Page 1

dasFestival der Kulturen

27. - 30.09.2012 - Bad Fredeburg

„Da geh ich hin!” Donnerstag 27.09.2012

Murat Topal [Quatsch comedy Club] Anna Luca [jazz/pop - Schweden] Ein Wohlfühl-Abend für die Sinne

Freitag 28.09.2012

Laserkraft 3D [“Nein Mann”]

Die elektronische Weltenreise der Extraklasse

Samstag 29.09.2012

Jamaram [Summerjam 2012] Das Festival-Highlight des Jahres


2

2


Grußwort der Stadt Schmallenberg

die das „Festival der Kulturen“ zu einem besonderen Event im Kulturjahr des Schmallenberger Sauerlandes und darüber hinaus machen.

Neben dem Land Nordrhein-Westfalen und privaten Sponsoren ist auch die Stadt Schmallenberg mit einem jährlichen Zuschuss bemüht, das Festival-Konzept des Ensible e.V. mit seinen inzwischen ausgeweiteten Aktivitäten und Veranstaltungen auf eine nachhaltige Grundlage zu stellen. Die zu beobachtende und ja auch prognostizierte demografische Entwicklung lehrt uns, dass wir alle gut daran tun, unsere Jugendkultur zu fördern. Eine lebendige aktive Gesellschaft, die das Miteinander lebt und fördert, ist der beste Garant, dass sich die jungen Leute in unserer Heimat wohl fühlen und hier bleiben.

Ich wünsche dem „Festival der Kulturen“ einen erfolgreichen Verlauf und den vielen Besuchern Freude an den unterhaltsamen und anspruchsvollen Darbietungen.

Ob nun das Comedy, Soul- und Reggae-Programm, die „Elektronischen Klangwelten“ oder die Jugendkunstgalerie in den Schaufenstern der Schmallenberger Innenstadt, es sind nur einige Höhepunkte in einer Vielzahl weiterer Ereignisse,

Bernhard Halbe Bürgermeister

3

Schmallenberg, im Juli 2012

3

Es sieht ja ganz danach aus, dass die Verantwortlichen des Ensible e.V., an ihrer Spitze Yao Houphouet, nicht müde werden, Jahr um Jahr in der Kulturszene in Schmallenberg einen besonderen Höhepunkt für die Jugend anzubieten. Das „Festival der Kulturen“ steht inzwischen im fünften Jahr und hat von seiner Popularität und der Qualität seiner Angebote nichts eingebüßt. Freilich sollte man nicht übersehen, dass die Vielfalt und Vielzahl der Unterhaltungs- und Freizeitprojekte landauf landab das vorhandene Besucherpotential - gerade im ländlichen Raum - an manchen Wochenende voll und ganz beansprucht. Um so mehr ist herauszustellen, dass die Organisatoren des Festivals weiter am Anschlag agieren, um ihre Botschaft vom friedlichen Miteinander der Kulturen und der so notwendigen Mobilisierung von Kunst und Musik unter die Menschen bringen zu können.


4

4


Das Festival der kulturen Programmvorschau 2012

Grußworte zum Festival Der Ensible e.V. stellt sich vor History 2001-2012 Veranstaltungstipps

Do, 27.09.

Eröffnungsgala

Fr, 28.09.

Weltenreise

Sa, 29.09.

Die Festival Highlights

Kurhaus Bad Fredeburg Einlass: 19:30 Uhr

Kurhaus Bad Fredeburg Einlass: 20:00 Uhr

Murat Topal (Quatsch Comedy Club) Anna Luca (Jazz/Pop - Schweden)

Mirko Siats, David Spieler, Mirza Manetti, P.A.C.O Laserkraft 3D (“Nein Mann”)

Kurhaus Bad Fredeburg Capoeira, Feuershow Einlass: 18:00 Uhr Startblock (HSK) Brothers of St. Claus (Freiburg) Jamaram (Summerjam 2012) Special Guest: Konrad Küchenmeister (Berlin)

S0, 30.09.

Schützenplatz Schmallenberg Beginn: 10:30 Uhr

3, 10 -11 8 12 - 13 26 - 27, 40

Das Leben ist.. dein eigenes

Eröffnung der Jugendkunstgalerie in den Schaufenstern der Stadt Schmallenberg

18 19

23 24 - 25

30 38 31 32 - 33 34 - 35

17

Ticketpreise

Die Gutscheine der Schmallenberger Familienkarte werden für alle Tickets akzeptiert. Donnerstag 27.09.2012

Abendkasse 12,00 € Vorverkauf * 10,00 € Gruppentarif ab 4 Personen 8,00 €

Freitag 28.09.2012

Abendkasse 7,50 € Vorverkauf * 6,50 € VIP-Ticket** 15,00 €

Samstag 29.09.2012

Abendkasse 6,50€ Vorverkauf * 5,50 €

Festivalticket Fr. + Sa.

Vorverkauf * 10,00 € (inkl. Festivalbändchen)

5

** Ihr wollt ein Meet&Greet mit den Jungs von Laserkraft3D? Mit exklusivem Foto, Autogrammen und Balkonplatz? Dann sichert euch jetzt das exklusive VIP-Ticket (inklusive 1 Flasche Prosecco). Erhältlich an allen VVK-Stellen!

5

* VVK: Lennestadt: Lotto Totto (Lennestadt) Schmallenberg: In allen Filian der Stadtsparkasse Schmallenberg, Lotto Totto (Schmallenberg) Bestwig / Olsberg: Lotto Totto (Bestwig), Postfiliale/ Tabakwaren Liese (Olsberg) Meschede / Bremke: Adams Tabakstube (Meschede), Aral Tankstelle (Bremke) Freinohl / Arnsberg / Neheim: Lotto Totto (Freienohl, Arnsberg), Kiosk Im Rausch (Neheim) Winterberg/Brilon: Aral Tankstelle (Brilon), Strake-Schallehn Lotto (Brilon) VVK auch per Email an info@ensible.de oder per Telefon unter 02974- 30 900 34


6

6


„Kultur und Toleranz sind die besten Mittel zu friedlichem Miteinander“ Die Akademie Bad Fredeburg gibt diesem Raum, im wahrsten Sinne des Wortes: In der Akademie kommen Menschen aller Generationen zusammen, um gemeinsam zu musizieren, ein Chorprogramm zu erarbeiten, eine Konzertreise vorzubereiten, miteinander und voneinander zu lernen und am Ende etwas Gemeinsames zu schaffen und zu präsentieren. Die besondere Atmosphäre und die herzliche Betreuung in der Akademie locken Sinfonieorchester, Ensembles und Musikgruppen, Schulklassen und Chöre von nah und fern. Darüber hinaus ist sie aber auch attraktive Unterkunft für Familien, Schulklassen und Gruppen, die in der Akademie ihre Begegnungs- und Projektwochen verbringen und gleichzeitig die vielfältigen touristischen Angebote in Bad Fredeburg und Umgebung zu schätzen wissen. Sie finden in der Akademie neben einer ausgezeichneten regionalen und saisonalen Küche komfortable Zimmer, großzügige Seminar- und Tagungsräume, Proberäume und ein umfassendes hochwertiges Instrumentarium sowohl für Klassik als auch für Jazz und Rockmusik. Die Akademie wird sich im Rahmen der Regionale 2013 beträchtlich erweitern und als „Musikbildungszentrum für Südwestfalen“ Musikerinnen und Musikern aus dieser Region und weit darüber hinaus optimale und einzigartige Bedingungen für gemeinsames Musizieren und Erleben bieten. Lernen Sie uns kennen, beim persönlichen Besuch und Gespräch und online unter www.akademie-bad-fredeburg.de

Telefon: 02974 - 911 0 info@akademie-bad-fredeburg

7

1000780599 A vom 10. Mai 2012, 16:51:25

7

Motiv

Akademie Bad Fredeburg Johannes-Hummel-Weg 1 57392 Schmallenberg - Bad Fredeburg


Der Ensible e.V. stellt sich vor

Wer sind die Menschen hinter dem Projekt? Ensible, das ist der Verein gewordene Wunsch einiger junger Menschen, die Eingebungen und Ideen ihrer Jugend in die Tat umzusetzen. Ensible ist die Boschaft: Es lässt sich etwas bewegen, etwas aufbauen, auch dort wo sich sonst manches langsamer bewegt. Ensible heißt: Gemeinsam wird es möglich (ensible = ensemble [fr.:gemeinsam] + possible [fr.:möglich]). Heute ist daraus ein gemeinnütziger Verein geworden, der Menschen im Sauerland und darüberhinaus in ehrenamtlichen Projekten zusammenbringt; der Organisationen, Vereine, Unternehmen und Entscheidungsträger aller Bereiche vernetzt, um gemeinsam sein ursprüngliches Ziel zu verfolgen: Kulturen zu verbinden, Menschen zu bilden und ethisch zu wirtschaften. In der Praxis arbeitet der Verein mit kulturellen Veranstaltungen wie dem „Festival der Kulturen“ daran, unterschiedliche Gruppen miteinander zu verbin-

den und Menschen unterschiedlichster Altersklassen und Herkunft im Hinblick auf Toleranz, Kunst und Kultur zu bilden. An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen, all denjenigen zu danken, die das Projekt bisher ermöglicht haben und auch weiterhin unterstützen wollen. Jahr für Jahr haben Sie uns tatkräftig unter die Arme gegriffen, haben uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden und als Besucher für ein großes Ganzes gesorgt. Ein Dankeschön, das von Herzen kommt! Wir wünschen allen Besuchern ein aufregendes und schönes „Festival der Kulturen 2012“ Ihr Ensible e.V.

