Page 1

Nr. 9 | September 2016 | 51. Jahrg.

Das Ideenmagazin für den Buchhandel

»Nathan Hill ist ein Meister des Schrecklichen und Großartigen.« John Irving

r ie : Se e eu N

www.buchmarkt.de

Postvertriebsstück DPAG Entgelt bezahlt ZKZ G1912 BuchMarkt Verlag K. Werner GmbH · Sperberweg 4 A · 40668 Meerbusch

www.piper.de www.piper.de

Seiten

Kinder- &uch Jugendb

Heft 9 | 2016 ISSN 0524-8426

www.buchmarkt.de

„Der Sinn des Lebens besteht nicht darin, ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.“ Albert Einstein

84


Eines der am heißesten umkämpften Romandebüts der letzten Jahre aus den USA Ein Roman von Liebe, Freiheit und dem Recht auf Selbstbestimmung

»[…] Bei der Menge an Novitäten-LEX ist es einfach immer wieder ein Erlebnis, so ein Buch zu entdecken […] Für mich ist es auf jeden Fall ein Highlight für den Bücherherbst und das Weihnachtsgeschäft.« Nadine Riede, RavensBuch, Ravensburg »[…] Ich habe das Buch […] letzte Nacht beendet und es hat mich ruhelos gelassen. Unglaublich, wie dieser Autor eine solch zeitumfassende Geschichte so plastisch, ununterbrochen spannend und mit einer ganz speziellen persönlichen Note erzählen kann […].« Stefanie Stahl, Millé OHG, Bad Marienberg

Bitte bestellen Sie jetzt bei Ihrem Vertreter oder unserem Kundenmanagement! Fax: 089 / 38 18 01-68 E-Mail: sales@piper.de

Gebunden/864 Seiten | 25,00 € (D)/ 25,70 € (A)

Nathan Hill begeistert die Buchhändler

Erscheint am 04.10.2016


Nr. 9 | September 2016 | 51. Jahrg.

Das Ideenmagazin für den Buchhandel

„Der Sinn des Lebens besteht nicht darin, ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.“ Albert Einstein

84

Kinder- &uch Jugendb

Was war? Was wird? 28 Seite

Niederlande/Flandern: So tickt die Branche unserer Nachbarn Seite 32 Satire: Das etwas andere NL-Lexikon Seite 42 Strategie: Das leisten Unternehmensberater Seite 48

Seite

Bü ch T er ren (ab im ds G : Se e ite 10 spr ) äch

Postvertriebsstück DPAG Entgelt bezahlt ZKZ G1912 BuchMarkt Verlag K. Werner GmbH · Sperberweg 4 A · 40668 Meerbusch

Heft 9 | 2016

ISSN 0524-8426

www.buchmarkt.de

Branchengespräch:

Special Junge Zielgruppe: Nie mehr lahme Lesungen 62

Seiten


d weitere Über diesen un informiert Sie Beck-Basistitel endienst gerne unser Auß

Beck-Basistitel: Topseller für jedes Sortiment.

Dokumentierter Gesetzesstand ohne Nachsortieren von Ergänzungslieferungen Rechtsstand August 2016: bereits mit Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Zielgruppe: Für alle Juristinnen und Juristen.

Schönfelder, Deutsche Gesetze II/2016 Rund 4.570 Seiten. Gebunden ca. € 39,80 ISBN 978-3-406-69622-0 Erscheint im Oktober 2016

Verlag C.H.BECK · 80791 München · beck.de E-Mail: bestellung@beck.de · Fax: 089/38189-402


Das Trendthema für Ihren Büchertisch:

Redaktionsnotiz

W

ieder einmal bewahrheitet sich die alte Journalistenweisheit: „Recherche macht die schönste Geschichte kaputt.“ Denn noch vor wenigen Tagen glaubten wir, dass unser erstes Heft zur Frankfurter Buchmesse im Oktober 1966 erschienen sei. Ein zufälliger Blick auf den Vermerk auf der Rückseite dieses Fotos hat auch mich verblüfft: Dort steht „Otto Dörries/CvZ, September 1966“. Die Buchmesse fand damals also schon einen Monat früher als heute üblich statt. Das hatte ich total vergessen. Wie passend, dass wir uns für dieses „wahre“ Jubiläumsheft in Hamburg mit vier Unternehmern aus der Buchbranche getroffen haben, um mit ihnen gemeinsam zurückzublicken auf das, was sich in den Jahren so verändert hat. Vor allem aber, um darüber zu sprechen, wie sich die Buchhandelswelt heute präsentiert und um einen Blick auf zukünftige Herausforderungen zu werfen. Zufall dabei: Die Buchhändlerin in der Runde, Christiane Hoffmeister vom Büchereck Niendorf in Hamburg, wurde in diesem Jahr ebenfalls 50 Jahre alt – sie ist fast auf den Tag genauso alt wie unser Heft (ab S. 28).

Neues vom Bestsellerautor Robert Betz

U

nseren Kollegen Ulrich Faure haben wir derweil Foto von der Frankfurter Buchmesse 1966: auf Erkundungstour durch Das erste Heft erschien also früher als gedacht die Niederlande und Flandern geschickt, um zu berichten, wie die Buchwelt im diesjährigen Gastland der Buchmesse aussieht. Auf seiner Reise hat er einige der schönsten Buchhandlungen der Region für uns besucht und dokumentiert (ab S.32). Alle weiteren ungeklärten Fragen zum Ehrengast beantwortet unser „Messe-Mayer“ in seinem Gastland-Lexikon ab S. 42.

I

m opulenten Schwerpunkt „Junge Zielgruppe“ finden Sie wieder alles, was im Kinder- und Jugendbuchbereich derzeit relevant ist. Susanna Wengeler zeigt, wie man Lesungen belebt, beschreibt den Boom von Kreativtiteln für Kinder und verrät, was die Herbst-Lieblinge des Sortiments sind. All das und vieles mehr auf über 80 Seiten ab S. 62. Ihr

117,99 7,99 € [[D]/ D]/ 118,50 8,50 € [[A] A] ISBN 978-3-8338-4143-9

Das einzigartige Praxisbuch zur Selbstliebe – mit kostenloser App und Audio-CD! Profitieren Sie von unserer umfangreichen Marketingkampagne!

Christian von Zittwitz PS: Es war kein leichter Monat für mich. Ich danke allen, die an mich gedacht haben.

Ihr Draht zu BuchMarkt: E-Mail: redaktion@buchmarkt.de / www.buchmarkt.de Tel.: 02150/9191-0 (Abo: -37) / Fax: 02150/919191

BuchMarkt September 2016

1


KADIR, 16 JAHRE:

Inhalt | 9/2016

DEUTSCHER TÜRKE IS-KÄMPFER

Expertenrunde: Christian von Zittwitz (Mitte) sprach mit Viktor Niemann, Christiane Hoffmeister, Joerg Pfuhl und Michael Haentjes (v.l.) über die Herausforderungen der Branche (S. 28)

Markt & Meinung Originalausgabe 340 Seiten € 14,95 ISBN 978-3-423-65023-6 Auch als eBook

Trends, Pläne, Programme

Kolumne I: Holger Ehling über die Freiheit des Wortes ....................... 22 Kolumne II: Mayers Almanach ........ 24

Die Dekoidee des Monats: MesseGastland Niederlande/Flandern ...... 6

Magazin

Städtler: Stofftaschen mit Pfand ... 7 Mark’s: Uhren aus Papier .............. 8 Murmann: Zum Kursbuch kommt die kursbuch.edition ............ 8

DIE GESCHICHTE EINER FREUNDSCHAFT UND RADIKALISIERUNG

Bücher im Gespräch: William Skakespeares Die Fremden (dtv) ...10 Fil Tägerts Mitarbeiter des Monats (Rowohlt) ...................................... 10 Hannelore Grünberg-Klein: Ich denke oft an den Krieg … (Kiepenheuer & Witsch) ............ 11 Büchertisch: Die Novitäten im September ................................ 12

Expertengespräch: Vier erfolgreiche Akteure der Buchbranche über Veränderungen und Herausforderungen des Marktes ........................................ 28 Buchmesse-Ehrengast Niederlande/ Flandern: So tickt die Branche unserer Nachbarn ............................... 32 Satire: Matthias Mayers GastlandLexikon .............................................. 42 Azubis berichten: Covergestaltung als Marketinginstrument .................... 44

Rückblick: Der August auf buchmarkt.de ...................................... 14 Leute mit Ideen: Wie eine Buchhandlung ihre Website für Buchempfehlungen nutzt ................... 20

2

www.dtv.de/handel

BuchMarkt September 2016


'' UBER DAS WEGGEHEN, DAS ANKOMMEN UND DAS LEBEN DAZWISCHEN

Buchinszenierung auf Niederländisch: Van der Meer in Noordwijk ist nur ein Beispiel, was man sich in den diesjährigen Messe-Gastländern Niederlande und Flandern in Sachen Ladenbau einfallen lässt (S. 32)

Praxis

Whisper

Monatsplanung: Fit für den Oktober ...46

Jahrestreffen: Die Jungen Verlagsmenschen in München ......... 150

Unternehmensberater: Experten im Profil ............................................. 48 Benzes besonderes Buch: Jürgen Goldstein, Georg Foster (Matthes & Seitz) ....54 Mission Impossible: One Grand in Narrowsburg ....................................... 55

Wiedereröffnung: Hugendubel zurück in Steglitz ............................. 151 QR-Code: Postkarte statt Vorschau ...151 Wie Bücher wirken: Die blue notes (Ebersbach & Simon) ....................... 152

Charts: Die aktuellen Bestsellerlisten ...56

Special | Junge Zielgruppe

Seite

62

Rubriken

Ein Neuanfang in San Francisco – dafür kündigt Aaron Englund nicht nur seinen Job, sondern beendet auch seine langjährige Beziehung. Doch so leicht lässt sich die Vergangenheit nicht abschütteln. »Ein unvergleichlicher Roman, der einen so schnell nicht wieder loslässt!« Publishers Weekly

Die 11-Bücher-Frage .......... 160 DVD-Tipp .............................. 57 Ideenmarkt ........................... 52 Impressum .......................... 152 Inserentenverzeichnis ........ 153 Klatsch & Tratsch .............. 154 Kopfnuss ............................. 153 Lesetipps ............................. 156 Pomis Auslese ........................ 58 Profile .................................. 157 Spot(t)light .......................... 148

BuchMarkt September 2016

AAus us dem Amerik Amerikanischen anischen vvon on PPieke ieke Biermann Deutsche Erstausgabe 416 Seiten € 22,– ISBN 978-3-423-28077-8 Auch als eBook

3

_ www.dtv.de/handel


So schön war guter Rat noch nie

2. Auflage

Klappenbroschur • 96 Seiten ISBN 978-3-95803-042-8 Klappenbroschur • 96 Seiten ISBN 978-3-95803-043-5

Thekenaufsteller Leichter leben gefüllt mit 20 Exemplaren (4 Novitäten je 3 Expl. 4 Backlist-Titel je je 2 Expl.) 978-3-95803-083-1 45 % Rabatt Thekenaufsteller Leichter leben leer Bestell-Nr.: 91/90060

Klap penbroschur • 96 Seit en Klappenbroschur Seiten ISBN 978-3-95803-044-2

2. Auflage

Klappenbroschur • 96 Seiten ISBN 978-3-95803-045-9

LEICHTER LEBEN


Die Erfolgsreihe geht weiter…

18 | 3

SEPTEMBER 2016 Je 12,99 13,40 € (D) € (A)

Klappenbroschur • 96 Seiten ISBN 978-3-95803-075-6

Klappenbroschur • 96 Seiten ISBN 978-3-95803-077-0

Klappenbroschur • 96 Seiten ISBN 978-3-95803-076-3

Klappenbroschur • 96 Seiten ISBN 978-3-95803-078-7

VERGNÜGTER LESEN • MEHR VERKAUFEN www.scorpio-verlag.de


Markt & Meinung | Trends, Pläne, Programme

Titel-Auswahl

Dekotipp

Niederlande und Flandern

Romane

Deko-Idee: ????

I

n diesem Herbst kommen die Ehrengäste der FrankViele furter Buchmesse aus Flandern und den Niederlanden (lesen Sie dazu bitte unseren Beitrag ab S. 34). Rund 350 Titel erscheinen zu diesem Anlass, darunter etwa 250 literarische. In den Feuilletons bekommen sie jetzt schon viel Aufmerksamkeit, zur Buchmesse werden die Medien ausführlich über die Literatur der Gastländer berichten – spätestens dann brauchen die Bücher einen wirkungsvollen Auftritt im Buchhandel.

6

S

ie brauchen zwei Stoffbahnen (1,50 m) in grün und undSie: ein gute Dashellblau brauchen Schere. Rechteckige Schlitze (ca. ?????, 2 cm breit, Länge beliebig) mit Schere oder Cutter in den grünen Stoff schneiden, den blauen einfach unterlegen – fertig ist So wird‘s gemacht: die Kanallandschaft. Die Wind????.. mühlen und Tulpen gibt es zum Download auf www.buchmarkt. de unter Praxis, Dekotipps. Dieser Inszenierungs-Vorschlag eignet sich gut fürs Schaufenster oder einen niedrigen Tisch.

BuchMarkt September 2016

Wytske Versteeg: Boy, ???? Wagenbach

Bert Wagendorp: Ventoux. Der Sommer, der das Fieber des Lebens in sich trug, btb

Verlage (Mex)

Lot Vekemans: Ein Brautkleid aus Warschau, Wallstein Kris van Steenberge: Verlangen, klett-Cotta Joost Zwagerman: Duell, Weidle Frans Kellendonk: Buchstabe und Geist. Eine Spukgeschichte, Lilienfeld Joost de Vries: Die Republik, Heyne encore J.J. Voskuil: Und auch Wehmütigke:t (siebenbändiger Romanzyklus Das Büro, Teil 5), Verbrecher Verlag A.F.Th. van der Heijden: Das Biest (neuester Band aus dem Zyklus Die zahnlose Zeit), Suhrkamp Connie Palmen: Du sagst es, Diogenes

Essay

Pieter Steinz: Der Sinn des Lesens, Reclam

Erzählungen Doris Hermanns: (Hrsg.) Wär mein Klavier doch ein Pferd, edition fünf Victor Schiferli (Hrsg.): Amsterdam. Eine Stadt in Geschichten, dtv Simon Carmiggelt: Kronkels. Über Katz und Hund, Unionsverlag

Magazin Das Mag – The Best of. Junge Literatur, mairisch

Sachbuch Thomas Fuchs: Was Sie dachten, niemals über die Niederlande wissen zu wollen,

Conbooks, Ch. Link


ks

Auf den Punkt!

Markt & Meinung | Trends, Pläne, Programme

Service

Pfand-Stofftaschen mit Pfiff

Future. Management.

Städtler MediaMarketing. Stofftaschen als Alternative zur Plastik- oder Papiertasche kann man mittlerweile bei den meisten Einzelhändlern kaufen. Ulrich Städtler von der Agentur MediaMarketing hat jetzt ein Pfand-System für Stofftaschen entwickelt, von dem Händler nur Vorteile haben sollen: „Wenn der Kunde die Tasche nicht zurückbringt, Nachhaltig und nett: Pfandtaschen statt -flaschen hat er sie mit dem Pfand bezahlt. Wenn er sie wieder abgibt und das Pfand zurückbekommt, Zumal er sich damit an einer nachhalkann der Händler bis zu 30 Prozent der tigen und sozialen Maßnahme beteilige: Taschen an den Hersteller zurückschi- Die meisten Taschen werden in einer cken und bekommt den vollen Kaufpreis Behindertenwerkstatt bedruckt und die erstattet. Schon aus hygienischen Gründen zurückgegangenen Exemplare werden zu sollte er sie sowieso nicht wiederverwen- Dämmstoff-Material weiterverarbeitet. den. Also, wie auch immer sich der Kunde Seit dem 1. September können sich inteentscheidet, für den Händler ist das Ergeb- ressierte Einzelhändler bei pfandtaschen. nis in jedem Fall positiv.“ com ihr Taschendesign in einem OnlineKonfigurator individuell zusammenstellen. Sieben Modelle in diversen Größen, Henkellängen (Frauen bevorzugen übrigens lange, Männer eher kurze Henkel), zwei Stoffqualitäten, 18 Farben und über Antwerpen-Reise zu gewinnen 100 verschiedenen Druck-Motiven − die Noch bis zum 30. September wird von im hochwertigen Siebdruck-Verfahren der Frankfurter Buchmesse „Die schönste aufgebracht werden − stehen zur Wahl. Gastland-Buchhandlung“ gesucht – so Städtler: “Und wer da nichts findet, der heißt der Wettbewerb, für den Buchhandkann sich auch ein eigenes Design oder lungen Fotos von ihrer Schaufenster-Dekoration oder ihrem Gastland-Büchertisch Logo aufdrucken lassen.“ einreichen können. Die Buchmesse bietet Mindestbestellmenge sind 250 Tadafür ein Deko-Aktionspaket an (Bestelschen, der Preis richtet sich, abgesehen lung: servicecenter@book-fair.com oder von der gewählten Ausführung, auch www.buchmesse.de/deko). nach der Höhe der Rückgabequote. „Wir Sie können für den Wettbewerb auch unseren Deko-Vorschlag (s. S. 6) umsetgehen davon aus, dass etwa ein Fünfzen oder eine eigene Idee entwickeln. tel der Kunden die Taschen tatsächlich Alles wird im Wettbewerb berücksichtigt. zurückbringt“ kalkuliert Ulrich Städtler Hauptpreis ist eine Wochenendreise nach nach einigen Gesprächen mit Händlern. Antwerpen für zwei Personen. Der Gewinner wird am 19. Oktober im GastlandUnd weil die Taschen-Idee mit so viePavillon auf der Buchmesse bekannt len positiven Eigenschaften aufgeladen gegeben. sei, „ist es wichtig, dass auch der EndSchicken Sie einfach 1-3 Fotos an: verbraucher davon erfährt.“ Dafür sorgastland2016@literaturtest.de gen ein Präsentations-Display und ein Einsendeschluss: 30.9.2016 Info-Flyer zum Herunterladen.

Deko-Wettbewerb:

info: pfandtaschen.com

BuchMarkt September 2016

7

Good Life.

Bücher, die alles verändern.

murmann-verlag.de

Für Gründer, Macher, Manager, Querdenker und Visionäre Ihre Bestellung nehmen wir gerne unter bestellungen@ murmann-publishers.de entgegen.


Markt & Meinung | Trends, Pläne, Programme

Nonbooks

Reihe

Papier-Sachen

Intellektuelle Abenteuer

Mark’s. Ab sofort vertreibt der NonbookAnbieter Mark´s das Berliner Label „I like Paper“ exklusiv in Deutschland und Österreich. Alle Produkte werden in der kleinen Kreuzberger Manufaktur in Handarbeit aus dem reißfesten, wasserabweisenden und recyclebaren Kunst-Papier Tyvek® hergestellt. Kernstück der Kollektion ist die ultraleichte Armbanduhr Pappwatch, mit einer digitalen Anzeige für Datum und Uhrzeit. Die austauschbare Knopfbatterie soll bis zu zwei Jahren halten. Angeboten werden rund 120 verschiedene Designs, sie wur-

Haltbar und leicht: Uhren aus Papier

den in Zusammenarbeit mit Illustratoren, Malern, Fotografen und Designern aus der ganzen Welt entwickelt. Brandneu im Angebot für Nostalgiker: Die „D-Mark“Serie mit Motiven alter deutscher Bargeldscheine von fünf bis tausend Mark.Den Uhren werden passende Geldbörsen in verschiedenen Größen, Kreditkarten-Etuis, Federtaschen, Pass- und Smartphone-Hüllen in 36 Motiven zur Seite gestellt. Alle Produkte werden mit einem Schutzlaminat versiegelt, um die Farbpigmente nachhaltig zu sichern. Pressefrau Karina Fritz verspricht: „Damit sind sie genauso langlebig und flexibel wie vergleichbare Produkte aus Leder.“ Für die Präsentation der Uhren am POS gibt es ein Display, und wer sich die „I like Paper“-Kollektion auf der Buchmesse anschauen will, der findet sie in Halle 3.1., Stand T 8.

8

Murmann. Mit der kursbuch.edition entwickelt der Murmann Verlag das Kursbuch-Programm zu einer eigenen Buchreihe weiter − mit dem Ziel, so Verleger Sven Murmann, „ausgewählte Themen aus Kursbüchern zu vertiefen und zusammenzufassen“. Murmann-Programmleiter und Kursbuch-Autor Peter Felixberger gibt die Edition zusammen mit Armin Nassehi heraus. Er erklärt, worum es genau geht: „Von 20 Seiten im Kursbuch auf 200 Seiten in der Edition. Wir wollen Lesestoff für Menschen bieten, die sich vom Panikjournalismus geistig unterfordert fühlen und die noch autonom und vertieft nachdenken wollen. In Essays und Einzeltexten liefern wir Argumente, Thesen und Hintergründe, mit denen man selbst weiterdenken kann. Aufklärung im besten Sinne also. Eine intellektuelle Abenteuerreise in das Dahinter, Dazwischen, und Darunter. Mittendrin kann jeder, aber darüberhinaus nur wenige. Und das ist keine Frage des Alters, denn unter unseren Lesern sind auch viele Studenten.“ In diesem Monat erscheinen die ersten drei Titel der Edition: OBI oder das Streben nach Glück (Ursprungsessay: Kursbuch 184) Karl Bruckmaier und Fotograf Wilfried Petzi unternehmen eine Reise in die Architektur einer deutschen Provinzgegend. In Punkökonomie (Ursprungsessay: Kursbuch 174) von Ernst Mohr geht es um das Zusammenspiel von Mainstream und Subkultur. Und in Deutschland. Ein Drehbuch nehmen die Herausgeber Felixberger und Nassehi die Rituale öffentlicher Debatten unter die Lupe. Die viermal im Jahr erscheinenden Kursbücher sind 1965 von Hans Magnus Enzensberger gegründet worden, 2008 wurde die Reihe eingestellt und schließlich im Jahre 2012 vom Murmann Verlag wiederbelebt; mit dem erklärten Ziel,

BuchMarkt September 2016

Sven Murmann: Vertieft die Kursbuch-Themen mit der kursbuch.edition

nicht neue Themen zu besetzen, sondern „im vorhandenen Themendickicht neue Schneisen zu schlagen“, zu bestehenden Themen „ungewohnte Verbindungen herzustellen und sichtbar zu machen“, wie es in der Vorschau heißt. So beschäftigt sich das gerade erschienene Kursbuch Welt verändern in mehreren Essays und einer Kunststrecke mit der Veränderung als Selbstzweck und wie die Gesellschaft darauf reagiert – nämlich oft gar nicht so veränderungswillig. Im Dezember erscheint Kalter Frieden. Neben einer globalen Bestandsaufnahme der Konflikte auf der Welt geht es dann auch um die prekäre Rolle von Stellvertreterkriegen.


Wir Wir feiern fe i ern

€ (D) 14,95 €(A) 15,40 / SFr 21,00

Mit Augenklappe!

Jutta Langreuter · Silvio Neuendorf Käpt‘n Sharkys wildeste Piratenabenteuer Käpt‘n Käpt‘n Sharky Sharky und das Geheimnis der Scha Schatzinsel tzinsel Käpt‘n Käpt‘n Sharky Sharky und das Seeungeheuer Käpt‘n Käpt‘n Sharky Sharky – Abenteuer Abenteuer in der Felsenhöhle Felsenhöhle ISBN 978-3-649-66963-0


Markt & Meinung | Bücher im Gespräch klassiker

Shakespeare aktuell

Rarität: Shakespeares Handschrift

Rowohlt. Fil Tägerts Buch Mitarbeiter des Monats ist ein Roman und wie alle Romane auch ein bisschen a u t o biografisch, vor allem, was einen wichtigen ET: Schauplatz des Buches 26. 8. angeht: ein Burger-Restaurant im West-Berlin der achtziger Jahre. Als junger Mann hat Fil tatsächlich eine ganze Zeit lang sein Geld bei McDonald’s verdient, aber schon damals wollte er ein Buch schreiben, und zwar über eben diesen Arbeitsplatz, wo einem die schrägsten Typen über den Weg laufen. Zufälligerweise jobbte auch die Schwester seiner damaligen Freundin

10

ET: dtv. William Shake23. 9 speares Urheberschaft an einer Szene für das, eigentlich von einem Autorenkollektiv verfasste Theaterstück Sir Thomas Morus wurde immer wieder vermutet, aber erst in jüngster Zeit zweifelsfrei bestätigt. Unter dem Titel Die Fremden erscheint dieser Text nun in der deutschen Übersetzung von Frank Günther. Das ist aus gleich zwei Gründen bemerkenswert: Nicht nur ist die Originalvorlage von Die Fremden die einzige sicher überlieferte literarische Handschrift William Shakespeares – abgesehen von sechs noch existenten Unterschriften – die Szene hat angesichts unserer sogenannten Flüchtlingskrise eine erschütternde aktuelle Brisanz: In einer dramatischen Rede ruft der Philosoph und damalige Londoner Sheriff Thomas Morus im Mai 1517 die aufständische Londoner Bevölkerung zu mehr Mitgefühl gegenüber den hugenot-

Newcomer

komische Vögel bei Mäc, allerdings in einer anderen Filiale. Dort hatten sie einen türkischen Mitarbeiter: Dass der Mann eine dunkelhaarige Perücke trug, fiel jedem sofort auf. Türkisch konnte er seltsamerweise auch nicht. Aber wie gesagt, an komischen Vögeln herrschte bei McDonald‘s kein Mangel. Einige Zeit später schmiss Fil den Job an der Fritteuse und begann beim Barsortimenter Libri als Aushilfe am Pack-

BuchMarkt September 2016

tischen Glaubensflüchtlingen aus Frankreich und Flandern auf. „Was dächtet ihr, wenn man mit euch so umging? So geht’s den Fremden, und so berghoch ragt eure Inhumanität“; mit diesem Schlussatz bringt er die englischen Bürger endgültig zur Einsicht. Lars Claßen, verantwortlich für das dtvKlassikprogramm: „Was um 1600 entstanden ist, wird heute weltweit als Plädoyer für ein menschenwürdiges Miteinander in Zeiten des Umbruchs gelesen. Dringlich, eindrücklich und brillant übersetzt.“ Dazu stellt Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung in einem Vorwort den Bezug der „Morus-Rede“ zur deutschen Gegenwart her, und Übersetzer Frank Günther liefert einen Essay über die kuriose Entstehungsgeschichte der Szene. Sir Thomas Morus wurde übrigens nie aufgeführt – es wurde zensiert.

tisch. Und da blickte ihm aus JEDER Kiste ein Gesicht entgegen, Schnurrbart, dunkle Perücke: Günter Wallraff als Türke Ali. „Fil hat sich dadurch nicht ermutigen lassen“, freut sich Rowohlt-Programmleiter Markus Gärtner. Im Gegenteil: Er wurde Comiczeichner, dann Musiker, dann Comedian. Und keine dreißig Jahre später legt er nun seinen Roman Mitarbeiter des Monats vor, der natürlich von einigem mehr handelt als von Burgern und Pommes. Nämlich von einem netten jungen Mann, der auf der Flucht von der Bundeswehr nach Berlin geht, dort unter anderem auch „komische Vögel“ kennenlernt und sich verliebt. Im Prinzip geht es weder um Berühmtheiten, noch um spätere, bahnbrechende historische Ereignisse, sondern einfach um das ganz normale Leben.

Mex


Markt & Meinung | Bücher im Gespräch

»WAS ZÄHLT, IST NICHT, WIE VIEL ZEIT DU HAST, SONDERN, WIE DU SIE

Biographien

Mutter eines berühmten Sohnes

NUTZT.«

ET: kiepenheuer & Witsch. 30. 9 Arnon Grünberg ist ein erfolgreicher Autor. Am 30. September kommt sein neuester Roman Muttermale auf den Markt und im Oktober wird er als Autor des Gastlandes Niederlande die Buchmesse eröffnen. Hannelore Grünberg-Klein war seine Mutter. Als sie vor zwei Jahren im Alter von 87 Jahren verstarb, hatte sie einen Buchvertrag über ihre Memoiren in der Tasche, erlebte aber deren Veröffentlichung in den Niederlanden nicht mehr. Doch ihren beiden Kindern hatte sie je ein Exemplar geschenkt. Zeitgleich mit dem Roman ihres Sohnes kommt Ich denke oft an den Krieg, denn früher hatte ich keine Zeit dazu in der deutschen Übersetzung heraus. Arnon, der das Manuskript erst nach dem Tod seiner Mutter vollständig gelesen hat, ordnet es so ein: „Das wichtigste Ergebnis meiner

jahrelangen Arbeit als Autor, und das sage ich nicht aus einer falschen Bescheidenheit heraus, bloß mit einem realistischen Blick auf das, was ich bin und wo ich herkomme, ist, dass dieses Buch endlich erscheinen konnte. Mein Oeuvre ist eine Fußnote zu diesem Buch und zum Leben meiner Mutter.“ Hannelore Grünberg-Klein schrieb auf, worüber sie ihr Leben lang nicht sprechen konnte: Wie sie mit elf Jahren zusammen mit ihrer Familie Deutschland in Richtung Kuba verlassen musste, auf der Flucht vor den Nazis auf Umwegen doch wieder in Europa und schließlich im KZ gelandet ist. Sie überlebte als einziges Mitglied ihrer ganzen Familie und kehrte als 18-Jährige nach Amsterdam zurück. Der Bericht über ihre behütete Kindheit und die Jugend in Gefangenschaft ist zum Heulen sachlich.

BuchMarkt September 2016

Mex

11

Ü.: Ute Mihr. 352 S. Geb., farb. Vorsatzpapier. € 18,– [D]. ISBN 978-3-446-25296-7. Auch als E-Book Book

Zusammen zuhause: Hannelore Grünberg-Klein und Arnon Grünberg

Die bewegende Geschichte des unheilbar kranken Sora, die nicht weniger aufwirft als die Grundfragen unserer Existenz. Und die zeigt, wie wichtig es ist, echte Freunde zu haben.

www.hanser-literaturverlage.de


Markt & Meinung | Novitäten

Frisch auf den Tisch Rachel Renée Russell, Max Crumbly – Allein unter Schweinebacken, Egmont Schneiderbuch

Joelle Jolivet/JeanLuc Fromental, Oh Schreck!, Aladin „In ihrem neuen Meisterwerk stellt Jolivet eine Menge gruselige Gerippe in den Mittelpunkt, denen ein oder mehrere Knochen fehlen. Wer ist der Knochen-Dieb? Und warum stiehlt er nur ganz bestimmte Knochen? Ein turbulenter Krimi-Spass in furioser Optik für die immer kürzer werdenden Tage!“

„Die neue Reihe der Dork-Diaries-Autorin wird nicht nur die eingefleischte DorkDiaries-Fangemeinde vom Hocker hauen. Superwitzig illustriert begeistert Max vor allem auch die Jungs mit seinen alltäglichen Herausforderungen am furchtbarsten Ort, den man sich vorstellen kann: der neuen Schule. Macht einfach Spaß!“

Klaus Humann, Verleger

Stephanie Janek, Redakteurin

Tom Holland, Dynastie. Glanz und Elend der römischen Kaiser von Augustus bis Nero, Klett-Cotta

Wilson Collison, Die Nacht mit Nancy, Louisoder „Frech, sexy und wunderbar nostalgisch: Collison nimmt uns mit auf eine turbulente Lese-Reise rund um eine präemanzipierte, selbstbewusste Heldin – und zeichnet zugleich ein spannendes Sittengemälde der US-Mittelschicht der 30er-Jahre. Heißer Lesestoff für die kalte Jahreszeit!“ Carla Jung, Presse

Sandy Taylor, Du und ich und das Meer, HarperCollins Thaïs Vanderheyden, Sandmännchen – Wo bleibst du?, J.P. Bachem Verlag

„Eine wunderbar mitreißende und packend erzählte Darstellung der römischen Kaiser von Augustus bis Nero. Lebendig schildert Holland das Machtzentrum Rom, die große Politik und die Intrigen hinter den Kulissen. Das „Menschlich-Allzumenschliche“ setzt er meisterhaft in Szene und entlarvt zugleich viele unserer Klischees von der Dekadenz römischer Herrscher und Herrscherinnen. Ein atemberaubendes Sittengemälde einer ganzen Epoche.“ Christoph Selzer, Lektor

„Eine Geschichte und zehn Gutenachtküsse von Mama – das reicht normalerweise, um Paul ins Reich der Träume zu entführen. Doch heute wird er einfach nicht müde. Er braucht dringend das Sandmännchen. Aber wo bleibt es nur? Ist ihm der Traumsand ausgegangen? Eine zauberhafte Geschichte zum Schmunzeln und Schlummern. Für alle ab 2 Jahren!“

„Das Debüt der britischen Autorin Sandy Taylor, schildert das Schicksal zweier junger Frauen, Dottie und Mary, im Brighton der 60er Jahre. Seit Kindesbeinen sind sie unzertrennlich - doch nach einem schrecklichen Fehltritt von Mary droht ihre Freundschaft zu zerbrechen. Als wäre das nicht genug, erkrankt Mary auch noch schwer. Kann es eine Versöhnung geben – oder ist es dafür ohnehin zu spät? Ein wunderbar nostalgischer, tragischer, humorvoller Roman, mit charmanten Protagonisten aus der englischen Arbeiterklasse, die ich sofort ins Herz geschlossen habe.“

„Der Auftakt der vierbändigen Neapolitanischen Saga, ist mit kräftigen Superlativen bedacht und ein Weltbestseller geworden! Ferrante hat ein drastisch ehrliches Epos geschrieben, über die rettende und zerstörerische, die weltverändernde Kraft einer Frauenfreundschaft, die ein ganzes langes Leben währt.“

Jennifer Wintgens, Lektorin

Maya Gause, Lektorin

Frank Wegner, Lektor

12

BuchMarkt September 2016

Elena Ferrante, Meine geniale Freundin, Suhrkamp


Markt & Meinung | Novitäten

... im September. Wir fragten Lektoren und Programmleiter nach ihren wichtigsten Novitäten des Monats. Hier eine Auswahl Peter Heine, Köstlicher Orient. Eine Geschichte der Esskultur, Wagenbach „Eine köstliche Kulturgeschichte für alle Leserinnen und Leser, (Welt-)Reisende und Köche! Der Islamwissenschaftler Peter Heine breitet den ganzen Orient mit seinen duftenden Gewürzen und schillernden Geschichten kulinarisch vor uns aus und erzählt zugleich die faktenreiche Geschichte eines Kulturraums. Mit über 100 Rezepten zum Nachkochen.“

Judith Taschler, bleiben, Droemer

Flucht in die Freiheit

„Mit klarer Sprache, unsentimental und trotzdem berührend erzählt Taschler die aufwühlende Geschichte einer Frau, die zwischen Ehe und Familie auf der einen Seite und leidenschaftlicher Affäre auf der anderen Seite pendelt. Ein unvergleichlicher Text über Liebe und Verlust, über Verrat und Schuld, Krankheit und Tod.“ Andrea Hartmann, Lektorin

Susanne Schüssler, Verlegerin

Sabine Hübner/Carsten K. Rath, Das Leben. Ein bunter Hund. Worauf es wirklich ankommt, Murmann „Auf die Frage ‚Worauf kommt es wirklich an?‘ gibt es keine allgemeingültigen Antworten. Umso erfrischender, dass die Autoren diese auch gar nicht geben wollen. Stattdessen berichten sie aus ihrem eigenen bunten Leben und demjenigen vieler anderer, sprechen alle wichtigen Themen wie Liebe, Freundschaft und Karriere an und regen zum Mit- und vielleicht auch Umdenken an.“

J. Ryan Stradal, Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens, Diogenes „Unmöglich nachzuerzählen, das muss man gelesen haben! Es geht um die Leidenschaft fürs Kochen und fürs Essen, um eine ungewöhnliche junge Frau, um Eifersucht, Sex, Liebe, um Hirschkühe und Mississippischlamm-Kuchenriegel, die schärfsten Chilis und was man mit ihnen anstellen kann, um das Tochtersein und das Muttersein und darum, dass das Leben immer anders kommt, als man denkt.“

ISBN 978-3-95967-075-3 | 18,00 € [D]

Kati Hertzsch, Lektorin

Henkel/Starbatty, Deutschland gehört auf die Couch!, Europa Verlag

John Williams, Augustus, dtv

ISBN 978-3-96108-002-1 | 18,00 € [D]

„Ich habe neun Jahre Latein gelernt, und nie hat mich das Römische Imperium gefesselt. Hätte ich Augustus doch nur damals gelesen! Dieser ferne römische Kaiser, eine Figur bigger than life, die Williams in diesem grandiosen Roman porträtiert – er ist doch einer von uns gewesen.“

„‚In einer scharfen Analyse zeigen Henkel und Starbatty, wohin uns die vorherrschende Tendenz Merkel’scher Politik führt, alles und alle retten zu wollen. Der ‚Patient Deutschland‘, so ihr Resümee, muss dringend in Therapie, um sich vom ‚Helfersyndrom‘ zu befreien, das die Wettbewerbsfähigkeit, den Wohlstand und den inneren Frieden Deutschlands bedroht.“

Patricia Reimann, Lektorin

Franz Leipold, Lektor

BuchMarkt September 2016

ET: Oktober 2016

Jetzt bestellen: Bei Ihrem Aufbau-Vertreter oder unter 01802/937637* und vertrieb@harpercollins.de *€ 0,06 pro Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (Mo-Fr 9-20 Uhr)

13 www.harpercollins.de

HarperCollins Germany GmbH | Valentinskamp 24 | 20354 Hamburg

Ines Marx, Lektorin Murmann Publishers


Rückblick | Die Ereignisse der Branche im August

News

Mayersche geht nach Bünde 29. Juli – Im Herbst öffnet die Mayersche Buchhandlung in Bünde ihre Türen. In der Eschstraße 10, direkt in der Hauptfußgängerzone gelegen, konnte das Unternehmen für seine neue Buchhandlung „einen idealen Standort in bester Lage“ für sich gewinnen.

Fabulus wird 99. avj-Mitglied 1. August – Der Fabulus Verlag ist das jüngste Mitglied der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj). Mit ihm zählt die avj nun 99 Mitglieder.

Hugendubel wieder in Stuttgart 4. August – Hugendubel wird im neu entstehenden Stuttgarter Dorotheen Quartier eine 500 qm große Fläche im Erdgeschoss beziehen. Je nach Baufortschritt wird das gesamte Quartier im Frühjahr 2017 eröffnen.

Weltbild kommt nach Coesfeld 16. August – Weltbild kommt nach Coesfeld. Am 18. August öffnet die Filiale in der Süringstraße 8: Aktuelle Bestseller und günstige Bücher als WeltbildAusgaben werden hier zu haben sein.

dtv startet Service-Portal 16. August – Mit dem Relaunch der Internetseite startet dtv einen Service speziell für Lesekreise: Im neuen dtv-Lesekreis-Portal www.dtv.de/lesekreise stellt der Verlag kostenloses Zusatzmaterial zur Verfügung.

Virenschleuder-Preis startet 16. August – Der Virenschleuder-Preis startet in sein sechstes Jahr. Ab sofort und bis zum 10. Oktober können Nominierungen eingereicht werden. Es gibt fünf Preiskategorien: „ansteckendste Kampagne“, „Strategie“ und „Idee“ sowie „Persönlichkeit des Jahres“ und „Marketingteam des Jahres“.

Gütesiegel Leseförderung ausgeschrieben 18. August – Ab sofort können sich wieder alle Mitgliedsbuchhandlungen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die sich im Bereich Leseförderung in besonderem Maße engagieren, um das Gütesiegel „Anerkannter Lesepartner“ bewerben. Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober.

Rupprecht geht nach Bad Reichenhall 24. August – Der Mietvertrag ist unterschrieben: Im November eröffnet die Buchhandlung Rupprecht eine Filiale in Bad Reichenhall. Mit 250 qm Verkaufsfläche wird das Allgemeinsortiment in Bad Reichenhall die 36. Rupprecht-Buchhandlung sein.

14

GU und Tre Torri kooperieren 29. Juli – Ab dem 1. Januar 2017 kooperieren die „kulinarischen Verlagsschwergewichte“ Gräfe und Unzer und Tre Torri. Bereits zur Vorstellung des Frühjahrsprogramms übernimmt GU den Vertrieb aller Tre Torri-Titel. Die Kooperation will es dem Handel noch einfacher machen, wenn es um die „besten Bücher rund um das Thema Genuss“ geht: ein Genre, ein AußendienstTeam, eine Auftragsadresse, eine Jahreskondition, eine Rechnung und eine Lieferung. Die Auslieferung der Tre Torri-Bücher erfolgt unverändert über die Auslieferung Koch, Neff & Oetinger in Erfurt. Ebenfalls verbleiben die Auslieferung

in der Schweiz bzw. Österreich beim Buchzentrum in Hägendorf sowie bei Mohr Morawa in Wien. Tre Torri-Verleger Ralf Frenzel (Foto l.) sieht in dieser Verbindung eine einzigartige Allianz: „GU und Tre Torri – das ist ein wirklich spannendes Verlags-Tandem“, so Frenzel. „Wir freuen uns, Tre Torri in unserem Vertrieb mitnehmen zu können und einen Präzedenzfall in unseren Vertriebstaschen zu setzen. Das erfolgreiche Travel House Media-Konzept stand hier Pate“, so Frank H. Häger (Foto r.), Buchvorstand der Ganske Verlagsgruppe und Programmgeschäftsführer bei GU.

Longlist steht 23. August – Die nominierten Titel für den Deutschen Buchpreis 2016 stehen fest: Die Jury hat 20 Romane für die Longlist ausgewählt. Die sieben Jurymitglieder haben seit Ausschreibungsbeginn 178 Titel gesichtet, die zwischen Oktober 2015 und dem 20. September 2016 erschienen sind oder noch erscheinen. Die nominierten Romane (in alphabetischer Reihenfolge):

 Joachim Meyerhoff: Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke (Kiepenheuer & Witsch)  Hans Platzgumer: Am Rand (Paul Zsolnay)  Eva Schmidt: Ein langes Jahr (Jung und Jung)  Arnold Stadler: Rauschzeit (S. Fischer)  Peter Stamm: Weit über das Land (S. Fischer)  Michelle Steinbeck: Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch (Lenos)

 Akos Doma: Der Weg der Wünsche (Rowohlt Berlin)

 Thomas von Steinaecker: Die Verteidigung des Paradieses (S. Fischer)

 Gerhard Falkner: Apollokalypse (Berlin Verlag)

 Anna Weidenholzer: Weshalb die Herren Seesterne tragen (Matthes & Seitz)

 Ernst-Wilhelm Händler: München (S. Fischer)  Reinhard Kaiser-Mühlecker: Fremde Seele, dunkler Wald (S. Fischer)

 Philipp Winkler: Hool (Aufbau)

 Bodo Kirchhoff: Widerfahrnis (Frankfurter Verlagsanstalt)

Der Jury für den Deutschen Buchpreis gehören neben Christoph Schröder an: Thomas Andre (Hamburger Abendblatt), Lena Bopp (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Berthold Franke (GoetheInstitut Prag), Susanne Jäggi (Librium Bücher, Baden), Sabine Vogel (Berliner Zeitung) und Najem Wali (Autor und Kritiker, Berlin). Im nächsten Schritt wählen die Juroren aus den Titeln der Longlist sechs Titel für die Shortlist aus, die am 20. September veröffentlicht wird. Erst am Abend der Preisverleihung erfahren die sechs Autorinnen und Autoren, an wen von ihnen der Deutsche Buchpreis geht. Der Preisträger oder die Preisträgerin erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalisten erhalten jeweils 2.500 Euro.

 André Kubiczek: Skizze eines Sommers (Rowohlt Berlin)  Michael Kumpfmüller: Die Erziehung des Mannes (Kiepenheuer & Witsch)  Katja Lange-Müller: Drehtür (Kiepenheuer & Witsch)  Dagmar Leupold: Die Witwen (Jung und Jung)  Sibylle Lewitscharoff: Das Pfingstwunder (Suhrkamp)  Thomas Melle: Die Welt im Rücken (Rowohlt Berlin)

Thalia startet in Lübeck

Banger hört auf

29. August – Am 13. Oktober eröffnet Thalia eine neue Buchhandlung in der Hansestadt Lübeck im Einkaufscenter Citti Park. Auf einer Fläche von rund 400 Quadratmetern finden Kunden künftig ein umfangreiches Buchsortiment mit Unterhaltungsliteratur.

30. August – Zum Jahresende wird Der Banger Geschichte sein: Durch die veränderten Rahmenbedingungen sinken die Auflagen der vier Verzeichnisse seit Ende der 90er Jahre kontinuierlich. Die Restauflagen der aktuellen Banger-Print-Ausgaben können noch bis zum 15. Oktober beim Verlag bezogen werden.

BuchMarkt September 2016


Leon de Winter buchmarkt.de | August

Personalia

Nicola Meier Nicola Meier hat zum 1. August die Leitung der Unternehmenskommunikation und Presse-/Öffentlichkeitsarbeit bei Herder übernommen. Sie folgt auf Andreas Bernheim, der in die Presseabteilung von Kösel wechselte.(1.8.) Holger Lobitz Andrea Lorch, seit Januar 2012 Verkaufsleiterin Key Accounts im frechverlag, hat zum 1. Juli die Verkaufsleitung Buchhandel bei frech übernommen. Neu an Bord ist Holger Lobitz als Verkaufsleiter Key Accounts. (1.8.) Birgit Maria Fuchs Birgit Maria Fuchs verantwortet die Programmbereiche Volksschule und Allgemeine Sonderschule der österreichischen Verlage E. DORNER/ Jugend & Volk in Wien. Sie tritt damit die Nachfolge von Dr. Elisabeth Blakert an. (1.8.) Silke Lehmann Silke Lehmann (35) ist seit 1. Juli in der Vertriebsabteilung der Verlagsgruppe Droemer Knaur tätig. Nach Stationen bei Dussmann in Berlin und dem Hanser Verlag verantwortet sie bei Droemer Knaur die Vertriebsgebiete Österreich und Schweiz. (1.8.) Gerhard Denndorf Gerhard Denndorf übernimmt die Verantwortung für den Vertrieb Buchhandel bei Mairdumont. Vor seinem Wechsel zur Mairdumont-Gruppe war

Martina Bruder Wolters Kluwer hat Martina Bruder mit Wirkung zum 8. August mit der Leitung des Unternehmensbereichs „Legal & Regulatory“ (Recht und Wirtschaft) in Deutschland betraut. In ihrer neuen Position als Nachfolgerin von Dr. Ulrich Herrmann wird sie an Stacey Caywood, CEO von Legal & Regulatory, berichten. (9.8.) Susanne Lieb Susanne Lieb (40) hat bereits seit 1. Juli die Programmleitung im Pattloch Geschenkund Kinderbuch bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur in München übernommen. (9.8.) Jochen Große Entrup Beim Hoffest zum 30-jährigen Jubiläum des Gmeiner Verlags am 9. September wird er schon in neuer Funktion dabei sein: Zum 6. September wird Jochen Große Entrup (52) Vertriebsund Marketingleiter im Gmeiner-Verlag. (10.8.)

Foto: © Marco Okhuizen/laif

Martin Scherer Zum 1. August hat Martin Scherer (49) die Nachfolge von Manuel Zelger als Verlagsleiter des Claudius Verlags angetreten. (4.8.)

Ist die spektakuläre Jagd nach dem meistgesuchten Mann der Welt wirklich so verlaufen, wie man uns glauben macht?

Leon de Winter Geronimo

Roman · Diogenes

448 Seit Seiten, en, LLeinen, einen, € (D) 2 24.– 4.– Auch als eBook

Connie Palmen

Uwe Zachmann / Steffen Rübke Steffen Rübke (43 – Foto r.) übernimmt ab 1. September die Geschäftsführung für die Bereiche Marketing und Vertrieb bei Mairdumont. Uwe Zachmann (63) scheidet nach „über 26 erfolgreichen Jahren“ (so der Verlag) Ende 2016 aus der Geschäftsführung von Mairdumont aus. (11.8.)

Foto: © Annaleen Louwes

Harald Kaiser Harald Kaiser (48) übernimmt zum 1. August als Kaufmännischer Leiter/CFO die Leitung Rechnungswesen, Finanzen, Controlling und Personal im Callwey Verlag. Die Position war mit dem Wechsel von Alexander Uebel in den Jahreszeiten Verlag vakant geworden. (29.7.)

Denndorf acht Jahre bei Travel House Media in München tätig. (4.8.)

© Mario Giordano

Friederike Krickel Friederike Krickel hat am 20. Juli den Posten der Content Managerin bei readfy übernommen. Krickel war zuvor als stellvertretende Programmleiterin und Cheflektorin bei der Stiftung Warentest tätig. (27.7.)

Connie Palmen Du sagst es

Susanne Hirtreiter / Claudia Oelkuch Seit Juli sind Susanne Hirtreiter (Foto l.) und Claudia Oelkuch in der Marketingabteilung der Verlagsgruppe Droemer Knaur tätig. Hirtreiter übernimmt dabei die Position der Marketing Managerin für den

Roman · Diogenes

Ein Roman über das berühmteste Schriftstellerehepaar der modernen modernen Literatur Literatur – Sylvia Plath und Ted Hughes.

2 288 88 Seit Seiten, en, LLeinen, einen, € (D) 22.– Auch als eBook

BuchMarkt September 2016

15

Diogenes


Rückblick | Die Ereignisse der Branche im August

Frank Egholm Der Verwaltungsrat der Orell Füssli Thalia AG hat Frank Egholm zum neuen Geschäftsführer (CEO) der Orell Füssli Thalia AG ernannt. Er wird seine Tätigkeit am 1. Oktober aufnehmen. (18.8.) Ann Schroeder Seit dem 1. Juli ist Ann Schroeder als Volontärin im Lektorat des Droste Verlags tätig. Die Wahlkölnerin wird das Regionalprogramm des Düsseldorfer Verlags weiter ausbauen. Sie vertritt Barbara Maassen, die Anfang August in Elternzeit gegangen ist. (18.8.)

Sybille Rother / Rebecca Simon / Miriam Sender Gorriz / Evelyn Kramer Mit dem Ausbau des Programms um die Marken LEGO® DUPLO® und LEGO® DC Comics™ Super Heroes vergrößert sich der AMEET Verlag personell weiter. Katharina Schulz (30), Leiterin des Bereichs Marketing und Presse, ist Anfang Juli in Elternzeit gegangen. Sie wird währenddessen weiterhin beratend zur Seite stehen. Stellvertretend hat seit 1. Juli Sybille Rother (42 – Foto l.) die Leitung des Bereichs Marketing und Presse übernommen. Zusammen mit Rebecca Simon (28 – Foto 2. v.l.), die seit Mitte April an Bord ist, bildet sie nun das Team für Marketing und Presse. Zum 1. August starteten im Programmbereich Miriam Sender Gorriz (26 – Foto 2.v.r.) als Junior-Lektorin und Evelyn Kramer (25 – Foto r.) als Verlagsvolontärin. (22.8.)

Juliane Henrich Juliane Henrich wird zum 1. September als Vertriebsmitarbeiterin im Droste Verlag tätig. Sie ist zuständig für Aufgaben in den Social Media, in Vertrieb, Marketing und Presse. (23.8.) Gloria Reinhardt / Gabriele Dietz Gloria Reinhardt (31 - Foto) übernimmt ab 1. September das Lektorat und die Programmleitung des Berliner Divan Verlags. Sie folgt auf Gabriele Dietz, die den Verlag vor zwei Jahren mit gründete und sich nun wieder ganz ihrer freien Tätigkeit als Lektorin widmen will. (24.8.) Franziska Hedrich / Anne Michaelis Nach über sechs Jahren in der Presseabteilung der Frankfurter Verlagsanstalt verabschiedet sich Franziska Hedrich (Foto) aus Frankfurt. Zum 1. September tritt sie ihre neue Stelle als Pressereferentin bei der Stiftung Lesen in Mainz an. Ihre Nachfolgerin Anne Michaelis wird ab 1. Oktober am Platz sein. (25.8.) Oliver Hartlieb / Marion Bluhm / Jürgen Welte Anfang Juni erst hatte er seinen Job als Vertriebs- und Marketing-Geschäftsführer bei Rowohlt angetreten, nun kehrt Oliver Hartlieb (48 –

Weg vom Panikjournalismus

Nachfolgeregelung im Handel

Murmann-Programmgeschäftsführer Peter Felixberger im Sonntagsgespräch am 31.7.2016

Stefan Könemann, Mitinhaber und Geschäftsführer des Barsortiments Könemann, im Sonntagsgespräch am 7.8.2016

16

BuchMarkt September 2016

© fotostudio charlottenburg

Foto) „auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen“ nach Wien zurück. Er wird seine Tätigkeit zum 1. September wieder beenden. Marion Bluhm (Vertriebsleitung) und Jürgen Welte (Marketingleitung) übernehmen Hartliebs Aufgaben und erhalten Prokura. (26.8.)

© Magdalena Spinn

© Vreni Arbes

Victoria Salley Victoria Salley hat zum 1. August die Programmleitung für das Lifestyle-Label Busse Seewald im Stuttgarter frechverlag übernommen. Sie folgt auf Mariel Marohn, die sich bereits im Juni in Elternzeit verabschiedet hat. (11.8.)

Kristin Günsel / Stephanie Iber / Mirjam Buchwald Kristin Günsel (33), seit 2012 als Programmleiterin Nonbook im frechverlag tätig, verantwortet ab sofort als Programmleiterin zusätzlich auch das Buch-Segment KinderKreativ. Stephanie Iber (33), seit Oktober 2015 als Teamleiterin Basteln bei den Stuttgartern, rückt auf und hat bereits zum 1. August die programmatische Gesamtverantwortung des Programmbereichs Basteln übernommen. Mirjam Buchwald (29, seit September 2014 Produktmanagerin im Bereich KinderKreativ und Backen, übernimmt zusätzlich ab sofort die Projektleitung des Segments Backen. (22.8)

Jessica Sänger / Kristina Kramer Dr. Jessica Sänger (39 – Foto l.), Rechtsanwältin und stellvertretende Justiziarin des Börsenvereins, übernimmt im Börsenverein ab dem 1. September als Direktorin die Leitung der Stabsstelle Europäische und internationale Angelegenheiten. Unterstützt wird Sänger von Kristina Kramer (35 – Foto r.), die künftig als stellvertretende Direktorin für europäische und internationale Angelegenheiten fungiert und weiterhin dem Berliner Büro zugeordnet ist. (28.8.) Corinna Kroker Corinna Kroker übernimmt bei Klett-Cotta in Stuttgart die Elternzeitvertretung für Natalie Buchholz und steigt am 1. Oktober 2016 als Lektorin im Verlag ein. (28.8.) Gabriele Schmidle Gabriele Schmidle (42) leitet bereits seit Oktober 2010 den Bereich Literaturfilm und verantwortet das Projektmanagement in der Berliner PR-Agentur Literaturtest. Seit Juli hat Gabriele Schmidle Prokura. (28.8.) © Angelika Stehle Fotografie

Bereich Sachbuch Hardcover, Claudia Oelkuch wird das Marketing für den Bereich Bewusst Leben betreuen. Beide sind von Herder in die Hilblestraße gewechselt. (11.8.)

Stefanie Brich / Klaus Feld Stefanie Brich (40 – Foto) aus Mainz, Buchwissenschaftlerin mit langjähriger Branchenerfahrung, wird ab 1. Februar 2017 neue Geschäftsführerin des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland im Börsenverein. Sie übernimmt die Nachfolge von Klaus Feld, der nach über 35 Jahren als Geschäftsführer Ende April 2017 in den Ruhestand tritt. (29.8.)

Bücher sind nicht durch E-Books zu ersetzen Verleger Herbert Ullmann im Sonntagsgespräch am 21.8.2016


www.buchmarkt.de | August

Birgit Hürter Birgit Hürter hat am 1. August die Vertriebs- und Marketingleitung beim Kunth Verlag in München übernommen. Hürter kommt von Groh.

Landkarten sind ein interessanter Werkstoff für Recyclingobjekte. Vielfarbig, mit Zahlen, Buchstaben, Linien und Gittern und auf unterschiedlichen Papieren gedruckt, macht sie zu einem neuartigen Papiermaterial.

(29.8.)

Verstorben Dorothee von Zittwitz Dorothee von Zittwitz (65), Inhaberin der Meerbuscher Buchhandlung Mrs. Books, ist am 27. Juli gestorben; überraschend für ihre Kunden und für ihre Familie. Vor 25 Jahren hat sie ihren Traum wahr gemacht und ihre erste eigene Buchhandlung eröffnet. Angefangen auf einer Minifläche von 30 Quadratmetern, ist Mrs. Books heute eine Institution mit großem Kundenstamm und Sortiment. (27.7.) Inge Kralupper Dr. Inge Kralupper, fast 20 Jahre Geschäftsführerin des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels, ist am 3. August im Alter von nur 49 Jahren verstorben. (3.8.)

160 S., br., € 24.90 978-3-258-60159-5

Der neue DIY-Trend: WieTafelfarbe effektvoll für trendige Kleinmöbel oder Deko-Artikel eingesetzt wird. 160 S., br., € 24.90 978-3-258-60151-9

© Andreas Biesenbach

Ursula Lübbe Am 19. August ist Ursula Lübbe gestorben, wenige Wochen nach ihrem 94. Geburtstag am 14. Juli. Gemeinsam mit ihrem Mann Gustav H. Lübbe hat sie 1950 mit dem Kauf des Bastei Verlages die Keimzelle der heutigen Bastei Lübbe AG gelegt und an der Seite ihres 1995 gestorbenen Mannes ein großes Kapitel deutscher Verlagsgeschichte mitgeschrieben. (22.8.)

Der perfekte Einstieg in das Gestalten mit Papier. Die Papierprojekte sind praktisch, dekorativ und trendy. 144 S., br., € 24.90 978-3-258-60155-7

Wilfried Weber Wilfried Weber, Inhaber der Hamburger Buchhandlung Felix Jud, ist im Alter von 76 Jahren bei einem Wanderurlaub im Allgäu an einem Herzinfarkt gestorben. (23.8.)

Libri-Jahresthema „Erfolgreich führen in der Praxis“ Armin Hoferer, Sibylle Hein und Truels Dentler im Sonntagsgespräch am 14.8.2016

BuchMarkt September 2016

Möbelstücke aus recycelten Materialien, die Funktionalität und Formschönheit verbinden. Stühle, Tisch, Leuchten und mehr – selbst gebaut aus Metall, Holz, Plastik und Papier. 192 S., geb., € 29.90 978-3-258-60152-6

17

www.hauptverlag.com


Dorothee von Zittwitz geb. Jans 9.6.1951 - 27.7.2016

Unerwartet habe ich den Mittelpunkt meines Lebens verloren. Noch habe ich nicht verstanden, denn es war kein schweres, sondern nur ein beschwerliches Jahr für sie und mich: Der Krebs, dem sie mit großer Gelassenheit getrotzt hat, schien besiegt. Mit Zuversicht hat sie die Arbeit wieder in ihrer Buchhandlung ersehnt und ist ohne Angst eingeschlafen. Meine Kinder und ich konnten sie die letzten Stunden begleiten. Ihr Lachen, ihre ansteckende Fröhlichkeit und ihr unerschütterlicher Optimismus fehlen mir, aber auch ihr besonderer buchhändlerischer Blick, der meiner Arbeit am BuchMarkt immer wieder wichtige Impulse gegeben hat. Auch im Namen meiner Kinder danke ich allen, die mir zu ihrem Tode geschrieben haben. Christian von Zittwitz


Wir betrauern den Tod von Ursula Lübbe. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Gustav Lübbe hat Ursula Lübbe unseren Verlag aufgebaut. Ihr Engagement und ihre Vision sind uns Vermächtnis. Ihr Werk in die Zukunft zu führen ist unser Auftrag. Wir danken ihr für das große Vorbild, das sie uns gab. Mit Respekt verneigen wir uns vor ihrer herausragenden Lebensleistung.

Ursula Lübbe * 14. Juli 1922

† 19. August 2016

Der Vorstand der Bastei Lübbe AG mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Im August 2016


Markt & Meinung | Leute mit Ideen

Wie eine Düsseldorfer Buchhandlung ihre Website für Buchempfehlungen nutzt

Buchtipps als Film Empfiehlt Bücher lieber mündlich als schriftlich: Buchhändlerin Christina Esch beim Dreh

„Wir wollten, dass etwas passiert auf unserer Homepage. Und wir wollten mehr mit den Möglichkeiten des Internet spielen. Facebook-Einträge allein reichen uns nicht.“ Zu dieser Erkenntnis kamen Christina Esch und ihre Mutter Karin von der Buchhandlung Lesezeit im Düsseldorfer Stadtteil Kaiserswerth. „Ich dachte darüber nach, dass wir vor allem junge Menschen auf YouTube am besten erreichen können. Dort sind die doch ständig unterwegs.“ Warum also nicht Buch-Rezensionen filmen statt schreiben? Ein Ansteck-Mikrofon und drei Scheinwerfer wurden für den Probelauf erst einmal ausgeliehen, mittlerweile aber angeschafft. Eschs Lebensgefährte ist Bild- und Toningenieur und hat eine gute Kamera. „Mehr Equipment braucht man nicht für ein professionell wirkendes Video“, behauptet Christina Esch. Diesen Anspruch hat sie schon, zum Beispiel an den Hintergrund, vor dem sie oder die Kolleginnen agieren: „Ich habe mir vorher viele Blogger-Filmchen angeschaut und festgestellt: Wohnzimmeratmosphäre geht gar nicht.“ Darauf ist man mit einer Buchhandlung aber auch gar nicht angewiesen: Bücherwände eignen sich hervorragend als Film-Kulisse. Und die Buchtipps sollen ja nicht nur das Buch anpreisen, sondern auch den Laden.

20

Christina Esch sucht den direkten Kundenkontakt: Ihre Buch-Tipps erscheinen als Spots auf der Homepage

Die Filme sind etwa zwei Minuten lang, gedreht in einer einzigen Einstellung − was vom Sprecher reichlich Konzentration erfordert. „Aber wenn wir damit anfangen, die Filme noch zu schneiden, wird es einfach zu aufwändig. Kosten und Nutzen müssen sich einigermaßen die Waage halten“, findet Christina Esch. Sie gibt zu, dass sie manchmal bis zu 20 Anläufe für einen „Take“ braucht. „Meine Mutter schafft es mittlerweile mit maximal fünf Anläufen. Man muss einfach gut vorbereitet sein und dennoch versuchen, nicht auswendig gelernt zu klingen.“ Gedreht wird einmal im Monat, meistens samstagnachmittags, nachdem der Buchladen geschlossen hat, mit dem Ziel, vier bis sechs Filme pro Termin zu schaffen. Diejenigen Mitarbeiterinnen, die mögen, machen mit, jede wählt ihre Titel selbst aus: „Nur so kommt der Tipp überzeugend rüber.“ Nach einem guten Jahr kann man nun auf www.buchhandlung-lesezeit.de (oder direkt auf YouTube) 36 Buch-Tipps an-

BuchMarkt September 2016

schauen, alle zwei Wochen kommt ein neues Video dazu. Die Resonanz ist gut: Bisheriger Spitzenreiter ist Das Schiff des Theseus. Dafür habe man 500 Aufrufe registriert. Neue Videos werden im Lesezeit-Newsletter angekündigt. „Manche Kunden fragen gezielt danach“, freut sich die Buchhändlerin. Natürlich empfiehlt das Team auch schriftlich Bücher, im Newsletter oder im Empfehlungsregal. „Aber für mich sind die Videos weniger aufwändig“, behauptet Christina Esch, „man kann mit viel mehr Empathie ans Werk gehen und − ganz ehrlich − welcher Kunde nimmt sich die Zeit, die Tipps alle zu lesen? Wir kommen den schneller gewordenen Nutzergewohnheiten der Menschen doch mit den Videos entgegen. Und ich erlebe es oft, dass sich die Kunden im Netz über Bücher informieren – manchmal mitten in der Nacht − und dann am nächsten Tag kommen und kaufen.“ Mex


Sie kennt ihn nicht. Doch er weiß alles über sie. Der neue Thriller der internationalen Erfolgsautorin Melanie Raabe

Klappenbroschur ISBN 978-3-442-75492-2 € 16,00 [D] | € 16,50 [A] CHF 21,50* (*empfohlener Verkaufspreis)

Bestellen Sie bei Ihrem Vertreter oder unter KUNDENBETREUUNG INNENDIENST unter der kostenlosen Rufnummer 0800 500 33 22 Fax: (089) 41 36 - 33 33 | E-Mail: kundenservice@randomhouse.de Besuchen Sie uns auf www.btb-verlag.de oder facebook.com/btbverlag


Holger Ehling kommentiert

Soll sich der Börsenverein von der Buchmesse in Istanbul zurückziehen?

