Issuu on Google+

Miteinand’

Blickpunkt Ausgabe DEZEMBER 2013

Herausgeber: OÖVP Oftering, 4064 Oftering, Einsteinstraße 28 Erscheinungsort und Verlagspostamt: 4064 Oftering

www.oftering.ooevp.at

ÖVP Oftering unterstreicht mit „Aktion Zebrastreifen“ langjährige Forderung Foto: laumat.at/Matthias Lauber

Um der Dringlichkeit dieser langjährigen Forderung der OÖVP-Oftering und vieler Eltern Nachdruck zu verleihen, ging die OÖVP-Oftering, unterstützt durch LAbg. Wolfgang Stanek und einiger Eltern „auf die Straße”. Für die richtige Überquerung der Straße wurden die Kinder mit Schoko-Nikolos belohnt. Bitte lesen Sie weiter auf Seite 2

te ... und so könn – n he se au er gar eventuell so m ne ei it m iler Fahrbahnte

LAbg Wolfgang Stanek (1. von links), Fraktionsobmann GR Reinhard Hadler (3. von links), GV Walter Wernhart (5. von links) mit Eltern und Schulkindern

Wir wünschen allen Ofteringerinnen und Ofteringern ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familie sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Aus dem Inhalt: Seite 2 Zebrastreifen / GEWINNSPIEL Seite 3 OÖVP-Klausur / Asphaltierung Hausleiten Seite 4 Seniorenbund Aktiv Seite 5 ÖAAB / Kekserl-Backkurs Seite 7 Wirtschaftsbund / JVP fordert Fun-Court


Blickpunkt Fortsetzung von Seite 1

Liebe Ofteringerinnen! Liebe Ofteringer!

Es ist einfach schade, dass nach wie vor wichtige An liegen der Ofteringerinnen Fraktionsobmann und Ofteringer auf ihre GR Reinhard Hadler Umsetzung warten müssen, obwohl diese schon längst im Sinne der Ofteringer Bevölkerung erledigt sein könnten. Aber egal welche Themen aufgegriffen werden, die ortsansässige SPÖ „stellt“ auf Blockade. Das verursacht bei vielen Bürgerinnen und Bürgern zu Recht Sorgenfalten auf der Stirn. Sie werden mit ihren Anliegen immer wieder vertröstet und die Themen „dürfen auf der Wartebank Platz nehmen”. Leider geschieht dies aber wie z. B. beim Thema Sicherheit im Straßenverkehr auch auf Kosten unserer „Kleinsten“. Ihre Sicherheit sollte für uns an oberster Stelle stehen. Seit mehr als einem Jahr fordern die ÖVP-Oftering und viele Eltern die Anbringung eines Zebrastreifens in unmittelbarer Nähe des Hortes und der Schule. Immer wieder versuchten wir es im Guten mit Gesprächen, aber leider stießen wir laufend auf taube Ohren. Muss wirklich erst etwas passieren, dass man vernünftig wird? Selbst die Einbringung eines Dringlichkeitsantrages und die Einreichung einer schriftlichen Anfrage verliefen sehr lange „fruchtlos“. Endlich hat auch die SPÖ erkannt, dass man mit der Gesundheit unserer Kinder nicht spielen darf. Bei der letzten Gemeinderatssitzung am 5. Dezember konnten wir in der Causa Schutzweg endlich den ersten Teilerfolg erzielen! Es gibt mittlerweile einen Plan für einen Schutzweg in Verbindung mit einem Fahrbahnteiler. Wir werden sehr genau darauf achten, dass dies auch optimalst umgesetzt wird. Das nächste Problem mit dem Fun-Court. Im April haben wir diesen beantragt, aber die Frist von 3 Monaten für die dafür notwendige Ausschusssitzung wurde nicht eingehalten. Leider werden wichtige Themen, die Oftering betreffen, verzögert und anscheinend gehofft, dass diese nicht wieder auf die Tagesordnung kommen. Wir als ÖVP werden dies sicher nicht akzeptieren, sondern die Themen so lange bearbeiten bis diese erledigt sind. In diesem Sinne möchte ich Ihnen noch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünschen. Ihr

