Page 1

KUNST IM GUT 25 Jahre

Das kostenlose Magazin/Herbst 2019

5./6. Oktober 2019 im Klostergut Scheyern 100 Künstler & Kunsthandwerker – Sonderschauen – Skulpturenpark – Kunstaktionen Live-Musik – Figurentheater – großes Kinderprogramm – Musikcafé – Biergarten


Grußwort Liebe Leser/innen, liebe Gäste, liebe Freunde von Kunst im Gut, 25 Jahre Kunst im Gut! 2019 ist unser Jubiläumsjahr – bereits am ersten Maiwochenende haben wir ein wunderbares Jubiläumfestival vorbereitet, leider hat es das Wetter aber nicht gut mit uns gemeint. Deshalb feiern wir im goldenen Oktober gleich noch einmal mit viel Kunst, hochwertigem Kunsthandwerk und einem tollen Unterhaltungs- und Mitmachprogramm die Kunst im Gut Scheyern. 100 Künstler/innen aus den verschiedensten Bereichen der angewandten und bildenden Kunst haben wir für Sie ausgewählt, ihre hochwertigen Werke zu präsentieren. Viel Neues und Spektakuläres, wie zum Beispiel „Die Herde der Maschinenwesen“ ist dabei! Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise durch die umfangreiche Ausstellung. In jedem Winkel des weitläufigen Klosterguts erwarten Sie mit viel Kreativität und meisterlichem Können gefertigte Ausstellungsstücke. Sprechen Sie in entspannter Atmosphäre mit den Künstlern und Kunsthandwerkern über ihre Ideen, Arbeitsweisen und Werke. Die Ausstellung wird begleitet von einem reichhaltigen und anspruchsvollen Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie: von Live-Musik über Performance, Theatervorführungen bis zum Mitmachzirkus und vielen Workshops – da ist für jeden etwas geboten. Freuen Sie sich auf ein wunderbares Kulturfestival in Scheyern! Eine große Freude und Ehre ist es für mich als Veranstalterin, für die Benediktinerabtei und die Gemeinde Scheyern, dass S. K. H. Prinz Leopold von Bayern auch in unserem Jubiläumsjahr Schirmherr von Kunst im Gut ist. Viel Vergnügen bei der 38. Kunst im Gut in 25 Jahren! Margit Grüner, Veranstalterin von Kunst im Gut

2

Über dieses Magazin Auf 20 Seiten erfahren Sie hier mehr über die Highlights in Ausstellung und Unterhaltungsprogramm. Unter www.kunst-im-gut.de können Sie dieses Magazin auch online durchblättern und weiterempfehlen. Und auf Facebook sind Sie ganzjährig über Kunst im Gut und den Scheyerer Skulpturengarten auf dem Laufenden. IMPRESSUM Text und Gestaltung: Margit Grüner, Schyrenplatz 1, 85298 Scheyern, Tel. 08441/803834 Kunst-im-Gut-Fotos: Margit Grüner, Robert Uebelhör, Martin Bornemann, Hans Steininger, Max Klampfl, Günther Köchel, Petra Bauer-Wolfram, Jana Adaneff, Thomas Schowalter


Überblick Feiern Sie mit uns 25 Jahre Kunst im Gut! Die Herbstausgabe des weithin bekannten Kulturfestivals im Klostergut Scheyern sollten Sie auf keinen Fall verpassen! Zum Jubiläum sind herausragende Höhepunkte aus den vergangenen Jahren und viele neue Überraschungen geboten. Aus ganz Deutschland, Österreich, Italien, der Niederlande, der Schweiz und der Tschechischen Republik reisen die rund 100 Künstler, Musiker und Performer an, um bei diesem außergewöhnlichen Event dabei zu sein. Viel Neues bietet sich den Gästen auf der bunten Palette von Kunst, Musik und Theater – ein unvergleichliches Kulturfestival in herrlichem Ambiente. Schon von weitem sieht man den Skulpturengarten des idyllischen Klosterguts, wo unter herbstlichen Apfelbäumen Bildhauer und Keramiker ihre Werke ausstellen und ihre Kunst vorführen. Wandeln Sie durch die Ausstellung und betrachten Sie die Werke der Bildhauer (unten abgebildet sehen Sie Metallplastiken von Remo Leghissa/Herbst 2018). Maler und Fotografen zeigen aktuelle Werke verschiedenster Stile im „Galeriegang“. Die teilnehmenden Designer, Schreinermeister, Keramiker, Gold- und Silberschmiede, Modistinnen, und Textil-Designer sind allesamt professionelle Vertreter ihres Fachs und füllen das weitläufige Klostergut mit zeitgenössischer Kunst und erlesenem Kunsthandwerk. Ein großer Teil der Ausstellung, des Unterhaltungsprogramms und der Gastronomie