Über die Freiheit des Wortes

F

ür die Macher der Frankfurzwei Länder zu Mitgliedern erhoben, Holger Ehling ter Buchmesse und die Verantderen brutale Methoden zur UnterdrüDer Medienexperte und wortlichen im Börsenverein ckung der Meinungsfreiheit durchaus PR-Berater betreibt in Pate stehen könnten für das künftige dürfte der diesjährige EhrenFrankfurt die Agentur Vorgehen in anderen Regionen der Welt. gast Niederlande und Flandern höchst ehlingmedia willkommen sein: Politische Erdbeben, IPA-Präsident Richard Charkin begrünwie sie China oder, mit Abstrichen, die dete den von ihm durchgesetzten Schritt Türkei verursacht haben, stehen nicht zu damit, dass man in „Problemländern“ erwarten. Das heißt aber nicht, dass diese Istanbul zurückzuziehen? Sicherlich wäre nur dann etwas bewirken könne, wenn Buchmesse eine unpolitische Veranstal- eine Konventionalstrafe zu gewärtigen man die Mitgliedschaft als Hebel einsettung sein wird: Weltweit gibt es genügend – das dürfte allerdings kein unüberwind- zen kann. Einige skandinavische LänLänder und genügend Probleme, die un- bares Problem sein, wurde in Frankfurt der, die Schweiz und auch Frankreich sere Branche in ihren Grundfesten bedro- doch schon immer wieder Geld ausge- erwägen ernsthaft, die IPA zu verlassen; hen. Was ich mit „Grundfesten“ meine? geben für Dinge, die fachlich und poli- der Börsenverein ist noch nicht ganz so Zum einen das Thema Urheberrecht, zum tisch deutlich weniger Sinn hatten. Das weit, hat aber seine Missbilligung sehr anderen die Freiheit des Wortes. Nur eigentliche Problem dürfte darin bestehen, deutlich zum Ausdruck gebracht. wenn beide Prinzipien respektiert wer- dass mit einer Absage die Beziehungen den, hat das Büchermachen eine Zukunft. enn ich jetzt auf China und der Nun ist es nicht schwierig, im beschützTürkei herumgeritten bin, soll ten Schreibkämmerlein in Deutschland das nicht heißen, dass in anzu sitzen und hehre Reden zu schwingen. deren Ländern alles zum Besten steht in Die Realität, nicht nur in der „großen“ Sachen Meinungsfreiheit: Besonders im Politik, sieht anders aus: Nur allzu oft ist selbsternannten Vorzeigeland der freies nötig, sich mit ausgewiesenen Drecken Meinungsäußerung, den USA, sind säcken zu arrangieren, um drängende die Versuche, missliebige Bücher und Probleme zu lösen. So scheint es auch Meinungen zu unterdrücken, beängstiin Sachen Türkei zu laufen, wo die Regiegend. Zumeist spielt sich das auf lokaler Ebene ab und betrifft das Vorgehen von rung den missglückten Putsch dazu nutzt, gegen jeden vorzugehen, der auch nur ein Schulbehörden, die unter Druck durch kritisches Winseln von sich gibt. In den christlich-fundamentalistische Eltern zum Auswärtigen Amt empfindlich ge- und Political-Correctness-Aposteln imvergangenen Wochen wurden mehr als 100 Zeitungen, Zeitschriften, Radiosen- stört würden. Für Außenstehende mag mer wieder Bücher aus Bibliotheken entfernen lassen. Da werden Biologieder und TV-Stationen geschlossen oder dies kein Problem darstellen, für die Frankfurter Buchmesse, die im Rahmen bücher in den Giftschrank gestellt, weil abgeschaltet, viele Journalisten wurden in Haft genommen. Im August erwischte der auswärtigen Kulturpolitik seit Jahr- sie den Grundsätzen der Evolution veres 29 Verlage und Vertriebsunternehmen zehnten internationale Buchmessen mit pflichtet sind, Steinbecks Früchte des – die türkische Regierung schaltet nicht deutschen Büchern bestückt, könnte eine Zorns landet dort ebenfalls, weil darin nur ihre Gegner aus, sondern bereichert politisch klare Kante gegenüber der Tür- angeblich kommunistische Ideen enthalsich auch an ihnen. Natürlich hat der kei allerdings zum Bumerang werden: ten sind, Salingers Fänger im Roggen Börsenverein mit kräftigen Worten pro- Das Außenamt ist derzeit nicht bereit für darf kindlichen Seelen nicht zugänglich testiert, ebenso der PEN und der interna- Symbolpolitik, so berechtigt sie auch sein sein, Mark Twains Huckleberry Finn tionale Verlegerverband IPA. Aber: Die mag – das offizielle Herunterspielen der wird weggesperrt, weil darin das Wort Zusage Deutschlands, als Ehrengast an vom Bundesnachrichtendienst nachge- „Nigger“ vorkommt, die Harry-Potterder Istanbuler Buchmesse teilzunehmen, wiesenen türkischen Verflechtungen mit Reihe wird verbannt, weil es um dunkle wurde nicht zurückgezogen, organisiert islamistischen Terror-Organisationen hat Zaubermächte geht. wird der Auftritt von der Frankfurter dies eindrücklich belegt. Soweit sind wir hierzulande nicht, Buchmesse. Auch die IPA wandelt mit ihrem Pro- soweit kommt es wahrscheinlich auch Sollte der Börsenverein seine Tochterfir- test auf schlüpfrigem Terrain: Erst 2015 nicht. Aber: Lassen Sie uns auf der Hut sein. ma anweisen, sich von der Buchmesse in wurden mit China und Saudi-Arabien

»Nur allzu oft ist es nötig, sich mit ausgewiesenen Drecksäcken zu arrangieren, um drängende Probleme zu lösen«

22

BuchMarkt September 2016

W


»Was für ein Werk.« Klaus Brinkbäumer, DER SPIEGEL

Elena Ferrante Meine geniale Freundin Band 1 der Neapolitanischen Saga: Kindheit und frühe Jugend Übersetzt von Karin Krieger Roman. 422 Seiten. Gebunden € 22,– (D)/€ 22,70 (A) (978-3-518-42553-4)

Illustration: Emiliano Ponzi/2agenten

Auch als eBook und Hörbuch erhältlich

Suhrkamp www.elenaferrante.de


Mayers Almanach

Off to see the Wizard! Bestenliste des Monats: 10 Fakten über Tolstoi Tolstoi war einer der beiden Titanen der russischen Literatur. Der andere hat diesen Monat nicht Geburtstag. Der Mann, den wir kumpelhaft Leo rufen und der eigentlich Лев Николаевич Толсто́й hieß, ist des näheren Hinsehens wert. Herzlichen Glückwunsch, Leo, zum 187. Geburtstag! 10. Tolstoi war adelig: eigentlich Graf Tolstoi. 9. Tolstoi verlobte sich mit seiner schüchternen Frau vermittels codierter Geheimbotschaften. 8. Tolstoi fand Shakespeare miserabel. 7. Sein erstes Vermögen verspielte Tolstoi. 6. Sein zweites Vermögen gab er an Bettler ab, um asketisch zu leben. 5. Tolstoi starb zufällig am selben Bahnhof, an dem auch seine Heldin Anna Karenina starb. 4. Tolstoi als Mentor inspirierte Gandhi zu seiner Haltung und seinen Taten. 3. Tolstoi bastelte sich eigene Schuhe aus Birkenrinde. 2. Sie waren sehr schlecht. 1. Er trug sie dennoch.

I

ch habe mir den Amazon-BookStore in Seattle angesehen, und ich muss sagen: Der ist nicht von schlechten Eltern. Der ist sogar von sehr, sehr guten Eltern. Schon als ich am Flughafen von Seattle ankam, stand für Amazon-Book-StoreTouristen ein eigenes Shuttle bereit, das vollklimatisiert war und nach Vanille duftete. Ich nahm darin Platz und bekam sofort einen Begrüßungscocktail von Jeff Bezos serviert. Jeff Bezos verschwand danach wieder im Handschuhfach, damit ich mich nicht gestört fühlte. Als die Limousine am Store ankam, warf ich meinen Drink weg, weil ich sofort einen Drink bekam. Und einen Blumenkranz um den Hals. Auch in meinem Drink war ein winziger Blumenkranz. Und mein Blumenkranz war voller Drinks. Als hätten M.C. Escher, der liebe Gott und der große Kahuna hier sehr eng zusammengearbeitet. Und all das fühlte sich völlig richtig an. Der Store ist komplett durchkonzeptioniert. Mein iPhone verlinkt sich sofort mit dem gesamten Haus und fungiert als neuronale Brücke zwischen meinen limbischen Systemen, der Amygdala, den Schläfenlappen, den Achseln und der Firma Amazon. Während meine Beine automatisch zu einem Regal mit maßgeschneiderten Empfehlungen gesteuert werden, brüht schon mal ein Latte Macciato für mich. Eine androgyne Dame bringt mir ein Heroinbesteck und ein Karamellplätzchen. „Donnerwetter“ denke ich, „ob deutsche Buchhändler

Trend des Monats: Lehrer, die mich für dumm verkaufen wollen „Es ist noch original eingeschweißt, kann ich es zurückgeben?“ „Nun, abgesehen davon, dass Sie es auch ohne Einschweißung zurückgeben können: Dies, Sir, ist mitnichten eine OriginalEinschweißung, sondern Küchenfolie.“

24

BuchMarkt September 2016

Matthias Mayer kommentiert alles Mögliche

sich das auch trauen würden: Karamellplätzchen?“ Binnen weniger Neurosekunden – eine Zeiteinheit, die nur bei Amazon und Apple gilt – sind der Laden und ich vereint. Ich fühle ein tiefes, beruhigendes Summen. Bin ich Teil einer höheren Schwarmintelligenz geworden? Oder sind das nur die Hummeln in meinem Blumenkranz?

I

ch habe tatsächlich ein paar tolle Sachen gefunden, mit denen ich nie gerechnet hätte: Ulysses in einer Edition mit vollständiger Interpunktion; das Gesamtwerk von Marcel Proust als lustige Cartoon-DVD; den dritten Teil von Faust; eine Abschrift aller Dokumente, die beweisen, dass Edison alles von Tesla geklaut hat; 14 weitere Harry-Potter-Bände; ein Tim-MälzerKochbuch über Einhornfleisch sowie eine Marco-Polo-Straßenkarte, die zum Goldenen Vlies führt. Und noch ein Bastelheftchen von Frech, dann kann ich das Goldene Vlies hinterher auch schön dekofilzen. Bezahlen muss ich nicht, aber am Ausgang wird meine Geldkarte mit einem vierstelligen Betrag aufgeladen, den ich als Geschenk entgegennehmen darf. Al Gore trägt mich dann anschließend wieder zu meiner Limousine, die mich zurückbringt zum Flughafen. Der Flughafen trägt mich dann zurück nach Hause. Jeff Bezos öffnet mir von innen die Türe, packt meine Einkäufe aus, beantwortet noch schnell meine Spam-Mails und verschwindet dann durch den Briefkastenschlitz, damit ich mich nicht gestört fühle. Und dabei wollte ich ihn noch fragen, was Al Gore in diesem ganzen Szenario zu bedeuten hat.


Schau genau! Buch-Cover auf den Punkt

Als Prime-Kunde bekomme ich gratis ein neuronales Datenabbild meines Gehirns in der Cloud eingelagert. In Zukunft kann Amazon dann MICH downloaden, ohne dass ich das Haus verlassen muss. Die Cloud ist übrigens eine echte Wolke und heißt Xanadu.

A

ber natürlich schreckt dieses hohe Maß an digitaler Transparenz uns altmodische Europäer ein wenig ab. Wer der digitalen Welt weiterhin misstrauen möchte, kann auch lieber sein iPhone im Laden abgeben und dann in einem gepflegten, beaufsichtigten Freigelände spazieren gehen, während Apple und Amazon die Einkäufe miteinander klarmachen. Ich weiß, was Sie jetzt denken: Dieser in den Himmel übertriebene, verzweifelt über-ironisierte, passiv-aggressive Schmunzeltext ist mein einziger Kommentar zur drohenden Gefahr aus Seattle? Meine einzige Initiative ist das offene Eingeständnis, dieser Situation nicht mit marktwirtschaftlichem Scharfsinn und Wachsamkeit beikommen zu wollen? Meine einzige Gegenwehr sind Pennälerwitze? Mitnichten. Wenn Amazon mich noch weiter reizt, mache ich demnächst meinen eigenen Youtube-Kanal auf, und da sage ich dann, dass ich auf Amazon sehr, sehr böse bin. Und dann wollen wir doch mal sehen.

Vierling des Monats: Ornithologie wird literaturfähig

ohne Tränen · Keine Romanze lgt - verliebt! · Enttäuscht - verfo

Nr. 2

Nr. 2

Nr. 4

Nr. 4

Dr. Norde

n

· Du sollst nicht einsam sein, Jacqueline · Wir beide schaffen es, Mami

Nr. 4

3 Romane Dr Dr.. N Nor orden ·

Fast wä rre e

·D De err schwie rrig ige Pat ·S Sas atie ask ien kia ntt ia und dere P F Fre rem md de e

Die Sehn einer Musucht tter · Geborgenh eit · Für dich in Sophienlust tun wir alle s

Print on Demand liefert Kelter Romane völlig unkompliziert – direkt nach Hause. Anzeige_BuchMarkt_KelterBooks_184x85mm.indd 1

es zu

Sophspieänt gluewsetsen

Die erfo erfolgreichsten lgreichsten Kelter K elter -Romane jetzt Buchhandel. endlich im Buchhande l. Über Demand Ü ber Print on D emand Kelter-Romane sind K elter-Romane aabb Nachfrage sofort auch auf N achfrage Buchhandell so sowie im Buchhande wie Buchshops üüber ber digitale Buchs hops erhältlich. er hältlich.

ane

· 3 Romane

Er wusste nichts von seinem Kind

Nr. 4

· Wir Wir bleiben zusam men! · Im Im Sonn Sonne ensc nsch hein ein der Liebe

· 3 Romane

· 3 Romane TToni oni der Hüttenw wirt irt

Nr. 2

Gaslicht · 3 Romane

· Das hässliche Entlein · Und hat die Lieb‘ gelogen

Im Schutz Im

der Berge

SSon onnnen enw en win w inkkel eell

· Klagelied aus dem JJenseits enseits · Insel Insel ohne Wiederkehr Wiederkehr Nr. 4

Nr. 2

trägt blond Im

Aber das Herz irrte nicht

Tonnii To D Deerr Hüttennw wirt

Sophienlust · 3 Rom

Der falsche

Der Der Teuf Teufe ell

ndt Behrendt Leni Behre

ache schmecken Rache · SSoo süß kann R ayser-Klinik Kayser-Klinik ewährung für die K Bewährung nfall - B Unfall er U Der ·D

rg Graf Waldenbu

Gaslicht

Im Sonnenwinkel · 3 Romane

dra · 3 Romane Die junge Gräfin Alexan

dra

ie gebe ich Nie N meinen eis preis amen pr Namen N

exaannddrra Gräfin Alex

ger inger iesin Wies r. W Dr. nD · Anklage gege das H erz!! Herz e nne rkenn Erke ·E

Die junge Gräfin Alexan

Dr. Dr. Laurin

Leni Behrendt · 3 Romane

3 Romane

k ücck Gllü tes G ellte pe pp op Do D ? ge n? jun nn an ha Die Joh St. Jo in St Nr. 4

Der Bergpfarrer

Der Bergpfarrer

· 3 Romane

Nr. 6

Bergpfarrer

Dr.. Laurin · 3 Romane Dr

De Derr

Nr. 4

Echt jetzt, Leute: so viele Bücher über Vögel in der Bestsellerliste? Bob der Streuner wird mir in der Backlist langsam unruhig.

BuchMarkt September 2016

www.kelter.de 11.08.2016 12:59:53

25


Brillantes Bestseller-Marketing für Deutschlands erfolgreichste Krimi-Autorin Gewinnspiel-Offensive

In Printanzeigen und Außenwerbung Über www.charlotte-link.de verlosen wir 3 Brillanten im Gesamtwert von 1.500,- €

Leseproben in der Reichweite: 1,54 Mio

Anzeigenkampagne

mit einer Reichweite von über 8.5 Mio.

Bundesweite City-Light-Poster

Breit gestreute Online-Kampagne

Radio-Werbung

Facebook-Kooperation mit Meßmer Tee Online-Leseprobe und Buchverlosung

© www.buerosued.de

Auch als Hörbuch und Download bei Random House Audio erhältlich

facebook.com/blanvalet

www.blanvalet.de

twitter.com/blanvaletverlag

Unsere Kundenbetreuung Innendienst erreichen Sie unter der kostenlosen Telefonnummer (0800) 500 33 22 oder Fax (089) 41 36 – 33 33 E-Mail: kundenservice@randomhouse.de


Deckenhänger

XXL-Plakat

L-Display mit 10 Exemplaren

Der neue BESTSELLER!

Verkaufsaufsteller mit 20 Exemplaren

Spannende Unterhaltung wünscht

Powertower mit 60 Exemplaren

Chep Palette mit 100 Exemplaren

Kriminalroman ∙ 576 Seiten ∙ € 22,99 [D] | € 23,70 [A] | CHF 30,90* [*empf. VK-Preis] | ISBN 978-3-7645-0441-0 Erscheint im September 2016 ∙

Auch als E-Book erhältlich und als Hörbuch bei Random House Audio


Magazin | Branchengespräch

Die Häutungen der Branche

Die Gesprächsrunde Viktor Niemann (links) war Piper-Verleger und hat als Geschäftsführer der deutschen Bonnier-Holding die Gruppe in Deutschland maßgeblich mitgestaltet. In dieser Zeit ist er 1998 zum Verleger des Jahres gekürt worden. Zuvor war er von 1986-1995 Geschäftsführer des Carlsen Verlags. Christiane Hoffmeister (2. v. links) übernahm 1994 das „Büchereck Niendorf Nord“ in Hamburg, das 1988 als Filiale des Schnelsener Bücherecks gegründet wurde. Auf 140 qm versorgt sie den Stadtteil mit Büchern. Bereits zum zweiten Mal steht sie in diesem Jahr auf der Shortlist des Hamburger Buchhandlungspreises. Joerg Pfuhl (3. v. links) ist seit Anfang September CEO der Holtzbrinck Buchverlage. Von 2002 bis 2011 war er Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Random House. Pfuhl ist außerdem Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Lesen. Michael Haentjes (4. v. links) gründete 1986 edel music als Mailorder-Versand für Soundtracks. Das mittlerweile in edel AG umbenannte Unternehmen ist eines der größten unabhängigen Musikunternehmen Europas. In den letzten Jahren hat edel sich durch Zukäufe und mit Neugründungen wie eden books verstärkt im Buchbereich engagiert.

28

Ein ungewöhnliches Aufeinandertreffen: Wir haben vier erfolgreiche Akteure der Buchbranche an einen Tisch gesetzt, um mit ihnen darüber zu sprechen, wie sich die Buchhandelswelt im Laufe der Jahre verändert hat – und welche Herausforderungen jetzt anstehen

B

uchMarkt hat die Hamburger Buchhändlerin Christiane Hoffmeister, edel-Gründer Michael Haentjes, den ehemaligen Piper-Verleger Viktor Niemann und Jörg Pfuhl, seit 1. September CEO der deutschen Holtzbrinck-Verlage, zum Gruppengespräch gebeten. In den Hamburger Räumlichkeiten des edel Verlags

BuchMarkt September 2016

sprachen die vier Unternehmer über ihre Sicht auf die Veränderungen der vergangenen Jahre und über den Zustand der Buchhandelslandschaft heute. Alle Gesprächteilnehmer eint der optimistische Blick in die Zukunft, aber auch das Wissen darum, wie wichtig es ist, sich immer wieder neu zu erfinden, um neue Leserschaften und Kunden zu gewinnen.


www.klett-cotta.de

chen Schübe in meiner Entwicklung und der Entwicklung meiner Firma waren letztlich auch getrieben durch technologische Veränderungen. Die Inhalte sind im Wesentlichen die gleichen geblieben, ob in der Musik oder in der Literatur. Aber die Technologie treibt sowohl das Trägermedium als auch den Umgang damit voran. Das Tonträgermedium hat ja mehrmals gewechselt, wir sind jetzt gerade erfreulicherweise dabei, wieder in eine Retro-Phase zu schwenken, in der die Schallplatte eine ganz wichtige Funktion hat. Insofern habe ich auch wenig Sorge, was das gedruckte Buch angeht.

Haben Sie denn das Gefühl, dass diese Generation abgeholt werden muss? Christiane Hoffmeister: Die ganz jungen muss ich schon irgendwie holen, die brauche ich. Auch die Generation, die jetzt um die Dreißig ist, das sind Amazonkäufer, die muss ich irgendwie einfangen und ihnen klarmachen, dass das nicht sein muss, dass wir das auch können, dass wir den technischen Weg auch mitgegangen sind.

Herr Dr. Pfuhl, wie haben Sie die Entwicklung wahrgenommen? Joerg Pfuhl: Ich glaube, dass die größten Veränderungen im Markt auf der Vertriebsseite stattgefunden haben. Noch vor den großen Filialisten war es der Buchclub, der eine große Rolle gespielt hat, dann Amazon, und wer weiß, was das nächste ist. Wir haben zu jeder Epoche das Gefühl gehabt, das ist jetzt weltverändernd. Da sind wir manchmal angstgeprägt – und trotzdem hat sich der Buchmarkt weiterentwickelt. Insofern bin ich sehr optimistisch, was die Entwicklung angeht, selbst wenn wir nicht genau wissen, wie die Zukunft aussehen wird.

War nicht einer der ersten großen Einschnitte in unserer Branche dieser „Zwang zur Größe“, den die Kettenbildung mit sich gebracht hat? Viktor Niemann: Ja, klar. Der Großbuchhandel bestand in erster Linie aus Barsortiment. Einhundert Buchhandlungen haben ca. 80 Prozent des BuchhandelsUmsatzes ausgemacht. Das war eine extreme Konzentration. Der Elefant „Großketten“ ist einmal über die Branche gegangen, das war schon dramatisch für viele Buchhändler. Frau Hoffmeister, haben Sie das auch als so massiv empfunden? Christiane Hoffmeister: Nein, ich habe gedacht, okay, die sind da und können dies und das. Aber meine Qualitäten liegen woanders. Nicht jeder möchte „groß“. Ich habe mich nicht bedroht gefühlt. Wie sah denn die Zeit bei Ihnen aus, als Sie im Musikbereich edel gegründet haben, Herr Haentjes? Michael Haentjes: Es waren durchaus mit der Buchbranche vergleichbare Strukturen. Es schien mir damals eine gute Gelegenheit, da etwas zu bewegen. Die wesentli-

Was sind denn umgekehrt die Konstanten in der Branche über die Jahre hinweg? Viktor Niemann: Jeder will einen Bestseller! Braucht er auch. Verlage ab einer bestimmten Größenordnung sind davon abhängig. Wenn sie den nicht haben, können sie ihren Apparat nur reduzieren. Joerg Pfuhl: Für mich hat diesbezüglich Harry Potter die Welt verändert: Einen Bucherfolg in dieser Dimension kannte ich bis dahin nicht. Christiane Hoffmeister: Das war die erste Palette, die ich mir in den Laden gestellt habe. Das hat es danach nur bei jedem weiteren Harry Potter gegeben. Sonst hatte ich nie eine Palette im Geschäft. Joerg Pfuhl: Aber seitdem gab es dann jedes Jahr ein, zwei Bücher, die über eine Million Auflage hatten. Das war vorher nicht so. Viktor Niemann: Ja, wenn es heute einen richtigen Bestseller gibt, dann ist es ein

BuchMarkt September 2016

29

540 Seiten, broschiert, € 26,95 (D), ISBN 978-3-608-94905-6

Christian von Zittwitz: Fangen wir mit der Buchhändlerin an: Frau Hoffmeister, wie sah die Buchhandelswelt aus, als Sie eingestiegen sind? Christiane Hoffmeister: Als ich angefangen habe, war ich 22. Ich habe mich direkt selbständig gemacht, da habe ich nicht so sehr über den eigenen Tellerrand hinausgeguckt. Es sind eher die technischen Sachen, die sich gewandelt haben. Der Rest hat sich für mich nicht sonderlich verändert. Meine Kundenstruktur ist eigentlich gleich geblieben, die meisten sind mit mir alt geworden. Ich bin jetzt dabei, eine nächste Generation irgendwo abzuholen.

Sind wir noch zu retten?

Soziale Ungleichheit ist das Grundproblem unserer Zeit. Was sollen, was können, was müssen wir tun? Seine Antwort darauf bringt Atkinson in einem epochemachenden Meisterwerk auf den Punkt.

ET: 12.11. 600 Seiten, gebunden, € 24,95 (D), ISBN 978-3-608-94748-9

Magazin | Branchengespräch

Der Ökonom Michael Hudson übt eine Fundamentalkritik am kapitalistischen Finanzsystem, die unser Denken verändern wird. Die Weltgeschichte beweist: Der Banken-Sektor führt einen neuartigen Krieg gegen die Demokratie.


Magazin | Branchengespräch

Joerg Pfuhl: „Die größten Veränderungen im Markt haben auf der Vertriebsseite stattgefunden.“

Millionending. Aber dann gibt es auch den Platz 20: das sind dann gerade noch zehntausend Einheiten ... Joerg Pfuhl: Das macht es für die Verlage natürlich immer herausfordernder: Die Wetteinsätze werden immer höher, und es gibt immer weniger Titel, die tatsächlich den Jackpot knacken. Da kann der Handel dann ganz ruhig zuschauen ... Christiane Hoffmeister: Nein, das finde ich überhaupt nicht. Ich hab lieber eine Breite, diese paar Spitzentitel finde ich langweilig. Joerg Pfuhl: Aber bringen die nicht die Leute in den Laden? Christiane Hoffmeister: Das glaube ich nicht. Also bei Harry Potter war das so. Aber ansonsten, nein. Viktor Niemann: Das Schöne ist, dass es immer noch Verlagsgründungen in erstaunlicher Anzahl gibt. Es gibt also auch die Freude daran, etwas in Gang zu setzen. Und das finde ich, ist auch eine Konstante: ein gewisses Streben nach Besonderem, nach Qualität, nach dem, was einen bewegt, Bücher unter die Leute zu bringen. Christiane Hoffmeister: Ganz im Ernst: mir ist es lieber, irgendwelche Bücher aus Indie-Buchverlagen im Laden zu haben, anstatt die Bestsellerlisten rauf und runter. Die finde ich auch im Supermarkt, da kann ich dann auch drauf verzichten. Viktor Niemann: Aber Brot und Butter brauchen Sie auch? Christiane Hoffmeister: Brauche ich natürlich auch, klar. Aber man darf nicht vergessen, dass ich ja nicht so ein Riesenunternehmen habe. Natürlich geht es auch dabei letztlich um Geld und Zahlen,

30

Christiane Hoffmeister: „Die Zeit, mit Muße mal zuhause zu sitzen und ein Buch zu lesen, fehlt häufig.“

und ich muss auch von irgendwas leben, aber ich habe persönlich vor allem einfach viel, viel Spaß daran! Joerg Pfuhl: Glauben Sie, das ist die Zukunft des Handels? Christiane Hoffmeister: Ja, auf jeden Fall! Das glaube ich immer noch. Auch wenn alle immer sagen, wir sterben aus, die Kleinen jedenfalls ... ich glaube das nicht. Viktor Niemann: Der Buchhandel hat sich in den Jahren ja auch gehäutet ... Christiane Hoffmeister: Musste er auch! Das ist das, was ich meine: Gehäutet ist er erst, seit Amazon da ist. Vorher hast du dir schön in der Nase gebohrt und nichts getan. Viktor Niemann: Die Reaktion des Sortiments auf diese Herausforderung war großartig. Es hat eine ganz neue Ära eingeleitet, und ich muss sagen: klasse! Es gibt schon sehr viele Häutungen in diesem Bereich und ich finde, der Buchhandel hat sich enorm entwickelt. Chapeau! Apropos Häutungen: Gibt es auch Dinge, denen Sie nachtrauern? Christiane Hoffmeister: Ein paar Sachen habe ich schon, denen ich so nachtrauere ... das liegt auch an der Größe des Ladens: Ich bin alles in Personalunion, ich bin Social Media-Manager des Unternehmens, ich muss plötzlich Google Analytics kennen, irgendwelche OnlineKampagnen starten. Früher konnte ich lesen, Bücher verkaufen, schön in Ruhe einkaufen, jetzt muss ich mich mit solchen Dingen beschäftigen. Die Zeit, mit Muße mal zuhause zu sitzen und ein Buch zu lesen, fehlt häufig.

BuchMarkt September 2016

Täusche ich mich, oder haben gerade die letzten zehn Jahre die schnellsten Veränderungen gebracht? In diesem Tempo hat es das in den ersten 40 Jahren von BuchMarkt nicht gegeben. Michael Haentjes: Aber das betrifft ja alle Bereiche des Lebens. Es ist eines unserer Kernthemen, die Geschwindigkeit, in der wir kommunizieren, die dann Aktion oder Reaktion erfordert. Das ist nicht buchhandelsspezifisch, das gilt für unser tägliches Leben. Der Buchbranche wird immer wieder der Vorwurf gemacht, Dinge verschlafen zu haben. Ein Beispiel ist das Thema „Wert des Buches“: Gefühlt sind Bücher genauso teuer wie vor 25 Jahren. Um uns herum ist aber alles doppelt so teuer geworden. Michael Haentjes: Nein, das geht kreuz und quer. Telefonie, alles was mit Kommunikation zu tun hat, ist viel günstiger geworden. Live-Entertainment ist wiederum wahnsinnig teuer geworden. Aber Musik ist so günstig wie noch nie. Sie können für ganz wenig Geld heute alle Musik dieser Welt legal haben, das ist fantastisch. Ich glaube, da hat die Buchbranche nicht so furchtbar viel falsch gemacht, die ist einfach mit betroffen. Es kommt darauf an, auf das, was sich technologisch, was sich gesellschaftlich, was sich politisch entwickelt, angemessen zu reagieren und mitzumachen. Wie sieht denn eine entsprechende Reaktion aus?


Magazin | Branchengespräch

Viktor Niemann: „Der Buchhandel hat sich enorm entwickelt und eine neue Ära eingeleitet. Chapeau!“

Michael Haentjes: Im Musikbereich predige ich, das physische Produkt so attraktiv wie möglich zu machen, immer besser auszustatten, immer wertvoller zu machen, nicht nur inhaltlich, sondern auch äußerlich, damit der Wunsch des „Besitzenwollens“ entsteht. Das einfache Inhalte-Konsumieren bringt aus meiner Sicht nicht viel Geld. Was das Geld bringt, und was dafür sorgt, dass wir in der Lage sind, neue Inhalte zu produzieren, ist das physische Produkt. Und das wird nach meiner Ansicht noch ganz lange so bleiben. Hier sitzen vier erfolgreiche Unternehmer am Tisch. Verraten Sie uns, was Ihren Erfolg ausmacht und wie Sie in die Zukunft gehen? Christiane Hoffmeister: Ich gehe ganz selbstbewusst in die Zukunft. Was den Erfolg ausgemacht hat, sind mehrere Sachen. Zum einen habe ich die Kunden tatsächlich vor Ort, diese Kunden habe ich jetzt fast dreißig Jahre lang und das hat etwas sehr Persönliches. Ich kenne alle Kinder, ich kenne alle Scheidungen, ich kenne jede Krankheit. Der andere Teil ist die Offenheit für das Neue. Beides zusammen macht es aus. Michael Haentjes: Ich bin wahnsinnig optimistisch. Im Buchhandelsgeschäft gibt es auf allen Handelsstufen Leute, die mit großem Engagement und großer Freude am Produkt und am Inhalt des Produktes arbeiten. So viele hochengagierte Menschen – das gibt es in anderen Branchen nach meiner Erfahrung in der Form nicht. Das macht mich so optimistisch. Mal ganz abgesehen

Michael Haentjes: „So viele hochengagierte Menschen, das sind doch paradiesische Zustände!“

davon: Preisbindung, eine Einheitsorganisation ... das sind paradiesische Zustände, die gibt es doch sonst nirgendwo! Joerg Pfuhl: Trotzdem gilt, dass alle Branchenmitglieder flexibel und innovativ bleiben müssen. Wenn wir allein an die Formatvielfalt denken: Diese Entwicklung wird kein Ende haben. Also darf man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern muss immer die Möglichkeiten und Chancen, die der Markt bietet, nutzen. Ich lese in der Zeitung, dass die Branche stirbt, aber spüre überall nur Selbstbewusstsein. Also haben wir einfach kein gutes Image, oder woran liegt das? Michael Haentjes: Ich glaube, das ist normal, dass man in der Zeitung nur die schrecklichen Sachen liest. Alles andere ist ja keine Nachricht. Wenn man was Positives zu berichten hat, dann ist es PR – nur wenn es negativ ist, ist es Journalismus. Joerg Pfuhl: Die Herausforderung bleibt, die Menschen zu erreichen, die nicht regelmäßig in Buchhandlungen gehen. Das sind leider sehr viele. Menschen, die der Buchclub erreicht hat, die Weltbild erreicht hat ... Wir müssen die nächste Generationen abholen. Die Stiftung Lesen macht Aktionen, damit Schüler in Buchhandlungen gehen. Und für viele ist dann das erste eigene Buch das, das sie am Welttag des Buches erhalten. Ich möchte nicht die Stiftung Lesen als Marketinginstrument für die Buchbranche missbrauchen. Aber ich glau-

BuchMarkt September 2016

be, dass es mehr Bewusstsein dafür geben müsste, dass das Lesen Chancen eröffnet, die man sonst nicht hat. In der Politik vermisse ich das auch. Christiane Hoffmeister: Ich habe das Gefühl, es hat noch nie so viele LiteraturVeranstaltungen gegeben. Von daher: es findet doch was statt. Was hier an Lesungen und Festivals passiert ... Die Menschen gehen dahin, die wollen lesen. Die ganzen Blogger und Booktuber: Das ist doch Aktion, da findet doch was statt. Da ist ein Austausch, die Menschen unterhalten sich über Bücher! Michael Haentjes: Gerade, wenn man nicht sein ganzes Leben lang in der Buchbranche war, spürt man überall: Das Buch hat einen enormen gesellschaftlichen Stellenwert. Unsere Politiker sagen zwar nicht, „ich lese gerade soundso“, aber die schreiben Bücher. Und wenn sie Bücher geschrieben haben, dann gehen sie an die Öffentlichkeit auf eine Art und Weise, die ist doch toll! Die Leute merken, das ist ein Produkt, das eine Aussage hat und das man tunlichst in in irgendeiner Form in sein Leben integrieren muss. Unsere Bücher kommen ins Fernsehen, in alle Talkshows rein. Überall wird das Buch hochgehalten: „Guck mal, hier ist ein Buch!“ Das ist doch fantastisch! Christiane Hoffmeister: Was die Jugendlichen und Kinder anbelangt: In dem Alter hat man nunmal auch anderes zu tun. Das kommt dann irgendwann. Es gibt immer diejenigen, die ganz viel lesen und ein paar, die gar nicht lesen. Die hat es auch immer gegeben. Die erwische ich schon noch irgendwann!

31


Magazin | Buchmesse Ehrengast

Amsterdam, Boekhandel van Rossum: Punktet mit persönlichen Leseempfehlungen

Glücklich ist, wer viel liest … Rund 250 neu übersetzte literarische Titel aus dem Niederländischen und Flämischen verspricht der diesjährige Gastlandauftritt auf der Frankfurter Buchmesse. Wir haben uns in verschiedenen Buchhandlungen umgesehen und wollten herausfinden, wie die Branche unserer Nachbarn tickt 2005 ist sie gesetzlich verankert. Flandern, die kleine „Schwester“, hat nur 84 Verlage, 82 echte Buchhandlungen und insgesamt 295 Buchverkaufsstellen. Ab Anfang 2017, ins der diesjährigen Buchmes- so verspricht es der flämische Kulturmise-Gastländer, die Niederlande, nister Sven Gatz, werde die Preisbindung darf man sich als glückliches „probeweise“ für ein halbes Jahr eingeführt. Land vorstellen, was die Buchbranche angeht. Es gibt in den Niederlanden eine lebendige Verlagsszene, mit 1.525 Ende der Ignoranz? Buchhandlungen und Buchverkaufsstellen ein dichtes Netz an Filial- und unabhänRichtig heiße Liebe herrscht nicht zwigigen Läden, dazu eine Vielzahl von Au- schen Niederländern und Flamen, was sich toren, die auch international bekannt sind auch in der weiträumigen Nichtbeachtung oder es bald sein werden. Bis 2004 war der jeweiligen Literaturen niederschlägt Preisbindung eine Abspracheangelegen- (nur etwa zehn Prozent der niederländiheit zwischen Verlagen und Handel, seit schen Autoren werden von den Flamen

E

32

BuchMarkt September 2016

wahrgenommen, umgekehrt ist es ebenso. Ausnahme: Flämische Autoren veröffentlichen in niederländischen Verlagen – und das tun sehr viele –, um sich damit Zutritt zu dem wesentlich größeren Markt zu verschaffen). Es hat zahlreiche Programme gegeben, um den Dialog zwischen den beiden Kulturnationen in Gang zu bringen; der Erfolg war bislang überschaubar. Nun setzt man auf den diesjährigen gemeinsamen Gastlandauftritt, um vor der Buchwelt-Öffentlichkeit vielleicht auch endlich alte Vorurteile und Animositäten abzubauen. Heißt im Klartext: Die beiden Gastländer haben in Frankfurt – wie der Rest der Welt – die einmalige Gelegenheit, einander selbst zu entdecken …


Magazin | Buchmesse Ehrengast

Athenaeum, seit 50 Jahren in Amsterdam: Hier ist die Weltliteratur zu Hause

Herm Pol von Athenaeum auf dem Amsterdamer Spui: Eigentlich müssten wir unseren Kunden Geld zahlen ...

In diesem Jahr erscheinen aus den Gastländern rund 250 übersetzte Titel, darunter Klassiker, neue Bücher von Schwergewichten der Literatur – und natürlich zahlreiche Autoren, die zum ersten Mal in eine andere Sprache übersetzt wurden (und z.T. bereits im deutschen Feuilleton Furore machten). Großen Anteil an dieser Übersetzungsvielfalt haben die Letterenfonds, d.h. die nationalen Literaturstiftungen der Niederländer und Flamen (siehe auch unser Sonntagsgespräch mit Reintje Gianotten und Victor Schiferli am 15. Mai auf buchmarkt.de). Sie haben die Verlage jahrelang dabei unterstützt, die richtigen Titel in den richtigen Verlagen unterzubringen. Zählt man alle zum Gastlandauf-

unserem Nachbarland ist das Weihnachtsgeschäft der Umsatzbringer schlechthin – 2015 wurden da 15 Prozent mehr Bücher verkauft als 2014. Insgesamt: 2015 gingen 39 Millionen Bücher (für 498,4 Millionen Euro) über den Tresen. Die Rede ist dabei von „richtigen“ Büchern – das E-Book spielt mit weniger als vier Prozent Marktanteil kaum eine Rolle. So ist es nicht verwunderlich, dass die Niederländer oft und gern ihre Buchhandlung aufsuchen: 88 Prozent des Buchumsatzes werden „vor Ort“ gemacht (66 Prozent der Niederländer finden eine schöne Atmosphäre im Latritt übersetzten Bücher zusammen (also auch z.B. Sach- und Kochbücher), kommt den wichtiger als die Auffindbarkeit von man auf die stattliche Summe von über Büchern, für 73 Prozent sind Buchhandlungen Wohlfühlorte). Natürlich nehmen 350 Titeln. Bestellung übers Internet zu, Albert Heijn, der landesweit tätige Einzelhandelsmonopolist – vergleichbar mit unserem REWE Buchhandel zum Wohlfühlen –, hat 2012 bol.com gekauft und in seinen Zurück zum niederländischen Handel: Läden Abholstationen für Bücher eingerichtet. Deutschlands Buchhandelsfeind Nach einer mehrjährigen Umsatzflaute geht es seit 2015 wieder steil bergauf. Nr. 1, Amazon, spielt keine große Rolle, das Unternehmen ist erst 2014 in den NieWie der Koninklijke Boekverkopersbond (so etwas wie ein Börsenverein allein für derlanden gestartet und vertreibt da bislang den Buchhandel) in seiner jüngsten Sta- ausschließlich E-Books. Die Niederländer scheinen ohnehin ein tistik bekannt gibt, stieg der allgemeine besonders inniges Verhältnis zum Buch Buchumsatz 2015 um 3,5 Prozent – seit 2008 der erste spürbare Zuwachs. Auch in zu haben – und ganz besonders zum schön

BuchMarkt September 2016

33


Magazin | Buchmesse Ehrengast

Scheltema in Amsterdam: Autoren räumten Bücher ein, als Scheltema die neuen Räume bezog

gemachten Buch. 29 Prozent der Käufer, so die Statistik, ist der Preis egal, wenn das Buch nur schön aussieht und gut in der Hand liegt. Auch der SecondhandHandel spielt eine untergeordnete Rolle, warten auf eine billigere Taschenbuchausgabe: Fehlanzeige. Druckfrische Bücher sind es, die den Löwenteil des Umsatzes ausmachen, oft erscheinen sie zeitgleich als Hard- und Softcover. 4,9 Bücher hat der „statistische Niederländer“ 2015 erworben, und: Drei Viertel der gekauften Bücher verschwinden nicht unbesehen im Regal, sondern werden auch tatsächlich gelesen.

Boekenbal und Boekenweek Autoren wissen sehr gut, was sie am Buchhandel haben. Als der Buchhandelsriese Scheltema im vergangenen Jahr mitten im Zentrum von Amsterdam ein mehrstöckiges Gebäude an der Dauerbaustelle Rokin eröffnete, packten zahlreiche Autoren mit an und halfen, ihre Bücher in die Regale zu räumen. Ein jährliches Großereignis, das auch im Fernsehen übertragen wird, ist der Boekenbal zur Boekenweek in Amsterdam.

34

In meist schrägem Outfit trifft sich dort alles, was in der Branche Rang und Namen hat – und es ist kein Geheimnis, dass der Alkohol in Strömen fließt. Die Buchwoche ist ein Buchmarketing-Event, von dem man hierzulande nur träumen kann: Ein renommierter niederländischer oder flämischer Autor schreibt exklusiv einen kleinen Roman oder eine Novelle, das Buch wird landesweit im Handel an die Leser verschenkt. Der Clou: Da die Boekenweek in enger Kooperation mit der niederländischen Bahn stattfindet, steckt am letzten Sonntag des landesweiten Großereignisses in jedem Buch ein Lesezeichen, das als Zugticket anerkannt wird, um damit kostenlos eine Lesung seiner Wahl zu besuchen. Die Verlage sind nicht mit dem Handel in der gleichen Interessenvertretung organisiert wie im deutschen Börsenverein, aber Verlagen und Buchhandel gehört gemeinsam ein Zentrales Buchhaus in Culemborg – das den Zwischenbuchhandel gewissermaßen ersetzt. Das Unternehmen ist der zentrale Logistiker der Branche, und nahezu alle Buchhandlungen beziehen ihre Ware von dort. Es gibt fünf selbständige Verlegerverbände: Allgemeine Literatur (93), Bildungsverlage

BuchMarkt September 2016

(93), Wissenschaft (58), Kinderbuch (38) und Unabhängige Verlage (170), unter ihnen so namhafte Häuser wie van Oorschot, De Harmonie, Prometheus, Podium und die unter dem Dach der Singel Uitgeverijen zusammengefassten Indies Querido, Arbeiderspers und Nijgh & Van Ditmar. Fünf Buch-Großkonzerne beherbergen namhafte Imprints unter ihrem Dach, so WPG Uitgevers mit u.a. De Bezige Bij und Bruna, Manteau, Standaard und Querido Kinder- und Jugendbuch; Veen, Bosch & Keuning u.a. mit Atlas und Contact; Lannoo/Meulenhoff; Nova Media mit Nieuw Amsterdam, Wereldbibliotheek, Bas Lubberhuizen und Fontain (dazu kommt der ECI Boekenclub und Buchhandel Scheltema), sowie schließlich Overamstel Uitgevers mit Verlagen wie Lebowski, Carrera, Hollands Diep und The House of Books. Der niederländische Buchhandel ist ähnlich organisiert: 526 seiner Mitglieder betreiben unabhängige Geschäfte, 485 sind retailorganisiert, auf Ausbildungsliteratur sind zehn Unternehmen spezialisiert, und ganze sieben betreiben allein Buchhandel im Internet. Retail-Läden sorgen für ein dichtes Buchhandelsnetz auch an den kleinsten Orten.


NEU – NOCH NICHT ANGEBOTEN Der dritte Roman von Antoine Laurain

Ersche am 14. int 10. 16

Monsieur Chaumonts größte Leidenschaft gilt dem Sammeln alter Dinge, denn sie bewahren die Seele ihrer Besitzer. In einem Pariser Auktionshaus entdeckt er ein Porträt aus dem 18. Jahrhundert und ist überzeugt: Das Gemälde zeigt ihn selbst! Es führt den Anwalt, der bislang weder im Beruf noch in der Ehe sein Glück gefunden hat, zu einem Weingut und zu einer jungen Gräfin, die seit Jahren auf ihren verschwundenen Gatten wartet …

Ganzseitige Anzeigen in:

192 Seiten, gebunden € 20,00 [D] / € 20,60 [A], ISBN 978-3-455-65045-7 Auch als Hörbuch erhältlich

NACH

LIEBE MIT ZWEI UNBEKANNTEN UND

DER HUT DES PRÄSIDENTEN

JETZT DER NEUE ROMAN VON ANTOINE LAURAIN

Atlantik Verlag im Hoffmann und Campe Verlag www.hoca.de E-Mail: verkauf@hoca.de Tel: 040 441 88 227 Fax: 040 441 88 211


Magazin | Buchmesse Ehrengast

Java Books Amsterdam: In einem aufstrebenden Stadtviertel

Blickfänge Literarischer Platzhirsch in Amsterdam ist – in bester Lage auf dem Spui – Athenaeum Boekhandel, weithin sichtbar durch die berühmten weiß-roten Markisen. 50 Jahre (also genau die Generation BuchMarkt) ist das genossenschaftlich organisierte Unternehmen mit mehreren Filialen in der Stadt (auch im Rijksmuseum) und in anderen Städten am Markt – gerade eben wurde auch eine Filiale auf dem Amsterdamer Campus eröffnet. Kein nationaler oder internationaler Autor von Rang (außer den beiden Diven unter den „Großen Drei“ der niederländischen Literatur, Gerard Reve und Willem Frederik Hermans – der Dritte, Harry Mulisch, hat sich nicht so geziert), der nicht dort gelesen hätte. Direkt gegenüber dem wohlsortierten Laden mit knapp 200 Quadratmetern Verkaufsfläche und 50.000 Titeln im Angebot befindet sich ein Veranstaltungssaal, der 100 Besuchern Platz bietet – rund 200 (immer ausverkaufte) Veranstaltungen finden dort im Jahr statt. Der Buchhandlung angeschlossen ist das Athenaeum Nieuwscentrum, der Zeitungs- und Zeitschriftenladen der Hauptstadt. Insgesamt beschäftigt Athenaeum 50 Mitarbeiter, einer betreut ausschließlich

36

Van der Meer in Noordwijk: Erlebnisbuchhandel direkt am Meer

BuchMarkt September 2016


Anzeigen

Literatur aus Flandern & den Niederlanden

Magazin | Buchmesse Ehrengast

Herausgegeben und mit einem Nachwort von Doris Hermanns

Van Rossum in Amsterdam: Bücher sind der beste Blickfang

Wär mein Klavier doch ein Pferd OrigiNalausgabe erzählungen aus den Niederlanden, 200 seiten gebunden, glänzende Folienprägung, mit lesezeichen isbN 978-3-942374-75-0 € 19,90 (D) / € 20,40 (a) edition fünf 15 Nahaufnahmen aus den Niederlanden: lakonisch, direkt und mit klarem blick für die absurditäten des lebens erzählen die autorinnen von schlüsselmomenten der Kindheit und des erwachsenenlebens, von Dramen, die an den grundfesten des Daseins rütteln. Über alle historischen und individuellen unterschiede hinweg ist ihnen eines gemein: sie loten die grenze zwischen dem ich und der außenwelt aus und fragen, wo die Wahrung des eigenen in intoleranz mündet.

lot Vekemans

Ein Brautkleid aus Warschau

die Website (mit einem Blog für Übersetzer). So ziemlich jede nur denkbare Thematik ist im Laden vertreten – auf EBook-Reader und E-Books verzichtet man. Alle Mitarbeiter, so erzählt Buchhändler Herm Pol, betreuen ihr eigenes Fachgebiet, haben studiert und kennen sich in ihrem Literaturbereich bestens aus. „Wir haben Hunderte Berater“, sagt Pol, „nämlich unsere Kunden. Wie oft haben wir von ihnen Tipps gekriegt, uns dieses oder jenes Buch anzusehen. Eigentlich müssten wir den Kunden Geld dafür zahlen …“ Ähnlich sehen es die unabhängigen Buchhändler von van Rossum auf der (durch zahlreiche niederländische Romane bekannten) Beethovenstraat. Die liebevolle (und beeindruckende) Inneneinrichtung wird durch einen Büchertisch ergänzt, auf dem die einzelnen Mitarbeiter handgeschriebene Buchempfehlungen wie eine Banderole um den einzelnen Titel legen: funktioniert prächtig. Was derzeit an übersetzter deutscher Literatur gefragt ist? Kruso von Lutz Seiler und ein Fast-Klassiker: Tod in Rom von Wolfgang Koeppen (wann gab es da die letzte deutsche Ausgabe?). Etwas vom Stadtzentrum entfernt liegt der Java Bookshop in der Javastraat, ebenfalls ein unabhängiger Laden. Er

BuchMarkt September 2016

37

rOmaN aus dem Niederländischen von eva m. Pieper und alexandra schmiedebach 253 s., geb., schutzumschlag 19,90 € (D); 20,50 € (a) isbN 978-3-8353-1601-0 in 3. auflage lieferbar! Wallstein lot Vekemans kann große gefühle erzählen, Tragisches und auch einen Hauch von glück. Wie sie die geschichten einer Frau, dreier männer und eines Kindes für sich stehen lässt und miteinander verwebt, das ist große Kunst. »Ein zartes, rührendes Buch« brigitte

David Van reybrouck

Gegen Wahlen

Warum Abstimmen nicht demokratisch ist aus dem Niederländischen von arne braun

SPIEGEL Bestseller

200 s., 6 abb., Klappenbroschur 17,90 € (D); 18,40 € (a) isbN 978-3-8353-1871-7 in 2. auflage lieferbar! Wallstein

Wahlen sind ein primitives instrument mit einer verrückten logik. sie führen dazu, dass Politiker Dinge versprechen, die sie nicht halten können. David Van reybroucks Debattenbuch könnte aktueller nicht sein. »glänzend geschrieben« Der Tagesspiegel


Magazin | Buchmesse Ehrengast

American Book Center in Amsterdam: Das Haus für fremdsprachige Bücher und Kunst

bietet eine Riesenauswahl an niederländischen und englischen Büchern und hat eine große Kinderbuchabteilung. Die Gegend war bislang nicht die feinste Amsterdams, doch so langsam belebt sie sich, bald schon wird man sie „angesagt“ nennen dürfen. Schön, wenn dann eine Buchhandlung vor Ort ist.

Radio live im Handel Wenn man eine Buchhandlung als die „schönste des Landes“ angekündigt bekommt, schreckt man zuerst einmal vor dem Superlativ zurück. Angesiedelt ist sie seit ungefähr einem Jahr in Noordwijk, wo man allenfalls einen Taschenbuchladen für die Badegäste erwartet. Weit gefehlt! Betritt man den 420-Quadratmeter-Laden Van der Meer (gehört zur Libris-Kette – eine rund 100 unabhängige Läden umfassende Einkaufsgemeinschaft, die sogar einen eigenen Literaturpreis vergibt), sieht man sofort, dass der Superlativ mehr als angemessen ist. Was sich der Ladenbauer alles hat einfallen lassen, um Bücher zu inszenieren und dafür zu sorgen, dass selbst der unentschlossene Kunde so bald keine Lust hat, den Laden wieder zu verlassen!

38

Ein Segelboot als Spielplatz für Kinder, riesengroße Sitzecken mit wuchtigen Sofas zum Schmökern (oder Kuscheln), ein Podest mit einem weißen Flügel führt in die Musikabteilung hinüber, auch daran zu erkennen, dass Dutzende Schallplatten und Instrumente an der Decke hängen. Die hintere Ladenfront nimmt eine Bar ein, dort kann man sich Getränke aller Art und auch Snacks holen und damit durch den Laden gehen. Schreibgeräte gibt es auch. Einmal in der Woche werden vor der Bar die Tische zusammengeschoben. Dann sendet dort das Lokalradio ein LiveProgramm direkt aus der Buchhandlung: Promis sitzen da mit den Buchhändlern und Kunden bei einem Drink zusammen und diskutieren. Über Bücher. Oder über Gott und die Welt. Wenn das Wort „Erlebnisbuchhandlung“ irgendwo seine Berechtigung hat, dann bei Van der Meer. Wo es – so sagt es ein Schild im Laden – keine Angestellten gibt: Die waren nicht zu kriegen. Deshalb arbeiten Menschen da. Und was für welche! Buchhändler mit Leib und Seele – obwohl kaum einer den Beruf gelernt hat. Sie haben sich dafür in ihre Arbeit hineingefühlt – was der Kunde (oder auch nur Besucher) dankbar zur Kenntnis nimmt.

BuchMarkt September 2016

Flamen lesen weniger Schwieriger ist, wie bereits angedeutet, das Branchenleben im kleineren Flandern. Auch hier gab’s nach Jahren der Flaute 2015 erstmals wieder einen Umsatzzuwachs – von 0,2 Prozent. Flämische Verlage brauchen viel Optimismus und Durchhaltevermögen: Die Statistik belegt knallhart, dass nur eine von zehn Neuerscheinungen Gewinn abwirft. Andersherum formuliert klingt es noch unfreundlicher: Bei neun von zehn Büchern zahlen die Verleger drauf. Auch weitere Zahlen sind nicht allzu erfreulich: Nur 71 Prozent der Flamen lesen überhaupt Bücher, ganze 61 Prozent geben dafür Geld aus. Programme, die für’s Lesen werben, sind deshalb ständig auf der Tagesordnung. Keine Klagen hört man hingegen vom Genter Zentrum für Poesie, ein ganzes Haus mitten in der Stadt, das sich ausschließlich der Lyrik verschrieben hat. Angeschlossen ist ein Verlag, und seit Jahrzehnten erscheint dort eine Zeitschrift für Poesie, der augenscheinlich der Sprung über die Landesgrenze nach den Niederlanden nicht schwergefallen ist. Lyrik macht wohl „gezellig“, wie es so schön in der Landessprache heißt.


Eine packende Reise zu den Gefühlen unserer Gesellschaft und ihrer Angst vor dem Fremden

Ein wichtiges Buch in Zeiten wachsender Fremdenfeindlichkeit

Bitte prüfen Sie Ihre Disposition und bestellen Sie Betreuung Aufbau Vertrieb GmbH Prolit Verlagsauslieferung GmbH, Fernwald, (D) MOHR MORAWA Buchvertrieb Gesellschaft mbH (A) Buchzentrum AG (CH)

Jeannette Hagen Die leblose Gesellschaft Warum wir nicht mehr fühlen können 192 Seiten Klappenbroschur 16,99 € ISBN 978-3-95890-060-8

Erscheint am 19.9.2016 In ihrem aufrüttelnden Buch geht Jeannette Hagen der Frage nach, weshalb sich so viele Menschen nicht mehr vom Leid der Flüchtlinge berühren lassen und stattdessen mit Angst, Abwehr und Aggression reagieren. Dabei blickt die Autorin, die selbst als freiwillige Helferin auf Lesbos und in Idomeni war, auf das Ungleichgewicht zwischen Denken und Fühlen und erklärt die immer wiederkehrenden Wirkmechanismen von abgespaltenen Gefühlen. Aber Jeannette Hagen zeigt auch: In der gegenwärtigen Situation liegen große Chancen, wenn wir bereit sind, menschlich zu handeln.

BERLIN | MÜNCHEN | ZÜRICH | WIEN info@europa-verlag.com · www.europa-verlag.com


Magazin | Buchmesse Ehrengast

Limerick in Gent: Nicht nur Buchhandlung, auch Schreibmaschinenmuseum

Limerick-Inhaber Gert Brouns: Präsentiert gern die Sammlung seines literarischen „Hausgottes“ W.F. Hermans

Schreibmaschinenmuseum Auch Gert Brouns von der Buchhandlung Limerick in Gent scheint keine Probleme zu kennen: Mit satten 12 Prozent Umsatzsteigerung in seinem 160 Quadratmeter großen Laden – eines der literarischen Flaggschiffe des Landes – in der Nähe des Hauptbahnhofs ist er mehr als zufrieden. Vielleicht liegt es daran, dass die Buchhandlung nicht nur Buchhandlung ist, sondern auch ein

40

Museum? 161 Schreibmaschinen sind hier zu besichtigen, aber nicht irgendwelche: Es ist die Sammlung des modernen niederländischen Klassikers Willem Frederik Hermans, den Brouns zu seinen literarischen Hausgöttern zählt. Nach Hermans Tod war die Sammlung in einem Museum untergebracht, dem aber kein langes Leben beschieden war. Für 5.500 Euro konnte Brouns diese einmalige Sammlung (darunter die vier Maschinen, auf denen Hermans

BuchMarkt September 2016

sein opulentes Oeuvre geschrieben hat) erwerben. Da die Maschinen in desolatem Zustand waren, hat Brouns sie restaurieren lassen – und einen Prachtband über dieses kleine Museum gemacht. Aus dem Verkauf der Bücher finanziert er die Instandhaltung der Maschinen, die man als Besucher auch getrost anfassen darf. Was mag die Sammlung heute wert sein? Brouns weiß es nicht, und es interessiert ihn auch nicht sonderlich: Diesen Schatz wird er sowieso nicht wieder hergeben … Mit Poesie will auch das weltberühmte BOZAR-Zentrum in Brüssel Leser ködern. In diesem (labyrinthischen) Art Déco-Palast für Musik und Ausstellungen treten nicht nur Weltstars von Tom Waits bis Daniel Barenboim auf (die Pianistin Martha Argerich wohnt Luftlinie nur einen Kilometer weit weg); hier versucht man sich auch an künstlerischen Grenzgängen: Autoren wählen einen Komponisten aus oder ein Bild aus einer Ausstellung und schreiben dazu Texte – so entstehen kleine Bücher, mit denen auch Konzert- und Ausstellungsbesucher angeregt werden sollen, Literatur zu kaufen. Und das funktioniert prächtig. So prächtig, dass das Projekt auch im Gastlandauftritt in Frankfurt eine Rolle spielen wird. uf


Der letzte Banger… Nach 66 Jahren Service für den Buchhandel stellt der Banger zum Jahresende die Verlagstätigkeit ein. Die Erstellung unserer Verzeichnisse ist aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen in der bewährten Banger-Qualität nicht mehr wirtschaftlich. Wir kündigen hiermit alle Fortsetzungen der Printverzeichnisse, der Premiumeinträge und der OnlineAusgaben zum 31.12.2016.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden für die jahrzehntelange Treue, und bei den Verlagen, Verlagsauslieferungen und den Verlagsvertretungen für die sehr gute Zusammenarbeit! 15. Oktober 2016 Restauflagen noch bis lieferbar!

Verlage Deutschland Österreich Schweiz

16/17

Banger

Verlage 16/17 Deutschland – Österreich – Schweiz und internationale Verlage mit deutschen Auslieferungen Format 17 x 24 cm, kartoniert · 1.216 Seiten Erscheinungstermin: Juli 2016 66. Jg. · Ausgabe 2016/2017 ISBN 978-3-87856-162-0, ISSN 1439-0736 Preis: 102,– € (D)

Zeitschriften Deutschland Österreich Schweiz

2016

Banger

Zeitschriften 2016 Deutschland – Österreich – Schweiz und ausgewählte internationale Zeitschriften Format 17 x 24 cm, kartoniert · 1.920 Seiten Erscheinungstermin: März 2016 60. Jg. · Ausgabe 2016 ISBN 978-3-87856-161-3, ISSN 1439-0728 Preis: 102,– € (D)

Verlagsvertretungen Deutschland Österreich Schweiz

16/17

Banger

Verlagsvertretungen 16/17 Deutschland – Österreich – Schweiz Format 17 x 24 cm, kartoniert · 352 Seiten Erscheinungstermin: Juli 2016 24. Jg. · Ausgabe 2016/2017 ISBN 978-3-87856-163-7, ISSN 0944-3754 Preis: 60,– € (D)

Verlagsauslieferungen Deutschland Österreich Schweiz

16/17

Banger

Verlagsauslieferungen 16/17

Banger Verlag GmbH Rathenauplatz 24 · 50674 Köln Telefon (02 21) 46014-11 · Telefax (02 21) 46014-27 · info@banger.de

Deutschland – Österreich – Schweiz Format 17 x 24 cm, kartoniert · 98 Seiten Erscheinungstermin: Juli 2016 23. Jg. · Ausgabe 2016/2017 ISBN 978-3-87856-164-4, ISSN 0945-473X Preis: 44,– € (D)

www.banger.de

Die Preise gelten nur für den Buchhandel.


Magazin | Buchmesse Ehrengast

Lekker Lexikon Was haben Frau Antje und „Das Boot“ gemeinsam? Gibt es tatsächlich einen Ort namens Holland? Und wie bereitet man eigentlich Flandern zu? Antworten im Gastlandlexikon für ganz schlecht Vorbereitete

Amsterdam: Hauptstadt der Niederlande. Auch kulturell. Impro-Theater, geile Museen, aber interessanterweise kein Nachtleben. Ich weiß auch nicht warum, jetzt lassen Sie mich doch in Ruhe. Ja, sicher, es ist Buchmesse, aber sehe ich aus wie Marco Polo?

Flandern: Flandern ist ein Teil von Belgien. Aber Belgien ist nicht unser  Gastland. Was soll denn das jetzt schon wieder? Nun, die  Niederlande sind so sehr unser Gast, dass Flandern gleich mit eingeladen ist. Flandern ist eine Art sprachliche  Frikandel-Enklave im Rosenkohl-Umland. Ein Käse-Lappland in Brüssel. Der größte Campingplatz der  Niederlande. Die Flanderer werden Flamen genannt. Berühmte Flamen sind der Radfahrer Eddy Merckx, Comic-Zeichner Morris, der Sänger Milow und Dr. Leonard Hofstadter aus The Big Bang Theory. Flodder: Berühmtestes filmisches Erbe der  Niederlande.

Carrell, Rudi: Was soll ich sagen? Alles, was Unterhaltung je für mich bedeutet hat, wurde durch diesen begnadeten Mann verkörpert. Durch ihn und Peter Alexander. Naja, und Ilja Richter. Im Grunde durch das Fernsehgerät insgesamt. Ehling, Holger: Ging bei Rudi  Carrell und davor bei Rembrandt van Rijn in die Lehre. Bei Rembrandt atmete er zu viel Zinnober ein, den er seitdem ungefragt oder gegen Geld absondert. Van Gogh zum Beispiel fiel davon ein Ohr ab. Flagge: Etwa wie die französische, die auf den Rücken gekippt ist: Rot-Weiß-Blau in goudabreiten Querstreifen. Sie ist aber die älteste Trikolore überhaupt; das heißt, alle anderen dreifarbigen Flaggen haben in Wahrheit bei den Holländern geklaut. Auch wir. Die Farben Rot-Weiß-Blau begleiten im Grunde alles, was  fritierbar ist: Dazu passen nämlich immer Ketchup, Mayo und Schnaps.

42

Frau Antje: ... bringt Käse aus Holland, ja, ja, geschenkt. Und wer bringt mir nun diese Frau Antje? Aber ganz im Ernst: Klaus Doldinger hat nicht nur „Das Boot“ komponiert, sondern auch den Frau-AntjeJingle! Und Moulinex. Mouuuuu-liiiii-nex. Fritieren: Holländischer Stoffwechsel.

Frikandel: Widerliches wurstförmiges Brätgewirk, das  fritiert und mit Joppie Saus erträglich wird. Joppie Saus muss man sich vorstellen als Mayonnaise mit Curry, Maggi und Remoulade. Wahr-

BuchMarkt September 2016

scheinlich erzeugt einzig  Haschisch eine Abart von Appetit, die derlei zulässt. Gastland: Camping in Halle 0. Gouda: Der Ur-Käse schlechthin. Gouda war wahrscheinlich schon beim Urknall vorhanden, falls er ihn nicht ausgelöst hat. Alle übrigen Käse, die seitdem weltweit entstanden sind, stammen von ihm ab und enthalten die Gouda-Gen-Sequenz. Gracht: Mein Gott, haben Sie noch nie Wasser unter einer Brücke gesehen? Aber das Wort „Gracht“ klingt ja schon gruselig. Als käme gleich ein rotgewandetes Mörderhutzelein hervorgesprungen. Zum Glück spielt „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ in Venedig. Haschisch: Tee-, Arzneiund Gewürzpflanze orientalischer Herkunft, die z.B. zum Backen oder für Kakaogetränke verwendet wird. Leider ist die Substanz leicht entflammbar. Sehr, sehr leicht. Man sollte sie vorher nur ein wenig aufbröseln und mit Tabak strecken. Und da muss man aber bloß aufpassen, dass man das am Ende nicht doch noch versehentlich inhaliert. Holland: Unser liebevoller Kosename für die  Niederlande, obwohl wir es besser wissen. Aber wir Deutschen leben ja auch damit, dass alle Welt unser Land für Bavaria in the Shwartzwalt hält. Holland ist als Gebiet rein fiktiv. Küche: Paniertes,  Fritiertes,  Gouda und Süßigkeiten – also in etwa auf dem


Magazin | Buchmesse Ehrengast

anhöre. Und das stimmt leider. Berühm- sein? Der Typ regt mich auf! Der ist doch Franzose, wieso spricht der so komisches te niederländische Erfindungen sind die Compactcassette, die CD und das Neujahrs- Trivago-Holländisch? tauchen. Berühmte Niederländer waren Johannes Heesters und Rutger Hauer. Wo Tulpen: Kommen eigentlich von den TürCuraçao liegt, weiß kein Mensch. Doch, ken. Die haben es als Gastland 2008 aber doch, „Neujahrstauchen“ stimmt schon, versäumt, darauf selber hinzuweisen. das ist kein Tippfehler. Auch wenn das Literatur: Da gibt es einige erwähnenswer- „r“ und das „t“ Nachbarn auf der Rastatur van Veen, Herrmann: Fing in den 70ern te Sonderlinge. Denken Sie nur an Andersen sind. (Bitte kein  Haschisch mehr für als singender Kinderschreck an. Als ich und seine sonderlichen Märchen. Nein, halt, den Lektor.) klein war, hat er mir immer ein bisschen der war Däne. Warten Sie, wer hat Fräulein Angst gemacht. Och, eigentlich heute noch. Smilla geschrieben? Peter Høeg, der Däne. Prostitution: Ist nur in Deutschland le- Aber da muss man durch. Hat mir nicht Aber Ibsen, der schräge Henrik Ibsen, der galisiert, und auch dort nur in speziell geschadet. Auch sowas gehört zum Kinwar kein Däne! Denn der war Norweger. ausgewiesenen Coffee-Shops in kleinen derprogramm, wenn man nur drei Sender Es gibt also nur zwei niederländische Auto- Gramm-Mengen oder auf Rezept erhält- hat. Alfred Jodocus Kwak konnte das ein ren, Cees Nooteboom, Maarten ’t Hart und lich. Der niederländische Huur-Tourismus Jahrzehnt später auch nicht gutmachen. Harry Mulisch. Alle übrigen sind  Maler. ist daher ein erhebliches Problem, weil Aber von mir aus soll der gerne den nächshiesige Anrainer immer auf dem  Ha- ten  Trivago-Spot machen. Maler: Wir Deutschen hatten eher große schisch ausrutschen, das überall liegenDichter und Denker, aber die  Niederlan- gelassen wird. Was nicht mehr unterkam: Famke Jansde hatten in all ihren Epochen grandiose sen, Sylvia Kristel, Piet Mondrian und der Maler. Zum Glück ist das hier eine Buch- Trivago: „Viele verschiesch‘sche Hotel- Body-Mass-Index. messe, so dass ich jetzt keine aufzählen preise?“ Was soll denn das für ein Akzent Matthias Mayer muss. Vielleicht gerade noch Rembrandt #29_2016_buchmarkt_messekalender_105x148,5 16.08.16 15:09 Seite 1 auf der Suche nach seinem Zinnobervorrat. kulinarischen Stande eines neunjährigen Kindes. Siehe auch  Frau Antje, Frikandel, Haschisch. Und Heineken Bier. Und höchster Pro-Kopf-Kaffeeverbrauch im ganzen Universum. Ach ja, 80 % des Weltbedarfs an Bacon stammen aus den  Niederlanden. Ja, es gibt so etwas wie einen Weltbaconbedarf.

Anzeige

30

Großes Jubiläum! Musik: Jetzt tapfer sein: Folgende Hits sind aus den  Niederlanden: „Morning Sky“ von George Baker Selection, „Mississippi“ von Pussycat und „Ja man nennt mich Schmidtchen Schleicher“ von Nico Haak. Den Musikclown Hans Liberg lohnt es kennenzulernen. Niederlande: Das ist 2016 unser  Gastland. Das ist das, was wir meinen, wenn wir  „Holland“ sagen. Das bedeutet, im Gastlandpavillon gibt es hoffentlich  Haschisch und nicht schon wieder irgendwas mit Fahrrädern, so wie bei Brasilien damals. Die meisten Einwohner sprechen  Carrell, aber auch sehr gut Deutsch. Niederländer sprechen fast so viele sprachen wie Holger  Ehling. Das Niederländisch wird von vielen belächelt, weil es sich so ulkig

Feiern Sie mit uns das 20-jährige Bestehen der 30-Minuten-Reihe.

INUTEN

Mehr als 100 lieferbare Titel, über 5 Mio. verkaufte Exemplare weltweit.

Großes Lesergewinnspiel für Ihre Kunden

Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 3.1, D1 und erfahren Sie mehr zu unseren Jubiläumsaktionen. Wir freuen uns auf Sie!

