Page 1

magazin ComputerWorks

2012

AUSGABE 1

Markenarchitektur von dan pearlman Seite 4 Cloud-Server für Vectorworks Seite 8 Vectorworks und das ZDF Seite 10

„Wetten, dass..?“ Sendung in Friedrichshafen © ZDF/Carmen Sauerbrei

xx


Inserat von CWD Dedon? CINEMA?

‡ Das neue Städel ‡ Leuchtenbäume, Treppenskulptur, Glaskegel ‡ Gekrümmte Oberflächen im Innenraum

∂ Zeitschrift für Architektur + Baudetail · Review of Architecture · Revue d’Architecture Serie 2012 · 4 · Innenraum + Ausbau · Interiors + Finishings · Aménagements intérieurs

LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN. WEITERE INFORMATIONEN UND BESTELLUNGEN UNTER WWW.DETAIL.DE


magazin ComputerWorks

Architekturvisualisierung mit dem neuen Artlantis 4

2012

AUSGABE 1

4

Anwenderbericht

dan pearlman Markenarchitektur 7

Editorial

Artlantis 4 schneller und besser denn je

8

Wir freuen uns, Ihnen ein weiteres spannendes ComputerWorks Magazin zustellen zu können. Werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen von „Wetten dass..?“, lesen Sie, wie das Plug-In AR-works Ihre Modelle wörtlich begreifbar macht und viele weitere interessante Neuigkeiten.

Vectorworks in den Wolken

9

Aktuelle Kurzmeldungen

10

Vectorworks und das ZDF

12 Carlos P. Lüthy Geschäftsleitung ComputerWorks

Wenn Sie auch in den kommenden Wochen und Monaten auf dem Laufenden bleiben wollen, sollten Sie hin und wieder einen Blick auf die Webpage von ComputerWorks werfen: Wir aktualisieren diesen umfangreichen Pool von Informationen und Know-how praktisch täglich. Sie finden hier alles zu neuen Produkten und Dienstleistungen wie zum Beispiel Schulungen, besonderen Aktionen oder zu herausragenden Erfolgen von Anwendern. Es gibt ein umfangreiches Supportangebot ebenso wie Informationen zu neuen Trends in der CAD-Welt, etwa zu BIM. Wir können auch das Vectorworks-Forum wärmstens empfehlen, eine wertvolle Wissensquelle für Hunderte von Anwendern und der ideale Ort, an dem sich Erfahrene und weniger Erfahrene austauschen können. Aus dem Vollen schöpfen können natürlich diejenigen, die von Vectorworks Service Select profitieren. Das Service Select-Portal bietet eine breite Unterstützungspalette mit Filmen, Tutorials, Downloads und vielem mehr an, die kaum eine Frage unbeantwortet lässt. Und selbstverständlich können Sie uns auch über Facebook und Twitter folgen oder Sie abonnieren den RSS-Feed. Es gibt einiges zu entdecken, besuchen Sie www.computerworks.de oder www.computerworks.ch.

AR-works – Augmented Reality für Ihre Modelle

13

Vectorworks Know-how: Datenbankwerte grafisch darstellen

14

Optimaler Workflow: Vectorworks und CINEMA 4D

15

Zusammenarbeit mit Branchenpartnern

15

Support Impressum


dan pearlman Markenarchitektur computerworksmagazin

4

Die Berliner Kreativagentur dan pearlman will Marken und Erlebnisse nachhaltig in den Köpfen und Herzen der Menschen verankern. Für international bekannte Unternehmen wie Betty Barclay, Lufthansa oder Reebok entwerfen und realisieren die „dans“ innovative Konzepte. Idee und Strategie - kein Widerspruch dan pearlman betreut Kunden aus den Bereichen Retail, Brand Experience & Exhibition, Fairs & Events, Brand Strategy sowie Zoo, Hospitality und Leisure. Hierfür setzen die Planer auf ein internationales Team aus Strategen, Designern, Architekten, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten. Und seit Beginn setzen sie auf Vectorworks. „dan pearlman steht für eine außergewöhnliche Verbindung zwischen Strategie und Kreativität. Unser Anspruch ist es, Marken und Erlebnisse nachhaltig in den Köpfen und Herzen der Menschen zu verankern,“ sagt Volker Katschinski, Mitgründer und Creative Director der Unit Retail.

Brandstores und Shop-in-Shop-Design Für den Bereich Retail entwirft dan pearlman Storekonzepte für renommierte Modelabels und Handelsketten, wie zum Beispiel Reebok, Betty Barclay, Marc O‘Polo, O2 oder Street One. Aus Einkaufserlebnissen Markenerlebnisse machen – wenn das erreicht wird, haben die Planer von dan pearlman ihr Ziel erreicht. Modulare Systeme bilden die Grundlage für Flagship- und Brandstores sowie Shop-in-Shop-Systeme. Seit 2005 betreut dan pearlman das deutsche Modelabel Betty Barclay. Unter dem Motto „Betty goes home“ wurde ein neues Shopkonzept entwickelt, das die komplette Lifestylewelt der Marke präsentieren soll.

Die Läden wurden wie ein Wohnzimmer mit Möbeln ausgestattet, die Gastfreundschaft und Wohlfühlatmosphäre ausstrahlen. Zur Unternehmensgruppe Betty Barclay gehört auch die Abendmodemarke Vera Mont. Für die Shop-in-Shop-Gestaltung wurde ein glamouröses Konzept mit unverwechselbarem, elegantem Charakter entworfen. Vorentwurf - Entwurf - Visualierung Für den Entwurf und die erweiterte Entwurfsplanung von Markenstores und Shopin-Shop-Systemen setzen die Planer von dan pearlman auf Vectorworks Architektur in Kombination mit SketchUp und CINEMA 4D. Projektleiter Sebastian Lange, der die Retail-Projekte für den Bereich Markenarchitektur bei dan pearlman betreut, erzählt, dass ein Auftrag für ein neues Shopkonzept in der Regel eine „erweiterte Entwurfsplanung“ umfasst. Die Pläne gibt er dann an einen Ladenbauer weiter, der als Generalunternehmer für Stores fungiert und auch in


