Page 1

Kostenloses Exemplar f端r Sie. Inliegend finden Sie die Teilnahmekarte f端r das Gewinnspiel mit Gewinnen, die von der

h c u s h en n e er

zur Verf端gung gestellt

n e lern

werden

e

en

di

re

Region Venetien

nen

mit u ns

phantastischen

gio

n v

o t ene

k

Tourismus und Schuhe aus der Region Veneto


Consorzio Asiago 7 Comuni Consorzio di Prom. Tur. del Veneto Orientale - Bibione Caorle Consorzio Con Chioggia SÌ Consorzio Parco Turistico di Cavallino Treporti Consorzio Turistico CARD Polesine & Delta del Po Consorzio Dolomiti Consorzio di Promozione e Sviluppo Turistico Jesolo-Eraclea Consorzio Lago di Garda è... Consorzio di Promozione Turistica di Padova Consorzio Terme Euganee Consorzio di Promozione Turistica Marca Treviso Consorzio Promovenezia s.c.p.a. Consorzio Veronatuttintorno Consorzio Vicenza è


TOURISMUS IN DER REGION VENETO 1

Vom magischen Venedig zur Lieblichkeit des Gardasees, von den imposanten Dolomiten zum Kreis der Kunststädte – die Liste der Schätze, die die Region Venetien in jeder Saison zu einem führenden Ziel für Touristen machen, will nicht enden

Die Strände Venetiens lange Strände, die sich an eines der saubersten Meere der italienischen Küsten schmiegen, sind wegen ihrer weltweit einzigartigen Landschaft von jeher bekannt. Goldfarben ist zum Beispiel das warme Licht in der Lagune, das eine Art Gegenstück zur blauen Weite des Meeres bildet, oder der Schatten, den die grünen Pinienhaine auf die Strände werfen, an denen sie sich entlangziehen. Oder aber die Sonnenstrahlen in jenen faszinierenden Hafenstädtchen, in deren kleinen Gassen am Meer noch heute das Flair zu verspüren ist, das einst die von Venedig kommenden Fischer empfing. Golden sind aber auch die breiten Strände von Bibione mit seinen modernen Thermalstationen oder von Caorle, das mit einem entzückenden historischen Zentrum aufwartet. Oder, ein Stückchen weiter südlich, der wellige Strand mit seinen kleinen, von Tamarisken

bedeckten Dünen in Eraclea Mare, das auch „grüne Perle“ der Adria genannt wird und durch seine grüne Umgebung der ideale Ort für die ganze Familie ist. Die Jugendstilbauten am Lido von Venedig beschwören dagegen ein wenig vom noblen Flair zu Beginn des 20. Jahrhunderts herauf, als der europäische Adel diesen Ort für Aufenthalte auserkoren hatte, bei denen sich Kultur und Entspannung perfekt verbinden ließen. Durch seine vielen Unterhaltungsmöglichkeiten und Diskotheken am Strand ist Jesolo bei Jugendlichen besonders beliebt, während Entspannungssuchende am Cavallino genau das Richtige finden. Hier, in der Schwebe zwischen dem goldenen Strand und dem schier bewegungslosen Ambiente der Lagune, scheint die Zeit langsamer zu vergehen. Dann Sottomarina und Chioggia, zwei durch ihre Geschichte und Traditionen aneinander gebundene Orte: Sottomarina ein Badeort mit den modernsten Urlaubseinrichtungen, Chioggia ein Städtchen, das es in aller Ruhe zu besichtigen gilt. Ein „Klein-Venedig“, das man wunderbar mit dem Fahrrad erkunden kann. Und schließlich Rosolina: ein Strand mit superfeinem Sand mitten in einer von Lagunen, Teichen und Sandbänken beherrschten Landschaft, die hier und da von einem Kirchlein oder einem Bauernhaus unterbrochen wird.

Der Gardasee Der Gardasee ist eines der beliebtesten Ausflugs- und Urlaubsziele in Venetien. An seine Ufer schmiegen sich entzückende kleine Orte, aber auch stolze Schlösser, und alles verschmilzt harmonisch mit einer üppigen Vegetation, die mit den fröhlichen Farben von Zitrusfrüchten und Oleander und den silbern


2 TOURISMUS IN DER REGION VENETO

glitzernden Blättern von Olivenhainen bezaubert. Eine wirklich magische Stimmung wird durch das geheimnisvolle Wasser des Sees erzeugt, dessen Oberfläche ruhig und friedlich zu schlummern scheint, von Winden, die nur das spezielle Mikroklima des Sees schaffen kann, sanft bewegt. In der Tiefe dagegen wimmelt es vor Leben, so dass Tauchfreunde hier eine vielfältige und faszinierende Unterwasserwelt finden. In der Tat bietet diese Gegend zahlreiche Möglichkeiten zu Freizeitaktivitäten - der See ist ideal zum Windsurfen und Segeln, auf den Hügeln kann man entspannende Spaziergänge im Grünen unternehmen und der Monte Baldo eignet sich nicht nur zu Wanderungen, sondern wartet auch mit zauberhaften Pisten für Skifans auf. Ortschaften mit weit zurückliegenden Ursprüngen wie Lazise, Bardolino, Garda, Peschiera, Brenzone und Torri del Benaco erzählen von diversen, hier einst angesiedelten Völkern und von einer bewegten Geschichte. Das Schloss von Malcesine, das Goethe in einem der reizvollsten Kapitel seiner "Italienischen Reise" verewigte, ist einer der besonders markanten Zeugen dieser Vergangenheit. Die zahlreichen Freizeit- und Wasserparks bieten viele Unterhaltungsgelegenheiten für die Jüngsten, aber auch für Erwachsene, während die typischen Produkte der mediterranen Macchia, die hier angebaut werden, den Gaumen mit unverfälschten Aromen bezaubern.

Die sieben Kunststädte Sieben zauberhafte Perlen zwischen Bergen und Meer zeugen noch heute von der glorreichen und wechselvollen Vergangenheit Venetiens und laden

zu einer kleinen Reise ein. Diese könnte in Belluno beginnen, mitten in den herrlichen Dolomiten, um sich in Verona, der monumentalen Stadt mit der lebenden Legende von Romeo und Julia und der symbolträchtigen Arena, dem renommierten Tempel der internationalen Opernwelt, fortzusetzen. Weiter östlich liegt Vicenza, eine Stadt, welche die Handschrift des genialen Architekten Andrea Palladio trägt. Er hat die städtischen Strukturen tiefgehend geprägt und sie zu einem echten Museum unter freiem Himmel gemacht. In Padua, wo sich eine der ältesten Universitäten Italiens befindet, kann man sich von dem spektakulären Prato della Valle bezaubern lassen, einem der größten Plätze der Welt, über den zahllose Gläubige zur Basilica di Sant'Antonio pilgern. Im eleganten, raffinierten Treviso dagegen ist es der ruhig dahinfließende Fluss Sile, der genau die richtige Atmosphäre für entspannende Spaziergänge an seinen Ufern oder in Richtung des Zentrums mit vielen mittelalterlichen Bauwerken schafft. Und dann das magische Venedig, eine der schönsten Städte der Welt, in deren Geflecht aus Gassen und Plätzen man sich nach Herzenslust treiben lassen kann, um immer wieder neue reizvolle Orte zu entdecken. Unsere kleine Besichtigungstour zauberhafter Kunststädte könnte etwas weiter südlich enden: Rovigo, die kleine Hauptstadt des Polesine, ist nicht so von Touristen überlaufen, überrascht aber mit seinem von den Flüssen Po und Etsch eingerahmten Zentrum voller Renaissanceund Barockbauten.

Die Riviera del Brenta Die Verbreitung aristokratischer Villen entlang des


TOURISMUS IN DER REGION VENETO 3

Flusslaufs der Brenta von Malcontenta bis Stra ist ein Phänomen, das zwischen 1500 und 1700 auftauchte – ein Zeugnis von der Macht Venedigs und dem Hang seiner Oberschicht zu prunkvollster Theatralik selbst im Moment des Verfalls. Der Fluss war seit jeher ein viel befahrener Handelsweg, und für die von Salzwasserfeldern eingeschlossenen Venezianer war das Süßwasser der Brenta, das eine fruchtbarere Landwirtschaft ermöglichte, eine außergewöhnliche wie kostbare Ware. Das Flussufer des Brenta wird noch heute von unzähligen Villen charakterisiert. Mit dem Bau dieser architektonischen Meisterwerke wurden große Architekten und Maler beauftragt - von Palladio bis zum Conte Frigimelica, von Scamozzi bis zu Longhena, von Zelotti bis Giannantonio Pellegrini, bis zu den Tiepolo, zu Guarana und zu Zais. Die Ansicht des Hauses mit seiner Umgebung und seinen Gärten sollte die Besucher und Reisenden mit einer Flut von im architektonischen Gesamten harmonisch ineinander übergehenden künstlerischen und natürlichen Schönheiten in ihren Bann ziehen. Zu jener Zeit war das Ufer nur über Boote erreichbar, und die adligen Venezianer wurden von einem Boot namens Burchiello, das vom Ufer aus von Männern, Ochsen und Pferden an Seilen gezogen wurde, den Fluss entlang gefahren, während Waren auf Booten namens Burci transportiert wurden. Heute liegt im Gebiet des Brenta eines der besten Schuhmachergebiete weltweit. Schuhe, die für Qualität, Sorgfalt und Raffinesse stehen, mit einem Augenmerk auf eine sorgfältige Überwachung des Herstellungsprozesses, was vom immer noch handwerklich orientierten Charakter vieler Unternehmen herrührt.

Die Thermalbäder Venetien ist eine der italienischen Regionen mit den meisten Thermalquellen. Berühmt ist die Gegend der Euganeischen Hügel mit den Städten Abano Terme, Montegrotto Terme, Teolo, Galzignano Terme und Battaglia Terme. Diese Plätze sind ideal, wenn man in einem Ambiente, in dem jede Aktivität an die Harmonie zwischen Mensch und Natur gebunden ist, sein Wohlbefinden wiederfinden möchte. Wo man den stressigen Rhythmus des täglichen Lebens einmal hinter sich lassen und sich auf der Suche nach einem gesünderen Leben dem einen oder anderen regenerierenden Parcours hingeben kann. Das Geheimnis liegt im Wasser, das in den Voralpenbecken entspringt und, nachdem es eine lange unterirdische Strecke zurückgelegt hat, eine Temperatur von 87°C erreicht. Dieses weltweit einzigartige Wasser bildet die Grundlage für die Reife-, Konservierungs- und Erneuerungsprozesse des Thermalfangos, dessen Vorzüge und Heilkraft unvergleichlich sind. Valgrande, im Norden, ist die am höchsten gelegene Thermalstation der Welt. Sie bietet die Kombination von Gesundheit und Wellness inmitten einer landschaftlich selten schönen Umgebung, die von der DolomitenBerggruppe Popera dominiert wird. Wenn man sich ans Meer begibt, stößt man auf die hochmodernen Einrichtungen von Bibione Terme, während östlich von Verona Caldiero liegt, dessen Name sich aus dem alten Begriff Calidarium ableitet und auf das Vorkommen ebendieser rätselhaften Warmwasserquellen hindeutet. Schließlich Recoaro Terme, das einstige Thermalbad der Repubblica Serenissima: Auch in der Zeit des Übergangs vom 19. zum 20. Jahrhundert


4 TOURISMUS IN DER REGION VENETO

war es eines der meistfrequentierten Thermalzentren, wovon nicht zuletzt auch die Parkanlagen, Villen und Jugendstilbauten zeugen. In dieser Gegend wachsen zudem ganz besondere Pflanzen, die dem Tal, in dem das Städtchen liegt, den Namen „Conca di smeraldo“ (Smaragdmulde) eintrugen.