BuchMarkt September 2016

gabal-verlag.de


Magazin | Azubis berichten

Büchern ein Gesicht geben Im April besuchte uns Ulla Brümmer, Werbeleiterin des Verlags Kiepenheuer&Witsch, im Bildungsgang ‚Buchhandel‘ des Joseph-DuMont-Berufskollegs. Ihr Themenschwerpunkt: Die Werbearbeit im Buchverlag anhand des Beispiels der Covergestaltung

A

ls Auszubildende im Buchhandel verbringen wir die meiste Zeit in unseren Buchläden mit dem fertigen Produkt „Buch“. Bevor wir dieses in den Händen halten, hat es jedoch mehrere Stationen durchlaufen. Die Verlage spielen bei der Entstehung eines Buches natürlich eine tragende Rolle. Sie wählen nicht nur die Geschichten aus unzähligen Einsendungen aus, sondern entscheiden auch wie das Buch gestaltet und vermarket werden soll. Ein sehr wichtiger Aspekt hierbei ist die Covergestaltung.

Von den Azubis aus der Meerfeldstraße

Was spricht uns bei einem Buch auf Anhieb an und was fällt uns als allererstes auf? In den meisten Fällen das Cover. Denn noch bevor uns Klappentexte in ihren Bann ziehen, kann uns der visuelle Reiz der Covergestaltung bereits neugierig gemacht haben. In vielen Fällen veranlasst dies einen potentiellen Leser überhaupt erst dazu ein Buch in die Hand zu nehmen, vor allem dann, wenn man den Autor und die Buchreihe

44

Auffällig: Starke Farben wirken lebendig

noch nicht kennt. Umso wichtiger ist es für Verlage dafür zu sorgen, dass in einer schier endlosen Auswahl an Büchern das eigene nicht nur durch seinen Inhalt, sondern auch durch seine Gestaltung heraussticht und Kunden anlockt. Der Entstehungsprozess eines gelungenen Covers fängt bereits mit der Frage an, ob man überhaupt ein Hintergrundbild haben möchte, oder ob man mit Simplizität trumpfen will, denn auch ein Cover nur mit Lettering kann zwischen Bildcovern auffallen. Hier arbeitet man nur mit dem Titel und dem Autorennamen, wobei auch hier schon die Frage entsteht, für welche Schriftart man sich entscheidet. Etwas zackiges und aggressiveres für einen Thriller, oder etwas verschnörkeltes für eine Romanze? Und arbeitet man nur mit Schwarz und Weiß oder spielt man mit Farben? Dabei geht es nicht nur um die Schrift, sondern auch den Hintergrund. Das Thema Farben ist sehr wichtig, aber auch besonders schwierig, da man im Hinterkopf behalten muss, dass verschiedene Farben unterschiedliche Gefühle beim Betrachter auslösen. Die Interpretationen sind so vielseitig wie die Leser selbst. So kann Blau z.B. beruhigend und angenehm wirken, aber ebenso kalt und abweisend. Rot dagegen fällt als Signalfarbe auf, gilt als dynamisch und stimulierend, kann aber genauso als aggressiv gewertet werden. Des Weiteren muss man bei der Verwendung von mehreren Farben darauf

BuchMarkt September 2016

Feinheiten: Kleiner Wechsel, große Wirkung

Beispielcover Lettering: Ein Cover braucht keine Bilder um herauszustechen


Magazin | Azubis berichten

Abgestimmt: Die Bild- und Farbauswahl passt perfekt zum Titel

Die Qual der Wahl: Die Möglichkeiten sind endlos

Farbextrem: Jede Farbe löst eine andere Stimmung aus

achten, dass sie miteinander harmonieren bzw. dass es die passenden Kontrastfarben sind, da die Kombination sonst störend für das Auge sein kann, es sei denn, man strebt gerade diesen aggressiven, auffälligen Effekt an um Aufmerksamkeit zu erregen oder zu disharmonieren. Je nachdem welches Thema das Buch hat bzw. welchen Eindruck man vermitteln möchte, ist die Farbwahl ausschlaggebend. Wenn man sich nicht nur für Text, sondern auch für Bilder auf dem Cover entscheidet, gibt es ebenfalls verschiedene Möglichkeiten. Möchte man den Titel nur mit einer Hintergrundebene szenisch untermalen oder soll das Bild im Vordergrund stehen? Es kann sich dabei um Orte, Naturaufnahmen, Personen, Tiere, Pflanzen, Gegenstände, Formen etc. handeln. Wählt man Personen für das Cover aus, lässt sich viel mit deren Haltung, Gestik und Mimik ausdrücken. Aber auch bei anderen Motiven kann man allein schon durch die Platzierung auf dem Cover mit Eindrücken spielen, indem man sie dynamisch oder statisch wirken lässt. Die Motive an sich können z.B. passend zum Titel des Buches ausgewählt werden oder sich auf dessen Inhalt beziehen. Dieser Bezug muss auf den ersten Blick nicht unbedingt ersichtlich sein, so lange er sich einem schließlich beim Lesen erschließt. Man kann also mit Aufnahmen und den Assoziationen, die diese auslösen, gezielt eine Stimmung anstreben, aber auch genauso gut nur subtile Andeutungen machen oder einen netten Überraschungseffekt erstellen. Allerdings sollte man darauf achten, den schmalen Grad zwischen Überraschung oder Andeutung nicht zu überschreiten und in falsche Werbung überzugehen. Weiterhin kann man eine eigene kleine Geschichte allein mit Hilfe des Buchumschlags erzählen, da die Bearbeitung des Covers nicht mit dem vorderen Buchdeckel aufhört. Natürlich kann man den Rest des Buchumschlags simpler gestalten, aber genauso gut kann sich das Cover von dort über den Buchrücken hinaus bis zum hinteren Buchdeckel ziehen. So entsteht ein interessanter Effekt, egal von welcher Seite man das Buch betrachtet. Beim Betrachten im Regal kann es so neben anderen Buchrücken herausstechen. Aber selbst wenn man die Farben, Motive, Schriftarten, Platzierung etc. ausgewählt und ein passendes Cover

BuchMarkt September 2016

erstellt hat, gilt die Arbeit noch nicht als beendet. Eine wichtige Rolle spielt nämlich auch das Material des Buchumschlags. Dasselbe Cover kann vollkommen anders wirken, wenn man es in matt oder in glänzend druckt. Vielleicht möchte man das Motiv aber auch durch Einstanzungen realistischer wirken lassen oder durch besonders raue oder weiche Materialien nicht nur die Optik des Covers beeinflussen, sondern auch den Tastsinn des Lesers ansprechen, wenn dieser das Buch in die Hand nimmt. Sogar mit eingearbeiteten Düften kann gespielt werden. Zum Glück werden die Entscheidungen für Covergestaltungen nicht nur von einer Person allein getroffen, sondern meist von einem Gremium innerhalb des Verlags. In Zusammenarbeit mit Grafikern und Druckereien, die oft ihre eigenen Ideen und Erfahrungen mitbringen, werden die daraus resultierenden Ideen zusammengestellt, die Materialien genauer in Augenschein genommen und in verschiedene Konzepte zusammengeführt. Viele davon werden wieder verworfen, bevor ein endgültiges Cover entsteht. Zudem wird bei Kiepenheuer & Witsch großen Wert auf die Meinung des Autors gelegt, sodass dessen Wünsche bzw. Vorschläge mit in die Gestaltung einbezogen werden, soweit dies möglich ist. Das es trotz aller Zusammenarbeit ein schwieriger Entscheidungsprozess ist, durften wir Schüler des JDBK am eigenen Leib erfahren. Nachdem Frau Brümmer uns die zuvor genannten Aspekte zur Gestaltung nähergebracht hatte, teilte sie uns in Gruppen auf, gab uns verschiedene Covervorschläge und Kurzbeschreibungen zu noch nicht erschienenen Büchern und ließ uns anschließend debattieren, welches Cover wir in den Druck geben würden und warum. Die Entscheidung fiel allen Gruppen sichtlich schwer, denn man kann nicht jeden zufriedenstellen und Meinungen gehen auseinander. Doch man wächst bekanntlich mit seinen Erfahrungen und obwohl dies die zukünftige Arbeit erleichtern kann, ist jede Covergestaltung aufs Neue ein Abenteuer. Der Spruch: „Beurteile ein Buch nicht nach seinem Umschlag“ hat seine Berechtigung, denn im Endeffekt ist es der Inhalt, der zählt, aber die Wahl des richtigen Covers wird uns dank Frau Brümmer dennoch als erfolgswirksames Verkaufs- und Werbemittel im Buchhandel in Erinnerung bleiben. Vanessa Thelen

45


Monatsplanung

Pr a xis

Fit für den Oktober Flexibel und schnell reagieren: Mit Einfallsreichtum kann der unabhängige Buchhandels-"David" auch gegen den Ketten-"Goliath" bestehen

David vs. Goliath – mit Service Kunden gewinnen immer noch sind Besuche im sortiment von „Goliath“ mit seiner Vielfalt und Warenrepräsentation beeindruckend. in vielen Großstädten dominieren die Marktführer mit stringenten Konzepten in ausstattung, Werbung und Marketing. Der Erfolg hat jedoch in der Vergangenheit an schwung verloren. Die Umsätze halten offensichtlich mit Größe und Vielfalt nicht mehr mit. Eine Chance für die „Davids“, vor allem im Vorstadtbereich, aber auch in innenstädten, ihre individuelle und vielfältige stärke insbesondere im Beratungs- und Dienstleistungsbereich zu beweisen und damit ihre Existenz zu sichern. „David“ sein, heißt auch flexibel und schnell reagieren zu können. Prüfen sie die nachfolgenden Leistungen, die dazu geeignet sind, das sortiment dem Kunden zu präsentieren und durch sinnvolle Dienste zu überzeugen. ihnen kommen dabei sicher noch weitere ideen!

Nach dem Kauf:  z.B. „Lieferung frei ab xx Euro“  attraktive Geschenkverpackung  Nachfassen: informationen zu interessensgebieten merken. Machen sie sich Notizen, wem sie was verkauf haben. Der Kunde wird beim nächsten Besuch verblüfft sein, wenn sie auf seinen bisherigen Einkäufen aufbauen können.

Lesungen und Veranstaltungen planen  Veranstaltungshinweise über den regionalen Bereich hinaus bekannt machen.  suchen sie im Umfeld nach Kooperationspartnern für Themenabende und Veranstaltungen.  Einrichten von E-Procurementlösungen. für Firmenkunden.

Vor dem Kauf:  Erstellen sie einen „Bücherbrief“, mit dem sie ihren Kunden Lust auf bestimmte Titel machen.  räumen sie häufig um, so entsteht für den Kunden auch ohne Neuware der Eindruck von Veränderung.  Das gilt auch online: Gestalten sie ihre Homepage attraktiv und aktuell.  Ziel ist es, den Kunden dazu zu bringen, häufig nachzusehen, was es Neues und aktuelles gibt.  Tägliche Kontrolle der schaufenster durch Mitarbeiter. 46

Steuertermine Montag, 10. Oktober Fälligkeitstag für  Lohnsteuer  Kirchenlohnsteuer  solidaritätszuschlag  Umsatzsteuer Ende der schonfrist nach den üblichen Bedingungen: Donnerstag, 13. Oktober

so erhöht Wird ein steuertermin nicht eingehalten, säumniszusich der zu zahlende Betrag um einen angefangenen schlag. Der Zuschlag beträgt für jeden betrages. Monat 1% des rückständigen steuer

BuchMarkt september 2016

JaHrEs- & GEDENKTaGE 02.10. Erntedanktag 03.10. Tag der Deutschen Einheit 09.10. Karl Friedrich schinkel, gestorben 1841 16.16. Welternährungstag

27.10.

Erasmus von Rotterdam, geboren vor 550 Jahren

Der augustiner Mönch Desiderius Erasmus war ein Vertreter des westeuropäischen Humanismus. Bereits zu Lebenszeiten war er hoch angesehen und schrieb, übersetzte und editierte unzählige Werke. seine 1516 vorgelegte kritische ausgabe des griechischen Neuen Testaments diente Luther als Grundlage seiner Bibelübersetzung. Mit seiner schrift Lob der Torheit eckte er bei vielen Zeitgenossen an, die Kirche setzte sie auf den index. 26.10. Österreichischer Nationalfeiertag 30.10. Ende der sommerzeit 31.10. reformationstag und Halloween

Nicht vergessen: Die sommerzeit endet in diesem Jahr am 30. Oktober! Die Uhrzeit wird in der Nacht von samstag auf sonntag um drei Uhr auf zwei Uhr zurückgestellt.


Pr a xis

Kalender

Blockbuster 2016

D E KO Tipp

BüCHErTisCH

Makramee kommt wieder

M

akramee, da war doch was? ist dies nicht die Knüpftechnik, die wir bei der letzten Entrümpelung weggeworfen haben? schade, denn jetzt ist Makramee wieder richtig in. Der Trend aus den 70ern ist wieder da und die Blumenampeln aus Juteschnüren und Perlen oder bunt eingefärbten Knoten sind der renner. Bepflanzt mit sukkulenten passen sie ebenso gut ins coole Loftdesign wie ins VintageZimmer. Und auch in der Buchhandlung sind Pflanzenampeln aus Makramee ein schöner Blickfang für die Herbstinszenierung oder den DiY-Büchertisch. auf den Messen ist Makramee genauso häufig anzutreffen wie in Wohnmagazinen oder im „in-Café“. Höchste Zeit also, diesen Trend in der Buchhandlung auszuprobieren. allerdings macht eine einzelne Blumenampel nicht viel her, es sollten schon 5-7

stück konzentriert, als Gruppe, gehängt werden. Wer echte Pflanzen verwendet darf auf keinen Fall das Gießen vergessen. Pflegeleichter sind Kakteen-Kerzen oder künstliche Gewächse. Nicht nur als Blickfang für den DiYaufbau, auch im raum kann sich Makramee als inszenierung sehen lassen. Beispielsweise über der „sitzecke“ oder hinter der Kasse wird daraus ein echter Hingucker und emotionaler Blickpunkt. in der Buchhandlung sind Trends ein alleinstellungsmerkmal, und immer wieder aktuelle Umsatzbringer, zumal viele Verlage attraktive Titel für die „DaWanda“&-Co-szene im Programm haben, so dass sich das Thema Makramee auch gut für einen kreativen „Knoten-Nachmittag“ in der Buchhandlung anbietet.

Rekordbesucherzahlen an den Kinokassen generieren Umsätze im Buchhandel: Fulminant gestartet sind Star Trek Beyond und The Secret Life of Pets und Findet Dorie wird, wenn der lang erwartete Nachfolger von Findet Nemo Ende september im Kino anläuft, mit sicherheit genauso erfolgreich sein. Millionen Fans von Kirk & spock, Max & Duke, Nemo & Dorie tauschen sich über ihre Lieblinge in den sozialen Netzwerken aus und begeistern sich für die Merchandising-Produkte mit den abbildungen ihrer stars. apropos Bilder: Hier kommen die Kalender ins spiel! Heye konnte sich alle drei KalenderLizenzen sichern plus Trolls und Fantastic Beasts, dem Filmabenteuer nach Joanne K. rowlings Buch Phantastische Tierwelten und wo sie zu finden sind – zwei Filme, die auch in diesem Herbst in die deutschen Kinos kommen und Blockbuster-Potenzial haben. Mit den Heye Posterkalendern und Broschurkalendern xL hat man jeden Monat eine andere Filmszene im Großformat vor augen, mit den Postkartenkalendern lassen sich Freunde mit den angesagten Heroes grüßen und das Termine-im-Blick-behalten fällt mit den Familienplanern leicht, wenn sie an spannende und vergnügliche stunden im Kinosessel erinnern. Tipp für den Verkauf: Nutzen sie den Hype um verrückte Haustiere, interstellare Missionen und einen vergesslichen Doktorfisch für ihren Umsatzschub. Dekorieren sie schaufenster mit Filmplakaten und präsentieren sie diese megabekannten Character auffällig für alle Fans. KV&H meint: auch für uns sind diese Kalender absolute Programmhighlights.

Wenn sie ein Gewinnspiel für ihre Kunden organisieren wollen, kontaktieren sie KV&H unter medienbuero@kvh-verlag.de. Der Verlag hat Pets-Familienplaner zur Verlosung in der Buchhandlung reserviert. Gewinnspiel

saBiNE GaUDiTZ

BuchMarkt september 2016

47


Buchhandelsexperten im Profil

Pr a xis

Mehr als SymptomVerschreibungen Von der Existenzgründung bis zum geordneten Rückzug bei Firmenschließungen, ob Kosteneinsparpotenziale oder Optimierung der Einkaufsstrategie: Do it yourself spart da nur auf den ersten Blick. Ein gemeinsamer Strategietag mit einem branchenkundigen Unternehmensberater ist zielführender als die eine oder andere schlaflose Nacht

D

ie Digitalisierung der Inhalte und Angebote und die dadurch veränderten Kundenerwartungen, der Zuzug von Filialisten, der Ausfall einzelner Rechnungskunden, der Neubau eines Einkaufszentrums in oder vor der Stadt und – oft damit einhergehend – die Verödung der Innenstädte: Die Ursachen, warum ein Laden plötzlich nicht mehr funktioniert, ähneln sich vielerorts, verlangen aber für jedes Geschäft und jeden Standort eine individuelle, maßgeschneiderte Antwort. Leider fehlt im Alltagsgeschäft häufig Zeit, systematisch über die (Neu-)Positionierung der Buchhandlung und die Parameter der Geschäfts- und Umsatzentwicklung nachzudenken. Erst recht, wenn es um die erforderliche kontinuierliche Analyse und Bewertung der betriebswirtschaftlichen Benchmarks geht.

Profil

Studium der Betriebswirtschaftslehre und Pädagogik (Diplom-Handelslehrer), nach Referendariat mit 2. Staatsexamen Dozent an den Schulen des Deutschen Buchhandels (mediacampus Frankfurt), Redaktionsleiter Berufliche Bildung im Stuttgarter Klett-Verlag, Geschäftsführer Gehlen-Verlag in Bad Homburg (heute Westermann) Unternehmensphilosophie

Ganzheitliche Unternehmensberatung nach dem Motto: „Das Wort Buch-Handel besteht aus zehn Buchstaben – also 40 Prozent Buch, aber 60 Prozent Betriebswirtschaft.“ Beratungsschwerpunkte Merzbach CONSULTING

Joachim Merzbach Am Meerfeld 33 31177 Harsum jmc.merzbach@t-online.de www.merzbach-consulting.de

48

Unternehmensanalyse für Verlage und Buchhandlungen / Nachfolgeregelungen und Unternehmensbewertung / Erfa-Gruppen-Betreuung / Existenzgründungsberatung Referenzen

Buchhandlungen und Verlage aller Größen (keine Angaben, weil Diskretion geboten)

BuchMarkt september 2016

Unternehmensberatung Dipl.-Kfm. Magnus Hirsch

Magnus Hirsch Freiligrathstraße 34 40479 Düsseldorf info@MagnusHirsch.de www.MagnusHirsch.de


Pr a xis

„Das Wort Buch-Handel besteht aus 10 Buchstaben – also 40 Prozent Buch, aber 60 Prozent Betriebswirtschaft“, bringt es der Unternehmensberater Joachim Merzbach auf den Punkt, weiß aber auch, dass viele Buchhändler ihren Beruf gern anders deklinieren und sich lieber mit Büchern als mit Zahlen beschäftigen. Die reagieren dann, wenn die Probleme massiv werden, oft überstürzt und hektisch, indem sie die Kosten verringern, wo es nur geht, ohne einen tragfähigen Aktionsplan für die Sortimentsausgestaltung oder die strategische Optimierung des Einkaufs zu entwickeln. Aber nicht zuletzt durch den Druck der Banken wächst auch im mittelständischen inhabergeführten Sortiment das kaufmännische Bewusstsein. Zu jenen Buchhändlern, die unabhängig davon

seit Jahrzehnten über den Büchern die Kennziffern nicht vergessen, gehört Jörg Schräpler, Geschäftsführer des Stuttgarter Sortiments Albert Müller: „Ich bin eigentlich ein Buchhändler, der in erster Linie betriebswirtschaftlich denkt. Ich gucke jeden Monat ganz genau auf die BWA sowie auf die Kosten-Ertrags-Seite und darauf, was zu tun ist, um den Ertrag zu vermehren.“ Und dabei lässt er sich seit über 30 Jahren regelmäßig von einem Unternehmensberater helfen. „Entscheidend ist der Blick über den eigenen Tellerrand. Und dafür braucht es einen Unternehmensberater, der mir durch seinen neutralen Blick von außen und seine aus der Praxis gewonnenen Erfahrungen regelmäßig Anregungen gibt, wie ich meine Position vor Ort sichern und festigen kann. Deshalb sollte man einen Unternehmensberater nicht erst

hinzuziehen, wenn man ein akutes Problem hat. So sind wir 2011 und 2012, als die Branche in eine allgemeine Krise geriet, natürlich auch betroffen gewesen, haben aber durch die kontinuierliche Beratung rechtzeitig so viele neue Ideen entwickeln und verwirklichen können, dass wir das gut überstanden haben.“ Für Joachim Merzbach sind es neben der Betriebswirtschaft fünf Problemfelder, die aus seiner Sicht in dieser Gewichtung aktuell die Branche besonders herausfordern:

Umsatzentwicklung Rückgänge und Stagnation im Barumsatz und (verstärkt) das Rechnungsgeschäft, Konkurrenz durch Online-Portale und Zunahme der Direktlieferungen von

Profil

Profil

Arbeitsprozess-Optimierung, Kostensenkung, Vermeidung von Fehlinvestitionen, Marketing- und Zielgruppen-Ausgestaltung, Standortund Sortimentsprogramm-Optimierung, Mitarbeiter(innen)-Führung, Veranstaltungs-Ausrichtung, Existenzgründung, Unternehmensnachfolge, Online- und Social-Media-Vermarktung

Nach Stationen im herstellenden und verbreitenden Buchhandel seit 25 Jahren betriebswirtschaftliche Beratung für die Buchbranche

Unternehmensphilosophie

Beratungsschwerpunkte

Exzellente ganzheitliche Unternehmensberatung (seit 1994) in allen Lebensphasen einer Buchhandlung von der Betriebsgründung über die Optimierung bis zum Betriebsverkauf

Betriebswirtschaftliche Beratung bei der Planung, Implementierung, Steuerung und Kontrolle aller betrieblichen Prozesse und Abläufe / Finanzen und Liquidität / Bewältigung von Krisen / An- und Verkauf

Unternehmensphilosophie

Erfahrung und Know-how für erfolgreiche neue Ideen und überzeugende Unternehmenskonzeptionen

Beratungsschwerpunkte

Arbeitsprozess- und Organisationsoptimierung / Marketing- und Zielgruppen-Ausgestaltung (Neukunden-Akquise und Stammkunden-Pflege) / Standortund Sortimentsprogramm-Optimierung Referenzen

Beratung bei einer Unternehmensnachfolge inklusive Betriebsbewertung und Käuferfindung; ganzheitliche Geschäftsprozess-Optimierung durch unser Fitfür-die-Zukunft-Programm; Sanierung bzw. Rettung einer Buchhandlung im Auftrag der beteiligten Hausbanken

Referenzen Hardt & Wörner Unternehmensberatung

Jochen Wörner Rüdesheimer Straße 29 65197 Wiesbaden woerner@hardt-woerner.de www.hardt-woerner.de

BuchMarkt september 2016

Wir sprechen mit unseren Kunden, nicht über sie – deshalb keine aktuellen Beispiele.

„Da wir selbst Buchhändler sind, wissen wir um die Fallstricke der Praxis – und wie man sie umgeht“

49


Pr a xis

Verlagen an Endkunden (B-2-C) sowie (ebenfalls verstärkt) Allianzgeschäfte zwischen Verlagen und Bibliotheken unter Umgehung der Sortimente.

Liquidität Mangelnde Eigenkapitalausstattung im Sortiment und Zurückhaltung der Banken bei der Kreditvergabe

Nachfolgeregelung Die Größenordnungen eines Kaufpreises liegen bei einem Verkauf „ohne Aktiva + Passiva“ (also nur Warenbestand + Inventar + Firmenwert) derzeit nur bei 15 – 20 Prozent vom Umsatz. Das ergibt bei einem Jahresumsatz in Höhe von ca. 500.000 Euro gerade mal 75- bis max. 100.000 Euro. Im-

mer mehr kleinere Buchhandlungen müssen deshalb schließen, weil sie keine akzeptable Nachfolgeregelung finden.

Ganzheitliche Überprüfung der Skills einer Buchhandlung Stärken-/Schwächenanalye, Standort, Zielgruppen, Sortimentsstruktur sowie regelmäßige ABC-Analysen für Lieferanten und Kunden

Einkauf Hier greift die Fokussierung vieler Buchhändler ausschließlich auf die Konditionen und Rabatte der Verlage oder Barsortimente zu kurz. Um seine These „Rabatt ist nicht alles“ praxisfest

zu machen, müsse allerdings eine Vielzahl von Daten in einer Buchhandlung vorliegen, die sich letztlich auf die Handelsspanne auswirken. Das reicht von den Umsatzzahlen über die Inventurwerte und Warenlagerrentabilitätskennziffern nach Warengruppen bis hin zu den Lagerumschlagsgeschwindigkeiten und Remissionsquoten nach Warengruppen. Auch für Unternehmensberater Magnus Hirsch sind neben der Einkaufs- und Kosten-Optimierung, der NeukundenAkquisition und Stammkunden-Pflege Nachfolgeregelungen immer häufiger ein Thema. „Darüber hinaus im Fokus stehen Standort- und Zielgruppen-Optimierung in Zusammenhang mit der Sortimentsausgestaltung als Vollsortiments-, Stadtteil-, Wohlfühl-, Anti-Mainstream und/oder Fach- bzw. Teilsortiments-Buchhandlung.“

Profil

Ausbildung: gelernte Sortimentsbuchhändlerin, Handelsfachwirtin, Wirtschaftsmediatorin, derzeit Studium master of cognitive neuroscience / Berufserfahrungen: Zentraleinkäuferin Buch, Nonbook-Vertriebsleiterin, Geschäftsführerin Barsortimente Unternehmensphilosophie

Betriebswirtschaft ist nicht alles, aber ohne Betriebswirtschaft ist alles nichts. Betriebsergebnis und Kennziffern sind der Spiegel der Unternehmensleistungen und geben Auskunft darüber, wie die Leistungen des Unternehmens beim Kunden ankommen. Betriebswirtschaft ist daher „nur“ die Basis für die inhaltliche Arbeit am Unternehmen. Gaby Marx – Beratung für Sortimentsstrategie

Gaby Marx Jugendstr. 31 58135 Hagen info@gabymarx.de www.gabymarx.de

50

Beratungsschwerpunkte

Sortiments- und Ladenkonzepte / Positionierung und Profilbildung / Einkauf: Warenlager-Rentabilität, Präsentations- statt Warengruppen-Orientierung / Einkaufsplanung und -budget / betriebswirtschaftliche Beratung: Rentabilitäts-, Liquiditäts- und Personalplanung / Unternehmensnachfolge und Verkauf / Existenzgründung und Übernahme / Moderation von Erfa-Gruppen / Impulsvorträge und Workshops

BuchMarkt september 2016

Bramann – Verlag und Beratung

Dr. Klaus-W. Bramann Alt Erlenbach 17 60437 Frankfurt info@bramann.de www.bramann.de


Pr a xis

Die Sortimentsgestaltung und -positionierung hält auch Gaby Marx für ein Top-Thema der Branche. So sieht sie in rückläufigen Barumsätzen vor allem ein Symptom für statische, zu selten wechselnde Sortimentsthemen sowie in der fehlenden Liquidität das Symptom für einen Einkauf, der sich am allgemeinen Sortiment aus Vor-online-Zeiten orientiere: „Es ist in der Mehrzahl immer noch nicht angekommen, dass es nicht darum geht, ein bestimmtes Buch in der Buchhandlung zu kaufen. Diese Zielkäufe werden künftig noch stärker online gehen und die Rentabilität von Warengruppen verschlechtern. Um die Sortimente rentabel und attraktiv zu machen, müssen sie verändert werden. Das sogenannte allgemeine Sortiment ist überholt; es ist weder rentabel noch bietet es die Impulse, die vom Kunden erwartet

werden.“ Betriebswirtschaft ist also nicht alles, aber ohne Betriebswirtschaft ist alles (fast) nichts. Doch auch wenn das Wort Buch-Handel nur zu 40 Prozent aus Buch besteht, schlägt das Herz vieler mittelständischer (Kultur-)Buchhändler zu 100 Prozent fürs Buch. „Ein Grundproblem, mit dem ich in meiner Beratungstätigkeit immer wieder konfrontiert werde, ist, dass viele Buchhändler eine Zahlen-Aversion haben, also mit Bilanz, GuV, BWA & Co.KG nicht richtig umgehen können; dadurch erkennen sie manche Zusammenhänge zu spät oder gar nicht“, sagt Berater Dr. Klaus-W. Bramann, der sich besonders auf kleinstädtisch inhabergeführte Buchhandlungen und Neugründungen spezialisiert hat. JÜRGEN CHRISTEN

Profil

Beratungsschwerpunkte

Promovierter Germanist und gelernter Buchhändler, langjähriger Dozent an den Schulen des Deutschen Buchhandels (heute: mediacampus Frankfurt), Referent auf Seminaren (Themen: Einkauf, Marketing, Betriebswirtschaft), Verleger seit 1999, Berater seit 2000 (gelistet auf Datenbanken für Buchhandelsberatungen beim Börsenverein, LV Baden-Württemberg), Referent und Autor für Libri Gründerakademie

Überall da helfen, wo der Schuh drückt. Da er keine standardisierte, sondern eine individuelle Beratung anbietet, merkte er erst nach Sichtung der BWA und nach dem ersten Gespräch, wo man ansetzen soll(te). Das Originelle/Eigene liegt also in der Art des Einstiegs und in den auf die konkrete Situation hin ausgesprochenen Empfehlungen. Das in die Zukunft weisende Ziel ist stets: Gründe herauszuarbeiten, warum Kunden gerade in dieser Buchhandlung einkaufen sollen

Unternehmensphilosophie

Ansatz 1: Problemlagen auf einfache Zusammenhänge herunterbrechen, aber das Einfache nie unproblematisiert stehen lassen. Ansatz 2: mit den Geschäften zusammenarbeiten, die im „Schweiße ihres Angesichts“ (will meinen: als Kleinbetrieb, ohne dafür sachgerecht entlohnt zu werden) Buchhandel mit Leib und Seele betreiben und damit ihren Kunden differenzierte kulturelle Dienstleistung bieten. Das Motto, das ihn bei seiner Arbeit leitet, stammt aus der Feder des spanischen Barockschriftstellers Baltasar Gracián: „Man unternehme das Leichte, als wäre es schwer, und das Schwere, als wäre es leicht. Jenes, damit das Selbstvertrauen uns nicht sorglos, dieses, damit die Zaghaftigkeit uns nicht mutlos mache.“

Referenzen (alles Gründungen/Übernah-

men der letzten drei Jahre) Kapitel 43 (Rüdesheim), Buchhandlung Werber (Bad Honnef), Buchlandung (Überlingen), Buchecke (Wiesbaden-Schierstein), Erlesenes & Büchergilde (Mainz)

„Das Ziel ist immer, herauszuarbeiten, warum Kunden gerade in dieser Buchhandlung einkaufen sollten“

BuchMarkt september 2016

51


Ideenmarkt

Pr a xis SpieLetipp

Für Sprachspieler Der Kritikerpreis „Spiel des Jahres“ ist ohne Frage die wichtigste auszeichnung im deutschsprachigen raum, die einem Brett- oder Kartenspiel zuteil werden kann. seit 1979 verleiht eine Fachjury alljährlich den lorbeerbekränzten Pöppel, nun schon seit einigen Jahren klar strukturiert in drei Kategorien: „spiel des Jahres“, was i.d.r. ein Familienspiel meint, das „Kennerspiel des Jahres“, das sich mehr an Vielspieler richtet, und das „Kinderspiel des Jahres“, zumeist angesiedelt im alterssegment zwischen zwei bis sechs Jahren. Nun steht das „spiel des Jahres“ natürlich extrem in der Preisoptik, da alljährlich spiele an Verkaufsstellen auftauchen, die kaum durch inhaltliche Kompetenz zu glänzen wissen und vielmehr mit einem Hammerpreis locken. Diese Kolumne bespricht eigentlich keine spiele, die Gefahr laufen, verhauen zu werden. Doch bei diesem spiel ist es vielleicht sinnvoll, sich die „strategie“ der anderen zu eigen zu machen, und genau das damit zu machen, was die liebe Konkurrenz vorführt: aufmerksamkeit zu erzielen und die Kundschaft in den Laden zu locken. Wer in seiner Buchhandlung eine kleine, feine spiele-auswahl präsentiert, kann genau darüber kompetent punkten. Denn Hand aufs Herz, wo passt Codenames besser hin als an einen Ort, an

Codenames: ein hochintelligentes assoziationsspiel

dem sich alles um sprache, Begriffe und Denken dreht? also in das Umfeld des Buchhandels? Codenames von Vlaada Chvatil ist ein spiel, bei dem zwei Teams gegeneinander antreten, also gerne für vier, sechs oder acht Personen geeignet. aus jedem Team wird ein spieler bestimmt, der in die rolle des Geheimdienstchefs schlüpft. Beide Teamleiter sitzen nebeneinander, das jeweilige Team am Tisch gegenüber. auf dem spieltisch liegen 25 Karten mit Begriffen aus. Die beiden Teamleiter haben vor sich eine Codekarte stehen, die zeigt, welche Positionen in dem 5x5-Kartenraster welches Team erspielen soll. Der Teamleiter gibt einen Begriff an, der sich mit ausliegenden, auf den Karten befindlichen Begriffen assoziieren lässt. Er muss zugleich noch ansagen, mit wie vielen Karten der auslage sich sein gedachter Begriff nach seiner Einschätzung verknüpfen lässt.

Der Hinweis darf nur aus einem einzigen Wort bestehen, und eben einer Zahl. Die Geheimdienstchefs sind abwechselnd am Zug. Wichtig ist es, das Feld des attentäters im auge zu behalten, denn mit diesem Feld sollte kein Kontakt aufgenommen werden. Codenames ist schon von seiner anordnung her ungewöhnlich. Doch schnell zeigt sich, dass es ein hochintelligentes Wort- und assoziationsspiel ist für Menschen, die spaß an sprache haben. Ob es wirklich den Preis „spiel des Jahres“ verdient, soll dabei undiskutiert bleiben, denn es wendet sich sicherlich nicht an die ganz breite Masse. aber eben an die Liebhaber von Wort und sprache, und die finden sich mit sicherheit in der Kundschaft von Buchhandlungen. RaineR ScheeR KontaKt: heidelberger Spieleverlag; www.heidelberger-spieleverlag.de

nonbooKS

Mit Bären träumen

Bären, Füchse, Elche: tagebuch und postkarten aus der Werkstatt von ana Janeva

52

„Berlin ist, was man draus macht“ – diese Botschaft will die illustratorin und Kommunikationsdesignerin ana Janeva mit ihrem Berlin Tagebuch vermitteln. Das Notizbuch im DiN-a5 Format enthält illustrationen und kurze Beschreibungen von sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Für Einheimische, Touristen und alle, die die sehnsucht packt. immer wieder tauchen kuschelige Bären auf, mal auf dem Fahrrad, mal als Tourist mit Kamera. Erhältlich ist das Notizbuch in deutscher und in englischer sprache (32 seiten mit wetterbeständigem Umschlag und sammelfach, EK 5,00 Euro zzgl. Mwst). BuchMarkt September 2016

Und das Beste: Genügend Platz für jede Menge eigene Gedanken und Erlebnisse bietet es auch. Berlinreisende können auch gleich Postkarten mit ana Janevas Bären verschicken. Übrigens werden auch alle, die ausgefallene Karten mit winterlichen und weihnachtlichen Motiven suchen, bei der Berliner Künstlerin fündig. Der Einkaufspreis für die Klappkarten mit Umschlag liegt bei 1,20 Euro (zzgl. Mwst). Mindestbestellmengen gibt es nicht, so lassen sich die Produkte erst einmal ausprobieren. MaRgit LeSeMann KontaKt: www.janeva.net


t k c e m h So s c

Pr a xis

t s b r der He

Junge ZieLgRuppe

Findet den Olchi-Schatz! Wer eine einfach vorzubereitende und spaß verheißende aktion für die jüngeren Kunden einer Buchhandlung sucht, für den hat der Oetinger Verlag ein neues Konzept im angebot: Die Olchi-ralley, die sich auch für schulen, Bibliotheken und alle Leseförderer eignet. im Zentrum stehen die Figuren aus den Geschichten von Erhard Dietl, die seit 25 Jahren junge Leser begeistern. Die Olchi-rallye funktioniert wie eine schnitzeljagd: Kinder machen sich auf die suche nach den BuchstabenPlakaten, die in der Buchhandlung, Bibliothek oder im stadtteil verteilt aufgehängt sind und entschlüsseln Hinweise, um einen

ANNA WALZ KÜRBIS – UNSER LIEBLINGSGEMÜSE

© Oetinger/Foto: Maria Wrensch

ISBN 978-3-7716-4666-0 | 15,00 €

Mehr als 40 Rezepte

Olchi-Rallye: hier beim testlauf in Kooperation mit den bücherhallen hamburg im Stadtteil Mümmelmannsberg

Olchi-schatz zu finden. am Ende werden die kleinen schatzsucher nicht nur mit einer olchigen Überraschung, sondern auch mit Urkunden für ihren spürsinn belohnt. Die aktion ist für Kinder von sechs bis zehn Jahren ausgelegt und kann sowohl in geschlossenen räumen, als auch draußen durchgeführt werden. Die rallye erfordert nicht viel Material – die Unterlagen stehen unter www.vgo-schule.de oder www.olchis.de zur Verfügung. KontaKt: oetinger Verlag, helga blümlein, h.bluemlein@verlagsgruppe-oetinger.de BuchMarkt September 2016

53

www.fackeltraeger-verlag.de


Verkaufshilfe

Pr a xis

Mit Hexenmeistern der Prosa Kunden begeistern Benzes besonderes Buch HELMuT BENzE

Liebe Kolleginnen und Kollegen; der hochgeschätzte Georg Christoph Lichtenberg nannte Georg Forster einen „Hexenmeister der Prosa“. Dessen Biografie hat ein anderer Prosa-Hexenmeister – der mit dem Leipziger Sach-Buchpreis 2016 ausgezeichnete – Jürgen Goldstein gehalt- und anregungsreich, berührend, bereichernd und hoch unterhaltsam verfasst und uns damit eine fabelhafte Entwicklungsbiografie geschenkt. Sie macht uns zu zeugen der spektakulären Entfaltung eines vom Vater geknechteten Wunderkindes, das zu einem europaweit anerkannten Naturforscher, zeichner, Maler, Schriftsteller, Übersetzer, Denker und – leider auch – zum verblendeten Idealisten der französischen Revolution wurde. Den Blick auf Matthes & Seitz – den Verlag dieser Glanzleistung – verdanke ich Sabine Reinecke (Bücher Bender, Mannheim). ursprünglich wollte ich dieses Werk gemeinsam mit zwei weiteren Biografien hervorheben. Nun lege ich es Ihnen als Einzelempfehlung ans Herz.

Jürgen Goldstein, Georg Forster, Matthes & Seitz

wenn sie mit wahrer Sprachkunst dargeboten werden.  Viele Goldstein-Kapitel habe ich vorgelesen: Sobald ich aufhören wollte, wünschten die zuhörer, mehr zu erfahren. Ein Beweis für den Erzählzauber Goldsteins. und für seine glückliche Hand bei Auswahl und Einbettung von zitaten aus Forsters Schriften. Ihre Kunden werden von der ersten bis zur letzten zeile Lesegenuss vom Feinsten haben!

Was spricht dafür, dass Sie viele Kunden begeistern könnten?

Welche überraschenden Lesefrüchte können Sie  Georg Forster (1754-1794) ist eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der eu- ankündigen? ropäischen Kultur- und Geistesgeschichte. Diesen Entdeckungsreisenden (u.a. begleitete er James Cook auf dessen zweiter Weltreise) und großartigen Schriftsteller bezeichnet Klaus Harpprecht zu Recht als „[…] bedeutenden Stern in der Galaxie einer Epoche, in deren zentren der Ruhm von Goethe und Voltaire, Diderot und Schiller, Kant und Samuel Johnson strahlten“.  Ihre Kunden werden erleben, dass Goldstein die große Erzählung über einen großen Erzähler bietet. Seite für Seite liefert er den Nachweis, wie faszinierend Menschengeschichten vor allem dann sind, 54

 Wer die bis heute wirksamen schädlichen Folgen europäischer Eroberungen und schändlicher Ausbeutung richtig gewichten möchte, erhält bei Goldstein überzeugende Maßstäbe.  Wir empfangen eindringliche Anstöße, den eurozentrischen Blick abzulegen. Forsters Haltung gegenüber unbekannten Kulturen motiviert, Fremdes und Fremde zu respektieren.  Wer über Stress klagt, wird Forsters Leben und Leiden als Lehrstück und Leitplanke schätzen: Forster, James Cook und der größte Teil der Schiffsmannschaft BuchMarkt september 2016

liefern Beispiele dafür, welche Ausdauer Menschen aufbringen können.  Wer außer packender unterhaltung Lebenshilfe (ohne zeigefinger!) schätzt, sichert sich mit Goldsteins Buch einen idealen Begleiter: Er demonstriert am Beispiel Forsters, wie Leid, Krankheit, dramatische Ausweglosigkeit, familiäre Desaster sowie Folgen politischer Verblendung ertragen und austariert werden können.  zusätzlichen Genuss dürfte dieses Buch Menschen bescheren, die in der Natur Lebenssinn und Daseinsfreude suchen: Forsters Beschreibungen erschließen Naturliebhabern ein Paradies. In jederzeit verfügbarer Buchform.

Goldsteins Meisterstück wird Kunden neugierig machen:  Auf nur 237 Seiten gelingt es Goldstein, mindestens zwei Werke Forsters so einleuchtend und zutreffend (!) zu charakterisieren, dass wohl viele Leser diese Werke kennenlernen möchten:  Erfreuen Sie Ihre Kunden mit zwei Hinweisen auf Prachtbände der Anderen Bibliothek: Georg Forster, Reise um die Welt, illustriert von eigener Hand. Im September erscheint Georg Forster, Ansichten vom Niederrhein. Bereits die Einführung dürfte bestechen, denn ihr Autor ist Jürgen Goldstein.  Ich habe gehört, wie restlos begeistert alle Besucher von Goldsteins Lesungen sind. Kontakt: Ann-Christin Bolay, presse@matthes-seitz-berlin.de oder 030/44 30 88 50. Viel Erfolg! BuchMarkt-Leser erreichen Helmut Benze kostenfrei unter Tel.: 0621/41 49 74 oder per E-Mail an helmut.benze@brecht-benze.de Auf Nachfrage bietet er weitere Argumente oder Anregungen für Aktionen. Service


Das Gegenteil von Amazon: auf 60 qm bietet one Grand eine ganz persönliche Buch-auswahl

S e r ie possible mission im

„Less is more. Much more“ Das Erfolgskonzept von One Grand in Narrowsburg, NY: Inhaber Aaron Hicklin bittet Prominente um ihre Empfehlungen für die einsame Insel – und gibt jedem ein eigenes Regal

M

ehr Bücher. Mehr Angebote. Mehr Auswahl.“ Wenn der Journalist Aaron Hicklin über Amazon spricht, kann er sich ein Lächeln nicht verkneifen. „Eigentlich gibt es keine Chance, gegen Amazon zu bestehen. Wer ein neues Buchgeschäft aufmacht, muss wohl verrückt sein.“ Doch ... genau diese Herausforderung reizte ihn. So startete er das Projekt „If you were on a desert island for the rest of your life, what 10 books would you take?“ Diese Frage schickte er an Prominente, wie die Schauspielerin Tilda Swinton, den Regisseur John Waters, die Sängerin Annie Lennox oder den Autor John Irving. Das Unglaubliche: Viele „Celebs“ anworteten und sandten „ihre Top-Ten-Liste“ an Aaron. Der wiederum bietet genau diese Bücher seinen Kunden bei One Grand in Narrowsburg im Staat New York an. Jede/jeder EmpfehlerIn erhält ein eigenes Buchregal. Obwohl der holzvertäfelte Shop eher klein (ca. 60 qm) ist, mit knapp 300 Titeln wir-

ken die Auslagen – sagen wir mal sehr übersichtlich. Doch das ist genau, was Aaron beabsichtigt. „I want to make bookselling more selective and personal.“ Mit anderen Worten: One Grand ist das genaue Gegenteil von Amazon. Jedes Buch ist eine Empfehlung. Und es gibt immer eine persönliche Erklärung dazu, warum z.B. für Marianne Faithfull oder Bill Gates dieses Buch so wichtig ist. Ständig werden neue Prominente angeschrieben. Alle zwei Wochen gibt es ein neues Sortiment. Ein Buchgeschäft, dessen Angebot sich regelmäßig verändert. Tchibo lässt schön grüßen. Ein „must“ für Fans: Die wöchentliche Promi-Liste, die nur online veröffentlich wird. Wie kann man das Persönliche noch steigern? Natürlich durch Lesungen. Vor kurzem war Tilda Swinton da. Die Berichterstattung in den Medien machte One Grand in allen US-Staaten populär. Und wie kommt das Konzept bei den Kunden an? Im Laden ist es ständig voll, die Bücher verkaufen sich wie von selbst. BuchMarkt September 2016

Aaron ist so erfolgreich, dass er schon weitere Schritte plant: In New York gibt es in diesem Sommer einen Pop-up-Shop. Als Querdenker sieht er One Grand auch als literarischen Salon in Hotels. Oder als eine Art „Book Concierge-Service“ auf Kontinentalflügen. Klein, fein, vorselektiert, persönlich. One Grand beweist: Ein Angebot von tausenden von Büchern wirkt auf den Kunden oft erschlagend. Manchmal ist weniger wirklich mehr. Viel mehr. GeorG Schumacher

DER AUTOR Georg Schumacher ist im Hauptberuf Unternehmensberater für kreative Prozesse. Als Bücherfreund reist er seit vielen Jahren durch Europa und Nordamerika und besucht unter anderem Buchhandlungen. In dieser Serie beschreibt er inhabergeführte Buchhandlungen, die charmant anders sind: authentisch, querdenkerisch, erfinderisch.

55


Die Besten

Pr a xis

bestseller Erstellt von

belletristiK 1 2 3 4 5

Jean-luc bannalec, Bretonische Flut, Kiepenheuer & Witsch Juli Zeh, Unterleuten, Luchterhand Deborah Feldman, Unorthodox, Secession lucia berlin, Was ich sonst noch verpasst habe, Arche benedict Wells, Vom Ende der Einsamkeit, Diogenes tess Gerritsen, totenlied, Limes, Gerritsen wurde im traum zur Melodie „Incendio“ inspiriert, welche die Grundlage zu diesem thriller liefert

6

sachbuch 1

7 8 9 10

2

bruno Preisendörfer, als unser Deutsch erfunden wurde, Galiani Preisendörfer begibt sich auf eine spannende Zeitreise ins 16. Jahrhundert, in die Zeit luthers

Michael Angele Der letzte Zeitungsleser Galiani

56

3 4 5 6

3 4 5

7 8 9 10

rainer M. schießler, himmel – herrgott – sakrament, Kösel Oliver Hilmes, Berlin 1936, Siedler Daniela Katzenberger, Eine tussi sagt „Ja!“, Plassen Verlag Didier eribon, rückkehr nach reims, Suhrkamp stefan Kruecken, sturmwarnung, Ankerherz sahra Wagenknecht, reichtum ohne Gier, Campus antonia bauer/ansbert Kneip, Der große Wissenstest für Kinder, Kiepenheuer & Witsch erik Flügge, Der Jargon der Betroffenheit, Kösel

Lebensform zeitung BU C H ti pp

alice Pantermüller, mein Lotta-Leben – Der schuh des Känguru, Arena Margit auer, rabbat und Ida, Carlsen boris Pfeiffer, Drei Fragezeichen Kids – Bundesliga-alarm, Kosmos Victoria aveyard, Gläsernes schwert, Carlsen Colleen Hoover, zurück ins Leben geliebt, dtv David Williams, Gangsta-Oma, Rowohlt Ingo siegner, Drache Kokosnuss – Vulkan-alarm, cbj erin Hunter, Warrior cats – Der Ursprung der clans/Der geteilte Wald, Beltz erin Hunter, Warrior cats – In die Wildnis, Beltz

1 2

6 andreas Föhr, Eisenberg, Knaur elke Heidenreich, alles kein zufall, Hanser Hans Fallada, Kleiner mann – was nun?, Aufbau Wendy Walker, Dark memories – nichts ist je vergessen, Scherz

Peter Wohlleben, Das seelenleben der tiere, Ludwig

Kinder- & Jugendbuch

E

ine „herzbrechende liebeserklärung an ein verschwindendes Medium“ hat Michael angele verfasst. Der stellvertretende Chefredakteur der Wochenzeitung Der Freitag sieht sich als einer der letzten stellvertreter einer aussterbenden spezies, die im Zeitungslesen auch eine bestimmte lebenseinstellung sieht. Dabei ist der autor selbst alles andere als neuerungsfeindlich: immerhin hat er auch für die erste deutsche Internetzeitung, die netzzeitung, als Chefredakteur gearbeitet. angele beschreibt eingehend, dass Zeitungen mehr sind als eine Nachrichtendarreichungsform. er nimmt dabei interessante Phänomene im Umgang mit dem „Holzmedium“ unter die lupe: Das sammelverhalten von Zeitungslesern beispielsweise, die artikel zum späteren lesen aufbewahren und dann doch nie hinterherkommen. Interessant ist die Überlegung, dass es beim Zeitungskauf weniger darum geht, diese überhaupt zu lesen: „Die meisten Versuche zur rettung der Zeitung gehen davon aus, dass die Menschen eine Zeitung lesen wollen. Dass sie sich eine Zeitung besorgen, bloß um sie lesen zu können, wird nicht bedacht.“ Ob das so auch für bücher gilt? BuchMarkt september 2016

7 8 9

Chris bradford, Bodyguard – Im Fadenkreuz, cbj Der vierte teil der reihe um die bodyguard-Organisation spielt chronologisch vor den anderen bänden

10

BEstsELLEr nach Umsatz* Erstellt von

UMsatZ

240,- €

UMsatZ

223,- €

UMsatZ

168,- €

UMsatZ

139,- €

UMsatZ

117,- €

Juli Zeh, Unterleuten, Luchterhand Jojo Moyes, Ein ganz neues Leben, Wunderlich Jean-luc bannalec, Bretonische Flut, Kiepenheuer & Witsch Henning Mankell, Die schwedischen Gummistiefel, Zsolnay benedict Wells, Vom Ende der Einsamkeit, Diogenes

*Umsätze anteilig errechnet und gerundet für ein Quartal in einer buchhandlung mit 500.000 Jahresumsatz


Pr a xis

besteNlIsteN BusinessBücher Erstellt von 1 2 3 4

5

laszlo bock, Work rules!, Vahlen brian J. robertson, holacracy, Vahlen Peter scholl-latour, Der Fluch der bösen tat, Ullstein Uebernickel/brenner/Naef/Pukall/ schindlholzer, Design thinking, Frankfurter Allgemeine Buch sahra Wagenknecht, reichtum ohne Gier, Campus

Die bestenliste basiert auf der bewertung durch die getabstractredaktion, den Download-Zahlen der Zusammenfassungen und abverkauf bei amazon. buchMarkt-leser können sich exklusiv die Zusammenfassung eines buches herunterladen. In diesem Monat: Work rules. www.getabstract.com/buchmarkt

Disney verlost zweimal die DVD the Jungle Book. einfach eine e-Mail mit dem betreff „Jungle“ an verlosung@buchmarkt.de schicken. bitte Namen und buchhandlung/ Verlag/agentur etc. nicht vergessen.

HörbÜCHer Erstellt von

         

eine Kombination aus live-action und fotorealistischer CGI-technik: Jon Favreaus Neuerzählung von the Jungle Book hat bislang 1,8 Millionen Zuschauer in die Kinos gelockt. Die Geschichte, die auf dem bestseller von rudyard Kipling basiert, erzählt vom Menschenjungen Mogli, der wohlbehütet im Dschungel aufwächst – bis tiger shir Khan droht, ihn zu töten. bis auf Mogli, der von dem jungen Neel sethi gespielt wird, sind alle Dschungelbewohner naturgetreu animiert. Mit den deutschen stimmen von armin rohde (balu), Joachim Król (baghira) ben becker (shir Khan), Heike Makatsch (raksha), Jessica schwarz (Kaa) u.a. DV D ti pp

Jane austen, Überredung, Gelesen von eva Mattes, Argon Gisa Pauly, Gegenwind, Gelesen von Christiane blumhoff, Audio media Jon Krakauer, In eisige höhen, Gelesen von Christian brückner, Steinbach sprechende Bücher Giacomo Casanova, Giacomo casanova und die medizin im 18. Jahrhundert, Gelesen von alexis Krüger, Buchfunk berit Hempel, Ernest shackleton – Gefangen im Packeis, Mit bodo Primus, Frauke Poolman u. a., Headroom alexander von schönburg, Weltgeschichte to go, Gelesen von Christoph Maria Herbst, Random House Audio Fiona barton, Die Witwe, Gelesen von andrea sawatzki, Dietmar Wunder, tanja Geke u.a., Argon Jory John/Mac barnett, miles & niles – schlimmer geht immer, Gelesen von Christoph Maria Herbst, Der Hörverlag Pierre Jarawan,am Ende bleiben die zedern, Gelesen von timo Weisschnur, Walter Kreye, Hörbuch Hamburg birge tetzner, Fred in der Eiszeit – Der Feuerzauber, Mit andreas Fröhlich, remo schulze, Dirk Petrick u. a., Ultramar Media

Die bestenliste setzt sich aus den Hörbuchtiteln zusammen, die die rezensenten des Kundenmagazins „bücher“ mit dem Prädikat „Grandios“ bewertet haben

Midlife-Crisis beim MittfünfDV D ziger Michel: ti pp auf der Dachterrasse träumt er in seinem neuen Kajak vom großen abenteuer – bis seine Frau rachelle den trockenübungen ein ende und ihren Mann in einen Fluss setzt. Weit kommt er allerdings nicht: schon bei seiner ersten rast strandet Michel im ausflugslokal der schönen laetitia und taucht ein in eine Idylle, die geprägt ist von sommerlicher Unbeschwertheit, sinnlichkeit und eisgekühltem absinth. regisseur bruno Podalydès zeigt uns in nur Fliegen ist schöner wunderbar idyllische landschaftsaufnahmen aus der französischen Provinz und hat auch gleich die Hauptrolle übernommen.

Die eBuch bietet Ihnen neben zahlreichen vergünstigten Leistungen für den buchhändlerischen Alltag viele weitere Vorteile wie z.B.:

Das Einkaufssystem erhöht Ihren Rohertrag und Ihre Liquidität, verringert Ihre Verwaltungsarbeit und die damit verbundenen Kosten drastisch.

Bequem online einkaufen und trotzdem die eigene Region stärken, das ist bei vielen Käufern ein zentrales Thema. Genau dafür haben wir „genialokal.de“, einen gemeinsamen Onlineshop, geschaffen. Kunden können bei 600 Buchhandlungen online sehen, wo Ihr gewünschtes Buch jetzt vorrätig ist, ohne Anmeldung unkompliziert reservieren und sofort abholen.

Prokino verlost zweimal die DVD nur Fliegen ist schöner. einfach eine e-Mail mit dem betreff „Fliegen“ an verlosung@ buchmarkt.de schicken. bitte Namen und buchhandlung/Verlag/agentur etc. nicht vergessen.

 EinsEndEschluss

für beide Verlosungen ist der 10.10.2016

BuchMarkt september 2016

57

eBuch Geschäftsstelle Tel. 06221 / 647 94 90 kontakt@ebuch.net www.ebuch.net


Verkaufsargumente

Pr a xis

All die schönen Bücher ... gesichtet von Ellen Pomikalko James Hannah, Das Alphabet der letzten Dinge, Eichborn

Ein Mann liegt im Krankenhaus im Sterben. Schwester Sheila kümmert sich rührend um ihn. Sie hat ihn ermuntert, sein Leben von A bis Z zu rekapitulieren, und das versucht er nun. Beherrschend ist seine innere Zwiesprache mit Mia, die ihm eine hübsche Decke gehäkelt hat und deren Tod er nicht verwinden kann. Dialogreich wird geschildert, wie seine drogenerfüllte Jugend mit Freunden verlief, wie er sich in Mia verliebte und wie sein Suff sie abgestoßen hat. Man ist quasi dabei, wie er sich selbst zerstörte und nun, zunehmend erschöpft, die Trümmer seines Daseins betrachtet. Wieder ein Bericht über letzte Tage, der einem unterhaltsam zu verstehen gibt, man möge Jugend und Gesundheit gut nutzen und bei allem immer die Folgen bedenken. (316 S., 18 Euro) Colm Tóibín, Nora Webster, Hanser

Keine spektakuläre Geschichte, einfach das Leben einer Irin in den sechziger Jahren nach dem unerwarteten, frühen Tod ihres Mannes und ihr Alltag mit zwei jüngeren Söhnen, während die beiden Töchter schon in der Ausbildung woanders sind. Nun muss sie die Entscheidungen treffen, und der Autor versetzt sich minuziös in sie hinein. Wobei das Leben in einer irischen Kleinstadt auch gut zur Ansicht kommt. Die patriarchalischen Verhältnisse in einem Privatbetrieb, der Einfluss von Nonnen und Priestern. Kann sie ihre Ferienhütte verkaufen? Soll sie sich einen neuen Hut leisten? Wie hilft sie ihrem stotternden Sohn im Internat? Hier ist die Kunst der unvoyeuristischen Beobachtung und der ungekünstelten Darstellung am Werk. Sie zeigt Noras Weg in eine gewisse Selbständigkeit, von allen Seiten aufmerksam zur Kenntnis genom58

ELLEN PoMIKALKo Kritikerin

men, denn man kennt sie, ihr Mann war ein beliebter Lehrer – das Städtchen als Biotop einer bestimmten Gesellschaft, der wir Leser nun beiwohnen können. Noras Empfindungen und Ansichten sind natürlich und sparsam eingeblendet, nichts wird dramatisiert, und nach anfänglicher Enttäuschung findet sie eine schöne neue Aufgabe in der Musikszene. Diese nicht gerade übliche, gelassene Darstellungsart ist vielleicht der richtige Blick aufs Leben und keineswegs „altmodisch“. Beim zweiten Lesen nach einer kleinen Pause hat mich der Text erst richtig fasziniert. Und die Schilderung einer Nachkriegsfeier 1947 in Frankreich mit dem Deutschen Requiem von Brahms beweist Humanität pur! (384 S., 26 Euro) Jan-Philipp Sendker, Am anderen Ende der Nacht, Blessing

Wenn ich nicht schon viele Chinabücher von Chinesen gelesen hätte, das eindrücklichste Die Sterblichen von Yiyun Li, Hanser 2009, dann hätte ich dieses wohl für krimiaffin übertrieben gehalten. Ist es aber sicher nicht. Eine schreckliche, nämlich mitleidlose Gesellschaft zeichnet sich dort ab: Die Allmacht einer Nomenklatura, deren Kinder arrogante reiche Schnösel werden, vereitelt jeden Rechtsstaat. Das BuchMarkt september 2016

Bespitzeln und Denunzieren tut ein Übriges, dass der Einzelne vollkommen ohnmächtig dem System gegenübersteht und einen Einspruch oft mit dem Leben bezahlt. Der frühere Asienkorrespondent des Stern kennt das Milieu, seine detailgenaue Entführungsgeschichte zeigt Land und Leute und enthüllt die Unmenschlichkeit und Gewalttätigkeit des sich sozialistisch nennenden Regimes. Das ist kein Sozialismus. Alles, was sie am Kapitalismus kritisiert haben, tun sie nun selbst, aber die individuelle Freiheit fehlt. Dass sich diese Erkenntnis im Verlauf eines Krimis einstellt, ist der Nutzen einer höchst spannenden Unterhaltung. Die beiden Vorgängerromane sind ebenso aufklärerisch und (350 S., 19,99 Euro) fesselnd. Jonas Karlsson, Das Zimmer, Luchterhand

Kafkaesk und doppeldeutig. Die Ich-Erzählung zeigt uns einen von sich sehr überzeugten Angestellten, der in eine andere Behörde weggelobt wird und sich gleich allen überlegen fühlt. Er arbeitet effektiv, ist aber total unkommunikativ. In einem leeren Raum kann er sich entspannen. Bis er erfahren muss, dass es diesen Raum gar nicht gibt. Der Sonderling versucht seine Selbsteinschätzung zu retten, und wir fragen uns, wer hier recht hat: er oder die anderen? Es ist eine verstörende Parabel, in einem Charakterbild unterge(173 S., 17,99 Euro) bracht. Paul McVeigh, Guter Junge, Wagenbach

In der schnellen, knappen Sprache eines zwischen Kindheit und Pubertät oszillierenden Jungen werden wir sozusagen eingesogen in ein Belfaster Katholikenviertel, wo Hass und Angst das ärmliche Leben bestimmen. Die Briten sind die Feinde, die Protestanten deren Nutznießer. Das ganze


Pr a xis

»Saphia Azzeddine verurteilt nicht. Ihre Bücher provozieren, rütteln auf, entlarven die Klischees.« Leben wird dem blutigen Kampf geopfert, die Kinder spielen in ständiger Gefahr. Einziger Ausweg aus dem unabänderlichen Milieu voller Sex + Drugs: Bildung. Mickey möchte auf eine bessere Schule gehen, aber bevor das möglich wird, erlebt er den schrillen Alltag einer gewaltbereiten Gesellschaft, die uns völlig überholt vorkommt. Der raue Ton überdeckt nicht Mickeys Gefühle und seine überbordende Fantasie. Das ist eine ungeheuer plastische Milieustudie und das großartige Porträt eines „sich des rechten Weges wohl bewussten“ Kindes. (252 S., 22 Euro) Vincenzo Latronico, Die Verschwörung der Tauben, Secession

„Wirtschaftlicher Erfolg hat etwas von einem Wunder, das Menschen magisch anzieht, das telepathisch auf die Hirne wirkt und keine Schranken kennt, das wie die Eucharistie eine Substanz in eine andere verwandelt.“ Von diesem Phänomen handelt der vom Autor reichlich kommentierte Versuch zweier Freunde, Geld zu scheffeln bzw. den Reichtum zu steigern, um dem Vater zu imponieren. Einerseits kommen die albanischen Pyramidengeschäfte zum Tragen, die nach der Wende die ganze Nation erschütterten und nun nochmals in Italien eingesetzt werden. Andererseits geht es um windige Bauvorhaben. Eine Lektion in Kommerz also, mit Liebe und Sex dazwischen, die auch einen gewissen Warencharakter haben. Wie sich die Protagonisten dem zynischen Spiel verschreiben, wird hier zelebriert. (334 S., 24 Euro) Marcia Zuckermann, Mischpoke!, Frankfurter Verlagsanstalt

Ein bisschen Eindampfen hätte vor allem der Rahmenhandlung nicht geschadet. Andererseits breitet die der Asylantenschleusung angeklagte Frau bei ihrer Vernehmung eine sehr facettenreiche jüdische Familiengeschichte aus, von der man kaum

loskommt, weil sie alle Episoden, die bei den Urgroßeltern in Westpreußen beginnen und das 20. Jahrhundert im Schicksal der kinderreichen Familie widerspiegeln, lebendig darstellt. Wie der unreligiöse Urgroßvater wohlhabend wird, seine sieben Töchter unterschiedlicher nicht sein könnten, ein männlicher Erbe sich findet und zur Goldenen Hochzeit das Böse triumphiert. Wie Kinder und Enkel mit persönlichen und politischen Schwierigkeiten fertig werden. Vom polnischen Pogrom über die Nazi-KZs bis zu den DDR-Enttäuschungen alter Kommunisten zeigt der historische Bilderbogen unzählige Szenen jüdischer Wirklichkeit und Gefährdung, wobei es an engagierten und erfolgreichen Personen nicht mangelt. Ein Pianist mit sechs Fingern an jeder Hand gehörte auch dazu. Eine Prise Ironie ist diesem MischpokePanorama schon beigemischt. Und es liest (445 S., 24 Euro) sich gut.

Le Point

Saphia Azzeddine

Bilqiss Roman

Ulrich Grober, Der leise Atem der Zukunft, oekom

Einzelne tun schon etwas, um den Absturz unseres industrialisierten Gutlebens zu stoppen, das auf der Gier nach immer mehr beruht. Hier wird Prinzipielles zusammengefasst und gezeigt, was inzwischen läuft in der Nahrungsmittelproduktion und auf dem Weg der Entschleunigung. Der Besuch in der VW-Autostadt, dem „größten Industrieareal der Welt“, vermittelt den Eindruck, dass der Konzern seinen Zenit überschritten hat, weil es so nicht weitergeht. Wer sich schlau machen will über die sich mehrenden Gefahren, bekommt viel Handfestes geboten, allerdings mehr auf dem Gebiet persönlicher Initiativen als im Bereich großer Weltmarktführer. Schade, dass man (ich) die Lösung nicht mehr miterleben wird; vielleicht kommt ja alles auch ganz anders als befürchtet. Gefasst sein sollte man aber auf das Schlimmste, und dem hält das Buch Auswege entgegen. (314 S., 19,95 Euro)

BuchMarkt september 2016

59

Saphia Azzeddine Bilqiss Aus dem Französischen von Birgit Leib Quartbuch. 176 Seiten. 20,00 € ISBN 978 3 8031 3281 9 Auch als E-Book erhältlich

»Meine Heldin bleibt gläubig bis zum Schluss. Sie weiß, dass es nur die Menschen sind, die ihre Religion falsch interpretieren. Ich kann mir keine schönere Würdigung des Islam vorstellen.« Saphia Azzeddine

www.wagenbach.de


Anzeigen

Die Buchstarts Des Monats

Pr a xis

Die Verkaufsargumente

Autorengespräch

Thomas Raab

e.t.: 23.09.2016 John Williams

Augustus Aus dem amerikanischen Englisch von Bernhard Robben Deutsche Erstausgabe 480 Seiten € 24,ISBN 978-3-423-28089-1 Auch als eBook

dtv

er -r

aa

b

e.t.: 23.09.2016

©s

im

e on

He

h

Immer freitags veröffentlichen wir auf buchmarkt.de ein Autorengespräch. Anfang August sprachen wir mit Thomas Raab über seinen neuen Roman Der Metzger (Droemer)

Worum geht es in Ihrem Buch? Thomas raab: Der Metzger ermittelt in der Buchbranche, weil der missratene sohn seiner stammfleischerei Woplatek keine Würstel stopft, sondern zuerst schriftsteller und dann höchstwahrscheinlich selbst eine Leich geworden ist ... Wen stellen Sie sich als Kunden dafür vor und mit welchem Argument kann der Buchhändler das am besten/einfachsten verkaufen? Ha, iCH als autor soll erklären, wen ich mir als Kunden dafür vorstellen kann, und wie der Buchhändler den Verkauf zuwege bekommt? Nein nein, in dieses Messer lauf ich nicht, da würde ich ja dann eingestehen, Was einem Buch, besonders aus dem Bereich der Unterhaltung/spannung oft so gern zum Vorwurf gemacht wird: Es wäre konstruiert. autor und gleichzeitig sein eigener Vermarkter zu sein, kommt ganz schlecht an bei Kritikern. Ermordet wird ein Autor, unter Verdacht steht der Kritiker. Fiel es Ihnen als Autor schwer, einen Autor zu ermorden? also am Papier fällt überhaupt nichts schwer. Und so wie es dort oft zugeht (so wie überall, wo es um direkte Konkurrenz geht, um ranglisten, Verkaufsplätze, 60

Frank Goldammer

Der Angstmann kRIMINALRoMAN

originalausgabe 336 Seiten € 15,90 [D] ISBN 978-3-423-26120-3 Auch als eBook

dtv

e.t.: 19.09.2016 Tess Gerritsen

Der Schneeleopard BELLETRISTIk, THRILLER

ISBN: 978-3-7341-0047-5

blanvalet

e.t.: 12.09.2016 Beate Teresa Hanika

Das Marillenmädchen BELLETRISTIk, RoMAN

ISBN: 978-3-442-75705-3

btb

e.t.: 26.09.2016 Norbert Nedopil

Jeder Mensch hat seinen Abgrund SAcHBUcH

ISBN: 978-3-442-31442-3

Goldmann

BuchMarkt September 2016

Das Hauptwerk von John Williams – ab 23. September 2016 im Handel! Machtspiele, Verrat und Intrigen – und hinter allem die Frage, was es heißt, ein Mensch zu sein. Mit großer Wucht und Tragweite zeichnet John Williams das faszinierende Porträt einer der schillerndsten Persönlichkeiten der Weltgeschichte. Der furiose Abschluss der Werktrilogie nach Stoner und Butcher‘s Crossing. Dresden 1944/45. Im letzten kriegswinter jagt kriminalinspektor Heller einen grausamen Frauenmörder, der die Bevölkerung in Panik versetzt. Schnell geht das Gerücht um: Das war der Angstmann, der nachts durch die Gassen schleicht. Heller gibt nichts auf das Gerede. Ihn bewegt ein ganz anderer Gedanke: Wie viel ist ein Menschenleben wert, wenn die Welt in Trümmern liegt? Die Polizei von Boston ermittelt in einem bizarren Mordfall. Die Leiche eines Jägers und Tierpräparators wurde gefunden – ausgeweidet und aufgehängt wie ein Beutetier. Es scheint eine Verbindung zu einem fünf Jahre zurückliegenden Vorfall zu geben, wo die Teilnehmer einer Safari auf ungeklärte Weise verschwanden. Jane Rizzoli reist nach Afrika, um den Mörder aufzuspüren. Ein altes Haus in Wien voller Erinnerungen. Zwei Frauen, die über Generationen hinweg zueinanderfinden. „Ich möchte dir eine Geschichte erzählen. Ich weiß. Geschichten sind aus der Mode gekommen. Spätestens seit der Jahrtausendwende habe ich keine mehr gehört. Außer diese. Sie handelt von Liebe und Freiheit und mehr braucht es zu einer guten Geschichte nicht.“ Prostituiertenmörder, Briefbombenleger, Akteure im NSU-Prozess: Norbert Nedopil hat schon viele Menschen zum Reden gebracht, die nicht reden wollten. In seinem Sachbuch-Debüt beschreibt „Deutschlands bekanntester Gerichtsgutachter“ (SZ), wie Verbrecher ticken. Ein faszinierender Einblick in die Welt der forensischen Psychiatrie – mit spektakulären Fallbeispielen.


