Page 1

 

FAQ für Bewerberinnen und Bewerber aus Zentralamerika  um ein Hochschulsommerkursstipendium    

A) Das Hochschulsommerkursprogramm  Gemäß Programmausschreibung  (http://www.daad.de/deutschland/stipendium/datenbank/de/12359‐stipendien‐ finden/?detailid=5&&fachrichtung=11&&land=26&&status=1&&seite=1&&daad=1&&whitelabel =) sind diese Stipendien zum Besuch von sprach‐ und landeskundlichen sowie fachsprachlichen  Kursen bestimmt, die von staatlichen bzw. staatlich anerkannten deutschen Hochschulen  angeboten werden. Die Kurse haben eine Laufzeit von mindestens 18 Unterrichtstagen mit  jeweils mindestens 25 Unterrichtsstunden pro Woche. Sie werden in der Unterrichtssprache  Deutsch gehalten und in den Sommermonaten (frühestens ab Ende Mai) während der  vorlesungsfreien Zeit an den deutschen Hochschulen angeboten. Die Stipendien können nicht  verlängert werden. Die Bewerbungen müssen zunächst im Informationszentrum für  Zentralamerika des DAAD in Costa Rica oder in der Deutschen Botschaft des Heimatlandes bis  zum 01. November jeden Jahres eingereicht werden. Die zur Auswahl stehenden Kursanbieter  (DAAD Homepage: www.sommerkurse‐in‐deutschland.de) zum Besuch eines DAAD‐ Hochschulsommerkurses sind mit einem grünen Stern markiert. Dieser Link wird in der  Bewerbung unter dem Punkt „Kurswunsch“ aufgeführt. 

B) Fragen zum Bewerbungsprozedere  1. Wo und wann bewerbe ich mich?  Die Bewerbung muss bis zum 01. November jeden Jahres im Regionalbüro des DAAD in Costa  Rica oder in der Deutschen Botschaft des Heimatlandes abgegeben werden. Sie dürfen Ihre  Bewerbung nicht direkt nach Bonn schicken. 

2. Wo finde ich das Bewerbungsformular?  Verwenden Sie bitte das unter folgendem Link aufgeführte Download‐Formular:  http://www.daad.de/imperia/md/content/de/deutschland/downloads/hsk_antragsformular .pdf 

3. Was muss ich bei der Bewerbung beachten?  Vermeiden Sie bei der Kurswahl (Kurslaufzeit!!) bitte Überschneidungen mit Prüfungs‐ und  anderweitigen Terminen oder Stipendienanträgen.  o Schreiben Sie deutlich, wenn Sie das Formular manuell ausfüllen.  o Geben Sie Ihre vollständige Anschrift an.  o Geben Sie unbedingt mindestens eine E‐Mail‐Adresse an. Sie werden sonst bei Fragen und ‐vor  allem‐ nach Zuerkennung der Stipendienzusage weder für den DAAD noch für den  Kursveranstalter erreichbar sein. Jede Korrespondenz und insbesondere die Zustellung der  Kursbestätigung des Kursveranstalters wird dadurch erschwert.  o Wiederholen Sie Ihre komplette Anschrift in Ihrem Lebenslauf. 

FAQ für Bewerberinnen und Bewerber 

1

Stand: 08.02.2013


o Verwenden Sie keine Plastikhüllen.  o Heften Sie die Bewerbungsunterlagen nicht.  o Verwenden Sie stattdessen einfache Klammern. 

4. Was geschieht nach Abgabe meiner Bewerbung im Heimatland (Bewerbungsort)?  Alle Bewerbungen werden zunächst im Heimatland am Bewerbungsort gesammelt. Nach  Eingang Ihrer Bewerbung am Bewerbungsort (im Heimatland) und nach dortiger Prüfung  verschickt jedes Land die gesammelten Anträge an den DAAD nach Bonn. Bis Ende Januar gehen  rund 3.000 Bewerbungen aus ca. 100 Ländern ein. 

5. Wann kann ich mit einem Auswahlergebnis rechnen? Alle Bewerbungen durchlaufen bis zur Auswahlentscheidung verschiedene Bearbeitungsschritte.  In der Regel werden die letzten Stipendienbriefe ca. Ende April versandt sein. Wir bitten Sie, in  dieser Zeit, die wir für die Bearbeitung Ihrer Bewerbung benötigen von allen Anfragen und  Anrufen bei uns abzusehen. Nur auf diese Weise unterstützen Sie eine zügige Abwicklung! 

6. Kann ich zwei Stipendien gleichzeitig annehmen? Nein, das ist nicht möglich. Sollten Sie sich für zwei Stipendien beworben haben, müssen Sie sich  nach Zuerkennung beider Stipendien für eines entscheiden. Bitte geben Sie im Antrag an, ob Sie  sich um ein weiteres DAAD‐Stipendium und/oder andere Stipendien beworben haben. Geben Sie  bitte den Namen des Programms, Stipendienbeginn‐ und ‐ende an. 

