Page 1

GĂśttingen Baseball - NBSV Verbandsliga Niedersachsen & Bezirksliga SĂźd

2013 Season Recap

League Review Game stories Box Scores statistics


Liebe Allstars und Allstars Fans, gerade noch rechtzeitig vor dem Jahreswechsel erscheint hiermit der Saisonrückblick auf 2013. Hier soll in komprimierter Form eine gesamte Dokumentation der Verbandsliga-Spiele und Statistiken vorgelegt werden sowie einige der besten Fotos der Saison. Es war ein ereignisreiches Jahr: zwei zu organisierende Mannschaften, Integration der Damen in die Baseball-Bezirksliga-Mannschaft, erste Saison nach Wiederaufstieg in die Verbandsliga und dementsprechend starke Gegner, sportliche Erfolge und Niederlagen, neue Zuschauerrekorde im Göttinger Ballpark, neue und bekannte Gesichter,... Mit einer guten Platzierung im Mittelfeld der Verbandsliga und der Gewissheit, dass 2013 sogar noch mehr drin gewesen wäre, gehen wir hungrig in die neue Saison 2014. Wir freuen uns wieder auf viele Zuschauer und Unterstützer der Göttingen Allstars am Spielfeldrand. Wir sind weiter auf der Suche nach Spielerinnen und Spielern. Bei Interesse meldet euch und schaut einfach beim Training vorbei! Wir freuen uns auch über regen Besuch auf unseren Webseiten und Social Media Plattformen (siehe rechts). Nun aber viel Spaß beim Lesen des Saisonrückblicks! Für das Team Steffen Strauß Manager Göttingen, 30.12.2013


on the web


Datum So.14.04. 13:00 So.14.04. 15:30 Sa.20.04. 13:00 Sa.20.04. 15:30 So.28.04. 13:00 So.28.04. 15:30 Sa.04.05. 13:00 Sa.04.05. 15:30 So.05.05. 13:00 So.05.05. 15:30 So.12.05. 13:00 So.12.05. 13:00 So.12.05. 15:30 So.12.05. 15:30 Mo.20.05. 13:00 Mo.20.05. 15:30 Sa.25.05. 13:00 Sa.25.05. 13:00 Sa.25.05. 13:00 Sa.25.05. 15:30 Sa.25.05. 15:30 Sa.01.06. 13:00 Sa.01.06. 15:30 Sa.08.06. 13:00 Sa.08.06. 15:30 So.09.06. 13:00 So.09.06. 15:30 So.16.06. 13:00 So.16.06. 13:00 So.16.06. 15:30 So.16.06. 15:30 Sa.22.06. 13:00 Sa.22.06. 15:30 So.30.06. 13:00 So.30.06. 15:30 So.07.07. 13:00 So.07.07. 15:30 Sa.13.07. 13:00 Sa.13.07. 15:30 So.04.08. 13:00 So.04.08. 15:30 Sa.10.08. 13:00 Sa.10.08. 15:30 So.11.08. 13:00 So.11.08. 15:30 Sa.17.08. 13:00 Sa.17.08. 15:30 So.18.08. 13:00 So.18.08. 15:30 Sa.24.08. 13:00 Sa.24.08. 15:30 So.25.08. 13:00 So.25.08. 15:30 So.01.09. 13:00 So.01.09. 13:00 So.01.09. 15:30 So.01.09. 15:30 Sa.07.09. 13:00 So.08.09. 13:00 So.08.09. 15:30

Heim Buxtehude Hedgehogs Buxtehude Hedgehogs Dohren Wild Farmers Dohren Wild Farmers Göttingen Allstars Göttingen Allstars Buxtehude Hedgehogs Buxtehude Hedgehogs SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde Buxtehude Hedgehogs SG Bennigsen/Sehnde Buxtehude Hedgehogs Hannover Regents Hannover Regents Hannover Regents Braunschweig SpotUp89ers Dohren Wild Farmers Hannover Regents Braunschweig SpotUp89ers Buxtehude Hedgehogs Buxtehude Hedgehogs Braunschweig SpotUp89ers Braunschweig SpotUp89ers Göttingen Allstars Göttingen Allstars Hannover Regents Göttingen Allstars Göttingen Allstars Hannover Regents Dohren Wild Farmers Dohren Wild Farmers Hannover Regents Hannover Regents Braunschweig SpotUp89ers Braunschweig SpotUp89ers SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde Buxtehude Hedgehogs Buxtehude Hedgehogs Hannover Regents Hannover Regents SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde Braunschweig SpotUp89ers Braunschweig SpotUp89ers Göttingen Allstars Göttingen Allstars Braunschweig SpotUp89ers Braunschweig SpotUp89ers SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde Dohren Wild Farmers Göttingen Allstars Dohren Wild Farmers Göttingen Allstars Dohren Wild Farmers Dohren Wild Farmers Dohren Wild Farmers

15 7 0 2 2 9 1 7 7 2 12 3 13 16 5 2 7 11 5 2 7 5 11 6 9 2 18 3 11 17 12 10 1 10 7 7 5 2 2 3 6 2 7 11 6 7 7 8 10 2 7 16 7 17 3 10 0 7 9 10

14 32 17 9 0 6 17 16 5 16 13 9 2 13 14 8 6 0 6 8 0 19 10 1 1 14 19 2 0 7 2 17 11 9 4 8 4 8 13 13 9 7 6 6 1 0 0 10 0 10 4 7 0 6 2 7 8 0* 1 6

Gast Hannover Regents Hannover Regents Braunschweig SpotUp89ers Braunschweig SpotUp89ers Dohren Wild Farmers Dohren Wild Farmers Braunschweig SpotUp89ers Braunschweig SpotUp89ers Hannover Regents Hannover Regents Dohren Wild Farmers Göttingen Allstars Dohren Wild Farmers Göttingen Allstars SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde Buxtehude Hedgehogs SG Bennigsen/Sehnde Göttingen Allstars Buxtehude Hedgehogs SG Bennigsen/Sehnde Dohren Wild Farmers Dohren Wild Farmers Dohren Wild Farmers Dohren Wild Farmers Hannover Regents Hannover Regents Dohren Wild Farmers Buxtehude Hedgehogs Buxtehude Hedgehogs Dohren Wild Farmers SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde Göttingen Allstars Göttingen Allstars Hannover Regents Hannover Regents Braunschweig SpotUp89ers Braunschweig SpotUp89ers SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde Braunschweig SpotUp89ers Braunschweig SpotUp89ers Göttingen Allstars Göttingen Allstars Buxtehude Hedgehogs Buxtehude Hedgehogs SG Bennigsen/Sehnde SG Bennigsen/Sehnde Göttingen Allstars Göttingen Allstars Buxtehude Hedgehogs Buxtehude Hedgehogs Buxtehude Hedgehogs Braunschweig SpotUp89ers Buxtehude Hedgehogs Braunschweig SpotUp89ers Göttingen Allstars Hannover Regents Hannover Regents

NBSV Ve Rank 1 2 3 4 5 6

Braunsch SG Ben Hann Götti Dohren Buxteh

* Ein Spiel wurde wegen N

Finals 14.09. 13:00 14.09. 15:30 21.09. 13:00 21.09. 15:30

B B S S

Die Teams der Verba Fights geliefert und d nend gehalten. Die Bra zwar als klare Favorite zum Ende hin zeigte si an guten Tagen auch Bundesliga schlagen k von vier Spielen Oberw Hannover konnten den knöpfen. Die SG Benn Ligafinals die Krone a schend nach den vier son – die Braunschwei zu 1 Spielen schlugen ten.

Aus Göttinger Sicht w dass sich das Team in


Abschlusstabellen erbandsliga Baseball 2013

Team hweig SpotUp89ers nnigsen/Sehnde nover Regents ingen Allstars n Wild Farmers hude Hedgehogs

G 20 20 20 20 20 20

W L Runs Runs a. 16 4 171 54 13 7 160 134 11 9 176 148 9 11* 142 140 7 13 127 162 4 16 115 253

Diff. 117 26 28 2 - 42 -138

WPCT .800 .650 .550 .450 .350 .200

GB 3.0 5.0 7 9 12.0

Nichtantritts von Göttingen mit 0:7 für Dohren gewertet.

Braunschweig SpotUp89ers - SG Bennigsen Beavers / Sehnde Devils Braunschweig SpotUp89ers - SG Bennigsen Beavers / Sehnde Devils SG Bennigsen Beavers / Sehnde Devils - Braunschweig SpotUp89ers SG Bennigsen Beavers / Sehnde Devils - Braunschweig SpotUp89ers

andsliga haben sich 2013 harte die Liga so bis zum Schluss spanaunschweig SpotUp 89ers gingen en in die Saison, besonders aber ich, dass auch die anderen Teams die Zwangsabsteiger aus der 2. können. Göttingen behielt in zwei wasser, aber auch Buxtehude und n SpotUp 89ers auch ein Spiel abnigsen/Sehnde setzte dem in den auf, als sie – doch etwas überraNiederlagen in der regulären Saiiger in der Best-of-Five-Serie mit 3 n und den Ligameistertitel kassier-

war die Saison insofern ein Erfolg, n der neuen, stärkeren Liga durch-

7:3 0:6 8:7 5:4

setzen konnte und die Spielklasse sicher hielt. Siege gegen die Favoriten Braunschweig und Bennigsen/Sehnde waren die Highlights, die Niederlagen gegen Hannover wohl die ärgerlichen Tiefpunkte, da hier mehr drin gewesen wäre. Wenn die Allstars in Zukunft mehr Nervenstärke beweisen und vor allem die Offense gegen das Verbandsliga Pitching stärker wird, steht dem weiteren Klassenerhalt – oder sogar mehr – nichts im Wege.


28.04.2013

Verbandsliga Opening Day Spiel 1: Shutout von Sebastian Baumüller sichert ersten Saisonsieg Opening Day in Göttingen. Gegner sollten die Dohren Wild Farmers II sein, die im letzten Jahr noch in der Regionalliga spielten und auf dem Papier wohl die Favoritenrolle in diesem Spiel gegen die Aufsteiger Göttingen einnahmen. Die Göttingen Allstars mussten zudem verletzungsbedingt sowohl auf den MVP der letzten Saison, Jeff Lohmann, als auch auf Starting Pitcher Human Aghel verzichten. Keine guten Vorzeichen, um das erste Saisonspiel zu bestreiten. Diese Ausfälle sollten später jedoch nicht auffallen. Sebastian Baumüller zeigte von Beginn an eine souveräne Leistung auf dem Wurfhügel. Dohren‘s lead-off Hitter Löwenau konnte das Spiel mit einem Basehit eröffnen, dies sollte aber der einzige Hit bis ins vierte Inning für die Dohrener bleiben. Die Allstars zeigten bereits im zweiten Inning, dass sie in dieser Lage zu punkten imstande sind und erzielten nach Walk von Yilber Sequeira und anschließendem Basehit von Steffen Strauß den ersten Punkt der Saison. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand erahnen, dass dies bereits zum Sieg reichen würde. Es war ein Spiel, das von der sehr guten Defensivleistung beider Teams und starkem Pitching geprägt war. Im fünften Inning war es wieder Steffen Strauß, der mit seinem Hit Neuzugang Paolo Fantinel nach Hause brachte. Dohren schaffte es zwar immer wieder, Runner auf die Bases zu bringen, jedoch hat der entscheidende Hit in diesen Situationen immer gefehlt. Entweder konnte Baumüller im kritischen Moment ein

