{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Oktober 2015 April 2011

HEFT 114 HEFT 79 kostenlos kostenlos

Stadtmagazin für Leute mit Kindern

32 Seiten Ausflugstipps!

Essstörung

Erklärungen: Magersucht ::: Bulimie ::: Binge-Eating-Störung ::: Gesundheit: ::: Übergewichtige Kinder ::: Kinderzimmer


Ihr Leben. Unsere Zukunftsberatung.

Vorsorge, Versicherung, Finanzplanung – so individuell wie Sie. Ihr Leben passt nicht in eine Statistik. Deswegen analysieren wir bei unserer Zukunftsberatung Ihre Lebenssituation und Ihre finanziellen Bedürfnisse. So können wir eine maßgeschneiderte Lösung entwickeln, mit der Sie rundum abgesichert sind. Sprechen Sie mit uns.

Die Zukunftsberatung der Öffentlichen


Liebe Familien,

I M PRESS

UM

Herausgeber Clicclac-Verlag Inh.: Franz Schmitt Kontakt Kastanienallee 40 38104 Braunschweig Fon: 0531 - 701 89 701 Mail: post@clicclac.de Web: www.clicclac.de Redaktionelle Leitung Franz Schmitt (v.i.S.d.P) Viola Klingspohn klingspohn@clicclac.de

Sekretariat Sigrid Licht licht@clicclac.de Mediadaten unter www.clicclac.de Anzeigenberatung anzeigen@clicclac.de Ruth Becher becher@clicclac.de Georg Krone krone@clicclac.de Comics Michael Szimke szimke@clicclac.de

Schiff wohlfühlen, welches von einer anscheinend planlosen Mannschafft geführt wird? Dabei hat sich diese humane Katastrophe seit Jahren abgezeichnet. Was mich froh stimmt, ist aber die Offenheit und Freundlichkeit mit der die meisten Menschen trotzdem den Flüchtlingen begegnen. Zeigt es doch dass wir Deutschen ein meist weltoffenes und optimistisches Völkchen sind. Frei nach dem kölschen Motto: Et es wie et es. (Es ist, wie es ist.) Et kütt wie et kütt. (Es kommt, wie es kommt.) Et hätt noch emmer joot jejange. (Es ist noch immer gut gegangen.) In dem Sinne wünsche ich allen Familien einen schönen Herbst und viel Spaß beim Schmökern!

Ihr Franz Schmitt Verteilung An ca. 580 Auslagestellen in der Region BS-GF-HE-PE-SZ-WF-WOB Druck Westermann Druck Layout Franz Schmitt Meike Kröning Druckauflage 25.000 Exemplare Reichweite 63.000 Leser* Onlineausgabe: www.clicclac.de „Aktuelles“

Haftungsausschluss: Alle Angaben, die in diesem Magazin publiziert werden, sind nach bestem Wissen erstellt und mit größtmöglicher Sorgfalt überprüft. Dennoch sind inhaltliche Fehler nicht vollständig auszuschließen. Daher übernimmt die Firma keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene inhaltliche Unrichtigkeiten.

Mit Spaß durch den Winter – wir räumen den Weg frei! Egal, was Ihnen im Winter Spaß macht, ganz gleich, wo und wie Sie ihn verbringen möchten: Wir räumen den Weg frei! Wenn Sie unseren WinterService nutzen, ist für Sie auch in der kalten Jahreszeit alles im grünen Bereich. Denn von November bis März sind unsere Teams rund um die Uhr einsatzbereit, um Privates und Gewerbliches zuverlässig schnee- und bußgeldfrei zu halten

Wir lieben den Winter. Helmstedter Straße 94 · 38126 Braunschweig · Fon 05 31 / 7 20 24 · Fax 05 31 / 79 84 48 · www.junicke.de

*Quelle: Aktuelle, bundesweite Umfrage der Familienbande 2019

Vor Monaten hatten wir das Thema Flucht als Titelthema. Nun ist aus dem damals schon aktuellen Thema ein sehr brisantes und im wahrsten Sinne das Wortes weltbewegendes Thema geworden. Man fragt sich häufig wie „das“ wohl ausgehen wird. Nach der Maueröffnung, nach „nine eleven“ oder nach Beginn der weltweiten Finanzkrise beispielsweise. Jedes dieser epochalen Ereignisse hat seine Spuren hinterlassen. Für den Großteil der Menschen in unserem Land ging es meist glimpflich aus. Wenn wir jammern, dann meist auf relativ hohem Niveau. Stellt man materielle Werte in den Vordergrund so haben die meisten von uns im globalen Vergleich von Geburt an eine verdammt gute Ausgangsposition erwischt. Trotz manch origineller Führungspersönlichkeiten, die Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten „regiert“ haben, ist uns doch größeres Ungemach erspart geblieben. Und nur die wenigsten von uns mussten Ihr Heil als Auswanderer im Ausland suchen. Was mich momentan aber ein wenig mit Sorge erfüllt, ist das planlose Aggieren der Spezies, die sich Politiker nennt, wenn es um die Flüchtlingsfrage geht. Das trägt natürlich dazu bei, dass viele unter uns skeptisch bis ängslich sind, was die Folgen der Flüchtlingskatastrophe engeht. Wer würde sich schon auf einem

VORWORT


Inhalt

Essstörung

Titelthema Vorwort/Impressum

3

Inhalt/Einleitung

4

Wer schön sein will, muss leiden?

Erklärungen

6

Apps und Internetseiten

8

Essstörungen: oft unterschätzt

Die Clicclac-Ausflugstipps

9

Interview mit Laura Pape

10

und spät erkannt

Interview mit Prof. Dr. med. T. J. Huber 12 Anton+Ulli Kolumne

Comic zum Thema

14

Der Blick aufs Defizit

16

Stelzners Seite

17

Buchtipps

18

Rubriken Soziales

Termine

Kultur Schule

Unsere Kinder in Braunschweig

20

Hier wird geholfen

21

Veranstaltungen

22

Kino

30

Comics

31

10 Jahre Phæno

32

Movimentos Casting

33

Internet Führerschein/Tag der offenen Tür Waldorfschule WOB

34

Offene Türen DEB-BS/ Schulanfangsaktion

35

Tiere

Tiere suchen Familien

36

Gesundheit

Übergewichtige Kinder

37

Wie Kinder gesund wohnen

38

Mit de Baby zum Chiropraktor

39

Bücher und Medien

40

Digitale Geldbörse

42

Clics + Clacs

Darmkompetenz/Drachenfest/ MiMaMo

44

Klinikum feiert 75 Jahre/ von 0 bis 100

45

Theater Fadenschein

46

Oldtimer erleben/Persimon Kaki

47

4 :: Clicclac Oktober 2015

clytus / photocase.de

Finanzen


Titelthema Essstörung Eigentlich soll Essen Nahrungsaufnahme und Genuss zugleich sein. Hunger haben, sich auf leckeres Essen freuen und mit gutem Gewissen zu speisen – das ist für Essgestörte nicht umsetzbar. Sie leiden unter einer psychisch bedingten Störung, die sich durch ein auffälliges Essverhalten zeigt. Das eigene Körpergewicht wird zum zentralen Thema, der eigene Körper wird als „nicht richtig“ wahrgenommen. Oft wird die Essstörung erst spät erkannt, weil sich Betroffene die Krankheit nicht eingestehen wollen und sie sie vor Familie und sozialem Umfeld verheimlichen. Essen oder Nicht-Essen wird zu einem Zwang. Die Redewendung „Wer schön sein will, muss leiden“ kann hier in einem Teufelskreis für die Betroffenen enden: Zwischen 1998 und 2013 starben hierzulande laut Statistischem Bundesamt pro Jahr durchschnittlich 62 Menschen an Essstörungen. In dieser Ausgabe geht es um die drei Hauptformen gestörten Essverhaltens: Magersucht, Bulimie und Binge-Eating-Störung.

Es gibt noch wenige weitere Essstörungen sowie Mischformen. Die Gründe, warum eine Essstörung entsteht, sind oft vielfältig: Veranlagung, Erziehung, Schlankheitsideale aus den Medien – meist lässt sich nur spekulieren, warum jemand ein krankhaftes Essverhalten entwickelt. Häufig sind Frauen betroffen Etwa 95 Prozent der Betroffenen sind Frauen, jedoch nehmen Essstörungen bei Männern zu. Beim sogenannten starken Geschlecht sind sie oft schwerer aufzudecken, weil es zum einen gesellschaftlich akzeptiert ist, wenn Männer mehr essen, zum anderen beschäftigen sich männliche Betroffene nicht so stark mit der Gewichtskontrolle und sind weniger depressiv und selbsthassend als weibliche Pendants. Den BMI bestimmen Apropos Gewichtskontrolle: Ob jemand normalgewichtig ist, lässt sich ganz einfach über den Body-Mass-Index (BMI) errechnen. Einfach die Körpergröße in Metern malnehmen. Anschließend das Gewicht in kg durch das errechnete Ergebnis teilen. Beispiel bei einer Körpergröße von 1,66 m und einem Gewicht von 58 kg: 1,66 m x 1,66 m = 2,76. 58 kg : 2,76 = 21,01 BMI. Das wäre Normalgewicht. Der BMI bezieht sich auf alle Personen ab 18 Jahren. Medizinisch gesehen gilt ein BMI unter 18,5 als untergewichtig, ein BMI zwischen 18,5 und 25 als normalgewichtig, und ein BMI zwischen 25 bis 30 als übergewichtig. Menschen mit einem BMI über 30 gelten als adipös. Der Weg zum Wunschgewicht Wer etwas für die Figur und das Gewicht tun will, der sollte laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung den folgenden Weg gehen: ausgewogen essen, viel trinken und sich ausreichend bewegen. Ausgewogen essen heißt: viel frische Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Salat, Kartoffeln und Vollkornprodukte und wenig Fett- und Zuckerreiches zu sich nehmen. Viel trinken heißt: kalorienfreie Durstlöscher wie Wasser oder Früchtetee bevorzugen statt stark zuckerhaltige Getränke wie Limo, Cola oder Saft. Ausreichend bewegen heißt: Mindestens ein bis zwei Mal die Woche Sport treiben und allgemein mehr Bewegung in den Alltag bringen. Jede Person mit einem Schlankheitswunsch sollte sich zudem klar machen: Die inneren Werte zählen mehr als die äußeren! >> Viola Klingspohn

Clicclac Oktober 2015 :: 5


Titelthema Essstörung

Bulimie

Die Bulimie wird auch Ess-Brachsucht oder Bulimia nervosa genannt. Sie ist eine psychisch bedingte Störung und die heimlichste aller Essstörungen und für Nahestehende oft schwer zu erkennen. Betroffene sehen meist schlank und sportlich aus. Sie finden ihren Körper oft als zu dick und haben eine krankhafte Angst vor einer Gewichtszunahme. Sie versuchen, die essensbedingte Gewichtszunahme durch folgende Maßnahmen zu verhindern: Erbrechen, Fasten, ausgiebiger Sport, Verwenden von Appetitzüglern, EntwässeTypische Eigenschaften/Störungen sind u. a.: • Mindestens zwei Essanfälle pro Woche • Heimlichkeit, niemand soll von den Essanfällen erfahren • Ambivalenzverhalten (Essen oder nicht essen sollen) • Oberflächliche Beziehungen/Sozialer Rückzug

rungstabletten oder Abführmitteln. Typisch sind heimliche Essanfälle, die in Abwesenheit vertrauter Personen getätigt werden, da Schamgefühle bei dieser Erkrankung eine große Rolle spielen. Durch Erbrechen wird die Nahrung wieder abgegeben. Geräusche werden durch Wasserlaufenlassen im Bad überdeckt. Betroffene sind leicht untergewichtig oder selten leicht übergewichtig. Das Verschwinden von Essensmengen durch die eigene Person wird häufig familienintern geleugnet. Finanzielle Probleme können durch den hohen • • • •

Perfektionismus Bewegungssucht Schwarz-Weiß-Denken (die Welt in gut und schlecht einteilen) Teils impulsives Verhalten

Körperliche Störungen u. a. : • Magen- und Speiseröhrenprobleme • Zahnschmelzschäden durch häufiges

Lebensmittelverbrauch entstehen. Die Bulimie kann zusammen mit einem Alkoholoder Medikamentenmissbrauch auftreten. Die Bulimie tritt häufig gegen Pubertätsende oder zu Beginn des Erwachsenenalters auf. Es gibt aber auch von Spätbulimie Betroffene, bei denen die Krankheit erst in der Lebensmitte in Erscheinung tritt. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Unter den Erwachsenen in Deutschland leiden 0,3 %* der Frauen und unter 0,1 %* der Männer unter Bulimie. Schwere Erkrankungsformen können tödlich enden. Erbrechen • Hormonelle Verschiebungen: Zyklusstörungen bei Frauen • Wassereinlagerungen • Verdauungsbeschwerden • Vitaminmangel • Müdigkeit und Konzentrations störungen

Magersucht Die Magersucht wird auch Anorexia nervosa genannt. Sie ist eine psychisch bedingte Störung: Betroffene leiden unter einer Körperschemastörung, d. h. sie nehmen ihr Untergewicht nicht als solches wahr, sondern fühlen sich zu dick. Sie haben Angst vor einer Gewichtszunahme. Sie machen ihr Selbstwertgefühl u. a. davon abhängig, wie gut sie ihr Gewicht unter Kontrolle halten können. Es gibt auch Magersüchtige, die das Abnehmen durch Erbrechen herTypische Eigenschaften/Störungen sind u. a.: • Extrem langsames Essen • Übertriebene Gewichtskontrolle • Keine Krankheitseinsicht • Gewicht wird überbewertet • Oft: Depresseive Stimmung und Ängste • Kalorienarme Ernährung • Vermehrte Sportaktivitäten • Wenn für andere gekocht wird, werden selbst nur kleine Mengen gegessen

6 :: Clicclac Oktober 2015

beiführen (Anorexia nervosa vom Purging Typus). Circa jeder fünfte Magersüchtige wird im Verlauf der Erkrankung zum Bulimiker. Betroffene haben häufig einen hohen Anspruch an sich selbst, denen sie nicht genügen können. Die Magersucht kann auch Grund für die Abwehr sexueller Wünsche sein, um mit einer kindlichen Figur in die heile Welt der Kindheit zurückzukehren. Die Magersucht tritt vorrangig im Jugendalter auf, kann jedoch als Spätanorexie erst • • •

Kleiden in „Zwiebelschichten“, um den Gewichtsverlust zu kaschieren Haut und Haare werden dünner Häufig: Ausgeprägte Zwangs­symptome, z. B. Bewegungsdrang

Körperliche Störungen u. a.: • Gestörter Hormonhaushalt: Ausbleiben der Monatsblutung bei Mädchen und Frauen über mindestens drei Monate, Potenzverlust bei Jungen

nach dem 25. Lebensjahr in Erscheinung treten, z. B. nach schweren Lebenskrisen. Bei Erwachsenen gilt ein Body-Mass-Index von 17,5 oder darunter als MagersuchtsKriterium. Bei Kindern und Jugendlichen wird er nach Wachstumskurven beurteilt. Frauen sind deutlich häufiger Betroffen. Unter den Erwachsenen in Deutschland leiden 1,1 %* der Frauen und 0,3 %* der Männer unter Magersucht. Sie kann zum Tode führen. und Männern • Kreislaufprobleme, teils mit Schwindel und Ohnmacht • Nährstoffmangel • Angsterkrankungen • Depressionen • Osteoporose (langfristig) • Wachstumsstörungen bei Kindern und Jugendlichen • Organstörungen


Binge-Eating-Störung Die Binge-Eating-Störung wird auch als psychogene Adipositas oder Essanfallsstörung bezeichnet. Sie gibt es noch nicht offiziell als eigenständige Krankheit, sondern wird den „nicht näher bezeichneten Essstörungen“ zugeordnet. Sie ist eine psychisch bedingte Störung, bei der Betroffene mindestens zwei Mal die Woche Heißhungerattacken bekommen und sich überessen. Dabei verspüren sie keinen Hunger. Sie machen sich immer wieder neue Diätvorsätze, ohne sie

Typische Eigenschaften/Störungen sind u. a.: • Mindestens zwei Essanfälle pro Woche • Verzehren von großen Mengen ohne Hungergefühl • Nahrungsaufnahme bis zu einem unangenehmen Völlegefühl

umzusetzen. Die gro-ßen Mengen essen sie schnell schlingend und heimlich. Hinterher geht es ihnen oft schlecht, sie fühlen sich schuldig, ekeln sich vor sich selbst und sind deprimiert. Betroffene sind oft antriebsschwach und ihnen mangelt es an Selbstbewusstsein. Ihre Essanfälle sind für sie häufig eine Möglichkeit, um Stress, Ärger und Kummer abzubauen. Gegenmaßnahmen zur Gewichtszunahme treffen sie meist nicht.

• • • •

Nicht in der Öffentlichkeit essen Schuldgefühle nach dem Essen Wenig Bewegung Antriebslosigkeit

Körperliche Störungen u. a. : • Bluthochdruck • Fettstoffwechselstörungen

Das Gewicht allein sagt jedoch nichts über eine Essstörung aus. Kommen Depressionen und Kontrollverlust hinzu, so kann man aber von einer psychogenen Essstörung sprechen. Binge-Eating-Betroffene gibt es in allen Altersschichten, vermehrt tritt die Störung in den mittleren Lebensjahren auf. Unter den Erwachsenen in Deutschland leiden 0,1 %* der Frauen und 0,1 %* der Männer unter einer Binge-Eating-Störung. Schwere Erkrankungsformen können tödlich enden.

• • • • •

Diabetes mellitus Bindegewebsschwäche Zyklusstörungen bei Frauen Impotenz Gelenkschäden

*Quelle: Jacobi, F. et al. (2013). Psychische Störungen in der Allgemeinbevölkerung Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland und ihr Zusatzmodul Psychische Gesundheit (DEGS1MH). Der Nervenarzt; 85:77–87

DIE NEUEN HERBSTKOLLEKTIONEN SIND ANGEKOMMEN!

kostenlose Probestunde.

Ölschlägern 30 38100 Braunschweig hallo@jojeco.de | 0531 702 15737 jojeco.fairfashion | www.jojeco.de

Musikunterricht für jedes Alter.

FIT IN music. Deine Musikschule. Jasperallee 33. 0531 / 609 55 66 0 www.fitinmusic.de

VON 0 BIS 100 EINTRITT FREI

Digitale Welt entdecken – mit der ganzen Familie

Familienuni Wolfsburg 09./10. Oktober 2015 Programm: www.vhs-wolfsburg.de

Veranstaltungsort: VHS Wolfsburg | Hugo-Junkers-Weg 5 | 38440 Wolfsburg

Clicclac Oktober 2015 :: 7


Titelthema Essstörung

Jourvie-App erhältlich Mit digitalen Essprotokollen die Therapie von Essstörungen verbessern

Wer von Bulimie, Magersucht oder Esssucht betroffen ist, hat oft einen langen Weg zu einem Leben ohne Einschränkungen vor sich. Das Berliner Start-Up Jourvie hat unter fachlicher Beratung der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Charité-Universitätsmedizin Berlin eine kostenfreie App entwickelt, die den Behandlungserfolg von Menschen mit Essstörungen verbessert. Damit sollen mehr Betroffene ihre Therapie erfolgreich abschließen. Bereits im März 2015 nutzten bereits 1.200 Betroffene von Esssucht, Bulimie und Magersucht das digitale Tool regelmäßig. „Wir wollten eine Anwendung entwickeln, die es den Patienten und Patientinnen möglichst einfach macht, ihr Essverhalten kontinuierlich zu protokollieren,” sagt Jourvie-Gründerin Ekaterina Karabasheva. „Jourvie soll aber weit mehr als eine App bleiben und Anlaufstelle für Betroffene und ihre Familien werden,“ so Karabasheva.

Foto: Felix Strosetzki

Großes Hindernis der Therapie ist das kontinuierliche Ausfüllen von Papierprotokollen. Eine digitale Lösung, wie Jourvie sie bietet, trägt erfolgreich dazu bei, dass Patienten und Patientinnen ihr Essverhalten diskret und zeitnah erfassen. Die Exportfunktion ermöglicht die Auswertung der Daten in Zusammenarbeit mit dem Therapeuten. Eine Erinnerungsfunktion, sowie Motivationsund Bewältigungsstrategien sind enthalten, die den Therapieerfolg erhöhen und Rückfällen entgegenwirken. Das positive Design lädt ein, die App in den Alltag zu integrieren.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick Jourvie beinhaltet wichtige Elemente aus der Therapiepraxis, die man nun per Smartphone nutzen kann. • Ein digitales Essprotokoll mit Erinnerungsfunktion • Archiv und Export der Daten • Bewältigungs- und Motivationsstrategien Die kostenlose App ist für Android Endgeräte auf Englisch, Bulgarisch und Deutsch im Google AppStore erhältlich.

Beratung und Information im Internet Empfehlenswerte Seiten www.bzga-essstoerungen.de Informationsplattform der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Beratungsangebote (ambulant, telefonisch, online, per Chat oder Gruppenchat), Behandlungsmöglichkeiten, Wohngruppen, Selbsthilfe. www.anad.de Beschreibung einzelner Essstörungen, Selbsttest, Schutzfaktoren, Behandlungsmöglichkeiten, Beratungsangebote (telefo-

nisch, online, persönlich), Angehörigenberatung, Veranstaltungen. www.ess-stoerungen.net Beschreibung einzelner Essstörungen und Details zum Schlankheitswahn, Aktuelles, Studien, Hilfsangebote. www.essfrust.de Online-Beratung des Frankfurter Zentrums für Ess-Störungen (Online, Chat und Gruppenchat).

www.hungrig-online.de Hilfe und anonymer Austausch in moderierten Mailinglisten, Chat, Foren und virtuellen Selbsthilfegruppen. Der Verein Hungrig-online ist die größte deutschsprachige Plattform für Essstörungen. www.bundesfachverbandessstoerungen.de Der BFE ist ein Zusammenschluss aus Ärzten, Therapeuten und Beratern, die sich auf den Bereich Essstörungen spezialisiert haben. Bieten tiefgreifende Informationen zur Thematik.

Vorsicht vor „Pro Ana“ und „Pro Mia“! Ein neues Phänomen sind Internetseiten, die Essstörungen verherrlichen und sich als „Pro Ana“ oder „Pro Mia“ bezeichnen. Ana steht für Anorexie (Magersucht) und Mia kommt von Bulimia nervosa (Ess-Brech-Sucht). Oft sind es essgestörte Jugendliche selbst, die diese Seiten betreiben. Sie sind selbst nicht willig, eine Therapie einzugehen. Es werden Parolen ausgegeben wie „Dünn sein ist wichtiger als gesund sein“. Dass Essstörungen lebensbedrohliche Folgen haben können, wird ausgeklammert. Wer im Internet nach Hilfe sucht, kann somit im schlimmsten Fall Tipps zum wirksamen Hungern finden. Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (www.bmfsfj.de) hat einen Ratgeber herausgebracht, der sich an Eltern und Fachkräfte richtet. Er heißt „Gegen Verherrlichung von Esstörungen im Internet“ und kann kostenlos auf den Seiten des MBFSFJ bestellt werden.