Pr a xis

e.t.: 17.09.2016 Michaela karl

„Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an.“ Unity Mitford. Eine Biographie. 400 Seiten, geb. € 22,- (D)/ € 22,60 (A) ISBN 9-783-455-50409-5

Hoffmann und Campe

e.t.: 17.09.2016 Asta Scheib

Sturm in den Himmel RoMAN

Die Liebe des jungen Luther 384 Seiten, gebunden € 22,- (D)/ € 20,60 (A) ISBN 9-783-455-40587-3

Hoffmann und Campe

e.t.: 14.10.2016 Antoine Laurain

Das Bild aus meinem Traum RoMAN

Aus dem Französischen von Sina de Malafosse 192 Seiten, gebunden € 20,- (D)/ € 20,60 (A) ISBN 978-3-455-65045-7

Atlantik

e.t.: 14.10.2016 oliver Geissen

Kokostee RoMAN

208 Seiten, Paperback € 15,- (D)/ € 15,50 (A) ISBN 9-783-455-65138-6

Atlantik

Ausgefallene Frauenbiographien sind ihre Spezialität. Nach dem großen Erfolg von Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber über Dorothy Parker widmet sich Michaela karl in ihrem neuen Buch einer jungen Frau aus bestem britischen Hause, die sich ganz dem Nationalsozialismus verschrieb. Die erste deutschsprachige Biographie über Hitlers englische Freundin: Unity Mitford. Bis heute weiß man wenig über den jungen Martin Luther. In Sturm in den Himmel begibt sich Asta Scheib, Spezialistin im Genre Romanbiographie, auf Spurensuche und zeigt uns den Reformator von einer ganz anderen Seite, als wir sie kennen: als jungen Mann, der sich verliebt und noch nicht weiß, wohin das Leben ihn führen wird. Der wohl ungewöhnlichste LutherRoman zum Reformationsjubiläum 2017. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erscheint der 3. Roman von Antoine Laurain. Darin steht wieder neben einer charmanten Liebesgeschichte ein Gegenstand im Mittelpunkt, diesmal keine Handtasche oder Hut, sondern ein Gemälde. Von einer großen Werbekampagne begleitet, verspricht auch dieser Roman, an den Erfolg der SPIEGEL-Bestseller Liebe mit zwei Unbekannten und Der Hut des Präsidenten anzuknüpfen. Promifaktor innen, Promifaktor außen: TVModerator oliver Geissen schickt sieben unsterbliche Stars – von Elvis bis Michael Jackson – nicht in den Dschungel, sondern schenkt ihnen die paradiesischste künstler-WG aller Zeiten. Das überraschendste Debüt des Jahres wird flankiert von einer großen Marketing- und Pressekampagne. Eine Pop-Version des Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg.

Die Buchstarts des Monats – hier bieten wir zusammen mit den Verlagen einen Überblick über die Buchstarts des Folgemonats. Sie möchten als Verlag dabei sein? Alle Informationen direkt bei kirsten Peters, Tel.: 02150/91 91 27 oder per E-Mail: kirsten.peters@buchmarkt.de

aufmerksamkeit), kann ich nach meinen Erfahrungen als damals absoluter Quereinsteiger behaupten: Zuerst sind ganz viele Kollegen sehr sehr nett zu Dir, aber wehe, es verkaufen sich dann doch ein paar Deiner Bücher (wofür Du ja als autor nix kannst, ich behaupte, es spielt sehr viel Zufall mit), dann sind allein die Blicke weniger unerfreulicher ausnahmen durchaus schon Mordinstrumente ... Welche Rolle spielt der Buchhändler für Sie und Ihre Bücher? Götter sind das, und das mein ich ohne Geschleime. schöpfer. sie können gebären, indem sie etwas von Hand zu Hand weitergeben, empfehlen, ans Herz legen. Und da darf keiner die stimme des Einzelnen unterschätzen – das darf man ja sowieso nie, glauben, eine Person allein könnte nichts bewirken. ich bin das beste Beispiel, wie wichtig jede noch so kleine Buchhandlung für jedes einzelne Buch ist und sein kann. Meinen ersten Metzger-roman nämlich haben viele Buchhändlerinnen und Buchhändler ihren Kunden empfohlen. Der Metzger ist also von Hand zu Hand zu Hand zu Hand genau der geworden, der er heute sein darf. Das ist ein schatz, der mit keinem Marketing-Budget aufzuwiegen ist. Die Verlage tun daher gut, nicht die vielen kleinen Buchhändler zu vergessen – ihnen mit Wertschätzung zu begegnen – denn mit deren Hilfe kann viel Neues entspringen. Wie sehen Sie eigentlich die Buchbranche heute im Vergleich zu Ihren Anfängen? Unverändert positiv. ich halt nix vom Herumjammern. Wenn sich die Umstände ändern, muss man sich auch überlegen, wie geht es weiter, und ja, ich habe die Tragödien erlebt, dass viele große Buchhandlungen zusperren mussten, ich habe aber auch erlebt, dass viele kleine aufgesperrt haben, dass da plötzlich eine einzelne Buchhändlerin imstande ist, ihrer Gasse, ihrem Grätzel oder gar ihrem Ort Leben einzuhauchen, Menschen eine Heimat zu bieten ... alles ist möglich. Und was bringt das schwarzsehen, wenn man dann eben doch nur mehr schwarz sieht, außer Blindheit ... Bücher überleben, hundertprozentig. DiE FraGEN sTELLTE CHrisTiaN VON ZiTTWiTZ

BuchMarkt September 2016

61


Special | Junge Zielgruppe Special | Junge Zielgruppe

Lesetipps: Die Lieblinge des Sortiments | 90 Veranstaltungen: Wie Kinder interaktiv ans Buch und die Buchhandlung herangeführt werden können | 94 Aktionen: Warum Gabi van Wahden den kleinen Maulwurf durchs Bergische Land fuhr | 98 Das Skizzeninterview: Diesmal mit Torben Kuhlmann | 100 Atelierbesuch: Bei Britta Teckentrup in Berlin | 104 Initiativen: Illustrator Mehrdad Zaeri hat in Mannheim ein Riesenbild gemalt | 108 Sachbücher: Immer mehr Verlage tummeln sich im Markt der Kreativ- und Kunstbücher | 112 Blick über den Tellerrand: Illustrationskunst aus Polen | 116 Büchertisch: Technik-Bücher fördern den Erfindergeist | 120 Religion: Kinder- und Jugendbücher zum 500-jährigen Reformationsjubiläum | 122

Inhalt Trends, Pläne, Programme Graphic Novels: arsEdition bringt die Geschichte einer HolocaustÜberlebenden | 65 Aktionen: Gerstenberg packt Willkommenskisten für Buchhandlungen | 65 Termine: Kinostarts von Kinderbuchverfilmungen | 66 Agenturen: Warum Barbara Küper und Paula Peretti kooperieren | 68

Galerien: Henning Wagenbreths Ministerium für Illustration | 70 Aktionen: Die Folgen des deutschen Gastland-Auftritts auf der Kinderbuchmesse in Bologna | 71

Magazin: Sortiment: Petra Muller betreibt in Amsterdam zwei Kinderbuchhandlungen und einen Verlag | 74

Jubiläen: Coppenrath feiert zehn Jahre Käpt‘n Sharky | 69

Grenzgänger: Flandern und die Niederlande sind BuchmessenEhrengäste – ein Blick auf die dortige Kinderbuchtradition und übersetzte Schätze | 78

Aktionen: Ravensburger trommelt fürs Sachbuch | 69

Atelierbesuch: Bei Annemarie van Haeringen in Amsterdam | 86

62

BuchMarkt September 2016

Hörbücher: Die Zielgruppe 14+ fürs Hörbuch zu begeistern, ist nicht einfach – das Angebot aber überaus lohnenswert | 126 Exkursion: Matthias Mayer über YouTube-Stars, die Bücher schreiben | 134 Streifzug: Kinder- und Jugendbücher, die sich zwischen den Zeiten bewegen | 138 Lesetipps: Simone Leinkauf und ihre Testleser haben die Spitzentitel der Herbstprogramme der Kinder- und Jugendbuchverlage gelesen und bewertet | 140 Die Abbildung auf dieser Seite ist dem fabelhaften „Alice im Wunderland“ in der Interpretation von Benjamin Lacombe entnommen, erschienen bei Jacoby & Stuart. Der Illustrator startet auf 266 Seiten ein wahres Feuerwerk an Bildern, der Band ist prächtig ausgestattet und wie gemacht fürs Weihnachtsgeschäft – weit darüber hinaus natürlich auch.


© 2016 NordSüd Verlag, »Astrokatz – Universum ohne Grenzen« von Ben Newman

Tolle Bücher

=

NordSüd

Dominic Walliman / Ben Newman Professor Astrokatz – Physik ohne Grenzen 72 Seiten / 29 × 29 cm ISBN: 978-3-314-10362-9

Francesca Sanna Die Flucht 48 Seiten / 28 × 20,8 cm ISBN: 978-3-314-10361-2

Torben Kuhlmann Armstrong 128 Seiten / 21,5 × 28 cm ISBN: 978-3-314-10348-3

Drew Daywalt / Oliver Jeffers Der Streik der Farben 40 Seiten / 25,4 × 25,4 cm ISBN: 978-3-314-10359-9

J. M. Barrie / Silke Leffler Peter Pan 176 Seiten / 21,5 × 25,8 cm ISBN: 978-3-314-10342-1

Sonja Danowski Kleine Nachtkatze 48 Seiten / 24 × 31 cm ISBN: 978-3-314-10337-7

Sammelband Frohe Weihnachten 256 Seiten / 21,5 × 28 cm ISBN: 978-3-314-10351-3

Annette Langen / Anne-Kathrin Behl Graciella will ein Einhorn sein 32 Seiten / 21,5 × 28 cm ISBN: 978-3-314-10296-7

www.nord-sued.com


Special | Junge Zielgruppe

Editorial

D

a muss man aber schon ganz schön sauer – oder beschränkt – sein, wenn man sich solch eine Frage stellt: „Wer möchte schon Held in einem Kinderbuch sein?“ Was, bitteschön, gibt es denn Schöneres? Das weiß doch jeder Hase! Das Bilderbuch Hier kommt keiner durch! (Klett Kinderbuch) von Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalho, den Mitbegründern des portugiesischen Verlags Planeta Tangerina, ist ein wunderbarer Beweis dafür, wozu die Kinder- und Jugendbuchbranche in der Lage ist: Grenzen zu überschreiten. Es ist ein Wimmelbuch mit politischer Botschaft, wenn man sie aufheben möchte, oder einfach nur mit dem Anteil Anarchie, der zum Leben dazugehört: Ein General befiehlt dem Aufpasser, bloß niemanden auf die rechte Buchseite gehen zu lassen. Der Aufpasser führt diesen Befehl zunächst stumpf aus. Bis Kindern ein Ball auf die rechte Seite rollt – und die Sinnlosigkeit des Befehls auch dem Ausführenden dämmert, er den Falz freigibt. 64

Als der General den Aufpasser für seine Eigenmächtigkeit bestrafen will, lehnt sich die Freiheit genießende Menge gegen ihn auf. Und dem General wird es einfach zu bunt – am Ende steht er alleine da. Das wimmelige Personal hat eine Anmutung, als sei es von Kindern mit Filzern über den Rand gemalt. E.T. will nach Hause telefonieren, ein Eisverkäufer Umsatz machen, ein Gespenst gruselig sein. Im Vorsatz und im Nachsatz werden alle Beteiligten in unterschiedlichen emotionalen Zuständen dargestellt. Ein Buchfalz bekommt eine ganz neue Bedeutung. Es ist wie so oft die Einfachheit der Idee, die überzeugt. Immer häufiger sind Bücher zu entdecken, die dem Leser die Buchgestalt in Erinnerung rufen, die Interaktivität einfordern. Weitere Beispiele aus diesem Herbst sind Das schrecklichste Monster der Welt (Moritz) von Andreas Német und Hans-Christian Schmidt oder Bären beobachten (Gerstenberg) von Michelle Robinson und David Roberts. Sie machen klar, dass wir Teil einer Geschichte werden können, wenn wir sie lesen – vielleicht sogar Helden. Dass die Haptik eines Buches ein besonderes Erlebnis ist, die durch ein Tablet nicht ersetzt werden kann. Sie sind Anwälte für alle Kinderbücher. BuchMarkt September 2016

So werden in diesem Special Junge Zielgruppe E-Books keine Rolle spielen. Wir beobachten die Entwicklungen weiterhin und melden uns, wenn es spannend wird, aber in diesem Herbst gibt es einfach zu viel anderes zu erzählen. Der GastlandAuftritt Flanderns und der Niederlande auf der Frankfurter Buchmesse klingt verheißungsvoll – wird er doch von einem Kinderbuchautor als Künstlerischer Direktor gestaltet, und bietet die Literatur unserer Nachbarn so manchen Schatz (ab Seite 74). Auch aus Polen kommen nach und nach fabelhaft gestaltete Projekte zu uns, insbesondere im Sachbilderbuch (ab Seite 116). Was Lamas mit Leseförderung zu tun haben, verrät Margit Lesemann ab Seite 94. Mit welchen Hörbüchern man auch noch die als schwierig geltende Generation 14+ überzeugt, hat Karin Hahn recherchiert (ab Seite 126). Und dass es durchaus sinnvoll wäre, den ein oder anderen YouTube-Star zu kennen, verklickert uns Matthias Mayer ab Seite 134. Ihnen wünsche ich gute Unterhaltung beim Lesen dieses Specials Junge Zielgruppe – auf dass Sie jeden BuchMarkt-Falz mit Freude und Neugierde überwinden.

Susanna Wengeler


Junge Zielgruppe | Special Graphic Novels

Elf Stolpersteine arsEdition. Elf Stolpersteine sind vor der

Cecilien-Grundschule am Nikolsburger Platz in Berlin in den Bürgersteig eingelassen. Einer davon erinnert an die Jüdin Gertrud Sara Cohn, die bis zu ihrer Deportation ins KZ Theresienstadt im September 1942 hier, am Nikolsburger Platz 4, wohnte. Ihre Enkelin Susi ging bei ihr ein und aus. Sie war sechs, als sie ihre Großmutter zum letzten Mal sah. In ihrer Graphic Novel Susi, die Enkelin von Haus Nummer 4 ... und die Zeit der versteckten Judensterne erzählt Birgitta Behr die wahre Geschichte von Susi, die mit ihren jüdischen Eltern untertauchen musste und dank der Hilfe vieler Menschen überlebte. Birgitta Behr ist Lehrerin an der CecilienGrundschule, an der heute Kinder aus 43 Ländern lernen. In zahlreichen Projekten hat sie sich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der vierten bis sechsten Klassen mit dem Thema Holocaust und den Geschichten hinter den Stolpersteinen beschäftigt. Dabei habe sie erkannt, wie bedeutend und wichtig der Transfer in die heutige Zeit, das Aufdecken von Parallelen sei, erzählt sie. Doch zur Umsetzung ver-

misste Birgitta Behr geeignetes Material. „Irgendwie fehlte etwas, das die wichtigen Stationen der Zeit erklärt, dabei aber auch berührt und Kinder interessiert, nicht so schwerfällig und verstaubt ist und etwas, das Kinder in ihrer Lebenswelt voller Popkultur und Comics abholt.“ Als Birgitta Behr bei ihren Recherchen ein Foto von Susi fand, war sie sofort elektrisiert. „Ich sah Susis Augen, ihr Lächeln und dachte sofort daran, wie toll es wäre, ein Buch zu erschaffen, das vielleicht all das vereint. Susi könnte Kinder an die Hand nehmen und in die Zeit begleiten, und ein altes Haus könnte die Geschichte erzählen, sichtbar machen und aufklären.“ Birgitta Behrs Konzept, das Haus Nummer 4 Susis Lebensgeschichte erzählen zu lassen, überzeugte auch arsEdition-Programmleiterin Heike John. „Die Autorin brachte bei unserer ersten Begegnung historische Gegenstände wie beispielsweise einen Schlüssel, Fotos und Briefe mit und breitete diese Originale in einer Collage vor uns auf dem Tisch aus. So war die Vorstellung, wie das Buch aussehen könnte, in sehr anschaulicher und eindrücklicher Weise sofort in unseren Köpfen und wir

Susi: Birgitta Behr hat die Geschichte eines jüdischen Mädchens aus der Perspektive eines Hauses erzählt

sofort im Boot. Natürlich ist es auch eine besonders glückliche Fügung, dass Autor und Illustrator in diesem Fall eine Einheit bilden“, betont Heike John. Entstanden sei ein Buch, das den Mutigen und ihren Helfern gewidmet ist. „Den damaligen wie den heutigen Helfern … gegen das Vergessen.“ Margit Lesemann

Aktionen

Bücher sagen „Willkommen“ Gerstenberg. Eine Kiste voller

Kinderbücher zur Sprachförderung und Integrationsarbeit – die bringt der Gerstenberg Verlag ab sofort an interessierte Buchhandlungen auf den Weg. Diese können die Kiste an Schulen und Einrichtungen ausleihen und nach dem vereinbarten Zeitraum an den Verlag zurückschicken – die Portokosten dafür sind die einzigen Ausgaben, die dabei entstehen. Martina Kurpiela: Bringt für Gerstenberg Lese-Kisten mit vielen Extras auf den Weg

BuchMarkt September 2016

Und die Kiste ist nicht „nur“ mit Büchern beispielsweise von Rotraut Susanne Berner, Eric Carle, Daniela Kulot oder Tom Schamp bestückt. Auch z.T. mehrsprachige Lern-, Bastel- und Spielvorlagen (Deutsch, Englisch, Farsi, Arabisch) sowie pädagogisches Begleitmaterial sind darin enthalten. Mit der vorbereiteten Bestell-Liste können Schulen und Einrichtungen die geprüften Titel auch gleich bei ihrer Buchhandlung einkaufen. Ansprechpartnerin bei Gerstenberg ist Martina Kurpiela. Kontakt: martina.kurpiela@ gerstenberg-verlag.de

65


Special | Junge Zielgruppe Termine

Kinderbücher auf der Leinwand Auswahl. Verfilmungen von Kinder- und Jugendbüchern geben auch älteren Titeln neuen Wind – und die Bücher zu DisneyFilmen oder zu Star Wars sind begehrte Sammelobjekte. Die folgenden Termine sollte man im Auge behalten, um von der Nachfrage nicht überrascht zu werden …

Findet Dorie – bei Egmont Schneiderbuch erscheint Das Buch zum Film, in der Egmont Comic Collection gibt es die Comics Findet Nemo und Findet Dorie, bei Ravensburger in der Reihe Leselernstars Findet Dorie: Dorie und das große

Seit 28. Juli: Pets (von den Minions-Ma-

chern). Das Buch zum Film und Das große Spaßbuch gibt es bei Egmont Schneiderbuch, bei Balloon neun Beschäftigungsbücher und die vollständige Lesung des Filmbuchs beim Hörverlag. Seit 18. August: Conni & Co ist keine Ver-

filmung eines bereits vorhandenen Titels, sondern ein Drehbuch, aus dem wiederum die Conni & Co-Autorin Dagmar Hoßfeld einen Kinderroman gemacht hat, der bei Carlsen erschienen ist.

Ab 10. November: Die Mitte der Welt von

Andreas Steinhöfel startet, und der Autor soll begeistert sein von der filmischen Umsetzung seines Romans. Bei Carlsen kommt eine Taschenbuch-Ausgabe mit Filmbildern.

Seit 1. September: König Laurin ist mit

bundesweit über 180 Kopien in den Kinos gestartet. Der bereits mehrfach ausgezeichnete Abenteuerfilm, der auf der Südtiroler Sage des Zwergenkönigs Laurin basiert, feierte Ende August seine feierliche Premiere im ausverkauften Münchner Mathäser Filmpalast. Mit dabei war Kinderbuchautor THiLO, der das Buch zum Film geschrieben hat, das im Ravensburger Buchverlag erschienen ist.

Wird wieder ein Spaß: Eine Szene aus dem Filmbuch zu Findet Dorie bei Schneiderbuch

Unterwasserabenteuer von THiLO, die Hörbücher zu beiden Filmen findet man im Hörverlag.

venaufreibende und illegale Onlinespiel Nerve kommt in die Kinos, das Autorin Jeanne Ryan für ihren gleichnamigen Jugendbuchthriller erdacht hat. Bei cbt gibt es die Taschenbuchausgabe des Romans mit Cover in Filmoptik. Ab 15. September: Tschick von Wolfgang

Herrndorf ist von Fatih Akin verfilmt worden. Den Roman gibt es bei Rowohlt.

für Teenies von den Produzenten von Ostwind und dem Regisseur von Fünf Freunde. Bei Schneiderbuch erscheint Das Buch zum Film. Ab 20. Oktober: Trolls von den Shrek-

Machern – bei Schneiderbuch erscheinen Das Buch zum Film, Die Vorgeschichte sowie Der Roman zum Film, bei Balloon zehn Beschäftigungsbücher.

prämierten Blockbuster Findet Nemo von Disney Pixar kommt die Fortsetzung 66

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt von Boy Lornsen startet. Thienemann macht keine „echte Filmausgabe“, weil das Drehbuch vom Originaltext abweicht, sondern eine hochwertige Klassikerausgabe mit Originaltext, Filmfotos und Filmcover. Erscheinungstermin ist der 17. Oktober. Auf der Frankfurter Buchmesse wird Studio Canal den Film und das Buch groß auf der Agora präsentieren. Ab 8. Dezember: Die Kinderbuchreihe

Ab 27. Oktober: Die Verfilmung der KultAb 29. September: Nach dem Oscar-

Prinzessinnen-Film Vaiana von den Machern von Die kleine Meerjungfrau und Aladdin erscheint bei Schneiderbuch am 3. November Das Buch zum Film, ein Hörbuch gibt es beim Hörverlag. Ab 1. Dezember: Die Verfilmung von

Ab 13. Oktober: Fixi heißt der neue Film Ab 8. September: Der Film über das ner-

Ab 24. November: Zum neuen Disney-

Buchreihe Burg Schreckenstein startet, Das Buch zum Film ist bei Schneiderbuch, das Filmhörspiel beim Hörverlag. BuchMarkt September 2016

Die Vampirschwestern von Franziska Gehm flattert bereits zum dritten Mal auf die Leinwand. Loewe liefert seit Juni den Band 13 Finale Randale – die Rei-


Junge Zielgruppe | Special

he kann nach Angaben des Verlags auf 770.000 verkaufte Exemplare zurückblicken. Zusätzlich erscheint im Oktober Das Buch zum Film (100.000 verkaufte Exemplare der ersten beiden Filmbücher). Loewe bietet für den Handel eine Aktion an, die 24 Exemplare umfasst. Ab Oktober ist sie dann auch inklusive Filmbuch erhältlich. Als Extra gibt es hierzu 15 Paar Tattoo-Armstrümpfe, ein doppelseitig bedrucktes Banner sowie ein Filmplakat zum Dekorieren. Jumbo bringt das Original-Hörspiel zum Film, mit Katja Danowski als Erzählerin. Bereits 40.000 verkaufte Filmhörspiele meldet der Verlag und bietet sowohl ein Paket mit den drei VampirschwesternFilmhörspiel-Titeln als auch ein Paket mit den Hörbüchern inklusive Folge 13 zum Aktionsrabatt von 45 Prozent an. Ab 15. Dezember: Star Wars Rouge One Maximilian Hoch

Buchautor THiLO im Kreis der König Laurin-Filmcrew (v.l.n.r.): Katharina Stark, Felix von Poser, Florian Burgkart, Maximilian Diehle, Patrick Mölleken, Matthias Lang, THiLO und Volker Zack

wird Thema im Weihnachtsgeschäft, Bücher rund um den Star Wars-Kosmos gibt es u.a. bei Ravensburger, Dorling Kindersley und Ameet.

Neu im Oktober 2016:

r h a J s a d h c r u Singend d n r e g n i l m m i W mit den

BuchMarkt September 2016

www.gerstenberg-verlag.de

ISBN 978-3-8369-5923-0 / € (D) 12,95

ISBN 978-3-8369-5893-6

EAN 4250915931043 / € (D) 9,95

meler aus den Wim : Alle 15 Lied ammelt, mit ik rs us ve M ch e di bu lt er Hier spie neuen Lied m de in n ue nd si ne n Hinhörbüchern enakkorden und zahlreiche rr ita G . er d rn Noten un d sanne Be von Rotraut Su eine CD mit allen Liedern un Illustrationen ch au es bt Buch gi itsingen! Passend zum nhören und M rack – zum A st nu Bo m ne ei

??


Special | Junge Zielgruppe Agenturen

Ein Brückenschlag fürs Kinderbuch

K

ennengelernt haben sie sich 1998, als Barbara Küper noch als Programmleiterin bei Sauerländer in Frankfurt am Main arbeitete und mit Paula Peretti ein Einstellungsgespräch führte. Das verlief so positiv, dass die beiden sehr gut zusammenarbeiteten, bis Barbara Küper über den Ravensburger Buchverlag zu Baumhaus wechselte und sich schließlich im Jahr 2003 mit ihrer Agentur für Kinder- und Jugendliteratur (insbesondere Illustratoren, dann zunehmend Autoren und englischsprachige Literatur) selbständig machte. Seit 2007 wird sie dabei von Anette Thumser unterstützt. „Derart spezialisierte Agenturen gab es damals kaum“, sagt Barbara Küper. Schnell konnte sie einen Stamm an Autoren und Illustratoren vorweisen, die sie von ihrem Büro in Frankfurt am Main aus vertritt. Dazu zählen heute u.a. Anke Kuhl, Yayo Kawamura, Irmela Schautz, Iris Wolfermann, Annette Roeder, Annette Langen und Dirk Reinhardt. „Barbara und ich haben uns nie aus den Augen verloren“, erinnert sich Paula Peretti, die dem Sauerländer Verlag bei seinem Umzug unters Dach der Patmos-Gruppe nach Düsseldorf folgte, später Programmleiterin Anzeige

Die schönste Weihnachtsgeschichte des Jahres – nach einer wahren Begebenheit.

Jutta Nymphius / Hotel Wunderbar 144 Seiten / € 13,00 / ISBN 978-3-86429-252-1 ab 9 Jahren TULIPAN

68

Barbara Küper, Paula Peretti: „Gemeinsam den Radius erweitern“

wurde und 2009 ebenfalls den Sprung in die Selbständigkeit wagte. In dieser Zeit baute sie u.a. im Moritz Verlag die Reihe zum Selberlesen mit auf. Bis die promovierte Linguistin 2011 die Boje-Programmleitung bei Bastei Lübbe übernahm, in ihrer Wahlheimat Köln. Vor zwei Monaten kam dann die Nachricht, dass Paula Peretti zurück in die Selbständigkeit geht: „Mich lockt die Möglichkeit, wieder mehr in verschiedene Richtungen zu denken und Dinge in der KJL auch außerhalb der Verlagsgrenzen zu bewegen“, ließ sie wissen. Sie werde sich von Köln aus als Literaturagentin und Projektentwicklerin für Stoffe und Buchserien im Kinder- und Jugendbuch eine neue Basis aufbauen, mit einem eigenen Stamm an Autoren und Illustratoren. Bastei Lübbe bleibe sie in fester freier Projektarbeit verbunden. Dass Barbara Küper und Paula Peretti künftig wieder enger zusammenarbeiten möchten, liegt nahe. Seit ihrer ersten Begegnung sind ihre Netzwerke gewachsen, wie viel mehr könnte man für Auftraggeber erreichen, wenn man sich miteinander austauscht. Gerade im Vertragsrecht, in dem es im digitalen Zeitalter noch manche Unklarheiten zu beseitigen gibt, könne man mit einheitlichen Standards für Sicherheit auf beiden Seiten sorgen: der des Autors BuchMarkt September 2016

bzw. Illustrators sowie der des Verlages. Von großem Vorteil dabei: Sowohl Barbara Küper als auch Paula Peretti kennen beide Seiten aus eigener Berufserfahrung, beide waren auch schon als Übersetzerinnen tätig. Ein Brückenschlag zwischen Frankfurt und Köln scheint ideal, auch wenn der Flussverlauf da nicht ganz mitspielt. „Kleine Verlage tun sich zunehmend vertrieblich zusammen“, so Paula Peretti, „und auch unter Agentinnen ist Kooperation ein guter Weg.“ Barbara Küper ergänzt: „Wir haben einen ähnlichen Werdegang und einen ähnlichen Zugang zu Büchern. Gemeinsam können wir den Radius für unsere Autoren und Illustratoren erweitern.“ Vom Dialog versprechen sich beide mehr Vielfalt in den Projekten und Verwertungsideen in alle Richtungen. Was genau das bedeuten könnte, werden Verlagspartner ab der Frankfurter Buchmesse erfahren und wird sich in kommenden Programmen zeigen, ohne dass man im Buchhandel direkt ablesen könnte, wer dahintersteckt. Denn das, so Barbara Küper, sei der Sinn gut funktionierender Agenturen: Die Zusammenarbeit zwischen Urhebern und Verlagen zu erleichtern und als verlässlicher und kreativer Partner für beide Seiten im Hintergrund zu agieren. Susanna Wengeler


Junge Zielgruppe | Special Jubiläen

Zehn Jahre Käpt’n Sharky Coppenrath. Seit zehn Jahren

PUKY (Kinderfahrräder), macht Käpt’n Sharky die BilOtto Keller (Bettwäsche), derbuchmeere nun schon unBike Fashion (Fahrradzubehör) und Heye (Kalender) sicher. Grund genug für den Preise zur Verfügung stelCoppenrath Verlag, die Figur len. Als Hauptpreis winkt von Autorin Jutta Langreuter und Illustrator Silvio Neueine Kreuzfahrt mit „Mein endorf ordentlich zu feiern: Schiff 2“ von TUI Cruises Für den Handel gibt es ein – denn seit 2010 hat Käpt’n Veranstaltungspaket, das neSharky im Kids-Club das ben Gewinnspielkarten auch Wird ordentlich gefei- Ruder übernommen und ist Bastel- und Malvorlagen im ert: Käpt’n Sharky und das Maskottchen für die KinKäpt’n-Design, Give-aways sein neuester Streich der an Bord. Zusammen mit sowie Augenklappen beinseinen Freunden, Michi, dem haltet. Seeungeheuer Sepio, seinem Parallel dazu findet in der Familie & Co Papageien und der Ratte, erlebt Käpt’n eine Promotion zu Käpt’n Sharky statt. Sharky gemeinsam mit den Kindern an Und auch die Lizenzpartner Schiesser Bord zahlreiche Abenteuer. Autorin Jutta Langreuter besaß übri(Tag- und Nachtwäsche) und Pölking (Schuhe) feiern das Jubiläum mit ihren gens bis vor wenigen Jahren einen eigeHändlern, Blue Ocean (u.a. mit der Käpt’n nen Kinderbuchladen in München. Schon Sharky-Zeitschrift) bewirbt das Jubiläum. während der Schulzeit schrieb sie kleine Außerdem gibt es ein Gewinnspiel, für das Geschichten.

Absolut spitze! Rekorde aus der Heimat! Lokalpatrioten treffen auf regionale Helden * Mit verblüffenden und verrückten Bestleistungen NEU

Aktionen

Sachbuch-Schätze Olaf Kuchenbecker Weltrekorde Made in Germany, Österreich, Schweiz Ab 9 Jahren / 160 S. / 22,1 x 28,6 cm Hardcover

Ravensburger. Ende September erscheint

im Ravensburger Buchverlag ein ganz besonderer Sachbuch-Schatz: Schätze der Natur ist ein Lexikon über Tiere, Pflanzen und Lebensräume von Amanda Wood und Mike Jolley, illustriert von Owen Davey. Das 112 Seiten starke Nachschlagewerk ist ein Augenschmaus und eine Einladung in die Natur für Leser ab sieben Jahren. Schätze der Natur wird auch der diesjährige Schwerpunkt der Ravensburger Vertriebsaktion „Wissen schenken“, die besondere Sachbücher im zweiten Halbjahr, vor allem in der Vorweihnachtszeit, in den Vordergrund rücken möchte. Für den Handel gibt es ein Buchpaket zu besonderen Konditionen und ein Plakat, das auf der Rückseite eine komplette von Owen Davey illustrierte Doppelseite zeigt – „Das Leben im tropischen Regenwald“. Ein schöner Blickfang für eine Warengruppe, die immer noch mehr Aufmerksamkeit erhalten sollte.

€ 17,99 (D) / € 18,50 (A) ISBN 978-3-8458-2031-6

Auch im Display mit 10 Ex. € 179,90 (D) ISBN 978-3-8458-2033-0 Auslieferung: Oktober 2016

Mehr unter www.arsedition.de

Das Leben im tropischen Regenwald: Eine Doppelseite aus Schätze der Natur, auch als Plakat erhältlich

BuchMarkt September 2016

69


Special | Junge Zielgruppe

Minister für Illustration: Henning Wagenbreth in seiner Berliner Galerie mit Bildern von Sophie Dutertre

Galerien

Endlich ein Ministerium für Illustration

M

itten in den Häuserschluchten der Berliner Ministerien in Mitte, nahe dem Naturkundemuseum gelegen, gibt es seit einigen Monaten einen Ableger, auf den die Branche gewartet hat: Das Ministerium für Illustration. Geleitet wird es von Henning Wagenbreth. Der Illustrator, u.a. bekannt durch seine Graphic Novel Der Pirat und der Apotheker (Peter Hammer), die 2013 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, unterrichtet seit 1994 als Professor die Illustrationsklasse an der Universität der Künste in Berlin. Seine Galerie soll der Illustrationskunst zu mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung verhelfen. Ausgestellt haben hier bereits die UdKMasterabsolventinnen Riika Laakso, Noa Snir und Ana Albero sowie befreundete Künstler wie Volker Pfüller, eBoy und Sophie Dutertre. Die französische Künstlerin war bis Ende Juli mit Werken im 70

Ministerium für Illustration vertreten. Ihre Farbholzschnitte hingen rahmenlos in dem hellen Raum mit großem Schaufenster und strahlten eine faszinierende Kraft aus. Gefühle wie Liebe, Einsamkeit und Sehnsucht schnitzt die Künstlerin in farbenfrohe wie todernste Situationen, oft mit einem einfachen und zahlreiche Assoziationen auslösenden Satz verbunden. Da die meisten ihrer Farbholzschnitte vergriffen sind, bot die Ausstellung die Gelegenheit, ihre Bilder in Originalabzügen zu bewundern. Wichtig für alle Künstler, die druckgrafisch arbeiten, ist ein zuverlässiger Partner: Deshalb gab es im Ministerium für Illustration auch eine Ausstellung, in der die 20-jährige Tätigkeit des Shining Labors von Jens-Uwe Gauß gefeiert wurde. Dazu erschien eine Mappe mit Bildern von zwölf Künstlern, darunter Aljoscha Blau, Katja Spitzer, Christoph Niemann, Nadia Budde und Sophia Martineck, zum Thema „ArbeiBuchMarkt September 2016

ter“ – in einer Auflage von 50 Exemplaren zum Preis von 280 Euro. Vom 8. bis zum 29. September werden in der Chausseestraße Originale von Atak aus seinem Bilderbuch Martha (Aladin) zu sehen sein. Wer in der Gegend ist, sollte unbedingt im Ministerium für Illustration vorstellig werden, denn neben den starken Bildern der Geschichte der letzten Wandertaube ist auch eine Martha-Skulptur zu betrachten. Außerdem erscheint zur Ausstellung „Ein Denkmal für Martha“ eine limitierte Originalgrafik. Ursprünglich als temporäres Projekt geplant, geht das Ministerium für Illustration jetzt bereits in die Verlängerung. Zu Ausstellungseröffnungen zeigt Henning Wagenbreth übrigens ein weiteres seiner Talente: Als Teil der Combo Mazookas spielt der Minister für Illustration auf der Mandoline. Susanna Wengeler Kontakt: www.mfi-berlin.de


Junge Zielgruppe | Special Aktionen

Die Folgen von Bologna

Der Mut zu helfen Die wahre Geschichte eines jüdischen Mädchens im Zweiten Weltkrieg.

Susanne Lux: Freut sich über das Skizzenbuch mit Originalzeichnungen der Illustratoren, die in der BolognaAusstellung vertreten waren

BuchMarkt/avj. Der deutsche Gastland-

Künstlern auf dem Messegelände entpuppte sich als Publikumsmagnet. BuchMarkt hatte ein Skizzenbuch mit Originalzeichnungen sowie Fotoporträts der in der Ausstellung vertretenen Illustratorinnen zugunsten von Ärzte ohne Grenzen verlost: Es kamen 1.050 Euro zusammen, und Susanne Lux, Buchhandlung Nimmerland in Mainz, konnte das kostbare Unikat im August in Empfang nehmen. Die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen hatte gemeinsam mit Christine Paxmann (Eselsohr), Daniela Filthaut (Gerstenberg) und Holger Danneberg (Werkhaus) 20 illustrierte Apfelbäumchen auf der Messe in Bologna versteigert, dabei kamen 8.775 Euro zusammen, die avj-Vorsitzende Renate Reichstein konnte den Scheck ebenfalls im Augst an Hannelore Wilkening vom Kinderhospiz Löwenherz in Syke übergeben. Die Ausstellung der 30 Künstler geht im November übrigens nochmal auf die Reise: Dann wird sie auf der Kinderbuchmesse in Mexiko City zu sehen sein. Der Katalog, der zur BolognaMesse in englischer Sprache erschienen war, soll aus diesem Anlass ins Spanische Apfelbäumchen-Ernte: Renate Reichstein (r.) übergibt übersetzt werden. Auftritt auf der internationalen Kinderbuchmesse in Bologna, gestaltet von der Frankfurter Buchmesse und dem GoetheInstitut, wurde überwiegend positiv bewertet. Zahlreiche Illustratoren und Autoren aus Deutschland waren Anfang April angereist, die Ausstellung der Bilder von 30

einen Scheck an Hannelore Wilkening BuchMarkt September 2016

71

Brigitta Behr Susi, die Enkelin von Haus Nummer 4 ... und die Zeit der versteckten Judensterne Ab 10 Jahren / 112 Seiten / Hardcover 12,99 € (D) / 13,40 (A) ISBN 978-3-8458-1525-1 ET: 19.09.2016

Mehr unter www.arsedition.de


Illustration: Claudia Carls

978-3-401-60184-7

978-3-401-70889-8

978-3-401-60188-5

978-3-401-60167-0

978-3-401-60216-5

978-3-401-60196-0

MEINE LIEBLINGSBÃœCHER


978-3-401-70631-3

978-3-401-70634-4

978-3-401-60064-2

SPIEGEL-Bestseller Platz 1 SPIEGEL-Bestseller

www.arena-verlag.de

978-3-401-60151-9

978-3-401-60230-1

978-3-401-60218-9


Special | Junge Zielgruppe

Treffpunkt Kranwagen Zwei Kinderboekwinkels in Amsterdam versorgen kleine einheimische Leser und Touristen mit Büchern. Inhaberin Petra Muller betreibt mit De wakkere muis außerdem noch einen Kinderbuchverlag Sortiment

S

o wünscht man sich Kunden: Dass 66 Prozent der Käufer die Atmosphäre im Laden wichtiger finden, als dass sie dort den gewünschten Titel mit einem Griff aufspüren können – in den Niederlanden scheint das zu klappen. Nach der letzten Statistik des Koninklijke Boekverkopersbond finden 73 Prozent der Niederländer die Atmosphäre im Buchhandel als „angenehm“. Besucht man einen der vielen Läden (1.525 gibt es insgesamt im Lande – siehe auch S. 32ff.), stellt man fest: Was Ladeneinrichtung und -gestaltung angeht, lassen sich die niederländischen Buchhandelskollegen so einiges einfallen. Das gilt in besonderem Maße für die Kinder- und Jugendbuchabteilungen. Und erst recht für den Amsterdamer Kinder74

boekwinkel, der in der Metropole gleich zwei Ladengeschäfte führt. Jungen Lesern rechtzeitig zu zeigen, dass die Buchhandlung ein Wohlfühlort ist, gilt da als ungeschriebenes Gesetz. Ein Gesetz, das funktioniert. Wann auch immer man in den Laden kommt: Ohne Kunden ist er nie. Die Erfolgsgeschichte des Kinderboekwinkels (winkel heißt Laden) begann vor gut 41 Jahren. Da öffnete er auf der Rozengracht (mit 55 qm Ladenfläche), etwas abseits von den touristenüberströmten Laufmeilen der Stadt, aber immer noch in der Innenstadt Amsterdams, seine Pforten zum ersten Mal. Wenige Jahre später folgte die „kleinere Schwester“ des Geschäfts (45 qm), schlicht Kinderboekwinkel 2 genannt, mitten im Zentrum: am Spui, schräg gegenüber vom weltberühmten Beginenhof und dem Maagdenhuis, das durch die BuchMarkt September 2016

Studentenproteste Ende der 60er Jahre in die Schlagzeilen geriet. Würde man den Laden heute an dieser Stelle eröffnen wollen, wäre die 1A-Lagen-Miete sicher nicht zu bezahlen; der alteingesessene Kinderboekwinkel 2 kann den moderaten Preis locker stemmen. Unmittelbarer Nachbar des Geschäfts ist eine der besten literarischen Buchhandlungen des Landes: Athenaeum, die in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum feiert. Konkurrenz für den in bunten Farben strahlenden Kinderbuchladen? „Keineswegs“, sagt Myrthe Bösensell, eine der insgesamt sechs Kinderboekwinkel-Angestellten beider Standorte. Beobachtet man sie einen Moment bei ihrer Arbeit, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie tatsächlich jedes Kinderbuch kennt, das in irgendeinem Regal ihres Ladens auf einen


Junge Zielgruppe | Special

»Zur Kinderbuchwoche werden Großeltern bei uns nicht nur ihren eigenen Enkeln vorlesen« Myrthe Bösensell, Kinderboekwinkel

Käufer wartet. „Im Gegenteil. Hier in die Touristenmeile kommen viele Familien mit Kindern, und wer zuvor bei Athenaeum oder im American Book Center (auch direkt auf dem Spui) war, kommt dann automatisch in meinen Laden. Dafür sorgen die Kinder schon.“ Da Eltern oder Großeltern aus aller Herren Länder in Ausflugslaune sind, erlebt man es selten, dass ein Buchwunsch unerfüllt bleibt. Auch wer nicht aus Richtung Spui in den Laden am Nieuwezijds Voorburgwal kommt, hat keine Chance, an dem farbenfrohen Geschäft vorbeizulaufen: Gleich vor dem Laden halten die Straßenbahnen, die direkt vom Hauptbahnhof kommen, und während Papa noch den Rollkoffer aus der Bahn wuchtet, sitzen Sohnemann oder Tochter schon in Plucks Kranwagen aus den Geschichten von Annie M.G. Schmidt, der als Publikumsmagnet auf der Straße aufgestellt ist. Und können es gar nicht abwarten, den Laden zu stürmen mit all seinen verlockenden Angeboten. Das Sortiment ist für die Altersklassen 0 bis 16 breit ausgelegt, die meisten kleinen Kunden aber sind im Alter von zwei bis acht. Myrthe Bösensell nimmt sich Zeit für jeden Besucher, selbst wenn er noch so klein ist, dass er sich besser am Verkaufstresen festhält. In mehreren Sprachen kann sie Auskunft über ein Buch geben,

Der Kinderboekwinkel in der Rozengracht: Vor gut 41 Jahren eröffnet, bietet er auf 55 qm Kinder- und Jugendliteratur sowie ausgewählte Nonbooks

und wenn sie merkt, dass der empfohlene Titel nicht so ganz der richtige ist, weiß sie sofort Abhilfe und holt ein anderes Buch aus dem übersichtlich rubrizierten Laden – die liebevoll bestückten Regale mit vie-

»In den vergangenen Jahren ist in den Niederlanden eine sehr lebendige Illustratorenszene entstanden« Petra Muller, Kinderboekwinkel und De wakkere muis BuchMarkt September 2016

lerlei Blickfängen sind nach Altersklassen sortiert, aber auch thematisch. Oder soll’s ein Lesezeichen sein? Vielleicht doch lieber ein Stofftier? Natürlich sind nicht allein niederländische Titel im Angebot, sondern auch jede Menge fremdsprachiger Bücher. Was an deutschen Büchern in niederländischer Übersetzung am meisten gefragt ist: „Janosch (Oh, wie schön ist Panama), Michael Ende (Momo und Die Unendliche Geschichte) und die Märchen der Gebrüder Grimm.“ Wenn man Glück hat (oder in die „Agenda“ der Läden schaut), kann man auch Veranstaltungen erleben. Buchpräsentationen gibt es, Vorlesevormittage, und natürlich wird gemalt und gebastelt. Alles ohne Eintritt, und jeder Besucher ist willkommen. Im Oktober findet anderthalb Wochen lang die Kinderboekenweek statt; in diesem Jahr steht sie unter dem Thema Oma und Opa. „Da wird es natürlich auch bei uns Veranstaltungen geben – Großeltern werden beispielsweise nicht nur ihren eigenen Enkeln Kinderbücher vorlesen“, sagt Myrthe Bösensell. Das Mitteilungsblatt enthält auch Buchtipps der Buchhändlerinnen sowie die „Top 5“ der Läden (s. Kasten S. 76). Inhaberin beider Kinderbuchläden ist Petra Muller. Sie trifft man aber nur selten in einem der beiden Geschäfte, denn sie betreibt in der Passeerdersgracht (eine Viertelstunde 75


Special | Junge Zielgruppe

Der Kinderboekwinkel 2 am Spui: Hier werden auf 45 qm auch viele fremdsprachige Kinderbücher an Touristen verkauft

zu Fuß vom Spui) noch einen kleinen Verlag namens De wakkere muis. Verlegt werden hier einzig die auch in Deutschland (zuerst bei Omnibus, dann bei OZ, jetzt bei Rowohlt) bekannten italienischen „Schreibmäuse“ Thea und Geronimo Stilton. Ihre Bücher waren zuerst in niederländischen Großverlagen und sind da im Programm untergegangen. Erst in der Wakkeren muis, die sich voll und ganz auf die Vermarktung konzentriert, haben sie das Laufen gelernt. Werden sie vielleicht hauptsächlich in den Kinderboekwinkels verkauft? Petra Muller lacht: „Das auch, aber es ist nicht so, dass die Läden die ‚Hauptabspielstätten‘ für die Stilton-Reihe sind. Die Buchhändler kaufen auf eigene Verantwortung ein; und da mische ich mich als Verlegerin auch besser nicht ein.“ Neun Leute, die meisten teilzeitbeschäftigt, arbeiten im Verlag. „Nur einer unserer Verlagskollegen hilft regelmäßig auch in einer der beiden Buchhandlungen.“ Seit zwölf Jahren gibt es den Verlag, der pro Jahr drei Programme vorlegt. 200 Titel der Serie sind bereits im Verlag erschienen, nicht alle sind mehr lieferbar, aber da die Stiltons wackere Schreiber sind, ist ein Ende nicht abzusehen. Jüngster Titel, und sicher kein Zufall: Ende Mai erschien De grote Voetbal-Finale; die Mäuseinsel steht Kopf beim großen „Muizeneiland Cup“. Wenn da nicht die Gerüchte über die seltsame Sponsorin Madame NO wären … Auf der Buchmesse in Frankfurt stellt der Verlag nicht aus – Gastland hin oder her. Die Stilton-Lizenzen werden direkt mit dem Originalverlag Edizioni Piemme abgeschlossen. Aber natürlich wird Petra 76

tische Autor und Illustrator David Melling, sagt Petra Muller, ohne zu zögern. Und überhaupt die Illustratoren: Da ist in den letzten Jahren in den Niederlanden eine sehr lebendige Szene entstanden, die Muller mit großem Interesse im Auge behält. „Viele warten nicht ab, bis Verlage sie vielleicht ‚entdecken‘; mehr und mehr Bücher erscheinen in Print on demand: Da sind in den letzten Jahren hochinteressante Titel herausgekommen.“ Sollte sich die StiltonReihe doch einmal dem Ende zuneigen – dass der Wakkeren muis die Buchideen ausgehen, ist also nicht zu befürchten … Darf nicht fehlen: Miffy in allen Varianten

Ulrich Faure

Die Kinderboekwinkel-Top 5 in diesem Sommer: 1. Edward van de Vendel/ Martijn van der Linden: Stem op de okapi (Querido) 2. Daan Remmerts de Vries: Groter dan de lucht (Querido)

Nah beim Kunden: Stoffbücher und Kuscheltiere

Muller zwei Tage nach Frankfurt fahren, um sich umzusehen, was die Kollegen in den internationalen Verlagen so treiben. Wer denn ihr Lieblingsautor ist? Der briBuchMarkt September 2016

3. Yvonne Jagtenberg: wHondje – de enige echte (Rubinstein) 4. Toon Tellegen: De tuin van de walvis (Querido, Dt.: Ein Garten für den Wal; Gerstenberg) 5. Derk Visser: Suikerspin (Gottmer)


Eine rechts, eine links – schon beginnt das Abenteuer

Annemarie van Haeringen

Schneewittchen strickt ein Monster Wenn eine Ziege mit Namen Schneewittchen strickt und nach ungezählten Socken sieben kleine Geißlein vom Nadelspiel springen, kann dies nur der Anfang eines märchenhaften Abenteuers sein. Wenn dann noch Frau Schaf meckernd behauptet, sie könne viel besser stricken, werden wütende Gedanken plötzlich Wirklichkeit … – Ein humorvolles Bilderbuch über Fantasie und Selbstvertrauen, für alle Strickbegeisterten und Kreativen. In den Niederlanden ausgezeichnet mit dem ‹Silbernen Pinsel›!

Annemarie van Haeringen Schneewittchen strickt ein Monster Aus dem Niederl. von Rolf Erdorf. 32 Seiten, gebunden € 15,90 (D) | ab 5 J. ISBN 978-3-7725-2784-5 www.geistesleben.com Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse: Halle 3.1, D 55

Niederländische Bilderbuchkunst von Annemarie van Haeringen

AnnemArie vAn HAeringen

COCO und das kleine sChwarze freies geistesleben

Annemarie van Haeringen

MONSIEUR MATISSE und seine fliegende Schere

32 Seiten, gebunden | ab 5 J. E 14,90 | ISBN 978-3-7725-2769-2

32 Seiten, gebunden | ab 5 J. E 14,90 | ISBN 978-3-7725-2883-5

Freies Geistesleben : Bücher, die mitwachsen


Special | Junge Zielgruppe

Zu allem eine Meinung Ist die Kinderliteratur aus Flandern und den Niederlanden aufmüpfiger, traut man ihren Lesern mehr zu? Wer sich auf die Reise begibt, kann einiges lernen von unseren Nachbarn – und manchen Schatz am Strand entdecken

Grenzgänger

T

inchen von Sandern aus Heiligendamm hielt nichts vom Waschen mit Seife und Schwamm.“ So beginnt eine der Reimgeschichten von Annie M.G. Schmidt aus dem vor kurzem im Moritz Verlag erschienenen Ein Teich voll mit Tinte. Sieb Posthuma hat die Bilder dazu geschaffen: Auf dieser Seite sehen wir ein Mädchen, das vor lauter Dreck auf Haut und Haar langsam in der Natur aufgeht: „Traurig, doch wahr und leider kein Traum: Tinchen von Sandern ist heute ein Baum.“ Das Werk von Annie M.G. Schmidt (1911-1995) wird von der Kinderbuchexpertin Mirjam Noorduijn neben dem 78

von Paul Biegel (1925-2006), Tonke Dragt (1930) und Guus Kuijer (1942) als Grundlage der heutigen niederländischen Kinder- und Jugendliteratur eingeordnet – für die Illustration nimmt diesen Platz Thé Tjong-Khing ein. Annie M.G. Schmidts Geschichten haben, wie viele andere Titel aus dem Sprachraum, etwas Subversives, feiern das Anarchische – mit all seinen Konsequenzen. „Tu niemals, was deine Mutter dir sagt, dann wird alles gut“, lautet ein berühmtes Zitat der Autorin, die wir hierzulande durch ihre Geschichten in Pluck mit dem Kranwagen (Ellermann) kennen. Die zauberhafte Minusch dürften mehr Menschen als Film gesehen haben. Immerhin sind bei uns aktuell zwei Titel von Annie M.G. Schmidt lieferbar, wähBuchMarkt September 2016

rend man bei unseren Nachbarn ganze Schaufenster mit ihrem Werk füllt. Dabei war Ein Teich voll mit Tinte „das wohl am schnellsten entschiedene Buch bei Moritz“, verrät Verleger Markus Weber. Im Januar hatte er in seinem Briefkasten einen DIN-A4-Umschlag gefunden, eingeworfen von dem wenige Häuser weiter wohnenden Übersetzer und Schauspieler Christian Golusda. Seine Übertragungen und die Illustrationen der Originalausgabe hätten ihn schnell dazu gebracht, das Buch noch ins Herbstprogramm aufzunehmen, das eigentlich schon voll gewesen wäre, so Markus Weber. Hilfreich war dabei die Unterstützung des niederländischen Letterenfonds, der wie der flämische schon seit Jahren und besonders


Junge Zielgruppe | Special

im Vorfeld des gemeinsamen Gastlandauftritts auf der Frankfurter Buchmesse aktiv war und ist. Auch wenn die Kinder- und Jugendliteratur unserer Nachbarn schon lange etabliert ist in deutschen Verlagshäusern, wird sie in diesem Herbst besonders gefeiert. Von Pappen, z.B. von Anita Bijsterbosch bei Bachem, bis hin zum komplexen Sachbuch gibt es Entdeckungen zu machen – und Autoren wie Illustratoren reisen nicht nur nach Frankfurt an, sondern sind bundesweit bei Festivals und Ausstellungen zu erleben. Verantwortlich für dieses Konzept zeichnet ein Kinder- und Jugendbuchautor: Bart Moeyaert wurde zum Künstlerischen Direktor des Gastlandauftritts ernannt und wirbelt seit zwei Jahren scheinbar ununterbrochen für seine Vision. Wer ihn bei einer seiner Präsentationen des Mottos „Dies ist, was wir teilen“ erlebt hat, weiß, dass er der Richtige ist, um mit Judith Uyterlinde, der Koordinatorin des literarischen Programms, Projektleiter Bas Pauw und einem hoch engagierten Team Wirkung zu erzeugen. Zentrales literarisches Bild ist die Nordsee, die Flandern, die Niederlande und Deutschland miteinander verbindet.

Bart Moeyaert besucht seit vielen Jahren die Frankfurter Buchmesse und die Internationale Kinderbuchmesse in Bologna. In der deutschen Kinderbuchszene ist er bestens vernetzt. Und er ist ein Geschichtenerzähler, dem man stundenlang zuhören könnte. Schön, dass im Kinderbuchprogramm des Hanser Verlags in Kürze seine über 500 Seiten starke Anthologie Du und ich und alle anderen Kinder in der Übersetzung von Mirjam Pressler erscheinen wird. Die Wahl der Illustratoren des Bandes hat auch etwas Verbindendes: Mit dabei sind Rotraut Susanne Berner, Gerda Dendooven, Korneel Detailleur, Wolf Erlbruch, André Sollie und MarijeTolman. Einen Kinderbuchautor zum Künstlerischen Direktor eines Auftritts auf einer

ausländischen Buchmesse zu machen, wäre das auch bei uns denkbar? Sicher. Aber das Erstaunen darüber wäre vermutlich größer. Ist die Wahrnehmung von Kinderliteratur bei unseren Nachbarn eine andere, selbstverständlichere? Bärbel Dorweiler, seit drei Jahren ThienemannEsslinger-Verlegerin, hat 20 Jahre lang in

Amsterdam gelebt, 1993 den ersten Gastland-Auftritt der Niederlande in Frankfurt bei ihrem ersten Job in Holland mitbegleitet und war später lange Zeit Verlegerin des Querido-Kinderbuchprogramms. Ihre Erfahrung ist, „dass in den Niederlanden der Stolz und das Bewusstsein für die eigene Kinderbuchkultur größer zu sein scheint als in Deutschland. Natürlich ist es ein kleinerer Markt in den Niederlanden, aber dort gibt es eine große Lesekultur, und insbesondere Eltern schätzen das Lesen für ihre Kinder als sehr wichtig ein.“ Die jährliche Kinderbuchwoche mit der Verleihung des „Goldenen Griffels“ finde landesweite Aufmerksamkeit, lande manchmal in den 20 Uhr-Nachrichten, immer in denen um 18 Uhr. Das Kinderbuch habe – im Gegensatz zu den zahlreichen Aktivitäten rund um die Leipziger und die Frankfurter Buchmesse inklusive der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises – mit der Kinderbuchwoche in den Niederlanden „seinen eigenen Moment“ und drohe daher nicht, in der allgemeinen Berichterstattung über die Buchbranche unterzugehen.

Annie M.G. Schmidt, die große Dame der niederländischen Kinderliteratur: Links eine Illustration von Sieb Posthuma aus ihrem Teich voll mit Tinte, hier ein Schaufenster mit ihren Büchern vom Kinderboekwinkel in Amsterdam

?????: ??????

BuchMarkt September 2016

79


Special | Junge Zielgruppe Bart Moeyaert: Der Autor zahlreicher Kinderund Jugendbücher ist der Künstlerische Direktor des Gastlandauftritts Flanderns und der Niederlande auf der Frankfurter Buchmesse – und versteht es, zu begeistern

Zentrales Element der Kinderbuchwoche ist der Weg in die Buchhandlungen. Denn wer dort im festgelegten Zeitraum ein Buch im Wert von zehn Euro kauft, bekommt das Buch der Kinderbuchwoche als Geschenk obendrauf – eine Aktion, die mit dem niederländischen Preisbindungsgesetz machbar ist, mit dem deutschen aber nicht funktionieren würde. In diesem Jahr stammt das „Geschenkbuch“ übrigens aus der Feder von Dolf Verroen, der vor genau zehn Jahren für Wie schön weiß ich bin (Peter Hammer) den Deutschen Jugendliteraturpreis gewann. Sein Übersetzer Rolf Erdorf hat auch das neue Werk des 87-Jährigen ins Deutsche übertragen – mit Illustrationen von Charlotte Dematons wird es bei uns unter dem Titel Krieg und Freundschaft im Verlag Freies Geistesleben erscheinen. Nicht nur die letztgenannten Titel transportieren „schwere“ Inhalte – die Sklaverei in Surinam und den Zweiten Weltkrieg. Auch andere Autoren im niederländischen Sprachraum haben keine Berührungsängste mit Stoffen, die an die Substanz gehen. Dort herrsche weniger Angst, in Kinderbüchern Probleme zu benennen, hat Bärbel Dorweiler beobachtet, während man in deutschen Verlagen häufiger diskutiere, was man Kindern zumuten könne. „Dabei kriegen Kinder ja viel mit, und Bücher bieten einen idealen Schutzraum, sich mit Problemen auseinanderzusetzen, ohne dass sie einen direkt betreffen.“ Oder, wie Guus Kuijer es einmal formuliert habe: „Kinder können viel verstehen und aushalten, man braucht nicht vorsichtig zu sein, nur weil ein Buch für Kinder ist. Nur hoffnungslos darf es nicht werden.“ Eines 80

von vielen Beispielen: Der im Susanna Rieder Verlag erschienene Gedichtband Überall & Nirgends mit Texten von Bette Westera über den Tod, übersetzt von Rolf Erdorf und bebildert von Sylvia Weve. Ein weiteres: Opi Kaas, die Zimtziegen und ich von Marjolijn Hof, übersetzt von Maike Blatnik und für die deutsche Ausgabe bei Aladin illustriert von Joëlle Tourlonias. Ein lebensmüder Großvater braucht für seinen letzten Weg die Unterstützung seiner Enkelkinder – was so unfassbar belastend klingt, wird mit ernsthafter Leichtigkeit und immer wieder auch sehr humorvoll erzählt.

bietet eine enorme Auswahl, allein im Bilderbuch-Angebot könnte man stundenlang versinken. Ausgestellt sind Bastelarbeiten zu einem Buch, das bei uns im Arena Verlag erschienen ist: Hier kommt Oma von Stefan Boonen, übersetzt von Verena Kiefer und mit Illustrationen von Melvin. Die Geschichte einer durch nichts zu erschütternden, abenteuerlustigen Großmutter, die mit ihren Enkeln im Klapperbus einen Ausflug macht, hat Leser zu witzigen Kreationen angeregt. Ist die Verlagsszene in Flandern deutlich kleiner, gibt es doch einen, der immer wieder von sich reden macht: De Eenhorn, beheimatet in Wielsbeke, ist bekannt für künstlerisch Anspruchsvolles. Hier kommt Oma ist dort ebenso erschienen wie zwei für den diesjährigen Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Bilderbuch nominierte Titel: Der goldene Käfig nach einem Text von Anna Castagnoli (aus dem Italienischen von Ulrike Schimming) mit Illustrationen von Carll Cneut sowie Der Hund, den Nino nicht hatte von Edward van de Vendel (Übersetzung: Rolf Erdorf) mit Bildern von Anton van Hertbruggen. Beide hat Bohem Press an Land gezogen, und De Eenhorn-Verlegerin Marita Vermeulen freut sich, dass Programmleiterin Annabel Lammers den Mut hatte, diese starken Titel auf Deutsch herauszugeben. Ein ausführliches Porträt über Carll Cneut

Aus der Bibliothek in Genk: Bastelarbeiten zu Hier kommt Oma (Arena)

Eine Stippvisite in Flandern zeigt, dass

auch hier die Leseförderung groß geschrieben wird. Betritt man die Bibliothek der 65.000 Einwohner-Stadt Genk in der Provinz Limburg, findet man Dimensionen vor, die man sich beispielsweise für Düsseldorf mit mehr als der zehnfachen Menge an Menschen wünschen würde. Die Kinderbuchabteilung im Erdgeschoss BuchMarkt September 2016

von Natalie Tornai finden Sie im Special Junge Zielgruppe 9/2015, auch Ingrid Godon (u.a.: Ich denke nach einem Text von Toon Tellegen, übersetzt von Birgit Erdmann bei mixtvision) hat sie dort vorgestellt. Ebenfalls bei Bohem im Programm ist das prachtvolle Niederlande-Bilderbuch von Charlotte Dematons. Es ist im Original


Flandern und die Niederlande im Verlag Urachhaus Ilse Bos Die wilde

Dreizehn Kinder aus allen Ecken der Welt allein auf einem Hausboot – Ilse Bos erzählt in ihrem Debüt eine freche, temporeiche Abenteuergeschichte mit viel Witz und viel Herz, skurril, und doch in vielem näher an der Wirklichkeit, als man es für möglich halten sollte.