Strikeout erzielen, oder die geschlagenen Bälle wurden sicher im Infield verteidigt. Spannend wurde es nochmal im letzten Inning. Nach Single von Löwenau und anschließendem Double von Kurz hatten die Wild Farmers zwei Läufer auf dem 2ten und 3ten Base. Ein kleines Single hätte Dohren gereicht, um das Spiel mindestens wieder auf Gleichstand zu bringen. Nach kurzer Besprechung zwischen Catcher Batschkus, Pitcher Baumüller und Coach Aghel vertraute man auf die Nerven des Pitchers und ließ Baumüller im Spiel. Der anschließende harte Ground Ball von Johlst Dallmann konnte von Shortstop Chris Marvin gut aufgenommen werden, so dass der 2-0 Endstand verteidigt werden konnte. Ein sehr guter Auftakt in die Saison 2013. Spiel 2: Starke Offensivleistung von Steffen Strauß dreht das Spiel zum Sweep für die Allstars Lars Batschkus war in diesem Spiel der Starting Pitcher der Göttingen Allstars. Da man in der Verbandsliga nur 3 Innings pro Spiel durch ausländische Pitcher bestreiten darf, hofften die Allstars auf 4 gute Innings von „Aushilfspitcher“ Batschkus. Dieser hatte jedoch einige Kontrollprobleme zu Beginn des Spiels und musste gleich 3 Punkte durch Bases on balls zulassen. Erst im zweiten Inning konnte er sich fangen und wirkte sicherer. Die Offensive der Allstars war jedoch noch in der Mittagspause und konnte sich nur sehr langsam auf den neuen Pitcher der Wild Farmers einstellen. Im dritten Inning musste Batschkus zwei weitere Punkte zulassen, welche dann

seinen Arbeitstag auf dem Wurfhügel beendeten. Aufgrund der ausgezeichneten Leistung im ersten Spiel, war es wieder Baumüller, der die Kohlen aus dem Feuer holte. Er machte das letzte Out des dritten Innings und pitche auch das 4. Inning, um den Übergang zum Closer Dalvin Ogando herzustellen. Obwohl ihm die 7 Innings aus dem Vorspiel noch in den Knochen – sprich in der Schulter und im Arm - hingen, zeigte Baumüller erneut eine brillante Leistung auf dem Wurfhügel und ließ keine weiteren Punkte zu. Von seinem Einsatz beflügelt, gab die Offensive nun endlich ein Lebenszeichen von sich. Bei geladenen Bases wurde Baumüller von einem Pitch getroffen und der erste Punkt für die Allstars stand auf dem Scoreboard. Anschließend war es wieder Steffen Strauß, der zwei Punkte durch seinen Schlag nach Hause brachte. Durch einen passed ball gelangte Baumüller nach Home. Es stand nur noch 4-5. Ogando kam nun als neuer Pitcher für Göttingen auf den Hügel und musste in den letzten drei Innings lediglich einen Punkt zulassen. Einem starken Fastball und guter Kontrolle hatten die Dohrener Hitter wenig entgegenzusetzen. Die Allstars zeigten im fünften Inning noch einmal, wieso sie im letzten Jahr die Landesliga dominiert hatten und punkteten durch Hits von Sequeira, Strauß und Batschkus dreimal. Das Spiel konnte so nun endlich gedreht werden. Auch die zahlreich erschienenen Zuschauer am Ballpark honorierten die starke Leistung der Göttinger Hitter. Im 6. Inning konnten die Allstars mit zwei weiteren Punkten dann den Endstand von 9-6 herstellen. Coach Human Aghel war von dem Sweep am ersten Spieltagbegeistert und fand nur positive Worte: „Die Mannschaft hat nie aufgegeben undhat zur richtigen Zeit die entscheidenden Schläge machen können. Defensiv warenwir sehr gut aufgestellt und hatten in beiden Spielen insgesamt nur einenFehler. Das Pitching war, insbesondere von Sebastian Baumüller, brilliant. Steffen Strauß zeigte, dass sich das harte Wintertraining ausgezahlt hat und konnte insgesamt 6 RBI verbuchen.“


Box Score Game 1

Dohren Göttingen

1 0 0

Batting

Christopher Marvin

2 0 1

Dalvin Ogando

H

RBI

BB

K

3

1

0

0

0

1

1

Sebastian Baumüller

3

Steffen Strauß

3

Lars Batschkus

2

Henry Schwalb

3

Jung-Yi Hsu

2

Totals

5 0 1

R

3

Yilber Sequeira

4 0 0

AB 4

Paolo Fantinel

3 0 0

24

0 0 1 0 0 0 0 0 2

0

0

1

0

0

0

0

0

1

2

0

2

0

2

1

0

0

0

1

0

0

0

0

5

0

2

3

6 0 0

7 0 0

R 0 2

H 5 5

E 1 1

6 0 2

7 0 0

R 6 9

H 5 12

E 1 0

1 1 0 1 0 0 1 1 6

3B: Dalvin Ogando TB: Lars Batschkus, Sebastian Baumüller, Steffen Strauß 2, Dalvin Ogando 3 RBI: Steffen Strauß 2 ROE: Paolo Fantinel FC: Henry Schwalb HBP: Jung-Yi Hsu SB: Lars Batschkus, Yilber Sequeira

Game 2

DoHReN GÖTtingeN Batting

Christopher Marvin Paolo Fantinel

Dalvin Ogando

Yilber Sequeira

Sebastian Baumüller Steffen Strauß

Lars Batschkus Henry Schwalb Jung-Yi Hsu Totals

1 3 0

2 0 0

3 2 4

4 0 0

5 1 3

AB

R

H

RBI

BB

K

4

0

0

0

0

1

4 4 3 3 4 3 3 3

31

1 2 3 2 0 0 0 1 9

1 2 2 2 3 1 0 1

12

0 1 1 1 4 1 0 0

8

0 0 1 0 0 1 0 0 2

0 1 1 0 1 1 0 0

5

2B: Dalvin Ogando, Christopher Marvin TB: Jung-Yi Hsu, Lars Batschkus, Sebastian Baumüller 2, Yilber Sequeira 2, Steffen Strauß 3, Dalvin Ogando 3, Christopher Marvin 2 RBI: Lars Batschkus, Sebastian Baumüller, Yilber Sequeira, Steffen Strauß 4, Dalvin Ogando ROE: Paolo Fantinel FC: Lars Batschkus, Yilber Sequeira HBP: Sebastian Baumüller SB: Lars Batschkus, Paolo Fantinel


12.05.2013

Durchwachsenes Wochenende für Göttinger Teams Verbandsliga Baseball Göttingen Allstars I vs. Buxtehude Hedgehogs Spiel 1: Aghel meldet sich nach Verletzungspause zurück Das erste Auswärtsspiel in Buxtehude stand für die Göttingen Allstars an. Starting Pitcher Human Aghel durfte sich nach auskurierter Fingerverletzung wieder zum Team zählen und begann das Spiel auf dem Hügel. Die Offense der Allstars gab ihm von Beginn an ein kleines Polster. Durch Lead-Off Single und anschließenden Stolen Bases konnte Chris Marvin den ersten Run für die Göttinger erzielen. Aghel begann die ersten zwei

Innings sehr souverän und konnte gleich drei Strikeouts verbuchen, bevor die Buxtehude Hedgehogs sich im dritten Inning auf seine Geschwindigkeit einstellen und durch einige harte geschlagene Bälle zwei Punkte erzielen konnten. Im fünften Inning explodierte die Offensive der Allstars dann für sieben Punkte durch Doubles von Chris Marvin und Henry Schwalb, sowie Basehits von Sebastian Baumüller, Lars Batschkus und wieder Henry Schwalb. Unterstützt wurde dieses Inning von einigen Fehlern in der Buxtehuder Verteidigung, so dass die Allstars mit einer 9-2 Führung in die letzten beiden Innings gehen konnten. Aghel musste in denen lediglich einen weiteren Punkt hinnehmen und schaukelte das Spiel am Ende sicher nach Hause. Spiel 2: Ein sicher geglaubter Sieg wird aus der Hand gegeben Nach einer beeindruckenden Vorstellung aus dem Saison Opener gegen Dohren

hatte sich Sebastian Baumüller den Start auf dem Hügel im zweiten Spiel redlich verdient. Er begann gleich ähnlich souverän wie er gegen Dohren aufhörte und musste in den ersten drei Innings keine Punkte hinnehmen. Die Offensive der Allstars hingegen konnte durch zwei Doubles von Chris Marvin sowie jeweils einem weiteren von Yilber Sequeira, Lars Batschkus und Jung-Yi Hsu einen 7-0 Zwischenstand herbeiführen. Erfreulich dabei auch, dass die Springer aus der zweiten Mannschaft, Henry Schwalb, Benjamin Neu und Fabio Winterbauer, sich auch in die Liste der erfolgreichen Schlagleute einreihen konnten.

Nachdem die Allstars im fünften Inning noch weitere 5 Punkte erlaufen konnten passierte beim Spielstand von 11-1 schier Unglaubliches. Vier hart geschlagene Bälle der Buxtehuder in Folge zwangen Coach Human Aghel zur Entscheidung, mit Chris Marvin einen Pitcher einzuwechseln, der in der letzten Saison gezeigt hatte, dass er in der Lage ist, eine Offensive stillzuhalten. Leider fand dieser nicht wirklich ins Spiel, schickte viele Buxtehude per Freilauf auf die Bases bevor Yilber Sequeira übernahm. Jedoch hatte auch dieser Kontrollprobleme, schaffte es aber trotzdem, das Inning zu beenden. Die Buxtehuder hatten in diesem Inning ganze 10 Punkte erlaufen können, und erarbeiteten sich 5 Basehits und 5 Bases on Balls. Außerdem passierten den Allstars auch kapitale Fehler in der Verteidigung. Beim Spielstand von 12-11 erzielte Lars Batschkus noch seinen ersten Homerun in der Saison, bevor Human Aghel, der bereits 7 Innings in den Armen hatte, versuchte

den Sieg nach Hause zu bringen. Nicht nur merkte man ihm Müdigkeit des ersten Spieles an, vielmehr schienen die Buxtehuder nun hellwach und erzielten durch weitere Hits fünf Punkte zum Endstand von 16-13. Coach Aghel fehlten am Ende des Spiels die Worte. Eine solche Niederlage sei nur schwer verdaubar und man realisiere noch nicht wirklich, was da tatsächlich passiert ist. Die Allstars schienen sich zu sicher gefühlt zu haben und hatten im Traum nicht mehr daran gedacht, dieses Spiel aus der Hand zu geben. Respekt dagegen an die Buxtehuder, die sich nie aufgegeben haben. Besonderer Dank gilt in diesem Spiel vor allem an die Springer aus der 2. Mannschaft , die sich in den Dienst der Mannschaft stellten und zeigten, dass sie wichtige Stützen für das Team Allstars I sein können. Alles in allem wäre man vor dem Spiel wohl mit einem Split zufrieden gewesen. Die Art und Weise, wie man das zweite Spiel jedoch leichtfertig aus der Hand gegeben hat, ist sehr ärgerlich. Dennoch schön zu sehen, dass die Allstars als Aufsteiger ein kleines Wörtchen mitzureden haben, und die Message an die Buxtehuder ist, dass man sich immer zweimal sieht. Im Rückspiel passiert uns so etwas sicherlich nicht noch einmal. Nach diesem Spieltag steht Göttingen immernoch auf Tabellenplatz zwei hinter Braunschweig, da Sehnde/Bennigsen gegen Dohren ebenfalls einen Split erzielte.


Box Score Game 1

GÖTtingeN Buxtehude

1 1 0

Batting

Christopher Marvin

2 0 0

Sebastian Baumüller

H

RBI

BB

K

4

1

2

2

1

0

2

Steffen Strauß

4

Lars Batschkus

3

Benjamin Neu

4

Fabio Winterbauer

4

Jung-Yi Hsu

4

Totals

5 7 0

R

4

Yilber Sequeira

4 0 0

AB 2

Henry Schwalb

3 1 2

31

3 1 1 0 1 1 1 0 9

2

0

1

3

2

1

0

0

0

2

0

1

0

1

1

1

0

1

0

0

0

0

1

9

0

6

7

6 0 1

7 0 0

R 9 3

H 9 7

E 2 4

6 1 5

7 0

R 13 16

H 15 14

E 2 5

0 1 0 2 0 1 0 0 4

2B: Henry Schwalb, Christopher Marvin TB: Benjamin Neu, Fabio Winterbauer, Lars Batschkus, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb 3, Yilber Sequeira, Christopher Marvin 3 RBI: Jung-Yi Hsu, Lars Batschkus, Sebastian Baumüller 2, Henry Schwalb 2 SF: Sebastian Baumüller ROE: Benjamin Neu, Fabio Winterbauer, Henry Schwalb, Yilber Sequeira FC: Jung-Yi Hsu, Benjamin Neu, Fabio Winterbauer 2, Sebastian Baumüller SB: Yilber Sequeira, Christopher Marvin 3 CS: Lars Batschkus, Henry Schwalb PIK: Benjamin Neu

Game 2

GÖtTingeN Buxtehude Batting

Christopher Marvin Henry Schwalb

Sebastian Baumüller Yilber Sequeira Steffen Strauß

Lars Batschkus Benjamin Neu Jung-Yi Hsu

Fabio Winterbauer Totals

1 0 0

2 0 0

3 3 0

4 4 1

5 5 10

AB

R

H

RBI

BB

K

5

1

2

1

0

2

5 5 4 4 4 4 4 4

39

2 1 1 0 2 2 2 2

13

2 2 2 0 2 2 2 1

15

3 2 2 0 1 0 0 0 9

0 0 0 0 0 0 0 0 0

1 0 0 0 1 0 0 2 6

2B: Jung-Yi Hsu, Lars Batschkus, Yilber Sequeira 2, Christopher Marvin 2 HR: Lars Batschkus TB: Jung-Yi Hsu 3, Benjamin Neu 2, Fabio Winterbauer, Lars Batschkus 6, Sebastian Baumüller 2, Henry Schwalb 2, Yilber Sequeira 4, Christopher Marvin 4 RBI: Lars Batschkus, Sebastian Baumüller 2, Henry Schwalb, Yilber Sequeira 2, Christopher Marvin 3 ROE: Fabio Winterbauer, Sebastian Baumüller, Steffen Strauß 2 FC: Benjamin Neu SB: Benjamin Neu 3, Henry Schwalb 2, Steffen Strauß, Christopher Marvin 2