Die Parks in Venetien Sechs grüne Juwelen, jeder mit für sich einzigartigen Landschaften, bereichern das touristische Angebot Venetiens um weitere Facetten. Eine träumerische, außergewöhnliche Landschaft schafft der Fluss Po, der durch die Po-Ebene in die Adria fließt, wo er in ein Delta mündet und eines der größten Feuchtgebiete Europas bildet - den Parco Regionale del Delta del Po. In diesem Ambiente, das vom endlosen Kampf zwischen Land und Meer erzählt, herrscht die irreale Stille urwüchsiger Natur. Der Parco Nazionale delle Dolomiti Bellunesi begeistert mit wirklich zauberhaften Panoramen. Der Bergkomplex besteht aus drei Berggruppen, die von tiefen, senkrecht zur Flussachse des Piave verlaufenden Tälern durchschnitten werden: Hier findet man karge hohe Gipfel, aber es mangelt auch nicht an Weideland und sanft geschwungenen Hügeln. In eine faszinierende Bergkrone ist der Parco Regionale delle Dolomiti d’Ampezzo eingebettet. In diesem Paradies aus Wasserfällen und Wildbächen können seltene Pflanzenarten überleben, die nur in diesen Gegenden existieren. Der Verlauf des kostbaren, aus einer Grundwasserquelle entspringenden Flusses Sile verleiht dem längsten Naturpark der Welt seine Form. In diesem einzigartigen Ökosystem

leben zahlreiche Tiere, aber hier gedeihen vor allem auch viele Wasserpflanzen, Schilf, Sträucher und eine Waldvegetation, die einem dichten Vorhang in unendlichen Grüntönen gleicht. Weiche Linien, die sich mit spitzen Gipfeln und dunklen vulkanischen Felswänden abwechseln, prägen dagegen das Profil des Parco Regionale dei Colli Euganei. Der höchste Berg ist mit 601 Metern der Monte Venda. Der Parco Regionale Naturale della Lessinia zeichnet sich durch eine karstige Natur aus und liegt in der Nähe des Gardasees: In dieser landschaftlich und geschichtlich sehr vielfältigen Welt stößt man auch auf interessante ethnische und sprachliche Aspekte im Zusammenhang mit den alten Traditionen der Kimber, die einst hier lebten. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www. parchiveneto.it

Das Gebirge im Sommer Lust auf Wellness und Entspannung zur Regenerierung von Körper und Geist in einer landschaftlich selten schönen Gegend? Im Sommer ist das Gebirge der ideale Zufluchtsort vor der glühenden Hitze im Tiefland. Hier kann man die Natur genießen und in einzigartige Landschaften mit üppiger Pflanzenwelt eintauchen, die sich von ihrer schönsten Seite zeigt. Die so unterschiedlich beschaffenen Berge Venetiens bieten hierzu ganz wunderbare Gelegenheiten. Wenn Sie Extremsport lieben, sind die Bergwände der Dolomiten Ihr ideales Ziel: Harter Felsen wartet darauf erobert zu werden, und von den Gipfeln können Sie unvergessliche Ausblicke auf unendliche Weiten genießen, in denen schroffe, nur von Raubvögeln bewohnte Gipfel in


TOURISMUS IN DER REGION VENETO 5

den Himmel ragen. Ruhe und Entspannung bietet dagegen Recoaro Terme, die “Conca Verde” (grüne Mulde). Hier sind die verschiedensten Sportarten möglich, ob nun Mountainbike, Wanderungen diverser Schwierigkeitsgrade, Segelfliegen oder Paragliding. Und abends können Sie bei einer Massage oder einem Saunabesuch in einem der renommierten Wellnesscenter der Gegend entspannen. Die vor den kalten Nordwinden schützende Bergkette macht den Sommer auf der Hochebene „Altopiano di Asiago 7 Comuni“ noch verlockender. Endlose Wälder, ausgedehnte Wiesen … und wenn Sie Ihren Gaumen ein wenig verwöhnen wollen, sollten Sie unbedingt den hiesigen Almen einen Besuch abstatten. Dort können Sie frischen und gereiften Käse kosten, der in dieser zu Recht als schönste italienische Hochebene bezeichneten Gegend erzeugt wird. In den Lessinischen Bergen können Sie sich aussuchen, ob Sie sich lieber in der typischen Umgebung niedriger Hügellandschaften mit Olivenhainen, Weinbergen, Kirsch- und Kastanienbäumen aufhalten oder etwas weiter oben alpine Landschaften aufsuchen möchten, die von Felsen mit sedimentären und vulkanischen Ursprüngen geprägt sind. Ein Urlaub, bei dem Sie eine Reise in die Natur unternehmen und das grundverschiedene Ambiente diverser Höhenlagen genießen können.

Das Gebirge im Winter Die venetischen Berge bezaubern mit märchenhaften Landschaften. Im Winter schafft der Schnee mit seinem glitzernden Licht ein Paradies für Menschen, die gern im Freien Sport treiben und der Kälte in diesen

Höhenlagen trotzen. Auch die anspruchsvollsten Sportler haben hier die Qual der Wahl zwischen Skilaufen, Schlittenfahren, Schlittschuhlaufen, Bob und Schneeschuhen. Aufregender Akrobatik können sich Snowboard-Fans hingeben, auf die in den wichtigsten Wintersportorten entsprechend ausgestattete Snowparks warten. Wenn Sie dagegen lieber wandern gehen wollen, dann können Sie in die Schönheit der Täler eintauchen und zwischen kurzen Pausen verborgene Bauwerke, alte Schlösser, pittoreske Rastplätze, schneebedeckte Wälder und Wiesen entdecken – und Eindrücke sammeln, die nur eine weiße Winterlandschaft zu vermitteln vermag. Es gibt 4 Berggemeinschaften und 12 Skigebiete mit insgesamt 1200 km Pisten. Die Dolomiten sind ein wahrhaft perfektes Meisterwerk, um das uns die ganze Welt beneidet: die Tre Cime di Lavaredo, die Marmolada, die Tofane, der Antelao, der Pelmo, der Civetta schaffen eine atemberaubende Landschaft, in der besonders bei Sonnenuntergang eine zauberhafte Stimmung herrscht, wenn sich die steilen Bergwände in ein zartes Rosa hüllen. Magische Orte haben Fabeln und Legenden Leben eingehaucht. Die berühmteste Legende rankt sich um den Monte Sorapis, einen der schönsten Berge der Cadore Berggruppe: Er soll hiernach ein verwunschener Riese sein. Aber auch Asiago 7 Comuni darf keineswegs vergessen werden. Wer den Langlauf liebt, sich gern langsam durch eine unberührte Natur bewegt, wo jedes Geräusch durch den weißen, die Berge bedeckenden Schneemantel gedämpft wird, findet hier paradiesische Gegenden. Recoaro Mille, Tonezza del Cimone und Monte Baldo sind die kleinsten Skigebiete Venetiens, doch ihre herrliche Landschaft macht sie zu privilegierten Orten für einen vergesslichen Winterurlaub.


6 TOURISMUS IN DER REGION VENETO

ASIAGO

Asiago e i Sette Comuni „Asiago e i Sette Comuni“ („Asiago und die sieben Gemeinden“, nämlich: Conco, Enego, Foza, Gallio, Lusiana, Roana und Rotzo) liegen auf einer Hochebene. Sie bilden ein Gebiet, das sich im nördlichen Teil der Provinz von Vicenza auf einer Fläche von 500 km2 erstreckt und vom Tal des Flusses Po über die Valdastico-Autobahn leicht erreichbar ist. Es ist das Land der alten Kimber, ein fruchtbares Land, das mit einer exzellenten Gastronomie, mit Geschichte und Traditionen aufwartet und das vom Mut und von der Entschlossenheit der Soldaten im Ersten Weltkrieg geprägt ist.

Abenteuer mit dem Mountainbike „Asiago e i Sette Comuni“ sind ein Paradies für Mountainbike-Fans, die hier 760 Kilometer Pisten mit Auf- und Abfahrten, ausgeschilderten Wegen und einer Kombination aus Pisten und Wegen für Free Rider finden. Ein echter “Mountainbike-Park”! Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Von nur wenige Kilometer langen Kurzstrecken bis zu längeren, mehrere Tage dauernden Touren wie zum Beispiel der “Grand Tour dell'Altopiano”, oder dem “Alpine Bike Park”. Leihen Sie sich einfach ein Fahrrad aus – für unterwegs wurde an viel Service wie Werkstätten, Fahrradwaschanlagen, Wäschereien sowie Gepäcktransport zu den verschiedenen Etappen gedacht.

Auf der StraSSe der Almen Asiago ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für den Wintersport, sondern auch ein wunderbarer Ort für lange Spaziergänge. Zahlreiche Wege laden zum Wandern und Bummeln ein und schenken uns beeindruckend schöne Ansichten: mit Löwenzahn bedeckte Wiesen, Wälder und Lichtungen, ein natürlicher Lebensraum für Vögel und andere Tiere. Entdecken Sie den unverfälschten Geschmack der hiesigen Spezialitäten, unter denen der köstliche Asiago-Käse hervorsticht. Er wird auf den Almen, in jenen kleinen Käsereien hergestellt, von denen die Hochebene übersät ist und die bezeugen, welch einfaches Leben ihre Einwohner führen. Diese kleinen Käsereien arbeiten lediglich drei oder vier Monate im Jahr. Von Weiden umgeben, bestehen sie normalerweise aus der Käserei, Stallungen, Schweineställen, Brunnen, Kuhherden und einem Kuhhirten. Diese Orte verdienen wegen der interessanten bäuerlichen Tätigkeiten, denen die Menschen hier nachgehen, und wegen ihres wirtschaftlichen, historischen, landschaftlichen und touristischen Vermögens unbedingt einen Besuch. Die Wege des GroSSen Krieges Schlachten und Militäroperationen haben diesen kargen Gipfeln ihren Stempel aufgedrückt: Vielerorts sieht man Maultierpfade, Schützengräben und Festungen (einige von ihnen wurden restauriert und können besichtigt werden). Gehen Sie den Weg zum Monte Zebio hinauf, Hochburg des österreichischen Widerstands, wo noch immer offensichtliche Spuren der von den österreichischen Truppen ausgehobenen Schützengräben und Unterstände zu sehen sind.

CAORLE BIBIONE

Caorle - Bibione In Caorle und Bibione, inmitten unberührter Natur, finden Sie die beliebtesten Strände der nördlichen Adriaküste. Und nicht nur das, denn sie bezaubern auch mit architektonischen Schätzen und obendrein einer köstlichen traditionellen Küche.

und Sumpfbinsen, ein Paradies für seltene Vögel, hinter sich und begeben sich hinunter in den modernen Badeort Bibione mit seinen kilometerlangen goldenen Sandstränden. Hier finden Sie auch ein Thermalbad, wo Sie, von Pinien umgeben, diverse individuelle Anwendungen nutzen können.

Hemingways Lagune "Vier Boote segelten über den Hauptkanal zur großen Lagune Richtung Norden…". Hier wurde eines der Meisterwerke der Weltliteratur geschrieben: Über den Fluss und in die Wälder von Ernest Hemingway. Die von ihm so treffend geschilderten Bilder werden zum Leben erwachen, wenn Sie beim Überqueren der Lagune in Richtung Caorle die alten „casoni“ – charakteristische Fischerhütten mit Strohdächern – entdecken. Die Kunst des Fischfangs wurde in Caorle von Generation zu Generation weitergegeben, so dass der Reichtum der Lagune stets bewahrt blieb, den die Besucher heute bewundern können.

Die StraSSe der “Weinberge der Dogen” Reben, die seit über dreitausend Jahren hier gedeihen, kann man im Gebiet zwischen Pramaggiore, wo Sie eine Vinothek mit den renommiertesten Weinen Venetiens finden, und Annone Veneto bewundern. Von ihren berühmtesten Vertretern seien hier einige genannt: Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot, Chardonnay, Pinot Bianco, Refosco dal Peduncolo Rosso, Riesling Italico, Sauvignon, Tocai Italico und Verduzzo.