8 :: Clicclac Oktober 2015


Foto: lumen-digital / photocase.de

Neu!

Die Clicclac-Ausflugsziele Herbst 2015. Bremerhaven

Beileger weg?! Dann schaut doch mal unter: www.clicclac.de Märchenpark & DuftGarten ....................... 15 kunstMuseuM WOB................ 15 VfL-fussBaLLWeLt ...............17 phænO .....................................18

Lüneburger Heide

autOstaDt ..............................19 pLanetariuM .........................21

salzwedel kLiMahaus 8° Ost ...................6 GOp Varieté-theater .............7

-faLLersLeBen MuseuM ..... 22

hannover

staDtMuseuM

WasserparaDies .....................8

schLOss WOLfsBurG ........... 22

Wolfsburg

JiM + JiMMy ................................9 schLOss WOLfenBütteL ......11

hOffMann-VOn

autOMuseuM VOLksWaGen ..23 BraunschWeiGisches

Braunschweig

hildesheim

LanDesMuseuM......................23

eisspOrthaLLe.......................11

Wolfenbüttel

pOrtaL zur Geschichte .......12 hahnenkLee ..........................13 iBerGer trOpfsteinhöhLe ...14

Bad Gandersheim

salzgitter

zisterzienserMuseuM .........14

aLOha spOrt cLuB ................24

königslutter Elm am elm

WasserWeLt ............................. 25 kunstVerein ..........................26 WeLtkuLturerBe

Goslar hahnenklee Bad Grund

Harz

halberstadt

köniGsLutter, Der eLM

Bad harzburg

unD Der GeOpark ................... 27

Derenburg Werningerode

raMMeLsBerG.......................... 26

Quedlinburg

pLuMBOhMs aussichtsreich ...................... 28 BauMWipfeLpfaD.................... 28 GLasManufaktur ..................29 harzer schMaLspurBahn ..29 DOMschatz QueDLinBurG ....31

Walkenried

DOMschatz haLBerstaDt .....30 impressum ........................................10

Clicclac Oktober 2015 :: 9


Titelthema Essstörung

„Man will immer weniger sein“ Eine junge Frau spricht über ihre Zeit als Magersüchtige

Etwa zwei Jahre litt Laura Pape, die in der Nähe von Hannover wohnt, unter Magersucht. Im Folgenden erzählt sie, wie alles mit einer Abnehm-Wette begann, dass sie irgendwann ohne Freude und Glücksgefühle lebte und wie ihr eine stationäre Therapie half. Heute ist die 21-Jährige wieder genesen und hat ein Buch über ihre Geschichte geschrieben, das Betroffenen Mut machen soll. CC: Frau Pape, als Sie Ihre erste Diät machten, wogen Sie 67 Kilo bei 1,71 m. Sie hungerten sich runter auf 47 Kilo. Wie kam es dazu? Ich war schon immer nicht ganz zufrieden mit meinem Körper. Als ich dann auch noch in die Schule kam und sah, wie zierlich die anderen Mädchen in meinem Alter waren, habe ich mich daneben richtig dick gefühlt. Da hat meine Magersucht aber noch nicht angefangen. Das kam viel später, als ich ungefähr 16 Jahre alt war. Mit einer Freundin machte ich eine Abnehm-Wette – wer zuerst unter 60 Kilo kommt. Ab da ging mein Gewicht drastisch runter. CC: Ab wann haben Sie gemerkt, dass Sie magersüchtig sind? Wie haben Sie sich körperlich gefühlt? Dass ich magersüchtig bin,

habe ich erst nach etwa einem halben Jahr so richtig realisiert. Vorher habe ich mir alles schön geredet: „Ich bin doch nicht krank. Und wenn ich zu dünn werde, kann ich wieder mehr essen.“ Als ich aber tatsächlich zu dünn war, hatte ich bereits ein echtes Problem damit, wieder mehr zu essen. Da wurde mir langsam bewusst, dass ich doch eine Krankheit habe. Körperlich habe ich mich immer schwächer gefühlt – wovon soll der Körper bei 300 Kalorien am Tag auch leben? Ich war oft müde, hatte Konzentrationsschwierigkeiten, Haarausfall und ständig das Gefühl von Kälte. Zudem blieben meine Tage insgesamt 19 Monate lang aus, was schon ziemlich besorgniserregend war. CC: Was haben Sie in der Zeit der Magersucht täglich gegessen? In den schlimmsten Zeiten meiner Magersucht habe ich an manchen Tagen ganz gefastet und mir höchstens ein bisschen Gemüse und Tee genehmigt. An anderen Tagen habe ich versucht, nicht über 400 Kalorien am Tag zu mir zu nehmen. Das entspricht in etwa zwei Scheiben Brot mit Marmelade und einem großen Apfel.

Foto: Stefanie Brandenburg

CC: Was haben Sie sonst gemacht, um abzunehmen? Um abzunehmen habe ich streng Kalorien gezählt. Ja, sogar abgewogen habe ich meine Lebensmittel. Jeder Apfel musste vor und nach dem Essen gewogen werden: Erst der ganze Apfel und dann das Gehäuse, das übrig blieb. So konnte ich genau errechnen, wie viele Kalorien und Gramm Fett ich zu mir genommen hatte. Sport war auch ein großes Thema. Ich bin an manchem Tag sogar bei Schnee laufen gegangen. Ins Fitnessstudio bin ich auch so oft es ging. Sport und das Nicht-Essen gingen jeder Verabredung vor. CC: Hat man als Magersüchtige nicht ständig Hunger? Natürlich hat man ständig das Gefühl von Hunger. Dieses Gefühl bereitet

10 :: Clicclac Oktober 2015

einem während der Magersucht aber auch irgendwie ein gutes, wenn auch nicht angenehmes, Gefühl: Wenn man Hunger verspürt, hat man nicht genug Essen zu sich genommen, also wird man abnehmen. Eine logische Gleichung. Irgendwann vergisst man auch ein bisschen, wie sich Hunger anfühlt. Man hat ihn ja ständig und ist dieses Gefühl gewohnt. Man nimmt ihn quasi gar nicht mehr bewusst wahr. CC: Haben Sie versucht, die Erkrankung vor Ihren Eltern zu verheimlichen? Ich habe die Erkrankung anfangs ziemlich streng zu verbergen versucht. Meine Mutter und mein Stiefvater haben mich schnell durchschaut und auf mein reduziertes Essverhalten angesprochen. CC: Was haben Familie und Freunde gesagt? Zuerst kamen von allen Seiten Komplimente, dass ich so gut aussehen würde mit den verlorenen Kilos. Als es jedoch immer weniger Gewicht wurde, kamen irgendwann auch bedenkliche Kommentare. Ob ich vorhätte, weiter abzunehmen, wurde ich oft gefragt. Ich habe dies immer verneint, um meine Krankheit zu verheimlichen, hatte aber insgeheim den Plan, auf jeden Fall noch eine große Summe abzunehmen. Meine Freunde haben es dann aber auch irgendwann an dem Essen, das ich mit zur Schule nahm, gemerkt. Drei Reiswaffeln und ein Apfel sind ja nicht viel für acht Schulstunden. Meine Familie ist an dieser Entwicklung verzweifelt. Keiner hat ein Blatt vor den Mund genommen und alle haben mir ehrlich ihre Meinung und Angst mitgeteilt – aber wie es richtig zu handeln galt, hat auch keiner gewusst. CC: Warum ist man als Magersüchtige für die gutgemeinten Ratschläge mehr zu essen taub? Als Magersüchtiger versinkt man in einer Art Scheinwelt. Man sieht die Dinge um sich herum nicht mehr klar. Alles, was man sieht, sind Kalorien, Waagen, Essen und Sport. Und die Kontrolle über all dies ist einem Magersüchtigen sehr wichtig. Wenn


dann jemand daher kommt und sagt, „Hör auf damit, du bist viel zu dünn!“, dann will man dies einerseits nicht hören, glaubt das Gesagte aber auch gar nicht. Die eigenen Maßstäbe sind viel höher und die Abnahme reicht noch lange nicht. Man will immer höher hinaus, immer weniger sein. Die Ratschläge der anderen blockieren einen nur dabei. CC: Wie kam es zur Einsicht, dass man sich helfen lassen muss? Irgendwann kam bei mir tatsächlich der Tag, an dem ich gemerkt habe, dass es jetzt zu wenig ist. Ich war körperlich so schwach, hatte kein Leben mehr, habe selber darunter gelitten, dass ich mich so sehr dazu gezwungen habe, alles streng zu kontrollieren, was ich esse und wie viel ich wiege, dass ich absolut ohne Freude und Glücksgefühle gelebt habe. Das hat mir gefehlt und ich wollte diese schönen Momente im Leben wieder erleben, wusste aber nicht mehr, wie. Zunehmen war keine Option. Da war zu viel Angst, zu viel antrainiertes Kontrollverhalten. Ich hätte mir nie genehmigt, mehr zu essen, obwohl ich sogar wieder ein bisschen mehr zunehmen wollte. Meine Mutter hat dann zum Glück eingegriffen und mich in eine Klinik gebracht.

perwahrnehmungskurse oder Gitarrenunterricht. Insgesamt war ich sechs Monate in der Klinik, von denen die letzten sicherlich die leichteren waren, weil ich mich an viele Dinge mit der Zeit gewöhnt hatte. Ganz gesund habe ich mich bei der Entlassung aber noch nicht gefühlt. CC: Denken Sie, dass die Medienwelt mit Model-Shows usw. eine Mitschuld trägt? Ich denke nicht, dass solche Sendungen ausschließlich Schuld sind, wenn manche Zuschauer dadurch in eine Magersucht rutschen. Sie können aber eine Ursache oder Auslöser sein. Wenn jemand psychisch schon vorgeschädigt ist und sich schon lange unwohl mit dem eigenen Körper gefühlt hat, dann ist es doch naheliegend,

„Die ersten Wochen in der Klinik waren schrecklich für mich“

CC: Wie verlief Ihr Klinikaufenthalt? Gerade die ersten Wochen in der Klinik waren schrecklich für mich. Ich musste all die Dinge tun, die ich lange bewusst umgangen war. Und 21 Kilo abzunehmen war ja auch keine leichte Sache. Doch plötzlich hatte ich akut das Gefühl, dass all meine Bemühungen umsonst waren und man mir etwas wegnehmen wollte, das ich mir so hart erkämpft hatte. In der Klinik gab es fünf gemeinsame Mahlzeiten am Tag. Vier Mal die Woche hatte ich eine halbe Stunde Therapie bei einem Psychologen und zwischendurch gab es noch Beschäftigungsangebote wie kreatives Werken, Kör-

dass eine solche Sendung Mittel zeigt, um diese Probleme zu beheben: Man macht eine Diät, wird dünn und fühlt sich dadurch selbstbewusst. Nur dass danach erst die richtigen Probleme beginnen – wenn man nämlich in eine Essstörung reingeraten ist – das sieht man vorher leider nicht.

CC: Warum nimmt man als Magersüchtige seinen eigenen abgemagerten Körper als zu dick wahr? Ehrlich gesagt, habe ich mich mit zehn Kilo weniger tatsächlich noch so wie vorher gefühlt. Kleine Veränderungen habe ich schon gesehen, da waren zum Beispiel plötzlich Knochen an Stellen, wo vorher nur Fett war. Aber insgesamt sah ich mich doch immer noch so wie von Anfang an. Wenn man sich jeden Tag mehrmals im Spiegel begutachtet, dann ist man an das Bild darin gewöhnt und bemerkt Veränderungen vielleicht nicht

Titelthema Essstörung mehr so stark. Außerdem sind die eigenen Maßstäbe meist viel höher. Wenn man dünnere Vorbilder vor Augen hat, sieht man sich daneben halt einfach noch dicker. CC: Welches Verhältnis haben Sie heute zum Essen? Heute ist Essen für mich etwas Alltägliches. Ich tue es mehrmals am Tag und zwar gerne. Ich genieße Lebensmittel, die ich besonders mag, auch wieder, ohne darüber nachzudenken, dass diese vielleicht zu viele Kalorien haben. Sowas zähle ich nicht mehr. Ich verlasse mich da jetzt mehr auf mein Hungergefühl und das Bild im Spiegel, denn auf die Waage stelle ich mich auch nicht mehr. CC: Welchen Rat geben Sie Betroffenen? Ich rate Betroffenen, offen über ihre Probleme zu sprechen, sobald sie diese anerkannt haben. Irgendwann kommt jeder an den Punkt, an dem es nicht mehr weiter geht und man völlig erschöpft ist. Besser ist es natürlich, sich schon vorher Hilfe zu holen, auch wenn das richtig schwer fällt. Je früher man eingreift, desto leichter kommt man aus der Erkrankung wieder raus. Wichtig ist, sich das Ziel stets vor Augen zu halten und bewusst zu machen, was man davon hat: Nämlich ein erfülltes Leben, Spaß im Alltag, Glücksgefühle, Genussmomente und Unternehmungslust. Diese Lebensfreude ist viel mehr wert, als die Kontrolle des eigenen Essverhaltens. Das muss man einmal begreifen, dann hat man einen entscheidenden Schritt getan. CC: Danke für das Gespräch! >> Die Fragen stellte Viola Klingspohn

Lebenshungrig – Mein Weg aus der Magersucht In ihrem Erfahrungsbericht beschreibt Laura Pape ihren beschwerlichen Weg, die Magersucht zu überwinden. Die junge Autorin zeichnet ihre Krankheitsgeschichte – vor allem aber auch ihre Genesungsgeschichte nach – um andere Betroffene zu ermutigen, sich für das Leben zu entscheiden. Ergänzt werden Laura Papes eindringliche Schilderungen durch kurze Rückblicke ihrer Verwandten und Freunde. Beeindruckender und wachrüttelnder Erfahrungsbericht! Schwarzkopf Verlag, 240 Seiten, 9,95 Euro

Clicclac Oktober 2015 :: 11


Essstörungen als kreative Leistung des Organismus

CLICCLAC im Interview mit Prof. Dr. med. Thomas J. Huber

W

elche Gründe gibt es dafür, warum jemand eine Essstörung entwickelt? Können Eltern bei ihren Kindern vorbeugen? Und warum ist es häufig so schwer, eine Essstörung zu therapieren? Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Prof. Dr. med. Thomas J. Huber beantwortet diese und weitere Fragen im Interview mit CLICCLAC. Er ist Chefarzt an der Klinik am Korso, einem Fachzentrum für gestörtes Essverhalten in Bad Oeynhausen.

CC: Welche Risikofaktoren beeinflussen, ob jemand anfällig für eine Essstörung ist? Es gibt eine große Anzahl nachgewiesener Risikofaktoren für Essstörungen, die alle zusammenwirken. Dazu zählen eine genetische Belastung, das weibliche Geschlecht und Leben in einem Land mit übertriebenem Schlankheitsideal, Adoption, Vernachlässigung oder Missbrauch, geringes Selbstwertgefühl sowie auch bestimmte Risikoberufe, in denen Gewicht oder Ästhetik bedeutsam sind (z. B. Modell, Balletttänzerin, Jockey). CC: Welche Rolle spielt Stress bei der Entstehung einer Essstörung? Stress auslösende Erfahrungen wie sich ausgeschlossen zu fühlen, Unzufriedenheit mit dem eigenen Aussehen oder belastende Lebensereignisse können bedeutsam für die Auslösung einer Essstörung sein. CC: Welche Rolle spielen Aspekte in den Medien? Das westliche weibliche Schönheitsideal eines überschlanken Körpers spielt sogar eine bedeutsame Rolle. Auf einer SüdseeInsel wurde erst in den 80er-Jahren das Fernsehen eingeführt; in den folgenden

12 :: Clicclac Oktober 2015

Illustration: Meike Kröning/Clicclac-Verlag

CC: Herr Prof. Dr. Huber, ab wann beginnt ein gestörtes Essverhalten? Während ein gesundes Essverhalten die psychische und physische Leistungsfähigkeit aufrecht erhält, schadet ein gestörtes Essverhalten Körper und Psyche. Es wird nicht mehr bestimmt von Hunger und Sättigung, da diese oft nur noch undeutlich wahrgenommen werden, und statt dem Genuss zu dienen, ist es von Zwang, Verboten und Schuldgefühlen bestimmt. Die durchaus wichtige soziale Funktion von germeinsamem Essen geht häufig verloren, weil Betroffene überhaupt nicht mehr oder nicht mehr entspannt in Gesellschaft anderer essen können.

Jahren veränderte sich das Schönheitsideal deutlich in Richtung Schlankheit, und essgestörtes Verhalten nahm zu. Wir werten das als Hinweis, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen dem in unseren Medien propagierten Schönheitsideal und Essstörungen gibt. CC: Wie oft verlagert sich eine Essstörung auf andere psychische Probleme oder Abhängigkeiten? Das ist schwer mit Zahlen zu benennen. Einerseits sind sowohl eine abhängige Beziehungsgestaltung als auch abhängiges Verhalten wie süchtiges Einkaufen und auch Substanzabhängigkeiten häufig zusammen mit einer Essstörung zu finden. Andererseits kann es auch eine Art Symptomwechsel zum Beispiel von süchtigem Essen zu anderen Süchten geben. CC: Warum ist es so schwer, eine Essstörung zu überwinden und wie gut sind die Chancen auf eine dauerhafte Heilung? Wir gehen davon aus, dass Essstörungen

letztlich eine durchaus kreative Leistung des Gesamtorganismus sind, um tieferliegende Probleme zu bewältigen oder zumindest scheinbar zu lösen. So kann etwa ein defizitäres Selbstwertgefühl durch die Entwicklung einer Magersucht gestützt werden, weil die Betroffene Stolz über die Gewichtsabnahme und Disziplin erlebt und zumindest bei der ersten Gewichtsabnahme oft auch positive Kommentare der Umwelt folgen. Eine Essstörung zu überwinden heisst also erst einmal auch, solche Vorteile aufzugeben. Essstörungen sind schwere Erkrankungen; sie chronifizieren in etwa 20 % der Fälle, weitere 30 % behalten über lange Zeit Restsymptome. Etwa der Hälfte der Betroffenen gelingt ein vollständiges Aufgeben der Essstörung. CC: Welche körperlichen und seelischen Langzeitfolgen drohen bei Bulimie und Magersucht? Bei häufigem Erbrechen oder massiver Gewichtsabnahme können schwere Organschäden die Folge sein, die letztlich


bis zum Tod reichen. An den Folgen einer Magersucht versterben Literaturangaben zufolge etwa 10 % der Betroffenen. Die Folgen einer Adipositas betreffen Gelenkbeschwerden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und vieles andere. Zudem gehen Essstörungen häufig mit Depressionen einher und haben eine Vielzahl sozialer Folgen wie Vereinsamung oder eingeschränkte berufliche Leistungsfähigkeit. CC: Ab welchem Zeitpunkt hilft nur noch eine stationäre Therapie? Eine stationäre Therapie ist zu empfehlen, wenn eine ambulante Behandlung keinen ausreichenden Erfolg ergibt, wenn der körperliche Zustand bedrohlich wird oder wenn eine Distanz zum bisherigen Umfeld nötig ist. CC: Wie therapieren Sie erfolgreich bei Magersucht, Bulimie und BingeEating-Störung? Das Konzept der Klinik am Korso verfolgt im Wesentlichen zwei Stränge: Einerseits wird am Aufbau eines gesunden und genussorientierten Essverhaltens ohne Symptome wie Erbrechen, Hungern, Überessen oder übermässigem Sport gearbeitet. Andererseits wird an den psychischen Hintergründen gearbeitet, um neue Strategien zur Bewältigung vorhandener Schwierigkeiten zu gewinnen. CC: Gibt es hilfreiche Medikamente in der Therapie von Essstörungen? Bei der Bulimie können bestimmte Anti-

depressiva hilfreich sein, bei der Anorexie eher nicht. Erste Ergebnisse legen nahe, dass eine medikamentöse Begleittherapie bei der Binge-Eating-Störung positive Effekte haben kann, und experimentell gibt es Substanzen, die einen extremen Bewegungsdrang bei der Anorexie reduzieren

„Betroffene sehen sich oft nicht als krank an“ können. Insgesamt ist aber die psychotherapeutische Behandlung deutlich wichtiger als Medikamente. CC: Welche Hindernisse stehen einem Therapieerfolg manchmal im Wege? Fast regelhaft besteht in der frühen Phase einer Essstörung keine Krankheitseinsicht und damit auch keine Veränderungsmotivation. Das heißt, Betroffene möchten ihre Erkrankung gar nicht aufgeben und sehen sich oft auch nicht als krank an. In dieser Phase kann eine Therapie sehr schwierig und wenig erfolgreich sein. CC: Ab wann kann man von einem Heilungserfolg sprechen? Das hängt natürlich davon ab, wie man „Heilung“ definiert. Ein Therapieerfolg ist bereits, wenn jemand seine Symptomatik deutlich reduzieren kann, auch wenn noch

Restsymptome vorhanden sind. In der Literatur gilt als geheilt nur, wer im Normalgewicht ist, keinerlei Symptome mehr hat und völlig entspannt essen kann. Das dauert oft Monate bis Jahre. CC: Welcher ist der erste Anlaufpunkt für Eltern bei Verdacht auf eine Essstörung ihrer Kinder? Der Kinderarzt kann der erste Gesprächspartner sein. Wenn es um Aufklärung oder schon um Therapie geht, sind Beratungsstellen eine gute Adresse, oft angeschlossen an die Suchtberatung. CC: Wie können Eltern einer Essstörung ihrer Kinder präventiv vorbeugen? Hierfür gibt es eine Reihe von Annahmen, aber keine wirklich gesicherten Erkenntnisse. Man kann davon ausgehen, dass ein liebevolles Elternhaus, in dem Konflikte angesprochen werden können und ein Kind so akzeptiert ist, wie es ist, eine schützende Kraft hat. Gut ist, wenn das Schlankheitsideal in der Familie kritisch gesehen wird und die Eltern selbst ein ausgewogenes Essverhalten an den Tag legen, ebenso, wenn die Körperlichkeit der Kinder nicht kritisiert oder gar zu Diäten aufgefordert wird. CC: Vielen Dank für das Interview! >> Die Fragen stellte Viola Klingspohn

ERLEBNIS MIT GANZ VIEL HERZ! Wähle deinen ganz eigenen kuscheligen Freund bei Build-A-Bear Workshop® aus über 30 Kuscheltieren und ... ERWECKE IHN ... • mit deiner eigenen Stimme • einem schlagenden Herzen • jeder Menge Kleidung und Accessoires ... ZUM LEBEN.

BEREIT FÜR EIN BÄRENSTARKES ABENTEUER? Besuche uns in den Schloss Arkaden Braunschweig, auf Facebook oder unter www.buildabear.de

Clicclac Oktober 2015 :: 13


Seh- und Hörzentrum

Foto: www. fotolia.de

Wir sind Fans, auch wenn es laut wird.

