Page 1

Monat Der

OKTOBER 2011

im Bezirk Neunkirchen

Unsere „Alpingeister“ sind im Dauereinsatz! Siehe Bericht auf Seite 8

OKTOBERFEST

Sa, 8.10. ab 9 Uhr

bei ORTHUBER

Neunkirchen WERBUNG

Leistungsschau der neuen VW, Skoda, Audi & Seat Modelle & von Feuerwehr, Rotes Kreuz & Pfadfinder Regionale Gastronomen sorgen für‘s leibliche Wohl

€ 2,–

DDAAYYSS

Freitag 14. Oktober – Sonntag 16. Oktober von 9 –19 Uhr

Weitere Informationen auf Seite 9

00

APX 500 Aktion!

Roland F 110 „Ferrari“

Seit 30 Jahren Ihr verlässlicher Partner!

Tel.: 02635/63212 Email: office@musiktreff.at


Die Freiwilligen Feuerwehren: Ja, sie zählen zu den wichtigsten Institutionen unserer Gesellschaft, die nicht nur jetzt im „Jahr der Freiwilligen“, sondern eigentlich dauernd vor den Vorhang geholt werden sollten. „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ sind die Schlagworte, die ihren Aufgabenbereich umgrenzen. Aber auch: Kochen? Natürlich, auch die Silberhelme brauchen zur Erfüllung ihrer Aufgaben Geld. Da kann man sich bei Feuerwehrfesten mit Bratwürstl & Schnitzl was erwirtschaften. Aber eine der Wehren hat sich - im Umfeld einer Wirtschaftsschau und frisch ausgestattet mit Zubau samt neuer toller Küche - auf kulinarisches Neuland begeben. Man versuchte sich - sichtlich etwas exquisiter - an einem „Schmankerlbuffet“ mit jeder Menge an warmen Köstlichkeiten, unter dem Motto: „Vom Fisch zum Huhn, vom Schwein zum Rind“. Und das alles um wohlfeile 19 Euro (inkl. Kaffee und Kuchen). Samt Musik und Zauberer. Natürlich mit vorheriger Anmeldung. Aber Selbstbedienung am Buffet. „All you can eat“… Von mehreren Seiten wurden dazu nun aber Beschwerden laut. Es hat nämlich hinten & vorne – und vor allem in der Mitte, beim

Hauptgang – nicht gereicht. Dass angeblich nur 270 Portionen vorbereitet waren, sich aber mehr als 300 Personen angemeldet hatten, davon etwa war die Rede. Also: Riesenlange Warteschlange. Und nachdem ersichtlich war dass die Speisen zur Neige gehen - und ein weiterer Gang zum Buffet ins Wasser fallen wird - haben sich die glücklichen Vorderen die Teller gleich ausreichend gefüllt. Damit musste man natürlich rechnen. Bald nach der Hälfte der Gästeschar soll es dann schon knapp geworden sein, einige konnten noch die zuletzt vorhandenen Reste von Paprikahendl und Sauerkraut zusammenkratzen. Und für etliche - auch jene, die verspätet kamen - gabs dann vom warmen Buffet gar nichts mehr. Obwohl man dafür bezahlt hatte. Ein „Notprogramm“ war nicht in Sicht. Auch der Zauberer konnte nicht helfen. Paradoxes Resumee: Die, für die es nicht reichte, denen reichte es dann. So setzten sich viele Gäste hungrig und gleich gruppenweise ab – auf der Suche nach einem Gasthof oder Restaurant mit ausreichend Fisch, Huhn, Schwein oder Rind… Bemurmelt wurde dabei auch, wieso eine Feuerwehr überhaupt eine derart tolle Küche braucht. Von Kosten im Bereich von 70.000 bis über 110.000 Euro ist die Rede – eine Ausstattung, über die so mancher heimische Wirt nicht verfügt. Das Argument dafür kann ich mir vorstellen: Als„Notfallküche für Katastropheneinsätze“ müsse man eben auch in größerem Maßstab gerüstet sein. Nur – warum macht man dann die „Katastrophenübung“ ausgerechnet mit zahlenden Gästen?

IMPRESSUM: Eigentümer,Verleger, Anzeigenannahme und Herausgeber: Franz Mucker Eigenverlag, 2630 Ternitz, Eisteichweg 12 Tel. 0664/3086917

Layout, Grafik: indigo-design.at • Marco Naprawik „Der Monat“-Logo: Martin Ohr Werbung Druck: Leykamletsprint, 8020 Graz

Zuschriften an: „Der Monat“, 2630 Ternitz, Eisteichweg 12 Mailadresse Anzeigen: mucker.franz@gmail.com Mailadresse Redaktion: redaktion@dermonatnk.at www.dermonat.co.at

„Der Monat im Bezirk Neunkirchen“ erscheint monatlich als im Bezirk Neunkirchen verteilte Gratis-Zeitschrift, Druckauflage rd. 37.000 Stk. Irrtum und Druckfehler vorbehalten. Für den Inhalt der Anzeigen und PR-Artikel übernimmt der Herausgeber keine Haftung.

Franz Mucker

Kommentar:

Retten, Löschen, Bergen, Kochen?

Redaktionelle Beiträge dieser Ausgabe von: Franz Mucker, Kurt Blaschke, Alexandra Blaschke, Franz Schicker

Seite 2

Jeden Dienstag:

-10%-TAG für ALLE Jd. 1. Dienstag im Monat:

"SOFRI-NACHMITTAG" -50% für SOMA-Kunden (Voranmeldung erbeten!)

Jeden Mittwoch:

-25% JUGENDTAG

für Schüler/Lehrlinge bis 18 (Voranmeldung erbeten!)

Ehrung für KommR Horst Hofmann

V.l.: Mag. Josef Braunstorfer, KR Waltraud Rigler, KR Horst Hofmann und Bezirksinnungsmeister Heinrich Bacher.

Zu seinem 70. Geburtstag gratulierten WK-Bezirksstellenobfrau KR Waltraud Rigler, der Bezirksinnungsmeister der Friseure Heinrich Bacher und Bezirksstellenleiter Mag. Josef Braunstorfer KR Horst Hofmann aus Gloggnitz und überreichten ihm die Große Silberne Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer NÖ. Im Rahmen seiner Funktionen in der Berufsvertretung hat sich KR Hofmann immer vehement für

Nächster Erscheinungstermin:

Ab 24. Oktober 2011

Annahmeschluss 14. Oktober 2011 Vorbehaltlich Druck- u. Satzfehler.

STOP FLAT. NOW.

die Anliegen seiner Kolleginnen und Kollegen eingesetzt. Seit 1980 ist er Mitglied des Landesinnungsausschusses der Friseure in NÖ und war 10 Jahre auch als Bundesinnungsmeister der Friseure tätig. Er setzte sich immer für eine optimale Ausbildung der Jugendlichen im Rahmen der Lehre ein. Auch auf europäischer Ebene ist Horst Hofmann tätig, in diesen Funktionen vertritt er die Interessen Österreichs in den Internationalen Gremien.


Der Kampf um ein historisches Juwel werden. Dafür gibt es dann auch wieder Fördergelder.“

Das alte Kesselhaus der Schraubenfabrik: Es soll zu einem Museum werden.

Am ehemaligen BU-Gelände in Neunkirchen ist gerade das neue Einkaufszentrum im Fertigwerden. Hier wird quasi alles neu. Alles? Nein, ein unbeugsamer Neunkirchner hört nicht auf, sich für ein „altes“ Stück seiner Heimatstadt einzusetzen. Stadtrat Walter Painer kämpft um den Erhalt des sog. „Kesselhauses“ der ehemaligen Schraubenfabrik. „Wir dürfen dieses architektonische Juwel nicht dem Verfall preisgeben!“ sagt er und sperrt das Schloss am großen Holztor auf. Mit einem Schritt beginnt eine kurze Zeitreise: Riesige gusseiserne Geräte, große Kessel mit der Aufschrift AEG, eine Schaltwand aus weißem Marmor, daneben eiserne Jugendstiltüren, überdimensionale Werkzeuge hängen an den Wänden. Painer: „Hier haben unsere Urgroßväter

vor rund 100 Jahren gearbeitet. Das Kesselhaus ist im Besitz der Gemeinde und es muss unbedingt erhalten werden.“ Denn neben dem notwendigen Neuen sollte auch das „Alte“ seinen Platz haben. Gerade derartige „Raritäten“, wie auch die wunderschöne Altstadt von Neunkirchen mit ihrem unvergleichlichen Ambiente – das sind ja Stärken der Bezirkshauptstadt, die in Zukunft noch mehr Besucher anlocken sollen. Das alte Kesselhaus ist erhaltenswert, keine Frage. Painer: „Dieses Gebäude steht zu Recht unter Denkmalschutz.“ Und wie so oft ist für Renovierung und Erhaltung nicht einfach Geld zu organisieren. „Ja, die Finanzierung ist derzeit das Hauptproblem, aber ich bin optimistisch, das werde ich schon irgendwie hinkriegen.“

Wir kaufen Ihr Gold!

Painers Ziel wäre es, das Kesselhaus als Industriemuseum zu nutzen: „Ich will hier die Geschichte des Industriestandortes Neunkirchen dokumentieren. Es könnten aber auch Hochzeiten und diverse Veranstaltungen durchgeführt

Kämpft für dieses Neunkirchner Industriedenkmal: Stadtrat Walter Painer von den Grünen.

Aktion: Skoda Yeti um 17.990,� Euro

Der Yeti Active A, 105 PS TSI, inkl. City�Paket, Anhängevorrichtung, Nebelscheinwerfer, u.v.m.! Alle angegebenen Preise sind unverb., nicht kart. Richtpreise inkl. NoVA und MwSt. Angebot nur im Autohaus Orthuber erhältlich. Nur in begrenzter Stückzahl und solange der Vorrat reicht. Symbolfoto. Stand 09/2011

• sofort gegen Bargeld • unbürokratisch • zum Tageshöchstpreis Schmuck, Münzen, Barren, Zahngold, beschädigte Gegenstände, …

Er rechnet natürlich mit öffentlichen Förderungen, aber auch private Sponsoren sind gesucht. „Ich hoffe in ein, zwei Jahren die Fassade mit den wunderschönen großen Fenstern geschafft zu haben, innen können wir dann Schritt für Schritt weiter arbeiten.“

Und wenn alles nach dem Kopf – um nicht zu sagen Dickschädel – des engagierten Neunkirchner Politikers geht, dann ist die Stadt Neunkirchen in einigen Jahren um eine Attraktion reicher. Und ein wichtiges Stück lokaler Geschichte bleibt der Nachwelt erhalten.

Verbrauch: 6,4 l/100km. CO2�Emission: 149 g/km.

Auch Verpfä ndun möglic g h!

… weil gute Geschäfte Vertrauenssache sind: Heimo Hausberger, Versteigerungshaus Wimpassing Bundesstraße 55-59, 2632 Wimpassing www.versteigerungshaus.at

OKTOBER 2011

Seite 3


Die Ternitzer „Nähstube“ steht vor dem Aus Unsere Gesellschaft fußt zu einem nicht unbeträchtlichen Teil auf unentgeltlichen Leistungen, sprich der freiwillig geleisteten Arbeit zahlreicher Organisationen, Vereine und Personen. Dessen ist sich auch Landeschef Erwin Pröll bewusst, der das Jahr der Freiwilligen bei jeder sich nur ergebenden Gelegenheit herausstreicht. Umso trauriger, dass eine dieser Institutionen in Ternitz zu Grabe getragen wird. Mit dem Verkauf des Ternitzer Volksheimes beendet auch die Nähstube – bisher hier im Erdgeschoß untergebracht – ihre Arbeit. Seit fast 30 Jahren wird diese von Frau Hilde Nagel geleitet und in diesen drei Jahrzehnten wurde zahlreichen TernitzerInnen geholfen, mit Änderungsschneidereien Geld zu sparen, welches man ohnedies nicht hatte.

Die Nähmaschine, eines der wichtigsten Arbeitsgeräte von Frau Nagel, hat zumindest in der Nähstube bald ausgedient.

Entwickelt hat sich die Nähstube aus dem Arbeiterbetriebsrat der Schoeller Bleckmann. Bereits nach dem Krieg wurden Nähkurse angeboten, um der notleidenden Bevölkerung das handwerkliche Geschick zu vermitteln, selbst Änderungen an Kleidungsstücken vornehmen zu können und somit mehr Geld für Lebensmittel zu haben. Anfangs nur den Beschäftigten der Schoeller Bleckmann zugänglich, entwickelten sich diese Nähkurse zu einer echten Institution. Am 2. Jänner 1982 übernahm Frau Nagel - selbst gelernte Schneiderin und damals beschäftigt bei der Pottschacher Textilfirma Schillinger - von ihrer Vorgängerin Frau Hellmann die Geschicke der Nähstube, die damals noch im früherenSPÖ-Heimuntergebracht war. Als dieses 1986 Betriebsansiedelungen weichen musste, ermöglichten die Betriebsräte Franz Neumann und Hans Hechtl die Weiterführung der Nähkurse im Volksheim, das zu jener Zeit noch der Gewerkschaft gehörte. 2004 ging das Volksheim in den Besitz der Stadtgemeinde Ternitz über. Die Nähstube hatte aber weiterhin ihren Platz im Erdgeschoß. Die fällige Miete wurde mit den geringfügigen Beiträgen der TeilnehmerInnen des Nähkurses aufgebracht, die Arbeit von Frau Nagel blieb weiterhin unentgeltlich.

Hilde Nagel beim Zuschneiden von Stoffen für ihre Nähkurse – ein Bild das bald der Vergangenheit angehört.

Waren es in den Anfangsjahren nur BürgerInnen aus Ternitz, so machte die Nähstube bald im gesamten Bezirk die Runde und selbst aus Gloggnitz nahmen Damen an den Nähkursen teil. Die für Änderungen benötigten Stoffe wurden von den TeilnehmerInnen bezahlt, das übrige Material stammte meist aus dem Fundus von Frau Nagel. Mit diesen Kursen wurde auch der Wegwerfkultur Einhalt geboten – umändern anstatt wegzuwerfen war für viele wieder möglich. Damit ist aber mit 31. 10. Schluss, an diesem Tag endet das Mietverhältnis der Nähstube (sowie zahlreicher anderer Vereine). Doch während anderen Institutionen neue Räumlichkeiten angeboten

wurden (der „Monat“ berichtete), blieb dies bei der Nähstube aus. Lediglich Herr Rottensteiner von der Seniorenbetreuung lotete vor Monaten die Bereitschaft von Frau Nagel aus, in andere Räumlichkeiten zu übersiedeln, doch ein echtes Angebot kam nicht. Am 2. Jänner 2012 hätte Hilde Nagel ihr 30jähriges Jubiläum in der Nähstube gefeiert. Hätte – denn spätestens am 2. November werden die Materialien, welche in der Nähstube noch aufliegen, zu einem Teil dem SOMA-Markt gespendet, sowie zum anderen Teil dem Tierschutzverein, der einen Flohmarkt veranstalten wird. Somit wird nun einmal mehr ein Stück Ternitzer Geschichte endgültig geschlossen.

Toll gelernt: Herausragendes Ergebnis bei der Diplomprüfung! Für die einen hat das Schuljahr gerade erst begonnen – für andere gab es schon die „Zeugnisverteilung“: 28 SchülerInnnen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Neunkirchen konnten am 5. September ihre heiß ersehnten Diplome entgegennehmen! Die Ausbildung an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege dauerte insgesamt drei Jahre, in denen umfangreiches theoretisches und praktisches Wissen im Bereich der Krankenpflege vermittelt wurde. Die Qualität der Ausbildung in Neunkirchen spiegelt sich nicht zuletzt in den Ergebnissen der Diplomprüfungen wider: Nicht weniger als 12 SchülerInnen schlossen ihre Ausbildung mit „ausgezeichnetem Erfolg“ ab! Die Diplome wurden bei einem Festakt (Bild) im Beisein zahlreicher Prominenz, wie u.a. Landesrat Mag. Karl Wilfing, NR Hans Hechtl und Bgm. KR Herbert Osterbauer, feierlich überreicht. Seite 4


Neunkirchens Zentrum lebt: Tolles Fest in der Stadt! Zu einem Riesenerfolg wurde das dreitägige „Fest in der Stadt“, welches die Stadtgemeinde von 9.-11. September in und um das Zentrum der Bezirkshauptstadt in Szene setzte. Bestens organisiert, mit einem umfangreichen bunten Programm für alle Altersgruppen. Schon der „klassische“ Auftakt Freitag Abend, mit Galakonzert des 1. Neunkirchner Musikvereins und einer exquisiten SängerInnen-Riege, brachte jede Menge Besucher auf den Hauptplatz. Samstag ging es mit einer dichten Reihe an Spektakeln weiter, auch die Gastronomen hatten alle Hände voll zu tun. Höhepunkt dieses Tages war der Besuch von LH Dr. Erwin Pröll, der im „Jahr der Freiwilligen“ 43 verdiente Vereinsmitglieder mit Ehrennadeln auszeichnen konnte. Besonders im Mittelpunkt: Dr. Richard Grubmayr (u.a. Gründungsmitglied vom Hilfswerk Neunkirchen) und Kpm. Prof. Leopold Ramser (1. Neunkirchner Musikverein), Ihnen wurde der „Goldene Ehrenring“ der Stadtgemeinde überreicht! Großen Anteil am Erfolg dieses Tages hatte auch die Sparkasse Neunkirchen, die zum 140-Jahr-Jubiläum viele Attraktionen – Münzprägung, Karikaturist, Surfsimulator etc. - beisteuerte, mit 70 Leuten im Einsatz war.

