__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

11 2020 G rati s

ANZEIGE

Das Magazin für Frankfurt & Vordertaunus

in corona-zeiten Schon im Studium praxisnah studieren! Teil der Branche! Auch in Pandemiezeiten ist das Den Abschluss in der Tasche und Studium nun ab inam den Job. Aber und vor alles allemandere in welchen? SAEwie INSTITUTE als ein Fernstudium. Am SAE Mediencampus wirhaben, dich gezielt Welche Maßnahmen wirbereiten ergriffen um ein darauf vor und unterstützen dich aktiv! sicheres Studium zu ermöglichen und wie du Teil Wie du auf Seite 50.findest du auf Seite 32. dererfährst Medienbranche wirst,

››

OHNE REUE

BLEIBT STABIL

KLIMAWANDEL

Schlemmen outdoor im Winter

Das Gutelaunebuch vom Bahnbabo

Im Gespräch mit Scientists for Future


›› FRIZZ INHALT 20

in BadHomburgGANZ SICHER.

28

26

11 2020 G ra tis

ANZEIGE

Das Magazin für Frankfurt & Vordertaunus

34

ZUM TITEL

in corona-zeiten Schon im Studium praxisnah studieren! Teil der Branche! Den Auch Abschluss in Pandemiezeiten in der Tasche ist das und Studium nun ab inam den Job. Aber und vor alles allemandere in welchen? SAEwie INSTITUTE als ein Fernstudium. Am SAE Mediencampus wirhaben, dich gezielt Welche Maßnahmen wirbereiten ergriffen um ein darauf vor und unterstützen dich aktiv! sicheres Studium zu ermöglichen und wie du Teil Wie du auf Seite 50.findest du auf Seite 32. dererfährst Medienbranche wirst,

THEMEN 20

SCHLEMMEN OHNE REUE Gastronomie im Winter

26

BLEIB STABIL Gutelaunebuch vom Bahnbabo

28

BAR- STATT CLUBBETRIEB Im Gespräch mit Clubbetreiber*innen

34

SOUNDS OF FRANKFURT Romie, Tarek Soul & 1Sicht

38

KULTURZEITER*INNEN SCIENTISTS FOR FUTURE Klimawandel als gesellschaftliche Herausforderung

42

DER ELIMINIERER Thorsten Morawietz‘ Thriller

45

SCHLEMMEN IM HERBST

32 NEUE WEGE DER LEHRE AM SAE INSTITUTE FRANKFURT

BLEIBT STABIL

KLIMAWANDEL

Das Gutelaunebuch vom Bahnbabo

Im Gespräch mit Scientists for Future

04

PANORAMA FRIZZ präsentiert: 1. Burlesque Festival

14

SHOPPING The Couple Clothing, Knärzje, Be Wooden

16

GASTRO Trattoria i Siciliani, Szechuan & Malepartus

18

PEOPLE Ina Hartwig, Peter Feldmann & Mirjam Wenzel

46

MUSIK Lambert & Moon Machine, Grounded

48

FILM & KINO REGIONAL

n e d e g l o F ! n e n r e t S

Días de Cine & New Generations

51

KULTUR Jüdische Gegenwartsliteratur, #Feedback 5: Global Warning!, Atmen & Kulturtipps

54

AKTIV

FRIZZ KALENDER

Saisonstart der LOWEN und der

56 Veranstaltungen im FRIZZ-Land

FRAPORT Skyliners

65 Impressum

DIE BAD HOMBURGER HÄNDLER UND GASTRONOMEN FREUEN SICH AUF IHREN BESUCH.

RUBRIKEN

Das Gastro-Special

64 Kleinanzeigen

UNTERSTÜTZEN SIE IHREN LOKALEN HANDEL.

››

OHNE REUE Schlemmen outdoor im Winter

Schlagkräftiger durch Vereinsbildung

40

X-MAS SHOPPING

66

EXIT

in die

Hauptbahnhof wird aufgehübscht

frizz-frankfurt.de

#weihnachtsstadtbadhomburg


›› FRIZZ PANORAMA

Redaktion Heidi Zehentner

1. Frankfurt Burlesque Festival ›› 20.+21.11., Club der Jahrhunderthalle, Frankfurt, jeweils 20 Uhr, VVK: ab 40,25 €, frankfurt-burlesque-festival.de, ticketmaster.de

Mit dem ersten internationalem Frankfurt Burlesque Festival kehren „Frankys“ Showgirls zurück nach Frankfurt. Im Gepäck, eine sensationelle Show: Gut 45 Jahre nachdem Ol’ Blue Eyes-Ikone himself – Mr. Frank Sinatra – nach der großen und letzten Show seinen Drink an der Bar des Clubs unter der Jahrhunderthalle nahm, wird mit dem 1. Frankfurt Burlesque Festival der Spirit der damaligen Zeit an eben diesem Ort wiederbelebt. Mit dem ersten internationalem Frankfurt Burlesque Festival kehren die Showgirls zurück in das ehrwürdige Haus, der Whisky wird wieder gern serviert und ein gewaltiger Sturm von Glitzer und Glamour zieht in den 2017 neu eröffneten Club ein. Songs wie „Fly Me to the Moon“, „My Way“ und „I’ve got you under my skin“ bilden den Takt, zu dem sich Mainhattan verführen lassen wird, während die bezaubernden Performer*innen aus der ganzen Welt das Publikum begeistern. Wir zollen Tribut an den großen Meister des Showbiz und zelebrieren die Welt des Burlesque umgeben vom kultigen Look der Jahrhunderthalle-Bar mit ihren Holzvertäfelungen, Porzellanraumteilern und der Spiegelrückwand.

F R IZZ präsentiert

FRIDAY NIGHT EXTRAVAGANZA Mit der Auftaktnacht im Club der Jahrhunderthalle werden die Gäste in die wilden Zeiten der glitzernden Showgirls und der klirrenden Eiswürfel in einem Whiskyglas an der legendären Bar, an der einst Frank Sinatra saß, entführt. Mehr als zwölf wunderbare Burlesque- und CabaretKünstler*innen werden elegant die Hüllen fallen lassen und einen Abend mit Gesang und Unterhaltung darbieten, der in den Köpfen bleiben wird.

GRAND SATURDAY NIGHT GALA Mit der zweiten Nacht werden die Farben des Lebens gefeiert und die Freude an Glitzer und Tanz zelebriert. Internationale Burlesque Acts auf Weltniveau werden die Bühne des Clubs in ein Revuetheater der Goldenen 1960er verwandeln. Mit einem unterschiedlichen Line-up zur ersten Nacht bezaubern die Damen und Herren in ihren prachtvollen Roben, mit betörenden Tänzen und glitzernden Körpern, um moderne Geschichten zu erzählen.

AUDIO-WALK MIT JOHANNA STEINDORF

The Strange Half-Absence of Wandering at Night Kann es eine weibliche Flaneurin geben? Lassen sich die Ängste und Einschränkungen überwinden, die mit dem Spazierengehen bei Nacht in Verbindung stehen? Und kann die Dunkelheit, anstatt Bedrohung und Furcht auszulösen, nicht auch Freiheit und Schutz bieten? Der Audiowalk der Medienkünstlerin Johanna Steindorf wirft diese und weitere Fragen auf und folgt einer weiblichen Hauptfigur durch die Abenddämmerung. Sie verkörpert den Geist fiktiver und realer Frauen, die ihr Recht auf das freie Spazierengehen einforderten und damit die Konventionen ihrer Kultur und Zeit herausgefordert haben. Die Teilnehmer*innen folgen Virginia Woolf, Griselda Pollock, Elizabeth Grosz und anderen Autor*innen bei diesem englischsprachigen Audiowalk. Das Hörstück mischt Erzählungen, Textauszüge, Musik und Tonaufnahmen des Ortes sowie klangliche Ausschnitte aus verschiedenen Filmen der 1950er- und 1960er-Jahre. Start ist am Mousonturm. Idealerweise sollten die Walker*innen Smartphone und Köpfhörer mitbringen. Der Walk findet auch bei schlechtem Wetter statt

04

November 2020

frizz-frankfurt.de

© Vera-Drebusch_Audiowalk_Vilnius_Johanna-Steindorf_017

›› 28.+29.11., Start Mousonturm, Frankfurt, jeweils 16 Uhr, Dauer 90 Minuten, 5 €, mousonturm.de


FRITZ DEUTSCHLAND E.V

Offene Ateliers ›› 7.11., Fritz deutschlanD e.V (Gwinnerstr. 46/Halle 404), Frankfurt, 14-20 Uhr, fritzdev.de, Facebook/fritz.deutschlandev

Wer schon einmal dort war, weiß um diese ganz besondere Atmosphäre, die die Kreativcommunity von Fritz deutschlanD verströmt. Am 7. November öffnen die Kreativen von  Fritz  deutschlanD e.V. wieder die Türen zu ihren Werkstätten und Ateliers. In der geräumigen Halle 404 kann man über zwei Stockwerke die unterschiedlichsten Disziplinen und Gewerke entdecken, von Keramik, Schmuck, bildender Kunst über Film, Musikproduktion, Schallplatten, Bühnenbild, Denkmalpflege bis zur Holz- und Steinmetzarbeit – hier ist Vielfalt und Abwechslung Programm. Wer also neugierig ist und eventuell auf der Suche nach Geschenken – ein Besuch lohnt sich! Freilich wird auch mit Musikalischem nicht gegeizt, die aktuellen Hygienevorschriften werden selbstredend beachtet.

POSTKARTENKALENDER VON GREGOR MOTHES

Das traurige Sonntagsbild ›› Kalender, 53 Postkarten (Farbdruck/vorperforiert), ISBN: 978-3-947106-67-7, 18 €

Gregor Mothes’ Fotoserie „Das traurige Sonntagsbild“ offenbart auf raue, komische und liebevolle Weise die Tristheit der Städte und Landschaften, in denen wir leben. Die in den sozialen Medien gestartete Bilderserie erlangte bald Kultstatus. Dieser jahresunabhängige Postkartenkalender, in dem immer Sonntag ist, vereint nun die schönsten traurigen Bilder. Dieser Kalender beweist einmal mehr: Die Komik liegt im Auge des Betrachters. Was an einem grauen Sonntag im Jahr 2015 mit dem Ablichten einer vom Zahn der Zeit zerfressenen Konstruktion, die womöglich mal ein Vogelhaus gewesen sein mochte, begann, wurde bereits am darauffolgenden Sonntag zum Startpunkt einer fotografischen Reihe, die seither an jedem Sonntag, von vielen freudig erwartet, um neue Beiträge ergänzt wird. Besonders da, wo zwischen gleichgültig hingenommener Verwahrlosung und übertriebenem Gestaltungsbemühen die größten Kontraste entstehen, wird „Das traurige Sonntagsbild“ zu dem, was es im besten Fall sein sollte: einer im wahren Kern komischen Fotografie.

© Gloria Schulz

Stiftung Nantesbuch Kunst und Natur

Bad Homburg v.d.H. museum-sinclair-haus.de


›› FRIZZ PANORAMA HORROR-SCHÄTZE AUS DEN 1970ER-JAHREN

Dark Americana

›› 7., 8.+21.11., Studierendenhaus Frankfurt und im Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt, 5 €, filmkollektiv-frankfurt.de

© Dominik Reichenbach

Am 7. und 8. November sowie am 21. November widmet das Filmkollektiv Frankfurt dem unabhängig produzierten amerikanischen Horrorfilm der 1970er-Jahre eine Filmreihe, bestehend aus insgesamt acht selten gezeigten Filmarbeiten aus den Jahren 1971 bis 1976. Mit gering(st)en Budgets, dafür formal und ästhetisch höchst ambitioniert blickten die unabhängig produzierten Horrorproduktionen dieser Zeit – die „Exploitation Independents“ (Stephen Thrower) – tief ins Herz einer durch Generationenkonflikte, Rassismus und Vietnamkrieg kollektiv verunsicherten USA. Den Schrecken verorten viele dieser Filme hinter den Fassaden des American Dream und richten ihren Fokus auf das entlegene Hinterland, als Sinnbild des amerikanischen Unterbewusstseins. Auch produktionstechnisch etabliert die neue Welle an lokalen und regionalen Kleinproduktionen eine Parallelwelt zur zentral organisierten Filmindustrie Hollywoods. Neben impressionistischen „rural gothics“ und einem Fokus auf den texanischen Exploitation-Auteur S.F. Brownrigg präsentiert die Reihe mit Bill Gunns Vampirfilm „Ganja & Hess“ und Wes Cravens berüchtigtem Rape-and-Revenge-Drama „The Last House on the Left“ (in ungeschnittener Kopie) auch zwei Klassiker der Strömung. Filmhistoriker*innen und Filmwissenschaftler*innen werden Einführungen zu den Filmen geben.

Ehepaare kommen in den Himmel – in der Hölle waren sie schon ›› 13.11., Die KÄS, Frankfurt, 20 Uhr, VVK: 26,10 €, diekaes.reservix.de , (069) 55 07 36,

Frauen brauchen Männer und umgekehrt! Eigentlich eine Binsenweisheit. Doch wenn die Frau den Rasen mäht und der Mann sie mit Sonnenschirm begleitet, ist irgendwas nicht richtig. Aller Geschlechtergerechtigkeit zum Trotz sehnt sich auch die moderne Frau nach positiver Männlichkeit. Aber ohne primitives Macho-Getue à la „Kannst Du mit Deinen kalten Füßen mal mein Bier kühlen“, sondern mit männlicher Klarheit, Zielstrebigkeit und Entscheidungsfreude. Männer stehen heute dagegen morgens im Bad und denken: „Unterhose richtigrum angezogen –Tagesziel erreicht.“ Das Dilemma: Ohne Männlichkeit und Weiblichkeit gibt es keine sexuelle Anziehung. Und so finden sich alle damit ab, dass neben der Siebträgermaschine mittlerweile auch der Dildo zum gut sortierten Haushalt zählt, während sich die Männer mehr mit Pornographie beschäftigen als mit ihrer Ehefrau. Gemäß dem Motto: „Appetit holen auswärts, verhungern zuhause.“ Wie haben sich doch die Zeiten geändert. Früher hatten wir keinen Sex vor der Ehe, heute keinen Sex in der Ehe. Kann man die Uhr noch mal zurückdrehen? Wie kommen wir zu mehr Zweisamkeit? Brauche ich dafür einen Helm? Diesen und weiteren prekären Fragen samt Antworten darf man am 13. November in der KÄS lauschen.

06

Januar 2020 November 2020

© Paramount

FRANKFURT-PREMIERE MIT KABARETTIST STEPHAN BAUER IN DER KÄS

DIE LESEEULE WIRD 60

Leselust trotz(t) Corona ›› 9.-29.11., Römerhalle, Frankfurt, weitere online, Eintritt zur Ausstellung frei, Gruppen müssen sich anmelden, LeseEule@stadt-frankfurt.de, kinderkultur-frankfurt.de

Zum großen 60-Jahre-Jubiläum gibt die LeseEule zwar in diesem Jahr keine rauschende Geburtstagsfeier, dafür wird sie teilweise digital. Nach wie vor findet die Kinder- und Jugendbuchausstellung jedoch in der Römerhalle statt und öffnet vom 9. bis zum 29. November täglich ihre Tore. Präsentiert werden rund 800 Bücher für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene, darunter auch Comics, Bilderbücher und Bücher in anderen Sprachen. Im Jubiläumsjahr dreht sich alles rund um das Thema „Buch“: Wie entstehen Geschichten? Wie arbeiten Illustrator*innen? Und welche Rolle spielen Bilder in Büchern? GeburtstagsHighlights sind Lesungen mit Margit Auer, Ulrich Hub, Rüdiger Bertram und Andreas Steinhöfel. Neu im Coronajahr: Die junggebliebene LeseEule nutzt in diesem Jahr auch weitere Medien. Die Lesungen sind nicht nur vor Ort zu erleben, sondern auch online und per Telefon. Bei einem FilmQuiz können Lieblingsbücher erraten werden. Dazu bringt ein Escape-Room-Spiel Spaß und Spannung direkt nach Hause. Geplant sind außerdem ein Podcast über die Arbeit einer Autorin und ein Actionbound-Spiel. frizz-frankfurt.de


ENSEMBLE MODERN VERÖFFENTLICHT ITALIENISCHE OPER

Passion

›› erhältl. im Einzelhandel oder unter ensemble-modern.com, EMCD-047 | EAN-Code: 426013164045 2

Der französische Komponist Pascal Dusapin (*1955) hat seiner Leidenschaft für das Musiktheater auch namentlich Ausdruck gegeben: „Passion“ (2006-08) heißt seine sechste Oper. Im Zentrum des farbenreichen Werks stehen Gefühle, zwischenmenschliche Beziehungen und Regungen der Seele. Dusapin zeigt in losen Bildern genau das, was uns bis heute vertraut ist und was unser Leben ausmacht: Angst, Freude, Schrecken, Entzücken, Schmerz, Neugier und Begierde. Und weil die Protagonist*innen darin schlicht „Er“ und „Sie“ sind, ist es zeitlos. 2008 hat das Ensemble Modern Pascal Dusapins „Passion“ beim Festival d’Aix-en-Provence uraufgeführt und die Kammeroper seither u.a. in Amsterdam, Paris und Frankfurt gespielt. Nun erscheint dieses auch konzertant wirkungsvolle Opus über das nie verklingende Thema Liebe auf CD im eigenen Label Ensemble Modern Medien. Dirigiert wird das Ensemble Modern von Franck Ollu, Solist*innen sind Keren Motseri (Sopran) und Georg Nigl (Bariton) und das Vocalconsort Berlin.

KINDERWAGENKINO IN DER HARMONIE

The Nest

›› 24.11. Vorpremiere im Rahmen der Reihe „Kinderwagenkino“, Harmonie, Frankfurt, 12 Uhr, 9 €, arthouse-kinos.de

Unter dem Motto „Kleine Kinder, großes Kino“ wird, nachdem der ursprüngliche Start der Reihe „Kinderwagenkino“ im April ins Wasser gefallen ist, jungen Familien mit Babys nun erstmalig im November die Gelegenheit gegeben, mit „The Nest“ einen ganz besonderen Film als exklusive Vorpremiere in angemessenem Ambiente zu erleben. Das Leben eines USamerikanischen Unternehmers und seiner Familie beginnt, sich zu verändern, nachdem sie in den 1980er Jahren in ein englisches Herrenhaus gezogen sind. Die isolierte Umgebung und der teure Lebensstil ziehen sie auseinander ... Und weil Babys ein besonderes Ambiente verdienen, hat man sich in der Harmonie so einiges für ein Rundum-Wohlfühlen ausgedacht: Die Kinderwagen werden im Kino oder im Foyer geparkt, Babys dürfen auf der mitgebrachten Decke liegen, schlafen oder krabbeln, es darf gestillt oder Fläschchen gegeben und auch aufgestanden und geschuckelt werden, da Abstandsregeln eingehalten werden können. Der für diese exklusive Premiere ausgesuchte Film wird bei verminderter Lautstärke vorgeführt und der Saal ist während der Vorführung leicht beleuchtet. Auch ein Wickeltisch ist vorhanden. Die Veranstaltung findet im geschlossenen, geschützten Rahmen statt. „Das Kinderwagenkino“ soll ab 2021 immer monatlich stattfinden.


›› FRIZZ PANORAMA 8. TANZTAG RHEIN-MAIN

Tanzneuling oder Rhythmus-Queen ›› 14.+15.11., versch. Locations in Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden, Darmstadt und Bad Homburg, Infos: tanztagrheinmain.de

Fotos: © Peter Wolff

Paar- oder Showtanz, Classics, Körperarbeit und Fitness, über die 8. Ausgabe des Tanztages Rhein-Main dürfen wir uns besonders freuen. Dass auch in diesem Jahr so viele Tanzschulen, Vereine und Tanzlehrer*innen Schnupperkurse anbieten, ist keine Selbstverständlichkeit. Damit wir die Abstands- und Hygieneregeln einhalten können, haben die Veranstalter*innen dieses Jahr den Tanztag Rhein-Main über das Wochenende gestreckt – was natürlich den Vorteil bietet, dass man gleich zwei Tage lang den ganzen Reichtum des Tanzes im Rhein-Main-Gebiet kennenlernen kann. Eine weitere Neuerung ist die Website: Der Kalender ermöglicht es, ganz nach den eigenen Wünschen und Interessen die passenden Schnupperkurse zu finden, die sowohl nach Uhrzeit, Stadt, Veranstaltungsort als auch nach Tanzstil und Zielgruppe sortiert werden können. Was jedoch unverändert bleibt: Für jede*n ist etwas dabei – ob Tanzneuling oder Rhythmus-Queen, ob grün hinter den Ohren oder grau auf dem Kopf, egal welche Voraussetzungen der Körper mitbringt – Tanz ist für alle da!

PERFORMANCE IM HISTORISCHEN MUSEUM

Das Parlament – Nach dem Ende der Versammlung II

›› 18.-21.11 (20 Uhr)+22.11. (18 Uhr), Historisches Museum, Tickets: historisches-museum-frankfurt.de

Was ist eigentlich die Aufgabe des Parlaments? Derzeit kritisieren führende Parlamentarier*innen, dass während der Corona-Krise der politische Fokus auf den Treffen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder liege, dort werden Maßnahmen koordiniert und beschlossen (Spiegel online). Es sei jedoch die Aufgabe des Parlaments, wesentliche Entscheidungen zu treffen, und nicht die Aufgabe von Regierungsmitgliedern. Die Performancegruppe „andpartnersincrime“ widmet sich in „Das Parlament“ – als Teil des Langzeitprojekts „Nach dem Ende der Versammlung“ – neuen Formen der Versammlung und setzt sich mit diesen auseinander. Das Kollektiv „andpartnersincrime“ – kollaborativer Zusammenschluss

freischaffender Medien- und Performancekünstler*innen um die Regisseurin und Dramaturgin Eleonora Herder – weitet in seinen Arbeiten dokumentarische Ausdrucksformen aus. Zentrum der Arbeiten bildet die aufwändige Recherche zu aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen, denen sich das Kollektiv sowohl theoretisch nähert als auch in intensiver Feldforschung durch Gespräche mit Menschen sowie Reisen. Daraus entstehen dann multimediale Performances, Aktionen, Installationen und Klangarbeiten. Zuschauer*innen sind ausdrücklich dazu eingeladen, eigene Schlüsse aus den Recherchen zu ziehen. Die Performanceführung „Das Parlament“ blickt aus einer Zukunft, in der es keine repräsentative Politik mehr gibt, zurück auf die Parlamente als Ruinen einer vergangenen Zeit und geleitet das Publikum durch den Römer – einst das stolze Wahrzeichen der Stadt Frankfurt und Sitz der Stadtverordnetenversammlung.

DEMOKRATIEWAGEN

Ins Rollen gebracht ›› mehralswaehlen.de mehr als wählen e.V. ist eine Initiative von jungen Frankfurterinnen und Frankfurtern, die der Demokratie neue Impulse geben möchte. Das Team will langfristig einen Raum schaffen, in dem Menschen ungeachtet ihrer unterschiedlichen Hintergründe und Überzeugungen zusammenkommen und gemeinsam über zentrale Fragen von Gegenwart und Zukunft debattieren. Basierend auf einer Forderung des Frankfurter Demokratiekonvents 2019 hat die Gruppe von mehr als wählen den DemokratieWagen ins Rollen gebracht, ein ehemaliger Linienbus, der nun als mobiler und experimenteller Erfahrungsraum für Demokratie auf Frankfurts Straßen unterwegs ist. Zusammen mit Illustrator*innen der Hochschule für Gestaltung in Offenbach wurde die Busfassade im Sommer 2020 umgestaltet, im Frühjahr 2021 soll unter Beteiligung von Frankfurter Bürger*innen ein funktionaler Innenausbau folgen. Ziel ist es, den DemokratieWagen verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteur*innen in Frankfurt zur Verfügung zu stellen, die sich für Demokratie und Beteiligung engagieren. Der Bus kommt zu den Bürger*innen in die verschiedenen Stadtteile und er bricht mit der herkömmlichen Logik, dass Demokratie nur an ausgewählten und „altehrwürdigen” Orten stattfinden kann. Denn: Demokratie passiert überall. Egal wo man wohnt.

08

November 2020

frizz-frankfurt.de


Wir

Frankfurt Wo du sehnsüchtig erwartet wirst.

inen e d n i g e en W d f u a h c i r*in! e h Mach d e i z r E g als e i t s n i e s Beruf Unser Auftrag ist unsere Leidenschaft: In unseren 146 Krippen, Kindergärten, Horten und in der Schulbetreuung setzen wir uns täglich in ganz Frankfurt dafür ein, dass 13.000 Kinder die Welt entdecken und sich zu Persönlichkeiten entwickeln können. Gestalte mit uns als Erzieher*in die Zukunft unserer Stadt.

Alle Infos unter: jobs.kitafrankfurt.de

Ein Eigenbetrieb der


›› FRIZZ PANORAMA STADTLABOR-AUSSTELLUNG: ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST

Sichtbar!

›› Bis 28.2.2021, Historisches Museum/Stadtlabor, Di/Mi-Fr 10-18/Sa+So 11-19 Uhr, historisches-museum-frankfurt.de

Im Mittelpunkt der partizipativen Stadtlabor-Ausstellung „Ich sehe was, was Du nicht siehst. Rassismus, Widerstand und Empowerment“ stehen die Lebensrealitäten marginalisierter Gruppen wie Schwarzer Menschen, People of Color sowie Menschen mit Migrationsgeschichte und Fluchterfahrungen. Statt über sie zu sprechen, erzählen Betroffene selber und gestalten aktiv die Schau mit politischen und persönlichen Beiträgen! Denn BiPOC werden in Schubladen gesteckt und diskriminiert aufgrund ihrer Hautfarbe, Ethnie und Nationalität – struktureller und Alltagrassismus gehören zum Alltag. Der/die queere Schwarze Künstler*in FrauHerr Meko entwarf die Installation „SichtBar“ für die Ausstellung im Stadtabor. Die kleine, mobile Mini-Bibliothek ist zugleich Archiv, Plattform, Infopoint und Denkmal! „SichtBar“ empowert, gibt Denkanstöße und klärt über die deutsche Kolonialgeschichte auf. Sie dokumentiert den Schwarzen deutschen Widerstand und trägt zur Dekolonisation bei. Auch Fatma Aydemirs und Hengameh Yaghoobifarahs Band „Eure Heimat ist unser Albtraum“ ist dort zu finden. Die versammelten Essays – von u.a. Max Czollek und Margarete Stokowski (Autorin und Spiegel online-Kolumnistin) – thematisieren Perspektiven auf eine rassistische und antisemitische Gesellschaft und was es bedeutet, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen. Denn die deutsche Gesellschaft begreift einen Teil seiner Mitglieder als „anders“ und schützt und wertschätzt diese weniger.  

GESPRÄCHSREIHE: „DENKEN OHNE GELÄNDER“

Hate Speech

›› 9.11.2020, Jüdisches Museum, 20 Uhr 15/ erm. 10 €, Anmeldung unter: besuch.jmf@stadt-frankfurt.de, juedischesmuseum.de

Das kürzlich wiedereröffnete Jüdische Museum ist Host der neuen Gesprächsreihe „Denken ohne Geländer“. Die Philosophin und Denkerin Hannah Arendt prägte einst diese Redewendung. Arendt – die 1939 vor den Nationalsozialisten aus Deutschland floh – bezeichnete sich selber als politische Theoretikerin, die keiner Schule angehörte, keiner bestimmten Theorie folgte und sich selbst keinen intellektuellen Zwängen beugte und damit für sich selbst den Begriff „Denken ohne Geländer“ kreierte. Das Format

AUSSTELLUNGEN IM SCHMIEREKELLER

Die Welt der Satirischen Theater ›› ab 4.11. Dauerausstellung „70 Jahre Schmiere“,  Mi/Do/Fr 16-20 Uhr, 5 €,, die-schmiere.de ›› 4.-20.11. Edda Rössler ›› ab 25.11. Uschi Heusel  ›› Kunst-Ausstellungen können nach Voranmeldung und Absprache auch kostenfrei unabhängig von der SCHMIERE-Ausstellung besucht werden

© HMF, Stefanie Kösling

Eines der ältesten Privattheater Frankfurts macht jetzt auch in bildender Kunst! Der Theaterbetrieb gestaltet sich schwierig in der Schmiere, aufgrund der Corona-Maßnahmen. Nichtsdestotrotz startet die Schmiere-Combo ab dem 4. November durch mit  einem Ausstellungsprogramm. Mit „70 Jahre Schmiere. Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie. 1950 – 2020 unter Frankfurts Türmen“ können Besucher*innen coronagerecht in die Welt der Satirischen Theaters von 1950 bis 2020 eintauchen. Und in den hinteren Räumen der Schmiere finden zudem alle vier Wochen Wechselausstellungen statt.  Die Frankfurter Künstlerin Edda Rössler präsentiert in „Sex On The Beach“ knallbunte, großformatige Acrylgemälde. Ob die Anlehnung an den gleichnamigen Cocktail passt, entscheiden die Betrachter*innen selber: „Meine Bilder sind wie ‚Sex on the Beach‘, so Edda Rössler, „sie sind sinn-

10

Edda Rössler

November 2020

frizz-frankfurt.de


Migration macht Geschichten

24.10.2019 bis 31.1.2021

VERLÄNG ER 3 1. JANUA T BIS R 202 1

wirft moralphilosophische, gesellschaftspolitische und persönliche Perspektiven auf eine sich rasant verändernde Welt. Gastgeber, Philosoph und Publizist Michel Friedman stellt jeweils ein ausgewähltes Wort ins Zentrum des Abends, das für unsere Gegenwart besonders sprechend ist und diskutiert mit seinen Gesprächspartner*innen darüber. Am 9. November spricht er mit Bundesjustizministerin Christine Lambrecht über „Hass“. Eine Emotion, die die Reichspogromnacht entfesselte und auch heute allgegenwärtig ist. Da die Zuschauerplätze begrenzt sind, werden die zur Verfügung stehenden Plätze unter allen eingegangenen Anmeldungen verlost. Außerdem wird die Veranstaltung auf dem YouTube-Kanal des Jüdischen Museums übertragen (Livestream).

SCANNE DEN CODE UM MEHR ZU SEHEN

HOL DIR ZAPPAR

Illustration Klaus Bürgle

lich, betörend und bleiben in Erinnerung.“ Die Künstlerin möchte direkt an die Sinne der Betrachtenden appellieren, jedes Gemälde diskutiert dabei ein bewegendes Gefühl. Stilistisch orientiert sich Rössler an Edvard Munch und Henri Matisse. Die Illustratorin, Cartoonistin, Malerin und Karikaturistin Uschi Heusel ist die Gründerin des MUSEUM OF MODERN RAT und rief die Comic-Figur Ratte Ludwig ins Leben. Mit dem Resultat, dass sie das weltweit einzige menschengroße Comic-Ratten-Denkmal aus Bronze in ihrem Heimatort Dietzenbach erschaffen hat. Heusel ist seit 1997 den Nagetieren verfallen und startete zum Milleniumswechsel ihre historische Gemäldeserie nach Vorbildern alter Meister mit skurrilen Texten. Mit internationalem Erfolg, wie Ausstellungen in Frankreich, Italien, China und Korea zeigen. 2012 erhielt sie die Auszeichnung „Prix de l‘humour tendre“ beim französischen „Salon International de la caricature“. Die Ausstellungen können nur nach Voranmeldung unter info@die-schmiere.de besucht werden, da die Besucherzahl streng limitiert ist.

Gefördert durch die

Kooperationspartner

Medienpartner

back-to-future.museumsstiftung.de

Uschi Heusel

Funded by the German Federal Cultural Foundation

frizz-frankfurt.de

mfk-frankfurt.de

November 2020

11


›› FRIZZ PANORAMA MATTHIAS VOGTS PIANISSIMO

Nicht kreativ tätig sein ist keine Option ›› 25.11., Theater Rüsselsheim, 20 Uhr, 5 €

© Vincent Brod

Als Produzent und Musiker ist Matthias Vogt in der Frankfurter Eventszene alles andere als ein unbekanntes Gesicht. Er steht hinter zahlreichen Veranstaltungsreihen, unter anderem im Silbergold und feiert regelmäßig neue Releases bei den unterschiedlichsten Labels. Musikalisch legt Matthias Vogt sich ungerne fest – und schafft es trotzdem, einen unverkennbaren, eigenen Stil zu produzieren. Mit seinem neuen Stipendiumsprojekt „Pianissimo“ zeigt der Musiker, dass es wenig bringt, den Kopf in den Sand zu stecken. Auch wenn die Situation für Künstler*innen definitiv schon mal besser war, freut er sich auf den Abend am Klavier mit seinen Kollegen Daniel Stelter an der Gitarre, Demian Kappenstein am Schlagzeug und Videokunst von und

mit Sebastian Rieker. „Pianissimo“ präsentiert hauptsächlich Vogts eigene Kompositionen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die intime, stille Kraft von Musik herauszukitzeln und eine ganz eigene Form der Klarheit und Einfachheit besitzen. Dabei bewegt sich Vogts Musik jenseits von Genre-Grenzen, vereint Elektronik mit Jazz und Jazz mit Klassik. Das Theater Rüsselsheim begrüßt an diesem Abend 126 Gäste, die sich mit Abstand und geregeltem Hygienekonzept der Musik hingeben. Die vergangenen Monate hat Vogt genutzt, um sich ganz seiner Musik zu widmen: „Auch wenn es gerade nicht leicht ist: Die Musik verliert nichts von ihrer Kraft. Wir müssen Mittel und Wege finden, das zu transportieren.“

LESUNG: ANNETTE PEHNT

Alles was Sie sehen ist neu An Reisen ist im Moment leider nicht zu denken, nur virtuell oder in Romanen ist es derzeit unkompliziert, in ferne Länder abzutauchen. Annette Pehnts Roman scheint auf den ersten Blick ein romantischer Reiseroman zu sein. Der Eindruck täuscht jedoch, denn es geht um hochentwickelten Tourismus in einem autoritären Staat. Eine westliche Reisegruppe ist unterwegs in einer an China erinnernden fiktiven Diktatur. Plätze, Kaiser und Pagoden kennt die Reisegruppe aus den Nachrichten – jetzt wollen sie alles live sehen! Und der junge Reiseführer Nime sorgt dafür, er zeigt den Reisenden die Tempel der ewigen Freundlichkeit, schnurgerade Prachtstraßen und natürlich asiatisches Essen. Bis er plötzlich verschwindet und sich plötzlich die Frage stellt „nach seinem Verschwinden und der Wahrheit hinter dem, was ihre Blicke erfassen“. Pehnt erfasst diverse Blickachsen in ihrer Geschichte: Den Blick auf Reisende und auf die „All-Inclusive-Entdecker“ und den Blick auf die Menschen, die in den Destinationen leben, die beobachtet und fotografiert werden und deren Einnahmequelle der Tourismus ist. Die Hildesheimer Professorin und Schriftstellerin erhielt für ihren Roman den Rheingau Literatur Preis 2020. Im Anschluss an die Lesung spricht der Literaturkritiker Christoph Schröder mit der Autorin.

AUGUST MACKE IM MUSEUM WIESBADEN

Paradies! Paradies?

›› 30.10.-14.2., Museum Wiesbaden (Friedrich-Ebert-Allee 2), Wiesbaden, (0611) 335 2250, Di + Do 10-20, Mi + Fr 10-17, Sa, So und an Feiertagen 10-18 Uhr, mu-wi.de

August Macke, Seiltänzer, 1914, Kunstmuseum Bonn. Foto: Kunstmuseum Bonn / Reni Hansen

August Macke, einer der bedeutendsten deutschen Expressionisten am Beginn des 20. Jahrhunderts, war einer der ersten Maler, der im Ersten Weltkrieg mit gerade einmal 27 Jahren schon Ende September 1914 gefallen ist. Nach dem Krieg wurde von seiner Frau Elisabeth, um einem schnellen Vergessen sogleich entgegenzuwirken, aus dem Nachlass des Künstlers eine „August Macke Gedächtnis-Ausstellung“ mit über 160 Werken organisiert, die im Herbst 1920 auch im Museum Wiesbaden gastierte. Anlässlich dieser vor exakt 100 Jahren durchgeführten umfassenden Retrospektive präsentiert das Museum Wiesbaden in enger Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn August Macke in all seiner Vielfältigkeit. Seine Werke ließen diesen Ausnahmekünstler letztlich, obwohl ihm lediglich zehn Jahre zur Entfaltung blieben, zu einer eigenständigen Stimme im Orchester der Maler*innen werden, die mit aller Macht und dennoch (hier hebt er sich von den anderen Avantgardekünstler*innen seiner Zeit ab) auf harmonische Art und Weise die Konventionen des ausgehenden 19. Jahrhundert überwinden wollten.

