Page 1

2 2018 DAS MAGAZIN FÜR FRANKFURT & VORDERTAUNUS ANZEIGE

GRATIS

WHEN LIFE GIVES YOU HANDS MAKE HANDMADE.

››

ZWÖLF KANDIDATEN TANZKLUB EROS_49 DIE 5. JAHRESZEIT Wer wird Frankfurts Oberbürgermeister*in?

Hans Romanov ist zurück im Bahnhofsviertel

Die feinsten Faschingsevents der Stadt


›› FRIZZ INHALT JAHRHUNDERTHALLE FRANKFURT IM FEBRUAR 30|01 - 04|02 The Nutcracker Reloaded 03|02 Bastian Bielendorfer 09|02 Bodo Wartke 10|02 Boybands Forever 10|02 Music Sneak 13|02 Schwanensee 15|02 Christoph Reuter 16+17|02 Hans Klok 18|02 ABBA Gold 20|02 Das Phantom der Oper 23+24|02 Music Discovery Project 26|02 Howard Carpendale 28|02 The Script

22 34

36 2

2018 DAS MAGAZIN FÜR FRANKFURT & VORDERTAUNUS

TICKETS SICHERN!

ANZEIGE

GRATIS

NEUE TERMINE

32

››

ZWÖLF KANDIDATEN TANZKLUB EROS_49 DIE 5. JAHRESZEIT Wer wird Frankfurts Oberbürgermeister*in?

THEMEN 22

ZWÖLF AN DER ZAHL SUSANNE PFEFFER

4

ZURÜCK IM BAHNHOFSVIERTEL

16

FASCHING 2018

18

HAPPY VALENTINES DAY

20

SOUNDS OF FRANKFURT Eugene Rodin, DOUX, Frankfurter Zweierlei und Evas Apfel

44

KINDERKULTURORT Neueröffnung Junges Museum Frankfurt

46

FACHKRÄFTEMANGEL Das Ausbildungsspecial

DER BEWEGUNGSMELDER 62 Veranstaltungen im FRIZZ-Land 78 Kleinanzeigen 80 Impressum

GASTRO PEOPLE

48

FILM & KINO REGIONAL Der seidene Faden & Ellen M. Harrington

52

MUSIK Mando Diao und Belle & Sebastian

54

CLUB As You Like It & Music-Hall

56

GAY Party 1999 Vol. 11 & PURE

57

KULTUR Langer Tag der Bücher 2018 & Basquiat

60

World Cup Qualifiers FIBA Basketball

82

25|03|18 God Save The Queen

NEU IM VORVERKAUF 15|04|18 06|10|18 18|01|19 25|01|19

Jogis Eleven Gipsy Kings Paul Panzer Die große Andrew Lloyd Webber Gala 04|04|19 Dr. Eckart von Hirschhausen IHR VIP UPGRADE!

AKTIV EXIT MODE.MUT.MANN.2018 www.frizz-frankfurt.de

Inhalt_FFM_0218.indd 1

18|02|18 ABBA Gold

Bleibtreu, Talla 2XLC & & Steinmeier

Herzklopfen verschenken

42

SHOPPING

Phönix, Tibet Ama Kitchen & Sorriso

Die feinsten Faschingsevents der Stadt

40

PANORAMA

Maroua Coffee, LIZZA & Vic Matie

Hans Romanovs Tanzklub Eros_49

36

MUSIC SNEAK im Club

Die feinsten Faschingsevents der Stadt

MOMEM, Steven Wilson & Black History

Direktorin im Museum für Moderne Kunst

34

Hans Romanov ist zurück im Bahnhofsviertel

RUBRIKEN

Oberbürgermeister-Wahl 2018

32

10|02|18 30|03|18

WHEN LIFE GIVES YOU HANDS MAKE HANDMADE.

BUCHBAR UNTER JAHRHUNDERTHALLE.DE/PREMIUM

Tickets: www.Ticketmaster.de / 01805 - 36 01 240*

*(0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz / max. 0,42€/Min. aus dem dt. Mobilfunknetz)

Februar 2013

03

25.01.18 17:58


›› FRIZZ PANORAMA

Redaktion: Heidi Zehentner

STEVEN WILSON IN DER ALTEN OPER

Prog in Personalunion ›› 12.2., Alte Oper, 20 Uhr, VVK: 40,15-59,70 € Infos & Tickets: (069) 944 36 60, www.alteoper.de

Der Frontmann der Neo-Prog-Rock-Heroen Porcupine Tree wandelt seit einigen Jahren auf Solopfaden – und das erfolgreicher als mit seiner eigentlichen Formation. Der 1967 im britischen Hertfordshire geborene Sänger, Songwriter, Gitarrist und Produzent verbindet neben Muse und einigen wenigen anderen Acts den psychedelischen Progressive Rock der späten 60erund frühen 70er-Jahre mit den technischen Möglichkeiten unserer Tage. Dabei heraus gekommen sind so ernst zu nehmende Konzeptalben wie das aktuelle Wilson-Werk „To The Bone“. Dass Wilson quasi im Alleingang das jahrzehntelang belächelte Genre wieder salonfähig machte, liegt aber auch

© Lasse Hoile

F R I ZZ präsentiert

an der Tatsache, dass der Mann seit einiger Zeit die Alben der Prog-Ikonen seiner eigenen Jugend neu abmischt und damit immer noch aktive Bands wie King Crimson, Emerson Lake & Palmer oder Gentle Giant nicht nur späten Respekt verschaffte, sondern auch musikalisch wieder auf Spur brachte.

FRIZZ verlost 5x2 Tickets. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 8.2.2018

CROWN CLUB OPENING

Underground ›› 22.2., Schirn Frankfurt, ab 19 Uhr, www.schirn.de

Die Schirn lässt die New Yorker Underground-Clubszene der 1970er- und 1980er-Jahre auferstehen mit einer neu interpretierten Clubatmosphäre des New Yorker Mudd Club, wo einst die Kreativszene Lower Manhattans zusammenkam. Jean-Michel Basquiat traf dort Madonna, Lou Reed, DNA oder die Talking Heads, Designer und Performer wie Betsey Johnson und Klaus Nomi und Independentfilmer wie Glenn O’Brien. Der Austausch und die Begegnungen sind bis heute sichtbar im Werk des Künstlers. Nicht nur Maler und Zeichner, sondern auch Performer, Schauspieler, Dichter, Musiker und DJ, „sampelte“ Basquiat alles, womit er sich umgab. Kuratoren des Crown Clubs sind David Roth und Carl Jakob Haupt von Dandy Diary, dem Männermode- und Lifestyle-Blog. Roth und Haupt sorgen immer wieder für Schlagzeilen, sei es mit dem ersten Modeporno der Welt oder einer unauthorisierten Werbung für H&M, nach der es Klagen und Unterlassungserklärungen hagelte. Sie gelten als „Enfant Terrible der Modebranche“. Erst kürzlich produzierten Dandy Diary den umstrittenen Hoodie, mit dem H&M Rassismusvorwürfe auslöste, wieder neu, um „die Diskussion über ethische Probleme der Mode am Laufen zu halten“. Der Crown Club findet jeden Donnerstag während der Laufzeit der Basquiat-Ausstellung statt und ist zugleich der Start für das Social Media SCHIRNMEETUP.

FRIZZ INSIDE 2018 ONLINE

Finden, nicht suchen! ›› frizz-frankfurt.de/inside

Es ist über 200 Seiten stark und kommt im 5-Pocket-Format daher. Darin Infos zu allen Frankfurter Clubs und Bars, um euch die Quahl der Wahl beim Ausgehen und Feiern zu erleichtern. FRIZZ Inside 2018 ist aber nicht nur als Printprodukt erhältlich – und das ganz und gar kostenfrei –, sondern auch online. Im E-Paper (einfach auf das Cover klicken) kann man in aller Ruhe blättern, sich Tipps zu Restaurants, in denn man noch spät Leckeres bekommt, finden, alles über die heißesten Events des Jahres erfahren und sich einen Überblick über die Festivals verschaffen. Zurück aber zu den Clubs und Bars: Ab sofort kann man online zum Club gleich die dazugehörige Lage finden. Der Button ganz rechts in der Leiste auf www.frizz-frankfurt.de weist den Weg. Hier kann man ganz spezifisch im gewünschten Stadtteil oder auch nach der bevorzugten Musikrichtung suchen. Gibson, Tanzhaus West oder Amp-Bar? Wir haben die Infos auf frizz-frankfurt.de/inside. Klickt gleich mal rein und habt Spaß!

04

Februar 2018

04_15_Pano_FFM_0218.indd 4

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:41


karsten jahnke & bremme + hohensee präsentieren

ludovico einaudi

Infos & Tickets unter: www.concertteam.de

[live tour 2018]

BLACK HISTORY MONTH

Local Heroes ›› 8.2., Jugend-Kultur-Kirche Sankt Peter, Frankfurt, 19.30 Uhr, + 15.2., Deutsches Filmmuseum, Frankfurt, 18 Uhr, Facebook/ Local Heroes - Black History Month 2018 Frankfurt

Im Februar wird jährlich in zahlreichen Ländern weltweit der BHM – Black History Month gefeiert. In diesem Monat sollen die Geschichte und das Wirken Schwarzer Menschen gewürdigt und repräsentiert werden. Die Tradition wurde 1926 von Historiker Carter G. Woodson initiiert, der damit Errungenschaften und Leistungen der afroamerikanischen Bevölkerung in ein öffentliches Licht rücken und zu einem Neudenken der Repräsentation Schwarzer in der Geschichte anregen wollte. Auch in Frankfurt findet der BHM dieses Jahr zum sechsten Mal statt, organisiert von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. (ISD). Im Rahmen des Frankfurter BHM finden verschiedene Veranstaltungen unter dem Motto „Empowerment“ statt. Am 8. Februar kommen in der Jugend-Kultur-Kirche Sankt Peter Menschen zusammen, um unter dem Leitmotiv „Local Heroes“ über Superhelden zu sprechen und sich über ihre Geschichten und Wege auszutauschen. Verschiedene Superhelden*innen des Alltags, die alle auf unterschiedliche Weise etwas für das „Wir“ unserer Gesellschaft tun, teilen Geschichten aus ihrem Leben. Bei den Beiträgen der sogenannten „Storyteller“ handelt es sich um Geschichten aus afrodeutschen und transnationalen Blickwinkeln. Die Veranstaltung möchte den Alltagshelden eine Plattform geben, auf der sie ihre eigenen Stärken und spannenden Geschichten teilen können und gleichzeitig in Dialog treten mit anderen Superhelden*innen. Begleitend können Besucher*innen sich eine Ausstellung zum Thema Superhelden von Julius B. Franklin anschauen. Eine Woche später zeigt das Filmmuseum Frankfurt den Film „Black Women in Medicin“. Dabei handelt es sich um den ersten Dokumentarfilm, der sich mit den Herausforderungen und Chancen Afroamerikanerinnen im medizinischen Bereich beschäftigt. Begleitet wird die Vorführung von Beiträgen verschiedener Medizinstudentinnen, Ärztinnen und Wegbereiterinnen, die mit ihren Erfolgsgeschichten als positive Beispiele vorangehen und gleichzeitig die Absicht haben, andere in ihrem Tun und Vorhaben zu bestärken.

05.03.2018 FRANKFURT FESTHALLE karsten jahnke & bremme + hohensee präsentieren

ludovico einaudi

ludovico einaudi

[live tour 2018]

[live tour 2018] 02.05.18 OBERHAUSEN 08.05. FRANKFURT KÖNIG-PILSENER-ARENA FESTHALLE

arene 17-scelta.indd 2

21/08/17 07:29

arene 17-scelta.indd 2

21/08/17 07:29

arene 17-scelta.indd 2

21/08/17 07:29

05.12.2018 FRANKFURT, FESTHALLE

02.05.18 OBERHAUSEN KÖNIG-PILSENER-ARENA

arene 17-scelta.indd 2

„STARKE STÜCKE”-FESTIVAL

21/08/17 07:29

22.02. FRANKFURT / 11ER MUSIC CLUB

15.03.2018 FRANKFURT / NACHTLEBEN

18.03.18 FRANKFURT NACHTLEBEN

14.11.2018 FRANKFURT BATSCHKAPP

Internationales Theater für junges Publikum ›› 27.2.-12.3., Rhein-Main-Region, www.starke-stuecke.net

© Moon Saris

Unter dem Logo des sympathischen Nashorns können Kinder und Jugendliche zum 24. Mal „starke Stücke” erleben. In über 90 Vorstellungen werden herausragende Theaterinszenierungen aus Deutschland, seinen Nachbarländern sowie Israel und Nigeria an 31 Spielorten zu sehen sein von Friedrichsdorf bis Darmstadt und Hofheim bis Aschaffenburg. Für Schulklassen und Kindergruppen gibt es kostenfreie Workshops zur Vor- und Nachbereitung.

18.11. FRANKFURT/NACHTLEBEN

04_15_Pano_FFM_0218.indd 5

27.11. FRANKFURT, ZOOM

25.01.18 17:42


›› FRIZZ PANORAMA F R I Z Z präsentiert KLASSIK IN DER ALTEN OPER FRANKFURT

›› 8.3., Alte Oper, Großer Saal, 20 Uhr, ab 47,90 €, www.alteoper.de

© GABO

SALUT SALON „Liebe“

Liebe neigt zu Extremen. Sie ist EmoLiebe neigt zu Extremen. Sie ist Emotion und Entscheidung, tut gut und weh, verzeiht und fordert, erzählt und schweigt. Die Musik nimmt diese Widersprüchlichkeiten der Liebe in sich auf und erzählt durch alle Epochen hindurch von Leidenschaft, Furor, Streit und Versöhnung. Auch bei dem Hamburger Klassik-Quartett Salut Salon dreht sich ab sofort alles um das wohl älteste Thema der Menschheit, das Komponisten bewegt, seit es Musik gibt. Zwei Jahre lang waren Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige), Anne-Monika von Twardowski (Klavier) und Sonja Lena Schmid (Cello) mit „Ein Karneval der Tiere und andere Phantasien“ in Deutschland, Europa und transatlantisch auf Tour. Und jetzt ein ganzer Abend über die Liebe ... Virtuos gehen die ECHO-Preisträgerinnen über Genre-Grenzen hinweg: Sergej

Prokofjew lässt Romeo und Julia streiten, Astor Piazzolla beschwört mit seinem „Libertango“ die Freiheit der Liebe, und im berühmten „La Follia“-Thema (wörtlich: „Wahnsinn“) treffen sich bei Salut Salon Wahnsinn und Liebe in einem ganz eigenen Zyklus aus Musik von Carl Phillip Emanuel Bach und Antonio Vivaldi über Sergej Rachmaninow bis hin zu selbst komponierten Variationen. Auch Puppe Oskar hat im neuen Programm wieder einen großen Auftritt. Der einzige Mann im Ensemble verführt mit Ludwig van Beethovens „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ und Wolfgang Amadeus Mozarts „Là ci darem la mano“ („Reich mir die Hand, mein Leben“) die Cellistin. FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

KULINARISCHE AUTORENLESUNG

Der Koch der dreimal lebte Der Lions-Club FrankfurtRömer lädt ein zu einer Lesung mit literarischen wie kulinarischen Leckerbissen. Die hessische Autorin und Gastro-Expertin Astrid Keim liest aus ihrem Roman „Der Koch der dreimal lebte“. Begleitet wird die Lesung von einem köstlichen Dreigang-Menü mit historischen Rezepten aus Keims Buch. Darüber hinaus dient die Veranstaltung einem guten Zweck: Teile der Eintrittpreise kommen Frankfurter Kinder- und Jugendprojekten zu Gute. Im Eintritt enthalten sind neben der Lesung und dem Dreigang-Menü ein Glas Sekt zur Begrüßung und eine Spende von 10 €. Astrid Keims literarisches Können rührt aus ihren langjährigen Tätigkeiten als Lehrerin und freie Mitarbeiterin der Frankfurter Neuen Presse, ihre kulinarische Leidenschaft aus ihrer Arbeit in der Gastronomie. 2010 veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Chicago Kid in Frankfurt“. Ihr neues Buch „Der Koch der dreimal lebte“ erzählt die Geschichte eines von Alpträumen geplagten Sternekochs, der sich auf Hypnosebehandlungen einlässt. Die Sitzungen ermöglichen ihm den Zugriff auf seltsame, verdrängte Erinnerungen an ein anderes Leben zu einer anderen Zeit. Doch welche Auswirkungen haben diese Erinnerungen auf sein jetziges Leben und vor allem seine Kochkunst? Der Roman ermöglicht einen neuen Blick auf die Welt des Kochens und nimmt seine Leser*innen mit auf eine kulinarische Reise in die Vergangenheit. Gäste erwartet eine abwechslungsreiche Veranstaltung, die ebenso literarische, als auch kulinarische Freude ausstrahlt und überträgt.

06

Februar 2018

04_15_Pano_FFM_0218.indd 6

© andolf

›› 21.2., Exedra by The Cooking Ape, Frankfurt, 19.30 Uhr VVK: 45 €

24. AFRICA ALIVE FESTIVAL

AFRO UTOPIA ›› 30.1.-7.2., Filme, Lesungen und Konzerte, Afroton-Kulturprojekte, Brotfabrik, Deutsches Filmmuseum, HAUS AM DOM, Filmforum Höchst, Neues Theater Höchst, Weltkulturen Museum, Frankfurt, Infos & Programm: www.africa-alive-festival.de

Das 24. Africa-Alive-Festival rückt den afrikanischen Kontinent mit einem breiten Spektrum an Dokumentar- und Spielfilmen in den Fokus. Neben aktuellen Filmen im Deutschen Filmmuseum und im Filmforum Höchst lädt das begleitende Programm zu Konzerten, Lesungen, Podiumsdiskussionen und Kinderprogrammen ein. Vor welchen Herausforderungen stehen afrikanische Länder heute, und inwieweit kann die Rückbesinnung auf soziale und kulturelle Traditionen zu Lösungen beitragen? Mit seinem Schwerpunkthema „AFRO UTOPIA“ greift das Festival die Fragen des viel diskutierten Essays „Afrotopia“ von Autor Felwine Sarr auf. Das Filmprogramm und die Podiumsdiskussion mit Felwine Sarr erkunden Beispiele für Entwicklungsmöglichkeiten, die aus Afrika selbst kommen. Zur Eröffnung präsentiert Regisseur Sylvestre Amoussou „L‘orage africain, un continent sous influence”. Sein Film thematisiert den Einfluss europäischer Konzerne in Afrika am Beispiel eines fiktiven Landes, dessen Präsident seine Gold- und Diamantenminen verstaatlicht. Ebenfalls begrüßt das Festival die Regisseurin Rahmatou Keita (Niger) mit ihrem Film „ZIN´NAARIYÂ! – The Wedding Ring“ (Foto). Vor zehn Jahren verstarb der damalige Frankfurter Integrationsdezernent Jean Claude Diallo. Africa Alive zeigt in Anwesenheit des Regisseurs Malte Rauch „Frankfurt – Conakry“ (1986), den beide zusammen drehten, als Diallo in seine Heimat Guinea zurückkehrte.

Kind

www.frizz-frankfurt.de

26.01.18 10:43


MUSEUM OF MODERN ELECTRONIC MUSIC

MOMEM ›› www.momem.org

Lang erwartet und nun bestätigt: Das MOMEM kommt und zieht in die Räume des Kindermuseums. Die Räumlichkeiten liegen im „Loch“ an der Hauptwache und können im Frühjahr bezogen werden. Eröffnung ist laut den Initiatoren noch in diesem Jahr geplant. „Für das MOMEM ist heute ein guter Tag“, so Alex Azary, einer der Initiatoren des „Museum Of Modern Electronic Music“, bei der Pressekonferenz. Fünf Jahre habe man schon an dem Projekt gearbeitet und nun kam endlich das Go von der Stadt. Die Schirmherrschaft hat OB Peter Feldmann übernommen, unterstützt wird das Projekt auch von Kulturdezernentin Ina Hartwig. Stefan Majer, Dezernent für Personal und Gesundheit, betonte, nicht wegen der bei Raves und Ähnlichem so beliebten Partydrogen gekommen zu sein ... Zurück zum Eigentlichen, zum MOMEM. Es wird das erste Museum seiner Art weltweit. Initiiert wurde es von Alex Azary, Stefan Weil und Andreas Tomalla alias DJ Talla 2XLC. Tomalla gilt als Pionier und einer der wichtigsten Wegbereiter der kommerziellen deutschen und internationalen Techno/Trance-Szene. Er arbeitete Anfang der 80er in einem Plattenladen unter dem Frankfurter Hauptbahnhof (City-Music). Dort sortierte er Schallplatten mit elektronisch produzierter Musik in eine eigenständige Kategorie und benannte diese mit „Techno“. Der Name ging um die Welt, Detroit, New York, später auch Berlin. In den 80er-, 90er- und 2000erJahren tanzte die Jugend zu Techno, legendäre Clubs wie das Dorian Gray oder das Omen waren DIE Anlaufstellen nicht nur der hiesigen Clubbewegung. Parallel entstand eine eigen Mode, Kunst und vieles mehr. All dem möchten Azary, Weil und Tomalla gerecht werden und in Ausstellungen, Workshops, mit Livemusik und vielem mehr die Kultur der elektronischen Musik erlebbar machen. Die Interaktion mit dem Publikum sei ihnen sehr wichtig, so Stefan

Weil. Das MOMEM sorge schon jetzt weltweit für Aufsehen, erzählt er weiter, nicht nur einmal klingelten Interessierte aus Brasilien, Italien oder Frankreich an seiner Tür. Vorerst darf das „Museum Of Modern Elektronic Music“ für zwei bis vier Jahre im „Loch“ bleiben. Aber wie schon seit Jahrzehnten überlegen die Stadtoberhäupter weiterhin, die Hauptwache grundlegend zu sanieren. Möglicherweise in einigen Jahren. Dann müsste das MOMEM auf eine andere Örtlichkeit ausweichen (muss es vielleicht ob des zu erwartenden Besucherandrangs sowieso). Aber die Mühlen des Planungsamtes mahlen bekanntlich langsam ... „Das MOMEM versteht sich als soziales Experiment, nicht als Stadtgeschichtsmuseum.“ Darauf besteht Stefan Weil. Und wir freuen uns genau darauf, auf das Wiedersehen mit Sven Väth und dem Omen, mit den Tunnelraves und auf elektronische Lebensaspekte, wie z.B. die herrlich schrillen Klamotten. Ob dem Thema Ecstasy und Co. Raum gegeben wird, das weiß Alex Azary noch nicht. Wünschenswert wäre es. Bis das MOMEM eröffnet wird, dauert es noch. Die Macher aber werden es sich nicht nehmen lassen, mit Aktionen und Pop-up-Einrichtungen auf ihr „Baby“ aufmerksam zu machen. Darauf, vor allem aber auf das „Museum Of Modern Electronic Music“ darf man sich freuen und auch auf die internationale Bedeutung die Franfurt für die Szene erlangt, wenn sie das erste Techno-Museum der Welt beheimatet.

ANGEBOTE FÜR KINDER VON 3 BIS 6 JAHREN THEATERKURSE BALLETTKURSE MUSIKKURSE MALKURSE KIDS–WORKSHOP www.frizz-frankfurt.de Kinderklub Westend / Unterlindau 21, 60323 Frankfurt am Main / Telefon: 069 707 996-80 / kontakt@kinderklub-westend.de

04_15_Pano_FFM_0218.indd 7

Februar 2018 07 www.kinderklub-westend.de 25.01.18 17:44


SONJA HEISS: RIMINI

Abgründe

© Till Janz

›› FRIZZ PANORAMA

›› 22.2., Literaturforum im Mousonturm Frankfurt, 20 Uhr, VVK 4/7+AK 5/8 €,

www.kiwi-verlag.de Von dysfunktionalen Familien können die meisten ein Lied singen. In Sonja Heiss‘ Debüt müssen sich Alexander und Barbara Armin, die seit 40 Jahren verheiratet sind, mit dem Rentnerdasein arrangieren. Barbara wird putzsüchtig und Alexander weiß nichts mit sich anzufangen, außer seine Frau nicht aus den Augen zu lassen. Bis er sich einen Wellensittich zulegt, der ihm die erwartete Zuwendung zuteil kommen lässt. Sohn Hans, erfolgreicher Anwalt, mit dem Drang Dinge zu zerstören, wird von seiner perfekten Gattin Ellen vor die Wahl gestellt: „Entweder Therapie oder die Scheidung.“ Er verliebt sich in seine Psychoanalytikerin.

Und seine 39jährige Schwester Marsha, eine arbeitslose Schauspielerin, möchte unbedingt Mutter werden. Was sich als schwierig erweist, da sie ihren Freund Georg, den potenziellen Erzeuger, nicht mehr riechen kann. Was es mit dem Titel auf sich auf, erfährt der/die Leser*in im Verlauf des gelungenen Romans, der „von einem Patchwork der Niederlagen und Neurosen erzählt - und „ein radikaler Abgesang auf traditionelle Familienstrukturen“ ist. (Spiegel Online). FRIZZ verlost 3 Bücher.Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungsoder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

VINCE EBERT IM THE ENGLISH THEATRE

Sexy Science

›› 26.2., 26.3., 23.4., 14.5., 25.6., The English Theatre (Gallusanlage 7), Frankfurt , 20 Uhr, Infos & Tickets: (069) 242 316-20, www.english-theatre.de/tickets/

Jede*r weiß: Deutsche Komiker sind wie englische Köche, nüchterne Schotten oder texanische Demokraten. Und Physiker sind erst recht nicht lustig. Der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert beweist das Gegenteil. Nach seinem gefeierten englischen Debüt auf dem Edinburgh Festival Fringe 2017 freut er sich sehr, „Sexy Science“ dem internationalen Frankfurter Publikum zu präsentieren. Darin erklärt er wissenschaftliche Fakten mit den Gesetzen des Humors: Warum ist der Himmel blau? Wieso ist die Nacht schwarz? Warum sollte man keinen gelben Schnee essen? Sexy Science – eine witzige und inspirierende Show über skeptisches Denken, Fake News, das Geheimnis deutscher Automobilkunst und die äußerst wichtige Frage: Drehen sich Stripperinnen an der Stange auf der Südhalbkugel anders herum als bei uns? Und das alles mit viel Humor ganz und gar in englischer Sprache: Everybody knows: German comedians are like ... Serious humour – made in Germany.

LISBETH QUARTETT: CD-RELEASE-KONZERT IN DER FABRIK

Emotionale Tiefe

›› 7.2., Die Fabrik, Frankfurt, 20 Uhr, 15 €/10 € ermäßigt, www.die-fabrik-frankfurt.de

2009 fanden sich die Mitglieder des Lisbeth Quartetts zusammen. Seitdem überzeugen die vier jungen Musiker durch ihre innere Ruhe, ihre dichte Musik und die zeitlosen Kompositionen. Ihre Musik ist von einem ganz eigenen Zeitbegriff, ihre Auftritte stets von einer unverwechselbaren Erzählkunst und Spielfreude geprägt. Frontfrau und Saxophonistin Charlotte Greve vereint in ihren Liedern Lyrik, Tiefgang und unaufdringliche Leichtigkeit. Die Berlinerin lebt heute in New York und ist für die zeitlosen Kompositionen des Quartetts verantwortlich. Ihr Umgang mit dem Saxofon zeugt von einer tiefen Verbundenheit mit ihrem Instrument und einer unverkennbaren Sensibilität. Neben Charlotte setzt sich das Quartett aus Bassist Marc Muellbauer, Pianist Manuel Schmiedel und Moritz Baumgärtner am Schlagzeug zusammen. Die Musiker leben hauptsächlich in Berlin und New York und treffen sich regelmäßig zu Tourneen und Studiosessions. 2012 gewann das Album „Constant Travellers“ des Quartetts einen Echo Jazz. Im Rahmen der Jazz-Initiative Frankfurt stellt das Lisbeth Quartett Anfang Februar sein neues Album „There Is Only Make“ dem Frankfurter Publikum vor. Der Titel des Albums stammt von einem Zitat, das Charlotte Greve in New York begegnete und das ihrer Natur wie auch der der Band entspricht. Die Songs auf „There Is Only Make“ hat das Quartett bereits viele Male zusammen performt – diese Routine und Live-Erfahrung hat die Gruppe in die Arbeit im Studio mit einfließen lassen. Das Resultat: Ein bunter Mix aus außergewöhnlichen Titeln, mal leise, mal laut, mal klar, mal undurchsichtig. Mit ihrem neuen Album stellen die Musiker des Lisbeth Quartetts erneut ihr musikalisches Können und ihre emotionale Tiefe unter Beweis. .

08

Februar 2018

04_15_Pano_FFM_0218.indd 8

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:44

1822


German Way of Life

›› 19.2.-25.3., Vernissage: 17.2., 18 Uhr, Haus am Dom (Domplatz 3), Frankfurt, Infos: www.hausamdom-frankfurt.de, www.sandra-mann.de und www.europeanschoolofdesign.eu

Wie ist das alltägliche Leben in Deutschland eigentlich? Was ist typisch deutsch? Was macht uns im Detail aus und was haben wir Menschen mit Pflanzen gemeinsam? „German Way of Life“ ist eine Ausstellung der Künstlerin und Dozentin für Fotografie und Bildsprache Sandra Mann mit ihren insgesamt siebzehn Studierenden der European School of Design zum Thema biologische und kulturelle Vielfalt. Ein Jahr lang beschäftigten sich die Studierenden intensiv mit dem Thema und erarbeiteten in Kooperation mit der Elli Gilgal Modelagentur und der Make-up Artist School by Ursula Haas Konzepte aus. Die teils humorvollen und tiefgründigen Ergebnisse werden in der

© Janina Werner, European School of Design

© Jessica Wincek

© Anna Weistand

AUSSTELLUNG SANDRA MANN & STUDIERENDE DER EUROPEAN SCHOOL OF DESIGN

Ausstellung von Werken der Bildenden Künstlerin Sandra Mann ergänzt. Dabei werden wichtige Punkte wie Gender, Identität und Religionsfreiheit nicht ausgeklammert. Ihre Arbeiten zu diesem breit gefächerten Thema präsentieren sie bei einer Vernissage und anschließenden einmonatigen Ausstellung im Haus am Dom. Mit ihren visuellen Werken stellen die Studierenden unsere Wahrnehmung auf den Kopf und halten uns den Spiegel vor. Die teils humorvollen und tiefgründigen Ergebnisse werden in der Ausstellung mit den Werken von Sandra Mann kombiniert und in Szene gesetzt. Für musikalische Unterstützung sorgt die Frankfurter Singer/Songwriterin FEE mit unverwechselbaren Texten, die sie mitten aus dem Leben greift und mit denen sie vielen Menschen aus der Seele spricht. Zuletzt präsentierte sie ihre neue Single „Wie bei den Magneten“ im ZDF Morgenmagazin und tourt mittlerweile durch ganz Deutschland. „German Way of Life“ dürfte insbesondere in einer multikulturellen Stadt wie Frankfurt viel Gesprächsstoff und Gedanken hervorbringen. Die gesamte Ausstellung wird vom 19. Februar bis 25. März im Haus am Dom zu bestaunen sein.

14 JAHRE HAFEN 2

Geburtstagsfestival ›› 24.2., Hafen 2, Offenbach, Einlass 19/Programmbeginn 19.30 Uhr, VVK 12/ AK 15 €, www.hafen2.net Junge 14 Jahre ist das unabhängige interdisziplinäre Kulturzentrum am Mainufer schon und das wird im Februar ausgiebig gefeiert. „Kein Anlass für eine allzu erwachsene Feier“, so die Veranstalter, das Programm sei ein wenig verwegen. Tolle Filme im Hafenkino, Geburtstagskonzerte und Party bestimmen das Geburtstagsfestival. Die Berliner Band La Tourette, bestehend aus Tonia Reeh und Fischerlehner ist am Start ebenso wie verspielter Singer-Songwriter-Pop mit Elektro-Einsprengseln von Bessie Turner, Neo-Psychedelic-Pop aus Los Angeles von Dent May, eine Mélange zwischen klassischer Instrumentierung und Drum’n’Bass der Berliner Band Kuf, Indie-Pop aus Seattle von OK Sweetheart und kanadischer Power-Pop von Paper Lions. Die Künstlerin Marie Prangenberg zeigt ihr überdimensional großes Gemälde auf der Fläche des Kamelwagens, welches nach Ablauf des Jahres wieder übermalt wird, so will es die Street Art. Und die Discotèque Africaine sowie weitere Klubmusik bittet zum Tanz.

Greta Mühl Schülerin und Kundin seit 2016

„Ich bin 18 und will meine Freiheit. Mein Konto soll nicht viel kosten und aus meinem Geld mehr machen, also irgendwie gewitzt sein. Ach, und es muss über eine App sicher und einfach funktionieren. Schließlich müssen Finanzen doch Spaß machen, oder?“ Von Anfang an mehr. Die Privatkundenberatung der Frankfurter Sparkasse

Gewitzt 04_15_Pano_FFM_0218.inddMuehl_220x100_4c.indd 9 1822_Az_PK_Gewitzt_Greta 1

Seit 1822. Wenn’s um Geld geht. frankfurter-sparkasse.de

25.01.18 11:49 17:45 15.11.16


›› FRIZZ PANORAMA TANZ-GALA

„Young Ballet of the World“ Ende Februar sind in Deutschland erstmals die Nachwuchstalente des Bolschoi Ballett-Wettbewerbes zu sehen. Die Gala „Young Ballett of the World“ präsentiert dem deutschen Publikum die erstplatzierten Tänzerinnen und Tänzer aus der ganzen Welt, die ihre berühmtesten Variationen und Pas de Deux des klassischen Repertoires gemeinsam auf die Bühne bringen. „Young Ballett of the World“ ist ein einmaliges Gipfeltreffen der jungen Elite der Ballettszene, die die Juror*innen bei internationalen Wettbewerben regelmäßig begeistern. Die von „I.S.B.-Ballett Agentur“ aus Mainz organisierte Tournee vereinigt die hoffnungsvollen Newcomer der internationalen Ballettszene auf einer Bühne. Aus der ganzen Welt reisen Goldmedaillengewinner und Jungsolist*innen berühmter Theater an, um dem deutschen Publikum den Atem zu rauben. „Young Ballett of the World“ verspricht einen unvergesslichen Abend. Die Gala konzentriert sich gleich dreifach auf die Spitze: Spitzentanz, mit Spitzentänzern aus Spitzenkompanien. Zuschauer*innen dürfen sich auf klassisches Ballett der russischen Tradition in seiner reinsten Form freuen. Unterstützt wird das internationale Ensemble von jungen, mehrfach ausgezeichneten deutschen Talenten mit zeitgenössischen Choreographien der international tätigen niederländischen Choreographin Regina van Berkel. FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt. de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

© Hansjörg Rindsberg/HfMDK

›› 23.2., Kurtheater Bad Homburg, Infos & Tickets: www.ballettgala.de

WINTERTANZPROJEKT 2018

ZuKT

›› 16. bis 18.2., Gallus Theater, Frankfurt, jeweils 20 Uhr, 17 €/ ermäßigt 12 €, VVK: (069) 75 80 60-20, Infos: www.gallustheater.de

Das ZuKT-Wintertanzprojekt des Studiengangs Zeitgenössischer und Klassischer Tanz (ZuKT) der HfMDK lockt nun schon seit 2001 viele tanzbegeisterte Menschen jährlich ins Gallus Theater. Die jungen Tänzer und Tänzerinnen begeistern immer wieder mit ihrer unbändigen Bewegungslust und fordern ihr Publikum auf, ihnen in unterschiedlichste, künstlerische Bewegungswelten zu folgen. Auch dieses Jahr zeugt das Programm von einer unglaublichen Dynamik und Präzision und bietet den Performern die Möglichkeit ihre künstlerische Gestaltungsfähigkeit spielerisch auszuloten. So wie auch der Studiengang ZuKT die Verbindung von Tradition und Innovation sucht, präsentiert das Wintertanzprojekt ein außergewöhnliches Programm voller ästhetischer Vielfalt und macht Lust auf Tanz. Das Projekt sucht gezielt die Interaktion mit seinem Publikum und bietet Studierenden deshalb an, in einer Art choreographischen Werkstatt eigene Arbeiten vorzustellen. Das Wintertanzprojekt 2018 präsentiert seinem Publikum neue Stücke von Marguerite Dolon, Cameron McMillan, Ayman Harper, Susanne Noodt und Stephanie Tiersch in Zusammenarbeit mit den ZuKT Studierenden. Tierschs Stück wird auch bei der 6. Biennale Tanzausbildung 2018 Ende Februar als ZuKT-Beitrag in Berlin gezeigt, welche unter dem Motto „Dancing in the Street – Was bewegt Tanz?“ stattfindet. Die Arbeit mit den verschiedenen Choreographen trägt zur Vielfalt des Programms bei und zeigt die unterschiedlichsten Facetten der Tänzer und Tänzerinnen.

BERLINALE 2018

Von Goldenen und Silbernen Bären Über 400 Filme, 300.000 verkaufte Eintrittskarten und Besucher*innen aus der ganzen Welt: Zu den 68. Internationalen Filmfestspielen verwandelt sich Berlin vom 15. bis 25. Februar 2018 wieder zum Eldorado für Filmfans und setzt dabei Impulse für das globale Filmgeschehen. In insgesamt neun Sektionen, darunter die Kategorien „Wettbewerb“, „Generation“, „Perspektive Deutsches Kino“ und „Berlinale Shorts“, sowie diversen Sonderveranstaltungen finden Filme aller Genres, Längen und Formate ihren Platz und konkurrieren um den Goldenen und Silbernen Bären. Zum Auftakt wird der neue Film „Isle of Dogs - Ataris Reise“ des US-amerikanischen Filmproduzenten Wes Anderson seine Weltpremiere im Berlinale Palast feiern. Zum ersten Mal wird damit ein Animationsfilm das offizielle Wettbewerbsprogramm der Filmfestspiele eröffnen. Diesjähriger Jury-Präsident ist der deutsche Regisseur und Produzent Tom Tykwer. Der vielfach ausgezeichnete und international renommierte Filmemacher, der bereits sechs Filme auf der Berlinale präsentierte, ist der erste deutsche Jury-Präsident seit Werner Herzog im Jahr 2010.

10

Februar 2018

04_15_Pano_FFM_0218.indd 10

© Alexander Janetzko

›› Weitere Infos und das gesamte Programm: www.berlinale.de

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:46

ALN


FREIWILLIGENDIENST: BESTE ZEIT FÜR BERUFSORIENTIERUNG

Wer sich jetzt schon für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bewirbt, hat die besten Chancen auf einen Platz im Sommer. ›› Informieren und bewerben www.volunta.de oder telefonisch (0611) 95 24 90 00

FRANKFURT, IM FEBRUAR 2018 Die Schulzeit bald vorbei – was kommt jetzt? Diese Frage stellen sich viele Jugendliche und ihre Eltern. Eine gute Möglichkeit herauszufinden, welcher Beruf passt, ist ein Freiwilligendienst. Wer sich einen Platz ab Sommer sichern will, sollte sich jetzt bewerben.

ZEIT ZUM DURCHATMEN UND ORIENTIEREN „Viele brauchen nicht nur eine Pause zum Durchatmen nach dem Lernstress, sondern auch Zeit zum Orientieren, sagt Patricia Behringer. Sie ist pädagogische Beraterin im Beratungscenter Frankfurt der DRK-Tochter Volunta und sucht den passenden Platz für die Bewerber, hat gute Tipps für den Einstieg und immer ein offenes Ohr bei Alltagssorgen. „Es ist ganz normal, dass man nach dem Abschluss noch keinen Plan hat, was man werden will“, sagt sie. So ging es auch Elisabeth (im

Bild) nach dem Abi. Die 19-Jährige nutzt ihren Freiwilligendienst in einem Tierpark, um „mal was Praktisches zu machen“. Sie hilft im Büro und bei der Tierpflege. Spaß macht ihr die Vorbereitung von Ausstellungen und Festen. Ganz nebenher lernt sie, auf eigenen Füßen zu stehen, und hat genug Zeit, ihre Interessen auszuloten.

man arbeitet und wie man sich benimmt“, sagt er. Außerdem gefallen ihm die Seminare und Treffen der Freiwilligen, bei denen man die anderen FSJler kennenlernen kann.

IM FSJ WIRD NICHT NACH NOTEN GESCHAUT

WAS ZÄHLT, IST DER SPASS AN DER ARBEIT MIT MENSCHEN

Im FSJ sind vor allem Tätigkeiten in Kindergärten und in Schulen oder im DRK-Rettungsdienst sehr beliebt. Auch in der Pflege gibt es abwechslungsreiche Aufgaben, weiß Dominic, der nach seinem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) im Krankenhaus eine Ausbildung als Krankenpfleger machen will. „Als Hauptschüler wird man immer ein bisschen komisch angeguckt. Im FSJ ist das ganz anders, da wird nicht nach den Noten geschaut, sondern wie

Die Bewerber*innen sollten vor allem Spaß an der Arbeit mit Menschen mitbringen, aber auch Interesse an Tätigkeiten im pädagogischen, pflegerischen oder hauswirtschaftlichen Bereich sollte vorhanden sein. Freiwillige erhalten ein Taschengeld und sind sozialversichert. Der Freiwilligendienst wird in vielen Studien- und Ausbildungsgängen als Vorpraktikum anerkannt und dient als Anerkennungsjahr für die Fachhochschulreife.

alnatura.de/frankfurt

Regionale Bio-Vielfalt Über 6 000 Bio-Produkte und viele davon aus der Region

Bio für jeden Tag: • frisches Bio-Obst, Bio-Gemüse und Bio-Backwaren aus der Region • eine breite Auswahl an Naturkosmetik • großes Baby- und Kindersortiment Wir freuen uns auf Sie!

7 x in Frankfurt: Karl-von-Drais-Str. 5 60435 Frankfurt Alle Filialen in Frankfurt: alnatura.de/frankfurt 04_15_Pano_FFM_0218.indd 11 ALNM-180115_Anzeige_Image_FRIZZ_F157_V1.indd 1

25.01.18 17:46 19.01.18 16:42


›› FRIZZ PANORAMA FRANKFURTS MURALS ART

Schaufenster für Street Art ›› www.muralsartfrankfurt.de

Die Frankfurter Street Art erhält eine eigene Plattform. Während das Museumsufer und -quartier mit seinen zahlreichen Ausstellungshäusern Raum für etablierte Kunst bietet, bleibt eine Kunstform außen vor. Weder online noch offline ist Street Art in Frankfurt ausreichend vertreten und dokumentiert. Lediglich das Kulturportal der Stadt Frankfurt klärt auf seiner Website kurz über Street Art und Graffitikunst auf und verlinkt auf eine Handvoll Künstler*innen. Diese Lücke möchte Murals Art Frankfurt jetzt schliessen, als „Schaufenster“ für großformatige Street Art in Frankfurt - wie der Name bereits verrät. Der Begriff leitet sich von Muralismo ab und bezeichnet Wandmalerei im öffentlichen Raum. Stadtbezogen mit Fotos, Making-of-Videos, Informationen zu Künstlern sowie Angaben von Standorten zeigt das Portal Graffitikunst an Hauswänden und weitere kreative Fassadengestaltungen und Wandmalereien. Die Murals entstanden zwischen 1997 und 2017, einige sind auch heute noch im Stadtbild zu sehen. Im Unterschied zu Graffiti an den dafür freigegebenen Flächen an der Friedensbrücke („Freiluftgalerie Friedensbrücke“) und am Ratswegkreisel („Hall of Fame“). Diese Werke werden regelmäßig durch neue ersetzt. Anders als bei anderen Formen der Street Art handelt es sich bei Murals in der Regel um legale Projekte, die aus Auftragsarbeiten, Street Art Festivals oder Open Air-Ausstellungen hervorgehen. Mit Sprühdosen, Malerrollen und Schablonen ausgestattet, erschaffen Street Artists aufwändige und großflächige Kunstwerke. Mural Arts Frankfurt dokumentiert 20 Jahre Frankfurter Street Art-Geschichte und zeigt großformatige Graffitiwerke von u.a. Bomber – Graffitikünstler und selbsternannter „Sachbeschädiger mit Stil“ –, Case Ma‘Claim, ECB, Mick la Rock, Guido Zimmermann, Herakut, Klark Kent und Loomit.

JUGENDTHEATER IM KELLERTHEATER

Die Wolken

Hochverschuldet vom aufwendigen Lebensstil seines Sohnes Pheidippides möchte der Bauer Strepsiades bei Sokrates in die Lehre gehen, um zu lernen, seinen Gläubigern zu entkommen. Dabei verfällt er den zauberhaften Reizen der Wolken und beginnt, sie als Göttinnen zu verehren. Sokrates jedoch nimmt Pheidippides selbst als Schüler an und eröffnet ihm zweierlei Möglichkeiten: einen guten Lebenswandel voller Selbstdisziplin und Ideale oder einen verschwenderischen Lebensstil voller Verlockungen. Ebenfalls von den Wolken verführt, wählt Pheidippides letzteren Weg – und tatsächlich gelingt es ihm, dank der neu erworbenen Lehre und Redekunst einige Gläubiger abzuweisen. Sein neues Wissen jedoch rächt sich. Als Strepsiades und Pheidippides über eine belanglose Sache in Streit geraten und Pheidippides durch niederträchtige Argumente als Sieger über den Vater hervorgeht, erkennt Strepsiades den wahren Charakter der Wolken und ihrer Verführungssucht, und das Unheil nimmt seinen Lauf ... Die antike Komödie von Aristophanes hat Regisseurin Anna-Sophie Sattler in die Jetztzeit geholt und wunderbarerweise mit der Musik von Pink Floyd unterlegt. Das Theaterstück ist für die Jugend gedacht. Aber auch wenn diese schon ein Weilchen hinter uns liegt, wir werden uns „Die Wolken“ (das Foto zeigt die Nachwuchstalente bei den Proben) ganz sicher nicht entgehen lassen.

© Anja Kühn

›› 22.2. (Premiere, 19 Uhr) , 24.+25.2. (14 Uhr), 3.3. (16 Uhr), 13.+14.3. (19 Uhr), 17.+18.3. (16 Uhr), 14.+15.4. (16 Uhr), 224 (19 Uhr), Kellertheater, Frankfurt, 12, erm. 6 €, www.kellertheater-frankfurt.de

PARTEINACHTEN 2018

HoHoHo – Weihnachtszeit in Frankfurt ›› 25.2., Zur Biertonne (Mainzer Landstr. 103, Frankfurt, 19 Uhr

12

Februar 2018

04_15_Pano_FFM_0218.indd 12

© Daniel Stier

© Rafael Heygster (Die PARTEI)

Am 25. Februar wird der Frankfurter OBerweihnachtsmann gewählt und da Die PARTEI-Kandidat Nico Wehnemann (DER Politiker) nach eigener Aussage die dicksten Weihnachtswahlgeschenke hat, veranstaltet er auch das rauschendste Weihnachtsfest. Es wird SchokoZIPFELmänner- und Frauen, Lebkuchen, Glühwein, Zimt und WHAM!! auf die Ohren geben. Somit läutet schon zehn Monate vor dem Weihnachtsfest 2018 Die PARTEI gemeinsam mit der Biertonne die schönste Zeit des Jahres ein. Und weil wir Satire lieben, sei hier an dieser Stelle auf eine Wahlparty hingewiesen, die im Grunde einfach nur eine witzige Feierei darstellt. Eine, mit der man der Politik ein wenig auf die Füße tritt. Und das kann ja bekanntlich nie schaden. Deswegen hoch die Tassen, ganz unabhängig davon, ob Nico 500.000 oder nur eine Stimme ergattert.

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:47


BENEFIZGALA FÜR RICKY RENEE

Good-Bye

© Ulrich Puchstein

›› 16.2., Evangelische Gemeinde Frieden und Versöhnung, Frankfurt, 20 Uhr Entertainer, TravestieKünstler, Schauspieler, Musical Star, Kabarettist – wohl kaum ein Künstler zeigte zu Lebzeiten mehr Facetten und Talente von sich als Ricky Renee. Leute die ihn kannten und erleben durften wissen: Ricky war für das Showbusiness gemacht. Mit seinem außergewöhnlichen Talent und seinen einzigartigen Performances begeisterte er Zuschauer*innen weltweit. Rickys Imitationen weiblicher Stars fanden beim Publikum weltweit großen Zuspruch und erlangten internationale Bekanntheit. Rickys willensstarke Art und seine leidenschaftliche Arbeitsweise lassen sich vielleicht am besten anhand seines eigenen Zitats nachvollziehen: „What ever you do, do it wholeheartedly and you’ll win!“ Um Rickys unvergesslichen Beitrag zum Showbussiness und sein unvergleichbares Wesen zu ehren und Ricky gleichzeitig den letzten Frieden zu ermöglichen, findet Mitte Februar eine Benefizgala für den verstorbenen Travestie-Künstler statt. Gäste der Veranstaltung können sich auf ein faszinierendes Programm mit phantastischen Stars der Travestie freuen. Der Eintritt der Veranstaltung ist kostenfrei, Spenden sind erwünscht. Der gesamte Erlös der großen Travestie-Gala wird für die Kosten der Beisetzung Ricky Renees verwendet. Ricky soll auf dem Frankfurter Gemeindefriedhof beigesetzt werden und dort seine letzte Ruhe finden. Freundinnen, Freunde und Bekannte von Ricky wie auch sonstige Interessierte können sich auf einen gelungenen Abend zu Ehren des Entertainers freuen!

STUDIOJAHR SCHAUSPIEL »8BAR LEBEN!«

Lieder für eine bessere Verfassung

© Daniel Stier

›› Premiere: 28.1., 4.+20.2., Schauspiel Frankfurt, Panorama Bar, 20.30 Uhr

Mit den acht Studierenden des Studiojahrs Schauspiel entsteht in der Panorama Bar ein Liederabend über die Sehnsucht nach größerem Zusammenhalt – für eine bessere Verfassung. Dabei ist die Situation, in der sich die Studierenden befinden, prekär. Zur Aufbesserung des Lebensunterhalts verdingen sie sich als Maskottchen im Freizeit-Park Panorama: Als Charakterdarsteller*innen haben sie sich beworben und müssen nun schwitzend in unförmigen Kostümen für strahlende Kinderaugen sorgen. Dabei wollen sie einfach nur weg, weg, weg, nach Jamaika, Amsterdam oder Südamerika. Der Traum vom Ausstieg reift, Veränderung muss her, wobei sich auch die eine oder andere Gewaltfantasie Bahn zu brechen droht ... Letzten Endes aber wollen hier alle „8BAR LEBEN!“. Unter der Regie von Daniela Kranz sind die Jungdarsteller*innen Lisa Eder, Kristin Hunold, Vincent Lang, Philippe Ledun, Nicolas Matthews, Nelly Politt, Christina Thiessen und Felix Vogel zu sehen.

Werde die beste Variante von Dir selbst. Du kannst alles sein. Die Hochschule. Für Berufstätige. fom.de

29 Hochschulzentren: Aachen · Augsburg · Berlin · Bochum · Bonn · Bremen Dortmund · Duisburg · Düsseldorf · Essen · Frankfurt a. M. · Gütersloh · Hagen Hamburg · Hannover · Karlsruhe · Kassel · Köln · Leipzig · Mannheim · Marl München · Münster · Neuss · Nürnberg · Siegen · Stuttgart · Wesel · Wuppertal

Februar 2018 FOM_Frankfurt_ImgSelbst_95x130_180131_01.indd 1 04_15_Pano_FFM_0218.indd 13

13

17.01.18 15:41 25.01.18 17:47


© Stadt Frankfurt, Salome Roessler

›› FRIZZ PANORAMA NEUER DIREKTOR IM FRANKFURTER ZOO: MIGUEL CASARES

Der Herr der Tiere

›› Zoo Frankfurt (Bernhard-Grzimek-Allee 1), Frankfurt, www.zoo-frankfurt.de

Die Suche nach einer neuen Direktion für den Zoo Frankfurt ist abgeschlossen. Dr. Miguel Casares übernimmt ab dem 1. Februar die Leitung. Bisher war er Leiter der wissenschaftlichen Abteilung des Zoos und stellvertretender Zoodirektor. Bevor der 51-jährige Veterinär nach Frankfurt kam, war er langjähriger zoologischer Direktor des Bioparks im spanischen Valencia und an dessen Aufbau maßgeblich beteiligt. Der gebürtige Spanier studierte Veterinärmedizin und hat seine Promotion an der Universität Zürich abgeschlossen. „Der Zoo

Frankfurt ist einer der traditionsreichsten Tiergärten weltweit und steht angesichts des Klimawandels und eines dramatischen Rückgangs der Biodiversität vor großen Herausforderungen. Ich bin überzeugt, dass der Zoo Frankfurt in dieser dynamischen und multikulturellen Metropole ein einmaliges Potenzial besitzt, ein Modell mit Vorbildcharakter für integrierten Arten- und Naturschutz zu entwickeln“, sagt Dr. Casares. „Zoos sind in meinen Augen Kulturinstitutionen, in denen sich Menschen für Tiere begeistern lassen. Ein künftiges, nachhaltiges Zookonzept muss deswegen nicht nur eine klare Verbindung zwischen der Erhaltung von bedrohten Tierarten im Zoo und dem Schutz ihrer natürlichen Lebensräume schaffen, sondern sich auch an den Bedürfnissen der Besucher orientieren, um die eigene Attraktivität weiter zu steigern.“

Frühlingsball im Palmengarten ›› 24.2., Palmengarten, Frankfurt, Tickets:: www.fruehlingsball-palmengarten.de., (069) 21 23 90 39

© Palmengarten II

Ende Februar erstrahlt das Gesellschaftshaus des Frankfurter Palmengartens erneut in atemberaubenden Glanz: Der 5. Frühlingsball verspricht seinen Gästen musikalische, kulturelle und kulinarische Meisterwerke in einer unvergesslichen Atmosphäre. Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Benefizgala zugunsten der Stiftung Palmengarten. Der schönste Ballsaal Frankfurts, erweitert um das historische Palmenhaus und die Ausstellungsgalerien des Palmengartens, wird auch dieses Jahr wieder durch wunderschöne Lichtinstallationen festlich beleuchtet und auch die duftende Frühlingsblumenausstellung wird durch professionelle Lichtkunst beeindruckend in Szene gesetzt. Eventfloristik-Partner der Stiftung, Thomas Dürr, verspricht dieses Jahr erneut für innovative Arrangements zu sorgen: Er wird die Vertikalen des Festsaales betonen und die Blumenpracht vermehrt von den Tischen an die Galerien und an die Decke zaubern. Auch das Programm des gesellschaftlichen Highlights lässt nicht zu wünschen übrig: Neben einem individuellen Musikprogramm des einzigartigen Multitalents Nevio Passaro können sich die Gäste auf eine Kunstauktion mit Tombola und einen Tanzabend mit DJ Dennis Smith freuen. Für gute Laune sorgen außerdem die Moderatorin Leni Eckstein von Planet Radio und Let’s Dance-Juror Joachim Llambi. Die rund 1.300 Besucher*innen erwartet ein erlebnisreiches Showprogramm in traumhaften Ambiente und ein Abend, den man so schnell nicht vergessen wird.