OKTOBER 2011

Der sonntägige „Tag der jungen Tracht“ mit Radio NÖ-Frühschoppen, Volkstanz etc. war ein würdiger, krönender Abschluss dieses Großereignisses. Nebenstehend eine der Ehrungen – Elisabeth Artner (ÖTB), Franz Eigner (ÖTK), Karl Wilfinger (ÖGV) und Franz Pfeffer (ÖGV mit LH Dr. Erwin Pröll und Bgm. KR Herbert Osterbauer – sowie einige Schnappschüsse vom Fest. Fotos: Franz Mucker , Stadtgemeinde Neunkirchen

Seite 5


Standesamt Geburten

Mathilda Vogl, Pöttelsdorf (26. 7.); Demba Salum Oloton, Wr. Neustadt (3. 8.); Patrick Andreas Leon Schicho, Ternitz (5. 8.); Celina Schön, Wr. Neustadt (6. 8.); Renate Hamedowna Cangoyan, Kirchberg (7. 8.); Fabian Piribauer, Edlitz (11. 8.); Lena Tamara Darmohray, Neunkirchen (12. 8.); Alessandro Michael Proy, Grafenbach-St. Valentin (15. 8.); Sarangdeep Singh, Grafenbach-St. Valentin (15. 8.); Fiona Christine Elisabeth Scheibenreif, Zöbern (15. 8.); Azra Bayrak, Ternitz (16. 8.); Alexander Fabian Tobias Maurer, Gloggnitz (16. 8.); Philip Beiglböck, Zöbern (17. 8.); Julian Platzer, Gloggnitz (17. 8.); Selina Katharina Trimmel, Lichtenegg (17. 8.); Maximillian Johannes Paul Speringer, Würflach (18. 8.); Melek Sena Güzel, Ternitz (18. 8.); Jasmin Zoe Joppe, Pitten (18. 8.); Michael Peter Ritter, Höflein (19. 8.); Alperen Aydin, Neunkirchen (20. 8.); Cafer Karabulut, Wartmannstetten (20. 8.); Nico Kager, AspangMarkt (21. 8.); Leonis Latifi, Breitenau (21. 8.); Nurivat Zairkhanovna Alieva, Ternitz (22. 8.); Selina Cerny, Otterthal (22. 8.); Elanur Karabay, Ternitz (22. 8.); Mateo Michael Langwieser, Neunkirchen (22. 8.); Damla Bozkurt, Grafenbach-St. Valentin (23. 8.); Jochen Fuchs, Bürg-Vöstenhof (23. 8.); Elisabeth Patrizia Jagersberger, Payerbach (23. 8.); Mina Ringhofer, Grünbach (23. 8.); Bastian Bauer, Schottwien (24. 8.); Seyyid Ahmet Emin Dinler, Breitenau (25. 8.); Lara Angela Fasching, Würflach (25. 8.); Katharina Elisabeth Tropper, Schwarzau/Stfld. (25. 8.); Qamil Bektesi, Ternitz (26. 8.); Sarah Zoe Balogh, Ternitz (27. 8.); Abdullatif Jamol Khotamov, Grafenbach-St. Valentin (28. 8.); Selina Bianca Christa Zohmann, Ternitz (28. 8.); Nika Belz, Payerbach (28. 8.); Idil Atilmis, Neunkirchen (30. 8.); Emily Schwarz, Scheiblingkirchen-Thernberg (30. 8.); Melissa Kaya, Neunkirchen (31. 8.); Muhammed Hamza Özdemir, Ternitz (31. 8.); Sabeth Katharina Wöhrer, Waidmannsfeld (31. 8.); Jana Nestler, Schwarzau/Stfld. (1. 9.); Olivia Reis, Wartmannstetten (3. 9.).

Eheschließungen

Paul Simon Peter Rathfuss und Katharina Senghaus, beide Wr. Neustadt (20. 8.); Richard Ebner, Neunkirchen und Nadja Pindhofer, Gloggnitz (3. 9.); Michael Modero und Lydia Donner, beide Ternitz (3. 9.).

Schwarzau/Steinfeld: Schöne Eigentumswohnungen (je rd.70 m2) in gepfl. Wohnhausanlage.

Ternitz: Häuschen mit schönem Garten um sensationelle Eur 45.000,-- zu verkaufen.

Ternitz: Schönes, geräumiges Wohnhaus (Wfl.rd.240 m2) in ruhiger Lage zum Verkauf.

Neunkirchen: Adrettes Geschäftslokal, Verkaufsfläche von rd. 400 m2 im Zentrum zu vermieten!

Seebenstein: Einfamilienhaus mit schönem Garten und Nebengebäude zu verkaufen.

Neunkirchen: Schöne Räumlichkeiten für Büro oder Ordination zu vermieten.

Wiener Straße 9, 2620 Neunkirchen Tel.: 02635/62782-13 , Fax.: 02635/62782-75 e-mail: makler@schwarzataler-immobilien.at

Weitere Angebote unter:

www.schwarzataler-immobilien.at

Tiere des Monats des TSV Schwarzatal

Sterbefälle

Dr. jur. Josef Franz Steinbock, Ternitz (11. 8.); Elfriede Gertrude Zottl, Ternitz (12. 8.); Martha Apfler, Gloggnitz (12. 8.); Anna Johanna Ryvola, Neunkirchen (14. 8.); Rosa Leopoldine Karner, Ternitz (15. 8.); Helene Maria Grabenhofer, Neunkirchen (16. 8.); Hermine Maria Doppler, Gloggnitz (16. 8.); Edith Rosa Porhauer, Enzenreith (16. 8.); Maria Theresia Lechner, Neunkirchen (17. 8.); Gisela Lichtenwörther, Bad Schönau (17. 8.); Friederike Dienbauer, Thomasberg (18. 8.); Peter Bernert, Ternitz (19. 8.); Anton Johann Hartl, Raach am Hochgebirge (20. 8.); Leopold Gruber, Ternitz (22. 8.); Theresia Rosina Pichler, Gloggnitz (23. 8.); Maria Theresia Speringer, Würflach (24. 8.); Anton Josef Steiner, Katzelsdorf (24. 8.); Juliane Schmidt, Aspang-Markt (25. 8.); Maria Szvetanits, Semmering (25. 8.); Franz Zsak, Prigglitz (25. 8.); Elfriede Schwaiger, Payerbach (26. 8.); Josef Karl Wagner, Neunkirchen (27. 8.); Maria Kramsl, Wartmannstetten (28. 8.); Helma Rosina Mayerhofer, Ternitz (27. 8.); Leopold Alois Bürger, Aspang-Markt (29. 8.); Magdalena Maria Kabatek, Wimpassing (29. 8.); Maria Gansterer, ScheiblingkirchenThernberg (30. 8.); Maria Kögler, Neunkirchen (30. 8.); Friedrich Felbermaier, Grafenbach-St. Valentin (31. 8.); Otto Jägersberger, Puchberg (31. 8.); Franz Glose, Gloggnitz (1. 9.); Elfriede Theresia Greiner, Ternitz (2. 9.); Anna Rosa Hofstätter, Neunkirchen (3. 9.); Josefa Brincil, Ternitz (4. 9.); Anna Theresia Walda, Gloggnitz (4. 9.); Wolfgang Martin Doppler, Neunkirchen (4. 9.); Johanna Pfeiler, Gloggnitz (5. 9.); Herbert Kappler, Neunkirchen (6. 9.).

Seite 6

GARFIELD sucht neuen Wirkungskreis! Der eigenwillige, kastrierte Kater ist mit seinen ca. 3 -4 Jahren ein ausgesprochenes Schlitzohr. Der charmante Macho kam mit einer schweren Ohrentzündung als Findling ins TSH und es war bald klar dass er mit anderen Katern nicht klar kommt. Weibliche Artgenossen sind ihm ziemlich egal doch jungen Katzen gehört sein ganzes Herz. Er ist sehr lieb zu ihnen. Garfield würde unbedingt einen Platz mit späterem Freigang brauchen, wo er seinen Tatendrang ausleben kann.

SABINE, eine 4-jährige, kastrierte

Katzendame, ist eine völlig unkomplizierte Samtpfote. Menschen gegenüber ist sie sehr lieb und anschmiegsam. Die Katzendame versteht sich mit anderen Katzen und ist auch an Hunde gewöhnt. Auch sie würde sich über einen Platz mit späterem Freigang sehr freuen. So wie Sabine und Garfield warten viele Katzen und Hunde aus dem Tierschutzhaus sehnsüchtig auf ein neues, liebevolles Zuhause! Auskunft: Tel. Nr.: 02635/61488, bzw. 0676/4921211. E-Mail: tierheim.ternitz@speed.at Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do: 15-17 Uhr und Sa: 9-12 Uhr . Adresse: 2620 Ternitz, Rechengasse 11 (gegenüber Autohaus Volvo Rath)

F L O H M A R KT des Tierschutzvereines Schwarzatal im Kulturzentrum Wimpassing mit hausgemachten Mehlspeisen und Kaffee! Samstag, 1. 10. von 8 bis 17 Uhr Sonntag, 2. 10. von 9 bis 13 Uhr Sachspenden werden im gereinigten und gebrauchsfähigen Zustand nach telefonischer Vereinbarung: 02635/61 488 (Anrufbeantworter) und 0676 318 79 09, oder am 30.9. von 8 - 12 Uhr im Kulturzentrum Wimpassing entgegengenommen.


Jetzt hat Pitten sein neues Gemeindeamt! „Gemma Gmoa schauen“ hieß es am 10. September in Pitten: Die Eröffnung des neuen Gemeindeamtes lockte zahlreiche interessierte BürgerInnen an, sie wurde zu einem richtigen Volksfest! Zur Eröffnung konnten Bgm. DI Dr. Günter Moraw und Vizebgm. Elfriede Schneider auch jede Menge Prominenz und sogar Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll begrüßen. Pfarrer Kons.R. Mag. Bernhard Meisl segnete die Räumlichkeiten und auch das neue Mannschaftsfahrzeug, das die FF Pitten um Kdt. HBI Peter Luef in Dienst stellte. Die Pittentaler Blasmusik und der Kinderchor Leidung sorgten für die musikalische Umrahmung. Das neue Gemeindeamt mitten im Zentrum ist wunderbar gelungen, bietet nun ausreichend Platz und entspricht den modernen Anforderungen. Es ist barrierefrei gestaltet, auch Bgm. Moraw ist „stufenlos“

OKTOBER 2011

Großer Andrang vorm neuen Gemeindeamt – gleich darf man rein.

Für LH Pröll gab es Blumen und Geschenkkorb.

im Erdgeschoß erreichbar. Trauungen werden im 1. Stock vorgenommen - mit einem wunderbaren Ausblick auf den Schlossberg. Die Bevölkerung nutzte rege die Möglichkeit zur Besichtigung, anschließend feierte man noch lange bei Speis & Trank am Marktplatz.

Drinnen gabs für die Besucher Brötchen und Süßes.

Pfarrer Meisl segnete auch das neue Fahrzeug der FF Pitten.

Seite 7


Die Bergrettung als letzter Anker in der Not bei Sucheinsätzen durch einen Hubschrauber des Innenministeriums.

Am Übungsprogramm stehen auch schwierige Bergungen in der Senkrechten. Um solche Rettungen durchführen zu können, sind regelmäßige Einsatzübungen notwendig.

Die schönen, klaren Herbsttage locken Jahr für Jahr mehr Menschen in die farbenprächtige Natur. Wander- und Kletterzeit ist angesagt und gerade die Wiener Hausberge Rax und Schneeberg erfreuen sich bei diesen Outdoor-Aktivitäten steigender Beliebtheit. Mit zunehmendem Bergtourismus steigt aber auch die Zahl der Unfälle in unwegsamem Gelände - und in solchen Fällen ist es dann die Bergrettung, die als Retter in der Not fungiert. Meist ist der Grund solcher Notfälle in einer Selbstüberschätzung der Betroffenen zu suchen, aber auch ein Wettersturz mit Nebel und Schneesturm bringt Wanderer und Tourengeher oftmals vom Weg ab oder lässt Kletterer ihre Route nicht wie geplant fortsetzen. Stellvertretend für alle derartigen Einsatzkräfte – auch jene, die in dieser verdienstvollen Mission auf Rax, Semmering oder im Wechselgebiet tätig sind – beleuchten wir hier als Beispiel die Arbeit der Bergrettung Puchberg.

In solchen Situationen erhalten die rund 60 Puchberger und Bergretterinnen Bergretter eine SMS-Alarmierung auf ihren Handys: „Sucheinsatz – Treffpunkt Zentrale“ heißt es beispielsweise. Zu jeder Tages- und Nachtzeit wird dann die Such- und Bergeaktion gestartet, koordiniert vom diensthabenden Einsatzleiter. Unverzichtbar dafür ist das Einsatzfahrzeug, das nicht zuletzt mit Unterstützung der Gemeinde angeschafft werden konnte. Bis jetzt 30 Einsätze Alleine dieses Jahr mussten die Puchberger Bergretter bereits 30 Mal zu Berge- und Sucheinsätzen ausrücken. Die Mehrheit der betroffenen Personen konnte zum Glück unverletzt geborgen werden. Aber auch 15 Verletzte und zwei Tote waren zu beklagen. Für die Einsätze wurden von den ehrenamtlichen Helfern rund 800 Stunden geleistet, sechs Mal kam die Unterstützung auch aus der Luft durch einen ChristophorusRettungshubschrauber bzw.

Auch im Winter stehen die Bergretter im Dauereinsatz. Bei schwierigsten Wetterbedingungen setzen die freiwilligen Helfer nicht selten selbst ihr Leben aufs Spiel. Seite 8

Das Puchberger Einsatzgebiet Zum Einsatzbereich der Bergrettung Puchberg gehört der Großteil des Schneeberggebietes (Nord- und Ostseite des Schneeberges) sowie die Flatzer Wand. Wobei die Arbeit der Männer und Frauen nicht allein auf Rettungseinsätez beschränkt ist: Im beliebten Wander- und Tourengebiet am und um den Schneeberg übernehmen die Puchberger Bergretter außerdem die Steigsanierung und Wegmarkierung, wofür jedes Frühjahr viele Arbeitsstunden aufgewendet werden. „Im Winter stehen wir zudem für die Mitarbeit in der örtlichen Lawinenkommission zur Verfügung, um die Sicherheit im Schigebiet Losenheim zu garantieren“, führt Obmann Karl Tisch aus. „Darüber hinaus übernimmt unsere Ortsstelle im Schigebiet Losenheim den Pisten- und Sanitätsdienst, sodass an Wochenenden und Feiertagen bzw. während der Schulferien zumindest zwei Bergretter dort ihren Dienst versehen“, so der Obmann weiter. Während des ganzen Jahres werden an Wochenenden und Feiertagen Bereitschaftsdienste zur Verfügung gestellt, wobei die Dienstmannschaft während des Betriebes der Schneebergbahn auf dem Hochschneeberg vor Ort ist, im Frühjahr während der Schitourensaison im Bereich der Breiten Ries. Eine wichtige Basis für Bergretter und Einsatzmaterial bilden die beiden Diensthütten der Bergrettung Puchberg: die „Lahninghütte“ direkt an der Schiabfahrt sowie die Ferdinand Bürkle-Hütte in der Breiten Ries, wo alljährlich im September die traditionelle Messe stattfindet. Alle Informationen über die Bergrettung Puchberg finden Sie auch im Internet: www. bergrettung-puchberg.at

TIPPS FÜR DIE BERGE Statistisch betrachtet sind rd. 75% der Bergunfälle vermeidbar und auf eigenes Verschulden zurückzuführen – wobei Selbstüberschätzung, Leichtsinn und unzureichende Ausrüstung oder Sicherung die Hauptgründe sind. In Schlagworten einige Tipps für Ihre Sicherheit am Berg: Genaue Tourenplanung schon im Vorfeld. Eine Karte des Geländes sollte immer dabei sein. Auf markierten Wegen bleiben, keine unmotivierten „Abschneider“. Richtige Ausrüstung – unbedingt passendes Schuhwerk, atmungsaktive Kleidung, Kälte- und Regenschutz sowie Erste-Hilfe-Set. Gegebenenfalls Steinschlaghelm etc. Wetter beachten. Wetterumschwünge kommen oft rapid. Rat von Hüttenwirten oder Bergwarten beachten. Notfalls sofort umdrehen! Nicht übernehmen. Die Tour an Kondition und Technik angepasst wählen. Bei Gruppen muss man sích nach dem schwächsten Glied richten. Jause und ausreichend Flüssigkeit mitnehmen, Pausen einlegen. Angehörige bzw. Hüttenwirte über das Tagesziel informieren. Immer aufgeladenes Handy mitnehmen. Alpin-Notruf in Österreich: 140. Wenn das eigene Netz fehlt: Internationaler Notruf 112 (dazu Handy ausschalten und anstelle des PIN 112 eingeben. Bzw. SIM-Karte entfernen, Handy ohne diese einschalten und 112 eingeben). Ansonst Handy immer eingeschaltet lassen!


T S E F R E B O K TO hr 0

0 9 b a . 0 1 . 8 , a S

U

R E B U H T R bei O en

h c r i k n u Ne

MODELL-P

SIE MIT MACHEN G ERLOSUN BEI DER V

REMIEREN

VANT AUDI A6 A RIO GOLF CAB Y MAXI VW-CADD TRAMPER

Weiter‘s erwartet Sie: KINDERSPIELECKE, LEISTUNGSSCHAU: FREIW. FEUERWEHR ROTES KREUZ & PFADFINDER NEUNKIRCHEN

OKTOBER 2011

IRT DORFW R E G IN PEISCH UB WAY‘S P HEMING R INFINDE DER WE MA E&T KAM ASE TOM‘S O SO EINFACH

Seite 9


Wir bewegen Tore!

Zaun- & Torcenter Automatische Toranlagen Dieter Leeb KG Dunkelsteinerstr. 10 * A-2630 Ternitz Tel. 02630 / 39225 * Mobil: 0664 / 14 10 333

www.eurotor.at

GEDV hat die Seite gewechselt Nämlich die Straßenseite: Am 1.9. ist das renommierte Neunkirchner Computer-Fachgeschäft „GEDV - Göschl KG“ von der Herrengasse 7 in das gegenüberliegende „Spitalerhaus“ in der Herrengasse 12 übersiedelt. Hier hat man innen wunderschön renoviert – und erfreulicher Weise auch die Aussenfassade im „alten Stil“, passend zum historischen Stadtbild, belassen! Zur Eröffnungsfeier konnten Edith und Ernst Göschl eine Hundertschaft an Gratulanten begrüßen, u.a. Bgm. KR Herbert Osterbauer, Vize Mag. Martin Fasan und NR Hans Hechtl. Die Segnung der Räumlichkeiten

Ernst Göschl: Der EDV-Spezialist outete sich auch als Geigen-Virtuose. Seite 10

nahm Puchbergs Pfarrer Mag. Wolfgang Berger vor - Bgm. Osterbauer assistierte dabei als „Ministrant“. Musikalisch untermalt wurde die Feier vom Puchberger „Kolophonisten“Streichquartett, bei dem, was viele nicht wussten, auch Hausherr Ernst Göschl mitwirkt. Und als Draufgabe konnte die Fa. Göschl gleich auch noch ihr 20-jähriges Firmenjubiläum feiern.

Edith Göschl bei ihrer Begrüßungsansprache, im Kreis einiger der Eröffnungsgäste.


