Issuu on Google+

Halbjahresprogramm

Evangelische Akademie Bad Boll Programm Juli bis Dezember 2014

2


Inhalt Seite

Die Akademie stellt sich vor

4

Tagungen Religion, Kirche, Ökumene

6

Kultur

8

Bildung, Erziehung

11

Gesellschaft, Staat, Recht

14

Internationale Politik, Europa

19

Arbeit, Wirtschaft

20

Soziales, Gesundheit

24

Umwelt, Landwirtschaft

26

Medien

26

Gender, Lebensformen, Familie

27

Freizeit, Sport, Tourismus

29

Leitungskompetenz, Personalentwicklung, Beruf

30

Persönlichkeitsentwicklung, Lebensorientierung, Kreativität

31

Akademiereisen, Ferienangebote

34

Vorschau

37

Termin-Übersicht

39

Das Akademie-Team

43

Anfahrt

47

Preisinformation

47

2


Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir freuen uns, dass Sie das Halbjahresprogramm der Evangelischen Akademie Bad Boll zur Hand nehmen. Nach ihrem Leitbild versteht sich die Akademie Bad Boll als eine Einrichtung der Evangelischen Landeskirche Prof. Dr. Jörg Hübner in Württemberg, die Themen setzt, protestantische Perspektiven aufzeigt und spirituelle Zugänge eröffnet. Dazu schafft sie Foren: Relevante Fragen an Gesellschaft, Politik und Kirchen werden gestellt, Antworten gemeinsam gesucht. Zugleich ist die Evangelische Akademie Bad Boll Faktor: »Wir verstehen uns als innovative Kraft in der Gestaltung einer demokratischen und zukunftsfähigen Gesellschaft. Wir ermöglichen Meinungsbildung und stärken Urteilskraft. Wir wollen Menschen in ihren persönlichen und beruflichen Kontexten unterstützen und zu verantwortlichem Handeln ermutigen.« (Aus dem Leitbild) Wir bieten in der Akademie einen Ort der Diskussion, an dem Menschen für das gemeinsame Gespräch Zeit haben. »Entschleunigung«, dieses große Bedürfnis unserer Zeit, wird auf diese Weise konkret. Das Diktat der kaum noch vorhandenen Zeit wird an diesem Ort heilsam unterbrochen. Visionen und Perspektiven können sich entwickeln. Herzlich laden wir Sie dazu ein, an solch einem entschleunigten Miteinander teilzuhaben. Im Fokus des Ihnen vorliegenden Halbjahresprogrammes stehen Tagungen, die die Beteiligungskultur vertiefen wollen: Von den Kindergärten bis hin zu Einrichtungen für Senioren sind hier alle Bereiche der Gesellschaft gefragt. Und wir brauchen auch eine Wirtschaftsordnung, die dem Gemeinwohl Raum lässt: »Wer bestimmt die Regeln der Weltwirtschaft?« »Soziale Marktwirtschaft – das europäische Wirtschaftsmodell?« – so fragen wir deshalb in Tagungen. Darüber hinaus lade ich Sie besonders zu den Tagungen und Ferienangeboten in den Sommerferien ein: Dazu gehören eine literarische und philosophische Sommerakademie zur Romantik, die »Ferienwoche kreativ« und eine Ferienakademie zum Verständnis des Menschen in Judentum, Christentum und Islam. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! Herzliche Grüße, Jörg Hübner 3


Die Akademie stellt sich vor Die Evangelische Akademie Bad Boll gestaltet Tagungen und Projekte zu drängenden Fragen in Gesellschaft, Wirtschaft und Theologie. Sie bietet Zeit und Raum, komplexe Themen zu verstehen und zu diskutieren. Christliche Werte, Toleranz und Nachhaltigkeit leiten die Arbeit. Die Angebote sind offen für jeden und ermutigen dazu, die Gesellschaft mitzugestalten. Einige Tagungen sind auf Berufsgruppen zugeschnitten, andere entwickeln Ideen für bürgerschaftliches Engagement.

Protestantisch, weltoffen, streitbar Die Akademie bringt Menschen zusammen: Bei rund 170 Tagungen im Jahr kommen Kontrahenten ins Gespräch, Bürger treffen Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Kirche. Die Akademie widmet strittigen Fragen und Menschen am Rande der Gesellschaft ebenso besondere Aufmerksamkeit wie der Arbeit mit Jugendlichen. Sie streitet für christliche Werte und Demokratie, für Toleranz und Nachhaltigkeit. Abseits von Talkshows und Tagesaktualität bleibt Zeit für tiefer gehende Auseinandersetzungen in fairer Streitkultur. Die Akademie ist eine Bildungseinrichtung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie bringt christliche Positionen in gesellschaftliche Debatten ein und versteht diese als Angebot, an dem sich Menschen orientieren können.

Unsere Tagungen Neben fachkundigen Referierenden haben Sie bei einer Akademie-Tagung ausreichend Zeit, um Fragen zu stellen und Positionen zu diskutieren. Bringen Sie Ihre Kompetenz mit ein, kommen Sie mit Wissenschaftlern, Politikern und Praktikern ins Gespräch. In Workshop-Phasen entstehen Konzepte und Denkanstöße, mit denen Sie weiterarbeiten können – im Beruf, im Ehrenamt oder privat. 4


In unserem Tagungszentrum wohnen Sie in modernen Zimmern, genießen die Umgebung am Fuße der Schwäbischen Alb und die preisgekrönte Küche, die bewusst auf regionale Produkte aus biologischem Anbau setzt.

Weitere Angebote Dieses Programm enthält die offen ausgeschriebenen Tagungen. Weitere Angebote machen die folgenden Fachdienste. Akademie für Führung und Verantwortung: Dienstleistungen im Bereich Coaching, Organisationsberatung, Führungskräfteentwicklung für Firmen, Verwaltungen, Kliniken und Non-Profitorganisationen. www.ev-akademie-boll.de/afv Gesellschaftspolitische Jugendbildung: Bildungsveranstaltungen für Jugendliche, junge Erwachsene und Multiplikatoren. Zielgruppenorientierte Veranstaltungen für bestehende Gruppen, die passgenau konzipiert werden – oft gemeinsam mit Kooperationspartnern. www.ev-akademie-boll.de/Jugendbildung treffpunkt 50plus: Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit mit und für ältere Menschen in Stuttgart, Arbeit an Projekten zum demografischen Wandel, Netzwerkarbeit. www.tp50plus.de Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA): Veranstaltungen, Projekte, Beratung zu Fragen der Ausgestaltung der ökonomischen, sozialen und politischen Rahmenbedingungen, mit Verantwortlichen in Betrieben und Unternehmen, aus Politik und Wissenschaft, mit Erwerbstätigen und Arbeitslosen in den Prälaturen. www.kda-wue.de

Tagungszentrum Buchen Sie unsere Räume für Ihre eigenen Veranstaltungen. 17 Seminarräume, 100 Gästezimmer und eine moderne Tagungstechnik erwarten Sie.

Weitere Informationen: www.ev-akademie-boll.de info@ev-akademie-boll.de Tel.: 07164 79-0 www.facebook.com/EvangelischeAkademieBadBoll www.twitter.com/EvAkademieBoll 5


Religion, Kirche, Ökumene 7.–9.9.

»Und schuf sie als Mann und Frau« Was ist der Mensch? Neue Zugänge zu den heiligen Schriften in Judentum, Christentum und Islam Was ist der Mensch? Wie wird seine Gottesbeziehung im Christentum, Islam und Judentum verstanden? Sind Wechselwirkungen zwischen den einzelnen theologischen Traditionen zu erkennen? Welche sozialpolitischen Impulse und geschlechtergerechten Zugänge werden deutlich? Durch Lektüre entsprechender Texte und im Gespräch mit ReferentInnen aller drei Religionen wollen wir uns diesen Fragen stellen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 431414 Leitung: Simone Helmschrott (Tel.-Sekr.: 07164 79-217), Susanne Wolf, Dr. Volkmann, Michael Zielgruppe: An Theologie und Interreligiösem Gespräch Interessierte

3.–5.10.

»Gerechtigkeit statt Wohltätigkeit!« Christoph Blumhardts gesellschaftspolitisches Erbe Christoph Blumhardt ist mit der Geschichte Bad Bolls fest verbunden. Er gilt als einer der ersten Religiösen Sozialisten, der durch eine theologische Weite und internationale Verflechtung auffiel. Die wirtschaftlichen Strukturen seiner Zeit kritisierte er scharf. Welche seiner Urteile haben heute noch Bedeutung? Im Anschluss an die Tagung findet die Gründung einer Blumhardt-Sozietät statt.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 110414 Leitung: Prof. Dr. Jörg Hübner (Tel.-Sekr.: 07164 79-206), Albrecht Esche Zielgruppe: Interessierte an Theologie und sozialen Fragen

6


Religion, Kirche, Ökumene 17.–18.10.