HR1-SATIRE LOUNGE

Ein Abend voller Witz und Geselligkeit Bereits mit 14 Jahren stand Florian Schroeder das erste Mal auf der Bühne, damals bei Harald Schmidt und Herbert Feuerstein. Seitdem hat der Humorist sein Können immer wieder unter Beweis gestellt. Kabarett, Comedy, Radio, Fernsehen, YouTube & Co – Florian Schroeder ist ein Mann für (fast) alles. Sein Talent als Moderator stellt er im Februar erneut im Rahmen der hr1-Satire Lounge, unter Beweis. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Hausband „hr1-Loungers“, die Schroeders Late-Night mit ihrer energetischen Musik begleiten werden. Mit Schroeder auf der Bühne stehen prominente Kolleg*innen und Freund*innen, allesamt renommierte Kolumnisten*innen, Komiker*innen und Kabarettisten*innen. Sie erzählen, parodieren und kommentieren und machen dabei deutlich, dass Satire, Comedy und Kabarett keineswegs Gegensätze darstellen. Die Bereiche der Kolleg*innen gehen ineinander über, ebenso wie der Abend ein buntes Zusammenspiel verschiedener Künstler*innen mit unterschiedlichen Ansätzen verspricht, eine Mischung aus Satire, Comedy, Musik und Talk. Neben Florian Schroeder erwarten das Publikum Vince Ebert, Deutschlands witzigster Physiker und hr1-Comedian, die mehrfach ausgezeichnete Simone Solga, das kabarettistische Multitalent Katie Freudenschuss und das preisgekrönte Satire-Urgestein Arnulf Rating. Als ganz besonderen Gast darf Schroeder außerdem Johann Lafer begrüßen, der im deutschen Fernsehen schon des Öfteren seine Koch- und Entertainerqualitäten demonstriert hat Die hr1-Satire Lounge verspricht einen Abend voller Unterhaltung, Witz und Geselligkeit, der zuweilen auch zum Nachdenken anregen könnte.

14

© Frank Eidel

›› 19.2., Hessischer Rundfunk, Frankfurt, 20 Uhr Tickets: 26,50-29.50 €, www.hr1-tickets.de

Februar 2018

04_15_Pano_FFM_0218.indd 14

25.01.18 17:47


LAND & GENUSS

So schmeckt Hessen! © Messe Frankfurt GmbH, Pietro Sutera

›› 23.-25.2., Messe, Frankfurt, 23.2. 10-20 Uhr, 24.+25.2. 9-18 Uhr, 12, erm. 9 €, Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei, www.LandundGenuss.de, Facebook/LandundGenuss

AMBIENTE 2018

Aus der Zukunft wird Gegenwart ›› 9.-13.2., Messe, Frankfurt, Tageskarte 28 €, Dauerkarte 52 €, ambiente.messefrankfurt.com

Industriecharme mit Landhausflair, neue Technologien, die das Wohlbefinden steigern sollen, Mut beim Interieur zur Exzentrik und prachtvollen Details. Die Ambiente gibt den Takt für die Welt der Konsumgüter vor. In den drei Bereichen Dining, Giving und Living schafft sie einen umfassenden Überblick, was Frankfurt und den globalen Markt bewegt. Hier kann man live sehen, was zum Trend wird. Dining ist auf der Messe die große Bühne für alles, was Kochen und Haushaltsführung leichter und das Essen schöner macht: von Glas, Porzellan und innovativen Küchenaccessoires bis zu Elektrokleingeräten. Mit Giving wird die Vielfalt des Schenkens gefeiert. Living macht die Zukunft des Wohnens, Einrichtens und Dekorierens greifbar. Möbeldesign hat hier genauso eine Plattform wie klassische Einrichtungsideen, Outdooraccessoires genauso wie Leuchten und Dekotrends.

Freundinnen und Freunde Hessens kommen auf der Einkaufs- und Erlebnismesse LAND & GENUSS wieder voll auf ihre Kosten. Mehr als 300 Aussteller präsentieren auf dem Frankfurter Messegelände das Beste, was das Land zu bieten hat. Unter anderem werden die Regionen Odenwald, Rhön, Taunus, Wetterau, Vogelsberg, Waldeck-Frankenberg und Marburg-Biedenkopf auf dem „Rastplatz der Hessischen Regionen“ ihre große kulinarische und touristische Vielfalt präsentieren. Welche Gaumen- und Augenfreuden Gourmets direkt vor den Türen Frankfurts erwarten, zeigt der „Regionale Marktplatz“ des Frankfurter Landwirtschaftlichen Vereins. Der „Marktplatz der Manufakturen“ stellt urbane Genuss-Trends in den Mittelpunkt und präsentiert moderne Handwerkskost vom Allerfeinsten. Ob Craft Beer, Craft Spirits oder originelles Street Food. Auch Gartenfans kommen auf ihre Kosten, zudem gibt es Tipps für den Urlaub auf dem Bauernhof. Dazu passt, dass man vor Ort Traktor fahren kann und das ist nur ein Teil eines umfangreichen Familienprogramms.

BERNADETTE WEYLAND

WER FRANKFURT LIEBT, WÄHLT WEYLAND.

OB-WAHL FRANKFURT 25.02. BERNADETTE-WEYLAND.DE

04_15_Pano_FFM_0218.indd 15

25.01.18 17:48


›› FRIZZ SHOPPING

Redaktion: Heidi Zehentner

JEDE GABEL EIN GUTES GEWISSEN

Die Low-Carb Pasta von Lizza ›› Infos: www.lizza.de

MAROUA COFFEE

Arabische Gemütlichkeit ›› wwwww.maroua-coffee.com

Kaffee steht für Genuss, für die Pause zwischendurch und für ein entspanntes Zusammensein. Dies ist hierzulande so und wird in vielen Teilen der Welt auch so gelebt. Vor allem in arabischen Ländern gilt Kaffee als Basis der Gemeinsamkeit, hier wurde er erfunden. „Kaffee ist meine Leidenschaft. Also warum nicht einen eigenen Kaffee entwickeln?“ Die aus Algerien stammende Maroua ist das Gesicht einer neuen Kaffeesorte, das Logo ist mit ihrem Konterfei mitsamt ihrem Kopftuch ausgestattet. Zusammen mit einem guten Freund, einem, der in Frankfurt seit vielen Jahren für feinste Events sorgt, wurde die Idee geboren. Jesko Barabas kreierte auch das Logo mit Kopftuch, das es in Zusammenhang mit einer Kaffeemischung noch nie gab. Der Kaffee ist ein fruchtig-würziger Post-Roast-Blend aus dem Hause Caffè Due Mani, mit einem samtig-abgerundeten, süßlichen Körper aus Haselnuss und Orange und einem blumigen Topping aus Rosen und Bergamotte. Am besten geeignet für arabischen Mokka oder Drip Coffee (Filterkaffee). Caffè Due Mani ist eine neue Spezialitäten-Kaffee-Rösterei im Frankfurter Osthafen, hier wird alles sorgfältig von zwei Händen geröstet. „Ziemlich bester Kaffee von ziemlich besten Freunden – das ist unser Motto.“ Maroua und Jesko denken daran, ein Café zu eröffnen, eines, in dem arabische und deutsche Kaffeekultur ihr Bestes geben – und das ganz und gar ohne erhobenen Multi-Kulti-Zeigefinger. Nun suchen die Kaffeefans nach einer Location, einer bezahlbaren. Wer also Kenntnis einer solchen hat und mithelfen möchte, ein ganz besonderes Café zu realisieren, kontakte die beiden unter info@maroua-coffee.com. Bis es so weit ist, gönnen wir uns Maroua Coffee zuhause oder im Büro, erhältlich ist dieser online unter www.maroua-coffee.com oder bei Chocolaterie Opitz (Großer Hirschgraben 28, Frankfurt) und Sandwicher (Reuterweg 63, Frankfurt). FRIZZ verlost 3x2 Kaffeepakete. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungsoder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

Für alle Pasta-Liebhaber*innen gibt es jetzt eine gesunde und mindestens genauso leckere Alternative zur herkömmlichen Kohlenhydrat-Bombe: Das Frankfurter Start-up-Unternehmen Lizza hat nach seinem großen Erfolg mit dem kohlenhydratarmen Pizza-Teig jetzt auch eine Low-Carb Pasta auf den Markt gebracht! Die veganen Penne sind aus 100 % Bio-Zutaten und komplett ohne Gluten hergestellt. Marc Schlegel und Matthias Kramer, Gründer von Lizza, experimentierten monatelang, um den perfekten Teig zu kreieren. Jetzt endlich ist die Pasta-Revolution da! Kohlenhydrate weglassen heißt jetzt nicht mehr länger nur Verzicht. Die Nudeln aus Goldleinmehl, Guarkernmehl, weißem Bohnenmehl und Kürbiskernprotein laden regelrecht zum Schlemmen ein. Die Low-CarbBewegung ist eindeutig ein Trend, der immer weiter steigt anstatt zurückzugehen. Sei es aufgrund einer Intoleranz oder aus anderen gesundheitlichen Gründen: Immer mehr Menschen reduzieren in ihren Mahlzeiten die Kohlenhydrate und versuchen besonders am Abend darauf zu verzichten. Ganz nach dem Motto „Gesund geht auch lecker und einfach“ bringt Lizza mit ihrer Low-Carb-Pasta ein Produkt auf den Markt, das nicht nur gut schmeckt und dem Körper gut tut, sondern sich auch in Windeseile zubereiten lässt. Einfacher war gesunde Ernährung noch nie!

FRIZZ verlost 3x1 Paket Lizza-Pasta. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname, sowie private Adresse angeben! Der Gewinn wird direkt nach Hause geschickt. Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

ESCAPE FUTURA

Prophetie Madeleine ›› Escape Futura, Sandgasse 4, Frankfurt, (069) 13 37 71 07, Mo-Sa 10-19 Uhr, www.escapefutura.com

Wer sie kennt, liebt sie: Vic Matie ist eine DER Trendmarken derzeit und punktet mit High-Fashion und edelsten Materialien. Der Name Vic Matie steht für italienische Damenschuhe höchster Qualität. In der neuen Kollektion sind wieder besonders stylische Stiefel und Stiefeletten dabei. Die gedeckten Farben geben dabei den Ton an. Doch der italienische Schuhmacher kann auch in Taschen. Shopper, kleine wie große, ebenso handwerklich ausgereift und aus feinsten Materialien gefertigt, zieren unsere Schultern. Oder wie auf unserem Foto das Handgelenk. Die Prophetie Madeleine ist tagsüber wie auch abends ein schicker Look, aus Nappaleder gefertigt und für 49 € zu haben. Wo? In unserem Lieblingsschuhstore Escape Futura natürlich. Hier finden wir die Trends, die wir lieben und da darf das Label Vic Matie nicht fehlen. Und das Beste, FRIZZ Das Magazin verlost eine Prophetie Madeleine ... FRIZZ verlost 1 Tasche. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

HEMA KAUFHAUS

Make the ordinary extraordinary ›› Zeil 115, (069) 92 02 08 58, Mo-Mi 10-20 Uhr, Do-Sa 10-21 Uhr, Parkhaus MyZeil, www.hema.com Das holländische Kaufhaus HEMA wurde damals in Amsterdam gegründet und ist inzwischen zum Glück auch in der Frankfurter Innenstadt angekommen. Auf ca. 500 qm überzeugen die Produkte in verschiedenen Kategorien für den Wohn- und Schlafbereich sowie für Küche und Büro. Auch Beautyartikel, Damen- und Herrenmode sowie (Klein-)Kinderzubehör werden in der niederländischen Warenhauskette angeboten; besonders mit Letzterem möchte HEMA seine Fans inspirieren und mit komfortablen Lösungen im Alltag unterstützen. Hierbei neu mit an Bord ist Difrax, der Experte auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung von Babyartikeln. Mit Hilfe des neuen Partners soll das Leben der (zukünftigen) Eltern noch einfacher und schöner gestaltet werden. Neben dem vielfältigen Angebot, welches individuell in Amsterdam erstellt und designt wird, ist es der Erfolgskette HEMA außerdem wichtig, beste Qualität, Nachhaltigkeit und preislich gute Angebote vereinen zu können. Somit kann man auch ohne Probleme mit einem kleineren Geldbeutel dort einkaufen, denn HEMA ist für jedermann.

16

Februar 2018

16_Shopping_FFM_0218.indd 16

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 15:46


Nachts fahren wir jetzt mehr:

Für alle Schichtarbeiter und ihre Fans!

Mehr Busse & Bahnen an Wochenend-Nächten. • Wir fahren jetzt noch länger, öfter und weiter. • An Wochenend-Nächten und vor Feiertagen. • Damit alle gut nach Hause oder früh zur Arbeit kommen.

@RMVdialog


›› FRIZZ GASTRO

Redaktion: Michael Faust

FRIZZ TESTET ANONYM

PHÖNIX – CHINESICHE KÜCHE **

TIBET AMA KITCHEN **

SORRISO – INTERNATIONALE KÜCHE ***

Authentisch

Auf dem Dach der Welt

Essen und lächeln

Bezahlbare chinesiche Küche: Wer mehr als Ente süßsauer sucht, ist hier goldrichtig.

Unkomplizierte Küche, große Portionen. Hier kann man Speisen aus Tibet kennenlernen.

„Wir machen das Restaurant, in dem wir selber gern essen würden“, (Webseite). Klappt gut!

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

nnnnn nnnnn nnnnn

Die authentische chinesische Küche erfreut sich auch hierzulande zunehmender Beliebtheit. Kulinarisch aufgeschlossenen Feinschmeckerinnen und Feinschmeckern offenbaren sich völlig ungewohnte Geschmackserlebnisse. Ein solcher Vertreter aus dem Reich der Mitte hat sich in den Räumlichkeiten des ehemaligen koreanischen Restaurants Gil Son unweit des Güterplatzes niedergelassen. Wir starten unseren gastronomischen Trip nach Fernost mit geschmorten Bambussprossen (6,80 €). Geschmacklich und von der Konsistenz her erinnert die fein abgeschmeckte Leckerei entfernt an Austernpilze. Nach dem gelungenen Einstand ordern wir beim freundlichen Service Okra (9,80 €), gebratenes Schweinefleisch nach Art des Hauses (9,80 €) und scharf gebratene Tintenfischarme mit Chili (13,80). Das auch Ladyfingers genannte Gemüse, das geschmacklich eine Ähnlichkeit mit Bohnen aufweist, wird uns gebraten in einer dünnen, aber würzigen Soße serviert. Da mit Biss und der für Okraschoten typischen leicht schleimigen Konsistenz serviert, lässt sich auch handwerklich nichts kritisieren. Die Tintenfischarme hätten dafür eine Spur zarter sein können. Außerdem sind sie entgegen der Beschreibung nicht gebraten, sondern in einer Panierung fritiert. Auf der Habenseite steht hingegen ein sehr angenehmes Aroma, das durch den dezenten Einsatz von Kreuzkümmel veredelt wurde. Das Schweinefleisch ist ausgezeichnet gelungen und besitzt eine sehr angenehme Konsistenz. Die eingedickte Soße mit Gemüse und vielen Zwiebelstücken flankiert das in jeder hinsichtlich empfehlenswerte Gericht.

18

Preisniveau: *** = gehoben **= mittel * = günstig

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

nnnnn nnnnn nnnnn

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

nnnnn nnnnn nnnnn

Michael Faust

Früher sorgte hier das Ristorante Nr. 16 für steten Besucherstrom, nun will es ihm das Tibet Ama Kitchen gleichtun und das mit der geerdeten Küche aus dem Himalaya. Das Interieur ist schlicht gehalten, einfache Holzgarnituren, freigelegte Ziegelwände, eine Tapete mit Baumstammmotiv am Tresen, dazu tiefgrüner Volant und Bilder vom Dalai Lama und von Yaks. Wir haben Appetit und ordern Mog-thuk (10 €), eine heiße Suppe mit rindfleischgefüllten, gedämpften Teigtaschen, ergänzt von knackigem, frischem Gemüse in einer sanft gewürzten Brühe. Dann wechseln wir zu Handfestem: Bohe thuk (8 €), ein Gericht mit hausgemachten Nudeln, Pak Choi und Rind, kommt sehr deftig daher. Weniger Würze in der braunen Soße wäre hier mehr gewesen. Die frisch gedämpften Teigtaschen – wir wählen die vegetarische Variante (fast jedes Gericht kann mit oder ohne Fleisch bestellt werden) – nennen sich Momos (8,50 €) und gelten als eine der beliebtesten Speisen der tibetischen Küche. Letztere werden in Soja getunkt und lassen uns schließlich zufrieden in unsere Stühle sinken. Apropos typisch Tibet: Buttertee (2,50 €), ein mit Yakbutter und Salz angereicherter Tee, ist das Nationalgetränk der höchstgelegenen Region der Erde und soll Kraft und Wärme schenken. Unser Gaumen hat ein wenig Schwierigkeiten, das salzige Heißgetränk zu genießen. Das Mangolassi (4 €) hingegen, das wir uns als süßen Abschluss gönnen (Tibets Küche kennt keine Nachspeisen), ist lecker und erfrischend. Auch wenn die Speisen nicht besonders raffiniert daherkommen, so kann das Tibet Ama Kitchen doch mit Frische und üppigen Portionen punkten. Heidi Zehentner

Wo eben noch das Balducci war, ist nun das Sorriso (Italienisch für Lächeln) eingezogen. Jahrelang war das Sachsenhäuser Lokal fest in italienischer Hand – wenn auch unter wechselnden Betreibern. Der Name ist italienisch geblieben, hier kocht und serviert aber jetzt eine kroatisch-griechische Gastronomenfamilie. Auf der Karte findet sich internationale und mediterrane Küche. Neben einem Degustationsmenü und einigen festen Speisen gibt es eine wechselnde Wochenkarte mit zwei Gerichten pro Tag, einem vegetarischen und einem mit Fisch oder Fleisch. Wie bei den Vorgängern geht es hier gewohnt edel zu: Holz und Brauntöne dominieren den Gastraum mit gemütlich-elegantem Mobiliar. Unsere Vorspeise – mediterraner, leicht säuerlicher Bulgursalat (7 €) mit knackigen Körnern, Petersilie und Tomatenstückchen ist gut, verträgt aber noch ein wenig Nachwürzen und lässt bei Weitem nicht vermuten, was uns bei den Hauptspeisen erwartet. Bevor diese kommen, erwartet uns ein Highlight: Wunderbare selbstgebackene Olivenbrötchen nebst herrlicher Oliventapanierung in Grün und Schwarz finden unsere uneingeschränkte Begeisterung. Es folgen TrüffelFiorelli (16,50 €): frische Pasta-Täschchen gefüllt mit Trüffel und Käse, verfeinert mit gebratenen Austernpilzstreifen und einem Hauch frisch gehobeltem Trüffel. Noch besser ist der appetitlich angerichtete Wolfsbarsch (20,50 €) an Safran-Noilly-Prat-Schaum mit knackigen Fingermöhren und wildem Brokkoli, himmlischen säuerlichen Belugalinsen und einer Limabohnencreme zum Niederknien. Zum Abschluss gönnen wir uns ein schokoladiges Tiramisu (6,50 €). Daniela Halder-Ballasch

›› China Restaurant Phönix Hohenstaufenstraße 2 (Frankfurt-Gallus) (069) 74 22 59 38 Do-Mo 11-15 + 17.30-23, Di-Mi 17-23 Uhr

›› Tibet Ama Kitchen Wiesenstr. 52 (Frankfurt-Bornheim) (0151) 71 46 18 93, www.tibetamakitchen.de Mo: 17.30-22.30 Uhr, Di-So: 11.30-15 Uhr+17.30-22.30 Uhr

›› Sorriso Oppenheimer Landstraße 49 (Frankfurt-Sachsenhausen) (069) 66 40 88 61, www.restaurantsorriso.de Mo-Sa 12-15 u. 18-23 Uhr

Februar 2018

Gastro_FFM_0218.indd 2

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:07


FRANKFURTER KÜCHE – GUTBÜRGERLICH ** AUFGEWÄRMT

Deftige Küche mit vielen Klassikern: Geschmacklich und vom Preis-LeistungsVerhältnis kann der Dauerbrenner größtenteils überzeugen.

Essen: Service: Ambiente:

Frankfurter Leckereien

➜ www.starke-stuecke.net

■■■■■ ■■■■■ ■■■■■

24. Internationales Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main 27. Februar –12. März 2018

Wir ordern beim freundlichen Service das Hacksteak, gefüllt mit Schafskäse, Ajvar, Steakhouse Fries und Krautsalat (14,90 €) und ein Schnitzel mit Pfefferrahmsoße, Pommes und gemischtem Salat (12.90 €). Beim würzig abgeschmeckten Hacksteak bleiben dank der Käsefüllung und des saftigen Fleischs keine Wünsche offen. Auch das zweite Hauptgericht kann uns überzeugen: Üppig portioniert und mit krosser Panierung ist das zarte Fleisch eine Empfehlung wert. Zum Nachttisch bestellen wir den Frankfurter Traum, Hessisch‘ Tiramisu auf Apfelweinbasis (4,90 €). Das zu cremige, aber glücklicherweise nicht zu süße Dessert ist durchaus lecker. Allerdings hätten wir uns etwas mehr als die kalorienoptimierte Portionsgröße in einem kleinen Gläschen gewünscht. Michael Faust

›› Frankfurter Küche Hanauer Landstr. 86 (Frankfurt-Ostend) (069) 43 05 68 78, www.restaurant-frankfurter-kueche.de Mo-Fr 11-15 + 17-0, Sa 11-0, So 10-0

GUCK MAL, WER DA KOCHT ›› Meisengasse 9, Ab dem 19.2. Mo-Sa 11-22 Uhr, www.guckmalwerdakocht.de Neue Gastro-Konzepte sind rar. Umso erfreulicher ist die Idee des neuen Restaurants „Guck mal, wer da kocht“: Alle zwei bis vier Wochen wechselt hier nicht nur die Speisekarte, sondern auch der komplette Betrieb. Das Restaurant versteht sich zum einen als Plattform für diejenigen, die schon Erfahrung in der Gastronomie haben und erwägen, ein eigenes Restaurant zu gründen. Zum anderen können erfolgreiche Gastronomen den Frankfurter Markt testen, bzw. ihren Bekanntheitsgrad steigern. Dem kulinarischen Erlebnis sind keine Grenzen gesetzt. Egal ob Ceviche aus Peru, Tapioca Dumplings aus Thailand oder Fatayah, eine Spezialität Senegals – die Köchinnen und Köche können sich kreativ und multikulturell voll ausleben. Los geht es vom 19.2. bis3.3. mit einem ≠peruanischen Duo aus Bonn, das abwechslungsreiche peruanische Küche auch in Frankfurt bekannter machen möchte. Wer selbst in der Meisengasse zum Löffel greifen möchte, kann sich über ein Kontaktformular auf der Homepage bewerben.

GASTROTICKER Doppelt hält besser: Nach dem Erfolg ihres Restaurants Lella Mozzarella in Sachsenhausen haben Dennis Rimonti und Khashayar Hosseini eine zweite Dependance eröffnet. Bei ihrem zweiten Standort am Platz der Republik haben sie vor allem das Mittagsgeschäft im Auge. +++ Burger ohne Ende: Mit 52 Burger-Restaurants ist die Franchisekette Hans im Glück ein Big Player im derzeitigen Burger-Boom. In den Räumlichkeiten einer ehemaligen Sportsbar will der Hans auch in Frankfurt glücklich werden.+++ Sushi Deluxe: Im SushiShop auf der Bockenheimer Landstraße gibt es im ganzen ersten Quartal eine mit der französischen Drei-Sterne-Köchin Anne-Sophie Pic entwickelte limitierte Sushi Box +++ Na dann mal Prost: Radu Rosetti eröffnet mit Kinly-Betreiber René Soffner mit dem Black Dog im Le Méridien Hotel eine Bar. Sie versprechen ausgefallene Kreationen zu einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis.

www.frizz-frankfurt.de

Gastro_FFM_0218.indd 3

Februar 2018

19

25.01.18 16:07


›› FRIZZ PEOPLE

›› Ssio & Xatar

Schwere Jungs

Frankfurt rangiert in der Verbrechensstatistik bekanntlich auf einem vorderen Platz, was zweifellos nur mit Moritz Bleibtreus Gangster-Film „Nur Gott kann mich richten“ zusammenhängen kann. Denn ›› Moritz Bleibtreu die hohe Anzahl von Schießereien und Gewaltszenen, in dem in Frankfurt abgedrehten Film ist für deutsche Produktionen eher ungewöhnlich. Dennoch ist der vor ungefähr vier Monaten mit dem Hessischen Filmpreis ausgezeichnete Streifen durchaus sehenswert. Bei der Premiere im Cinestar Metropolis gab sich die Prominenz die Klinke in die Hand: Neben dem Filmteam kamen auch die Eintracht-Kicker Marius Wolf und Kevin-Prince Boateng, für den die Schauspielerei künftig auch ein Thema sein könnte. Einen Schritt weiter sind die am Soundtrack beteiligten Rapper Ssio und Xatar, die im Film knallharte Gangster verkörpern und nicht nur dort, sondern auch auf dem roten Teppich ihren Spaß hatten. Spaß hatte auch Moritz Bleibtreu in der Mainmetropole: „Frankfurt war eine gute Wahl für den Film, weil es nicht viele andere Filme gibt, die dort spielen und gerade das Bahnhofsviertel mit der Drogenproblematik eine kalte urbane Welt rüberbringt.“

Zweimal Ja und eine Traumhochzeit Sie haben es wieder getan: Thomas Bäppler-Wolf und Carsten Wolf haben im Römer das zweite mal Ja gesagt. Was bislang eine eingetragene Lebensgemeinschaft war, wurde dank der kürzlich eingeführten „Ehe für Alle“ in ein Eheverhältnis umgewandelt. Dass Bäppi und Carsten füreinander gemacht sind, davon sind beide überzeugt. Daher war es für sie absolut klar, dass sie noch einmal „richtig“ heiraten wollten. „Carsten ist das genaue Gegenteil von mir“, schwärmt Thomas Bäppler-Wolf über seinen Mann bei der anschließenden Feier im Historischen Museum. Er sei ruhig, ausgeglichen und besonnen und damit der ideale Partner für den exzentrischen Frankfurter Bub. Dem gelernten Industriekaufmann Carsten Wolf hat es vor allem der ganz spezielle Humor seines Gatten angetan. Wir wünschen dem frisch getrauten Ehepaar alles Gute!

›› Thomas Bäppler-Wolf (vorne) & Carsten Wolf mit Partnerlook

›› Guido Maria Kretschmer

M

S

Tapetenwechsel mit Guido Shoppen, Mode und jetzt sogar

Tapezieren: Moderator Guido Maria Kretschmer („Shopping Queen“) beteiligte sich im Rahmen der Heimtextilmesse am erfolgreichen Weltrekord im 96-stündigen Dauertapezieren. Auch wenn sein Beitrag in der Unionhalle überschaubar blieb, war seine Leidenschaft für die Papierrollen unverkennbar: „Mit der Familie habe ich früher schon tapeziert und aktuell steht mein Esszimmer an.“ Und was ist das Besondere an Tapete? „Ich mag, dass mit ihr Zimmer so schön kuschelig werden können.“

20

Februar 2018

20_21_People_FFM_0218.indd 20

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:08


Technocity Einmal mehr brachte Talla 2XLC alias Andreas

Tomalla mit seinem Technoclub das moon13 zum Beben. Mit vielen Acts auf insgesamt vier Floors war auch die aktuelle Ausgabe ein voller Erfolg. Und damit nicht genug: Auch in das von Talla mitinitiierte Projekt um das MOMEM (Museum of ›› DJ Johan Gielen & Talla 2XLC modern electronic Music) an der Hauptwache kommt wieder Bewegung. Um die Osterzeit werden von der Stadt die Schlüssel für die Räumlichkeiten übergeben. Das interaktive Museum soll noch in diesem Jahr seine Pforten öffnen und jene sollen dann bis zu einer Umgestaltung der Hauptwache auch offen bleiben.

Handwerk hat goldenen Boden

Für gewöhnlich dreht sich bei Anwesenheit des Bundespräsidenten alles um den ersten Mann im Staat. Bei der Überreichung der Meisterbriefe in der Paulskirche musste er sich die Aufmerksamkeit mit 227 Jungmeisterinnen und -meistern aus der Region teilen. Bei seiner Rede betonte der mit seiner Frau Elke Büdenbender angereiste Frank-Walter Steinmeier die Wichtigkeit des Handwerks: „Ich bin selbst unter Handwerkern groß geworden. Mein Großvater war Ziegler, mein Vater Tischler, ›› Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier & mein Bruder Schlosser und meine Frau ist gelernte Ehefrau Elke Büdenbender Industriekauffrau. Wir beide müssen vom guten Ruf des Handwerks und der handwerklichen Ausbildung nicht überzeugt werden – wir sind es“, sagt er unter dem Applaus der frischgebackenen Meisterhandwerkerinnen und -handwerker. Für FRIZZ Das Magazin war unterwegs: Michael Faust, Kontakt zur Inside-Redaktion: faust@frizz-frankfurt.de

MAKE A CHANGE JETZT STARTEN UND AUFNAHMEGEBÜHR SPAREN!*

14

S FÜR

90

14-TÄG

IG

GÜLTIG BIS 19.02.2018

SPORTS

FITNES

* BEI ABSCHLUSS EINER CLASSIC MITGLIEDSCHAFT / LAUFZEIT 52 WOCHEN

MAINHATTAN

RHEINSTR. 27 · 60325 FRANKFURT / WESTEND · T 069 - 74 61 61 · WWW.MAINHATTAN-SPORTS.COM 20_21_People_FFM_0218.indd 21

25.01.18 17:09


›› FRIZZ STADT

Oberbürgermeister-Wahl 2018

ZWÖLF AN DER ZAHL Die Frankfurter*innen wählen ihr neues Oberhaupt. Am 25. Februar darf man sich wieder an die Wahlurnen begeben, um ein Kreuz zu machen. FRIZZ Das Magazin stellt die Kandidatinnen und Kandidaten vor. ›› Interviews: Heidi Zehentner

›› 25.2., die Wahllokale haben von 8 bis 18 Uhr geöffnet, Briefwähler*innen können ab sofort ihre Stimme abgeben.

D

ie Zeiten, in denen Wahlberechtigte schlicht und einfach nur den Kandidat*innen ihrer Partei ankreuzten, scheinen vorbei. Die großen Parteien verlieren bundesweit an Zustimmung und man darf gespannt sein, ob sich diese Tendenz auch in der Frankfurter OB-Wahl 2018 widerspiegelt. Eines ist deutlich zu sehen. Von den zwölf Kandidatinnen und Kandidaten sind nur sechs einer Partei zugehörig, die Zahl der Unabhängigen hat sich verdoppelt. Insgesamt zwölf Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich zur OB-Wahl in Frankfurt, das sind so viele Bewerberinnen und Bewerber wie nie zuvor bei der Wahl zum Frankfurter Stadtoberhaupt. Oberbürgermeister  Peter Feldmann  (SPD) möchte weiterhin im Amt bleiben. Die CDU schickt die ehemalige Staatssekretärin im Hessischen Finanzministerium, Bernadette Weyland, ins Rennen. Die Grünen bauen auf die ehrenamtliche Frankfurter Stadträtin und ehemalige Dezernentin für Integration, Nargess Eskandari-Grünberg. Für die Linke bewirbt sich die Landtagsabgeordnete  Janine

22

Februar 2018

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 22

Wissler, die PARTEI (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative) schickt den Stadtverordneten Nico Wehnemann  in den Wahlkampf und  Michael Weingärtner tritt für die Freien Wähler an. Sechs weitere Kandidat*innen treten parteilos an: darunter der FDP-Politiker und ehemalige Ordnungsdezernent Volker Stein. Außerdem stellen sich Ming Yang, Dr. Felicia Herrschaft, Karsten Schloberg, Juli Wünsch  und  Hein Gottfried Fischer  zur Wahl. Mehr als 500.000 Frankfurterinnen und Frankfuter dürfen am 25. Februar den oder die neue/n OB*in wählen, das sind fast 40.000 mehr als bei der OBWahl  2012. Falls keiner der Kandidatinnen und Kandidaten die absolute Mehrheit erhält, geht es am 11. März in die Stichwahl.

AUFGABEN EINES/R OBERBÜRGERMEISTERS/IN Vor sechs Jahren waren rund 463.000 Menschen zur Wahl des Frankfurter Oberbürgermeisters aufgerufen. 173.700 machten von diesem Recht Gebrauch. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 37,5 Prozent. Vor allem im Westen Frankfurts, Höchst, Griesheim oder Nied war die Beteiligung

prozentual weit unter dem Durchschnitt. Nach einem spannenden Duell der beiden Spitzenkandidaten Peter Feldmann (SPD) und Boris Rhein (CDU) – bis auf die GRÜNEN war der Wahlerfolg der anderen Kandidierenden sehr mäßig –, konnte Feldmann als Wahlgewinner festgestellt werden. Seit 1. Juli 2012 ist Peter Feldmann nun Oberbürgermeister der Stadt und steht somit an der Spitze des Magistrats. Im Gegensatz zu allen anderen Magistratsmitgliedern wird er von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt direkt gewählt – wobei eine Amtsperiode sechs Jahre dauert. Seine Aufgaben sind die Vorbereitung der Magistratsbeschlüsse, die Leitung von Magistratssitzungen, die Vertretung des Magistrats nach außen, die Verteilung der Aufgabenbereiche auf die Dezernate, die Organisation der Stadtverwaltung. Er ist zudem der Dienstvorgesetzte der Beschäftigten. Das Amt des Oberbürgermeisters ist die strategische Zentrale der Stadtverwaltung. Hier werden die Entscheidungen des Oberbürgermeisters vorbereitet, umgesetzt und kommuniziert. Mit seiner Arbeit unterstützt das Amt den Oberbürgermeister in der Wahrnehmung seiner Aufgaben. Das Amt ist in mehrere Organisationsbereiche untergliedert, die den aktuellen Amtsinhaber Peter Feldmann unterstützen.

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:00


FRIZZ Präsentation

© Frank Widmann

© Sascha Kletzsch

SPD: PETER FELDMANN

„JEDER MUSS SICH EINE WOHNUNG LEISTEN KÖNNEN.“ ALTER: 59 STADTTEIL, IN DEM SIE LEBEN: FRANKFURT-KALBACH FAMILIENSTAND: VERHEIRATET KINDER: 2 TÖCHTER BERUF: POLITIKER, OBERBÜRGERMEISTER

BARRELHOUSE JAZZBAND MEETS …

Seit knapp sechs Jahren im Amt .‥ Was haben Sie bis dato erreicht und welches sind die Ziele, die sie noch nicht umsetzen konnten? Frankfurt ist stark und attraktiv. Die Arbeitslosigkeit gering. Uns geht es gut. Auf vielen Politikfeldern sind wir in den sechs Jahren meiner ersten Amtszeit vorangekommen. Der Grund dafür ist die Konzentration auf die Lösung der wichtigsten Probleme, auf das, was den Alltag der Menschen in unserer Stadt Frankfurt ausmacht: Arbeiten, Wohnen, Verkehr, Schulen, Senioren, Kinderarmut und Fluglärm. Jeder, der in Frankfurt arbeitet, muss sich auch eine Wohnung hier leisten können. Angefangen von Polizisten, Pflegekräften, Erzieherinnen oder jungen Familien. Deshalb ist mir das Thema Bau von preiswertem Wohnraum so wichtig. Uns ist seit 2012 eine Trendwende gelungen. Heute wandeln wir in Niederrad leerstehenden Büro- in Wohnraum um, bisher 8.000 neue Wohnungen. Wir aktivieren Baugebiete wie Hilgenfeld und Römerhof. Das werden noch mal 8.000 bis 10.000 Wohnungen. Wir bauen mit dem Umland und wir werden einen neuen Stadtteil im Nordwesten erschließen mit bis zu 12.000 Wohnungen. Gleichzeitig haben wir ein großes Investitionsprogramm zur Schulsanierung von jährlich 150 Millionen €. Wir bauen Kitas, schaffen Ganztags-Betreuungsplätze. Wir wollen den öffentlichen Nahverkehr stärken. Es gibt seit kurzem ein günstiges Schülerticket, ebenso ein günstiges Seniorenticket. Wir haben die Preisspirale beim RMV durchbrochen. Wir bauen eine neue U-Bahn-Linie, richten Bike-and-Ride-Anlagen für Fahrräder ein. Das möchte ich fortsetzen. Warum braucht Frankfurt eine zweite Amtszeit mit Peter Feldmann? Ich bin noch nicht fertig mit meiner Arbeit. Die Herausforderungen bleiben die gleichen: Bezahlbares Wohnen, gute Bildung und gute Schulen für unsere Kinder, einen gestärkten öffentlichen Nahverkehr, eine nachhaltige Entwicklung der Stadt mit vielen Grünflächen und guter Luftqualität. Die Fahrpreise müssen weiter runter und der Mieterhöhungsstopp bei unserer Wohnungsholding ABG von im Durchschnitt ein Prozent im Jahr muss auf alle öffentlichen Wohnungsgesellschaften ausgeweitet werden. Bei neuen Projekten den geförderten Wohnraum auf 50 Prozent erhöhen. Wir sind eine internationale, weltoffene und dynamische Stadt, in der Rassismus und Antisemitismus keinen Platz hat. Das soll auch so bleiben. Nicht nur Ihr großes Thema: sozial verträgliches Wohnen. Wo sollen all die Menschen wohnen, die es auch dank des Brexit verstärkt in die Mainmetropole zieht? Unsere Wohnungsholding ABG, derzeit im Besitz von 52.000 Wohnungen wird in den nächsten Jahren 2,8 Milliarden € investieren zum Bau von 10.000 weiteren Wohnungen. Gleichzeitig müssen private Investoren derzeit 30 Prozent geförderten Wohnraum bauen, öffentlich-rechtliche sogar 40 Prozent. Für die ABG gilt ja ein faktischer Mietenstopp. Wie sieht ein Tag im Leben eines Frankfurter OBs aus? Ein Arbeitstag von 10 bis 14 Stunden ist normal. Wenn es gut läuft schaffe ich es morgens, meine älteste Tochter in die Schule zu fahren Dann geht es ins Büro zu Besprechungen oder Aufsichtsratssitzungen. Ich empfange Gäste, besuche Schulen, Unternehmen oder auch Hochhaussiedlungen. Abends sind oft Repräsentationstermine mit Empfängen. Gerade deshalb genieße ich ganz besonders die wenige freie Zeit mit meiner Frau und den beiden Töchtern. Und wenn dann noch Zeit ist, jogge ich entlang der Nidda.

ECHOES OF SWING So. 25.03.2018 Mozart Saal 19 Uhr

10.10.2015 - Köln LANXESS arena

www.frizz-frankfurt.de

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 23

Tickets: 069 13 40 400 www.alteoper.de

Februar 2018

23

25.01.18 17:00


›› FRIZZ STADT CDU: FRAU DR. BERNADETTE WEYLAND

„FRANKFURT HAT BESSERES VERDIENT" ALTER: 60 JAHRE STADTTEIL, IN DEM SIE LEBEN: FRANKFURT-SCHWANHEIM FAMILIENSTAND: VERHEIRATET KINDER: 4 KINDER BERUF: JURISTIN Welches sind Ihre ganz persönlichen Schwerpunkte für Frankfurt? „Ich habe drei zentrale Themen benannt: Bildung, Wohnen und Sicherheit. Wir müssen zeitnah neue Schulen bauen, marode Schulen sanieren und fit für die Zukunft machen, damit unsere Kinder einen guten Start ins Leben haben und die beste Bildung bekommen. Es darf und kann nicht sein, dass unsere Kinder immer mehr und immer länger in Schulcontainern unterrichtet werden oder stundenlang durch die Stadt fahren müssen. Wir brauchen ausreichend Betreuungsplätze, damit Familie und Beruf endlich für alle vereinbar ist. Wir müssen mehr und vor allem bezahlbaren Wohnraum schaffen, damit sich auch der Normalverdiener das Leben in unserer Stadt leisten kann. Sicherheit und Sauberkeit mache ich wieder zur Chefsache. Besonders ältere Menschen, Frauen, Heranwachsende und unsere Kinder sind darauf angewiesen, dass sie sich sorgenfrei bewegen können. Es gibt so viel zu tun. Die Zeit der Ankündigungspolitik muss endlich vorbei sein. Ich werde die Dinge umsetzen.“ „‥ Frankfurter ist, wer Frankfurter sein will.“ Wie positionieren Sie sich in der Flüchtlings- und Ausländerpolitik? „Grundsätzlich gilt für mich: Wer sich an Recht und Ordnung hält, ist in unserer Stadt herzlich willkommen. Frauen und Männer, die mit ihren Familien hier leben und arbeiten wollen, sind eine Bereicherung. Dabei ist der Schlüssel zum einvernehmlichen Zusammenleben aktive

Integration. Sie setzt auf Freiheit und Verantwortung, auf Geben und Nehmen jedes Einzelnen im Umgang miteinander. Gegenseitiger Respekt ist die Grundlage. Für Integration ist sprachliche Verständigung ein entscheidender Faktor. Sprachkurse und Bildungsangebote sind der Dreh- und Angelpunkt für gesellschaftliche Teilhabe und berufliche Entwicklung. Unsere Frankfurter Vereine zum Beispiel sind ein Spiegelbild der Bevölkerung und leisten durch ihre Arbeit einen maßgeblichen Anteil zur Integration. In den Vereinen bildet sich auch der Bezug zu Traditionen ab, aber genauso die Öffnung zu einer sich stetig ändernden Gesellschaft.“ Sie scheuen z. B. mit dem von Ihnen propagierten Verkauf der Commerzbank-Arena nicht den Konflikt mit Ihrer eigenen Partei. Brauchen Sie diese nicht als starken Rückhalt? „Ich habe vorgeschlagen, dass wir die Commerzbank-Arena an die Eintracht verkaufen und mit dem Erlös die kleinen Vereine der Stadt unterstützen. Denn diese leisten in den Stadtteilen eine hervorragende Arbeit. Für meine Vorschlag bekomme ich viel Unterstützung und Zuspruch aus meiner Partei. Und übrigens nicht nur von dort. Auch die FDP-Fraktion begrüßt es. Die Eintracht hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder darüber beklagt, unter der enormen Mietlast und dem damit verbundenen Wettbewerbsnachteil gegenüber der Konkurrenz zu leiden. Die Eintracht steht in Mietverhandlungen mit der Stadt und möchte auch zeitnah wissen, wohin die Reise nun geht. Mit der Deutschen Bank gibt es einen neuen Premium-Partner. Ich denke, dass es ein günstiger Zeitraum ist, um neue Perspektiven auszuloten. Für die Eintracht und auch für die Stadt macht es Sinn, denn in die Arena müssen in naher Zukunft mindestens 60 Millionen Euro investiert werden. Das Geld können wir für dringendere Aufgaben gebrauchen.“

DIE GRÜNEN: NARGESS ESKANDARI-GRÜNBERG

„FRANKFURT KANN ANDERS" ALTER: 52 STADTTEIL, IN DEM SIE LEBEN: FRANKFURT-NORDEND FAMILIENSTAND: VERHEIRATET KINDER: 2 TÖCHTER BERUF: PSYCHOTHERAPEUTIN Warum sind sie die Richtige für Frankfurt? Frankfurt braucht eine Oberbürgermeisterin mit Visionen, die die Herausforderung ernst nimmt und unsere Stadt gestaltet. Wer mich kennt, weiß, dass ich Politik nicht vom Schreibtisch aus betreibe, sondern zu den Menschen gehe und ihnen zuhöre. Konflikten gehe ich nicht aus dem Weg, sondern versuche sie zu lösen. Ich habe unsere Stadt als Geflüchtete, als alleinerziehende Mutter und als Studierende erlebt und weiß daher, mit welchen Herausforderungen diese Menschen zu kämpfen haben. Wie würde sich „Ihr“ Frankfurt in  sagen  wir fünf  Jahren  verändert haben? Die Stadt wird weiterwachsen – dies muss klima- und umweltgerecht geschehen und in besserer Zusammenarbeit mit der Region. Der Preissteigerung auf dem Wohnungsmarkt müssen wir entgegenwirken, indem wir mehr

24

Februar 2018

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 24

geförderte Wohnungen errichten und alle uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel, zum Beispiel das Vorkaufsrecht, konsequent anwenden. Die Stadtgesellschaft wird zusammenrücken. Wir brauchen daher Begegnungsräume in den Stadtteilen und eine bessere Unterstützung für Vereine. In fünf Jahren werden wir auf dem Weg zu einer Verkehrs-

wende ein ganzes Stück weiter sein: Radschnellwege im Stadtgebiet, mehr Lademöglichkeiten für E-Autos, viele Stadtbusse werden elektrisch fahren. Mit derzeit 874 Euro für eine Jahreskarte ist der ÖPNV in Frankfurt bundesweit mit am teuersten. Das müssen wir ändern. Das große Thema Ihres Wahlkampfes lautet Mobilität. So möchten Sie ein Jahresticket für nur 365 € einführen. Wie soll  das Vorhaben  finanziert werden? Das Beispiel Wien zeigt, dass allein der Mehrverkauf an Jahreskarten, verbunden mit intelligenter Parkraumbewirtschaftung, einen Großteil der Kosten auffängt. Darüber hinaus subventioniert das Land das 365-Ticket mit. Das könnte ich mir auch in Hessen vorstellen. Die dritte Quelle ist der Fonds, den die Bundesrepublik den Großstädten zur Bekämpfung der Stickoxide im Zuge des Dieselskandals zur Verfügung stellen wird. Und viertens müssen wir in der Stadt einfach Prioritäten setzen und überlegen, was uns saubere Luft und bezahlbare Mobilität wert ist. Wenn man etwas will, dann kann man es auch erreichen: Auch das 365-Euro-Ticket für Schülerinnen und Schüler ist lange Zeit ein Traum gewesen!

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:02


AZ_FFH_Lauschrausch_D_220x297+3_gew.pdf

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

1

16.01.18

15:03


›› FRIZZ STADT DIE LINKE: JANINE WISSLER ALTER: 36 WOHNORT: FRANKFURT-BOCKENHEIM BERUF: DIPLOM-POLITOLOGIN, LANDTAGSABGEORDNETE Soziale Gerechtigkeit ist DAS Anliegen der LINKEN. Wie erleben Sie Frankfurt in diesem Zusammenhang? In Frankfurt sieht man die Unterschiede zwischen Reich und Arm besonders stark. Im Schatten der Bankentürme gibt es immer mehr Menschen, die darum kämpfen, irgendwie über die Runden zu kommen: Rentnerinnen und Rentner, die Flaschen sammeln, Kinderarmut, Menschen, die trotz Arbeit nicht genug Geld zum Leben haben. Auch die sogenannte Mittelschicht bekommt immer mehr Probleme: Die Mieten steigen, viele Schulen verrotten und Busse und Bahnen sind viel zu teuer. In Frankfurt entstehen immer mehr Luxusimmobilien und Spielwiesen für Reiche und Spekulanten. Deshalb wollen wir die Frage stellen: Wem gehört die Stadt eigentlich? Wir wollen eine Stadt, die gesellschaftliche Teilhabe, eine angemessene Wohnung, den Zugang zu Kultur und Mobilität für alle garantiert. Warum braucht Frankfurt die LINKE und damit Janine Wissler? Die Kandidaten von SPD, CDU und Grünen stehen für die Parteien, die in der Koalition im Römer die derzeitige Stadtpolitik verantworten. Wir möchten eine echte Alternative zum „Weiter so“ anbieten. Alternativen, damit Frankfurt eine Stadt für alle wird. Die Stadt muss zum Beispiel endlich alle Mittel nutzen, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die städtische Wohnungsgesellschaft ABG muss viel mehr Sozialwohnungen bauen als bisher. Dass manche Mitbewerber die sichtbare Armut in der Stadt lieber mit Law-and-Order-Methoden begegnen, statt die Ursachen bekämpften zu wollen, macht mich wütend. Das Schikanieren von Obdachlosen, Sanktionen für Erwerbslose oder immer mehr Videoüberwachung im öffentlichen Raum lösen keine Probleme. Stattdessen muss Armut bekämpft werden. Die Jobcenter müssen menschlich mit Langzeiterwerbslosen umgehen und Obdachlose zumutbare Unterkünfte erhalten. Außerdem wollen wir besse-

re Arbeitsbedingungen bei der Stadt und den städtischen Unternehmen und ein massives Schulsanierungsprogramm. Wir streiten für eine Verkehrswende, wollen den ÖPNV ausbauen und Fluglärm endlich entschlossen bekämpfen. 2012 war Ihr Wahlergebnis eher bescheiden. Wie soll sich das 2018 ändern? Ich bin überzeugt, dass es viele Menschen in der Stadt gibt, die sich gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft und als Opposition zum „Weiter so“ der rot-schwarz-grünen Römer-Koalition eine linke Alternative wünschen. Die bieten wir an.

© Rafael Hygste/Die PARTEI

DIE PARTEI: NICO WEHNEMANN

„ICH BIN DER BÜRGERMEISTER DER ZUKUNFT“ ALTER: 35 WOHNORT: FRANKFURT-HÖCHST BERUF: POLITIKER, WEBMASTER/ENTWICKLER Sie möchten laut Wahlprogramm nicht nur die GRÜNEN, sondern Menschen generell verbieten ‥. Wie viel Ernst steckt in der Partei DIE PARTEI? Wir meinen es mit der Partei „Die PARTEI" nicht nur ernst, wir meinen es am ernstesten. Nicht nur weil unser PARTEIchef Martin Sonneborn im Europäischen Parlament sitzt und dort alle Fraktionen vor sich hertreibt, auch sitze ich seit dem 1.4.2016 im Frankfurter Römer und lehre den anderen Politikern das Fürchten. Ich veröffentliche meine Reden auf Soundcloud und poste Fotos auf Instagram (nico_wehnemann), das macht Markus Söder auch – ernster geht es nicht. Tests haben ergeben, dass wir (mit Abstand) der seriöseste Politikanbieter in Frankfurt sind. Zu den Grünen kann ich nur sagen, dass niemand eine zweite FDP braucht, schon gar nicht, wenn Sie noch dümmer und offensichtlich verlogener agiert. ich habe mir das lang genug angesehen und es reicht mir jetzt. Frankfurt wird erste GRÜNENfreie Stadt der Welt und geht mit einem guten Gewissen in die Zukunft. Sie gelten vor allem für linksangehauchte Nichtwähler als DIE Alternative zu den etablierten Par-

26

Februar 2018

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 26

teien. Ist die Satire das richtige Mittel gegen Politikverdrossenheit? Die Antwort lautet „Ja“. Wie gesagt: Wir sind ernsthafter als jede andere Partei. Ich glaube, unsere Beliebtheit liegt nicht nur an unserem serösen Auftreten, auch machen wir gern öffentlich, was wir tun und noch besser: Was wir mit anderen Parteien, wie zum Beispiel der AfD, tun. Wir sind wie Zauberer, die ihre Tricks verraten. Warum braucht Frankfurt Nico Wehnemann und was wäre Ihre erste Amtshandlung als OB? Ich möchte es einmal besser haben als Sie und habe mich darum entschlossen, Oberbürgermeister von Frankfurt (Westdeutschland) zu werden. Ich bin der

geborene Repräsentant einer Stadt, die so tut, als wäre Sie eine Metropole, denn ich kann so tun, als wäre ich ihr Oberbürgermeister! Mit mir wird zwar nicht vieles besser, aber auch nicht sonderlich viel schlechter. Ich bin mir sehr sicher: Für Frankfurt reicht das völlig aus! Wählen Sie mich – wählen Sie Wehnemann – ich bin nicht korrupt, aber käuflich. Probieren Sie es aus. (Ich habe Paypal.) Meine erste Amtshandlung ist ein ausgedehnter Urlaub. Wer nichts macht, macht auch keine Fehler. Ich werde erster Fehlerfreie Oberbürgermeister der Welt – versprochen. Was würden sie als erstes ändern, wie sieht Frankfurt nach fünf Jahren OB Nico Wehnemann aus? Natürlich: Ganz ohne Tätigkeiten wird es nicht gehen. Es sind viele Stadtevents, zu denen ich dann eingeladen werde (kostenlose Getränke, Buffet, Dirnen, etc.). Außerdem liegt mir ein Projekt besonders am Herzen: Der Wiederaufbau des „Goetheturms“ – als AfE-Turm. Mir ist aufgefallen, dass Goethe mit dem erst kürzlich verbrannten Turm im Stadtwald rein gar nix zu tun hat. Er hat ihn weder gebaut noch war er oben, er hat ihn nicht mal abgebrannt (die Ermittlungen dauern noch an). Der AfE-Turm hat ein ähnliches Schicksal hinter sich. Bombenleger haben diesen in Schutt & Asche gesprengt. Ein tragisches Ereignis. Der „Ground Zero“ Frankfurts muss endlich wieder mit Leben gefüllt werden und mit Brutalismus. In fünf Jahren ist Frankfurt natürlich von mir geprägt. Ich stelle mir Statuen von mir vor, Kindergärten und Schulen, die nach mir benannt sind, ebenso wie Kneipen, Zeppeline, aber auch breite Straßen, auf denen zu meinen Ehren prunkvolle Militärparaden abgehalten werden. Und natürlich werde ich in fün Jahren wiedergewählt.

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:03


FREIE WÄHLER: MICHAEL WEINGÄRTNER

© Gerald von Foris

„MIT SICHERHEIT GUT FÜR FRANKFURT!“

FRIZZ Präsentation

ALTER: 52 WOHNORT: FRANKFURT-NIED FAMILIENSTAND: VERHEIRATET BERUF: BERUFSFEUERWEHRMANN Warum sind sie der Richtige für Frankfurt? Nicht zuletzt durch meinen Beruf als Feuerwehrmann hat das Wohlergehen meiner Mitmenschen für mich die höchste Priorität. In Lebenslagen, die für viele Menschen ausweglos erscheinen, zum Einsatz zu kommen und hier Lösungen zu suchen, begleitet mich seit meiner Jugend. Diese Herausforderung hat mich in die Politik gebracht. Lösungen zu suchen und diese auf den Weg zu bringen, motivieren mich in meinem beruflichen wie auch privaten Bereich. Dies sind aus meiner Sicht ideale Voraussetzungen, um eine Stadt wie Frankfurt zu regieren. Welches sind die am drängendsten Probleme Frankfurts und wie möchten Sie diese lösen? Frankfurt scheint sich in eine Richtung zu entwickeln, die man unter dem Satz: „Frankfurt muss man sich leisten können!“ zusammenfassen kann. Die Stadt hat sich in der Vergangenheit sehr auf eine „solvente“ Gesellschaftsschicht fokussiert. Bezahlbarer Wohnraum ist nahezu nicht mehr existent. Hier liegt mein Hauptaugenmerk. Frankfurts Schulen drohen zu kollabieren! Bestehende Schulen platzen aus allen Nähten, bauliche Mängel werden nicht beseitigt, Kinderbetreuung basiert auf Provisorien. In diesen Bereichen gilt es umgehend sehr viele Altlasten aufzuarbeiten und rasch zu handeln. Ein globaleres Problem ist der Vertrauensverlust vieler Bürgerinnen und Bürger in die Politik und die Verwaltung, die sich scheinbar immer weiter von den Bedürfnissen der Menschen entfernen. Hier möchte ich das Schaffen der Stadt mit Transparenz verständlicher machen. Der Öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) ist in die Jahre gekommen und bedarf dringend einer Reform. Der ÖPNV muss attraktiver werden, damit ein Umstieg vom Auto interessanter wird. Nicht nur um die Verkehrssituation in Frankfurt zu lindern, auch um unser Schadstoffproblem in den Griff zu bekommen. Um einen Konsens in der gesamten Rhein-Main-Region zu bekommen, ist gerade in diesem Bereich die Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden und Kreisen unerlässlich. Frankfurt wird größer und bunter. Leider wird manchmal auch das Sicherheitsgefühl dadurch getrübt. Rücksichtlosigkeit, Respektlosigkeit und Konsequenzlosigkeit haben sich scheinbar in der Stadt breit gemacht. Hier möchte ich mit einer personellen Stärkung der Ordnungsbehörden im sichtbaren Bereich reagieren. Eine konsequentere Durchsetzung von vorhandenen Gesellschaftsregeln und Normen wie auch eine stärkere Einbindung der Sozialarbeit sind für mich Wege zur Problemlösung. Was zeichnet Sie als Menschen aus? Durch meinen Beruf stand ich immer auf Tuchfühlung mit dem Leben und dem Tod. Ich konnte erleben, wie endlich das Leben ist und wie unbedeutsam Materialistisches sein kann. Mein Lebenscredo ist: leben und leben lassen. „Neutralität“ sollte in der politisch verantwortlichen Tätigkeit eine Grundvoraussetzung sein. Durch die Fähigkeit, auch von den eigenen Bedürfnissen absehen zu können, habe ich mir meine Unabhängigkeit bewahrt. Da ich mir diese „Neutralität“ bewahre, stehe ich unter keinerlei fremden Einfluss bei meinen Entscheidungen, sondern kann nur der Sache wegen agieren. Da man sich in meinem Beruf zu hundert Prozent auf seine Teamkollegen verlassen muss, ist Teamplay für mich elementar. Dies erwarte ich allerdings auch von meinen Mitspielern. Wir müssen alle gemeinsam in dieser Stadt, in diesem Land, auf dieser Erde leben. Es ist nicht mein Frankfurt am Main, es ist unser Frankfurt am Main und dafür möchte ich als Repräsentant dieser Stadt eintreten.

