Page 1

PRÄSENTIEREN

TRASH MY REPUBLIQUE THIS BLUE SUMMER 2013


TRASH REPUBLIQUE PRESENTS BLUE SUNDAY - Buenos Aires trifft Berlin. Eine Sommerliebe auf der Sü(n)dhalbkugel Mitten in Buenos Aires, gefangen im brüllend heissen Hochhauschaos, wurde in den ersten Tagen von 2013 eine neue Partyreihe ins Leben gerufen, direkt am schlaffen Sonntag, in Argentinien traditionell der Familie gewidmet: Die BLUE SUNDAY. Mit der Langeweile war es damit erstmal vorbei.


BLUE SUNDAY ist eine intime House-Affäre mit experimentellem und freiem Charakter. Zum oftmals am weiblichen Talent orientierten DJ-Lineup gesellen sich Streetartists, die live intervenieren, und Performances mit Ibiza-Burlesque-Charakter (bloß besser;). Klamottendesigner und Fingerfood-Köche bringen mit ihren jeweiligen Flavours noch die fehlenden Ingredienzen ein, die zu einem alle Sinne ansprechenden Eventito dazugehören. Was sich so zusammengeschrieben recht spiessig und normal liest (sogar ein Werbefuzzi könnte diese magische Kombiformel zusammenfusseln), ist im "real life" ein echtes Erlebnis. Es wurden schon lange nicht mehr so viele neue Freundschaften geschlossen wie in der BLUE. Und das alles fast ohne Drogen. Love is all we need(ed).


Der intime Alldayer findet in einem Künstlerhaus statt, das kein offizieller Club ist und auch im Partycircuit geheim gehalten wird. Es kommen maximal 150 Personen, um sich im Innenhof der Musik hinzugeben oder oben auf der Terrasse den Malern zuzugucken oder den Sonnenuntergang zu geniessen. In acht Stunden - von 16 bis 24 Uhr - durchläuft man alle Zyklen einer Full-On-Party, ohne jemals über den Horizont hinauszuschiessen, da der Charakter sehr entspannt ist, eben eine After-Afterhour: Nur die, die wirklich wollen und können, kommen. Das Haus liegt in einem runtergekommenen Abschnitt von San Telmo, einem Künstlerviertel, das auch wegen seiner schoenen Altstadt ein Touristenziel ist. Der Eintritt liegt bei maximal 5 Dollar, da wir ein Künstlerpublikum ansprechen wollen.


BLUE SUNDAY baut auf zwei Vorgaengern auf, die eine war eine grossformatige UndergroundKultveranstaltung namens TRASHMISSION (www.trashmission.net), komplett mit Bands, DJs, Artists und Performances, und die andere, Trash Republique, lebt mit fast komplett gleichem Lineup und Konzept in der BLUE SUNDAY weiter, die im Grunde genommen den Grundstein liefert, um ein Trash Republique-Comeback zu feiern ‒ als Blue Republique oder SUPER BLUE (dazu später mehr). Um auf die BLUE SUNDAY zurückzukommen: sie ist klein, tropisch heiss, voller Liebe und Freaks, persönlich, in einem Privathaus mit Riesenplanschbecken und riesiger bemalter Wand. Wir kennen und wollen den "real" Spirit und sorgen somit für den passenden Backdrop, damit der Housefunken endlich wieder überspringt.


Bis jetzt eingeladene Gast-DJs: Nationale DJs: Ana Helder (Comeme Records), DJ Karen, May Segui, Diego Cid (DeďŹ nition Records), Daniel Nijensohn (Agujerito), Proyecto House, Cristobal Paz, Simbad, Sr Replicante, Magoo, Nicolas Romero, May Segui & Muveo. International Djs: Splatter (Berlin), Axelle Roch (Fox Parisian Crew /Paris), Barbara Wilde (House U/Uruguay), Camilo Gil (Chile), Baron (Brazil), Loic Serum (Paris). Grosse Stars haben wir bis jetzt nicht gebucht, obwohl wir alle international verbandelt sind. Es ist wie gesagt keine kommerziell orientierte Party mit Sponsoren, insofern ist kein dickes Budget da. Und der Pesos steht im Wechselkurs mit dem Euro-Dollar schlecht da. Trotzdem geplant: ein Date mit Dave Aju im September (TBC). Bisherige von uns (nicht im Rahmen unserer Events) organisierte internationale Bookings: Kalabrese, Alex Kid, Who Made Who, Teki Latex, Surkin, Bobmo, Data, Tahiti And The Palmtree Family, Discodeine, Pilooski, Anja Schneider sowie Gunne & Zuckermann.


