Page 1

KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

15:45 Uhr

Seite 1

Das Magazin für die Generation 50+

6. Ausgabe

Im Interview

Loriot Rezitator Wilhelm Reinke

Herbstliche Genüsse Rezepte zum Nachkochen

Großeltern & Enkelspaß Veranstaltungen Preisrätsel

Herbst 2011


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

15:33 Uhr

Seite 2

Halten Sie Ausschau nach unseren lustigen T-Shirts!!! ab November unter: www.wattpuschen.de erh채ltlich


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

L

07.09.2011

9:51 Uhr

Seite 3

inhalt |||

iebe Leserinnen & Leser,

kolumne 4 poesie: wilhelm busch 5 wellness für die seele 6-7 herbstliche genüsse 8 kulinarisches im herbst 10 - 11 weintipp der saison 12 es ist ein kreuz mit dem kreuz … teil 1 14 - 16 großeltern & enkel 18 - 21 die schätze des stadtarchivs 22 seniorenfreundliches rostock 23 neue technik 24 - 25 im gespräch mit: wilhelm w. reinke fotograf und loriot-rezitator 26 - 27 wohnen 28 - 29 veranstaltungen 30 - 33 rätsel 34

ob man wohl mit einer gewissen Grundheiterkeit am besten durchs Leben kommt? Diese rhetorische Frage hat wahrscheinlich niemand so unterhaltsam und treffend beantwortet wie Loriot - der uns in seinen Texten, Sketchen und Filmen reichlich Grund zum Lachen gegeben hat. Aus aktuellem Anlass kamen wir mit Wilhelm W. Reinke ins Gespräch, der in seiner Arbeit als Fotograf und Loriot-Rezitator dem großen Humoristen Vicco von Bülow beruflich und privat sehr verbunden war. Neben diesem spannenden Interview bietet das neue „KaffeeZeit“ Magazin wieder eine schöne Vielfalt an unterschiedlichen Themen, die natürlich auch dem beginnenden Herbst verbunden sind. So finden Sie in der neuen Ausgabe etwas über herbstliche Genüsse, Weintipps der Saison und Rezepte zum Nachkochen. Außerdem stellen wir das Rostocker Stadtarchiv und die Interessenvertretung des Seniorenbeirates vor, haben Informationen zum Thema Rücken & Rückenschmerzen zusammen getragen, die kommenden Veranstaltungen, Tipps für Großeltern & Enkel sowie verschiedene Computer- Einsteigertipps aufgenommen, die zum Beispiel das „Surfen“ oder „Skypen“ näher erklären.

Impressum Die „KaffeeZeit” erscheint viermal im Jahr

Viel Freude beim Entdecken wünschen Ihnen

Herausgeber: KWITT Medien & PR, Katrin Witt, PF 10 20 42, 18003 Rostock, Tel. +49 (0) 3 81 | 2 90 61 45, info@kwitt-medien.de, www.kaffeezeit-magazin.de; Redaktion: Katrin Witt (V.i.s.d.P.), Gerhard Martens, Ricky Laatz, Hildegard Selle, Rainer Weber; Satz, Gestaltung, Layout: KWITT Medien & PR; Fotos: „KaffeeZeit“, Holger Martens, Daniela Kr@zel; Titelbild: © Yuri Arcurs - Fotolia.com; Druck: ODR GmbH; Auflage: 20.000 Exemplare; Copyright: Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages. Alle im Magazin enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind rechtlich geschützt. Eine Verbreitung und / oder Verwertung ohne Einwilligung des Verlages sind nicht zulässig.

Herausgeberin Katrin Witt & Team

Redaktion: Alle Informationen sind sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden. Der Verlag behält sich Kürzungen und journalistische Bearbeitung aller Beiträge vor.

3


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

8:47 Uhr

Gerhard Martens

kolumne |||

Liebe Leserinnen und Leser, noch nie wurde soviel über das Wetter geredet, wie in diesem Jahr. Erst war es der Schnee, der uns zu schaffen machte, dann war es die extreme Trockenperiode, und dann kam „ER“: Der verregnete Sommer 2011. Man mochte nicht mehr aus dem Fenster schauen. Ein Regenschauer folgte dem anderen. Der Regenschirmverkauf boomte wie noch nie. Manchmal kam der Nachschub aus China der Nachfrage nicht hinterher. Noch nie wurden so viele Regenschirme vom Winde verweht, oder zerfetzt einfach liegen gelassen, wie in diesem Sommer. Noch nie wurde im Hochsommer so viel heißer Kaffee getrunken, wie im Juli und August. In den kuscheligen kleinen und größeren Cafes herrschte selbst an einigen Sonnentagen noch Hochbetrieb. Sie dienten also nicht nur als Schutzhütten vor dem Wetter. Hier konnte soviel geplaudert werden, wie die Gedanken hergaben. Thema meistens das Wetter. Die Damenfriseure jammerten, niemand wollte eine Dauerwelle haben! Freiluftveranstaltungen fielen regelrecht ins Wasser. Erstaunlich war, dass die meisten Feriengäste nicht vor dem „versauten“ Wetter flüchteten. Trotzdem: Wohl denen, die mit ihrem Urlaub in den Süden Europas ausgewichen waren. Vorsorglich oder spontan. Die Balearen und die Kanarischen Inseln waren bei den Spontanreisen am beliebtesten. Obwohl, die subtropischen Temperaturen nicht jedermanns Sache sind. Mehr als sich Ausziehen kann ein Urlauber nicht. In Spanien oder in der Türkei ist nicht einmal FKK erlaubt. Wir Einheimischen, im Zentrum des Gesundheitslandes Mecklenburg Vorpommern, brauchen eigentlich gar nicht zu flüchten. Wir haben alles, was für einen Urlaub notwendig ist, selbst wenn man den Ausnahmesommer 2011 in Betracht zieht. Rostock mit seinen alten und neuen Gemäuern ist das kulturelle Zentrum einer Region, die einmalig in Deutschland ist. In Richtung Norden stehen die Türen nach Skandinavien offen. Attraktive Fährschiffe steuern von Rostock aus nach Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland und Polen. Zu Kreuzfahrten mit AIDA- Costa- oder NCL- Luxusschiffen kann man in Warnemünde starten. An Bord ist es am Ende sogar egal, ob es regnet und donnert. Das Schiff ist immer das schönste Ziel. Nach Westen locken herrliche Seebäder wie Kühlungsborn, Heiligendamm, oder die Weltkulturstadt Wismar. Nach Süden steht die gesamte Mecklenburgische Seenplatte inklusive der Hauptstadt Schwerin den Besuchern offen. In Markgrafenheide zur Ostseite endet die Küste noch lange nicht. Graal Müritz, Wustrow, das gesamte Fischland sind tolle Ausflugsziele. Und segeln kann man an der Ostsee auch noch, wie u.a. während der Warnemünder Woche oder zur Hanse Sail. Wer also in dieser Region lebt oder hier seinen Urlaub verbringt, den kann ein Sommer wie 2011 nicht erschüttern. Und: wenn es zu heftig regnet, kann man in den Boutiquen und exquisiten Warenhäusern shoppen, was das Zeug hält. Auch das ist Unterhaltung!

Gerhard Martens

Seite 4


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

8:48 Uhr

Seite 5

Im Herbst Der schöne Sommer ging von hinnen, der Herbst, der reiche, zog ins Land. Nun weben all die guten Spinnen so manches feines Festgewand. Sie weben zu des Tages Feier mit kunstgeübten Hinterbein ganz allerliebste Elfenschleier als Schmuck für Wiese, Flur und Hain. Ja, tausend Silberfäden geben dem Winde sie zum leichten Spiel, die ziehen sanft dahin und schweben ans unbewusst bestimmte Ziel. Sie ziehen in das Wunderländchen, wo Liebe scheu im Anbeginn und leis verknüpft ein zartes Bändchen den Schäfer mit der Schäferin. Wilhelm Busch

Fotos: Holger Martens


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

20:01 Uhr

Seite 6

W ellness für di Wellness will uns glücklich machen Gönnen Sie sich einen Besuch in der Salzoase Warnemünde und überzeugen Sie sich von der heilenden Kraft des Salzes. Entspannen Sie während einer 45-minütigen Sitzung bei angenehmer Entspannungsmusik und unserer Lichttherapie, die sich ebenfalls positiv auf Ihr Wohlbefinden auswirkt.

Allein das Wort ist wie eine Welle zu uns geschwappt: Wellness. Was bedeutet das eigentlich? Hinter dem einen Wort verbergen sich gleich mehrere: Well-being was so viel heißt, wie sich wohlfühlen, wohl sein; hinzukommen Fitness – uns allen bekannt als körperliches und sportliches Wohlgefühl; und schließlich Happiness – das schlichte Glücklichsein. Wellness will uns also körperlich und seelisch glücklich machen. Ein hoher Anspruch, oft zu hoch, wenn schon Mineralwasser mit dem Wellness-Faktor werben.

Das Salz kann Ihnen Linderung bei verschiedensten Beschwerden verschaffen, wie z.B. Allergien, Asthma, Bronchitis und anderen Atemwegserkrankungen Neurodermitis, Schuppenflechten Depressionen Rheuma u.v.m.

Der IDEALE Geschenktipp

zu Weihnachten Salzoase Warnemünde | Inh. Katrin Munzert | Kurhausstraße 18 | 18119 Warnemünde Tel. 03 81/2 07 45 53 | info@salzoase-warnemuende.de www.salzoase-warnemuende.de Öffnungszeiten: Mo - So, 10.00 - 19.00 Uhr (18.00 Uhr letzte Anwendung)

NEU: Klangschalentherapie Entspannen Sie in Begleitung der wohltuenden Töne und Schwingungen therapeutischer Klangschalen.jeden Freitag um 18.00 Uhr / mit Heilpraktikerin Karen Heitmann immer Mittwochs eine geführte Atemmeditation mit Bärbel Kipper (Steinegeflüster)

Aber was macht uns glücklich, was schafft uns Wohlbefinden? Das dürfte bei jedem Menschen unterschiedlich sein. Während für den einen die Sauna ganz oben auf der Wellness-Liste steht, schüttelt der andere den Kopf – nackt in einem engen warmen Raum und dann noch mit vielleicht fremden Menschen, nein. Allerdings geht auch hier probieren über studieren. Während ich als Frischluft-Fanatikerin ein Fitness-Studio ablehnte, musste ich beim Selbstversuch zugeben, dass es durchaus Spaß macht, auf dem Cross-Trainer unterwegs zu 6


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

8:54 Uhr

Seite 7

e Seele Kraft und Entspannung für Körper & Seele Das wünschen sich gerade an trüben nassen Herbsttagen viele Rostocker. Wellnessoasen gibt es so einige, aber diese ist bereits von außen eine ganz Besondere. In der Altstadt befindet sich im letzten noch erhaltenen und aus dem 18. Jahrhundert stammenden Speicher die Physiotherapie „VitalSpeicher“. Das Team rund um Inhaberin Katja Oestreich hat hier bereits seit März 2009 in außergewöhnlichem Ambiente eine Welt der Ruhe und Entspannung geschaffen. Wellnessbehandlungen wie Ayurveda und Hot-Stone-Massagen verwöhnen Ihre Seele und lassen Sie wieder Kraft für den Alltag tanken.