Reinhard Hadler Seite 2

Viele besorgte Eltern fordern seit vielen Jahren einen Schutzweg vor den Kinderbetreuungseinrichtungen im Ortszentrum von Oftering. Diese Forderung unterstützt die OÖVP-Oftering nun seit über einem Jahr intensiv. Lange Zeit passierte, wie auch aus anderen Fällen bekannt, nichts. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, ging das Team der Ofteringer OÖVP auf die Straße. Am Mittwoch, dem 4. Dezember 2013 rollte Fraktionsobmann Reinhard Hadler mit seinem Team demonstrativ einen Zebrastreifen aus. Im Bereich des Schulzentrums markierte der provisorische Zebrastreifen den (seit mittlerweile fast zwei Jahrzehnten!!!!) geforderten Schutzweg. „Für die Sicherheit unserer Kinder auf dem Schulweg gehen wir auf die Straße”, sagte Fraktionsobmann Reinhard Hadler. Gemeindeparteiobmann Walter Wernhart schloss sich dieser Meinung an. „Eine derart stark befahrene Straße vor der Schule und dem Kindergarten schreit förmlich nach einem Zebrastreifen! Für die Sicherheit unserer Kinder muss sofort gehandelt werden. Wenn etwas passiert, ist es zu spät!“ Auch LAbg. Wolfgang Stanek unterstützt die Initiative der OÖVPOftering sehr gerne. Er meint: „Steter Tropfen höhlt den Stein“, um den höchst notwendigen Zebrastreifen für Oftering zu bekommen und bedankte sich bei Reinhard Hadler, Walter Wernhart und dem Team der OÖVP-Oftering für ihr Bemühen. Bei den Eltern und Kindern fand die Aktion sehr großen Anklang. Auch der Elternverein begrüßte lt. Herrn Krist diese Aktion. Die Kinder freuten sich nicht nur über die Schutzweg-Forderung, sondern auch über die kleinen Schoko-Nikolos, mit denen sie für das richtige Überqueren der Straße belohnt wurden. Sehr erfreulich für die OÖVP-Oftering ist, dass die Wichtigkeit unserer Forderung auch seitens der SPÖ nach langem Sträuben endlich erkannt wurde. Wie in der Gemeinderatssitzung am 5. Dezember von der SPÖ bekannt gemacht wurde, gibt es einen Planentwurf für einen Schutzweg ev. sogar mit einem Fahrbahnteiler. Wir können Ihnen versichern, dass wir weiterhin unserer Forderung Nachdruck verleihen und eine raschest mögliche sowie optimale Umsetzung einfordern werden.

Christbaum-Abholaktion

Alle abgeschmückten und vor Ihrem Haus zur Abholung bereitgestellten Christbäume werden von der OÖVP-Oftering am Samstag, 11. Jänner, vormittags kostenlos abgeholt.

GEWINNSPIEL ! Wir verlosen 5 Eintrittskarten für das KabarettSoloprogramm „Zügellos” mit Wolf Gruber

Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welcher Verein veranstaltete den Weihnachtskekse-Backkurs? Antwort: a. ÖVP b. ÖAAB c. Wirtschaftsbund Die richtige Antwort senden Sie bitte bis 5. Jänner 2014, unter Angabe von Name, Adresse, Mail-Adresse u. Telefon-Nummer an: reinhard.hadler@fitness4all.at (oder per Post) Reinhard Hadler, Weizenstraße 20, 4064 Oftering Die Gewinner werden schriftlich oder telefonisch verständigt!


Blickpunkt

Herbstklausur der OÖVP-Oftering Die Politik muss bewegen, was die BürgerInnen bewegt! Zu dieser klaren Aussage traf sich das Team der OÖVP-Oftering am 9. November unter der Leitung einer fachkundigen Moderation zu einer Klausurtagung. Ein sehr reger Gedankenaustausch über die anstehenden Herausforderungen für unsere wachsende Gemeinde war der Klausureinstieg. Mit viel Engagement und sehr konstruktiv wurden aus diesem Ideenpool Prioritäten für die Themen wie Infrastruktur, öffentlicher Verkehr, Kinderbetreuung sowie Sicherheit herausgearbeitet. Die äußerst positive Stimmung und der Schwung im Team der OÖVP-Oftering rund um Gemeindeparteiobmann Walter Wernhart und Fraktionsobmann Reinhard Hadler ist die Motivation aller TeilnehmerInnen, noch intensiver für die Bevölkerung sowie ein lebens- und liebenswertes Oftering zu arbeiten.

