Page 1

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 1

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


INHALT

Freizeiten 2010

Mit dem CVJM im Urlaub etwas Besonderes erleben! Angebote für alle Generationen - für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Familien und Erwachsenen - siehe Seite 22

111 Geschichten

Im CVJM Nürnberg haben schon viele Menschen Bewegendes erlebt. 111 Geschichten haben wir gesammelt. Und sie gibt es jetzt als ein Magazin. Mehr Infos auf Seite 5.

„Zeit zu zweit“ - Ehekurs 2010

Tun Sie ihrer Ehe was Gutes und genießen sie mehrere Abende zu zweit in romantischer Atmosphäre - siehe Seite 4.

2

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 2

4 4 4 5 5 5 6 6 7 8 8 8 9 9

Veranstaltungen

10 10 10 11 11 12 12 12 12 13 13 14 14 14 14 15 15 16 16 16 16 16 16 17 17

Kinder

Marriage Week Zeit zu zweit Menschen Länder Abenteuer 111 Geschichten Bibelnachmittage 2010 Lichtblick-Gottesdienste Abendmahlsgottesdienst St. Jakob Treppenhaus Lounge Kulturprogramm 18plus - ein Muss! Allianzgebetswoche FIKA - internationale Nachmittage Sporttag 2010 Ora et labora / Schwitztag

Spezialisten / Jungengr. / Königskinder Königsteens / Jesus Kids & Bibelmäuse Kinder-Kreativ-Tage / Delfine Bericht „Kinder-Wochenendfreizeit“

Jugendliche SoN:SET / Teenclub / Girls 4 God Atlantic Bridge / Jugendalpha Mitarbeiterschulung / Schwitztag Just God / Pack´s CJD & CVJM Jugendsport

18 18 18 18 19 19 20 20 20 20 21 21 21 21 22

23 23 24

50plus Freundeskreis / Töpferstube Nachmittag der Begegnung 60 plus Freundestreffen Seniorencafé / Bewegung nach Musik Frauenkreis / Meisterkreis

Bäckerabteilung Bäckerposaunen / Familienkreis Frauengebetskreis Mitarbeiter-Gebetsabend

Sport Tischtennis / Fußball Triathlon / Volleyball / Badminton Musikgarten / Eltern-Kind-Turnen

CVJM - Freizeiten

26 26 27

111 Jahre / Jugendliche und Ausbildung Ein Genuss für Leib & Seele Landesverband-Mitarbeiterempfang Milch-Mix-Party Ultimative 1. Sportsnight Herbst-Mitarbeiterwochenende Trainee mal anders Jungschar-Mitarbeiterseminar AG-Sekretärstagung Lux leuchtet / Vereinsjahreskalender Anzeigen

29 30 31 31 32

Mitarbeiter-Gemeinschaft Aus dem Verein / Geburtstage Neue CD der Bäckerposaunen Über uns KONTAKT / ADRESSEN / Knöchlein-Stiftung

24 25 25

18plus / Junge Erwachsene Trekkinggruppe / Dinner your Bible Brüssel-Städtetour / 21imweggla Volleyball / Fußball AK Theologie / Öffentlichkeitsteam Bericht „Wintermärchenball“

Familien Familiensonntage Mutter-Kind-Turnen

Erwachsene Frauengebetsfrühstück Von Frau zu Frau Männer - On the Way / Meeting Club-Nachmittag / Date For Eight

Bild auf der Titelseite: Titelseite von dem Magazin „111 Geschichten“

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


VORWORT

Liebe Leser,

dem weltweiten CVJM liegt von seiner Geburtsstunde im Jahr 1844 die Einheit der Christen am Herzen. Als ökumenische Bewegung der ersten Stunde leben im CVJM Christen aus allen Glaubenstraditionen. Im chinesischen YMCA bin ich Christen der chinesischen Drei-Selbst-Kirche begegnet - im peruanischen CVJM katholischen Geschwistern, in Bulgarien orthodoxen und methodistischen Christen, in Kenia Pfingstlern und Anglikanern. Und für alle gilt, dass wir in Jesus zusammen gehören - „christ-centered“ wie es auf internationaler CVJM-Ebene ausgedrückt wird. Auch im CVJM Nürnberg - der von seiner Tradition der evangelisch-lutherischen Kirche nahesteht - leben und arbeiten evangelische, katholische, freikirchliche und orthodoxe Christen ungezwungen in der Mitarbeitergemeinschaft zusammen. Und dies ist gut so. Denn seit Beginn der Kirchengeschichte haben sich immer wieder Christen im Streit voneinander getrennt. Spannungen, ja bis hin zu blutigen Auseinandersetzung wie dem 30-jährigen Krieg raubten der Friedensbotschaft Jesu jegliche Ausstrahlung. Und genau um diese Glaubwürdigkeit geht es Jesus, wenn er kurz vor seinem Tod für seine Jünger betet: „Sie alle sollen eins sein, genauso wie du, Vater, mit mir eins bist. … Dann werden sie die Welt überzeugen, dass du mich gesandt hast.“ (Johannes 17:21 und Weltbundlosung des YMCA / CVJM)

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 3

Jesus beschreibt in diesen zwei Sätzen eindrücklich einen Spannungsbogen zwischen gelebter geschwisterlicher Einheit und einer glaubwürdigen Mission. Einem Spannungsbogen, um welchen es im Jahr 2010 auch im CVJM Nürnberg gehen wird.

Mir ist es wichtig, dass man unter Christen nicht zuerst auf das schaut, was uns trennt, sondern was uns verbindet. So können wir voneinander lernen. Michael Köhler

In der ersten Jahreshälfte werden wir uns in der Mitarbeitergemeinschaft sowie an verschiedenen Punkten (z.B. Arbeitskreis Theologie, Ökumenischer Kirchentag) den Fragen widmen, welcher Reichtum in den unterschiedlichen Traditionen der Christenheit steckt und wie wir als CVJM der Einheit zwischen den Konfessionen dienen können. Im Sommer und im Herbst wollen wir durch eine besondere Lichtblick-Gottesdienstreihe, verschiedene Glaubenskurse unter dem Motto „Faszination Glauben“ und die JesusHouseJugendwoche mit vielen Nürnbergern über Jesus ins Gespräch kommen.

Wenn alle Christen zusammen an einem Strang ziehen würden, was gäbe es dann für riesen Möglichkeiten, das Evangelium glaubhaft rüberzubringen! Magy Wagner

Ein spannendes Jahr 2010 liegt vor uns. Und so bin ich gespannt, was es bringen wird. Besser gesagt: was ER bringen wird. In diesem Sinne und in Christus verbunden Euer

Michael Götz Leitender Sekretär

Mich fasziniert die Glaubensvielfalt bei den Geschwistern der anderen Werke und Gemeinschaften. Dadurch entdecke ich auch das eigene Profil im CVJM. Dirk Moldenhauer

3

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


MARRIAGE WEEK

Marriage Week im CVJM Belebend, festlich, besinnlich, romantisch und humorvoll – Marriage Week bietet vielfältige Chancen, sich mit dem eigenen Lebensstil in der Ehe auseinander zu setzen und ihn positiv zu gestalten.

07.02. LichtblickLichtblick-Gottesdienst

Gutes für Ehepaare Vom 07.07.-14. Februar Marriage Week geht zurück auf eine Idee von Richard Kane, der damit in England eine beispiellose Bewegung auslöste. Sie stellt das Abenteuer einer gelingenden Ehebeziehung in den Mittelpunkt einer landesweiten Themenwoche, die seit 1996 jedes Jahr vom 7.–14. Februar in England stattfindet und mit dem Valentinstag ihren Höhepunkt findet. Ein gemeinnütziger Trägerverein hat gemeinsam mit vielen anderen Werken eine Idee aus England aufgegriffen, die 2009 zum ersten Mal in Deutschland umgesetzt werden konnte: Es geht um eine bundesweite Woche für Ehepaare.

„Beziehung? Alles andere als ein Paradies.— Frag mal Eva.“ Die offizielle Eröffnungsveranstaltung für die Marriage Week in Nürnberg mit dem Schirmherrn Herrn Landtagsabgeordneten Hermann Imhof. Zeit: 10.30 Uhr

07.02. Kinder kochen für ihre Eltern Alle Kinder sind eingeladen, für ihre Eltern etwas Leckeres zum Mittagessen zu kochen. Die Kinder treffen sich um 10.30 Uhr im CVJM. Die Eltern können den Lichtblick-Gottesdienst besuchen und um 12.15 Uhr ist es dann so weit: Die Kinder bitten ihre Eltern zu Tisch.

07.02. Wie heiratet man in …? Ein internationaler Nachmittag, an dem Menschen aus unterschiedlichen Nationen erzählen, wie bei ihnen geheiratet wird. Jeder ist eingeladen, mit zu erzählen, mit zu hören …; Zeit: 15 Uhr

08.08.-13.02. LoungeLounge-Überraschung

Tun Sie Ihrer Ehe etwas Gutes – genießen Sie mehrere Abende zu zweit in romantischer Atmosphäre!

Die Marriage Week ist eine vielfach zu nutzende Plattform. Sie lebt von den Aktionen, Maßnahmen, Angeboten und Projekten, die auf dieser Plattform entwickelt und realisiert werden. Marriage Week bietet: • Chancen für Ehepaare • Gewinn für die Gesellschaft • Anregungen für die Wirtschaft • Angebote für Organisationen

11.02. Verliebt, verlobt ... Warum überhaupt „Ehe“? Wann beginnt eine Ehe? Wie eine Beziehung vor der Ehe gestalten? Diesen Fragen wird an diesem Abend nachgegangen. Zeit: 19.00 Uhr; Ort: CVJM, Kornmarkt 6

TERMIN

12.02. (Anmeldung bis 29.01.)

KOSTEN

93,- € pro Paar

Mehr Infos: www.marriage-week.de

12.02. Start von „Zeit zu zweit“

INFOS

Dirk Moldenhauer  20629-25

4

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 4

Alle Ehepaare erhalten nur in dieser Woche ein Special in der Treppenhaus-Lounge. Es lohnt sich vorbeizuschauen. Die Öffnungszeiten s.S. 7.

An sieben Abenden erfahren Sie bei einem guten Essen, Impulse für Ihre Beziehung und können noch gleich am selben Abend miteinander über diese Impulse ins Gespräch kommen..

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


VERANSTALTUNGEN

Jetzt in der Geschäftsstelle und in der Treppenhaus Lounge erhältlich.

Mercy Ships Schiffe der Barmherzigkeit

So 24. Januar um 15 Uhr Die internationale Hilfsorganisation „Mercy Ships“ betreibt seit 1978 Krankenhausschiffe in Entwicklungsländern. Nach dem Vorbild Jesu bringt Mercy Ships Hoffnung und Heilung für hilfsbedürftige Menschen vor den Küsten Westafrikas. Mitarbeiter aus 40 verschiedenen Ländern setzen sich auf den Krankenhausschiffen ehrenamtlich ein, leisten Hilfe in Form von Spezialchirurgie, Zahnbehandlungen, Bau- und Landwirtschaftsprojekten sowie Ausbildungsprogrammen. Ein interessanter Erlebnisbericht mit Gisela Jockisch und Albert Ritter. Weitere Termine:

09. Mai YMCA Togo 24. Oktober ACJ Chile

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 5

Was bei einem einzelnen Menschen nicht geht, dass man mit 111 Jahren noch jung ist, ist in einer Vereinigung von Menschen über Generationen hinweg gut möglich - aber nicht selbstverständlich! Denn das „jung“ steht für die Dynamik und Beweglichkeit, den Auftrag des CVJM in der Gegenwart so umzusetzen, dass es die Menschen von Heute und Morgen erreicht. Und so werden wir entsprechend des Auftrages des CVJM nicht müde Menschen einzuladen, ihre persönliche Geschichte mit der großen Geschichte Gottes zu verbinden - sei es bei Gottesdiensten, in Glaubenskursen, in unseren Gruppen oder auf den Freizeiten. Und wir werden auch nicht müde, die frohe Botschaft von Jesus Christus in Taten umzusetzen. Und wie dies 111 Menschen persönlich in ihrem Leben im CVJM erlebt haben, kann man jetzt nachlesen: in „111 Geschichten“ für nur 5.-€ pro Magazin.