JAZZ IM MOZART SAAL

KATHRIN PECHLOF TRIO Mi. 18.04.2018 Mozart Saal 20 Uhr

www.frizz-frankfurt.de

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 27

Tickets: 069 13 40 400 www.alteoper.de

Februar 2018

27

25.01.18 17:03


›› FRIZZ STADT UNABHÄNGIGER KANDIDAT: MING YANG

„FRANKFURT KANN MEHR!“ ALTER: 63 STADTTEIL, IN DEM SIE LEBEN: FRANKFURT-NIEDERRAD FAMILIENSTAND: VERHEIRATET KINDER: 2 KINDER BERUF: UNTERNEHMENSBERATER Warum haben Sie sich entschieden, als Oberbürgermeister zu kandidieren? 1992 habe ich mich für Frankfurt entschieden und habe diese Entscheidung nie bereut. Ich bin stolz, ein Frankfurter zu sein und bin mir sicher, dass ich mit meiner Erfahrung aus Wirtschaft und dem sozialen Bereich allen Frankfurterinnen und Frankfurtern helfen kann. Sie sind u.a. stellvertretender Vorsitzender der europäischen  Chinesen und Delegierter  für den Länderausländerbeirat Hessen. Ist Integration und Migration Ihr Schwerpunkt? Seit Ende 2015 bin ich Mitglied der Kommunalen Ausländervertretung der Stadt Frankfurt und habe bereits verschiedene große Projekte umgesetzt. Ich erkenne viele Probleme, die für alle Frankfurter (egal mit oder ohne Migrationshintergrund) relevant sind und möchte durch meine Kandidatur die Möglichkeit geben, diese Probleme zu lösen. Welche Themen sind für Sie zudem von großer Bedeutung für Frankfurt? Unterstützung von Familienunternehmen, Existenzgründern und Start-ups finde ich sehr wichtig. Familienunternehmen sind nicht nur Arbeitgeber, Ausbilder und wichtige Steu-

erzahler, sondern tragen soziale Verantwortung für ihre Mitarbeiter*innen und sind tief verbunden mit unserer Stadt. Start-ups und Existenzgründer sind die Grundlage für das wirtschaftliche Wachstum. Fehlende Azubis und Kredite: Diese Probleme müssen schnell möglichst gelöst werden. Berufe, wie Krankenpfleger*innen, Erzieher*innen, Altenpfleger *innen, Polizist*innen und Feuerwehrleute, brauchen dringend eine praktische Unterstützung. Ich schlage günstiges Wohnen für diese Berufe, also niedrige Miete für die ersten 24 Monate und Unterstützung bei allen Fragen wie Amtsbesuchen und zu Formularen, vor. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, vor allem für junge Familien und Berufsanfänger, ist daher ein zentrales Ziel meines Programms. Ein großes Potenzial steckt in der Umwandlung von Gewerbeflächen in den Wohnraum. Damit können leerstehende und schwer vermittelbare Flächen vermietet und neuer bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. Vor allem die Gewerbeflächen der Stadt sollen umgebaut werden mit einem Anteil von 60 Prozent gefördertem Wohnraum. Auch die Nebenkosten müssen wir reduzieren. Durch Energiesparmaßnahmen sparen wir Geld und helfen dem Klima. Vor allem die ABG-Holding soll viele Maßnahmen durchführen, um die Bürgerinnen und Bürger zu entlasten. Selbstverständlich ist Integration ein wichtiges Thema: (Qualitativ gute) Deutschkurse und sinnvolle Integrationsprogramme sind das Fundament für das erfolgreiche Leben in Frankfurt. Alle Neu-Frankfurter brauchen diese Maßnahmen, um sich erfolgreich zu integrieren. Es ist eine Win-win-Situation für uns alle und die sinnvolle Investition für die Zukunft un-

UNABHÄNGIGER KANDIDAT: VOLKER STEIN

© privat

„ICH LIEBE AN FRANKFURT DIE WELTOFFENHEIT UND DIE GEMÜTLICHKEIT IN DEN STADTTEILEN“ ALTER: 67 STADTTEIL, IN DEM SIE LEBEN: FRANKFURT-NIEDERRAD FAMILIENSTAND: VERHEIRATET KINDER: 2 SÖHNE BERUF: LEHRER

Früher FDP, nun treten Sie parteilos zur OB-Wahl an. Haben Sie die FDP verlassen? Ich habe meine Partei nicht verlassen. Ich bin nach wie vor seit nunmehr 48 Jahren Mitglied der FDP, gerade weil die FDP eine Rechtsstaatspartei ist und es keine rechtsfreien Räume geben darf. Ich trete allerdings bei dieser Oberbürgermeisterwahl als unabhängiger Kandidat an, da ich glaube, in dieser Konstellation weitaus bessere Wahlchancen zu haben. Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung mit dem Schwarz-Rot-Grünen Einheitsbrei und des Römerklüngels wächst täglich. Als Kandidat der FDP hätte ich nur eine 5-7%-Perspektive. Einer Ihrer  vorrangigsten  Themen ist die  Sicherheit  in Frankfurt. Steht es so schlecht um diese in unserer Stadt und wie lässt sich dieser Zustand verbessern? Die Kernkompetenz eines Gemeinwesens ist, seinen Bürgern Sicherheit zu gewährleisten. Wenn der Staat mit seinem Gewaltmonopol scheitert, ist

28

Februar 2018

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 28

serer Stadt. Durch die erfolgreiche Integration handeln wir auch gegen Fachkräfte- und Auszbildenden-Mangel. Auch die Unterstützung bei der Anerkennung die Abschlüsse ist sinnvoll. Einige weitere Bausteine meines Wahlprogramms sind z.B. Senkung der RMV-Tarife, angepasst an die Preise für Tickets auf Bundesebene , das Einführen elektronischer Akten, Radfahrer-Ampellampen mit Regensensoren, Elektrobusse und Gasautos. Finanzberatung für junge und ältere Frankfurter*innen, Mitspracherecht für Eltern bei Investitionen und Modernisierungen in den Schulgebäuden, Unterstützung der Neu-Frankfurter*innen z.B. aus EULändern im ersten Jahr. Auch die Nutzung von leiseren Maschinen am Flughafen und der Bau von besserem Lärmschutz für die Betroffenen sind mir wichtig.

dies das Scheitern des Staates insgesamt. Im Hauptbahnhof, im Bahnhofsviertel, in der Innenstadt, bei der besorgniserregenden Entwicklung bei Wohnungseinbrüchen und bei der Flüchtlingspolitik spüren die Menschen das Scheitern des Staates. Daher meine Forderungen für Frankfurt: Verstärkte Polizeipräsenz, mehr Videoüberwachung an neuralgischen Plätzen, konsequente Abschiebung straffällig gewordener Ausländer, Einführung von Sondersatzungen im Bahnhofsviertel und in der Innenstadt (Waffenverbotszone) oder die Dealer-Szene auflösen (bei wiederholten Festnahmen wegen geringer Mengen von Rauschgift wird die Menge des Rauschgiftes addiert, damit es einen Straftatbestand ergibt).    Welche Themen möchten Sie zudem vorrangig angehen?  Den Wohnungsbau  in enger Kooperation mit den Städten und Gemeinden des Umlandes forcieren (Interkommunale Wohngebiete). 85% der im Regionalen Flächennutzungsplan des Planungsverbandes für Wohnbebauung vorgesehenen Fläche sind noch nicht zur Baureife gebracht.  Den Flughafen  in seiner Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung sichern. Dazu gehört, dass Anwohner und Flughafen nicht gegeneinander arbeiten. Ich setze mich für eine Erweiterung der Ruhezeiten von 5 bis 6 und von 22 bis 23 Uhr auf der Nord-West Landebahn ein. Der Verkehr kann ohne Einschränkungen im Flugbetrieb auf dem Parallelbahnsystem abgewickelt werden. Freie Schulwahl durch Wegfall der Schulbezirksgrenzen ermöglichen. Sanierung der Schultoiletten.

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:04


UNABHÄNGIGE KANDIDATIN: FELICIA HERRSCHAFT

„SOLIDARISCH, SMART, SPIRITUELL“ ALTER: 49 JAHRE STADTTEIL: FRANKFURT-NORDEND FAMILIENSTAND: VERHEIRATET KINDER: 1 SOHN BERUF: STUDIUM PHILOSOPHIE, KULTURANTHROPOLOGIE UND PSYCHOANALYSE, MUSIK- UND WISSENSCHAFTSREDAKTEURIN

© Thomas Balzer

Warum braucht Frankfurt Felicia Herrschaft? Ich liebe den kosmopolitischen Geist in dieser Stadt, der einzigartig ist. Wir leben in einem Thinktank und können unsere Ideen in Frankfurt in vielen Bereichen nicht umsetzen, u.a. um diese Stadt ökologischer, d.h. ganzheitlich zu gestalten. Nur in Frankfurt kann ich Antworten geben, die den Gemeinsinn stärken und Bürger beteiligen. In den letzten zwanzig Jahren hat sich das Stadtbild rasant verändert, aber die zunehmende Versiegelung von Flächen hat dazu geführt, das wir unserem städtischen Miteinander in allen Bereichen schaden. Wenn wir jetzt eine Smart City entwickeln, mit einem gesamteinheitlichen Entwicklungskonzept, dann können wir Milliarden an Fördermitteln einwerben. Dazu müssen wir in Frankfurt auch klimagerecht denken. Aus meiner Sicht müssen wir die Stadt entschleunigen, d.h. wir müssen das Ampelsystem neu justieren und Kreisel bauen. Aus meiner Sicht ist Frankfurt zu einem Durchlauferhitzer geworden, das macht sich nicht nur in dem Meilen- und Produktdenken des Magistrats bemerkbar, sondern auch in der falschen Besteuerung. Wir müssen diese Stadt neu vermessen, denn die Grundsteuer wird gerade in Frage gestellt. Die Mietpreisbremse zieht nicht, weil der Mietspiegel falsch ist und jetzt neu bewertet werden muss. Wir können hier solidarisch zusammenleben. Senioren können neue Aufgaben bekommen, weil viele Expertisen haben, die wir für den Kulturaustausch zwischen den Generationen benötigen und weil wir eine adäquate Erinnerungskultur brauchen. Wer erinnert in diesem Jahr an 1958, als viele Frankfurter weiterhin evakuiert waren und nicht nach Frankfurt zurückkommen konnten? Wie sieht ein liebens- und lebenswertes Frankfurt der Zukunft für Sie aus? In den 1980er Jahren, als ich Mutter wurde, bestanden akute Bedrohungen durch den anhaltenden Kalten Krieg und durch die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl. In Frankfurt fühlte ich mich aufgehoben, weil es hier neben antiautoritären Erziehungsansätzen auch Naturkostläden gab, die genau das angeboten haben: ökologisch zu leben in einer Weise, wie wir es jetzt wieder einfordern. Ein liebens- und lebenswertes Frankfurt besteht für mich darin, diese Stadt aus der Perspektive der Schwächeren, der Schutzbedürftigen, dazu zähle ich Senioren und Menschen, die pflegebedürftig sind, einzurichten. Die größte Gefahr für Kinder ist weiterhin der Autoverkehr. Wie können wir Bildungswege eröffnen und dadurch zu einem Umdenken beitragen, in dem wie wir die Umwelt wahrnehmen und verändern? Daran müssten alle Schulen gemeinsam arbeiten. Wir können jetzt die Region neu denken und sinnvoll zusammenwachsen, weil wir an einer Modellstadt und Metropole gemeinsam arbeiten sollten. Sind die Frankfurter*innen bereit für Ihre Ideen? Ja, denn ich rede mit allen Menschen, Gruppen, Initiativen und Institutionen und stoße dabei auf Resonanz und erfahre Unterstützung, weil ich neue Wege und Verbindungen aufzeigen kann, um unseren Lebensraum und uns zu schützen. Ich kann die Widersprüche aufzeigen, die verhindern, dass Menschen zusammen leben und arbeiten, mit Kindern und Älteren. Zusammenhänge und Zusammenleben zu vermitteln ist meine Hauptaufgabe während des Wahlkampfs. Ich biete deshalb bei mir zuhause gemeinschaftliches Wohnen und Campen an und schließe den Wahlkampf mit einem Versammlungsrave auf dem Rossmarkt am 25. Februar 2018. Über mein Facebook-Profil kann man mir und den Aktionen im öffentlichen Raum folgen.

Flugbörse wird Berger Reisebüro.. weil wir mehr können als Flüge.. Bergerstr. 21 • 069/490 90 76 WWW.Berger-Reisebuero-Frankfurt.de info@berger-reisebuero-frankfurt.de

Beruflich orientieren

Lebenslauf

FÖJ

www.frizz-frankfurt.de

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 29

Plusprudnenkte

SOZIAL REN ENGAGIE

FSJ

Hannah, 19 Jahre, Freiwillige

Philipp, 18 Jahre, Freiwilliger

Februar 2018

29

25.01.18 17:05


›› FRIZZ STADT UNABHÄNGIGER KANDIDAT: KARSTEN SCHLOBERG

„DEIN FREUND IM RÖMER“ ALTER: 49 STADTTEIL, IN DEM SIE LEBEN: FRANKFURT-SACHSENHAUSEN FAMILIENSTAND: GESCHIEDEN KINDER: 2 KINDER BERUF: FRISEURMEISTER Sie kandidieren zum ersten Mal für ein öffentliches Amt dieser Größenordnung. Was hat Sie dazu bewogen? Als parteiloser Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters stehe ich für eine Politik, die sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger Frankfurts orientiert und eben nicht an den Macht- und Posten-Interessen der Parteien. Ich gewährleiste ein Stadtmanagement, das sich um die Belange, Sorgen und Bedürfnisse der Menschen kümmert, die in unserer Stadt leben und wohnen. Wohnen, Verkehr, Sicherheit, Unterstützung des Mittelstandes. Mit welchen alternativen Lösungen möchten Sie diese Themen angehen? Die Themen Wohnen, Verkehr, Sicherheit und Unterstützung des Mittelstandes sind in unserer Stadt von großer Bedeutung. Dass hier dringender und effizienter Handlungsbedarf besteht, erleben wir alle täglich. Allein im Straßenbau gibt es immensen Rück-

stau - in einzelnen Stadtteilen sind die Straßen in unhaltbarem Zustand. Die bisherige Politik hat es auch in anderen Bereichen versäumt, die Entwicklungen rechtzeitig in die richtigen Bahnen zu lenken. Im Gegenteil - wir zahlen heute die Rechnung für die Fehler der Vergangenheit: Durch massiven

UNABHÄNGIGE KANDIDATIN: JULIE WÜNSCH

„FRANKFURT AM MAIN ALS VORREITER IM UMWELT- UND KLIMASCHUTZ!" ALTER: 43 STADTTEIL, IN DEM SIE LEBEN: FRANKFURT-NORDEND FAMILIENSTAND: LEDIG BERUF: ARCHITEKTIN

Grundstücksverkauf, mit dessen Erlös Defizite in der Stadtkasse aufgefüllt wurden, fehlt es heute an Baugrundstücken, um auf städtischem Grund günstigen Wohnraum zu schaffen. (Übrigens sind mit einem fetten Defizit die Stadtkassen trotzdem wieder leer.) Die Entwicklung der Schulen kann als skandalös bezeichnet werden! Ebenso vernachlässigt werden die rund 39.000 Betriebe in Frankfurt, die im Bereich Kleingewerbe, Handwerk und Dienstleistung für etwa 500.000 Menschen die berufliche Existenz sichern. Statt diesen Mittelstand und alle darin Tätigen zu unterstützen, wird mit immer neuen Auflagen und Regulierungen der Fortbestand und die kreative Weiterentwicklung blockiert. Diese Beispiele zeigen, wie dringend ein überparteilicher Strukturwandel erfolgen muss. Ich stehe für ein Stadtmanagement, das partei- und dezernatsübergreifend die Sachthemen analysiert und zukunftsorientierte Lösungen entwickelt Was wäre Ihre erste Amtshandlung als Oberbürgermeister der Stadt  Frankfurt? Ich werde alle Frankfurterinnen und Frankfurter in den Römer einladen! Die Bürgerinnen und Bürger sind schließlich die Arbeitgeber der Stadtverwaltung. Stadtpolitik und -verwaltung bestehen nicht um ihrer selbst willen, sondern als Dienstleister für die Bevölkerung. Und genau diesem Anspruch fühle ich mich als Bürger dieser Stadt im Amt des Oberbürgermeisters verpflichtet.

ten. Nun kämpfen Sie alleine für ein „grünes“ Frankfurt. Wie kam es dazu? Mit der BI Grüne Lunge am Günthersburgpark gab es politische Differenzen, die ich aber eher für Missverständnisse halte. Beim Bürgerbegehren www.gruenflaeche-erhalten.de wirke ich unterstützend mit. Mit meiner aktuellen Initiative „Planeten-Liebe" mache ich momentan eine Aktion #planetlovefirst. Jeder Bürger ist herzlich eingeladen, sich opensource auf öffentlich einsehbaren Plattformen zu beteiligen.

Liebenswertes Frankfurt? Was können Sie für Frankfurt tun und wie wollen Sie diese umsetzen? Mit mir als Oberbürgermeisterin wird Frankfurt der Natur den Frieden erklären. Ähnlich wie dies sehr erfolgreich das ökologische Vorbildland Costa Rica (mein Heimatland) in Mittelamerika vor zehn Jahren durch den Präsidenten und Friedensnobelpreisträger Oscar Arias durchführte. Frankfurt wird DAS ökologische Vorbild einer Stadt mit einer Umweltpolitik, die der Umweltzerstörung ebenfalls ein radikales Ende setzen wird. Und Frankfurt als Weltstadt wird andere Städte inspirieren und anstecken. Der evtl. Dominoeffekt wird unseren Planeten in ein Paradies verwandeln. Innerhalb von zwei Jahren soll der Verkehr umorganisiert sein. Der Individualverkehr soll bis auf über die Hälfte reduziert werden. Frankfurter sollen nur noch alle zwei Tage mit ihrem Auto fahren dürfen. Innerhalb von fünf Jahren soll der Klima-Plan Frankfurts dann komplett umgesetzt sein. Wie sieht ein Frankfurt mit Juli Wünsch in der Zukunft aus? Ein Frankfurt mit mir als OBin soll jeden Bürger mit einbeziehen, es soll Wahlen bei wichtigen Entscheidungen geben und z.B. Bürgerwettbewerbe. Mein Motto dazu lautet: „Die Stadt gehört den Bürgern und die Bürger gestalten ihre Stadt." Sie sind eine der Initiator*innen der Bürgerbewegung „Grüne Lunge“, deren Ziel es ist, Grünflächen im Nordend zu erhal-

30

Februar 2018

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 30

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:07


FEAT. AYRSON HERÁCLITO

© Jan Mönch

RIGO 23

UNABHÄNGIGER KANDIDAT: HEIN GOTTFRIED FISCHER

„ES GIBT KEINE PROBLEME, NUR LÖSUNGEN“

ENTRE TERRA E MAR D MEER ZWISCHEN ERDE UN KUNST E TRANSATLANTISCH 18 20 .8. 26 12.10.2017– .DE UM SE MU EN WELTKULTUR

ALTER: 74 WOHNORT: GANGELT, NORDRHEIN-WESTFALEN FAMILIENSTAND: LEDIG BERUF: THERAPEUT Warum braucht Frankfurt Hein Gottfried Fischer? Glaubwürdigkeit, Bürgernähe, Führungsqualität, Parteiunabhängigkeit. Sie haben schon in diversen Städten und Gemeinden als Bürgermeister kandidiert? Zuletzt im März 2017 haben Sie in Dieburg für das Bürgermeisteramt beworben, jedoch nur 0,5 Prozent der Stimmen erhalten. Warum kann es in Frankfurt klappen? Frankfurt ist weltoffen und tolerant. Welches sind Ihre wichtigsten Inhalte? Saubere Luft, weniger Fluglärm, Armutsbekämpfung, Turmaufbau Sachsenhausen. Warum sollen die Bürgerinnen und Bürger gerade Ihnen Ihre Stimme geben? Soziale, rechtliche, kaufmännische Kompetenz, Führungsstärke, verwertbare Ausbildungen, Studium, Zusatzausbildung: Recht, Entspannung, Erfahrung (auch im öffentlichen Dienst und Menschenführung). Ich bin unaufgeregt, lernbereit und lösungsorientiert, humorvoll, belastbar, gesund. Ich bin tolerant, unabhängig und weise. Diener, kein Herrscher. Ich bin ein OB für Frankfurt, einer, der über den politischen Parteien und Wählervereinigungen und über den Einzelinteressen steht. Einer, der um einen gerechten Ausgleich der verschiedenen Interessen in Frankfurt bemüht ist und seine Amtsführung am Gesamtinteresse von Frankfurt ausrichtet. Deswegen kandidiere ich unabhängig und von außen. Ich stehe für einen Neuanfang. (Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der knappen Antworten des OB-Kandidaten Hein Gottfried Fischer fällt der Beitrag über ihn kürzer aus.)

MONATLICH

DAS MAGAZIN FÜR FRANKFURT & VORDERTAUNUS

FRIZZ Das Magazin sucht dich!e Du interessierst Dich für Jounalismus und möchtest wissen, wie es bei einem Stadtmagazin zugeht? Dann bewirb dich! e FRIZZ Das Magazin sucht Praktikant*innen. e Bewerbung an zehentner@frizz-frankfurt.de e

sucht: Praktikant*innen

›› www.frizz-frankfurt.de AZ_Amphitryon_Frizz_95x130_2018.indd 2

22_31_OBWahl_FFM_0218.indd 31

Februar 2018 19.01.18

31

09:47

25.01.18 17:29


›› FRIZZ STADT

Susanne Pfeffer ist die neue Direktorin im Museum für Moderne Kunst

FRISCHER WIND Susanne Pfeffer leitet seit 1. Januar 2018 das MMK Museum für Moderne Kunst. Der Magistrat Frankfurt folgte dem Vorschlag der Kulturdezernentin Ina Hartwig, die Pfeffer vorschlug. Die Kunsthistorikerin und Kuratorin tritt die Nachfolge von Susanne Gaensheimer an, die die Leitung der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen übernommen hat. ›› Interview: Sohra Nadjibi

F

rankfurt ist kein Neuland für die ehemalige Direktorin der Kasseler Kunsthalle Fridericianum. 2002 bis 2004 war Susanne Pfeffer die Assistentin des damaligen MMK-Direktors Udo Kittelmann. Sie arbeitete als Kuratorin und Beraterin am MoMA PS1 in New York und  zeichnete für zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland verantwortlich. Bevor Pfeffer 2013 ihr Amt als Direktorin der Kasseler Kunsthalle Fridericianum antrat, war sie Chef-Kuratorin der Kunst-Werke Berlin und künstlerische Leiterin des Künstlerhauses Bremen. Neben ihren Engagements an den diversen Kunsthäusern war Pfeffer unter anderem als Gastkuratorin am Tel Aviv Museum of Art, der Biennale de Lyon, Bienal de São Paulo und dem Museum of Modern Art in Warschau tätig. 2017 kuratierte Susanne Pfeffer den Deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig und lud die Frankfurter Künstlerin Anne Imhof ein, eine Arbeit für den Deutschen Pavillon zu entwickeln. Die Oper „Faust“, die sich aus einer Rauminstallation, Malerei, Skulptur und Performance zusammensetzt, gewann den Goldenen Löwen 2017 für den besten Länderauftritt: „Anne Imhofs ,Faust‘ ist eine sehr politische Arbeit – und die Faust ein politisches Symbol. Man sieht einen fast mechanischen Schlag auf die eigene Brust – zwischen Selbstbehauptung und Selbstverletzung (…)“, schrieb der „Tagespiegel“ über das künstlerische Werk. Pfeffer zähle zu den besten Kennerinnen der Gegenwartskunst und ihre internationale Vernetzung werde sich bereichernd auf die Kunstszene der Stadt auswirken, so Kulturdezernentin Ina Hartwig. Nicht erst seit dieser Auszeichnung sei Pfeffers Name in der Kunstszene ein Begriff. Sie werde die Tradition des Museums, zeitgenössische Kunst zu zeigen, mit eigenen mutigen Impulsen und Ideen fortsetzen.

FRAGEN AN SUSANNE PFEFFER FRIZZ Das Magazin: Wann erreichte Sie der Ruf, als Direktorin im MMK tätig zu werden? Kam es überraschend? Susanne Pfeffer: Das kam tatsächlich überraschend. Ich erinnere mich, dass ich gerade noch mitten in unserem Projekt für den Deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig steckte, als ich eine Nachricht von Frau Hartwig erhielt. Sie können (jetzt schon) auf eine beachtliche Vita in sehr renommierten Kunsthäusern blicken. Stand die zukünftige Tätigkeit im MMK auf Ihrer „Bucket List“?  Nein. Ich bin immer sehr auf die Projekte und das Haus konzentriert, an denen ich gerade arbeite ... aber natürlich ist das MMK ein Haus, von dem man träumen kann ...  Steht jetzt ein Umzug nach Frankfurt an?  Ich bin bereits umgezogen. Wie empfinden Sie Frankfurts Kunst- und Kulturszene? Frankfurt ist eine sehr offene und lebendige Stadt, mit einem riesigen kulturellen Angebot und vielen großartigen Museen, Offspaces, Theatern und Kinos, die alle ein sehr spannendes, ambitioniertes und wunderbares Programm machen.  Empfinden Sie die Bespielung von drei Standorten als besondere Herausforderung? Ja, auf jeden Fall. Die drei Ausstellungsorte des MMK mit dem Haupthaus und dem ehemaligen Hauptzollamt in der Domstraße sowie dem MMK 2 im TaunusTurm bieten jeweils ganz unterschiedliche Räume und damit ganz andere Möglichkeiten für Ausstellungen. Welche Künstler*in möchten Sie unbedingt in den Räumen des MMK sehen/ausstellen? Am liebsten natürlich alle! Aber bei über 500 Künstlerinnen und Künstlern und über 5.000 Werken in der Sammlung des MMK müssen wir eine Auswahl treffen. Wie begegnen Sie der Herausforderung, in Zeiten der Digitalisierung junge Menschen ins Museum zu locken?  Nie waren die Menschen visuell so geschult wie heute. Wir leben in einer Zeit, in der wir permanent von Bildern umgeben sind. Bilder bilden die Realität nicht nur ab, sondern schaffen sie auch. Das Großartige ist und bleibt, dass Kunst sich nicht wirklich reproduzieren lässt. Kunst kann richtig nur im Raum, mit dem eigenen Körper erfah-

HIGHLIGHTS 2018

A Tale of Two Worlds. Experimentelle Kunst Lateinamerikas der 1940erbis 80er-Jahre im Dialog mit der Sammlung des MMK

Ersan Mondtag: I AM A PROBLEM

Selfie-Hype, Veggie-Boom, Schönheits-OPs und Fitnesswahn - Die Selbst-Optimierung beherrscht uns alle: „I AM A PROBLEM“ thematisiert u.a. die Diversität aktueller Identitätsentwürfe in unserer Leistungsgesellschaft. Ersan Mondtag entführt die Besucher*innen in eine düstere Parallelwelt, in „den Transitraum zwischen bildender Kunst und Theater“ und verwandelt das MMK2 in einen szenischen Parcours, „einen Bühnenraum mit verschlungenen Pfaden, auf denen uns Grenz- und Doppelgänger, stille Rebellen und gescheiterte Existenzen begegnen“. Auf der Homepage des Museums, können Interessierte den „ultimativen PsychoTest zur Ausstellung machen „Welches Problem bist Du?“. ›› Bis 18.2.2018 MMK2 Frankfurt, Di-So 11-18+Mi 11-20 Uhr, www./mmk-frankfurt.de

24 32

Januar 2018 Februar 2018

32_33_Pfeiffer_FFM_0218.indd 32

Der Austausch zwischen europäisch-nordamerikanischer Kunst und der Lateinamerikas steht im Zentrum der Ausstellung, deren Titel bereits verrät, worum es geht: Über 500 Werke aus privaten und öffentlichen Sammlungen von ca.100 Künstlerinnen und Künstlern aus Lateinamerika, den USA und Europa treten in einen Dialog. Ziel der Ausstellung ist es, „eine Debatte über die Antworten der Künstler auf die jeweiligen sozio-politischen Verhältnisse in ihren Heimatländern zu eröffnen“. ›› Bis 2.4.2018 MMK 1 Frankfurt © O Mundo de Lygia Clark, Foto/photo: Axel Schneider

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:48


© Alexander Paul Englert

ren werden, das heißt die reale Erfahrung von Kunst im Raum ist unverzichtbar und das wissen digital geschulte Menschen am besten. Stichwort „digitale Transformation im Museum“: Stehen dazu Projekte im MMK an? Die Schirn beispielsweise ist sehr gut aufgestellt mit Digitorials zu ihren Ausstellungen. Ich denke, dass das Museum gerade in der gegenwärtigen Zeit ein Ort ist, an dem der brutale technologische, politische und soziale Wandel reflektiert wird. Und das erachte ich als eine immens wichtige Aufgabe. Denn in der Kunst werden gerade diese Umbrüche sehr dicht verhandelt und die Künstler können uns die Veränderungen am besten vor Augen führen.  Bitte vervollständigen Sie (spontan) folgende Satzanfänge: Frankfurt ist ... eine Herausforderung, auf die ich mich sehr freue.  Kunst und Design ... können äquivalent sein, müssen aber nicht ...  Hans Hollein ...  hat mit dem MMK eines der besten Museen der Welt gebaut. Mein Lieblingsmuseum ist ... das Adlermuseum von Marcel Broodthaers.

Partial Truth – Eine andere Wirklichkeit Aspekte des Dokumentarischen in der Fotografie

Fotografie ist ein fester Bestandteil der Gegenwartskunst und zählt zu den „signifikantesten Medien der Moderne“. Die Werkauswahl der Ausstellung  umkreist thematisch in erster Linie die gesellschaftlichen Krisen unserer Gegenwart. Das Spektrum reicht von „Reportagefotografie bis hin zu Aspekten subjektiver, konzeptueller oder inszenierter Fotografie“. ›› 23.3.-9.9.2018  MMK 2 Frankfurt

EXTREME: RAY 2018

Die Internationale Triennale RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain zeigt schon zum dritten Mal „herausragende Positionen der zeitgenössischen Fotografie und verwandter Medien“ in Frankfurt und Region. Neu ist diesmal die Eröffnung der Triennale mit vier internationalen Festivaltagen. Die Flut an Bildern und deren grenzenlose Verfügbarkeit verlangen „nach einer Ökonomie der Aufmerksamkeit“. Je ungewöhnlicher und unangepasster das Bild, desto mehr Aufmerksamkeit erhält es: „Das Extreme weckt die Begehrlichkeit, es ins Bild zu bannen und für die Nachwelt sichtbar zu machen.“ ›› 24.5.-9.9.2018 MMK Frankfurt www.frizz-frankfurt.de

32_33_Pfeiffer_FFM_0218.indd 33

Februar 2018

33

25.01.18 15:48


›› FRIZZ INSIDE Nicht nur Hans Romanovs Partys sind mit ihrem unverwechselbaren Charme einzigartig. Auch die extravaganten Locations sind sein Markenzeichen. Egal ob ausrangierter Kahn oder wie bei seinem neusten Streich eine Strip-Bar als neuer Szenehotspot – Romanov bleibt sich treu, nicht nur, weil sich auch dieser Klub mit „K“ schreibt. ›› Text + Foto: Michael Faust

ZURÜCK IM BAHNHOFSVIERTEL Hans Romanovs Tanzklub Eros_49 ›› Eros_49 (Elbestr. 49), Frankfurt, Freitag + Samstag ab 22 Uhr, Facebook/eros_49

L

inks liegt ein Laufhaus mit dem zweideutigen Namen „Komm“, rechts daneben ein Eros-Center: Zwischen diesen Etablissements liegt die Bar „The Black Russian“. Bisher schwangen hier beim Poledance leicht bekleidete Damen und Herren das Tanzbein. Doch pünktlich zu seinem 60. Geburtstag Ende des letzten Jahres kam es zwischen Hans Romanov und den Betreibern zu einer Kooperation. Hinter der schweren Eingangstür liegt ein langer, nur spärlich beleuchteter Flur, verziert mit Architektur und Aktaufnahmen, der zu einem kleinen, quadratischen Raum führt. „Als ich den Flur zum ersten Mal sah, musste ich sofort an Stanley Kubricks Verfilmung von ,The Shining‘ denken“, erinnert sich Romanov mit einem Lächeln. Hier sind übrigens künftig auch Kunstausstellungen geplant. Von dem kleinen Raum geht es dann hinab und die in Rotlicht getauchte Treppe lässt erahnen, dass das Allerheiligste nicht mehr weit entfernt ist. Ein kurzer Abstieg und die Besucherinnen und Besucher finden sich inmitten des ungefähr 400 qm großen Bar- und Tanzbereichs. Viele Spiegel, plüschige Sitzmöglichkeiten und das allgegenwärtige Rot schmücken die exzentrische Location, die schon viele wilde Junggesellen*innen-Abschiede gesehen haben dürfte.

NEUES PROGRAMM AN DEN WOCHENENDEN An den Wochenenden geht es nun züchtiger, aber keinesfalls langweiliger zur Sache. „Jede Stunde wechseln auf den Partys die DJs“, betont Romanov. Ihm ist sehr wohl bewusst, dass diese musikalische Abwechslung ihren Tribut fordert: „Der logistische Aufwand beim Booking ist enorm.“ Beschweren will sich der Party-Pionier aber nicht. Es ist Teil des erprobten Konzepts mit einer musikalischen Bandbreite von Elektro über Jazz und Indie bis hin zu Oldies. Und genauso liest sich auch das Februarprogramm mit Handkäsmitmusic, 50s/60s, einem Gaymix von Mr. Tibor Bíro, und sogar Sidyney Späth steht

34

hinter den Plattentellern. Nur die Charts müssen wie gewohnt draußen bleiben. Ansonsten dürfen aber alle rein, die ungezwungenen Spaß an Musik hat. Die Zielgruppe umreißt Romanov ungefähr mit einem Alter von 25 bis 50 Jahren. „Das sind Erfahrungswerte aus meinen anderen Projekten wie etwa dem Yachtklub.“ Letzterer ist wegen der Hochwassergefahr in den Wintermonaten jahreszeitbedingt wie gewohnt nicht an seiner Anlegestelle beim Deutschherrnufer im Bereich der Alten Brücke, wird aber im Frühjahr zurückkehren. Angst vor der Doppelbelastung hat Romanov nicht, Respekt aber schon: „Ich werde pendeln müssen, um Präsenz zu zeigen und niemanden zu vernachlässigen.“ Doch dieser Herausforderung stellt er sich gerne, bietet die neue Location doch ungeahnte Möglichkeiten. „Wir haben noch einen weiteren, kleineren Bereich, den wir auch bespielen können.“ Außerdem laden die beiden Stangen zum Poledance ein, von denen einige Gäste bereits schon eifrig Gebrauch gemacht haben. Doch auch Profis werden demnächst Hand anlegen: Eine Burlesque-Party ist schon in Planung.

ZURÜCK ZU DEN WURZELN Knapp dreißig Jahre nach seinen legendären Partys im Bahnhofsviertel kehrt Romanov wieder zurück. Viel hat sich seitdem verändert. „Die Armut ist definitiv größer geworden. Sie ist in vielen Bereichen des Viertels allgegenwärtig.“ Romanov beschäftigt sich mit dem Thema und reflektiert: „In unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Drogenkonsumraum hätte ich beispielsweise keine Partys veranstalten wollen. Das halte ich schlicht für unpassend. Ende der 80er Jahre gab es im Bahnhofsviertel zwar auch ein Drogenproblem, aber das sehr gefährliche Crack war zu jener Zeit kein Thema.“ Damals begründete er im Maxim in der Karlstraße seinen Ruhm als Frankfurter Szenegröße. Dabei begann seine Karriere schon deutlich früher. „Während meines Studiums

Februar 2018

34_35_Eros_FFM_0218.indd 34

25.01.18 15:50


unter: www.laserklinik-frankfurt.de

in Berlin war es für mich noch vollkommen ausgeschlossen, in der Gastronomie zu arbeiten und wäre ich nicht weggezogen, wäre es auch dabei geblieben.“ Zum Glück für alle Nachtschwärmer*innen und Tanzbegeisterte kam aber alles ganz anders: „Ich zog in den 80ern nach Frankfurt und arbeitete einige Zeit als Masseur. Es war eine schwere Zeit, aber meine damalige Freundin Krystyna war DJane. Auf diese Weise kam ich mit Clubs in Berührung. In einem kleinen Undergroundladen mit dem Namen „No Name“ unweit des Goetheplatzes – in dem übrigens Talla den Technoclub gründete – legten wir jeden Donnerstag beim „Thursday Child Night Club“ auf, übrigens meinem einzigen Club, der mit einem „C‘ geschrieben wird.“ Der Rest ist Geschichte, wie auch das „No Name“, das sich im Gegensatz zu Romanov nicht halten konnte.

KONKURRENZLOS Wer auf eine Veranstaltung von Romanov geht, weiß, was ihn oder sie erwartet und seine Gäste wissen das zu schätzen: Sie folgen ihm überall hin. Das Geheimnis seines Erfolgs liegt in der Beständigkeit. Ernsthafte Versuche der Konkurrenz, seinen Erfolg zu kopieren, gab es nicht. „Das Konzept funktioniert nur mit meiner persönlichen Anwesenheit. Außerdem hat sich die Clubszene, aber auch die Gastronomie in den letzten Jahren – vor allem im Bahnhofsviertel – konsolidiert. Man kennt sich, man schätzt sich. Ich habe zum Beispiel ein super Verhältnis zu den Ardinast- und Zeleke-Brüdern, oder aber auch zu Radu Rosetti. Wir alle bedienen ein bestimmtes Segment und stehen deswegen auch nicht in Konkurrenz.“ Romanov denkt in anderen Kategorien, für ihn spielt Geld keine große Rolle und genau das macht ihn so authentisch: „Für mich standen immer andere Dinge im Vordergrund, wie etwa die Partys, die Musik und meine Gäste. Ich will von meiner Arbeit leben können. Das reicht mir. Es ging mir nie ums Geld.“

2018 in Deutschland auf Tournee

Junge Spitzenstars des internationalen Balletts „Young Ballet of the World“

www.ballettgala.de

23.02. 2018

Kurtheater Bad Homburg Februar 2018

34_35_Eros_FFM_0218.indd 35

35

25.01.18 15:50


›› FRIZZ EVENT

Fasching 2018

HELAU!

I

n den Süden fliegen oder den Tag im Bett verbringen sind nur zwei der vielen Möglichkeiten, der kalten Jahreszeit zu entfliehen. Doch während einige sich sehnlichst den Frühling herbeiwünschen, sind andere trotz grauem Himmel und eisigen Temperaturen in Hochstimmung und denken erst gar nicht ans Wetter. Für alle Karnevals- oder Faschingsnarren und -närrinnen bringt der Winter nämlich auch die beliebte fünfte Jahreszeit mit sich und das bedeutet: feiern, feiern, feiern! Während Faschingsmuffel über die Feiertage am liebsten ihre Koffer packen würden, sind viele andere schon seit dem 11.11. in Feierlaune. Ob man nun an Weiberfasching Krawatten abschneidet, auf Faschingssitzungen den Büttenreden lauscht, mit den Kindern auf Karnevalsumzügen Bonbons fängt oder sich einfach nur gerne mal verkleidet: Fasching ist eine Zeit der Freude und Geselligkeit. Und was vertreibt wohl besser eine Winterdepression als das bunteste Fest des Jahres? Also

36

Februar 2018

36_39_Fasching_FFM_0218.indd 36

raus aus den Federn, rein ins Kostüm und bereit machen für Konfetti, Luftschlangen, Schunkeln, Grölen und ausgelassene Feierei. Wer meint, das ginge nur in Karnevalshochburgen wie Düsseldorf, Köln oder Mainz, der hat sich gehörig geschnitten. Denn auch in Frankfurt heißt es dieses Jahr wieder „Helau!“. Neben den zahlreichen bunten Faschingsumzügen kommt auch das Partyangebot nicht zu kurz. Mitte Februar zeigt sich die Metropole wieder von seiner besten Seite und bietet allen Feierlustigen verschiedener Altersgruppen eine Vielfalt abgefahrener Partys und unvergesslicher Veranstaltungen. Auch die, die keine Lust auf Schlager oder Faschingsmucke haben, bekommen ihr Fett weg, denn auch die Frankfurter Techno- oder HipHop-Clubs öffnen an Fasching ihre Türen. Wer Bock hat, auch dieses Jahr an Fasching abzufeiern, der oder die schaut jetzt ganz genau hin, denn das sind die fettesten Faschingspartys in Frankfurt ...

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:16


FRANKFURTER FASTNACHTSFEST ›› 3.-11.2., Festhalle Hausmann am Ratsweg (Festgelände an der Eissporthalle), www.frankfurter-fastnachtsfest.de

In der Festhalle Hausmann steppt der Bär. Oder anders gesagt, das "offizielle Prinzliche Haus 2017“ ist fest in der Hand sämtlicher Faschings-Aficionados. Hier steigen Mottopartys, Livemusiker stürmen die Bühne und DJs legen auf, was das Zeug hält. Die Narrenzeit kann beginnen! 3.2. (ab 17.30 Uhr): 2. Frankfurter Fastnachtsfest - Schlager-Fastnacht mit Roy Hammer & die Pralinées und Party-DJ 8.2. (ab 17.30 Uhr): Weiberfastnacht mit Menstrip und Livemusik der „Fastnachts-Rowdies“ Bis 21.30 Uhr Einlass nur für Frauen! 9.2. (ab 17.30 Uhr): Mixed-up Party mit Tim Toupet und den „Fastnacht-Rowdies“. 10.2. (ab 17.30 Uhr): Disco Pogo mit den Atzen und den „Fastnacht-Rowdies“

KÖLSCHE KARNEVALSPARTY ›› 6./8./12.+13.2., Zoom Club Frankfurt, jeweils um 19.11 Uhr,  www.frankfurt-alaaf.de

Die Karnevals-Hochburg am Rhein macht es vor und Frankfurt zieht nach! Der Schlachtruf „Frankfurt Alaaf “ ertönt an vier Abenden im Zoom Club und verspricht all denjenigen, die es nicht in die Domstadt geschafft haben, authentisches kölsches närrisches Treiben.

ALTWEIBER-SAUSE ›› 8.2., Travolta Club Frankfurt, ab 19.11 Uhr, VVK 10/AK 12 €, www.club-travolta.de

Allen Närrinnen sei die „verrückte Altweiber-Sause“ im Travolta ans Herz gelegt, wo  DJ Six und Gastgeber Dennis Smith alles geben, von Dance Classics und 80er bis 00er, aktuellen Club-Hits und natürlich „jecker Gaudi-Mucke“. Um Verkleidung wird ausdrücklich gebeten!

LATIN CARNEVAL ›› 9.2., Zoom Club, Frankfurt, 23 Uhr, VVK 8/AK 10 €, thehinge.tickets.de

Karneval in Rio geht auch am Main. Dann nämlich, wenn die DJs Pituca und Chris Fernandez ihren Schlachtruf „ Viva America Latina!“ verkünden und ordentlich Latin Pop, HipHop und Reggaeton aufdrehen.

Es ist wieder so weit. Die Närrinnen und Narren übernehmen und begehen ihre liebste Jahreszeit. Ob Fasching, Karneval oder Fastnacht, die „Jecken“ sind am Start und feiern was das Zeug hält. ›› Redaktion: Paula Maul & Sohra Nadjibi

www.frizz-frankfurt.de

36_39_Fasching_FFM_0218.indd 37

Februar 2018

37

25.01.18 16:17


›› FRIZZ EVENT

Redaktion: Max Mustermann

BUFFALO BUDE & WALLACE LOVE

FASCHING IM TIFFANY

›› 9.2. Batschkapp, Frankfurt, 23 Uhr, VVK 8/ AK 10 €, thehinge.tickets.de

›› 9.-13.2., Tiffany Bad Homburg (Louisenstr. 101), ab 20 Uhr, www.tiffanys-nightlife.de

In der Fünften Jahreszeit verwandelt sich die Batschkapp in die „Narrenkapp“! Zum vierten Mal lassen es das DJ-Gespann Buffalo Bude & Wallace Love mit Schlager- & Mallorca-Krachern und NDW & Partyhits so richtig krachen. Das Warm-up bestreitet DJ Tom Bola, der die Halle mit seinem Mix aus Schlagern, Faschingshits und Partyklassikern schon mal aufheizt.

QUARTIER BONHEUR

In Bad Homburg bzw. im Tiffany’s steppt der Bar. Ganz im Zeichen der fünften Jahreszeit stehen hier zur Faschingszeit Stimmungshits & Karnevalskracher, Hits aus den 80er, 90er sowie aktuelle Charthits auf der musikalischen Agenda, sowie alles andere was gute Laune macht. Kostümierung ist keine Pflicht, jedoch sehr willkommen. Übrigens die Damen erhalten eine Gläschen Sekt und freien Eintritt bis Mitternacht!

HOTEL DIGITAL CARNEVAL ›› 10.2., Tanzhaus West & Dora Brilliant, Frankfurt, 23 Uhr, VV 14/AK 17 €, www.tanzhaus-west.de

Auch der Club auf dem Gelände der ehemaligen Farbenfabrik entkommt nicht dem närrischen Treiben. Die Jungs von Hotel Digital bitten zum Tanz. Die Regler der Dora bedient die „Grand Dame des House“ tINI! Nicht ohne tatkräftige Unterstützung von Einzelkind und Mannheims ganzem Stolz, Fabe. Das Tanzhaus steht im Zeichen der Großstadtliebe, respektive Max Buchalik.

›› 9.2., Copper Room, Frankfurt, 21 Uhr, VVK 8/AK 10 €, www.fun-fraternity.de

Bei der Faschings-Edition von Fun Fraternity feiern „kreischende Nonnen mit sündigen Päpsten und Engelchen und Teufelchen liegen sich in den Armen.“ Sämtliche Kommiliton*innen feiern bei satten Clubsounds, 90er-Tracks, Club-Charts und Karnevalshits. Versteht sich von selbst, dass dringend um Kostümierung gebeten wird.

DIE GROSSE PIK-FASCHINGSSAUSE ›› 9.+10.2., Pik Dame, Frankfurt, ab 21- 6 Uhr, facebook.com/events/738774952999739/

Rio und Köln können einpacken! Ein Wochenende lang herrscht in der Pik Dame absoluter Ausnahmezustand. Denn die „abgefahrenste Faschingssause“ steigt wie jedes Jahr im „Lieblings-Karnevalsverein“ mitten im Frankfurter Bahnhofsviertel. Musikalisch gibt es alles von klassischen Faschings-Gassenhauern bis hin zu Schlagern, NDW und anderen Hits auf die Ohren. Um Kostümierung bzw. „durchgeknallte“ Outfits wird ausdrücklich gebeten. Übrigens, die „ehrwürdige Dame“ wird im Frühjahr voraussichtlich wegen Umbauarbeiten schließen!

GLITZER & KONFETTI ›› 10.2., Dough House, Frankfurt, 23 Uhr, VVK 8/AK 10 €

Konfetti, wohin das Auge blickt. Das Dough House entzieht sich nicht länger dem wilden Faschingstreiben und so schmeissen die Betreiber kurzerhand eine Karnevalssause. DJ Stargate beschallt den Trashboombangfloor mit entsprechender Faschingsmucke und die Kathedrale erbebt im HipHop-Gewitter von DJ Splash.

38

Februar 2018

36_39_Fasching_FFM_0218.indd 38

THIR(S)TY - KARNEVAL EDITION ›› 10.2., Copper Room, Frankfurt, 21 Uhr, VVK 8/ AK 10 €, www.thirsty-party.de

Wer die närrische Zeit gepflegt empfangen möchte, der kommt bei der Thir(s)ty Party auf seine Kosten. Im Copper Room feiern sämtliche „erwachsenen Jecken ab 30“. Faschingsprinz DJ Guillermo sorgt für den Sound aus der Void-Soundanlage mit seinem Mix legendärer Hits der fünften Jahreszeit und aktueller Partybeats sowie Dance Classics. Um Kostümierung wird gebeten.

FRIZZ DAS MAGAZIN VERLOST

ROY HAMMER & DIE PRALINÉES ›› 12.2., Saalbau Bornheim, Frankfurt

Die Närinnen und Narren versetzen das Bürgerhaus Bornheim wie jedes Jahr am Rosenmontag in den totalen Ausnahmezustand. Nicht ohne die Unterstützung von Schlagerkönig Roy Hammer und seiner wilden Kombi, den Pralinées. Seit mehr als einer Dekade rocken der Frankfurter Schlagerkönig und seine Mitstreiter die „Gudd Stubb von Bornheim“. Das Motto der Nacht „Ein NEIN zu Pappnasen und ein JA zu wahrer Unterhaltung“ ist Programm. Bei dieser Party steht garantiert kein Fuß still! FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 10.2.2018

www.frizz-frankfurt.de

26.01.18 10:42


30 PLUS-FASCHINGSPARTY ›› 10.2., Südbahnhof, Frankfurt, 21 Uhr, VVK 6/AK 8 €, www.30plusparty.de

Die fünfte Jahreszeit hält auch bei der 30 Plus-Party im Südbahnhof Einzug. Der Faschingssamstag steht ganz Im Zeichen von „Fetenhits und Faschingsmucke“ und natürlich dem bewährten 30 PLUS-Musikmix von DJ Tide (Velvet Club). Verkleidung ist gewünscht, aber nicht obligatorisch.

KLAA PARIS 2018 ›› 13.2., Heddernheim, Frankfurt, 14.31 Uhr, www.zuggemeinschaft.de

An Fastnacht wird der Frankfurter Stadtteil Heddernheim zur kleinsten Weltstadt. Nicht im Römer, sondern im dörflichen Stadtteil Heddernheim, der dann als „Klaa Paris“ zur Weltstadtform aufläuft. Der große Zug zieht 100.000 Besucherinnen und Besucher an den nördlichen Stadtrand. Traditionserhalt garantieren die alterwürdigen Vereine wie die Heddemer Käwwern und die Fidelen Nassauer.

FRIZZ DAS MAGAZIN VERLOST

FASCHING MIT MASKWORLD

FLEDERMÄUSE UND INDIANER ›› maskworld.com, Versand ab 30 € kostenfrei

Gewinne mit FRIZZ Das Magazin ein trendiges Karnevalskostüm von MASKWORLD - Der Online-Shop für Kostüme. Unter den 15.000 Kostümen, Masken, Schminksets und Accessoires von MASKWORLD findet jeder sein Kostüm. Ob klassische Märchenfiguren, Cowboys und Indianer, Superhelden oder trendige Verkleidungen wie aufblasbare Kostüme und Carry-Me Kostüme. Wir haben uns spontan in die abgebildeten Kostüme verliebt und da wir unsere Leser kennen, gefallen diese euch ganz sicher auch. Und das Beste, das Fledermaus-Kostüm (in Größe L), das Yakari-Kinderkostüm (in Größe 122-128) und zudem eine schicke grüne Perücke kann man gewinnen! Dann kann Karneval ja kommen! FRIZZ verlost 3 Trendteile für Fasching. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

www.frizz-frankfurt.de

36_39_Fasching_FFM_0218.indd 39

Februar 2018

39

25.01.18 15:58


›› FRIZZ VALENTIN

HAPPY VALENTINES DAY ... Alle Jahre wieder ist er da. Manche sehnen ihn herbei, manche wissen gar nicht sein genaues Datum oder vergessen es Jahr für Jahr wieder, manche sehen ihm mit gemischten Gefühlen entgegen, denn Erwartungsdruck, aufgebaut durch Presse und Handel, Freundinnen, Freunde und Verwandte, wird zuweilen als Killer des Wahrhaftigen und Spontanen empfunden. Aber ganz gleich, was auch immer man über ihn denkt, man kann ihm kaum entkommen, man muss sich, spätestens wenn das Februarkalenderblatt die 14 zeigt, irgendwie zu ihm verhalten. Zum Valentinstag und zu der oder dem, den man gerade liebt, schon immer liebt, oder auch dem, von dem man gern geliebt würde. VEGANER NAGELLACK VON KIA-CHARLOTTA

KINO FÜR ZWEI IM CINESTAR METROPOLIS

VALENTINSTAG FÜR SCHÖNE VEGANERINNEN

HERZKLOPFEN VERSCHENKEN

›› www.kia-charlotta.com

›› Eschenheimer Anlage 40, Frankfurt, Geschenkkarten: Kino für Zwei (2x Kino, 2x Getränk, 1x Snack), 26,90 €, 5-Sterne-Ticket (5x großes Kino), 35 €, cinestar.de

Blumen, Schmuck oder Parfum? Alles schön! Doch die Hauptsache am Valentinstag ist romantische Zeit zu zweit. Egal, ob Paare längst glücklich verheiratet sind oder frisch verliebt auf das erste richtige Date warten – der 14. Februar ist die beste Chance, sein Herz sprechen zu lassen. Und dazu ein besonders romantischer Anlass, einen gemeinsamen Kinoabend bei CineStar zu erleben. Knisternde Hollywoodmomente wie dieser lassen sich ganz einfach mit den Gutscheinspecials von CineStar verschenken: Für Kinokarten, Snacks, Getränke oder kleine Überraschungen aus dem Fanshop im CineStar gelten die Geschenkkarten, die es bereits ab 10 € gibt – und die auch anstelle der klassischen Valentintagskarte eine gute Figur im Blumenstrauß machen! Das perfekte Geschenk für Verliebte ist „Kino für Zwei“ für nur 26,90 €: Die Gutscheinkarte für zwei Tickets, zwei Getränke und einen Snack ist wahlweise in der klassischen schwarzen Filmdose oder auf dem Kartenträger erhältlich, der in jeden Briefumschlag passt. Alle, die ihrem Schatz die Sterne vom Himmel holen wollen, sind mit dem 5-Sterne-Ticket bestens beraten: Unschlagbar günstig gilt es für fünf Filme nach Wahl, an jedem Tag, zu jeder Vorstellung und sogar für Filme mit Überlänge. Erhältlich ist das 5-Sterne-Ticket für nur 35 €.

