnung Ausdruck. Hans-Joachim Franke merkte an, dass man sich fragen müsse, was die Arbeit im Stadtmarketing interessant mache, bevor man mit Hängen und Würgen jemanden suche. Außerdem müsse geklärt werden, was die Aufgabe und die Zielsetzung des Stadtmarketings seien. Die Zielrichtung sei geläufig. Der

neue Vorstand könne ganz andere Vorstellungen haben. Die Aufgabe des Stadtmarketing sei die Imagepflege für die Stadt. Im Übrigen stünde in der Satzung, was der Stadtmarketing Verein sei, gab Müller genervt zur Antwort. Franke bohrte nach: „Es kann doch nicht die Aussage sein: Schau in die Satzung“. Das Durchführen von Veranstaltungen sei nicht die Aufgabe des Stadtmarketings, sondern die Entwicklung von Ideen. Ziel sei es gewesen,

durch das Zusammenbringen von Vereinen Besucher in die Stadt zu locken, die noch nie in Sarstedt waren, legte Müller nach. „Wir brauchen ein Leitbild und dann eine Zielsetzung, die auf ein Konzept aufbaut. Aber ohne professionelle Hilfe wird das schwierig“, ergänzte Dirk Eichler. Er ist als stellvertretender Vorsitzender das einzige Vorstandsmitglied, das nicht von seinem Post zurücktreten will. Den Vorsitz übernehmen könne er aber nicht, weil er in verschiedenen Gremien tätig sei und beruflich permanent unterwegs wäre. Außerdem läge ihm die Organisation der Musiktage am Herzen, bat Eichler um Verständnis. Nun ließ Werner Schönfeld die Katze aus dem Sack. Obwohl er auch viel zu tun habe, habe er herumtelefoniert und Leute gefunden, die eventuell bereit wären, im Stadtmarketingverein mitzuarbeiten. Allerdings wollten die sich zunächst treffen, um vorher zu sehen, wohin die Reise geht, erklärte er. Nachdem sich die Mitglieder einstimmig für eine Interimszeit des Vorstandes ausgesprochen hatten, wird sich die „Vorstandsfindungskommission“ mit Dirk Eichler, Werner Schönfeld, Björn Ehrhardt, Hans-Joachim Franke und Stephan Patzek auf die Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern begeben. Bei der nächsten Mitgliederversammlung des Stadtmarketing-Vereins Sarstedt am 25. Mai wird entweder ein neuer Vorstand gewählt oder über die Auflösung des Vereins entschieden. ■

Reservieren Sie jetzt Ihren Tisch oder Saal für die nächste Familienfeier!

Ab April täglich wechselnder Mittagstisch mit leckeren Angeboten!

Öffnungszeiten: Mo. - Sa. 11 - 22 Uhr und So. 11 - 20 Uhr Steinstraße 7 • 31157 Sarstedt • Telefon 0 50 66 / 90 31 737

Hildesheimer Str. 68 • 31157 Sarstedt Wir wünschen Kunden für Sie: ein frohes Osalletern fes t

Unser Ostermenü

Lammhaxe mit grünen Bohnen, dazu kretanische Kartoffeln, Salat und griechischer Joghurt mit Honig

15.90 ¤

(Menü nur auf Vorbestellung)

Jeden Sonntag gibt es zu jedem Gericht eine Suppe.

Bringdienst

Gerne nehmen wir Ihre Reservierung entgegen.

Telefon: 0 50 66 / 69 24 95 Öffnungszeiten: Mo.-So. 11.30 – 14.30 Uhr / 17.00 – 23.30 Uhr

ab 17.30 Uhr - 22.30 Uhr

1997

2010

Seit 13 Jahren eingetragener Fachbetrieb bei der Handwerkskammer

Der Frühling kommt! ��������������

Besuchen Sie unsere Musteranlage!

���������������������� ����������������������� ������������������������

������������������������ ������������������� ��������������������� ������������

���������������������������

����������������� ������������������� ��������� �������� �������� ����������

���� ���� ����� ����

������ ������ ������ ������

����������� �������� �� ��������������

������������� �������������� ���������������� ������������

��������������������������������������������������������� ���������������������������������������� ��������������������������������������������������������� ���������������

������������������������������������������������������������������������������� �����������������

������������������������������������������������������������


4

KONFIRMATION / KOMMUNION

KLEEBLATT

kommunion kon

��

������ � � � � � � ����� ������������ �

18. März 2010

������������������������ �������������������������������������������

KLEEBLATT präsentiert: Kommunion & Konfirmation 20

��������������� ����������������������������� ���������������������������������� ����������������

������������������������ ��������������������������� ��������������������� ���������������������������������

���������������������������������������������������� ���������������������������

St. Maria, Ahrbergen St. Vitus und St. Martin, Giesen Erstkommunion am Dreifaltigkeitssonntag, 30. Mai 2010, um 10.00 Uhr, St. Vitus: Johannes Engelke, Hannes Hecht, Franziska Pfeil, Lisa Pietrasiak, Vivien Rössig, Johanna Schaper, Meike Scholz, Annika Smirr, Maxim Uschakov St. Martin:

Alina Bauerschaper, Dominik Behrend, Thea Binnewies, Nils Grohnert, Annika Grohnert, Michelle Kothe, Till Ohlmer, Timo Ohlmer, Janneck Salewski.

St. Peter und Paul-Kirche Rössing Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, Misericordias Domini ,18. April 2010 um 10 Uhr in der St. Peter und Paul-Kirche in Rössing mit Pastorin Griet Stallmann-Molkewehrum:

Dustin Baxmann, Klarissa Belkot, Till Elbeshausen, Eike Gress, Marisa Hohmann, Marius Hohmann, René Jung, Theresa Maiwald, Eyleen Nomrowski, Julia Quedenbaum, Emily von Rössing.

Kath. Kirchengemeinde Heilig Geist / Sarstedt und Heilige Dreifaltigkeit / Ruthe

Gemütliches Zusammensein nach der Kommunions- und Konfirmationsfeier

Ihre Erstkommunion feiern am Samstag, den 15. Mai 2010 um 14.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche, Bischof-von-Ketteler-Platz 1, Sarstedt folgende Kommunionkinder: Am Samstag: Jonas Bormann, Hannah Dilling, Marvin Flöge, Maja Hasstedt, Emily Holten, Tilman Kellner, Jannis Kreibaum, Joana Meibaum, Anna Müller, Sabrina Pagano, Levi Reith Daniel Schneider, Michelle Schreiber, Michelle Stamme, Adrian Thorenz, Hanna Wiese, Emma Wippermann, Dominik Zawadzki Die Messe zelebriert Pfarrer Harald Volkwein.

Ihre Erstkommunion feiern am Samstag, am Sonntag, den 16. Mai um 11.00 Uhr folgende Kommunionkinder: Am Sonntag: Charlotte Abresch, Julius Abresch, Timo Altenhövel, Noah Bielenberg, Vincent Daitche, Philipp Heise, Evelin Hess, Julia Jordan, Malte Kasten, Leonard Klahr, Alexander Kokott, Beatrice Koncz, René Marczinski, Felix Peckmann, Gerrit Peters, Dennis Prinz, Kevin Rak, Tim Benedikt Seidel, Dominik Stogniew, Matthias Stogniew Die Messe zelebriert Pfarrer Harald Volkwein.

St. Andreas , Giesen-Hasede Ihre Erstkommunion feiern am Sonntag, den 11.04.2010 um 10.00 Uhr: Eleonora Baun, Baars, Rouven-Lennart Baars, Timo Gerth, Louisa Huske,

Phil Jacob, Felix Ohlendorf, Hannah Schrader, Felix Vorwerk. Pfarrer Dr. Alois Jeczek zelebriert dei Messe.

St. Maria, Ahrbergen Erstkommunion am Weißen Sonntag, 11. April 2010, um 10.00 Uhr, in St. Maria: Max Bullach, Thomas Burghardt, Niklas Frohns, Rene Härke, Michelle

Heitmüller, Leonie Kompe, Lorina Ohlmann, Nils Seelmeyer, Adriana Sokol, Lena Stephan, Robin Wendel.

St. Pankratius, Giesen-Groß Förste Ihre Erstkommunion feiern am Sonntag, den 25.04.2010 um 10.00 Uhr : Max Baumann, Leon Betke, Rebecca Heine, Elisa Kaune, Maurice Kleemann, Amelie Lorz, Julian Hendrik

Katharinen-Kirche in Barnten Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, Jubilate, 25. April 2010, um 10 Uhr in der Katharinen-Kirche in Barnten mit Pastorin Griet Stallmann-Molkewehrum:

Nina Berlin, Alexander Garbs, Jonas Knackstedt, Veronika Majer, Lina Marie Pisareck, David Rudolf, Jonah Schwarze.

Mischinger, Melina Szarata, Thiel, Emmylou Thiel, Sophia Wittenberg, Pfarrer Dr. Alois Jeczek zelebriert dei Messe.

Unser kreatives Team bringt Farbe in Ihr Haar

Die Profis rund ums Haar im Salon Kühne in Gleidingen: Linda Neeland, Stephanie Kumlehn, Cornelia Bockhorst, Lars Lohmann und Gerd Schattschneider

���������������������

www.salon-kuehne.de

Thorstr. 1 30880 Laatzen 05102-3318

St. Paulus Kirche, Hasede ���������� ������������������������������� �� �� � � � � � � � � � � � � � �� �� � � � ����� ����������������������������� ������������ ��������������

��������������������������������

�������������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������������������

������������������

Ihre Konfirmation feiern am 25. April 2010, 9.00 Uhr, gemeinsam mit Pastor Stephan Birkholz-Hölter: Steven Burose, Larissa Dubiel, Kim Gemena Franke, Jonas von Jutrzenka, Angelina Kanne, Sarah, Erika Kondrat, Philipp Lindemann, Tom Lubinski, Antonia Namneck, Viktor Porsch, Julien Riedel. Um 11.00 Uhr feiern: Melina Blossey, Elisa Buhrke, Laura

Heisig, Lara Klenke, Jan-Hendrik Köhler, Lisa Korbel, Lennart Malke, Nele Potyka, Anna Rüdiger, Felix Schaper, Niclas Vödisch, Sinja Weber. Ihre Konfirmation feiern am 09. Mai 2010, 10.00 Uhr, gemeinsam mit Pastor Stephan Birkholz-Hölter: Jennifer Bußmann, Max Evermann, Alexandra Fröhlich, Kilian Hemmerich, Marcel Kassner, Kevin Plötze, Nadine Räuschel, Marcel Staar.


18. März 2010

KONFIRMATION / KOMMUNION

���������������

nfirmation

�������� ��������������������

���������������������������� ���������������������������� ���������������������� ���������������������������

Alle Gottesdienste und viele Informationen

��������������������������������������������

Ev. St.-Nicolai-Gemeinde in Sarstedt Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, den 02. Mai 2010, 10.00 Uhr, in der St. Nicolai Kirche zu Sarstedt mit Konfirmator Pastor Lutz Krügener von oben nach unten und von links nach rechts: Niklas Rengshausen, Tim WryczReckowsky, Jonas Eichler, Maximilian Munk, Max Hannappel, Nico Krause, Tatjana Newolko, Maria Newolko, Maxine Hundertmark, Vera Kuhnert, Sina Grozel, Marlen Pullwitt, Monja Brandes, Pastor Lutz Krügener, Leandra Riedner, Denise Schönemann. Auf dem Bild fehlt: Moritz Brandes.