Es gibt Fragen, die gehen über das Tagesgeschehen hinaus. Sie sind nicht schon morgen überlebt, sondern sie brauchen eine gültige Antwort. Wir haben Rainer Dick, den früheren Landessekretär des CVJM Bayern, gewinnen können, drei solcher Lebensfragen für uns auf zu greifen. Wieso denn gerade Jesus? - Dienstag, 9. März Apostelgeschichte 17, 16 – 34 Allein auf der Welt? - Mittwoch, 10. März Johannesevangelium 5, 1 – 9 Bin ich eingeladen? - Donnerstag, 11. März Matthäusevangelium 22, 1 – 14 14 – 15 Uhr Kaffee, Tee und Gebäck 15 – 16 Uhr Vortrag INFOS

in der Geschäftsstelle  20629-0

5

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


Hast Du Lust, das LichtblickLichtblickTeam zu unterstützen? Wir brauchen noch dringend Verstärkung! Gemeinschaft mit anderen // Gott kennen lernen // ins Gespräch kommen // Seit mehreren Jahren feiert der CVJM Gottesdienst und zwar vor allen Dingen für Leute, die normalerweise nicht in den Gottesdienst gehen oder die vom Stil her folgendes mögen: poppige Musik von unseren Lichtblick-Musikern mit Liedern, die zum Mitsingen oder Zuhören einladen, klare Aussagen zu Themen, die jeden angehen, angehen eine lockere, entspannte Atmosphäre in unserem großen Saal.

Der Lichtblick-Gottesdienst hat sich in dem vergangenen Jahr prächtig entwickelt. Z.Zt. kommen durchschnittlich 150 Gottesdienstbesucher plus 15 bis 25 Kinder. Dies bedeutet aber eine Menge mehr an Arbeit, die im Team zusammen sehr viel Spaß macht. In folgenden Bereichen benötigen wir dringend Verstärkung. Bist du mit dabei? Wenn ja, bitte bei michael.goetz@cvjmnuernberg.de; 2062922 melden. Danke. Gastfreundschaft

6x im Jahr von 12-14 Uhr Abspülen & Aufräumen

Technik

6x im Jahr von 8.30-12.30 Aufbau & Ablauf

Ein offenes Angebot für alle. alle Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen sowie Zeit für Gespräche. Die Kinder feiern parallel ihren eigenen Gottesdienst.

Bibelmäuse

6x im Jahr Kindergottesdienst mit den Kleinen bis 6 Jahre

17.01.

Heute schon mal ausgerastet? - Frag mal Saul. Predigt: Michael Götz Musik: Alex Kohler & Band Moderation: Rebekka Wagner

07.03.

Brauchen sie auch für alles einen Beweis? - Frag mal Thomas. Predigt: Ina Thiersch Musik: Daniela Klein & Band Moderation: Anne-Sophie Ruder

07.02.

Beziehung - alles andere als ein Paradies? - Frag mal Eva. Gast: Hermann Imhof (Landtags-Abg.) Start der Marriage Week (s.S.4) Predigt: Daniela Klein Musik: Helmut Eckert & Band Moderation: Rebekka Wagner

21.03.

Waren sie auch schon mal in der Zwickmühle? - Fragen sie Pilatus. Predigt: Christoph Höcht Moderation: Udo Merkel

ZEIT

10.30 Uhr im CVJM, Kornmarkt 6

Jedes Jahr in der Karwoche in der Vorbereitung auf das höchste Fest der Christenheit trifft sich unser Verein zum gemeinsamen Abendmahl. Mit der Jahreslosung 2010 - „Euer Herz erschrecke nicht. Glaubt an Gott und glaubt an mich!“ - feiern wir, dass ... • Jesus die Mitte unserer Gemeinschaft ist; • wir von seiner Liebe leben; • er uns Frieden in unsere Herzen schenkt. Und dazu sind alle aus dem Verein herzlich eingeladen. Besonders freuen wir uns auf Simone Hahn (Pfarrerin St. Jakob), die mit uns gemeinsam das Abendmahl feiert und die Predigt hält.

KONTAKT

Dietmar Kurrer 4801110

ORT:

21.02.

Was ist los mit ihren guten Vorsätzen? - Frag mal Petrus. Predigt: Magy Wagner Musik: Alex Kohler & Band Moderation: Christoph Then

6

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 6

Euer Herz erschrecke nicht! Abendmahlsfeier in der Karwoche

St. Jakob

TERMIN: Dienstag 30.03. um 19.30 Uhr INFOS:

michael.goetz@cvjm-nuernberg.de 20629-22

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


VERANSTALTUNGEN & INFOS

Öffnungszeiten: MO+MI von 1111-22:30 und DODO-SA von 1111-23:30. Für alle Veranstaltungstermine gilt: Der Eintritt ist frei, also schaut rein und seid dabei! Die TreppenhausTreppenhaus-Lounge sucht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wer hat Lust sich auszuprobieren - hinter der Theke oder im Kulturteam, welches die Konzerte organisiert.

Fußball // Live mitfiebern in der Lounge.

KONTAKT: Nina 20629-34

Der Eintritt ist frei Mittwoch 10.02. Viertelfinale DFB-Pokal Mittwoch 03.03. Deutschland - Argentinien Mittwoch 24.03. Halbfinale DFB-Pokal

Samstag 09.01. // Akustik: Leinwand

Samstag 06.02. // Jazz: Dischner & Lehner

Freunde von einfühlsamen Tönen, abwechslungsreichen deutschen Texten und einer Portion Lebensironie kommen bei "Leinwand" voll auf ihre Kosten. Kurz gesagt: Die Jungs machen glücklich! Der Eintritt ist frei. Die Band spielt ab 20:30 Uhr. Infos: www.myspace.com/anytimeyesterday

Das konsequent auf die Stimmung des Duos zugeschnittene Programm ergibt eine elegante Mischung aus stilvollen Balladen und Swingjazz. Der Eintritt ist frei. Die Band spielt ab 20:30 Uhr.

Samstag 13.03. // Akustik: Boggin Leprechaun & MyFlint Ein Abend mit zwei vor Kraft strotzenden Bands aus der Punk-Ecke – mit ihrem Akustik-Set! Boggin Leprechaun gehen straight forward mit Mandoline, Akkordeon und Gitarre. Feinster irischer Folk mit Punk versetzt. Klingt wie: Dropkick Murphys, Flaggin Molly, Fiddlers Green,... doch diesmal unplugged. Infos: www.myspace.com/bogginleprechaun MyFlint unverstärkt? Geht das? Ja, das geht! Auch ohne die Amps auf Lautstärke Drölf zu drehen schwingen die Melodien nur so aus den Instrumenten. Nicht verpassen! Infos: www.my-flint.com Der Eintritt ist frei. 20:30 Uhr geht´s los.

Samstag 27.03. // Akustik: The Hepcat Willies Samstag 23.01. // Indie: Travellin’ Jack Travellin' Jack fühlen sie sich dazu berufen, ihren selbstproduzierten Lärm in die weite Welt hinauszutragen. Ihr Stil ist umständlich als eine Mischung aus Punk, Funk und schlichtem, gutem Rock'n'Roll zu beschreiben. Ihnen selbst ist das allerdings egal. Der Eintritt ist frei. Die Band spielt ab 20:30 Uhr. Infos: www.myspace.com/travellinjack

Donnerstag 25.02. // Improtheater: Die Tagträumer Auf Zuruf sterben sie, werden geboren, verlieben sich oder trauern. Auf Wunsch des Publikums geraten sie an unbekannte Orte und schaurig schöne Abenteuer. Neu, unvorhersehbar, unwiederholbar. Der Eintritt ist frei. Der Spass beginnt ab 20:30 Uhr.

Blues und verwandte Musikstile aus den 30er bis 50er Jahren sind die musikalischen Inspirationen der vier Willies. Liebhaber handgemachter Musik erwartet an diesem Abend ein spannender Stilmix mit einer kräftigen Tendenz zum Rhythm&Blues. Vintage Sound That Rocks! Der Eintritt ist frei. Die Band spielt ab 20:30 Uhr. Infos: www.thehepcatwillies.de und www.myspace.com/thehepcatwillies

www.treppenhauswww.treppenhaus-lounge.de JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 7

7

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


VERANSTALTUNGEN

18plus - ein Muss! verstehen - begegnen - fördern Thema der AG der CVJM 2010 Seit seiner Gründung hat der CVJM für die Menschen der Altersgruppe 18plus – 18 bis 30 Jahre – eine besondere Berufung und einen Auftrag. Wir wollen die 18plus-Generation als AG im Jahr 2010 besonders in den Blickpunkt rücken. Die Arbeitsgemeinschaft (AG) der CVJM wurde 1919 in Dresden gegründet und ist ein freiwilliges Netzwerk von heute 70 Stadtvereinen in Deutschland. Der gemeinsame Leitgedanke lautet :„Miteinander, füreinander und gemeinsam für die Städte“. 30.01.

11.11.14.03.

BAGBAG-Delegierten– Delegierten– und Mitarbeitertag Zu Beginn des Jahres treffen sich Mitarbeiter aus den bayerischen AGVereinen, um voneinander zu hören, miteinander ein für alle Vereine relevantes Thema zu bedenken, füreinander zu beten und um aus Kassel wichtige Infos aufzunehmen. AGAG-Führungskräftetagung In Dassel bei Göttingen treffen sich über 150 Verantwortliche aus 70 Vereine - Thema diesen Jahres: 18plus ein Muss! Referenten: Tobias Faix, Joachim Schmutz, Stefan Niewöhner, Volker Klein

8

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 8

Zeugen sein Allianz-Gebetswoche Zum 164. Mal lädt die 1846 gegründete weltweite Bewegung der Evangelischen Allianz vom 10. - 17. Januar 2010 zu einer Woche des Gebets ein. Unter dem Motto „Zeugen sein“ lädt die Evangelische Allianz „Gemeinsam für Nürnberg“ zu Gebetstreffen ein, die von zahlreichen Gemeinden und Gemeinschaften organisiert und gestaltet werden. 10.01.

„aus der Begegnung mit dem Auferstandenen“ - Eröffnungsgottesdienst um 19 Uhr in der Baptistengemeinde

14.01.

„damit Menschen Hoffnung gewinnen“ - Gebetsnachmittag mit Mechthild Roth (FeG, Alpha-Buchh.) im CVJM, Kornmarkt 6

15.01.

24/7 Jugendgebetsabend um 19.30 Uhr in der Baptistengemeinde am Südring, Sperberstr. 166

16.01.

„damit Menschen Orientierung finden“ - Internationaler Gebetsabend in der FeG um 18 Uhr

17.01.

„damit Gott geehrt wird“ - Abschlussgottesdienst in der Vineyardgemeinde, Ernst-Sachs-Str. 18

Informationen zu weiteren Gebetstreffen: siehe bitte ausliegende Prospekte

Nach der ersten Runde bleiben wir am Ball. Auch dieses Jahr wird es wieder Fika geben. Für alle, die Fika noch nicht kennen: Fika—ein schwedischer Ausdruck für geselliges Beisammensein zwischen Jungen und Alten, Männern, Frauen, Kindern, Einheimischen und Zugezogenen, Menschen aus allen Nationen, allen Kulturen und Religionen. Wer Interesse hat, kann einfach um 15 Uhr vorbei kommen. Für Kaffee und Tee ist gesorgt. Wir freuen uns auf dein Kommen! Special am 07.02. anlässlich der Marriage Week: Ein internationaler Nachmittag, an dem Menschen aus unterschiedlichen Nationen erzählen, wie bei ihnen geheiratet wird. Jeder ist eingeladen, mit zu erzählen, mit zu hören … ORT

CVJM-Haus am Kornmarkt 6

TERMINE

10.01.; 07.02.; 07.03.; 11.04.; 09.05.