7. Wann werde ich über meine Kurszuordnung informiert?  Nach dem Auswahlverfahren in Bonn werden die Bescheide (Stipendienzusage, evtl.  Reserveschreiben, Absage) versandt. Je nach Postweg kann die Zustellung ca. zwei bis fünf  Wochen dauern. In der Stipendienzusage wird Ihr Kurswunsch genannt. 

C) Fragen zur Fördersumme  1. Teilstipendium  Die Förderungen der Hochschulsommerkurse sind Teilstipendien, keine Vollstipendien. Sie  beinhalten die Stipendienrate, den Kursgebührenzuschuss und ggf. einen Reisekostenzuschuss,  der von Land zu Land variiert (aktuell beträgt diese Summe 1.675€ für Costa‐Ricaner, 1.375€  für Nicaraguaner und 1.325€ Guatemalteken). Bitte erkundigen Sie sich nach der aktuellen  Rate unter daad@conare.ac.cr.  In der Regel deckt das Teilstipendium nicht die gesamten Kosten des Aufenthalts. 

2. Wann bekomme ich die Förderungssumme?  Die Kursveranstalter zahlen die Stipendien (abzüglich der Kosten für Kursgebühren, Unterkunft,  evtl. Rahmenprogramm) nach Ankunft der StipendiatInnen in Deutschland aus. Den Hochschulen  steht es frei, das Stipendium in 2 ‐ 3 Teilraten auszuzahlen. 

3. Reisekostenzuschuss  In der Regel wird der Reisekostenzuschuss nach Ankunft in Deutschland ebenfalls vom  Kursveranstalter ausbezahlt. Sie müssen Ihr Ticket also zunächst selbst bezahlen. Der  Auszahlungsmodus wird den StipendiatInnen in der Stipendienzusage mitgeteilt. 

Bitte beachten Sie: 

FAQ für Bewerberinnen und Bewerber 

2

Stand: 08.02.2013


Die Programmausschreibungen des nächsten Stipendienjahres erscheinen i. d. R. im Mai des  Kalenderjahres (z. B. im Mai 2013 wird für das Stipendienjahr 2014 veröffentlicht). Die  Reisekostenpauschalen werden jedoch erst im Oktober des laufenden Kalenderjahres für das  kommende Stipendienjahr aktualisiert. Während der Bewerbungsphase im Heimatland liegen u.  U. die neuen Pauschalen noch nicht vor. Sofern es Ihnen möglich ist, informieren Sie sich auf der  DAAD Homepage im Vorfeld über diese möglichen Änderungen (z. B. über länderspezifische  Hinweise). Über die Programmausschreibung www.fundingguide.de gelangen Sie zum Link der  Reisekostenpauschale. 

4. Welche Kosten werden während meines Aufenthaltes in Deutschland anfallen?  Zum einen die Kurs‐ und Unterkunftskosten. Diese variieren von Kursveranstalter zu  Kursveranstalter. Ausführliche Informationen zum Kursinhalt, Rahmenprogramm,  Zusammensetzung der Kosten lesen Sie bitte auf der DAAD Homepage:  http://www.daad.de/deutschland/deutsch‐lernen/sommerkurse/00490.de.html 

Bitte kalkulieren Sie Ihre Kosten genau. Überlegen Sie:  o Wie teuer ist der Kurs?  o Werden Kosten für ein Rahmenprogramm erhoben (z. B. Exkursionen, Ausstellungen, etc.)?  o Wie hoch sind die Unterkunftskosten?  o Welche Reisekosten kommen auf mich zu?  o Wie viel Geld benötige ich für meinen sonstigen Lebensunterhalt, d. h. für meine privaten  Kosten wie Freizeit, Ausgehen, Kino, etc.?  Für den Aufenthalt in Deutschland sollten Sie, je nach eigenem Bedarf und Ermessen, für  Lebenshaltungskosten ca. 14 Euro pro Tag kalkulieren. Bitte bedenken Sie, dass in Deutschland  viele Dinge teurer sein können als in Ihrem Heimatland. Der DAAD erstattet keine Kosten, die die  Förderungssumme übersteigen. Wenn Sie also einen teuren Kurs wählen, müssen Sie die  anstehenden zusätzlichen Kosten selbst finanzieren.    Die folgende Aufstellung hilft Ihnen, die anfallenden Kosten zu berechnen: 

Förderungssumme (Teilstipendium) in Euro   

Kursangebot: Ende Mai bis ca. Mitte  Oktober (Hochschulsommerkursstipendium)  650  200  850  http://www.daad.de/rkp‐hsk_isk