������������������������ ����������������������������� ������������������ ������������������������

010

KLEEBLATT

Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, dem 09. Mai 2010, 10.00 Uhr, in der St. Nicolai Kirche zu Sarstedt mit Konfirmator Pastor Lutz Krügener von oben nach unten und von links nach rechts: Steven Kath, Terence-James Eaton, Merle Ostermann-Emden, Carolin Schütze, Rebecca Meisner, Florian Zidek, Jule Gittermann, Marthe Gurr, Ines Huschka, Saskia Dunker, Jana Rechenburg, Merle Lorenz, Annika Willeke.

��� ����������������

������������������������������������������������������������������������

����������� ���������������

����������������������������������

�����������������������

Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, den 25. April 2010, 10.00 Uhr, in der St. Nicolai Kirche zu Sarstedt mit Konfirmator Pastor Lutz Krügener von oben nach unten und von links nach rechts: Lena Bierschwale, Kira Patzke, Marine Finke, Miriam Schwerdtfeger, Christian Kirsch, Vincent Thiel, Kevin Küppers, Mandy Wischnewski, Tobias Nielsen.

Jeden Sonntag Brunch inkl. Golfschnupperkurs Genießen Sie das herrliche Ambiente unseres Restaurants Karsamstag, 3. April ab 19 Uhr - großes Osterfeuer

��������������� �������� ���������� ����� �����������

Ev. St.-Nicolai-Gemeinde in Heisede-Ruthe Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, den 02. Mai 2010, 10.30 Uhr, in der St. Nicolai-Gemeinde in Heisede-Ruthe mit Pastorin Schiwek von oben nach unten und von links nach rechts:: Lina Hasse, Shawn Möller, Sophia Pfingsten, Swantje Praeger, Fabian Schier, Denise Schöbel, Christoph Seidel, Laura Steding, Manuel Vogel.

Osterbrunch am Ostersonntag von 11-14 Uhr

p. P.

€ 19,90

incl. 1 Getränk nach Wahl

Kaffee & Restauration

�������������������

������������ ���������������� ������������������������������� ��������������������������

���������� ��������������� ���������������� ����������������� �����������������������������

������������������������������� Familie Axel Vogt & Mitarbeiter

����������������������������������������������

�������������������������� ��������������������������

5


6

KONFIRMATION / KOMMUNION

KLEEBLATT

18. März 2010

kommunion konfirmation KLEEBLATT präsentiert: Kommunion & Konfirmation 2010

Paul-Gerhard-Gemeinde Sarstedt Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, den 18. Mai 2010, in der PaulGerhard-Gemeinde in Sarstedt mit Pastorin Schiwek um 10.00 Uhr:

Daniel Arnold, Filip Jarehed, Gordon Kurze, Stefanie Layer, Andreas Nyga, Dominik Othmer, Julia Schöpp. Um 11.00 Uhr feiern: Alessio Grupe, Chiara Grupe, Gianlu-

Alle Gottesdienste und viele Informationen

St. Paulus Kirche in Sarstedt ca Gruppe, Christine Fröhlich, Felix Sziedat, Jamie Szillat, Carolin Meereis, Viktoria Lutat.

Ihre Konfirmation feiern am 25. April 2010, in der St. Paulus Kirche in Sarstedt um 11.00 Uhr: Marie-Cathrin Gerbitz, Dominik Janz, Michelle Jürgens , Kimberley Kregel, Vanessa Kregel, Mareike Matthias, Lena Oppermann, CelinaReinert,

Friedenskirche, Ahrbergen Ihre Konfirmation feiern am 02. Mai 2010, um10.00 Uhr mit Pastor Stephan Birkholz-Hölter: Alena Baude, Annika Beck, Yannik Herbst, Lennard Homey, Marc Kietz-

mann, Mareen Langer, Luisa Ludwig Lea Nordmann, Katharina Tissen, Moritz Wegener.

St. Nicolai Kirche Oesselse Ihre Konfirmation feiern am Pfingstsonntag, den 23. Mai 2010, in der St. Nicolai Kirche zu Oesselse mit Pastor Oliver Friedrich um 9.00 Uhr: Christoph Aue, Henrike Aue, Lina Heitmann, Andreé Knoop, Christina Plotnikow, Christian Pohl, Sondra Rische, Niclas Robering, Charlott

Stahl, Arabell Stenzel, Jessica Wieger. Um 11.00 Uhr feiern: Nadja Bollmann, Lukas Bromm, Katharina Damm, Jenny Gutschera, Daniel Hofmann, Leonie Jürgens, Lena Klose, Sina Meyer, Ann-Kathrin Neumann, Finn Schäfer, Maximilian Vollmer, Stefan Zebbedies.

Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, 02. Mai 2010, um 10.00 Uhr in Bledeln mit Pastor Günter Albrecht: Mirco Lenz, Mandy Schmidt, Felix Schrader. Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, 09. Mai 2010, um 10.00 Uhr in Gödringen mit Pastor Günter Albrecht: Mirco Lenz, Mandy Schmidt, Felix SchraderGödringen: Mike Cempel, Anna Neumann, Felix Rieder, Leonhard Wolters.

Tel.: (0 50 66) 78 14

Ihre Konfirmation feiern am Sonntag, 16. Mai 2010, um 10.00 Uhr in Hoteln mit Pastor Günter Albrecht: Erik Burmester, Ricarda Fuhrberg, Carolin Gödecke, Finja Jentsch, Julius Kuhlemann, Pascal Niemann, Annemarie Rühmkorf. Am Samstag, 20. März 2010, 18.00 Uhr, in Hotteln stellen sie sich in ihrem Vorstellungsgottesdienst vor.

Gleidingen mit Diakon Gunnar Ahlborn: Kevin Barz, Sbrina Borsuk, Laura Borsuk, Viktor Grefenstein, Carina Günther, Marie-Chritin Hellmann,

cal Radtke, Svenja Ruhl, Annika Seidel, Julia Stübs, Marvin Valley, Lukas von der Ah, Nina Wachenhausen, Joost Walter, Jessica Weinrich

kommunion konfirmation

Damen und Herren

Holztorstraße 17 • 31157 Sarstedt

amt, Nora Klimaschewsky, Sophon Kronert,, beide Konfirmationen: Pastor H.-Peter Borcholt. Das Bild umfasst Konfirmanden aus beiden Gruppen.

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Gertruden Gemeinde in Gleidingen Ihre Konfirmation feiern am 02. Annika Katzorke, Kristofer Klein, JuHotteln-Bledeln-Gödringen Mai, um 11 Uhr St. Gertruden lia Luedtke, Marvin Mateschka, Pas-

Lemke

Ihre Persönlichkeit sollte es Ihnen wert sein!

Alicia Rimatzki, Torben Szelak. Ihre Konfirmation feiern am 25. April 2010, in der Martin-Luther Kirche in Giften um 11.00 Uhr: Rasmus Dießel, Sarah Forkel, Nicole Grummet, Leah Alina Homeyer, Andre Kannengießer, Thorben Kl-

Eine Danksagungs-Anzeige Im KLEEBLATT ist die einfachste Möglichkeit, sich auf nette Art und Weise bei allen Ihren Gästen zu bedanken. Sie erreichen jeden und können niemanden vergessen.

spaltig, hoch, 1 m m 0 5 MwSt. ro inkl. u E 8 2 =

wSt.

paltig,

och, 2 s

h 30 mm

l. M Euro ink = 33,60

��������� �

�������� ��������� ������

ltig, h, 2 spa St c o h m 40 m l. Mw Euro ink = 44,80

40 mm

hoch,

inkl. ,80 Euro 4 4 = , 2 spaltig

MwSt

Das KLEEBLATT-Team berät Sie gern unter Telefon 0 5066/707037


KONFIRMATION / KOMMUNION

18. März 2010

Countdown für die Scorpions Welttournee in Sarstedt

„Es ist falsch, bei der Berufswahl nur nach dem Geld zu schauen...“

„Elvis hatte leider immer Schwierigkeiten mit den Texten und klebte sich diese darum in seine Mütze“ erzählt Schenker zur Belustigung des Publikums. Als diese auf einem

die Scorpions könnt ihr haben…“ haben wir den Leuten gesagt. Treibender Keil der Band war immer Rudolf Schenker. Von Giebelstieg über Goslar gelangte die Band 1984

angereist, spontan die Bühne und begleitet das Trio mit dem Schellenring. „Das war vorher nicht geplant und daher auch nicht angekündigt“, freute sich Harald Petri. „Wir hätten

viel Zeit bleibt für sie zumindest an diesem Abend nicht. Dem Programm folgt eine allgemeine Fragerunde für das Publikum bevor Schenker noch weitere eineinhalb Stunden Bücher, alte Konzertplakate, Platten oder Fotos mit persönlichen Widmungen versieht. Dabei kommt es auch zu der einen oder anderen Begegnung mit alten Sarstedter Bekannten. „Das ist echt ein Hammer, die Leute alle wiederzusehen“, freut sich Schenker. Gern erzählt auch der eine oder andere Besucher Geschichten aus der Zeit, als Rudolf Schenker noch ein Sarstedter war. Jörg Mischok kann sich noch gut an die Zeit der Schenker Brüder in Sarstedt erinnern. „Ich war so 8/9 Jahre alt, da gab es in Giebelstieg eine berüchtigte Jugendbande. Die haben mich einmal an einem Baum gefesselt und Rudolf und Michael Schenker kamen vorbei und haben mich wieder losgebunden“, erinnert er sich. Auch Wolfgang Dziony hat seinen Weg gefunden, nachdem er die Band vor 37 Jahren verlassen hat. „Ich habe es nie bereut“, sagt er: „Ich habe mich einfach für einen anderen Weg entschieden und bin damit glücklich geworden.“ erzählt er. Heute ist Dziony Rentner mit eigener Band in Hamburg, doch der Kontakt zu den Scorpions ist nie abgerissen. „Wir sehen uns regelmäßig und bei den Konzerten bin ich immer dabei!“ sagt Dziony. Gegen halb zwölf ist die Veranstaltung für die Besucher schließlich zu Ende und für Schenker beginnt der Endspurt zur Abschiedstournee der Scorpions. Fotos: Martin Helmers/Christina Neumann

Festival jedoch von einer anderen Band gestohlen wurde, war die Karriere von Elvis beendet. Überhaupt gab es zu der Zeit häufige Wechsel in der Besetzung. Authentisch und begeisternd erzählt Schenker von der Anfängen der Band. „Wir fanden es klasse, wenn wir vom Konzert kamen und die anderen gingen zur Arbeit, aber oft stand auch alles auf Messers Schneide und Kreativität war gefragt“ erzählt Schenker weiter. So wurde der Gitarrist Schenker kurzerhand zum Komponisten und Klaus Meine hörte mit dem Rauchen auf, weil das Geld für Zigaretten anderweitig benötigt wurde.“ Um Engagements zu bekommen gründeten wir die Scheinfirma Rainbow Music als Veranstalter. Ich bediente das Telefon, und Klaus machte mit Bleistiften Geräusche wie Schreibmaschinengeklapper“, schmunzelt Schenker. „Ufo ist vergeben, aber

zum Madison Square Garden in New York und spielte hier zweimal vor ausverkauften Reihen – mit Bon Jovi im Vorprogramm. Schenker hatte es geschafft, sich einen Lebenstraum zu erfüllen und sein Motto „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“ unter Beweis zu stellen. Dem Dialog zwischen Schenker und Amend folgte eine Überraschung für die Besucher. Spontan hatte Rudolf Schenker vorgeschlagen, mit dem Sarstedter Flamenco Gitarristen Franz Gottwald einige Stücke auf der Gitarre vorzuspielen und kurzfristig noch den Bassgitarristen der Scorpions, Pawel Maciwoda, mit ins Boot genommen . Als die drei auf der Gitarre „Always Somewhere“ und „Holiday“ spielen, kommt echtes Gänsehautfeeling in die Halle. Unter tosendem Applaus betritt schließlich auch Wolfgang Dziony, ehemaliger Schlagzeuger der Scorpions und eigens aus Hamburg