  









 

    



5



















   Oben: Wandansicht für neuentwickelten Vera Mont Shop-in-Shop in Frankfurt Unten: Campus by Marc O‘Polo: Flagship-Store in München (© alle Abbildungen: dan pearlman)  



 

Sebastian Lange

  

Schnelligkeit ist entscheidend Wenn für einen bestehenden Kunden eine neue Shop-in-Shop-Fläche zu planen ist, muss es schnell gehen: In der Regel stehen den Planern nur 12 bis 20 Stunden von der Beauftragung bis zur Abgabe ihrer Designs zur Verfügung, für die Planung von neuen Läden durchschnittlich 40 bis 60 Stunden. Deshalb ist es extrem wichtig, dass die Planungsunterlagen optimal erstellt werden. Die Grundlage für den Bestandsplan bilden in der Regel DWG oder PDF-Daten, dann wird die Planung mit Hilfe der definierten Bibliotheken und Farben des Konzepts zügig erstellt und an den Ladenbauer weitergegeben.





„Unseren neuen Mitarbeitern fällt es sehr Besonders praktisch sind für die Planer die   leicht, in Vectorworks reinzufinden. Jeder Auswertungsfunktionen in Vectorworks mit  kann schnell lernen, was wir hier machen, der integrierten Tabelle. Da die Möbel über  und findet sich selbst zurecht. Das ist ein Symbole definiert werden, können diese In riesiger Vorteil.“ formationen komfortabel aufgelistet werden. Sebastian Lange Die Anteile und Flächen für Hängeware und Legeware – ganz entscheidende Größen eiJeder Entwurf und jede Grafikidee orientiert nes jeden Shops – lassen sich damit genausich individuell am jeweiligen Kunden. Dies so schnell und einfach ermitteln. betrifft auch die Plangestaltung und PlanFür dan pearlman erweist sich der Einsatz grafik: Statt Bürostandards werden auf ein- von Vectorworks gerade bei neuen Mitarbei zelne Kunden abgestimmte Farben, Motive tern als ein großer Gewinn. „Alles ergibt sich „Für uns ist es toll, dass in Vectorworks und  Grafiken wie zum Beispiel Personen von selbst. Neue Mitarbeiter finden sich bei 2D-Objekte isometrisch dargestellt werden können verwendet. Diese individuellen Ideen  finden Vectorworks schnell zurecht und arbeiten dann     und die Bemaßung auch in 3D möglich ist.“ sich natürlich dann auch in der Ausführung. sofort im Team mit“, erzählt Sebastian Lange.  

der Ausführung noch von dan pearlman bei  gestalterischen Freigaben betreut wird. Für den Entwurf gestaltet die Agentur die Grund risse und Ansichten sowie alle Leitdetails, die in einem leicht handhabbaren und übersichtlichen Booklet zusammengefasst werden, das auch die Möblierung, Materialien und Farbgebung definiert. Der Auftraggeber erhält neben diesem Booklet auch Dateien mit den Möbel- und Detailbibliotheken und dem Farbkonzept.

 

computerworksmagazin







  

 




computerworksmagazin

6

lufthansa markenakademie

Lufthansa Markenakademie. Oben: Terminal, unten: Schnitt Auditorium – Tower M 1:50

Die Lufthansa Markenakademie: Raum für Innovation Im Bereich Brand Experience & Exhibition ist dan pearlman führend bei der Entwicklung von Markenakademien, also stationären oder mobilen Trainingscentern für Mitarbeiter. Für den Lufthansa-Konzern hat die Agentur eine Markenakademie für das neue Lufthansa Training and Conference Center in Seeheim bei Frankfurt konzipiert und umgesetzt. Die Lufthansa Brand Academy soll den

Deutsche Lufthansa AG FRA EI/C 60546 Frankfurt/M

über 25.000 Mitarbeitern im Kundenkontakt aus über 160 Nationen Wissen zur Marke Lufthansa verständlich vermitteln. Auf 900 m² Fläche werden die Marken des Konzerns in Szene gesetzt und für den Besucher sichtbar und begreifbar gemacht. Die Planung umfasste sieben Teilbereiche: Eingang/Terminal, vier Markenräume für Lufthansa, Air Dolomiti, Swiss und Germanwings, ein Auditorium mit Tower sowie die Markenwelt Alpen.

Das Herzstück der Lufthansa Markenakademie ist die preisgekrönte 360°-Tower-Projektion in einem nachgebauten Flughafentower. Für den Plansatz erstellten die Planer von dan pearlman mit Hilfe von Vectorworks die Grundrisse und verschiedene Ansichten der einzelnen Bereiche sowie Detailzeichnungen für Einrichtungselemente und Möblierung. Für aufwändige Visualisierungen setzten sie CINEMA 4D ein und nutzen dabei die Schnittstellen in Vectorworks. wandansichten 02, 03

1:50

js

08.02.2008

5053ff_080208

dlh_07_101 5153-02

din a2

element mit bedarf medienzuspielung, anschlüsse mit verdeckter zuführung entsprechend vorsehen ! element mit strombedarf,

anschlüsse mit verdeckter zuführung entsprechend vorsehen !

alle maßangaben in mm.

materialbezeichnungen sind der beiliegenden materialliste, stand 31.01.2008, zu entnehmen. alle kanten metallteile sauber geschliffen, verletzungsgefahr ist auszuschließen. alle angaben zu dimensionierung und materialien sind unter technischen und statischen aspekten zu prüfen ! für alle möbel ist standsicherheit zu gewährleisten ! montierte elemente sind sicher zu befestigen, ggf. verstärkung der jeweiligen träger vorsehen !

