Issuu on Google+

t at ka ct t artikel

gef端hl

dance as an integrative process. a migratory brochure

f u l n e s s

Ta n z a l s integrativer Prozess. eine Wanderbrosch端re


Josef Hofmiller

THE JIVERS 1984,Foto:Gabriel Weismann (das Magazin der Kulturstiftung des Bundes n° 14)

» Tanz Wandern ist eine Tätigkeit der Beine und ein Zustand der Seele «


Âť dance migration is an action of the pins and a condition of the soul ÂŤ


Tanz ist eine Bewegung des KÜrpers im Bezug zum Raum, den Situationen und Menschen, von denen wir umgeben sind. Ein Tanz zwischen den Kulturen der, sich immer wieder verändernd, Raum und Zeit gestaltet. Dance is a movement of the body in the purchase to the area, situations and humans, by which we are surrounded. A dance between the cultures that, changing, space and time arranges again and again.

artikel


Migration is a movement Wandern ist eine Bewegung of the body in the purchase des KÜrpers im Bezug zum to the area, situations and Raum, den Situationen und Menschen, von denen wir um- humans, by which we are surrounded. A migration geben sind. Eine Wanderung between the cultures those, zwischen den Kulturen die, sich immer wieder verändernd, changing, space and time arranges again and again. Raum und Zeit gestaltet.

Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes N°14

artikel


1/1 Inside & Outside Innen und Außen

1/2

12

Like Children wie Kinder

18

*I do not want to dance pretty and lovely

2/5 Where the hell is matt? Youtube-Video

36

3/6 extravagate with dance getanzte Brückenschläge

4/9 Folklore as an avant-garde Folkore als Avant-Garde

*come out from the familiar

65

46


2/3 Where are you standing? Wo stehst du?

31

2/4

*without borders

nomadic dance nomadischer Tanz

34

3/7 Dance for all Projekt: Tanz f端r alle

51

3/8

*a language of music

Dance or Schiller Tanz oder Schiller

4/10 leading and following F端hren und Folgen

68

56


a c

b e a u t i f u l o

n

d

i

t

i

o

n

Eine schรถne Verfassung


In op

Afrika, met en die bors

die Maag

klem dans

In Africa people are dancing with emphasis on breast and Belly. In Afrika wird mit Betonung auf Brust und Bauch getanzt.


a c

b e a u t i f u l o

n

d

i

t

i

o

n

Eine schรถne Verfassung


In op

Afrika, met die bors en

die Maag

klem dans

In Africa people are dancing with emphasis on breast and Belly. In Afrika wird mit Betonung auf Brust und Bauch getanzt.


12

a beautiful condition

1/1

Inside and Outside Innen und Außen

Movements relate to rather than just on the physical. By outward movement can occur emotion: the mind is encouraged to be creative and

change your pers-pective of life. Dancing is only meaningful for many in a group. If a common form of expression is born - the we. They do not want to be o u t t h e r e . When you‘re out, it seems a ridiculously - indoors creates a group spirit. The dancer needs a partner, an individual or a group, so he needs above all the music that gives the whole room just their own movement, in which the dancer can participate. The dancer is drawn into the movement, he is part of an overall movement, the harmony of the space to others and himself captured.

Bewegungen beziehen sich auf vielmehr als nur auf das Körperliche. Durch äußere Bewegung kann innere Bewegung entstehen: der Geist wird angeregt kreativ zu sein und die

Perspektive auf das Leben zu wechseln.

Das Tanzen wird für viele erst in einer Gruppe bedeutungsvoll. Wenn eine gemeinsame Ausdrucksform entsteht - ein Wir. Man möchte nicht d r a u ß e n sein. Wenn man draußen ist erscheint es einen lächerlich - drinnen entsteht ein Gruppengefühl. Der Tänzer braucht einen Partner, einen Einzelnen oder eine Gruppe, darum braucht er vorallem die Musik, die dem ganzen Raum erst eine eigene Bewegung gibt, an der der Tänzer teilhaben kann. Der Tänzer wird in die Bewegung mit hineingezogen, er wird Teil einer Gesamtbewegung, die harmonisch den Raum, den Anderen und sich selbst erfasst.