12

November 2020

frizz-frankfurt.de

© Peter von Felbert

›› 26.11.2020, Literaturhaus, 19.30 Uhr, Saaltickets 12/erm. 8 €+ Streaming-Ticket: 5 €, literaturhaus-frankfurt.de


Kinder- und Jugendbuchausstellung im Römer

60 Jahre © HR Badesalz

Frankfurter

DIE NEUE BADESALZ-COMEDY IN HR1

Käthe und Konrad – Da simmer widder

LeseEule

›› Bis 3.12.: Immer montags und donnerstags in „hr1-Koschwitz am Morgen“ um 8.10 Uhr und um 14.10 Uhr.

Das Duo Badesalz steht für hintersinnigen hessischen Humor zum Immerwieder-Hören. Mit „Käthe und Konrad – Da simmer wieder“ haben Henni Nachtsheim und Gerd Knebel eine neue Radio-Comedy-Serie produziert, die bis Anfang Dezember in hr1 läuft und nahtlos an ihre vielen legendären Auftritte im hr-Hörfunk und Fernsehen anknüpft. Im Frühjahr waren Käthe und Konrad zuhause in Quarantäne und ganz auf sich gestellt. Ein halbes Jahr später fühlen sich die beiden wohl, trotzen Corona, und dürfen ja auch schon länger wieder raus in die Welt. Wen man da so alles trifft: vom ebenso freundlichen wie verkaufsstarken Baumarktberater über Wolfgang, den intellektuell herausfordernden Pflege-Papagei, bis hin zum schmierigen Versicherungsmakler ist alles dabei – ein hessisches Typen-Panoptikum aus dem Badesalz-Universum. In diesem illustren Dunstkreis verwundert es nicht, wenn Käthe zu einem eher ungewöhnlichen Olympia-Zehnkampf herausgefordert wird oder Konrad in die Corona-Impfforschung einsteigt und feststellt: Handkäs hilft auch hier. Der Herbst verspricht also wieder eine wilde Zeit im Leben von Käthe und Konrad zu werden. Kleine Zusatzinfo: Sowohl Käthe als auch Konrad werden in den rund dreiminütigen Episoden von Henni Nachtsheim gesprochen, während der wandelbare Gerd Knebel die jeweils dritte Person darstellt. Als ganz besonderer Gast spricht Rick Kavanian in einer Folge den Paar(sprung)-Therapeuten mit dem unaussprechlichen indisch klingenden Namen. Zum Nachhören auf hr1.de und im hr1-Channel der ARD-Audiothek.

FRANKFURTER NACHTMARKT IM ZOO

9. November bis 29. November 2020 Informationen zur Ausstellung www.kinderkultur-frankfurt.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch: Di –Do 10 – 18.30h Fr 10 – 20h Sa 9 – 18h

Marché de Nuit

›› 21.11., Zoo-Gesellschaftshaus, Frankfurt, 16-24 Uhr, VVK: 5 Euro, Kinder unter 12 Jahren (nur in Begleitung) erhalten freien Eintritt, nachtmarkt-frankfurt.de, Facebook/MarchedeNuitFrankfurterNachtmarkt Während sich Giraffe, Erdmännchen und Co. im Zoo gute Nacht sagen, ist das benachbarte Zoo Gesellschaftshaus Anziehungspunkt für Shopaholics aus Rhein-Main, denn am 21. November heißt es wieder: Kreativer shoppen! Auf über 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren Designer*innen, Künstler*innen und Kreative bis Mitternacht allerlei Produkte aus den Bereichen Mode und Wohnen, wie etwa Accessoires, Kleidung, Papeterie, Schmuck, Kindersachen und vieles mehr. Für eine Pause zwischendurch gibt’s Foodtrucks mit Leckereien und eine Bar mit erfrischenden (und wärmenden) Drinks. Ein paar Highlights der November-Ausgabe: Die Feinschleckerei – Feinkost und Leckereien (feinschleckerei.de), Stadtholz – Uhren, Accessoires, Brillen und mehr (stadtholz.com), Jolly Roger Design –Lederaccessoires aus Düsseldorf (jollyroger-design.de) und viele, viele mehr.

frizz-frankfurt.de

November 2020

13


›› FRIZZ SHOPPING Redaktion: Heidi Zehentner BIERBROT IN BIO-QUALITÄT!

Knärzje

Ihr Umzug in eine Bio-Brauerei hat die Frankfurter Manufaktur Knärzje auf das nächste Nachhaltigkeits-Level gehoben! Denn deren Bier ist damit nicht nur Zero Waste und regional, sondern nun auch endlich ökologisch hergestellt und jetzt Bio-zertifiziert. Nachdem die Initiator*innen schon die ganze Zeit bestes Biobrot der Bäckerei Biokaiser für ihr Bier verwendet hatten, wollte man nun das Bier insgesamt bio haben und hat mit der Brauerei Bergmann einen passenden Brauereipartner für diesen spannenden Schritt gefunden. Gerade mal eine halbe Stunde von Frankfurt entfernt wird hier seit einiger Zeit Bio-Bier gebraut mit einem besonderen Augenmerk auf qualitativ hochwertige Rohstoffe und verantwortliches Unternehmertum. Das neue Bio-Knärzje gibt’s ab sofort auch wieder im Online-Shop. Noch nachhaltiger, leckerer und sogar günstiger als zuvor. Go get some! Entweder als 3er, 6er oder 12er-Paket – klimaneutral verschickt nach Hause. Zu haben ist das Biobier stationär in Frankfurt bei Wein im Hof, Die Bierothek, Die Auffüllerei und bei gramm.genau.

© Knärzje GmbH – Team

›› im Handel und online, knaerzje.de/shop

STYLES AUS FRANKFURT

The Couple Clothing

ÜBERWINTERUNGSZELT ARCTIC

Sicher verpackt durch den Winter

›› The Couple Clothing

The Couple Clothing, das sind Sonja Zawer-Akerdem und Engin Akerdem aus Frankfurt. Ihr Lifestylebrand THE COUPLE veredelt Shirts, Sweater und Hoodies mit selbstentworfenen Slogans. Mit ihrer Statement-Fashion (so wie der Satz, der links zitiert wird) möchten die beiden in Frankfurt am Main ansässigen Gründer*innen ihre Messages verbreiten. Zwischen Good Vibes findet man auch Slogans, „People wait all week for die zum Nachdenken anregen. Friday, all year for summer, Das Label launcht in jedes Quarall their life for happiness. tal eine neue Kollektion. SämtBut life is the moment liche Unisex Pieces werden erst happening right now…” auf Bestellung mitten im eignen Frankfurter Atelier handveredelt und auf Wunsch sogar personalisiert. „Cool stuff from a badass nice couple”. Alle Produkte egal ob Hoodie, Sweatshirt oder T-Shirt – bestehen aus 90 Prozent Baumwolle und 10 Prozent Polyester. Jedes Produkt ist in den Größen S-3XL erhältlich. #TheBrandForTheBold #StatementFashion #TheCoupleClothing FR IZZ verlost 3 T-Shirts. Bitte Größenwunsch angeben. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.11.2020.

›› biogreen.world

Viele von uns sind im Homeoffice, gut geschützt vor Viren und Kälte. Auf dem Balkon oder im Garten aber sind es unsere sensiblen Pflanzen nicht. Wie bringen Pflanzenfreunde ihre Lieblinge wohlbehalten durch die kalte Jahreszeit? Gartenexperte Bio Green bietet eine die Lösung mit dem Überwinterungszelt Arctic, das mitsamt Elektro-Heizung und Thermostat Gewächse bei eisiger Kälte frostfrei hält. Arctic passt auf jede Terrasse und bietet im Inneren reichlich Platz für Kübel- und Topfpflanzen. Die UV-beständige Folie schützt vor Schnee und Regen und lässt sich für Verstauen und Nachsorge beidseitig öffnen. So umsorgt und geschützt machen uns unsere Blumenlieblinge mit zarten Blüten auch im Frühjahr wieder Freude, und diese ist gerade jetzt doch so wichtig! FR IZZ verlost ein Set der kombinierten Überwinterungslösung von Bio Green. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.11.2020.

Naturmode von Maas Natur ›› Maas Natur: Leipziger Str. 18 / Ecke Clemensstr., (069) 77 06 10 99, Mo-Fr 10-19.00, Sa 10-16 Uhr, maas-natur.de Wer sich für Fair Fashion interessiert und sich von kurzlebiger und intransparenter Mode distanzieren möchte, ist hier in Frankfurt bei Maas Natur genau richtig. Dort gibt es ökologische Mode aus nachwachsenden, kontrolliert biologisch angebauten Rohstoffen, die fair produziert wird. Der Hauptteil der Kleidung stammt aus zertifizierten Betrieben in NRW, Deutschland und dem europäischen Ausland. Neben einem hohen ökologischen Anspruch, setzt sich das Unternehmen aktiv für faire Arbeitsbedingungen ein: Kinderarbeit, Unterbezahlung und unwürdige Arbeitsbedingungen sind ein absolutes Tabu! Etwas versteckt an der Leipziger Straße/ Ecke Clemensstraße ist die Maas Natur Filiale in Frankfurt seit über 5 Jahren eine beliebte Anlaufstelle für die langjährigen, treuen Stammkund*innen, aber auch für neugierigen Neukund*innen. Das zeigt, dass die Menschen hier schon immer und bis heute Wert auf nachhaltige, ökologische und fair produzierte Mode legen.

14

November 2020

frizz-frankfurt.de


BEWOODEN

Aus der Not eine Tugend ›› bewooden.de

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen – ausnahmslos jede*r steht während der derzeitigen Krise vor immensen Herausforderungen und nur durch Solidarität, kreative Ideen und Zusammenhalt kann die Ausbreitung von COVID-19 eingedämmt werden. BeWooden, eine kleine Manufaktur, die unter normalen Umständen Holzaccessoires fertigt, hat sich entschlossen, den Kampf gegen Corona zu unterstützen.Vor kurzem hat die Firma ihre gesamte Produktion der eigenen Produkte eingestellt und stattdessen Mundschutzmasken aus hundert Prozent Baumwolle gefertigt – um all den Heldinnen und Helden, die derzeit kein Homeoffice machen können, etwas mehr Sicherheit geben zu können. Dazu hat BeWooden die Werkstatt umgerüstet und den Stoff, der normalerweise für diverse Accessoires dient, umfunktioniert. Weil das gesamte Personal für die Fertigung der Masken eingesetzt wird, können täglich insgesamt 1.000 Baumwollmasken mit Gummizug oder Kopfband gefertigt werden. Zum Schutz vor dem Virus. Das Coronavirus gefährdet aber nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Existenz vieler kleiner und mittelständischer Unternehmen – so auch die Existenz von BeWooden. Der Verkauf der Masken ist eine Chance für den kleinen Handwerksbetrieb, den 25 Angestellten dem Job zu sichern.

DRUCKERÄRGER? Wenn`s einer kann, dann Klostermann! DSKL Druckerservice Klostermann Thomas Klostermann Thurn-und-Taxis-Straße 8 63150 Heusenstamm

Adresse ins Handy?

T 069 85 09 60 70 M 0171 140 85 27 E info@dskl.de www.dskl.de

CHROMES NEUE TOTES

Alleskönner ›› chromeindustries.com

Bernd Zimmer Kristallwelt Anfang 2020 hatte das für seine urbanen Bike-Taschen und -Textilien bekannte Label Chrome bei einigen seiner Heritage-Bags ein neues Material eingeführt, das seinen Ursprung in der Segelherstellung hat: BLCKCHRM 22X. Dieses innovative, hochtechnische Nylongewebe ist nicht nur superleicht und absolut reißfest, sondern aufgrund eines Cordura-TPX-Laminats auch verlässlich wasserabweisend. Radfahrer*innen, E-Biker*innen, Urban Creatives oder Pendler*innen lieben diese perfekte Balance aus Leichtigkeit und Robustheit, aus Funktionalität (inklusive Reflektoren) und Vielseitigkeit. Grund genug für Chrome, die BLCKCHRM 22XKollektion auf acht Modelle auszubauen. Neben dem Alltime-Klassiker, dem Rolltop-Rucksack Barrage Cargo, schickt die Marke zwei ganz neue Totes ins urbane Leben. Typisch für Chrome sind sie hybride Alleskönner und mutieren ganz easy von der Trage- zur Umhängetasche, zum Rucksack oder zur Crossbodybag. Cool für Frauen und Männer gleichermaßen. FR IZZ verlost eine Tote-Tasche. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.11.2020.

7.11.2020 – 21.2.2021

Pfaffengasse 26 | www.museen-aschaffenburg.de

frizz-frankfurt.de

November 2020

15


›› FRIZZ GASTRO

Preisniveau: *** = gehoben **= mittel * = günstig

FRIZZ TESTET ANONYM

TRATTORIA I SICILIANI – ITALIENISCHE KÜCHE ***

SZECHUAN – CHINESISCHE KÜCHE *

MALEPARTUS – GUTBÜRGERLICHE KÜCHE *

Bella Sicilia

Bitte lächeln

„Schlimmes Loch“

Das Trattoria i Siciliani gewährt den Besuchern einen Einblick in die Gaumenfreuden von Italiens südlichster Provinz

Mitten im Westend kann dieser Vertreter aus dem Reich der Mitte mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen

Große Portionen, faire Preise, zügiger Service: Das Traditionslokal Malepartus im Ostend macht seinem Namen keine Ehre

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

16

Redaktion: Michael Faust

nnnnnn nnnnnn nnnnnn

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

nnnnnn nnnnnn nnnnnn

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

nnnnnn nnnnnn nnnnnn

Als italienische Regionalküche genießen die sizilianischen Spezialitäten aufgrund ihrer multikulturellen Einflüsse eine Ausnahmestellung. Die große Vielseitigkeit zeigt sich auch auf der Karte des Trattoria i Siciliani, die allerdings von einigen Tagesgerichten flankiert wird, wie etwa den Involtini Bufala (16,50 €), mit Büffelmozzarella gefüllte Auberginenröllchen und Tomatensugo, die wir zu dem als Gruß aus der Küche servierten hervorragenden Pizzateigbrötchen bestellen. Die handwerklich und geschmacklich hervorragende Vorspeise dürfte selbst Auberginenverweigerer umstimmen. Perfekt gegart, fein im Geschmack und auch liebevoll arrangiert bleiben keine Wünsche offen. Ebenfalls eine Tagesempfehlung ist die Pasta nera Tartufo, schwarze, mit Büffelmozzarella gefüllte Pasta mit Doradenfilets und schwarzen Trüffeln (19,50 €). Das kräftige Fischaroma findet in den Trüffeln einen kongenialen Gegenspieler. Beide ergänzen sich hervorragend. Leider ist die Soße ziemlich salzig, was der Service ohne weitere Reaktion zur Kenntnis nimmt. Deutlich milder geht es bei den Gnocchi cu pestu siculu, Gnocchi mit Ricotta und Walnüssen (15,50 €) zu. Die Soße ist sehr fein abgeschmeckt und hinsichtlich der Konsistenz ein cremiger Traum. Zum Abschluss muss es dann noch etwas Süßes sein: Das Orangentiramisu (8 €) ist im Gegensatz zu seinem Bruder mit Kaffee deutlich leichter und luftiger. Leider ist die Portionsgröße in einem kleinen Glas dann doch eher überschaubar und figuroptimiert. Michael Faust

Die namensgebende Provinz ist bekannt für ihre starke Aromatik und scharfen Soßen. Ganz so extrem geht es im Westend dann doch nicht zu, wenngleich es im Szechuan durchaus die eine oder andere Spezialität abseits der zum Teil europäisierten Karte gibt. Wir starten mit Dumpling mit Schweinefleisch und Chinakohl (9,90 €) und den gebratenen Tintenfischringen (3,90 €). Die hausgemachten Teigtaschen sind delikat abgeschmeckt und bekommen durch die aromatisierte Sojasoße einen ganz speziellen Kick. Leider wird zu den Tintenfischringen lediglich eine süß/scharfe Fertigsoße serviert, denn die Meeresfrüchte hätten viel mehr verdient: Sie sind kross gebacken und dabei butterzart. Dasselbe lässt sich auch zur Konsistenz des gebratenen Hühnerfleisches mit Shacha Soße (12,90 €) sagen. Ist die traditionell etwas ölige Soße noch guter Durchschnitt, zergeht das Fleisch dafür auf der Zunge. Das zweite Hauptgericht, geschmorte Aubergine mit Schweinehackfleisch (10,90 €), kommt kräftig gewürzt, aber sehr harmonisch daher. Die Auberginen profitieren besonders von der schmackhaften Soße. Zum Dessert ordern wir beim sehr freundlichen Service die hausgemachten gebratenen Reiskuchen (4,90 €). Als knusprige Schnitten aus gestampftem Reis und einer Kruste aus Bohnenpulver mit einer Soße erreicht uns die Empfehlung des Inhabers – und wir sind nicht enttäuscht: Schmackhaft, mit einem tollen Mundgefühl und nicht zu süß, ist die ungewohnte Nachspeise eine Empfehlung wert. Michael Faust

„Schlimmes Loch“ – so lautet die wörtliche Übersetzung von Malepartus, was in der Fabelwelt die Wohnung des Fuchses bezeichnet. Und auch wenn das gleichnamige Restaurant im Ostend mit der langen Historie (seit 1946) wirbt, erfährt man leider nichts zur Gründungslegende. Rein optisch können wir jedoch festhalten: Hier würden sich auch Füchse wohlfühlen. Der von Holz dominierte Gastraum gefällt mit typisch rustikaler Apfelweinkneipen-Optik, mit farbigen Fenstern aus den 1960er Jahren als besonderem Hingucker. Einen weiteren Pluspunkt hält die Getränkekarte bereit. Hier stellen wir mit Freude fest, dass der Apfelwein im originalen 0,3l-Gerippten serviert und mit gerade mal 1,70 € zu Buche schlägt. Der Schoppen – Geiselbacher Gold der Kelterei Herkert – mundet lecker zum Handkäs (kleine Portion für 2,70 €), der so schmeckt, wie er sein soll: Leicht schlotzig, mit kräftigem Brot und ausschließlich einem Messer serviert. Wir setzen den Abend fort mit einem Hüftsteak (15,50 €, inkl. zwei Beilagen) und dem sogenannten Alpenschnitzel (10,50 €). Hierfür wird dunkles Roggenbrot geröstet, darauf bettet sich ein Schnitzel, das von einer Schicht Käse und ordentlich Speck bedeckt wird. Eine super Kombi und perfekt zubereitet, genauso wie das wunschgemäß auf den Punkt „medium“ gebratene Steak. Noch die ein oder andere weitere Besonderheit wie das Alpenschnitzel würden der ansonsten extrem klassischen Karte (Schnitzel, Grüne Soße, Gref Völsings-Rindswurst) durchaus gut tun. Jürgen Mai

›› Trattoria i Siciliani Walter-Kolb-Straße 17 (Sachsenhausen) (069) 61 99 33 21, trattoriaisiciliani.de Mo-Fr 11.30-15 + 17.30-23 Uhr Nicht barrierefrei

›› Szechuan Kettenhofweg 61 (Westend) (069) 71 37 58 00 Mo-Fr 11.30-15.00 + 17.30-22.30, Sa, 12.30 22.30, So 17-22.30 Uhr Eingeschränkt barrierefrei

›› Malepartus Bornheimer Landwehr 59 (Ostend) (069) 44 79 10, malepartus-frankfurt.de Mo-Sa 17-24, So 12-23 Uhr Barrierefrei

November 2020

frizz-frankfurt.de


SCHOPENHAUER – CAFÉ ** T AUFGEWÄRM

Hier grüßt der Süden Ein heißer Tipp gegen Corona-Fernweh: Inmitten von Frankfurt lädt das Schopenhauer auf eine kulinarische Reise Richtung Spanien ein. ESSEN: ■ SERVICE: ■ AMBIENTE: ■

■■■■■ ■■■■■ ■■■■■

In den gemütlichen Gasträumen mit Sonnenterrasse des ehemaligen Café Schneiders hat Inhaber Mauricio Undurraga seiner kreativen Gastroader freien Lauf gelassen: Ein buntes Lokal, dessen kreative Einrichtung sich auch im wechselnden Angebot der Speisen, von Frühstück über Kaffee und Kuchen bis hin zu kleinen Gerichten, widerspiegelt. Jede der Tapaskarten ist an diesem Abend liebevoll von Hand geschrieben und variiert spannenderweise auch mal im Detail zur Karte des Sitznachbarn. Das nehmen wir als Einladung, uns ebenso fantasievoll einmal durchzuprobieren. So landet in der Mitte des Tisches ein Festmahl verschiedener Tapasvariationen. Klassiker wie Patatas Bravas (3,80 €), Albondigas in Tomatensud (5,50 €) und eingelegte Oliven mit hausgemachter Aioli und Brot (3,80 €) überzeugen durch ihre gekonnte Zubereitung. Hervorzuheben sind vor allem die köstliche, cremig-herzhafte Rote-Bete-Suppe mit geraspeltem Manchego-Käse und Rucola (6,90 €) sowie der künstlerisch angerichtete andalusische Pulpo auf einer Königinnenpastete und mariniertem Bohnensalat (8,50 €). So ein zartes Tintenfischfleisch ist in Deutschland selten zu finden. Das San Miguel Bier macht sich besonders gut zu den herzhaften Tapas, während besondere Kaffeevariationen, wie zum Beispiel der Café Coco Loco mit Kokosmilch, Agavendicksaft und Kokosraspeln (3,90 €), etwas Neues für süße Koffeinliebhaber bieten. Zum Nachtisch wsh-anzeigen-rz.indd besticht die kleine Crema Catalana (3,50 €) mit typischer Citrus-Vanille-Note und einer knackigen Karamellkruste. Linda Feld

W S H P Rechtsanwälte und Notare

Bad Vilbel | Frankfurt am Main | Berlin

2

08.10.20 14:24

›› Schopenhauer Heideplatz 1 (Bornheim) (0157) 84 02 06 52, facebook.com/schopenhauercafebar Di-So 09-23 Uhr Nicht barrierefrei

Kleiner Koch, ganz groß ›› Le Petit Chef: Steigenberger Frankfurter Hof, Am Kaiserplatz, (069) 21 50 2, lepetitchef.com/frankfurt; Jeden Montag + Donnerstags 19, Freitag - Sonntag 17.30 + 20.30 Uhr Preise von 89-119 € (ohne Getränke) Kleine Küchenhelfer gibt es viele, aber keiner dürfte so charmant sein wie dieser 58 Millimeter große beziehungsweise kleine Koch. Vorerst bis Ende des Jahres lädt das Hotel Steigenberger Frankfurter Hof seine Gäste zu einem kulinarischen Erlebnis der besonderen Art ein. „Le Petit Chef“ ist ein ein raffiniertes 3DKino direkt auf dem Teller. Mithilfe der 3D-Technologie seines belgischen Entwicklerstudios Skullmapping steht er jedoch im Mittelpunkt eines jeden Fine-DiningAbends. Direkt auf die Teller projiziert, begibt sich der kleine Meisterkoch mit den Gästen auf eine zweistündige, kulinarische Weltreise. Klar, dass die kulinarischen Genüsse nicht virtuell bleiben: Das Traditionshotel kombiniert das Spektakel mit exzellenter Gastronomie. Zur Auswahl steht neben dem klassischen 5-Gänge-Menü auch eine vegan-vegetarische Variante. Von der französischen Bouillabaisse à la Frankfurter Hof über Sellerie aus dem Salz mit Lauch und getrüffeltem Petersilienwurzelpüree bis hin zu geschmortem US Beef Eye Round an Kartoffelbaumkuchen und glasiertem Gemüse in Portweinsoße bleiben keine Wünsche offen. Passende Requisiten und ausgewählte Musik sorgen für den perfekten Rahmen.

frizz-frankfurt.de

Unser kGeschen Tipp

Erlebe eine Mainufertour von West nach Ost und Süd Buche jetzt deinen Velotaxi Tour-Gutschein velotaxi-frankfurt.de/touren

November 2020

17


›› FRIZZ PEOPLE ›› Oberbürgermeister a.D. Andreas von Schoeler, Ina Hartwig, Peter Feldmann & Direktorin Mirjam Wenzel

Verwurzelt

Gut Ding will Weile haben: In jahrelangen Umbauarbeiten wurde der historische Bau des Jüdischen Museums um einen Neubau erweitert. Ende Oktober erfolgte die feierliche Eröffnung mit der symbolischen Trennung des Bandes durch den ehemaligen OB Andreas von Schoeler, die Kulturdezernentin Ina Hartwig, OB Peter Feldmann und die Museumsdirektorin Mirjam Wenzel. Nicht zufällig war der Ort zwischen dem alten Rothschildpalais und dem Neubau gewählt. Dort steht die Skulptur von Ariel Schlesinger, ein Symbol für Entwurzelung und neue Verbundenheit. Generell will sich Museum etwas weniger mit der Vergangenheit befassen und sich mehr auf das jüdische Leben der Gegenwart konzentrieren. Dazu passt auch die Ausstellung „Wir sind Jetzt“, die im restaurierten Teil auf drei Etagen präsentiert wird. Im lichtdurchfluteten Neubau sind die Bibliothek und ein koscheres Deli untergebracht. „Wir verstehen uns als ein offenes Haus“, so Wenzel. „Deswegen sind sie auch für Nicht-Museumsgäste zugänglich.“

ter den Events, die dafür sorgen, dass alles reibungslos funktioniert. Anfang Oktober hat sich die hessische PR-Agentur Ballcom in der Geschäftsführung neu aufgestellt. Als neue Geschäftsführer*innen übernehmen die Agentur-Mitbegründerin und Gesellschafterin Madeleine Ball, die langjährige Head of Operations Katja Ebert (35) und Dominik Kuhn (50), Head of Media Relations, das Management-Board. Sie treten die Nachfolge des bisherigen Geschäftsführers Steffen Ball (52) an. „Mit der neuen Struktur sind wir dem Verände›› Katja Ebert, Madeleine Ball & Dominik Kuhn rungswunsch unseres Eigentümers nachgekommen und haben das in unserer Agentur gelebte Verständnis von moderner Führung angepasst.“ Wir sind gespannt und freuen uns schon auf viele problemlose Veranstaltungen!

›› Artwerk-Chef Benjamin Scheuerer, Destillateurmeister Reiner Hoppe, Matthias Martinsohn & Goran Petreski (VaiVai)

Auf bessere Zeiten

Mit den hohen Infektionszahlen steigt in der Gastronomie die Furcht vor weiteren schwerwiegenden Folgen für die Branche. Aus diesem Grund erklärt sich die Bio-Brandy-Destille Artwerk aus Rüdesheim solidarisch und spendet den Erlös von 500 Flaschen des fruchtigen Brandys für FFMLY, die Online-Solidaritätsplattform des Initiative Gastronomie Frankfurt e.V. Deren Vorstandsmitglied Matthias Martinsohn, der mit Michael Münzing und Sven Väth einst das Omen eröffnete, freute sich über die Spende. „Derzeit wissen wir noch nicht genau, für was wir die Summe verwenden. Es gibt so viele Konzepte und Härtefälle in der Branche. Wir müssen erst genug Spenden sammeln, um auch etwas nachhaltig bewirken zu können. Wir dürfen unsere Pulver nicht vorschnell aufbrauchen, Transparenz ist für uns aber selbstverständlich.“ Für FRIZZ Das Magazin waren unterwegs: Michael Faust, Kontakt zur Inside-Redaktion: faust@frizz-frankfurt.de

18

November 2020

frizz-frankfurt.de

© Andreas Nadler

Führungswechsel Sie sind die Personen hin-


›› FRIZZ GASTRO

Gastronomie im Winter

© gbarkz / unsplash.tif

SCHLEMMEN OHNE REUE

20

November

frizz-frankfurt.de


Die Coronafallzahlen steigen wieder und die ohnehin schwer getroffene Gastronomie schaut sorgenvoll auf die kalte Jahreszeit. Die Gäste wollen aber gar nicht auf Restaurantbesuche verzichten, meiden dennoch immer öfters die Innenräume. Viele Betriebe haben bereits spannende, sichere, aber auch angenehm warme Outdoor-Konzepte entwickelt. Und es werden weitere folgen. FRIZZ Das Magazin stellt einige vor. ›› Text: Michael Faust & Heidi Zehentner

›› ACHTER

›› Mainwasenweg 33 (Sachsenhausen) Tel: (069) 69 76 92 95,  achter@frc84.de, restaurant-achter.de, Instagram: restaurant_achter  Öffnungszeiten: Im November und Dezember, Do 17-22, Fr-So 12-22 Uhr  Plätze outdoor: 50

© gbarkz / unsplash.tif

Die Karte im Achter ist gespickt mit Klassikern, von Frankfurter Grüne Soße, über saftige Braten bis hin zu vegetarischen Spezialitäten und tollen Salaten. Es gibt zwar keine Heizpilze, dafür aber Kissen für den kalten Po und kuschelige Decken. Die Sitzplätze sind mit großen wetterfesten Schirmen überdacht, und von innen wärmen der Glühwein und die heiße Schokolade. Als Highlight steigt jeden Adventssonntag ein Adventsfeuer mit Lagerfeuer, Eintöpfen und Pfannkuchen im Achter. Indoor sorgt eine Profi-Belüftungsanlage für Sicherheit.

CAFÉHAUS SIESMAYER ›› Siesmayerstraße 59 (069) 90 02 92 00 cafe-siesmayer.de Mi-So 9.30-17.30 Uhr  Plätze outdoor: 70 

Das Caféhaus Siesmayer liegt zwischen Grüneburgpark, Palmengarten und dem Botanischen Garten und ist damit der ideale gastronomische Start- und Endpunkt für einen Ausflug ins Grüne. Die vielfältige Auswahl an Pâtisserie und Kuchen ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Das Siesmayer hat ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt, welches u.a. das tägliche Temperaturmessen der Mitarbeiter sowie die Ausstattung aller Mitarbeiter*innen mit Handschuhen und Face-Shield beinhaltet. Im Außenbereich werden zusätzlich Decken gestellt.

frizz-frankfurt.de

November 2020

21


›› FRIZZ GASTRO

›› OOSTEN

›› Mayfarthstraße 4 (Ostend) (069) 94 94 25 68 14 oosten-frankfurt.com Di-Fr 17-23, So 10-18 Uhr Plätze outdoor: 130 

Der alte Hafenkran als ehemaliges Industriedenkmal ist heute als Oosten ein beliebter gastronomischer Treffpunkt in Frankfurts Osten. Die Küche ist saisonal, interregional, vegetarisch und wird von kreativen Tagesangeboten, einer großen Frühstücksauswahl sowie Kaffee und Kuchen flankiert. Der Außenbereich ist wegen des treppenförmigen Aufbaus entzerrt. So stehen auf der Pergola im Erdgeschoss 40 beheizte Sitzplätze und im zweiten Obergeschoss der Skylinebar Pergola weitere 30 beheizte Sitzplätze sowie 60 Plätze outdoor mit Decken zur Verfügung. Innen sorgt modernste Technik für Luftwäsche und Luftreinigung.

PLATZHIRSCH, ›› Wirtshaus am Main Mainwasenweg 34 (Sachsenhausen) (069)69 76 66 10 platzhirsch-ffm.de Fr-Mi 11.30-23 Uhr Plätze outdoor: Bis zu 30

22

November 2019

Die großzügigen Platzmöglichkeiten im Ruderdorf ermöglichen spannende Konzepte. Der Platzhirsch mit seinen gutbürgerlichen Küchenklassikern wie knackfrischen Salaten, Schnitzel und Schweinebraten hat sich etwas ganz Spezielles einfallen lassen: Im Hof steht eine Glühweinhütte, um die Gäste auch von innen zu erwärmen. Dazu kommen noch eine Holzterrasse sowie Elektro-Heiz-Lampen, Decken, Lammfelle für Sitzflächen und zwei offene Feuerstellen. Bei Regen bleibt die Hütte geschlossen.

TRATTORIA I SICILIANI ›› Walter-Kolb-Straße 17 (Sachsenhausen) (069) 61 99 33 21 trattoriaisiciliani.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 11.30-15 + 17.30-23 Uhr Plätze outdoor: 30

Auf sizilianische Küche müssen die Gäste auch in der kalten Jahreszeit nicht verzichten. Neben leckerer Pizza, Pasta und Co. hat das Trattoria i Siciliani auch eine ganze Menge abseits der Speisekarte als Tagesempfehlung zu bieten, wie etwa getrüffelte Dorade oder Aubergineninvoltini bufala. Das Outdoorkonzept kann sich ebenfalls sehen lassen. Dank der Heizstrahler und des Bretterbodens wird es kuschelig warm, und auch kalte Füße dürften kein Thema sein. Dazu kommt noch eine Überdachung durch eine Plane bei schlechtem Wetter.

frizz-frankfurt.de

UTOPIA ›› Großer Hirschgraben 17 069-90233103 utopia-frankfurt.com  Mo-Sa 10-17 Uhr Plätze outdoor: 20

Prunkstück des Utopias ist seine ganz besondere Kaffeehausatmosphäre mit der schweren, samtbezogenen Bestuhlung. Passend dazu gestaltet sich das gastronomische Angebot: Alltagsküche, lokale Traditionsküche sowie Frühstück, Lunch, Kaffee und Kuchen, was unter beheizten Schirmen im Outdoor-Bereich genossen werden kann. Im Innenbereich sorgt modernste Technik für einen ständigen Luftaustausch und Filterung.

WALDEN ›› Kleiner Hirschgraben 7, (069) 92 88 27 00  walden-frankfurt.com  Mo 8-17, Di-Fr 8-22, Sa 9-22, So 10-16 Uhr  Plätze outdoor: 40-50 Sitzplätze

Mitten in der City gelegen ist das Walden seit Jahren eine feste Größe in der Frankfurter Gastronomie. Neben heißen und coolen Drinks stehen hier internationale Küchenklassiker auf der Karte, wie etwa Burger, Frühstück, Kaffee und Kuchen. Das Coronakonzept beinhaltet neben modernster Luftreinigung für den Innenbereich auch einen beheizten Außenbereich. Ein Zelt, Schirme, Heizpilze


und Decken gestalten den Aufenthalt im Freien auch bei kühlen Temperaturen angenehm.

WIRTSHAUS IM OSTEND ›› Rückertstraße 22 (Ostend) (069) 90 43 580 0 wirtshaus-im-ostend.de Mo-Fr 11.30-23, Sa 12-23, So 12-22 Uhr

Im Wirtshaus im Ostend stehen bevorzugt bodenständige und gutbürgerliche Küche auf dem Speiseplan, die von einem erfahrenen Küchenteam mit den besten und frischesten Zutaten aus der Region zubereitet werden, namentlich Frankfurter Schnitzel, Flammkuchen „Elsässer Art“ oder ein Raclette-Käse-Burger Im Innen- sowie Außenbereich stehen Trennwände zwischen den Tischen. Draußen ermöglicht ein mit Markisen bedeckter Bereich wohlige Wärme. Kuschelige Decken und Elektroheizstrahler, die auf jeden einzelnen Tisch gerichtet sind und Wind und Wetter standhalten, sorgen für ein angenehme Umgebungstemperatur.