-


Ok, wer sind wir eigentlich? Das fragen wir uns auch manchmal, das ist auch okay so. Zumindest eins ist sicher: BLUE SUNDAY ist das niedliche Lovechild von Kat Richter, Lou Berlinger und Dan Chelger sowie May Mc Laren. Seit 2008 arbeiten die DJs, VJs und Organisatoren im Kollektiv, in verschiedenen Konstellationen und Ansätzen zusammen. Trashmission war die mit dem alternativen Kulturmagazin Wicked (www.wickedba.com) ins Leben gerufene Vorlaeuferveranstaltung, mit der der Stein der Weisen ins Rollen kam. Daraus entwickelte sich Trash Republique, die Fusion der Trashmission mit May Mc Larens Republique, einer wöchentlichen, arty Undergroundparty, die in den besten, durchgedrehtesten und verrocktesten Club von Buenos Aires zog, das Cocoliche. Nebenher wurde die Scandale geboren, eine etwas chiquere Veranstaltung. Kat veranstaltet seit 2010 auch ein Streetart-Event namens www.streetarteba.com, das bereits eine staatliche Förderung erhält, um Grosswandprojekte umsetzen zu können. Aus dem fruchtbaren Street-Arte-BA-Maleruntergrund stammt so manches Talent der BLUE, das auch in Berlin in Aktion treten würde.


Was soll nun aus uns werden? Warum also kein fröhliches Menage a trois-cuatro-cinco-seis in Berlin? Die Idee, unseren nächsten Lebenszeitabschnitt in der Renate zu verbringen, somit die härteste BuenosAires-Winterzeit (20° , leicht bedeckt, ab und zu Regen) im feuchtfröhlichen Berliner Sommer (mittelkalt aber feierlich) zu überbrücken, ist nicht nur verlockend. Unser Angebot ist auch eine Versuchung wert. Wir würden unser Lateinamerikanisches Exportprodukt gerne einem internationalen schrillen Berliner Publikum präsentieren, sowohl in Schrift als auch Bild. Und sind für alles zu haben. Wir legen auf (neues Mixmaterial von Dan, Lou und Kat findet sich unter dem folgenden Link: www.mixcloud.com/trashrepublique/kat-kat-tatb2b-may-mc-laren-vinyl-live-mix-blue-sunday-may-5th-2013/), machen vor-Ort Performances zu denen wir unsere eigenen Choreografien im Berliner Team erstellen. Ausserdem arbeiten wir mit VJs und Künstlern, die live intervenieren. Sehr grenzen- und limitlos, und natürlich formvollendet Trash-Chic.

www.facebook.com/trashrepublique www.trashrepublique.wordpress.com www.trashrepublique.com.ar


Wir wollen: eine Trash Republique voller Lebensfreude! Um final noch mal den Komplettbogen zu unserer Berlin-Connection zu spannen, mit der wir den Renate-Abend wippen würden: Kat und Gunnes (Chefe von Lebensfreude) musikalische Connection stammt noch aus alten Raveline-Tagen, in der Kat als Redakteurin angeheuert war, und Gunnes Engagement in Erfurt, wo er seine heiss-nonchalanten und wildungezügelten Beinfreiheit-Parties ins Leben rief. 2009 kam es zur ersten Überbrückung von Kontinenten. Kat, mittlerweile fest im Untergrund von Buenos Aires etabliert, traf auf Gunne, der sich im Cocoliche die Ehre gab, und erste Pläne einer gemeinsamer Argentinien-Tour wurden mit Hilfe des Goethe-Institutes dann 2010 umgesetzt. In Cordoba wurden mit dem weiteren Lebensfreude-Mitglied on Tour, Zuckermann Talks und Praesentationen organisiert, begleitet von einer kleinen, gemeinsamen Clubtour. Dieses Projekt kulminierte in einer Split-EP namens "Miti & Halp", auf der sich argentinische und Berliner Produzenten gegenseitig remixten. Lebensfreudes grosse Argentinien-Passion manifestiert sich auch weiterhin in Releases von argentinischen Künstlern, nach Releases des unglaublichen Newcomer Ezequiel Esley nun ein Remix auf der letzten Lebensfreude-EP von Violett und Sol del Rio aus Buenos Aires.

www.lebensfreuderecords.net www.facebook.com/lebensfreuderecords https://soundcloud.com/lebensfreude/sets/lebensfreude-labelnight-kater


Blue Trash Das Sonntagsblatt der Republique  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you