25.05.2013

Allstars weiter auf Tabellenplatz 2 nach Schlammschlacht in Dohren Die Auswärtsspiele der Allstars I am 25.5. standen unter keinen guten Vorzeichen. Gleich vier Schlüsselspieler waren nicht verfügbar: Starting Pitcher Human Aghel, Catcher Lars Batschkus sowie Outfielder Yilber Sequeira und Jeff Lohmann. Glücklicherweise konnten 3 Spieler des zweiten Teams einspringen und auch Pitcher/Outfielder Dalvin Ogando machte es möglich, trotz Anreise aus Gießen. So fuhr das Team die 2,5 Stunden in den Norden. Dort angekommen wurde schnell klar, dass das Spiel ungemütlich werden würde. Regen und Kälte machte schon das Pre-Game zur Tortur. Auf dem Mound stand wie schon zum Opening Day gegen Dohren Sebastian Baumüller. Ein Shutout wie bei seinem Debut war unter diesen Bedingungen kaum zu erwarten, aber aufgrund seiner bisherigen Saisonleistungen hatte das Team volles Vertrauen in seinen Arm. Zunächst begann aber die Allstars Offense vielversprechend ins Spiel. Chris Marvin profitierte von einem Error der Dohrener, kam auf Base und stahl anschließend gleich 2ndbase. Henry Schwalb war zwar das erste Out, danach allerdings schlug Dalvin Ogando den ersten Run nach Hause. Auch Baumüller kam durch Hit auf Base und Paolo Fantinel schlug Ogando anschließend nach Hause. Es folgten zwei Outs und die Allstars konnten mit einer 2:0 Führung im Rücken in die Defense. Es folgten ein Flyout ins Centerfield, ein spektakulärer Outfield Assist von Henry Schwalb zu Fabio

Winterbauer, um den etwas zu gierigen Batter an 2ndbase aus zu machen und ein weiteres Flyout. Wieder gingen die Allstars an die Plate und konnten aus den Defensivfehlern der Dohrener Kapital schlagen. 4 Runs standen am Ende zu Buche. Im unteren Ende des zweiten Innings ging es wieder one two three, (2xFlyout, 1x Strikeout), und die Dohrener mussten wieder auf die Bank zurück. 6:0 Führung nach zwei Innings, das sah nach einer sicheren Sache aus. Allerdings ging von da ab garnichts mehr für die Allstars Offense. In den nächsten fünf Innings konnten keine weiteren Punkte eingefahren werden. Leichte Groundouts, ärgerliche Popups, wenig Geduld an der Plate und BaserunningFehler führten dazu, dass immer wieder Runner auf den Bases strandeten und nicht heimgeschlagen werden konnten. Und das Wetter wurde immer schlechter... Das Spiel entwickelte sich zur Verteidigungsschlacht. Zwar gelangten immer wieder Dohrener Batter auf Base, richtig fette Hits konnten die Göttinger Pitcher allerdings verhindern. Im 5. Inning wurde Dalvin Ogando als Pitcher eingewechselt. Sonst mit einem harten Fastball gesegnet, war bei dieser Kälte und ständigem Regen nichts zu machen und auch er bekam Kontrollprobleme (Insgesamt erreichten die Wildfarmers nur 5 Hits, der Rest ihrer Baserunner kam durch Walks, Hit by pitch oder Error auf Base)

Trotzdem schmolz der Vorsprung der Allstars dahin und im letzten Inning stand es 6 zu 5. Relief Pitcher Jung Yi Hsu hatte die Aufgabe, diesen kleinen Vorsprung zu halten. Mittlerweile war der Mound nur noch ein Haufen Schlamm, im Infield hatten sich ganze Seen gebildet und es schüttete unaufhörlich. Trotzdem konnte der Göttinger Pitcher drei Dohrener hintereinander zurück ins Dugout schicken: Flyout zu Omar Morales im Rightfield, ein Strikeout und ein Groundout zum Pitcher zurück – Ballgame! Beide Teams einigten sich anschließend, auf ein zweites Spiel unter diesen Bedingungen zu verzichten. Fazit des Spiels aus der Sicht von Teammanager Steffen Strauß: „Angesichts der Tatsache, dass wir auf wichtige Spieler verzichten mussten, war das Spiel ok und ein wichtiger Sieg. Allerdings haben wir verdammt viel Glück gehabt! Wir konnten glücklicherweise die Fehler der Gegner zu Beginn ausnutzen. Anschließend sahen wir gegen den Dohrener Pitcher Krause aber alt aus. (interessante Statistik an dieser Stelle: M. Krause, Pitcher der Dohrener, hat nun in insgesamt 13 Innings gegen uns nur 2 (!) Earned Runs zugelassen, und trotzdem 2 Losses kassiert.). Wir müssen an der Plate geduldiger sein, mehr Baserunner produzieren und diese dann auch nach Hause bringen. Stolz bin ich auf unsere Pitcher und die gesamte Defense, die bei diesen harten Bedingungen wieder ziemlich sicher stand.“


Box Score Game 1

GÖTtingeN Dohren Batting

Christopher Marvin Henry Schwalb Dalvin Ogando

Sebastian Baumüller Paolo Fantinel

Steffen Strauß Omar Morales

Fabio Winterbauer Jung-Yi Hsu Totals

1 2 0

2 4 0

3 0 1

4 0 2

5 0 1

AB

R

H

RBI

BB

K

3

0

0

0

0

0

4 4 2 4 4 4 4 3

32

2 2 1 0 0 0 1 0 6

1 4 1 1 0 1 0 0 8

1 2 0 1 0 0 0 0 4

0 0 1 0 0 0 0 0 1

0 0 0 0 1 1 1 1 4

2B: Dalvin Ogando, Christopher Marvin TB: Sebastian Baumüller, Omar Morales, Paolo Fantinel, Dalvin Ogando 5, Christopher Marvin 2 RBI: Paolo Fantinel, Dalvin Ogando 2, Christopher Marvin ROE: Fabio Winterbauer 2, Paolo Fantinel, Christopher Marvin HBP: Sebastian Baumüller, Henry Schwalb SB: Christopher Marvin PIK: Henry Schwalb

6 0 1

7 0 0

R 6 5

H 8 5

E 2 4


09.06.2013

Allstars I kommen auf dem Boden der Tatsachen an Das Wochenende der Göttingen Allstars verlief mit Höhen und Tiefen. Einerseits konnte das zweite Team mit einem knappen Sieg gegen Hildesheim endlich die 3-game Losing Streak kappen, andererseits holten sich die Herren der Allstars I zwei herbe Dämpfer ab und mussten sich in beiden Spielen am Sonntag den Hannover Regents geschlagen geben.

auch regelmäßig für das 2. Bundesligateam der Hannoveraner.

Schaute man sich die zwei Gegner am Sonntag rein zahlenmäßig an, so deutete sich ein kleiner Hinweis auf die kommenden zwei Spiele schon etwas an. Die Regents traten mit knapp 20 Spielern in Göttingen an. Die Allstars dagegen kamen gerade so über die Mindestbesetzung. Insofern hatten die Regents den Vorteil des tieferen Kaders, um frische Spieler einzuwechseln, während die Allstars alle durchspielen mussten. Das allerdings war keine Entschuldigung für die geradezu haarsträubende Leistung der Allstars im ersten Spiel. Hatte man vorher noch gedacht, die Regents könnten genauso geschlagen werden wie Dohren und Buxtehude, überraschten die Hannoveraner von Anfang an mit starken Battern und sicherem Pitching. Auf Göttinger Seite war das erste Inning, das einzige, in dem keine Punkte zugelassen wurden. Pitcher Dalvin Ogando ist aber kein Vorwurf zu machen. Er ließ in 3 Innings 2 Earned Runs zu, allerdings standen wegen schlimmer Fehler der Defense nach drei Innings bereits fünf gegnerische Punkte zu buche. Die Göttinger Offense kam gegen Pitcher Kevin Froese überhaupt nicht in Gang. Er ließ während des gesamten Spiels nur 4 Hits und 2 Runs zu. Nicht umsonst pitcht er

Runs gegenüber. Pitcher Friese aus Hannover hielt die Göttinger bis ins 7. Inning bei nur 3 Runs, während die RegentsOffense am Ende ganze 19 Runs aufs Scoreboard brachten. Schaut man sich die Statistiken an, erreichten die Allstars in diesem Spiel nun ganze 19 Hits, davon 6 (!) Doubles. Dummerweise kamen die allermeisten davon im 7. Inning bei 2 Outs. Plötzlich legten die Allstars los und Hannover brach zusammen. Drei Pitcher bekamen nicht das 3. Out hin, um das Spiel zu beenden und die Allstars kamen bei 2 Out bis auf einen Punkt heran. Ein Runner auf 2nd Base in Scoring Position und Yilber Sequeira, einer der besten Göttinger Batter, war zum Ende an der Plate. Die Hannoveraner gingen nun auf Nummer sicher und wechselten wieder Froese als Pitcher ein, dem Sequeira nur ein Pop Up abringen konnte. Dieser Ball wurde sicher gefangen und die zweite Niederlage für Göttingen war nach einem fulminanten 15-Run Inning besiegelt. 19:18, da hatten die Hannoveraner nochmal Glück gehabt.

In der Pause wollten die Allstars das erste Spiel schnell abhaken und wenigstens eine Punkteteilung auf heimischen Feld erreichen. Allerdings begann das zweite Spiel ähnlich wie das Erste, und wenigen Punkten der Allstars-Offense standen viele zugelassene gegnerische

Allerdings: „Wir hatten das zweite Spiel schon viel früher aus der Hand gegeben. Eine solche Rally war nicht zu erwarten und mit viel Glück verbunden. Wir müs-

sen die vielen Fehler im Feld abstellen und endlich sicherer an der Plate werden. Wir schwingen auf zu viele schlechte Pitches. Das haben die Regents viel besser gemacht und von unseren Fehlern profitiert oder einfach gute Pitches in die Lücken geschlagen.“ „Wir sind nun in der Realität der Verbandsliga angekommen. Vor allem gute gegnerische Pitcher scheinen uns doch einige Probleme zu bereiten. Im letzten Inning des zweiten Spiels haben wir aber definitiv gezeigt, dass wir Kampfgeist haben und schlagen können, wenn wir im Kopf dazu bereit sind und nicht verkrampfen. Wir sind ein gutes Team, müssen aber unbedingt aus diesen Fehlern lernen und keine Dummheiten machen wie schlechtes Baserunning, Errors im Feld und Schwingen nach schlechten Pitches. Im nächsten Spiel gegen Buxtehude am kommenden Sonntag sehe ich Chancen, diese peinlichen Niederlagen wieder wett zu machen und die Revanche gegen Hannover gibt es am 30. Juni. Zum Glück sieht man sich ja immer zweimal.“, so Teammanager Steffen Strauß nach dem Spiel.


Box Score Game 1

Hannover GÖTtingeN

1 0 1

Batting

Christopher Marvin

2 2 1

Jeffrey Lohmann

H

RBI

BB

K

3

0

0

0

0

0

0

Steffen Strauß

2

Benjamin Neu

0

1

Jung-Yi Hsu

2

Totals

20

0

0 2

1

4

0

1

0

3

7 7 15

R 19 18

H 14 19

E 1 3

0

1 0

6 0 0

0

1

0

E 2 9

0

0

0

0

H 11 4

0

0

0

R 14 2

1

0

0

1

0

1

Dalvin Ogando

1

7

0

1

0

6 0

0

0

0

0

1

0

0

0

0

2

1

0

0

3

Paolo Fantinel

2

0

2

Lars Batschkus

5 3 0

R

1

Yilber Sequeira

4 6 0

AB 3

Henry Schwalb

3 3 0

1 2

0

TB: Steffen Strauß, Paolo Fantinel, Christopher Marvin 2 RBI: Christopher Marvin ROE: Henry Schwalb, Steffen Strauß FC: Dalvin Ogando, Jeffrey Lohmann SB: Christopher Marvin PIK: Steffen Strauß

Game 2

Hannover GÖTtingen Batting

Christopher Marvin Henry Schwalb

Yilber Sequeira

Jeffrey Lohmann Steffen Strauß Paolo Fantinel

Lars Batschkus

Sebastian Baumüller Jung-Yi Hsu

Dalvin Ogando Totals

1 3 1

2 5 0

3 2 1

4 0 1

5 2 0

AB

R

H

RBI

BB

K

5

2

2

3

1

1

4 1 6 5 3 5 4 4 3

40

3 1 2 1 2 3 2 2 0

18

4 0 4 2 0 4 0 2 1

19

3

1

0

2

4

0

2

0

0

2

2

0

0

1

3 0

17

1 8

0

0 1 0 3 1 0 2 2 0

10

2B: Jung-Yi Hsu, Lars Batschkus 2, Henry Schwalb, Jeffrey Lohmann, Christopher Marvin TB: Jung-Yi Hsu 3, Lars Batschkus 6, Henry Schwalb 3, Steffen Strauß 2, Dalvin Ogando, Jeffrey Lohmann 5, Christopher Marvin 5 RBI: Jung-Yi Hsu 3, Lars Batschkus 2, Henry Schwalb 3, Steffen Strauß 2, Jeffrey Lohmann 4, Christopher Marvin 3 ROE: Sebastian Baumüller FC: Henry Schwalb, Paolo Fantinel HBP: Christopher Marvin GIDP: Dalvin Ogando SB: Jeffrey Lohmann, Christopher Marvin