GASTSTÄTTE WEIDA IM BLAUEN BOCK ›› Saalburgstraße 36 (Bornheim) (069) 45 35 36 Mo-So 17-23 Uhr Facebook/Gaststätte Weida Im Blauen Bock

VIA MONTE NAPOLEONE ›› Bockenheimer Landstraße 50 (Westend) (069) 27 27 55 61 via-montenapoleone.de Mo-Sa 12-14, 18-24 Uhr Plätze outdoor: 14

Auch bei kürzer und kälter werdenden Tagen müssen Restaurantbesucher nicht auf Dolce Vita verzichten. Das Via Monte Napoleone bietet neben den gehobenen italienischen Küchenklassikern auch ein ausgearbeitetes Hygienekonzept, damit die Gäste sicher durch die Coronazeit kommen. Drinnen sind transparente Trennwände für jeden Tisch aufgebaut, draußen sorgen vier wärmende Kamine und Decken für eine besondere romantische Atmosphäre. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

BUNCA ›› Kirchnerstraße 4 (Innenstadt) (069) 96 75 16 59 bunca.de, buncacoffee.com (Webshop), Insta: @bunca_barista, Facebook: BuncaBaristaCaterer Mo-Fr 8-18, Sa 10-18 Uhr Plätze outdoor: vier Tische plus langer Stehtisch für bis zu 10 Personen

Ein besonders durchdachtes Hygienekonzept kann das Bunca vorweisen. Das moderne Café in urbanem Ambiente mit nachhaltig hergestelltem Kaffee hat neben elektrischen Heizstrahlern zum Aufwärmen im Außenbereich einen Plexiglasschutz rund um den Thekenbereich und deutlich abgegrenzte Tische. Regelmäßig werden die Tische und das WC desinfiziert. QR-Codes erleichtern die Kontaktverfolgung. 

EAST GRAPE ›› Louis-Appia-Passage 12 (Ostend) (069) 17 52 62 32 eastgrape.de, facebook: east grape, instagram eastgrape.frankfurt.ostend Di-Sa 17-23 Uhr (derzeit)

Das East Grape ist aus Frankfurts Osten nicht mehr wegzudenken. Entschleunigt vom Stress der Großstadt genießen die Gäste einen edlen Tropfen in der Weinbar. Auf dieses Erlebnis muss dank des Hygienekonzepts auch in den Wintermonaten niemand verzichten. Draußen stehen vier Weinfässer unter einem Pavillon und eine Bank von sechs Metern Länge. Kissen und Decken werden selbstverständlich gestellt. Da schmecken der Glühwein und der Flammkuchen gleich doppelt so gut.

Der Charme des Ursprünglichen, in der Weida findet man ihn garantiert. Und dazu Frankfurter Spezialitäten und saisonale Gerichte samt Schoppen in traditionellem Wirtshaus-Ambiente. Das zieht nicht nur die Bornheimer*innen an, sondern mittlerweile Gäste aus ganz Frankfurt, die es urig mögen. Um diesen auch in der kalten Jahreszeit das Genießen outdoor zu ermöglichen, hat man zwei Zelte aufgestellt, die einseitig offen sind und so für genügend Durchzug sorgen. Heizstrahler sorgen für angenehme Wärme. Über eines der beiden Zelte werden sich vor allem die Raucher*innen freuen.

[SO:LT]

Mitten an Sachsenhausens pulsierender Lebensader, der Schweizer Straße, liegt das [so:lt], das mit seinen hellen Backsteinwänden, bequemen Ledersesseln und Industriedesign nicht nur stylisch ein Statement setzt, sondern mit der internationalen Küche und der beliebten Bar auch gastronomisch überzeugen kann. Drinnen sorgt ein großer Abstand zwischen den Tischen für Sicherheit, draußen gibt es eine komplett abgeschlossene Terrasse mit vielen Decken und Heizstrahler  Highlight: der Weihnachtsstand mit Glühwein

© jJOeZeBfiGc / unsplash

›› Schweizer Straße 76 (Sachsenhausen) (069) 61 50 75 Mo-So 12-23 Uhr solt-frankfurt.de Plätze outdoor: 36

23


›› FRIZZ GASTRO

Fair und rücksichtsvoll

SONDERREGELUNG AUSSENGASTRONOMIE

U

m die Gastronomie in der gegenwärtig schwierigen Lage zu unterstützen, gelten seit Mai großzügigere Regelungen, was die bereits bestehende Außengastronomie betrifft. Gastronomen dürfen zur Verfügung stehende Flächen weiterhin großzügig nutzen, sofern straßenrechtliche Belange nicht berührt wurden. Diese Regelung wird über den Winter bis einschließlich 30. April 2021 verlängert, sofern eine gültige Sondernutzungserlaubnis vorliegt. Zuständig für die Ausstellung von Sondernutzungen ist das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE). Mit Blick auf die anstehende kalte Jahreszeit werden darüber hinaus Maßnahmen in der Gastronomie geduldet, um Gäste draußen vor Wind, Regen und Kälte zu schützen – etwa mit Windschutzelementen, Schirmen, Markisen und Blumenkübeln. Ab 1. Mai 2021 sind die Erweiterungsflächen gebührenpflichtig.

24

›› Rücksichtnahme auf alle Verkehrsteilnehmenden, insbesondere Fußgänger*innen, Mobilitätseingeschränkte sowie Radfahrende. ›› Die Flucht- und Rettungswege sind jederzeit vollständig freizuhalten. ›› Die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs darf nicht beeinträchtigt werden, eine Mindestgehwegbreite von 1,50 Meter ist zwingend einzuhalten. Die Fußgängerquerungen auf Plätzen sind weiterhin freizuhalten. ›› Eine Erweiterung der Außengastronomie auf die Fahrbahn und Radwege ist unzulässig. ›› Baumscheiben sind immer vollständig freizuhalten, um das Wurzelwerk nicht zu beschädigen. ›› Die Nutzung von freien Parkflächen vor der eigenen Liegenschaft ist möglich. Die Nutzung von bewirtschafteten Parkflächen sowie Anwohnerparkflächen ist nicht möglich. ›› Geeignete Maßnahmen zum Wind-, Kälteund Regenschutz werden geduldet. Aber: Um den eigentlichen Charakter einer Außen-

gastronomie zu erhalten, darf die Fläche nicht vollständig eingehaust werden.

MÖGLICH SIND: ›› Windschutzelemente, Schirme, Markisen sowie Blumenkübel in aufgelockerter Form zum Schutz der Gäste. Die brandschutztechnischen Voraussetzungen für einen gesicherten Betrieb von Beheizungsvorrichtungen (Heizstrahler, Heizpilze etc.) sind eigenverantwortlich zu gewährleisten.

NICHT MÖGLICH SIND: ›› Teppichböden, Kunstrasen, Terrassendielen, Podeste oder andere Beläge auf der öffentlichen Verkehrsfläche. ›› Sämtliche Verkabelungen im Gehwegbereich bzw. auf der öffentlichen Verkehrsfläche, Kabel entlang des Gehweges oder im Luftraum. ›› Geschlossene Um- und Aufbauten, Zelte, etc. ›› Jegliche Verankerungen in den öffentlichen Flächen.


›› FRIZZ LITERATUR

BLEIBT STABIL Das Gutelaunebuch vom Bahnbabo

Jede*r kennt ihn, jede*r liebt ihn. Zaubert er uns doch selbst an grauen Tagen ein Lächeln ins Gesicht. Nun hat der Bahnbabo ein Buch herausgebracht. FRIZZ Das Magazin sprach mit dem Frankfurter Urgestein. ›› Interview: Heidi Zehentner

E

r ist Straßenbahnfahrer, Bodybuilder, Gedichteaufsager, Witzereißer und Gute-Laune-Verbreiter. In Frankfurt ist der Bahnbabo Peter Wirth mittlerweile eine kleine Berühmtheit. Regelmäßig bringt der Straßenbahnfahrer der Linie 21 seine Fahrgäste zum Lächeln. „Es ist so ein schöner Tag, lass’ Sonne in dein Herz hinein!“, sagt er etwa oder bringt seinen Lieblingsspruch: „Bleibt stabil!“ Peter Wirth arbeitet seit seiner Ausbildung 1988 zum Straßenbahnfahrer bei der VGF. Mit seiner freundlichen und offenen Art hat er es seitdem nicht nur bei seinen Fahrgästen zu einiger Berühmtheit gebracht. Gerade zu Jugendlichen hat der Bodybuilder und Influencer einen guten Draht und versucht, ihnen eine positive Lebenseinstellung und Respekt sich selbst und anderen gegenüber beizubringen. Dieser Mission hat Peter Wirth nun auch sein erstes Buch gewidmet, dessen Einnahmen er vollständig an soziale Zwecke spenden will.

26

November 2020

Ein Gutelaune-Buch. Warum brauchen Frankfurt und der Rest der Welt dieses Buch? Weil unsere Gesellschaft im Herzen immer mehr verhärtet und besonders aber in der aktuellen Situation viele gute Vibes braucht ... Nur so können wir die Steine in den Herzen der Menschen gegen Liebe austauschen. Wie ist die Idee dazu entstanden? Da ich jeden Tag immer und überall versuche, die Menschen zu erreichen und für bessere Stimmung zu sorgen, kam eines Tages einer dieser Menschen auf mich zu und gab mir den entscheidenden Hinweis ...

Es geht um Fitness, Ernährung und Lifestyle …. Wie fängt bei dir der Tag an und wie endet er?                             Jeder Tag fängt bei mir mit dem Aufstehen an und dem Gang zur Hantelbank. Ich trainiere ausschließlich zu Hause und immer vor dem Frühstück. So kann ich mein Training sehr kontinuierlich und ohne schichtbedingte Pausen mittlerweile seit mehr als 37 Jahren durchziehen.   Frankfurt liebt dich für deine Gutelaune-Durchsagen in den Öffentlichen. Wann begann alles und gab es einen Auslöser? Der Bahnbabo bin ich seit ca. zehn

frizz-frankfurt.de

ANZ_A


Jahren und wurde im Rahmen einer kleinen Challenge von Jugendlichen dazu gemacht. Ich habe in meiner Fahrerkabine einen Spiegel, mit dem ich den Fahrgastraum beobachten kann, um z.B. mobilitätseingeschränkten Fahrgästen Hilfestellung geben zu können. Hier sah ich aber auch sehr häufig traurige und emotionslose Gesichter. Das wollte ich ändern und meinen Fahrgästen die eigentlich unspektakuläre Fahrt mit einer Straßenbahn zu einem besonderen und auch nachhaltigen Ereignis machen. Der Kontakt zur Jugend ist dir sehr wichtig. Was kannst du für diese tun und hat dein Engagement etwas mit dir persönlich zu tun? Ich denke, dass der Jugend zu wenig Gehör geschenkt wird. Oftmals werden sie auf Grund ihrer etwas speziellen Ausdrucksweise (Jugendsprache) nicht ernst genommen und an den Rand gedrängt. Das wollte ich ändern und da ich ihre Sprache selbst beherrsche und dabei aber völlig authentisch bin, genieße ich ihren Respekt. Natürlich spielt hier auch meine körperliche Konstitution eine große Rolle. Ich baue jeden Tag Brücken zwischen allen Generationen und Kulturen, über die wir von beiden Seiten aus gehen und uns dann in der Mitte auf Augenhöhe treffen. Dies können Brücken der Sprache sein („Jugendsprache“), Brücken der Verständigung („Fremdsprachen“), Brücken des „Sports“ oder eben auch Brü-

cken, deren Fundamente aus Poesie bestehen. Im Buch finden sich auch selbstgeschriebene Gedichte von dir. Über was schreibst du und wie lange geht das schon? Aktuell sind wir sehr bemüht, die Akzeptanz für die Maskenpflicht zu erhalten. Hierzu gibt es eine automatische Ansage, die wir während der Fahrt laufen lassen. Leider wird sie nach dieser doch schon verhältnismäßig langen Zeit nicht mehr wahrgenommen und zum Teil auch als unangenehm empfunden. Dies nahm ich zum Anlass, eine eigene Ansage zu kreieren. „Wir sitzen alle in der gleichen Bahn und bleiben gesund, denn wir tragen die Maske nicht nur über dem Mund ... Wir schützen alle anderen und tragen sie auch über die Nase, denn Nächstenliebe und Gesundheit sind nicht nur eine leere Phrase ... Poesie gegen Corona, bitte bleiben sie gesund!“ Die Menschen freuen sich über die kleine poetische Ansage, ziehen die Maske hoch und einige applaudieren. So habe ich für jede Jahreszeit, verschiedene Witterungen, Baustellen und sonstige Ereignisse ein Gedicht gemacht und es in meinem Kopf gespeichert.

e uns Oder lern en in e r e üb ob in rj le ü h c S le oder der Filia tikum ein Prak kennen.

Die Zahlen steigen. Wie hältst du von den Corona-Maßnahmen? Die Liebe ist die stärkste Macht, sie trägt ihr Licht bis weit in die dunkelste Nacht ... Nehmen wir dieses Licht und lassen es tief in unser Herz hinein, dann können wir alle zusammen gegen diese Krise wehrhaft sein. Deshalb müssen wir die Masken tragen, die Abstands und Hygieneregeln einhalten, sowie Räume regelmäßig lüften und im besten Fall auch die App benutzen. Ein Tipp: Wie überstehen wir die Krise am besten? Indem wir zusammenhalten und eines immer versuchen zu beachten: Ohne Liebe, Menschlichkeit und Zuversicht funktioniert unsere Gesellschaft nicht. Wir alle zusammen können es schaffen, diese Welt jeden Tag ein Stück besser zu machen. Diese Krise stellt uns genau vor diese Herausforderung, lasst uns damit anfangen, jede*r an dem Ort, wo er/sie sich gerade befindet ... ›› 12 €, im Handel, ISBN 978-3-957712-69-1

Schüler (m/w/d) Ausbildung zum Verkäufer Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel Abiprogramm Vertrieb

Genau dein Ding? Dann zeig, was du kannst: jobs.lidl.de #wirversorgendeutschland

LIDL MUSS MAN KÖNNEN frizz-frankfurt.de

ANZ_Abi_Azubi_220x145_ALZ.indd 1

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Selbstverständlich sind bei Lidl Menschen jeder Geschlechtsidentität willkommen.

November 2020

27

09.10.20 11:14


›› FRIZZ CLUB

Bar- statt Clubbetrieb

DUNKLE ZEITEN

© CAWEAFyGk / unsplash

Die Tage werden dunkler und kälter, die Outdoor-Season ist vorbei. Clubs dürfen ab sofort wieder als Bars eröffnen – bis maximal 23 Uhr. Ein Tanzverbot herrscht nach wie vor. Was bedeuten diese Auflagen für Clubbetreiber*innen und Künstler*innen? Wir haben mit einigen Menschen aus der Frankfurter Eventszene über die Sperrstunde, die Öffnung ihrer Clubs als Bars und die Zukunft der Veranstaltungsbranche gesprochen. ›› Text: Paula Mehl

28

Oktober 2020 November 2020

frizz-frankfurt.de


ANSGAR FLEISCHMANN:

„Den Clubs jetzt die Öffnung als Bar zu erlauben, ist eine reine Farce.“ Das Silbergold in der Heiligkreuzgasse ist bekannt für seine intime Atmosphäre, die lässige Bar, die Tischkicker und den kuscheligen Dancefloor, der seinen Gästen seit Jahren regelmäßig intensive musikalische Erlebnisse beschert. Doch die Tanzfläche mit den Discokugeln ist seit Monaten leer. Jetzt dürfen Clubbetreiber*innen ihre Locations wieder öffnen – das Tanzverbot besteht allerdings weiterhin und um 23 Uhr ist Sperrstunde. SilbergoldInhaber Ansgar Fleischmann sieht für den regulären Clubbetrieb deshalb auch in nächster Zeit schwarz: „Wer setzt sich an einen improvisierten Tisch in einen dunklen Clubraum, wenn er stattdessen in eine Bar gehen kann? Solange kein wirksamer Impfstoff zur Verfügung steht, werden mehr und mehr Clubs schließen müssen, es gibt bereits die ersten Opfer.“ Manche Veranstalter*innen sähen die Lösung in illegalen Veranstaltungen, erklärt Fleischmann. Doch die würden nicht nur der Gesundheit der Menschen schaden, sondern auch den Ruf der gesamten Partyszene schädigen. „Ohne weitere finanzielle Hilfen wird es nicht möglich sein, die derzeit im Wachkoma liegenden Clubs über so eine lange Durststrecke zu retten.“ Über den Sommer hat Fleischmann sich mit seinem Zweitjob in einem Plattenladen und Veranstaltungen in Outdoor-Locations gehangelt. Ende Juli sei der Veranstalter trotz weniger Kontakte selbst an Corona erkrankt: „Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde die Situation gut vom Gesundheitsamt gehandelt. Freunde haben mich während meiner Isolation versorgt. Der Verlauf war relativ mild, aber der Geschmackssinn für süß fehlt mir bis heute.“

SIDNEY SPAETH:

© CAWEAFyGk / unsplash

„Bars können keinen Club ersetzen“ Mitten in der Innenstadt hat „Le Panther“-Betreiber Sidney Spaeth vor anderthalb Jahren den Technoclub FREUD im Gewölbekeller des ehemaligen Final Destination eröffnet. Mit einem großartigen Soundsystem, unregelmäßigen Öffnungszeiten und abwechslungsreichen Veranstaltungen rund um elektronische Musik ist die Location an der Konstablerwache eine Bereicherung für die Frankfurter Undergroundszene. Jetzt muss der Newcomer-Club sich nach kurzer Zeit bereits mit einer akuten Durststrecke arrangieren, bei der so schnell kein Ende in Sicht ist. Ein offizielles Statement der Clubbetreiber*innen macht auf die prekäre Lage aufmerksam: „Das Clubleben ist seit dem 13. März per Dekret untersagt worden, dennoch finden illegale Veranstaltungen in nicht konzessionierten Off-Locations, ohne Hygienekonzept und Registrierung statt. Sollten bei Öffnung zukünftig Maßnahmen wie Maskenpflicht, Alkoholverbot oder eine Sperrstunde den Clubs auferlegt werden, ist es durchaus realistisch, dass auch im anstehenden Winter, illegale Veranstaltungen den legalen Club-Veranstaltungen vorgezogen werden. Das wäre kontraproduktiv, für die Clublandschaft als auch für die Corona-Schutzmaßnahmen. Illegale Veranstaltungen sorgen für eine unkontrollierte Verbreitung des Virus.  „Ich möchte nicht, dass die Clubs Bars werden, davon haben wir auch genug“, erklärt Sidney Späth. „Ich habe als Unternehmer ein Unternehmen gegründet, dass ich jetzt nicht mehr fortsetzen kann. Wir benötigen individuelle und vor allem realistische Konzepte, mit denen wir verantwortungsbewusst den Betrieb wieder aufnehmen können. Die Regierung muss jetzt beginnen, mit uns gemeinsam Lösungen zu finden, ansonsten ist ein flächendeckendes Clubsterben unvermeidlich. Clubkultur war, ist und bleibt gesellschaftsrelevant.“  frizz-frankfurt.de

Oktober 2020

29


›› FRIZZ CLUB MATTHIAS MORGENSTERN:

„Man muss sich immer wieder schütteln, motivieren und nach neuen Möglichkeiten suchen.“ 2003 hat Matthias Morgenstern das Tanzhaus West auf dem alten Milchsackfabrik-Gelände eröffnet. Seitdem zählt der Techno-Club zu den wichtigsten in Frankfurt und Umgebung; jedes Wochenende wurden dort Nächte durchgetanzt, Verbindungen geschlossen, Horizonte erweitert. Und dann wird einem plötzlich der Boden unter den Füßen weggerissen. „Wir haben stets versucht, eine Form von Gegenwart und Zukunft zu suggerieren. Das war für meine Mitarbeiter*innen und mich extrem wichtig, um nicht ganz schwarz zu sehen.“ Im Sommer wurden immer wieder kleinere Projekte auf dem Gelände im Frankfurter Westen gestartet – Spendenaktionen, Club-Picknicke, Kulturprogramm im Sommergarten. Doch mit den immer kälter werdenden Temperaturen sind die Aussichten alles andere als rosig: „Unser Tanzlokal darf jetzt wieder öffnen, aber nur unter der Bedingung, dass wir kein Tanzlokal mehr sein dürfen. Das ist wie die Erlaubnis zum Fußballspielen bei gleichzeitigem

Verbot, sich dabei zu bewegen – eine einzige Mogelpackung.“ Laut Morgenstern seien eigentlich genau die professionellen Clubbetreiber*innen diejenigen, die Feiern wieder möglich machen könnten, da sie ein großes eigenes Interesse daran hätten, ein sicheres, vertrauensvolles Umfeld für ihre Gäste zu schaffen. Leider werde Feierngehen immer noch von vielen Seiten stark stigmatisiert: „Wer Partys anbietet, steht schnell unter Generalverdacht. Wir erfüllen zahlreiche wichtige sozial- und kulturpolitische Funktionen für unsere Gesellschaft; gleichzeitig wird uns in Extremsituationen wie jetzt das Verantwortungsbewusstsein abgesprochen.“

BORIS HÜTTIG:

„Menschen haben ein Bedürfnis nach Gemeinschaft – und das lässt sich nicht einfach unterdrücken“

MADJID DJAMEGARI:

„Wir werden die Entwicklungen der kommenden Wochen beobachten und situativ entscheiden, ob wir dieses Jahr noch einmal aufmachen“ Seit über acht Jahren lockt der Gibson Club auf der Frankfurter Zeil bereits Scharen von feierlustigen Menschen Woche für Woche in seine vier Wände. Was als reiner House-Club startete, bietet seinen Gästen mittlerweile ein abwechslungsreiches Spitzenprogramm mit international bekannten HipHop- und R&B-DJ*anes, großartiger Live-Musik und einem Interieur, das sich sehen lassen kann. Die lange Schlange aus vorfreudigen Partygästen auf der Zeil gehört seit Öffnung des Clubs praktisch zum Stadtbild dazu – und hinterlässt seit der Pandemie-bedingten Schließung ein sichtbares Loch. Wir haben Gibson-Geschäftsführer Madjid Djamegari zur aktuellen Lage befragt: „Dass die Öffnung der Clubs, wenn auch ohne Tanzfläche, in Hessen wieder erlaubt ist, lässt sich als Erfolg verbuchen. Allerdings gibt es den bundesweiten Konsens, dass Bars, Kneipen und Clubs ab einer Inzidenz von 50 geschlossen bleiben müssen. Dazu kommt noch, dass die Sperrstunde um 23 Uhr einen wirtschaftlich vertretbaren Betrieb unmöglich macht.“ Momentan bleibt dem Gibson-Team keine andere Wahl, als sich täglich neu auf die Situation einzustellen. Eine Öffnung des beliebten Clubs an der Hauptwache steht in diesem Jahr momentan noch in den Sternen.

30

November 2020

Als Veranstalter, Partymacher und DJ erlebt Boris Hüttig a.k.a Buffalo Bude a.k.a Buffalo & Wallace seit einigen Monaten am eigenen Leib, was es bedeutet, wenn die eigene Szene plötzlich in sich zusammenfällt. Als klar wurde, dass die Clubs so schnell nicht wieder öffnen werden, mussten alternative Konzepte her: „Die Veranstaltungen, die ich sonst gemacht habe, sind komplett weggefallen. Also war ich viel im Studio, habe Musik produziert und versucht, das Beste daraus zu machen.“ Von Autokinos bis zu Biergarten-Sessions hat Hüttig im Sommer alles mitgenommen. Livestreams hätten am wenigsten gut funktioniert, denn ohne physisches Miteinander könne einfach kein Party-Vibe entstehen, erzählt der DJ im Gespräch mit FRIZZ. Das menschliche Bedürfnis nach Zusammenkunft ließe sich mit keinem Verbot der Welt wegzaubern und könne nicht einfach in den virtuellen Raum verlegt werden. Von den aktuellen Auflagen zur Club-Schließung ist Hüttig nicht ganz überzeugt: „Wenn man nicht möchte, dass illegale Zusammenkünfte und private Partys passieren, muss man offizielle Veranstaltungen zeitnah wieder ermöglichen. Mit ausgefeilten Hygienekonzepten und strengen Kontrollen.“ Dass Regulationen nötig sind, stehe außer Frage, fügt Hüttig hinzu, nur treffe es am Ende immer wieder die Veranstaltungsbranche. Und wenn die Clubtüren weiterhin geschlossen blieben, müssten unbedingt mehr Gelder fließen. „Und dass Gelder vorhanden sind, haben Fälle wie die LufthansaKrise gezeigt.“

frizz-frankfurt.de


›› FRIZZ BILDUNG

ANZEIGE

Praxisstudium zu Pandemiezeiten? – Das SAE Institute macht es möglich

NEUE WEGE DER LEHRE AM SAE INSTITUTE FRANKFURT Arbeiten an den Campus zu lassen. Endlich wieder persönlicher Kontakt, persönliches Feedback und ein wenig Normalität.

AUS DER NOT EINE TUGEND MACHEN Trotz alledem fehlt eine planbare Aussicht der vollständigen Normalisierung. So entschied sich SAE Institute im Juli dazu, die Leitlinien des Studiums neu zu denken. Einerseits werden moderne Lehrmethoden (Flipped Classroom, Hybrid aus Online und vor Ort) und die Digital Transformation als feste Bestandteile des Studiums integriert und andererseits auch ein sicheres Studieren ermöglicht.

DAS NEUE KONZEPT IN KÜRZE: › Theorievorlesungen online › Zweimal am Tag ein Vorlesungsthema zu zwei

In etlichen Bereichen des alltäglichen und beruflichen Lebens werden seit Beginn der Pandemie mit Kreativität und Innovation neue Strukturen etabliert. Gerade im Bereich Schule und Studium bedarf es Überzeugung und Erfahrung neue Wege zu gehen.

M

März 2020, noch eine Woche bis zum Start des neuen Semesters. Projektabgaben werden bewertet, aber diesmal ist es anders, denn immer mehr Alltags-Beschränkungen werden verhängt. Ende der Woche dann die Gewissheit, auch wir müssen ab der kommenden Woche den Lehrbetrieb am Campus vorerst einstellen. Die frisch startenden Studenten laden wir aber zu einer persönlichen Einführungsveranstaltung nochmal am Montag ein; die letzten Studenten, die wir in den kommenden Wochen am Campus treffen sollten. Wie kann man in einer solchen Situation einen sinnvollen Lehrbetrieb aufrechterhalten?

ERFAHRUNGSWERTE NUTZEN Schon seit geraumer Zeit nutzt SAE für die Kommunikation diverse gängige Online-Plattformen. Diesen Umstand nutzten wir zu unserem Vorteil, denn wir mussten diese „lediglich” in unseren Lehrbetrieb einbauen. Zoom ermöglichte es uns in einer größeren Klasse virtuell zu arbeiten und wurde bereits vereinzelt in Unterrichten eingesetzt. Sämtliche Mitarbeiter bekamen einen ZoomAccount, jeder erstellte einen virtuellen Vorlesungsraum und die eigentlich am Campus geplanten

32

November 2020

Theorievorlesungen wurden kurzerhand auf Online umgestellt. Jeder Dozent konnte auch die Option nutzen unter Einhaltung aller Hygieneregeln und Abstände, direkt vom Campus aus zu streamen, egal wie seine Ausstattung zu Hause aussah, denn wir hatten die vorhandenen Klassenräume mit professioneller Mediatechnik in kleine Streaming-Räume verwandelt. Diese Umstellung gelang uns aufgrund des Engagements jedes einzelnen Mitarbeiters und Dozenten sehr schnell und bereits am ersten Tag des neuen Semesters liefen die ersten Vorlesungen online ab.

PRAXIS MIT EINSCHRÄNKUNGEN Studieren am SAE Institute bedeutet aber einen starken Fokus auf der Anwendung der Theorie in der projektorientierten Praxis. Somit waren Lehrpläne anzupassen, Übungszeiträume und Abgabetermine zu verändern, weitere Online-Kommunikations- und Betreuungsmöglichkeiten zu schaffen, Remotesteuerung von Arbeitsplätzen einzurichten und teilweise sogar Equipment an Studenten zu verleihen, damit diese zu Hause arbeiten konnten. Zum Mai hin war es uns durch Änderungen in den Verordnungen wieder möglich, in eingeschränktem Umfang, Studenten zum frizz-frankfurt.de

unterschiedlichen Zeiten, mit zwei unterschiedlichen Dozenten und unterschiedlichen Blickwinkeln › Videoaufzeichnung der Vorlesungen exklusiv für Kursteilnehmer › Gasthörer-Option für jeden Studenten für jede Vorlesung aller Fachbereiche › Festigen und Anwenden des theoretischen Wissens in wöchentlichen Seminaren am Campus in kleinen Gruppen › Vertiefung im Selbststudium anhand projektbasierter Einzel- oder Partnerübungen › Stärkung der Community durch fachbereichsund semesterübergreifende Angebote Mit Beginn des aktuellen Semesters im September haben wir dieses Konzept umgesetzt. Schon jetzt ist erkennbar: Ein Studium lässt sich auch in unwägbaren Zeiten sicher realisieren und ermöglicht den Studierenden eine flexiblere Zeiteinteilung bei weiterhin hohem Praxisanteil. Wenn du mehr Informationen zu unserem modernen Lehrkonzept möchtest oder einfach nur neugierig auf ein Studium im Medienbereich bist, kannst du uns gerne persönlich vor Ort besuchen. Vereinbare dazu einfach einen Termin mit unserem Bildungsberater, denn auch in Pandemiezeiten kannst du dein Hobby zum Beruf machen!

KONTAKT ZU UNS Neben der individuellen Beratung durch unseren Bildungsberater, bieten wir dir auch regelmäßig stattfindende Tage der offenen Tür (der nächste am Samstag, 28. November 2020) sowie Workshops, um deinen Wunschfachbereich live kennenzulernen. Infos dazu und die Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung findest du auf unserer Website. Wir freuen uns auf dich!

›› Richard Kraft - Bildungsberater | Tel.: (0176) 456 456 81 SAE Frankfurt - Homburger Landstr. 182 - 60435 Frankfurt frankfurt@sae.edu | www.sae.edu


ai160207042362_AZ_FFH_GuMoHe_220x297+3_gew.pdf

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

1

07.10.20

13:33


›› FRIZZ MUSIK

SOUNDS OF FRANKFURT

TAREK SOUL R&B/Soul

›› instagram/tareksoul Gründungsjahr: 2019

T

arek Soul ist nicht nur geboren und aufgewachsen in Frankfurt, sondern hat auch hier seine Liebe zur Musik gefunden. Mit einem langjährigen Freund gründete er bereits 1998 das Duo „Kopf an Kopf “ und feierte durch Features wie mit Jalil, McBogy, Dú Maroc und einigen weiteren Artists erste Erfolge. Es folgte eine einjährige professionelle Gesangsausbildung bei einem renommierten Broadway-Sänger in Zagreb, der Hauptstadt von Kroatien. Die Arbeit mit und an der eigenen Stimme stand für ihn schon seit seiner Kindheit an erster Stelle und das hört und fühlt man. So bewegt er sich seit fast 20 Jahren zwischen Soul, HipHop und R&B. 2019 trennte sich das Duo, doch dies war für ihnen keinGrund, die Musik an den Nagel zu hängen. Im Gegenteil, er entschied sich für eine Solokarriere und startet seitdem unter dem Namen Tarek Soul durch. Sein Ziel: „Ich bring R&B auf

34

Noember 2020

Musik ist nicht nur gut fürs Gemüt und Balsam für die Seele, sondern auch für die Gesundheit. Ein Grund mehr, den eigenen musikalischen Horizont zu erweitern und neue Künstler*innen zu entdecken. So wie Romie, Tarek Soul und 1Sicht. ›› Text: Tara Smirny

Deutsch dahin, wo noch keiner vor mir war.“ Bereits Anfang des Jahres brachte der Musiker mit Hilfe des Produzenten DJ Release, bekannt durch Produktionen für Xavier Naidoo und Kool Savas, seine erste Solo Single „Andale“ auf den Markt. Die Single bleibt bereits beim ersten Mal Reinhören im Kopf und hat einen hohen Ohrwurmfaktor, der die Hüften jedes Mal zum Schwingen bringt. Die letzten Monate rund um Corona hat der Street Soul Artist an weiteren musikalischen Werken gearbeitet, welche seit dem 25. September auf seiner EP „Streetdream&RnB“ zu hören sind. Stets inspiriert vom amerikanischen Sound der 90er Jahre, spiegelt sich dieser auch in seinen neuen Songs wider. Vor allem seine Single „wwwPunkt“ bedeutet ihm sehr viel, da es den R&B wiedergibt, der ihn schon damals geprägt hat. Gleichzeitig möchte Tarek Soul mit dem Song darauf aufmerksam machen, dass es genauso cool sein kann, Slow Jams zu hören wie Straßen-Rap. Cool ist seine charismatische Soul-Stimme allemal. Auf insgesamt sechs Liedern, davon zwei Features, dürfen sich R&B-Fans auf facettenreiche Tracks freuen. Neben „Keine Zeit“ und „Du bist nicht mein Bruder“ darf natürlich auch eine Single über Frankfurt nicht fehlen. So geht es in „069_FFM“ um seine Jugend in Enkheim, seine SGE-Jungs und Frankfurt, die Stadt, die wir lieben und hassen. Ein echter Frankfurter Bub eben, der nicht auf Straßen-Rap setzt, sondern auf smoothen Sound.

frizz-frankfurt.de

Stadt_F


ROMIE

(New)Folk/Singer-Songwriter/Pop ››listentoromie.com Gründungsjahr: 2013 / Paula Stenger: Vocals, Guitar, Electric Guitar, Piano / Jule Heidmann: Vocals, Guitar, Bass, Piano

R

omie – das sind die jungen Songwriterinnen Paula und Jule, die sich in den letzten Jahren immer mehr in die Herzen der Zuhörer*innen gesungen haben. Nicht gesucht und doch gefunden haben sich die Künstlerinnen zu Beginn ihres Studiums, in einer Kneipe, auf einen Schoppen und im Gepäck jede Menge gemeinsame musikalische Vorlieben. Es folgte das erste gemeinsame Musizieren, das vielversprechender nicht hätte sein können und die Geburtsstunde von Romie einleitete. So entwickelten sich die beiden talentierten Künstlerinnen trotz ihrer unterschiedlichen Stimmen zu einer hörenswerten Symbiose und überzeugen mit Harmoniegesang und eigenen Texten. Die Wurzeln ganz klar im Folk der 1960er Jahre, bedienen sich die beiden in jedem Genre, das ihnen gefällt und kreieren so ihren eigenen Sound irgendwo zwischen dem Harmoniegesang der Staves oder Simon & Garfunkel, der Spielfreude der Civil Wars und der Dramatik eines Damien Rice. Dabei begleiten die beiden sich an Gitarre, Klavier, Ukulele und Bass und treten auch mit Gastmusiker*innen an Drums, Cello oder Geige auf. Zu ihren Highlights der vergangenen Jahre zählen unter anderem die Konzerte der Reihe „Romie Goes Orchestra“, ein gemeinsames Projekt mit ihrer Musikhochschule. Bei dieser Projektreihe traf das Duo auf die Wucht eines Orchesters, von der Zuhörer*innen unter anderem beim Rosenfest 2016 im Palmengarten heute noch schwärmen. 2017 erschien dann in Form der EP „Favourite Attic“ (produziert von Fabian Sennholz), die ausgezeichnete erste Studioarbeit. Auch in diesem Jahr, trotz Corona, war das Folk-Pop-Duo auf diversen Festivals und Bühnen wie auf der Sommerwerft oder im Sommergarten der Batschkapp vertreten. Seit letztem Monat (16. Oktober) ist nun auch ihr neues Debutalbum

„Trust in the You of Now“ (produziert von Orri McBrearty) endlich erhältlich. Aufgenommen wurde das Album im Nordosten Irlands in der Nähe des Glenveagh National Park und kam dank eines Crowdfundings zustande. Neben dem Produzenten stärkten auch 18 weitere Musiker*innen aus Irland dem Duo den Rücken und verleihen dem Album einen ganz besonderen Charme. Vertraue in dich selbst im Hier und Jetzt, ist eine starke und wichtige Message. Ebenso wie ihre neuen Songs „Josie“ und „All is Gold an Green“. Das Album spiegelt die große Liebe und das große Talent für Harmonien wider und ist berührend, poetisch und einfach der perfekte Sound für kalte, dunkle Herbstund Wintertage.