Studientagung Islam Akteure des interreligiösen Dialogs in Kirchen, Moscheegemeinden und Kommunen sehen sich immer wieder mit neuen Themen konfrontiert, die Vertiefung benötigen. Auf der Studientagung wollen wir daher aktuelle Herausforderungen und praktische Fragen des interreligiösen Zusammenlebens aufgreifen. Nähere Informationen werden im Laufe des Sommers bekannt sein.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 431814 Leitung: Simone Helmschrott (Tel.-Sekr.: 07164 79-217), Heinrich-Georg Rothe Kooperationspartner: Islambeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Zielgruppe: Haupt- und Ehrenamtliche im interreligiösen Dialog, Mitarbeitende von Migrations- und Integrationsberatungsdiensten, am interreligiösen Gespräch Interessierte

17.10.

Missionarische Volkskirche sein Tagung mit den Gruppierungen der Württembergischen Landeskirche Die Tagung wendet sich an Engagierte aus den vier Gruppierungen der württembergischen Landeskirche. Wie sieht ein zukunftsfähiges Leben einer »Missionarischen Volkskirche« heute aus? Welche Rolle spielt sie in der Gesellschaft? Welchen Einfluss möchte sie wahrnehmen? Die gemeinsame Diskussion angesichts der EKD-Erhebung über Kirchenmitgliedschaft steht im Zentrum der Tagung.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 110714 Leitung: Prof. Dr. Jörg Hübner (Tel.-Sekr.: 07164 79-206) Kooperationspartner: Gruppierung Lebendige Gemeinde, Offene Kirche, Evangelium und Kirche, Kirche für Morgen Zielgruppe: Mitglieder der Gruppierungen und Gesprächskreise der Landeskirche

siehe auch

Datum 15. Süddeutsche Hospiztage Das Böse - Täter - Opfer 2. Württembergisches Forum Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt Familienpolitische Konsultation zur EKD-Orientierungshilfe 16. Architektentag Boller Bußtag der Künste

Seite

16.–18.7. 29.9.

24 11

17.–18.10.

22

7.11. 17.11. 19.11.

27 9 10

7


Kultur 25.–27.7.

Auf ein Wort, Mutbürger! Wie Literatur politisch wirksam wird Literatursommer Baden-Württemberg 2014 Der Literatursommer steht unter dem Motto »Worte sind Taten«. Wir fragen im Gespräch mit Autorinnen und Autoren nach ihrer Motivation zu politischem Engagement, der Wirksamkeit von Literatur und dem Verhältnis zur Kunst. Ist politische Literatur Avantgarde oder Nachhut? Wie kommen Abgründe und Machtspiele in der Politik vor und welche Themen bleiben blinde Flecken?

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

30.8.–3.9.

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 531014 Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Baden-Württemberg Stiftung Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Fachleute und Mitglieder aus politisch, zivilgesellschaftlich und kulturell engagierten Verbänden und Vereinen sowie aus Bildungs- und Kultureinrichtungen

Helles Licht und lange Schatten: Die Romantik (Literatur) Das Moderne an der Romantik und das Romantische an der Moderne In der literarischen Sommerakademie werden wir den dichterischen Linien der Romantik folgen und sie auf ihre Aktualität hin überprüfen. Entsteht nach der Klarheit der Aufklärung ein Verlangen nach dem »Uneindeutigen«, nach Schönheit, Religiosität, nach »Aufgehen in der Natur« und den »dunklen« Bereichen der Seele? Möchten die Menschen die als vernünftig gesetzten Grenzen überschreiten?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 530214 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307), Annegret Wolfram Zielgruppe: An Literatur und Philosophie Interessierte

8


Kultur 3.–7.9.

Helles Licht und lange Schatten: Die Romantik (Philosophie) Das Moderne an der Romantik und das Romantische an der Moderne In der philosophischen Sommerakademie werden wir mit Jean Pauls »Vorschule der Ästhetik« den denkerischen Linien der Romantik folgen und sie auf ihre Aktualität hin bedenken. Hat die Aufklärung mit ihrer Klarheit, ihrer Ordnung, ihrem Harmoniestreben, ihrem Erkenntnisoptimismus und ihrem Rationalismus Sehnsüchte nach dem »Uneindeutigen« geweckt?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 530314 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307), Annegret Wolfram Zielgruppe: An Literatur und Philosophie Interessierte

7.–10.9.

Wagners romantische Opern – Verfehlung und Erlösung Der fliegende Holländer – Tannhäuser Mit seinem Frühwerk steht Wagner in einem Spannungsfeld widersprüchlicher Strömungen: Zu Beginn des 19. Jahrhunderts trifft der Historismus auf eine politische Protestbewegung, die sich gegen reaktionäre Erstarrung wendet. Wir stellen uns den provozierenden Texten aus dem »Fliegenden Holländer« und dem »Tannhäuser« und singen den »Holländer« mit Hilfe des Generalmusikdirektors der Oper Ulm.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 500314 Leitung: Dr. Thilo Fitzner (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Zielgruppe: Sind Sie vorurteilsfrei gegenüber Wagner? Dann kommen Sie! Trauen Sie Wagner nicht über den Weg? Dann kommen Sie erst recht!

17.11.

16. Architektentag Die Tagung bietet Fachleuten aus Architektur und Restaurierung die Gelegenheit, sich mit Vertretern der Kirche über Fragen rund um Neu- und Umbau von kirchlichen Gebäuden auszutauschen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 530414 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307), Dipl.-Ing. Gerald Wiegand Kooperationspartner: Referat Bauberatung Dezernat 8, Evangelische Landeskirche in Württemberg Zielgruppe: Fachleute für Architektur, Restaurierung, Denkmalschutz und Mitarbeitende in kirchlichen Baureferaten

9


Kultur 19.11.

Boller Bußtag der Künste Der Boller Bußtag der Künste ist eine Veranstaltung zu Kunst und Kirche. Neben einem Gottesdienst steht ein Vortrag und die Vernissage mit Werken eines zeitgenössischen Künstlers, einer zeitgenössischen Künstlerin auf dem Programm.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 530614 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Kooperationspartner: Verein für Kirche und Kunst in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Zielgruppe: An Dialog von Kunst und Kirche Interessierte

Anzeige

KULTURGENUSS

... Töne der Klassik im Kurhaus

+49 (0) 7164 8 08-0 www.bad-boll.de 10


Bildung, Erziehung 11.–13.7.

Mädchen MIT-WIRKUNG! Fit für kommunale Jugendbeteiligung Die Absenkung des Wahlalters sowie Beteiligungsprozesse in Kommune und Schule ermöglichen breite politische Partizipation. Wir laden Mädchen dazu ein, in öffentlichen Diskussionen ihre Meinung zu vertreten oder Paroli zu bieten. Dieses Kreativ-Seminar arbeitet intergenerativ mit erfolgreichen Frauen, die Mädchen motivieren, kompetent und wirkungsvoll an die Öffentlichkeit zu gehen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 330714 Leitung: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: 07164 79-229) Kooperationspartner: Baden-Württemberg Stiftung; Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Zielgruppe: Mädchen zwischen 13 und 17 Jahren, die in Schule, Verein, Jugendgemeinderat, Jugendbeteiligung aktiv werden wollen

29.9.

Das Böse - Täter - Opfer Fachtag Aktionsbündnis Winnenden »Ist das Böse etwas Normales, nichts Krankes, gehört es zu dem, was wir Menschen sind?« (R. Safranski) Kann man das Böse durch Überwachung zivilisieren? Oder ist es eine Option menschlicher Freiheit? Was lässt Täter zu Tätern werden und wie verändert es die Opfer? Verändern Opfer die Gesellschaft?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 531514 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Kooperationspartner: Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden - Stiftung gegen Gewalt an Schulen Zielgruppe: Verantwortliche aus Politik, Organisationen, Verbänden, Interessierte aus den Bereichen Erziehung und Prävention. Die Teilnahme ist nur nach Einladung möglich.

11


Bildung, Erziehung 29.–30.9.

Respekt erfahren - Demokratie lernen Zur Beteiligungskultur in Kindertagesstätten Eine werteorientierte Haltung und eine Kommunikation auf Augenhöhe sind Pfeiler der Beteiligungskultur, die dauerhaft das Klima in der Kindergruppe prägen. Wie lässt sich ein entsprechender Kulturwandel herstellen? Tragbare Konzepte, erprobte Instrumente und Rituale für eine solche Demokratiebildung in Kindertageseinrichtungen werden vorgestellt und auf das jeweilige Arbeitsfeld übertragen.

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

17.–19.10.

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 330114 Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: 07164 79-229) Justizministerium Baden-Württemberg Einrichtungsleiterinnen, Fachberaterinnen von Kindertageseinrichtungen

Mitmachen Ehrensache Fit für das Botschafteramt Die Aktion »Mitmachen Ehrensache« und die Evangelische Akademie Bad Boll laden Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg ein, die sich als ehrenamtliche Botschafterinnen und Botschafter für diese Initiative an Schulen, bei Arbeitgebern und in den Medien einsetzen wollen. Das Seminar bietet Workshops, in denen öffentliches Auftreten und Kommunikation geübt werden.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 361014 Leitung: Marielisa von Thadden (Tel.-Sekr.: 07164 79-204), Gabi Kircher, Günter Bressau Kooperationspartner: Aktion Jugendschutz (ajs) Baden-Württemberg Zielgruppe: Jugendliche, die sich als Botschafter engagieren wollen

12


Bildung, Erziehung 8.–9.11.

