__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

SONDERAUSGABE

DIE ZEITSCHRIFT, DIE IHR LEBEN AUSBILDET April 2020 / Ausgabe 795

evangelisch www.impactoevangelistico.net

LEBENSGESCHICHTEN

MARTHAS SCHWIERIGER WEG GESCHICHTE

DIE WAHRHEIT ÜBER DAS LEERE GRAB ANDACHT

FOTOS: EVELYN ÁNGELES

DIE AUFERSTEHUNG CHRISTI Mythen und Wahrheiten über das Coronavirus, das die Welt erzittern lässt.

PANDEMIE

April 2020 / Impacto evangelistisch

OFFIZIELLE VERÖFFENTLICHUNG DER WELTWEITEN

MISSIONS BEWEGUNG

1


MISSIONARISCHE E

X

P

E

D

I

T

I

O

        

  

MISSIONSBEWEGUNG 2 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

N


LEITARTIKEL

PANDEMIE Pfarrer José Arturo Soto B., Internationaler Vorsitzender der WMB.

„Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt […]“ (Psalm 91,1)

AUF GOTT VERTRAUEN Die Welt wird von einer Pandemie heimge-

sind und an vorderster Front im Kampf gegen das Virus

sucht. Das neue Virus stellt uns vor einer sehr ernsten

stehen und ihre Leben somit für andere riskieren. Lasst uns

Lage, die die ganze Gesellschaft in Alarm versetzt. Vor drei

für sie beten.

Monaten hätte niemand gedacht, dass ein Virus die Welt so durchschütteln würde. Unsere Einstellung aus geistiger Sicht ist es, auf Gott zu vertrauen, auf den Kyrios, den Herrn des Weltalls, der über alles die Kontrolle hat und dem nichts, nicht mal ein kleines Virus, entgeht. Lasst uns in ihm ruhen!

Lasst uns auch dafür beten, dass die Wissenschaftler einen Impfstoff gegen das Virus finden mögen, das derzeit die Welt heimsucht. Ich bitte euch ebenfalls darum, für die Welt und die Nationen zu beten. Wer das geistliche Leben versteht, kann erkennen, wenn es zu einer Lage kommt, die der Mensch aufgrund

Wir sollen nicht die Hoffnung verlieren. In Psalm 23 le-

seines Ungehorsams und geistlichen Gleichgültigkeit

sen wir: „Er weidet mich auf grüner Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele; er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein

verursacht hat. Die Menschheit verübt so viele Missbräu-

Stab trösten mich.“

Das ist nicht unbedingt der Fall. Unser Durchgang durch

che, dass niemand mehr Gott die Frage nach einem „Warum“ stellen sollte. Manche meinen, dass Gott uns diese Sachen sendet.

Vor dieser Plage muss sich unsere Einstellung durch ve-

die Welt bringt einen Todeseffekt mit sich. Grenzen wer-

rantwortliches Bewusstsein kennzeichnen. Wir müssen auf

den überschritten, die menschliche Sünde trifft Gottes

die Gesundheitsbehörden und jede Behörde hören, die sich

Gegenwart und dann kommt es – so wie im menschlichen

mit der Bekämpfung dieser weltweiten Plage befasst. D.h.

Körper – zur Verseuchung.

dass wir alles tun müssen, was die Behörden von uns veran-

Deswegen sollen alle, die Gottes Schritten folgen, für

lagen, denn sie wissen, was sie tun. Wenn Versammlungen

die Welt schreien, damit Gott nicht nur im Fall von Co-

untersagt sind, so sollen wir keine veranstalten. Wenn man

vid-19, sondern auch im Fall einer anderen Bedrohung auf

sich in Quarantäne begeben muss, muss man es eben tun.

die Welt und die Menschheit Erbarmen hat.

Gottes Volk soll die Anweisungen der Behörden befolgen.

Gott wird uns durchbringen, lasst uns auf seine Kraft

Lasst uns für unsere Ärzte/innen und Wissenschaftler/

und sein Erbarmen vertrauen. Möge Gott euch segnen, lie-

innen beten, von denen viele Mitglieder unserer Kirchen

be Brüder und Schwestern.

April 2020 / Impacto evangelistisch

3


www.impactoevangelistico.net

evangelistisch Gründungsdirektor: Pfarrer Luis M. Ortiz APRIL 2020 / AUSGABE N° 795 (USPS 012-850) OFFIZIELLE PUBLIKATION VON DER WELTWEITEN MISSIONSBEWEGUNG Die Movimiento Misionero Mundial Inc. (Weltweite Missionsbewegung Inc.) ist eine Non-Profit-Kirche mit der Absicht, neue Kirchen in den Vereinigten Staaten von Amerika zu bauen, neue Gemeinden zu gründen, Gott öffnet neue Türen auf der ganzen Welt. MONATLICHE VERÖFFENTLICHUNG VON Movimiento Misionero Mundial, Inc (Weltweite Missionsbewegung Inc.) San Juan, Puerto Rico Washington, D.C. Briefmarken bezahlt San Johannes, Puerto Rico 00936

POSTMASTER: Bei Adressänderung senden Sie es an Impacto Evangelístico P.O. BOX 363644 San Johannes, Puerto Rico 00936-3644 Telefon (787) 761-8806; 761-8805; 761-8903

MITGLIEDER DES LEITUNGSAUSSCHUSSES DER MWB Pfarrer José Soto Präsident Pfarrer Humberto Henao Vizepräsident Pfarrer Rubén Concepción Sekretär Pfarrer Luis Meza Rechnungsführer Pfarrer Rómulo Vergara Direktor Pfarrer Clemente Vergara Direktor Pfarrer Carlos Guerra Direktor Pfarrer Alberto Ortega Direktor Pfarrer Albert Rivera Direktor OBRAS ESTABLECIDAS EN: Abu Dhabi Finlandia Alemania Francia Argentina Ghana Aruba Grecia Australia Guatemala Austria Guinea Ecuatorial Bélgica Guyana Francesa Belice Guyana Inglesa Bolivia Haití Bonaire Holanda Brasil Honduras Camerún India Canadá Inglaterra Chile Isla de San Andrés Colombia Isla Mauricio Congo Islas Canarias (Esp.) Costa de Marfil Islas Hawái (EE.UU.) Costa Rica Israel Curazao Italia Dinamarca Jamaica Ecuador Japón El Salvador Kuwait España Madagascar Estados Unidos Malasia Filipinas Martinica

México Myanmar Mozambique Nepal Nicaragua Nueva Zelanda Omán Panamá Paraguay Perú Portugal Puerto Rico RD Congo República Dominicana Rumanía Sri Lanka Suecia Suiza Surinam Trinidad y Tobago Uganda Uruguay Venezuela

Abgabe von Pflichtexemplaren in der Nationalen Bibliothek Perus Nr. 2011-02530 Christliche Pfingskirche - Weltweite Missionsbewegung Horacio Cachay 388 - La Victoria - Lima 13 - Perú Gedruckt in Quad/Graphics Peru S.A. Segedinski put 72 / 24000 Subotica / Serbian WELTWEITE MISSIONSBEWEGUNG office@rotografika.rs / www.rotografika.rs

4 Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Die Weltweite Missionsbewegung ist eine religiöse Organisation ohne Erwerbszweck, die ordnungsgemäß in San Juan – Puerto Rico und in der Bundeshauptstadt Washington D.C. registriert ist und mit Sitz in beiden Städten, sowie in jedem Staat der amerikanischen Union und anderen Ländern, in denen wir Missionswerke gegründet haben. Von großer Bedeutung Die Darbringungen und Spenden, sei es bar, Ausstattung, Immobilien oder Vermächtnissen, die zum Nutzen dieses Werkes von der Movimiento Misionero Mundial Inc. sind, können von Steuern abgezogen werden, und zwar aus der Einkommensteuer (Income Tax). Die von der MWB ausgestellte Rechnungen werden vom Internal Revenue Service (IRS) der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und des Freistaates von Puerto Rico anerkannt. n

Besuchen Sie unsere Webseite Erfahren Sie erbauliche Informationen über das Werk Gottes und bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten. Der personalisierter Zugriff von jedem Ort der Welt aus: www.impactoevangelistico.net n

Wenn Sie mögen Schreiben Sie uns an unsere Postadresse: Movimiento Misionero Mundial, Inc. P.O. Box 363644 San Johannes, P.R. 00936-3644 n

Copyright © 2009 Impacto Evangelisch Movimiento Misionero Mundial, Inc. (Welweite Missionsbewegung, Inc.) Alle Inhalte dieser Publikation und jeder folgenden Ausgabe ist ordnungsgemäß in der Library of Congress, Washington, DC, USA registriert. Alle Rechte sind vorbehalten. Veröffentlichung, Nachdruck, Übersetzung und Vervielfältigung, auch auszugsweise und auf elektronischen Medien, sowie anderweitige Nutzung ist ohne schriftliche Genehmigung des Autors nicht erlaubt. Unter internationalen Copyright-Vereinbarungen ist dies strafbar. n

Lehraussage Die Weltweite Missionsbewegung hält sich an die grundlegenden Lehren der Heiligen Schrift, wie zum Beispiel: • Die Eingebung von der Heiligen n

Schriften: 2 Timotheus 3:15-17; 2 Petrus 1:19-21. • Die Gottheit in der Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist: Matthäus 3:16,17; 17: 1-5; 28:19; Johannes 17: 5, 24, 26; 16:32; 14:16, 23; 18:5, 6; 2 Petrus 1:17,18; Offenbarung 5. • Die Erlösung durch das Glauben an Christus: Lukas 24:47; Johannes 3:16; Römer 10:13; Titus 2:11; 3:5-7. • Die Neue Geburt: Johannes 3:3; 1 Petrus 1:23; 1. Johannes 3:9. • Die Rechtfertigung aus Glauben: Römer 5:1; Titus 3:7. • Die Taufe im Wasser durch die Immersion, sowie Christus befohlen hat: Matthäus 28:19; Epheser 8:36-39. • Die Taufe im Heiligen Geist, nach der Erlösung folgt das Sprechen auf anderen Sprachen gemäß: Lukas 24:49; Epheser 1:4, 8; 2:4. • Die Göttliche Heilung: Jesaja 53:4; Matthäus 8:16, 17; Markus 16:18; Jakobus 5:14, 15. • Die Gabe des Heiligen Geistes: 1 Korinther 12:1-11. • Die Früchte des Heiligen Geistes: Galater 5:22-26. • Die Heiligung: 1 Thessalonicher 4:3; 5:23; Hebräer 12:14; 1 Petrus 1:15, 16; 1 Johannes 2:6. • Das Priestertamt und die Evangelisierung: Markus 16:15-20; Römer 10:15. • Der Kirchenzehnter und Versorgung des Werkes: Genesis 14:20; 28:22; Levitikus 27:30; Numeri 18:21-26; Maleachi 3:7-10; Matthäus 10:10; 23:23. • Der Aufstand der Kirche: Römer 8:23; 1 Korinther 15:51- 52; 1 Thessalonicher 4:16,17. • Die Wiederkunft Christi: Sacharja 14:1-9; Matthäus 24:30, 31; 2 Thessalonicher 1:7; Titus 2:13; Judas 14,15. • Das Jahrtausende Reich: Jesaja 2:1-4; 11:5-10; Sacharja 9:10; Offenbarung 19:20; 20:3-10. • Ein neuer Himmel und eine neue Erde: Jesaja 65:17; 66:22; 2 Petrus 3:13; Offenbarung 21:1.


Finden Sie uns bei:

INHALTSANGABE

www.facebook.com/impactoevangelistico

6.- TITELBLATT DIE FURCHTBAREN TAGE EINER PANDEMIE Im 21. Jahrhundert sind bis zu sechs Epidemien mit hoher Sterblichkeit in verschiedenen Teilen der Welt aufgetreten. Das Coronavirus, mit einer niedrigeren Opferzahl, hat jedoch mehrere Länder dazu gebracht, ihre Sicherheitsmaßnahmen extrem zu verstärken.

20.- AKTUALITÄT WIRTSCHAFTLICHE FOLGEN DES VIRUS Der chinesische Markt leidet auch unter den Auswirkungen des Coronavirus.

16.- AKTUALITÄT DIE TECHNOLOGIE GEGEN DAS VIRUS In China wurden alle möglichen Technologien zur Bekämpfung des Coronavirus eingesetzt. An verschiedenen Orten kamen Desinfektionsroboter, SmartHelme, Drohnen mit Wärmebildkameras und sogar fortschrittliche Gesichtserkennungssoftware zum Einsatz.

22.- AKTUALITÄT 24.- AKTUALITÄT QUARANTÄNE UND IHRE AUSWIRKUNGEN Mehr als 100 Millionen Menschen mussten unter Quarantäne gestellt werden. Die Behörden begreifen allmählich, dass Isolation Folgen für die psychische Gesundheit der Bevölkerung hat.

28.- INFOGRAFÍA MERKBLATT ZUM CORONAVIRUS

Was ist Covid-19?

China

Es ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neues, beim Menschen noch nicht nachgewiesenes Virus verursacht wird, das im Dezember letzten Jahres in Wuhan ausbrach.

Peking 452 Infektionsfälle Shandong 760 Infektionsfälle

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus alarmiert weltweit die ganze Gesellschaft. Trotz der vorhandenen Information und offiziellen Maßnahmen und Empfehlungen herrscht in der Bevölkerung große Unsicherheit. Dazu tragen widersprüchliche Berichte, Fake-News in sozialen Netzwerken, Traditionen, Aberglaube und die paranoide Reaktion von Menschen, die übermäßig beunruhigt sind,bei.

Erste atomgenaue 3D-Struktur des Coronavirus

Was ist die Ursprung von Covid-19?

Als Ursprung wurde der Großmarkt für Wildtiere in Wuhan Bevölkerung vermutet. Eine kürzlich durchge11.895.000 führte Untersuchung auf der Wuhan Grundlage von 93 Proben kam jedoch zu dem Schluss, dass das (Epizentrum des Ausbruchs) Virus von einem anderen Ort 3.099 Todesfälle stammt, obwohl es der Markt war, 67.798 Infektionsfälle der die Verbreitung des Erregers ausgelöst hat.

Shanghai 355 Infektionsfälle

Wie wird auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet?

Durch einen molekularbiologischen Test, der den genetischen Code des Virus nachweist. Die Tests unterliegen strengen Qualitätskontrollen und zeigen am Ende, ob das Ergebnis positiv oder negativ ist. Zur Durchführung des Tests nimmt der behandelnde Arzt eine Probe aus den Atemwegen – entweder einen Abstrich oder ausgehusteten Schleim. Darüber hinaus können Bluttests durchgeführt werden. Sobald die Proben im Labor eintreffen, erhalten Sie in wenigen Stunden eine Diagnose.

Taiwan 59 Infektionsfälle

Guangdong 1.361 Infektionsfälle

Infizierte

462.000 21.000

Forscher der Universität von Texas enthüllten die atomgenaue 3D-Struktur des Coronavirus. Ein wichtiger und entscheidender Schritt zur Entwicklung von Impfstoffen, therapeutischen Antikörpern und anderen Gegenmaßnahmen.

Tote

Stand 25.3.2020

PHASEN DER PANDEMIE

Phase 2: Eindämmungsphase Sie besteht darin, diejenigen zu identifizieren, die diese Infektion aus dem Ausland importieren, und eine angemessene Eindämmung zu erreichen. Die Bürger müssen Maßnahmen ergreifen, die die Verbreitung des Virus zu Hause und in der Gemeinde verhindern. Einreiseverbote werden erteilt.

Geschätzte Fälle: Dutzende

80% mild 14% moderat 6% schwer Geschätzte Fälle: Hunderte

80% mild 14% moderat 6% schwer

Phase 3: Ansteckung auf Gemeindeebene Geschätzte Fälle: Die Regierung versucht, Ansammlungen zu verhindern, um eine Massenausbreitung zu meiden. Sie fordert die Bevölkerung auf, sich freiwillig zu isolieren und zu versuchen, nicht auf die Straße zu gehen.

Tausende

80% mild 14% moderat 6% schwer

Phase 4: kontinuierliche Übertragung Fälle von kontinuierlicher Übertragung in der Gemeinschaft. Die Gesundheitsbehörden verhängen soziale Isolation oder Quarantäne.

Begrüßungen Öffentliche Räume Schulen, Gymnasien und Universitäten Arbeitsplatz Vorbeugung Begrüßungen Öffentliche Räume Schulen, Gymnasien und Universitäten Arbeitsplatz Vorbeugung Begrüßungen Öffentliche Räume Schulen, Gymnasien und Universitäten Arbeitsplatz Auf Folgendes besonders achten:

Millionen

80% mild 14% moderat 6% schwer

DIE FAMILIE DER CORONAVIREN

Vorbeugung

Aktive Überwachung und Auswertung der Entwicklung der Pandemie Die Öffentlichkeit und alle Beteiligten weiterhin über den Stand der Pandemie auf dem Laufenden zu halten. Umsetzung individueller, sozialer und pharmazeutischer Maßnahmen. Umsetzung von Katastrophenplänen für das Gesundheitssystem auf allen Ebenen.

Gibt es Folgeerscheinungen nach Coronavirus?

Forscher des Zentrums für Infektionskrankheiten im Princess Margaret Hospital haben herausgefunden, dass viele der genesenen Patienten auch an Spätfolgen leiden können. Einige Patienten, die sich von Covid-19 erholt haben, haben eine um etwa 20 bis 30 Prozent verminderte Lungenfunktion.

COVID-19 ist nur eines von Dutzenden von Viren, die zur Familie der Coronaviren gehören. Sie wurden in den 60er-Jahren entdeckt. Ihre verschiedenen Arten verursachen unterschiedliche Erkrankungen, die von einer Erkältung bis zum schweren respiratorischen Syndrom reichen. Die meisten Coronaviren sind nicht gefährlich und können erfolgreich behandelt werden. Tatsächlich erkranken die meisten Menschen irgendwann in ihrem Leben an einer Coronavirus-Krankheit, in der Regel während ihrer Kindheit. Obwohl sie häufiger im Herbst oder Winter auftreten, können sie zu jeder Jahreszeit übertragen werden. Sie können vom Tier auf den Menschen übertragen werden (zoonotische Übertragung). Nach umfangreichen Studien ist bekannt, dass SARS-CoV von der Zibetkatze auf den Menschen und MERS-CoV vom Dromedar auf den Menschen übertragen wurde. Darüber hinaus ist bekannt, dass es andere Coronaviren bei Tieren gibt, die den Menschen noch nicht infiziert haben.

Vom Dromedar auf den Menschen

zu der familie gehören:

Phase 1: Vorbereitung Nachdem die Krankheit bereits bekannt ist und erste Fälle in anderen Ländern gemeldet werden, beginnt die Vorbereitung auf die wahrscheinliche Ankunft von importierten Fällen des Coronavirus. Auf Flughäfen werden sanitäre Kontrollstellen installiert.

MERS-CoV: Das Coronavirus, das das Respiratorische Syndrom des Nahen Ostens (MERS) verursacht, wurde erstmals 2012 in Saudi-Arabien nachgewiesen. Bis Oktober 2019 wurden in verschiedenen Ländern über 2.400 Infektionsfälle mit mehr als 800 Todesfällen gemeldet. Die Sterberate beträgt daher 35 Prozent.

Von Fledermäusen über Zibetkatzen zu Menschen. SRAS-CoV: Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (SARS) brach im November 2002 in China aus, infizierte mehr als 8.000 Menschen in 37 Ländern und verursachte mehr als 700 Todesfälle. Die Sterberate des SARS-Cov beträgt etwa 10 Prozent.

