Issuu on Google+

Ausgabe Nr. 2

1/2013 Frühjahr

www.forsystems.pro mit PDF+ und Basisliste

Profile Jürgen Dawo – Der Gründer von Town & Country im Interview

Das Fachmagazin für Systemgeber und Systemnehmer

FOR

Personal Expansion mittels Skillmanagement Management Heilige Kühe und das Veränderungsmanagement

Das Ende einer Partnerschaft Exit-Strategien aus

Schutzgebühr 2 €

juristischer Perspektive

Branchenschwerpunkte: Heim & Bau Kleidung & Mode Möbel & Dekoration


Ausgezeichnet mit der Servicekrone für Kundenzufriedenheit und Servicequalität: Wir danken unseren Kunden für ihr Vertrauen!

Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Betriebswirtschaftliche Beratung Rechtsberatung Non-Profit-Organisationen Corporate Finance Zoll- und Außenwirtschaftsrecht Vermögensplanung

HLB Dr. Schumacher & Partner Wir sind Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, betriebswirtschaftliche Berater und Rechtsanwälte, die auf mehr als 80 Jahre Erfahrung zurückblicken können. Seit über 25 Jahren agieren wir als unabhängiger Partner im internationalen Wirtschaftsprüfernetzwerk HLB. Unsere Herkunft im Sinn, treiben wir mit Wissen und Weitblick die Entwicklung unseres Unternehmens dynamisch voran. Unser Erfolgsgeheimnis ist, dass wir jederzeit den Menschen in den Mittelpunkt unserer Beratung stellen. In Münster, Düsseldorf und Leipzig arbeitet HLB Dr. Schumacher & Partner mit über 100 Mitarbeitern nach dieser Maxime. Was können wir für Sie tun?

www.schumacher-partner.de


Editorial < 3 forSYSTEMS 1/2013

in der Welt der kooperativen Unternehmensnetzwerke Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

>>Wie können kostengünstige Vertriebskanäle in

Unternehmen, die erfolgreich sind, stellen sich

einer sinnvollen Kombination mit bestehen-

schon immer diese Fragen:

den Kanälen genutzt werden?

>>Wie können wir den bestehenden Absatz sichern? >>Wie können wir die Kauffrequenz zur Steigerung des Absatzes erhöhen? >>Können wir das Cross-Selling zur Absatzsteigerung nutzen (oder verbessern)? >>Wie erreichen wir es, dass Kunden bereit sind, mehr zu zahlen? >>Wie erreichen wir eine höhere Weiterempfehlungsquote?

>>Welchen Einfluss haben integrierte MultiChannel-Ansätze auf die Steigerung von Zufriedenheit,

Vertrauen,

Bekanntheit

und

Image? Eine zentrale Voraussetzung ist die Messung der Kundenzufriedenheit/-bindung am Point of Sale. „If you don´t measure it, you can´t manage it.” (Kaplan/Norton) In Unternehmensnetzwerken müssen die Partner und Mitarbeiter/-innen vor Ort wissen, wie

Sie stellen Kundenorientierung, Kundennutzen

sie durch ihre Kunden beurteilt werden und in

Dr. Martin Ahlert

und Kundenwert in den Mittelpunkt aller Aktivi-

welchen Bereichen sie noch besser werden soll-

Herausgeber der forSYSTEMS

täten mit dem Ziel der Erreichung positiver

ten. Einerseits schafft die Kenntnis darüber, dass

ökonomischer Effekte. Die Erhöhung der Kun-

man insgesamt „einen guten Job macht“ Motiva-

denzufriedenheit und der (freiwilligen) Kunden-

tion dafür, noch besser zu werden, um die Kun-

Dr. Martin Ahlert leitet das Internationale

bindung stehen zu Recht im Fokus. Das kann

den noch besser an sich zu binden und die posi-

Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) in

man auch in zahlreichen Unternehmensleitbil-

tiven Effekte freiwilliger Kundenbindung zu

Münster und lehrt u.a. als Honorary Associate

dern nachlesen. Aber werden diese Vorsätze in

realisieren. Andererseits zeigen solche Analy-

Professor an der Corvinus University of Budapest

der Praxis auch tatsächlich gelebt?

sen, was getan werden muss, um zu verhindern,

sowie als Lehrbeauftragter an der Universität

dass Kunden zu Mitbewerbern abwandern.

Duisburg-Essen und der Zeppelin-Universität in

In der heutigen Zeit sind die Fragen die gleichen

Friedrichshafen.

geblieben. Vor dem Hintergrund der Notwen-

Eine eindeutige Positionierung des eigenen Un-

digkeit eines zunehmend integrierten Multi-

ternehmens gegenüber E-Commerce oder die

„Seit mehr als zehn Jahren beschäftige ich mich

Channel-Ansatzes, der zurzeit von den meisten

Umsetzung von Multi-Channel-Strategien bieten

mit kooperativen Unternehmensnetzwerken. Mit

Unternehmen realisiert wird, sind die Antwor-

für alle die Chance, diesen Aspekt wieder in den

dieser Erfahrung kann ich eines ganz sicher

ten in diesem Kontext aber anders, als noch vor

Fokus zu stellen. Tun Sie nicht nur Gutes, sondern

sagen: so unterschiedlich die Branchen und

zehn Jahren. Online-Anbieter machen den Off-

reden Sie auch darüber bzw. lassen andere darü-

Unternehmen auch sind, in Unternehmensnetz-

line-Anbietern zunehmend das Leben schwer.

ber reden – und messen Sie die Zufriedenheit Ih-

werken sind die Herausforderungen meist sehr

Daher rücken auch Kostenfragen in den Vorder-

rer Kunden und Ihrer Mitarbeiter/-innen vor Ort.

ähnlich. Zufriedenheit spielt dabei eine entschei-

grund:

In diesem Heft stellen wir Ihnen einige Lösungs-

dende Rolle, bei Kunden, Mitarbeitern und

>>Wie können Kosten durch Nutzung von Erfah-

ansätze vor. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei

Partnern. Nur damit ist auch ein Erfolg des

der Lektüre und weiterhin „gute Geschäfte“.

gesamten Systems langfristig zu erreichen, davon

rungskurveneffekten gesenkt werden? >>Wie kann der Kunde stärker in Entwicklungsund Erstellungsprozesse integriert werden, um

bin ich überzeugt.

Es grüßt Sie herzlich

eine Effizienzsteigerung zu erreichen?

Ein entsprechendes Fachmagazin für Unterneh-

>>Muss man sich auf die wertvollen Kunden be-

mensnetzwerke in dieser Form gab es bisher

schränken, um die Kundenbetreuungskosten zu senken?

nicht. Wenn Ihnen die forSYSTEMS nun gelegent-

Ihr Dr. Martin Ahlert

lich einmal neue Ideen in Ihrer täglichen Arbeit

Herausgeber

liefert, haben wir unser Ziel schon erreicht.“


4 > Inhalt Ausgabe 1/2013

Editorial

20 bis 25

04 >

Inhalt

Nichts ist besser als lange Partnerschaft,

42 >

Ausblick, Impressum

beiden Seiten dann nochmal viel ab.

03 >

aber gerade eine Trennung fordert von

Knowhow

Management

06 >

Carsten Thierbach

„Manchmal ist es sinnvoll,

Marketing

16 > Dr. Brinja Meiseberg

Verbreitung und Erfolgs­

eine Heilige Kuh zu

wirkung von Corporate-Social-

schlachten …“

Responsibility-Strategien

Veränderungen setzen neue Energien frei

Beziehungsentwicklung

Personal

Jan Zotter

20 >

10 >

Expansion mittels

Recht

Beendigung eines

Skillmanagement Ein mittelfristig lohnendes Investment

Prof. Dr. Eckhard Flohr

Franchisevertrages Optionen des Franchisegebers zu einer (außer-)ordentlichen Kündigung

14

Profile

14 >

Jürgen Dawo

Jürgen Dawo – seit Jahren mit Jürgen Town & Country Marktführer – sorgt immer für Weiterentwick­lung

Dawo bei

Town & Country

23 > Günter Erdmann

Exit-Strategien Franchisenehmer haben Interessen wie

Vom eigenen Einzug ins erste in seinem Franchise-System.

die Weiterführung des Geschäftes,

Musterhaus bis zum Marktführer

insbesondere kein Wettbewerbsverbot

26 >

Kolumne

Was macht das Personal? Earnest & Algernon goes fremd


Inhalt < 5 Ausgabe 1/2013

32

39

Rasantes Wachstum – grünspar

Zusammenschluss von

erobert den Markt mit einer inno­

VME und MHK: Nummer 1 in

vativen Idee.

Europa mit ca. 7 Mrd. Euro Umsatz

Branchen

Dienstleister

Kleidung & Mode

28 >

RUNNERS POINT stellt

37 >

Online-Terminals im

gen vor Herausforderungen

Bundesverband sieht auch

Energieverbrauchskennzeichnung und

im Textil­einzelhandel die

Prüfpflicht ab 7500 Euro - der BVDM

Branche durch das Internet unter Druck

31 >

unterstützt seine Mitglieder aktiv 38 >

Basis.Liste zur Branche

ABK und Südbund beschließen eigene

Heim & Bau GRÜNSPAR – Im Jahr 2009

Kooperation 39 >

noch im Dachboden, 2013 Partner von 60 Energie­ versorgern 33 >

Town&Country setzt beim Hausbau auf Nachhaltigkeit und Kundenzufriedenheit

34 >

Basis.Liste zur Branche

Schlafen und Raumgestaltung:

32 >

Möbelhändler 2013 aufgrund neuer Verordnun-

Shop auf 30 >

Möbel & Dekoration

VME und MHK werden zu einer Einkaufsgesellschaft

40 >

REDDY wiederholt ausgezeichnet …

41 > Basis.Liste zur Branche

19 >

Business Cards verschiedener Branchen


6 > Management

< 4 < 1 | 2013 2012 >

Carsten Thierbach

Veränderungsmanagement

„Manchmal ist es sinnvoll, eine Heilige Kuh zu schlachten …“ Veränderungen setzen neue Energien frei Unternehmensnetzwerke

forSYSTEMS hat dazu ein Interview geführt mit

grundlegendere Dinge, um das Erschaffen

müssen sehr sensibel auf den

dem Organisations-Designer Carsten Thierbach

und Gestalten eines neues Bewusstseins: bei-

Markt reagieren, um zum

über Veränderungsprozesse, die Relevanz von

spielsweise die Implementierung einer werte-

Unternehmenskulturen und wozu eine erlebba-

orientierten Arbeitsweise, einer performance-

re Strategie beitragen kann.

orientierten Kultur oder einer Vertrauenskultur

Beispiel Marktführer ihrer

oder auch die bewusste Gestaltung eines

Branche zu bleiben oder zu

FORSYSTEMS: Herr Thierbach, sehen Sie sich als

Veränderungsprozesses, z.B. die aktive Gestal-

werden. Sie müssen aber auch

Unternehmens-, Personal- oder Organisationsbe-

tung eines Wandels von einer umsatzgetrie­

die Zufriedenheit ihrer Fran-

rater?

benen Wachstumsstrategie zu einer kundeno-

Thierbach: Im Kern sehe ich mich selbst als Kul-

rientierten Strategie.

chisepartner im Besonderen

tur-, Entwicklungs- und Kommunikationsbe­

pflegen. Veränderungsprozesse

rater für Organisationen und für Menschen in

FORSYSTEMS: Was ist in der gefühlten Komplexität

Veränderungssituationen. So wie ein Mensch

der Möglichkeiten und Zusammenhänge rich-

unterliegen somit schwierigeren

geboren wird, lebt, sich verändert und auch

tungsweisend?

Rahmenbedingungen als in

stirbt, so geschieht dies auch im Wirtschaftskon-

Thierbach: Wer sich im Nebel zurechtfinden

text. Diese Phasen begleite und coache ich mit

will, braucht einen guten Kompass. Und wer

klassischen Unternehmen, ihre

dem Expertenblick und gebe wertvolle Impulse

zur Rea­ lisation (s)einer Geschäftsidee Men­

Notwendigkeit ist aber gera-

und Interventionen zur Verbesserung. Ich bin

schen braucht, sollte sich auch mit der Kraft

immer unterwegs in den Handlungs-Räumen,

(s)einer Vision und mit dem Phänomen der

um bestehende Interaktionsmuster einer Orga-

Begeisterung beschäftigen.

de deswegen noch höher oder sogar langfristig existenziell. Doch wie geht ein System eine Heilige Kuh an?

nisation zu erforschen, sichtbar zu machen und neue herzustellen.

FORSYSTEMS: Das wird nicht neu sein für die Führungskräfte, warum ist es trotzdem so schwer, die-

FORSYSTEMS: Heute ist doch alles irgendwie Ver-

se Kräfte zu nutzen?

änderung. Was lässt sich da gestalten?

Thierbach: Neu ist das nicht. Aber es hapert an

Thierbach: Nicht-Veränderung gibt es nicht, rich-

der konsequenten Umsetzung. Wir sprechen ja

tig. Sich zu entwickeln ist ein Grundprinzip von

über das Feld der Beziehungen zwischen Men-

Natur und Kultur. Im Wirtschaftskontext gibt es

schen. Hier gibt es permanent etwas zu gestal-

drei Level des Wandels:

ten, um etwas besser zu machen. Menschen, die

0. der Wandel „nullter“ Ordnung passiert so oder

ehrlich und wertschätzend begeistert werden

so, beispielsweise wenn ein Geschäftsführer

und sich angstfrei entfalten können, sind kreati-

ein Unternehmen verlässt, wird sich das Un-

ver, innovativer und auch produktiver. Um Men-

ternehmen auch ohne ihn weiter verändern.

schen zu begeistern braucht es entsprechende

1. Beim Wandel 1. Ordnung geht es darum, wie

Rahmenbedingungen. Es geht auch um die

man neue Prozesse und Arten der Zusam-

Identifikation mit einer zukunftsgerichteten Vi-

menarbeit bewusst organisiert.

sion, die Überzeugung von der Richtigkeit des

2. Beim Wandel 2. Ordnung geht es um viel

Handelns, Orientierung über die Rahmenbedin-


Management < 7 Carsten Thierbach

Unternehmenskultur als Differenzierungsmerkmal im Aufmerksamkeitswettkampf um Partner, Mitarbeiter und Kunden

gungen des Handelns, Inspiration und Perspek-

Thierbach: Genau. Das Interessante ist, dass viele

tive, also die Möglichkeit, partizipativ mitgestal-

Unternehmen noch unterschiedliche Perspekti-

ten zu können.

ven auf den „Unternehmenskern“ haben und entsprechend sind viele Unternehmen auch

FORSYSTEMS: Und wie sieht der Blick eines Orga-

strukturiert: Marketing, Corporate Communica-

nisations-Designers auf ein Unternehmen aus?

tion,

Thierbach: Individuelles Handeln und damit auch

Letztlich steht das Unternehmen aber für eine

unternehmerisches Handeln basiert in den meis-

Vision oder Intention, hat ein entsprechendes

ten Fällen immer auf einer Idee, einer Intention,

Menschenbild und Werte definiert und im Opti-

einem Gedanken, einer Gelegenheit. Und dann

malfall gibt es auch einen gesellschaftlich rele-

auf einem sich entwickelnden kulturellen Rah-

vanten Sinn der Tätigkeit. Ein Friseur ist ja nicht

men, bestehend aus Leitbildern, Werten, offenen

nur ein Friseur, sondern verbessert das persönli-

und verdeckten Regeln sowie weiteren Einflüs-

che Wohlbefinden von Menschen und stärkt da-

sen (siehe Abb.), die die Vision Realität werden

mit das Selbstbewusstsein. Das kommt unserer

Carsten Thierbach

lassen. Ist dieses Gedankenmodell formuliert,

Gesellschaft zu Gute.

Organisations-Designer

geht es in die Umsetzung. Dann gilt es kontinu-

Aber noch einmal im Detail: Die Kultur einer

ierlich Unterstützer zu finden. Das können Mit-

Organisation ist entweder der größte Ver-

arbeiter sein, aber genauso Partner, Kunden, Ko-

mögenswert oder die größte Belastung. Wer

Carsten Thierbach ist studierter Kultur-, und

operationspartner, Lieferanten, die Gesellschaft

sind wir? Wofür stehen wir? Welchen Nutzen

Kommunikationswissenschaftler. Bei J&P ist er

usw. Leider vernachlässigen Organisationen mit

stiften wir in der Gesellschaft? Das sind die be-

Senior Organisations-Designer und Experte für

der Zeit, diese Einflussfaktoren immer wieder ins

deutendsten Unterscheidungsmerkmale in Be-

Veränderungsprozesse. Er leitet das Hamburger

Bewusstsein aller zu bringen. „Kulturarbeit“ ist

zug auf die Performance einer Organisation.

Büro von J&P. Der Fokus von J&P liegt auf zwei

nicht einfach im quantitativen Sinne messbar

Starke, pulsierende Kulturen, geführt durch eine

Kernbereichen. Zum einen der Entwicklung und

und damit noch nicht überall auf der Tagesord-

Vision und angetrieben durch Werte, wirken an-

Realisierung von Veränderungsprozessen und der

nung. Wir nehmen u. a. diesen prüfenden Blick

ziehend auf talentierte Menschen und inspirie-

Gestaltung von Visionen und Leitbildern sowie

ein und reanimieren die Sichtweise auf die Ge-

ren Partner und Mitarbeiter, die extra Meile zu

der strategischen Mobilisierung von Unterneh-

schäftsidee und geben relevante Informationen

gehen. Eine starke, positive Kultur schafft den

menskulturen. Und zum anderen beim Finden und

für ein optimales Gestalten der Zukunft.

inneren Zusammenhalt und fördert die Fähig-

Auswählen der Führungsverantwortlichen und

Insgesamt beobachten wir, dass ein Sprechen

keit zu kollektivem Handeln durch den Aufbau

Mitarbeiter, die das erfolgreiche Unternehmen

über die Unternehmenskultur in den Chef-Eta-

von Vertrauen. Und damit ist Kulturentwicklung

braucht. Zuvor war er in unterschiedlichen

gen von Unternehmen immer öfter Einzug und

eine elementare Führungsaufgabe.

Management Aufgaben u.a. als Innovation Officer,

Call-Center,

Employer-Branding

usw.

damit „Raum“ erhält. Meiner Überzeugung nach

Marketing Director und Business Development

wird die Unternehmenskultur zum Differenzie-

FORSYSTEMS: Herr Thierbach, alle sprechen von

Director tätig und hat dabei verschiedene

rungsmerkmal im Aufmerksamkeitswettkampf.

der Notwendigkeit zur Veränderung, aber alle

Transformationsprozesse aktiv konzipiert und

spüren auch die Schwierigkeiten von Verände-

gestaltet.

FORSYSTEMS: Ein Aufmerksamkeitswettkampf um

rungen. Was ist Ihr Tipp?

Partner, Mitarbeiter und Kunden?

Thierbach: Wer sich mit Veränderung beschäf-

>>www.justhuman.de


8 > Management

< 4 < 1 | 2013 2012 >

Carsten Thierbach

tigt, darf nicht an die Unmittelbarkeit glauben.

Veränderungsmanagement

modells beschäftigen.

Man muss Komplexität und Ambiguität lieben.

FORSYSTEMS: Der Wunsch zu einer Veränderung ist da, aber wie gelingt nun ein Veränderungsprozess?

Veränderung ist immer auf unterschiedlichsten

FORSYSTEMS: …oder mit den Ergebnissen von Be-

Thierbach: Essenziell sind eine klare Planung

Ebenen herausfordernd, unberechenbar, emoti-

fragungen?

und das inhaltlich und personell richtige Aufset-

onal und sogar anstrengend. Wer sich aber die

Thierbach: Wenn ein Impuls zur Veränderung

zen der Projekte. Dafür müssen die sich die Füh-

Mühe macht, sein Handeln aus der Zukunft zu

von Innen kommt, dann ist das für erfolgreiche

rungsverantwortlichen über das Zukunftsbild,

denken, der wird viele Momente des Erfolges

Unternehmen immer elementar wichtig. Der

das Geschäftsmodell, die Werte und das Leit-

und der Dankbarkeit erleben.

nächste Schritt besteht dann darin zu erkennen,

bild, also die Rahmenbedingungen des Han-

dass es sich um einen Impuls zu einem Verände-

delns einig sein. Ist dies nicht der Fall – und das

FORSYSTEMS: In Systemen kann der Wunsch zur

rungsprozess handelt und dass es sinnvoll ist,

ist zu Beginn nach genaueren Analysen fast im-

Veränderung von den Partnern kommen oder

dieser Aufgabe die nötige Aufmerksamkeit – und

mer so – wird kaum jemand den ganzen Weg

auch von der Zentrale initiiert werden. Wann

damit Ressourcen – zukommen zu lassen. Oder

mitgehen. Herrscht diese Einigkeit, dann geht es

sollten bei solchen Gestaltungsprozessen die Sta-

auch nicht. In beiden Fällen muss das Manage-

um die strategische Mobilisierung von einem

keholder eingebunden werden?

ment gleichermaßen kommunizieren. Denn

Zukunftsbild. Für die Partner und Mitarbei-

Thierbach: Je nachdem, um welche Art der Verän-

man kann „nicht nicht kommunizieren“ und

ter ist eine konkrete Geschichte über das

derung es sich handelt und woher der Impuls

wenn ein Impuls von Innen nicht kommen-

Zukunftsbild wichtig: was verändert sich,

tatsächlich kommt und wie veränderungsaffin

tiert wird, dann führt das zu Frustration.

was verbessert sich für das eigene Umfeld,

eine Organisation ist. Das lässt sich im Vorfeld

Damit entwickelt sich die „Veränderungs- und

wie wird die Strategie erlebbar. Komplexe

diagnostizieren und dann lassen sich auch ent-

Kommunikationskompetenz“ zu einer ernst zu

Strategie-Charts und „Wir müssen….“-Aufforde-

sprechende Empfehlungen aussprechen. Und es

nehmenden Kompetenz für Führungsverant-

rungen helfen dann nicht weiter.

stellt sich natürlich immer die Frage nach dem

wortliche. FORSYSTEMS: Was kann man tun, wenn es im Un-

Umfang der Veränderung. Grundsätzlich brauchen Sie Klarheit über die geplante Veränderung

FORSYSTEMS: Veränderung ist nicht jedermanns

ternehmensnetzwerk nicht vorangeht, mitunter

und die konkreten Auswirkungen auf einzelne

Sache. Und oft erwarten Führungskräfte von den

Systemnehmer den Prozess blockieren?

Personen. Diese gilt es dann zum richtigen Zeit-

Mitarbeitern und Partnern Veränderungsbereit-

Thierbach: Oft haben sich Menschen in einem

punkt zu involvieren und ihnen die Möglichkeit

schaft, sind aber selber eher unbeweglich, oder?

Unternehmen gut eingerichtet. Und damit

zur positiven Überprüfung zu geben. Ggf. wird

Thierbach: Es herrscht zwar Einigkeit darüber,

kommt das vorhin erwähnte Angst-Verhalten

dann noch etwas angepasst. Das ist eine Mög-

dass Veränderung stattfinden muss, aber kein

zum Einsatz. Ein Ansatz kann sein, eine Sub­

lichkeit des partizipativen Vorgehens, die mittel-

Mensch lässt sich gerne von Dritten sagen, dass

kultur im Unternehmen zu schaffen. Man kann

fristig Vertrauen aufbaut. Wichtig ist immer die

er sein Wohnzimmer anders einrichten sollte.

beispielsweise ausgewählten Mitarbeitern die

offene und frühzeitige sowie authentische

Hier müssen wir nur einmal selbst unsere eige-

Gelegenheit geben, das „neue Kleid“ des Unter-

Kommunikation. Veränderungen müssen er-

nen Gedanken bei dem Impuls „Fremdsteue-

nehmens und der Umgangs- und Arbeitsweise

klärt werden und neues Verhalten so­ wie

rung“ spüren. Und da sind wir alle eben Men-

schon mal auszuprobieren. Wichtig ist dabei

neue Fähigkeiten müssen erlernt werden.

schen, egal ob Führungskraft, Systempartner

auch die Auswahl dieser „Kultur-Botschafter“,

oder Mitarbeiter. Fakt ist auch, dass wir evoluti-

denn bereits hier können bisher gültige „Regeln“

FORSYSTEMS: Wie entsteht der Impuls zur Wand-

onsbiologisch Veränderung zunächst einmal als

gebrochen werden. Wenn diese Subkultur

lung häufiger? Durch externe Einwirkung oder

Bedrohung einstufen und damit mit unter-

wächst, kann sich eine hohe Veränderungs­

durch Eigeninitiative?

schiedlichen Formen der Angst reagieren. Diese

dynamik von innen heraus entwickeln. Und jede

Thierbach: Es sind meistens existenzielle Erfah-

Angstphänomene lassen sich auch in Unterneh-

Veränderung beinhaltet immer auch eine Tren-

rungen, die einer grundlegenden Veränderung

men beobachten: Flucht (meistens von wichti-

nung, aber auch in dieser Extremsituation gelten

vorausgehen: Markteinbrüche, Patentausläufe,

gen Mitarbeitern), Gegenwehr und Angriff (in

bestimmte Werte, die das Handeln beeinflussen

Vorstandswechsel, Experten-Mangel oder eine

sehr unterschiedlichen Ausprägungen), Totstel-

sollten.

Änderung der Eigentumsverhältnisse. Manch-

len und Abtauchen. Werden diese Phänomene

mal auch der mutige Blick in die Zukunft. Zu-

nicht ernst genommen, können existenzielle

FORSYSTEMS: Was machen Sie, wenn Sie mit Un-

nehmend sehen wir Impulse aus Innovations-

Probleme für das Unternehmen entstehen. Aber

ternehmen arbeiten?

positionen, die als Stabsstellen eingerichtet

Veränderungsbewusstsein lässt sich entwickeln

Thierbach: Das ist sehr unterschiedlich. Wir kon-

werden und sich mit der Zukunft des Geschäfts-

und gestalten.

zipieren und begleiten kleine und große Verän-


Management < 9 Carsten Thierbach

derungsprozesse. Im J&P Team sind darüber hi-

deihen zu können. Und wo nur noch Verände-

Und je mehr Beteiligte vorhanden sind, desto

naus auch noch Experten für Recruitment, die

rungsstimmung und Change-Projekt-Überfluss

ambivalenter ist die Schwelle. Wenn sie dann

suchen die richtigen Menschen für die richtigen

herrschen, lässt sich immer weniger das Ergeb-

aber überschritten ist, dann entstehen Dynamik,

Aufgaben im richtigen Umfeld. Und wir arbeiten

nis des Handelns genießen. Es geht ja maßgeb-

Perspektive und auch Glücksmomente. Für alle

auch immer direkt mit den Menschen und ent-

lich auch um den Genuss des Erfolges. Jeden er-

am Prozess Beteiligten. Diese Gipfelerfahrung

wickeln z.  B. das Kommunikationsverhalten.

füllt das gemeinsame Erlebnis, wenn etwas

dann bewusst mit allen zu genießen motiviert

Grundsätzlich lassen wir uns von folgender Fra-

gelingt und wächst. Wenn das gesamte Team ei-

weiter voranzuschreiten.

ge leiten: „Was muss anders werden, damit es

nen weiteren Gipfel erklommen hat und dieses

besser wird?“

Gefühl des Erfolges und persönlichen Wachs-

Dazu ergründen wir den sozialen Raum, also die

tums auch genießen kann.