Gemma Bilder schaun: 60 Jahre Fotoklub ÖGV NK Am 14. Oktober feiert der Fotoklub ÖGV Neunkirchen in der Musikschule (beim Fa b r i k s ga s s e n - Pa r k p l a t z ) sein 60jähriges Bestehen und lädt alle Fotofreunde zu einer grandiosen Lichtbildershow sowie einer Fotoausstellung bei freiem Eintritt ein. Die digitale Lichtbildershow zeigt in jeweils 5-minütigen Beiträgen die persönlichen Spezialgebiete der einzelnen Teilnehmer. Bei der Fotoausstellung in Stiegenhaus werden 4-5 Bilder von jedem teilnehmenden Fotografen gezeigt. Im Jahr 1951 war die Ausarbeitung von Filmen recht teuer, deshalb beschlossen die damaligen ÖGV-Mitglieder eine eigene Fotogruppe zu gründen. Ihr erstes Vereinslokal, das Gasthaus„Zur goldenen Birne“, wurde sogar mit einer Dunkelkammer ausgestattet. Nach 1985 wurde die „Lichtbildnerabteilung“ zum „Fotoklub ÖGV-Neunkirchen“ umbenannt. Heute steht dem Fotoklub im

Weißkopfseeadler von A. E. Kerschhofer.

zweiten Stock der Musikschule ein Vereinszimmer mit einer neuen Dunkelkammer zur Verfügung, in der auch Farbausarbeitungen möglich sind. Da die derzeit 19 Mitglieder des Klubs hauptsächlich digital arbeiten, wurde auch ein Computer angeschafft. Damals wie heute beteiligen sich die Klubmitglieder mit gutem Erfolg an nationalen und auch internationalen Wettbewerben. Jeder Interessierte ist im Klub natürlich herzlich willkommen. Das Festprogramm am 14.10.: 19.00 Uhr: Begrüßung und digitale Lichtbilderschau „Durchleuchtet“ im Sparkassensaal der Musikschule. 20.00 Uhr: Eröffnung Fotoausstellung „Gerahmt“ in der Stiegengalerie. Anschließend „Augenschmaus-Gaumenschmaus“ im Klassenzimmer (Parterre) – gemütliches Fachsimpeln bei Wein und Aufstrichbroten. Es liegen auch Serienbilder, Fotobücher, Kalender und Postkarten zum Betrachten auf. Die Fotoausstellung ist ab 14. 10. bis Jahresende im Stiegenhaus der Musikschule während der Unterrichtszeit (9 -18 Uhr) zugänglich! Infos und Termine zur ÖGV-Fotogruppe: www.gebirgsverein-neunkirchen.at/foto

Zu Besuch bei den Drillingen

Die teilnehmenden Mitglieder der Fotogruppe – vorne v.l. Hubert Weninger, Wolfgang Mayer, Obmann Franz Pfeffer, Alfred Peklak, stehend v.l. Wolfgang Rigler, Andreas Kerschhofer, Eva Kerschhofer, Günther Wagermaier, Günther Artner, Helmut Dittler, Roswitha Wagermaier, Manfred Meinschl (fehlend: Walter Filler).

A-2620 NEUNKIRCHEN, Tel.: 02635/62397-0, www.schwarzott-reisen.at MEHRTAGESBUSREISEN

MITTELMEERKREUZFAHRTEN

INSEL PAG Erholung im ****Hotel Luna 17. – 21. Oktober 2011

HERBST ZWISCHEN ZWEI KONTINENTEN „MSC MAGNIFICIA“ Venedig – Bari – Katakolon – Izmir – Istanbul – Dubrovnik – Venedig 12. – 19. November 2011 inkl. VP und Busanreise ab € 599,-

Partnerpreis für 2. Person im Doppel

HP € 375,HP € 275,-

BUDAPEST Königin der Donau 22. – 23. Oktober 2011

HP € 98,-

STÄDTEFAHRT MÜNCHEN Bayerns Isarmetropole – Bavaria Filmstudios 24. – 26. Oktober 2011 HP € 298,BLUMENRIVIERA San Remo – Nizza – Monaco 2. – 6. November 2011 HP € 398,2. Person im Doppel GRATIS! LOVRAN Erholung in der Kvarner Bucht 7. – 11. November 2011 HP € 398,2. Person im Doppel GRATIS! SAISONABSCHLUSSFAHRT NACH MATREI IN OSTTIROL 24. – 27. November 2011 HP € 298,ADVENT IN PRAG Die Goldene Stadt 3. – 4. Dezember 2011

NF € 85,-

WEIHNACHTSMÄRKTE AN RHEIN UND MOSEL Rüdesheim – Koblenz – Bernkastel-Kues 5. – 8. Dezember 2011 HP € 320,-

Am 1. August konnten sich Monika und Manfred Gebhart aus Neunkirchen-Peisching über die Geburt von gleich 3-fachem Nachwuchs freuen: Die Drillinge Emily, Daniel und Sebastian sind qietschvergnügt und gesund und halten das Familienleben ganz schön auf Trab. Vor kurzem besuchten Bgm. KR Herbert Osterbauer und Vizebgm. Mag. Martin Fasan die junge Großfamilie (die Drillinge haben auch noch zwei größere Brüder) und überbrachten mit den Glückwünschen der Stadtgemeinde auch eine kleine finanzielle Unterstützung. Foto: Stadtgemeinde Neunkirchen

OKTOBER 2011

ZU DEN INSELN DES EWIGEN FRÜHLINGS „MSC FANTASIA“ 27.11. – 08.12.2911, bzw. 08.12. – 19.12.2011 Genua – Barcelona- Casablanca – Teneriffa – Madeira – Malaga – Genua Inkl. Busanreise, Getränkepaket und VP ab € 499,WESTLICHES MITTELMEER „MSC SPLENDIDA“ 28.01. – 04.02.2012, bzw. 11.02 – 18.02.2012, bzw. 25.02. – 03.03.2012 Genua – Barcelona – Casablanca – Gibraltar – Valencia – Marseille – Genua VP ab € 499,-

TICKETS Eintrittskarten für Heimspiele des FC Barcelona im Nou Camp Stadion bei uns erhältlich! (Je nach Verfügbarkeit)

ZILLERTALER ADVENTZAUBER Besinnliche Tage wie im Wintermärchen 9. – 11. Dezember 2011 HP € 245,SILVESTER IN SELCE Jahreswechsel an der Kroatischen Riviera 29. Dezember 2011 – 2. Jänner 2012 HP € 398,-

Unser neuer us! Jubiläumsb

Informationen Stand September 2011 – Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Seite 11


Taxi Björkhagen ist nun auch Ternitzer „City-Taxi“ Mit Neuzugängen im Fuhrpark, sowie einem Vertrag mit der Stadtgemeinde Ternitz als „CityTaxi“, kann das Ternitzer Taxiund Mietwagen-Unternehmen Björkhagen aufwarten. Der 1995 gegründete Betrieb wird seit dem Vorjahr von Ida Björkhagen und ihrem Mann Markus samt 5 Mitarbeitern geführt - mit viel Engagement und erfolgreich, wie die vielen Stammkunden zeigen. Neben vier Kleinbussen (7-und 8-Sitzer) hat man für Taxifahrten nun einen komfortablen Volvo V50 1.6D in Dienst genommen. „Und ein weiterer folgt im Dezember“, weiß Autohaus-Chef Christian Rath.

„Taxi Björkhagen-Parade“ vorm Autohaus Rath: Rechts vorne Ida Björkhagen, Töchterchen Anja-Louise und Markus Björkhagen mit ihrem neuen „Volvo-Taxi“ sowie Autohaus-Verkaufsleiter Alexander Rath und Geschäftsführer Christian Rath, im Hintergrund die Kleinbusse mit Chauffeuren.

Kundenzufriedenheit steht bei der Fa. Björkhagen an oberster Stelle. So wurde ein Bus mit einem Rollstuhllift ausgestattet, um auch dieser Personengruppe bequemes Ein- & Aussteigen und komfortable Fahrten zu ermöglichen. Und: „Wir sind 24

Prigglitz hat viele Gesichter Die Fotografen Dr. Veronika Dirnböck und Mag. Raimund Perkonigg, Bgm. Franz Teix, Obmann der Dorferneuerung Ing. Peter Pranzl bei der Ausstellungseröffnung.

Unter diesem Motto wurde am 10. September eine Fotoausstellung des Dorferneuerungsvereines von Obmann Ing. Peter Pranzl und Bürgermeister Franz Teix im Gemeindehaus feierlich eröffnet. Die tolle Idee dahinter: PrigglitzerInnen ließen sich fotografieren, so wie sie sich selbst sehen - bei ihrer Lieblingsbeschäftigung etc. Die beiden Fotografen Dr. Veronika Dirnböck und Mag. Raimund Perkonigg haben aus diesen Fotos der Prigglitzer Bevölkerung durch den Kunstgriff der Kombination aus schwarz-weiß und bunten Elementen echte „Hingucker“ geschaffen, die zum Stehenbleiben und Schauen einladen. Zahlreiche Prigglitzer kamen, um „ihre“ Fotos zu bewundern. Auch FF-Kdt. Karl Stranz, Pfarrer Ernst Pankl , die Prigglitzer Gemeinderäte WK-SO Franz Kirnbauer, Gudrun PaulischinSchweighofer, Ing. Karl Zwickl Seite 12

und Amtsleiter Andreas Weinzettl ließen sich das Ereignis nicht entgehen. Ing. Walter Ströbl von der NÖ Dorf- und Stadterneuerung ist stolz auf das Engagement der Prigglitzer, die voll Elan schon die nächste Veranstaltungsreihe in Form einer „Dorfhochschule“ planen: Ab Oktober soll mindestens 1x im Monat einer der Dorfbewohner sein Wissen und Können interessierten Prigglitzern und Besuchern in Form eines Workshops zur Verfügung stellen. Eine grandiose Idee, die „Schule“ machen sollte!

Ein Bildbeispiel aus der Ausstellung: Josefa Rieger, Stuppachgraben, mit ihrer Blumenpracht. Foto: Prigglitzer Fotografen

Stunden für Sie da, Tag und Nacht erreichbar“, so Ida Björkhagen. Für Stadtfahrten in Ternitz, Neunkirchen und Gloggnitz gilt übrigens der gleiche günstige Stadttarif. Das Angebot umfasst alle Fahrten im Taxi- und Mietwagenbereich, wie Arzt-& Einkaufsfahrten, Schüler- & Krankentransporte, Vereins- & Flughafenfahrten. Bei Festen und Heurigenbesuchen ist man als „Zubringer“ und Abholdienst im Einsatz, übernimmt Botenfahrten sowie den Shuttledienst bei Veranstaltungen. U.a. fährt man auch für die Integrationswerkstatt Ternitz und für die

Landesregierung. Weitere Neuerung: Für die Stadtgemeinde Ternitz fungiert man seit August als „City-Taxi“. Für Fahrten in Ternitz übernimmt dabei die Stadt einen Teil der Kosten ihrer Gemeindebürger. „Bei einer Stadtfahrt um € 5,50 zahlt die Gemeinde € 1,50 dazu“, weiß Ida Björkhagen. Die entsprechenden Taxi-Bons kann man zuvor auf der Stadtgemeinde erwerben. Taxi und Mietwagen Björkhagen in Ternitz, Dr. Karl-Renner-Straße 23, erreichen Sie unter Tel. 0664/3361936.

370 Gäste bei Buchpräsentation Einen derartigen Andrang gibt es selbst in Wien ganz selten: 370 Gäste kamen hier am 15.9. in die Raiba, zur Präsentation von Herbert Hirschler´s erstem Buch über seine Wanderung am „nördlichen“ Jakobsweg! Der St. Johanner stellte sein Werk im Rahmen einer MultiMedia-Show überaus launig vor und begeisterte auch das RaibaDirektorium sowie Leykam Buchverlag-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hölzl. Das Buch mit dem Titel „Himmel, Herrgott, Meer, Musik“ ist inzwischen bereits im Handel erhältlich.

Herbert Hirschler – im Bild mit Katharina Lindau von der Neunkirchner Buchhandlung Reithmeyer – kam mit dem Signieren kaum nach. Einen DiaVortrag dazu gibts am 6.10., 19 Uhr, im Ternitzer Herrenhaus!

Ein Blick in das Publikum der Hirschler´schen Buchpräsentation.


„HerbstErleben“ in Ternitz! Die Ternitzer Wirtschaft zeigt wieder kräftig Flagge: Am Freitag, dem 7. Oktober zwischen 15 und 20 Uhr, sowie am Samstag, dem 8. Oktober 2011 in der Zeit von 14 bis 19 Uhr, findet das große EinkaufsEvent „HerbstErleben“ der Stadtmarketing-Ternitz GmbH statt! Viele Ternitzer Geschäft bieten dabei spezielle Aktionen und Sonderangebote. Zusätzlich präsentieren in der Stadthalle Ternitz F i r m e n verschiedenster Branchen ihre Produkte und Dienstleistungen. Auf der „Schmankerlmeile“ können die Besucher Sturm, Likör und deftige bzw. leichte Köstlichkeiten probieren. Am Parkplatz vor der Stadthalle werden die neuesten Modelle verschiedenster Automarken vorgestellt. Dazu gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Unterhaltung für Ein Platzkonzert des 1. Pottschacher Musikvereins eröffnet am Freitag um 15 Uhr diese Veranstaltung. Die Raiffeisenbank Ternitz bietet am Freitag

zwischen 15-19 Uhr eine Radartorschusswand samt Gewinnspiel an. Am Samstag findet in der Stadthalle zwischen 15.00 und 16.00 Uhr für alle Kinder ein tolles Programm mit Zauberei, B a u c h - reden und viel Musik statt, welches v o n der Sparkasse T e r n i t z gesponsert wird. Weiters können die Besucher in der Stadthalle am Freitag um 17 Uhr eine„Zumba“-Vorführung des Fit & Fun Fitnessclubs sowie am Samstag um 17 Uhr bei einer Modenschau die neuesten Modelle der Ternitzer Boutique „SI-si“ bewundern. Und wichtig für alle Besitzer der „Ternitz Bonus Card“: an beiden Tagen findet auch die Aktion „Doppelbonus“ in der Stadthalle statt. Rechnungen der beiden Tage werden zum Stadtmarketing-Stand gebracht, wo der Einkauf bis zu einem Wert von € 500,- nochmals mit „Bonbons“ belohnt wird. PS: Mehr zum Ternitzer „HerbstErleben“ im Mittelteil dieser Ausgabe!

Auch Landeshauptmann spendete Beim Neunkirchner Stadtfest war auch der Kiwanis Club Schwarzatal mit einem InfoStand und einer Spendenbox vertreten.

LH Dr. Erwin Pröll, Dr. Edwin Schubert (Gründer des Kiwanis-Clubs Schwarzatal) mit Tochter Isabel, DI Elke Mitteregger und Vice-Präsident Heimo Hausberger - die Seele des Vereins.

OKTOBER 2011

Um Spenden wurde für Angela Wanzenböck gebeten, welche mit 38 Jahren einen Herzinfarkt erlitten hat und seither am Apallischen Syndrom, besser bekannt als Wachkoma - leidet. Zu ihrem Transport wird ein Fahrzeug benötigt, das barrierefrei umgebaut werden soll. Sogar LH Dr. Erwin Pröll beteiligte sich prompt mit einer großzügigen Spende an diesem von Kiwanis Schwarzatal unterstützten Projekt, ebenso wie unzählige NeunkirchnerInnen! Seite 13


ESSEN & TRINKEN

Neu in Neunkirchen: Gasthaus & Cafe „Freistil“ Aus dem ehem. „Picknick“ in der Krinningergasse wurde das Gasthaus & Cafe „Freistil“, und mit Reinhard Holzer ist hier nun ein neuer, junger und dynamischer Pächter am Werk. Der 30-jährige Grünbacher war zuvor im GH Adrigan in Grünbach und im GH Beisteiner in Peisching tätig. Nun hat er den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und bietet im „Freistil“ eine kleine

aber feine Speisenauswahl , vom Schnitzel bis zu „Wildlachs im Spinat-Limettenmantel mit Basmatireis“, an. Dazu gibt’s natürlich Kaffees, Desserts etc. - und gemütliche Räumlichkeiten. Geöffnet hat das „Freistil“ Mo-Sa von 8-23 Uhr (So Ruhetag). Warme Küche gibt’s von 11-14 (mit täglichem Menü) und von 18-21 Uhr. Geöffnet ist bereits – aber am 30.9. lädt man ab 17 Uhr noch zu einer Eröffnungsfeier ein!

Hans & Traude Steinberger stellten sich bei Sabine & Reinhard Holzer als Gratulanten ein.

„Schloss-Stuben“-Herbstgenüsse

30 Jahre Restaurant Leinfellner in Enzenreith: Dazu gratulierten seitens Der Wirtschaftskammer Mag. Josef Braunstorfer und KR Waltraud Rigler und überreichten Hermine und Franz Leinfellner eine Ehrenurkunde. Junge/r, gelernte/r

KELLNER/IN und KOCH/KÖCHIN

für neues Restaurant in Neunkirchen gesucht. Gute Bezahlung!

0699 / 119 35 153

Wildwochen

ab 1. Oktober im GH

Franz Reiterer Gösinggasse 21 2620 Flatz/Ternitz  02630 / 35 0 62

bis 5. Dez. im

MOSTHEURIGER

FAM. TOLSTIUK

Natschbach 10 2620 Natschbach

 02635 / 64 1 77

DO 6.10. - MO 10.10. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Der Herbst kann kommen – denn er hält viele kulinarische Genüsse bereit… Vor allem wenn man Gast in den Reichenauer „Schloss-Stuben“ am Schlossplatz 15 ist. Hier tafelt man nicht nur im historischen Gewölbe direkt beim Schloss Reichenau, sondern auch besonders fein. Und Chefin Isabella Maceczek hält neben den „Standard-Hits“ des Hauses immer auch eine saisonale Schmankerl-Parade bereit. Wenn Sie etwa „wild auf Wild“ sind - hier bietet man Ihnen im Oktober Feines aus Wald & Wiese, mit Hirsch, Wildschwein, Reh und Pilzen aus den heimischen Wäldern. Im November wartet das traditionelle Martinigansl, welches hier immer besonders knusprig ausfällt – dazu

Mostschank bei Familie

Most- u. Weinheuriger im

ABST-Tower

RUMPLER

2630 Ternitz Putzmannsdorferstraße 10

von 29.9. bis 2. Okt. 2011

Samstag / Sonntag ab 11:30 geöffnet

Tischreservierung 0699/10769001 www.heuriger.putzmannsdorf.com

WILD & WEIN

von 15. Aug. bis 14. Nov. Täglich ab 10 Uhr geöffnet!

Derzeit WILDWOCHEN

Räumlichkeiten versch. Größen für Feiern aller Art Traditionelle und moderne Hotelzimmer

Freitag, 14.10., 19.00 Uhr

5-gängiges Degustationsmenü

Haben Sie Ihre Weihnachtsfeier schon geplant - dürfen WIR Ihr Gastgeber sein?

WILDBRETWOCHEN Von 15. 10. bis 1. 11. 2011

Auf Ihren Besuch freut sich Hans Fromwald & Team!