frizz-frankfurt.de

Stadt_Frankfurt_1/3Anzeige_FRIZZ.indd 1

Oktober 2020

35

07.10.20 10:12


›› FRIZZ MUSIK

1SICHT

R&B/Soul/Black, HipHop/Rap/ Pop ›› Facebook/1Sichtffm Gründungsjahr: 2016

1

SICHT – das sind Deniz Hübschen und Mark Brukal, die eine Bandbreite an Musikgenres bieten. Musikgenuss für jedes Ohr ist daher garantiert. Getreu dem Motto „Was wäre das Leben ohne Musik“ gibt es bei dem HipHop-Duo von Soul und R&B bis hin zu Rap, Funk, Rock und Pop wirklich alles, was das Musikherz begehrt. Dabei stammen all ihre Texte aus der eigenen Feder und sind inspiriert vom Leben selbst. So handelt ihr Song „Keiner sonst“ von ihrer einzigartigen Liebe. Dabei wird schnell klar, dass das Duo nicht nur in der Musik harmoniert, sondern auch im wirklichen Leben ein Paar ist. Spätestens nach dem Part von Mark Brukal „Wir zwei vereint ergeben eins“ ist der Name des Duos selbsterklärend. Dabei könnten ihre Stimmen nicht gegensätzlicher sein, doch das macht den Sound umso interessanter. Auch wenn der Fokus in vielen Liedern auf Liebe und Harmonie liegt, werden auch sozialkritische Themen angesprochen. Schließlich ist ihre Inspiration das Leben, und das ist eben nicht immer so rosig und vorbildlich. Ganz im Gegenteil, die bei-

36

November 2020

den zeigen mit ihren Texten, dass in der Gesellschaft noch ganz viel Potenzial nach oben ist und jede*r von uns etwas Positives beitragen könnte und vor allem kann. So handelt der Track „Das Leben“ von innerem Druck, vergeudeter Zeit, verzeihen, akzeptieren und loslassen. Dabei bringt der Song mit „Es sind nicht Worte, sondern Taten, die uns Menschen groß machen lassen … “ auf den Punkt und zeigt, auf was es wirklich ankommt. Dabei ist der moderne Sound von 1Sicht stets gepaart von urbanen Einflüssen und sorgt für ein individuelles Klangerlebnis. Wie man so schön sagt, hier trifft New School auf Old School! Echte Worte, echte Liebe, echte Musik – das sind Deniz Hübschen und Mark Brukal. 1Sicht, das Duo mit 1ner Sicht. Es stehen eine Menge Songs in der Pipeline, die bereit sind nach und nach released zu werden. Also: Stay tuned for more ...

frizz-frankfurt.de


harmonyfm_80er_220x297+3_RZ.pdf

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

1

07.08.19

08:10


›› FRIZZ INITIATIVE

SCHLAGKRÄFTIGER Kulturzeiter*innen DURCH VEREINSBILDUNG Die Initiative und Spendenplattform „Kulturzeiter*innen“ hat sich nun als Verein gegründet und möchten damit tatkräftiger als zuvor und vor allem unbürokratisch durch die Corona-Krise existenzbedrohte Künstler*innen unterstützen. FRIZZ Das Magazin sprach mit der Vorsitzenden Sarah Sorge. ›› Text: Heidi Zehentner

V

on jetzt auf gleich waren Schauspieler*innen, Musiker*innen, Tänzer*innen … die gesamten Kulturarbeiter*innen ohne Job und damit ohne Einkommen. War man sich zu Anfang noch sicher, die Krise in einigen Monaten überstanden zu haben, sieht es für die Branche nun dunkelfinster aus. Zwar haben einige Theaterbetriebe ein kleines Angebot vor stark geminderter Zuschauerzahl im Angebot. Leben aber können weder die Theater noch die Schauspieler*innen davon. Anfang April 2020, während des Lockdowns, hat sich spontan die Initiative Kulturzeiter*innen zusammengefunden, um durch die Corona-Krise in Not geratene Künstler*innen schnell und unbürokratisch zu unterstützen. Die Initiative hat nun einen Verein gegründet, um Kulturschaffenden aus Frankfurt und Offenbach nachhaltig und noch schlagkräftiger zu helfen. „Bereits Anfang Juli hatten wir über 100.000 Euro gesammelt, ein toller Erfolg“, so die Vorsitzende der Kulturzeiter*innen, Sarah Sorge. „Weit über die Hälfte der bisherigen Spenden kam durch kleinere Einzelspenden zusammen, ein deutliches

38

November 2020

Signal für die große Solidarität der Bürger*innen mit ihren Kulturschaffenden. Großspenden kamen beispielsweise von der Maecenias-Stiftung, der CrespoFoundation und der Hertie-Stiftung. Die Spenden haben wir eins zu eins weitergegeben und konnten so bislang über 200 Künstler*innen und Kulturschaffende – unbürokratisch und schnell mit je 500 € – unterstützen.“ „Der Unterstützungsbedarf ist weiterhin groß, auch wenn Stadt und Land die Not der Kultur inzwischen erkannt und eigene Unterstützungsprogramme aufgelegt haben“, so die stellvertretende Vorsitzende Saskia Meynhardt. „Die Unterstützungsprogramme reichen jedoch bei weitem nicht aus. Trotz der Lockerungsmaßnahmen können zahlreichende Kulturschaffende noch immer gar nicht – oder eben nicht ausreichend – arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Aus diesem Grund bleibt unser Engagement so wichtig.“ Auf der Website kulturzeiterin.de rufen inzwischen fast 70 Künstler*innen zur Solidarität und zum Spenden auf und zeigen damit gleichzeitig die Vielfalt der Frankfurter und Offenbacher Kultur auf.

(Vorne, v.l.n.r.) Martin Grün, Götz Grammerstorff, Danieal Cappelluti, Sarah Sorge, Effi Rolfs. (Hinten v.l.n.r) Andrea Ehrig, Claus Möbius, Jan Deck, Bastian Bergerhoff, Julia Frank, Saskia Meynhardt frizz-frankfurt.de


Schwerpunkt des Vereins bleibt die Akquise von Spenden zur Unterstützung von Künstler*innen und Kulturschaffenden, die durch die Raster der inzwischen geschaffenen Fördermöglichkeiten fallen. Darüber hinaus versteht sich der Verein als Interessenvertretung von Künstler*innen in Richtung Politik und Gesellschaft. Kulturzeiter*innen e.V. i.G. möchte für die Relevanz von Kunst und Kultur für Gesellschaft und Wirtschaft werben und für die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation von Künstler*innen und Kulturschaffenden eintreten.

Ist Kultur Luxus? Oder eine Notwendigkeit? Und warum? Gerade merken wir doch alle, dass Kultur kein Luxus ist, sondern uns Verbindung, Begegnung, Anregung gibt. Und wir merken, wie sehr sie uns fehlt. Mehr vielleicht, als wir vorher geahnt haben. Insofern ist Kultur aus unserer Sicht absolute Notwendigkeit.     Warum ist ein Verein effektiver? Als Verein können wir besser Spenden einwerben, da klar ist, wer wir sind und wer verantwortlich ist. Und wir können und wollen langfristiger denken. Denn wir haben im Lockdown gemerkt, wie prekär Künstler*innen teilweise schon vor Corona gelebt und gearbeitet haben. Wir wollen den Blick darauf stärken und uns dafür einsetzen, dass die Gesellschaft ihre Künstler*innen besser WERTschätzt, im wahrsten Sinne des Wortes gemeint, also finanziell.    Wie ist der Name entstanden? Wir haben lange diskutiert, um was es uns geht und dabei ist herausgekommen, dass wir Angst um die Kulturzeit haben, die durch Corona verloren gehen könnte. Unsere Idee ist, die Zeit, die Künstler*innen bislang der Kunst widmen, zu finanzieren. Damit diese weitermachen und es die künstlerische Vielfalt Frankfurts und Offenbachs nach Corona noch gibt. Andererseits adressieren wir an die Menschen, die Kultur konsumieren, das, was sie vor Corona für Kunst & Kultur ausgegeben haben, also quasi ihre persönliche Kulturzeit, zu spenden.  Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um vom Verein monetär unterstützt zu werden? Wir unterstützen Künstler*innen, die in Frankfurt oder Offenbach leben oder schwerpunktmäßig arbeiten und Unterstützung nötig haben. Hier sehen wir bei den Bewerbungen eine hohe Solidarität und Selbstdisziplin. Und: Das Künstler*in-Sein muss Tätigkeitsschwerpunkt sein. Wir unterstützen also keine Menschen, die „nur“ neben dem Hauptberuf ihrer Kunst nachgehen oder hauptsächlich noch studieren.    Welche Art von Kulturarbeiter*innen unterstützen Sie? Stichwort DJs, Bands .… Wir haben unseren Kulturbegriff bewusst breiter gewählt, als es vielleicht üblich ist. Auch Clubbetreiber*innen, DJs und beispielsweise Zauber*innen oder andere Kleinkünstler*innen werden von uns gefördert.    Gibt es Voraussetzungen, um ihm als Mitglied beizutreten. Menschen, die Mitglied werden wollen, sollten unsere Ziele teilen und unterstützen wollen. Hier sind alle herzlich willkommen. Ausdrücklich nicht willkommen sind Rassist*innen und Sexist*innen. Sehr herzlich willkommen hingegen sind Fördermitglieder!    Was halten Sie von den verschärften Corona-Maßnahmen der Stadt? Zu viel oder zu wenig? Alle sind gut beraten, sich an die Maßnahmen zu halten, auch hier geht es um Solidarität. Und je schneller wir die Zahlen wieder runterkriegen, umso besser ist das auch für die Kultureinrichtungen. 

›› kulturzeiterin.de, Kontakt: info@kulturzeiterin.de

frizz-frankfurt.de

November 2020

39


›› FRIZZ UMWELT ›› scientists4future.org, frankfurt.main@scientists4future.org, Twitter/@s4f_ffm Facebook/s4fffm, Instagram/s4fffm ›› Anmeldung zur Online-Vortragsreihe via QR-Code

SCIENTISTS FOR FUTURE

Klima contra Gesundheit? Der Klimawandel als gesellschaftliche Herausforderung

Corona ist in aller Munde, täglich erreichen uns neue Meldungen über steigende Infektionszahlen. Die Angst vor einem erneuten Lockdown geht um. Doch eine weitere Gefahr droht unser Leben über Jahrhunderte massiv einzuschränken. Der Klimawandel und seine Folgen, die in den letzten Monaten aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwunden sind. FRIZZ Das Magazin sprach mit Dr. Angela H. Helbling und Dr. Georg S. Völker von der Regionalgruppe Frankfurt am Main der Scientists for Future. ›› Interview: Heidi Zehentner

D

ie Scientists for Future Frankfurt am Main sind eine Regionalgruppe der Scientists for Future (S4F, scientists4future.org). Hier engagieren sich vor allem Wissenschaftler*innen unterschiedlichster Fachrichtungen aus dem Frankfurter Raum. Sie unterstützen regionale For Future-Gruppen, Initiativen und Gremien. Sie halten Vorträge, nehmen an Podiumsdiskussionen teil, stehen für Austausch und Gespräche zur Verfügung und engagieren sich auch in Schulen. So tragen sie zur Verbreitung von fundierten Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei. In der aktuellen Online-Vortragsreihe „Der Klimawandel als gesellschaftliche Herausforderung” werden verschiedene gesellschaftliche Facetten der Klimakrise beleuchtet. Die Reihe läuft noch bis Januar 2021.

40

November 2020

Dr. Angela H. Helbling (Foto) ist Geologin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geowissenschaften an der Goethe-Universität. Sie engagiert sich seit Sommer 2019 bei den S4F in Frankfurt. Dr. Georg S. Völker ist Atmosphären- und Ozeanwissenschaftler und arbeitet im Institut für Atmosphäre und Umwelt an der Goethe-Universität. Er engagiert sich seit der Gründung der Regionalgruppe bei den S4F in Frankfurt. Die Folgen der Klimaerwärmung sind für niemanden mehr zu leugnen. Was bedeuten diese für uns in Deutschland und Hessen? In Deutschland sind die Folgen des menschengemachten Klimawandels bereits jetzt zu spüren. Auch in Hessen waren die drei wärmsten Jahre

2014, 2018 und 2019. Wenn wir so weitermachen wie bisher, bedeutet das für Hessen, dass die Jahresmitteltemperatur um fast vier Grad steigen wird. Die Folgen sind schon heute deutlich mehr Hitzetage, besonders in den Innenstädten von Metropolen wie Frankfurt. Das belastet die Gesundheit vieler Menschen und führt sogar zu Todesfällen. Weitere Folgen sind mehr Überschwemmungen und Sturzfluten, mehr wärmeliebende Schädlinge und eingewanderte Mücken, die tropische Krankheiten übertragen können, verschobene Vegetationsphasen mit Auswirkungen auf die Apfelernte und damit auf den hessischen Apfelwein und längere Blütezeiten, die zu einer längeren Heuschnupfensaison führen.

(Vorne, v.l.n.r.) Martin Grün, Götz Grammerstorff, Daniel Cappelluti, Sarah Sorge, Effi Rolfs. (Hinten v.l.n.r) Andrea Ehrig, Claus Möbius, Jan Deck, Bastian Bergerhoff, Julia Frank, Saskia Meynhardt frizz-frankfurt.de


Die Politik reagiert äußerst zaghaft. Was muss nun getan werden, um das Schlimmste zu verhindern? Das Wuppertal Institut hat gerade Maßnahmen für Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr und Gebäude auf 150 Seiten veröffentlicht. Der nötige Umbau dieser Sektoren ist möglich, aber nur wenn die Politiker*innen umgehend und entschieden handeln. Frankfurt könnte z.B. auf alle öffentlichen Gebäude Solarpaneele montieren. Die Menschen haben große Sorgen aufgrund der Pandemie. Das Thema Umwelt gerät in den Hintergrund. Welche Gefahren sehen Sie darin? Dass die Bekämpfung der Pandemie derzeit so viel Raum einnimmt, ist absolut angemessen. Es ist auch interessant zu sehen, wie entschieden und schnell Politiker*innen in einer Krise handeln können. Aber auch Klima- und Artenschutz müssen konsequent angegangen werden und werden unser Leben noch für viele Dekaden bestimmen. Mithilfe von Heizpilzen und Wärmestrahlern soll es ermöglicht werden, gastronomische Betriebe weiterhin outdoor zu besuchen. Doch diese sind alles andere als gut für die Umwelt. Wie stehen Sie zu der Frage: Klima contra Gesundheit? Sowohl die Pandemie als auch der menschengemachte Klimawandel bedrohen unsere Gesundheit und unser Überleben. Es kann also nicht darum gehen, sich für Infektionsschutz oder Klimaschutz zu entscheiden. Wir müssen beide Krisen als solche behandeln und lösen. Maßnahmen, die das eine Problem lösen, das jeweils andere aber verschärfen, greifen unseres Erachtens zu kurz. Im Lockdown haben sich die CO2-Werte prägnant verbessert. Gut für die Umwelt, auch dauerhaft? Dauerhafter Klimaschutz kann nur durch umfassenden Umbau in allen maßgeblichen Sektoren gewährleistet werden. Die aktuellen Wirtschaftshilfen sollten so eingesetzt werden, dass dieser Umbau vorangetrieben wird und damit das Klima nachhaltig geschützt wird.

Was war der Auslöser für die Gründung der Scientists for Future und wann fand diese statt? Es begann Anfang 2019 mit einigen Wissenschaftler*innen, die deutlich machen wollten, dass die Anliegen von Fridays for Future wissenschaftlich fundiert und berechtigt sind. Ihre Stellungnahme wurde von mehr als 26.800 Erstunterzeichner*innen – auch aus Frankfurt am Main – unterschrieben. Heute gibt es über 60 Regionalgruppen, die sich primär regionalen Projekten widmen. Im Moment läuft fast alles digital, wie unsere virtuelle Vortragsreihe „Der Klimawandel als gesellschaftliche Herausforderung“. Zur Anmeldung geht es mit dem QR-Code. Sind ihre jungen „Kolleg*innen“ von „Fridays for Futures“ ein Vorbild? Unbedingt! Ihre Beharrlichkeit und ihr Bestehen darauf, dass Entscheidungen auf der Basis wissenschaftlicher Fakten getroffen werden, sind sehr bewundernswert. Ihre Präsenz hat auch dazu geführt, dass vielen Menschen erstmals bewusst geworden ist, wie dringend und umfassend wir handeln müssen. Viele von ihnen sind nun motiviert, sich zu engagieren und ihr Verhalten für eine lebenswerte Zukunft zu verändern.

Virtuelle Vortragsreihe im November 2020 In der Vortragsreihe der Scientists for Future Frankfurt am Main sollen die verschiedenen gesellschaftlichen Facetten der Krise thematisiert werden z.B. in der Wirtschaft, Kommunikation, Psychologie und Gesundheit u.v.m.

›› scientists4future.org/klimawandel-alsgesellschaftliche-herausforderung

3.11., 19 Uhr Heike Böhler: Interessengruppen, Unternehmen, Zivilgesellschaft - Wer beeinflusst Klimapolitik?

10.11., 19 Uhr Prof. Dr. Ellen Matthies: Mut und Rationalität statt Verzicht – Was wir aus psychologischer Sicht für die große Transformation brauchen

19.11., 19 Uhr Dr. Christine Chemnitz: Klimawandel und Fleischkonsum was muss sich ändern?

24.11., 19 Uhr Dr. Eckhart von Hirschhausen: Gesunde Erde – Gesunde Menschen


›› FRIZZ LITERATUR

Thorsten Morawietz‘ Thriller

DER ELIMINIERER

Thorsten Morawietz ist Theaterdirektor und -regisseur, Dramatiker, Schauspieler, Schriftsteller und Forschungsreisender. Und er ist Direktor der Dramatischen Bühne in Frankfurt. Wenn so einer ein Buch schreibt, ist das alles andere als gewöhnlich. ›› Text: Heidi Zehentner

N

ach seiner Schauspielausbildung in Wiesbaden gründete Thorsten Morawietz das Kulttheater die Dramatische Bühne. Dort inszeniert er eigene Stücke und Bearbeitungen klassischer Stoffe, im Stile des Theaters von William Shakespeare, voller bitterer Narren und melancholischer Pösselei. Darüber hinaus führt er – nach eigenen Aussagen – Forschungsexpeditionen in der Welt durch, um nach Spuren einer alten Zivilisation zu suchen ... Den Sommer über hat er uns im Freilichfestival im Grüneburgpark mit allerlei Aufbereitungen klassischer Stücke verzaubert. Wir denken nur an Romeo und Julia, Hamlet, Das Parfum und, und, und.

42

November 2020

„Keinen Gangbang vor einem Kindergarten!“ „Spritz dir keine Toilettenreiniger in die Halsschlagader!“ „Erschieß‘ keine Frau, wenn es nicht unbedingt sein muss!“

Und nun ein Buch, einen Thriller um genau zu sein, der den schwunghaften Namen „Der Eliminierer – Duo des Todes“ trägt: Ein Profikiller-Paar mordet sich durch die Welt, erledigt Milizenführer, Snuff-MovieProduzenten und Serienkiller, nicht ohne Moralattitüde, bis sie zuletzt ihrer schwersten Prüfung gegenüberstehen: der Liebe. Soweit dürfte der Roman also klassischen Krimigenres folgen, und tut es doch nicht. Ein interaktiver Thriller mit Filmsequenzen – spannender, krasser Humor. Immer hart am Limit. In jeder Hinsicht. Eine mit Schießpulver geschriebene ballistische Ballade, ein halbautomatisches Neun-Millimeter-Drama, eine schallgedämpfte Sinfonie aus spritzenden Gehirnen und Todesröcheln. Im Herbstprogramm 2020 erscheint der interaktive Triller „Der Eliminierer –

(Vorne, v.l.n.r.) Martin Grün, Götz Grammerstorff, Daniel Cappelluti, Sarah Sorge, Effi Rolfs. (Hinten v.l.n.r) Andrea Ehrig, Claus Möbius, Jan Deck, Bastian Bergerhoff, Julia Frank, Saskia Meynhardt frizz-frankfurt.de


Gebäude- und Hotelreinigung Service

„Ein Job war zu tun. Ein Job wie jeder andere. Zu viele Male den Abzug gedrückt. Zu viele schreiende Münder, zu viele zerschossene Gesichter.“

Hessischer Gebäude und Hotelreinigung Service

Duo des Todes“ von Thorsten Morawietz bei Periplaneta Berlin in der Edition Totengräber. In seinem Roman über einen kurz vor der Rente stehenden Profikiller balanciert der Frankfurter Autor und Theaterregisseur souverän über den schmalen Grat zwischen blutigem Action-Thriller und schwarzhumoriger Genre-Parodie. Exklusive Filmsequenzen (u.a. mit den Schauspielern Pit Bonnie Parker, Marlene Zimmer, Detlev Nyga), die über QR-Codes abgerufen werden können und online auf thorstenmorawietz.de zu sichten sind machen den trashigen Nervenkitzel zu einem crossmedialen Erlebnis. Herrlich die cineastische Umsetzung der Hauptfigur, die einem abgehalfterten Bruce Willis nicht unähnlichist. Eiskalt ist er und cool und er erschießt jeden und manchmal auch jede, die seine Auftraggeber im Diesseits entfernt wissen möchten. Erbarmungslos. Mehr aber wird nicht verraten.

Varrentrappstraße 53, 60486 Frankfurt am Main Tel.: 069 -913 166 12 Fax: 069 - 913 166 20 info@egd-gmbh.de www.egd-gmbh.de

auftragsservice@egd-gmbh.de

Madu lag nackt auf dem Bett. Er schlug die Augen auf, als habe er auf ihn gewartet. „Bitte, lass mich stehend sterben.“ Er schoss ihm zwischen die Augen.

FADING HILL | EIN WHISKY BEKOMMT EIN NEUES GESICHT Nach vielen Jahren in der charakteristisch-bauchigen Flasche bekommt FADING HILL, die Whisky-Linie der Innovations- und Traditionsdestillerie BIRKENHOF-BRENNEREI ein neues Gesicht und auch eine neue Flasche und Verpackung: Modernisiert, reduziert und auf das Wesentliche konzentriert. Mit der Peated Edition Nr. 3 startet die BIRKENHOF-BRENNEREI in ein neues Whisky-Zeitalter: Nach einem Jahrzehnt in der charakteristisch-bauchigen Flasche bekommt FADING HILL, die Whisky-Linie der Innovations- und Traditionsdestillerie ein neues Gesicht. Ab sofort sie als Headliner der hauseigenen „Master Edition“ mit neuem Outfit in einer schlanken, hohen Flasche und einer Tube-Kartonage erhältlich. Modernisiert, reduziert und auf das Wesentliche konzentriert.

›› Buch, Softcover, ISBN: 978-3-95996-192-9, Periplaneta Verlag, 12,80 € ›› E-Book, ISBN: 978-3-95996-193-6, 8,99 € ›› thorstenmorawietz.de

Infos und Online-Shop: www.birkenhof-brennerei.de

frizz-frankfurt.de BB_Relaunch_FadingHill.indd 1

November 2020 07.10.20

43

16:59


Aus deiner Region

Umfrage: Mehrheit will Landwirte und Lieferanten aus der Region unterstützen Verbraucherinnen und Verbraucher identifizieren sich stark mit Produkten aus ihrer Region: In einer aktuellen repräsentativen Umfrage für REWE geben 86 Prozent an, dass es ihnen wichtig oder sehr wichtig ist, Landwirte und lokale Lieferanten zu unterstützen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass eine Mehrheit regelmäßig regionale Produkte im Supermarkt kauft, nur 1,6 Prozent greifen nie zu solchen Produkten. Die meisten Verbraucherinnen und Verbraucher kaufen regionale Angebote im Supermarkt (48,2 Prozent), gefolgt vom Wochenmarkt (19,5 Prozent) und Discountern (10,9 Prozent). Einer Mehrheit (70,2 Prozent) ist zudem die Verfügbarkeit solcher Produkte in Supermärkten wichtig oder sehr wichtig. Wenn Produkte in der Region hergestellt werden, verbinden Käuferinnen und Käufer damit die Erwartungen, dass die Produkte frisch sind, die Produzenten eine faire Vergütung erhalten und dass es sich

um heimische Sorten handelt. Auf die Frage, weshalb sie regionale Angebote im Supermarkt kaufen, zählten neben der Förderung der regionalen Landwirtschaft auch die kürzeren Transportwege sowie ebenfalls die Frische der Produkte zu den Hauptargumenten. Allerdings ist es für kleinere Produzenten bislang schwierig, sich ihren Platz in Supermärkten zu sichern, da der Wettbewerb sehr groß ist. Deswegen hat REWE die „Lokal-Partnerschaft“ ins Leben gerufen. Als Vorreiter im deutschen Lebensmitteleinzelhandel fördert die Genossenschaft damit lokale Lieferanten und Erzeuger, definiert verbindlich die Zusammenarbeit und leistet somit auch einen Beitrag zur Bewahrung landwirtschaftlicher Strukturen. Die REWE „Lokal-Partnerschaft“ (rewe. de/regional) deckt vier verschiedene Themenfelder ab, die in der täglichen Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren eine wichtige Rolle spielen – von der

Gestaltung der Lieferbeziehungen über die Bezahlung von Lieferanten bis hin zur partnerschaftlichen Vermarktung und Umsetzung gemeinsamer Projekte zum Schutz von Tier oder Umwelt. Das erleichtert es heimischen Anbietern und Lieferanten, ihre Produkte direkt über die Märkte – auch in geringen Mengen  – zu vertreiben. Davon profitieren auch die Kunden: Sie finden ganz individuell die heimischen Produkte, die sie vor Ort kennen und schätzen, direkt im Markt in ihrer Nachbarschaft. Zur Umfrage: Die repräsentative Umfrage erstellte das Meinungsforschungsunternehmen Civey im Auftrag von REWE. Für die Umfrage wurden in einem Online-Panel 2500 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Der Erhebungszeitraum war Juli 2020.


›› FRIZZ GASTRO

ANZEIGE

© Joujou_pixelio.de

LECKER SCHLEMMEN Spätestens wenn ein Duftmix aus gebrannten Mandeln, Glühwein und Spießbraten durch die Innenstädte zieht oder die ersten Lebkuchenkartons im Einkaufswagen landen, realisiert man, dass Weihnachten unmittelbar vor der Tür steht und sich somit auch das Jahr dem Ende zuneigt. Die Adventszeit beschert den Genießerinnen und Genießern, die voller Vorfreude dem Weihnachtsfest und den damit verbunden Feierlichkeiten entgegenfiebern, traditionelle Leckereien. Wir haben schon mal unsere Fühler ausgestreckt und die vielversprechendsten Adressen für Weihnachts- und Silvesterfeiern zusammengestellt.

OCEANS

DIE LINSE

›› Bockenheimer Landstr. 87, (069) 87 20 61 82, Mo-Sa 17.30 - 23 Uhr (momentan), oceans-frankfurt.de, fb, Instagram

›› Krebsmühle 1, Oberursel, (06171) 730 18, Di-Fr 17-22, Sa +So 12–22 Uhr, dielinse.eu 

Direkt am Palmengarten besticht das Oceans Restaurant in seinem gemütlichen Gastraum mit nautischen Akzenten und einer originalen Stuckdecke von 1879. Ein Schmuckstück ist auch die mediterrane Bar & Lounge im Untergeschoss des denkmalgeschützten Gebäudes von 1870, die für Events und Feiern gebucht werden kann. Getreu dem Motto „Auf der Welle des Geschmacks“ werden allerlei Schätze aus den Tiefen der Ozeane und den Meeresküsten angeboten – darunter natürlich Fisch und Krustentiere, aber auch Steaks und vegetarische Kleinigkeiten. Loup de Mer und türkische Meze-Variationen lassen sich so inmitten der Stadt genießen – da kommt Urlaubsfeeling auf.

Die Vorweihnachtszeit wird in der Linse „gans Wild“: die Linse kreiert geschmackvolle Gerichte mit Wild und Ente und serviert ihren Gästen eine ganze Gans – frisch vom Bauernhof -  auf Vorbestellung und nach Verfügbarkeit. Nehmen Sie in dieser glitzernden Zeit Platz in dem gemütlichen Restaurant und lassen Sie sich verwöhnen. Für die Sicherheit der Gäste besteht ein umfangreiches Hygienekonzept mit CO2-Ampel, acht Luftfiltern und Trennwänden. Die individuelle Raumaufteilung ermöglicht das Feiern in privater Runde bis zu zehn Personen oder bis zu 16 Personen. Der gelungene Rahmen für Ihre Weihnachtsfeier. Auch für ein gemütliches Dinner zu zweit oder einen Abend mit Familie und Freunden versteht sich der Geschäftsführer Tarik Hamdanieh als sympathischer Gastgeber. 

LEIB & SEELE

Winterzauber auf dem Main

›› Kornmarkt 11, (069) 28 15 29, Mo 11.30-15, Di-Sa ab 11.30 Uhr, leibundseele-frankfurt.de Das Lokal am Parkhaus Hauptwache ist längst eine feste kulinarische Größe in der Frankfurter Innenstadt. Auch hier steht die Gesundheit der Gäste an erster Stelle. Es gibt u.a. Trennwände im Innenbereich und ein Zelt mit Heizpilzen im Außenbereich. Die deftige, traditionelle deutsche Küche schmeckt Jung und Alt. Pünktlich zur Weihnachtszeit verwöhnt die Küche die Gäste mit leckeren Gänsegerichten. Tipp: Ganze Gänse müssen vorbestellt werden. Der freundliche und aufmerksame Service tut alles, um den Aufenthalt in dem gemütlichen Restaurant so angenehm wie möglich zu gestalten.

Erleben Sie fröhlichfestliche Stunden des Zusammenseins. I N F OS &

T IC K E T

S:

K AI G, MAIN ER STE .DE IE IN EISERN -L RIMUS 0 W W W.P 7 3 38 0 69-13

ACHTER ›› Mainwasenweg 33 (Rudererdorf), (069) 69 76 92 95, 0 17-22, Fr-So 12-22 Uhr, restaurant-achter.de Das Achter hat im Frankfurter Ruder-Club 1884 seinen Heimathafen gefunden. Es überzeugt mit geschmackvollem Interieur und ist die perfekte Location, um nach einem anstrengenden Tag auszuspannen. Die Karte ist gespickt mit Klassikern, von Frankfurter Grüne Soße, über Geschnetzeltes Züricher Art bis hin zu vegetarischen Spezialitäten und tollen Salaten. Die Küche versteht ihr Handwerk, der Service ist freundlich und unser Aufenthalt im Rudererdorf voll und ganz gelungen. Dank Wärmequellen (kuschelige Decken, Kissen und Überdachung) können auch in der kühleren Jahreszeit wundervolle Stunden im schönen Sommergarten bei großen und kleinen Köstlichkeiten genossen werden. 

frizz-frankfurt.de

PRIMUS-LINIE Frankfurter Personenschiffahrt Anton Nauheimer GmbH Mainkai 36, 60311 Frankfurt, www.primus-linie.de

November 2019

45


›› FRIZZ MUSIK

Redaktion: Markus Farr

Lambert

Lilly Among Clouds ›› 6.11., Centralstation, Darmstadt, 20 Uhr 8.11., Mousonturm, 18 + 21 Uhr VVK: 25-38 € Infos & Tickets: (06151) 78 06 900, centralstation-darmstadt.de, (069) 40 76 62 580, mousonturm.de

Klavier hat Konjunktur, und nach Cro im HipHop und Daft Punk in der elektronischen Musik hat auch die Neo-Klassik seit einiger Zeit ihren Maskenmann gefunden: Lambert nennt sich der junge Mann aus Berlin, der Mitte der Zehner-Jahre begann, mit sardischer Stiermaske die hiesigen Konzertbühnen zu bespielen, wobei die ersten Liveauftritte noch gemeinsam mit Nils Frahm und Ólafur Arnalds stattfanden, die im neoklassischen Bereich auch keine Unbekannten sind. Gleichzeitig öffnete sich Lambert mit sogenannten Reworks anderer Künstler*innen auch der Populärmusik, interpretierte Songs von David Bowie, Tocotronic, Deichkind oder Moderat auf ganz eigene Weise und geizt auch in seinen eigenen Kompositionen nicht mit Referenzen an die  elektronische Tanzmusik. Im Frühjahr nächsten Jahres soll Lamberts fünftes Studioalbum „False“ erscheinen, im November gibt es in Darmstadt und Frankfurt schon ein paar Leckerbissen daraus.

46

›› 7.11., Hafen 2, Offenbach, 19.30 Uhr VVK: 18, AK: 22 € Infos & Tickets: (069) 98 55 85 11, hafen2.net ((foto)) Aktuelle CD: Green Flash (Pias)

Mit leistungsstarker Lüftung, lockerer Möblierung und ausreichend Abstand organisiert nun auch der Offenbacher Hafen 2 seine ersten Konzerte drinnen. Zum Indoor-Corona-Einstand hat man sich einen ganz besonderen Act eingeladen: Die 1989 im bayerischen Straubing geborene Sängerin und Songschreiberin Elisabeth Brüchner macht unter dem Künstlernamen Lilly Among Clouds seit rund fünf Jahren professionell Musik und zählt zu den interessantesten Newcomerinnen im zeitgenössischen Folk-Pop-Bereich. Viele dürften sie dabei vom Eurovision Song Contest 2019 kennen, wo sie mit dem Lied „Surprise“ den dritten Platz belegte. Inzwischen ist sie von den etwas schwermütigen Klavierballaden in den Uptempo-Bereich gewechselt und wagt sich auf ihrem zweiten neuen Album „Green Flash“ erstmals auch an groovigere Eigenkompositionen. Die aktuelle Tournee bestreitet Lilly Among Clouds gemeinsam mit der Multiinstrumentalistin Clara Jochum.

The Proper Ornaments

Julia Kadel

Alex im Westerwald

The Lokal Listener

›› 8.11., Hafen 2, Offenbach, 16 Uhr VVK + AK: auf Spendenbasis Infos: (069) 98 55 85 11, hafen2.net e

›› 13.11., Romanfabrik, 20 Uhr, VVK: 15 € Infos & Tickets: (0180) 60 50 400, romanfabrik.de

›› 13.11., Batschkapp, 19.30 Uhr, VVK: 19,80 € Infos & Tickets: (069) 944 36 60, batschkapp.de

›› 15.11., Lokal des Mousonturms, 11 Uhr VVK: 10-60 € (solidarisches Preissystem) Infos & Tickets: (069) 40 76 62 580, mousonturm.de

The Proper Ornaments sind ein Projekt des Londoner Gitarristen und Sängers James Hoare, den man vom Indie-Quartett Veronica Falls kennt. Gemeinsam mit Max Oscarnold, Bobby Syme und der  Bassistin Nathalie Bruno spielt man seit 2011 psychedelischen Pop, den man auf dem aktuellen fünften Album „Mission Bells“ in Richtung eines klaviergetragenen 60er-Jahre-Harmonie-Sounds eingetauscht hat – genau das Richtige für einen Novembernachmittag in Offenbach.

Die 1986 in Berlin geborene Pianistin Julia Kadel hat an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden studiert, nachdem sie mit 15 Jahren ihre Leidenschaft für den Jazz entdeckt hatte. Bereits für ihr 2014 mit Karl-Erik Enkelmann und Steffen Roth aufgenommenes und auf Blue Note veröffentlichtes Album „Im Vertrauen“ erntete sie Lobeshymnen. Ihr aktuelles Album „Kaskaden“ stellt Julia Kadel nun erstmals als Solistin in der Romanfabrik vor.

Elf Jahre „Die Tote Hosen / Die Ärzte Tribute“: Das muss gebührend gefeiert werden – mit einem bestuhlten Konzert in der Batschkapp. Nachdem die Jubiläumssause in diesem Jahr aus den bekannten Gründen bereits zweimal verschoben werden musste, findet das unrunde Geburtstagsgastspiel des Frankfurter Quartetts nun hoffentlich im November statt. Gegeben werden die Greatest Hits von Deutschlands Punkrockkoryphäen im ungewohnten Unplugged-Format.