8

8

„Ensemble, c’est possible“


9

9


Grußworte zum festival

Beate Schmies Studioleiterin WDR Siegen

Patrick Sensburg Bundestagsabgeordneter

Hinter dem Begriff „Ensible“ steckt die Verknüpfung der beiden französischen Worte „ensemble“ (zusammen) und „possible“ (möglich). Was zusammen alles möglich ist, das beweist der Schmallenberger Verein Ensible in diesem Jahr zum 5. Mal höchst eindrucksvoll mit einem internationalen Musikund Comedy-Programm. Das Ziel der jungen Vereinsmitglieder war von Anfang an, das Interesse an anderen Kulturen zu wecken und dann einen Dialog zwischen den Kulturen zu fördern. Ein Ziel, das Hochachtung verdient und das offenbar erreicht wurde. Denn das „Festival der Kulturen“ und die Jugendkunstgalerie haben sich als Veranstaltung in Schmallenberg etabliert, sind schon fast zur Institution geworden. Das ist ein großer Erfolg für die Macher und die verdiente Anerkennung für ihre ehrenamtliche Arbeit. Denn ein solches Festival vorzubereiten, zu organisieren und durchzuführen, das erfordert viel Engagement und dabei geht unendlich viel Zeit drauf. Freie Zeit, die die jungen Vereinsmitglieder ja auch mit privaten Vergnügungen verbringen könnten.

Das Sauerland: 129 Nationen, viele Kulturen und einfach nette Menschen. Gemeinsam gestaten wir unsere Zukunft.

10

10

Als ich Yao Houphouet und seine Mitstreiter und Mitstreiterinnen kennen lernte, war ich sofort sehr beeindruckt: Vom Herzblut und der Begeisterung für die gemeinsame Sache, vom Mut, ein solches Festival in einer sauerländischen Kleinstadt auf die Beine zu stellen, von den vielen Ideen für das Programm, aber auch von der charmanten Hartnäckigkeit, mit der Unterstützer und Sponsoren gesucht und gefunden werden. In vielen Städten und Dörfern haben Vereine Probleme, Nachwuchs zu finden. In Schmallenberg aber haben junge Menschen sogar einen Verein gegründet, mit dem sie ihre Heimatstadt kulturell beleben und damit für alle Bürger und Bürgerinnen attraktiver machen. Schön, dass die Stadt, die Sparkasse und der Rotary-Club dieses Engagement wertschätzen und unter-

Marlies Stotz Landtagsabgeordnete Allen Gästen des Festivals der Kulturen 2012 wünsche ich viel Freude, bleibende Momente und unvergessliche Eindrücke!

Lions Club Der Lions Club Schmallenberg - Hochsauerland wünscht allen Besuchern und Mitwirkenden ein schönes und erfolgreiches „Festival der Kulturen 2012“ Fortsetzung Grußwort Beate Schmies stützen. Sie wissen offenbar, dass sie damit langfristig in die Zukunft ihrer Stadt investieren. Wir brauchen überall in Südwestfalen junge Menschen, die gern hier leben und auch überregional darauf aufmerksam machen. Hut ab, Yao Houphouet und alle anderen vom Verein Ensible! Hoffentlich macht Ihr noch viele „Festivals der Kulturen“ und viele Aktivitäten. Ich wünsche Euch viel Erfolg und für das diesjährige Festival viele begeisterte Zuschauer. Beate Schmies Studioleiterin WDR Siegen

Rostary Club Liebe Festivalbesucher und Veranstalter! Der Rotary Club Schmallenberg-Winterberg-Lennetal freut sich, auch 2012 das Festival der Kulturen zu unterstützen. Rotary, das ist eine weltweite Vereinigung von Männern und Frauen, die sich dem Frieden, der Völkerverständigung und der Schaffung menschenwürdiger Lebensbedingungen überall auf der Welt verschrieben haben. Auf lokaler Ebene ebenso wie weltweit initiiert oder unterstützt Rotary Projekte, die diese Ideen fördern. „Peace without borders“ ist das Motto des Präsidenten Tanaka für Rotary International für 2012/2013. Das „Festival der Kulturen“ ist eine Veranstaltung, die ihm sicherlich gefiele und das Motto setzen wir vom Rotary Club SchmallenbergWinterberg-Lennetal mit vielen Aktionen um. Auch mit unserer Unterstützung für das diesjährige Festival, denn einmal mehr kommen in Bad Fredeburg Menschen zueinander und bringen ihre Kultur ein – über Länder- und Sprachgrenzen hinweg. Türen werden geöffnet und neue Wege für Verständigung – und damit auch Verständnis - beschritten. So wird auf ganz praktischer Ebene Völkerverständigung und Freundschaft gefördert und ein weiterer kleiner Baustein für einen „Frieden ohne Grenzen“ gelegt. In diesem Sinne wünschen wir den Veranstaltern, Mitwirkenden und Besuchern sehr viel Freude und spannende Begegnungen während des gesamten Festivals! Dr. Michael Waltenberg Präsident RC Schmallenberg-Winterberg-Lennetal


Glück auf!

Die Förderung von Kunst und Kultur ist traditionell ein wesentlicher Schwerpunkt des gesellschaftlichen Engagements der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Stadtsparkasse Schmallenberg ist ganz dieser Tradition verhaftet. Sie fördert direkt, über die Mittel ihrer Sparlotterie und –seit 2005- mit der Bürgerstiftung der Stadtsparkasse Schmallenberg jedes Jahr zahlreiche Vereine, Institutionen und Initiativen, die sich in dem weitgefächerten Kulturspektrum der Stadt Schmallenberg tummeln. Für die Sparkasse ist dies Freude und Verpflichtung zugleich. Auch bei dem Verein Ensible e.V. mit seinem „Festival der Kulturen“ ist die Sparkasse bereits ein langjähriger Förderer, da Inhalt und Anspruch über die Region hinaus Anerkennung und Unterstützung verdient. Das Teilprojekt „Jugendkunstgalerie“, durfte die Bürgerstiftung der Stadtsparkasse Schmallenberg ebenfalls von Beginn an begleiten: Der Gedanke, die universelle Sprache der Kunst zu nutzen, um Kinder und Jugendliche mit ganz unterschiedlichem Hintergrund für ein gemeinsames Thema zu begeistern und auf diese Weise die vielgepriesene Inklusion ganz praktisch zu fördern hat einfach überzeugt. Die Stadtsparkasse Schmallenberg und die Bürgerstiftung der Stadtsparkasse Schmallenberg freuen sich auf das „Festival der Kulturen“ 2012 und die diesjährige Jugendkunstgalerie. Wir wünschen den Veranstaltungen einen guten Verlauf, allen Besuchern viel Freude und den Organisatoren und Unterstützern gutes Gelingen!