Diesen Nagellack kann man natürlich nicht essen, aber vegan ist er trotzdem. Immer mehr Menschen achten aus ethischen Gründen schlauerweise nicht mehr nur bei den Lebensmitteln auf eine vegane Herkunft mit den passenden Inhaltsstoffen, sondern auch in der Kosmetik. Nagellacke von Kia-Charlotta verkörpern eine perfekte Harmonie aus veganen, tierversuchsfreien und sieben schadstofffreien Produkten in den aktuellsten Trendfarben, mit toller Haltbarkeit und einer großartigen Deckkraft. Neben ihren umwerfenden und einzigartigen Farben überzeugen sie durch Namen und Storys, die von der Schönheit inspiriert sind, die wir alle in uns tragen und die uns positiv stimmt. Kia-Charlotta Nagellacke sind für alle modebewussten Girls, Damen, Mädels oder Ladys. Vegan hin oder her, Kia-Charlotta ist kein verbissenes „Vegan-Label“ mit erhobenem Zeigefinger, sondern eine junge, trendige Marke, die uns (nicht nur) am Valentinstag schön aussehen lässt. Vollkommen vegan!

FRIZZ verlost 2x3 Nagellacke. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 8.2.2018

FRIZ verlost 2x „Kino für Zwei“. Teilnahme auf FRIZZ www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 8.2.2018

40

Februar 2018

40_41_Valentin_FFM_0218.indd 40

25.01.18 16:00


ANZEIGE

LEIB & SEELE ›› Kornmarkt 11, Frankfurt, (069) 28 15 29, So-Do 10-1, Fr+Sa 10-2 Uhr, www.leibundseele-frankfurt.de Gutes Essen und Trinken ist gesund für Körper und Geist: Viel Auswahl haben die Gäste auf der großen Speisekarte des Restaurants, das sich zu einem SzeneTreff für Jung und Alt entwickelt hat. Zentral hinter der Katharinenkirche werden gutbürgerliche und stets frisch zubereitete Speisen wie Schnitzel, Schweinemedaillons, Handkäse, leckere Salate, Ofenkartoffeln und Fisch serviert. Die Tages- und Wochenangebote variieren saisonal. Auf der schönen Außenterrasse sitzt man gemütlich an Holztischen, trinkt ein frisches Binding und beobachtet das geschäftige Treiben. Eine Location für Leib und Seele.

King Creole

Special

3-Gänge-Menü für € 29,80 Wir freuen uns auf Ihre Reservierung!

Eckenheimer Landstraße 346 / 60435 Frankfurt Tel. 069 54 21 72 www.kingcreole.de

RESTAURANT EXIS IM BLAU GELB ›› Am Ginnheimer Wäldchen 3, (069) 53 26 50, Di-Sa 16-23, So+Feiertags 12-21 Uhr, www.blau-gelb.de Mitten in einem der schönsten Frankfurter Naherholungsgebiete verwöhnt das Restaurant Exis im Blau Gelb seine Gäste mit griechischen Spezialitäten. Täglich wechselnde Gerichte, frischer Fisch, leckeres Lamm und ein umfangreiches Angebot für Vegetarier stehen exemplarisch für die kreative Küche des Inhabers Georgios Ichtiaris. Das Exis ist somit der perfekte Ort für ein romantisches Valentinstag-Dinner. Auch für eine Kaffeepause hat das Restaurant ab 16 Uhr geöffnet und verwöhnt mit den typisch griechischen Kuchen. Ob eine private Familien- oder Firmenfeier geplant wird, das Team vom Restaurant Exis arrangiert gerne Feiern für bis zu 200 Personen.

APFELWEIN-WIRTSCHAFT ZUM RÜHL ›› Kurmainzer Straße 50 (Oberursel), (06171) 73 47 7, Mo-Fr 11.30-24, Sa+So 11.30-24.00 Uhr, www.zum-ruehl.de Die gemütliche Apfelweinwirtschaft zum Rühl ist bekannt für Ihre hessische Küche. Ob Rippchen, grüne Soße, Schnitzel oder Steaks, hier kommt jeder Feinschmecker voll auf ihre Kosten. Aber auch die frischen Salate und die verführerischen Süßspeisen wie gebackene Apfelringe, Strudel oder Kaiserschmarrn lassen ebenso wie die die täglich wechselnden Mittagsgerichte keine Wünsche offen. Jeden 3. Donnerstag im Monat findet im großen Saal ab 19.00 Uhr Dolbi‘s Blues & Rock Session statt, der Eintritt ist frei. Der große Saal kann selbstverständlich auch für Familien-und Firmenfeiern angemietet werden.

Main Events Sonntagsbrunch auf dem Main TERMINE EINLASS TICKETS

Februar 04 · März 11 · April 01 · Mai 13 10:30 Uhr ABFAHRT 11:00 Uhr € 39,50 p. P., Kinder (ab 4 Jahre) € 18,50

Riversight-Dinner Die „Kulinarische Main-Kreuzfahrt“.

DAHEIM IM LORSBACHER THAL ›› Große Rittergasse 49 -51, (069) 61 64 59, Küche tägl. 12-24 Uhr, (06109) 50 77 60, lorsbacher-thal.de, info@lorsbacher-thal.de Seit 1803 gibt’s Apfelwein und Gastfreundschaft in der historischen Schankwirtschaft zum Lorsbacher Thal. Pia und Frank Winkler setzen die Tradition mit einer zeitgemäßen, sehr gemütlichen Interpretation der typischen Apfelwein-Wirtschaft erfolgreich fort. Deftige, schmackhafte deutsche Hausmannskost gibt’s als Häppchen oder in ordentlich großen Portionen. Der selbstgekelterte Hausschoppen und über 250 verschiedene Apfelweinsorten aus der ganzen Welt bestimmen die wohl größte Apfelweinkarte Deutschlands. Auch zum Valentinstag oder für romantische Hochzeiten und Familienfeiern eignet sich das heimelige Daheim im Lorsbacher Thal hervorragend. Im Sommer sitzt und feiert man im wunderschönen Biergarten unter Reben und Platane.

TERMIN Februar 14 · März 20 ABFAHRT 19:30 Uhr ANKUNFT 22:30 Uhr TICKETS € 74,00 p. P. inkl. 4-Gänge-Menü

Zauber-Schiff Außergewöhnliche Magie auf dem Main

lan hrp 8 a F 01 2 st da i

TERMINE Februar 24 · März 17 · April 14 ABFAHRT 19:15 Uhr ANKUNFT ca. 23:15 Uhr TICKETS € 76,00 p. P. inkl. 3-Gänge-Menü und Zauberprogramm Alle Fahrten ab Frankfurt, Eiserner Steg, Mainkai Schiffsöffnung 30 Minuten vorher. Frankfurter Personenschiffahrt Anton Nauheimer GmbH | Mainkai 36 | 60311 Frankfurt am Main

BUCHUNG: TEL. 069 -13 38 37 0 WWW.PRIMUS-LINIE.DE

Februar 2018

40_41_Valentin_FFM_0218.indd 41

41

25.01.18 16:00


›› FRIZZ MUSIKSZENE

SOUNDS OF FRANKFURT

DOUX Frankfurter Zweierlei Evas Apfel Eugene Rodin

Weihnachten und Silvester sind vorbei, die Leute kehren aus ihren Urlauben zurück und der alltägliche Wahnsinn findet wieder Einzug in unser Leben. Zeit, sich mit Musik zu beschäftigen und eine gute Zeit auf Konzerten zu haben. Wir stellen euch jeden Monat vier Bands aus Frankfurt vor. Dieses Mal Eugene Rodin, DOUX, Frankfurter Zweierlei und Evas Apfel. ›› Text: Fee Mietz

DOUX ›› www.facebook.com/DOUX.band

L NU META

GRÜNDUNGSJAHR: 2017 | MITGLIEDER: MERT: GESANG | MANU: GITARRE | TOM: GITARRE | TIM: SCHLAGZEUG

K

opfnicker Beats feat. Gitarrenwand à la New Old School Hardcore und Nu Metal - ohne Zielgruppen-Pflicht. Einfach genau die Musik, die sie selber hören und machen wollen. Kennengelernt haben sich die vier Musiker über das Musikstudium und Jobs in Konzertlocations. Verschiedene Bands, wie Pestpocken, TGRB und Azrael Ungunst, sollten Vorreiter für ihre neue Band werden: DOUX. Ein Mix aus HipHop und Rap, Gesang und Testoshouts. Erlaubt ist alles, was ihnen gefällt. Zu den großen Idolen zählen unter anderem Slipknot, Limp Bizkit und Korn. Obwohl die Band gerade erst gestartet ist und mit einem ersten Musikvideo zum Song „Over“ das Licht der Welt erblickt hat, wurden sie prompt für die Berlin Music Video Awards 2018 nominiert und konnten das Label „Bleeding Nose Records“ von sich überzeugen. „Damit hat niemand gerechnet“, geben sie erstaunt zu. Dieses Jahr erscheint ein erstes Album, vorher noch einige Singles und Videos, danach soll es auch live auf die Bühne gehen. „Wird fett und schweißig“, verraten sie schon mal. „Wir finden es geil, musikalische Grenzen zu smashen, ohne dabei nach experimenteller Stümperei oder der zwanzigsten Hardcoreband aus der Region zu klingen.“

FRANKFURTER ZWEIERLEI ›› www.frankfurter-zweierlei.de

GRÜNDUNGSJAHR: 2011 | MITGLIEDER: STEFAN RUH: GESANG, GITARRE | JÖRG ROYER: GESANG, GITARRE

A

ls gebürtige Frankfurter verfolgen Jörg und Stefan seit Jahren den gemütlichen täglichen Wahnsinn unseres geliebten Frankfurts. Die beiden Singer/Songwriter unterrichteten beide Musik an derselben Schule und bemerkten schnell ihre gemeinsame Leidenschaft für Musik und das Treiben in Frankfurt. In ihren Songs zeigen sie das LeSINGER /SON GWRITER ben in unserer schönen Stadt aus verschiedenen Perspektiven: Einmal aus der Sicht eines Taxifahrers, dann geht es um Grüne Soße oder die typischen Wasserhäuschen. Mittlerweile haben sie ein beachtliches Repertoire von 26 selbst komponierten Liedern, die vom Leben ihrer Heimatstadt erzählen. Die Auftritte von Frankfurter Zweierlei sind immer ein besonderes Erlebnis, ob auf großen Bühnen oder unverstärkt: „Die rein akustischen Konzerte sind so pur und authentisch und für uns die besten Erlebnisse.“ 2013 brachten sie eine erste CD mit zehn eigenen Songs raus, getauft wurde das Debüt „Heimisch“. Auch auf der CD Maineid sind sie mit ihrem Song „Das mag sein“ vertreten. Nächsten Monat erscheint die zweite CD des Duos: „geh(hessisch)!“. DISKOGRAFIE: “Heimisch“, Album, 2013 ANSTEHENDE KONZERTE: 14.2. Franks, Wiesbaden, 1.9. Grandhotel Le Méridien, Frankfurt, 9.9. 800-Jahr-Feier des Frankfurter Stadtteils Nied

42

Februarr 2018

42_43_SoF_FFM_0218.indd 42

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:02


The Mavericks

14.02.18 Frankfurt, Gibson

Willy Nachdenklich

16.02.18 Frankfurt, Orange Peel

Simon Stäblein

JAZZ PO

P

17.02.18 Frankfurt, Die Fabrik

Jason Derulo

06.03.18 Frankfurt, Festhalle

EVAS APFEL

Callejon

08.03.18 Frankfurt, Zoom

›› www.evasapfelmusik.de

GRÜNDUNGSJAHR: 2014 | MITGLIEDER: GABRIEL GABU BEUERLE: MUSIKALISCHER LEITER, GITARRE, GESANG | IMOGEN GLEICHAUF: SCHLAGZEUG, CAJON, GESANG | DIANA MANGOLD: KLAVIER, GESANG | JANE LAZAROVIC: KONTRABASS, GESANG

Katrin Bauerfeind

S

Steasy

o wie Eva Adam mit einem Apfel verführte, wollen wir die Zuhörer mit guter Musik verführen und sie den Alltag vergessen lassen.“ 2014 gründete sich das Quartett, das sowohl bekannte Stücke neu interpretiert, aber auch eigene Lieder schreibt. Mit „Supergirl?“ brachten sie 2015 eine eigene CD raus, dessen Texte sich auf humorvolle Weise mit der oberflächlichen und narzisstischen Welt der Castingshows beschäftigt. Imogen hatte einst die Idee für die Band, Gabriel Gabu kennt sie schon seit der Kindheit, wo sie gemeinsam in einer Big Band spielten, Diana hat sie im Dr. Hoch‘s Konservatorium gefunden und Jane in einem Frankfurter Club. Genauso verschieden wie die Bandmitglieder selbst ist auch der Evas Apfel-Sound: Mal locker-flockig, mal rhythmisch-brasilianisch, mal beswingt, mal groovig, mal gefühlvoll-balladesk. Imogen und Gabu kommen ursprünglich aus dem Jazz und Pop, Diana aus der Klassik und Jane aus dem Barock und der ungarischen Volksmusik. „All diese Einflüsse bereichern unseren Bandsound. Wir experimentieren viel, Gabu arrangiert so lange an einem Song, bis selbst der bekannteste Charthit nach Evas Apfel klingt.“ Die beste Inspiration für das Arrangieren oder Schreiben neuer Stücke sind für Evas Apfel das Leben und die Leute. Da sie aber auch „Auftragswerke“ schreiben, lassen sie sich auch immer gerne von den Auftraggeber*innen inspirieren, begeben sich in ihre Welt und ihre aktuellenThemen und machen daraus Musik. Ihre Lieder sind geprägt von gutem Humor und einem kleinen Lächeln. „Wir sind uns einig: Zu wichtig sollte man sich und seine Probleme nicht immer nehmen.“ DISKOGRAFIE: „Supergirl?“, 2015

13.03.18 F, Saalbau Bornheim 16.03.18 Frankfurt, Nachtleben

Das Pack

16.03.18 Frankfurt, Nachtleben

Jon And Roy

18.03.18 Frankfurt, Ponyhof

Prinz Pi (Zusatzshow)

22.03.18 Frankfurt, Batschkapp

Nimo (Zusatzshow)

29.03.18 Frankfurt, Batschkapp

Estikay

08.04.18 Frankfurt, Das Bett

Das Lumpenpack

10.04.18 Frankfurt, Das Bett

Im Autokino

10.04.18 Frankfurt, sankt peter

Fil Bo Riva

21.04.18 Offenbach, Hafen 2

EUGENE RODIN

Haze

25.04.18 Frankfurt, Nachtleben

›› www.eugenerodin.de

GRÜNDUNGSJAHR: 2013 | MITGLIEDER: EUGENE RODIN: GESANG, GITARRE | MARIO ULLRICH: BASS | JOHANNES KEIL: SCHLAGZEUG

Itchy

A

Marvin Game

03.05.18 Frankfurt, sankt peter

ls ich 15 war, habe ich zwei Jungs geAL SIVE MET P RO G R E S sehen, die auf der Gitarre Flamenco gespielt haben. Ich war so begeistert, dass ich die Gitarre von meinem Bruder am selben Tag aus dem Schrank geholt und angefangen habe, autodidaktisch spielen zu lernen.“ Eugenes erste Aufnahmen stammen aus dem Jahr 1990, als seine Mutter ihn im Alter von drei Jahren aufnimmt. Seit 2006 spielte er in verschiedenen Bands, von Punk über Softrock und Acoustic bis hin zu Metal. „Ich möchte mit meiner Musik die Menschen inspirieren, in Frieden zu leben, ihre Träume zu realisieren und nie aufzugeben.“ Die Songideen schöpft Eugene aus der Kunst – aus klassischer Literatur, Gemälden von alten Meistern oder Surrealisten und natürlich aus dem alltäglichen Leben: „Ich denke sehr viel über die Menschen nach und was momentan in der Welt passiert. Diese Überlegungen und meine Lebensphilosophie finden ihren Platz in den Songs.“ Die Frage, was seine Musik eigentlich ausmacht, beantwortet er kurz und ehrlich mit: sein Herz. Er veröffentlichte bisher ein Album und eine EP, die er mit dem kanadischen Produzenten und dreifachen Grammy-Preisträger David Bottrill realisierte. Bottril arbeitete bereits mit Bands wie Muse und Placebo zusammen. Momentan nimmt Eugene Rodin ein neues Album auf und plant anlässlich des fünfjährigen Bandjubiläums eine besondere Konzertreihe in Deutschland und UK im Sommer/Herbst 2018.

03.05.18 Frankfurt, Nachtleben

dicht&ergfreifend

05.05.18 Offenbach, Hafen 2

Querbeat

08.05.18 Frankfurt, sankt peter

Michael Malarkey

30.05.18 Frankfurt, Das Bett

Max Richter

05.06.18 Frankfurt, Alte Oper

Kurt Krömer

22./23.06.18 Offenbach, Capitol 15.09.18 Mainz, Halle 45

Pawel Popolski

26.09.18 Mainz, Frankfurter Hof 27.09.18 Frankfurt, Batschkapp

Ralph Ruthe

28.10.18 F, Jahrhunderthalle

Cro

11.11.18 Frankfurt, Festhalle

DISKOGRAFIE: „Sense Reconstruction“ (Album), 2013 , „Trigger“ (EP), 2016

www.frizz-frankfurt.de

42_43_SoF_FFM_0218.indd 43

Februar 2018

43

25.01.18 16:02


›› FRIZZ MUSEUM

© HMF

1972 eröffnete das Kindermuseum im Saalhof Frankfurt. Im Februar kehrt es als Junges Museum an den einstigen Schauplatz  zurück. “WOW!“, die erste Ausstellung dort, ist gleichzeitig ein Rückblick auf die Geschichte des Kindermuseums. ›› Text: Sohra Nadjibi

Neueröffnung Junges Museum Frankfurt

KINDERKULTURORT

© HMF Martina Dehlinge

© HMF Stefanie Kösling

›› 17.2., Neueröffnung Junges Museum Frankfurt (Museumsquartier Saalhof 1), um 15 Uhr, Einritt frei, www.kindermuseum.frankfurt.de, info.kindermuseum@stadt-frankfurt.de ›› 18.2. 11-19 Uhr, Eintritt frei ›› 17.2.-14.9. WOW! — 45 Jahre Kindermuseum Frankfurt, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag freier Eintritt, Erwachsene: 4 €

44

Das Kindermuseum Frankfurt feierte unlängst sein 45-jähriges Bestehen. Nach knapp zehn Jahren verlässt es jetzt die Räumlichkeiten an der Hauptwache, um zu seinen Ursprüngen zurückzukehren. Die Publikumszahlen stiegen nach dem Wechsel in die Zwischenebene an der Hauptwache deutlich an. In den neun Jahren sind nach Auskunft des Museums 350 000 Besucher*innen im Kindermuseum ein- und ausgegangen. Der Standort zog auch viele Besucher*innen, die zufällig vorbeikamen, an. Im neuen Quartier bezieht das Junge Museum den Bernusbau und bespielt drei Etagen im Historischen Museum. Ganze 600  Quadratmeter beherbergen Werkstätten, Schattentheater und ein Forschungslabor.  Die Eröffnung des Kindermuseums 1972 war damals etwas ganz Besonderes. Tatsächlich handelte es sich damals bei der Eröffnung des Museums um das erste Kindermuseum Deutschlands. Es sei neu und revolutionär gewesen, überhaupt etwas für Kinder und Jugendliche zu machen, Ausstellungen eigens für sie zu konzipieren. „Bis dahin hatte man in Museen allenfalls mal ein Bild auf Augenhöhe von Kindern gehängt“, so Susanne Gesser, Leiterin des Kindermuseums. Ganz im Geiste der 68er-Bewegung sollte das Kindermuseum ein wichtiger Bestandteil der Idee eines Museums für eine demokratische Gesellschaft sein. Ein eigener Kulturort für Kinder und Jugendliche entstand im Historischen Museum, vor dem Hintergrund, ausschließlich von der Erfahrungswelt der jungen Besucher*innen auszugehen. Die interaktiven Ausstellungen regten und regen zum Mitdenken und -agieren an.  Junges Museum: Auch wenn die neue Bezeichnung Rückschlüsse darauf zulässt, dass die Zielgruppe eine ältere ist, soll es nach wie vor auch viele Angebote für Vorschulkinder geben. In den Kreativ-Werkstätten, die kontinuierlich weiterentwickelt werden, können Kinder und Jugendliche eigenständig arbeiten und ihre individuellen Kompetenzen erweitern. Workshops laden dazu ein, handwerkliche Fähigkeiten zu erlernen und zu entwickeln. Ziel der Kurse ist das Erlernen von sozial-kommunikativen Fähigkeiten und ästhetischem Urteilsvermögen sowie Spaß am gemeinsamen kreativen Gestalten. Nicht nur Kinder und Jugendliche werden hier mit „Relikten“ aus vergangenen Zeiten konfrontiert. Auch Millennials sehen sicher das ein oder andere, das sie nur aus Erzählungen kennen ob des rasanten Fortschreiten der Digitalisierung.  Wer wissen will, was ein Tonband ist, wie eine Langspielplatte oder eine Musik-Kassette aussieht, erfährt das in der Radio-Werkstatt. Auch in der Druck- und Papierwerkstatt, der historischen Drogerie und dem 100 Jahre alten Kolonialwarenladen entdecken die Besucher*innen viel über längst vergangene Zeiten. Im Forscherlabor des Jungen Museums erfährt man allerlei über die Forschungsschwerpunkte und Arbeit von z.B. Eduard Rüppel, Maria Sibylla Merian, Paul Ehrlich oder Johann Christian Senckenberg. Sämtliche Themen des Museums knüpfen an die Lebenswelten Kinder und Jugendlicher an. Die erste Ausstellung im Jungen Museum „WOW! — 45 Jahre Kindermuseum Frankfurt“ ist interaktiv aufgebaut und bietet sowohl einen Rückblick auf das Haus und vergangene Ausstellungen als auch einen Ausblick auf die Zukunft und Ausrichtung als Junges Museum Frankfurt. Exponate aus der Sammlung des Museums sowie Objekte, die von Kindern im Rahmen der vergangenen Ausstellungen gestaltet wurden, sind in vier Zimmern zu sehen. Wie sah ein Schultag im Jahr 1900 aus? In einem historischen Schulzimmer lässt sich das spielerisch nacherleben. Im Spielzimmer können Spielzeuge selber gestaltet und historische Spiele gespielt werden, außerdem besteht die Möglichkeit, in einer Sammlung alter Spielzeuge zu stöbern. Mit eigenen und fremdem Schatten zu spielen, ist im Schattenzimmer möglich und das Familienzimmer lädt zum Erzählen, Hören und Erinnern ein. Alle Räume sind mit einem Zeitstrahl von Fotos und Plakaten aus dem Kindermuseum miteinander verbunden. 

Februar 2018

44_Junges Museum_FFM_0218.indd 44

25.01.18 16:18


8. Internationaler Deutscher Pianistenpreis Offizielles Eröffnungskonzert Musikmesse 2018

9. April Alte Oper Frankfurt

Kartenverkauf frankfurtticket.de Tickethotline 069 – 13 40 400 Das Ticket für das Grand Finale gewährt freien Eintritt für das Semifinale und Finale.

VERANSTALTER International Piano Forum · 069-7953 482 201 ∙ info@ipf-frankfurt.com ∙ www.ipf-frankfurt.com


›› FRIZZ SPECIAL

Quelle Fotolia

ANZEIGE

MVI PERSONAL POWER AUSBILDUNG, PRAKTISCHE ERFAHRUNG UND GELD VERDIENEN VEREINBAREN! 450 €-Jobs sind der ideale Einstieg neben einer Ausbildung praktische Erfahrung zu sammeln und gleichzeitig Geld zu verdienen. Erziehungs- und Gesundheitsberufe bieten dazu vielfache Möglichkeiten. Sie können schon ein bisschen in die Berufswelt hineinschnuppern und finden bereits während der Ausbildung heraus, wo Ihre Interessen liegen. Das motiviert auch wieder für das oft trockene Lernen. Gerade in der Pflege können Sie sich bei einem 450 €-Job die Schichten oder Arbeitstage so aussuchen, wie sie zu Ihrem Lebensrhythmus passen. Und wer kann nicht neben der Ausbildung zusätzliches Geld gebrauchen? Profitieren Sie von den flexiblen Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich Pflege und Erziehung, dem Wachstumsmarkt der Zukunft mit MVI PERSONAL POWER, Ihrem Recruitingspezialisten für Medical & Science.

AUSBILDUNG HAT IMMER ZUKUNFT Auch 2018 gestaltet sich der Arbeitsmarkt für qualifizierte Arbeitnehmer*innen durchweg positiv. Seit einigen Jahren bleiben leider viele Lehrstellen bis zum Ende des jeweiligen Ausbildungsjahres unbesetzt. Dieser Fachkräftemangel verwandelt sich trotz guter gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen zunehmend vom Risikofaktor zur nachhaltigen Bremse für die die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Noch im September letzten Jahres waren fast 125.000 Lehrstellen unbesetzt. Ein weiteres Problem stellt die fehlende Berufsausbildung bei vielen Menschen im Alter von über 25 Jahren dar, die damit praktisch von einer Teilhabe am Arbeitsmarkt abgeschnitten sind.

Bewirb Dich jetzt auf eine von unseren freien Ausbildungsstellen  bei Hessens größtem Ausbildungsunternehmen

›› Weitere Informationen unter: www.personal-power.de, frankfurt@personal-power.de, Telefon 069 - 264 900 640

FINTOSCH MULTILINGUAL PRIMARY SCHOOL TAG DER OFFENEN TÜR AN DER GRUNDSCHULE DER ZUKUNFT In der „Grundschule der Zukunft“ können Kinder zwischen 5 und 7 Jahren am 3. Februar alleine oder gemeinsam mit ihren Eltern kostenlos an Probeunterricht teilnehmen. Die FINTOSCH Schule hat als Ziel, Kinder mit gezielter Unterrichtsführung zum eigenständigen Arbeiten anzuregen und den Fokus auf alternative Lernmethoden zu legen. Besonders wichtig ist dabei die Bewegung der Kinder, was besonders für berufstätige Eltern ein großer Vorteil ist. Am Tag der offenen Tür können Kinder wie Eltern in jeweils 20-minütigen Einheiten den Unterricht an der FINTOSCH Schule kennen lernen. Unterrichtet werden Deutsch, Sport und IPC. Hinter dem Begriff IPC, International Primary Curriculum, verbirgt sich ein fachübergreifendes und flexibles, kreatives Lernen. Auch die schulischen Yogaklassen und die Rechenmethode Abakus sollen bei dem Schnuppertag vorgestellt werden.

›› 3.2., Schumannstraße 4-6, Frankfurt, 11 bis 13, 14 bis 16 Uhr, Infos & Anmeldung: info@fintosch.com, (069) 77 07 69 11

p-Verdienst • Top-Ausbildung • To hancen gsc Top-Weiterbildun

Ich will mich (aus)bilden lassen –

ich werde Medizinische/r Fachangestellte/r Neugeordneter moderner Ausbildungsberuf Der Fachberuf mit Zukunft hat Ihnen einiges zu bieten: Die überaus vielseitige Ausbildung deckt den medizinischen und kaufmännischen Bereich ab. Außerdem erlernen Sie Fähigkeiten, mit Patienten situationsgerecht zu kommunizieren und Konfliktsituationen zu meistern.

Wir suchen zum 01.09.2018 noch Auszubildende für den logistischen Bereich:  Berufskraftfahrer/-in  Eisenbahner/-in im Betriebsdienst  Fachlagerist/-in Interessiert? Dann bewirb dich unter www.provadis.de/bewerbung Infoline: +49 69 305-35 49  WhatsApp: +49 173 5684462 E-Mail: ausbildung@provadis.de  Internet: www.provadis.de  Weitere freie Ausbildungsplätze unter: www.provadis.de/ausbildung

Das sollten Sie mitbringen: Sie haben mindestens einen qualifizierten Hauptschulabschluss und gute Rechtschreib- und Rechenkenntnisse. Außerdem haben Sie Verständnis für naturwissenschaftliche Vorgänge.

Interessiert? Dann wenden Sie sich zwecks weiterer Informationen an jeden niedergelassenen Arzt oder an die nachfolgende Adresse:

Fortbildungsmöglichkeiten: Nach erfolgreich abgeschlossener 3-jähriger Ausbildung steht Ihnen die Möglichkeit der Fortbildung zur/zum Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung offen. Landesärztekammer Hessen • Abt. Medizinische Fachangestellte Postfach 90 06 69 • 60446 Frankfurt• Telefon: 069 97672 – 154/155 • www.laekh.de

46

Februar 2017

46_Ausbildung_FFM_0218.indd 46

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:04


180117_Plakat_220x297_3mmBeschnitt_CMYK.indd 1

17.01.18 13:23


›› FRIZZ FILM

Redaktion: Uwe Bettenbühö

FILMTIPPS

PAUL THOMAS ANDERSON Wes Ball

Maze Runner - Die Auserwählten in der Todeszone Start: 1.2. (142 Min.) Nach dem Labyrinth und der Brandwüste wartet jetzt die Todeszone auf die Auserwählten, angeführt vom kämpferischen Thomas (Dylan O’Brien), der mit seinen letzten verbliebenen Freunden gegen jene Organisation vorgeht, die Thomas und Gefährten für Experimente missbraucht. Schlussteil der dystopischen Trilogie, die auf James Dashners Sci-Fi-Bestsellern basiert. ›› USA 2017, mit Dylan O’Brien, Kaya Scodelario, Thomas Brodie-Sangster, Dexter Darden, Nathalie Emmanuel

James Franco

The Disaster Artist

Der seidene Faden ›› Start: 1.2. (130 Min.) USA 2017, mit Daniel Day-Lewis, Vicky Krieps, Lesley Manville, Richard Graham, Camilla Rutherford, Brian Gleeson

■■■■■ Für Filmstars, Adelige und gutbetuchte Ladys, die es in den 1950er Jahren nach maßgeschneiderter Extraklasse gelüstet, führt an Reynolds Woodcock (Daniel Day-Lewis) kein Weg vorbei. Der Londoner Modeschöpfer steht im Ruf, sich ständig zu verausgaben - wobei seine Kreativität empfindlich auf Störungen oder Ungeplantes reagiert. Junge schöne Frauen dienen ihm als fortwährende Inspirationsquelle. Doch dann begegnet ihm Alma (Vicky Krieps). Die Servierhilfe eines Provinzhotels zu verführen, fällt Woodcock nicht schwer, das reizende Geschöpf wieder loszuwerden, allerdings sehr. Bald liest seine neue Muse und Geliebte in dem eingefleischten Junggesellen wie in einem offenen Buch. Und ersinnt schließlich sogar eine eigenwillige Methode, die Beziehung zu dem Playboy frisch zu halten, um geheiratet zu werden. Unter der Regie des Kultfilmers P.T. Anderson gewährt uns Schauspieler-Größe Daniel Day-Lewis seine angeblich letzte Kinorolle. Die eigentliche Sensation liefert Vicky Krieps, die sich in diesem packenden Beziehungsthriller mit dem verlässlich grandiosen DDL zu einem Kräftemessen auf Augenhöhe aufschwingt, das von der bislang kaum bekannten Wahlberlinerin schauspielerisch furios gemeistert wird. Horst E. Wegener

Start: 1.2. (103 Min.) Das Indie-Drama „The Room” von 2003 zählt zu den schlechtesten Filmen aller Zeiten. „The Disaster Artist” widmet sich nun eben jenem Regisseur namens Tommy Wiseau, der die Dreiecksgeschichte von damals mit dilettantischem Genie inszenierte. James Franco spielt den zottelhaarigen No-Name-Filmemacher, der an allem scheiterte, vom anfänglichen Skript bis zum Desaster an den Kinokassen. ›› USA 2017, mit James Franco, Dave Franco, Seth Rogen, Ari Graynor, Josh Hutcherson, Jackie Weaver Christian Gudegast

Criminal Squad Start: 1.2. (140 Min.)

Eine Bande von Bankräubern hat es auf die Federal Reserve Bank in Downtown Los Angeles abgesehen. Eine Spezialeinheit der Polizei, angeführt von „Big Nick” O’Brien (Gerard Butler), spürt der Bande unerbittlich nach, offenbar nicht ahnend, dass die kriminelle Gang um Levi Enson (Curtis Jackson) Katz und Maus mit ihm spielt. ›› USA 2017, mit Gerard Butler, Curtis Jackson, Pablo Schreiber, O’Shea Jackson Jr., Evan Jones

Olivier Nakache & Eric Toledano

Das Leben ist ein Fest Start: 1.2. (100 Min.) Eine üppige Hochzeitsfeier in einem jahrhundertealten Schloss ist der Schauplatz einer Fülle von menschlichen Dramen, die sich vor den Augen des Festeplaners Max (Jean-Pierre Bacri) abspielen. Muffige Angestellte und rebellierende Kellner gehören da nur zum kleineren Übel. Mit viel Humor gespickte Komödie von den Machern des Kinoerfolgs „Ziemlich beste Freunde”. ›› Frankreich 2017, mit Jean-Pierre Bacri, Benjamin Lavernhe, Judith Chemla, Gilles Lellouche, Jean-Paul Rouve

48

Februar 2018

Film_FFM_0218.indd 2

heimlabor der Regierung eine Entdeckung, die ihr Leben von Grund auf ändern wird: Ein im Amazonas aufgespürtes Amphibienwesen, halb Mensch, halb Fisch, wird hier gefangen gehalten, brutal gequält und für Experimente missbraucht. Eli-

sa freundet sich mit dem Wesen schnell an, verführt es mit gekochten Eiern und zarten Zuwendungen. Bevor der zum Sadismus neigende Colonel Strickland (Michael Shannon) den amphibischen Sträfling töten kann, wird er von Elisa aus dem Labor entführt. Mit sowjetischen Spionen, dem Kalten Krieg und einer Liebeserklärung an das Kino an sich und den Kiemenmenschen aus dem Horror-Klassiker „Der Schrecken vom Amazonas” im Besonderen, ist der mit dem Goldenen Löwen von Venedig ausgezeichnete Fantasyfilm vordergründig um poetischmystische Anspielungen bemüht. Der akute Mangel an Tiefe schnürt dem Fischmenschen dabei ebenso die Luft ab wie manch erzählerischem Unfug, der die Geschichte auf Trab halten soll. Uwe Bettenbühl

chen stattgefunden hat. Mit der rauen Natur nicht vertraut, überzeugt sie Cory, ihr bei dem mysteriösen Fall zu helfen. Spuren im Schnee offenbaren bald ein zweites Verbrechen – während Jane den Mördern ahnungslos in die Hände läuft. Mit atmosphärischen Aufnahmen von Mensch und Natur baut Sheridans Mystery-Krimi seine Spannung auf. Obwohl der Film nicht an Originalschauplätzen, sondern im US-Bundesstaat Utah entstand, vermittelt er durchaus glaubhaft die emotionale Kälte der im Indianerreservat lebenden Menschen, und die Gefahr, die von der existenzbedrohenden Witterung dort ausgeht. Jeremy Renner als

vom Leben geschundener Aussenseiter brilliert hier in einer Ausnahmerolle, die ihm bisher ungeahnte Energien abverlangt. Uwe Bettenbühl

GUILLERMO DEL TORO

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers ›› Start: 15.2. (123 Min.) USA 2017, mit Sally Hawkins, Michael Shannon, Richard Jenkins, Octavia Spencer, Doug Jones, Michael Stuhlbarg

■■■■■ Sie schrubbt Fußböden, spricht kein Wort, verliebt sich in ein Monstrum mit prächtigem Phallus – es hätte ein fantastisch-bizarres Musical à la „Rocky Horror Picture Show” werden können, das deutet sich in Guillermo del Toros märchenhaftem Film immer wieder an. Anfang der 1960erJahre macht die stumme Putzkraft Elisa (Sally Hawkins) in einem Ge-

TAYLOR SHERIDAN

Wind River ›› Start: 8.2. (111 Min.) USA 2017, mit Jeremy Renner, Elizabeth Olsen, Gil Birmingham, Jon Bernthal, Julia Jones, Kelsey Chow, Graham Greene

■■■■■ Ein junges Mädchen liegt tot in der Schneewüste des bitterkalten Wyoming. Der Jäger und Fährtensucher Cory (Jeremy Renner), der die Leiche entdeckt, wird sofort an den Tod seiner eigenen Tochter vor einigen Jahren erinnert. Das FBI schickt die Agentin Jane (Elizabeth Olsen) ins Wind River Reservat, wo das Verbre-

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:06


ÖZGÜR YILDIRIM

Nur Gott kann mich richten ›› Start: 25.1. (100 Min.) Deutschland 2017, mit Moritz Bleibtreu, Birgit Minichmayr, Edin Hasanovic, Nicolette Krebitz, Peter Simonischek, Kida Khodr Ramadan

nnnnn Fünf Jahre saß Ricki (Moritz Bleibtreu) im Knast. Jetzt ist er wieder draußen. Träumt davon, eine Bar aufzumachen. Das notwendige Startkapital erhofft er sich von seinem alten Kumpel Latif (Kida Khodr Ramadan). Der ist ihm noch etwas schuldig, nachdem ihn Ricki damals nicht verpfeifen mochte. Notgedrun-

gen lässt Ricki sich darauf ein, seinen jüngeren Bruder Rafael (Edin Hasanovic) mit ins Boot zu holen – und legt los. Natürlich misslingt der Plan, bei dem 2,5 Kilo Heroin herausspringen sollten. Während Ricki und Rafael rachsüchtige albanische Dealer an den Fersen haben, freut sich Streifenpolizistin Diane (Birgit Minichmayr) über ihren Zufallsfund, um nun ihrerseits mit dem Verkauf des Heroinpakets zu liebäugeln. Özgür Yildirim zeigt vom Auftakt seines Frankfurter Crimethrillers an, dass er US-amerikanische Gangsterfilme kennt und liebt, inszeniert zitierwütig einen spannenden Action-

FILMTIPPS James Foley

Fifty Shades of Grey - Befreite Lust Start: 8.2. (120 Min.)

krimi, der obendrein als glaubhafte Milieu- und Charakterstudie dasteht, die bis in die kleinsten Nebenrollen stimmig besetzt ist. Horst E. Wegener

RYAN COOGLER

Black Panther ›› Start: 15.2. (134 Min.) USA 2017, mit Chadwick Boseman, Michael B. Jordan, Lupita Nyong’o, Danai Gurira, Martin Freeman, Daniel Kaluuya

VORANKÜNDIGUNG

Im Marvel’schen Superhelden-Hit „Captain America: Civil War” hatte er bereits einen kurzen Auftritt, jetzt bekommt Black Panther sein erstes eigenes Abenteuer. Nach dem gewaltsamen Tod seines Vaters, König T’Chaka, übernimmt T’Challa (Chadwick Boseman) die Regentschaft über die hochtechnologische afrikanische Nation Wakanda. Mit der Hilfe der Geheimagentin Nakia (Lupita Nyong’o) bekämpft der neue König den einst aus dem Land verbannten Erik Killmonger (Michael B. Jordan), der sich mit dem finsteren Ulysses Klaue (Andy Serkis) verbündet hat, um T’Challa von seinem Thron zu entfernen. Vibranium ist das seltene und überaus wundersame Metall, das Wakanda bisher vor dem Untergang bewahrt hat, und das T’Challa in den Superhelden Black Panther verwandelt. Mit einer überwiegend schwarzen Besetzung geht Ryan Cooglers lange erwartetes Spektakel an den Start, bringt Handlungsstränge zusammen, die sich in anderen Marvelfilmen der letzten Jahre bereits formiert haben. Schon vor über 20 Jahren sollte der erste Black PantherFilm realisiert werden. Der damals für die Titelrolle vorgesehene Wesley Snipes entschied sich jedoch für die „Blade”Trilogie – die ebenfalls auf Marvel Comics basiert und die ohne Zweifel den Weg ebnete für das phantastisch erfolgreiche Marvel Cinematic Universe. Uwe Bettenbühl

KHALED KAISSAR

Luna ›› Start: 15.2. (92 Min.) Deutschland 2017, mit Lisa Vicari, Carlo Ljubek, Rainer Bock, Branko Tomovic, Benjamin Sadler, Bibiana Beglau

Hélène Angel

Die Grundschullehrerin Start: 15.2. (105 Min.) Mit übergroßer Fürsorge kümmert sich die Lehrerin Florence (Sara Forestier) um den kleinen Sacha (Ghillas Bendjoudi), der schwer erziehbar ist, weil er ohne jegliche Zuneigung aufwächst. Schon bald nimmt Florences Hingabe so viel Zeit in Anspruch, dass ihr eigener Sohn Denis (Albert Cousi) darunter leidet – eine Situation, die der Lehrerin bald eine wichtige Lektion erteilt. ›› Frankreich 2016, mit Sara Forestier, Vincent Elbaz, Albert Cousi, Ghillas Bendjoudi, Guilaine Londez

Steven Spielberg

Die Verlegerin Start: 22.2. (116 Min.) Tausende Seiten stark sind die „Pentagon Papers”, geheime Dokumente des US-Verteidigungsministeriums, die brisante Details über die Militäraktionen in Vietnam beinhalten. Ein Whistleblower schleust die Papiere nach draußen – und bringt Präsident Nixon in Bedrängnis. Katharine Graham (Meryl Streep), die Verlegerin der Washington Post, setzt alle Hebel in Bewegung, um die Dokumente publik zu machen. ›› USA 2017, mit Meryl Streep, Tom Hanks, Sarah Paulson, Bob Odenkirk, Zach Woods, Tracy Letts, Bradley Whitford

Michael David Pate

Heilstätten Start: 22.2. (89 Min.)

nnnnn Der scheinbar harmlose Ausflug in die Berge endet dramatisch: Eine Handvoll russisch sprechender Männer tötet Vater, Mutter und die kleine Schwester der Teenagerin Luna (Lisa Vacari), die den Killern haarscharf entkommen kann. Die jedoch sind ihr unablässig auf der Spur, wollen sie um jeden Preis aus dem Weg räumen. Ein Agent namens Hamid (Carlo Ljubek) rettet Luna gleich mehrmals das Leben, versteckt und beschützt sie. Erst jetzt beginnt Luna zu begreifen, dass ihr Vater ein Doppelagent war, der seine Kollegen an den BND verraten hat. Khaled Kaissars zeitgemäßer Spionage-Thriller überträgt die Atemlosigkeit seiner dauergejagten Heldin mühelos auf das Tempo des Films, der vor nächtlichen Kulissen die unsichtbare Bedrohung am besten schürt. Wenn der mainstreamige Thriller am Ende offenbart, dass das holde Vaterland selbst in heutiger Zeit massiv von fremden Geheimdiensten infiltriert wird, dann ist das weder Fiktion noch Maskerade. Uwe Bettenbühl www.frizz-frankfurt.de

Film_FFM_0218.indd 3

Ende des Vorspiels, jetzt kommt’s zum Höhepunkt: Im Finale der Erotik-Trilogie schließen Anastasia (Dakota Johnson) und Christian (Jamie Dornan) den Bund der Ehe, gönnen sich genuss- und liebesspielreiche Flitterwochen. Christians Ex Elena (Kim Basinger) bringt jedoch Unruhe ins junge Glück, während Anastasias ehemaliger Boss Jack (Eric Johnson) zur tödlichen Bedrohung gerät .‥ ›› USA 2017, mit Dakota Johnson, Jamie Dornan, Kim Basinger, Eric Johnson, Max Martini, Brant Daugherty

Die Gier nach Sensation und OnlineKlicks führt eine Gruppe von jungen YouTubern in die Ruinen einer Heilanstalt außerhalb von Berlin. In der Anstalt, einst Ort mysteriöser, tödlicher Vorkommnisse, soll es immer wieder zu paranormalen Erscheinungen kommen – was die Social Media-Fans besonders anstachelt. Es wird eine Nacht auf Leben und Tod .‥ ›› Deutschland 2017, mit Sonja Gerhardt, Tim Oliver Schultz, Lisa-Marie Koroll, Nilam Farooq, Timmi Trinks

Februar 2018

49

25.01.18 16:06


Redaktion: Heidi Zehentner

Dominique Abel

Barfuß in Paris (83 Min., good!movies) Tante Martha (Emmanuelle Riva) soll ins Altersheim. Die rüstige alte Dame wehrt sich dagegen, bittet ihre in Kanada lebende Nichte Fiona (Fiona Gordon) um Hilfe. Die bekommt bald den Hauch von Grossstadtchaos zu spüren, fällt von einer Brücke in die Seine, verliert ihr gesamtes Gepäck. Mit dem obdachlosen Dom (Dominique Abel) beginnt sobald ein irres und amouröses Verwechslungsspiel. Chaplineske Situationskomik und die Verehrung für die Pionierjahre des Kinos bilden hier das Fundament für einen skurrilen Bildertrip. ›› Frankreich/Belgien 2016, mit Fiona Gordon, Dominique Abel, Emmanuelle Riva, Pierre Richard, Frédéric Meert, Philippe Martz

Steven Soderbergh

Logan Lucky (119 Min., Studiocanal) Zwei vom Glück verlassene Brüder planen den Coup ihres Lebens: Das größte NASCAR-Rennen der Welt soll Jimmy (Channing Tatum) und dem einarmigen Clyde (Adam Driver) fette Beute bescheren. Der legendäre Safeknacker Joe Bang (Daniel Craig) wäre der perfekte Partner für den Raubzug – doch der sitzt (noch) im Gefängnis. Mit irrem Spaß inszenierte Gangsterkomödie, die mit ihren eigenwilligen Figuren das Genre höchst clever parodiert. ›› USA 2017, mit Channing Tatum, Adam Driver, Daniel Craig, Riley Keough, Katie Holmes, Farrah Mackenzie, Katherine Waterston

Luc Besson

Valerian – Die Stadt der tausend Planeten (137 Min.,

Universum) 28. Jahrhundert: Die beiden Spezialagenten Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne) bekommen den Auftrag, in der futuristischen Megametropole Alpha nach Verschwörern zu suchen, die mit der Galaxis Böses im Schilde führen. Sollten die beiden mit ihrer Mission scheitern, droht das ganze Universum zu kollabieren. Mit der Verfilmung der erstmals 1967 erschienenen Sci-Fi-Comics „Valérian und Laureline“ erfüllte sich Frankreichs Star-Regisseur Luc Besson einen Kindheitstraum. ›› Frankreich 2017, mit Dane DeHaan, Cara Delevingne, Clive Owen, Rihanna, Ethan Hawke, Herbie Hancock, Kris Wu F R I Z Z verlost 2 DVDs, 1 Blu-ray und 3 Notizbücher zum Sci-Fi-Spektakel „Valerian - Die Stadt der tausend Planeten”! Teilnahme auf www.frizzfrankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Bitte Gewinnwunsch angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018 Text: Uwe Bettenbühl

50

Februar 2018

Kino reg_FFM_0218.indd 2

NEUE DIREKTORIN IM DEUTSCHEN FILMMUSEUM

Von L.A. an den Main ›› www.deutsches-filmmuseum.de

Ellen M. Harrington ist seit Januar die neue Direktorin des Deutschen Filmmuseums (& Deutschen Filminstituts) in Frankfurt. Zuvor arbeitete die polyglotte Filmund Literaturwissenschaftlerin von 1993 bis Dezember 2017 für die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Beverly Hills. Ellen Harrington betritt in Frankfurt kein unbekanntes Terrain. Sie arbeitete bereits 2012 eng mit dem Team des Deutschen Filmmuseums bei der Ausstellung „And the Oscar® goes to ... 85 Jahre ‚Bester Film‘“ zusammen. Ihre Vita kann sich sehen lassen: Harrington ku-

sowie Gründungsdirektorin des International Outreach Program der Academy, die auch die Oscars® verleiht. Der besondere Standort Frankfurt hat es ihr angetan: „Weltweit gibt es gerade einmal ein Dutzend großer Filmmuseen. Tatsache ist, dass die Filmhauptstadt Los Angeles nach fast 100-jährigen Bemühungen erst jetzt kurz davor steht, endlich ihr eigenes Museum zu eröffnen, das der Kunst des bewegten Bildes gewidmet ist.“ Der Ausbau und die Weiterentwicklung eines Dialogs mit den Besucher*innen des Hauses sei ihr ein besonderes Anliegen. Außerdem plant sie einige sichtbare Verbesserungen der öffentlichen Aktivitäten vorzunehmen, sowohl in den klassischen Medien als auch über digitale Plattformen.

ratierte 50 Filmausstellungen, verantwortete diverse weitere Ausstellungsübernahmen und verfügt über ein großes internationales Netzwerk. Sie realisierte mehr als 500 Filmvorführungen für die Academy, für internationale Filminstitutionen und Festivals und war Direktorin für Ausstellungen und Filmveranstaltungen

SCHULKINOWOCHEN HESSEN 2018

Von Western bis Science-Fiction ›› 26.2.-9.3., versch. Kinos, Frankfurt, Infos & Programm: www.schulkinowochen.de

Vom 26. Februar bis 9. März öffnen anlässlich der SchulKinoWochen hessenweit 81 Kinos am Vormittag ihre Türen für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und Schulformen. In Frankfurt freuen sich nahezu alle Kinos auf die Kids. Gezeigt wird ein vielseitiges Programm aus rund 100 sorgfältig ausgewählten Filmen. Erstmals startet die Eventreihe mit einem bunten Kurzfilmprogramm: Das Kino des Deutschen Filmmuseums zeigt eine Auswahl verschiedener Genres, von der Komödie, über Western und Agentenfilm bis Science Fiction. Was macht einen Abenteuerfilm spannend, warum gruseln wir uns bei einem Horrorfilm und lachen über Komödien? Was haben ein Western und ein Science-Fiction-Film gemeinsam? Der diesjährige Fokus „FilmGenre“ will junge Filmschauende für Strukturen, Ästhetik und Wirkungsweisen unterschiedlicher Filme sensibilisieren. Mit WINNETOUS SOHN (Foto, DE 2015; R: André Erkau) führt ein moderner Kinderfilm an die Genrekonventionen des Westerns heran, Musicals erzählen Geschichten mit Gesang und Tanz – mal fantastisch wie in DER ZAUBERER VON OZ (US 1939, R: Victor Fleming), mal überraschend wie in LA LA LAND (US 2016; R: Damien Chazelle). Der schaurig komische FRANKENWEENIE (US 2012; R: Tim Burton) spielt mit Horrorelementen des Klassikers FRANKENSTEIN (US 1931; R: James Whale), Science-Fiction-Filme wie BLADE RUNNER (US 1982; R: Ridley Scott) und WALL-E (US 2008; R: Andrew Stanton) regen mit ihren Zukunftsvisionen philosophische und gesellschaftskritische Diskussionen an. Im Programm „17 Ziele – EINE Zukunft“ widmen sich ausgewählte Filme den Zielen für nachhaltige Entwicklung, wie sie in der Agenda 2030 der Vereinten Nationen stehen: Im Dokumentarfilm TOMORROW – DIE WELT IST VOLLER LÖSUNGEN (FR 2015; R: Cyril Dion, Mélanie Laurent) etwa besuchen Aktivist Cyril Dion und Schauspielerin Mélanie Laurent verschiedene Initiativen, darunter Urban-Farming-Projekte und Städte mit lokaler Währung. Das Wissenschaftsjahr zeigt in Filmen wie THE CIRCLE (US, AE 2016; R: James Ponsoldt) oder HIDDEN FIGURES (US 2016; R: Theodore Melfie) mögliche „Arbeitswelten der Zukunft“ – die so zukünftig gar nicht sind. Wie gehen wir damit um, wenn jemand anders ist als wir selbst? Dieser Frage widmet sich der Themenschwerpunkt „Umdenken angesagt!“ So erzählt etwa KARAKUM – EIN ABENTEUER IN DER WÜSTE (DE 1994; R: Arend Agthe) von einer Freundschaft über Sprachbarrieren hinweg. In ALLE FARBEN DES LEBENS (US 2016; R: Gaby Dellal) weiß Ramona schon als Kind, dass sie im falschen Körper steckt, sie möchte als Junge leben.

© WeltkinoFilmverleih

DVD NEWS

© Sophie Schüler, Quelle: DIF

›› FRIZZ FILM

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:13


© Monica Stambrini

EROTISCHES KINO

Je t’aime ... ›› 14.2., Studierendenhaus Campus Bockenheim, Frankfurt, 19 Uhr, 5 € pro Vorstellung, Infos: www.filmkollektiv-frankfurt.de

Mitte Februar präsentiert das Filmkollektiv Frankfurt seinen Zuschauer*innen bereits zum fünften Mal ein erotisches Kinoerlebnis am Valentinstag. Das Filmkollektiv zeigt am Mittwoch, den 14.2. im Kino des Studierendenhauses auf dem Campus Bockenheim den Film „Je t’aime moi non plus“ von Serge Gainsbourg in der deutschen Synchronfassung. Dieser einzigartige und nur sehr selten gezeigte Film aus dem Jahr 1976 erzählt eine bittersüße Liebesgeschichte zwischen einem schwulen Lastwagenfahrer und einer jungen, androgynen Frau, gespielt von Gay-Ikone Joe Dallessandro und Jane Birkin. Die leitmotivisch eingesetzte Melodie des gleichnamigen Liedes in Kombination mit dieser packenden Geschichte über Anziehung und Abstoßung zeugen ebenso von Gainsbourgs filmischen, wie auch seinem musikalischen Talent. „Je t’aime moi non plus“ weiß mit allen Möglichkeiten des Kinos virtuos umzugehen und erreicht das Publikum auf einer emotionalen und einer sinnlichen Ebene. Im Anschluss um 21 Uhr folgt ein zusammengestelltes, ca. 70-minütiges Hardcore-Programm aus zeitgenössischen Kurzfilmen mit dominanten Frauenfiguren. Die Auswahl spiegelt den Wandel in der Pornoindustrie der letzten Jahre wider, in welcher immer mehr Filme von Frauen oder aus der weiblichen Perspektive produziert werden. Die ausgewählten Filme verbindet unter anderem die neue, wiederkehrende Figur der weiblichen Jägerin. Gezeigt werden als Deutschlandpremiere die Kurzfilme QUEEN KONG (Foto) von Monica Stambrini (2016) sowie INSIGHT von Lidia Ravviso und Slavina, die beide vom italienischen Frauenregiekollektiv „Le ragazze del porno" produziert worden sind, sowie einige andere ausgewählte Werke.

Verschenke Herzklopfen!

Am 14. Februar ist Valentinstag! CineStar-Kinogutscheine schon ab 10 € – jetzt im Kino oder unter shop.cinestar.de CineStar Metropolis Eschenheimer Anlage 40 | 60318 Frankfurt a.M. CineStar Frankfurt Mainzer Landstr. 681 | 65933 Frankfurt a.M.

