__MAIN_TEXT__

Page 1

Kaukasus

Russland · Georgien · Armenien

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Flüge


Blick auf Omalo mit Wehrturm

Mythos Kaukasus

Auf dem Balkon Europas Die wilde Schönheit des Kaukasus, zwischen Elbrus, Kasbek, Aragats und Ararat, wurde schon vor Jahrhunderten weithin gerühmt. Geändert hat sich daran bis heute nicht viel. Noch immer besticht der Kaukasus durch schwer zugängliche Täler und Schluchten, noch immer ist der gewaltige Gebirgsstock touristisch nicht aufgearbeitet – ganz im Gegenteil. Der Kaukasus ist eine der wildesten und abenteuerlichsten Regionen der Welt und Heimat von fast 50 Ethnien mit verschiedenen Sprachen – ein wahrer Ballungsraum der Kulturen. Allerdings existieren einige Völker seit Jahrtausenden in erbitterter Feindschaft nebeneinander. Noch heute lasten geopolitische Ungereimtheiten auf den Ländern des Kaukasus, doch gerät das hochinteressante Gebiet zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer immer häufiger in das Bewusstsein von wahren Weltenbummlern. Der russische Dichter Michail Lermontov, der früh an Jahren im Kaukasus einem 2

Duell erlag, widmete der gesamten Region zahlreiche poetische Werke:

,, Blaue kaukasische Berge, seid mir gegrüßt! Ihr habt meine Kindheit genährt, mich auf eurem verwilderten Rückgrat getragen, in Wolken gehüllt, mit dem Himmel vertraut mich gemacht, und so träumt‘ ich seitdem nur von euch und dem Himmel.

Auch die spannenden Erzählungen von Vachtang Ananjan, die wir als Kinder regelrecht verschlangen, wie „Gefangene der Pantherschlucht“ oder „Ufer des Sewansee“ zeigen eine derart abwechslungsreiche Palette an Natur- und Kulturschauplätzen, wie sie auf so kleinem Gebiet kaum irgendwo auf der Welt zu finden ist. Einstige Weltreisende wie Alexandre Dumas bahnten sich den Weg vom Schwarzen Meer hin zum Elbrus, vom Kasbek in die verborgenen Täler

Georgiens bis hin ins leicht orientalisch anmutende Armenien mit seinen jahrhundertealten Kirchen. Auf der alten Seidenstraße, deren Pfade über Georgien und Armenien nach Persien verliefen, wurden allerlei Erzeugnisse in anmutig-buntem Markttrubel gehandelt und Früchte sowie natürlich Weinerzeugnisse gen Osten geschickt. Der Kaukasus ist Glaube und Stolz, Herzlichkeit und Gastfreundschaft, nicht einfach zu verstehen und gerade daher in der Lage, mit seiner kontrastreichen Natur und dem frühchristlichen Erbe einen ganz besonderen Eindruck bei Ihnen zu hinterlassen. Der Kaukasus – ein Mythos? Warum strandete hier die Arche Noah, warum reisten die Argonauten hierhin und warum brachte Prometheus das himmlische Feuer gerade an diesen Ort …?


Auf einem Hügel, malerisch vor dem Ararat gelegen, erhebt sich das Kloster Chor Virap.

Herzlich willkommen im Kleinen Kaukasus! Liebe Leserinnen, liebe Leser, als MDR-Moderator des Abenteuerund Outdoormagazins BIWAK möchte ich Sie auf eine Reise in ein uraltes Hochgebirgsland auf der kulturellen Grenze zwischen Europa und Asien mitnehmen. Mit meiner schlagkräftigen Crew und drei Mitstreitern war ich im Sommer 2018 mit Rad und Rucksack auf einer Expedition zwischen Melancholie und Lebensfreude in Armenien unterwegs. Das kleine Kaukasus-Land, was gerade mal so groß ist wie unser Bundesland Brandenburg, hat mich rasch in seinen Bann gezogen. Neben großartigen Landschaften und aufrichtiger Gastfreundschaft haben wir vor allem viel über die Geschichte dieser Region erfahren. Wir trafen fantastische Menschen, wurden immer spontan eingeladen und waren stets traurig, wenn wir von einem schönen Platz weiterziehen mussten. Auf dem Weg zur iranischen Grenze im Süden mussten wir mehrere

über 2000 m hohe Pässe mit dem Rad bewältigen. Armenien bietet auf kleiner Fläche sehr viel Abwechslung, wobei der Süden etwas abgekoppelt vom Rest des Landes erscheint. Andere Reisende sind hier kaum anzutreffen. Fernradfahrer oder diejenigen, die weiter in den Iran reisen, werden diesen Landstrich als etwas ganz Besonderes erleben und genießen.

Sie auf tiefe christliche Wurzeln, den Stolz eines großen Volkes und ein Stück verbliebene Sowjet-Ära, eingebettet in großartige Natur.

Wir bewunderten auch den „Heiligen Berg“ der Armenier, der gleichzeitig als Schicksalsberg eines ganzen Volkes gilt. Der mehr als 5000 m hohe Ararat steht auf dem Gebiet der benachbarten Türkei und ist für die Armenier hinter Stacheldraht und Grenzzaun ein unerreichbarer Ort der Sehnsucht geworden. Und weil unser Sendeformat schon immer für Berge stand, mussten wir natürlich auch den höchsten Berg Armeniens in Angriff nehmen – den uralten Schildvulkan Aragats (4090 m). Auf der Schwelle zum Orient treffen

Viel Spaß im Kleinen Kaukasus, Ihr Thorsten Kutschke Moderator, Bergsportler und Outdoor-Urlauber

,, Schauen Sie gern in unsere Mediathek und machen Sie sich ein Bild, was wir in Armenien erlebten: www.mdr.de/biwak

1


Georgien Fakten & Reiseinfos Lesetipp: Durch den wilden Kaukasus (Fritz Pleitgen)

Fläche: etwa so groß wie Bayern Einwohner: ca. 4,8 Millionen – wobei in der Hauptstadt Tiflis (Tbilissi) ca. 1 Mio. Menschen leben Klima: gemäßigt bis subtropisch, heiße Sommer, milde Winter. Geographie: Die Gebirge Georgiens bedecken in etwa 87% der Gesamtfläche. Der längste Fluss Georgiens ist die insgesamt 1364 km lange Kura (georgisch Mtkwari). Höchster Berg des Landes ist die Schchara (5068 m) in Swanatien (dritthöchster Gipfel des Kaukasus).

Filmtipp: Pirosmani Bekannte Persönlichkeiten: Josef Stalin wurde 1878 in Gori geboren (Diktator), Levan Kobiashvili oder Alexander Iashvili (Bundesliga-Spieler), Nana Ioseliani (Schach-Großmeister), Ketevan „Katie“ Melua (Sängerin)

Sotchi Elbrus 5642 m Schchara 5201 m

Beste Reisezeit: Bergtouren von Juni bis September, Kultur April und Mai sowie September und Oktober, Skitouren April bis Mitte Mai

Kuriosität des Landes: Eine Stadt fährt Seilbahn. In der ehemaligen Bergbaustadt Tschiatura Sprache: Georgisch, wer Russisch bilden 26 Seilbahnen das wichtigste beherrscht, kommt gut zurecht öffentliche Verkehrsmittel. Muss man Schwarzes gesehen und selbst erlebt haben! Einreise: kein Visum notwendig

GEORGIEN Gelati

Kutaissi

Meer

Grenzen: überall passierbar in die Nachbarländer, die Provinzen Abchasien und Südossetien sind für Touristen gesperrt Höhepunkte: Swanetien im Hohen Kaukasus und das berühmte Weintal in Kachetien Berühmt: Georgischer Wein und Tschatscha, beste Küche der ehemaligen Sowjetunion, Prometheus-Berg Kasbek (5047 m) Berüchtigt: Technoszene in Tiflis und das Feiern einer SUPRA.

Schon gewusst? Die Straße oder besser Piste nach Tuschetien, die über den knapp 3000 m hohen Abano-Pass führt, zählt weltweit zu den spektakulärsten und waghalsigsten Strecken überhaupt!

Borschomi-Charagauli NP Batumi

Unser Tipp für eine Verlängerung Ihres Aufenthaltes: Rooms Hotels in Kasbegi und Tiflis – lassen Sie sich von einem außergewöhnlichen Hotelkonzept verzaubern. Komfort, Qualität, Personal, Lage und Service – in allen Kategorien unschlagbar gut!