Sind Sie bereits auf der Suche nach dem passenden Geschenk zu Weihnachten? Im „VitalSpeicher“ bleiben keine Wünsche offen.

„VitalSpeicher“ - Weihnachtstipp: Aprikosenölmassage mit einem Ganzkörperpeeling Entspannung Pur! Lassen Sie sich durch den angenehmen Duft des Bioaprikosenkernöls in eine Welt voller Sinnlichkeit und Entspannung entführen. Durch das anschließende Ganzkörperpeeling aus Aprikosenkernen fühlt sich Ihre Haut seidig und zart an. ... Dauer ca. 60 Min.

sein. Natürlich ziehe ich weiterhin Laufen am Strand vor, aber die Erfahrung, dass auch ein Zirkeltraining im Fitness-Raum ein Vergnügen sein kann, ist bereichernd. Für meine Nachbarn bedeutet Wellness, jeden Tag rund ums Jahr in die Ostsee-Fluten einzutauchen. Ich bin nie über die ersten Herbsttage hinaus gekommen und stehe nun dazu: Das geht für mich nicht.

Physiotherapie Manuelle Therapie – Krankengymnastik – Massagen u.a. Anzeige

Als nächstes werde ich einen Wellness-Tag in einem der größeren Hotels in Warnemünde versuchen. Der Herbst ist für den Anfang bestimmt eine gute Jahreszeit. Die Gelegenheit kam für mich über einen Umweg: Wir haben unserer Tochter einen Gutschein geschenkt, der sie sehr freute. Aber so alleine unterwegs sein? „Na, dann geht doch zu zweit“, entschied ihr Vater und schaute mich aufmunternd an. Ein Tag mit Sauna, Schwimmbad, vielleicht einer Massage-Anwendung, eine Runde im Fitness-Raum, danach ein frischer Saft-Cocktail auf der Entspannungsliege – das hört sich doch verlokkend an! Und noch viel schöner ist es bestimmt zu zweit. Wenn nicht die Tochter, so lässt sich vielleicht der Partner oder die beste Freundin anstiften, sich einen Tag lang etwas Gutes zu gönnen. Schön ist ja, dass der Besucher selbst wählen kann, was er möchte, was er in Anspruch nimmt und was nicht. Viele Wellness-Oasen gibt es in unserer Region, alle bieten verschiedene Varianten und verschiedene Zusammenstellungen, manche sogar den Meerblick an. Der Kunde kann im Vorfeld aussuchen, wählen und schließlich dorthin gehen, wo er glaubt, als König gut behandelt zu werden. Denn wer sich Wellness gönnt, möchte nicht abgefertigt, sondern wirklich verwöhnt werden, schließlich käme sonst das Glücklichsein viel zu kurz. Aber nicht vergessen: Manchmal bedeutet Glück einfach am Strand zu sitzen, die Wellen zu schauen und ihrem Klang zu lauschen.

Ab sofort neu: Migränebehandlungen – Kinesio Taping Die Physiotherapie „VitalSpeicher“ arbeitet mit allen Krankenkassen zusammen, bietet aber auch Privatbehandlungen an.

Gutschein

Hildegard Selle

7

VitalSpeicher | Grubenstraße 32 | 18055 Rostock Telefon. 0381.458 36 46 | www.vitalspeicher.de

Bei Buchung einer Behandlung (Physiotherapie, Massagen, Wellness etc.) können Sie danach gratis auf unserer hhp Massageliege entspannen!* *Dieser Gutschein kann nur einmalig pro Person eingelöst werden.

...


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

H

07.09.2011

20:03 Uhr

Seite 8

erbstliche Genüsse

Texte: Ricky Laatz

Zwischen Feld, Wald und Flur beginnt in diesen Wochen die herbstliche Zeit des Jahres. Begleitet von den typischen, leuchtend orangen, roten und braunen Farben kommen nun auch wieder kulinarische Genüsse auf den Tisch – denn Herbstzeit ist Erntezeit. Kürbisse und Pilze sind dabei weit verbreitete Klassiker. Wie wäre es z.B. mit einer selbstgekoch-

ten kräftigen Kürbissuppe oder einem Kürbisschaumsüppchen? Der Kürbis ist dabei eines der vielseitigsten Gemüse: Kürbissuppe, Kürbissaft, eingelegter Kürbis oder Kürbispuffer, Kürbisbrot, Kürbistarte, Kürbisravioli oder süßer Kürbiskuchen… Was die Pilze angeht, stehen Pfifferlinge in heimischen Haushalten weit oben in der Gunst. Auch hier gibt es die verschiedensten Zubereitungsarten: Kartoffelsalat mit Pfifferlingen & Speck, Rahmpfifferlinge, Schweinefilet mit Pfifferlingen oder Spaghetti mit Pfifferlingen & Kräutern.

dend für den Knochenstoffwechsel und kann zusammen mit Kalzium und Vitamin K der Osteoporose entgegen wirken. Nur wenige Lebensmittel wie Lebertran, Fisch, Leber, Margarine und Eigelb versorgen uns mit Vitamin D, deshalb kann eine zusätzliche Gabe in Form von Präparaten nützlich sein.

Kalzium

Feldfrüchte, die im Herbst außerdem noch geerntet werden: Kartoffeln, Mohrrüben, Mais und Obst wie Äpfel, Birnen und Zwetschgen.

Unverzichtbar für den Erhalt der Knochenmasse und vor allem in Milchprodukten und bestimmten Gemüsesorten enthalten. Bei der Kalziumaufnahme aus der Nahrung spielen wiederum die Vitamine C, D und K eine wichtige Rolle.

Vitamine & Co.

Vitamin B12

Unabhängig von den jahreszeitlichen Genüssen sollten Senioren immer auf eine ausgewogene Ernährung und die Versorgung mit besonders wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen achten. An dieser Stelle finden Sie eine kleine Übersicht mit den nützlichen kleinen Helfern für Menschen ab 55-Plus:

Der Mangel an Vitamin B12 kann eine spezielle Form der Demenz begünstigen. Das Vitamin kommt über die Nahrungsaufnahme in ausreichender Menge in den Körper. Bei Magenschleimhautentzündung kann es im Darm allerdings nicht aufgenommen werden - hier hilft ebenfalls eine zusätzliche Gabe von Vitamin B12.

Vitamin D Vitamin D wird nur unter Einwirkung von Sonnenlicht im Körper gebildet. Es ist entschei-

Folsäure Dieses Vitamin ist vor allem in grünem Gemüse, Salat und Vollkornprodukten enthalten. Das zur Gruppe der B-Vitamine gehörende Vitamin ist an der lebenswichtigen Bildung von Blutkörperchen und an diversen Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Jod ist ein entscheidender Nährstoff, der regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Er ist unentbehrlich für eine normale Schilddrüsenfunktion. Die Schilddrüsenhormone wiederum sind an zahlreichen lebenswichtigen Vorgängen im Stoffwechsel und an der Kreislaufregulation beteiligt. Auch das seelische Befinden wird durch die Schilddrüsentätigkeit beeinflusst.

© Silvia Bogdanski - Fotolia.com

Jod


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

S

07.09.2011

8:55 Uhr

Seite 9

ervice rund um die Uhr

Im Gespräch mit Edeltraut Fülkell (72) und Siegward Kämmer (76), die in Rostock Evershagen in einer Lebensgemeinschaft zusammen wohnen und zu den ersten Online-Kunden des CITTI-Marktes in Rostock Schmarl gehören. Seit 2007 nutzen Sie regelmäßig den Lieferservice und das Bestellformular im Internet.

Edeltraut Fülkell und Siegward Kämmer mit Clemens Weihe, Teamleiter für CITTI24 in Rostock

CITTI-Marktes. Das funktioniert sehr gut, und unsere bisher gekauften Lebensmittel werden sogar gespeichert. Diese Liste braucht man dann später nur noch abarbeiten. Diese Art des Bestellens ist für uns heute ganz selbstverständlich. Zusätzlich kann man seinen Einkauf per Telefon durchgeben.

Seit wann nutzen Sie den CITTI24-Lieferservice? Kurz nachdem wir das Einkaufen im CITTI-Markt für uns entdeckt haben, haben wir auch begonnen, den Lieferservice in Anspruch zu nehmen. Das war im Sommer 2007. Der Mitarbeiter Herr Weihe hat uns das in aller Ruhe erklärt und gezeigt, und seitdem möchten wir dieses Angebot eigentlich nicht mehr missen.

Was mögen Sie besonders an Ihrem CITTI-Markt? Die große Vielfalt ist schon beeindruckend. Die Wasserbedampfung in der Obst- und Gemüseabteilung ist ein wirklich pfiffiges Detail und hält die Waren länger frisch. Auch die Käse- oder Fischtheke halten eine schön präsentierte und große Auswahl bereit. Insgesamt bietet der ganze Citti-Markt ringsherum eine gepflegte Atmosphäre, in der man sich gerne aufhält.

Was schätzen Sie besonders daran? Das Einkaufen ist völlig unkompliziert, und wir können auf ein besonders großes Sortiment zugreifen. Die Auswahl ist wirklich riesig. Dazu kommt der sehr gute Service der Mitarbeiter, mit denen wir auch immer einen kleinen Schnack halten können. Ein weiteren Vorteil zeigt sich dann im Winter: Wenn die Witterung zu schwierig ist, müssen wir gar nicht erst aus dem Haus und bekommen trotzdem unsere gewünschten Lebensmittel.

Ist das Einkaufen dort für Sie auch eine Art kommunikativer Treffpunkt? Ja, natürlich. Beim Einkaufen vor Ort trifft man viele Bekannte, mit denen man dann ins Gespräch kommt oder einen kleinen Kaffee trinkt. Das ist ein angenehmer und vertrauter Nebeneffekt des Bummelns im Supermarkt.