MONATLICH

DAS MAGAZIN FÜR FRANKFURT & VORDERTAUNUS

KULTFILM IM KINOPOLIS

Titanic

FRIZ Z präsentiert ›› 11.2., Kinopolis (Main-Taunus-Zentrum Sulzbach), Sektempfang 10 Uhr, Filmstart: 10.30 Uhr, (069) 314 03 14/-15, www.kinopolis.de

Rose steht an der Reling des Luxuskreuzers, Jack hält sie, Celine Dion singt „My Heart will go on“. Romantik pur! Diese Szene aus dem Kassenknaller „Titanic“ gilt als eine der schönsten Leinwandliebesszenen, seit es Filme gibt. Die bis dato noch unbekannten Schauspieler Kate Winslet und Leonardo DiCaprio wurden mit dem Kassenstürmer über Nacht weltberühmt. Es hagelte Oscars, James Camerons Werk belegte jahrelang den ersten Platz der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. (Abgelöst erst 2009 von „Avatar“, ebenfalls eine James Cameron-Produktion.) Der Film „Titanic“ erzählt die Geschichte der Jungfernfahrt der RMS Titanic im Jahr 1912, die so tragisch endete ... Am 10. April 1912 sticht die damals 17-jährige Rose (Kate Winslet) mit ihrer Mutter Ruth (Frances Fisher) und ihrem Verlobten, dem schwerreichen Großindustriellen Cal Hockley (Billy Zane), zur Überfahrt von Southhampton nach New York in See. Unter den 2.200 Personen an Bord ist auch der mittellose Maler Jack Dawson (Leonardo DiCaprio), der sein Dritte-Klasse-Ticket in letzter Sekunde beim Pokern gewann. Die verzweifelte Rose soll in Amerika die Zweckehe mit Cal eingehen, lebensmüde stellt sie sich an den Bug des mächtigen Schiffs und will sich in die Fluten stürzen. Jack sieht sie auf der Reling stehen und kann sie von dem Sprung ins eiskalte Wasser abhalten. Rose fühlt sich bald von dem lebensfrohen jungen Mann angezogen, die beiden verlieben sich. Jack jedoch stirbt, als die Titanic untergeht ... Und spätestens dann fließen die Tränen aller Zuschauerinnen und Zuschauer!

FRIZZ Das Magazin sucht dich!e Du gehst gerne aus, liebst Frankfurts Nachtleben? e Und du hast eine lockere, rechtschreibsichere Schreibe? e Dann bewirb dich! e FRIZZ Das Magazin sucht eine*n Texter*in für e unsere Clubseiten. e Bewerbung an zehentner@frizz-frankfurt.de e

sucht: Eine*n Texter*in

www.frizz-frankfurt.de

Kino reg_FFM_0218.indd 3

›› Februar 2018

51

25.01.18 16:13


›› FRIZZ MUSIK

Redaktion: Markus Farr

Hater

Mando Diao ›› 5.2., Hafen 2, Offenbach, 19.30 Uhr AK: auf Spendenbasis Infos: (069) 98 55 85 11, www.hafen2.net Aktuelle CD: You Tried (Fire Records)

FRIZZ präsentiert

›› 11.2., Batschkapp, 20 Uhr VVK: 40,25 € Infos & Tickets: (069) 944 36 60, www.batschkapp.de Aktuelle CD: Good Times (Warner)

Für so eine angesagte Band ändert der Hafen 2 seine Regeln: Statt Sonntagnachmittag findet dieses auf Spendenbasis fußende Konzert am Montagabend statt, also lasst Euch bitte nicht lumpen! Hater gelten derzeit als eine der aufstrebenden Indiebands Skandinaviens, obwohl sich das Quartett aus dem schwedischen Malmö erst vor zwei Jahren um die Sängerin Caroline Landahl gegründet hat. Das hört man dem bereits voll entwickelten Sound des 2017erDebütalbums und der kürzlich erschienenen EP „Red Blinders“ nicht an, vielmehr scheint der Gitarren-getragene und melancholisch-verträumte Indiepop von Hater so stilsicher zu sein, dass es bereits Vergleiche mit Acts wie den Pretenders oder Alvvays hagelte. Selten hat eine Band die üblichen Hipster-Musik-Blogs so im Sturm erobert, und auch Offenbach wird sich dem Charme der Gruppe nicht entziehen können.

Zuletzt ausverkauft im Wiesbadener Schlachthof im letzten Dezember, gehen Mando Diao nun auf eine ähnlich begehrte Club-Tournee anlässlich des Releases ihres aktuellen Albums „Good Times“. Das ist nicht selbstverständlich, war doch der schwedischen Band im Juni 2015 nach 19 Jahren ihr Sänger und Gitarrist Gustaf Norén in Freundschaft abhandengekommen. Selten hat einer Band ein solch herber Verlust so wenig ausgemacht; der zweite Sänger Björn Dixgård rückte in die Frontmann-Rolle, engagierte zwei weitere Musiker und machte einfach weiter. Das hört man dem hochvitalen achten Album der Band auch an, die sich das Songwriting erstmals teilte. Musikalisch bleibt es freilich beim traditionsbewussten Gitarren-Sound, der den großen Vorbildern The Who, The Kinks und Rolling Stones frönt. Support in der Batschkapp kommt von The OBGMs. FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 5.2.2018

KONZERTTIPPS Götz Alsmann 1.2., Alte Oper

Rainer von Vielen 2.2., Das Bett

David Guetta 4.2., Festhalle

Iron & Wine 10.2., Schlachthof, Wiesbaden

Zimt 10.2., Hafen 2, Offenbach

Helge Schneider 18.2., Alte Oper

Peter Maffay 20.2., Festhalle

Randy Newman 20.2., Kurfürstliches Schloss, Mainz

Rag’n’Bone Man 24.2., Stadthalle, Offenbach

The Script 28.2., Jahrhunderthalle

52

Februar 2018

Musik_FFM_0218.indd 2

Jake Bugg

Electric Six

Locas in Love

›› 1.2., Sankt Peter, 20 Uhr, VVK: 29,45 €, (0180) 50 40 300, www.sanktpeter.com

›› 10.2., Das Bett, 20.30 Uhr, VVK: 24,20, AK: 25 €, (069) 60 62 98 73, www.bett-club.de

›› 15.2., Das Bett, 20.30 Uhr, VVK: 16,40, AK: 18 €, (069) 60 62 98 73, www.bett-club.de

Ein Wunderkind wird flügge: Vor gut fünf Jahren verzauberte der damals gerade mal 19-jährige Singer-Songwriter Jake Bugg aus Nottingham nicht nur die britische Musikpresse, die ihn gleich als neuen Bob Dylan ausrief. Buggs Interesse am US-amerikanischen Rhythm & Blues führte ihn nun nach Nashville, wo der Sohn eines Krankenpflegers mit lokalen Musikgrößen sein aktuelles Album „Hearts That Strain“ im traditionsreichen Südstaaten-Sound aufnahm.

1996 in Detroit gegründet, gehörten Electric Six Anfang der Nuller-Jahre zur Speerspitze der ironisierenden Rockbands, die die Indieclubs eroberten; ihr eklektischer Stil aus Disco-, Punk-, New Wave- und Metal-Elementen machte Tracks wie „Danger! High Voltage“ und „Gay Bar“ zu absoluten Dancefloor-Fegern. Seither hat Mastermind Dick Valentine 14 weitere Alben veröffentlicht, Electric Six vor allem aber auch als Live-Band etabliert.

Das Kölner Quartett Locas in Love hat seit seiner Gründung 2001 bevorzugt die Ränder des deutschsprachigen Indierock bearbeitet und seitdem sehr vielseitige wie unterschiedliche und stets im charmanten Understatement gehaltene sieben Alben veröffentlicht. Anlässlich der Vinyl-Wiederveröffentlichung ihres zweiten Machwerks „Saurus“ sind Locas in Love seit November auf Tour und geben das stilbildende Album in voller Länge zum Besten.

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:37


Kendrick Lamar

Belle & Sebastian

›› 15.2., Festhalle, 20 Uhr VVK: 68,90 € Infos & Tickets: (01805) 36 01 240, www.festhalle.de Aktuelle CD: Damn. (Universal)

FRIZZ präsentiert

›› 18.2., Batschkapp, 19.30 Uhr VVK: 42,85 € Infos & Tickets: (069) 944 36 60, www.batschkapp.de Aktuelle CD: How to Solve Our Human Problems (Matador)

Er gilt derzeit als wichtigster Vertreter des HipHop, an dem sich die gesamte Szene weltweit misst: Kendrick Lamar Duckworth, 1987 im kalifornischen Compton geboren und seit rund acht Jahren musikalisch aktiv, benötigte nur vier Alben, um sich seinen unantastbaren Ruf und sieben Grammy-Auszeichnungen zu erspielen. Die tief aus den Free Jazz-, Funk- und Soul-Traditionen schöpfenden, vielschichtigen Tracks Lamars, verknüpft mit dessen selbstreflektierter und gesellschaftskritischer Erzählkunst, sagen mehr über den Zustand der USA und der Welt von heute aus als jede CNN-Sendung und stehen damit in direkter Tradition von Public Enemy und anderen Acts, die HipHop vor allem als Werkzeug der Aufklärung verstehen. Support in der Festhalle kommt vom britischen Elektroniker James Blake, der ebenfalls auf Lamars aktuellen Werk „Damn.“ zu hören ist.

1996 im schottischen Glasgow von Bandleader Stuart Murdoch als soziales Projekt gegründet, war das Musiker-Kollektiv Belle & Sebastian von Anfang an eine außergewöhnliche Erscheinung in der internationalen Musikbranche. Bereits vom ersten Album „Tigermilk“ an präsentierte sich das Septett als musikgeschichtlich zutiefst versiert und auch mutig genug, seine z.T. bitterbösen Texte in die denkbar süßesten Arrangements einzubetten. Die Mini-Kitchensink-Dramen, die Murdoch seine zumeist juvenilen Protagonisten durchleben lässt, gehören zum prägnantesten, was die Musikszene der letzten 20 Jahre zutage gebracht hat. Ihr neues Album „How to Solve Our Human Problems“ veröffentlichten Belle & Sebastian erst aufgeteilt auf drei EPs, bevor es zwei Tage vor dem Frankfurter-Konzerttermin offiziell als CD erscheint. Support in der Batschkapp: Jane Weaver. FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 10.2018

NEUE CDS Bernhard Meyer

Murmuration

JAZZ

(Traumton)

nnnnn

Gus Dapperton ›› 19.2., Zoom, 20 Uhr, VVK: 13 € (0180) 50 40 300, www.zoomfrankfurt.de

20 Jahre jung und aus dem US-Staat New York stammend, darf man Gus Dapperton optisch wie musikalisch ganz klar zu den Millennials zählen. Während er in der Klamottenwahl dem Normcore der 1990er-Jahre frönt, setzt Dapperton musikalisch stark auf den Synthesizer-Sound der 80er. Der melodische Dream-Pop ist auch auf der ersten EP „Yellow and Such“ omnipräsent, die Dapperton nun auf seiner ersten Europa-Tour im Frankfurter Zoom vorstellt.

Mit seinem höchst ungewöhnlich besetzten Quintett lässt sich der Bassist Bernhard Meyerr von der Murmuration, der Schwarmbildung der Stare anregen. Derart inspiriert, gelingen Klangbilder von eindringlich-feinnerviger Schönheit. Unerhörter Jazz!

James Vincent McMorrow

Ezra Furman

Transangelic Exodus

›› 27.2., Mousonturm, 20 Uhr, VVK: 28,50, AK: 31 €, (069) 40 58 95 20, mousonturm.de

James Vincent McMorrow verschaffte sich erstmals vor sieben Jahren mit einer fragilen Version von Stevie Winwoods „Higher Love“ Gehör und hat sich seitdem weit über seine irische Heimat hinaus eine Fangemeinde erspielt. Der 34-Jährige gilt als einer der fähigsten Erneuerer des traditionellen Folk. Auf seinem aktuellen Album „True Care“ gibt sich der in den höchsten Tönen singende Barde poppig und soulig wie selten.

(Bella Union)

nnnnn Mit seinem Hang zum trashigen Cross-Dressing gehört der 1986 geborene US-Amerikaner zu den schillerndsten Sängern und Songwritern unserer Zeit. Sein zweites Solo-Album bietet einen autobiografisch gefärbten Road Trip durch die USA der Trump-Ära.

Justin Timberlake

Man of the Woods

R&B

(Sony)

nnnnn Waldschrat with Attitude: Nach vier Jahren Pause erfindet sich der Ex-NSYNC-Sänger Image-technisch als Naturbursche neu, während er musikalisch auf die bewährte Timbaland und Pharell Williams produzierte R&B-Pop-Mischung mit einer Prise Country setzt.

www.frizz-frankfurt.de

Musik_FFM_0218.indd 3

INDIE

Februar 2018

53

25.01.18 16:37


Redaktion: Sohra Nadjibi

© Carolin Saage

›› FRIZZ CLUB

Berliner Nächte

›› 9.2., Tanzhaus West & Dora Brilliant, Frankfurt 23 Uhr, 16 €, www.tanzhaus-west.de

›› 17.2., Tanzhaus West & Dora Brilliant, Frankfurt, 23 Uhr, 15 €, www.tanzhaus-west.de

Die We Are Together-Posse lässt es zum Season-Opening gleich ordentlich krachen mit der WOW! Recordings Labelnight. Mar-T, Amnesia-Resident, der seit Dekaden Teil der elektronischen Musikszene Ibizas ist, stellte bereits mehrfach sein Können auf der von ihm gegründeten Plattform WOW! unter Beweis. WOW! hostet u.a. eine wöchentliche Radioshow auf Ibiza Sonica. Unterstützt wird er von Luca Donzelli und Frankfurter Jung Chris Wood, der seine „Frankfurter Spuren“ hinterlässt. Der Italiener Samuele Scelfo, seines Zeichens der Mann des Morositas Clubs, veröffentlichte bereits auf Deeperfect, Snatch & natürlich WOW! Recordings. „Meister des Grooves“, Jay Lumen, der im wahren Leben Csaba Lumnitzer heißt und Kopf von Footwork Records ist, hat ebenso seine Finger im Spiel wie Produzent und We Are Together-Resident Reinier Zonneveld, seines Zeichens Labelowner von Filth on Acid. Das Lineup vervollständigen We Are Together-Resident Matt Sassari, Patrik Berg sowie die Residents Biagio Sibilla, Van Alen, Daniele Coppola, Franco & Moritz und Marco Giuseppe.

Die Berliner Nächte im Februar stehen im Zeichen von gleich vier Berliner Institutionen, die für unterschiedliche musikalische Ansätze stehen: Katermukke, Poker Flat, Highgrade und Sisyphos. Mira macht derzeit das Wochenende im Kater Holzig unsicher und war bereits mehrfach bei den KatermukkeNächten auf dem Milchsackgelände am Start. Daniel Dreier legte als Resident in den wichtigsten Hauptstadtinstitutionen auf, in der Bar25 und der Panorama Bar sowie im Watergate. Sein Labelkollege (auf Highgrade),Guido Schneider, prägte den Sound von Poker Flat entscheidend mit und gilt als „einer der profiliertesten Vertreter reduzierter elektronischer Musik“. 2017 starteten sie eine gemeinsame Koproduktion und steuerten einen Beitrag zu dem konzeptionellen Digital-Label und der Serie „Little Helpers“ bei. Juli N More vertritt würdig den Sound des Berliner Clubs Sisyphos. Außerdem stehen Domenic D’Agnelli, Bait & Switch, Christian Bott und Kadika von Hotel Digital sowie Frau Laura & Friends an den Decks.

Mädchen legen auf

Afterburner u60311

Club INTeRiÖR

›› ab 3.2. (jeden Samstag & Sonntag) Karlson Club, Frankfurt, 5-20 Uhr, 9 €, Facebook/Afterburner by U60311

›› 10.2., Eros 49 (Elbestr. 49), Frankfurt, 23 Uhr, Facebook/Club INTeRiÖR

© Corinna Kaiser

WOW! Recordings Labelnight

›› 2.2., Elfer, Frankfurt, 23 Uhr, 10 €, Facebook/maedchenlegenauf

Die Mädchen legen mal wieder auf. Aber nicht in ihrer Homebase, der Pik Dame. Denn diese befindet sich im Februar fest in der Hand der Närrinnen und Narren. Das tut dem Format jedoch keinen Abbruch. Die Nacht steht ganz im Zeichen der Frauen und den Elfer beschallt unter anderem Mary C, Mitglied der KOMA Music Familie. Auf die Ohren gibt es in bewährter MLA-Manier: HipHop, Classics sowie derbe Beats.

54

Februar 2018

Club_FFM_0218.indd 2

25 Years of HipHop&R’n’B ›› 2.2., Zoom Club, Frankfurt, 23 Uhr, 5 € (bis 24 Uhr/danach 8 €), Facebook/25hiphop

Dem Motto der Nacht „Back to the HipHop und RnB from 1980 to 2005“ setzen die beiden musikalischen Zeremonienmeister Loon-E-Tunes & MC Blabbwona noch ordentlich einen drauf. Auf die Ohren gibt es dann Tracks von den Beginnern bis Brandy & Monica über Diddy, Mase, Notorious BIG, Salt-n-Peppa, Run DMC und Grandmaster Flash, kurz alles, was das HipHop-Herz begehrt.

Was lange währt … Die Afterhour des U60311 kehrt zurück und feiert ihr Revival im Frankfurter Bahnhofsviertel. Im Karlson Club kann ab Februar das gesamte Wochenende nonstop durchgefeiert werden. Den Auftakt macht am 3. Februar der italienische DJ Angelo del Core, besser bekannt als Angy Kore. Am 10. Februar schraubt Lützenkirchen an den Reglern.

Neues Jahr - neues Glück. Der Club INTeRiÖR meldet sich nach der kurzen Winterpause zurück. Das Eros49 wird im Februar zum Schauplatz des Re-Opening des Formats, das sich nichts weniger als „Wir werden jeden Monat die coolsten Spots der Stadt zum Überkochen bringen“ auf die Fahnen geschrieben hat. Dafür sorgen ARIAN911, SAMI HUGO und NOE FAZI an den Decks. Und das in Hans Romanovs neuem Klub.

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:10


As You Like It

Music-Hall Party 2018

›› 24.2., ABS Bar 1959 (Junghofstr. 11), Frankfurt, 23 Uhr, 13 €, Facebook/Karotte‘s Birthday

›› 24.2., Commerzbank Arena, Frankfurt, ab 21 Uhr, VVK 18/AK 20 €, Facebook/Music.Hall.Frankfurt

Der Bad Boys Club bittet zum Tanz: Geburtstagskind und Host Karotte aka Peter Cornely feiert Geburtstag in der jungen Pop-up-Location mitten in der Frankfurter City. Damit das Fest ein rauschendes wird, holt er sich tatkräftige Unterstützung an die Decks. Anja Schneider begann einst gemeinsam mit Ellen Alien beim Radiosender KissFM. Neben ihrer Residency im Berliner Watergate startete sie auch ihre eigene Partyreihe im WMF und gründete 2005 ihr Label Mobilee Records. Doch das ist Schnee von vorgestern. Seit 2017 hostet Anja Schneider die Sendung „Club Room“ bei Radio Eins, kehrte Mobilee Records den Rücken und gründete das neue Plattenlabel Sous Music. Alexander Aurel produzierte neben seinen zahlreichen Gigs Tracks für das Berliner Label HEINZ und Monikas Kruses Terminal M Records. Des Weiteren haben Robert Drewek und Alex Flitsch ihre versierten Finger im Spiel.

Once upon a time … so beginnen Märchen und Erinnerungen an legendäre Orte. Die Music-Hall war seinerzeit die größte Diskothek Europas. Eine Dekade lang fanden in der Voltastraße Konzerte und Live-Gigs diverser DJs statt. Michael Münzing war der erste DJ der Location, DJ Dag verdiente sich hier seine Sporen und Marc Spoon und Moses Pelham ein kleines Taschengeld. Und weil es so schön war, beschlossen Bernhard Kunz, Ralf Holl und Steve Mach die erste Revival-Party im März 2010 in der Union Halle Frankfurt zu schmeißen. Die Resonanz war groß, so dass gleich zwei weitere Revival-Partys folgen, die dritte fand im März 2012 im Cocoon Club statt. Nach 2013 und 2014 steigt das „Das Finale!“ jetzt zum dritten Mal im VIP-Bereich der Commerzbank-Arena und verspricht „Retrogefühle“. Ebenso wie die neunte Auflage der Veranstaltungsreihe „Best Of “ aus dem Plattenregal der Frankfurt-Music-Hall. Die Zeitreise kann beginnen … FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungstname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

© Corinna Kaiser

© florianzenkphotography

FRIZZ verlost 3x2 Gästelistenplätze. Teilnahme auf www.frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.2.2018

Wood Birthday Bash

Musique De La Maison

TIME2JACK

“F***L’AMOUR”

›› 17.2., Showmanship (Paradiesgasse 17), Frankfurt, 23 Uhr, 10 €, Facebook/Wood‘s Birthday

›› 17.2., Eros_49, Frankfurt, 22 Uhr, 10 €, Facebook/Musique De La Maison

›› 23.2., Silbergold, Frankfurt, 24 Uhr, 8 € (Studierende freier Eintritt), silbergold-club.de

›› 23.2., Gibson Club, Frankfurt, 23 Uhr, 12 €, www.gibson-club.de

Die „Bad Boys“ feiern heute Nacht einen der ihren: Chris Wood hat Geburtstag. Weil Wiegenfeste dazu da sind, sich ausgiebig feien zu lassen, lädt der ehemalige Freebase Store Betreiber, DJ und Produzent zum „Geburtstagsumtrunk ins Showmanship“ ein. Tatkräftige Unterstützung an den Decks erhält er von Markus Fix und Nils Diezel. Damit steht dem Motto der Party: CRASH BOOM BANG! nichts mehr im Weg.

Der „König der Subkultur“ verwandelt das Table Dance Etablissement kurzerhand in die Pop-up-Location Eros49. Seit Dezember vergangenen Jahres bespielen diverse DJs und Veranstalter freitags und samstags den Laden im Frankfurter Bahnhofsviertel. So auch Sven Schuhmann aka MDLM, der gemeinsam mit Sidney Späth, Franksen und Marco Sönke an den Reglern steht.

Der New Yorker DJ Lamont Booker, besser bekannt als eLBee BaD, startete seine Karriere als Produzent und DJ in den späten achtziger Jahren bei Nu Groove, wo er als L.B. Bad, The Prince of Dance Music oder Keith, Kat & Blondie diverse Maxis veröffentlicht hat. Booker, der seit einiger Zeit in Berlin lebt, steht gemeinsam mit Robert Drewek, Host des Partyformats Time2Jack, an den Decks im Silbergold.

Im Februar lassen die Macher des Partyformats „F***L’AMOUR” DJ DexterLove einfliegen. Der New Yorker Produzent und DJ ist auf dem internationalen Parkett zuhause und legt in Clubs weltweit auf. DJ DexterLove performte bereits mit u.a. Drake, Justin Bieber, Future, Jennifer Lopez, Danny Brown und A$AP. Unterstützt wird er von DJ O‘Nit und Oli Roventa.

www.frizz-frankfurt.de

Club_FFM_0218.indd 5

Februar 2018

55

25.01.18 17:11


›› FRIZZ GAY

Redaktion: Heidi Zehentner

PARTY 1999 VOL. 11

PURE

Queer durch den Musikgarten

Feiern auf zwei Floors!

›› 3.2., Orange Peel, Frankfurt, ab 23 Uhr, 10 €, www.party1999.de

›› 24.2., Karlson, Frankfurt, ab 22.30 Uhr, bis 23 Uhr 5 €, danach 10 €, Facebook/PUREgayclubbing

Auch in 2018 geht es weiter mit der Zeitreise in die 90er- und 00er-Jahre. Im Februar freuen sich die Gays, Lesbians und friends wieder auf die Party 1999 im Orange Peel. Wie gewohnt gibt es den Hitmix aus Eurodance, Classic House, Oldschool HipHop sowie den größten Hits aus den beiden vergangenen Jahrzehnten. Das wird garantiert wieder eine fette Party. Dafür sorgt schon DJ Queerious aus Köln mit seiner dancefloorfüllenden Musikauswahl. DJ Queerious spielt Hits von A wie ATC über Mr. Vain, Britney Spears, Backstreet Boys, Tokio Hotel bis Z wie Jay-Z and Foxie Brown – einfach alles, was man für so einen Abend braucht. Als Resident der erst kürzlich geschlossenen IX-Bar hat er auf den zahlreichen 90er-Specials für die richtigen Beats gesorgt und ist damit mehr als qualifiziert für diesen Gays & friends Event. Seinen Sound beschreibt er selber so: Einmal que(e)r durch den Musikgarten. Von Pop, RnB, Charts über Party Classics, 90er, 00er, Remixes bis hin zu Vocal House ist alles mit im Programm. Hingehen!

56

Atomic

1001 Gay Oriental

›› 9.2., Nachtleben, Frankfurt, ab 23 Uhr, 8 €, Facebook.com/AtomicFFM

›› 17.2., Orange Peel, Frankfurt, ab 23 Uhr, 10 €. www.1001orientalnight.de

Hallo frostiger Februar! Auch du sollst nicht auf diese grandiose Indiepop-Sause verzichten müssen. Sonnenschein Barbecute Björn vom GAB Magazin wird dir ordentlich einheizen und dich mit viel Liebe durch die kalte Nacht bringen. Dazu gibt es passende Visuals und kühle Drinks an der Bar. Auch Resident DJ Trust. The.Girl knallt euch fancy Beats um die Ohren, mit allem, was man für eine bunte & wilde Nacht braucht. Go crazy people!

Auch im Februar ist der dritte Samstag im Monat wieder für die 1001 Gay Oriental Night reserviert. Resident DJ Kanun Yildirim, bekannt von der HomOriental in Köln, ist natürlich auch mit am Start. Er mausert sich derzeit zu einem echten Superstar in der Türkei und stürmt dort mit seiner neuen Single „Beni Sil“ zusammen mit dem Sänger Ardem die Charts. Umso mehr freuen wir uns, dass Kanun auch weiterhin bei uns den Dancefloor zum Beben bringt.

Februar 2018

Gay_FFM_0218.indd 2

PURE ist die monatliche Party für Gays & friends im Frankfurter Karlson Club, die doppelt daherkommt. Denn gefeiert wird auf zwei Floors mit unterschiedlichen Musikstilen. Während auf dem Mainfloor der PURE-typische Mix aus elektronischen Beats von Vocal-House bis Tech-House läuft, bietet der Dancefloor im Untergeschoß des Karlson Clubs die satte Ladung an gemischter Musik, von Charts über 90er bis HipHop. Auch im kalten Februar wartet PURE mit frischem Sound und coolen Gästen auf. Um 22.30 Uhr öffnen sich die Pforte, der Bass pumpt, Boys und Girls, Männer und Frauen tanzen gut gelaunt und mit einem Drink in der Hand zu den Sounds der Resident DJs. Und diese sind Mark Hartmann (nightwax/Pure), Cihan Akar (Frankfurt/ Pure) und Vim (Frankfurt). Letzteren findet ihr auf unserem Foto abgebildet.

Mr. Tibor Biro im Eros 49 ›› 23.2., EROS 49 im BlackRussian (Elbestr. 49), Frankfurt

Freitags und samstags lockt uns ab sofort Hans Romanov ins Bahnhofsviertel und lässt da, wo sich wochentags schöne Damen ihrer Kleider entledigen, die Partycrowd zu ausgewählten Soundstücken tanzen. Am 23. Februar ist erstmalig die Gaycommunity geladen. An den Turntables niemand Geringerer als der großartige Mr. Tibor Biro, der Mann, der auch seine Indietronics-Party „Vertigo“ im Silbergold fest im Griff hat.

Showgirls Frankfurt ›› 24.2., Galli Theater, Frankfurt, www.showgirls-frankfurt.com

Vanessa P. lädt Monat für Monat Gastkünstler*innen ein und präsentiert eine geniale Show mit verschiedenen Nummern. Im Februar mit dabei: Salma Jacobs, eine erfahrene Künstlerin mit viel Sexappeal, und Electra Pain: Die Dragqueen gewann 2016 den größten Drag Queen-Wettbewerb Hessens „DIVA DELUXE“ und begeistert seitdem tausende Zuschauerinnen und Zuschauer auf Bühnen in ganz Deutschland.

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 16:09


Redaktion: Sohra Nadjibi

onen Episoden aus dem Leben von Bettine und Clemens Brentano,vor (11.15 Uhr). Und der Heidelberger Literaturwissenschaftler Roland Reuss präsentiert eine neue handschriftliche Ausgabe von Franz Kafkas „Schloss“ (12 Uhr). Von Flucht und Migration handeln die beiden Neuerscheinungen „Morgenland“ von Luise Rist (14 Uhr) und „Ali, der Tinnitus und ich“ von Betty Kolodzy (15 Uhr). Die Kolumnistin Susanne Kaloff stellt sich den Fragen Bärbel Schäfers (16 Uhr). Jakob Arjouni, der im wahren Leben Jakob Bothe hieß, Erfinder der Frankfurt-Krimis um den deutschtürkischen Detektiv Kemal Kayankaya, wird posthum geehrt. Die Edition Büchergilde stellt seinen von Philip Waechter illustrierten Bahnhofsviertelkrimi „Happy Birthday, Türke!“ (19 Uhr) vor. Zum Abschluss schickt der Weissbooks Verlag den Poetry-Slammer Jey Jey Glünderling (20 Uhr) auf die Bühne, der eigene Texte vorstellt in seinem Programm „Traumberuf Marktschreier“. © Hanna Schumi / FOXYCHEEKS

›› FRIZZ LITERATUR

LANGER TAG DER BÜCHER 2018

Literaturstandort Frankfurt ›› 18.2., Haus am Dom Frankfurt, 11-21 Uhr, Eintritt frei, www.kultur-frankfurt.de

Der Lange Tag der Bücher ist ein „konzentrierter Lesetag“, ein Lesefest, bei dem sich Buchfreund*innen inspirieren lassen können. Seit 2004 laden die literarischen Verlage Frankfurts zu der Veranstaltung im Haus am Dom ein. Autorinnen und Autoren lesen aus ihren neuen Werken, sprechen mit Moderator*innenen, Lektor*innen und Verleger*innen und natürlich auch mit den Leser*innen. Zum 15. Mal laden Frankfurter Publi-

kumsverlage zum Lesefest ein. Zehn Verlage präsentieren zehn Autorinnen und Autoren, die aus ihren Büchern lesen und mit dem Publikum in Dialog treten. Das Programm ist so bunt wie die Stadt, historische Stoffe, Geschichten über Migration und Flucht ,ein Poetry-Slam u.a. erwartet die Besucher*innen. Das Foyer des Haus am Dom wird zum Bouquinistenmarkt mit antiquarischen Büchern umgestaltet und auf dem Lesebalkon können Lektürepausen eingelegt werden. Einer der Höhepunkte ist die einstündige Lesung mit Frankfurts ehemaligem Kulturdezernenten und Initiator der Frankfurter Museumsufermeile Hilmar Hoffmann (13 Uhr). Davor stellt der Verlag Henrich Editi-

Twardochs dritter Roman führt direkt in die Warschauer Unterwelt der 1930er-Jahre, wo sich Paten, Putschisten und Verräter bekriegen und Jakub Shapiro, ein talentierter Boxer, gerade im Aufstieg inbegriffen ist. Der schützt ihn nicht vor dem „Strudel aus Liebe, Macht und Judenhass“, in den er gerät. Der Autor zählt zu den großen jüngeren Autoren der polnischen Literatur. Den deutschen Text liest die Schauspielerin Anna Böger. ›› Literaturhaus, Frankfurt, 19.30 Uhr 6/9 €

6.2.

Berlin, mon amour?

Die Hauptstadt bietet Stoff für unzählige Geschichten: Wenn Marla, Protagonistin in Julia Zanges Roman „Realitätsgewitter“, die 1675 Facebook-Freunde hat, auf den namenlosen Mann, der durch Leander Steinkopfs „Stadt der Feen und der Wünsche“ läuft, treffen würde, was würde dann passieren? Was befindet sich hinter der Fassade der schönen,

Heike Bogenberger

© LisaSchwab

© LottaOrtheil

© Christian Werner

© Zuza Krajewska

Szczepan Twardoch: Der Boxer

Hans-Josef Ortheil

Helge Timmerberg

hippen Menschen, die über Kunst reden, Bio kaufen und in Clubs gehen? ›› Literaturforum im Mousonturm, Frankfurt, 20 Uhr, VVK 4/7 €+AK 5/8 €

7.2.

Hans-Josef Ortheil: Der Typ ist da

Wenn die Urlaubsbekanntschaft sich als ganz anders herausstellt als angenommen: Der charismatische Venezianer Matteo folgt der Einladung der Kölner Studentin Mia und zieht in ihre WG ein. Auf der Suche nach Verbindungen zwischen dem Kölner Norden und dem venezianischen Süden entdeckt er Abgründe seiner eigenen Existenz und auch seine neuen Mitbewohnerinnen bleiben davon nicht unberührt. ›› Romanfabrik Frankfurt, 20 Uhr, 7/10 €

16.2.

Helge Timmerberg: Die Straßen der Lebenden

Der Nordhesse und „Meister der Reisereportage“ ist ein regelmäßiger Gast in der Brotfabrik. Der Untertitel seines

Gert Loschütz

neuen Buches ist Programm. In „Storys von unterwegs“ lässt er die Leserinnen und Leser in seine Reportagen eintauchen, die immer spannend sind. Die Schauplätze sind: Barcelona, Palermo, Fukushima, Rio de Janeiro, Neukölln oder Ostwestfalen, wo Timmerberg, einst bekennender Kiffer, zu schreiben begann. ›› Brotfabrik Frankfurt, 20 Uhr, 14/17 €

22.2.

Gert Loschütz: Ein schönes Paar

Was hält Paare zusammen und die Liebe am Leben? Der Fotograf Philipp entdeckt beim Ausräumen seines Elternhauses etwas, was in der Geschichte seiner Eltern eine entscheidende Rolle gespielt hat. Sein Vater Georg flüchtete aus der DDR, wenige Tage später folgten ihm die Mutter und Philipp. „Gert Loschütz ist der David Lynch unter Deutschlands Romanautoren“ (Der Spiegel). ›› Historische Villa Metzler, Frankfurt, 19.30 Uhr, 3/5/7 €

www.frizz-frankfurt.de

Literatur_FFM_0218.indd 3

Eine Frage der Erziehung dtv, 10,90 € Very british flaniert Nick durchs Leben. Wir begegnen dem Snob und seinen Freunden erstmals im Jahre 1914. Da teilen sie sich noch ein Zimmer im Internat. Was das Leben mit ihnen alles so treibt, ist zweitrangig; der pointierte, überkultivierte Erzählstil begründet den Ruhm von Powell, der sich und seine Upper Class in einem 12-bändigen Romanzyklus porträtiert.

Viet Thanh Nguyen

Der Sympathisant Blessing, 24,99 € Der Held ist ein „Maulwurf“, ein Doppelagent im Vietnam-Krieg. Er wird in die USA „gerettet“, wo exilierte Militärs Schnapsläden betreiben oder Parkplätze bewachen. Hinter der Fassade wird weiter konspiriert, überwacht und aufgeräumt. Der gewitzte Agent ist keinem treu, nur der Freundschaft, und dann schnappt die Falle zu. In der funkelnden Spionage-Satire bleibt „Alles eine Frage der Perspektive“ und dafür gab es den Pulitzerpreis.

JoJo Moyes

Wunderlich, 22.95 €

Julia Zange

5.2.

Anthony Powell

Mein Herz in zwei Welten

LESUNGEN IM FEBRUAR

Szczepan Twardoch

BUCHTIPPS

Der dritte Teil der Bestseller-Reihe um Lou Clark führt die sympathische Heldin, die Ringelstrumpfhosen liebt, nach New York in die Park Avenue, wo sie als persönliche Assistentin die depressive Gattin ihres millionenschweren Arbeitgebers unterstützen soll. Das läuft nicht so wie geplant, doch Kleinstadtmädchen Lou meistert auch diese Turbulenzen. Moyes Roman einer Selbstfindungsgeschichte unterhält nach bewährter Manier ihre Leser*innen.

Adam Haslett:

Stellt euch vor, ich bin fort Rowohlt, 22,95 € Hasletts zweiter Roman ist für den Pulitzer Preis, den National Book Award und den National Book Critics Circle Award nominiert. John ist manisch-depressiv. Während seine Frau Margaret die drei Kinder großzieht, versucht er gegen die „Ungeheuer“ anzukämpfen. Der Familienroman geht über zwei Generationen: „Haslett erzählt von Mutterliebe und Geschwisterbanden mit derselben Glaubwürdigkeit und Präzision wie vom Hummerfischen, vom Medikament Clonazepam oder Funk, Techno und House.“

Februar 2018

57

25.01.18 16:35


Redaktion: Sohra Nadjibi

© Paula Abreau Pita, Courtesy of the artist & Fridman Gallery

KUNSTBOX

Carl-Henning Pedersen & Lucebert

Frankfurter Kunstverein

Galerie Rundgänger

© Andreas Wisskirchen

Andreas Wißkirchens Motive in „Such Great Heights“ wirken auf den ersten Blick wie malerische Fotografen von monumentalen Gipfeln und Bergflächen. Beim genaueren Betrachten fällt plötzlich „die gewollt nachlässige Inszenierung auf. Aus Naturschönheiten werden künstliche und künstlerische Produkte“. Die Bergmotive des Künstlers bestehen aus Aluminiumfolie, Rasierschaum oder Asche. Die gegensätzlichen Aspekte der Fotografie werden so offenbar: die Wiedergabe von Realität und die Wiedergabe von etwas Künstlichem. ›› Bis 17.2.2018 (Niddastr. 63) Frankfurt, www.rundgaenger.de

Städel

© Museo Thyssen-Bornemisza

Die Sonderausstellung „Rubens. Kraft der Verwandlung“ stellt Rubens’ Umgang mit seinen Vorläufern und anderen Künstlern wie Tizian, Tintoretto, Elsheimer oder Goltzius in den Fokus. Deren Gemälde inspirierten den Barockkünstler ebenso wie antike und zeitgenössische Skulpturen. „Seine Bezugnahme auf Werke von Künstlern unterschiedlicher Epochen ist häufig erst auf den zweiten Blick erkennbar“, heißt es erläuternd im Pressetext des Städel. ›› 8.2.-21.5.2018, (Schaumainkai 63), Di/Mi/Sa/So 10-18/Do+Fr 10-21 Uhr, www.staedelmuseum.de

Zentralbibliothek

Gründe für Migration gibt es viele: Gewalt, politische Unruhen, persönliche oder wirtschaftliche. Sobald man seine Geburtsstadt verlässt, hat man einen „ Migrationshintergrund“. Der Fotograf Peter Loewy stellt seine Protagonist*innen für die Ausstellung „Ich und mein Migrationshintergrund“ in eine Fotobox, wo sie sich ihr eigenes „Hintergrund“bild aussuchen können. ›› Bis 17.2.2018 (Hasengasse 4) Frankfurt, Mo-Fr 10-19+Sa 11-17 Uhr, www.frankfurt.de

58

Februar 2018

Kunst_FFM_0218.indd 2

nnnnn Begegnet sind sich Carl-Henning Pedersen und Lucebert wahrscheinlich nur einmal, 1949 bei der ersten Ausstellung der Künstlergruppe CoBrA in Amsterdam. Die Galerie zeigt mit den Werken des dänischen und des niederländischen Künstlers zwei Vertreter der CoBrA, die erst über die Dichtung zur Malerei gekommen sind. Beide haben einen ähnlichen Malstil, abstrakt und expressiv, und doch ist die Atmosphäre in ihrer Bildwelt grundverschieden. Lucebert verarbeitet in seinen Werken die Erfahrungen des Zweiten Weltkrieges. Seine Figuren sind düster und oft unentwirrbar ineinander verschachtelt oder starren den Betrachter mit unheimlichen Fratzen schweigend an. Carl-Henning Pedersens Bilder sind allein schon farblich ein Kontrast. In klarem Gelb, Rot oder Orange bevölkern überdimensionale Vögel, Einhörner und Gestalten aus der nordischen Mythologie die Leinwand. Sie heben sich vom meist blauen oder grünen Hintergrund leuchtend ab. Pedersen malt schneller und pastoser und umrandet die Figuren aus seiner Traumwelt mit deutlichen blauen Pinselstrichen. Luceberts Farbpalette und Formen sind dagegen breiter gefächert und nehmen in Bildern wie dem Porträt des innerlich zerrissenen „Hamlet“ auch mal eine ganz konkret-figürliche Gestalt an. Ann Wente-Jaeger

Jaromír Funke. Fotograf der Avantgarde

© Courtesy DIE GALERIE

Hat ein intelligentes System ein Bewusstsein, gar ein Ich-Gefühl? Und bildet eine Maschine ein eigenständiges Bild von der Welt ab? Die Künstler der Ausstellung „I am here to learn: Zur maschinellen Interpretation der Welt“ gehen dieser und weiteren Fragen nach und setzen sich in ihren Arbeiten mit „lernenden Algorithmen und künstlicher Intelligenz“ auseinander. ›› 14.2.-8.4.2018 (Markt 44) Frankfurt, Di-So 11-19+Do 11-21 Uhr, www.fkv.de

›› Bis 3.3.2018, Die Galerie Frankfurt, Mo-Fr 9-18+Sa 10-14 Uhr, www.die-galerie.com

›› Bis 29.4.2018, Fotografie Forum Frankfurt, Di+Do-So 11-18/Mi 11-20 Uhr, www.fffrankfurt.org

VORANKÜNDIGUNG Jaromír Funke experimentierte mit Licht, Schatten und Reflektion. Der tschechische Künstler zählt zu den wichtigsten Vertretern der internationalen Avantgarde-Fotografie. Funke wollte die Möglichkeiten der Fotografie ausreizen und griff in seinen Arbeiten Impulse aus Kubismus, Neuer Sachlichkeit, Abstrakter Kunst und Surrealismus auf. Er widmete

sich zunächst Landschaftsaufnahmen und versuchte sich im Piktorialismus, einer „Stilrichtung, die beweisen wollte, dass die Fotografie

ein vollwertiges künstlerisches Ausdrucksmittel sei“. Ab 1923 widmete er sich minimalistischen Kompositionen mit Tellern und Glasflaschen, Stillleben mit Glasobjekten, Glühlampen und Seesternen. Im Zentrum seiner Arbeiten stand nicht mehr das reine Objekt, sondern auch sein Schatten, wie in der Serie „Abstract Photo“ (1927–29), in welcher er das Ziel verfolgte: „zwei Gegensätze hervorzuheben, zwei Realitäten zu kontrastieren, verschiedene Elemente in einem einzigen Foto zu verbinden“. Die Ausstellung zeigt 70 Fotografien aus Funkes avantgardistischer Phase in den 1920er und 1930er Jahren.

Boom For Real Basquiat ›› 16.2.-27.5.2018, Schirn Frankfurt, Di/Fr-So 10-19/Mi+Do 10-22 Uhr, www.schirn.de

VORANKÜNDIGUNG Jean-Michel Basquiat war 27 Jahre alt, als er 1988 an einer Überdosis Heroin starb. Der US-Künstler zählt zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts, Andy Warhol gehörte zu seinen Bewunderern, mit Debbie Harry spielte er in dem Film „New York Beat“. Basquiat entwickelte Installationen und Wandbilder für New Yorker Clubs und produzierte mit anderen Künstlern die HipHop-Platte Beat. Seine Themen waren die Musik und Kunst des afro-amerikanischen New York der späten 70er- und 80er-Jahre. Seine Inspiration zog der Autodidakt aus HipHopMusik, TV-Comics und Stummfilmen. Er war der jüngste Künstler, der 1982 an der Documenta 7 in Kassel teilnahm: „Er ist der erste afro-amerikanische Künstler, der zum Star aufstieg“, so Kunsthistoriker Dieter Buchhart. Die Ausstellung „Boom For Real“ präsentiert über 100 Werke und macht zum ersten Mal „Basquiats Beziehung zu Musik, Texten, Film und TV seiner Zeit in einem übergeordneten kulturellen Zusammenhang“ deutlich. Viele seiner Werke befinden sich in Privatbesitz und werden erstmals nach seinem Tod in der Öffentlichkeit gezeigt. Dazu zählen Gemälde, Zeichnungen, Notizbücher und Objekte sowie seltene Filme, Fotografien, Musik und Archivmaterial: „Die Vielfalt und Dynamik des Ausnahmekünstlers wird so eindrücklich sichtbar“, kündigt die Presseabteilung der Schirn die Ausstellung an.

© VG Bild-Kunst Bonn, 2018 & The Estate of Jean-Michel Basquiat, Licensed by Artestar, New York

›› FRIZZ KUNST

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:09


Redaktion: Antje Kroll

Amphitryon

nnnnn Was mit einem romantischen Abendessen beginnt, mündet in ein grauenvolles Desaster. Danny und Helen haben ihren kleinen Sohn zur Oma gebracht und genießen die seltene Zweisamkeit. Plötzlich tritt Helens Bruder mit blutverschmiertem T-Shirt durch die Tür, faselt von einem niedergestochenen Jungen, dem er auf der Straße zu Hilfe kam. Bei näherem Nachfragen verstrickt er sich zunehmend in Widersprüche. Am Ende wird sich Liam als rassistisch motivierter Täter entpuppen, Helen die familiäre Loyalität über ethische Grundsätze stellen und von Danny etwas verlangen, das seine Selbstachtung zerstört. Dass Liam lügt, ahnt man zwar von Anfang an, doch was sich sukzessive als Wahrheit herauskristallisiert, ist kaum zu ertragen. Zumal das packende Spiel der drei Akteur*innen in Adrian Scherschels Inszenierung mit beklemmender Eindringlichkeit die Intention des britischen Autors Dennis Kelly vor Augen führt. Das Stück macht deutlich, wie uns Situationen dazu bringen können, etwas zu tun, was wir nicht tun sollten und wollten. Eine hochaktuelle Lektion, die man nicht so schnell vergessen wird. Doris Stickler

Konfusionen ›› 2./3./9./10.2., 2./3.3., Kellertheater (Mainstr. 2), Frankfurt. 20.30 Uhr, 12‚ erm. 6 € Infos & Tickets: (069) 28 80 23, www.kellertheater-frankfurt.de

© Anja Kühn

nnnnn Wer kennt sie nicht: Situationen, in denen man sich nicht wohlfühlt und eigentlich nur weg will? In denen man gnadenlos aneinander vorbeiredet? Genau solche erleben die Figuren im Stück des britischen Komödienautors Alan Ayckbourn. Vier der eigentlich fünf teilweise zusammenhängenden Einakter sind jetzt unter der Regie von Martin Sonnabend im Kellertheater zu sehen. Es handelt sich um durchweg alltägliche Situationen, bei denen Kommunikation anders verläuft, als der Idealfall erwarten ließe: Die frustrierte Hausfrau lebt ihren Mutterwahn an ihren Nachbarn aus, ein verheirateter Mann legt peinlich-aufdringliches Balzverhalten an den Tag, ein Dorffest läuft völlig aus dem Ruder und zwei Menschen auf einer Parkbank reden zwar miteinander, führen aber im Grunde Selbstgespräche. Wirr und konfus ist das Ganze in der Tat, gespickt mit intelligenter Situationskomik. Es geht um zwischenmenschliche Probleme wie Beziehungsschwierigkeiten, Desinteresse am anderen, Verständigungsschwierigkeiten. Alles ernsthafte Themen, aber das Publikum wird durch überraschende Wendungen und subtilen Wortwitz zum Lachen gebracht. Und erkennt sich vielleicht hier und da wieder? Das Theaterensemble in den facettenreichen Rollen zu beobachten macht richtig Spaß. Überzeugen Sie sich selbst! Franziska Jentsch

Richard III. ›› 2./3./4./9./10./11./23./24./25.2., Exzess-Halle (Leipziger Straße 91), Frankfurt, 20 Uhr (sonntags 19 Uhr) 8 € Infos & Tickets: (069) 15 62 90 37, www.diedramatischebuehne.de

nnnnn In der herrlich selbstironischen Version von William Shakespeares Drama „Richard III.“ wird gleich doppelt so viel gemordet wie im Original: Vor der Pause noch klassisch viktorianisch mit Schafott und Breitschwert, nach der Pause das Ganze noch einmal in Lack und Leder mit Pumpgun und Kalaschnikow. Im ersten Teil noch ganz der hässliche Philanthrop, der nach dem Thron giert, wird er später zu Richard, dem „motherfucking“ dritten, der sich durch das Rotlichtviertel kokst, hurt und mordet auf seinem Weg zum größten Gangsterboss Englands. Der (halbwegs) klassische Shakespeare mit seiner pompösen Kostümausstattung (die sich im zweiten Teil selbst übertrifft) ist schön und gut, kann neben dem gewitzt und intelligent getexteten zweiten Teil jedoch nur blass aussehen. Selten wurde so gekonnt gereimt geflucht wie in diesem Gangsterdrama. Ohne Frage in beiden Versionen ein Highlight: Die Auftragsmörderinnen, die die dreckige Mordarbeit erledigen, ihren Job jedoch sichtlich genießen – egal ob als scheinbar naive Hofschranzen oder als lesbische „Killer-Nutten“. Mordlust ohne Grenzen, dafür mit viel Tempo und schräger Ironie kann man im Februar auf der Dramatischen Bühne Frankfurt erleben … wenn man Spaß an der dick aufgetragenen Splatter-Ästhetik à la Tarantino hat. Sabine Kretzschmar www.frizz-frankfurt.de

Buehne_FFM_0218.indd 3

© Daniel Stier

Heinrich von Kleists Figuren suchen in seiner 1803 verfassten Tragikomödie vergeblich Lebenshalt und -wahrheit im eigenen Ich oder in der Liebe des anderen. Wer sind wir? Einer oder viele, welcher oder welche? Nur ein Gott weiß die Antwort. Regie: Andreas Kriegenburg. ›› 9. (Premiere), 19./23.2., 7./8.3., Schauspiel Frankfurt, 19.30 Uhr, 11.2., 16 Uhr, www.schauspielfrankfurt.de

Complete Works: Table Top Shakespeare

© Hugo Glendinning

›› 8./27./28 2., Freies Schauspiel Ensemble, TITANIA (Basaltstr. 23), Frankfurt, 19.30 Uhr, 9.2., 20 Uhr , 18, erm. 10,5 € Infos & Tickets: (069) 71 91 30 20, www.freiesschauspiel.de

THEATERBOX

Tim Etchells und Forced Entertainment spielen alle 36 Shakespeare-Dramen in neun Tagen! Eiskalt zugespitzt, todernst und sterbenskomisch in einfachstem Englisch. Ob Hamlet, Macbeth oder Romeo und Julia, alles in voller Besetzung, geschrumpft auf Tischformat mit Essigfläschchen, Rasierklinge und Pillendöschen. ›› 10.-18.2., Mousonturm, Studio 1, Frankfurt, 18, 19, 20, 21 Uhr, 5 €, www.mousonturm.de

Kleine Freunde, große Freuden!

Erstmals zeigt theaterperipherie ein Stück für die ganze Familie: Müde vom üppigen Mahl sucht sich die Löwin ein schattiges Plätzchen im Dschungel, um sich auszuruhen. Da taucht plötzlich die kleine Maus auf, die noch nie zuvor so eine Löwin gesehen hat .‥ Mit der iranischen Gruppe „Pooya“ in deutscher Sprache, ab fünf Jahren. ›› 11.2., theaterperipherie im Titania, Frankfurt, 17 Uhr, 10, erm. 6 €, www.theaterperipherie.de

Adler.Werke. Katzbach

Theaterprojekt über das KonzentrationsAußenlager, das unter dem Decknamen „Katzbach“ von August 1944 bis März 1945 in den Adlerwerken bestand. Die Inszenierung nähert sich dem Thema in vielfältigen Formen: von dokumentarischem Theater und Oratorium bis zu lyrischen Fragmenten; musikalisch von Variationen für Akkordeon bis zur Rauminstallation aus Geräuschen, Tönen und Licht. ›› 22./23./24.2., 22./23.3., Gallustheater, Frankfurt, 20 Uhr, 18, erm. 12 €, gallustheater.de

A Wintery Spring, Il serpento di bronzo

© Qiaochu Sun

Waisen

© Reinhold Schultheiß

›› FRIZZ BÜHNE

Nach der Uraufführung des „dramatischen Lamento“„A Wintery Spring“ von Saed Haddad (*1972), das sich mit aktuellen politischen sowie sozialen Strukturen und Haltungen im Nahen Osten auseinandersetzt, steht die szenische Erstaufführung der Kantate „Il serpente di bronzo“ des böhmischen Barockkomponisten Jan Dismas Zelenka (1679-1745) auf dem Programm. ›› 22./24.2 (Restkarten) /26.2., 1./4./5.3., Bokkenheimer Depot, Frankfurt, 19.30 Uhr, 20 -80 €, erm. die Hälfte, www.oper-frankfurt.de

Februar 2018

59

25.01.18 17:24


WORLD CUP QUALIFIERS FIBA BASKETBALL

Deutschland vs. Serbien ›› 23.2., FRAPORT Arena, Frankfurt, 19.30 Uhr, www.basketball-bund.de/tickets

Das Spitzenspiel der Gruppe G der europäischen „World Cup Qualifiers“ zwischen Deutschland und Serbien findet zu unserer großen Freude in Frankfurt statt. Den Titel „Spitzenspiel“ hat die Partie gegen Serbien al-

SPORTBOX FUSSBALL 1. Bundesliga Frauen 24.2., FFC Frankfurt – TSG Hoffenheim,14 Uhr ›› Stadion am Brentanobad, Frankfurt 1. Bundesliga Herren 10.2., Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln, 15.30 Uhr 19.2., Eintracht Frankfurt – RB Leibzig, 20.30 Uhr ›› Commerzbank-Arena, Frankfurt

BASKETBALL

4.2., Fraport Skyliners – MHP RIESEN Ludwigsburg, 17.30 Uhr ›› Fraport Arena, Frankfurt

VOLLEYBALL

25.2., United Volleys – SVG Lüneburg, 16 Uhr ›› Fraport Arena, Frankfurt

EISHOCKEY

4.2., Löwen Frankfurt – Ravensburg Towerstars, 16 Uhr 11.2., Löwen Frankfurt – SC Riessersee, 18.30 Uhr 13.2., Löwen Frankfurt – Bayreuth Tigers, 19.30 Uhr 18.2., Löwen Frankfurt – EHC Freiburg, 18.30 Uhr 25.2., Löwen Frankfurt – EC Bad Nauheim, 18.30 Uhr ›› Eissporthalle, Frankfurt

lemal verdient, denn die Gruppe G ist die einzige der acht Qualifikationsgruppen, in der nach zwei Spieltagen zwei verlustpunktfreie Teams an der Spitze stehen. Deutschland und Serbien gewannen ihre Auftaktpartien gegen Georgien und Österreich und stehen zum Showdown bereit. Ganz Basketball-Deutschland blickt dem Spiel mit großer Vorfreude entgegen. Mit den Serben kommt nicht irgendein Gegner nach Frankfurt, sondern der amtierende Vize-Europameister, Vize-Weltmeister und Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro. Außerdem gewann das Team von Headcoach Alexandar Djordjevic auch den Supercup in diesem Jahr in Hamburg. In bisher 19 offiziellen Länderspielen zwischen beiden Teams gab es lediglich vier Siege für die deutsche Mannschaft. Das bis-

© DBBB/CAMERA 4

Redaktion: Heidi Zehentner

her letzte Aufeinandertreffen endete am 20. August 2017 beim Supercup in Hamburg mit einem klaren 87:56-Erfolg der Serben. In Frankfurt gab es in der langen Länderspielgeschichte des DBB erst zwei offizielle Herren-Länderspiele. Am 12. Juni 1993 - kurz vor dem späteren EMTriumph - wurden die USA mit 86:85

bezwungen und am 16. August 2003 gab es einen 78:64-Erfolg gegen die Türkei. Es sind also mittlerweile fast 15 Jahre seit dem letzten Auftritt der DBB-Herren in Frankfurt vergangen. Grund genug, frei nach dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ am 23. Februar den nächsten Sieg zu holen!