Wir freuen uns auf Ihre Tischreservierung!

Seite 14

2641 Schottwien, Rumplerstraße 22 Klamm/Semmering  02663/8277

Letzte Labestation entlang des Bahnwanderweges Richtung Gloggnitz / Payerbach!

Neunkirchen Hauptplatz 14

2640 Gloggnitz, Wiener Straße 12 02662/42219, www.hotel-loibl.at

gibt es einen Becher Ganslschmalz zum Mitnehmen! Ein Tipp fürs Dessert sind die „wunderguten“ Maronipalatschinken. Und Richtung Dezember sollte man schon an die Reservierung von Weihnachtsfeiern bzw. für die Weihnachts-Feiertage denken. Auch einen gemütlichen SilvesterAbend, mit Schmankerln aus der Schloss-Stuben-Küche, kann man hier verbringen. Reservierungen werden unter 02666/52570 gerne entgegen genommen. Küche gibt es in den „Schloss-Stuben“ durchgehend von 11-22 Uhr! Das wunderbare Ambiente eignet sich auch für Hochzeiten, Geburtstags- und sonstige Feiern bis zu 50 Personen. Ruhetag ist Montag.

Auf Ihren Besuch freut sich Fam. Bauer

02639/2209 www.fromwald.com


ESSEN & TRINKEN ICH TÄGL NET F F GEÖ UHETAG! R N I E K

MOSTSCHANK

20.-27.10.

. .einfach so ..

..

Hauptplatz 4, 2620 Neunkirchen Tel. Nr. 0 676 / 307 22 08 e-mail: kurz.manfred@gmx.at Mittwoch, Donnerstag 10-24 Uhr Freitag, Samstag 10-02 Uhr

WILDSPEZIALITÄTEN von Wildschwein und Hirsch

von 30.9. bis 9.10. im

GASTHAUS WIPPEL

2630 Ternitz, Döpplingerstraße 27 Tischreservierungen:  02630 / 37 513 http://gasthaus-wippel.chapso.de

jew. ab 10 Uhr

bei Fam. Schwarz

am STANGHOF

2832 Thernberg, Stanghof 161 Tel. 02629/3583

Kulmer Mostheuriger bei Familie Ungerhofer Kulm 8 2831 Warth  02629 / 2268

DO, 20.10. bis SO, 23.10.

von 26.10. - 6.11. 2011

29.9. - 1.10. & 27.-29.10.

Buschenschank Legenstein

Dorfstraße 5, 2732 Oberhöflein

von 21. Okt. - 1. Nov. Reservierungen unter 0650 / 4215035 Monika & Herbert freuen sich auf Ihr Kommen!

in Sonnleiten 7, bei Gloggnitz

6.10. - 16.10.

2640 Prigglitz - auf der Wiese 32 0699 106 53 104 - www.schmoizgruam.at

Jausen- & Backhendlstation in Grafenbach Ernst Gruber Str. 34  02630/39726

DI - SO ab 10:00 Uhr

Puchbergerstraße 45  02620 / 2253 Wir bitten um Tischreservierung! Warme und kalte hausgemachte Speisen und Getränke! WILDSPEZIALITÄTEN und STURM!

Der Monat Neunkirchen Leservorteil:

Blindendorferstraße 33, 2630 Ternitz

 02630 / 382 53

21.9. - 2.10. und 25.10. - 6.11. 2011

Täglich Riesenschnitzel und Backhendl!

Ab 10.00 Uhr geöffnet!

Johann

HALLER Weikersdorf 192  02638/22916

von 21. - 30. Okt. 2011

Freitag 7.Okt. 8-18h Samstag 8.Okt. 8-12h

Geöffnet ab 11 Uhr

von 28. Okt. - 6. Nov.  02638 / 777 82 tägl. ab 10 Uhr geöffnet

Wein- und Mostheuriger Fam. Hadl

30.9. - 9.10. 2011

Mostheuriger bei M. & H. Reisenbauer

Weinheuriger bei

Fam. Kastner in Netting 6

Heinz KÜRNER  02662/45441 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! www.mostschank-kuerner.at

von 21. bis 26. Oktober

Wein- u. Mostheuriger

Mostheuriger bei Fam.

30.9. - 2.10. 7.10. - 9.10.

in Gutenmann 1  02637/3424 Grünbach-Schrattenbach Auf Ihr Kommen freut sich Fam. Steurer!

Bierheuriger 30.9., 1. & 2. 10!

rath-most@aon.at

Tischreservierung: 02635 / 63 378

Eduard Steurer

jeweils ab 10.00 Uhr  02630 / 3892514 Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

von 13. Okt. bis 23. Okt.

Siegfried Krenosz und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch!

Mostheuriger bei Fam.

„zur alten Mühle“ in Ternitz St. Johann, Mühlgasse 12

Ab 5.10.: WILDSPEZIALIÄTEN 4./5. 11.: GRIECHENLAND ZU GAST Ab 9.11.: „MARTINIGANSL“

jeweils ab 10:30 Uhr

Mostheuriger

bei Fam. Scherz

2620 Neunkirchen, Talgasse 29, Tel & Fax: 02635 / 633 78, www.siegis.at

in Gerasdorf 46 02638 / 77 3 59

von 14. bis 23. Oktober Auf Ihr Kommen freut sich Familie Hadl!

PRÄMIERTE MOSTE UND SCHNÄPSE!

MOSTSCHANK bei

Fam. Kobermann 2671 Küb, Küber Straße 26  02666 / 52 0 40

von 20.10. bis 1.11. 2011 Auf Ihr Kommen freut sich Familie Kobermann!

Tropic Imbiss

2630 Ternitz, Werkstr. 17

MO - FR: 09-21 Uhr

SA, SO u. Feiertag geschlossen Tel.: 0650 / 981 98 73

Der „MONAT Neunkirchen“ - Leservorteil: Ein morgentlicher Besuch im neuen Cafe Viscaia Ein im neuen Cafesich Viscaia am ammorgendlicher Hauptplatz inBesuch Bad Fischau zahlt aus. Hauptplatz Bad Fischau zahlt sich aus. Der MonatinLeser bekommen 2 Treuepunkte ge„MONAT“-Leser bekommen 2 Treuepunkte geschenkt schenkt und daher bereits den 4. Cafe gratis. und daherausschneiden bereits den 4. Cafe gratis. Einfach Einfach und auf gehts ins Viscaia. nebenstehenden Treuepass20 ausschneiden oder Gemütliches Ambiente, hochwertige CafeZeitung mitbringen und Konditorware, auf gehts ins Viscaia. Spezialitäten, frische ofenfrisches Gemütliches Ambiente, 20 hochwertige CafeGebäck, leckere Jausenweckerl, italienisches Eis Spezialitäten, frische Konditorware, ofenfrisches u.v.m. Gebäck, leckerehat Jausenweckerl, u.v.m.ab Das Viscaia werktags abitalienisches 06:30 undEis Sa,So Das Viscaia werktags abschließt 06:30 undum Sa,20:00 So ab 08:00 08:00 Uhrhat geöffnet und Uhr. Uhr geöffnet und schließt um 20:00 Uhr. Kein Ruhetag! Kein Ruhetag! OKTOBER 2011

Seite 15


Die teilnehmenden Firmen beim „Herbst Erleben“ in Ternitz freuen sich auf Ihren Besuch! Die Angebote gelten nur am 7. + 8. Oktober 2011 vorbehaltlich einer besonderen Auszeichnung.

Seite 16


OKTOBER 2011

Seite 17


TERMINE

WAS gibt‘s WO und WANN? Donnerstag, 29.09. Grafenbach – St. Valentin: Michaeli Kirtag – St. Valentin - Landschach Neunkirchen: Diavortrag „Afrika Südost: Zwischen Simbabwe, Sansibar und Nil“ im Sparkassensaal der Musikschule; Beginn: 19 Uhr Payerbach: „Tagebuch einer Pilgerreise“. Drei Jakobsbrüder auf dem Weg nach Santiago, Hotel Payerbacherhof, Beginn: 19 Uhr Freitag, 30.09. Loipersbach: „Kreuz und Quer“ mit Südbahnharry & Friends; Gipsyrock, Blues u. Jazz beim Schmankerlwirt; Beginn: 19.30 Uhr Puchberg: „Wer glaubt schon an Geister“, Aufführung der Theatergruppe Puchberg, 19.30 Uhr Ternitz: „Tag der offenen Tür“ in der Behindertenintegration mit Werkstättenbesichtigung, großer Auswahl an Produkten, nachmittäglicher Theateraufführung, Kaffee & Torten im Kaffeehaus. Zeit: 9-17 Uhr Warth/Haßbach: „Solid Rock“ spielen ab 20.30 Uhr im Pfarrhofgarten Samstag, 01.10. Aspangberg-St. Peter: Bergrettungskränzchen mit der Bergrettungsmusi beim Peterwirt, St. Peter/Wechsel, ab 20.30 Uhr Kirchberg: „Die Winterreise“ von Schubert, mit Natascha Mirkovic (Gesang) und Helmut Loiber (Drehleier) in der Wolfgangskirche; Beginn 19 Uhr Otterthal: Gesundheitstag mit umfassenden Informationen, Kontrolluntersuchungen und Imbiss; im Gemeindehaus, Beginn: 13 Uhr Payerbach: Jakobi Markt im Payerbacher Park, Thema „Jagd“ Prigglitz: Chorkonzert „40 Jahre gemischter Chor“, Gemeindesaal, 19 Uhr Puchberg: „Wer glaubt schon an Geister“, Aufführung der Theatergruppe Puchberg, 19.30 Uhr Puchberg: Lange Nacht der Museen, Beginn: 18 Uhr Reichenau/Hirschwang: Lange Nacht der Museen, Besichtigung der historischen Fahrzeuge und der Werkstätte der Höllentalbahn, Führungen in der Fahrzeughalle Hirschwang von 18 bis 01 Uhr Wartmannstetten: Oktoberfest der TK Wartmannstetten im Musikerheim; 17 Uhr Bieranstich mit „Die Gländbuam“; ab 20 Uhr Wiesenparty mit „Soundsturm“; Bierhütte, Verlosung etc. Wimpassing: Flohmarkt des Tierschutzvereines Schwarzatal mit hausgemachten Mehlspeisen und Kaffee von 8-17 Uhr im Kulturzentrum Zöbern: Herbstkonzert mit „Prennheiss“, Pfarrheim „Begegnung“, 20 Uhr Sonntag, 02.10. Feistritz/Wechsel: Erntedankfest mit Agape am Kirchplatz; Beginn 8.30 Uhr Grünbach: Kirtag im Ortszentrum mit zahlreichen Standln und Vergnügungspark; Blutspendemöglichkeit von 10–13 und 14–16 Uhr beim Gemeindeamt; Konzert des MV Bergknappenkapelle um 15 Uhr beim Pavillon am Hauptplatz Grünbach: „auf & führung“; letzter Termin 2011 im Bergbaumuseum, Zeit: 11.00 und 15.00 Uhr Kirchau/Warth: Oldtimertreffen in Kirchau auf der Festwiese, 10 Uhr Payerbach: „Kunst & Kaffee“ im Pavillon, Iris Weingartner (Klavier) spielt Werke von Haydn, Mozart, etc., Beginn: 15 Uhr Ternitz: Gernot Kulis mit seinem Programm „Kulisionen“ in der Stadthalle Ternitz; Beginn: 19 Uhr,

Kunst und Kaffee im Pavillon Die Wiener Pianistin Iris Weingartner ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe. Ihr Repertoire umfasst praktisch alle bekannten Komponisten. Sie trat u.a. bei diversen Festivitäten im Wiener Konzerthaus, in der Tschechischen Botschaft und in Deutschland auf. Des weiteren unterrichtet sie am Hans-LannerRegional-Musikschulverband Reichenau an der Rax. Genießen Sie am 2.10. einen gemütlichen Nachmittag bei einem Klavierkonzert von Iris Weingartner (Bild), mit Kaffee und Kuchen und anderen Köstlichkeiten im Pavillon im Payerbacher Park! Seite 18

Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 2. Oktober um 15 Uhr im Pavillon statt (bei extremem Schlechtwetter erst am Sonntag den 9. Oktober). Präsentiert werden Werke von W.A. Mozart, Joseph Haydn und anderen.

Trattenbach: Tag der Blasmusik des MV Trattenbach, 11 Uhr Frühschoppen mit der Bauernpartie des 1. Pottschacher MV, Weinkost und Bierinsel, Speisen, Getränke und Luftburg für Kinder Wartmannstetten: Erntedankfest, Beginn: 9 Uhr Wimpassing: Flohmarkt des Tierschutzvereines Schwarzatal im Kulturzentrum mit Mehlspeisen und Kaffee, 9-13 Uhr, Kulturzentrum Würflach: Erntedankfest, Hochamt (9 Uhr) und Frühschoppen im Pfarrstadl Donnerstag, 06. 10. Neunkirchen: Die Bauern der Region zu Gast in Neunkirchen am Hauptplatz Ternitz: Multimediavortrag von Herbert Hirschler über den „anderen“ Jakobsweg, „1100 km nach Santiago und Muxia“. Anschl. Buchvorstellung „Himmel, Herrgott, Meer, Musik“. Herrenhaus, 19 Uhr. Freitag, 07. 10. Gloggnitz: Flohmarkt der Stadtkapelle Gloggnitz im ehem. Roco Werkzeugbau, Zeit: 15–18 Uhr Neunkirchen: Die Bauern der Region zu Gast am Hauptplatz Reichenau: Lehrerkonzert der Hans Lanner Musikschule im Schloss Reichenau, Beginn: 19.30 Uhr Ternitz: Kabarett Michael Eibensteiner „Richtig daneben“ im Kulturkeller Ternitz, Beginn 20 Uhr Samstag, 08. 10. Altendorf: Kabarett „Helmuth Vavras Bettgeschichten“ in der Mehrzweckhalle Altendorf; Saaleinlass: 18.30 Uhr, Beginn: 20 Uhr Gloggnitz: Flohmarkt der Stadtkapelle Gloggnitz im ehem. Roco Werkzeugbau, Zeit: 10-18 Uhr Hohe Wand: Oktoberfest auf der Wilhelm Eichert-Hütte, mit den „Gländbuam“, Beginn: 15 Uhr Neunkirchen: Die Bauern der Region zu Gast am Hauptplatz Neunkirchen: Informationstag „Pflege zu Hause“ des Landesklinikum Thermenregion NK für pflegende Angehörige; Beratung, praxisbezogene Übungen, Vorträge, Selbsthilfegruppen… Neunkirchen: Blues im Schützenhaus – Tribute to Jerry Lee Lewis und CD-Präsentation Pitten: Schmankerlmarkt am Marktplatz Schwarzau/Steinf.: Kabarett Bandl & Operschall mit „… auch Karotten können töten“ im VAZ Schwarzau, Beginn: 20 Uhr Ternitz: „Köergedts“ live im Kulturkeller, Beginn 21 Uhr, Aftershowparty Sonntag, 09. 10. Gloggnitz: Flohmarkt der Stadtkapelle Gloggnitz im ehem. Roco Werkzeugbau, Zeit: 10–17 Uhr Gloggnitz: Oktoberfest mit zünftigen Speisen und Weinverkostung im kath. Pfarrhof; Beginn 11 Uhr, Bieranstich 11.30, es spielt das „Prigglitzer Blech“ Mönichkirchen: Sturm und Kastanien, Frühschoppen der Bergrettung im Pfarrsaal, ab 10.30 Uhr Mittwoch, 12. 10. Neunkirchen: monatliche Zusammenkunft der Blinden und Sehschwachen mit Jubiläumsfeier „30 Jahre Bezirksgruppe Neunkirchen - Wr. Neustadt“ im Restaurant Osterbauer ab 14 Uhr Neunkirchen: Vortrag „Leben auf gesunden Beinen“ von OA Dr. Wolfgang Müller bzw. Dr. Sylvia Müller im Service-Center NÖGKK, 18.30 Uhr Ternitz: „Jeep Adventure Bali“ Multimedi-Diashow von Ernst Mayerhofer im Herrenhaus, 19.30 Uhr Donnerstag, 13. 10. Neunkirchen: Diavortrag „Prag; Ein Wiedersehen mit der Goldenen Stadt“ im Sparkassensaal der Musikschule, Beginn: 19 Uhr Ternitz: Literarischer Cocktail mit Micha Fuchs und Helmut Mucker im Kulturkeller, 20 Uhr Wimpassing: Gerald Fleischhacker präsentiert sein erstes Kabarettprogramm „Alles muss raus“ im Kulturcentrum Wimpassing; Beginn: 19.30 Uhr Freitag, 14. 10. Neunkirchen: „60 Jahre Fotoklub ÖGV Neunkirchen“ mit Lichtbilderschau und Fotoausstellung in der Musikschule; Beginn: 19 Uhr Reichenau: „Unschuldsvermutung“, Lesung mit Florian Scheuba im Literatursalon Wartholz, 19.30 Uhr Ternitz: Das Florian Nentwich Quintett spielt Jazzstandards und Eigenkompositionen im Kulturkeller Ternitz; Beginn: 21 Uhr Zöbern: Sketchabend im Pfarrheim „Begegnung“, Beginn: 20 Uhr Samstag, 15. 10. Aspang-Markt: Theresiakirtag am Hauptplatz, ganztägig Neunkirchen: Konzert des Zitherklubs „Almrausch“ im VAZ, 18.30 Uhr Payerbach: Das „Oberkrainer-Fan Quintett mit Gitti, Heidi und Peter“ in der Ghegahalle; Oberkrainermusik im „Original Sound“, Beginn: 19.30 Uhr Ternitz: Das Sirius Trio und die Sopranistin Eva Gnigler präsentieren Werke von Vivaldi, Clementi und Puccini im Herrenaus Ternitz; Beginn: 19 Uhr Ternitz: Die Band „TCOT“ spielt Pop/Rock-Eigenkompositionen im Kulturkeller. Beginn: 21 Uhr Willendorf: Flohmarkt im Pfarrzentrum; Beginn: 8 Uhr Würflach: Gemeinderäte lesen aus ihrem Lieblingskinderbuch in der WellnessWelt; Beginn: 16 Uhr


TERMINE Zöbern: Herbstevent mit der Gruppe „Alpin 7“ bei der Kath. Jugend Zöbern, Schlag 2, Beginn: 20 Uhr Sonntag, 16. 10. Scheiblingkirchen-Thernberg: Kirchweihfest, Kolomanikirtag in Thernberg Pottschach: Oktoberfest mit Bieranstich und Freibier, Weinkost, Verlosung und Musik der Bauernkapelle des 1. Pottschacher MV im Kulturhaus Pottschach, Beginn: 10 Uhr Zöbern: Sketchabend im Pfarrheim „Begegnung“, Beginn: 18 Uhr Willendorf: Flohmarkt im Pfarrzentrum; Beginn: 8 Uhr Montag, 17. 10. Neunkirchen: „Angst, wo wir sie brauchen & wo sie stört“, Vortrag Prim. Dr. Helmut Jelem in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule, 18.30 Uhr