Wie bestellen Sie? Per Internet. Wir nutzen das Bestellformular der Homepage des

9


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

8:57 Uhr

Seite 10

K ulinarische Heubraten Fotos: Rezepte:

Gut Gremmelin vom Chefkoch Marco Bensing vom Biohotel Gut Gremmelin

Heubraten mit Buttermilchkartoffeln Zutaten für Heubraten (4 Personen): 0,8 kg 1 ½ 2 0,5 l 2

Schweinefilet Zwiebel Sellerie Karotten Rotwein Händevoll Heu Salz, Pfeffer, Piment und Lorbeer

Zubereitung: Das Schweinefilet parieren (von der Sehne befreien) und in Öl von allen Seiten anbraten. Zwiebel, Sellerie und Karotten schälen, in grobe Würfel schneiden und in der Pfanne anrösten. In einem Bräter eine Hand voll Heu am Boden verteilen, das angebratene Gemüse und Schweinefilet darauf legen. Mit Piment, Salz, Pfeffer und Lorbeer würzen. Die zweite Hand voll Heu oben drauf legen. Den Bräter verschließen und bei 80° C für ca. 2 Stunden in den Ofen geben. Wenn das Fleisch den gewünschten Garpunkt hat, heraus nehmen und den Fond durch ein Sieb gießen. Den abgegossenen Fond um ein drittel einreduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer noch mal abschmecken und mit Stärke abbinden. Zu diesem Gericht passen sehr gut Buttermilchkartoffeln und Weißkohl.

Geheimtipp für Gourmets:

Buttermilchkartoffeln: Werden in 1:1 Wasser, Buttermilch mit Lorbeerblatt, Piment, Salz, Zucker und Pfeffer gekocht.

genießen Sie eine saisonale Frischeküche á la Carte geöffnet von Montag - Samstag ab 18.00 Uhr Saisonale Kochkurse | Kunstausstellungen Familienfeiern

Schokoladentarte mit Birnensorbet

18279 Gremmelin bei Güstrow Tel. 03 84 52 - 51 10 • www.gutgremmelin.de

Kochkurse: „Ernte Dank“ 22. Oktober

Zutaten für den Mürbeteig (4 Personen) 80 g 60 g 40 g 1 1

„Festmahl und Braten“ 26. November „Kulinarische Geschenke in der Weihnachtsmanufaktur“ 10. Dezember

10

Mehl Butter Zucker Eigelb Prise Salz Butter für die Form, Backpapier




KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:09 Uhr

Seite 11

kulinarisches |||

es im Herbst vom Schweinefilet Zubereitung:

Zutaten Schokocreme: 80 g 50 ml 1 70 g

Zartbitter-Schokolade Milch Eigelb Crème fraîche

Zubereitung:

B on Appetit!

Die Zutaten rasch zusammenkneten und eine halbe Stunde kalt stellen. Drei Millimeter dick ausrollen, eine ausgebutterte Tarteform damit auskleiden. Die ausgekleidete Form mit einem Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten bestreuen, die dafür sorgen, dass der Teigboden flach bleibt und keine Blasen schlägt. ACHTUNG Bevor der Teigboden mit Backpapier belegt wird, die Form eine halbe Stunde kalt stellen, damit das Papier dort nicht kleben bleibt . Die Form bei 200° C 20 Minuten backen, Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und auskühlen lassen.

Für die Schokocreme die Milch aufkochen, die Schokolade grob hacken und behutsam darin schmelzen. Rühren, damit eine absolut glatte Creme entsteht. Es dürfen sich keine Blasen bilden. Schließlich mit einem Kochlöffel Eigelb und Crème fraîche einarbeiten. Die Creme in den vorgebackenen Teigboden gießen. Bei 150° C 30 Minuten backen oder vielmehr stocken lassen. ACHTUNG Richtig fest wird die Creme jedoch erst nach dem endgültigen Abkühlen.

Zutaten Sorbet: 6 Stück 120 g 120 ml 50 ml 1 Stk

Birnen Zucker Wasser Champagner Zitrone ( Abrieb und Saft)

Zubereitung:

Den Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben, einmal aufkochen lassen und kalt stellen. Die Birnen schälen, vom Kern befreien und in grobe Würfel schneiden. Die Birnenwürfel mit dem Zucker-Wassergemisch und dem Zitronensaft mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Masse in die Eismaschine füllen und mindestens eine Stunde gefrieren lassen. Wenn die Masse zu dreiviertel fest gefroren ist, den Champagner und den Zitronenabrieb dazu geben und weiter gefrieren lassen.

11


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:11 Uhr

Foto:

W

Seite 12

Norbert Wendt, Rostocker Rechtsanwalt ist ein Kenner des Weines.Für unser „KaffeeZeit“ Magazin empfiehlt er schmackhafte Weine für die kühlere Jahreszeit.

Der Herbst hat nicht nur schöne, sondern auch spannende Tage, was besonders für den Wein gilt. In dieser Jahreszeit reifen die Trauben der klassischen Anbaugebiete, werden gelesen und anschließend zu hoffentlich guten Qualitätsjahrgängen. Ab Mitte September kann man dabei nicht nur den Federweißer genießen, sondern auch die ersten großen Weine des Vorjahres. Die Zeit der leichten Sommerweine geht langsam vorbei, und man gönnt sich nun gerne einen etwas kräftigeren Tropfen. Kenner wissen: Herbstzeit ist Burgunderzeit. Und bei den Weißweinen dominieren neben den Kabinettweinen vorrangig die trockenen Spätlesen, vielleicht auch das eine oder andere „Große Gewächs“. Neben dem Weißburgunder spielt der Grauburgunder eine herausragende Rolle, insbesondere auch als idealer Essensbegleiter. In der Burgunder-Familie genießen der Kaiserstuhl und die Pfalz einen hervorragenden Ruf. Im Herbst beginnt auch der Rotwein wieder dominanter zu werden. Der Spätburgunder gehört zweifelsfrei zu den deutschen Rotweinen der Extraklasse. Besonders gute Tropfen kommen von der Ahr, aus der Pfalz und aus Baden. Empfehlenswert sind der Weißburgunder Kabinett „Achkarrer Schlossberg“ vom Weingut Michel aus Achkarren, der Grauburgunder Kabinett „Burkheimer Schlossgarten“ vom Weingut Bercher aus Burkheim und die Spätburgunder Selection „Franz Anton“ vom Weingut Schwarzer Adler aus Oberbergen. Alle drei stammen von den Hängen des Kaiserstuhls, Deutschlands sonnenreichstem Weinbaugebiet. 12

Weinwirtschaft

eintipp der Saison


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:16 Uhr

Seite 13

®

CLASSIC CONDITOREI & CAFÉ RÖNTGEN

K

Deutsche und französische Conditorei Spezialitäten Privat Conditorei seit 1879

RÖNTGEN

affeehauskultur & Kunst im Café für „Feinschmecker“

Typische Kaffeehauskultur in der herbstlichen Jahreszeit genießen, vielleicht sogar mit Meeresblick und einer wärmenden Kaffeespezialität: das wird in den kommenden Wochen wieder zum Motto in der Classic Conditorei & Café Röntgen. Gäste bekommen dort neben feinen kulinarischen Genüssen auch besondere Impressionen für das Auge geboten. Unter dem Namen „Kunst im Café“ sind beeindruckende Werke internationaler Künstler ausgestellt, die sich während ihres Aufenthaltes an der Ostseeküste von den Reizen dieser Landschaft inspirieren ließen. Das Ergebnis kann man seitdem in den Cafés der Classic Conditorei & Café Röntgen bewundern und käuflich erwerben: Kubanische Kunst in Warnemünde, japanische Kunstwerke in Kühlungsborn.

Anzeige

Diese Idee macht nicht nur die Cafés attraktiver, sondern schafft auch Raum für Kunst und Kultur in der Region. Auf angenehme Weise kann man in einem schönen Ambiente die Werke internationaler Künstler kennen lernen, die jeweils zur jungen Elite ihres Landes zählen. Besucher der Classic Conditorei & Café Röntgen finden in Kühlungsborn japanische Seidenmalerei und Tuschezeichnungen, Metallkunstwerke und Lackarbeiten. Im Ostseebad Warnemünde sind die Malereien und Zeichnungen der kubanischen Künstler versammelt. Sie alle waren auf Einladung von Frank Röntgen für mehrere Monate an der Ostsee zu Gast und ließen sich von neuen Eindrücken und der Küstenlandschaft begeistern. Bei einer guten Tasse duftenden Kaffees und einem Stück Torte oder den exzellenten Pralinen aus der handwerklichen Conditoreiproduktion können die entstandenen Arbeiten nun in Warnemünde und Kühlungsborn betrachtet werden. Kulinarischer Genuss und Kunst ergeben zusammen den kleinen Luxus im Alltag, den man sich gerne gönnt. Der „Feinschmecker“, Deutschlands führendes Magazin für Genuss und Lebensart, zeichnete vor kurzem die Classic Conditorei & Café Röntgen mit einer schönen Bewertung aus: Ihre Cafés gehören auch 2011wieder zu den besten gastronomischen Einrichtungen an der Ostsee. Eine Ehrung, über die wir uns besonders freuen und für die unsere Mitarbeiter jeden Tag mit einem aufmerksamen Service und einmaligen, handwerklich hergestellten Conditoreiprodukten arbeiten.



www.classic-conditorei.com | Tel +49 (0)38203 7757-0 | info@classic-conditorei.com


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:17 Uhr

Seite 14

E

s ist ein Kreuz

Text: Reiner Weber

mit dem Kreuz …Teil 1 Wie heißt es so schön, ein schöner Rücken kann auch entzücken. Aber er kann auch verdammt wehtun. Sage und schreibe 80 Prozent aller Deutschen kennen das Stechen im Kreuz. Unter den sogenannten Volkskrankheiten besetzen Rückenschmerzen mit Abstand Platz 1. Rückenbeschwerden sind ein Phänomen. Sie kommen und gehen, vergleichbar mit einem Schnupfen. Wenn auch nur selten eine organische Krankheit dahinter steckt, so müssen sie dennoch ernst genommen werden. Weil die Gefahr besteht, dass sie sich einnisten und chronisch werden. Und sich der Schmerz auf diese Weise zu einer eigenständigen Krankheit entwikkeln kann. Doch wie lässt sich diesem Phänomen erfolgreich zuleibe rücken? Unser erster Beitrag kann weder von Schmerzen befreien noch die notwendige Behandlung ersetzen – aber es sollte gelingen, Anregungen zur Linderung des Rückenleidens zu geben und bei der Therapiesuche behilflich zu sein! Beginnen wir mit den wesentlichen

© Jacek Chabraszewski - Fotolia.com

Ursachen von Rückenschmerzen Dazu gehören auf jeden Fall Verspannungen der Muskulatur. Hervorgerufen durch falsche Bewegungsmuster und Bewegungsmangel. Das Verharren in bestimmten Körperhaltungen führt dazu, dass einige Muskeln geschwächt, andere hingegen übermäßig beansprucht werden. Verkürzungen, Verspannungen und Fehlhaltungen sind die zwangsläufige Folge. Höchste Zeit, einmal die Muskelverspannungen auf therapeutischem Wege zu lösen und die damit verbundenen Schmerzen zu lindern. Zum anderen aber auch geeignete 14


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:19 Uhr

Seite 15

ÜCKENSCHMERZEN müssen nicht sein

DURCH MUSKELTRAINING EINFACH UND WIRKSAM BESCHWERDEN VORBEUGEN.