Foto: ÖVP-Oftering

Das engagierte Team der OÖVP-Oftering um Gemeindeparteiobmann Walter Wernhart und Fraktionsobmann Reinhard Hadler.

OÖVP fordert Asphaltierung in Hausleiten und mehr Verkehrssicherheit in der Hausleitner Straße

Foto: ÖVP-Oftering

Der Unmut der Bewohner des neu bebauten Ortsteiles Hausleiten ist mittlerweile auch sehr groß. Und das zu Recht! Trotz mehrmaliger Vorsprache betreffend „Staubfrei machen”, sprich Asphaltierung der Siedlung und Verkehrssicherheit im Bereich Hausleitner Straße/Einfahrt zur Siedlung werden die Bewohner immer nur vertröstet. Nach mehreren Interventionen wurde in der Siedlung im Vorjahr ein Asphaltgranulat eingewalzt mit der Zusage, es im Frühjahr zu wiederholen. Bis jetzt erfolgte das neuerliche Aufbringen des Granulates nicht. Fazit: Wieder unzählige gefährliche Schlaglöcher in der Schotterstraße und enorme Staubbelastung. Das Verkehrssicherheitsproblem in der Hausleitner Straße aufgrund der starken Frequenz generell und besonders im Ein-/Ausfahrtsbereich zur neuen Siedlung wurde immer noch nicht behoben. Dieser Bereich stellt ein enormes Gefahrenpotential dar. Besonders auch für Kinder, die die Hausleitner Straße überqueren müssen. Obwohl man am 13. 5. 2013 mit Gemeinde, Bezirkshauptmannschaft, Polizei und Anrainern gemeinsam diese Problemzone besprach, Geschwindigkeitsüberwachungen und auch notfalls bauliche Maßnahmen zusagte – es geschah außer einer Bodenmarkierung NICHTS! Auch hier stellt sich die Frage: Wird man erst klug, nachdem etwas passiert ist? Die OÖVP-Oftering fordert daher auch hier, dass die Asphaltierung des neues Siedlungsteiles endlich durchgeführt wird und das Verkehrsproblem in der Hausleitner Straße eine Lösung findet!

Ofterings OÖVPFraktionsobmann Reinhard Hadler holte sich das optimale Rüstzeug für einen erfolgreichen Kommunalpolitiker

Foto: ÖVP-Oftering

(v.l.n.r.:) Ofterings OÖVP-Fraktionsobmann Reinhard Hadler, Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, OÖVP-Landesbildungsreferent LAbg. Wolfgang Stanek

Als direkter Ansprechpartner bei allen Anliegen auf Gemeindeebene steigt das Anforderungsprofil an die Politiker auf Gemeindeebene stetig. Durch die Nähe zum Bürger kommt ihnen im Sinne der Subsidiarität eine zentrale Bedeutung als Dienstleister an den Einwohnern zu. Das optimale Rüstzeug für einen erfolgreichen Kommunalpolitiker holte sich der Fraktionsobmann der OÖVP-Oftering, Reinhard Hadler. Er absolvierte in den vergangenen Monaten den aus insgesamt fünf mehrtägigen Modulen bestehenden Lehrgang „Kommunalpolitik für OÖVP-Führungskräfte“. Abgehalten von der OÖVP und dem Institut Management-FoundationLinz wurde in diesem Lehrgang ein breites Wissen über Politik und Gemeindearbeit vermittelt. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und der Landesbildungsreferent der Oberösterreichischen Volkspartei, LAbg. Wolfgang Stanek, überreichten Reinhard Hadler kürzlich im Rahmen des Kommunalpolitischen Forums, dem größten Kommunalpolitischen Kongress Österreichs, das Abschlusszertifikat. Die OÖVP-Oftering gratuliert sehr herzlich zu dieser Auszeichung. Seite 3