Unternehmenskultur, und machen das nicht Sichtbare bewusst. Es ist eine neugierige Su-

FORSYSTEMS: Gibt es Kennzeichen, wann

che nach Heiligen Kühen: Rituale, Interak-

ein Veränderungsprozess Leichtigkeit er-

tions- und Kommunikationswege, Entschei-

hält? Die Kuh ist tot, Wiederbelebung

dungswege, Strukturen, Prozesse, Sprache,

nicht möglich, die Vision bei allen

Glaubenssätze, Verhaltensweisen, Spezifi-

scharf und deutlich erkennbar?

kationen usw. Ein Beispiel: Jeder kennt die Situ-

Thierbach: Ich würde es so beschrei-

ation, dass in offiziellen Meetings eine andere

ben: Groß denken, klein handeln.

Sprachkultur herrscht als in der Büroküche. Es

Am Anfang braucht es Kopf, Herz

gibt also mindestens zwei Realitäten in Organi-

und Zeit, um ein gutes und durch-

sationen. Für gelungene Veränderungen wäre es

dachtes Konzept zu erstellen. Für

doch wunderbar, diese unterschiedlichen Reali-

die Umsetzung machen dann klei-

täten zu kennen und in Entscheidungen mit ein-

ne transparente Schritte Sinn.

fließen zu lassen. Es kann ja z.B. sein, dass ein

Hinzu kommt dann bei der Um-

bestimmter Regeltermin eine Menge an Energie

setzung die Offenheit aus den Er-

und Zeitressourcen frisst und es auch andere

gebnissen der Umsetzung konti-

Wege gibt, zu einem besseren Ergebnis zu kom-

nuierlich zu lernen und ggf.

men. Das mittlere Management weiß dies meis-

auch die vorher gedachte Kon-

tens besser als das TOP-Management – oder

zeption anzupassen. So lassen

auch die Systemnehmer besser als die Zentrale.

sich

In solchen Fällen kann es Sinn machen, einen

Erfolge schaffen, die zum

Regeltermin nicht mehr durchzuführen. Die

weiteren

Teilnehmer an dem Termin könnten ihre Res-

motivieren.

kontinuierlich

dann

Voranschreiten

sourcen in Aktivitäten stecken, die das Unternehmen voranbringen. Und alle fühlen sich be-

FORSYSTEMS: Auch für Sie als

freiter. Es ist in Veränderungssituationen oft

begleitender

hilfreich und bewegend, wenn eine dieser heili-

wichtiger Moment, der Ih-

gen Kühe geschlachtet wird – das setzt neue

nen für neue Herausforde-

Energien frei.

rungen auch immer wie-

Coach

ein

der neue Motivation gibt? FORSYSTEMS: Gibt es Organisationsformen, bei de-

Thierbach: Aber ganz si-

nen Veränderung besser gelingt als bei anderen?

cher.

Jede

Verände-

Thierbach: Es gibt durchaus veränderungsgeübte

rungssituation

Kulturen. Wichtig ist, dass zur Veränderung auch

über eine Schwelle.

die Stabilisierung gehört. Auch hier definiert die

Aus der eigenen Er-

Unternehmenskultur den Handlungsrahmen.

fahrung weiß ich, dass

Veränderung braucht immer auch Geduld ge-

die Schwelle manchmal sehr hoch ist.

muss

Vielen Dank für das Interview.


10 > Personal

< 4 < 1 | 2013 2012 >

Jan Zotter

Skillmanagement

Expansion mittels Skillmanagement Ein mittelfristig lohnendes Investment Neben einer bereits spürbaren

Eine kluge Unternehmens-, Personal- und IT-

Mit einem professionellem Skillmanagement

Unterdeckung im Fachkräfte-

Strategie muss sich zwei Aspekte vergegen­

und einer etablierten Fachlaufbahn werden drei

wärtigen:

Zielsetzungen erreicht:

>>Die Chance auf organisches „Personalwachs-

1. Optimaler Personaleinsatz gemäß Fähigkeiten

und Spezialistenbereich ist der

tum“ und

Wandel der Gesellschaft im Hin-

und Neigungen der Mitarbeiter

>>die Berücksichtigung der inzwischen bereits

blick auf gewachsene Ansprüche (Work-Life-Balance, Authentizi-

spürbaren Folgen unserer demografischen

Prozess- und Projektabläufen

Entwicklung in Mitteleuropa.

3. Gezielte Mitarbeiterbindung durch dem per-

Was zunächst wie eine wenig greifbare Aufga-

tät) und veränderte Arbeitswei-

2. Verbesserte Produktivität und Qualität in den

sönlichen Bedarf angepasste Entwicklungpfade

benstellung oder gar diffuse Bedrohung klingt,

sen (Kommunikationsverhalten, Organisationsmodelle, Team­

lässt sich als Entwicklungschance für das Unter-

Die Abbildung zeigt dabei auf, dass es sich mit

nehmensnetzwerk gestalten.

der Fachlaufbahn und dem Skillmanagement um eine Erweiterung klassischer HR-Services

arbeit) eine Herausforderung für

Die Erweiterung bestehender Ansätze der Per-

handelt, die zudem eine Professionalität im Ma-

die mittelfristige Unternehmens-

sonalentwicklung zum Skillmanagement und

nagement der Geschäftsprozesse bedingt.

der Etablierung von Fachlaufbahnen über Sys-

netzwerkentwicklung geworden.

temgrenzen hinweg sind die Antwort auf eine

Mit dem Aufbau und der Nutzung eines profes­

Welche Maßnahmen bereiten

zentrale Herausforderung – den Wettbewerb um

sionellen Skillmanagements sowie dem Angebot

die bisherigen und künftigen Verantwortlichen

einer Fachlaufbahn für Spezialisten können so-

und Know how-Träger durch eine attraktive Un-

wohl Systemgeber als auch -nehmer unter-

ternehmensperspektive zu gewinnen!

schiedlichster Größe auf die Entwicklungen im

Ihren Erfolg vor?

und um das Kerngeschäft reagieren: >>Stärkere Prozessausrichtung und Rollenorientierung Klassische Klassische HRHR-Services Services

Personalgewinnung

>>Gewinnung und Einsatz besonderer Fähig-

Personalleitung

keitsprofile (Skills, Kompetenzen) bei MitarPersonalentwicklung

beitern – unabhängig von deren Position im Unternehmen

Fachlaufbahn Personalbedarfsplanung

Projekt- und Portfoliomgmt.

Erweiterte Erweiterte HRHR-Services Services

entsprechend den Work-Life-Balance-Ansprüchen

Skillmanagement

>>Höhere Ansprüche der künftigen Mitarbeiter Geschäfts-

Prozess- und Rollenmodell

>>Angebot von flexibleren Arbeitszeitmodellen­

GeschäftsProzessProzessMgmt.

Mgmt.

an ihr Arbeitsumfeld (Employer Brand) >>Befriedigung einer wachsenden Nachfrage an Alternativen zur klassischen Führungslaufbahn


Personal < 11 Jan Zotter

Organisches „Personalwachstum“ mittels Skill­ management Für den erfolgreichen Einsatz dieses Instrumen-

menttools und unterstützenden IT-Systemen

tariums bedarf es idealerweise einiger Voraus-

muss entlang der Anforderungen aus dem

setzungen:

Skillmanagement verknüpft bzw. aus­gebaut

>>Ein akzeptiertes, alle wesentlichen Belange

werden. Die zwingend notwendige tech-

abdeckendes Prozess- und Rollenmodell >>Einigung auf einen praxisorientierten, planungsunterstützenden Skill-Katalog

nische

Unterstützung

ist

über

vorher zu definierende Regeln und Sichten auf die Daten mit den An­ -

>>Möglichst integrierte technische Unterstützung

sprüchen von Führungskräften, Mitar-

(inklusive Reporting) zur Vermeidung von „Da-

beitern und auch Personalvertretern

tensenken“

abzustimmen. Verfügt man – sicher in unterschied­

Akzeptiertes Prozess- und Rollen-

lichem Ausmaß – über obige Vorausset-

modell

zungen, so erfolgt der Einstieg in das mittel­

Ist bereits ein etabliertes Prozess- und Rollen-

fristig

modell vorhanden, so kann das Skillmanage-

Regelkreis.

orientierte

Skillmanagement

einem

ment auf dieser Basis aufsetzen. Für jede Rolle wird ein Ideal-Profil mit Schlüsselskills festge-

Ein derartig professionalisiertes Skillmanage-

legt und alle Rolleninhaber gezielt daraufhin

ment lässt sich noch nachhaltiger durch die

Integration in eine Unternehmens-Balanced Score­card (Dimension: Mitarbeiter) weiterentwickeln.

weiterentwickelt. Einsatz eines Skill-Katalogs Ein praxisorientierter Skill-Katalog, der sowohl die planerische Nachfrage in einer Projektkultur

Externe Consultants im Skillmanagement

als auch die bestehende, mittelfristorientierte Angebotsperspektive für typische Linienrollen

>>Expertise: Der Aufbau eines gezielten Skillmanagements bedarf sowohl methodischer als auch

berücksichtigt, ist ein entscheidender Erfolgs-

praktischer Erfahrungswerte, die über die standardmäßigen Aspekte der Personalentwicklung

faktor. In diesem Katalog spiegelt sich praktisch

hinausgehen.

das Leistungsangebot des Unternehmens in

>>Unternehmensentwicklung: Abgeleitet aus den strategischen Zielen und deren Auswirkungen

Form von Fähigkeiten und Kenntnissen wider,

auf das Geschäftsmodell müssen die Inhalte und Vorgehensweise beim Aufbau eines Skillma-

welches die eigentliche „Business Exzellenz“

nagements und einer Fachlaufbahn angepasst werden. Hierbei hilft ein unkonventioneller Blick

erst ermöglicht.

auf Ihre Organisation, um vorurteilsfrei Lösungswege anbieten zu können. >>Prozessbegleitung: Die erfolgreiche Moderation des Einführungsprozesses ist der Erfolgsfak-

Technische Unterstützung

tor, da während dieser Phase sehr viele Interessenlagen und bisweilen heikle Sachthemen zwi-

Das vorhandene Repertoire an personal­

schen Führungskräften, Spezialisten bis hin zu Personalvertretern abgestimmt werden müssen.

wirtschaftlichen Instrumenten, Prozessmanage-

Hierbei hilft die neutrale Position einer externen Unterstützung.


12 > Personal

< 4 < 1 | 2013 2012 >

Jan Zotter

Skillmanagement

Demografischer Wandel mit Unternehmensperspektive begegnen Das Angebot einer Fachlaufbahn bietet – neben

zung von Kompetenzen und Verantwortlichkei-

den klassischen Karrierepfaden für Führungs-

ten gemeinsam zu entwickeln. Nur so bleiben

kräfte – auch für viele spezialisierte Mitarbeiter

sofortige Reibungsverluste durch Kompetenz-

Jan Zotter

mit geringer Neigung zum „Managen“ eine inte-

rangeleien erspart und es gelingt, sowohl die

Geschäftsführender Gesellschafter

ressante, mittelfristige Perspektive im Unterneh-

Effizienz als auch die Qualität der Abläufe suk-

mensnetzwerk. Durch die notwendige Durch-

zessive zu verbessern, da es zu gegenseitiger

lässigkeit der Entwicklungspfade und eine

Entlastung von Führungskräften und Spezialis-

Jan Zotter ist geschäftsführender Gesellschafter

sukzessive Übernahme fachlich geprägter Ver-

ten kommt.

der IT-in-Change GmbH. Seine Themenschwerpunkte

antwortung entwickelt sich eine an der positiven

Ein konsequent ausgebautes und etabliertes

sind unter anderem IT-Governance, Skillmanage-

Unternehmensentwicklung äußerst interessier-

Fachlaufbahnmodell führt neben der intern

te Generation.

spürbaren Aufwertung und damit auch länger-

rung des Geschäftsprozessmanagements inkl.

Dies bildet die Basis, um der zunehmenden Ver-

fristigen Bindung von Mitarbeitern zu einer

kennzahlenbasierter Prozess­steuerung.

knappung am Markt verfügbaren Personals er-

deutlichen Steigerung der Arbeitgeberattraktivi-

ment und Personalbedarfsplanung sowie Optimie-

folgreich zu begegnen. Zudem wird durch die

tät im Wettstreit um die begehrten Mitarbeiter

IT-in-Change bietet konzeptionelle und führungs-

langfristige Mitarbeiterbindung der enorme fi-

von morgen.

kräftebegleitende Organisationentwicklung und

nanzielle und personelle Aufwand zur Integrati-

Prozessoptimierung von IT-Dienstleistern, großen

on neuer Mitarbeiter deutlich gesenkt.

Fazit:

IT-Ressorts und Projektorganisationen. Ziel ist

Beim Aufbau von Fachlaufbahnen empfiehlt

Ein mittelfristig orientierte Skillmanagement

immer die nachhaltig positive Veränderung von „IT“

sich eine Orientierung an geschäftskritischen

und echte Alternativen zu einer reinen Füh-

für das gesamte Unternehmen – durch verbesserte

Rollen im Unternehmen, deren weitere Professi-

rungslaufbahn ermöglichen es jedem Unterneh-

Abläufe, höhere Qualität und optimierte Leistung.

onalisierung sowohl intern als auch in der Au-

mensnetzwerk, sich noch nachhaltiger und

Wir konzentrieren uns dabei auf die veränderungsre-

ßenwirkung zu Kunden/Systempartnern und

ressourcenschonender zu entwickeln. Da in

levanten und geschäftskritischen Themen wie

Lieferanten von herausgehobener Bedeutung

„klassischen“ Unternehmensmodellen mit dem

IT-Strategieumsetzung, IT-Leadership und

ist. Über ein Auswahl- und Förderprogramm

Erreichen einer bestimmten Hierarchiestufe die

-Governance, IT-Service-Management-Prozesse

müssen alle Kandidaten auf die Außenwirkung

persönliche Entwicklung häufig limitiert ist,

sowie Programm- und Portfolio­­management.

ihrer exponierten Rolle vorbereitet werden.

lohnt sich ein gezieltes Skillmanagement und

Auch das künftige, interne Beratungsverhältnis

das Angebot einer Fachlaufbahn umso mehr, da

zu den etablierten Führungskräften gilt es im

es eine interessante, motivierende Perspektive

Vorfeld zu beleuchten und eine klare Abgren-

eröffnet.

>>www.it-in-change.de

Jan Zotter | Geschäftsführender Gesellschafter Kontakt Telefon +49 89 212184-0, Fax +49 89 212184-50, contact@it-in-change.de Adresse Königinstraße 11a Rückgebäude, 80539 München Website www.it-in-change.de


Management < 13

Jetzt anmelden! ??? www.franchiseverband.com/forum

Franchise-Forum 2013 Das zentrale Treffen der Franchisewirtschaft Montag, 6. Mai bis Mittwoch, 8. Mai in Berlin

Beziehungen mit System managen


14 > Profile

< 4 < 1 | 2013 2012 >

Jürgen Dawo

Jürgen Dawo gibt sich nie zufrieden mit dem Erreichten, stetig entwickelt er neue Ideen, um wichtige Bereiche seines Franchisesystems zu verbessern oder eben neuen Rahmenbedingungen anzupassen.

Interview | von Guido Dermann

Jürgen Dawo bei Town & Country Vom eigenen Einzug ins erste Musterhaus bis zum Marktführer

FORSYSTEMS: Über 30 Jahre in der Selbstständig-

FORSYSTEMS: Sie wollten schon sehr früh selbst-

Dawo: Ja das ist richtig, heute gewinnt er als Wirt-

keit, es kam der erste PC, das Internet, Social Me-

ständig sein, mit 22 Jahren. Sie hatten sehr schnell

schaftsingenieur, Fachrichtung Maschinenbau,

dia – immer schneller kommen die Veränderun-

Erfolg als Immobilienmakler, warum haben Sie

Lizenz-Partner für Town & Country.

gen auf Unternehmer zu. Man hat den Eindruck,

das „hingeworfen“ und haben nochmal bei Null

Sie lieben es, sich immer neu den daraus entste-

angefangen?

FORSYSTEMS: Ihr Franchisenehmer wird oft auch

henden Herausforderungen zu stellen. Was treibt

Dawo: Ich habe nichts hingeworfen, wir haben

ein Verkäufer sein. Was muss er bei Ihnen mit-

Sie dabei an? Auf welche neuen technischen Inno-

Metamorphosen durchlebt. Vom Immobilien-

bringen, welche Persönlichkeiten suchen Sie, da-

vationen freuen Sie sich in den nächsten Jahren

makler zum Denkmalschutzsanierer, zum Fran-

mit es „passt“?

am meisten, privat und beruflich?

chisegeber für Immobilienmakler. Aus diesem

Dawo: Der Franchisepartner ist immer der Ver-

Dawo: Bessere Prozessabwicklungs-Software und

System heraus hat sich dann das Franchisesys-

käufer, der bauende Partner wird bei uns Lizenz-

dadurch Erleichterung bei den wiederkehrenden

tem Town & Country entwickelt.

Partner genannt. Beide Partnerschaften können

Aufgaben, darüber mehr Zeit, um sich um die wirklich wichtigen Aufgaben zu kümmern.

nur erfolgreich sein, wenn diese Menschen FORSYSTEMS: Sie stellen bei Town & Country den

Menschen mögen und empathisch sind. Echtes

Kunden als Mensch in den Mittelpunkt, Sie wol-

Interesse am Menschen um Einkaufshelfer zu

FORSYSTEMS: Was sind dann für Sie die „wirklich

len ihm eine Lösung verkaufen. Und wenn es kei-

werden, sind die wichtigsten.

wichtigen“ Aufgaben?

ne gute Lösung für den Kunden gibt?

Dawo: Arbeit mit den Kunden, am Unternehmen

Dawo: Wenn es keine gute Lösung für den Kun-

FORSYSTEMS: Und wie gelingt Ihnen die richtige

– nicht im Unternehmen arbeiten, Innovationen

den gibt, dann sagen wir, dass wir nicht zusam-

Auswahl, mit welchem Verfahren müssen die Be-

auch umsetzen.

menpassen und er sich ggf. einen anderen An-

werber rechnen?

bieter suchen muss.

Dawo: Unser mehrstufiges Auswahlverfahren mit

FORSYSTEMS: Überfordern Sie Ihre Franchiseneh-

Qualifizierungstelefonaten, Schnupperseminar,

mer manchmal mit dem Drang zur stetigen Ver-

FORSYSTEMS: Ist es richtig, dass Sie dann in das

Dreiergespräch, Vertragsgespräch und einem

besserung? Wie gelingt es Ihnen, sie mitzuneh-

erste Town & Country Haus selber eingezogen

Limbic-Test, sorgen dafür, dass die Ausfallwahr-

men?

sind und es dann als Musterhaus herhalten muss-

scheinlichkeit so gering wie möglich ist. Dies

Dawo: Wiederholung ist die Mutter des Lernens.

te? Dann kennen einige Franchisenehmer Ihren

sind wir unseren Partnern schuldig, die Geld in

Nur durch dauerhafte Wiederholung können

Sohn, der nun auch in Ihrem Betrieb arbeitet

die Hand nehmen und sich mit uns selbststän-

diese Verbesserungen zu neuen Gewohnheiten

noch aus dem Sandkasten?

dig machen.

werden.


Profile < 15 Jürgen Dawo

FORSYSTEMS: Kunden sind

tegielehre, für wen ist sie

Dawo: Um die Markenidentität zu wahren gibt

sinnvoll und was sollte man

es bei uns drei Mal im Jahr Partnerworkshops

an Eigenschaften mitbringen, da-

und regionales Coaching durch Betreuer. Un-

mit sie auch erfolgreich angewendet

ser CI-Handbuch und unsere Hotline, die täg-

heutzutage

über das Internet informierter als früher, bereiten Sie Ihre Franchisepartner darauf vor? Dawo: Dafür haben wir Verkaufen 2.0 entwickelt.

werden kann? Dawo: Hier gilt dasselbe wie für unsere Part-

lich verfügbar sind für unsere Partner, sorgen für eine hohe Übereinstimmung.

ner: Man muss Menschen mögen und das FORSYSTEMS: Sie prägen den Begriff Verkaufen

Kundeninteresse vor das Eigeninteresse stel-

FORSYSTEMS: Ihre Familie ist schon fest verankert

2.0, was ist dabei insbesondere gegenüber der 1.0

len. Desweiteren muss man Marktführer wer-

im Unternehmen, gelingt es Ihnen da noch im Ur-

anders? Und was bedeutet das an Weiterbildung

den wollen, das kann die Marktführerschaft im

laub abzuschalten?

für Ihre Franchisenehmer, wie unterstützen Sie sie

Dorf in der Kleinstadt, im Landkreis oder im

Dawo: Klare Vereinbarungen innerhalb der Fami-

in dieser Wandlung?

ganzen Land sein.

lie und interessante Reiseziele, wie z.B. Afrika, wo

Dawo: Verkaufen 2.0 bezeichnen wir als

jedes Jahr ein Tierkalender für Kunden und Mit-

menschliches Verkaufen. Authentizität ist da-

FORSYSTEMS: Die Entwicklung mit Web 2.0 war

arbeiter entsteht, sorgen dafür, dass das Abschal-

bei oberstes Gebot, Einkaufshelfer sein wollen

ein Glücksfall für Town & Country? Zufriedene

ten nicht schwer fällt.

und auch nein zu sagen, zu Interessenten, die

Kunden tragen ihre Zufriedenheit über Facebook

einfach nicht zu uns passen. Das mehrstufige

& Co. heutzutage viel einfacher und schneller

FORSYSTEMS: Sie sind in Deutschland Marktführer,

Ausbildungsprogramm von Start up 1, Start up

weiter. Profitieren Sie davon?

planen Sie eine Expansion in Nachbarländer wie

2 und Start up 3, der Hausverkäufer (IHK) Aus-

Dawo: Natürlich profitieren wir durch eine Viel-

Österreich oder der Schweiz? Sicher würden Sie

bildung sowie verschiedene Fortbildungsver-

zahl von Bautagebüchern, vielen Nachrichten

auch dort Franchisenehmer für Town&Country

anstaltungen, mind. 6 Tage pro Jahr, sorgen für

von zufriedenen Kunden, aber wir erfahren auch

gewinnen.

neue Gewohnheiten. Verkaufen 2.0 ist dabei

viel schneller, ob es irgendwo in Deutschland

Dawo: In Österreich sind wir schon im 9. Jahr

viel einfacher als das alte Verkaufen, da wir

Probleme gibt und können dadurch erheblich

und die Nummer zwei der Massivhausanbie-

ohne Einwandtechnik, Argumentationstech-

schneller helfen, diese Probleme zu lösen.

ter. Die Schweiz ist zur Zeit nicht geplant, da

niken und Abschlusstechnik arbeiten, sondern dem Menschen beim Einkauf helfen.

Polen und die Niederlande erst ins Laufen geFORSYSTEMS: Die Identität der Marke Town &

bracht werden müssen. Europa soll mittelfris-

Country muss über alle Kanäle gewahrt bleiben,

tig Zug um Zug belegt werden.

FORSYSTEMS: Sie engagieren sich in der EKS Aka-

nicht jeder Unternehmer hat Ihr Tempo, da kann es

demie (www.eks-akademie.de). EKS ist eine Stra-

auch mal Konflikte mit Franchisenehmern geben?


16 > Marketing

< 1 | 2013 >

Dr. Brinja Meiseberg

Corporate Social Responsibilty

Verbreitung und Erfolgs­wirkung von CorporateSocial-ResponsibilityStrategien

Beziehungsentwicklung in Franchise-Systemen: Die Verbreitung und Erfolgswirkung von Corporate-Social-Responsibility-Strategien

Corporate Social Responsibilty

ocial Responsibilty (CSR) ist sowohl in der Wissenschaft als auch in der (CSR) ist sowohl in der Wissenhema von stetig wachsender Bedeutung und spielt insbesondere in der ellung, so auch auf Websites von Unternehmen, eine zunehmend wichtischaft alsder auch in der Praxis ein ne steigende Anzahl Unternehmen veröffentlichen heutzutage CSR 0% der europäischen Großunternehmen und mehr als 50% der GroßunThema von stetig wachsender weltweit stellen interessierten Stakeholdern umfangreiche Informationen Bedeutung spielt insbesondere zialen und ökologischund wertvollen Aktivitäten zur Verfügung. Diese neue hin zu nachhaltigem Wirtschaften trägt in besonderem Maße zur Entin dervon Außendarstellung, so auchzwischen den beteiligten d Verständigung belastbaren Beziehungen en (Franchisegeber und Franchisenehmer, Angestellte, Konsumenten, auf Websites von Unternehmen, inrichtungen) bei.

eine zunehmend wichtige Rolle.

hte zeigen, wie rapide der Stellenwert von CSR ansteigt; so berichtete ispielsweiseDr. vonBrinja „einemMeiseberg wachsenden gesellschaftlichen Druck“, „immer leitet beim ehmen erkennen: CSR rechnet sich auch in Euro und Cent.“ Eine weltCentrum für Fran, in der Internationalen IBM Unternehmenslenker befragte zeigt, dass 54% der Meinung CSR-Initiativen einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit ihres Eine steigende Anzahl der Unternehmen veröffentlicht heutzutage CSR-Berichte: 90% der europäichising & Cooperation (F&C) den ns leisten, langfristige Marktbeziehungen fördern und das Umsatzwachsschen Großunternehmen und mehr als 50% der Großunternehmen weltweit stellen interessierten eiben. Unternehmen, sich entsprechend positionieren, profitieren mitFachbereichdieForschung Internatioumfangreiche Informationen zu ihren sozialen und ökologisch wertvollen Aktivitäten em guten Image bei Kunden wie Mitarbeitern. Sie Stakeholdern liegen außerdem im zur Verfügung. Diese neue Orientierung hin zu nachhaltigem Wirtschaften trägt in besonderem Maße forSYSTEMSvorne hat sie um fähigenal. Nachwuchskräfte undgebeten, punkten auch im internationalen

die aktuelle Entwicklung im Be-

Beziehungsentwicklung

zur Entwicklung und Verständigung von belastbaren Beziehungen zwischen den beteiligten Marktak-

teuren (Franchisegeber und Franchisenehmer, Angestellte, Konsumenten, öffentliche Einrichtun-

st im Wesentlichen alle freiwilligen Initiativen von Unternehmen, die über bei. reich CSR darzustellen. der vertragliche Verpflichtungen hinausgehen undgen) positive Effekte für sellschaft, der Ökonomie bzw. insgesamt alle beteiligten Stakeholder bezeigen, wie rapide der Stellenwert von CSR ansteigt. So berichtete Die Welt beispielsen. Zu solchen Aktivitäten gehören beispielsweise Medienberichte der verantwortungsweise von „einem wachsenden gesellschaftlichen Druck“, „immer mehr Unternehmen erkennen: ng mit ökologischen Herausforderungen wie dem Klimaschutz, oder die on Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen auf Kunden, CSR rechnet sich auch Mitin Euro und Cent.“ Eine weltweite Studie, in der IBM Unternehmenslenker ber Lieferanten. fragte, zeigt, dass 54% der Meinung sind, dass CSR-Initiativen einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens leisten, langfristige Marktbeziehungen fördern und das Umsatzwachstum vorantreiben. Unternehmen, die sich entsprechend positionieren, profitieren mithin von einem guten Image bei Kunden wie Mitarbeitern. Sie liegen außerdem im Wettbewerb um fähige Nachwuchskräfte vorne und punkten auch im internationalen Vergleich. CSR umfasst im Wesentlichen alle freiwilligen Initiativen von Unternehmen, die über rechtliche oder vertragliche Verpflichtungen hinausgehen und positive Effekte für Umwelt, Gesellschaft, Ökonomie bzw. insgesamt alle beteiligten Stakeholder bedeuten können. Zu solchen Aktivitäten gehören beispielsweise der verantwortungsvolle Umgang mit ökologischen Herausforderungen wie dem Klimaschutz, oder die Steuerung von Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen auf Kunden, Mitarbeiter oder Lieferanten. Auch wenn CSR vielfach mit Großunternehmen in Verbindung gebracht wird, ist in der Praxis längst

CSR Vielfach mit Großunternehmen in Verbindung gebracht wird, ist in ein großer Teil der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sozial engagiert und aktiv. Allein zwingst ein großer Teil der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sozial undder 2008deuthaben bereits rund 58% der deutschen Mittelständler – 2,1 Mio. Unternehmen nd aktiv. Allein zwischen 2006-2008 haben bereits schen rund2006 58% – CSR-Aktivitäten betrieben, ständler – 2,1 Mio. Unternehmen – CSR-Aktivitäten betrieben, zumal zumal diese nicht nur dem sozialen Gedanken Rechnung tragen, son1

dern vielfach zu einer verstärkten Differenzierung von Wettbewerbern, zu einer vorteilhafteren Wettbewerbsposition und letztlich zu Umsatz- und Gewinnsteigerungen führen. Für Unternehmensnetzwerke gilt mithin genauso wie für andere Unternehmensformen: „Tue Gutes und rede darüber“.