Stipendienrate + Kursgebührenzuschuss  Förderungssumme gesamt (Teilstipendium)  + Reisekostenpauschale 

HSK: s. DAAD Homepage: www.daad.de/hsk‐kursliste    Kosten des Kursveranstalters  o Kurskosten  o Unterkunftskosten  o Sonstige Kosten (z. B. Anmeldegebühr, Exkursionen, Rahmenprogramm, etc.)  Ziehen Sie alle Kosten des Kursveranstalters von der o. g. gesamten Förderungssumme ab.  Entweder es bleibt ein Rest, der Ihnen vom Kursveranstalter als Taschengeld ausbezahlt wird,  oder: Kurs‐, Unterkunfts‐ und sonstige Kosten übersteigen die Förderungssumme. Dann müssen  Sie dazuzahlen. Bedenken Sie: Wenn Sie einen teureren Kurs wählen, müssen Sie die 

FAQ für Bewerberinnen und Bewerber 

3

Stand: 08.02.2013


entstehenden zusätzlichen Kosten selbst finanzieren. Der DAAD zahlt keine zusätzlichen  Stipendien.  o private Lebenshaltungskosten (Nahrung, Freizeit, Sonstiges)  Außerdem müssen Sie Ihre privaten Lebenshaltungskosten decken.   

D) Das Kursangebot  1. Kurswahl  Die Bewerber müssen bereits in der Bewerbung die Kurswünsche eindeutig festlegen. Sie sollten  Ihre Wahl daher sehr gut überlegen. Je besser Sie sich vorbereiten, desto weniger unangenehme  Überraschungen werden Sie in Deutschland erleben.    2. Kann ich nach Einsendung der Bewerbung den Kurs wechseln?  Nach Bewerbungseingang werden aus administrativen Gründen keine Kursänderungen mehr  entgegen genommen.  Ausnahme:  ‐ Prüfungen unter Vorlage einer offiziellen Bestätigung. Bereits bei Bewerbung muss darauf  geachtet werden, eine Überschneidung der Hochschulsommerkurse mit Prüfungs‐ oder  sonstigen anderweitigen Terminen zu vermeiden.  ‐ Gesundheitliche Probleme unter Vorlage eines ärztlichen Attests.  Der DAAD entscheidet daraufhin, ob ein Kurswechsel vorgenommen werden kann.

3. Welche Sprachkenntnisse muss ich nachweisen?  (s. Anlage: Übersicht der Sprachniveaus)  In der Programmausschreibung werden die geforderten Sprachkenntnisse angegeben. Zum  Zeitpunkt der Bewerbung darf das Zeugnis maximal ein Jahr alt sein, nachweisbar durch  Zertifikate, z. B.  o des Goethe‐Instituts oder vergleichbare anerkannte Zertifikate  o OnDaF durch anerkannte Deutschlehrer bzw. die DAAD‐Lektoren (http://www.ondaf.de).    4. Wer meldet mich zu meinem gewünschten Kurs an?  Der DAAD in Bonn nimmt die Kursanmeldung vor. Sie können sich nicht selbst beim  Kursveranstalter anmelden.    5. Wird mein erster Kurswunsch berücksichtigt?  Die Kursveranstalter stellen dem DAAD eine bestimmte Anzahl von Kursplätzen zur Verfügung.  Falls das Platzkontingent des gewünschten Kurses ausgeschöpft sein sollte, behält sich der DAAD  ausdrücklich vor, Sie in einen anderen Kurs zu platzieren.    6. Wer organisiert die Unterkunft?  Um die Unterkunft kümmert sich in der Regel der Kursveranstalter. Sie können auch selbst für  eine Unterkunft sorgen. Nach Zuerkennung eines Stipendiums erhalten Sie eine  Stipendienzusage. Der DAAD meldet Sie zum Kurs an. Der Kursveranstalter sendet Ihnen eine  Einladung. Sobald Sie diese erhalten, sollten Sie den Kursveranstalter informieren, wenn Sie  selbst eine Unterkunft organisieren.  Hochschulsommerkurse: www.sommerkurse‐in‐deutschland 

FAQ für Bewerberinnen und Bewerber 

4

Stand: 08.02.2013


Fragen zu Kursinhalten und zur Unterkunft beantwortet der Kursveranstalter.   