16.06.2013

„Nicht immer nur draufhauen!“ Allstars finden zu guter Form zurück bleiben weiter auf Tabellenplatz Zwei Nach zwei herben Niederlagen gegen Hannover wollten die BG74-Baseballer am vergangenen Sonntag zeigen, dass sie sich weiterhin in der Baseball-Verbandsliga Niedersachsen etablieren können. Die Buxtehude Hedgehogs waren zu Gast, gegen die die Allstars auswärts einen Sieg und eine leichtfertige Niederlage eingefahren hatten. Bei bestem Baseballwetter zeigte Pitcher Human Aghel im ersten Spiel eine starke Leistung aufdem Wurfhügel und dominierte das gegnerische Team von Beginn an. Er ließ in 5 Innings nur 2 Hits und keine Runs zu. Er hatte gute Kontrolle über seine Pitches, gab keine Walks ab und warf 6 Strikeouts. Außerdem blieb seine Defense hinter ihm fehlerfrei und verteidigte geschlagene Bälle sicher. In der Offensive waren die Allstars diesmal geduldiger und versuchten nicht, mit aller Macht den Ball zu schlagen. Mit Geduld an der Plate erreichten die Göttinger Schlagmänner dadurch 6 Walks. Die alte Baseballweisheit, auf gut schlagbare Pitches zu warten, zahlte sich aus. 9 Hits in 5 Innings, kombiniert mit den Walks und auch Fehlern der Buxtehuder Defensive reichten für 11 Runs für die Allstars. Human Aghel half seiner Sache auf dem

Wurfhügel selbst und schlug auch in der Offensive zu: mit einem Triple brachte er zwei Mitspieler nach Hause und punktete anschließend selbst noch. Nach 5 Innings wurde die erste Partie wegen der 10-Run Mercy Rule frühzeitig als Sieg für Göttingen beendet. Mit 11:0 war sie nach Sebastian Baumüllers klasse Leistung beim Saisonauftakt bereits das zweite Shutout durch Göttinger Pitcher in dieser Saison. Baumüller sollte dann auch im zweiten Spiel des Tages auf dem Wurfhügel stehen. Auch er zeigte die gewohnt starke und routinierte Leistung. Sein PitchingStil unterscheidet sich etwas von Aghels: Erreicht letzterer seine Outs häufiger durch Strikeouts, lässt Baumüller den Gegner zuschlagen. Scheinbar einfache Pitches laden die gegnerischen Batter ein, zu schwingen. Allerdings werden selten wirkliche Hits daraus. Vielmehr landeten die Bälle in der sicheren Abwehr der Allstars. Diese tat auch in Partie Zwei das Nötige, um viele Runs des Gegners zu verhindern – auch wenn sich schon erste Konzentrationsfehler einschlichen. Nicht zuletzt deshalb, als auch wegen der noch nicht ganz so aggressiven Offense der Allstars war das Spiel bis ins 3. Inning ausgeglichen.

Dann aber explodierten die Göttinger Batter und punkteten für vier Runs. Besonders zu erwähnen: Chris Marvin (3 Hits, 2 Doubles, 2 RBI, 1 Run), Sebastian Baumüller (3 Hits, 3 RBI, 2 Runs, 2 Stolen Base), Yilber Sequeira (2Hits, 1 Walk, 2 RBI, 2 Runs, 2 Stolen Base), Lars Batschkus (3 RBI).Dieser Offense hatte der Buxtehudener Pitcher aus der Dominikanischen Republik, Franklin Hiraldo, trotz guter Leistung auf dem Mound nichts mehr entgegenzusetzen. Während eines kurzen defensiven Tiefs im 5. Inning wurden die Allstars diesmal nicht so nervös wie bei dem entglittenen Spiel in Buxtehude, sondern vertrauten auf Baumüller, weiter sein Spiel auf dem Pitcherhügel durchzuziehen. Die Fehler hatte ja die Denfensive begangen, nicht er. Auch wenn es danach mit 11:7 für Göttingen noch einmal kurzzeitig knapp aussah, wurde das Spiel nicht mehr aus der Hand gegeben. Mit weiteren sechs Runs im 5. Inning machten die Göttinger den Sack zu und auch diese Partie wurde wegen der Ten-Run Rule vorzeitig als 17:7 Sieg für die Allstars beendet. Fazit von Teammanager Steffen Strauß: „Die Mannschaft hat sich heute so präsentiert, wie alle – Fans, Coaches und die Spieler selbst – das sehen wollen. Starkes Pitching und wieder stabile Defense haben den Gegner klein gehalten. Am Schlag haben wir zu alter Form zurückgefunden und vor allem intelligent gespielt, nicht einfach nur draufgehauen. Diese zwei Siege waren sehr wichtig. Wir sind weiterhin auf Platz zwei der Tabelle und damit auf einem Playoff-Spot. Die nun anstehende Rückrunde wird uns allerdings alles abverlangen, denn es warten nun die richtig schweren Brocken: Am 30.6. die Revanche gegen Hannover, dann nach der Juli-Pause die SG Bennigsen/Sehnde und Spitzenreiter Braunschweig. Mit der heutigen Leistung im Hinterkopf werden wir motiviert an diese Spiele herangehen und wollen natürlich auch gewinnen. Wir stehen auf Platz Zwei, aber die Verfolger sind uns auf den Fersen! An die Playoffs denken wir nicht, aber es ist beruhigend zu wissen, dass wir als Aufsteiger in der Verbandsliga nicht mit wehenden Fahnen untergehen und auch das ein oder andere Spielgewinnen können.“


Box Score Game 1

Buxtehude GÖTtingeN

1 0 8

Batting

Christopher Marvin

2 0 0

Yilber Sequeira

H

RBI

BB

K

4

1

1

1

0

0

3

Sebastian Baumüller

3

Human Aghel

3

Steffen Strauß

2

Benjamin Neu

3

Jung-Yi Hsu

2

Totals

5 0 0

R

1

Jeffrey Lohmann

4 0 3

AB 2

Henry Schwalb

3 0 0

23

2 1 2 2 2 0 1 0

11

0

1

0

2

0

3 2 2 0 1

7

R 7 17

H 9 20

E 4 3

1

1

8

6

0

0

0

9

0

1

0

0

E 3 0

0

0

2

H 2 9

0

0

3

R 0 11

1

0

0

7

0

2

1

6

0

6

2

2B: Human Aghel, Henry Schwalb 3B: Human Aghel TB: Benjamin Neu, Human Aghel 5, Sebastian Baumüller 2, Henry Schwalb 2, Jeffrey Lohmann 3 RBI: Human Aghel 3, Henry Schwalb, Steffen Strauß 2, Jeffrey Lohmann, Christopher Marvin ROE: Benjamin Neu, Henry Schwalb FC: Jung-Yi Hsu, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb, Christopher Marvin SB: Christopher Marvin 2

Game 2

BuXTeHude GÖTtingeN Batting

Christopher Marvin Human Aghel

Yilber Sequeira

Jeffrey Lohmann

Sebastian Baumüller Lars Batschkus Steffen Strauß Luis Valdez

Jung-Yi Hsu

Omar Morales Totals

1 0 2

2 2 1

3 1 4

4 0 4

5 4 6

AB

R

H

RBI

BB

K

4

1

3

1

1

0

5 4 3 4 4 4 3 4 0

35

1 2 2 2 2 2 2 2 1

17

3 2 1 3 2 2 1 3 0

20

2

0

2

1

0

0

0

3

0

0

1

1

0

0

0

0

3 15

0

1

3

0

0

1

0 4

1

0 2

0

2B: Jung-Yi Hsu, Lars Batschkus, Jeffrey Lohmann, Christopher Marvin 2 TB: Jung-Yi Hsu 4, Human Aghel 3, Lars Batschkus 3, Sebastian Baumüller 3, Yilber Sequeira 2, Steffen Strauß 2, Luis Valdez, Jeffrey Lohmann 2, Christopher Marvin 5 RBI: Jung-Yi Hsu 3, Human Aghel, Lars Batschkus 3, Sebastian Baumüller 3, Yilber Sequeira 2, Steffen Strauß, Christopher Marvin 2 ROE: Luis Valdez FC: Yilber Sequeira, Christopher Marvin SB: Human Aghel 2, Lars Batschkus, Sebastian Baumüller 2, Yilber Sequeira 2, Luis Valdez


30.06.2013

Allstars vergeben Chancen, verlieren zwei Spiele und Tabellenplatz 2 Der vergangene Sonntag sollte die Revanche für die zwei Heimniederlagen gegen die Hannover Regents werden und entsprechend motiviert reisten die Göttingen Allstars in die Landeshauptstadt. Die Chancen für zwei gute Spiele aus Göttinger Sicht standen nicht schlecht, da der große Kader der Regents aufgrund von Partien der Regents I und III am Vortag schon etwas ausgedünnt war. Das erste Spiel des Doubleheaders begann auch vielversprechend. Nachdem das erste Inning für beide Seiten mit null Runs zu Ende ging, drehten die Allstars im Zweiten erstmals auf. Durch Walks und Singles kam der erste Run rein und die Bases konnten geladen werden. Leider konnten die Göttinger nicht wirklich Kapital aus der Situation schlagen (buchstäblich!), und Regents-Pitcher Friese konnte drei Allstars Batter per Strikeout und Flyout zurück ins Dugout schicken. Allstars Pitcher Sebastian Baumüller konnte auch im zweiten Inning gegnerische Punkte vermeiden und die Regents ließen zwei Runner auf den Bases zurück. Zu Beginn des dritten Innings drehten die Allstars dann auf. Durch harte Kontakte (Aghel, Sequeira, Lohmann, Strauß) und einige Walks (Marvin, Fantinel, Baumüller) brachten die Allstars fünf Runs nach Hause und Hannover sah sich bereits jetzt gezwungen, den Pitcher zu wechseln. Auch im nächsten Inning punkteten die Allstars aber weiter gegen den neuen Pitcher Hasenbank und bauten die Führung auf 8:0 (RBI Singles von Strauß und Schwalb) aus. Ab dem 4. Inning arbeiteten sich die Regents allerdings langsam wieder bis auf 8:5 heran. Im Top 7. Inning bekamen die Allstars durch einen Solo Homerun von Jeff Lohmann über den Zaun im Leftfield wieder einen Punkt zurück und gingen mit einer 9:5 Führung ins letzte Halbinning. Hier allerdings zeigten die Regents, warum sie in der Verbandsliga ganz vorn mitspielen. Nach einem Groundout zu Beginn konnten sie stetig Kontakt mit dem Ball machen und platzierten die Bälle in den Lücken der Allstars-Defensive. Run um Run kam nach Hause, sodass Lohmann als Closer auf der Göttinger Seite eingewechselt wurde. Bases loaded und 1 Out. Der Hannoveraner Nick Bonard (5/5 mit 5 RBI) konnte dann den entscheidenden Hit ins Rightfield platzieren und Hannover gewann mit Walkoff 10:9.

Mit Wut im Bauch begannen die Allstars das zweite Spiel, schlugen gleich zu Beginn zu und punkteten in den ersten beiden Innings vier mal, während Aghel sich auf dem Pitching Mound schadlos hielt. Hannovers Pitcher Friese wurde wieder ausgewechselt, Hasenbank pitchte erneut und konnte jetzt seine Erfahrung ausspielen. In 5 Innings ließ er nur 2 Hits und keine Punkte mehr zu. Die Göttinger schlugen viel zu häufig in die Handschuhe der sicher stehenden Regents Defense. Auf der anderen Seite kamen die Hannoveraner ab dem dritten Inning wieder zurück, platzierten gute Hits und übernahmen im 4. Inning die Führung, die sie bis zum Schluß noch leicht ausbauen konnten und den Endstand von 7:4 herstellten. So wollten die Allstars eigentlich nicht in die Pause gehen. Es stehen schwere Spiele gegen Bennigsen/Sehnde und Braunschweig an, sodass ein kleines Polster im Rücken wichtig gewesen wäre. Göttingen fällt auf Tabellenplatz vier knapp hinter Bennigsen, Hannover ist jetzt auf der Zwei. Fazit von Teamanager Steffen Strauß: „Hier standen sich heute zwei ebenbürtige Teams gegenüber, die sich einen harten Fight geliefert haben. Hannover hatte dann aber doch die besseren Hits. Respekt an die Regents, die clever spielen und nie locker lassen. Von dieser Kaltschnäutzigkeit müssen wir uns eine Scheibe abschneiden und einmal erspielte Führungen nicht wieder hergeben. Alles in allem hat das Team aber gut gespielt. Die Defense stand weitgehend sicher, das Pitching war sehr ordentlich und zu Beginn beider Spiele haben die Batter gezeigt, dass sie schlagen und auch tief in die Counts gehen können, um Walks zu bekommen. In beiden

Spielen konnte der gegnerische Starting Pitcher frühzeitig ausgeknockt werden. Dass wir im zweiten Spiel gegen Hasenbank aber so alt aussahen, war nicht schön. Wir zollen den Regents Respekt, das ist einfach ein starkes Team. Wir müssen die positiven Aspekte mitnehmen: Wir können in der Verbandsliga auf jeden Fall mithalten. Für die Playoffs sieht es jetzt definitiv schlechter aus, aber das Saisonziel Klassenerhalt ist realistisch, das zeigen die bisherigen Vergleiche mit den anderen Mannschaften. Uns fehlt einfach noch ein bisschen die mentale Toughness, die erfahrenere Verbandsligateams einfach haben. Jetzt regenerieren wir uns, arbeiten an unseren Problemen und freuen uns auf die Begegnungen mit der SG Bennigsen/Sehnde, am 11.8. auswärts und am 18.8. zuhause in Göttingen, wo wir hoffentlich wieder von zahlreichen Fans unterstützt werden!