Akhalsikhe Warzia

TÜRKEI


RUSSLAND Kaukasus Kasbek 5047 m Stepanzminda Gudauri

Uplisziche

Gori Bakuriani

Mzcheta

Alaverdi

ARMENIEN 4090 m Aragats Etschmiatsin

Telavi

Gremi

Tiflis

Sighnaghi

Haghpat Sanahin Dilijan

ASERBAIDSCHAN

Sewan Yerevan Garni

Sewansee Geghard

Chor Virap Ararat

Kaspisch Meer

Noravank


Armenien Fakten & Reiseinfos Fläche: etwa so groß wie Brandenburg

Filmtipp: Die Farbe des Granatapfels

Einwohner: ca. 3 Millionen – wobei in der Hauptstadt Jerewan ca. 1 Mio. Menschen leben

Bekannte Persönlichkeiten: Charles Aznavour (Chansonnier), Sergei Paradschanow (Filmregisseur und Künstler), Tigran Petrosjan und Garri Kasparow (Schachspieler), Andre Agassi (ehemaliger Tennisstar), Artjom Mikojan (Konstrukteur des MIG-Prototypen), Aram Chatschaturjan (Komponist)

Klima und beste Reisezeit: gemäßigt bis kontinental, heiße Sommer, kalte Winter. Geographie: 90% des Landes liegen über 1000 m. Der Sewansee ist einer der höchstgelegenen Süßwasserseen der Welt (1900 m). Höchster Berg des Landes ist der viergipflige Vulkan Aragats (4090 m). Beste Reisezeit: Bergtouren von Juni bis September, Kultur April und Mai sowie September und Oktober, Skitouren im April bis Mitte Mai Sprache: Armenisch, mit Russisch kommt man super durch Einreise: kein Visum notwendig Grenzen: passierbar in die Nachbarländer Georgien und Iran. Die Grenzen nach Aserbaidschan und die Türkei sind gesperrt. Höhepunkte: Unzählige Kreuzkuppelkirchen und Kreuzsteine, WorotanSchlucht, Sewansee, Blick zum Ararat Berühmt: Armenian-Brandy, schmackhafte Aprikosen und Granatäpfel, Schachspieler Berüchtigt: Jazzszene in Jerewan und bester Schaschlyk des Kaukasus Lesetipp: Die 40 Tage des Musa Dagh (Franz Werfel)

Kuriosität des Landes: Die Flügel von Tatev. Eine der längsten Pendelseilbahnen der Welt (knapp 6 km) führt in max. 300 m Höhe über die Worotan-Schlucht zum Kloster Tatev. Atemberaubend! Schon gewusst? Aprikose – lateinisch Prunus armeniaca – deutsch: Armenische Pflaume. Eines der Symbole Armeniens. Die Geschichte der Frucht reicht zurück bis in die Antike. Es wird angenommen, dass sie damals in Armenien heimisch war und von dort ihren Siegeszug antrat. In einer Fundstätte auf armenischem Boden aus der Kupfersteinzeit wurden Aprikosenkerne gefunden, was diese Annahme bestätigt. Unser Tipp für eine Verlängerung Ihres Aufenthaltes: Entdecken Sie Armeniens südlichsten Zipfel in der Provinz Sjunik. Dort wo Granatäpfel wachsen und der Orient einen Steinwurf entfernt liegt. Dort, wo Kaukasusleoparden und Bären in den Bergen leben, wo der Sommer bis Ende Oktober geht – keine Städte mehr, nur besondere Orte, die es lohnt, zu besuchen.


m Kaukasus Kasbek 5047 m Stepanzminda

RUSSLAND

Gudauri

Gelati

Kaukasus

Kasbek 5047 m Gori Uplisziche Stepanzminda Telavi uli NP Mzcheta BakurianiGudauri Tiflis

zia

Gori

Gremi Sighnaghi

Kasp M

Uplisziche

Telavi Gremi Mzcheta Haghpat Alaverdi Bakuriani Tiflis Sanahin

ARMENIEN

Sighnaghi

Dilijan ASERBAIDSCHAN 4090 m Sewan Aragats Alaverdi Haghpat Sewansee Sanahin Yerevan Etschmiatsin Garni ARMENIEN Dilijan Geghard ASERBAIDSCHAN 4090 m Chor VirapSewan Aragats Noravank Ararat 5137 m Sissian Sewansee Yerevan Khndzoresk Etschmiatsin Garni Tatev Goris Geghard IRAN Chor Virap Meghri Noravank Ararat 5137 m Sissian Khndzoresk Tatev Goris

IRAN

Meghri


DIAMIR Pur

P

Georgien • Armenien

GEOARM

17 Tage Vom Großen in den Kleinen Kaukasus

ah dyyyy

s Elbrus s Kasbek Mestia l Tbilissi Zugdidi l l l David Gareja Kutaissi l

l Sanahin & Haghpat Aragaz s l Jerewan l Sewan-See Ararat s

Die Länderkombination aus Georgien und Armenien zählt zu unseren beliebtesten Reisen im Südkaukasus. Schon immer zählte das Gebiet zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer zu den wildesten und abenteuerlichsten Regionen der Welt. Eine Reise, die Georgien und Armenien perfekt kombiniert Beide Länder üben mittlerweile eine enorme Anziehungskraft auf Wanderbegeisterte, aber auch Kultur- und Naturliebhaber aus. Unsere Reise enthält viele dieser Elemente und ist ein Mix aus Kultur, Natur und auflockernden Wanderungen. Die Route umfasst nahezu alle wichtigen Höhepunkte bei6

der Länder und ist mit ihrem Facettenreichtum eine kurzweilige Unternehmung. Auf leichten Wanderungen durch die Sagenwelt des Kaukasus Folgen Sie den Spuren einstiger Weltreisender von Kachetien über den Kasbek ins verborgene Swanetien bis hin ins leicht orientalisch anmutende Armenien mit seinen jahrhundertealten Kirchenbauten. Der Kaukasus – ein Mythos? Warum strandete gerade hier die Arche Noah, warum suchten die Argonauten genau hier das Goldene Vlies und warum brachte Prometheus das himmlische Feuer an diesen Ort?

Höhepunkte s Zwei aufstrebende KaukasusLänder am Rande Europas in einem Mix aus Kultur, Natur und auflockernden Wanderungen s Verkostung georgischer Weine und armenischer Brandys s Acht UNESCO-Weltkulturdenkmäler s Georgische Heerstraße s Kaukasische Kochkunst Das Besondere dieser Reise s Genusswandern am Kasbek und in Swanetien s Finale am Aragats-Südgipfel (3900 m) Termine und Preise 29.05.20 – 14.06.20 2290 € 12.06.20 – 28.06.20 2290 € 03.07.20 – 19.07.20 2290 € 17.07.20 – 02.08.20 2290 € 31.07.20 – 16.08.20 2290 € 14.08.20 – 30.08.20 2290 € 04.09.20 – 20.09.20 2290 € 18.09.20 – 04.10.20 2190 € 02.10.20 – 18.10.20 2190 € Teilnehmerzahl

4 – 12

Details: www.diamir.de/GEOARM

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 4, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich

G G G


ATRACK: Definition einer neuen Rucksackkategorie. Wasserdichter Outdoor-Rucksack mit einzigartigem Öffnungsprinzip für eine neue Art zu reisen. MADE IN GERMANY.

K E E P D R Y W H AT

YOU LOVE.

7


DIAMIR Pur

P

Georgien

GEOKUL15

15 Tage Große Südkaukasus-Rundreise

ah dyyyy

Schchara

s Mestia l l

Kasbek s

l Tuscheti NP

Ushguli l Kutaissi

l

l

Batumi l

Kachetien

l Achalziche Tiflis

Georgien hat sich über die Jahre vom Geheimtipp zu einem der beliebtesten Reiseziele in Eurasien etabliert. Die touristischen Möglichkeiten sind für den Kultur- und Weinliebhaber bis hin zum Bergsteiger nahezu unbegrenzt. Die schönsten Regionen des Landes werden auf unserer Reise durch den Kaukasus entdeckt. Umfassende Georgienreise Die unzähligen pittoresken Kloster- und Kirchenanlagen, eingebettet in herrlichste Naturkulisse, sowie tiefe Traditionen in Religion, Sitten und Gebräuchen beweisen Ihnen einmal mehr, dass das Land am Rande Europas zu Unrecht viele Jahre in Vergessenheit geraten 8

war. Und nicht zuletzt der äußerst schmackhafte Wein sowie die legendäre Küche werden Sie vom Charme und der sprichwörtlichen Fröhlichkeit der Grusinier überzeugen. Sie reisen recht komfortabel und übernachten stets in landestypischen Pensionen und privaten Gästehäusern. Dass Gastfreundschaft in Georgien nicht nur eine Werbefloskel ist, werden Sie selbst erleben. Exzellente grusinische Küche, Klöster, Kirchen und Keltereien Denjenigen, die in Georgien viel sehen möchten und nichts gegen Ursprünglichkeit und eine Portion Abenteuergeist haben, sei diese Reise wärmstens empfohlen. An drei Sonderterminen im Sommer ist es möglich, in die nur wenige Monate im Jahr bereisbare und versteckt gelegene Region Tuschetien im hohen Kaukasus vorzudringen. Daran hat sich bis heute nichts wesentlich geändert, denn die Trutzburgen und Wehrtürme waren schon jeher für Angreifer schwer einzunehmen.