Klaus Kaiser Landtagsabgeordneter Kunst und Kultur machen Toleranz greifbar: Denn um ein Kunstwerk zu verstehen, um das Kulturverständnis eines anderen zu begreifen, muss die Bereitschaft vorhanden sein, sich darauf einzulassen. Ohne die eigene Offenheit für das Neue oder Veränderte kann Kunst nicht wirken. Eben das ist aus meiner Sicht das Wesentliche an einer solchen Veranstaltung wie dem „Festival der Kulturen“: Wir öffnen uns für andere Vorstellungen, Interpretationen und einfach frische Ideen von altbekannten Dingen – oder sei es wie in diesem Jahr eine kaum bekannte Art von Humor. Daher ist es gut, dass ein solch großartiges Festival mit vielen Gästen aus den verschiedensten Regionen Deutschlands und der Welt hier bei uns im Sauerland stattfindet: Denn Kultur verbindet. Was vor über 10 Jahren im Kleinen entstand, ist heute ein nicht wegzudenkender Teil des kulturellen Lebens in unserer Heimat. Mit großem Respekt für die große Kreativität und den Unternehmungsgeist freue ich mich auf das „Festival der Kulturen“ in Bad Fredeburg. So etwas ist nur mit viel Mühe und vor allem hohen Einsatz zu organisieren. Dafür möchte ich denen danken, die all das möglich machen: Neben dem Verein “Ensible“ auch den vielen Helferinnen und Helfern, die ehrenamtlich das Gelingen dieser Veranstaltung sichern. Ich wünsche allen Beteiligten und den vielen Zuschauern viel Freude und Spaß an den kommenden Festivaltagen. Ihr Klaus Kaiser

11

In den vergangenen Monaten ist offenbar geworden, in welch unglaublicher, mörderischer Art der Rechtsextremismus in Deutschland in den letzten Jahren aktiv war. Ja, das waren nur wenige - hoffentlich. Aber das kann uns nicht beruhigen. Vor der Tat gibt es den Plan, davor den Gedanken, davor die Verleumdung, davor das Vorurteil, davor den flotten Spruch. Nicht jeder flotte Spruch führt zum Verbrechen. Aber er verbreitert Vorurteile und gibt dem Extremismus Futter. Dagegen kämpfen wir an. Das „Fest der Kulturen“ in Schmallenberg ist ein gutes Beispiel dafür, wie es auch ist in unserem Land: Alle sind gleich viel wert. Keiner Herr, keiner Knecht. Demokratie lebt aus der Idee der inklusiven Gesellschaft. Deshalb garantiert unser Grundgesetz individuelle Freiheit und deshalb verlangt es von jedem von uns Akzeptanz für die Freiheit des anderen. Vielen Dank Ensible e. V. Schmallenberg und seinem Vorsitzenden Yao Houphouet und allen, die mithelfen und mitmachen, für das Festival 2012. Miteinander feiern und miteinander leben – so soll es bleiben.

Anja Deinzer Bürgerstiftung der Sparkasse Schmallenberg

11

Franz Müntefering Bundestagsabgeordneter


history des ensible 2001 - 2012

2001:

Ein altes Feuerwehrhaus und eine Jugendclique, die sich fragt, warum ihr schönes Fredeburg bloß so langweilig ist. Dazu Janine, Gründerin des Jugendzentrums „Youth Factory“, die einfach mal in die Runde fragt: „Mensch Leute, wollen wir denn nicht mal was auf die Beine stellen? Einen Flohmarkt oder so?“ Jemand ruft: „Wie wär‘s denn mit einem Rock Konzert?“ „Dann nennen wir es aber Rock gegen Rechts“, sagt ein anderer. „Wir wollen damit ja auch was bewegen…“

Juni 2001: Schulhof des Schul-

2002: Trotz Protest von Äm-

Eine Ära geht zu Ende. Langsam zerstreut sich die Clique der Youth Factory, auch wenn es das alte Feuerwehrhaus mit den feuerrot bemalten Wänden noch gibt. Doch das „Rock gegen Rechts“ ist zu etwas geworden, das nicht fehlen darf. Ein kleiner Kern rauft sich zusammen und stellt das 6. Rock gegen Rechts auf die Beine. Mit dabei die Band „SON“, deren Sänger bei ihrem gewaltigen Auftritt in die Bühne einbricht. Ein Miglied der Duisburger Band Trijahnity erfährt eine halbe Stunde vor dem Auftritt von einem schweren familiären Schicksalsschlag. Die Band spielt ihren emotionalen letzten Auftritt. Er war mehr als gut, für manche der 600 Besucher sogar unvergesslich.

tern, Nachbarn und ordnungsliebenden Mitbürgern geht das „Rock gegen Rechts“ in die zweite Runde – wieder bei strömendem Regen.

2003:

Sonne! Den guten alten LKW-Anhänger gibt’s auch noch. Allmählich spricht sich das Festival über die Grenzen der Stadt hinaus herum. 12

2005:

Sonniges Wetter und ein absolutes Highlight: Die umjubelte Band „High Vibrations“präsentiert zur Abwechslung ein eher ruhiges Programm. Mit Feuerzeugen, Romantik und erfüllten Seelen… Rock gegen Rechts die Fünfte!

zentrums Bad Fredeburg. Ein LKWAnhänger als Bühne, strömender Regen und jede Menge Rock aus der Garage – das ist das erste und wohl chaotischste Rock gegen Rechts. Auf die Bitte der Polizei hin, die Musik etwas leiser zu drehen, zieht sich ein Bandmitglied die Hose runter und wackelt zur Antwort mit seinem blanken Hintern. Das erste Rock gegen Rechts endet damit, dass die Ordnungshüter erbost den Stecker ziehen.

12

2004:

Das Aufräumteam vom letzten Jahr hat ein halbes Jahr gebraucht, um den Schulhof wieder instand zu setzen und die Veranstalter hat es einiges an Nerven gekostet, um ein paar Meinungsverschiedenheiten zu überwinden. Um die letzten technischen Probleme helfen sogar Bands mit: Danke „vs. sunrise“! Bei allerbestem Festivalwetter (Regen) rocken gut 400 Besucher.

2006:

Der ensible e.V. 2006: Fünf Jahre sind nun ver-

gangen seit dem ersten kleinen Rock gegen Rechts. Fünf Jahre, in denen die Beteiligten in die Welt gezogen sind – Auslandsaufenthalte, Weltreisen, Studium in einer anderen Stadt. Doch mit ihren Träumen sind einige im Sauerland geblieben. Sie gründen auf Initiative von Yao Houphouet einen gemeinnützigen Verein, den ensible e.V. (von frz. ensemble = zusammen, possible = möglich). Gemeinsam wollen sie sich im Schmallenberger Sauerland mit verschiedenen Projekten und Veranstaltungen für Toleranz, Akzeptanz und Respekt und gegen jede Form des Rechtsextremismus engagieren.

2007:

Kann das funktionieren? Dauerhafte gemeinnützige Arbeit in einem Verein, dessen Mitglieder über halb Deutschland verstreut sind? Es kann, wenn einer, der fest genug daran glaubt, die Zügel in der Hand hält. Der Rock gegen Rechts findet ein siebtes Mal statt, diesmal auf dem Parkplatz des SauerlandBads. Dort versetzt die Band „LebensWeGe“ aus Bonn mit ihrer Show etwa 800 Besucher in Ekstase. Doch einer träumt von mehr und lässt sich von seinen Plänen nicht abbringen. Mit einem manchmal an Naivität grenzenden Optimismus macht sich ein Team um Yao an die ersten Projekte des ensible e.V.: Das LOS-Projekt „Schule fürs Leben“, für das sie sogar eine Förderung der EU einwerben können, und der „Rock gegen Rechts – Band Contest“. Sie sind jedoch nur


Wie soll es weiter gehen? Nach monatelanger Arbeit ein tolles Festival und ein dickes Minus unterm Strich und das als Ausgangslage für ein Festival der Organisationsteam das Festival ausKulturen 2009? Im Herbst 2008 ist die gemalt. Alles scheint machbar – Tausend Euro hier ausgeben, Tausend Euro Stimmung am Boden. Zum Glück hat sich mittlerweile ein Netzwerk an Partdort einnehmen – und auf dem Panern und Unterstützern gebildet. Auf eipier passt irgendwie alles zusammen. ner Sponsorenkonferenz gibt’s warme Mit einer Pressekonferenz geht das Team an die Öffentlichkeit und lässt da- Worte und vage Zusagen. Das reicht uns, wird schon weitergehen, irgendwie. mit einen Geist aus der Flasche, der uns bis heute nicht loslässt. Die Festivalvorbereitungen beginnen, genauer: sie überrollen das junge Team. Und es geht weiter, mit einer ganzen Reihe von weiteren ProDenn was ein Projekt dieser Größenord- jekten: Eine Neuauflage des Rock Connung an Arbeit und an Risiken birgt, das test, diesmal über ganz Südwestfalen hätte sich vorher niemand träumen las- verteilt, Jugendkunstgalerie, Filmwettsen. Den vielen Aufgaben, die ein kom- bewerb und und und. Fördertöpfe öffplettes Projektmanagement-Büro, eine nen sich und stellen zumindest die einPR-Agentur und eine Buchhaltungszelnen Projekte auf eine solide finanabteilung locker auf Trab gehalten hätzielle Basis. Ein fünfköpfiges Team ten, hat das junge Team statt beruflicher des ensible e.V. arbeitet dauerhaft in Qualifikation nur ihren unerschüttereinem von der Akademie bereitgestelllichen Optimismus entgegenzusetzen. ten Büro. Das Festival der Kulturen geDie darauffolgenden Monate bringen die winnt neue Partner und Unterstützer, Mitglieder an den Rand der Erschöpimmer mehr Menschen glauben an das fung, nervlich, zeitlich und finanziell. Projekt und fühlen sich als ein Teil davon. Doch am wichtigsten ist, dass sich Doch im August ist es soweit! Beim Fe- langsam die Gewissheit einstellt: Wir stival der Kulturen 2008 wird in Bad machen weiter! Und wir wollen ein FeFredeburg vier Tage lang interkultustival der Kulturen 2009 auf die Beirell gefeiert – und das in einem Maßne stellen, über das man noch lanstab, der im ganzen Sauerland seinesge reden wird. Einen Vorgeschmack gleichen sucht. Es hat geklappt, irgend- darauf soll diese Zeitung bieten.