Wimpassing: Moderner Austropop mit Denk „Best of“ & Hauk live im Kino Wimpassing, 19.30 Uhr Würflach: Gemeinderäte lesen aus ihrem Lieblingskinderbuch in der WellnessWelt; Beginn: 16 Uhr Zöbern: Sketchabend im Pfarrheim „Begegnung“, Beginn: 20 Uhr Sonntag, 23. 10. Natschbach-Loipersbach: Herbstkonzert des MV mit der Singgemeinschaft als Gast im Steinfeldzentrum; Beginn: 17 Uhr Zöbern: Sketchabend im Pfarrheim „Begegnung“, Beginn: 18 Uhr Dienstag, 25. 10. Warth: Festkonzert des MGC Hassbachtal und der TKHP zum Nationalfeiertag im Bildungszentrum Aichhof-Landw. Fachschule Warth; 19.30 Uhr

Dienstag, 18. 10. Neunkirchen: Lesung und Konzert mit Ernst Molden in der Stadtbücherei am Stiergraben, 19 Uhr

Mittwoch, 26. 10. St. Egyden/Steinf.: St. Egydner Herbst am Egydiplatz Wimpassing: Tag der offenen Tür und Eröffnung des Feuerwehrhauses, Beginn: 9 Uhr

Donnerstag, 20. 10. Gloggnitz: Diashow „Mount Everest“ von Zoltan Benedek in der Raika Gloggnitz; Beginn: 19 Uhr

Donnerstag, 27. 10. Neunkirchen: Diavortrag „Mexico mit Baja California“ im Sparkassensaal der Musikschule, 19 Uhr

Freitag, 21. 10. Gloggnitz: Kabarett „Oh du mein Österreich“ mit Gregor Seberg im Stadtsaal, Beginn 19.30 Uhr Loipersbach: Blues mit „Jo Ditty & The Big Joke“ beim Schmankerlwirt, Beginn: 19.30 Uhr Neunkirchen: „Glanzlichter“ - Kabarett mit Karlheinz Hackl & Heinz Marececk im VAZ, 19.30 Uhr Puchberg: Gardemusikkonzert des Symphonischen Blasorchesters in der Schneeberghalle, 19 Uhr Reichenau: Multimedia-Präsentation „Kilimanjaro und Mount Kenya – Die weißen Berge Afrikas“ von Hans Goger im GH Kobald; 19.30 Uhr Ternitz: Die Band „Satschnt Peppal“ mit Eigenkompositionen & Dialekttexten im Kulturkeller, 21 Uhr Zöbern: Sketchabend im Pfarrheim „Begegnung“, Beginn: 20 Uhr

Freitag, 28. 10. Loipersbach: Johnny Suede alias Elvis Presley zu Gast beim Schmankerlwirt, Beginn: 19.30 Uhr Neunkirchen: Kinderkonzert in der evang. Pfarrkirche; Händels „Wassermusik“ gegen „Fluch der Karibik“ mit der Streicherklasse der Musikschule NK und Streichern aus Warth-Scheiblingkirchen. 18 Uhr Puchberg: Kammermusikabend mit Alfred Eschwé (Klavier) und Elisabeth Eschwé (Klavier und Gesang) im Hotel Schneeberghof, Beginn 19 Uhr Reichenau: Lesung & Gespräch „Gedanken über Kunst“ mit Katrine Eichberger und Robert Hammerstiel im Literatursalon Wartholz; Beginn: 19.30 Uhr Ternitz: Kabarett Gerhard Gradinger, „99 Pointen“, im Kulturkeller. 20 Uhr

Samstag, 22. 10. Grimmenstein: Geselliger Nachmittag im Rathaussaal mit den Grimmensteiner Blechbläsern, Steinberg Trio, Burgenländ. Blasmusik; 15 Uhr Höflein: „Der Meisterboxer“, eine Komödie in 3 Akten mit der Theatergruppe Payerbach-Reichenau in der Hohen Wand Halle; Beginn: 19.30 Uhr Ternitz: Die Neunkirchner Band „3te tür links“ live im Kulturkeller Ternitz, Beginn: 21 Uhr

Feiertags-Brunch Mittwoch, 26. Oktober 2011, 11 bis 14 Uhr

„Wir kochen Österreich“ n Rindfleischsülzchen mit Jungzwiebel und Kernöl n Sautiertes Bries auf Friseesalat mit BasilikumOlivenöldressing und eingelegten Eierschwammerln n Steirischer Salat mit Schaffrischkäse n Käferbohnensalat mit Hausgeselchtem n Ochsenschleppsuppe mit Wiener Einlage n Altwiener Erdäpfelsuppe mit Steinpilzen n Gesottenes Hieferl mit Erdäpfelschmarrn, KohlrabiErbsengemüse, Fisolen, Apfelkren, Schnittlauchsauce n Bauernschmaus mit Speckkraut und Semmelknödel n Gedünsteter Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfel n Wiener Schnitzerl vom Schwein mit Reis n Tiroler Gröstl und Tiroler Käsespätzle n Kaiserschmarr‘n mit Röster n Topfen- und Apfelstrudel n Wachauerschnitte und Spitzbuben Preis: 21,20 Euro pro Person

SEMINAR • PARK • HOTEL

HIRSCHWANG

2651 Hirschwang, Trautenberg-Straße 1, www.seminarparkhotel.at

OKTOBER 2011

Samstag, 29. 10. Puchberg: Hubertusabend im Forellenhof, Beginn: 19 Uhr Puchberg: Halloween Party im Gasthof Zwinz, Beginn: 21 Uhr Reichenau: „Der Meisterboxer“, eine Komödie in 3 Akten mit der Theatergruppe Payerbach Reichenau im Theater Reichenau, Beginn: 19.30 Uhr Reichenau: Chorvereinigung Wien–Neubau bringt „Das Lied von der Glocke“ im Kulturschloss Reichenau; Beginn: 19 Uhr Würflach: Kirchenkonzert des MV Hettmannsdorf Würflach Ternitz: Das „Nockalm Quintett“ in der Stadthalle Ternitz, Beginn: 19.30 Uhr Montag, 31. 10. Höflein: Halloweenumzug, Treffpunkt Gemeindezentrum, 17.30 Uhr Reichenau: „Der Meisterboxer“, eine Komödie in 3 Akten mit der Theatergruppe Payerbach-Reichenau im Theater Reichenau, Beginn: 19.30 Uhr St. Egyden: FC EKU St Egyden-Halloweenparty am Sportplatz, ab 17.17 Uhr

Ins Bett mit Helmuth Vavra „Heilbutt&Rosen“: Das ist das Kabarettprojekt von Helmuth Vavra, das im Duo mit Theresia Haiger für schon viele erfolgreiche Programme bekannt ist. Manchmal tritt Gründer und Mastermind Vavra aber auch solo vors Publikum. Wie am Samstag, den 8, Oktober: Veranstaltet vom Kulturreferat der Gemeinde, kann man sich an diesem Abend in der Mehrzweckhalle Altendorf an „Vavras Bettgeschichten“ delektieren. Also, so ganz solo kommt Vavra nicht, denn wie gehabt ist Berthold Foeger am Klavier dabei. Das Programm bekam übrigens tolle Kritiken! Beginn ist um 20 Uhr, Saaleinlass um 18.30 Uhr – und falls man das Kleingedruckte am nebenstehenden Plakat nicht so gut lesen kann: Vorverkaufskarten zu € 14,- gibt

es bei der Kurvenwirtin in Altendorf bzw. in der „Kopierinsel“ in Neunkirchen und Gloggnitz – sowie telefonisch unter 0676 / 3392201. Also: Begleiten Sie Helmuth Vavra ins Bett. Es gibt viel zu lachen!

Seite 19


KULTUR

Schwarzataler Belcanto-Woche

AUSSTELLUNGEN BEZIRK NEUNKIRCHEN Samstag, 15. und Sonntag, 16. Oktober finden wieder die „Tage der offenen Ateliers“ statt, an denen auch im Bezirk zahlreiche KünstlerInnen teilnehmen. GLOGGNITZ - Freitag, 14.10., 19 Uhr, Schloss Gloggnitz, Schlossgalerie, VERNISSAGE der Gruppenausstellung „ANSICHTSSACHE“ mit Arbeiten der Künstler: Stefan Bauer, Marion Brandstetter-Pöll, Christine Thaler, Kaarina Kunst, Liane Jelinek, Gerhard Hermanky, Gabriele Klausner, Petra Kodym, Manfred Pöll, Ute Zaunbauer, Wolfgang Filler (verstorben). Geöffnet 15. 10. bis 20.11., jew. Samstag, Sonn- und Feiertag von 13–18 Uhr. - Am Dienstag, den 25.10. findet um 19 Uhr im Stadtamt Gloggnitz die VERNISSAGE der Foto-Ausstellung „Blickpunkte“ von Franz STEINER statt, welche anschließend NEUNKIRCHEN - Die Fotogalerie Feuerbachl, Neunkirchen, Schulgasse 5 (Diagnosezentrum Dr. Schuster) präsentiert von 28. September bis 17. November unter dem Titel „Die Nähe der Ferne“ Arbeiten von Barbara PUTZ – die VERNISSAGE findet am 27.9. um 19.30 Uhr statt. Geöffnet ist die Fotogalerie Feuerbachl während der Ordinationszeiten (Mo-Mi 8-11 und 14-17 Uhr, Do u. Fr 8-12 Uhr; an Feiertagen geschlossen) sowie zusätzlich exclusiv jeden Mittwoch von 17-18 Uhr. PITTEN - Der Maler Jörg DOBROVICH stellt unter dem Titel „caminos : wege“ noch am 1./2. 10. sowie am 8./9.10. - zu besichtigen jeweils von 14-18 Uhr - im VAZ Pitten seine Werke aus. PRIGGLITZ - Die Galerie Gut Gasteil präsentiert noch bis 1. November die 3. große Jahresausstellung mit Malerei von Hermann KREMSMAYER sowie Malerei und Grafik von Nina MARON. Geöffnet ist die Galerie Gut Gasteil jeweils Samstag, Sonntag, Feiertag von 10-18 Uhr. - Die Freiluftschau „Kunst in der Landschaft“ ist rund um Gut Gasteil mit neuen Arbeiten zu besichtigen. REICHENAU / RAX - Der Maler Erik SRODIK hält sein Atelier „Kunsthof Kleinau“, Kleinau 53 (Nähe Knappenhof ), im Oktober jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr für interessierte Besucher geöffnet. SEMMERING - Bis 22. Oktober sind im Festsaal des Hotel Panhans unter dem Titel „Der Gesichtesammler vom Neusiedlersee“ Arbeiten des Künstlers Tino HLAVIN zu besichtigen. TERNITZ - Univ.Prof. Mag.art Gerhard MÜLLER stellt von 20.10. bis 4.11. Grafik & Malerei in der Stadtgalerie im alten Herrenhaus aus. VERNISSAGE ist Mittwoch, 19.10., 19 Uhr. Die Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Freitag von 15-17 Uhr.

120 Jahre Bildungsverein Ternitz Ternitz feiert 120 Jahre Bildungsverein! Im Rahmen dieses Jubiläums laufen die Events rund um Karl Spiehs (siehe Seite 20), aber auch noch zwei weitere Programmpunkte. So die diesjährige Verleihung der Hans-Czettel-Medaille am Samstag, dem 29. September, ab 19 Uhr im Kulturhaus Pottschach. Ausgezeichnet werden diesmal Bürgermeister a.D. Werner Feurer, Elfriede Langer und Christa Mies. Umrahmt wird der Abend von Beiträgen des Stadtchores und des ATSV Ternitz. Und passend zum Jubiläum wird in diesem Rahmen auch die Festschrift „120 Seite 20

Jahre Bildungsverein präsentiert.

Ternitz“

Und dann steht auch noch Dr. Bruno Kreisky im Mittelpunkt: Heuer wäre der Visionär und Politiker 100 Jahre alt geworden. Unter dem Titel„Österreichs Weg in die Moderne – zwischen Aufbruch und Zwentendorf“ lädt man am Mittwoch, den 5. Oktober, um 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion über das „Kreisky-Zeitalter“ ins BORG Ternitz. Die hochkarätige Teilnehmerrunde: Karl Blecha, Dr. Alfred Gusenbauer und Dr. Josef Taus! Bei beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei!

Hat das „Stabat Mater“ im August mit Netrebko in Salzburg gesungen: Marianna Pizzolato.

Bei „Attila“ zu hören: Der Sizilianer Alberto Gazale ist derzeit einer der gefragtesten Baritone!

„In Zusammenarbeit kulturell aktiver Vereine in Neunkirchen und Ternitz - Amici del Belcanto, Klangbogen Neunkirchen, Event Kultur Ternitz - ist es uns gelungen, den Anstoß zu einer hochwertigen Konzertreihe zu geben“, freut sich Amici del Belcanto-Obmann Michael Tanzler. Und so wird im Oktober ein neues, kleines aber feines Musik-Festival aus der Taufe gehoben. „Gebündelt“ werden dabei in einem Zeitraum von 15 Tagen vier Abende von höchster Qualität angeboten, die sowohl einzeln, als auch in einem – sehr günstigen – Abonnement zu buchen sind! Das Programm dieser „1. Schwarzataler BelcantoWoche“ :  Freitag, 7.10. 19 Uhr, Stadtpfarrkirche Neunkirchen: Gioachino Rossini „Stabat Mater“ Mitwirkende: Clara Polito (Sopran), Marianna Pizzilato (Mezzosopran), David Alegret (Tenor), Nicolai Karnolsky (Bass). Chor und Orchester des „Klangbogen Neunkirchen“, Dirigent: Erwin Stoll. Samstag, 15.10., 19 Herrenhaus Ternitz : „Italienische Reise“

Uhr,

Das Sirius Trio mit special guest Eva Gnigler musiziert Werke italienischer (Vivaldi, Clementi, Puccini…) bzw. von Italien inspirierter Komponisten. Mitwirkende : Britta Bauer (Querflöte), Violetta-Valérie Muth (Violoncello), Eva Salmutter (Klavier) sowie Eva Gnigler (Sopran). Sonntag, 16.10., 17 Uhr, Evangelische Pfarrkirche Neunkirchen : „Rossini a la carte“ Rossini (2 aus 4 Streichersonaten) Donizetti (Streichquartett), Puccini (Crisantemi). Ausführende : Fritz Kircher, Werner Neugebauer (Violinen), Gerswind Olthoff (Viola), Nikolai New (Violoncello), Herwig Neugebauer (Kontrabass). Samstag, 22.10., 19 Uhr, Stadthalle Ternitz : Giuseppe Verdi , „Attila“ Oper mit Prolog in 3 Akten – ein Feuerwerk an zündenden Melodien, präsentiert von internationalen Spitzensängern wie Elena Lo Forte, Francesco Ellero d`Artegna, Hector Sandoval, Alberto Gazale und Stefan Tanzer. Die musikalische Leitung von Chor und Orchester der Staatsoper Banska Bystrica hat Dirigent Marian Vach. Infos und Kartenvorbestellung unter 01/9563758. Birgit Denk und „Hauk“ in Wimpassing! Wienerischen Austropop mit Dialekttexten in der Tradition von Kurt Ostbahn bringen Birgit Denk (Bild; Foto: Lukas Beck) und ihre Band am Samstag, den 22. Oktober ab 19.30 Uhr ins Kino Wimpassing. An diesem Abend ebenfalls mit dabei: Die Lokalmatadore „Hauk“.


KULTUR

„Manfred Mann’s Earth Band” - live in Ternitz! Happy Birthday „Earth Band“! Vierzig Jahre ist sie nun alt und mit voller Kraft auf Tour. Und davon wird man sich schon bald auch in der Stadthalle Ternitz überzeugen können! Der aus Südafrika stammende Keyboarder Manfred Lubowitz alias Manfred Mann hat einen beträchtlichen Teil der Musikgeschichte mitgeschrieben. Auch schon vor den Earth BandZeiten: Bereits in den Sixties hatte seine vorherige Formation „Manfred Mann“ - mit Welthits wie „Pretty Flamingo“, „Mighty Quinn“ oder „Ha! Ha! Said The Clown“ - Superstar-Status. Anschließend folgte dann das „Earth Band“-Projekt, jazziger und mehr Synthesizer-orientiert. Gründungsmitglied 1971 war auch Mick Rogers, der immer noch in der Band spielt. Auch die Hits dieser Ära, wie „Blinded By The Light“, “You Angel You” oder „Davy‘s On The Road Again“, sind rund um den Erdball bekannt. Und: Demnächst gastiert diese legendäre Band in der Stadthalle

Ternitz. Am 4. November um 20 Uhr steigt hier das Konzert von „Manfred Mann´s Earth Band“! Wobei man sich einiges erwarten darf, denn die Earth Band ist gerade auch durch sensationelle Livekonzerte bekannt. Ein legendäres Doppel-Live-Album hat 1997 die Klasse dieser Band dokumentiert. Ein Auftritt bei Thomas Gottschalks TV Show „Rockgiganten“ im November 2004 hatte die darauf folgende MMEB Tour ausverkaufen lassen. Im Dezember 2005 hat Manfred Mann mit seinem ehemaligen Sänger Chris Thompson die „Night of The Proms“ gespielt und wurde mit Standing Ovations bedacht. 2011 geht Manfred Mann`s Earth Band mit neuer Stimme auf Tour: Robert Hart. Dank ihm wird das Programm jetzt wieder rockorientierter – für viele ist die Earth Band jetzt besser und rockiger denn je! Zur Einstimmung des TernitzGastspiel wird übrigens das

Mann mit Hut und Earth Band – diese fünf bespielen am 4. November die Ternitzer Stadthalle.

Neunkirchner Rock-Urgestein Peter Glatzl mit seiner „The Roaring Sixties Band“ für beste Stimmung sorgen. Karten gibt es im Vorverkauf zu € 32,- bei der Stadtgemeinde Ternitz und den Sparkassen im Bezirk - bzw. mit etwas Glück (danke übrigens für die rege Teilnahme an unseren Verlosungen) beim „MONAT“ zu gewinnen, siehe nachstehend!

GEWINNSPIEL Der „MONAT im Bezirk Neunkirchen“ verlost 2x2 Eintrittskarten für das „Manfred Mann’s Earth Band“ Konzert am 4. November in Ternitz. Senden Sie bis 10. Oktober ein Mail mit Kennwort „Manfred Mann’s Earthband“ und Angabe von Adresse und Telefonnummer an: gewinnspiel@dermonatnk.at und schon nehmen Sie an der Verlosung teil. Die Gewinner werden bis 11. Oktober per Mail verständigt (Rechtsweg ausgeschlossen)!

