Issuu on Google+

VERLEGEHINWEISE DAUERHOLZ-Terrasse bauen leicht gemacht Damit Sie lange Freude an Ihrer DAUERHOLZ-Terrasse haben, beachten Sie bitte unsere Aufbauanleitung.

Unterkonstruktion

Abbildung 1: Die Unterkons-

12/11

Wenn Sie noch Fragen haben, helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter. Telefon: 040 23 644 899-0 | E-Mail: info@dauerholz.de

Verwenden Sie für die Unterkonstruktion immer die gleiche Holzart wie für den Terrassenbelag. Für die 21-mm-Dielen (Stärke) empfehlen wir einen Abstand der DAUERHOLZ-Unterkonstruktionshölzer von 40 cm, für die 25-mm-Dielen einen Abstand von maximal 50 cm. Die 42 mm starken Dielen erlauben einen Abstand bis maximal 80 cm.

truktion sollte im gleichmäßigen Abstand gelegt werden.

Gefälle

Abbildung 2: Das Gefälle sollte mindestens 1 Prozent betragen.

Zuschneiden der Dielen

Abbildung 3: DAUERHOLZ-Späne können rutschig sein – schnei-

Bitte gewährleisten Sie die Oberflächenentwässerung durch eine Gefälleausbildung in Richtung der Holzriffelung bzw. weg vom Gebäude. Das Gefälle sollte mindestens 1 Prozent betragen – bei waagerechter Verlegung kann das Wasser nach Niederschlägen sonst verhältnismäßig lange auf der Fläche stehen. Unter Umständen können dadurch oberflächliche Algenbildung und Verfärbungen begünstigt werden. Vermeiden Sie auf jeden Fall Staunässe unter den Konstruktionshölzern. Durch die Verwendung punktförmiger Auflager (z. B. aus Stein oder Isopats) verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Terrasse.

DAUERHOLZ ist durch und durch mit Wachs imprägniert. Wenn Sie DAUERHOLZ-Dielen zuschneiden, können die anfallenden Späne durch das enthaltene Wachs auf Oberflächen einen rutschigen Film bilden. Um ein Ausrutschen zu vermeiden, sollten die Dielen in einem separaten, wenig begangenen Bereich (z. B. eine Rasenfläche) zugeschnitten werden.

den Sie die Dielen nicht in der Nähe der Terrassen-Oberfläche.

Verschraubung

Abbildung 4: Bitte bohren Sie DAUERHOLZ-Dielen immer vor.

Versenken der Schrauben

Abbildung 5: Die Schraubenköpfe müssen bündig mit der Holzoberfläche abschließen.

DAUERHOLZ ist sehr stabil – bitte bohren Sie die Dielen vor. Wir empfehlen V2A-Edelstahlschrauben. Andere Schrauben mit minderwertiger Qualität können zu Verfärbungen im Holz führen. Bitte verwenden Sie für alle DAUERHOLZ-Dielen je zwei Edelstahlschrauben pro Auflagepunkt, wenn Sie die Diele auf der Unterkonstruktion befestigen. Der Abstand zwischen Schraube und Dielenrand sollte 20 bis 25 mm betragen, der Abstand zwischen Schraube und Brettende 5 bis 10 cm.

Ein versenkter Schraubenkopf wirkt wie ein Trichter für Regenwasser. Darin hält sich Wasser besonders lange. In den Trichtern lagern sich zusätzlich sehr schnell Schmutz, Algen und Pilze ab. Dies kann bereits nach kurzer Zeit zu Verfärbungen des Holzes führen. Die Schraubenköpfe sollten daher bündig mit der Holzoberfläche abschließen.


VERLEGEHINWEISE Fugenabstand

Abbildung 6: Bitte berücksichtigen Sie den vorgegebenen Fugenabstand.

12/11

Abhängig von der gewählten DAUERHOLZ-Dielenbreite sollte die Verlegefuge wie folgt gewählt werden: Dielenbreite | Abstand: 90 mm 115 mm 130 mm 140 mm 145 mm

erforderlich 5 mm 5 mm 6 mm 7 mm 7 mm

empfohlen 6 mm 6 mm 7 mm 8 mm 8 mm

Der Fugenabstand an den Dielenstößen sollte mindestens 3 mm betragen.

Befestigungssystem für Terrassendielen

DAUERFIX Abbildung 7: Informieren Sie sich vorab über das richtige

Bitte beachten Sie, dass viele Befestigungssysteme einen zu geringen Fugenabstand vorgeben und für die Befestigung von DAUERHOLZ nicht geeignet sind. Als verdeckte Befestigung empfehlen wir Ihnen das Verlegesystem DAUERFIX. Dieses System wurde speziell auf die Verarbeitung von DAUERHOLZ-Dielen abgestimmt. DAUERFIX ist ausschließlich auf Dielenstärken ab 25 mm ausgerichtet.

Befestigungssystem.

Farbgebung und Nachpflege

Abbildung 8: Die acht verschiedenen DAUERSCHÖN+-Farbtöne wurden speziell für DAUERHOLZ entwickelt.

Schutz der Holzterrasse

Abbildung 9: An einer richtig verbauten DAUERHOLZ-Terrasse haben Sie lange Freude.

Generell gilt: Für die Haltbarkeit des Holzes sorgt die Wachsimprägnierung. Sie können DAUERHOLZ nach der Verlegung aber auch farblich verändern. Dabei haben Sie die Wahl zwi+ schen acht verschiedenen DAUERSCHÖN -Farben. Um Ihren Farbton zu erhalten, sollten Sie vor und nach der Saison mit + dem DAUERSCHÖN -Öl nachpflegen. Für die Auffrischung von vergrautem DAUERHOLZ verwenden Sie bitte unseren Holz-Entgrauer DAUERFRISCH. Bitte verwenden Sie zur Nachpflege ausschließlich Produkte der Firma DAUERHOLZ. Diese sind speziell für das gewachste Holz entwickelt worden. Wenn Sie die Terrasse reinigen möchten, benutzen Sie dafür bitte keinen Hochdruckreiniger – es genügt der sanfte Strahl eines Wasserschlauchs.

Verunreinigungen des Holzes durch Metall- und Steinarbeiten (flexen, bohren, schleifen) können in Verbindung mit Wasser zu Verfärbungen führen (Eisen-Gerbstoff-Reaktion). Diese Reaktion wird in Form von dunklen Flecken auf dem Holz (nicht nur auf DAUERHOLZ) sichtbar. Auch der Abrieb von Flex-Scheiben kann auf das Holz gelangen (z. B. über die Arbeitshose) und dort zu Farbreaktionen führen. Im Idealfall werden die Holzarbeiten nach allen anderen Arbeiten durchgeführt. Wenn dies nicht möglich ist, sollte die Terrasse abgedeckt werden. Vorsicht auch im Umgang mit Rasendünger, der ebenfalls Eisenoxide enthalten kann. Auch Gartenmöbel und -accessoires aus Eisen können Flecken verursachen.

Die aufgeführten Tipps sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es wird kein Anspruch auf Aktualität, Vollständigkeit und Ausschließlichkeit der Anleitung gestellt.


Verlegehinweise