In die Ellenbeuge niesen

Hände sorgfältig waschen.

Mund, Nase und Augen nicht mit ungewaschenen Händen berühren

Der Ursprung der Epidemie wäre auf den Fischmarkt in Wuhan zurückzuführen. COVID-19: Die ersten Fälle eines neuartigen Coronavirus wurden Ende Dezember 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan gemeldet. Die gemeldeten Fälle übersteigen bereits bei weitem die der SARS-Epidemie, aber die Sterberate ist niedriger.

40.- APOLOGETIK DIE BEDEUTUNG DER AUFERSTEHUNG CHRISTI Alle großen Weltreligionen (nur vier nicht) basieren auf rein philosophischen Aussagen. Nur das Christentum behauptet, dass das Grab seines Gründers leer sei .

DIE KIRCHE IN ZEITEN DER PANDEMIE Streaming-Plattformen, WhatsApp-Gruppen oder Videochat-Apps. Die Technologie zeigt sich als Lösungsmittel, um die evangelischen Dienste in den Ländern fortsetzen zu können, in denen wegen des Coronavirus Quarantäne verhängt wird.

26.- AKTUALITÄT CORONAVIRUS UND HOMEOFFICE Die Notwendigkeit, die Arbeit in Zeiten der Quarantäne nicht lahmzulegen, hat eine neue Arbeitsmodalität eingeführt, die mit dem technologischen Fortschritt einherging: das Homeoffice.

30.- GESCHICHTE DIE TATSACHE DER AUFERSTEHUNG Nach der Auferstehung Jesu gingen seine Jünger nach Jerusalem zurück, um dort zu verkündigen, dass er auferstanden sei. Diese Behauptung hätte in Jerusalem keinen Augenblick lang aufrechterhalten werden können, wenn das Grab nicht wirklich leer gewesen wäre.

34.- LEBENSGESCHICHTEN MARTHAS SCHWIERIGER WEG Martha Irrazaval Valpere sah, wie ihre junge Ehe einige Monate nach der Heirat zerbrach, als eine Militärpatrouille in ihr Haus einbrach und ihren Mann tötete. Dieser Verlust erschütterte ihren Verstand und ihr Herz. Christus tauchte zum am wenigsten erwarteten Zeitpunkt in ihrem Leben auf.

42.- INTERVIEW EINE VEREINTE UND VERSTÄRKTE ARBEIT IN DEN KYRIOS Die WMB Uruguays schreitet in einem stetigen und sicheren Tempo voran, ohne zu wanken. Trotz der damaligen Schwierigkeiten kann man heute eine vereinte und gestärkte Arbeit in Kyrios schätzen.

44.- ANDACHT AUFERSTEHUNG CHRISTI, EINZIGARTIGER FALL

46.- ANDACHT AUF DIE DINGE SCHAUEN, DIE MAN NICHT SIEHT

48.- ANDACHT OFFENBARUNG

50.- VERANSTALTUNGEN DIE EVANGELISIERUNGSARBEIT, DIE DIE WMB AUF DER GANZEN WELT DURCHFÜHRT

66.- BRIEFE UNSERE LESER SCHREIBEN UNS

April 2020 / Impacto evangelistisch

5


TITELBLATT

PANDEMIE

Im 21. Jahrhundert sind bis zu sechs Epidemien mit hoher Sterblichkeit in verschiedenen Teilen der Welt aufgetreten. Das Coronavirus, mit einer niedrigeren Opferzahl, hat jedoch mehrere Länder dazu gebracht, ihre Sicherheitsmaßnahmen extrem zu verstärken. Gleichzeitig reagieren ganze Völker mit Entsetzen vor der neuen Pandemie. Was hat dieses Ausmaß an Panik ausgelöst?

DIE FURCHTBAREN TAGE EINER

PANDEMIE SPENCER LÓPEZ

WELTWEITE MISIONERO MISSIONSBEWEGUNG MUNDIAL 6 6MOVIMIENTO Amerika••Europa Europa • Ozeanien • Afrika • Asien• Asia América • Oceanía • África


FOTO REUTERS

7 7

Aprilabril 2020 /2020 Impacto evangelistisch / Impacto evangelĂ­stico


TITELBLATT Als die Gesundheitsbehörden in Wuhan, Provinz Hubei, China, das Covid-19 in einer Gruppe von Patienten mit Lungenentzündung identifizierten, konnte sich niemand den Beginn einer Pandemie vorstellen, die schwerwiegende Veränderungen in den Lebensgewohnheiten der Bevölkerung, eine unvorhersehbare kollektive Psychose, radikale Maßnahmen seitens aller Weltmächte und schwere Schäden für die Weltwirtschaft nach sich ziehen würde. Das Coronavirus (Covid-19) gehört nicht zu den tödlichsten Viren der Welt. Die Zahl der Opfer ist im Vergleich zu anderen Pandemien relativ gering, so die Statistiken internationaler Gesundheitsbehörden. Mit einer noch jungen Medizin und ohne Institutionen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren die Bevölkerungen vor einem Jahrhundert oder länger anfälliger für Epidemien, und aus diesem Grund war die Sterblichkeit extrem hoch. Die Lage ist jetzt anders. DER SCHWARZE TOD

Die größte Sterblichkeit der Geschichte wurde durch den Schwarzen Tod verursacht, der von 1348 bis 1350 andauerte und weltweit zwischen 100 und 200 Millionen Menschen das Leben kostete. Auch die wirtschaftlichen und sozialen Folgen waren zahlreich. Die Pest erreichte Italien im Oktober 1347 durch genuesische und venezianische Schiffe. Im Januar des folgenden Jahres erreichte sie Frankreich und breitete sich bis nach Nordafrika aus. Sie erschien im Juni 1348 in Paris; später gelangte sie über den Ärmelkanal nach England. Die schwarzen Ratten, die gewöhnlich in Schiffen reisten, verstreuten die Krankheit entlang der Küsten und schiffbaren Flüsse dreier Kontinente. Denn die Pest erreichte auch Asien und löste eine kollektive Hysterie aus. Die Städte waren der Ansteckung am stärksten ausgesetzt, da sie vor allem in den Armenvierteln überfüllt waren. Die Stadt Paris z.B. hat dadurch die Hälfte ihrer Einwohner verloren. Im Oktober 1348 bat (der französische König) Philipp VI. die medizinische Fakultät der Universität von Paris um einen Bericht über die Ursachen, die zu der gefürchteten Epidemie geführt hatten. Mit gründlicher These, Antithese und Beweisführung machten die Ärzte die Dreierkonstellation aus Saturn, Jupiter und Mars verantwortlich, die am 20. März 1345 in einen 40-Grad-Winkel zu Aquarius getreten sei. Diese Erklärung wurde zur offiziellen Version und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Das Volk interessierte sich jedoch nicht besonders dafür. An mehreren Orten in Europa wurden Juden für die Epidemie verantwortlich gemacht. Man unterstellte ihnen, die Brunnen vergiftet zu haben. Es kursierte der Gerücht, dass es eine internationale jüdische Verschwörung mit Sitz in Toledo, Spanien, gab, von der Abgesandte mit dem in Säckchen versteckten Gift sowie rabbinischen AnweisunMISSIONSBEWEGUNG 8 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien


gen zur Vergiftung von Brunnen und Quellen abreisten. So kam es im Frühling 1348 zu den ersten Pogromwellen. Hunderte von Juden wurden aus ihren Häusern rausgeholt und ohne jede Rücksicht auf Scheiterhaufen verbrannt. Die Geschichte erzählt wenig über diese unglückliche Episode. Eine weitere Maßnahme der Bevölkerung bestand darin, die Kranken oder Verdächtigen zu isolieren. Damit wurde die „Quarantäne“ konsolidiert, ein sanitärer Prozess, der vierzig Tage als den Zeitraum festlegte, der für die Feststellung des Vorliegens oder Nichtvorliegens einer Krankheit erforderlich war. Die Behörden richteten „Quarantänestationen“ ein, vor allem an den Stadteingängen, wo Reisende, die in die Stadt wollten, 40 Tage unter Beobachtung gestellt wurden, um sicherzustellen, dass sie nicht krank waren. Der Schwarze Tod hatte eine große Wirkung auf die betroffenen Länder, deren Bevölkerung über 80 Jahre brauchte, um sich von den Folgen der Epidemie zu erholen. Als diese ausbrach, befand sich die europäische Wirtschaft in einer Krise aufgrund des dekadenten Feudalsystems und einer beachtlichen Überbevölkerung.

Die Geschichte der Pandemien ist ziemlich lang und manchmal sogar düster. In den letzten dreißig Jahren sind jedoch mehr Epidemien weltweit aufgetreten als in den vorigen Jahrhunderten. Ist das ein Zeichen der Endzeit? Die Pest trug zum Niedergang des Feudalismus bei und es entstand das Bürgertum. Ein langfristiger demografischer Wandel trat ein, der die Arbeitsbedingungen änderte, sowohl in Bezug auf Gehalt und Mobilität, als auch in Bezug auf die Öffnung des Grundstücksmarktes für neue Investoren, der damals die Hauptquelle des wirtschaftlichen Wohlstands war. ANDERE PANDEMIEN

Die Geschichte der Pandemien ist ziemlich lang und manchmal sogar düster. In den letzten dreißig Jahren sind jedoch mehr Epidemien weltweit aufgetreten als in den vorigen Jahrhunderten. Ist das ein Zeichen der Endzeit? Die Bücher über die Antike heben die Justinianische Pest hervor, die 25 Millionen Menschen zu Zeiten des Oströmischen Reiches und des blühenden Konstantinopel tötete. Im 20. Jahrhundert forderte die Spanische Grippe, die

April 2020 / Impacto evangelistisch

9


TITELBLATT

nach dem Ersten Weltkrieg ausbrach, etwa 80 Millionen Todesopfer – eine Opferzahl, die vierfach größer als die von HIV/Aids ist, das seit 1981 offiziell als sexuell übertragbare Krankheit gilt. In den ersten Jahrzehnten dieses Jahrhunderts haben sich mehrere Viren ausgebreitet. Sie haben die Weltgesundheit in Schach gehalten und Alarm ausgelöst, wobei keins davon mit dem neuartigen Coronavirus vergleichbar ist. Im Jahr 2014 identifizierte eine Forschergruppe aus der Brown University (USA) alle Infektionskrankheiten, die zwischen 1980 und 2010 aufgetreten waren. Sie stellte fest, dass sich die jährliche Zahl der Ausbrüche weltweit verdreiMISSIONSBEWEGUNG 10 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien


facht und die Infektionskrankheiten fast verdoppelt hatten. Die Forschungsstudie zeigt, dass keiner von diesen gesundheitlichen Notfällen durch einen neuartigen und unbekannten Infektionsagenten verursacht wurde, sondern von einer Mutation eines früheren Virus. Zum Beispiel haben sich Influenza-Viren kombiniert und im Frühling 2009 die bekannte H1N1-Schweinegrippe ausgelöst. Die Schweinegrippe ist eine Kombination aus Schweine-, Vogel- und menschlichen Influenza-Viren. Die Krankheit wurde schnell als eine globale Pandemie mit dem Gefahrenniveau 6 eingestuft. Insgesamt forderte H1N1 18.337 Menschenleben, so nach dem Bericht der

Weltgesundheitsorganisation (WHO). Nach 14 Monaten erklärte die WHO die Pandemie für beendet. Ebenfalls traten manche in früheren Jahren registrierten Krankheiten wieder auf, wie z.B. Polio bzw. Kinderlähmung, die seit 1978 bekannt ist und damals die Ägypter befiel. Unter diesen Krankheiten sind auch das 1976 erstmals beschriebene Ebolafieber und das 1974 erstmals entdeckte Zikavirus zu nennen. URSACHEN EINER EPIDEMIE

Warum sind bereits bekannte Krankheiten in der Lage, Epidemien von internationalem Ausmaß auszulösen? Die

April 2020 / Impacto evangelistisch

11


TITELBLATT

ENDZEIT? In den letzten dreißig Jahren hat sich die jährliche Zahl der Ausbrüche weltweit verdreifacht. Liste der Epidemien dieses Jahrhunderts: 2002: In der Region Uttar Pradesh in Indien gab es schätzungsweise 1.000 Polio-Fälle. 2003: SARS-Pandemie. 8.000 Infizierte und 700 Tote innerhalb von zwei Monaten. 2005: Die Vogelgrippe H5N1 wurde zu einer pandemischen Bedrohung, als die ersten Infektionen beim Menschen auftraten. 2009-2010: Die pandemische Influenza A (H1N1) forderte das Leben von mehr als 18.000 Menschen auf der ganzen Welt. 2010: Ausbruch der Cholera in Haiti. Unzureichendes Wassermanagement als Folge des Chaos, das durch das vorausgegangene Erdbeben im Jahr 2010 verursacht wurde, begünstigte deren rasche Ausbreitung. Es gab mehr als eine halbe Million Betroffene und 8.000 Opfer. 2014: Die Ebola-Epidemie begann im März in Guinea und breitete sich in den folgenden Monaten nach Liberia und Sierra Leone aus. Sie erreichte dann Nigeria, Senegal, Spanien und die Vereinigten Staaten. Fehlende Behandlung führte dazu, dass innerhalb eines halben Jahres 4.500 Menschen starben. 2012-2015: Das respiratorische Syndrom des Nahen Ostens wurde 2012 in Saudi-Arabien entdeckt. Bis Mai 2013 gab es Fälle in mehr als 7 Ländern, darunter Katar, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Tunesien. Das Virus infizierte fast 1.000 Menschen und tötete über 500. 2014: Das Zikavirus hat ganz Lateinamerika mit mehreren Millionen Infizierten und Tausenden von mit Mikrozephalie geborenen Babys heimgesucht. 2019-2020: Das COVID-19, ein neuartiges Coronavirus, das am 11.03.2020 von der WHO als Pandemie eingestuft wurde, wurde am 31. Dezember 2019 in China festgestellt.

Frage wurde 1995 teilweise vom Epidemiologen Stephen Morse aus der Columbia University beantwortet. Bei seiner Forschung studierte er wesentliche Einflussfaktoren, die zu einem gesundheitlichen Notfall führen, wie z.B. Klima- und Umweltwandel, Bevölkerungswachstum sowie Migration. Der erste Faktor tritt aufgrund der Veränderung von Praktiken in der Landwirtschaft und Viehzucht, sowie von den Wasserökosystemen auf. Das Ergebnis ist die Zunahme von Krankheiten wie das argentinische hämorrhagische Fieber, das 1968 ausbrach. Andererseits erhöhen Entwaldung, Wiederaufforstung, Überschwemmungen, Hungersnot, Armut, Ungleichheit und Kriege die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von viralen Mutationen. MISSIONSBEWEGUNG 12 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Warum solche Angst? Obwohl es noch keine genaue Erklärung für dieses Phänomen gibt, zeichnen sich bereits die ersten Argumente ab. Erstens verbreitet sich das Coronavirus aufgrund seiner Art der schnellen Ansteckung (über die Luft oder den direkten Kontakt) schneller als andere Epidemien.


AKTUELLE HYSTERIE

So wie die Pest im Mittelalter, verursacht das aktuelle Coronavirus sämtliche soziale und wirtschaftliche Auswirkungen mit unvorhersehbaren Folgen. Die Wirtschaft stagniert und die Tourismusbranche wird hart getroffen, die eine wichtige Entwicklungs- und Einnahmequelle für mehrere Länder darstellt. „Die Zahl der internationalen Touristen wird voraussichtlich um 3 % sinken. Dies wird zu einem geschätzten Verlust von 30 bis 50 Milliarden US-Dollar an internationalen Tourismuseinnahmen führen.“ Dies kann aber mehr werden, so der Welttourismusorganisation. Das Coronavirus hat zu extremen Maßnahmen geführt, die bis vor wenigen Monaten noch unvorstellbar waren. Anfang 2020 konnte niemand vorhersehen, dass

ein ganzes Land wie Italien unter Quarantäne gestellt werden würde. Ebenfalls hätte niemand erraten können, dass der Flug-Betrieb weltweit eingestellt, noch dass in New York, einer der wichtigsten Städte weltweit, den Notstand ausgerufen werden würde. Was derzeit passiert scheint, aus einem Science-Fiction-Film zu sein. Obwohl das Coronavirus nicht die hohe Sterblichkeitsrate anderer Pandemien aufweist, ist die in Dutzenden von Städten verzeichnete kollektive Hysterie beispiellos. Vor der Quarantäne in Italien wurden Menschen mit asiatischen Zügen angegriffen, chinesische Geschäfte begannen, ihre Waren zu versteigern, und Restaurants mussten aufgrund der geringen Nachfrage schließen. „Viele Menschen verwechseln Thailänder mit Chinesen, verprügeln und beleidigen sie, um sie aus dem Land

April 2020 / Impacto evangelistisch

13


FOTO AFP

FOTO AFP

zu bekommen“, sagte Milledy Espinoza, Pastorin von einer christlichen Kirche in Monza. Die gleiche Situation ist in Spanien zu beobachten, wo Spanier davon laufen, wenn sie die Anwesenheit von Asiaten bemerken, sei es in Zügen, in Geschäften oder einfach auf der Straße. Bevölkerungen in Großstädten in verschiedenen Teilen der Welt haben nervös auf das Auftreten von CoronaFällen in ihrer Umgebung reagiert und begeben sich in Scharen zu Supermärkten, um Lebensmittel zu kaufen, falls restriktive Maßnahmen wie in Italien ergriffen werden. Das Ergebnis: Engpässe, Spekulation, Unordnung. Warum solche Angst? Obwohl es noch keine genaue Erklärung für dieses Phänomen gibt, zeichnen sich bereMISSIONSBEWEGUNG 14 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien


TITELBLATT

Das Coronavirus hat zu extremen Maßnahmen geführt, die bis vor wenigen Monaten noch unvorstellbar waren. Anfang 2020 konnte niemand vorhersehen, dass ein ganzes Land wie Italien unter Quarantäne gestellt werden würde. Ebenfalls hätte niemand gedacht, dass Flüge von Europa in die Vereinigten Staaten ausgesetzt werden würden.

its die ersten Argumente ab. Erstens verbreitet sich das Coronavirus aufgrund seiner Art der schnellen Ansteckung (über die Luft oder den direkten Kontakt) schneller als andere Epidemien. Zweitens, die falschen und unverantwortlichen Informationen, die über soziale Netzwerke verbreitet werden. Genau in diesen letzten Sack fallen die vielen Versionen über den Ursprung der Pandemie. Einige Leute sprechen von einem Virus, das im Labor erzeugt wurde. Andere meinen, dass es durch die Aufnahme von Fledermausnahrung in China entstanden sei. Manche behaupten sogar, dass das Coronavirus eine chemische Waffe sei, mit der eine Weltmacht ihre Hegemonie in der Welt erlangen will.

April 2020 / Impacto evangelistisch

15


PANDEMIE

In China wurden alle möglichen Technologien zur Bekämpfung des Coronavirus eingesetzt. An verschiedenen Orten kamen Desinfektionsroboter, Smart-Helme, Drohnen mit Wärmebildkameras und sogar fortschrittliche Gesichtserkennungssoftware zum Einsatz.