Tagung für Adoptiveltern Das Zusammenleben mit seelisch verletzten Kindern stellt hohe Anforderungen an Adoptiveltern. Liebe allein genügt nicht! Adoptiveltern brauchen fundiertes Wissen und Ermutigung, um ihre Aufgabe erfüllen zu können. Ziel der Tagung ist es, die erzieherische Kompetenz von Adoptiveltern zu erhöhen und die Beziehungsqualität in den Familien zu verbessern.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 401114 Leitung: Christa Engelhardt (Tel.-Sekr.: 07164 79-211) Kooperationspartner: Adoption - Evangelische Beratungs- und Vermittlungsstelle in Württemberg; Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart Zielgruppe: Adoptiveltern

siehe auch Verdi: Otello Wagners romantische Opern – Verfehlung und Erlösung Platon: Philebos Social Media für Seniorinnen und Senioren Keine Chance für Rassismus Inklusiv unterwegs – Methodenkompetenz Vielfalt im Landkreis Göppingen

Datum

Seite

3.–6.9.

35

7.–10.9. 11.–14.9.

9 35

22.–23.9. 6.–7.11.

26 16

10.–11.11. 11.12.

32 18

13


Gesellschaft, Staat, Recht 15.7.

Kollegiales Coaching Bürgerbeteiligung Know-how, Vernetzung und Inspiration Wie gelingt es uns, verschiedene Formen der Bürgerbeteiligung in den Kommunen zu fördern? Wie gestaltet sich der Prozess eines BürgerInnenrats vom Organisieren, Moderieren bis hin zum Dokumentieren? Zeit für Selbstvergewisserung sowie die Weiterentwicklung von Kompetenz, Strategie und Qualität von Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 331514 Leitung: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: 07164 79-229) Zielgruppe: Fachkräfte für Bürgerschaftliches Engagement in Kommunen sowie Freiberufliche, die Beteiligungsprozesse in Kommunen organisieren oder moderieren. Die Teilnahme an einer Fortbildung in Dynamic Facilitation wird vorausgesetzt.

24.–26.7.

Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ZRM®-Grundkurs Das Zürcher Ressourcen Modell ist ein Ansatz des Selbstmanagements, das die Stärken des Einzelnen in den Blick nimmt. Es erschließt persönliche Entwicklungskräfte und erweitert den eigenen Handlungsspielraum auch in schwierigen Situationen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 450614 Leitung: Dr. Irmgard Ehlers (Tel.-Sekr.: 07164 79-347) Zielgruppe: Alle Personen, die sich für das ZRM interessieren

14


Gesellschaft, Staat, Recht 30.10.–1.11.

ZRM®-Aufbaukurs I Aus ungeliebten Persönlichkeitsanteilen Ressourcen gewinnen Dieses Selbstmanagement-Seminar hilft Ihnen, einen kreativen Umgang mit negativen Gefühlen zu entwickeln und dabei weitere Ressourcen kennenzulernen. Sie beginnen mit Ihrem bereits entwickelten Motto-Ziel und erweitern Ihre Ressourcen mit bisher ungeliebten Persönlichkeitsanteilen, den so genannten Schattenanteilen nach C. G. Jung.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 451314 Leitung: Dr. Irmgard Ehlers (Tel.-Sekr.: 07164 79-347), Verena Glatthard Zielgruppe: Alle Personen, die bereits an einem ZRM-Grundkurs bei einem zertifizierten ZRM-Trainer/in teilgenommen haben

1.–2.11.

Äthiopien Historische und aktuelle Perspektiven Es gibt vielfältige Aktivitäten zu Äthiopien – in der Forschung, der Entwicklungszusammenarbeit und der Wirtschaft, im kirchlichen Engagement und der äthiopischen Diaspora. Bei der Fachtagung werden aktuelle Diskussionsstränge und Themenfelder aufgegriffen und erörtert sowie eigene Erfahrungen in und mit diesem Land im Wandel eingebracht. Austausch und Vernetzung stehen im Mittelpunkt des Länderseminars.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 611214 Leitung: Dr. Regina Fein (Tel.-Sekr.: 07164 79-342) Zielgruppe: Äthiopien-Interessierte, -Reisende, -Forschende, Engagierte in Entwicklungszusammenarbeit und -politik, Engagierte in Kirchengemeinden, Lehrerinnen und Lehrer

15


Gesellschaft, Staat, Recht 6.–7.11.

Keine Chance für Rassismus Strategien gegen Erscheinungsformen gesellschaftlicher Diskriminierung Islamophobie, Rechtsextremismus und Kulturrassismus: Rassismus ist in der deutschen Gesellschaft überall anzutreffen. Die Phänomene sind keineswegs beschränkt auf bestimmte Milieus oder Altersgruppen. Es gibt jedoch vielfältige Strategien gegen Diskriminierungen, von der Präventionsarbeit bis zur interkulturellen Kompetenzvermittlung. Wie aber können die Ansätze in der Gesellschaft wirksam werden?

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

10.–12.11.

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 430914 Simone Helmschrott (Tel.-Sekr.: 07164 79-217) Diakonisches Werk Württemberg e.V. Haupt- und Ehrenamtliche der Sozialen Arbeit, Flüchtlingsarbeit, Migrations- und Integrationsdienste, der interkulturellen Arbeit, Freiwilligendienstleistende und FSJler

Verantwortungsbewusstes Führen und Entscheiden Selbst- und Zeitmanagement im Berufs- und Privatleben Praktische Ethik für Menschen in Entscheidungssituationen. In diesem Seminar zeigen qualifizierte Trainerinnen, wie sich dieses Modell schrittweise üben und konkret anwenden lässt. Theorie- und Praxiseinheiten setzen an der persönlichen Situation der Teilnehmenden an.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 451014 Leitung: Dr. Irmgard Ehlers (Tel.-Sekr.: 07164 79-347), Dorothee Moser Zielgruppe: Frauen und Männer in verantwortungsvollen Positionen

16


Gesellschaft, Staat, Recht 1.–2.12.

Mit Zielen zum Ziel Die eigenen Visionen des Lebens entwickeln und verwirklichen In diesem Seminar zum zielorientierten Selbstmanagement vermitteln erfahrene Referentinnen, wie Sie Ihre Pläne umsetzen, damit Sie beruflich und privat verwirklichen können, was Sie sich vorgenommen haben. Mit Hilfe von theoretischem Input, praktischen Übungen und individuellem Feedback bestimmen Sie Ziele und den Weg zu deren Umsetzung.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 451114 Leitung: Dr. Irmgard Ehlers (Tel.-Sekr.: 07164 79-347), Christine Rall Zielgruppe: Frauen und Männer in verantwortungsvollen Positionen

3.–5.12.

Beteiligungsprozesse moderieren mit Dynamic Faciltation Fortbildung für die Moderation von BürgerInnenräten in Baden-Württemberg Die Fortbildung bietet Theorie und Praxis zu Dynamic Facilitation, einer Methode, mit der sich komplexe Fragen in Kommunen diskutieren und Entscheidungen treffen lassen. Vermittelt werden zudem Grundlagen und praxisorientierte Empfehlungen zur Planung, Organisation, Dokumentation, Öffentlichkeit etc. von BürgerInnenräten: ein Stück Weiterentwicklung der Zivilgesellschaft in Baden-Württemberg.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 331414 Leitung: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: 07164 79-229) Zielgruppe: Haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte sowie Fachberater/-innen in Kommunen, freiberufliche Moderator/-innen, die Bürgerbeteiligungsprozesse in Kommunen organisieren oder moderieren

17


Gesellschaft, Staat, Recht 11.12.

Vielfalt im Landkreis Göppingen Interkulturelle Öffnung als Chance für Kommunen 3. Demografiefachtag Der demografische Wandel im Landkreis Göppingen gibt den Anstoß zu einer bewussten interkulturellen Öffnung der Verwaltungen, der Kindergärten, Schulen und Vereine, um jedes Kind in seiner Entwicklung optimal zu unterstützen. Wie das genau geht, erfahren Sie anhand gelingender Beispiele aus anderen Kommunen.