KONTAKT

nina.mohr@cvjm-nuernberg.de 20926-34

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


Veranstaltungen

Herzliche Einladung zu unserem 2. Sporttag. Spaß und Bewegung ist angesagt. Dabei sein sollen alle: Kleine und Große, Aktive und Gemütliche. 10.30 Uhr inoffizielle Start mit dem Lichtblickgottesdienst am Kornmarkt 6 incl. anschließendem Kaffeetrinken und Kuchenessen. 13 Uhr offizieller Start in der Löhe-Schule Sportarten wie Fuß-, Volleyball, Tischtennis und Badminton stehen auf dem Programm. Darüber hinaus werden neue Sportarten vorgestellt und ausprobiert. Für die Kinder gibt es eine extra Halle zum Herumtoben. ORT:

Löhe-Schule, Deutschherrnstr. 10

KOSTEN: 5.-€ pro Person

Es geht wieder rund! Jede(r) wird gebraucht! LABORA (lat.: arbeiten) - Wir wollen das CVJMHaus wieder in Ordnung bringen. Einiges muss gestrichen und repariert werden. Ein paar Ecken müssen grundgereinigt werden und aufzuräumen gibt es auch eine Menge. Je mehr Hände anpacken, desto mehr schaffen wir an dem Tag und desto mehr Spaß macht es allen. Jede und jeder wird gebraucht! Von jung bis alt. Bitte melde dich bei Bernhard! ORA (lat.: beten) - Mittags halten wir kurz vor dem Mittagessen inne und feiern miteinander ein Mittagsgebet, um danach dann wieder frisch gestärkt an die Arbeit zu gehen. ORT:

CVJM-Haus

TERMIN: Sonntag 17.01. von 13-18 Uhr

TERMIN: Samstag 06.03. von 8.30 - 16.30 Uhr

ANMEL- daniel.klein@cvjm-nuernberg.de DUNG: 20629-24

ANMEL- bernhard.schirmer@cvjmDUNG: nuernberg.de 20629-23

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 9

Es wurde in die Hände gespuckt und kräftig angepackt. Der Schwitztag der CVJM Jugendarbeit stand im Herbst 2009 zum aller ersten Mal an. Ein Projekt, bei dem sich Menschen melden können, die Hilfe im Haushalt, Garage, Keller oder Garten benötigen. Gegen eine Spende kamen wir je nach Bedarf mit 16 oder nur mit vier Jugendlichen und haben z.B. den Keller ausgeräumt oder Bäume im Garten ausgehoben. Der Schwitztag war ein voller Erfolg und wir werden in jedem Frühjahr wieder solche eine Aktion machen. Für das Frühjahr 2010 peilen wir einen Termin Ende März an. Also falls sich bei euch zuhause die Arbeit stapelt oder die Fenster geputzt werden müssen oder dann wieder der Garten vorzeigetauglich gemacht werden muss, ruft uns an und vereinbart einen Termin mit uns. Infos:

Daniel Klein 0911-2062924

9

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


KINDER

KINDERGRUPPEN

„Die Spezialisten“

JESUSKIDS & BIBELMÄUSE

in Emmaus / Gartenstadt im Süden

Der ultimative Kindergottesdienst

Jeder von uns ist so einzigartig und speziell, dass wir gar nicht anders heißen können als „Die Spezialisten“. Wir haben richtig viel Spaß bei tollen Spielen und spannenden Geschichten. Schau doch einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf dich!

Jesus Kids für Kids von 7-12 Jahren mit Geschichten und spannenden Aktionen rund um Jesus und die Bibel.

Für Jungs von 88-12 Jahren. Zeit

Donnerstag, 16.30-18.00 Uhr (nicht in den Ferien)

Ort

Emmaus Gemeindezentrum, Schulze-Delitzsch-Weg 28

Leitung

Bastian Döring 2774130 Manuel Moldenhauer & Björn Ohlsen

JUNGENGRUPPE

Leitung Judith Gräf 7567948 Mirjam Bär 2372099 Eva Kurrer 4801110 Gregor Neumann Die Bibelmäuse für unsere Kleinen von 2-6 Jahren. Wir hören Geschichten von kleinen und großen Helden der Bibel, spielen, singen und beten gemeinsam. Ort

CVJM, Kornmarkt 6

Zeit

Immer parallel zu Lichtblick (s.Seite 6)

KÖNIGSKINDER

in St. Matthäus / Nordstadt

Königsteens

Mädchengruppe in St. Matthäus

Noch namenlos aber dennoch voll in Action: Action Jungs treffen sich, um zu spielen, zu toben, Sport zu treiben und jede Menge Spaß zu haben. Dazu gibt es immer eine spannende Geschichte aus der Bibel zu hören.

Unser Auftraggeber ist ein König. Darum geht es bei uns auch königlich zu. Wir feiern, spielen, lachen und begeben uns auf spannende Entdeckungsreisen mit unserem König.

Jetzt gibt es für Mädchen, die zwischen 12 und 14 Jahre alt sind, eine eigene Gruppe. Du bist herzlich eingeladen!

Für Jungs von 88-12 Jahren.

Für Mädchen von 88-11 Jahren

Für Mädchen von 1212-14 Jahren

Zeit

Freitags, 15.00—16.30 Uhr (nicht in den Ferien)

Zeit

Freitags, 16.00-17.30 Uhr (nicht in den Ferien)

Zeit

Freitags, 16.00-17.30 Uhr (nicht in den Ferien)

Ort

Jugendkeller St. Matthäus, Rollnerstr. 104 oder im Stadtpark (vorher bitte telefonisch erkundigen)

Ort

Jugendkeller St. Matthäus, Rollnerstr. 104 oder im Stadtpark (vorher bitte telefonisch erkundigen)

Ort

Jugendkeller St. Matthäus, Rollnerstr. 104 oder im Stadtpark (vorher bitte telefonisch erkundigen)

Leitung

Christoph Kurrer 4801110 Joachim Kurrer Benny&Dani Fleischmann 4010615

Leitung

Birgit Rösler 20629-26 Ria Kopasakis, Corinna Kiel & Kathrin Schiller

Leitung

Jule Rother 1201929 Franzi Hörber 486037 Eva Kurrer 4801110

10

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 10

Mädchengruppe in St. Matthäus

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


KinderKinder-KreativKreativ-Tage in den Faschingsferien 1,2,3 hier geht es rund, unsre Welt ist kunterbunt! Kunterbunte, kreative Tage erwarten dich! Auf unserem Programm steht unter anderem Kochen, Backen, Malen, Basteln und Werken. Außerdem werden wir gemeinsam singen, tanzen, Theater spielen, lustig sein und vieles mehr. Jeden Tag kannst du neu entscheiden, bei welchen der Angebote du mitmachen möchtest. Mit dabei sind immer spannende Geschichten von Gott, der uns so wunderbar kreativ gemacht hat. Wir freuen uns, wenn DU dabei bist! Für Kinder von 66-12 Jahren Zeit

17. – 19.02.2010 jeweils von 9-16 Uhr (Kinder können ab 8 Uhr gebracht werden) - Anmeldeschluss: 09.02.

Kosten

6 € pro Tag

Ort

CVJM-Haus, Kornmarkt 6

Leitung

Magy Wagner 20629-26 und Team

DELFINE Kooperation mit CVJM Eibach Mindestens so lebhaft und fröhlich wie Delfine ist unsere Kindergruppe in Eibach. Dich erwarten jede Menge lustige Spiele, kreatives Basteln und Gestalten, miteinander singen und biblischen Geschichten lauschen. Für Kinder von 88-12 Jahren Zeit

Freitags, 15.30-17.00 Uhr (nicht in den Ferien)

Ort

Begegnungszentrum (BeZe) Eibacher Hauptstr. 55

Leitung

Magy Wagner 20629-26 und Team

KINDER Schlammschlacht & mehr KinderKinder-Wochenendfreizeit Vom 20.20.-22.11. fuhren wir mit den CVJMCVJMKindergruppen nach Schwarzenbach/Saale auf eine Wochenendfreizeit. Als ich wieder nach Hause kam, habe ich zuerst von der Schlammschlacht erzählt. Eva, eine Mitarbeiterin, entdeckte auf einem Feld eine Schlammpfütze. Vorher hatte sie mir erzählt, dass sie schon mal mit einer Freundin im Schlamm gecatcht hat. Das führte dazu, dass ich das auch mal gerne ausprobieren wollte. Und dann passierte es: Eva stellte sich in den „Ring“ (die Pfütze) und forderte auf, gegen sie zu kämpfen. Ich machte mit und nach einem kurzen Kampf lag ich mit Haaren und meinem ganzen Körper im Matsch. Dies ließ ich mir aber nicht gefallen und schmierte Eva Schlamm ins Gesicht. Zum Schluss waren wir beide von oben bis unten mit Matsche voll. Selbst unter meiner Zahnspange fand ich später noch Dreck. Wir mussten uns mit den Klamotten unter die Dusche stellen, damit wir wieder sauber wurden. Zum Abschluss an jedem Tages feiern wir immer zusammen ein Abendgebet, wie auch auf den anderen Kinderfreizeiten. Das finde ich besonders schön, weil man da noch mal zu Ruhe kommt und überlegt, was man so den Tag über gemacht hat. Dies sagen wir dann noch Gott in einem Gebet und singen „Auf Händen getragen.“ Das ist – finde ich – so der Hauptunterschied zu Klassenfahrten und das Besondere bei CVJM-Freizeiten. Solveig Götz

Verantwortliche Kinderbereich

Bastian Döring (26 Jahre) Ehrenamtlicher Bereichsleiter, Student 2774130 bastian-doering@gmx.de Magy Wagner (29 Jahre) CVJM-Sekretärin für den Kinderbereich 20629-26 margarethe.wagner@cvjmnuernberg.de

Daniela Klein (28 Jahre) CVJM-Sekretärin für den Kinderbereich daniela.klein@cvjm-nuernberg.de (bis Mitte April 2010 im Mutterschutz)

BILDER: http://galerie.cvjm-nuernberg.de/v/cvjm-kornmarkt/ kinder_im_cvjm/jungscharwochenende_09/

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 11

11

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


JUGENDLICHEN

JUGENDGRUPPEN

[SoN:SET]

JUGENDJUGEND-ALPHA

Das ultimative Muss!!!

Für alle, die mehr wollen ...

Singen, Spaß haben, mal in die Turnhalle gehen und uns sportlich betätigen, Billard oder Kicker spielen, Kuchen essen, über Gott und die Welt reden - all das gehört zu [SoN:SET].

Für Jugendliche ab 17 Jahre

Für Jugendliche zwischen 1212-15 Jahren.

Programm: „Alpha—Glaubenskurs“

Programm erfahrt ihr in der Gruppe.

Zeit

ab 19.00 Uhr 19.01; 02.02; 11.02; 02.03; 16.03.

Mehr vom Leben. Mehr von der Bibel. Mehr gestalten. Mehr von uns.

Zeit

Freitag, 18.00-20.00 Uhr (nicht in den Ferien)

Ort

Je nach Vereinbarung

Ort

CVJM, Kornmarkt (im Studio)

Leitung

Fritz Lettenmayer 9238272

Leitung

Katrin Schmitt 2062926

TEENCLUB GIRLS 4 GOD Speziell für Mädels

ATLANTIC BRIDGE

Kooperation mit CVJM Eibach Freunde treffen, miteinander kochen, chillen, spielen, reden, singen, beten, lachen, Spaß haben… Das ist der Teenclub in Eibach!

Ein Treffen nur für Mädels mit Ambiente und Themen, die Mädchen bewegen. Mit Style & Tiefgang! Lass dich blicken.

Für Jugendliche zwischen 1313-16 Jahren.

Für Mädels zwischen 1414-17 Jahren.