2009:

2010:

Ach, war das schön 2009! Strahlender Sonnenschein, das Festivalgelände bis zum Rand voll mit Menschen und hunderte Himmelslaternen, die zur Stimme von Wallis Bird in den Sauerländer Himmel stiegen. Hinter den Kulissen wie immer das übliche Chaos – hier ein fehlendes Kabel, dort eine Sache, die ausgeliehen und nicht zurückgegeben wurde. Aber wir gelobten Besserung: Und siehe da – wir lernen dazu. Das Festival 2010 hat uns Gelegenheit gegeben, uns auf einem neuen Gelände zu verwirklichen. Ein wunderschöner Park, dazu die Kurhalle für das lautstarke Finale der Ohrbooten. Nie mehr Sauerländer Hagelschauer pünktlich zum Main- Act! Ein rundes Festival, mit zufriedenen Gästen und bester Musik.

2011:

Man kann sagen: Es wird runder! Obwohl ganz rund wollen wir ja auch nicht werden. Zurückblickend war es ein spannendes Fest mit viel guter Musik, sonnigem Wetter und tollen Besuchern. Mit großer Freude fand auch die Jugendkunstgalerie einen gebührenden Platz im Rahmen des Festivals.

2012:

Jetzt muss man schon mal genauer nachzählen zum wievielten Mal der Ensible e.V. das „Festival der Kulturen“ inzwischen präsentiert! Während sich die Gäste auf die Stars von Morgen freuen, wird mit Herz daran gearbeitet, dass dieses Projekt auch in Zukunft unsere Region lebendig hält. Und das endlich in einem festen Team! 13

Das Festival der Kulturen 2008: In ihren Köpfen hat sich das

wie. Die Aufnahmen des WDR-Fernsehens von einem gelungenen Festival können sich die Veranstalter mit einigem Stolz ansehen. Doch dann folgt die Ernüchterung: Mit jeder Rechnung, die ins Haus flattert wird deutlicher, dass sich der Verein und einzelne Personen finanziell übernommen haben.

13

als Vorlauf das größte Projekt des jungen Vereins gedacht: Ein mehrtätiges Festival der Kulturen mitten im Sauerland mit deutschlandweit bekannten Bands und internationalen Gästen.


FIRST CLASS IM SAUERLAND — ZEIT FÜR DAS BESONDERE. Bereits zu Kaisers Zeiten, als Wellness noch Sommerfrische hieß, galt das Hotel Deimann am Fuße des Wilzenbergs als eine erste Adresse für gesunde Erholung im Sauerland. Heute, gut 125 Jahre später, verwöhnt das Romantik- und Wellnesshotel seine anspruchsvollen

14

14

Gäste mit First-Class-Gastlichkeit – eingebettet in einen weitläufigen Hotel-Komplex.

Romantik- & Wellnesshotel Deimann · 57392 Schmallenberg-Winkhausen Telefon 02975/810 · www.deimann.de


offizieller prosecco

DAS NEUE KULTGETRÄNK

15

15

HUGO


16

16


Eröffnungsgala Do 27.09.12

Eröffnungsgala Do 27.09. Es war klassisch, es war afrikanisch, es war stimmungsvoll, aufregend und es kam von Herzen. Was kann da eigentlich noch kommen? Eine ganze Menge! Zum Beispiel ein türkischstämmiger Ex-Cop direkt aus dem Quatsch Comedy Club, der als Comedian auf den Bühnen Deutschlands und nun auch mit uns über einige der absonderlichsten Typen der Gattung Mensch spricht (z.B. Männer). Mehrfacher Buchautor, Akteur im „Quatsch Comedy Club“ und in „Nightwash“ – Murat Topal ist mit allen Comedywassern gewaschen. Für die Beruhigung des Kreislaufs und

für eine wunderschöne, atmosphärische zweite Hälfte des Abends wird die die junge deutsch-schwedische Jazzkünstlerin Anna Luca sorgen. Sie ist eine dieser Musikerinnen, bei denen man sich einfach fallen lassen möchte. Mit ihren selbstkomponierten Stücken und ihrer 8-köpfigen Band nimmt sie uns am Donnerstagabend auf eine ganz besondere Reise mit. Eingerahmt wird der Abend von der Ausstellung der besten fotografischen Kunstwerke junger Menschen aus der Region unter dem Leitsatz „Das Leben ist.. dein eigenes!“.

Junge Kunst aus der Region in Schaufenstern jungen Nachwuchskünstlern geschenkt wird, wenn sie zum ersten Mal ihre Kunstwerke liebevoll in den Schaufenstern der Schmallenberger Innenstadt ausgestellt sehen. Zu der Eröffnung des Festivals werden die schönsten Werke der diesjährigen Jugendkunstgalerie bereits zu sehen sein – mit den jungen Künstlern direkt vor Ort. Zum Ende des Festivals, am 30. September werden schließlich alle ausgewählten Kunstwerke auf Augenhöhe miteinander ausgestellt. So feiert die Jugendkunstgalerie am Festivalsonntag in den Schaufenstern der Stadt Schmallenberg ihre Eröffnung.

17

So beschrieb es der französische Fotograf Henri Cartier-Bresson und ähnlich sehen das auch die Mitglieder des Schmallenberger Vereins Ensible e.V. Schon länger gab es die Idee, ein Kunstprojekt durchzuführen und im letzen Jahr war es endlich soweit: Mit leuchtenden Flammenschalen und stimmungsvoller Musik wurde im Herbst in Schmallenberg die erste Innenstadt-Galerie des Ensible e.V. eröffnet. „Junge Kunst sollte nicht in den Zimmern der Künstler versteckt werden;

den Werken sollte Freiheit zugestanden werden und ihren Schöpfern die Gewissheit, dass ihre Kunst gesehen werden will“, so der einstimmige Tenor des Vereins. Dieses Pilotprojekt, das vom Landesjugendamt (LWL) gefördert und mit freundlicher Unterstützung des Rotary Clubs, der Bürgerstiftung der Stadtsparkasse Schmallenberg sowie der tatkräftigen Hilfe der Werbegemeinschaft Schmallenberg realisiert werden konnte, findet in diesem Jahr nun seine Fortsetzung. Ziel ist es, die Stadt erneut in die wunderschöne, künstlerische Atmosphäre einer Galerie zu tauchen. Noch wichtiger ist aber das Gefühl, das den

17

„Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien… es ist eine Art zu leben.“


Eröffnungsgala Do 27.09.12

Star-comedian Murat Topal Do 27.09. “Topal Total - Das Best-of-Programm” 2005 wagte er den Sprung auf die Bretter, die sprichwörtlich die Welt bedeuten: Gedrängt von seinen damaligen Kollegen, die sich über seine spontanen Späße im Dienst stets köstlich amüsiert hatten, betrat der Kreuzberger Polizist Murat Topal im Berliner ScheinbarVarieté erstmals eine Bühne. Hier nahm der märchenhafte Aufstieg, der Murat schnell zu unzähligen Auftritten auf nahezu allen großen Bühnen des Landes und in sämtlichen einschlägigen TV-Sendungen verhelfen sollte, seinen Anfang. Sein Solodebüt “Getürkte Fälle - ein Cop packt aus” absolvierte Murat, zwischenzeitlich vom Polizeidienst freigestellt, in der Berliner ufaFabrik. Einem breiteren Publikum wurde er allerdings erst durch seine Fernsehauftritte, unter anderem bei “Nightwash” oder dem “Quatsch Comedy Club” bekannt. Parallel tourte er unermüdlich durch Deutschland - erst mit den “Getürkten Fällen” und ab 2007 mit seiner zweiten Soloshow “Tschüssi Copski - ein Cop packt ein!”.