Höhepunkte s Tiefgründige Begegnungen mit Natur, Kultur und Kochkunst eines großartigen Volkes auf dem Balkon Europas s Übernachtungen in Gästehäusern s Kachetien – Weinregion Georgiens s Swanetien – Bergregion mit weißen Gipfeln und Wehrtürmen s Exzellente grusinische Küche Das Besondere dieser Reise s Georgien total – alle Höhepunkte gebündelt s Drei sehr begehrte Sondertermine mit Tuschetien Termine und Preise 02.05.20 – 16.05.20 1990 € 16.05.20 – 30.05.20 1990 € 30.05.20 – 13.06.20 1990 € 13.06.20 – 27.06.20 1990 € 27.06.20 – 11.07.20 2090 € 22.08.20 – 05.09.20 2090 € 05.09.20 – 19.09.20 1990 € 19.09.20 – 03.10.20 1990 € 03.10.20 – 17.10.20 1890 € Teilnehmerzahl

4 – 12

Details: www.diamir.de/GEOKUL15

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 4, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich


31.1. bis 2.2.2020 in der Stadthalle Bad Blankenburg

weltsichten-festival.de

Foto: Uli Kunz

weltsichtig über den Tellerrand schauen können Sie auch unter

Das große Erlebnisfesti val! Afrika - Indien - Kanaren - Irland Alaska - Ozeane uvm. Bilder von fernen Ländern sehen, Reiseträume vorwegnehmen, aber auch Gleichgesinnte kennenlernen, zusammen feiern, eisbaden, wintercampen, mitmachen bei einer der vielen anderen Out- und IndoorAktivitäten - bei diesem Festival ist für jeden etwas dabei! Das vollständige Programm finden Sie unter

www. weltsichten-festival.de Besuchen Sie uns auch auf acebook!

AxelBrümmerPeterGlöckner 9


DIAMIR Aktiv

A

Georgien | Kaukasus

GEOSWA14

14 Tage Verborgenes Swanetien – Wanderparadies im Kaukasus Uschbas s Schchara

Mestia l l Ushguli s Kasbek l Lentechi Senaki l l l Tiflis Kutaissi

Eine Reise nach Georgien gleicht einem Trip in die Vergangenheit, bei dem man die letzten großen Abenteuer Transkaukasiens erleben kann. Die höchsten Gipfel des georgischen Kaukasus im Blick Insbesondere im verborgenen Swanetien, der ursprünglichsten und bizarrsten Region Georgiens, werden Sie ein spannendes und zugleich anspruchsvolles Trekking bestreiten und dabei stets in urigen Gästehäusern in kleinen Gebirgsdörfern nächtigen. Ob im Angesicht der legendären Ushba (4700 m) oder zu Füßen des Schchara (5068 m) – während der Wanderungen zwischen Swanen-Dörfern mit Wehrtürmen und 10

Trutzburgen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen, werden die Gipfel des Zentralkaukasus Sie begeistern! Zu den Trutzburgen der Swanen Nach „rauen“ Tagen im Gebirge runden Sie die Reise kulturell mit Besuchen in Klöstern, Kirchen und den Weinanbaustätten in Kachetien ab und nehmen ein Stück Vergangenheit mit nach Hause. Für Gipfelaspiranten besteht die Möglichkeit, sich ab Tiflis einer Gruppe zur Kasbek-Besteigung anzuschließen.

ah dddyy

Höhepunkte s Die schönsten Etappen in einer der ursprünglichsten Regionen Georgiens und alles ohne Zeltübernachtungen s Swanetiens schönste Trekkingetappen mit Tagesgepäck s Tradition und Lebensart eines legendären Bergvolkes s Tolle grusinische Gastfreundschaft s Optional: Kasbek (5047 m) bei 20 Tage-Variante Das Besondere dieser Reise s Neun Tage von Bergdorf zu Bergdorf s Trekking mit Gästehaus-Übernachtungen Termine und Preise 14.06.20 – 27.06.20 1990 € 28.06.20 – 11.07.20 2090 € 12.07.20 – 25.07.20 2090 € 26.07.20 – 08.08.20 2090 € 09.08.20 – 22.08.20 2090 € 23.08.20 – 05.09.20 2090 € 30.08.20 – 12.09.20 1990 € 1 Kasbek-Verlängerung möglich Teilnehmerzahl

1 1 1 G 1 G

4 – 12

Details: www.diamir.de/GEOSWA14

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 4, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich


TECHNICAL OUTDOOR WEAR MADE IN EUROPE

www.directalpine.com

11


Wandern in Swanetien

GEOSWA14

Reisebericht von Susanne Albinger Natürlich gibt es hier keine Zwerge, aber ein bisschen fühlt es sich so an, als wäre man in einer Märchenwelt, weit weg vom normalen Leben. Nach Zugdidi, der letzten größeren Stadt, schlängelt sich die Straße entlang des Enguri-Flusses durch grüne Berge Richtung Kaukasus. Wald, der sich rechts und links an

12

die steilen Berghänge schmiegt. Der Enguri-Staudamm, einer der höchsten Staudämme der Welt, legt noch beeindruckend Zeugnis ab von menschlicher Gegenwart. (Und ist zugleich eine Besonderheit, die der Völkerverständigung dient, da sich der Stausee auf georgischem Gebiet befindet, das Kraftwerk aber im benachbar-

ten Abchasien – ein Staat, von dessen Existenz ich hier das erste Mal hörte.) Danach schraubt sich unser Minibus immer höher die schmalen Serpentinen hinauf, während tief unter uns der Fluss immer wilder und ungezähmter erscheint und riesige Felsbrocken in seinem Bett von der Kraft des Wassers erzählen. Eine Zeit lang säumen unzählige Bienenstöcke die Straße, die ab und zu Gesellschaft von einer kleinen Holzhütte haben, vor denen ein Schild in ungelenker Schrift Honig zum Verkauf anpreist. Wolken hängen tief über den Berggipfeln und ein kurzer Regenschauer verstärkt die düstere Stimmung.


Und dann weitet sich das Tal plötzlich, der blaue Himmel strahlt über uns und links und rechts erstrecken sich Blumenwiesen in einer Blütenvielfalt, die unsere Wiesen traurig und öde aussehen lässt. Das muss Swanetien sein! Kühe gehen auf der Straße spazieren oder dösen gleich mitten auf der Fahrbahn. Hier wohl eine Selbstverständlichkeit, denn unser Fahrer fährt kommentarlos Slalom

zwischen den Rindviechern, ohne dass diese sich nur auch einen Millimeter bewegen. Die Straße wird teilweise holpriger, nicht asphaltiert und über kurze Strecken sogar schlammig. Wir bewegen uns nur noch im Schritttempo auf das kleine Dorf zu, dessen halb verfallene Steinhäuser am Horizont auftauchen.

welchem der halb verfallenen Steinbauten wir wohl unser Nachtlager aufschlagen werden. Aber beim Gang durch die engen Gassen erkennt man immer wieder neuere Bauten, die sich zwischen die alten Steinhäuser quetschen. Die Haupteinnahmequelle sind hier wohl die Touristen, denn an jedem der Neubauten hängt ein Schild mit „Guesthouse“ oder „Hotel“. Es ist eine eigenartige Mischung, die sich einem beim Rundgang durch die kleine Ansammlung von Häusern präsentiert: alte Steinmauern, von Büschen und Blumen überwuchert, halb verfallen. Eine Kiefer hat es sich auf einem der alten Wehrtürme gemütlich gemacht. Und doch steht dann unter einem erhaltenen Dach eine Kuh, schaut aus einem Loch in der Mauer ein Pferd mit seinem Fohlen. Hinter einem improvisierten Zaun aus einem Bettgestell hält ein traurig dreinblickender Hund Wache. Eine Ziege schaut mürrisch von der Terrasse eines besser erhaltenen Hauses in die Landschaft. Die Muttersau mit ihren Ferkeln flaniert die Mauern entlang und sucht sich ein schattiges Plätzchen zum Ausruhen. Der kleine „Market“ besteht aus einem Fenster, hinter dem allerlei Süßigkeiten, Seife und Cola-Flaschen ausgestellt sind. Und die geschäftstüchtige

Inhaberin lässt auch vom „homemade“ Wein (ebenfalls in einer Cola-Flasche) kosten. Der berühmte georgische Wein dürfte allerdings woanders produziert werden … Am Abend sitzen wir in der einzigen Bar am Ortsrand, genießen unser Bier nach den vielen Wanderkilometern der letzten Tage und schauen in den sich verfärbenden Himmel. Irgendwo bellt ein Hund, ein paar Vögel zwitschern noch, bevor sich der Tag verabschiedet. Als die Sonne verschwunden ist, geht auch der BarBesitzer schlafen – nicht ohne uns vorher noch mit einem frischen Bier aus dem Kühlschrank versorgt zu haben. Über uns spannt sich der Sternenhimmel, eingerahmt von den Silhouetten der hohen Berge. Wir sind in einer

anderen Welt, weit abgeschieden von dem, was wir als Alltag kennen. Und es würde mich nicht wundern, wenn plötzlich ein Zwerg auftaucht, um unsere Bierflaschen einzusammeln.