Caorle Es ist ein wunderbares Erlebnis, die Lagune zu überqueren und nach Caorle zu kommen, einem entzückenden Städtchen, das mit seinen typischen “calli” (Gassen), “campielli” (kleinen Plätzen) und pastellfarbenen Häusern nach venezianischem Vorbild erbaut wurde. Das schönste Baudenkmal, das es hier zu besichtigen gilt, ist die romanische Kathedrale, die 1038 erbaut wurde, und ihr anliegender Glockenturm von 1070. Der antike Hafen von Caorle ist seit der Zeit der Römer einer der meistfrequentierten Häfen gewesen, wie es die vielen Handelsschiffe belegen, die man am hiesigen Meeresgrund fand. Mittlerweile ist dieser Abschnitt des Meeres zum Meerespark erklärt worden. Dank dem langen Sandstrand und den modernen Einrichtungen ist Caorle heute einer der begehrtesten Badeorte. Bibione Besichtigen Sie die Ortschaft San Gaetano, die von der mit Hemingway befreundeten Familie Franchetti gegründet wurde, und setzen Sie Ihren Ausflug Richtung Bibione fort. Die nächste Etappe könnte Valle Grande sein, die große Lagune, in der sich der große Schriftsteller bei seinen Jagdausflügen aufhielt. Dann lassen Sie Wasser


TOURISMUS IN DER REGION VENETO 7

Chioggia, die entzückende, auch “Klein-Venedig” genannte Stadt am Meer, geht auf die Zeit der Römer zurück und war die zweitwichtigste Stadt der Repubblica Serenissima. Die wirklich bemerkenswerten Bauten und Kunstwerke zeugen von den damaligen Beziehungen zwischen den beiden Städten. Mit Chioggia nur durch eine Brücke verbunden ist der einstige „Obst- und Gemüsegarten“ Sottomarina. Dieser Ortsteil von Chioggia trennt die Lagune von der Adria und ist heute ein beliebter Badeort. Zwischen Lagune und Meer Um die magische Atmosphäre von Meer und Lagune in vollen Zügen genießen zu können, lohnt es sich, im Stadtzentrum von Chioggia mit seinen Meerestraditionen, Kirchen, Kunstwerken und belebten Straßen zu beginnen. An Venedig erinnert hier vieles: die kleinen Gassen, die auch in Chioggia “Calli” heißen, die “campielli” (kleinen Plätze) und die acht Brücken, die über den Canal Vena führen. Und natürlich, allem voran, der Ponte Vigo am gleichnamigen Platz mit Blick auf die Lagune. Die Brücken verbinden den Corso del Popolo, unter dessen Arkaden jeden Morgen der Obst- und Gemüsemarkt stattfindet, mit seinen Parallelstraßen. Ein weiterer Markt, den man unbedingt gesehen haben muss, ist der Fischmarkt, der sommers wie winters unter einem roten Dach stattfindet, das die Fischstände in ein seltsames Licht taucht. Bei einem Spaziergang entlang der Kanäle werden Sie auch die malerischen Fischerboote sehen, die die Fischer jeden Morgen nahe den Fischständen festmachen, um den Fang einer ganzen Nacht abzuliefern. Während Sie durch diese geschäftige Stadt bummeln, achten Sie auch auf die hervorragenden Sakral- und Profanbauten an den Hauptstraßen, die diverse Stilrichtungen – byzantinisch, romanisch, gotisch und neoklassizistisch – erkennen lassen. Besichtigen Sie die Cattedrale di Longhena (1633), den Tempietto di S. Martino (1392) und den gotischen Palazzo Granaio (1322), doch vergessen Sie auch nicht die griechische Löwensäule aus Marmor (1763) und den Ponte Vigo, der zum Inselchen San Domenico, dem Heiligtum der Fischer, führt.

die zwischen Meer, Lagune und venetische Landschaft eingekeilt sind, bieten sich mit ihrer guten Ausstattung zu zahlreichen Freizeitbeschäftigungen an. So gibt es Parks, Werften und kleine Häfen für Sportboote, Tennisplätze, Volleyballplätze, Basketballplätze, Reiterhöfe und Angebote für Kanu und Windsurfing. Sottomarina und Isolaverde sind lebhafte Badeorte an der Adriaküste, die nicht nur wegen der Qualität ihres Sandes und der perfekten Voraussetzungen fürs Sonnenbaden begehrt sind, sondern auch wegen der Vielfalt der hiesigen Urlaubseinrichtungen: Hotels aller Kategorien, Urlaubsresidenzen mitten im Grünen und Campingplätze, die 2005 unter den „ADAC Super-Plätzen“ waren. Der Geschmack der Produkte aus dem Meer und vom Land Das abwechslungsreiche Ambiente spiegelt sich auch in den einheimischen Speisen wider, bei denen Früchte der Erde, wie der berühmte „Radicchio aus Chioggia“ großzügig mit Meeresfrüchten kombiniert werden. Gehen Sie in eines der vielen Restaurants, die Gerichte wie broeto, eine Suppe aus Fisch und Meeresfrüchten, sarde in saore, ein Gericht aus frittierten Sardinen, die ein paar Tage mit Essig, gebratenen Zwiebeln, Rosinen und Pinienkernen mariniert werden, diverse Risottos mit Gemüse wie risi e suca mit Kürbis oder Artischocken und Zucchini-Blüten im Teigmantel anbieten. Der Radicchio di Chioggia ist ideal für Salat und Risotto, kann aber auch zusammen mit Karotten und Honig zu einer Quiche, der torta ciosota, verarbeitet werden.

chioggia sottomarina

Chioggia - Sottomarina Lido

Sottomarina Lido Der schöne Sandstrand von Sottomarina, der an manchen Stellen bis zu 300 Metern breit ist, erstreckt sich über zwölf Kilometer bis zur Mündung der Etsch und zum Strand von Isolaverde. Die beiden Lidos der breiten Sandstrände,

Cavallino Treporti

Ein Abstecher in die Geschichte Cavallino ist der Ort, welcher der Küstengegend seinen Namen gegeben hat. Es ist der älteste Ort: Seine Ursprünge gehen auf die hochmittelalterliche Stadt Equilium zurück, wo man mit der Zucht venetischer Saumtiere mit braunem Fell begann. Vom alten Stadtzentrum führt Sie ein Spaziergang am Kanal Pordelio, dessen Bezeichnung auf par ellio (was so viel wie “zum Lido” heißt) zurückgeht, und an der venetischen Küste entlang zu den Lagunenlandschaften des Kanals Casson und Valle Cavallino, die von Zwergtauchern, Seidenreihern und Purpurreihern bevölkert sind. Zwischen Porte del Cavallino (Tore des Cavallino) und Punta Sabbioni wird die Landschaft von einigen alten Militärbauten beherrscht, die zum Schutz der großen sandigen Halbinsel Cavallino ab der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet wurden. Zum Gebiet Treporti gehören die Inseln Portosecco und della Chiesa, die mit der Küste des Cavallino durch eine über den Kanal Pordelio führende Brücke verbunden sind. Der Name dieses Gebietes leitet sich von "Porto dei Tre Porti” (Hafen der drei Häfen) ab – so wurde die anliegende Hafenmündung während des Mittelalters genannt. Auf den zwei Inseln gibt es noch heute ausgedehnte Mulden, zu denen auch das herrliche SaccagnanaTal gehört. Hier findet man zahlreiche historisch interessante Bauernhäuser mit ihren charakteristischen Kaminen nach „Vallesana”-Art, und die herrliche Kirche der Heiligen Dreieinigkeit (SS. Trinità) aus dem 17. Jahrhundert. Die Farbnuancen des Sandes Der Sand an der Küste von Cavallino Treporti, der im Laufe von Jahrtausenden von den Flüssen angespült wurde, kommt von den Felsen der Dolomiten, deren herrliche Farbtöne je nach Einfallswinkel der Sonnenstrahlen von reinem Weiß

bis zu Rosa reichen können. Das ist der Grund dafür, dass das Aussehen der fünfzehn Kilometer langen Küste, die in einigen Gegenden bis zu vierhundert Metern tief sein kann, zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang so stark wechselt. Der Strand ist reich an warmem, trockenem goldenem Sand, der sich für Sandbäder eignet, während die Transparenz und Klarheit des Wassers im Laufe des Tages wechselt. Die Umgebung In der Umgebung von Cavallino Treporti gibt es zahlreiche, von früheren Besiedlungen zeugende Ruinen. Dazu gehören auch Convento delle Mesole aus dem 16. Jahrhundert, einer der ältesten Weiler der Gegend, der aus einem 1380 erbauten Kloster hervorgegangen ist, und das Herrenhaus von Saccagnana, ein Originalbeispiel für einen venezianischen Herrschaftssitz (16. Jahrhundert) innerhalb des Lagunengebiets. Die Porte del Cavallino verbinden den Fluss Sile mit der Lagune und waren jahrhundertelang obligatorischer Durchgangsort für Handelsschiffe auf dem Weg von und nach Venedig. In Treporti lädt das alte Stadtzentrum mit den zwei charakteristischen Glockentürmen zur Besichtigung ein; ein Stückchen weiter stoßen Sie dann auf das zauberhafte Dorf Lio Piccolo, das bereits im Jahr 1000 bewohnt war, mit seiner Kirche aus dem 17. Jahrhundert und dem kleinen, vom Palazzo Boldù beherrschten Platz.

cavallino treporti

Cavallino Treporti ist ein Landstrich zwischen Lagune und Meer, ein Naturpark von außerordentlicher Schönheit, ein magisches Ambiente, das man auf viele Arten und in vollkommener Freiheit erkunden kann. Diese zauberhafte Landschaft finden Sie auf den fünfzehn Kilometern Küste von Cavallino Treporti, wo Süß- und Salzwasser ein einzigartiges Gebiet geschaffen haben. Nicht weit von Venedig entfernt, ist es von den zauberhaften Kontrasten geprägt, die Lagunenlandschaften, stille Gärten, schattige Pinienhaine und – etwas weiter entfernt – das Meer bilden. Wo das Wasser der Flüsse sich mit dem Wasser der Lagune vermischt.


8 TOURISMUS IN DER REGION VENETO

delta del po

Das Polesine und das Podelta Ein weiteres venezianisches Gebiet von rarer Schönheit liegt in der Provinz von Rovigo: Sein Name ist Polesine und es ist ein Stück Land, das von den zwei größten Flüssen Italiens, der Etsch und dem Po, begrenzt wird. Liebhabern der Kunst, der Natur und des Meeres eröffnen sich hier viele Möglichkeiten. Es ist das ideale Ziel für Vogelfreunde und für umweltbewusste Reisende, die ein Ökosystem von außerordentlicher Vielfalt und Schönheit kennenlernen möchten. Bereisen Sie das Polesine von West nach Ost, werden Sie die verborgenen Geheimnisse des „Landes zwischen zwei Flüssen“ entdecken: Folgen Sie dem Kulturweg, der Sie zum Museo della Bonifica di Ca’ Vendramin und zum Museo Archeologico Nazionale di Adria führt – hier können Sie etwas über den Einfluss der Etrusker, der Römer und der Griechen auf dieses Gebiet erfahren. Bewundern Sie Rovigo mit der Kirche “La Rotonda”, die berühmt für ihren achteckigen Grundriss ist, und den Glockenturm des Baumeisters Longhena. Besichtigen Sie den Palazzo Roverella, in dem sich die kostbare Pinakothek der Accademia dei Concordi befindet, und das Teatro Sociale, eines der besten Theater Venetiens. Anschließend könnten Sie Ihre kleine Reise fortsetzen, indem Sie sich den einen oder anderen der vielen Orte ansehen, von denen jeder eine eigene Persönlichkeit hat: In Fratta Polesine werden Sie auf die Villa Badoer von Palladio stoßen, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, oder auch auf die Abtei von Vangadizza, die im 9. Jahrhundert Sitz einer einflussreichen Klostergemeinschaft war. In Arquà Polesine wartet das Kastell, eines der interessantesten mittelalterlichen Bauwerke der gesamten Provinz. Das Polesine bezaubert zudem durch eine vorzügliche Küche, deren besondere Spezialitäten Fischgerichte sind. Doch auch die regionalen Früchte der Erde – wie Reis, Gemüse, Schinken, alles Erzeugnisse höchster Qualität – sind keineswegs zu verachten. Dank der langen Sandstrände kann man hier auch einen herrlichen Aufenthalt in einem Hotel direkt am Meer, in einer Ferienwohnung oder auf einem Campingplatz verbringen (Rosolina Mare, Isola di Albarella und Barricata).