Blickpunkt

Oftering

Aktiv

Ausflug in die Südsteiermark

Fotos: SB-Oftering

Ein Kurzaufenthalt auf Schloss Seggau war der Beginn unseres 2-Tages-Ausfluges in die Südsteiermark. Wunderschönes Wetter war unser Begleiter in eine unverwechselbare, charakteristische Landschaft, welche das Weinland Steiermark weit über unsere Grenzen bekannt gemacht hat. Wir bezogen unser Quartier im Hotel Ferlinz in Gamlitz. Von dort ging es über die „Südsteirische Weinstraße”, entlang der Grenze zu Slowenien zur Buschenschank. Zuvor machten wir auf einem Höhenrücken noch eine kurze Wanderung mit einem Blick weit über das Land. Bei dem typischen kleinen Weingut gab es eine spezielle Jause. Auch der hervorragende Wein wurde verkostet. Nach dem Frühstück besuchten wir die Ölmühle Hartlieb. Weitere Höhepunkte waren die Fahrt über die „Sausaler Weinstraße” hinauf in den höchstgelegenen Weinbauort Kitzeck bei herrlichem Wetter und einer Fernsicht bis 100 km sowie der Besuch des Weinbaumuseums. Der Heimweg führte uns zur Schilcher Weinstraße. Dieses berühmte Weinbaugebiet ist geprägt durch die Menschen, die heute noch fast alles in Handarbeit bewältigen müssen. Zwei herrliche Tage gingen zu Ende und machten unbändige Lust wiederzukommen.

Seite 4

Jahreshauptversammlung und Neuwahlen beim Seniorenbund Gemeinsam mit der Ortsgruppe Kirchberg-Thening hielten wir am 4. Dez. 2013 unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Gasthaus „Schober am Aichberg“ ab. Als Ehrengast konnte Obmann Josef Breitwieser unsere BO Josefine Richter begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, insbesondere an unsere EO Margarethe Roithmeier, berichtete Obmann Josef Breitwieser über die vielen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Sehr gut besucht waren der Stammtisch mit dem Jahresrückblick, der Grillnachmittag und das heurige Wildessen im Gasthaus Rohregger „Haltestelle z‘ Oftering“. Traditionell fahren wir zum Wildessen nicht mehr fort, sondern besuchen unsere Wirte in der Umgebung. 84 Mitglieder folgten der Einladung und ließen sich die Spezialitäten nicht entgehen. Da wir mit der Ortsgruppe KirchbergThening sehr gut zusammenarbeiten, berichtete Obmann Hermann Kirchmayr über die gemeinsam durchgeführten Wanderungen und Ausflüge. Besonders hervorzuheben war der 3-Tages-Ausflug nach Friaul. Zahlreiche Kulturgüter, die heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, wurden besichtigt. Nach dem Besuch eines Schinkenproduktionsbetriebes, erlebten wir die Atmosphäre der Aria di Festa di San Daniele. Auch der Ausflug in die Südsteiermark war ein besonderes Erlebnis. Sehr erfreut wurde auch der Bericht des Finanzreferenten Hans Scheidleder von den Mitgliedern zur Kenntnis genommen. Auf Antrag der Prüfungsorgane, wurde dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes und dem Kassenbericht die Entlastung erteilt. Nach den Berichten folgten unter Vorsitz der SB Bezirksobfrau Josefine Richter die Neuwahlen. Josef Breitwieser wurde zum Obmann, Johann Scheidleder und Maria Meindelhumer zu dessen Stellvertretern gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Monika Weigl, Hilde Brunnmayr und Hannelore Scheidleder. Die Funktion als Prüfungsorgane übernehmen Rosa Kirchmeier und Liselotte Ortner. Alle Funktionäre erhielten 100 % Zustimmung. Mit einem Dank für das erhaltene Vertrauen sowie der Bitte, auch weiterhin zahlreich an den angebotenen Aktivitäten teilzunehmen, beendete der Obmann die Jahreshauptversammlung. Nach einer kurzen Pause hielten wir unsere Adventfeier ab und durften dazu auch Pfarrer Joachim Hasenfuß aus Thening begrüßen, der einige besinnliche Worte an die Mitglieder richtete. Gedichte und kurze Geschichten, von Mathias Engler vorgetragen sowie die musikalische Umrahmung von Julia Aigner stimmten uns auf die kommende stille Zeit ein. Bei Kaffee, Kuchen und einer Jause sowie Liedern, gesungen von Mitgliedern, fand der gemütliche Nachmittag seinen Ausklang.