Meute

Urachhaus

Ilse Bos Die wilde Meute Mit farbigen Illustrationen von Linde Faas Aus dem Niederl. von Eva Schweikart 303 Seiten, gebunden € 17,90 (D) | ISBN 978-3-8251-7927-4 (zum Vorlesen ab 7 Jahren und zum Selberlesen ab 10 Jahren) WG 1250

Seit der mysteriöse Junge namens Kaspar Hauser in Nürnberg aufgetaucht ist, hat Michael keine ruhige Minute mehr. Was ist von den Gerüchten zu halten, der Findling sei der Erbprinz von Baden? – Kristien Dieltiens ist es in herausragender Manier gelungen, die erste ernstzunehmende Version des KasparHauser-Motivs für Jugendliche und Erwachsene seit Jakob Wassermann vorzulegen. Kristien Dieltiens Kellerkind Mit Illustrationen von Carll Cneut Aus dem Niederl. von Eva Schweikart 412 Seiten, gebunden | (ab 14 Jahren) € 19,90 (D) | ISBN 978-3-8251-7970-0 auch als eBook erhältlich WG 1260

ELLER KIND K r i st ien D ielt ien s

Urachhaus

Kristien Dieltiens zu Gast auf der Buchmesse: Do, 21.10. bis So., 23.10. | Halle 3.1, D 55 | Veranstaltungen unter: www.frankfurt2016.com/de

Paul Biegel

Paul Biegel

Der Fluc Fluch h des Wüstenwolfs

189 Seiten, Halbleinen E 16,90 | (ab 10 Jahren) ISBN 978-3-8251-7965-6

Paul Biegel

Die A Abenteuer benteuer der T Tulle-Zwerge ulle-Zwerge

Wie Wie Tim Tim am Strand Strand ein Mädchen fand

160 Seiten, Halbleinen E 15,90 | (ab 8 Jahren) ISBN 978-3-8251-7949-6

3. Aufl. | 127 Seiten, Halbleinen E 13,90 | (ab 4 Jahren) ISBN 978-3-8251-7802-4

Einen Überblick über alle Bände der Paul-BiegelBibliothek und weitere Titel flämischer und niederländischer AutorInnen und IllustratorInnen finden Sie unter www.urachhaus.com


Special | Junge Zielgruppe

© Ton Koene

Charlotte Dematons: Arbeitet hier an ihrem Niederlande-Bilderbuch (Bohem Press), bei dem der gebürtigen Französin die Holländer immer vertrauter wurden, allerdings: „Sie haben ein aufbrausendes Temperament und zu allem und jedem eine Meinung – damit tue ich mich persönlich am schwersten“

bei Lemniscaat erschienen. Ihr Verleger Jean Christophe Boele van Hensbroek habe sie eines Tages gefragt: „Möchtest du nicht ein Buch über Amsterdam machen?“, erinnert sich die Illustratorin.„Nein“, habe sie geantwortet, „wenn ich das tue, muss ich von jedem Einzelnen in der Stadt Haus und Garten zeichnen. Sonst kaufen sie das Buch nicht, sondern beschweren sich nur darüber. Und alle Häuser und Gärten zeichnen, das kann ich nicht.“ Doch später habe sie gedacht: „Amsterdam ist eine Sache, aber die Niederlande sind doch eine andere! Wenn ich ein Buch über ein ganzes Land mache, kann jeder verstehen, dass

ich nicht alles originalgetreu wiedergebe, sondern auch Dinge miteinander kombiniere, die in Wirklichkeit gar nicht beieinander liegen.“ Auf 56 Seiten sind niederländische Städte und Landschaften zu entdecken, mit dem ein oder anderen Zitat aus der holländischen Malerei versehen. Wer sich zu verlaufen droht, findet in einem beiliegenden Booklet Hilfestellungen. „Während dieses Buch Formen annahm, sind mir die Niederländer immer vertrauter geworden“, erzählt die gebürtige Französin, die in Amsterdam Illustration studiert hat und heute in Haarlem lebt. „Wenn ich

Bibi Dumon Tak: Mit Tierbüchern wie Mücke, Maus und Maulwurf (Hanser) bringt sie nicht nur Kinder zum Staunen

82

in meinem Heimatland Frankreich bin, erkenne ich sie schon von weitem. Windjacken, zuverlässiges Schuhwerk, robuste Fahrräder – immer bereit, sich gegen den Wind zu stemmen. Zu Mittag packen sie ihre Butterbrote aus. Sie haben ein aufbrausendes Temperament und zu allem und jedem eine Meinung – damit tue ich mich persönlich am schwersten.“ Gibt es denn Unterschiede zwischen den

belgischen und den niederländischen Kindern? „Ja!“, meint Bibi Dumon Tak, Autorin u.a. von Mücke, Maus und Maulwurf (Hanser), übersetzt von Maike Blatnik und illustriert von Fleur van der Weel. Höre sie vor Lesungen in Holland die Schüler sich lärmend nahen, frage sie sich jedes Mal: „Wie soll ich das überleben?“ In Belgien hingegen stünden die Schüler plötzlich ganz ruhig da und verhielten sich viel braver. Die Tierbücher von Bibi Dumon Tak bringen nicht nur Kinder zum Staunen. Die Autorin recherchiert lange, bevor sie ihre Informationen auf wenige Worte herunterbricht. Einmal in der Woche begleitet sie den Tiernotruf in Amsterdam – die Geschichten werden ihr also gewiss nicht ausgehen. Bibi Dumon Tak lebt mit Jan Paul Schutten zusammen, von dem nach Evolution oder Das Rätsel von allem, was lebt nun Der Mensch oder das Wunder unseres Körpers und seiner Billionen Bewohner bei Gerstenberg erscheint. Übersetzt wurden beide Titel von Verena Kiefer, illustriert von Floor Rieder, die den komplexen

Floor Rieder: Hier mit der holländischen Ausgabe von Der Mensch, die auf Deutsch bei Gerstenberg erscheint

BuchMarkt September 2016


Erna Sassen

Foto: Wolfgang Schmidt

Wenn mitten in der Nacht das Telefon klingelt, ist hundertprozentig Reva dran. Und Marjolijn ist wieder einmal hauptsächlich als Echo gefragt. Denn Probleme hat Reva mehr als genug: mit dem Essen, mit ihrem Verhältnis zu Männern und an der Schauspielschule. Ist sie überhaupt jemand, wenn niemand sie sieht? Wie kann sie ihren Hunger nach Leben befriedigen? – Erna Sassen erzählt authentisch und mitreißend und lässt gleichzeitig die Distanz zu fragen: Was ist nur schiefgegangen?

Ein ergreifender Roman über eine junge Frau auf dem schmalen Grat zwischen Selbstbestimmung und Selbstzerstörung. Tieftraurig und trotzdem literarisch ein Genuss.

Komm mir nicht zu nah Erna Sassen

ERNA SASSEN

Das hier ist kein Tagebuch Zweifach nominiert zum Deutschen Jugendliteraturpreis!

Das hier ist kein Tagebuch

183 Seiten, Steifbroschur | (ab 14 J.) € 17,90 (D) | ISBN 978-3-7725-2861-3 auch als eBook erhältlich

Erna Sassen: Komm mir nicht zu nah Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf. 176 Seiten, geb. mit SU | (ab 14 J.) € 18,90 (D) | ISBN 978-3-7725-2862-0 auch als eBook erhältlich www.geistesleben.com

Erna Sassen zu Gast auf der Frankfurter Buchmesse: Fr., 21.10. und Sa., 22.10. | Halle 3.1, D 55

Freies Geistesleben : Bücher, die mitwachsen


© Merlijn Doomernik

Special | Junge Zielgruppe

Anna Woltz: Ihr neues Buch Gips (Carlsen) verbindet Komik und Tragik

Sachbüchern eine ganz besondere Bildsprache gegeben hat. Die in Amsterdam lebende Grafikerin arbeitete anfangs vor allem für Magazine wie Flow, bevor sie von der Buchwelt entdeckt wurde. Sie zeichnet mit Feder und Tinte, scannt die Ergebnisse ein und koloriert am Computer. Für die Prachtausgabe von Alice im Wunderland/Alice hinter den Spiegeln, ebenfalls bei Gerstenberg erschienen, hat sie eine andere Technik verwendet: Sie trug schwarze Farbe auf Glasplatten auf und kratzte nach dem Trocknungsprozess die Motive mit einer Feder ein, bevor sie ebenfalls auf dem Scanner landeten und ihre Farben elektronisch erhielten. Sorgen um Autorennachwuchs muss man

sich in den Niederlanden nicht machen – das zeigen die jüngeren Vertreter ihrer Zunft, darunter Simon van der Geest (Krasshüpfer, übersetzt von Mirjam Pressler bei Thienemann, s.a. BuchMarkt 3/2016), Gideon Samson und Anna Woltz. Gideon Samsons neuer Titel Flutlicht (Gerstenberg, übersetzt von Rolf Erdorf) ist Teil der von Edward van de Vendel ins Leben gerufenen Reihe Slash: Dafür reden Autoren mit Jugendlichen über einschneidende Erlebnisse und schreiben darüber eine Geschichte. In Gideon Samsons Fall war es Julius ’t Hart, 84

Kristin Dieltiens: Recherchierte sieben Jahre für ihren Kaspar Hauser-Roman Kellerkind (Urachhaus)

der zu einem Freiwilligeneinsatz nach Sri Lanka gereist war und dort den Tsunami überlebte. Jahre später erhält er auf Facebook eine Freundschaftsanfrage, die alles wieder hochbeschwört, was Julius verdrängt hat. Es ist ein sehr authentischer Ansatz, Jugendliche so in die Entstehung eines Romans einzubeziehen. Andere Titel der Slash-Reihe sind u.a. bei Bloomoon (Latino King von Bibi Dumon Tak über einen Jugendlichen im Drogengeschäft) und Carlsen (Der Glücksfinder von Edward van de Vendel über eine Flucht aus Afghanistan und das Ankommen in den Niederlanden) erschienen. Anna Woltz trumpft bei uns nach Kükensommer (dtv junior, Illustrationen: Angela Glökler) und Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess (Illustrationen: Regina Kehn) mit Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte auf, letztere beiden Titel sind von Andrea Kluitmann übersetzt und bei Carlsen erschienen. Gips ist eines der Bücher, die man in diesem Herbst einfach nicht verpassen darf, Niederlande hin oder her: Zu dicht, zu eindrücklich und zu komisch bei aller Tragik ist die Geschichte von Fitz und ihrer kleinen Schwester Bente erzählt, in der an einem Tag alles schief geht, was nur schief gehen kann – und so manches auf wundersame Weise wieder gut wird. Besser sogar. Auf Andrea Kluitmanns Schreibtisch liegt gerade der nächste Titel von Anna Woltz, Highlights in ihrem Übersetzerinnenleben, wie sie verrät. BuchMarkt September 2016

Eva Schweikart wiederum hat Kristin Dieltiens Kaspar Hauser-Roman Kellerkind (Urachhaus) ins Deutsche übertragen, ein Jugendbuch, für das die Autorin sieben Jahre lang recherchierte. Die erste Inspiration gab es schon in den späten 70er Jahren: Da war Kristin Dieltiens schwanger mit ihrem ersten Sohn und sah Werner Herzogs Film über Kaspar Hauser, der sie tief berührte. Abwechselnd aus der Perspektive des durch eine Hasenscharte entstellten Michael und der Kaspar Hausers, der bei unterschiedlichen Pflegeeltern lebt, zeigt Kellerkind Menschen, die ihrer Kindheit beraubt wurden. Das eindrucksvolle Cover, das Verleger Michael Stehle für die deutsche Ausgabe übernommen hat, stammt übrigens von Carll Cneut. Es gäbe so viele Namen mehr zu nennen, darunter Joke van Leeuwen, Ted van Lieshout, Sjoerd Kuyper, Erna Sassen, Martha Heesen, Marian de Smet, Aline Sax, Kathleen Vereeken, Jan De Leeuw, Michael De Cock, Marco Kunst, Janny van der Molen, Guido van Genechten, Marijke ten Cate, Marit Törnqvist, Annemarie van Haeringen (s. Seite 86f.), Tom Schamp oder Mies van Hout – allesamt mit „Schätzen, die die Wellen am Strand hinterlassen“, wie Bart Moeyaert es ausdrückt. Wir sind sicher, dass wir ihnen in künftigen Ausgaben dieses Specials Junge Zielgruppe noch häufig begegnen werden – und dass dieser so besondere Teich voll Tinte noch viele weitere schöne Bücher zu uns herüberschwappen lässt. Susanna Wengeler


Moritz Verlag Neu im Herbst 2016 Dorothée de Monfreid

Kimiko . Margaux Duroux

gabe

Moritz

Maxiaus

Moritz

64 Seiten, € 14,95 [D] / 15,40 [A] ISBN 978 3 89565 323 0

26 Seiten, € 11,95 [D] / 12,30 [A] ISBN 978 3 89565 322 3

34 Seiten, € 18,- [D] / 18,50 [A] ISBN 978 3 89565 325 4

40 Seiten, € 12,95 [D] / 13,40 [A] ISBN 978 3 89565 327 8

Ein Bildwörterbuch voller kleiner Geschichten und mit Hunden, soweit das Auge reicht.

Rotkäppchen und der Wolf in einer ungewöhnlichen Version – gefilzt und fotografiert!

10 Jahre Gorilla bei Moritz – zum Jubiläum jetzt als Maxiausgabe lieferbar!

Das Faultier fällt von seinem hohen Baum ins Wasser. Platsch! Wie soll es nur den langen Weg zurück schaffen?

Antje Damm

Andreas Német · Hans-Christian Schmidt

WARTEN AUF GOLIATH

Das schrecklichste Monster der Welt

Moritz

Moritz

36 Seiten, € 12,95 [D] / 13,40 [A] ISBN 978 3 89565 332 2

Die Botschaft dieser Geschichte ist eindeutig: Gute Freunde können sich aufeinander verlassen.

96 Seiten, € 14,95 [D] / 15,40 [A] ISBN 978 3 89565 326 1

112 Seiten, € 29,- [D] / 29,90 [A] ISBN 978 3 89565 330 8

Was verbirgt sich unter der Erde, was in den Tiefen der Ozeane? Dieses großartige Wendebuch führt durch unbekannte Welten.

Wer hat Angst vorm schrecklichsten Monster der Welt? Alle! Wirklich alle? Nein! Einer nimmt es mit dem Monster auf …

Ulf Nilsson Gitte Spee

Rose Lagercrantz Eva Eriksson

Du, mein Ein und Alles

Doch noch ein Fall!

Annie M.G. Schmidt Sieb Posthuma

Ein Teich voll mit Tinte Moritz

Moritz

Reimgeschichten

Moritz

64 Seiten, € 14,95 [D] / 15,40 [A] ISBN 978 3 89565 331 5

120 Seiten, € 11,95 [D] / 12,30 [A] ISBN 978 3 89565 329 2

128 Seiten, € 11,95 [D] / 12,30 [A] ISBN 978 3 89565 328 5

56 Seiten, € 15,95 [D] / 16,40 [A] ISBN 978 3 89565 324 7

Elfeinhalb Gute Nacht - Geschichten von Fuchs und Hase, die das Herz erwärmen!

Dunne und Ella Frida genießen ihre Sommerferien auf der Insel. Doch dann kommt Dunnes Papa mit seiner neuen Freundin zu Besuch …

Kommissar Gordon hat seinen Urlaub beendet: Im Wald sind zwei Kinder verschwunden. Kommissarin Buffy braucht dringend seine Hilfe.

Reimgeschichten von Annie M.G. Schmidt, die in den Niederlanden längst Klassiker sind.


Special | Junge Zielgruppe

Wie ein großes Kind Im Amsterdamer Atelier von Annemarie van Haeringen entstehen Buchprojekte, die auch in Deutschland höchste Anerkennung finden. Ob strickende Ziegen oder ein Wal mit Wunsch nach Garten: Es ist ein Bilderkosmos zum Staunen

Atelierbesuch

N

icht weit vom Amsterdamer Hauptbahnhof, dennoch in einer ruhigen Gegend, liegt das Atelier von Annemarie van Haeringen. Im dritten Stock eines Gebäudes, das früher eine Druckerei beherbergte, hat die Künstlerin viel Licht, Ruhe und eine schöne Aussicht. Hier also entstehen ihre Bücher, die sowohl in den Niederlanden als auch im Ausland vielfach ausgezeichnet wurden – für den Deutschen Jugendliteraturpreis war sie schon zweimal nominiert. Frisch erschienen ist bei uns das Bilderbuch Schneewittchen strickt ein Monster (Freies Geistesleben, übersetzt von Rolf Erdorf). Schneewittchen ist eine Ziege und existiert auch im echten Leben: Annemarie van Haeringen hat zwei Ziegen, mit der jüngeren, Schneewittchen, geht sie regelmäßig spazieren. Besondere Tiere sind es, also sollte eine eher absurde, keinesfalls normale Geschichte entstehen: Das schneeweiße Tier strickt leidenschaftlich gern, erst Socken, dann kleine Ziegen. Als Frau Schaf provozierend behauptet, sie könne viel besser und schneller handarbeiten, produziert Schneewittchen einen Wolf – der, kaum abgekettet, Frau Schaf frisst. 86

Die schlaue Ziege fertigt daraufhin einen Tiger, der den Wolf frisst, dann ein Monster, das den Tiger verspeist – gleich darauf jedoch von Schneewittchen wieder aufgeribbelt wird, samt Mageninhalten, bis Frau Schaf wieder vor ihr steht. Die Bilder, mit Feder, Tusche und Wasserfarbe komponiert, lassen viel Weißraum, bis auf die Szenen, in denen sich Schneewittchen im Wollschrank ihren Rettungsplan ausdenkt. Die gestrickten Tiere hat Annemarie van Haeringen mit Farbe und viel Wasser angelegt, dann auf der nassen Fläche mit einer Feder die Struktur hineingemalt, so dass man tatsächlich ein Strickmuster zu erkennen meint. In solchen Prozessen fühle sie sich „wie ein großes Kind“, strahlt die Künstlerin. Zu zeichnen begonnen habe sie wie wohl viele andere Illustratoren auch: Ein eher schüchternes Kind sei sie gewesen, und habe sich lieber in Bildern ausgedrückt. Sie studierte Illustration an der Gerrit Rietveld-Akademie in Amsterdam und erhielt bei der Ausstellung ihrer Abschlussarbeit den ersten Auftrag aus dem Verlag Lemniscaat. Bis heute könne sie sich einfach nicht vorstellen, etwas anderes zu tun. Sowohl eigene Geschichten setzt sie um, als auch Texte anderer Autoren. Zu Museums-Ausstellungen entstanden Coco BuchMarkt September 2016

und das kleine Schwarze (Freies Geistesleben, übersetzt von Marianne Holberg) über Coco Chanel und Monsieur Matisse und seine fliegende Schere (Freies Geistesleben, übersetzt von Rolf Erdorf). Sie sei sich nicht sicher, ob sie im richtigen Leben mit Coco Chanel befreundet gewesen wäre, aber Henri Matisse hätte sie gewiss gemocht, meint Annemarie van Haeringen. Ein Genuss sei es gewesen, monatelang an der Geschichte zu arbeiten, in deren Mittelpunkt ihre liebste Collage des Künstlers steht, „Der Papagei und die Meerjungfrau“. Als Druck hängt sie in


Junge Zielgruppe | Special

Annemarie van Haeringen: In ihrem Amsterdamer Atelier arbeitet sie am nächsten Projekt, bereits erschienen sind Schneewittchen strickt ein Monster (Freies Geistesleben, o.l.), Käpt‘n Kalle (Carlsen, l.) und Ein Garten für den Wal (Gerstenberg, r.)

ihrem Atelier über dem Schreibtisch, das Original ist mehr als drei Meter hoch, über sieben Meter lang und im Stedelijk Museum in Amsterdam zu bestaunen – das Bild habe sie in ihrer Anfangszeit in der Stadt oft besucht, wenn sie sich einsam fühlte, erinnert sich die Illustratorin. Vor kurzem bei uns erschienen ist Käpt’n Kalle (Carlsen), eine Geschichte von Anke Kranendonk (übersetzt von Sylke Hachmeister). Kalle, der gerade mit unfreiwilliger Unterstützung seines Meerschweinchens das Seepferdchen-Abzeichen gemacht hat, begibt sich mit dem Nagetier im Rucksack

seiner Schwester sowie mit dem verfressenen Hund seiner Nachbarin auf die erste Fahrt mit seinem neuen Boot. Teils kann er rechts und links die Ufer mit den Händen greifen, teils wird es ganz schön gefährlich. „Es ist eine sehr holländische Landschaft, die da beschrieben wird“, erklärt Annemarie van Haeringen, „und so wollte ich sie auch zeigen.“ Viel Wasser, sattes Grün, Schafe und Kühe umgeben den Protagonisten, der auf seiner großen Fahrt eine Freundin finden wird, eine demente Frau zum Sprechen bringt und unbemerkt eine Polizei-Aktion mit Hubschrauber auslöst. BuchMarkt September 2016

Auf höheren Gewässern spielt Toon Tellegens Geschichte Ein Garten für den Wal, im Frühjahr in der Übersetzung von Andrea Kluitmann bei Gerstenberg erschienen. Auch hier hat die Illustratorin teilweise eine Nasstechnik verwendet, um die Meereswelt darzustellen. Ein Wal wünscht sich auf seinem Rücken einen Garten mit Bank: „Für Besuch, zum Hinsetzen, mit Lehne.“ Der Grashüpfer nimmt den Auftrag an und macht sich ans Werk. Die Figuren sind mit Ecoline getuscht, noch stärker als bei anderen Büchern geht die Künstlerin bei diesem poetischen Text ins Detail. Bis der Wal schließlich wieder in sein altes, glückliches Leben abtaucht. Lektorin Birgit Lockheimer schätzt sich glücklich, dieses Buch im Programm zu haben, denn den Weg von Annemarie van Haeringen habe sie schon lange verfolgt. So erklärt sich auch das Skizzenbuch auf dem Schreibtisch der Künstlerin, das ihr neues Projekt beinhaltet: Birgit Lockheimer hatte ihr eine Arche Noah-Geschichte von Cornelia Boese angeboten – „warum sollten wir nicht mal direkt mit einer niederländischen Illustratorin zusammenarbeiten?“ Die sitzt gerade an den Reinzeichnungen, der Titel wird im Januar erscheinen. Zu jedem Buch mache sie einen solchen „Dummie“, den Titel setzt sie mit Buchstaben-Schablonen aufs Cover – wunderschöne Werke. Die freie Kunst habe sie nie so sehr gereizt, meint Annemarie van Haeringen, vielmehr sei das Denken in Buchkonzepten ihre Berufung. Und das stets ohne Computer – da solle nichts zwischen ihrem Kopf und ihrer Hand sein, sie liebe die Spontaneität, auch wenn mal etwas schiefgehe. Wobei sie die Technik nicht in Abrede stellen möchte, Wolf Erlbruch beispielsweise, dessen Werk sie bewundert, habe in seinem Bilderbuch Der Bär, der nicht da war (Kunstmann) sehr überzeugend damit gearbeitet. Freuen wir uns also auf weitere Projekte, die aus der Amsterdamer Werkstatt zu uns gelangen. Siens Hemel (Querido), die Geschichte von Bibi DumonTak, in der ein Hund stirbt, wird im übernächsten Programm bei Gerstenberg erscheinen. Die Bilder, von schwarzer Nacht über bunte Erinnerungen bis hin zum luftigen Himmel, treffen direkt ins Herz. Wer kein Niederländisch versteht, kann das noch eine Weile mit der Originalausgabe erleben – und sich dabei fühlen wie ein großes Kind. Susanna Wengeler

87


Mucker, der BuchMarkt wird 50 Jahre. Lass uns gratulieren! Empfehlen auch Sie Ihren Kunden tolle Geschenke:

ISBN 978-3

-4

21

61

-4 | 01 8.2 12,9 5 a | ET: 22.0

6

ISBN 978-3 -40

7- 8 21

-3

71

ISB N9

78 -3

-4

07

-8

-4

20

07

47

8-3

7-7

97

-40

ISBN

-8

21

45-

4|2 9,95 a | ET:

08 22.

.20

16

|1

8,9

5a | ET: 1 8.07.2016

|1

4,9

5a

| ET: 1 8.07.2016


ISBN 97

8-

3-

40

7-

16

6-9

| 13

,95 a | ET: 10.1

0.2

01

6

78 ISBN 9

82

-3-

40 7-

8

21

82

-9

ISBN 978-3 -40

7-8 21

98

-0

|9

,95

a| ET: 10 .10.2016

-3ISBN 978 40 7-7

47

2

ISBN

1-

97

8-

3-

40

7-

82

18

1-2

| 12

,95 a | ET: 22.0

8.2

01

6

1| 9

,95

a|E T: 22.08.2016

|1

2,95

a | ET: 22.08.2

016


Special | Junge Zielgruppe

Lieblinge des Sortiments Katrin Rüger, Buchpalast, München

Wiebke Schleser, BuchSegler, Berlin

Sandra Rudel, Schmitz junior, Essen

Birgit Schollmeyer, bücherwurm, Braunschweig

Birgit Nerenberg, Sternschnuppe, Hannover

90

Bilderbuch

Kinderbuch

Isabel Minhós Martins/Bernardo P. Carvalho: Hier kommt keiner durch! (Klett Kinderbuch)

Alex Gino: George (Fischer)

Schwer neigt sich die Bild-Linke unter der Last ihrer 61 Figuren. Es gibt kein Durchkommen an der Grenze, dem Buchfalz. Der Bestimmer fordert die Bild-Rechte für sich allein. Da hüpft ein roter Ball auf jene Seite ... Das ideenreiche Spiel mit Bucheigenschaften überzeugt und setzt das aktuelle Thema greifbar in Szene.

Queer: George ist zehn, und sie wünscht sich sehnlichst, die weibliche Hauptrolle beim Schultheater spielen zu dürfen. Doch ihre Lehrerin sagt, das geht nicht, weil sie ein Junge ist. „Jetzt! Nicht später“, lautet aber Georges Devise. Der Text wandert gekonnt und berührend zwischen den Welten der Eigen- und Fremdwahrnehmung des Transgender-Kindes. Ein Fest für die Vielfalt in der Kinderliteratur.

Britta Teckentrup: Worauf wartest du? (Jacoby & Stuart)

Jakob Wegelius: Sally Jones – Mord ohne Leiche (Gerstenberg)

Es ist weit mehr als ein Bilderbuch und in keine Schublade zu legen – eine Liebeserklärung an das Leben, an die Freude und Neugierde. Mit einfachen und direkten Fragen, die weitere Fragen einfordern, ohne dass es immer nur eine Antwort geben kann. Dafür wird jede Frage von ausdrucksstarken und punktgenauen Illustrationen begleitet.

Gorilladame Sally Jones schippert auf der Hudson Queen mit Chief Henry Koskela über die Meere. Dieser wird ungerechterweise wegen Mordes zu 25 Jahren Zuchthaus verurteilt, und Sally Jones ermittelt. Ein poetischer Abenteuerroman über Träume und Sehnsüchte, Freundschaft und Verrat, der von sehr feinen schwarz-weißen Tuschezeichnungen wundervoll begleitet wird. Großes Kino!

Britta Teckentrup: Worauf wartest du? (Jacoby & Stuart)

Nicholas Gannon: Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt (Coppenrath)

(Nicht nur) Kinder haben unzählige Fragen. Wer darauf Antworten sucht, wird hier nicht fündig. Vielmehr schenkt Britta Teckentrup uns mit dieser Sammlung von ebenso alltäglichen wie philosophischen Fragen vielfältige Gesprächsanlässe und Gedankenspiele. Ihre poetischen Bilder dazu sind von einer bewundernswerten Leichtigkeit und berühren sehr. Rundum gelungen.

Archer Helmsley ist ein wahrer Entdecker. Das hat er wohl von seinen Forscher-Großeltern geerbt, die aber leider von ihrer Antarktis-Expedition nie zurückkamen. Gemeinsam mit Oliver und Adélaïde macht er sich auf die Suche. Diese zauberhaft illustrierte Geschichte erzählt so herrlich altmodisch von Freundschaft, Abenteuer und Geheimnissen, dass es eine echte Wonne ist.

Simon Philip/Kate Hindley: Hut auf, Party ab! (Gerstenberg)

David Walliams: Terror-Tantchen (rotfuchs)

„Wir laden dich herzlichst ein zur grösstesten, schönstesten, hutigsten Party aller Zeiten!“ Eine tolle Einladung! Man kann so viele Leute mitbringen, wie man mag, muss aber auf jeden Fall mit Hut kommen. Leider besitzt unser Protagonist keinen Hut und der Türsteher stellt immer neue, abstruse Forderungen ... Skurril, zum Spaß haben und zur Vorbereitung der nächsten Party.

Nachdem ihre Eltern gestorben sind, wird Stella Saxby plötzlich Erbin von Schloß Saxby Hall. Aber ihre grässliche Tante und deren riesiger Uhu möchten unbedingt dieses Erbe an sich reißen. Nun gilt es, das Terror-Tantchen aus dem Schloss zu vertreiben. Bester britischer Humor: schräg und skurril. Für alle, die daran Spaß haben, sich vor einer wirklich gräßlichen Terror-Tante zu fürchten.

Hanna Jansen/Britta Gotha: Linus im Glück (Peter Hammer)

Jakob Wegelius: Sally Jones – Mord ohne Leiche (Gerstenberg)

Linus, der besondere Bär: verzottelt, tanzend, keiner geregelten Arbeit nachgehend, aber stets fröhlich und an seiner Umwelt interessiert – auffallend gegenüber den anderen in der Stadt lebenden Bären, bis er verjagt wird. Was jetzt mit Linus passiert, muss man erleben bzw. erlesen. Ein aufmunterndes, nachdenklich machendes Bilderbuch vom Anderssein. Must-have für Kitas!

Ein Abenteuerroman, den der Verlag in die Rubrik Kinderbuch eingliedert, der jedoch durchaus als Jugendbuch gesehen werden kann und auch Erwachsene geradezu begeistert. Was für ein Buch! Die Gorilladame Sally Jones begibt sich um das Jahr 1900 auf eine abenteuerliche Weltreise, um ihren Freund Henry Koskela zu retten, der wegen Mordes angeklagt wurde. Unbedingt lesen!

BuchMarkt September 2016


Junge Zielgruppe | Special

Welche Highlights haben Sie in den Kinder- und Jugendbuchprogrammen in diesem Herbst entdeckt? BuchMarkt fragte nach bei fünf Expertinnen Jugendbuch

Sachbuch

Steven Herrick: Wir beide wussten, es war was passiert (Thienemann)

Alois Prinz: Ein lebendiges Feuer. Die Lebensgeschichte der Milena Jesenská (Beltz & Gelberg)

Kammerspiel: Billy sitzt im Speedboot auf einem Güterzug, auf der Suche nach Zukunft. Old Bill steht mit dem Bier am Gleis, auf der Flucht vor Vergangenheit. Caitlin wagt es, über ihren Reichtum zu stolpern. Sie tanzen umeinander nach dem Sinn ihres Lebens und schöpfen Gewinn am Miteinander. Voller Poesie und rhythmischer Eleganz eröffnet dieser Text einen Lebenskosmos.

Aus Flandern/ den Niederlanden Bette Westera/Sylvia Weve: Überall & Nirgends (Susanna Rieder)

Entkleidet: Die Briefe an Kafka waren nur eine kurze Episode in Milenas Leben. Standhaft schrieb die Journalistin, half und teilte, wo es kaum etwas zum Teilen gab. Wilde Sehnsucht und Leidenschaft befeuerten ihr Handeln. Alois Prinz lässt uns immer von Neuem über das Wesen der Menschen stolpern, staunen, denken und weinen.

Stinknormal: Doodgewoon. Man könnte den Titel dieses preisgekrönten Prachtbandes auch so übersetzen. Was wäre ein Leben ohne den Tod? Nur kurz möchte das Kind einmal auf seinem Schoß probesitzen. Die lyrischen Gedanken Bette Westeras wärmen uns und schaffen Vertrauen. Die Bilder umspielen Seiten und Halbseiten. Dieses Buch darf in keinem Bücherschrank fehlen.

Frédéric Clément: Metamorphosen (Knesebeck)

Paul Biegel: Eine Geschichte für den König (Urachhaus)

Leuchtende, detailverliebte Zeichnungen zeigen die Veränderungen, die z.B. ein Frosch durchlebt, von der sich windenden Kaulquappe bis hin zum munteren Frosch. Wir begleiten elf Insekten, Vögel oder Pflanzen bei ihren teilweise phantastischen, fast magischen Verwandlungen, im Zusammenspiel der faszinierenden Illustrationen und den poetischen Beschreibungen.

Geschichten erzählen um des Lebens willen: Der König benötigt jeden Tag eine spannende Geschichte, damit sein Herz weiterschlägt. Und die Tiere erzählen. Es ist die märchenhafte Sprache dieser Geschichten, die sowohl den König rettet, als auch uns auf besondere Weise bezaubert. Die feinen Illustrationen von Linde Faas unterstreichen dieses und machen das Buch zu einem Kleinod.

Jakob Wegelius: Sally Jones – Mord ohne Leiche (Gerstenberg)

Aleksandra Mizielińska/Daniel Mizieliński: Unter der Erde – Tief im Wasser (Moritz)

Mies van Hout: Heute bin ich (Aracari)

Ein wahrlich dicker „Schinken“, dabei aber nicht eine Sekunde langweilig: Die über 600 Seiten sind prall gefüllt mit Abenteuer und Spannung. Vor allem aber ist es die Hauptakteurin, eine Gorilladame, die mit ihrem handwerklichen Geschick, ihrer Ruhe, Klugheit und Menschenkenntnis begeistert. Ein ganz und gar brillantes und sinnliches Lesevergnügen für die ganze Familie!

Dass die beiden Illustratoren es verstehen, mit opulenten und liebevoll gestalteten Büchern zu begeistern, haben sie mit „Alle Welt“ bewiesen. Das neue Buch steht dem wundervollen Atlas in nichts nach. Der Clou dieses Wendebuches: Nachdem wir uns durch Erdschichten durchgewühlt haben, arbeiten wir uns durch das Challengertief im Marianengraben langsam wieder nach oben.

Mies van Houts farbenfrohe Fische, die mal glücklich, mal nervös, ein wenig neidisch, sogar richtig böse sind, dürfen nie im Laden fehlen. Dieses Bilderbuch ist bestens geeignet, um mit Kindern über ihre eigenen Gefühle in ganz unterschiedlichen Situationen zu sprechen oder aber sich Geschichten zu den einzelnen Fischen auszudenken. Einfach großartig!

Todd Hasak-Lowy: Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist (Beltz & Gelberg)

Aleksandra Mizielińska/Daniel Mizieliński: Unter der Erde – Tief im Wasser (Moritz)

Stefan Boonen/Melvin: Hier kommt Oma (Arena)

Darrens Eltern leben getrennt, sein älterer Bruder Nate ist ausgezogen. Dann verrät Darrens Vater ihm, dass er schwul ist. Darren flüchtet zunächst für ein Wochenende zu Nate und lernt dort Zoey kennen – auch nicht einfach. Komplett in Listen geschrieben, manchmal nur ein paar Zeilen auf einer Seite, ungewöhnlich und absolut lesenswert.

Dieses Buch führt auf 44 Seiten in die geheimnisvolle Unterwasserwelt. Wenn das Buch gedreht wird, lassen wir uns in 64 wunderbar klar und farbig gestalteten Doppelseiten in die unterirdischen Geheimnisse einweihen. Ein Schatz für alle, die wissen wollen, wie es an Orten aussieht, die wir auf der Erdoberfläche vielleicht nicht einmal erahnen können.

Sommer, Ferien, zehn Enkel, ein Ferienhaus mitten im Wald, ein Förster, der zehn Enkel im Wald nicht gut findet und eine unerschrockene, phantasiebegabte Oma, der verrückte Ideen nie auszugehen scheinen. Da wäre ich gerne dabei. Die Illustrationen ergänzen und unterstützen den Text in ungewöhnlichen orange-blau-schwarzen Farbtönen. So ungewöhnlich wie diese Oma. Mehr davon!

Stephen Davies: Blood & Ink (Aladin)

Aleksandra Mizielińska/Daniel Mizieliński: Unter der Erde – Tief im Wasser (Moritz)

Mies van Hout: Heute bin ich (Aracari)

Dieses spannende Buch führt den Leser in das Jahr 2012 nach Mali. Islamische Rebellen, denen auch der Hirtenjunge Ali angehört, fallen in Timbuktu ein. Kadija, die dort lebt, und Ali erleben bedrohliche Abenteuer, aber auch die Liebe. Ein fesselndes Buch, das man nicht aus der Hand legen möchte.

Spätestens zu Weihnachten sollte dieses großformatige Sachbuch in vielen Familien vorhanden sein. Ein faszinierendes Buch für Kinder ab dem Grundschulalter! Das Abtauchen unter die Erde und ins Wasser wird durch die großartige grafische Gestaltung auch für Erwachsene zu einem riesigen Erlebnis.

Treffender und ausdrucksvoller können Gefühle nicht dargestellt werden. Die Vielfalt der Gefühlswelt wird von in leuchtenden Farben gemalten Fischen auf schwarzem Hintergrund herausragend getroffen. Einfach genial! Wie schön, dass es das Buch inzwischen auch als Pappbilderbuch gibt (reduziert um Gefühle, die die ganz Kleinen noch nicht verstehen).

Marlene Röder: Cache (Fischer) Die Abwesenheit von Wesentlichem – Vertrauen, Kommunikation, Sicherheit: Eine Dreiecksgeschichte, in der Leyla sich ihrer Liebe zu Max unsicher wird. Max, der in wohlbehüteten und ehrgeizigen Verhältnissen aufwächst und Red, der geheimnisvoll und unstet ganz im Geocache-Fieber daherkommt und Leyla berührt. Das alles spielt in Berlin. Die Geschichte wird im Perspektivwechsel vielschichtig, tragisch und voller Gefühl erzählt.

BuchMarkt September 2016

91


JETZT KOMMT MAX CRUMBLY! Die erste Jungs-Reihe von Rachel Renée Russell

ISBN 978-3-505-13888-1

www.egmont-vg.de


Special | Junge Zielgruppe

Nie mehr lahme Lesungen Die klassische Wasserglaslesung hat keineswegs ausgedient. Aber darüber hinaus gibt es immer kreativere Konzepte, mit denen Kinder ans Buch und die Buchhandlung herangeführt werden können Überraschungsbesuch: Lamas würden Bücher kaufen – in Wimpassing

Veranstaltungen

Comic-Lesungen

ür viele Kinder, die zu Hause nicht unbedingt ans Lesen gewöhnt werden, beginnt der Einstieg in die Lesekarriere mit der Begegnung mit einem Autor. Mit jemandem also, der glaubhaft und packend in der Schule, der Bücherei oder Buchhandlung eine Geschichte vorliest, die er geschrieben hat. Dabei können literarische Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche heute auch ganz anders aussehen, ohne dass pompöser Aufwand dahinterstecken müsste. Auf die Ideen kommt es an.

Es beginnt damit, dass Q-R-T mit seinem Raumschiff auf der Erde landet. Q-R-T sieht zwar aus wie ein ganz normaler Junge, ist aber schon 122 Jahre alt und möchte nun das Verhalten der Menschen studieren. Wenn der Comiczeichner Ferdinand Lutz aus Q-R-T: Der neue Nachbar (Reprodukt) liest, wird schnell klar: ComicLesungen sind alles andere als langweilig. Gemeinsam mit seinem Freund Dominik Müller, der die Musik zur Geschichte komponiert und Geräusche ertüftelt hat,

F

Ganz neue Comic-Erlebnisse: Ferdinand Lutz (r.) liest aus Q-R-T: Der neue Nachbar, Dominik Müller (l.) macht Musik und Geräusche dazu. Und zu den Kiste-Comics wurde in der Berliner Kinderbuchhandlung Krumulus gebastelt

94

BuchMarkt September 2016

erweckt er dann Q-R-T, sein tollpatschiges Haustier Flummi und die anderen schrägen Charaktere auf der Leinwand zum Leben. „BildKlangLesung“ nennen die beiden Künstler ihre faszinierenden Auftritte, bei denen sie mit verrückten Stimmen lesen und sogar kleine Animationen einbauen. Im Anschluss beantworten sie auf fröhliche Art und Weise die vielen Fragen aus dem Publikum; Ferdinand Lutz zeigt, wie er Q-R-T zeichnet, Dominik Müller erklärt, wie er die Geräusche macht. Das kommt – wie vor kurzem beim Fest zum 25-jährigen Bestehen des Verlags in Ber-


Junge Zielgruppe | Special

lin – auch bei den mitgebrachten Eltern gut an. Nach den Sommerferien, wenn der Folgeband Q-R-T: Flummi allein zu Haus erscheint, werden Ferdinand Lutz und Dominik Müller wieder landauf, landab unterwegs sein, unter anderem beim Seiteneinsteiger Festival in Hamburg und dem Käpt’n Book Lesefest rund um Bonn. „Besonders Kinder zwischen fünf und zehn Jahren haben ein großes Interesse daran, wie ein Comic gezeichnet wird und wollen wissen, wie lange man für ein Buch braucht“, erklärt Juliane Kessel, die bei Reprodukt den Vertrieb verantwortet. Der Berliner Verlag, der seit 2013 Kindercomics im Programm hat, macht mit Comic-Lesungen gute Erfahrungen. „Alle bisherigen Veranstalter – und auch die Eltern – sind sehr positiv überrascht.“ Und die Kinder? „Fast alle wollen nach der Lesung das dazugehörige Buch lesen“, betont Juliane Kessel. „Und die Zeichner sind gerne bereit, zu signieren und jedem Kind ein Wunschmotiv ins Buch zu zeichnen.“ Dass Kinder ein großes Interesse für Comics mitbringen, hat auch Anna Morlinghaus, Inhaberin der Berliner Kinderbuchhandlung Krumulus, beobachtet. „Wir konnten uns anfangs nicht vorstellen, wie und ob Comic-Lesungen funktionieren“, sagt sie. „Aber unsere Sorge war völlig unnötig. Die Kinder fanden schon vorab eine Comic-Lesung meistens besser als eine ‚normale‘ Lesung. Und beim Vorlesen blieben sie aufmerksam und konnten der Geschichte leicht folgen. Wie bei jeder Lesung für Kinder gilt: Je mehr man das Publikum durch Spiele und Fragen in die Geschichte einbezieht und je lebendiger gelesen wird, desto besser.“ Als Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter aus ihren Kiste-Comics (Reprodukt) lasen, konnten die Zuhörer sogar selbst basteln und ließen viele kleine Kisten le-

bendig werden. Im Oktober erscheint mit Kiste: Roboteralarm der vierte Band der Serie um Mattis und seine verzauberte Werkzeugkiste. Buchhandlungen, die eine Lesung planen, bietet der Verlag verschiedene Werbematerialien, darunter eine KisteBastelvorlage. Außerdem wird im Herbst ein neuer Kindercomic-Flyer erscheinen. „Auf der Rückseite ist ein Postermotiv, gemeinsam gestaltet von Ferdinand Lutz, Sandra Brandstätter, Uwe Heidschötter und Max Fiedler, abgedruckt“, verrät Juliane Kessel. Das dürfte den Flyer auch fürs Kinderzimmer attraktiv machen.

Meer in der Buchhandlung Viele Autoren und Illustratoren bieten mittlerweile Lesungen und Workshops an, bei denen das Publikum angeregt wird, die eigene Kreativität zu entwickeln. Die Kinder hören zu und schauen sich Bilder an, sie malen und rätseln, basteln und singen. „Wer die Welt besser verstehen will, muss sie erforschen können“, sagt Anke M. Leitzgen. Deshalb darf ihr Publikum immer mitmachen, anfassen und ausprobieren. Wie schlau man dabei wird, haben im Juli zahlreiche Kinder bei der Präsentation des Sachbuchs Erforsche das Meer (Beltz & Gelberg) im Naturparkzentrum Gymnicher Mühle erlebt. Die Experimente aus dem ausgezeichneten Buch, die sich Anke M. Leitzgen zusammen mit Anna Bockelmann ausgedacht hat, bieten sich für Veranstaltungen in Buchhandlungen geradezu an. Grundsätzlich richtet sich Anke M. Leitzgen mit ihrem Angebot an Vier- bis Zwölfjährige, wobei die Altersgruppen jeweils enger gefasst werden sollten, je nachdem, ob man Kindergarten- oder Schulkinder erreichen will. Denn Anke M. Leitzgen variiert die Experimente je nach Alter. „Ich versuche mit den Kindern auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen und bin jedes Mal erstaunt, wie gut man mit ihnen fachsimpeln kann“, betont sie. Ihr ist es wichtig, dass alle Kinder selbst aktiv werden und zu Wort kommen können. Was passiert eigentlich mit den Muscheln, wenn das Meer sauer wird? Warum müssen Salzwasserfische die ganze Zeit trinken? Und warum brechen Wellen immer an der Küste? Um das Meer in die Buchhandlung zu holen, bedarf es keines großen Aufwands. Alles, was Anke M. Leitzgen für ihre 45- bis 60-minütigen Forschungen braucht, bringt sie mit. BuchMarkt September 2016

Wer die Welt besser verstehen will, muss sie erforschen können: Anke M. Leitzgen bei der Präsentation von Erforsche das Meer

Lamas und Literatur Was als Experiment zum Welttierschutztag begann, hat in Wimpassing/Österreich mittlerweile Tradition. Bereits zum 13. Mal stand in diesem Juni eine Lamawanderung auf dem Programm der Gemeindebücherei. Die kinderfreundlichen Tiere von Roman Trapichler (www.lamawalking.at) sind ideale Wanderbegleiter. Das weiß auch das Team der Bibliothek. Jahr für Jahr denken sich die Mitarbeiter einen neuen literarischen Parcours mit den Lamas aus. Bevor die Kinder dann am Ziel planschen, spielen und Würstchen grillen, gilt es, jede Menge Aufgaben zu meistern. Im Mittelpunkt steht jedes Jahr ein anderes Buch. Heute bin ich (Aracari) von Mies Van Hout war schon dabei. Die große Wörterfabrik (mixtvision) von Agnès de Lestrade und Herr Jemineh hat Glück (Nilpferd) von Heinz Janisch und Selda M. Soganci. In diesem Sommer drehte sich alles um Höchste Zeit, Herold! von Anke Kuhl (Klett Kinderbuch), ein gereimtes Bilderbuch, in dem der viel beschäftigte 95


Special | Junge Zielgruppe Da wäre man gern dabei gewesen: Zum 13. Mal organisierte das Team der Bibliothek in Wimpassing einen literarischen Parcours mit Lamas

Papa Herold dreizehn Abenteuer bestehen muss, um wie versprochen pünktlich mit seiner Tochter Urselchen Geburtstag zu feiern. Daniela Fidler, die Leiterin der Bücherei, schlüpfte in die Rolle des Herold, Ursula Tichy, die die Bibliothek von 1998 bis 2015 leitete, war das Urselchen. Und wie Herold mussten die Kinder an 13 Stationen Prüfungen bestehen. Sie kosteten „Maden“ (Shrimps), krabbelten durch Tunnel und wickelten Mumien in Toilettenpapier ein. Auf dem Rückweg kamen die Lamas Diego, James und Luis sogar noch mit in die Bücherei. Für alle, die gerade keine Lamas zur Hand haben, weiß Ursula Tichy einen Tipp: Solche Bilderbuch-Wanderungen lassen sich auch ohne tierische Begleiter prima umsetzen!

Auf nach Afrika! „Wer isst gerne Vanilleeis?“ Wenn Julia Ginsbach aus den von ihr illustrierten Büchern über das Erdmännchen Tafiti liest, das zusammen mit anderen Tieren in Afrika unterwegs ist, bezieht sie die Kinder

von Anfang mit ein und stellt ihnen Fragen, die alle beantworten können. „Für eine gelungene Interaktion ist Julia Ginsbach die Kommunikation mit der ganzen Gruppe, nicht nur mit einzelnen Kindern wichtig“, erzählt Judith von Loeffelholz, die Leiterin der Presseabteilung des Loewe Verlags, in dem die Tafiti-Bücher von Julia Boehme (Text) und Julia Ginsbach erscheinen. Schrittweise zeigt die Illustratorin am Flipchart, wie sie ihre Charaktere zeichnet, und alle Zuschauer können mitraten, um welches Tier es sich wohl handeln mag. Außerdem stellt Julia Ginsbach viele Fragen rund um die Tierwelt, und sie musiziert auch mit ihren Zuhörern. Beim Mitmachlied trommeln und singen alle mit und reisen so musikalisch vom Ort der Lesung bis nach Afrika. Natürlich stehen Tafiti und sein bester Freund Pinsel, das Pinselohrschwein, auch mit auf der Bühne – in Form von Handpuppen. Zielgruppe der interaktiven Lesung sind Kinder ab vier oder sechs Jahren. Julia Ginsbach benötigt Flipchart oder Beamer. Margit Lesemann

Begeistert Kinder ab vier Jahren: Illustratorin Julia Ginsbach ist mit Tafiti und Pinsel unterwegs

96

BuchMarkt September 2016

Harry Potter ist zurück Auf den 24. September hat der Carlsen Verlag den EVT von Harry

Potter und das verwunschene Kind festgelegt, und manche Buchhandlung wird dieses Datum nutzen, um eine Veranstaltung für die Fans anzubieten. Ein paar Dinge sollte man dazu wissen: Der Börsenverein hat ein Merkblatt zum Thema Ladenöffnungszeiten für mitternächtliche Veranstaltungen veröffentlicht. Es findet sich wie viele weitere Services unter

Ab 24. September im Handel: Für EVTVeranstaltungen zur achten Geschichte von Harry Potter gibt es einiges zu beachten

www.carlsen.de/handel/werbungaktion-und-aktuelles/potter. Buchhandlungen, die Veranstaltungen planen, können dem Carlsen Verlag ihren Termin melden (Buchhandlung, Adresse mit PLZ, Datum, Uhrzeit und Link zur Buchhandels-Website an: presse@carlsen.de). Eine Liste aller bekannten Termine wird dann auf der Carlsen-Website veröffentlicht und über die sozialen Netzwerke gestreut. Der Lizenzgeber für das neue Buch hat eine Reihe von Hinweisen zur Durchführung von Veranstaltungen zum Erscheinungstermin verfasst, die ebenfalls unter dem oben genannten Link abzurufen sind. So soll z.B. für die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung kein Eintrittsgeld erhoben werden. Das neue Buch sei als „die achte Geschichte“ (nicht als „der achte Harry-Potter-Band“) zu bezeichnen. Im Händlerbereich von Carlsen findet man das genehmigte Bildmaterial für die Ankündigung der Veranstaltung. Auch wenn diesmal der EVT von Original-Ausgabe und deutscher Übersetzung von Klaus Fritz nicht zusammenfallen: Die Fans werden die Neuigkeit aus dem Potter-Universum gebührend feiern, und ein mediales Echo ist gewiss.


t e d n i f r e W ? den Fisch

Fische versenken | ab 8 Jahren | 15,2 x 10 x 2,5 cm | 90255 | € 9,95/Stück (UVP) | lieferbar ab August 2016

enspiel t r a K e t n Das rasa die ganze für Familie

Die kleinen Fische versuchen, ihrem Goldfisch-Glas zu entkommen – durch das offene Bullauge, das Waschbecken oder per Rutschpartie durch die Toilettenschüssel. Durch geschicktes Drehen und Wenden der Lochkarten findet der gesuchte Fisch seinen Fluchtweg. Die große Frage: Wer wendet das Blatt zu seinen Gunsten?

Weitere Kartenspiele im handlichen Format:

90235

62230

moses. Verlag GmbH

90222

90211

90234

27435

www.moses-verlag.de


Special | Junge Zielgruppe

Mit dem Maulwurf durchs Bergische Ganz schön schwer, so ein kleiner Maulwurf: Das war eine der Erkenntnisse eines vergnüglichen Ausflugs, den Buchhändlerin Gabi van Wahden Wolf Erlbruchs Bilderbuchfigur bescherte. Damit ist die Aktion aber längst noch nicht beendet

Schwer auf Jück: Gabi van Wahden stemmte den kleinen Maulwurf gemeinsam mit dem Chauffeur durchs Bergische Land – das Peter Hammer-Team (r.) freute sich, als er nach seinem großen Abenteuer heimkehrte

Aktionen

A

ls der Peter Hammer Verlag im Juni dieses Jahres sein 50-jähriges Jubiläum in Wuppertal feierte, war auch Gabi van Wahden, Inhaberin der Buchhandlung van Wahden in Wermelskirchen, unter den Gästen. Und sie erzählte von einem Plan, den sie vor kurzem in die Tat umgesetzt hat: Einen sonnigen AugustTag lang fuhr sie den kleinen Maulwurf aus dem Bilderbuch von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch durch das Bergische Land, in Begleitung eines Fahrers, der einen historischen VW-Käfer steuerte, und 98

von zwei Mitarbeiterinnen des Regionalblatts Bergisch Genießen. Gemeinsam steuerten sie Ausflugsziele wie die Müngstener Brücke, Schloss Burg und einen Minigolfplatz an und fotografierten das riesige Stofftier. Auf einem Spielplatz wurde gerutscht, und Bergische Waffeln gab es natürlich auch. Dazu Aufmerksamkeit satt: In der Ferienzeit waren auch zahlreiche Kinder unterwegs, die den Maulwurf gleich wiedererkannten. Fünf Mini-Ausgaben des Bilderbuchs verschenkte Gabi van Wahden an Fans, die natürlich die Frage „Und, wer war’s?“ korrekt mit „der Hund war’s!“ beantworten konnten. BuchMarkt September 2016

Das Fotomaterial, das an diesem Tag entstand, wird nun Basis für ein Quiz in Bergisch Genießen. „Wir haben einen Heidenspaß gehabt“, so das Fazit von Gabi van Wahden, die den Ausflug mit den Füßen in der Wupper ausklingen ließ – da setzte das Stofftier allerdings aus. Das Handling sei ganz schön anstrengend gewesen, denn der kleine Maulwurf sei „gefühlt eine Tonne“ schwer gewesen. „Aber für den Peter Hammer Verlag habe ich das gerne gemacht.“ Und das Verlagsteam freute sich, als die Buchhändlerin den Bilderbuchstar nach seinem großen Abenteuer wieder wohlbehütet nach Wuppertal zurückbrachte. Susanna Wengeler


Hier wimmelt es ganz besonders schön. Ein überraschend vielfältiges Konzept und ein hervorragendes Team: Ganz neue, wunderschöne Bilder der beliebten Illustratorin Marijke ten Cate und eine frische und lebendige Nacherzählung unserer Autorin Tanja Jeschke.

S U C H - B IB E L

Tanja Jeschke Marijke ten Cate

Text: Tanja Jeschke Illustrationen: Marijke ten Cate 25,5 x 30 cm; 40 Seiten plus 8 Klappen Farbeinband, durchgehend vierfarbig ISBN 978-3-438-04206-4 €(D) 15,00 €(A) 15,40

Balinger Straße 31 A | 70567 Stuttgart | www.dbg.de

Gebührenfreie Bestell-Hotline 0800-242 3574


Special | Junge Zielgruppe

Würdest du gern mal selber zum Mond fliegen?

Das Skizzeninterview mit Torben Kuhlmann Torben Kuhlmann, Jahrgang 1982, hat an

der HAW in Hamburg Illustration studiert. Vor zwei Jahren landete er mit seinem Bilderbuchdebüt Lindbergh. Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus gleich einen Bestseller, der mit derzeit 25 Lizenzen auch im Ausland überaus erfolgreich ist. Im vergangenen Jahr erschien das textlose Bilderbuch Maulwurfstadt, und vor kurzem ist ein neuer Band in der „Geschichte der Mäuseluftfahrt“ herausgekommen: Armstrong. Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond. Alle drei Titel liegen bei NordSüd vor. Susanna Wengeler hat Torben Kuhlmann Fragen aufgeschrieben, der Künstler hat mit Bildern geantwortet.

Welches Tier ist am schwierigsten zu zeichnen?

Deine erste Begegnung mit einer Maus?

Könntest du nach so viel MäuseErfolg auch ein Katzenbilderbuch machen (bitte ...)?

100

Maus? Warum ausgerechnet eine

BuchMarkt September 2016


Kann es nach der Mondlandung noch ein weiteres Mäuseabenteuer geben?

Junge Zielgruppe | Special

te Wie sieht für dich die bes ? aus t Wel der ung Buchhandl

d nd Ausdauer un Wie wichtig si r? to ra st lu n Il Geduld für eine

Dein Soundtrack zu „Ar mstrong“?

nofilm? Dein liebster Ki

BuchMarkt September 2016

BuchMarkt September 2016

101


s Bereit ! ar lieferb

Isabel MinhĂłs Martins

Hier kommt keiner durch! Illustrationen von Bernardo P. Carvalho Ab 4 Jahre, 40 Seiten ISBN 978-3-95470-145-2 â‚Ź 13,95 [D]


Klett Kinderbuch im Vertrieb bei dtv Neuheiten Herbst 2016

Auslieferung Mitte September 2016

Mo Willems

Franziska Gehm

Petra Fietzek

Bring doch mal schnell die Taube ins Bett!

Pullerpause im Tal der Ahnungslosen

Das Lachen wohnt im Bauch

Ab 3 Jahre, 40 Seiten ISBN 978-3-95470-150-6 € 13,95 [D]

Ab 9 Jahre, 284 Seiten ISBN 978-3-95470-147-6 € 12,95 [D]

Illustrationen von Marine Ludin Ab 7 Jahre, 72 Seiten ISBN 978-3-95470-148-3 € 9,95 [D]

NEU: it Jetzt m ! ch Arabis

s Bereit ! ar lieferb

Moni Port

Tanja Székessy

Rotraut Susanne Berner

Was sitzt im Wald und winkt?

Du bist mein Hund

Einfach alles!

Mehr Rätselwitze und Quatschbilder Illustrationen von Jörg Mühle Ab 5 und für alle, 48 Seiten ISBN 978-3-95470-144-5 € 9,95 [D]

Alles über Dich zum Eintragen und Ankreuzen Ab 5 Jahre, 48 Seiten ISBN 978-3-95470-151-3 € 12,95 [D]

Die Wort-Schatz-Kiste Ab 5 und für alle 6., überarbeitete, ergänzte Auflage ISBN 978-3-95470-000-4 € 24,95 [D]

Ihr direkter Draht: Kundenservice dtv – KNO

www.klett-kinderbuch.de Klett Kinderbuch bei

www.facebook.com/KlettKinderbuch

Kunden-Betreuung BUCHHANDEL

Telefon: 0711 – 78 99 – 10 30 Telefax: 0711 – 78 99 – 10 10 E-Mail: dtv@kno-va.de


Special | Junge Zielgruppe

Britta Teckentrup: In ihrem Berliner Atelier mit Assistent Oskar

Wie gewebt Es hat etwas gedauert, bis ihre Bilder in Deutschland angekommen sind. Nun ist Britta Teckentrup auch in hiesigen Verlagen zu Hause und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Der Faden ihrer Karriere führt über England 104

Atelierbesuch

I

hr neues Buch ist gerade aus der Druckerei gekommen, als wir Britta Teckentrup Anfang August in ihrem Atelier in Berlin-Prenzlauer Berg besuchen. Worauf wartest du? ist bei Jacoby & Stuart erschienen, der Verlagssitz nur zwei U-Bahn-Stationen entfernt. Im Atelier der Künstlerin, einem von Bäumen behüteten Altbauzimmer, hängen zahlreiche Bilder aus ihrem großen Buch der Fragen. Ein warmes, lebensbejahendes Gelb ist der Grundton auf dem Cover, auf dem wir ein Mädchen in blauem Kleid bei Vollmond am Fenster stehen sehen. Genauso gelb ist dann der Stuhl, auf den das Mädchen in rotem Kleid steigt und sich fragt: „Wie werde ich die Welt sehen, wenn ich groß bin?“ „Werde ich meinen Platz finden?“, lautet das nächste Rätsel. Das Rot füllt den Raum, rund um einen Stapel weißer Stühle, Leerstellen. „Wieso spüre ich, dass du da bist?“ zeigt ein Kind mit einer Katze in seinem Rücken, „Was wird wohl aus mir werden?“ eine Frau am Fenster stehend, neben ihr ein roter Stuhl. BuchMarkt September 2016

Je mehr man weiterblättert in diesem Buch, desto mehr begibt man sich auf Spurensuche, vor allem im eigenen Fragen-, Erinnerungs- und Vorstellungskosmos. Worauf wartest du? richtet in zahlreichen Bildsequenzen Fragen an das Leben und zeigt durch seine Komposition unaufdringlich wie individuell interpretierbar, dass alles mit allem zusammenhängt. Und ist daher ein Buch, das man zu jeder Zeit, in jeder Stimmung und in jedem Alter zur Hand nehmen möchte. Die Idee dazu entstand, als Britta Teckentrup mit Alle Wetter (Jacoby & Stuart) fertig war, das in diesem Jahr für den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Sachbuch nominiert ist. „Die Gefühle, die dort das Wetter beschrieb, wollte ich mit Menschen fortschreiben, denen ich über die Schulter sehe“, erzählt die Illustratorin und verweist auf eine Szene in Wim Wenders’ Film Der Himmel über Berlin, die in der Bibliothek spielt. Dort kann der Engel sehen, was die Menschen denken und fühlen. Aber nur Menschen von hinten zu zeigen, wäre zu langweilig geworden, und so wuchs das Konzept nach und nach zu einem


Junge Zielgruppe | Special

Da ist auch Pina Bausch mit drin: Drei Bilder aus Worauf wartest du? (Jacoby & Stuart)

harmonischen Gesamtkunstwerk. Es beginne immer mit einem Bild, zu dem viele weitere hinzukommen, wenn sie ein Buch entwickele, verrät Britta Teckentrup. Und diese Bilder entstehen aus Papieren mit unterschiedlichen Texturen, aus denen sie ausschneidet. Inzwischen webt sie ihre Bilder überwiegend am Computer, mit einfachen Ausschneidewerkzeugen – „eigentlich nicht viel anders als früher mit der Schere“.

Professors zu folgen. Bei einer Ausstellung zum Bachelor-Abschluss wurde eine Verlegerin auf sie aufmerksam und gab ihr den ersten Auftrag zu einem Kinderbuch, ermunterte sie später auch dazu, ihre eigenen Texte zu schreiben. Weitere Aufträge folgten. Sah sie das Kinderbuch anfangs eher als Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt während des Masterstudiums in Freier Kunst zu verdienen, sei es nach und nach zu ihrer Herzensangelegenheit geworden, blickt Britta Teckentrup zurück. Und irgendwann kam der Moment, in dem sie gedacht habe: „Warum soll ich Kunst und Kinderbuch nicht zusammenbringen?“ 2005 kehrte die Illustratorin mit Mann und Sohn nach Deutschland zurück und richtete sich in BerlinPrenzlauer Berg ein, als die Mieten noch bezahlbar waren. Doch erst 2011 erschienen mit den 24 Stunden Wimmelbüchern bei Jacoby & Stuart ihre ersten Bücher in Deutschland; da war ihre Publikationsliste in England und anderen Ländern bereits auf eine stattliche Zahl gewachsen. Inzwischen Auf großer Fahrt mit Löwe: Das traumhafte findet man Britta Teckentrups Bücher Nachts, wenn alles schläft (Prestel) in den meisten Buchhandlungen im deutschsprachigen Bereich, seien es Früher: Das ist im Kontext ihrer Arbeit Titel wie Der Baum der Erinnerungen England. Die in Hamburg geborene und (arsEdition), Mombert (Lingen) und Herr in Wuppertal aufgewachsene Künstlerin Löwe beim Friseur (Beltz & Gelberg), die hat in London studiert und 17 Jahre lang als Lizenzen zu uns kamen, oder neu entauf der Insel gelebt. Die Kunstakademie wickelte Projekte wie das gereimte Nachts, in Düsseldorf hätte näher gelegen, aber wenn alles schläft (Prestel), das unlängst der obligatorische Grundkurs in England von Andreas Platthaus in der FAZ in den bot die Möglichkeit, alle Stilrichtungen höchsten Tönen gelobt wurde. Darin geht zu lernen und sich darin auszuprobieren, ein Kind auf eine nächtliche Traumreianstatt von Beginn an der Richtung eines se, begleitet durch einen aufmerksamen, BuchMarkt September 2016

treuen Löwen. Sehnsüchte, Alltag sowie Neuland werden in Schichten übereinander gelegt – man kann sich das Bilderbuch auch als große Wolldecke vorstellen, unter der man friedlich schläft, ohne das Geringste zu verpassen. „Träumen wir denn nicht so, als ob alles im Traum wirklich wäre?“, lautet eine Frage aus Worauf wartest du? – und zeigt, dass die Künstlerin – bewusst oder unbewusst – auch Fäden zwischen ihren vielen unterschiedlichen Büchern spinnt. Wer genau hinsieht, wird an einigen wenigen Stellen im neuen Buch Texturen aus Alle Wetter wiederentdecken. Inspiriert wird die Illustratorin von vielen Künstlern, in ihrem Atelier stehen beispielweise Bücher von Marlene Dumas und Jockum Nordström. Vor allem „Künstler dazwischen“ interessierten sie, die also keine Trennlinien zwischen Disziplinen ziehen und das Herz berühren. Ganz sicher sei auch viel von Pina Bausch in ihre Arbeiten eingeflossen, sagt Britta Teckentrup. Die Tänzerin und Choreographin konnte sie in Wuppertal noch persönlich auf der Bühne erleben, unvergessliche Momente. „Warum machen wir Sachen ganz von alleine, wenn wir tanzen?“ – diese Frage finden wir in Worauf wartest du? wieder, gefolgt von „Werden wir dann andere Wesen?“ und „Werden wir dann verzaubert?“ Das Schöne daran: Wir müssen die Fragen nicht beantworten. Können uns stattdessen überlegen, den ein oder anderen Faden aufzunehmen, vielleicht auch aufzuribbeln, neu einzufärben, und daraus etwas zu weben, von dem wir schon lange geträumt haben. Susanna Wengeler

105


Der durchtriebene Plan des listigen Gottes Loki katapultiert Viggo zurück in die Vergangenheit, mitten in die raue Welt der Wikinger, wo er um sein Überleben kämpfen muss. Angeblich soll Viggo in der Vergangenheit seine leiblichen Eltern nden. Lokis Absichten sind jedoch viel weitreichender: Er will mit Viggo den drohenden Weltuntergang – die Götterdämmerung Ragnarök – verhindern. Doch kann Viggo dem Gott der Lügen wirklich vertrauen? Viking Warriors Band 1: Der Speer der Götter ISBN 978-3-473-40142-0 € [A] 17,50 / SFr. 24.90 / € [D] 16,99 Band 2 & 3 erscheinen 2017

Große ne Anzeigenkampagnial! in der Galileo Ge

Leseproben

A f t ll Aufsteller


www.ra www.ravensburger.de ww w.ra w. ave ve ens nsb ns bu urrg g ge err.d e .de de


Special | Junge Zielgruppe

Riesenbilder für Mannheim

© Manuel Wagner

Unter dem Motto Stadt, Wand, Kunst ensteht in Mannheim eine Open-Air-Galerie, in der nun auch der Illustrator Mehrdad Zaeri mit einer Wand vertreten ist – ein Projekt mit Vorbildcharakter Initiativen

W

erden die Vögel noch bunt?“ Dies ist eine der meistgestellten Fragen, die ich höre, während ich mich am Geländer der Hebebühne festkralle, die an der Fassade des alten Polizeigebäudes von Mannheim hoch- und runterfährt. Souverän gesteuert wird sie von Mehrdad Zaeri und Christina Laube, die Anfang Juli bereits seit einigen Tagen dabei sind, aus der Wand ein Gemälde zu machen. „Nein, es gibt schon genügend bunte Wände in Mannheim“, ruft Christina 108

Laube der Nachbarin zu, die nach oben schaut und sich ärgert, dass ihr Mietshaus so fies grün bleibt wie es ist, während das Gebäude, das in zwei Jahren abgerissen werden soll, so schön wird. Eine ganze Kolonie Vögel ist darauf bereits zu sehen, darunter hat sich eine Katze gemischt, und am oberen Drittel entsteht eine Frau, die sich anschickt, zu fliegen, die „Freiheitstesterin“, wie das Werk am Ende heißen wird. Ein Fahrradfahrer bleibt stehen und schüttelt sich vor Lachen, als er vom Namen des Bildes erfährt. „Eine Freiheitstesterin auf einer ehemaligen Polizeistation, das ist großartig!“ BuchMarkt September 2016

Das Motiv hat Mehrdad Zaeri gestaltet, der im Buchhandel durch seine Bücher und Kalender bekannt ist: Das Mondmädchen (Knesebeck) und 33 Bogen und ein Teehaus (Peter Hammer) nach Texten seiner Schwester Mehrnousch Zaeri-Esfahani, Aschenputtel (Knesebeck) mit einer Nachdichtung von Christina Laube, Nusreth und die Kuh (Tulipan) gemeinsam mit Ulli Krappen nach einem Text von Anja Tuckermann oder Ein großer Freund (Baobab) nach einer Geschichte von Babak Saberi. Mehrdad Zaeri, der mit seiner Frau, der Fotografin Christina Laube, in Mannheim lebt, hatte zuvor jedoch noch nie so


Junge Zielgruppe | Special

ein großes Bild gemalt wie hier im Quadrat B5/14. „Deshalb war ich froh, dass wir es auf einem Abrissgebäude ausprobieren konnten – wenn es wirklich daneben geht, bliebe es nicht ewig sichtbar.“ Tatsächlich waren die ersten Tage wichtige Erfahrungen: Vom Pinsel stieg man auf die Sprühdosen um – übrigens gesponsert vom Hersteller Montana Cans. Dass außer Schwarz und Weiß keine weiteren Farben zum Einsatz kommen würden, stand von Anfang an fest: Auf dem sandfarbenen Untergrund wirken die Figuren wunderbar. Neben den neugierigen Nachbarn und Passanten kam übrigens jeden Tag auch ein Eichhörnchen vorbei – es wurde ebenfalls als Figur ins Gemälde integriert. Dass Mannheim auf eine Galerie mit international bekannten Größen wie Herakut, SatOne und Etam Cru blicken kann, verdankt die Stadt der Initiative des Vereins Alte Feuerwache, der Mannheimer Wohnungsbaugenossenschaft, der kultu-

Illustrieren in ganz neuen Dimensionen: Mehrdad Zaeri komponierte mit Unterstützung von Christina Laube in gut einer Woche das Wandgemälde „Freiheitstesterin“

rellen Stadtentwicklung sowie Montana Cans. Die künstlerische Szene vor Ort wird eingebunden, indem sie auf Abrisshäusern erste Erfahrungen im großen Stil sammeln kann. Natürlich seien für Projekte dieser Art eine Menge Leute zu überzeugen und behördliche Hindernisse zu überwinden, weiß Sören Gerhold, Geschäftsführer des Vereins Alte Feuerwache. „Aber das Ergebnis ist jedes Mal alle Mühe wert.“ Mehrdad Zaeri ist anzumerken, dass er es nicht bei einem Projekt dieser Größenordnung lassen möchte. „Wir haben auf jeden Fall Blut geleckt“, erklärt er Sören Gerhold, der kurz mit dem Fahrrad vorbei-

gekommen ist, um mitzuteilen, dass sich ein Fernsehteam des Frühstücksfernsehens angekündigt habe, um einen Beitrag zu drehen. Wer weiß, wie sich das Experiment auf die künftigen Arbeiten des Künstlers auswirken wird. Herakut zum Beispiel planen, aus ihren Projekten weltweit irgendwann ein Bilderbuch zu gestalten. Kommunikativ, so wie auch die Veranstaltungen Mehrdad Zaeris zu seinen Büchern, ist die Arbeit an der Fassade BuchMarkt September 2016

allemal. Der Illustrator wird nicht müde, Fragen von Leuten zu beantworten, die am Haus stehen bleiben. Als wir schließlich auf festen Boden zurückgelangen, kann ich wieder mitreden: „Nein, die Vögel werden nicht bunt, aber sie bekommen noch einen weißen Rahmen.“ Die Dame mit dem Hund an der Leine seufzt: „Schön. Die Freiheitstesterin!“ Susanna Wengeler Kontakt: www.stadt-wand-kunst.de

109


Special | Junge Zielgruppe

Neue Ideen für neugierige Künstler Immer mehr Verlage tummeln sich im Markt der Kreativ- und Kunstbücher für Kinder, und jeder findet seine Nische in der Nische

Die Rollbuch-Idee: Antonia Stolz und Ioan Brumer haben ein neues Format „zwischen Buch und Kunst“ entwickelt, neben Bilderbüchern gibt es auch Blanko-Rollen zum Selbstgestalten

Sachbücher

W

er sagt denn, dass Bücher Seitenzahlen haben müssen? „Umblättern ist so 20. Jahrhundert“, steht auf einem Plakat in den Räumen von Round not Square (www.round-not-square.de), einem kleinen Berliner Verlag, der die alte Buchrolle neu erfunden hat. „Endlose Webseiten sind mittlerweile selbstverständlich, da ist es doch nur logisch, auch im physischen Bereich ein Format zu schaffen, das in der Länge unbegrenzte Möglichkeiten bietet“, sagt Antonia Stolz, die das Unternehmen gemeinsam mit Ioan Brumer gegründet 112

hat. „Unsere Rollen befinden sich an der Schnittstelle zwischen Buch und Kunst.“ Ein Jahr lang hatten die Partner zuvor an Drucktechniken getüftelt, jede Menge Papiere angefasst und Designs entworfen. Im vergangenen Oktober war es dann so weit. Dank einer Crowdfunding-Kampagne konnten sie eine Druckmaschine anschaffen und schon bald die ersten gerollten Bücher ausliefern. Darunter das in Leinen gebundene Bilderbuch Wilma und Wolf, eine Rotkäppchen-Adaption der Dresdener Künstlerin Luisa Stenzel. „Die Geschichte zieht sich über eine einzige durchgehende Illustration von zehn Metern. Das hat den Vorteil, dass man das BuchMarkt September 2016

Buch alleine, aber auch zu sechst lesen kann“, erläutert Ioan Brumer. Die Handhabung der Rolle ist verblüffend einfach. Während man das Papier mit der rechten Hand ausrollt, wird mit der linken wieder aufgespult. So kann der Betrachter immer den Ausschnitt selbst wählen, den er sehen und lesen möchte. „Wir wollen das herkömmliche Buch nicht ersetzen, aber für manche Inhalte – vor allem im Bereich der Fotografie und Kunst – bietet sich unser Format geradezu an“, so die Verleger, die an Design und Ausstattung hohe Ansprüche stellen. Alle Bücher werden im Verlag gedruckt und von Hand gebunden.