„Das Beste im Leben ist, Verständnis für alles Schöne zu haben.“

18

18

Menander

Sieben Jahre, drei abendfüllende Programme, vier Buchveröffentlichungen, zwei Radiocomedy-Serien und ungezählte Live und TV-Auftritte später zieht Murat Topal nun eine erste Zwischenbilanz! Mit “Topal Total” präsentiert er seinen Fans eine Auswahl seiner persönlichen Lieblingsnummern und damit einmal mehr seine gewohnt unnachahmliche Mischung aus pointiertem Witz, zündenden Musiknummern und einem gleichermaßen humor- wie liebevollen Blick auf die vielen absonderlichen Typen der Gattung Mensch und deren bisweilen seltsame Rituale bekanntermaßen haarsträubende Spezialaufträge inklusive... Eine kleine Auswahl von Programmauszügen finden Sie auf Murat Topals Youtube-Channel: http://www.youtube. com/user/MuratTopalBerlin44. Alles über Murat Topal finden Sie auch unter: www.murattopal.de und www.facebook.com/topal.murat


anna.luca Do 27.09.

Eröffnungsgala Do 27.09.12

beautiful dawn „I’m gonna be the hurricane that rushes through your veins...!” Musikalisch hat sie es gefunden: irgendwo zwischen Jazz und Pop – zwischen ihren großen Lieben Tom Waits, J.J. Cale und Billie Holiday. Ganz gleich, ob ihre Musik akustisch oder elektronisch, zart oder störrisch, wild oder traurig ist: Man spürt, dass ihr jedes Wort ernst ist. Mit ihrer achtköpfigen Band, zusammengesetzt aus Bläsern, Rhythmik und Harmonie wird sie somit am 27.09.2012 nun auch auf der Bühne des Festivals der Kulturen stehen und einen Eröffnungsabend zaubern, der vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

19

Thanks for listening!

19

anna.luca ist auf dem Weg eine der großen Neuentdeckungen der internationalen Jazzszene zu werden. Die schwedisch-deutsche Sängerin bereiste mit dem erfolgreichen NuJazz-Projekt CLUB DES BELUGAS zahlreiche Länder, spielte auf renommierten Festivals wie dem The Hague Jazzfestival und feierte mit Songs wie „The Road is Lonesome“ oder „It’s a Beautiful Day“ internationale Erfolge. Nun hat die junge Musikerin ihr erstes Soloalbum aufgenommen. Ihre Texte und Kompositionen sind eigenwillig, energisch und doch fragil und melodiös. Mit viel Liebe zum Detail beschreibt sie, was sie sieht und fühlt. So sind 13 kleine Geschichten entstanden über die Wunder des Alltags, über Liebe und Verlust, über Zigaretten und Wein, über die Sehnsucht nach der Ferne und der Suche nach einem Zuhause.


20

20


Schlemmen bei Schüttes - das geht immer - und von früh bis spät. Zum Mittagessen, zur Kaffeezeit und zum Abendessen. Leicht, frisch und bewusst regional wird gekocht in der mehrfach ausgezeichneten Küche. Dazu bieten wir Ihnen eine Vielzahl persönlich ausgesuchter Weine. Genießen Sie das einmalige Ambiente im schmucken Fachwerkhaus.

Ganz schön clever: Noch nicht im Beruf, aber die Arbeitskraft schon abgesichert! LVM-Servicebüro

Thomas Bücker Weststraße 27 57392 Schmallenberg Telefon (02972) 69 42 info@thomas-buecker.lvm.de

21

21

Eggeweg 2 57392 Schmallenberg - Oberkirchen Telefon 02975 82-0 www.gasthof-schuette.de info@gasthof-schuette.de


22

22


Festivalfreitag Fr 28.09.12

WELTENREISE Festivalfreitag Fr 28.09. „Nein Mann, ich will noch nicht gehen, ihren Beats den Besuchern einheizen, sondern auch Jung DJ’s aus der Reich will noch ein bisschen tanzen!“ publik werden für die richtige Stimmung In diesem Jahr, wird der Festival-Freitag sorgen. ein ganz besonderes Highlight. Nicht nur Hier trifft Leidenschaft auf die heißestens Beats und die Partybesucher können bei die Kult DJ’s Laserkraft 3D werden mit

einem exotischem Cocktail die coole Atmosphäre und die coolsten DJ’s aus den angesagtesten Clubs erleben. In diesem Sinn: „Komm schon Alter ist doch noch nicht so spät, lass uns noch ein bisschen tanzen!“.

David Spieler

Mirko Siats

Mirza Manetti

Manchmal soll ein wohlklingendes Pseudonym den Unterschied machen, um das Treiben hinterm DJ-Pult in eine schillernde Aura zu hüllen – bei David Spieler läuft das anders. Künstlerallüren sowie szenespezifische Oberflächlichkeit finden bei ihm keinen Anklang. Mit Toleranz und Tatkraft ist der Mann aus NRW seit mehr als 5 Jahren nun schon hinter den Kulissen des Nightlife in Sachen Elektro unterwegs. Die Masse an Clubstunden bleibt ungezählt. Genregrenzen sind für David ebenfalls kein Grund zur Genügsamkeit. Gerade mit seiner Mischung aus treibenden Sound und gefühlvollen Tracks bietet er dem Publikum ultimative Tanzkraft mit der nötigen Ekstase für höhere Gefühle. Dann beginnt auch seine Bestimmung: Feiern aus Faszination – für Freunde, ohne Vorurteile. So reicht seine Plattenkiste auch von melodisch, harmonischer Zurückhaltung bis zu berghainkompatiblen Techno mit Dampf. Im Mittelpunkt bleibt dabei immer Spaß an der Freude, wie sich bei David Spieler hinter den Decks sehr gut beobachten lässt. Mit totaler Hingabe und dem Tanzbein im Anschlag feiert er seine Scheiben ab und zeigt uns mehr als nur Auflegen. David zeigt uns den Unterschied.

Der nächste im Bunde ist DJ Mirko Siats, der mit seinem Warm Up die richtige Stimmung zum Feiern schaffen wird. Am Freitag erwartet die Besucher vom ersten Moment an ein heißer Abend mit den besten und aufregendsten Sounds.

An Davids Seite steht in dieser Nacht ein Musikliebhaber und Genießer aus dem Ruhrgebiet. Mirza Manetti kam über den Hip Hop in die Clubszene und entwickelte sich über Jahre vom Nächtedurchtanzen über die ersten DJ Sets auf kleinen Parties zu Bookings im ganzen Ruhrgebiet und dann schließlich zu einer eigenen gefeierten Veranstaltungs-Reihe „wir lieben“ mit Künstlern vom ganzen Globus. Seine Liebe ist der deepe und Disco-angehauchte Sound, für diese Nacht begibt er sich mit David Spieler aber auf ein außergewöhnliches Experiment und zeigt seine zweite Vorliebe zum treibenden und technoideren Sound. Trotz mehr Power will er den Groove und das Gefühl, das er sonst mit seinen Sets versprüht nicht vermissen lassen und verspricht eine hitzige Kombination bei seinem Back 2 Back Set .

P.A.C.O Der Mann mit dem Hut, dem Lächeln und der musikalischen Vielfalt!

23

23

Spätestens als er als 6-Jähriger mit Löffeln auf Kochtöpfen rumschlug, hatte P.A.C.O. die repetitive Musik für sich entdeckt. Ob House, Techno oder noch härtere Gangarten, die elektronischen Klänge haben ihn sein Leben lang begleitet und nie verlassen. Seit 2007 ist er fest in der Szene integriert. Er ist ein DJ zum Anfassen, mit einem Ohr fürs Publikum und dem ständigem Kontakt zum Dancefloor.


Festivalfreitag Fr 28.09.12

Laserkraft 3D Fr 28.09.

24

24

Von ihrem Heimatplaneten verwiesen – weil sie angeblich “zu laut gefeiert” haben – ist ihr Schiff nun bei uns auf der Erde eingeschlagen: Laserkraft 3D bündeln ihren DJ- und Rockband-Background mit voller Energie zu abartigem Lasertechno, der das Publikum mit unbändiger Schubkraft vom dreckigen Tech-House-Underground bis in obszöne Electro-Rave-Umlaufbahnen treibt. Dafür ziehen sie alle Register mit Soundgeneratoren einer überlegenen Technolo-

gie, dreimal so viel leuchtenden Reglern wie nötig und der Kraft Ihrer polyphonen Stimmbänder. Und weil die Erdenbürger so schön wild feiern können, haben Laserkraft 3D die Raumanzüge auf dem Weg zur Bühne gar nicht erst abgelegt. Falls also eines Abends das Stromnetz die Lichter flackern lässt, hör’ genau hin: entweder testet die Raumfahrtbehörde einen neuen Teilchenbeschleuniger oder Laserkraft 3D sind live in Bad Fredeburg angekommen.