Es wird eine löwenstarke App!

BS Baby

Die Baby-App für Mama und Papa Alles rund um die Schwangerschaft und die ersten Baby-Monate

• KOSTENLOS • MIT TAGEBUCH-FUNKTION

Wir schärfen Deine Sinne Waisenhausdamm 12 · 38100 Braunschweig Telefon: 0531.47379-50 · info@kinderhoerzentrum-bs.de www.wir-schaerfen-deine-sinne.de

14 :: Clicclac Oktober 2015


SCHICKEN SIE IHRE KINDER DOCH MAL AU F W E LT R E I S E . Wie lange brauchen Ihre Kinder, um eine ganz neue Welt zu entdecken? Auf unseren KidsTouren nur 30 Minuten. Gemeinsam mit uns erkunden Ihre Kleinen ausgewählte Orte in der Autostadt. Los geht’s unter autostadt.de /kidstouren


Jugendliche finden sich zu dick Der ständige Blick aufs Defizit ist das größte Problem 50 Prozent der deutschen normalgewichtigen 15-jährigen Mädchen und 30 Prozent der gleichaltrigen Jungen finden sich zu dick. So das Ergebnis einer Studie 2012 der Universität Bielefeld. Damit ist die deutsche Zahl im internationalen Vergleich am höchsten. Castingshows wie Germany‘s next Topmodel beeinflussen die Wahrnehmung einer ganzen Generation junger Mädchen und sie begünstigen – gerade zum wiederholten Male nachgewiesen – psychische Störungen wie Magersucht. „Bei all diesen Sendungen, dazu zähle ich auch ‚Extrem schön‘, dreht sich alles um Defizite, wobei der vermeintliche Makel objektiv betrachtet, meistens noch nicht mal einer ist. Ein Bauch wölbt sich natürlicherweise auch bei schlanken Menschen etwas nach außen. Wie sollen Mädchen ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln, wenn sie mit dem Bild aufwachsen, dass ein erfülltes Leben nur über Optimierung zu erreichen ist?“, fragt Judith Kugelmann, stellvertretende leitende Psychologin der auf Essstörungen spezialisierten Christoph-Dornier-Klinik in Münster.

Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen? „Kinder und Jugendliche brauchen einerseits familiäre Geborgenheit, um sich ausprobieren zu können, andererseits Eltern als stabile Partner an ihrer Seite, an denen sie sich auch mal reiben können. Dafür fehlen leider oft der Raum und die Gelegenheit. Viele unserer Patientinnen wünschen sich mehr Zeit mit ihren Eltern – mehr Austausch, mehr Bestärkung. Studien zeigen, dass gemeinsame Mahlzeiten, einen wichtigen Schutzfaktor darstellen. Wichtig wäre es, immer wieder zu schauen, wo und wie man in der Familie Räume für gemeinsame Zeiten schaffen kann.“ Weitere Informationen über Essstörungen und Behandlungsmöglichkeiten finden Interessierte unter www.c-d-k.de.

Greift die Aufklärungs- und Präventionsarbeit nicht? Kugelmann: „Die Aufklärungsarbeit zeigt Effekte, vor allem bei Eltern und Lehrern. Sie hat die Hemmschwelle für Eltern, um Rat zu suchen, gesenkt und die Nachfrage von entsprechenden Fortbildungsangeboten bei Lehrern deutlich erhöht. In der Gruppe der Jugendlichen selbst hat sich allerdings wenig geändert. Es gibt zwar viel Aufklärung und die Jugendlichen sind besser informiert, aber auch weiterhin dem Druck von Medien und Peergroups ausgesetzt.“

Waldorfschule offen(siv) – mach Dich schlau. Samstag, 26.9.2015 von 9 - 14 Uhr

Gesamtschule Förderunterricht Heilpädagogik

Rudolf-Steiner-Straße 2 38120 Braunschweig Telefon 0531-28 60 30 www.waldorfschule-bs.de

Am 26. September 2015 haben Sie wieder die Möglichkeit, die Freie Waldorfschule Braunschweig intensiv kennenzulernen. Von 9 - 14 Uhr öffnen wir unsere Schule für Sie.

16 :: Clicclac Oktober 2015

elden!

m Jetzt an

Informieren Sie sich über die Pädagogik der Freien Waldorfschule und tauschen sich mit Lehrern und Eltern aus. Infogespräche, Schulführungen und Frühstück – wir sehen uns.

waldorfschule-bs.de


Es wird gegessen, was auf die Faust kommt, auch wenn es stört!

nießen, sondern nur um einen gewissen Sättigungsgrad zu er-

rungen?“, bekomme ich höchstwahrscheinlich folgende Ant-

zielen, dann ist ja eigentlich auch egal, was man da isst, dann

alles so im Käse schwimmt!“ „Spinat, Spinat – geht gar nicht!“

surfen, facebooken, twittern, spielen und Katzenvideos gu-

worten: „Käse, Käse stört richtig, vor allem auf der Pizza, wenn

„Und Holzlöffel, essen mit `nem Holzlöffel, dieses Gefühl auf

der Zunge, fies!“ „Fleisch, weißt du doch, Fleisch esse ich gar nicht mehr!“

Okay, so war das jetzt nicht wirklich gemeint! Aber gut, das

deutet zumindest daraufhin, dass meine Kinder keine ernstzunehmenden im wahrsten Sinne des Wortes zu verstehende

Essstörungen haben. Obwohl ich so generell schon das Gefühl habe, dass essen an sich schon stört.

Dem Essen wird kaum noch der nötige Raum gegeben, es

scheint, als sei die Nahrungsaufnahme nur noch ein notwendiges Übel. Zelebriert oder als festes Ritual in den Tagesablauf eingeplant, wie zu Ommas Zeiten, wird es nur noch

äußerst selten. Diese klassische, die Familie gemeinsam an einen Tisch führende, den Tagesablauf strukturierende Reihenfolge: Frühstück, Mittagessen, Abendbrot! (Sonntags noch Kaffee und Kuchen!)

„Und zwischen den Mahlzeiten wird jetzt hier aber auch nichts gegessen! Es gibt schließlich gleich Mittach!“, die findet doch kaum noch statt.

Essen hingegen findet statt, immer und überall! Wirklich wahrgenommen wird es eher selten. Und das geschmierte Schulbrot ist doch auch erledigt. „Ich hol` mir was vom Bäcker!“

„Ich habe heute acht Stunden, ich esse in der City!“Ja, und

wenn dann tatsächlich die Lücke, die Nische, die „Ruhe“

gefunden wird, etwas zu verspeisen, nicht um

etwas zu ge-

kann man auch während der Kalorienaufnahme ruhig chatten, cken, das sind Essstörungen der ganz besonderen Art! Das nervt wirklich!

Nun will ich hier natürlich nicht mit dem erhobenen Zeigefinger enden, das geht ja auch gar nicht, schließlich sitze ich

gerade im Büro, esse `ne Banane, schreibe die Kolumne und checke nebenbei unter Verwendung eben dieses Zeigefingers auf meinem Handy meine verpassten Anrufe!

Foto: Andreas Greiner-Napp

Frage ich meine Kinder „Was versteht ihr unter Essstö-

Stelzners Seite

Und wenn ich dann nachher, nach getaner Arbeit nach Hause komme, die Kinder haben sich den ganzen Tag aushäusig

versorgt, dann mache ich die Glotze an, schleiche an den Giftschrank, packe mir `ne Tüte Chips auf die Knie, greife mir meine Cola-Pulle und pumpe völlig unkontrolliert, Zucker und Fett in meine Blutbahn und mein Hirn jubiliert!

Und das ist es, was es jetzt langsam mal zu manipulieren gilt, das muss doch gehen! Ich will, dass der starke Geist den

schwachen Körper kontrolliert oder von meinem Körper genau gefunkt bekommt, was er wirklich zum Überleben braucht und dass mein Bregen dann, letztlich nur noch Lebensmitteln,

die den Namen wirklich verdienen, den Zugang zum meinem

Körper gewährt. Morgens gibt es eine Liste mit der Aufforderung um Erledigung: Wir brauchen heute Vitamine, Eiweiß, Omega 3, Kohlehydrate ... und zwar flott!

Und schon wären alle Essstörungen erledigt! Nun gut, ab und

zu – also so ganz ohne Schokolade! Na ja und so richtig genussvoll wäre das Leben ja dann auch nicht, oder? Vielleicht könnte man ja an besonderen Feiertagen diese Funktion dann

auch mal aussetzen! Denn wie heißt es so schön: „Wer nicht

genießen kann, der ist nicht zu genießen!“ Oder wie sagte schon der olle Göthe: „Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen!“

Also Augen auf beim Nahrungskauf und guten Appetit!

Clicclac Oktober 2015 :: 17


Titelthema Essstörung

Buchtipps zum Thema Essstörung

Renate Kunze

„Ich bin müde, kraftlos und herzleer“ Wie Mütter die Magersucht und Bulimie ihrer Töchter erleben und bewältigen Es sind wohl die Mütter, die sich (zusammen mit den Vätern) am meisten Sorgen über magersüchtige und bulimische Mädchen und junge Frauen machen. In diesem Ratgeber kommen ausschließlich betroffene Mütter zu Wort. Zurückhaltend von der Autorin kommentiert, verschafft das Buch einen einzigartigen und authentischen Einblick in die Familiensituation essgestörter Mädchen und Frauen. Verschiedene Theorien zu Essstörungen von Mädchen und jungen Frauen weisen besonders den Müttern eine Schlüsselrolle im Hinblick auf die Essstörung ihrer Kinder zu. Dies betrifft ihre Beteiligung sowohl an der Entstehung der Störung als auch an deren Aufrechterhaltung. Es geht um Themen wie „Was bedeutet die Essstörung ihrer Tochter für sie selbst und die übrigen Familienmitglieder?“, „ Wie gehen die Mütter mit ihren Schuldgefühlen, mit ihrem Leid, ihrer Hilflosigkeit, aber auch mit ihrer Aggression und Wut um?“ sowie um Unterstützung im Kampf ihrer Töchter gegen die Krankheit. Mütter können in diesem Buch Trost und viele Ratschläge mitnehmen. Sie werden sich in den Aussagen der Mütter wiederfinden und merken, dass die eigenen Gefühle der Verwirrung, Verzweiflung und des „Versagthabens“ normal sind. Beltz Verlag, 200 Seiten, 14,95 Euro

18 :: Clicclac Oktober 2015

Stiftung Wartentest

Gisela Möller

Hilfe bei Anorexie, Bulimie und Binge-Eating

Wie Sie einfach zum richtigen Essverhalten finden

Essstörungen

Hunger haben, sich aufs Essen freuen, danach wohlig Sattsein – und sich dann anderem zuwenden: Wenn Ihnen oder jemandem, den Sie sehr schätzen, diese Erfahrungen verloren gegangen sind, dann müssen Sie sich vermutlich mit einer Essstörung auseinandersetzen. Dazu bietet der Ratgeber gleich in seinem Einband einen Test an, der Aufschluss gibt, ob man gefährdet ist oder bereits an einer Essstörung leidet. Das Buch vermittelt einfühlsam, dass nicht das Elternhaus krank macht und auch die Betroffenen sind nicht schuld. Essstörungen sind komplexe Erkrankungen und können sich zu schweren psychischen Erkrankungen entwickeln. Das Buch bietet einen guten Überblick über Magersucht, Bulimie und Binge Eating, klärt aber auch über weitere Essstörungen auf. Es geht auf die Regeln des Zusammenlebens in betroffenen Partnerschaften und Familien ein und erklärt ausführlich Beratungs- und Therapiemöglichkeiten. Am Ende erfährt der Leser, wie man Essstörungen vorbeugen kann. Ein kompetenter Ratgeber, der auch durch seine gute, übersichtliche Gestaltung mit zahlreichen Abbildungen überzeugt. Stiftung Warentest, 160 Seiten, 18,90 Euro

Endlich essen, was ich will Wer oftmals zu viel isst oder unzählige Diäten erfolglos ausprobiert hat, der findet in dem Buch von Gisela Möller einen neuen Ansatz. Die Autorin ist systemische Therapeutin und betreut Klienten bei der Entwicklung eines positiven Essverhaltens. Im Buch erklärt sie, wie Leser durch Selbstwirksamkeit körperliche, gedankliche, emotionale und soziale Alltagsgewohnheiten konkret verändern können, damit sie das Essen in den Griff bekommen. Selbstwirksamkeit heißt, je mehr ich mir selbst zutraue, mein Essverhalten zu gestalten, desto besser kann ich auch meine Nahrungsaufnahme steuern und abnehmen. Ich handle mit Bestimmtheit, weil ich mir sicher bin, dass ich Erfolg haben werde. Die Schlüsselideen ihrer Methoden hat die Autorin in ihren Kursen jahrelang erfolgreich erprobt. Aus ihrer Praxis stammen auch die Fallbeispiele im Buch. Auch erklärt sie, warum Diäten oft ins Leere laufen. Wer sich wirklich auf die Selbstwirksamkeit einlässt und das sehr textlastige Buch von vorne bis hinten liest, wird mit Sicherheit viele neue Erkenntnisse für ein besseres Essverhalten gewinnen. Huber, 180 Seiten, 19,95 Euro


hlands Deutsc sErlebni größte kaufsund Ein messe

er 2015 b o t k O . 18 Uhr 10. – 18 ver · 10 – Erleben n Entdecken n Einkaufen

anno Messe H

Extravagant, bunt, außergewöhnlich! Die infa präsentiert sich in diesem Jahr abwechslungsreicher denn je. Shoppen Sie bei 1.400 Ausstellern aus 40 Ländern, die in acht Messehallen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Freuen Sie sich auf Themenwelten, die man in dieser Form kein zweites Mal findet: LEBENSART, Christmas, bauen, Wohnen & Ambiente, infa balance, Markthalle, Basar der Nationen, Beauty & Style. Erleben Sie Thementage wie den Freundinnentag oder die Mädchentage und unsere Special Events. Herzlich willkommen!

Special Events:

World

Germany

Shopping-Paradies für Kreative, Hobbykünstler und Bastler: über 200 Aussteller, davon allein 60 mit Näh-, Strick- & Häkelzubehör, Perlen, Papieren, Motivstanzern, Schablonen und weiteren Bastelmaterialien. Dazu Anleitungen, Bücher und Zeitschriften. Buntes Programm: Modeschulen mit Mitmach-Aktion und Modenschauen, „Perlen-Ausstellung“ der Patchwork Gilde zum 30. Geburtstag u.v. m. Spannende Workshops*: Papierdesign, Kartengestaltung, Schmuckherstellung, Paracord Armbänder, Gestaltung von Miniaturgärten … Workshop mit Wollowbie-Erfinderin Jana Ganseforth am 10. Oktover präsentiert vom TOPP frechverlag

ERLEBEN SIE ZUM ANFASSEN 100 Designer & Kreative präsentieren handgefertigte Kleidung, Schmuck, Accessoires, Taschen, Deko u.v. m., 10.– 12. Oktober auf der infa kreativ.

Das Mega-Torten-Event rund ums Backen und Dekorieren mit tollen Tortenwettbewerben. Über 50 Aussteller bieten Fondants, Silikonförmchen, Zuckerperlen, Lebensmittelfarben u.v. m. Mit dabei: Sallys Tortenwelt. Internationale Tortendesigner laden zu Workshops und Live-Demos.

Baby- und Kleinkindmesse

17. + 18. Okt.

DAS Einkaufs- und Erlebnisparadies für (werdende) Eltern und die ganze Familie mit rund 70 Ausstellern, TopMarken, Ratgeber-Foren, ElternKind-Kochshow u.v.m. Gast-Star: Kinderbuch-Autor Ingo Siegner („Der kleine Drache Kokosnuss“) präsentiert von Leuenhagen & Paris NEU

NEU

STRICK! Hannover

Treffpunkt für alle Strick- und HäkelBegeisterten im Norden: hochwertige Wolle von Marken wie Lana Grossa und Bremont, handgefärbte Wolle und Garne, Sockenwolle Regia, Opal u. a., Myboshi-Wolle sowie Strick- und Häkelzubehör. Workshops für Einsteiger und Fortgeschrittene*: Anfängerkurse, Sockenstricken, Schals und Loops, Loch-, Zopf- und Flechtmuster, Doubleface … Workshops mit Autorin und YouTubeStar Sylvie Rasch alias CraSy Sylvie

* Hinweis: Bei den Workshops fällt ggf. eine Materialgebühr an. Für einige Workshops ist eine Voranmeldung nötig (www.infa-kreativ.de).

DaWanda-Area für Baby & Kind, nur auf der infalino am 17. + 18. Oktober

Großes

Mitmachen – Toben – Spaß haben

Tickets online kaufen – 2 Euro sparen! Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

w.meine-infa.de Alle Infos, Programm, Tickets: ww

Änderungen vorbehalten

Cake

10. – 12. Okt.

10. – 12. Okt.


Soziales Stiftung

„Unsere Kinder in Braunschweig“ Eine Stiftung stellt sich vor.

„Was die Zukunft anbelangt, so haben wir nicht die en.“ Aufgabe, sie vorherzusehen, sondern sie zu ermöglich

Antoine de Saint-Exupéry

D

ieses Moto bestimmt das Handeln der Stiftung „Unsere Kinder in Braunschweig“, die die Volkswagen Financial Services 2008 gründete. Mit dieser Institution bekundet das Unternehmen, dass es sich auch um soziale Themen direkt vor der eigenen Tür kümmert. Denn Auslöser für die Gründung war seinerzeit die Nachricht, dass jedes vierte Kind in Braunschweig in relativer Armut lebt. Ein statistischer Befund, der heute noch Gültigkeit hat, aber kaum bekannt ist.

Um sich gesund und lebensbejahend entwickeln zu können, brauchen Kinder Liebe und Geborgenheit, aber auch Anregungen und Anleitung zur Entwicklung ihres geistigen sowie körperlichen Leistungsvermögens. Daraus abgeleitet ergeben sich die Ziele der Stiftung. Sie will Kindern, die in schwierigen Verhältnissen aufwachsen, Entwicklungschancen bieten und Perspektiven eröffnen, damit sie als Heranwachsende die Möglichkeit haben, dem denkbaren Teufelskreis aus mangelnder Bildung, ungesunder Ernährung und fehlender Bewegung zu entkommen. Schwerpunktthemen des Förderungsansatzes sind gesunde Ernährung, musikalische Früherziehung, Bewegungsschulung und Bildung allgemein. Beispielhaft sei im Folgenden ein Projekt aus unserem Förderprogramm genannt. Ein wöchentliches gesundes, abwechslungsreiches Frühstück für alle Kinder zweier Grundschulen ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Schulalltag. Bedingung ist, dass die Schüler klassenweise gemeinsam frühstücken. Dabei sind immer wieder (un-)gewollte Lerneffekte zu beobachten. „Was isst Du denn da? Da ist ja grün!“, bemerkt Melvin stirnrunzelnd. Worauf Maria entzückt antwortet: „Musst Du auch mal probieren. Ist eine Kiwi. Schmeckt guut!“. Auch werden Eltern einbezogen, die bei der Vorbereitung helfen, z. B. Obst zerkleinern, Gemüse schnippeln etc. und eventuell Anregungen für das häusliche Frühstück mitnehmen. Ein großes Ziel wäre erreicht, wenn mittels solcher Projekte das Wissen über Lebensmittel und das Bewusstsein für gesunde Ernährung in den Familien wachsen würde. Die Stiftung unterstützt in Brennpunktgebieten Braunschweigs. Neben einmaligen Projekten in unterschiedlichen Einrichtungen, werden aktuell vier Kindertagesstätten, zwei Grundschulen und eine Hauptschulen in vielfältigen Projekten nachhaltig und langfristig unterstützt. Dass wir mit unserem Engagement und unseren Angeboten auf dem richtigen Weg sind, bezeugen die durchweg positiven Rückmeldungen unserer Projektpartner. Voller Elan und Zuversicht werden wir die Stiftungsarbeit weiterentwickeln, um Kindern, die unserer Unterstützung bedürfen, Chancen und Perspektiven zu eröffnen. Gemeinsam machen wir Kinder stark für die Zukunft! >> Barbara Rupprecht, Stiftungsvorstand

20 :: Clicclac Oktober 2015


: : : B e r a t u n g s a n g e b o t e f ü r M ü t t e r, Kinder

und

Angehörige

:::

Ambulanz für Wut-Kinder

donum vitae

Förderzentrum der Lebenshilfe

Das neu entwickelte Therapiekonzept richtet sich an Kinder und Jugendliche mit Ängsten, Lernblockaden, Wutschüben, Selbstakzeptanz- und Selbstwertdefiziten. Cornelia Rohse-Paul Heidbleekanger 28 – 38126 BS Tel. 0531 2622356, info@wut-ambulanz-bs.de www.wut-ambulanz-bs.de

Staatlich anerkannte SchwangerenKonflikt-Beratungsstelle Kostenfreie Beratung bei Schwangerschaft, Schwangerschaftskonflikt und unerfülltem Kinderwunsch Goethestraße 54 – 38440 Wolfsburg Tel. 05361 2729894 wolfsburg@donumvitae.org www.donumvitae.wolfsburg.org

Autismusambulanz, Frühförderung, Kindergarten, Schulbegleitung, Praxis für Physiotherapie der Lebenshilfe Braunschweig Hasenwinkel 3, 38114 BS Tel. 0531 4719-494 www.lebenshilfe-braunschweig.de

AWO Mutter-/Vater-/KindKurberatung

doula

Schloßstr. 8 – 38100 BS Tel. 0531 8898917 awo-kurberatung@gmx.de

Beratungsstelle Achtung!Leben Beratung und Hilfe für Schwangere und im Schwangerschaftskonflikt wellcome – Hilfe für Familien nach der Geburt Spatzenstieg 21 – 38118 BS Tel. 0531 574326, info@achtungleben.de

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien DKSB OV Braunschweig e.V. Madamenweg 154 38118 Braunschweig Tel. 0531 81009 www.dksb-bs.de

BETA – Beratungsstelle für Eltern in Trennungssituationen und Alleinerziehende Deutsches Rotes Kreuz Adolfstr. 20 – 38102 BS Tel. 0531 2203141 Anmeldung und Offene Sprechzeit: Di. 15–17 Uhr, Do. 9–11 Uhr www.drk-beta.de

Burnout-Beratung & Coaching Lösungsorientierte Stressbewältigung Entspannungstechniken, Kurse, Seminare, Mobbingbewältigung, Selbstbewusstsein, Schlafmanagement, Motivation, Tests, Work-Life-Balance, Bildungsurlaube, Zertifizierte Ausbildungen (Burnout-Coach, usw.) Tel. 05833 269301 www.burnout-beratung-lenz.de

CJD Braunschweig Psychologische Beratungsstelle Begabungsdiagnostik und Schullaufbahnberatung Georg-Westermann-Allee 76 – 38104 BS Tel. 0531 7078-215 www.cjd-braunschweig.de