Box Score Game 1

GÖtTingeN HaNnoVeR

1 0 0

Batting

Christopher Marvin

2 1 0

Yilber Sequeira

H

RBI

BB

K

4

1

1

0

1

0

3

Paolo Fantinel

2

Steffen Strauß

3

Henry Schwalb

4

Lars Batschkus

1

Jung-Yi Hsu

2

Sebastian Baumüller

4

Totals

5 0 1

R

5

Jeffrey Lohmann

4 2 2

AB 4

Human Aghel

3 5 0

32

0 1 4 2 0 0 0 0 1 9

0

0

2

1

0

2

0

2

1

2

0

2

2

2

1

1

0

0

0

0

0

0

1

1

10

0

1

1

6

8

6 0 2

7 1 5

R 9 10

H 10 11

E 3 2

6 0 2

7 0 0

R 4 7

H 5 11

E 3 1

0 0 0 0 0 0 0 1 0

1

HR: Jeffrey Lohmann TB: Human Aghel, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb, Yilber Sequeira 2, Steffen Strauß 2, Paolo Fantinel, Jeffrey Lohmann 5 RBI: Jung-Yi Hsu, Sebastian Baumüller, Steffen Strauß 2, Jeffrey Lohmann 2 SF: Jung-Yi Hsu ROE: Lars Batschkus, Henry Schwalb FC: Henry Schwalb SB: Human Aghel, Lars Batschkus, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb 3, Paolo Fantinel, Jeffrey Lohmann

Game 2

GÖTtingeN HanNoVeR Batting

Christopher Marvin Human Aghel

Yilber Sequeira

Jeffrey Lohmann

Sebastian Baumüller Paolo Fantinel

Steffen Strauß Luis Valdez

Jung-Yi Hsu Totals

1 3 0

2 1 0

3 0 4

4 0 1

5 0 0

AB

R

H

RBI

BB

K

3

1

1

0

1

0

4 3 4 3 2 3 1 3

26

0 1 1 0 0 0 1 0 4

1 1 1 0 0 0 0 1 5

0 1 1 1 0 0 0 1 4

0 1 0 0 1 0 1 0 4

1 0 0 0 1 1 0 0 3

2B: Human Aghel, Yilber Sequeira TB: Jung-Yi Hsu, Human Aghel 2, Yilber Sequeira 2, Jeffrey Lohmann, Christopher Marvin RBI: Jung-Yi Hsu, Sebastian Baumüller, Yilber Sequeira, Jeffrey Lohmann ROE: Paolo Fantinel HBP: Luis Valdez SB: Human Aghel, Luis Valdez, Christopher Marvin CS: Luis Valdez


30.06.2013

Allstars I patzen in Bennigsen – Playoffs in weiter Ferne So hatte man sich das nicht vorgestellt. Nur 5 Hits im ersten Spiel, magere 6 Hits im zweiten – so wenig Offense reichte nicht, um die stark aufspielenden Gegner zu bezwingen. Mit nun 4 Niederlagen in Folge sind die Playoffs für die Allstars I praktisch nicht mehr erreichbar und das Ziel Klassenerhalt muss jetzt umso energischer angegangen werden.

Wieder einmal wurde den Allstars deutlich, dass dringend an der Offensivkraft gearbeitet werden muss und das gegnerische Pitching der Verbandsliga in der Saison nach dem Aufstieg vielleicht noch ein wenig zu stark ist. In beiden Spielen des Sonntags schafften es die Göttinger einfach nicht, genügend Runner auf die Bases zu bringen bzw. sie vorrücken zu lassen, wenn jemand mal on base war. Starke Batter der SG Bennigsen/Sehnde, ein schwieriger Platz und der ein oder andere unglückliche Call der Umpire brachten letztlich die Niederlagen für die Allstars. In Spiel 1 ging es eigentlich vielversprechend los: Durch Hit by Pitch und Walk kamen Chris Marvin und Yilber Sequeira auf Base 1 und 2. Anschließend aber konnte der Sehnder Pitcher Josh Weitzel die Göttinger Paolo Fantinel und Dalvin Ogando jeweils mit Strikeout zurück ins Dugout schicken. Ein Groundout beendete das Halbinning, ohne dass die Allstars aus der guten Möglichkeit Kapital schlagen konnten. Anschließend zeigte sich schnell, dass die Gegner am Schlag einen guten Tag erwischt hatten: zwei Doubles und ein Single reichten für 2 Runs der Gegner. Im 2. Inning konnten die Allstars abermals keine Punkte machen und Bennigsen legte nochmal 2 Runs nach. Da sich die Gegner scheinbar auf Pitcher Sebastian Baumüllers Würfe eingestellt hatten, zogen die Göttinger Coaches Konsequenzen und wechselten bereits im dritten Inning Lars Batschkus

ein, der allerdings auch 3 Runs abgab. Im vierten Inning dann konnten die Allstars eine Rally starten. Durch Double von Baumüller und Single von Batschkus kamen Runner auf Base, durch einen Passed Ball sogar auf 2 und 3. Nach einem Foulball, der nur knapp kein Homerun ins Rightfield war, wurde auch Steffen Strauß gewalked und die Bases waren voll bei null Out. Einen Comebacker zum Pitcher konnte Weitzel noch sicher zu einem Force Out an Homeplate spielen. Durch Fehler der Bennigser konnte Göttingen allerdings anschließend mit Groundballs 4 Runs einfahren. Zwischenstand 7:4. Die Allstars Defense verteidigte im nächsten Inning sicher und die Offense legte nach. Wieder kamen Baumüller und Batschkus auf base 3 und 2. Diesmal schlug Steffen Strauß einen harten Groundball durchs Infield und beide Runners scorten. Spielstand 7:6. In der Defense standen die Allstars wiederum sicher und ein schönes Doubleplay (1-6-3) von Batschkus, Marvin und Hsu beendete das Inning. Dieses Momentum konnten die Allstars ins folgende Inning mitnehmen. Mit zwei Runnern auf Base war die Chance für Dalvin Ogando da, den Anschluss herzustellen. Ein Groundball zum Shortstop aber wurde vom Gegner in ein Double Play verwandelt. Ein umstrittener Call das Field Umpire gab den Batter an 1st Base aus, obwohl der First Baseman beim Catch augenscheinlich nicht die Base berührte. Damit war die Rally gekillt und der Schwung kippte wieder zur SG, die im folgenden Inning nochmal 4 Runs drauflegte und das Spiel so für sich entschied. Spiel 2 begann ähnlich – die SG punktete schon früh – allerdings konnten die Allstars diesmal dem gegnerischen Pitcher nichts entgegensetzen. Auch die Defense der SG war diesmal sicherer, wogegen

die Allstars im Infield Probleme mit der Platzbeschaffenheit hatten und einige Groundballs versprangen. Letztlich aber schlugen die Bennigser einfach harte Bälle in die Lücken, die von der Göttinger Defense nicht in Outs verwandelt werden konnten. Der einzige Punkt für die Allstars kam im zweiten Inning, als Pitcher Berning zwei Hits abgab und bei Bases loaded Jung Yi Hsu abwarf. Weitere Highlights sind nicht zu berichten. Die SG brachte immer wieder den Ball ins Spiel und punktete nach und nach bis zum Endstand von 6:1. Die Allstars brachten nach dem zweiten Inning keinen Runner mehr weiter als 2nd base und mussten sich abermals der starken Pitcherleistung geschlagen geben. Fazit von Manager Steffen Strauß: „Leider sind mit diesen Niederlagen alle Hoffnungen auf die Playoffs vorerst dahin. Umso verbissener werden wir jetzt um den Verbleib in der Verbandsliga kämpfen und vor allem auf die Revanche gegen die SG am kommenden Sonntag auf heimischem Feld setzen. Wir haben nicht schlecht gespielt, müssen aber dem Pitching der SG Respekt zollen. Wir haben einfach zu selten den Ball ins Spiel gebracht und konnten den Gegner so nicht eigene Fehler machen lassen. Gerade auf diesem Platz wäre die Wahrscheinlichkeit nicht gering gewesen. Ein paar fragwürdige Calls in entscheidenden Situationen kamen noch hinzu, sodass der Momentum Swing von uns nicht genutzt werden konnte. Das war Pech. Erfreulich war die gute Defenseleistung auf schwierigem Platz. Jetzt heißt es nochmal alle Kräfte zusammennehmen für die Rückspiele am Sonntag. Die nächsten sechs Begegnungen werden richtig hart und wir brauchen alle Unterstützung unserer Fans am Spielfeld!


Box Score Game 1

GÖTtingeN beavers

1 0 2

Batting

Christopher Marvin

2 0 2

Yilber Sequeira

H

RBI

BB

K

3

0

0

0

1

2

1

Lars Batschkus

4

Steffen Strauß

2

3

Benjamin Neu

2

Totals

1

0 1

26

0

6

7 0 0

R 1 6

H 6 7

E 4 0

1

1

3

6 0 0

1

0

1

5

0

1

0

E 0 4

0

0

2

0

H 5 13

0

0

0

R 6 11

2

0

0

3

1

3

Jung-Yi Hsu

1

7 0 0

0

0

0

6 0 4

0

2

0

0

1

1

0

0

0

2

0

0

0

1

Sebastian Baumüller

0

0

4

Human Aghel

5 2 0

R

2

Dalvin Ogando

4 4 0

AB 2

Paolo Fantinel

3 0 3

0

6

6

2B: Sebastian Baumüller TB: Lars Batschkus 3, Sebastian Baumüller 2, Steffen Strauß RBI: Jung-Yi Hsu, Steffen Strauß 2 ROE: Paolo Fantinel, Christopher Marvin FC: Jung-Yi Hsu, Benjamin Neu HBP: Sebastian Baumüller, Christopher Marvin SB: Christopher Marvin 2 CS: Lars Batschkus

Game 2

GÖTN Beavers Batting

Christopher Marvin Human Aghel

Lars Batschkus Yilber Sequeira

Sebastian Baumüller Paolo Fantinel

Steffen Strauß

Henry Schwalb Jung-Yi Hsu

Dalvin Ogando Totals

1 0 3

2 1 1

3 0 2

4 0 0

5 0 0

AB

R

H

RBI

BB

K

2

0

1

0

1

1

4

0

3

0

2

3

0

3

0

1 24

0 1

0

6

0

1

0

0

1 0

0

0

0

0

2

0

0

1

0

0

0

2

1

0

0

1

0

0

0

1

1

0

0

0

0

2

0

0

0

3

1

0

0

0 1

0

0 5

1

2B: Human Aghel, Paolo Fantinel TB: Human Aghel 2, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb, Steffen Strauß 2, Paolo Fantinel 2 RBI: Jung-Yi Hsu ROE: Sebastian Baumüller FC: Jung-Yi Hsu HBP: Jung-Yi Hsu, Yilber Sequeira, Paolo Fantinel GIDP: Lars Batschkus, Steffen Strauß CS: Yilber Sequeira