Geflecht aus Dämmen, Straßen und Feldwegen gebildet: Diese Straßen sind nur wenig befahren, so dass Radfahrer sich hier in aller Sicherheit bewegen und das Panorama genießen können. An der Stelle, an welcher der Po in die Adria mündet, teilt er sich in sieben Verästelungen und bildet ein beeindruckendes Delta. Jede Jahreszeit bezaubert mit immer wieder neuen Farben und Stimmungen, jede hat ihren eigenen Reiz, dem sich weder Jung noch Alt, weder Familien noch Alleinreisende, weder Birdwatching-Freunde noch Fotografen entziehen können. Fahren Sie mit dem Boot zum Angeln hinaus Bei einer Bootsfahrt auf dem Po scheint die Zeit stehen zu bleiben. Sie ist eine Gelegenheit, die sich keiner, der die wunderbare Deltalandschaft kennenlernen möchte, entgehen lassen sollte. Viele Agenturen organisieren Bootsausflüge und bieten Führungen (für Gruppen aus 50 bis 250 Personen) unterschiedlicher Dauer und zum Teil mit Mittag- oder Abendessen an Bord, Ausflüge mit kleinen Schiffen (für Gruppen aus 4 bis 30 Personen) und Flusskreuzfahrten auf schwimmenden Häusern zur Entdeckung des Deltas und der Lagunengebiete an. Das Podelta ist das ideale Ziel für Angler aus ganz Europa: Das Ambiente und die Ruhe machen einen Angelausflug zu einem wirklich einzigartigen Erlebnis. Hier gibt es Hechte, Schleie, Aale und Störe. Die beliebtesten Arten sind jedoch der Karpfen und der Schwarze Zwergwels, der im Polesine eine Länge von 2 Metern und ein Gewicht von 100 kg erreichen kann. Hochseefischer bevorzugen dagegen die Adria draußen vor der Deltaküste – hier widmen sie sich Jahr für Jahr dem Fang des Großen Thuns.

Paradies für Radfahrer Das Polesine ist eine große, mit Holland vergleichbare Ebene, die sich über die gesamte Provinz von Rovigo erstreckt. Es ist ideal für Radfans, die hier abwechslungsreiche Radwege vorfinden. Wenn Sie den hiesigen großen Wasserläufen folgen, werden Sie drei verschiedene Zonen unterscheiden lernen: das Gebiet der Etsch im Norden, des Pos im Süden und des zentral verlaufenden Canal Bianco. Dank dieser drei Flüsse hat sich ein interessantes

Die Dolomiten Die Dolomiten, auch „montagne pallide” (blasse Berge) genannt, verdanken ihren Namen den Felsenformationen aus Dolomit. Ihre Gipfel sind der Traum kühner Kletterer und ihre atemberaubend steilen Felswände sind von den berühmtesten Gipfelstürmern der Geschichte in Angriff genommen worden: von Tita Piaz über den revolutionären Reinhold Messner bis hin zu Manolo. Diese Berge bieten Frieden, Ruhe und herrliche Panoramen. Einladende Hotels, Fitnesscenter und Lokale, in denen man amüsante Abende erleben kann, runden das Ganze ab.

dolomiti

Die Perlen der Alpen Das Wandern in diesen Bergen ist ein Erlebnis, bei dem Sie in der magischen Atmosphäre von Tälern und majestätischen, sich dem Himmel entgegenreckenden Gipfeln Körper und Geist regenerieren können. Die erste Etappe sei Belluno, das seine Besucher mit zauberhaften Plätzen, Straßen und eleganten venezianischen Bauwerken empfängt. Die malerische Altstadt mit ihren unzähligen spätgotischen und Renaissance-Palazzi, die Kathedrale vom Beginn des 16. Jahrhunderts und der von Filippo Juvara entworfene und als eines der schönsten Exemplare des italienischen Barocks geltende Glockenturm verdienen eine genauere Betrachtung. Beim Eintreten in den Glockenturm werden Sie Werke von Palma il Giovane und Andrea Brustolon, einem in dieser Stadt geborenen berühmten Bildhauer und Graveur, vorfinden. Der Agordino In den Tälern der Dolomiten können Sie entzückende Orte und Dörfer entdecken, wo sich geschichtlich interessante Bauten und einheimische Traditionen mit Hotels, Restaurants und modernen Sportanlagen mischen. Falcade ist sommers wie winters ein beliebter, von charakteristischen Dörfern umgebener Urlaubsort, der sich in seinem Lebensstil und seinen Kulturevents stets nach dem Rhythmus der Natur richtet. Alleghe, das sich ans Ufer des gleichnamigen Sees schmiegt, ist ein entzückender Ort am Fuße der Civetta-Berggruppe, die im Sommer Bergfreunden eine unendliche Vielfalt an Wandermöglichkeiten und im Winter Skifahrern rund achtzig Kilometer Pisten bietet. Die Marmolada ist mit einer Höhe von 3342 Metern der höchste Berg der Dolomiten und ragt über Rocca Pietore und dem Agordino empor. Schließlich das Val Zoldana, ein reizvolles Urlaubsgebiet für den Sommer und den Winter gleichermaßen, und Arabba. Dieses Ausflugsziel liegt im nördlichsten

Teil des Alto Agordino, am Fuße der Sella-Berggruppe, nahe den Grenzen der Region, und ist daher für Urlauber aus anderen Regionen leicht erreichbar. Es wartet das ganze Jahr über mit Festivals, Kulturevents und Sehenswürdigkeiten auf – wie zum Beispiel der Schlossruine von Andraz, einer Festung auf einem Felsen, der sich über den Wiesen von Livinallongo erhebt. Cortina d'Ampezzo Cortina ist einer der exklusivsten Orte der Dolomiten. Im Laufe des vergangenen Jahrhunderts hat er sich immer mehr zu einem weltberühmten Urlaubsort entwickelt und wird von Intellektuellen, Künstlern, Fürsten und reichen Vertretern des internationalen Jetsets gern frequentiert, die seine spezielle Anziehungskraft noch erhöht haben. Heute ist es dank seiner erstklassigen Hotels, modernen Anlagen und der herrlichen Gegend ein moderner Winterurlaubsort. Er bietet mehr als 115 Kilometer Skiabfahrtspisten, 75 Kilometer Langlaufpisten und 37 Skilifte. Im Sommer können Sie das Panorama und die atemberaubenden Ausblicke in diesem Teil der östlichen Dolomiten genießen, indem Sie zum Beispiel zu den charakteristischen Berghütten wandern und die Gerichte der unverfälschten typischen Bergküche genießen. Cortina ist jedoch nicht nur eine Urlaubshauptstadt, sondern auch ein kultur- und traditionsreicher Ort mit hervorragenden Kunstausstellungen, Literatur- und Kulturfestivals sowie bedeutenden Institutionen wie dem Museo Paleontologico "R. Zardini" oder dem Museo Etnografico d’Ampezzo und dem Museo d’Arte Moderna “Rimoldi”. Vieles kann man hier unternehmen, von Spaziergängen im Zentrum und Shopping in den Luxusboutiquen im Corso Italia über Folkloreevents bis zu internationalen Sportveranstaltungen wie dem Ski-Weltcup der Frauen.


TOURISMUS IN DER REGION VENETO 9

Jesolo Lido und Eraclea Mare, die nur durch einen dünnen Streifen goldenen Sandes miteinander verbunden sind, zählen dank ihres aufregenden und angenehmen Flairs zu den beliebtesten italienischen Badeorten. Hier lassen sich Vergnügen und Unterhaltung mit einem zauberhaften Meer und außergewöhnlich schönen Lagunenlandschaften kombinieren. Natur und Vergnügen pur Nur eine halbstündige Schifffahrt durch die spektakuläre Lagune trennt Venedig vom Lido di Jesolo (dem antiken Equilium) und dessen gut ausgestattetem Hafen. Der Strand ist 15 Kilometer lang und zeichnet sich durch feinen weichen Sand und ins Meer hineinreichende Stege aus. Entdecken Sie die perfekte Organisation und die modernen Einrichtungen von Jesolo am Strand, in der Lagune, in den Pinienhainen und im großzügigen Hinterland. Jesolo Kommen Sie nach Jesolo, denn hier können Sie eine herrliche Zeit erleben. Mit seinen unzähligen Hotels bietet es Serviceleistungen und Komfort jeder Art, ganz zu schweigen von der unendlichen Zahl an Freizeitaktivitäten, denen Sie hier nachgehen können: Bei den Urlaubern besonders beliebt sind der moderne Hafen und die neuen Golfplätze, die Go-Kart-Pisten und Aqualandia, aber natürlich auch die Diskotheken und trendigen Night Clubs für aufregende Sommernächte. Und wenn Sie keine Lust auf Strandleben haben, dann können Sie in aller Ruhe über die Hauptstraße von Jesolo flanieren, deren zwölf Kilometer lange Fußgängerzone von zahllosen Boutiquen und Restaurants flankiert ist.

Eraclea Eraclea zeichnet sich durch seine grünen Pinienhaine, seine ruhige Atmosphäre, das angenehme Klima und einen goldenen Strand mit von Tamarisken bedeckten Dünen aus. Eine großzügige Pflanzenwelt zieht sich hinunter zum Meer, aber außer dem Küstenstreifen verdient auch das von schiffbaren Kanälen durchfurchte Hinterland einen Besuch. Vom Hafen aus können Sie die Laguna Del Mort erreichen, einen Naturpark mit einer vielfältigen Fauna und Flora. Jesolo 2012 Die Erweiterung der Zeitfenster und die Gewissheit, dass Jesolo nicht nur wegen seiner Strände und des Meeres Urlauber in seinen Bann zu ziehen vermag, bilden die Grundlage eines großen städtischen Requalifizierungsprojekts, dessen Ziel die Schaffung einer Idealen Stadt ist. Es handelt sich um einen Prozess der vollständigen Umgestaltung der Stadt, im Zuge dessen Jesolo auf harmonische Weise erneuert werden soll. Zur Mitwirkung aufgefordert sind nicht nur italienische Architekten, sondern auch ausländische Architekten und Städtebauer. Jesolo soll im Laufe der nächsten Jahre zu einer echten Beach City werden, die sowohl die Bedürfnisse ihrer Einwohner, als auch die ihrer jährlich wiederkommenden Gäste aus dem Inund Ausland erfüllt.

jesolo eraclea mare

Jesolo - Eraclea

Jesolo bei Nacht Das ist der Ort, wo die Trends entstehen und sich weiter entwickeln, die in Italien und im Ausland zur Pflicht werden. Viele Clubs wetteifern des Nachts im Erzeugen von Emotionen, Klängen, Farben und Performances miteinander. In Jesolo treffen sich Musiker aus der ganzen Welt, und so stehen besonders für dieses Jahr riesige Überraschungen ins Haus. Es gibt unendlich viel, was man hier unternehmen kann, ob es Open-Air-Kino ist oder ausgezeichnete Konzerte, Straßenkünstler oder Kasperletheater-Vorführungen, die ein Lächeln auf das Gesicht der Kleinsten zaubern. Den ganzen Sommer über gibt es Strandfeste und fabelhafte Feuerwerke.