Zeit

Jeden 2. Montag von 19-21 Uhr

Termine nach Absprache (Samstag 10-13 Uhr)

Ort

Begegnungszentrum (BeZe) Eibacher Hauptstr. 55

Leitung

Magy Wagner 20629-26

Ort

Normannenstr. 18, 90461 Nürnberg

Leitung

Daniela Klein 20629-26

Bridge Builder Club Ein Neues Projekt im Jugendbereich des CVJM. Wir starten eine neue Gruppe, die sich ein Jahr lang auf eine USA Reise (in den letzten drei Ferienwochen) vorbereitet. Im Mittelpunkt steht die Begegnung zwischen unterschiedlichen Kulturen, Menschen & dem Glauben. Für Jugendliche ab 15 Jahren. Termine 15.01; 22.01; 05.02; 05.03; 19.03; Ort

CVJM, Kornmarkt

Leitung

Anne-Sophie Ruder 1201939

12

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 12

SCHWITZTAG

MITARBEITERSCHULUNG Trainee mal „Anders“ Das Programm für angehende Mitarbeiter im Kinder– und Jugendbereich. Der neue Jahrgang startet im September 2010. Termine Der Jahrgang 2009 trifft sich zum Trainee Level 2 am 13.02. zum Studientag. Leitung

Daniela Klein 20629-26 Daniel Klein 20629-24

März 2010 Der erste offizielle Schwitztag war ein Erfolg, deshalb hängen wir den nächsten Schwitztag im Frühjahr 2010 gleich dran. Egal ob es der Garten, Keller oder der Dachboden ist. Wir kommen, packen an und räumen auf. Gegen eine kleine Spende für unsere Jugendarbeit schwitzen wir und nicht Sie!! Termine

Ende März

Infos

Daniel Klein 20629-24

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


JUST GOD Jugendgottesdienst

JUGENDLICH E Der kreative Gottesdienst, in dem man nur „gewinnen“ kann! Nämlich an neuen Einsichten, guten Freunden, leckerem Essen, einer geniale Botschaft oder einfach eine gute Zeit. Schau doch mal vorbei!! Für Jugendliche zwischen 1313-18 Jahren. Zeit

Freitag, 18.00—20.00 Uhr

Termine 15.01; 02.10; 02.02; 04.12 02.03. Ort

CVJM, Kornmarkt

Kontakt Romina Daniel Klein Rieder  20629-24 3846918

„Pack´s“„Pack´s“-CJDCJD-CVJMCVJMKOOPERATION Seit März 2006 kooperieren das Christliche Jugenddorfwerk Nürnberg mit dem CVJM. Folgende gemeinsame Projekte werden durchgeführt (eine Auswahl): Sozialkompetenztraining, Sport, erlebnispädagogische Tage, Praktikantencamp, Schlüsselqualifikationstraining , Gottesdienste, Bewerbungstraining Wir suchen auch ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich in diesem Bereich engagieren wollen. Kontakt Daniel Klein 20629-24

JUGENDSPORT (s. Seite 21)

Verantwortlicher Jugendbereich

Augenquiz Daniel Klein (33 Jahre) CVJM-Sekretär für Jugend und Azubis 20629-24 daniel.klein@cvjm-nuernberg.de

Anne Sophie Ruder (24 Jahre) Ehrenamtliche Bereichsleiterin, Studentin 1201939 finebiene2004@yahoo.de

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 13

13

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


18 PLUS

TREKKINGGRUPPE Du suchst Abenteuer? Du sehnst dich nach unberührter Natur? Du bist gerne körperlich aktiv? Du hast Lust darauf, neue Leute kennen zu lernen? Dann bist du hier richtig. Wir gehen miteinander auf Tour.

DINNER YOUR BIBLE miteinander essen - miteinander in der Bibel lesen - miteinander überlegen, was das für unser Leben bedeutet

19.19.-21.02.

Wochenendtour im Bayreuther Umland

Für alle, die gerne mit anderen Abend essen & für alle, die selber nachlesen wollen, was in der Bibel steht und nicht immer nur aus der 2.Hand irgend welche Meinungen über die Bibel hören wollen.

10.04.

Tagestour in Franken

ORT

CVJM, Raum 211 (2. Etage)

TERMIN

Jeden Mittwoch 19.00 Uhr Abendessen 20.00 - ca. 21.30 Uhr Bibel lesen und Austausch

LEITUNG

Nina Mohr, Anja Wilde, Michael Voelzke nina.mohr@cvjm-nuernberg.de 20629-34

14.14.-28.08. Transalb auf dem Westalpencross zu Fuß oder mit dem Bike nach Nizza LEITUNG

Biggi Kleischmann und daniel.hoffmann@cvjm-nuernberg.de

21 IM WEGGLA Neu in Nürnberg? Oder einfach mal neue Leute kennen lernen? Die Möglichkeiten sind unbegrenzt — und Du kannst dabei sein! 21 mal im Jahr und mehr! So 17.01.

Sporttag - in der Löhe-Schule von 13 bis 18 Uhr (Infos s.S.9)

Do 04.02.

Fotokurs I - Menschen, Beziehungen, Konflikte, Portraits … von 19-22 Uhr

So 21.02.

Der Poetenkoffer - Szenische Lesung mit Musik bei Kaffee und Kuchen mit Gedichten von Ernst Jandl. Treffpunkt 13.00 Uhr nach dem Lichtblick-Gottesdienst; gemeinsamer Spaziergang nach Fürth - um 16 Uhr Lesung in der Kofferfabrik

So 07.03.

KlezmerKlezmer-Festival Fürth - KlezmerJam-Session im Kulturforum mit Musikern, Dozenten und allen, die Lust haben, auf der Bühne zu jammen oder zuzuhören … - ab 22 Uhr

So 21.03.

Fotokurs II - Architektur, Straßen, Formen, Bewegung … von 13-17 Uhr

Weitere Termine: www.cvjm-nuernberg.de

KONTAKT 21imweggla@trumpkin.de LEITUNG

Jean Linke, Stefan Wagner & M. Götz

FUSSBALL In jeder Zeitung - zwischen dem Nordkap und Gibraltar und zwischen Irland und Russland - ist der Name dieser Stadt mindestens ein Mal abgedruckt: Brüssel als Hauptsitz der EU ist allgegenwärtig. Eingeladen von einem Europapolitiker werden wir am Montag die Europäische Kommission hautnah erleben und uns unseren eigenen Eindruck machen. Doch Brüssel ist mehr als die EU und das bekannte Atomium: Kultur, Kathedralen, Comic-Museum, Surrealismus, monumentale Paläste, Prachtstraßen, Jugendstilviertel und Einkaufsparadiese machen Brüssel zu einem lohnenswerten Ziel. Und genau dies wollen wir am Wochenende miteinander entdecken. Die Frage ist: Bist du mit dabei? Weitere Infos: www.cvjm-nuernberg.de/index.php?id=304

14

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 14

(s. Seite 21)

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


AK THEOLOGIE Arbeitskreis Theologie - Miteinander theologisch ringen, fragen, denken, sich austauschen Für theologisch Interessierte 21.01.

11.02.

15.04.

ORT

Warum praktizieren Pfingstler das Sprachengebet (Zungenrede)? - Wir besuchen gemeinsam eine Pfingstgemeinde in Nürnberg und interviewen den Pastor. 19.00 Treffpunkt, 19.30 Thema AK spezial: Verliebt, verlobt … Warum überhaupt „Ehe“? Wann beginnt eine Ehe? Wie eine Beziehung vor der Ehe gestalten? Diesen Fragen wird an diesem Abend nachgegangen. 19.00 Abendessen, 19.45 Thema Warum taufen Baptistengemeinde erst Jugendliche oder Erwachsene? Wir besuchen gemeinsam die Baptistengemeinde in Nürnberg und interviewen Pastor Mathias Barthel. 19.00 Treffpunkt, 19.30 Thema CVJM, 2. Etage

LEITUNG Tobias Graf (tobias.graf@web.de), Michael Götz

VOLLEYBALL (s. Seite 21)

18 PLUS

Wintermärchenball - ein abwechslungsreicher Abend Am 5.12.2009 fand zum zweiten Mal im großen Saal der Wintermärchenball statt und ungefähr 120 Personen nutzten die Gelegenheit, zwischen 20 und 24 Uhr das Tanzbein zu schwingen. Das Trio der Tanzband Pico Bello sorgte mit ihrem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Liedrepertoire dafür, dass das Tanzparkett ab dem ersten Lied gut gefüllt war. Sowohl Anfänger kamen mit einem langsamen Walzer, Discofox und Cha Cha als auch die Fortgeschrittenen mit Paso Doble, Quickstep und Blues auf ihre Kosten. Während den Pausen begeisterten uns die Tanzlehrer mit zwei Tanzeinlagen. Besonders gefallen haben mir auch die Tanzspiele, bei denen die Tanzpaare aufgefordert wurden, den Tanzpartner zu wechseln. Dadurch tanzte ich an diesem Abend mit verschiedenen teilweise unbekannten Tanzpartnern unterschiedlichen Alters. Das TanzfilmeQuiz und die Tombola rundeten schließlich das Rahmenprogramm ab. Zur Stärkung bzw. Abkühlung der Füße und des Pulses konnte man sich an der Bar mit Feuerzangenbowle und selbst gemixten Cocktails schmecken lassen. Wer vom Tanzen nicht genug bekommen konnte, war ab 24 Uhr mit DJ Nils in der anschließenden Treppenhausparty eingeladen, weiter zu tanzen. Die nächste Möglichkeit, das Tanzbein zu schwingen, ist am 30.4.2010 beim Tanz in den Mai. Anja Wilde

ÖFFENTLICHKEITSARBEITSÖFFENTLICHKEITSARBEITSTEAM Schon Erfahrung in Öffentlichkeitsarbeit? Willst du etwas lernen? In einem Team mit anderen kreativen Ideen austüfteln? Dann bist du hier richtig? Einfach kurz kontaktieren und schon kannst du mal reinschnuppern! KONTAKT Michael.goetz@cvjm-nuernberg.de 20629-22

Verantwortliche 18+ Bereich

Hannes Mailänder (26) Ehrenamtlicher Bereichsleiter, Student 5289885 hannes-mailaender@web.de

Biggi Kleischmann (37 Jahre) Ehrenamtliche Bereichsleiterin, Beamtin 4596040 birgit@kleischmann.de

Michael Götz (41) Leitender Sekretär 20629-22 michael.goetz@cvjm-nuernberg.de

BILDER: http://galerie.cvjm-nuernberg.de/v/cvjm-kornmarkt/ junge_erwachsene/treppenhausparty_001/ treppenhausparty18/

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 15

15

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


e d n a b n Familie

Wir sind keine eingeschworene Gemeinschaft aber wir wollen zusammen halten! Jede Familie ist eine eigene kleine ‚Bande’ … und diesen Zusammenhalt wollen wir gerne stärken! In den vielen Herausforderungen für eine Familie suchen wir Räume zu gestalten, in denen man sich verbünden kann: Miteinander Freude und Schweres teilen lernen!

FRAUENGEBETS FRÜHSTÜCK ELTERNELTERN-KINDKIND-TURNEN (s. Seite 21)

sich austauschen miteinander beten füreinander da sein Wir treffen uns zum gemeinsamen Frühstück, Austausch und Gebet. Jeweils um 9.15 Uhr. TERMINE

FAMILIENSONNTAGE

15.01.; 12.02.; 19.03.

ORT

Privat bei Heidi Ohlsen, Worzeldorfer Str. 105

LEITUNG

Heidi Ohlsen 483245

Verantwortliche Familienbereich

Spielen & Toben beim CVJM Sporttag in der Sporthalle der Löhe-Schule von 13-18 Uhr

INFOS

Siehe Seite 9

LEITUNG

Dirk Moldenhauer 2062925

16

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 16

Dem Tag etwas Besonderes verleihen… ihn entschleunigen und für kostbare Momente die Zeit anhalten – denn selbst ein anstrengender Tag kann ein schönes Ende nehmen. Wir wollen uns Zeit nehmen für den Austausch über die Kostbarkeiten in und für unser Leben, Neues entdecken … auf Spurensuche gehen.

• Wer bin ich eigentlich wirklich und was steckt in mir drin?

• Wie entdecke ich meine eigene Kreativität? • Krisen – schwierige Zeiten bewältigen! • Lebensbiographien – spannend, das Leben der anderen!

Manchmal darf ruhig ‚Öfters sein‘ und deswegen treffen wir uns in der nächsten Zeit am 28.01.10, 11.02.10, 25.02.10, 11.03.10 25.03.10 jeweils um 19.30 Uhr bei Ruthmarie Moldenhauer, Tannenweg 5, Schwaig

Ehrenamtliche Bereichsleiterin für Familienarbeit 4801110

Außerdem wollen wir spontan sein und ab und zu gemeinsame Aktionen anbieten: • Schlittschuhe aus dem Keller holen • Latte Macchiato – wir verwöhnene uns mit einem leckeren Frühstück! • Teamtraining im Hochseilgarten

Dirk Moldenhauer (44)

INFOS

Gemeinsam am Sonntag etwas unternehmen. Ein Erlebnis für alle - Eltern wie Kinder! 17.01.

Wir starten neu durch – denn Frau braucht Veränderung! Du auch? Dann bist du bei uns genau richtig, denn wir wollen uns zu neuen Ufern aufmachen.

Sabine Kurrer (49)

CVJM-Sekretär für Familien & Mitarbeiter 20629-25 dirk.moldenhauer@cvjm-nuernberg.de

Ruthmarie Moldenhauer ruthmarie@fam-mos.de 9505328

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


ERWACHSENE

ONON-THETHE-WAY Männer unterwegs Wir treten uns nicht nur regelmäßig auf die Füße (Kick&Talk, s. Seite 21), sondern genießen sporadisch unsere Freizeit auch mit anderen schönen Nebensächlichkeiten…. TERMINE

Die folgenden Angebote sind auch für NichtNicht-Fußballer…!