25

25

Festivalfreitag Fr 28.09.12


Veranstaltungstipp

26

26

Festivalfreitag Fr 28.09.12


27

27


28

28


Magic Show „Secret Stage Illusions“ 3 Horror-Attraktionen:

Neu!

Neu!

• TRAUMAtisiert (ab 16 J.) • Ausgeliefert (ab 12 J.) • Friedhof der Puppen (ab 16 J.)

Geisterbahn „Secret Stage of Horror“ erwacht zum Leben

Neu!

Familien-HALLOWEEN

29

u.v.m.

join us on facebook

29

www.facebook.com/scavi-ray


Festivalsamstag 29.09.12

festivalsamstag

„Das wird spitze!“

30

30

Für diejenigen, die das Festival noch nicht kennen, wird es allerhöchste Zeit, dieses Event in den Terminkalender einzutragen, denn spätestens für den Festivalsamstag ist klar: „Da geh ich hin!“ Hier wird selbst das regionale Rahmenprogramm vom Publikum mit „Standing Ovations“ gefeiert: Eine atemberaubende Feuershow von jungen Menschen aus der Region, eingeleitet von brasilianischer Akrobatik und südamerikanischem Flair. Dazu frisch vom Summerjam 2012 das sehnsüchtig erwartete Highlight „Jamaram“! Da macht es nichts, wenn das Außengelände in diesem Jahr nicht bespielt wird, was Indoor auf der Bühne steht, lässt nur den einen Schluss zu: „Da geh ich hin!

Der Geist des Capoeiras

Faszination Feuer und Flamme

Wer schon einmal professionelle Capoeiristas erleben durfte, weiß, dass diesen Sport eine ganz besondere Aura umgibt. Es ist das Spiel mit der Musik, dem eigenen Körper und den Menschen gegenüber. Es ist die Balance zwischen Rhythmik, Kampf, Tanz und dem Spiel. Wer auch einmal dieses aufregende Gefühl miterleben möchte, ist am Festivalsamstag dank Tobias Kroker und den „Irmaos da Liberdade“ genau richtig!

Der Tag neigt sich zum Ende, die Sonne geht unter und taucht den Rudolph Becker Park in ein schimmerndes Dunkel. Doch unsere Feuerkünstler verwandeln die Festivalwiese in eine aufregende Bühne voller Feuertricks und einer Feuershow der ganz besonderen Klasse. Eines ist gewiss: Dieses Spektakel wird den Besuchern noch lange im Gedächtnis bleiben.


artist lounge sa 29.09.

Festivalsamstag 29.09.12

Ein Geheimnis bleibt Dass der Rudolph- Becker Park das schönste Festivalgelände der Welt ist, das ist ohnehin bekannt. Deshalb wird er auch ohne Außenbühne im Jahr 2012 atmosphärisch in Szene gesetzt. So kann spätestens zum Abend hin die glitzernde Beleuchtung des Geländes bestaunt werden – dazu eine Feuershow und das Festival ist perfekt! Oder? Stimmt, es fehlt etwas: Die musikalischen Highlights! Was in diesem Jahr in der Kurhalle los sein wird, das übertrifft selbst die Erwartungen der treuesten Festival-Fans: Von „Jamaram“, den Stars vom Summerjam über

die „Brothers of Santa Claus“, die bereits beim Open Air am 06. Juli 2012 begeistert haben, bis hin zu Konrad Küchenmeister, dem Urgestein des Festival der Kulturen, gerade zurück aus Brasilien und schon auf der Bühne des schönsten Festivals im HSK. An dieser Stelle behalten wir uns vor, euch die letzte Band im Bunde noch nicht zu verraten. Denn eins steht fest: Es sollte auch ein bisschen Spannung bleiben, daher lohnt sich der Blick auf www.das-festival-der-kulturen.de!

Brothers of Santa Claus Das Ursprüngliche und das Schöne

rer ersten CD entgegen. Inspiration holen sich die Herzblutmusiker aus dem deutschen Südwesten von Zeitgenossen wie Angus and Julia Stone, Radiohead oder den Arctic Monkeys. Den überwiegenden Teil ihres Repertoires nehmen Klang gewordene Geschichten aus dem Leben ein, echte Singer/ Songwriter-Perlen, die vielleicht sogar auf so etwas wie eine Essenz ihrer Musik deuten: Das Ursprüngliche und das Schöne.

31

stehen gern mal draußen auf der Wiese zwischen malmenden Kühen und wiegenden Gras. Kein Wunder also, dass bei so viel Frischluft ihre durchweg eigenen Kompositionen rein und klar wie Tau am Morgen daher kommen. In Freiburg haben sich die Mannen um Maxi Bischofberger längst einen Namen erspielt. Von der Straße gekommen, rauschen sie jetzt in atemberaubendem Tempo durch Keller-Clubs, über Festivalbühnen und durchs Studio ih-

31

Brothers of Santa Claus – ist das etwa wieder einer dieser skurrilen Bandnamen, die typischerweise beim spätnächtlichen Jammen im Übungskeller entstehen? Keineswegs: Weihnachtsmanns Brüder sind alles andere als bärtige Alte in rot, sondern fünf taufrische, schöne und bühnentaugliche Jungs, die mit einer abwechslungsreichen Mischung aus trocken-hartem Indie, melancholischen Singer/ Songwriter – Balladen und swingenden Jazzelementen aufwarten. Ihr Markenzeichen sind treibende Gitarrenriffs auf transparenten Beats, dazu ein warmer Bassboden und über allem die raue Stimme von Sänger Maxi Bischofberger, die mit ihrem samtigen Touch für Gänsehaut sorgt. Vocalsupport kommt von Sologitarrist Bela Hagel, dessen klare hohe Stimme im Background für einen Hörgenuss à la Simon & Garfunkel sorgt. Die Songs der fünf Schwarzwälder Naturburschen ent-


Festivalsamstag 29.09.12

JAMARAM indoor sa 29.09. Spirit beim „Festival der Kulturen“

32

32

Frisch eingeflogen vom Summerjam 2012, mit einem kleinen Zwischenstopp in der Karibik und nun mit großer Freude beim Festival der Kulturen: Das ist Jamaram! 10 Jahre Bandgeschichte mit über 1000 Liveshows in Deutschland, Europa und der Welt und kein Ende in Sicht! Die charmanten Musiker aus dem Süden der Republik sind wieder „on the road“ und freuen sich auf eine feucht-fröhliche Eskalation mit den Fans und all denen, die es noch werden wollen. Neben Reggae, Ragga & Dancehall gibts diesmal auch jede Menge High End Dub. On Top kommt dann noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop, Socca, Afro und Latin Styles und fertig ist der Cocktail, der Fans, Band und Veranstalter auf ihre Kosten kommen lässt. Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen will, kommt am Festivalsamstag am besten besonders früh, um sich den besten Platz zu sichern und mit den Jungs richtig abzugehen. Infos zu Album und Tour unter www.Jamaram.de


zur Verfügung stehenden Mittel und Listen am Laufen, müssen lethargische Brüder und die zickige Schwester verarztet werden, es gibt Querulanten, die zum Jagen getragen werden müssen, es gibt den Opa, der schon nicht mehr so viel ab kann, wie in jüngeren Jahren, ja es schon eine Ehre für jeden, der diese Formation live erleben darf. Denn sie haben zusammengehalten wie Pech und Schwefel und das spürt man in jeder Note. Wer Lust hat, vorab ein Stück Familie zu sehen: Youtube --> Jamaram Out my window.

33

Nomen est Omen! Der Titel des neuen Albums »LA FAMILLE« trägt dem Umstand Rechnung, dass man nach langen Jahren und unzähligen gemeinsamen Erfahrungen (Höhen und Tiefen, die Tiefen meist aus den Subwoofern) als Band dann irgendwann doch mehr ist, als einfach nur Homies, die gemeinsam unterwegs sind und feiern. Es entwickeln sich geradezu familiäre Strukturen: In immer wieder wechselnden Rollen halten Mamas und Papas den Laden unter dem Einsatz aller ihnen

33

mit neuem Album auf Tour Sa 29.09.