Seit 2017 lädt sich der Kontrabassist Gregor Praml in seiner MatineeReihe Akteur*innen der lokalen Musikszene ein und talkt und spielt sich durch deren Werdegang. Zu Gast ist diesmal der Altsaxofonist Heinz Dieter Sauerborn, der seit 1998 der hrBigband angehört, schon mit Till Brönner und Joachim Kühn spielte, an Dr. Hoch’s Konservatorium unterrichtet und passionierter Eintracht-Fan ist – genug Themen also für einen gepflegten SonntagmittagsPlausch.

November 2020

frizz-frankfurt.de


Rainald Grebe

Moon Machine, Grounded

›› 12.11., Frankfurter Hof, Mainz, 20 Uhr VVK: 28,20-32,60 € Infos & Tickets: (0180) 55 700 70, frankfurter-hof-mainz.de

›› 19.-22.11., Mousonturm, 20 Uhr (22.11.: 18 Uhr) VVK: 10-60 € (frei wählbares solidarisches Preissystem) Infos & Tickets: (069) 40 76 62 580, mousonturm.de

Der 1971 in Köln geborene Rainald Grebe ist das, was man problemlos ein Allroundtalent nennen darf: Der diplomierte Puppenspieler ist Schauspieler, Theaterregisseur, Kabarettist und Liedermacher in einem und vor allem ein begnadeter Entertainer. Der ehemalige Straßenmusiker verbindet seit gut 20 Jahren diese Elemente in seinen Bühnenprogrammen und ist auch gern gesehener Gast in den populären Comedyformaten vom „Quatsch Comedy Club“ bis „Die Anstalt“. Live lässt Grebe, der auch schon mal öffentlichkeitswirksam gegen gebührenpflichtige Autobahntoiletten klagte, seine launigen Alltagsbeobachtungen auch gern von versierten Jazzmusikern begleiten. Aktuell ist der 49-jährige Wahl-Berliner mit seinem sechsten Soloprogramm „Das Münchhausenkonzert“ unterwegs, in dem er den legendären Lügenbaron Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen treffend als Vorreiter aktueller Fake News-Diskurse installiert.

Der US-amerikanische Komponist und Musiker Louis Thomas Hardin, der von 1916 bis 1999 lebte, war unter dem Pseudonym Moondog eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Klassik- und Jazz-Avantgarde. Seit Ende der 1940er-Jahre mit Wikingerhelm als Straßenmusiker in New York aktiv, folgte der blinde Künstler 1974 einer Einladung des Hessischen Rundfunks und siedelte schließlich ganz nach Deutschland über. Begraben ist er auf dem Zentralfriedhof in Münster. Der Hamburger Produzent Thies Mynther, den man u.a. als Mitglied von Phantom Ghost, Stella und Superpunk kennt, und der bildende Künstler Tobias Euler haben Moondog zu Ehren eine mobile Musikinsel gebaut und im Rahmen der Ars Electronica in Linz erstmals vorgestellt. Die Künstler führen mit ihrer Bastelarbeit aus pneumatischen Instrumenten und mechatronischen Klangmaschinen nun an vier Abenden im Mousonturm Moondog-Werke und andere musikalische Experimente auf.

Maybebop

Josh.

›› 15.11., Batschkapp, 19.30 Uhr, VVK: 35,10 € Infos & Tickets: (069) 944 36 60, batschkapp.de

›› 16.11., Das Bett, 20 Uhr, AK: 27 € Infos & Tickets: (069) 60 62 98 73, bett-club.de

Shannon Barnett Quartett

1992 in Hannover als Straßenmusikprojekt gegründet, gehören Maybebop heute zu den bekanntesten Acappella-Formationen des Landes. Ursprünglich als Jazz-Combo initiiert, fanden neben Eigenkompositionen schnell auch Rock-, Pop- und Schlagercoverversionen ihren Weg ins Repertoire, was der Popularität des Quartetts zuträglich war. Das einzig verbliebene Originalmitglied Oliver Gies steht inzwischen mit Jan Bürger, Lukas Teske und Christoph Hiller auf der Bühne.

Josh. mit Punkt hinterm Namen ist das Pseudonym des 1986 in Wien geborenen Musikers Johannes Sumpich. In seiner Heimat Österreich bereits schon länger erfolgreich, wurde Josh. dem Rest der deutschsprachigen Welt 2018 mit dem Sommerhit „Cordula Grün“ bekannt. Mehr als 35 Millionen Views auf YouTube und über 29 Millionen Streams auf Spotify später erschien im letzten Jahr das Debütalbum „Von Mädchen und Farben“ und nun folgt die Corona-konforme Live-Umsetzung.

Les Trucs

›› 21.11., Fabrik Frankfurt, 20 Uhr VVK: 40-100 €, Infos & Tickets: die-fabrik-frankfurt.de

›› 26.-28.11., Mousonturm, 20 Uhr (28.11.: 18 + 21 Uhr), VVK: 10-60 € (frei wählbares solidarisches Preissystem) Infos & Tickets: (069) 40 76 62 580, mousonturm.de

Das 5. Fabrik-Jazzfestival findet vom 19. bis 21.11. statt und präsentiert neben Auftritten der Hugo Read Group und des Daniel Erdmann Trios an den Vortagen auch einen Gig der mit dem WDR Jazzpreis 2020 in der Kategorie Improvisation ausgezeichneten Shannon Barnett. Die australische Posaunistin ist seit 2014 Mitglied der WDR Big Band, gründete parallel ihr eigenes Quintett mit Stefan Karl Schmid, David Helm und Fabian Arends.

Charlotte Simon und Toben Piel aus Frankfurt bewegen sich als Duo Les Trucs seit einiger Zeit im Grenzbereich von Musik, Theater und Performance und haben u.a. am Mousonturm bereits zahlreiche Projekte realisiert und kuratiert. Anlässlich der Veröffentlichung ihrer neuen EP „Ich zieh das Geld an wie ein Magnet“ haben sie nun mit eigens entwickelten Performance-Rucksäcken die Show zur Krise entwickelt: „Sepai Sepia“.

frizz-frankfurt.de

November 2020

47


›› FRIZZ FILM

Redaktion: Uwe Bettenbühl

KINOSHORTS Ed Herzog

Kaiserschmarrndrama Start: 12.11. (96 Min.) Leberkäs, Dampfnudeln, Schweinskopf und Grießnockerl sind inzwischen gegessen, jetzt wird Kaiserschmarrn serviert. Die bayerische Krimi-Reihe mit den lokalen Spezialitäten im Filmtitel geht in die siebte Runde. Auf dem Menü steht dieses Mal der Mord an einer jungen Frau, die als Stripperin einige namhafte Kunden anlockte. Hat einer von ihnen das Mädel auf dem Gewissen? Während Polizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) recherchiert, gehen ihm sein Kollege Rudi (Simon Schwarz) ebenso auf den Nerv wie seine Schwester Susi, die sich mit einem Bauprojekt unbeliebt macht. ›› Deutschland 2020, mit Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Gerhard Wittmann, Stephan Zinner

Christopher Landon

Freaky Start: 19.11. (101 Min.) Ein böser Fluch sorgt dafür, dass sich der Serienkiller Blissfield Butcher (Vince Vaughn) im Körper seines jüngsten Opfers, der Schülerin Millie (Kathryn Newton), wiederfindet, während Millie jetzt im Körper des Killers steckt. Millie hat nur einen Tag Zeit, den Körpertausch rückgängig zu machen. Doch der Butcher freut sich tierisch über seine neue Identität, und denkt gar nicht daran, sein sexy Outfit aufzugeben …. ›› USA 2020, mit Vince Vaughn, Kathryn Newton, Katie Finneran, Celeste O’Connor, Alan Ruck, Uriah Shelton

Byambasuren Davaa

Die Adern der Welt Start: 19.11. (96 Min.) Der Alltag des 12-jährigen Amra (Bat-Ireedui Batmunkh) in der mongolischen Steppe gerät aus den Fugen, als sein Vater Erdene (Yalalt Namsrai) plötzlich stirbt. Mit seiner Schwester Altaa und Mutter Zaya kämpft der Teenager fortan ums Überleben, möchte zugleich den Widerstand des Vaters gegen eine Bergbaugesellschaft fortführen, die sich, zum Unmut der Bewohner, in der Gegend engagiert. Melancholisch, mythisch und bilderstark inszeniert von der Regisseurin von „Die Höhle des gelben Hundes”. ›› Mongolei/Deutschland 2020, mit Bat-Ireedui Batmunkh, Enerel Tumen, Algirchamin Baatarsuren, Yalalt Namsrai

Torsten Körner

Die Unbeugsamen Start: 19.11. (104 Min.) Nur Männer machen Politik? Die rebellischen 1960er Jahre machten ein für allemal Schluss mit diesem Trugbild, kippten Diskriminierung, Sexismus und Chauvinismus auf den Müll der deutschen Wohlstandsgesellschaft. Politikerinnen wie Herta Däubler-Gmelin, Ursula Männle und Christa Nickels erzählen in der Kino-Dokumentation vom harten Weg zur Gleichberechtigung, der schließlich zur ersten deutschen Bundeskanzlerin führt. ›› Deutschland 2020, Dokumentarfilm

48

November 2020

JULIA VON HEINZ

Und morgen die ganze Welt Start: 29.10. (111 Min.) Deutschland 2020, mit Mala Emde, Noah Saavedra, Tonio Schneider, Luisa-Céline Gaffron, Andreas Lust, Nadine Sauter, Ivy Lissack, Victoria Trauttmansdorff, Michael Wittenborn

nnnnn Luisa (Mala Emde) studiert Jura im ersten Semester, will sich sofort auch politisch engagieren, weil ihr die rechten Gruppierungen, die sich im Land formieren, gehörig gegen den Strich gehen. Sie schließt sich einer antifaschistischen Gruppe namens P31 an, zieht in deren Kommune und wirft sobald ein Auge auf den anführerischen Alfa (Noah Saavedra). Zuerst geht es nur um aggressive Störungen von Kundgebungen der Populist*innen, dann kommt Gewalt ins Spiel. Luisa, die aus guten Verhältnissen stammt, weiß zunächst damit nicht umzugehen. Die Situation eskaliert schließlich, als man bei den Rechten Sprengstoff findet und die Polizei es auf die Kommune wegen Terrorverdachts abgesehen hat – was zwangsläufig dazu führt, dass Luisa langsam den Glauben an Recht und Gesetz verliert. Das überzeugend gespielte Politdrama ergreift eindeutig Partei, ergibt sich jedoch nicht dem Mainstream, lotet stattdessen die Fehlbarkeit der sich einander abstoßenden Gruppierungen auf beiden Seiten aus. Verweise auf rechtsradikale Strömungen in Deutschland sind natürlich voll beabsichtigt, eine Gebrauchsanweisung für Lösungen, Umbrüche und andere kleine Revolutionen ist der Film indes nicht. Uwe Bettenbühl

ICÍAR BOLLAÍN

Rosas Hochzeit Start: 12.11. (97 Min.) Spanien 2020, mit Candela Peña, Sergi López, Nathalie Poza, Ramon Barea, Paula Usero, Paloma Vidal, Xavo Giménez

nnnnn Die fast 45-jährige Spanierin Rosa (Candela Peña) ist jemand, die die eigenen Bedürfnisse fortwährend unterdrückt, um sich stattdessen vom privaten oder beruflichen Umfeld vereinnahmen zu lassen. Als Kostümbildnerin beim Film ackert sie oft bis in die Nacht, kümmert sich ansonsten um die Kinder ihres Bruders, hütet die Katze einer Freundin, gießt die Blumen der Nachbarn oder begleitet ihren verwitweten Vater

zum Arzt. Als dem Alten eines Tages die Idee kommt, bei seiner geschiedenen Tochter einziehen zu wollen, reißt der gutmütigen Rosa der Geduldsfaden. Hals über Kopf verlässt sie das quirlige Valencia gen beschauliches Küstenkaff, um sich den Traum von einer eigenen Schneiderei zu erfüllen. Vom Dauerklingeln ihres Handys spürbar genervt, streut Ro-

RIC ROMAN WAUGH

Greenland Start: 22.10. (119 Min.) USA 2020, mit Gerard Butler, Morena Baccarin, Roger Dale Floyd, Scott Glenn, David Denman, Hope Davis, Andrew Bachelor

nnnnn Der Tag wird kommen, an dem ein riesiger Komet oder Asteroid auf die Erde zusteuert und den halben, wenn nicht den ganzen Planeten zerstört oder unbewohnbar macht – und kein Land der Erde ist auf das Inferno vorbereitet. Vom wahren Ausmaß der Katastrophe in „Greenland” ist die Welt zuerst einmal auch nicht informiert. Erst als es beinahe zu spät ist, evakuiert man ausgewählte Erdenbewohner*innen in sichere

Militärbunkeranlagen in Grönland. Der Ingenieur John Garrity (Gerard Butler), seine Frau Allison (Morena Baccarin) und sein Sohn Nathan (Roger Dale Floyd) gehören zu den Auserwählten, verlieren sich jedoch im Chaos der Evakuierung.

frizz-frankfurt.de

sa prompt die Mär, sich demnächst verheiraten zu wollen – weshalb Rosas Bruder die Hochzeitsvorbereitungen an sich reißt, Gäste einlädt, Musikkapelle und Essen bestellt … Was eine gallige, tempoforcierte Screwball-Komödie hätte werden können, entschärft Filmerin Bollaín, indem sie die vielen Probleme, denen eine alleinlebende Mittvierzigerin gegenüberstehen kann, allesamt mainstreamig glättet. Immerhin schauspielert Hauptdarstellerin Peña überzeugend, geraten die Dialoge wortwitzig, erspart man uns übermäßiges Moralisieren. Horst E. Wegener

Die Flucht der Menschen gerät zum Hindernislauf, denn inzwischen fällt das Feuer massenweise vom Himmel, hat bereits eine Großstadt in Florida ausgelöscht. Ein Katastrophenthriller im Jahr der Virusapokalypse – warum auch nicht? „Greenland” ist jedoch keine Effekteorgie à la „2012“. Das Ausmaß der globalen Zerstörung spielt sich zum großen Teil in der Imagination ab, derweil das Drehbuch den Fokus auf das Schicksal der Familie Garrity legt, in der es vor dem Weltuntergang einige private Probleme zu besprechen gab. Dennoch ist der Film ein kurzweiliges Beispiel dafür, dass der Mensch vom Ende der Welt nicht genug kriegen kann. Uwe Bettenbühl


DVD NEWS

YUVAL ADLER

The Secrets we keep

Gavin Rothery

›› Start: 5.11. (97 Min.) USA 2020, mit Noomi Rapace, Joel Kinnaman, Chris Messina, Amy Seimetz, Jackson Dean Vincent, Miluette Nalin, Jeff Pope

(105 Min., capelight)

Archive

nnnnn Niemand in dem beschaulichen amerikanischen Vorort ahnt, welches Schicksal die junge Familienmutter Maja (Noomi Rapace) mit sich herum trägt. Der Zweite Weltkrieg ist seit mehr als zehn Jahren vorbei, Majas Narben sind seit ihrem schockierenden Erlebnis in den letzten Tagen des Krieges in Europa jedoch nie verheilt. Ausgerechnet in diesem Vorort, ihrer neuen Heimat, begegnet sie eines Tages einem Mann, der ihrem Peiniger ähnelt. Sie verfolgt und beobachtet ihn, während sie zusehends sicher ist, dass es sich bei Thomas (Joel Kinnaman) um jenen deutschen Soldaten handelt, der für Mord und Vergewaltigung verantwortlich ist. Kurzerhand entführt Maja den Mann, sperrt ihn im Keller ihres Hauses ein, um ein Geständnis zu erzwingen. Majas Mann Lewis (Chris Messina) macht sich sogleich zum Komplizen des Komplotts, das gewaltvoll aus dem Ruder läuft. Wo beginnt Vergeltung? Wo endet sie? „The Secrets we keep” ist mehr als nur ein gewöhnliches Rachedrama. Es ist die Skizzierung einer traumatisierten Frau, die in ihrer Hilflosigkeit Selbstjustiz übt und letztendlich daran scheitert, als sich über den Akt der Genugtuung ein lebenslanges Schuldgefühl schiebt. Uwe Bettenbüh

MOHAMMAD RASOULOF

Doch das Böse gibt es nicht ›› Start: 5.11. (150 Min.) Iran/Deutschland/Tschechien 2020, mit Ehsan Mirhosseini, Shaghayegh Shourian, Kaveh Ahangar, Mohammad Valizadegan, Mahtab Servati, Mohammad Seddighimehr, Baran Rasoulof

nnnnn Alltag im Iran. Eine Familie geht einkaufen. Die Mutter sorgt sich um ein Kleid für eine Hochzeit. Die Nacht bricht herein, der Vater geht zur Arbeit. Wenig später ist er für den Tod einiger Menschen verantwortlich. In der nächsten Episode soll ein angehender Arzt eine Hinrichtung ausführen. Er weigert sich, flieht mit Waffengewalt aus dem Gefängnistrakt. In Episode drei möchte der Protagonist den Geburtstag seiner Freundin feiern. Die Feier gerät jedoch zur Andacht, weil das Regime gerade einen guten Freund des Hauses exekutiert hat. Die Schlussepisode erzählt von einem Mann, der auf dem Land Besuch von seiner Nichte aus Deutschland bekommt. Das geschieht mit einer gewissen Absicht, denn der Mann trägt ein Familiengeheimnis mit sich herum. Vier Geschichten, vier Schicksale, derselbe Hintergrund. Das bei der diesjährigen Berlinale mit dem Goldenen Bären für den Besten Film ausgezeichnete Drama des iranischen Regisseurs Mohammad Rasoulof spiegelt eine Handvoll Menschen und Situationen, die den Protagonisten kaum eine Chance einräumen, sich selbst zu regulieren, um sich als Teil einer selbstbewussten Gesellschaft zu verstehen. In gewöhnlichen und dennoch faszinierenden Bildern provoziert der Film eine Distanz zwischen Mensch und einer Autorität, die einer totalitären Weltanschauung entspricht. Uwe Bettenbüh

STREAMING

The Good Lord Bird ›› Miniserie (7 Folgen), ab 6. November auf Sky mit Ethan Hawke, Hubert Point-Du Jour, Joshua Caleb Johnson, Beau Knapp, Nick Eversman, Ellar Coltrane

Text: Uw

Die Entwicklung eines Androiden, der dem Menschen ähneln soll wie kein anderer zuvor, gerät für den Wissenschaftler George (Theo James) zur Obsession. Doch die Zeit ist knapp, das Forschungslabor steht vor dem Aus. Dabei verfolgt George ein sehr persönliches Ziel: Dank ausgefeilter Technik soll der neue, J3 genannte Android die Gedanken und Wesenszüge seiner bei einem Unfall getöteten Frau Jules (Stacy Martin) tragen. Dynamisch inszenierter Sci-Fi-Thriller, der visuell wie emotional das Genre aufmischt. ›› England 2020, mit Theo James, Stacy Martin, Rhona Mitra, Peter Ferdinando, Toby Jones, Richard Glover

May el-Toukhy

Königin (128 Min., EuroVideo) Eine schicke Villa, tolle Karriere, ein Arzt als Ehemann, zwei Töchter – ein Leben im Luxus. Nicht genug für die Anwältin Anna (Trine Dyrholm), die eines Tages das Glück ihrer Ehe beiseite schiebt, um mit ihrem minderjährigen Stiefsohn eine Affäre zu beginnen. Gustav (Gustav Lindh) ist 16, und auch er überschreitet gewissenlos alle Tabugrenzen, um sich an Anne heranzumachen. Das bringt die Existenz der beiden in große Gefahr. Mitreißendes Erotikdrama, in dem sich Dänemarks Kino-Star Trine Dyrholm in Hochform präsentiert. ›› Dänemark 2020, mit Trine Dyrholm, Gustav Lindh, Magnus Krepper, Preben Kristensen

Brian Skiba

The 2nd (93 Min., Leonine) Als der Ex-Geheimdienstler Vic (Ryan Phillippe) seinen Sohn von der Schule abholt, versucht eine Truppe von schwer bewaffneten Söldnern, Erin (Lexi Simonsen), die Tochter eines hohen Richters, zu kidnappen, um eine folgenschwere Entscheidung des Gerichts zu beeinflussen. Das leerstehende Schulgebäude wird zur Kampfarena, in der es Vic mit den Söldnern aufnehmen muss, um das Leben Erins und das seines eigenen Sohnes zu beschützen. Terror-Thriller mit jeder Menge Action für die „Stirb langsam”-Fans. ›› USA 2020, mit Ryan Phillippe, Casper Van Dien, Jack Griffo, William Katt, Lexi Simonsen, William McNamara

Amerika vor dem Bürgerkrieg: Der Sklavenjunge Onion (Joshua Caleb Johnson) schließt sich in den 1850ern dem Abolitionisten John Brown (Ethan Hawke) an, der in Kansas mit anderen Soldaten für das Ende der Sklaverei kämpft. Browns legendärer Überfall auf das Armeearsenal von Harpers Ferry, Virginia, im Jahre 1859 markiert ein Vorstadium des Krieges, der keine zwei Jahre später ausbricht. Die von Blumhouse Television („The Purge”) produzierte Miniserie basiert auf dem 2013 veröffentlichten Bestseller von James McBride, in Deutschland bekannt unter dem Titel „Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford”.

Fritz Lang

›› außerdem neu im November auf Sky: The Comey Rule (Miniserie, ab 2.11.), Lovecraft Country (synchronisierte Fassung, ab 13.11.), Wentworth (Staffel 8, ab 18.11.), The Third Day (synchronisierte Fassung, ab 26.11.)

Ein Serienmörder hält die Bevölkerung der Reichshauptstadt in Atem. Acht Kinder hat der unbekannte Täter bereits ermordet. Als man sein neuestes Opfer, die kleine Elsie (Inge Landgut), tot auffindet, macht selbst die Ganovenwelt von Berlin Jagd auf den Killer. Fritz Langs Meisterwerk mit Peter Lorre als unheimlicher Kindermörder erscheint erstmals als limitiertes Mediabook, mit DVD und Blu-ray Disc, und in einer restaurierten Fassung mit gehobener Ton- und Bildqualität. ›› Deutschland 1931, mit Peter Lorre, Otto Wernicke, Gustaf Gründgens, Ellen Widmann, Inge Landgut, Theodor Loos

Und jetzt: Die Muppets ›› Staffel 1 (6 Folgen), ab 6. November auf Disney+ mit Kermit, Miss Piggy, Fozzie Bear, das Tier, Gonzo, Scooter, Bobo der Bär, Statler & Waldorf Sie sind unkaputtbar, und das ist gut so! Seit den 1960ern sind die Muppets, jene von Jim Henson erdachte Melange aus Marionette und Puppet, beliebt bei Jung und Alt. Besonders die Muppet Show, die seit 1977 auch hierzulande die Bildschirme eroberte, hatte es den deutschen Fans angetan. Jetzt kommen Frosch Kermit, Bär Fozzie, Gonzo, der dänische Koch und der ganze Rest der kunterbunten Truppe mit einem neuen Showformat. Und da wird es hauptsächlich eine Talkshow, eine Kochshow und eine Gameshow geben, um die sich das Chaos ranken wird. Natürlich darf bei dem kultigen Nonsens auch Schweine-Diva Miss Piggy nicht fehlen. Oink! Oink! Vorhang auf für die neue Muppet Show!

›› außerdem neu im November auf Disney+: Runaways (Staffel 2, ab 6.11.), Baymax – Robowabohu in Serie (Staffel 2, ab 20.11.), Ultimate Airport Dubai (Doku-Serie, ab 20.11.), Die Simpsons (Staffel 31, ab 27.11.) frizz-frankfurt.de

M – Eine Stadt sucht einen Mörder (111 Min., Atlas Film)

Text: Uwe Bettembühl

November 2020

49


›› FRIZZ KINO REGIONAL

Redaktion: Heidi Zehentner

VERFILMTE KONZERTLESUNG

In Auschwitz gab es keine Vögel ›› 9.11., Filmforum Höchst, Frankfurt, filmforum-höchst.de

Bald wird es keine Überlebenden des Holocaust mehr geben – und wer erzählt dann? Das haben sich die Autorin Monika Held und der Kontrabassist Gregor Praml gefragt und sich dafür entschieden, selbst zu Erzählenden zu werden. Aus Helds Roman „Der Schrecken verliert sich vor Ort“ haben sie im November 2019 eine KonzertLesung auf die Bühne gebracht, die sich vor allem an Schüler*innen und Schulklassen richtet. Titel der einstündigen Produktion: In Auschwitz gab es keine Vögel. Texte (gelesen von der Autorin) und Livemusik (Kontrabass + Loops & Effekte) werden durch die sehr persönlichen O-Töne des Zeitzeugen Hermann Reineck ergänzt, auf dessen Überlebensgeschichte der Roman und die Figur Heiner basiert. Im Roman erzählt Monika Held die Geschichte des KZ-Häftlings Heiner und seiner Frau Lena. Die beiden haben sich beim Frankfurter Auschwitz-Prozess kennengelernt und ineinander verliebt. Er war der Zeuge aus Wien, sie Übersetzerin polnischer Zeitzeugenaussagen. Eine Liebe zwischen Trauma, Unwissen und Missverständnissen.

INDEPENDENT INDIAN FILMFESTIVAL

New Generations ›› 6.-8.11., Orfeos Erben und online, Tickets für beides: newgenerations.de

EXGROUND FILMFEST 33

Fokus Italien ›› 13.-22.11., Caligari FilmBühne, Murnau-Filmtheater und der Krypta der Marktkirche, Wiesbaden, exground.com

Der sonnige Süden ... Mit aktuellen Lang- und Kurzfilmen sowie Klassikern präsentiert das diesjährige exground filmfest ein facettenreiches Fokus-Programm mit Blick auf Italien. Eröffnet wird das Festival mit „Bad Tales“ der D’Innocenzo-Brüder. Im Dokumentarfilm „There is a Wolf in the Park of the King“ zeigt Virginia Nardelli das alltägliche und -nächtliche Treiben im Favorita-Park am Stadtrand von Palermo, wo unter anderem Sexarbeiterinnen beim Warten auf Kundschaft Anekdoten teilen. Die Arbeit der Trans-Prostituierten Bianca setzte Luca Ferri als humorvolles Kammerspiel in „The House of Love“ um. Ein arbeitendes Kind und ein Geflüchteter stehen im Mittelpunkt von Michele Pennettas Studie „Il Mio Corpo“. Im Dokumentarfilm „The Young Observant“ von Davide Maldi fällt es den jungen Auszubildenden eines Hotels schwer, immer die strenge Etikette einzuhalten.  Zu sehen sein wird auch „Ein achtbarer Mann“ von Michele Lupo mit Kirk Douglas in der Hauptrolle. Sowie Lina Wertmüllers  „Camorra“, eine ebenso kluge wie unterhaltsame Farce über männliche Eitelkeiten, kämpferische Frauen und ein starkes Neapel. Die 33. Ausgabe des exground filmfest bringt unabhängiges Weltkino in die hessische Landeshauptstadt. Geplant ist, das Filmprogramm unter Einhaltung der Hygienevorschriften in den Wiesbadener Spielstätten Caligari FilmBühne, Murnau-Filmtheater und der Krypta der Marktkirche vor Publikum stattfinden zu lassen. Darüber hinaus können Filme online über ein On-Demand-Modell zu Hause angeschaut werden.

50

November 2020

Auch 2020 stehen ausgezeichnete Filme auf dem Programm des New Generations – Independent Indian Filmfestivals. In „Mogul Mowgli“ spielt Riz Ahmed („Four Lions“) einen Rapper, der plötzlich schwer erkrankt und eine neue Rolle für sich in der Welt finden muss. Der tamilische Film „Baaram – Burden“ von Priya Krishnaswamy deckt ein perfides System gezielter Morde an alten Menschen auf, die von ihren Familien nur noch als Belastung gesehen werden. „Aise Hee – Just Like That“ von Kislay zeigt, dass auch die ältere Generation jenseits von gesellschaftlichen Zwängen selbstbewusst neue Wege geht. Regisseurin Maja Meiners stellt ihren Film „Breaking Barriers – The Casteless Collective“ persönlich vor. Wie immer reflektieren die Wettbewerbsfilme des „New Generations Short Film Wallah“ aktuelle gesellschaftliche Fragen. Das aufregende Drama „Moothon“ von Regisseurin Geetu Mohandas gilt als gelungenes Beispiel des Magischen Realismus im indischen Film. Das New Generations – Independent Indian Filmfestival findet 2020 als Hybrid-Version: Die Filme laufen vor Publikum im Kino Orfeos Erben und parallel dazu als Onlineausgabe. Für die Onlineausgabe gibt es einen Festivalpass, mit dem man alle Filme drei Tage lange ansehen kann.

8. LATEINAMERIKANISCHES FILMFEST

Días de Cine ›› 5.-9.11., Kino im Filmmuseum & Filmforum Höchst, Frankfurt

In Zeiten, in denen Begegnungen, Reisen und generell das Leben selbst neu gedacht werden müssen, ist es noch wichtiger, zumindest durch das Kino reisen zu können und so kulturelle Räume lebendig zu halten. Seinen Beitrag dazu leistet ganz sicher das 8. Lateinamerikanische Filmfest Días de Cine, das es den Zuschauer*innen ermöglicht, andere Realitäten zu betrachten und neue Perspektiven zu gewinnen. Zum Beispiel mit den Politdrama „Once upon a time in Venezuela“, die als Deutschlandpremiere zu sehen sein wird. In „Vaga Carna“ erleben wir eine wandernde Stimme, die in den Körper einer Frau einfährt. Vom Kampf der Arhuacos gegen europäische Eroberer, Landbesitzer und Minenunternehmen berichtet der kolumbianische Film „Thinking like a Mountain“. Und diese Filme sind nur einige von vielen ganz wundervoller, berührender und ja auch bedeutender cineastischer Werke aus Lateinamerika, die man sich nicht entgehen lassen sollte. frizz-frankfurt.de


›› FRIZZ LITERATUR

Redaktion: Magdalena Schäfer

DREI AUTORINNEN ZU GAST

Jüdisch, postsowjetisch, deutschsprachig

Die Jüdische Gemeinde und das Hessische Literaturforum laden dazu ein, Positionen der jüdischen Gegenwartsliteratur kennenzulernen. Im Fokus stehen dabei drei junge deutschsprachige Autorinnen aus der ehemaligen Sowjetunion: Olga Grjasnowa, Lana Lux und Julia Grinberg. Am bekanntesten ist wohl Olga Grjasnowa, die gleich mit ihrem Debüt „Der Russe, der die Birke liebt“ große Beachtung fand. Jetzt erschien ihr viertes Buch „Der verlorene Sohn“. Darin erzählt sie die Geschichte von Jamalludin, dem Sohn eines mächtigen Imams. Der 9-jährige wird im Kaukasischen Krieg den Russen als Geisel übergeben, wächst am Zarenhof auf und weiß schließlich Olga Grjasnowa und Lana Lux nicht mehr, wo er eigentlich hingehört. Grundlage war eine wahre Geschichte. Grjasnowa schreibt ihr die zeitlose Frage nach der eigenen Identität in unsicheren Zeiten ein. In einer exklusiven Lesung stellt sie ihr Buch am 1. November vor. Am 17. November diskutiert die Autorin gemeinsam mit Lana Lux und Julia Grinberg über Themen der Erinnerungen und Selbst- und Fremdzuschreibungen in ihrem literarischen Schreiben. Lana Lux kam mit zehn Jahren als Kontingentflüchtling aus der Ukraine nach Deutschland. Die Autorin mit dem markanten schwarzen Pony schreibt aus der Perspektive der Jüngsten. In ihren Büchern „Kukolka“ und „Jägerin und Sammlerin“ stehen Kinder im Mittelpunkt, die nach Deutschland wollen oder nach Deutschland kommen und fast an der Wirklichkeit in der alten oder neuen Heimat zerbrechen. Julia Grinberg ist Mitglied der Dichter*innengemeinschaft „Salon Fluchtentier“. Die studierte Chemikerin wuchs in der Ukraine und der DDR auf, heute lebt sie bei Wiesbaden. Bei ihr ist die „ruhe selbst ein fernlicht hinter mir: matt, schaut weißäugig ins genick“ und das Leben liegt „in hundert leinen in meinen händen, ich führe Mieko Kawakami sie aus“. Genau: Grinberg ist Lyrikerin. Ihr Band „kill-you-darlinge“ erschien 2019 beim Gutleut-Verlag. Alle drei AutoBrüste und Eier rinnen vereinen die Erfahrungen der Kindheit in einem (post)sowjetischen Land, die Flucht nach Deutschland, das AnDumont Verlag, 24,70 € kommen und Neufinden zwischen der alten und der neuen Heimat. Marina B. Neubert moderiert die Diskussion über Natsuko lebt als arme Schreiben, Erinnerung und Identität. Poetin in Tokio. Sie

BÜCHERTIPPS

Volker Weidermann

Zsuzsa Bánk

2.11.

Volker Weidermann: Brennendes Licht

1941 gelingt Anna Seghers die Flucht aus Europa. In Mexiko wird sie mit der amerikanischen Ausgabe des „Siebten Kreuzes“ über Nacht berühmt, trifft Diego Rivera, Frida Kahlo und Pablo Neruda und stirbt fast bei einem Verkehrsunfall. Ein stimmungsvoller Blick auf eine große Autorin und die Exilerfahrung im Faschismus.   ›› Literaturhaus Frankfurt, 19.30 Uhr, Streaming 5 €

3.11.

Zsuzsa Bánk: Sterben im Sommer

Seinen letzten Sommer verbringt der Vater in Ungarn, der alten Heimat. Die Rück-

Jan Koneffke

reise erfolgt im Rettungshubschrauber. Es sind die heißesten Tage des Sommers und die Tochter setzt sich ans Krankenbett. Was geschieht mit uns im Jahr des Abschieds? ›› Literaturhaus Frankfurt, 19.30 Uhr, Streaming 5 €

11.11.

Tonio Schachinger: Nicht wie ihr

Die Geschichte von Ivo Trifunovic ist mehr als ein Fußballbuch. Es geht um Zugehörigkeit, Migration, die Angst vor dem Abstieg, Männlichkeitsideale und nicht zuletzt Liebe zwischen Fußballrasen, Umkleidekabinen und Luxuskarossen. ›› Literaturhaus Frankfurt, 19.30 Uhr, Eintritt 7/4 € / Streaming 5 €

© Joachim Gern.

© Hans Scherhaufer

© wikemedia

© Gaby Gerster

LESUNGEN

© Reto Klar

© Jochim Gern

›› 1.11.2020, 18 Uhr: Olga Grjasnowa, Ignatz-Bubis-Gemeindezentrum, Eintritt 8/5 € ›› 17.11.2020, 19 Uhr: Podiumsdiskussion mit Olga Grjasnowa, Lana Lux und Julia Grinberg, Jüdisches Museum Frankfurt, Eintritt 5/2,50 €

Klüpfel & Kobr

17.11.

Jan Koneffke: Die Tsantsa-Memoiren

Zwischen skurril und genial bewegt sich die Biografie eines sprechenden Schrumpfkopfs. Der Kopf erwacht im Jahr 1789 und reist fortan durch die Jahrhunderte und quer durch Europa. Er kommentiert das Weltgeschehen und findet einiges über sich selbst heraus. ›› Romanfabrik, 20 Uhr, intritt 7/4 €

16.11.

Klüpfel & Kobr: Draußen

Witzig war gestern: Jetzt legt das Erfolgsduo seinen ersten knallharten Thriller vor. Die düstere Story kontrastiert die seltsame Prepperwelt mit der

frizz-frankfurt.de

Thomas Hettche undurchsichtigen Lobbyistenszene. Was, wenn es wirklich zum Blackout kommt? ›› Die Käs, 20 Uhr, Eintritt 26,10 €

25.11.