LEICHTATHLETIK

Deutsche Hochschulmeisterschaften 2018 ›› 7.2., Sport- und Freizeitzentrum Kalbach, Frankfurt, ab 13 Uhr, www.adh.de

Am 7. Februar finden im Sport- und Freizeitzentrum Kalbach am Martinszehnten wieder die Deutschen Hochschulmeisterschaften in der Leichtathletik statt. Die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) ist das Aushängeschild des Hochschulsports auf nationaler Ebene. Damit es für alle Studierenden die passende Sportart gibt, veranstaltet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) jährlich rund 40 Deutsche Hochschulmeisterschaften in 32 Sportarten. Das Besondere an den DHM ist, dass Hobby- und Breitensportler gemeinsam mit Kaderathletinnen und -athleten starten und nach den Wettkämpfen zusammen feiern. Hochschulmeisterschaften bedeuteten schon immer mehr als reiner Leistungsvergleich auf hohem Niveau, denn sie vereinen Aspekte des Leistungssports mit den studentischen Interessen an Begegnung, Kommunikation und Austausch. An den DHM können Studierende und Bedienstete als Einzelstarter*in oder als Teams (auch von Wettkampfgemeinschaften) teilnehmen. Ausrichterin ist die Goethe-Universität Frankfurt in Zusammenarbeit mit der Leichtatlethik Eintracht Frankfurt.

© adh

›› FRIZZ AKTIV

BUCHTIPP

Fußball unterm gelben Stern ›› ISBN: 978-3-506-78626-5, Verlag Ferdinand Schöningh, 26,90 €

Die NS-Propaganda stellte das Lager Theresienstadt als „jüdisches Siedlungsgebiet“ dar. Tatsächlich war es eine Zwischenstation zur Deportation in die Vernichtungslager. Schwer vorstellbar – aber es gab dort über zwei Jahre eine Fußballiga auf hohem Niveau und mit großen Zuschauerzahlen. Das von der jüdischen Selbstverwaltung im Lager organisierte Kultur- und Sportleben lässt sich nicht als Ablenkungsaktion der NS-Propaganda abtun. Überlebende betonten immer wieder, dass Fußballspielen oder Zuschauen einen „Augenblick der Menschlichkeit“ darstellte, in dem man sich als Individuum habe fühlen können. František Steiner verfasste eine berührende Geschichte des Fußballs im Lager Theresienstadt. Dr. Stefan Zwicker hat sie nun übersetzt, ausführlich erläutert, ergänzt und in historischen Zusammenhang gebracht. Das Buch ist ein beeindruckendes Zeugnis, wie der Fußball Mut zum Weiterleben machen konnte.

60

Februar 2018

Aktiv_FFM_0218.indd 2

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 17:49


Aschaffenburg | Darmstadt | Frankfurt | Giessen | Hanau | Mainz | Marburg | Offenbach | Vordertaunus | Wiesbaden

FRIZZ BEWEGUNGSMELDER

››


FRIZZ BEWEGUNGSMELDER ››

KONZERTTIPPS DES MONATS DAVID GUETTA

Er gilt als Meister des Mega-Raves: Pierre David Guetta, 1967 in Paris geboren, ist der derzeit erfolgreichste internationale Dance-DJ und -Produzent. Der bereits Ende der 80er-Jahre als House-Discjockey in französischen Clubs auflegende Guetta hat es vor allem in den letzten zehn Jahren mit gnadenlos funktionalen wie schmissigen Electro-Pop- und Dance-Hymnen zu höchsten Chart-Weihen gebracht. Weltstars wie Rihanna oder Justin Bieber buhlen um Kollaborationen, um ähnlich wie Guetta so nah am Puls der Zeit wie möglich zu bleiben. ›› 4.2., Festhalle, Frankfurt, 20 Uhr VVK: 59,95 € Infos & Tickets: (01805) 36 01 240, www.festhalle.de

PETER MAFFAY

Peter zieht den Stecker: Nach Marius Müller-Westernhagen hat nun mit dem in Rumänien geborenen Sänger ein weiterer deutscher Altrocker eine MTV-Unplugged-Session aufgenommen und war von der Erfahrung offenbar so beseelt, das nun auf ausgedehnte Akustik-Tournee gegangen wird. Hier präsentiert der 68-Jährige diverse Klassiker seiner über 40 Jahre andauernden Karriere in abgespeckten Versionen von „Du“ und „Über sieben Brücken mußt Du gehen“ bis hin zum neuen Album „Wenn das so ist“. ›› 20.2., Festhalle, Frankfurt, 20 Uhr VVK: 46,15 € Infos & Tickets: (01805) 36 01 240, www.festhalle.de

RANDY NEWMAN

Der 1943 in Los Angeles geborene Sänger, Pianist und Songwriter Randy Newman feierte in den 1960er-Jahren als Lohnschreiber für andere Musik-Stars Erfolge, stieg Mitte der 70er mit launig-zynischen Pop-Perlen selbst zum gefeierten Solokünstler auf und sorgte zuletzt mit Film-Soundtracks für Animationsklassiker wie „Das große Krabbeln“ und „Die Monster AG“ für Furore: 20 Nominierungen und zwei gewonnene Oscar-Trophäen sind das Resultat. Jetzt stellt der 74-Jährige mal wieder ein eigenes Album, „Dark Matter“, in Deutschland vor. ›› 20.2., Kurfürstliches Schloss, Mainz, 20 Uhr VVK: 57-80 € Infos & Tickets: (0180) 55 700 70, www.frankfurter-hof-mainz.de

RAG’N’BONE MAN

1985 im britischen Sussex geboren, machte Rory Charles Graham seine ersten musikalischen Schritte als HipHopper in lokalen Rap-Crews, wurde ob seiner tiefen Bariton-Stimme aber bald für höhere musikalische Weihen entdeckt. Als Rag’n’Bone Man setzt der 32-Jährige seitdem auf eine stimmgewaltige Mischung aus Pop, Blues und Soul. Mit der Single und dem gleichnamigen Album „Human“ schaffte es Graham dann Anfang letzten Jahres auf Anhieb auf die vorderen Chart-Plätze mehrerer europäischer Länder. ›› 24.2., Stadthalle, Offenbach, 20 Uhr VVK: 44 € Infos & Tickets: (0180) 50 40 300, www.stadthalle-offenbach.de

THE SCRIPT

Mit weltweit über 20 Millionen verkauften Schallplatten gelten The Script als eine der erfolgreichsten Musik-Entdeckungen der letzten Jahre. Obwohl bereits 2001 gegründet, erfreut sich das irische Trio um Sänger Danny O'Donoghue, Gitarrist Mark Sheehan und Schlagzeuger Glen Power vor allem aktuell mit seiner emotionalen Rock-Pop-Mischung gestiegener Popularität. „Freedom Child“ heißt das aktuelle im Sommer 2017 veröffentlichte Album, das The Script nun in der Frankfurter Jahrhunderthalle vorstellen. ›› 28.2., Jahrhunderthalle, Frankfurt, 20 Uhr VVK: 50,65-56,40 €

Infos & Tickets: (0180) 50 40 300, www.jahrhunderthalle.de

62

1.

Donnerstag

BÜHNE Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Blonde Erdbeere, 20:00

Frankfurt Batschkapp, American Idiot, 19:00 Die Komödie, Monsieur Claude und seine Töchter, 20:00 Die KÄS, Annette Kruhl - Männer, die auf Handys starren, 20:00 Die Schmiere, Reform mich, Baby!, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 20:00 Galli Theater, Congusto Impro-Show, 19:30 Jahrhunderthalle, The Nutcracker Reloaded, 20:00 Neues Theater Höchst, Suchtpotenzial - Eskalatiooon!, 20:00 Oper, Capriccio, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Das Schloss, 19:30 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen

Hanau Christuskirche an der Ehrensäule Hanau, The Best of Black Gospel, 19:30

Marburg Kulturladen KFZ, Richtig Gute Songs, 20:00

Offenbach Irish Pub Bogside e.V., The Hairy Tongues, 20:30

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

private

Kontaktanzeigen ab

5,– €

Frankfurt Club Travolta, All in, 22:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 20:00 Feinstaub, Sunglasses After Dark, 19:00 Silbergold, Play

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Seth Faergolzia, 20:00

SONSTIGE Frankfurt

taT-Studiobühne, Triptychon des Ankommens, 20:00

Mousonturm, Madgermanes, 19:30

Hanau

Gießen

Volksbühne Hanau e.V., Bella Figura, 19:30

Scarabée, Housegemachtes House/UH House, 23:00

Hofheim

Offenbach

ShowSpielhaus, Ich hab́s passend - Best of Westenberger, 20:00

Hafen 2, Free Lunch Society, 19:30

Langen

Wetzlar

Mainz

Stadthalle WZ, Gala der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft, 18:33 Technodisco, Meet & Great: 1 DJ, 20:00

Frankfurter Hof Mainz, Christoph Sonntag - Bloß kein Trend verpennt!, 20:00

Bad Homburg

Neue Stadthalle Langen, Die Glasmenagerie, 20:00

Marburg Szenario im Cordes (ehem. „Auflauf“), Fast Forward Theatre: Strange Acts, 20:00 Theater am Schwanhof Bühne, Die Gerechten, 19:30 Waggonhalle, Öffentliche Generalprobe: ZAC Wintervarieté, 20:00

MUSIK Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Götz Alsmann, 20:00 Dr.Hoch's Konservatorium, Marc Pierre Toth, 19:00 Frankfurt Art Bar, Open Stage, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Jazzkeller, The Real Mob, 21:00 Jazzlokal Mampf, Second Skin, 20:30 Mousonturm, Les Filles de Illighadad, 20:30 Orange Peel, Swingin‘ Jazz Night, 20:30

Gießen Vitos-Kapelle, Semesterabschlusskonzert, 19:00

VORTRAG Wohlfühlhaus, Gedanken verloren - Vom Analyst, der ging, um die Welt mit dem Herzen zu sehen, 19:00

Gießen Mathematikum, Mathematik und Astronomie im Alten Orient, 18:00

2.

Freitag

BÜHNE Bad Nauheim Theater am Park, Männer schweigen wortlos, 20:00

Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Tangodinner Show, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Richard der Dritte, 20:00 Die Komödie, Monsieur Claude und seine Töchter, 20:00

Die KÄS, Sven Kemmler - Englischstunde, 20:00 Die Schmiere, Reform mich, Baby!, 20:00 Frankfurt Lab, Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 16:45Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 18:00Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 19:30 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Diplomatie, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 20:00 Galli Theater, Der Blaubart, 20:00 Gallus Theater, Celebration, 20:00 Internationales Theater, Clara & Robert Schuhmann - Paartherapie, 20:00 Jahrhunderthalle, The Nutcracker Reloaded, 20:00 Kellertheater, Konfusionen, 20:30 Neues Theater Höchst, Michael Altinger - Hell, 20:00 Oper, Roberto Devereux, 19:00Enrico, 19:30 Stalburg Theater, Captain's Dinner, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Hessisch fer Aafänger, 20:00

Gießen Stadttheater, Ariadne auf Naxos Oper von Richard Strauss, 19:30 taT-Studiobühne, Alte Liebe von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder, 20:00

Hanau Volksbühne Hanau e.V., Bella Figura, 19:30

Hofheim ShowSpielhaus, Ich hab́s passend - Best of Westenberger, 20:00

Marburg Alter Behring-Gutshof, Theater GegenStand: Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf. - Ein Kurt Tucholsky Abend, 20:00 Erwin-Piscator-Haus, Monty Pythoǹs Spamalot, 19:30 Kulturladen KFZ, Timo Wopp: „Moral - Eine Laune der Kultur“, 20:00 Theater im g-Werk, DIMENSIONEN - Ich sehe nicht so aus wie ich mich fühle, 20:00 Waggonhalle, Premiere: ZAC Wintervarieté, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Schauspielschule Mainz, 20:30

Neu Isenburg Deutsches Äppelwoi-Theater Neu-Isenburg, Aber bitte mit Schlager!, 20:00

Wetzlar Neues Kellertheater, Grimm! Musical, 20:00

MUSIK Bad Nauheim Trinkkuranlage, Just Friends, 18:30Konzert: Just Friends, 19:30

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Deep Schrott, 20:00Academy of St Martin in the Fields, 20:00 Das Bett, Rainer von vielen + Orange, 20:00 Denkbar, Blueskonzert der Magic Ed Combo, 20:00 Feinstaub, Wedge, 19:00 Frankfurt Art Bar, Friday Live Jazz, 20:30

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 62

25.01.18 15:55


Jazzlokal Mampf, Erich Schmitt Songpoet, 20:30 Nachtleben, Capitano, 19:00 Steinway-Haus Frankfurt, Felix Schneider solo, 20:00

Ranstadt

Grünberg

Offenbach

Jazz-Club, Swing on Fire, 20:30

Hanau Jazzkeller Hanau, Hot Four Creole Jazzband, 21:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, Shawn & Mr. Easy, 21:00

Limburg Stadthalle Limburg, Rock4 Abbey Road, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Manu Katché, 20:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, session Bandsupporter Contest, 20:00 Rittal Arena, Outbreakband, 20:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Party Alarm, 20:00

Frankfurt

Black Inn, In(n) our Darkness - Gothic, Electro & Dark, 22:00

SONSTIGE Hafen 2, The Killing of a Sacred Deer, 20:00 Stadthalle Offenbach, Fashion Flash, 10:00

3.

Samstag

BÜHNE Alsfeld Stadthalle Alsfeld, Pinocchio Das Musical, 15:00

Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel und Gretel, 20:00

Bad Nauheim Theater am Park, Altern ist nichts für Feiglinge II, 20:00

Brotfabrik, Soul Fabrik, 21:00 Cooky's Club, Urban Friday, 23:00 Die Fabrik, Asi es mi Cuba, 21:00 Spannende Krimis Dreikönigskeller, Jumpin' Jivin' zur Tea Time Buttshaking, 21:00 Gibson, Recall, 23:00 Jazzkeller, Jazzkeller's Dancenite, 22:00 Moon 13, Ladies Night, 22:00 Orange Peel, Darktown Strutters' Ball, 21:00 www.dryas.de Pik Dame, Mädchen legen auf, 23:00 Butzbach Ponyhof, 80s till I die, 23:00 Bürgerhaus Butzbach, Werner Silbergold, Franklub Koczwara: „Einer flog übers Ord2018_01_teatime_30x30.indd 2 23.01.18 nungsamt“, 20:00 Zoom, HipHop meets Afrobeats, 23:00 Frankfurt

Gießen

Admiral Music Lounge, Club Banger, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 Scarabée, 80er Party, 22:00

Hanau Culture Club, Club30, 21:00

Marburg Nachtsalon MR, Black Diamond Party, 22:00

Offenbach Robert Johnson, Ostgut Ton

Alte Oper Frankfurt, Hagen Rether - Liebe, 19:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Richard der Dritte, 20:00 Die Komödie, Monsieur Claude und seine Töchter, 20:00 Die KÄS, Andreas Rebers - Amen, 20:00 Die Schmiere, LateNight um Acht - Knüller, Kracher und ... Kranaten, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Diplomatie, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 20:00 Galli Theater, Der Blaubart, 20:00

Gallus Theater, Celebration, 20:00 Internationales Theater, Clara & Robert Schuhmann - Paartherapie, 20:00 Jahrhunderthalle, The Nutcracker Reloaded, 15:00The Nutcracker Reloaded, 20:00Bastian Bielendorfer - Das Leben ist kein Pausenhof!, 20:00 Kellertheater, Konfusionen, 20:30 Landungsbrücken, Matchball, 20:00 Neues Theater Höchst, Matthias Deutschmann - Wie sagen wir's dem Volk?, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Richard III, 19:30Das hässliche Universum, 20:00 Stalburg Theater, John Wayne war nie in Offenbach, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theater Willy Praml, Die Zoogeschichte, 20:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Crazy Broadway 3, 19:00 Stadttheater, premiere - Cross!, 19:30 Tinko, Hans im Glück, 16:00 taT-Studiobühne, Sonny Boys Komödie von Neil Simon, 20:00

Offenbach

Neu Isenburg

Capitol Offenbach, Russian Circus on Ice, 19:30 Theater t-raum, Das Gespenst von Canterville, 20:00

Treffpunkt, Hole full of Love, 20:30

Rodgau Bürgerhaus Nieder-Roden, Largo Maggiore, 20:00

Wetzlar Neues Kellertheater, Grimm! Musical, 20:00

GAY Frankfurt Luckys, Bearlounge, 20:00 Orange Peel, Party 1999 for gays and friends, 23:00

Mannheim Galileo City Sauna, No Limits Night, 13:00

Marburg Trauma, CHEER QUEER, 22:00

MUSIK Bad Nauheim Trinkkuranlage, Queen of Klezmer Irith Gabriely & Colalaila, 14:30Queen of Klezmer Irith Gabriely & „Colalaila“ classic: „Best of Colalaila“, 15:30

Hanau

Frankfurt

Volksbühne Hanau e.V., Bella Figura, 19:30

Das Bett, Metal Forge Festival Vol. II, 19:00 Festhalle, André Rieu, 19:00 Frankfurt Art Bar, Philipp Wibbing Groove Kabinett, 20:30 Jazzkeller, Juliana Da Silva e Amigos Do Brasil, 21:00 Jazzlokal Mampf, Ms. Zippy & The Blues Wail, 20:30 Mousonturm, Textor & Renz, 20:00 Nachtleben, The Doors of Perception, 20:00

Hofheim ShowSpielhaus, Ich hab́s passend - Best of Westenberger, 20:00

Marburg Alter Behring-Gutshof, Theater GegenStand: Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf. - Ein Kurt Tucholsky Abend, 20:00 Erwin-Piscator-Haus, Die Csardasfürstin - Jo15:29 hann-Strauß-Operette Wien, 19:30 Historischer Schwanhof, 20.000 Meilen unter̀m Meer - nach dem Roman von Jules Verne, 20:00 Theater am Schwanhof Black Box, Das hündische Herz - nach der Erzählung von Michail Bulgakow, 19:30 Theater im g-Werk, DIMENSIONEN - Ich sehe nicht so aus wie ich mich fühle, 20:00 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Nidda Parksaal Bad Salzhausen, nidda satirisch: Michael Altinger, 20:00

Hanau Jazzkeller Hanau, Mainhatten Bluesband, 21:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, Blues Attack, 21:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett, 20:00

Marburg TurmCafé, The BirdHouse, 20:00 Kulturladen KFZ, Downfall of Gaia + special guests; Hamferö, 20:30

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Soularplexus, 20:00

Offenbach Büsing Palais, Toujours Mozart & Jedermann, 14:00 Innenstadt Offenbach, WORKSHOP - Cultivating Will power through creative Movement, 11:00

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Bernd - Michael Land, 20:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Sabbra Cadabra, 20:00 Kleine Bühne, The Door Mouses, 21:30

PARTY Alsfeld Stadthalle Alsfeld, BRDigung Record Release Party, 20:00

Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Party Alarm, 20:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, 1. Kostümsitzung, 20:11

Butzbach Busters Workshop, Forever Young, 22:00

Leonardo Royal Hotel, High, 21:30 Moon 13, Saus & Braus Special, 22:00 Orange Peel, Reggaeton Italiano, 23:00 Ponyhof, Fresh, 23:00 Silbergold, HansaLockruf Tanzhaus West & Dora Brilliant, Electric Grooves, 23:00 Tanzschule Carsten Weber, HöchstTanzBar, 20:00 U60311, Afterburner, 5:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, 90er Party, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:00 Scarabée, Rock of Ages, 22:00

Hanau Culture Club, Black Night Disco Party, 22:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Rock am Sterzbach, 20:00

Marburg Nachtsalon MR, 4 Seasons Events pres. Winter, 22:00 Trauma, Cheer Queer Party, 22:00

Mühltal Steinbruch Theater, Trash-Hits Party, 21:00

Offenbach

Immer heißer.

Robert Johnson, Hotel International, 22:00

Wetzlar

Darmstadt

Event Werkstatt, Bad of Roses, 21:00 Technodisco, I love Techno w/ Angy Kore, Harakiri Brothers, 23:00

Centralstation, Fifty/Fifty - Die Party für best ager, 20:3029 up! Die Party für alle ab 30, 22:00

Frankfurt

galileo-sauna.de

Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Tangotanzabend, 20:30 Batschkapp, Alles 90er, 23:00 Brotfabrik, Joydance, 21:00 Club Travolta, No Mercy, 23:00 Club Voltaire, Disko International, 21:00 Cooky's Club, Go hard or go Home, 23:00 Feinstaub, Beatboxxx Lounge, 19:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00

SONSTIGE Primus Linie, Skylight-Tour, 18:30

Gießen Jokus, „Wortspiel - ein Poetry Slam Workshop mit Bo Wimmer“, 12:00 Kurzweilamt im taT, Sonderveranstaltung - Quiz@Kwa - mit Max und Behzad, 22:00

Limburg Stadthalle Limburg, 29. Limburger Touristikbörse, 10:00

Offenbach Hafen 2, A Ghost Story, 20:00

Alte Oper, Frankfurt

Der 60-jährige „Zimmer frei“-Moderator und „Brillenträger des Jahres 2000“ hat nach Paris und New York nun auch Rom musikalisch bereist und stellt mit seiner Band italienische Schlager und Canzone-Klassiker der 50er- und 60er-Jahre vor.

WORLD 1-2. | 20.30 Uhr

LES FILLES DE ILLIGHADAD Mousonturm, Frankfurt

Als erste komplett weibliche Wüstenbluesband bezeichnet sich das Trio, zu dem Fatou Seidi Ghali, Alamnou Akrouni und Mariama Salah Assouan gehören. Zum afrikanischen Berbervolk der Tuareg gehörend, vereinen Les Filles de Illighadad filigranes Tendé-Trommelspiel und betörenden Gesang. ›› VVK: 18,60, AK: 21 € INFOS & TICKETS: (0180) 50 40 300, WWW.BROTFABRIK.INFO

ENTERTAINER 1.2. | 20 Uhr

›› VVK: 36,65-53,90 € Infos & Tickets: (069) 13 40 400, www.alteoper.de

JAZZ 2.2. | 20 Uhr

Foto: Helmut Hergarten

GÖTZ ALSMANN

DEEP SCHROTT Alte Oper, Mozart Saal, Frankfurt

Das Quartett Deep Schrott wartet mit dem spektakulären Auftritt von vier Bass-Saxofonen auf und ist vermutlich das einzige Bass-Saxofon-Quartett im Universum. Das Repertoire der Band reicht von wohlbekannten Stücken der internationalen Popmusik – von Bob Dylan, Nirvana, Beatles, Black Sabbath – bis zu Liedern von Friedrich Holländer, Hanns Eisler und Franz Schubert. ›› VVK: ab 22 €, Infos & Tickets: www.alteoper.de

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 63

63

25.01.18 15:55


FRIZZ BEWEGUNGSMELDER ›› Stadthalle Offenbach, Fashion Flash, 10:00

Wetzlar Solarpark, Flohmarkt, 8:00 Stadthalle WZ, Kinderfasching, 14:11

4.

Sonntag

BÜHNE Bad Nauheim Theater am Park, „Lernbelästigung“, 18:00

Darmstadt Centralstation, Die Magier, 18:00

Frankfurt Die Dramatische Bühne/ Exzess Halle, Richard der Dritte, 19:00Richard der Dritte, 20:00 Die Komödie, Monsieur Claude und seine Töchter, 18:00 Die KÄS, Andreas Rebers - Amen, 18:00 Frankfurt Lab, Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 16:45Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 18:00Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 18:00 Galli Theater, Mama Management 2.0, 19:00 Internationales Theater, Clara & Robert Schuhmann - Paartherapie, 18:00 Jahrhunderthalle, The Nutcracker Reloaded, 15:00 Landungsbrücken, Matchball, 20:00 Neues Theater Höchst, Thomas Otto - mit Hirn, Charme und Zitrone, 19:00 Oper, Roberto Devereux, 19:00Enrico, 19:30 Schauspiel Frankfurt, 8Bar Leben!, 20:00 Stalburg Theater, Wer kocht, schießt nicht, 20:00 TSV Ginnheim 1878 e.V., Livemusik mit der PURLING BROOKS BAND, 14:00Livemusik mit der PURLING BROOKS BAND, 14:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 theaterperipherie im Titania, They call her mother + Riot Mumsss, 17:00

Gießen

Wettenberg

Stadttheater, Don Giovanni und die Stimmen, 11:00Die schmutzigen Hände - Schauspiel von JeanPaul Sartre, 19:30 Tinko, Hans im Glück, 16:00 taT-Studiobühne, wiederaufnahme - Die Wanze, 20:00

Ev. Kirche Wißmar, Winterkonzert, 17:00

Hanau Volksbühne Hanau e.V., Bella Figura, 17:00

Wetzlar Café Vinyl, Porcelain & Gaus, 17:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

Limburg Stadthalle Limburg, Der unglaubliche Heinz, 19:00

Mainz

Capitol Offenbach, Sexxy Circus, 18:00

Wetzlar Neues Kellertheater, Grimm! Musical, 17:00 Rittal Arena, Atze Schröder „Turbo“, 19:00

MUSIK Bad Nauheim Trinkkuranlage, Joachim Kunze Quintett: „Herbie Hancock“, 15:30

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Tom Gaebel & His Orchestra, 17:00 Batschkapp, Accept, 18:30 Festhalle, David Guetta, 19:15 Frankfurt Art Bar, Jazz Matinée, 13:00 Jazzkeller, Tony Lakatos Quintett, 20:00 Jazzlokal Mampf, Comprovisers little Jazz Orchestra, 20:30 The English Theatre, Die Arche Charity Concert, 14:30

Marburg TurmCafé, The BirdHouse, 11:00

Offenbach Büsing Palais, Toujours Mozart & Jedermann, 12:00 Hafen 2, Missincat, 16:00

Die KÄS, Sinasi Dikmen, 11:00

Friedberg Theater Altes Hallenbad, Lesung: Die Kaltmamsell und Der Koch - Eine Liebe in 80 Feldpostbriefen, 16:00

5.

BÜHNE

Marburg

Offenbach

Frankfurt

Montag

Frankfurter Hof Mainz, Danceperados of Ireland, 19:00 Erwin-Piscator-Haus, Peter Pan Das Musical, 15:00 Theater am Schwanhof Bühne, Die Gerechten - von Albert Camus, 19:30 Waggonhalle, Clowntheater Gina Ginella: „Taluli im Märchenland“, 15:00ZAC Wintervarieté, 18:00

VORTRAG

Bad Nauheim Frankfurt Feinstaub, Endzeit-Sounds, 19:00 Orange Peel, Salsocial, 20:00

SONSTIGE Bad Homburg Sinclair-Haus, Führung am Sonntag, 11:15 Atelierausstellung, 15:00

Frankfurt Jahrhunderthalle, Mädchen Klamotte Frankfurt, 11:00 Primus Linie, Sonntags-Brunch, 10:30

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Discofox-Party, 20:30

SONSTIGE Butzbach Kino Butzbach, TATORT im Kino, 20:15

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanztee für Paare und Senioren, 15:00 Hessenhalle, Antik & Trödelmarkt, 8:00 Mathematikum, Führung durch die Sonderausstellung „Wurzeln der Mathematik“, 14:00

Limburg Stadthalle Limburg, 29. Limburger Touristikbörse, 10:00

Weilburg Stadthalle Weilburg, 9. Weilburger Hochzeitsmesse, 11:00

Wetzlar Stadthalle WZ, Seniorenfasching, 14:00

Mühltal Steinbruch Theater, Vintage, 21:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Montagsrock, 21:00

SONSTIGE Frankfurt Neues Theater Höchst, Höchster Literaturwerkstatt - Textlandschaften schreiben, 20:00

Gießen Mathematikum, Seniorennachmittag, 15:00

VORTRAG Frankfurt

Theater am Park, Der große Heinz Erhardt Abend, 19:30

Literaturhaus, Szczepan Twardoch - Der Boxer, 19:30 talbub, Buddha meets Neo, 19:00

Frankfurt

Marburg

Frankfurt Lab, Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 17:15Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 18:30Unlikely Creatures (drei) - us hearing voices, 20:00 Neues Theater Höchst, Thomas Otto - mit Hirn, Charme und Zitrone, 20:00 Stalburg Theater, Die Eisprinzessin, 20:00 theaterperipherie im Titania, Ellbogen, 19:30

Q - Café, Club, Kultur, Book-Release „Tintenfische“, 21:00

Gießen taT-Studiobühne, Himmel und Hände - Kinderstück von Carsten Brandau, 10:00

Hanau Volksbühne Hanau e.V., Bella Figura, 19:30

MUSIK Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Die große Giuseppe Verdi-Nacht, 20:00 Die Fabrik, Tonwerkstatt feat. Viola Bommer, 20:00 Holzhausenschlößchen, Emil Mangelsdorff-Quartett, 19:30

Marburg Waggonhalle, Song Slam Marburg - Songwettbewerb, 20:00

Offenbach Hafen 2, Hater, 19:00

PARTY Frankfurt Feinstaub, Neptune Noises, 19:00

6.

Dienstag

BÜHNE

Waggonhalle, Kunst gegen Bares Bühnenshow, 20:00

MUSIK Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Star Wars in Concert, 19:30 Batschkapp, The Menzingers, 19:00 Brotfabrik, Mandolin Orange, 20:00 Frankfurt Art Bar, Alan Sherry, 20:30 Jazzlokal Mampf, Johannes Mössinger Piano Solo, 20:30 Orange Peel, Blues/Soul/Funk Session, 20:30 Spritzehaus, Jam Session, 21:00

PARTY Frankfurt Club Travolta, Latin Sound, 21:00 Cooky's Club, Basement Beats, 23:00 Feinstaub, The Great Escape, 19:00

Gießen Monkeys, Affenkammer - Dienstagnacht in Gießen, 22:00

SONSTIGE Offenbach CinemaxX Offenbach, FRIZZ SNEAK Preview, 20:00

Bad Nauheim Jugendstiltheater Conparc Hotel, Sissi - Liebe, Macht & Leidenschaft, 20:00 Sprudelhof, Kindertheater-Reihe: „O! lala“, 15:30

Frankfurt Die KÄS, Frankfurter Klasse - Geh ma bitte nach Hause!, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Der Prozess, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 20:00 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

VORTRAG Frankfurt Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Berlin, mon amour?, 20:00

Gießen

taT-Studiobühne, Babbel - Musiktheater von Paula Fünfeck, 10:00

Mathematikum, Vortragsreihe „Die wichtigsten Zahlen“ mit Prof. Beutelspacher. Thema: Die verrückteste Zahl - Elf, 18:30

Marburg

Marburg

Gießen

Erwin-Piscator-Haus, My Sister Syria, 19:30 Theater am Schwanhof Bühne, Der Prozess - nach dem Roman von Franz Kafka, 19:30

Kulturladen KFZ, Sick - Shore Stein Papier, 20:00

ROBERTO DEVEREUX

COMPAÑIA FLAMENCO SOLERA

Oper, Frankfurt

Das Rind Rüsselsheim

64

›› Tickets: (06142) 81 68 0, www.dasrind.de

INDIE 2.2. | 20.30 Uhr

RAINER VON VIELEN Das Bett, Frankfurt

Die um Sänger Rainer Hartmann gruppierte Allgäuer Band Rainer von Vielen macht seit Ende der 1990er eine stilistisch vielseitige Pop-Polka-Weltmusik-Mischung aus heimischen wie exotischen Elementen. Im Bett teilt man sich die Bühne mit dem Tribal-Dance-Act Orange. ›› VVK: 18,60, AK: 20 € Infos & Tickets: (069) 60 62 98 73, www.bett-club.de

OPER 2.+4.2. | 19 Uhr

Foto: helene_cyr

TANZ 2.+3.2. | 20 Uhr

Nach der umwerfenden und restlos ausverkauften Show im letzten Jahr kommt die „Compañia" um die Tänzerin Silke Beck wieder ins Rind Rüsselsheim. Gleich an zwei Abenden und in noch größerer Besetzung. Bestehend aus hochkarätigen Künstlern der Flamenco-Szene, die in Deuschland- und europaweit in den verschiedensten Projekten tätig sind.

Roberto Devereux gehört zu Gaetano Donizettis sogenannter Tudor-Trilogie, welche nun als konzertante Aufführung erstmals in Frankfurt erklingt. Die Handlung schildert den tragischen Verlauf der mutmaßlich letzten Liebe von Englands „jungfräulicher Königin“ Elisabeth I. (Ambur Braid) zu Roberto Devereux, dem 2. Earl of Essex, die in einer Tragödie endet. ›› www.oper-frankfurt.de

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 64

25.01.18 15:55


›› FRIZZ VERANSTALTER

Februar 2018 Emmerich-Josef-Str. 46a 65929 Frankfurt/Höchst 069 33 99 99 33 www.neues-theater.de

Sa 17.2. LILO WANDERS ▲

Do SUCHTPOTENZIAL „Eskalatiooon!“ Erstmals bei uns 2.2. Fr MICHAEL ALTINGER „Hell“ 3.2. Sa MATTHIAS DEUTSCHMANN „Wie sagen wir‘s dem Volk?“ AUSVERKAUFT 4.2. So THOMAS OTTO 19:00 Uhr „... mit Hirn, Charme und Zitrone“ 5.2. Mo HÖCHSTER LITERATURWERKSTATT „Textlandschaften schreiben“ 7.2. Mi CHRISTINE PRAYON „Die Diplom-Animatöse“ 8.2. Do SIMON & JAN „Halleluja“ NEUES PROGRAMM 9.2. Fr THOMAS FREITAG „Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall“ 1.2.

▲ ▲

Do 01.02. GREEN DAYS "AMERICAN IDIOT" So Di Mi Di Mi So So Di

04.02. 06.02. 07.02. 13.02. 14.02. 18.02. 25.02. 27.02.

präsentiert von Off-Musical Frankfurt • Deutschsprachige Erstaufführung ACCEPT The Rise Of Chaos Tour & Gäste: Night Demon THE MENZINGERS + special guests: Pup & Cayetana CRADLE OF FILTH + very special guest: Moonspell • "Cryptoriana" World Tour

LUCIANO Eiskalt Späti Tour ANTILOPEN GANG Anarchie Und Alltag Tour + Gast: Gossenboss mit Zett BELLE AND SEBASTIAN Live in Frankfurt & Gast: Jane Weaver VLADIMIR KUZMIN UND SEINE BAND DINAMIK BAUSA "Dreifarben Tour Zusatzshows" 2018 • verlegt aus dem sankt peter!

DISCOS & SPECIAL PARTYS

Sa 03.02. ALLES 90ER (Rock, HipHop, Grunge, Crossover, Pop Trash) mit Buffalo Bude & Wallace Love Fr 09.02. NARRENKAPP - Die Batschkapp Faschings Party (Schlager, NDW, Partyhits) Die Kult Faschings Party mit Buffalo Bude & Wallace Love Special Guest: Tom Bola Sa 10.02. VIVA COLONIA - Echt Kölscher Karneval (Kölsche Hits, 90s, 00s & Charts) DJs ILL-C & THE ZOO Team Fr 16.02. 100% DEUTSCHRAP Altes & Neues Sa 17.02. OHRWÜRMER HITMIX – 80er90er00er Party Sa 24.02. THE ZOO - MEGA BIRTHDAY NIGHT (80s, 90s, 00s, Charts) Alle Februar Geburtstagskinder + 3 Freunde erhalten freien Eintritt

ANDERE VERANSTALTUNGSORTE

mit Schauspielern aus der TV-Serie "THE WALKING DEAD" • Maimarkthalle Mannheim

Mi 11.04. BEATSTEAKS Yours Tour 2018 • Jahrhunderthalle Frankfurt Mi 18.04. ARCADE FIRE "Performing In The Round" & Support: Preservation Hall Jazz Band Festhalle Frankfurt

Sa 08.09. DIE TOTEN HOSEN "Laune der Natour 2018" • Maimarktgelände Mannheim Mi 07.11. TIM BENDZKO Wohnzimmerkonzerte 2018 • Alte Oper Frankfurt Di 18.12. WITHIN TEMPTATION • Jahrhunderthalle Frankfurt 60313 Frankfurt am Main | Kurt-Schumacher-Str. 45 Telefon 069 20650 | internet: www.konstabler.com

Di Mi Do Fr Sa Do Fr Di

13.02. 14.02. 15.02. 16.02. 17.02. 22.02. 23.02. 27.02.

SNIPES Jam Session VS 1ON1 Freestyle Battle CAPITANO "Hi!" Tour 2018 THE DOORS OF PERCEPTION "Europeans most wanted Tribute To The Doors" DINOSAUR PILE-UP Live 2018 SHOSHIN a billion happy endings EVERTALE The Great Brotherwar CD-Releasetour SERENITY + Special Guests: Visions of Atlantis, Sleeping Romance & Secret Rule Symphonic Metal Nights Tour 2018 AMBERIAN DAWN + EDENBRIDGE + MANZANA Darkness Of Eternity European Tour RAM & PORTRAIT Road Kill Tour 2018 • Special Guest: Trial GIL OFARIM "20 Years"-Tour + special guest: The Creekman & support: Giuseppe Porrello NICO LASKA "Fine" Release Tour 2018 + Gäste: Jo Laureys & Beacher ENEMY INSIDE + special guests MERT Kunde ist König Tour AS IT IS Live 2018 • Special Guests: WSTR, Courage My Love & Grayscale HAYSEED DIXIE + Support: Julakim

DISCOS & SPECIAL PARTYS

Fr Sa Fr Sa

09.02. 17.02. 23.02. 24.02.

ATOMIC PARTY Nuclear Powered Indie-Pop for Queers and Folks DJs: BARBECUTE & Trust.The.Girl MEDITERRANEAN PARTY Reggaeton, Internationale Charts Djs: Javi Reig & Lele Diasco THE DEAD KENNYS PARTY (Batcave, Postpunk, Gothrock) DJs Dead-Stefan & Dead-Aubi Xtremeties presents: 29 GRAD für lesbische Frauen und ihre Freunde auf 2 Floors

01.02. 02.02. 03.02. 08.02. 09.02. 10.02. 12.02.

Do Fr Sa Do Fr Sa Mo

Sa 17.02. DEINE LAKAIEN "XXX – The 30 Years Retrospective" • Rosengarten Musensaal Mannheim Sa 17.03. 187 STRASSENBANDE live in Offenbach • Stadthalle Offenbach 17. - 18.03. WALKER STALKER CON GERMANY 2018 Weltweit größte Zombie, Horror und Sci-Fi Convention

10.2. Sa SIMONE SOLGA „Das gibt Ärger“ 11.2. So MARK BRITTON 19:00 Uhr „Mit Sex geht‘s besser!“ RebellComedy-SoloArtist 13.2. Di PU „Lange Rede, gar kein Sinn“ 14.2. Mi BARBARA RUSCHER „Ekstase ist nur eine Phase!“ 15.2. Do MATTHIAS EGERSDÖRFER „Ein Ding der Unmöglichkeit“ NEUES PROGRAMM 16.2. Fr SCHÖNE MANNHEIMS NEUES PROGRAMM „Ungebremst“ NEUES PROGRAMM 17.2. Sa LILO WANDERS „Endlich 60! – gaga, geil & gierig“ 18.2. So TIM FISCHER NEUES PROGRAMM 19:00 Uhr „Die alten schönen Lieder“ 20.2. Di LITERARISCHER OZEAN „Meeresweite und Rosensilber“ NEUES PROGRAMM 21.2. Mi ALFONS Neues Programm 22.2. Do CAFÉ DEL MUNDO Erstmals bei uns „Dance of Joy” 23.2. Fr LADIES NIGHT – Ganz oder gar nicht Mit Fischer & Jung Theater 24.2. Sa ARNULF RATING NEUES PROGRAMM „Tornado“ AUSVERKAUFT 25.2. So DAPHNE DE LUXE „Comedy in Hülle und Fülle“ 28.2. Mi ONAIR „Illuminate“

60388 Frankfurt/Main | Gwinnerstraße 5 Telefon: 069 95218410 | email: info@batschkapp.de Kartenservice: 069 9443660 + 296929 Tickets bequem zu Hause ausdrucken: www.batschkapp.de

Alle Veranstaltungen beginnen – sofern nicht anders angegeben – um 20 Uhr


FRIZZ BEWEGUNGSMELDER ››

7.

Mittwoch

BÜHNE Bad Vilbel Theater Alte Mühle, Sebastian Schnoy - Dummikratie - Warum Deppen Idioten wählen, 20:00

Jazzkeller, Jazz Konzert & Session, 21:00 Oper, ....singt Lieder im Holzfoyer, 19:00 Ponyhof, The Vibrators, 20:30

Gießen Ulenspiegel, JHB-Trio feat. Gerd Stein, 20:30

Hanau Jazzkeller Hanau, Big Handmade Blues Session, 20:00

Wiesbaden

Hanau Comoedienhaus Wilhelmsbad, Molière! Genderantworten. Glutenfreie., 19:30

Limburg Stadthalle Limburg, Das schicksalhafte Leben der Kaiserin Sissi, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Hund im Gelände #18 - Die Marburger Poetry-Slam-Lesebühne, 20:00 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Offenbach

Bad Homburg

SONSTIGE Frankfurt Schauspiel Frankfurt, Führung durch das Schauspielhaus, 18:00

Gießen Irish Pub, Cocktailwürfeln, 21:00 Scarabée, INDOOR-NACHTFLOHMARKT, 18:00

VORTRAG Frankfurt Deutsche Nationalbibliothek, Das Gedächtnis der Nation - die Deutsche Nationalbibliothek, 15:00 Romanfabrik, Hanns-Josef Ortheil - Der Typ ist da, 20:00

8.

Akademie für interdisziplinäre Prozesse, Kassiber in Leuchtschrift - Show für Slamkunst, 19:30

MUSIK

Donnerstag

Frankfurt

KABARETT 3.2. | 19 Uhr

66

BÜHNE Frankfurt Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Stefan Verra - Körpersprache, 20:00

Foto: Klaus Reinelt

Alte Oper Frankfurt, Star Wars in Concert, 19:30 Batschkapp, Cradle of Filth & Moonspell, 19:00 Die Fabrik, Lisbeth Quartett, 20:00 Frankfurt Art Bar, Irish Music Session, 20:30

Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

Frankfurt

Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Kulturladen KFZ, Studierenden-BigBand Marburg, 20:00

PARTY

Tiffany's Nightlife, kostenloser Tanzkurs, 20:00Karaoke Party, 21:30

Gießen

Marburg

Irish Pub Bogside e.V., The Factory Duo, 20:30

PARTY

Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 20:00 Feinstaub, Antenne Feinstaub, 19:00

Jazzlokal Mampf, Hörbar Jazz, 20:30 Nachtleben, Dinosaur Pile-up, 20:00 Orange Peel, Swingin‘ Jazz Night, 20:30 Ponyhof, William Wormser, 20:30 Romanfabrik, Matthias Bergmann Quintett, 20:00

Offenbach

Schlachthof, Mela, 20:00

Frankfurt Die KÄS, Werner Koczwara - Einer flog übers Ordnungsamt, 20:00 Die Schmiere, Der Teufel sitzt im Abteil, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 20:00 Galli Theater, Eva & Lilith, 20:00 Neues Theater Höchst, Christine Prayon - Die Diplom Animatöse, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Das Schloss, 19:00 Stalburg Theater, Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Die Schmiere, Happy End mit Flaschenpfand - Reich werden für Einsteiger, 20:00 Fraport Arena, Atze Schröder Turbo, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Waisen, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 20:00 Gallus Theater, Blaubart - Hoffnung der Frauen, 20:00

Mousonturm, Exit - eine Séance, 20:00 Neues Theater Höchst, Simon & Jan - Halleluja!, 20:00 Stalburg Theater, Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen Stadttheater, Die Affäre Rue de Lourcine - Komödie, 19:30 taT-Studiobühne, Jeder hat das Recht ... Unser Grundgesetz - Ein szenischer Anstoß von Astrid Jacob, 20:00

Hanau Comoedienhaus Wilhelmsbad, Molière! Genderantworten. Glutenfreie., 8:30Molière! Genderantworten. Glutenfreie., 11:30

Marburg Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

MUSIK Eppstein Wunderbar Weite Welt, Miller Anderson, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Mnozil Brass, 20:00 Brotfabrik, Kick la Luna, 20:00 Dr.Hoch's Konservatorium, Music for a better world, 19:30 Frankfurt Art Bar, Swinging Angels, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Jazzkeller, Thomas Bachmann Group, 21:00

Bad Nauheim Die Scheune, Weiberfasching mit Live Musik (Die zwei von Voice), 19:00

Frankfurt Club Travolta, Die verrückte Altweiber-Sause, 19:11All in, 22:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 20:00 Feinstaub, Stoned In A Hurricane, 19:00 Silbergold, Play Tanzhaus West & Dora Brilliant, Jazz in der Milchsackfabrik, 20:00 Zoom, Weiberfastnacht, 18:11

Gießen Kongresshalle, Weiberfastnacht der GFV, 20:11 Scarabée, Nachtexpress - Techno. Techhouse.Minimal.Deephouse, 23:00

Hanau Culture Club, My Boyfriend is not in Town, 20:11

Langen Neue Stadthalle Langen, Karneval - Ladies Night, 20:11

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Altweiberball, 20:11

Wetzlar Dutenhofener See, Altweiberfasching, 18:00 Technodisco, Meet & Great: 1 DJ, 20:00

SONSTIGE Darmstadt Centralstation, Kleid at Night, 19:00

HAGEN RETHER

JHENÉ AIKO

Alte Oper, Frankfurt

Gibson, Frankfurt

Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Rethers Programm infiziert das Publikum mit zwei Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. ›› ab 30 €, alteoper.de

1988 in Los Angeles geboren und vormals als Backgroundsängerin der Boyband B2K tätig, macht Jhené Aiko seit rund fünf Jahren HipHop-beeinflussten Soul und R&B. Sie hat vor allem mit ihren Kollaborationen mit Big Sean für Furore gesorgt. Neues Album: „Trip“. ›› VVK: 28 € Infos & Tickets: (0180) 50 40 300, www.gibson-club.de

R&B 3.2. | 20 Uhr

Frankfurt Movimento, Biodanza - Offener Abend, 20:15

Gießen Tai Chi & QiGong Studio, SUKAwave AusKlang, 20:00

Hanau Thalia Buchhandlung, Sylvia Engelmann - Kaninchen, italienisch, 18:00

Marburg TurmCafé, Kultur zum Kaffee, 15:30

Offenbach Hafen 2, Detroit, 20:00

VORTRAG Bad Nauheim Stadtbücherei, Vorlesestunde für 3-6 Jährige, 15:30

Frankfurt Holzhausenschlößchen, Salon kontrovers - Briefe, 19:30

9.

Freitag

BÜHNE Frankfurt Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Richard der Dritte, 20:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Lothar Bölck - Pfortissimo, 20:00 Die Schmiere, Wählen Sie sich glücklich! - Jetzt geht́s um Hessen!, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Waisen, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 20:00 Galli Theater, Männerschlussverkauf, 20:00 Gallus Theater, Blaubart - Hoffnung der Frauen, 20:00 Jahrhunderthalle, Bodo Wartke Was, wenn doch?, 20:00 Kellertheater, Konfusionen, 20:30 Mousonturm, Exit - eine Séance, 20:00 Neues Theater Höchst, Thomas Freitag - Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall, 20:00 Oper, Rigoletto, 19:30

Schauspiel Frankfurt, Amphitryon, 19:30 Verbrennungen, 20:00 Stalburg Theater, John Wayne war nie in Offenbach, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen Stadttheater, Cross!, 19:30 Stadttheater (Foyer), foyer um fünf - Musicalissimo, 17:00 taT-Studiobühne, Judas, 20:00

Hanau Comoedienhaus Wilhelmsbad, Molière! Genderantworten. Glutenfreie., 8:30 Molière! Genderantworten. Glutenfreie., 11:30

Marburg Kulturladen KFZ, Maddin Schneider: „Meister Maddin“, 20:00 Lomonossow-Keller, Sherlock Holmes in: Der Teufelsfuss & Die tanzenden Männchen, 20:00 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Offenbach Stadtbibliothek Offenbach, Die Räuber, 17:00

GAY Frankfurt Luckys, Faschingsparty, 20:00 Nachtleben, Atomic Party, 23:00

MUSIK Bad Nauheim Trinkkuranlage, Victor Plumettaz: Lieder und Chansons von Georg Kreisler, 19:30

Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Noche Latina, 20:00 Alte Oper Frankfurt, Star Wars in Concert, 15:00Star Wars in Concert, 19:30 Das Bett, Song Slam Frankfurt, 19:00 Dr.Hoch's Konservatorium, Ein Dialog zwischen Eccles und Piazolla, 18:30 Festhalle, The Kelly Family, 19:30 Frankfurt Art Bar, Friday Live Jazz, 20:30 Jazzlokal Mampf, Playtime Blues & Rock, 20:30 Nachtleben, Shoshin, 19:00

Grünberg Jazz-Club, Marburg-Jazz-Connection, 20:30 TurmCafé, Songbird-Duo, 20:00

JAZZ 3.2. | 19 Uhr

ZULU’S BALL Bürgerhaus, Schwalbach

Das Jazz-Highlight zur Faschingszeit: Das Bürgerhaus Schwalbach verwandelt sich beim Zulu’s Ball in eine Jazz-Hall à la New Orleans. Auf drei Bühnen mit insgesamt sechs Bands bzw. Solistinnen und Solisten geht richtig die Post ab. Ob kostümiert oder nicht, feiern die Gäste eine Nacht lang Mardi Gras, u. a. mit Swing Dance Orchestra, Red Hot Hottentots, Marco Marchi & The Mojo Workers. ›› VVK: 34 €, AK: 39 €, Infos & Tickets: jazzclub-schwalbach.de

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 66

25.01.18 15:55


Hanau Jazzkeller Hanau, Scales, 21:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Fred Kellner & die famose SoulSister, 21:11

Marburg Q - Café, Club, Kultur, Panteon und Jon Divello, 21:00

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Jazz Night 136, 20:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Party Alarm, 20:00

Kongresshalle, Fremdensitzung der GFV, 20:11 Scarabée, Dead End - Metal in allen Facetten !!Faschingsfreie Zone!!, 22:00

Hanau Culture Club, Club30, 21:00

Marburg Nachtsalon MR, End of Semester - Astra Vollversammlung, 23:00

Mühltal Steinbruch Theater, Alternative-Jukebox, 21:00

Offenbach Robert Johnson, Gosu Stadthalle Offenbach, Freitagsfasching, 20:00

Ranstadt Black Inn, Get In(n), Get Up Nu-Metal, Alternative und Rock, 22:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Conquest of Cosmos - Drum‘n‘Bass, 22:00Drum and Bass-Night, 22:00 Stadthalle WZ, Weiberfasching, 19:11

Darmstadt Centralstation, Tanzen inklusive, 18:00Haroun's Fifty/Fifty - Die Party für Best Ager, 20:30

Frankfurt Belle Club, Diamond Beats, 23:00 Cooky's Club, Urban Friday, 23:00 Copper Bar & Room, Studi-Fasching - Quartier Bonheur, 21:00 Die Fabrik, Funk & Soul-Party, 20:00 Dreikönigskeller, Born in the 60s, 21:00 Feinstaub, Duck Tunes, 19:00 Gibson, Excuse me, 23:00 Jazzkeller, Jazzkeller's Dancenite, 22:00 Moon 13, Ladies Night, 22:00 Orange Peel, Island Vibes, 23:00 Ponyhof, Mr. Oranges Hitparade Beste Leben, Beste Musik, 23:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, We are together, 23:00 Velvet Club, Karneval Colonia, 23:00 Zoom, Latin Carnaval, 23:19

Gießen Admiral Music Lounge, Tres Chic, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

SONSTIGE Offenbach Hafen 2, Die kanadische Reise, 20:00

Wißmar Kunst- und Kulturhalle „im KuKuK“, Vernissage: Feuer-Holz-Kohle, 19:00

VORTRAG Gießen Jokus, „Anti-Bias in der Mädchenarbeit - Fachvortrag für Pädagoginnen“, 9:00

10. Samstag

BÜHNE Frankfurt Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Richard der Dritte, 20:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Zu Zweit - Fake News, 20:00

Die Schmiere, LateNight um Acht - Knüller, Kracher und ... Kranaten, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 20:00 Galli Theater, Männerschlussverkauf, 20:00 Gallus Theater, Blaubart - Hoffnung der Frauen, 20:00 Internationales Theater, Die Swing Kabarett Revue - Heinrich, wo greifst Du hin?, 20:00 Jahrhunderthalle, Boybands Forever, 20:00 Kellertheater, Konfusionen, 20:30 Mousonturm, Antonius und Cleopatra, 18:00Ende gut, alles gut, 19:00Exit - eine Séance, 20:00Coriolanus, 20:00Romeo und Julia, 21:00 Neues Theater Höchst, Simone Solga - Das gibt Ärger, 20:00 Oper, Capriccio, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Das siebte Kreuz, 19:30 Stalburg Theater, Captain's Dinner, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theater Willy Praml, Die Zoogeschichte, 20:00 theaterperipherie im Titania, Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, 19:30

Gießen Stadttheater, Ein Herbstmanöver - Operette von Emmerich Kalman, 19:30 Tinko, Dornröschen, 16:00 taT-Studiobühne, Eine Sommernacht, 20:00

Marburg Theater am Schwanhof Bühne, Der Prozess - nach dem Roman von Franz Kafka, 19:30 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Offenbach Theater t-raum, Das Gespenst von Canterville, 20:00

Wetzlar Rittal Arena, Bülent Ceylan, 19:00

GAY Frankfurt Luckys, Faschings Karaoke, 20:00

MUSIK Bad Nauheim Trinkkuranlage, Koschitzki & Ritter: „Bird̀s Paradise - Vogelstimmen und Flötengezwitscher“, 15:30

Darmstadt Centralstation, Welthits auf Hessisch, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Diana Damrau, Jonas Kaufmann & Helmut Deutsch, 20:00 Das Bett, Electric Six, 20:00 Dreikönigskeller, The Irradiates, 21:00 Frankfurt Art Bar, Mardi Gras Matinee, 12:00Ensemble Entrophe, 20:30 Jahrhunderthalle, Music Sneak, 20:00 Jazzkeller, Werner Neumann, 21:00 Jazzlokal Mampf, Jazz Gems, 20:30 Nachtleben, Evertale, 18:00 Orange Peel, A Tribute to Johnny Cash, 21:00 Romanfabrik, Junge Deutsche Philharmonie, 20:00

Hanau Jazzkeller Hanau, Steve Scondo & Ramblin Conrad, 21:00

Marburg Erwin-Piscator-Haus, Kinderund Jugendkonzert, 15:00

Offenbach Hafen 2, Zimt, 21:45 Stadthalle Offenbach, Khalid, 20:00

Wetzlar Kleine Bühne, Glosslip, 21:30

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Party Alarm, 20:00

Butzbach Busters Workshop, 2000er Party, 22:00

Darmstadt Centralstation, Very best of - 90s & today, 22:00

Frankfurt Batschkapp, Viva Colonia - Echt Kölscher Karneval, 22:00 Brotfabrik, -50+ Disco, 21:00 Cooky's Club, Go hard or go Home, 23:00 Copper Bar & Room, Thir(s) ty, 21:00 Die Fabrik, 3. Beatles Karnevalsparty, 20:00 Feinstaub, Krachgarten!, 19:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00

Moon 13, Saus & Braus Special, 22:00 Orange Peel, Aurora, 23:00 Ponyhof, Die nächste Party aller Zeiten, 23:00 Silbergold, Mecanique Südbahnhof Musik-Lokal, 30 Plus Party, 21:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Hotel Digital Carneval, 23:00

SONSTIGE Darmstadt Bessunger Knabenschule, Biodanza - Offener Abend, 19:30

Gießen Jokus, „Richtig Lernen lernen - praktische Lerntipps- und Strategien für Jugendliche der Klassen 7 bis 9“, 10:00 Kongresshalle, Faschingsnachmittag für Senioren, 13:30

Marburg Kulturladen KFZ, Kinderkarneval mit Herr Müller und seine Gitarre, 15:00

Offenbach Hafen 2, Die Lebenden reparieren, 20:00

Wetzlar Solarpark, Flohmarkt, 8:00 Tanzschule Carsten Weber, Swing-High/ Lindyhop, 20:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, Papi Choulo - Latin & Reggeaton, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:00 Kongresshalle, Große Prunksitzung der GFV, 20:00 Scarabée, Glamrock-Party - Glamrock querbeet, 22:00

Hanau Culture Club, Faschingssamstags Party, 20:11

Langen Neue Stadthalle Langen, Karneval - Fastnacht Rockt, 20:11

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Jammin Cool und DJ Erni Casanovaball, 21:11

Marburg Nachtsalon MR, 90er Jahre Party, 23:00

Offenbach KJK Sandgasse, Kopfüber in die Nacht, 21:00 Robert Johnson, Lifesaver Saturday

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Tanz mit Franz, 21:00 Technodisco, 12h B2B Local Invasion Wz versus Gi, 22:00

VORTRAG Gießen Mathematikum, Kindervorlesung. Thema: Clowns, Kostüme und Konfetti, 11:00

11. Sonntag

BÜHNE Frankfurt Circus, Night Queens, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Richard der Dritte, 19:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 18:00 Die KÄS, La Signora - Die Schablone, in der ich wohne, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Wir sind die Neuen, 18:00 Internationales Theater, Balsaminows Heirat, 14:00 Mousonturm, Julius Caesar, 18:00King John, 19:00Troilus und Cressida, 20:00Hamlet, 21:00 Neues Theater Höchst, Mark Britton - Mit Sex geht's besser!, 19:00 Oper, Oper extra zu L'Africaine, 11:00Rigoletto, 15:00Rigoletto, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Amphitryon, 16:00Kampf des Negers und der Hunde, 18:00Ein Bericht für eine Akademie, 20:00

TIM FRÜHLING: DER KOMMISSAR MIT SONNENBRAND Stadtteilbibliothek Dornbusch, Frankfurt

LESUNG

Ein Bergdorf auf Gran Canaria ist in Aufruhr: Wer ermordete den deutschen Auswanderer und den spanischen Pizzaboten? Die Kommissare Rohde und Schilling sollen den Fall lösen, was sich als schwierig erweist, denn die Liste der Verdächtigen ist lang.