Der Gardasee

Die sieben Wunder des Sees Die landesweit berühmten Hauptattraktionen des Sees sind die vielen Parks. Parks zu bestimmten Themen, Aquaparks, Zoo Safari Parks, Thermalparks und botanische Gärten mit Blumen und Pflanzen aller Arten umgeben den See und können bei einer Schifffahrt entlang seiner Ufer besichtigt werden. Im Herzen des Valle del Mincio liegt der Aquapark Cavour, eine Oase des Friedens mit tropischen Stränden, Schwimmbecken, Tennisplätzen und Gelegenheiten zu diversen Sportarten. Wenn Sie dagegen Tiere und Pflanzen lieben, dann ist Natura Viva genau das Richtige für Sie, ein paradiesisches und sehr lehrreiches Szenarium für den Schutz von gefährdeten Tierarten. Caneva World, der größte Meerespark, lässt die Wogen der Emotionen hochschlagen: Die zauberhafte Insel Aqua Paradise ist von tropischen Lagunen mit schier unglaublichen Rutschen, Wellen, Stromschnellen und Wasserfällen umgeben. Lieben Sie dagegen geschichtliche Themen, sollten Sie dem Park Medieval Times einen Besuch abstatten und sich zum Beispiel von seinen mittelalterlichen Ritterturnieren begeistern lassen. Im sechs Kilometer vom See entfernten Custoza, auf einem Hügel oberhalb der Po-Ebene, liegt Picoverde. Neben seinen sieben Attraktionen bietet dieser

Park auch Tennisfelder und Fußballfelder sowie ein Sportschwimmbecken. Sie können auch den Acquapark Altomincio im Parco del Mincio, in Salionze, besuchen, einen themenbezogenen Vergnügungspark im natürlichen Ambiente des Flusses Mincio, einem Abfluss des Gardasees – die Mündung befindet sich in Peschiera. Gardaland ist der größte Themenpark Italiens, er wartet mit einer enormen Vielfalt an Vergnügungsmöglichkeiten auf. Mit Gardaland - SEA LIFE können Sie gleichzeitig Spaß haben und eine faszinierende Entdeckungsreise durch die magische Welt des Meeres unternehmen. Wenn Ihnen dann der Sinn nach besinnlicheren Momenten steht, dann erwartet Sie der Parco Giardino Sigurtà in Valeggio sul Mincio, ein echter “Tempel der Natur”. Insgesamt sieben Kilometer lange Wege laden zu Spaziergängen durch Wiesen, Wälder und Alleen ein.

lago di garda

Der Name „Riviera degli Ulivi“ bezeichnet einen 50 Kilometer langen östlichen Uferabschnitt am Lago di Garda, dem größten italienischen See im Nordwesten der Provinz von Verona. Hier wechseln kleine und größere Buchten, malerische Ortschaften und Schlösser einander auf so zauberhafte Weise ab, dass Sie begeistert sein werden! Dank des milden Klimas ist das Ganze in eine wirklich großzügige Vegetation eingebettet, die von Zitrusbäumen, Oleander, Agaven und Palmen, aber vor allem auch von Olivenbäumen, dem Wahrzeichen dieser Gegend, geprägt ist. Und wenn Sie eine kleine Kreuzfahrt unternehmen – zum Beispiel mit Abfahrt vor der faszinierenden Kulisse der Bucht von Garda – dann können Sie an dieser Küste exklusive, abgelegene Plätze bewundern, aber auch herrliche Orte aufsuchen, die regelrecht dazu geschaffen sind, Ihnen Entspannung und Unterhaltung zugleich zu schenken. Als Beispiel seien da nur die charakteristischen Orte Bardolino, das für seinen gleichnamigen Wein berühmt ist, und Lazise mit seinem Schloss und den künstlerisch wertvollen Bauwerken genannt.


10 TOURISMUS IN DER REGION VENETO

padova

Padua Padua ist kulturell und wirtschaftlich eine der dynamischsten Städte Venetiens. Es liegt im Zentrum der Region, zwischen Mailand und Venedig. Die Stadt bietet die verschiedensten Möglichkeiten, die von Kulturevents bis zu Ausstellungen und Messen reichen, und reflektiert den kraftvollen Rhythmus ihres Lebensstils in einem perfekten Gleichgewicht zwischen antiken Gewohnheiten und modernen Bräuchen. Auf den Spuren von Giotto Tauchen Sie ein in die Faszination dieser eleganten Stadt – vielleicht ja mit dem Prato della Valle beginnend, einem monumentalen ovalen Platz, an dem sich die Basilica di Santa Giustina erhebt. Ganz in der Nähe finden Sie auch die berühmte Basilica di Sant’Antonio, die jedes Jahr Millionen von Pilgern und Besuchern aus aller Welt in Staunen versetzt und wo einige künstlerische Meisterwerke von vorzüglicher Machart zu sehen sind. Im Stadtzentrum angekommen, können Sie dann das historische Caffè Pedrocchi besuchen, das gegenüber vom Palazzo del Bo, dem einstigen Sitz der renommierten Università di Padova, liegt und noch heute vom Flair studentischer Traditionen durchdrungen ist. Sie können einen Bummel über die alten Plätze machen und sich dabei auch den imposanten Palazzo della Ragione und das antike Baptisterium der Kathedrale anschauen. Malerische Marktstände laden zum Herumstöbern und Einkaufen ein. Unbedingt besichtigen sollten Sie die Cappella degli Scrovegni, wo Sie voller Bewunderung vor dem aus dem 14. Jahrhundert stammenden Freskenzyklus von Giotto verharren werden, einem Meisterwerk ohnegleichen in der westlichen Kunst.

raffinierten Restaurants unter freiem Himmel vor der magischen Kulisse mittelalterlicher Plätze stehen diesen jedoch in nichts nach: Hier können Sie die köstlichen Gerichte der traditionellen Paduaner Küche genießen, begleitet von renommierten lokalen Weinen und den Klängen angenehmer Musik. Stadt des Wassers Entdecken Sie die Faszination und Geschichte von Padua, wenn Sie im Boot die zahlreichen Kanäle entlangfahren, die das Wasserstraßennetz zwischen Brenta und Bacchiglione bilden: Sie werden am historischen Zentrum und an den venetischen Villen vorbeikommen, die den Brenta-Kanal in Richtung Padua säumen, und Sie werden die Geheimnisse der verborgensten Winkel der Stadt entdecken, während Sie von der Bastione dell’Alicorno aus die antiken venezianischen Renaissance-Mauern umschiffen.

Padua, Tagungs- und Geschäftsstadt Dank seiner kulturellen und wissenschaftlichen Bedeutung im Laufe der Geschichte stellt Padua zweifelsohne einen wichtigen Anlaufpunkt für nationale und internationale Tagungen dar. Es bietet eine bemerkenswerte Auswahl an Veranstaltungsorten und garantiert ein exklusives Ambiente und individuelle Serviceleistungen von hohem Niveau für jede Art von Versammlung und Kongress. Stilvoll zu Mittag essen Sie werden überrascht sein, welch elegante Interieurs es in den prächtigen historischen Wohnsitzen im Herzen der Stadt zu entdecken gibt. Die

Die Euganeischen Thermen

terme euganee

Das Thermalgebiet der sanft geschwungenen Euganeischen Hügel ist das größte seiner Art in Europa. Es liegt mitten im Herzen Venetiens, ist nur fünfzig Kilometer von Venedig entfernt und umfasst die Ortschaften Abano, Montegrotto, Battaglia, Galzignano und Teolo. Hier findet man nicht nur erstklassige Thermalbäder, sondern man kann auch allen möglichen Freizeitaktivitäten nachgehen, und das nur wenige Minuten vom lebhaften Stadtleben entfernt. Die Attraktion des Wassers Das Geheimnis für den Erfolg der Thermen von Abano, Montegrotto und Galzignano, der drei zu den ältesten Europas zählenden Thermalzentren, liegt in ihrem angenehmen Ambiente und in den traditionsreichen Thermalanwendungen. Selbst wenn man nur kurz hier verweilen kann, sorgen sie für ein nachhaltiges Erlebnis. Der Thermaltourismus findet in dieser Gegend das ganze Jahr über ein ideales Ziel, mit über hundert eleganten Hotels, die alle mit eigenständigen Thermalbädern mit jedem Komfort und hohem Qualitätsstandard ausgestattet sind. Das mineralische Wasser enthält Chlorid, Bromid und Natriumiodid und entfaltet bei einer Temperatur von 87°C in Verbindung mit dem Thermalfango eine Heilwirkung, die seit der Antike bekannt ist. Die Hotels sind mit ganzjährig geöffneten Außenbecken ausgestattet und bezaubern mit einem Flair, welches das angenehme Wellness-Gefühl noch erhöht. Die wohltuende Ruhe der Euganeischen Hügel Valsanzibio liegt inmitten des Erholungsgebiets Euganeische Hügel. Seine Berühmtheit verdankt es der eleganten Villa der Familie Barbarigo, deren herrliche italienische Gartenanlage aus dem 17. Jahrhundert weltweit zu den bemerkenswertesten ihrer Art gehört. Zedern, Zypressen und jahrhundertealte Bäume umgeben Statuen, Fischteiche und Springbrunnen, Symbole der absoluten Harmonie zwischen Mensch und Natur, Reminiszenzen an frühere Zeiten. Im Herzen des Parks können Sie das rätselhafte Buchsbaumlabyrinth, ein phantastisches Beispiel für die Projektierung eines Parks, und den erlesenen Baustil des Pavillons der Jagdgöttin Diana, von dem man einen herrlichen Blick auf den Park genießt, bewundern. Der Pavillon war einst die Anlegestelle des Ruderboots („burchiello"), das man für Fahrten auf dem Fluss Brenta, der Padua mit Venedig verbindet, verwendete. Wenige Kilometer entfernt, in die Hügel eingebettet, erwartet Sie der Ort Arquà Petrarca, wo einst der Dichter Petrarca

weilte. Das Dorf bezaubert mit einer unverändert erhaltenen mittelalterlichen Architektur mit engen Kopfsteinpflastergassen und Steinbögen, an denen man Szenen aus seiner tausendjährigen Geschichte erkennen kann. Thermen und Tagungen Abano hat das Glück einer äußerst günstigen Lage und bietet somit die ideale Umgebung für Tagungen und Incentive-Reisen außerhalb der Saison. Aber auch Urlauber finden hier vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten, und dies stets in sehr niveauvollen Rahmen. Über hundert Einrichtungen warten mit Kongresszentren jeder Größe und Kategorie auf (von drei bis fünf Sternen).


TOURISMUS IN DER REGION VENETO 11

Die Provinz von Treviso ist eines der reichsten und produktivsten Gebiete ganz Venetiens. Hier sind viele bedeutende Hersteller von Bekleidung und Schuhen – insbesondere der weltweit berühmten Skistiefel – angesiedelt. Außerdem kennt man die Provinz aufgrund ihres Hügellands, in dem berühmte Weine, ausschließlich mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung, gekeltert werden, und wegen ihrer Landschaften, wo hervorragende Obst- und Gemüsesorten erzeugt werden. Dieses fruchtbare Land kann auf eine lange, geschichtlich und kulturell interessante Vergangenheit zurückblicken, die sich in vielen Ortschaften, Städten und mittelalterlichen Schlössern widerspiegelt, und empfängt seine Besucher heute auf herzliche Weise. Die Villen von Palladio, Städte und Orte inmitten alter Mauern Wenn Sie mehr über die Ursprünge von Treviso erfahren möchten, sollten Sie die Städte und charakteristischen Orte mit ihren phantastischen Villen besichtigen, Inbegriff einer Kultur, die auf dem gesamten Territorium Spuren hinterlassen hat. Treviso könnte man mit einer reichen, eleganten Dame vergleichen, die Sie entlang der Straßen und Arkaden ins Zentrum begleitet. Castelfranco, wo der Maler Giorgione geboren wurde, ist eines der schönsten Städtchen der Provinz und wird Sie mit seinen imposanten Mauern und seinem entzückenden Zentrum überraschen. Bei einem Bummel durch die Straßen können Sie die Kathedrale, in der sich das berühmte Altarbild von Giorgione (es wird gegenwärtig restauriert) befindet, und das im 18. Jahrhundert errichtete Teatro dell’Accademia bewundern. Wenn Sie auf dem Weg zu den sanft geschwungenen Hügeln nördlich von Treviso sind, dann legen Sie doch einen Halt in Fanzolo di Vedelago ein, um sich die Villa Emo, ein wunderbares, mit Fresken von G.B. Zelotti verziertes Meisterwerk von Palladio, und die Villa di Maser, eine einzigartige Kombination aus der Baukunst von Palladio und der Malerei von Paolo Veronese, anzuschauen. Ganz in der Nähe liegt auch Asolo, ein kleiner alter Ort, der Dichter, Intellektuelle und Künstler vom Kaliber eines Henry James, Ernest Hemingway und einer Eleonora Duse inspirierte und wo lange Zeit die Königin von Zypern, Caterina Cornaro, lebte. Schlösser und Geschichte Das auf das 14. Jahrhundert zurückgehende imposante Kastell San Salvatore in Susegana ist die erste Etappe einer Entdeckungsreise, die Ihnen ein anderes Bild von den geschichtlichen Hintergründen dieser Provinz vermitteln wird. Unterwegs können Sie Conegliano, den Geburtsort von G.B. Cima, besichtigen.