18.08.2013

Wichtiger Sieg für Allstars I – Punkteteilung mit Bennigsen/Sehnde Ein großartiger Baseballsonntag war es am 18.8. in Göttingen. Zu Gast waren neben der SG Bennigsen/Sehnde auch zahlreiche Zuschauer und Fans der Göttingen Allstars, die zwei gute Baseballspiele erleben konnten. Die Allstars mussten zwar (einmal mehr) ein fast schon sicher gewonnenes Spiel noch abgeben (8:10), allerdings dominierten sie dann umso mehr im zweiten Match und gewannen 10:0. Mit diesem wichtigen Sieg konnten die Allstars Platz zwischen sich und Verfolger Buxtehude bringen und nun etwas ruhiger in die schweren Begegnungen mit Braunschweig gehen. Flattrige Nerven verschulden ärgerliche Niederlage im letzten Inning Das erste Spiel begann richtig stark auf Seiten der Allstars. Starting Pitcher Sebastian Baumüller zeigt im ersten Inning, warum sich das Team schon seit Beginn der Saison auf ihn verlassen kann. 3 up, 3 down, und die Allstars konnten die Defense verlassen und sich aufs Schlagen konzentrieren. Der schöne Diving Catch von Henry Schwalb im Leftfield war dabei ein zusätzlicher Moralschub. Die Allstars legten offensiv auch gleich richtig los: Chris Marvin beendete seine Durststrecke am Schlag mit einem schönen Single. Anschließend kam Human Aghel durch Error auf First Base und durch Wild Pitches konnten beide Runner gleich weiter auf 2nd und 3rd. Lars Batschkus kassierte zwar ein Strike Out, allerdings konnte der gegnerische Catcher den Ball nicht festhalten und somit waren die Bases voll. Allgemein machte die Bennigser Defense im ersten Inning noch keinen wachen Eindruck. Auch Pitcher Josh Weitzel war noch nicht so dominant wie gewohnt. Durch Wild Pitch punktete Marvin, durch ein Groundball Out von Baumüller scorte Aghel, ein Hit von Strauß hinter die 3rd Base brachte Batschkus nach Hause. Weitere Walks und Hit by Pitch folgte, bis wieder Leadoff Hitter Chris Marvin zum zweiten Mal im ersten Inning am Schlag war. Er brachte durch seinen zweiten Hit Strauß und Fantinel nach Hause und der Spielstand war mittlerweile 6:0 für Göttingen. Dass die Beavers nicht nervös wurden und Weitzel auf dem Mound ließen, sollte sich später aber noch auszahlen. Im zweiten Inning passierte nichts zählbares. Im dritten Inning wachte die SG auf. Durch Walk, Stolen Base und zwei Hits waren Runner auf 1 und 3 mit 0 Out. Ein Sacrifice Fly brachte einen Runner heim und ein weiterer Hit brachte den Spielstand auf 6:2. Offnesiv wurde es für die Allstars nun schwerer, denn Weitzel hatte seinen Rhythmus gefunden. Besonders seine Breaking Pitches machten den Göttinger Hittern zu schaffen und diese kassierten einige Strike Outs oder nur schwache Kontakte. Letztlich beendete Weitzel das Spiel mit 10 Strike Outs – Für ein 7 Inning Spiel eine starke Leistung, bzw. ein deutliches Zeichen, dass die Allstars zu oft nach schlechten Pitches schwingen. Im vierten Inning kam die SG durch mehrere harte Hits bis auf 6:5 heran. Die Gegner hatten sich offensichtlich auf Baumüllers Pitches eingestellt. Ein weiteres Inning blieb er allerdings noch auf dem Mound, denn im fünften konnte er sich wieder schadlos halten. Im Gegenzug legten die Allstars einen Punkt nach. Stand 7:5. Im sechsten Inning kam Lars Batschkus auf den Mound und die SG konnte wieder nicht punkten. Die Allstars konnten anschließend wieder alle Bases voll machen bei einem Out. Strauss schlug einen Sacrifice Fly ins Right Field, Human Aghel konnte punkten. Anschließend kassierten die Allstars aber wieder ein Strike Out und mit einem Vorsprung von drei Runs ging man ins letzte Inning. Nach einem Groundout zu Beginn des Innings (zwei Outs vom Sieg entfernt!), folgte ein Zusammenbruch der Allstars, zum Teil durch Pech, teilweise durch mentale Fehler. Zwei versprungene Bälle an 3rd Base und mehrere Hits der nun hellwachen Beavers führten dazu, dass die Allstars nicht nur ihren Vorsprung abgaben, sondern auch noch 2 Runs zurück lagen. Es gab nun noch die Chance im unteren Teil des 7. Innings Punkte zu machen, allerdings dominierte Weitzel mittlerweile auf dem Mound und beendete das Spiel trotz Allstars Runnern auf 2nd und 1st base. Ein solcher Umschwung in „letzter Minute“ war den Allstars auch schon im ersten Spiel in der vergangenen Woche in Bennigsen passiert und etwas demoralisiert ging

man in die Pause. Die Coaches Lars Batschkus und Human Aghel appellierten an die Spieler, das erste Spiel wegzustecken und nun komplett neu anzufangen, um wenigstens einen Sieg aus der Serie gegen Bennigsen/Sehnde zu holen. Er tut es schon wieder – Shutout und vorzeitiger Sieg durch Human Aghel und starke Göttinger Offense Offensichtlich zeigte der Peptalk der Allstars-Coaches Wirkung, denn im zweiten Spiel waren die Göttinger hellwach und die SG war sichtbar geschwächt vom ersten Spiel. Ihr Starting Pitcher Sven Walter musste bereits im ersten Inning durch mehrere Hits der Göttinger 3 Runs abgeben. Auf der Gegenseite hielt sich Human Aghel schadlos. Seine Defense stand sicher, die Plays wurden gemacht (inkl. Zwei Double Plays) und Aghel selbst konnte seinen Durchschnitt von mindestens einem Strike Out pro Inning halten und gab insgesamt nur 2 Hits und einen Walk ab. Fünf Innings lang blieb bei den Gästen eine Null auf dem Scoreboard stehen, während die Allstars konstant punkteten. Aghel half sich selbst indem er auch an der Platte bei 3 von 4 Versuchen erfolgreich schlagen konnte, inkl. eines Triples und 2 RBIs. Außerdem erwähnenswert: Henry Schwalb (2/2, 2 RBI, 1 BB, 1 R), Steffen Strauß (2/3), Chris Marvin (2/3, 1 RBI, 3 R, 1BB). Nachdem die SG Bennigsen/ Sehnde auch im fünften Inning nicht punkten konnte, wurde das Spiel vorzeitig aufgrund der 10 Run Rule beendet. (Endstand 10:0) Ein tröstendes Ergebnis, dass den Ärger über die Niederlage im ersten Spiel lindern konnte und endlich die Losing Streak stoppt. Human Aghel sichert sein zweites Complete Game Shutout nach dem 11:0 gegen Buxtehude. Insgesamt stehen nun 3 Shutouts zuhause für die Allstars in der Statisitk (eins auch für Baumüller am Opening Day der Saison) Teammanager Steffen Strauß: „Zunächst einmal freut es mich sehr, dass heute so viele Leute den Weg zu uns gefunden haben, um sich die Spiele anzusehen. Das zeigt uns, dass unsere Anstrengungen, für Baseball zu werben, langsam fruchten. Wir hoffen, dass auch am 1. September beim Heimspiel gegen Braunschweig unsere Fans wieder zahlreich vor Ort sind, denn das werden die schwersten Partien der Saison und wir brauchen die Unterstützung. Wir können so vielleicht Baseball als Event für die ganze Familie und kleine Alternative zum Fussball etablieren - mit guten Spielen, Musik, Kommentator am Feld und leckerem Essen und Trinken. Sportlich waren das heute schöne Spiele, auch wenn die Niederlage im ersten Match sehr ärgerlich war. Bei nur zwei noch zu spielenden Outs noch einen Vorsprung von 3 Runs abzugeben und zu verlieren…das darf nicht passieren. Wir müssen dann einfach kaltschnäuzig den Sack zu machen und nicht mental einbrechen. Respekt für die Gegner, die genau in diesem Moment Kampfgeist bewiesen haben. Besonders erfreulich ist dann das Ergebnis des zweiten Spiels, das wir wirklich dominiert haben. Diese Konzentration war nach dem ersten Spiel nicht unbedingt zu erwarten, aber das Team hat sich zusammengerissen, gute Moral gezeigt und die Coaches können, denke ich, ziemlich stolz sein. Alle Pitcher haben heute sehr gute Leistungen gebracht. In der Defense gabe es hier und da Abstimmungsschwierigkeiten, zum Teil aber auch einfach Pech. Im zweiten Spiel stand sie aber sehr sicher. Wir gehen jetzt selbstbewusst in die anstehenden Spiele gegen Braunschweig und werden uns da hoffentlich gut verkaufen.“Die Göttingen Allstars haben nach diesem Split wieder etwas Platz zum Verfolger Buxtehude Hedgehogs, die zu ihren zwei Pflichtspielen in Braunschweig nicht antreten konnten und diese Spiele jeweils als Niederlage gewertet bekommen. Somit haben die Allstars etwas Luft für die Playdowns. Interessant wird es beim Kampf um die Playoffs: Braunschweig ist mittlerweile sicher Erster der Liga. Am letzten Spieltag wird sich aber noch entscheiden, ob Hannover oder die SG Bennigsen/Sehnde als zweites Team in die Playoffs gehen wird. Beide haben einen Record von 11 Siegen und 7 Niederlagen und jeweils noch zwei Spiele vor sich (Hannover gegen Dohren und Bennigsen gegen Buxtehude). Die Dohren Wildfarmers und die Buxtehude Hedgehogs könnten also eventuell einem Team gehörig Salz in die Suppe streuen und die Playoff-Hoffnungen zunichte machen.


Box Score Game 1

Beavers GÖtTingeN

1 0 6

Batting

Christopher Marvin

2 0 0

Lars Batschkus

H

RBI

BB

K

4

2

1

0

1

0

1

Yilber Sequeira

2

Sebastian Baumüller

2

Steffen Strauß

3

Paolo Fantinel

3

Henry Schwalb

3

Omar Morales

3

Totals

5 0 1

R

4

Fabio Winterbauer

4 3 0

AB 3

Human Aghel

3 2 0

28

1 0 0 1 1 1 1 1 0 8

2

2

0

1

0

0

0

0

0

0

1

1

1

0

1

1

2

0

0

1

1

0

1

1

1

1

7

1

7

6

6 0 1

7 5 0

R 10 8

H 15 7

E 2 4

6

7

R 0 10

H 2 13

E 3 2

1 3 0 1 0 1 2 1 1

10

TB: Human Aghel, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb, Omar Morales, Steffen Strauß, Christopher Marvin 2 RBI: Henry Schwalb, Omar Morales, Yilber Sequeira, Steffen Strauß 2, Paolo Fantinel, Christopher Marvin 2 SF: Steffen Strauß ROE: Human Aghel, Lars Batschkus FC: Fabio Winterbauer, Yilber Sequeira HBP: Sebastian Baumüller, Yilber Sequeira, Paolo Fantinel, Christopher Marvin GIDP: Sebastian Baumüller SB: Human Aghel

Game 2

beavers GÖTtingeN Batting

Christopher Marvin Human Aghel

Yilber Sequeira

Sebastian Baumüller Steffen Strauß Paolo Fantinel

Henry Schwalb Benjamin Neu Jung-Yi Hsu Totals

1 0 3

2 0 0

3 0 5

4 0 1

5 0 1

AB

R

H

RBI

BB

K

4

1

3

2

0

0

3 4 2 3 2 2 3 2

25

3 0 3 0 1 1 0 1

10

2 1 1 2 1 2 0 1

13

1 1 1 0 0 2 1 0 8

1 0 1 0 1 1 0 0 4

0 1 0 1 0 0 1 1 4

2B: Henry Schwalb, Christopher Marvin 3B: Human Aghel TB: Jung-Yi Hsu, Human Aghel 5, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb 3, Yilber Sequeira, Steffen Strauß 2, Paolo Fantinel, Christopher Marvin 3 RBI: Benjamin Neu, Human Aghel 2, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb 2, Yilber Sequeira, Christopher Marvin ROE: Sebastian Baumüller HBP: Jung-Yi Hsu, Sebastian Baumüller SB: Henry Schwalb, Christopher Marvin