ca. 10153 ca. 2748

493

9167

R

Q

leuchstoffröhren von innen revisionierbar + 8200

M 003.01

ca. 900

UK GKD

69.620°

beamerabkofferung 8.02.1

M 003.01

4x LED-bänder 8.04.0

M 054.01 + 7300

schattenfuge 3cm

UK beamerabkofferung

ca. 1600

ca. 3600

20,4°

notausgangstür projektionsfläche 8.01.4

OK runde brüstung + 5600

200

M 003.01

250

stehhilfe außenring mit unterleuchtung 8.03.0, 8.03.1

900

1100

M 014.01

110.380° OK.FFD

sockelleiste 100mm

178

+ 4600 OK.RFD

grafikfläche ca. 16000 länge ca. 4600 höhe um rundung 56000 durchmesser laufend

922

ca. 8200

ca. 1100

+ 4422

+3500

ca. 700

UK.FD

M 003.01

1. DIE LANDESBAUORDNUNG IST EINZUHALTEN. 2. DIESER PLAN IST NUR MIT UNTERSCHRIFT ZUR AUSFÜHRUNG FREIGEGEBEN. 3. FÜR DIE BETON- UND STAHLBETONARBEITEN EINSCHLIESSLICH EINBAUTEN UND DURCHBRÜCHEN GELTEN VORRANGIG DIE SCHAL- UND BEWEHRUNGSPLÄNE. 4. ANGABEN ÜBER UNTERZÜGE UND STÜTZEN SIND DER STATIK ZU ENTNEHMEN. 5. BEI DIFFERENZEN ZWISCHEN ARCHITEKTEN- UND FACHINGENIEURPLÄNEN IST RÜCKSPRACHE MIT DEM ARCHITEKTEN ZU HALTEN. 6. ALLE MASZE SIND VOM AUFTRAGNEHMER VOR ORT ZU PRÜFEN. 7. ALLE HÖHENMASZE BEZIEHEN SICH, WENN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, AUF OKFF. 8. FÜR ALLE PLÄNE GILT: NUR DER AKTUELLE INDEX IST GÜLTIG. ÜBERHOLTE PLÄNE WERDEN NICHT EINGEZOGEN. 9. BEI DETAILPLANANGABEN IST DER JEWEILS AKTUELLE INDEX DES DETAILS ZU BERÜCKSICHTIGEN. 10. CAD-ZEICHNUNGEN UND FLÄCHENBERECHNUNGEN WURDEN MIT DEN CADSYSTEM VECTOR WORKS 8.52 ERSTELLT. TOLERANZEN (ZT. SYSTEMBEDINGT) SIND NICHT VOLLSTÄNDIG AUSZUSCHLIESZEN. 11. DIE FLÄCHENBERECHNUNGEN DIENEN NUR ZUM ZWECK DER ERLANGUNG DER BAUGENEHMIGUNG. FLÄCHENABWEICHUNGEN ZWISCHEN GENEHMIGUNGSPLANUNG UND WERKPLANUNG SIND NICHT AUSZUSCHLIESZEN.

geändert:

freigabe vorabzug

leuchstoffröhren von innen revisionierbar wendeltreppe 27stg. 29,5/17,04

zwischenpodest 14stg.

2200

Über dan pearlman Die strategische Kreativagentur wurde 1999 in Berlin gegründet und beschäftigt mittlerweile ein Team von knapp 60 Mitarbeitern. Von Anfang an setzten die Planer Vectorworks und CINEMA 4D für ihre Arbeit ein. Als Full-Service-Agentur bedient sie das gesamte Spektrum: von der Strategie und Kommunikation von Marken bis zur Umsetzung in Architektur, Design und Medien. 2006 wurde der Unternehmensteil der Erlebnisarchitektur ausgelagert. Seither gibt es neben der dan pearlman Markenarchitektur GmbH auch die dan pearlman Erlebnisarchitektur GmbH. datum

ca. 3670

gez.

ca. 2748

index

ca. 493

holz-handlauf ca. 300mm

ca. 3500

bauvorhaben

lufthansa markenakademie

20°

stahl treppenwangenhöhe ca. 400mm

1300

bank aussen 7.01 :: siehe plan 5257_01

sockelleiste + 100

fliesen-teppichbodenanschluß 2x edelstahl-trennschiene gebogen R=4,50m, L=2,20m

± 0 UK FFB

ca.1746

ca.6661 ca. 10153

ca.1746

bauherr

Deutsche Lufthansa AG FRA EI/C 60546 Frankfurt/M

planung / entwurf

:: dan pearlman markenarchitektur gesellschaft von architekten und innenarchitekten kiefholzstr. 1 | 12435 berlin tel +49 (0)30 53 00 05 60 fax +49 (0)30 53 00 05 88 office@danpearlman.com

planinhalt schnitt a_a


Artlantis 4 schneller und besser denn je

Artlantis, eine der schnellsten und elegantesten Softwarelösungen für fotorealistisches 3D-Rendering und Animation, legt die Version 4 vor. Die Artlantis-Produktserie wird damit allen Anforderungen gerecht. Artlantis Render ist für diejenigen bestimmt, die Renderings in Topqualität wünschen, während Artlantis Studio das ideale Tool für das hochauflösende Rendering nicht nur von Bildern, sondern auch von iVisit 3D-Panoramen, VRObjekten sowie Animationen ist. Artlantis ist jetzt doppelt so schnell und die neue Radiosity-Engine verbessert Farben, Texturen und Materialien. Die Geschwindigkeit erhöht sich nochmals deutlich, wenn im Projekt viele Neon-Shader verwendet werden. Neu werden auch die 64-Bit-Versionen von Windows und Mac OS unterstützt. Das neue iVisit 3D (enthalten in Artlantis Studio) erstellt realistische Rundum-Panoramen, die auch auf dem iPad oder iPhone laufen.

© Thierry Tutin

Umfangreiche Schnittstellen Mit der direkten Schnittstelle zu CAD-Systemen wie ArchiCAD, Autodesk Revit oder Vectorworks können Anwender 3D-Modelle nach Artlantis exportieren und visualisieren. Die Funktion „Verwende Referenzdatei“ gewährleistet, das die Modelldaten aus dem CAD in Artlantis stets aktualisiert und dabei alle auch in Artlantis gemachten Änderungen übernommen werden. Viele Qualitätsverbesserungen Wie bei einem Foto sind beim Rendern eines Bildes die Farben das Wichtigste. Die neue Radiosity-Engine verbessert die Darstellung der Farben, Texturen und Materialien. Mit der Farbtiefenkorrektur können Bilder aufgehellt bzw. abgedunkelt werden. Hierfür wurde ein neuer Fresnel-Shader in die Bibliothek aufgenommen, der besonders für metallische Karosserien geeignet ist.