An unserem fünften Wandertag übernachten wir im kleinen Dorf Adishi. In 2.100 Metern Höhe gelegen wurde es 1985 von mächtigen Lawinen zum größten Teil zerstört und die Bewohner in der Folge umgesiedelt. Mittlerweile sind einige Familien (genau sechs, wenn man den Reiseführern glauben darf) wieder zurückgekehrt und leben hier den Sommer über. Bei unserem Abstieg Richtung Dorf kann ich nur Ruinen und die mächtigen Wehrtürme erkennen und frage mich schon, in 13


DIAMIR Aktiv

A

Georgien | Kaukasus

GEOCHE

15 Tage Zu den Bergfestungen des Kaukasus

aht dddyy

Kasbeks

Abudelauri See Ardoti l l l Atsunta Pass Dartlo Girevi l l

l

Kasbegi

l

Omalo l

Tiflis

Unsere beliebte Trekkingreise entwickelte sich in den letzten Jahren berechtigterweise zur bestgebuchten Aktivreise im Kaukasus. Nur gut zwei Monate im Jahr ist es möglich, diesen ansonsten von der Außenwelt abgeschnittenen Teil des Kaukasus zu besuchen. Aktivurlaub im imposanten Kaukasus Versteckt inmitten grandioser Berge befinden sich Zeugnisse aus frühchristlicher Zeit. Vor ca. 1700 Jahren flohen nicht-christliche Georgier vor der Zwangschristianisierung in die hohen Berge des heutigen Tuschetiens und Chewsuretiens und errichteten dort Trutzburgen und Wehranlagen. Auf selten begangenen Pfaden führt Sie dieses 14

anspruchsvolle Trekking durch herrliche Gebirgslandschaften und einsame Täler zu fast vergessenen Dörfern, deren einzigartige Kultur und Baukunst die Zeit überdauert hat. Verborgene Schätze Tuschetiens und Chewsuretiens Nur wenige Touristen verirren sich „hier hoch“! Diese Reise ist an Ursprünglichkeit und Abenteuergeist kaum zu übertreffen. Für diejenigen, die gern allein und ohne jegliche touristische Infrastruktur unterwegs sein wollen, denen lange Etappen in teils unwegsamen Gelände und Übernachtungen in Zelten nichts ausmachen, ist dies genau die richtige Reise.

Höhepunkte s Anspruchsvolle Zelt-Trekkingreise auf einsamen Pfaden von der Kasbek-Region ins verborgene Tuschetien s 9 volle Tage Trekking zwischen 1500 m und 3500 m s Atsunta-Pass-Überschreitung (3520 m) s Verlassene Bergdörfer und ehemalige Wehranlagen s Wunderbar gelegene Zeltcamps Das Besondere dieser Reise s Eine der schönsten Routen im Großen Kaukasus s Gepäcktransport durch Pferde und Geländewagen Termine und Preise 02.07.20 – 16.07.20 2390 € 16.07.20 – 30.07.20 2390 € 26.07.20 – 09.08.20 2390 € 30.07.20 – 13.08.20 2390 € 06.08.20 – 20.08.20 2390 € 16.08.20 – 30.08.20 2390 € 27.08.20 – 10.09.20 2390 € Teilnehmerzahl

6 – 12

Details: www.diamir.de/GEOCHE

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 6, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.


Exklusiv fĂźr DIAMIR-Kunden Zwei Ausgaben OUTDOOR gratis testen!

Reisen. Wandern. Abenteuer.

Ob Alpentrekking oder Dschungeltrip, ob Wanderung im Schwarzwald oder Traumtour ans Ende der Welt: outdoor zeigt die schĂśnsten Touren. Jetzt gratis sichern unter: www.outdoor-magazin.com/diamir 15


DIAMIR Pur

P

Georgien

GEOWEI

10 Tage Haute Cuisine des Kaukasus

ah dyyyy

Uschbas s Schchara

s Kasbek

Senaki

l l

Kutaissi

Mzcheta

l l

Tiflis

l

Telawi

Georgien oder Grusinien, wie der alte Name des Landes lautet, war schon in den Zeiten der untergegangenen UDSSR die Republik mit der weithin schmackhaftesten Küche und dem besten Wein. Bei jeder Reise in das kleine Kaukasusland erfährt man noch immer die sagenhafte Gastfreundschaft. Aufgrund des besonderen Klimas an der Südseite des Gebirges quellen die Märkte in der Saison an frischem Obst und Gemüse über. Kulinarischer Zauber des Südkaukasus All das bildet beste Voraussetzungen, um sich in großer Bandbreite kulinarisch zu verwirklichen. Auch die Wein16

produktion findet ideale Bedingungen. Lassen Sie sich darüber hinaus von den uralten Kirch- und Klosterbauten des Landes verzaubern, die es zu entdecken gilt. Von Kachetien zum Goldenen Vlies in den Westen Georgiens Ausgehend von Tiflis begeben Sie sich zunächst nach Osten in die bekannteste Weinregion des Landes – Kachetien. Der zweite Teil der Reise bringt Sie in den Westen ins sogenannte Land des Goldenen Vlieses. Volle zehn Tage interessantes und zugleich entspanntes Verwöhnprogramm für die Seele und den Gaumen erwarten Sie.

Höhepunkte s Für Feinschmecker, Weingenießer, Kulturliebhaber und all jene, die schon immer einen guten Geschmack hatten s Kachetien – Weinregion und Perle Georgiens s Führungen und Verkostungen in ausgesuchten Weingütern s Die kaukasische Tafel – Kulinarischer Zauber Grusiniens s Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes s Alle Übernachtungen in liebevoll ausgesuchten Unterkünften Das Besondere dieser Reise s Ganze 7 Weingüter in 10 Tagen s Felskirchlein von Satschchere und Seilbahnen in Chiatura Termine und Preise 01.05.20 – 10.05.20 1640 € 05.06.20 – 14.06.20 1550 € 04.09.20 – 13.09.20 1640 € 25.09.20 – 04.10.20 1550 € Teilnehmerzahl

6 – 12

Details: www.diamir.de/GEOWEI

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 6, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich


Import von Weinen, Spirituosen und Delikatessen aus Georgien und der Kaukasus Region. Weine aus der wahrscheinlich ältesten Weinbauregion der Welt. Seltene einheimische Rebsorten.

Traditioneller georgischer Weinausbau in Qvevri seit 2013 auf der UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes. Die in Georgien traditionelle Methode des Weinausbaus in Qvevris wird wahrscheinlich mindestens seit 6000 v. Chr. angewandt. Auf georgisch werden die typischen Gefäße aus gebranntem Ton Qvevri genannt, in denen Wein entsteht und reift. Als tragender Bestandteil der kulturellen Identität spielt diese Tradition eine wichtige Rolle im täglichen Leben der Georgier. In zahlreichen mündlichen Überlieferungen und traditionellen georgischen Liedern wird das Qvevri, der Wein und die Weinreben, gepriesen und besungen. Die Kenntnisse und Erfahrungen werden von Dorfgemeinschaften, Familien, Nachbarn, Freunden und allen, die sich an Weinanbau, Weinlese und Weinwerdung beteiligen, von Generation zu Generation weitergetragen.