Blickpunkt

Weihnachtskekse-Backkurs in der Konditorei Jindrak Am 15. November veranstaltete der ÖAAB-Oftering gemeinsam mit der Konditorei Jindrak mit 20 TeilnehmerInnen einen Weihnachtskekse-Backkurs. Nach der netten Begrüßung in der Linzer Backstube durch die beiden Konditormeister wurde fleißig gearbeitet, probiert, so manche Technik verfeinert. Unter der fachkundigen Anleitung einer Konditormeisterin und eines Konditormeisters konnten die TeilnehmerInnen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. In geselliger Runde wurden jede Menge Linzer Augen und Lebkuchen ausgestochen sowie unzählige Vanillekipferl gerollt. Die Kunstwerke wurden anschließend nach persönlichen Vorstellungen verziert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit Feuereifer bei der Sache und hatten sichtlich großen Spaß dabei.

Foto: ÖAAB-Oftering

Die begeisterten Hobbykonditorinnen und Hobbykonditoren

Die Konditorenmeister der Konditorei Jindrak gaben der interessierten Gruppe wertvolle Tipps und standen für fachspezifische Fragen aller Art immer gerne zur Verfügung. Ihre selbstgemachten Weihnachtskekse durften dann alle selbstverständlich mit nach Hause nehmen, wo sie in familiärer Runde verkostet wurden. Ein wahrer Genuss! Der ÖAAB-Oftering bedankt sich bei der Konditorei Jindrak sowie allen mitwirkenden Hobbykonditorinnen und Hobbykonditoren für die gelungene Veranstaltung.

Veranstaltungskalender 2013/2014 Montag, 30. Dezember 2013, ab 18 Uhr

„Altjahres-Empfang” bei Familie Hadler Foto: laumat.at/Matthias Lauber

Auch dieses Jahr laden der ÖAAB-Oftering und Familie Hadler mit „GRATISPUNSCH” zum bereits traditionellen und beliebten „Altjahres-Empfang” in gemütlicher Atmosphäre herzlich ein.

Veranstaltungsort: Bei Familie Hadler, 4064 Oftering/Hausleiten, Weizenstraße 20 Freiwillige Spenden: Der Reinerlös wird für die Renovierung der Pfarrkirche Oftering gespendet. Der ÖAAB-Oftering und Familie Hadler freuen sich auf Ihren Besuch! Foto: Wolf Gruber

Freitag, 31. Jänner 2014, 20 Uhr

Wolf Gruber – Soloprogramm „Zügellos”

ge 100 wortwitzi Minuten auf u, hohem Nivea h! frech & zynisc s re ah w Ein k!!!! Gagfeuerwer

Veranstaltungsort: Eintritt: Karten erhältlich bei:

Achtung!

Wolf Gruber – die stimmgewaltigere Hälfte der Kabarettgruppe „DIE MÄNNER” begeistert mit Wortwitz und hoher Pointendichte. Er lässt dabei kein Thema aus: Ob Politik, die neue Lehrer-Arbeitszeitregelung, der Kampf mit der Gleichberechtigung, seine Probleme mit seinem pubertierenden Junior oder auch ganz alltäglich Zwischenmenschliches. Er erzählt aus dem Leben und wirft einen sehr unterhaltsamen Blick auf die Abgründe der österreichischen Volksseele. Ein Abend, den man nicht versäumen sollte!