befindet sich in den Innenräumen, so dass der Besuch bei jedem Wetter Spaß macht. Galeriegang im Haupthaus Immer wieder stößt man auf Unerwartetes – da zieht schon mal eine Herde von ratternden Maschinenwesen über das Gelände oder ein frecher Kasperl nimmt sich einen Pferdewagen zur Bühne und redet auf Bayerisch mit kleinen und großen Zuschauern. Zahlreiche Kunstaktionen zum Mitmachen, Vorführungen, Workshops und ein riesiges Unterhaltungsprogramm mit Live-Musik, Theater, Zirkus, Bier- und Kaffeegarten machen Kunst im Gut zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Freuen Sie sich auf „25 Jahre Kunst im Gut“– einen außergewöhnlichen Kunst- und Kulturgenuss!

3


Ausstellung

Der Galeriegang Im hellen, langen Gang des Haupthauses haben wir für Sie den „Galeriegang“ eingerichtet. Hier treffen Sie auf mehrere bildende Künstler/innen verschiedenster Stilrichtungen und erfahren viel über deren Gedankenwelten und Arbeitsweisen. Neu mit dabei ist Lenny Samperi aus Florenz. Er zeigt seine neuesten Werke – nur in drei Farben, akribisch von Hand gemalte, sich wiederholende, ineinander verschlungene Muster auf Leinwand. Wie eine innere Meditation muten seine Werke an . Der freischaffende Maler und Grafiker Massimo Danielis zeigt abstrakte Bilder, bei denen er Schicht um Schicht Farbe aufgetragen hat. Er spachtelt, kratzt, übermalt, trägt eine neue Farblage auf, so lange bis die Bilder aus sich heraus leuchten . Eine fröhliche Leichtigkeit strahlen die meisten Werke der Künstlerin Monika Arndt aus. Sie verwandelt ihren Lebens- und Wirkungskreis in farbstarke, expressionistisch gemalte Bilder. Gegenständliche Themen wie Menschen, Figurengruppen, Blumen, Stillleben und Interieurs stehen im Vordergrund ihres Schaffens . Puristisch und sehr klar, mit einer Vorliebe für kräftige Farben und einfache Formen – so könnte man in aller Kürze den Stil von Sabine Ackstaller und Moritz Schweikl beschreiben. Die gelernten Holzbildhauer beschäftigen sich in ihrer künstlerischen Arbeit überwiegend mit der Figur. Begleitend zur skulpturalen Arbeit entstehen aber auch durchgehend grafische Blätter, die das dreidimensionale Thema aufgreifen und vertiefen. Meist arbeiten sie gemeinsam an ihren Werken. Lassen Sie sich auf jeden Fall die „Kugelkrippen“ zeigen!

Eine äußerst vielseitige Künstlerin ist Heidi Stulle-Gold Die gelernte Grafik-Designerin zeigt bei Kunst im Gut immer wieder neue Grafiken, Gemälde und Illustrationen. Dieses Mal liegt ihr Schwerpunkt bei skurrilen Holzskulpturen . Ins Schmunzeln kommen die Betrachter von Stefanie Dirscherls Werken, die nach eigenen Aussagen „keine todernste Sache“ sind. Sie präsentiert authentisch bayerische Themen in einem modernen Gewand. Ungewöhnliche Farben und Materialien treffen auf Altes und Traditionelles. Am Ende des Galeriegangs ist der stets umlagerte Stand von Kalligrafin Ariane Starczewski. Verfolgen Sie, wie poetische Schrift-Bild-Kunstwerke entstehen.