17.01.

Weißwurstfrühschoppen ab 11.30 Uhr im CVJM

28.01.

Ein Themenabend rund um die Kohle…. Nachhaltiger Umgang mit Geldanlagen. Referent: Gerhard Neudecker Beginn: 19.30 Uhr im CVJM Für Imbiss und Getränke ist gesorgt.

11.03.

LEITUNG

Warum es (un)logisch ist an Gott zu glauben… Glaube aus der Sicht eines Informatikers. Referent: Christian Thiemann Beginn: 19.30 Uhr im CVJM Für Imbiss und Getränke ist gesorgt. Udo Merkel 7414604

KICK & TALK (Männerfußball s. Seite 21)

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 17

CLUBCLUB-NACHMITTAG Geistig behinderte Menschen und ihre Angehörigen erwartet ein ansprechendes Programm, gute Gemeinschaft und ein geistlicher Impuls. Herzlich Willkommen!

Marriage Week vom 07.-14.02. und Ehekurs ab Freitag, den 13.02. - mehr Infos siehe Seite 5

MEETING Wir treffen uns zum gemütlichen Beisammensein und gedanklichen Austausch über christliche und weltliche Themen.

ZEIT

Samstag, 14.00 Uhr

TERMINE

Clubnachmittage: 23.01, 20.02. und 13.03.

30.03.

19.30 Uhr CVJMCVJM-Abendmahlsfeier in St. Jakob

LEITUNG

Christa und Hans Krauß 559750

DATE FOR EIGHT Anderen begegnen und beschenkt werden. Ein übergemeindliches Angebot für Singles aus der Region Nürnberg / Erlangen / Fürth.

KONTAKT Roland Dürschner 406390 Susanne Weiß 09123/82378

Einführungs- und Infoveranstaltungen zu Date for 8 finden am Mo. 20.01. ab 19.30 Uhr im CVJM-Haus statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; eine kurze Email an info@datefor-eight.de hilft aber beim Planen

TERMINE Zwei Donnerstage im Monat ab 19.45 Uhr

KONTAKT info@date-for-eight.de www.date-for-eight.de

17

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


50 PLUS

FREUNDESKREIS Welche praktische Hilfe bietet die Bibel? Wir versuchen, uns den aktuellen Fragen der Zeit gemeinsam zu stellen.

NACHMITTAG DER BEGEGNUNG

Für Ehepaare und Alleinstehende

Herzliche Einladung an alle, die sich nachmittags Zeit nehmen können für eine Begegnung mit anderen Menschen, für eine Begegnung mit einem interessanten Thema und für die Begegnung mit Gott. Jeweils eine Stunde vor Programmbeginn sind Tische zum Kaffeetrinken in der Lounge im Erdgeschoss reserviert.

15.01.

Termin: Donnerstag, Donnerstag 15.00 Uhr

Nicht nur die ernsten Seiten des Lebens interessieren uns; wir lachen, singen, feiern, wandern und unterhalten uns gerne. Wir freuen uns sehr, Sie kennen zu lernen. Bibelarbeit: Jahreslosung 2010 Referent: Michael Götz

12.02.

Beginn: 16 Uhr Wir feiern Geburtstag

12.03.

Rechtfertigung, allein aus Glauben Referent: Pfarrer Gottfried Winning

30.03.

19.30 Uhr CVJM--Abendmahlsfeier in St. Jakob CVJM

Vorschau: 09.04. Wir trainieren un-

07.01.

„Euer Herz erschrecke nicht….“ Jahreslosung mit Michael Götz

14.01.

Zeugen sein— sein—damit Menschen Hoffnung gewinnen Allianz-Gebetsnachmittag mit Mechthild Roth, FeG

21.01.

Die Donau von der Quelle bis nach Budapest Diavortrag von Horst Päßler

28.01.

Gegen die Begrenzung unserer Geduld und unserer Liebe Bergpredigt-Ausl., Heike Böbel

ser Gedächtnis mit Wolfgang Hofer ZEIT

19.00 Uhr

LEITUNG Hedi und Gerhard Scheffbuch 315631

04.02. Nürnberger Brücken aus Worzeldorfer Sandstein Referent: Pfr. i.R. Hans Bosch

TÖPFERSTUBE

11.02.

In der Schule des Betens. Vaterunser-Ausl. K. Herdegen

Unter Anleitung werden mit verschiedenen Töpfertechniken Tonwaren für den eigenen Gebrauch hergestellt. Material ist vorhanden und wird nach Verbrauch bezahlt.

18.02.

Apulien — Perle Süditaliens Diavortrag von Maria Mauser

25.02.

Geheiligt werde dein Name Vaterunser-Ausl. von Rainer Dick

Termine: Freitag, 10.00-12.00 Uhr (Termin nach Absprache) Leitung: Eleonore Weinstein 425534

18

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 18

09.— 09.— 11.03.

Offene Fragen — gültige Antworten Dienstag, Dienstag, Bibelnachmittag Mittwoch, Mittwoch, Bibelnachmittag

11.03.

Donnerstag, Donnerstag, Bin ich eingeladen? Bibelnachmittag mit Rainer Dick

18.03.

Frühlingstraum und Mandelblüte auf Mallorca Diavortrag von Maria Mauser

25.03.

Dein Reich komme… Vaterunser-Ausl. Pfr. H.Weidinger

08.04. Der alte Ludwigskanal– Ludwigskanal– Teil 2 Diavortrag von Hans Grüner

FREUNDSCHAFTSTREFFEN 60plus 20.04. Treffpunkt: 11 Uhr Gasthof Linden-

bräu/Gräfenberg; Führungen: durch Brauerei und Museum; Mittagessen: 12.30 Uhr Gasthof Lindenbräu; Wanderung: rund um Gräfenberg Leitung: Ingrid und Helmut

Verantwortlicher Seniorenbereich

04.03. Der alte Ludwigskanal — Impressionen vergangener Zeiten Diavortrag Teil 1 von Hans Grüner

„Offene Fragen - gültige Antworten.“

Konrad Herdegen Koordinator Bereich Senioren Kontakt: 503388

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


50 PLUS

SENIORENCAFE

FRAUENKREIS

MEISTERKREIS

Genießen Sie die Begegnung mit Menschen bei einer guten Tasse Kaffee, Cappuccino oder Tee mit einem Stück frisch gebackenem Kuchen aus der Handwerksbäckerei Andreas Fehr in unserer Lounge (Eingangsbereich des CVJM-Hauses).

Aus dem Wort Gottes möchten wir Hoffnung und Kraft für unser eigenes Leben schöpfen. Zugleich wissen wir uns als Beter mitverantwortlich für diese Welt. Die biblische Besinnung ist deshalb die Mitte unserer Zusammenkünfte.

Wir wollen nicht nur Fachleute in unserem Beruf sein - wir möchten auch wissen, worauf es im Leben ankommt. Deshalb nehmen wir uns Zeit zum Gespräch über Gottes Wort und zum Austausch über Glaubens- und Lebensfragen.

Termine: nur Donnerstag, 14 –15 Uhr 07., 14., 21. u. 28.01. 04., 11., 18. u. 25.02. 04., 18. u. 25.03.

TERMINE: Mittwoch, 15.00 Uhr

TERMINE: Dienstag, 17.00-18.00 Uhr

13.01. Peter Scharrer legt die neue Jahreslosung aus: Jesus Christus spricht: „Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!“ Joh. 14,1

12.01.

Joh. 3,22-36: Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen

19.01.

Bibelarbeit über die Jahreslosung 2010 Referent: Michael Götz

26.01.

27.01. Der Nachfolger von Majorin Horn aus der Heilsarmee ist unter uns.

Partnerschaftsreise in den Kongo Referentin: Angelika Veeh

02.02.

10.02. Hildegard Spörl legt uns Gottes Wort aus.

Bibelarbeit über 5. Mose 9,79,7-21 Referent: Helmut Ahnert

09.02.

In der Schule des Betens Referent: Konrad Herdegen

16.02.

Gemeinsam 5. Mose 18,918,9-22

23.02.

Hilmar Pahlke kommt zu uns.

02.03.

Gemeinsam Joh. 11,46-57

9.— 9.— 11.3.

Achtung! Bibelnachmittage vom 9.— 9.—11. März mit Rainer Dick

16.03.

Bibelarbeit mit Thomas Pichel

23.03.

Bibelarbeit über Joh. 16,1616,16-24 Referent: Helmut Ahnert

30.03.

Bibelarbeit mit Pfarrer Weidinger

Leitung: Rosemarie Wellmann und Ursula Herdegen

BEWEGUNG NACH MUSIK Tanz und Bewegung halten Körper, Geist und Seele in Schwung. Unser Programm besteht aus Kreis-, Paarund Blocktänzen aus verschiedenen Ländern, Quadrillen und Rounds. Es ist die beste und amüsanteste Art des Gedächtnis - und Körpertrainings. Termine: Freitag, großer Saal Beginn: 14.00 Uhr 08., 15., 22. u. 29.01. 05., 12., 19. u. 26.02. 05., 12., 19. u. 26.03.

24.02. Geburtstagsfeier Pfr. i.R. Glossner hält uns eine Bibelarbeit Achtung! Bibelnachmittage vom 9.— 9.—11. März mit Rainer Dick 10.03. 15 — 16.15 Uhr Wir nehmen am Bibelnachmittag „Allein auf der Welt“? Joh. 5,1-9 teil. 24.03. Christiane Ahnert berichtet, was sie Neues auf ihren Missionsreisen erlebt hat. LEITUNG Ursula Kerschbaum 09104-2329

VERANTWORTLICH Helmut Büttner 550354 Peter Fischer 463245

Leitung: Christa Frohse 554562

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 19

BibelBibel-Nachmittage mit Rainer Dick 9.9.-11. März

19

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


BÄCKERABTEILUNG

FAMILIENKREIS Familien und Singles treffen sich, um miteinander auf Gottes Wort zu hören, Erfahrungen auszutauschen und neue Impulse zur persönlichen Lebensgestaltung zu gewinnen. TERMINE: Samstag, jeweils um 20.00 Uhr 16.01.

Jahreslosung 2010 Referent: Peter Scharrer

06.02.

„beherzt leiten“ - Psalm 139 Referent: Matthias Rapsch

28.02. „Ich gedenke deiner früheren Taten“

BÄCKERABTEILUNG im CVJM Nürnberg Die Bäckerabteilung ist 1899 als berufsständische Vereinigung innerhalb des CVJM entstanden. Gerade die Bäcker waren durch ihre Arbeitszeit von den üblichen Veranstaltungszeiten nahezu ausgeschlossen und damit auf Treffpunkte am Nachmittag angewiesen.

Bei uns sitzt man in der ersten Reihe! Wir treffen uns wöchentlich zum Bibellesen, Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Gebet; besprechen gemeinsam aktuelle Situationen und persönliche Erlebnisse. In unserer Runde sind immer Plätze frei.

Heute ist ihr Ziel, vor allen Dingen Menschen aus dem Handwerk zu erreichen. Zu ihren Angeboten sind aber alle herzlich eingeladen.

TERMINE Dienstag 16.30 Uhr im Wechsel mit dem Frauenkreis; s. Seite 19

BÜRO Dienstag von 16-18 Uhr

LEITUNG Gertrud Guckenberger 673833

- Psalm 77 Referent: Pfr. Gloßner

27.03.

FRAUENGEBETSKREIS

MITARBEITERMITARBEITERGEBETSABEND

„Miteinander wie sonst - ein ökumenischer Prozess in Deutschland und Europa“; Referent: Dirk Moldenhauer

Hier ist die Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, die sich in unserer Arbeit engagieren, zum Gebet und Austausch zusammen kommen. Wir treffen uns in der „Villa“ unseres CVJM-Hauses.

LEITUNG Uli + Gerhard Gräf 754852 Peter Fischer, Hildegard + Ludwig Krauß

TERMINE: 25.01; 22.02. und 29.03. um 19.30-21.00 Uhr

BÄCKERPOSAUNEN Die Proben finden in der Wilhelm-Löhe-Schule, Nürnberg, Deutschherrnstraße, statt.