KLEEBLATT

19. Kinderbibelwoche in St. Paulus wird begeistert angenommen

Sarstedt. Kindern die Geschichten der Bibel nahebringen und sie auf den eigenen Alltag zu übertragen war das Ziel der 19. Kinderbibelwoche der St. Paulus Gemeinde vom 04.-07.03.2010. Dieses Ziel haben die 15 ehrenamtlichen Mitarbeiter unter Organisator Uwe Brandes mit Bravour erreicht. Gebannt verfolgen die 56 Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren im Altarraum der St. Paulus Kirche ein Schauspiel über das Findelkind Moses, der von der Tochter des Pharao aus dem Wasser gezogen wird, als Erwachsener mit Gottes Beistand die Israeliten aus Ägypten führt und schließlich von Gott die 10 Gebote empfängt. Immer mit dabei auch die Handpuppe Jonathan, geführt von Karin Nußhär, die durch kindliche Fragen in das jeweilige Thema einführte und die Kinder das eine oder andere Mal zum Lachen brachte. Besonders das Thema „Wut“ konnten die Kinder aus ihrem Alltag gut nachvollziehen. „Da ging es teilweise richtig hoch her“, erzählt Organisator Uwe Brandes, der als Diakon bis 1998 im Kirchenkreis tätig war und jetzt als Kinder- und Jugendpsychotherapeut in Sarstedt arbeitet. Begleitet wurden die Schauspielszenen an den drei Nachmittagen durch Bastel- und Bewegungsangebote, in denen die Kinder das Gesehene in vier altersgerecht eingeteilten Kleingruppen vertiefen konnten. In allen Gruppen wurde eifrig gebastelt und gemalt. So entstanden Wutbälle und gebatikte Kopftücher für den Auszug des Volkes aus Ägypten oder auch Gebetstafeln, die von den älteren Kindern sogar mit hebräischen Schriftzeichen verziert wurden. Im abschließenden Familiengottesdienst am Sonntag waren schließlich noch einmal alle Helfer und Teilnehmer als Schauspieler gefragt, als Moses, großartig dargestellt von Lukas Bente, sein Volk durch das Schilfmeer und damit auch die 19. Kinderbibelwoche zu einem schönen Ende n führte.

Kino in Sarstedt Sarstedt. Ein Kino hat Sarstedt zwar nicht mehr, aber zweimal monatlich jeweils donnerstags und freitags wird in der Stadtbücherei Sarstedt ein Bilderbuchkino gezeigt. Dieses fand am 11. und 12. März zum Thema Ostern statt. Vorleser Marc Mutke ist seit Juni bei der Stadtbücherei beschäftig und stellte den Kindern das Buch „Überraschung für den Osterhasen“ vor. Dieses handelt von einem Osterhasen, der sich die Pfote verletzt und schließlich mittels tatkräftiger Unterstützung seiner Tierfreunde ganz außergewöhnliche Ostereier gestaltet. Andächtig lauschen die Kinder der Geschichte und verfolgen die Bilder, die Mutke mit dem Beamer an die Wand der Leseecke in der Stadtbücherei wirft. Im Anschluss daran gibt es noch die Geschichte vom schönsten Ei der Welt von Helme Heine zu hören und zu sehen. Einige der Kinder können sich auch nach dem „Kino“ noch nicht trennen und nutzen die Gelegenheit sich von Oma oder Mama noch etwas vorlesen zu lassen oder selbst ein wenig zwischen den Büchern herum zu stöbern.

gar nicht gewagt, danach zu fragen, aber Rudolf selbst hat vorgeschlagen, noch ein bisschen Musik zu machen“, ergänzte der Vorsitzende der Kulturgemeinschaft, Ronald Dahme, begeistert. Schenkers Lebensgefährtin Tatyana Sazonova und Mutter Ursula müssen viel Geduld mitbringen, denn

Das Exklusiv-Interview von KLEEBLATT Chefredakteur Martin Helmers mit Rudolf Schenker auf Video gibt es unter www.KLEEBLATT.net

Das Bilderbuchkino wird seit 1995 veranstaltet. Zielgruppe sind Kindergartenkinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren „manche kommen auch noch mit 7 Jahren, solange bis sie selbst lesen können“, schmunzelt die Leiterin der Stadbücherei, Elke Pytel-Weber. „Das Bilderbuchkino wird im Durchschnitt von 5 Kindern besucht, es wäre schön, wenn noch ein paar mehr kämen“, wünscht sie sich. Die ausgewählten Buchtitel sind stets stimmig mit der Jahreszeit oder besonderen Ereignissen im Leben der Kinder. So wird es z.B. im Sommer sicherlich ein Bilderbuchkino zum Thema Kindergarten- oder Schulanfang geben. Elke Pytel-Weber versucht dabei stets, aktuelle, noch nicht so bekannt Titel zu bekommen. Nächste Termine sind Donnerstag, der 22.04.2010 um 16.00 Uhr und Freitag der 23.04.2010 um 15.00 Uhr. cn n

7


8

KLEEBLATT

Innerstebad-Restaurant wird zum „TROCKENDOCK“

LOKALES

18. März 2010

Kultusministerin lobt Schulprojekt

Regenbogenschule in Hannover geehrt

Sarstedt. Im Restaurant „Trockendock“ lässt es sich gut leben. Davon konnten sich die zahlreichen geladenen Gäste am vergangenen Sonntag überzeugen. Cirstin Deppmeyer und ihr Lebensgefährte Ibrahim Öztürk haben dieses am vergangenen Sonntag eröffnet. Er ist für die Zubereitung der exzellenten Speisen zuständig und freut sich schon jetzt auf das Lob der Gastro-Kritiker, sie kümmert sich auf ihre spezielle Art und Weise mit dem geschulten Team um alles Andere. An der Einweihungsfeier im eleganten Ambiente nahmen hochrangige Vertreter aus Politik, Verwaltung, Geschäftsleben, Vereinen und Verbänden teil. Aber auch Verwandte, Geschäftspartner, Freunde und Bekannte des Paares hatten es sich nicht nehmen lassen, der großen Veranstaltung beizuwohnen und den Pächtern zur Eröffnung zu gratulieren. In seiner Rede hielt Bürgermeister Karl-Heinz Wondratschek fest, dass er sich über

Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann (rechts) lobt das Projekt „Hauen ist doof“ der Regenbogenschule und überreicht acht Klassensprechern und Streitschlichtern den Schulpreis

den gelungenen Start sehr freue und gratulierte dem Paar, wofür sich Chefin Cirstin Deppmeyer bedankte. Während die Gäste die ersten Kostproben aus der Küche probierten, und einen kleinen Auszug aus der kulinarischen Welt des „Trockendock“ zu sich nahmen, tummelten sich Schwimmer in der im unteren Stockwerk gelegenen Wellness-Oase. Musikalisch umrahmt wurde die Einweihungsfeier von Beiträgen des Shanty Chors. Die Mitglieder unter Leitung von Klaus Ludwig trugen eigens für die neuen Pächter mit Instrumentalbegleitung eine schwungvolle „Trockendock“-Melodie“ vor, bei der es keineswegs „dröge“ zuging, was mit stürmischem Applaus honoriert wurde. Zum Ende der Veranstaltung dankte Cirstin Deppmeyer allen Unterstützern für die vielfältigen und großzügigen Starthilfen. Geöffnet ist das Restaurant montags bis samstags von 11 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr. Ab April wird ein günstiger Mittagstisch angeboten, kündigte die Restaurantchefin an. gk ■

Mädchen-Projektwoche Sarstedt. „So bin ich! Wie bist DU?“ ist das Thema der 18. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen, die vom 29. März bis 3. April im Landkreis Hildesheim stattfindet. „Mädchen und junge Frauen sind nach wie vor unterschiedlichen Benachteiligungen ausgesetzt. Deshalb ist es wichtig, eine Projektwoche zu veranstalten, um ihnen Stärke und Selbstvertrauen mit auf den Weg zu geben“, erklärte Silke Krämer, Koordinatorin des Mädchenarbeitskreises des Landkreises, bei der Vorstellung der Programme im „Klecks“. Insgesamt 13 Jugendpflegen aus dem Landkreis Hildesheim beteiligen sich an der Projektwoche. In den Orten werde das Motto ganz unterschiedlich gesehen, weil es auch unterschiedliche Mädchengruppen gebe. Gemeinsames Ziel sei aber, dass die Mädchen gestärkt würden und sich mit ihrer Rolle auseinandersetzten“, betonte Krämer. Das Programm für Sarstedt stellte Jugendpflegerin Jessica Schablow vor. Im Programmheft hinterfragt sie: „Kennst du dich selbst schon ganz genau? Sind alle anderen Menschen genauso wie du? Leben alle Men-

Hannover/Sarstedt. Einen bedeutenden Tag erlebten stellvertretend für die gesamte Regenbogenschule acht Schülerinnen und Schüler am vergangenen Montag in der hannoverschen Ernst-August-Galerie. Die Landesregierung hatte diesen Tag zum Tag der Zivilcourage erklärt. Vier Schulen, bzw. deren Projekte, waren vorher als Preisträger des „niedersächsischen Schulprei-

ses für Zivilcourage und gegen Gewalt 2010“ auserkoren worden. Zu den Gewinnern gehörte dann auch das Projekt „Hauen ist doof“, das an der Sarstedter Grundschule bereits seit einigen Jahren praktiziert wird. Aus den Händen von Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann erhielten die Regenbogenschüler eine Urkunde. Dotiert ist dieser Preis übrigens mit 500 €, über de-

ren Verwendung die Schüler noch entscheiden sollen. Unterstützt wurde der Tag der Zivilcourage in Hannover durch die Polizeidirektion Hannover, das Landeskriminalamt Niedersachsen, der Feuerwehr Hannover, der Bundespolizei und der Opferhilfeorganisation „Weißer Ring“ sowie zahlreichen Prominenten wie 96-Trainer Mirko Slomka, der sein Abitur übrigens auch in

Sarstedt machte, dessen Chef bei Hannover 96, Martin Kind und seinen Spielern Altin Lala und Elson. Außerdem unterstützten auch Innenminister Uwe Schünemann, die Musikstars Mousse T. und Marco Heggen von Marquess die von Schirmherr Christian Wulff begleitete landesweite Aktion. woi ■

Gritlis Rowel als Diakonin eingeführt

Zeit für die Jugend Sarstedt. Gritlis Rowel ist als Diakonin für die Kirchenkreis-Region Sarstedt-Stadt in ihr Amt offiziell eingeführt worden. Die 38-Jährige ist in den Gemeinden durch ihre Arbeit mit Konfirmanden und Jugendgruppen bereits bekannt und wird in Zukunft mit einer Dreiviertelstelle vor allem für die jungen Gemeindemitglieder der Region zuständig sein. Pastorin Christiane Schiwek begrüßte die Gemeinde in der Sarstedter Paul-Gerhardt-Kirche. Die feierliche Amtseinführung nahm Superintendent Helmut Aßmann vor, assistiert von Griet Stallmann-Molkewehrum, Pastorin in Barnten und Rössing, sowie Kirchenvorsteherin Roswitha Thimm und Rowels Kollegin vom Kirchenkreisjugenddienst, SwantjeMaria Heise. Superintendent Aßmann hieß nicht nur Gritlis Rowel, sondern auch ihren Ehemann Jörg Rowel vor der versammelten Gemeinde willkommen und schuf dadurch gleich eine familiäre Atmosphäre im Gottes-

Zeiten der Langeweile die schönen Momente so kostbar machen. Edith Kattner als Mitarbeiterin von „Kids for Konfi“ nannte sich glücklich, als Rentnerin Zeit für ihre Enkel und die ehrenamtliche Arbeit zu haben. Und Gritlis Rowel selbst berichtete, dass es oft schwer falle, die Zeit so einzuteilen, dass sie allen Gemeinden und Gruppen gleichermaßen gerecht werde.