Junge Zielgruppe | Special

Zurzeit umfasst das Programm fünf Titel. In diesem Herbst sollen mindestens zwei neue hinzukommen, ein Comic und ein Buch mit Infografiken zum Reformationsjubiläum. Für eigene Skizzen, Zeichnungen und Gedanken gibt es zudem ein schön gestaltetes Blanko-Notizbuch von zehn Metern Länge. Die Verleger sind regelmäßig auf Kunstbuch- und Designmessen vertreten. „Wir freuen uns aber auch sehr über Anfragen von Buchhändlern“, so Antonia Stolz. „Gerne stellen wir auch individuell angepasste Regale oder Ständer zur Präsen-

um eigene Figuren und Landschaften zu entwickeln. Kleinteilig, wie die meisten Seiten angelegt sind, sollte man schon ein etwas geübterer Kritzler sein. Wer seine Kreativität gern unterwegs auslebt, für den hat der moses Verlag jede Menge Notizbücher im Programm. Unter dem Label Weltenbummler im Design von Christina Kölsch gibt es innen wie außen schön gestaltete Begleiter für eigene Ideen, Geschichten und Projekte. Die passenden Aufbewahrungsboxen im 3er-Set können mit Fundstücken für Collagen gefüllt werden.

DIE VIELFALT DER WELT IN BILDERN! Dieses Lexikon ist Atlas, Naturführer, Techniklexikon, Kultur- und Geschichtsbuch in einem und zeigt Kindern übersichtlich und informativ alles, was wissenswert und wichtig ist.

Über 10.000 Fotos und Grafiken

Immer aktuell: Ein Beispiel aus dem StraßenmalkreideBuch aus dem frechverlag

tation unserer Titel zur Verfügung.“ Die Preise der Buchrollen liegen in der Regel zwischen 20 und 35 Euro, für den Handel gibt es 30 Prozent Rabatt. Nicht einfach, sich im Kreativbuch-Markt

noch etwas Neues einfallen zu lassen, entdecken ihn doch immer mehr Verlage für sich. Der frechverlag präsentiert in diesem Herbst im Topp-Programm u.a. Das Straßenmalkreide-Buch und besinnt sich auf eine nie aus der Mode gekommene temporäre Kunstform. Neben Tipps zur Bildkunst mit Kreide und Spielideen gibt es auch Rezepte, um Kreiden selber herzustellen. Aber auch Neues hat seinen Platz bei frech und wird erklärt: OMG! befasst sich mit Doodles, Handlettering und Scribbles. Zu jedem Kapitel gibt es Übungsseiten zum Download. Den Kritzel-Trend bedient auch die Frankfurter Labor Ateliergemeinschaft. Zuni und Kirsten von Zubinski haben eine Rasterwelt (Beltz & Gelberg) geschaffen, in der man sich stundenlang aufhalten kann. Entweder man folgt den Mustern linear, oder man benutzt die Grundlagen,

Coppenrath baut den DIY-Bereich aus. Für den Handel hat man einen Aufsteller entwickelt, für Endkunden einen Flyer und eine eigene Website: www.100-prozentkreativ.de. Neben Kreativbüchern haben die Münsteraner zahlreiche Sets im Angebot, mit denen sich gleich loslegen lässt. Sie eignen sich besonders gut als Geschenke – die Nähsets für unterschiedliche Filzanhänger kann man beispielsweise auch gut in einen Umschlag stecken und als Brief versenden. Christophorus kann unter dem Label Velber Kinderbuch seit diesem Juli einen weiteren Titel aus der Werkstatt des französischen Künstlers Hervé Tullet anbieten. Sein Mitmach-Buch hat sich nach Angaben des Verlags bereits 100.000 Mal verkauft, nun folgt Machst du mit?. Wieder geht es darum, dass Kinder ab drei Jahren aktiv ins Geschehen des Buches eingreifen können, indem sie Punkte und Linien antippen, verschieben, wegpusten oder in die Hände klatschen. Ein Blick auf die Website des Künstlers, der seit 20 Jahren im Geschäft ist, gibt viele Anregungen zu Aktionen rund ums Buch: www.herve-tullet.com.

BuchMarkt September 2016

113

Bilderpedia Ein Lexikon – 10.000 Fotos 360 Seiten, gebunden, 301 x 252 mm Über 10.000 Farbfotografien und Grafiken Ab 8 Jahren € 24,95 (D) / € 25,70 (A) ISBN 978-3-8310-3071-2


Special | Junge Zielgruppe

Viele weitere Entdeckungen sind bei den Kunstanstiftern zu machen, die sich ungern mit Altersangaben zu ihren Büchern festlegen, denn ihre Titel seien oft schwer einzuordnen. Gerade kleinere Buchhandlungen hätten das aber akzeptiert, weil sie das Besondere suchen. Der Verlag bietet dem Handel zum zehnjährigen Jubiläum hochwertige Siebdrucke (50x70 cm) an, die von Künstlerinnen wie Renate Wacker, Franziska Walther und Roberta Bergmann gestaltet wurden. Kunst für Kinder – dazu gibt es in zahlrei-

chen Verlagen Einzeltitel, breiter bedient dieses Segment Prestel oder das Label Bilderbande bei E.A. Seemann. In den

Die Kunstanstifter: Niklas und Suse Thierfelder brechen eine Lanze fürs illustrierte Buch – und werden dafür immer wieder ausgezeichnet

Dass schön gestaltete Bücher die Sinne

schärfen und die Kreativität anregen, steht außer Frage. Seit zehn Jahren liefert der Mannheimer Verlag Kunstanstifter von Suse und Niklas Thierfelder Lesern anspruchsvoll illustrierte Titel. Dabei legen sie Wert auf eine persönliche Zusammenarbeit – und geben keine Vorgaben für den kreativen Prozess. Den Illustratoren sage sie oft: „Denke grenzenlos, es wird am besten, wenn du aus dem Vollen schöpfst“, erzählt Suse Thierfelder. Danach könne man immer noch Abstriche machen, wenn nicht alle Wünsche in der Kalkulation aufgehen. Oft sei man überrascht von ihrem Ansatz. „Ich will genau das sehen, was du sonst nicht darfst“, ermuntere sie die Künstler dann. Ihr Steckenpferd sei die Ausstattung, so Suse Thierfelder, sie liebe es, die richtigen Papiere auszusuchen. Drucken lassen die Kunstanstifter in Deutschland, bevorzugt in Betrieben, die in der Nähe des Verlagssitzes oder der Adresse des Illustrators liegen. Denn mindestens einer der Beteiligten sollte beim Andruck dabei sein. Der Qualitätsanspruch hat den Büchern des Verlages zahlreiche Auszeichnungen eingebracht. Jüngst wurde Benjamins Courtaults Funkstille als eines der 25 schönsten deutschen Bücher 2016 von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet. „Echte Sonderfarben – immer drei in wechselnden Kombinationen – drucken die rasterfreien Bildflächen, so 114

dass sich neben- und übereinanderliegend kontrastierende Mischungen ergeben. Keine Farbe wird bevorzugt. Das erzeugt den eigentümlichen Camouflageeffekt. Durch diese Konzeption erreichen die Bilder, unabhängig von der Auflagenhöhe, die Qualität von Originaldruckgrafik“, heißt es in der Jurybegründung. Diese Preise würden dem Verlagsprogramm viel Aufmerksamkeit verschaffen, meint Niklas Thierfelder, vor allem der Deutsche Jugendliteraturpreis in der Kategorie Sachbuch für Christina Röckls Und dann platzt der Kopf habe dazu geführt, dass man gleich nachdrucken musste. Für das Herbstprogramm hat Suse Thierfelder auf der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna ein Bilderbuch entdeckt, bei dem sie sofort zugegriffen hat: Winterspaß in Slapsefjell von Björn Rune Lie zeigt den norwegischen Winter. Allerdings druckt der Kunstanstifter Verlag hier nicht einfach mit. „Wir haben dieses Buch zu unserem eigenen Werk gemacht, indem wir die Buchgestaltung der Illustratorin Eleanor Sommer übergeben haben“, so Suse Thierfelder. Übersetzt hat Maike Dörries, deren Name den Verlegern nicht geläufig war. Sie hätten einfach jemanden gesucht, der in der Nähe beheimatet ist, damit man sich einfacher miteinander abstimmen könne. Und da Maike Dörries nun mal in Mannheim lebt, stieß man gleich auf eine der renommiertesten Vermittlerinnen aus dem skandinavischen Sprachraum. BuchMarkt September 2016

Gregory Zäch: Der Midas-Verleger bietet jetzt auch ein Kunstbuch-Programm für Kinder an, Spitzentitel ist die 336 Seiten starke Kunstgeschichte Vincents Sternennacht

USA baut Lektorin Cecily Kaiser gerade ein eigenes Kinderbuchprogramm für den Phaidon Verlag auf, erste Titel daraus wird es ab Oktober auch auf Deutsch geben: Das interaktive Rezeptbuch Pfannkuchen! von Lotta Nieminen, das gereimte Loblied auf das gedruckte Buch Nie ohne mein Buch! von Barney Saltzberg und Fred Benaglia sowie die Einführung in die Welt der geometrischen Formen Von Quadraten & anderen Formen mit Josef Albers. Neu in der Bilderbande ist ein Bilderbuch über Das bunte Leben von Louise Bourgeois: Amy Novesky erzählt das Lied für Louise, und Isabelle Arsenault hat es


Junge Zielgruppe | Special

bebildert. Die Bildhauerin aus Paris, die 2010 in New York starb, hat ein großes und auf den ersten Blick rätselhaftes Werk hinterlassen, Amy Novesky filtert vor allem den Einfluss der Kindheit auf das spätere Schaffen der Künstlerin heraus und zitiert sie im Nachwort mit den Worten: „Meine Kindheit hat nie ihre magische Kraft, nie ihr geheimnisvolles Dunkel, nie ihre Dramatik verloren.“

Das neue Buch von

Hervé Tullet

Louise Bourgeois ist auch das 66. von 68

Kapiteln in der Kunstgeschichte für Kinder von Michael Bird mit Illustrationen von Kate Evans gewidmet. Vincents Sternennacht und andere Geschichten ist der Spitzentitel, mit dem der Zürcher Midas Verlag ein kleines, aber feines Kinderbuchprogramm startet. 336 Seiten schwer ist das Werk, das von Claudia Koch aus dem englischen Original übersetzt wurde und sich als Geschenk eignet, das man immer wieder zur Hand nimmt. MidasVerleger Gregory Zäch möchte damit sein Programm von hochwertig illustrierten Sachbüchern ausbauen – und auch im Kinderbuch ein klares Profil zeigen. Vincents Sternennacht sei nicht dozierend, sondern erzählend, beim Lesen der anschaulichen Kapitel merke man gar nicht, dass man nebenbei auch eine Menge lerne. Einen erfolgreichen Ausflug ins künstlerische Segment hat Midas bereits mit dem Kreativbuch Malen und Zeichnen wie die großen Künstler von Marion Deuchars gemacht: Der Titel werde durchaus von Erwachsenen für sich selbst gekauft, für Kinder ist er aber ebenso geeignet. Hier wird nicht einfach nachgezeichnet oder ausgemalt, vielmehr kann der Leser die Arbeitsweisen von Profis wie Kandinsky, Klimt oder Warhol nachvollziehen. Er sei kein Fan von Ausmalbüchern, erklärt Gregory Zäch: „Ich will nicht Zeit vertreiben, sondern Zeit schenken.“ So auch mit dem neuen Titel von Marion Deuchars, ArtPlay, der Kinder dazu anregt, mit Kunst zu spielen. Für das erste Kinderbuchprogramm bietet Midas ein Startpaket mit Poster und Postkarten. Auch darin vertreten: Wenn ich ein Buch wäre von José Jorge Letria mit Illustrationen von André Letria – eine Liebeserklärung an das Medium, das Kunst und Kreativität kleinen wie großen Lesern in zahlreichen Variationen auf die sinnlichste Form nahebringen kann. Margit Lesemann/Susanna Wengeler BuchMarkt September 2016

115

ab 3 Jahren, 23 x 23 cm, 64 Seiten, Hardcover € [D] 12,99 / € [A] 13,40* / ISBN 978-3-8411-0204-1 * vom österreichischen Importeur preisgebunden

ISBN 978-3-8411-0016-0

Der Me ga- Bestse lle r in der 1 3 . Au fla ge !

Jetzt bestellen: FON 07953 / 7189 011 FAX 07953 / 7189 081 MAIL christophorus@sigloch.de www.christophorus-verlag.de


Special | Junge Zielgruppe

Perlen aus Polen Sie gehören zu den jungen Stars der polnischen Illustratorenszene: In diesem Herbst sind Aleksandra Mizielińska, Daniel Mizieliński, Piotr Socha und Dawid Ryski auch bei uns mit herausragenden Titeln vertreten

Ganz schön was los im Meer: Aleksandra Mizielińska und Daniel Mizieliński geben in Unter der Erde – Tief im Wasser (Moritz) Einblick in verborgene Welten

Blick über den Tellerrand

D

ie polnische Bilderbuchkunst hat eine lange Tradition“, erklärt Grażyna Szarszewska, Generaldirektorin der polnischen Buchkammer. „Das hängt mit dem hohen Niveau der bildenden Kunst in Polen zusammen: Plakatkunst, Grafik und Buchillustration, die auch als die Polnische Schule der Illustration bezeichnet wird. Illustratoren wie Jan Marcin Szancer, Olga Siemaszko, Bohdan Butenko und Józef Wilkoń sind weltweit bekannt.“ Als Beispiele für die jüngere Generation nennt sie u.a. Aleksandra Mizielińska und Daniel Mizieliński. Markus Weber hat die beiden Bilderbuchkünstler schon vor Jahren bei einer 116

Verlegerreise für den Moritz Verlag entdeckt. Damals staunte er über die agile Illustratorenszene des Landes, und obwohl er kein Wort des Textes verstand, überzeugte ihn auf Anhieb die ungewöhnliche Aufmachung von Treppe.Fenster.Klo. Die deutsche Übersetzung des Sachbilderbuchs schlug vor sechs Jahren ein wie der Blitz. Seither erscheinen laufend neue Sachbücher des Künstlerpaares, die immer wieder Preise und lobende Kritiken einheimsen, darunter das Landkartenbuch Alle Welt, das in über 30 Länder verkauft wurde. Bereits während ihres Studiums haben Aleksandra Mizielińska und Daniel Mizieliński das Hipopotam Studio gegründet, in dem sie sich mit Buchgestaltung, BuchMarkt September 2016

Webdesign und Typographie beschäftigen. Auch die Schrift für ihre Neuerscheinung Unter der Erde – Tief im Wasser haben sie eigens gestaltet und ihr liebevoll den Namen „Mr Dodo“ verpasst. Ihr Wendebuch sei wieder allen ans Herz gelegt, die ihre Kunden mit außergewöhnlichen Titeln überraschen wollen. Dem Handel bietet der Verlag Leseproben, die einen ersten Eindruck von dem detailreich gestalteten Buch vermitteln. Die Originalausgabe ist im kleinen, vor zehn Jahren gegründeten Verlag Dwie Siostry in Warschau erschienen. Dort hat Gerstenberg-Lektorin Dagmar Schemske auch Piotr Sochas großformatiges Bilderbuch Bienen entdeckt. Piotr Socha ist einer der beliebtesten Cartoonisten Polens, und


Junge Zielgruppe | Special

als Sohn eines Imkers weiß er genau, wovon er erzählt. Sein Bilderbuch zeigt die emsigen Insekten aus der Nähe und erklärt uns ihre überraschende Geschichte. Wer hätte gedacht, dass es Bienen auch schon zur Zeit der Dinosaurier gab, oder dass kenianische Bauern Bienen zum Schutz ihrer Felder vor Elefanten einsetzen? „Mein Weg nach Polen führte über Italien und Korea: Die Ausstellungskuratorin des koreanischen Gemeinschaftsstandes auf der Kinderbuchmesse in Bologna

Nützliche Tiere können manchmal nerven: Piotr Socha zeigt Bienen (Gerstenberg) in allen Lebenslagen

dass Verlage und Buchhandlungen mit massiven Nachlässen um Leser und Käufer werben“, so Grażyna Szarszewska. Die Arbeiten von Dawid Ryski waren bereits in verschiedenen Zeitungen und

machte mich auf den polnischen Verlag Dwie Siostry und sein hervorragendes Bilderbuchprogramm aufmerksam“, erzählt Dagmar Schemske, die sofort Kontakt aufnahm. „Als die Lektorin Jadwiga Jedryas mir erste Ansichtsseiten des BienenBuches zeigte, war ich vom Thema und von der Gestaltung so hingerissen, dass ich immer wieder nachgehakt habe.“ Welch ein Glück, dass wir nun alle – dank der Übersetzung von Thomas Weiler – dieses originelle, kreative Buch lesen und bewundern können. Der 8. August gilt in Polen als Tag der Biene, und aus diesem Anlass erhielten die Kunden in diesem Jahr bis zu 50 Prozent Rabatt auf Piotr Sochas Bienen. „Da es keine Buchpreisbindung gibt, ist es üblich,

Magazinen zu sehen. Außerdem ist der polnische Illustrator für seine Konzertposter bekannt. Im Oktober erscheint mit Alle meine Tiere ein Bilderbuch von Dawid Ryski im Verlag Kleine Gestalten. Nach dem Erfolg von Alphabetics (Text: Patrick

Erschrickt den stärksten Elefanten: Eine Maus in Dawid Ryskis Alle meine Tiere (Kleine Gestalten) BuchMarkt September 2016

117


Special | Junge Zielgruppe

Concepcion) ist es den Berlinern gelungen, den Künstler für ein weiteres Projekt zu gewinnen. Das Konzept für das Bilderbuch, das in einer deutschen und einer englischen Ausgabe erscheint, ist ebenso witzig wie ungewöhnlich. Ob Tintenfisch, Giraffe oder Affe, auf einer Doppelseite porträtiert Ryski jeweils eins von 23 Tieren und stellt ihm ein besonderes Accessoire an die Seite, das etwas über seine Persönlichkeit verraten soll. Der polnische Bilderbuchmarkt zeichnet sich durch große Experimentierfreude aus. „Jahr für Jahr tauchen neue interessante Künstler, kreative Projekte und ambitionierte Verlage auf“, erläutert Maciej Byliniak vom Verlag Dwie Siostry. „Das Angebot ist schon jetzt groß und vielfältig; es ist eine erfrischende Leidenschaft spürbar, die einem das Gefühl gibt, alles ist möglich.“ Die Ästhetik der Bücher sei meist nicht so konservativ wie in Deutschland, konstatiert Maciej Byliniak. „Als ich im vergangenen Jahr zusammen mit einem deutschen Verleger verschiedene Warschauer Buchhandlungen besuchte, war er von den künstlerischen Bilderbüchern überrascht. Auf seinen Kommentar, solche Illustrationen könne man in Deutschland nicht verlegen, habe ich geantwortet: Bei uns bekommen sie eine Chance – auch wenn sie vielleicht nie Bestseller werden”, so Maciej Byliniak. Kein Wunder, dass sich laut Byliniak immer mehr deutsche und auch internationale Verlage auf dem polnischen Markt umschauen. Und wir hoffen auf viele weitere Entdeckungen.

Bienen-Alarm! In der Buchhandlung Schmitz junior in Essen war man von Piotr Sochas Bienen so begeistert, dass man dem Buch zum Erscheinungstermin ein ganzes Schaufenster zur Verfügung stellte. Da wurden fleißig Bienen ausgeschnitten, an Fäden aufgehängt, eine Imker-Maske und Lavendel-Sträuße konnte man auch auftreiben. Sandra Rudel, Leiterin der Kinderbuchhandlung, freut sich, dass der Band zum Ladenpreis von 24,95 Euro so auch erfreulich häufig über die Ladentheke ging.

Margit Lesemann

Alles andere als oberflächlich Manchmal rückt ein besonderes Buch auch andere besondere Bücher ins Rampenlicht. Katrin Rüger ist in ihrem Buchpalast in München aufgrund der begrenzten Laden- und Präsentationsfläche auf multifunktionale Dekos angewiesen. Also nutzte sie Unter der Erde – Tief im Wasser, um auch gefragte Bücher zum Schulanfang anzubieten und auf die nächste Veranstaltung mit Bonnie Sue Hitchcock mit dem Königskinder-Titel Der Geruch von Häusern anderer Leute aufmerksam zu machen. „Ansonsten habe ich gegriffen, was mir aus unseren Regalen zur thematischen Untermalung in die Finger fiel. Das gestaltete sich bei ,Wasser’ natürlich sehr einfach. Bei ,Erde’ bedarf es ein wenig mehr Phantasie, da spiele ich manchmal gern ganz ,oberflächlich’ verlockend mit schönen Titeln, die schon vom Cover weg Geschichten erzählen.“

118

BuchMarkt September 2016


„Schön, dass du da bist!“ Bücher für einen einfachen Deutsch-Start Diese Titel eignen sich für alle, die Flüchtlingskinder betreuen. Die kleinen Neuankömmlinge sind neugierig und freuen sich darauf, ihre ersten deutschen Wörter zu lernen. Das Langenscheidt DaF-Programm unterstützt sie dabei und hilft beim sprachlichen Neuanfang in Deutschland.

NEU NEU

NEU

Titel Bildwörterbuch Arabisch-Deutsch Was ist das? Mein erster Langenscheidt Memo-Spiel „Wie heißt das?“ Bildwörterbuch Deutsch Grundschulwörterbuch *unverb. Preisempf.

Haben Sie schon bestellt? Unser Kundenservice ist für Sie da:

Telefon: 089/ 36 09 6-333 Fax: 089/ 36 09 6-258 E-Mail: kundenservice@langenscheidt.de oder wenden Sie sich an unseren Außendienst.

ISBN 978-3-468-20594-1 978-3-468-20604-7 978-3-468-20737-2 978-3-468-48953-2 978-3-468-20587-3 978-3-468-20610-8

Preis 7,99 € (D) 4,99 € (D) 14,99 € (D) 14,99 € (D) * 14,99 € (D) 14,99 € (D)


Special | Junge Zielgruppe

Das muss doch irgendwie gehen Kinder wollen wissen, wie Technik funktioniert – und Bücher, die ihnen das erklären, fördern nebenbei noch ihren Erfindergeist

Büchertisch

K

räne finde ich faszinierend. Um die Arbeit eines Kranführers besser zu verstehen, bin ich einmal ganz oben auf einem Kran gewesen“, so Anne-Sophie Baumann. „Außerdem war ich dreimal morgens mit der Müllabfuhr unterwegs – auch eine sehr interessante Erfahrung“, so die französische Autorin weiter. Mit Mein großes Buch der Fahrzeuge (Gerstenberg) können Kinder dank der zahlreichen Klappen und Spielelemente auch ihre eigenen Erfahrungen machen. Die Sojus-Rakete lässt sich ausfahren, Klappen von Fischereifahrzeugen zeigen, wie der Fisch direkt auf See verarbeitet wird, und beim Mähdrescher kann man genau nachvollziehen, was mit dem Getreide passiert. „Der Illustrator Didier Balicevic und ich waren ganz erstaunt, dass schon unter Dreijährige begeistert von diesem Buch waren, das ganz ohne Strom funktioniert. Die Energie kommt von dem Kind, das sofort alles anfassen und mitmachen will“, ergänzt Baumann. Noch jüngere Kinder werden von Tut Tut macht der Traktor (Oetinger) von Daniel Napp, dem Badebuch Fahrzeuge, den Fotografien in Erstes Lernen mini – Traktor (beide Dorling Kindersley) oder dem neuesten Band der Reihe Hör Mal: Tolle Fahrzeuge (Carlsen), das im November erscheint, begeistert sein. 120

Grundschüler, die sich für das Thema Fortbewegung interessieren, werden bei den Leseforscher-Bänden fündig. Nach Fliegen: Von schnellen Vögeln und tollen Fliegern ist nun Vollgas! Mit Rädern, Rudern und Motoren (beide Ueberreuter) erschienen. „Ich habe versucht, mit kindlichen Augen an technische Zusammenhänge heranzugehen. Kinder habe keine Berührungsängste vor Technik und stellen Fragen,“ so Kathrin Köller. Filu, der Leseforscher, macht sich auf die Suche und entdeckt, was Menschen bisher alles erfunden haben, um anders unterwegs zu sein als auf zwei Beinen. „Der Ansatz von Kindern ,Ich will das aber‘ oder ,Das muss doch irgendwie gehen‘ birgt die besten Voraussetzungen für technische Kreativität, d.h. das Unmögliche zu denken“, so die Autorin. Erfindergeist ist die Grundlage, um im Bereich Technik voranzukommen. Vorankommen muss man auch, um einen Tunnel zu graben. In So funktioniert’s! Fahrzeuge und Maschinen (Ravensburger) ist im Kapitel Monstermaschinen eine sogenannte Tunnelbohrmaschine zu sehen – genau gezeichnet und gut erklärt. Der Gotthard-Tunnel ist ein Großbauvorhaben, an dem zeitweise vier solcher Maschinen gleichzeitig im Einsatz waren. „Am Gotthard-Basistunnel fasziniert mich die unheimliche Dimension dieses Projekts. Die Zeitdauer, die Anzahl an Arbeitern und die Menge an Materialien. Das finde ich selbst in der heutigen Zeit bemerkensBuchMarkt September 2016

wert“, so Konrad Beck, Autor von Durch den Gotthard – Bau und Betrieb des Gotthard-Basistunnels (atlantis). 57 Kilometer lang ist er und immer mit dabei: die Statue der Heiligen Barbara, Schutzpatronin der Tunnelbauer. Eine Aufklappseite zeigt das Jahrhundertbauwerk, durch das ab Ende 2020 täglich 260 Güterzüge fahren werden. Ähnlich bahnbrechend war die Mondlandung, die Torben Kuhlmann in seinem neuen Werk Armstrong (NordSüd, s.a. Seite 100f.) aus Sicht einer kleinen Maus erzählt, die ein gut gehütetes Geheimnis lüftet. Ein Blick in die Geschichte macht klar, wie sehr sich Technik verändert und den Alltag einer Gesellschaft prägt. Wer hätte gedacht, dass die Erfindung des Fahrrads zur Gleichberechtigung von Mann und Frau beigetragen hat – hochinteressant nachzulesen in Das Fahrrad – Vom Hochrad bis zum E-Bike von Haseop Jeong und Seungyeon Cho. Wer mehr über die Geschichte des Zeppelins erfahren möchte, ist mit dem Sachbilderbuch von Stephan Martin Meyer und Thorwald Spangenberg gut beraten. Mit dem Zeppelin nach New York – Die Geschichte vom Kabinenjungen Werner Franz (beide Gerstenberg) verknüpft Fakten mit einer fesselnden Erzählung rund um diese Erfindung. „Die größte Herausforderung war, die Hindenburg selbst immer wieder erkennbar zu zeichnen und zu kolorieren. Das Luftschiff war von außen mit Metallfarbe bestrichen und hat geglänzt. Es war


Junge Zielgruppe | Special

Kann das Böse auch sein Gutes haben? Technische Erfindungen gibt es schon seit Urzeiten : Das neue große Mammut-Buch der Technik (Dorling Kindersley) erklärt auch, wie man ein Mammut badet – mit Hilfe von Hebelwirkung, Rollreibung und eisernem Willen

Vom Erfolgsduo Pauli / Schärer Lorenz Pauli (Text) / Kathrin Schärer (Bild) böse ab 4 Jahren € [D] 14,95 | 978-3-7152-0720-9

gar nicht so einfach, den Glanz immer der Lichtsituation entsprechend hinzubekommen“, so der Illustrator. Das ausgezeichnete Coole Kräfte – so arbeiten einfache Maschinen von David Macaulay begeistert schon Grundschulkinder mit Humor und Mitmachmöglichkeiten. Das neue große Mammut-Buch der Technik (beide Dorling Kindersley) ist ein absolutes Muss für alle technikinteressierten Kinder ab zehn Jahren. Als ultimativen Klassiker kann man dieses umfassende Werk mit seinen Querschnitten, anschaulichen Erklärungen und Informationen zu allen Bereichen der Technik bezeichnen, das nun in einer komplett überarbeiteten Neuausgabe erscheint. Technisch überholt sind Videorekorder und CD-Player, neu dabei ist neben dem E-Reader, der Energiesparlampe, dem Hybridauto und dem Smartphone natürlich auch das World Wide Web. Jan von Holleben hat mit WWWas? Alles, was du schon immer übers INTERNET wissen wolltest (Gabriel) gemeinsam mit Jane Baer-Krause und Kristine Kretschmer wieder ein herausragendes Sachbuch vorgelegt. „Was ich besonders spannend finde, sind all die wichtigen philosophischen Fragen zum Internet. Aber auch die historischen und technischen Fakten sind interessant“, so der Fotograf. „Ich mag das Foto zum ‚kollabierten Internet‘ sehr gerne, welches ich zu der Frage ,Kann das Internet kaputtgehen?‘ gestaltet habe. Das

Internet als Person darzustellen und zwei Mädchen erste Hilfe leisten zu lassen, war ziemlich witzig“, so von Holleben weiter. Kaputtgehen – das ist der ärgerliche Aspekt an der Technik. Aber die vielen Vorteile wiegen diesen Nachteil ganz eindeutig auf, das zeigt auch ein Blick in die Zukunft. „Die gesamte Kommunikationstechnik wird unsichtbar, das frische T-Shirt am Morgen kommt aus einer FabbingMaschine, und Roboter in jeder Form erledigen immer mehr Arbeit“, so Bernd Flessner, der in seinem Was ist Was-Band Zukunft (Tessloff ) einen Blick in die Zeit vorauswirft und interessante Aussichten – auch aus dem Alltagsbereich – für die kindlichen Leser von heute parat hat. „An der Technik fasziniert mich letztendlich der Mensch, der sie erfindet und mit ihr umgeht. Sie dient ihm als säkularisierte Form der Magie, denn sie erfüllt Wünsche, die im Kern magischen Vorstellungen entsprechen – Licht in der Nacht, Fliegen, mit Menschen sprechen, die weit weg sind“, ergänzt Flessner. Und wer sich nach all diesen Sachbüchern eine Wissenspause gönnen möchte, sollte sich Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen (Aracari) von Susanna Isern und Sonja Wimmer anschauen – ein genial illustriertes, kluges und federleichtes Bilderbuch.

BuchMarkt September 2016

Antje Ehmann

121

Ein neues Abenteuer für »die allerbesten Freunde«

Antje Bohnstedt Allerbeste Freunde – Die Zwergenplage ab 4 Jahren € [D] 12,95 | 978-3-280-03522-1

Zähl- und Reimspaß mit Gespenstern – garantiert gruselfrei

Susanne Göhlich 10 kleine Burggespenster gingen auf die Reise ab 3 Jahren Pappbuch mit Daumenregister € [D] 9,95 | 978-3-280-03518-4 www.dtv.de/handel | www.atlantis-verlag.ch www.ofv.ch | Atlantis und Orell Füssli Kinderbuch im Vertrieb bei dtv Auslieferung: KNO-VA Stuttgart dtv@kno-va.de | Ihr direkter Draht: 0711 – 78 99 10 30


Special | Junge Zielgruppe

Mit spitzer Feder: Die beiden Illustrationen auf diesen Seiten stammen von Klaus Puth aus Andreas Venzkes Buch Luther und die Macht des Wortes in der Arena Bibliothek des Wissens. Der Band wird 2017 als Hardcover neu aufgelegt

Wer war Martin Luther? Und welche Bedeutung hat er heute – für Menschen, die glauben, aber auch für Menschen, die nicht glauben? Kinder- und Jugendbücher geben Antworten zum 500-jährigen Reformationsjubiläum Religion

W

enn im kommenden Jahr das 500-jährige Reformationsjubiläum gefeiert wird, liegen auch in den Kinder- und Jugendbuchprogrammen eine Reihe von Titeln vor, die Auskunft geben über Luther, sein Leben und sein Wirken. Wie Luther zu seiner reformatorischen Entdeckung kam und Papst und Kaiser widerstand, wird z.B. in Martin Luther (Kaufmann) in einfachen Worten und kurzen Kapiteln erzählt, eine gute Grundlage für Vermittler, die Kindern von Luther erzählen wollen. In Simon und der geheimnisvolle Mönch (Neukirchener Aussaat) gelingt es dem elfjährigen Simon, Luther zu treffen. Um seine Mutter zu retten, die an der Pest gestorben war und vorher nicht mehr beichten konnte, wollte er eigentlich einen Ablassbrief kaufen, damit sie in den Himmel kommt. Doch Luther versichert ihm glaubhaft, dass Gott die Menschen liebt und man sich seine Gnade weder erkaufen kann noch braucht. Das verändert Simons Leben. Ein erzählerischer Ansatz, der deutlich macht, welche Erlösung Luthers Gedanken für die Menschen im ausgehenden Mittelalter bedeuteten. Leider ist die Spra122

che, die Autorin Judith Janssen verwendet, sehr heutig: Wörter wie „super“, „echt“ oder „Oh Mann!“ passen nicht zu einem Jungen aus dem 16. Jahrhundert. In Von Martin Luthers Wittenberger Thesen (Kindermann) stehen ebenjene Thesen im Mittelpunkt, die Luther 1517 an der Schlosskirche in Wittenberg wohl eher aufgehängt als angeschlagen hat. Zum Beispiel These 36: „Jeder Christ, der wirklich bereut, hat Anspruch auf völligen Erlass von Strafe und Schuld, auch ohne Ablassbrief.“ Luthers Leben und Entwicklung wird in Wort und Bild erzählt: Klaus Ensikats feinziselierte Zeichnungen lassen die mittelalterliche Welt in meisterhafter Weise entstehen. Original-Zitate und Redewendungen Luthers sind rot hervorgehoben. Als Standardwerk für Jugendliche und junge Erwachsene mag Arnulf Zitelmanns Widerrufen kann ich nicht (Beltz & Gelberg) gelten: Kenntnisreich und mit Mut zum eigenen Urteil erzählt der Theologe Luthers Lebensgeschichte. Er schreibt: „Es ist Martins private Tragik, aber auch eine Tragödie Europas, dass er nie einen auch nur annähernd ebenbürtigen, beschlagenen Gesprächspartner im (katholischen) Rom gefunden hat.“ BuchMarkt September 2016

Hörbuch und Quiz „Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen!“ Die Sätze, mit denen Luther seine Verteidigungsrede vor dem Kaiser auf dem Reichstag in Worms beendete, sind legendär. Sie nicht nur zu lesen, sondern einmal gesprochen zu hören, lässt sie noch eindringlicher wirken. Regisseurin Theresia Singer hat die entscheidende Szene in Luthers Leben deshalb wohl an den Anfang ihres Hörbuch-Features Martin Luther. Rebell und Reformator (headroom) gestellt. Ebenso anschaulich wie kenntnisreich wird von Luthers Leben und Wirken erzählt, zusätzlich würdigt der Theologe und Geschäftsführer der Luther-Gesellschaft Martin Treu die Leistungen des Reformators. Weiß man schon etwas über Luther, kann man sein Wissen spielerisch testen und es ergänzen: Mit dem Luther-Quiz (Kaufmann). Es stellt eine Vielzahl von Fragen und gibt mögliche Antworten zu den Themen „Kindheit und Jugend“, „Martin als Mönch“, „neue Lehre“ und „Die Reformation breitet sich aus“.


Junge Zielgruppe | Special

MIDAS

HigHligHts im Herbst 2016

Eine Kunstgeschichte, die Jung und Alt verzaubert

Luther – damals und heute „Evangelisch sein hat viele Aspekte. Einer davon ist tatsächlich: Du sollst selbst lesen und selbst nachdenken“, erläutert Margot Käßmann in Maja Nielsens Martin Luther. Glaube versetzt Berge (Gerstenberg). Nielsen konnte Käßmann als Expertin gewinnen: In kurzen, über das Buch verteilten Statements ordnet die Lutherbotschafterin der evangelischen Kirche Deutschland den Reformator ein: Sein Denken, seinen Glauben, seine Widersprüchlichkeit und seine Bedeutung heute. So wird auf Anhieb vieles klar. Maja Nielsen erzählt außerdem sehr anschaulich von den entscheidenden Momenten in Luthers Leben. Historische Abbildungen, Fotos und weitere Sachtexte machen ihr Buch zusätzlich lebendig. In Luther und die Macht des Wortes lässt Andreas Venzke Luther selbst zu Wort kommen: Er erzählt sein eigenes Leben. Nach dem Prinzip der Arena Bibliothek des Wissens wird die Erzählung durch Sachtexte ergänzt, etwa zum Klosterleben im Mittelalter oder zur politischen Situation in Deutschland. Zum Reformationsjubiläum 2017 soll der Titel als Hardcover bei Arena erscheinen: Dafür wird er überarbeitet und erweitert, auch mit Bildtafeln in der Buchmitte. Luther soll noch stärker als der Suchende dargestellt werden, sämtliche Hintergründe werden genauer beleuchtet und vor allem auch Luthers Bedeutung für unsere Zeit herausgearbeitet. „Mich fasziniert“, sagt Christian Nürnberger im Interview, „dass dieser Kerl (Luther) nur vier Jahre gebraucht hat, um die Weltgeschichte so gravierend zu verän-

dern, dass wir noch ein halbes Jahrtausend später eine so große Sache daraus machen. Noch erstaunlicher ist: Seine ganze Tat bestand darin, dass er während dieser vier Jahre die Welt gründlich zugetextet hat.“ In seinem Buch Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten (Gabriel) erzählt der Publizist Nürnberger von Luther – das heißt, er schildert Luthers Leben und Denken spannend und verständlich für Jugendliche und junge Erwachsene auf der Höhe der aktuellen Luther-Forschung. Ein Kapitel ist dabei der Bibelübersetzung und der kraftvollen lutherischen Sprache gewidmet. „Den aufrechten Gang, die Haltung, sich keiner menschlichen Macht zu beugen, trete sie auch noch so gebieterisch auf, das können wir von Luther auch heute noch lernen“, sagt Nürnberger im Interview. Und er geht der Frage nach, warum es heute auch für Atheisten und Agnostiker wichtig ist, Luther zu verstehen. Besonders ist schließlich, dass seine Frau Petra Gerster das Kapitel über Luthers Frau Katharina von Bora, die entlaufene Nonne, geschrieben hat. Von Tanja Kasischkes Luther, was läuft? (Gabriel, ET: 17.1.2017) lag zum Redaktionsschluss noch kein Text vor. Angekündigt ist, dass sich Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren mit Luthers Thesen auseinandersetzen und in Interviews und persönlichen Geschichten erzählen, was diese für sie und ihr Christsein heute bedeuten. Dabei stellen sie fest, dass Luthers Thesen bei Themen wie Bildung und Meinungsäußerung, Nachhaltigkeit, Konsum, Freundschaft und Familie nach wie vor aktuell sind.

BuchMarkt September 2016

336 Seiten, Hardcover mit SU, Format 20 x 28 cm, ISBN 978-3-03876-100-6, 29,90 €, ET: 10. Okt. 16

Eine poetische Hommage an die Magie des Buches

64 Seiten, Hardcover, Fadenheftung, 16 x 20 cm ISBN 978-3-03876-104-4, 14,90 €, ET: 3. Okt. 16

Infos & Leseproben: www.midascollection.com Auslieferungen: Prolit | BZ | Mohr-Morawa

Stephanie von Selchow

123

Midas

Collection


Ve und Nicky gleichen sich bis aufs Haar. Doch Ve und Nicky sind keine Zwillingsschwestern. Zwischen ihnen liegen sprichwörtlich Welten! Eine mysteriöse Apparatur hat Ve in ein Paralleluniversum katapultiert – mitten hinein in das Leben ihrer Doppelgängerin. Um in ihre eigene Welt zurückkehren zu können, muss Ve sich mit Nicky verbünden, mutiger sein, als sie es jemals zu träumen wagte, und eine große Liebe opfern . . .

Gefangen zwischen den Welten, Band 1 ISBN 978-3-473-40144-4 € [A] 17,50 / SFr. 24.90 / € [D] 16,99

Mit zielgruppenstarker Marketingaktion inkl. Social Media Kampagne und eigenener Website W W W.G E F A N G E N Z W I S C H E N D E N W E LT E N.D E!

2017 wird die Parallelwelten-Trilogie fortgesetzt!

Band 2 erscheint im März 2017

B 3 Band eerscheint im Juli 2017 Ju


Zwei fast identische Welten. Zwei fast identische Mädchen. Und die Frage: Wer wäre ich, hätte ich andere Entscheidungen getroffen?


Special | Junge Zielgruppe

Ein jedes Hörbuch hat seine Zeit Die Zielgruppe 14+ fürs Hörbuch zu begeistern, ist kein leichtes Unterfangen. Wer jedoch ans Medium gewöhnt ist, wird auch dabei bleiben. Packende Stoffe gibt es schließlich reichlich – ein Blick auf Novitäten und Backlist Hörbücher

J

ugendliche leben ganz selbstverständlich online, und was im Internet nicht zu finden ist, existiert für viele einfach nicht. „Und Jugendliche ab 14 Jahren interessieren sich bereits stark für Titel aus dem Erwachsenenprogramm“, betont Bettina Halstrick, zuständig fürs Marketing bei Random House Audio. Dabei setzen sich immer mehr die ungekürzten langen Lesungen und das MP3-Format durch, betont Markus Langer von Oetinger audio. Gehört werden nach wie vor Fantasy-Mehrteiler, aber auch Geschichten über die unendlichen Höhen und Tiefen der Liebe sowie Romane, die sich um wichtige Entscheidungsphasen vieler Jugendlicher drehen.

126

Doch „der Grundstein für ein Interesse an Hörbüchern wird schon viel früher in den Familien gelegt“, meint Stephanie Mende von audiomedia und ergänzt: „Natürlich ist es schwer, Jugendliche in diesem Alter neu für unser Medium zu begeistern. Wer aber schon eine gewisse Affinität zum Hörbuch hat, behält sie auch.“

Anlaufpunkte im Netz Unerlässlich ist es trotzdem, dass die Hörbuchverlage sich für die Zielgruppe 14+ medial breit aufstellen und diejenigen, die schon immer gern gehört haben, ausführlich informieren. Da reichen die allgemein bekannten Anlaufpunkte im Netz wie Facebook, Twitter oder Instagram nicht. Marc Sieper, Leiter von Lübbe audio, betont, dass sich „speziell Vielleser oder Vielhörer in den letzten Jahren vermehrt in eigenen Buch-Communitys versammeln, die auch für Hörbücher relevant sind. An dieser Stelle setzen wir verstärkt an und lenken die Aufmerksamkeit der Communitys neben den Büchern auch gezielt auf unsere Hörbücher.“ Neben interessierten Bloggern gibt Lübbe audio auch Mitgliedern der Lesejury (www.lesejury.de) die Möglichkeit, vor Erscheinen von ausgewählten Titeln extralange Hörproben von bis zu 60 Minuten Probe zu hören.

BuchMarkt September 2016

„Das funktioniert erstaunlich gut, die Resonanz ist groß und führt in vielen Fällen auch zu Empfehlungen in weiteren Netzwerken außerhalb der Lesejury“, erzählt Marc Sieper. Haben die Hörverlage die klassischen Printmedien für Jugendliche und die Rundfunksender im Blick, „so wird doch die Zusammenarbeit mit Booktubern immer wichtiger“, betont Dörte Brunotte von Silberfisch, denn „Youtube ist ja im Moment eine der meistgenutzten Social Media-Apps bei Jugendlichen.“ Das heißt, die digitale Mundpropaganda spielt eine große Rolle. Besprochen wird, auch im Bereich Hörbuch, was gefällt. Für die Booktuber ist dabei einerseits der authentische Auftritt wichtig, andererseits die Botschaft an die Fangemeinde über das empfohlene Hörbuch. Und klar ist, diese Szene wächst. Bettina Halstrick erläutert, dass Random House Audio „hauptsächlich das größte soziale Netzwerk Facebook, z.B. durch das Verlinken mit Blogs, Sprechern und Autoren und für das Posten von Rezensionen und Hörproben nutzt“. Zunehmend interessant für Verlage werden die Blogger, die sich sehr individuell über Neuerscheinungen äußern. Auch die Random House Verlagsgruppe stellt gerade für jugendliche Rezensenten ein Bloggerportal zur Verfügung. „Außerdem spielt das Smartphone eine große Rolle. Im Hörbuch profitiert Random House Audio davon, dass sich Inhalte multimedial aufbereiten lassen und somit auch auf mobilen Endgeräten gut genutzt werden“, sagt Bettina Halstrick.


Junge Zielgruppe | Special

NEU IM HERBST

Schauspielerstimmen

BuchMarkt September 2016

127

G

erfolgreic

n

rüf fe

lo Tea

m

Sprecherin: Ilona Schulz 1 CD | 14,95 €* | ab 4 J. ISBN 978-3-945709-34-4

Sprecherin: Ilona Schulz 1 CD | 12,95 €* | ab 6 J. ISBN 978-3-945709-35-1

Sprecher: Marek Harloff u.a. 1 CD | 12,95 €* | ab 9 J. ISBN 978-3-945709-40-5

Fordern Sie Ihr persönliches Hörexemplar an: info@hoercompany.de • www.hoercompany.de Vertrieb: Verlagsgruppe BELTZ

*unverbindliche Preisempfehlung

Wer gern hört und bloggt, schaut sich sicher auch in Buchhandlungen um, z.B. bei Hugendubel in Berlin-Charlottenburg. Hier stehen die Hörbücher für die Zielgruppe 14+ in der zweiten Etage ziemlich weit entfernt von den Kinderbüchern, im besten Fall gleich griffbereit neben den aktuellen Jugendbuchstapeln. Nubia Forster arbeitet als Buchhändlerin schon seit vielen Jahren beim Filialisten Hugendubel und betont, dass in der Wilmersdorfer Straße „ja fast eine Kiezbuchhandlung mit sehr viel Stammpublikum existiert“. Den direkten Kontakt jedoch benötigen die jungen Hörbuchkäufer kaum, sie informieren sich eher über Freunde oder das Internet. Auch die mobile Hörstation wird von jugendlichen Käufern kaum in Anspruch genommen. Beraten muss Nubia Forster eher unschlüssige Verwandte oder Eltern, die gern Hörbücher verschenken oder vor langen gemeinsamen Autofahrten Audiobooks suchen. Um mit der jungen Generation mitzugehen, hört Nubia Forster verstärkt im Winter auf ihrer Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit und liest im Sommer eher die aktuellen Titel, die oftmals als Hörbücher erscheinen. Mag sie als Sprecher persönlich eher Ulrich Noethen, Andreas Steinhöfel oder Christoph Waltz, so weiß sie aber auch, dass Jugendliche eine Vorliebe für junge Sprecher haben, die bekannten Schauspielern oder Schauspielerinnen in internationalen Filmproduktionen ihre Stimmen geben. „So ist beispielsweise Max Felder, den die jugendliche Zielgruppe als deutsche Synchronstimme von Taylor Lautner aus den Twilight-Filmen kennt, als Sprecher ein echtes Zugpferd“, weiß Stephanie Mende. Und natürlich ist die Stimme von

he

So können begeisterte Fans der Verfilmungen von Game of Thrones die Saga Der Krieg der Könige (Random House Audio) von George R.R. Martin, immerhin 127 Stunden Hörzeit, bei sich tragen oder die MP3-CDs hören. Allerdings werden in der Hörfassung, souverän erzählt von Reinhardt Kuhnert, die Eigennamen anders ausgesprochen als in der Synchronfassung. Das kann zu Irritationen führen. „Dies ist auch ein Beispiel dafür, dass die Grenze zwischen All-Age- und Erwachsenenprogramm durchlässig ist“, meint Dr. Anke Susanne Hoffmann, Programmleiterin von Random House Audio. Kein Hörbuchverlag wartet mehr auf den durchschlagenden Erfolg der Printausgaben, bestimmte Titel erscheinen als physisches Hörbuch und MP3–Download zeitgleich oder werden bei großer Nachfrage als gekürzte und ungekürzte Lesungen veröffentlicht, z.B. die Panem-Trilogie (Oetinger audio), gelesen von Maria Koschny. „Mit großem Erfolg wurde 2014 der erste Teil der Panem-Trilogie Tödliche Spiele mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet“, betont Markus Langer – und das heißt, es wurden über 100.000 Exemplare verkauft. Dabei wird auch deutlich: Der Verkauf des Hörbuches hängt maßgeblich vom Erfolg des Buches ab, das war bei Suzanne Collins sicher so, aber auch bei Cornelia Funke. Oetinger Media ist, wie auch andere Hörbuchverlage, auf Facebook zu finden. Der Hörverlag arbeitet intensiv mit Hörbuchblogs zusammen und hat, so Markus Langer, „für die Tintenherz-Hörspiele Vorabhörrunden auf Lovelybooks durchgeführt“ und auch Meinungen abgefragt. Das Hörspiel Tintentod, entstanden unter der Regie von Frank Gustavus, findet sich nun auf der Nominierungsliste für den BEOSonderpreis 2016. Damit aus der Papierform eines literarischen Werkes ein ebenso unterhaltsames Hörstück werden kann, sind ein hoher Produktions- und Kostenaufwand nötig. Ausschlaggebend dabei ist, dass die Hörspielkreativen sich nicht vom Roman entfernen und gekonnt Geschichte und Atmosphäre transportieren. Leonie Landa als Meggie, Robin Brosch als Mortimer oder Rainer Strecker als Staubfänger tauchen in ihre Figuren ein, flüstern, krächzen und schreien, so dass es jeden Hörer ziemlich gruselt. Das Hörspiel wird hoffentlich lang in der Backlist stehen

und die Altersgruppe von 14+ nachhaltig begeistern, genauso wie die Reckless- Reihe von Cornelia Funke. Für ihren Faible für düstere Märchen bekannt, erscheint nun die Lesung Das goldene Garn (Oetinger audio). Wie immer liest Zauberzunge Rainer Strecker. Eingeführt wird der gut 14 Stunden lange Text, in den auch russische Märchen eingewoben sind, von einem berauschenden Klangteppich aus den Studios von German Wahnsinn. Die Brüder Will und Jacob entführen den Hörer in gefundene oder erfundene Fantasywelten.

vom

Erfolgstitel


Special | Junge Zielgruppe

»Synchronstimmen sind beliebt und werden mit festen Figuren verknüpft« Anke Susanne Hoffmann, Random House audio

Annina Braunmiller-Jest bekannt, denn mit ihr verbindet man die Figur der Bella aus den Twilight-Filmen. „Aus BloggerRezensionen wissen wir“, berichtet Dr. Anke Susanne Hoffmann, „dass diese Stimmen beliebt sind und mit festen Figuren verknüpft werden.“ Ein gutes Beispiel ist der Name Maria Koschny, sie ist die Synchronstimme für Jennifer Lawrence. Maria Koschny hat Die Tribute von Panem (Oetinger audio) eingelesen, aber auch bei Random House Audio Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella. Markus Langer meint, dass Marie Koschny „durchaus eine Fanbase in der Zielgruppe 14+ hat“, aber letztlich ist bei der Auswahl der Sprecher und Sprecherinnen immer entscheidend, welche Stimme zum Text passt. „Der Bekanntheitsgrad spielt eine untergeordnete Rolle“, sagt der Geschäftsführer bei Oetinger Media. Die Hörverlage orientieren sich nach den Interessen der Zielgruppe 14+ und veröffentlichen zunehmend Filmhörspiele und u.a. Lesungen der Romane, die verfilmt wurden. „Eigenproduktionen sind natürlich grundsätzlich denkbar“, meint Andrea Beck vom Hörverlag, „aber sehr schwierig umzusetzen, da die Themen/Trends/Interessen/Idole der Jugendlichen sich sehr schnell wandeln und der Produktionsvorlauf dafür in der Regel zu lang ist“. Parallel zur Filmpremiere erscheint das Filmhörspiel, z.B. nach der Romanvorlage von Kerstin Gier jetzt Smaragdgrün (Hörverlag). Die Erzählerin Cornelia Dörr begleitet den Hörer sicher durch diese dreiteilige Liebes- und Verschwörungsgeschichte, in der es um nichts geringeres als den Herrschaftsanspruch über Zeit und Welt geht. Auch Veronica Roths dystopischer Mehrteiler Die Bestimmung (Hörverlag) hat es auf die Leinwand geschafft. „Nicht 128

nur inhaltlich ist die Trilogie etwas Besonderes“, meint Andrea Beck, „sondern auch die Lesungen von Laura Maire, Jacob Weigert und Janine Stenzel. Sie ist die Synchronstimme von Shailene Woodley als Beatrice ‚Tris‘ Prior.“ Den Blockbuster Star Wars – Das Erwachen der Macht (Random House Audio ) haben im Jahr 2015 weltweit die meisten Kinobesucher gesehen, und nun folgt die Lesung des Romans von Alan Dean Foster. Stefan Günther, die angenehme Synchronstimme von Finn, FN – 2187, dem desertierten Sturmtruppler der Ersten Ordnung, gibt jeder Figur in der Galaxis, ob bedrohlich oder friedfertig, eine ganz eigene Tonlage. Alte Bekannte wie Han Solo oder Chewbacca sind nach dreißig Jahren dabei, und Prinzessin Leia, die ihren besten Kampfpiloten ausgesandt hat, um nach Luke Skywalker zu suchen. Ob man den Kinofilm nun gesehen hat oder nicht, vor dem inneren Auge entstehen die Szenen und Bilder von der intergalaktischen Fantasiewelt, in der es erdenschwer immer wieder um Verrat, Machtgier, Liebe, Hass und vor allem Freundschaft geht. Ebenfalls als MP3 erscheinen aus der Star Wars-Reihe (Random House Audio) die Episoden IV bis VI nach den Drehbüchern und Geschichten von George Lucas, alle gelesen von Wolfgang Pampel, der Synchronstimme von Han Solo. „Sprecher wie David Nathan haben eine große Fangemeinde in der Altersgruppe 14+“, erzählt Dörte Brunotte. Auch der packende Roman Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth (Silberfisch) von James Dahner wurde verfilmt und als Hörbuch von David Nathan eingelesen. Angesagt bei Jugendlichen sind ausufernde Fantasywelten von Tad Williams, besonders der Mehrteiler Shadowmarch BuchMarkt September 2016

(Hörverlag). Auch hier können Hörer stundenlang David Nathan in die Welt der Elben folgen. Mysteriös und spannend sind der Roman, die Verfilmung, aber auch die Lesung von Boy 7 (Hörcompany) von Mirjam Mous. Julian Greis liest unaufdringlich, aber wirkungsvoll und versetzt sich in die Situation des Jungen, der nicht weiß, wer er ist. Er nennt sich Boy Sieben, nachdem er in seinen Sachen diesen Namen findet. Mitten in der Prärie mit verstauchtem Fuß, als sei er vom Himmel gefallen, wacht der Junge auf. Sein Gedächtnis ist wie ausgelöscht. Als Lara ihn ins Bed & Breakfast ihrer Tante mitnimmt, hofft er immer noch auf die Rückkehr der Erinnerungen. Boy Sieben ahnt, irgendetwas Schreckliches muss geschehen sein.

Ausgezeichnetes Spielen bekannte Namen oder auch Verfilmungen bei der Auswahl der Hörbuchproduktionen ein Rolle, so interessieren öffentliche Preisverleihungen den jugendliche Käufer laut Nubia Forster eher weniger. Die Lesung des Romans Layers (Hörverlag) von Ursula Poznanski mit Jens Wawrczeck findet auch ohne Preis Aufmerksamkeit obendrein ist der Interpret nun für den BEO nominiert. Wie so oft hat die österreichische Autorin ein aktuelles Thema gewählt und geht den Fragen nach, wie man gerade junge Menschen manipulieren kann und ob es gerechtfertigt ist, Machthabende mit unlauteren Mitteln auf den politisch korrekten Weg zu führen. Jens Wawrczeck trifft mit seiner Interpretation dieses Jugendromans genau den Slang und Nerv jugendlicher Hörer. Auch beim Deutschen Hörbuchpreis, z.B. im Jahr 2015, sahnen dann doch schon mal Jugendhörbücher ab. Als beste Interpreten wurden für Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb (Oetinger audio) von Clare Furniss und Es bringen (Tacheles) von Verena Günther Maria Koschny und Frederick Lau ausgezeichnet. Gerade beim erstgenannten Titel muss der Hörer die inneren Zerrissenheit der 15-jährigen Hauptfigur Pearl spüren. Sie hat ihre geliebte Mutter durch die Geburt ihrer Schwester Rose, die sie nur noch verächtlich „die Ratte“ nennt, verloren. Pearls auftrumpfendes Verhalten dem Vater und Freunden gegenüber und ihren egozentrischen Trip kann der Hörer verurteilen oder verstehen.


Junge Zielgruppe | Special

Wie Clare Furniss es dann schafft, Pearl wieder in die Familie zurückkehren zu lassen, das liest Maria Koschny emotional aufwühlend und ohne Rührseligkeit.

Pietschmann als Willem auf seine wunderbar jugendliche Art.

Schwierige Zielgruppe

Die Autorin Isabel Abedi liest eigene Texte gern selbst, und sie gehört zu den Schriftstellern, die das auch wirklich können. Für Die längste Nacht (Silberfisch) hat sie sich einen ebenfalls begnadeten Vorleser an ihre Seite geholt: Andreas Steinhöfel. Einfühlsame Kompositionen von Eduardo Macedo untermalen die zehn Stunden Hörzeit. Isabel Abedi schlüpft in die Rolle ihrer Hauptfigur Vita und erzählt von einer unvergesslichen Reise nach Italien, einer ersten Liebe und einem Familiengeheimnis. Eine zweite Stimme, die von Andreas Steinhöfel, berichtet von tragischen Ereignissen und einem Roman, der geschrieben werden muss. Gebannt hört man Isabel Abedis sympathischer Figur Vita zu, die fast intuitiv unbewusst einem familiären Tabu-Thema auf die Spur kommt, das mit ihrer älteren Schwester Livia zu tun hat, die angeblich bei einem Autounfall ihr Leben verlor. Ungekürzt auf zwei MP3-CDs entfaltet sich Vitas spannende Geschichte, bei der der Hörer doch konzentriert bleiben muss, denn Isabel Abedi ist eine ausufernde Erzählerin, die erst zum Ende ihres Romans alle Fäden zusammenführt.

Gelesen von Jens Wawrczeck

Der neue

Bestseller

zum Hören

Vielstimmiges „Manchmal kommen einem aber auch Titel unter, die beispielsweise vom Schreibstil her quasi eine Hörbuchumsetzung verlangen“, meint Marc Sieper. Ein gelungenes Beispiel dafür ist der BacklistTitel Da waren’s nur noch zwei (Lübbe audio) von Mel Wallis de Vries. „Der Roman hat vier verschiedene Ich-Erzähler, die sich natürlich wunderbar von vier Sprecherinnen umsetzen lassen, was der Geschichte vor allem im Hörbuch eine enorme Intensität verleiht, die meines Erachtens das reine Lese-Erlebnis sogar überflügelt“, schwärmt der Programmleiter von Lübbe audio. Annina Braunmiller-Jest, Merete Brettschneider, Maximiliane Häcke und Nana Spier sind die vier jungen Frauen, die kurz vor Weihnachten gemeinsame Tage in einer verschneiten Berghütte in den Ardennen verbringen. Doch dann

BuchMarkt September 2016

129

Ursula Poznanski Elanus Gelesen von Jens Wawrczeck 1 mp3-CD, 14,99 € [D]* ISBN 978-3-8445-2322-5 Auch als Download: ISBN 978-3-8445-2427-7 Buchausgabe: Loewe Verlag

*unverbindliche Preisempfehlung Foto © Christian Hartmann; Hintergrund von Michael Dietrich

Sind die Hörbuchproduktionen für die Altersgruppe von sechs bis zwölf Jahren in den Verlagsvorschauen sehr stark vertreten, so sucht man doch zunehmend die Audiobooks für Hörer ab 14 Jahren. Kilian Kissling, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Argon und Sprecher des Arbeitskreises Hörbuch im Börsenverein, begründet die Entscheidung seines Verlages, sich bei der Zielgruppe 14+ doch mehr und mehr zurückzuhalten: „Im Buchhandel erleben wir Hörbücher für ,junge Erwachsene‘ als problematisch, wenn sie der Kinder- und Jugendbuchabteilung zugeordnet sind. Während die entsprechenden Bücher in der Aufteilung vieler Buchhandlungen eigene Regale haben, finden sich Jugendhörbücher oft in einer Drehsäule oder in einem Sammelfach mit Kindertiteln wieder.“ Und das ist dann genau der Teil der Buchhandlung, den die anvisierte Zielgruppe sicher nicht mehr betreten möchte. „Es ist ein bisschen so“, meint Kilian Kissling, „wie bei Hörbüchern für Senioren: Ein Hörbuch, mit dem wir Senioren ansprechen wollen, darf vieles, nur eins nicht: so aussehen wie ein Hörbuch für Senioren.“ Und er ergänzt: „Natürlich wird Argon/Sauerländer Audio auch zukünftig ausgewählte Stoffe für Hörer über 14 Jahre herausbringen. Ohnehin sind große Teile des Argon-Unterhaltungsprogramms für Hörer ab 14 Jahren geeignet, denn nach unserer Beobachtung interessieren sich viele Menschen in diesem Alter für Belletristik, die sich nicht ausdrücklich an junge Hörer richtet.“ Und so erschienen Nur ein Tag und Und ein ganzes Jahr (beide Argon) von Gayle Forman, die eigentlich Jugendbücher sind, als Lesungen und Doppelhörbuch in der Erwachsenenvorschau. Jodie Ahlborn versetzt sich in die Hauptfigur, die 18-jährige Amerikanerin Allyson. Sie bereist vor dem Einstieg ins College Europa und ist von Prag, London und Rom ziemlich enttäuscht. Als sie dann jedoch Willem über den Weg läuft und mit ihm in Paris ankommt, wendet sich das Blatt. Seine Sicht der Geschehnisse liest Andreas

Wenn Autoren vorlesen


Special | Junge Zielgruppe

»Bücher und Hörbücher haben weiterhin eine dingliche Zukunft« Ulrich Maske, Goya libre/Jumbo

geschieht etwas Unerwartetes, denn Kim verschwindet. Die egoistische Pippa, die abwesende Abby, die an die Scheidung der Eltern denkt und Feline suchen die Freundin und glauben, sie sei allein nach Amsterdam zurückgefahren. Und dann ist plötzlich Feline fort. Nur zweistimmig ist die gnadenlose Welt in Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken (Lübbe audio) von Sabaa Tahir zu ertragen. Laia gehört zu den Kundigen, denen jegliche Bildung verwehrt ist und bei jedem noch so kleinen Vergehen die Sklaverei droht. Gleich zu Beginn ermorden die Herrschenden des Imperiums in den silbernen Masken die Großeltern von Laia und verurteilen den Bruder zum Tod. Gabrielle Pietermann liest den Part der Laia, die im Laufe der Handlung auch stimmlich an Selbstbewusstsein gewinnt. Der Schauspieler Max Felder verkörpert Elias, einen Elitekrieger, der in Schwarzkliff ausgebildet wurde. Er erträgt die sinnlose Brutalität nicht mehr, hasst seine silberne Maske zutiefst und denkt ans Desertieren. Beide Hauptfiguren werden sich natürlich begegnen und entscheiden müssen, ob sie gemeinsam den Mut haben, für die Freiheit zu kämpfen. Der gut 500 Seiten lange Roman wurde für die Doppellesung bearbeitet. „Ganz klar wird noch gekürzt“, sagt Marc Sieper. Und nach wie vor, betont er, ist die Kürzung auch ein probates Mittel, einen annehmbaren Verkaufspreis zu kalkulieren, solange sich das Medium MP3-CD nicht allerorts durchgesetzt hat. Auch der Roman von Kira Gembri Ein Teil von uns (audio media) wurde für die Lesung mit Stephanie Kellner und Max Felder bearbeitet. Auch wenn Kira Gembri eine gute Erzählerin ist, hilft die Straffung der Geschichte, um der Handlung entspannt zu folgen. 130

„Bücher und Hörbücher haben weiterhin eine dingliche Zukunft. Zu erwähnen sei auch hier, dass im Tonträgerhandel noch rund 70 Prozent mit physischen Datenträgern erwirtschaftet werden“, weiß Ulrich Maske von Goya libre/Jumbo. Erfolgreich war sein Hörverlag mit der Lesung der Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke, aber auch mit den Thrillern von Monika Feth Der Erdbeerpflücker und jetzt neu Der Libellenflüsterer. „Reizvoll ist an diesen Hörbüchern, dass darin die verschiedenen Erzählperspektiven von unterschiedlichen Sprecherinnen und Sprechern interpretiert werden. So wird der ohnehin vorhandene Spannungsaufbau der Textvorlage noch verstärkt“, meint Ulrich Maske und weiß, dass Julia Nachtmann, Regina Lemnitz, Julia Meier und Stephan Schad die Hörer damit von Beginn an fesseln.