Verantwortliche Bäckerabteilung

AUFTRITTE: …. PROBETERMIN: Donnerstag, 18.30-21.00 Uhr Informationen bei Hilde Buckel 556596 LEITUNG: Ruth Johnke 3682776 mit Team (Karl Guckenberger, Gerhard Gräf, Hilde Buckel)

CJDCJD-KOOPERATION S. Seite 13

20

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 20

Die neue CD der Bäckerposaunen: „Frisch vom Blech“ - Musikproben und Infos unter www.myspace.com/baeckerposaunen

Werner Schmidt Leiter der Bäckerabteilung 440741 Hans Veeh Vorsitzender der „Christl. Bäcker– und Konditorenvereinigung Deutschlands; LV Bayern e.V.“ 382925

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


SPORT

MÄNNER KICK & TALK Jeden Donnerstag wird gekickt!! Wer ist mit dabei? Anschließend sitzen wir - wer Lust hat in der Lounge gemütlich zusammen. Für Männer TERMIN: Donnerstag von 19.00-20.30 Uhr LEITUNG: Hannes Mailänder & Christoph Then KONTAKT: Dirk Moldenhauer 20629-25 oder hannes-mailaender@web.de 5289885

FUSSBALL ZUM FRÜHSTÜCK Frisch in den Tag starten. Für alle, die durch Beruf, Ausbildung oder Studium morgens Zeit haben. Wir betreiben Hallen-Freizeit-Fußball. Und Frauen sind auch dabei! TERMIN: Mittwoch, 8.15-10.00 Uhr

MUSIKGARTEN Musikalische Früherziehung für 1,5 bis 3-jährige Kinder mit einem Elternteil bzw. Begleitperson TERMIN: Noch nicht sicher, bitte bei Fr. Pechstein anrufen. Für Mutter oder Vater mit Kind

LEITUNG: Michael Götz 20629-22 michael.goetz@cvjm-nuernberg.de

ANMELDUNG & LEITUNG: Wildi Pechstein 2397327 w.pechstein@web.de

JUGEND– JUGEND– & CJDCJD-SPORT TERMIN: Freitag, 14.30-16.00 Uhr Für Jugendliche

TERMIN: Donnerstag, 20.30-22.30 Uhr Dienstag, 12.30-14.00 Uhr (nach Vereinbarung)

LEITUNG: Daniel Klein 20629-24

Für Erwachsene

TISCHTENNIS

TERMIN: Dienstag, 9.30-11.00 Uhr LEITUNG: Elke Schuster 358892 Ilka Schirmer 3659131

LEITUNG: Johann Platzer 345430

VOLLEYBALL TRIATHLON

TERMIN: Nach Absprache Gemeinsam trainieren: laufen, schwimmen und radfahren KOORDINATION: daniel.klein@cvjm-nuernberg.de 20629-24

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 21

Wir laden ein, mit unseren Kindern zusammen Freude am Springen, Klettern, Rennen ... zu entdecken und zu fördern. Dazu nutzen wir die vielfältigen Möglichkeiten unserer Turnhalle. Wir bitten um eine Anmeldung.

LEITUNG: Ralf Gebhardt 9329228 varioton@web.de

TERMIN: Montag und Mittwoch, 18.00-22.00 Uhr

JanuarJanuar-März 2010

ELTERNELTERN-KINDKINDTURNEN

BADMINTON

TERMIN: Freitag, 19.30 Uhr 19.30 - 20.00 Uhr: Training 20.00 - open end: Spiel

TREKKINGGRUPPE (s. Seite 15)

Für junge Erwachsene LEITUNG: Kathrin Schiller 0172-8191950 Hannes Sambale 0162-4818245 untergrundvolleyballer@web.de

SENIORENSPORT (s. Seite 19) 21

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


FREIZEITEN & REISEN 2010

22xErholung pur

NEU im Programm: Theaterseminar

für Mitarbeiter/innen in der Jugendarbeit ab 16 Jahre - 30.07.-08.08. - Leitung: Daniela Klein und Jean Drozak

Kinder von 8 bis 12 Jahre • • • •

KinderKinder-Kreativtage im CVJM-Haus - 17.-19.02. - Leitung: Magy Wagner & Team KinderKinder-Musicaltage in Nürnberg - 16.-18.04. - Leitung: Romina Rieder & Team KinderKinder-Pfingstfreizeit - 24.-30.05. - Leitung: Daniela Klein & Team Abenteuer KinderKinder-Klettertage in der Fränkischen Schweiz - 02.-03.08.2009 - Leitung: Daniela Klein & Team

Jugendliche von 13 bis 17 Jahre • • • •

Jugendfreizeit in St.Prix in Frankreich - 01.-14.08. - Leitung: Daniel Klein und Team USA / New York mit Atlantic Bridge - 16.08.-15.09. - Leitung: Anne-Sophie Ruder und Team JugendJugend-Lebenswoche im CVJM, 24.-31.10. - Leitung: Daniel Klein & Team SilvesterSilvester-SkiSki- und Winterfreizeit 28.12.2010-05.01.2011 - Leitung: Daniel Klein & Team

18+ / Junge Erwachsene • • • • • •

Natur pur - Fünf Trekkingwochenenden - Leitung: Biggi Kleischmann, Daniel Hoffmann Brüssel Städtereise - 23.-26.04. - Leitung: Birgit Dobrawa, Hannes Mailänder & Michael Götz Transalb - Trekkingtour in den Alpen mit Nizza als Ziel - 14.-28.08. - Leitung: Biggi Kleischmann, Daniel Hoffmann, Thomas Hofmann, Hannes Mailänder, Michael Götz & Team USA / New York mit Atlantic Bridge - 16.08.-15.09. - Leitung: Anne-Sophie Ruder und Team Segeltörn in NordNord- und Ostsee - 28.08.-12.09. - Leitung: Nina Mohr, Stefan Wagner SilvesterSilvester-SkiSki- und Winterfreizeit 28.12.2010-05.01.2011 - Leitung: Daniel Klein & Team

Erwachsene & Familien • • • • •

Aktivwochenende für Frauen - 11.-13.06. - Leitung: CVJM Team MännerMänner-MünchenMünchen-Wochenende - 13.-15.05. - Leitung: Udo Merkel & Thomas Hörber VaterVater-KindKind-Freizeit in der Fränkischen Schweiz - 23.-25.07.2009 FamilienFamilien-Tagescamp - 30.07.-03.08.2009 - Leitung: Dirk Moldenhauer & Team Korsika - FamilienFamilien-Urlaub - 28.08.-11.09.- Leitung: Dirk Moldenhauer & Team

50plus •

Apulien, Kulturreise - 07.-15.04. - Leitung: Konrad Herdegen

Geistig Behinderte und Angehörige •

Sommersonne in Silberbach - 13.-22.08. - Leitung: Christa & Hans Krauß & Team

Mitarbeiter • • 22

Ostertagung für die Mitarbeitergemeinschaft und Freunde der Bäckerabteilung in Pappenheim - 02.-05.04.2009 Große MitarbeiterMitarbeiter-Herbsttagung und AlphaAlpha-Wochenende auf Burg Wernfels 26.-28.11.2009

www.urlaub.cvjmwww.urlaub.cvjm-kornmarkt.de

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 22

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


ERLEBTES

Michael Götz

Wolfgang Neuser

111 Jahre CVJM

Ausbildung & Jugendliche

Ein Genuss für Leib & Seele

mit internationaler Dimension

Podiumsdiskussion

Ein Abendbüffet mit Adam & Eva

Mit Begeisterung haben Vertreter aus Kirchen, Politik, befreundeten Werken, sowie Mitglieder und Freunde beim GeburtstagsGeburtstags-Empfang am 23. Oktober den CVJM wahrgenommen. Martin Meißner, Präsident des CVJMWeltbundes in Genf (s. Bild), spannte mit packendem Kurzvortrag den Bogen vom Gründervater, George Williams 1844, bis zu humanitären Einsätzen des CVJM heute in Asien, Afrika und Lateinamerika. Mit nur zehn Angestellten hält der Weltbund Verbindung unter 45 Millionen Mitgliedern in 124 Ländern, unterstützt weltweit und koordiniert z.B. die Katastrophenhilfe. Die Effizienz ist möglich, weil alle CVJMs als geistliche Grundlage, die „Pariser Basis“ haben und ihre Fähigkeiten nicht nur am Ort, sondern als Unterstützung weltweit zur Verfügung stellen. Michael Köhler berichtete von der gelungenen Zusammenarbeit von CVJMern aus Peru, Kolumbien und Deutschland während eines Volontariats in Bogota als Beispiel internationaler Arbeit unseres CVJM. Natalia Merkel aus Russland und Ramesh Eslami aus dem Iran beeindruckten mit ihren Erlebnissen beim Ankommen in Deutschland und im CVJM Nürnberg. Bürgermeister Horst Förther überbrachte Glückwünsche und gab Einblicke in die internationalen Aktivitäten unserer Stadt Nürnberg, wie den internationalen Menschenrechts-Preis. Konrad Herdegen

„Sind Jugendliche ausbildungsunfähig und wie können wir helfen?“ Zu dieser Frage interviewte Michael Götz sechs hochkarätige Gäste am 7. November beim Martinsmarkt des CVJM. Differenziert wurden die Ursachen erforscht, warum Jugendliche nicht auf dem Arbeitsmarkt landen. Oft fehlt schlichtweg die Motivation. Misserfolge in der Schule, der stigmatisierende „Verliererstatus der Hauptschüler“ (Dr. Wilhelm Brehm, Löhe-Schule), schwache Begleitung während der Ausbildung (Uwe Walzel, Bäckerinnungs-Lehrlingswart) oder schwierige familiäre Ausgangssituationen führen zu einer Antriebslosigkeit. Dies führt bis dahin, dass sich „Jugendliche ganz aus der Gesellschaft verabschieden“ (Hartmut Hühnerbein, Leiter des CJD Deutschland). Oft fehlt schlichtweg ein Ziel, eine Perspektive für das Leben. Aber es blieb nicht nur bei Analysen, sondern viele Modelle wurden von allen Beteiligten, auch von Christine Wörner (Regionaldirektion der Arbeitsagentur Bayern) und Walter Rezac (leitender Regierungschuldirektor i.R.), aufgezeigt. Die Chance des CVJM ist und bleibt auf diesem Gebiet, Jugendlichen eine Perspektive zu vermitteln, dass sie von Gott geliebt und gewollt sind und etwas schaffen können (Wolfgang Neuser, Generalsekretär CVJM Deutschland). Dies muss sich in einer praktischen Zuwendung zu den Jugendlichen zeigen. Ein Beispiel dafür ist die CJD-CVJM-Kooperation in Nürnberg.

Zwei Menschen allein auf einer Bühne, das hört sich wenig spannend an. Doch als EvaEvaMaria Admiral und Eric Wehrlin am 10. Oktober in die Rollen von „Adam und Eva privat“ schlüpften, brachte das einen ganzen Saal zum Toben, Lachen und Nachdenken. Eindrucksvoll, überzeugend und fesselnd führte das Schauspielehepaar beim Abendbuffet des CVJM vor, warum Frauen und Männer nicht mit, aber auch nicht ohne einander können. „Liebst du mich?“ fragt Eva ihren Adam: „Wen denn sonst!“ antwortet der im Schweizer Dialekt. Adam ist genervt und schweigt, das Geschöpf – wie er die Frau an seiner Seite nennt – redet immer zu und hat für alles einen Namen. Außerdem schleppt sie ständig Fische an, denen sie Namen wie Kain und Abel gibt. Adam ärgert sich, weil er keinen findet. Eva dagegen kommt zu dem Schluss: „Die Frau wurde nicht aus der Rippe Adams geschaffen, sondern aus dessen Gehirn. Der Beweis ist einfach: Die Rippe hat der Mann noch.“ Mit Biss und Witz dringt das Paar bis zu den Wurzeln vieler Beziehungsprobleme vor, dabei blieb es nicht im Paradies, sondern kam auch in der Gegenwart an. Die außergewöhnliche Paartherapie lieferte gute Denkanstöße zu Liebe, Leben und Glauben. Umrahmt von einem erstklassigen Menu war das Abendbuffet ein Genuss für Leib und Seele. Steffi Schaller

BILDER: http://galerie.cvjm-nuernberg.de/v/cvjm-kornmarkt/ grossveranstaltungen/111JahrejungEmpfang/

BILDER: http://galerie.cvjm-nuernberg.de/v/cvjm-kornmarkt/ grossveranstaltungen/martinsmarkt2009/

BILDER: http://galerie.cvjm-nuernberg.de/v/cvjm-kornmarkt/ grossveranstaltungen/AdamundEvaprivat/

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 23

23

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


ERLEBTES

Mitarbeiterempfang

MilchMilch-MixMix-Party

Ultimative 1. SportsNight

Landesverband zu Gast in Fürth

anlässlich des 111. Geburtstages

Nürnberg auf dem 1.Platz

Am 14. November fand in der Fürther Stadthalle der Mitarbeiterempfang des CVJM Bayern statt. Als ich die Einladung erhielt, hätte ich anfangs den Charakter dieses Treffens eher als ArbeitsArbeitsund Weiterbildungstreffen verstanden. Doch dass es ein Dankeschön an alle Mitarbeiter sein soll, wurde mir beim Ankommen klar. Roter Teppich, persönliche Begrüßung, festlich geschmückte Halle und Tische. Das sah nicht nach Arbeit aus. Interessant war für mich, einmal über den Tellerrand des CVJM-Kornmarkt blicken zu können. Da gibt es noch mehr! Die Dimension der Arbeit des CVJM wurde durch Projekte verdeutlicht. Wow! – wo bin ich da rein geraten?! Das Referat von Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein hat mich und ich denke viele der Anwesenden in den Bann gezogen. Da war von einem Strahlen der Menschen die Rede, die Jesus kennen gelernt haben. Von einem echten Leuchten, Glücklichsein, was andere begeistert und vielleicht auch nachfragen lässt. Wir werden nicht leuchten wegen unserer Mitarbeit im CVJM. Wir sind darauf angewiesen, dass wir angeschienen werden. Das hat mich bewegt. Auch war mal wieder Gelegenheit, „alte“ Bekannte zu treffen und mit ihnen Zeit zu haben. Das leckere Abendessen hat den Tag dann noch abgerundet. Christoph Bilz

Fast 70 Kinder und Mitarbeiter füllten am 25. September 2009 das Gemeindehaus und, dank traumhaftem Wetter auch den Gemeindehof der St. Matthäuskirche.