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

siehe auch

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 451514 Dr. Irmgard Ehlers (Tel.-Sekr.: 07164 79-347), Iris Fahle Landratsamt Göppingen Landratsamt Göppingen, Kreistagspolitiker/innen, kommunale Führungskräfte, Kindertageseinrichtungen, Jugendhilfeeinrichtungen, Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Träger der Sozialhilfe, Schulleitungen, Elternbeiräte, Vereine, Verbände Datum Jugend in Israel und Palästina 4.–6.7. Wir sind der neue Werkstattrat! 7.–9.7. Wer bestimmt die Regeln in der Weltwirtschaft? 11.–12.7. Mädchen MIT-WIRKUNG! 11.–13.7. Soziale Marktwirtschaft – das europäische Wirtschaftsmodell? 18.7. Teil sein - Wirkung zeigen! 24.–25.9. Gender, Gewalt, Gesellschaft 25.–27.9. Mitmachen Ehrensache 17.–19.10. NEIN zur Gewalt gegen Frauen und Männer mit Behinderung 12.–13.11.

18

Seite 19 24 20 11 20 30 19 12 25


Internationale Politik, Europa 4.–6.7.

Jugend in Israel und Palästina Hindernisse, Herausforderungen, Hoffnungen Zeltstädte und Proteste in Israel, muslimische Solidarität im Zeichen des arabischen Frühlings in Palästina in diesen Prozessen bewegt sich die Jugend. Wie sieht sie ihre Situation, welche Handlungschancen kann sie ergreifen, welche Zukunft wünscht sie sich? Im Gespräch mit Aktiven aus der Region, im Dialog und deutsch-israelisch-palästinensischen Trialog wollen wir diesen Fragen nachgehen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 430514 Leitung: Simone Helmschrott (Tel.-Sekr.: 07164 79-217) Kooperationspartner: Forum Deutschland-Israel-Palästina e.V.; pax christi – Deutsche Sektion; Nahost-Kommission Zielgruppe: Mit Palästina und mit Israel Verbundene im Haupt- und Ehrenamt, junge Erwachsene, Lehrende insbesondere mit Partnerschaften in der Region, Studierende

25.–27.9.

Gender, Gewalt, Gesellschaft Wohin bewegt sich die Diskussion in Indien? Die brutale Vergewaltigung und der anschließende Tod einer Studentin lösten in Indien Massenproteste aus. Weltweit wurde die Gewalt an indischen Frauen verurteilt. Im Fokus steht die aktuelle Diskussion: Wie haben sich die Rollen von Mann und Frau in Indien entwickelt und inwiefern haben die Kastenverhältnisse darauf einen Einfluss? Wie sieht die öffentliche Diskussion heute aus und welchen Wandel kann sie bewirken?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 431914 Leitung: Simone Helmschrott (Tel.-Sekr.: 07164 79-217) Kooperationspartner: EMS - Evangelische Mission in Solidarität; Diözese Rottenburg-Stuttgart Zielgruppe: Mit Indien Verbundene aus den Bereichen der kirchlichen Partnerschaft und der Entwicklungszusammenarbeit, der Menschen- und Frauenrechtsarbeit, an Indien Interessierte

siehe auch

Datum »Verantwortliches Finanzieren« in der Entwicklungszusammenarbeit

23.–24.9.

Seite

21

19


Arbeit, Wirtschaft 11.–12.7.

Wer bestimmt die Regeln in der Weltwirtschaft? Strategien zur Weltverbesserung Die Globalisierung des wirtschaftlichen Handelns kann nur dann zu mehr Wohlstand und Gerechtigkeit in der Welt führen, wenn sie sich auf gemeinsame Grundregeln und Werte stützt. Das ist eine der Lehren aus der Finanz- und Wirtschaftskrise. Wer aber bestimmt diese Regeln und wer kann sie durchsetzen?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 620814 Leitung: Dr. Dieter Heidtmann (Tel.-Sekr.: 07164 79-225), Dagmar Bürkardt Kooperationspartner: Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE); Wirtschaftsgilde e.V. Zielgruppe: Interessierte an Fragen der wirtschaftlichen Globalisierung

18.7.

Soziale Marktwirtschaft – das europäische Wirtschaftsmodell? Bad Boller Wirtschaftsgespräch Die »Bad Boller Wirtschaftsgespräche« sind ein Forum für wirtschaftsethische Grundsatzfragen. Veranstaltet wird diese Tagungsreihe von der Evangelischen Akademie Bad Boll in Kooperation mit dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Thema des zweiten Bad Boller Wirtschaftsgesprächs ist die europäische Wirtschaftsordnung.

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

20

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 621614 Dr. Dieter Heidtmann (Tel.-Sekr.: 07164 79-225), Dagmar Bürkardt Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg Führungskräfte in Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft. Teilnahme nur auf Einladung möglich!


Arbeit, Wirtschaft 23.–24.9.

»Verantwortliches Finanzieren« in der Entwicklungszusammenarbeit Konditionalität der Entwicklungsfinanzierung Öffentliche Geldgeber und viele Entwicklungsorganisationen haben in den vergangenen Jahren ihre Vergabekriterien in der Entwicklungszusammenarbeit verändert. Neue Geldgeber (von Bill Gates bis China) sind hinzugekommen. Welche Bedingungen müssen erfüllt werden, damit Entwicklungsfinanzierung erfolgreich ist? Gibt es gemeinsame Mindeststandards für alle Akteure?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 621514 Leitung: Dr. Dieter Heidtmann (Tel.-Sekr.: 07164 79-225) Kooperationspartner: Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) Zielgruppe: Fachleute aus der Entwicklungszusammenarbeit und der Finanzwirtschaft

8.–10.10.

Inklusion ist nicht umsonst! Tagung für Schwerbehindertenvertretungen in Betrieben, Behörden und Schulen Die Tagung bietet Ihnen vielfältige fachliche Weiterbildung für die tägliche Arbeit in der Schwerbehindertenvertretung. Erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie Fachpersonen aus unterschiedlichen Bereichen zeigen konkrete Hilfestellungen und praktische Beispiele. Daneben ist Raum zum kollegialen Austausch und Gelegenheit, die eigenen Ressourcen zu stärken.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 200314 Leitung: Martin Schwarz (Tel.-Sekr.: 0731 1538 - 571), Karl-Ulrich Gscheidle Zielgruppe: Schwerbehindertenvertretung (SBV) aus Betrieben, Kommunen, Schulen und Kirchen

21


Arbeit, Wirtschaft 17.–18.10.

2. Württembergisches Forum Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt Wirtschaft, Kirche und Gemeinwohl Das Württembergische Forum Kirche-WirtschaftArbeitswelt ist die zentrale Plattform für alle Akteure, die sich im Bereich der Landeskirche und der Diakonie zu Fragen der Wirtschaft und der Arbeitswelt engagieren. Thema des Forums ist die Umsetzung der ökumenischen Sozialinitiative im wirtschaftlichen Handeln der Kirche.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 621114 Leitung: Dr. Dieter Heidtmann (Tel.-Sekr.: 07164 79-225) Kooperationspartner: Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer in Deutschland e.V. (AEU); Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA); Diakonie Württemberg; Evangelische Landeskirche in Württemberg Zielgruppe: Mitarbeitende und Ehrenamtliche in Kirche und Diakonie, die sich für das wirtschaftliche Handeln der Kirche interessieren, Interessierte an der Zusammenarbeit von Kirche, Wirtschaft und Arbeitswelt

7.–9.11.

Gute Arbeit ohne Wachstum? Der langfristige Trend zu geringeren Wachstumsraten ist deutlich und die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung steht außer Frage. Was bedeutet diese Entwicklung für Arbeitsplätze und -bedingungen? Wie kann gute Arbeit künftig auch ohne gesamtwirtschaftliches Wachstum gesichert werden? Und wie verändert sich der Stellenwert der Versorgungsarbeit?

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

22

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 240214 Dagmar Bürkardt (Tel.-Sekr.: 07164 79-347) BUND-Arbeitskreis Wirtschaft und Finanzen Engagierte aus Umweltverbänden, Interessierte aus Unternehmen und Gewerkschaften


Arbeit, Wirtschaft 9.–10.12.

ifex-Gründertagung Arbeitstagung der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) Die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge verbessert das Klima für junge Unternehmer im Land. Durch innovative Förderansätze für rund 1800 Partner ist Baden-Württemberg mit Informations-, Qualifizierungs-, Beratungs- und Finanzierungsangeboten im Bundesvergleich vorne mit dabei. Partnertagung zur Weiterbildung, zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung der Gründungsexperten.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 621214 Leitung: Dr. Dieter Heidtmann (Tel.-Sekr.: 07164 79-225) Kooperationspartner: ifex - Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg Zielgruppe: Gründungsverantwortliche aus Kammern, Verbänden, Wirtschaftsförderungseinrichtungen, Hochschulen, Schulen, Banken, Behörden und Initiativen der Privatwirtschaft

siehe auch

Datum »Gerechtigkeit statt Wohltätigkeit!« Work-Life-Balance - wann, wo und wie lebe ich?

3.–5.10. 27.–28.11.

Seite 6 33

23


Soziales, Gesundheit 7.–9.7.