Marketing < 17 Dr. Brinja Meiseberg

Unternehmensnetzwerke wie z. B. Franchisesys-

finanzielle Performancesteigerung und desto in-

me in Deutschland hat u.a. zur Folge, dass sich

teme befinden sich im Wettbewerb auch mit an-

tensiver sind die positiven Effekte von CSR auf

auch Franchisegeber und -nehmer vor dem Hin-

deren Organisationsformen und können sich der

die allgemeine Performance.

tergrund erhöhter Wettbewerbsintensität an-

Entwicklung hin zu sozialem und nachhaltigem

Unternehmen, denen es gelingt CSR-bezogene

strengen müssen, bestehende Kunden zu behal-

Wirtschaften nicht entziehen, ohne Stakeholder-

Themen zur Zufriedenheit der betroffenen An-

ten, neue zu gewinnen und das Vertrauen der

61.000 an. Das schnelle der Kunden Franchisesysteme in Deutschland Beziehungen und letztlich Marktanteils- und spruchsgruppen anzugehen, Wachstum können sich mit und ihre Unterscheidbarkeit zu sichern. hat u.a. zur Folge, dass sich von auch Franchisegeber -nehmer vor demgrößere Hintergrund Umsatzziele zu gefährden. Die Besonderheiten Hilfe dieser Strategie ihren WettbewerDaund Verbraucher immer häufiger Verant- erhöhter Wettbewerbsintensität anstrengen müssen, bestehende Kunden zu und von Franchisesystemen stellen durchaus spezifibern abgrenzen. Der Erfahrungsvorsprung eiwortung der Unternehmen fordern, könnenbehalten CSRneuenerzufrühzeitigen gewinnen, das Vertrauen der Kunden die Unterscheidbarkeit sind. sche Anforderungen an eine erfolgreiche PlaImplementierung von CSR-AkAktivitäten und dazu beitragen sich zu unterscheiDa Verbraucher immer häufiger größere Verantwortung der Unternehmen fordern, nung und Umsetzung von CSR-Strategien. Dentivitäten ist für Wettbewerber oft schwer den und wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine Verkönnen CSR und Aktivitäten dazu beitragen zu unterscheiden und wettbewerbsfähig noch lassen gerade diese Besonderheiten die aufzuholen bietet so auch einen Vorteil bei sich braucherstudie zum Thema „Wahrnehmung von zu bleiben. Eine Verbraucherstudie zum Thema Wahrnehmung von CSR im Auftrag effektive Umsetzung entsprechender Projekte in der zukünftigen Gestaltung Erfolg bringender CSR“ im Auftrag des Bundesministeriums für 61.000 an. Das schnelle Wachstum der Franchisesysteme in D des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat Franchisesystemen besonders aussichtsreich erCSR-Maßnahmen. Gelingt es einem UnternehErnährung, Landwirtschaft und Verbraucherzur Folge, dass sich auch Franchisegeber -nehmer vorverdem ergeben, dasssichunter dersozial Voraussetzung und Qualität derund Produkte seien scheinen: Franchisenehmer sind besonders gut men nicht, relevant zu engagieren Preis schutz hat ergeben, dass unter der Voraussetgleichbar, mehr als 80% der Befragten auf Grund von CSR-Informationen sowohl ter Wettbewerbsintensität anstrengen müssen, bestehende Kund in der Lage, sich schnell und flexibel an Verändeoder entstehen gar öffentliche Zweifel daran, zung Preis und Qualität der Produkte seien verPräferenzals auch Boykottbereitschaft fürgleichbar, bestimmte Unternehmen bekunden. neue zu gewinnen, das Vertrauen derderKunden rungen anzupassen und von lokalem Know-how dass es sozial und gesellschaftlich korrekt hanmehr als 80% Befragten aufund Grund die Unter

Da Verbraucher häufiger größere Verantwortung der Un zu profitieren. Dies ermöglicht es ihnen Entwickdelt, können von Stakeholdern wie Thema von CSR-Informationen sowohl Präferenzals VerbreiDie Studie derSanktionen Universität Münsterimmer zum „CSR-Aktivitäten und deren

können CSR Aktivitäten dazu beitragen sich zu unterscheiden lungschancen durch den Einsatz von CSR auch tung Kunden, und Erfolgsrelevanz im Franchising“ wurden 76 Führungskräfte (davon Lieferanten oder Mitarbeitern und ein auch Boykottbereitschaft für bestimmte Unter- 67% im un Management und im Marketing Vertrieb tätig)zum aus Thema dem Einzelhandel und zu 21% bleiben. Eine Wahrnehmung kurzfristig zu nutzen und so einen Wettbewerbserheblicher Imageschaden folgen. MithinVerbraucherstudie kannundnehmen bekunden.

dem ein Servicesektor CSR-Aktivitäten und Erfolgsbeitrag inMünster ihrem UnterUnternehmen, dasüber eine Strategie entwickelt, Im Rahmen der Studie der Universität des Bundesministeriums für deren Ernährung, Landwirtschaft und Ve nehmen Die Studie untersucht zunächst an welche Adressaten und Andie diebefragt. Beziehungen der Anspruchsgruppen un- der zum Thema „CSR-Aktivitäten und deren Verbreiergeben, dass unter Voraussetzung Preis und Qualität der 1 spruchsgruppen die CSR-Aktivitäten von großen bzw. kleinen Franchisesystemen In Franchisesystemen ist insbesondere die kotereinander stärkt und Konflikten vorbeugt, tung und Erfolgsrelevanz im Franchising“ wurgleichbar, mehr als 80% der Befragten auf Grund von CSR-In gerichtet sind: operative Zusammenarbeit von Franchise­ durch CSR wirtschaftlich stark profitieren. den 76 Führungskräfte (davon 67% im Manage-

vorteil zu sichern.

Präferenz- als auch Boykottbereitschaft für bestimmte Unternehm

geber und Franchisenehmern – mehr als in an-

Wie in vielen anderen Ländern auch wachsen ment und 21% im Marketing und Vertrieb tätig) Adressaten der CSR Aktivitäten großer und kleiner Die Studie der Universität Münster zum Thema „CSR-Aktivitäten Franchisesysteme in Deutschland rapide. Waren aus dem Einzelhandel und dem Servicesektor Franchiseunternehmen in D tung und Erfolgsrelevanz Franchising“ wurden 76 Führungsk es 1998 noch 630 solcher Franchisesysteme mit überim CSR-Aktivitäten und deren Erfolgsbeitrag 100%

deren Unternehmensformen – ein wichtiger Er­folgsbaustein für die vorteilhafte Umsetzung von

Umsätzen von insgesamt €17,9 Mrd., so stieg21% die inim ihrem Unternehmenund befragt. Die Studietätig) unManagement und Marketing Vertrieb 90% 85%

aus de Zahl bis 2009 bereits 980 Franchisesysteme tersucht zunächst, an welche Adressaten undErfolgsbeit dem Servicesektor über CSR-Aktivitäten und deren 80% auf 80% 70% 70% mit einem Gesamtumsatz von €44 Mrd. Die AnAnspruchsgruppen die CSR-Aktivitäten von gronehmen65%befragt. Die Studie untersucht zunächst an welche A 70% zahl der Franchisenehmer stieg dabei auf 61.000 ßen bzw. kleinen Franchisesystemen spruchsgruppen die CSR-Aktivitäten von großengerichtet bzw. kleinen 60% an. Das schnelle Wachstum der Franchisesyste50% sind:50% 50% gerichtet sind:45%

CSR-Strategien. Für Franchisegeber ist es ent-

85%

scheidend CSR-Aktivitäten zu planen, die die Marke der Franchisekette stärken. Bei der Wahl der Franchisenehmer ist zu beachten, dass die

80%

80%

1

Auswahl von Systemmitgliedern von Anfang an auch Einfluss auf relevante Performanceziele

40%

hat. Verfolgt ein Franchiseunternehmen eine

35%

Franchiseunternehmen Adressaten der CSRgroße Aktivitäten großer und kleiner Franchiseunternehmen in D kleine Franchiseunternehmen

30%

CSR-Strategie, so ist es entscheidend, dass Fran-

20%

chisenehmer sich kooperativ hinsichtlich dieser

10%

100%

0%

90%

Adressaten der

Strategie engagieren. Zudem setzt das Monitoring und die schwierige Erfolgsmessung im Hin-

CSR-Aktivitäten

blick auf CSR-Aktivitäten voraus, dass Franchi-

großer und kleiner

senehmer Beobachtungen, (lokales) Know-how

Franchiseunter­

und hinreichend Motivation zur gemeinschaftli-

nehmen in

chen Steigerung des Unternehmenswertes ins

Deutschland

80% 70%

80%

80%

80% 70%

70%

65%

60% 50% 40%

Unternehmen einbringen, so dass systemweit

85%

85%

45%

50%

50% 35%

Darüber hinaus erfasst die Studie die wesentlichen Gründe der Franchisegeber,große sichFran 30% kooperativ die „richtigen“, erfolgs­ steigernden an CSR-Aktivitäten zu beteiligen: (1) CSR hilft bessere Franchisenehmer zu gewinkleine Fran CSR-Entscheidungen getroffen werden. Auch nen, (2) CSR steigert die20% Konsumentenausgaben und (3) CSR ermöglicht dem Undie interne Struktur des Franchisesystems ternehmen, ist 10% Kostensenkungen durch Skalenvorteile und Motivationseffekte auf Seiten von Bedeutung für die Intensität von CSR-Aktivider Franchisenehmer bzw.0%der Mitarbeiter. Betrachtet man die Angaben der Frantäten: Eine aktuelle Studie der Universität Münschisegeber zur Bedeutung von CSR in Franchisesystemen, sind 64% der Befragten Große Franchiseunterter zeigt, dass die Intensität der CSR-Aktivitäten nehmen entsprechen denCSR in Franchisesystemen von gleicher Bedeutung ist wie in ander Meinung, dass oberen 50% der positiv von der Verbreitung von Multi-Unit-Owderen Distributionssystemen. 32% der Befragten sind hingegen der Auffassung, dass befrag­ten Unternehmen nership im Unternehmen abhängt. Weiterhin CSRbezüglich in Franchisesystemen wichtiger ist, als in anderen Systemen. Gründe für diese ihrer Unternehmensgröße. gilt: Je höher die Intensität, desto größer ist die Annahme zeigt die folgende Grafik: 1

1

Darüber hinaus erfasst die Studie die wesentlichen Gründe der F an CSR-Aktivitäten zu beteiligen: (1) CSR hilft bessere Franchis nen, (2) CSR steigert die Konsumentenausgaben und (3) CSR


18 > Marketing

< 1 | 2013 >

Dr. Brinja Meiseberg

Corporate Social Responsibilty

Darüber hinaus erfasst die Studie die wesentlichen Gründe der Franchisegeber, sich an CSR-Aktivitä-

Die Ergebnisse der Studie belegen, dass CSR im

ten zu beteiligen: (1) CSR hilft bessere Franchisenehmer zu gewinnen, (2) CSR steigert die Konsu-

Franchising von großer Bedeutung ist. Eine

mentenausgaben und (3) CSR ermöglicht dem Unternehmen, Kostensenkungen durch Skalenvortei-

hohe Intensität von CSR-Aktivitäten im Unter-

le und Motivationseffekte auf Seiten der Franchisenehmer bzw. der Mitarbeiter. Betrachtet man die

nehmen spiegelt sich in einer besseren Perfor-

Angaben der Franchisegeber zur Bedeutung von CSR in Franchisesystemen, sind 64% der Befragten

mance und somit gestiegenen Umsätzen wider,

der Meinung, dass CSR in Franchisesystemen von gleicher Bedeutung ist wie in anderen Distributi-

insbesondere im Hinblick auf CSR-Aktivitäten

onssystemen. 32% der Befragten sind hingegen der Auffassung, dass CSR in Franchisesystemen wich-

mit Bezug zur Verbesserung von Produkten und

75% tiger ist, als infür anderen Systemen. Gründe diese Annahme zeigt die folgende Grafik: Steigerung der Reputation/Markenloyalität Gründe die höhere Bedeutung von für CSR in Franchisingsystemen

Dienstleistungen, zu transparenter Corporate

Gründe für die höhere Bedeutung von CSR in Franchisingsystemen

Steigerung des finanziellen Erfolgs Steigerung der Reputation/Markenloyalität Höhere Glaubwürdigkeit des Markenimages Steigerung des finanziellen Erfolgs

50%

55%

Höhere Motivation der Franchisenehmer Bessere Nutzung des Franchise Know-hows

50%

Franchisnehmer "fordern" CSR Aktivitäten Höhere Motivation der Franchisenehmer

50%

CSR als Absicherung gegen Risiken Franchisnehmer "fordern" CSR Aktivitäten

Gründe für die

chisenehmer/Mitarbeiter-Beziehungen. Diese

höhere Bedeutung

Aktivitätsrichtungen weisen laut Studienergeb-

von CSR in

nissen den größten positiven Einfluss auf die

Franchisesystemen

Unternehmensperformance auf.

50%

Größere und reifere Franchisesysteme, die sozi-

40%

ale Verantwortung übernehmen, können ihre

30%

40%

Höheres Bewusstsein der Wahrnehmbarkeit des Systems CSR als Absicherung gegen Risiken

Reputation insbesondere dann spürbar stärken, wenn sie ihre CSR-Aktivitäten auf die Bedürfnis-

20%

30%

se verschiedener Anspruchsgruppen ausrich-

Bessere Franchisenehmer ins System holen Höheres Bewusstsein der Wahrnehmbarkeit des Systems 20%

15%

0%

Bessere Franchisenehmer ins System holen

55%

75%

Bessere Nutzung des Franchise Know-hows Höhere Glaubwürdigkeit des Markenimages

Governance, und zur Intensivierung von Fran-

75%

75%

ten. Dies wiederum stärkt den Wert der Marke

10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100%

15%

und schützt in etwaigen „Krisenzeiten“ die Unternehmensreputation. Für kleinere Unterneh-

Optimierungspotenzial bei0% Franchiseunternehmen, die bereits CSR-Aktiviten be10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% treiben, besteht insbesondere hinsichtlich deren Kommunikation. 30% der befragten men ergibt sich durch den Einsatz von CSR-AktiFranchisegeberbeikommunizieren ihre CSR-Aktivitäten in organisierter Optimierungspotenzial Franchiseunternehmen, die bereitsnicht CSR-Aktiviten be- Form an vitäten der Vorteil, schneller Bekanntheit und Optimierungspotenzial bei Franchiseunternehmen, bereits CSR-Aktivitäten besteht Markennamen aufzubauen. Obwohl CSR in vieentsprechende Anspruchsgruppen, dass hierdiedie Möglichkeiten derbetreiben, Umsatzsteigetreiben, besteht insbesondere hinsichtlich derensoKommunikation. 30% der befragten rung durch gezielte Kommunikationsstrategien noch bei weitem nicht erschöpft sind. len Franchisesystemen noch nicht verstärkt beFranchisegeber kommunizieren ihre CSR-Aktivitäten nicht in organisierter Form an insbesondere hinsichtlich deren Kommunikation. 30% der befragten Franchisegeber kommunizieEinen Überblick über die eingesetzten Kommunikationsformen der befragten FranentsprechenderenAnspruchsgruppen, so dass hier die Form Möglichkeiten der Umsatzsteigeihre CSR-Aktivitäten nicht in organisierter an entsprechende Anspruchsgruppen, so dass trieben wird, lassen sich schon jetzt positive fibietet die folgende Grafik: rung durchchisesysteme gezielte Kommunikationsstrategien noch bei weitem nicht erschöpft sind. noch bei nanzielle Effekte im Franchising feststellen. hier die Möglichkeiten der Umsatzsteigerung durch gezielte Kommunikationsstrategien Einen Überblick über die eingesetzten Kommunikationsformen der befragten Franweitem nicht ausgeschöpft sind. Einen Überblick über die eingesetzten Kommunikationsformen der Franchiseunternehmen sollten sich zudem darchisesysteme bietet die folgende Grafik: befragten Franchisesysteme bietet die folgende Grafik:

über bewusst sein, dass nicht nur die eigenen

Kommunikation von CSR Aktivitäten

Pressemitteilungen

Kommunikation von CSR Aktivitäten

Unternehmenshomepage Pressemitteilungen

35% 55%

Unternehmensbericht Events mit Stakeholdergruppen Unternehmensbericht

Werbekampagne Umweltbericht

Werbekampagne

55%

60%

Events mit Stakeholdergruppen Unternehmenshomepage

CSR-Aktivitäten, sondern die des gesamten 60%

35% 20%

Kommunikation

Wettbewerbsumfelds vom Kunden wahrgenom-

von CSR-

men werden und CSR so in Branchen mit rück-

Aktivitäten

läufigen Erträgen und verstärkter Wettbewerbs­ intensität einen nachhaltigen Wettbewerbs­ -

20%

vorteil generieren kann. Beziehungsentwick-

20%

lung durch CSR-Bemühungen bedeutet aus Sicht von Franchiseunternehmen mithin mehr

10%

20%

als „nur Gutes zu tun“, sondern stellt vielmehr

CSR Bericht/Nachhaltigkeitsbericht Umweltbericht 10%

5%

eine zentrale Möglichkeit zur strategischen Ver-

keine Kommunikation CSR Bericht/Nachhaltigkeitsbericht 5%

5%

besserung der finanziellen Performance des

Sozialbericht

keine Kommunikation

Unternehmens dar.

2%

5%

keine organisierte organizierte Form des Berichts Sozialbericht 2%

30%

0%

10%

keine organizierte Form des Berichts

20%

30%

40%

50%

60%

70%

80%

90%

100%

30%

0%

10%

20%

30%

40%

50%

60%

70%

80%

90%

100%

DieDr.Ergebnisse der Studie belegen, dass CSR im Franchising von großer Bedeutung Brinja Meiseberg, WWU Münster ist. Eine hohe Intensität von CSR-Aktivitäten im Unternehmen spiegelt sich in einer Kontakt Telefon +49 251 83-31959, Fax +49 251 83-38333, meiseberg@ism.uni-muenster.de besseren Performance gestiegenen insbesondere im Die Ergebnisse der Studie belegen, und dasssomit CSR im FranchisingUmsätzen von großerwider Bedeutung Adresse Leonardo-Campus 18 | 48149 Münster | Germany 4 ist. Eine hohe Intensität von CSR-Aktivitäten im Unternehmen spiegelt sich in einer Website www.ism.uni-muenster.de besseren Performance und somit gestiegenen Umsätzen wider insbesondere im 4


Business Cards < 19 verschiedener Branchen

forSYSTEMS erstellt eine umfangreiche Datenbank der auf Unternehmens­ netzwerke spezialisierten Dienstleister. weitere Infos unter www.forsystems.pro

Königinstrasse 11a Rgb. 80539 München Tel. +49 (0)89 212184-0 Fax +49 (0)89 212184-50

> Marketing

> Personal

J&P GmbH

hmer Zufriedene Franchisene

–System = Onlineshop + g.a.x.

info@justhuman.de www.justhuman.de

E-Commerce mit Franchisenehmer-Integration

Mitarbeitersuche und -auswahl,

• Anbindung diverser Shop-Systeme • Hyper-Local-Commerce • Payment • Logistik

Entwicklung von Organisationen und Führungskräften, Coaching

Kontakt: gaxsys GmbH Am Sandfeld 9 76149 Karlsruhe Tel. 0721-7834301

Mehr unter: www.gaxsys.com

IT-in-Change GmbH

 Prozessmanagement

Königinstraße 11a (Rückgebäude)

 Changemanagement

80539 München

 IT-Strategie

Tel. +49 89 212184-0 | Fax -50

 IT-Audit

contact@it-in-change.de

 Reifegradmessung

Prozesse

> Marketing

und Programmmanagement

> IT / Technik

 Projekt-

www.it-in-change.de

 Innovationsmanagement  Skillmanagement  Laufbahnmodelle  Strategische

Personalbedarfsplanung

IT Change

EINKAUFS POOL24

> Finanzen

> Handel

Franchise Steuerberatung für Franchisesysteme

SERVICE-QUALITÄT-PREISVORTEIL

Wüllnerstraße 3 | 48149 Münster

fon +49 (0) 251 39001-70 | fax -71

Steuerberatung Finanz-/ Lohnbuchhaltung

■ ■

Strategische Franchiseberatung Gründungsberatung

mail info@einkaufspool24.com

www.grd.de

Livingpage® GmbH & Co. KG Wüllnerstraße 3  48149 Münster Fon 0251. 39001.0 info@livingpage.com R

AgEnturlEistung: GESCHÄFTSBERICHTE MagazinE BEFRAGUNGEN, ANALYSEN

www.livingpagE.com

> Marketing

Zeitschriften, Kataloge, Magazine, Broschüren und Prospekte im Bogenoffset-

> Marketing

Wir drucken

und Digitaldruck.

ETL Franchise GmbH Steuerberatungsgesellschaft | Mauerstr. 86-88 | 10117 Berlin Tel.: (030) 22 64 32 10 | etl-franchise@etl.de www.ETL-Franchise.de

W W W. E I N K A U F S P O O L 2 4 . C O M

Gabelsbergerstraße 1· 59069 Hamm · Tel. 02385 931-0

EINKAUFEN WIE DIE GROßEN


20 > Recht

< 1 | 2013 >

von Prof. Dr. Eckhard Flohr

Beendigung eines Franchisevertrages

Ein Systemgeber und ein Systemnehmer sollten grundsätzlich eine langfristige Zusammenarbeit anstreben. Trotzdem kann es immer wieder Situationen geben, wo sich mindestens eine der beiden Seiten eine Beendigung des Vertrages wünscht. Aber welche Optionen hat ein Systemgeber für eine Kündigung? Was muss ein Systemnehmer alles beachten, wenn er sein Geschäft „alleine“ weiterführen möchte? Das Thema ist sehr komplex, als Magazin können wir dazu nur einen ersten Einblick geben, was beachtet werden muss. Hier sollten immer Fachanwälte zu Rate gezogen werden. Herr Prof. Dr. Flohr hat für uns einmal die Optionen des Systemgebers betrachtet, Herr Erdmann die des Systemnehmers.

Beendigung eines Franchisevertrages Optionen des Franchisegebers zu einer (außer-)ordentlichen Kündigung

Bei den Franchise-Verträgen

Diese Auseinandersetzung ist immer von einem

stimmte Zeit abgeschlossen wird. Da Franchise-

geht es für den Franchisegeber

„Dilemma“ geprägt. Dem Franchisenehmer

Verträge überwiegend formularmäßig abge-

wird es in der Regel darum gehen, einer solchen

schlossen

immer auch um seine Optionen,

fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund nicht

Zusammenhang auch die von der Rechtspre-

unter welchen Voraussetzungen

ausgesetzt zu sein, während der Franchisegeber

chung entwickelten Grundsätze zu Formular-

sich diese Option offen halten will, um sich ggf.

verträgen zu beachten. Die Fristen einer ordent-

der Franchisevertrag beendet

von einem Franchisenehmer vor Ablauf der ver-

lichen Kündigung müssen daher angemessen

werden kann. Dabei geht es in

traglich vereinbarten Festlaufzeit trennen zu

sein. Üblich sind Kündigungsfristen von 3 Mo-

können.

naten zum Quartalsende oder 6 Monate zum

der Regel weniger um die Frage der Beendigung eines Franchise­ vertrages durch Ablauf der vertraglich vereinbarten Festlaufzeit, sondern mehr darum, wann der Franchisegeber ggf. berech-

werden,

sind

in

diesem

Ende eines jeden Kalenderhalbjahres bis letzt-

Beendigung des Franchise­ vertrages

lich zu 12 Monaten zum Ende eines Kalenderjahres.