Diakonie im Braunschweiger Land

#

Beratung für Schwangere und junge Familien Peter-Joseph-Krahe-Straße 11 – 38102 BS Tel. 0531 88920-15

Haus der Familie GmbH Geburtsvorbereitung - Geburtsbegleitung - Familienbegleitung - Rückbildung/ Neufindung - Stillberatung - Baby- und Kindermassage - Fabel Kurse Barbara Mavridou Tel. 0537 16369150, mobil 0163 1615124 doula-babs@email.de

Dralle Coaching Systemisches Coaching und Hypnotherapie Anita Dralle – Erlenbruch 7 – 38110 BS Tel. 05309 911119 info@dralle-coaching.de www.dralle-coaching.de

Ehe-, Lebens- und Krisenberatung (ev./luth.) Parkstr. 8a – 38102 BS, Tel. 0531 220330

Erziehungsberatung Domplatz Kinder-, Jugend- und Familienberatung Domplatz 4 – 38100 BS Tel. 0531 45616 Freie Sprechstunde: Mo. 14–17 Uhr u. Mi. 16–19 Uhr Beratung kostenlos

Kurse für Eltern mit Babys und Kleinkindern, Elterntreffpunkt, Angebote für die ganze Familie Kaiserstr. 48 – 38100 BS Tel. 0531 2412-0 www.hdf-braunschweig.de

Hebammenhilfe www.hebamme-teich.de Tel. 0531 6988048

Huckepack.me Fachberatung und Kurse für Eltern und Babys Schreibabyberatung, Krisenbegleitung, Beratung bei Schlaf-, Unruhe- und Fütterproblemen, Trageberatung, Stillberatung, Kurse www.huckepack.me Nina Oehlschlägel Schulstr. 6 – 38126 BS Tel. 0531 2194637, info@huckepack.me

Institut für ambulante systemische Lösungen (IASL) Beratungseinrichtung des AWO BV Braunschweig e.V. für Familien mit einem Kind, bei dem eine psychiatrischer Diagnose festgestellt ist oder vermutet wird. Hagenmarkt 2 – 38100 BS Tel. 0531 1294480, iasl@awo-bs.de

Erziehungsberatung Jasperallee Kinder-, Jugend- und Familien­beratung Jasperallee 44 – 38102 BS Tel. 0531 340814 Freie Sprechstunde: Do. 15–17 Uhr u. Fr. 9–11 Uhr. Beratung kostenlos

Familien, Kinder, Jugendliche, Schule Systemische Beratung und Therapie Claudia Jahn Heilpraktikerin für Psychotherapie Burgbergstr. 35 – 38228 SZ-Lichtenberg Tel. 05341 9009-446 Sprechzeiten nach Rücksprache info@familientherapie-salzgitter.de www.claudia-jahn-hp.de

Familienentlastender Dienst (FED) und Begegnungsstätte der Evangelischen Stiftung Neuerkerode in Braunschweig Lange Straße 33 – 38100 BS Tel. 0531 844973 und 0531 2615910 www.neuerkerode.de

Integrations- und Therapie­ zentrum (ITZ) Deutsches Rotes Kreuz KV Wolfenbüttel e.V. Am Exer 19a – 38302 WF Tel. 05331 927847-0, info@itz-drk.de Praxis für Ergotherapie, Autismusambulanz, Familienentlastender Dienst (FED), Schulassistenz, Beratung und Wohnangebote für Menschen mit Behinderung. www.itz-drk.de

Jugendberatung BiB Domplatz 4 – 38100 BS Tel. 0531 52085 Öffnungszeiten (auch ohne Anmeldung) Mo.–Fr.: 14–17 Uhr. Beratung kostenlos

Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz LOS Legasthenie/LRS/Lernschwierigkeiten Beratung – Test – Therapie LOS BS - 0531 2404858 LOS WF - 05331909248 LOS WOB - 05361 7006007 www.los.de LOS – über 30 Jahre Förderung im Lesen und Schreiben

Praxis für Einzel- und Paar­ beratung Dora Wolf Lessingplatz 3 – 38304 WF Tel. 05331 8560006, beratung@dorawolf.de www.dorawolf.de

Praxis für Paartherapie und Sexualberatung Ines Maurer Jasperallee 79 – 38102 BS Tel. 0531 2066819

Praxis für Psychotherapie Paartherapie, systemisches und kreatives Coaching Frauke Bongardt HP. psych, Bernd Klarwasser Dipl.Kunsttherapeut Hohetorwall 2a – 38118 Braunschweig Tel. 0531 12260455 www.heilpraxis-bs.de

SchreiBabyAmbulanz für Klein(st)kinder mit Schrei-/Schlaf-/Essstörungen Hebammenpraxis Evessen Elenore Sonntag Tel. 05333 1676, ellisonntag@googlemail.com Mo.–Do.: 15–16 Uhr

Systemische Therapie, Supervision & Coaching Christina Ness Heinrichstr. 19, 38106 Braunschweig Tel. 0531 1298777, post@ness-therapie.de www.ness-therapie.de

Verein für Psychomotorische Entwicklungsförderung e.V. Domplatz 4, 38100 Braunschweig Tel. 0531 400255 Beratung und Anmeldung: Christina Bollmus/Sabine Goes Di.+Do. 10–12.30 Uhr, Mi. 16–18 Uhr www.psychomotorik.org

Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Wir überprüfen die Hörfähigkeit von Kindern und Jugendlichen altersgemäß und mit viel Zeit. Charlottenhöhe 44 – 38124 BS Tel. 0531 264680, www.lbzh-bs.de

Stand: 05/2015

V ä t e r,

Soziales Hier wird geholfen

Clicclac Oktober 2015 :: 21


TERMINe Oktober 2015

Theater ::: ::: Vorträge Eltern

18:00 Bingoabend Haus Sonnenschein, Bockswiese, Hahnenklee

01 Donnerstag Familie

10:30 Kinderwagenkino: Man lernt nie aus C1 Cinema, BS 16:00 Zwillingstreffen MehrGenerationenHaus, BS 19:00 Musik unter den Sternen des Herbstes Planetarium, WOB 19:30 Aufbruch ins Exil Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen Kinder & Jugendliche

9:00 Jim Knopf und Lukas der +10:30 Lokomotivführer ab 4 J., Puppentheater, MD 10:00 Füße im Himmel ab 9, Staatstheater BS 15:30 Exit through the Gift Shop Kino, ab 12 J, Kulturpunkt West, BS

Konzerte ::: Events ::: Ausstellungen … 18:45 Queen Heaven – The Original Planetarium, WOB 19:30 5. Wolfsburg Rudelsingen Karaoke für alle! Theater WOB

19:00 Sensibilität – Fluch oder Gabe? Vortrag, Haus der Familie, BS

20:00 Veras Kabinett KaufBar, BS

19:30 Orgelkonzert Stabkirche, Hahnenklee

20:00 Thimon von Berlepsch – Der Magier Komödie am Altstadtmarkt, BS

20:00 Die Vögel Komödie am Altstadtmarkt, BS 20:00 Beziehungswe(a)ise(n) KaufBar, BS

20:00 Patrick Swayze ist tot und Michael Ballack will auch nichts mehr von mir Ruth Rockenschaub, Brunsviga, BS

02 Freitag

20:00 The Comedy Red Pack Brunsviga, BS

8:00 Tag des offenen Klassenzimmers International School BS–WOB

20:15 Das Jahr des Rehs Lesung, Buchhandlung Graff, BS

Familie

19:30 Mutter Courage und ihre Hunde Chorstück, Staatstheater BS 20:00 Doktor Faustus Reorganisiert ab 16 J., Puppentheater, MD Kinder & Jugendliche

15:00 Füße im Himmel ab 9, Staatstheater BS

20:00 Man darf gespannt sein ...! Varieté-Abend, das KULT, BS

21:00 Honky Tonk Festival WOB Kneipen- und Musikfestival, Div. lokale in Wolfsburg, www.honky-tonk.de

03 Samstag Familie

Eltern

8:00 Wanderung auf den Brocken Wandertreff am Kurhaus, Hahnenklee

10:00 Stillcafé MehrGenerationenHaus, BS

13:00 Einheizfeierei Kulturinsel Einsiedel, Zentendorf

14:00 Familienerlebnistour „Wilde Kräuter“ Kurhaus, Hahnenklee 14:00 Workshop „Fantasiemaschine“ Phæno, WOB 15:00 Familiensamstag Schlossmuseum, BS 16:00 Jo-Jo Show Phæno, WOB 19:30 Cinderella Rockefella Musical, Brunsviga, BS Kinder & Jugendliche

13:00 Türen auf für die Maus! ab 5, Staatstheater BS Eltern

14:00 Walk and talk in traumhafter Natur Waldforum Riddagshausen, BS, www.birke-beratung.de 16:00 Queen Heaven – The Original Planetarium, WOB 19:30 Offene Bühne KaufBar, BS 19:30 25 Jahre Wiedervereinigung Lesung, Kurhaus, Hahnenklee 19:30 Dantons Tod Schauspiel, Staatstheater BS 19:30 50 Jähriges Jubiläum: James Bond Feuerball mit Stargast Götz Otto, Party und Modenshow, C1 Cinema, BS

Die Innenstadt wird zur Spielemeile. Mit buntem Kinderprogramm, tollen Aktionen für Kinder in allen Altersstufen und verkaufsoffenem Sonntag (13 - 18 Uhr).

22 :: Clicclac Oktober 2015


20:00 Diener zweier Herren Figurentheaterhaus, H 20:00 Teleshopping macht sexy! Kabarett, das KULT, BS 20:00 Doktor Faustus Reorganisiert ab 16 J., Puppentheater, MD 20:00 Hans Gerzlich – So kann ich nicht arbeiten! Hallenbad WOB

19:00 Elektromobilität und Nachhaltigkeit Diskussion, Haus der Wissenschaft, BS 20:00 Trennung für Feiglinge Komödie am Altstadtmarkt, BS

07 Mittwoch Familie

22:00 Gegen den Strom Metal, Alternative, Mittelalter, etc., Stereowerk, BS

18:00 Erzähl uns was von Till Kindermusical, Stadthalle, BS

Familie

19:30 Aufbruch ins Exil Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen

04 Sonntag

11:00 Freiluftkunst – Familiensonntag Waldforum Riddagshausen, BS 13:00 Jo-Jo Show +15:00 Phæno, WOB 14:00 Workshop „Fantasiemaschine“ Phæno, WOB 16:00 Dr. med. Hiob Prätorius +19:30 Theater, Schloss Roter Saal, BS 17:00 IMAS Konzert der Meisterschüler Schloss Bückeburg 19:30 Ragtime Musical, Staatstheater BS

19:30 Der Vorname Komödie, Staatstheater BS

Kinder & Jugendliche

9:00 Nennen wir ihn Anna +11:30 Stück über Mobbing, Hallenbad WOB 10:00 Kinderkonzert ab 4, Staatstheater BS 18:00 KinderKulturKarawane Inheritance – Das Erbe, Staatstheater BS Eltern

14:00 Vom ersten Staatsbahnhof Deutsch lands zum heutigen Ottmerbau Film der Woche, Altstadtrathhaus, BS

Kinder & Jugendliche

19:30 Bayerisches Staatsballett II Lessingtheater, WF

11:00 Benny passt auf! ab 3 J., Figurentheater WOB

20:00 Die Vögel Komödie am Altstadtmarkt, BS

11:00 Großer Wolf kleiner Wolf +15:00 ab 4 J., Figurentheater Fadenschein, BS

20:15 Herzverstand Lesung, Buchhandlung Graff, BS

11:00 Der kleine Vampir +16:00 ab 6 J., Figurentheaterhaus, H 11:15 Kinderkonzert ab 4, Staatstheater BS Eltern

17:00 Oben in der Villa Liebeskrimi-Lesung, Mühlenkirche Veltenhof, BS 19:30 Alles ist wahr – König Heinrich VIII. Lessingtheater, WF 19:30 Evensong – Konzert St. Aegidien, BS

05 Montag Kinder & Jugendliche

10:30 Großer Wolf kleiner Wolf ab 4 J., nur mit Anm., Figurentheater Fadenschein, BS 16:00 Das Große Liselotte Such und Findebuch Lesung ab 2, Bücherwurm, BS

08 Donnerstag Familie

15:00 Gesundheitsfest Frankfurter Platz, MehrGenerationenHaus, BS 18:00 Erzähl uns was von Till Kindermusical, Stadthalle, BS 19:00 Der Sternenhimmel für alle: Staubteufel, Zyklone, Sonnenwind Planetarium, WOB 19:30 Aufbruch ins Exil Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen Kinder & Jugendliche

9:00 On Air: Die Räuber +11:30 Kammerspiel, Hallenbad WOB 10:00 KinderKulturKarawane Inheritance – Das Erbe, Staatstheater BS

Sonntag, 11. Oktober 2015 in Braunschweig am Nussberg

hr

10 - 17 U

18:00 Leonce und Lena ab 13, Staatstheater BS

18:00 Füße im Himmel ab 9, Staatstheater BS Eltern

15:00 Bewegungsspiele für Gruppen Lehrerfortbildung, Staatstheater BS

::: Tagestipp

06 Dienstag Kinder & Jugendliche

9:00 Angstmän +11:00 Kammerspiel, Hallenbad WOB 10:00 Füße im Himmel ab 9, Staatstheater BS 15:30 Janosch – Komm, wir finden einen Schatz Kinderkino, ab 5, Kulturpunkt West, BS

Erzähl uns was von Till 7. + 8.10.15 ::: 18.00 Kindermusical der Grundschule Comeniusstraße Braunschweig.

Eltern

19:00 Sensibilität – Fluch oder Gabe? Vortrag, Ev. Familienbildungsst., WOB

Stadthalle BS

Aktionen und Angebote: Hüpfburg Kinderschminken Drachenverkauf

Bratwurst & Getränke Poffertjes & Crêpes Kaffee & Kuchen

32.

Drachenfest

in Braunschweig am Nussberg

Clicclac Oktober 2015 :: 23


Eltern

Kinder & Jugendliche

17:00 After Dark: Kaos Phæno, WOB

9:30 Geschichten aus dem Nähkästchen Kindertheater, ab 4 J, Kulturpunkt West, BS

19:00 Gelassenheit in der Erziehung – Geht das? Begegnungsstätte St. Ludgerus, HE 19:00 Sozial Freezing – die besten Jahre für die Firma Forschung unter der Lupe, Haus der Wissenschaft, BS

10:30 Die Geschichte vom kleinen Onkel ab 3 J., nur mit Anm., Figurentheater Fadenschein, BS Eltern

10:00 Tag der offenen Tür Freie Waldorfschule Wolfsburg 12:00 Stop TTIP und CETA – Bundesweite Großdemonstration Machen Sie mit! Info: www.ttip-demo.de, Berlin HBF 12:00 Spielum im Großen Tal Kulturinsel Einsiedel, Zentendorf 14:00 Workshop „Fantasiemaschine“ Phæno, WOB

19:30 Erlesenes und Ersungenes Literarischer Dreier, das KULT, BS

15:00 Herbstspaziergang für Singles Waldforum Riddagshausen, BS

19:30 Christina Lux Trio www.kultbahnhof-gf.de Kultbahnhof, GF

19:30 Dantons Tod Schauspiel, Staatstheater BS

14:00 Tag der offenen Tür www.fitinmusic.de FIT IN music, BS

20:00 Sissi und Ludwig II. Figurentheater WOB

14:00 Tag der offenen Tür Musische Akademie, BS

20:00 Von Wegen Tabea Singer/Songwriter, KaufBar, BS

14:00 Tag der offenen Tür www.deb-bs.de, DEB, BS

09 Freitag

20:00 Poetry Slam Hallenbad, WOB

14:45 Mitmachlabor „Kugelbahnen – lass es rollen„ Phæno, WOB

15:00 Milkaus Film Café: +17:30 Ricki – Wie Familie so ist C1 Cinema, BS

20:00 Wohin mit Oper? Kabarett, das KULT, BS

20:00 Die Vögel Komödie am Altstadtmarkt, BS 20:00 Don Camillo & Peppone Lesung, Hallenbad, WOB

Familie

19:30 Mutter Courage und ihre Hunde Chorstück, Staatstheater BS 19:30 Liebe, Macht und Lebensart Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen 20:00 Oscar. Ein Missverständnis in 3 Akten ab 16 J., Puppentheater, MD

20:00 Die Vögel Komödie am Altstadtmarkt, BS

20:00 Selbstbeherrschung umständehalbe abzugeben Torsten Sträter, Brunsviga, BS 20:00 Anne Wylie – Songs and Sounds of Ireland Weserrenaissance Schloss Bevern, Bevern

10 Samstag Familie

10:00 Koffer und Fundstückauktion Hannover Airport, Terminal C, BS 10:00 Bunter Tag der offnen Tür Klinikum, Salzdahlumer Str., BS

16:00 Tabaluga – Im Zeichen der Zeit Planetarium, WOB 20:00 Götter, Glocken, Gläubige ab 8, Figurentheaterhaus, H 20:00 Oscar. Ein Missverständnis in 3 Akten ab 16 J., Puppentheater, MD Kinder & Jugendliche

Eltern

19:00 Queen Heaven – The Original Planetarium, WOB 19:30 Gospelnight Friedenskirche, BS 19:30 Richling spielt Richling Gastspiel, Staatstheater BS 19:30 Fick dich ins Knie, Melancholie Liederabend, Staatstheater BS 20:00 Anka Zink – Leben in vollen Zügen Brunsviga, BS 20:00 Der Abstandhalter – Annäherungen an Menschen, Tiere und Dinge Kabarett, Schloss Roter Saal, BS 20:00 Sebastian Schnoy – Von Eliten und Nieten und wie man sie wieder los wird Hallenbad WOB 20:00 Spötterdämmerung das KULT, BS 20:30 Tierisch ernst und animalisch heiter KaufBar, BS 21:00 Tanzparty Wegwarte Lucklum, BS

11 Sonntag Familie

10:00 Die Klimakonferenz ab 12, Staatstheater BS

10:00 Drachenfest Nussberg, BS

15:00 Die Geschichte vom kleinen Onkel ab 3 J., nur mit Anm., Figurentheater Fadenschein, BS

11:00 Herbstfest mit Verkaufsoffenen Sonntag Innenstadt, WF 11:30 Familienführung Museum für Karikatur und Zeichenkunst, H

estitionssetzung um die Handels- und Inv Im Herbst geht die Auseinander drohen heiße Phase. Beide Abkommen die in A CET und P TTI n me om abk und auszuhebeln. die Demokratie zu untergraben

SA.10.10.2015 eS iSt Zeit für proteSt!

ttip & CetA Stoppen!

mAChen Sie mit! www.ttip-demo.de

24 :: Clicclac Oktober 2015


12:00 Filmklassiker mit Matinee: Frühstück bei Tiffany C1 Cinema, BS 13:00 Mechanik Show Phæno, WOB 19:30 Tag der offenen Tür Flohkiste, Königsstieg 5, BS 14:00 Workshop „Fantasiemaschine“ Phæno, WOB 14:00 Tag der offenen Tür www.deb-bs.de, DEB, BS 18:00 Belly Dance Divas – Power and Passion 2015 Brunsviga, BS 19:30 Der Vorname Komödie, Staatstheater BS 20:15 Tatort Live/Hamburg: Verbrannt C1 Cinema, BS Kinder & Jugendliche

15:00 Auf Schatzsuche mit dem kleinen Drachen Kokosnuss Kinderaktion, Museum für Karikatur und Zeichenkunst, H 15:00 Super Kids Club Preview: Hotel Transsilvanien C1 Cinema, BS 11:00 Zebraling und Knirpsmaschine +16:00 ab 2 J., nur mit Anm., Figurentheater Fadenschein, BS 11:00 Freunde ab 4 J., Figurentheater WOB Eltern

11:00 LandArt-Workshop – künstlerisches Gestalten mit Naturmaterialien Waldforum Riddagshausen, BS 11:15 Rigoletto Oper, Staatstheater BS 16:00 Boccaccio Lessingtheater, WF 17:00 Trennung für Feiglinge Komödie am Altstadtmarkt, BS 19:30 Peer Gynt Oper, Staatstheater BS 19:30 Guilmant + ... – Konzert St. Aegidien, BS

12 Montag Familie

11:00 Denk Deine Stadt on Tour www.denkdeinestadt.de TU Mensa, BS 19:00 Informationsabend Oberstufe Kl. 9 + 10 Gymnasium Christophorusschule, BS Kinder & Jugendliche

16:00 Klein und GROSS Lesung ab 3, Bücherwurm, BS

18:00 Leonce und Lena ab 13, Staatstheater BS Eltern

17:00 Schulinfotag für Lehrer, Eltern und Schüler Planetarium, WOB 19:00 Astroherbst Ist da draussen noch jemand?, Haus der Wissenschaft, BS

13 Dienstag Familie

19:00 11hoch11 trifft Markt für darstellende Künste Hausbar, Staatstheater BS Kinder & Jugendliche

9:30 Die Geschichte vom kleinen Onkel ab 2 J., nur mit Anm., Figurentheater Fadenschein, BS 10:00 Die Klimakonferenz ab 12, Staatstheater BS 19:00 Die Improshow Hallenbad, WOB Eltern

19:00 Casanova auf Schloss Dux Lesung, Pfarrscheune der ev. Kirche St. Jürgen Ölper, BS 19:30 Die Opferung von Gorge Mastromas Lessingtheater, WF 20:00 Kopforchester Akustik Tour KaufBar, BS

14 Mittwoch Familie

19:30 Mutter Courage und ihre Hunde Chorstück, Staatstheater BS 19:30 Aufbruch ins Exil Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen Kinder & Jugendliche

9:00 Die Improshow +11:00 Hallenbad, WOB 9:00 Sternthaler +10:30 ab 4 J., Puppentheater, MD 10:00 Die Klimakonferenz ab 12, Staatstheater BS Eltern

16:00 Vortrag und Austausch: Was macht Kinder stark? Mit Kinderbetreuung, Kinder- und Familienzentrum Spatz 21, BS 18:30 „Feuer“ und „Licht“ in Dantes Divina Commedia Schloss Roter Saal, BS 19:00 Pädagogen.Plausch! #1 Werkstatt, Staatstheater BS 19:30 Forever Soul! Musikshow, Lessingtheater, WF

::: Tagestipp

20:00 Die Vögel Komödie am Altstadtmarkt, BS

15 Donnerstag Familie

11:00 Denk Deine Stadt on Tour www.denkdeinestadt.de Schloss Arkaden, BS Tag der offenen Tür – Fit in Music

20:00 Nachtlager #50 Happy Birthday to me, Staatstheater BS

10.10.15 ::: 14.00 Die Braunschweiger Musikschule lädt Groß und Klein ein, sich die Räumlichkeiten einmal von innen anzusehen. www.fitinmusic.de Fit in Music, BS