DIE TECHNOLOGIE GEGEN DAS VIRUS

MISSIONSBEWEGUNG 16 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien


FOTO REUTERS

AKTUALITÄT Im Kampf gegen Covid-19, gibt es mehrere neue Technologien, die auf unerwartete, kreative und überraschend ansprechende Weise immense Beiträge geleistet haben. Es war der chinesische Präsident Xi Jinping selbst, der den Technologiesektor des Landes aufrief, bei der Bekämpfung von Covid-19 zu helfen, sobald die Bedrohung ungeahnte Ausmaße annahm. Auch der Gesundheitssektor hat von der Technologie bei der Identifizierung von Symptomen, Suche nach neuen Behandlungsmethoden und Eindämmung der Krankheit profitiert. Mehrere chinesische Unternehmen haben automatisierte Technologien zur Beförderung von Paketen ohne Mensch-zu-Mensch-Kontakt entwickelt, aber auch zum Sprühen von Desinfektionsmitteln oder zur Durchführung grundlegender Diagnosefunktionen. Diese sollen zur Minimierung des Infektionsrisikos beitragen. Das in Shenzhen ansässige Unternehmen Pudu Technology, das in der Regel Roboter für das Gaststättengewerbe herstellt, hat seine Maschinen in mehr als 40 Krankenhäusern im ganzen Land zur Unterstützung des medizinischen Personals installiert. MicroMultiCopter, ebenfalls in Shenzhen, setzt Drohnen ein, um medizinische Proben zu transportieren und Wärmebilder zu erstellen. Inzwischen wird die modernste künstliche Intelligenz eingesetzt, um die Diagnose der Krankheit zu unterstützen und die Entwicklung eines Impfstoffs zu beschleunigen. Alibaba, der chinesische E-Commerce-Riese, behauptet, dass sein neues, auf künstlicher Intelligenz basierendes Diagnosesystem eine Coronavirus-Infektion mit einer Genauigkeit von 96% identifizieren kann. Es gibt viele Technologien, die dazu beigetragen haben, „die Ausbreitung des tödlichen Virus einzudämmen oder zu stoppen und damit zu einem der zuverlässigsten Mittel bei der Bekämpfung von Covid-19 wurden“, schrieb Chuanying in einem Artikel für die staatliche China Daily. Die staatliche Agentur Xinhua veröffentlichte auf ihrem Twitter-Account ein Video, das einen Roboter zeigt, der Essen in Hotelzimmer bringt, in denen Reisende unter Quarantäne stehen. EXTREME ÜBERWACHUNG

Neben Robotern und Drohnen hat China auch sein hochentwickeltes Überwachungssystem eingesetzt, um infizierte Menschen zu überwachen und das Einhalten der Quarantäne zu kontrollieren. Gesichtserkennungskameras sind in China weit verbreitet, und jetzt rüsten Unternehmen ihre Software auf, um Menschenmassen auf Menschen mit Fieber zu scannen oder um Personen zu identifizieren, die keine Masken tragen. SenseTime, ein führendes Unternehmen für künstliche Intelligenz, sagt, dass seine Software zur berührungslosen Überwachung der Körpertemperatur in U-BahnStationen, Schulen und Gemeindezentren in Peking,

April 2020 / Impacto evangelistisch

17


AKTUALITÄT

Shanghai und Shenzhen bereits eingeführt wurde. Das Unternehmen soll auch über ein Werkzeug verfügen, das Gesichter, auch wenn sie Masken tragen, mit „relativ hoher Genauigkeit“ erkennen kann. Eine andere chinesische Firma für künstliche Intelligenz, Megvii, verfügt über ein ähnliches Produkt, das ebenfalls in Peking eingeführt wurde. „In dieser schwierigen Zeit sehen wir dies nicht als günstige Gelegenheit, sondern als unsere Verantwortung, Instrumente zur Bekämpfung von Covid-19 bereitzustellen“, sagte ein Sprecher von SenseTime. Die chinesische Zeitung Global Times berichtete, dass die Behörden in der Stadt Chengdu in der Provinz Sichuan Smart-Helme erhalten haben, die die Temperatur jeder Person innerhalb eines 5-Meter-Radius messen und Alarm schlagen, wenn festgestellt wird, dass diese Person Fieber hat. MISSIONSBEWEGUNG 18 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Da die chinesischen Bürger langsam wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, sind Mobiltelefone auch zu einem wichtigen Instrument geworden, um die Verbreitung des Coronavirus zu verfolgen. ROT, GELB ODER GRÜN?

„Bitte zeigen Sie zum Betreten unserer Räumlichkeiten Ihren Gesundheitscode am Handy vor“. Ein Aushang an einer Restauranttür in Schanghai kann jeden verunsichern, der die Maßnahmen nicht aufmerksam verfolgt, die China zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 ergriffen hat. Aber die Bewohner wissen genau, was sie zu tun haben: Sie schalten ihre Smartphones ein, öffnen die von der Regierung entwickelte App und zeigen den von ihr generierten QR-Code vor.


Der Kellner, der an der Tür Wache hält, stellt sicher, dass dieser grün ist, bevor er die wenigen Kunden hereinlässt, die sich zum Essen hinauswagen. Sie haben Anweisung, die Behörden zu warnen, wenn ein Code rot anzeigt, und die Temperatur derer mit einem gelben Code zu messen. Es handelt sich dabei um die App Suishenban, die einzeln heruntergeladen oder als Miniprogramm in den Apps Alipay und WeChat verschachtelt werden kann, und ihre Benutzung ist für jeden, der Zugang zu öffentlichen Diensten haben möchte, obligatorisch. Die Bedienung ist relativ einfach: Der Benutzer erteilt der App alle Arten von Berechtigungen und schließt die Registrierung ab, indem er eine SMS an seine Telefongesellschaft schickt, damit diese auch seine Standortdaten weitergeben kann. Suishenbang generiert dann den QR-Code, der in den

Farben einer Ampel erscheint: ein grüner bedeutet keine Gefahr; ein gelber ist für diejenigen, die sich in den letzten 14 Tagen außerhalb Shanghais – aber nicht in Risikogebieten – aufgehalten haben; und ein roter ist für diejenigen, die unter Quarantäne bleiben müssen. Auch wenn diese neuen Überwachungsinstrumente als effizient und während einer Gesundheitskrise vielleicht als notwendig angesehen werden, haben sie doch Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre aufgeworfen. Bei vielen dieser Gesundheitsanwendungen müssen sich die Benutzer mit ihrem Namen, ihrer nationalen ID-Nummer und Telefonnummer registrieren lassen. Die Behörden erhalten auch Daten von Telefonanbietern, Gesundheitsund Verkehrsbehörden sowie von staatlichen Unternehmen. Darüber hinaus gibt es wenig Transparenz darüber, wie die Regierung plant, Daten abzugleichen, und es gab Berichte über das Durchsickern persönlicher Gesundheitsdaten ins Internet. Die New York Times berichtete zum Beispiel, dass das Alipay Health Code Informationen an die Polizei weitergibt. Da die Apps immer beliebter werden, besteht die zusätzliche Befürchtung, dass sie die Paranoia verschlimmern und zur Diskriminierung von Coronavirus-Patienten führen könnten. Die kritischsten Stimmen sagen, dass China diese Gesundheitskrise nutzen könnte, um den Ausbau seines bereits riesigen Überwachungssystems zu rechtfertigen, das von Menschenrechtsorganisationen als dystopisch bezeichnet wird. (*) Quelle: Internet

April 2020 / Impacto evangelistisch

19


AKTUALITÄT Der chinesische Markt, der weltweit führende RohstoffImporteur, leidet unter den Auswirkungen des Coronavirus. Es ist offensichtlich, dass, auf kurze oder lange Sicht, die Wirtschaft weltweit wegen der Krise leiden wird. Die Pandemie wird nicht nur die Gesundheit des Menschen aber auch ihre Tasche schaden wird.

PANDEMI E

WIRTSCHAFTLICHE FOLGEN DES VIRUS Im besten Fall, würde das Virus in den kommenden Monaten eingedämmt werden, die Menschen würden an ihre Arbeitsplätze in China und in den am stärksten betroffenen europäischen Ländern zurückkehren, und die industrielle Aktivität würde sich erholen. Diese Situation würde der chinesischen Wirtschaft und den anderen von ihr abhängigen globalen Wirtschaftsaktivitäten eine gewisse Atempause verschaffen. Wahrscheinlich würde sich die derzeit schwache Nachfrage schnell erholen, vor allem, wenn man die voraussichtlichen Konjunkturmaßnahmen, die verschiedene Regierungen in der ganzen Welt ergreifen könnten, berücksichtigt. Wenn sich das Virus jedoch weiterhin in Europa, Amerika und anderen Regionen ausbreitet, bleiben die Unsicherheit und Zerrüttung bestehen. In diesem Fall würden die Beschränkungen in den Ländern fortbestehen und Lieferketten zusammenbrechen, die zu diesem Zeitpunkt nur vorübergehend gelähmt sind. Da China der weltweit führende Rohstoff-Importeur ist,

MISSIONSBEWEGUNG 20 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

leidet auch dieser Markt unter den Auswirkungen des Coronavirus. Beispielsweise prognostiziert die Internationale Energieagentur (IEA), dass das Wachstum der weltweiten Ölnachfrage im Jahr 2020 um 30% geringer ausfallen wird als erwartet. Der Rückgang der industriellen Aktivität in China ist auch ein Schlag für den Kupfermarkt, von dem der asiatische Riese die Hälfte der weltweiten Nachfrage ausmacht. Kupfer wird in vielen Bereichen wie der Automobilindustrie, der Herstellung von Mobiltelefonen oder Haushaltsgeräten verwendet. Der allgemeine Umsatzrückgang hat die chinesischen Hersteller veranlasst, Verträge mit Kupferlieferanten aus Afrika und Lateinamerika unter Berufung auf höhere Gewalt zu verzögern oder zu kündigen. Die Globalisierung hat China zum Dreh- und Angelpunkt in der Funktionsweise komplexer Lieferketten gemacht, von denen die Produktion von Unternehmen auf der ganzen Welt abhängt. So war die Schließung von Fabriken in den vom Virus betroffenen chinesischen Provinzen


für eine Vielzahl von Industriesektoren ein großer Schlag. Der südkoreanische Autohersteller Hyundai war das erste Unternehmen außerhalb Chinas, das bekannt gab, dass ein Mangel an Komponenten es zwinge, die Produktion in seinen lokalen Fabriken einzustellen. Andere Autohersteller in Europa und den Vereinigten Staaten haben angekündigt, dass auch ihnen bald die Bauteile für die Produktion ausgehen werden. TOURISMUS

Die größten Auswirkungen sind bereits in der Tourismusbranche zu spüren. Wenn anfangs der Rückgang der chinesischen Touristen– erjenigen, die am meisten in den anderen Reisezielen ausgeben – Alarm in der Branche auslöste, hält inzwischen die Ausbreitung der Pandemie den gesamten Sektor in Schach. Der Welttourismusrat, die Organisation, die die wichtigsten Unternehmen des Sektors weltweit vertritt, kündigte erste Auswirkungen seit der Ausrufung der Pandemie durch die WHO. Maribel Rodríguez Gamero, leitende

Vizepräsidentin des Rates, warnt davor, dass die globale Wirtschaft um 25% zurückgehen könnte und dass weltweit 50 Millionen Arbeitsplätze gefährdet sind. „Im Moment gehen wir davon aus, dass etwa 850.000 Menschen aufs Reisen verzichten werden. Dies bedeutet, dass keine Transportmittel, Hotels oder Bars in Anspruch genommen werden. Was wiederum bedeutet, dass das Geschäft im Tourismussektor um etwa 25 % zurückgehen wird, etwa so wie eine dreimonatige totale Schließung aller Aktivitäten sowohl im Geschäfts- als auch im Urlaubstourismus. Reiseveranstalter sind bereits dabei, sich zu organisieren, um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus auf ihre Aktivitäten zu begrenzen. Fluggesellschaften wie Air France, Kreuzfahrtgesellschaften und Bahnkonzerne wie die SNCF haben kommerzielle Maßnahmen durchgeführt, um die Auswirkungen der Pandemie einzudämmen. (*) Quelle: Internet

April 2020 / Impacto evangelistisch

21


AKTUALITÄT Streaming-Plattformen, WhatsApp-Gruppen oder VideochatApps. Die Technologie zeigt sich als Lösungsmittel, um die evangelischen Dienste in den Ländern fortsetzen zu können, in denen wegen des Coronavirus Quarantäne verhängt wird.

PANDEMI E

DIE KIRCHE IN ZEITEN DER PANDEMIE Viele Regierungen haben weltweit Gruppenversammlungen verboten, als ein Versuch, die Ausbreitung des neuen Coronavirus einzudämmen. Aus diesem Grund wurden evangelische Gottesdienste eingestellt. Das Internet und die breite Palette verschiedenster Apps stellen sich als vorübergehende Lösung vor, um die Dienste weiter anbieten zu können. Vor vielen Jahren hatten bereits mehrere Kirchen ihre Facebook-, Webseite oder ihren YouTube-Kanal erstellt, die ihnen erlaubten, Videos von Handy aus kostenlos auszustrahlen, und gleichzeitig ermöglichten, eine Predigt oder eine Lob- und Gebetstunde online zu übertragen und zu teilen.

MISSIONSBEWEGUNG 22 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

In Spanien, einem der vom Coronavirus am meisten betroffenen Länder, sind erste Initiativen ergriffen worden, um Präsenzgottesdienste durch neue Kommunikationstechnologien irgendwie zu ersetzen. Zum Beispiel hat das Koordinationsbüro der Brüderversammlungen von Spanien eine Anleitung zur Liveübertragung an alle seine Kirchen geschickt. Im Dokument wird leicht erklärt, wie Videos und Audios vom Computer aus live übertragt werden, und es wird die Wichtigkeit der Zustimmung der Teilnehmer in Bezug auf die DSGVO betont. Andererseits bietet der Verband der Gottesdienste von Spanien (FADE) kosten-


(…), dass diese eine gute Gelegenheit für die Kirchen sein könnte, damit „sie den Einsatz von neuen Technologien mehr einsetzen und dadurch die neuen Generationen erreichen.“

lose Seminare zum Thema Ministerarbeit im Homeoffice an. Der Koordinator Carlos Fumero erklärt: „Wir müssen die Mission der Kirche fortsetzen und diese Zeiten als die Gelegenheit nutzen, um innovative Lösungen zu finden“. Fumero denkt, dass diese eine gute Gelegenheit für die Kirchen sein könnte, damit „sie den Einsatz von neuen Technologien mehr einsetzen und dadurch die neuen Generationen erreichen.“ Seit langem haben die christlichen Kirchen in verschiedenen Ländern bereits WhatsApp-Gruppen erstellt und sogar Strategien entwickelt, die ihnen bei der Verbreitung der Botschaft an alle Kirchenmitglieder helfen. Diese ist eine Zeit, in der solche Instrumente von großem Nutzen sind. „In unserer Kirche, die eine kleine ist, denken wir über die Möglichkeit nach, kurze Überlegungen per WhatsApp jede zwei oder drei Tage an unsere Mitglieder zu schicken. Es ist wichtig, Wege zu finden, um weiter als Kirche trotz des Ausbleibens von Versammlungen zu bleiben. Wichtig

ist auch, aufeinander aufzupassen“, erklärt Joel Forster aus der Kirche in Valencia, Spanien. In Italien, einem vom Coronavirus hart betroffenen Land, haben sich die Lösungen vor der strengen Quarantäne als kreativ erwiesen. Angesichts der Unmöglichkeit, sich zu versammeln, setzen die Kirchen Technologie ein und versuchen, das Gemeinschaftsgefühl zu bewahren. Die Online-Übertragung der Predigten ist nicht für alle Gemeinde möglich, aber man kann auch WhatsAppGruppen erstellen und die Botschaft von Pastoren und Anführern oder Gebete teilen. Die Elim-Gemeinde hat eine Plattform erstellt, wo sich die Gläubigen registrieren und einen Stundenplan nach Belieben zusammenerstellen können, so dass tägliche Gebetsstunden generiert werden. Am Samstag, 14. März, predigte ein evangelischer Pastor in Sizilien von seinem Balkon aus und sang anschließend einen Lobgesang. Am nächsten Tag ging ein katholischer Pfarrer auf das Dach seines Gebäudes und feierte mit einem Lautsprecher die Messe in der Stadt Positano, an der Amalfiküste. Von anderen Balkonen aus hörte man auch im Süden des italienischen Landes Lob. Es gibt immer jemanden, der mit seinem Mobiltelefon filmt, und alles geht in die sozialen Netzwerke. In der Zwischenzeit versuchen Brüder aus verschiedenen Konfessionen, wie z.B. die der Weltmissionsbewegung in Italien, den vom Virus betroffenen Brüdern maximale Unterstützung zu geben.

April 2020 / Impacto evangelistisch

23


Seit Beginn der Epidemie in China im Dezember 2019 mussten weltweit mehr als 100 Millionen Menschen unter Quarantäne gestellt werden. Die Behörden begreifen allmählich, dass Isolation Folgen für die psychische Gesundheit der Bevölkerung hat. (*)

PANDEMI E

QUARANTÄNE UND IHRE AUSWIRKUNGEN Eine von der britischen Zeitschrift Lancet veröffentlichte Studie befasste sich mit der Angst und Einsamkeit von Menschen, die aufgrund des Coronavirus unter Quarantäne gestellt werden. Die Autoren des Artikels verwendeten drei Datenbanken aus früheren medizinischen Studien und kamen zu dem Schluss, dass zu den negativen psychologischen Auswirkungen der Quarantäne posttraumatischer Stress, Verwirrung und Wut sowie Angstzustände gehören. Die Faktoren, die die meisten Menschen in der Isolation stressen, sind die Ungewissheit über die Länge der Quarantäne, die Angst vor einer Infektion, Frustration, Langeweile, mangelhafte Versorgung oder Information, mögliche finanzielle Verluste und die Stigmatisierung durch die Krankheit. Einige Forscher haben auch dauerhafte Auswirkungen an-

MISSIONSBEWEGUNG 24 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

gedeutet. In diesen Situationen müssen die Behörden eine klare Begründung für die Quarantäne und Informationen zu den Protokollen geben, und sicherstellen, dass eine ausreichende Versorgung gewährleistet ist. Der Appell an den Altruismus bei Diffusionskampagnen, die die Öffentlichkeit an die Vorteile der Quarantäne für die Gesellschaft als Ganzes erinnern, kann von Vorteil sein, so nach einigen Studien. Was den Umgang Chinas mit diesem Thema betrifft, so haben medizinische Einrichtungen und Universitäten Online-Plattformen eröffnet, um Patienten, ihren Familien und anderen von der Epidemie Betroffenen psychologische Beratung anzubieten. Denn sie haben erkannt, wie wichtig dieser Aspekt im Umgang mit dem Coronavirus ist, insbesondere nachdem das Land gezwungen war, aufgrund der Ausbreitung des Virus immer strengere Maßnahmen zu ergreifen.


AKTUALITÄT

Nach und nach wurde im östlichen Land der Unterricht ausgesetzt, die Unternehmen reduzierten die Stundenzahl oder schlossen, der öffentliche Verkehr wurde lahmgelegt und sogar die Bewegung der Menschen auf den Straßen war in einigen Städten praktisch verboten. Die einschränkendste Maßnahme war die Abriegelung ganzer Städte in Form einer massiven Quarantäne. Außerdem wurden Tausende aus China heimkehrende Ausländer aufgefordert, sich in ihren Häusern oder in staatlichen Einrichtungen zu isolieren. „Für Menschen unter Quarantäne kann es hilfreich sein, diese als eine Phase in ihrem Leben und nicht unbedingt als etwas Negatives zu sehen, auch wenn sie die Quarantäne nicht gewählt haben“, erklärt Jolie Goodman von der britischen Mental Health Foundation.

Die Faktoren, die die meisten Menschen in der Isolation stressen, sind die Ungewissheit über die Länge der Quarantäne, die Angst vor einer Infektion, Frustration, Langeweile, mangelhafte Versorgung oder Information, mögliche finanzielle Verluste und die Stigmatisierung durch die Krankheit.