Eine Beendigung des Franchisevertrages kommt entweder

Eine Regelung zur ordentlichen Kündigung ist

>>durch Zeitablauf oder

im Rahmen eines Franchisevertrages nur dann

>>durch ordentliche Kündigung oder

notwendig, wenn der Franchisevertrag nicht auf

>>durch den Abschluss eines Aufhebungsvertra-

eine vertraglich fest vereinbarte Laufzeit, son-

ges in Betracht.

tigt ist, eine fristlose Kündigung

dern auf unbestimmte Zeit abgeschlossen wurde. Wird der Franchisevertrag nämlich auf eine

des Franchisevertrages auszu-

Da dem Franchisevertrag in der Regel eine feste

fest bestimmte Zeit abgeschlossen, so endet die-

Vertragsdauer zugrunde liegt, endet dieser mit

ser zu dem im Vertrag genannten Zeitpunkt,

sprechen, um so die vertragli-

Ablauf der Zeit, für die er eingegangen wurde;

ohne dass es des Ausspruchs einer ordentlichen

che Zusammenarbeit mit dem

eine Kündigung ist dann entbehrlich. Dabei soll

Kündigung bedarf.

Franchisenehmer zu beenden,

inwieweit sich aus den Umständen des Einzel-

Wird ein Franchisevertrag hingegen auf unbe-

auch wenn der Franchisevertrag

falles eine Verpflichtung zur Verlängerung eines

stimmte Zeit abgeschlossen, so muss überlegt

Franchisevertrages nach Ablauf der vertraglich

werden, ob die Fristen für eine ordentliche Kün-

vereinbarten Festlaufzeit ergeben kann.

digung des Franchisevertrages nicht entspre-

mitunter noch eine mehrjährige Festlaufzeit hat.

nicht der Frage nachgegangen werden, ob und

chend den Fristen für eine ordentliche KündiDie Frage der ordentlichen Kündigung stellt sich

gung eines Handelsvertretervertrages gem. § 89

aber dann, wenn der Franchisevertrag auf unbe-

HGB festgelegt werden.


rECHt < 21 von Prof. Dr. Eckhard Flohr

Die Einigung: Aufhebungsvertrag

bei ist die Ausgestaltung des Franchisevertrages

Schließen beide Parteien einen Aufhebungsver-

In Betracht für eine außerordentliche Beendi-

trag, so müssen die beiderseitigen Interessen,

gung des Franchisevertrages kommen:

im Franchisevertrag bestimmten Termin oder

die mit einer vorzeitigen Beendigung des Fran-

>>die außerordentliche fristlose Kündigung aus

innerhalb der bestimmten Frist nicht bewirkt

chisevertrages zusammenhängen, angemessen Berücksichtigung finden. Dies gilt insbesondere für die Verpflichtungen, die dem Franchise­

als Dauerschuldverhältnis zu berücksichtigen.

wichtigem Grund oder

>>der Franchisenehmer die Leistung ernsthaft und endgültig verweigert, >>der Franchisenehmer die Leistung zu einem

und der Franchisegeber im Rahmen des

>>die Anwendung der Grundsätze des Wegfalls der Geschäftsgrundlage.

Franchisevertrages für den Fortbestand seines Leistungsinteresses an die Rechtzeitigkeit

nehmer für den Fall einer vorzeitigen Beendi-

dieser Leistung des Franchisenehmers

gung des Vertrages auferlegt werden (z.B. Ge-

Für einen Franchisenehmer bzw. Franchise­

heimhaltungs-

Unterlassungspflichten)

geber wird nur dann die Möglichkeit bestehen,

sowie für ein etwa vereinbartes nachvertragli-

eine Anpassung des Franchisevertrages gem. §

Abwägung der beiderseitigen Interessen die

ches Wettbewerbsverbot des Franchisenehmers.

313 BGB nach den Grundsätzen des Wegfalls

fristlose Kündigung aus wichtigem Grund

der

rechtfertigen.

und

Geschäftsgrundlage

vorzunehmen,

gebunden ist oder >>besondere Umstände vorliegen, die unter

Wird im Rahmen einer Aufhebungsvereinba-

wenn diejenigen Umstände und allgemeinen

rung dem Franchisenehmer eine drei- oder so-

Verhältnisse, deren Vorhandensein und Fort-

Grundsätzlich berechtigen nur solche Gründe

gar sechsmonatige Aufbrauchfrist zugestanden

dauer objektiv für den Bestand des Franchise-

zu einer fristlosen Kündigung des Franchisever-

und dieser während der Zeit auch berechtigt, die

vertrages erforderlich sind und die die Inten­

trages, die das Vertrauensverhältnis in einem

Marke des Franchise-Systems weiter zu nutzen,

tion zum Abschluss des Franchisevertrages der

solchen Maß erschüttern, dass dem kündigen-

so muss der Franchisegeber beachten, dass er

Vertragsparteien wiedergeben, nicht mehr be-

den Vertragspartner ein Festhalten am Vertrag

gleichwohl gegenüber diesem Franchisenehmer

stehen. Zugleich muss die Durchführung

nicht zugemutet werden kann. Kriterium ist also

in der Verpflichtung steht, den Schutz erteilter

des Franchisevertrages durch den Wegfall

die Zumutbarkeit: es ist zu prüfen, ob das Ver-

Markenrechte aufrechtzuerhalten. Diese Ver-

der Geschäftsgrundlage erheblich gefähr-

trauensverhältnis so stark gestört ist, dass dem

pflichtung zum Schutz der Marke gilt selbst

det sein.

kündigenden Vertragspartner die Fortsetzung

dann, wenn der Franchisenehmer für die

des Franchisevertrages bis zum Kündigungster-

Dauer der Aufbrauchfrist keine laufende

Kündigt ein Franchisenehmer den Franchise-

min bzw. zum Ablauf der vertraglich vereinbar-

Franchise-Gebühr mehr zu leisten hat.

vertrag fristlos aus wichtigem Grund, ohne dass

ten Laufzeit nicht zugemutet werden kann.

ein solcher vorlag, kann er sich nicht hinterher Wurde im Rahmen des Franchisevertrages ein

auf die Unwirksamkeit der Kündigung berufen.

Ob ein wichtiger Grund vorliegt, bedarf nach der

nachvertragliches Wettbewerbsverbot verein-

Darin liegt ein Verstoß gegen das Verbot wider-

Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs einer

bart, so ist im Rahmen des Aufhebungsvertrages

sprüchlichen Verhaltens.

Gesamtabwägung der besonderen Umstände

festzulegen, ob dieses nachvertragliche Wettbe-

des einzelnen Falles unter Abwägung der bei-

werbsverbot weiterhin gilt oder aber aufgeho-

Abmahnung erforderlich?

ben wird.

Ein Franchisevertrag kann, auch wenn dies nicht

derseitigen Interessen.

ausdrücklich vertraglich geregelt ist, fristlos aus

In der Regel werden als wichtige Gründe angese-

Der Konflikt: AuSSerordentliche (fristlose) Kündigung eines Franchisevertrages

wichtigem Grund gekündigt werden. Vorausset-

hen:

zung für eine solche fristlose Kündigung eines

>>Zahlungseinstellung oder Antrag auf Eröff-

Neben der ordentlichen Beendigung des Franchisevertrages durch Zeitablauf, einer ordentli-

II BGB regelt nunmehr ausdrücklich die Voraus-

chen Kündigung oder Abschluss eines Aufhe-

setzungen der Entbehrlichkeit einer solchen Ab-

bungsvertrages besteht die Möglichkeit, den

mahnung. Danach ist eine Abmahnung ent-

trotz entsprechender Abmahnung mit

Franchisevertrag vorzeitig zu beenden. Auch da-

behrlich, wenn

angemessener Fristsetzung;

Franchisevertrages gem. § 314 II 1 BGB ist grund-

nung des Insolvenzverfahrens sowie Ableh-

sätzlich eine Abmahnung oder Ablehnungsan-

nung der Eröffnung des Insolvenzverfahrens

drohung. Der Verweis in § 314 II 2 BGB auf § 323

wegen Masseunzulänglichkeit oder Abgabe

Prof. Dr. Eckhard Flohr | PF&P Rechtsanwälte Kontakt Telefon +43 (0)5352 617 53 23, Fax +43 (0)5352 617 53 27, flohr@pfp-legal.de Adresse Büro Gasteig, Bärnbichl 11, A-6382 Gasteig/Kirchdorf i.T. Website www.pfp-legal.de

der eidesstattlichen Versicherung; >>Verletzung wesentlicher Vertragspflichten


22 > Recht

< 1 | 2013 >

von Prof. Dr. Eckhard Flohr

>>strafrechtliche Verurteilung wegen eines

Exit-Strategien

Gründen nicht erreicht oder die fristlose Kündi-

auf eine bestimmte Kündigungsfrist verzichtet.

gung ausgesprochen werden soll, weil sich der

Die in § 626 II BGB normierte 2-wöchige Frist ist

>>Verzug des Franchisenehmers mit Zahlungs-

Franchisenehmer mit einer aus der Sicht des

allerdings insoweit nicht verallgemeinerungsfä-

verpflichtungen gegenüber dem Franchise­

Franchisegebers gebotenen Verkleinerung sei-

hig. Die Angemessenheit der Kündigungsfrist

geber von länger als 6 Wochen;

nes Vertragsgebietes nicht einverstanden er-

bestimmt sich nach den Interessen des Kündi-

klärt. Geht es um die Verkleinerung des Ver-

genden und ist im Verhältnis zu den Interessen

vertragliche Wettbewerbsverbot trotz

tragsgebietes und ist insofern keine Anpassung

des zu Kündigenden an alsbaldiger Klärung ab-

entsprechender Abmahnung;

im Franchisevertrag vereinbart, so bleiben

zuwägen.

Vermögensdeliktes;

>>Verstoß des Franchisenehmers gegen das

>>unberechtigter Drittbezug.

Franchisegeber und Franchisenehmer bis zu den durch § 313 BGB gezogenen Grenzen an den

Welche Kündigungsfrist angemessen ist, ohne

Wettbewerbsverbot wichtiger Bestandteil des Vertrages

geschlossenen

gebunden.

dass die Kündigung verfristet ist, ist jeweils nach

Hier ist also zunächst an eine Änderung des

den Umständen des Einzelfalls zu bestimmen.

Franchisevertrages unter Hinweis auf die

Dabei ist davon auszugehen, dass dann keine

Nach der Rechtsprechung reicht aber bereits die

Grundsätze des Wegfalls der Geschäftsgrundla-

Verfristung vorliegt, wenn die zwischen der

Tätigkeit des Franchisenehmers für ein weiteres

ge zu denken. Erst wenn der Wegfall der Ge-

Kenntnisnahme des Kündigungsgrundes und

Unternehmen aus, um die fristlose Kündigung

schäftsgrundlage nicht zu einer möglichen

der Kündigungserklärung liegende Frist zur Auf-

eines Franchisevertrages zu begründen; und

Anpassung des Franchisevertrages führen

klärung und Überlegung genutzt oder während

dies erst recht dann, wenn der Franchisenehmer

kann, kommt eine Kündigung des Franchise­

dieser Zeit der Versuch unternommen wurde, zu

unter Verstoß gegen ein vertraglich vereinbartes

vertrages nach Maßgabe von § 313 III 2

einer Einigung über die Fortsetzung des Fran-

Wettbewerbsverbot einen Franchisevertrag mit

BGB in Betracht.

chisevertrages unter veränderten Bedingungen

Franchisevertrag

einem konkurrierenden Franchise-System un-

zu kommen.

2007 – 8 U 206/00 n.v.; OLG Stuttgart BB 2010,

Nichterfüllung des Businessplans

Bei Eigenhändlerverträgen hat der BGH eine

920; aber: BAG NJW 2010, 955).

Werden die Vorgaben des Businessplans nicht

Frist von 2 Monaten für die Erklärung der fristlo-

terzeichnet (OLG Oldenburg, Urteil vom 10. Mai

erreicht, so kommt es zunächst darauf an, ob der

sen Kündigung noch als angemessen angesehen

Aufgrund der Apollo-Optik-Entscheidung des

Franchisenehmer seiner sog. Bemühenspflicht

(BGH JW 1982, 2432). Verstreicht eine Frist von

BGH vom 20. Mai 2003 (BB 2003, 2254) ist davon

nachgekommen ist, dieser also das Nichterrei-

10 Monaten, so ist die Kündigung nicht mehr als

auszugehen, dass eine fristlose Kündigung ohne

chen der Vorgaben des Businessplans gem. § 276

in angemessener Zeit erfolgt anzusehen (BGH

Vorliegen eines wichtigen Grundes nicht erklärt

I BGB zu vertreten hat. Dies ist die Konsequenz

NJW 1985, 1894). Im Hinblick auf diese Recht-

werden kann. Wenn also Vertragsparteien im

aus der BGH-Entscheidung vom 13. Juli 2004

sprechung des BGH wird man als Faustregel an-

Rahmen eines Franchisevertrages die Kündi-

(WRP 2004, 1378 Citroén-Vertragshändler, siehe

nehmen können, dass das Recht zur fristlosen

gungsgründe normieren oder Kündigungsgrün-

auch zu sog. Abnahmepflichten: Niebling WRP

Kündigung eines Franchisevertrages zwischen 2

de vorsehen, die eine außerordentliche Beendi-

2010, 631). Andernfalls kann der Franchisegeber

Wochen und 2 Monaten nach Bekanntwerden

gung des Franchisevertrages mit einer sog.

von seinem Sonderkündigungsrecht keinen Ge-

des Kündigungsgrundes erlischt. Eine danach

Auslauffrist ermöglichen sollen, so ist eine dar-

brauch machen. Ihm ist zuzumuten, am Fran-

erklärte fristlose Kündigung ist nicht mehr in-

auf gestützte fristlose Kündigung nur dann mit

chisevertrag festzuhalten.

nerhalb angemessener Frist i.S.v. § 314 III BGB

dem gesetzlichen Leitbild der fristlosen Kündi-

erklärt worden und daher verfristet. Dies ist vom

gung i.S.v. § 314 I BGB vereinbar, wenn diese ei-

Kündigungsfrist

BGH zuletzt auch noch mit seiner Entscheidung

nen wichtigen Grund darstellen.

Mit der Einführung des § 314 III BGB hat der Ge-

vom 29. Juni 2009 (ZVertriebsR 2012, 50) bestä-

setzgeber ausdrücklich vorgesehen, dass die

tigt worden. Die Entscheidung betrifft zwar die

Sonderkündigungsrechte

Kündigung eines Franchisevertrages aus wichti-

fristlose Kündigung eines Handelsvertreter-/

Von Bedeutung ist dies insbesondere für die sog.

gem Grund nur innerhalb einer angemessenen

Vertragshändlervertrages,

Sonderkündigungsrechte. So sehen Franchise-

Frist seit Kenntnis des Kündigungsgrundes er-

Grundsätze dieser Entscheidung in gleicher

Verträge Sonderkündigungsrechte z.B. dann vor,

folgen kann. Dabei wurde seitens des Gesetzge-

Weise auf die fristlose Kündigung eines Fran­

wenn der Franchisenehmer die Vorgaben eines

bers aufgrund der Vielfalt der Dauerschuldver-

chisevertrages Anwendung.

Businessplans aus von ihm zu vertretenden

hältnisse und der bestehenden Interessenlage

doch

finden

die


Recht < 23 von Günter Erdmann

Exit-Strategien Franchisenehmer haben Interessen wie die Weiterführung des Geschäftes, insbesondere kein Wettbewerbsverbot Jeder Vertragspartner in einem Vertriebssystem steht in der Fra-

Günter Erdmann Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator

ge des Exits meist vor dem Dilemma, nicht gänzlich „Herr seines Unternehmens“ zu sein. So besteht in der Regel ein Bündel von vertraglichen und tatsächlichen Verpflichtungen.

In der auf die Betreuung und fächerübergreifende Beratung mittelständischer Unternehmen spezialisierten Partnerschaft SCHLARMANNvonGEYSO, einer Hamburger Kanzlei aus Rechtsanwälten,

Der Systemnehmer betreibt in der Regel unter ei-

Ist z.B. der Franchisenehmer selbst als natürliche

Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern mit 40

ner nicht ihm gehörenden Marke ein von ihm

Person Partei des Franchisingvertrags, enthalten

Berufsträgern, ist Günter Erdmann auf Beratungs-

aufgebautes Unternehmen, das meist auch nur

viele Franchisingverträge ausführliche Klauseln

schwerpunkte im Bereich des Vertriebs-, Lizenz-

im Zusammenwirken mit dem Systemgeber ver-

für den Fall des Todes des Franchisenehmers:

und Franchiserechts spezialisiert.

äußert oder in anderer Form verwertet werden

Seit 1978 als selbständiger Rechtsanwalt tätig, geht

kann.

„Bei Tod des FNs endet der Franchisevertrag. Ist

seine Beratungstätigkeit auf eine Praxis im Bereich

Am Anfang einer jeden Exit-Strategie steht daher

der FN eine Personengesellschaft, so endet der

des Vertriebsrechts seit Mitte der 80er Jahre

die realistische Einschätzung der erforderlichen

Vertrag mit dem Fortfall des letzten persönlich

zurück.

Schritte zur Beendigung oder Überleitung erfor-

haftenden Gesellschafters, der den vorliegenden

derlicher Vertragswerke, je nach Ausgangssitua-

Vertrag unterzeichnet hat. Die Erben des FNs ha-

Er berät Personen und Unternehmen in allen Fragen

tion.

ben jedoch das Recht, die Fortsetzung des Vertra-

des Vertriebs-, Lizenz-, und Handelsrechtes, in der

ges von dem FG zu verlangen, unter der Voraus-

Ausgestaltung von nationalen und internationalen

Vertragsende durch Tod oder eine gewünschte Übertragung auf eine juristische Person

setzung, dass sie persönlich und finanziell

Franchiseverträgen sowie im Wettbewerbs- und

Gewähr für die ordnungsgemäße Erfüllung aller

Markenrecht.

ten bieten. Die Erben müssen spätestens drei Mo-

Seine Erfahrungen im Bereich des Franchiserechts

Gründe für die Vertragsbeendigung oder den Exit

nate nach dem Tod des FNs die Fortsetzung des

spiegeln sich auch in der langjährigen Tätigkeit als

können entweder das Ende einer vertraglich ver-

Vertrages schriftlich verlangen. Stehen Erben bis

Fachautor seit 1989, aktuell u.a. als Mitherausgeber

einbarten Vertragsperiode sein, der Tod oder die

zu diesem Zeitpunkt nicht fest, so geht dies nicht

des „Jahrbuch Franchising 2011“, und Referent, z.B.

Berufsunfähigkeit des Franchisenehmers, die

zu Lasten des FGs. Der FG hat das Recht, für den

bei der Schule des Franchising und beim Franchise

Unzumutbarkeit der weiteren Zusammenarbeit

Zeitraum von drei Monaten nach Tod des FNs ei-

Experten-Forum, wider.

zwischen den Parteien oder letztendlich die Ab-

nen kommissarischen Verwalter einzusetzen. Bei

Günter Erdmann ist darüber hinaus Mitglied der

sicht des Systemnehmers, sein Unternehmen zu

Eintritt der Berufsunfähigkeit gilt die vorstehende

International Bar Association (Section on Business

veräußern und in andere Hände zu legen. Auch

Regelung dieses Absatzes entsprechend.“

Law), der European Franchise Lawyers Association

passiert es durchaus häufig, dass sich Franchise-

Wie bei jeder Nachfolgeregelung sollte die Frage

on Franchising (E.F.LAW), des Rechtsausschusses

nehmer gesellschaftsrechtlich umorganisieren

im Vordergrund stehen, ob ein Erbe überhaupt

des Deutschen Franchise-Verband (DFV) und des

und z.B. möchten, dass der ursprünglich mit ih-

in der Lage ist, das Unternehmen fortzuführen,

Europäischen Franchiseverbandes (EFF) und

nen als natürlicher Person abgeschlossene Fran-

was nicht nur von Fleiß und Ausbildung ab-

Mitglied des Deutschen Anwaltvereins.

chisingvertrag „umgestellt“ wird auf auf eine ju-

hängt, sondern auch davon, ob der Erbe über-

ristische Person, wie z.B. eine GmbH.

haupt gewillt ist, den „Spirit“ des Systems aufzu-

dem FN nach diesem Vertrag obliegenden Pflich-

>>www.schlarmannvongeyso.de


24 > Recht

< 1 | 2013 >

von Günter Erdmann

Ausstieg aus dem Partnervertrag

nehmen und zu leben, was im Klauselbeispiel

sächlich zu einer streitigen Auseinandersetzung

Bei der Bestimmung der Exit-Strategie gibt es

oben der „persönlichen Gewähr“ entspricht.

oder gar einem Gerichtsverfahren über diese

eine Grundsatzentscheidung vorab: Soll der

Kündigung, so ist das grundsätzlich mit ei-

Ausstieg konfrontativ, d.h. streitig und unter In-

nem sehr hohen Aufwand an Kosten ver-

kaufnahme einer gerichtlichen Auseinanderset-

bunden; darüberhinaus kann es mehrere Jahre

zung erfolgen? Oder soll dem Systemgeber von

Ganz andere Fragen stehen allerdings im Vor-

dauern, bis ein Rechtsstreit rechtskräftig ent-

Anfang an signalisiert werden, dass ein einver-

dergrund, wenn der Grund der Aufgabe des Un-

schieden worden ist - bis dann die Parteien

nehmlicher Ausstieg in beiderseitigem Einver-

ternehmens nicht der Tod ist, sondern der Um-

überrascht feststellen, dass Gerichte in diesen

nehmen gesucht wird?

stand, dass sich die Zusammenarbeit nicht

Fällen auch nur nach Billigkeitslösungen und

so realisiert hat, wie sich die Vertragspart-

Vergleichen streben, die ursprünglich ja nicht

Für die Entscheidung dieser Frage ist als erstes

ner das am Anfang vorgestellt hatten: Hat

gewollt waren.

der Blick in den entsprechenden Vertrag ent-

Der Konflikt: Systemnehmer will Ausstieg

die Kommunikation und der gelebte Vertrag also

scheidend: In der Regel sehen Franchiseverträge

Keine Einigung: Gerichtsverfahren

– wie eingangs beleuchtet - vor, dass das Ver-

davon geprägt, den streitigen Weg aus dem Vertragsverhältnis im Wege einer Kündigung aus

Steht allerdings die Entscheidung für ein ge-

sönlich geschlossen wird und das Vertragsver-

wichtigem Grund zu suchen. Aber auch in ei-

richtliches Verfahren, wird über die einzelnen

hältnis endet, wenn z.B. der Franchisenehmer

nem solchen Fall sind vorab die Konsequenzen

Details der (ggf. sogar mehrfachen) Kündigungs-

stirbt oder berufsunfähig wird. Ausdrückliche

einer möglichen Kündigung zu klären, insbe-

gründe ausgiebig diskutiert und gestritten,

Nachfolgeklauseln, sofern vorhanden, können

sondere Fragen, ob eine Fortführung des Unter-

schlimmstenfalls mit Zeugen und Gerichtsgut-

vorsehen, dass zu einer Übertragung des Ge-

nehmens ohne den Systemgeber am gegebenen

achten (nicht selten hat sich dabei eine lange

schäftsbetriebes ebenfalls die Zustimmung des

Standort überhaupt möglich ist, ob im Falle der

Liste von ursprünglichen Mängeln und Unzu-

Systemgebers erforderlich ist, da ihm andern-

Kündigung Ausgleichs- oder sonstige Scha-

länglichkeiten so stark relativiert, dass die Er-

falls ein Vertragspartner aufgezwungen wird, der

densersatzansprüche bestehen oder aber der

folgsaussichten der Klage um die Berechtigung

nicht per se über die persönlichen und wirt-

Goodwill/Kundenstamm auf den Systemgeber

der außerordentlichen Kündigung gesunken

schaftlichen Voraussetzungen verfügt, um den

überzuleiten ist.

sind).

Geschäftsbetrieb fortzuführen.

Dokumentation, Abmahnung und Fristen vor einer Kündigung beachten

Ob dies alles in großer Öffentlichkeit vor einem Zivilgericht oder auf anderem Wege passiert,

Standort, Mietverträge, Kundendaten etc.

sollte der Franchisevertrag anführen: Mögli-

Aber nicht nur die schuldrechtliche Verbindung

In jedem Falle sind bei Vertragsstörungen Maß-

cherweise sind dort als sog. „alternative“ Form

zum Systemgeber zwingt meist zur Aufnahme

nahmen im Vorfeld von Vertragsbeendigungen

der Streitbeilegung auch z.B. ein Schieds-,

von Verhandlungen. Im Einzelhandel wird der

nicht nur im Rahmen der Dokumentation von

Schlichtungs- oder Mediationsverfahren vorge-

Franchisenehmer in der Regel nicht Hauptmie-

möglichen Vertragsverletzungen zu treffen, son-

sehen. Dennoch sind auch diese Verfahren

ter oder Eigentümer der Mietfläche des Ge-

dern vielmehr meist auch in juristischer Beglei-

grundsätzlich mit Zeit- und Kostenaufwand ver-

schäftslokals sein.

tung Vorbereitungsmaßnahmen zu einer beab-

bunden.

Ohne Sicherstellung des Zugriffes auf den Sys-

bereits gelitten, so wird eine Exit-Strategie häufig

sichtigten außerordentlichen Kündigung zu

tragsverhältnis mit dem Franchisenehmer per-

tem-Standort wird aber eine Fortführung des

Alternative: Einvernehmliche Lösung finden

Geschäftsbetriebes nicht möglich sein, was in

mahnungen im Falle der Vermutung von Vertragsverstößen zu beachten, ferner zeitliche

Die weitaus sinnvollere Exit-Strategie besteht

nehmer nur Untermieter oder Pächter ist.

Notwendigkeiten des Vorgehens im Hinblick auf

daher in der Regel in der Aufnahme von Gesprä-

eine analoge Anwendung der Vorschrift des §§

chen mit dem Systemgeber zur Herbeiführung

Meist besteht auch eine Verknüpfung innerhalb

626 BGB (Zweiwochenfrist oder aber Fristen im

eines Aufhebungs-, Abwicklungs- und/oder

der schuldrechtlichen Verträge (Franchise- und

Rahmen des geschlossenen Vertrages).

Übertragungsvertrages, zumal sinnvollerweise

Untermietvertrag), wonach das jeweils andere

der Ausstieg aus einem Franchise- oder Ver-

Vertragsverhältnis endet, wenn der eine oder an-

Häufig werden die Folgen einer außeror-

triebssystem, das anfangs auf eine jahrelange

dere Vertrag seine Beendigung tatsächlich oder

dentlichen Kündigung aus wichtigem Grund

Zusammenarbeit ausgerichtet war, nur mit Zu-

rechtlich finden wird.

deutlich unterschätzt. Denn kommt es tat-

stimmung des Systemgebers erfolgen kann.

treffen. Hier sind insbesondere erforderliche Ab-

der Regel dann der Fall ist, wenn der System­


Recht < 25 von Günter Erdmann

Arbeitsrecht bei Personal

lerdings die zentrale Frage für einen Exit, ob mit

Steuerrechtliche Haftung beachten

einer wirtschaftlich sinnvollen Perspektive über-

Darüber hinaus sind natürlich Haftungsrisiken

me sind die Regelungen im Zusammenhang mit

haupt der Geschäftsbetrieb unter eigenem Na-

bei der Übernahme und Fortführung von Ge-

der Übernahme der Mitarbeiter und des Perso-

men, anderer Flagge und anderer Marke wird

schäften zu beachten, insbesondere in steuerli-

nales, hier ist die Zentralvorschrift des §§ 613 a

fortgeführt werden können und in einem sol-

cher und handelsrechtlicher Hinsicht.