Neue Sprechertalente Schaut man sich die aktuellen Titel und die Backlist an, dann tauchen immer wieder Namen junger Sprechertalente auf, die es zu entdecken gilt, z.B. Julia Meier. Sie liest mit ihrer einfühlsamen, warmen Stimme die Romane Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance von Estelle Laure und Selection. Die Krone (beide Goya libre) von Kiera Cass. Friederike Walke gibt ihre sympathische Stimme der Hauptfigur in Sophie Jordans dystopischem Jugendroman Infernale (cbj audio), und Simona Pahl interpretiert den Roman Deadfall (audiomedia) von Anna Carey aus der eher ungewöhnlichen Du-Perspektive. Die offenbar ideale Stimme für Jugendliche jedoch hat Jodie Ahlborn, denn sie hat neben der Schauspielerin Anna Maria Mühe John Greens Erfolgsroman Das Schicksal BuchMarkt September 2016

ist ein mieser Verräter (Silberfisch) ungekürzt eingelesen. Immerhin war sie mit dem amerikanischen Autor auf Lesereise und trifft genau den Erzählton für diesen so beliebten wie auch verfilmten Jugendroman. Laura Maire ist bereits zwei Mal als Beste Interpretin mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet worden und überzeugt auch bei der aktuellen Lesung von Elisabeth Herrmanns neuem Roman Die Mühle (Hörverlag). Per Zufall trifft die 20-jährige Lana den einst bewunderten Johnny an der Berliner Universität. Er und noch ein paar Auserwählte bildeten an ihrer ehemaligen Schule den sogenannten Court. Johnny erleidet einen Unfall und gibt Lana eine Einladung zu einem Sommertreffen mit Stefan, Tom, Siri, Joshua, Katti und Franziska in Karlsbad. Ihr ist nicht wohl bei der Geschichte – Lana erinnert sich zeitweilig und macht Andeutungen, das irgendetwas Schreckliches geschehen wird. Ausdauernd und kraftvoll gestaltet Laura Maire souverän eine dramatische Szene nach der anderen in diesem unheilvollen Jugendroman. Texte bieten zuweilen Stoffe, die jungen Leuten neue Tore öffnen. So ist z.B. Nur drei Worte (Silberfisch) „eine unglaublich einfühlsame Geschichte über eine erste Liebe zwischen zwei Jungen, die sich per E-Mail kennenlernen und ineinander verlieben“, erzählt Dörte Brunotte. Auch die Auseinandersetzung mit dem Tod bleibt ein wichtiges Thema in der Jugendliteratur. Ava Dellaira hat mit Love Letters to the Dead (audiomedia) – die Verfilmung startet 2017 – einen Nerv getroffen. Die Unterhaltung mit toten Idolen führt die Hauptfigur Laurel zurück zur Trauer um die eigene Schwester May. Annina Braunmillers Stimme trifft genau die Gefühle Laurels. Die Sprecherin interpretiert auch in Mind Games (audiomedia) die jugendliche Heldin Luna. Hier wird, auch wenn die Geschichte in einer absolut virtuellen Welt spielt, gegenwärtige Mediennutzung in Frage gestellt.

Fantasyschmöker Fantasyschmöker als Hörfutter liegen weiterhin im Trend, ob sie nun in Parallelwelten spielen oder mit einem historischem Ambiente ausgestattet sind. Die amerikanische Autorin Victoria Aveyard entführt den Hörer in ihrer Fantasyreihe Die Farben des Blutes im zweiten Band Gläsernes Schwert (Silberfisch) in eine


Junge Zielgruppe | Special

zukünftige, von Kriegen erschütterte Welt. Ihre Bewohner unterteilen sich in Menschen mit rotem und silbernem Blut, wobei die Roten dienen müssen und die Silbernen mit ihren magischen Fähigkeiten herrschen. Und doch scheint es im Lager der Roten Mutationen zu geben, die zwar rotes Blut in sich tragen, jedoch auch über Magie verfügen. Die 17-jährige Mare Barrow kennt das armselige Leben auf der roten Seite und entdeckt am Hofe der Silbernen ihre enge Bindung an die Elektrizität. Von Intrigen und Lügen umgarnt befindet sich die rote Blitzwerferin nun im zweiten Teil auf der Flucht. Als sogenannte Terroristin entkommt sie vorerst ihrem ehemaligen Verlobten aus den Reihen der Mächtigen und sucht nach denen, die wie sie als Zwitterwesen Rot und Silber in sich tragen. Vor dem Hintergrund eines Katastrophenszenarios entwirf Victoria Aveyard eine spannende Handlung, die für die Audiobookausgabe gekürzt wurde. Die mal rauchige und dann wieder sanfte, aber auch gehässig und grausam klingende Stimme von Britta Steffenhagen begleitet den Hörer gute 15 Stunden lang. Gekonnt wechselt die Schauspielerin ohne Übertreibung ihre Tempora beim Sprechen und versetzt sich in die handelnden Figuren stimmlich hinein. „Ich habe in meiner langjährigen Berufserfahrung mittlerweile den Eindruck gewonnen, dass gerade junge Leute phantastische Welten noch wesentlich mehr würdigen können als Erwachsene“, bemerkt Dörte Brunotte und glaubt, dass Älteren oft die Fähigkeit zum phantastischen Denken irgendwo im Leben abhanden gekommen ist.

Historische Romane Dominieren die phantastischen Themen, so bleibt der historische Roman für Jugendliche leider auf der Strecke. Einen übersichtlichen Handlungsverlauf jedoch bietet Daniel Wolfs Mehrteiler Das Salz der Erde und Das Licht der Welt und jetzt neu erschienen Das Gold des Meeres (Hörverlag). Eine fiktive Stadt in Oberlothringen Mitte des 13. Jahrhunderts ist der Schauplatz des Geschehens und Wohnort der Brüder Michel und Balian Fleury. Die Geschwister sind äußerst unterschiedlich. Wenn sich an den attraktiven, geschäftstüchtigen Michel jeder erinnert, so steht Balian, der freundlich und sprachbegabt ist, in seinem Schatten. Bei Geschäften in

London jedoch geschieht eine Katastrophe und Balian findet seinen Bruder Michel, der offenbar etwas gehört hatte, was nicht für ihn bestimmt war, in seinem eigenen Blut. Nach dem Tod des Bruders wird klar: Balian ist kein geborener Kaufmann. Seine Zwillingsschwester Blanche sorgt sich um das finanzielle Überleben der Familie. Johannes Steck liest souverän die spannende Geschichte der Familie Fleury, stattet seine Figuren, wenn es passt, mit einem Dialekt aus oder ändert geschickt die Tonlagen. Ein ausführliches Glossar informiert junge Leser über geografische Namen sowie zeithistorische Termini und bereichert so die 14 Stunden Hörgenuss.

Sachhörbücher Auf die Frage nach dem Sachhörbuch muss Nubia Forster von Hugendubel lange grübeln. Je älter die Zielgruppe, umso schwieriger wird es mit dem Sachhörbuch, denn dieses informiert sicher nicht so schnell wie ein Klick zu Wikipedia. Was für das Visuelle selbstverständlich ist, hat sich für das Auditive noch längst nicht durchgesetzt. Dabei wollen Sachhörbücher den Text bestmöglich vermitteln und sogar Lust auf die Aneignung des gehörten Wissens machen. Lässt man sich aber auf die Hörbuchreihe Dichterköpfe (Igel Genius) von Peter Braun ein, dann erfährt man in ca. zwei Stunden vieles über das Leben und Werk von Heinrich Heine, Theodor Fontane oder Johann Wolfgang von Goethe. Es ist die gelungene Mischung aus biografischen Selbstzeugnissen der Autoren, musikalischen Collagen, kleinen Szenen, geschichtlichen Einordnungen und Texten von Zeitzeugen, die einen lebendigen Eindruck von dem jeweiligen Klassiker hinterlassen. Auch das Hörbuch Mehr Lust auf Literatur! Von Blechtrommeln und Nestbeschmutzern – Deutsche Literaturgeschichte(n) nach 1945 (Igel Genius) informiert übersichtlich und vor allem unterhaltsam über Romane von Heinrich Böll, Friedrich Dürrenmatt, Christa Wolf, Günter Grass oder Uwe Johnson. Der Autor Peter Braun versucht eine Einordnung der deutschsprachigen Werke und stellt fest, wer keine Lust hat auf Bücher von Peter Weiss oder Arno Schmidt – kein Problem. Jetzt ist die Lektüre vielleicht langweilig, aber später könnte sie interessant werden, denn: „Ein

BuchMarkt September 2016

Lara Jean war zwar schon fünf Mal unsterblich verliebt – z.B. in den Freund ihrer großen Schwester – aber bis heute hat sie ihre Gefühle nur kleinen Liebensbriefen anvertraut, die sie natürlich nie abschickt. Doch dann geraten die Briefe in die falschen Hände ...

Einfühlsam und humorvoll gelesen von Leonie Landa. Auf 6 CDs oder als Download! Buchvorlage: Hanser

131 www.cbj-audio.de


Special | Junge Zielgruppe

»Die Zielgruppe ab 14 Jahren ist sehr viel inhomogener geworden« Andrea Beck, Hörverlag

jedes Buch hat seine Zeit.“ Auch dieses Sachhörbuch überzeugt durch Vielstimmigkeit und klare Sprache, die eindeutig für junge Hörer gedacht ist. Ein gutes Feedback hat auch nach Erscheinen das Hörsachbuch Malala. Meine Geschichte (Goya libre). „Nicht zuletzt, weil die Wahl der Sprecherin, Leonie Landa, gelobt wurde“, meint Ulrich Maske, „da sie den Hörerinnen und Hörern das Thema ‚Recht auf Bildung für Mädchen‘ durch ihren Vortrag mit jugendlicher Stimme glaubwürdig und unmittelbar nahebringt.“

Backlist-Tipps Und noch ein Blick in die Backlist für Hörer ab 14 Jahren. Als der 16-jährige Motte eine Mail von einem Unbekannten liest, in der ihm prophezeit wird, dass er am kommenden Morgen tot sein wird, hält er alles für einen miesen Scherz. Aber dann bewahrheitet sich das Unerklärliche. Motte erwacht in seinen Garfield-Shorts, ihm sind tatsächlich Flügel gewachsen, sein Herzschlag hat ausgesetzt, er ist fortan geschlechtslos und erfährt noch, dass er der letzte Engel auf Erden ist. Martin Baltscheit interpretiert den Roman von Zoran Drvenkar Der letzte Engel (cbj audio) mit Lust an den Verwicklungen in historisch unterschiedlichen Zeitepochen. Auch Antje Babendererde ist eine nachgefragte Autorin im Hörbuchbereich. Nubia Forster und auch ihre Kolleginnen bei Hugendubel empfehlen gern ihre Lesungen, z.B. Isegrimm (Goya libre) oder Der Kuss des Raben (Goya libre), gesprochen von Leonie Landa. „Antje Babendererdes Geschichten bieten einfach eine Alternative zur Überflutung des Marktes mit Fantasy-Mehrteilern. Sie erzählt immer eine 132

schöne Liebesgeschichte, und sie schreibt gut“, schwärmt die Buchhändlerin. Auch die Handlung von Tom Leevens Jugendroman Ich hätte es wissen müssen (Goya libre) ist nah an der Wirklichkeit Jugendlicher, die im Internet ihr halbes Leben verbringen. Die 16-jährige Tori ist wegen Cybermobbings angeklagt, der Prozess ist am kommenden Tag. Erst nach und nach versteht der Hörer, worum es wirklich geht, um Schuld und den Selbstmord von Toris Freund Kevin. Psychologisch gut durchdacht und nicht schnell durchschaubar ist diese Geschichte wie ein Kammerspiel inszeniert. Leonie Landa liest aus Toris Sicht und legt in ihre Stimme alle Gefühle, die die Jugendliche durchleben muss. Aus der Backlist von Sauerländer audio empfiehlt Dirk Kauffels die Lesung Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe von A.J. Betts und betont, dass die Autorin diese Krebs-Geschichte bereits vor dem Erscheinen von John Greens Welterfolg Das Schicksal ist ein mieser Verräter geschrieben hat. Der 17-jährige Zac liegt nach einer Knochenmarktransplantation wie ein Gefangener in seinem Zimmer in Perth. Akribisch recherchiert er bei Google alle möglichen Todesarten und Statistiken über Krebskranke. Mia, das junge Mädchen, das im Nebenzimmer eingezogen ist, kämpft hysterisch gegen alle, die ihr zu nahe kommen. Langsam nähern sich die beiden Jugendlichen an, indem Zac Mia, der nach der Chemotherapie langsam die Haare ausfallen, Mut zuspricht. Nichts wird in diesem bewegenden Jugendroman verschwiegen, keine laxe Ironie nimmt der lebensbedrohlichen Krankheit Krebs ihre Ernsthaftigkeit. Vielmehr sind es die ehrlichen Gefühle der beiden Hauptfiguren, die die beiden Sprecher, Florian Lukas und Inka Löwendorf, überzeugend in ihre Interpretationen legen. BuchMarkt September 2016

„Für mich ist die ungekürzte Lesung von Libba Bray The Diviners die perfekte Mischung aus historischem Schmöker, packendem Krimi und einem Hauch Grusel“, sagt Kristin Avemark, Programmleiterin bei DAV und fügt hinzu, „eines meiner Lieblingshörbücher ist Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs. Bereits beim ersten Lesen hatte ich absolut phantastische Bilder im Kopf, sodass es nicht erstaunt, dass sich Tim Burton des Stoffes angenommen hat: Im Oktober startet der Film in den Kinos. Unser Hörbuch punktet zudem mit dem großartigen Simon Jäger, der ein Meister darin ist, spannende und nervenaufreibende Geschichten zu lesen.“ Erwähnen sollte man an dieser Stelle auf jeden Fall auch Andreas Steinhöfels Entwicklungsroman Die Mitte der Welt (Silberfisch), diesmal nicht vom Autor gelesen, aber von Rufus Beck, dem man erneut gern zuhört. „Sensationell finde ich auch vom Argon Verlag die Lesung Tschick mit Hanno Koffler, empfehle ich sehr gern“, sagt Nubia Forster von Hugendubel.

Fazit Sie ist nicht einfach, die Hörergruppe ab 14 Jahren, aus deren Kopfhörer eher Musik als das gesprochene Wort tönt, denn „was für die jüngere Zielgruppe gilt, gilt hier in noch stärkerem Maße: Zunehmende Zeitknappheit durch die Veränderungen in der Ausbildung – G8, Bachelor/Master –, größere Konkurrenz durch digitale Medien, die nicht mehr so stark der Kontrolle der Eltern unterliegen“, beobachtet Andrea Beck und ergänzt, dass diese Zielgruppe „sehr viel inhomogener geworden ist. Besonders Mädchen kommen schon mit elf, zwölf Jahren in die Pubertät und stehen mit 14 Jahren nicht mehr am Anfang dieser Entwicklung (wie noch vor einigen Jahren) sondern schon mittendrin. Dementsprechend früher interessieren sie sich auch für die Themen der Erwachsenen. Bei den Jungen ist die Entwicklung immer noch zeitversetzt und generell etwas später.“ Und doch, ein optimistischer Ausblick von Ulrich Maske muss sein: „Deren Frisuren und Kleidung ändern sich ab und zu ... und laut der Studie Trend Tracking Kids 2016 lesen Jugendliche wieder mehr. So wird das Hörbuch sicherlich auch verstärkt gehört.“ Karin Hahn


ISBN 978-3-946097-46-4 € 7,99

ƒ ƒ ƒ ƒ

ISBN 978-3-946097-76-1 € 7,99

ISBN 978-3-946097-70-9 € 7,99

LEGO, das LEGO Logo, die Konfiguration der Noppen, die Minifigur, NINJAGO und NEXO KNIGHTS sind Warenzeichen der LEGO Gruppe. ©2016 The LEGO Group. Produziert von AMEET Sp. z o.o., lizenziert durch die LEGO Gruppe. © & ™ 2016 LUCASFILM LTD. Used Under Authorization.

ISBN 978-3-946097-72-3 € 9,99

ISBN 978-3-946097-73-0 € 9,99

LEGO® BÜCHER von Neuerscheinungen Herbst Acht Geschichten in einem Band

Erfolgsformat Lesebuch

Lesebücher: 64 und 96 Seiten / 14,8 x 21,2 cm Hardcover / ab 6 Jahren Hochwertige Illustrationen im LEGO Stil Gut lesbare Schrift Mit Einführung und Glossar Handschmeichelnde Haptik und UV-Lack


Special | Junge Zielgruppe

„Pjuuuuuuuuu... Di-Paaaaai!“ YouTube – das kennen wir erwachsenen Kulturverbreiter und -genießer natürlich auch. Dort kann man Filmchen einstellen und abrufen. Und dazu kann man eine ganze Menge Bücher verkaufen Exkursion

Y

ouTube ist viel mehr als Filmchen im Internet: Es ist Social Media. Es ist ein Treffpunkt, ein Fenster, das im Teenagerzimmer den ganzen Tag geöffnet bleibt; ein Ort, wo jede Nerd-Splittergruppe ihre Channels findet; eine Schmiede für schräge Alltagshelden und fragwürdige Talente abseits des Mainstreams, den wir Erwachsenen der Jugend gerne zur Verfügung stellen würden. Und „Jugend“ ist hierbei ein weit gefasster Begriff; nicht, dass Sie erschrecken: Die Teenager dieser Zielgruppen gehen heutzutage durchaus auch in die Mittdreißiger und -vierziger. PewDiePie ist also kein asiatischer Kampfruf, sondern ein YouTube-Star. Und er ist auch schon 26. Wenn PewDiePie auf Sendung geht und unsere Kinder sich einklinken, dann wissen die Eltern davon nichts. Vielleicht nicht einmal PewDiePies Eltern. Dieser Ruhm läuft völlig hinter unserem Rücken ab. 41 Millionen Abonnenten und zehn Milliarden Klicks. Es ist, als ob die Jugend hier ein eigenes mediales Feld urbar macht: Wir machen unser eigenes Fernsehen. Es mag flach sein, aber es gehört uns. Es hat seine eigenen Regeln, seine eigenen Stars, und wir Teenager fühlen uns durch diese liebevoll dilettierende Welt bekloppter Schnitte, wackelnder Cams, abgefilmter Game-Sessions und cooler Plattheit bestens verkörpert. Es mag sogar belanglos sein, aber dann ist es wenigstens unser Belanglos und nicht Eures. Und das hört nicht bei YouTube auf. Stars werden mittlerweile auf Facebook, auf Twitter, auf Reddit, auf Instagram gemacht. Was geschieht in jenen Welten? Ähnliches wie in der erwachsenen, echten. Nur bilden Bücher von YouTube-Stars noch keine eigene Warengruppe. Das können Ratgeber sein, Ernährung oder 134

So könnte der nächste YouTube-Star aussehen: Unser Autor Matthias Mayer hat es jedenfalls mal ausprobiert – fehlt nur noch das Buch dazu

Gymnastik, das kann Roman-meets-Erfahrungsbericht sein, das kann Cartoon oder Humor sein oder Jugend irgendwo dazwischen. Bücher von YouTubern sind in erster Linie ein weiterer Channel, auf dem sie ihre Person medial inszenieren, also schlimmstenfalls rätselhaft, aber bestenfalls von allerhöchster Verlockung für die Jugend. Es gibt Unfug und Praktisches, Ratschläge zum Thema Einkauf, Gesundheit und Leben. Nur heißt das Einkäufe-Auspacken dort Unboxing, und das Einkaufserlebnis heißt Haul. Ich könnte also meinen SupermarktEinkauf mitfilmen und es dann hinterher als „Rewe-Haul“ und „Katzenfutter-Unboxing“ ins Netz stellen. Mit Katzenfutter kann ich wiederum Grumpy Cat und Pusheen einbinden. Vielleicht würde ich dann der nächste YouTube-Star. Natürlich würde mein 14-jähriger Sohn dann vor Scham sterben. Verstehen Sie also bitte: Es geht hier nicht um Rewe oder Katzenfutter, sondern darum, wieviel Person ich anbieten kann. BuchMarkt September 2016

Wie locken Sie aber einen Teenager überhaupt in den Laden, damit der Ihre YouTube-Stars dort findet? Die InternetComics und Memes von Pusheen, Oatmeal und Grumpy Cat gehören zum Bildvokabular des heutigen Nerds, das ist schon mal ein guter Teaser. Oder Sie hängen einfach ein paar Rage Faces in das Schaufenster. Das ist fast schon ein Geheimcode, den ich Ihnen hier verrate: Rage Faces. Das Alphabet der Rage Faces hat man zu kennen, denn Memes sind die neuen Emoticons; wir sollten schon wissen, wer der Numa-Numa-Typ oder der „Most Interesting Man in the World“ ist. Nicht, dass das wichtig wäre. Oder auch nur interessant. Es genügt, dass alles zur Pointe oder zum Kommentar wird, und Memes sind die copyrightfreien Gestaltungswerkzeuge dazu, die jedem zur Verfügung stehen, der sie für seine eigenen Botschaften nutzen will. Besuchen Sie hierzu auch unseren Online-Kurs „Was sind Memes?“ auf www.buchmarkt.de.


Junge Zielgruppe | Special

Die Buchhändlerinnen und Buchhändler taten sich damals schwer damit, als Carlsen 2012 plötzlich mysteriöse Autoren wie Freshtorge oder Y-Titti anbot. Auch ein Blättern in den Büchern machte uns nicht klüger, denn wir verstanden schlicht nicht, worum es in diesen Büchern ging. Denn wir zappen uns nicht nach den Hausaufgaben durch YouTube, um immer wieder Neues von unseren seriellen Nichthelden zu hören. Das sind Freshtorge und PewDiePie: Leute, die wenig zu sagen haben, das jedoch andauernd und sehr eloquent. Aber genug philosophiert. Wenn ich solche Gedanken an den Mann bringen will, sollte ich statt Unboxing und Hauling lieber als HerrMayerManBro einfach in die Webcam drauflos improvisieren, zappen und zappeln, was das Zeug hält. Zivilisationskritik auf dem Rücken neuer Plattformversuche ist dünnes Eis – schließlich will ich Bücher verkaufen auf der Höhe der Zeit. Nun gut, man muss nicht jeden Hype mitmachen. Wir haben Yu-Gi-Oh! überlebt und Pokémon und stereographische Bilder. Aber YouTube? Das bleibt. Und das wird mehr. Auch Pokémon ist zurückgekehrt, diesmal auf die Smartphones. Und tatsächlich jubelte jeder Teenager, als er oder sie mehr oder weniger versehentlich über Y-Titti-Bücher stolperte, obwohl wir nicht wirklich damit zu werben und sie zu verkaufen wussten. Zum Glück verkaufte sich das von alleine. Inzwischen springen die Verlage auf diesen Zug auf. Jugendliche Lebenswelten – und zwar die digitalen – wurden sowohl beim diesjährigen avj-Praxisseminar als auch bei einem Referat der avj-Mitgliederversammlung analysiert. YouTuber, Facebooker und Twitterer werden verlegt und übersetzt. Es werden hauseigene Imprints und Abteilungen nur für das neue Marktsegment Social Media gegründet, so wie Community Editions bei Lübbe oder Plötz & Betzholz bei Ullstein. Wenn ein ganz normaler Typ wie PewDiePie Millionen Zuschauer hat, einfach weil er aus eigener Kraft angesagt ist, greifen die Kids logischerweise auch zu seinem Buch. Vielleicht wird Social Media ja dann doch noch eine Warengruppe. Bis dahin aber gehen Sie mal surfen, mal stumblen, mal tumblen, oder Sie bezahlen jemanden, der es gerne für Sie tut. Jenseits dieser Pixel liegen Welten, Ihr Buchhändlerinnen

und Buchhändler. Lasst die Verlage nicht die ganze Arbeit alleine machen. Schreiben Bloggerinnen und Blogger auch Romane? Von Shades of Grey bis zum Marsianer haben einige Bestseller und Blockbuster ihren Ursprung in der Fan Fiction im Internet. Versuchen Sie es hier mal mit Sunshine Girl von Paige McKenzie bei Bloomoon oder mit Mona Kastens FantasyTrilogie Schattentraum bei Lübbe, die im Frühjahr komplett wurde. Oder mit Zoe Sugg alias Zoella, einer Videobloggerin mit den Themen Beauty, Fashion und Styling, von der bei cbj die Girl Online-Reihe erscheint. Darin schreibt die 15-jährige Protagonistin Penny einen Blog über ihre Erlebnisse, der dritte Band erscheint Ende November. Romane

Schwierig abzugrenzen, weil mittlerweile jedes Alltagsfeld von Putzen bis Smoothies seine eigenen YouTube-Stars produziert. Es gibt sogar Kartentricks-Stars, Thermomix-Stars und Riverdance-für-Anfänger-Stars. Das Slimani-Prinzip von den Geschwistern Slimani und The Fashion Blog von Anouk Jans, beide erschienen bei Eden Books; Tone it Up von Katrina Scott und Karena Dawn bei riva: Erfolg, Styling, Motivation, Kochrezepte – das Thema der schwierigen Abgrenzung umgeht man mit Gesamtheitsratgebern. Ganzheit, das (wieder mal) neu entdeckte Selbstverständnis: Nicht mehr nur Essen, Sport und Kleidung werden referiert, sondern gleich der ganze Weg zum Erfolg als Model, als Blogger, als YouTuber und als Mensch. Marcus Butler: Hello Life! bei J. Kamphausen; auch hier ist die Linie zwischen biografischer Rückschau, Fitness-Ratgeber für junge Männer und ganzheitlicher Lebensanleitung fließend – das Buch ist eben ein Channel, und da muss man langsam mal aufhören, in alten Buchkategorien zu denken.

zum

abtauchen und

staunen jetzt im

handel!

Ratgeber

BuchMarkt September 2016

135

48 Seiten Hardcover 15,95 € (D) ISBN 978-3-8489-0108-1

www.aladin-verlag.de


Special | Junge Zielgruppe

Dr. Allwissend: Was Morgenmüdigkeit mit Vögeln zu tun hat bei Piper: Erfrischende Abwechslung auf dem Ratgebermarkt. Dr. Allwissend beantwortet alle Alltagsfragen halb faktisch, halb ulkig, halb flapsig. Das ergäbe dann zwar drei Hälften, aber genau so arbeitet Dr. Allwissend – ein wenig „Sendung mit der Maus“ meets Wigald Boning. Biografisches, Künstlerisches und Selbstverwirklichtes ist am weitesten dehnbar. Es ist eigentlich der rote Faden aller YouTube-Auftritte – sie handeln von etwas Persönlichem, und mehr noch, sie handeln von der Person. Esther, das Wunderschwein von Steve Jenkins und Derek Walter bei btb: Wer ist hier eigentlich der Star – die Channelbetreiber oder ihr Schwein? Die Geschichte über ein Ferkel, das sich zu einem Riesenschwein auswuchs, begeisterte bald eine Million Menschen im Netz. Connor Frantas Was bisher geschah bei riva: Das ist die Lebens- und Erfahrungsgeschichte eines jungen Mannes, der tausende Follower – und tatsächlich etwas zu sagen hat. Julia Engelmann: Eines Tages, Baby bei Goldmann: Poetry Slam funktioniert auch als Buch, wenn die Slammerin ihre Base aus dem Netz mitbringt. Alfie Deyes: The Pointless Book bei Piper – unwiderstehlich einladendes Trödel-, Kritzel- und Zeitvertreibbuch, viel charmanter als beispielsweise Keri Smiths Idee vom Fertigmachen der Bücher. Marie Meimberg: Sei Du selbst, alles andere wirst Du eh verkacken bei Piper – Lebenshilfe nicht via Sport und Styling, sondern als Kleinkunst-Gesamtpaket via Musik, Blogs und Personality, und nun auch auf Papier. Nina Ponath: Viele Frösche musst Du küssen, Tinderella bei Eden Books – die Partnersuche auf Tinder im biografischen Rückblick ist zwar per se kein SocialMedia-Buch, aber sehr wohl ein Buch über Social-Media-Erlebnisse. Jonas Ems: Peinlich für die Welt bei Plötz & Betzholz (Ullstein) – Ems ist erst 18 und hat kaum eine Million Abonnenten, aber dafür ist er einer der wenigen echSocial-Media-Stars

136

ten Noch-Teenager in dieser Rubrik. Im Vorwort bekommt die Zielgruppe erst mal erklärt, wie ein Buch funktioniert. Lässt das hoffen oder schaudern? Es lässt sich jedenfalls verkaufen. PewDiePie: Das Ultimative Fanbuch bei Loewe – Felix Kjellberg aus Göteborg ist der YouTube-Star schlechthin, er ging 2010 mit nur sich selbst beim Videospielen auf Sendung. Inzwischen ist aus dem spontanen Clipstar jemand geworden, der hauptberuflich er selbst ist und auch ein Fanbuch in allen Ländern anbietet. Glossen, Listen, Rätsel, Gaming – alles schnell geschnittene Happen für die Generation der geringen Aufmerksamkeitsspanne. Er hat es sogar in eine SouthPark-Episode geschafft – auch dies ist ein Hinweis auf die durchlässige Grenze zwischen tatsächlicher und gedacht ewiger Jugend des Zielpublikums. Alles von Freshtorge bei Carlsen: Torge Oelrich (27) ist seit 2009 ein WebComedian, der lustige Sketche mit sich selbst in schrillen Rollen dreht. Fast 400 Millionen Klicks bei fast zwei Millionen Abonnenten. Eigener (furchtbarer) Kinofilm, Riesen-Andrang beim BuchmesseAuftritt, Adelung durch Clip-Schmähung von Oliver Kalkofe, Auftritte bei Raab und Otto Waalkes: Freshtorge weiß schon genau, was er tut. Barbara.: Hass ist krass. Liebe ist krasser. bei Lübbe. Der Punkt hinter dem Namen gehört dazu, und sie wurde im Web mit Street Art bekannt: Sie verzierte Graffitis, öffentliche Schilder und Schriftzüge mit liebevoll ebenbürtig gelayouteten Kommentaren, Ergänzungen und Verfremdungen. Eine Art weiblicher Malblock-Banksy mit Grimmepreis. Am schwersten zu begreifen, am leichtesten zu verkaufen: Der Humor von heute. Grumpy Cat bei arsEdition: Als der Besitzer einer besonders griesgrämig schauenden Katze bemerkte, welchen Erfolg sein Haustier im Internet hatte, gründete Memes und Nonsense

BuchMarkt September 2016

er klugerweise sofort eine Verwertungsgesellschaft. Damit bringt er zwar das Internet nicht unter seine Kontrolle, aber doch einen großen Anteil des physischen Verwertungsmarktes von Büchern bis T-Shirts. Simons Katze von Simon Tofield bei Goldmann: Der bedauernswerte Katzenbesitzer Simon Tofield erlebt im Grunde nichts anderes als Jon Arbuckle mit seinem Garfield seit über dreißig Jahren, aber eben in herrlichen Slapstick-InternetCartoons. Der immense virale Erfolg zog ganze Print- und Produktlinien nach sich. Pusheen von Claire Belton bei Heyne: Die sozialen Netzwerke scheinen die Hauskatze zum Wappentier erhoben zu haben, möchte man zu all diesen Empfehlungen denken. Und genau das stimmt: Das Internet quillt über vor Katzenvideos und -memes. Und Pusheen ist der niedliche, rosa Gegenpol zu den missmutigen Tieren bei Grumpy Cat oder Tofield. Nicht weniger arglistig, aber in knuffig und pink. The Oatmeal bei Wiley: Der InternetCartoonist Matthew Inman hatte für seinen kruden Mix aus scharfer Beobachtung und Alltagskritik eine immense Fangemeinde versammelt, die auch seit 2013 bis nach Deutschland reicht. Themen von Katzen über Kaffee bis Kunst und Dauerlauf. Bisher drei Bände übersetzt. Im Thema zwar nah, aber aus anderer Perspektive nähern sich auch viele praktische Ratgeber, die uns Erwachsenen einerseits helfen, diesen medialen Tummelplatz besser zu fassen; andererseits gibt es rein handwerkliche Ratgeber, die etwa erklären, wie man solche Auftritte schneidet und vermarktet. Wenn man das alles auf demselben Tisch dekoriert, hat man einige Zielgruppen beisammen: Das Elternbuch zu WhatsApp, Facebook, YouTube & Co. bei O’Reilly; YouTube-Videos selber machen für Dummies Junior bei Wiley. Hinter dem Phänomen

Matthias Mayer


Derek Landy | Demon Road | Hölle und Highway | ISBN 978-3-7855-8508-5

SHE'S HAVING A HELL OF A TIME

Wenn ihr glaubt, eure Eltern wären schwierig, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten!

www.loewe-verlag.de


Special | Junge Zielgruppe

Lebensuhren außer Gleichklang Wenn Kinder- und Jugendbücher mit verschiedenen Zeiten spielen, geht es manchmal um mehr, als nur zu zeigen, wie es früher war. Die Verflüssigung von Vergangenheit und Gegenwart stellt Fragen an die eigene Existenz

Streifzug

W

enn nachts die Standuhr in dem alten Haus dreizehn Mal schlägt, bricht eine Stunde an, die es in der gewohnten Zeit nicht gibt. Dann kann der zehnjährige Tom heimlich einen mitternächtlichen Garten betreten, wo tagsüber nur ein erbärmlicher Hinterhof existiert. Dann begegnet er dem Mädchen Hatty, das im 19. Jahrhundert lebt, beobachtet Menschen, von denen die meisten ihn nicht sehen oder hören können, taucht ein in die Geschichte eines Hauses, das vom Herrensitz zum gehobenen Mietshaus umgebaut worden ist und nicht mehr am Rand eines Dorfes steht, sondern mitten in einer Stadt. Tom soll bei Verwandten einen Teil seiner Ferien verbringen, weil sein Bruder an den Masern erkrankt ist. Das sind zunächst mal öde Aussichten – doch die Rätsel des Gartens und alles, was er über Hatty erfährt, wenden das Blatt, so dass er zuletzt gar nicht mehr abreisen möchte. 138

Für die britische Schriftstellerin Philippa Pearce war der Roman Tom’s Midnight Garden im Jahr 1958 ein großer Erfolg, das Buch wurde mehrmals ins Deutsche übertragen, zuletzt von Klaus Fritz für den Aladin Verlag unter dem Titel Als die Uhr dreizehn schlug. Er handelt nicht von einer Zeitreise, sondern verschmilzt auf unauffällige Art einige Elemente des Schauerromans mit einem exzessiven Spiel um das Wesen der Zeit. Wenn Tom im Garten ist, vergeht in der Welt, aus der er kommt, überhaupt keine Zeit – er könnte, so vermutet er, ewig dort bleiben, ohne dass seine Verwandten es bemerken würden. Er fällt auch nicht einfach in ein Loch wie Alice im Wunderland, um sich für eine befristete Zeit in einer satirisch angelegten Gegenwelt zu tummeln. Während Tom Nacht für Nacht auf die Suche nach Hatty geht, scheinen für Hatty zwischen diesen Treffen dagegen oft Monate zu verstreichen – ihre Lebensuhren ticken nicht im Gleichklang. Anfangs merkt Tom das nicht, schließlich aber ist unübersehbar: Die Hatty, die er als Mädchen kennengelernt hat, wächst

BuchMarkt September 2016

in seinen wenigen Ferienwochen in ihrer Welt zu einer jungen Frau heran. Dennoch – und das ist die Raffinesse – ist Hatty zu einem Teil seiner Gegenwart geworden, so wie er zu einem Teil ihrer Gegenwart geworden ist. Beiden ist niemals klar, wie real ihre Erlebnisse sind, beide glauben im je anderen einen Geist zu erkennen, wenn auch einen, nach dem sie sich sehnen, weil ihre Schicksale sich spiegeln – Hatty lebt als geduldete Tochter bei einer Ziehfamilie, Tom als Gast bei spröden Verwandten. Hatty erscheint ihm in der Garderobe des 19. Jahrhunderts, sie begegnet stets einem Jungen im Schlafanzug. Diese bestechende, schwebende Konstruktion sichert Philippa Pearce einen

Platz in der illustren Reihe von Schriftstellern, die alle aus einer Quelle geschöpft haben, aus John William Dunnes 1927 erschienenem Buch An Experiment with Time. Dunne, Pionier des Flugzeugbaus und Philosoph, beschreibt darin, wie er durch den Vergleich seiner Träume mit Ereignissen in der Lebenswelt zu einer Vorstellung von Zeit gelangt, die nicht


Junge Zielgruppe | Special

als linear ablaufend aufgefasst werden könne, sondern nur als Totalität, in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stets gemeinsam und gleichzeitig vorhanden seien. Von Fachwissenschaftlern wird er nicht sonderlich ernst genommen – aber Schriftsteller wie H. G. Wells oder auch Tolkiens Beschreibungen von Mittelerde und Elfenwelt sind davon inspiriert. In den Jahrzehnten zuvor hat Sigmund Freud mit Traumdeutung und Psychoanalyse das „Ich“ untergraben, und Albert Einstein hat erklärt, dass Zeit und Raum relativ und abhängig von Beobachter seien. John William Dunne gibt darauf eine Antwort. Philippa Pearces Kinderbuch ist nicht der Roman zu dieser Theorie. Die Verflüssigung der Zeit, die sie darstellt, gestattet jedoch ganz andere erzählerische Brücken zwischen Geschichte und Menschenseelen, als es historische Romane oder schlicht konzipierte Science-Fiction und Fantasy zu tun pflegen; sie taucht nicht einfach in eine alte oder zukünftige Zeit ab, um zu zeigen, wie es dort zugeht oder zugegangen ist. Stattdessen bewegt sie sich zwischen den Sphären, gestattet ihnen unterschiedliche Geschwindigkeiten und verknotet sie punktuell so, dass sie ineinanderfließen und die Grenzen aufgelöst werden, egal aus welcher Richtung man darauf schaut. Ähnlich, wenn auch nicht mit vergleichbarer Konsequenz, hat wenige Jahre später Pauline Clarke in ihrem 1962 erschienenen und 1968 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichneten Roman Die Zwölf vom Dachboden einen Bogen zwischen der Gegenwart eines britischen Jungen und der Phantasiewelt Angria geschlagen, die sich die Schwestern Brontë und ihr Bruder Branwell im Pfarrhaus ihres Vaters erdacht hatten. Auch in diesem Buch regiert ein Austausch von Energien, eine Art von Osmose zwischen den Zeiten, und so wie der Roman Als die Uhr dreizehn schlug, findet auch Die Zwölf vom Dachboden einen erzählerisch befriedigenden Schluss, der die Wechselbeziehungen am Ende konfliktfrei löst. Für die 1998 erfolgte Verfilmung von Als die Uhr dreizehn schlug gilt das nicht mehr in gleicher Weise. Der Film radikalisiert vier Jahrzehnte nach dem Erscheinen des Romans eine Facette, die bei Philippa Pearce durchaus angelegt ist, aber eher noch der Sentimentalität entspringt: Der Wandel vom Herrenhaus zum Mietshaus,

der Wandel vom Dorf zur kleinen Stadt – hinter der sich Cambridge verbirgt – erzählt von der Modernisierung der Menschenwelt und von dabei entstehenden Verlusten: Die Verfilmung beginnt mit dem Abriss des Hauses, genau in dem Moment, in dem Tom, mittlerweile erwachsen, diesen Ort noch einmal aufsuchen möchte. Und während die Abrissbirne gegen die Mauern donnert, zieht das Kindheitsabenteuer an seinen Augen vorbei. Das ist nüchterner als im Roman – schreibt ihn aber in einer Hinsicht konsequent fort: Den „Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit“ hat schließlich Alexander Kluge schon 1985 beschrieben; und eine Abrissbirne donnert auch schon 1973 in Jörg Müllers Bilderfolge Alle Jahre wieder saust der Presslufthammer nieder (Fischer Sauerländer) gegen die Wände eines verfallenen Hauses, das sich lange gegen die Umgestaltung einer ländlichen Idylle zu einem autogerechten Gewerbegebiet gestemmt hat. 1973 war das als Bestandsaufnahme gedacht; 2007, anlässlich einer Neuauflage, betonte Jörg Müller dann vor allem den zeitkritischen Aspekt dieser Illustrationen. Mit so unverhohlener Zeitdiagnostik hat Zoran Drvenkar wenig zu schaffen. Sein zweibändiger Roman Der letzte Engel (cbj 2012/2015) ist im Kern ein FantasyThriller, arbeitet aber ebenfalls stark mit der Verflüssigung von Zeit-Vorstellungen, wenn auch in einem Roman, der vor allem von einem Angriff der Vergangenheit auf die Gegenwart erzählt und in einem Showdown gipfelt. Er umspannt 500.000 Jahre, von atavistischen Kämpfen zwischen Menschen und düsteren Engeln von alttestamentarischem Zuschnitt bis in die Gegenwart von Berlin, setzt die Geschichte aber aus mikroskopisch kleinen Szenen im rasanten Wechsel von Zeiten und Orten so zusammen, dass wie in einem synoptischen Gemälde ein Eindruck von Gleichzeitigkeit entsteht. Auch darin kann man, wenn man so will, noch Ideen von John William Dunne erkennen. Drvenkars sechzehnjähriger Held ist dabei eher ein Katalysator, ein Getriebener, auf keinen Fall der Herr des Geschehens. Das verbindet ihn mit Albus Potter und Scorpius Malfoy, den zentralen Charakteren von Harry Potter and the Cursed Child (auf Deutsch Harry Potter und das verwunBuchMarkt September 2016

schene Kind, ab 24. September bei Carlsen), der Fortschreibung der Romanfolge von J. K. Rowling als Theaterstück. Viele der alten Figuren tauchen noch einmal auf, Lord Voldemorts mögliche Wiederkehr bedroht erneut die Welt der Menschen und der Zauberer. Auch in diesem Stück erhebt sich die Vergangenheit gegen die befriedete Gegenwart – die Beziehungen zwischen damals und heute werden aber vor allem mithilfe eines „time turners“ hergestellt, in Form mehrerer Zeitreisen, die dazu dienen sollen, Unrecht aus der Vergangenheit ungeschehen zu machen, die aber nur für Unordnung und neue Gefahren sorgen. Auf der Bühne lässt sich das effektvoll inszenieren, im gedruckten Text wirkt es nicht unbedingt konsequent ausgeführt; die Zeitreisen ermöglichen zwar, ein paar Varianten der Geschichte von Harry, Hermine und Ron durchzuspielen, die in den Romanen keinen Platz gefunden haben, aber erzählerisch bleiben sie ein vergleichsweise grobes Mittel für die Verzahnung der Zeiten. Der bleibende Eindruck von diesem Stück ist daher eher, dass J. K. Rowlings zentrales Thema der vergangenen Jahre – die Spannungen zwischen Eltern und Kindern, die mangelnde Aufmerksamkeit von Vätern gegenüber ihren Söhnen oder Töchtern – in allen denkbaren Konstellationen durchgespielt und vorgeführt wird. Davon aber hat Carla Maia de Almeida in ihrem schmalen Roman Bruder Wolf (Fischer Sauerländer) mit bescheideneren Mitteln ein nuancierteres Bild gezeichnet. Als Geschichte der Auflösung einer Familie, gesehen mit den Augen der jüngsten Tochter, mal aus der Sicht einer Achtjährigen, mal aus der einer Fünfzehnjährigen. Mal aus der Sicht eines naiven Kindes, das die Katastrophe des Vaters und der gesamten Familie miterlebt, mal aus der Sicht einer Jugendlichen, die zu verstehen beginnt, dass alles, was sie über ihre Familie zu wissen glaubt, vermutlich nicht stimmt. In Bruder Wolf löst sich das Wissen über Vergangenheit und Gegenwart zunehmend auf, der Unrast der Familie entspricht die Form des Romans, der kleinteilig im Wechsel zwischen den Perspektiven alle Sicherheiten zerreibt. Dabei geht nicht nur das Bild eines Vaters verloren, sondern auch die Vorstellung, man könne die eigene Geschichte plausibel in eine feste Form gießen. Michael Schmitt

139


Special | Junge Zielgruppe

Test the best! Poetisches, Herzerwärmendes, Spannendes und Tragisches – die Spitzentitel der Kinder- und Jugendbuchverlage in diesem Herbst bieten für jeden etwas. Simone Leinkauf und ihre Testleser haben sie gelesen und bewertet

Lesetipps

E

in neues Programm wartet zu Herbstbeginn wieder auf die jungen Leserinnen und Leser. Vom gut geschriebenen Lesefutter bis hin zu literarischen All-Age-Titeln, die auch in einer Belletristik-Abteilung gut aufgehoben wären, ist alles dabei. Die nachfolgenden Testleser haben Simone Leinkauf bei ihrem Parforce-Ritt durch die neue Kinder- und Jugendliteratur unterstützt: Katja (8), Luise (9), Emilia (10), Jordina (10), Artur (10), Johann (10), Simon (10), Niklas (10), Jost (12), Lotta (13), Maia (13), Jonas (10), Samuel (12), Ian (14), Sarah-Nell (17), Zoe (17)

Kinderbücher Marcus Emerson: Meine Abenteuer als Schul-Ninja, Band 1: Nichts für Feiglinge, aus dem Amerikanischen von Emilia Gagalski (Schneiderbuch), ab 8

Der Umzug der Familie bedeutet für Ben eine neue Schule, neue Klassenkameraden und eine gehörige Portion Nervosität. Das einzig Gute ist, dass seine Cousine Zoe auch an dieser Schule ist. Gemeinsam entdecken sie Ninjas im Wald und bemühen sich, in deren Clique aufgenommen zu werden. Bis der Ninja-Chef einen Diebstahl verlangt. Das verweigern die beiden, und unversehens wird Ben zum heimlichen Helden der Schule – und zum Anführer der Ninjas. Locker geschriebenes, spannendes Lesefutter für die Grundschule, das sich für Jungs und Mädchen gleichermaßen eignet. 140

Katja: Es ist spannend, die Abenteuer der beiden freundschaftlich verbundenen Kinder (Ben und seine Cousine Zoe) und deren Entdeckungen mitzuerleben. Ben trifft am ersten Schultag an der neuen Schule seine Cousine Zoe. Gemeinsam sehen sie merkwürdige Gestalten, die sich wie von Geisterhand bewegen, erscheinen und verschwinden. Ninjas sind cool, so etwas müsste es bei uns an der Schule auch geben.

Jakob Wegelius: Sally Jones – Mord ohne Leiche, übersetzt von Gabriele Haefs (Gerstenberg), ab 9

Sally Jones bekommt von ihrem Chief eine Schreibmaschine geschenkt, auf der sie aus ihrem Leben berichtet: Kapitän Henry Koskela wird wegen Mordes zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Er soll einen Mann erschlagen haben. Sally Jones, Koskelas Maschinistin, weiß es besser – sie war dabei. Aber sie kann nicht als Zeugin auftreten, da sie eine Gorilladame ist. Ein unterhaltsamer, poetisch geschriebener Kinderroman, der sich aufgrund seiner aufwendigen Ausstattung wunderbar als Geschenk eignet. Geeignet für Grundschulkinder, die Leseerfahrung haben – mit über 600 Seiten ist das eine Herausforderung, die nicht alle Neunjährige meistern. Jonas: Ich fand das Buch spannend, weil es sehr unterhaltsam war. Gefallen hat mir das dritte Kapitel, in dem Alphonso Morro ins Hafenbecken gefallen ist. Dieser Teil im Buch war besonders spannend. Meine Lieblingsfigur ist Henry Koskela, der angeblich Alphonso ertränkt hatte und dafür zu 25 Jahren Knast verurteilt wurde. Ich finde, dass man schon elf Jahre alt sein sollte, bevor man es liest, weil es schon sehr aufregend ist. BuchMarkt September 2016

Susanne Schmidt: Merjem (Jacoby & Stuart), ab 10

Der zwölfjährige Linus hat wenig Interesse am Unterricht, umso mehr an Dana. Die ihn allerdings kaum beachtet. Als er ein Graffiti von Dana an der Schulwand entfernen muss, entdeckt er in den Umkleideräumen des Tennisvereins seine Klassenkameradin Merjem. Die junge Albanerin war morgens nicht in der Schule. Nun sitzt sie verstört und hungrig in ihrem Versteck. Und endlich machen er und Dana etwas gemeinsam: Die beiden finden heraus, dass Merjems Eltern abgeschoben wurden, das Mädchen aber fliehen konnte. Sie wollen Merjem helfen, decken nebenbei kriminelle Machenschaften des fiesen Hausmeisters auf und finden eine Lösung, die es Merjem ermöglicht, zunächst einmal in Deutschland zu bleiben. Ein warmherziger Kinderroman über ein hochaktuelles Thema. Luise: Mir gefällt das Buch sehr gut. Ich finde es spannend und bewegend, und es geht um ein sehr aktuelles Thema. Die Polizei wird aber zu Beginn als sehr böse und gemein dargestellt, das finde ich etwas übertrieben. Robin Dix: Tigerherz – Der Prinz des Dschungels (Baumhaus), ab 10

Eine Geschichte, die deutliche Bezüge zum König der Löwen aufweist: Die Herrscher des Dschungels, der weiße Tiger Eisfell und seine Gefährtin Cinta, bekommen Nachwuchs: Raja ist wie sein Vater ein weißer Tiger – und wie dieser hat er das Herz an der richtigen Stelle.


Junge Zielgruppe | Special

Ganz anders sein Onkel Eisenkralle, der seinem Bruder Eisfell den Königsthron neidet. In der Geburtsnacht von Raja greift er seinen Bruder an und tötet diesen mit Hilfe einer Kobra. Cinta rettet ihren Sohn, der kurz darauf dennoch auf sich allein gestellt ist. Mit dem Berater seines Vaters, dem Gecko Biru, wächst er im Dschungel auf. Immer gejagt von Eisenkralle, der unbedingt verhindern will, dass sein Neffe König wird. Band 1 bietet gelungenes Lesefutter für alle, die Tiergeschichten lieben. Ein heraustrennbares Tierquartett ergänzt den Titel, der seine jungen Leser dem nächsten Band entgegenfiebern lässt. Simon: Ich fand das Buch schön, weil es sehr abwechslungsreich war. Es war an manchen Stellen traurig, an anderen wiederum fröhlich – das hat mir gefallen. Man kann sich richtig in den Tiger hineinversetzen. Ich habe mir jede Stelle vorgestellt, und schon war ich im Traum. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Matthew Baker: Diebe, Lügner und Helden wie wir, übersetzt von Wieland Freund (Thienemann), ab 10

Drei Jungs auf der Suche nach einem Schatz, jeder mit einem sehr persönlichen Anliegen, warum sie diesen unbedingt finden wollen: Nicholas, dessen Großvater von dem geheimnisvollen Familienschatz erzählt, an den er sich aber nicht mehr richtig erinnern kann, und seine Klassenkameraden Jordan und Zeke. Eine anspruchsvolle Geschichte, die aufgrund ihrer Komplexität nur für leseerfahrene Kinder geeignet ist. Ein netter Einfall sind zunächst die tiefgestellten musikalischen Einschübe wie piano, sforzando oder forte, die dann aber doch eher ablenken und auf aufdringliche Weise die Betonung des Textes überlagern. Wenn man auf diese verzichtet hätte, dann ließe sich die Geschichte viel flüssiger lesen.

Johann: Eine sehr seltsame Geschichte, über die ich sicherlich noch lange nachdenken werde. Am Anfang habe ich etwas gebraucht, um die Personen kennenzulernen und zu verstehen, warum sie sich teilweise so komisch verhalten. Mir hat es dann aber sehr gefallen, wie Nicholas, Zeke und Jordan Freunde werden. Ich fand alles auch sehr spannend und wäre gerne mal selber dort vor Ort. Ich frage mich, wie Zeke das geschafft hat, so viele Sachen zu klauen und dann auch noch zu verkaufen – ich würde ja keine Schuhe von einem kaufen, wenn ich wüsste, dass die gestohlen sind und jeder im Ort auch noch weiß, wem sie eigentlich gehören.

wissen, dass es ihn gibt. Denn James ist das Opfer eines zweihundert Jahre alten Fluches: Die Söhne der Familie werden mit Flügeln geboren. Als neue Nachbarn einziehen, freundet sich Twig mit der jüngeren Tochter an. Gemeinsam beschließen sie, das Geheimnis um das Ungeheuer von Sidwell und den auf dem Bruder liegenden Fluch zu lösen. Eine warmherzige, phantastische Geschichte, die von Freundschaft und Liebe erzählt und trotz der unheimlichen Ereignisse weder grausam noch bitter daherkommt. Emilia: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil es spannend war und man nicht

Johann über Diebe, Lügner und Helden wie wir (Thienemann) von Matthew Baker

Ich fand es richtig toll, wie die sich um die beiden Opas kümmern und dass es doch noch zu einem schönen Ende kommt. Mit diesen Musikbezeichnungen unter den Sätzen konnte ich allerdings nicht besonders viel anfangen und habe dann einfach darüber weg gelesen. Trotzdem bleibt dieses Buch eines meiner besonderen Bücher und ich werde es nicht weggeben.

Alice Hoffmann: Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell, aus dem Amerikanischen von Sibylle Schmidt (Fischer Sauerländer), ab 10

Twig lebt mit ihrer Mutter und dem vier Jahre älteren Bruder James zurückgezogen in dem kleinen Dorf Sidwell. Der Bruder versteckt sich im Haus – keiner darf BuchMarkt September 2016

aufhören konnte, weiterzulesen. Es ist voller Magie und schöner Überraschungen, außerdem war es einmal eine ganz andere Idee: Es geht um Freundschaft, Anderssein und um ein Familiengeheimnis, das die 13-jährige Twig geheim halten muss. Das Buch ist einfach super und mit einem schönen Happy End. Petra Postert: Piratenschwestern (Tulipan), ab 10

Als die elfjährige Franka erfährt, dass ihre Halbschwester Kim demnächst bei ihnen wohnen wird, ist sie begeistert: Eine Schwester hat sie sich schon lange gewünscht. Dass diese mit ihren 15 Jahren nicht unbedingt die gleichen Interessen wie eine Fünftklässlerin hat, hat sie sich vorher nicht überlegt. Und Kim ist eine „Piratin“, 141


Special | Junge Zielgruppe

selbständig und frech – jedenfalls manchmal, dann wieder traurig und verzweifelt. Petra Postert beschreibt die vorsichtige und hin und wieder auch schwierige Annäherung der beiden Schwestern mit warmherzigem Humor und Einfühlungsvermögen. Franka und Kim werden Piratenschwestern, die trotz ihres Altersunterschiedes zusammenwachsen. Und sie merken schnell: Patchworkfamilien können schwierig, aber einfach auch wunderbar sein. Jordina: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, und ich habe es schnell ausgelesen. Franka ist so alt wie ich und bekommt eine große Schwester. Das Buch springt zwischen „jetzt“ und „früher“ und ist spannend geschrieben. Es hat auch viele Zwischenüberschriften. Ich wollte wissen, wie es ausgeht mit den beiden Schwestern Franka und Kim. Alex Gino: George, aus dem Amerikanischen von Alexandra Ernst (Fischer KJB), ab 10

George hat ein Geheimnis, das er mit keinem teilen kann: Der Zehnjährige fühlt sich als Mädchen, ist überzeugt davon, dass er im falschen Körper steckt. Für das neue Theaterstück der Schule studiert er gemeinsam mit der besten Freundin Kelly die weibliche Hauptrolle ein. George hofft, damit ihrer Mutter zu zeigen, was sie nicht aussprechen kann. Beim Vorsprechen stößt sie auf Ablehnung durch die Lehrerin. Und so schmieden George und Kelly einen Plan: Sie werden bei der Aufführung heimlich die Rollen tauschen. Der Autorin gelingt es auf einfühlsame Weise, ein Thema ins Kinderbuch zu holen, das bisher nur im Jugendbuch stattfindet: Transsexualität. Das Besondere an diesem Titel: George zweifelt nicht, sie fühlt, denkt und handelt wie eine Mädchen – sie ist ein Mädchen im falschen Körper. Nun muss sie nur noch die Erwachsenen, in diesem Fall v.a. die Mutter, davon überzeugen, dass sie sich nicht verkleiden, sondern auch körperlich ein Mädchen werden will. Trotz der schwierigen Thematik ist George eine leichte und unterhaltsame, wenn auch anspruchsvolle Geschichte über die Suche nach der eigenen Identität. Ein Titel für Kinder, die Freude an besonderen Geschichten haben und der sich gut 142

für die gemeinsame Lektüre von Mutter oder Vater und Kind eignet. Jordina: George möchte ein Mädchen sein und nennt sich Melissa. Sie ist so alt wie ich. Ich habe es sehr schnell ausgelesen und wollte wissen, wie es endet. Am Ende hat sie sich getraut, so zu sein, wie sie ist. Zum Glück hat ihre beste Freundin sie verstanden. Das Buch ist spannend, auch lustig geschrieben und ich kann verstehen, wie es ist, wenn man jemand anders sein will. Das ist eine besondere Geschichte. Cornelia Funke: Drachenreiter – Die Feder eines Greifs (Dressler), ab 10

Ben und Lung sind zurück: Nach jahrelanger Pause geht es mit dem Abenteuer des jungen Drachenreiter weiter. Während die jungen Leser des ersten Buches von Ben und seinen magischen Freunden inzwischen zur Elterngeneration gehören – Drachenreiter erschien 1997 –, ist Ben nur zwei Jahre älter geworden. Und wieder hat er eine kaum lösbare Aufgabe zu erledigen: Die letzte lebende Pegasusstute ist, nachdem sie drei Eier gelegt hat, an einem Schlangenbiss gestorben. Die Eier müssen gewärmt werden – und sie müssen wachsen, um den in ihnen heranreifenden Fohlen ausreichend Platz zu bieten. Das kann nur die Stute sicherstellen – oder die Sonnenfeder eines Greif. Greife wiederum sind nicht nur selten, sondern gehören zu den kriegerischsten Fabelwesen auf der Welt – und sie sind die Erzfeinde von Drachen und lieben auch Pegasi nicht. Wer Drachenreiter gelesen hat, wird auch von der Fortsetzung nicht enttäuscht werden. Und wer das erste Abenteuer nicht kennt, sollte dieses sicherheitshalber schon mal bestellen, damit beide Bücher hintereinander gelesen werden können. Artur: Ich fand das Buch sehr spannend. Mimameidr ist ein schöner Zufluchtsort für Fabelwesen. Ich wusste bisher noch nicht, dass Pegasus-Eier so besonders sind. Aber ich will noch nicht verraten, was das Besondere der Eier ist. Aber eins verrate ich Euch, Greife haben Sonnenfedern. Eine wunderschöne Ergänzung zur Geschichte finde ich die Zeichnungen im Buch. Das Buch ist sehr empfehlenswert. Lest es unbedingt! BuchMarkt September 2016

Kevin Sands: Der Blackthorn-Code – Das Vermächtnis des Alchemisten, aus dem amerikanischen Englisch von Alexandra Ernst (dtv junior), ab 11

Der Waisenknabe Christopher Rowe wird als Lehrling vom Meisterapotheker Benedict Blackthorn ausgebildet. Und er hat es gut getroffen: Blackthorn nimmt den Jungen liebevoll auf und bildet ihn nach allen Regeln der Kunst aus. Doch eine geheimnisvolle Bruderschaft macht Jagd auf Apotheker. Und die Bedrohung rückt immer näher. Blackthorn wird brutal ermordet, doch noch im Tod lässt er seinem Lehrling eine verschlüsselte Nachricht zukommen. Und nun wird Christopher gejagt. Kevin Sands legt mit seinem Debüt Der Blackthorn-Code – Das Vermächtnis des Alchemisten einen echten Pageturner vor. Wie Schriftsteller-Kollege Eoin Colfer schon auf dem Cover verspricht, findet der Leser darin „Magie, Abenteuer und jede Menge Explosionen“. Für zart besaitete Kinder ist das allerdings nicht die richtige Lektüre – Folter- und Kampfszenen werden sehr eindringlich beschrieben, weshalb die Altersempfehlung eher um ein bis zwei Jahre angehoben werden sollte. Jost: Dies ist wirklich eine unglaublich spannende Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite. Ich war wie in einem Sog und konnte gar nicht aufhören zu lesen. Die Personen in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen. Ich hatte das Gefühl, mich so richtig in die Zeit, in der die Geschichte spielt, zurückversetzen zu können und bin allerdings froh, nicht selber so leben zu müssen. Ich finde auch, dass einige Stellen in dem Buch wirklich sehr brutal sind, was mich nicht weiter gestört, aber doch überrascht hat. Also meinem jüngeren Bruder würde ich es abends nicht vorlesen wollen ... Traurig fand ich, dass auch der Meister Benedict umgebracht wird (wie ja fast alle in diesem Buch), da ich ihn sehr witzig fand. Toll fände ich es, wenn dieses Buch verfilmt werden würde – das kann ich mir so richtig gut vorstellen – und es noch einen zweiten Teil geben würde.


Junge Zielgruppe | Special

Sarah Nell über Die Mühle (cbt) von Elisabeth Herrmann

Jugendliteratur Robin Stevens: Ein Fall für Wells & Wong – Mord ist nichts für junge Damen, übersetzt von Nadine Mannchen (Knesebeck), ab 12

Deepdean-Internat in den 1930er Jahren in England: Daisy Wells, die Tochter von Lord Wells, und Hazel Wong aus Hongkong haben ein neues Hobby: Ihre Detektei „Wells & Wong“ – und das heißt die beiden – beschattet Mitschüler und versucht, Geheimnisse ihrer Lehrer zu entschlüsseln. Alles zunächst spielerisch, auch wenn die beiden ihre selbst erkorene Aufgabe sehr ernst nehmen. Bis Hazel in der Turnhalle über die tote Miss Bell stolpert. Als sie davon erzählt, glaubt ihr keiner. Die Leiche ist verschwunden, und von Miss Bell taucht ein Kündigungsschreiben auf. Daisy und Hazel machen sich auf, ihren ersten richtigen Fall zu lösen. Die jungen Leserinnen werden in die englische Internatsatmosphäre vor rund 100 Jahren entführt – der Fall wird ohne Handy und Internet gelöst – und macht auf jeder Seite Spaß zu lesen. Trotz der humorvollen und augenzwinkernden Erzählweise bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten. Lotta: Dieses Buch fand ich sehr gut. Es hat mir gefallen, weil die Stellen, in denen es spannend wurde, so gut geschrieben waren, dass man förmlich mitgefühlt hat. Auch fand ich die Idee sehr gut, dass

zwei Mädchen, die völlig verschieden sind, einem Mordfall auf die Spur gehen. Ich habe auch bis zur Auflösung nicht ganz sicher gewusst, wer der Täter war. Außerdem finde ich, dass die ganze Geschichte logisch geschrieben wurde, es gab keine Stellen, an denen man irgendwie verwirrt war. Elisabeth Herrmann: Die Mühle (cbt), ab 14

Als Lana für einen ehemaligen Schulkameraden, ein paar Jahre älter und seit Jahren ihr Schwarm, der Einladung zu einem Treffen der früher coolsten Clique der Schule folgt, weiß sie nicht, auf was sie sich einlässt. Dem luxuriösen Abendessen folgt ein Ausflug in eine abgelegene Höhle – und was wie ein geheimnisvolles und amüsantes Abenteuer beginnt, wird zu einem tödlichen Spiel. Lana spürt die Bedrohung, doch die anderen sechs schweigen beharrlich. Bis es zu spät ist. Elisabeth Herrmanns jüngster Krimi steht den vorangegangenen Titeln nicht nach: Harte Thrillerkost für hartgesottene Jugendliche und deren thrillerbegeisterte Eltern. Ein Buch für das All-Age-Regal. Sarah Nell: Obwohl ich kein Thriller-Fan bin, hat mir „Die Mühle“ gut gefallen, da man einen sanften Einstieg in die Geschichte bekommt, die realitätsnah und von Anfang an packend ist. Die Autorin schafft es, einen bis zum bitteren Ende rätseln zu lassen und dann einen gelungenen Abschluss zu finden. BuchMarkt September 2016

Thomas Thiemeyer: Evolution – Die Stadt der Überlebenden (Arena), ab 12

Jem und Lucie gehören zu einer Gruppe von Austauschschülern, die in die USA fliegt. Bei einer Notlandung in Denver finden sie eine andere Welt vor als die, die sie wenige Stunden zuvor verlassen haben: Der Flughafen ist überwuchert, Tiere und Pflanzen haben sich die Welt zurückerobert. Sie sind in der Zukunft gelandet, nachdem die ihnen bekannte Erde vernichtet wurde. Die Gestrandeten erfahren von einer Gruppe Überlebender und versuchen, in deren unterirdische Stadt zu gelangen. Thomas Thiemeyer entwirft eine Dystopie, in der Tiere in ihrer Entwicklung an den Menschen vorbeigezogen sind. Ein Buch, das man kaum noch aus der Hand legen kann. Es ist keine magische, aber eine phantastische Welt, in der die Evolution nicht mehr den Menschen an die Spitze der Entwicklung stellt. Abenteuer pur – ein echter Thiemeyer eben. Samuel: Meine liebsten Geschichten sind Fantasyromane. Das ist keiner und trotzdem jetzt eines meiner Lieblingsbücher. Die Tiere können Dinge, die sie sonst nicht können. Nicht weil sie magisch sind, sondern weil die Welt sich ganz anders entwickelt hat als bisher. Das ist sehr spannend beschrieben, auch wie die Menschen in einer Welt zu überleben versuchen, in der keine Handys mehr funktionieren und man alles selber machen muss. Das geht auch, ist aber ganz schön schwierig. 143


Special | Junge Zielgruppe Mara Lang: Girl in Black (Ueberreuter), ab 14

Die 19-jährige Lia hat eine besondere Gabe: Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen nicht nur spüren, sondern beeinflussen. Ihre Mutter hat ihr Leben lang versucht, sie vor dieser Gabe zu schützen, damit die Tochter nicht zum Spielball der Mafia wird. Nach dem Tod der Mutter flieht Lia aus Italien nach Deutschland, um ihren größten Traum umzusetzen: Sie will Modedesignerin werden. Doch die Mafia ist ihr in der Person des Stiefvaters und dessen Clan auf den Spuren. Mara Lang entführt ihre jungen Leserinnen in eine Welt voller Intrigen und Gewalt. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden, allen voran Nevio, mit dem sich auch eine zarte Liebesgeschichte entwickelt, versucht Lia das Geheimnis ihrer Vergangenheit aufzudecken. Eine spannende Geschichte zwischen Kriminalroman, Fantasy-Thriller und Entwicklungsroman. Anspruchsvolles Lesefutter für Jugendliche. Sarah Nell: An „Girl in Black“ mochte ich vor allem die starke Hauptperson Lia. Obwohl man ein paar Seiten braucht, um sich in die Geschichten reinzufinden, ist sie von dort an fesselnd mit einem Ende, das auf mehr hoffen lässt. Jennifer E. Smith: Dich immer wiedersehen, aus dem Englischen von Ingo Herzke (Carlsen), ab 12

Lucy und Owen bleiben während eines Stromausfalls im Fahrstuhl eines Hochhauses stecken: Das Mädchen aus einer der oberen Etagen und der Sohn des Hausmeisters aus dem Keller. Sie verlieben sich ineinander, ohne dass sie sich das eingestehen. Und dann werden sie kurz darauf voneinander getrennt – Owen macht sich mit seinem Vater auf die Suche nach einer neuen Arbeit und zieht dafür durchs Land. Lucy zieht mit ihren Eltern nach Europa. Sie schreiben einander – E-Mails und Postkarten – und verlieren dennoch den Kontakt. Bis sie sich nach langen Umwegen wiedertreffen. Eine wunderbar erzählte Liebesgeschichte, voller Poesie, ohne kitschig zu sein. 144

Maia: Das ist eine romanartige Liebesgeschichte, in der es hauptsächlich darum geht, sein Leben zu leben – egal wo und egal was passiert. Besonders toll war die Idee, Situationen aus der Sicht verschiedener Personen zu beschreiben. Leider zog sich das Buch dadurch hin. Die Story wirkt realistisch und gleichzeitig magisch. Außerdem taucht man in die Welt von New York, London und Co. ein. Es ist eine berührende Geschichte, die allerdings nicht für Abenteurer oder Leute, die es spannend mögen, zu empfehlen ist.