artikel

w w w.f f f f ou n d .co m

thema

13


14

a beautiful condition

We Man

are hat

afraid Angst

»Even at age ten can be seen, such as restrictions and any negative experiences stored in the body. In adults, it is glaringly obvious to some extent, how much one can see from their attitude or their gait, which they carry with them. And that they prefer to show her body at all. Young children still dance without inhibition. But once they realize that they could make a fool because she quit. And I think that the children are when they are from an early mentor to dance, more to her body. When body experience a positive thing, one can also show more self-confident in any situation.« Excerpt interview with Hortensia Völkers, artistic director of the Federal Cultural Foundation

to be aus


a beautiful condition

out dem

of the Rahmen zu »Schon bei Zehnjährigen kann man sehen, wie Einschränkungen und überhaupt negative Erfahrungen im Körper gespeichert werden. Bei Erwachsenen ist es zum Teil eklatant, wie deutlich man an ihrer Haltung oder ihrem Gang ablesen kann, was sie mit sich tragen. Und dass sie ihren Körper am liebsten gar nicht zeigen wollen. Kleine Kinder tanzen noch ohne jede Hemmung, aber sobald sie merken, dass sie sich da lächerlich machen könnten, hören sie damit auf. Und ich glaube, dass die Kinder, wenn man sie von früh an zum Tanzen anleitet, mehr zu ihrem Körper stehen. Wenn Körpererfahrung positiv belegt ist, kann man sich auch in jeder Situation selbstbewusster zeigen.« Auszug Interview mit Hortensia Völckers, künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes

15

ordinary fallen


und and dannthen ist comes die the Scham da shame


d n s e

Dancing in the frequency of leisure

48%

32%

16%

never

Quelle: IfD Allensbach

e

46%

now and then

often


1/2

a beautiful condition

Like children

Uncontrolled movements full of energy and fun

One should dance so free, as was formerly done. To move without restraint after rhythms. Full joy of life is seen in the faces of the children. The movements are fun. The music inspired to move his body to match the beat, no matter what comes out. We must keep in mind. what used to be.

Wie Kinder Unkontrollierte Bewegungen voller Energie und Spaß

Man sollte so befreut tanzen, wie man es früher getan hat. Sich ohne jede Hemmung nach Rhythmen bewegen. Volle Lebensfreude sieht man in den Gesichtern der Kinder. Die Bewegungen machen Spaß. Die Musik inspiriert dazu seinen Körper passend zum Takt zu bewegen, egal was dabei heraus kommt. Das müssen wir uns vor Augen halten. Was früher einmal war.

19


20

thema

artikel

Durch entsteht

äuĂ&#x;ere B e w e g u n g Bewegung innere


artikel

thema

By outward a r i s e s

21

m o v e m e n t emotion

www.ffffound.com


22

a beautiful condition

»I do not want to dance pretty and lovely!« »Ich will nicht hübsch und lieblich tanzen!« (GRET PALUCCA)

The German company is indeed bodyfixed, we need to be slim to be fit, look good .... But are completely rigid. We want to be like the images that we make ourselves. And once you start to move, you have fear of falling out of the frame. Excerpt interview with Hortensia Völkers, artistic director of the Federal Cultural Foundation

Die deutsche Gesellschaft ist zwar körperfixiert, wir müssen schlank sein, fit sein, gut aussehen.... Sind dabei aber völlig starr. Wir wollen wie die Bilder sein, die wir uns machen. Und sobald man anfängt, sich zu bewegen, hat man Angst aus dem Rahmen zu fallen. Auszug Interview mit Hortensia Völckers, künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes


artikel

inside & outside

23

LIFE, Š Time Inc.


24

thema

artikel

Come on e v e r y b o d Oh, you're loo gonna s i n g m y s o We're gonna do it goes Foto: Tap Dance, undatiert, unbekannter Fotograf Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes N째14


artikel

thema

25

d y, clap your hands oking good I'm n g , it won't take long the t w i s t and like this


composition a n d

of

s p a c e time Gestaltung von Raum und Zeit


www.ffffound.com

En México no está restringido, pero de espíritu y el baile rítmico

In Mexico they dance unreticent but spirited and rhythmical. In Mexiko wird nicht zurückhaltend, sondern temperamentvoll und rhythmisch getanzt.


composition a n d

of

s p a c e time Gestaltung von Raum und Zeit


www.ffffound.com

En México no está restringido, pero de espíritu y el baile rítmico

In Mexico they dance unreticent but spirited and rhythmical. In Mexiko wird nicht zurückhaltend, sondern temperamentvoll und rhythmisch getanzt.


30

thema

LIFE, Š Time Inc.

artikel


2/3

composition of space and time

31

Where are you standing? In cultures dance takes its own significance

Dance is directly connected with the life of the culture. One can not escape many life forms, but nevertheless convert, mix and complement. The beautiful dance on it is that it can not be generalized. Every-one itself determines where he stands - and in society. Are promoting a different dance culture appropriated to the think-ing and social skills. We are more open and more confident. Dance is not the reflection of a person, but a radiation from the inside and the reflection of what surrounds you. And you can decide where you want to stand.

Wo stehst du? In den Kulturen nimmt Tanz einen eigenen Stellenwert ein Tanz hängt unmittelbar mit der Lebensform der Kultur zusammen. Man kann vielen Lebensformen nicht entfliehen, aber dennoch umwandeln, vermischen und ergänzen. Das schöne am Tanz ist es, dass man ihn nicht generalisieren kann. Jeder Mensch bestimmt selbst wo er steht - auch in der Gesellschaft. Sich eine andere Tanzkultur anzueignen fördert das Denken und die soziale Kompetenz. Man ist offener und selbstbewusster. Tanz ist nicht die Reflexion einer Person, sondern ein Strahlen von innen und die Reflexion von dem was dich umgibt. Und man kann selbst entscheiden, wo man stehen will.