Die neue Diakonin Gritlis Rowel (dritte von links) mit Swantje-Maria Heise vom Kirchenkreisjugenddienst, Pastorin Griet StallmannMolkewehrum, Pastorin Christiane Schiwek, Kirchenvorsteherin Roswitha Thimm und Superintendent Helmut Aßmann. dienst. Die neue Diakonin hatte sich das Leitthema „Die Zeit (b)rennt“ für ihre Amtseinführung gewählt. Dies ist auch Thema des diesjährigen Landesjugendcamps in Verden, an dem Gritlis Rowel mit einer Jugendgruppe teilnehmen wird. Aus den Gruppen, mit denen die Diakonin arbeitet, hatten sich Kinder und Jugendliche Gedanken über

das Thema gemacht. Einfach auf einer Bank zu sitzen und die Sonne zu genießen, könne durchaus auch gut genutzte Zeit sein, führten die Vorkonfirmanden vor. Die zehnjährige Anna Böringer und der 15-jährige Lennart Busche haben die Erfahrung gemacht, dass Zeit in der Schule langsam, mit Freunden schnell vergeht, dass aber erst

Im Programm „Kids for Konfi“ erleben bereits die Viertklässler das erste Jahr ihres Konfirmandenunterrichts, der dann von Eltern gestaltet wird. In der sogenannten Zwischenzeit gibt es weitere Angebote für die Kinder, bis sie als 13-Jährige ihren Unterricht fortsetzen. Das Projekt gehört zu den Schwerpunkten von Gritlis Rowels Tätigkeiten. Die neue Diakonin stammt aus Bremerhaven, hat in Hannover studiert und ihr Anerkennungsjahr in Garbsen gemacht. Erfahrungen als Regionaldiakonin hat sie bereits im Kirchenkreis Nienburg gesammelt. ■

80 Jahre Freiwillige Feuerwehr Heisede

schen gleich?“ Das vielfältige Programm gibt die Chance Antworten auf diese Fragen zu finden: So gibt es neben den beliebten Fotoshootings und den Kochangeboten, Präventionsprojekte, wie „Ich bin groß und stark, sagte die Ameise, denn ich kenne meine Gefühle und meine Stärken“ für jüngere Mädchen und „Sei kein Frosch und lass die Finger vom Stoff “ für die älteren. Es wird eine Sorgenbox gebastelt, um doofe Gedanken aus dem Kopf zu bekommen. Im Tonstudio werden Wünsche, die von Herzen kommen, aufgenommen. Bei diesem Angebot können auch die Mütter und Omas mitmachen. Natürlich dürfen auch die beliebte Mädchenübernachtung sowie das gemeinsame Frühstück nicht fehlen. Ein Gefühlsbarometer soll helfen, die eigene Stimmung oder die der Umgebung zu erkunden. Selbstverständlich gibt es auch wieder viele Bastelangebote, wie Seidenmalerei oder Wärme mit Wärmekissen verschenken. Auch eine Mädchenparty mit Disco im Saal steht auf dem Programm. Das Abschlussfest aller Einrichtungen findet im Kino in Gronau statt. Es werden die Filme „Die wilden Hühner“ und „Die wilden Hühner und die Liebe“ gezeigt. Zur Bekämpfung des Hungers gibt es Popcorn und ein leckeres Buffet. In Giesen dreht sich alles um die internationale Kochkunst. Angeboten werden die italienische, arabische, asiatische, russische und französische Küche und ein internationaler Brunch. Die Programmhefte liegen im Klecks und der Jugendpflege Giesen aus. Bei einigen Angeboten sind Anmeldungen oder geringe Kostenbeteiligung erforderlich. Weitere Informationen erteilt die Jugendpflege Sarstedt unter der Tel.-Nr. 05066-61730 und die Jugendpflege Giesen unter der Tel.-Nr. 05121/93100. gs ■

Heisede. Jubiläum wird mit Pokalwettkämpfen gefeiert Heisede. (GE) Die Freiwillige Feuerwehr Heisede hat ihre Jubiläums-Jahreshauptversammlung abgehalten. Im Mittelpunkt standen dabei diverse Ehrungen von aktiven Kameraden und langjährigen fördernden Mitgliedern. Den Jahresbericht gab der Stv. Ortsbrandmeister Jens Fischer. Er berichtete von insgesamt 3349 Dienststunden, die im Ausbildungs- und Übungsdienst geleistet wurden. Hinzu kamen 8 Einsätze, zu denen die Brandschützer alarmiert wurden. Außerdem beteiligte sich die Wehr an diversen Veranstaltungen im Ort, wie dem Inselfest und der Aktion sauberes Dorf. Über die Arbeit der Jugendfeuerwehr berichtete Jugendfeuerwehrwart Peter Bauch. Er zeigte sich besonders erfreut darüber, dass mit Hilfe einer großzügigen Spende aus dem Ort neue Wettbewerbsgeräte für 2.000

Uwe Meier, Peter Bauch, Ludwig Reinhardt, Jens Fischer

Euro angeschafft werden konnten, die es der Jugendfeuerwehr wieder ermöglichen, die Wettbewerbsübungen im Ort durchzuführen und sich optimal vorzubereiten. Dies hat bereits dazu geführt, dass sich die durchschnittliche Dienstbeteiligung sehr verbessert hat. Ihren ersten Jahresbericht gab Sandra Baron, die zusammen mit Regina Küchemann die im letzten Jahr gegründeten „Lösch-Raben“, den Miniclub der Feuerwehr, betreut. Dort lernen Kinder im Alter von fünf bis

zehn Jahren spielerisch den vorbeugenden Brandschutz und werden so an das Thema Feuerwehr herangeführt. Sie berichtete von bisher 10 Treffen und einem Laternenumzug zusammen mit der Jugendfeuerwehr im Herbst. Stadtbrandmeister Uwe Meyer beförderte den Stv. Ortsbrandmeister Jens Fischer zum Löschmeister und ehrte Peter Bauch und Hubert Drössler für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Anschließend ehrte er Ludwig Reinhardt mit dem Abzeichen des Landes-

feuerwehrverbandes für 50-jährige Mitgliedschaft. Für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden Volker Bähre, Lars Gerber, Stefan Kießlich und Günter Türk, für 40 Jahre Gisela Kanefendt-Homm geehrt. Für die beste Dienstbeteiligung bei den Aktiven zeichnete Ortsbrandmeister Frank Wedekind Patrick Neumann aus, bei der Jugendfeuerwehr ging diese Auszeichnung zum dritten Mal in Folge an seine Schwester Janina Neumann. Den Reigen der Ehrungen beendeten Frank Wedekind und Jens Fischer mit einem Präsent für den seit 25 Jahren im Amt befindlichen Kassenwart Holger Schmeling. Er erhielt ein Riesensparschwein nebst Hammer. Abschließend gab Ortsbrandmeister Frank Wedekind eine Vorschau auf die aktuellen Veranstaltungen, verbunden mit einer herzlichen Einladung zu den Jubiläumswettkämpfen am 5. Juni 2010 in Heisede. ■


RUBRIK

18. März 2010

Sarstedt. Der CVJM Sarstedt veranstaltet am 20. März 2010 wieder seine traditionelle Frühjahrsbüchermeile. In der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr können im Gemeindehaus St.Nicolai, Eulenstr. 5, eine Vielzahl von Büchern aller Kategorien sowie eine erhebliche Menge an „frischer und unsortierter Neuware“ erstanden werden. Für einen wahrlich sagenhaften und günstigen Preis von nur 2,- EUR pro Kilo Buch können Groß und Klein, Alt und Jung tolle Bücher-Schnäppchen ergattern. Vielleicht ist auch für den ein oder anderen ein tolles Ostergeschenk in Buchform dabei oder man findet einfach nur einen interessanten Schmöker für schöne Abende mal ganz ohne Fernsehen. Natürlich gehören Kaffee und Kuchen mit zum Angebot. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, denn der CVJM wird für diese Aktion seinen gesamten Büchervorrat auffahren, um Platz für neue attraktive Bücher zu schaffen. Als besonderes Bonbon bekommt jeder Besucher, der diesen Artikel als OriginalZeitungsausschnitt auf dieser Büchermeile vorlegt, ein Buch nach freier Auswahl vom CVJM geschenkt. Also nichts wie hin zur Büchermeile, es lohnt sich! Der Erlös dieser Veranstaltung ist für die Freizeitarbeit und neue Projekte des Vereins bestimmt. Ohne dieses Geld wären z.B. Pfingst- und Sommerfreizeiten, bei sinkenden staatlichen Zuschüssen und steigenden Kosten für Unterkunft und Transport, für Eltern einfach nicht mehr finanzierbar. Mit Ihrem Besuch und großzügigen Einkauf auf der Büchermeile helfen Sie mit, solche sinnvollen Angebote weiter aufrechterhalten zu können.

KKS Heisede bleibt Stadtmeister

1. Hilfe. Vorschulkindern

Sarstedter Polit-Prominenz zeigt sich treffsicher Giften (woi). Der KKS Heisede konnte seinen Stadtmeistertitel aus dem Vorjahr auch bei der in diesem Jahr vom KKS Giften ausgerichteten 36. Stadtmeisterschaft der Schützen verteidigen. Mit deutlichem Vorsprung verteidigte die Heiseder Mannschaft (4912 Ring) ihren Titel vor dem SV v. 1951 Sarstedt (4793) und der ASG Sarstedt (4755). Nicht von ungefähr kam es daher, dass der KKS Heisede mit Carsten Scheiden auch den Stadtmeister stellte, der sich (1666 Ring) gegen die Konkurrenz durchsetzte. In der Altersklasse gelang es in diesem Jahr dem SV v. 1951 Sarstedt, die Dominanz der Heiseder Schützen zu durchbrechen. Mit 939,7 Ring setzten sich die Kernstädter gegen den KKS Heisede und Vivat Gödringen durch. Den

Einzelsieger bei den Senioren stellte dann aber wieder Heisede: Klaus Gude gewann knapp vor Guntbert Meyer und Dirk Brinkmann. In der Schülerklasse gewann Leon Döring (Vivat Gödringen) mit 70 Ring, in der Jugendklasse Eugen Idt (345 Ring), die Juniorenklasse B, Henri Krüger (ASG, 363 Ring) vor Carsten Fegert (339) und Maximilian Werth (319). In der Seniorenklasse setzten sich die Schützen der ASG (934,5 Ring) vor dem KKS Heisede (933,7) und Vivat Gödringen (933,4) durch. Im Wettbewerb der Bürgermeister und deren Vertreter gewann der Schliekumer Hans-Henning Brandes mit einem 7,6-Teiler vor dem Ruther Bernfried Überschär (12,7) und dem Hottelner Achim Bäte (15,9). Erstmals maßen sich auch die Eh-

renbürgermeister im Schießen. Hier siegte Hans Wehling aus Giften vor Walter Gleitz (Sarstedt), Hartmut Uskurat und Dietmar Wendrich (beide Gödringen) und sorgte somit für den einzigen Heimsieg. Dieser erstmals ausgetragene Wettbewerb der Ehrenbürgermeister soll auch im nächsten Jahr stattfinden. Der Vorsitzende des KKS Giften, Stephan Pape, freute sich über die reibungslose Organisation des Wettbewerbes durch sein Team und überließ die Ehrung der Sieger den Schießleitern Reinhard Franke und Ulrich Werner. Nach einem guten Essen und der sich anschließenden Siegerehrung feierten die Schützen bei Musik und Tanz noch bis tief in die Nacht.