Kunst erleben! 4


Grußwort des Schirmherrn Liebe Gäste von Kunst im Gut, 25 Jahre schon öffnen sich die Tore des Scheyerer Klosterguts für die Kunst. Ein überregional, bedeutendes Festival mit zeitgenössischer Kunst, qualitativ hochwertigem Kunsthandwerk und gleichzeitig einem reichen Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie ist „Kunst im Gut.“ Margit Grüner, selbst Künstlerin, hat die Veranstaltung ins Leben gerufen und organisiert sie bis heute in perfekter Manier. Meine Gratulation zu dieser beachtlichen Leistung! Insbesondere freut mich, dass nach zweijähriger Pause jetzt von offizieller Seite zusätzlich zur Herbstveranstaltung auch wieder die Frühjahrsveranstaltung ermöglicht wurde. Von der Fülle an Angeboten, die in jedem Winkel des klösterlichen Gutshofes für die Gäste vorbereitet sind, konnte ich mich selbst überzeugen. Deshalb kann ich nur erahnen, wieviel Arbeit, Logistik und Organisationstalent dahinter stecken müssen, um eine derartige Kulturveranstaltung über ein Vierteljahrhundert attraktiv zu erhalten. Dies ist Margit Grüner und ihrem Team bestens gelungen, dazu gratuliere ich und wünsche auch weiterhin viel Erfolg, gute Ideen und Durchhaltevermögen. Persönlich gefällt mir, dass Kunst im Gut so ein familienfreundliches Festival ist. Die Angebote zum Mitmachen

Künstlerin Isabelle Renou aus Marrakesch arbeitete im Mai 2019 mehrere Wochen in Scheyern vor Ort, wie zum Beispiel hier an „Andy Warhol“ – Trägermaterial sind Bücher und Kataloge. Der Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens liegt im Bereich „Upcycling“.

S. K. H. Prinz Leopold von Bayern mit Veranstalterin Margit Grüner beim Besuch von Kunst im Gut im Mai 2019

für Kinder sind außergewöhnlich hoch und größtenteils kostenlos. Auch soziale Institutionen werden immer wieder ins Unterhaltungs- und Mitmachprogramm eingebunden. Als Schirmherr beglückwünsche ich Frau Grüner zum 25-jährigen Jubiläum dieser gelungenen Veranstaltung. Den mitwirkenden Künstlern wünsche ich viel Erfolg und allen Gästen ein inspirierendes Kulturerlebnis! S. K. H. Prinz Leopold von Bayern

Aus alten Büchern, Plastik-, Metallteilen und anderen Wertstoffen entstanden neue ausdrucksstarke Kunstwerke, von denen bei Kunst im Gut am 5./6. Oktober wieder einige ausgestellt sind.

5

Künstler Jörg-Dieter Koch

Werke von Heidi Stulle-Gold

Galeriegang


Ausstellung

Margit Grüner Mosaikplastiken „Medusa“ ist das jüngste Projekt von Margit Grüner. EinzigARTig in Ausdrucksform, Komposition und Technik sind ihre Frauenfiguren aus glänzendem Geschirr – mit Medusa ist ihr ein neues Meisterwerk gelungen. Diese schillernde Figur der griechischen Mythologie ist aus dem berühmten „Versace-Geschirr“ entstanden. Medusas Schlangenhaare werden hier zum imposanten Kopfschmuck, der allein aus sieben schwarzen Teekannen samt Henkeln und Ausgiesern besteht. Teller, Platten, Schalen, Schüsseln, Deckel, sogar ein Aschenbecher mit Versace-Logo – alles zusammengefügt zu dieser eindrucksvollen Schönheit. Natürlich hat Medusa, ganz ihrer Historie entsprechend, einen gefährlichen Blick...

6


Sonderschau

Christine Altona Tapisserien An einem riesigen Webstuhl lässt Künstlerin Christine Altona in ihrem Gautinger Atelier einzigartige Tapisserien entstehen. Abstrakt bis figürlich erstrahlen die großformatigen Wandteppiche in leuchtenden Farben. Letzten Herbst habe ich sie auf einer Ausstellung kennengelernt und war sofort begeistert von den kunstvollen, farbenprächtigen Werken und ihrer Künstlerpersönlichkeit. Jetzt gestaltet sie bei Kunst im Gut eine Sonderschau im Westtrakt des Gutshofs und zeigt Tapisserien aus dem letzten Jahrzehnt ihres Schaffens. Hier erfahren Sie mehr über Werdegang, Gedankenwelten, Werke und Arbeitsweisen der Künstlerin Christine Altona:

Halleluja Boston Globe, 220 x 200 cm, 2003

Margit Grüner: Frau Altona, Wandteppiche sind ja ein eher untypisches Medium für abstrakte Kunstwerke. Wie kamen Sie dazu? In meinem Elternhaus gab es viel Musik, besondere Stoffe und Architektur. Ich studierte „Monumentale textile Kunst und Malerei“ in Enschede und Amsterdam. In dieser Zeit lernte ich viele Künstler kennen und habe gerne Ausstellungen besucht. Textile Kunst hat mein besonderes Interesse geweckt. Dabei hat mich Skandinavien mit seinem Licht und den Farben sicherlich beeinflusst. Nachdem ich unsere drei Kinder durch die Schule begleitet habe, war es höchste Zeit, einen Hochwebstuhl anzuschaffen, das Gerät auf dem meine Arbeiten entstehen. Ich gründete ein eigenes Atelier. Was geht Ihren Werken voraus? Die Titel Ihrer Tapisserien lassen vermuten, dass es zu jedem Werk eine Geschichte gibt... Mich interessieren soziale und gesellschaftspolitische Themen, Menschen, deren Haltung, Pose, Architektur, Musik und Bewegung im Allgemeinen. Ich reise gerne, wandere auf unbekannten Pfaden – höre, schaue, nehme teil an allem, was ich noch nicht kenne. Bestimmte Momente speichere ich in Gedanken. Nichts liegt von vornherein fest, es gibt keinen Entwurf hinter den Kettfäden, alles entsteht im Arbeitsprozess. Erst, wenn ich die Arbeit fertig gestellt und vom Webstuhl herunter genommen habe, ist das Ganze sichtbar und der Moment für den Titel da.

SNAP Mahony Beach, 245 x 200 cm, 2005

„Der Sprung aus der geordneten Reihe“ ist Ihr Leitmotiv. Was verstehen Sie darunter? Meine Art zu arbeiten ist besonders, abseits vom Üblichen. Es ist textile Kunst, die in einem Webstuhl entsteht. Ich stelle in vielen Ländern aus, komme mit Künstler/innen aus der ganzen Welt zusammen und konnte feststellen, dass ich die Einzige bin, die auf diese Weise arbeitet. Auf die Sonderschau bei Kunst im Gut freue ich mich schon.

Entre deux mers, 203 x 161cm, 1999


Ausstellung

HOLZ – STEIN – METALL Bildhauerei ist seit vielen Jahren ein Schwerpunkt der Ausstellung bei Kunst im Gut. Hier exemplarisch einige Künstler/innen kurz vorgestellt, deren Werke am ersten Oktoberwochenende in Scheyern zu sehen sind: Bildhauer Horst Wendland zeigt originelle Metallplastiken und Skulpturen . Die Holzskulptur „Wildschwein“ stammt von Reinhard Osiander . Charlott Szukalas Werke kreisen um das Thema des menschlichen Körpers. Oben sehen Sie „Die blaue Frau“, eine Holzskulptur . Zu Holz hat die Künstlerin eine starke Affinität und handhabt besonders die Kettensäge meisterlich. Aber auch in Metall und Keramik entstehen ihre ausdrucksstarken Figuren. Der weibliche Körper ist bevorzugtes Thema, dabei stellt sie mit expressiver Formensprache die Proportionen meist verzerrt oder übertrieben dar. Axel Fenselau ist wirklich „auf Draht“ – der Autodidakt widmet sich, seit er in Vorruhestand ist, ganz seiner Leidenschaft – der Gestaltung mit Draht. Erleben Sie, wie er auf seinen Knien ein neues Werk hin- und herbalancierend und in den Händen drehend entstehen lässt. In sich etwas beweglich bzw. verformbar, aber dennoch stabil, stehen seine Geschöpfe da: Löwen, Bären, Pfaue, Stiere, kuriose Gebilde wie Kopffüßler oder ein kraftvoller, weiblicher Torso.

8

„Rostbaron“ nennt sich der österreichische Künstler Bernhard Witsch. Sein Motto: „Kunst ist für mich und uns alle sehr wichtig – die Menschen wissen oft nicht einmal, wie wichtig Kunst für sie ist, denn sie haben noch nie ohne Kunst leben müssen“. Witsch liebt es, wenn die Funken nur so fliegen. Aus rostigen Eisenplatten, Stangen und allen möglichen Alteisenteilen lässt er seine Werke entstehen. Seit mehreren Jahren steht im Scheyerer Skulpturengarten ein großes abstraktes Werk von ihm. Thomas Böllmann zeigt zum ersten Mal seine Werke bei Kunst im Gut. Dem Holz, seinen Maserungen und fein glänzenden Oberflächen gehört seine Leidenschaft. Ästhetisch verschlungene Formen aus einem Holzstamm herauszuarbeiten, fordert ihn heraus und sehen Sie, welch interessante Werke dabei entstanden sind (Foto unten). Etliche weitere Bildhauerinnen und Bildhauer, die mit den unterschiedlichsten Materialien arbeiten, können Sie bei Kunst im Gut kennenlernen. Erfahren Sie mehr über Arbeitsweisen und die Ideen, die hinter den Werken stehen.