Hier stechen vor allem der Dom, in dem sich das berühmte Altarbild dieses Künstlers – „Die Heilige Jungfrau auf dem Thron mit Heiligen" – befindet, und die Burg aus dem 10. Jahrhundert hervor. Der nächste Halt sollte Vittorio Veneto gelten, dessen hochinteressantes historisches Zentrum mit einer Kathedrale, einem Bischofsseminar aus dem 16. Jahrhundert, dem Museo della Battaglia, einem castrum romano und dem Dom aus dem 18. Jahrhundert mit dem berühmten Altarbild von Tizian aufwartet. StraSSe des Proseccos Die Heimat des berühmten Prosecco DOCG und des besonders exklusiven Cartizze erstreckt sich von Valdobbiadene über die Hügel bis nach Conegliano. Und wenn Sie der Straße folgen, die sich durch geschichts- und traditionsträchtige Ortschaften schlängelt, dann stoßen Sie auf diverse Kellereien. Bei deren Besichtigung können Sie die verschiedenen Phasen der Kelterung und Abfüllung von Weinen wie Prosecco DOCG, Cartizze, Marzemino, Verdiso, Refrontolo Passito und Torchiato kennen lernen.

treviso

Treviso

Die Provinz des Sports Der Club „Treviso – provincia dello sport” (Treviso – Provinz des Sports) vereinigt 11 Hotels, die sich auf Sporttourismus spezialisiert haben. Sie organisieren Touren für Gäste, die in diesem auf Sport zugeschnittenen Gebiet einen Aktivurlaub machen wollen. Wenn Sie gerne Rad fahren oder wandern oder wenn Sie die Emotionen beim Paragliding oder bei einer rasanten Abfahrt mit Ihrem Mountainbike lieben, wenn Ihr Herz für Nordic Walking, Golfspielen oder Abenteuertouren mit dem Kanu schlägt ... dann sind Sie hier genau richtig! Diese Gegend ist eine wahre Wundertüte: Vom Monte Grappa bis zu den Flüssen Sile und Piave, von den Wäldern des Cansiglio und des Montello bis zur Ebene von Treviso finden Sie hier eine Fülle von Panoramen und modernen Sportanlagen für Ihr physisches und seelisches Wohlbefinden. Außerdem können Sie in dieser Gegend Sportbekleidung der besten Marken zu wirklich günstigen Preisen kaufen. Und wenn Ihnen der Sinn nach Herausforderungen steht, dann erwarten Sie in der ganzen Provinz zahlreiche Wettkämpfe.

Venedig

Die Schätze der “Serenissima” Zwischen den engen Gassen und kleinen Plätzen ("calli" und "campielli") findet authentisches venezianisches Leben statt. Wenn Sie sich hier einfach ein wenig treiben lassen, werden Sie früher oder später auf den Markusplatz, Weltkulturerbe und Herz dieser Stadt, kommen. Der Platz ist eine atemberaubende Bühne, die von den Stimmen und Gesichtern von Touristen aus aller Welt belebt wird. Beherrscht wird er vom Markusdom mit seinen fünf imposanten Kuppeln und Mosaiken aus Gold, die in ihrer Machart der Tradition des Orients näher zu sein scheinen als der des Okzidents. Treten Sie ein in die Basilika, die als romanisch-byzantinisches Meisterwerk gilt. Ihr Inneres wird Sie mit schillernden Mosaiken und zahllosen Kunstwerken von unschätzbarem Wert, wie dem goldenen Altarbild voller Juwelen von der Hand byzantinischer und venezianischer Goldschmiede, in Erstaunen versetzen. Daneben erhebt sich der Dogenpalast mit seinem kleinen, zur Lagune blickenden Platz. Dieses imposante Gebäude spiegelt die Macht und den Glanz der “Serenissima” wider und war die Residenz der Dogen, aber auch Sitz von Regierungs- und Gerichtsbehörden. Heute ist er eines der schönsten Beispiele für venezianische Gotik und ein Meisterwerk der Renaissancekunst des 17. Jahrhunderts. Inseln und Tradition Wenn Sie Venedig in seiner vollen Schönheit erleben wollen, sollten Sie sich die Lagune mit ihrem bemerkenswerten und zugleich sensiblen Ökosystem anschauen. Bei einer Schifffahrt entlang der Lagune können Sie den wunderschönen natürlichen Rahmen der Stadt entdecken und die berühmten Inseln besichtigen. Murano ist wegen seiner Glasmanufakturen und Glasbläsermeister berühmt, während Burano den entzückenden pastellfarbenen Häuschen und der raffinierten Spitzenklöppelei seinen Ruhm verdankt.

Venedig und die Welt der Tagungen Die Besucher der Stadt werden wahrscheinlich eher überrascht sein zu erfahren, dass es in Venedig auch diverse hochmoderne Kongresszentren gibt, die den Wünschen anspruchsvollster Veranstalter gerecht werden. Ein solches befindet sich in den Räumlichkeiten des Palazzo del Cinema, wo alljährlich das Filmfestival Venedig stattfindet, aber auch an anderen Orten des Stadtzentrums, auf der Isola della Giudecca und in den größten Hotels der Stadt. Fünfzig Jahre Freilufttourismus Die Campingplätze und Ferienanlagen von Cavallino-Treporti gehören zu den wichtigsten Einrichtungen im Bereich des nachhaltigen Freilufttourismus. Der Strand gehört zu den beliebtesten Stränden der Gegend und bietet Campingfans eine ideale Gelegenheit, hier ihren Urlaub auf unkonventionellere Art, im Einklang mit der Umwelt, zu verbringen. Nur fünfzig Jahre sind vergangen, seit die ersten Camper zu diesem Küstenabschnitt kamen. Heute ist der Strand ein Highlight des Freilufttourismus und kann auf drei Campingplätze verweisen, welche die Liste der „ADAC-Super-Plätze“ anführen. Die Villen der Gegend von Mirano Was das Festland anbelangt, so verdient das Hinterland der Provinz von Venedig auf jeden Fall einen Besuch. Es setzt sich aus sieben Gemeinden zusammen und zeichnet sich durch zauberhafte Villen mitten im Grünen, im eleganten Rahmen von Parks und Gartenanlagen, aus. Erleben Sie, wie es sich anfühlt, in einem der ehemaligen Adelswohnsitze zu wohnen und sich von dessen Pracht und von der Ruhe der venezianischen Landschaft verwöhnen zu lassen. Und bei dieser Gelegenheit sollten Sie unbedingt auch das vielfältige Angebot an vorzüglichen traditionellen Gerichten und Erzeugnissen, begleitet von den typischen Weinen aus Venetien, nutzen!

venezia

Venedig, das auf eine tausendjährige Geschichte zurückblickt und über ein weltweit einzigartiges Stadtzentrum verfügt, hat im Laufe des letzten Jahrhunderts wichtige wirtschaftliche Veränderungen erlebt. Das Industriegebiet von Marghera, das große Landwirtschaftsgebiet entlang der Küste, das ausgedehnte Stadtgebiet von Mestre, wo sich der meistfrequentierte Handelshafen der Adriaküste befindet, und der Flughafen, der hinsichtlich der Passagierzahl landesweit an dritter Stelle rangiert, haben dazu beigetragen, dass die Welthauptstadt der Kunst auch zu einer der wichtigsten Städte Venetiens geworden ist.


12 TOURISMUS IN DER REGION VENETO

verona

Verona Heute ist Verona nicht nur eine zauberhafte, sondern auch eine dynamische, lebhafte Stadt. Einerseits haben sich im Laufe der Jahrhunderte Dichter, Schriftsteller und Musiker wie Dante und Shakespeare, Byron und Mozart von ihrem Reiz inspirieren lassen, andererseits sind deutliche Zeichen eines raschen wirtschaftlichen Wachstums zu erkennen, begünstigt durch die geographische Lage zwischen dem Brenner und der Poebene und die Entstehung einer guten Infrastruktur. Und so konnte Verona seine Rolle als Knotenpunkt des europäischen Handels immer weiter festigen. Eine romantische Stadt Wenn Sie eine Zeitreise in die Vergangenheit, zu den Ursprüngen des historischen Zentrums, unternehmen möchten, dann besichtigen Sie die Piazza Bra mit der majestätischen Arena, einem der berühmtesten Open Air Operntheater der ganzen Welt und Veronas Wahrzeichen. Das imposante Bauwerk, das mit zahlreichen Bögen und dem farblichen Wechselspiel aus rotem und weißem Stein belebt wird, fügt sich mit seinen perfekten Formen harmonisch in das Ensemble des Platzes ein. Hier beginnt auch die Via Mazzini, die von Geschäften und den Showrooms großer Modemarken gesäumt ist und zur entzückenden Piazza delle Erbe führt. Die Piazza delle Erbe war ursprünglich ein romanisches Forum und wird Sie mit ihrer abwechslungsreichen Architektur überraschen, bei der diverse Epochen – wie Mittelalter, Renaissance und 17. sowie 18. Jahrhundert – auszumachen sind. Wenige Schritte vom Platz entfernt, in der Via Cappello, können Sie das legendäre Haus der Julia besichtigen, Pilgerziel der Verliebten aus aller Welt. In einem kleinen Innenhof lädt der berühmte Balkon, wo sich Shakespeares Heldin mit ihrem geliebten Romeo traf, zur Betrachtung ein.

durchgeführten Renovierung bietet er nun alle Voraussetzungen für jede Art von Konferenz. Außerdem liegt er im Herzen der Stadt und ist von überall leicht zu erreichen. Verona ist im Bereich von Tagungen extrem wettbewerbsfähig, nicht zuletzt auch durch seine vielen Hotels und prächtigen historischen Wohnsitze. Diese Bauten können ein raffiniertes Ambiente in einem ganz besonders eleganten Kontext bieten. Die Lessinia: ein Naturerlebnis Der Regionalpark der Lessinia wartet mit einem unschätzbaren Naturerbe auf. Er erstreckt sich in der Berggegend nördlich von Verona und ist ein Ort, an dem Natur, Geschichte und Kultur miteinander verschmelzen. Besondere Erwähnung verdienen hier die faszinierenden Felsenformationen des Valle delle Sfingi und des majestätischen Ponte di Veja, einem einzigartigen Beispiel für eine durch Karstphänomene entstandene Naturbrücke. Sie können auch die Wasserspiele des Wasserfalls von Molina oder die Flora und Fauna der Malga Derocon genießen oder aber das Museo Etnografico von Bosco Chiesanuova besichtigen, wo fossile Fische und andere Lebensformen sowie Traditionen der Lessinischen Berge im Mittelpunkt stehen.