EINLADUNG

DIE GRÜNDE DIE MUSKULATUR Die Bauch- und Rückenmuskeln sind vielfach zu schwach, andere Muskeln, wie z.B. die Hüftbeuger, werden aufgrund ihrer Dauerverkürzung (z.B. durch ständiges Sitzen) unelastisch. Seelische Konflikte, Stress, Ängste, Überforderung und Leistungsdruck haben nicht nur eine psychische Anspannung zur Folge, sie erhöhen auch die Grundspannung der Muskulatur.

Im INJOY Med Rostock finden folgende Informationsabende statt: 22.09., 18.00 Uhr

Metabolic Balance Stoffwechselprogramm & Bewegung

27.09., 19.00 Uhr

Volkskrankheiten: Bluthochdruck, Rückenschmerz Osteoporose, Übergewicht

DIE LÖSUNG Die Gewährleistung für einen gesunden und leistungsfähigen Rücken ist eine ausgeglichene Muskelentwicklung – die Muskelbalance. Die Muskulatur des Rumpfes bestimmt die Stabilität, Mobilität und wesentlich die Haltung unserer Wirbelsäule.

Anzeige

Ausgezeichnet durch:

Der Start in Ihre neue Rückengesundheit beginnt mit einer ausführlichen Rücken-Statusbestimmung gemeinsam mit Ihrem INJOY Rückenexperten, um Ihren aktuellen Haltungs- und Muskelstatus zu ermitteln. Ein individuelles, professionell betreutes Trainingsprogramm mit Kraft-, Mobilisations- und Dehntraining kann zu einem kraftvollen, gesünderen Rücken führen. Silke Bull, Geschäftsführerin des INJOY Med Rostock, weiß, dass jeder Rückenschmerzen mit einem gezielten Muskeltraining lindern kann sowie diese größtenteils ganz verschwinden. „Da spielt auch das Alter keine Rolle. Es ist nie zu spät, mit dem Training zu beginnen.“ fügt Sybille Göring, Geschäftsführerin des INJOY Med Rostock, hinzu.

28.09., 19.00 Uhr

Richtige Bewegung bei Diabetes – ein Muss

29.09., 19.00 Uhr

Lungensport & Rehabilitation – Lebensgefühl verbessern



Gutschein:

4 Wochen Rückentraining* Inhalt: Diagnostik mit individuellem Rumpfmuskeltest 2 x wöchentliches Rückentraining am INJOYKraftzirkel mit Chipkarte • Entspannung im Wellnessbereich mit Saunanutzung • •

* für 39,90 € pro Person

Dein INJOY Trainerteam berät Dich gerne!

Deutsche-Med-Platz 1 • 18057 Rostock Tel. 03 81/ 37 55 50 12 • www.injoymed.de


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:21 Uhr

Seite 16

R

ückenthema Doch was ist zu tun? Wir empfehlen, bei auftretenden Schmerzen nicht lange zu zögern, sondern einen Mediziner aufzusuchen! Beginnend beim Hausarzt, über den Facharzt bis – falls erforderlich – hin zu einem Spezialisten für Schmerztherapie. So wie es einen unmittelbaren Zusammenhang von körperlichen und seelischen Schmerzen gibt, existiert auch ein Zusammenspiel von ärztlicher Hilfestellung und wirksamen

© Amir Kaljikovic - Fotolia.com

Hilfen zur Selbsthilfe Es geht vorwiegend darum, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Neben der vom Arzt verordneten Therapie ist es ratsam, auch selbst nach Wegen zu suchen, um Schmerzen zu lindern. Wir sprachen schon darüber: Bewegung ist bei alledem das A und O. Aber die Gesundheit liegt bekanntlich im Wechsel von Anspannung und Entspannung. Wir haben einmal nach „Tipps bei Schmerzen von Patienten für Patienten“ gesucht und sind bei der Deutschen Schmerzliga in Oberursel fündig geworden. So gelingt es Renate Schottenhammer, sich mit autogenem Training von ihren Schmerzen abzulenken. Jörg Wichmann legt sich bei Rückenschmerzen auf ein großes Heizkissen. Eva Schiesser betreibt regelmäßig Aquajogging und Christine Lorenz hilft bei ihrem Bandscheibenleiden möglichst viel Radfahren. Last but not least sei hier noch jede Form von kreativer Beschäftigung erwähnt. Sie fördert die Freude am Leben und sorgt dafür, dass der Schmerz nicht mehr unbedingt im Mittelpunkt steht.

Maßnahmen zu ergreifen, die Muskulatur im Rücken- aber auch im Bauchbereich zu stärken. Übergewicht, starkes Rauchen und falsche Ernährung zählen ebenfalls zu häufigen Ursachen von Rückenleiden. Unterschätzen wir in diesem Zusammenhang jedoch auch nicht die Psyche. In aller Regel gesellen sich zu den körperlichen Problemen seelische hinzu. Der Volksmund drückt den unmittelbaren Zusammenhang in vielen Bildern aus. So lassen Bekümmerte leicht den Kopf und Enttäuschte schnell die Schultern hängen. Nicht gerade wenige haben an ihren Schwierigkeiten arg zu knabbern und sind von Gram und Kummer gebeugt. Die Angst sitzt uns vielfach im Nacken und wir halsen uns zu oft zu viel auf. Von harten Schicksalsschlägen, die einem das Kreuz brechen können, ganz zu schweigen.

Vorschau auf das nächste Heft

In der Winterausgabe der „KaffeeZeit“ erscheint Teil 2 der Beitragsreihe „Es ist ein Kreuz mit dem Kreuz“. Von Dr. Sören Rudolph, einem Rostocker Facharzt für Schmerztherapie, erfahren Sie dort unter anderem alles Wissenswerte über moderne Therapien, wie zum Beispiel auch über die multimodale Schmerztherapie. Sie dürfen gespannt sein! 16


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

08.09.2011

10:37 Uhr

Seite 17

sport & wellness |||

Wenn der Rücken mal wieder seinen eigenen Kopf hat… Prävention & Behandlung bei Rückenschmerzen

Anzeige

Immer noch sind Rückenschmerzen eine der klassischen Volkskrankheiten. Nach wie vor berichten viele betroffene Patienten von den stärker oder schwächer ausgeprägten, oft langwierigen Folgen einer verspannten, schmerzenden Rückenpartie. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand und sind im modernen Alltag leicht zu finden: Bewegungsmangel, Übergewicht, Fehlbelastungen, Muskel- und Haltungsschwächen, außerdem zu häufiges statisches Sitzen vor Fernseher und PC. Dabei lassen sich viele Rückenprobleme vermeiden – wenn man auf das richtige Alltagsverhalten und ergonomisch optimale Gegebenheiten achtet. Die Gesundheitspraxis vital & physio bietet in diesem Bereich verschiedene Möglichkeiten. Neben gezielten Rückenkursen (auch als Präventivmaßnahme für Selbstzahler) und therapeutischen Anwendungen findet man hier auch ergonomisch passgerechte Möbel für Zuhause. Das Lattenrostmodell Lattoflex passt in jedes gängige Bett und sorgt mit seinen patentierten Sensoflügeln für einen zufriedenen Schlaf. Diese folgen elastisch jeder Schlafbewegung und stützen den Körper punktgenau. MOIZI Sitzmöbel können wiederum in fast allen Bereichen des täglichen Lebens eingesetzt werden. Sie ermöglichen ein aktives bzw. dynamisches Sitzen und ebenso das passive Sitzen mit entspanntem Zurücklehnen. Aktives Sitzen hält übrigens die Rückenmuskulatur fit und beugt damit möglichen Haltungsfehlern und daraus folgenden Rückenschmerzen vor.

Unter dem Motto „15 Jahre leben in Bewegung - Feiern Sie mit!“ bietet die Firma aeris vom 15.09. - 30.11.2011 Kaufrabatte und weitere Vorteile zur Swopper Serie an. Das Sitzen in Bewegung stärkt die Muskeln, regt den Kreislauf an, fördert die Ernährung der Bandscheibe und entlastet die inneren Organe. Der Swopper hält auf Grund der besonderen Konstruktion die Rücken- und Bauchmuskulatur aktiv und fit.

Kurse Ernährungskurs 19.10. - 21.12.2011, 16.00 Uhr - 17.30 Uhr Rückenschule 19.10. - 21.12.2011, 20.00 Uhr - 20.45 Uhr Bauch-Beine-Po 12.10. - 14.12.2011, 19.00 Uhr - 19.45 Uhr Aquafitness Hotel Hübner 29.11. - 31.01.2012, 08.00 Uhr/10.00 Uhr (Dienstag) Aquafitness Hotel Hübner 08.12. - 09.02.2012, 08.00 Uhr/10.00 Uhr (Donnerstag) Wassergymnastik, Warnemünder Hof 07.12. - 05.02.2012, 10.30 Uhr - 11.15 Uhr Gesunder Rücken 20.10. - 22.12.2011, 19.00 Uhr - 19.45 Uhr Gesunder Rücken/ Bodypower 20.10. - 22.12.2011, 20.00 Uhr - 20.45 Uhr Gesunder Rücken/ Yoga 12.10. - 14.12.2011, 09.00 Uhr - 09.45 Uhr

vital & physio Zentrum für Naturheilverfahren, Physiotherapie und Prävention Kirchenplatz 1 18119 Warnemünde Tel. 03 81 / 69 01 11 Fax 03 81 / 5 10 52 98 www.vital-physio.de


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

W

07.09.2011

9:36 Uhr

Seite 18

enn der Opa mit dem

Enkel einmal ausgeht… ger Flora und Fauna erkundet werden. Bis zum 3. November schwimmt die Baltica täglich in Richtung Kühlungsborn. Wer früh startet, kann acht Stunden in Kühlungsborn verweilen, wer erst am Nachmittag einschifft, genießt zwei Stunden im Ostseebad. Hier ist beispielsweise gar nicht weit westlich von der Seebrücke entfernt ein wundervoller Spielplatz. Direkt hinter dem Strand können die Enkel eine tolle, schön gestaltete Spielwelt erkunden, während die Großeltern auf einer der Sonnenbänke Platz nehmen oder im Café nebenan bestens bedient werden. Schiffsreisende können allerdings auch direkt an der Seebrücke in den Bäderexpress umsteigen und eine einstündige Rundfahrt durch Kühlungsborn unternehmen. Auf der Rückfahrt mit der MS Baltica bietet sich ein Besuch im Bordshop an. Souvenirs, Süßes oder auch Spirituosen sind hier erhältlich. Interessierte Großväter können beispielsweise mit Vergnügen aus 200 Whiskysorten wählen. www.msbaltica.de, Tel. 03 81 - 5 10 67 90 Abenteuerlich ist sicherlich eine Segeltour mit einem Zeesenboot auf dem Darß. Früher fuhren die Fischer damit zu ihrer Arbeit raus. Heute können Gäste verschiedene Touren buchen und je nach Wetter das lautlose Gleiten über das Wasser genießen. Nicht weit ist es von Rostock bis Wustrow. Dort liegt der zwölf Meter lange Butt von Peter Eymael. Unter Tel. 038220-201 können gemeinsame Fahrten auf dem Saaler Bodden vereinbart werden. Für kleine und große Seebären bestimmt ein besonders eindrucksvolles Herbstvergnügen. Und mit etwas Glück lassen sich vielleicht sogar Kraniche beobachten, die es bald schon wieder gen Süden zieht. www.zeesboot.de