Jugendfeuerwehr baut Nistkästen

ng dämmu Wärme nergienach E ng erordnu einsparv

Dachdeckermeister • Gebäudeenergieberater

Roland Hesse

Vorgehängte Energie-Spar-Fassaden ��������������������������������� vom Dachdecker in Premiumqualität

Elektro Reeps

lle

vo en energie Wir schaff ungen Verbind

Elektro EDV-Vernetzung Klimaanlagen Kühl- u. Gefrieranlagen Photovoltaikanlagen Günter Reeps Ziegelbrennerstraße 1 31157 Sarstedt

Tel. 0 50 66 / 24 56 Fax 0 50 66 / 69 10 83 Mobil 01 72 / 54 24 338

Frauentag Sarstedt (gk). Der „Internationale Frauentag“ wurde in vielen Städten und Gemeinden bereits am 8. März gebührend gefeiert. Sarstedts ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte Carola Stadler hatte zur Nachfeier am 11. März eingeladen. Im Gemeindesaal Sankt Nicolai trafen sich etliche Interessierte. Ein buntes Rahmenprogramm mit heiteren Erzählungen und kleinen Wettbewerben bereicherte die Veranstaltung, bei der auch die Jüngsten auf ihre Kosten kamen. Für musikalische Untermalung sorgte die Saxofonistin Beate Rohde. Zur Gestaltung des Nachmittags hatten Büchereileiterin Elke Pytel-Weber mit ihrem engagierten Team sowie Sabine Hartmann vom Autorenkreis der KVHS Hildesheim erfolgreich beigetragen.

Anwandern der FSV – Wanderer Sarstedt (r). Am kommenden Sonnabend, den 20. März, startet die FSV – Wanderabteilung mit ihrem Anwandern in die Saison 2010. Treffpunkt ist der Festplatz um 10 Uhr. Es geht mit dem PKW bis zur Holtenser Warte. Von dort zu Fuß auf den Schweineberg. Nach einer etwa 2-stündigen Wanderung wird Unsen angesteuert. Dort ist im Waldgasthaus Mittagessen eingeplant. Anmeldungen nimmt die Wanderführerin Irmchen Heumann (Tel. 690199) oder Anne Slagstad (Tel. 903794) entgegen.

Ahrbergen (ger). 12 Schützlinge von Iris Wegner der Jugendfeuerwehr Ahrbergen haben über 30 Dreiecknistkästen und Dreiviertelnistkästen gebaut. Der 1. Vorsitzen-

de des Förderkreises für Kultur- und Heimatpflege e.V., Egbert Tönskämper und Martin Engel, standen nicht nur mit Rat und Tat zur Seite, sondern hatten auch das Material zur

Verfügung gestellt. Mit den Kästen erhalten viele verschiedene heimische Vogelarten einen auf sie abgestimmten Lebensraum.

Nepper, Schlepper, Bauernfänger...

Im Anschluss an den Vortrag haben die Gäste die Gelegenheit zu einem persönlichen Erfahrungsaustausch bei Kaffee und Keksen sowie zur Teilnahme an einer Führung durch das Dienstgebäude der Polizei Sarstedt. Sarstedt (cn). „Wir lassen uns von niemandem ins Bockshorn jagen!“ Diese Aussage trifft auf 25 Sarstedter Bürgerinnern und Bürger künftig mit Sicherheit zu, denn sie sind der Einladung des Präventionsrates zu einem Vortrag in der Polizeistation Sarstedt gefolgt, in welchem Polizeihauptkommissar Uwe Herwig aus dem Hildesheimer Präventionsteam anschaulich berichtete, welche Tricks die Ganoven heute anwenden, um insbesondere ältere Menschen zu betrügen. Das Interesse an

9

Rössing. Insgesamt 18 Vorschulkinder des Kindergartens der St. Peter und Paul-Kirchengemeinde Rössing haben im Beisein von drei Vorstandsmitgliedern des DRK-Ortsvereins sowie einer Erzieherin am 12. März 2010 von Herrn Bernd Beyer die ersten Einblicke in die 1. Hilfe bekommen. Jedes Kind durfte den Inhalt eines kleinen Verbandkoffers innerhalb praktischer Übungen unter Anleitung des Ausbilders an seinem Nachbarn „ausprobieren“. Nach einer Pause wurde mit den Vorschulkindern über eine interne Telefonleitung originalgetreu das Absetzen des Notrufs 112 geübt. Mit dem Erinnerungsspruch „Mit der eins eins zwo bleiben Kinder froh“ wurden die Kinder danach zum Spielen entlassen. Nach den Vorschulkindern des Jahres 2009 war dieses bereits die zweite Vorschulkindergruppe des Kindergartens, die der Ortsverein Rössing den sogenannten „Schnupperkurs“ ermöglicht hat.

Foto: Ursula Wrobel

CVJM fährt Bücher auf

KLEEBLATT

der Veranstaltung für Bürgerinnen und Bürger über 60 war sichtbar groß. „Wir mussten sogar einigen absagen“, berichtet Uwe Müller, Leiter der Polizeistation Sarstedt. Herwig warnt die Besucher eindringlich „Jeder Fremde, der unaufgefordert an Ihre Haustür kommt, will in die Wohnung um dort etwas mitzunehmen oder Sie über’s Ohr zu hauen“. Ob es dabei der Glas-Wasser-Trick sei, wo jemand einfach nur mal schnell hereinkommen möchte, um ein Glas Wasser zu trinken, der Zetteltrick, bei dem eine Nachricht für einen nicht anwesenden Nachbarn geschrieben werden soll oder jemand klingelt, um Blumen oder Geschenke für den Nachbarn abzugeben „gewähren Sie niemals den Zutritt in Ihre Wohnung“, so Herwig weiter. Es gibt entgegen der weitverbreiteten Meinung kein Gesetz, dass von Privatpersonen verlangt, Fremde in die eigenen vier Wände zu lassen. Auch die oft angebotenen Schnäppchen in Form von Teppichen, Geldschmuck, Elektronikartikeln oder Lederwaren sind mit Vorsicht zu genießen. Meistens handele es sich dabei um Diebesgut oder minderwertige Ware. Erstaunlicher-

weise wieder aktuell ist auch der Enkeltrick. Bis zu 80.000 € in bar seien hier schon erbeutet worden, warnt Herwig. Viele Details entnehmen die Betrüger hierzu den Todesanzeigen der Tageszeitungen, wo die Namen der Enkel und Verwandten bereits genannt sind, weitere Informationen entlocken die Gauner dann durch geschicktes Telefonieren. Oftmals geben sich die Betrüger auch als Handwerker aus. Auch hier ist Vorsicht geboten, denn Handwerker fahren heutzutage nicht mehr durch die Gegend um Aufträge zu bekommen. Bei seriösen Unternehmern muss man vielmehr Geduld und lange Wartezeiten in Kauf nehmen, informiert Herwig. Gefahrenquellen locken nach wie vor auch auf Kaffeefahrten oder bei dubiosen Gewinnmitteilungen. „Wenn Sie an keinem Preisrätsel teilgenommen haben, können Sie auch keinen Gewinn erwarten, also reagieren Sie am besten gar nicht auf derartige Mitteilungen. Niemand hat etwas zu verschenken. Die wollen alle nur Ihr Geld!“ warnt er die Senioren und Seniorinnen. „Und falls Ihnen irgendetwas komisch vorkommt, rufen Sie uns einfach an!“ fordert er auf.

��������������� ������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������ ����������������������������������������������������������������������� �������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������� ���������������������������������������������������� ��������������������������������������������������� ���������������������������������������������������� ������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������� ���������������� ������������������������������������������������������� ������������������������������������������� ������������������������������������������������ �������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������� �������������������

�������������������������


10

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

18. März 2010

Caritas St. Bernward Ambulante Pflege gemeinnützige GmbH.

Aktuelle News, Fotos, Videos, Firmen, Freunde und Verlosungen. Jetzt kostenlos anmelden: www.KLEEBLATT.net

Frühjahrsputz Giften. In Giften wird auch in diesem Jahr ein Frühjahrsputz durchgeführt. Hierbei werden Straßen, öffentliche Flächen und viele „Schmuddelecken“ wieder auf Vordermann gebracht. Die Aktion beginnt am 20. März 2010, um 10.00 Uhr, am Feuerwehrgerätehaus in Giften. Mit Hilfe von Mitgliedern der örtlichen Vereine, des Ortsrates und hoffentlich wieder zahlreichen Giftener Bürgern wird Abfall aller Art wie Dosen, Flaschen, Papier oder Verpackungen eingesammelt. Helfer sollten für sich Arbeitshandschuhe mitbringen. Aber auch mitgebrachte Schubkarren, Mistgabeln oder ähnliche Hilfsmittel leisten gute Dienste. Nach all dem Fleiß wird den Teilnehmern im Anschluss ein kleiner Imbiss serviert um verloren gegangene Energie wieder aufzutanken. Fragen zu dieser Aktion beantwortet der Ortsbürgermeister Detlef Goldammer. ■

Freie Plätze Sarstedt. Die Spielgruppe der Paul-Gerhardt-Gemeinde sucht Nachwuchs. Die Gruppe der Kinder, die zwischen Oktober 2008 und März 2009 geboren wurden, sucht Verstärkung. Mütter, Väter und Großeltern finden hier die Möglichkeit zum Austausch, Krabbelzwerge erleben Gleichaltrige beim Spielen und Toben und können unter Anleitung basteln und malen. Im Frühjahr startet zudem eine neue Krabbelgruppe für Babies, die zwischen September 2009 und Februar 2010 geboren wurden. Die Gruppe wird sich immer freitags in der Zeit von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr treffen. Anmeldungen nimmt Frau Birgit Weinspach, Telefon 05066 – 63155 entgegen. ■

„Tag der offenen Tür“ am 19.3.2010 von 15–18 Uhr

Besichtigung der Tagespflege Sarstedt im Altenzentrum Heilig Geist

Gospelchor A-Kapella Ahrbergen tritt zweimal auf

Ahrbergen. Der A-Kapella Chor Ahrbergen innerhalb von fünf Tagen zwei Konzerte.Am 07.03. und am 11.03. gab der Chor zwei Konzerte. Das erste fand am 07. März in der St.-Marien-Kirche in Ahrbergen, das zweite am 11. März in der St.Paulus-Kirche in Hasede statt. Beide

Konzerte waren gut besucht.Von gefühlvollen hlvollen leisen TTönen bis hin zu schwungvollen und zum Mitklatschen anregenden Melodien war für jeden etwas dabei. Zu Gehör kamen klassische Gospel, afrikanische Lieder, neue Arrangements, ein Medley und bekannte Melodien. Der