Verona, der Ort für Messen und Tagungen Die dynamische Kraft Veronas spiegelt sich auch in der Durchführung von internationalen Messen und Tagungen wider, deren Organisator Veronafiere auf mehr als ein Jahrhundert Erfahrung zurückblicken kann und zu Recht als wichtiger Akteur im Bereich von hochrangigen Ausstellungen aller Sektoren gilt. Das Messezentrum hat eine Mehrzweckstruktur mit bahnbrechenden Serviceleistungen und Technologien für Meetings und Ausstellungen. Ein weiterer Veranstaltungsort, der eine äußerst faszinierende Kulisse für wichtige Events bietet, ist der Palazzo della Gran Guardia, ein phantastisches Meisterwerk der Baukunst aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Nach einer kürzlich

Vicenza Vicenza liegt im Herzen von Venetien, in der fruchtbaren Poebene, die sich zwischen den Colli Berici und den Lessinischen Bergen erstreckt. Es ist nur fünfzig Kilometer von Venedig und Verona entfernt. Vicenza ist der Inbegriff von Eleganz und Kultur, es zeugt von einem raschen wirtschaftlichen Wachstum und ist insbesondere für seine Gold- und Lederartikel in der ganzen Welt berühmt.

vicenza

Das Abbild der Eleganz Andrea Palladio, Vincenzo Scamozzi und Carlo Scarpa - all diese Namen verbinden sich mit der Stadt Vicenza. Große Schriftsteller wie Johann Wolfgang Goethe, Antonio Fogazzaro und Albert Camus ließen sich von ihrem Flair bezaubern, das sich in deren Werken widerspiegelt und Sie erobern wird, wenn Sie die Straßen entlang gehen, die von den wohlproportionierten Meisterwerken Palladios, aber auch von gotischen Bauten aus dem 15. Jahrhundert und vielen Kirchen gesäumt sind. Bei Ihrem Kunstspaziergang werden Sie den Palazzo Chiericati von Palladio sowie das Teatro Olimpico, das letzte Werk des großen Architekten – es wurde von Scamozzi fertiggestellt – erblicken und im Tempio di Santa Corona die Werke von G. Bellini und P. Veronese bewundern. Anschließend können Sie Ihren Spaziergang in Richtung Palazzo Leoni Montanari und zu den Palazzi di Contrà Porti fortsetzen und weitergehen bis zur Piazza dei Signori, wo die Loggia del Capitaniato und die Basilica Palladiana, die Wahrzeichen Vicenza, schon darauf warten, von Ihnen bewundert zu werden. Die Villen von Vicenza Das bekannteste Bild von Vicenza und seiner Provinz ist wahrscheinlich mit den herrlichen Villen der Klassik verknüpft. Viele davon wurden von dem großartigen Architekten Andrea Palladio oder aber von anderen Baumeistern, die sich von seiner Kreativität inspirieren lassen haben, entworfen. Unternehmen Sie eine kulturelle Zeitreise in die “Villenkultur”, mit einem Halt an der als “La Rotonda” bekannten Villa Capra Valmarana, dem bekanntesten und meistimitierten Modell von Palladio; an der Villa Cordellina, dem Symbol für die Einheit zwischen Mensch und Natur, wo einige wundervolle Fresken von G.B Tiepolo verwahrt werden, und an der Villa Godi Malinverni, die mit ihrem äußerst schlicht gehaltenem Baustil als erste “Haus-Villa” von Palladio gilt. Bassano, Marostica und Thiene Die Provinz von Vicenza ist reich an gastronomischen Traditionen und Spezialitäten, und in dieser Hinsicht gibt es einen Ort, den Sie unbedingt

besuchen sollten: Bassano. Als Heimat des Grappas und renommierter Keramiken wartet es außerdem mit harmonischen mittelalterlichen und venezianischen Bauten auf. Von hier ist es nicht weit nach Marostica, einem architektonischen Juwel inmitten alter Burgmauern. Berühmt ist die Piazza mit ihrem überdimensionalen Schachbrett, wo alle zwei Jahre eine Partie mit lebendigen Schachfiguren in Szene gesetzt wird. Wieder zurück auf der Straße nach Vicenza, lohnt sich ein Halt in Thiene, um dort die ausgezeichneten Weine des Gebiets Breganze zu kosten.


Informationen: Consorzio Tutela Conegliano Valdobbiadene - Tel. +39 0438 83028 www.prosecco.it - info@prosecco.it

CONEGLIANO VALDOBBIADENE: WO DER PROSECCO SUPERIORE ZU HAUSE IST

Ein hervorragender Wein stammt stets aus einer gepflegten Gegend. Nirgends ist diese Wahrheit zutreffender als im Gebiet von Conegliano Valdobbiadene, im Nordosten Italiens, nur 50 km von Venedig. Hier entsteht der Prosecco Superiore, der höchste Ausdruck des Proseccos, des italienischen Schaumweins par excellence. Und so ist „Prosecco“ heute der Name eines Anbaugebiets, das sich im Nordosten Italiens, zwischen Venetien und Friaul-Julisch Venetien, erstreckt. Darin eingeschlossen liegt das historische Gebiet Conegliano Valdobbiadene, wo dieser Wein seinen Erfolgszug antrat und wo er noch heute in seiner besten Qualität produziert wird. Hier nämlich darf der Prosecco den Zusatz „DOCG“ - kontrolliertes und garantiertes Herkunftsgebiet - tragen, der für den höchsten Qualitätsstatus im System italienischer Weine steht und durch strenge Anbauvorgaben und Kontrollen garantiert wird. Das von zuweilen sanft geschwungenen, dann wieder steilen Hügeln geprägte Gebiet Conegliano Valdobbiadene bezaubert mit einer außergewöhnlichen, von Weinbergen übersäten Landschaft. Das Werk des Menschen hat ihr einen einzigartigen Charakter verliehen, und noch heute ist der Prosecco, der in Conegliano Valdobbiadene erzeugt wird, „handgemacht“. Die Hänge der Hügel zwingen den Menschen nämlich dazu, sämtliche Arbeiten im Weinberg mit der Hand zu erledigen. Diese mühsame Arbeit wird durch ein Produkt von gehobener Qualität belohnt. Durch die Hand der Menschen ist damit eine so außergewöhnliche Landschaft entstanden, dass die Hügel von Conegliano Valdobbiadene 2010 in die italienische Kandidatenliste für das Weltkulturerbe der Unesco aufgenommen wurden. Nicht umsonst entstand im Jahr 1966 genau hier die erste Italienische Weinstraße nach dem Vorbild der Deutschen Weinstraße in der Pfalz. Dem Verlauf der heute als „Strada del Prosecco e Vini Conegliano Valdobbiadene” bekannten Straße zu folgen, ist die beste Art, die Gegend kennenzulernen, die mit viel Sehenswertem aufwartet. Von Conegliano aus kann man zum Beispiel zunächst die erste Scuola Enologica d’Italia (Italienische Weinbauschule) besichtigen – sie wurde 1876 gegründet. In Refrontolo gibt es dann die alte Mühle „Molinetto della Croda“ und die Abtei von Follina zu entdecken, bevor man nach Valdobbiadene kommt, wo die Weinberge die wahren Protagonisten sind. Wenn man die Faszination dieses Hügellands hautnah erleben möchte, dann bieten sich hierzu neben der Weinstraße auch die Events des Gebiets an. Das wichtigste davon ist “Vino in Villa, Internationales Festival des Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore”, das jedes Jahr im Castello di San Salvatore in Susegana, einem mittelalterlichen Ort aus dem 13. Jahrhundert, stattfindet. Hier finden sich stets etwa 100 Erzeuger des Prosecco Superiore zu Begegnungen mit Besuchern aus aller Welt ein. Und dann gibt es noch den “Primavera del Prosecco”, in dessen Rahmen von März bis Juni im gesamten Gebiet zahlreiche Weinausstellungen stattfinden.

Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore Produktionsgebiet

Provinz Treviso Produktionsgebiet des Conegliano Valdobbiadene Docg Produktionsgebiet des Prosecco DOC


RIVIERA DEL BRENTA - VENEZIA - ITALY www.acrib.it

schuhe hÖchster qualitÄt

Unsere Vergangenheit

Unsere Zukunft

(Reproduktion eines Damenschuhmodells

(Rendering eines Prototyps

aus Venedig, 18. Jh., von einem Schüler

für Damenschuhe, von einem Schüler

des Politecnico Calzaturiero – STRA)

des Politecnico Calzaturiero – STRA)


schuhe hÖchster qualitÄt 15

ein kurzer abriss der geschichte eines schuhs von höchster qualitÄt Zwischen Himmel und Wasser, entlang des Flusses Brenta mit seiner Geschichte, seiner Kunst, seinem Charme. Das Uferland des Brenta: zwischen Land und Meer, eine Strecke, die Venedig mit dem Rest der Welt verbindet. Hier ist die Handwerkskunst der Calegheri, der ältesten Schuhmacherzunft, die im Jahr 1260 in Venedig gegründet wurde, noch heute lebendig. Hier entstehen Schuhe, die überall auf der Welt an ihrer Machart, an ihrer Eleganz und an ihrem Stil erkannt werden - in einem Wort: an ihrer Seele. Hier ist im Jahr 1898 ein Handwerk zur modernen Industrie geworden, wo Know-how noch immer die handwerkliche Bedeutung des „Machen-Könnens“ hat, der Fertigkeit, Leidenschaft mit Erfahrung zu vereinen, Geschmack und Fantasie mit Technologie, mit Effizienz und mit dem Ergebnis. Dies ist das Uferland des Brenta, die „Riviera del Brenta“. Schuhe aus der Riviera del Brenta bestehen aus unzähligen Namen und aus unzähligen Handgriffen. Geschaffen von Blicken, die daran gewöhnt sind vorauszuschauen, Inspirationen und Tendenzen aufzugreifen. Gesehen in der Maserung der Leder. Modelliert in nicht enden wollenden Farbschattierungen. Zugeschnitten nach den Schablonen eines Charakters und einer Lebensart. Gemacht, um einer Frau, einem Mann und deren Wunsch zu gefallen ähnlich zu sein.

Kunst und Leidenschaft Jeden Tag legen die Designer ihre Kreativität und ihre Intuition in die Hände der erfahrenen Meister, damit diese in den über 700 PMI, die den gesamten Produktionsweg (von den Schuhfabriken bis zu den Herstellern von Fabrikteilen, Materialien und Accessoires für Schuhe, bis zu den Studios von Fachberuflern und Shoedesignern) ausmachen, ihre Ideen in Realität, ihre Visionen in Projekte umsetzen. Jeden Tag entdecken Stile, Materialien und Farben unerwartete Ähnlichkeiten und finden zusammen, um neue Modetrends zu schaffen. Jeder Tag erlebt aufs Neue die Geschichte um Leidenschaft und Herausforderung: jene Geschichte, die eine Arbeit mit Fantasie und Schönheit erfüllt, die in erster Linie auch eine Kunst ist.

Stil und Geschäft Ein Stil, dessen Handschrift die bekanntesten Marken tragen. Eine Qualität, die aus Leidenschaft und Tradition besteht, welche in den Details sichtbar wird. Eine Marke, die von Leidenschaft und Tradition lebt. Die Riviera del Brenta ist der bevorzugte Bezugspunkt vieler internationaler Modehäuser mit höchsten Qualitätsanforderungen, die daran gewöhnt sind, von ihren Geschäftspartnern größte Zuverlässigkeit zu verlangen. Fast alle Schuhmodelle der großen Marken (Brandnames) auf den Weltmärkten werden von den Schuhfabriken an der Riviera del Brenta hergestellt und größtenteils mitentwickelt und geplant, teilweise auch vertrieben. Ein maßgeschneidertes Geschäftsverhältnis, dank dem der italienische Stil von den 60er Jahren bis in die heutige Zeit auf den Laufstegen der ganzen Welt „mitläuft“.

Schule und Zukunft Eine einzigartige berufliche Tradition, die sich jährlich erneuert und sich bezüglich Erfahrung und technologischem Können weiterentwickelt. Ein unschätzbares Kulturerbe, das eng verbunden ist mit der Entwicklung der Gebräuche und der Kunst. Jedes Jahr besuchen Studenten aus aller Welt die Kurse des Politecnico Calzaturiero, dem „Erben“ der Scuola per Modellisti (Shoedesigners), welche 1923 in Stra gegründet wurde. Das Politecnico Calzaturiero ist heute ein Pol der Ausbildung und ständig steigenden technologischen Forschung, wo geplant, entwickelt und exklusive Produktionstechniken patentiert werden. Tradition und Innovation also, um „komplette“ Fachberufler auszubilden und die Zukunft eines Sektors zu sichern, der bereits auf eine 800-jährige Geschichte zurückblicken kann. Seit 1961 haben sich die Schuhfabriken der Riviera in einer eigenen Vereinigung mit Repräsentations- und Servicezwecken zusammengeschlossen, die im konstruktiven Dialog mit den Gewerkschaften steht, um eine noch stärkere Weiterentwicklung des Sektors sowohl im industriellen wie im organisatorischen und Verwaltungsbereich zu garantieren. Zu den kollektiven Serviceangeboten gehören: Promotion auf den ausländischen Märkten, Organisation von Messen und Workshops im Ausland, vierteljährige Aktualisierung zu Stilen, Materialien, Modetendenzen und Farben.