Herbstsonne auf dem Schiff genießen Sonniger September, goldener Oktober – nach dem nassen Sommer wünschen wir uns einen herrlichen Herbst. Ein schönes September-Wochenende oder die Zeit der Herbstferien könnten gute Tage sein, um mit den Enkelkindern einen Ausflug zu planen. Unsere Kinder hätten damit einen freien Tag zur Verfügung und Opa und Oma erleben einen ganzen Tag mit den Enkeln. Bevor der Winter Einzug hält, könnten wir uns aufs Wasser wagen und vom Boot einzigartige Blick aufs Festland genießen. Drei Touren seien hier empfohlen. Rerik ist immer einen Ausflug wert. Nach einem Strandbummel gehen Besucher über den Deich und blicken gleich auf das nächste Wasser: das Salzhaff. Dort am Haffanleger startet die MS Ostseebad Rerik zu einer zweistündigen Fahrt. Vorbei geht es an der Halbinsel Wustrow mit ihrem großen Natur- und Vogelschutzgebiet. Wer ein Fernglas dabei hat, kann an Land, das zurzeit nicht betreten werden darf, einiges entdecken. Kurz vor der Insel Poel mit Blick auf den Hafen von Wismar geht es zurück, und die kleinen Fischerdörfer entlang des Haffs ziehen vorbei. Auch die Mühle Stove ist vom Wasser aus klar zu erkennen. Je nach Wetter weht der Wind Besuchern auf dem Sonnendeck um die Nase oder wir machen es uns in einem der Salons bequem. Die Gastronomie und vor allem auch die Erklärungen des Kapitäns lassen die Reise sehr kurzweilig und unterhaltsam werden. Der Kapitän ist ein alter Fuchs, er kennt die Geschichte der Seehasen und den dreifarbig geräucherten Aal – lassen Sie sich überraschen… www.ms-ostseebad-rerik.de, Tel. 03 82 96 - 7 47 61

Hildegard Selle

Von Warnemünde aus startet die MS Baltica. Noch bis Ende Oktober steuert sie jeden Sonntag die Seebrücke in Graal-Müritz an. Bei einem zweistündigen Landgang können der Ort oder das Regenhochmoor mit seiner vielseiti18


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:48 Uhr

Seite 19

familienzeit |||

Karls Kürbismarkt Bewundern Sie ab 10. September 2011 Mecklenburg-Vorpommerns größte Kürbisausstellung Am Samstag, 10. September 2011 eröffnet Karls Erlebnis-Dorf offiziell die Kürbissaison. Auf dem größten Kürbismarkt in Mecklenburg-Vorpommern sind Kürbisse in allen Größen, Farben und Formen zu bestaunen. Schätzungsweise 100 Sorten der prallen Früchte werden auf Karls Kürbismarkt vorgestellt und auch verkauft. Darunter sind viele Speisekürbisse, Zierkürbisse und Schnitzkürbisse, die skurrile Namen wie Tonda Padana (Speisekürbis), Cucurbita Snake (Zierkürbis) oder Kürbis Spaghetti (Schnitzkürbis) tragen. Kürbisse sind ein sehr vielseitiges Gemüse, welches zudem noch sehr gesund ist. Auch ein idealer Schlankmacher – reich an zahlreichen Vitaminen, Mineralien, sekundären Pflanzstoffen und Ballaststoffen. Probieren Sie selbst! Eine kleine Rezeptauswahl von Karls leckeren Kürbisgerichten liegt ab 10. September 2011 kostenfrei an der Hof-Kasse aus. Kosten Sie außerdem Karls neue Kürbismarmelade. Täglich um 11.00 Uhr wird in der Marmeladenküche der Kochlöffel geschwungen. Bei der Vorführung kann live zugeschaut werden. Hausgemachte Kürbissuppen können zudem in Friedas Hof-Küche probiert werden. Dazu empfiehlt die „Karls Küche“ Kürbiskerne, Kürbiskernöl und frisch gebackenes Holzofenbrot aus Karls Hof-Bäckerei. Das beliebte Kürbisschnitzen darf in diesem Jahr natürlich auch nicht fehlen. In einer gemütlichen Schnitzecke liegen gruselige Schnitzvorlagen und ausreichend Schnitzwerkzeug zur Verfügung, um seine ganz persönliche Lieblingsdekoration für den Herbst oder für Halloween zu gestalten. Passend zu dem bunt dekorierten Hof und Bauernmarkt findet im Tobeland täglich von 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr noch das kürbis-coole Kinderschminken statt.

Anzeige

Erfreuen Sie sich an den vielen tollen Attraktionen auf Karls Kürbismarkt. Ein Besuch lohnt sich immer.

Karls Erlebnis-Dorf Purkshof 2 • 18182 Rövershagen Tel.: 03 82 02 / 40 50 www.karls.de 19


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:55 Uhr

Seite 20

W

V

ier tobt der Bär! Freizeitspaß in der Pandino Spielwelt

Anzeige

Im kunterbunten Kinderspielwelt „Pandino“ wartet auf 3.200 qm der größte Indoor-Spielpatz weit und breit auf seine fröhlichen Besucher: mit einer Halle voller exotischer Tiere, Pflanzen und Spielideen, mit dem Mega-Klettergerüst, Klettervulkan, Wabbelberg, Riesenrutsche und Kartbahn. Sogar ein richtiger See kann hier mit kleinen Paddelbooten erkundet werden. Außerdem gibt es Geschicklichkeitsspiele, die Hüpfburg „Snappy“ oder das Trampolin, die Wii-World oder den Außenbereich mit großer Sonnenterrasse. Auch ein Kleinkinderbereich und die Kinderanimation stehen zur Verfügung. Eltern können mitmachen oder sich im Restaurant treffen - und von dort aus direkt in Pandinos Reich schauen. Wer gerade nicht toben möchte, ist vielleicht im Kino beim „Dschungelbuch“ gut aufgehoben. In der schön geschmückten Geburtstagsecke gibt es für jedes Geburtstagskind sogar einen eigenen Thron, und das Maskottchen Pandino bringt höchstpersönlich Kuchen, Wunderkerzen und ein Geschenk vorbei. Einfach anrufen, sich beraten lassen und den gewünschten Termin reservieren – und einem rundum gelungenen Kindergeburtstag steht nichts mehr im Weg. Für seine besonders familien- und kinderfreundlichen Angebote erhielt die Pandino Spielwelt vom Landestourismusverband das Gütesiegel „Familienland MV

- Geprüfte Qualität in Mecklenburg-Vorpommern“. Angebote, die in ganz besonderer Weise den Bedürfnissen von Familien entsprechen und die gemeinsame Urlaubsgestaltung von Erwachsenen und Kindern unterstützen, werden durch diese Zertifizierung gewürdigt.

iWichtige Informationen 6 6 6 6 6 6 6

Auf 3.200 qm größter Indoor-Spielplatz in M-V Spielideen im bunten Dschungelreich Zertifiziert durch den TÜV Kindergeburtstage & Kinderbetreuung Happy Hour & Gruppentarife für Schulen und Kitas Restaurant & Veranstaltungsbereich Sportkurse & Fitness für die Eltern

Pandino Spielwelt GmbH | Admannshäger Damm 19 | 18211 Bargeshagen | Tel. 03 82 03/ 49 - 0 | Fax 03 82 03/ 49 - 171 | info@pandino-mv.de

www.pandino-mv.de 20


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

9:56 Uhr

T

Seite 21

familienzeit |||

ermine für Großeltern & Kinder 01.10. 15. - 23.10.

Karls Großer Kürbismarkt „Kohl-Essen satt“ in Karls Jahreszeitenrestaurant Karls 1. Grusel-Oktober

Taschenlampenkonzert „Nach Süden, nach Süden - herbstlicher Trubel“ Herbstferien, Erlebnistage So./Mi./Do.

29.10.

Lampionfest

Grinsende Kürbisse, nächtliche Geisterstunde im Maislabyrinth, Filmvorführung im Gruselkino, Strohlabyrinth auf dem Dorfplatz, HalloweenBasteln, Monster-Fotopoint, Gemüseschnitzen, gratis Kinderschminken, leckere Gruselgerichte, sonntags Kürbisschnitz-Vorführung, Kostüm- und Maskenverkauf uvm.

12.11.

FamilienSamstag

z Stadthalle Rostock

z Karls Erlebnis-Dorf Rövershagen

10.09. - 30.10. ab 17.09. 01.10. - 31.10.

15.10.

NEU: Karls Kletterwald Große Eröffnung von Mecklenburg-Vorpommerns 1. Indoor-Kletterwald in Käpt'n Karls Tobeland. Grenzenloses Klettervergnügen in 10 Metern Höhe.

30.10.

Große Halloween-Party in Karls Festscheune Tickets für 19,90 € pro Person Einlass: 19.30 Uhr; Beginn: 20.00 Uhr Begrüßungsgetränk, Leckeres Gruselbuffet, Tanz, Live-DJ, Prämierung der drei schaurigsten Masken uvm.

Daniel Kallauch · Mitmach-Musik-Familienshow

16.10., ab 16 Uhr

SimsalaGrimm - Das Märchen-Musical Seit über 10 Jahren ist die Zeichentrickserie „SimsalaGrimm“ erfolgreich im Kinderprogramm von ARD und KI.KA vertreten. Jetzt endlich kommen die beiden auch live auf die Bühne!

30.11., ab 16 Uhr

Prinzessin Lillifee und die verwunschene Insel POP-Musical

z Theater im Stadthafen (Theaterzelt)

z ZOO Rostock 12.09. - 18.09. 25.09.