„Quarantäne bedeutet einen anderen Lebensrhythmus, eine Chance, auf andere Weise als gewöhnlich mit anderen in Kontakt zu treten, und, wenn man mit anderen zusammenlebt, die Chance, ein wenig zu spielen und die Gesellschaft des anderen zu genießen“, fügt sie hinzu. Für Menschen, die allein unter Quarantäne stehen, empfiehlt es sich, Kontakt mit anderen regelmäßig online aufzunehmen und eine tägliche Routine zu schaffen. Für uns alle könnte die Quarantäne eine Gelegenheit sein, uns wirklich um unser eigenes Wohlbefinden zu kümmern und unserer geistigen und körperlichen Gesundheit Vorrang einzuräumen. Wir alle haben eine geistige Gesundheit, um die wir uns liebevoll kümmern müssen. Genau dies geschieht auf den Straßen von Singapur. Ein sozialwirtschaftliches Unternehmen hat Bürger dazu gerufen, Briefe online an Taxifahrer, Lieferanten und andere Personen zu schicken, von denen ihre tägliche Versorgung abhängt – eine symbolische Geste, die nach Ansicht von James Lim, Gründer von Emmaus Strategies, wichtig ist, um diese „unbesungenen Helden“ zu ehren. Doch trotz der negativen psychologischen Auswirkungen glauben Wissenschaftler, dass die Quarantäne eine wirksame Maßnahme zur Bekämpfung der Ausbreitung des Virus ist. Die Quarantäne kann „wirtschaftliche und soziale Auswirkungen auf Einzelpersonen und Gemeinschaften haben. Studien zeigen jedoch, dass die allmähliche Einführung dieser Maßnahmen die Übertragung eindämmen kann“, erklären die US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC). (*) Quelle: BBC Mundo

April 2020 / Impacto evangelistisch

25


AKTUALITÄT Die Notwendigkeit, die Arbeit in Zeiten der Quarantäne nicht lahmzulegen, hat eine neue Arbeitsmodalität eingeführt, die mit dem technologischen Fortschritt einherging: das Homeoffice. Das bedeutet natürlich nicht, dass die Menschen ihre Arbeitsaufgaben nach Belieben machen. Es gibt Regeln, die sie einhalten müssen.

PANDEMI E

CORONAVIRUS UND HOMEOFFICE Das Homeoffice hat nicht nur Vorteile in Bezug auf die Kostenreduzierung, sondern führt bei Beachtung einiger Parameter auch zu einer besseren Effizienz, Leistung und Vereinbarkeit der Arbeit mit anderen Aspekten des Lebens wie Kirche, Familie oder Freizeit. Es kann aber auch zu einer Falle werden, die in andere Bereiche des Lebens eindringt, oder genau das Gegenteil: dass die Arbeitszeit angesichts anderer Verantwortlichkeiten, Ablenkungen oder mangelnder Motivation beeinträchtigt wird. Angesichts der sich weltweit ausbreitenden Krise könnten viele in den kommenden Monaten gezwungen sein, mit dieser Arbeitsweise zu leben. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, einige Ratschläge zu beachten. Sich an einen Zeitplan einhalten. Wenn Sie gezwungen sind, von zu Hause aus zu arbeiten, ist man erstmal versucht, die Arbeit zu machen, wenn einem lustig danach ist. Es ist also viel besser, zu versuchen, sich an einen Zeitplan einzuhalten, wohl merkend, dass wir angesichts der möglichen Komplikationen flexibel sein müssen, wie zum Beispiel im Fall von Eltern, die sich zu Hause um ihre Kinder kümmern müssen, weil die Schulen zu sind. Ein einheitlicher Zeitplan, der so nah wie möglich an den normalen Arbeitszeiten liegt, hilft, die Dinge auf Kurs zu halten. In einem spezifischen Raum arbeiten. Hilfreich ist auch die Beschränkung der Arbeit auf einen Raum. Idealerweise arbeiten Sie in einem Arbeitszimmer und dieser Raum ist Ihrem Büro „ähnlich“ und hat alles, was für die Durchführung Ihrer Aufgaben notwendig ist. Wenn dies

MISSIONSBEWEGUNG 26 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

nicht der Fall ist, können Sie ein Zimmer ähnlich gestalten. In diesen Fällen ist es von großer Bedeutung, die anderen Familienmitglieder zu sensibilisieren, damit sie dieses Zimmer während Ihrer Arbeitszeit nicht betreten. Auf diese Weise werden Ablenkungen und Konzentrationsschwierigkeiten vermieden. Kontakt mit Kollegen und Firma pflegen. Eine Sache, die zur Motivation bei der Arbeit dient, ist der Kontakt mit Kollegen, die sich in der gleichen Arbeitslage befinden. Dieser Kontakt kann über verschiedene Online-Plattformen erfolgen, von denen viele kostenlos oder zu günstigen Preisen angeboten werden. WhatsApp oder


Telegramm können nützlich sein, wobei diese oft für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind, was zu unnötigen Ablenkungen führen kann. Meetings nur dann abhalten, wenn es notwendig ist. Meetings helfen, die Arbeit zu fokussieren, Teamgeist zu erzeugen und neue Initiativen zu wecken. Bei der Zeitung Protestante Digital gibt es mehrere wöchentliche Meetings, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass jede Sitzung einem Bedürfnis entsprechen muss. Es ist gut, tägliche oder wöchentliche Meetings zu haben, die einem klaren Ziel und einem festgelegten Zeitplan folgen (Meetings sollen nicht länger als eine Stunde dauern).

Kontrollierte Pausen. Bei der Arbeit zu Hause sind Ruhepausen nach wie vor notwendig, um den Geist zu erfrischen und die Konzentration und Leistungsfähigkeit zu fördern. Aber es können zwei Probleme auftreten: Entweder man macht keine Pausen, was negative Folgen sowohl für die Arbeitsleistung als auch für die Gesundheit hat, oder man macht zu lange Pausen. Die Pausezeit reicht in der Regel nicht aus, um zu Hause andere Aufgaben zu erledigen. Daher ist es sinnvoll, den Zeitpunkt der Pausen zu planen und zu versuchen, sie einzuhalten, damit die Arbeit nicht beeinträchtigt wird. (*) Quelle: Protestante Digital

April 2020 / Impacto evangelistisch

27


Was ist Covid-19?

China

Es ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neues, beim Menschen noch nicht nachgewiesenes Virus verursacht wird, das im Dezember letzten Jahres in Wuhan ausbrach.

Peking 452 Infektionsfälle Shandong 760 Infektionsfälle

Erste atomgenaue 3D-Struktur des Coronavirus

Was ist die Ursprung von Covid-19?

Als Ursprung wurde der Großmarkt für Wildtiere in Wuhan Bevölkerung vermutet. Eine kürzlich durchge11.895.000 führte Untersuchung auf der Wuhan Grundlage von 93 Proben kam jedoch zu dem Schluss, dass das (Epizentrum des Ausbruchs) Virus von einem anderen Ort 3.099 Todesfälle stammt, obwohl es der Markt war, 67.798 Infektionsfälle der die Verbreitung des Erregers ausgelöst hat.

Shanghai 355 Infektionsfälle

Taiwan 59 Infektionsfälle

Guangdong 1.361 Infektionsfälle

Infizierte

462.000 21.000 Tote

Stand 25.3.2020

Phase 1: Vorbereitung Nachdem die Krankheit bereits bekannt ist und erste Fälle in anderen Ländern gemeldet werden, beginnt die Vorbereitung auf die wahrscheinliche Ankunft von importierten Fällen des Coronavirus. Auf Flughäfen werden sanitäre Kontrollstellen installiert.

PHASEN DER PANDEMIE

Phase 2: Eindämmungsphase Sie besteht darin, diejenigen zu identifizieren, die diese Infektion aus dem Ausland importieren, und eine angemessene Eindämmung zu erreichen. Die Bürger müssen Maßnahmen ergreifen, die die Verbreitung des Virus zu Hause und in der Gemeinde verhindern. Einreiseverbote werden erteilt.

Geschätzte Fälle: Dutzende

80% mild 14% moderat 6% schwer Geschätzte Fälle: Hunderte

80% mild 14% moderat 6% schwer

Phase 3: Ansteckung auf Gemeindeebene Geschätzte Fälle: Die Regierung versucht, Ansammlungen zu verhindern, um eine Massenausbreitung zu meiden. Sie fordert die Bevölkerung auf, sich freiwillig zu isolieren und zu versuchen, nicht auf die Straße zu gehen.

Tausende

80% mild 14% moderat 6% schwer

Phase 4: kontinuierliche Übertragung

MISSIONSBEWEGUNG 28 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Begrüßungen Öffentliche Räume Schulen, Gymnasien und Universitäten Arbeitsplatz Vorbeugung Begrüßungen Öffentliche Räume Schulen, Gymnasien und Universitäten Arbeitsplatz Vorbeugung Begrüßungen Öffentliche Räume Schulen, Gymnasien und Universitäten Arbeitsplatz Auf Folgendes besonders achten:

Millionen Fälle von kontinuierlicher Übertragung in der Gemeinschaft. Die Gesundheitsbehörden verhängen soziale Isolation oder Quarantäne.

Vorbeugung

80% mild 14% moderat 6% schwer

Aktive Überwachung und Auswertung der Entwicklung der Pandemie Die Öffentlichkeit und alle Beteiligten weiterhin über den Stand der Pandemie auf dem Laufenden zu halten. Umsetzung individueller, sozialer und pharmazeutischer Maßnahmen. Umsetzung von Katastrophenplänen für das Gesundheitssystem auf allen Ebenen.

Gibt es Folgeerscheinungen nach Coronavirus?

Forscher des Zentrums für Infektionskrankheiten im Princess Margaret Hospital haben herausgefunden, dass viele der genesenen Patienten auch an Spätfolgen leiden können. Einige Patienten, die sich von Covid-19 erholt haben, haben eine um etwa 20 bis 30 Prozent verminderte Lungenfunktion.


MERKBLATT ZUM CORONAVIRUS Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus alarmiert weltweit die ganze Gesellschaft. Trotz der vorhandenen Information und offiziellen Maßnahmen und Empfehlungen herrscht in der Bevölkerung große Unsicherheit. Dazu tragen widersprüchliche Berichte, Fake-News in sozialen Netzwerken, Traditionen, Aberglaube und die paranoide Reaktion von Menschen, die übermäßig beunruhigt sind,bei.

Wie wird auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet?

Durch einen molekularbiologischen Test, der den genetischen Code des Virus nachweist. Die Tests unterliegen strengen Qualitätskontrollen und zeigen am Ende, ob das Ergebnis positiv oder negativ ist. Zur Durchführung des Tests nimmt der behandelnde Arzt eine Probe aus den Atemwegen – entweder einen Abstrich oder ausgehusteten Schleim. Darüber hinaus können Bluttests durchgeführt werden. Sobald die Proben im Labor eintreffen, erhalten Sie in wenigen Stunden eine Diagnose.

Forscher der Universität von Texas enthüllten die atomgenaue 3D-Struktur des Coronavirus. Ein wichtiger und entscheidender Schritt zur Entwicklung von Impfstoffen, therapeutischen Antikörpern und anderen Gegenmaßnahmen.

DIE FAMILIE DER CORONAVIREN

zu der familie gehören:

COVID-19 ist nur eines von Dutzenden von Viren, die zur Familie der Coronaviren gehören. Sie wurden in den 60er-Jahren entdeckt. Ihre verschiedenen Arten verursachen unterschiedliche Erkrankungen, die von einer Erkältung bis zum schweren respiratorischen Syndrom reichen. Die meisten Coronaviren sind nicht gefährlich und können erfolgreich behandelt werden. Tatsächlich erkranken die meisten Menschen irgendwann in ihrem Leben an einer Coronavirus-Krankheit, in der Regel während ihrer Kindheit. Obwohl sie häufiger im Herbst oder Winter auftreten, können sie zu jeder Jahreszeit übertragen werden. Sie können vom Tier auf den Menschen übertragen werden (zoonotische Übertragung). Nach umfangreichen Studien ist bekannt, dass SARS-CoV von der Zibetkatze auf den Menschen und MERS-CoV vom Dromedar auf den Menschen übertragen wurde. Darüber hinaus ist bekannt, dass es andere Coronaviren bei Tieren gibt, die den Menschen noch nicht infiziert haben.

Vom Dromedar auf den Menschen MERS-CoV: Das Coronavirus, das das Respiratorische Syndrom des Nahen Ostens (MERS) verursacht, wurde erstmals 2012 in Saudi-Arabien nachgewiesen. Bis Oktober 2019 wurden in verschiedenen Ländern über 2.400 Infektionsfälle mit mehr als 800 Todesfällen gemeldet. Die Sterberate beträgt daher 35 Prozent.

Von Fledermäusen über Zibetkatzen zu Menschen. SRAS-CoV: Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (SARS) brach im November 2002 in China aus, infizierte mehr als 8.000 Menschen in 37 Ländern und verursachte mehr als 700 Todesfälle. Die Sterberate des SARS-Cov beträgt etwa 10 Prozent.

Mund, Nase und Augen nicht mit ungewaschenen Händen berühren

In die Ellenbeuge niesen

Hände sorgfältig waschen.

Der Ursprung der Epidemie wäre auf den Fischmarkt in Wuhan zurückzuführen. COVID-19: Die ersten Fälle eines neuartigen Coronavirus wurden Ende Dezember 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan gemeldet. Die gemeldeten Fälle übersteigen bereits bei weitem die der SARS-Epidemie, aber die Sterberate ist niedriger. April 2020 / Impacto evangelistisch

29


GESCHICHTE Nach der Auferstehung Jesu gingen seine Jünger nach Jerusalem zurück, um dort zu verkündigen, dass er auferstanden sei. Diese Behauptung hätte in Jerusalem keinen Augenblick lang aufrechterhalten werden können, wenn das Grab nicht wirklich leer gewesen wäre.

Josh McDowell und Sean McDowell

DIE TATSACHE DER AUFERSTEHUNG Jesus wurde am Freitagnachmittag, fast zu Beginn des Sabbats, in das Grab gelegt. Die Juden verboten bestimmte Aktivitäten am Sabbat, und die Frauen konnten die Salbung seines Leibes nicht zu Ende führen. Deshalb gingen einige Frauen am frühen Morgen des ersten Wochentages zum Grab, um diese Aufgabe zu beenden. Als sie sich näherten, sahen sie, dass der Stein von dem Grab abgewälzt worden und der Leib Jesu verschwunden war. Zwei Männer mit glänzenden Kleidern sagten ihnen: „Was suchet ihr den Lebendigen bei den Toten? Er ist nicht hier; er ist auferstanden.“ Es gibt sowohl jüdische als auch römische Quellen, die das leere Grab bestätigen. Diese Quellen reichen von dem jüdischen Historiker Josephus bis zu einer Sammlung von mittelalterlichen jüdischen Schriften mit dem Namen Toledot Jeschu. Dr. Paul Maier bezeichnete dies als ein „eindeutiges Zeugnis einer feindseligen Quelle, was die stärkste Art von historischen Zeugnissen darstellt. Wenn gegnerische Quellen eine Tatsache eingestehen, die entschieden nicht in ihrem Sinne ist, bedeutet das im Kern, dass diese Tatsache echt ist.“ Einer der überzeugendsten Beweise (…) ist die Tatsache, dass das leere Grab zuerst von Frauen entdeckt wurde. Im Israel des 1. Jahrhunderts hatten die Frauen einen niedrigen sozialen Stand und durften gemäß der jüdischen Gesetzgebung

(…) Wäre der Jesu nicht auferstanden, hätten die religiösen und politischen Führer der damaligen Zeit das Christentum schnell und effektiv zerschlagen, indem sie den Leib Christi ausfindig gemacht und ihn durch die Straßen Jerusalems geschleppt hätten. Es wäre ein Beweis dafür gewesen, dass die Auferstehung ein Betrug war.

MISSIONSBEWEGUNG 30 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

vor Gericht keine Zeugenaussagen machen. Warum sollten Leute, die das Christentum fördern wollten, eine Legende erfinden, mit der man die Jünger in Verlegenheit brachte, wo diese doch die wichtigsten Befürworter des neuen Glaubens waren? Warum erzählte man, die Jünger seien während der Kreuzigung geflohen, während die Frauen mutig zum Grab gingen und als Erste das leere Grab bezeugten? Dr. Maier stellte richtig fest: „Wären die Berichte von der Auferstehung erfunden, hätte man niemals Frauen in die Geschichte einbezogen, zumindest nicht als erste Zeuginnen.“ DIE THEORIE VOM GESTOHLENEN LEIB

Eine Erklärung, die von den Gegnern der Auferstehung gegeben wurde, war, dass die Jünger seinen Leib gestohlen hätten. „(…) da kamen einige von der Wache in die Stadt und verkündeten den Hohenpriestern alles, was geschehen war. Und sie versammelten sich mit den Ältesten und hielten Rat; und sie gaben den Soldaten reichlich Geld und sagten: ›Sprecht: Seine Jünger kamen bei Nacht und stahlen ihn, während wir schliefen.‹ Und wenn dies dem Statthalter zu Ohren kommen sollte, werden wir ihn beschwichtigen und machen, dass ihr ohne Sorge seid“ (Matthäus 28,11-15). Die Theorie des gestohlenen Leibs wirft jedoch mehr Fragen auf, als sie löst. • Die römischen Wächter wurden bestochen, um die Jünger des Diebstahls zu beschuldigen. Wenn die Angehörigen der römischen Wache eingeschlafen waren, wie konnten sie dann wissen, dass es die Jünger waren, die den Leib gestohlen hatten? • Wachsoldaten, die während der Wache einschliefen, wurden normalerweise hingerichtet. • Der runde Stein, der das Grab verschließt, musste zwischen 1 bis 2 Tonnen schwer gewesen sein. Die Diebe hätten sich an den Wachen vorbei hineinschleichen, den Stein rollen, das Grab betreten und mit der Leiche verschwinden müssen… und das alles, ohne eine einzige Wache aufzuwecken!