Shop: www.geovino.de Telefon: 049 (0) 40 - 28 49 29 12 Mobil: 049 (0) 170 - 21 09 050 E-Mail: info@geovino.de Adresse: Klaus-Groth-Str. 15 20535 Hamburg 17


DIAMIR Komfort

K

Georgien

GEOKOM

11 Tage Grüße vom Balkon Europas

ah dyyyy

s Kasbek

Kasbegi l Ananuri l Mzcheta l Tiflis l

l Alawerdi-Kloster l Tsinandali l Signagi

Georgien hat sich in den letzten Jahren zu einem Besuchermagneten entwickelt. Jeder möchte das kleine Kaukasusland erkunden und die sprichwörtliche Gastfreundschaft selbst erleben. Dem gehobenen Anspruch kann mittlerweile auch begegnet werden. Für uns Anlass, Sie auf eine ganz besondere Reise auf den „Balkon Europas“ mitzunehmen. Individualität genießen und hohe Qualität erleben Diese Reise ist speziell für diejenigen konzipiert, die entschleunigtes Reisen mit höchstem Wohnkomfort zu schätzen wissen und dabei die „Filetstücke einer Kaukasusreise“ genießen wollen. 18

So verbringen Sie mindestens 2 Nächte in ausgesuchten 4 bis 5-Sterne-Luxushotels, die in Bezug auf Lage, Service und Komfort keine Wünsche offen lassen. Wir sprechen bewusst von Genuss und Komfort, denn bei dieser Tour gibt es keinen straffen Rhythmus. Vielmehr ist während des Tages immer wieder Zeit, die Sie nach Ihren Vorlieben gestalten können – nicht zuletzt auch, um die Hotelannehmlichkeiten auszukosten. Verstehen Sie unser Programm, das Sie durch die großartigen Landschaften des Kaukasus und mitten in das „Weinherz Kachetien“ führen wird, als eine Art „Roter Faden“, der Appetit auf eigene Erkundungen macht. Dabei bieten wir Ihnen optionale Ausflüge an und unsere Experten vor Ort stehen Ihnen mit Rat und Service jederzeit zur Seite.

Höhepunkte s Georgien ohne Eile, in exklusiven Unterkünften und mit viel Augenmerk auf hochwertige Kochkunst und guten Wein s 4–5-Sterne-Luxushotels mit mindestens 2 Übernachtungen s 4 Tage in der georgischen Hauptstadt Tiflis s Höhepunkte an der Georgischen Heerstraße s Kachetische Weine aus dem traditionellen Kvevri probieren s Gediegenes und exklusives Programm Das Besondere dieser Reise s Komfort und Individualität s Auswahl an inklusiven Ausflugsoptionen Termine und Preise 23.04.20 – 03.05.20 3390 € 30.07.20 – 09.08.20 3390 € 24.09.20 – 04.10.20 3390 € 08.10.20 – 18.10.20 3390 € Teilnehmerzahl

6 – 12

Details: www.diamir.de/GEOKOM

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 6, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich


WORLD

Schultere deinen Cerro Torre Atme ein. Schließe alle Schnallen. Stelle alles ein. Höre auf den Horizont. Die Stille ruft dich nach vorne. Mache dich bereit. Dies ist der Trage-Moment. Atme aus und gehe los. CERRO TORRE Weltklasse-Tragesystem

Der Cerro Torre bietet selbst in der Wildnis reichlich Platz für alles Überlebensnotwendige. Mit unserem bisher fortschrittlichsten Tragesystem lassen sich selbst schwere Lasten relativ komfortabel transportieren.

www.lowealpine.com

CERRO TORRE: ein verlässlicher Begleiter auf allen Wegen

19


DIAMIR Pur

P

Armenien

ARMKKK

12 Tage Klöster, Kirchen, Kreuzsteinkult

ah dyyyy

l Kloster Sanahin l Dilidschan

Aragats s l Sewansee Etschmiadsin Jerewan l l l Geghard/ Garni Kloster Chor Virap l Ararat s Noravank l Goris l Kloster Tatev l

Armenien ist in den letzten Jahren immer mehr in das Bewusstsein von Weltenbummlern getreten. Seitdem die Visapflicht für EU-Bürger abgeschafft und der Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor erkannt wurde, erlebt Armenien einen gehörigen Anstieg der Touristenzahlen – und das zu Recht, wie wir meinen. Kompakte und kurzweilige Reise durch Armenien Der kleine Kaukasus-Staat lebt von seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit, seinen uralten kulturellen Schätzen, spektakulär über Schluchten thronenden Kirchen und Klosterburgen sowie von seiner zutiefst christlichen 20

Tradition, die ihresgleichen sucht. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise in den Kleinen Kaukasus, wo es neben modernen Aspekten in Jerewan immer noch Regionen gibt, die von unserer schnelllebigen Zeit noch nicht eingeholt wurden. Erleben Sie großartige Landschaften und Menschen mit ihren Traditionen, die auf eine bewegte, aber nicht immer einfache Geschichte zurückblicken können. Ein Hauch von Orient im Kleinen Kaukasus Hier wurde mit saftig-goldgelben Aprikosen, schmackhaften Granatäpfeln und natürlich mit Wein auf farbenfrohen Märkten gehandelt, um die Waren dann über die Seidenstraße zu verteilen.

Höhepunkte s Umfassende und entspannte Rundreise zu Natur- und Kulturschätzen mit Blick hinter die Kulissen der Armenier s Armenische Kochkunst & Weinkultur s Klosterstraße mit Sanahin & Haghpat s Die wertvollste Handschriftensammlung im Matenadaran s Sehnsuchtsort Sewan-See Das Besondere dieser Reise s Der Süden Armeniens mit Tatev und Chndzoresk s Zu Gast bei armenischen Familien Termine und Preise 24.04.20 – 05.05.20 1790 € 08.05.20 – 19.05.20 1890 € 22.05.20 – 02.06.20 1890 € 05.06.20 – 16.06.20 1890 € 17.07.20 – 28.07.20 1890 € 31.07.20 – 11.08.20 1890 € 28.08.20 – 08.09.20 1890 € 11.09.20 – 22.09.20 1890 € 25.09.20 – 06.10.20 1890 € 09.10.20 – 20.10.20 1790 € Teilnehmerzahl

4 – 12

Details: www.diamir.de/ARMKKK

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 4, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich

G G

G G


Daran kommt in Armenien niemand vorbei: Ararat-Brandy, hochqualitativer Brandwein aus örtlicher Produktion, hergestellt nach alter Tradition. Seit 1877 stellt die Jerewan Brandy Company Spirituosen aus armenischen Weinreben her. Das monumentale Gebäude der Fabrik erhebt sich am rechten Ufer des Hradzan-Flusses in Jerewan und beherbergt ein eigenes Museum. Benannt nach dem Berg, in dessen Schatten die pulsierende armenische Hauptstadt liegt, informiert dieses lokale Museum „Ararat“ über die Herstellung des internationalen Exportschlagers. Interessierte können hier spannende Einblicke in die Geschichte des außergewöhnlichen armenischen Brandys erhalten. Entdecken Sie die Geheimnisse dieses legendären Weinbrands: Echte Handwerkskunst und eine Sammlung seltener, exklusiver Brandweine vom Beginn des 20. Jahrhunderts erwarten Sie im Ararat Museum.

ARARAT Museum Discover the facets of mastery 2, Admiral Isakov ave., Yerevan 0082, Armenia Tours booking: Tel. +374 10 540 000 E-Mail: info_ybc@pernod-ricard.com www.araratbrandy.com

21


DIAMIR Aktiv

A

Armenien

ARMWAN

14 Tage Kulturschätze Armeniens zu Fuß entdecken

ah ddyyy

l Kloster Sanahin l Dilidschan

Aragats s

Geghard/ l Sewansee Garni

Jerewan l l Kloster Chor Virap l sl Jermuk Ararat s Vayotz Dzor Jeghegnadzor l Kloster Tatev l

Die wilde Schönheit des Kleinen Kaukasus zwischen Kasbek und Ararat wurde schon vor Jahrhunderten weithin gerühmt. Geändert hat sich daran bis heute nicht viel. Noch immer besticht Armenien durch weite Hochplateaus, tiefe Schluchten, fruchtbare Ebenen und eine umfassende Artenvielfalt an Flora und Fauna. Für Wanderfreunde: Zwischen Kasbek und Ararat Auf kleinstem Raum befinden sich unterschiedlichste Landschaftsformen. Nicht umsonst hat Noah hier die erste Weinrebe nach der Anlandung am Ararat gepflanzt. Die Grundidee unserer Wanderreise ist die Kombination aus 22

mittelschweren bis anspruchsvollen Wanderungen zu Klöstern, Kirchen und unzähligen Kulturgütern, die das kleine Land fast im Überfluss besitzt. Dabei werden Routen auf längst vergessenen Hirtenpfaden in teils völliger Einsamkeit gewählt. Einmalige Landschaften auf einsamen Wegen durchwandern Oftmals wird in Gästehäusern genächtigt, wo ein Blick hinter die Kulissen möglich ist, um den Alltag der Einheimischen kennenzulernen. Wer ein aktives Kulturerlebnis mit allerlei Begegnungen sucht und der großherzigen Gastfreundschaft der Armenier entgegentreten möchte, wird mit Sicherheit keine Langeweile verspüren.