24.08.2013

Allstars machen die Überraschung perfekt und bestehen gegen Braunschweig mit Bravour Das hätten die 9 Allstars am Sonntag vormittag noch nicht für möglich gehalten: In zwei Spielen, die sie als klarer Underdog gegen den Tabellenführer und nur in Mindestbesetzung auswärts bestehen mussten, konnten sie nicht nur ein Spiel deutlich mit 10:2 gewinnen, sondern auch das zweite Spiel bis ins letzte Inning knapp machen. Letztlich gab es nach der 4:7 Niederlage also eine Punkteteilung in Braunschweig. Nur die Mindestzahl von 9 Spielern konnten die Göttingen Allstars am Sonntag aufbieten, um in Braunschweig gegen Tabellenführer und Bundesligaabsteiger SpotUp 89ers anzutreten. Das hieß: keine Auswechslungen möglich und möglichst keine Verletzungen riskieren. Mit entsprechend kleinen Erwartungen, aber dennoch motiviert, gute Spiele zu machen und bei bestem Wetter Spaß am Baseball zu haben, ging es um 13 Uhr mit Spiel 1 los. Auf dem Pitching Mound stand für Braunschweig US-Import Adam Gallari, der von Anfang an seinen Willen zum Sieg, aber auch sein Temperament zeigte. Chris Marvin kam auf Göttinger Seite durch einen Error der Gegner auf Base und erreichte durch Steal auch 2nd Base, allerdings konnte Gallari anschließend drei Allstars in Folge zurück auf die Bank schicken. Göttingen stellte wie immer in dieser Saison zuerst Pitcher Sebastian Baumüller auf den Hügel, der ebenso von Anfang an zeigte, dass er und seine Defense einen guten Tag erwischt hatten. Er ließ im ersten Inning zwar zwei Hits zu, allerdings wurden durch drei Groundouts keine Punkte der Gegner zugelassen. Auch im zweiten Inning konnte beide Teams keine Punkte machen. Die Pitcher warfen gut und die Defense stand auf beiden Seiten sicher. Man konnte aber bereits jetzt merken, dass die Braunschweiger etwas überrascht von der Göttinger Gegenwehr waren, und die Allstars schöpften Hoffung, dass hier etwas passieren könnte. Das dritte Inning war das letzte, das Gallari aufgrund der Ausländerregel pitchen durfte. Und nun fingen die Allstars an, Druck aufzubauen. Durch Walk kam Jung Yi Hsu auf Base. Chris Marvins Single brachte Runner auf 1st und 2nd Base. Hsu konnte 3rd Base stehlen und durch Wild Pitch von Gallari anschließend punkten. Human Aghel schlug ein weiteres Single und ein anschließender Walk sorgte für volle Bases. Die Allstars

konnten allerdings kein Kapital aus dieser Situation ziehen und Braunschweig kam mit nur einem Gegenpunkt aus dem Inning. Offensiv klappte bei den SpotUp 89ers aber weiterhin nichts und mit 1:0 gingen die Allstars ins 5. Inning. Gegen den neuen Pitcher Sebastian Howen konnten die Göttinger nun wieder punkten. Chris Marvin schlug ein Double, Bao Cheng Dai erreichte ein Single und Marvin kam heim zum zweiten Run für die Allstars. Auch Baumüller schlug ein Single und ein Hit by Pitch brachte ihn und Steffen Strauß auf 2nd und 3rd Base. Zwei Wild Pitches später scorte Baumüller und durch ein Sacrifice Fly durch Henry Schwalb punktete auch Strauß – 5:0. Die Braunschweiger Offense versuchte anschließend heranzukommen und durch einen Error und einen Groundball konnten sie auch einen Run nachlegen. Beim Stand von 5:1 blieb es dann bis zum 7. Inning. Hier konnten die Allstars nun für die Vorentscheidung sorgen: Ein Single von Strauß und ein RBI Triple von Paolo Fantinel brachte das 6:1, ein Single von Schwalb das 7:1. Ein Single von Hsu und ein Double von Bao-Cheng Dai sorgten für das 10:1. Die Nerven der Braunschweiger lagen nun blank, und Gallari, der zwischenzeitlich ins Infield gewechselt war, wurde wegen Meckerns von den Schiedsrichtern des Platzes verwiesen. Baumüller brachte anschließend trotz der Abgabe eines weiteren Runs sicher das Spiel nach Hause und der Überraschungssieg der Allstars war perfekt. Spiel 2 Nach der Pause gingen die Allstars entspannt und motiviert ins zweite Spiel. Hsu hatte sich im ersten Spiel verletzt, konnte aber trotzdem weiterspielen. Auf dem Mound für Göttingen war Human Aghel, der leider zu Beginn nicht ganz ins Spiel fand. Im zweiten Inning gab er mehrere Walks ab und anschließende Hits der Braunschweiger sorgten für einen 4:0 Spielstand. Im dritten kämpften sich die Allstars gegen den erfahrenen Braunschweiger Pitcher Kaluza aber wie-

der zurück. Mehrere harte Hits brachten Allstars auf die Bases und ein Double von Strauß schickte 2 Runner heim. Ein weiterer Run brachte den Spielstand auf 4:3. Da war noch alles drin. Bis zum 5. Inning blieb es dabei, wobei die Allstars mehrfach Chancen zum Punkten nicht nutzen konnten. Nun allerdings kam Baumüller durch Walk auf Base. Strauß schlug ein Single und Baumüller versuchte bis zur 3rd Base zu kommen, wurde dort allerdings ausgeworfen. Strauß kam dann nach einem Hit by Pitch weiter auf 2nd base und konnte durch ein Single von Schwalb zum 4:4 Ausgleich scoren. Das Spiel begann von neuem! Im 6. Inning allerdings wachten die Braunschweiger auf, schlugen harte Hits in die Lücken der Göttinger Defense und konnten wieder in Führung gehen – 7:4. Die Allstars mussten nun im 7. Inning irgendwie Runner auf die Bases bekommen, aber Routinier Kaluza ließ nichts mehr anbrennen und beendete das Spiel. Fazit von Teammanager Strauß: „Was für eine Leistung der Allstars! Als klare Underdogs ins Spiel gegangen, haben wir uns bestens verkauft und den Braunschweigern einen guten Fight geliefert. Das erste Spiel war wohl für beide Teams eine Überraschung. Eine starke Teamleistung mit viel Kampfgeist machte letztlich den Unterschied. Auch in Spiel zwei haben wir lange mithalten können und die Sache bis zum Ende spannend gemacht, trotz fehlender Verschnaufpause mangels Auswechselspieler und Verletzungen. Wir sind stolz auf das Team und hoffen auf ebenso gute Rückspiele am kommenden Sonntag in Göttingen. In der Tabelle geht es zwar für beide Teams um nicht viel, allerdings wollen die SpotUp 89ers eine Niederlage gegen die Aufsteiger wohl sicher nicht auf sich sitzen lassen. Wenn die Allstars allerdings wieder genauso locker und mit Spaß und Konzentration in diese Spiele gehen, können sie auch vor heimischem Publikum wieder für eine Überraschung sorgen.


Box Score Game 1

GÖTtingeN 89ers

1 0 0

Batting

Christopher Marvin

2 0 0

Human Aghel

H

RBI

BB

K

5

1

2

2

0

2

4

Steffen Strauß

3

Paolo Fantinel

3

Henry Schwalb

3

Benjamin Neu

4

Jung-Yi Hsu

3

Totals

5 4 1

R

3

Sebastian Baumüller

4 0 0

AB 5

Bao-Cheng Dai

3 1 0

33

2 0 1 2 1 0 1 2

10

3

0

1

0

0

1

1

1

1

1

0

1

0

1

2

1

2

1

0

0

1

13

0

0

1

6

4

6 0 0

7 5 1

R 10 2

H 13 7

E 2 3

6 0 3

7 0 0

R 4 7

H 7 6

E 3 2

0 0 1 0 2 1 0 0 6

2B: Bao-Cheng Dai, Christopher Marvin 3B: Paolo Fantinel TB: Jung-Yi Hsu, Bao-Cheng Dai 3, Benjamin Neu, Human Aghel, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb 2, Steffen Strauß, Paolo Fantinel 3, Christopher Marvin 4 RBI: Bao-Cheng Dai 2, Sebastian Baumüller, Henry Schwalb 2, Paolo Fantinel SAC: Human Aghel SF: Henry Schwalb ROE: Christopher Marvin 2 FC: Steffen Strauß HBP: Steffen Strauß SB: Jung-Yi Hsu, Human Aghel 2

Game 2

GÖTtingeN 89ers Batting

Christopher Marvin Bao-Cheng Dai Human Aghel

Sebastian Baumüller Steffen Strauß Paolo Fantinel

Henry Schwalb Benjamin Neu Jung-Yi Hsu Totals

1 0 0

2 0 4

3 3 0

4 0 0

5 1 0

AB

R

H

RBI

BB

K

4

1

1

0

0

2

3 4 2 4 3 4 3 3

30

1 0 1 1 0 0 0 0 4

0 0 0 3 0 1 1 1 7

0 0 0 2 0 1 0 0 3

1 0 2 0 0 0 0 0 3

0 3 0 0 0 1 1 1 8

2B: Steffen Strauß 2 TB: Jung-Yi Hsu, Bao-Cheng Dai, Benjamin Neu, Henry Schwalb, Steffen Strauß 5 RBI: Henry Schwalb, Steffen Strauß 2 ROE: Jung-Yi Hsu, Bao-Cheng Dai, Christopher Marvin FC: Christopher Marvin HBP: Paolo Fantinel SB: Bao-Cheng Dai, Christopher Marvin


01.09.2013

Erneute Punkteteilung gegen Tabellenführer Wie schon am vergangenen Wochenende konnten die Allstars dem Tabellenführer und Bundesligaabsteiger Braunschweig SpotUp89ers ein Spiel des Doubleheaders überraschend abnehmen. In einem von Nicklichkeiten und Auseinandersetzungen geprägten Spiel 1 erkämpften sich die Allstars einen 3:2 Sieg. Im folgenden Spiel zwei dominierte Braunschweigs Pitching und die Allstars gingen mit 0:8 baden. Baseball ist im Kern das Duell zwischen Pitcher und Schlagmann. Eine alte Baseballweisheit sagt, dass letztlich gutes Pitching entscheidend ist und Spiele gewinnt, auch gegen gute Offensivmannschaften. Beispielhaft dafür kann man die zwei Spiele am vergangenen Samstag zwischen Göttingen und Braunschweig nehmen. Fanden die Braunschweiger Batter, die bisher die gesamte Liga aufrollten, im ersten Spiel keinen Weg, ausreichend Kontakt gegen Göttingens Sebastian Baumüller zu machen, so dominierte in Spiel zwei Braunschweigs erfahrener Bundesligapitcher Sebastian Kaluza und schickte ein ums andere Mal die Allstars-Batter zurück ins Dugout.

Spiel 1: Die wichtigsten Qualitäten eines guten Pitchers sind Kontrolle, Präzision und Geschwindigkeit – oder aber, wenn er nicht superschnell werfen kann, die Fähigkeit, das Timing des gegnerischen Schlagmanns vollkommen zu zerstören. Genau das gelang Göttingens Sebastian Baumüller nun schon zum zweiten Mal gegen die Braunschweig SpotUp89ers, denen in Spiel eins gerade mal 2 zählbare Hits gelangen. Man merkte deutlich, dass die Braunschweiger schnelles Pitching aus der Bundesliga gewohnt sind und auch trainieren, darauf entsprechend zu schlagen. Baumüllers vergleichsweise langsame, aber gut platzierte Pitches trieben die gegnerischen Batter ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Dabei ging es in Inning eins für die Braunschweiger mit etwas Glück gut los. Ein Strikeout-Pitch konnte von Allstars Catcher Lars Batschkus nicht kontrolliert werden und die Braunschweiger hatten einen Runner auf 1st Base. Ein anschließender Walk und ein Groundball brachten ihn weiter auf Base 3. Ein Single und einen Error im Göttinger Infield später stand es bereits 2:0 für Braunschweig. Dies sollten allerdings die ersten und letzten Runs der SpotUp 89ers in dieser Partie bleiben. Aber auch die Allstars konnten bis zum fünften Inning keine Punkte machen. Unruhe kam auf, als im zweiten Inning Allstars Infielder Paolo Fantinel einen Flyball ins Centerfield schlug. Der Braunschweiger Verteidiger konnte den Ball offensichtlich nicht fangen – das weiße Leder fiel auf den Rasen und Fantinel kam bis zur zweiten Base. Nach etwas Konfusion gab einer der Unparteiischen plötzlich Fantinel aus, da die Defense den Ball aus der Luft gefangen haben sollte (Flyout). Ein sichtlich frustrierter Fantinel wurde anschließend wegen Beschwerens über den Call der Umpire des Platzes verwiesen. Die Fehlentscheidung trug dazu bei, dass später noch weiter über Umpireentscheidungen gemeckert wurde und sogar ein Allstars Spieler von der Ersatzbank verwiesen wurde. So etwas darf in Zukunft nicht wieder passieren. Die Entscheidungen der Offiziellen sind – auch wenn sie in diesem Moment fragwürdig erschienen – zu akzeptieren. Zu einer kuriosen Situation kam es, als ein Pitch von einem Braunschweiger Batter so getroffen und abgelenkt wurde, dass der Ball unter Catcher Lars Batschkus‘ Brustschutz verschwand. Hier musste erst einmal das Regelwerk hinzugezogen werden, um die Situation zu klären. Durch die Diskussionen kam Unruhe ins Spiel, und auch die Spieler beider Mannschaften auf dem Feld verfielen in kleine gegenseitige Nicklichkeiten. Baumüller allerdings pitchte sicher und auch seine Defense hinter ihm konnte ihm den Rücken frei halten. Im fünften Inning dann kam endlich der Durchbruch für die Allstars. Durch zwei Singles von Benjamin Neu und Chris Marvin, sowie einen Groundball von Yilber Sequeira und einen Pitcherfehler (Balk) konnten die Allstars zum Ausgleich von 2 zu