9:00 Sternthaler +10:30 ab 4 J., Puppentheater, MD

Kinder & Jugendliche

10:00 Die Klimakonferenz ab 12, Staatstheater BS

Clicclac Oktober 2015 :: 25


10:00 Buntes Herbstvergnügen +11:00 Spatzenkino, ab 4 J., +15:00 Schloss Roter Saal, BS

18 Sonntag

15:00 Super Kids Club Preview: Ritter Trenk C1 Cinema, BS

Familie

Eltern

11:00 Museumsfest Museum für Karikatur und Zeichenkunst, H

19:00 Schwarze Löcher – Das Ende von Raum und Zeit Planetarium, WOB

11:00 Tag der offenen Tür Spielzeitauftakt, Puppentheater, Magdeburg

19:30 Darf‘s ein bisschen mehr sein? Figurentheater WOB

11:00 Seifenblasenexperimente für Groß & Klein Domzelt, Phæno, WOB

20:00 Jan Behrens – Charity-Konzert Hallenbad, WOB

14:00 Tag der offenen Tür www.deb-bs.de, DEB, BS

20:00 aAmorie Figurentheater Fadenschein, BS

19:00 Tabaluga – Im Zeichen der Zeit Planetarium, WOB

20:00 Die Vögel Komödie am Altstadtmarkt, BS

16 Freitag Familie

19:30 Liebe, Macht und Lebensart Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen Kinder & Jugendliche

9:00 Sternthaler +10:30 ab 4 J., Puppentheater, MD Eltern

10:00 Stillcafé MehrGenerationenHaus, BS 19:00 Löwenbrut – Lesung KaufBar, BS 19:30 Alle meine Söhne Schauspiel, Staatstheater BS 20:00 Ganz geheimnisvoll Improtheater, Schloss Roter Saal, BS 20:00 aAmorie Figurentheater Fadenschein, BS 20:00 Die Vögel Komödie am Altstadtmarkt, BS

19:30 Ragtime Musical, Staatstheater BS Kinder & Jugendliche

10:00 Wildniswissen Juniortag, 8–13 J., Waldforum Riddashausen, BS 16:00 Robinson Kruse ab 6, Figurentheaterhaus, H 16:00 Essen, wie es im Buche steht Lesung ab 4, Bücherwurm, BS 18:00 Durch den dunklen Wald ab 6 J. mit (Groß)Eltern, Waldforum Riddashausen, BS 19:00 Leonce und Lena ab 13, Staatstheater BS Eltern

6:00 Fahrt zur Frankfurter Buchmesse mit Buchhandlung Graff, BS 10:00 Traditionelles Bogenschießen +13:00 Waldforum Riddagshausen, BS www.bogenevents-braunschweig.de 15:00 Kräuterspaziergang Waldforum Riddagshausen, www.naturpaedagogik-bs.de

20:00 Traumziele – Runter kommen sie immer Leipziger Academixer, Brunsviga, BS

19:30 entrückt – Bessiner Kammerchor Konzert, Dankeskirche, BS

20:00 Die Höchste Eisenbahn – Schau in den Lauf Hase Gastspiel, Staatstheater BS

20:00 REICHmacher! Chin Meyer, Brunsviga, BS

20:00 Don‘t mention the war Schloss Roter Saal, BS

11:00 Seifenblasenexperimente für Groß & Klein Domzelt, Phæno, WOB 17:00 Prime Time Orchestra – Swing Swing Swing Brunsviga, BS 20:15 Tatort Live/Dortmund: Kollaps C1 Cinema, BS Kinder & Jugendliche

11:00 Oma Adele und das Glück aus der Kiste ab 4 J., Figurentheater WOB 11:00 Robinson Kruse +16:00 ab 6, Figurentheaterhaus, H 15:00 Der Sängerkrieg der Heidehasen Theater WOB

Eltern

11:15 Rasender Stillstand Staatstheater BS 17:00 Trennung für Feiglinge Komödie am Altstadtmarkt, BS 18:00 entrückt – Bessiner Kammerchor Konzert, Dankeskirche, BS 18:00 Dantons Tod Schauspiel, Staatstheater BS

19 Montag Familie

11:00 Seifenblasenexperimente für Groß & Klein Domzelt, Phæno, WOB Kinder & Jugendliche

17 Samstag Familie

20:00 Trennung für Feiglinge Komödie am Altstadtmarkt, BS

Eltern

10:00 Weltreligionen Führungen, Café, Bücher, Friedenskirche, BS

20:15 Queen Heaven – The Original Planetarium, WOB

16:00 Stammtisch für Wunschgroßeltern MehrGenerationenHaus, BS

21:00 Tanzparty Wegwarte Lucklum, BS

20:00 Karl die Große KaufBar, BS

20 Dienstag Familie

19:00 Eine Reise in die Sternenwelt Planetarium, WOB 19:30 Mutter Courage und ihre Hunde Chorstück, Staatstheater BS Kinder & Jugendliche

9:30 Robinson Kruse ab 6, Figurentheaterhaus, H

26 :: Clicclac Oktober 2015

Der Sängerkrieg der Heidehasen So., 18.10.15 ::: 15.00 In Obereierdorf langweilt sich Prinzessin Schnüffelnäschen zu Tode als sie plötzlich das Lied eines jungen Rammlers vernimmt ... . Theater WOB

19:30 Aufbruch ins Exil Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen Kinder & Jugendliche

9:30 Robinson Kruse ab 6, Figurentheaterhaus, H 10:00 Der kleine hässliche Vogel ab 2, Staatstheater BS 14:00 Streifzug durch Braunschweig Originalfilme, Altstadtrathaus, BS 15:00 Kreativer Handpuppenbau ab 4 J., Figurentheater WOB Eltern

20:00 Kovacs Konzert, Hallenbad, WOB

15:00 Schätz doch mal Juniortag, 8–14 J., Waldforum Riddashausen, BS

infalino 00 17. + 18.10.15 ::: 10: Top ., infa der n Im Rahme lehrreiche Beratung, lus tige undSpaß & Talk, Kochshow s für Kids,Wanda-Ar ea sow ie eine große Da für Baby & Kind. Me sse Hannover

17:30 Triple Feature: Zurück in die Zukunft C1 Cinema, BS

16:30 Sternthaler ab 4 J., Puppentheater, MD

20:00 La Maison Tellier – Beaute pour tous Hallenbad, WOB

::: Tagestipp

Familie

16:00 Tabaluga – Im Zeichen der Zeit Planetarium, WOB

15:00 Der kleine hässliche Vogel ab 2, Staatstheater BS

10:30 Sternthaler ab 4 J., Puppentheater, MD

::: Tagestipp

21 Mittwoch

16:00 Essen für Mutter und Kind Gut versorgt während Schwangerschaft und Stillzeit, Eltern- und Schwangerencafé, AWO Familienberatungszentrum WF

20:00 Der kann das Musikkabarett, das KULT, BS

20:00 Frank Sauer – Der Weg ist das Holz Kabarett, Fredenberg Forum, SZ

15:00 Märchen aus aller Welt ab 6 J., Haus am Löwenwall, BS

10:00 Der kleine hässliche Vogel ab 2, Staatstheater BS 10:30 Sternthaler ab 4 J., Puppentheater, MD 15:00 Nulli und Priesemut ab 4 J., Figurentheater WOB

22 Donnerstag Familie

11:00 Entdeckertour zu den Planeten Planetarium, WOB 19:00 Der Sternenhimmel für Alle: Staubteufel, Zyklone, Sonnenwind Planetarium, WOB 19:30 Aufbruch ins Exil Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen 20:00 Nachtlager #51 Hidden Track, Staatstheater BS Kinder & Jugendliche

10:00 The Contest – +15:30 Die geheime Mission Kinderkino, Schloss Roter Saal, BS Eltern

19:30 Battle of the year – Tanztheaterabend Lessingtheater, WF 19:30 Das dunkle Gen DOKfilm, Schloss Roter Saal, BS 20:00 Die Super Spitzen Knaller Show Varieté-Abend, das KULT, BS

23 Freitag Familie

10:00 Die Schöne und er liest – Der Totenzeichner Lesung, Staatstheater BS 15:00 Milkaus Film Café: +17:30 Man lernt nie aus C1 Cinema, BS 19:30 Liebe, Macht und Lebensart Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen Kinder & Jugendliche

9:30 Der kleine Hobbit ab 5, Figurentheaterhaus, H Eltern

19:30 Alle meine Söhne Schauspiel, Staatstheater BS


12:00 Filmklassiker mit Matinee: Der Pate C1 Cinema, BS 15:00 Theaterführung Staatstheater BS 16:00 Tanzworkshop für alle Staatstheater BS 17:00 Michael Fix – Lines & Spaces Brunsviga, BS 20:00 Trude träumt von Afrika Kabarett, Schloss Roter Saal, BS

17:30 Jules Verne Voyages – Drei Reisen durch das Unmögliche Planetarium, WOB

20:00 The Fuck Hornisschen Orchestra Konzert, Hallenbad, WOB

20:15 Tatort Live/Stuttgart: Preis des Lebens C1 Cinema, BS

20:00 Two Generations – Rock, Pop, Beat aus den 50er, 60er und 70er Brunsviga, BS

24 Samstag Familie

16:00 Theater für alle ab 18, Staatstheater BS 16:00 Tabaluga – Im Zeichen der Zeit Planetarium, WOB 17:30 Jules Verne Voyages – Drei Reisen durch das Unmögliche Premiere, Planetarium, WOB 19:00 BTSC-Tanzgala Stadthalle BS Kinder & Jugendliche

12:00 Der Wald und seine guten Geister Juniortag, 7–14 J., Waldforum Riddashausen, BS 14:00 Kreativ-Werkstatt ab 6 J., Haus am Löwenwall, BS 15:00 Der kleine hässliche Vogel ab 2, Staatstheater BS Eltern

20:00 Keine wird gewinnen Emmi und Willnowsky, Brunsviga, BS 20:00 Nie wieder aus diesem Buch Leseabend, KaufBar, BS 20:00 Jazz im Pool: Israel Special Hallenbad, WOB 20:00 Hubert Burghardt – Nachher will‘s keiner gewesen sein Hallenbad WOB 20:15 Queen Heaven – The Original Planetarium, WOB

25 Sonntag

Kinder & Jugendliche

11:00 Eine Handvoll Drachenfeuer +16:00 ab 6, Figurentheaterhaus, H 20:00 Wilde Reise durch die Nacht ab 16 J., Puppentheater, MD Eltern

17:00 Trennung für Feiglinge Komödie am Altstadtmarkt, BS 19:30 Rigoletto Oper, Staatstheater BS 19:30 Enrico Rava New Quartett Modern Jazz, LOT-Theater, BS 21:00 Blauhaus – Uptown Funk Staatstheater BS

26 Montag Kinder & Jugendliche

9:00 Das blaue Licht +11:00 ab 9 J., Puppentheater, MD 20:00 Wilde Reise durch die Nacht ab 16 J., Puppentheater, MD Eltern

10:00 Pflanzentinkturen selbst gemacht MehrGenerationenHaus, BS 19:00 Neue Technologien im Flugzeugbau Luftfahrt der Zukunft, Haus der Wissenschaft, BS

27 Dienstag Familie

11:00 Entdeckertour zu den Planeten – Live Planetarium, WOB Eltern

Familie

14:00 Internationaler Workshop In the context of the Research Project Business Games as a Cultural Technique, HBK, Mediathek

11:00 Kostümführung Schlossmuseum, BS

18:00 Netzwerk Gemeinsam Wohnen MehrGenerationenHaus, BS

11:30 Führung durch die Dauerausstellung Schloss Bad Pyrmont

19:00 LOGO – Wissenschaft aus Braunschweig Haus der Wissenschaft, BS

::: Tagestipp

Text und Musik von Rainer Bielfeldt nach den Kinderbüchern von Jutta Langreuter und Silvio Neuendorf

19:30 Mouthy Poets on Tour Staatstheater BS 20:00 Trennung für Feiglinge Komödie am Altstadtmarkt, BS

28 Mittwoch

r ab Für Kinde 4 Jahren! F EINTRITTSPREISE AU ALLEN PLÄTZEN Kinder: € 9,50 hs Erwac ene: € 14,50 rten: Schulklassen / Kindergä Ka € 7,00 pro rte

Käpt’n Sharky © Coppenrath Verlag GmbH & Co. KG Hafenweg 30, 48155 Münster

Inszenierung: Oliver Geilhardt Bühnenbild: Gertie Trautvetter präsentiert von

Familie

BTSC-TanzGala 24.10.15 ::: 19.00 Der Braunschweiger Tanz-SportClub präsentiert im Rahmen seiner TanzGala die Let’s DanceJurorin Motsi Mabuse. www.btsc.de Stadthalle Braunschweig

19:30 Aufbruch ins Exil Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen Eltern

16:00 Hebammenleistungen Begleitung in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, Eltern- und Schwangerencafé, AWO Familienberatungszentrum WF

26. November bis 23. Dezember 2015 Spieldauer:

ca. 90 Minuten inkluvise Pause

Clicclac Oktober 2015 :: 27 Anzg_Sharky_89x261mm_BS_9-2015.indd 1

09.09.15 16:40


20:00 Goitse Musik, Schloss Roter Saal, BS

20:00 Der Tod: Mein Leben als Tod Brunsviga, BS

20:00 Trennung für Feiglinge Komödie am Altstadtmarkt, BS

20:00 Wir machen doch nur Spaß The Comedy-Company, Brunsviga, BS

29 Donnerstag Familie

11:00 Denk Deine Stadt on Tour www.denkdeinestadt.de Hauptbahnhof, BS 11:00 Eine Reise in die Sternenwelt Planetarium, WOB 16:00 Präsentation Theaterlabor ab 14, Staatstheater BS 19:00 Lange Nacht der Literatur Staatstheater BS 19:30 Aufbruch ins Exil Theaterführung, ab 14 J., Schloss Marienburg, Pattensen Kinder & Jugendliche

14:30 Ferienworkshop: Tanzende Indianer ab 10 J., Museum für Karikatur und Zeichenkunst, H Eltern

19:00 Elektrokohle Film, KaufBar, BS 19:30 Dantons Tod Schauspiel, Staatstheater BS 20:00 Schöner scheitern Brunsviga, BS 20:00 Trennung für Feiglinge Frauenvorstellung, Komödie am Altstadtmarkt, BS

30 Freitag

20:00 Izzy und sein Schatz Figurentheater Fadenschein, BS 20:00 Trennung für Feiglinge Komödie am Altstadtmarkt, BS

Kurs: Hochsensible Kinder erkennen, verstehen und begleiten 8. + 15.10. / 12. + 19.11.15, 9:00 Einzeln Buchbar, Haus der Familie, BS

Familie

Von 0 bis 100 9. + 10.10.15 Digitale Welt entdecken, Familienuni Wolfsburg, www.vhs-wolfsburg.de

31 Samstag

13:00 Höllowum Kulturinsel Einsiedel, Zentendorf 16:00 Tabaluga – Im Zeichen der Zeit Planetarium, WOB 15:00 Aller Anfang – So oder so entstand die Welt ab 5 J., Roter Saal, BS 16:30 Motorsynphonie www.zeitklang.de Weltaufführung, Aussigstr. 5, H 17:30 Halloween – Gruselspaß im Planetarium Planetarium, WOB Kinder & Jugendliche

17:00 HalloKids-Party Friedenskirche, BS Eltern

9:00 Schamanische Trommelreise www.wenn-die-seele-spricht.de Waldforum Riddashausen, BS 18:00 Halloween-Sauna Freizeitbad Wasserwelt, BS

14:00 Denk Deine Stadt on Tour www.denkdeinestadt.de Westival am Westbahnhof, BS

19:00 Lesung mit the_climbing_ rose und Jonas Kolb DRK-KaufBar, BS

17:30 Jules Verne Voyages – Drei Reisen durch das Unmögliche Planetarium, WOB

19:30 Ragtime Musical, Staatstheater BS

Kinder & Jugendliche

20:00 Daphne Deluxe – Artgerecht Brunsviga, BS

10:00 Durch den dunklen Wald ab 6 J. mit (Groß)Eltern, Waldforum Riddashausen, BS

20:00 Die Vögel Komödie am Altstadtmarkt, BS

18:45 Queen Heaven – The Original Planetarium, WOB

21:00 Denk Deine Stadt on Tour www.denkdeinestadt.de Kultviertel Friedrich-WilhelmViertel, BS

19:30 Peer Gynt Oper, Staatstheater BS

21:00 Tanzparty Wegwarte Lucklum, BS

20:00 Klassik im Schwimmerbecken Van Baerle Trio Hallenbad, WOB 20:00 Die Comedy Company – Wir machen doch nur Spaß Brunsviga, BS

Kultur & Feste

Böse Kinder – Max und Moritz, Struwwelpeter und Konsorten Tägl. im Oktober 15 Tourist-Information, Hameln, www.hameln.de

21:00 Lars Stoermer – Jazz Quartett Konzert, Wegwarte Lucklum, BS

Familie

Eltern

Laufende Termine

Workshop – Kunst hier und jetzt 10. + 11.10.15 Sa.: 10:30, So.: 15:00, anm. bis 1.10.15: 0176 80142728, Allgemeiner Konsumverein, BS Papa und ich – Abenteuer Wildnis 10. + 11.10.15 Sa.: 17:00, So.: 12:00, 8–13 J., mit Papa, Opa oder Onkel, Waldforum Riddagshausen, BS Kids Weekend – Übernachtungscamp 10. + 11.10.15, 17:00 für Fußballbegeisterte Kids, Kick Off Soccerarena, BS Braunschweiger Krimifestival 18.–30.10.15 Div. Orte, www.krimifestival-bs.de Herbst-Abenteuer-Camp 19.–23.10.15, 8:00 Ferienangebot, 9–14 J., www.draussen-wildnisschule.de Waldforum Riddagshausen, BS KIWI Forschertage für Neugierige 22. + 23.10.15, 8:00 Wissenschaftliches Kinderferienprogramm, Haus der Wissenschaft, BS Survival – die Kunst sich in der Natur zurecht zu finden 26.–30.10.15, 8:00 Ferienangebot, 9–14 J., www.draussen-wildnisschule.de Waldforum Riddagshausen, BS Theaterlabor in den Herbstferien 26.–31.10.15 www.staatstheater-braunschweig.de, Staatstheater BS Circus Busch 29.10.–8.11.15 Schützenplatz, BS Autumn Moon Festival 30. + 31.10.15 Weserufer und Rattenfänger-Halle, Gothic, Dark Symphonic Metal, Wave, Mittelalter, ... Hameln, www.hameln.de

Mummegenussmeile 31.10.–1.11.15 Ein Wochenende im Zeichen der Mumme, Innenstadt, BS Kochworkshops für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren bis 27.12.15 mit Anm. www.autostadt.de, Kochschule im MobiVersum, Autostadt, WOB Ausstellungen

Opulenz und Blütenpracht – Inspriration Historismus und Jugendstil 1.10.–31.12.15 Alte Remise, Schloss Corvey Mechanixx ab 3.10.15 Warum bleibt die Kugel auf dem Affensattel liegen? Wieso fällt der Balancierstab nicht um? Wie leicht ist es ein Auto hochzuziehen? Phæno, WOB Wege aus der Depression bis 4.10.15 Wanderausstellung, Kreismuseum Peine Hildesheim im Mittelalter – Wurzeln der Rose bis 4.10.15 www.hildesheim-im-mittelalter.de, zum 1200. Jubiläum von Stadt und Bistum, Roemer- und PelizaeusMuseum, HI Stadt in Licht und Schatten bis 4.10.15 Historische Blicke auf Hildesheim, Stadtmuseum KnochenhauerAmtshaus, HI Lust auf Sex? – Aber sicher! 5.–10.10.15, 9:00 Große Freiheit – liebe. lust. leben. Erlebnisausstellung rund um Sexualität und Gesundheit, Platz der deutschen Einheit, BS Peter Joseph Krahe. Ein Architekt um 1800 8.10.15–13.1.16 Aspekte der Braunschweiger Baugeschichte zwischen Barok und Historismus, Haus am Löwenwall, BS Fleischfressende Pflanzen – Raffinierte Jäger bis 11.10.15 Große Auswahl von Karnivoren und Einblicke über ihre raffinierten Fangmethoden, Biosphäre Potsdam Ingo Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss und seine Freunde bis 11.10.15 Wilhelm Busch Museum für Karikatur und Zeichenkunst, H

KlassiK Eintracht

Oldtimer | Youngtimer | Traktoren| Zweiräder Sa. 10. + So. 11. Okt. Sa. ab 19 Uhr „Glitter Party“

Eintracht Stadion Braunschweig

Sa. 24. + So. 25. Okt.