01.10., ab 16 Uhr

Dahlienwoche „Ordnung auf der Ameisenstraße - Staufrei in den Herbst“, Erlebnistag

21

23.10., 16 Uhr & 27.10., 10 Uhr

Till Eulenspiegel, Musical für Kinder ab 6 Jahre

26.10., 10 Uhr

Pinocchio, Tanztheater für Kinder ab 6 Jahre

25.11., 10 Uhr

Peterchens Mondfahrt, Kinderstück ab 5 Jahre


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

D

07.09.2011

9:58 Uhr

Seite 22

ie Schätze des Stadtarchivs

Fotos: jensscholz.net Text: Ricky Laatz

1234567890123456789012 Hensestadt Rostock - Heuptstadt im Lande zu Meckelnburgk.“ Auf diesem ungewöhnlich großen Bildnis sind nicht nur wichtige Gebäude und Straßen detailliert zu erkennen, sondern auch Handelsschiffe, Händler und Studenten in ihren Alltagssituationen. Die 1578-1586 entstandene Rolle hat Unruhen, Kriege und Brände überlebt und ist heute ein bedeutendes kulturhistorisches Zeugnis Rostocks und der Hansezeit. Sie hat auch deshalb besonderen Wert, weil sie die Stadtarchitektur so zeigt, wie sie vor dem verheerenden Brand 1677 beschaffen war. So konnten z.B. einige Häuser in der Wokrenter Straße nach Darstellungen in der Vicke-Schorler-Rolle wieder aufgebaut werden. Erstaunlich daran: Vicke Schorler war weder praktisch tätiger noch akademisch ausgebildeter Künstler. Er arbeitete an dieser großformatigen Stadtzeichnung aus ganz privatem Interesse und in seiner Freizeit. Aufgrund ihres Alters von knapp 430 Jahren darf sie heute allerdings nicht mehr besichtigt werden und bleibt im Stadtarchiv unter Verschluss. Neben Kopien und Fotos kann man sich aber an anderer Stelle einen guten Eindruck verschaffen: am Glatten Aal, wo 2006 an der Fassade der Volksbank ein Bronzerelief von Jo Jastram eingeweiht wurde, das einzelne Elemente und den Stil des Originalwerks wiedergibt.

Wenige Meter hinter dem Rücken des Oberbürgermeisters tragen sich heute merkwürdige Dinge zu. Nur ein kurzer Fußweg führt vom Rathaus direkt in die Hallen des Rostocker Stadtarchivs und damit mitten in ein spannendes Stück Historie - das die Geschichte der Hansestadt seit dem frühen Mittelalter begleitet. Sonderbar ist der Bestand, aber nicht etwa wegen der umfangreichen Heirats- und Sterberegister, der „Kriegssterbefälle Rostock und Warnemündes“ wegen oder aufgrund der „Hanseprocesse von 1431 - 1436“ und des „Kopulationsregisters aus mecklenburgischen Kirchenbüchern“. Der größte erhaltene Schatz des Stadtarchivs stammt aus der Hand eines einfachen Rostocker Krämers, der dieses Werk dazu noch im Alter von 18 - 25 Jahren vollendete.

Rostock vor 760 Jahren

Die Vicke-Schorler-Rolle

Das Rostocker Stadtarchiv dokumentiert insgesamt einen Zeitraum von 760 Jahren. Zu den Archivalien gehören unter anderem: ca. 3.400 Urkunden, 4.800 Testamente, 3.000 laufende Meter Amtsbücher und Akten, 2.600 Karten, 2.500 Bauzeichnungen, 3.000 Plakate und Flugblätter, 9.000 Theaterzettel, 22.000 Bilder und Fotos. Das älteste Stück ist dabei ein Handelsprivileg des dänischen Königs Abel für Rostocker Kaufleute von 1251. Die Stadtbücher halten das hochoffizielle Geschehen seit 1254 fest. Weil diese Archivalien besonders wertvoll sind, ist eine Ausleihe grundsätzlich nicht möglich. Im Lesesaal und an den Lesegeräten kann man jedoch Einblicke nehmen, Recherchen durchführen, Fragen stellen, Kopien anfertigen lassen und sogar im Online-Verzeichnis recherchieren.

Die so genannte Vicke-Schorler-Rolle ist eine kolorierte Federzeichnung mit einer Länge von fast 19 Metern und einer Höhe von 60 Zentimetern, die Rostock und die Umgebung der Stadt abbildet. Der Originaltitel lautet: „Wahrhaftige Abcontrafactur der hochloblichen und weitberuhmten alten See- und

Alle Informationen zur Benutzung und zu öffentlichen Vortragsterminen: www.rostock.de/ stadtarchiv

22


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

Seniorenfreundliches

Rostock

23456789012 Wer vertritt eigentlich unsere Interessen? Die Arbeit des Seniorenbeirates in der Hansestadt Rostock Die Interessenvertretung aller Seniorinnen und Senioren in der Hansestadt ist der Seniorenbeirat. Er wurde im Jahr 2000 durch einen Beschluss der Rostocker Bürgerschaft gebildet, nachdem viele ältere Menschen dieses Gremium angeregt hatten. Der Seniorenbeirat setzt sich aus acht Vertretern der Ortsbeiräte sowie aus sieben Vertretern von Verbänden, Vereinen, Organisationen und Kirchgemeinden zusammen. Alle Mitglieder werden für die Dauer einer Wahlperiode durch die Bürgerschaft bestellt und arbeiten ehrenamtlich. Die Rechte und Pflichten des Beirates sind dabei in einer so genannten Geschäftsordnung geregelt. Als Interessenvertretung kümmert sich der Seniorenbeirat um die Interessen und Belange aller älteren Menschen in der Hansestadt. Ein entscheidendes Anliegen ist die Sensibilisierung der politischen Entscheidungsträger für seniorenrelevante Belange und Bedürfnisse, gerade vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung: immer mehr Menschen werden immer älter, während gleichzeitig die Bevölkerungszahl kontinuierlich sinkt. Daraus ergeben sich auch die klassischen Aufgaben des Beirates: Funktion als Ansprechpartner für alle Senioren, Beratung & Empfehlungen in der Bürgerschaft und in den einzelnen Ausschüssen, Öffentlichkeitsarbeit sowie der Einsatz für die rechtliche Anerkennung von Seniorenbeiräten. Wer ein Anliegen vorbringen möchte oder sich vielleicht selbst für die Arbeit dieses Gremiums interessiert, kann über das Rostocker Seniorenbüro in der St.-Georg-Straße zu den Sprechzeiten und nach Vereinbarung gerne Kontakt aufnehmen. In verschiedenen Arbeitsgruppen bietet sich dabei ein reiches Spektrum an Aufgaben und Herausforderungen. So bringen sich die Mitglieder beispielsweise bei der Mitgestaltung eines sicheren und barrierefreien Straßenverkehrs ein, organisieren Veranstaltungen, Sportfeste oder Gesundheitstage für Senioren, haben die Initiative „Oma- & Opa-Patenschaften“ gegründet und die Ehrenamts-Börse ins Leben gerufen. Einen Einblick in die vielfältigen Lebens- und Freizeitmöglichkeiten für ältere Menschen geben außerdem die Stadtteil- und Begegnungszentren und speziell die Seniorenbegegnungsstätten, die in ganz Rostock zu finden sind. Zum Weiterlesen: Broschüre „Älter werden in der Hansestadt Rostock – Informationen für Seniorinnen und Senioren“, Juli 2011 Seniorenbüro des Seniorenbeirates Rostock St.-Georg-Str. 109, Haus 2, Zimmer 2.13 | 18055 Rostock Tel. 03 81-3 81 50 22 | seniorenbeirat@rostock.de Sprechzeiten: Dienstag 9.00 - 12.00 Uhr, Donnerstag 13.00 - 15.00 Uhr 23

9:58 Uhr

Seite 23


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

M

07.09.2011

9:59 Uhr

Seite 24

it neuer Technik Tochter in Un

oder Traumfrau

© goodluz - Fotolia.com

von, aber auch für unsere Kinder und Enkel. Doch vor allem lernen wir für uns selbst. Denn Andreas wird schon das erste Telefonat per Computer über Skype mit dem Blick in die Augen seiner Tochter, die weit entfernt ist, nicht mehr missen mögen.

Für mich begann mein privater Umgang mit E-Mails vor zehn Jahren nach einem Urlaub in Kanada. Ich hatte mich dort mit einer Studienfreundin getroffen, die ausgewandert ist. Seitdem stehen wir per Mail in Kontakt. Ich vergesse nie das Gefühl, als ich meine erste Mail Richtung fernen Kontinent schickte und

Unser Freund Andreas schaut bei uns vorbei. Er musste gerade seinen Italien-Urlaub absagen, weil das Haus seiner Freunde, die mitreisen wollten, unter Wasser steht. Klar laden wir ihn als kleinen Ersatz zu sommerlichem Salat und mediterranen Spaghetti ein. Trotz des Gewitters genießen wir gemeinsam unsere Mahlzeit. Dann verabschiedet sich unser Gast abrupt: „Mensch, ich muss doch noch mit meiner Tochter an den Computer.“ Wir schauen ihn fragend an, sitzt er doch als Versicherungskaufmann seinen Arbeitstag lang vor dem Bildschirm. „Ich lerne skypen“, klärt er uns auf und erzählt, dass es seine Tochter für ein Jahr nach Ungarn ziehe. Die neuen Formen der Kommunikation machen vor keinem Alter Halt. Wir lernen mit und 24


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

ngarn „besuchen“

finden meine Tochter und meine Nichte fragte: „Und die kommt nun wirklich fast zeitgleich in Kanada an?“ Ich erntete Lachen von den Jugendlichen. Zu Recht. Denn heute stellt sich mir diese Frage nicht mehr. Mails sind aus dem beruflichen und auch privaten Alltag kaum noch fortzudenken. Manchmal frage ich vielmehr, wie haben wir das früher ohne diese Technik bewältigt? Es besteht kein Grund, sich nur weil man schon einige Jahre länger auf der Welt wandelt, von der Technik abzuschotten. Lässt man einige Anfangsschwierigkeiten – die gibt es bei allem, was man lernen möchte – beiseite, bemerkt der Neuling, dass es Spaß macht, sich die neuen Formen der Kommunikation zu erschließen. Sie eröffnen neue Möglichkeiten, die man für sich und für andere nutzen kann. So hat ein Freund meines Mannes seine neue Liebe einige Jahre jenseits des 50. Geburtstags im Internet kennengelernt. Zwar musste er auch hier lernen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und vieles mit großer Übertreibung daher kommt, aber er hat seine neue Traumfrau gefunden und ist jüngst mit ihr zusammengezogen. Warum soll nicht gerade die Generation 50 plus das Medium nutzen? Einen Namen haben wir schon in der Fachwelt: Die Silver-Surfer werden wir genannt. Charmant an den grauen Haaren herbei gezogen. Die Werbe-Industrie hat uns ebenfalls entdeckt und umschwirrt uns mit medialen Angeboten. Da heißt es, vorsichtig zu sein, nicht zu viele persönliche Belange im großen weiten Netz breit zu treten. Vor allem Kontodaten gehen nur die Bank etwas an und niemanden sonst. Verträge sollten im Netz mit gleicher Sorgfalt geprüft werden, wie im Leben mit Papier und vor Schnellschüssen sollten wir uns im Cyber-Zeitalter hüten. Auch im Netz kostet einiges viel Geld, selbst wenn es als Schnäppchen verkauft wird.