4. Etage, Burgstraße 12, Telefon (0 50 66) 99 22 20 Wir informieren Sie bei Kaffee und Kuchen www.caritas-hildesheim.de

Groß Förste · Alte Heerstr. 15 · Telefon 0 50 66 / 24 44

„Tag der offenen Tür“ in der Tagespflege Sarstedt

Chor, der inzwischen aus über 20 Sängerinnen und Sängern besteht, weist eine beachtliche sängerische Bandbreite auf. Eva Donaide, die den Chor bereits 5 Jahre leitet, dirigierte die Sängerinnen und Sänger und begleitete den Chor auf dem Klavier. ■

Jede Menge Spaß in den Ferien! Sarstedt. In der ersten Osterferienwoche, nämlich vom 22.-26.März, finden im Jugendzentrum Klecks jede Menge Angebote nur für Jungen statt: Wir drehen einen eigenen Film, machen unsere eigenen Musikstücke, bauen uns Trommeln und lernen, wie wir damit zusammen trommeln können. Außerdem werden spannende Geschichten erfun-

den, gemalt wie Picasso oder Miro oder man darf einfach mal ein Star auf der Bühne sein. Die Angebote finden jeweils von 10 bis 12:30 Uhr und von 15 bis 17.30 Uhr statt. Wer gerne über Mittag im Klecks bleiben möchte, kann dort auch an einem Mittagessen für einen Euro teilnehmen, zu dem man sich allerdings gesondert anmelden

Die Caritas-St. Bernward Ambulante Pflege Groß Förste hat eine Tagespflege-Einrichtung im Altenzentrum Heilig Geist in Sarstedt eröffnet. Diese kann am Freitag, den 19.03.2010 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der 4. Etage des Altenzentrums Heilig Geist in der Burgstr. 12 in Sarstedt besichtigt werden. Mit Kaffee und Kuchen werden alle Besucher verwöhnt. Die Tagespflege bietet tagsüber pflegerische Entlastung für Angehörige, gleichzeitig bekommen die Tagesgäste therapeutische Hilfen zur Aktivierung. Die Tagesstrukturierung richtet sich nach den Bedürfnissen der Tagesgäste und zielt auf das Wohlfühlen und eine angenehme Atmosphäre ab. Die Ein-

richtung stellt 15 Tagesplätze bereit. Diese können tageweise und nach individuellen Wünschen in Anspruch genommen werden. Die neue Einrichtung ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Abends kehren die Tagesgäste in ihre Wohnung zurück und verbringen das Wochenende mit ihren Angehörigen wieder zu Hause. Ein Fahrdienst der Malteser kann auf Wunsch alle Tagesgäste abholen und am Abend zurückbringen. Die Inanspruchnahme der Tagespflege wird durch die Pflegekasse finanziell gefördert. Auskunft zur Tagespflege und zu Finanzierungsmöglichkeiten erteilt die Leiterin Fr. Rucz-Höppner unter Tel. (0 50 66) 99 22 20.

�������������������������������������� ������������������������������� muss. Wer dabei sein möchte, muss sich mit der Anmeldung beeilen, denn die Plätze sind begrenzt. Anmeldungen sind unter anderem über Internet (www.juz-klecks.de) möglich. ■

����������������������� ������������������� �������������������������������������� ��������������������

Helfer in schweren Stunden Frühling aus der Gärtnerei Anzeige

�����������������������

������������� ��������������� �������������   

                 

 

            

In den 1400m² großen Gewächshäusern von Siegfried Himstedt blüht es in fast allen nur denkbaren Farben. Großblumige Stiefmütterchen, die kleinblumigeren Hornveilchen und die bunte Gesellschaft der Primeln geben sich in der Gärtnerei ein farbenfrohes Stelldichein. Der Sarstedter Spezialist für die Gestaltung und Pflege von Gräbern kultiviert ganz bewusst bestimmte Arten und Sorten von Frühlingsblumen: „Ich produziere hier ausschließlich für die Bepflanzung von Gräbern. Die Frühlingsblumen müssen dem launischen Wetter im Frühling standhalten können. Alle Sorten, die ich jetzt anbiete haben sich in den letzten Jahren bewährt“ ist die Erfahrung von Siegfried Himstedt. Selbst kräftige Nachtfröste werden der bunten Gesellschaft nichts anhaben können

– der Gärtner hat die Pflanzen sorgfältig abgehärtet und so auf ihren Einsatz im Freien gut vorbereitet. Für die Frühlingsbepflanzung von Gräbern gibt es einen Trend: Besonders gefragt sind die kleinblumigen Stiefmütterchen, die auch als „Hornveilchen“ angeboten werden. „Mit den neuen Farben, die jetzt auf dem Markt sind kann man eine sehr schöne frühlingshafte Grabbepflanzung gestalten“ weiß der Friedhofsgärtner. Die vielen kleinen Blüten vertragen Regen und Kälte ebenso gut wie Hitze – das ist bei den Wetterkapriolen, die der Frühling in jedem Jahr zu bieten hat, besonders wichtig. Etwas empfindlicher reagieren die Primeln. „Ich empfehle Primeln vor allem für die gemischte Bepflanzung von Schalen oder Beeten. Wenn dann mal eine Primel Probleme mit dem Wetter bekommen sollte, sind noch genug andere Blumen in der Pflanzung um das gewünschte bunte Frühlingsbild zu erhalten“ sagt Siegfried Himstedt. Für den Friedhofsgärtner steht jetzt eine arbeitsreiche Zeit bevor: Bis Ostern, das bereits am ersten Wochenende im April gefeiert wird, müssen seine Pflegegräber in Sarstedt und Umgebung komplett mit Frühlingsblumen bepflanzt sein. Einen wichtigen Pflegetipp für alle Menschen, die ein Grab selbst pflegen, hat der

Fachmann noch: „Alle immergrünen Pflanzen auf dem Grab brauchen jetzt Wasser. Felsenmispel, Nadelgehölze, Stechpalme, Buchsbaum und andere Immergrüne an einem frostfreien Tag deshalb gründlich wässern. Die Pflanzen werden Ihnen die kleine Mühe mit flottem und gesundem Wachstum danken“ weiß der Friedhofsgärtner.

Ein Leben für die Kunst. �������������������������������������������� ��������������������������

���������������������

� ���������������������������������������������

���������������������������

������������������������� ����������������� �����������������������������������


Y = 35

Höhe 9 (3 Z.)

18. März 2010

Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (45 x 48 mm)

X=2 Y = 35

oben links X=2 Y = 35

Breite 41 Höhe 12 (4 Z.)

Profi-Training in Mathe oder Englisch Jetzt anmelden!

Einfach gute Noten

oben links X=2 Y = 35

KLEINANZEIGEN · VERANSTALTUNGEN · SERVICE Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (45 x 51 mm)

Wilfried Staack Profi-Training in Mathe † Englisch 6. 3. 2010 oder

Profi-Training in Mathe oder Englisch 20. März

Jetzt anmelden! ���������������

Jetzt anmelden!

sagen wir allen, die sich in der Stunde des Abschieds mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf so vielfältige Weise zum Ausdruck brachten. Einfach gute Noten

Adressfeld in mm: Größe Breite 41 Höhe 9 (3 Z.)

Adressfeld in mm: oben links X=2 Y = 35

Größe Breite 41 Höhe 12 (4 Z.)

Im Namen aller Angehörigen:

����������������������������� oben links

Größe Breite 41 Höhe 15 (5 Z.)

Profi-Training in Mathe

Iris-Apotheke, Telefon 11-86 46 08 oder05 Englisch Laatzen, Hildesheimer Straße 38 (Laatzen-Nord) Jetzt anmelden!

Markt-Apotheke, Telefon 0 51 02-91 64 80 Rethen, Hildesheimer Straße 354

22. März

Mohren-Apotheke, Telefon 0 50 66/32 27 Sarstedt, Fr.-Ebert-Str. 5 (Straßenbahnschleife)

23. März

Rats-Apotheke, Telefon 50 66-74 09 Einfach gute0Noten Sarstedt, Weberstraße 4 (Stadtmitte)

24. März

Rotdorn-Apotheke, Telefon 0 51 02-50 10 oben links Größe Oesselse, XRotdornallee 6 (Ortseingang) =2 Breite 41

25. März

Adler-Apotheke,Telefon 0 51 02/23 01 Rethen, Hildesheimer Straße 372 * Mohren-Apotheke, Telefon 0 50 66/32 27 Sarstedt, Fr.-Ebert-Str. 5 (Straßenbahnschleife)

26 . März

Fontane-Apotheke, Tel 0 51 02-25 83 Gleidingen, Osterstraße 23

Adressfeld in mm:

X=2 Y = 35

Adressfeld in mm:

Y = 35

Kleinanzeigenmarkt Mietgesuch Sarstedt, Junger Mann sucht 2 ZKB, 30-35 qm, Tel.: 0171/7442444

Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (44 x 48 mm)

Unterricht Englischlehrer, für Businessenglisch gesucht Tel.: 05066/2174

Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (44 x 51 mm)

Vermietung RealschulAbschlusskurse

Profi-Training in Mathe oder Englisch

oder Englisch

Sarstedt, Stadtmitte, ruh. 3 ZKB, n! anmelde Dg.,Jetzt 55 qm, eig. Heizung + Wasseruhr, zum 01.06.10 zu verm., Tel.: 05042/504744

Ihr Partner für Miet- und WEGVerwaltungen in Sarstedt und Umgebung

gute Notensehr Rufen Sie uns an, damit wir Ihnen Einfach Hotteln, ein Angebot unterbreiten können. 5-Zi., Garten,

günstig, neu, hell! 125 qm, 540,- €, Adressfeld in mm: kalt, 4-Zi., Garten, 98 qm, 395,- € oben links kalt, Größe 3-Zi., 83 qm, 385,-€, kalt, Tel.: X=2 Breite 40 0172/5420373

Telefon: 05066-70280

Y = 35

Höhe 9 (3 Z.)

Gleidingen, 3-Zi-Whg, 71 qm, Blk, 380,- €/Mon + NK/MS, Tel.: 0177/7737078 Gleidingen, 3-Zi-Whg, 53,7 qm, Parkett, renov., 320,- €/Mon + NK/ MS, Tel.: 0177/7737078

Fragen Sie uns, bevor Sie Ihr

Gleidingen, Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I2-Zi-Whg, (43 x 48 mm)59

qm, renov., 310,- €/Mon + NK/MS, Tel.: 0177/7737078

ALTGOLD

zu billig verkaufen!

Heisede, helle 3-ZKB, 80 qm, Balk., u. Bad (D+W) m. Fenster, Lamin./ RealschulFliesen, Garage mögl., KM 425,- € + Abschlusskurse

���������������������������������� ����������������������������� ����������������������������������

NK +-Training MS, Tel.:in 0170/8670254 Profi Mathe oder Englisch

Heisede, 2-ZKB, Gartennutzung, 40 qm, KM 200,€ + NK + MS, Tel.: Jetzt anmelden! 0176/20759233

Heisede, 3-ZKB, neu renoviert, Gartennutzung, 70 qm, KM 350,- €, NK Noten + MS, Tel.: 0176/20759233 Einfach + gute Sarstedt, 3-ZKB, 74 qm Erdgesch., Balk., Garten, 440,- € + NK + GaraGröße ge,Breite frei39 ab 1. 4., Tel.: 05066/2015

Adressfeld in mm: oben links X=2 Y = 35

Höhe 9 (3 Z.)