Viele neue Werkzeuge erhöhen die Produktivität enorm. Die Horizontal-Projektionsfunktion vereinfacht die Arbeit mit komplexen Dachflächen. Die Batch-Rendering-Arbeit kann vor dem Start umorganisiert und gefiltert werden. In der 2D-Ansicht werden die duplizierten Objekte mit Schwerkraft auf dem Projekt platziert. Eine neue „Explode by Mesh-Funktion“ trennt die einzelnen Gitter, um die Materialzuweisung zu erleichtern.

© Landor Anders (Visualisera AB)

iVisit 3D Panoramen für Artlantis Studio Erstellen Sie eine realistische virtuelle Tour durch Ihr Projekt mit Multinode-Panoramen. Alles, was Sie dazu benötigen, um diese Panoramen auf Ihrer Webseite zu zeigen, erstellt Artlantis Studio 4 von selber. Der Player ist frei erhältlich und kompatibel mit Macintosh-, Windows-, Linux- und AndroidBetriebssystemen. Für iPhone- und iPadBenutzer gibts eine spezielle App, damit Sie die Panoramen auch unterwegs betrachten können. Mehr Infos und aktuelle Preise zur neuen Version Artlantis 4 finden Sie unter www.computerworks.eu. Fünf neue Media-CDs Gleichzeitig mit der Veröffentlichung von Artlantis 4 sind fünf neue Media-CDs erhältlich. Sie enthalten 3D-Transport- und -Fahrzeugobjekte, die alle den neuen Fresnel-Shader verwenden und mit Artlantis 4 kompatibel sind.

7 computerworksmagazin

Zahlreiche Neuerungen in Artlantis 4 verbessern photorealistische Darstellungen im Architekturbereich erheblich. Architekten, Raumgestalter, Städteplaner, Landschaftsgestalter können 3DModelle mit der direkten Schnittstelle zu Vectorworks einfach exportieren und schnell visualisieren.


Vectorworks in den Wolken computerworksmagazin

8

Dieses Frühjahr lanciert Nemetschek Vectorworks einen eigenen Cloud-Server. Damit haben Vectorworks-Anwender von überall Zugriff auf ihre Pläne – ob im Büro, zu Hause oder auf einem iPhone auf der Baustelle oder beim Kunden. Änderungen an einer Datei in der Cloud werden automatisch auf alle anderen Computer, aber auch auf ein iPad oder iPhone übertragen. Für Vectorworks Service Select-Kunden ist der Cloud-Service kostenlos. Zugang zur Vectorworks Cloud erhalten Sie über ein kleines Programm, das Sie unabhängig von Vectorworks auf mehreren Computern installieren können. Nach dem ersten Start finden Sie in Ihrem Benutzerordner den Ordner „Vectorworks Cloud Services“. Ab jetzt wird jede Datei, die Sie in diesen Ordner kopieren, automatisch in die Cloud hochgeladen und an alle Ihre Geräte geschickt, die auch mit der Cloud verbunden sind. Auf Ihrem Computer im Büro, zu Hause und auf dem Laptop haben Sie so immer Zugriff auf dieselben Pläne. Änderungen auf einem Rechner werden von selbst auf alle anderen Geräte übertragen. So sind Ihre Dateien immer up to date, egal, wo Sie sich gerade befinden. Vectorworks auf iPhone und iPad Mit der Vectorworks Cloud können Sie Ihre Pläne aber auch auf die Baustelle oder zu Kunden mitnehmen. Für das iPhone oder iPad gibt es eine spezielle App, mit deren Hilfe Sie Zugriff auf sämtliche Pläne erhalten, die sich

im Ordner „Vectorworks Cloud Services“ befinden. Sie können Längen messen, Markierungen in den Plan einzeichnen und Kommentare hinzufügen. Diese Ergänzungen werden ebenfalls über die Cloud synchronisiert und stehen Ihnen dann bei der Rückkehr ins Büro schon zur Verfügung. Pläne weitergeben Alle in Vectorworks enthaltenen Layouts können mit Hilfe der Cloud einfach und unkompliziert weitergegeben werden. Auf Wunsch wird aus jeder Layoutebene automatisch ein PDF-Plan erzeugt und zusammen mit der Vectorworks-Datei in der Cloud gespeichert. Die PDF-Dateien lassen sich auf Knopfdruck an Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden verschicken. Den Befehl „Export PDF“ werden Sie damit kaum mehr brauchen.

Alle Dateien im Ordner „Vectorworks Cloud Services“ werden automatisch in die Cloud hochgeladen und aus allen Layouts werden automatisch PDF-Dateien erzeugt.

Auf dem iPad lassen sich Markierungen einzeichnen und Kommentare hinzufügen. Wählen Sie, wann und wie oft Ihre Pläne in der Cloud synchronisiert werden.

Renderjobs auslagern Die Vectorworks-Dateien werden aber nicht nur einfach in die Cloud hochgeladen. Sobald sie sich dort befinden, werden alle Ansichtsbereiche aktualisiert und gerendert. Auf diese Weise lässt sich die Cloud auch nutzen, um umfangreiche Renderjobs auszulagern, die sonst Vectorworks blockieren und wertvolle Arbeitszeit kosten. Der Cloud-Service wird in Deutschland und der Schweiz voraussichtlich im Mai verfügbar sein. Alle Kunden von Vectorworks Service Select erhalten Speicherkapazität und damit kostenlosen Zugang zu allen Cloud-Leistungen.