Thomas Hettche: Herzfaden

Die Geschichte der Augsburger Puppenkiste beginnt im Zweiten Weltkrieg, als der Schauspieler Walter Oehmichen für seine Familie ein eigenes Marionettentheater baut. Der Roman erzählt von der Kraft der Fantasie und von der Wiedergeburt dieses Theaters, das 1944 von Bomben zerstört, nach dem Krieg wiederaufgebaut und schließlich weltberühmt wird. ›› Literaturhaus Frankfurt, 19.30 Uhr, Streaming 5 €

hat kein Geld, keinen Mann, keinen Sex, aber eine schwerelose Gelassenheit. Anders ihre alleinerziehende Schwester, die ihr Heil in einer (unbezahlbaren) Brustvergrößerung sucht, während ihre Tochter über Eizellen und die erste Menstruation philosophiert. Jahre später ist Natsuko ein bisschen erfolgreicher, aber immer noch kinderlos. Da macht sie sich auf die Suche nach der künstlichen Befruchtung. Alle Gedanken über Brustwarzen, blutige Binden und zu teure Mieten sind echt, ernsthaft und komisch zugleich. Ein Hühnerei bringt schon mal Katharsis und das Frausein steht radikal im Mittelpunkt dieser originellen Literatur.

Sandra Newmann

Himmel Matthes und Seitz, 22 € Kate und Ben sind ein junges Liebespaar. Kate ist wunderbar, überraschend, schön. Am liebsten schläft sie, Arbeit stresst sie, sie vergisst Pflichten und Gespräche und weiß schließlich nicht mal mehr, wer eigentlich Präsident der USA ist. Ben, Sohn einer psychisch kranken Mutter, wird das zu viel. Er kann ja nicht wissen, dass Kate im Schlaf in London erwacht. Und zwar immer im 17. Jahrhundert, wo sie Shakespeare trifft und die Welt retten soll. Was ist die Wirklichkeit? Eine dunkel funkelnde Geschichte von Liebe und Wahn.   

November 2020

51


Redaktion: Sohra Nadjibi

#Feedback 5: Global Warning! – Marshall McLuhan and the Arts

KUNSTBOX Caricatura

›› Bis 31.1.2021, Museum für Kommunikation, Di-So 11-18 Uhr, mfk-frankfurt.de,

nnnnn Zum „globalen Dorf “, so wie es Marshall McLuhan vorhersah, sind wir schon längst geworden. Schon 1962 formulierte der kanadische Medienwissenschaftler diesen berühmt gewordenen Begriff. Und der war für ihn keinesfalls positiv besetzt. Die elektronische Vernetzung und die unmittelbare Verfügbarkeit von Informationen bedeuteten für ihn auch einen Verlust an Privatheit und persönlicher Freiheit. Er war der Erste, der schon damals die Frage nach der Wirkung der neuen Medien auf die Menschen gestellt hat. Erläuterungen und Exponate zu Mc Luhans Theorien werden in der Ausstellung in einen Zusammenhang mit Fotografien und anderen Stücken aus dem Museumsarchiv gesetzt, z.B. zur Veränderung in der Arbeitswelt durch die neuen Techniken. Kunst hatte für McLuhan die Aufgabe, ein „Frühwarnsystem“ für die Gesellschaft zu sein. Die daneben gezeigten Werke von Christo, Beuys, Dalí oder auch das Bild von Gabriele Münter mit dem Telefonmasten vor idyllischer Seenkulisse sind aber wohl weniger warnend gemeint, sondern eher als künstlerische Kommentare zur Mediengeschichte zu verstehen. Ann Wente-Jaeger

›› Bis 7.3.2021, Weckmarkt 17, Di-So 11-18 Uhr, caricatura-museum.de

Drei Mal pro Jahr ändert die Frankfurter KunstSäule – ein Projekt von Florian Koch und Daniel Hartlaub – ihr Aussehen. Die Herbstausstellung zeigt mit „Art meets Fashion“ eine Arbeit des in Frankfurt lebenden chinesischen Künstlers Xue Liu, der für Werbesäulen den typischen Overload an Bildern als Thema nimmt. Indem er die Fläche mit kopflosen Körpern in TShirts füllt, das Handy dabei gut im Selfiemodus sichtbar.

Bis März 2021, Brückenstraße/Ecke Gutzkowstraße, 24 Stunden tgl., frankfurter-kunstsaeule.de

IgnatzBubisGemeindezentrum

Die Städtepartnerschaft zwischen Tel Aviv und Frankfurt besteht seit 30 Jahren! Schöner Anlass für die Ausstellung „Identität“, in welcher sich jüdische und nicht-jüdische Künstler*innen in einer raumbezogenen Arbeit ortsspezifisch mit dem Thema auseinanderzusetzen.

›› Bis 15.11., Savignystr. 66, So-Do 10-18+Fr 10-14 Uhr, jg-ffm.de

Museum Angewandte Kunst

© Rob Crosse

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. vergibt jährlich den ars viva-Preis für Bildende Kunst an in Deutschland lebende Künstler*innen unter 35 Jahren. Die Arbeiten der diesjährigen Preisträger*innen Rob Crosse, Richard Sides und Sung Tieu setzen sich mit Fragen zur menschlichen Existenz und zum spannungsreichen Zusammenleben gesellschaftlicher Gruppen auseinander. Die digitalen Filmarbeiten werden mit Fotografien, Zeichnungen, Installationen und Objekten ergänzt.

›› Bis 31.1.2021, Schaumainkai 17, Di/Do-So 10-18+Mi 10-20 Uhr, museumangewandtekunst.de

52

November 2020

© Courtesy: der Künstler und KÖNIG GALERIE Berlin, London, Tokio

Frankfurter KunstSäule

© Jhoeko / West Den Haag

© Hauck & Bauer

„Hauck & Bauer: Cartoons“ in der Caricatura würdigt das Œuvre des CartoonDuos, das als „Geburtshelfer des extrovertierten Humors“ (Deutscher Karikaturenpreis) gilt. Kurze Dialoge und minimalistische Cartoons zeigen Menschen in Alltagssituationen und offenbaren das ganze Spektrum menschlichen Daseins und sozialer Schauplätze. Seit 2008 bereichert das Duo zudem die Rubrik „Hier lacht der Betrachter“ im Satiremagazin TITANIC.

Jeremy Shaw – Phase Shifting Index ›› Bis 24.1.2021, Frankfurter Kunstverein, Di-So 11-19+Do 11-21 Uhr, fkv.de

nnnnn Ein Hinweisschild macht extra darauf aufmerksam: Es lohnt sich, mindestens 35 Minuten und 19 Sekunden im Kunstverein zu verweilen. So lange dauert die (durch Fotografien ergänzte) Multimedia-Installation des kanadischen Künstlers Jeremy Shaw. Das Finale zieht die Besucher*innen gleichsam in das sich über drei Etagen erstreckende Projekt hinein, plötzlich sind sie von bunten Blitzen und Stroboskoplichtern umgeben. Entrückung stellt sich da ganz automatisch ein. Zuvor zeigen die großen Leinwände meditierende, tanzende Menschen, Menschen, die über den Eintritt in ein anderes Bewusstsein sprechen. Die verschiedenen Videos erscheinen in der Ästhetik der vergangenen Jahrzehnte. Die Kleidung wirkt wie aus den 70ern oder 80ern und die Filme flackern ähnlich wie bei einer alten Videokassette. Mal sitzen die Menschen zusammen im Kreis, mal tanzen Gruppen wie in einem Aerobic-Video oder ineinander verschlungen wie auf zeitgenössischen Bühnen. Ekstatisch in die Höhe gehobene Hände und entrückte Gesichter verraten die Sehnsucht nach etwas Höherem, Anderem. Nach 35 Minuten, 19 Sekunden geht diese Suche in Endlosschleife wieder von vorne los. Ann Wente-Jaeger

Was ist Natur? ›› Bis 24.1.2021, Museum Sinclair-Haus Bad Homburg (Löwengasse 15), Di-Fr 14-19/Sa+So+Feiertage 13-18 Uhr, museum-sinclair-haus.de

nnnnn Natur ermöglicht Leben und zerstört es auch. Doch: „Was ist Natur?“ Die gleichnamige Ausstellung versucht mittels zeitgenössischer Kunst sowie Kunstwerken und Objekten der Kulturgeschichte und der Naturwissenschaften eine Antwort auf diese Frage zu finden. Annahmen über die Natur werden hinterfragt und Zusammenhänge von Pflanzen, Tieren, Mikroben, Kultur, Technik und Menschen untersucht. Die Schau begibt sich auf die Suche nach neuen Naturverständnissen, liefert Antworten und möchte damit den Blick auf die Welt erweitern. Unser Verhältnis zur Natur ist von Widersprüchen geprägt. Mal muss sie als Zufluchtsort herhalten, wird verklärt, geschützt, dann wieder ausgebeutet. Was bedeutet es für den Menschen, Teil der Natur zu sein? Die interdisziplinäre Schau regt dazu an, den Natur-Begriff zu hinterfragen und zu zweifeln. Am 11. November startet ein literarisches Online-Kurzfilmprojekt. Einzelne Exponate werden filmisch in Verbindung mit literarischen Texten betrachtet. Unterschiedliche Genres und Stile gehen der Frage „Was ist Natur?“ nach. Texte von Dietmar Dath, Philip K. Dick, Marlen Haushofer und Silke Scheuermann möchten dabei neue Denkräume öffnen und weitere Facetten von Naturvorstellungen erkunden. Die Videos werden ab 11. November auf der Website des Museums Sinclair-Haus sowie im YouTube-Channel der Stiftung Nantesbuch für Kunst und Natur in der Playlist des Museums Sinclair-Haus veröffentlicht. Sohra Nadjibi frizz-frankfurt.de

© Bertram Kober

›› FRIZZ KUNST


Redaktion: Doris Stickler

THEATERBOX

Atmen ›› 7./27./28.11., Freies Schauspiel Ensemble, TITANIA, Frankfurt, 20 Uhr, 8.11., 18 Uhr, 26.11., 19.30 Uhr 10-18 €, Frankfurt-Pass 5 € Infos & Tickets: (069) 719 130 20, freiesschauspiel.de

Die alles entscheidende Wendung findet in einem schwedischen Möbelhaus statt: Ein junges Paar gerät in der Kassenschlage in eine Existenzkrise. MANN muss sich irgendwie ungeschickt verhalten, das Falsche gesagt haben, denn FRAU fällt mit ihrer simplen Frage, „Ein Baby?“, aus allen Wolken. Der falsche Augenblick, der falsche Tonfall. Da kann der gut gemeinte Beruhigungsversuch, „Tief atmen“, auch nichts mehr ausrichten – die Frage, die dem Leben des jungen Paares eine neue Richtung geben wird, steht ab jetzt im Raum. Das mitreißende Stück aus der Feder des britischen Autors und Regisseurs Duncan Macmillan braucht kein großes Schauspielensemble, ja nicht einmal individuelle Namen für seine Figuren. Dafür wirft es große Fragen auf: Bin ich als Mensch gut genug, um meine Gene weiterzugeben? Und was tue ich mit einem neuen Menschen in dieser Welt eigentlich der Umwelt an? Auf der Bühne nehmen Moritz Buch und Jana Saxler das Publikum dank ihrer authentischen Spielweise mit auf eine Reise durch ihre Gedankenwelt und ein sehr bewegtes Leben, das vielen bekannt vorkommen dürfte – zusammen mit Macmillans britisch bösem Humor eine sehr gelungene Mischung. Sabine Kretzschmar

Good Morning, Boys and Girls ›› 25./27./28.11., Jugendkulturkirche St. Peter, Frankfurt, 20 Uhr 8-15 € Infos & Tickets: (069) 297 2595-150, sankt-peter.com

nnnnn Er nennt sich „Cold“. Er möchte einzigartig sein. Aber in dieser „Scheiß Karaoke Welt“, in der alles schon mal da gewesen ist, kann er nichts tun, was vor ihm nicht schon jemand getan hätte. Und so muss er einfach krasser sein und plant neun Monate lang einen Amoklauf in seiner Schule. Was ihm dabei gar nicht in den Kram passt: Nach acht Monaten und drei Wochen lernt er Susanne kennen. Sie ist echt, sie ist anders und sie bringt seine Gefühlswelt ins Wanken. Das Theaterstück von Juli Zeh beleuchtet das Thema „Amokläufe“ aus den verschiedensten Perspektiven: Aus der der Eltern, die nicht wissen, ob ihr Sohn nun der „liebe Junge“ oder doch das Monster war, aus der der Lehrerin, die an den kreativen Außenseiter glauben will, und immer wieder auch direkt aus der komplexen Gedankenwelt des Täters. Dabei verwebt das junge Ensemble der Ankunftshalle T geschickt Fiktion und Realität, das Innen und das Außen von „Cold“, wobei ironischerweise seine Online-Freunde diejenigen sind, die ihn immer wieder in die Realität zurückholen. Ein besonderes Augenmerk legt das Stück auf Weiblichkeit in Bezug auf Amokläufe und erzeugt so ein intensives und intimes Bühnenerlebnis, das Rollenbilder und Klischees kunstvoll zu hinterfragen versteht. Sabine Kretzschmar

Andorra ›› 12./13./16./18./19./28.11., SchauspielFrankfurt, Schauspielhaus, 19.30 Uhr, 29.11., 18 Uhr 13-59 € Infos & Tickets: (069) 212 494 94, schauspielfrankfurt.de

© Thomas Aurin

© Felix Holland

nnnnn

nnnnn Nein, er habe nichts gegen Juden, versichert der Arzt und schränkt im gleichen Atemzug ein: „Aber ich fühle mich nicht wohl, wenn ich einen sehe.“ In Andorra halten es alle Bürgerinnen und Bürger wie er. Die antisemitischen Vorurteile und Spitzen erträgt Andri schon seit zwanzig Jahren und weiß: „Ich kann machen, was ich will, es dreht sich immer gegen mich.“

Dass der Vater eine Lüge offenbart – um die uneheliche Zeugung Andris zu verheimlichen, gab er ihn als jüdischen Pflegesohn aus – ändert daran nichts. Es vereitelt freilich Andris Heirat mit der geliebten Barblin, die sich nun als seine Halb-

schwester entpuppt. Als Andri am Ende brutal ermordet wird, weisen die Andorranerinnen und Adorraner jede Schuld von sich. Im Rahmen des Antisemitismus-Schwerpunkts der neuen Spielzeit hat David Bösch Max Frischs „Parabel über die Alltagsmechanismen der Entmenschlichung“ mit sparsamen Mitteln und einer passgenauen Besetzung inszeniert. Im unheilkündenden Dunkel der Bühne führt das Ensemble mit beklemmender Eindringlichkeit vor Augen, wie Antisemitismus in blutige Gewalt überschwappt. Premiere hatte das Stück nicht von ungefähr am Jahrestag des Anschlags auf die Synagoge in Halle. Doris Stickler

frizz-frankfurt.de

Why wait

Im legendären Ballettensemble unter William Forsythe war Tony Rizzi ein Tänzer der ersten Stunde. Seit langem auch als Choreograf unterwegs, blickt er nun mit ehemaligen Weggefährt*innen auf eine Company zurück, die im Tanz wegweisende Zeichen setzte. Die aus Bühnenperformance und Videos früherer Auftritte und Proben komponierte „Livedokumentation“ entführt in Gefilde, in denen Kunst entsteht, in denen Klarheit und Chaos, Realität und Fantasie, Theorien und Ideen miteinander verschmelzen. ›› 6.11,, 19.30 Uhr, Frankfurt LAB, Gallus, 7./8.11, 17 und 20 Uhr, 5-30 €, mousonturm.de

© Tony Rizzi

›› FRIZZ BÜHNE

Geschwister

Aus der Wohnung ihrer verstorbenen Eltern haben Paul und Elisabeth einen abgeschotteten Mikrokosmos gemacht. Spiele und Rituale ihrer Kindheit fungieren als eine Art Religion, als ein Zwang, der sie zusammenschweißt. Als Elisabeth zu modeln beginnt, sich mit einer Kollegin befreundet und einen Mann kennenlernt, leidet die Beziehung zu ihrem Bruder. Doch auch Paul entdeckt neue Gefühle und entfernt sich von seiner Schwester. Die spinnt nun eifersüchtig an einem Netz, das den Bruder an sie binden soll. Es kommt zur Katastrophe. ›› 6./7./13./15.11., Interkulturelle Bühne, Frankfurt, 20 Uhr , Eintritt auf Spendenbasi, interkulturelle-buehne.de

Drei Zimmer, Küche, Hinterbühne

Wenn Wohnraum knapp ist, könnte das Theater in die Bresche springen. Zumal dort schon länger kaum etwas passiert und die meiste Zeit nur Leere herrscht. Anstatt auf der Bühne lautstark über Gentrifizierung zu klagen, ist es an der Zeit, die Bühne selber zu gentrifizieren, findet Rainer Dachselt und lädt in seinem jüngsten Stück zu einer Besichtigung der Volksbühne ein. Die Besucher*innen können sich davon überzeugen, dass sie mit ihrer erstklassigen Lage, reichlich Platz und exklusivem Interieur auch den verwöhntesten Ansprüchen genügt. Obendrein erhalten sie Antwort auf ewig brennende Fragen: Wem gehört die Stadt und warum nicht mir? Und gehört zum Glücklichsein eine Immobilie? ›› 31.10./6.11., 19.30 Uhr, Volksbühne, Frankfurt, 22.11., 17 Uhr, 23-35 €, volksbuehne.net

Secret Feminist Agenda

Zu laut, zu kompliziert, zu dick, zu unsportlich, zu viele Haare unter den Achseln und auf den Zähnen, zu hässlich, zu schrill, zu entschieden? In der neuen Performance entwickeln Johanne Schröder und Florence Ruckstuhl Strategien zur feministischen Selbstermächtigung im Alltagsleben. Ausgestattet mit Survival-Rucksäcken und dem nötigen Rüstzeug, führen sie vor Augen, wie frau ihr Äußeres, ihren Platzbedarf sowie Ziele und Prioritäten selbst definiert. Mit „Secret Feminist Agenda“ bringt die Daedalus Company den zweite Teil der Trilogie „EMPOWERMENT X3_MIND|BODY|SOUL“ auf die Bühne. ›› 19./20./21.11., Gallus-Theater, Frankfurt, 19 Uhr 10-18 €, gallustheater.de

November 2020

53


›› FRIZZ AKTIV

Redaktion: Heidi Zehentner

HÖLDERLIN PFAD – APP/AUDIO-WALK/BEGLEITETE WANDERUNG

Hölderlin Heterotopia ›› 8.11., 11 Uhr, Eintritt frei, Infos & App: hoelderlin-heterotopia. de, Anmeldung (Name, Anschrift und Telefonnummer): heterotopia@mousonturm.de, Sprache: Deutsch

Elfriede Jelinek, Alexander Kluge, Helene Hegemann, Deniz Utlu, Lina Majdalanie und Navid Kermani – sie alle gehören zu den zahlreichen Autor*innen, die seit September den 22 Kilometer langen Hölderlin-Pfad zwischen Frankfurt und Bad Homburg in einen „anderen Ort“ verwandeln: „Hölderlin Heterotopia“ nennt der japanische Theaterregisseur Akira Takayama sein

Projekt. Menschen, die auf dem Pfad zu Fuß unterwegs sind, können sich per Smartphone-App zu verschiedenen Stationen leiten lassen. Dort schalten sich Audiobeiträge frei, für die 14 internationale Autor*innen neue Texte, Erzählungen und Ge-

dichte verfasst haben. Wie für den Dichter Friedrich Hölderlin das Wandern an sich schon ein anderer schöpferischer Akt und Ort war, so sucht „Hölderlin Heterotopia“ nach jenen „anderen“ Gesetzmäßigkeiten und Regeln für das eigene Leben, die außerhalb der gegenwärtigen Gesellschaftsordnung stehen und dennoch zutiefst in sie eingebettet sind. Am 8. November bietet der Mousonturm eine kostenfreie begleitete Wanderung von Bad Homburg aus mit persönlicher Orientierungshilfe durch das Projektteam an. Der Einstieg in die Wanderung ist überall mög-

HESSEN-DERBY GEGEN KASSEL

Die Löwen brüllen ›› 6.11., Löwen Frankfurt vs EC Kassel Huskies ›› 13.11., Löwen Frankfurt vs Heilbronner Falken ›› 20.11., Löwen Frankfurt vs Ravensburg Towerstars ›› 27.11., Löwen Frankfurt vs Eispiraten Crimmitschau ›› Eisporthalle, Frankfurt, jeweils 19.30 Uhr

SAISONSTART DER FRAPORT SKYLINERS

Gegen den FC Bayern ›› 15.11., FRAPORT Arena, Frankfurt

Einen würdigen Gegner haben die FRAPORT Skyliners mit dem FC Bayern Mitte November zu Gast. Und damit kein leichtes Spiel. Denn München ist wohl DAS Topteam der Liga (mit dem größten Budget). Sie spielen in der höchsten europäischen Spielklasse, der EuroLeague. Doch chancenlos sehen sich die Frankfurter nicht, da die Bayern in der vergangenen Saison schon im Halbfinale ausgeschieden sind. Daraufhin musste der Trainer gehen, kam mit Andrea Trinchieri ein neuer und auch im Kader wurde ordentlich aufgeräumt und mehrere neue Spieler geholt. Es wird ein spannendes Heimspiel, bei dem sich die Skyliners durchaus Chancen ausrechnen, sind die Münchner auswärts doch gerne schwächer. In der vergangenen Saison hat man das Heimspiel nur sehr knapp mit 77:81 verloren und war die meiste Zeit des Spiels vorne. Zum Rückspiel in München kam es dann leider nicht mehr aufgrund des Corona-Abbruchs. Ob wir das live verfolgen dürfen, ist fraglich. Anschauen kann man sich das Spiel auf Magenta TV. Das nächste Heimspiel ist am 12. Dezember gegen den Vize-Meister aus Ludwigsburg.

54

November 2020

Auch wenn die Ränge vermutlich leer bleiben, so stehen die Löwen doch geschlossen auf dem Feld, um ihrem würdigen Gegner den Sieg abzuringen. Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hält in Abstimmung mit den DEL2-Clubs an einem Saisonstart am 6. November fest. Das Eröffnungsspiel findet dabei beim DEL2-Hauptrundengewinner der vergangenen Spielzeit statt, wenn die Löwen Frankfurt, die in dieser Saison ihr zehnjähriges Bestehen feiern, die Kassel Huskies empfangen. Das Derby ist gleich zu Beginn ein sportliches Highlight und stellt zudem eine symbolträchtige Partie dar. Beide Mannschaften kämpfen mit den Bietigheim Steelers um einen möglichen Aufstieg in die DEL Aufgrund des verschobenen Saisonstarts wurde auch das Ende der Hauptrunde angepasst. Wie gewohnt soll es eine Doppelrunde mit insgesamt 52 Spieltagen geben. Löwen Frankfurt-Gesellschafter Stefan Krämer und Andreas Stracke: „Wir sehen die Notwendigkeit für die DEL2, wieder in den Spielbetrieb einzusteigen. Schließlich gehen wir in unsere Jubiläumssaison, welche mit dem erstmals ausgespielten Aufstieg auch eine ganz besondere sportliche Brisanz mit sich bringt. Allerdings sind wir auch der Club in der Liga, welcher am meisten unter den Corona-bedingten Zuschauerreduzierungen leiden wird. In der Saison 2019/2020 besuchten im Schnitt 4.829 Zuschauer*innen die Heimspiele der Löwen Frankfurt. Daraus resultiert für uns eine sehr große Herausforderung, den von uns eingeschlagenen Weg der deutlichen Professionalisierung im sportlichen Bereich weiter zu finanzieren sowie an unseren sportlichen Ambitionen festhalten zu können. Unser Motto: Auf geht’s Löwen, kämpfen und siegen!“

SURF FILM NACHT

Into the Storm ›› 16.11., Harmonie, Frankfurt, 10 € Fünf Jahre lang begleitete Filmemacher Adam Brown den jungen Surfer Jhonny Guerrero durch dessen Kindheit in Chorrillos, Lima – einem der härtesten Ghettos Südamerikas. Gangs, Drogen, Armut prägen das Leben im Barrio, das eingeklemmt zwischen Müllkippe und Strand vor den Toren der peruanischen Hauptstadt liegt. Als Jhonny 14 wird, geht sein Vater für einen Raubüberfall in den Knast. Allein mit seiner Mutter und seinem kleinen Bruder träumt er davon, durch eine Karriere als Pro-Surfer der Armut in Chorillos zu entfliehen. Die Wellen sind hier gut, doch kaum ein Ghetto-Kid denkt ans Surfen. Nur Jhonny fühlt sich magisch vom Ozean vor der Tür angezogen und beginnt mit zehn Jahren auf einem abgebrochenen Stück Surfboard, das ein Tourist am Strand zurückgelassen hat. Sein Talent ist unglaublich: Mit 14 startet er bereits bei einem nationalen Contest und wird dort von der Ex-Weltmeisterin Sofia Mulanovich entdeckt und von nun an gefördert. Es folgen erste Sponsoren und lokale Erfolge. Doch Jhonnys Vergangenheit, seine Familie, alte Freunde und die innere Zerissenheit ziehen ihn immer wieder raus aus seinem neuen Leben, zurück in Chorillos Sumpf aus Verbrechen und Gewalt. Der Film wird im spanischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt.

frizz-frankfurt.de


Aschaffenburg | Darmstadt | Frankfurt | Hanau | Mainz | Offenbach | Vordertaunus | Wiesbaden

FRIZZ Kalender

››


›› FRIZZ KALENDER

1.

Sonntag

BÜHNE Bad Homburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Die SchlagerPralinen, 18:00

Darmstadt

Centralstation, Mirja Regensburg – Im nächsten Leben werd ich Mann!, 19:00

Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Boris Stijelja – Voll integriert! Aber mein Schutzengel hat Burnout, 16:00, Boris Stijelja – Voll integriert! Aber mein Schutzengel hat Burnout, 16:00

Frankfurt

Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 18:00 Die KÄS, Simone Solga – Ihr mich auch, 18:00 Die Volksbühne, Samuel Beckett – Spiel, 17:00 Frankfurt Lab, Doris Uhlich – Habitat (Pandemic Version), 14:00, Doris Uhlich – Habitat (Pandemic Version), 17:00, Doris Uhlich – Habitat (Pandemic Version), 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Rituale, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 18:00 Internationales Theater, Nitribitt – Reloaded, 18:00 Mousonturm, Body Boom Boom Brain, 16:00 Naxoshalle, Erfolg 1 – Johanna, Geboren, um Liebe zu geben, 20:00 Neues Theater Höchst, Vince Ebert – Make Science great again!, 16:00, Vince Ebert – Make Science great again!, 20:00 Oper Frankfurt, La Serva Padrona / Stabat Mater, 15:30, La Serva Padrona / Stabat Mater, 19:30 Papageno Musiktheater, Pippi Langstrump, 16:00 The English Theatre, Switzerland, 18:00

Friedberg

Theater Altes Hallenbad, Jo van Nelsen und die Nitribitt, 18:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Wilhelmsbader Kammerkonzert – Harpeggio, 18:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Medlz – Das läuft bei uns – Der Soundtrack unseres Lebens, 19:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Frau Nanke lässt bitten, 16:00

Mühlheim

Willy-Brandt-Halle, ConcordiaChöre Dietesheim, 19:00

Offenbach

Hafen 2, Andi Fins und Larissa Pesch, 16:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Bach-Matinée II, 11:00

VORTRAG Frankfurt

Die Volksbühne, Neues im Fall Rosemarie – Frankfurt liest ein Buch – Abschlussveranstaltung, 11:00 Ignatz-Bubis-Gemeindezentrum, Olga Grjasnowa – Der verlorene Sohn, 18:00

Offenbach

Filmklubb, Frankfurt liest ein Buch – Das Mädchen Rosemarie, 19:00

2.

MUSIK Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Soli fan tutti – 2. Konzert, 11:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Vivaldi – Die vier Jahreszeiten, 17:10, Igor Levit, Klavier & Leitung, 18:00, Vivaldi – Die vier Jahres-

November 2020

Mainz

Dienstag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?), 18:00

Frankfurt

Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Mousonturm, Body Boom Boom Brain, 18:00 The English Theatre, Switzerland, 19:30

Mainz

Unterhaus, Democracy is coming – Lesung & Musik, 20:00

MUSIK Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Sebastian Manz & Sebastian Studnizky, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Salut Salon, 20:00

Hanau

Congress Park Hanau, Sixx Paxx feat. Marc Terenzi, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, 2. Konzert für junge Leute, 19:00

SONSTIGE Offenbach

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

Wiesbaden

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Vintage, 20:00

VORTRAG Frankfurt

Literaturhaus, Volker Weidermann – Brennendes Licht. Anna Seghers in Mexiko, 19:30 Romanfabrik, Rainer Erd & Tony Lakatos, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Schöne Bescherungen, 19:30, Lady Macbeth von Mzensk, 19:30

MUSIK Bad Homburg

KUZ Englische Kirche, Duo Cellisimo, 19:00 Kulturbahnhof Bad Homburg, Al Pride, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Berliner Philharmoniker, 20:00 Jazzkeller, Groovin’ High – Germany meets France, 20:30

Wiesbaden

Schlachthof, Joel Brandenstein, 20:00

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Wednesday Vibes, 22:00

SONSTIGE Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00

Friedberg

Theater Altes Hallenbad, Zingsheim übers Verzichte, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, Elvis (k) lebt!, 20:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Der kleine König, 15:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Big! Bang! Slam! Wissenschaft, die rockt!, 19:00 Unterhaus, Ausbilder Schmidt – Die Lusche im Mann, 20:00, Sebastian Krämer – Neues Programm, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Die Pest, 19:30

MUSIK Darmstadt

Theater in Pädagog, Pablo Bischoff – Neue Gitarrenmusik, 20:00

Frankfurt

Das Bett, Aynsley Lister, 21:00 Holzhausenschlößchen, Songs und Chansons im Schlösschen, 19:30 Jazzkeller, Juliana Da Silva e Amigos do Brasil, 20:30

SONSTIGE

VORTRAG Frankfurt

Literaturhaus, Zsuzsa Bánk – Sterben im Sommer, 19:30 Romanfabrik, Markus Orths – Picknick im Dunkeln, 20:00

4.

BÜHNE Frankfurt

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, John Wayne war nie in Offenbach, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, King Kong und die blonde Tussie, 20:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, AssDur – Quint Essenz, 20:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Alfons – Jetzt noch deutscher!, 20:00 Staatstheater Mainz, Herr Lehmann, 19:30 Unterhaus, HG. Butzko – Aber witzig, 20:00

Neu Isenburg

Bürgerhaus Zeppelinheim, Bademeister Schaluppke – Chlorreiche Tage,, 20:00

Darmstadt

Rödermark

Frankfurt

Wiesbaden

5.

Donnerstag

BÜHNE Darmstadt

Frankfurt

Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Die KÄS, Jochen Döring – Germany´s next Opferklaus, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Mousonturm, Body Boom Boom Brain, 18:00

Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Don Carlos, 20:00 Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Frankfurt Lab, Tender Fights, 18:00, Why Wait, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Galli Theater, Männerschlussverkauf, 20:00 Gallus Theater, Die Unverfügbaren, 20:00 Kellertheater, Enigma, 20:30 Kulturhaus Frankfurt, Harz IV plus – Das innovative Beschäftigungsprogramm mit Herz, 20:00 Naxoshalle, Erfolg 1 – Johanna, Geboren, um Liebe zu geben, 20:00 The English Theatre, Switzerland, 19:30

Theater t-raum, Johan vom Po entdeckt Amerika, 20:00

VORTRAG

Centralstation, Serdar Somuncu Solo – Ein Abend zwischen Stand Up & Musik, 20:00 Staatstheater Darmstadt, Johanna von Orléans, 19:00, The last five years, 19:30 Theater in Pädagog, Das Luthermahl mit Christian Klischat., 20:00

Mittwoch

Frankfurt

Offenbach

THEATER & Nedelmann, Love Love Love, 20:00 Hessisches Staatstheater, Casino, 19:30, Horizonte, 19:30

Die Fabrik, Frankfurt liest ein Buch – Christian Setzepfandt, 20:00

MUSIK Frankfurt

Rheingoldhalle, Dr. Biyon Kattilathu, 20:00 Staatstheater Mainz, Ikarus, 15:00 Unterhaus, Masud Akbarzadeh – Fucking famous, 20:00, Maxi Gstettenbauer – Next Level, 20:00

Mousonturm, Body Boom Boom Brain, 18:00 Naxoshalle, Erfolg 1 – Johanna, Geboren, um Liebe zu geben, 20:00 Oper Frankfurt, Xerxes, 19:00 The English Theatre, Switzerland, 19:30

Centralstation, Peter Stamm – Wenn es dunkel wird, 19:30

Mousonturm, Body Boom Boom Brain, 18:00

Schlachthof, The Dead South, 20:00

Hessisches Staatstheater, Der Barbier von Sevilla, 16:00, Die Pest, 18:00

ShowSpielhaus, Elvis (k) lebt!, 20:00

Frankfurt

Mainz

Wiesbaden

3.

Hofheim

BÜHNE

Hofheim

Staatstheater Mainz, Werther, 18:00, Sensemann & Söhne, 18:00 Unterhaus, Jens Heinrich Claassen – Ich komm‘ schon klar, 20:00

The English Theatre, Switzerland, 19:30

Montag

Die Fabrik, Fabrik Jam Session, 21:00

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit Daniel Helfrich, 10:00

56

zeiten, 20:00, Igor Levit, Klavier & Leitung, 20:30 Kellertheater, Selve Amiche..., 18:00

Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Die KÄS, Alix Dudel – Zu spät. Aber egal., 20:00 Frankfurt Lab, Tender Fights, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00

frizz-frankfurt.de

MUSIK Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Tief in Afrika – Auf den Spuren der Leoparten, 20:00

Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00 Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

VORTRAG Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Ilona Einwohlt – Mohnschwestern, 19:30

6.

Freitag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Atem / Souffle, 19:30

Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Viento Terral, 20:30 Centralstation, Lambert, 20:00 Jazzinstitut Darmstadt, Die langfristige Entwicklung des Universum, 20:30

Frankfurt

Das Bett, Maintallica, 21:00 Dr.Hoch‘s Konservatorium, Bezüge / Erkundungen, 19:30 Jazzkeller, Friday Night Club Jazz, 20:30

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Word up Band, 17:00 Unterhaus, Das Linsending, 20:00

Rödermark

Jazzclub Rödermark, Holger Henning Quartett, 20:00

PARTY Mühltal

Steinbruch Theater, Lieblingslieder, 20:00


SONSTIGE Frankfurt

Cafe Menthe, Spiele Abend, 18:30 Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00 Die Volksbühne, 3 Zimmer, Küche, Hinterbühne – Eine Besichtigung von Rainer Dachselt, 19:30

7.

Samstag

BÜHNE Darmstadt

Centralstation, Jan Philipp Zymny – surREALITÄT, 20:00 Staatstheater Darmstadt, Frau Luna, 19:30

Frankfurt

Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Don Carlos, 20:00 Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Die KÄS, Mirja Regensburg – Im nächsten Leben werd ich Mann!, 20:00 Frankfurt Lab, Why Wait, 17:00, Why Wait, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Atmen, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Galli Theater, Männerschlussverkauf, 20:00 Gallus Theater, Die Unverfügbaren, 20:00 Kellertheater, Enigma, 20:30 Naxoshalle, Nicht der Himmel, vorletzter Versuch, 18:00, Erfolg 1 – Johanna, Geboren, um Liebe zu geben, 20:00 Oper Frankfurt, La Serva Padrona / Stabat Mater, 19:30 Papageno Musiktheater, Pippi Langstrump, 16:00 The English Theatre, Switzerland, 19:30 Weihehalle der Unitarier, Der Titel – Die Reise nach Davos, 19:30

Hattersheim

Haus der Vereine, Dittmar Bachmann – Zu alt für diesen Scheiß, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, King Kong und die blonde Tussie, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Hänsel und Gretel, 19:30 Unterhaus, Die Affirmative Campus Confessions, 20:00

Rodgau

Bürgerhaus Nieder-Roden, EVITA – das Musical von Tim Rice und Andrew Lloyd Webber, 19:00

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Love Love Love, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Schöne Bescherungen, 19:30, Lady Macbeth von Mzensk, 19:30

GAY Mannheim

Galileo City Sauna, No Limits Night, 13:00

MUSIK Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Philip Bradatsch & Cola Rum Boys, 20:30

Frankfurt

Das Bett, Atrio, 21:00 Internationales Theater, Zeit für Frieden – Lusine Khachatryan, 20:00 Jazzkeller, Tango Transit, 20:30

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, The Solicitors, 16:00

Offenbach

Hafen 2, Lilly among clouds, 19:00

PARTY Mühltal

Steinbruch Theater, Karaoke mit Stritti, 20:00

SONSTIGE Darmstadt

Centralstation, Hallenbar mit DJ Kemal, 21:00

Frankfurt

Cafe Menthe, Wein Tasting – Weingut Stephan Steinmetz (Bioweine), 19:00

Mühlheim

VORTRAG Frankfurt

Die Volksbühne, Frankfort is kaa Lumpenest!, 19:30

8.