Sarstedt, Altbau, Nähe Bahnhof, 4ZKB, ca. 90 qm, KM 350,- € + NK + MS, Tel.: 05066/9012870

Jetzt anmelden! TÜV-geprüfte Qualität: Studienkreis Sarstedt Steinstr. 49, 0 50 66/39 11 Rufen Sie uns an: Mo-Sa 8-20 Uhr

Jetzt

Scheunen-Flohmarkt am 07. März 2010 um 11 - 14 Uhr in Hotteln, Tel.: 05066/602776

Einfach gute Noten Adressfeld in mm:

Stellenangebot

oben links Größe X=2 Breite Haushaltsund40 Einkaufshilfe Y = 35 Höhe 12 (4 Z.)

mit Auto in Sarstedt gesucht. 2 x i. d. Woche à 2 Std. 8 Euro/Std., Tel.: 0160/6621569 Reinungskraft gesucht! Für privaten Haushalt in Sarstedt, 2 x wöchentlich. Tel.: 0172/4288058 Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (43 x 51 mm)

Wir suchen Dich jung Friseur/in! Vollzeit und in Kürze in Sarstedt. Bist Du jung, kreativ, flexibel, belastbar, dynamisch. Dann melde Dich Realschulunter 0172/4563296 o. Abschlusskurse 0173/6239309 Profi-Training in Mathe oder Englisch

Schnäppchen

Jetzt anmelden!

Computer zu verschenken! Komplett ohne Festplatte! Tel.: 05066/9899638

Einfach Noten Entrümpelungen ab 10,- gute € Tel.: 05066/602776 Adressfeld in mm:

oben links Stellenangebot X=2 Servicekraft Y = 35

Größe Breite 40 (Teilzeit / (5 Z.) Höhe 15

Erfahrene 100 Std./Mo.) sowie Aushilfen für den Service (10-15 Std./Wo.) ab 01.04.2010 gesucht. Restaurant am Boksberg, Tel.: 05066/605366

Verkäufe

22.03.2010

Besuch der Mühle Malzfeldt, Kids- Programm im Klecks

09.00 - 16.30 Uhr VHS Sarstedt, Vor der Kirche 7, „ Gesundheitspsychologische Grundlagen der Stressbewältigung „Train-theTrain“ Bildungsurlaub

14.00 - 17.00 Uhr Bingonachmittag bei der AWO Sarstedt, Steinstr. 13 19.00 Uhr Skat- und Knobelabend Ortsfeuerwehr Schliekum im Dorfgemeinschaftshaus

13.30 - 16.30 Uhr VHS Sarstedt, Vor der Kirche 7, „ComputerOsterferien Einsteigerkurs - ab 8 Jahre

20.00 Uhr Project Pitchfork - Club Attack Tour 2010 im Vier Linden Hildesheim

Seniorenwerkwoche im KolpingFerienparadies in Duderstadt

20.03.2010 11.00 Uhr Skat-Turnier im Sozial Zentrum, Steinstr. 13 15.00 Uhr Vogelschießen Schützenverein Sarstedt 1951 e.V. 15.00 Uhr Jahreshauptversammlung SoVD Sarstedt im Restaurant „Zur Mühle“ jHV vom Klingartenverein „Zur Rose“ Barnten Giften - Ein Dorf räumt auf

Jungen-Projekt-Woche „Hier Kannst du was erleben - jeder ist ein Künstler“ Klecks Sarstedt

23.03.2010 Seniorenwerkwoche im KolpingFerienparadies in Duderstadt Jugen-Projekt-Woche „Hier Kannst du was erleben - jeder ist ein Künstler“ Klecks Sarstedt 15.00 Uhr AWO Ruthe-Heisede Begegnung zu Ostern im Schützenhaus in Ruthe

Ruthe „Aktion Saubere Stadt“

19.00 - 21.15 Uhr VHS Sarstedt, Vor der Kirche 7, „Testamente“

21.03.2010

24.03.2010

12.00 Uhr Kolping Fastessen im Pfarrsaal hl. Geist nach dem 11.00 Uhr Gottesdienst

Vortrag der Landfrauen Barnten „Wasser Quelle des Lebens“

Tauschtag des BriefmarkenClub Sarstedt von 1986 e.V.

Seniorenwerkwoche im KolpingFerienparadies in Duderstadt

Profi-Training in Mathe

30 . März

Löwen-Apotheke, Telefon 0 50 66-75 29 Sarstedt, Holztorstraße 19 (gegenüber Post)

31 . März

Apotheke im Kaufland, Telefon 0511/390 88 90 Laatzen, Karlsruher Straße 8 Einfach gute Noten

01. April

Markt-Apotheke, Telefon 0 51 02-91 64 80 Adressfeld in mm: Rethen, Hildesheimer Straße 354 oben links Größe * Giebelstieg-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 58 X=2 Breite 40 Sarstedt, Lönsstraße 10 a (Ladenzeile Voss-Str.) Y = 35

Fahren Sie mit einem sauberen Auto in den

Frühling!

Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (43 x 57 mm)

Waschen sie ihr Auto 2 x In Sarstedt Glückaufstraße 3a • Gutenbergstr. (gegenüber ALDI) oder in

Jetzt anmelden!

Einfach gute Noten Adressfeld in mm: oben links X=2 Y = 35

Größe Breite 39 Höhe 15 (5 Z.)

Bereitschaftsdienst für den gesamten Landkreis Hildesheim einschließlichEinfach der Ortschaften gute Notendes Flecken Delligsen: Adressfeld in mm: Ambulante Bereitschaftspraxen: oben links Telefon Größe 0 51 21 / 90 im St. Bernward Krankenhaus 1163 =2 Breite 39 und im KreiskrankenhausX Alfeld Telefon 0 51 81 / 707 - 285 Y = 35

19.00 bis 23.00 Uhr 15.00 bis 23.00 Uhr 9.00 bis 23.00 Uhr

09.00 Uhr Altkleidersammlung DRK Schliekum

Besuchsanforderungen werden über die Rettungsleitstelle abgewickelt

Telefon 0 51 21 / 19 222

10.30 Uhr Aktion Saubere Landschaft zum „Tag der Umwelt“ in Hotteln

Tierärztlicher Notdienst für Kleintiere

27.03.2010

24 Stunden Tierärztliche Klinik

Jungen-Projekt-Woche „Hier Kannst du was erleben - jeder ist ein Künstler“ Klecks Sarstedt

15.00 - 17.00 Uhr Kuschelkino bei der AWO Sarstedt, Steinstr. 13

20.03. / 21.03.2010 Dr. M. Zgoll, Harsum 27.03./ 28.3.2010 Dr. N. Beste, Burgstemmen

Maikönig - Anfang SV Ruthe von 1934 im Schützenhaus in Ruthe 10.00 Uhr

20.00 Uhr Mitternachtssauna im Innerstebad Sarstedt

Impressum

Jungen-Projekt-Woche „Hier Kannst du was erleben - jeder ist ein Künstler“ Klecks Sarstedt, das Kids Programm fällt aus.

Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden ev. Kirchengemeinde Hotteln

28.03.2010 FSV Sarstedt Kreismeisterschaften Turnen in der Sporthalle des Gymnasium Sarstedt 14.00 – 17.00 Uhr

15.00 Uhr Klönnachmittag, Begegnungsstätte , Steinstr. 13

30.03.2010

16.00 Uhr Jahreshauptversammlung DRK Schliekum

20.00 Uhr Wolfgang Ambros - Ambros Pur im Vier Linden Hildesheim

19.00 Uhr Jahreshauptversammlung der KAB im Pfarrsaal 20.00 Uhr Terry Hoax - Band of the Day Tour 2010 im Vier Linden Hildesheim

Höhe 18 (6 Z.)

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag Mittwoch, Freitag Samstag, Sonn- und Feiertag

14.30 Uhr Vogelschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt

Seniorenwerkwoche im KolpingFerienparadies in Duderstadt

RealschulAlgermissen Abschlusskurse

Profi-Training in Mathe oder Englisch

Seniorenwerkwoche im KolpingFerienparadies in Duderstadt

26.03.2010

Höhe 18 (6 Z.)

* zusätzlich geöffnete Apotheken: Mo., Di., Do., Fr.: 18.00 - 19.00 Uhr

Ärzte-Notdienst

Größe

25.03.2010

Abschlusskurse

Hermes-Apotheke, Telefon 05 11-86 43 80 oder Englisch Laatzen, Hildesheimer Str. 52 (n. Kronsbergstr.) * Rats-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 09 anmelden! Sarstedt, Weberstraße Jetzt 4 (Stadtmitte)

Jetzt anmelden!

Adressfeld in mm:

10.00 Uhr Besuch der Rheder Brauerei mit dem SoVD Sarstedt, Abfahrt an der Wendeschleife

Giebelstieg-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 58 RealschulSarstedt, Lönsstraße 10 a (Ladenzeile Voss-Str.)

Abschlusskurse Profi-Training in Mathe Campingfahrzeuge oder Englisch

Div. Tupperbehältnisse gr. geX=2 Breite 39 mischte TüteHöhe (aus Y = 35 12 (4Vorführtasche Z.) bzw. kaum gebraucht) 25,- € Tel.: 05066/902684

Kannst du was erleben - jeder ist ein Künstler“ Klecks Sarstedt

Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (44 x 57 mm)

Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (43 x 54 mm)

Professioneller Telefonservice

Höhe 18 (6 Z.)

Igel-Apotheke, Telefon 05 11-82 39 41 Laatzen, Albert-Schweitzer Straße 1 (n. LEZ)

Kinderwagen/Karre, Teutonia Country 2002,dunkelblau, kugelgelagerte Luftbereifung, mit Zubehör, Euro 149,-Tel.: 05066-691848 Realschul-

Einfach Noten Garten Nr. gute 15, Kleintierkolonie, abzugeben, Tel.: 0511/826392 oben links

27 . März

28 . März Fassadenanstriche m. RealschulFlüssigkunststoff o. Acrylputz, qmAbschlusskurse ab 8,50 -Training in Mathe €. Treppenhausrenov. o. Profi Vollwär29 . März oder Englisch meschutz kostenl. Angeb. Fa. G. Kreh Tel.: 05131/56237 anmelden!

Veranstaltungen 19.03.2010

A 2 - I (44 x 54 mm)

Hüpfburg zu vermieten ab 15,- €, Tel.: 05066/602776

Barnten, ruh. 4-ZKB, ren., gute Dämmung, 88 qm, Südbalkon, RealschulGarage, eig. Heizung + WasserAbschlusskurse uhr, zum 01.05.10 zu verm., Tel.: Profi -Training in Mathe 05042/504744 Günstig, gut und kompetent.

PRIVILEG Tisch-Nähmaschine, 8 Jahre alt, kaum genutzt, 25,- € VB, Tel.: 0152/29811356 Nachhilfe-Kurse 2010 Verschiedenes

11

Löwen-Apotheke, RealschulTelefon 0 50 66-75 29 Sarstedt, Holztorstraße 19 (gegenüber Post) Abschlusskurse

21. März

Einfach gute Noten

oben links X=2 Y = 35

Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (45 x 57 mm)

Apotheken-Notdienst

Realschul-19. März Abschlusskurse

RealschulAbschlusskurse

Größe Breite 41 Höhe 18 (6 Z.)