Skulpturengarten

KUNST-BLICKE Der Scheyrer Skulpturengarten „Kunst-Blicke“ lädt ganzjährig zu einem schönen Spaziergang ein. Dort sind rund 20 verschiedene Großplastiken und Skulpturen aus Holz, Metall und Stein zu sehen. 2005 von Margit Grüner und Robert Uebelhör ins Leben gerufen, ist das Skulpturenprojekt seither eng verbunden mit Kunst im Gut. Das Kloster Scheyern stellt freundlicherweise das Gelände zur Verfügung. Viele neue Werke sind im Jubiläumsjahr aufgestellt worden – hier abgebildet sehen Sie: „Acht Stelenpaare“ der Münchner Meisterschule für das Holzbildhauerhandwerk, großes Windobjekt von Peter Luther, „Frau mit Blumenstrauß“ von Reinhard Osiander und von Eva Maria Frey eine dralle Sonnenanbeterin, die ein absoluter Hingucker im Skulpturengarten ist.

9


Ausstellung

Treffpunkt Kunst In ungezwungener Atmosphäre Kunst und Künstler zu erleben – dies den Besucher/innen zu ermöglichen, ist ein wichtiger Punkt im Konzept von Kunst im Gut. Wir legen großen Wert auf eine entspannte Begegnung mit der Kunst. Hemmschwellen bei den Erwachsenen abzubauen und bereits die Kleinsten durch Workshops und Mitmachaktionen mit künstlerischen Techniken vertraut zu machen, das ist uns wichtig. Fühlen Sie sich wohl im idyllischen Ambiente des Klosterguts, betrachten Sie die außergewöhnlichen Werke, sprechen Sie mit den Ausstellern, gönnen Sie sich etwas Schönes, genießen Sie die Zeit in Scheyern. Bringen Sie uns Sonne im Herzen und am liebsten auch am Himmel mit und verbringen Sie schöne Stunden mit der Kunst im Gut!

10


Ausstellung

Marktplatz der schönen Dinge

Unikate suchen Liebhaber! Selten finden Sie so viele Einzelstücke in hoher Qualität und individueller Ausprägung wie bei Kunst im Gut. Aus ganz Deutschland und dem nahen Ausland kommen die Künstler, Designer und Kunsthandwerker. Alle Ausstellungsstücke fertigen sie selbst nach eigenen Entwürfen, teils in eigens entwickelten Techniken und Werkstoffen. Hier ist wirklich der Markt für „Lieblingsstücke“!

Einige Beispiele von links nach rechts: Gedrechselte Holzleuchten (Andreas Zimmermann), Windobjekte (Horst Büscher), Pop Up Poetry Art (Ingo Cesaro), Kalligrafie/Schrift-Art (Ariane Starczewski), „Kronenröcke“ (Angela Linseisen), Filzfiguren (Ulrike Kissel), Webkunst (Sibylle Schroll), Handspielpuppen (Maria Barleben), gefilzte Schals/Wolle auf Seide (Nicole Basien) 11


Ausstellung

Marktplatz der schönen Dinge

GLAS Im Zauber von Licht, Farbe und Transparenz „Die Glasmacherkunst ist eine der schönsten und edelsten unter den Künsten; und die Wunder, die sie in ihrer Materie und Struktur einschließt, ebenso wie in den verschiedenen Farben, die man bei ihr verwenden kann, erscheinen uns so schön und so seltsam, dass sie in uns das Verlangen weckten, ihre Grundlagen zu studieren und ihre verborgensten Geheimnisse zu ergründen.“ (Jean Haudicquer de Blancourt)

Auch Glaskünstlerin Irene Bachauer ist fasziniert vom unwiderstehlichen Geruch von heißem Glas und dem Moment, wo fantasievolle Kreationen Gestalt annehmen und zu unverwechselbaren und einmaligen Kunstwerken werden. Sie stellt ihre Werke zum ersten Mal bei Kunst im Gut aus. Vom transparenten Tanzpaar (Foto rechts) bis zur kunstvollen Glasskulptur . Lassen auch Sie sich vom Zusammenspiel von Glas und Licht verzaubern und erfahren Sie von den Glaskünstler/ innen mehr über ihre Werke und Arbeitsweisen. Abbildung 1 zeigt eine Glasskulptur von Tina Claßen. Die Schale in Fusingtechnik stammt von der österreichischen Künstlerin Susi Christoph und die feine Glasperlenkette von Uta Rieger/Perlaluna. 12