Mainz

Willy-Brandt-Halle, KiWi Kindertheater, 15:00

Rodgau

Bürgerhaus Nieder-Roden, EVITA – das Musical von Tim Rice und Andrew Lloyd Webber, 17:00

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Das Pubertier zieht aus, 20:00

Sonntag

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Die Pest, 18:00, Horizonte, 18:00

BÜHNE Bad Homburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Die SchlagerPralinen, 18:00

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Atem / Souffle, 16:00

Frankfurt

Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 18:00 Die KÄS, Chin Meyer – Leben im Plus, 18:00 Frankfurt Lab, Why Wait, 17:00, Why Wait, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Atmen, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 18:00 Galli Theater, Mama Management 3.0, 19:00 Kellertheater, Figurentheater – 1000 und eine Nacht, 14:00 Naxoshalle, Nicht der Himmel, vorletzter Versuch, 18:00 Oper Frankfurt, Manon Lescaut, 18:00 Papageno Musiktheater, Pippi Langstrump, 16:00 The English Theatre, Switzerland, 18:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit Anka Zink, 10:00

Kronberg

Stadthalle Kronberg, Pinocchio, 15:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Nein zum Geld!, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Elektra | Iphigenie, 18:00, Die bitteren Tränen der Petra von Kant (1971), 18:00

MUSIK Frankfurt

Die Volksbühne, Beethoven und die Frauen, 17:00 Gallus Theater, Elvenhain, 15:00 Gibson, Elif, 20:00 Internationales Theater, Ein kleines Mozart Konzert, 18:00 Mousonturm, Lambert, 18:00, Lambert, 21:00 Theater Willy Praml, 31. Naxos Hallenkonzert – Ensemble Consord, 11:00

Offenbach

Hafen 2, Paul Armfield, 15:00

SONSTIGE Offenbach

Hafen 2, Rosas Hochzeit, 17:00

VORTRAG Mainz

Staatstheater Mainz, Im Takt Europas – Lesung & Gespräch, 11:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Nachbarn, 11:00

9.

Montag

BÜHNE Frankfurt

Weihehalle der Unitarier, Der Titel – Die Reise nach Davos, 19:30

KUZ Kulturzentrum Mainz, Serdar Somuncu Solo – Ein Abend zwischen Comedy und Musik, 19:00 Staatstheater Mainz, Die bitteren Tränen der Petra von Kant (1971), 19:30 Unterhaus, Mathias Tretter – Sittenstrolch, 20:00

MUSIK Darmstadt

Centralstation, Wolfgang Haffner & Band, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Sebastian Gramss & States of Play, 20:00 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 11:00, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 17:00

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Vintage, 20:00

10. Dienstag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Gift. Eine Ehegeschichte, 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Die KÄS, Dietrich Faber – Sorge dich nicht, stirb!, 20:00 Frankfurt Lab, 01111000 – Warp, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Weihehalle der Unitarier, Der Titel – Die Reise nach Davos, 19:30

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Ole Lehmann – Jetzt mal Butter bei die Fische!, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Ikarus, 11:00, Pimpinone oder Die ungleiche Heirat, 19:30 Unterhaus, Lucy Van Kuhl – Dazwischen, 20:00, Mathias Tretter – Sittenstrolch, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Die Pest, 19:30

MUSIK Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Orchestra dell‘Accademia Nazionale di Santa Cecilia-Roma, 20:00 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 11:00, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 17:00 Internationales Theater, Kleine Koalition – Mix-KabarettAbend, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Tito & Tarantula, 19:00

PARTY Mühltal

Steinbruch Theater, Bruchstücke, 20:00

SONSTIGE Frankfurt

Mousonturm, KollektivKörperDenkNetzWerkKollektiv, 20:00

Offenbach

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

VORTRAG Frankfurt

Romanfabrik, Stephan Lohse – Johanns Bruder, 20:00

DISCOVERY ART FAIR Messe, Frankfurt

KUNST Bis 1.11. | 11-20 Uhr

›› VVK: 20, erm. 15 € Infos & Tickets: discoveryartfair.com/de/fairs/ frankfurt

KLASSIK

DISKUSSION

3.11. | 20 Uhr

4.11. | 19 Uhr

© GABO

Noch bis einschließlich 1. November ist die dritte Ausgabe der Kunstmesse „Discovery Art Fair“ (DAF) auf dem Frankfurter Messegelände erlebbar. Besonders der in der Messelandschaft einmalige, sorgfältig kuratierte Mix aus Galerien, Projekten und Einzelkünstler*innen sorgt für einen spannenden Einblick in die aktuelle Kunstproduktion.

SALUT SALON

„ALLES IN FARBE: LET'S TALK ABOUT RACE“

Alte Oper, Frankfurt

Bildungsstätte Anne-Frank

›› VVK: ab 47,90 € Infos und Tickets: alteoper.de

›› Anmeldung:events@bs-anne-frank.de

Seit 18 Jahren begeistern die Musikerinnen von Salut Salon ihr Publikum weltweit mit Charme, Humor und virtuoser Klassik von Bach bis Prokofiev, mit Tango Nuevo von Astor Piazzolla, eigenen Chansons, Instrumental-Akrobatik und poetischem Puppenspiel. Nun wird es magisch – seit Frühjahr 2020 sind Salut Salon mit ihrer neuen Bühnenshow „Die Magie der Träume“ unterwegs.

frizz-frankfurt.de

Die Podiumsdiskussion „Rasse, Race, Rassismus: Klärung eines vielseitigen Phänomens und seiner gesellschaftlichen Bedeutung“ klärt über die Wertungen und Ungleichwertigkeiten auf. Die Keynote hält Prof. Dr. Veronica Lipphardt, danach diskutieren Prof. Dr. Iman Attia, Nadine Golly und Isidora Randjelovic, moderiert von der Politikwissenschaftlerin Hadija Haruna-Oelker.

November 2020

57


›› FRIZZ KALENDER Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Eugen Ruge – 36. Mainzer Stadtschreiber, 19:30

11. Mittwoch

BÜHNE Frankfurt

Die Katakombe, Der Sandmann, 19:00 Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Die KÄS, Thomas Freitag – Hinter uns die Zukunft, 20:00 Frankfurt Lab, 01111000 – Warp, 18:00, Glory, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 17:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Ikarus, 15:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Horizonte, 19:30

MUSIK Darmstadt

Goldene Krone, Michael Baker, 21:00

Frankfurt

Die Fabrik, Kurt und Gut Marijke Jährling, 19:00 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 19:30 Jazzkeller, Steve Grossman Mamorial Konzert, 20:30

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Wednesday Vibes, 22:00

SONSTIGE Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Wer rettet wen? Reloaded, 19:30

Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00

Offenbach

Filmklubb, After Work mit starken Frauen, 18:30

VORTRAG Frankfurt

Romanfabrik, Wolfgang Bunzel & Paul Michael Lützeler – Das Europa der Romantik, 20:00

12. Donnerstag

BÜHNE Bad Homburg

KUZ Englische Kirche, Pe Werner – Von A nach Pe, 20:00

Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Sisters of Comedy – Nachgelacht, 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Die KÄS, Monsieur Brezelberger – Wunder, Wahnsinn, Weltniveau, 20:00 Frankfurt Lab, Glory, 19:3001111000 – Warp, 21:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 17:00 Oper Frankfurt, La Serva Padrona / Stabat Mater, 19:30 Weihehalle der Unitarier, Der Titel – Die Reise nach Davos, 19:30 Zoo-Gesellschaftshaus, Glory, 10:00, Glory, 16:00

Hofheim

Zingsheim – Aber bitte mit ohne, 20:00, Mathias Tretter – Sittenstrolch, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, FLY! / Spiritual Boyfriends, 19:00, Lady Macbeth von Mzensk, 19:30 Wartburg, Mehr als genug, 21:00

MUSIK Darmstadt

Centralstation, Johnny‘s Jazz Collection, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, hr-Sinfonieorchester, 18:00, hr-Sinfonieorchester, 20:30 Die Fabrik, Duo Bazzoo, 20:00 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 19:30 Jazzkeller, Tony Lakatos Quartett, 20:30

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Rainald Grebe – Das Münchhausenkonzert, 20:00 KUZ Kulturzentrum Mainz, MO, 17:00

Neu Isenburg

Hugenottenhalle, Rüdiger Baldaufs Trumpet Night, 20:00

SONSTIGE Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00 Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

Staatstheater Mainz, Ikarus, 11:00 Unterhaus, Matthias Ningel – Neues Programm, 20:00, Martin

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Nedelmanns allein zu Haus, 20:00

Freitag

Wiesbaden

BÜHNE Staatstheater Darmstadt, Der Idiot, 19:30

Frankfurt

Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Don Carlos, 20:00 Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Die KÄS, Stephan Bauer – Ehepaare kommen in den Himmel – in der Hölle waren sie schon, 20:00 Die Volksbühne, Grimms Märchen. Eine Warnung., 19:30 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Rituale, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Galli Theater, Showgirls Frankfurt by Vanessa P., 20:00 Kellertheater, Die arabische Nacht, 20:30 Naxoshalle, Extreme Love im Wohnzimmer am Ende der Welt, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 20:00 Oper Frankfurt, Manon Lescaut, 19:30 Weihehalle der Unitarier, Der Titel – Die Reise nach Davos, 19:30 Zoo-Gesellschaftshaus, Glory, 10:00, Glory, 14:00

Hofheim

VORTRAG Frankfurt

Die Volksbühne, Ödön von Horvath: 36 Stunden – Die Geschichte vom Fräulein Pollinger, 20:00

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

private

Kontaktanzeigen ab

5,–€

Hessisches Staatstheater, FLY! / Spiritual Boyfriends, 19:00, König Lear, 19:30

MUSIK Bad Homburg

Kulturbahnhof Bad Homburg, Cécile Verny Quartet, 20:00

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Dichterliebe, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, hr-Sinfonieorchester, 18:00, Ensemble Modern, 18:15hr-Sinfonieorchester, 20:30, Ensemble Modern, 20:45 Batschkapp, 11 Jahre Alex im Westerland, 19:00 Jazzkeller, Dennis Sekretarev‘s DNS Jazz, 20:30 Kulturhaus Frankfurt, Das Abschiedsdinner, 20:00 Romanfabrik, Julia Kadel, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Kleanshot, 17:00, Lotte, 19:00 Kurfürstliches Schloss, Los 4 del Son, 18:30 Staatstheater Mainz, 3. Sinfoniekonzert, 20:00

Rödermark

Jazzclub Rödermark, Jam Session, 20:00

Seligenstadt

Riesensaal Seligenstadt, Sven Garrecht & Band, 17:00, Sven Garrecht & Band, 20:30

Wiesbaden

Mainz

Unterhaus, Nessi Tausendschön – 30 Jahre Zenit, 20:00, Matthias Ningel – Neues Programm, 20:00

Neu Isenburg

Langen Mainz

13.

Bürgerhaus Nieder-Roden, Gregor Pallast – Ansichtssache, 20:00

Darmstadt

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00 Neue Stadthalle Langen, Komplexe Väter, 17:00

Rodgau

Hugenottenhalle, König Rattus und die Ritter der Käserunde, 16:00

Offenbach

Theater t-raum, Aus dem Tagebuch von Adam und Eva und Mark Twain, 20:00

Schlachthof, Saltatio Mortis + special Guest Antiheld, 20:00

SONSTIGE Darmstadt

Theater in Pädagog, Das Paten-Dinner – Spaghetti-Duell in Little Italy, 20:00

Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00

14. Samstag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, La Bohème, 19:00, Johanna von Orléans, 19:30, Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?), 20:00 Theater in Pädagog, Ins Pädagog mit Kathi – mit Katharina Hintzen, David Gieselmann und Roman Schmitz, 20:00

Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Philipp Weber KI – Künstliche Idioten, 20:00

Frankfurt

Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Don Carlos, 20:00 Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 20:00 Die KÄS, Salim Samatou – AlternatiWe für Deutschland, 20:30 Die Volksbühne, Igor Strawinsky/Charles Ferdinand Ramuz – Die Geschichte vom Soldaten, 19:30 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Rituale, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Galli Theater, Die Fluchtpappe, 20:00 Gallus Theater, Malen ist eine Art zu denken, 18:00 Kellertheater, Die arabische Nacht, 20:30 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 20:00 Oper Frankfurt, Xerxes, 19:00

Friedberg

Theater Altes Hallenbad, Improvisationstheater-Ensemble FGKH, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, Lilo Wanders – Sex ist immer noch ihr Hobby!, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, The Cell, 19:30 Unterhaus, Markus Barth – Haha‥ Moment, was?, 20:00,

THE BRAIN Willy-Brandt-Halle, Mühlheim THEATER/SATIRE 6.11. | 20 Uhr

IDIOT PRAYER

HARZ IV PLUS

Kinopolis, Frankfurt

Kulturhaus, Frankfurt

In „Idiot Prayer - Nick Cave Alone at Alexandra Palace” performt Nick Cave seine Songs am Klavier in einer selten gesehenen zurückhaltenden Form. Aufgenommen im Juni 2020 und ursprünglich nur als Online-Event gedacht, können Fans den Film im Kino nun in einer erweiterten Schnittfassung mit vier bisher unveröffentlichten Performances sehen. ›› Infos & Tickets: kinopolis.de

58

November 2020

© David Panson

KINO 5.11. | 20.20 Uhr

Am 6. November tritt Dr. Harry Keaton in Mühlheim mit der Show „The Brain“ auf. Das geneigte Publikum darf sich auf Gehirnakrobatik, mentale und visuelle Magie, Animationen und viel Humor freuen. Es ist eine atemberaubende, sehr unterhaltsame Mischung aus Fakten und Fiktion. Harry Keaton demonstriert, was unser Gehirn alles leisten kann.

Die staatliche Arbeitsagentur Inovabil hat ein neues Beschäftigungsprogramm aufgelegt. Harz IV plus. Holger Kleinschmidt, Vorsitzender des Harz IV plus Programms, sieht sogar durch dieses Programm eine Entwicklung des Humankapitals gegeben, denn hier wird der Mensch nicht nur als ein Stück Arbeitsvieh betrachtet, sondern als ein Arbeitsvieh mit Potential. ›› VVK: 12, erm.10 €, Kartenbestellung info@artes-forum.org

frizz-frankfurt.de

MAGIE 6.11. | 20 Uhr

›› Infos & Tickets: www.adticket.de, (01806) 70 07 33


Schweinfurt

Karl Hagemeister „…das Licht, das ewig wechselt.“ Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus

18.10.2020 bis 21.02.2021 Das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte in Kooperation mit dem Museum Georg Schäfer, Schweinfurt und dem Kunstmuseum Ahrenshoop.

www.museumgeorgschaefer.de

Varieté Herbst 2020

vom 11. bis 22. November*

Neues Theater Höchst Emmerich-Josef-Str. 46a 65929 Frankfurt/Höchst Vorverkauf 069 33 99 99 33 www.neues-theater.de *bei großer Nachfrage Verlängerung bis 29. November

Karl Hagemeister: Seedorn an der Steilküste bei Lohme/Rügen, 1915, Öl auf Leinwand, 138 x 92 cm, Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte, © Potsdam Museum

›› FRIZZ VERANSTALTER


›› FRIZZ KALENDER

THEATER & Nedelmann, Nedelmanns allein zu Haus, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Horizonte, 19:30

MUSIK

15. Sonntag

BÜHNE

Dietzenbach

Bad Homburg

Frankfurt

Frankfurt

Capitol Dietzebach, Walter Renneisen, Der Kontrabass, Solo eines Musikers, 20:00 Alte Oper Frankfurt, Ein Abend für die Alte Oper, 19:00 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 19:30 Jazzkeller, Andy Hunter / Johannes Mössinger Quartet, 20:30 Kulturhaus Frankfurt, Das Abschiedsdinner, 20:00

Langen

Alte Ölmühle, Vano Bamberger & Band, 20:30

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Downbeat Alley, 16:00 Staatstheater Mainz, 3. Sinfoniekonzert, 20:00

Offenbach

Capitol Offenbach, Marshall & Alexander – Wir sagen, 19:00

Rodgau

Bürgerhaus Nieder-Roden, Sofia Talvik, 20:00 Bürgerhaus Rodgau-Dudenhofen, Duo Ohrenschmaus – Lustische Lieder und Äppelwoipop, 20:00

SONSTIGE Darmstadt

Centralstation, Hallenbar mit DJ Nouki, 21:00

Frankfurt

Jahrhunderthalle, Nachtflohmarkt, 18:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Quizabend mit Antje, 20:00

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Die SchlagerPralinen, 18:00 Die Komödie, Bleib doch zum Frühstück, 18:00 Die KÄS, LaLeLu a cappella comedy – 25 Jahre Lalelu, 18:00 Die Volksbühne, Igor Strawinsky/Charles Ferdinand Ramuz – Die Geschichte vom Soldaten, 17:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Rituale, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 18:00 Gallus Theater, Zlateh die Geiß, 15:00 Kellertheater, Monolog für 3, 18:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 17:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit Nepo Fitz, 10:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Cantabile, 14:00 Unterhaus, Stefan Danziger – Dann isset halt so, 19:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Together Alone, 16:00, Jesus Christ Superstar, 18:00, Together Alone, 19:30

MUSIK Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Opern – und Museumsorchester, 10:00, Frankfurter Opern – und Museumsorchester, 12:30, Orchestre des ChampsÉlysées, 18:00, Orchestre des Champs-Élysées, 20:30 Batschkapp, Maybebop, 18:30 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 11:00

KUZ Kulturzentrum Mainz, Grandios Sensibel, 16:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Vintage, 20:00

Offenbach

Frankfurt

Hafen 2, Omni Selassi, 16:00

Seligenstadt

Heimatbund Seligenstadt e.V., Trio Cardinet, 20:00

Wiesbaden

Centralstation, Jan Weiler – Die Ältern, 20:00 Literaturhaus, Andreas Platthaus – Auf den Palisade, 19:30

Mainz

Staatstheater Mainz, Lesung – Poesie der Nachbarn, 19:30

17.

Hessisches Staatstheater, 3. Kammerkonzert, 11:00

SONSTIGE Frankfurt

Jahrhunderthalle, Nostalgischer Antik – und Edeltrödel Markt, 9:30

VORTRAG Mousonturm, Fulminante Verse – Die besten Lyrikdebüts, 19:30

16.

Offenbach

Capitol Offenbach, ABBA – The Tribute Concert, 19:30

BÜHNE

Wiesbaden

Die KÄS, Klüpfel und Kobr – Draußen, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Hänsel und Gretel, 19:30

MUSIK Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Opern – und Museumsorchester, 17:00, Frankfurter Opern – und Museumsorchester, 20:00 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 19:30

KLASSIK

7.-13.11.

8.11. | 11 Uhr

Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Staatstheater Mainz, Sophia, der Tod und ich, 19:30 Unterhaus, Jan Philipp Zymny – surREALITÄT, 20:00

Frankfurt

Frankfurt

BÜHNE

Mainz

Montag

Jüdisches Museum, Jüdische (postsowjetische) Gegenwartsliteratur, 19:00 Literaturhaus, Ina Schmidt – So viele Fragen an die Welt., 15:00 Romanfabrik, Jan Koneffke – Die Tsantsa-Memoiren, 20:00 Staatstheater Mainz, Lesung – Saša Stanišić, 19:30

Frankfurt

Frankfurt

VORTRAG Frankfurt

Mainz

Dienstag

Hessisches Staatstheater, Der zerbrochne Krug, 19:30

MUSIK Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Großer Saal, 20:00 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 19:30 Oper Frankfurt, John Osborn & Beatrice Benzi, 19:30

SONSTIGE Offenbach

18. Mittwoch

BÜHNE Frankfurt

Die KÄS, Heinrich Del Core – Glück ǵhabt!, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Historisches Museum, Das Parlament – Nach dem Ende der Versammlung II, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 17:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Messi & Ronaldo XXL – Die FußballShow mit Matze Knop und Reiner Calmund, 20:00 Staatstheater Mainz, Was denn da fehlt, 19:30, Die Fledermaus, 19:30

Wiesbaden

Filmklubb, Komische Nacht, 20:00

Hessisches Staatstheater, Der zerbrochne Krug, 19:30

KLASSIK 13.11. | 20.45 Uhr

DIE REISE NACH DAVOS

31. NAXOS HALLENKONZERT

ENSEMBLE MODERN

Weihehalle der Unitariergemeinde, Frankfurt

Naxoshalle, Frankfurt

Alte Oper, Frankfurt

›› Infos & Tickets: kammeroper-frankfurt.de

›› Infos & Tickets: theaterwillypraml.de

›› VVK: ab 26 € Infos & Tickets: alteoper.de

November 2020

Am 8. November ist das Münsteraner Ensemble für Neue Musik consord zu Gast in Frankfurt. Seit einigen Jahren schon beschäftigen sich die Münsteraner*innen mit der Musik des Amsterdamer Komponisten Yannis Kyriakides. Insbesondere dessen interaktive Werken, die den Musiker*innen einen größeren Gestaltungsspielraum geben, stehen dabei immer wieder auf den Programmen des Ensembles.

frizz-frankfurt.de

MUSIK Darmstadt

Goldene Krone, das blühende leben, 21:00 Theater in Pädagog, Kleine Reise – Eine musikalische Fernbeziehung, 20:00

Frankfurt

VORTRAG Darmstadt

Hugenottenhalle, Kammerorchester Neu-Isenburg, 18:00

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Neu Isenburg

OPER

Die einaktige Monooper „Die Reise nach Davos" von Stanislav Rosenberg hat als Thema die Freiheit einer Frau. Die großen Komponisten und das Publikum früherer Zeiten liebten die wunderbaren Arien freiheitsliebender Frauen – solange sie zum Aktschluss starben. Unsere Heldin ist auf dem Weg nach Davos zum Zauberberg des Wirtschaftsgipfels. Sie hat nicht vor, zum Opernende zu sterben.

60

Mainz

Offenbach

PARTY Frankfurt

Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 19:30 Jazzkeller, Sam Hogarth Trio, 20:30

Mainz

Unterhaus, Miss Allie, 20:00

Rödermark

Alternatives Zentrum Rödermark e.V., CARA, 20:00

Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden, Wir 3 – 3. Sinfoniekonzert, 18:00, Wir 3 – 3. Sinfoniekonzert, 20:00

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Wednesday Vibes, 22:00

SONSTIGE Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00

VORTRAG Darmstadt

Centralstation, Lichterschlacht – Darmstadts Slam-Talente im Spotlight, 18:30

19. Donnerstag

BÜHNE Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Komischer Vogel, 15:00 Staatstheater Darmstadt, Gift. Eine Ehegeschichte, 20:00

Frankfurt

Batschkapp, Basti Red & Heike Borufka – Verurteilt – Der Gerichtspodcast live, 19:00

© Christopher Gosch / cgps.eu

Rödermark

Jazzkeller, Andy Hunter / Johannes Mössinger Duo, 20:30 Mousonturm, The Lokal Listener – Gregor Praml trifft Heinz Dieter Sauerborn, 11:00 hr Sendesaal, Kammermusik – Bach & Söhne, 18:00

© Norbert Fabritius

Matthias Ningel – Neues Programm, 20:00

Am 13. November beschäftigt sich das Ensemble Modern mit „Afro-Modernism in Contemporary Music“ und hat dafür den an der New Yorker Columbia University lehrenden Komponisten und Posaunisten George E. Lewis als Kurator gewonnen. Die Leitung hat der in Simbabwe geborene Dirigent Vimbayi Kaziboni (Foto).


Die Komödie, Wochenend-Affären, 20:00 Die KÄS, Tilman Birr – Alles andere später, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Gallus Theater, Secret Feminist Agenda, 19:00 Historisches Museum, Das Parlament – Nach dem Ende der Versammlung II, 20:00 Kulturhalle Rödermark, Gott, 20:00 Mousonturm, Moon Machine, Grounded, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 17:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Knallzucker – PopKabarett mit Bastian Korff und Florian Ludewig, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, The Cell, 19:30 Unterhaus, Frank Lüdecke – Das Falsche muss nicht immer richtig sein, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Szenen einer Ehe, 19:30 Wartburg, Michael Kohlhaas, 19:30

MUSIK Frankfurt

Die Fabrik, Hugo Read Quartett, 20:00 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 19:30 Jazzkeller, Giovanni Gulinós West Coast Jazz Quartett, 20:30 hr Sendesaal, Forum – Oiseaux exotiques, 20:30

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, OnAir, 20:00 KUZ Kulturzentrum Mainz, Lucie Fischer, 17:00

SONSTIGE Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00

Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

VORTRAG Frankfurt

Romanfabrik, Vaevictis Debattierclub, 19:30

20. Freitag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Othello (Next Level), 19:30

Frankfurt

Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Don Carlos, 20:00 Die Komödie, Wochenend-Affären, 20:00 Die KÄS, Andy Ost – Kunstpark Ost, 20:00 Die Volksbühne, Goethe – Faust I, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Galli Theater, Mann, stress mich nich‘!, 20:00 Gallus Theater, Secret Feminist Agenda, 19:00 Historisches Museum, Das Parlament – Nach dem Ende der Versammlung II, 20:00 Jahrhunderthalle, 1. Frankfurt Burlesque Festival, 20:00 Kellertheater, Remember!, 20:30 Mousonturm, Moon Machine, Grounded, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Ein Alptraum für Zwei – nicht schwindelfrei, 20:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Sebastian PuffPaff, 20:00 KUZ Kulturzentrum Mainz, Samuel Sibilski aka. SSYNIC, 19:00 Staatstheater Mainz, Die bitteren Tränen der Petra von

Kant (1971), 19:30, Hänsel und Gretel, 19:30 Unterhaus, Patrizia Moresco – #LACH MICH, 20:00, Frank Lüdecke – Das Falsche muss nicht immer richtig sein, 20:00

Obertshausen

Bürgerhaus Hausen, Vera Decker – Wenn die Narzissten wieder blühen, 20:00

Offenbach

Megalomania – Theatergruppe e.V., Fleabag, 19:30 Theater t-raum, Das Gespenst von Canterville, 20:00

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Nedelmanns allein zu Haus, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Die Küste Utopias – Aufbruch, 19:30, Horizonte, 19:30

MUSIK

Rödermark

Alternatives Zentrum Rödermark e.V., Organ-Explosion Die Vintage Krassomaten, 20:00, Organ-Explosion Die Vintage Krassomaten, 20:00

PARTY Mühltal

Steinbruch Theater, 90s Party, 20:00

Rödermark

Jazzclub Rödermark, Jazzclub Oldie Dance-Party, 20:00

SONSTIGE Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00

VORTRAG Darmstadt

Bad Homburg

Kulturbahnhof Bad Homburg, Mario Rom’s Interzone, 20:00

Darmstadt

Centralstation, 8kids & Friends, 19:30 Goldene Krone, Tarq Bowen, 22:00 Staatstheater Darmstadt, Dichterliebe, 19:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Cappella Andrea Barca, 18:00, Cappella Andrea Barca, 20:30 Die Fabrik, Shannon Barnett Quartet, 19:30, Daniel Erdmann / Vincent Courtois / Jim Hart, 21:30 Holzhausenschlößchen, Frankfurter Streichquartettfestival – 250 Jahre Ludwig van Beethoven, 19:30 Jazzkeller, Peter Klohmann Trio, 20:30 Romanfabrik, Jo van Nelsen – Ich bin so wild nach Deinem Erdbeermund, 20:00 hr Sendesaal, Hommage an Peter Herbolzheimer, 18:30

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Early Bird & Night Owl, 17:00

Offenbach

Stadthalle Offenbach, Jasmin, 19:30

Bessunger Knabenschule, Wie geht Flipbook?, 19:00

21. Samstag

BÜHNE

Jahrhunderthalle, 1. Frankfurt Burlesque Festival, 20:00 Kellertheater, Remember!, 20:30 Mousonturm, Moon Machine, Grounded, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Ein Alptraum für Zwei – nicht schwindelfrei, 20:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Sebastian PuffPaff, 20:00 Staatstheater Mainz, Elektra | Iphigenie, 19:30, Auf Flügeln des Gesanges mit Nadja Stefanoff und Peter Felix Bauer, 19:30 Unterhaus, Christian SchulteLoh – Halleluja! Ich bin der König von England, 20:00

Offenbach

Megalomania – Theatergruppe e.V., Leben des Galilei, 19:00 Stadthalle Offenbach, Mademoiselle Nicolette – OWA Tour 2.0, 19:00

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Nedelmanns allein zu Haus, 20:00

Darmstadt

Wiesbaden

Frankfurt

Bad Homburg

Bessunger Knabenschule, Diwali – Indisches Lichterfest, 19:00 Staatstheater Darmstadt, La Bohème, 19:00, Drei Schwestern, 19:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Don Carlos, 20:00 Die Komödie, Wochenend-Affären, 20:00 Die KÄS, Mathias Tretter – Sittenstrolch, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 16:00, Alles was Sie wollen, 20:00 Galli Theater, Mann, stress mich nich‘!, 20:00 Gallus Theater, Secret Feminist Agenda, 19:00 Historisches Museum, Das Parlament – Nach dem Ende der Versammlung II, 20:00

Hessisches Staatstheater, Die Hochzeit des Figaro, 19:30, Die Küste Utopias – Aufbruch, 19:30

MUSIK Kulturbahnhof Bad Homburg, Poems for Laila, 20:00

Frankfurt

Die Fabrik, Marc Copland / Jonas Burgwinkel / Felix Henkelhausen, 20:00 Jazzkeller, Anna Lauvergnac Group, 20:30

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Gazebo Tree, 16:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Live – Pentarium + Sapiency, 20:00

SONSTIGE Darmstadt

Centralstation, Hallenbar mit DJ Riot – uppercut.de, 21:00

VORTRAG Frankfurt

Die Volksbühne, Un merr uhze euch doch!, 19:30 Paulskirche, 48. Römerberggespräche – Zwischen Wahnsinn und Methode – Die Bedrohung der zivilen Vernunft in Zeiten von Pandemie und Populismus, 10:00

22. Sonntag

BÜHNE Bad Homburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Die SchlagerPralinen, 18:00

Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Afro-Tanzfest, 15:00 Staatstheater Darmstadt, Drei Schwestern, 19:00

Frankfurt

Die Komödie, Wochenend-Affären, 18:00 Die KÄS, Maxi Schafroth – Faszination Bayern, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 18:00 Galli Theater, Mama Management 3.0, 19:00 Historisches Museum, Das Parlament – Nach dem Ende der Versammlung II, 18:00 Internationales Theater, Bedreddin – Sohn des Richters von Simavne nach Nazim Hikmet, 18:00 Kellertheater, Die arabische Nacht, 20:30 Mousonturm, Moon Machine, Grounded, 18:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst, 17:00 The English Theatre, Secret Life of Humans, 18:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit Tim Boltz, 10:00

SHOWGIRLS Galli Theater, Frankfurt

SHOW 13.11. | 20 Uhr

Auch im November spielen die „showgirls“ ihre beliebte Show im Galli Theater und sorgen, wenn es kühl wird, für steigende Temperaturen. Heiß geht es her, wenn Lady Hush „hard for the money” arbeitet oder Christy Moon „like a virgin” haucht. Die ins Alter gekommene Chefin dagegen verzichtet auf die Hitze der Nacht und moderiert und performt ihre kühlen, aber eindringlichen Nummern von Dietrich und Leander. ›› VVK: showgirls-frankfurt. com/tickets

THEATER

SHOW

13.+14.11. | 20.30 Uhr

14.11. | 20 Uhr © Christopher Gosch / cgps.eu

ARABISCHE NACHT

NIGHT QUEENS

Kellertheater, Frankfurt

Moxy Hotel Frankfurt East, Frankfurt

›› Infos & Tickets: kellertheater-frankfurt.de/kalender.php

›› Infos & Tickets: nightqueens.de

Hitze, und die Wasserversorgung in der ganzen Hochhaussiedlung ist zusammengebrochen. Nur in einer Wohnung im siebten Stock von Wohnblock C gibt es noch Wasser. Dort duscht Franziska - wie jeden Abend. Bevor sie auf dem Sofa einschläft - wie jeden Abend. Doch nach dieser Nacht wird alles neu und anders sein … Fünf Schicksale in der Hitze einer Sommernacht.

frizz-frankfurt.de

In einem abwechslungsreichen Programm aus Performance, Parodie, Travestie und Varieté kommen Jung und Alt auf ihre Kosten. Gastgeberin Jessica Walker freut sich in jeder Show mit ihren GastDragqueens auf einen unvergesslichen Abend im Moxy Frankfurt East. Die exklusive Atmosphäre der Location ermöglicht es, hautnah alles mitzuerleben.

November 2020

61


›› FRIZZ KALENDER Mainz

Staatstheater Mainz, Tage des Verrats, 18:00

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Zweigroschenoper, 18:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Casino, 18:00, La Bohème, 19:30

MUSIK Darmstadt

Theater in Pädagog, Dylan & Ich – ein Abend mit Winfried Klima und Marco Demel, 16:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Meisterklasse Lev Natochenny, 16:00, Iveta Apkalna, 17:00, Piotr Anderszewski, 20:00 Kellertheater, Piano de luxe, 18:00 Oper Frankfurt, Kammermusik, 11:00

MUSIK Darmstadt

Goldene Krone, Tamara Banez, 21:00 Jazzinstitut Darmstadt, Ronny Graupes Spoom, 20:30 Staatstheater Darmstadt, 2. Sinfoniekonzert, 17:002. Sinfoniekonzert, 20:00

Frankfurt

Zoom, Kazy Lambist, 21:00

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Die Volksbühne, 3 Zimmer, Küche, Hinterbühne – Eine Besichtigung von Rainer Dachselt, 17:00

23. Montag

BÜHNE Frankfurt

Kellertheater, Die arabische Nacht, 20:30 Oper Frankfurt, Intermezzo – Oper am Mittag, 12:30

Mainz

Staatstheater Mainz, Ikarus, 11:00, Die Fledermaus, 19:30 Unterhaus, Kabarett Distel – Skandal im Spreebezirk, 20:00

ShowSpielhaus, Josef, es sind Zwillinge, 20:00

SONSTIGE

Mainz

Frankfurt

Unterhaus, David Kebekus – Aha? Egal., 20:00, Frank Goosen – Acht Tage die Woche, 20:00

Kulturhalle Rödermark, Äolische Inseln, 19:30

Offenbach

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

24. Dienstag

BÜHNE Frankfurt

Die Komödie, Wochenend-Affären, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 The English Theatre, Secret Life of Humans, 19:30

Mainz

Staatstheater Mainz, Ikarus, 11:00, Herr Lehmann, 19:30 Unterhaus, Kabarett Distel – Skandal im Spreebezirk, 20:00, Ingo Oschmann – Mit Abstand – Mein BESTES Programm, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Nightwash, 20:00

MUSIK Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Gewandhausorchester, 17:30,

Hugenottenhalle, Das kalte Herz, 19:30 Megalomania – Theatergruppe e.V., Oleanna, 19:30

Rödermark

Alternatives Zentrum Rödermark e.V., Jess Jochimsen – Vier Kerzen für ein Halleluja, 20:00

VORTRAG Literaturhaus, Vom Unbehagen in der Fiktion, 19:30

Neu Isenburg Offenbach

SONSTIGE

Frankfurt

Frankfurt

Hofheim

Darmstadt

Offenbach

SONSTIGE

Stadthalle Offenbach, Ani Lorak – The Best, 19:30

Steinbruch Theater, Vintage, 20:00

Mainz

Hafen 2, Jakob Dobers, 16:00 Megalomania – Theatergruppe e.V., Karyna Derr – Frauenleben (Lieder des 19. Jahrhunderts, 19:00

Offenbach

Mühltal

Centralstation, Darmstädter Musikpreis, 19:00

Staatstheater Mainz, No. 50 (The Garden), 18:00

Internationales Theater, Muhsin Omurca – Integration à la IKEA, 20:00 Sankt Peter, Good Morning, Boys and Girls, 20:00 The English Theatre, Secret Life of Humans, 19:30

Malion Quartett, 18:00, Malion Quartett, 20:00, Gewandhausorchester, 20:30 Oper Frankfurt, Soiree des Opernstudios, 19:00

MUSIK Bad Homburg

VORTRAG

KUZ Englische Kirche, Konzertpodium – Junge Nachwuchspianisten der Meisterklasse Lev Natochenny, 19:00

Darmstadt

Centralstation, Thomas Hettche – Herzfaden, 19:30

Frankfurt

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Gewandhausorchester, 17:30, Gewandhausorchester, 20:30 Jazzkeller, Kristina Roemer, 20:30 Romanfabrik, Walter Haimann Trio & N.N., 20:00 hr Sendesaal, Distant Light, 18:00

Literaturhaus, Drei mal 30 – Esther Kinsky, Kerstin Preiwuß und Volker Sielaff, 19:30 Romanfabrik, Matthias Politycki – Das kann uns keiner nehmen, 20:00

25.