E) Fragen zur Visa‐Beantragung  1. Beantragt der DAAD das Visum?  Nein, um die Ausstellung eines Visums müssen Sie sich selbst bemühen. Wir bitten Sie, sich  zuerst bei der zuständigen Botschaft in Ihrem Heimatland über die erforderlichen  Einreisebestimmungen zu informieren. Die DAAD Homepage bietet dazu nützliche Hinweise:  http://www.daad.de/deutschland/deutschland/leben‐in‐deutschland/06166.de.html  Die Anforderungen der Botschaften unterscheiden sich von Land zu Land. I. d. R. benötigen Sie  zur Visabeantragung die Stipendienzusage und die Kursbestätigung/Einladung des  Kursveranstalters. Die Kursbestätigungen erhalten Sie von den Kursveranstaltern. Diese werden  nach der Kursanmeldung des DAAD in Bonn an die ernannten KandidatInnen versandt. Die  StipendiatInnen müssen bei der Beantragung des Visums die An‐ und Abreisedaten beachten.  Wir empfehlen dringend bei der Kurswahl die Vorlaufzeit der Visabeantragung einzukalkulieren.  Die Bescheide (Stipendienzusagen, Absagen, Reserveschreiben) werden frühestens ab Mitte  April verschickt. Je nach Land muss zudem mit einem Postweg von zwei bis fünf Wochen  gerechnet werden. In solchen Fällen sollten keine frühen Kurse gewählt werden.   

F) Fragen zur Krankenversicherung  1. Werde ich in Deutschland versichert sein?  Der DAAD schließt für die Kurslaufzeit für jeden Stipendiaten eine Unfall‐, Haftpflicht‐ und  Krankenversicherung ab. Der Versicherungsnachweis wird nach Ankunft in Deutschland über die  Kursveranstalter an die Stipendiaten ausgegeben. Versichert sind nur akut auftretende  Erkrankungen.   Sollten Stipendiaten früher nach Deutschland einreisen oder etwas später nach Hause  zurückfliegen wollen, empfehlen wir, sich für diese abweichenden Kurslaufzeiten im Heimatland  zu versichern (z. B. Europäische Krankenversicherungskarte – EHIC/European Health Insurance  Card). Die im Heimatland abgeschlossene Krankenversicherung ist in der Regel auch in  Deutschland gültig und deckt Behandlungskosten für die medizinische Notversorgung ab.  Nach Ankunft in Deutschland übergibt der Kursveranstalter den Stipendiaten die  Versicherungspolice sowie ein Merkblatt zu Bedingungen und Hinweisen der  Krankenversicherung.  In Deutschland werden beim Arztbesuch Praxisgebühren erhoben. Diese müssen die  Stipendiaten nicht bezahlen, die Gebühren sind mit der DAAD‐Versicherung abgedeckt.  Andere Versicherungen (z. B. Lebensversicherung, Reiseversicherung) schließt der DAAD für den  Besuch eines Hochschulsommerkurses nicht ab. 

I) Anlage zum Punkt D) 3: Übersicht der Sprachniveaus   

Stufe des GER*  * Gemeinsamer Europäischer  Referenzrahmen für Sprachen 

Prüfungen

Grundstufe

A1

Start Deutsch 1 

FAQ für Bewerberinnen und Bewerber 

Ehemalige Stufeneinteilung 

www. ondaf.de 

A1.1 ‐ A1.3 

entspricht Grundstufe I 

5

Stand: 08.02.2013


A2

Start Deutsch 2 

A2.1 ‐ A2.2 

B1

Zertifikat Deutsch 

B.1.1

Mittelstufe

B2

B1.2 ‐ B2.1 

C1

Zertifikat Deutsch  für den Beruf  Zentrale  Mittelstufenprüfung  (ZMP) 

entspricht Grundstufe II  entspricht  Grundstufe III  Mittelstufe I 

TD3

B2.2 ‐ B2.3 

Mittelstufe II 

C1

C1.1 ‐ C1.2 

Mittelstufe III 

Oberstufe 

C2   

Prüfung Wirtschaftsdeutsch    Zentrale  Oberstufenprüfung 

C1.3 C2.1 ‐ C2.2 

Oberstufe Oberstufe II 

C2.3 ‐ C2.4 

Oberstufe III 

Kleines Deutsches  Sprachdiplom  Grosses Deutsches  Sprachdiplom 

Deutsches  Sprachdipl om  I (DSDI)   

Zentrale Deutsch  prüfung  (ZDP)   

TDN 4 TDN 5     

 

Als Hochschulzugangsvoraussetzung an deutschen Hochschulen werden DSH oder TestDaF (TDN  IV) verlangt. Abweichende Regelungen, besonders für internationale Studiengänge, werden von  den Hochschulen getroffen.  Die Sprachzeugnisse sollten bei Bewerbung maximal ein Jahr alt sein. Bitte erkundigen Sie sich  rechtzeitig, wo Sie eine Sprachprüfung ablegen können.         

FAQ für Bewerberinnen und Bewerber 

6

Stand: 08.02.2013

FAQ Curso de Verano  

Preguntas en aleman sobre becas del DAAD para cursos de verano

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you