Ausstellung

Mode & Schmuck Farben, Stoffe, Schnitte, Inspirationen... Voller Ideenreichtum sind die Kleidungsstücke und Accessoires, die besonders auf die Damenwelt zugeschnitten und gefertigt sind. Von Kopf bis Fuß können Sie sich bei Kunst im Gut einkleiden. Im großen Innenhof und beim Gang durch unsere zahlreichen Ausstellungsräume werden Sie immer wieder auf Stände mit besonderen Textilien stoßen. Tragen Sie doch mal einen ausgefallenen „Fascinator“, einen festlichen Kopfschmuck, von Ruth Zanker . Die kunstvollen Taschen von Karin Scholz aus Düsseldorf sollten Sie nicht nur anschauen, sondern auch in die Hand nehmen. Die Künstlerin verwirklicht seit Jahrzehnten ihre ausgefallenen Ideen in Leder von hervorragender Qualität. Auch das raumgreifende Kunstobjekt aus Leder wurde von ihr geschaffen .

Und dann der Schmuck... Ringe, die an Skulpturen erinnern, feinste Kreationen aus Perlen, funkelnd geschliffene Edelsteine in Ohrhängern, Ringen, Broschen oder Ketten kunstvoll gefasst – die rund 20 Goldschmied/innen und Schmuckdesigner/innen, die wir für Sie eingeladen haben, werden Sie verzaubern. Elegante, extravagante oder auch humorvoll pfiffige Schmuckstücke, mit unterschiedlichsten Materialien und Techniken gefertigt, gibt es bei Kunst im Gut. Auf Bild sehen Sie den Stand von Breit-Band-Design mit modernen Schmuckstücken und auf Bild funkelnde Ringe von Sabine Mittermayer. Immer wieder sind neue Aussteller/innen mit dabei, wie zum Beispiel dieses Mal Goldschmiedin und Schmuckdesignerin Heike Besslich. Jedes ihrer Schmuckstücke hat einen konkreten Ursprung. Einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit liegt darin, Beobachtungen aus der Natur in Schmuck umzusetzen. Besslichs besonderes Interesse gilt dabei den Bestandteilen von Blumen und Blüten. 13 15


Performance

Die Herde der Maschinenwesen

Ungewöhnlich – auffällig – bewegend! Stand der umgangssprachliche, scherzhafte Begriff „Drahtesel“ Pate für die Maschinenwesen? Die Performancekünstler von foolpool treiben ihre Herde übers Kunst-im-Gut-Gelände. Eine Performance zwischen Kunstinstallation und mobilem Theater: Langsam ziehen sie vorbei. Stampfend, mampfend, dampfend. Ritzel rotieren, Ketten klirren, metallische Augen leuchten. Hirten versuchen die Herde stählerner Kreaturen auf Kurs zu halten. Dort bricht eines aus, hier bleibt ein Junges zurück. In einer ganz eigenen Sprache versuchen die Hirten, die Herde auf Kurs zu halten, was nicht immer auf Anhieb gelingt... Die Münchner Performancekünstler gestalten einen Walk-act an der Schnittstelle zwischen bildender Kunst und Performance.

18 14

Ein Stück Entschleunigung, Langsamkeit und Dauer. Foolpool ist ein Ensemble aus fünf Künstlern, die seit über 30 Jahren zusammen außergewöhnliche Performances, Shows und Walking Acts für den Kultur- und Eventbereich entwickeln. Bei Kunst im Gut zieht die Herde der Maschinenwesen dreimal täglich übers Festivalgelände. Zwischen den Sets sind die Tiere jederzeit für das Publikum sichtbar. Die einzigartige Performance brachte schon bei der diesjährigen Maiveranstaltung das Publikum zum Staunen und bildet jetzt wieder ein Highlight in unserem Unterhaltungsprogramm. Lassen Sie sich diese einzigartige Darbietung nicht entgehen!


Unterhaltung

Internationale Klänge im Musikcafé! Ob Chansons, Folk, Blues oder Jazz – es lohnt sich in unserem Musikcafé vorbeizuschauen. Bei Kaffee, leckeren Kuchen und Torten erwarten Sie täglich abwechslungsreiche musikalische Darbietungen.