April 2020 / Impacto evangelistisch

31


GESCHICHTE

DIE OHNMACHTSTHEORIE

Die Ohnmachtsgeschichte geht ungefähr so: Jesus starb nicht wirklich am Kreuz. Statt zu sterben, wurde er nur vor Erschöpfung ohnmächtig. Das Neue Testament wird als Beweis zitiert: „Pilatus aber verwunderte sich, daß er schon tot war“ (Markus 15,44). Und die Jünger, von Josef von Arimathäa geholfen, nahmen den Leib vom Kreuz herunter, als er noch lebte, und legten ihn in das Grab (Hugh J. Schonfield, Autor des Bestsellers „Das Passahfest-Komplott“, suggeriert, dass Jesus all dies selbst inszeniert hat!). Doch diese Theorie hat mehrere grundlegende Schwachstellen. Jesus hatte brutale Schläge und Auspeitschungen erhalten. Die Römer benutzten ein als Flagrum bekanntes Instrument, das dem Opfer den Rücken in tiefe Rillen riss. Als Folge davon starben viele vor ihrer Hinrichtung. Außerdem wurde Jesus mit Händen und Füßen an ein Kreuz genagelt. Am nächsten Tag begann das jüdische Pessach und die jüdische Gesetzgebung verbot, Opfer am Kreuz hängend zu lassen. Die religiösen Anführer baten Pilatus darum, Jesus Tod durch das Brechen der Beine zu beschleunigen (siehe dazu Deuternomium 21,22-23, Johannes 19,31). Das Opfer konnte sich nicht mehr mit den Füßen abstützen und erstickte sich durch sein eigenes Körpergewicht. Als die Soldaten zu Jesus kamen, um seine Beine zu breMISSIONSBEWEGUNG 32 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

chen, war er bereits tot. Um sich zu versichern, „öffnete (der Kriegsknechte) seine Seite mit einem Speer, und alsbald ging Blut und Wasser heraus“ (Johannes 19,34). Josef von Arimathäa bat, den Leichnam Jesu abnehmen zu dürfen. Pilatus verwunderte sich, dass Jesus bereits gestorben war und bat um Bestätigung. Erst als er es von dem Hauptmann erkundet hatte, gab er Josef den Leichnam. Der Tod Jesu wird nicht nur von der Bibel bezeugt, sondern auch von Historikern des ersten Jahrhunderts. Der biblische Expert John Dominic Crossan schreibt: „Der Tod Jesu durch Hinrichtung unter Pontius Pilatus ist so sicher wie jede historische Tatsache. Denn hätte kein Nachfolger Jesu 100 Jahre später darüber berichtet, hätten wir trotzdem Kenntnis darüber dank zwei Autoren, die nicht einmal christlich waren. Ihre Namen sind Flavius Josephus und Cornelius Tacitus.“ DAS ERSCHEINEN CHRISTI

Lukas gibt uns einen Bericht von den beiden Männern auf dem Weg nach Emmaus, denen Christus erschien. (Lucas 24:13-35). Zehn Kilometer nach Emmaus zu Fuß zu gehen ist keine Handlung, die man von einem Mann erwarten würde, die erst vom Kreuz abgerissen worden war und 36 Stunden in einem Grab verbrachte. Der Apostel Paulus gibt uns einen weiteren Bericht über


das Erscheinen Jesu: „daß Christus gestorben sei für unsre Sünden… und daß er begraben sei, und daß er auferstanden sei am dritten Tage… und daß er gesehen worden ist von Kephas, darnach von den Zwölfen. Darnach ist er gesehen worden von mehr denn fünfhundert Brüdern auf einmal… Darnach ist er gesehen worden von Jakobus, darnach von allen Aposteln“ (1 Korinther 15,3-7). Autor C.H. Dodd merkte: „Es hat fast keinen Sinn, zu schreiben, dass viele von diesen fünfhundert noch lebten, es sei denn, Paulus wollte damit sagen, dass sie als Zeuge befragt werden könnten.“ CHRISTI HIMMELFAHRT

Wenn Jesus aus einem Ohnmachtsanfall wieder auferstanden wäre, gäbe es keinen Grund zu glauben, dass er in den Himmel aufgefahren ist, wie Markus und Lukas es behaupten. Aber wenn Christus nicht aufgestiegen ist, wohin ist er dann gegangen? Ist es vernünftig zu glauben, dass Jesus sich abgewandt hat, um den Rest seines Lebens in Zurückgezogenheit zu leben und in der Anonymität zu sterben? Dies würde ihn zum größten Betrüger aller Zeiten und seine Auferstehung zur größten Täuschung der Geschichte machen. Ferner würde dies bedeuten, dass Jesus, wissend um diese Tatsache, einen Wahnsinn verfolgte: Er inszenierte seine eigene Auferstehung, um einen Ruhm zu erlangen, den er niemals sehen oder genießen würde.

DAS VERLORENE GRAB JESU Vor dreißig Jahren wurde in Talpiot, fast 3 km südlich der Altstadt von Jerusalem, ein Grab mit zehn Knochenkästen (Ossuarien) gefunden, dessen Überreste eine Reihe von Zufällen zusammenbrachten, die für Erregung sorgte.

Eine Betonplatte grüßt die Besucher. So sieht heutzutage der Zugang zur Grabstätte aus.

Nachdem sie über das Grab gebaut wurde, wurde eine Betonplatte hintergelassen, durch die man hinabsteigen kann.

So weit und so nah: Talpiots Wohnhäuser, verlorenes Grab.

Die Anwohner zirkulieren mit Gleichgültigkeit über die vergrabene archäologische Stätte.

Die Leichen wurden in diese Nischen gelegt, bis sie vollständig verwest waren.

Israel Müll und Abfälle werden ins Grab geworfen.

So sah das Grab 1980 aus. Als es von ein paar Kindern gefunden wurde, bevor die Wohnhäuser gebaut wurden.

Der Eingangsbereich und der Innenhof wurden bei der Entdeckung von Baubaggern zerstört.

Hauptkammer

Altstadt

Grabeskirche

Westjordanland Talpiot

Die Ossuarien sind Knochenkästen; nach der Verwesung des Leichnams kehrte die Familie zurück, um das Skelett des Verwandten im Inneren des Ossuariums zu deponieren.

April 2020 / Impacto evangelistisch

33


LEBENSGESCHICHTEN Martha Irrazaval Valpere sah, wie ihre junge Ehe einige Monate nach der Heirat zerbrach, als eine Militärpatrouille in ihr Haus einbrach und ihren Mann tötete. Dieser Verlust erschütterte ihren Verstand und ihr Herz. Christus tauchte zum am wenigsten erwarteten Zeitpunkt in ihrem Leben auf.

MARTHAS SCHWIERIGER

WEG

STEVEN LÓPEZ FOTOS: FAMILIENARCHIV

WELTWEITE MISIONERO MISSIONSBEWEGUNG MUNDIAL 3434MOVIMIENTO Amerika••Europa Europa • Ozeanien • Afrika • Asien• Asia América • Oceanía • África


April 2020 / Impacto evangelistisch

35


LEBENSGESCHICHTEN

Eines Nachts des Jahres 1977, legte sich Martha zu ihrem Mann, ohne etwas zu ahnen. Plötzlich brach ein bewaffnetes Team des Nationalen Geheimdienstes in ihr bescheidenes Haus aus Holz ein, um ihre Ruhe zu verletzten und ihr Leben zu zerstören. Das Haus, das sich in der Gemeinde La Bandera südlich von Santiago de Chile befindet, wurde mit maßlosen Rufen und anhaltenden Sirenenklängen überfallen. Nach dem Betreten des einzigen Zimmers (3x3m), in dem es nur ein Doppelbett, eine Bank, die als Nachttisch diente, und vier schlafende Personen gab, begann das Militär, alle zu

MISSIONSBEWEGUNG 36 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

beleidigen und nach dem Familienoberhaupt zu suchen. Als die Polizei Humberto Fernando Trujillo, Marthas Ehemann, fand, schlug sie ihn nieder und erschoß ihn ohne jede Rücksicht. Zeuge der makabren Szene waren die beiden Töchter, eine vierjährige und ein sechs Monate altes Baby. Martha umarmte ihre beiden Töchter und versuchte, sie zu trösten, während der Körper ihres Mannes von der Polizei herausgeschleppt wurde. Nach langem Schweigen wandte einer der bewaffneten Männer seinen Blick ab, zeigte auf die Frau und holte sie dann aus dem Schlafzimmer. Draußen saß Marthas Bruder Marcos, der festgenommen worden war. Bei-


de sahen den Soldaten an, der weiterhin seine Waffe auf sie richtete. Noch am Tatort, fragte der Soldat: Wie lautet der Name des Toten? Die Frage überraschte beide. Die Militärgruppe hatte einen Mann getötet, ohne seine Identität zu kennen, und wollte zwei weitere Menschen umbringen. - Meine Herren, Sie können doch nicht hierherkommen und jemanden suchen, ohne überhaupt seinen Namen zu kennen, erwiderte Marco. Sie ließen ihn nicht ausreden und er wurde heftig verprügelt. Martha bettelte um Gnade, während ihr Bruder verprügelt wurde. Als die Schläge vorüber waren, schleppten die Männer die ohnmächtige Leiche zu einem der Autos. Nach einigen Stunden verließ das Militär das Haus ohne jegliche Erklärung. Humbertos Leiche wurde im hinteren Teil des Wagens weggetragen. Diese Szene machte Marthas letzte Hoffnungen zunichte, ihren Mann wieder am Leben zu sehen. Herzzerreißende Bilder des Todes ihres erst 24-jährigen Ehemannes prägten sie sich in ihr Gedächtnis. Furcht, Unsicherheit und Traurigkeit verfolgten sie in den nächsten Jahren. Sie ließen ihn nicht ausreden und er wurde heftig verprügelt. Martha bettelte um Gnade, während ihr Bruder verprügelt wurde. Als die Schläge vorüber waren, schleppten die Männer

die ohnmächtige Leiche zu einem der Autos. Nach einigen Stunden verließ das Militär das Haus ohne jegliche Erklärung. Humbertos Leiche wurde im hinteren Teil des Wagens weggetragen. Diese Szene machte Marthas letzte Hoffnungen zunichte, ihren Mann wieder am Leben zu sehen. Herzzerreißende Bilder des Todes ihres erst 24-jährigen Ehemannes prägten sie sich in ihr Gedächtnis. Furcht, Unsicherheit und Traurigkeit verfolgten sie in den nächsten Jahren. TRAURIGE KINDHEIT

Martha hatte seit ihrer Kindheit und Jugend unter der Vernachlässigung ihres Vaters gelitten, ebenso wie unter dem frühen Tod ihrer Mutter durch eine Fehlgeburt. Ihre traurige Kindheit war von den erschütternden Ereignissen um ihre fünf Geschwister geprägt. Die ältere Schwester Rosa wurde von einer unbekannten Familie adoptiert. Julia, Marcos und Hugo wurden von einer uruguayischen Familie aufgenommen. Jimena, die vierte Schwester, wurde sehr jung weggegeben, aber dann wurde sie zurückgegeben und von Marcos und Martha betreut. Ihr Vater konnte wenig machen, um den Haushalt zu halten. Die Alkoholflaschen und die Frauen waren seine Art, seine Sorgen zu verdrängen. Nach der Beerdigung ihres Mannes musste sie sich eine Arbeit suchen. Die ersten Tage waren

April 2020 / Impacto evangelistisch

37


schwierig. Mit zwei Töchtern blieben ihr viele Türen verschlossen, doch sie gab nie auf. Die erste Arbeit, die sie fand, war als Putzfrau. Ihre zwei Töchter dürften bei ihr bleiben doch einige Monate später wurde sie gekündigt. Mit der Arbeitslosigkeit konfrontiert, wandte sie sich dem Alkohol und Tabletten zu, um ihre Depressionen zu lindern. Tag und Nacht vermischte sie Tabletten mit Alkohol, um ihrem schwierigen Leben ein Ende zu setzen. Sie war unglücklich und konnte ihre zwei kleine Töchter nicht versorgen. Sie beschloss, Hilfe bei ihrem Vater zu suchen, der sie zu Hause empfing, aber die Lage wurde düster. Physischer und psychischer Missbrauch wurde zum Alltag. Sie wollte weg und nie wieder zurückkehren. In der Nähe des Hauses lebte eine christliche Familie, die begann, ihr von einem wiederherstellenden und gerechten Gott zu predigen. Hinter dem Rücken ihres Vaters und ohne seine Zustimmung willigte Martha ein, an den Gottesdiensten in der Kirche teilzunehmen. MISSIONSBEWEGUNG 38 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien


LEBENSGESCHICHTEN und schmerzhaften Prozeduren unterzogen. Sie fühlte sich gut und konnte nicht verstehen, warum sie dort blieb. Am zehnten Tag sprach Gott zu ihr über das einzige Radio, das sie in ihrem Zimmer hatte, durch die Botschaft von Pastor Yiye Ávila. - „Fürchte dich nicht, ich bin hier“, sagte die Stimme. In diesem Moment erwachten ihre fünf Sinne wieder, und sie begann, Gott zu preisen. Sie stand auf und fühlte, dass ihre Füße gefesselt waren. - „Mir wurde klar, dass ich nicht in irgendeinem Krankenhaus war“, sagt sie. Sie kniete vor ihrem Bett nieder und begann, Gott um Gnade zu bitten, damit sie aus der Zelle herauskommen konnte. Die Erinnerung an ihre beiden Töchter war ihre Haupttriebkraft. Bald darauf betrat eine Krankenschwester ihr Zimmer und fand sie auf ihrem Bett, an die Decke starrend. - -„Liebe Frau, Gott hat mich geheilt, mir geht es gut, bitte, ich möchte meine Töchter sehen“, sprach sie. Die Frau, verwirrt durch diese Tatsache, konnte nur sie beruhigen und ein Beruhigungsmittel anwenden, damit sie schlafen konnte. Am nächsten Tag würde Gott die Türen des psychiatrischen Zentrums öffnen. Der Arzt begann, die Patienten, die entlassen wurden, zu nennen. Namen wurden aufgerufen und Martha war ungeduldig. Als sie den letzten Namen auf der Liste hörte, öffnete sie die Augen und hob ihre Hände zum Himmel. -„Martha Irrazaval Valpere wird entlassen“, hörte sie. ANNÄHERUNG ZU GOTT

Nachdem sie einen Monat lang die Gottesdienste besucht hatte, wollte sie Jesus Christus in ihr Herz hereinlassen. Sie betrat den Tempel, der sich in der Gemeinde San Ramon befindet, und wartete nicht auf das Ende der Predigt, um zum Altar zu gehen und sich dem Schöpfer zu widmen. Eine besondere Präsenz überflutete ihren Körper, und Tränen der Dankbarkeit trübten ihr Gesicht. - „Ich spürte Gottes Liebe in meinem Leben“, erzählt sie. Doch der frühere Konsum von Tabletten forderte nun seinen Tribut. Eines Tages wurde sie bei der Arbeit bewusstlos und begann zu krampfen. Sofort wurde sie in ein ärztliches Zentrum gebracht, wo sie keine Diagnose für ihre Krankheit finden konnten. Die Ärzte brachten sie in eine auswärtige psychiatrische Einrichtung. Jeden Tag wurde sie invasiven

GOTT HÄLT SEIN WORT

Martha Irrazaval Valpere kehrte nach Hause zurück und konnte ihre beiden Töchter umarmen. Gott pflanzte den Samen der Vergebung in die Herzen der Mädchen, und die drei versprachen, sich trotz der Widrigkeiten niemals zu trennen. Einige Monate später beschloss sie nach unablässigem Gebet, ihre alte Kirche zu verlassen und die Kirche der Weltweiten Missionsbewegung in Chile zu besuchen. Ihr Vater, der sie lang missbraucht hatte, widmete am Ende seiner Tage Jesus Christus auch sein Leben und starb. Gott begann, Marthas Leben auf besondere Weise zu segnen. Er gab ihr ein Haus zum Leben, eine Arbeit zur Versorgung Ihres der Haushalts, und schenkte ihr vor allem eine unvergleichliche Liebe für die von Gott entfernten Seelen. Heutzutage unterstützt sie die täglichen Aktivitäten der Kirche der Weltmissionsbewegung in Chile.

April 2020 / Impacto evangelistisch

39


Alle großen Weltreligionen (nur vier nicht) basieren auf rein philosophischen Aussagen. Von den vier, die sich auf Persönlichkeiten und nicht auf ein philosophisches System stützen, behauptet nur das Christentum, das Grab seines Gründers sei leer. Abraham, der Vater des Judentums, starb um 1900 v. Chr., aber es wurde nie eine Erklärung abgegeben, dass er wieder auferstehen wird. Josh McDowell

DIE BEDEUTUNG DER AUFERSTEHUNG CHRISTI „Professor Childers (zitiert in „The Light of Asia and the Light of the World“, Samuel H. Kellogg) sagt fOLGENDES: „In den Pali-Schriften und in den Kommentaren gibt es keine Spur, dass Sakya Muni nach seinem Tod existierte oder seinen Schülern erschienen ist“. Muhammad starb am 8. Juni 632 n. Chr. im Alter von 61 Jahren in Medina, wo sein Grab jährlich von Tausenden frommer Muslime besucht wird. All die Abermillionen Juden, Buddhisten und Mohammedaner sind sich einig, dass ihre Gründer nie aus dem Staub der Erde auferstanden sind. W. J. Sparrow-Simpson (The Resurrection and Modern Thought, S. 287, 288), stellt Folgendes fest: “Wenn man fragen würde, wie es kommt, dass die Auferstehung Christi ein Beweis dafür ist, dass er der Sohn Gottes war, könnte man zunächst antworten, dass er aus eigener Kraft auferstanden ist. Er hatte die Macht, sein Leben hinzugeben, und er hatte die Macht, es zurückzunehmen (Johannes 10:18). Dies steht nicht im Widerspruch zu der an so vielen anderen Stellen gelehrten Tatsache, dass er durch die Kraft des Vaters auferweckt wurde, denn was der Vater tut, tut der

MISSIONSBEWEGUNG 40 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Sohn in gleicher Weise; die Schöpfung und alle anderen äußeren Werke werden gleichgültig dem Vater, dem Sohn und dem Geist zugeschrieben. Aber zweitens, da Christus offen erklärt hatte, dass er der Sohn Gottes sei, war seine Auferstehung von den Toten das Siegel Gottes für die Wahrheit dieser Erklärung. Hätte er unter der Macht des Todes weitergemacht, wäre dies ein Hinweis darauf gewesen, dass Gott den Anspruch, den er erhoben hatte, sein Sohn zu sein, missbilligte; aber als er ihn von den Toten auferweckte, bekannte er sich öffentlich dazu und sagte: „Du bist mein Sohn“. Ebenso ist die Predigt des Petrus am Pfingsttag „ganz und gar auf die Auferstehung gegründet“. Es ist nicht so, dass die Auferstehung nur sein Hauptthema ist, aber, wenn diese Doktrin entfernt würde, gäbe es keine Doktrin mehr. Denn die Auferstehung wird uns vorgeschlagen als 1) die Erklärung des Todes Jesu; 2) prophetisch vorweggenommen als die messianische Erfahrung; 3) apostolisch bezeugt; 4) die Ursache der Ausgießung des Geistes, was zur Erklärung religiöser Phänomene führt, die sonst unerklärlich wären; und 5)


APOLOGETIK

die Bestätigung der messianischen und realen Stellung Jesu von Nazareth. Somit hängt die ganze Reihe von Argumenten und Schlussfolgerungen für ihre Stabilität vollständig von der Auferstehung ab. Ohne die Auferstehung könnte die messianische und reale Position Jesu nicht überzeugend dargelegt werden. Ohne sie würde die neue Ausgießung des Geistes als unerklärliches Mysterium weitergehen. Ohne sie wäre die Substanz des apostolischen Zeugnisses verschwunden. Alles, was von dieser Anweisung übrig bliebe, wäre die messianische Darlegung von Psalm 16: Und das nur als eine zukünftige Erfahrung eines Messias, der noch nicht erschienen war. Die göttliche Billigung Jesu, bestätigt durch seine Werke, würde auch bleiben: aber offenbar als eine Billigung, die sich nur auf sein Leben erstreckte; ein Leben, das als das jedes anderen Propheten endete, den die Nation nicht länger dulden wollte. So gründet die erste christliche Predigt auf der Position Jesu, wie sie durch seine Auferstehung bestimmt ist. Selbst Adolf Harnack, der den Glauben der Kirche an die Auferstehung ablehnt, gibt zu: „Das feste Vertrauen der Jün-

ger in Jesus wurzelte in der Zuversicht, dass er nicht tot blieb, sondern von Gott auferweckt worden war. Dass Christus auferstanden war, war für sie so sicher wie die Tatsache seines Todes, und es wurde zum Hauptartikel ihrer Predigten über ihn“ (Geschichte des Dogmas). Die Auferstehung Christi ist seit jeher kategorisch das zentrale Dogma der Kirche. Wie Wilbur Smith es ausdrückt: „Vom ersten Tag ihres Lebens an, göttlich vermittelt, hat die christliche Kirche ein geeintes Zeugnis für ihren Glauben an die Auferstehung Christi abgelegt. Es ist das, was wir als eine der großen fundamentalen Lehren und Überzeugungen der Kirche bezeichnen können, und es durchdringt die Literatur des Neuen Testaments in einer Weise, dass man, wenn man alle Passagen, in denen auf die Auferstehung Bezug genommen wird, entfernen würde, eine Sammlung von Schriften zurückließe, die so verstümmelt ist, dass es unmöglich wäre, sie zu verstehen“. Die Auferstehung drang tief in das Leben der ersten Christen ein; sie erscheint in ihren Gräbern und in den Zeichnungen, die an den Wänden der Katakomben gefunden wurden; sie drang tief in die christliche Hymnologie ein; sie wurde zu einem der wichtigsten Themen der großen apologetischen Schriften der ersten vier Jahrhunderte; sie war das Thema, auf dem die Verkündigung der vor- und nachnizänischen Zeit ständig ruhte. Es drang sofort in die Formulierung des Glaubensbekenntnisses der Kirche ein; es findet sich in unserem Apostelglauben; es ist in allen großen Glaubensbekenntnissen, die folgten. John Locke, der berühmte britische Philosoph, sagte über die Auferstehung Christi (A Second Vindication of the Reasonasonasoneness of Christianity, Works 11,” London, 1812, Vol. VII, S. 339-342): „Die Auferstehung unseres Erlösers ... ist im Christentum wirklich von großer Bedeutung; so groß ist sie, dass, ob er der Messias ist oder nicht, mit ihm steht oder fällt: so dass diese beiden wichtigen Artikel untrennbar miteinander verbunden sind und tatsächlich eins sind. Denn seit dieser Zeit glauben, wenn man glaubt, beide; wenn man leugnet, kann man keinem von beiden glauben“. Wilbur M. Smith, bekannter Gelehrter und Lehrer („Scientists and the Resurrection“, Christianity Today, 15. April 1957), sagt: „Es ist noch nicht geschmiedet worden, und es wird nie geschmiedet werden... die Waffe, die das rationale Vertrauen in die historischen Aufzeichnungen dieses bedeutsamen und vorhergesagten Ereignisses zerstören wird. Die Auferstehung Christi ist die wahre Zitadelle des christlichen Glaubens. Dies ist die Doktrin, die im ersten Jahrhundert die Welt in Aufruhr versetzte und das Christentum über das Judentum und über die heidnischen Religionen der mediterranen Welt stellte. Wenn man dies akzeptiert, muss man auch fast alles zugeben, was wesentlich und charakteristisch für das Evangelium des Herrn Jesus Christus ist: „Ist Christus aber nicht auferstanden, so ist euer Glaube eitel, so seid ihr noch in euren Sünden“ (1. Korinther 15:17).