Sa. ab 19 Uhr „Verlobungsparty“

WOB - Vorsfelde Schützenhaus

www.beinhorn-messen.de Tel. 0531 - 380 100

28 :: Clicclac Oktober 2015


Nichts gegen Männer ... Marie Marcks: Karikaturen & Grafiken bis 11.10.15 Wilhelm Busch Museum für Karikatur und Zeichenkunst, H

Täglich in der Hand – Wilhelm Wangenfeld und das moderne Porzellandesign bis 1.11.15 Museum „Alte Remise“, Schloss Fürstenberg

Azubi & Studientage 2. + 3.10.15 Mi.: 9:00, Do.: 10:00, Messe für Ausbildung und Studium, Messegelände, Hannover

S wie Schmuck im Dialog der Antike bis 11.10.15 Die Kunst des Wolfgang Skoulda, Roemer- und Pelizaeusmuseum, HI

Kabelsalat – Mitmachausstellung bis 22.11.15 Fernseher, Computer, Handys, etc., AHA-Erlebnismuseum, WF

Herbstmarkt 2.–4.10.15, 11:00 Marktkirche und Hochzeitshaus, Hameln, www.hameln.de

Weltreligionen 12.–16.10.15 Die Vielfalt der Weltreligionen und ihr Einfluss auf unser Leben. Braunschweiger Friedenskirche

Schaufenster Elektromobilität bis 31.12.15 Infostation Elektromobilität, Haus der Wissenschaft, Braunschweig

Flohmarkt rund um‘s Kind 3.10.15, 9:00 Freie Waldorfschule, WOB

Wann ist ein Held ein Held? – Der schwarze Herzog 1815/2015 bis 18.10.15 Wer war Friedrich Wilhelm? Was hat zu seinem Mythos im 19. Jahrhundert geführt und hat er gegenwärtig noch eine Bedeutung? www.3landesmuseen.de Braunschweigisches Landesmuseum Werkschau 21.–25.10.15 HBK, Mensafoyer, BS Fleisch! bis 25.10.15 Jäger, Fischer und Fallensteller in der Steinzeit, Paläon Schöningen The Sweetest Hangover 28.10.–20.11.15 Abschlussausstellung: DorotheaErxleben, HBK-Galerie, BS Loose control 28.10.–20.11.15 Abschlussausstellung: Braunschweig Projects, HBK, Montagehalle, BS Hier baut die Stadt Braunschweig bis 31.10.15 Altstadtrathaus, Städtisches Museum, BS

haus der familie

Erklär mir mal Hannover! bis 3.1.16 Über Stadtentwicklung für junge Menschen, Historisches Museum Hannover Im Reich der tropischen Schmetterlinge bis 14.2.16 Sonderausstellung, Botanika, Bremen Der Fotoschatz des Willi Vogelsang bis 17.1.16 Vorsfelde in den 30er Jahren. Die Ausstellung führt zurück in eine Zeit, in der Fotos noch etwas besonderes waren. Stadtmuseum Schloss WOB Maria! Die Frau des Schwarzen Herzogs bis 25.6.16 Die Ausstellung schildert das kurze und dramatische Leben einer Frau und Fürstin vor zwei Jahrhunderten. Schlossmuseum, BS Märkte & Messen

Floh- und Trödelmarkt Jeden Mittwoch, Freitag, Samstag und 1. Sonntag im Monat, 8:00 Schützenplatz, Hamburger Str., BS Spätmarkt Jeden Samstag, 14:00 E-Center, An der Erzbahn, SZ-Bad

Basar „Rund um‘s Kind“ 4.10.15, 15:00 Forum des Thünen-Instituts, Gelände der ehemaligen FAL, Bundesallee 50, BS Erntedank Bauernmarkt 4.10.15, 11:00 zum „Tag der Regionen“, Otterzentrum Hankensbüttel parentum 8.10.15, 15:00 Eltern- + Schülertag, Volkswagenhalle, BS

Bauernmarkt 11.10.15 Brunottscher Hof, Wallenstedt Kinoflohmarkt 17.10.15, 11:00 C1 Cinema, BS infalino 17. + 18.10.15 Messe Hannover Handgemacht Markt 24. + 25.10.15 Kunst und Handwerk, Stadthalle Gifhorn Hochzeitsmesse 24. + 25.10.15 Sa.: 14–20 Uhr, So.: 10–18 Uhr, Schloss Bückeburg Feiern, Verloben & Heiraten 24. + 25.10.15 Schützenhaus, Vorsfelde, WOB

::: Tagestipp

Eintracht Klassik 10. + 11.10.15 Oldtimer, Youngtimer, Traktoren, Zweiräder, Eintracht Stadion, BS Raabemarkt & Schulfest 10. + 11.10.15 Sa.: 12:00, So.: 11:00, WilhelmRaabe-Schule, BS Aktion im Manufaktur Werksverkauf 10. + 11.10.15 Rendezvous der Sinne, Manufaktur, Schloss Corvey infa. 10.–18.10.15 Messe Hannover

Handgemacht Markt 24. + 25.10.15 ::: 19.30 Kunst- und Handwerkermar kt mit 50 Ausstellern aus der gesamten Bundesrepublik . www.handgemacht-märkte.de Stadthalle Gifhorn

GmbH

Ein Unternehmen der Volkshochschule Braunschweig GmbH

begleitung von Anfang an: Eltern-Kind-Gruppen

● Elternseminare und

Gesprächsrunden zu Erziehungsthemen

● Zeit für Besonderes:

Gemeinsame Aktivitäten für Eltern und Kinder am Wochenende www.hdfbraunschweig.de

Eintritt 2,

50 €

24./25. Oktober

www.handgemacht-maerkte.de

● Entwicklungs-

Stadthalle Gifhorn

Das neue Programm ist da!

Clicclac Oktober 2015 :: 29


Kino

im Oktober

::: :::

Neustarts

:::

Filmtipps

Altersempfehlungen Hotel Transylvanien 2

:::

Ritter Trenk

Alles steht Kopf

Pan

ET 1.10.15 Ab 6 Jahren

ET 8.10.15 Ab 8 Jahren

Im Hauptquartier, dem Kontroll-

Der spitzbübische 12-jährige Pe-

Alles scheint sich im Hotel

Die Familie des Bauernjungen

Riley, leisten fünf Emotionen

alles auf – doch in dem trost-

entwickelt zu haben… Drakulas

Dienste

zentrum im Kopf der elfjährigen

ter (Levi Miller) lehnt sich gegen

Schwerstarbeit: Angeführt von

Transsilvanien zum Besseren

losen Londoner Waisenhaus,

der optimistischen FREUDE, die

strenge Regel, dass nur Monster

wo er aufwächst, sind Rebellen

Riley immer nur glücklich se-

willkommen sind, wurde endlich

nicht eingeplant. Eines Nachts

hen möchte, sorgt sich ANGST

gelockert und die Türen stehen

passiert dann das Unglaubliche:

ständig um Rileys Sicherheit,

auch für menschliche Gäste of-

Peter wird aus dem Waisenhaus

während WUT auf der Suche

fen. Doch hinter geschlossenen

weggezaubert und findet sich im

nach Gerechtigkeit bisweilen die

Sargdeckeln ist Drak um seinen

fantastischen Neverland wieder,

Hutschnur platzt. Und die auf-

niedlichen Enkel Dennis besorgt,

das von Piraten, indianischen

merksame EKEL schützt den

der ‒ halb Mensch, halb Vampir

Kriegern und Feen bevölkert

Teenager davor, sich zu vergif-

– immer noch keinerlei Anzei-

wird. Dort erlebt Peter unglaub-

chen zeigt, dass auch ein Vampir in ihm steckt. Während seine

ET 19.10.15 Ab 6 Jahren Trenk Tausendschlag steht im des

unbarmherzigen

Ritters und Lehnsherren Wertolt.

Als eines Tages sein Vater zu Unrecht in den Kerker geworfen

wird, zieht Trenk aus, Ritter zu werden. Mit Hilfe seiner Freunde Ferkelchen,

Momme

Mumm,

Thekla und Ritter Hans macht

er sich auf, am Ritterturnier des Fürsten teilzunehmen. Der Sie-

ger des Turniers soll mit dem Heer des Fürsten gegen den im

Foto: © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

liche Abenteuer, während er

Foto: © 2015 Warner Bros. Ent.

ten – körperlich oder mental. Nur

Foto: © : ©2015 Disney•Pixar.

ET 15.10.15 Ab 6 Jahren

die unglückliche KUMMER weiß

seinen Platz im Zauberland be-

Tochter Mavis damit beschäftigt

Wald hausenden Drachen in den

be ist – nun ja, die anderen of-

gefährliche Kämpfe, als er dem

Johnny die menschliche Ver-

nicht nur das Turnier gewinnen,

nicht so Recht, was ihre Aufgafensichtlich aber auch nicht. Als

Rileys Familie eines Tages vom Land in eine fremde große Stadt

zieht, sind die Emotionen gefragt,

Riley durch die bislang schwerste Zeit ihres Lebens zu helfen.

Aber als FREUDE und KUMMER durch ein Missgeschick tief im

Gedächtnis des Mädchens verschwinden, liegt es an den anderen drei Emotionen, das Chaos in den Griff zu bekommen.

30 30::::Clicclac ClicclacOktober Oktober2015 2015

hauptet – und er besteht lebens-

Geheimnis seiner Mutter auf die Spur kommt, die ihn vor langer Zeit im Waisenhaus zurückgelassen hat. Zusammen mit der

kriegerischen Tiger Lily (Rooney Mara) und seinem neuen Freund

James Hook (Garrett Hedlund) muss Peter gegen den skrupellosen Piraten Blackbeard (Hugh

Jackman) antreten, um Neverland zu retten und sein eigenes Schicksal zu erfüllen.

ist, gemeinsam mit ihrem Mann

wandtschaft zu besuchen, ruft Großvater Drak seine Freunde

Frank, Murray, Wayne und Griffin zusammen, um für Dennis

ein „Monster im Training“-Boot Camp zu veranstalten. Doch keiner ahnt, dass Draks griesgrämiger Vater Vlad, der ein Vampir von sehr, sehr, sehr alter Schule

ist, dem Hotel bald einen Familienbesuch abstatten will.

Kampf ziehen. So muss Trenk sondern auch den Drachen besiegen, denn dann steht ihm ein

Wunsch frei, mit dem Trenk die

Freiheit seines Vaters und seiner Familie erlangen will …


: IO N E N E ZE NS A L L E R E L SZ I M K E M IC H A

:::

Fantasy

:::

Manga

:::

Comics

::: Science Fiction ::: Abenteuer :::

Frisch gedruckt

Benni Bärenstark 14

Schattenspringer 2

Zu seiner Enttäuschung muss der kleine Benni feststellen, dass alle seine Spielkameraden während der Schulferien verreist sind. Doch wie es der Zufall so will, trifft er auf seinen alten Freund, den Taxifahrer Herrn Piepke, der bei einer Tombola eine Safari-Reise für zwei Personen gewonnen hat; und so ist es nur logisch, dass Herr Piepke Benni bittet ihn in das afrikanische Land Mulundi zu begleiten. Als die beiden Freunde im Flugzeug auch noch auf Bennis Onkel Hubert treffen, der aus beruflichen Gründen ebenfalls nach Mulundi reist, nimmt die abenteuerliche Reise ihren Lauf. Der neue Band der BENNI BÄRENSTARK-Reihe entführt uns nun zum vierzehnten Mal in die Welt des kleinen - sehr starken - Titelhelden. Bekannte Figuren, wie Herr Piepke und Onkel Hubert sowie Bennis unausweichliche Erkältung sind wiederum die Zutaten, die dieses Abenteuer dem Leser schmackhaft machen. Die Geschichte über Wilddiebe und - natürlich - einen weißen Gorilla bietet den für die Reihe typischen wundervollen Humor und eine spannende kindgerechte Handlung!

Per Anhalter durch die Pubertät. So lautet der Untertitel des zweiten Comic-Bandes von Daniela Schreibers autobiografischer Erzählung über ihren Alltag als Asperger-Austistin. Nach der Schilderung ihrer Kindheit beschreibt die Autorin hier nun die Zeit ihres sexuellen Erwachens und die damit verbundenen partnerschaftlichen Herausforderungen, sowie ihren Umgang mit der „Asperger“Diagnose. Die SCHATTENSPRINGER-Autobiografie ist ein einziger wahrer Glücksfall. Mit lockeren Zeichenstil und einem charmanten Sinn für Humor erzählt Daniela Schreiber episodenhaft von ihrem „Anderssein“, von Gefühlsschwankungen und von ihren Problemen mit uns „Normalen“. SCHATTENSPRINGER ist mit Sicherheit lesens- und liebenswert, aber vor allem hilft diese informative Autobiografie dabei, das Thema Autismus wesentlich besser zu verstehen. Daniela Schreiber hat mit SCHATTENSPRINGER einen wichtigen und zugleich unterhaltsamen Comic geschaffen. Sehr zu empfehlen!

Auf den Spuren des weißen Gorillas

Empfohlen ab sechs Jahren Toonfish, 12,95 Euro

Fairy Quest 1 Gesetzlose

Es war einmal im Märchenwald, da lebte ein kleines Mädchen. Weil es stets eine rote Samtkappe trug, nannte man es Rotkäppchen. Eines Tages wollte sie ihrer Großmutter, die am Ende des Waldes lebte, etwas zu essen bringen ... Gut! Der Rest der Geschichte ist bekannt. Was jedoch, wenn Rotkäppchen und der „böse“ Wolf nun die allerbesten Freunde wären, und beide einfach keine Lust mehr hätten, jeden Tag das alte Märchen herunterzuspulen? Doch genau dieses bedingungslose Festhalten an den traditionellen Geschichten verlangt der erbarmungslose Herr Grimm von den Bewohnern seines Märchenwaldes. FAIRY QUEST ist die hinreißende Geschichte einer Rebellion von wohlbekannten Märchenfiguren gegen ihren Unterdrücker Herrn Grimm, welcher mit Hilfe seiner Gedankenpolizei jegliches Abweichen von seinen Regeln unterdrückt. Farbenprächtige Zeichnungen, ein erfrischender Humor, aber auch ergreifende Momente machen FAIRY QUEST zu einem dieser ComicAlben, die man gerne mehrmals lesen und genießen möchte. Richtig gut!

Empfohlen ab 12 Jahren Panini, 19,99 Euro

Empfohlen ab 13 Jahren Popcom, 14 Euro

Clicclac Oktober Oktober 2015 2015 :: :: 31 31 Clicclac


Kultur Phæno

Jubiläumsprogramm: 10 Jahre phaeno in Wolfsburg

Das bedeutendste deutsche Science Center feiert ein ganzes Jahr lang seinen 10. Geburtstag. Im Jubiläumsjahr werden den Besuchern spannende neue Ausstellungsbereiche, zahlreiche Sonderaktionen und hochkarätige Veranstaltungen geboten. Höhepunkt der Feierlichkeiten wird das Geburtstagswochenende am 21./22. November sein.

Fotos (2): Janina Snatzke

Neue Sonderausstellung „MechanixX“ Balancieren, Jonglieren, Jo-Jo-spielen. Scheinbar Unmögliches wird durch Bewegung möglich! Rund 40 neue und weitere runderneuerte Exponate werden Kindern und Erwachsenen ab dem 3. Oktober in der Sonderausstellung „MechanixX“ bewegende Momente bescheren: Mit eigener Kraft ganz leicht ein Auto hochheben, sich durch den Flug einer mechanischen Fliege nerven lassen oder eine Waage dazu bringen, das Wunschgewicht anzuzeigen! Die Besucher kommen diesen und anderen Phänomenen durch ihr eigenes Tun auf die Spur und enträtseln die physikalischen Hintergründe. Und dies alles auf die gewohnt spielerische Art. Denn wer hat sich nicht schon einmal gerne am Jo-Jo versucht? Ein Highlight der Mechanikausstellung wird das Exponat „große Ballwelle“. Auf einer Länge von 15 Metern werden große Bälle als zusammenhängende Pendel an der Decke hängen. Die Besucher können selbst Hand anlegen und erstaunliche Wellenmuster in riesigen Dimensionen durch den Raum bewegen. Kreativ ausleben können sich Kinder und Erwachsene an der großen Maschinenwand. Dort experimentieren sie mit Zahnrädern, Schubstangen und Übersetzungen und bauen ihre eigene trickreiche Maschine: Wird der kleine Hammer inmitten der vielen Zahnräder die Glocke anschlagen? – Ausprobieren!

32 :: Clicclac Oktober 2015

Bubblemania – das Seifenblasenfestival In den Herbstferien folgt das beliebte Seifenblasenfestival! Hauchdünne Wunderwerke, filigrane Riesenseifenblasen und bezaubernde vergängliche Momente: Das Festival entführt vom 17. bis zum 25. Oktober in die faszinierende Welt der Seifenblasen. Im Domzelt vor dem phaeno experimentieren die Besucher selbst mit verschiedensten Seifenfilmen, sie lassen Seifenblasen auf Kohlendioxid schweben oder umhüllen sich selbst mit einem schillernden Seifenfilm! www.phaeno.de


Bewirb dich jetzt! Die Movimentos Akademie startet in eine neue Runde Die Movimentos Akademie startet in eine neue Runde: Am Samstag, 10. Oktober 2015 findet das große Casting der Movimentos Akademie Tanzklassen statt! Tanzklasse der Arbeit der Tanzklasse vor großem Publikum präsentiert wird. Mit anderen Tanzbegeisterten zwischen acht und 19 Jahren, dem Weitere Informationen zu den Tanzklassen, zur Bewerbung und zu Choreografen Daniel Martins und der Tanzpädagogin Sonja Böhdem Workshop-Angebot der Movimentos Akademie findest du unme entwickelst du ein bühnenreifes Tanzstück. Am Ende der halbter www.movimentos-akademie.de jährigen Probenphase stehst du bei den Movimentos Festwochen im April 2016 auf den Theaterbühnen in Wolfsburg und Braunschweig. Meisterklasse in Kooperation mit Staatstheater Tanz Braunschweig Bist du zwischen 15 und 25 Jahre alt und hast Lust auf ein intensives sechswöchiges Tanzprojekt? In der Meisterklasse entwickeln Chefchoreograf Gregor Zöllig und sein Team mit dir und anderen Tanzinteressierten eine Choreografie, die gemeinsam mit

Geschichten aus dem Nähkästchen Kindertheater im Kulturpunkt West

Um Puppen und Theater dreht sich am Freitag, 9. Oktober, alles im Braunschweiger Kulturpunkt West, Ludwig-Winter-Str. 4. Im Großen Saal wird das Kindertheaterstück „Geschichten aus dem Nähkästchen“ gezeigt. Es ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Zum Inhalt: Königin Luise-Markise und König Hans-Hannibal wün-

schen sich ein Kind. Die geborene Königstochter entwickelt sich ganz anders, als ihre Eltern sie sich vorgestellt haben. Kein Wunder, dass die Königin bald vor einem Nervenzusammenbruch steht und der König sie mit einem Wellness-Urlaub beruhigen muss... . Kartenreservierung unter Tel. 0531 86 25 64.

Kindertanz schon ab 2

2+3 Jahre 4+5 Jahre 6+7 Jahre 8+9 Jahre ab 14

Dienstag 15.30 Uhr Montag 16 .15 Uhr Dienstag 16.30 Uhr Donnerstag 16.10 Uhr Mittwoch 18.15 Uhr

Kostenlose Probestunde jederzeit möglich

Leonhardstraße 20 Tel: 0531-794044

38102 Braunschweig www.tshaeusler.de

Alles gut markiert!

rt© gutmarkie

Sophie

01714567

890

er häf

Gratis: Unsere Bücher kommen als Geschenk verpackt und mit extra Lesezeichen!

l Sc hae

Kinder-, Jugend- und ErwachsenenBücher im MyBook Shop!

Wasserfeste Namensaufkleber in unterschiedlichen Größen und Farben. Damit markieren Sie Bücher, Schulsachen, Spielzeug u.v.m. Fröhliche Symbole erleichtern die Wiedererkennung. Nichts mehr verlieren oder vertauschen! Mic

Auf der Suche nach dem nächsten Lieblingsbuch für Deine Kleinen? Dann auf zur kostenlosen Gleich Buchberatung durch ausprobieren auf die sympathischen Kinder-Buchexperten www.mybook.de/kids! Über 4,5 Millionen lieferbare von MyBook!

www.gutmarkiert.de Clicclac Oktober 2015 :: 33

10aug_famban_92x62[02].indd 1

05-08-15 22:20


Schule Internet

Internet-Führerschein für Grundschüler Surfschein vom Internet-ABC jetzt als Quizversion

Das Internet-ABC hat das neue Surfschein-Quiz online gestellt: Den „Führerschein fürs Internet“ können Grundschüler nun auch in einer spielerischen Frage-Antwort-Version machen. Die Medienkompetenzinitiative der Landesmedienanstalten ermöglicht es Eltern und Lehrkräften auf diese Weise sehr schnell zu erkennen, was Kinder bereits beherrschen und an welchen Stellen es beim Internet-Wissen noch hakt. Das Surfschein-Quiz kann ab sofort unter www.internet-abc.de/kinder/surfschein. php gespielt werden. Was wissen Grundschüler über richtiges Recherchieren, Datensicherheit oder Gefahren im Internet? An welchen Stellen besteht Nachholbedarf? Antworten auf diese Fragen erhalten Eltern und Lehrer nun sehr schnell - dafür sorgt die neue Quizversion des Surfscheins vom InternetABC. Das Surfschein-Quiz eignet sich im Unterschied zum umfangreicheren Surfschein-Spiel vor allem für einen schnellen Wissenstest: Die Kinder surfen von Themeninsel zu Themeninsel und beantworten dabei Internet-Fragen mit jeweils drei Antwort-Möglichkeiten. Was ist bei Suchmaschinen zu beachten? Wie funktioniert ein Download? Was ist eine „Fire-

wall“? Und welche Art von Bildern sollte man in seinem Social-Media-Profil auf keinen Fall verwenden? Ist die Mehrzahl der Fragen richtig gelöst, können sich die Spieler ihren Internetführerschein ausdrucken. Sollten doch noch größere Wissenslücken bestehen, können die Kinder diese spielerisch mit den interaktiven InternetABC-Lernmodulen (www.internet-abc.de/ Lernmodule) aufarbeiten; sei es zum Thema Recherchieren, Datenschutz oder das Erkennen und Vorbeugen von Gefahren im Netz. „Grundschüler sind oft schon sehr aktiv im Internet unterwegs“,

sagt die Vorsitzende des Internet-ABC e.V. Mechthild Appelhoff. „Für Eltern und Lehrer, die ihre Kinder stark machen möchten, ist es deshalb wichtig zu wissen, wo es bei den Kindern Nachholbedarf in Sachen Internet-Wissen gibt. Mit dem neuen Surfschein-Quiz vom Internet-ABC können sie dies auf besonders spielerische Weise testen. Weitere Materialien vom Internet-ABC helfen dabei, Wissenslücken zu schließen.“ Zum Surfschein finden Lehrer unter www. internet-abc.de/eltern/surfschein-imunterricht.php umfangreiches Begleitmaterial für die Vor- und Nachbereitung des Surfscheins (Klassen 3 bis 6).

Technische Hinweise zum neuen Surfschein: Der Surfschein läuft auf Tablet-PCs und auf herkömmlichen Computern in HTML5-fähigen Browsern. Zum Spielen des Surfscheins empfiehlt sich: • Windows 7 mit Browser Firefox oder Chrome • iPad: Version 4 mit IOS7 und Safari-Browser • Tablet-PC: Android 4.x mit Browser Firefox Auch auf anderen Systemen mit anderen Browsern kann der Surfschein gespielt werden, hier aber gegebenenfalls mit Einschränkungen.

Einblicke in die Freie Waldorfschule Tag der offenen Tür in Wolfsburg Am Samstag, 10. Oktober, findet in der Zeit von 10 Uhr bis 14 Uhr in der Freien Waldorfschule Wolfsburg, RobertSchuman-Str. 7, ein Tag der offenen Tür statt. Eltern können diesen Tag als Möglichkeit zur Erstinformation nutzen und sich an vielen Informationsständen einen Überblick über das pädagogische Konzept der Waldorfschule verschaffen. Auf dem Programm stehen neben den Beratungsangeboten auch viele künstlerische und

34 :: Clicclac Oktober 2015

musikalische Darbietungen der Schüler, einige Ausstellungen und Aktions- und Mitmachstände für Kinder. Das Schulrestaurant sorgt für das leibliche Wohl. Die Anmeldungen an der Freien Waldorfschule Wolfsburg für das Schuljahr 2016 laufen bereits. Ein Quereinstieg in höhere Klassen ist jederzeit möglich. Infos können unter Tel. 05361 775403 angefordert werden (Infogespräche immer donnerstags von 14.30 Uhr).


Kinderbetreuung der Elterninitiativen

Schulanfangsaktion 2015

Offene Türen im Oktober

Unterstützung auf dem Schulweg

Am Wochende des 10. und 11. Oktober sowie am Samstag, 17. Oktober, können sich interessierte Familien jeweils von 14 Uhr bis 17 Uhr über die dem Dachverband der Elterninitiativen Braunschweigs (DEB) angeschlossenen Kindertagesstätten in Trägerschaft von gemeinnützigen Vereinen informieren und beraten lassen.