Café Voyage Vielsaitig, bittersüß, elegant ist die Musik von Maria Friedrich, Klemens Jackisch und Günter Renner. Das Münchner Trio bietet Songs und Texte, meist in deutscher Sprache und aus eigener Feder, die gleichzeitig berühren und unterhalten. Eigenständig, poetisch, differenziert. Sa., 5. 10., nachmittags, Musikcafé, www.cafe-voyage.net

Easy Roider Bayrischer Gesang, Gitarre und Mundharmonika, das sind bei Stefan Amannsberger und Robert Hobmeier die Zutaten für den einmaligen Easy-Roider-Blues. Gekonnt „wildern“ sie durch verschiedene Musikstile und bringen ehrliche, packende Musik auf die Bühne. So., 6.10., vormittags, Musikcafé, www.stefan-amansberger.de

Kiko Pedrozo, Finni Melchior, Hansi Zeller Ein weltmusikalischer Klangrausch von Südamerika bis Bayern! Kiko Pedrozo (Harfe, Gesang), Finni Melchior (Geige, Gesang) und Hansi Zeller (Akkordeon, Gesang) präsentieren groovig, spritzig, frech eine erstaunliche Bandbreite von Weltmusik: Tango, feurige ungarische Czardas, Klezmer, südamerikanische Lieder – von der verträumten Valse Musette bis zum fetzigen Zwiefachen – alles wird zum frisch servierten Ohrenschmaus. So., 6.10., nachmittags, Musikcafé, www.johann-zeller.com

Motovidlo Die vier kuriosen Musiker aus Prag spielen Musik verschiedenster Stilrichtungen gepaart mit einer tollen Show zum Zuschauen und Schmunzeln! An beiden Veranstaltungstagen, www.motovidlo.eu


Mitmach-Programm

Großes Mitmachangebot für die ganze Familie! Zusammen spielen, etwas gemeinsam mit den Eltern und Großeltern erleben, was Neues ausprobieren, eigene Talente entdecken, Spaß haben... Kunst im Gut bietet ein riesiges Mitmach- und Unterhaltungsangebot für Familien mit Kindern:

Clownerie & Mitmachzirkus Das bunte Zirkuszelt ist der Mittelpunkt unseres „Zirkus KIG“, der zum Mitmachen und Mitlachen einlädt: Auf einem Seil balancieren, mit Bällen oder Ringen jonglieren, Teller drehen oder den Hula-Hoop-Reifen kreisen lassen... An beiden Veranstaltungstagen mit dabei sind drei Clowns der „Glückskekse” – das ist ein Riesenspaß. Die Performance-Künstler/innen geben im Zirkuszelt täglich zwei Vorstellungen, mischen sich immer wieder unter die Leute und überraschen mit lustigen Vorführungen... Zum afrikanisch Trommeln lädt Ifeanyi C. Okolo ein. Der „Sonnenschein“ von Kunst im Gut reißt alle aus dem Alltagstrott.

Riesenbaustelle Die Kunst-im-Gut-Großbaustelle mit über 2000 Holzklötzen ist immer ein Magnet für die Kinder. Ganze Türme werden da in den Himmel gebaut, um sie dann mit viel Spaß wieder zum Einsturz zu bringen.

16

Workshops Unter Anleitung von Erich Spreng an kleinen elektrischen Maschinen ein Werkstück drechseln, bei Maren Storke formschöne Isarkiesel vergolden oder bei Stephanie Schmitz vom Münchner Verein WerkBox3 die Technik des Siebdrucks kennenlernen und einen eigenen Entwurf auf T-Shirts oder andere Materialien drucken. In diesen und weiteren Workshops können Kinder gegen eine geringe Materialgebühr ein eigenes kleines „Kunstwerk“ schaffen und als Andenken mit nach Hause nehmen. Bereits die Jüngsten werden so an künstlerische und kunsthandwerkliche Techniken herangeführt und erleben, wieviel Spaß Kunst macht!


Theaterprogramm Figurentheater Maukl Vorhang auf für das Figurentheater Maukl! Die Traunsteinerin Michaela Schratzenstaller entwirft all ihre Charaktere selbst, die dann in Stücken wie „Pupsine und die gebratenen Brezn“, „Difi, Dafi, Deifi“ oder „Wiggerl, Waggerl, weg“ schon mal auf bayerisch daherplappern. Für Jung und Alt charmant und urkomisch! So., 6. Oktober, dreimal täglich im Theaterraum www.maukl.de

Linda Trillhaase Sie macht mit Licht und Schatten, Wort und Musik Geschichten lebendig. Für alle großen und kleinen Menschen spielt und erzählt sie zauberhafte Märchen. Außerdem wandelt sie auf hohen Stelzen in immer wieder neuen Kostümen übers Gelände oder spielt zwischendurch hervorragend auf Geige und Akkordeon – ein wahres Multitalent! Sa. & So., www.petitmonde.de