Aktuelle Kurzmeldungen Viele weitere News und ausführliche Meldungen finden Sie auf www.computerworks.eu/news

Velux-Preis und Campus Masters

Die sehr aktive Community Greyscalegorilla von CINEMA 4D-Anwendern bietet eine inspirierende Quelle für Tipps, Informationen und Werkzeuge aller Art rund um den Renderer von Maxon. Auf ihrer Webseite findet man auch das bemerkenswerte Paket „Free

Stuff“. Es bietet allen CINEMA 4D Artists diverse Modelle und zudem Szenen und Presets, die von den Mitgliedern der Greyscalegorilla Community gemacht wurden. greyscalegorilla.com

GOOD DESIGN-Award für Badewanne

Deutscher Verpackungspreis

Das Bündner Unternehmen Bagno Sasso gewinnt den Preis „GOOD DESIGN“ des Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design für die Badewanne aus Holz „Ocean Sailor“. Diese Auszeichnung ist weltweit ein Qualitätssiegel für herausragendes Produktdesign und Architektur. Bagno Sasso hat bereits den red dot design award gewonnen. Rolf Senti, Inhaber und Geschäftsführer von Bagno Sasso: „Als Schweizer KMU erreichen wir international Aufsehen mit unseren innovativen Produktideen, kombiniert mit hochwertigster Handwerkskunst.“ www.bagnosasso.ch

Die Firma Leondesign aus dem bayerischen Laufen hat für Wiberg, einen Anbieter von Gewürzmischungen, eine Weißblechdose entworfen, die den deutschen Verpackungspreis erhielt. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Die „spice box“ vereint Funktionalität mit edlem Design und schützt Gewürze vor Lichteinfluss. Das Besondere ist der funktionale Deckel aus Kunststoff, der sich mit einem Klick hochklappen lässt.

Die Velux Stiftung hat in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich den Tageslicht-Award vergeben. Den Architekturpreis erhalten die Vectorworks-Anwender Annette Gigon und Mike Guyer mit dem Kirchner Museum in Davos. Der Preis zeichnet Bauwerke aus, die natürliches Licht als architektonisches Gestaltungsmittel nutzen. Das Online-Architekturmagazin BauNetz prämiert mit den „Campus Masters“ die besten Abschlussarbeiten der nächsten Architekten-Generation. Als Sponsor der Campus Masters gratuliert ComputerWorks den VectorworksAnwendern Olivier Blaser von der ETH Zürich zum ersten Platz, Philipp Bretschneider und Benedict Rechenberg von der Technischen Universität München sowie Pascal Maas und Sven Ziegler von der Münster School of Architecture zum zweiten Platz.

Geld sparen mit Sidegrade Special

Entdecken Sie die einfache Bedienbarkeit, die Stabilität und die Geschwindigkeit von CINEMA 4D und BodyPaint 3D. Anwender von 3D-Programmen haben bis zum 30. April 2012 die Möglichkeit, ihre Softwarepalette um CINEMA 4D oder BodyPaint 3D zu erweitern und dabei Geld zu sparen. Wer eine Vollversion besitzt von z. B. 3ds Max, Maya, Softimage, kann auf eine beliebige Version von CINEMA 4D sidegraden und von einem Rabatt von 30% auf den regulären Listenpreis profitieren.

9 computerworksmagazin

Greyscalegorilla verschenkt Modelle


Vectorworks und das ZDF computerworksmagazin

10

Europas erfolgreichste TV-Show „Wetten, dass..?“ fesselte über drei Jahrzehnte ein Millionenpublikum. Spektakuläre Wetten, Weltstars und natürlich Moderator Thomas Gottschalk haben die Zuschauer immer wieder aufs Neue begeistert. Wer würde nicht gerne einen Blick hinter die Kulissen werfen und sehen, wie eine solche Sendung geplant und realisiert wird? Ein Besuch bei den Veranstaltungstechnikern des ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg lieferte interessante Einblicke in die Planung dieser einzigartigen Live-Sendung, die in den vergangenen Jahren mit Hilfe von Vectorworks Spotlight geplant wurde. Bei der Planung von „Wetten, dass..?“ setzen die Veranstaltungstechniker des ZDF auf die Einfachheit und Flexibilität ihres Planungstools. Doch nicht nur dafür – auch bei vielen anderen Sendungen,

die das ZDF produziert und sendet, ist Vectorworks Spotlight mit im Spiel: Sportler des Jahres, Wahlstudios, Biathlonrennen u.v.m. Wird beim ZDF eine Sendung geplant, dann arbeiten die einzelnen Gewerke sehr eng zusammen. Der Zeitraum von der Planung bis zur Aufnahme ist immer sehr knapp bemessen. Bei großen Produktionen muss die Zusammenarbeit mit vielen externen Partnern reibungslos funktionieren. Bei Wahlsendun-

gen oder Sportübertragungen ist die optimale Interaktion der ZDF-Abteilungen wie Veranstaltungstechnik und Bühnenbild gefordert. TV-Institution „Wetten, dass..?“ „Wetten, dass..?“ gilt als eine der großen Samstagabendshows im deutschsprachigen Fernsehen. 199 Sendungen wurden in den letzten 30 Jahren produziert. Über 250 Mitarbeiter vor, auf und hinter der Bühne sorgen dafür, dass die sechs bis sieben Live-Sendungen pro Jahr reibungslos vonstatten gehen. Drehund Angelpunkt bei der Planung ist dabei die Abteilung „Veranstaltungstechnik“ beim ZDF. Sie ist für Licht, Bühne und Energie verantwortlich. Das Team um Frank Selle hält dabei alle Fäden in der Hand. Bei ihnen kommt das Material der externen Partner zusammen, hier wird alles zentralisiert und gebündelt.