Höhepunkte s Rendezvous im Südkaukasus: faszinierende Begegnungen mit urchristlicher Kultur und Tradition mit aktiver Note s Tageswanderungen auf abgelegenen Hirtenpfaden s Wenig fahren, viel Natur & Erlebnisse s Liebevoll ausgesuchte Unterkünfte s Kulturelle und kulinarische Vielfalt am Tor zum Orient s Geheime Ecken & verborgene Plätze Das Besondere dieser Reise s Armeniens Kulturschätze zu Fuß entdecken s Aragats-Westgipfel (4001 m) Termine und Preise 23.05.20 – 05.06.20 2090 € 06.06.20 – 19.06.20 2090 € 20.06.20 – 03.07.20 2090 € 11.07.20 – 24.07.20 2090 € 15.08.20 – 28.08.20 2090 € 29.08.20 – 11.09.20 2090 € 12.09.20 – 25.09.20 1990 € 26.09.20 – 09.10.20 1990 € Teilnehmerzahl

4 – 12

Details: www.diamir.de/ARMWAN

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 4, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich

G G


23


DIAMIR Aktiv

A

Armenien

ARMTRE

18 Tage Auf zu den Gipfeln im Land der Aprikosen

aht dddyy

l Sanahin & Haghpat

sAragaz sl Sewansee s Gyumri Ajdahak Ishkhanasar

l

l

Jerewan s Ararat

l

Tatev

Armenien ist ein attraktives Ziel für Liebhaber beachtlicher Gipfel und tiefer Schluchten mitten im Kleinen Kaukasus. Wen diese landschaftlichen Reize noch nicht überzeugen, dem sei versichert, dass man auf dieser Reise auch kulturell bestens unterhalten wird. Hoch hinaus im Kleinen Kaukasus Das alte Kaukasus-Land lebt von seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit, seinen uralten Kulturschätzen, spektakulär thronenden Kirchen und Klosterburgen sowie seiner zutiefst christlich verankerten Tradition. Noch immer spürt man im Kaukasus den intensiven Einklang der Menschen mit der Natur und erlebt hautnah eine große Vielfalt 24

von Pflanzen und Tieren. Auf abenteuerlichen und zum Teil sehr einsamen Pfaden sind Sie sowohl bei Tageswanderungen als auch bei mehrtägigen Zelttrekking-Touren in Höhenlagen mit bis zu 4000 Metern unterwegs. Diese Reise verbindet die schönsten und spektakulärsten Aussichtspunkte und lässt Sie die ganze Pracht des Kaukasus erleben. Christliche Kulturschätze an der Schwelle zum Morgenland Als Pendant zum dynamischen Teil der Reise lernen Sie die wichtigsten historischen Stätten und die überaus hinreißende Lebensart der Armenier intensiv kennen.

Höhepunkte s Die schönsten und höchsten Gipfel in drei verschiedenen Gebirgsmassiven gepaart mit allerlei kulturellen Exkursen s Trekking zum Mt. Ishkhanasar (3550 m) s 5 Tage Trekking in den GeghamaBergen s Klöster, Kirchen, Kreuzsteinkult s UNESCO-Weltkulturerbestätten: Geghard, Haghpat, Sanahin, Etschmiadsin s Weinverkostung in der Weinregion um Areni Das Besondere dieser Reise s Ganze 12 Tage mit Rucksack und Wanderstiefeln unterwegs s Fulminanter Höhepunkt: AragatsWestgipfel (4001 m) Termine und Preise 12.06.20 – 29.06.20 2470 € 03.07.20 – 20.07.20 2530 € 24.07.20 – 10.08.20 2530 € 07.08.20 – 24.08.20 2530 € 28.08.20 – 14.09.20 2470 € Teilnehmerzahl

6 – 12

Details: www.diamir.de/ARMTRE

Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 6, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich


A D V E N T U R E B AG - R ED

YAROOMBO 40 LITER

www.mooloolabas.com

25


DIAMIR Sonderreisen

S

Armenien

ARMTCT

16 Tage Transcaucasian Trail – auf dem Fernwanderweg durch den Kleinen Kaukasus l Dilidschan

Aragats s

l Sewansee

Jerewan l Ararat s

s Armaghan

Vayotz Dzor

s

Areni l

l Jeghegnadzor

Die in 2017 von enthusiastischen Freiwilligen begonnen ersten Teilabschnitte des Fernpfades auf armenischem Territorium stellen die Herausforderung während der 2-wöchigen Sonderreise dar. In den ersten 10 Tagen konzentriert sich das Geschehen auf die Bergregion des DilidschanNationalparks. Der zweite Abschnitt führt Sie ins zentrale Armenien, das für seine schroffen Gipfel und auch für den besten Wein des Landes bekannt ist. DIAMIR ist der erste deutschsprachige Reiseanbieter, der mit dem Transcaucasian Trail an den Start geht und damit sein vielfältiges Kaukasus-Programm krönt. 26

Hintergründe zum Bau der Wanderwege und Vision der Macher Während der vielen Wanderungen besuchen Sie Volunteercamps und erfahren vieles über den Bau der Wanderwege, wer die Köpfe dahinter sind und wie das 15- bis 20-Jahre-Projekt finanziert und gesponsert wird. Ihre Wanderungen im Gebiet Dilidschan führen Sie nicht nur zu den atemberaubenden Kalksteinfelsen und Laubwäldern der Region Tavusch, sondern auch zu einigen der berühmtesten historischen Kulturstätten, wie beispielsweise die Klöster Haghartsin und Goschawank. Der Zentralteil Armeniens hat ein völlig anderes Landschaftsbild und bie-

ah dddyy

tet damit beste Abwechslung. Ganz am Wegesrand besichtigen Sie den SewanSee mit seinem berühmten Kloster, die Selim-Karawanserei oder das in einer roten Schlucht gelegene Kloster Noravank. Auf Tuchfühlung mit Einheimischen Begegnungen mit Einheimischen geben einer Reise nach Armenien die nötige Würze, bei der Sie als Tourist oftmals nicht nur Betrachter, sondern auch Protagonist sind. Wenn an der kaukasischen Tafel der Gastgeber das Wort erhebt und auf Freundschaft, Tapferkeit und Liebe anstößt, dann wissen Sie, dass Sie ein Teil dessen geworden sind.


Transcaucasian Trail Wandern im Großen und Kleinen Kaukasus soll bald noch attraktiver werden: In den nächsten zehn Jahren soll in der Region ein ganzheitlicher, nachhaltig gepflegter Fernwanderweg entstehen. Viele Abschnitte der Strecke existieren bereits, z. T. als regionale Wanderwege. Lokale Gemeinden, Hirten und Forscher nutzen alte Pfade teils seit Jahrhunderten, um in den Bergen von Dorf zu Dorf zu gelangen. Für Touristen gibt es bisher keinen durchgehenden, gut markierten Weg. Jetzt soll der Transcaucasian Trail Wanderern die spektakulärsten Gebiete der Kaukasusregion mit ihren historischen Stätten zugänglich machen. Um ein erstklassiges Fernwanderwegenetz zu entwickeln, müssen die vorhandenen Abschnitte kartografiert und regelmäßige Wartungsarbeiten koordiniert werden. Strecken werden vom Unterholz oder umgestürzten Bäumen befreit, Brücken gebaut, erodierte Pfade verlegt und Schilder aufgestellt. Am Ende soll ein 3.000 Kilometer langer Fernwanderweg von Weltrang entstehen. Er verbindet rund zwei Dutzend bestehende und geplante Nationalparks, verschiedene Gemeinschaften und Ökosysteme miteinander.

Ihr Reiseleiter Stefan Hilger Als dienstältester Produktmanager von DIAMIR lebt Stefan seine Leidenschaft zu den Gebirgen und entlegenen Gebieten Russlands, der GUS und Zentralasiens durch regelmäßige Touren in diesen Regionen. Mit besonders großem Enthusiasmus betreut er die Kaukasusregion und versteht es, mit seiner Expertise unseren Reisen das besondere Etwas zu verleihen.