April 2020 / Impacto evangelistisch

41


INTERVIEW

Gott wird uns bei der Wiedereröffnung des Bibelinstituts große Türen öffnen. Gleichzeitig steht die Kirche vor der primären Herausforderung, mit dem Zeugnis und der täglichen Evangelisationsarbeit die Herzen der Uruguayer zu erreichen.

WELTWEITE MISIONERO MISSIONSBEWEGUNG MUNDIAL 4242MOVIMIENTO Amerika••Europa Europa • Ozeanien • Afrika • Asien• Asia América • Oceanía • África


Die Weltweite Missionsbewegung Uruguays schreitet in einem stetigen und sicheren Tempo voran, ohne zu wanken. Trotz der damaligen Schwierigkeiten kann man heute eine vereinte und gestärkte Arbeit in Kýrios schätzen.

Pfarrer Carlos Magallanes, Nationaler Supervisor der WMB in Uruguay, ist dankbar für die ständige Sorge der Brüder und Schwestern aus verschiedenen Ländern um das Wachstum des Werkes, was ihn dazu motiviert, sich weiterhin für die Evangelisierung einzusetzen. Darüber hinaus die Unterstützung des Internationalen Vorstands von der WMB in schwierigen Situationen. Herr Pastor, wie ist die Arbeit der WMB in Uruguay? Das Werk schreitet sicher, allmählich und in den Händen des Herrn voran, und wir vertrauen auf seine Macht, das Evangelium in den verschiedenen Gebieten Uruguays zu verbreiten. Auf der anderen Seite haben uns die Unannehmlichkeiten der letzten Jahre immer stärker zu werden. Während der Probezeit hinterließ Gott uns eine Basis von Hirten, die fest in ihren Überzeugungen stehen. Wie viele Kirchen gibt es derzeit auf uruguayischem Boden? Wir haben etwa 10 Gemeinden in der ganzen Region, und die Pastoren bemühen sich täglich darum, Gottes Ruf in den bedürftigsten Gebieten zu erfüllen. Der ganze nationale Rat vertraut auf Gottes Zeit. Es besteht eine latente Hoffnung auf ein unermessliches Wachstum neuen Lebens. Ein wichtiger Impuls ist die Sorge und Unterstützung der Nachbarländer für die Evangelisierung des Landes. Wie steht es um die Unterstützung der Brüder aus anderen Ländern? Im Wesentlichen in ihren Gebeten und ihrer kontinuierlichen Unterstützung bei den verschiedenen Aktivitäten wie Kampagnen, Brüderlichkeiten und Konventionen. Ein wichtiger Beitrag ist der der Brüder von Peru, die uns häufig zum Thema Medien anrufen. Wir möchten auch die Unterstützung durch das Internationale Büro der WMB hervorheben. Welche Projekte kommen nach Uruguay? Wir haben eine ausstehende Schuld, das Elim-Bibelinstitut, das im vergangenen Jahr seine Arbeit eingestellt hat, und wir hoffen, doppelt so hart an seiner Wiedereröffnung arbeiten zu können. Gott wird uns bei der Wiedereröffnung des Bibelinstituts große Türen öffnen. Die Kirche wiederum steht vor der primären Herausforderung, mit dem Zeugnis und der täglichen Evangelisationsarbeit die

Herzen der Uruguayer zu erreichen. Schließlich wollen wir die Aktivität in der Zentralkirche fördern, die den Segen hat, im Zentrum von Montevideo angesiedelt zu sein. Wie ist das Herz der Uruguayer? Dem Uruguayer fällt es schwer, sich ganz dem Evangelium hinzugeben, was typisch für sein Misstrauen ist. Er kann sich versammeln oder an einer Aktivität mitarbeiten, aber die menschliche Seite ist grundlegend; oft mussten wir wegen des Mangels an Arbeitern oder der Unwohlsein der Brüder in drei Kirchen gleichzeitig predigen, aber wir danken Gott, dass er uns geholfen hat. Gegenwärtig haben wir zwischen 200 und 250 aktive Mitglieder im Land. Welche unglücklichen Ereignisse haben den Fortschritt der Arbeit erschwert? Um Ihnen eine Vorstellung zu geben: 2002 gab es in der Arbeit absolut niemanden mehr. Nach zwei Jahren war das Werk wieder präsent und begann nach und nach auch in anderen Städten Fuß zu fassen. Im Jahr 2017 wurde die Gemeinde jedoch erneut von einer Spaltung erschüttert. Diese Ereignisse haben den Fortschritt erheblich gebremst, aber wir sind uns bewusst, dass unser Blick auf Gott und nicht auf die Menschen gerichtet sein muss. In welchen Bereichen ist die Arbeit der WMB am stärksten präsent? Die größten Gruppen befinden sich in La Unión und Pando. Außerdem sind wir gesegnet, seit Februar 2018 ein ehemaliges Kino in der Stadt Canelones zu haben. Nur der Raum der Kirche beträgt 200 Quadratmeter. Daneben gibt es einen Raum für ein Pastoralhaus, mit einer Ausladung von 400 Metern. Für Canelones ist geplant, es in ein spirituelles Exerzitienzentrum für die Kirche umzuwandeln. Wie steht das Land in Bezug auf politische, soziale und wirtschaftliche Themen? Das Land als Ort, ist schön, um sich dort eine Zukunft vorzustellen: viele Menschen kommen zur Arbeit und nutzen die Möglichkeiten. Aber wir hatten 15 Jahre lang linke Regierungen, die u.a. wirtschaftliche Instabilität und soziale Unsicherheit verursachten, und es wurden Gesetze gegen die Familie und den Einzelnen verabschiedet. Die Kirche bekämpft diese Strömungen mit Gebet und Bitten an Gott.

FOTO: EVELYN ÁNGELES

EINE VEREINTE UND VERSTÄRKTE ARBEIT IN DEN KYRIOS

4343

Aprilabril 2020 /2020 Impacto evangelistisch / Impacto evangelístico


ANDACHT „Ihr Männer von Israel, höret diese Worte: Jesum von Nazareth, den Mann, von Gott unter euch mit Taten und Wundern und Zeichen erwiesen, welche Gott durch ihn tat unter euch... denselben nachdem er aus bedachtem Rat und Vorsehung Gottes übergeben war habt ihr genommen durch die Hände der Ungerechten und ihn angeheftet und erwürgt... Diesen Jesus hat Gott auferweckt; des sind wir alle Zeugen... den ihr gekreuzigt habt, zu einem Herrn und Christus gemacht hat“ (Apostelgeschichte 2:22-24, 32, 36) Pfarrer Luis M. Ortiz

AUFERSTEHUNG CHRISTI, EINZIGARTIGER FALL Was das Evangelium unseres Herrn Jesus Christus anders und einzigartig macht, ist, dass der Gründer starb, aber von den Toten auferstand. Buddha, der Begründer des Buddhismus, starb, aber er stand nicht wieder auf. Bhaktivedanta Swami Prabhupada, der Gründer von Hare Krishna, starb, erwachte aber nicht wieder zum Leben. Swami Maitreyananda, der Begründer des Yoga, starb, aber er ist nicht wiederauferstanden. Majavira, der Gründer des Jainismus, starb, aber er erwachte nicht wieder zum Leben. Nanak, der Gründer von Guru Guru, starb, aber er ist nicht wiederauferstanden. Konfuzius, der Begründer des Konfuzianismus, ist gestorben, aber nicht wiederauferstanden. Laotse, der Begründer des Taoismus, ist gestorben, aber nicht wiederauferstanden. Zarathustra, der Begründer des Zoroastrismus, starb, aber er erwachte nicht wieder zum Leben. Mohammed, der Begründer des Mohammedanismus oder Islamismus, ist gestorben, aber nicht wiederauferstanden. Juana Garcia, die so genannte „Göttin Mita“, starb, man erwartete, dass sie auferstehen würde, aber sie erhob sich nicht. Aber, liebe Leser, „Christus ist für unsere Sünden gestorben ... er wurde begraben, und ... er ist am dritten Tag auferstanden“ (1 Kor 15,3-4). Dort, beim Grab, waren Zeugen dieses großen Ereignisses, denn „Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben. Denn der Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat hinzu und wälzte den Stein von der Tür und setzte sich darauf“ (Matthäus 28:2). Es gab auch die Wächter, die „aber erschraken vor Furcht und wurden, als wären sie tot“ (Bibelspruch 4). Die Frauen waren auch dort, aber „der Engel antwortete und sprach zu den Weibern: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, daß ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her und seht die Stätte, da der Herr gelegen hat (Bibelspruch 5:6). Da waren auch Petrus und Johannes, und sie gingen hinunter zum Grab und sahen

MISSIONSBEWEGUNG 44 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

nur die Leinentücher und gingen nach Hause und staunten über das, was geschehen war (Johannes 20:1-10; Lukas 24:12). Freunde, aber das ist noch nicht alles. Nachdem er auferstanden war, und während der vierzig Tage vor seiner Himmelfahrt, erschien der Herr seinem Volk bei zwölf verschiedenen Gelegenheiten. • Die erste an Maria Magdalena. „Als Jesus am ersten Tag der Woche von den Toten auferstanden war, erschien er


zuerst Maria Magdalena, von der er sieben Dämonen ausgetrieben hatte” (Markus 16:9; Johannes 20:15-16). • Zwei Frauen: „Und als sie gingen, es den Jüngern zu sagen, siehe, da begegnete ihnen Jesus und sprach: Seid gegrüßt! (Matthäus 28:8-9). • An zwei Jünger, die in das Dorf Emmaus gehen wollten. „Und es geschah, da sie so redeten und befragten sich miteinander, nahte sich Jesus zu ihnen und wandelte mit ih-

nen” (Lukas 24:15). - An Petrus, „welche sprachen: Der Herr ist wahrhaftig auferstanden und Simon erschienen“ (Lukas 24:34). • An die elf Apostel. „Und sie fanden die Elf versammelt ... Während sie noch von diesen Dingen redeten, stand Jesus mitten unter ihnen und sprach zu ihnen: Friede sei mit euch” (Lukas 24,33-36). • Zehn der Apostel. „Thomas aber, einer der Zwölf, genannt Didymus, war nicht bei ihnen, als Jesus kam“ (Joh 20,19-24). • Noch einmal zu den elf Aposteln. „Acht Tage später waren seine Jünger wieder drinnen, und bei ihnen war Thomas. Als die Türen verschlossen waren, kam Jesus und stellte sich in die Mitte und sprach zu ihnen: ‘Friede sei mit euch’“ (Joh 20:26). • Sieben seiner Apostel. „Danach offenbarte sich Jesus wieder seinen Jüngern am Tiberiatischen Meer; und so wurde er manifestiert: Es waren zusammen Simon Petrus, Thomas, genannt Didymus, Nathanael von Kana in Galiläa, die Söhne des Zebedäus und zwei seiner Jünger” (Johannes 21,1-2). • Wieder um elf Uhr auf einem Berg in Galiläa. „Die elf Jünger aber gingen nach Galiläa, auf den Berg, auf den Jesus ihnen befohlen hatte. Und als sie ihn sahen, beteten sie ihn an“ (Matthäus 28:16-17). • Über fünfhundert Brüder. „Dann erschien er mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal“. • Auf Jakob, den Bruder des Herrn. „Da erschien er dem Jakobus“ (1. Korinther 15,7). • An Saulus von Tarsus auf der Straße nach Damaskus. „Und dem Letzten von allen (den Aposteln), wie dem, der aus dem Samen geboren ist, ist er mir erschienen“ (1. Kor 15:8). Der Apostel Paulus sagt: „Denn wenn es keine Auferstehung der Toten gibt, so ist auch Christus nicht auferstanden. Und wenn Christus nicht auferweckt worden ist, so ist unsere Predigt vergeblich, und euer Glaube ist auch vergeblich... Denn wenn die Toten nicht auferweckt worden sind, so ist auch Christus nicht auferweckt worden; und wenn Christus nicht auferweckt worden ist, so ist euer Glaube vergeblich; ihr seid noch in euren Sünden... Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden; die Erstlingsfrüchte der Entschlafenen sind da“ (1. Korinther 15:13-20). „Und was ist die übergroße Größe seiner Macht? nach dem Wirken seiner gewaltigen Macht, die er in Christus wirkte, als er ihn von den Toten auferweckte und ihn zu seiner Rechten setzte an den himmlischen Stätten“ (Epheser 1:19-20). Die Auferstehung Jesu Christi ist eine historische Tatsache, die von Hunderten von Augenzeugen bestätigt wird. Die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus ist das krönende Wunder des Evangeliums, es ist das Wunder, das allen christlichen Glauben trägt, es ist ein einzigartiger Fall.

April 2020 / Impacto evangelistisch

45


ANDACHT „Uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig“ 2 Korinther 4:18 Pfarrer Alberto Ortega

AUF DIE DINGE SCHAUEN, DIE MAN NICHT SIEHT Einer der tiefsten Konflikte in unserer menschlichen Natur ist das, was wir sehen. Wir treffen Entscheidungen durch das, was wir sehen, wir beziehen Positionen durch das, was wir sehen, wir sprechen durch das, was wir sehen. Was wir sehen, wird zu einem unbestreitbaren Element, formt unsere Gedanken, aktiviert unsere intellektuellen, emotionalen und spirituellen Fähigkeiten. Das Wort Gottes besagt, dass das Christentum sich nicht durch das Gesehene bewegen soll, sondern mahnt uns, auf das zu schauen, was nicht gesehen wird. Das mag uns unmöglich erscheinen, das Schauen hat mit dem Sichtbaren, dem Greifbaren, dem Spürbaren zu tun, aber unser Gott ruft uns auf, auf das zu schauen, was nicht gesehen wird. Viele scheiterten an dem, was sie irgendwann einmal sahen, Eva hörte, was Satan ihr beschrieb, sah dann die verbotene Frucht als etwas an, das ihren Augen gefällt, und brachte schließlich die ganze Menschheit ins Verderben (1. Mose 3). Achan sah in Jericho das babylonische Gewand, den goldenen Barren, und war von diesem Brunnen des Reichtums geblendet, aber er schaute nicht auf Gottes Gebot, dass er nichts aus der Stadt nehmen sollte. Achan gehorchte Gottes Gebot nicht, was er sah, ließ ihn glauben, dass er reich sei, er begrub das verfluchte Ding mitten in seinem Zelt; aber er ruinierte es und begrub es mit seiner ganzen Familie. Trauriges Ende für einen Mann, der in Jericho kämpfte! (Josh. 7). Demas, ein Arbeiter und Mitarbeiter des Apostels Paulus, begann, auf diese Welt zu schauen, und am Ende liebte er die Welt mehr als Gott, er wandte sich vom Herrn und vom Werk Gottes ab, er war verloren. Wie traurig ist es doch, vom Heil und vom Dienst ausgeschlossen zu sein, wenn man die Dinge betrachtet, die man sieht! (2.Tim. 4:9-10). Besonders wenn wir Prüfungen und Leiden durchmachen, müssen wir sehr wachsam sein, was wir betrachten,

MISSIONSBEWEGUNG 46 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

was uns bei unserem Anblick geboten wird. Paulus zählt die verschiedenen Facetten des Leidens auf, durch die er um des Werkes Gottes willen hindurchgehen musste, er erzählt uns, dass er in jeder Hinsicht bedrängt, verfolgt, niedergeschlagen, den Tod Christi im Leib getragen und dem Tod ausgeliefert wurde (2. Korinther 4,8:11).


Paulus nennt all diese Leiden eine „leichte Bedrängnis“ (2. Korinther 4:17), warum? Weil er die Dinge betrachtet hat, die ungesehen sind. „Es ist aber der Glaube eine gewisse Zuversicht des, das man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, das man nicht sieht (Hebräer 11:1). Wenn wir das Ungesehene betrachten, halten wir am Glauben fest, Mose „stand, als hätte er das Unsichtbare gesehen” (Hebr 11:27). Das Unsichtbare zu betrachten, bedeutet, das Unsichtbare zu betrachten, es bedeutet, den lebendigen und wahren Gott zu betrachten. Lieber Bruder, vielleicht verunsichert dich das, was du siehst, macht dich traurig, lässt dich leiden. Wie wäre es, wenn du jetzt das Unsichtbare betrachten würdest?

Als der Diener Elischas wirst du anfangen, das zu sehen, was man nicht sieht, du wirst sehen, dass mehr Menschen bei dir sind als die, die gegen dich sind, du wirst sehen, was in Christus, unserem Erlöser, verborgen ist. Es gibt keinen Schmerz, kein Leiden, das Gott ohne einen Zweck in unser Leben kommen lassen würde; es gibt keine Situation, in der Gott irgendeinen seiner Söhne und Töchter vorbeigehen lassen würde, ohne daran zu denken, ihnen ein “vorzügliches und ewiges Gewicht der Herrlichkeit“ (2 Kor 4:17) zu geben. Lassen Sie sich dabei von Gott leiten, lassen Sie sich von ihm an der Hand führen, schauen Sie ihn an und sehen Sie die Dinge, die unsichtbar sind. Gott segne Sie.