„Wetten, dass..?“-Show in Friedrichshafen (© ZDF/Carmen Sauerbrei)

© ZDF/Carmen Sauerbrei


Towertrusstor über Auftritt hinten (4 mtr. hoch / 8m breit)

P MAC550

MAC550

550

MAC550

550

MAC550

550

HLM

HLM

MAC550

550

MAC550

550

550

HLM

HLM

HL

R

HLM

P MAC550

550

MAC550

MAC550

550

550

MAC550

HL

MAC550

550

P

R

550

HL

R

P HL

R

HL

P

R

P HLM

HLM

HLM

HLM

HLM HL

R

P

HL

R

P HL

P

R

A

HL

R

HL

R

HLM

HLM

HLM

HLM

HLM

P HL

R

SCHRÄGE DER BODENPLA TTEN MATT LACK

AMP Rack

AMP Rack

AMP Rack

AMP Rack

11

AMP Rack

17

1

14

1

17

17

1

14

1

17

VLM

4,00 m

59.72

VLM

1

17

1

17

VLM

VLM

1

14

1

17

1

1

14

1

17

1

Monitoring 3x2

Platz für Kranoperator 1,5m x1,0m

A

AMP Rack

„Wetten, dass..?“-Showbühnen und Tribüne in der Messehalle Friedrichshafen (© ZDF/Peter Emonts)

Vectorworks als Schnittstelle Genau dafür benötigten die Veranstaltungsplaner ein hochflexibles Werkzeug, mit dem das Team aus internen und externen Partnern schnell und effizient arbeiten kann – und entschieden sich für Vectorworks Spotlight. Als erste Abteilung des ZDF haben die Bühnenbildner die Planungssoftware eingesetzt. Mittlerweile ist Vectorworks das Standard-Programm für die Planung von fast allen Sonderveranstaltungen des ZDF. „Wir müssen Daten in allen möglichen Dateiformaten integrieren. Und zwar einfach und schnell. Außerdem ist der Einstieg gerade für Mitarbeiter, die bislang mit anderen Programmen oder von Hand gezeichnet haben, sehr einfach,“ sagt Frank Selle. Perfekte Bühnenbilder Der erste Vectorworks-Anwender beim ZDF war Bühnenbildner Tim MacConnell, der die CAD-Software bereits von einer früheren Tätigkeit kannte. Für ihn ist die Kommunikation

mit den Kollegen ein besonders wichtiger Einsatzbereich des Programms. Für die Planung von Studioproduktionen wie „Aktenzeichen XY ... ungelöst“, Wahlsendungen oder „Berlin direkt“ ist es wichtig, dass die verschiedenen Abteilungen eng zusammenarbeiten. Dies gelingt am besten, wenn alle Beteiligten für ihre Planungen oder für Modifikationen von bereits realisierten Sets anderer Designer eine einzige Datei verwenden, vom Bühnenbild über das Rigging bis zum Licht. Während früher jede Abteilung mit einem anderen Programm arbeitete, hat sich Tim MacConnell dafür stark gemacht, dass nun alle dasselbe Werkzeug verwenden. Ein weiterer wichtiger Anwendungsbereich von Vectorworks ist für Tim MacConnell die Präsentation der Entwürfe. Wenn ein neues Wahlstudio oder eine Sondersendung geplant wird, muss der Entwurf den Kollegen von Redaktion und Marketing präsentiert werden, damit diese überprüfen können, ob er den Anfor-

Berlin direkt

alte Position Deko

alte Position Deko

Plan und Visualisierung für die ZDF-Sondersendung „Berlin direkt“ (© ZDF/Tim MacConnell) Berlin direkt

derungen, zum Beispiel in Punkto Corporate Design, entspricht. Für seine Bühnenbilder erstellt er Werkszeichnungen mit Grundrissen, Details und Dekorationselementen für die Werkstatt. Anschließend gibt er die Daten entweder als Vectorworks-Datei oder als PDF an die Kollegen weiter. Während früher handgebaute Modelle verwendet wurden, präsentiert der Setdesigner seinen Kollegen heute in Vectorworks erstellte 2D-Grundrisse und 3DModelle sowie mit CINEMA 4D visualisierte Standbilder. Einen Tag vor der Sendung überzeugt sich der Bühnenbildner dann vor Ort im Studio, ob alle Pläne korrekt umgesetzt wurden oder ob noch Änderungen in letzter Minute vorgenommen werden müssen. Diese werden dann nach der Sendung im Plan angepasst, damit die Dokumentation für die nächste Sendung auf dem aktuellen Stand ist. Berlin direkt Kameraeinstellungen

AMP Rack

computerworksmagazin

AMP Rack

SCHRÄGE DER BODENPLA TTEN MATT LACK


AR-works – Augmented Reality für Ihre Modelle computerworksmagazin

12

Für Vectorworks ist ein weiteres innovatives Werkzeug verfügbar. Mit dem neuen AR-works-Plug-In können Architekten und Designer ihre Projekte jetzt in Augmented Reality (AR) betrachten und präsentieren. Digitale 3D-Modelle sind besonders geeignet, ein Projekt dem Bauherren oder Kunden verständlich darzustellen. Bisher fehlte jedoch ein einfaches Werkzeug, mit dem sich auch Leute ohne CAD-Erfahrung einen umfassenden Eindruck von ihrem Projekt verschaffen konnten. AR-works geht nun völlig neue Wege, indem es die wahrgenommene und die vom Computer erzeugte Realität miteinander kombiniert. Das ExportPlug-in ermöglicht es Architekten und Designern, jedes beliebige 3D-Modell einfach aus Vectorworks zu exportieren und per E-Mail zu verschicken. Damit können Sie das Modell den Kunden „in die Hand“ geben, die es jetzt auf eine intuitive Weise erleben können. Auch große Modelle können so per E-Mail verschickt werden. Alles, was ein Bauherr benötigt, um zum Beispiel ein 3D-Modell seines neuen Hauses oder Gartens bequem am Computer anzuschauen, ist eine Webkamera, der kostenlose AR-works-Viewer und eine selbst ausgedruckte Schablone. Diese hält er einfach vor die Kamera seines Computers und auf

dem Bildschirm erscheint das Modell auf der Schablone. Jetzt kann der Bauherr die Schablone in jede Richtung drehen und bewegen. Das Modell macht alle Bewegungen direkt und ohne Verzögerung auf dem Bildschirm nach: Man kann es drehen, kippen, von allen Seiten betrachten, in sein Inneres hineinschauen – genau so, als ob man ein physisches Modell in der Hand hielte. Der Kunde hat zudem die Möglichkeit, Ebenen und Klassen selber ein- oder auszublenden. Damit kann er zum Beispiel das Dach oder die Umgebung weglassen, mit einem Mausklick zwischen mehreren Varianten wechseln und sie in aller Ruhe ansehen. Um gut ins Modell hineinschauen zu können, kann er das Modell auch ganz einfach aufschneiden. Dazu bewegt er mit einem Schieberegler eine Schnittebene zum Beispiel von oben nach unten. So kann er nicht nur die Planung unmittelbar und genau erfassen und die Ideen des Planers verstehen. Es ist ganz einfach auch ein tolles, beeindruckendes Erlebnis.