16 schuhe hÖchster qualitÄt

Was bedeutet es, einen qualitativ hochwertigen Schuh herzustellen? Ein Qualitätsprodukt ist entgegen der allgemeinen Überzeugung schwer zu erkennen, da es einen großen Hintergrund an Studien, Forschung, Fachkönnen und Tradition in sich birgt, die man nicht sieht und höchstens entdecken kann. Ein Qualitätsschuh trägt zahlreiche Teile in sich, die zwar nicht sichtbar sind, ihn aber „reicher“ machen. Die Schuhe Riviera del Brenta sind kostspieliger als der Durchschnitt, haben jedoch einen hohen Mehrwert: Sie bieten Know-how, Kunst und Design, Tradition und Innovation, Forschung und Qualitätskontrolle, die ihren Ausdruck in exklusiven Modellen und limitierten Serien finden. Die Modelle werden von Designern entwickelt und gefertigt, die sorgfältig ausgebildet wurden, Fashion und Design sehr aufmerksam beobachten und eine hervorragende technische Ausbildung genossen haben. Über 12.000, sowohl in Handarbeit wie auch im Einsatz moderner Maschinen hochspezialisierte Beschäftigte arbeiten in Unternehmen, die unter Befolgung der gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf Arbeitssicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer geführt werden. Lederarten, Fertigungsteile und Accessoires sind hochwertig, ausgewählt und kontrolliert, um den Vorgaben der EU-Normen hinsichtlich des Schutzes der Verbrauchersicherheit und –gesundheit zu entsprechen. Die verwendeten chemischen Klebstoffe, die nach den Vorgaben der EU-Normen hergestellt werden, haben hervorragende Klebeeigenschaften, sind jedoch weder schädlich für die Umwelt noch giftig für die Arbeitnehmer.

Das Aussehen Wenn Schuhe aus der Fabrik ins Geschäft kommen, sind sie alle schön und glänzend. Doch sind längst nicht alle gleich. Der erste Blick beim Aufmachen der Schuhschachtel teilt einem das Verhältnis von Proportion und Ausgeglichenheit des Schuhs mit. Einen Qualitätsschuh kann man sehen: Er hat Personalität. Das Design, die Details und die Materialien heben sich ab. Einen Qualitätsschuh kann man fühlen: Das Tragegefühl unterscheidet ihn deutlich von einem Billigschuh.

Wie viele Arbeitsphasen sind nötig, damit die Idee eines Schuhs zu einem Schuh höchster Qualität wird? In „Riviera del Brenta“ werden Schuhe in industriellen Betrieben produziert, sie sind aber das Ergebnis handwerklicher Herstellungsverfahren. Jeder einzelne Schuh kann durchschnittlich 180 bis 210 mal während seiner Herstellung (vom Entwurf bis zur Verpackung) bearbeitet werden. Ein Schuh muss durch unzählige Arbeitsphasen gehen, um aus einer Idee in einem Verbrauchsgegenstand verwandelt zu werden, der in einem Schuhgeschäft ankommt. Jeder Schuh besteht aus zahlreichen Bestandteilen, viele Einzelheiten sind unvernehmlich und unsichtbar, sind innere Strukturelemente. Alle zusammen bilden sie doch die höchste Qualität, welche die Schuhe aus der Brenta kennzeichnet. Man kann komplizierte Kunstgriffe wie die Schuhkunst aus der “Riviera del Brenta” nicht so einfach erklären. Dank einer visuellen Reise wird es versucht, deren Begreifen zu erleichtern. Auf den folgenden Seiten wird eine vereinfachte Tour durch die Hauptphasen der Betriebsorganisation einer Schuhfabrik präsentiert: vom Entwurf des Designers bis zum Leisten und den Formen, vom Zuschneiden bis zum Nähen der Schuhteile, von der Montage bis zur Feinbearbeitung, und schliesslich die Verpackung.


schuhe hÖchster qualitÄt 17

1

Modellentwurf

Entwurf vom Modell, Entwicklung und Realisierung vom Prototyp, Entwicklung der Serieformen

Entwicklung vom Modell bei Hand

2

Entwicklung der Form durch Computer

Entwicklung der Serienformen

Entwicklung der Serienformen

Schneiden

Zuschneiden jedes einzelnen Bestandteils von Obermaterial und Futter (Vorderteil, Seiten, Hinterteil) für die Produktion der Serie

Lederschneiden bei Hand

3

Lederschneiden bei Stanze

Lederscheiden bei PC-Laser

Vorbereitung

Vorbereitung aller Bestandteile von Obermaterial und Futter, Anbringung der inneren Verstärkungen, Zusammenglühen

Vorbereitung 1

Vorbereitung 2

Vorbereitung 3


18 schuhe hÖchster qualitÄt

4

Zusammennähen aller Bestandteile von Obermaterial und Futter

Dieser Arbeitsgang ist wichtig und wesentlich. Es ist von erfahrenen Händen durchgeführt, die mit Gewandtheit und Präzision die Nahtmaschinen benutzen können.

Nähen 1

5

Nähen 2

Nähen 3

Montage vom Oberleder mit Unterteil und Sohle

Dieser Arbeitsgang ist unter den schwersten, durch welchen der Schuh sein Endaussehen bekommt. Die Qualitätsschuhe werden in einem ersten Arbeitsgang zunächst maschinell montiert und dann von Hand fertigmontiert; durch Einstellungen und Sichtkontrollen werden die einzelnen Teile gegenüber dem Leisten und der Achse richtig ausgerichtet und zentriert.

Montage 1

Montage 2

Montage 3

Montage 4

Montage 5

Montage 6


schuhe hÖchster qualitÄt 19

6

Befestigung vom Absatz

Die Befestigung vom Absatz auf der Sohle ist wesentlich und schwierig, sie muss die Stabilität vom Schuh, besonders mit hohen Absätzen, sichern.

Befestigung vom Absatz 1

7

Befestigung vom Absatz 2

Befestigung vom Absatz 3

Befestigung vom Absatz 4

Fertigbearbeitung Die Fertigbehandlung eines Qualitätsproduktes lässt das von der Gerberei glanzlose und mit Schutzmitteln für die verschiedenen Bearbeitungssvorgänge beschichtete Leder wieder aufleben und verleiht der Schuhware ein persönliches Aussehen und macht sie zu einem wirklichen Handwerkerprodukt.

8

Verpackung Die Verpackung der Schuhwaren trägt zur Qualität bei. Die in der Schachtel verpackten Schuhe müssen in jedem Geschäft auf der Welt so ankommen, wie sie zum Zeitpunkt der Verpackung aussahen.

Jetzt sind die Qualitätschuhe fertig für den Versand.


20 schuhe hÖchster qualitÄt

riviera del brenta - venezia- italy - www.acrib.it

Das Wappen trägt den Schriftzug "S.FRATELITA CASOLARI REGNATI", wobei "S" für Sacra - Heilige steht, "Fratelita" Fraglia - Brudeschaft bedeutet, "Calsolari" eine Verschmelzung der Worte "Calzolai" und "Suolatori" - Schuhmacher und Besohler ist und "Regnati" auf die Reglementierung durch Statut verweist. Der Schriftzug umrandet die Symbole des Schustermessers links, mit den Calamerie (Maßeinheit zum Anzeichnen und Schneiden der Sohlen) und der Sohle rechts. Consorzio Maestri Calzaturieri del Brenta - Via Mazzini, 2 - I-30039 Stra (VE) Tel. +39 049 9801422 - Fax +39 049 9800503 - www.acrib.it - info@acrib.it


CREDITS

Consorzio Parco Turistico

Consorzio Lago di Garda è...

Consorzio

di Cavallino Treporti

Tel. +39 045 7255279

PROMOVENEZIA s.c.p.a.

Consorzio

Tel. +39 041 5309890

Fax +39 045 6270631

Tel. +39 041 2770586

Asiago 7 Comuni

Fax +39 041 5300382

info@lagodigarda-e.it

Fax +39 041 2411844

Tel. +39 0424 464137

info@cavallino.info

www. lagodigarda-e.it

segreteria@promovenezia.it

Fax +39 0424 464137

www.cavallino.info

www.promovenezia.it Consorzio di Promozione

info@asiago7comuni.to Consorzio Turistico CARD

Turistica di Padova

Consorzio

Polesine & Delta del Po

Tel. +39 049 8033069

Veronatuttintorno

Consorzio di Promozione

Tel. +39 0426 337824

Fax +39 049 8033069

Tel. +39 045 8009461

Turistica del Veneto

Fax +39 0426 339000

info@padovaincoming.it

Fax +39 045 8013142

Orientale - Bibione

info@deltapocard.it

www.padovaincoming.it

info@veronaitaly.it

Tel. +39 0431 437175

www.deltapocard.it

www.welcomepadova.it

www.veronaitaly.it

cptvo@bibione.com

Consorzio Dolomiti

Consorzio Terme Euganee

Consorzio Vicenza è

www.bibione.com

Tel. +39 0437 941148

Tel. +39 049 8666609

Tel. +39 0444 964380

Fax +39 0437 944202

www.asiago7comuni.to

Fax +39 0431 446035

Fax +39 049 8666613

Fax +39 0444 994779

Consorzio di Promozione Turistica info@belledolomiti.it

consorzio@abanomontegrotto.it

info@vicenzae.org

del Veneto Orientale - Caorle

www.abanomontegrottosi.it

www.vicenzae.org

www.consorziotermeeuganee.it

www.vicenzabooking.com

www.belledolomiti.it

Tel. +39 0421 210506 Fax +39 0421 218399

Consorzio di Promozione e

promo@caorlevacanze.it

Sviluppo Turistico Jesolo-Eraclea Consorzio di Promozione

www.caorlevacanze.it

Tel. +39 0421 92288

Turistica Marca Treviso

Fax +39 0421 387742

Tel. +39 0422 541052

Consorzio Con Chioggia SÌ

info@fourseasons.it

Fax +39 0422 591195

Tel. +39 041 5501083

www.fourseasons.it/eraclea.html

info@marcatreviso.it

Fax +39 041 5540855

www.jesolo.it

info@marcatreviso.travel

info@conchioggiasi.com

www.marcatreviso.it

www.conchioggiasi.com

www.marcatreviso.travel

Regione del Veneto Assessorato al Turismo e al Commercio Estero www.veneto.to

Mit Unseren Schuhen die Region Veneto kennen lernen is a Project by Publitour S.p.A. Photo credits Consorzio Asiago 7 Comuni; Consorzio di Promozione Turistica del Veneto Orientale; Consorzio con Chioggia SÌ; Consorzio Parco Turistico di Cavallino Treporti; Consorzio CARD del Po; Consorzio Dolomiti; Consorzio Four Seasons; Consorzio Lago di Garda è; Consorzio Giotto; Consorzio Terme Euganee; Consorzio Marca Treviso; Promovenezia; Consorzio Verona Tuttintorno; Consorzio Vicenza é; archivio fotografico Lunargento Cover Publitour, Verona Text and graphic project Lunargento, Venezia © 2011 Edizioni Lunargento and Publitour


n e lern

e

re

en

di

nen

mit u ns

h c uhe s n n e r e

gio

n v

o t ene

k

Katalog Gewinnspiel 2011 DE  
Katalog Gewinnspiel 2011 DE  

Mit unseren schuhen die region Veneto kennen lernen. Tourismus und Schuhe aus der region Veneto

Advertisement