April 2020 / Impacto evangelistisch

47


ANDACHT „Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und er hat sie gedeutet und gesandt durch seinen Engel zu seinem Knecht Johannes, der bezeugt hat das Wort Gottes und das Zeugnis von Jesu Christo, was er gesehen hat. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und behalten, was darin geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe“ (Offenbarung 1:1-3) Pfarrer Rodolfo González Cruz

OFFENBARUNG Zweifellos, ist der Herr Jesus Christus die Quelle der Offenbarung „der Dinge, die geschehen müssen”, d.h. die in der Endzeit geschehen werden, aber sie werden durch den Engel Jesu Christi übermittelt, der in der gesamten Offenbarung gegenwärtig ist. Gesegnet sind diejenigen, die die Offenbarung lesen, diejenigen, die ihrem Inhalt zuhören, und auch diejenigen, die ihr gehorchen. Der Inhalt des Buches der Offenbarung ist nicht nur eine Offenbarung, sondern auch eine Prophezeiung; es ist die Erfüllung der Worte der alttestamentlichen Propheten, des Herrn Jesus Christus und seiner heiligen Apostel in Bezug auf die Zeit des Endes. Es ist ein Aufruf, bereit zu sein und nüchtern zu leben als Kinder des Lichts (1 Thess 5,4-10). „Johannes an die sieben Gemeinden, die in Asien sind: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Thron sind, und von Jesus Christus, dem treuen Zeugen, dem Erstgeborenen von den Toten und dem Herrscher der Könige auf Erden. Ihm, der uns geliebt und uns von unseren Sünden in seinem eigenen Blut gewaschen hat und uns zu Königen und Priestern gemacht hat, Gott, seinem Vater; ihm sei Ehre und Herrschaft von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. (Offenbarung 1:4-6). Sieben ist eine symbolische Zahl, die die Fülle oder Totalität ausdrückt. In Kleinasien gab es viele Kirchen, aber Johannes ist befohlen worden, an sieben von ihnen zu schreiben. Diese wiesen einzigartige Merkmale auf, die den geistlichen Zustand der Kirchen jener Zeit und derjenigen, die über die Jahrhunderte bis zur Ankunft Christi für sein Volk fortbestehen sollten, beschreiben. Johannes spricht sich im Namen der Dreifaltigkeit an: Gott Vater, „von dem es ist und der war und der kommt“; der Heilige Geist, “die sieben Geister”; und der Sohn, der treue Zeuge Jesu Christi, “der Erstgeborene von den Toten”, dafür, dass er unter den Toten der Erste von Bedeutung und der Überwinder von Sünde und Tod ist, und darüber hinaus dafür, dass er absolute Autorität über die Lebenden und die Toten ausübt. Paulus bekräftigt es: “Und er ist das Haupt des Leibes, der die Gemeinde ist, der da

MISSIONSBEWEGUNG 48 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

ist der Anfang, der Erstgeborene von den Toten, auf dass er in allen Dingen die Oberhand habe“ (Kol 1:18). Der Herr, der in seiner großen Güte souverän war, auch als wir Sünder waren, liebte uns und reinigte uns mit seinem Blut (Eph 2:4-5). Dies ist der größte Akt der Liebe zur Menschheit. „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat“ ( Joh 3:16). Gott in seiner Barmherzigkeit und großen Macht nimmt uns als Söhne an und gibt uns eine Ehrenposition für alle Geretteten. Im ersten Brief des Apostels Petrus 2,9 sagt er: „Ihr aber seid eine auserwählte Rasse, ein königliches Priestertum, eine heilige Nation. „Siehe, er kommt mit den Wolken, und alle Augen werden ihn sehen und die, die ihn durchbohrt haben, und alle Geschlechter der Erde werden seinetwegen wehklagen. Ja, Amen” (Offenbarung 1:7). Wir müssen hier unterscheiden, dass er sich nicht auf die Entrückung der Gemeinde bezieht, sondern auf das buchstäbliche zweite Kommen Christi auf die Erde: „Und Jesus sprach zu ihm: ‚Ich bin es, und ihr werdet den Menschensohn sitzen sehen zur Rechten der Kraft Gottes und kommen in den Wolken des Himmels’“ (Markus 14,62; s. Matthäus 16,27; 24,30-31; 25,31; Lukas 21,27; Apostegeschichte 1:9-11; 2 Thess 1,6-10; 2,1-3; Offenbarung 19:11-16). Jeder Mensch wird den Menschensohn in Macht und Herrlichkeit herabkommen sehen, begleitet von seiner Kirche und Abertausenden von Engeln. Hier liegt die Bedeutung der Medien und der Technologie, denn sie werden zur Erfüllung dieses prophetischen Wortes beitragen. Ebenso wird das Haus Israel trauern, weil sie ihn bei seinem ersten Kommen nicht aufgenommen haben (Joh 1,11). In Sacharja Kapitel 12:10 heißt es: „... und sie werden auf Mich schauen, den sie durchbohrt haben, und werden um Ihn trauern, wie man um einen einzigen Sohn trauert, und werden in Ihm betrauert werden, wie man in dem Erstgeborenen betrauert wird. Auch die Völker der Erde sollen trauern: “Und die Erde soll trauern, alle Familien auseinander...“ (Sach 12:12-14). Amen, es wird geschehen. „Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und


das Ende, spricht der Herr, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige. Alpha und Omega sind die ersten und letzten Buchstaben des griechischen Alphabets und bedeuten Anfang und Ende. Dieser Titel ist Jesus Christus gegeben und spricht von seiner Ewigkeit (Offenbarung 21:6; 22:13; Johannes 1:1).

Im Buch der Offenbarung, Kapitel 1, Vers 4, heißt es in Bezug auf den Vater „von dem, der ist und der war und der kommen wird”, und in diesem Vers geht es um Christus. Dies zeigt deutlich, dass der Vater eins mit dem Sohn ist (vgl. Joh 14,9-10; 17,21-22). „Ich und der Vater sind eins“ ( Johannes 10:30).

April 2020 / Impacto evangelistisch

49


Ein kurzer Bericht zum Werk der Weltweiten Missionsbewegung, die auf die ganze Welt durchgeführt wird. Die heilige Bibel sagt uns: „Und sie waren täglich und stets beieinander einmütigim Tempel... Der HERR aber tat hinzu täglich, die da selig wurden, zu der Gemeinde.“ (Apostelgeschichte 2:46-47)

LASST UNS UNSERE

STIMMEN ERHEB Veranstaltung: Nationaler Jugendkongress. Datum: Vom 30. Januar bis 2. Februar und vom 5. bis 7. März Ort: Arequipa und Lima, Peru.

Ein kollektives Gebet von mehr als fünfzehntausend Gläubigen erhob sich aus Lima, um ein Licht der

Hoffnung zu entzünden. Der zweite Teil des Nationalen Jugendkonvents der WMB in Peru, der vom 5. bis 7. März im Kolosseum von Amauta unter dem Motto „Lasst uns unsere Stimmen erheben” stattfand, war wie eine himmlische Rettungsleine inmitten des irdischen Chaos. Im Anfangsdienst des geistlichen Festes, das christliche Jugendliche aus der Hauptstadt Perus zusammenbrachte,

MISSIONSBEWEGUNG 50 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

war Pfarrer Carlos Guerra, Internationaler Direktor des Werkes Gottes, der Sprecher der himmlischen Botschaft. Auf der Grundlage der Psalmen 40,1-5 diente er der biblischen Lehre „Warten, Schreien und Vertrauen” und wies darauf hin, dass man wissen muss, wie man auf Jehova hoffen kann. Pfarrer Humberto Henao, internationaler Vizepräsident der WMB, war das vom Heiligen Geist gewählte Instrument, um sein Wort im zweiten Gottesdienst des großen Glaubensfestes zu offenbaren. Gestützt auf Sprü-


VERANSTALTUNG

BEN

che 17:17 hielt er die Ansprache „Der Wert und die Bedeutung der christlichen Freundschaft“ und erklärte, dass, wenn man den Allerhöchsten fürchtet, er uns so leitet, wie unser Leben sein sollte. Im dritten Gottesdienst der Veranstaltung, an dem besonders Pfarrer Rodolfo González, der Gründer des auf peruanischem Boden gegründeten Werkes, teilnahm, war Bruder Fernando Luna, ein Psychiater, für die Vermittlung der gesunden Lehre Christi verantwortlich. Ba-

siederend auf Philipper 3:13-17 hielt er den Vortrag „Die emotionale Reife“. ZEIT DER GNADE

Pastor Guerra kehrte zurück, um im vierten Dienst von den Aktivitäten der weltweiten Missionsbewegung Perus das Evangelium vom Messias zu predigen. Ausgehend von Esther 3:8-9 und 13 und 4:14-17 brachte er die Botschaft „Was Gott immer tun wird“, und von der Kanzel aus

April 2020 / Impacto evangelistisch

51


VERANSTALTUNG

MISSIONSBEWEGUNG 52 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien


bemerkte er, dass der Gott, dem wir dienen, einen perfekten Plan hat und ein Gott des Ziels ist. In der fünften Anbetung der geistlichen Agape, die durch das Bethel-Fernsehsignal in die ganze Welt übertragen wurde, verkündete der Diener Guerra erneut das Evangelium des Erlösers. Gerechtfertigt in den Psalmen 102,4, 5, 6, 7, 12, 13 und 18 predigte er, was er „die Zeit der Barmherzigkeit“, „die Zeit ist gekommen“ und „die Menschen, die bald geboren werden“ nannte. Im Abschlussgottesdienst des Nationalen Jugendkonvents der WMB in Peru evangelisierte Pastor Henao erneut die Seelen, die die Tribünen des Amauta-Kolosseums füllten. Basierend auf Daniel 1,1-21 diente er dem Thema „Zehnmal besser“ und erklärte, dass große Segnungen beginnen, wenn wir geheime Verpflichtungen gegenüber Gott eingehen.

ICH WERDE FRAGEN, ICH WERDE SUCHEN UND ICH WERDE BERÜHREN

Der Ausgangspunkt des in Peru gegründeten Nationalen Jugendkonvents des Werkes des Herrn fand vom 30. Januar bis zum 2. Februar in der Metropole Arequipa statt. Die Veranstaltung, die unter dem Motto „Ich werde fragen, ich werde suchen und ich werde berühren“ stand, fand im zentralen Tempel der Weißen Stadt und in den Einrichtungen des geschlossenen Kolosseums von Arequipa statt. In der Aktivität des Werkes Gottes, das die jungen Christen im Süden Perus zusammenbrachte, dienten der Pfarrer Luis Meza Bocanegra, Internationaler Schatzmeister der WMB; Epifanio Asprilla, Nationaler Aufseher der WMB in Panama; Antony Sosa und Bruder Fernando Luna; Schwester Andrea de Martinez und die Dienerin Rosalba de Asprilla dem Wort.

April 2020 / Impacto evangelistisch

53


VERANSTALTUNG

VOM HERRN GEFÜHRT Veranstaltung: 17. Nationale Konvention Datum: Vom 30. Januar bis 2. Februar. Ort: Granada, Nicaragua.

Unter dem Motto „Kyrios 2020“ führte die Weltweite Missionsbewegung Nicaraguas ihre Nationale Konvention im Lager „Peniel“ in Granada durch. Der Lagersitz wurde vier Tage lang zum Haus Gottes und zur Tür zum Himmel.

MISSIONSBEWEGUNG 54 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Beim Eröffnungsgottesdienst war Pfarrer Rubén Concepción, Internationaler Sekretär des Werkes Gottes, der von Christus zur Verbreitung seines Evangeliums des Friedens ausgewählte Botschafter. Auf der Basis von Exodus 13:21 und Johannes 16:13 erteilte der Diener die Predigt „Vom Herrn geführt“. Im zweiten Gottesdienst des geistlichen Festes sprach Pfarrer Marvin Cooper, Nationaler Offizier der Weltweiten Missionsbewegung von Costa Rica, über die gesunde


Lehre. Geschützt in Exodus 3:1-4 befasste sich der Missionar mit dem Thema „Wenn Kýrios Dich ruft“. Pfarrer Albert Rivera, Internationaler Direktor der WMB, hatte das Privileg, die gute Nachricht vom Erretter im dritten Gottesdienst des geistlichen Festes zu verbreiten. Basierend auf Galater 2:20 predigte er die Botschaft „Ich bin mit Christus zusammen gekreuzigt“. ES IST HÖCHSTE ZEIT, ALLES WIEDERZUBEKOMMEN

Im vierten Gottesdienst der Glaubensversammlung verkündete Pfarrer Rolando Griffith, Nationaler Schatzmeister der Weltweiten Missionsbewegung von Panama, das Wort Gottes. Er bezog sich auf Exodus 14:5-8 und trug

die Botschaft „Kyrios öffnete Wege dort, wo es keine gab“. Am letzten und Hauptag der 17. Nationalen Konvention der WMB Nicaraguas fand eine Beförderungszeremonie für Arbeiter statt, bei der sechs Laien und vier Lizenziaten anerkannt wurden. Die Zeremonie wurde von Pfarrer José Arturo Soto, dem internationalen Präsidenten des Werkes Gottes geleitet. Ebenso wies Pastor José Arturo Soto in diesem Gottesdienst das Volk des Herrn mit einer Botschaft an, die auf Daniel 2:3847 basierte. In seinem biblischen Vortrag erklärte der Leiter der Weltweiten Missionsbewegung, dass Gott der Besitzer der Zeit und derjenige sei, der alle Pläne kennt.

April 2020 / Impacto evangelistisch

55


VERANSTALTUNG

VERLIEBTHEIT, VERLOBUNGSZEIT UND EHE

Veranstaltung: Vereinter Gottesdienst der Zone 2. Datum: Den 9. Februar. Ort: Madrid, Spanien.

Mit der enthusiastischen und lebendigen Beteiligung von Gläubigen führte die WMB Spaniens einen vereinten Gottesdienst von ihren Gemeinden der Zone 2 im Tempel der Nachbarschaft von Entrevías im Stadtbezirk Puente de Vallecas, Madrid. Das Motto der Veranstaltung lautete „Vorliebtheit, Verlobungszeit und Ehe“. An der spirituellen Feier der auf der iberischen Halbinsel etablierten Weltweiten Missionsbewegung nahmen Gläubige aus den Tempeln von Usera, Seseña, Ciudad Lineal, Fuenlabrada, San Cristóbal und Parla teil. Mitglieder einiger weißer Lager waren beim Glaubensakt auch dabei. Die Eröffnungssbotschaft wurde von Pfarrer Edgar Cárdenas, dem Leiter der Kirche von Seseña, übermittelt. Pfa-

MISSIONSBEWEGUNG 56 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien


rrer Cárdenas predigte das Evangelium mittels einer Rede, die auf Genesis 24:3-8 basierte. Die Botschaft des Dieners trug den Titel „Was Du Gott geben willst, wird er Dir geben“. Auf der Kanzel behauptete der Prediger: „Man muss sich Gottes Segen verdienen, weder Gnade noch Gunst noch Barmherzigkeit, denn das ist kostenlos. Aber der Segen, den müssen Sie sich verdienen. Sie müssen arbeiten, um Gottes Segen zu empfangen“. Ebenso erklärte der Vertreter des Tempels von Seseña in seiner biblischen Botschaft: „Sie wären nicht hier ohne die Wirkung des Heiligen Geistes“. Darüber hinaus bemerkte er: „Wenn Sie die Kraft Gottes, den Heiligen Geist, mit voller Hingabe predigen, werden Sie das Herz des Menschen zum Schmelzen bringen“. WORT DES HERRN

Nach der Teilnahme von Pastor Cárdenas erteilte Pfarrer Juan Castaño, Vizepräsident der Weltweiten Missionsbewegung Spaniens und Priester der Zone 2, die zweite Botschaft der in Entrevías gehaltenen Glaubensveranstaltung, die sich auf Psalmen 91:1-9 bezog. In seiner Rede, die sich auf das Thema der Familie konzentrierte, betonte Pastor Castaño: „Das Wort lehrt uns viele schöne Dinge“. Er fügte hinzu: „Man muss beten, aber man muss zum Wort gehen“. Darüber hinaus sagte er: „Die Ehe besteht aus einem Mann und einer Frau“.

In gleicher Weise erklärte der Diener Castaño: „Zwei Männer können sich nicht vermehren. Ich beziehe mich auf menschliche Nachkommen. Böse, Sünde und Korruption können sich vermehren, menschliche Nachkommen jedoch nicht. Zwei Männer können niemals eine Ehe bilden“.

April 2020 / Impacto evangelistisch

57


VERANSTALTUNG

GLAUBE AN JESUS! Veranstaltung: Evangelistische Aktion in Busto Arsizio und 8. Jahrestag des Tempels von Lavinio. Datum: Vom 22. bis 26. Januar und 1. Februar. Ort: Busto Arsizio y Lavinio, Italien.

MISSIONSBEWEGUNG 58 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Die italienische Weltweite Missionsbewegung

hielt eine evangelistische Aktion in der Kirche von Busto Arsizio in der italienischen Provinz von Varese. Das Motto der Aktion lautete „Glaube an Jesus“. Im ersten Gottesdienst der Aktivität, die vom 22. bis 26. Januar stattfand, war Pfarrer Hugo Lope, Nationaler Schatzmeister des auf italienischem Boden errichteten Werkes, der Verfasser des Evangeliums. Die Rede des Predigers basierte auf Sprüche 14:12. Im zweiten Gottesdienst der Veranstaltung wurde Pastor Lope doppelt gesegnet, denn er predigte das Wort Gottes durch die Rede „Geht durch seine Tore hinein“, die auf Matthäus 7:13-14 basierte und sprach über den Platz, der dem Herrn entspricht. Im dritten Gottesdienst verkündete der Diener Lope


erneut die gute Nachricht des Erlösers. Geschützt in Matthäus 20:28 sprach der Prediger über das Thema „Von Jesus gerettet“ und betonte dabei, dass Christus sein Leben für die Menschheit gab. Im vierten Gottesdienst der Veranstaltung von der italienischen Weltweiten Missionsbewegung war Pastor Lope erneut das vom Höchsten ausgewählte Instrument, um seine gesunde Lehre zu offenbaren. Auf der Grundlage von Matthäus 9:18-26 predigte er die Botschaft: „Den Glauben nicht verlieren“. Im fünften Gottesdienst der Evangelisierungsaktion war Schwester Lizet Arias für die Verkündung der göttlichen Botschaft zuständing. Auf Daniel 9:24 bezogen, verbreiteete die Dienerin das Evangelium mit einem Vortrag, der sich auf die Geschichte von Daniels siebzig

Wochen konzentrierte. Im letzten Gottesdienst des Treffens in Busto Arsizio war Pfarrer Lope erneut der Prediger des Evangeliums. Basierend auf 2. Timotheus 4:1-3 hielt er eine Rede über die Kraft des Wortes Gottes. DIE FÜLLE GOTTES

Am 1. Februar gedachte das auf italienischem Boden errichtete Werk dem 8. Jahrestag der Kirche von Lavinio in Anwesenheit von Gläubigen aus den Gemeinden von Ischia, Rom Zentrum, Rom Süden und Rom Norden. Beim geistlichen Fest war Pfarrer David Echalar, Nationale Aufsichtsbehörde der WMB Italiens, der Sprecher der Botschaft Gottes. Unterstützt in Epheser 3:18 erteilte der Diener die Rede „Die Fülle Gottes“.