BGB (sog. Betriebsübergang) zu beachten, wo-

Unabhängig von diesen Fragestellungen ist al-

Gesonderter Punkt im Rahmen jeder Übernah-

nach für den Fall des Überganges eines Betrie-

chen Fall ein Übernehmer bereit ist, hierfür eiDie Regelung in § 75 AO sieht vor, dass der Er-

bes oder eines Betriebsteiles der neue Inhaber in

werber für Steuern haftet, bei denen sich die

sämtliche Rechte und Pflichten aus den zum

In den Verträgen finden sich die maßgeblichen

Steuerpflicht auf den Betrieb des Unternehmens

Zeitpunkt des Übergangs bestehenden Arbeits-

Regelungen für eine Exit-Strategie in den Vor-

gründet, wenn ein Unternehmen insgesamt

verhältnissen eintritt.

schriften, die die „Übertragung von Rechten und

oder ein in das Unternehmen eingegliederter,

Pflichten“ und die „Folgen der Vertragsbeendi-

gesondert geführter Betrieb im Ganzen übertra-

Ein Übergang durch Rechtsgeschäft liegt nach

gung“ zum Gegenstand haben. Aus diesen ver-

gen wird. In erster Linie geht es hierbei um Haf-

einschlägiger Rechtsprechung bereits dann vor,

traglichen Regelungen hat sich im Falle des Fort-

tungsfragen für Umsatzsteuer, Gewerbesteuer

wenn der Erwerber aufgrund einer Nutzungs-

führungsinteresses die Exit-Strategie abzuleiten.

und Lohnsteuer, nicht hingegen persönliche

vereinbarung die übernommenen Betriebsmit-

Steuern des übertragenden Unternehmers.

tel einsetzt und die wirtschaftliche Tätigkeit im

nen akzeptablen Übernahmepreis zu zahlen.

eigenen Namen fortführt.

Wie zuvor angedeutet wird dies im Falle der Fortführung des eingeführten Geschäftsbetrie-

Ein weiteres Haftungsrisiko im Falle des Exits

bes die Einbeziehung des Systemgebers erfor-

und der Veräußerung ergibt sich aus der Vor-

In der Regel wird ein Betriebsübergang bei Fort-

derlich machen, um zu Regelungsgehalten in

schrift des §§ 25 HGB, wonach für alle im Betrieb

führung eines Franchise-Geschäftsbetriebes zu

folgenden Bereichen zu kommen:

des Geschäftes begründeten Verbindlichkeiten

bejahen sein, wenn der Übernehmer die Be-

des früheren Inhabers haftet, wer ein erworbe-

triebs- und Geschäftsausstattung übernimmt

nes Handelsgeschäft unter der bisherigen Firma

oder pachtet.

>>Übergabezeitpunkt Übernahme/Räumung des Geschäftslokals

fortführt.

Fazit

>>Übernahme von Warenbeständen, Bewertung derselben und Durchführung von Inventur,

Hier sind in der Gestaltung des Vertragswerkes

Im Ergebnis wird man feststellen müssen, dass

Vereinbarung von Inventurrichtlinien,

Möglichkeiten eines Haftungsausschlusses in

Exit-Strategien – zumindest diejenigen, die nicht

Organisationsfragen

vertraglicher oder gesetzlicher Hinsicht zu dis-

im Rahmen eines streitigen Verfahrens durchge-

kutieren und zu beachten. Eine wesentliche

setzt werden sollen – nur in eingeschränktem

Grundsatzentscheidung ist, ob es sich um einen

Umfang realisierbar sind. Die Mitwirkung des

Verkauf von Gegenständen handeln soll (sog.

Systemgebers wird aus den zuvor nur kursorisch

Dauerschuldverhältnissen (in der Regel mit

„Assetdeal“) oder, wenn der Franchisenehmer

angesprochenen Problemkreisen in der Regel

Versorgungsunternehmen)

als juristische Person z.B. einer GmbH organi-

erforderlich sein. Demgemäß ist die Wahl der

siert ist, ob lediglich die Anteile an dieser juristi-

Exit-Strategien in hohem Maße eingeschränkt.

>>Übernahme von sonstigen Gegenständen des Anlagevermögens mit Bewertung >>Übernahme/Beendigung von sonstigen

>>Übernahme von Mitarbeitern mit den Regelungsgehalten im Rahmen von § 613a

schen Person verkauft werden sollen (sog.

BGB

„Sharedeal“). Beide Formen haben unterschied-

>>Klärung bestehender Verbindlichkeiten

lichste Vor- und Nachteile.

>>Kaufpreis, Bewertung von Goodwill und Kundenstamm >>Abschluss neuer Verträge.

Günter Erdmann | SCHLARMANNvonGEYSO Kontakt Telefon +49 40 697989-691, Fax +49 40 697989-521, erdmann@schlarmannvongeyso.de Adresse Büro Alster Hamburg, Bergstraße 28, 20095 Hamburg Website www.schlarmannvongeyso.de


26 > Kolumne

< 1 | 2013 >

Earnest & Algernon

Kolumne

Was macht das Personal? Earnest & Algernon goes fremd

Earnest: Lieber Algernon, fast müsste ich heute sagen: liebster Algernon, ich brauche Deine Hilfe. Ja, schon bevor Du Dein Grinsen auflegst, sehe ich Dich in diesem Falle lachen. Natürlich hast Du Dir nicht vorstellen können, dass ich Dich einmal um Hilfe fragen würde. Und ja, wenn ich es jetzt tue, heißt das überhaupt nicht, dass ich Deinen Lebensstil in irgendeiner Weise besser finde als ehemals. Dennoch stell‘ Dir bitte vor, dass ich gestern, wie immer um 16 Uhr meinen Tee trinken und mein wunderbares Shortbread essen wollte. Also setzte ich mich, da der Frühling seine ersten Zeichen setze in den Wintergarten. Und um 16:09 Uhr stellte ich fest, dass kein Tee und auch kein Shortbread kamen. Noch war ich bester Laune, hatte einen Artikel zu lesen, der sich mit Deinem Leben befasst und mir erzählte, welche Ausmaße die Luftverschmutzung in Städten annimmt. Froh über meine schöne und frische und sogar warme Luft vergaß ich fast die Zeit und um 16:30 Uhr war immer noch kein Tee und Shortbread da. Ich begann mir Sorgen zu machen, was Entsetzliches geschehen sein muss, dass mein Personal eine der wichtigsten Aufgaben nicht wahrnimmt. Ich ging in die Küche … Algernon: Und niemand war dort … Earnest: Woher Du das schon wieder weißt! Also, wenn es Deine Idee ist, dann erkläre mir bitte den Schwachsinn! (leicht verärgert) Algernon: Was soll meine Idee gewesen sein? Nur, lieber heute sogar verehrter, da Du mich um Hilfe bittest, Earnest, wenn Du solange erzählst und mich auf die Pointe warten lässt, nahm ich an, dass in der Küche niemand war … Earnest: Richtig! Es war niemand da! Aber: es war etwas da! (sehr verärgert) … Algernon: Ich nehme an, dass Dein Tee und Dein Shortbread dort waren und … Earnest: Das wäre ja durchaus noch akzeptabel gewesen, wenn ich dann für das restliche Versagen, eine entsprechende Erklärung bekommen hätte. Aber nein. Auf dem großen Küchentisch lag ein Zettel auf dem Stand „Lieber Herr Earnest, wir haben Ihnen alles so hingestellt, dass Sie sich Ihren Tee selbst zubereiten können (sogar mit Anweisung, wie Sie ihn gut hinbekommen) und das Shortbread finden Sie in der Kammer. Wir machen jetzt Frühling und freuen uns, Ihnen bei der Zubereitung des gemeinsamen Abendessens zu helfen. Gegen 18 Uhr sind wir erholt zurück. Ihr hochverehrtes Kolleginnen und Kollegen Team“. Noch jetzt, wo ich es Dir vorlese, gerate ich ins Stottern, ob der Unfassbarkeit, und weil Du so ruhig bleibst … Algernon: Glaubst Du, dass ich Deine, von Dir oft geringschätzig behandelte Dienerschaft, angestiftet habe? Leider muss ich mit bedauern feststellen, dass ich diese wunderbare kleine Idee nicht hatte … Earnest: Ergreifst Du jetzt Partei und wir müssen ernsthaft über unsere Freundschaft sprechen. Da das, was Du als Spaß verstehst am Abend seinen Fortgang nahm … Algernon: Damit uns die Freundschaft erhalten bleibt zunächst eine beruhigende Frage: Hast Du Tee getrunken gestern?


Kolumne < 27 Earnest & Algernon

forSYSTEMS fragt nach: FORSYSTEMS: Lehrer haben es schon seit Jahrzehn-

Mitarbeiter, der eine Alternative hat. Die andere

Earnest: Na ja, zunächst einmal hat mich die kal-

ten schwer, eine allein mit der Position übergebe-

Gruppe ist professionell und arbeitet viel stärker

te Angst erwischt. Wie soll ich in dieser Welt zu-

ne Autorität gegenüber den Schülern gibt es kaum

partizipativ und ist selber strategisch und

rechtkommen? Mit wem werde ich Beziehungen

noch – sie muss sich verdient werden, nicht alle

menschlich kompetent.

haben? Wie werde ich die Dinge tun, die ich tun

kommen damit zurecht. Diese Entwicklung ist

FORSYSTEMS: Herr Earnest, Aufgaben verteilen als

muss? Ich habe dann ja aber bemerkt, dass die

nun auch in den Führungsetagen angekommen?

Chef war früher so schön einfach. Nun soll man

anderen Menschen nicht böse sind. Es ändert

Algernon: Natürlich ist diese Entwicklung schon

alles gleichzeitig sein, Autorität und Entscheider

sich eben nur die Welt; auch an Stellen, die ich

angekommen. Und die Führungsverantwortli-

aber auch Teamplayer, Lernender und und und –

für unverrückbar hielt. Jetzt spreche ich viel mit

chen antworten darauf vereinfacht formuliert in

da kann man sich schnell überfordert fühlen oder?

den jungen Menschen, lerne und beginne mich

zweierlei Art: die eine Gruppe wird einfach im-

Welche inneren Kämpfe werden da auf jeden zu-

langsam auch wieder zu freuen. Ich lerne so viel

mer autoritärer und verliert darüber jeden guten

kommen?

dazu …

Earnest: Ja, nur leider trotz der Anweisung, schmeckte er eher nach schlechtem Wasser, als nach gutem englischem Tee. (immer noch ärgerlich) Algernon: Dann lass mich zur Güte sagen, dass wir bei uns schon lange keine Dienerschaft mehr haben! Wir haben nicht einmal mehr Personal! Um unseren Geschäftigkeiten erfolgreich tun zu können, haben wir gemeinsam entschieden, wen wir wirklich in unserem Kernteam benötigen und diese Menschen haben wir behalten oder gesucht und gefunden … Earnest: Lieber, ja sogar ehemals in Teilen hoch verehrter Algernon, willst Du mich jetzt in meinem Ärger auf die Spitze treiben? Da, wo ich von Dir wissen wollte, wie ich meine sabotierende Dienerschaft wieder in die Schranken weise …

Earnest & Algernon

Algernon: Versuche ich Dich sanft und verständnisvoll dahin zu bewegen, zu wissen, dass es keine

ist ein Kulturmagazin für Führungsverant-

Dienerschaft, nicht einmal mehr Personal, geben wird …

wortliche Menschen in Wirtschaft, Kultur und

Earnest: Du malst mir den Teufel an die Wand! Das taten schon gestern meine Diener und Dienerin-

Politik. Die for­SYSTEMS konnte die Heraus­

nen! Sie verlangen von mir, dass ich sie mit Ihren Namen und mit Herr und Frau anspreche, und

geber für unsere Kolumne gewinnen, Earnest

wenn wir uns gemeinsam gut verstehen, sollten wir uns doch bald alle mit den Vornamen und Du an-

und Algernon werden uns in jeder Ausgabe

sprechen. Dabei aber alle gleich sein …

mit ihren Gesprächen begleiten.

Algernon: Wie froh Du sein kannst, wenn dann noch die Qualifikationen Deiner neuen Freunde passen …

Nach wenigen Ausgaben der E&A wurde

Earnest: Welcher neuen Freunde?

bereits die Diskussion über die Weiterentwick-

Algernon: Deiner ehemaligen Diener!

lung der Gesellschaft und der Wirtschaft

Earnest: (Schluckt)

verändert. Führungsverantwortliche sprechen

Algernon: Soll es vielleicht Dir gelingen, der letzte Adlige zu sein, der mit qualifiziertem „Personal“

von einem innovativen und mutigen Dialog,

überleben darf. Sonst musst Du in die Stadt ziehen …

der allerdings auch Freude macht und viele

Earnest: Niemals! Niemals! Also, um an den Anfang zurückzukehren: Du sagst, wenn ich meine Die-

Anregungen enthält. Earnest & Algernon

nerschaft in die Nähe einer Kameradschaft kommen lasse, was mir eher möglich ist, als gleich von

erscheint 3mal im Jahr und ist immer einem

Freunden zu sprechen, werde ich hier weiter überleben können?

besonderen Thema gewidmet.

Algernon: Genau, mein treuer und lernender Freund! Earnest: (Schluckt) Aber Algernon, ich …

>>www.earnestalgernon.de

Algernon: Ihr!

>>www.facebook.com/EarnestAlgernon

Earnest: Na gut, also das auch noch. Also wir werden dann unsere Strukturen, Tagesabläufe, Zusammenarbeiten … Algernon: Ändern dürfen … Earnest: Ich werde mir jetzt meinen Tee machen. Das Shortbread hat schon Frau Free zubereitet und ich werde überlegen müssen, ob ich Dich zukünftig noch brauche, wenn ich Hilfe suche. Algernon: Dann pflegen wir einfach unsere Freundschaft weiter.


28 > Basis.liste

< 1 | 2013 >

Kleidung & Mode

RUNNERS POINT stellt Online-Terminals im Shop auf

  Runners Point

Die Vielfalt eines Onlineshops soll durch Termi-

of Running“ das Thema kundenindividuelle

nals mit der Kompetenz der Beratung und dem

Laufberatung auf ein neues Level hebt – von des-

Erlebniseinkauf verbunden werden. Aktuell

sen Learnings das gesamte Unternehmen profi-

führt Runners Point im Onlineshop bereits über

tieren wird. Aus diesem Grund haben wir auch

55 Marken und über 3.000 unterschiedliche Arti-

einen Raum für interne Weiterbildungen, die

kel – Tendenz steigend. Eine solche Auswahl

„Running-Akademie“, im Store umgesetzt. Darin

lässt sich auf dem klassischen Weg natürlich

werden zukünftig Mitarbeiter der RUNNERS

nicht in einem Store zeigen. Über die Terminals

POINT Group ausgebildet und durch externe

hat der Kunde Zugriff auf das gesamte Sortiment

Experten unterstützt.

und hat damit nicht nur Zugriff auf weitere Running-Marken und -Produkte, sondern auch eine

FORSYSTEMS: Welche Rolle spielen die bisherigen Fili-

viel größere Farb- und Produktvielfalt. Zudem

alen im Runners-Point Portfolio?

wird es online beispielsweise auch Produkte für

Runners Point: Eine Große! Der Erfolg von Run-

die Bereiche Triathlon und Fitness geben.

ners Point besteht aus der Summe vieler erfolgreicher Standorte. Eine gute Laufberatung be-

FORSYSTEMS: Wie fügt sich das Konzept in die bis-

kommen Sie in jedem Runners Point Store.

herige „Runners-Point-Landschaft“ ein?

Kundenberatung und Kundenservice steht in al-

Runners Point: Wir reagieren mit dem Konzept

len unseren Stores im Vordergrund und das ho-

auf den immer stärker werdenden Wunsch der

noriert der Verbraucher. Wir sehen die „World of

Kunden nach einem noch stärkeren Erlebnisein-

Running“ als Ergänzung, die sich mit tieferge-

kauf. Die „Runners Point Landschaft“ setzt sich

henden Laufanalysen und breitem Sortiment an

aktuell aus den Formaten „RUNNERS POINT“

die ambitionierten oder erlebnisorientierten

(Running & Lifestyle), „SIDESTEP“ (only Life-

Käufer richtet.

style) und „Run² by Runners Point“ (only Running) zusammen. Entscheidend für die Wahl des

FORSYSTEMS: Wollen Sie die neuen Shops mit be-

Shopkonzepts an den verschiedenen Standorten

stehenden Franchisepartnern betreiben oder wol-

ist die Nachfrage und Standortanalyse.

len Sie mehr auf neue Partner setzen?

Die „World of Running“ geht über das Angebot

Runners Point: Die „World of Running“ in Dort-

der anderen Shopkonzepte hinaus und bietet in-

mund wird zunächst in Eigenregie betrieben.

novative Analysetools wie ein Lauflabor und

Insgesamt setzt sich das Runners Point – Filial-

eine echte Laufstrecke mit Highspeedkameras.

netz aus dem Mix von Franchisenehmern und

Auf einer Verkaufsfläche von fast 500m² präsen-

Regie-Filialen zusammen. Da es sich bei der Er-

tieren wir die wahrscheinlich größte Running-

öffnung um die erste „World of Running“ han-

Auswahl im stationären Handel und können da-

delt, muss das Risiko natürlich bei uns liegen –

mit erstmals Artikel in einem Store zeigen, die

wenngleich wir die Chancen deutlich stärker

unsere Kunden sonst nur auf unserem Online-

einschätzen. Wie sich das Shopkonzept entwi-

Portal www.runnerspoint.com finden.

ckelt und ob es auch im Franchisebetrieb ange-

Dieses Shopkonzept ist aus unserer Sicht nur für

boten wird, hängt natürlich vom Erfolg und der

die Megazentren wie z.B. das Ruhrgebiet geeig-

Erfahrung mit dem Store zusammen.

net. Wir sind davon überzeugt, dass die „World


Branchen < 29 Kleidung & Mode

FORSYSTEMS: Werden die Bedürfnisse der beste-

keit besteht aus den Kernartikeln und den vom

cher. Aus diesem Grund haben wir die Terminals

henden Partner bei der Standortwahl des neuen

Storemanager oder Franchisenehmer gewählten

bereits in einigen Testfilialen im Einsatz, ma-

Shop-Konzeptes berücksichtigt?

Artikeln. Auf den Onlineterminals ist keine Ab-

chen Erfahrungen und schulen dementspre-

Runners Point: Bei uns hat jeder Franchise-

grenzung geplant. Im Zuge unserer Multichan-

chend das Personal. Unsere Partner werden

nehmer einen Gebietsschutz. Natürlich hat ein

nel-Strategie wollen wir unseren Kunden überall

hiervon natürlich profitieren: Die Erfahrungen

solches Shopkonzept auch eine überregionale

das gleiche umfangreiche Sortiment anbieten.

aus den Testfilialen werden weitergegeben, das

Relevanz. Wir glauben aber nicht, dass die klas-

Personal der Franchisepartner wird geschult

sische Runners Point Kundschaft bzw. die Lauf-

FORSYSTEMS: Wie werden sich die Partner in den

und die Franchisepartner partizipieren an den

kundschaft (im wörtlichen oder übertragenden

Filialen in den Verkauf über die neuen Online-

Umsätzen aus dem Online-Geschäft über die

Sinne) davon maßgeblich beeinflusst wird.

Terminals einbringen?

Terminals.

Unser Fokus liegt zudem nicht nur auf der Ent-

Runners Point: Das Thema „Personal“ ist existen-

wicklung eines neuen Shopkonzepts, sondern

ziell für einen erfolgreichen Einsatz der Termi-

FORSYSTEMS: Gibt es intensive Beratung? Falls ja,

ständig in der Weiterentwicklung der bestehen-

nals. Der Berater kennt sich schließlich im Sorti-

wie hat das System Runners-Point den notwendi-

den Formate, wie z.B. die geplante Terminal­

ment aus und findet wesentlich schneller die auf

gen Schulungs-Aufwand gemeistert?

lösung. Diese soll bis Mitte des Jahres flächende-

die Kundenbedürfnisse abgestimmten Produk-

Runners Point: Grundsätzlich werden unsere

ckend verfügbar sein und damit die Filial­sor­-

te. Der richtige Einsatz der Terminals bedarf na-

Partnerfilialen im Rahmen unseres Aus-, Betreu-

timente und Verfügbarkeiten deutlich erweitern.

türlich auch Fingerspitzengefühls. Nicht jeder

ungs- und Weiterbildungskonzeptes intensiv

Kunde möchte den von ihm gewählten Lauf-

unterstützt. Somit wird es auch bei diesem Pro-

FORSYSTEMS: Gibt es eine Abgrenzung des In-

schuh noch in 20 anderen Farbstellungen begut-

jekt nachhaltigen Support geben. Hierzu schu-

Store-Sortiments gegenüber dem Online-Ange-

achten und sich einen nach Hause schicken las-

len wir das Verkaufspersonal der Partner in den

bot? Wie kann die aussehen?

sen – sondern ist mit einer Beratung, Anprobieren

Punkten Laufsport und Produktwissen über un-

Runners Point: Die haptische Warenverfügbar-

und direktem Mitnehmen wesentlich glückli-

sere Personalentwicklungsabteilung, Coaches und Berater.

>>Das Testterminal von Runners Point


30 > Branchen

< 1 | 2013 >

Kleidung & Mode

Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE)

Schwierige Lage der Branche Der Umsatz des deutschen Modefachhandels ist nach ersten Hochrechnungen des Bundesverbands des Deutschen Textileinzelhandels (BTE) im Jahr 2012 um rund zwei Prozent gesunken. Wie BTE-Präsident Steffen Jost anlässlich der Jahrespressekonferenz in Köln berichtete, war das Geschäft mit Herrenmode sogar halbwegs stabil, weil die Männer immer Mode-mutiger werden. „Leider lagen aber der doppelt so große Markt für Damenbekleidung und auch die Haus- und Heimtextilien deutlich im Minus“, konstatierte Jost. Insgesamt dürfte der Bekleidungsfachhandel im letzten Jahr damit nach ersten BTE-Schätzungen einen Umsatz von rund 30 Milliarden Euro erzielt haben. Hinzu kommen noch etwa fünf Milliarden

Bundesverband sieht auch im Textil­ einzelhandel die Branche durch das Internet unter Druck

Euro Umsatz des Fachhandels mit Heim- und Haustextilien sowie hochgerechnet noch einmal 23 Milliarden Euro Textilumsatz der Warenhäuser, Versender und anderer Vertriebswege Negative Auswirkungen auf den Umsatz hat laut Jost auch die zusätzliche Konkurrenz durch den Online-Handel. Derzeit geht der BTE davon aus, dass Bekleidung und Textilien im Wert von rund 6,6 Mrd. EUR per E-Commerce an den Mann oder die Frau gebracht werden. „Das entspricht einem Marktanteil von elf bis zwölf Prozent bei unseren Sortimenten,“ berichtet Jost. Problematisch für den Modehandel ist auch die insgesamt rückläufige Kundenfrequenz in den Geschäften und Städten. Das Jahr 2013 sieht der Modehandel differenziert. Optimisten und Pessimisten halten sich in etwa die Waage. „Wenn das Wetter mitspielt, dürfte angesichts der mäßigen Vorlage aus 2012 aber ein kleines einstelliges Umsatzplus zu erreichen sein“, hofft Steffen Jost.

Die Fragen Angesichts zunehmender Konkurrenz durch

mit dem Online-Wettbewerb zu konkurrieren.

Augustin: Das ist ein komplexes Thema. Klar bie-

den Online-Handel steht der Mode-Einzel­

Die Strategie der Läden vor Ort besteht meist in

ten wir unseren Mitgliedern zusammen mit den

handel vor einer großen Herausforderung. For-

der Individualisierung des Angebotes. Kleine

Landesverbänden fachspezifische Informations-

Systems sprach mit Axel Augustin, im Verband

Boutiquen schaffen dies insbesondere durch ge-

veranstaltungen zum Thema an. Auch haben wir

unter anderem verantwortlich für Herrenmode

zielte Beratung der Kunden und durch die modi-

Fachdokumentationen erstellt, die unseren Mit-

und die Kommunikation mit den Mitgliedern,

sche Einzigartigkeit ihres Sortimentes.

gliedern direkt weiterhelfen können. Wir haben

über die Situation.

Andere Einzelhändler ergänzen ihr Angebot ge-

auch schon Veranstaltungen organisiert, auf de-

zielt um Eigenmarken, da sie in diesem Bereich

nen sich interessierte Mitglieder über die ver-

FORSYSTEMS: Herr Augustin, Ihre Branche hat es

die volle Kontrolle über die Vertriebskanäle ha-

schiedenen Möglichkeiten des Internet-Vertriebs

nicht leicht. Der textile Einzelhandel gerät durch

ben. So werden Eigenmarken meist nicht online

und des Online-Marketings informieren konn-

die Großen Online-Mode-Versender wie Zalando

angeboten, auch weil der Absatz dieser Produkte

ten. Da sind dann auch Anbieter und Dienstleis-

und Co immer mehr unter Druck. Wie reagiert der

via Internet schwieriger ist. Der Kunde sucht on-

ter aus diesem Bereich vor Ort, um direkt weiter-

Einzelhandel auf die Online Konkurrenz? Beob-

line eben meist gezielt nach bekannten Marken,

helfen zu können. Aber gleichzeitig haben wir

achten Sie bestimmte Trends?

also ist die Eigenmarke als Zusatzangebot des

bemerkt, dass es den einen, optimalen Weg für

Augustin: Es ist schon so, dass es im Einzelhandel

Handels ein guter Weg. Insgesamt scheint die In-

die eigenen Online-Aktivitäten nicht gibt. Die

immer schwieriger wird, Modemarkenprodukte

dividualisierung des Angebotes die vorherr-

Anforderungen sind je nach Sortiment, Unter-

abzusetzen. Beim Verkauf von bekannten Mar-

schende Reaktion auf die Internet-Konkurrenz zu

nehmenssituation und –struktur so individuell,

kenprodukten steht man in Konkurrenz zu allen

sein.

dass man nicht zuverlässig eine generelle Emp-

anderen Absatzkanälen. Der Kunde sucht im In-

fehlung geben kann.

ternet gezielt nach Markenmode und findet diese

FORSYSTEMS: Unterstützt Ihr Verband seine Mit-

dort in Hülle und Fülle. Daher versucht der Ein-

glieder beim Aufbau eigener Online-Aktivitäten

FORSYSTEMS: Werden vor diesem Hintergrund Ko-

zelhandel auch gegenwärtig nicht, über Preise

oder haben Sie Partner, die dies tun?

operationen innerhalb des Textil-Einzelhandels


Basis.liste < 31

Quelle: Franchise Basis.Liste 2012/2013

Kleidung & Mode

Alle Angaben ohne Gewähr, basierend auf Eigenangaben der Systeme

Der Bundesverband immer wichtiger? Wie wird Ihrer Meinung nach

Der Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE) vertritt als Bundesfachverband die

der Textil-Einzelhandel in Zukunft aussehen?