Wir sind der neue Werkstattrat! Fortbildungsreihe für Werkstatträtinnen und -räte, Teil 1 Die Werkstatt für behinderte Menschen ist Arbeitsstätte und Ort der Begegnung. Der Werkstattrat ist die gewählte Interessenvertretung der Beschäftigten. Alle Werkstatträte wurden neu gewählt. Die Tagung will Sie fit machen für Ihre Arbeit, Sie informieren und unterstützen: Welche Rechte gelten, wie können Sie die Interessen der Beschäftigten vertreten, wie können Sie gut zusammenarbeiten?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 401014 Leitung: Christa Engelhardt (Tel.-Sekr.: 07164 79-211), Bernd Schatz Kooperationspartner: Diakonisches Werk Württemberg e.V.; Landesarbeitsgemeinschaft Werkstatträte Baden Württemberg (LAG WR) Zielgruppe: Werkstatträte und -rätinnen aus WfbM der Diakonie in Württemberg, Vertrauenspersonen

16.–18.7.

15. Süddeutsche Hospiztage Ethik und die Würde des Menschen am Lebensende Wünsche und Entscheidungen am Lebensende sind Ausfluss von lebenslang entwickelten ethischen und religiösen Einstellungen. Es geht um ganz individuelle Werthaltungen, die gleichzeitig auch religiös und kulturell geprägt sind. Die Tagung soll dem Verständnis und auch der eigenen Meinungsbildung dienen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 410614 Leitung: Dr. Günter Renz (Tel.-Sekr.: 07164 79-233) Kooperationspartner: Caritasverband und Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Diakonisches Werk Württemberg, Hospiz- und Palliativverband Baden-Württemberg e.V. Zielgruppe: Ehren- und hauptamtliche Hospizmitarbeitende

19.–20.7.

Das Messie-Syndrom Seminar für Betroffene Gemeinsam mit anderen Betroffenen erhalten Sie erste Einblicke in die persönlichen Hintergründe Ihrer MessieSymptomatik. Mit Hilfe von kreativen Methoden werden Zusammenhänge und Ursachen ergründet. Die positive Absicht hinter dem Chaos soll erforscht werden. Wir entwickeln Lösungsstrategien und erste Schritte von der Erstarrung in die Bewegung und Veränderung.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 401914 Leitung: Christa Engelhardt (Tel.-Sekr.: 07164 79-211), Veronika Schröter Zielgruppe: Menschen mit Messie-Symptomatik 24


Soziales, Gesundheit 27.–28.9.

Das Messie-Syndrom Fach- und Grundsatztagung Das Messie-Syndrom ist Ausdruck psychosozialer Probleme. Es werden neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Therapieangebote vorgestellt. Woran erkennt man das Messie-Syndrom auch in den frühen Ausprägungen? Welche therapeutischen Angebote kann man empfehlen? Welches kreative Potenzial steckt hinter dem Syndrom? Die Tagung versucht das Thema zu enttabuisieren und als therapierbare Störung verständlich zu machen.

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

12.–13.11.

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 401414 Christa Engelhardt (Tel.-Sekr.: 07164 79-211), Veronika Schröter ACLI Selbsthilfewerk für interkulturelle Arbeit e.V. Fachkräfte aus Sozialpädagogik, Therapie, Medizin, aus Institutionen wie Gesundheits-, Jugend- und Sozialämtern, Polizei, Jugend- und Familienhilfe, Betroffene und ihre Angehörigen

NEIN zur Gewalt gegen Frauen und Männer mit Behinderung Gemeinsam für eine inklusive Gesellschaft Laut einer aktuellen Studie wird fast jede dritte Frau mit Behinderung Opfer von Gewalt. Von struktureller Gewalt sind auch Männer mit Behinderung betroffen. Die Strukturen in Einrichtungen machen solche Übergriffe möglich. Die Tagung bietet ein Forum, um sich gemeinsam mit den Ursachen und Folgen von Gewalt auseinanderzusetzen und Lösungen auf den Weg zu bringen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 400414 Leitung: Christa Engelhardt (Tel.-Sekr.: 07164 79-211) Zielgruppe: Frauen und Männer mit und ohne Behinderung, Beschäftigte und Mitarbeitende der Werkstätten, Werkstattrat, Vertrauensperson, Heimbeirat, Führungskräfte von Einrichtungen von Menschen mit Behinderungen, Frauenbeauftragte, Fachkräfte: Beratung, Polizei u. a.

siehe auch

Datum Sanfter Tourismus auf der Alb

24.–25.10.

Seite 29

25


Umwelt, Landwirtschaft 26.–27.11.

Biologisch-Dynamisch 90 Jahre Impulse für eine Landwirtschaft der Zukunft Vor 90 Jahren gab Rudolf Steiner die Impulse, die zur biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise führten und heute als Geburtsstunde des ökologischen Landbaus gelten. Die Jahrestagung von Demeter Baden-Württemberg beschäftigt sich mit den Fragen: Wo steht die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise heute? Welchen Beitrag leistet sie für eine zukunftsfähige Landwirtschaft?

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 610114 Dr. Regina Fein (Tel.-Sekr.: 07164 79-342), Carmen Ketterl Demeter Baden-Württemberg Landwirte und interessiertes Publikum

siehe auch Äthiopien

Datum

Seite

1.–2.11.

15

Medien 22.–23.9.

Social Media für Seniorinnen und Senioren Einführung in die Nutzung von Internet und Co Fachleute vermitteln Grundlagenkenntnisse über die Nutzung von Internetdiensten. In Workshops lernen die Teilnehmenden einzelne Werkzeuge und Plattformen kennen und probieren diese selbst aus. Wir fragen und diskutieren darüber hinaus, wie unser Leben in einer zunehmend digitalisierten Welt aussehen kann und wird.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 531314 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307), LAGES Geschäftsführerin Bettina Hertel und Vorsitzender Dekan i. R. Richard Haug Kooperationspartner: Evangelische Senioren in Württemberg LAGES Zielgruppe: An Internet und den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten diverser Dienste und Plattformen theoretisch und praktisch Interessierte im fortgeschrittenen Alter 26


Gender, Lebensformen, Familie 7.11.

Familienpolitische Konsultation zur EKD-Orientierungshilfe Im vergangenen Jahr stand die EKD-Orientierungshilfe zur Familienpolitik mit ihren theologischen Passagen zur Diskussion. Nun geht es in der Fortsetzung dieser Konsultation um die eigentliche Zielsetzung des Papiers: familienpolitische Forderungen an Kirche, Diakonie und Gesellschaft.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 531214 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Zielgruppe: Fachleute und Engagierte aus Kirche, Diakonie, Zivilgesellschaft und Politik im Feld der Familienpolitik

28.–29.11.

Männer und Aggression Fakten, Deutungen und pädagogische Konsequenzen Männliche Aggression ist in der Öffentlichkeit als Problem präsent. Wie aber sehen die Befunde genau aus? Welche psychologischen Aspekte sind relevant? Hat Aggression auch positive Dimensionen? Und welche Konsequenzen hat all dies für die Pädagogik?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 410714 Leitung: Dr. Günter Renz (Tel.-Sekr.: 07164 79-342) Kooperationspartner: Bischöfliches Ordinariat - Fachbereich Männer; Evangelisches Männer-Netzwerk Württemberg Zielgruppe: Engagierte in der Männerarbeit und an Männerthemen Interessierte, Männer

27


Gender, Lebensformen, Familie 12.–14.12.

Lesbische Identitäten Queer gedacht, geliebt, gelebt Lesben verbünden sich im Kampf um politische Anerkennung mit anderen Gruppen in LGBTTIQ*-Netzwerken. Welche Aspekte lesbischer Identität kommen dabei zur Geltung, welche bleiben außen vor? Heißt Lesbe sein, feministisch zu sein? Wie kann lesbische Identität in ihrer Vielfalt politisch wirksam werden und in der Aufklärungs- und Bildungsarbeit thematisiert werden?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 531114 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Zielgruppe: Lesbisch lebende Frauen im Umfeld Kirche

siehe auch

Datum Meditatives Tanzen im Sommer Tagung für Adoptiveltern

28

18.–20.7. 8.–9.11.

Seite 31 13


Freizeit, Sport, Tourismus 24.–25.10.

Sanfter Tourismus auf der Alb Die Schwäbische Alb zeichnet sich durch landschaftliche Schönheit, aber auch durch eine Vielzahl von ökologischen Vorzeigeprojekten aus. Die Tagung zielt auf die Vernetzung dieser Projekte und wendet sich an Verantwortliche aus dem Sektor Tourismusmanagement, an Gewerbetreibende der Region sowie an Menschen, die sich für einen sanften Tourismus auf der Alb einsetzen wollen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 110614 Leitung: Prof. Dr. Jörg Hübner (Tel.-Sekr.: 07164 79-206) Kooperationspartner: Tourismusmanagment im Landkreis Göppingen; Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Zielgruppe: Verantwortliche für den Tourismus in den Gemeinden, Hotelund Gaststättenbesitzer, an einem nachhaltigen Tourismus Interessierte

siehe auch Ferienwoche kreativ

Datum

Seite

3.–9.8.