April 2020 / Impacto evangelistisch

59


VERANSTALTUNGEN

DIEJENIGEN DIE JEHOVA VERTRAUEN SIND WIE DER ZIONSBERG

Veranstaltung: 2. Jahrestag der Kirche in Frankfurt. Datum: Vom 1. bis 2. Februar. Ort: Frankfurt, Deutschland

Die WMB Deutschlands feierte den 2. Jahrestag des zentralen Tempels in Frankfurt, Bundesstaat Hessen, mit einer Veranstaltung, deren Motto lautete: „Wer Jehova vertraut, ist wie der Berg Zion, der sich nicht bewegt, sonder bleibt für immer und ewig“. Die Aktivität des auf deutschem Boden errichteten Werkes wurde von den Gläubigen der Kirchen von Düsseldorf, München, Berlin und Hamburg unterstützt. Es wurde auch von Gläubigen des Tempels in der niederländischen Stadt von Den Haag gefördert. Am ersten Tag des geistlichen Festes hatte Pfarrer Edwar Flores, der Leiter der Gemeinde in Berlin, das Privileg, das Evangelium von Christus zu predigen. Basierend auf Richter 7:1-7 befasste er sich mit dem Thema „Dein

MISSIONSBEWEGUNG 60 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Sieg ruht auf dem Vertrauen auf Gott“. In seiner biblischen Rede behauptete Pastor Flores: „Der Herr hat uns unter vielen Menschen ausgewählt und er wird uns nehmen, verteidigen und retten, so wie er es mit den dreihundert Männern getan hat, die in der Geschichte erwähnt wurden, als Gideon die Midianiter besiegte. DIE RÜSTUNG GOTTES

Pastor Domingo Ingrao, verantwortlich für den Düsseldorfer Tempel, war der Prediger der guten Nachricht Jesus Christi beim zweiten Gottesdienst der Veranstaltung in Frankfurt. Unterstützt in Epheser 6:10-18 sprach der Diener über „Die Rüstung Gottes“. Mit der Heiligen Schrift in seinen Händen erklärte der


Diener Ingrao, wie wichtig es sei, mit dem Brustpanzer des Herrn bekleidet und beschützt zu werden, damit wir in den letzten Zeiten alle Hinterhalten des Feindes und die Gefahren der Welt bekämpfen können. Zum Abschlussgottesdienst zum 2. Jahrestag der Frankfurter Kirche verkündete Pfarrer Enmanuel Garzón, Nationale Aufsichtsbehörde der deutschen WMB und Leiter des Blocks C Europas, die Lehre vom Höchsten. Auf der Basis von Matthäus 13:44 erteilte er die Predigt „Der verborgene Schatz“. In der Rede über die Lehren des Erretters bemerkte Pastor Garzón, dass das wertvollste Kapital der Christen die Erlösung sei. In diesem Sinne empfahl der Prediger den Gläubigen, sich darum zu kümmern und sich jeder Versuchung des Teufels bewusst zu sein.

April 2020 / Impacto evangelistisch

61


VERANSTALTUNG

VON JEHOVAS GEGENWART WEIT ENTFERNT Veranstaltung: Erster Gottesdienst in Loulé. Datum: Den 17. Februar. Ort: Loulé, Portugal.

Unter der Leitung unseres Herrn Jesus Christus,

Christus hielt die Weltweite Missionsbewegung Portugals ihren ersten Gottesdienst in der Stadt Loulé an der Algarve ab, die mit großer Freude die gute Nachricht vom Erretter und die Ankunft des Werkes Gottes empfing . Der Eröffnungsgottesdienst der WMB von Portugal in Loulé war dank der einer Gruppe von Brüdern aus der Zentralkirche von Lissabon möglich, die in diese Stadt kamen, um das Evangelium Jesu Christi mit den bedürftigen Seelen zu teilen. Es muss darauf hingewiesen werden, dass der Gottesdienst im Haus einer Gläubigen stattfand, die die Türen ihres Hauses öffnete, um die Versammlung des Glaubens zu beherbergen. Pastor Carlos Teixeira war für die Übermittlung der gesunden Lehre der Weltweiten Missionsbewegung zuständig. In seinem biblischen Vortrag, der auf Jona 1:1-3 ruhte, hob der Diener Teixeira zwei Dinge hervor: den Ungehorsam Jona und die Barmherzigkeit Gottes. Darüber hinaus behauptete er, dass man nicht weit von Jehovas Gegenwart entfernt sein könne, und fügte hinzu, dass der Mensch sich manchmal weigere, dem Schöpfer zu gehorchen.

MISSIONSBEWEGUNG 62 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien


DIE QUELLE DER EXALTATION CHRISTI Veranstaltung: Nationale Versammlung. Datum: Den 2. Februar. Ort: Hamamatsu, Japan.

Unter Beteiligung aller auf dem japanischen Territorium etablierten Kongregationen des Werkes Gottes hielt die Weltweite Missionsbewegung Japans ihre Nationale Versammlung in der Hauptkirche der Stadt Hamamatsu ab. Auf diesem Glaubenstreffen war Pfarrer Rildo Cueto, ein Missionar peruanischer Herkunft, dafür

verantwortlich, das Evangelium des Erlösers zu predigen und die gute Nachricht zu verkünden. Geschützt in Philipper 2:5-11 sprach der Diener über das Thema „Die Quelle der Exaltation Christi“. In seiner Botschaft lehrte Pastor Cueto die Gläubigen die wichtigsten Elemente der Anbetung des Sohnes Gottes; Ebenso befasste er sich mit seiner Auferstehung, seinem Aufstieg, seiner Krönung und seiner Fürsprache. Darüber hinaus wies der Redner darauf hin, dass der Erretter die höchste Autorität der Welt und des Universums sei. Im Laufe der Veranstaltung berichtete Pfarrer David Veramendi, Nationaler Aufsichtsbeauftragter der Weltweite Missionsbewegung Japans, dass die WMB unermüdlich auf japanischem Boden arbeitet, um vom Bösen gefangene Seelen zu retten, ein Zweck, der nur mit der Kraft des Evangeliums Gottes erreicht werden kann.

April 2020 / Impacto evangelistisch

63


VERANSTALTUNG

ERWEITERN SIE IHRE VISION Veranstaltung: 16. Jahrestag der Kirche von Oruro. Datum: Vom 15. bis 16. Februar. Ort: Oruro, Bolivien.

Die Weltweite Missionsbewegung Boliviens gedachte des 16. Jahrestages des Haupttempels der Stadt Oruro, der von Pfarrer Enrique Valenzuela geleitet wird, mit einem spirituellen Fest, das zwei Glaubenstage umfasste. Im ersten Gottesdienst der Veranstaltung war Pfarrer Nicolás Guachurne, Priester von Cobija, der Sprecher der

MISSIONSBEWEGUNG 64 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Botschaft Gottes. Auf der Grundlage von Josua 24:14-15 erteilte er die Botschaft „Die Entschlossenheit eines Vaters“. Pastor Valenzuela war das vom Schöpfer ausgewählte Instrument, um sein Wort im zweiten Gottesdienst des Treffens des auf bolivianischem Boden errichteten Werkes zu verkünden. Er stützte sich auf Epheser 2:7 und hielt dabei die Rede „Erweitern Sie Ihre Vision“. Im dritten Gottesdienst der geistlichen Aktivität kehrte Pastor Guachurne zum Altar zurück, um die Nachfolger Jesu Christi zu evangelisieren. Unterstützt in Markus 11:2023 befasste er sich mit dem Thema „Große Eroberungen beginnen mit dem Glauben“. Im letzten Gottesdienst hatte Schwester Manuela Ilcha das Privileg, die gute Nachricht zu übermitteln. Die Botschaft der Dienerin, die auf Psalm 127:3 beruhte, handelte sich um die biblische Anweisung, die christliche Eltern ihren Kindern beibringen sollten.


WEITERE VERANSTALTUNGEN

PANAMA

COSTA RICA

VENEZUELA

SCHWEIZ

Taufzeremonie in Bocas del Toro

Abschlusszeremonie am Bibelinstitut Elim

Fastentage in Caita

Einweihung der Kirche von Frick

Die Weltweite Missionsbewegung von Panama errang am 2. Februar einen spirituellen Sieg, nachdem vierundvierzig Gläubige aus den Kirchen von Finca 6, Las 60 und El Empalme, Provinz Bocas del Toro, ins Taufwasser hinabstiegen und Jesus Christus als ihren Erlöser annahmen. Bei der Veranstaltung am Fluss Changuinola waren Pfarrer Eliseo Obando, nationaler Offizier der WMB von Panama, und die Pastoren Luis Carrera, Pedro Santos Fernando Abrego und Vladimir Caballero für die Taufe der neuen Mitglieder des Werkes Gottes verantwortlich, die ihre Liebe zum Schöpfer öffentlich zeigten.

Unter dem Schutz des Herrn feierte die Weltweite Missionsbewegung von Costa Rica am 11. Januar in Alajuela die Abschlusszeremonie der Studenten der ersten und zweiten Stufe theologischer Studien beim Bibelinstitut Elim des Hauptquartiers von Esparza, La Palmera und San José. In der Aktivität war Schwester Flor Elizondo für die Verkündung der guten Nachrichten verantwortlich. Gestützt auf Haggai 1:13-14 erteilte sie die Predigt „Echte Führer sehen keine Hindernisse“ und bemerkte dabei, dass der Herr seine Kinder ermächtigt hat, das Evangelium zu predigen.

In der zentralen Kirche von Caita in Caracas hielt die Weltweite Missionsbewegung Venezuelas drei Fastentage, die vom 8. bis 10. Januar stattfanden, um Gott die ersten Früchte des Jahres 2020 anzubieten. In der Glaubensversammlung war Pfarrer Ricardo Manrique, Nationale Aufsichtsbehörde der WMB von Venezuela, für den Gottesdienst verantwortlich. Unter christlichem Lob und Gesang besuchte der Herr sein Volk und erfüllte den Tempel von Caita mit seiner Gegenwart.

In einer Atmosphäre der Freude über die Segnungen Christi weihte die Weltweite Missionsbewegung der Schweiz am 25. Januar die Kirche der Gemeinde Frick im Bezirk Laufenburg ein, die sich dem riesigen Tempelnetz des Werkes Gottes auf Schweizer Territorium anschloss. Beim spirituellen Fest war Pfarrer Jimmy Ramírez, Nationaler Aufseher der Schweizer WMB, der Botschafter der himmlischen Botschaft. Basierend auf 2 Korinther 8:9 befasste er sich mit dem Thema „Ein reicher Mensch, der arm wurde“ und betonte, dass materielle Reichtümer die Menschen binden und daher die Erlösung verachten.

April 2020 / Impacto evangelistisch

65


BRIEFE UNSERER LESER... CARTAS@IMPACTOEVANGELISTICO.NET EVARISTA HERNÁNDEZ Hallo, mein Name ist Evarista Hernández Heredia und ich wohne in Kuba. Ich gehöre zu einem kleinen Ministerium namens „Rios de Vida“ (Flüsse des Lebens). Ich erfuhr von Ihrer Veröffentlichung, weil ich den großen Segen hatte, an der Veranstaltung der Weltweiten Missionsbewegung teilzunehmen, die vom 27. Februar bis 3. März 2019 in Havanna, Mantilla, stattfand. Ich werde jene Tage der ständigen Gegenwart Gottes niemals vergessen, denn sie waren etwas Besonderes. Ich bin mit Ihrer Lehre voller einverstanden. Ich möchte das Magazin regelmässig erhalten. Ich diene dem Herrn mit den Kindern. Aus Havanna, Kuba.

APRIL 1.-3. BESINNUNGSTAGE IN BOLIVIEN 2.-4. VERSAMMLUNG IN NEPAL 9.-11. VERSAMMLUNG IN SRI LANKA 9.-12. VERSAMMLUNG IN AUSTRALIEN (SYDNEY) 9.-12. VERSAMMLUNG IN GUYANAS, SURINAM & MARTINIQUE 9.-12. VERSAMMLUNG VON PASTOREN UND DAMEN IN AFRIKA, ÄQUATORIALGUINEA (MALABO) 17.-19. GLAUBENSGEMEINSCHAFT IN NEUSEELAND (WELLINGTON) 16.-18. GLAUBENSGEMEINSCHAFT DES OSTPRESBYTERIUMS IN AFRIKA, KONGO 22.-24. BESINNUNGSTAGE VON ARBEITERN IN INDIEN 22.-25. VERSAMMLUNG IN DER DOMINIKANISCHEN REPUBLIK

Gott segne alle, die das Wort durch die Zeitschrift Impakt Evangelistisch vermitteln. Gott segne Sie für Ihre große Anstrengung, die Botschaft der Erlösung an verlorene Seelen weiterzugeben. Vertrauen weiterhin auf den Herrn, Er ist unser Helfer. Aus Kuba. Gott segne die Brüder, die für das Versenden der Monatszeitschrift verantwortlich sind. Es ist eine sehr lehrreiche und segensreiche Zeitschrift. Ich lese sehr gerne die Themen, die sie anbietet, weil wir daraus lernen und gleichzeitig erbaut werden können. Möge Gott Sie weiterhin reichlich segnen. Aus Bayamón, Puerto Rico.

JOSÉ FLECHA Gott segne Sie weiterhin. Vielen Dank für all die Jahre des Lehrens und Predigens durch Ihre Zeitschrift. Möge der Allmächtige Ihnen in anderen Teilen der Welt weiterhin Türen öffnen. In der Liebe unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus, Ihr Bruder Joseph. Aus Brooklyn, Connecticut, USA

SAMUEL ROSADO Liebe Freunde von Impakt Evangelistisch, Gott

CARLOS BASTIDAS Gott segne Sie. Machen Sie weiter so und möge der Herr Sie in der Veröffentlichung dieses Mittels weiterhin erleuchten. Seit ich es gelesen habe, hat es mir gefallen und ich werde es weiter erwerben, um die Wunder zu sehen, die Gott in vielen Menschensleben wirkt. Möge der Herr Sie weiterhin segnen. Aus Caracas, Venezuela.

MAI 3.-5. VERSAMMLUNG IN JAPAN (TOKYO, NARITA) JUNI 23.-26. BESINNUNGSTAGE IN KOLUMBIEN (BOGOTÁ)

segne Sie. Vielen Dank für Ihr Magazin und für Ihr Ministerium. Es enthält sehr wichtige Informationen für das christliche Volk. Mit Liebe in Christus. Aus Far Rockaway, New York, USA.

BLANCA DELGADO Liebe Brüder, Gott segne Sie. Vielen Dank dafür, dass Sie mir das Magazin geschickt haben. Es ist ein großer Segen. Ich bete zu Gott für Ihre Arbeit und auch dafür, dass sie weiterhin die Botschaft des Evangeliums in jedes Leben bringen. Halleluja! Aus Barceloneta, Puerto Rico.

CONRADO GONZÁLEZ Möge Gott Sie reichlich segnen. Das Magazin wird von Tag zu Tag besser. Danke! Aus Hormigueros, Puerto Rico.

JULIA ROCA Gott segne die Brüder und Schwestern, die zu dieser Zeitschrift beitragen, die viele Länder erreicht. Sie sind ein großer Segen für mein Leben und auch für viele andere Menschen. Möge Gott Sie weiterhin erleuchten. Machen Sie weiter mit dem Segen des Herrn. Aus New York, USA.

RUBÉN AGUILAR Möge Gott Sie für die Verbreitung der gesunden Lehre segnen. Dieses Informationsmittel ist im spirituellen Leben der Menschen sehr hilfreich. Gott segne Sie reichlich. Aus Puebla, Mexiko

Sie können den kostenlosen QR-Code-Reader von diesen Plattformen herunterladen:

WELTWEITE MISSIONSBEWEGUNG

66 Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

JANUAR 7.-12. VERSAMMLUNG IN KOLUMBIEN (CALI) 16.-19. NATIONALE VERSAMMLUNG IN BOLIVIEN (COCHABAMBA) 30.-2. VERSAMMLUNG IN NICARAGUA FEBRUAR 14.-16. VERSAMMLUNG IN BELIZE (ORANGE WALK) 20.-23. VERSAMMLUNG IN ARGENTINIEN (FORMOSA) 22.-25. VERSAMMLUNG IN PANAMA 26.-29. GLAUBENSGEMEINSCHAFT IN KUBA (SANTIAGO DE CUBA) 27.-1. (MÄRZ) BESINNUNGSTAGE VON PASTOREN UND VERSAMMLUNG VON JUGEN IN URUGUAY

MARÍA ALEXANDRA CRISPÍN

JUNIOR CANDELARIO

GLOBALE AGENDA 2020

JULI 8.-11. VERSAMMLUNG IN COSTA RICA 9.-12. VERSAMMLUNG IN BRASILIEN (MANAOS) 14.-17. VERSAMMLUNG IN DEN USA 15.-18. VERSAMMLUNG IN PUERTO RICO 28.-31. VERSAMMLUNG IN MEXICO 30.-2. (AUG.) VERSAMMLUNG IN EKUADOR (GUAYAQUIL) AUGUST 7.-9. GLAUBENSGEMEINSCHAFT IN BRASILIEN (BLOCK B), SÃO PAULO 12.-16. 3. EUROPÄISCHE KONGRESS IN ITALIEN (MONZA) VERSAMMLUNG IN HAITI SEPTEMBER 3.-6. VERSAMMLUNG IN VENEZUELA 23.-26. VERSAMMLUNG IN INDIEN 24.-26. VERSAMMLUNG IN PERU (BLOCK IM SÜDEN), AREQUIPA 27. WELTMISSIONSTAG, SIMULTANE AKTIVITÄTEN IN ALLEN LÄNDERN 27.-29. VERSAMMLUNG IN PERU (BLOCK IM NORDEN), CHICLAYO 30.-2. (OKT.) VERSAMMLUNG IN PERU (BLOCK VOM HONCHLAND UND ZENTRALER REGENWALD), HUANCAYO OKTOBER 1.-4. VERSAMMLUNG IN PARAGUAY (ITAGUA) 1.-4. VERSAMMLUNG IN HONDURAS (SAN PEDRO SULA) 3.-5. VERSAMMLUNG IN PERU (BLOCK IN LIMA), LIMA 7.-8. GLAUBENSGEMEINSCHAFT IN KANADA, PROVINZ ALBERTA (EDMONTON) 10.-11. GLAUBENSGEMEINSCHAFT IN KANADA, PROVINZ QUEBEC (MONTREAL) 22.-25. VERSAMMLUNG IN CURAÇAO 23.-25. GLAUBENSGEMEINSCHAFT IN MADAGASKAR 30.-1. (NOV.) VERSAMMLUNG IN DER INSEL MAURITIUS 29.-1. (NOV.) VERSAMMLUNG IN CHILE (SANTIAGO) NOVEMBER 19.-22. VERSAMMLUNG IN URUGUAY (MONTEVIDEO) 13.-15. VERSAMMLUNG VON PASTOREN UND JUGEN IN GUATEMALA DEZEMBER 3.-6. VERSAMMLUNG IN EL SALVADOR (SAN MIGUEL) 4.-6. VERSAMMLUNG IN MYANMAR

n Durchgeführende Veranstaltungen n Nächste Veranstaltungen


April 2020 / Impacto evangelistisch

67


MISSIONSBEWEGUNG 68 WELTWEITE Amerika • Europa • Ozeanien • Afrika • Asien

Profile for Impacto Evangelistico

795_Deutsch  

Zeitschrift Impacto Evangelische / Ausgabe April 2020 / Sprache Deutsch

795_Deutsch  

Zeitschrift Impacto Evangelische / Ausgabe April 2020 / Sprache Deutsch