Seit mehr als 45 Jahren verteilt die Verkehrswacht Braunschweig Material zum Schulanfang. In diesem Jahr fand in der Grundschule Timmerlah die Auftaktveranstaltung zum Schulanfang statt. Für das Rahmenprogramm zur Übergabe sorgten die dritten Klassen mit viel Freude.

Sie bieten Betreuungsplätze in altersgemischten Gruppen (2bis 6-Jährige), in Kindergartengruppen (3- bis 6-Jährige), für die Kleinsten in Krippengruppen (0- bis 3-Jährige) sowie in der Schulkindbetreuung (6- bis 10-Jährige). Alle Kindergruppen setzen auf eine enge Zusammenarbeit mit der Familie, sowohl bei der Ausgestaltung der Betreuung als auch im Rahmen der Vereinstätigkeiten. Anschrift: Dachverband der Elterninitiativen, Altewiekring 52, Braunschweig. www.deb-bs.de

Okt Unser obe JET r-Tipp:

ZT CHE IST LZE IT

MUS

Husarenstr. 12 38102 Braunschweig Tel. 0531 331388

Kinderkrippe Sonnenschein e.V. ist eine liebevolle, fachliche und familiäre Bildungseinrich tu ng fü r Ih r Kin d im Alter von 8 Wochen bis 3 Jahren.

Braunstraße 22 38122 BS-Rüningen info@krippe-sonnenschein.de

www.krippe-sonnenschein.de

Alle Erstklässler bekamen ein rotes, reflektierendes DEKRA-Cap. Versüßt wurde das Ganze durch grüne und rote Ampelmännchenkekse. Die Vision der Verantwortlichen ist der unfallfreie Straßenverkehr mit besonderer Aufmerksamkeit für die Schulanfänger. Wie in jedem Jahr wurden von der Verkehrswacht an alle anderen Braunschweiger Erstklässler ebenfalls rote Caps verteilt. Der Verkehrswacht und der Polizei ist es wichtig, dass die „neuen“ Schüler durch die roten Caps von allen anderen Verkehrsteilnehmern auf ihren Schulwegen besser wahrgenommen werden.

ELINGUS Kids‘ Club

Sprachtraining und Nachhilfe

Englisch Französisch Spanisch Portugiesisch Polnisch Italienisch Chinesisch Türkisch

Wabestraße 1 38106 Braunschweig Tel 0531 225 6054 E-Mail contact@elingus.de

www.elingus-kidsclub.de

Ferienkurse für die 5. bis 12. Klasse Kurse in den Herbstferien 2015: • Englisch 5./6. und 7./8. Klasse: 19.–23.10.2015 • Englisch 9./10. und 11./12. Klasse: 26.–30.10.2015 • Französisch: 19.–23.08.2015 • Spanisch: 26.–30.08.2015

Clicclac Oktober 2015 :: 35


Suchen liebevolle Familie!

Tiere Gesucht/Gefunden

Struppi

Terrier, ca. 1,5 J. m.

Heinrich

Kurzhaar, ca. 10 J., m.

Hugo

Mischling, ca. 5 J., m.

Haley

Labradormix, 11 Mon., w.

Diese Tiere brauchen ein schönes Zuhause Warum im Tierheim? • Vorbesitzer tätigten eine unüberlegte Anschaffung Eigenschaften • Guter Grundgehorsam • Lernt sehr schnell • Fröhlich • Sehr agil, sportlich • Als Zweithund geeignet

• Kommt mit Artgenossen sehr gut zurecht Empfehlung • Sportliche Besitzer, die ihr Sicherheit und Halt geben Interesse? Tel. 05374 44 34 s.hoelter@tierschutzgifhorn.de www.tierschutz-gifhorn.de

Warum im Tierheim? • Wurde im August gefunden, Besitzer haben ihn nie abgeholt Eigenschaften • Etwas übergewichtig • Freundlich und unkompliziert • Mit anderen Hunden verträglich • Reagiert auf Katzen

Empfehlung • Tägliche Spaziergänge • Unternehmungen • viel Zuwendung Interesse? Tel. 05374 44 34 s.hoelter@tierschutzgifhorn.de www.tierschutz-gifhorn.de

Warum im Tierheim? • Lebte 10 Jahre als Straßenkater in Peine, da Besitzer verzogen sind Eigenschaften • War abgemagert, es mussten ihm fast alle Zähne gezogen werden • Sehr verschmust

• Sehnt sich nach Wärme und Aufmerksamkeit Empfehlung • Gerne mit ruhigen/älteren Artgenossen und Freigang Interesse? Tel. 05171 52558 info@tierheim-peine.de www.tierheim-peine.de

Warum im Tierheim? • Wurde zwischen Gadenstedt und Ilsede gefunden Eigenschaften • Freundlich, lebhaft • Artgenossen verunsichern ihn etwas • Aufgeschlossen, lernwillig

Empfehlung • Braucht Erziehung • Braucht Beschäftigung • Lernen Sie ihn einfach kennen Interesse? Tel. 05171 52558 info@tierheim-peine.de www.tierheim-peine.de

istik !

... auch Terrar

ÖFFNUNGSZEITEN: Montag bis Freitag 9:30 - 19:00 Uhr Samstag 9:30 - 15:00 Uhr

Fachgeschäft für Aquaristik & Koihandel Fachgeschäft Inh.: Harald Soßna • Hamburger Straße 283 • 38114 Braunschweig • Tel. (05 31) 34 47 20 • Fax (05 31) 34 47 27 Email info@das-aquarium.de • www. das-aquarium.de

Anz_diskus_clicclac_89x29_sw.ind1 1

09.10.2008 9:33:49 Uhr

... nicht nur von

Inklusion sprechen!

36 :: Clicclac Oktober 2015

ür te f ebo mit Angschen gen n n u e M inder us in Beh Autismel und t und enbüt erum Wolfdrumh

www.itz-drk.de

Luna

Labrador-Mix, 6 J., w.

Warum im Tierheim? • Schlechte Haltung: wurde als Zuchtmaschine gehalten Eigenschaften • Freundlich • Versteht sich mit Artgenossen • Kann nicht allein sein • Hat nicht viel kennengelernt Empfehlung • Braucht noch Erziehung • Halter mit etwas Hunde erfahrung und viel Zeit Interesse?

Tel. 0531 50 00 06 info@tierschutz-braunschweig.de www.tierschutz-braunschweig.de

Linus

Kurzhaar, ca. 1–2 J., m.

Warum im Tierheim? • Wurde im schlechten Zustand gefunden Eigenschaften • Freundlich, verschmust • Ist an Leukose erkrankt (Immunschwäche) Empfehlung • Kein Freigang, ges. Balkon • Gerne zu Kindern • Leukose ist ansteckend für andere Katzen, deshalb nur zu Katzen, die Leukose haben Interesse? Tel. 0531 50 00 06 info@tierschutz-braunschweig.de www.tierschutz-braunschweig.de


Übergewicht bei Kindern:

Gesundheit Übergewicht

Stärker kulturell als genetisch bedingt

E

iner neuen gemeinsamen Studie der City University London und der LSE (London School of Economics) zufolge ist der Lebensstil der Eltern in höherem Maße verantwortlich für das Übergewicht ihrer Kinder als die Genetik. Zur Unterscheidung zwischen Erbgut und Einfluss des Umfeldes in der Übertragung von Übergewichtigkeit hat das Forscherteam leibliche und adoptierte Kinder mit deren Eltern verglichen und herausgefunden, dass bei adoptierten Kindern die Wahrscheinlichkeit zum Übergewicht um 21 Prozent höher ist, wenn ihre Adoptiveltern beide übergewichtig sind, als wenn sie es nicht sind. Bei Kindern, deren biologische Eltern beide übergewichtig sind, ist es dagegen um 27 Prozent wahrscheinlicher, es auch zu sein – nur 6 Prozentpunkte mehr als bei adoptierten Kindern –, was den relativ kleinen Einfluss der Genetik aufzeigt. „Die gute Nachricht unserer Studie ist, dass wir gegen die Gewichtsprobleme von Kindern etwas tun können“, betont Mireia Jofre-Bonet, Professorin für Wirtschaftswissenschaften an der City University London. „Auf Schulen und Kinder selbst ausgerichtete Initiativen sind zwar löblich, aber unsere Ergebnisse suggerieren, dass es wichtiger ist, die Eltern darin zu bestärken, durch gesündere Ernährung und sportliche Aktivitäten zu besseren Vorbildern zu werden.”

U G N A L I K Sprachen

spielend

lernen

Anhand von Daten zwischen 1997 und 2009 aus jährlich durchgeführten Umfragen zur Messung der Gesundheit der Bevölkerung und ihrer gesundheitsrelevanten Verhaltensweisen (HSE - Health Survey for England) haben die Forscher zudem herausgefunden, dass sich Übergewichtigkeit von nur einem Elternteil unterschiedlich auswirkt. Eine übergewichtige Mutter wirkt sich nicht negativ auf das Gewicht eines adoptierten Kindes aus. Dagegen war ein kleiner Einfluss zu beobachten, wenn nur der Vater übergewichtig oder fettleibig war. Weiter ergibt die Studie, dass extreme Fettleibigkeit im Gegensatz zu einfachem Übergewicht stärker durch die Gene beeinflusst wird als durch die Lebensweise.

schule

Die Sprach

hren n 0,5 - 18 Ja für Kinder vo horn if G d hweig un sc un ra B in

100% PVC-frei 100% Weichmacher-frei Frei von Schwermetallen wasserfest

DISANO by Der Wohngesunde Designboden

K.-H. Steib GmbH & Co. KG | 38442 Wolfsburg Ehmen | Bockhorst 1 | 05362. 96540 | www.steib-holz.de | Mo-Fr 8 - 18 Uhr & Sa 8 - 13 Uhr

Clicclac Oktober 2015 :: 37


Gesundheit Wohnen/Babys

Wie Kinder gesund wohnen Schädliche Umwelteinflüsse reduzieren

K

inderzimmer sollen schön aussehen und multifunktional sein. Leider können Wohngifte und Elektrosmog die eigenen vier Wände zum Gesundheitsrisiko machen. In empfindlichen Entwicklungsphasen sind Immunsystem und Entgiftungsfunktionen noch nicht ausgeprägt. Schädliche Umwelteinflüsse werden für den Anstieg von Krebs, Allergien, Asthma und psychischen Erkrankungen mitverantwortlich gemacht. Das Bundesministerium für Gesundheit empfiehlt „Belastungen aus der Umwelt zu reduzieren“. Da die meiste Zeit in der WohnUmwelt verbracht wird, kommt ihr ein besonderer Stellenwert zu.

Spanplatten, Möbel, Textilien, Klebstoffe, Zigarettenrauch

Mögliche gesundheitliche Auswirkungen Krebserregende und erbgutverändernde Wirkung (WHO 2014), Kopfschmerzen, Schleimhautreizungen

Leichtflüchtige Farben, Lacke, Kleber, organische Verbin- Fußböden, Reinigungsdungen (VOC) mittel, Matratzen

Gehirn- und Nervenschäden, Kopfschmerzen, Schleimhautreizungen

Weichmacher

Teilweise krebserregend und fortpflanzungsgefährdend, Hinweise z. B. auf Störungen im Nervensystem

PVC-Böden, Teppiche, Vinyltapeten, Kunststoffe

Flammschutzmittel Kunststoffe, Polstermöbel, Matratzen, Teppiche, Textilien Pestizide (z. B. Biozide, Insektizide, Fungizide)

Holzschutzmittel (z. B. Spanplatten, Holzvertäfelungen und -balken), behandelte Naturprodukte

Schadstofffrei mit Naturprodukten Naturprodukte sind nachhaltig und sorgen für ein unbelastetes Raumklima. Baubiologisch empfehlenswert ist Lehm, z. B. als Putz, Farbe oder im Trockenbau kann er sogar Schadstoffe binden und die Raumluftfeuchtigkeit regulieren. Mineralische Putze sind ebenfalls unbedenklich und können außerdem Schimmelpilzwachstum vorbeugen. Bei Tapeten ist die klassische Raufasertapete vorzuziehen; Vlies-, Vinyltapeten und farbig bedruckte Tapeten enthalten oft bedenkliche Substanzen. Wandfarben werden immer wieder als Schadstoffquelle diskutiert, eine Alternative sind Farben basierend auf pflanzlichen oder mineralischen Grundstoffen, ohne synthetische Reiz- und Schadstoffe. Bei empfindlichen Personen oder Allergikern können allerdings auch natürliche Lösemittel (Terpene) zu Problemen führen. Möbel aus unbehandeltem Vollholz, sollten denen aus Spanplatten vorgezogen werden. Zudem kann die längere Nutzungsdauer einen höheren Anschaffungspreis ausgleichen. Teppiche können aus unbehandelten Naturfasern sein, bringen aber meist durch Faserabrieb eine erhöhte

38 :: Clicclac Oktober 2015

Foto: MNStudio

Formaldehyd

Mögliche Quellen

Nervenschäden, Reizerscheinungen von Augen, Hals und Haut möglich Foto: Robert Kneschke

Schadstoff

Krebserregend, erbgut- und fruchtschädigend, Schäden am Nervensystem, Leber und Nieren, verschiedenartige Schmerzen, Verhaltensstörungen Belastung für die Atemwege mit sich. Fußböden aus Holz z. B. Dielen (möglichst nur gewachst und geölt), Parkett, Kork oder Linoleum sind in der Regel frei von Wohngiften. Weitere Tipps zur Schadstoffreduzierung • Sparsamer Umgang mit Farben, Klebern, Lacken … • An unabhängige Produktprüfungen und Prüfsiegeln orientieren • Kunststoffe vermeiden • Verwendung von schadstoffarmen Reinigungsmitteln • Besonders bei energiesparender, dichter Bauweise für genügend Luftaustausch sorgen Elektrosmog lebenslänglich Heute können Kinder nicht nur die Faszination der modernen Technologien schon von Klein auf genießen, sondern bereits vor der Geburt erheblichen elektromagnetischen Belastungen ausgesetzt sein. Langzeitschäden können nicht abgeschätzt werden und selbst das Bundesamt für Strahlenschutz empfiehlt „Grenzwerte durch geeignete Vorsorgemaßnahmen zu ergänzen“.

Tipps zur Elektrosmogreduzierung • Vermeidung von Elektrokabeln- und Geräten in Schlafplatznähe • Bewusster Umgang mit Elektrogeräten mit Funkanwendungen wie z. B. PC, Handy, Smartphone, Babyphone, Spielekonsole … • Dauerhaft funkende Geräte wie z. B. DECT-Telefone oder W-LAN in Wohnräumen vermeiden oder bei Nichtgebrauch den Funk abschalten • Vermeidung von synthetischen Materialien wie z. B. Vorhänge, Teppiche, Kuscheltiere (elektrostatische Aufladung) • Verwendung von naturnahen Beleuchtungsmitteln wie z. B. Halogen glühlampe oder flimmerfreie LEDs Hilfestellungen bei Fragen rund um das gesunde Wohnen und entsprechende Untersuchungen bieten z. B. baubiologische Beratungsstellen: (www.baubiologie-verzeichnis.de). >> Markus Burkhardt,

www.baubiologie-burkhardt.de


Von Anfang an – mit Babys zum Chiropraktor Folgen eines Geburtstraumas erkennen und behandeln

N

ach den Anstrengungen der Geburt sollte die Zeit danach für Mutter und Kind erholsam und harmonisch verlaufen. Doch manche Babys wirken verkrampft, fühlen sich nur in bestimmten Positionen wohl und sind unruhig. Die Ursache dafür liegt oft an einem Trauma, das durch eine komplizierte und langwierige Geburt hervorgerufen werden kann. Solche Traumata bleiben heutzutage noch oft unerkannt und ihre Folgen werden unterschätzt. Der qualifizierte Chiropraktor kann mit einer detaillierten Untersuchung herausfinden, was dem Kind fehlt, und mit sanften neuromuskulären Techniken dort ansetzen, sodass die Entwicklung des Kindes ohne funktionelle Störungen im Bewegungsapparat verlaufen kann. Wann spricht man von einem Geburtstrauma, und wie können Eltern ein solches gegebenenfalls erkennen? Der Körper eines Kindes ist während des natürlichen Geburtsprozesses vielen Spannungen und immensem Druck ausgesetzt. Es wirken mechanische Kräfte auf die Schädelplatten, die Wirbelsäule und das Nervensystem des Kindes. Wehen verstärken die Bewegung des kleinen Körpers im hormonreichen Fruchtwasser; ein Prozess, der für das Atmungs- und Verdauungssystem des Kindes essenziell ist. Auch die Bewegung der Schädelplatten ist wichtig, um übermäßige Verformungen und neuralen Schaden zu vermeiden. Sie führt außerdem zu einer Dynamik innerhalb der Hirnhäute und einer gesunden Zirkulation der Hirnflüssigkeit. Ist der Ablauf einer Geburt jedoch nicht so natürlich und unkompliziert, kann es zu einem traumatischen Geburtsprozess kommen: Zum Beispiel • wenn wehenfördernde oder schmerzstillende Medikamente verabreicht wurden • wenn Zangen oder Saugglocken zum Einsatz kamen oder • wenn ein Kaiserschnitt durchgeführt wurde.

Als Folge findet man häufiger Blockaden im Bewegungsapparat und Kranium (Schädelplatten), die wiederum mechanische und neurologische Auswirkungen haben können. Still-Schwierigkeiten gehören zu den häufigen Auswirkungen einer traumatischen Geburt, hervorgerufen durch Blockaden im Kranialen-, Schädelbasis- oder Kieferbereich. Hat das Baby z. B. motorische Probleme die Brust zu nehmen, liegt es häufig an einer Funktionsstörung der zuständigen Nerven oder an einer mechanischen Einschränkung im Kiefergelenk. Weitere Folgen können Gelenkblockierungen in der Halswirbelsäule sein, die wiederum mit Dreimonatskoliken und Verdauungsproblemen in Zusammenhang stehen. Denn ist der in der Wirbelsäule liegende Vagusnerv beeinträchtigt, kann seine Fähigkeit eingeschränkt sein, den Magen-Darmtrakt zu versorgen und somit eine gesunde Verdauung aufrechtzuerhalten. Dies führt zu einer ge-

störten Darmbewegung und somit zu unangenehmer Verstopfung. Auch Schwierigkeiten, das Wasser zu halten, können auf Blockaden im sakralen Teil der Wirbelsäule hindeuten. Auch einseitige Körper- oder Kopfhaltungen können Auswirkungen von Geburtstraumata sein. Eine Verspannung in der sogenannten Skalen-Muskulatur und einhergehende Blockaden in der Halswirbelsäule führen zu einer schmerzhaften und eingeschränkten Beweglichkeit. Bei derartigen Problemen fällt es dem Baby schwer, den Kopf in alle Richtungen zu drehen. Dies könnte sich z. B. bemerkbar machen, indem das Kind nur in bestimmten Positionen trinken möchte oder nicht auf visuelle und auditive Reize von allen Seiten reagiert. Das ständige Liegen mit dem Kopf auf der bevorzugten Seite kann außerdem zu einer asymmetrischen Kopfform führen, die einige Wochen nach der Geburt sichtbar wird. Dies hat wiederum Folgen für das Kranium des Kindes, ein Kreislauf, der so schnell wie möglich behandelt und durchbrochen werden sollte. Wenn Eltern einige dieser Symptome bei ihrem Kind beobachten, sollten sie einen Besuch beim Chiropraktor in Betracht ziehen. Es gibt bei einer qualitativen pädiatrischen chiropraktischen Behandlung keine Risiken für das Kind. Die Behandlung solcher Dysfunktionen am Bewegungsapparat ist bei Säuglingen sehr sanft und besteht größtenteils aus leichtem kaum spürbarem Druck und sanften Bewegungsabläufen. >> Katharina Schwintek, MChiro MEAC

Clicclac Oktober 2015 :: 39


Medien Tiere/Wissen

::: Kinderbücher ::: DVDs Sachbücher ::: Hörbücher

GEOlino extra Hör-Bibliothek GEOlino Editions-Box V

Die GEOlino extra-Redaktion hat sechs neue Wissensabenteuer aufbereitet und hörbar gemacht. In spannend produzierten Hörspielen führt Wigald Boning durch die verschiedenen Themen: Die jungen Zuhörer erfahren alles über das Leben der Kaiser, Ritter und Burgfräulein und hören Erstaunliches über Erfindungen, die die Welt verändert haben. Sie segeln mit den Wikingern um die Welt und entdecken Unerwartetes und Wissenswertes über ihre Haustiere. Sie werden in die geheimen Tricks der Spione und Detektive eingeführt und begeben sich auf eine faszinierende Zeitreise in das Alte Griechenland. Locker, witzig und auch mal ernst, Wigald Boning und weitere Sprecher vermitteln das Wissen immer so, dass Kinder und Erwachsene Freude haben zuzuhören und Neues zu lernen. Die sechs Einzeltitel in der Übersicht: „Das alte Griechenland“, „Die Wikinger“, „Haustiere“, „Burgen, Ritter und Legenden“, „Erfindungen“, „Spione und Detektive“. cbj audio, sechs CDs mit Sach-Hörspielen, Gesamtspielzeit ca. sechs Stunden, ca. 38 Euro. Empfohlen ab zehn Jahren.