34

29


Leitungskompetenz, Personalentwicklung, Beruf 24.–25.9.

Teil sein - Wirkung zeigen! Jugendbeteilligung in Kommunen in Baden-Württemberg Wie kann Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Kommunen, Städten und Kreisen jugendgerecht und und verwaltungskompatibel umgesetzt werden?

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 330614 Leitung: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: 07164 79-229) Kooperationspartner: Landesjugendring Baden-Württemberg e.V. Stuttgart; Jugendstiftung Baden-Württemberg Sersheim Zielgruppe: Bürgermeister, Amts- oder Bereichsleiter, Gemeinderäte aus Kommunen und Städten, Jugendreferenten der Kreise bzw. aus Kirchen, Vereinen. Zudem Haupt- und Ehrenamtliche aus Stadtentwicklung, Quartiersmanagement, Gemeinwesen.

24.–25.9.

Kommunikation: Körpersprache als zentrales Führungsinstrument Intensivseminar für (Ober-)Bürgermeister/innen Körpersprache ist unsere erste Sprache. Die Teilnehmenden lernen in diesem Seminar, diese bei sich selbst und bei anderen besser zu verstehen und als Ausdrucksform beim öffentlichen Auftritt als auch im Gespräch gezielt zu nutzen. Sie erhalten ein auf Sie zugeschnittenes Kommunikationsseminar in enger Kooperation mit dem Städtetag Baden-Württemberg. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf zwölf begrenzt.

Ort, Tgnr: Leitung: Kooperationspartner: Zielgruppe:

Bad Boll, Tagungs-Nr.: 450914 Dr. Irmgard Ehlers (Tel.-Sekr.: 07164 79-347), Heike Hofmann Städtetag Baden-Württemberg Oberbürgermeister/innen Bürgermeister/innen und Personen in kommunaler Leitungsfunktion

siehe auch

Datum Respekt erfahren - Demokratie lernen Verantwortungsbewusstes Führen und Entscheiden Beteiligungsprozesse moderieren mit Dynamic Faciltation

30

Seite

29.–30.9.

12

10.–12.11.

16

3.–5.12.

17


Persönlichkeitsentwicklung, Lebensorientierung, Kreativität 18.–20.7.

Meditatives Tanzen im Sommer Ein sommerliches Wochenende mit Kreistänzen nach Melodien aus der internationalen Folkloretradition, nach neuer und klassischer Musik. Arbeit mit der Stimme, Körperwahrnehmungsübungen, Phasen der Stille und des Gesprächs werden das Tanzen begleiten. So kann der Tanz zum spirituellen Ereignis werden.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 530914 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Zielgruppe: Am Tanz interessierte Frauen

24.–27.9.

Ausstieg aus dem Beruf – Aufbruch wohin? Abschied von der Erwerbsarbeit Altersteilzeit, Vorruhestand und Ruhestand sind verbunden mit dem Abschied aus vielen Rollen und Beziehungen. Den Abschied ernst zu nehmen und die Chancen der neuen Lebensphase in Beziehung, Freizeitaktivitäten und Engagement für andere zu erkennen, ist das Ziel des Seminars.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 700114 Leitung: Dr. Karlheinz Bartel (Tel.-Sekr.: 0711 351459-30), Margit Metzger Zielgruppe: Menschen in der Schlussphase ihres Berufslebens und ihre Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner

31


Persönlichkeitsentwicklung, Lebensorientierung, Kreativität 10.–11.11.

Inklusiv unterwegs - Methodenkompetenz Reflexion, Begleitung und Know-how für die Arbeit in inklusiven Gruppen In der inklusiven Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird mancher vor ungeahnte, belastende Aufgaben gestellt: Neue Konzepte müssen erstellt, Eltern betreut, Sitzungen im Team und mit Kooperationen organisiert werden. Bevor die Ideen ausgehen, ist es sinnvoll, sich mithilfe versierter Supervision und kollegialem Austausch rund um die Methodenkompetenz in inklusiven Gruppen zu stärken.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 330514 Leitung: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: 07164 79-229) Zielgruppe: Menschen, die in Unterricht, Ganztagsschule, Jugendhilfe, Jugendgruppen mit behinderten Kindern und Jugendlichen ehrenamtlich oder professionell arbeiten.

12.–15.11.

Ausstieg aus dem Beruf – Aufbruch wohin? Abschied von der Erwerbsarbeit Altersteilzeit, Vorruhestand und Ruhestand sind verbunden mit dem Abschied aus vielen Rollen und Beziehungen. Den Abschied ernst zu nehmen und die Chancen der neuen Lebensphase in Beziehung, Freizeitaktivitäten und Engagement für andere zu erkennen, ist das Ziel des Seminars.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 700214 Leitung: Dr. Karlheinz Bartel (Tel.-Sekr.: 0711 351459-30), Karl-Ulrich Gscheidle Zielgruppe: Menschen in der Schlussphase ihres Berufslebens und ihre Lebenspartnerinnen und Lebenspartner

32


Persönlichkeitsentwicklung, Lebensorientierung, Kreativität 27.–28.11.

Work-Life-Balance - wann, wo und wie lebe ich? Sie wissen nicht, wo Ihnen abends der Kopf steht? Sagen Sie auch oft: Dazu habe ich keine Zeit? Wenn Sie Arbeit, Familie und Freizeit miteinander in Einklang bringen wollen, ist dieses Angebot für Sie richtig. Wir machen uns auf den Weg, um uns über unsere Wünsche, Bedürfnisse und Grenzen klar zu werden. Gemeinsam werden wir persönliche Kraftquellen und Oasen aufspüren.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 210714 Leitung: Karin Uhlmann (Tel.-Sekr.: 07131 98233-14), Romeo Edel Zielgruppe: Arbeitnehmerinnen und -nehmer jeglicher Berufsgruppen.

siehe auch

Datum Das Messie-Syndrom Das Messie-Syndrom ZRM®-Aufbaukurs I Männer und Aggression Mit Zielen zum Ziel

19.–20.7. 27.–28.9. 30.10.–1.11. 28.–29.11. 1.–2.12.

Seite 24 25 15 27 17

33


Akademiereisen, Ferienangebote 3.–9.8.

Ferienwoche kreativ Der Sonne entgegen Ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Workshops und inspirierenden Begegnungen sind Garant für eine erfüllte, zugleich entspannte Ferienzeit für Jung und Alt. Kreativität und Bewegung, Spiel und Spiritualität, Kultur und Natur - wir laden Sie ein zu sieben kreativen Urlaubstagen in Bad Boll, die Familien, Paare, Singels verbinden.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 330214 Leitung: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: 07164 79-229) Zielgruppe: Ferienangebot für jung und alt, für Singles, Paare oder Familien, für Menschen mit und ohne Behinderung

30.8.–3.9.

»Mit den passenden Schuhen vergisst man die Füße« Zhuangzi, daoistischer Philosoph und Dichter Das Werk des Zhuangzi ist das umfassendste und tiefgründigste der daoistischen Philosophie. Seine Lektüre ist ein geistiges Abenteuer, in dem gewohnte Denkund Sichtweisen auf den Kopf gestellt werden. Dem Muster einer Zivilisation, die nach dem Motto »Höher, schneller, mehr« getaktet ist, setzt Zhuangzi mit viel Humor seine Vision des »freien und müßigen Wanderns« entgegen.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 431314 Leitung: Simone Helmschrott (Tel.-Sekr.: 07164 79-217), Dr. Henrik Jäger, Universität Trier Zielgruppe: An chinesischer Philosophie und Kultur Interessierte

34


Akademiereisen, Ferienangebote 3.–6.9.

Verdi: Otello Die Oper zur Schwachheit des Menschen Giuseppe Verdi war mutig, als er 1886 mit Otello einen Afrikaner ins Zentrum seiner Oper nach Shakespeares Schauspiel stellte. Der Referent Hans-Peter Hagedorn vergleicht Shakespeares Text mit Verdis Libretto und leitet daraus Interpretationen ab. Der Direktor der Oper Ulm, Matthias Kaiser, führt in die Regie ein, Generalmusikdirektor Timo Handschuh singt mit den Teilnehmenden das komplette Werk.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 501314 Leitung: Dr. Thilo Fitzner (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Zielgruppe: Menschen, die Freude an Musik haben oder den Verdacht hegen, dass Oper überholt sei. Ihnen wird das Gegenteil bewiesen. Auch für den Unterricht können Sie Anregungen mitnehmen.

11.–14.9.

Platon: Philebos Genüsslich lesen und verstehen Jeder Mensch kann denken und denken lernen - dies ist die unendlich positive Einstellung der Philosophie! Philosophie heißt: Sich miteinander in präziser Weise verständigen und sich so weit als möglich logisch nachvollziehbar auszudrücken. Auch wenn Sie bisher nicht in der Philosophie zuhause sind: Kommen Sie und erleben Sie, wie viel Freude Ihnen Platon machen wird.