KLEEBLATT

Nachhilfe-Kurse 2010 A 2 - I (45 x 54 mm)

Sarstedt, im März 2010 RealschulAbschlusskurse

Adressfeld in mm:

Größe Breite 41 Höhe 15 (5 Z.)

Abschluss Ostereierschießen in Giften

Jungen-Projekt-Woche „Hier

Alle Angaben ohne Gewähr. Ihre Termine können Sie über Hallo@KLEEBLATT.de bekanntgeben. Aktuelle Termine gibt es unter www.KLEEBLEATT.net

Telefon 0 50 66 / 73 31 0 50 66 / 20 58 Telefon 0 5127/6383 Telefon 0 50 69/4802221

KLEEBLATT Verlag Steinstr. 25, 31157 Sarstedt www.KLEEBLATT.de

Telefon 05066/707070 Telefax 05066/707090 E-Mail: Hallo@KLEEBLATT.de

Herausgeber und Verleger: Druck: Eigenvertrieb: Anzeigenleitung: Kleinanzeigenannahme: Redaktion:

Martin Helmers (V.i.S.d.P) Druckerei Oppermann 20.150 Exemplare verbreitete Auflage Telefon 05066/707035 E-Mail: Anzeigen@KLEEBLATT.de Telefon 05066/707070 E-Mail: Hallo@KLEEBLATT.de Gerda Kühle, Gisela Seidel, Meik Gerecke, Thorsten Woite Mariusz Firek Donnerstag Dienstag, 12 Uhr alle 14 Tage - die ungeraden Wochen

Freie Mitarbeiter: Technik & Satz: Erscheinungstag: Anzeigenschluss: Erscheinungsweise

Für unverlangt eingesandte Manuskripte oder Fotos kann keine Haftung übernommen werden. Die Übergabe der Manuskripte und Fotos an die Redaktion erteilt der Verfasser dem KLEEBLATT Verlag Exklusivrechte zur Veröffentlichung. Die Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht vom KLEEBLATT Verlag über.


12

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

18. März 2010

� ���������������������������������� �������������������������������������������������������������������� �������������������������������������������� �������������������������������������������������������

Mädchen-Projektwoche

Modellvorhaben zur gemeinsamen Betreuung Sarstedt (gk). In der zweistündigen Sitzung des Jugend- und Sozialausschusses am 11. März wurde über das Modellvorhaben zur gemeinsamen Betreuung von Kindern unter 3 Jahre mit und ohne Behinderung ausführlich diskutiert. Der Sankt Paulus-Kindergarten erhält die Genehmigung, sich für das Projekt „Integration in Krippen und kleinen Kindertagesstätten“ zu bewerben. Für die notwendige Sanierung zweier Räume des Kindergartens der Sankt Nicolai-Kirchengemeinde wird eine Bezuschussung von max. 715,90 € gewährt. Auf diese Summe einigte sich die Mehrheit der Ausschussmitglieder. Als fünfer Beratungspunkt stand die Weiterführung der Suchtberatungsstelle in der Eulenstraße 7 auf der Liste. Bis vor Kurzem oblagen die verantwortungsvollen Beratungen dem „Diakonischen Werk“. Inzwischen ist diese Institution mit erweiterten Angeboten in die Trägerschaft des Caritasverbandes übergegangen. Die Therapeuten Andreas Iloff und Ulrike Görling standen dem Gremium Rede und Antwort. Die Einrichtung erhält bis 2012 einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 6.000 EURO, entschieden die Ausschussmitglieder bei einer Enthaltung. Von Seiten der Stadtverwaltung wird beabsichtigt, noch zwei weitere benötigte Krippengruppen einzurichten. Dazu soll in naher Zukunft ein zweckmäßiger Anbau an die Kindertagesstätte „Stadtmäuse“ in der Friedrich-Ebert-Straße errichtet werden. Aber wie es scheint, könnte sich die Finanzierung aufgrund der jetzigen knappen Kassen schwieriger als erwartet erweisen. Friedhelm Prior (CDU) schlug deshalb vor, die Verwaltung solle weiterhin intensiv mit dem Landkreis Hildesheim verhandeln, um sich so eine größere finanzielle Unterstützung zu sichern. Dem Beschlussvorschlag, schon jetzt 50.000 EURO für die Planung zu bewilligen, stimmten die Volksvertreter zu. ■

Ein starkes Team

Wie im vergangenen Jahr ist die DLRG wieder Teilnehmer bei der Papierbootregatta auf dem Lichterfest, doch in diesem Jahr nehmen sie verstärkt teil. Ungefähr 22 Kinder & Jugendliche sind die dabei, ob als Schwimmer oder als „Fanclub“. Am 22.02. war das erste Treffen, dort haben sie ihre eigenen Teamtriktos hergestellt. Alle hatten viel Spaß, ob beim Batiken oder beim Bemalen mit der Fingerfarbe. Nachdem alle TShirts fertig waren, saßen sie noch vergnügt beisammen und aßen jede Menge Pommes. Die T-Shirts der Kinder können Sie sich am 18.09.2010 auf dem Lichterfest ansehen. ■

Sarstedt (r ). Genau 29 Teilnehmern konnte Horst Hippler, der zusammen mit Eckart Ringwelski den FSV – Preisskat organisierte, begrüßen. Nach dem für den verstorbenen Heinz Peters aus Gödringen eine Schweigeminute eingelegt worden war, wurden Tisch und Platz ausgelost. Gespielt wurde an 8 Tischen. Nach der zweiten Runde gab es eine Vesperpause. Nach fast sechs Stunden standen die Gewinner fest : 1. Jörg Morawa, 2. Dietmar Dohmen, 3. Franz Rogozinski, 4. Karl – Heinz Wolters und 5. Herbert Kühne. Sie konnten sich einen Fleischpreis aussuchen. Auch der Letztplatzierte konnte noch einen Wurst-Preis in Empfang nehmen. Die Strafgelder für verlorene Spiele gingen als Spende an die FSV–Fußballjugend. Das Organisatorenduo bekam für die zügige Abwicklung viel Lob. Für Essen und Getränke sorgten die Clubhauswirte Ünsal wie immer mit Bravour. ■

Am Haushaltssicherungskon zept 2010 muss noch gefeilt werden Vorsitzender Hubert Felis und Heinrich Schaper.

Sonderorden für Heinrich Schaper Gleidingen. Am 5. März 2010 fand die Jahreshauptversammlung des Gleidinger Schützenvereins v. 1928 e.V. statt. Im Schützenhaus an der Ritterstraße wurden S. Maneke (15 Jahre), R. Behncke, A. Ehrich, R. Hacker, R. Sachs und B. Prill (jeweils 25 Jahre) für Ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Eine besondere Ehrung erhielt Heinrich Schaper. Ihm wurde der Große Sonderorden des Schützenvereins überreicht, als Würdigung besonderer Verdienste und dem unermüdlichen Einsatz für den Verein. Heinrich Schaper, der seit fast 40 Jahren Mitglied im Verein ist, war in der Zeit von 1981 bis 1997 im Vorstand tätig und unterstützt diesen trotz seiner 88 Lebensjahre immer noch kräftig. Im Anschluss an die Ehrungen

wurde Wolfgang Thomas für den scheidenden Heinrich Willführ von der Versammlung zum 2. Vorsitzender ernannt, worauf die Kassenprüfer neu gewählt werden mussten. Hier wurden Sabrina Hetzke und Ursula Zbikowski von der Versammlung ernannt. Heinrich Willführ, sowie Heinrich Hartje und Willi Paland stellen nun den Ehrenrat des Vereins. Der Kassenwart, Carsten Hermes, und die stellvertretende Schriftführerin Ulrike Habenicht wurden in ihren Ämtern bestätigt. Christian Dawideit folgte Uwe Busch, der das Amt des Sportleiters niederlegte. Nach den Berichten musste noch über die Beitragsordnung, die zum kommenden Jahr in Kraft tritt, abgestimmt werden. ■

���������������������������������������� ��������������������������������������� ���������

������ �������� ����

��������� ����� ������� �������� ������������������

��� ����������������� ����������������� �����������������

�����������������������

��������������� �����������������

�������������������������

Sarstedt (gk). Mit dem defizitären Haushaltsplan 2010 befassen sich Rat und Stadtverwaltung intensiv. Denn die „4,7-Millionen-Ebbe“ ist kein Pappenstiel. Vor Kurzem hatte die Verwaltung eine Liste möglicher Maßnahmen, die das Defizit verringern könnten, auf einem ���DIN A4-Blatt“ erstellt. Die Erhöhung der Hebesätze von Grund- und Gewerbesteuern sowie die Schließung der Stadtbücherei, die pro Jahr mit einem Fehlbetrag von 55.200 EURO zu Buche schlägt, sind angedacht. Hinzu kommen nicht gerade erfreuliche Vorschläge zur Streichung von Zuschüssen an verschiedene wichtige soziale Einrichtungen. Auch die Elternbeiträge für die Kita´s sollen möglichst angehoben werden. Über diese und weitere folgenschwere „Streichkonzerte“ diskutierten die Mitglieder des Finanz- und Wirtschaftsausschusses am Mittwoch vergangener Woche im Sitzungszimmer des Rathauses. Zu den dicksten Bezuschussungsbrocken gehört das Innerstebad mit jährlich etwa 889.700 EURO. Dazu arbeitete die Verwaltung folgende Vorschläge aus: Schließung des Gesamtbades oder alternativ nur des Freibadbereichs, keine Aufheizung des Freibades mehr, Erhöhung der Eintrittsgelder. Bürgermeister Karl-Heinz Wondratschek versicherte dem Gremium, dass selbstverständlich niemand an die Schließung der beliebten Einrichtung denke, sie sei lediglich auf dem Papier als Möglichkeit zur Kostensenkung angedacht worden. Selten wie nie waren sich die Ausschussmitglieder darin einig, diesem Papier nicht zuzustimmen. Was das vorgeschlagene Wegfallen der Betreuung an den Grundschulen anbelangt, so konnte Klaus Bruer (SPD) die anwesenden Vertreter der Albert-Schweitzer-Schule vorerst beruhigen. Seiner Meinung nach solle im Großen und Ganzen die Betreuung weiterhin stattfinden, wenngleich die Finanzierung sich als schwierig erweise. Gegen Ende März legt die Verwaltung dem Ausschuss eine mehrere Seiten umfassende Liste vor, die mögliche Ausgabenkürzungen bzw. Einnahmeerhöhungen ausweist. Am 17. Juni wird dann in der Ratssitzung mittels Rotstift über das Wohl und Wehe der Kommune entschieden. ■

50 Jahre St. Paulus Sarstedt. Am 1. April 1960 wurde die Kirchengemeinde St. Paulus Sarstedt-Giebelstieg gegründet. Die eigentlichen Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50. Geburtstag finden zwar erst im Sommer und im Herbst dieses Jahres statt. Gleichwohl soll gewissermaßen als Auftakt des Jubiläumsjahres schon an diesem Sonntag, 21. März, mit einem Gottesdienst um 11 Uhr der Gründung gedacht werden. Außerdem wird Frau Claudia Kregel als neue Kirchenvorsteherin in St. Paulus eingeführt. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es eine Gemeindeversammlung mit Blick auf die gegenwärtige Gemeindesituation. Gereicht werden Suppe, Sekt, Saft und Selters. Im Zusammenhang der Jubiläumsfeierlichkeiten werden zudem alte Konfirmationsfotos gesucht. Diese sollen erneut fotografiert werden um daraus eine Fotowand zu gestalten. ■


KLEEBLATT 18.3.2010