40 :: Clicclac Oktober 2015

Andrea Kurschus

Meine Katze versteht mich

Wie uns die Spiegelneuronen verbinden Katzenliebhaber sind überzeugt: Die Katze versteht mich und sie kann sich in mich einfühlen. Erst seit die Spiegelneuronen entdeckt wurden, entsteht ein Bild, wie durch Empathie ein gegenseitiges Verstehen und Kommunikation über Tierartgrenzen hinweg funktionieren. Die Geschichten, die die Autorin von Samson, Jedi, Leo und Pongo, Carlos, Gremlin und Pepe, (Dr.) Jack, Lilith, Simba, Mikesch, Gupta und ein paar anderen Schnurrern in diesem Buch erzählt, drehen sich darum, wie sich Katzen untereinander, mit anderen Tieren und auch mit Menschen verständigen. Ein spannender Lesestoff mit neuen teils überraschenden Informationen (das Buch wurde in diesem Jahr veröffentlicht). Darin erfahren Katzenliebhaber viel Neues über ihre Samptpfoten: z. B. wie Stubentiger lernen und durch andere erstaunliche (uns aber verschlossene Fähigkeiten) die Welt noch sehen. Obendrein ist das Buch sehr hübsch gestaltet mit wunderschönen Tierabbildungen. Eine absolute Empfehlung, sicherlich auch als Geschenkidee für Katzenliebhaber ein Volltreffer. Ulmer Verlag, 128 Seiten, 17,90 Euro

::: :::

Nasse Tiere Für Tierliebhaber mit Humor ist das kleine Büchlein mit der Sammlung lustiger Tierbilder ein perfektes Geschenk. Vierbeiner aller Art, angefangen vom Affen, über Hund, Katze, Löwe, Meerschweinchen und Nashorn wurden in außergewöhnlichen und feuchten Situationen eingefangen: Eine planschende Seerobbe, ein duschender Hund unterm Rasensprenger, ein genüsslich im Wasser ruhender Eisbär. Alle scheinen ihren Spaß zu haben, bis auf die wasserscheuen Hauskatzen, die weniger vergnügt dreinschauen. Ergänzt werden die Bilder der pitschenassen Vierbeiner teils durch lustige Sprüche und Zitate. Das tierische Fotobuch dürfte als kleines Mitbringsel Jung und Alt erheitern. Edenbooks, 96 Seiten, 9,95 Euro


Passgenaue Lieblingsbücher für Kids Mit dem Buch-Start-up MyBook Welches Buch-Abenteuer ist das richtige? Über mybook.de/kids lässt es sich leicht herausfinden: Hier können sich Eltern ab sofort kostenlose Kinderbuch-Tipps holen und auch gleich online bestellen. Wie funktioniert’s? Ganz einfach: Mit einem kurzen Fragebogen finden die Kinderbuchexperten von MyBook heraus, um welchen Lesetyp es sich beim Nachwuchs handelt. Kann dieser schon selber lesen oder soll vorgelesen werden. Sollen es knifflige Kriminallfälle für Kinder sein oder zauber-

Medien Wunschbuch

hafte Reisen in die Welt der Elfen, Feen und Einhörner? Anhand verschiedener Kriterien werden dann maßgeschneiderte Buchtipps erstellt und via Mail versandt. „Bei MyBook finden Eltern und Verwandte im Internet die ‘digitale Buchhandlung um die Ecke’, in der ein erfahrenes Team aus Buchhändlern persönliche KinderbuchEmpfehlungen gibt“, erklärt Geschäftsführerin und Mutter Antonia Besse. www.mybook.de/kids

Hörbüchern kostenlos lauschen Große Auswahl bei Ohrka.de Mit hochwertig produzierten Hörbüchern, Hörspielen und langen Reportagen bietet die Kinder-Webseite Ohrka.de ein kostenloses, werbefreies und zudem jederzeit verfügbares Hörangebot für Kinder. In diesem Umfang ist das einmalig im deutschsprachigen Raum. Sendezeiten gibt es nicht, denn Kinder können Ohrka.de immer und überall „einschalten“ und alles so oft anhören, wie sie wollen. Der gemeinnützige Verein OHRKA (OHRKA - Netzwerk Hörmedien für Kinder) ist Träger des Projekts. „Das Dschungelbuch“, gelesen von Anke Engelke, ist übrigens am beliebtesten bei Ohrka.de.

braunschweiger stadtschönheiten.

Stadtschönheiten gibt es bei: Buchhandlung Benno Göritz Bücherwurm Graff Heimatrausch KingKingShop Leseratte Pfankuch Thalia ...

Die schönsten und sinnlichsten Frauen und Männer der Stadt in einem tollen Buch vereint. Braunschweiger Stadtschönheiten. Im lokalen Buchhandel. Fadengebunde nes Hardcover mit 174 tollen Fotos, Infos und einer Kar te zum Auffinden der Traumfrauen und -männer.Oktober 2015 :: 41 Clicclac


Finanzen Zahlen/Schulden

Zahlen mit dem Smartphone So kann die digitale Geldbörse genutzt werden

Foto: djd/Volkswagen Financial Services /Tyler Olson – Fotolia.com

Schnell, sicher und vor allem auch bargeldlos – so wünschen sich immer mehr Bundesbürger das Bezahlen. Gefragt sind deshalb sogenannte Mobile Payment-Lösungen. Volkswagen Financial Services beispielsweise hat nun gemeinsam mit Visa eine „Mobile Payment Card“ entwickelt: Damit kann das Smartphone in eine digitale Geldbörse verwandelt und zum kontaktlosen Bezahlen genutzt werden. Das innovative Bezahlsystem steht für iPhone und für AndroidSmartphones zur Verfügung und ist unabhängig vom Mobilfunkanbieter. Die innovative Lösung können alle Inhaber einer „Volkswagen Visa Card“ bis auf Weiteres kostenfrei nutzen. Der Anwender hält sein Smartphone einfach vor ein geeignetes Kartenlesegerät und kann mit der dazugehörigen App wählen, ob der sechsstellige Passcode im Rahmen der Bezahlvorgänge bei jeder Transaktionshöhe oder nur bei Transaktionen über 25 Euro abgefragt werden

soll. In diesem Fall muss bei Beträgen bis 25 Euro lediglich die App geöffnet werden. Ein Mitführen der physischen Kreditkarte ist nicht mehr nötig. Höchste Sicherheitsstandards gewährleisten, dass die gespeicherten Daten nicht von unberechtigten Dritten ausgelesen werden können. Durch die in die App integrierte Transaktionsübersicht besteht zudem volle Kostenkontrolle. Inzwischen gibt es bundesweit 42.000 Akzeptanzstellen. Mehr Informationen auch dazu: www.volkswagenbank.de/mobilepayment. (djd)

So wird das Smartphone zur elektronischen Geldbörse. Bei Beträgen unter 25 Euro muss nur noch das Smartphone vor das Lesegerät gehalten werden – fertig.

Schnell, sicher und bargeldlos bezahlen: Die Mobile Payment-Lösung steht sowohl für iPhones als auch Android-Smartphones zur Verfügung.

Schulden machen: Wie ticken die Deutschen? Kredite aufnehmen gehört zum Alltag!

Das Beispiel zeigt: Beim Schuldenmachen geht es häufig nicht um reine Konsumwünsche, sondern um die Notwendigkeiten des modernen Alltags. Schulden sind ein kontroverses Thema: Was sparsamen Gemütern Angstschweiß auf die Stirn treibt, ist für andere ganz normal. Wie ticken die Deutschen wirklich, wenn’s ums geliehene Geld geht? Die EOS Schulden-Studie 2015 hat die Einstellung der Deutschen zum Schuldenmachen untersucht und spannende Erkenntnisse gewonnen. „Für die Deutschen gehören Schulden zum Alltag – wer sich Konsumwünsche erfüllen möchte, nutzt auch mal eine Finanzierung“, sagt

42 :: Clicclac Oktober 2015

Hans-Werner Scherer, Vorsitzender der Geschäftsführung der EOS Gruppe. „Dabei handeln Deutsche meist besonnen.“ Laut EOS Schulden-Studie haben 47 Prozent der Deutschen Schulden. Normal ist das für die meisten aber nicht. Denn nur sechs Prozent der Deutschen empfinden Schuldenmachen als selbstverständlich. Die Mehrheit geht zurückhaltend mit ihrer persönlichen finanziellen Belastungsgrenze um. Obwohl 58 Prozent monatliche Belastungen von mehr als 300 Euro für vertretbar halten, überschreiten nur 39 Prozent diese Grenze.

(spp-o)

Foto: Picture-Factory/fotolia.com/EOS Gruppe/spp-o

Viele Menschen sind für die Fahrt zu ihrem Arbeitsplatz auf das eigene Auto angewiesen. Doch was passiert, wenn der Wagen plötzlich den Dienst versagt und Bus und Bahn als Alternative nicht infrage kommen? Ein neues Fahrzeug muss her – und wenn dafür nicht genügend Geld auf der hohen Kante bereitliegt, dann bietet sich ein Kredit für die Neuanschaffung an.


www.volkswagenbank.de

Reif fürs erste Girokonto?

ern: 1 Jetzt sich onus B r e t r a t S 50,– Euro

My First Giro. Das kostenlose Girokonto für 10- bis 17-Jährige. Online-Banking geht spielend leicht: mit My First Giro. 10- bis 17-Jährige lernen ihr Geld selbst zu verwalten und laufen durch die Kontoführung auf Guthabenbasis nicht Gefahr, sich zu verschulden. Dazu gehört die kostenlose Volkswagen VISA Prepaid Card, mit der weltweit kostenlos Bargeld abgehoben und bezahlt werden kann. Auf einen Blick: → Kostenlose online Kontoführung auf Guthabenbasis → Sicheres OnlineBanking mit dem Bankey → Kostenlose Volkswagen VISA Prepaid Card → Weltweit kostenlos Bargeld abheben ² und bargeldlos bezahlen Dies ist ein Angebot der Volkswagen Bank GmbH.

Filiale Schuhstraße Schuhstraße 8, 38100 Braunschweig Terminvereinbarung 0531 212-80200 Filiale Gifhorner Straße Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig Terminvereinbarung 0531 212-5904 Service-Telefon 0531 212-859508 Montag bis Freitag: 8.00 bis 20.00 Uhr Samstag: 9.00 bis 15.00 Uhr www.volkswagenbank.de/myfirstgiro

1 Die Gutschrift von 50,– Euro erfolgt frühestens acht Wochen nach Kontoeröffnung, sofern bis dahin zwei Zahlungseingänge sowie regelmäßige Kontoumsätze vorliegen. Der Starter-Bonus wird einmalig für die Eröffnung eines Girokontos gezahlt, wenn Sie noch kein Girokonto bei der Volkswagen Bank oder Audi Bank haben bzw. hatten. 2 Gilt für alle Geldautomaten mit dem VISA-Zeichen. Stand: September 2015

* Die Tochtergesellschaften der Volkswagen Financial Services AG erbringen unter der gemeinsamen Geschäftsbezeichnung „Volkswagen Financial Services“ Bankleistungen (durch Volkswagen Bank GmbH), Leasingleistungen (durch Volkswagen Leasing GmbH), Versicherungsleistungen (durch Volkswagen Versicherung AG, Volkswagen Autoversicherung AG) und Mobilitätsleistungen (u. a. durch Volkswagen Leasing GmbH). Zusätzlich werden Versicherungsprodukte anderer Anbieter vermittelt.


Clics+Clacs Vermischtes

Gesunder Mensch – gesunder Darm Darmkompetenz Center öffnet

Allergien, Hauterkrankungen, chronische Infekte, Depressionen, unspezifische Entzündungen, Reizdarm, diese und andere Störungen können Folge eines kranken Darms sein. Hier hilft die Braunschweiger Nibelungen Apotheke in ihrem neuen Darmkompetenz Center, welches am 1. Oktober eröffnet. Zu den neuen Gesundheitsdienstleistungen gehören: Darmcheck, Ernährungsanalysen, Entsäuerungs- und Entgiftungskuren, Darmaufbaukuren, Beratung und Zusammenstellung von Darm- und Immunpräparaten. Persönlich beraten lassen kann man sich in der: Nibelungenapotheke in Braunschweig oder unter Telefon 0531 323151 sowie per E-Mail an darmgesundheit@undfit.de

Drachenfest Buntes Kinderprogramm auf dem Nussberg Am 11. Oktober von 10 bis 17 Uhr findet das Drachenfest an den Hängen des Braunschweiger Nussbergs statt. Bereits in den vergangenen Jahren besuchten bis zu 15.000 Gäste das Drachenfest im Prinzenpark. Wer noch keinen Drachen besitzt oder es nicht mehr schafft, einen eigenen zu basteln, kann auf dem Fest einen neuen Drachen erstehen oder einfach als Besucher am abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen. Rund um die Drachen werden die Veranstalter und die Unterstützer ein umfangreiches Kinderprogramm, unter anderem mit Hüpfburg und Kinderschminken, auf die Beine stellen. Dazu gibt es selbstverständlich ein breites Angebot an Speisen und Getränken für Groß und Klein.

MiMaMo Ab sofort Karten sichern! Über 800 Aussteller, spannende Foren und packende Shows: Vom 3. bis 6. Dezember lockt die Pferd & Jagd große und kleine PferdeFans nach Hannover. Highlight für Familien: die Pferde-KinderPony-Show MiMaMo am 6. Dezember. MiMaMo vereint Fantasie, Action und Leidenschaft. Moderiert von ffn-Morgenmän Franky, erleben die Besucher internationale Stars der Showreiter-Szene, junge Reittalente, aufregende Stunts und jede Menge Pferde. Tickets sind unter www.ticketmaster.de oder 01806-999 0000 erhältlich. Mehr Infos: www.mimamo-pferdeshow.de MiMaMo 6. Dezember, 15 Uhr Showarena/Halle 25 Hannover Messegelände Tickets: 20 bis 30 Euro + ggf. Versandkosten

44 :: Clicclac Oktober 2015


Bunter Tag der offenen Tür Das Klinikum in der Salzdahlumer Straße feiert 75 Jahre Am Samstag, 10. Oktober, bietet das Klinikum am Standort Salzdahlumer Straße von 10 bis 15 Uhr Spannendes für die ganze Familie. Kliniken und Abteilungen zeigen Filme, OP-Säle und Stationen. Experten halten Vorträge zu medizinischen Themen. Und es darf mit Instrumenten experimentiert werden. Dazu gibt es ein Kinderprogramm. Sehschule, selbstgepresste Schokoladentabletten für

Clics+Clacs Vermischtes

Groß und Klein, Blutzuckermessung sowie Diät- und Ernährungsberatung, Infos zu Ausbildungsberufen am Klinikum, die Ausstellung „75 Jahre Salzdahlumer Straße“ und ein Bücherflohmarkt sind nur einige der Angebote. Für das leibliche Wohl sorgen Suppe, Kaffee und Kuchen. Alle Informationen auf www.klinikum-braunschweig.de

Von 0 bis 100 Familienangebote zur digitalen Welt Mit der zweiten Familienuni Wolfsburg, die vom 9. bis 10. Oktober in der Volkshochschule Wolfsburg stattfindet, zeigen die Veranstalter die Kreativität der Kinder und Jugendlichen in der digitalen Welt. Mitmachen, Ausprobieren und Diskutieren – hierzu laden die Veranstalter ein. Kinder, Jugendliche, Eltern und Groß-

eltern sollen im Light-Painting-Seminar aktiv werden, eine 3D-Vorlage für den Druck erstellen, Podcasts entwickeln oder lernen am Tablet einen Trickfilm anzufertigen. Eröffnet wird die Familienuni am Freitag, 18.30 Uhr mit dem Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Reinhardt (Stiftung für Zukunftsfragen) „Deutschlands Zukunft – Wie wir

morgen leben wollen“. Die kostenfreien Seminare finden am Samstag, 10. Oktober ab 9 Uhr in der VHS Wolfsburg statt. Ein spannendes und interaktives Programm für die ganze Familie. Nähere Informationen und Anmeldung: Volkshochschule Wolfsburg, Tel. 05361 89390-40, www.vhs-wolfsburg.de

Frei von Wasser:

Wirksamer Schutz bei Kälte

Bei rauem Wetter braucht zarte Babyhaut besonders guten Schutz. Deshalb gibt es den HiPP Wind & Wetter Balsam. Da er wasserfrei ist, entsteht auf der Haut keine Verdunstungskälte. So bleibt Babys Haut selbst bei Kälte, Wind und Nässe gut geschützt. Das Wichtigste beim HiPP Wind & Wetter Balsam ist also, dass er frei von Wasser ist. Die reichhaltige Rezeptur mit wertvollem Bio-Mandelöl ohne ätherische Öle und Duftstoffe bietet eine ideale Winter-Pflege und wirksamen Schutz bei Wind und Wetter. Der Wind & Wetter Balsam ist genauso sorgfältig hergestellt wie alles von HiPP. www.hipp.de

mit n e n r e l n Segel n Familie! e der ganz Clicclac Oktober 2015 :: 45


Clics+Clacs Vermischtes

D

Theater Fadenschein Stark machen ohne erhobenem Zeigefinger

ie Kinderstücke im Fadenschein bringen vor allem Spaß für die ganze Familie. Darüber hinaus ist es für die Theatermacher selbstverständlich, die Zuschauer auch nachhaltig zu berühren. So haben die Hauptfiguren der Stücke Herausforderungen zu meistern und Abenteuer zu bestehen, die an die eigenen Erfahrungen der Zuschauer anknüpfen.

Figuren, die ihre verborgenen Fähigkeiten wecken, ungewöhnliche Wege gehen, vermeintliche Schwäche pfiffig in Stärke verwandeln, sind positive Vorbilder auf der Bühne. Sie stärken die Persönlichkeit und sind mindestens so wichtig wie der erhobene Zeigefinger, der vor Gefahren, Ungesundem und Verbotenem warnt. So kann das kleine Publikum am 4. und 5. Oktober mit der Vorstellung „Großer Wolf kleiner Wolf“ vom Theater Feuer und Flamme aus Braunschweig erleben, wie eine klassische Freundschaftsgeschichte Mut macht, an sich zu glauben. Im „Däumerling“ (Theater Anke Berger, Braunschweig am 8. November, Premiere war gerade im September) zeigt ein Winzling, der als Außenseiter gilt, den anderen, was wahre Größe ist. In der „Geschichte vom kleinen Onkel“ vom Atisjok Theater aus Schweighofen werden

Kinderwünsche ernst genommen und geben sogar den Erwachsenen Hoffnung. Die nächste Premiere im Theater Fadenschein ist übrigens „Der Vogel im Schnee“ am 14.

GESUCHT: LIEBEVOLLE SCHNEELEO-PATEN Helfen Sie mit einer Patenschaft!

Erfahrung, Kompetenz und ein interdisziplinäres Team! Bei uns sind Sie mit den kleinen und großen Sorgen rund um Ihr Kind und/oder als Erwachsener mit Beeinträchtigung in den besten Händen.

Info Pate s zur

© NABU, 11743

nscha NABU ft Charit · Patenscha és www.N tr. 3 · 10117 ften ABU.d Berlin e/ sc Paten@ hn NABU eeleo .de

info@koeki.de www.koeki.de Telefon: 0531 /7 51 45 Telefax: 0531 /8 74 42 31

Hermann-von-Vechelde-Straße 7/7a 38126 Braunschweig

t lggt ffool ttoo FFoo

Martin

Diethelm

t lg

fo

t lg

to

fo

Fo

to

Fo

Didi

Sabine

Uli

Axel

Jeden Monat neu bei unseren Straßenverkäufern 46 :: Clicclac Oktober 2015

und 15. November und erzählt von dem alten Mann, der zwar gestorben, aber doch nicht weg ist. Programminfos: www.fadenschein.de


Oldtimer erleben

Mehr Obst für Kitas!

staunen und feiern

Mitmach-Aktion für einen ausgewogenen Speiseplan

Z

um Saison-Finale findet für Nostalgiefans und Familien am 10. und 11. Oktober die erste ‚Eintracht Klassik‘ statt. In der großartigen Kulisse des Stadions werden ca. 600 Old- und Youngtimer, Traktoren und Zweiräder aus vier Jahrzehnten zu sehen sein. Einzigartige Autos der 50er- bis 80er-Jahre sowie die zugehörigen Lifestyles, die Musik und die Mode werden gezeigt und machen die Epochen lebendig. Ein Teilemarkt und eine Show von Ost- und Westtraditionen bieten für Oldtimer-Liebhaber viele Kontaktmöglichkeiten.

Livemusik auf drei Bühnen Auf drei Bühnen rund um das Stadion pulsieren tagsüber die Jahrzehnte musikalisch. Herausragende Live-Acts werden zu sehen sein. Als besonderes Highlight wird zusätzlich am Samstagabend eine „80er- und Rock-`n‘-Roll-Party“ stattfinden. Eintrittskarten zur separaten Oldiparty werden demnächst an den Konzertkassen erhältlich sein. Kinder willkommen Für Familien bietet das Fest rundum Oldtimer eine Kinderecke mit Bällebad, Hüpfburgen, Kinderschminken und natürlich ein Oldtimer-Rutscheauto. Neben den klassischen Kinderspielmöglichkeiten gibt es auch eine eigene Bühne mit Liveprogramm. Viele Doubles und Live Acts sorgen insgesamt für gute Unterhaltung und Spaß vor Ort. Mehr Infos dazu gibt es unter www.beinhorn-messen.de

S

o lautet das Motto der Initiative „Kaki hilft Kitas“, die Eltern zum Mitmachen aufruft, sich für mehr gesundes Obst in den Kindertagesstätten ihrer Kinder einzusetzen. Sowohl Studien als auch die Praxis zeigen, dass sich bei der Kita-Ernährung noch mehr tun muss. Häufig ist der Speiseplan der Kleinen zu unausgewogen und längst nicht in allen Kitas bekommen die Kinder genügend Obst. „Per“ und „Simon“, die beiden fruchtigen Botschafter der Aktion, freuen sich deshalb schon sehr darauf, ihren Teil für eine gesündere Ernährung in Kitas beizutragen. Los geht es im November zunächst mit der spanischen Kaki-Frucht Persimon®. Insgesamt 250 Kitas können sich mit etwas Glück viele köstlich-süße und kernlose Kakis schmecken lassen. Doch die Frischeoffensive geht noch weiter: Fünf Kitas gewinnen zudem über ein halbes Jahr lang wöchentlich einen frischen Obstkorb – ideal für viele gesunde Pausensnacks voller Vitamine. Alle Eltern, die mitmachen möchten, schicken einfach Name, Adresse, Telefon, E-Mail und Ansprechpartner ihrer Kita bis zum 15. November 2015 an: kita@persimonkaki.de Alle Infos auch unter www.persimon-kaki.de/kita

Bogenschießen für Alle Öffentliche Anlage, einfach mal vorbei schauen und ausprobieren. Für Kinder und Erwachsene. Rufen Sie uns an! Di.–Fr. 17:00-21:00 Uhr, Sa. 15:00-19:00 Uhr, So. 14:00-18:00 Uhr. Das Highlight: Betreute Geburtstagsveranstaltung ab 6 Teilnehmern. Info: 05331/90 50 30 oder 90 83 87 • Schweigerstr. 12 (Gewerbegebiet Ost), 38302 Wolfenbüttel • info@bsc-wf.de • www.bsc-wf.de

Clicclac Oktober 2015 :: 47


B i s zu Sophie Heckendorf aus Fallersleben, unsere Kundin

% 0 8 1, .*

p. a

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Was auch immer Sie antreibt, mit unserem BraWo-TraumSparen haben wir die richtige Anlage für Ihre Geldgeschenke zur Konfirmation, Kommunion oder Jugendweihe. Lassen Sie sich von uns beraten! www.volksbank-brawo.de/jungekunden * nur für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, für Anlagebeträge von 500 bis 5.000 Euro, Laufzeit 5 Jahre, Verfügung über das gesamte Guthaben mit dreimonatiger Kündigungsfrist möglich, Kündigungssperrfrist 18 Monate, Zuzahlungen während der Laufzeit nicht möglich, jährlich steigende Zinsen (1,00 % im 1. Anlagejahr, 1,20 % im 2. Anlagejahr, 1,40 % im 3. Anlagejahr, 1,60 % im 4. Anlagejahr, 1,80 % im 5. Anlagejahr), Durchschnittsverzinsung bei 5 Jahren Laufzeit 1,40 % p. a. (Stand 28.08.15)

Profile for Clicclac - Stadtmagazin für Familien

Clicclac Oktober 2015  

Essstörung, Gesundheit

Clicclac Oktober 2015  

Essstörung, Gesundheit

Profile for clicclac9