Interessen des deutschen Textileinzelhandels. Der Verband versteht sich als Stimme der Branche

Augustin: Im Verhältnis zu anderen Branchen

gegenüber politischen Entscheidungsträgern, Lieferanten, Messen, Modezentren, Verbraucher-

sind Kooperationen im Modebereich immer

verbänden sowie auch allen anderen Interessengruppen. Und tatsächlich vereint der BTE über die

noch unterrepräsentiert. Es gibt gegenwärtig vor

Landesverbände und Fachgemeinschaften über 25.000 Mitgliedsfirmen mit einem Marktanteil

allem die großen Einkaufskooperationen und die

von ca. 80 Prozent. Neben der Interessenvertretung ist die branchenbezogene Basisarbeit das

werden auch in Zukunft wichtig bleiben. Diese

zweite Standbein des BTE. So bietet der Verband Hilfe bei der Lösung fachlicher Fragen, veranstal-

haben Eigenmarken im Programm, versorgen

tet Weiterbildungsveranstaltungen zu aktuellen Problemen der Branche und vermittelt in Form

den Einzelhändler aber auch mit Markenmode

von Seminaren Fachinformationen aller Art. Weiterhin sorgt der Verband durch gezielte Förde-

zu konkurrenzfähigen Preisen. Für die Zukunft

rung der Wissenschaft dafür, dass die Ergebnisse textilrelevanter Forschung praxisgerecht Aufgear-

denke ich, dass der Trend zur Individualisierung

beitet und der Branche zur Verfügung gestellt werden.

weiter anhalten wird. Knapp 90 Prozent des Sortimentes eines Geschäftes in ähnlicher Form

Dabei ist die Klientel, die der Verband vertritt, keineswegs so homogen wie es zunächst den An-

auch in anderen Einkaufsstätten zu bekommen,

schein hat. So finden sich neben Filial- und Franchiseunternehmen auch viele weitere Vertriebs-

es geht für den Handel darum, die verbleibenden

formen unter den Verbandsmitgliedern. Nicht zuletzt aus der Überzeugung, dass eine große Zahl

zehn Prozent richtig zu präsentieren und sich so

selbständiger Betriebe die beste Garantie eine florierende Wirtschaft ist, versteht sich der BTE in

abzusetzen.

besonderem Maße als Fürsprecher der inhabergeführten Unternehmen des Textileinzelhandels. | Franchise Basis.Liste DeutschLanD 2012

Wir danken Ihnen für das Gespräch.

F T ES M I T G ED

GE

LI

P

BabyOne

DFV DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

>>www.bte.de

Kategorie: Branche: Geschäftsführer/Vorstand: Ansprechpartner Franchising: Unternehmensgründung: Franchising wird betrieben seit: Herkunftsland: Art des Systems: Besonderheiten:

HRB 10083, Amtsgericht Münster

BabyOne Franchise- und Systemzentrale GmbH Handel Baby- und Kleinkinderbedarf Gabriele Weischer, Wilhelm Weischer Ursula Grosselohmann 1988 in Deutschland 1992 Deutschland, gegründet 1988 Franchise-System -

DFV-Mitglieder aus den 3 BranchenBereichen:

>>BabyOne

>>BoConcept Germany GmbH

>>MINIT Deutschland GmbH & Co. KG

>>TopaTeam AG

>>RENO Schuh GmbH

>>REDDY Küchen & ElektroWelt

>>RUNNERS POINT Franchise

>>Küche&Co GmbH

>>Weiterempfehlung: SEHR GUT

H

E

>>Schmuckrausch Vertriebs GmbH & Co. KG >>PSSST Franchise System EigEnangabEn zum gEschäftsmodEll / gEschäftskonzEpt, produktE / lEistungEn

Befragung 4/2011

F T ES M I T G

LI

ED

DFV DF

>>Ehinger-Schwarz GmbH & Co. KG >>VARIA Franchise GmbH Portrait des franchise-Gebers / erfolGsstory eines franchise-nehmers >>Waterbed Europe1992 Deutschland GmbH Wilhelm Weischer: Startete als erster Discount Franchisenehmer bei BabyOne und eröffnete einen BabyOne Fachmarkt in Münster. Konsequent entwickelte er gemeinsam mit dem Firmengründer das Franchisekonzept weiter. Einen weiteren BabyOne Markt eröffnete er 1997 in Berlin. Seit 1999 ist er Heim & Bau >>Rainbow International Geschäftsführer der Systemzentrale und seit 2003 alleiniger Gesellschafter. >>Dahler & Company GmbH >>RE/MAX Bayern

V

-S

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

YST

EM-C

CK

EM-C

P

YST

GE

-S

CK

Möbel & Dekoration

DF

Kleidung & Mode

>>Franchisenehmer: 29 Willy-Brandt-Weg 39 >>Franchisenehmer-Betriebe: 61 48155 Münster >>Eigenbetriebe des Franchisegebers: Deutschland 24 Stand 2012 Fon 0251-78870 FaxZufriedenheit: 0251-788750 Franchisenehmer >>Gesamtnote: GUT info@babyone.de www.babyone.de >>Wiederwahl: SEHR GUT

V

H

E

>>EINER.ALLES.SAUBER GmbH

>>RE/MAX Deutschland Mitte

>>Enerix Alternative Energietechnik

>>RE/MAX Deutschland Nordost

BabyOne Franchise- und Systemzentrale GmbH

>>Engel & Völkers Residential GmbH

>>RE/MAX Deutschland Südwest

Kontakt Telefon +49 1805 636962

>>ERA Deutschland GmbH >>HOLTIKON GmbH >>ISOTEC GmbH

Fax +49 251 788750 >>Terres Marketing- und Consulting GmbH Geschäftszweck / Geschäftsidee wettbewerbsvorteile service@babyone.de > > Town & Country Haus Babyfachmärkte, Baby- und Kleinkinderbedarf für Kinder bis 4 Alles unter einem Dach, breites Markenangebot sowie Jahre. preisaktive Marken.Adresse Willy-Brandt-Weg 39, 48155 Münster >>OBI GmbH & Co. Deutschland KG

>>Locatec Ortungstechnik GmbH

>>YTONG Bausatzhaus GmbH

Website www.babyone.de

>>PLAMECO Systems B.V.

>>Zaunteam Franchise AG

weitere Informationen unter

>>PORTAS DEUTSCHLAND

>>ZEUS Zentrale für Einkauf (hagebaumarkt)

>>www.basisliste.com


32 > Branchen

< 1 | 2013 >

Heim & Bau

grünspar | Town&Country

>>„Wir haben seit der GmbH-Gründung im August 2010 ein ziemliches Tempo vorgelegt“, hat Kotzwander (rechts), gemeinsam mit

Im Jahr 2009 noch im Dachboden, 2013 Partner von 60 Energieversorgern

Gerrit Ellerwald in der Geschäftsführung verantwortlich, ein standfestes Team zusammen. „Bisher ist noch kein Mitarbeiter aus der Kurve geflogen.“

Es klingt wie ein Klischee, aber Sebastian

der Lage, ihren Kunden Energiesparprodukte

Kotzwander und Martin Ferfers haben 2009

anzubieten, Energiesparpotenziale aufzuzeigen

das Startup-Unternehmen Grünspar im westfä-

und haben zugleich ein Instrument der Kunden-

lischen Münster tatsächlich auf einem Dachbo-

gewinnung und Kundenbindung geschaffen.

den gestartet. Vergessen ist inzwischen auch die nachfolgende Garagenphase. Die boomende

Die Weiterentwicklung in der Sparphilosophie

GmbH zieht im Zentrum der Universitätsstadt

drückt sich bereits in fünf Städten Deutschlands

aus zwei Büroetagen heraus die Fäden.

im Grünspar-Marktplatz als dem passenden Shopzusatz aus. Per „b2b“-Konzept (Businessto-Business) wird eine gezielt regional angelegte

39 Jobs offeriert Grünspar aktuell. In den letzten zehn Wochen sind bereits ein Dutzend Stellen

Zweigleisig hat Grünspar sein Unternehmens-

Verkaufsplattform für Energiedienstleister auf-

besetzt worden. In Österreich und der Schweiz

modell angelegt. Im eigenen Onlineshop bietet

gebaut, die beispielsweise und konkret Hand-

ist das Unternehmen inzwischen präsent, mit

die Verkaufsplattform Haushalten und Unter-

werkern die Chance bietet, Leistungen und Pro-

der Mountain Cleantech AG aus Zürich ist gera-

nehmen energie- und wassersparende Produkte

dukte anzubieten. Grünspar stellt als Betreiber

de ein bekannter Investor eingestiegen. Die

an. Die ordert Grünspar vorab und packt sie in

dieses Netzwerks die Plattform, steuert die Pro-

Schweizer glauben sicher, dass Grünspar das

das eigene Lager. LED-Beleuchtung und Dusch-

zessabwicklung und bietet seine IT-Dienste.

große Wachstum noch ins Haus steht. Die Zeit

köpfe zum Wassersparen finden sich dort, Heiz-

ist längst reif, um mit intelligenten Lösungen auf

körperthermostate

Fensterdichtungen,

„Hier können regionale Anbieter aktiv werden,

die wachsenden Probleme im Energiesektor zu

Zeitschaltuhren und energieeffiziente Haus-

ohne einen eigenen Online-Kanal aufbauen zu

reagieren.

haltsgeräte. „Wir wollen zeigen, wie smart und

müssen“, wertet Kotzwander. In Zeiten der Glo-

spaßig Energiesparen sein kann“, will Kotzwan-

balisierung der Energieversorgung sei zudem

der vom Zwang zum Komfortverzicht nichts wis-

„jedem Anbieter die Betonung der regionalen

sen. In den Grünspar-Infowelten kann jeder

Kompetenz“ immer wichtiger. „Findet man auf

nachlesen, wie einfach Ressourcen zu schonen

dem Marktplatz die passenden Angebote, z.B.

sind.

die passende Energieeffizienzdienstleistung,

und

unterstreicht das den gewünschten Status.“ GeMit 60 Energieversorgern sind inzwischen auf

werbekunden werde ein zusätzlicher Marktwert

der zweiten Unternehmensebene Verträge ge-

geboten, die Geschäftsbeziehungen zu ihm las-

schlossen: Grünspar richtet so genannte White

sen sich vertiefen. „Der Marktplatz ist für uns ein

Label Shops auf den Websites ein und managt

spannendes Thema, weil wir sicher sind, dass

diese im Komplettangebot als „Software as a

die Vertriebspower, die er bieten kann, allen Sei-

Service“ (SaaS). So sind die Energieversorger in

ten nutzen wird.“


Branchen < 33 Heim & Bau

Town&Country setzt beim Hausbau auf Nachhaltigkeit und Kundenzufriedenheit

Reif beschreibt, dass Town&Country-Haus das

dort die Balance halten zu können“, erläutert

Thema eher unabhängig von der reinen Förde-

Reif.

rungcchance umfassend im Blick hat. „Unsere Kunden wollen die Sicherheit geboten bekom-

Also sind „alle handelnden Personen“ (Reif ) im

men, ihre Ausgaben im Griff zu halten. Sie fra-

System „auf die Wünsche unserer Zielgruppe

gen sich vor der Entscheidung, ein Haus zu bau-

eingestellt.“ Regelmäßige Schulungen nicht al-

en, was danach in ein paar Jahren passieren

leine für Franchisenehmer sind ein wichtiges In-

wird. Das betrifft insbesondere die Verbrauchs-

strument, um dies zu gewährleisten. „Die ge-

kosten.“

samte Prozesskette muss lückenlos geschlossen sein. Wenn eine Bauphase acht oder zwölf Mo-

Vor fünf oder sechs Jahren, daran erinnert sich

Das Unternehmen spricht bewusst den Normal-

nate dauert, dann darf in dieser Phase nichts

Marketingleiter Sebastian Reif gut, bewarb

verdiener an, „der sich seinen Traum erfüllen

passieren, was den Kunden verunsichern könn-

Town&Country Haus das Thema energiesparen-

möchte und selbst entscheiden will, wofür er

te. Er muss wissen, dass wir uns kümmern.“

des Bauen ganz offensiv. „Inzwischen ist der

künftig zahlt. Diese Zielgruppe will die Neben-

Grundgedanke, auf Ressourcen zu achten und

kosten, die vielfach wie eine zweite Miete zu Bu-

Die Symbiose „einer großen Marke“ und „regio-

zugleich eigenes Geld zu sparen, in vielen Berei-

che schlagen, nicht mehr.“ Aus 30 Haustypen

nalem Bauunternehmen“ schaffe Vertrauen.

chen des täglichen Lebens verankert. Diese Sen-

kann ausgewählt werden, die meisten sind in

„Diese Strategie kommt zwei Wünschen der

sibilisierung setzte vor zwei Jahren ein“, weiß der

verschiedenen Energiespar-Ausfertigungen zu

Kunden nach: Sie wollen die Sicherheit eines

47-Jährige, dass die Kunden eine Nachhaltigkeit

haben. Im Schnitt kostet ein Town&Country-

großen Anbieters und zugleich die Zuverlässig-

regelrecht erwarten auch beim eigenen Haus-

Haus 160.000 Euro. „Wer beispielsweise in sei-

keit der in der Region verwurzelten Handwerker.

bau.

nem eigenen Haus 30 Euro pro Monat an Ener-

Denn denen wird nach wie vor eine hohe Kom-

giekosten weniger zahlt als vorab in seiner

petenz und eine verlässliche Verantwortungsbe-

Das bundesweit agierende Unternehmen mit

Mietwohnung, hat diese 30 Euro direkt zur Ver-

reitschaft attestiert.“

Sitz im Thüringischem Behringen, hat in seinem

fügung. Das spürt man heutzutage.“

Rekordjahr 2012 genau 3187 Häuser verkauft und seine in 2007 erreichte Nummer-eins-Posi-

Die Eigenverpflichtung, stets gemäß den Wün-

tion ausgebaut. Als nächstes Ziel wird die Marke

schen und mit Rücksicht auch auf mögliche

5000 angepeilt. Steigerungspotenzial belegt

Ängste des Kundenkreises zu handeln, prägt bei

auch die Nachfrage nach Energiesparhäusern –

Town&Country die gesamte Philosophie bis zu

bereits 45 Prozent aller im letzten Jahr verkauf-

jedem Franchisenehmer und dem von ihm an-

ten Town&Country-Häuser erfüllten die Norm

gestellten Bauleiter. „Unser Handeln ist bis ins

der Effizienzklassen 70 (hier liegt der Verbrauch

Detail auf Nachhaltigkeit eingeschworen

an Primärenergie um 30 Prozent unter norma-

und konsequent an der Zielgruppe aus-

lem Neubauniveau), 55 oder gar 40. Für diese

gerichtet – und die will die Sicherheit,

Stufen greifen die Förderungsmöglichkeiten

zu mietähnlichen Bedingungen

durch den Staat (KfW Bankengruppe).

im eigenen Haus leben und


34 > Basis.liste

< 1 | 2013 >

Heim & Bau

Deutschland | Österreich | Schweiz weitere Informationen unter www.basisliste.com

hagebaumarkt >>Franchisenehmer: 293

Geschäftszweck/Geschäftsidee

>>Franchisenehmer-Betriebe: 293

Die ZEUS hat ein Dienstleistungs- und Warensystem konzipiert, das es dem Franchisenehmer erlaubt,

>>Eigenbetriebe des Franchisegebers: 0

einen nach modernen Grundsätzen funktionierenden Baumarkt („hagebaumarkt“) zu entwickeln.

Stand 2012

Das Programm umfasst alles, was Heimwerker und Profis von einem modernen Baumarkt erwarten.

Franchisenehmer Zufriedenheit: Warum wir Franchising betreiben:

>>Wiederwahl: SEHR GUT

Als einzige Gruppe im Baustoff-Fachhandel haben es die hagebau/ZEUS mit den hagebaumärkten

>>Weiterempfehlung: SEHR GUT

verstanden, eine marktbedeutende Vertriebsschiene für den Einzelhandel aufzubauen. Die hagebau-

Befragung 4/2010

märkte werden im Franchisesystem betrieben und Angebot und Größe jedes Marktes können genau auf die örtlichen Kundenwünsche abgestimmt werden.

F T ES M I T G

ED

GE

LI

P

>>Gesamtnote: GUT

Art und Intensität der Betreuung der Franchisenehmer:

DFV -S

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

YST

CK

DF

V

EM-C

H

Intensive Betreuung und Schulung der Franchisenehmer durch die mehrfach ausgezeichnete hage-

E

bau-Schulungsabteilung. Regelmäßige Besuche der Franchisenehmer durch Mitarbeiter des Ver-

hagebaumarkt - ZEUS Zentrale für Einkauf und Service GmbH & Co. KG

triebs/Außendienstes des Franchisegebers.

Kontakt Telefon +49 5191 802-644

Gewünschte Qualifikation/Eigenschaften:

Fax +49 5191 98664644

>>Beachten des hagebau- bzw. ZEUS-Wertekanons und dementsprechend ein faires und kollegiales

Thomas.Kramer@zeus-online.de

Verhalten den anderen Franchisenehmern und dem Franchisegeber gegenüber. Jeder Franchise-

Adresse Celler Straße 47, 29614 Soltau

HRB HRB 4612446124

Website www.zeus-online.de

nehmer repräsentiert als Gesellschafter und Franchisenehmer die ZEUS/hagebau. >>Der Franchisenehmer muss die Qualifikationen eines sorgfältigen Kaufmannes erbringen. >>Beachten/verinnerlichen des hagebau Mottos „Leistung durch Gemeinschaft“

anierung ch Immobiliensanierung

Isotec Geschäftszweck/Geschäftsidee

>>Franchisenehmer: 75

ISOTEC bietet erfahrenen Managern und Führungskräften eine ideale Basis für eine neue berufliche

>>Franchisenehmer-Betriebe: 75

Karriere im Bereich Immobiliensanierung. ISOTEC konzentriert sich mit dem Schutz von Gebäuden

>>Eigenbetriebe des Franchisegebers: 1

vor Feuchtigkeitsschäden auf einen absoluten Wachstumsmarkt. Unsere Franchisepartner helfen

Stand 2010

Immobilienbesitzern dabei, sich in den eigenen vier Wänden wieder wohl zu fühlen und den Wert

Franchisenehmer Zufriedenheit:

ihres Gebäudes zu erhalten.

>>Gesamtnote: GUT >>Wiederwahl: SEHR GUT

Warum wir Franchising betreiben:

>>Weiterempfehlung: SEHR GUT

Garantie einer beidseitigen Win-Win-Situation:

Befragung 10/2010

Hohe Einsatzbereitschaft der Unternehmer vor Ort, dadurch höhere Erträge und Service-Qualität |

F T ES M I T G

-S

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

YST

Verringertes Risiko durch geprüfte Unternehmenskonzepte | Konzentration auf das Kerngeschäft durch Arbeitsteilung zwischen Franchisegeber und -Unternehmer | Einkaufsvorteile, Synergie-Effekte im Netzwerk

CK

DF

V

ED

GE

LI

P

ClievCliev 21 21 51515 51515 Kürten-Herweg Kürten-Herweg Deutschland Deutschland DFV Fon 0 22 Fon 007 22 07-8484 76 - 076 - 0 Fax 0 22Fax07 0 22 -0784 - 84 7676 - 511 - 511 H EM-C

E

ISOTEC GmbH

Art und Intensität der Betreuung der Franchisenehmer:

info@isotec.de info@isotec.de Kontakt Telefon +49 2207 84760 franchise@isotec.de Fax +49 franchise@isotec.de 2207 8476511 franchise@isotec.de www.isotec.de www.isotec.de Adresse Cliev 21, 51515 Kürten-Herweg

Laufender Telefon-Hotline-Service | Laufende Online-Betreuung | Vor-Ort-Betreuung | Vor-Ort-

Website www.isotec.de

Erfahrene Führungskraft mit Vertriebsaffinität | Organisationstalent mit Projekterfahrung | Spaß am

uktE / lEistungEn

hmers bker Isoliertechnik", Pilotbetrieb

Coachings | Zwei Erfa-Tagungen jährlich | Zwei Serien Regional-Treffen pro Jahr | Jährliche Planungstage und Strategiegespräche Gewünschte Qualifikation/Eigenschaften: Umgang mit Menschen, offen, hat Einfühlungsvermögen | Freude an Immobilien und Technik | Hohes Qualitäts- und Dienstleistungsbewusstsein


Mitarbeiter; Start-up Intensivbetreuung; Start-up Schulung; Systemhandbuch; der lokalen Werbung; Mitarbeiter; Start-up Intensivbetreuung; Start-up Schulung; Systemhandbuch; UnterstützungUnterstützung bei der lokalenbei Werbung; Warenwirtschaftssystem; Warenwirtschaftssystem; ZentraleinkaufZentraleinkauf

Basis.liste < 35

Quelle: Franchise Basis.Liste 2012/2013 | Franchise Basis.Liste DeutschLanD 2012

Heim & Bau

PIRTEK 24h-HydraulikService

| SyStem BaSiS.LiSte DeutSchLanD 2013 Alle Angaben ohne Gewähr, basierend auf Eigenangaben der Systeme

PIRTEK 24h-HydraulikService 24h-Hydraulikservice PIRTEK

HRB 27961, Amtsgericht Köln

8 besonderheiten des franchise-systems Und zUsätzliche besonderheiten des franchise-systems Und zUsätzliche informationen zU den für die franchise-nehmer informationen zU den leistUnGen fürleistUnGen die franchise-nehmer

anzahl der franchise-nehmer-betreUer/-innen 8 anzahl der franchise-nehmer-betreUer/-innen

PIRTEK Deutschland GmbH Kategorie: Dienstleistung | Handwerk, Bau, Sanierung Technisches B2B-System mitauf Schwerpunkt auf Kundenservice Technisches B2B-System mit Schwerpunkt Kundenservice art Und der der franchise-nehmer art Und intensität derintensität betreUUnG derbetreUUnG franchise-nehmer Branche: Hydraulik und -betreuung;- "MST-Online - Mobiler-Service-Technikerund "MST-Online Mobiler-Service-TechnikerRegelmäßige vor-Ort-Betreuung Regional-Manager in -betreuung; Regelmäßige vor-Ort-Betreuung durch Regional-Manager in Geschäftsführer/Vorstand: Dipl.-Ing.durch Bernd Weber Online" als innovatives System zur Auftragsabwicklung und Online" als innovatives System zur Auftragsabwicklung und AspektenFranchising: der und Personalführung, allen Aspektenallen der GeschäftsundGeschäftsPersonalführung, Ansprechpartner Dipl.-Ing. Bernd Weber CRM. CRM. mindestens Besuche pro1996 Monat. mindestens 2 Besuche pro2Monat. Unternehmensgründung: in Deutschland Franchising wird betrieben seit: 1998 Geschäftszweck/Geschäftsidee >>Franchisenehmer: 38 Herkunftsland: Australien, gegründet 1979 Kategorie: Dienstleistung Maarweg 143 Mobiler 24h-HydraulikService; vor-Ort-Anfertigung undArt Montage Hydraulikleitungen, Verkür>>Franchisenehmer-Betriebe: 57 des Systems:von Franchise-System Pirtek Deutschland GmbH Branche: Dienstleistung für Unternehmen | 24h-HydraulikService 50825 Köln Besonderheiten: zung der Stillstand-/Ausfallzeiten für alle hydraulischen Maschinen, Anlagen und Fahrzeuge. >>Eigenbetriebe des Franchisegebers: 1 Maarweg 143 Geschäftsführer/Vorstand: Dipl.-Ing. Bernd Weber Deutschland Stand 2012 50825 Köln Ansprechpartner Franchising: Dipl.-Ing. Bernd Weber Fon +49 (221) 94544-0 Deutschland Unternehmensgründung: 1996 in Deutschland Fax +49 (221) 94544-55 Franchisenehmer Zufriedenheit: Warum wir Franchising betreiben: Franchising wird betrieben seit: 1998 Fon partner@pirtek.de +49 (221) 94544-0 Fax +49 (221) 94544-55 Herkunftsland: Australien, gegründet 1996 service@pirtek.de >>Gesamtnote: GUT Der selbstständige Franchisenehmer bringt die besten Voraussetzungen mit, um den Pirtek-Serviceinfo@pirtek.de Art des Systems: Franchise-System www.pirtek.de >>Wiederwahl: Sehr Gut gedanken zu leben – i.d.R. höhere Motivation durch Erfolgswillen als beim angestellten Nieder­ www.pirtek.de Besonderheiten: -

Pirtek 24h-HydraulikService

lassungsleiter.