Mainz

Rheingoldhalle, Klaus Hoffmann, 20:00

Mittwoch

Rüsselsheim

Theater Rüsselsheim, Matthias Vogt, 20:00

BÜHNE

PARTY

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Johanna von Orléans, 19:30

Frankfurt

Velvet Club, Wednesday Vibes, 22:00

Frankfurt

Die Komödie, Wochenend-Affären, 20:00 Die KÄS, Ususmango – Ungefiltert, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Gallus Theater, Vom Himmer durch die Welt der Hölle, 20:00

SONSTIGE Frankfurt

Cafe Menthe, Slow Moving Abende, 19:00 Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00

Jahrhunderthalle, Hessischer Innovationskongress, 10:00

VORTRAG Frankfurt

Literaturhaus, Thomas Hettche – Herzfaden, 19:30 Museum Angewandte Kunst, Yevgeniy Breyger – Gestohlene Luft, 19:30

26. Donnerstag

BÜHNE Frankfurt

Die Komödie, Wochenend-Affären, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Atmen, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Gallus Theater, Vom Himmer durch die Welt der Hölle, 20:00 Internationales Theater, The Gin Game, 20:00 Mousonturm, Sepia Sepia, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Josef, es sind Zwillinge, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, The Cell, 19:30 Unterhaus, Matthias Egersdörfer – Ein Ding der Unmöglichkeit, 20:00

Offenbach

Theater t-raum, Das Gespenst von Canterville, 20:00

MUSIK Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, 4. Kammerkonzert, 17:004. Kammerkonzert, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Gewandhausorchester, 17:30, Gewandhausorchester, 20:30 Das Bett, Barcelona Gipsy Balkan Orchestra, 21:00 Die Fabrik, Absinto Orkestra, 20:00 Jazzkeller, European Residents feat. Danny Grisett, 20:30

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Colin Frost, 17:00

Wiesbaden

Schlachthof, Terrorgruppe / The toten Crackhuren im Kofferaum, 20:00

SONSTIGE Darmstadt

Centralstation, Zweisam – Stilvolles Kennenlernen in Darmstadt (Ü40), 19:00

Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00 Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

VORTRAG Frankfurt

Jugendkulturkirche Sankt Peter, Hola? Poetry Slam, 20:00 Literaturhaus, Annette Pehnt – Alles was Sie sehen ist neu, 19:30 Mousonturm, HTA-Ringvorlesung mit Gernot Grünewald, 18:30

27. Freitag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Drei Schwestern, 19:00, Gift. Eine Ehegeschichte, 20:00

Frankfurt

Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Don Carlos, 20:00 Die Komödie, Wochenend-Affären, 20:00 Die KÄS, Johannes Scherer – Best of (Das Beste aus 20 Jahren), 20:00 Die Volksbühne, Guter Mond, du goldne Zwiebel, 19:30 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Atmen, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Galli Theater, Ehekracher, 20:00

FULMINANTE VERSE BAU im Mousonturm

Literarische Debüts haben es in diesem Jahr schwer, fielen doch sämtliche Lesungen aus und wurden auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Literaturkritikern Beate Tröger und der Lyriker und Literaturvermittler Tristan Marquardt stellen die besten Lyrikdebüts vor und diskutieren vier Neuerscheinungen des Lyrikmarkts. Und die Lyrikerinnen Barbara Juch und Ines Berwing lesen aus ihren Gedichten!

THEATER 15.11. | 18 Uhr

MONOLOG FÜR DREI Das Repertoire der drei Freunde ist weitgespannt, haben sie doch schon die gesammelten Werke von Shakespeare und Schiller rauf und runter gespielt. Oder was es da sonst noch an bekannten Monologen der Weltliteratur vorzutragen gibt. Ein witziger und faszinierender Schnelldurchlauf durch die Theaterliteratur, bei dem man etwas über das Leben lernen kann. ›› Infos & Tickets: kellertheater-frankfurt.de

62

November 2020

LESUNG 15.11. | 19.30 Uhr

© Dirk Skiba

Kellertheater, Frankfurt

›› 10 €, hlfm.de

frizz-frankfurt.de

THEATER 19.-21.11. | 21 Uhr

SECRET FEMINIST AGENDA Gallus Theater, Frankfurt

Zu laut, zu kompliziert, zu dick? In Johanne Schröders und Florence Ruckstuhls Secret Feminist Agenda gibt es kein Zuviel oder Zuwenig. Ausgestattet mit ihren Survival-Rucksäcken entfalten sie ihre Vorschläge für ein selbstgewähltes Äußeres, selbst definierten Platzbedarf und selbst gesetzte Ziele und Prioritäten. ›› VVK: 18/12/10 €


Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht, 19:30

Hattersheim

Haus der Vereine, Die kultige Überraschungsshow – Cabaret à la surprise, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Daphne de Luxe – Kopf hoch, Brust raus!, 20:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Sekt & The City, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Ikarus, 19:30

Offenbach

Capitol Offenbach, RUK präsentiert Uta Köbernick, 20:00

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Love Love Love, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, König Lear, 19:30, Die Pest, 19:30 Schlachthof, Henni Nachtsheim – Null Null Sibbe!, 20:00

MUSIK Bad Homburg

Kulturbahnhof Bad Homburg, Martin Fabricius Trio, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Jazz in Concert, 9:10, Jazz in Concert, 11:00 Frankfurter Dom, Chorkonzert – Die Jahreszeiten, 20:00 Jazzkeller, Groovy Guitar, 20:30 Romanfabrik, Mutare Ensemble, 20:00 hr Sendesaal, Lucy Woodward, 18:30

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Laura singt & Tim spielt, 17:00

Unterhaus, Pasquale Aleardi & die Phonauten, 20:00

Rödermark

Jazzclub Rödermark, Newcomer Bands, 20:00

PARTY Mühltal

Steinbruch Theater, Casual Rock Friday, 20:00

Mousonturm, Sepia Sepia, 18:00, Sticky Matter, 19:00, Sepia Sepia, 21:00 Naxoshalle, Nicht der Himmel, vorletzter Versuch, 18:00 Sankt Peter, Good Morning, Boys and Girls, 20:00 The English Theatre, Secret Life of Humans, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, Daphne de Luxe – Kopf hoch, Brust raus!, 20:00

SONSTIGE Darmstadt

Centralstation, Hallenbar mit Welcome To The Robots, 22:00

Frankfurt

Die Schmiere, Vom Wirtschaftswunder in die Pandemie – Die Schmiere 1950 – 2020, 16:00

VORTRAG

Mainz

Staatstheater Mainz, The Cell, 19:30, Die Fledermaus, 19:30 Unterhaus, Matthias Reuter – Wenn ich groß bin, werd‘ ich Kleinkünstler, 20:00, Stereotypen Bielefeld – Mainz Undercover – der Impro-Tatort, 20:00

Offenbach

Darmstadt

Megalomania – Theatergruppe e.V., Leben des Galilei, 19:00

Centralstation, Welcome To The Robots, 20:00

Frankfurt

Die Fabrik, Frankfurter Molotow Slam Show, 20:00

28.

Rodgau

Bürgerhaus Nieder-Roden, Es ist ein Elch entsprungen, 16:00

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Das Pubertier zieht aus, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Der Zigeunerbaron, 19:30, Die Pest, 19:30 Schlachthof, Martin Sonneborn – Krawall und Satire, 20:00 Wartburg, Michael Kohlhaas, 19:30

Samstag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Die 39 Stufen (Next Level), 19:00, Atem / Souffle, 19:30

MUSIK Darmstadt

Frankfurt

Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Don Carlos, 20:00 Die Komödie, Wochenend-Affären, 20:00 Die KÄS, Werner Koczwara – Weck mich, wenńs lustig wird!, 20:00 Die Volksbühne, Jacques Brel – On n‘oublie rien, 19:30 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Atmen, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 20:00 Galli Theater, Ehekracher, 20:00 Internationales Theater, The Gin Game, 20:00 Kellertheater, Enigma, 20:30

Theater in Pädagog, Lulo – Reinhardt – Die große Gitarrennacht, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Quatuor Ébène, 20:00 Das Bett, Les Hyper Gaëlle, 21:00 Jazzkeller, Vesselin Popov Project, 20:30

Friedberg

Theater Altes Hallenbad, Reinhold Beckmann-Ban, 19:30

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Laura singt & Tim spielt, 16:00

Rödermark

Jazzclub Rödermark, Mama Shakers, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Love a / Maffai, 19:30, Eisbrecher + special Guest Schattenmann, 20:00

PARTY Mühltal

Steinbruch Theater, Gothic Club 2000, 20:00

SONSTIGE Darmstadt

Centralstation, Hallenbar mit General Motors, 21:00

Frankfurt

Mousonturm, The Strange Half-Absence of Wandering at Night – Audio-Walk, 16:00

VORTRAG Darmstadt

Centralstation, Max Goldt liest, 20:00

29.

The English Theatre, Secret Life of Humans, 18:00

VORTRAG Frankfurt

Hofheim

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit den Goldfarb Zwillingen, 10:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Die Bremer Stadtmusikanten, 15:00, Pimpinone oder Die ungleiche Heirat, 18:00 Unterhaus, Matthias Reuter – Wenn ich groß bin, werd‘ ich Kleinkünstler, 19:00, Stereotypen Bielefeld – Mainz Undercover – der Impro-Tatort, 19:00, HG. Butzko – Aber witzig, 20:00

Offenbach

Capitol Offenbach, Theaterclub Elmar – Hänsel und Gretel, 11:00, Theaterclub Elmar – Hänsel und Gretel, 14:00, Theaterclub Elmar – Hänsel und Gretel, 17:00 Megalomania – Theatergruppe e.V., Leben des Galilei, 18:00

Rödermark

THEATER & Nedelmann, Der Gutschein, 18:00

Sonntag

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, König Lear, 18:00, Szenen einer Ehe, 18:00

BÜHNE Bad Homburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Die SchlagerPralinen, 18:00

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Datterich, 16:00, Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?), 18:00, Atem / Souffle, 19:30

Frankfurt

Die Komödie, Wochenend-Affären, 18:00 Die KÄS, Die Schwerdtfegers – Very best of, 18:00 Die Volksbühne, Guter Mond, du goldne Zwiebel, 16:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Alles was Sie wollen, 18:00 Galli Theater, Mama Management 3.0, 19:00 Internationales Theater, The Gin Game, 18:00 Mousonturm, Sticky Matter, 18:00 Naxoshalle, Nicht der Himmel, vorletzter Versuch, 18:00 Oper Frankfurt, Hänsel und Gretel, 19:00

Kellertheater, Maleen – Zwischen Lebenstraum und Covid 19., 18:00

30. Montag

BÜHNE Frankfurt

Die KÄS, Katie Freudenschuss – Einfach Compli-Katie!, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Die Bremer Stadtmusikanten, 9:00, Ikarus, 11:00, Elektra | Iphigenie, 19:30, The Cell, 19:30

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Die Todesstrafe in Texas, 20:00

MUSIK Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Alli Neumann, 19:00

PARTY Frankfurt

MUSIK

Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Bad Homburg

KUZ Englische Kirche, Meisterklasse mit Galakonzert Lev Natochenny, 18:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Vintage, 20:00

Frankfurt

VORTRAG

Alte Oper Frankfurt, SeongJin Cho, 20:00 Jazzkeller, The Art Of Duo, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Deine Zauber binden wieder – Peter Frey im Gespräch mit Christine Lambrecht und Eugen Ruge, 19:30

Hainstadt

St. Gabriel, Georgi Mundrov, 16:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, PLEIL, 16:00

Offenbach

Das Magazin für Frankfurt und Umgebung

Hafen 2, Tim Freitag, 16:00 Stadthalle Offenbach, Tima Belorusskih, 19:00

SONSTIGE Frankfurt

Foto: fotolia/olly

Internationales Theater, Flamenco – Sarsalé, 20:00 Kellertheater, Enigma, 20:30 Mousonturm, Sticky Matter, 18:00, Sepia Sepia, 20:00 Naxoshalle, Nicht der Himmel, vorletzter Versuch, 18:00 Sankt Peter, Good Morning, Boys and Girls, 20:00 The English Theatre, Secret Life of Humans, 19:30

Mousonturm, The Strange Half-Absence of Wandering at Night – Audio-Walk, 16:00

››

FINDEN STATT SUCHEN!

STICKY MATTER Mousonturm, Frankfurt

VERURTEILT!

HOMMAGE AN PETER HERBOLZHEIMER

Batschkapp, Frankfurt

hr-Sendesaal, Frankfurt

Wie funktioniert unser Rechtssystem? Die Gerichtsreporterin des Hessischen Rundfunks, Heike Borufka, und der Frankfurter Podcaster Basti Red reden darüber. Die Macher des Gerichtspodcasts „Verurteilt“ erzählen alles, was wir schon immer über das deutsche Rechtssystem wissen wollten und einiges, was uns bislang noch nicht interessiert hat! ›› Infos & Tickets: batschkapp.de

Zu laut, zu kompliziert, zu dick? In Johanne Schröders und Florence Ruckstuhls Secret Feminist Agenda gibt es kein Zuviel oder Zuwenig. Ausgestattet mit ihren Survival-Rucksäcken entfalten sie ihre Vorschläge für ein selbstgewähltes Äußeres, selbst definierten Platzbedarf und selbst gesetzte Ziele und Prioritäten. ›› VVVK: 20 € Infos & Tickets: hr-ticketcenter.de

frizz-frankfurt.de

PERFORMANCE 27.-29.11.

© Florian Dobener

© WDR/Hyou Vielz

JAZZ 20.11. | 20.30 Uhr © HR

SHOW 19.11. | 19 Uhr

Ein Raumschiff treibt zwischen Planeten, zwischen dem Vergangenen, Vergessenen und Verlorenen – hindurch durch das Nichts. Oder ist da doch etwas? Um das Schiff wieder zum Laufen zu bringen, erforscht die Künstlerin Asja Mahgoub in ihrer Performance „Sticky Matter“ den Umgang mit dem Unbekannten und bewegt sich dabei durch zähe Materie.

›› VVK: 5-30 € (solidarisch) Infos & Tickets: Mousonturm.de

November 2020

63


›› FRIZZ KLEINANZEIGEN Kleinanzeigen aufgeben:

Sie sucht Ihn Aktive Mädchenfrau (attr., schlank, 1,70m, Juristin) in neuer Freiheit sucht sportl., gutaussehenden, großen Jungen (40-50 J.) mit Humor und Esprit für alles Schöne im Leben. Chiffre 10478

sam mit mir zu realisieren...? Diskretion und Respekt sind selbstverständlich ! – Ich warte auf Dich...! Play1.withfire@ yahoo.de oderChiffre 10119

Er sucht Sie Symp. Senior sucht symp. Seniorin in Frankfurt. TEL. AVIV@gmx.net oder Tel.: 01522-3575765 Biete Abwechslung tatowiert, gepierst, Fetisch. RM., F.,FB., HB., MTK. Whats APP: 01786690505 Chiffre 10062 Kleine Gehbehinderung, 70er sucht in Frankfurt reife Dame bis 80. Tel.: 0163-2768221 Sektliebhaber genießt das edle Getränk anstatt gekühlt aus einem Glas lieber lauwarm direkt aus der Quelle ! Welche niveauvolle natürliche Sie hat Lust, derartige Spiele gemein-

www.durst.de Im normalen Leben bin ich ein erfolgreicher Mann von 49 Jahren. Mit mir kannst du in die Oper gehen oder auch in einer Sommernacht die Sterne am Himmel zählen. Und obwohl ich studiert habe, kann ich einen Nagel in die Wand schlagen (und tue es auch). In meiner Freizeit lebe ich meine dominante Neigung aus. Ich suche daher eine Frau, die sich

Ihre Kleinanzeige erscheint in den Ausgaben Frankfurt & Vordertaunus sowie Offenbach & Hanau von FRIZZ Das Magazin.

Kuschelgefühle ? Einfühlsamer Kater, 50+, diskret, gepflegt und nett, sucht Kätzchen zum gelegentlichen Streunen, Schnurren und für lustvolle Momente mit Genuss, in Dauerbeziehung. Voraussetzung: Du bist gebunden und willst es auch bleiben, aber ab und zu mal süß geheim Naschen ! Mail: sternenzauber-88@gmx.net

Chiffre:

Chiffregebühren inklusive der Fritz-Voice Mailbox: 5,– Euro. Bei Chiffre-Anzeigen werden die Zuschriften gebündelt und einmal wöchentlich über einen Zeitraum von 6 ­Wochen zugestellt. Zur Veröffentlichung Ihrer Adresse und Telefonnummer bei Kleinanzeigen ohne Chiffre benötigen wir eine Kopie Ihrer letzten Telefonrechnung.

Schriftlich antworten auf Chiffre:

Sie schicken Ihren Antwortbrief an Fritz – Das Magazin und schreiben deutlich die mit ­­­✍ bezeichnete Chiffre-Nummer außen auf den Umschlag.

Privat oder gewerblich:

Anzeigen werden immer dann als gewerblich eingestuft, wenn mit dem Inhalt Geschäfte gemacht werden. (unabhängig davon, ob ein Gewerbe angemeldet ist oder nicht).

›› BRIEF

FRIZZ Frankfurt Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt ›› TELEFAX

069/979517-29 ›› EMAIL

kleinanzeigen@frizz-frankfurt.de

Was wir wissen müssen: NAME, VORNAME

STRASSE, NUMMER

›› Kleinanzeigen-Annahmeschluß 16.11.2020 PLZ, ORT

Art der Anzeige: privat

Chiffre: JA

Rubrik:

gewerblich NEIN

Preise: Private Kleinanzeigen:

(bei Chiffre plus Chiffregebühr!)

bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 10,-

weitere Zeile Euro 2,Private Kontaktanzeigen:

(bei Chiffre plus Chiffregebühr!)

Sie sucht Ihn

Kaufen

Er sucht Sie

Verkaufen

Sie sucht Sie

Kleingewerbe

Er sucht Ihn

Kurse

Grüße

Wohnen

Reisen

KFZ

Job

Allerlei

WENN VORHANDEN: E-MAIL-ADRESSE

Zahlungsart :

Bar

Scheck liegt bei

Bankeinzug

KONTOINHABER: NAME, VORNAME

bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 5,-

weitere Zeile Euro 2,Chiffregebühr Euro 5,Gewerbliche Kleinanzeigen: bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 25,weitere Zeile Euro 5,Gewerbliche Kontaktanzeigen: bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 50,weitere Zeile Euro 10,Belegheft Euro 2,alle Preise inklusive Mehrwertsteuer

BANKVERBINDUNG

IBAN

TELEFON (FÜR EVENTUELLE RÜCKFRAGEN)

DATUM

UNTERSCHRIFT

1 2 3 4 5 Achtung: Die hier angegebene Zeilenzahl kann von der Druckversion abweichen! Es gelten die Geschäftsbedingungen des Verlages. Veröffentlichungrechte behalten wir uns vor.

BITTE VOLLSTÄNDIG UND IN GROSSBUCHTSTABEN AUSFÜLLEN!

›› Kleinanzeigenauftrag

in sexueller Hinsicht gerne hingibt. Die es liebt begehrt zu werden und über sich verfügen zu lassen. Mir liegt daran, dass Du genießt was ich mit Dir tue, denn meine Lust erhalte ich durch Deine Lust. Ich bin 1,82 groß, habe dunkle Haare und eine sportliche Figur. Ich suche ausschließlich einen dauerhaften Kontakt (etwas mehr als Sex, etwas weniger als Liebe), noch lieber aber eine feste Beziehung. Der Weg dorthin beginnt immer mit einem ersten Schritt aufeinander zu. Trau Dich. E-Mail: Chevallier@yahoo.com

Benutzen Sie bitte nur den untenstehenden Kleinanzeigenauftrag. Füllen Sie den Coupon bitte vollständig und gut leserlich aus. Das erleichtert uns die Arbeit und garantiert Ihnen, daß Ihre Kleinanzeige korrekt gedruckt wird. Dann schicken oder faxen Sie uns Ihre Anzeige oder besuchen Sie die Fritz-Homepage.


Schmusekater, 52 J., 1,80/70 kg, pflegeleicht sucht attraktive, schlanke Sie zum Verwöhnen. Beziehung mögl. (falls erwünscht). Tel.: 0176-66178592 Ich, männlich, 26 Jahre alt, 183 cm groß, gut aussehend, seit 2 Jahren in DE – FFM, sehr gefühlvoll, mag tanzen, kochen, aber auch Gemütlichkeit, suche eine junge Frau für die Freizeit und alles was Spaß macht. patryyk94@gmail.com

Er sucht ihn Rüstiger, akt., originaler Old Timer su. Youngtimer in guter Kondition für gemeinsame Ausfahrten. Tel.: 0174-1344333 – SMS Chiffre 10061 Ich (ER), 51 J., 90, gepflegt, schüchtern (religiös) mit Herz, suche eine Trans Frau für eine feste Beziehung. Ich will mit Trans Frau glücklich sein bis zu meinen Lebensende. Tel.: 015213139074 Chiffre 10447 Suche einen Mann für Unternehmungen (Radfahren, Kino, spazieren gehen usw.), ich bin 66 J.. Tel.: 0171-5308793, ab 18 Uhr.

Reisen Ferienwohnung im Schloss Höllrich, nördl. Würzburg. Traumhaftes Ambiente. Google: Schloss Höllrich oder: 0179-2100552

Flugbörse wird Berger Reisebüro.. weil wir mehr können als Flüge.. Bergerstr. 21 • 069/490 90 76 WWW.Berger-Reisebuero-Frankfurt.de info@berger-reisebuero-frankfurt.de

Allerlei www.safari.de Ihr Reiseveranstalter für das östliche und südliche Afrika. Kompetent, individuell und persönlich!

SAFARI Aktuell Touristik GmbH | Tel.: 06102–7352 –0 Wernher-von-Braun-Straße 5 | 63263 Neu Isenburg

Job Attrak., schlanke Mädels b.25 J. gesucht f. Dessous – , Akt – und Erotikaunahmen. Keine Veröffentlichung, nur Hobby. Tel.:0162-4307428. Männeranrufe & SMS zwecklos. Fahrer gesucht. FRIZZ Das Magazin für FrankfurtVordertaunus sucht routinierte Fahrer mit eigenem PKW zur Verteilung unserer Hefte einmal im Monat. Der Job lässt sich ideal planen, da die Termine das ganze Jahr festliegen. Interesse? Nähere Einzelheiten gerne per Mail an: walter@frizz-frankfurt.de Fahre mit eigenem Fahrzeug für die Verteilung unserer FRIZZ Magazine gesucht. Wir suchen Auslieferfahrer/in für den Raum Hanau/Seligenstadt, der/die langfristig an zwei Tagen im Monat unsere Magazine an die Verteilerpunkte liefert. Tel.: 06980106782, gerne auch per Mail an: kontakt@frizz-offenbach.de. Wir rufen gerne zurück !

WILLST DU JMD GLÜCKLICH MACHEN ? SCHENKE EINEN ELEFANTENFUSS UND PFLANZE EINEN BAUM IN HESSEN. www.planet-tree.de Er massiert IHN – Feel the Different. Sündig gut, göttlich entspannend. Die etwas andere Massage....0177-2634196 Fahrer gesucht. FRIZZ Das Magazin für FrankfurtVordertaunus sucht routinierte Fahrer mit eigenem PKW zur Verteilung unserer Hefte einmal im Monat. Der Job lässt sich ideal planen, da die Termine das ganze Jahr festliegen. Interesse? Nähere Einzelheiten gerne per Mail an: walter@ frizz-frankfurt.de

FRIZZ Das Magazin 11/2020 Frankfurt Herausgeber und Verlag SKYLINE Medien Verlags GmbH Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt Tel. (069) 979 517 - 20 Fax (069) 979 517 - 29 www.frizz-frankfurt.de info@frizz-frankfurt.de Geschäftsführung Erk Walter Tel. (069) 979 517 - 21 walter@frizz-frankfurt.de Assistenz Yvonne Wittmann Tel. (069) 979 517 - 20 wittmann@frizz-frankfurt.de Anzeigen Erk Walter (verantwortlich) (069) 979 517 - 21 walter@frizz-frankfurt.de Uwe Bauer (069) 979 517 - 23 bauer@frizz-frankfurt.de Barbara Beaugrand Tel. (069) 979 517 - 22 beaugrand@frizz-frankfurt.de Anja Weigand-Döring Tel. (069) 979 517 - 26 weigand@frizz-frankfurt.de Redaktionsleitung Heidi Zehentner Tel. (069) 979 517 - 31 zehentner@frizz-frankfurt.de Redaktion Uwe Bettenbühl bettenbuehl@frizz-frankfurt.de Markus Farr farr@frizz-frankfurt.de Michael Faust faust@frizz-frankfurt.de Paula Mehl mehl@frizz-frankfurt.de Sohra Nadjibi nadjibi@frizz-frankfurt.de Redaktionelle Mitarbeit Marco Finkenstein (Cartoon), Sabine Kretzschmar, Antje Kroll, Magdalena Schäfer, Tara Smirny, Doris Stickler, Ann Wente-Jaeger, Horst Wegener, Pauline Wolf

www.durst.de Gewaltfrei leben Beratung für Lesben. Trans* und queere Menschen. Persönl., digital und telef. www.gewaltfreileben.org

Kurse TROMMELN LERNEN AUF DER DJEMBE Anfänger: Anfänger: 14.11. Vorkenntnisse: 15.11.Anfänger 2021: 30. + 31.1. Fortlaufende Kurse sowie Konzerte etc. auf Anfrage. Info: Katharina Merkel: 069-7074379, www.facebook. com/powerofdrumming.

IMPRESSUM

Chiffreanzeigen beantworten Brief an FRIZZ Das Magazin schreiben und auf den Umschlag deutlich die Chiffrenummer vermerken. Dieser Brief wird dann von FRIZZ Das Magazin weitergeleitet

Kalender Redaktion Heidi Zehentner Tel. (069) 979 517 - 31 zehentner@frizz-frankfurt.de Kleinanzeigen: Yvonne Wittmann Tel. (069) 979 517 - 20 kleinanzeigen@frizz-frankfurt.de Termine: Lorenz Walter, Viktor Walter termine@frizz-frankfurt.de Gesamtherstellung SKYLINE Medien Verlags GmbH Varrentrappstr. 53, 60486 Frankfurt Tel. (069) 979 517 - 40 Art Direction: Silke Beck Artwork & Produktion: lithium3 – Torsten Smend; workformedia Bildnachweis: Alle Fotos ohne nähere Angaben sind uns zur Verfügung gestellte Pressefotos. Wirtschaftliche Beteiligung: Thomas Bullmann, Heinz Meffert, Erk Walter Druck und Verarbeitung pva, Druck und Medien-Dienstleistungen GmbH Erscheinungsweise: Monatlich zum Ende des Vormonats Abonnement: Euro 20,- für 12 Ausgaben Bankverbindung: Frankfurter Sparkasse, IBAN: DE59 5005 0201 0000 3454 66 IC-/SWIFT-Code: HELADEF1822 Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit Genehmigung der Redaktion. Für unverlangt eingesandte Artikel wird keine Haftung übernommen. Der Abdruck der Termine erfolgt ohne Gewähr. Bei Anfragen bitte Rückporto beifügen. Die mit Namen gekennzeichneten Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die durch den Verlag gestalteten bzw. erstellten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages weiterverwendet werden.

ISSN: 0946-5537 FRIZZ Das Magazin ist Mitglied von Überregionale Anzeigen & Verbund

Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt Tel.: 069 – 979 517 – 10 Fax: 069 – 979 517 – 19 Email: info@citymags.de

frizz-frankfurt.de

November 2020

65


›› FRIZZ EXIT Redaktion: Heidi Zehentner OFFENER, HELLER, FREUNDLICHER

Deutsche Bahn modernisiert Hauptbahnhof

SPEAKERS‘ CORNER

Der Frankfurter Hauptbahnhof ist schön, äußerlich zumindest. Nun soll er auch innen eine Aufhübschung erfahren. Reisende und Besucher*innen können sich auf einen offeneren und helleren Bahnhof freuen. Auch der Einkaufsund Gastronomiebereich wird neugestaltet. Deutsche Bahn, Bund, Stadt und Verkehrsgesellschaft Frankfurt investieren rund 375 Millionen Euro in die Runderneuerung. Davon profitiert zuallererst das Untergeschoss. Die Arbeiten starten in der B-Ebene und sollen dort bis 2024 abgeschlossen sein. Der Frankfurter Hauptbahnhof  sei nicht nur Wahrzeichen der Metropole, sondern zählt zu den größten Mobilitätsdrehscheiben Deutschlands mit täglich 500.000 Reisenden und Besucher*innen, so Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn. Mit dem Masterplan Frankfurt  Hauptbahnhof  soll eine offene Gestaltung, eine einladende Beleuchtung und ein völlig neuer Einkaufs- und Gastronomiebereich gestaltet werden und der Bahnhof wieder zu einem modernen, attraktiven Aushängeschild Frankfurts werden. Den Startschuss für die Modernisierung haben am Montag, 12. Oktober, Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der DB, Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, und Knut Ringat,

Corona stülpt sich wie ein dunkles Tuch über Deutschland und die Welt. Hier und heute aber möchte ich einmal nicht daran denken, sondern mich einem Ärgernis zuwenden, das so einfach zu lösen wäre. Der Raserei. Nicht der von Maskengegner*innen in der Straßenbahn bei Aufforderung, diese zu tragen und auch nicht derjenigen, die uns die wieder hamsternden Zeitgenoss*innen entgegenschleudern, wenn wir um eine Rolle Toilettenpapier bitten. Nein, es geht um Raserei auf unseren Straßen. Der schlimme Unfall im Oktober auf der A66 hat gezeigt, wie gefährlich diese sein können. Und auch wenn die Ursache beziehungsweise die Schuldfrage noch nicht final geklärt ist am Tod einer unbeteiligten Verkehrsteilnehmerin, die in ihrem Auto verbrannte, so ist doch die Raserei testosterongesteuerter Hengste ein hausgemachtes Problem, das so mit wenigen Ausnahmen nur noch im Autoparadies Deutschland auftritt. In ganz Europa gibt es nur eine einzige weitere Region, in der kein Tempolimit besteht: die britische Insel Isle of Man. Rasende Touristen aus aller Herren Länder treten in ihren Flundern in Heidi Zehentner, Redaktionsleitung die Pedale, hupen, drängeln … Unzählige Unfallopfer hat die völlig sinnbefreite Raserei schon verschuldet. Gefühlt wie schon seit Jahrzehnten wirken die Fahrer (und *innen, auch wenn sich die Zahl derer als sehr gering erweisen dürfte) antiquiert in einer Gegenwart, die mit dem Klimawandel zu kämpfen hat. Wer hat hier die Zeichen der Zeit nicht erkannt? Oder ignoriert sie? Dabei könnte man den verirrten Buben und Mädchen so leicht helfen, indem man endlich ein Tempolimit auf Autobahnen einführt, die der Raserei ein Ende bereiten würde. Oder trauen sich die Verantwortlichen in der Politik etwa nicht, der Autolobby die Stirn zu bieten …? Nun ja, letztendlich stellt sich doch immer die Frage, wer wählt wen und wer wählt wen ab.

© Schmidt und Pütz

Rasend

Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds, gegeben. Man müsse aber erst mal Geduld mitbringen, erklärt Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und betont „Der Umbau des Frankfurter Hauptbahnhofs ist eine Investition in angenehmeres Ein- und Aussteigen und einen angenehmen Aufenthalt für die Reisenden. Die Bahn als klimafreundliches Verkehrsmittel wird damit noch attraktiver.“ Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, freut sich, dass dieses zentrale Tor zu Frankfurt nicht nur technisch, sondern auch optisch an die Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts angepasst wird. Der Hauptbahnhof wird hübscher, ob er beziehungsweise die B-Ebene aber sauberer wird und den beißenden Geruch von Urin verliert, wird die Zukunft zeigen.

UNVERZICHTBAR Der private Masseur ›› 49,65 €, im handel, pearl.de Halb Deutschland sitzt im Homeoffice. Das aber oft am Küchen- oder Wohnzimmertisch und auf ebensolchen Stühlen. Die Muskulaturen in Nacken, Rücken oder Bauch mögen das gar nicht und reagieren verspannt auf die neue Situation. Was helfen könnte, ist ein meist nicht realistisch umzusetzender ordentlicher Arbeitsplatz oder eine wohltuende Massage. Den Massage-Termin beim Profi kann man sich mit dem Hand-Massagegerät von newgen medicals mit vier Wechsel-Köpfen und sechs Intensitäts-Stufen sparen, der nämlich massiert die Muskulatur ganz nach Bedarf. Mit dem Kugelaufsatz kann man sich großflächig zum Beispiel an Beinen, Rücken und Gesäß massieren. Oder mit dem pilzförmigen Aufsatz die inneren und äußeren Muskeln an Bauch, Brust und Armen. Der konische Aufsatz ist ideal zur punktuellen Massage an Fußsohlen und Handflächen geeignet. Und mit dem U-förmigen Aufsatz stimuliert man ganz einfach die Akupunkturpunkte am Körper. Dank integriertem Akku genießt man bis zu fünf Stunden Massage – auch fernab von einer Steckdose. Unverzichtbar!

FR IZZ verlost 3 x Hand-Massagegeräte. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/ FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.11.2020.

VORSCHAU Weihnachten in Corona-Zeiten. Wie man jetzt feiert und was man schenkt, sagen wir euch in der Dezemberausgabe.

Die nächste Ausgabe erscheint am 30. November 66

November 2020

frizz-frankfurt.de


Weil Ihr Konto einfach mehr drauf hat. Reisen buchen mit Rückvergütung? Cashback sammeln? Tickets kostenfrei nach Hause? Das alles und noch viel mehr – mit Ihrem Sparkassen-PrivatKonto!

www.bonuswelt-frankfurt.de

1822_AZ_Bonuswelt_220x297_4c.indd 1

21.10.20 09:37


DAY 99€ sparen BIS 07. NOVEMBER 2020

WWW.FITSEVENELEVEN.DE

KEINE AUFNAHMEGEBÜHR AUF DIE FEEL FREE MITGLIEDSCHAFT OHNE LAUFZEITRISIKO/ 4-WÖCHENTLICH KÜNDBAR sales@fitseveneleven.de Limitiert auf die ersten 199 Neuanmeldungen

Profile for frizz frankfurt

FRIZZ Das Magazin Frankfurt November 2020  

Advertisement