Höhepunkte s Wandern Sie zusammen mit Armenien-Kenner Stefan Hilger auf ausgesuchten Originalrouten des Transcaucasian Trails s Strahlend und geschäftig: Hauptstadt Jerewan s Tageswanderungen in der Armenischen Schweiz und im zentralen Hochland s Die schönsten Aussichtsgipfel und Vulkane der Regionen s Klöster und Tradition der Region Tawusch rund um Dilidschan s Sewan-See, Selim-Karwanserei, Noravank und Khor Virap Das Besondere dieser Reise s Die schönsten Etappen des Transcaucasian Trails s Unterwegs mit Armenien-Kenner Stefan Hilger Termine und Preise 30.05.20 – 14.06.20 2870 € Teilnehmerzahl

6 – 12

Details: www.diamir.de/ARMTCT Mobilitätshinweis siehe Seite 31 · g 50% CO2-Kompensation durch DIAMIR · Mindestteilnehmerzahl: 6, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich

27


Kasbek (5047 m)

EXPKAS

Mystischer, sagenumwobener, heiliger Berg Der Prometheusberg Kasbek ist mit 5047 m der östlichste Fünftausender des Kaukasus und zugleich dritthöchster Berg Georgiens. Über seinen Gipfel verläuft die Grenze zwischen Georgien und Russland. Der sogenannte Eisgipfel ist ein alter erloschener Vulkankegel, der in seiner Form einzigartig ist. Der Kasbek soll jener Berg der griechischen Mythologie sein, an den Prometheus gekettet wurde, weil er den Göttern das Licht stahl. Nach dem Mythos riss ihm ein Adler täglich die immer nachwachsende Leber aus dem Leib. Die Normalroute beginnt im Bergdorf Kasbegi. Die ehemalige Meteorologische Station auf 3680 m (heute Betlemi-Hütte) ist Ausgangspunkt für Gipfelgänge. Schwierigkeit: Die erste Schwierigkeit für eine Besteigung besteht darin, dass man das benötigte Gepäck samt Verpflegung bis zur Berghütte selbst tragen und noch einen Gletscher überqueren muss. Schon allein diese Etappe mit 28

2000 m Höhenunterschied und 14 km Länge ist eine echte Herausforderung. Bis zum Gipfel überquert man weiteres spaltenreiches Gelände, was Seilschaften erforderlich macht. Im Gipfelbereich ist bei 40-45° Steilheit noch einmal höchste Konzentration gefordert. Komfortverzicht und Kondition für bis zu 10-stündige Tagesetappen sind Voraussetzung für eine Unternehmung. Anwendungsbereite Kenntnisse im Gehen mit Steigeisen und im Umgang mit Pickel sowie gute Kenntnisse alpiner Seil- und Sicherungstechnik sollten vorhanden sein. Auf einen ortskundigen Bergführer sollte nicht verzichtet werden!

Ausrüstung: Gut isolierte, steigeisenfeste und wasserfeste (Schalen-)Bergstiefel, Bekleidung für Hochtouren, großer Rucksack für den Materialtransport, Trekkingstöcke sowie Kletterausrüstung. Tipp: Vor einem Besteigungsversuch sollte man sich gut akklimatisieren. Wir empfehlen eine Trekkingtour in Swanetien oder Tuschetien/Chewsuretien voranzustellen, um dann gewappnet zum Berg zu gehen. Eine Kombination von Kasbek und Elbrus ist eine wahrhaftig große Herausforderung und wird immer beliebter.


Elbrus (5642 m)

EXPELB

König des Kaukasus Der markante Doppelgipfel (Westgipfel 5642 m, Ostgipfel 5621 m) des erloschenen Schichtvulkans liegt dem Hauptkamm nördlich vorgelagert und verleiht ihm damit eine große Exposition, was ihn wiederum extrem wetteranfällig macht. Ob nun der Elbrus oder der Mt. Blanc der höchste Berg Europas ist, überlässt man der Definition der innereurasischen Grenze. Fakt ist, der Elbrus ist einer der Seven Summits und bei Bergsteigern sehr beliebt, weil doch recht einfach zu besteigen. Untergebracht ist man heutzutage in verschiedenen Wohncontainern an den seichten Gletscherhängen. Die Elbrus-Überschreitung von Nord nach Süd ist hingegen eine anspruchsvolle Hochtour für konditionell starke Bergsteiger und gilt bei Bergsteigern als Geheimtipp. Die Nordroute ist eine etwas schwierigere Unternehmung als die Südroute, die jedoch aufgrund der größeren Bergeinsamkeit auch einen höheren Erlebniswert bietet und von gut vorbereiteten Gipfelaspiranten ebenso problemlos gemeistert werden kann.

Schwierigkeit: Die Herausforderung am Elbrus liegt in der kurzen Aufstiegszeit. Oftmals sind Bergsteiger für eine solch enorme Höhe noch nicht richtig akklimatisiert. Wer vom Basislager losgeht und nicht die Schneeraupen nutzt, hat am Gipfeltag fast 1800 Höhenmeter vor der Brust. Dann sind Top-Kondition und Willensstärke gefragt. Genau wie der Aragats liegt der Elbrus freistehend vorm Gebirgskamm und ist damit sehr anfällig für Stürme. Plötzliche Temperaturstürze und andauernde Schlechtwetterphasen sind am Elbrus keine Seltenheit. Die Gletscherhänge sind mit maximal 35° nicht steil. Kondition für bis zu 12-stündige Tagesetappen ist Voraussetzung für eine Elbrus-Besteigung. Anwendungsbereite Kenntnisse im Gehen mit Steigeisen und im Umgang mit Pickel sowie gute Kenntnisse alpiner Seil- und Sicherungstechnik sollten vorhanden sein. Trotz der mäßigen Schwierigkeit sollte auf einen Bergführer vertraut werden.

Ausrüstung: Gut isolierte, steigeisenfeste und wasserfeste (Schalen-)Bergstiefel, Bekleidung für Hochtouren, Tourenrucksack, Trekkingstöcke sowie Kletterausrüstung. Tipp: Vor einem Besteigungsversuch sollte man sich gut akklimatisieren. Wir empfehlen eine Trekkingtour im Dombaioder Besingi-Tal, um dann gewappnet zum Berg zu gehen. Für besonders starke Bergsteiger kann eine Doppelbesteigung von Ost- und Westgipfel eine Herausforderung sein.

29


Aragats (4090 m) –

ARMWAN

ARMTRE

GEOARM

Der höchste Gipfel im Kleinen Kaukasus Der Aragats-Nordgipfel ist mit ca. 4090 m die höchste Erhebung Armeniens. Der Aragats ist ein völlig zerklüfteter, erloschener Schichtvulkan. Die vier Gipfel sind: der Südgipfel (3890 m), der Ostgipfel (3908 m), der Westgipfel (4001 m), der Nordgipfel (4090 m). Die vier Gipfel sind der Rest eines im Jungpleistozän auseinandergebrochenen Gipfels von 10.000 m Höhe. Eine Straße führt bis zum Kari-See auf 3200 m, was gleichzeitig der bevorzugte Ausgangpunkt der Besteigung ist. Ganz in der Nähe befindet sich übrigens die Orgow-Station, eine Station des physikalischen Instituts Jerewan zur Erforschung kosmischer Teilchen. Schwierigkeit: Der Südgipfel ist am einfachsten zu erreichen. Es führt ein Pfad über seichte Hänge und später über Schotter und gegebenenfalls Restschneefelder zum Südgipfel. Auch der Ostgipfel kann problemlos erreicht werden. Der Westgipfel liegt schon etwas exponierter und es braucht gute Trittsicher30

heit im lockeren Geröll. Es wird insgesamt auch steiler. Für den Nordgipfel muss noch einmal ein gutes Stück (ca. 250 m) abgestiegen werden und im Gegenanstieg erreicht man den Hauptgipfel über eine kurze Kletterpassage. Dort sollte man auch schwindelfrei sein. Für die Tour sind Trittsicherheit und ausreichend Kondition für eine Tagesetappe von ca. 6 bis 10 h (je nach Gipfel) notwendig. Trekkingsstöcke sind empfehlenswert. Ungeübte sollten auf jeden Fall einen Bergführer mitnehmen – egal für welchen Gipfel. Ausrüstung: feste Wanderschuhe, kombinierte Wanderbekleidung, einfacher Tagesrucksack 30 l mit Überplane, Trekkingstöcke. Tipp: Den Aragats sollte man auf jeder Armenien-Reise mitnehmen. Schon allein der Blick zum Ararat ist spektakulär. Da bereits der Südgipfel (3890 m) ohne

große Mühe bestiegen werden kann, ist auch für wenig trainierte Leute eine Gipfelchance gegeben. Vorsicht vor Wetterumschwüngen! Der Aragats steht sehr frei und ist anfällig für rasche Wetteränderungen, vor allem Nebel und Eisregen können im Sommer häufig auftreten. Auf dem Rückweg von der Bergtour lohnt unbedingt ein Abstecher zur Festung Amberd, die sich im Hochland des Aragats befindet. Der Blick ins Ararat-Tal und nach Jerewan ist wunderbar.