Wie immer gilt: Gemeinsam macht das Lernen doppelten Spaß. Volkshochschulen, private Institute oder Vereine bieten Kurse für ältere Menschen in Sachen neuer Kommunikation an. Hier können Interessierte alle vermeintlich dummen Fragen stellen und erhalten fachkundige Auskunft. Für den Aha-Effekt braucht es nicht lang: So geht das also, geht den Lernenden ein Licht auf. In soliden Kursen sollte den Fragen der Sicherheit Platz eingeräumt werden, um Scharlatanen im Vorfeld aus dem weltweiten Weg gehen zu können. Hildegard Selle

25

9:59 Uhr

Seite 25


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

10:00 Uhr

Seite 26

F „

otograf und Loriot-Rezitator

Mein Leben wäre anders verlaufen, hätte ich Loriot nicht getroffen

Foto: wilhelm w. reinke

Im Gespräch mit: Wilhelm W. Reinke


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

10:01 Uhr

Seite 27

im interview ||| Wenn Ihnen vor 30 Jahren jemand gesagt hätte, dass Sie die Welt einmal durch Loriots Augen sehen würden – hätten Sie das geglaubt? Nein, wieso auch. Damals hatte ich auch noch keine Berührung mit Loriot, das ging erst ein paar Jahre später los.

darüber lachen können und komischerweise nicht beleidigt sind. Es geht sogar so weit, dass manche Menschen in den Sketchen ihren Nachbarn und Mitmenschen wiederfinden, sich selbst aber nicht - obwohl sie sich ganz ähnlich benehmen. Das ist einfach grandios. Vermutlich wird das so niemand wieder hinbekommen.

Auf welche Weise kam der Erstkontakt zustande? Da gibt es zwei Erlebnisse. Auf einer Party bekam ich ein Buch in die Hand mit dem Titel „Loriots dramatische Werke.“ Zu dieser Zeit genoss ich gerade eine Atem-, Stimm- und Sprechschulung in der Schweiz, und so habe ich aus dem Buch gelesen. Das fanden die anderen sehr komisch, und ich auch. Danach hat sich alles verselbstständigt, bis ich dann verschiedene offizielle Anfragen für Loriot-Lesungen bekam. Später während des Studiums gab ich meine ersten Fotobände heraus. Im ersten 1992 erschienenen Band mit dem Titel „Dank des Künstlers“ war unter anderen Loriot dabei. Und so kam auch der persönliche Kontakt zustande.

Wie kann man sich einen Loriot-Abend mit Ihnen vorstellen? Ich interpretiere die Sketche mit den dazu gehörigen Stimmen und lese die Texte, unterstützt von körperlichem Einsatz. Ich versuche es so zu darzustellen, wie Vicco von Bülow es erdacht und geschrieben hat.

Stimmt es, dass Sie ein von Loriot offiziell autorisierter Rezitator seiner Werke sind?

Ja, das stimmt. Loriot und seine Frau haben mich gehört, waren begeistert. Vicco von Bülow hatte übrigens neben aller Professionalität immer auch den Schalk im Nacken. Bei einem gemeinsamen Fototermin wollte er Aufnahmen mit und ohne Brille haben. Nachdem ich

Wie ging es dann mit Ihnen beiden weiter? Bald darauf habe ich auch Porträtbände herausgebracht, und Herrn von Bülow wollte ich gerne wieder dabei haben. In meinem Buch „Berliner Augenblicke“ haben wir dann erneut zusammen gearbeitet, Loriot ist dort auf dem Titel zu sehen. Ich glaube, dieses Foto ist auch das letzte offizielle Porträt von ihm. Wo fanden diese Begegnungen meistens statt? Wir haben uns in Berlin in der Hotel-Pension Kleist getroffen, er wohnte ja am Savignyplatz. Wenn ich fotografiere, dann baue ich meist mein mobiles Studio auf. Manche Künstler kommen zu mir in die Wohnung, andere möchten lieber an einem neutralen Ort fotografiert werden. Dabei richte ich mich immer nach dem zu Portraitierenden. Richard von Weizsäcker beispielsweise ließ sich bei mir Hause fotografieren, Heinz Rühmann habe ich am Starnberger See besucht. Sir Peter Ustinov durfte ich in Chemnitz aufnehmen, wo er gerade am Theater „Die drei Orangen“ inszenierte.

ihn mit seiner Brille fotografiert hatte, sagte ich: „Und jetzt bitte abnehmen.“ Darauf fragte er nur: „Wieviel?“ Denken Sie, dass Vicco von Bülow als heiterer Mensch gestorben ist? Das ist nicht ganz einfach zu beantworten. Wenn man 87 ist, lässt der Körper natürlich nach. Andererseits fällt es einem Menschen mit geistigem Scharfsinn und einem solchen Humor, begleitet von der Familie, möglicherweise leichter, in den letzten Stunden die glücklichen Seiten des Lebens zu sehen. Meine Mutter sagte immer: „Des Todes sind wir gewiss, warum sollten wir nicht heiter sein?“

Als Fotograf haben Sie sich mehrmals mit dem Thema Künstler und Künstlertum beschäftigt. Woher kommt diese Faszination? Zum einen stand ich mit den Loriot-Lesungen selbst auf der Bühne und zum anderen habe ich natürlich auch Künstler kennen gelernt und beobachtet, wie sie auf der Bühne agieren. Spannend fand ich z.B. die Situation des Verbeugens, die für mich ein Moment der Demut ist. In der Beziehung Künstler-Publikum gibt es natürlich alle möglichen Facetten.

Stehen Sie mit der Familie in Kontakt? Ja, hauptsächlich mit Susanne von Bülow, der Tochter von Loriot. Ich bin durch meine Arbeit auch weiterhin mit ihm und seiner Familie verbunden, deshalb wird es auch in der Zukunft Kontakt und Gespräche geben. Ich bin sehr dankbar, Vicco von Bülow und auch seiner Kunst begegnet sein zu dürfen. Er hat mein Leben beeinflusst wie kein anderer. Das ist ein unglaublicher Schatz, den ich gewonnen habe und bei meinen öffentlichen Auftritten weitergeben darf. Mein Leben wäre anders verlaufen, hätte ich Loriot nicht getroffen.

Was halten Sie von dem Satz Marlene Dietrichs, sie sei „zu Tode fotografiert worden“? Ja, das ist richtig, diesen berühmten Satz hat Maximilian Schell ihr entlockt. Damals war es noch etwas anders als heute: Man hat Ikonen und Leinwand-Heldinnen aufgebaut, bei denen man einfach ausblendete, dass sie irgendwann auch ganz sichtbar altern würden. Das hat also stark mit unseren eigenen Sehgewohnheiten zu tun. Wenn man 90 und älter wird und sein Leben auf äußerer Schönheit aufgebaut hat, wird es einfach schwierig, den Erwartungen zu entsprechen. Deswegen hat Marlene Dietrich sich dann später zurück gezogen. Was heute manchmal getan wird, um dem Alter kosmetisch zu entfliehen, ist für das Auge des Fotografen zum Teil sehr absurd und hat mit Wirklichkeit nichts mehr zu tun.

Sind in nächster Zeit eigene Termine in Rostock und der Region geplant? Ich war gerade auf dem Darß in Prerow mit einer Lesung, und in der „Kleinen Komödie“ in Warnemünde gastiere ich wieder am 23. September, am 21. Oktober sowie am 22. Oktober.

Loriot war auf seinem Gebiet ebenfalls eine Ikone. Man sagt über ihn, dass er das deutsche Wesen entlarvt und in die Wohnzimmer geschaut habe, ohne jemandem weh zu tun. Wie sehen Sie das? Er hat sehr genau beobachtet und die Missverständnisse so umgesetzt, dass wir uns in manchen Situationen wieder erkennen, aber trotzdem

www.wilhelmreinke.de Interview: Ricky Laatz

27


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

W

07.09.2011

ohnen heißt:

7 8

Leben in sein Die große Ferienzeit ist vorbei. Sicher, gerade die Generation 50 plus liebt es, außerhalb der Saison im Frühjahr oder im Herbst auf Reisen zu gehen, aber egal, welchen Teil unseres Landes oder der Welt wir erobert haben, bei der Rückkehr kommt die Freude auf zu Hause zurück. Unsere Wohnung oder unser Haus, das ist die Umgebung, die wir uns so geschaffen haben, wie wir sie lieben und brauchen. Sie gibt uns Rückzugsmöglichkeiten und Raum für uns selbst, in den nur eindringen kann, wen wir geladen haben.

Vieles haben wir hinter uns gebracht: Die ersten selbst gebauten Möbel, den Ausflug zu Ikea und die Flüche, wenn alles doch nicht so passen wollte; der geliehene Bulli, dem natürlich beim Start der Sprit fehlte; bei manchen Zeitgenossen lagen eine Weile die Matratzen auf dem Boden, weil das gerade zur Zeit der Verweigerungshaltung sehr in Mode war. Gut, dass wir es heute bequemer wählen können. Unsere Betten brauchen die passende Höhe, die Dusche sollte gut begehbar sein und das Sofa erhebt nicht nur den Anspruch, ein ausgesuchtes Design zu haben, sondern es sollte uns und unsere Gäste zum gemütlichen Sitzen verleiten.

5 6

blomus® JAB Gruber+ Schlager JAB blomus

Seite 28

1

4

1, 2 und 3 4 5 und 6

10:02 Uhr

Wir möchten uns mit schönen Dingen von guter Qualität umgeben, die uns möglichst lange erhalten bleiben. Das hat seinen Preis, aber wir sind alt genug, um zu wissen, was wir wollen und dass wir unsere Einrichtung nicht mehr ständig wechseln möchten. So wird für Lieblingsstücke in der Wohnung gerne ein Euro mehr locker gemacht. Beständigkeit hält Einzug. Bequemlichkeit erhält einen neuen Wert.

7 8

Wenn wir unseren Stil gefunden haben, geht es um passende Accessoires, die je nach Jahreszeit und Stimmung unsere häusliche Umgebung in einem aktuellen Licht glänzen lässt. Eine kleine neue Lampe für den Beistelltisch oder ein neuer Kerzenleuchter, der jede Mahlzeit romantisch verzaubert. Akzente setzt auch eine neue Decke, die an herbstlichen Abenden auf dem Sofa die Füße wärmt und mit ihren sanften Farben zur ruhigen Atmosphäre passt. Ein Bummel durch die Wohn- und Einrichtungshäuser bringt so manche Idee, die sich auch in der eigenen Wohnung gut machen würde. Manchmal sind es die berühmten Kleinigkeiten, eine temperamentvolle Tischdekoration oder eine freche Vase, die uns Freude schenken, wenn wir an einem arbeitsreichen Tag nach Hause zurückkehren. Gerade dann ist es wichtig, dass wir uns mit unseren eigenen schönen Gegenständen umgeben, die wir liebevoll zusammengestellt haben. Sie grenzen uns ab von einer hektischen Außenwelt, die uns im eigenen Reich nicht erreichen soll. Sich in seinem Heim gut aufgehoben zu fühlen, damit kann die Entspannung zu Hause beginnen: Der Lieblingssessel steht am Fenster nahe der Stehlampe, das aktuelle Buch liegt auf dem Tisch und je nach Wunsch passt mir eine Tasse Tee, Kaffee oder ein Glas Wein dazu und ich tauche genussvoll ein in meine eigene Welt. Hildegard Selle


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

2

07.09.2011

10:03 Uhr

Seite 29

3

ner eigenen Welt

leben & wohnen |||


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

10:04 Uhr

Seite 30

V eranstaltungen Stadthalle Rostock

Grandhotel Heiligendamm

20.09., 16.00 Uhr

44. Musikantendeel „Spaß möt sin“

17.09.