6.2. | 20 Uhr

›› Eintritt frei

FOLK

R&B

10.2. | 20 Uhr

10.2. | 20 Uhr

IRON & WINE

KHALID

Schlachthof, Wiesbaden

Stadthalle, Offenbach

›› VVK: 35, AK: 41 € Infos & Tickets: (0180) 57 00 733, www.schlachthof-wiesbaden.de

VVK: 35,55 € ›› Infos & Tickets: (069) 944 36 60, www.stadthalle-offenbach.de

Als vollbärtiger Feingeist hat der Texaner Sam Beam nicht nur die Gesichtsbehaarung in Folk-Kreisen wieder eingeführt, als Iron & Wine hat der Songwriter das gesamte Genre mit minimal-feinen Lied-Skizzen zu einer großen Renaissance geführt. Support: Hal Waif.

1998 im US-Staat Georgia geboren, hat sich Khalid Robinson vor zwei Jahren erstmals Gehör verschafft und hat es mit seiner R&B-HipHop-Mischung nun über YouTube, Spotify und die USBillboard-Charts auch in die Playlists der deutschen Popradiosender geschafft.

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 67

67

25.01.18 15:55


FRIZZ BEWEGUNGSMELDER ››

Marburg Theater am Schwanhof Black Box, zum letzten mal - Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, 16:00 Waggonhalle, Theater GegenStand Märchen: Der Froschkönig, 15:00ZAC Wintervarieté, 18:00

Wetzlar Rittal Arena, Bülent Ceylan Zusatzshow, 18:00

MUSIK Bad Nauheim Trinkkuranlage, Spark - Die klassische Band, 15:30

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Annettes Daschsalon, 17:00Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, 19:00 Batschkapp, Mando Diao, 19:00 Jazzkeller, Werner Neumann, 20:00 Jazzlokal Mampf, Vitaly Baran Trio, 20:30 Kellertheater, Diana Sahakyan & Carolina Hernandez, 18:00 Stalburg Theater, Kaye-Ree, Felix Justen & Amir, 11:30 Zoom, Giant Rooks, 20:00

Kronberg Stadtkirche St. Johann, Barocco, 11:30

Neu Isenburg Treffpunkt, The Gypsys, 20:30

Offenbach Hafen 2, Panteon, Jon Divello, 16:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

Frankfurt Feinstaub, Antenne Feinstaub, 19:00 Orange Peel, Salsocial, 20:00

Wetzlar Technodisco, Faschingssonntag w/ Ochs&Klick, Franksen, 15:00

SONSTIGE Frankfurt Primus Linie, Kinderfasching, 15:30

SONSTIGE Gießen Jokus, „Richtig Lernen lernen - praktische Lerntipps- und Strategien für Jugendliche der Klassen 7 bis 9“, 10:00 Innenstadt Gießen, Fastnachtsumzug, 13:33

Nidda Bürgerhaus Bad Salzhausen, Tanztee mit Otmar Böhm, 15:00

Wetzlar Innenstadt Wetzlar, Großer Karnevalszug, 13:31 Solarpark, Flohmarkt, 8:00

VORTRAG Gießen ZiBB, Dagmar Tenten berichtet im Erzählcafé, 11:00

12. Montag

BÜHNE Frankfurt Mousonturm, Der Kaufmann von Venedig, 18:00Richard II, 19:00Verlorene Liebesmüh, 20:00Macbeth, 21:00 Schauspiel Frankfurt, Romeo und Julia, 19:30 Stalburg Theater, Wer kocht, schiesst nicht, 20:00

Offenbach Capitol Offenbach, Des Teufels General, 19:30

Gießen Stadttheater, Tschick - von Wolfgang Herrndorf, 10:00

MUSIK Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Steven Wilson, 20:00 Nachtleben, Serenity, 19:00

PARTY Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Faschingsparty - Huepa Livemusik, 20:00 Feinstaub, Another Imperial Monday, 19:00 Zoom, Rosenmontag, 18:11

Nachtsalon MR, Rosenmontagsparty, 15:00

Neu Isenburg Treffpunkt, Lumpenmontagsparty mit the Gypsys, 20:30

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, after work & all together, 18:00 Dutenhofener See, Faschings-Halli-Galli, 17:11

SONSTIGE Gießen Kongresshalle, Kinderfastnacht der GFV, 14:11

Marburg Innenstadt Marburg, Rosenmontagsumzug, 12:33

Offenbach Stadthalle Offenbach, OKV Seniorenvormittag, 9:30

VORTRAG Frankfurt The English Theatre, Poetry Slam, 19:30

13. Dienstag

BÜHNE Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Hairspray, 20:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Jahrhunderthalle, Schwanensee, 20:00 Mousonturm, Viel Lärm um nichts, 18:00Henry IV, Part 1, 19:00Henry IV, Part 2, 20:00Die lustigen Weiber von Windsor, 21:00 Neues Theater Höchst, PU - Lange Rede, gar kein Sinn, 20:00 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Marburg Kulturladen KFZ, 106. Poetry Slam im KFZ, 20:00

MUSIK

VORTRAG

MUSIK

Frankfurt

Frankfurt

Frankfurt

Batschkapp, Luciano, 19:00 Frankfurt Art Bar, Texas House Band, 20:30 Jazzlokal Mampf, Bukusic-Stenzinger-Group, 20:30 Nachtleben, Amberian Dawn + Eden Bridge + Manzana, 19:00 Orange Peel, Blues/Soul/Funk Session, 20:30 Schauspiel Frankfurt, Freiraum mit Anna Kubin, 20:00 Spritzehaus, Jam Session, 21:00

Romanfabrik, Reinhard Kaiser Rétif de la Bretonne, 20:00

Alte Oper Frankfurt, Das Konzert in der Forschung, 18:45Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, 20:00Daniel Müller-Schott, 20:00 Batschkapp, Antilopen Gang, 19:00 Jazzkeller, Jazz Konzert & Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Powerhouse Quintett, 20:30 Nachtleben, Ram & Portrait, 20:00 Oost Bar im 25hours Hotel The Goldman, Eveline, 20:00 Zoom, Maleek Berry, 20:00

Gießen Stadttheater, 6. Sinfoniekonzert, 20:00

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Giesem Helau draußen und drinnen, 20:00

PARTY Frankfurt Club Travolta, Latin Sound, 21:00 Cooky's Club, Basement Beats, 23:00 Feinstaub, Konzept Random, 19:00 Velvet Club, 90s Reloaded, 20:00 Zoom, Fassenacht, 18:11

Friedberg Café Kaktus, The Livercheese Booth Corporation - „Die Party nach dem Zug“, 15:30

Gießen Monkeys, Affenkammer - Dienstagnacht in Gießen, 22:00

SONSTIGE Offenbach CinemaxX Offenbach, FRIZZ SNEAK Preview, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Bilderbuchkino: „Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie“, 16:15

14. Mittwoch

BÜHNE Bad Nauheim Jugendstiltheater Conparc Hotel, Die Nacht der Musicals, 20:00

Bad Vilbel Theater Alte Mühle, Till Reiners - Auktion Mensch, 20:00

Frankfurt Die Katakombe, Ansichten eines Clowns, 20:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die Schmiere, Die Reise des Goldfisch, 20:00 Dreikönigskeller, Play - ein Kultur-Event, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Der Weg zum Glück, 19:30 Mousonturm, Othello, 18:00Henry V, 19:00Cymbeline, 20:00Was ihr wollt, 21:00 Neues Theater Höchst, Barbara Ruscher - Ekstase ist nur eine Phase!, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Richard III, 19:30 Stalburg Theater, Lisa Eckhardt Als ob sie besseres zu tun hätten, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen Jokus, Poetry Slam, 20:00

Kronberg Wetzlar

Kronberger Lichtspiele, Aydin Isik - Bevor der Messias kommt!, 20:00

Stadthalle WZ, Frühschoppen der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft, 9:30

Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Marburg

INDIE

SNEAK

KABARETT

10.2. | 21.45 Uhr

10.2. | 20 Uhr

14.2. | 20 Uhr

Weilburg Café Ententeich, David Blair, 20:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, kostenloser Tanzkurs, 20:00

Frankfurt Feinstaub, Soul Vibration, 19:00

Marburg Kulturladen KFZ, tanzbar mit DJ Bianka, 19:00

SONSTIGE Frankfurt Biodanzacentrum Frankfurt, Biodanza Special zum Valentinstag, 20:00 Filmkollektiv Frankfurt, Erotisches Kino, 19:00 Primus Linie, Riversight-Dinner Valentinstag, 19:30

Gießen Irish Pub, Cocktailwürfeln, 21:00

Marburg Waggonhalle Bühne 2, Theater GegenStand Workshop: Open Space, 20:15

Offenbach Hafen 2, Anne Clark - I'll Walk Out Into Tomorrow, 20:15

VORTRAG Darmstadt Centralstation, Willy Nachdenklich - 1 gutes Buch vong Humor her, 20:00

Frankfurt Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Jakob Nolte Schreckliche Gewalten, 20:00

ZIMT

MUSIC SNEAK

TILL REINER „AUKTION MENSCH 2018“

Hafen 2, Offenbach

Club Jahrhunderthalle, Frankfurt

Alte Mühle, Bad Vilbel

›› VVK: 8, AK: 10 € Infos & Tickets: (069) 98 55 85 11, www.hafen2.net

›› VVK: 18 €, AK: 20 €

Das Augsburger Trio um Sängerin und Gitarristin Janina Kölbl, Bassistin Isabella Theil und Schlagzeuger Ralf Déteste gilt als derzeit süßeste Versuchung in Sachen deutschsprachiger NDWIndie-Pop. Das Debütalbum „Glückstiraden“ ist im August 2017 erschienen.

68

Marburg

Anfang Februar öffnet die Music Sneak wieder Tür und Tor für alle experimentierfreudigen Musikliebhaber. Das Konzept der Sneak ist bekannt: Pro Show treten drei aufstrebende Talente für 30 Minuten auf. Bei diesem facettenreichen musikalischen Blind Date darf sich das Publikum auf eine bunte Mischung verschiedener Musikrichtungen und Konzerte freuen.

Foto: Mathias_Becker

Stalburg Theater, Venedig im Schnee, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 18:00

Der vielfach ausgezeichnete Kabarettist Till Reiner widmet sich mit seinem Programm „Auktion Mensch 2018“ unserer Demokratie und ihren Prinzipien. Nicht denken und nicht handeln, nach diesem Konzept lebt der Großteil der Gesellschaft. Über die Frage: „Wie schrecklich ist das Ganze eigentlich?“ ist Reiner längst hinweg. Vielmehr interessiert das sympathische Allerweltsgesicht „Was macht daran eigentlich so viel Spaß, dass ich mitmache?“

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 68

25.01.18 15:56


›› FRIZZ VERANSTALTER

DIE SCHMIERE Satire & Kabarett seit 1950

Do., Fr., Sa., Mi., Do., Fr., Sa., Mi., Do., Fr., Sa., Mo., Di., Mi., Do.,

1. 2., 2. 2., 3. 2., 7. 2., 8. 2., 9. 2., 10. 2., 14. 2., 15. 2., 16. 2., 17. 2., 19. 2., 20. 2., 21. 2., 22. 2.,

20h: Reform mich, Baby! ... 20h: Reform mich, Baby! ... 20h: LateNight um Acht 20h: Der Teufel sitzt im Abteil 20h: Happy End mit Flaschenpfand 20h: Wählen Sie sich glücklich! ... 20h: LateNight um Acht 20h: Gastspiel: Die Reise des Goldfisch 20h: Happy End mit Flaschenpfand 20h: Wählen Sie sich glücklich! .... Hessen 20h: Gastspiel: Malte Anders: Rent a Gay! 17h & 20h: Gastspiel: Magic Monday 20h: Gastspiel: Magic Monday 20h: Der Teufel sitzt im Abteil 20h: PREMIERE Ein Strauß voller Narzissten Fr., 23. 2., 20h: Ein Strauß voller Narzissten Sa., 24. 2., 20h: Ein Strauß voller Narzissten Mi., 28. 2., 20h: Ein Strauß voller Narzissten * Ab eine Stunde vor Beginn geöffnet. *

die-schmiere.de

2018

10.02. Tilman Birr und Elis 14.02. Willy Nachdenklich 15.02. We Invented Paris 18.02. Michael Fitz 20.02. Nicole Jäger 02.03. Vincent Peirani & hr-Bigband (Staatstheater Darmstadt) 04.03. ONAIR 14.03. Elif 16.03. Rocko Schamoni 17.03. Henni Nachtsheim 18.03. Klaus Hoffmann

19.03. Anthony Strong 20.03. Till Brönner & Dieter Ilg 28.03. Wandl & Egopusher 10.04. Bilderbuch 12.04. Pippo Pollina 18.04. Kensington 20.04. Gernot Hassknecht (Staatstheater Darmstadt) 26.04. Das Lumpenpack 27.04. Kari Bremnes Band 02.05. Götz Alsmann (+ 03.05.) 05.05. U-Bahn Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern

CENTRALSTATION/IM CARREE/DARMSTADT TICKETS & INFOS: WWW.CENTRALSTATION–DARMSTADT.DE HOTLINE: 06151 7806–999 FACEBOOK.COM/CENTRALSTATIONDARMSTADT


FRIZZ BEWEGUNGSMELDER ››

15. Donnerstag

BÜHNE Frankfurt Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Patrizia Moresco - Die Hölle des positiven Denkens, 20:00 Die Schmiere, Happy End mit Flaschenpfand - Reich werden für Einsteiger, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Frederik Köster / Die Verwandlung, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Jahrhunderthalle, Christoph Reuter - Doppelstunde Musik, 20:00 Mousonturm, Die Komödie der Irrungen, 18:00Henry VI, Part 1, 19:00Die Wiederentdeckung der Granteloper, 20:00Das Wintermärchen, 20:00King Lear, 21:00 Neues Theater Höchst, Matthias Egersdörfer - Ein Ding der Unmöglichkeit, 20:00 Romanfabrik, VaeVictis Debattierclub - Das Debattenduell, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Das Schloss, 19:30 Stalburg Theater, Philipp Weber Ich liebe Ihn!, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen

Darmstadt Centralstation, We Invented Paris, 20:30

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Lars Vog, Sharon Kam, Antje Weithaas & Tanja Tetzlaff, 20:00hr-Sinfonieorchester, 20:00 Brotfabrik, Holler my Dear + Jacky Bastek, 20:00 Das Bett, Locas in Love, 20:00 Festhalle, Kendrick Lamar, 20:00 Frankfurt Art Bar, Open Stage, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Holzhausenschlößchen, Hinrich Alpers, 19:30 Jazzkeller, The Grant Stewart Quartet, 21:00

Jazzlokal Mampf, Batschkapp Ramblers Skiffle Group, 20:30 Nachtleben, Gil Ofarim, 20:00 Orange Peel, Swingin‘ Jazz Night, 20:30 Zoom, Bones, 20:00

Offenbach Hafen 2, Pamela Méndez, 19:30 Irish Pub Bogside e.V., Paddy Schmidt Solo, 20:30

Rüsselsheim

Tiffany's Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

MUSIK Bad Homburg Kulturzentrum Englische Kirche, medlz, 20:00

Frankfurt Movimento, TranceTanz mit LivePercussion, 20:15

Gießen Hessenhalle, BAUExpo 2018, 10:00

VORTRAG Frankfurt Deutsche Nationalbibliothek, Kunstgenuss - Führung zur Kunst am Bau in der Deutschen Nationalbibliothek, 18:00

Gießen

Freitag

Langen

Theater am Schwanhof Bühne, Der Auftrag, 19:30 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Waldhotel Schäferberg, Genusswochen....Heimatfisch

16.

Theater Rüsselsheim, Kinga Glyk, 20:30

Marburg

Espenau

Kongresshalle, Greenpeace Fotoshow: Naturwunder Erde, 19:30

Stadttheater, Willkommen Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz, 19:30 taT-Studiobühne, kostprobe - Das Orangenmädchen, 20:00 Neue Stadthalle Langen, Regenauer-Kuch-Projekt, 20:00

SONSTIGE

PARTY Bad Homburg Frankfurt Club Travolta, All in, 22:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 20:00 Feinstaub, Punk Rock N8, 19:00 Silbergold, Play

Gießen Scarabée, Ritter Bronko - Techno. House.Elektro., 23:00

Wetzlar Technodisco, Meet & Great: 1 DJ, 20:00

BÜHNE Bad Nauheim Theater am Park, Im Ebbelvino Veritas!, 20:00

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Tina Teubner - Wenn du mich verlässt, komm ich mit, 20:00

Frankfurt Die Dramatische Bühne/ Exzess Halle, Richard der Dritte, 20:00Macbeth, 20:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Jo van Nelsen - Ein Panter in Berlin, 20:00 Die Schmiere, Wählen Sie sich glücklich! - Jetzt geht́s um Hessen!, 20:00 Frankfurter Autoren Theater, Die Achterbahn, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Ichglaubeaneineneinzigengott.Hass, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Galli Theater, Mann, stress mich nich'!, 20:00 Gallus Theater, ZuKT-Wintertanzprojekt, 20:00 Jahrhunderthalle, Hans Klok House of Mystery, 20:00

15.2. | 20 Uhr

MEDLZ - „VON MOZART BIS MERCURY“ Kulturzentrum Englische Kirche, Bad Homburg

›› AV/VVK: 20, erm. 17 €, www.bad-homburg.de/englischekirche

70

Gießen Best Western Hotel Steinsgarten, LeckerLachen das Comedy-Dinner, 19:30 Stadttheater, Cross!, 19:30 Kleine Bühne, The Glass Menagerie, 19:30 taT-Studiobühne, Triptychon des Ankommens, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Moritz Freiherr Knigge: „Who the fuck is Knigge“, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, ALFONS: „Mein Deutschland“, 20:00 Theater am Schwanhof Black Box, Premiere: Kindereien - von Raymond Cousse, 19:30 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Neu Isenburg Deutsches Äppelwoi-Theater Neu-Isenburg, Aber bitte mit Schlager!, 20:00

Wetzlar KulturStation, Theater Oberhausen: „Die Verwirrungen des Nepermuk Semmelmeier“, 20:00

MUSIK Bad Homburg Speicher, Gypsy Dynasty, 20:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, Konzertgebräu, 19:30

Darmstadt Centralstation, Frizz Live - 1 Pfund Shaqua, 21:00

Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Latin Jam, 20:30

Alte Oper Frankfurt, hr-Sinfonieorchester, 20:00Magische Melodien des Maghreb, 20:00 Die Fabrik, Triebwerk Hornung, 20:00 Dr.Hoch's Konservatorium, Tous Les Choristes, 19:30 Dreikönigskeller, Pogen für den guten Zweck III, 21:00 Frankfurt Art Bar, Friday Live Jazz, 20:30 Internationales Theater, Wir leben ewig!, 20:00 Jazzlokal Mampf, Thilo Fitzner Boogiewoogie Piano, 20:30 Nachtleben, Nico Laska, 20:00

Gießen Jokus, Konzert: Gibrasska und Bulldozer, 20:00 Vitos-Kapelle, Bass & Crime, 20:00

Hanau Jazzkeller Hanau, Duo One, 21:00

Marburg Q - Café, Club, Kultur, Leuchtfeuer, 21:00

Offenbach KJK Sandgasse, Aschenfreitagskonzert Mannfred Häders & Band featuring the Blues Ladies, 20:30

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Motheŕs Milk & BlueZhaus, 20:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Party Alarm, 20:00

Frankfurt Batschkapp, 100% Deutschrap, 23:00 Club Travolta, Ballin, 23:00 Cooky's Club, Urban Friday, 23:00 Das Bett, Gallus Disco Reloaded, 20:00 Feinstaub, La Vida Tombola, 19:00 Gibson, Urbanice, 23:00 Jazzkeller, Jazzkeller's Dancenite, 22:00 Moon 13, Ladies Night, 22:00 Orange Peel, Die grosse 80/90er Party, 22:00 Ponyhof, Ponyrodeo, 23:00 Silbergold, Balter Tanzschule Carsten Weber, Tangobar/ Milonga, 21:00 Zoom, HipHop meets Afrobeats, 23:00

Gießen

INDIE 15.2. | 20.30 Uhr

Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 Scarabée, Radio Retro Revolution - 60s&70s: Classics.Rarities.Rock. Beat.Pop.Kraut., 22:00

Hanau Culture Club, Club30, 21:00

Marburg Nachtsalon MR, 2000er Party, 23:00

Offenbach Robert Johnson, Keinemusik

Ranstadt Black Inn, House of Rock, Metal & Alternative, 22:00

Wetzlar Technodisco, Neelix in der Technodisco, 22:00

SONSTIGE Gießen Hessenhalle, BAUExpo 2018, 10:00 Jokus, „An alles gedacht? Planung und Organisation von Angeboten in der Kinder- und Jugendarbeit“, 17:00

Offenbach Alte Schlosserei, Kino Kulinarisch - The big Sick, 18:30 Hafen 2, Beach Rats, 20:00

VORTRAG Dreieich Haus Falltorweg, Schlag die Trommel und fürchte Dich nicht!, 19:30

Gießen ZiBB, Lesung: Natascha Hofer „Woanders - am Ende der Welt“, 19:00

Limburg Stadthalle Limburg, „Naturwunder Erde“, 19:30

17. Samstag

BÜHNE Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel und Gretel, 20:00

Admiral Music Lounge, Le Prince Is Black, 22:00

WE INVENTED PARIS

THE GRANT STEWART QUARTET

Centralstation, Darmstadt

Jazzkeller, Frankfurt

2010 in Basel gegründet, verstehen sich We Invented Paris weniger als Bandkollektiv denn als interdisziplinäres Kunstprojekt. Das Sextett um Sänger und Gitarrist Flavian Graber stellt in Darmstadt sein aktuelles Album „Catastrophe“ vor.

KLASSIK

In „Von Mozart bis Mercury“ singen sich die vier Musikerinnen von medlz aus Leidenschaft durch gut 200 Jahre Musikgeschichte. Sie bringen den Soul bei „The battle of Jericho“ (Spiritual), ein Marilyn Monroes-Medley guten Pop, z.B. von Michael Jackson oder Rock, von Led Zeppelin zu Gehör. Eine Reise durch die Musikgeschichte. Außergewöhnlich, herzenswarm und tief beeindruckend.

Kellertheater, Liebe und Geld, 20:30 Mousonturm, Zwei Herren aus Verona, 18:00Henry VI, Part 2, 19:00Die Wiederentdeckung der Granteloper, 20:00Maß für Maß, 20:00Wie es euch gefällt, 21:00 Neues Theater Höchst, Schöne Mannheims - Ungebremst, 20:00 Orange Peel, Nachdenkliche Sprüche mit Bilder, 19:00 Schauspiel Frankfurt, Rose Bernd, 19:30Erste letzte Menschen, 20:00 Stalburg Theater, John Wayne war nie in Offenbach, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Hessisch fer Aafänger, 20:00

›› VVK: 21,40 € Infos & Tickets: (06151) 366 88 99, www.centralstationdarmstadt.de

JAZZ 15.2. | 21 Uhr

Grant Stewart zählt weit über die Grenzen der USA hinaus zu den dynamischsten Interpreten der Bebop-Tradition, ausgezeichnet mit perfekter Technik und einem vollen, warmen Ton. Das hochkarätige Grant Stewart Quartet bietet mitreißende und swingende Musik auf hcöhstem Niveau – einfach „Jazz at its best!“ im Jazzkeller Frankfurt. ›› 25 €, jazzkeller.com

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 70

25.01.18 15:56


Bad Nauheim Theater am Park, „Meisenhorst“, 20:00

Frankfurt Die Dramatische Bühne/ Exzess Halle, Richard der Dritte, 20:00Macbeth, 20:00 Die Fabrik, Simon Stäblein - Heul doch!, 20:00

private

Kontaktanzeigen ab

5,– €

Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Susanne Hasenstab und Emil Emaille - Warum ist die Katze so dick?, 20:00 Die Schmiere, Malte Anders Rent a Gay, 20:00 Frankfurter Autoren Theater, Die Achterbahn, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Diplomatie, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Galli Theater, Mann, stress mich nich'!, 20:00 Gallus Theater, ZuKT-Wintertanzprojekt, 20:00 Internationales Theater, Azizim mit Kemal Kocatürk, 20:00 Jahrhunderthalle, Hans Klok House of Mystery, 20:00 Kellertheater, Liebe und Geld, 20:30 Mousonturm, Der Widerspenstigen Zähmung, 18:00Henry VI, Part 3, 19:00Ein Sommernachtstraum, 20:00Die Wiederentdeckung der Granteloper, 20:00Titus Andronicus, 21:00 Neues Theater Höchst, Lilo Wanders - Endlich 60! - gaga, geil & gierig, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Richard III, 19:30 Stalburg Theater, Captain's Dinner, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theater Willy Praml, Die Zoogeschichte, 20:00

Gießen Kongresshalle, Nicolai Friedrich - Magie mit Stil, Charme und Methode, 20:00

Tinko, Das tapfere Schneiderlein, 16:00 taT-Studiobühne, In Ewigkeit Live-Hörspiel von Milan Pesl, 20:00

Hanau Volksbühne Hanau e.V., Bella Figura, 19:30

Marburg Erwin-Piscator-Haus, Phantom der Oper, 20:00 Theater am Schwanhof Bühne, Der Auftrag, 19:30 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Offenbach Capitol Offenbach, My Fair Lady, 20:00 Theater t-raum, Gregor Schäfer Scheinzeit, 20:00

GAY Frankfurt Orange Peel, 1001 Gay Oriental Night, 23:00

MUSIK Bad Nauheim Trinkkuranlage, George Liszt featuring Newcomer, 15:30

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Mein Lieblingsstück, 11:00Italienische Opernnacht, 20:00 Batschkapp, Capital Bra, 18:30 Brotfabrik, Debademba, 20:00 Das Bett, The Electric Family, 20:00 Dreikönigskeller, Steve Hooker, 21:00 Frankfurt Art Bar, Winelight, 20:30 Jazzkeller, Annette Neuffer Quintet, 21:00 Jazzlokal Mampf, Walther Haimann Jazztrio, 20:30 Nachtleben, Enemy Inside, 19:00 Orange Peel, Song Slam, 19:00 Ponyhof, Love sees no Colors, 20:00 Spritzehaus, Coleslaw, 21:30

Hanau Jazzkeller Hanau, Tom Jet's Billy & The Fendermen, 21:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, Der Ramschladen, 21:00

Hofheim Jazzkeller Hofheim, Elara | Boltzmann Brain | Trigon ((Spacedelic Odyssey)), 20:00

Neu Isenburg

Offenbach

Treffpunkt, Barney Baller Band, 20:30

Robert Johnson, Lobster Theremin

Limburg

Ranstadt

Stadthalle Limburg, Ingmar Schwindt, 20:00

Black Inn, Sonic Saturday Seduction, 22:00

Marburg

Wetzlar

Kulturladen KFZ, Emergenza Festival, 19:00

Event Werkstatt, Ohrwurm, 21:00

Wetzlar Kleine Bühne, Bernd Schöne solo, 21:30

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Party Alarm, 20:00

Darmstadt Centralstation, Megahits - 80er 90er 00er & Charts, 22:00

Frankfurt Batschkapp, Ohrwürmer Hitmix 80er90er00er Party, 23:00 Cooky's Club, Go hard or go Home, 23:00 Feinstaub, The Chocolate Box, 19:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 Leonhard's, 7 - Party with a view, 22:00 Moon 13, Black Vibes + Saus & Braus, 22:00 Nachtleben, Mediterranian Party, 23:00 Ponyhof, Yeah!, 23:00 Showmanship, Chris Woods B-Day, 23:00 Silbergold, Franklub Tanzhaus West & Dora Brilliant, Berliner Nächte, 23:00 Velvet Club, Bad Girls, 23:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, Ü30 Club Night - vorverlegt!, 21:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Discofox-Party XXL, 20:00 Scarabée, Rock of Ages, 22:00

Hanau Culture Club, Black Night Disco Party, 22:00

Langen Neue Stadthalle Langen, All that we want, 21:00

Marburg Nachtsalon MR, Waltraut tanzt w/ Umami Live, 23:00

Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 18:00 Gallus Theater, ZuKT-Wintertanzprojekt, 20:00 Internationales Theater, Chinesisches Neujahrsfest, 16:00 Kellertheater, 100 Jahre Oktoberrevolution - Russisch Roulette, 18:00

SONSTIGE Bad Nauheim Rosensaal Steinfurth, Gästeempfang zum neuen Jahr 2018, 17:30

Frankfurt Primus Linie, Skylight-Tour, 18:30

Gießen Hessenhalle, BAUExpo 2018, 10:00 Jokus, „An alles gedacht? Planung und Organisation von Angeboten in der Kinder- und Jugendarbeit“, 10:00“DJ-Workshop für Einsteiger/innen“, 10:00 Mathematikum, Führung durch das Mathematikum, 11:00 Kleine Bühne, Open Stage, 20:00

Offenbach Hafen 2, Wonder Wheel, 20:00

Wetzlar Solarpark, Flohmarkt, 8:00 Stadthalle WZ, 26. Kreativer Ostereiermarkt, 13:00

18. Sonntag

BÜHNE Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Ramba Zamba, 18:00

Bad Nauheim Theater am Park, Er hat die Hosen an - sie sagt ihm, welche, 18:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Helge Schneider - Ene mene mopel, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Macbeth, 20:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 18:00 Die KÄS, Sven Hieronymus - Das Beste vom Rocker, 18:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Diplomatie, 17:00

Mousonturm, Pericles, 18:00Richard III, 19:00Timon von Athen, 20:00Der Sturm, 21:00 Neues Theater Höchst, Tim Fischer - Die alten schönen Lieder, 19:00 Oper, Oper extra zu A Wintery Spring / Il serpente di bronzo, 11:00Capriccio, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Woyzeck, 18:00 Stalburg Theater, Inka Meyer Der Teufel trägt Parka, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 18:00 Theatrallalla Frankfurt, Ring des Nibelungen, 18:00

Gießen Stadttheater, Die Affäre Rue de Lourcine - Komödie, 15:00 Tinko, Das tapfere Schneiderlein, 16:00 Stadttheater (Foyer), vorgestellt - Die kleinen Füchse - Schauspiel, 11:00 taT-Studiobühne, Häuptling Abendwind - Operette, 20:00

Marburg TurmCafé, Howdie mania, 11:00

Marburg Historischer Schwanhof, 20.000 Meilen unter̀m Meer - nach dem Roman von Jules Verne, 20:00 Kulturladen KFZ, August Theater Dresden: „Der kleine Maulwurf“, 15:00 Theater am Schwanhof Black Box, Kindereien - von Raymond Cousse, 19:30

Mousonturm, Frankfurt

Das 2016 mit dem ersten Ponto Performance Preis ausgezeichnete Gießener Theaterkollektiv FUX hat das Preisgeld zu einer „Wiederentdeckung der Granteloper“ genutzt, um das fiktiv-historische Musiktheatergenre der singenden Beschwerdeführung endlich in vollem Glanz auferstehen zu lassen. Den Sorgen und Nöten der Unterdrückten wird nun endlich eine Gesangsstimme verliehen. ›› VVK: 19, erm. 9 €, Infos & tickets: www.mousonturm.de

ENTERTAINER 18.2. | 20 Uhr

›› VVK: 40,45-57,95 € Infos & Tickets: (069) 13 40 400, www.alteoper.de

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, 11:00 Batschkapp, Belle and Sebastian, 18:30 Brotfabrik, Jon Gomm, 20:00 Festhalle, Santiano, 19:00 Jahrhunderthalle, ABBA Gold, 19:00 Jazzkeller, Martin Auer Quintett, 20:00 Jazzlokal Mampf, Das kleine Grusel, 20:30 Pizzeria et Trattoria Santa Lucia alla Torre, Swingin' Benny Goodman, 12:00

Hanau Comoedienhaus Wilhelmsbad, Neue Philharmonie Frankfurt, 17:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Misia, 19:00

Marburg Erwin-Piscator-Haus, Klavierabend mit Hisako Kawamura, 20:00

Offenbach Hafen 2, The American West, 16:00

Wetzlar Café Vinyl, Julie & Marc + A Portrait of Life, 19:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

Frankfurt Feinstaub, Antenne Feinstaub, 19:00 Orange Peel, Salsocial, 20:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

SONSTIGE Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanztee für Paare und Senioren, 15:00 Hessenhalle, BAUExpo 2018, 10:00

Der britische Sänger und Songwriter Jon Gomm holt aus seiner Gitarre alles raus, generiert mit höchster Kunstfertigkeit Drumbeats, Basslinien und Melodien gleichzeitig. Derart stilistisch vielseitig sind auch die Songs des 40-jährigen Alleinunterhalters.

Neues Jahr, neues Programm: Der ruhelose Helge Schneider stellt in der Alten Oper sein aktuelles Repertoire unter dem klingenden Titel „Ene Mene Mopel“ vor. Ansonsten geht es bei dem 62-jährigen Universal-Genie so anarchistisch und brillant wie stets zu.

WIEDERENTDECKUNG DER GRANTELOPER

Centralstation, Michael Fitz, 19:00

Brotfabrik, Frankfurt

Alte Oper, Frankfurt

15.+17.2. | 20 Uhr

MUSIK Darmstadt

JON GOMM

HELGE SCHNEIDER MUSIKTHEATER

Waggonhalle, Martin Pfeiffer: Die große Show für kleine Leute, 15:00ZAC Wintervarieté, 18:00

SONGWRITER

›› VVK: 22, AK: 28 € Infos & Tickets: (0180) 50 40 300 www.brotfabrik.info

18.2. | 20 Uhr

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 71

71

25.01.18 15:56


FRIZZ BEWEGUNGSMELDER ››

Marburg Waggonhalle, Lucy van Kuhl: Fliegen mit Dir - Liedermacher Kabarett, 20:00

MUSIK Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, 20:00 Brotfabrik, Kim Churchill, 20:00 Zoom, Gus Dapperton, 20:00

Hanau www.groessenwahn-verlag.de

Jazzkeller Hanau, Moni's JazzJam, 21:00

Kronberg Recepturkeller, Führung auf dem Laternenweg, 18:00

Marburg Kulturladen KFZ, 278. Marburger Abend, 20:00

Wetzlar Stadthalle WZ, 26. Kreativer Ostereiermarkt, 11:00

VORTRAG

PARTY Frankfurt Feinstaub, Monday Hangout, 19:00 Zoom, Kölscher Dienstag, 18:11

SHOW Hofheim Stadthalle Hofheim, Greenpeace präsentiert: Naturwunder Erde, 19:30

SONSTIGE

Frankfurt Schauspiel Frankfurt, Yasha Mounk - Der Zerfall der Demokratie, 12:00

Hanau Vereinsgaststätte Brückenkopf, Poetry Slam, 19:30

Friedberg Theater Altes Hallenbad, Lesung: Die Hesselbachs - Jo van Nelsen, 18:00

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Kino'n'Kegeln, 20:00

VORTRAG Frankfurt Mousonturm, Acting Out! #5, 20:00

19. 20.

Theater am Park, Vor der Ehe wollt̀ich ewig leben, 19:30

Frankfurt Die Schmiere, Magic Monday, 17:00Magic Monday, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Amphitryon, 19:30 Stalburg Theater, Die Geschichte einer Tigerin, 20:00

KABARETT 21.2. | 20 Uhr

72

Frankfurt Das Bett, Jakob Heyman, 19:30 Die Fabrik, Adafina Trio, 20:00 Festhalle, Peter Maffay, 20:00 Jazzkeller, The Sno Trio feat. Denis Gäbel, 21:00 Jazzlokal Mampf, J'used, 20:30 Orange Peel, Blues/Soul/Funk Session, 20:30 Spritzehaus, Jam Session, 21:00

PARTY Frankfurt Club Travolta, Latin Sound, 21:00 Cooky's Club, Basement Beats, 23:00 Feinstaub, Keep On RockińFor A Free World, 19:00

Gießen Monkeys, Affenkammer - Dienstagnacht in Gießen, 22:00

SONSTIGE Marburg Waggonhalle, Das 15. Marburger Rudelsingen, 19:30

Offenbach CinemaxX Offenbach, FRIZZ SNEAK Preview, 20:00

21.

Frankfurt

VORTRAG Frankfurt Romanfabrik, Franzobel - Das Floß der Medusa, 20:00

Marburg

Frankfurt

PARTY Bad Homburg

Mittwoch

Tiffany's Nightlife, kostenloser Tanzkurs, 20:00Karaoke Party, 21:30

BÜHNE

Frankfurt

Bad Vilbel Theater Alte Mühle, Jo van Nelsen - Solang nicht die Hose am Kronleuchter hängt, 20:00

Frankfurt Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Henni Nachtsheim - Gisela, 20:00 Die Schmiere, Der Teufel sitzt im Abteil, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Historische Villa Metzler, Ein schönes Paar, 19:30 Jahrhunderthalle, Maxis Comedy Mix am Mittwoch, 20:00 Neues Theater Höchst, Alfons Jetzt noch deutscherer, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Unart, 18:00Romeo und Julia, 19:30 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Limburg

Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 20:00 Feinstaub, Country Jamboree, 19:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 Scarabée, Ü 30, 40, 50..., 19:00

SONSTIGE Gießen Irish Pub, Cocktailwürfeln, 21:00

Wetzlar Rittal Arena, W3+ Fair, 9:30

Stadthalle Limburg, Alice im Wunderland - On Ice, 18:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Ildikó von Kürthy, 20:00

Marburg

taT-Studiobühne, premiere - Das Orangenmädchen, 20:00

Bad Nauheim

Hofheim

Sprudelhof, Literarische Reihe: Erlesenes in Bad Nauheim, 19:30

ShowSpielhaus, Daniel Helfrich Eigentlich bin ich..., 20:00

Frankfurt Brotfabrik, Ernst Jouhy - Zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen, 19:00 The Cooking Ape, Kulinarische Lesung mit Astrid Keim, 19:30 Mathematikum, ENIGMA-Vortrag von Klaus Kopacz, 18:30 Büchergilde am Wochenmarkt, Dr. Ahmad Marandi: „Wir lieben, also sind wir“, 19:00Dr. Ahmad Marandi: „Wir lieben, also sind wir“, 19:00

Wetzlar Stadthalle WZ, Blickfang - Abenteuer weltweit „Island“, 20:00

Alte Oper Frankfurt, Kodo, 20:00 Die Fabrik, Jeff Young & Band feat. Marcus Eaton, 20:00 Frankfurt Art Bar, Blues Session, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Jazzkeller, Jazz Konzert & Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Veidt Club, 20:30

22.

Limburg Stadthalle Limburg, Senna Gammour „Liebeskummer ist ein Arschloch“, 20:00

Marburg Szenario im Cordes (ehem. „Auflauf“), Fast Forward Theatre: Impro-Salon, 20:00 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Neu Isenburg Hugenottenhalle, Alice im Wunderland - on Ice, 18:00

MUSIK Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Thunder from down under, 20:00

Frankfurt

Donnerstag

BÜHNE Bad Homburg Kulturzentrum Englische Kirche, Barbara Ruscher - Ekstase ist nur eine Phase, 20:00

Kulturladen KFZ, Island - Stefan Erdmann, 19:30

Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Henni Nachtsheim - Gisela, 20:00 Die Schmiere, Ein Strauß voller Narzissten, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Gallus Theater, Adler.Werke. Katzbach, 20:00 Kellertheater, Die Wolken, 19:00 Mousonturm, Kurt Weill jagd Fantomas, 20:00 Oper, A Wintery Spring / Il serpente di bronzo, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Romeo und Julia, 19:30 Stalburg Theater, Lisa Eckhart & Sven Kemmler - Die Nymphe und der Finstere Förster, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen

VORTRAG

Gießen

Frankfurt

Centralstation, Nicole Jäger, 20:00

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Blonde Erdbeere, 20:00

Q - Café, Club, Kultur, OK Sweetheard, 21:00

MUSIK

BÜHNE

Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die Schmiere, Magic Monday, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00

Marburg

Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Darmstadt

Foto: Christopher Rueckert

Bad Nauheim

MUSIK

Dienstag

Montag

BÜHNE

Jahrhunderthalle, Das Phantom der Oper, 20:00 Neues Theater Höchst, Literarischer Ozean Meeresweite und Rosensilber, 20:00 Schauspiel Frankfurt, 8Bar Leben!, 20:00 Stalburg Theater, Hilde aus Bornheim - Nicht ohne meinen Kittel, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Alte Oper Frankfurt, Waseda Symphony Orchestra, 20:00 Brotfabrik, Tarq Bowen + The Trouble Notes, 20:00 Das Bett, Yossi Fine & Ben Aylon, 20:30 Die Fabrik, Jazzsalon Trio - Eva Machui, 20:00 Dreikönigskeller, Fuck Off Festival, 21:00

JO VAN NELSEN

ANDREAS ALTMANN

Theater Alte Mühle, Bad Vilbel

Frieda (Linsenberg 10) Offenbach

Die Musik der 20er Jahre hat es Jo van Nelsen schon in seiner Jugend angetan. Nun widmet sich Jo ausschließlich diesen Glanzstücken der Unterhaltungskunst und seiner Interpreten und präsentiert die witzigsten, frivolsten und absurdesten Schlager und Chansons der Jahre 1919 bis 1933 in furiosen 90 Minuten, am Klavier begleitet von Bernd Schmidt. ›› ab 20 €, (06101) 55 94 55

INDIE 22.2. | 20 Uhr

THE TROUBLE NOTES Brotfabrik, Frankfurt

Bei einem Wall Street Investment Fonds in Brooklyn lernten sie sich kennen; kurz darauf begann für Geiger Bennet Cerven, Gitarrist Florian Eisenschmidt und Perkussionist Oliver Maguire ein neuer Lebensabschnitt – ganz ohne Krawatten. Ganz in diesem Sinne bringt die Berliner Band Mitte Februar, direkt zum Tour-Start, ihr Debüt-Album „Lose Your Ties“ raus. ›› VVK: ab 18,60 €, Infos & Tickets: www.brotfabrik.de

LESUNG 22.2. | 20 Uhr

Foto: Ulli Seer

Ein Buch, so wie die Stadt, in der wir leben:

Theatrallalla Frankfurt, Ring des Nibelungen, 18:00

Foto: Julian Daiber

Stadttheater (Foyer), extra - Wir in Gießen und Mittelhessen, 19:30

Kein leichtes Unterfangen, was sich Altmann, begnadeter Reisereporter und Autor, vorgenommen hat, denn wie eine Gebrauchsanweisung schreiben, die universell gilt? Definiert doch jede'r sein „Leben“ anders. Um Worte ist er nicht verlegen, wie seine „Gebrauchsanweisung für die Welt“ und sein autobiografisches Werk in dem er über seine brutal katholische Jugend schrieb, bereits bewiesen. ›› AK: 10 €

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 72

25.01.18 15:56


›› FRIZZ VERANSTALTER

03./ 10./ 17.02. 18.03. / 22.04. 20:00 Uhr

EDWARD ALBEE. DIE ZOOGESCHICHTE 10.03. Premiere – 26.05. 19:30 Uhr

KAFKA/MERIKA Der Verschollene


FRIZZ BEWEGUNGSMELDER ›› Mousonturm, Eva Geist & Luzi Gehrisch, 20:30 Nachtleben, Mert, 18:30 Neues Theater Höchst, Café Del Mundo, 20:00 Orange Peel, Swingin‘ Jazz Night, 20:30 Romanfabrik, Nathalie Licard & Christoph Stoll, 20:00 Zoom, Terrorgruppe, 21:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Irish Spring - Festival of Irish Folk, 20:00

Offenbach Irish Pub Bogside e.V., The Black Elephant Band, 20:30

Wetzlar Stadthalle WZ, Barbara Clear Konzert, 20:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

Frankfurt Club Travolta, All in, 22:00 Feinstaub, Gold Soundz, 19:00 Silbergold, Play

Gießen Scarabée, Lächel mal x Techno Obst Berlin - Tech-House.DeepHouse., 23:00

Wetzlar Carroll̀s Pub Wetzlar, Karaoke mit Andy Pfälzer, 21:30 Technodisco, Meet & Great: 1 DJ, 20:00

SONSTIGE Bad Nauheim Stadtbücherei, Bücherstunde mit Mausi der Büchermaus, 15:30

Frankfurt Jahrhunderthalle, Mein Karrieretag, 10:00

Gießen Jokus, „Suchtprävention in der Jugendarbeit I - Grundlagen“, 10:00 Tai Chi & QiGong Studio, SUKAwave AusKlang, 20:00

Offenbach Stadtcafé im Frieda Rudolph Haus, Andreas Altmann - Gebrauchsanweisung für das Leben, 20:00

Seligenstadt Kirche St. Marien, S(pi)eligenstadt mit Spiele-Flohmarkt, 8:00

Wetzlar Rittal Arena, W3+ Fair, 9:30

VORTRAG Frankfurt Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Sonja Heiss - Rimini, 20:00 Holzhausenschlößchen, Michael Quast - Der goldene Topf, 19:30

Gießen

Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Galli Theater, Erna & andere Katastrophen, 20:00 Gallus Theater, Adler.Werke. Katzbach, 20:00 Kellertheater, Liebe und Geld, 20:30

Spannende Krimis zur Tea Time

MUSIK Bad Homburg Speicher, Thorsten Goods, 20:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, The Oh!chestra „Vierhändig“, 19:30

Bad Vilbel Theater Alte Mühle, Trio 21meter60, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Max Raabe & Palast Orchester, 20:00 Batschkapp, Alan Walker, 18:00 Das Bett, Glowing Ember Festival Hessen, 19:30 Hanau Dreikönigskeller, The Astro www.dryas.de Kulturforum Hanau, Wolfgang Zombies, 21:00 Kischel & The Companions - Der Feinstaub, Henhouse Prowles, Mousonturm, Copyshop, 19:30Kurt Typ aus dem Song, 20:00 19:00 Weill jagd Fantomas, 20:00 Nidda Frankfurt Art Bar, Friday Live Neues Theater Höchst, Ladies Kursaal Bad Salzhausen, 2018_01_teatime_30x30.indd nidda 2 23.01.18 15:29 Jazz, 20:30 Night - Ganz oder gar nicht, 20:00 erlesen: Christian Brückner, 20:00 Internationales Theater, Spark, Schauspiel Frankfurt, Verbren20:00 nungen, 20:00 Jazzkeller, Dave Liebman· & The Stalburg Theater, Captain's Nathan Ott Quartet, 21:00 Dinner, 20:00 Jazzlokal Mampf, Berry Blue The English Theatre, Jekyll & Trio, 20:30 Hyde, 19:30 Nachtleben, As it is, 19:00 Theatrallalla Frankfurt, Hessisch fer Aafänger, 20:00 Ponyhof, Vvlva + Pulver, 20:00 theaterperipherie im Titania, Tanzhaus West, Anika2, 21:00 Ellbogen, 19:30 Zoom, Haiyti, 20:00 BÜHNE Kongresshalle, Korsika - Die wilde Insel, 20:00 ZiBB, Exit Racism - rassismuskritisch denken lernen, 19:00

Darmstadt Centralstation, uppercut.de in der Lounge - Oldschool is the new Newschool, 23:00

Frankfurt Brotfabrik, -50+ Disco, 21:00 Cooky's Club, Urban Friday, 23:00 Dora Brilliant, Ulysses, 23:00 Gibson, F**** L'Amour, 23:00 Moon 13, Ladies Night, 22:00 Nachtleben, The dead Kennys Party, 23:00 Orange Peel, Balkan Ballroom, 23:00 Ponyhof, Party up - Night of the Shots, 23:00 Silbergold, Time2Jack Zoom, DJ Kitsune & Friends, 23:00

Bad Homburg

Jugendstiltheater Conparc Hotel, Amazing Shadows, 20:00 Theater am Park, Bildung. Macht. Schule., 20:00

Mathematikum, Camouflage Zauberkunst hoch2, 19:30 Stadttheater, extra - Die Schmachtigallen Pur - Eine A-Cappella Auslese, 19:30 Kleine Bühne, The Glass Menagerie, 19:30 taT-Studiobühne, Auftaucher Tanzabend von Henrietta Horn, 20:00

Darmstadt

Hanau

Kurtheater Bad Homburg, Ballett Gala "Young Ballet of the World", 19:30Young Ballet of the World, 20:00

Bad Nauheim

Centralstation, Rolf Miller - Alles andere ist primär!, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Deja-Vu – Gerd Dudenhöffer spielt aus 30 Jahren Heinz Becker-Programmen, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Richard der Dritte, 20:00 Die Fabrik, Frankfurter Molotow Slam Show, 20:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Stephan Bauer - Vor der Ehe wollt' ich ewig leben, 20:00 Die Schmiere, Ein Strauß voller Narzissten, 20:00 Festhalle, Appasionata, 15:00Appasionata, 20:00

Congress Park Hanau, Alice im Wunderland - on Ice, 18:00

Limburg Stadthalle Limburg, „Angst essen Seele auf“ von Rainer Werner Fassbinder, 20:00

Marburg Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Neu Isenburg Deutsches Äppelwoi-Theater Neu-Isenburg, Aber bitte mit Schlager!, 20:00

Wetzlar KulturStation, Rätsel, Wunder, Phänomene, 20:00 Stadthalle WZ, Kunst - Schauspiel von Yasmina Reza, 20:00

Jokus, Song Slam, 20:00 Vitos-Kapelle, Zeitgenössischer Avantgarde Jazz aus Frankfurt „gALLER wiLL pÖTSCH“, 20:00

Hanau Jazzkeller Hanau, Berlin 21, 21:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Ronald Brautigam, 20:00

Marburg TurmCafé, Bonne année, 20:00 Lutherische Pfarrkirche St. Marien, Straßenmusiker Lunng Fern, 20:00 Q - Café, Club, Kultur, Merve & Adrian, 21:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Mark Gillespie, 20:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Party Alarm, 20:00

Butzbach Buchhandlung Bindernagel, Wolfgang Schorlau: Der große Plan, 19:00

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Gwildis. Liest.Storm, 20:00

Frankfurt

Offenbach Parkside Studios, Der Schneckengottt, 20:00

Freitag

Gießen

Badehaus 2 Sprudelhof, Philosophische Reihe: „Gottfried Wilhelm Leibniz und die Rechtfertigung Gottes“, 19:30 Sprudelhof, Lesekuren im Fuerstenbad: Die Dame mit dem Hündchen - Wie und was ist das Leben?, 19:00

Dr.Hoch's Konservatorium, Richard Wagners - Das Judenthum in der Musik, 19:30

23.

Gießen

VORTRAG Bad Nauheim

Gießen Admiral Music Lounge, Tattoos and High Heels, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 Scarabée, Der Untergrund lebt!, 22:00

Hanau Culture Club, Club30, 21:00

Ranstadt Black Inn, The Beat of the Night, 22:00

Offenbach Robert Johnson, Hard Work Soft Drink

Wetzlar Event Werkstatt, Rock of Ages, 21:00 Technodisco, All Night Long w/ Anna Reusch, 22:00

Bad Homburg Kurtheater Bad Homburg, Ballett Gala -Young Ballet of the World-, 19:30Ballett Gala -Young Ballet of the World-, 19:30

Offenbach Hafen 2, 120 bpm, 20:00

24. Samstag

BÜHNE Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel und Gretel, 20:00

Bad Nauheim Theater am Park, Secondhand Mann - Gebrauchte Männer lieben besser, 20:00

Bad Vilbel Theater Alte Mühle, Kabarettbundesliga, 20:00

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Gerd Knebel - Weggugge, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Deja-Vu – Gerd Dudenhöffer spielt aus 30 Jahren Heinz Becker-Programmen, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Richard der Dritte, 20:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, David Leukert - Schau Liebling, der Mond nimmt auch zu!, 22:00

Schon Schön, Mainz

Unter dem Namen Rummelsnuff hat sich der 1966 geborene Berghain-Türsteher und Vorzeige-Bodybuilder vor einigen Jahren als Electropunk-Chansonier neu erfunden. Seit 2016 macht er mit Kumpel Maat Asbach gemeinsame Sache.

ELECTRO 23.2. | 19.30 Uhr

74

›› VVK: 15,30 € Infos & Tickets: (06131) 49 444 11, www.schon-schoen.de

SHOW

THEATER

23.-25.2.

23.2. | 20 Uhr

Foto: FraukeSchumann

RUMMELSNUFF & ASBACH

APASSIONATA – GEFÄHRTEN DES LICHTS

LADIES NIGHT – GANZ ODER GAR NICHT

Festhalle, Frankfurt

Neues Theater Höchst, Frankfurt

›› VVK: ab 49,90 €, Infos & Tickets: www.apassionata.com

›› Tickets ab 26 €, www.neues-theater-webshop.comfortticket.de

Zum 15. Mal gastiert Europas beliebteste Familien-Entertainment-Show mit Pferden in europäischen Metropolen, so auch in Frankfurt. Auch dieses Mal sorgen die besten Showreiterinnen und -reiter Europas für erstklassige Unterhaltung: Spektakuläres Trickreiten wechselt ab mit Dressurlektionen, fröhliche Comedy folgt auf bezaubernde Freiheitsnummern.