EigEnangabEn zum gEschäftsmodEll / gEschäftskonzEpt, produktE / lEistungEn >>Weiterempfehlung: GUT Gewünschte QUalifikation/eiGenschaften Gewünschte QUalifikation/eiGenschaften Befragung 6/2012 Portrait des franchise-Gebers / erfolGsstory eines franchise-nehmers Technisches/kaufmännisches Grundverständnis, Technisches/kaufmännisches Grundverständnis, Weitere informationen "Die Mitarbeiter in der Zentrale verfügen nicht nur über Know-how, sondern auch über jede Menge Art und Intensität der Betreuung der Franchisenehmer: Unternehmergeist, Erfolgswillen. Unternehmergeist, Erfolgswillen. Erfahrung", erläutert Franchisepartner Marcus Ströhle die Vorteile. "Das kommt einem natürlich F T ES M I T G

P

Technisches/kaufmännisches Grundverständnis, Unternehmergeist, Erfolgswillen. Welches recht gilt Für den FrAnchise-VertrAg? Geschäftszweck / Geschäftsidee Mobiler 24h-Hydraulikservice; vor-Ort-Anfertigung und Montage von Hydraulikleitungen, Verkürzung der Stillstand-/ Ausfallzeiten für alle hydraulischen Maschinen, Anlagen und Fahrzeuge.

| Franchise Basis.Liste DeutschLanD 2012 fotos

4

V

-S

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

YST

EM-C

CK

DFV

DF

Industriemechaniker als Franchisepartner von Pirtek in Gerstetten bei Ulm aktiv und eröffnet im April 2012 ein weiteresüber Geschäft bei Ravensburg. sonalführung, mindestens 2 Besuche pro Monat. informationen den aktuellen franchise-Vertrag Erfolgsfaktor ist für ihn besonders die Aus- und Fortbildung in der fachgerechten HydraulikInstandsetzung, aber auch in Themen wie Vertrieb, Personalführung Betriebsorganisation. Nur lAuFzeit des FrAnchise-VertrAgs 10und Jahre 13 Monate nach Geschäftsstart erreichte Ströhle den Break-Even. Im letzten Jahr hat er mit seinen Gewünschte Qualifikation/Eigenschaften: sechs Mitarbeitern über 2000 Einsätze gefahren. gebühr bei Verlängerung/erneuerung des FrAnchise-VertrAgs Verhandlung

ED

GE

LI

beim Unternehmensaufbau und in der Startphase zugute." Seit Juni 2007 ist der gelernte Regelmäßige vor-Ort-Betreuung durch Regional-Manager in allen Aspekten der Geschäfts-AnzAhl der bis ende 2013 gesuchten FrAnchise-nehmer und Per-

H

E

Pirtek Deutschland GmbH Deutsches Recht wettbewerbsvorteile Kontakt Telefon +49 221 945440 "Innerhalb einer Stunde vor Ort" - Jede Pirtek Franchise startet mit mindestens im drei mobilen FaxWerkstattwagen +49 221 9454455 Vertragsgebiet und bietet so kürzeste Reaktionszeiten vom ersten Anruf bis zum Eintreffen beim Kunden vor Ort. info@pirtek.de Bundesweit werden mittlerweile rund 220 Werkstattwagen von 55 StandortenAdresse gesteuert. Maarweg 143 , 50825 Köln Website www.pirtek.de

Rainbow International

HRB 500864, Amtsgericht Ulm

leitbild / leitlinien der UnternehmensstrateGie warUm wir franchisinG betreiben Rainbow International Systemzentrale Deutschland GmbH • Dem Kunden gegenüber extrem serviceortientiert Der selbstständige Franchisenehmer bringt die besten Dienstleistung | Handwerk, Bau, Sanierung Kategorie: • "Jederzeit - Überall - Innerhalb einer Stunde vor Ort" Voraussetzungen mit, um den Pirtek-Servicegedanken zu Branche: Komplettsanierung von Wasserund Brandschäden • Mit den Franchisenehmern partnerschaftlicher Umgang leben - i.d.R. höhere Motivation durch Erfolgswillen als beim angestellten Niederlassungsleiter. Geschäftsführer/Vorstand: Tobias Baumann Ansprechpartner Franchising: Partnergewinnung Unternehmensgründung: 1992 in Deutschland Franchising wird betrieben seit: 1993 Geschäftszweck/Geschäftsidee Herkunftsland: USA, gegründet 1981 Flözstraße29 18 >>Franchisenehmer: Die Kernkompetenz des Management-Franchisekonzepts von Rainbow International liegt in der Art des Systems: Franchise-System 73433 Aalen DIESES FRANCHISE-KONZEPT IST ALS HAUPTSTANDBEIN DES FRANCHISEanzahl der bis ende 2012 >>Franchisenehmer-Betriebe: 29 Komplettsanierung von Wasser- und Brandschäden fürMaster-Franchise-Vertrag die Versicherungswirtschaft und derenGesUchten Kun- franchise-nehmer Besonderheiten: NEHMERS VORGESEHEN. Deutschland den. Dieser konjunkturunabhängige Markt bietet gerade für Neugründer großes Potential und min>>Eigenbetriebe des Franchisegebers: 0 Fon 07361-9777-470 100 % der Franchise-Nehmer als Hauptstandbein (2010) Stand 2010 Fax 07361-9777-550 0 % der Franchise-Nehmer als Nebenstandbein (2010) dert Risiken beim Start in die Selbstständigkeit. kontakt@management-franchisekonzept.de Franchisenehmer Zufriedenheit: www.management-franchisekonzept.de Alle Angaben basieren auf Eigenangaben des Systems und sind ohne Gewähr. Blaue, kursive Zahlen stellen Schätzungen dar.

Rainbow International

7

>>Gesamtnote: GUT

Durch das enge Servicenetz und die Motivation unserer selbständigen Franchisenehmer, sind wir der

>>Wiederwahl: SEHR GUT

klassischen Filiale eines Konzerns deutlich überlegen. Zudem sind wir das einzige Franchisesystem in

>>Weiterempfehlung: GUT

Portrait des franchise-Gebers / erfolGsstory eines franchise-nehmers Deutschland, das die professionelle Komplettsanierung von Wasserund Brandschäden anbietet.

Befragung 12/2011

F T ES M I T G

LI

ED

V

-S

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

YST

EM-C

CK

DFV DF

„Rainbow International ist ein auf Führungskräfte zugeschnittenes Franchisekonzept. Die Basis für die erfolgreiche Entwicklung des Management-Franchisekonzeptes erarbeitete sich der Gründer und Geschäftsführer Tobias Baumann vor rund 20 Jahren, als er die Masterlizenz für das System für den Art und Intensität derdeutschen Betreuung derInFranchisenehmer: Markt erwirbt. den Folgejahren optimiert und erweitert Rainbow International die Geschäftsbereiche Unternehmens auf die Sanierung WasserFür die optimale Unterstützungkonjunkturunabhängigen unserer Franchisenehmer bei ihrendes Managementaufgaben bietenvon wir ein und Brandschäden. Mittlerweile gilt das schwäbische Franchise-Unternehmen als einer der wichtigsten Ansprechpartner für die Versicherungswirtschaft deren Kunden. Nutzen Sie die Vorteile eines umfangreiches Leistungspaket an. Dieses beinhaltet unter anderem dieund lokale vertriebliche Unterstützung, zukunftsfähigen und konjunkturunabhängigen Systems und schaffen Sie für Ihr Unternehmen die z. B. durch Terminvereinbarungen bei den Zielgruppen, die Unterstützung bei der Auswahl und Rekrutierichtigen Werte."

GE

EigEnangabEn zum gEschäftsmodEll / gEschäftskonzEpt, produktE / lEistungEn

P

Warum wir Franchising betreiben:

H

E

Geschäftszweck / Geschäftsidee wettbewerbsvorteile chen Ziele sowie eine intensive Ausund Weiterbildung der Mitarbeiter unserer Franchisenehmer.

Rainbow International System­ zentrale Deutschland GmbH

führung und -entwicklung an oberster Prioritätenstelle. Des Weiteren erwarten wir von unseren an-

Adresse Flözstraße 18, 73433 Aalen

gehenden Partnern ausgiebige Dienstleistungsorientierung, unternehmerisches Denken, System-

Website www.management-franchisekonzept.de

rung von Mitarbeitern, eine ausführliche Budgetierung und ein enges Controlling der betriebswirtschaftli-

Die Kernkompetenz des Management-Franchisekonzepts von Das System beinhaltet aufgrund einer klaren Kontaktviele Telefon +49 7361 9777-470 Rainbow International liegt in der Komplettsanierung von Nutzenorientierung für unsere Zielgruppe Innovationen. Wasser- und Brandschäden für die Versicherungswirtschaft So bieten wir als Premiumanbieter Gewünschte Qualifikation/Eigenschaften: den Fax +49 7361 9777-550 und deren Kunden. Dieser konjunkturunabhängige Markt Versicherungsunternehmen und Hausverwaltungen nicht nur bietet gerade für Neugründer großes Potential und mindert die Dienstleistungen nach Wasserund Brandschäden, Das Management-Franchisekonzept ist speziell auf Führungskräfte der mittleren Managementebene kontakt@managementRisiken beim Start in die Selbstständigkeit. sondern kümmern uns auch um die detaillierte zugeschnitten. Daher stehen Vertriebskompetenz, Organisationstalent und Erfahrung in Personal franchisekonzept.de Dokumentation des Schadenfalls.

und Netzwerkfähigkeiten undleitbild die Motivation, eigene Werte zu schaffen. / leitlinien der UnternehmensstrateGie Unter ständiger Weiterentwicklung und Optimierung unserer Prozesse, Sanierungstechniken und unseres Personals, wollen wir durch ein leistungsfähiges Netzwerk aus FranchiseNehmern die Bedürfnisse des Marktes treffen und der führende Anbieter für Sanierungsleistungen in Deutschland werden.

warUm wir franchisinG betreiben Durch das enge Servicenetz und die Motivation unserer selbständigen Franchise-Nehmer, sind wir der klassischen Filiale eines Konzerns deutlich überlegen. Zudem sind wir das einzige Franchisesystem in Deutschland, das die professionelle Komplettsanierung von Wasser- und Brandschäden anbietet.


36 > Branchen

< 1 | 2013 >

Heim & Bau

Deutschland | Österreich | Schweiz weitere Informationen unter www.basisliste.com

720418, Amtsgericht Stuttgart

H & Co. Vertriebs KG

RE/MAX Deutschland Südwest >>Franchisenehmer: k.A.

Geschäftszweck/Geschäftsidee

>>Franchisenehmer-Betriebe: 70771 Leinfelden-Echterdingen67

>>Franchisevergabe im Immobilienbereich

Max-Lang-Straße 24

Deutschland >>Eigenbetriebe des Franchisegebers: Fon 07 11-933 263 30

k.A.

näher über unser

duktE / lEistungEn

>>Teil eines weltweit agierenden Immobilienmaklernetzwerkes

Fax 07 11-933 263 33 suedwest@remax.de Franchisenehmer Zufriedenheit: www.remax-suedwest.de

>>einheitliche Marke

>>Gesamtnote: GUT

>>Standards

Stand 2010

essiert und

>>einheitliches Geschäftskonzept

>>Wiederwahl: SEHR GUT

R

SEHR GUT

Franchisenehmer des RE/MAX chaft, hohem Engagement und DFV hat sich in dieser Zeit ein Team mit n Ludwigshafen geschafft. V - S

ED

GE

LI

P

>>Weiterempfehlung: ehmers Befragung 10/2012 hrt die Masterregion RE/MAX au- und Immobilienerfahrung mern und 39 Immobilienmaklern zester Zeit auf über 80 T ES M I T G ÜF

>>Sehr gute Organisationsstruktur möglich >>Markt erfordert Netzwerk

CK

DF

EM-

>>Hohe Kompetenz und Einsatzbereitschaft des Unternehmers vor Ort

>>Immobilienmarkt erfordert Standards in Ausbildung und Technologie

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

YST

Warum wir Franchising betreiben:

CH

E

wettbewerbsvorteile • Weltweite Nr. 1 in der Immobilienvermittlung • Weltweites Netzwerk • Interne Aus- und Weiterbildung

RE/MAX Südwest Franchiseberatung GmbH & Co. Vertriebs KG

Art und Intensität der Betreuung der Franchisenehmer: Regelmäßige Workshops, Webinare, Telefonkonferenzen, Bürobesuche, ständiger Informationsaustausch durch E-Mail und regelmäßige Newsletter.

Kontakt Telefon +49 711 93326330

Fax +49 711 93326333

suedwest@remax.de

Unternehmerprofil, Vertriebsprofil, Immobilienerfahrung von Vorteil, Bauträgererfahrung von Vor-

Adresse Max-Lang-Straße 24

teil, Führungs- und Rekrutierungserfahrung

warUm wir franchisinG betreiben 70771 Leinfelden-Echterdingen • Hohe Kompetenz und Einsatzbereitschaft des Unternehmers vor Ort Website www.remax-suedwest.de • Sehr gute Organisationsstruktur möglich • Markt erfordert Netzwerk • Immobilienmarkt erfordert Standards in Ausbildung und Technologie

Town & Country

anzahl der bis ende 2012 GesUchten franchise-nehmer

20

Geschäftszweck/Geschäftsidee

Hauptstraße 90E 99820 Hörselberg-Haininch OT Behringen

Town & Country baut wertvolle, kostengünstige und energiesparende Häuser in typisierter Bauweise.

>>Franchisenehmer: k.A.

Jedes Haus gibt es in vielen hundert Varianten.

>>Franchisenehmer-Betriebe: k.A. Deutschland

Die Häuser werden von regionalen Handwerkern erstellt und die Qualität wird unabhängig geprüft

Fon 036254/75271 >>Eigenbetriebe des Franchisegebers: 1 Benjamin.Dawo@TownCountry.de Stand 2010 www.FranchisePartnerschaft.de

Warum wir Franchising betreiben:

Franchisenehmer Zufriedenheit:

Franchising stellt die optimale Arbeitsteilung dar. Die Partner vor Ort geben Town & Country ein Ge-

>>Gesamtnote: GUT

sicht und der Franchisegeber übernimmt alle Aufgaben, die zentral effizienter erledigt werden kön-

>>Wiederwahl: SEHR GUT

nen als regional. Mit der Anpassung der Haustypen an die neuesten Verordnungen und Gesetze muss

>>Weiterempfehlung: SEHR GUT

sich der Franchisenehmer beispielsweise nie beschäftigen.

Befragung 10/2011

Art und Intensität der Betreuung der Franchisenehmer:

F T ES M I T G

ED

GE

LI

P

Mittlerweile

DF

V

-S

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

YST

EM-C

H

E

Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

teile KontaktDas Telefon ringer Preis, hohe Qualität. sicherste+49 36254 75271 d und nach dem Bau durch 3 einmalige benjamin.dawo@towncountry.de Bürgschaften der R&V Versicherung.

Adresse Hauptstraße 90e

>>intensive Betreuung am Anfang durch Start-Up-Manager >>intensive laufende Betreuung durch Franchise-Manager

DFV CK

count

Gewünschte Qualifikation/Eigenschaften:

99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen

>>Unterstützung in allen relevanten unternehmerischen Fragestellungen Gewünschte Qualifikation/Eigenschaften: >>Führungserfahrung >>Unternehmergeist >>Organisationstalent >>Kommunikationsstärke >>Wille zum Erfolg

Website www.isotec.de

chisinG betreiben die optimale Arbeitsteilung dar. Die Partner

Quelle: Franchise Basis.Liste 2012/2013 | Alle Angaben ohne Gewähr, basierend auf Eigenangabe der Systeme


Branchen < 37 Möbel & Dekoration

Möbelhändler 2013 aufgrund neuer Verordnungen vor Herausforderungen

Energieverbrauchskennzeichnung und Prüfpflicht ab 7500 Euro der BVDM unterstützt seine Mitglieder aktiv

forSYSTEMS sprach mit dem Vizepräsidenten Andreas Knappstein, Bundesverband des

Spülmaschinen treffen. Ab Septem-

Deutschen Möbel- Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM).

ber 2013 werden diese Pflichten auf

Der BVDMist die berufspolitische und branchenfachliche Interessenvertretung des Fachhandels mit Möbeln, Küchen, und Einrichtungsgegenständen in Deutschland. Der Verband vertritt die Interessen von rund 9.000 Unternehmen an rund 10.000 Standorten mit

Lampen und Leuchtmittel erweitert. Auch hier sehen wir erweiterten Informationsbedarf für unsere Mitglie-

etwa 100.000 Beschäftigten. Der BVDM ist Bundesfachverband im Handelsverband Deutschland

der, insbesondere da es etwas verwirrende Über-

(HDE).

gangsregelungen geben wird. Die gerade an­ gedachte Herabsetzung des Schwellenwertes für

FORSYSTEMS: Wo liegt der Aufgabenschwerpunkt

bandes FENA und bringt dort die Position des

weitreichende Prüf- und Dokumentations-

Ihrer Organisation, der ja über 4.000 Mitglieds-

deutschen Möbel- und Küchenhandels in die

pflichten in Bezug auf Geldwäsche haben das

Firmen angehören? Wie bekommt man alle Inter-

Europapolitik ein.

Potential für den BVDM zum Thema zu werden.

essen der Mitglieder unter einen Hut?

Besonders wichtig nimmt der BVDM die Entsen-

Gerade im Möbel- und Küchenhandel wird noch

Knappstein: Als Branchenverband ist der BVDM

dung von Vertretern in den Ausstellerfachbeirat

vielfach Barzahlung bei Lieferung vereinbart

in erster Linie die wirtschaftspolitische Interes-

der imm cologne der Koelnmesse GmbH. Dort

und eine Herabsetzung des Grenzwertes von

senvertretung der gesamten Möbel- und Kü-

wird an der Weiterentwicklung der Messeforma-

derzeit 15.000 auf künftig 7.500 Euro würde den

chenbranche. Einerseits gegenüber der Politik

te imm cologne, LivingKitchen und LivingInteri-

Möbel- und Küchenhandel unangemessen be-

und den Behörden, andererseits aber auch ge-

ors gearbeitet, die wir als Weltleitmesse der Mö-

lasten, zumal Möbel und Küchen keine typi-

genüber den Organisationen der Wirtschafts-

bel- und Küchenbranche sehen und daher fest

schen Geldwäschegüter sind.

partner wie den Industrieverbänden oder sons-

am Standort Köln verankert sehen wollen.

tigen Branchenorganisationen wie den Möbel­-

Der BVDM entsendet zudem Vertreter in die ver-

FORSYSTEMS: Mit welchen Entwicklungen, The-

spediteuren, den Wettbewerbsvereinen etc. Die

schiedenen Gremien von CEN (europäisches

men oder Veranstaltungen wird sich der Verband

Unternehmen unterhalten keine Direktmit­

Normungsinstitut), DIN (Deutsches Institut für

in diesem jahr zusätzlich besonders beschäftigen?

gliedschaften im BVDM, sondern in den jeweili-

Normung, DGM (Deutsche Gütegemeinschaft

Knappstein: In der Natur der Sache liegend ist

gen Landesorganisationen. Als Bundes­verband

Möbel) und der AMK (Arbeitsgemeinschaft Die

das nicht wirklich vorhersehbar, aber wir reagie-

leben wir im Föderalismus, d.h. die Willens­

Moderne Küche), wo Normen, Prüfbedingun-

ren spontan auf jeweilige Entwicklungen am

bildung findet zunächst in unseren Landesver-

gen oder technische Merkblätter mit Quasi-

Markt. So nehmen wir zum Beispiel die aktuelle

bänden bzw. Landesfachgruppen oder Landes­

Normcharakter erarbeitet werden.

Rechtsprechung zu branchenrelevanten The-

fach­gemeinschaften statt.

men in unsere wöchentlichen VerbandsinforFORSYSTEMS: Was steht für den BVDM aktuell

mationen auf und kommentieren diese und lei-

FORSYSTEMS: Als Verband ist der BVDM Schnitt-

ganz oben auf der Agenda?

ten Handlungsempfehlungen daraus ab. Das

stelle zu Staat und Politik, oder auch zu weiteren

Knappstein: Ganz oben steht für den BVDM die

Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz hat durch-

Fach- und Wirtschaftsverbänden. Können sie ei-

zum Anfang März 2013 in Kraft tretende EU-

aus Potential uns in 2013 und insbesondere in

nige Beispiele für diese unterschiedlichen Facet-

Holzverordnung, nach der auch den Handel

2014 zu begleiten. In 2014 laufen die Übergangs-

ten geben?

umfangreiche Nachweis- und Dokumentations-

fristen für die dann gesetzlich vorgeschriebenen

Knappstein: Der BVDM ist Branchenfachverband

pflichten zur Herkunft der vertriebenen Hölzer

regelmäßigen Schulungen der Auslieferungs-

innerhalb des Handelsverbandes Deutschland

und Holzwerkstoffe treffen. Hierzu hat der

fahrer aus. Wir rechnen spätestens dann mit ers-

(HDE) und nimmt dort die branchenfachliche

BVDM ein entsprechendes Merkblatt entwickelt,

ten Kontrollen. Im Jahr 2013 wird uns aber auch

Vertretung des Möbel- und Küchenhandels in

das umfangreich Auskunft zu den jeweiligen Do-

ein freudiges Ereignis begleiten. Die ebenfalls in

den Gremien und Arbeitskreisen des HDE wahr.

kumentationspflichten gibt und die Pflichten

Köln ansässige Fachschule des Möbelhandels,

Hierdurch beteiligt der BVDM sich auch unmit-

von Handel und auch Industrie darstellt. Eben-

die auf eine Gründung des BVDM zurückgeht,

telbar an nationalen Gesetzgebungsverfahren

falls ein Dauerthema für den BVDM ist die Ener-

kann dieses Jahr ihr 75-jähriges Bestehen feiern.

und gibt Stellungnahmen in branchenrelevan-

gieverbrauchskennzeichnungsverordnung (En-

Im Juli wird das Jubiläumsjahr mit einem großen

ten Gesetzgebungsverfahren ab. Da inzwischen

VKV) nach der den Handel zur verbesserten

Sommerfest auf dem Schulgelände seinen Hö-

über die Hälfte der deutschen Wirtschaftsgesetz-

Verbraucherinformation umfangreiche Kenn-

hepunkt finden.

gebung ihren Ausgang in Brüssel nimmt, ist der

zeichnungspflichten bzgl. der angebotenen

BVDM Mitglied des europäischen Spitzenver-

Elektrogeräte wie Kühlschränke, Herde oder

>>www.bwb-online.de


38 > Branchen

Einkaufskooperationen: ABK, Südbund | VME, MHK

< 1 | 2013 >

Möbel & Dekoration

Schlafen und Raumgestaltung: ABK und Südbund beschließen eigene Kooperation >>Südbund Vorstand

Mitglieder profitieren vom erweiterten Lieferantenportfolio Der ABK Einkaufsverband gehört zu den führen-

auf Lieferantenebene, das bedeutet für beide

den Verbundgruppen für Bettenfachgeschäfte in

Einkaufsverbände eine Erweiterung des Liefe-

Deutschland und Österreich. In Deutschland

rantenportfolios.

sind die ABK-Mitglieder derzeit mit knapp 100

Herr Kurringer

genständig arbeiten. FORSYSTEMS: Sind die angeschlossenen Fachhändler homogen? Kommen alle Fachhändler in

Filialen vertreten, in Österreich mit 27. Sitz der

FORSYSTEMS: Wo liegen die Vorteile der Kooperati-

den Genuss der Vorteile der Kooperation zwi-

ABK Einkaufsverband GmbH & Co. KG ist Gü-

on für die über 600 angeschlossenen Fachhänd-

schen AKB und Südbund?

tersloh, ihr Geschäftsführer ist Thomas Fehr.

ler?

Kurringer: Die angeschlossenen Fachbetriebe

Kurringer: Die jeweils angeschlossenen Fachbe-

sind nicht homogen, da der Schwerpunkt bei

Seit über 80 Jahren vereint die Südbund eG

triebe haben nun Zugang zu weiteren interes-

ABK im Bereich Schlafen und bei Südbund in

Fachbetriebe für Raumausstattung unter einem

santen Lieferanten und erhalten dadurch einen

der ganzheitlichen Raumgestaltung liegt. Aber

Dach. Mit rund 500 Fachhändlern im gesamten

zusätzlichen Bonus.

für alle Fachbetriebe ergeben sich durch die Er-

deutschsprachigen Raum ist die Südbund eG

weiterung des Lieferantenportfolios und der

führend in Deutschland und Österreich.

FORSYSTEMS: Sind die technischen und organisa-

Fachkompetenz erhebliche Vorteile für die zu-

Die Südbund eG unterstützt Fachbetriebe für

torischen Voraussetzungen für die Kooperation

künftige Entwicklung.

Raumausstattung aktiv in ihrer Marktbear­

schon vorhanden, oder müssen sie neu geschaffen

beitung. Von Dekorationsstoffen, Sonnenschutz

werden? Und wie bringt man den Fachhandel

FORSYSTEMS: Der AKB-Einkaufsverband hat sich

und Bodenbelägen über Tapeten, Mobiliar,

dazu, sie umzusetzen?

Ende Januar beim Südbund in Backnang präsen-

Leuchten, Schlafsystemen sowie Bettwaren bis

Kurringer: Die technischen und organisatori-

tiert. Wie war die Resonanz der Fachhändler?

hin zu Tischwäsche und Accessoires können die

schen Voraussetzungen sind vorhanden, da es

Welche Erkenntnisse brachten die Wohntage in

angeschlossenen Betriebe alles zu attraktiven

sich für beide Verbände zum jetzigen Zeitpunkt

dieser Causa?

Konditionen aus einer Hand beziehen. Markt­

nur um eine Lieferantenbeziehung handelt. Die

Kurringer: Die Resonanz bei den Fachhändlern

gerechte Eigenkollektionen werden durch hoch-

angeschlossenen Fachbetriebe rechnen über

war gut. Vor allem die hochwertige Eigenmarke

wertige Produkte von Premiumpartnern aus der

den jeweiligen Verband direkt ab.

von ABK kam bei den Fachhändlern mit Kompe-

Industrie ergänzt. Ein umfassendes Service- und

tenz Schlafen gut an. Der Schwerpunkt bei Süd-

Dienstleistungsangebot rundet das Programm

FORSYSTEMS: Gibt es ein neues, einheitliches Wa-

bund liegt in der gesamtheitlicher Raumgestal-

ab.

renwirtschaftssystem? Oder wie wird die Produkt­

tung. Rund 25 Prozent der Mitglieder und

erfassung und -verbuchung organisiert?

Kunden sind auch Fachgeschäfte im Bereich

FORSYSTEMS: Herr Kurringer, Südbund und AKB

Kurringer: Ein einheitliches Warenwirtschaftssys-

Schlafen. Diese profitieren in erster Linie von

arbeiten seit kurzer Zeit in ausgewählten Berei-

tem ist nicht notwendig, da beide Verbände wei-

der neuen Kooperation. Die Vorteile stehen

chen zusammen. Wie ist es zu der Kooperation ge-

terhin mit den vorhandenen Programmen ei-

grundsätzlich allen Mitgliedern zur Verfügung.

kommen? Auf welche Bereiche erstreckt sich die Zusammenarbeit? Kurringer: Es bestand bereits seit mehreren Jahren ein loser Kontakt zu Herrn Fehr. Auf einer Messe in Halle, der „ABK open 2012“ wurden die Gespräche intensiviert und von beiden Seiten eine Konzepterweiterung der Verbände beschlossen. Die Zusammenarbeit erstreckt sich


BRanchen < 39 Möbel & Dekoration

VME und MHK werden zu einer Einkaufsgesellschaft Mit diesem Entschluss sorgten der Bielefelder Einrichtungspartnerring VME und die in Dreieich ansässige MHK Group um die Jahreswende für doch einige Turbulenzen, Verwunderung und Irritation in der Möbelbranche, im Handel wie in der Industrie: Die beiden Verbände gehen seither zusammen als VME MHK Einkaufsgesellschaft, bündeln damit die Kraft von fast 2.400 angeschlossenen Han-

>>Dr. Daniel C. Schmid,

delsunternehmen mit einem Umsatz von rund sieben Milliarden Euro. forSYSTEMS interviewte

Vorstand Marketing

Dr. Daniel C. Schmid, Vorstand MHK Group AG, nach Ursachen und Wirkung.

der MHK Group AG.