Mehrzweckhalle Oftering Vorverkauf EUR 15,- Abendkasse EUR 18,- Karten bereits erhältlich! Reinhard Hadler (Tel. 0660 3281082 • Mail reinhard.hadler@fitness4all.at) sowie bei allen ÖVP- und ÖAAB-Funktionären, bei der Raiffeisenbank Hörsching – Thening, Bankstelle Oftering, Fleischerei Führer, Oftering und im „Alten Backhaus”, Oftering

GEWINNSPIEL !

Wir verlosen 5 Eintrittskarten für das KabarettSoloprogramm „Zügellos” mit Wolf Gruber (siehe Seite 2) Seite 5


Blickpunkt

A-4064 Oftering • Rothbergerstraße 11 Mobil: +43 676 30 671 99 E-Mail: c.hochreiter@gmx.at

Mit Liebe zum Detail, umsichtigem, freundlichem Service, Kreativität und außergewöhnlichen Ideen verleihen wir der „traditionellen“ Gemütlichkeit einen Schuss Würze und Esprit ...

4064 Oftering, Resselstraße 6 Tel. 07221 / 63997 • Fax. 07221 / 63997 Dw 4 Seite 6


1. WirtschaftsbundStammtisch WB Oftering und Hörsching besuchten Firma Elmet

Foto: Fotodesign Harald Minarik

Blickpunkt

1. Reihe: 3. von rechts WB-Obfrau Stv. Margit Angerlehner, 5. von rechts GF Kurt Manigatter, Fa. Elmet; 2. Reihe: 3. von rechts ÖVP-FO Reinhard Hadler; 3. Reihe: 4. von rechts WB-Obmann Walter Brückl-Mayr

Zum 1. Wirtschaftsstammtisch in Oftering lud kürzlich der Wirtschaftsbund in das innovative Unternehmen Elmet – Elastomere, Produktions- und Dienstleistungs GmbH. Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung konnten sich die mehr als 40 TeilnehmerInnen von diesem vorbildlichen Unternehmen beeindrucken lassen. Die Firma Elmet ist ein Vorzeigebetrieb in Sachen Technologie, Ausbildung, betrieblicher Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention, in dem nicht nur die Kundenzufriedenheit und Qualität an

erster Stelle stehen, sondern auch die MitarbeiterInnen. Zum Thema „Gesundheit als Wettbewerbsfaktor“ hielt anschließend Dr. Wolfgang Marks einen sehr interessanten und informativen Vortrag mit der Erkenntnis, dass Gesundheit, Lebensfreude und Motivation der Schlüssel zum Erfolg für UnternehmerInnen und MitarbeiterInnen sind. Ein gelungener 1. Wirtschaftsstammtisch mit Wiederholungsfaktor, so sind sich die Wirtschaftsbundobleute Walter Brückl-Mayer, Margit Angerlehner, Oftering und Mag. Sigrid Lughammer, Hörsching einig.

Ofteringer Jugend braucht dringend Fun-Court Die SPÖ hat wohl ein Problem damit, die Wünsche unserer Jugend zu erfüllen. Nachdem bereits der Beachvolleyballplatz jahrelang blockiert wurde, weigert sich die rote Mannschaft nun auch den Jugendlichen Ofterings ihren Fun-Court zu geben. Die Junge Volkspartei-Oftering, unterstützt von OÖVP-Obmann Reinhard Hadler, bleibt jedoch am Ball und kämpft weiter für die Anliegen der Jungen. Jahrelang wurde er von der JVP gefordert. Zuletzt schien er endlich in greifbarer Nähe. Ein Fun-Court wie ihn die Gemeinde Holzhausen schon lange besitzt und sich dort großer Beliebtheit unter den Jugendlichen erfreut.

Foto: JVP-Oftering

Muster-Fun-Court in Holzhausen

Bis vor ein paar Wochen war es auch unseren Jugendlichen möglich, diesen zu benützen. Doch die Gemeinde Holzhausen verwehrt den Ofteringern seit kurzem den Zugang zum Fun-Court. Ein eigener Fun-Court für Oftering ist damit umso dringender. Doch anstatt mit der JVP an einem Strang zu ziehen, blockiert die SPÖ und verschleppt die Ausschussarbeit an einem Konzept. Im Sinne der Jugendlichen Ofterings muss damit Schluss sein.