Es wurde Sport gemacht! Und zwar nicht ein oder zwei Stunden lang, sondern insgesamt zwölf Stunden und mitten in der Nacht. Das war die erste SportsNight, die der CVJM Landesverband in Kooperation mit der WilhelmWilhelm-LöheLöheSchule und einigen CVJM Ortsvereinen durchgeführt hat. So ist man bis jetzt wohl noch nie in den ersten Advent gestartet. Samstag den 28.11. um 20 Uhr ging es los. An die 150 sportbegeisterten CVJMer in 20 Teams aus ganz Bayern haben sich nach Nürnberg aufgemacht, um die erste SportsNight mit zu erleben. Nach der Begrüßung durch Bernd Popp (Sportreferent CVJM Landesverband) wurde fleißig geübt, denn ab 22 Uhr stand ein Quadroturnier auf dem Programm. Indiaca, CVJM Hockey, Intercross & Tischtennis waren die Sportarten, in denen jede Mannschaft insgesamt 12 Begegnungen ausspielen durfte. Fast sechs Stunden lang wurde gelaufen, geworfen, geschmettert & verteidigt. Nach dem Turnier wurden ab vier Uhr morgens alternative und bewährte Sportarten angeboten wie z.B. Fußball, Bumball oder Ultimatefrisbee. Als es am Sonntag so langsam zu dämmern begann, wurde gefrühstückt und aufgeräumt. Die SportsNight war um 8 Uhr vorbei. Was blieb, war eine unvergessliche Nacht, ein wenig Müdigkeit, Muskelkater, die sportliche Begegnung mit anderen CVJM und der erste Platz den der CVJM Lichtenhof und CVJM Kornmarkt gemeinsam geholt haben. Daniel Klein

REFERAT ECKSTEIN: www.cvjm-bayern.de/channel.php? channel=41

24

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 24

Unter dem Motto „MilchMix-Party“ fand ein buntes Kinderfest statt bei dem gesungen, gebastelt, gespielt und viel gelacht wurde. Im Rahmen unseres 111. Vereinsgeburtstages wurde das Programm stark am „Geburtstagfeiern“ aufgehängt. So mussten die Kinder beispielsweise in altbekannten Geburtstagsspielen gegeneinander antreten und haben in einem heiteren Theaterstück der Mitarbeiter, die Feier eines 111. Jährigen miterleben dürfen. Außerdem konnten die Kinder bei freien Angeboten einen vielfältigen Einblick in die Arbeit des CVJM gewinnen und natürlich nach Herzenslust MilchMix-Getränke schlürfen. Team des Kinderbereichs

BILDER: www.cvjm-bayern.de/channel.php? action=showgallery&pfad=47+Sportsnight+2009&channel=32

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


ERLEBTES

Viele Eindrücke

Hat mir viel gebracht.

HerbstHerbst-Mitarbeiterwochenende

Trainee mal anders

JungscharJungschar-Mitarbeiterseminar

Mit knapp 100 Personen ging es Ende Oktober für ein Wochenende auf das Freizeitgelände des CVJM Würzburg nach Münchsteinach im Steigerwald.

Hi Gregor, du hast ja jetzt ein Jahr beim „Trainee mal anders“, einer Schulung für junge Mitarbeiter im KinderKinder- und Jugendbereich, teilgenommen. Was genau habt ihr da eigentlich gemacht? Wir haben uns immer einmal im Monat für zwei Stunden getroffen und erst mal mit einem gemeinsamen Essen begonnen. Dabei konnten wir gut Ideen für unsere verschiedenen Kindergruppen austauschen. Danach gab`s noch Programm von Dani und Daniel (Klein) über Themen wie z.B. Spielepädagogik oder wie man eine Andacht richtig vorbereitet.

Unsere umweltfreundliche Idee zur Burg Wernfels zu laufen, fiel wegen des Wetters wortwörtlich leider ins Wasser. Deswegen: mit Autos ab die Post zur CVJMCVJM-LandesverbandLandesverband-Burg. Dort angekommen wurde erst mal kräftig gesungen. Weiter ging es am Abend mit den Seminaren. Von „Verkündigung 1“, über „Kreative Ideen für Jungscharen“, bis hin zu „Bibel Basics“ und noch viel mehr war fast alles abgedeckt, was man so wissen sollte über Jungschararbeit. Wir 10 ‚Trainee x anders’ Teenies (Gregor, Björn, Joachim, Manuel, Sarah, Corinna, Eva, Ria, Franzi und Solvejg) also mittendrin und voll dabei, jeder in dem Seminar seiner Wahl. Vier Tage über haben wir super lecker gegessen, gelernt, gearbeitet, gelacht…. Wir waren natürlich nicht alleine auf der Burg. 140 Jugendliche aus ganz Bayern waren insgesamt da, mit denen wir eine geniale Zeit verbracht haben. Das heißt ein Spielabend, ein Workshopabend, ein Gottesdienst und überwiegend natürlich die Seminare. Schwupp die Wupp waren die Tage auch schon wieder vorbei und wir wurden wieder heimkutschiert. Das ganze fand im Zuge unseres „Trainee mal anders“ Projekts, powered by Daniel, Daniela und Joela statt. Gelohnt hat sich das allemal. (Bild: Abschluss des TraineeProgrammes im CVJM-Abend) Solvejg Plank

Für mich war es nach der Ostertagung das zweite Wochenende dieser Art. Viele Eindrücke bleiben aus diesen regnerischen Tagen zurück: das Kreuz aus Fackeln und vielen Fackelträgern, der Lobpreis, Gottesdienst, das interaktive Anspiel zum Sämann von Michael und Christoph, das erste Mal (für einen Preußen) saure Zipfel zu essen und das umfangreiche Buffet, Holzhütten mit nächtlichen Schuhdieben. Leider. Magy's Bananenparty, wo ich mal wieder zu groß für war. Alt und jung vereinen sich am und als Kreuz aus Fackeln – als CVJM in Nürnberg und für sich gegenseitig, für ihre Mitmenschen. Darüberhinaus ist so ein Wochenende für mich auch immer schön, weil es nicht wie sonst so oft zwischen Tür und Angel stattfindet. Man lernt sich kennen, fängt an miteinander durchs Leben zu gehen, kann zur Ruhe kommen, Impulse mitnehmen und neue Ideen spinnen. Münchsteinach, irgendwo in Franken, war eine Reise wert. Was hast Du mitgenommen? Martin Rösler BILDER: http://galerie.cvjm-nuernberg.de/v/cvjm-kornmarkt/ mitarbeiter/muenchsteinach2009/

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 25

Welchen der Punkte fandest du persönlich am interessantesten? Am interessantesten fand ich den Punkt Spielepädagogik. Und warum? Weil ich da gelernt habe, wie man sich richtig durchsetzt und wie man denn Kinder die Spiele so erklärt, dass sie sie auch verstehen (lacht). Was hat dir das Trainee gebracht? Mir hat das Trainee sehr viel gebracht, da ich vorher noch überhaupt nicht wusste wie man z. b. eine Andacht vorbereitet. Aber jetzt weiß ich, wie ich den Kindern den Inhalt und das Ausschlaggebende näherbringen kann Vielen Dank für das Gespräch Gregor Das Interview wurde von Björn Ohlsen geführt.

Vier Tage hart schuften

BILDER: www.cvjm-bayern.de/channel.php? action=showgallery&pfad=44+Jungscharseminar&channel=32

25

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


Erlebtes / Anzeigen

AGAG-Sekretärstagung in Nbg

LUX leuchtet

Verantwortung in der Gesellschaft

Die Jugendkirche ist eröffnet

"Wir haben als CVJM eine große Chance der Gesellschaft zu dienen. Und ich sehe unseren Auftrag darin, dass wir versuchen, Grenzen zu überwinden", sagte Daniel Klein vom CVJM Nürnberg bei seiner Auslegung der biblischen Geschichte der "Zehn Aussätzigen" (Lk 17,1117,11-19). Über 30 CVJM-Sekretärinnen und CVJMSekretäre trafen sich vom 6.-9. Oktober 2009 in Nürnberg. In das Tagungsthema „Salz der Erde. Licht der Welt – Verantwortung in der Gesellschaft“ führte uns Michael Götz, der leitende Sekretär des CVJM Nürnberg, am ersten Abend ein. Er machte uns bewusst, dass der Dienst in und an der Gesellschaft schon in der CVJMGemeinschaft beginnt und sich dann in die Stadt ausbreitet. Der Dienst beginnt an unseren Mitmenschen, Freunden und Feinden. Dort beginnt Gesellschaft. Neben dem Besuch der Heilsarmee stellte der CVJM Nürnberg seine pack's-Aktivitäten vor: Eine gelingende Kooperation mit dem CJD Nürnberg. Jedes Jahr werden hier Jugendliche auch sozial fit gemacht für Beruf und Ausbildung. Das Engagement reicht von erlebnispädagogischen Tagen über Bewerbungstraining bis zu Praktikantencamps. Bei einem Besuch im Rathaus bei Reiner Prölß (Sozialreferenten der Stadt Nürnberg) wurde miteinander nachgedacht, welche Chancen ein Miteinander von Stadt und CVJM hat.

Nach heftigstem Umbaustress öffnete am ersten Advent die erste bayerische Jugendkirche ihre Pforten. Unter dem Motto „Es werde Licht“ strömten Hunderte von Menschen in die neuen Räumlichkeiten der Lukaskirche in NürnbergNürnbergNordost. Dass die Evangelische Jugend Nürnberg (EJN) gemeinsam mit der bayerischen Landeskirche ein solch mutiges Projekt für Jugendliche in Nürnberg gewagt hat, ist absolut zu begrüßen. Die Junge Kirche soll mit Jugendlichen über den Glauben ins Gespräch kommen. Und mehr noch: Jugendliche sollen in Lux die Liebe Gottes in ihrem Leben erfahren. Besonders faszinierend ist, dass schon jetzt knapp 80 Jugendliche und junge Erwachsene in den verschiedenen Gottesdienstteams mitarbeiten und sich voll einbringen - von der Band, über das Theater, dem Gospelchor bis hin zur Security. Dem Hauptamtlichen-Team um Tobias Fritsche und Daniela Mailänder wünschen wir nach dem Kraftakt bis zur Eröffnung viel Energie, Liebe und Kreativität für die programmatische Arbeit und die Beziehungen zu den Jugendlichen. Wir freuen uns mit Dekanatsjugendpfarrer Thomas Kaffenberger und den Verantwortlichen der EJN mit und sind uns sicher, dass es ein gutes Miteinander von CVJM und Jugendkirche geben wird. Vielleicht schon im Herbst 2010 bei JesusHouse … Michael Götz

MEHR INFOS: www.cvjm-ag.de/ tagung_herbstkonferenz.html

MEHR INFOS ZU KONFICASTLE: www.cvjm-bayern.de/ channel.php?channel=128

26

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 26

CVJMCVJM-VereinsVereins-Jahreskalender 2010 jetzt in der Geschäftsstelle abholen! Kostenlos!