Jo Coterill: Eine Geschichte der Zitrone, übersetzt von Nadine Püschel (Königskinder), ab 12

Calypso ist viel allein, seit die Mutter fünf Jahre zuvor gestorben ist. Sie hält es für vollkommen normal, dass sie sich um den Vater kümmert, einkauft und kocht. Denn der Vater arbeitet ständig in der Bibliothek, er ist Lektor. Freundinnen bringt Calypso nicht mit nach Hause, bis sie Mae kennenlernt, die neu in ihrer Klasse ist. Und dann entdecken die beiden, dass Calypsos Vater gar nicht arbeitet, sondern Zitronen sammelt und dafür die Bücher der Mutter aussortiert hat. Calypsos Welt bricht zusammen. Mit großer Empathie erzählt Jo Coterill von Vater und Tochter, die der Tod der Ehefrau und Mutter vollkommen aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Der Leser begreift erst nach und nach – fast im gleichen Tempo wie Calypso – dass der Vater depressiv ist und dringend Hilfe braucht. Das besondere an diesem Buch ist, dass es trotz allem leicht daherkommt: humorvoll, warmherzig und in seiner realistischen, undramatischen Beschreibung unbedingt auch für Kinder ab zwölf Jahren gut geeignet. Lotta: Diese Geschichte fand ich sehr ergreifend, zwischendurch traurig, aber auch schön. Ich fand es gut, dass Calypso immer versucht hat, ihrem Vater zu helfen, wo sie kann. Außerdem hat mich die Freundschaft von ihr und Mae sehr berührt. Das Buch hat mir echt gut gefallen. Meine Lieblingsstelle ist die, wo Calypso die Geschichte ihres Vaters liest. Auch das Ende finde ich sehr gelungen. BuchMarkt September 2016

Anna Pfeffer: Für dich soll’s tausend Tode regnen (cbj), ab 12

Die 17-jährige Emi ist nicht bereit, sich nach dem Umzug von Heidelberg nach Hamburg auf die neue Stadt und die Klassenkameraden einzulassen. Sie konzentriert sich auf ihr Notizbuch, in dem sie die ungewöhnlichsten Arten zu sterben festhält. Bis sie und Erik nach einem gemeinsam verursachten Chemieunfall in der Schule zu einem Arbeitseinsatz verpflichtet werden: An acht Wochenenden müssen die beiden Graffitis in der Stadt entfernen – die Außenseiter lernen einander kennen und lieben. Eine flüssig geschriebene Liebesgeschichte, die trotz der Vorhersehbarkeit des Endes witzig und schwungvoll und keineswegs kitschig daherkommt. Eine neue freche Stimme im Jugendbuch, ein echtes Lesevergnügen für junge Leserinnen. Zoe: Emi ist schräg, ihr Tagebuch mit den merkwürdigen Todesarten ziemlich abgefahren und ihre Art manchmal wenig einnehmend. Emi ist eine wunderbare Protagonistin – nicht angepasst, und dennoch hat sie die Wünsche, die vermutlich die meisten Menschen in unserem Alter haben: Sie möchte ihre Freunde um sich haben, den Menschen, den sie liebt und möglichst keine Veränderungen, die sie nicht selbst herbeiführt. Auch wenn das keine tiefgründige Geschichte ist, ich habe sie gerne gelesen. Der Stil ist leicht und humorvoll. Aber es ist keine Geschichte, die einen lange begleitet. Todd Hasak-Lowy: Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist, übersetzt aus dem Englischen von Karsten Singelmann (Beltz & Gelberg), ab 14

Der 15-jährige Darran steht mit sich und seiner Umwelt auf Kriegsfuß und schwärmt für ein Mädchen, das ihn nicht wahrnimmt. Dann eröffnet ihm sein Vater, der von der Familie getrennt lebt, auch noch, dass er schwul ist. Darran ist schockiert und flüchtet zu seinem älteren Bruder, der jedoch gerade mit sich selbst und dem Ausprobieren diverser Drogen beschäftigt ist.


COUNTDOWN LÄUFT: ERSCHEINT AM 26.09.2016

Greif nach dem Greif! Sichern Sie sich jetzt Cornelia Funkes Bestseller!

416 Seiten · illustriert · Ab 10 Jahren 18,99 €[D] · 19,60 €[A] · ISBN 978-3-7915-0011-9 Erscheint am 26. September 2016

10 CDs · Lesung mit Musik · Ab 10 Jahren UVP: 24,99 €[D] · 25,70 €[A] · ISBN 978-3-8373-0979-9 Erscheint zeitgleich bei Atmende Bücher

www.feder-eines-greifs.de


Special | Junge Zielgruppe

Todd Hasak-Lowy hat für seinen Adoleszenzroman eine besondere Form gewählt. Der ganze Roman, immerhin über 650 Seiten, ist in Listen geschrieben. Konsequent wird alles, was Darren erlebt und was ihm durch den Kopf geht, unterteilt und zugeordnet. Das macht die ganze Geschichte unterhaltsam und lässt sich leicht lesen, auch wenn es an manchen Punkten etwas aufgesetzt wirkt. Ein spannendes Stil-Experiment, das in großen Teilen gut gelungen ist. Ian: Die Geschichte hat mich neugierig gemacht, und die Erzählung in Listen ist witzig. Ich hätte nicht gedacht, dass man tatsächlich jede Situation in Listen packen kann. Es passieren nicht viele spannende Dinge, aber die Beschreibung von Darrens Alltag, oder besser seinem Ausbruch aus dem Alltag, hat mich überrascht, und ich habe gerne weitergelesen. Ein Titel, der so ganz anders ist als die anderen Bücher, die ich sonst so lese, mir aber trotzdem gut gefallen hat. Teri Terry: Book of Lies, übersetzt von Petra Knese (Coppenrath), ab 14

Quinn und Piper sind Zwillinge, die kurz nach ihrer Geburt getrennt wurden. Sie begegnen sich zum ersten Mal bei der Beerdigung der Mutter. Fassungslos sieht Quinn in das Gesicht der Schwester, die ihr gleicht wie ein Spiegelbild. Sie hat von Piper erst bei der Trauerfeier erfahren, während Piper von der Existenz der Schwester schon wusste. Piper ist bei der Mutter in wohlhabenden Verhältnissen in der Stadt aufgewachsen, Quinn bei der Großmutter in einem abseits gelegenen Haus in einem Dorf. Zwei Lebensläufe, die ein mysteriöses Geheimnis verbindet. Das Familiengeheimnis kann nur dort aufgelöst werden, wo alles begann: im Haus der Großmutter. Gemeinsam mit Pipers Freund reisen die Zwillingsschwestern dorthin. Teri Terry legt einen fesselnden und packenden Jugendthriller vor, der mit einem sehr gut gelungenen Verwirrspiel von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann zieht. Zoe: Es ist schnell klar, dass die Zwillinge sich zwar zum Verwechseln ähnlich sehen, charakterlich aber ganz unterschiedlich sind. Die Beschreibung der Protagonisten ist überzeugend, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. 146

Benno Köpfer, Peter Mathews: Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten (dtv Reihe Hanser), ab 14

Kadir erscheint nicht zu einem wichtigen Fußballspiel, obwohl seine Mannschaft dringend auf den besten Spieler wartet. Sein bester Freund Mark macht sich auf die Suche nach Kadir, der spurlos verschwunden ist. In den letzten Monaten hat der junge Türke sich verändert: Er wurde Mitglied in einem sogenannten Kulturverein und in der Folge immer religiöser. Peter Mathews und Benno Köpfer erzählen die Geschichte eines jungen Mannes, der nach und nach radikalisiert wird, sich nach Syrien absetzt und bereit ist, für den IS in den Krieg zu ziehen. Als Kadir wieder in Hamburg auftaucht, ist er verändert. Mark erzählt, wie er vergeblich versucht, den Freund zu erreichen. Kadir lebt in einer eigenen, von der Ideologie des IS dominierten Welt. Ein eindringlicher, realistischer und den Leser noch lange beschäftigender Roman für Jugendliche und Erwachsene. Ian: Das Buch ist sehr schön geschrieben und schnell und einfach zu lesen. Mich selbst hat es, aufgrund des aktuelles Themas der Geschichte, oft zum Nachdenken angeregt. Alles im allem: spannend, interessant und unbedingt weiterzuempfehlen. Ursula Poznanski: Elanus (Loewe), ab 14

Jona Wolfram, 17 Jahre, startet als Wunderkind mit einem Stipendium an einer privaten EliteUniversität. Jona ist alles andere als ein sympathischer Protagonist: Er ist arrogant, vorlaut, unfreundlich und spioniert seiner Umgebung hinterher. Mit Elanus hat er eine Drohne gebaut, die er auf Handys ansetzen und damit deren Besitzer beobachten kann. Was er auch ausgiebig tut und dabei Stalkerqualitäten entwickelt. Bis er unversehens in einen Todesfall verwickelt wird, von dem er nicht weiß, ob er ihn mit verschuldet hat. Ursula Poznanski stellt in Elanus ein weiteres Mal ihre Fähigkeit unter Beweis, Realität und Fiktion ineinanderfließen zu lassen. Wie schon in Layers, Erebos und der Eleria-Trilogie gelingt es der österreiBuchMarkt September 2016

chischen Autorin auch in ihrem jüngsten Roman, ihre Leser von der ersten bis zu letzten Seite mit einem aktuellen Thema zu fesseln. Ein Buch, dass man trotz – oder vielleicht auch gerade wegen – der ziemlich schrägen Hauptperson nicht mehr aus der Hand legt. Ian: Für mich war es das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe. Und mit Sicherheit werde ich jetzt auch die anderen Bücher von ihr lesen. Total spannend, sehr realistisch und gut nachvollziehbar geschrieben. Und beängstigend, wenn man sich vorstellt, dass Drohnen schon in dieser Weise eingesetzt werden können. Unbedingt empfehlenswert für Jugendliche und Erwachsene. Morton Rhue: Dschihad Online, aus dem Amerikanischen von Nicolai von SchwederSchreiner (Ravensburger), Junge Erwachsene

Der 16-jährige Khalil und sein Bruder Amir leben allein in den USA, die Eltern sind nach Srebrenica zurückgekehrt. Khalil ist in den USA geboren und hat eine amerikanische Freundin. Amir, der mit seinen Eltern als Kleinkind aus der bosnischen Heimat geflohen ist, tut sich mit der Integration schwerer. Er ist unter den Einfluss radikaler Islamisten geraten und versucht, seinen Bruder mithilfe islamistischer Propagandavideos vom Dschihad zu überzeugen. Als Khalils bester Freund abgeschoben wird und seine Freundin ihn verlässt, beginnt er seinem Bruder zuzuhören. Als er merkt, in welche Richtung das läuft, ist es zu spät. Morton Rhue beschreibt, wie Khalil nach und nach in die Radikalität abtriftet. Bevor er den Tod anderer Menschen verschuldet, kommt er zur Vernunft. Für eine eigene Zukunft in den USA ist es zu spät. Eine Geschichte, die bedrückt und ratlos zurücklässt. Zoe: Kaum vorstellbar, dass junge Leute, die in Freiheit und Sicherheit eines westlichen Staates leben, sich auf diese Weise instrumentalisieren lassen. Der Autor beschreibt eindrücklich, wie so etwas passieren kann. Hinterher weiß man nicht genau, warum das eigentlich passiert ist. Und ob man eine solche Entwicklung aufhalten kann. Vermutlich nur durch Aufklärung und Bildung. Ein Buch, über das man hinterher noch lange nachdenkt.


JE T Z T SICHERN

Entdecken Sie das Kinderbuch-Universum auf der Frankfurter Buchmesse! Besuchen Sie eine der aufregendsten Handels- und Präsentationsplattformen weltweit. Tauschen Sie sich mit Fachkräften aus der internationalen Kinder- und Jugendbuchbranche aus und finden Sie vor Ort alle Partner, Produkte und Trends, die für Sie wichtig sind.

www.buchmesse.de/ fachbesucher

www.buchmesse.de/kids

countdown.buchmesse.de

www.buchmesse.de/businessclub

#fbm16


Spot(t)light | Menschen, Bücher, Sensationen

Buch des Monats

Kollateralschäden des Syrienkriegs: Der Katalog zur Ausstellung an der Berliner East Side Gallery „War on Wall“ ist im Dortmunder Kettler Verlag erschienen

W

er sich Kai Wiedenhöfers überdimensionale Porträts und Panoramaaufnahmen an der East Side Gallery ansehen will, für den wird es höchste Zeit: Offiziell prangen die 3 x 9 m großen Fotografien noch bis zum 25. September an der ehemaligen Berliner Mauer, bzw. an dem, was von ihr noch übrig ist. Ein besonderer Ort für Wiedenhöfers Projekt „War on Wall“ – ist das 350 m lange Openair-Denk-

mal doch eigentlich deutsch-deutschen Befindlichkeiten vorbehalten. Der 50-jährige, mehrfach ausgezeichnete Fotojournalist, der Anfang der 90er-Jahre in Syriens Hauptstadt Damaskus arabisch studiert hat, hat nämlich keine gefälligen Abzüge auf die steinerne Leinwand gebracht, sondern – neben Fotos zerstörter Städte und Ortschaften – Porträts von 40 syrischen Kriegsversehrten, die er in jordanischen und libanesischen Flüchtlingslagern foto-

grafiert und interviewt hat. Wie z.B. den 39-jährigen Khaled, der beim Versuch, während eines Bombenangriffs seine Familie in Sicherheit zu bringen, von einer Granate getroffen wurde und beide Beine verlor. Oder die 11-jährige Iman, deren Haus unter Beschuss geriet und durch Schrapnellsplitter in Arm, Hüfte und Magen verletzt wurde. Zu jedem Foto hat Wiedenhöfer kurze Texte geschrieben, die das Gesehene beschreiben. Das Buch zur Ausstellung (96 Seiten mit Fotos und englischen Texten, Softcover, 29,7 x 40 cm) ist im Juli bei Kettler unter dem Titel Syrian Collateral erschienen – ein Schnellschuss, der in der Vorschau des Dortmunder Verlags noch nicht angekündigt werden konnte, weil, so Pressechefin Andrea Schmidt, „erst acht Wochen vorher klar war, dass wir das Buch machen können.“ Ein denkwürdiges Werk, das uns die Gräuel des Krieges vor Augen führt. Übrigens: Derzeit denken die Verantwortlichen darüber nach, die Ausstellung bis zum Ende des Jahres zu verlängern. Ein Grund mehr, das Buch im Handel prominent zu präsentieren.

Branchenblasen: Joerg Pfuhl (Holtzbrinck Publishing Group) Wer immer noch nicht weiß, wer sich hinter dem Pseudonym Jean-Luc Bannalec verbirgt, …

148

BuchMarkt September 2016


Spot(t)light | Menschen, Bücher, Sensationen HÄDECKE

Kundenstopper des Monats

T

Nützliche Gesten: Aufsteller vor der Berliner Buchhandlung Hundt Hammer Stein

opp oder Hopp? Letztendlich sind es doch nur zwei Meinungen, die man von seinem Buchhändler hören will, meint Kurt von Hammerstein. Er hat immer wieder neue Ideen für die Aufsteller, mit denen er auf seine Buchhandlung Hundt Hammer Stein in der Alten Schönhauser Straße in Berlin-Mitte aufmerksam macht. Anfang August setzte er ganz auf die Kunden, die sich auf das Fingerspitzengefühl ihres Buchhändlers verlassen. ML

Druckfehler des Monats

D

ruckfehler mit Folgen: Zuerst war man bei Weidle erschrocken, als man in der neuen Vorschau einen Druckfehler in der Kolumne entdeckte – „Backlust“ stand da statt „Backlist“. Schnell aber fiel die Entscheidung, den Fauxpas nicht zu

… dem verrate ich’s auch nicht!

Komplett überarbeit ete Neuausga be!

Schön und wahr: Backlust statt Backlist

korrigieren: „Erstens ist es schön, und zweitens auch noch wahr“, so Verleger Stefan Weidle. Finden wir auch. Möge das Beispiel Schule machen!

Bayerische Weiberwirtschaften Refugien für Leib und Seele – 33 Wirtinnen und ihre Lieblingsrezepte von Hannelore Fisgus, Barbara Lutterbeck, Nanni Schiffl-Deiler, Ria Lottermoser

Zitat des Monats

176 Seiten, 198 Farbfotos

»An dem Tag, an dem Frauen aufhören zu lesen, stirbt der Roman.«

(mit Übersichtskarte der Adressen) Hardcover, Format 17,5 * 27 cm € [D] 22,– · ISBN 978-3-7750-0750-4

hvlink.de/weiwibayern-leseprobe

John Irving

BuchMarkt September 2016

149

Kochbücher mit Herzblut. www.haedecke-verlag.de


© Ralf Dombrowski

Whisper | Szene

Junge Verlagsmenschen beim Jahrestreffen in München: „Work hard, play hard“

Jahrestreffen

Die Jungen Verlagsmenschen in München Unter dem Motto „Work hard, play hard“ trafen sich Ende Juli Medienschaffende aus der Verlags- und Buchbranche in München zum Jahrestreffen des Junge Verlagsmenschen e. V. Bereits am Freitagabend gab es ein Get Together, bei dem Netzwerken angesagt war. Am Samstag fand das eigentliche Jahrestreffen in den Kellergewölben des Einstein Kultur am Max-Weber-Platz statt. Rechtlich notwendig ist die Mitgliederversammlung des Vereins. Lena Augustin, erste Vorsitzende, gab erstmal einen kleinen Crashkurs zum Thema Verein und Vereinsstruktur. Schatzmeisterin Cigdem Aker berichtete über Einnahmen, Ausgaben, Abgänge und Zuwächse im Verein. Der auf zwei Jahre gewählte Vorstand konnte gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen neue Kooperationen initiieren und den Austausch mit anderen Mediennetzwerken wie der Society of Young Publishers auch international vorantreiben.

150

Bestimmende Themen bleiben weiterhin die Arbeits- und Ausbildungsverhältnisse in der Medien- bzw. Verlagsbranche, die der Verein stetig verbessern will. Seit diesem Jahr gibt es nun auch zwei Ehrenmitglieder der JVM: Michael Hammerer, der sich um die IT kümmert und Stephan Brünig, Städtegruppenleiter HiHaGö (Hildesheim, Hannover, Göttingen). Weiter ging es mit den Berichten des Presseteams über die Arbeit in den sozialen Medien, der Städtegruppen über Veranstaltungen und den Infos der AG Nachwuchsrechte, die sich mit den einen oder anderen Missständen in der Buchbranche auseinandersetzt, kritisch hinterfragt und Berufsanfänger über ihre Rechte aufklärt. Ein Highlight war die Key Note von Tina Röbel zum Thema „Achtsames Selbstmanagement“. Kurzweilig und eindrucksvoll stellte sie Techniken vor, mit denen man seinen eigenen Umgang mit Zeit und

BuchMarkt September 2016

sich selbst im Alltag reflektieren kann. In der ersten Workshop-Session hatten die angemeldeten Teilnehmer die Wahl zwischen vier verschiedenen Themen: Fabian Kern sprach über digitales Publizieren, Frank Berzbach zum kreativen Prozess, die Herren von Cook&Code gaben eine Einführung in HTML und CSS unter dem Titel „Programmieren kann jeder“ und zu Stefanie Watzka ging, wer „Lust auf Kommunizieren“ hatte. Getreu dem Motto „Work hard, play hard“ kam nach der Arbeit das Vergnügen: den Ausklang des Tages bildete ein unterhaltsames Pub Quiz im Baal. Gespannt lauschend und ehrgeizig mitfiebernd beantworteten die Quizfreunde Fragen zum Weltgeschehen und Bayern sowie skurrile Fragen und Literaturrätsel. Am Sonntag gab es noch einmal die Gelegenheit zum Austausch beim Brunch im Kaiser Otto. Wohin das Jahrestreffen 2017 wandert, ist noch nicht klar.


Whisper | Szene

Wiedereröffnung

Hugendubel zurück in Steglitz Noch bestimmen Bauarbeiter das Bild bei Hugendubel in Berlin-Steglitz, doch am 15. September ist es so weit. Dann kehrt die vor einem knappen Jahr geschlossene Filiale ins Erdgeschoss der Schlossstraße 110 zurück. Das gesamte Geschäftshaus wurde inzwischen umgebaut; mit 1.300 Quadratmetern ist die Hugendubel-Verkaufsfläche um etwa die Hälfte reduziert. Die Kunden seien während der Umbauphase sehr treu gewesen und hätten für einen beträchtlichen Umsatz auf der Interimsfläche im benachbarten Einkaufszentrum Boulevard Berlin gesorgt, verrät uns Filialleiterin Ute Bauer. Nun können sich die Steglitzer auf ein Schmuckstück freuen. Wie zuvor wird es ein Café und eine weitläufige Kinderbuchabteilung geben. ML

Neugestaltete HugendubelFiliale in Berlin-Steglitz: Die Verkaufsfläche wurde auf 1.300 qm um die Hälfte reduziert

QR-Code

Postkarte statt Vorschau Der Verlag Edition Oberkassel hat sich zu einem radikalen Schritt entschlossen – und sich für eine neue Ansprache in Richtung Handel entschlossen: Im Herbst wird der Verlag erstmals keine gedruckten Vorschauen mehr versenden. Stattdessen erhalten Buchhändler vom Verlag eine Postkarte, auf der ein QR-Code abgedruckt ist, mit dem man direkt zur digitalen Version der Verlagsvorschau gelangt. In diversen Gesprächen mit Buchhändlern habe sich herausgestellt, dass diese uneins sind über den zukünftigen Umgang mit Vorschauen, begründetVerle-

Postkarte als Wegweiser zur digitalen Vorschau: Mittels Abfotografieren des QR-Codes landet man bei der Herbstvorschau der Edition Oberkassel

BuchMarkt September 2016

ger Detlef Knut seine Entscheidung. Ein weiterer Grund sei der Umweltaspekt: „Da wir nicht wissen, welche und wie viele Buchhändler unsere gedruckte Vorschau angeschaut haben, wollen wir nicht Tausende von Seiten Hochglanzpapier erzeugen, welches auf irgendeinem Stapel gebündelt landet, der vielleicht gar nicht angeschaut wird. Eine Postkarte ist da schon umweltfreundlicher.“ Als Beta-Tester von vlb-tix glaubt Knut an die digitalen Kataloge als „zukünftige Wegweiser“.

151


Impressum | BuchMarkt

Whisper | Szene

Herausgeber: Christian von Zittwitz (-19) Redaktion: Cornelia Camen (-21) Ulrich Faure (Chefredaktion online -31) Barbara Meixner (-13) Jörn Meyer (-17) Franziska Altepost (-59) Susanna Wengeler (CvD -15)

Wie Bücher prehead wirken

Tatkraft und headline Entspannung – blue notes von Ebersbach & Simon

Chefreporter: Jürgen Christen, Gütersloh Tel. + Fax: 05241/9987270 (juergen.christen@t-online.de) Außenredaktion: Jo Volks (jovolks@gmx.de) Korrespondent Nord-West: Carsten Tergast, Tel.: 0491/2024409 (carsten.tergast@gmx.de) Reporterin Großraum Berlin: Margit Lesemann, Tel.: 030/769023 - 45, Fax: - 56 (mlesemann@t-online.de) Ständige Mitarbeiter: Ursula Bachhausen, Gerhard Beckmann, Klaus Berthold, Holger Ehling, Jeannette Faure, Matthias Koeffler, Simone Leinkauf, Matthias Mayer, Ellen Pomikalko, Rainer Scheer, Georg Schumacher, Stephanie v. Selchow, Jürgen Wagner, René Wagner Anzeigen: Kirsten Peters (-27) Vertrieb: Katharina Sprenger (-37) Satz: (Kontakt: tvz@buchmarkt.de) Bezugspreise: 1. BuchMarkt-Abo zum Jahresbezugspreis von € 246,00 inkl. Versand und MwSt. 2. BuchMarkt-Zusatzabo zum Jahresbezugspreis von € 215,00 inkl. Versand und MwSt. 3. BuchMarkt-Azubi-Abo zum Jahresbezugspreis von € 89,00 inkl. Versand und MwSt. 4. BuchMarkt-Abo AUSLAND zum Jahresbezugspreis von € 235,00 inkl. Versand. 5. Einzelhefte können zum Bezugspreis von € 24,50/ Exemplar inkl. Versand und MwSt. bestellt werden. Die Kündigung eines Abonnements ist bis zu jeweils sechs Wochen vor Ablauf des Abonnements möglich. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

BuchMarkt erscheint monatlich Zurzeit gilt Anzeigenpreisliste Nr. 49 Postbank Essen: IBAN DE77360100430146889439 Volksbank Meerbusch EG: IBAN DE35370691647202198010

Unverlangte Manuskripte werden gern geprüft. Namentlich gezeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Alle Rechte vorbehalten. Redaktionsschluss für diese Ausgabe war der 31.08.2016 ISSN: 0524-8426 Adresse von Verlag und Redaktion:

BuchMarkt Verlag K. Werner GmbH Sperberweg 4 A 40668 Meerbusch Tel.: 0 21 50 /91 91-0 Fax: 0 21 50/91 91 91

E-Mail-Adressen: redaktion@buchmarkt.de vertrieb@buchmarkt.de anzeigen@buchmarkt.de

Geschäftsführer: Christian v. Zittwitz Abo-Hotline: 0 21 50/91 91-37 Druck: rewi druckhaus, Reiner Winters GmbH, Wiesenstr. 11, 57537 Wissen, Tel.: (0 27 42) 9 32 38, Fax: (0 27 42) 93 23 70, E-Mail: druckhaus@rewi. de, Anzeigen: typo@rewi.de, www.rewi.de, PEFC/04-31-0829 PEFC zertifiziert Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen www. pefc.de

Cover: CREATIVE PRINT, 270g/m², champagner Inhalt: LESSEBO ROUGH, 100g/m², ivory Erhältlich bei GEESE PAPIER

152

Zwei Titel aus der blue notes-Reihe: Sybil Gräfin Schönfeldt, Von Frauen und Katzen und Reichart Manuela, Jahre sind nur Kleider

D

ie blue notes von Ebersbach & Simon haben, das merkt man schon beim ersten Zurhandnehmen, alle etwas Damenhaftes. Gleichwohl sind sie nicht allzu vornehm oder überfein. Dazu ist die selbstbewusste Rauheit des Leinenrückens viel zu direkt, denn auf einen Schutzumschlag verzichtet diese Reihe. Eine feine, kleine Auswahl von Erzählungen bieten die blue notes, denn hier gibt es eine Sammlung, die wirklich ausgewählt, wo also Herausgeber wie Barbara Sichtermann oder Peter Sager im wahrsten Sinne wählerisch waren. Die Zeiten junger Mädchenblüte (Proust) sind längst dahin, aber nicht vergessen. Die Themen der Frauen, Freundschaft in „Liebe Freundin“, Liebe in „Sommerlieben“ und Abenteuer in „Die wilden Jahre in Berlin“ herrschen vor. Zum Schlagwort der ganzen Reihe wurde der bestechend doppeldeutige Titel „Jahre sind nur Kleider“. Bei den biografischen Darstellungen der blue notes finden sich Käthe Kruse, Coco Chanel, Marlyn Monroe, Simone de Beauvoir, Harper Lee, Franziska zu Reventlow und ganz allgemein „Schöne Berlinerinnen“ von Franz Hessel. Außerdem, herausgegeben von Sybil Gräfin Schönfeldt, der Band „Von Frauen und Katzen“.

Die Schrifttype ist für jeden Band der Reihe, ganz so wie die beschriebenen Frauen, individuell gewählt. Hier ist der Kampf der Frauen nicht gewonnen oder aufgegeben, aber, soviel ist sicher, in den blue notes wird ein Etappensieg gefeiert, aber nicht zu laut, eher mit einer leisen Melancholie – blue notes sind im Jazz die kleinen Terzen. Das Format ist mit 12 x 19 cm klein und griffig. Auch hier keine unpraktische Überfeinerung. Ein harter kantiger Karton mit 130 g Überzug glänzend gestrichen, der alle schwülstige Muße vermissen lässt. Der Halbgewebeband ist solide fadengeheftet und besitzt ein Kapitalband. Der Buchblock ist mit 100 g Schleipen Papier ausgestattet. Die Typographie im Buch ist zumeist Garamond, die sogenannte ‚Brotschrift‘, mit der Setzer die Schrift bezeichneten, die ihre Setzerei maßgeblich bestimmten, mit denen sie ihr Brot verdienten. Blue notes ist eine Reihe, deren ganze Ausstrahlung wohl am besten mit Tatkraft und Entspannung überschrieben ist.

Von Michael Schikowski erschien zuletzt Glanz und Melancholie. Bemerkungen zur Buchgestalt. Zuvor veröffentlichte er Warum Bücher? und Über Lesen. Zur Buchmesse erscheint von ihm Im Buchhaus. Bücherei – Buchhandlung – Wohnzimmer im Bramann Verlag.

BuchMarkt September 2016


Whisper | Szene

Inserentenverzeichnis

Kopfnuss

Wen oder was suchen wir?

G

esucht: Bekennender Serientäter. Gelernter Dekorateur und studierter Wirtschaftsingenieur. Begann seine Laufbahn infolge seiner Tätigkeit als Messdiener. Verübt seine Taten in der tiefsten Provinz. Phantasievoll, hartnäckig, ausgesprochener Ästhet. Liebt Morde in jeder Form, stets im Original, fast in jeder deutschsprachigen Region und sogar in deren Historie. Ist mit anderen Serientätern bestens vernetzt und mit seinen Morden auch digital vertreten. Rückt seit einigen Jahren zusätzlich Frauen und Lieblingsplätze in seinen Fokus. Warnung: Es sind ständig neue Aktivitäten und Aktionen von ihm zu erwarten.“ So könnte der Steckbrief des Verlegers lauten, nach dem wir heute suchen. Bei ihm begann alles mit Esperanto, für das der Ortspfarrer den Gesuchten begeisterte. Von ihm wurde er gebeten, bei der Herausgabe von päpstlichen Rundschreiben auf Esperanto zu helfen. „Daraufhin habe ich einen Verlag gegründet.“ Das war im Jahre 1986. Die Lokal- und Regionalgeschichte seiner badischen Heimat wurde zum zweiten Verlagsthema. Einige seiner ersten Publikationen kreisten um einen der bedeutendsten Denker des 20. Jahrhunderts, der am Verlagsort als Sohn eines Küfermeisters geboren wurde und später im Hochschwarzwald zu Hause war. Parallel zum Aufbau seines Unternehmens studierte der Jungverleger Verlagswirtschaft und -herstellung und gründete ein Softwarehaus. Zum Glücksfall für ihn wurde, dass einer seiner Regionalautoren einen Roman schrieb und ihm anbot. Das war der Startschuss für ein Programm mit einer ganz neuen Gattung der Spannungsliteratur. Der Verlag hat keine internationalen Autoren im Programm, sondern bringt ausschließlich Originalausgaben deutschsprachiger Autorinnen und Autoren heraus. Er bietet damit Debütanten eine Chance, vor allem wenn von ihnen Serien zu erwarten sind. Im Jahre 2009 wurde der Verlag in eine GmbH umgewandelt. Das Romansegment wurde weiter ausgebaut und Handlungsorte in Österreich und der Schweiz wurden einbezogen. Dabei blieb es nicht.

Heinold fragt, Sie antworten: Bitte lesen Sie aufmerksam unser Rätsel und senden Sie uns die richtige Antwort! Bitte senden Sie die Lösung an: BuchMarkt, Sperberweg 4a, 40668 Meerbusch, Fax: 02150 9191-51, E-Mail: heinold@buchmarkt.de

Und bitte das Stichwort „Heinold fragt“ nicht vergessen! Einsendeschluss ist der 17. September 2016 Unter den Einsendern, deren Lösung komplett und richtig ist, verlosen wir ein Exemplar: Bücher und Buchhändler“ von Wolfgang E. Heinold, Bramann Die Lösung aus September lautet Wiley VCH, Weinheim (die ausführliche Auflösung finden Sie auf www. buchmarkt.de). Gewonnen hat Hans Rosenstengel, Pforzheim

Inzwischen gehören auch Freizeitführer, Romane zum Mitraten und Rätselspiele zum Programm. Hinzugekommen sind historische Spannungsromane, eine Reihe mit Frauenromanen sowie originelle Sachbücher von jeweils relativ engem regionalen Bezug. Aus dem Unternehmen ist ein angesehenes Verlagshaus mit über 20 Mitarbeitern geworden. Gleichgeblieben ist der Verlagssitz im Elternhaus des Verlegers, einem ehemaligen Bauernhof am Rande einer 8.000-Seelen-Gemeinde. Sein 30-jähriges Bestehen hat der Verlag mit einem Atlas gefeiert, in dem die über 1.000 Titel des Verlagsprogramms auf speziellen Reliefkarten geografisch verortet sind. Damit dokumentiert er, dass er auf seine eigene Weise Vielfalt und Regionalität miteinander verbindet. Für den Buchhandel gibt es einen besonderen Service: Zweimal jährlich erscheinen Lesemagazine zur Weitergabe an Interessenten.

Aladin Ameet Arena ArsEdition Atlantik Banger Bastei Lübbe Beltz Blanvalet btb BuchMarkt C.H.Beck Carlsen cbj audio Christophorus Coppenrath DerHörverlag Diogenes Dorling Kindersley Dt. Bibelgesellschaft dtv Ebuch edition fünf Egmont Europa Fackelträger Frankfurter Buchmesse Freies Geistesleben/Urachhaus Gerstenberg Gmeiner Goldmann Gräfe und Unzer Haedecke Hanser Harper Collins Haupt Hoffmann und Campe Hörcompany Klett Cotta Klett Kinderbuch Langenscheidt Loewe M. Kelter Midas Moritz Moses Murmann NordSüd Oetinger Orell Füssli Piper Ravensburger Scorpio Suhrkamp Thiele / Sanssouci Tulipan Wagenbach Wallstein

135 133 72-73 69, 71 60-61 41 19 88-89 26-27, 60-61 21, 60-61 18 U2 110-111 131 115 9 129 15 113 99 2, 3, 60-61 57 37 92-93 39 53 147, U3 77, 81, 83 67 51 60-61 1 149 11 13 17 35, 60-61 127 29 102-103 119 137 25 123, U4 85 97 7 63 145 121 Zusatzumschlag 106-107, 124-125 4-5 23 155 68 59 37

Beilagen: BuchMarkt Titelschutz BEO

Heinold fragt: Wie heißt der Verlag und wo ist sein Sitz?

BuchMarkt September 2016

153


Whisper | Szene

W

enn sich die beiden Inhaberinnen der PR-Agentur BuchContact treffen, dürfte immer etwas Leckeres auf dem Tisch stehen. Nachdem Murielle Rousseau, die Leiterin des Freiburger Büros, bereits mehrere Kochbücher mit Rezepten ihrer französischen Familie veröffentlicht hat, geht nun auch Ulrike Plessow, die Leiterin des Berliner Büros, unter die Autoren. Für Das orientalische Kochbuch (Jacoby & Stuart) hat ihr ihre Schwiegermutter Kahire Tatlıcı die besten Rezepte und Geschichten ihrer aus Antakya stammenden türkisch-arabischen Familie anvertraut. Ulrike Plessow hat alles nachgekocht und aufgeschrieben, für mich eine wundervolle Einladung in den Orient.

Klatsch & Tratsch Christian von Zittwitz cvz@buchmarkt.de

uns alle), dass „Bastei Lübbe wirtschaftlich gesund dasteht, weiter an der Transformation des geschriebenen Wortes in die digitale Welt arbeitet, ohne den klassischen Printbereich zu vernachlässigen. Die kürzliche Akquise der Verlage Lyx und Ink, die Teilhaberschaft an dem neu gegründeten Verlag Community Editions, die Mehrheitsbeteiligung an dem Buchgroßhändler BuchPartner und der weitere Ausbau der Marke Räder im Segment hochwertiger Geschenkartikel zeigen, dass wir an den stationären Handel glauben und weiter in diesen Bereich wie in den Aufbau und Erfolg unserer Autoren investieren werden.“

C

hristian Neuber gehört zu den Menschen in unserer Branche, die sich imje 40 Prozent) deren Unternehmensführung n diesen Tagen denke ich zwangsläufig überwachen. Was dazu führte, dass seine Tochmer wieder neu erfunden und damit immer wieder an die Gründerjahre von ter gegen ihren Willen aus dem Verlag ausschei- auch den Markt verändert haben: Mit seiner BuchMarkt, in denen Wolfgang Körner den musste. Das ging so lange gut, bis Ursula Stiftung Kinder fördern, Zukunft stiften, die in seinen Kolumnen die Entwicklungen in der Lübbe ihre verbliebenen 20 Prozent Anteile am er vor acht Jahren gegründet hat, um „Kindern Buchhandels- und Verlagszene begleitete. Die Verlag komplett auf ihren Sohn überschrieb, der etwas von dem zurückzugeben, was ich mit Fernsehserie Büro, Büro, für die er die meisten sofort die damalige Geschäftsführung feuer- ihnen in all den Jahren bei Dino EntertainDrehbücher schrieb, gilt inzwischen als Kult. te, darunter auch Peter Roggen, der Ehemann ment und Blue Ocean verdient habe“, initiiert seiner Schwester, und (wenn Sein Einzig wahrer Opernführer wurde zum er immer wieder Projekte zur Longseller. 2005 und 2006 überraschte er unter ich mich recht erinnere) Peter Leseförderung. Das neueste: dem Namen Franca Permezza die Krimi-Sze- Molden, der Entdecker von 25 Deutsch-Studierende der ne mit zwei bei Europa/Rowohlt als „Über- Dan Brown und Ken Follett. Pädagogischen HochschuUnübersehbar ist aber, dass setzung“ bezeichneten Donna Leon-Parodien. le in Weingarten haben ein Jetzt gab es einen späten Ritterschlag für unter Stefan Lübbe das UnLese- und Vorlesebuch für 200 Kinder und Jugendliden aufgrund seines schwer einzuordnenden ternehmen beträchtlich geWerkes „sehr freien Autor“: Seine BuchMarkt- wachsen ist – unstreitig ist che des südafrikanischen FiKolumnen sind in dem Riesenschinken Vom aber auch, dass die heutige AG scherdorfes Paternoster in Heimatroman zum AgitPro (Aisthesis, ISBN nicht mehr so unbekümmert die Tat umgesetzt. GEMEINSAM-TOGETHER-SAAMS 978-3-8498-1184-6) in einem Essay des Litera- wie ein reines Familienunturwissenschaftlers Arnold Maxwill kommen- ternehmen agieren kann und ist ein in Deutsch, Englisch damit auch Begehrlichkeiten tiert und analysiert worden: „Als Verfasser der und Afrikaans erscheinendes Kolumnen trug er bald auch zur Aufrechterhal- bei Wettbewerbern weckt. So Lese- und Vorlesebuch, das tung jenes inzuchtigen Kreislaufs bei, der das haben kritische Berichte über die jungen Leute in PaternosWesen dieses nur schwer zu beschreibenden den letzten Bilanzabschluss Christian Neuber mit ter „in ihrer SprachentwickLiteraturmarktes ausmacht.“ Vorstandsmitglied Klaus Vorlesebuch: „Schnell und lung unterstützen soll und mit höchst effizient“ Kluge zu einem klärenden vielen wunderbaren Illustraeim Aufräumen habe ich ein Foto vom Brief an seine Handelspartner tionen von Sabine Kleiner Lübbe-Buchmesseabend 1977 gefunden, gezwungen, der früher nicht ausgestattet ist“. nötig gewesen wäre. Mit im Boot sind übrigens das uns an Ursula Lübbe erinnert, die im Da schreibt er, der Gang an die Börse bringe August im Alter von 94 Jahren als letzte „GründeRavensburger und Kosmos, denn Neuber es mit sich, dass man deutlich stärker ins Inter- nutzt natürlich seine Verbindungen. Und er sagt rin“ der Nachkriegszeit gestorben ist. Sie hat die esse der Öffentlichkeit rücke. An der Börse sei deutsche Verlagsgeschichte auf ihre eigene Art nicht ohne Stolz: „Wir können auch richtig gromitgeschrieben – zuletzt aber nicht unbedingt Phantasie gefragt, und die digitale Plattform Oo- ße Projekte anschieben, ohne irgendetwas mit im Sinne ihres 1995 verstorlipo, die im Oktober großen Gremien abstimmen zu müssen. Das benen Mannes Gustav Lüban den Start gehen macht uns schnell und höchst effizient. Alles, was wir investieren, geht direkt in die Projekte be. Der wollte durch seine wird, habe zwar Nachlassregelung den Verdiese Phantasie be- – ohne großen bürokratischen Ballast, den wir lag als Familienunternehflügelt, deren Finan- zu finanzieren hätten.“ men erhalten, das es sonst zierungsgestaltung Im Beirat sitzen Johannes Hauenstein (Noch-GF bei Ravensburger) und Alexankaum noch in dieser Größe durch ausländische gibt. Seine Idee: Die GeInvestoren aber der Roos (Rektor der Hochschule der Medien), schäfte sollten nur durch dazu geführt, dass und es „macht wirklich ganz viel Spaß, all das externe Manager geführt die Bilanz neu er- jetzt für die Stiftungszwecke an Beziehungen Ursula und Gustav Lübbe, CvZ (v.l.): werden, die beiden Kinder stellt werden müsse. und Instrumentarien einzusetzen, was man in Lange wesentliche Kapitel deutscher Cornelia und Stefan ledigWichtig aber sei der Vergangenheit für die Verlagsaktivitäten Verlagsgeschichte mitgestaltet lich als Anteilseigner (mit (und das interessiert genutzt hat“.

I

B

154

BuchMarkt September 2016


DAS KLEI E NE SANSSOUCI -THEATER DER TRÄUM

Die schönsten

Liebeserklärungen an das Leben

144 Seiten, zweifarbig gedruckt Gebunden in hochwertiger Ausstattung € 16,ISBN 978-3-99056-002-0 Lieferbar www.thiele-verlag.com

ie Poesie Entdecke d ben für dein Le


Whisper | Lesetipps der BuchMarkt-Redaktion

»Ein praller Roman, stimmungsvoll wie ein Tag am Meer.«

Franziska Altepost

Gefesselt hat mich diesen Monat Pierre Jarawan mit seinem Roman Am Ende bleiben die Zedern (Berlin Verlag). Ein junger Mann, der sich im Libanon auf die Suche nach seiner Vergangenheit und seinen Wurzeln begibt und gleichzeitig das Verschwinden seines Vaters aufklären will. Eine weitere Famili-

Brigitte Woman

Cornelia Camen

Was für ein Roman: Kristin Hannah erzählt in Die Nachtigall so kraftvoll und intensiv vom Leben und Schicksal zweier (unterschiedlicher) Schwestern während des Zweiten Weltkriegs in Frankreich, dass ich am liebsten Telefon und Türklingel abgestellt hätte (Rütten & Loening). Auch Nathan Hill hat mit seinem Debüt Ulrich Faure

Fiktive Autobiografie von Sylvia Plath und Ted Hughes: Connie Palmen hat sie unter dem Titel Du sagst es (Diogenes) geschrieben. Fortsetzung der eigentlich abgeschlossenen „Zahnlosen Zeit“: A.F.Th. van der Heijden hat sich eine Randfigur aus seinem großen Zyklus herausgepickt und mit Das Biest (Suhrkamp) Barbara Meixner

Bis in den kanadischen Landstrich Manitoba (Galiani) lässt Linus Reichlin seinen Protagonisten reisen, auf der Suche nach seinem indianischen Urgroßvater und nach einer Antwort auf die Frage, ob das Tagebuch seiner Uroma die wahre Geschichte erzählt. Nach der Lektüre habe ich mir lange sein Foto angeschaut Jörn Meyer

464 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen, 22 € [D], ISBN 978-3-86648-223-4 . Auch als ebook erhältlich. www.mare.de

Emma Cline hat für ihren Roman viel Aufmerksamkeit bekommen: The Girls (Hanser) ist aber nicht wegen des mörderischen Hintergrunds so faszinierend, sondern weil Cline die Innenwelt der jungen Evie so anschaulich und plausibel beschreibt. Plausibel wirkt auch die gruselige Vision einer österreichischen „DemokraSusanna Wengeler

Was für ein Bilderbuchherbst, und dies sind nur einige Beispiele: Eva Muggenthaler hat Jürg Schubigers sprachlich wunderbare 1000 Dummheiten (Peter Hammer) so rasant illustriert, dass es eine Wonne ist. Eine Augenweide sind die Erzählbilder von Stefanie Harjes in Als die Esel Tango tanzten ... (mixtvision). Christian von Zittwitz

Meine Tochter ist von Judith Taschlers Bleiben (Droemer) begeistert; wieder „großartig psychologisch ausgefeilt“. Toll sei auch, dass C.H. Beck Anthony Doerrs Roman Winklers Traum wieder aufgelegt habe: „Meine Erinnerung hat mich nicht getrogen“. Dem Sog von Friedrich Anis Brennender Mann konnten wir uns

mare

156

entragödie, die aber heraussticht. Jarawan schreibt einfach unfassbar einnehmend und lebhaft. Francois Lelord versteht etwas vom Schreiben. Schon seine niedlichen Buch-Cover machen mir immer direkt Lust auf Hectors diverse Abenteuer ins Glück. Im siebten Teil seiner Hector-Reihe Hector und die Suche nach dem Paradies (Piper) fällt mir auf: Man wird niemals auf alle Fragen des Lebens auch passende Antworten erhalten. Und das ist gut so! Geister einen mitreißenden Gesellschaftsroman geschaffen, der über 50 Jahre amerikanische Geschichte beleuchtet – ohne seinen Protagonisten, einen Literaturprofessor, der als Kind von seiner Mutter ohne ein Wort verlassen wurde, aus den Augen zu verlieren (Piper). Mein Hörtipp: The Girls von Emma Cline, gelesen von Suzanne von Borsody (Hörbuch Hamburg): Sex und Drogen und ein charismatischer „Anführer“ während der Hippie-Ära 1969 in Kalifornien. einen grandiosen Roman gemacht. Und es soll noch weiteregehen mit der „Zahnlosen Zeit“. Gebrand Bakker schreibt sich seine Schreibblockade vom Leibe: Jasper und sein Knecht (Suhrkamp). Ein Gigant der niederländischen Literatur: Nescio. Endlich bringt Suhrkamp seine Werke. Politisch brandaktuell: Fikry El Azzouzis Wir da draußen (DuMont). Verstörend und sensibel: Jaap Roobens Roman Birk (ars vivendi). und mich gefragt, ob es Reichlins eigene Geschichte sein könnte, spannend! Gefesselt hat mich aber auch Kris Van Steenberge mit seinem Debüt Verlangen (Klett-Cotta). Angesiedelt in einem flämischen Dorf vor und im Ersten Weltkrieg entwickelt sich die Geschichte um zwei extrem gegensätzliche Brüder und ihrer charakterstarken Mutter fast zu einem Krimi − dicht und atmosphärisch. Genau wie Der Sommer der Porters von Elisabeth Graver (mare). tur“ in Lügenland (Pendragon), durch die Gudrun Lerchbaum ihre Protagonistin hetzt. Originell ist J. Ryan Stradals Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens (Diogenes), das vor dem Hintergrund der episodenhaft erzählten Geschichte eines jungen Mädchens auf dem Weg zur Starköchin die komischen und tragischen Aspekte von zufälligen Begegnungen, der Liebe und dem Kochen (sogar sieben Rezepte sind dabei) schildert. Richtig lustig ist die Märcheninterpretation Rotkäppchen hat keine Lust (Thienemann) von Sebastian Meschenmoser. Mit Francesca Sanna ist ein neues Talent aus Italien zu entdecken, mit gleich zwei unterschiedlichen, auf ihre Weise überzeugenden Titeln: Die Flucht (NordSüd) und Ein Loch gegen den Regen? (atlantis). Und ein großes Abenteuer mit Regina Kehn: Nirgendwo ein stiller Ort! (Aladin). Im wahrsten Sinne des Wortes ein „Muss“. beide nicht entziehen („beklemmend, vielleicht sein bester Krimi“). Fröhlichere Kost ist der gallige Humor in Der Metzger von Kultautor Thomas Raab (Droemer) und geschickt komponiert ist Die Toten von der Falkneralm, das lockere Krimi-Debut von Miroslav Nemec. Der nutzt (clever!) seine Tatort-Prominenz für die Handlung (Knaus). Aber auch der EmonsKrimi Strand ohne Wiederkehr von A. Rüsberg/ H. Neubauer garantiert unbeschwerte Urlaubslektüre.

BuchMarkt September 2016


Leute | Profile André Brenner ist extrem gut organisiert

Konsistenz

V

or etwa 20 Jahren habe ich André Brenner kennengelernt. Er bewarb sich bei uns im Knesebeck Verlag als Vertriebsleiter. Erfahrung hatte er für diesen Posten durch ein Studium der Germanistik und Bohemistik und der kurzfristigen Leitung einer kleinen Buchhandlung im Osten Deutschlands, ein halbes Jahr bei Libri und kurze Zeit in einem Kleinstverlag gesammelt. Wie das so ist in kleineren Verlagen, war sein Vorgänger abgeworben worden. Der junge André kam aus dem Rheinland, man hörte es ganz leicht und er brachte auch das entsprechend heitere Temperament mit, ohne allerdings laut zu sein, wie seine Landsleute es manchmal sein können. So willigten wir ein, einem Vertriebsneuling eine Chance zu geben, und das sollte sich als eine sehr gute Wahl herausstellen. Von Anfang an ging er bei uns an der langen Leine und wusste diesen Spielraum zu

seinem und zum Wohle des Verlages zu nutzen. Er lernte schnell, arbeitete systematisch, hatte Sinn für Inhalte aber auch keine Scheu, in die populäre Marketingkiste zu greifen, um nicht so gängige Ware in die Buchhandlung zu bringen. Die Zusammenarbeit war angenehm, da André Brenner in sich ruhte, mit Humor und Entschiedenheit kommunizierte, kompromissfähig war und extrem gut organiAxel Küppers: Der Verlagsvertreter wird am siert arbeitete. Er hat sicher 9. September 60 Jahre alt auch dazu beigetragen, den Knesebeck Verlag im Handel als Qualitätsmarke zu etablieren. wie man heute sagen würde, in einen KonBald hörten wir von seinem Entschluss, zern, der ihm lebenslange Sicherheit bot. zu heiraten. Seine Wahl war auf eine sehr Na ja, wir wissen ja, dass die Becks, was selbständige, starke Frau gefallen: Dieser die Unternehmenskultur anbelangt, auf eine Konstellation war er gewachsen. Zügig gewisse Weise ein ebenso skurriler Familibegann die Familienplanung, drei Kinder enbetrieb sind wie wir, nur auf einer höheren – zwei Jungs und ein Mädchen – erblickten Ebene. Das hat André bald darauf erfahren. in raschem Rhythmus die Welt, und schon Wir haben nach einer kleinen Trotzphase bald kamen sie in die Kita. Es war selbst- beschlossen, Freunde zu bleiben und uns verständlich, dass auch André die Stunden regelmäßig zum Essen getroffen. absaß, die das deutsche System gnadenlos In den letzten Jahren nach unserem Vervon den Eltern als „Eingewöhnungsphase“ kauf habe ich ihn weniger gesehen, aber ich abverlangt, egal was die Arbeitswelt dazu kann sagen, dass ich selten einen Menschen sagt. Er informierte uns darüber eher, als getroffen habe, der über die Jahre hinweg dass er fragte, ob uns dies genehm sei. so zuverlässig, loyal und konsistent blieb Das Erstaunliche für mich war, wie wie André Brenner. Dass er nun schon 50 pflichtbewusst er weiterhin seine Arbeit Jahre alt wird, hat mich einen Augenblick abwickelte, die nötigen Bücher las, die lang überrascht. Ich glaube, ich muss jetzt Kinder nachts tröstete, wenn sie aufwach- meine Einstellung ihm gegenüber ändern: ten. Wie packte er das alles in 24 Stunden? Er ist nicht mehr der „junge Mann“, sonIch erfuhr, dass er mit vier Stunden Schlaf dern einer der ganz gestandenen Vertriebsauskomme. Das musste sein, denn schließ- leiter unserer Branche. Jedes Mal, wenn ich lich war seine Frau ja ebenfalls in unserer Herrn Beck treffe, denke ich: Er hat einen Branche in Teilzeit tätig. guten Griff getan. Herzlichen Glückwunsch, Bis der schwarze Tag kam, an dem er bei André Brenner! uns kündigte. Unsere Vertreter hatten ihn Dr. Rosemarie von dem Knesebeck so überzeugend „weggelobt“, dass er die Kneses verließ, um bei den Becks zu arbeiten. Natürlich waren wir erst mal stocksauAus dem Junior Axel Küppers er auf ihn. Wir hatten ihn „aufgebaut“, er wurde ein Senior war immer loyal gewesen und nun das ... Erstaunlich war, dass er auch diesen Schritt so vermittelte, dass unser Bild von dem „alten“ André Brenner nicht beschäls vor genau 50 Jahren der digt wurde. Er musste seine Fähigkeiten in BuchMarkt aus der Taufe geeinem größeren Rahmen verwirklichen, er hoben wurde, gab es beim Werner Verlag einen vertrauhatte eine fünfköpfige Familie dauerhaft zu ernähren und kam von einem Start-up, ensvollen Verlagsvertreter, welcher u.a. zu

Motivation

André Brenner: Der Vertriebsleiter bei C.H. Beck wird am 16. September 50 Jahre alt

A

BuchMarkt September 2016

157


Leute | Profile

© B. Breithaupt)

Fachverlag), RWS-KomWenn er in diesem Monat seinen 60. munikationsforum, HDS, Geburtstag feiert, ist aus dem Junior ein De Gruyter, Deubner Ver- Senior geworden. Nein, ein großes Fest lag sowie einige Schweizer soll es nicht geben. Stattdessen wird er Fachverlage, die ihn alle vermutlich mit seiner großen Familie essen als ihren Repräsentanten gehen ... oder seine alte Fender Stratocasaufgrund seiner Fachkom- ter Gitarre und seinen Verstärker ins Auto petenz, seines nützlichen laden und mit seinen Bands „Wolly & the Feedbacks und seines Ein- poor boys“ oder den „Firebirds“ spielen. satzes sehr schätzen. Na dann, alles Gute weiterhin, let the good „Sicherlich hat sich die times roll! Arbeit verändert, aber die K.B. persönliche Betreuung des Buchhandels halte ich nach wie vor für unerlässAnke Hardt: Die 44-Jährige wird die neue Anke Hardt macht alles mit lich“, so Axel Küppers, der Vertriebschefin beim dtv leichter Hand die Aufgaben des Verlagsvertreters heute mehr in den Menschen zählte, die dem heutigen den Bereichen Beratung und Motivation Chefredakteur und Inhaber vom Buch- sieht. Denn der Buchhandel habe trotz aleit vielen Jahren verfolge ich Markt damals den Rat erteilten, sich selb- ler Digitalisierung und Internetkonkurrenz Anke Hardts Karriere aus wechständig zu machen: Alexis Küppers. 18 gute Chancen, am Kuchen teilzuhaben, selnder Distanz. Mal aus der Jahre später reiste dieser Mann zusam- vorausgesetzt, er engagiere sich für die Ferne – der erst Auftritt beim men mit einem jungen Kollegen an seiner veränderten Bedürfnisse der Kunden. DuMont Verlag als Verkaufsleiterin, daUnd so verkauft, berät, vermittelt, kurz, nach als Vertriebsleiterin beim Hörverlag Seite, seinem Sohn Axel, der sich nach seiner Ausbildung in der Essener Buch- er tut das, was ein guter Vertreter auch – und dann aus nächster Nähe als Kunhandlung Baedeker und einem Jurastu- heute noch tun muss ... und es macht ihm denmanagerin Buchhandel und wichdium zur Freude des Vaters entschlossen offenbar auch nach so langer Zeit noch tige und geschätzte Ansprechpartnerin hatte, in seine Fußstapfen zu treten. Und Spaß – fünf weitere Berufsjahre kann er bei Random House. Würde man sie nach ihren Karriereambitionen fragen, würde als Alexis 1986 nach kurzer Krankheit sich noch gut vorstellen! Auch in seiner Freizeit ist Axel Küppers sie antworten: „Na ja Karriere? Ich hatüberraschend starb, hatte Axel das Rüstneben seiner Liebe zur Musik dem Buch zeug, seine Nachfolge anzutreten. te halt Lust einmal etwas Neues auszuAus den anfangs großen Fußstapfen ist zugetan, sei es der Belletristik, über die probieren!“ Axel Küppers nach mittlerweile 32 Jahren er zusammen mit seiner Ehefrau in einem Und genau das ist das Besondere an ihr! Reisetätigkeit längst herausgewachsen, ver- privaten Literaturkreis gerne diskutiert Die absolute Unaufgeregtheit, mit der sie als begeisterte Führungskraft souverän ihtritt er doch in der ganzen BRD seit vie- oder dem Sachbuch, vor allem aus dem len Jahren verschiedene Fachverlage wie Bereich Zeitgeschichte, mit dem er sich ren Job macht. Und alles mit leichter Hand Fachmedien Recht & Wirtschaft (Deutscher entspannen kann. und viel Menschlichkeit und Teamgeist

Unaufgeregtheit

S

Zeitreise mit Wolfgang Beck

D

er gebürtige Münchener studierte Germanistik, Philosophie und Sozialwissenschaften, trat 1972 in den Verlag C.H.Beck ein und übernahm zwei Jahre später, nach dem Tod des Vaters Heinrich Beck, den Verlag gemeinsam mit seinem Bruder Hans Dieter Beck als persönlich haftender Gesellschafter. Seitdem leitet Hans Dieter Beck den juristischen Zweig des Ver-

158

lags, Wolfgang Beck das Literatur-, Sachbuch- und Wissenschaftsprogramm. 2011 wurde Wolfgang Beck zum „Verleger des Jahres“ gewählt, weil „es weltweit wohl keinen Verlag gibt, der ... die Geistes- und Kulturgeschichte so umfassend und tiefgründig abbildet.“ Im vergangenen Jahr gab er die Geschäftsführung an seinen Sohn Jonathan ab. Am 29. September wird Wolfgang Beck 75 Jahre alt.

BuchMarkt September 2016

1988 in seinem Münchener Büro


Leute | Profile

Stephanie Lange

1993 mit Jacques LeGoff (l.) und Claude Cherki (r.)

Theresa Schenkel hält Gegenwind aus

leitung und dann die Marketingleitung über alle Bereiche. Das sind die Fakten. Aber genauso wichtig ist, dass Sie mit Theresa Schenkel eine wundervolle Kollegin gewonnen haben. Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen der Innovativ, humorvoll, klug, warmherzig dtv-Verlagsgesellschaft, und phantasiebegabt – eine Frau, die Geich habe nun das große Vergnügen, Ih- genwind aushält, eine gute Zuhörerin ist nen Theresa Schenkel als künftige Mar- und sich in fremde Welten einfühlen kann, ketingleiterin etwas ohne sich selbst zu verleugnen. Ich wünsche näherzubringen. Ich Ihnen allen mit ihr eine kann gleich vorraustolle Zeit und hoffe naschicken, dass ich befangen bin und sie türlich, dass trotz aller Herausforderungen imeine der Kolleginnen ist, deren gegenseimer noch Zeit bleibt für gegenseitige Besuche tigen Austausch ich nicht mehr missen in Köln. Die nächste möchte. Kunstmesse findet ja schon im November Theresa begann ihren Weg in die Buchstatt. branche nach einem Ich freue mich für Sie Studium 2006 mit alle. Eine gute Wahl. einem Volontariat in Mit vergnügten Grüßen der Presseabteilung aus Köln bei Ullstein, wurde Theresa Schenkel: Die Elke Wehinger kurzerhand Assis38-Jährige wird die neue tentin der GeschäftsMarketingchefin beim dtv leitung, um dann über einen kleinen Schlenker in der Presseabteilung das OnlineRunde Geburtstage Marketing der Ullstein Buchverlage zu verantworten. Sichtbare Spuren hinter1.9.: Christine Kleber (50), lässt sie dort u.a. mit der Online-RezenBuchhandlung am Rathaus, Achern sionsplattform www.vorablesen.de. 2010 13.9.: Jens-Peter Liedtke (50), Consulting für Medienunternehmen wechselte sie zu Droemer Knaur nach München, leitete das Online-Marketing 28.9.: Volker Dittrich (65), Dittrich und übernahm ab Juni 2012 die WerbeVerlag

Phantasie

© Jochen Kunstmann

erfolgreich managt. Ganz ohne das übliche Karriere-Getöse. Dabei hat sie auch noch ihre Familie mit zwei Kindern, die in ihrem Leben eine Hauptrolle spielen. Ich frage mich dann immer: Wie macht sie das bloß? Der Herausforderung Führungsaufgabe und Familie stelle ich mich auch jeden Tag. Aber mir gelingt es nur halb so gelassen und leider nicht ganz ohne Getöse! Vielleicht sind es die vielen Perspektivwechsel, die Anke Hardt eingenommen hat. Mal aus Sicht eines mittelständischen Verlages, mal aus Sicht eines internationalen Konzerns. Hinzu kommen die Veränderungen, die uns allen der sich rasch verändernde Markt gestellt hat. Das schafft Souveränität im Umgang mit Veränderung. Und der Fähigkeit sich auf neue Herausforderungen einzustellen. Und Anke Hardt hat sich unter diesen Eindrücken zum Prototyp einer modernen Führungskraft verwandelt. Gelassen in der Veränderung, ernsthaft in dem Engagement den Kunden und Leser zu verstehen und dabei den persönlichen Weg nicht zu verlassen. Mit Freude und Engagement erfolgreich sein, glücklich zu sein in der Familie trotz Doppelbelastung und bei allem souverän und gelassen bleiben. Ich bewundere sie dafür! Und freue mich für sie und für dtv. Der Verlag hat Glück diese Kraft jetzt zur Erreichung der Vertriebsziele nutzen zu dürfen. Dass das alles auch Spaß machen kann, dafür wird Anke Hardt schon sorgen.

In den 2000er-Jahren mit Ernst Augustin

BuchMarkt September 2016

In den 2010er-Jahren mit seinem Sohn Jonathan Beck

159


Die 11-Bücher-Frage an Katja Weber

1

Ihr Lieblingsbuch als Kind? Wolf Biermann und Kurt Mühlenhaupt, Das Märchen vom kleinen Herrn Moritz

2

Welches Buch hat Ihr Leben geprägt? Ernest Hemingway, Fiesta

3

Welches Buch lesen Sie gerade? Rachel Cusk, Outline

4

Welchem Buch hätten Sie mehr Erfolg gewünscht? Filip Florian, Alle Eulen

5

Welches Buch verschenken Sie am liebsten? David Foster Wallace, Das hier ist Wasser

6

Welchem Buch würden Sie ein ganzes Schaufenster zur Verfügung stellen? Alois Prinz, Hannah Arendt

7

Welches Buch halten Sie für völlig überflüssig? Das hundertste Cupcake-Buch

8

Welcher Bestsellererfolg kam für Sie unerwartet? Die Bücher von Joachim Meyerhoff

9

Welches Buch würden Sie eigentlich gern schreiben? Gar keins

10

Welchem aktuellen Titel wünschen Sie den größten Erfolg? Christoph Hein, Glückskind mit Vater

11

Welches Buch haben Sie immer noch nicht gelesen? James Joyce, Ulysses

Katja Weber: Die Berliner Buchhandlung ebertundweber wird im September 10 Jahre alt

A

ls Katja Weber und Jessica Ebert vor zehn Jahren mit ihrer Buchhandlung ebertundweber im Wrangelkiez in Berlin-Kreuzberg an den Start gingen, wollten sie sich vom Mainstream abheben und ihre Kunden immer wieder mit besonderen Büchern überraschen. Diesem Anspruch sind die beiden Buchhändlerinnen bis heute treu geblieben. Nach wie vor präsentieren sie im vorderen Teil des Ladens ausgewählte Titel aus kleinen Verlagen wie binooki, Verbrecher, Voland & Quist und die Naturkunden von Matthes & Seitz Berlin. „Die Nachfrage nach diesen Titeln hat in letzter Zeit allerdings nachgelassen, da sich unsere Klientel verändert“, erklärt Katja Weber. Die Mieten in Kreuzberg

steigen, neue Menschen ziehen in sanierte Wohnungen. „Nur etwa zehn Prozent unserer früheren Kunden wohnen noch im Kiez.“ Die Buchhandlung hat das Programm nun auf die neue, durchaus zahlungskräftige Klientel zugeschnitten. „Aber wir haben immer noch ein Sortiment, das unserer Leidenschaft entspricht“, so Katja Weber. 90 Prozent der Klientel sind Stammkunden und die sollen sich wohlfühlen. Das Motto der Buchhandlung: Home is where your bookstore is. ML

Die Specials im nächsten Heft: Dienstleister: Distributuion & Organisation Medizin, Psychologie, Gesundheitsratgeber Independent-Verlage DIY / Kreatives

160

BuchMarkt September 2016


Neuer Treffpunkt in Halle 4.0

Buchhändler-Café www.buchmesse.de

Das Café

Die Lage

Unser Angebot

Der neue Treffpunkt und Rückzugsort exklusiv für Buchhändler. Hier können Sie arbeiten, Gespräche führen und sich gleichzeitig erholen.

Das Buchhändler-Café befindet sich in Halle 4.0. Dort treffen Sie auf 130 Dienstleister für Verlage und Buchhändler. Ein idealer Ort, um zu netzwerken und Geschäfte abzuschließen.

/ Getränke und Snacks / Kostenlose Garderobe / Freies WLAN

countdown.buchmesse.de

www.buchmesse.de/businessclub

Standort Halle 4.0, G 106

#fbm16


Kunst für Kinder

spitze

336 Seiten, en, gebunden, € 29 29,90, ISBN 978-3-03876-100-6

Auslieferung D: Prolit, A: Mohr-Morawa CH: Buchzentrum ntitel

HeRBst 2016

Midas Verlag AG Dunantstrasse 3 CH 8044 Zürich Infos & Leseproben: www.midas.ch

Midas

84 Seiten, € 17,90, ISBN 978-3-03876-101-3

224 Seiten, € 24,90, ISBN 978-3-03876-102-0

240 Seiten, € 24,90, ISBN 978-3-907100-56-1

DAS e r Ste Pr o grA M M

Collection

Buchmarkt Magazin 2016 09  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you