Hannes Kohlmaiers Kasperltheater Die Oma lacht, der Papa freut sich und die Kinder schreien, was das Zeug hält, um den Kasperl vor der drohenden Gefahr zu beschützen – dem Krokodil oder der Hexe. Als Bühne dient ein umgebauter Pferdeanhänger. Hannes Kohlmaiers bayerisches Kasperltheater ist eine Schau! Sa. & So., dreimal täglich www.seetheater.de

20

17


Kulinarisches aus der Hallertau

Für Genießer Bei einem gelungenen Ausflug dürfen gutes Essen und Trinken natürlich nicht fehlen – dafür ist bei Kunst im Gut bestens gesorgt: Rund um den gemütlichen Biergarten im großen Innenhof des Klosterguts bieten Ihnen 10 Gastronomen alles, was das Herz begehrt. Die Scheyerer Klostermetzgerei lädt zu bayerischen Schmankerln ein. Dazu passt hervorragend ein kühles Klosterbier. Haben Sie das Jubiläumsbier schon gekostet? Anlässlich des 900-jährigen Bestehens der Scheyerer Benediktinerabtei wurde heuer von der Klosterbrauerei Anzeige

18

ein ganz besonderes Bier gebraut... Gastronom Julian Zmarsly, vom unter Feinschmeckern beliebten Gasthof Post in Gerolsbach, bereitet köstliche warme und kalte Gerichte direkt in einem besonderen Foodtruck zu. Im Herbst beginnt die Suppenzeit: Heike Zeitler mit ihrer mobilen Supperb-Suppenküche zaubert Heißes aus dem Suppentopf. Traditionell und exotisch sind ihre Kreationen. Direkt aus dem Holzofen holt das Team von Hubert Ziegler die leckeren „Neuburger Rahmflecken“. Torten, Kuchen und Kaffeespezialitäten für die süßen Momente können Sie bei Live-Musik im Musikcafé oder im idyllischen Gartencafé von Jürgen Felber inmitten des Skulpturengartens genießen.


„Kunst im Gut 2020“ & Veranstaltungstipps

Kunst im Gut wieder zweimal jährlich! Immer wieder neu und überraschend! Auch im kommenden Jahr 2020 findet Kunst im Gut wieder am ersten Mai- und am ersten Oktoberwochenende statt. So schaffen wir mit einer frühlingshaft-leichten und einer herbstlich-goldenen Veranstaltung einen schönen Rahmen für das kulturelle Jahr in Scheyern und der Region. Merken Sie sich die beiden Termine, 1.-3. Mai und 3./4. Oktober 2020, jetzt schon vor und empfehlen Sie diese schöne und einzigartige Veranstaltung unter netten Leuten weiter – für Kunst- und Musikliebhaber ebenso geeignet wie für einen Ausflug mit der ganzen Familie!

Nicht nur in der jahreszeitlichen Ausprägung unterscheiden sich die beiden Kunst-im-Gut-Veranstaltungen. Immer wieder neu wird die rund 100 Künstler/innen und Kunsthandwerker/innen umfassende Ausstellung zusammengefügt. Jedes Mal sind auch etliche neue Aussteller/innen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern mit von der Partie. Auch im Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein gibt’s immer wieder neue und spektakuläre Highlights, wie zum Beispiel die „Herde der Maschinenwesen“(siehe Seite 14)...

Anzeige

Anzeige

Anzeige

19 27


KUNST IM GUT Kulturfestival & Künstlermarkt

25 Jahre Kunst im Gut Auf nach Scheyern! Starten Sie mit einem wunderbaren Ausflug für die ganze Familie in den goldenen Herbst!

5./6. Oktober 2019, jeweils 9:30 Uhr – 18:30 Uhr geöffnet, Eintritt: 8,50 Euro pro Person, Kinder unter 12 Jahren frei

www.kunst-im-gut.de

Profile for KunstimGut

Kunst im Gut Magazin Herbst 2019  

Zu jeder Kunst im Gut erscheint ein Print-Magazin, das hier online zu lesen ist. Die nächste Veranstaltung ist am 5./6. Oktober im Klostergu...

Kunst im Gut Magazin Herbst 2019  

Zu jeder Kunst im Gut erscheint ein Print-Magazin, das hier online zu lesen ist. Die nächste Veranstaltung ist am 5./6. Oktober im Klostergu...

Profile for gmx5222
Advertisement