Das AR-works-Export-Plug-in läuft unter Windows und Mac und benötigt mindestens Vectorworks 2010. Es ist jetzt zum Einführungspreis von € 199,00 erhältlich. Weitere Informationen, Videos, Bestellmöglichkeiten sowie Testdateien zum selber ausprobieren finden Sie unter: www.computerworks.eu/ar-works.

Durch Drehen, Neigen und Kippen der Schablone vor der Kamera kann man das Modell auf dem Bildschirm bewegen.


Vectorworks Know-how: Datenbankwerte grafisch darstellen Mit Hilfe des Befehls „Datenbank ändert Objektdarstellung“ lassen sich auf Knopfdruck die Informationen und Werte, die in einer Datenbank erfasst sind, in der Zeichnung grafisch sichtbar machen. So können Sie z. B. Räume entsprechend ihrer Nutzung unterschiedlich einfärben oder Ortschaftssymbole je nach Einwohnerzahl größer oder kleiner darstellen. Wollen Sie beispielsweise in einem Büroplan die Nutzung der Räume durch unterschiedliche Farben kennzeichnen, können Sie dafür ein eigenes Set definieren, das die Farbzuweisung für sämtliche Nutzungsarten enthält. Arbeiten Sie nicht mit dem Raum-Werkzeug, müssen Sie die Raumflächen natürlich mit einer Datenbank für die Nutzungsart der Räume verknüpfen. Datenbanken werden über die Zubehörpalette angelegt. Wie Sie dabei vorgehen, ist im Kapitel „Datenbank“ des Vectorworks-Handbuchs beschrieben. Wählen Sie dann den Befehl „Datenbank ändert Objektdarstellung“ im Menü „Extras“. Im erscheinenden Dialogfenster wählen Sie die Datenbank sowie das Datenbankfeld, das die Nutzungsart enthält. Klicken Sie auf den Parameter „Farbwert“. Doppelklicken Sie auf die einzelnen Nutzungsarten in der Liste und weisen Sie Ihnen über das Dialogfenster „Farbe festlegen“ eine Farbe zu. Stellen Sie sicher, dass das Häkchen in der Spalte „Status“ gesetzt ist, sonst wird

die Farbe nicht angewendet. Die definierten Farben werden in der Zeichnung angezeigt, sobald Sie das Dialogfenster „Datenbank ändert Objektdarstellung“ mit „OK“ schließen. Sets definieren Benötigen Sie bestimmte Einstellungen häufiger, sollten Sie ein Set definieren. Geben Sie dazu im oberen Bereich des Dialogfensters einen Namen ein und klicken Sie auf den Knopf „Speichern“. Mit Hilfe von Sets lassen sich verschiedene Darstellungsarten jederzeit auf andere Pläne anwenden. Sie können z. B. mehrere Sets von Farbzuweisungen definieren, eines für Nutzungsarten, eines für Bodenbeläge und eines für den Werkplan. Auf diese Weise können Sie ganz einfach und schnell zwischen verschiedenen Darstellungen eines Plans hin- und herwechseln.

Unterschiedliche bauliche Zustände kennzeichnen

In der Landschaftsarchitektur können Sie z. B. Flächen auf der Grundlage der Nutzungsart farblich kennzeichnen. Auch alle Arten von Katastern lassen sich so problemlos grafisch darstellen. Dabei können Sie nicht nur mit Farben arbeiten, sondern auch Objekte skalieren (z. B. Ortschaftssymbole je nach Einwohnerzahl größer oder kleiner darstellen) oder dreidimensionale Balken in Ihrem Plan erzeugen. So erhalten Sie ein kleines Informationssystem für GIS-Anwendungen.

Nutzungsarten farblich darstellen


Optimaler Workflow: Vectorworks und CINEMA 4D computerworksmagazin

14

Vectorworks mit integriertem Renderworks bietet allen Anwendern von CINEMA 4D eine Schnittstelle, die eine optimale Zusammenarbeit zwischen den beiden Programmen ermöglicht. Vectorworks und CINEMA 4D ist die perfekte Kombination. Die dynamische VectorworksSchnittstelle zu CINEMA 4D ermöglicht eine schnelle, praktische Nachbearbeitung in beiden Programmen. Materialien und Lichtquellen werden perfekt an CINEMA 4D übergeben und auch die Vectorworks-Planstruktur wie Ebenen, Klassen, Gruppen, Symbole, etc. werden in die entsprechenden CINEMA 4DStrukturen überführt.

Möglich ist das, weil Renderworks mit Maxons CINEMA 4D Render Engine arbeitet und dadurch beim Export quasi ein generisches .c4d-Format erzeugt. Somit lassen sich auch in CINEMA 4D Planbestandteile sehr effizient ein- und ausblenden, wie z.B. einzelne Geschosse oder alle Möbel. Als Strukturmittel dienen in Vectorworks Materialien, Farben, Klassen oder natürlichlich RenderworksMaterialien.

Zur Verstärkung unseres Teams „Marketing & Vertrieb“ suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung:

Architekt/in Mehr Infos unter: www.computerworks.de/jobs

Änderungen in der Vectorworks-Datei wie Verschieben oder Löschen werden über die Schnittstelle an CINEMA 4D übergeben. Erfahrungen mit CINEMA 4D Das Architekturbüro Franklin Ellis Architects im englischen Nottingham setzt für seine animierten 3D-Grafiken auf Vectorworks und CINEMA 4D und nutzt die nahtlose, präzise Zusammenarbeit der beiden Programme.