Festivalsamstag 29.09.12

34

34

DER FELS IN DER BRANDUNG


erzeugt Klänge auf abstrakte Art und Weise mit Flaschen, Töpfen, Schüsseln, Kochlöffeln, Keksbüchsen, Milchschäumern und anderen ungewöhnlichen „Musikinstrumenten“. Dabei lässt er viel Raum für Improvisationen, was jede Show einzigartig und besonders macht. Konrad begann seine Solokarriere als Straßenmusiker in Berlin und spielte seit dem auf mehr als 400 Konzerten in Europa, USA, China und Brasilien unter anderem als offizieller Support Act von Manu Chao in der Arena Brasilia. Aus den Einflüssen und Inspirationen, die er auf seinen zahlreichen Touren gesammelt hat, entstand ein einzigartiger Stil, der so facettenreich wie prägnant ist. Seine Musik ist eine eigene Interpretation von modernen Musikrichtungen wie Drum n Bass, Reggae, Dancehall, Dub, House, Hip Hop, Latin Music, Ska, Breaks, die jede seiner Shows zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. www.myspace.com/ konradkuechenmeister

35

Das Urgestein des Festivals – gerade zurück aus Brasilien und endlich wieder auf unserer Bühne:Konrad Kuechenmeister ist einer der fesselndsten Künstler der derzeitigen Underground –Musikszene. Er verkörpert die Harmonie zwischen dem traditionellen Musikhandwerk live auf der Bühne und der multimedialen Technik des neuen Jahrhunderts. Dieser Multiinstrumentalist komponiert, arrangiert, kreiert, mixt und das alles LIVE auf der Bühne. Dabei bedient er sich traditioneller Instrumente wie Gitarre, Bass, Melodika, Piano, Drums, Djembe, Didgeridoo, brasilianische Percussion, Shaker, zu denen er Gesang und Beatbox mit modernen Effekten in eine Loopstation einspielt. Die Loopstation versetzt alles Eingespielte in eine Endlosschleife (LOOP) und gibt die einzelnen Aufnahmen gleichzeitig übereinander wieder. Es entsteht ein Klang, den man normalerweise nur von ganzen Bands gewöhnt ist. Konrad Kuechenmeister verzichtet komplett auf vorgefertigte Samples und

35

Konrad Kuechenmeister Sa 29.09.


www.optik-wagener.de

• Kontaktlinsen • Markenbrillen • Sonnenbrillen • Freundlicher Kundenservice

für ihre sportlichen augenblicke

36

36

Paul-Falke-Platz 5 . 57392 Schmallenberg . Tel:. 02972/1575


Ihre umweltfreundliche Qualitätsdruckerei • Wir pflanzen einen Baum je Druckauftrag • Klimaneutraler und chemiearmer Druck • Hochbrillante Ökodruckfarben • Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft • Ökostrom ter n u p o h S Onlinedia.de e m l h www.u

37

37

Uhl-Media GmbH · Druckproduktion, Datenhandling und Weiterverarbeitung Kemptener Str. 36 | D-87730 Bad Grönenbach Tel (08334) 9832-0 | info@uhl-media.de | www.uhl-media.de


Rock Contest - Das Festival der Kulturen

Rock Contest

Viele haben live miterlebt, wie aus dem kleinen Open-Air Konzert am letzten Schultag vor den Sommerferien im Laufe der Jahre das weit über die Region bekannte „Festival der Kulturen“ wurde: „Es war damals ein unglaubliches Gefühl, aus der Schule zu kommen und die eigenen Freunde auf der Bühne zu sehen“, erinnert sich Lukas Kumprecht vom Ensible e.V. „Das war einfach der perfekte Start in die Sommerferien!“ Sommerferien? Die sind allerdings schon längst vorbei. Und dennoch standen die Jugendlichen bereits in den Startlöchern, denn das Finale des Rock Contest wurde in Anlehnung an die Anfänge nach draußen verlegt: „Diese jugendliche Initiative unterstützen wir sehr gerne, denn sie zeigt, dass unsere Region lebendig ist – und das soll sie schließlich auch bleiben“, waren sich Dirk Houpt, Badmanager des SauerlandBADs, und Heinz Michel, Ansprechpartner für Zelte und Planen, sicher. „Wir sorgen für das richtige Gelände“, so Houpt – „und wir für ein schönes Dach über dem Kopf“ lachte Michel. Doch die Schmallenberger Aktivitäten begeistern nicht nur die Sauerländer, sondern selbst die Politik in Berlin: Zu den Paten des Festivals gehören neben Franz Müntefering und der Landesregierung NRW insbesondere auch der junge, engagierte Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg. „Dieses anspruchsvolle und erfolgreiche Projekt zeigt nur allzu deutlich, dass unsere Jugend in ihrer Mehrheit nicht gleichgültig ist und dass sie sich gesellschaftlich engagiert, wenn man ihr die Chance dazu lässt,“ so Sensburg. „Besonders aber freut mich zu sehen, dass gerade in Zeiten des demografischen Wandels die Jugend des Sauerlandes nach wie vor in Vereinen wie dem Ensible e.V. aktiv ist.“ Pünktlich zum Start der Sommerferien wurde mit dem großen Open Air - Finale des Rock Contests auch das Comeback einer legendären Aktion gefeiert. Immerhin: Die jungen Finali-

Startblock

38

38

Seit 2007 ist Startblock auf den Bühnen im Märkischen Kreis, ganz Nordrhein-Westfalen und bis nach Rheinland-Pfalz und Brandenburg unterwegs. Startblock, das sind Pascal Zimmer (Gesang), Patrik Bieker (Gitarre), Mathias Abebe (Gitarre), Hendrik Schulz (Bass) und Sebastian Ziemann (Schlagzeug). Als Vorband von MolotovJive (Schweden), Jaya the Cat (Niederlande) und den Sportfreunden Stiller konnten sie ihre Qualitäten als Liveband mit ausgefeiltem und einprägsamem Deutschrock erfolgreich unter Beweis stellen. Livekonzerte stehen bei ihnen definitiv im Vordergrund. Fette Riffs, Melodien zum Mitsingen, deutsche Texte ohne Reimdich-oder-ich-fress-dich und klarer Ansage – Weit über 80 absolvierte Gigs in unserer Bandgeschichte sprechen eine deutliche Sprache. Überzeugt euch selbst und kommt zum Festival der Kulturen!

sten haben gesungen und gespielt, sie haben gezittert und gebangt, doch das war die Sache wert; darin waren sich dann alle einig. Ja, die Nachwuchsförderung wird beim Rock Contest großgeschrieben, weshalb der Ensible e.V. allen teilnehmenden Bands die Möglichkeit gibt, an einem professionellen BandCoaching teilzunehmen, um sich musikalisch weiterzuentwickeln. Somit gibt es im eigentlichen Sinne keine Verlierer: „Es ist schon erstaunlich, wie stetig und schnell sich die Qualität der teilnehmenden Bands entwickelt hat“, so Jury-Mitglied Tobias Schütte vom Tonstudio Hirschberg. „Der Rock Contest ist zu einem festen Begriff in der Sauerländer Jugend-MusikSzene geworden und bietet meiner Meinung nach die perfekte Auftrittsmöglichkeit für junge Bands.“


39

39


Veranstaltungstipps Eröffnung der Jugendkunstgalerie in den Schaufenstern der Stadt Schmallenberg Wer sagt, im Sauerland sei nichts los und da gibt’s nur die Kühe, der hat wahrhaftig keine Ahnung. Denn im schönen Sauerland gibt es viel zu entdecken und zu erleben! Nicht nur die zahlreichen Wälder bieten die Möglichkeit die Natur zu erleben, sondern auch die vielen Wanderwege, die es hier bei uns gibt, bieten Raum zum Radeln und spazie

ren gehen. Aber es gibt noch mehr: Zum verkaufsoffenen Sonntag, den 30. September 2012 eröffnet in Schmallenberg zum zweiten Mal die Jugendkunstgalerie. Unter dem Leitsatz „Das Leben ist..“ werden die Kunstwerke junger Menschen direkt in den Schaufenstern der Schmallenberger Geschäfte zu sehen sein. Ab 10.30 Uhr kann man

hier neben Live Musik mit den Brothers of Santa Claus (S.31) einen abwechslungsreichen Schaufensterspaziergang genießen. Und wer das Ganze im romantischen Kerzenschein erleben und sich dabei von den faszinierenden Fotografien der jungen Künstler in den Bann ziehen lassen möchte, der kann sich bereits jetzt auf das Schmallenberger Candle Light Shopping freuen.