FORSYSTEMS: Die Branche bewertet das Zusam-

Um auf Augenhöhe mit den Herstellern zu ver-

geführten Verbundgruppe?

mengehen von MHK und VME zur strategischen

handeln, benötigt man als Handelsorganisation

Schmid: Keine! Wir haben nur eine gemeinsame

Einkaufsgesellschaft als überraschenden Coup.

eine gewisse Größe. Kleinere Verbände werden

Gesellschaft gegründet. Für die Mitglieder bzw.

Was hat MHK und VME zu diesem von der Fach-

auf Dauer ausscheiden, da sie ihre Mitglieder

die jeweiligen Gesellschafter ändert sich nichts,

welt unerwarteten Schritt bewogen?

nicht ausreichend unterstützen können!

außer dass sie künftig noch bessere Leistungen

Schmid: Beide Verbände sind schon viele Jahre im

von ihrem Verband bekommen.

Markt etabliert und haben sich in den letzten

FORSYSTEMS: Die neue Einkaufsgesellschaft ist ein

Jahren einen guten Namen in der Branche erar-

Zusammenschluss zweier Verbundgruppen mit

FORSYSTEMS: Wie sind bisher die Resonanzen aus

beitet. Beide Verbände sehen es als ihre Pflicht

durchaus unterschiedlichen Strukturen und teil-

a) dem Handel, und b) der Industrie?

an, immer für ihre Mitglieder fünf Jahre im

weise unterschiedlichen Vermarktungsmodellen.

Schmid: In der Küchen- und Möbelbranche sorg-

Voraus zudenken. So ist es normal, dass man

Welche Bereiche werden sich verändern?

te die Gründung in der Tat für großes Aufsehen.

permanent beobachtet, wie sich der Markt ver-

Schmid: Jeder Verband hat seine Besonderheiten

Von Seiten der Mitglieder des Einrichtungspart-

ändert und nach neuen Perspektiven und

und seine eigene Unternehmenskultur, die über

nerrings VME und der MHK Group gibt es eine

Wachstumschancen Ausschau hält. Es ist kein

viele Jahre gewachsen ist. Jeder Verband bietet

sehr große Zustimmung. Sie erkennen die Vor-

Geheimnis, dass auf Dauer nur die leistungsfä-

seinen Mitgliedern unterschiedliche Konzepte

teile dieser gemeinsamen Zukunftsstrategie.

higsten Verbände eine Zukunft haben. Aus die-

und Dienstleistungen an. Dies alles soll auch in

Was wir nicht erwartet haben ist die Tatsache,

sem Grund wurde überlegt, was gemeinsam ge-

der Zukunft so bleiben, denn beide Verbände

dass auch so viele neue Händler auf uns zukom-

macht werden kann. Es wurden verschiedene

bleiben rechtlich autark. Einziges Ziel ist es, Syn-

men. So hat beispielsweise die MHK Group

Optionen diskutiert und geprüft. Daraus ist die

ergien zu nutzen. Die Vorteile betreffen primär

nicht nur erstklassige Konditionen im Bereich

gemeinsame Einkaufsgesellschaft entstanden.

den Bereich des Einkaufs. Ferner gibt es langfris-

der Küchen zu bieten, sondern im gesamten

tig auch interessante Ansatzpunkte im Bereich

Möbelbereich. Entsprechend groß ist die Nach-

der Dienstleistungen.

frage nach der Mitgliedschaft.

Handelsunternehmen mit einem Umsatz von

FORSYSTEMS: Wie wird es gelingen, die Studiover-

FORSYSTEMS: Rechnet man bei VME MHK nun mit

rund sieben Milliarden Euro und ist damit die

marktung auf der einen Seite, und das Großflä-

„Nachahmern“? Werden andere große Verbände

neue Nummer 1 in Europa auf diesem Gebiet.

chenkonzept auf der anderen, zusammenzubrin-

dem Beispiel folgen?

Welche Folgen hat das auf dem deutschen Markt?

gen?

Schmid: Es ist ja nichts Neues, dass Verbände ihre

Schmid: Verbände sind wichtig für die deutsche

Schmid: Das haben wir nicht vor. Beide Verbände

Kräfte bündeln. In der Vergangenheit kam es

und europäische Möbelbranche. Ohne leis-

sind autark und agieren auch völlig unabhängig

schon öfters zu Fusionen von Verbänden. Dass

tungsfähige Verbände würde es heute weniger

voneinander. Die bestehenden Vermarktungs-

zwei Verbände eine Einkaufsgesellschaft grün-

Anbieter im Handel geben und die Vielfalt der

konzepte werden dadurch nicht tangiert. Bei-

den, ist dagegen neu. Es ist nicht ausgeschlos-

Handelslandschaft wäre nicht so groß. Unterm

spielsweise bleibt die Teilnahme am Vermark-

sen, dass sich auch andere Verbände zusam-

Strich profitieren die Verbraucher davon. Durch

tungskonzept musterhaus küchen Fachgeschäft

mentun und Synergien nutzen. Es gehört zu

die Gründung dieser gemeinsamen Einkaufsge-

auch künftig den MHK-Partnern vorbehalten.

einer Marktwirtschaft und zum Wettbewerb,

FORSYSTEMS: Die VME MHK Einkaufsgesellschaft bündelt die Kraft von 2.382 angeschlossenen

sellschaft werden der Handel und insbesondere

dass sich Strukturen permanent verändern und

die Unternehmen der Mitglieder beider Verbän-

FORSYSTEMS: Welche Herausforderungen birgt das

sich Unternehmen den Marktbedingungen an-

de in ihrer Leistungsfähigkeit gestärkt. Auch die

erstmalige Zusammengehen eines inhaberge-

passen.

Einheiten der Hersteller werden immer größer.

führten Verbandes mit einer genossenschaftlich


40 > BASIS-Liste

< 1 | 2013 >

Möbel & Dekoration

Auszeichnungen

Interview mit dem

REDDY – wiederholt ausgezeichnet …

ServiceChampion im erlebten Kundenservice

Reddy-Geschäftsführer Frank Schütz in Dreieich

FORSYSTEMS: Erst DtGV-Testsieger, nun auch noch

FORSYSTEMS: Was für eine Rolle spielen Kunden-

die Auszeichnung „Service-Champion im erleb-

zufriedenheitsumfragen für die Zentrale?

ten Kundenservice“ in Bronze – was bedeutet das

Schütz: Eine sehr große. Denn Sie zeichnen den

für die REDDY International Franchise GmbH?

Stand des Denkens unserer Endkunden auf und

Schütz: Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichun-

geben uns wichtige Aufschlüsse für die Zukunft.

gen. Die Bemühungen unserer Franchiseneh-

Der Kunde steht bei uns im Mittelpunkt. Ohne

mer kommen bei unserem wichtigsten Gut, un-

zufriedene Kunden keine wirtschaftlichen und

serem Kunden, gut an und werden honoriert.

langfristigen Umsätze. Wir haben in 2011 bei uns im Haus eine Diplomarbeit über Kundenzufrie-

FORSYSTEMS: Wie können oder werden die Fran-

denheit erstellen lassen. Hier sind die ersten

chisenehmer von den Auszeichnungen für die

Früchte abgebildet.

Standorte Erfurt und Eisenach profitieren?

men zur Verfügung, um diese signifikante Zufrie-

Schütz: Wir haben diese Auszeichnungen in un-

denheit der REDDY-Kunden zu erreichen?

FORSYSTEMS: Wodurch unterscheidet sich REDDY

ser Endkundenmarketing eingebaut. Marketing-

Schütz: Wir sind bemüht die Qualitäten immer zu

hinsichtlich Dienst und Service am Kunden von

aktionen, Internet, Prospekt, Endkundenjourna-

optimieren: Eigene Marke mit einen optimalen

seinen Mitbewerbern?

le, Innenbanner und Mailingaktionen.

Preis Leistungsverhältnis. Ganzheitliche Schu-

Schütz: Wir denken, dass sich unsere Mitbewer-

lungen zum Thema Kundenzufriedenheit für In-

ber genauso um die Prozesse kümmern. Eventu-

FORSYSTEMS: Was stellt die Zentrale in Dreieich ih-

haber, Verkäufer und Monteure. Glaubhafte und

ell haben wir in der Vergangenheit unseren Fo-

ren Franchisenehmern an begleitenden Maßnah-

zielführende Marketingaktionen.

kus etwas stärker darauf ausgerichtet.

WWW.SERVICEKRONE.DE Telefon: (0251) 39001-55

E-Mail: info@servicekrone.de

INTEGRIERTES CUSTOMER RELATIONSHIP MARKETING (CRM)

 Besonders gute Dienstleister

und Systeme werden darüber hinaus mit der Servicekrone Deutschland ausgezeichnet.

Die Zufriedenheit Ihrer Kunden, Mitarbeiter und Partner ist von entscheidender Bedeutung für Ihren Unternehmenserfolg! Wir führen für Sie

Wir bieten Ihnen



individuell auf Ihr Unternehmen

KUNDENBEFRAGUNGEN  MITARBEITER BEFRAGUNGEN  PARTNER BEFRAGUNGEN durch, integrieren diese und unterstützen Sie dabei, Erfolgsfaktoren und ungenutzte Potenziale aufzudecken.

zugeschnitten:

ANALYSEN VISUALISIERUNG  BEGLEITUNG  


Branchen < 41

| Franchise Basis.Liste DeutschLanD 2012 Quelle: Franchise Basis.Liste 2012/2013

Möbel & Dekoration

Alle Angaben ohne Gewähr, basierend auf Eigenangaben der Systeme

Küche&Co

HRB 58407

Küche&Co GmbH Kategorie: Dienstleistung | Handel Branche: Küchenhandel / Handel Geschäftsführer/Vorstand: Herr André Pape & Herr Niels Jacobsen Ansprechpartner Franchising: Frau Stefania Bender Unternehmensgründung: 1989 in Deutschland Geschäftszweck/Geschäftsidee Franchising wird betrieben seit: 1989 Entwicklung und Betreuung von unternehmergeführten Einbauküchenstudios mit hohen RentabiliHerkunftsland: Deutschland Art des Systems: Franchise-System tätschancen | Leadership im Marktumfeld „Küche“ übernehmen | Gleiche und hohe Service- und Besonderheiten: Developer-Vertrag

Küche&Co

>>Franchisenehmer: 80

Warum wir Franchising betreiben:

Wandsbeker Straße 3 - 7 22179 Hamburg >>Eigenbetriebe des Franchisegebers: 3 Deutschland Fon +49 (0) 40 6461 7001 Stand 2010 Fax +49 (0) 40 6461 7271 Franchisenehmer Zufriedenheit: franchise@kueche-co.de >>Gesamtnote: GUTwww.kueche-co.de

Deutlich höhere Motivation von Franchisepartnern gegenüber Filialisten im Hinblick auf

>>Wiederwahl: GUT

unternehmerisches Handeln und Expansionswillen Regionale Marktgegebenheiten EigEnangabEn |zum gEschäftsmodEll / gEschäftskonzEpt, besser produktEabde/ lEistungEn

>>Weiterempfehlung: GUT

cken und berücksichtigen | Effizientere Markenund Marktdurchdringung Portrait des franchise-Gebers / erfolGsstory eines franchise-nehmers

Befragung 9/2010

>>Franchisenehmer-Betriebe: 101

Qualitätsstandards in der Beratung der Endkunden bieten | Entwicklung eines stetig der aktuellen Marktsituation angepassten Businesskonzeptes zum erfolgreichen Betreiben von Küchenstudios

DF

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

CK

ED

GE

P

LI

Die Küche&Co GmbH agiert als Franchisegeber für Einbauküchenstudios. Als Tochter der Otto Group F T ES M I T G in Hamburg und als einziger stationärer Anbieter der Traditionselektrogerätemarke privileg deckt RÜ Küche&Co den Einbauküchenfachhandel innerhalb des Konzerns exklusiv ab. Küche&Co ist mit derzeit mehr als 100 Studios das größte und erfolgreichste Franchisesystem für den DFV Art und Intensität der Betreuung der Franchisenehmer: Einbauküchenfachhandel in Deutschland. Die Mehrzahl der Küche&Co-Studios wird dabei von V selbständigen Unternehmern im Franchisemodell betrieben, wie z.B. Herr Jochem Müller (38), der E -S H regelmäßige und individuelle Betreuung vor Ort | gezielte, zeitnahe Analysen und Betriebsvergleiche YST EM-C als Küche&Co-Partner eine beeindruckende Karriere verfolgt hat. Dafür sprechen Expansion und steigende Umsätze, die Herr Müller vor in seinen Karlsruhein und Herbolzheim vor Ort | gezielte Planung der standortrelevanten Werbeaktivitäten OrtStudios | Beratung der Sorti- erzielt. Trotz eines damals geringen Eigenkapitals, schaffte es Herr Müller gleich im ersten Jahr, einen Umsatz von mehr Küche&Co GmbH mentsgestaltung vor Ort | Maßnahmen- und Schulungsplanung | Unternehmerentwicklung | Beraals 1 Mio € zu erzielen.

Kontakt Telefon +49 40 6461 7001 wettbewerbsvorteile • Entwicklung und Betreuung von unternehmergeführten • erfolgreiches Franchisesystem der Otto Fax +49Group 40 6461 7271 Einbauküchenstudios mit hohen Rentabilitätschancen • Kundenzuführung mit 30% Umsatzpotenzial franchise@kueche-co.de Gewünschte Qualifikation/Eigenschaften: • Leadership im Marktumfeld "Küche" übernehmen • günstige Einkaufskonditionen • Gleiche und hohe Service- und Qualitätsstandards in der • keine Einstandsgebühr Erfahrungen im Küchen-/Möbelhandel oderBeratung | Handwerker mit unternehmerischem Geschick oder | Adresse Wandsbeker Straße 3-7 der Endkunden bieten • kostenlose Standortund Gebietsanalyse/-planung • Entwicklung eines stetig der aktuellen Marktsituation • exklusiver Gebietsschutz planungsaffine Quereinsteiger mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen oder | managementerfahre 22179 Hamburg angepassten Businesskonzeptes zum erfolgreichen • kostenlose, individuelle Finanz- und Liquiditätsplanung | Franchise Basis.Liste DeutschLanD 2012 Betreiben von Küchenstudios • kostenloses, betriebswirtschaftliches Beratungskonzept ne Unternehmerpersönlichkeiten / Best Ager | Motivation, Leistungsbereitschaft und den Willen zur Website www.kueche-co.de • innovative und individuelle Marketingkonzepte tung/Förderung für Standortmultiplikationen | Unterstützung bei Personalsuche/-auswahl Geschäftszweck / Geschäftsidee

100%igen Umsetzung des Küche&Co-Franchisekonzeptes und zum Erfolg

REDDY Küchen

HRB 33403, Amtsgericht Offenbach a. Main leitbild / leitlinien der UnternehmensstrateGie warUm wir franchisinG betreiben • Wir möchten die Marke Küche&Co zum Küchen Synonym für • Deutlich höhere GmbH Motivation von Franchisepartnern REDDY & ElektroWelt Internationale Franchise Einbauküchen machen gegenüber Filialisten im Hinblick auf unternehmerisches Kategorie: Handelselbständig, aber • Bei Küche&Co ist der Franchisepartner Handeln und Expansionswillen. Branche: Küchenhandel nicht allein • Regionale Marktgegebenheiten besser abdecken und • Bei Küche&Co kann sich der Partner auf die berücksichtigen Geschäftsführer/Vorstand: Frank Schütz Unternehmensführung und den Verkauf konzentrieren - für • Effizientere Marken- und Marktdurchdringung Ansprechpartner Franchising: Frank Schütz alles weitere steht das Küche&Co-Franchisesystem zur Seite Unternehmensgründung: 1994 in Deutschland Geschäftszweck/Geschäftsidee Franchising wird betrieben seit: 1995 >>Franchisenehmer: 47 Entwicklung und Betreuung von Küchenmärkten mit umfassenden Herkunftsland: Dienstleistungen Deutschland, gegründet 1994 Im Gefierth 9a Art des Systems: Franchise-System >Franchisenehmer-Betriebe: 47 DIESES FRANCHISE-KONZEPT IST ALS HAUPTSTANDBEIN DES FRANCHISEanzahl der bis ende >2012 63303 Dreieich Besonderheiten: NEHMERS VORGESEHEN. GesUchten franchise-nehmer Deutschland Warum wir Franchising betreiben: >>Eigenbetriebe des Franchisegebers: k.A. 100 % der Franchise-Nehmer als Hauptstandbein (2010) Fon 0 61 03-39 11 15 Stand 2013 REDDY verbindet die Stärken des inhabergeführten Küchenfachgeschäftes mit den Vorteilen eines 0% der Franchise-Nehmer als Nebenstandbein (2010) Fax 0 61 03-39 11 99 info@reddy.de Franchisenehmer Zufriedenheit: starken Franchisegebers. Die Partner profitieren im Marketingmix von den Erfahrungen Dritter und www.reddy.de

REDDY

17

optimale Netzwerke werden gebildet. Ziel der REDDY Zentrale ist: Der Partner muss sich voll auf das

>>Gesamtnote: SEHR GUT

Führen seines Unternehmens und den Küchenkauf konzentrieren können.

>>Wiederwahl: SEHR GUT

EigEnangabEn zum gEschäftsmodEll / gEschäftskonzEpt, produktE / lEistungEn des franchise-Gebers / erfolGsstory eines franchise-nehmers Art und Intensität der BetreuungPortrait der Franchisenehmer:

>>Weiterempfehlung: SEHR GUT Befragung 1/2012

DF

DEUTSCHER FRANCHISE V E R B A N D E.V.

CK

ED

GE

P

LI

Maik Degenhardt, REDDY Halle/Saale Etwa 20-mal im Jahr (Partnerbetreuung durch undein Innendienst) FürAußenmich verbindet Franchise-System die Vorteile eines Großunternehmens mit denen eines F T ES M I T G Kleinbetriebes, aber ohne deren Nachteile. Ein Unternehmer ist heute für alles verantwortlich – vomRÜ Einkauf über die Werbung bis zu Steuern und Versicherungen. In einem Franchise-System wird einem hiervon vieles von der Zentrale abgenommen. Außerdem gibt uns die Zentrale stets die DFV Gewünschte Qualifikation/Eigenschaften: Sicherheit, das richtige Sortiment zu führen – man ist eben nicht auf sich allein gestellt. Und auch V E durch den Erfahrungsaustausch mit den anderen REDDY-Partnern lassen sich viele Probleme besser - S Y S H >>Branchenerfahrung im Küchenverkauf TEM-C lösen. Was uns noch heute begeistert, ist die Art und Weise dieser sehr gut funktionierenden >>Unternehmerisch denkend Gemeinschaft. Man fühlt sich sofort akzeptiert und dazugehörig. Das macht einfach Spaß!

REDDY Küchen & ElektroWelt

>>Risikobewusst Geschäftszweck / Geschäftsidee Entwicklung und Betreuung von Küchenmärkten mit umfassenden Dienstleistungen

wettbewerbsvorteile Internationale Franchise GmbH • Eigene Küchenhandelsmarke REDDY Küchen • Konzentriert aufeinander Marketingaktionen: Kontaktabgestimmte Telefon +49 6103 391115 Bsp. Prospekte, Funk, Internet, Anzeigen

Fax +49 6103 391199

info@reddy.de Adresse Im Gefierth 9a leitbild / leitlinien der UnternehmensstrateGie • Leistung: Wir wollen zu den Besten gehören • Vertrauen und Verlässlichkeit bilden die Grundlage unseres Handelns • Respekt und Anerkennung von Leistung • Kundenorientierung und Partnerschaft zu Industrie und Handel

63303 Dreieich

Website www.reddy.de

warUm wir franchisinG betreiben REDDY verbindet die Stärken des inhabergeführten Küchenfachgeschäftes mit den Vorteilen eines starken Franchise-Gebers. Die Partner profitieren im Marketingmix von den Erfahrungen Dritter und optimale Netzwerke werden gebildet. Ziel der REDDY Zentrale ist: Der Partner muss sich voll auf das Führen seines Unternehmens und den Küchenkauf


42 > Vorschau

< 1 | 2013 >

auf die nächste Ausgabe

… wir erreichen Sie.

Impressum

forSYSTEMS ist eine eingetragene Marke beim Deutschen Marken- und Patenamt.

Zum Abschluss…

Aktuelle Auflage: 10.000 Exemplare

Was macht guten Klebstoff in Unternehmensnetzwerken aus?

Die forSYSTEMS erscheint 4x pro Jahr, die nächste Ausgabe erscheint im September 2013.

Bei der ersten Ausgabe der forSYSTEMS im De-

Verbesserung von Prozessen auf Basis einer ex-

Herausgeber: Basis Liste GmbH

zember war noch alles neu, bei der zweiten Aus-

zellenten Kommunikation – tief verankert in der

Postfach 1151 | 48302 Senden

gabe konnten wir nun weiter an der Schärfung

Unternehmenskultur des Systems.

Tel. +49 (0) 25 97 222 91 40-0 | Fax +49 (0) 25 97 222 91 40-9

des Profils der forSYSTEMS arbeiten. Im Fokus

Geschäftsführer Dr. Martin Ahlert

liegen dabei alle Formen von Unternehmens-

Die forSYSTEMS wird in den nächsten Ausgaben

netzwerken, egal, ob Franchise, Verbundgrup-

genau diesen Weg weitergehen, Ideen liefern für

pen oder andere Formen in der Zusammenar-

die Verbesserung in Teilbereichen, erfolgreiche

Redaktion forSYSTEMS: Basis Liste GmbH

beit.

Modelle und sicher auch unterstützende Dienst-

Chefredaktion: Guido Dermann

Wie in allen Unternehmen spielt für den Erfolg

leister vorstellen, die sich auf Unternehmens-

Wüllnerstraße 3 | 48149 Münster

die starke Bindung zu Kunden und die gute Be-

netzwerke spezialisiert haben. Wenn wir damit

Tel. +49 (0) 251 3900-132 | Fax +49 (0) 251 3900-159

ziehung zu Mitarbeitern eine große Rolle. In Un-

am Ende auch den Klebstoff verbessern – im Be-

E-Mail: redaktion@forsystems.pro

ternehmenswerken kommt die Partnerbezie-

reich der Partner-, Mitarbeiter- oder auch Kun-

hung hinzu, untereinander aber ggf. auch zu

denbindung – haben wir unser Ziel erreicht.

einer Zentrale. Gerade dieser Faktor bietet aber

HRB 12163 AG Coesfeld | USt.-IdNr.: DE 269 6841 89

Anzeigenleitung: Guido Dermann Wüllnerstraße 3 | 48149 Münster

enorme Chancen für die Weiterentwicklung in-

Die kommende forSYSTEMS erscheint im Sep-

Tel. +49 (0) 251 3900-132 | Fax +49 (0) 251 3900-159

nerhalb eines Systems. Das eigenverantwortli-

tember als Doppelausgabe, Branchenschwer-

E-Mail: gd@forsystems.pro

che Arbeiten eines Standorts ermöglicht z. B. al-

punkte werden sein: Dienstleistung für Unter-

len Unternehmen im Netzwerk das Lernen vom

nehmen, Persönliche Dienstleistungen, Sonstiges

Bezugsmöglichkeiten: Bestellformular über

Besten, ein Benchmarking in vielen Teilberei-

sowie Autos & Fahrzeuge, Computer & Telekom-

>> www.forsystems.pro.

chen hilft jedem Standort gezielt besser zu wer-

munikation, Lebensmittel & Genußmittel. An ei-

den. Auch die Verbindung zwischen der Bezie-

ner Darstellung interessierte Systeme sollten sich

Internet: Alle Artikel sind im Internet abrufbar. Das dortige

hungsqualität der Partner untereinander und

bis zum Juli bei der Redaktion melden.

Archiv ist über alle Ausgaben hinweg komfortabel durchsuch-

der Kundenbindung bzw. dem direkten wirt-

bar, Artikel sind nach Themenbereichen verschlagwortet.

schaftlichen Erfolg ist messbar. Prozesse bei Vor-

Nach der ersten Ausgabe haben wir schon viele

reitern sind oft einfach modellierbar und auf das

schöne Rückmeldungen erhalten, auch viele An-

Bildquellen: Alle genutzten Bilder wurden uns von den ge-

gesamte Unternehmensnetzwerk übertragbar.

regungen zu Themen. Wir konnten nicht alle di-

nannten Systemen bzw. Personen zur Verfügung gestellt, wei-

Systeme können so schneller und mit weniger

rekt verarbeiten, sie finden aber immer wieder

tere Quelle: Shutterstock.

Investitionsrisiko auf Entwicklungen reagieren.

Berücksichtigung in der Auswahl der Themen.

Voraussetzung für die Nutzung dieser Chancen

Ich möchte Sie auch diesmal wieder auffordern,

Konzeption und Gestaltung:

senden Sie uns gerne Ihre Ideen.

Agentur Livingpage® GmbH & Co. KG, Münster

ist aber ein sehr guter Klebstoff, eben das Dazwi-

>> www.livingpage.com

schen. Dazu gehört die stetige Prüfung der IST-

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Situation der Beziehungsebenen und der ge-

Guido Dermann

Druck: Griebsch & Rochol, Hamm

meinsame Drang nach Innovation oder auch der

Chefredakteur

>> www.grd.de


Management < 43

Gemeinsam mit der Gesellschaft für Unternehmens- und Netzwerkevaluation mbH (GUN)

von Christian Jacobs

zeichnet das Internationale Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) fortlaufend diejenigen Systeme aus, deren Partner besonders zufrieden sind. Mit dem F&C-Award GOLD werden besonders gute Systeme prämiert, die eine Komplettbefragung bei ihren Partnern durchgeführt haben. Den F&C-Award SILBER

Gewinner

erhalten Systeme, deren Partner lediglich stichprobenhaft befragt wurden.

der F&C Award 2012/2013

Die ausgezeichneten Premiumsysteme:

* *Österreich

Stand April 2013

www.franchising-und-cooperation.de/awards/die-preisträger


... das ist mein Erfolg.

Das Franchise-System für Quereinsteiger

Sie haben:

• mehrjährige Führungserfahrung von Mitarbeitern? • Unternehmergeist? • den Wunsch, Ihr eigenes Unternehmen aufzubauen?

Wir überzeugen seit Jahren mit hohen Wachstumsraten!

hl nza

wn

er

äus

yH

&C

f

kau

ver

To ter

tr oun

A

Wir bieten

:

Melden Sie sich bei uns für eine erfolgreichere Zukunft!

• ein seit 15 Jahres erfolgreiches Geschäftskonzept • eine umfassende Unterstützung - insbesondere für Quereinsteiger • ein emotionales Produkt: Sie erfüllen Menschen den Traum vom eigenen Haus • bei überschaubaren Investitionen sehr hohe Verdienstchanchen • ab dem 3. Jahr beträgt der Unternehmerlohn der bauenden Franchise-Partner im Durchschnitt EUR 220.000.

Benjamin Dawo Projektleiter Partnergewinnung 036254 / 75 - 271, benjamin.dawo@towncountry.de

www.FranchisePartnerschaft.de


Forsystems 2013 1