Ort, Tgnr: Bad Boll, Tagungs-Nr.: 500414 Leitung: Dr. Thilo Fitzner (Tel.-Sekr.: 07164 79-307) Zielgruppe: Alle, die willens sind, wahrzunehmen und ihre Erkenntnis zu begründen. Falls Sie ein wenig Alt-Griechisch können, befördert dies die Diskussion.

35


Sparkassen-Finanzgruppe

Nähe ist kein Zufall, sondern Absicht! Kreissparkasse. Gut. Für Sie.

Kreissparkasse Göppingen www.ksk-gp.de Heidrun Bahle, Filialleiterin der Kreissparkasse in Faurndau, erklärt Schülern der Grundschule Ottenbach: Wie das Rathaus, die Kirche, die Schule oder die Bäckerei, gehört auch die Kreissparkasse in jeden Ort. Gleich um die Ecke, in über 60 Filialen beraten die Mitarbeiter der Kreissparkasse ihre Kunden so, dass sie gerne wiederkommen. Darüber hinaus engagieren wir uns für Kultur, Sport, Vereine, Bildung, Soziales und vieles mehr. Ohne die Kreissparkasse gäbe es vieles nicht was das Leben in unserer Region lebens- und liebenswert macht. Kreissparkasse Göppingen. Gut. Für die Region. Gut. Für Sie.


Vorschau 3.–5.1.

Meditatives Tanzen für Frauen

Ort, TgNr. Bad Boll, Tagungs-Nr.: 530915 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307)

6.–9.1.

Pfarrbilder im Wandel

Ort, TgNr. Bad Boll, Tagungs-Nr.: 530515 Leitung: Susanne Wolf (Tel.-Sekr.: 07164 79-307)

30.1.–1.2.

Abitur - und dann Tagung für Schülerinnen und Schüler der Kursstufen 1 und 2

Ort, TgNr. Bad Boll, Tagungs-Nr.: 360115 Leitung: Marielisa von Thadden (Tel.-Sekr.: 07164 79-204)

7.–8.2.

Archäologie des Alten Testaments

Ort, TgNr. Bad Boll, Tagungs-Nr.: 500615 Leitung: Dr. Thilo Fitzner (Tel.-Sekr.: 07164 79-307)

18.–20.9.

Talent im Land

Ort, TgNr. Bad Boll, Tagungs-Nr.: 360215 Leitung: Marielisa von Thadden (Tel.-Sekr.: 07164 79-204)

25.–27.9.

Mitmachen - Ehrensache Fit für das Botschafteramt

Ort, TgNr. Bad Boll, Tagungs-Nr.: 360315 Leitung: Marielisa von Thadden (Tel.-Sekr.: 07164 79-204), Gabi Kircher

37


Sozial verantwortlich Geld anlegen Jeder Euro gestaltet Zukunft. Oikocredit ist eine der ältesten Organisationen für ethisches Investment – gegen Armut, für mehr Chancen.

Investieren auch Sie – ab 200 Euro!

Tel. 0711 12 00 05-0 www.oikocredit.de


Terminübersicht Juli 4.–6.7. Jugend in Israel und Palästina Hindernisse, Herausforderungen, Hoffnungen

7.–9.7. Wir sind der neue Werkstattrat! Fortbildungsreihe für Werkstatträtinnen und -räte, Teil 1

11.–12.7. Wer bestimmt die Regeln in der Weltwirtschaft? Strategien zur Weltverbesserung

11.–13.7. Mädchen MIT-WIRKUNG! Fit für kommunale Jugendbeteiligung

15.7. Kollegiales Coaching Bürgerbeteiligung Know-how, Vernetzung und Inspiration

16.–18.7. 15. Süddeutsche Hospiztage Ethik und die Würde des Menschen am Lebensende

18.7. Soziale Marktwirtschaft – das europäische Wirtschaftsmodell? Bad Boller Wirtschaftsgespräch

18.–20.7. Meditatives Tanzen im Sommer 19.–20.7. Das Messie-Syndrom Seminar für Betroffene

24.–26.7. Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ZRM®-Grundkurs

25.–27.7. Auf ein Wort, Mutbürger! Wie Literatur politisch wirksam wird Literatursommer Baden-Württemberg 2014

August 3.–9.8. Ferienwoche kreativ Der Sonne entgegen

30.8.–3.9. »Mit den passenden Schuhen vergisst man die Füße« Zhuangzi, daoistischer Philosoph und Dichter

30.8.–3.9. Helles Licht und lange Schatten: Die Romantik (Literatur) Das Moderne an der Romantik und das Romantische an der Moderne

September 3.–6.9. Verdi: Otello Die Oper zur Schwachheit des Menschen

3.–7.9. Helles Licht und lange Schatten: Die Romantik (Philosophie) Das Moderne an der Romantik und das Romantische an der Moderne 39


Terminübersicht 7.–9.9. »Und schuf sie als Mann und Frau« – Was ist der Mensch? Neue Zugänge zu den heiligen Schriften in Judentum, Christentum und Islam

7.–10.9. Wagners romantische Opern – Verfehlung und Erlösung Der fliegende Holländer – Tannhäuser

11.–14.9. Platon: Philebos Genüsslich lesen und verstehen

22.–23.9. Social Media für Seniorinnen und Senioren Einführung in die Nutzung von Internet und Co

23.–24.9. »Verantwortliches Finanzieren« in der Entwicklungszusammenarbeit Konditionalität der Entwicklungsfinanzierung

24.–27.9. Ausstieg aus dem Beruf – Aufbruch wohin? Abschied von der Erwerbsarbeit

24.–25.9. Teil sein – Wirkung zeigen! Jugendbeteilligung in Kommunen in Baden-Württemberg

24.–25.9. Kommunikation: Körpersprache als zentrales Führungsinstrument Intensivseminar für (Ober-)Bürgermeister/innen

25.–27.9. Gender, Gewalt, Gesellschaft Wohin bewegt sich die Diskussion in Indien?

27.–28.9. Das Messie-Syndrom Fach- und Grundsatztagung

29.–30.9. Respekt erfahren - Demokratie lernen Zur Beteiligungskultur in Kindertagesstätten

29.9. Das Böse - Täter - Opfer Fachtag Aktionsbündnis Winnenden

Oktober 3.–5.10. »Gerechtigkeit statt Wohltätigkeit!« Christoph Blumhardts gesellschaftspolitisches Erbe

8.–10.10. Inklusion ist nicht umsonst! Tagung für Schwerbehindertenvertretungen in Betrieben, Behörden und Schulen

17.–18.10. Studientagung Islam 17.–19.10. Mitmachen Ehrensache Fit für das Botschafteramt

17.10. Missionarische Volkskirche sein Tagung mit den Gruppierungen der Württembergischen Landeskirche

17.–18.10. 2. Württembergisches Forum Kirche-WirtschaftArbeitswelt Wirtschaft, Kirche und Gemeinwohl

24.–25.10. Sanfter Tourismus auf der Alb 40


Terminübersicht 30.10.–1.11. ZRM®-Aufbaukurs I Aus ungeliebten Persönlichkeitsanteilen Ressourcen gewinnen

November 1.–2.11. Äthiopien Historische und aktuelle Perspektiven

6.–7.11. Keine Chance für Rassismus Strategien gegen Erscheinungsformen gesellschaftlicher Diskriminierung

7.–9.11. Gute Arbeit ohne Wachstum? 7.11. Familienpolitische Konsultation zur EKD-Orientierungshilfe 8.–9.11. Tagung für Adoptiveltern 10.–11.11. Inklusiv unterwegs – Methodenkompetenz Reflexion, Begleitung und Know-how für die Arbeit in inklusiven Gruppen

10.–12.11. Verantwortungsbewusstes Führen und Entscheiden Selbst- und Zeitmanagement im Berufs- und Privatleben

12.–15.11. Ausstieg aus dem Beruf – Aufbruch wohin? Abschied von der Erwerbsarbeit

12.–13.11. NEIN zur Gewalt gegen Frauen und Männer mit Behinderung Gemeinsam für eine inklusive Gesellschaft

17.11. 16. Architektentag 19.11. Boller Bußtag der Künste 26.–27.11. Biologisch-Dynamisch 90 Jahre Impulse für eine Landwirtschaft der Zukunft

27.–28.11. Work-Life-Balance - wann, wo und wie lebe ich? 28.–29.11. Männer und Aggression Fakten, Deutungen und pädagogische Konsequenzen

Dezember 1.–2.12. Mit Zielen zum Ziel Die eigenen Visionen des Lebens entwickeln und verwirklichen

3.–5.12. Beteiligungsprozesse moderieren mit Dynamic Faciltation Fortbildung für die Moderation von BürgerInnenräten in Baden-Württemberg

9.–10.12. ifex-Gründertagung Arbeitstagung der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) 41


Terminübersicht 11.12. Vielfalt im Landkreis Göppingen Interkulturelle Öffnung als Chance für Kommunen – 3. Demografiefachtag