Männer sind auch nur Menschen „Glanzlichter“ des Humors… zu Garanten für erstklassige Unterhaltung geworden. Ihre gemeinsamen Programme sind immer blitzgescheite, höchst vergnügliche, zwerchfellgefährdende Seminare über die Geschichte des österreichischen Kabaretts der letzten 100 Jahre. Ob sie die berühmtesten Doppelconférencen in unnachahmlicher Weise zelebrieren, ob sie Lieder von Bronner, Kreisler, Leopoldi etc. singend spielen und spielend singen, stets bieten sie Scherz, Satire, Ironie mit tiefer Bedeutung und hohem Unterhaltungswert.

Das „Teatro Allegro“ im Bild v.l. Sylvia Franz, Leopold Lappinger, Petra Paar, Werner Cermak, Gottfried Ostermayer - kommt mit neuem Stück.

Wie wahr – und gleichzeitig lustig: Denn das ist auch der Titel jener Komödie, mit der das einheimische „Teatro Allegro“ seine Herbsttournee bestreitet. Was macht man als Ehefrau, wenn der arbeitswütige Ehemann in die Wohnung kommt, die Haushälterin küsst und der Ehefrau Hut und Mantel überreicht, ohne das er den Irrtum bemerkt? Ganz einfach, sie zieht zu ihrer Nachbarin. Aber bevor sie das macht, gibt sie ihrer Haushälterin den Auftrag Augen und Ohren aufzusperren und sie über alles zu informieren. So erfährt sie, OKTOBER 2011

dass ihr Mann angestiftet von seinem guten Freund versucht, über Kontaktanzeigen Frauen kennen zu lernen. Folgende Vorstellungen sind derzeit fixiert: Samstag, 1. 10. in Bad Erlach, Franz Ofenböck-Saal (Premiere). Samstag, 15. 10., in Breitenau, Steinfeldzentrum. Samstag, 22. 10., in Lichtenwörth, Gemeindesaal. Dienstag, 25. 10., in Lanzenkirchen, Gemeindesaal (alle Beginn jew. 19.30 Uhr). Sonntag, 06. 11., Schwarzau/Stfld., VAZ (Beginn 17 Uhr). Karteninfo: Elisabeth Fried, 0676/5284521.

…präsentieren Karlheinz Hackl und Heinz Marecek (Bild; Foto: Lukas Beck) am Freitag, den 21. Oktober, um 19.30 Uhr im VAZ (Kulturhaus) der AK Neunkirchen! Die beiden Burg- und Kammerschauspieler sind ja längst

Sie werden mit ihrem Programm „Glanzlichter“ auch in Neunkirchen wieder beweisen, wie gescheit man blödeln kann! Am Klavier begleitet sie Florian Schäfer. Vorverkaufskarten für diese Veranstaltung des Kulturvereins gibt es in der Hypo Neunkirchen. Seite 21


Musikkapellen spielten ganz groß auf! Von 2. bis 4. September hatte der „1. Pottschacher Musikverein“ die Ehre, das diesjährige Bezirksmusikfest auszurichten. Und gleichzeitig feierte der Klangkörper auch sein 160-jähriges Bestehen! Das Festzelt in der Siedlung III im Herzen von Pottschach lockte an allen drei Veranstaltungstagen hunderte Besucher an. Diesen wurde neben schwungvoller Tanzmusik im Zelt vor allem auch ein abwechslungsreiches Blasmusikprogramm geboten. Über 30 befreundete Kapellen aus dem südlichen Niederösterreich - bei denen man nicht nur das klingende Spiel, sondern auch Marschformationen mit Wenden etc. bewundern konnte - gestalteten mit dem 1. Pottschacher Musikverein diese äußerst gelungenen Festtage. Übrigens – die Leistungen der heimischen Kapellen waren durchwegs brillant und stellten dem Können der Musiker ein exzellentes Zeugnis

aus! Ein besonderer Höhepunkt war neben der Blochmeisterschaft am Freitag und der Marschmusikbewertung am Sonntag die Ehrung des Pottschacher MusikvereinsObmannes Karl Ungerböck - er ist inzwischen schon unglaubliche 35 Jahre in dieser leitenden Funktion tätig. Darüber hinaus wurde dem Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Ternitz, Karl Reiterer, die Ehrenmitgliedschaft beim 1. Pottschacher Musikverein verliehen. Nachfolgend einige Impressionen von diesem musikalischen Großereignis.

Wurde für 35 Jahre als Pottschacher MV-Obmann geehrt: Karl Ungerböck.

Zahlreiches Publkum säumte die Straßen und genoss die exzellenten Darbietungen.

Seite 22

In Erwartung der Gastkapellen Der 1. Pottschacher Musikverein, Jubilar und Veranstalter dieses Großereignisses.

Perfekt im Gleichschritt: Die Trachtenkapelle HaßbachPenk.

Hier marschiert & spielt der Musikverein Zöbern auf.

Die Trachtenkapelle aus Feistritz am Wechsel ist im Anmarsch.

Auch der Musikverein Mönichkirchen war mit von der Partie.

Natürlich waren auch fesche Marketenderinnen mit dabei.

Beherrscht die Kurventechnik perfekt: Der Musikverein HettmannsdorfWürflach.


KARL SPIEHS

Ternitz: Event für „Supernase“ Karl Spiehs! 1931 erblickte Karl Spiehs in Ternitz-Dunkelstein das Licht der Welt. Als Produzent von Film- und TV-Hits wie „Rote Lippen soll man küssen“, „Josefine Mutzenbacher“, „Ein Schloß am Wörthersee“ oder „Die Alpenklinik“ unterhielt er Generationen im Kino und am Fernsehgerät. Jetzt ehrt Ternitz diesen großen Sohn seiner Stadt zum „80er“ mit einem besonderen Schwerpunkt-Programm:

Karl Spiehs in jungen Jahren.

Am Freitag, 30. 9. mit einem Film-Event im Stadtkino und am Samstag, 1. 10. im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ mit einer Ausstellung im Stahlstadtmuseum. Spiehs besuchte erst die Hotelfachschule, bewies aber schon mit der Aufführung der Operette „Im Weissen Rössl“ im elterlichen Gasthaus sein organisatorisches Talent. Bald schon startete er als Promotor von Schlagerkonzerten und Vortragstourneen durch. 1960 schließlich der erste Spielfilm, wo er anfangs nur als

zweiter Aufnahmeleiter dabei war – aber bei Drehende war der engagierte Ternitzer schon Co-Produzent. Das heutige Gasthaus Reisenbauer in der Blindendorferstraße 33 in Ternitz-Dunkelstein ist sein Heimathaus. Die Eltern Karl und Anna Spiehs betrieben hier ein Gasthaus. „1977 hab ich es dann übernommen“, so Markus „Max“ Reisenbauer, der den Betrieb mit Gattin Helga bis heute führt. In Ternitz gab es vor 10 Jahren ein Großereignis rund um Karl Spiehs: Zum „70er“ wurde er damals mit dem Goldenen Ehrenring der Stadtgemeinde ausgezeichnet. Der Festakt ging natürlich im GH Reisenbauer über die Bühne. „Da gings rund“, erinnert sich Max Reisenbauer schmunzelnd. Neben Jugendfreunden - wie Hans Puchegger, Prof. Ferdinand Langer, Bgm. Otto Schwarz und Gustl Werjant - feierten damals u.a. auch Peter Weck, Otto Retzer, Franz Antel, Klaus-Jürgen Wussow, Otto Schenk und Peter Rapp in Ternitz, die„Seitenblicke“ berichteten im Fernsehen. Fotos an den Gasthaus-Wänden zeugen noch heute von diesem Ereignis. Und ein paar Mal im Jahr schaut er noch in Ternitz vorbei - in seinem früheren Heimathaus, und auch um seine älteste Tochter Waltraud zu besuchen, die ebenfalls in Ternitz wohnt. Doch zurück zur Karriere des berühmten Ternitzers: 1961 wurde er von der Wiener Stadthalle zunächst als Musikaufnahmeleiter und anschließend als Produktionsleiter engagiert. 1965 gründete er seine eigene Filmfirma. 1967 erwarb er 50 % der Anteile von Paul Löwingers

Karl Spiehs, wie man ihn kennt und schätzt - und dort, wo seine „berufliche Heimat“ ist: Im Kinosaal.

Lisa Film. Mitte der siebziger Jahre gründete er seinen eigenen Filmverleih, die „Residenz-Film“, die auch ausländische Produkte in die Kinos brachte. Spiehs produzierte in diesen Jahren eine große Zahl von Filmkomödien und Unterhaltungsfilmen, die beim Publikum meist gut ankamen. Häufig ist in diesen Filmen der Wörthersee zu sehen, wo Spiehs seine Sommerresidenz erwarb. Er trat gelegentlich in seinen Filmen selbst auf, meist als etwas beschränkter Polizist… Dank des Privatfernsehens gelang Spiehs zu Beginn der neunziger Jahre auch der Einstieg in die TV-Produktion, auf die er sich zunehmend konzentrierte. Vor allem die Serie „Ein Schloß am Wörthersee“ mit Roy Black wurde ein großer Publikumserfolg. Mit insgesamt mehr als 400 Kino- und TV-Produktionen zählt Spiehs längst zu den erfolgreichsten Produzenten im europäischen Raum. Spiehs erhielt auch zahlreiche Auszeichnungen. 1992

Vor zehn Jahren bei der 70er-Feier in Dunkelstein: Karl Spiehs mit Peter Weck, Klausjürgen Wussow - und dem Ehrenring der Stadtgemeinde Ternitz (links). Rechts sein Elternhaus, das nunmehrige GH Reisenbauer in Ternitz-Dunkelstein.

OKTOBER 2011

empfing er seine erste Romy, 2006 wurde er mit dem Berufstitel „Professor“ geehrt. In Zusammenarbeit von Stadtgemeinde Ternitz, Sektion Stahlstadtmuseum, Franz Antel Filmarchiv und Event Kultur Ternitz gibt es in Ternitz zwei Veranstaltungen zu Ehren von Karl Spiehs: EINE SIUPERNASE IST 80! Ein Abend zum 80. Geburtstag von Prof. Karl Spiehs am Freitag, den 30. 9., im Kino Ternitz. Beginn 18 Uhr, Eintritt frei. An diesem Abend wird im Kino Ternitz ein Überblick über sein bisheriges Filmschaffen inklusive der ersten Folge von „Ein Schloss am Wörthersee“ präsentiert. Es wurden auch Zeitzeugen und der Jubilar eingeladen. Im Foyer des Kinos wird eine kleine Ausstellung präsentiert, die Lust auf mehr machen soll. KLAPPE - KAMERA LÄUFT - FILM AB Zum 80. Geburtstag von Prof. Karl Spiehs am Samstag, den 1. 10., im Stahlstadtmuseum Ternitz. Beginn: 17 Uhr, Eintritt frei. Zu Ehren des 80. Geburtstags von Produzent Prof. Karl Spiehs steht die „Lange Nacht der Museen“ in Ternitz diesmal ganz im Zeichen des gebürtigen Dunkelsteiners. Das Museumsteam gewährt Einblicke in die Filmgeschichte, ruft Erinnerungen an wohlbekannte Filme wach und zeigt Ausschnitte aus dem Leben von Prof. Karl Spiehs, als er noch in seinem Heimatort weilte und für sich die Filmkunst entdeckte. Wie gewohnt verkehren Busse zwischen den Museen in Ternitz, Neunkirchen und Raglitz.

Seite 23


Schnappschüsse von der „Wimpassinger Messe“ Gut besucht ging von 9.-11. September die diesjährige Wimpassinger Messe in Szene. Landesrätin Karin Scheele, Bgm. Walter Jeitler und Dkfm. Ferdinand Lacina besuchten den gemeinsamen Stand von „Internorm“-Fachhändler Hans-Jörg Genser und der AlarmanlagenSpezialisten Rudolf Zenz (Safety complete) und Ing. Manfred Kappler (MaKa complete).

Bei Günter Daxböck, „Zoo Daxböck Ternitz“, schauten auch Raiba-Dir. Johann Woltran und Prok. Martin Maurer vorbei.

Bundesminister a.D. Dkfm. Ferdinand Lacina hielt die Eröffnungsrede.

Der neue KIA-Hit „Rio“ ist da!

Freuen sich, ihren Kunden den gelungenen neuen KIA Rio anbieten zu können: Hannes Friedl und Chefin Silvia Schandel vom Autohaus Heinz in Neunkirchen.

Vier Meter Power, Raum und Design: Das ist der neue „KIA Rio“, der soeben auf den Markt gekommen ist. „Ein tolles Preis/LeistungsVerhältnis, ideale Motorisierungen, überaus günstige Verbrauchswerte und 7 Jahre Garantie“ skizziert Autohaus Heinz-Verkaufsleiter Johannes Friedl nur einige der Pluspunkte Seite 24

dieses neuen Modells. Alle anderen Vorzüge können Sie bei ihm im Autohaus Heinz in Neunkirchen, Ritterkreuzung/ B17, Tel. 02635/61276 selbst in Augenschein nehmen bzw. bei einer Probefahrt persönlich „erfahren“. Ein Hit ist auch der Preis für den Fünftürer: Ab 11.990 Euro sind Sie beim KIA Rio mit dabei!

Auch der Bundesligaklub SC Wr. Neustadt war mit dem Fanbus da! Trainer Peter Stöger und die Spieler gaben Autogramme.

Das Autohaus Rath präsentierte im Freigelände die VolvoPalette - inklusive diesem Volvo C70 Cabrio.

„EUROTOR“ ist der Spezialist! Beim schon traditionellen „Herbstfest“ der Fa. EUROTOR konnten sich soeben wieder viele Kunden vom Angebot und der Leistungspalette dieses Ternitzer Unternehmens überzeugen. Der renommierte Betrieb von Maria und Dieter Leeb in der Dunkelsteinerstraße 10 (unweit der B17) hat sich als führender regionaler Anbieter von etwa Garagentoren, Torantrieben, Alu-Zäunen und Alu-Carports ja längst einen Namen gemacht. Man bietet Top-Beratung,

arbeitet ausschließlich mit österreichischen Qualitätsprodukten, und die Kunden schätzen zudem die faire Preisgestaltung sowie die termingerechte, erstklassige Auftragsausführung. Im betriebseigenen EUROTOR Zaun- & Torcenter sowie auf dem Freigelände kann man Ihnen viele aufgebaute Musterbeispiele zeigen bzw. vorführen. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 8-30-11.30 sowie von 13.3016.30 Uhr, Tel.: 02630/39225. Ausführliche Infos gibt es auch im Internet auf der Homepage: www.eurotor.at

Dieter und Maria Leeb im EUROTORSchauraum in der Ternitzer Dunkelsteinerstraße 10, der viele Musterbeispiele bietet.


In Gloggnitz ließ man‘s tuschen Die Formel 1 kann sich warm anziehen: In Gloggnitz stand am 3.9. ein Seifenkistenrennen auf dem Programm. Auf neuer Strecke – dem „Steilstück“ der Hauptstraße, gut 300 m lang und sicher mit einigen Prozent Gefälle! Und erstmals organisiert von der Gloggnitzer ÖVP.

Moderne Kunst im alten Schloss

Schon im Vorfeld war die Spannung unerträglich. Von geheimen Testfahrten war da die Rede. Und dass sich Anneliese Sauerzapf noch eine extra windschlüpfrige Frisur stylen ließ. Das dürfte sich rentiert haben: Denn die Chefin des Möbel-

V.l.: Bad Fischaus Bürgermeister Reinhard Knobloch, VOKA und Gattin Petra Maria Vogl, Klaus Schneeberger, „Forum Fischau“Obmann Hannes Wöhrer.

Das altehrwürdige Schloss Fischau war vor wenigen Tagen Schauplatz einer fulminanten Ausstellungseröffnung.

Siegerbild: Die Besten des Tages mit den Organisatoren des Bewerbes. Ja! Anneliese Sauerzapf hat die Laufbestzeit!

Gleich geht’s los – die Spannung wächst.

Helmut Peter am Start – etwas zu zuversichtlich?

OKTOBER 2011

hauses Edlinger knallte im 2. Heat mit 29,9 Sekunden die absolute Laufbestzeit hin. Dass es zum Gesamtsieg nicht reichte lag am zu vielen Winken ins Publikum beim 1. Lauf. So gab es dann gleich zwei „erste Plätze“: Denn „Junior“ Hansi Grass kam auf die exakt selbe Gesamtzeit wie – Bürgermeisterin Irene Gölles! Hinter diesem Duo rettete Vizbgm. Friedl Wernhart als Dritter die Ehre der veranstaltenden ÖVP. Dass das Rennen nicht ganz „ohne“ war – mit der Kopfsteinpflaster-„Postschikane“ und dem kurvigen Zielauslauf – zeigten auch zwei Zwischenfälle: Ausgerechnet Cheforganistor Helmut Peter parkte nach der Zielkurve 90 Grad seitlich ein, auch Kulturstadtrat Walter Zwarnig wurde bei seiner tollkühnen Fahrt von der Piste abgeworfen. Ihre 3-rädrige Wagerl-Version war doch etwas zu instabil. Ansonst: Eine Hetz wars, spannend dazu. Die Zuschauer amüsierten sich und feuerten jeden Teilnehmer an, Moderator Hans Müller animierte zusätzlich mit „Hopp hopp hopp“. Am Ende waren alle „Sieger“ - vor allem die Jüngsten, für die das Rennen eine wirkliche Herausforderung war!

Niemand Geringerer als VOKA, der „Godfather des Spontanrealismus“, lud zur Vernissage. Unter den zahlreichen Gästen ÖVP-Klubobmann Klaus Schneeberger, Musiker Axel Pfaehler, Arena Nova Boss Christoph Sigmund, Heidi und KR

Walter Mauser, Martin Mauser, die Künstlerkollegen Martha Kerschhofer, Alfred Vorisek und Franz Piribauer, Musiker Axel Pfaehler etc. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Sweet Surrender Jazz Trio der Gerry Höller Group. Voka präsentierte in Fischau großformatige Werke in Öl auf Leinwand, aber auch sehr stimmungsvolle Aquarelle.