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


ANZEIGEN

JanuarJanuar-M채rz 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 27

27

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


Anzeigen

28

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 28

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


MITARBEITERGEMEINSCHAFT

Februar

Januar Di 05 Mi 07 Di 12 Do 14 Di 19 Mi 20 26

Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Kleingruppenleitertreffen 19.30 Uhr bei Fam. Ohlsen CVJM Abend 19.30 Uhr im großen Saal des CVJM AK Lobpreis 19.00 Uhr im CVJM Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Vorstand 19.00 Uhr im CVJM Bereiche Ort und Zeit nach Vereinbarung

Musiker aufgepasst! An Lobpreis interessierte Musiker können sich bei Alex & Birgit Kohler wegen dem AK Lobpreis melden! 5967616

Di 02 Mi 03 Sa 06 Di 09 Sa 13 Di 16 So 21 Di 23 Mi 24

Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Kleingruppenleitertreffen 19.30 Uhr bei Fam. Ohlsen Vorstandsfrühstück 8.30 Uhr bei Reinhard Prechtel CVJM Abend 19.30 Uhr im großen Saal des CVJM MA– MA– Studientag; Studientag 8.30 Uhr Nähere Informationen, siehe Flyer Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung BäckerBäcker-Mitgliederversammlung Bereich Ort und Zeit nach Vereinbarung Vorstand (Vorständetreffen der Nürnberger CVJM)

MitarbeiterMitarbeiter-Kleingruppen Wir treffen uns in Kleingruppen in privaten Wohnungen, um miteinander das Leben und den Glauben zu teilen.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Dirk Moldenhauer. Hier bekommst du Bescheid, in welchen offenen Kleingruppen Platz ist.

Neben den monatlich CVJM-Abenden und der Einbindung in die missionarischen Bereiche trifft sich die Mitarbeitergemeinschaft zwei Mal pro Monat in Kleingruppen.

1. Kleingruppe Bernecker / Emskirchen 2. Kleingruppe Bilz / nach Vereinbarung 3. Kleingruppe Götz / nach Vereinbarung 4. Kleingruppe Herdegen / CVJM 5. Kleingruppe Klein / Nürnberg 6. Kleingruppe Kohler / nach Vereinbarung 7. Kleingruppe Neußer/Seitz / Südstadt 8. Kleingruppe Ohlsen / Zabo 9. Kleingruppe Prechtel / Schorr / Nürnberg 10. Kleingruppe Ruder & Köhler / Nürnberg 11. Kleingruppe Schuster / Nbg-Gartenstadt

Die überschaubaren Hauskreise sind Treffpunkte für den persönlichen Austausch innerhalb der Mitarbeitergemeinschaft im CVJM. Aus der Liebe und der Freiheit Jesu Christi heraus wollen wir verbindlich zueinander stehen. Offene Kleingruppen sind Hauskreise, in denen jeder herzlich willkommen ist, der die Mitarbeitergemeinschaft des CVJM kennen lernen will.

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 29

TERMINE: siehe oben LEITUNG & KONTAKT Dirk Moldenhauer 20629-25

März Di 02 Mi 03 Sa 06 Di 09 Di 16 Mi 17 Di 23 Mi 24 Di 30

Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Kleingruppenleitertreffen 19.30 Uhr bei Fam. Ohlsen Ora et labora Wir pflegen unser Haus, 8.30 Uhr CVJM Abend 19.30 Uhr im großen Saal des CVJM Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Vorstand 19.00 Uhr Bereich Ort und Zeit nach Vereinbarung Ausschuss 19.30 Uhr im kleinen Saal GesamtvereinsGesamtvereins-Abendmahlfeier 19.30 Uhr in St.Jakob

Unter vier Augen Seelsorge / Mentoring / Zweierschaft Bei vielen Themen ist das Gespräch zu zweit eine große Chance. Wir bieten drei Arten von Zweiergesprächen an: Seelsorge Gemeinsam zu Gott kommen. Lasten ablegen. Befreiung erfahren. Sich selbst besser kennenlernen. Ansprechpartner: Lydia und Reinhard Prechtel 480 10 49 Mentoring Gaben entfalten. Begleitet werden. Tipps bekommen. In der Persönlichkeit reifen. Ansprechpartner: Michael Götz 2062922 Zweierschaft Als Freunde unterwegs sein. Leben teilen. Offen über Alles reden können. Gemeinsam Gott begegnen. Ansprechpartner: Dirk Moldenhauer 2062925 29

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


AUS DEM VEREIN Jesus Christus spricht: Euer Herz erschrecke nicht. Glaubt an Gott und glaubt an mich. (Johannes 14, 1) Mit der Jahreslosung für 2010 gratulieren wir allen herzlich zum Geburtstag und wünschen ein gesegnetes neues Lebensjahr.

Februar

Januar Irene Wiedemann Prof. Dr. med. Reinhard Kühn, Walter Kargel Anneliese Wendler (75), Damulis Kopasakis, Kornelia Bernick Ilse Bergler Dr. med. Herbert Schönekäs, Ursula Karl Dora Wieland (75), Gerhard Scheffbuch Matthias Landgraf Christine Häusler Dieter Mehl, Gisela Fehr, Markus Grimm, Silke Schalk Petra Schorr, Ursula Gemeinhardt Ursula Fischer Johannes Mehring, Karl Förster (80), Karl Zeilinger Dr. Matthias Klug, Wolfgang Güttler (70) Fritz Lettenmayer Werner Schmidt (70) Ruthmarie Moldenhauer Ingrid Kiel Gudrun Liesicke (85) Konrad Heimann Renate Seitz Birgit Kleischmann, Ralf Meister, Dekan Reinhard Dobbert Dietmar Horlamus, Helmut Weiß Dr. Bernhard Knöchlein, Gertraud Leykauf, Helmut Ahnert, Rainer Kotzur, Peter Stockhammer (65) Birgit Hörber Andreas Ruge, Ingrid Rösch Gertrud Geng Albrecht Wagner (75) Karl Pabst (75) Erika Walter (70), Karl-Heinz Kiel, Otfried Felsenstein

30

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 30

1 2 3 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Lydia Horst David Ganek Christiane Then, Christoph Then Elke Sörgel, Erika Schuster Irmgard Meinhold, Martin Vorbach Birgitta Hoffmann Ernst Rudolf, Irene Rupprecht, Matthias Bleicher, Ronja Schirmer, Ute Liegl Anna Lara Moldenhauer Richard Müller, Ursula Seitz Ingeborg Solbrig Gerhard Ritter, Gertrud Guckenberger, Günter Stößner, Hans-Peter Fecher, Moritz Röhnert Hermann Bräutigam Selina Nowak, Siegfried Meister Gerd Birnstiel (65), Rainer Dorn Dieter Fuchs, Karin Maier Dekan Christopher Krieghoff Erich Müller Dr. Manfred Rösch Elisabeth Lotz (70), Martin Scharrer Christa Wagner, Ingeborg Riedel (75) Kurt Wiedemann Hilde Buckel, Rosemarie Wellmann, Samuel Muhr Sigrid Förster

1 2 3 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 19 21 22 23 24 26 27

März Erich Zernikow, Hermann Albers Doris Spatz, Johannes Müller-Hillebrand Andreas Prechtel, Ulrike Scheffbuch Peter Krückel Mechthild Roth Birgit Burdack, Elke Schuster, Pfr. Helmut Weidinger, Karin Fehr Christiane Hoyer Maria-Elaine Seeberger, Walter Leykauf (65) Anita Waldmüller Heinz-Otto Hofffmann Harald Wenzel Florian Mehring, Josef Kotzur (80), Susanne Weiß Elfriede Scharrer Eleftheria Kopasaki Betty Leha, Helmut Schwarz Karlheinz Sedat (70), Lydia Meister, Nina Mohr, Timo Schirmer Alexander Schalk, Edwin Landgraf, Gisela Kolb, Martin Enzenhöfer Birgit Dobrawa Andrea Mittmann Betty Steiner Pfr. Roland Huth

1 2 3 5 7 8 9 10 12 13 14 15 17 18 22 23 24 26 27 28 30

28

Familiennachrichten Wir freuen uns mit Ruth Johnke und Florian Meier über ihre Geburt von Isa Emilia am 22.10. Wir trauern mit den Angehörigen um Frau Erika Amslinger, verstorben am 19. September 2009 und Frau Margarete Derbfuß und Frau Auguste Walther, die beide im Oktober 2009 heimgegangen sind.

Januar— Januar—März 2010

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


ÜBER UNS

PARISER BASIS 1855 Grundlage der weltweiten CVJMCVJM-Arbeit:

Neue BäckerposaunenBäckerposaunen-CD Interview mit Ruth Johnke Ruth, es ist ja nicht die erste CD, die ihr aufgenommen hat. Was ist das Besondere an eurer neuen CD? Das Programm auf der CD ist das erste Mal von allen Bläsern gemeinsam zusammen gestellt worden. Dadurch ist ein repräsentativer Querschnitt entstanden. Von Chorälen über ein Jazzstück, Werke mit Gospelgesang und Band ist alles dabei. Besonders schön war auch, dass einige Gastmusiker wie der bekannte Percussionist Helmut Kandert mitgewirkt haben. Ich habe gehört, dass ihr die CD in einem neuen Verfahren aufgenommen habt. Wie kann man sich das vorstellen? Viele Stücke sind diesmal in Einzelstimmen von uns selbst aufgenommen worden. Erst danach wurde alles von unserem Technikteam zusammen geschnitten und einem Tontechniker abgemischt. Die Vorteile sind, dass die Einzelstimmen viel exakter sind und die Produktion für uns günstiger wurde. Außerdem hat uns das gemeinsame Arbeiten an der CD sehr zusammen geschweißt. Für alles gab es ein Team: die Technik, Sponsoring, Rechtliches, Verpflegung während den Aufnahmen und viele Aufgaben mehr. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Kann ich in die CD mal irgendwo rein hören? Unter www.myspace.com/baeckerposaunen findest du drei aktuelle Stücke und einen Radiobeitrag über die Bäckerposaunen. Für alles weitere muss man sich die CD einfach kaufen. Das ist soundso das Beste! In der CVJMGeschäftsstelle des CVJM ist sie z.B. zu haben. Das Interview mit Ruth führte Michael Götz

JanuarJanuar-März 2010

2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 31

"Die Christlichen Vereine junger Menschen haben den Zweck, solche jungen Menschen miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Menschen auszubreiten. Keine an sich noch so wichtige Meinungsverschiedenheit über Gegenstände, die diesem Zwecke fremd sind, sollte die Eintracht geschwisterlicher Beziehungen der verbundenen Vereine stören."

Was ist der CVJM? Der CVJM ist ein überkonfessioneller christlicher Jugendverband. Jugendverband Die ehrenamtliche Mitarbeit ist im CVJM von wesentlicher Bedeutung. Ehrenamtliche und Hauptamtliche arbeiten partnerschaftlich zusammen. Die Teilnahme an den Programmen des CVJM steht Jungen und Mädchen, Frauen und Männern aus allen sozialen, ethnischen, kulturellen und religiösen Gruppen offen. Die Angebote tragen zu gegenseitigem Verständnis und Respekt bei. Die Arbeit des CVJM geschieht ganzheitlich. Sie sieht den Menschen als Einheit von Geist, Seele und Leib, in seiner Beziehung zu sich selbst, zu anderen Menschen, zur Schöpfung und zu Gott. Im CVJM erleben vor allem junge Erwachsene, Jugendliche und Kinder die Liebe Gottes durch persönliche Zuwendung und Begleitung und werden zum Glauben an Jesus Christus eingeladen. Der CVJM Nürnberg e.V. gehört zum deutschen CVJM (mit ca. 320 000 Mitgliedern) und damit auch zum weltweiten CVJM/YMCA, der in 124 Ländern mehr als 45 Millionen Menschen erreicht.

31

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30


2010_01-03_Monatsprogramm_web Seite 32

Freitag, 18. Dezember 2009 16:30

CVJM Nürnberg Programm - 2010 Januar bis März  

Das Monatsprogramm des CVJM Nürnberg-Kornmarkt.

Advertisement