Italienische Weine und Geschichten

21.09., 20.00 Uhr

Chris de Burgh & Band, Moonfleet Tour 2011

02.10.

26.09., 20.00 Uhr

Armin Müller-Stahl, Es gibt Tage... Tour 2011

„Le federBal – das Leben ist ein Ball“ Tanzkonzert mit französischen und deutschen Chansons von Corinne Douarre und Band

29.10. 27.09., 18.00 Uhr

Highlights der Physik Die Wissenschaftsshow mit Live-Experimenten, Musik, Zaubertricks sowie prominenten Gästen. Zu den Mitwirkenden zählen der ARD-Moderator „Wissen vor 8“ Rangga Yogeshwar und der Mediziner Dietrich Grönemeyer.

Gemischtes Doppel Annemarie Stoltenberg (NDR Literaturexpertin) und Rainer Moritz (Leiter des Literaturhauses Hamburg) präsentieren ausgewählte Neuerscheinungen des Bücherherbstes.

30.10.

Adel – Gestern und Heute: Der Literaturkritiker Ijoma Magold spricht über den Roman „Königliche Hoheit“ von Thomas Mann.

12.11.

Literatursalon In 80 Tagen um die Welt – Jules Vernes visionärer Reiserausch. Lesung mit Friedhelm Ptok, begleitet von Peter A. Bauer, Percussion

03.11., 20.00 Uhr

Horst Lichter - Kann denn Butter Sünde sein?

05.11., 20.00 Uhr

Oliver Kalkofe und Achim Menzel Großes Gernsehen

10.11., 20.00 Uhr

Howard Carpendale Das alles bin ich - Tour 2011

18279 Gremmelin bei Güstrow • Tel. 03 84 52 - 51 10

HOTEL NEPTUN

www.gutgremmelin.de

15.10.

Jazz-Band-Ball mit Stargast Caroline Henderson aus Dänemark & der Pasternack-Big-Band

29.10.

Polizei – und Bürgerball mit der Band Papermoon

11.11.

St. Martinstag Gans im Ganzen für 4 Personen oder Großmutters Gänsebraten

29. Oktober 2011, ab 16.30 Uhr Herrenhaus Vogelsang - Barockes Tafelmahl gekocht vom Gut Gremmelin, mit Sektempfang im Schloss, opulenter Szenerie und italienischen Arien

Legendär:

Das Herrenhaus Vogelsang lädt im Rahmen des Schlösserherbstes an eine üppig gedeckte Tafel in der Remise ein. Die opulenten Tafelfreuden werden vom benachbarten Gut Gremmelin serviert. Ab 16.30 Uhr öffnet das neogotische Herrenhaus seine charmantmaroden Türen um die Gäste bei einem bezaubernden Sektempfang auf den sinnlichen Abend einzustimmen. Die reich gedeckte Tafel steht in der Remise der Gutsanlage und bietet Platz für 50 Genießer. Neben den herrschaftlichen Tafelfreuden erwartet die Gäste musikalische Leckerbissen von Peter Müller und Anmutiges von Beatritsche und anderen Zauberwesen. Der Abend mit Sektempfang, Drei-Gang-Menü mit Tafelwein und Getränken und Unterhaltung kostet pro Person 59,- €

11.11.

Mitternachts-Küchenparty mit kulinarischen & kulturellen Überraschungen hinter den Kulissen

09.10., 13.11. & 11.12. 10.45 - 12.30 Uhr Grosses Hafenkonzert im Bistro NEPTUN´s M. mit Moderation, Talk-Gästen & Shanty-Chören

Tanz zu Live-Musik jeden Mittwoch 14.30 - 17.30 Uhr jeden Fr. & Sa. 21.00 - 03.00 Uhr 30

TANZTEE im Café PANORAMA TANZ in der Sky-Bar

Änderungen vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr

„Barockes Tafelmahl“ in der Remise


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

10:04 Uhr

Seite 31

Klock 8 jeden Freitag ab 14.00 Uhr

Tanztee

Park-Hotel Hübner 10.10., ab 18.30 Uhr Winzer trifft „Gutmannsdörfer“. Erleben Sie eine Weinprobe mit dem Weingut „Marcus Stein“/Mosel. jeden Do.

Weinkino Im Weinkeller wird immer donnerstags ein Filmklassiker gezeigt, während alle „Kinogänger“ verschiedene Weine genießen können. Einlass:19.30 Uhr. Beginn: 20.00 Uhr

Steigenberger Hotel Sonne 11.10./ 08.11./13.12. jeweils 20.30 Uhr Jazzdiskurs, Alte Apotheke im Steigenberger Hotel Sonne 12.11., 19.00 Uhr

Winzerparty, Thema Champagner, Weinwirtschaft

13.10., 10.11., 14.12., jeweils 19.00 Uhr Dinnerkrimi Apollosaal im Steigenberger Hotel Sonne

Nikolaikirche Rostock 19. Rostocker Stummfilmnacht

20.10. - 22.10.

Martinsmarkt

11.11., 20.00 Uhr

20. Rostocker Stummfilmnacht

24. - 26.11.

Weihnachtsmarkt

27.09. - 02.10.

„Highlights der Physik“ Wissenschaft zum „Anfassen und Ausprobieren“

DIES & DAS

Fotos: Holger Martens

30.09., 20.00 Uhr


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

17:19 Uhr

Seite 32

V eranstaltungen - eine Ausstellung mit Mitmach-Experimenten auf dem Neuen Markt in Rostock. Wissenschaftsshows, Vorträge von Spitzenforschern, der Schülerwettbewerb „exciting physics“ sowie das „Juniorlabor“ für Kinder ab 3 Jahren sind Teil eines vielseitigen Programmangebots in der Innenstadt. Mitwirkende sind TV-Moderator Ranga Yogeshwar und der Mediziner Dietrich Grönemeyer.

05./12./19./20./26.10, 15.00 Uhr Zwei Berliner an der See Heiteres Programm mit viel Musik von Claire Waldoff bis Ringelnatz

Galerie Jürgen Fuhrmann

30.09./06./07./16./29.10. Ein Volksfeind Henrik Ibsen, deutsch von Christel Hildebrandt

11.09., 17.00 Uhr

Ausstellungseröffnung, Werke der Rostocker Künstlerin Hannelore Heider

08.10., 20.00 Uhr

Shantyfestival »Sea Breeze« mit BREITLING´s maritimer Kraftgesang

15.10., 20.00 Uhr

Schlimme Lieder aus der DDR Thomas Putensen und sein Beat-Ensemble

Theater im Stadthafen

Rostocker Hof 30.09. - 14.10.

Bad Doberan

Fotoausstellung zur Lichtklangnacht 2011 „Ein Sommernachtstraum“

Kleine Komödie Warnemünde 23.09./ 21. & 22.10, 20.00 Uhr Loriots dramatische Werke mit Wilhelm W. Reinke

32

16.09., 19.30 Uhr

Chorkonzert mit der „schola cantorum“, im Doberaner Münster

23. - 25.09.

Klostertage Bad Doberan

24.09., 11.00 Uhr

„Das mecklenburgische Herrscherhaus im Netzwerk der europäischen Mächte – Eindrücke im Doberaner Münster“


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

10:06 Uhr

Seite 33

Vortrag von Dr. Oliver Auge, Universität Kiel 01.10., 19.30 Uhr

Konzert für Klavier und Cello Mayuko Miyata und Ithay Khen spielen Werke von F. Schubert, F. Chopin und Ludwig van Beethoven, Festsaal Kreisverwaltung Bad Doberan

15.10., ab 17.00 Uhr 5. Bad Doberaner Kulturnacht rund um den Doberaner Kamp 11.11., 17.00 Uhr

Martinsfeuer am Doberaner Münster

16. - 17.09.

Fest der Moorgeister Hexen, Feen, Geister und Trolle und deren Sympathisanten kommen bei Tanz und Musik in der Strandstraße, im Moor und in angrenzenden Lokalitäten voll auf ihre Kosten.

22.10.

Graal-Müritzer Walking-Nacht

19.11.

Kunsthandwerkermarkt zur Vorweihnachtszeit im Haus des Gastes

Fotos: Holger Martens

Änderungen vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr

Graal-Müritz


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

10:07 Uhr

Seite 34

P reisrätsel Unter allen Einsendungen verlosen wir 2 Brunchgutscheine für das Hotel Ostseeland

und 2 Servicegutscheine für das Autohaus Dethloff

Jürgen Schmidt aus Parchim

(1 Gutschein enthält eine Ratgeber-DVD, einen Flüssigkeitscheck und einen 10 Euro Gutschein für die nächste TÜV Untersuchung - typenoffen)

Das Lösungswort der 5. Ausgabe (Sommer 2011) lautete „Strandkorb“. Unter allen richtigen Einsendungen wurden folgende Gewinner gezogen: 2 Gutscheine für Classic Conditorei Café Röntgen:

Schicken Sie das richtige Lösungswort bis zum 30.11.2011 per Post an: KWITT Medien & PR, PF 10 20 42 , 18003 Rostock oder per Email an: gewinnspiel@kaffeezeit-magazin.de

Lucie K. aus 18119 Warnemünde; Ingrid B. aus 18069 Lambrechtshagen

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden aus allen Einsendungen gezogen und schriftlich benachrichtigt. Keine Barauszahlung.

1 Gutschein von Karls Erlebnisdorf Rövershagen: Catherine F. aus 18055 Rostock

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

34


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

15:51 Uhr

Seite 35


KaffeeZEIT_Herbst_2011.qxp:KaffeeZEIT_Herbst_2011

07.09.2011

10:10 Uhr

Rostock

Seite 36

Warnemunde

Damen & Kinderbekleidung Kissen Taschen Lampen Wohntextilien Plaid s Weihnachtsdekorationen Accessoires Schwaansche Str. 1 | Am Rosengarten | 18055 Rostock | Tel. +49 (0)3 81 / 1 21 62 26 Am Bahnhof 1a | Markthalle Mittelmole | 18119 Warnem端nde | Tel. +49 (0)3 81 / 3 75 56 10 kontakt@lillebo.info | www.lilleboshop.de

KaffeeZeit Magazin Herbst 2011  

KaffeeZeit Magazin Rostock Zeitung Generation 50plus Senioren Veranstaltungen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you