EXPKAS

EXPELB

EXPKEL

Kasbek (5047 m)

Elbrus (5642 m)

Kasbek (5047 m) und Elbrus (5642 m)

Höhepunkte s Expedition auf den PrometheusBerg s Mit unserer Trekkingtour in Swanetien kombinierbar s Hauptstadt Tiflis und UNESCO-Welterbe Mzcheta s Fahrt über Georgische Heerstraße und Kreuzpass s Malerische Dreifaltigkeitskirche „Zminda Sameba“ von Gergeti (2170 m)

Höhepunkte s Bergexpedition auf den ElbrusWestgipfel über die Südroute s Technischer einfacher Gipfel der „Seven Summits“ s Akklimatisationstouren vom Basislager (3900 m) zu Prijut 11 (4200 m) und den Pastuchov-Felsen (4700 m) s Eingehtouren im idyllischen Baksan-Tal s Optional: Zwischenstopp in Moskau

Höhepunkte s Grenzüberschreitende Bergexpedition im Kaukasus zu gleich zwei attraktiven 5000ern s Besteigung des Kasbek (5047 m) über die Meteorologische Station (3680 m) s Fahrt in den urigen Kaukasus über die Georgische Heerstraße und den Kreuzpass s Akklimatisationstouren am Elbrus zum Prijut 11 (4200 m) und Pastuchov-Felsen (4700 m) s Elbrus-Westgipfel (5642 m) über die Südroute

Das Besondere dieser Reise s Mittelschwere Hochtour für ambitionierte Bergsteiger auf einen attraktiven 5000er

Das Besondere dieser Reise s Am Gipfeltag 1 Bergführer für je 3 Teilnehmer s Gepäcktransport bis ins Basislager

Termine und Preise 10.07.20 – 17.07.20 1940 € 24.07.20 – 31.07.20 1990 € 07.08.20 – 14.08.20 1990 € 21.08.20 – 28.08.20 1940 €

Termine und Preise 19.06.20 – 26.06.20 1840 € 03.07.20 – 10.07.20 1890 € 17.07.20 – 24.07.20 1890 € 31.07.20 – 07.08.20 1890 € 14.08.20 – 21.08.20 1890 € 28.08.20 – 04.09.20 1840 €

Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl

6 – 12

Details: www.diamir.de/EXPKAS

6 – 12

Details: www.diamir.de/EXPELB

Das Besondere dieser Reise s Optimal akklimatisiert an den höchsten Gipfel Europas s Einreise auf dem Landweg nach Russland über den Grenzübergang „Hoher Lars“ Termine und Preise 23.07.20 – 07.08.20 3290 € Teilnehmerzahl

6 – 12

Details: www.diamir.de/EXPKEL

Diese Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an. Mindestteilnehmerzahl: 6, Absage bis 28 Tage vor Abreise möglich. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen: siehe www.diamir.de/agb

31


MDR-BIWAK mit DIAMIR in Armenien Jetzt streamen: www.bit.ly/BIWAK-Armenien „Mit Rad und Rucksack nach Armenien“: Ganze drei Wochen war das MDR-BIWAK-Team diesmal wieder auf großer Entdeckungstour unterwegs. Das Ziel: Armenien. Durch den Kleinen Kaukasus bis an die Grenze zwischen Orient und Okzident radelte die Expeditionsgruppe um MDR-Moderator Thorsten Kutschke – und ging dabei auch an körperliche Grenzen. Wenn der Rückenwind einmal fehlte, machten die freundlichen Begegnungen am Wegesrand alle Anstrengungen vergessen. Für Thorsten Kutschke ist es genau diese Gastfreundschaft und natürlich die raue Schönheit der armenischen Gebirge, die den Reiz der Reise ausmachen.

,, Aus den Erlebnissen der ambitionier-

ten Radfahrer im "wilden Osten" entstand eine fünfteilige Reportage. Wer die Ausstrahlung im MDR verpasst hat, kann sich die Doku auch online in der MDRMediathek ansehen: www.bit.ly/BIWAK-Armenien

32

© Bilder: DIAMIR Erlebnisreisen, Thorsten Kutschke, Holger Lieberenz, Andreas Hilger, Helga & Karl-Georg Becker, Wolfgang Heinrich, Susanne Albinger, Archiv


Nachhaltig Reisen mit DIAMIR

DIAMIR goes Green · DIAMIR goes Social DIAMIR engagiert sich für die Kompensation der Klimawirkung seiner Reisen. Den CO₂-Fußabdruck aller von DIAMIR selbst veranstalteten Gruppenreisen (Langstrecken-, Mittelstrecken- und Inlandsflüge, Bustransporte, Zugfahrten sowie Übernachtungen) kompensieren wir durch den Schutz von Regenwald in Kanada.

So werden Sie mit DIAMIR zum Wildnis-Paten:

Mit jeder DIAMIR-Gruppenreise kompensieren wir in 3 Schritten: 1. Berechnung des CO₂-Fußabdrucks der Reise Für jede DIAMIR-Gruppenreise wird Ihr CO₂-Fußabdruck über einen dynamischen Rechner ermittelt 2. Wald wird geschützt und damit der CO₂-Fußabdruck kompensiert Durch Schutz kanadischer Bäume kann CO₂ in deren lebender Biomasse gebunden werden. 3. Gemeinsames Engagement: DIAMIR kompensiert 50 % des CO₂Fußabdrucks Lebensräume und Artenvielfalt werden im Toba Valley langfristig geschützt.

Kompensation

Ja (Option bei Reisebuchung)

Ausführliche Informationen zum Thema Nachhaltigkeit finden Sie online auf www.diamir.de/nachhaltigkeit


Bestellen Sie kostenfrei unseren umfangreichen DIAMIR-Hauptkatalog oder weitere Spezialkataloge!

Ostafrika 2020

stat tt

A

IR

E rle b nisre

Tansania · Kenia · Uganda · Ruanda · Äthiopien

Südafrika · Namibia · Botswana · Simbabwe Malawi · Mosambik · Sambia

Kaukasus

Japan

Russland · Georgien · Armenien

2020

2020

Französisch-Polynesien · Cook Islands · Fiji · Vanuatu Papua-Neuguinea · Samoa · Tonga · Neukaledonien

ExpeditionsKreuzfahrten 2020 / 2021

Reunion · Seychellen · Mauritius · Individual- und Gruppenreisen

Thailand · Malaysia · Vietnam · Kambodscha · Laos · Myanmar · Indonesien

Tadschikistan

Australien 2020

Nepal · Indien · China · Tibet · Bhutan · Pakistan

Neuseeland 2020

· Expeditionen

Kleingruppenreisen · Länderkombinationen · Individualreisen · Sonderreisen

Südsee

Himalaya 2020

is

Südkorea · Taiwan

Natur- und Kulturreisen · Trekking · Safaris · Fotoreisen

Südostasien 2020

en

DI

Reisen in mehr als Länder en weltweit 120 Reis weltweit M

Madagaskar Indischer Ozean 2020

... ben rle

en selbst um e rä

Südliches Afrika 2020

Südamerika 2020

Argentinien · Bolivien · Brasilien · Chile · Ecuador · Kolumbien · Perú Galapagos · Guyana · Venezuela

Mittelamerika & Karibik 2020

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Flüge

Nordamerika 2020

Costa Rica · Kuba · Mexiko · Karibik Panama · Nicaragua · Honduras · El Salvador · Guatemala

USA · Kanada · Alaska

Kleingruppenreisen · Mountainbiketouren · Bergexpeditionen

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Mietwagen · Flüge

Sonderreisen

Mietwagenreisen

Reisen zu speziellen Festen und Anlässen mit exklusivem Termin

Roadtrips mit vorgebuchten Unterkünften

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Mietwagen · Flüge

Familienreisen

Kleingruppenreisen · Individualreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Flüge

Expeditionen Bergtouren 2020

AFRIKA | ASIEN | AMERIKA | EUROPA | OZEANIEN | ARKTIS & ANTARKTIS

Arktis · Spitzbergen · Grönland · Antarktis

Ausbildungskurse · Alpentouren · Expeditionen & Bergtouren weltweit

DIAMIR Erlebnisreisen GmbH Berthold-Haupt-Straße 2 · 01257 Dresden Tel. +49 351 31207-0 · Fax +49 351 31207-699 E-Mail: info@diamir.de · www.diamir.de DIAMIR Büro Berlin Wilmersdorfer Str. 100 · 10629 Berlin Tel. +49 30 79789681 Fax +49 30 79789683 E-Mail: berlin@diamir.de

DIAMIR Büro Leipzig Paul-Gruner-Str. 63 HH · 04107 Leipzig Tel. +49 341 96251738 Fax +49 341 96251739 E-Mail: leipzig@diamir.de

DIAMIR Büro München Hohenzollernplatz 8 · 80796 München Tel. +49 89 32208811 Fax +49 89 32208814 E-Mail: muenchen@diamir.de

Ansprechpartner Marianne Nimsch Tel. +49 351 31207-393 m.nimsch@diamir.de

Stefan Hilger Tel. +49 351 31207-322 s.hilger@diamir.de

Julia Zilger Tel. +49 351 31207-344 j.zilger@diamir.de

Sarina Sprengel Tel. +49 351 31207-391 s.sprengel@diamir.de

Profile for DIAMIR Erlebnisreisen

DIAMIR Asien: Kaukasus Reisen 2020  

Kaukasus – Kleingruppenreisen nach Georgien und Armenien in der exklusiven Broschüre von DIAMIR Erlebnisreisen

DIAMIR Asien: Kaukasus Reisen 2020  

Kaukasus – Kleingruppenreisen nach Georgien und Armenien in der exklusiven Broschüre von DIAMIR Erlebnisreisen