2 scoren. Braunschweig konnte nicht nachlegen und im sechsten Inning wurden die Gegner sichtlich nervöser. Die Allstars arbeiteten sich bis zu einer Bases Loaded Situation (3 Runner auf Base) vor und auf einen Flyball von Chris Marvin konnte Steffen Strauß scoren – 3:2. Nun hieß es, diese knappe Führung sicher nach Hause zu bringen, was den Allstars in einigen Spielen dieser Saison auch bei größeren Vorsprüngen oft nicht geglückt war. Und es wurde auch tatsächlich wieder spannend: durch Walk kam Braunschweigs D. Stripling auf 1st Base. Zwei Groundouts brachten ihn weiter bis auf 3rd Base, bei nun 2 Out. Ein kleiner Hit von Timm Strübing, dem Vorjahres-MVP der Braunschweiger hätte nun genügt, um das Spiel auszugleichen. Er schlug einen Curveball von Baumüller allerdings direkt Richtung 2nd Base, wo Strauß den Groundball sicher aufnahm und den Batter an 1st Base zum dritten und letzten Out auswerfen konnte. Ein hart erkämpfter Sieg für Göttingen, einer starke Leistung von Baumüller und seiner Defense und guten Offensivaktionen der Allstars im richtigen Moment. Spiel 2: In Spiel zwei lief für die Allstars wieder Human Aghel als Starting Pitcher auf, der im vergangenen Jahr noch die Landesliga dominiert hatte. In der Verbandsliga aber wurde dieses Jahr deutlich, dass alle Teams auf schnelles Pitching eingestellt sind und auch schlagen können. Aghel fand an diesem Tag kein Rezept gegen die Braunschweiger. Ein ums andere Mal trafen sie den Ball hart in die Lücken, und auch der Göttinger Defense merkte man an, dass sie im ersten Spiel Kraft lassen mussten. Ganze 5 Errors machten die prinzipiell gute Leistung von Aghel (7 Innings, 8 Hits, 6 Earned Runs, 4 Strikeouts) zunichte. Allerdings hatte er hier und da Kontrollprobleme, sodass immer wieder Braunschweiger auf Base waren und Druck machen konnten. Nur in Inning sechs und sieben konnte er dominieren. Da war es allerdings schon zu spät, denn in der Offensive ging bei den Allstars gegen das erfahrene Bundesliga-Ass Kaluza aus Braunschweig nichts. Einzig Sebastian Baumüller und Jeff Lohmann konnten mehrfach Kontakt machen. Die meisten anderen Allstars fielen wieder und wieder auf Curveballs herein oder konnten keinen guten Kontakt mit den harten Fastballs des gegnerischen Pitchers machen (9 Strikeouts). Nur im letzten Inning, bei einem Rückstand von 0:8, konnten die Allstars alle Bases laden. Allerdings konnte Strauß diese Situation nicht in Punkte verwandeln und schlug einen Groundball in ein Double Play. Ein deutlicher Sieg für die Tabellenführer. Fazit von Manager Strauß: Wieder haben wir es geschafft, dem Tabellenführer ein Spiel abzunehmen. Vor allem kamen wir von einem Rückstand wieder heran und haben durch Kampfgeist und gutes Baseball überzeugt. Das macht uns stolz und nötigte sicher auch den Braunschweigern Respekt vor dem Aufsteiger ab. Unschöne Szenen wie die Ejections müssen unbedingt eine Ausnahme sein, so etwas gehört nicht in ein Spiel. Auch wenn die Umpire eventuell bei der einen oder anderen Entscheidung heute kein gutes Händchen hatten: sie machen einen wichtigen, oft undankbaren, aber meist auch sehr guten Job. Das muss respektiert werden. Dass wir diese Schwierigkeiten aber überwinden konnten und das Spiel dann so gewonnen haben, ist großartig. Wir sind nicht angesichts dieser Widrigkeiten zusammengebrochen wie beispielsweise Braunschweig in der vergangenen Woche. Zu Spiel zwei kann man nicht viel sagen. Ich denke, da war bei uns einfach die Luft raus, Energie und unbedingter Wille schon etwas verloren. Außerdem merkt man deutlich, dass die Braunschweiger sich gut auf schnellere Pitches wie die von von Human Aghel einstellen können. Umso schöner ist die Dominanz unseres „Knuckleballers“ Sebastian Baumüller, der nun in insgesamt 14 Innings gegen die Braunschweiger nur 3 Runs zugelassen hat. Die Braunschweiger werden sich freuen, ihn nach ihrem Aufstieg in die höhere Liga in kommenden Saisons wohl nicht mehr zu sehen.


Box Score Game 1

89ers GÖTtingeN

1 2 0

Batting

Christopher Marvin

2 0 0

Yilber Sequeira

H

RBI

BB

K

3

1

0

0

0

1

2

Lars Batschkus

3

Sebastian Baumüller

3

Steffen Strauß

3

Omar Morales

2

Benjamin Neu

3

Paolo Fantinel

1

Totals

5 0 2

R

3

Jeffrey Lohmann

4 0 0

AB 3

Human Aghel

3 0 0

26

0 0 0 0 0 1 0 1 0 3

3

1

0

0

1

1

0

0

1

0

0

1

0

0

0

0

0

1

0

0

2

0

0

0

0

0

9

0

2

0

6 0 1

7 0 0

R 2 3

H 2 9

E 0 1

6 0 0

7 0 0

R 8 0

H 8 6

E 1 5

0 0 1 1 0 0 0 1 0 4

TB: Benjamin Neu 2, Lars Batschkus, Sebastian Baumüller, Omar Morales, Jeffrey Lohmann, Christopher Marvin 3 RBI: Yilber Sequeira, Christopher Marvin SAC: Human Aghel SF: Christopher Marvin ROE: Lars Batschkus, Jeffrey Lohmann FC: Human Aghel, Steffen Strauß HBP: Jeffrey Lohmann SB: Human Aghel, Lars Batschkus, Christopher Marvin 2

Game 2

89ers GÖTtingeN Batting

Christopher Marvin Human Aghel

Yilber Sequeira

Jeffrey Lohmann Lars Batschkus Jacob Thiel

Sebastian Baumüller Steffen Strauß

Sebastian Hanke Omar Morales Totals

1 3 0

2 0 0

3 3 0

4 0 0

5 2 0

AB

R

H

RBI

BB

K

3

0

0

0

0

2

3 3 3 1 2 3 3 2 2

25

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 1 2 0 1 2 0 0 0 6

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 1 0 0 1 1 1 2 1 9

TB: Sebastian Baumüller 2, Yilber Sequeira, Jeffrey Lohmann 2, Jacob Thiel ROE: Steffen Strauß FC: Steffen Strauß GIDP: Steffen Strauß PIK: Yilber Sequeira


Batting Stats Roster

GP

PA

AB

H

1B

2B

3B

HR

RBI

Bao-Cheng Dai

2

9

9

3

2

1

0

0

2

Benjamin Neu

9

29

28

8

8

0

0

0

1

Chris Marvin

19*

82*

67

26*

16

10*

0

0

15

Dalvin Ogando

7

21

21

8

5

2

1

0

3

Fabio Winterbauer

4

13

13

2

2

0

0

0

0

Henry Schwalb

14

55

49

15

11

4

0

0

13

Human Aghel

12

46

38

13

8

3

2*

0

6

Jacob Thiel

1

2

2

1

1

0

0

0

0

Jeff Lohmann

8

29

25

14

11

2

0

1*

8

Jung-Yi Hsu

16

52

43

12

9

3

0

0

11

Lars Batschkus

13

43

40

15

10

4

0

1*

8

Luis Valdez

2

6

4

1

1

0

0

0

0

Omar Morales

5

13

11

3

3

0

0

0

1

Paolo Fantinel

14

48

37

6

4

1

1

0

3

Sebastian Baumüller

18

70

56

21

20*

1

0

0

12

Sebastian Hanke

1

2

2

0

0

0

0

0

0

Steffen Strauß

19*

68

63

22

20*

2

0

0

19*

Yilber Sequeira

16

59

42

12

9

3

0

0

9

Team Totals

19

36

4

2

110

647 550 182 140


GP = Games played PA = Plate appearances (Wie oft am Schlag) AB = At Bats (PA minus Walks minus Hit by pitch) H = Hits 1B = Singles 2B = Doubles 3B = Triples HR = Home Runs RBI = Runs batted in (heimge-

schlagene Punkte) R = Runs HBP = Hit by pitch (vom Pitcher abgeworfen) ROE = Reached on error (durch Fehler der Defensive auf Base gekommen) FC = Reached on Fielder‘s Choice BB = Base on Balls (durch 4 Balls auf Base gekommen) K = Strike Outs

AVG = Batting Average (Schlagdurchschnitt Hits/AB) OBP = On Base Percantage SLG = Slugging Percentage RISP = Average with Runners in scorinhg position SB = Stolen Bases CS = Caught stealing

* = Team lead (min. 10 games)

R

HBP ROE

FC

BB

K

AVG

OBP

SLG

RISP

SB

CS

2

0

1

0

0

4

.333 .333

.444 .333

1

0

6

0

2

3

1

6

.286 .310

.286 .143

3

0

22*

3

5*

3

11

4

.388* .488

.537 .333

17*

0

5

0

0

1

0

5

.381 .381

.571 .300

0

0

4

0

4

3

0

3

.154 .154

.154 .000

0

0

7

1

4

4*

4

7

.306 .364

.388 .367

6

1

9

0

1

1

6

7

.342 .432

.526 .381

8

0

0

0

0

0

0

1

.500 .500

.500 --

0

0

11

1

1

1

3

1

.560 .621

.760 .538

2

0

11

3

1

4

5

8

.279 .385

.349 .250

1

0

10

0

3

1

3

8

.375 .419 .550* .333

5

2*

3

1

1

0

1

1

.250 .500

.250 .000

2

1

1

0

0

0

2

3

.273 .385

.273 .000

0

0

10

3

5*

1

8

10

.162 .354

.243 .154

2

0

19

5*

4

2

8

8

.375 .486

.393 .308

3

0

0

0

0

0

0

2

.000 .000

.000 --

0

0

9

1

4

3

3

.381 .444*

1

0

13

2

1

3

15*

7

.286 .492* .357 .320

4

1

142

20

37

30

70

97

.331 .422

55

5

12* .349 .382

.422 .321


Pitching Stats

IP = Innings pitched GP = Games pitched in W = Wins L = Losses SV = Saves SVO = Save Opportunities BS = Blown Saves H = Hits against R = Runs against

ER = Earned runs allowed BB = Walks K = Strike Outs HBP = Hit by Pitch ERA = Earned Run Average WHIP = Walks + Hits per Inning

* = Team lead (min. 5 games)

Roster

IP

GP

W

L

SV

SVO

Christopher Marvin Dalvin Ogando

0.0 7.0

1 3

0 1

0 1

0 0

0 0

Human Aghel

42.1

8

3

5*

0

1

Jung-Yi Hsu

4.0

2

0

0

1*

1

0

0

0

Fabio Winterbauer Jeffrey Lohmann

0.1 3.2

1 3

0 0

Lars Batschkus Sebastian Baum端ller Yilber Sequeira

7.2 53.2 0.2

3 11 1

0 5* 0

Team Total

119.1

19

0

0 2

1 1 0

0 0 0 0 0

0 1 1 0 0

B


BS

H

R

ER

BB

K

HBP

ERA

WHIP

0 0

2 7

5 7

5 3

3 7

0 8

0 1

-3.00

-2.00

1

48

35

20

16

36*

3

2

3.30*

11.45

1.51*

0

8

10

5

4

2

0

8.75

3.00

2.04

0 1

0 6

0

10

0 6

0 8

0 5

0

.00

1 0 0

11 72* 0

17 47* 2

14 36* 2

12 37* 3

5 25 1

4 7* 0

12.78 4.69 21.00

0

154

133

87

90

82

17

5.10

.00

3.81

3.00 2.03 4.50


Fielding Stats TC = Total Chances A = Assists PO = Put Outs E = Errors DP = Double plays turned FPCT = Fielding percentage

* = Team lead (min. 5 games, no Pitchers, Catchers)

Roster

TC

A

PO

E

DP

FPCT

Bao-Cheng Dai

3

3

0

0

0

1.000

Benjamin Neu

10

2

5

3

0

.700

Christopher Marvin

76

45*

23

8*

2

.895

Dalvin Ogando

11

2

7

2

1

.818

Fabio Winterbauer

8

1

6

1

1

.875

Henry Schwalb

18

3

12

3

0

.833

Human Aghel

49

18

30

1

1

.980

Jacob Thiel

3

0

3

0

0

1.000

Jeffrey Lohmann

23

14

6

3

2

.870

Jung-Yi Hsu

102*

6

89*

7

6*

.931*

Lars Batschkus

56

14

38

4

4

.929

Luis Valdez

2

0

2

0

0

1.000

Omar Morales

9

0

8

1

0

.889

Paolo Fantinel

45

13

26

6

0

.867

Sebastian Baumüller

59

14

45

0

3

1.000

Sebastian Hanke

0

0

0

0

0

--

Steffen Strauß

69

26

37

6

6*

.913

Yilber Sequeira

29

3

23

3

0

.897

558 149 360

49

27

.912

Totals


MVP 2

0

1

3


n i v r a M s i r Ch

Göttingen Allstars 2013 Season Recap  

Göttingen Baseball Magazin 2013 Saison Verbandsliga Niedersachsen NBSV

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you