12.–14.12. Lesbische Identitäten Queer gedacht, geliebt, gelebt

Anzeige

42


Das Akademie-Team Leitung Prof. Dr. Jörg Hübner Geschäftsführender Direktor Telefon 07164 207 Fax 07164 5207 Joerg.Huebner@Ev-Akademie-Boll.de Sekretariat: Karin Nitsch Telefon 07164 79-206 Fax 07164 79-5206 karin.nitsch@ev-akademie-boll.de Dr. Günter Renz Stellvertretender Direktor Telefon 07164 79-214 Fax 07164 79-5214 guenter.renz@ev-akademie-boll.de Sekretariat: Karin Nitsch Telefon 07164 79-206 Fax 07164 79-5206 karin.nitsch@ev-akademie-boll.de Achim Ganßloser Geschäftsführer Telefon 07164 79-250 Fax 07164 79-5250 achim.ganssloser@ev-akademie-boll.de Sekretariat: Eleonore Frank-Gaul Telefon 07164 79-251 Fax 07164 79-5251 eleonore.frank-gaul@ev-akademie-boll.de

Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Dr. Claudia Mocek Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon 07164 79-300 Fax 07164 79-5300 claudia.mocek@ev-akademie-boll.de Martina Waiblinger Redaktion Akademie-Magazin SYM, Printmedien Telefon 07164 79-302 Fax 07164 79-5302 martina.waiblinger@ev-akademie-boll.de

Studienleiterinnen/Studienleiter B

Dr. Karlheinz Bartel Treffpunkt 50plus, Stuttgart Telefon 0711 351459 36 Fax 0711 351459 55 karlheinz.bartel@ev-akademie-boll.de 43


Das Akademie-Team Dagmar Bürkardt Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, Wirtschaftsordnung Telefon 07164 79-288 Fax 07164 79-5288 dagmar.buerkardt@ev-akademie-boll.de C

Sigi Clarenbach Treffpunkt 50plus, Stuttgart Telefon 0711 35145935 Fax 0711 35145955 sigi.clarenbach@ev-akademie-boll.de

D

Benjamin Diehl Akademie für Führung und Verantwortung Telefon 07164 79226 Fax 07164 79-5226 benjamin.diehl@ev-akademie-boll.de

E

Romeo Edel Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in der Prälatur Stuttgart Telefon 0711 229363-261 Fax 0711 229363-345 romeo.edel@ev-akademie-boll.de Dr. Irmgard Ehlers Öffentliche Verwaltung – Kommunalpolitik – Zivilgesellschaft Telefon 07164 79-238 Fax 07164 79-5238 irmgard.ehlers@ev-akademie-boll.de Christa Engelhardt Lebensformen und Soziales Telefon 07164 79-236 Fax 07164 79-5236 christa.engelhardt@ev-akademie-boll.de

F

Dr. Regina Fein Umwelt, Nachhaltigkeit, Technologie Telefon 07164 79-222 Fax 07164 79-5222 regina.fein@ev-akademie-boll.de Dr. Thilo Fitzner Pädagogik und Bildungspolitik Telefon 07164 79-396 Fax 07164 79-5396 thilo.fitzner@ev-akademie-boll.de

44


Das Akademie-Team G

Karl-Ulrich Gscheidle Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in der Pr채latur Reutlingen Telefon 07121 161771 Fax 07121 07121 411455 karl-ulrich.gscheidle@ev-akademie-boll.de

H

Dr. Dieter Heidtmann Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsethik, Europ채ische Wirtschafts- und Sozialpolitik Telefon 07164 365 Fax 07164 79-5365 dieter.heidtmann@ev-akademie-boll.de Simone Helmschrott Friedenspolitik, Internationale Krisen- und Konfliktbearbeitung Telefon 07164 79-239 Fax 07164 79-5239 simone.helmschrott@ev-akademie-boll.de

K

Carmen Ketterl Umwelt, Nachhaltigkeit, Technologie Telefon 07164 79-222 Fax 07164 79-5222 carmen.ketterl@ev-akademie-boll.de

L

Ulrike Leipersberger Treffpunkt 50plus, Stuttgart Telefon 0711 351459-33 Fax 0711 351459-55 ulrike.leipersberger@ev-akademie-boll.de

M

Dr. Dietmar Merz Gesundheitspolitik und Medizinethik Telefon 07164 79-235 Fax 07164 79-5235 dietmar.merz@ev-akademie-boll.de Susanne Meyder-Nolte Akademie f체r F체hrung und Verantwortung Telefon 07164 79-240 Fax 07164 79-5240 susanne.meydernolte@ev-akademie-boll.de Wolfgang Meyer-Ernst Politik und Recht Telefon 07164 79-208 Fax 07164 79-5208 wolfgang.meyer-ernst@ev-akademie-boll.de

S

Michael Scherrmann Gesellschaftspolitische Jugendbildung Telefon 07164 79-301 Fax 07164 79-5301 michael.scherrmann@ev-akademie-boll.de 45


Das Akademie-Team Sigrid Schöttle Gesellschaftspolitische Jugendbildung Telefon 07164 79-417 Fax 07164 79-5417 sigrid.schoettle@ev-akademie-boll.de Martin Schwarz Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in der Prälatur Ulm Telefon 0731 1538-571 Fax 0731 1538-572 martin.schwarz@ev-akademie-boll.de T

Marielisa von Thadden Gesellschaftspolitische Jugendbildung Telefon 07164 79-267 Fax 07164 79-5267 marielisa.vonthadden@ev-akademie-boll.de

U

Karin Uhlmann Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in der Prälatur Heilbronn Telefon 07131 98233-14 Fax 07131 98233-23 karin.uhlmann@ev-akademie-boll.de

W

Barbara Wenzlaff Treffpunkt 50plus, Stuttgart Telefon 0711 351459 32 Fax 0711 35145955 barbara.wenzlaff@ev-akademie-boll.de Susanne Wolf Theologie - Kulturpolitik Telefon 07164 79-218 Fax 07164 79-5218 susanne.wolf@ev-akademie-boll.de

Tagungszentrum Carmen Hennemann Leiterin des Tagungszentrums Telefon 07164 79-320 Fax 07164 79-5320 carmen.hennemann@ev-akademie-boll.de Magdalena Hummel Belegungsmanagement Telefon 07164 79-265 Fax 07164 79-5265 magdalena.hummel@ev-akademie-boll.de

46


Anfahrt

KARLSRUHE

HEILBRONN

A81

STUTTGART GÖPPINGEN

B10

A8

A81

58

BAD BOLL

SINGEN

MÜNCHEN

Ausfahrt Aichelberg / Bad Boll

ULM

Mit der Bahn bis Bahnhof Göppingen. Von dort Omnibusverbindung nach Bad Boll ab Omnibusbahnhof (ca. 100 m links über die Straße) mit Linie 20 der Firma »Frank & Stöckle«. Fahrtdauer knapp 25 Minuten. Aussteigen: Haltestelle Bad Boll »Ev.Akademie/Reha-Klinik«. Von der Bushaltestelle zur Akademie ist es ein kurzer Fußweg von ein bis zwei Minuten. Eine Fahrt mit dem Taxi vom Bahnhof Göppingen bis zur Akademie kostet etwa 20,– Euro. Mit dem PKW über die Autobahn A 8 Stuttgart–München, Ausfahrt Aichelberg, Weiterfahrt in Richtung Göppingen, Abzweigung nach ca. 5 km rechts (ausgeschildert).

Preisinformation Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen in unserem Halbjahresprogramm keine Preise nennen können. Zum Zeitpunkt der Drucklegung stehen die Kosten der angekündigten Veranstaltungen meist noch nicht fest, so dass eine Auskunft leider nicht möglich ist. In der Regel können Sie aber spätestens sechs Wochen vor einer Tagung die genauen Preise im Internet nachschauen. Alle Angaben finden Sie unter www.ev-akademie-boll.de/programm. Natürlich erhalten Sie auch in den Tagungssekretariaten Auskunft. Die Kosten, die Ihnen bei einem Tagungsbesuch entstehen, setzen sich in den meisten Fällen aus der Tagungsgebühr und den Aufwendungen für Unterkunft und Verpflegung zusammen. Die Höhe der Tagungsgebühr ist abhängig von der Zahl der Referierenden, ihren Honoraren und Reisekosten sowie den bei der Tagungsorganisation entstandenen Sachkosten. Alle Veranstaltungen der Akademie werden durch die Evangelische Landeskirche in Württemberg und teilweise durch weitere Zuschussgeber gefördert. Bitte beachten Sie, dass bei der Preisgestaltung eine Vielzahl von Faktoren eine Rolle spielen. Genaue Auskünfte sind daher erst möglich, wenn die Programmplanung abgeschlossen ist. 47


Aktuelle Informationen zum Programm der Evangelischen Akademie Bad Boll www.ev-akademie-boll.de/programm

Evangelische Akademie Bad Boll Akademieweg 11 73087 Bad Boll Telefon 07164.79-0 Telefax 07164.79-440 www.ev-akademie-boll.de


Halbjahresprogramm 2/2014