Franklin Ellis Architects: Repton School in Derbyshire

„Die Vorteile, sozusagen „live“ zu modellieren, liegen für Architekten auf der Hand, denn wichtige Entscheidungen können mit 3D-Bildern mit größerer Sicherheit getroffen werden,“ sagt Oliver Higgins, Architekt bei Franklin Ellis Architects LLD, Nottingham. Technische Hinweise zum Datenaustausch und Infos zu Spezialangeboten sind auf der ComputerWorks-Homepage im Bereich Renderworks zu finden.


Zusammenarbeit mit Branchenpartnern Gute Nachricht für alle Anwender von Kalkulationsprogrammen im GaLaBau: in Vectorworks Landschaft gibt es jetzt eine dynamische Schnittstelle für den reibungslosen Datenaustausch zwischen Branchensoftware und Vectorworks. In enger Zusammenarbeit mit den Anbietern KS21, Greenware, Rita Bosse und Dr. Ijewski & Partner wurde die Schnittstelle für den Datenaustausch der nächsten Generation fit gemacht.

Support

Halten Sie folgende Angaben bereit: • Donglenummer • Programmversion (z. B. Vectorworks Architektur 2012 SP2 R3) • Betriebssystem inkl. Version (z.B. Windows 7, Mac OSX 10.6) • Computertyp (z. B. Apple Macintosh Intel/PC Core 2 Duo).

Support für Vectorworks Service Select Kunden: www.vectorworks.de/serviceselect

tinformation ek j e b

Online-Support-Formular: www.computerworks.de/vwsupport

n

O

Support Deutschland

Telefon-Hotline (€ 1,95 pro Minute): T. 09001/234577 Mo-Fr 9.00-12.00 Uhr + 13.30-17.00 Uhr Informations- und Datentechnik GmbH

ni ich

s

L

ei stu

ngsverze

Support Schweiz

Support für Vectorworks Service Select Kunden: www.vectorworks.ch/serviceselect Online-Support-Formular: www.computerworks.ch/vwsupport

Wer kennt das nicht: einen Entwurf zeichnen, Positionen im Kalkulations- oder AVAProgramm anlegen, bei Änderungen die Positionen manuell korrigieren. Dank der neuen dynamischen Schnittstelle werden Kalkulationen bzw. Leistungsverzeichnisse automatisch angepasst, wenn sich der Entwurf in einer Vectorworks-Zeichnung ändert. Das Herzstück der Schnittstelle ist eine gemeinsame Austauschdatei, die durch das Kalkulationsprogramm angelegt wird. Sie enthält das Leistungsverzeichnis eines Bauvorhabens. Bei Auswahl der Datei in Vectorworks Landschaft wird das Leistungsverzeichnis im Werkzeug Mengennachweis angezeigt und verknüpft. Die Strecken, Flächen oder Stückzahlen werden in Vectorworks den entsprechenden Positionen zugewiesen und ein Mengennachweis erzeugt. Alle Mengen werden dabei in die gemeinsame Datei geschrieben.

Im Kalkulationsprogramm werden diese Mengen dem Leistungsverzeichnis und den Positionen zugeordnet. Je nach Projektstatus werden die Mengen dann für eine Angebotserstellung, die Arbeitsfortschrittanzeige oder die Abrechnung genutzt. Nach Änderungen, wie z.B. dem Erstellen einer neuen Position im Kalkulationsprogramm oder einer neuen Flächenzuordnung in Vectorworks, stehen die aktuellen Daten dann auf beiden Seiten zur Verfügung. Die Schnittstelle erweitert den Datenaustausch, der bisher schon mit dem GAEB-Standard funktionierte. Um Daten zu aktualisieren, müssen keine Dateien mehr ausgetauscht werden. Nach erfolgreicher Einführungsphase ist jetzt auch der Datenaustausch mit AVAProgrammen geplant. Damit profitieren bald auch Landschaftsarchitekten von der neuen Schnittstelle und können ihre Mengen automatisiert an ihr AVA-Programm übergeben.

Telefon-Hotline (3.– Fr. pro Minute für Anrufe ab Festnetz) T. 0900 337 337 Mo-Fr 9.00-12.00 Uhr + 13.00-16.00 Uhr

Impressum Herausgeber

ComputerWorks GmbH Schwarzwaldstraße 67 D-79539 Lörrach T. 0 76 21/ 40 18 0 F. 0 76 21/ 40 18 18 www.computerworks.de ComputerWorks AG Florenz-Strasse 1e CH-4023 Basel T. 061 337 30 00 F. 061 337 30 01 www.computerworks.ch

Redaktion

Christa Diemel, Matthias Eberle, Christoph Köbelin, Martina Möllinger, Andreas Thierer, Marcel Veszeli


JETZT SCHLÄGT‘S DREIZEHN

Inserat von CWD Dedon? CINEMA?

© Glenn Frey

© Bernd Zweverink

© Christoph Mensak brown_eye_architects@gmx.de

© Marijn Raeven • www.raeven.be

© Glen Johnson

Jetzt mit vielen neuen und verbesserten Rendering- und Animationsfunktionen Nahezu einhundert neue und überarbeitete Features machen Release 13 zu einem der umfangreichsten CINEMA 4D-Upgrades in der Geschichte des Programms. Neue Renderingfunktionen wie physikalische Kameraeinstellungen für realistische Tiefen- und Bewegungsunschärfe, verbesserte Materialien für natürlichere Haut und direkte Unterstützung von stereoskopischem Rendering erlauben jedem Anwender, noch überzeugendere Bilder zu erstellen. Und die neuen Character-Animationsfunktionen, wie ein Autorigger und ein Laufgenerator erlauben Einsteigern wie Profis schnell und überzeugend 3D-Figuren zum Leben zu erwecken. Probieren Sie‘s aus – Demoversion auf www.computerworks.de

ComputerWorks AG - Magazin 2012/1  

Markenarchitektur von dan pearlman, Cloud-Server für Vectorworks, Wetten dass..? Vectorworks und das ZD

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you