Seite 7


Blickpunkt

Jetzt gemeinsam für Oberösterreich

AK-Vizepräsident Feilmair

AK-WAHL / Liste 2

Arbeiterkammer-Vizepräsident

Helmut Feilmair

ÖVP-Arbeitnehmer setzen bei AK-Wahl von 18. bis 31. März 2014 auf Erfahrung

Arbeit und Fleiß müssen sich lohnen Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und sein Team (v.l.) Franz Hiesl, Doris Hummer, Michael Strugl, Josef Pühringer, Wolfgang Hattmannsdorfer, Thomas Stelzer, Max Hiegelsberger und Viktor Sigl stellen das Gemeinsame vor das Trennende. „Das ist es, was Oberösterreich erfolgreich macht“, so Pühringer.

Veränderungen und Notwendigkeiten erkennen, gemeinsame Lösungen entwickeln, Entscheidungen treffen und Taten setzen. Das ist der Stil in der oberösterreichischen Politik. Und der Grund dafür, dass Oberösterreich in so vielen Bereichen besser dasteht, als der Rest Österreichs. „Die Menschen verlangen von der Politik, dass sie Mut zu Veränderung zeigt und dabei an einem Strang zieht. Und das zurecht. Vor 10 Jahren haben wir in Oberösterreich mit SchwarzGrün völlig neue Wege in der politischen Landschaft

beschritten. Wir sind zum ‚Fortschrittmacher‘ in Österreich geworden“, sagt Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Was das bedeutet, sieht man beim Landesbudget 2014: Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wurde ein Entwurf vorgelegt, der einerseits wichtige Investitionen bringt und andererseits die Neuverschuldung reduziert. Das bringt zum einen die notwendige Stabilität, zum anderen ermöglicht es Impulse, die gerade jetzt für den Arbeitsmarkt wichtig sind.

Damit mehr Geld zum Leben bleibt. Wer fleißig ist, soll sich in unserem Land etwas schaffen können. Daher: Steuern senken, Überstunden, Prämien und Mitarbeiterbeteiligung attraktivieren, Pendler und Familien entlasten - dafür steht der ÖVP-Arbeitnehmerbund ÖAAB bei den Arbeiterkammer-Wahlen vom 18. bis 31. März 2014. Während die SPÖ auf Klassenkampf und Verunsicherung setzt, stehen beim ÖAAB Forderungen für eine faire und menschliche Arbeitswelt im Vordergrund, mit der nötigen sozialen Ausgewogenheit und wirtschaftlichen Vernunft. Spitzenkandidat Helmut Feilmair kümmert sich täglich um die Sorgen der Mitbürger - egal ob als Vizebürgermeister von Bad Leonfelden, Arbeitnehmervertreter oder Vizepräsident der Arbeiterkammer - für ihn zählt der Mensch! „Gemeinsam können wir viel bewegen“, so Feilmair, der zur Zeit über 25 Prozent der Stimmen hält und künftig ein noch stärkeres Gewicht in der AK erreichen möchte.

AK-Wahl 2014: Wahlrecht sichern! Trotz des massiven Einsatzes des ÖAAB Oberösterreich haben einige Gruppen bei der Arbeiterkammer-Wahl 2014 kein automatisches Wahlrecht. Sie müssen den Zeitraum bis spätestens 26. Jänner 2014 nutzen, um mittels Antrag ihr Wahlrecht zu erlangen.

Das gilt für: • • • • • •

Lehrlinge geringfügig Beschäftigte Präsenz- und Zivildiener Frauen im Ausbildungsdienst Personen in Karenz Arbeitslose

Wie kann der Antrag eingebracht werden? Online auf www.akooe.at. Per Post oder persönlich im AK-Wahlbüro (Volksgartenstraße 40, 4020 Linz) und in jeder AK-Bezirksstelle. Per E-Mail an akwahlbuero@akooe.at oder per Fax an 050/6906-63001.


Blickpunkt dez 2013 8 seiten 4c screen