2630 TERNITZ, DÖPPLINGERSTRASSE 14

Seite 25


ÄRZTE - NOTDIENST ÄRZTE Aspang-Markt, Aspangberg-St. Peter, Feistritz, Kirchberg a. W., Mönichkirchen, Otterthal, St. Corona, Trattenbach: 01./02. 10.: Dr. Annegret STRAUß; Tel.: 02649/81 532 08./09. 10.: Dr. Alois RIECK; Tel.: 02641/2540 15./16. 10.: Dr. Günter FABITS; Tel.: 02641/6989 22./23. 10.: Dr. Kurt-Thomas ZIEGLER; Tel.: 02642/52 511 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: MR Dr. Bernhard KOLLER; Tel.: 02642/525 20 29./30. 10.: Dr. Sabine FRIEDL-EISENHUBER; Tel. 02641/21 021 Edlitz, Grimmenstein, Scheiblingkirchen-Thernberg, Thomasberg, Warth: 01./02. 10.: Dr. Wilfried WIEBECKE; Tel.: 02629/25 40 08./09. 10.: Dr. Richard SPREITZHOFER; Tel.: 02629/5000 15./16. 10.: Dr. Paul WILSCHER; Tel.: 02644/6018 22./23. 10.: Dr. Wolfgang PILZ; Tel.: 02644/7227 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Wolfgang PILZ; Tel: 02644/7227 29./30. 10.: Dr. Richard SPREITZHOFER; Tel.: 02629/5000 Gloggnitz, Enzenreith, Prigglitz, Raach am Hochgebirge: 01./02. 10.: Dr. Christian KOLL; Tel.: 02662/43350 08./09. 10.: Dr. Hans Peter SEIT; Tel.: 02662/44 200 15./16. 10.: Dr. Christian BAUMFRISCH; Tel.: 02662/42650 22./23. 10.: Dr. Johannes SCHIMEK; Tel.: 02662/45632 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Hans Peter SEIT; Tel.: 02662/44 200 29./30. 10.: Dr. Patricia WINDBRECHTINGER; Tel.: 02662/42 929

Ternitz: 01. 10.: Dr. Rainer SINABELL; Tel.: 02630/35419 02. 10.: Dr. Jürgen GERSTMAYER; Tel.: 02630/323 88 08. 10.: Dr. Gerhard EIDLER; Tel.: 02630/36922 09. 10.: Dr. Marion-Anja NOLDEN; Tel.: 02630/381 88 15. 10.: Dr. Roland AL-SHAMI; Tel.: 02630/37 195 16. 10.: Dr. Christian KAGER; Tel.: 02630/38 284 22. 10.: Dr. Marion-Anja NOLDEN; Tel.: 02630/381 88 23. 10.: Dr. Roland AL-SHAMI; Tel.: 02630/37 195 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Rainer SINABELL; Tel.: 02630/35419 29. 10.: Dr. Christian KAGER; Tel.: 02630/38 284 30. 10.: Dr. Jürgen GERSTMAYER; Tel.: 02630/323 88 Zöbern: 01./02. 10.: Dr. Manfred TYMCIW; Tel.: 02646/85 82 08. 10.: Dr. Günther SCHWARZ; Tel.: 02647/42 200 09. 10.: Dr. Gerlinde HARTER; Tel.: 02646/27 072 15./16. 10.: Dr. Renate JAKEL; Tel.: 02646/23 44 22./23. 10.: Dr. Johann FEUCHTENHOFER; Tel.: 02642/8470 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Günther SCHWARZ; Tel.: 02647/42 200 29./30. 10.: Dr. Gerlinde HARTER; Tel.: 02646/27 072 ZAHNÄRZTE 01.10./02.10.: Dr. Martina TISCHLER, 2823 Pitten, Alleegasse 51, Tel. 02627/82786

Neunkirchen, Breitenau, Natschbach-Loipersbach, Wartmannstetten: 01. 10.: Dr. Susanna LICMANN-WIRTH; Tel.: 02635/63 366 02. 10.: Dr. Christian FREIS; Tel.: 02635/64 104 08. 10.: Dr. Helmut ZWAZL; Tel.: 02635/63005 09. 10.: Dr. Christian FREIS; Tel.: 02635/64 104 15. 10.: Dr. Friedrich HUMHAL; Tel.: 02635/62350 16. 10.: Dr. Sevil ALGAN-INCE; Tel.: 02635/62542 22. 10.: Dr. Gerald BRANDSTETTER; Tel.: 02635/65550 23. 10.: Dr. Hans HAUBER; Tel.: 02635/64131 25. 10.: Feiertagnachtdienst: Dr. Christian FREIS; Tel.: 02635/64 104 26. 10.: Dr. Sevil ALGAN-INCE; Tel.: 02635/62542 29. 10.: Dr. Wilfried Wolfgang SEEBURGER; Tel.: 02635/62303 30. 10.: Dr. Susanna LICMANN-WIRTH; Tel.: 02635/63 366

08.10./09.10.: Dr. Gudrun SCHRÖDER-GAZDAG, 2733 Grünbach, Schneebergstraße 16/2/10, Tel. 02637/2226

Payerbach, Reichenau an der Rax: 01./02. 10.: Dr. Johannes STEFL; Tel.: 02666/52 841 08./ 09. 10.: MR Dr. Anton KORINEK; Tel.: 02666/52990 15./16. 10.: MR Dr. Hans GRABENWEGER; Tel.: 02666/58118 22./23. 10.: Dr. Veronika SCHWEIGHOFER; Tel.: 02666/52 393 25. 10. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Johannes STEFL; Tel.: 02666/52 841 29./30. 10.: Dr. Veronika SCHWEIGHOFER; Tel.: 02666/52 393

29.10./30.10.: DDr. Marianne HAHN, 2842 Edlitz, Markt 43, Tel. 02644/37170

Pottschach, Wimpassing, Altendorf, Grafenbach-St. Valentin: 01. 10.: Dr. Rudolf NOVAK; Tel.: 02630/36 000 02. 10.: Dr. Wolfgang MANDELBURGER; Tel.: 02630/38905 08. 10.: Dr. Wolfgang MANDELBURGER; Tel.: 02630/38905 09. 10.: Dr. Rudolf NOVAK; Tel.: 02630/36 000 15. 10.: Dr. Herbert PÖTSCHER; Tel.: 02630/38381 16. 10.: Dr. Wolfgang MANDELBURGER; Tel.: 02630/38905 22./23. 10.: Dr. Gerald KÖNIG; Tel.: 02630/38361 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Rudolf NOVAK. Tel.: 02630/36 000 29./30. 10.: Dr. Georg SATOR; Tel.: 02630/37 597

Freitag, 07.10., 8 Uhr, bis Freitag, 14.10., 8 Uhr: Apotheke „Zur Madonna“, Neunkirchen; Stadtapotheke Gloggnitz

Puchberg/Schn., Grünbach, Höflein, Schrattenbach, Willendorf: 01./02. 10.: Dr. Günter SCHIRK; Tel.: 02620/3386 08./09. 10.: MR Dr. Alfred JOHNE; Tel.: 02636/2219 15./16. 10.: Dr. Karin PIETSCH; Tel.: 02636/21 35 22./23. 10.: Dr. Christian KARNER; Tel.: 02637/22 32 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: MR Dr. Wolfgang WEBER; Tel.: 02637/2322 29./30. 10.: Dr. Günter SCHIRK; Tel.: 02620/3386 St. Egyden, Urschendorf, Würflach: 01./02. 10.: Dr. Martin URBAN; Tel.: 02639/2455 08./09. 10.: Dr. Katrin REITSTÄTTER; Tel.: 02633/43 434 15./16. 10.: Dr. Gerhard ZÖCHINGER; Tel.: 02638/88920 22./23. 10.: Dr. Heinz Peter DIESER; Tel.: 02633/42 570 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Johann HORNUNG; Tel.: 02633/42271 29./30. 10.: MR Dr. Franz GRILL; Tel.: 02638/774 73 Pitten, Schwarzau am Steinfeld, Seebenstein: 01./02. 10.: Dr. Bernhard LICHTENAUER; Tel.: 02627/824 24 08./09. 10.: Dr. Rudolf BOGAD; Tel.: 02622/78208 15./16. 10.: Dr. Viktor CHLOPCIK; Tel.: 02627/48 520 22./23. 10.: Dr. Bernhard LICHTENAUER; Tel.: 02627/824 24 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Günther JUNGMEISTER; Tel.: 02627/81 260 29./30. 10.: Dr. Christian SEITELBERGER; Tel.: 02627/82 149 Breitenstein, Schottwien, Semmering: 01./02. 10.: Dr. Christian KOLL; Tel.: 02662/43350 08./09. 10.: Dr. Hans Peter SEIT; Tel.: 02662/44 200 15./16. 10.: Dr. Andreas WEIRER; Tel.: 02664/22 62 22./23. 10.: Dr. Johannes SCHIMEK; Tel.: 02662/45632 25. (Feiertagnachtdienst) & 26. 10.: Dr. Hans Peter SEIT; Tel.: 02662/44 200 29./30. 10.: Dr. Patricia WINDBRECHTINGER; Tel.: 02662/42 929 Seite 26

15.10./16.10.: Dr. med. dent. Friedrich LECHNER, 2620 Neunkirchen, Waldmüllergasse 3, Tel. 02635/65189 22.10./23.10.: Dr. Rudolf SCHERBICHLER, 2630 Ternitz, Dunkelsteiner Straße 4, Tel. 02630/36759 26.10.: Dr. Michael DAGHOFER, 2700 Wr. Neustadt, Eyerspergring 4, Tel. 02622/22196

APOTHEKEN Freitag, 30.09., 8 Uhr, bis Freitag, 07.10., 8 Uhr: Apotheke „Zum Hl. Leopold“, Neunkirchen; Apotheke Wimpassing

Freitag, 14.10., 8 Uhr, bis Freitag, 21.10., 8 Uhr: Alpenland Apotheke, Pottschach Freitag, 21.10., 8 Uhr, bis Freitag, 28.10., 8 Uhr: Apotheke „Zum Hl. Peter und Paul“, Ternitz Freitag, 28.10., 8 Uhr, bis Freitag, 04.11., 8 Uhr: Merkurapotheke, Neunkirchen Die Apotheken Payerbach und Reichenau versehen jedes Wochenende Dienst. TIERÄRZTE 01.10./02.10.:

Mag. Steindl & Mag. Schneeberger, Gleißenfeld, Tel.0650/2822111 Dr. Wolfgang Tritt, Reichenau, Tel. 02666/53204

08.10./09.10: 15.10./16.10.:

Dr. Herbert Schramm, Ternitz, Tel. 02630/38313 OVetR Dipl.TA Dr. Gerhard Zundl, Aspang, 02642/52392

22.10./23.10.:

Dr. Astrid Strobach, Pottschach, Tel. 0650/2529304 Dr. Horst Kampichler, Gloggnitz, Tel. 02662/43929

26.10.:

Dr. Lorber Tierklinik Würflach, Tel. 0664/2138809 Mag. Alexander Weghofer, Pitten, 02627/83311

29.10./30.10.:

Dr. Neubauer Tiermed. Zentr. Wimpassing, Tel. 02630/30933 TA Oliver Wess, 2640 Gasteil Nr. 15, 0699/11559661

Mag. Gerlinde Prudic, Breitenau, Tel. 0676/3655500 Dipl.TA Christian Kahofer, Ternitz, Tel. 0664/3107602

NOTRUFNUMMERN: FEUERWEHR POLIZEI RETTUNG

122 133 144

RAT AUF DRAHT TELEFONSEELSORGE ÖAMTC ARBÖ

147 142 120 123


Die Welt der Motoren von anno dazumal In dieser Ausgabe entführen wir sie mit unserem Ausflugstipp in die Welt der Motoren und Karosserien. Das Ziel ist aber nicht der Genfer Autosalon, sondern liegt mit dem Aspanger „Automobil-Museum“ direkt vor der Haustür und strahlt den Flair längst vergangener Tage aus. Denn 120 (!) Automobile aus den Jahren 1888 bis 1972 bringen hier auf einer Fläche von 2.500 m² dem Besucher die Faszination des Automobils näher. Vom Kutschenmodell aus dem 19. Jhdt. erstreckt sich die Palette der Schaustücke über Cabriolets aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg bis hin zum legendären Ford T (das erste Automobil, welches am Fließband hergestellt wurde und damit die Autoindustrie revolutionierte).

Zahlreiche Exponate zeigen die Entwicklung des fahrbaren Untersatzes in der Zwischenkriegszeit. Prunkstück dieser Epoche ist der Wagen der letzten österreichischen Bundesregierung von 1938 – ein gepanzerter Gräf & Stift. Ganz stolz ist man auf die komplette Palette der Erzeugnisse von Steyr-Automobilen. Aber auch dem Rennsport ist ein Kapitel dieser Ausstellung

gewidmet: Auf einer improvisierten Rennstrecke findet man Sport- und R e n n w a g e n verschiedener Epochen, bis hin zum den FormelRennwagen der jüngeren Vergangenheit. Auch dem kostengünstigen Kleinstwagen von anno dazumal wurde der nötige Raum gewidmet. Die „Stadtflitzer“ kurz nach dem 2. Weltkrieg kamen von BMW (Isetta), Heinkel, Messerschmitt, Felber Möve, aber auch von Lloyd & Goggomobil. Und selbst Feuerwehr-Fahrzeuge gibt’s zu sehen: Von pferdegezogenen Feuerwehrspritzen bis zu

Einsatzfahrzeugen von AustroDaimler und Steyr reicht hier die Bandbreite. Eine mit Kohle befeuerte Dampfspritze bildet einen der vielen Höhepunkte dieses Museums, das ein „Muss“ für alle Fans der AutomobilGeschichte ist. FACTS ZUM AUTOMOBIL-MUSEUM Adresse: Marienplatz 3a, 2870 Aspang Markt Öffnungszeiten: Mai, Juni, September und Oktober: Samstag, Sonntag und Feiertag von 10-12 und 13-17 Uhr (Juli und August: Montag bis Freitag von 13-17, Samstag, Sonntag und Feiertag von 10-12 und 13-17 Uhr). Für Gruppen ab 20 Personen (Vereine, Schulen, etc.) wird das Museum auch außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Voranmeldung geöffnet! Nähere Infos: Gemeindeamt AspangMarkt, Tel.: 02642/52303-17

Mit dem „Monat“ bergwärts: Das „Öhlerschutzhaus“ Egal ob man von Nord, Süd, Ost oder West kommt, von allen vier Himmelsrichtungen bietet sich das am Öhler Sattel zwischen Puchberg und Gutenstein gelegene „Öhlerschutzhaus“ (Bild) als ideales Wanderziel an. Und was die Dauer der Wanderstrecken betrifft, so sind hier dem Wandererherz - oder besser gesagt der Kondition - keine Grenzen gesetzt. Am Schnellsten erreicht man das 1.027 Meter hoch gelegene Schutzhaus von Puchberg aus. Entweder geht man vom Haltberghof aus entlang einer Forststraße in rd. einer Stunde zum Schutzhaus, oder man wählt den etwas steileren Anstieg vom „Öhlerhansl“ aus. Via „Hanslsteig“ sind es nur

knapp mehr als 30 Minuten, bis man die kulinarischen Köstlichkeiten der Hüttenwirtin durchkosten kann. Ein wunderschöner Rundwanderweg bietet sich über die Maumauwiese an. Von Puchberg über den Fadengraben zum Berggasthof Maumauwiese und von dort weiter über Schober (1.213 m) und Öhler (1.183m) liegt das Öhlerschutzhaus fast am Ende der Wegstrecke. Von dort über die eingangs beschriebenen Wege zurück nach Puchberg, und ein herrlicher Wandertag ist zu Ende gegangen. Hat man die Möglichkeit einer Rückkehr zum Ausgangspunkt, so lässt sich der Weg über die Dürre Wand weiter verlängern bis hin zur wunderschön gelegenen Gauermannhütte

WANDERSCHUHE 100% wasserdicht

ION

AKT

INFOS ZUM ÖHLERSCHUTZHAUS

schon ab €

70,- SRAX S

REPARATUREN VON SCHUHEN ALLER ART SCHLÜSSELDIENST

CHUHHAU

Manfred Knöbel 2620 Neunkirchen Wiener Straße 7

www.schuhhaus-rax.at OKTOBER 2011

(1.154 m). Von dort aus steht ein Abstieg zum Ascher oder hinab nach Miesenbach zur Wahl. Bleibt noch die Wandermöglichkeit aus Richtung Nord zu erwähnen. Hier ist der Heimatort des großen Dichters und Schauspielers Ferdinand Raimund Ausgangspunkt der Wanderung: Von Gutenstein wandert man entlang der Längapiesting zum Öhler-Schutzhaus. Aber nicht nur bei Wanderern ist dieses Haus ein beliebtes Ziel, auch Biker kommen vor allem von Puchberg aus auf ihre Kosten. Und da gerade von

Kosten die Rede ist: Die Speisekarte des Öhler-Schutzhauses ist prall gefüllt mit Puchberger Spezialitäten. So bekommt man auf dieser Naturfreundehütte auch die Puchberger Bratwürstlsuppe angeboten – eine regionale Besonderheit, die man gekostet haben muss. Das Öhlerschutzhaus, so wie es sich jetzt dem Besucher anbietet (mit großer Gaststube, einem Extraraum und einer herrlichen südseitigen Sonnenterrasse) wurde am 2. Oktober 1988 nach 4jähriger Bauzeit eröffnet. Das erste Öhlerschutzhaus wurde 1927 seiner Bestimmung übergeben und leistete 60 Jahr lang gute Dienste. Fixpunkt im alljährlichen Veranstaltungskalender des Schutzhauses ist der traditionelle Kirtag, der stets am letzten Sonntag im August stattfindet.

Pächterin: Maria Franzl Telefon: 02636/3225, Mobil: 0664/522 63 84 Email: k.oehler@gmx.at Anschrift: 2734 Puchberg, Öhlerweg 7 Geöffnet: vom 1. März bis Ende Oktober Mittwoch bis Sonntag und Feiertage Unterkunft: 42 Betten in drei Lagern Nächtigungs-Preise: Erwachsene: Naturfreunde-Mitglieder € 14,- / NichtMitglieder € 18,-; Jugendliche bis 18 Jahre € 12,- (stets mit Frühstück!) Seite 27


SZENE

Eine „internationale“ Hochzeit...

Rohrbacher Florianis luden zum Herbstfest Ein gelungenes „1. Herbstfest“ ging am 10. und 11.9 im Feuerwehrhaus der FF Ternitz-Rohrbach in Szene. Am Samstag Abend waren dabei die Mannen von „Steh & Greif“ die Stars, die mit ihrer Chaos-Kellner-Show, mit Gags und Kabarett das Publikum begeisterten. Beim sonntägigen Frühschoppen spielte dann der 1. Ternitzer Musikverein vor einem „vollen Haus“ – inkl. Bgm LA Rupert Dworak, StR Andrea Reisenbauer, StR Peter Spicker etc. - auf. Unser Schnappschuss vom Samstag zeigt v.l. „Chefkoch“ Gottfried Lechner, Kdt. OBI Andreas Weninger und Gattin Karin, das „Steh & Greif“-Trio, GR Gerhard Windbichler, Kdt.Stv. BI Kurt Kerschbaumer.