Das Fischer & Jung Ensemble präsentiert mit „Ladies Night – Ganz oder gar nicht“ ein Stück über männliche Schwächen, Geldnot, Freundschaft, Mut und Größenwahn. Die weltweit bekannte Komödie von Stephen Sinclair und Anthony McCarten erzählt die Geschichte fünf arbeitsloser Männer, die auf die waghalsige Idee kommen, durch Strippen ihr Geld zu verdienen.

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 74

25.01.18 15:56


Die Schmiere, Ein Strauß voller Narzissten, 20:00 Festhalle, Appasionata, 15:00Appasionata, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Ich werde sein, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Galli Theater, Showgirls Frankfurt, 20:00 Gallus Theater, Adler.Werke. Katzbach, 20:00 Internationales Theater, Liza Kos - Was glaube ich, wer bin ich?, 20:00 Kellertheater, Liebe und Geld, 20:30 Mousonturm, Copyshop, 18:00Kurt Weill jagd Fantomas, 20:00 Neues Theater Höchst, Arnulf Rating - Tornado, 20:00 Oper, A Wintery Spring / Il serpente di bronzo, 19:30Rigoletto, 19:30 Palmengarten, Frühlingsball, 18:00 Schauspiel Frankfurt, Woyzeck, 19:30Grounded, 21:30 Stalburg Theater, Captain's Dinner, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 15:00 Theatrallalla Frankfurt, Hessisch fer Aafänger, 20:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Carmela de Feo, 21:00 Stadttheater, premiere - Die kleinen Füchse - Schauspiel, 19:30 Tinko, Die Bremer Stadtmusikanten, 16:00 Kleine Bühne, The Glass Menagerie, 19:30 taT-Studiobühne, Der Sturm / + zusätzl.um 20 Uhr, 15:00

Hofheim ShowSpielhaus, (W)interkeltisches Folkfestival, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Willi Weitzel, 15:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Let's Burlesque, 20:00

Marburg Alter Behring-Gutshof, Fast Forward Theatre: „MordLust - die improvisierte Krimi-Komödie“, 20:00Fast Forward Theatre: „MordLust - die improvisierte Krimi-Komödie“, 20:00 Erwin-Piscator-Haus, Premiere: 50 Jahre 68 - Die Revue, 19:30

Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 20:00

Offenbach Capitol Offenbach, Özcan Cosar Du hast dich voll verändert, 20:00 Theater t-raum, Leben und sonst gar nichts, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Hanne Kah, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Tailormade, 20:30

Reichelsheim Bistro Cockpit, Poetry Slam, 19:30

Rodgau Bürgerhaus Nieder-Roden, Xenia und Noxilla, 15:00

GAY

private

Kontaktanzeigen ab

Frankfurt Karlson, Pure - Die Party für Gays & Friends, 22:30 Nachtleben, 29 Grad, 21:00

Wetzlar Rittal Arena, Afrika! Afrika! - Die neue Show, 19:30

MUSIK

5,– €

Neu Isenburg Treffpunkt, Nuwanda, 20:30

Offenbach Stadthalle Offenbach, Rag’N’Bone Man, 20:00

Rödermark

Bad Nauheim Trinkkuranlage, GB Jazz - Jazzquartett, 15:30

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Max Raabe & Palast Orchester, 20:00 Das Bett, The Devil & The Universe, Box and the Twins + Desperate Society Party, 20:30 Dreikönigskeller, The Bumblebees, 20:00 Feinstaub, Autoramas, 19:00 Frankfurt Art Bar, Red Cat, 20:30 Jahrhunderthalle, hr-Sinfonieorchester, 20:00hr-Sinfonieorchester, 20:00 Jazzkeller, Torsten Zwingenberger, 21:00 Jazzlokal Mampf, Blind Joki Jazz'n'blues, 20:30 Kunstverein Familie Montez e.V., Contrast Trio, 20:00 Oper, Operntag zu Rigoletto, 15:00Operntag zu Rigoletto, 15:00 Ponyhof, Emergenza Bandcontest, 18:30

Friedberg Stadthalle FB, Genesis - Genesis Tribute-Band, 20:00

Hanau Comoedienhaus Wilhelmsbad, NOC Jazzband, 20:00 Jazzkeller Hanau, Disco im Jazzkeller!, 21:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, Mallet, 21:00

Kelterscheune, Double Drums, 20:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Hyte & Haywire, Apewards & String̀n Stories, 20:00 Kleine Bühne, On Line, 21:30

Tanzhaus West & Dora Brilliant, Move, 23:00 Tanzschule Carsten Weber, Swing Party, 19:45 Zoom, Hit Happens, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, Planet Radio Black Sushi, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:00 MUK, Flashback 80er Party, 22:00 Scarabée, Harveýs Hide Out, 22:00

Hanau Culture Club, We love the 90s, 21:00

Marburg Nachtsalon MR, Strawberry Nights - Gays & Friends Edition, 23:00

Offenbach

Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Party Alarm, 20:00

VORTRAG Gießen ZiBB, „Mandukhai, die Weise - eine musikalisch-literarische Reise in die Mongolei“ mit Enkhtuya Jambaldorj, 16:00

25. Sonntag

Bad Homburg

Ranstadt Black Inn, Back to the Classics The History In(n) Music, 22:00

Wetzlar Event Werkstatt, Polska Noc, 21:00 Technodisco, Madness presents: This Is Hardstyle, 23:00

SONSTIGE Braunfels Haus des Gastes, Kreativer Ostermarkt, 11:00

Butzbach Busters Workshop, 90er-Party, 22:00

Darmstadt Centralstation, HipHop to Oldschool, 22:00

Frankfurt ABS Bar 1959, As you like it, 23:00 Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, PráctiLonga, 21:30 Batschkapp, The Zoo - Mega Birthday Night, 23:00 Cooky's Club, Go hard or go Home, 23:00 Die Fabrik, DanceFFM, 19:30 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 Moon 13, Saus & Braus Special, 22:00 Ponyhof, Partysalat, 23:00 Silbergold, Presto Skyline Plaza, Skyline Dance, 21:00 Südbahnhof Musik-Lokal, 30 Plus Party, 21:00

Phantastische Bibliothek, Ist Großmama von Gott geboren? Workshop, 15:00 Solarpark, Flohmarkt, 8:00

BÜHNE

Robert Johnson, Presence

PARTY

Wetzlar

Sa. 24.02.2018

Frankfurt Primus Linie, Skylight-Tour, 18:30Zauber-Schiff, 19:15

Offenbach Hafen 2, Hafen 2 Geburtstagsfestival, 19:00Dinky Sinky, 19:30

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Ramba Zamba, 18:00

Bad Nauheim Theater am Park, Das magische Klassenzimmer, 18:00

Frankfurt Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Richard der Dritte, 19:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 18:00 Die KÄS, Lars Redlich - Lars But Not Least!, 18:00 Festhalle, Appasionata, 14:00 Appasionata, 18:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 18:00 Galli Theater, The Agony and the Ecstasy of Steve Jobs, 19:00 Internationales Theater, Jazz à la Parisienne, 18:00 Kellertheater, Die Wolken, 14:00 Mousonturm, Copyshop, 19:30 Neues Theater Höchst, Daphne de Luxe - Comedy in Hülle und Fülle, 19:00 Oper, L'Africaine - Vasco da Gama, 17:00 Schauspiel Frankfurt, Die Zertrennlichen, 16:00 Stalburg Theater, Wer kocht, schiesst nicht, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 18:00

Gießen Stadttheater, vorgestellt - La Forza del Destino - Oper, 11:00Don Giovanni - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, 19:30

Tinko, Die Bremer Stadtmusikanten, 16:00 taT-Studiobühne, Eine Sommernacht, 20:00

Hofheim ShowSpielhaus, Katherlyns Reise, 18:00

Limburg Stadthalle Limburg, Die Mimosen „Von der Prinzessin, die falsch herum auf dem Pferd sitzt“, 15:00Ralf Schmitz, 18:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Abdelkarim - Staatsfreund Nr.1, 20:00

Marburg Erwin-Piscator-Haus, Willi Weitzel, 15:00 Theater am Schwanhof Black Box, Libussa / Riot, Dońt Diet!, 19:30 Waggonhalle, ZAC Wintervarieté, 18:00 Waggonhalle Bühne 2, Theater GegenStand Clowntheater: „Alles Banane?“, 20:00

MUSIK Bad Nauheim Trinkkuranlage, Großer Konzertsaal, Tango Transit, 15:30

Bad Vilbel Theater Alte Mühle, Comprovisers, 11:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Beethoven: 9. Sinfonie, 20:00 Nadia Singer, 20:00 Batschkapp, Vladimir Kuzmin und seine Band Dinamik, 19:00 Brotfabrik, Morgan Heritage, 20:00 Das Bett, Armageddon Dildos, 16:00 Dreikönigskeller, Kamoos & Ghost Pony, 20:00 Frankfurt Art Bar, Jazz Matinée, 12:00 Jazzlokal Mampf, Duo Jazzpresso, 20:30 Kulturhalle Rödermark, Andrew Lloyd Webber Gala, 19:00 Mousonturm, Gregor Praml trifft J. Peter Schwalm, 11:00 Stalburg Theater, Nid de Poule, 11:30 Zoom, Highly Suspect, 20:00

Marburg TurmCafé, Faszination Gitarre, 11:00

24.2. | 20.30 Uhr

WORLD 24.2. | 20 Uhr

AUTORAMAS

CONTRAST TRIO

Feinstaub, Frankfurt

Kunstverein Montez, Frankfurt

Die brasilianische Band Autoramas tourt bereits seit Jahren durch die Welt, um Publikum weltweit mit ihrem Wild Garage Pop zu begeistern. Seit dem ersten Gig des Vierergespanns 1998 demonstrieren die Autoramas ihre Rock ’n’ Roll-Attitüde auf der Bühne und sind mit ihrem musikalischen Mix aus Beat, Rockabilly, Surf, Punk und New Wave ebenso innovativ wie unverkennbar. ›› AK: 10 €

Frankfurter Hof, Frankfurt

Foto: Yannic Pöpperling

GARAGE POP

Foto: José Maria Palmieri

LET’S BURLESQUE

Das Constrast Trio aus Frankfurt tritt zur Feier ihres Record Relases im Kunstverein Montez auf. Die Musiker nahmen ihr neues Album „Letila Zozulya“ in den alten sowjetischen Filmstudios „Dowschenko“ in Kiew auf und ließen sich dabei von der östlichen Folklore inspirieren. Das Album ist eine wunderschöne Mischung aus Folklore, Elektronik und Jazz-Elementen und soll Ende Februar auf im Montez vorgestellt und gebührend gefeiert werden.

BURLESQUE 24.2.. | 20 Uhr

Der Frankfurter Hof präsentiert eine sinnlich-sündige Burlesque-Show mit Musik, Tanz und Artistik. Evi & das Tier erobern Ende Februar mit ihrer Band „The Glanz“ die Bühne und inszenieren ein musikalisches, modernes Feuerwerk im Stile der 20er-Jahre. „Let’s Burlesque“ ist eine Live-Show mit renommierten Burlesque-Stars, die mit ihrer Mischung aus Musik und Erotik ein freies Lebensgefühl vermittelt.

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 75

75

25.01.18 15:56


FRIZZ BEWEGUNGSMELDER ›› Kulturladen KFZ, BmB - Bal Folk (+ 19 Uhr Kurz-Tanzworkshop), 20:00

Wetzlar

Wetzlar Phantastische Bibliothek, Das phantastische Kinderbuch - Workshop, 10:00

Café Vinyl, Fred ‚n‘ Val, 17:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

VORTRAG Frankfurt Schauspiel Frankfurt, Navid Kermani - Entlang den Gräben, 19:30

Mainz Lomo, Selim Özdogan - Wo noch Licht brennt, 20:00

26. Montag

BÜHNE Frankfurt Frankfurt Feinstaub, Kraut & Rüben Kocktail, 19:00 Orange Peel, Salsocial, 20:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Butzbach Kino Butzbach, Reise-, Natur- und Dokumentarfilmreihe: „Südafrika“, 11:00 TATORT im Kino, 20:15

SONSTIGE

Die Katakombe, Der Sandmann, 10:30Der Sandmann, 19:00 Oper, Intermezzo - Oper am Mittag, 12:30A Wintery Spring / Il serpente di bronzo, 19:30 Orange Peel, Theaterduell, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Richard III, 19:30Am Königsweg, 20:00 Stalburg Theater, Hass, 20:00 The English Theatre, Vince Ebert - Sexy Science, 19:30

Wetzlar Rittal Arena, Elvis - Das Musical, 20:00

MUSIK

Frankfurt Jahrhunderthalle, Modellbahnbörse, 10:00 Primus Linie, Märchenhaftes Familienfrühstück, 10:30

Friedberg Toom Baumarkt, Flohmarkt, 8:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanztee für Paare und Senioren, 15:00 Hessenhalle, Rassehundeausstellung Deutscher Doggen Club und Jagdspaniel Club, 10:00

Offenbach Capitol Offenbach, Capitol Cinema Lounge - Sherlock (Holmes) Jr., 17:00 Freie Schule Seligenstadt-Mainhausen, Kinder-Clownsspektakel/Walk Act mit dem Duo „MoRatz“, 14:30

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Adoro, 20:00 Das Bett, Pokey LaFarge, 20:30 Jahrhunderthalle, Howard Carpendale, 20:00 Mousonturm, Daniel Kahn & The Painted Bird, 20:00 Tiefengrund, Kaffkönig, 20:00 Zoom, Algiers, 21:00

Marburg Waggonhalle, Michael Fitz: jetzt auf gestern - 2018, 20:00

Offenbach Abteikirche Offenbach-Hundheim, Schwarzmeer Kosaken-Chor, 19:00

PARTY Frankfurt Feinstaub, DamengeDecks, 19:00

VORTRAG Frankfurt Die Fabrik, Fremd in ihrem Land - Eine Reise ins Herz der Amerikanischen Rechten, 20:00 Historische Villa Metzler, Andreas Platthaus - Der Krieg nach dem Krieg. Deutschland zwischen Revolution und Versailles 1918/19, 19:30

KEIN TAG Frankfurt Hessenweit, 12. SchulKinoWochen Hessen

27. Dienstag

Langen Neue Stadthalle Langen, The World of Musicals, 19:30

Marburg Waggonhalle, Zucchini Sistaz: Falsche Wimpern - Echte Musik, 20:00

MUSIK Frankfurt Batschkapp, Bausa, 19:00 Dreikönigskeller, Angela Aux & Krupski, 20:00 Frankfurt Art Bar, Acoustic Jazz, 20:30 Jazzkeller, Peter Klohmann & Band, 21:00 Mousonturm, James Vincent McMorrow, 20:00 Nachtleben, Hayseed Dixie, 19:00 Orange Peel, Blues/Soul/Funk Session, 20:30 Spritzehaus, Jam Session, 21:00

BÜHNE

PARTY

Bad Vilbel

Frankfurt

Theater Alte Mühle, Schottland - Land des Whiskeys und der Dudelsackspieler, 19:30

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Starke Stücke, 15:00

Frankfurt Die Katakombe, Der Sandmann, 19:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, Michael Quast und Philipp Mosetter - Verrat, Verrat und hinten scheint die Sonne, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Waisen, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Interkulturelle Bühne, Ach so ein Ding, 20:00 Stalburg Theater, Rapunzel Report, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Ring des Nibelungen, 18:00

Friedberg Stadthalle FB, „Wir lieben und wissen nichts“ - Schauspiel, 20:00

Gießen taT-Studiobühne, Die Biene im Kopf - von Roland Schimmelpfennig, 10:00

Enterprise nur 158 Kilo wiegt und andere galaktische Erkenntnisse - Vortrag von Prof. Dr. Metin Tolan, 19:00

28. Mittwoch

BÜHNE Bad Nauheim Badehaus 2 Sprudelhof, Kleinkunst-Reihe: „Im Glanz der Vergeblichkeit - Vergnügte Elegien“, 20:30

Bad Vilbel Theater Alte Mühle, Horst Schroth - Wenn Frauen immer weiter fragen, 20:00

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Starke Stücke, 10:00

Club Travolta, Latin Sound, 21:00 Cooky's Club, Basement Beats, 23:00 Feinstaub, In The Mountain In The Cloud, 19:00

Gießen Monkeys, Affenkammer - Dienstagnacht in Gießen, 22:00

SONSTIGE Offenbach CinemaxX Offenbach, FRIZZ SNEAK Preview, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Elvis - Das Musical, 20:00 Die Katakombe, Woyzeck, 19:00 Die Komödie, Alles über Liebe, 20:00 Die KÄS, 1. Allgemeines Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabarett - Judas hätte sich erhängt, 20:00 Die Schmiere, Ein Strauß voller Narzissten, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Waisen, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Schon wieder Sonntag, 20:00 Interkulturelle Bühne, Ach so ein Ding, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Alle meine Söhne, 19:30 Stalburg Theater, Sven Kemmler - Englischstunde, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Ring des Nibelungen, 18:00

Friedberg

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Rudelsingen, 19:30

VORTRAG Frankfurt Brotfabrik, Der kreolische Robinson, 19:00

Wetzlar Phantastische Bibliothek, Die STAR TREK Physik: Warum die

Stadthalle FB, The World of Musicals, 19:30

Gießen taT-Studiobühne, Himmel und Hände - Kinderstück von Carsten Brandau, 10:00

Marburg Theater am Schwanhof Bühne, Die Gerechten - von Albert Camus, 19:30

Waggonhalle, Sebastian Nicolas: Ein magischer Abend, 20:00

MUSIK Frankfurt Dreikönigskeller, Marius Tilly, 20:00 Frankfurt Art Bar, Gare du Jazz Francfort, 20:30 Jahrhunderthalle, The Script, 20:00 Jazzkeller, Jazz Konzert & Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Stefanie Ruck Trio, 20:30 Neues Theater Höchst, Onair, 20:00 Oper, Happy new ears, 20:00 Orange Peel, text&beat@orange peel, 20:00

Marburg Erwin-Piscator-Haus, Bell̀Arte Trio, 20:00 Q - Café, Club, Kultur, Balto, 21:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Carvin Jones & Band, 20:00

PARTY Bad Homburg Tiffany's Nightlife, kostenloser Tanzkurs, 20:00

Frankfurt Feinstaub, Oh, It́s Such A Shame, 19:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Marburg Kulturladen KFZ, 30plus mit DJ Bella, 19:00

SONSTIGE Frankfurt Schauspiel Frankfurt, Du hast mir nicht umsonst dein Angesicht im Feuer zugewendet, 20:00

Gießen Irish Pub, Cocktailwürfeln, 21:00

Marburg Waggonhalle Bühne 2, Theater GegenStand Workshop: Open Space, 20:15

VORTRAG Frankfurt Goethe-Universität Frankfurt, Andreas Maier - Die Universität, 19:30

NAVID KERMANI

LESUNG 25.2. | 19.30 Uhr

76

Foto: Bogenbergerautorenfotoscom

Wenn einer eine Reise tut. Navid Kermani reiste - im Auftrag des Spiegel - von Köln bis nach Isfahan, dem Geburtsort seiner Eltern. „Entlang der Gräben“, die sich derzeit in Europa auftun, und des Risses zwischen Ost und West führte ihn sein Weg. In seinem Reistagebuch erzählt der mehrfach ausgezeichnete Autor „von vergessenen Regionen, in denen auch heute Geschichte gemacht wird“. ›› VVK: 12/18 €, www. schauspielfrankfurt.de

HARDCORE 26.2. | 20 Uhr

Foto: Thomas Brauchle

Schauspiel Frankfurt

HIPHOP 27.2. | 19.45 Uhr

KAFFKÖNIG – DAS GROSSE KOTZEN

BAUSA

Tiefengrund, Frankfurt

Batschkapp, Frankfurt

Aus welchem Kaff das Gitarren-Schlagzeug-Duo kommt, behalten die beiden Mittzwanziger für sich, doch ihre Texte drehen sich eindeutig um den Frust, den das Leben in der Provinz so mit sich bringen kann. Mit ihrem deutschsprachigen Post-Hardcore schafft es das Duo auf musikalischer Ebene all das herauszulassen, was sie in ihrer Heimat oftmals zurückhalten mussten. Kaffkönig präsentiert im Tiefengrund das Debütalbum „Das große Kotzen“.

Julian Otto, 1989 in Saarbrücken geboren, hat als Rapper Bausa u.a. mit Sido, Capo und Haftbefehl auf sich aufmerksam gemacht und im letzten Jahre mit seinem Debütalbum „Dreifarbenhaus“ auch erstmals die deutschen Charts geknackt. ›› VVK: 23,65 € Infos & Tickets: (069) 944 36 60, www.batschkapp.de

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 76

25.01.18 15:56


›› FRIZZ VERANSTALTER

10. Kasseler

präsentiert

JazzFrühling Kassel 09. - 23.03.2018

08.02.18 FRANKFURT Fraport Arena Veranstalter: KAFKA e.V.

09.03. 10.03.

Reis Demuth Wiltgen

Das Jubiläumsprogramm:

11.03.

TOURFINALE

23.+24.02.18 FRANKFURT Alte Oper 01.03.18 FRANKFURT Jahrhunderth. 17.03.18 FRANKFURT Fraport Arena

12.03.

Das Jubiläumsprogramm:

13.03. 14.03. 15.03. 16.03.

23.03.18 FRANKFURT Jahrhunderth. 24.03.18 FRANKFURT Jahrhunderth. 24.03.18 FRANKFURT Fraport Arena

18.03. 19.03. 20.03. 21.03. 22.03.

07.04.18 FRANKFURT Jahrhunderth.

12.05.18 FRANKFURT Festhalle

28.05.18 FRANKFURT Batschkapp

23.03.

TERMINE IM CLUB DER JAHRHUNDERTHALLE 31.01.2018

HERR SCHRÖDER WORLD OF LEHRKRAFT

03.02.2018

BASTIAN BIELENDORFER DAS LEBEN IST KEIN PAUSENHOF!

21.02.2018

MAXIS COMEDY MIX AM MITTWOCH

MODERIERT V. MAXI GSTETTENBAUER

01.03.2018

SANDSATION

15.02.2018

IN 80 BILDERN UM DIE WELT!

DOPPELSTUNDE MUSIK!

MIRJA REGENSBURG

CHRISTOPH REUTER

02.03.2018

MÄDELSABEND

09.03.2018

Edgar Knecht Trio Joshua Redman &

KSwing Oddgeir Berg Trio Berlin 21 Jeff Cascaro Kinga Glyk De Phazz Ida Nielsen Nils Wogram Root 70 Sounds Of Change Eva Kruse Quintett Julia Hülsmann Trio Doldinger ausverkauft

Artwork: Steffi Schneidewind | Foto: Peter Hönnemann

AUSVERKAUFT

02.+03.02.18 FRANKFURT Fraport Arena

12.04.2018

INGO APPELT

BENNI STARK

BESSER… IST BESSER!

www.theaterstuebchen.de

THE FASHIONIST TOUR

14.03.2018

MAXIS COMEDY MIX AM MITTWOCH

MODERIERT V. MAXI GSTETTENBAUER

18.03.2018

Jazz-Blues-Club Live-Bühne Dance-Floor

14.+15.04.2018

JOGIS ELEVEN JETZT ERSCHT RECHT!

34117 Kassel | Jordanstr. 11

20.04.2018

NICOLE JÄGER

NIGHTWASH

COMEDY MIXED SHOW - LIVE

NICHT DIREKT PERFEKT

TICKETS UNTER WWW.S-PROMOTION.DE sowie an allen bekannten Vorverkaufs stellen TICKETHOTLINE 06073-722 740

PRASENTIERT VON:

09.-11.05.2018 10. mai 2018

09. mai 2018

11. mai 2018

mariza

Christina Stürmer

lisa stansfield alte oper

alte oper

03. mai 2018

alte oper

ute lemper

Ignatz Bubis Gemeindezentrum

11. mai 2018

09. mai 2018

09. mai 2018

10. mai 2018

11. mai 2018

alin coen band

anna depenbusch

morcheeba

wallis bird

dota & band

alte oper

alte oper

TICKETS UNTER: WWW.FRANKFURT-TICKET.DE

gibson

alte oper

alte oper

WWW.W-FESTIVAL.DE


FRIZZ KLEINANZEIGEN ›› Kleinanzeigen aufgeben:

Sie sucht Ihn Du hast wenig Erfolg bei Frauen oder traust dich nicht? „Du hältst dich auf dem Gebiet für unbegabt? Du hältst dich für unsexy, uninteressant... oder uncharmant - und bist es gar nicht? Was ist COOL, was ist UNCOOL? Weiblicher „“Date Doctor““, 44, erfahren, mit viel Geduld, coacht dich - 18 bis 98 Jahre - bis ins (fast) letzte Detail, macht dich rendezvoustauglich und fit für deine nächsten Versuche, eine Frau anzusprechen! Das gibt es zwar nicht ganz umsonst - ist aber immernoch effektiver, als die nächste Videokabine aufzusuchen oder wieder mal etliche Drinks vergebens zu spendieren! Du brauchst jetzt einfach nur noch den Mut, an deinen Coach zu schreiben... an: dein-date-doctor@gmx.de“   Biete ESCORTSERVICE  sexy, charmant, charismatisch. Chiffre 10295 Zierliche SIE (34 J./158/NR) sucht lieben, in sich ruhenden Mann für eine Beziehung. Chiffre 10305

Er sucht Sie Jugendlicher Single, 40 J./1.78 m, schlank, hellblaue Augen, süßer Knackpo sucht eine Frau für eine

zärtliche Freundschaft! Sympathie entscheidet! jugendlichersingle@ web.de oder 0152-29802677 (SMS). Melde Dich.   Liebe Niki (Nicole) aus Dietzenbach, im März 2017 haben wir uns kennengelernt ! Wir beide kennen uns schon lange, fast 11 Monate. Ich vermisse einfach deine tolle Aus-

private

Kontaktanzeigen ab

5,– €

strahlung, deine wunderschönen Augen, dein Lächeln, dein glänzendes blondes Haar, du bist ein Engel! Mag einfach deine liebe Art, wie du bist. Du bist eine klasse Frau, möchte dich sehr gerne wiedersehen. Nur leider habe ich deine neue Handy Nr. nicht! Bitte melde dich! 0175-7460197.   Schmusekater, 54J., 180/70kg pflegeleicht sucht  attraktive, schlanke

Ihre Kleinanzeige erscheint in den Ausgaben Frankfurt & Vordertaunus, Offenbach & Hanau und Gießen & Wetzlar von FRIZZ Das Magazin.

Sie zum verwöhnen. Beziehung mögl. (falls erwünscht) Tel.: 017666178592   Einfühlsamer Mann verwöhnt erwartungsvolle Sie mit intens. AV. - gerne auch in einer dauerhaften Affäre. Respekt und Diskretion sind selbstverständlich! Lust bekommen? Ich warte auf dich...! Play1withfire@yahoo.de oder Chiffre Chiffre 10044 Gentleman, 69, NR, kultiviert, vital, sucht intime Freundin 60 - 80. im Raum FFM, Tel.: 0152-23575765   Attraktiver Mann, 66, gepflegt u. großzügig su. Sie für Liebe, Reisen, Beziehung und alles Schöne. 01774562435   Attr. junggebliebener Mann, 58/176, Kfm. sucht  jüngere Sie zum Verlieben/Dauerbeziehung. SMS 017696604569 Chiffre 10053 Welche Frau ist mit sich im Reinen, hat keine Berührungsängste und ist bereit für etwas Neues. RM: FFM, FB, HG, MTK. WhatsAPP 0178-6690505   Sportl., gutauss. ER, 53/190, NR, viels., wünscht sich liebev., fröhl. Herz-Dame - 60 f. Glück zu zweit. 0176-83758089   Junge Frau bis Mitte 30 für Partnerschaft gesucht! Sympatischer

Chiffre:

Chiffregebühren inklusive der Fritz-Voice Mailbox: 5,– Euro. Bei Chiffre-Anzeigen werden die Zuschriften gebündelt und einmal wöchentlich über einen Zeitraum von 6 Wochen zugestellt. Zur Veröffentlichung Ihrer Adresse und Telefonnummer bei Kleinanzeigen ohne Chiffre benötigen wir eine Kopie Ihrer letzten Telefonrechnung.

Schriftlich antworten auf Chiffre:

Sie schicken Ihren Antwortbrief an Fritz – Das Magazin und schreiben deutlich die mit ✍ bezeichnete Chiffre-Nummer außen auf den Umschlag.

Privat oder gewerblich:

Anzeigen werden immer dann als gewerblich eingestuft, wenn mit dem Inhalt Geschäfte gemacht werden. (unabhängig davon, ob ein Gewerbe angemeldet ist oder nicht).

›› BRIEF

FRIZZ Frankfurt Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt ›› TELEFAX

069/979517-29 ›› EMAIL

kleinanzeigen@frizz-frankfurt.de

Was wir wissen müssen: NAME, VORNAME

STRASSE, NUMMER

›› Kleinanzeigen-Annahmeschluß 15.02.2018 PLZ, ORT

Art der Anzeige: privat

Chiffre: JA

Rubrik:

gewerblich NEIN

Preise: Private Kleinanzeigen:

(bei Chiffre plus Chiffregebühr!)

bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 10,-

weitere Zeile Euro 2,Private Kontaktanzeigen: (bei Chiffre plus Chiffregebühr!)

Sie sucht Ihn

Kaufen

Er sucht Sie

Verkaufen

Sie sucht Sie

Kleingewerbe

Er sucht Ihn

Kurse

Grüße

Wohnen

Reisen

KFZ

Job

Allerlei

WENN VORHANDEN: E-MAIL-ADRESSE

Zahlungsart :

Bar

Scheck liegt bei

Bankeinzug

KONTOINHABER: NAME, VORNAME

bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 5,-

weitere Zeile Euro 2,Chiffregebühr Euro 5,Gewerbliche Kleinanzeigen: bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 25,weitere Zeile Euro 5,Gewerbliche Kontaktanzeigen: bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 50,weitere Zeile Euro 10,Belegheft Euro 2,alle Preise inklusive Mehrwertsteuer

BANKVERBINDUNG

BITTE VOLLSTÄNDIG UND IN GROSSBUCHTSTABEN AUSFÜLLEN!

›› Kleinanzeigenauftrag

Benutzen Sie bitte nur den untenstehenden Kleinanzeigenauftrag. Füllen Sie den Coupon bitte vollständig und gut leserlich aus. Das erleichtert uns die Arbeit und garantiert Ihnen, daß Ihre Kleinanzeige korrekt gedruckt wird. Dann schicken oder faxen Sie uns Ihre Anzeige oder besuchen Sie die Fritz-Homepage.

IBAN

TELEFON (FÜR EVENTUELLE RÜCKFRAGEN)

DATUM

UNTERSCHRIFT

1 2 3 4 5 Achtung: Die hier angegebene Zeilenzahl kann von der Druckversion abweichen! Es gelten die Geschäftsbedingungen des Verlages. Veröffentlichungrechte behalten wir uns vor.

BWM_FFM_0218.indd 78

25.01.18 15:56


Kerl - 38 Jahre, sportliche Figur, dunkelblondes, kurzes Haar, 178 cm groß - sucht weibliches Gegenstück für eine Beziehung. Ich stehe mit beiden Beinen voll im Leben und habe das Herz am rechten Fleck. Von meiner Partnerin wünsche ich mir vor allem, das sie Gefühle zeigen kann, ehrlich ist und Humor hat. Also, meldet Euch bei mir! flocircular@freenet.de, 0157-72389803   Schmusekater, 47, sucht schwarze Schmusekatze, 40-48. Interessen: Kino u. Reisen. Chiffre GI 02181

Kontakt Anzeige des Monats

chung anbieten und unsere Seelen dahingleiten lassen. Ich bin ein netter Frankfurter, 38/180/schlank/ sportlich, der mit dir ein romantisches BLIND DATE möchte! Dann schreibe mir: 0170-2281061   High - Heel Liebhaberinnen aufgepasst: Anständiger, verbindlicher aber lebenslustiger Mann (40) sucht die selbstbestimmte Dame auf hohen Stelzen für Stadtbummel, Dinner, Kultur! Neuin2018@yahoo.com   Gewinner im Monat Februar Rubrik »Er sucht Ihn«

Alter Kochtopf, noch akt. im Gebrauch su. jung. bis mittel jung. knackiges Gemüse für schmackhaften Eintopf. Auch für andere Gerichte ist er dauerhaft geeignet. Tel.: 0174-1344333  

Jeden Monat präsentiert F R IZZ Das Magazin die Kontaktanzeige des Monats. Dafür gibt’s zur Belohnung eine CD!

Deutscher, 36, 180, aus 61231 sucht naturblonde Frau in Business- oder Reitkleidung, gerne groß, für spontane Treffs! Dreiknoedeldick@ t-online.de, 0176-41895455

Er, 55 J., mit fester Hand sucht freche Sie, die auch mal über dem Knie nackter Popo-Schläge bestraft wird. Mail: hahabecker@hotmail.com Frührentner, 64 J., jünger auss., 172, 80 kg, NR, Zwilling, nicht gut gebaut, nicht ausdauernd, sucht nicht ausdauernde jüngere Sie für eine freundschaftliche Beziehung und zum Fi. Raum egal. Chiffre GI 02183 Lust auf Lust? Er, 60, verwöhnt Damen auf französische Art voll Fantasie. Anruf/SMS an: 01601125422   Sympatischer Farbiger su. nette schlanke oder mollige für gelegentliche Treffen. Lass dich überraschen....SMS 0152-13283105  

Er sucht ihn Ich bin 44 Jahre alt und suche ganz einfach eine nette, liebe, humorvolle Frau zum kennenlernen für eine feste Beziehung. Würde mich freuen von Dir zu höhren. italien126@ yahoo.de/ 0163-2065961   Hallo liebe Single Frau, du suchst ein romantisches Kerlchen wie mich? Ich träume von dir und deinem schönen Paar Augen! Möchtestdu mit mir in den Hafen der Geborgenheit segeln? Gerne würde ich dich liebevoll einhüllen mit meinen Sonnenstrahlen du liebe Sonnengöttin, zarte Versu-

Alter Kochtopf, noch akt. im Gebrauch su. jung. bis mittel jung. knackiges Gemüse für schmackhaften Eintopf. Auch für andere Gerichte ist er dauerhaft geeignet. Tel.: 0174-1344333   Wünsche Parnterschaft mit entsprechender Transe. Er, 188, schlank, ledig, bitte mit Foto, ohne e-mail. Chiffre GI 02182 Er, 55, groß, schlank sucht eine möglichst reife Sie, die mich konsequent zu ihrem Lustsklaven erzieht. EMail: rosenduft62@gmx.de  

Fragen rund um HIV und STIs? Wir haben die Antworten! AIDS-AUFKLÄRUNG e.V. Beratung persönlich und telefonisch Anonymer Test nach telefonischer Terminvergabe (HIV, Hepatitis B/C, Syphilis, Chlamydien)

Präventionsveranstaltungen Große Seestraße 31 • 60486 Frankfurt Telefon 069/762933 www.aids-aufklaerung.de Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 79

79

25.01.18 15:56


FRIZZ KLEINANZEIGEN ›› Reisen

IMPRESSUM www.safari.de FRIZZ Das Magazin 2/2018 Frankfurt Herausgeber und Verlag SKYLINE Medien Verlags GmbH Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt Tel. (069) 979 517 - 20 Fax (069) 979 517 - 29 www.frizz-frankfurt.de info@frizz-frankfurt.de Geschäftsführung Erk Walter Tel. (069) 979 517 - 21 walter@frizz-frankfurt.de Assistenz Yvonne Wittmann Tel. (069) 979 517 - 20 wittmann@frizz-frankfurt.de Anzeigen Erk Walter (verantwortlich) (069) 979 517 - 21 walter@frizz-frankfurt.de Uwe Bauer (069) 979 517 - 23 bauer@frizz-frankfurt.de Barbara Beaugrand Tel. (069) 979 517 - 22 beaugrand@frizz-frankfurt.de Anja Weigand-Döring Tel. (069) 979 517 - 26 weigand@frizz-frankfurt.de Redaktionsleitung Heidi Zehentner Tel. (069) 979 517 - 31 zehentner@frizz-frankfurt.de Redaktion Uwe Bettenbühl bettenbuehl@frizz-frankfurt.de Markus Farr farr@frizz-frankfurt.de Michael Faust faust@frizz-frankfurt.de Daniela Halder-Ballasch halder@frizz-frankfurt.de Sohra Nadjibi nadjibi@frizz-frankfurt.de Redaktionelle Mitarbeiter Franziska Jentsch, Leoni Koch, Sabine Kretschmar, Antje Kroll, Paula Mehl, Fee Mietz, Gaetano Rizzo, Magdalena Schäfer, Doris Stickler, Elin Wagner, Ann Wente-Jaeger Bewegungsmelder Redaktion Heidi Zehentner Tel. (069) 979 517 - 31 zehentner@frizz-frankfurt.de Kleinanzeigen: Yvonne Wittmann Tel. (069) 979 517 - 20 kleinanzeigen@frizz-frankfurt.de Termine: Lorenz Walter, Viktor Walter termine@frizz-frankfurt.de Gesamtherstellung FRITZ+friends Varrentrappstr. 53, 60486 Frankfurt Tel. (069) 979 517 - 40 Herstellungsleitung: Axel Wenzel Tel. (069) 97 95 17 - 41 Art Direction: Silke Beck, Axel Wenzel Artwork & Produktion: lithium3, Torsten Smend Bildnachweis: Alle Fotos ohne nähere Angaben sind uns zur Verfügung gestellte Pressefotos. Wirtschaftliche Beteiligung: Thomas Bullmann, Heinz Meffert, Erk Walter Druck und Verarbeitung apm alpha print medien AG

Ihr Reiseveranstalter für das östliche und südliche Afrika. Kompetent, individuell und persönlich!

SAFARI Aktuell Touristik GmbH | Tel.: 06102–7352–0 Wernher-von-Braun-Straße 5 | 63263 Neu Isenburg

Griechenland - Segeln, 6. - 21.4 od. 27.4 - 12.5.18. Athen, Saronischer Golf, Pelepones. Segelerfahrung nicht erforderlich. Tel.: 06172939516  

Sie Erfahrungen im Anzeigenverkauf haben, sich in unserem Erscheinungsgebiet auskennen und Lust haben für FRIZZ Das Magazin tätig zu werden, senden Sie bitte eine Kurzbewerbung an FRIZZ Das Magazin, z. Hd. Thomas Bullmann, Waldstraße 226, 63065 Offenbach oder mailen Sie an bullmann@frizz-offenbach.de.   Attraktive, schlanke Mitarbeiterin für Tantra-Massagen in FB/BN bei guter Bezahlung gesucht (kein Sex)! Info unter 0176-52197760

Kaufen Schallplatten gesucht, rare Einzelteile und ganze Sammlungen, JAZZ, REGGAE, AFRO, METAL, Rock u. Pop, OST, DM, 90er. Zahle Höchstpreise, hole schnell. 0173-4707969  

Kurse Biete Workshop und Kurse zum Thema Stress. Z.B.„Ich bin mir selbst genug“ am 17.2.18, 064193928182; www.lfuebbeker.de

Flugbörse wird Berger Reisebüro.. weil wir mehr können als Flüge.. Bergerstr. 21 • 069/490 90 76 WWW.Berger-Reisebuero-Frankfurt.de info@berger-reisebuero-frankfurt.de

Job Koch gesucht für ein Restaurant in Offenbachs Stadtmitte (Wilhelmplatz). Deutsche/ internationale Küche. 069/ 56997020   Suchen motivierte Servicekräfte für unser Team. Wir brauchen ab sofort Verstärkung im Krombacher Eck in Gießen. Facebook: Krombacher Eck Gießen. Telefon 0178-3551505 Für Promotionaktionen in Mittelhessen suchen wir noch kontaktfreudige, offene Menschen bis ca. 30 Jahre, möglichst mit eigenem Kfz. Schwerpunkt Uni-Umfeld, kein Verkauf, angenehmes Produkt. Bei Interesse bitte Mail mit Rückrufnummer, Name, Alter, Wohnort an personal@frizz-mittelhessen.de Außendienstmitarbeiter bzw. Repräsentanten sucht FRIZZ Das Magazin für Offenbach und Umgebung. Wir erweitern unser Team um zwei weitere Mitarbeiter und wollen zukünftig noch kundenorientierter arbeiten. Wir bieten ein Fixum und sehr gute Provision. Auch eine Festeinstellung ist möglich. Wenn

Freundliche Bedienung (m/w) für LeBelge, das belgische Spezialitätenrestaurant in OF-City gesucht. Telefon: 0172 422 0603   Für die Erweiterung und Stabilisierung unseres Werbe-Kundenstamms für verschiedene Produkte suchen wir neben- oder hauptberuflich im Außendienst oder Inhouse an Telefon und PC Mediaberater / Anzeigenverkäufer (m/w). Mehr Informationen? Bitte senden Sie Ihre aussagefähige, vertraulich behandelte Kurzbewerbung an personal@ frizz-mittelhessen.de Aushilfen w/m für Service per sofort gesucht Restaurant Bürgerhaus Obertshausen/Hausen, Tel.: 0610471760  

TROMMELWORKSHOP 2017 Anfänger:03. + 04.3.2018 und 05. + 06.05. 2018. Fortlaufende Kurse und Konzerte. Info: Katharina Merkel: 069-7074379, www.myspace.com/ powerofdrumming   „Only Women“ - Die Frauengruppe mit unterschiedl. Themen, ab 14.2. Info unter: 0641-93928182; www. lfuebbeker.de TANTRA - Massagen, Kurse und Ausbildung, Tantra-Massagekurs „Magie der Berührung“ v. 22.25.3.2018, Tantra-Urlaubsseminar in der Toskana v. 16.-23.6 2018, Tantric Breath v. 9.-11. 2. 2018 mehr und alle Infos und Anmeldung jetzt an www.pravahi.de. Tel.: 06036904023  

Erscheinungsweise: Monatlich zum Ende des Vormonats Abonnement: Euro 20,- für 12 Ausgaben Bankverbindung: Frankfurter Sparkasse, IBAN: DE59 5005 0201 0000 3454 66 IC-/SWIFT-Code: HELADEF1822 Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit Genehmigung der Redaktion. Für unverlangt eingesandte Artikel wird keine Haftung übernommen. Der Abdruck der Termine erfolgt ohne Gewähr. Bei Anfragen bitte Rückporto beifügen. Die mit Namen gekennzeichneten Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die durch den Verlag gestalteten bzw. erstellten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages weiterverwendet werden.

ISSN: 0946-5537 FRIZZ Das Magazin ist Mitglied von Überregionale Anzeigen & Verbund

Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt Tel.: 069½–½979½517½–½10 Fax: 069½–½979½517½–½19 Email: info@citymags.de

80

Februar 2018

BWM_FFM_0218.indd 80

25.01.18 15:56


Wohnen Der Stadt entfliehen - 2. Domizil Auf dem Land! Gemeinschaft sucht Mitbewohner/in für Forsthaus im Vogelsberg(ca. 45 Automin. von FFM), ruhig, am Waldrand, Sauna, großer Garten. Wir freuen uns auf Interessenten. Kontakt: Info@monikalinhard.de   Bürofläche mind. 60 qm auch gerne in Bürogemeinschaft gesucht. OF-Stadt, Parkmöglichkeit sollte vorhanden sein. Tel.: 01714870831   

KFZ Ankauf hochwertiger KFZ: Porsche, Mercedes, BMW, Ferrari, Lamborghini usw. sowie Oldtimer und Youngtimer! Sofortige Barzahlung! 0171-4870831  

Finanzen Intelligent finanzieren heißt: Sofortige Liquidität, Schutz vor Forderungsausfällen und nachhaltiger Service! Das macht Factoring - der Verkauf der Forderungen möglich. Wir, die Crefo Factoring Rhein - Main, haben uns genau auf diese Liquiditätsgenerierung für den Mittelstand spezialisiert. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie! Crefo Factoring Rhein - Main GmbH & Co KG, Alsfelder Straße 11, 64289 Darmstadt, Tel.:06151-1376700, info@darmstadt.crefo-factoring.de

Die intelligente Finanzierung für mittelständische Unternehmen

www.darmstadt.crefo-factoring.de

Allerlei Er massiert IHN - Feel the Different. Sündig gut, göttlich entspannend. Die etwas andere Massage....0177-2634196   Biete diskrete u. professionelle Begleitung im Bereich Sexual- u Paartherapie. www.lfuebbeker.de Masseur Thomas (in FB/BN) verwöhnt mit zarten Zauberhänden Dich (Ihn/Sie) mit sinnlichen Tantra-Massagen (kein Sex) – auf Wunsch auch mit netter Kollegin (auch einzeln buchbar!). Telefon 0176-52197760 EKANKAR präsentiert: Gesundheit - Botschaften für unser Leben? Vor-

BWM_FFM_0218.indd 81

trag mit Austausch am Freitag, dem 16. März, 19:00 - 20:30 Uhr, Saalbau Bornheim, Arnsburger Str. 24, 60385 Frankfurt, Clubraum 3. Erfahren Sie mehr über spirituelle Prinzipien im Leben. Eintritt frei. www.Eckankar.de. Kostenfreies Infotelefon: 080032526527.   Dreiecksbeziehung? Geliebte/r? Leiden Sie unter der Situation? Hilfe: www.lfuebbeker.de; 0641-93928182

private

Kontaktanzeigen ab

5,– €

Erotische Massagen - und noch mehr.... Vollbusige Sie erfüllt Ihnen gerne Ihre Wünsche, in privatem, stilvollem Ambiente. 0170-9616195   Büro in Offenbach Stadt gesucht, ca. 60-100 qm, Toilette, Teeküche, mind. 3 Parkplätze. Tel.: 06980106783   Biete Umzüge + Entrümpelung, Umzugshilfe „mit“ Transporter. Studententarife!!! Angebote anfordern unter 06462-9167949 o. 01719970242, www.moebelmoving.de (gewerbl.) Trennungsschmerz? Liebeskummer? Biete einfühlsame u. kompetente Begleitung: www.lfuebbeker.de; 0641-93928182 Neues Jahr & neue Begegnungen & neue Aktivitäten! Ich (w, 40+, Akademikerin) suche gesellige und kultivierte Menschen ca. 50+ zur Freizeitgestaltung (bevorzugt am WE): Kunst, Kultur, gemeinsames Essen, Cafes, Natur oder zwecks Aufbau einer Stammtisch - Gruppe. E-Mail: freizeitaktiv@streber24.de    Stress? Schmerzen? Schlafstörungen? Gesundheitscoaching kann weiterhelfen. 0641-93928182; www. lfuebbeker.de Lust auf Lust? Er, 60, verwöhnt Damen auf französische Art voll Fantasie. Anruf/SMS an: 01601125422  

Chiffreanzeigen beantworten Brief an FRIZZ Das Magazin schreiben und auf den Umschlag deutlich die Chiffrenummer vermerken. Dieser Brief wird dann von FRIZZ Das Magazin weitergeleitet

25.01.18 15:56


›› FRIZZ EXIT

Redaktion: Heidi Zehentner

TY-ROWN VINCENT

SPEAKERS‘ CORNER

MODE.MUT.MANN.2018

Narrenzeit

JÄHRLICH ZEICHNET DER VDMD, DAS GRÖSSTE DEUTSCHE NETZWERK FÜR MODE-, TEXTIL-, INTERIEUR- UND ACCESSOIRE-DESIGNER*INNEN EINE PERSON DER ÖFFENTLICHKEIT FÜR IHREN MUT AUS, AUSSERGEWÖHNLICHE MODE IM ALLTAG ZU TRAGEN. TY-ROWN VINCENT WURDE 2018 VOM VDMD MIT DEM VDMD.FASHION.PLUCK.AWARD ALS MODE.MUT.MANN.2018 AUSGEZEICHNET. ›› tyrown-vincent.tv

© Alexander Palacios

Wer ihn kennt, liebt ihn. Und das nicht nur ob seiner wundervollen wie gewagten Outfits. Der 1,90 Meter große Frankfurter trägt gerne hohe Hacken, manchmal Zylinder, auch schon mal einen Herrenrock, der seine tätowierten Beine zeigt. Ty-Rown Vincent war aktiv als Model für Designer wie u.a. Karl Lagerfeld, Yves St. Laurent, Kenzo, Versace und Roberto Cavalli tätig, bevor er sich ab 2001 auf die Entwicklung von Show-Konzeptionen und die Umsetzung von Premium-Fashion und Brand Präsentationen spezialisiert hat. Seine Agentur „Front Row Agency“ betreut regelmäßig Kunden aus dem Bereich Fashion u. Lifestyle, u.a. OTTO Group, Rodenstock, s.Oliver, Unrath & Strano, Airfield, Laurel, Sportalm sowie Corporate Kunden wie Mercedes, Wella Professionals, Siemens, Audi und BMW/Mini und produziert über 80 Shows im Jahr. Als gefragter „Live Show“ Moderator ist er in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Einsatz. Als Model-Coach und Runway-Trainer arbeitet er erfolgreich sowohl im Event- als auch TVBereich, vor und hinter den Kulissen. Ty-Rown Vincent ist der dritte modemutige Mann, den der VDMD auszeichnet, nach Günther Krabbenhöft (2016) und Massimo Sinato (2017). Er sagt über sich und seine Ernennung zum MODE.MUT.MANN.2018: „Dass das größte unabhängige Netzwerk deutscher Mode- und Textildesigner meine modische Präsenz im 360° Blick auf meine Person ehrt und im Rahmen der wichtigen deutschen Mode-Messe „Gallery“ Düsseldorf in einer offiziellen Pressekonferenz mit Verleihung würdigt und auszeichnet, freut mich außerordentlich.“ Und uns von FRIZZ Das Magazin auch. Wir sind glücklich, wenn Menschen wie Ty-Rown die Stadt mit fashion at its best, vor allem aber mit der ihm eigenen liebenswerten Art bereichern.

UNVERZICHTBAR Fasching gaaaaanz nüchtern

Muss es denn immer in Alkoholmissbrauch enden? Können Närrinnen und Narren nicht auch ohne den Genuss von Äppler, Bier und hochprozentigem Schnaps lustig sein? Oder Faschingsmuffel den bunten Auflauf ertragen? Wir sagen ja und stoßen mit alkoholfreien Getränken an. Der hier abgebildete ist ein

Sekt Rosé alkoholfrei von Söhnlein Brillant, der geht nicht ins geschminkte Köpfchen, eignet sich aber hervorragend zum Anstoßen. Wer die anschließende Faschingszeit ernst nimmt und auf Alkohol verzichten möchte, der trinkt den Rosé einfach weiter und geht gereinigt und schlanker – alkoholfreier Sekt hat weniger Kalorien – in den Frühling.

HIER IST FRIZZ! Jazzkeller FRIZZ DAS MAGAZIN GIBT ES AN CIRCA 1.000 STELLEN IN FRANKFURT UND IM VORDERTAUNUS. HEUTE TEIL 154: JAZZKELLER Der Weg in den geschichtsträchtigen Jazzclub führt hinunter in einen Gewölbekeller und hin zu einem Nachtlokal von zeitlosem Stil und exklusiver Atmosphäre. Der Jazzkeller ist seit 1952 fester Bestandteil der Frankfurter Clubszene. Wer ihn zum ersten Mal betritt, wird wohl kaum erwarten, dass in diesem kleinen, dunklen Gewölbe bereits Weltstars wie Louis Armstrong gespielt haben. Doch der Jazzkeller ist eben, was er ist – ein Urgestein des Frankfurter Nachtlebens, in dem man gerne mal auf improvisierten Sitzgelegenheiten Platz nimmt und sich einfach der Musik hingibt. Auch nach 76 Jahren finden im Jazzkeller immer noch regelmäßig tolle Konzerte in charmanter Atmosphäre statt. Das Publikum ist ebenso gemischt wie das Programm. Ein Besuch lohnt sich – und bei einem Bier und guter Musik liest sich die neueste FRIZZ Ausgabe gleich noch besser. ›› Jazzkeller: Kleine Bockenheimer Str. 18a, Frankfurt, (069) 28 85 37, Mi/Do/Sa ab 21 Uhr, Do–Sa Abweichungen bei Konzerten & Sonderveranstaltungen, Fr ab 22 Uhr, www.jazzkeller.com

VORSCHAU

Fit in den Frühling. FRIZZ Das Magazin hat sich die Frankfurter Fitnessstudios angeschaut. I Zudem sprechen wir mit der Songwriterin Fee und mit den Comedians von Mundstuhl.

Die nächste Ausgabe erscheint am 27. Februar 82

Februar 2018

Exit_FFM_0218.indd 2

Es ist Fasching, auch in Frankfurt, Die Narren ziehen durch die Stadt. Und es wimmelt von (erwachsenen) Pippi Langstrumpfs, Pocahontas, Cowboys und Jecken mit Hütchen und Pappnase. Oftmals verdeckt viel Schminke die etwas versteinerten Gesichter. Und das ist auch besser so. So ganz und gar haben die Frankfurter*innen – Ausnahmen bestätigen dies – Fasching noch nicht auf den Schirm. Wobei Rosenmontag und Co. doch vor allem spaßig sein sollen. Apropos Spaß: Es war eine Freude mit den OB-Kandidat*innen über über ih-

Heidi Zehentner, Redaktionsleitung

re Themen und mehr zu sprechen (Seite 22). Vor allem mit einem aus dem entfernten Nordrhein-Westfalen, der seines Zeichens (Lach-)Therapeut, arg ernst daherkam, vor allem aber selbstsicher. Bei einem Anruf aus Gangelt stellte er sich als „Fischer, OB Frankfurt“ vor. Hab ich etwas verpasst? Hat die Wahl ohne mich stattgefunden und Frankfurt lacht sich zukünftig nur noch schlapp? Aber nein, wir kreuzen erst am 25. Februar an. Zum Lachen aber möchten wir hier und heute die Frankfurter Närrinnen und Narren aufrufen. Schmeißt euch in was auch immer und genießt die närrische Zeit, so wie es sich gehört, mit Spaß an der Freud’. Denn wenn es so weitergeht, werdet ihr aus bekennenden Faschingsmuffeln (zu der Gruppe zähle ich mich auch) ganz sicher keine Fans mehr machen. In einem ähneln sich Faschingsfreunde*innen und Wahlgänger*innen ja, nämlich in der Anzahl der Aktiven, die in Frankfurt doch eher bescheiden ausfällt. Vor sechs Jahren zählte die Wahlbeteiligung nur 37 Prozent. Dabei ist jede Stimme wichtig und entscheidend. Glaubt man Politprofis, so ist eine weitere Amtszeit Feldmanns schon sicher. Das mag vielen ein Lächeln auf die Lippen zaubern, wenn nicht, sollte man zu den Urnen schreiten. Bezahlbarer Wohnraum, Verkehr, Sicherheit, Fluglärm ... Es gibt viel zu tun und der oder die künftige Oberbürgermeister*in möchte anpacken. Wie, das entscheiden die Wähler. Also Du und ich!

www.frizz-frankfurt.de

25.01.18 18:15


Neue Kräme 25 · 60311 Frankfurt am Main (zwischen Hauptwache und Römer)


JETZT

R E M SOM 201HE8N BUC

... HIER BEI UNS! 3x in Frankfurt:

FRIZZ Das Magazin Frankfurt Februar 2018  

Stadtmagazin Frankfurt und Vordertaunus

FRIZZ Das Magazin Frankfurt Februar 2018  

Stadtmagazin Frankfurt und Vordertaunus

Advertisement