Partnerfestivals Die weiteren Highlights der Region: Beim Gauklerfest in Attendorn ist der Name Programm - das liebevolle und bunte Treiben bot in diesem Jahr allerhand und sorgte für ein erfolgreiches Fest. Auch der Besuch beim diesjährigen Kultur Pur Festival hat sich mehr als gelohnt: Gute Laune, ein fantastisches Programm und dazu wunderschönes Wetter - was möchte man da mehr? Auch das gemütliche Mesche-

der Seefest ist immer einen Besuch wert und bietet mit dem Hennesee eine ganz besondere Location. Richtig zur Sache geht’s beim PushFestival in Hilchenbach und natürlich bei der Rockade in Lennestadt: Hier stehen Bands auf der Bühne, die wirklich was zu sagen haben und mit ihrer Energie begeistern. Und wer generell Lust hat auf eine tolle Abendgestaltung und einen kühlen Longdrink, der

ist im Schmallenberger Lichtwerk genau richtig. Hier gibt’s abwechslungsreiches Programm oder auch leckeres Popcorn und die besten Filme.

...das familienfreundliche Freizeitbad in Bad Fredeburg! Schwimmen * Rutschen * Saunieren Morgens Entspannung, abends Kultur!

Barrierefreies Schwimmbad!

Genießen Sie Ihr Festival der Sinne!

40

40

Verbinden Sie Musikgenuss und körperliches Wohlgefühl – besuchen Sie uns im SauerlandBAD. Mit Schwimmbad, Sauna, Rutschen und Gastronomie bieten wir ein Programm für die ganze Familie.

ad.d e b d n erla Tel. 02974 9680-0 · www.sau Täglich bis

22 Uhr geöffnet!


Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-18.00Uhr Sa. 10.00-14.00Uhr Wir nehmen dich heute mit auf eine Reise durch unser gemütliches Fundhaus. Als erstes tauchen wir in die Möbelwelt ab. Hier findest du alles, was du für dein eigenes stylisches und schickes Reich brauchst. Bei uns gibt es Schränke, Spiegel, Küchen und Kommoden in bester Qualität und zu fairen Preisen. Magst du außergewöhnliche Dinge, musst du unbedingt unsere alten Bilder und das Geschirr aus Omas Zeiten bewundern. Wenn dein Zimmer ein bisschen Dekoration vertragen kann oder du dich von anderen abheben willst, findest du hier garantiert das Richtige, um dein Reich einzigartig zu machen. Auch wenn du dein Zimmer nur verschönern und aufpimpen willst, findest du bei uns tolle Dinge. Oder bist du gerade dabei deine Studentenbude einzurichten? Dann komm zu uns und kauf dir die erste Ausstattung für deine Wohnung. Hier findest du garantiert alles, was du dazu brauchst. Zwischen stöbern und shoppen kannst du in unserem Cafe eine kleine Pause einlegen. Hier gibt es Kaffee, Tee oder unsere geile Trinkschoko zu probieren, die es garantiert nirgendwo anders gibt. Auch unsere leckeren Waffeln und Kuchen solltest du mal kosten. Das Cafe ist der schicke Mittelpunkt unseres Fundhauses. Wie findest du handgemachte Seife? Auch die bekommst du bei uns. Fragst du dich, wo die Zeit geblieben ist und warum du noch nicht alles gesehen hast? Dann musst du wiederkommen!!

41

41

Wir freuen uns sehr auf deinen Besuch!!!


42

42


43

43


Georg Henkel

IT Dienstleistungen Soft- und Hardware

Drischer Straße 76 · 52146 Würselen T: +49 2405 47 97 850 · M: +49 171 41 43 003 info@develman.de · www.develman.de

wehaco.pdf

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

44

44

Motiv

1000776723 A vom 23. Juli 2012, 15:03:24

1

21.04.09

13:22


Inhaber Maria Pinheiro Kirchplatz 4 57392 Bad Fredeburg

45

Tel:. 02974 833575

45

Campino


Impressum Projektleitung: Yao Houphouet Booking: Sebastian Schwenk Web & Programmierung: Georg Henkel Design / Layout: Rachel Selmayr, Melina Nava Redaktion: Jasmine Houphouet Technik: Uli Korte Kamera & Schnitt: Henning Himmelreich Fotografie: Leonard Billeke, Werner Harnischmacher Mentoring: Kurt Engelhardt, Mustafa Jannan, Martin Diehl, Michael Senger, Marlies Houphouet Die Mitarbeiter im Ensible e.V. – Projektbüro: Tanja Schumacher, Lukas Kumprecht, Angela Wied, Bianka Klauke Das Festival Team 2012: Jonas van der Straeten, David Spieler, Ben Kevekordes, Frederike van der Straeten, Georg Henkel, Sören Klauke, Jasmine Houphouet, Alisa Schulte, Robin Batroff, Torsten Hillebrand, Imke Leber, Moritz Batroff, Hanna Houphouet, Zara Freund, Jan Biskoping, Julian Fischer, Markus Rasche, René Rinke, Magdalena Pilatova, Nora Müller, Henning Himmelreich, Alina Hunke, Sue van der Berg, Kevin Fresen, Merve und Melike Vardar, Mario Spinosa, Tanja Schumacher, Lukas Kumprecht,

Angela Wied, Bianka Klauke, Felix Müller, Daniel & Nadine van Zijp, Karin Schröder, Antje Geueke, Wilfried Welfens, Agnetha Bräutigam, Yao Houphouet Special thanks to: Rachel Selmayr, Andreas Deimann, Gerd Nöker, Ralf Fischer, Caroline von Weichs, Dirk Wiese, Ulrich Schauerte, Heinz Michel, Leon Klauke, Cäcilia Biskoping, Caroline Feldmann, Marco Twente, Antonius Schöllmann, Christian Vogt, Laura Mock, Mathias Wulbeck, Erich Grewe, Astrid Völlmecke, Thomas Bücker, Beate Weck, Ferdi Hennemann, Manuela Schütte, Berthold Zeppenfeld, Hans Jürgen Karich, Stefan Kevecordes, Jannine Wegener, Dirk Houpt, Theo Feldmann, Andreas Harnacke, Katrin SchulteBärbig, Claudia Lappöhn Einen Dank von Herzen auch an unser Kuratorium: Wilfried Welfens, Franz Müntefering, Anja Deinzer, Prof. Dr. Patrick Sensburg, Dr. Dieter Schulz, Matthias König, Hubertus Schmidt, Berthold Wagener, Beate Schmies, Wolfgang Suttner, Norbert Otto, Thorsten Garske, Julia van Gemmeren, André Schneider, Tobias Schütte, Dörte Pape, Elisabeth Kämmer, Kurt Engelhardt, Heinz Fischer, Christoph Wingenbach, Prof. Dr. Hans-Peter Musahl, Annelie Ruddies-Warwitz, Marlies Houphouet und an unseren Schirmherren Bürgermeister Bernhard Halbe

46

46

Dieses Produkt wurde im Sinne von wirksamem und nachhaltigem Klimaschutz gedruckt.

Sorry to: Sebastian Brandhorst, Ferdi Hennemann, Jürgen Kalitzki, Werner Kietsch, Jonas Brüggemann, Sabrina Marschall, Sven Pfeiffer, Torsten Locker, Markus Heimes, Pia Knappstein und an alle, die hier vergessen wurden. Danke auch an alle freiwilligen Helfer, Freunde und Unterstützer, die dieses Projekt seit vielen Jahren mit ihrer Energie und unerschütterlichem Optimismus möglich machen! Es leben in unseren Herzen weiter: Claudia Thiessen, Regine König, Luise Völter und Mira My. Ensible e.V. Schmallenberg Vorsitz: Herr Yao Houphouet Projektbüro: Im Ohle 26 57392 Bad Fredeburg Büro: 02974 - 30 900 33 Mobil: 0151 - 230 36 394 Mail: info@ensible.de Website (Projekt): www.das-festival-der-kulturen.de Website (Verein): www.ensible.de Spendenkonto: 65 30 14 BLZ: 460 528 55 Sparkasse Schmallenberg Ensible – ensemble, c’est possible!

Einer für alle – alle für einen!


• • • • • •

Standort Lennestadt Uli Korte Hunold-Rump-Straße 92 57368 Lennestadt Tel. +49(0)2725-7022 Mob. +49(0)170-1606881 e-Mail. uli.korte@rent-audio.de http. www.rent-audio.de

Wir planen und bauen individuell nach ihren Wünschen! n viel nsche im wir wü be n e g ü Vergn ival Fest Doppelhäuser, Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser, schlüsselfertig zum Festpreis oder als Ausbauhaus mit Eigenleistungen Informieren Sie sich unverbindlich.

47

47


16289FS1204

Festivalzeitung - Festival der Kulturen 2012  

Festivalzeitung zum Festival der Kulturen 2012, Bad Fredeburg, NRW, Germany

Advertisement