Martin Knöbel mit seiner Ceyda – und Papa „Manci“ Knöbel in der Bildmitte.

…gab es dieser Tage: Martin Knöbel, ältester Sprössling von Neunkirchens Schuhhaus RaxInhaber Manfred Knöbel, gab seiner Ceyda das „Ja-Wort“! Der 27-jährige gebürtige Grimmensteiner ist ein toller Typ: Martin hat die HTL in Mödling in Mechatronik absolviert. Danach bei „Jugend Innovativ“ den Österreich-Wettbewerb und in Dublin den Euro-Wettkampf gewonnen. Dann in Cambridge (hier lernte er auch Ceyda kennen) 4 Jahre Technik studiert und als bester Technikstudent des Jahres abgeschlossen. Anschließend war er als Produktentwickler tätig – und soeben hat ihn der britische Formel 1-Rennstall McLaren

geholt, wo er als Techniker in der Rennabteilung arbeiten wird. Gattin Ceyda ist Juristin und arbeitet in einer Rechtsanwaltskanzlei in London, wo das sympathische Paar auch lebt. Die Hochzeit gabs auf zwei Kontinenten: Standesamtlich wurde in der Vorwoche in der türkischen Hauptstadt Ankara geheiratet (mit Promi-Dichte: Ceyda´s Vater ist Diplomat im Parlamentsbereich, die Trauung wurde von Ankaras Bürgermeister persönlich vorgenommen). Den kirchlichen Segen holte sich das Paar am 17.9. im Scharfegger´schen Hotel Raxalpenhof in der Prein - bzw. in dessen Garten, ganz romantisch unterm Kirschbaum.

Den Doci´s fehlten 40 cm Bei Luigi in Köttlach gehört das Bekochen von Promis ja schon zum täglichen Geschäft. So war am 9. September wieder Ruby Rubacuori – übrigens im 6. Monat schwanger - hier. Tags darauf dann der ehemalige „US5“-Sänger , Songwriter und „Dschungelcamp“Teilnehmer Jay Khan. Ja – und auch der Mann auf unserem Bild, der sich nicht ohne Grund „Big Alex“ nennt: Die Doci-Brüder Leo und Luigi an seiner Seite knien hier etwa nicht, sie stehen stramm, werden von ihm aber noch um rund 40 cm überragt: Der DJ ist mit 2,21 Metern der angeblich größte Mensch Österreichs!

Ein sichtlich entspannter „50er“

KNAX-Flohmarkt der Sparkasse Am 3.9. fand der 4. KNAX-Flohmarkt am Kundenparkplatz der Sparkasse in Neunkirchen statt. Die „KNAXianer“ konnten Spielsachen etc. verkaufen und so das Taschengeld aufbessern. Dies wurde ausgiebig genutzt: Alle 85 Tische waren besetzt und es kamen über 600 kauffreudige Besucher. Viele Spielsachen, Räder, DVDs und Computerspiele wechselten den Besitzer. Die Kinder konnten sich auch in einer Luftburg vergnügen, zusätzlich gabs von der Sparkasse noch Luftballon und Gratis-Jause. Seite 28

…das ist Direktor Walter Hummer, Geschäftsleiter der Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin. Eigentlich war es ja schon am 4. 8. soweit - womit er seinen Purzeltag übrigens auf Jahr und Tag genau mit US-Präsident Obama teilt! Aber groß gefeiert, mit rund 90 Gratulanten, wurde erst am 10. 9. im Köttlacher Ristorante Luigi. Viel Sport und die Liebe zu seiner Monika halten ihn sichtlich jung. Das soll so bleiben!


SZENE

Ja, der Klammer-Franz war da! Hubert König vom HyundaiAutohaus Gamsjäger in Neunkirchen mit dem neuen Hyundai i40.

Lifestyle-Kombi „Hyundai i40“ Vom Raumangebot her zählt er zu den attraktivsten seiner Klasse, dazu bietet er ein hohes Qualitätsniveau, luxuriöse Ausstattung und Top-Motorisierung (2 Benziner, 2 Diesel – sehr sparsam). Ja, und die markante Optik mit ihrem sportlichen Touch darf man auch nicht vergessen. Die Rede ist vom neuen „Hyundai i40“, einem schnittigen Mittelklasse-Kombi, mit dem der innovative koreanische Hersteller nun auch in diesem Segment neue Maßstäbe setzt. Man merkt, dass dieser Wagen in Europa designt und entwickelt wurde, zugeschnitten auf europäischen Geschmack und Lifestyle. Revolutionäre Ausstattungsdetails garantieren für echtes Fahrvergnügen. Natürlich verfügt der i40 auch

über ausreichend Stauraum (max. 1.719 Liter bei umgelegten Rücksitzen; sonst 553 Liter). 4,77 m Länge und langer Radstand ermöglichen 5 Passagieren und Gepäck ausreichend Platz und komfortables Reisen. Ein Kombi mit dem gewissen Etwas also – und ein echter Hingucker zu einem attraktiven Preis ab € 23.990,-. Alles Weitere zum „i40“, Probefahrt etc. im Hyundai-Autohaus Gamsjäger in Neunkirchen, Hammerstraße 2 (am Beginn der Allee), Tel. 02635/62670.

Die Reinharters & Gäste - Kirchbergs Bgm. DI Dr. Willibald Fuchs mit Gattin Brigitte, Vize Hubert Haselbacher, Altendorfs Vize Josef Vosel - mit Klammer & Hirter Bier.

Hirter Bier hatte die zehn beliebtesten „Hirter-Wirte“ Österreichs gesucht – und darunter war auch das GH Pyhrahof von Karl und Maria Reinharter bei Friedersdorf. Der Gewinn: Eine „Hirter Bier Party“, die hier am 1. 9. im mit Stammgästen bis auf den letzten Platz besetzten Haus in Szene ging – und deren besonderes Zuckerl ein prominenter Stargast war: Skilegende Franz Klammer!

Der Abfahrts-Olympiasieger von 1976 hat sich auch optisch kaum verändert, war sympathisch wie immer, plauderte mit den Leuten, schrieb Autogramme. Resumee: Tolle Stimmung, Super-Party. PS: Für die Reinharters waren Bierparty & Klammer auch noch ein nicht alltägliches „JubiläumsGeschenk“ - haben sie doch am Tag genau vor 20 Jahren ihr Gasthaus eröffnet!

Die Gruppe „Soundwechsel“ spielte auf, und der KlammerFranz schleppte persönlich das Bier herbei.

„Geh´ Hermann, gib uns nau drei Kriagl´n!“ Also, da schenkt einer kräftig ein, teilt aus wie wild – und den Leuten gefällt das auch noch! So beobachtet vor kurzem beim Mollramer Mostheurigen von Hans Simon. Die Vorgeschichte: Als VP-LA Hermann Hauer bei

der diesjährigen Mosttaufe Ende Jänner die Patenschaft für einen Most von Simon übernahm, versprach er, seinen „Patenmost“ auch einmal direkt vor Ort persönlich auszuschenken. „Nachdem ich´s versprochen

hab, musste ich es natürlich auch halten“, so Hermann Hauer. Und nach dem Motto „Ein Mann – ein Wort – ein Most“ schritt er an einem lauschigen Donnerstag-Sommerabend beim Simon zur Tat. Wozu er Kann mit dem Einschenken gar nicht mehr aufhören: LA Hermann Hauer (Mitte) mit Hans Simon (re.) und der SimonServiceCrew.

OKTOBER 2011

vom Hausherrn seinen eigenen „Hermann Most“-Stand samt „I bin da Hermann“-Leiberl verpasst bekam. Ein Gerücht ist es jetzt natürlich, dass an diesem Abend besonders viel konsumiert wurde, um den Hermann besonders ins Schwitzen zu bringen. Jedenfalls kamen viele Gäste, um dem Hermann beim Arbeiten zuzuschauen. Gesehen wurden u.a. Mollrams Ortsvorsteher und Stadtrat Franz Berger mit seiner Maria, die Gemeinderäte Christian Gruber , Hans Weninger, ÖAAB Teilbezirksobfrau Traude Lukas mit ihrem Werner, Gemeinderat Helmut Hackl, JVP Obfrau Lisa Weninger, Würflachs Kammerschauspieler Peter Haberler etc. Seite 29


SPORT-TREFF U17 Damen kommen zu 3 EM-Quali-Spielen nach Gloggnitz! Der SV Gloggnitz etabliert sich weiter als Gastgeber internationaler Fußballspiele: Nach dem U21 Ländermatch gegen Griechenland Anfang September gastiert nun Anfang Oktober das U17 Damen ÖFB-Team im Gloggnitzer Alpenstadion. Am Programm stehen dabei nicht weniger als gleich drei (!) Europameisterschafts-Qualifikationsspiele: Am Freitag, den 7. Oktober nehmen die österreichischen Ladies jene aus Island in Empfang. Zwei Tage später - Sonntag, den 9. Oktober - stehen den ÖFB-Mädls dann die Schottinnen gegenüber. Und abgeschlossen wird die EM-Intensivwoche mit dem Spiel gegen Kasachstan am Mittwoch, den 12. Oktober. Der Spielbeginn der drei Partien ist jeweils mit 16 Uhr angesetzt.

Peter Liska schwamm 4x zu Gold! In Bad Radkersburg fanden in diesem Jahr die CSIT Masters Swimming Championships 2011 statt. Bei diesen Weltmeisterschaften der Arbeitersportbewegung waren auch fünf Teilnehmer des ATSV Ternitz mit dabei – und diese holten 7 Goldmedaillen! Peter Liska sorgte dabei in der AK 70 für nicht weniger als vier Goldmedaillen für Österreich. Er siegte über 50, 100, 200 und 400m Kraul. Bei den Damen sicherte sich Silvia Seyser 2x Gold über 50m und 100m Brust in der AK 50. DI Karl Allabauer siegte über 400m Kraul in der AK 60. Weiters belegte er über 50m Delfin und 100m Kraul den 2. Platz. Über 50m Rücken holte er sich eine Bronzemedaille. Michael Allabauer erschwamm 3x

Die erfolgreichen Ternitzer Schwimmsportler – v.l. Michal Allabauer, Peter Liska, Silvia Seyser, Thomas Jäger und DI Karl Allabauer.

Silber (50m Rücken, 200m Lagen und 400m Kraul). Der fünfte ATSV Teilnehmer, Thomas Jäger, konnte sich über 50m Brust in der AK 40 auf dem 5. Platz klassieren. Die Schwimmer des ASKÖ Österreichteams erreichten den 4. Platz in der Medaillenwer-

tung. Bei diesem Event standen aber nicht nur die sportlichen Bewerbe im Mittelpunkt. Viele Erfahrungen wurden unter den Athleten ausgetauscht und ein Wiedersehen bei den nächsten CSIT Meisterschaften in Brasilien vereinbart.

Eine Fotoausstellung von Ernst Mayerhofer mit Spielszenen & Mannschaftsaufnahmen der Bez. Neunkirchen/Wr. Neustadt im VIP-Raum des SV Gloggnitz.

VERNISSAGE: Montag, 10. Oktober, 19 Uhr.

Ternitzer LA-Cracks in Form Vorne v.l. Max Puhr, Mario Seyser, Jakob Schrenk, Christian Kurz, hinten Franz Krenn und Trainer Hannes Reiterer.

Während Usain Bolt bei der LA-Weltmeisterschaft wieder Geschichte schrieb, waren auch unsere heimischen LA-Asse des ATSV Ternitz nicht untätig und recht erfolgreich im Einsatz. Für die Spitzenplatzierung sorgten diesmal Mario Seyser, Jakob Schrenk und Max Puhr bei den Österreichischen Mehrkampfmeisterschaften in Kapfenberg. Sie holten sich im Teambewerb der U18 Bronze. Vor allem Mario Seyser präsentierte sich in ausgezeichneter Form und erzielte gleich in sieben der zehn Bewerbe persönliche Bestleistungen – herausragend dabei sein Speerwurf auf 51,89 m. In der Einzel-Gesamtwertung belegte er mit 5.314 Punkten den guten 10. Rang. Routinier Christian Kurz durchlebte bei seinem Zehnkampf in der Allgemeinen Klasse diesmal alle Höhen und Tiefen, lag aber nach sieben Bewerben klar auf Medaillenkurs. Die Edelmetallträume endeten für ihn aber erstmals am berüchtigten „Salto Nullo“ Seite 30

im Stabhochsprung, als er seine Anfangshöhe nicht übersprang und ohne Punkte blieb - Platz 12 mit 5.485 Punkten. Bei den ASKÖ-Landesmeisterschaften der Altersklassen U14 und U12 durfte sich das Ternitzer Team über mehrere Medaillen freuen. Einen Landesmeistertitel holte Theresa Ötsch, sie siegte über die 60 m Hürden in sehr guten 10,21 s. Katharina Zwinz errang sowohl über die 800 m als auch im Weitsprung Silber und das U12-Team mit Alexander Dvorak, Alexander Reiterer, Stefan Schramm und Clara Baudis erkämpfte sich im Teammehrkampf die Bronzemedaille. Einen guten 6. Platz im Diskusbewerb (36,00 m) gab es für Fabian Krenn bei den Österreichischen U16-Meisterschaften. Im Stabhochsprung verbesserte er seine persönliche Bestmarke auf 3,00 m und landete am 8. Platz. Auch Lisa Piber lieferte eine Talentprobe ab: Sie lief über die 80 m Hürden mit 14,92 s an ihre Bestleistung heran.

Zu besichtigen: Sa 15.10., Sa 29.10., Sa 12.11., jew. ab 12 Uhr

tober – Freitag 14. Ok ktober Sonntag 16. O um von 9 –19 Uhr URO 2,– KENNENLERN-E

N E P OFrauentag OPEN DDAAYYSS ng KEINE Anmeldu h! erforderlic

n n unserer neue – Präsentatio ückengeräte 2, € ck he sc es Fitn Ergo-Fit R ratung € 2,– Vorstellung der neuen Ernährungsbe Herren st € 2,– Fitness-Kraftgeräte für Torso-Checkte st € 2,– Vorzeigen unserer Cardio-Stresste LATTEN Squash € 2,– VIBRATIONSP SHANTELN O 2,– und VIBRATI N Badminton € Lady-Moving Tennis € 2,– Training im UR für Frauen 2,– Bereich – N Tischtennis € SPECIALS € 2,– UND dazu itglieder gratis) Infrarotkabine www.moving.at ,– um € 12 (M – 2, € m riu Sola vier ZUMBA mit Ja Dance mit Silvia er, ab 19 Uhr: no ob ti kt O La . : hr 14 U g ta 0.30 Frei ktober, 9.30 –1 o Sonntag 16. O hr: Step Action mit Orazi & Orazio U ia lv 30 Si 1. it –1 m 0 n .3 o LAT si 10 Dance Explo Sport-Kollektion von BABO e 11.30 –12.30 st ue UND: Die ne Freizeitanlage Wimpassing

Seite 8

Bundesstraße 13 2632 Wimpassing Tel. 0 26 30/33 5 19 m o v i n g . a t


RÄTSEL

Rätselspaß im OKTOBER 6

österr. für weinen

an dieser männliche Stelle, dort Anrede

3

Abk. Niederösterreich

1

ugs. Bez. für Australien

Lösung

1

7

9

2

5

3

4

5

8

1

2

6

4 6 8 9 3 7

2 4 7 6 9 3

3 1 6 7 5 8

8 5 9 2 4 1

2

8

5

6

3

7

4

1

8

3

7

2

9

4

4 3 9 8 2 1 6 5

c Puzzle Company GmbH

W H I D E K O L A S U N I P R A B O A T I K P I P K A R A X K A G E R A F R

A I K I R

S S E E T R R E D F A F E R G E S P R I T Z T E R

Z E R O

A R Z L

R B E O C H M A Y M E A L O C H A B E N N

S T A D

N E U N

E U L E

T R E N Z N

F A L T A H I E R N A N O M E

L

Schal aus österr. BunFedern desland

Viel Spaß beim Rätseln wünscht Ihnen Ihr „Monat“-Team!

6

metallhaltiges Gestein

Und am Fuß der Seite haben wir noch ein Suchrätsel für Sie – links ist das Originalbild, rechts wurden fünf Veränderungen vorgenommen.

4

Sehenswürdigkeit in Wien

Stadtteil von Innsbruck

5

franz. HaAbgastest fenstadt am beim Kfz. Mittelmeer

engl. Wort für Null, Nichts

1

im Auftrag (Abk.)

7

schmutzi- Fluss ger Abfall, durch Kufstein (Tirol) Kehricht

9

Verzierung, Ornament

7

Paradiesgarten

7 6

Moglis bester Freund

Beim Sudoku-Rätsel (oben) füllen Sie das Rastergitter so aus, dass jede Reihe, jede Spalte und alle 3x3 Boxen die Ziffern 1-9 beinhalten. Die Lösung finden Sie darunter auf den Kopf gestellt, und auch beim Kreuzworträtsel finden Sie die Lösung, hier im Rätsel rechts unten.

4

9 1

einst das Maß des Luftdrucks

8

9

4

5

engl. Einpauker, Einpeitscher

9

9

7

Abk. für in Ordnung

4

3

Anzahl der ruhig, leise der weise österr. BunNachtvogel desländer

Reptilien, Kriechtiere Gebirge Abk. für in Nieder- Katzenfisch Hongkong österreich

5

1

3

Gegenteil von Soll

1

1

Mischung aus Wein und Soda Fracht, Ladung

4

2

Ursprungsbez. für franz. Weine

9

8

9

9

Alpenweiden

7

1

lat. Wort für Frieden

2

8

engl. Wort für Pfeife

2

Werner, der Bundeskanzler

7

6

5

Spartenkanal für Kinder

2 6

poetisch für Adler

5

3

versteinerte Stielglieder von Seelilien

Länderkürzel für Germany

Michel, Ehemann von Bärbel Schäfer

3

2

baskische Untergrundorganisation

Atmosphäre, das ’gewisse Etwas’

3

ugs. Erfolg beim Fußball, Handball

altgriechische Göttin der Weisheit

6

Milchösterr. Band (’Ju- grundsonischnee’) ße für Aufläufe etc.

8

Weißwein gemischt mit Cassis

4

Ball in der StaatsverHofburg mögen; am 31. Fiskus Dezember

Die nächste Ausgabe erscheint ab 24.10. 2011 Annahmeschluss ist der

14. 10. 2011.

Kontakt: 0664 / 308 69 17 redaktion@dermonatnk.at

c Puzzle Company GmbH

OKTOBER 2011

Seite 31


Seite 32


Der Monat Oktober 2011  

Ausgabe Oktober 2011

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you