32

thema

dance is capable to give joie de vivre, self-respect, and pride concerning their descent

artikel


artikel

Tanz

thema

vermittelt

Lebensfreude,

33

Selbst-

achtung und Stolz auf die eigene Herkunft

LIFE, Š Time Inc.


34

composition of space and time

2/4

nomadic dance Movement between cultures

The dance had its nomadic trait certainly not be able to develop, had not brought ballet masters, choreographers, dancers and dancers, the willingness or even the disposition to lead a nomadic life. Maybe it has historically been a coincidence, if not a necessity, that the movement of dance art is always moving in larger rooms, while territorial and cultural, artistic and social boundaries crossed. Nomadism of the dance shows itself in ever new movements between local and cultural spaces. His transformative potential, however, he is also shown the migra tion between social classes and periods: It may just s t i r u p socially distinct areas, such as to dissolve boundaries between the generations. magazine „The Federal Cultural Foundation N ° 14“ by Gabriele Brandstetter


composition of space and time

nomadischer Tanz Bewegung zwischen den Kulturen

Der Tanz hätte seinen nomadischen Charakterzug sicher nicht entwickeln können, hätten nicht Ballettmeister, Choreographen, Tänzerinnen und Tänzer die Bereitschaft oder gar die Veranlagung mitgebracht, ein nomadisches Leben zu führen. Vielleicht war es historisch gesehen ein Zufall, wenn nicht eine Not, dass die Bewegungskunst Tanz sich immer in größeren Räumen bewegte und dabei territoriale wie kulturelle, künstlerische und auch soziale Grenzen überschritt. Das Nomadische des Tanzes zeigt sich in immer neuen Bewegungen zwischen lokalen und kulturellen Räumen. Sein transformatorisches Potenzial beweist er jedoch auch in der Wanderung zwischen Schichten und Räumen: Er kann eben auch gesellschaftlich getrennte Bereiche a u f m i s c h e n und beispielsweise die Grenzen zwischen den Generationen auflösen. Magazin „Kulturstiftung des Bundes N° 14“, von Gabriele Brendstetter

35


36

composition of space and time

2/5

Where the hell is Matt? A You-Tube-contribution to the cosmopolitan

The concept is both simple and impressive: A man dances in different places in the world. Still the same hand-held camera, a similar screen layout, similar dance movements. A video with no big surprises. But even a video with a hypnotic attraction and much food for further thought.

A piece of art that is so easy and so impressive that everyone can use.In all the places in the world

and from all the people that start with some pictures can. The artistic mission is not negated by the fact it supports: A work of art that could be enduring symbol of the Travellertum for the local boundaries of modernity, but also a symbol of protest against the „scree„Where the hell is Matt“ Matt Harding ning“ the world, a return to nature in is a great symbol of the global village, for the simplicity of diversity. Antarctica, the technology and a confrontation New York, the rainforest and the Berlin Wall will be joined by the dance of the same old protagonists, the space boundary appears as surmountable, and just because it is obviously a cultural border. The culture itself is a sign of geographical distance, which transcended by the protagonists: The global village is real, the proximity of the Remote is a fact. And to say precisely in this way on YouTube, remain the epitome of living globalization, the figurehead of-a-we-home-Travellertums, is a political issue and a good piece of art. Matt Harding has become world famous through his video. His clips are among the most watched videos of the modern Internet. And that‘s a sign that his pictures are understood across all boundaries.


composition of space and time

37

with issues of authenticity, the reprodu- Ein You-Tube-Beitrag zur Weltoffenheit cibility of realities, the importance of real limits and a recall of cultural differences. Das Konzept ist einfach und zugleich For the cultural diversity is also at beeindruckend: Ein Mann tanzt an times there are global-Cola advertising verschiedenen Orten der Welt. Immer campaigns and standardized aesthetic die gleiche Handkamera, ein ähnlicher concepts.Moreover, they will reach and Bildaufbau, ähnliche Tanzbewegungen. experienced. And „Where The Hell Is Ein Video ohne große ÜberraschunMatt“ is a film that brings this issue to gen. Aber auch ein Video mit einem the point better than any intellectual or hypnotischen Sog und viel Stoff zum political debate. Weiterdenken. “Where the hell is Matt” von Matt Harding ist ein großartiges Symbol für das globale Dorf, für die Einfachheit der Vielfalt. Antarktis, New York, der Regenwald und die Berliner Mauer werden durch den Tanz des immer gleichen Protagonisten verbunden, die Raumgrenze erscheint als überwindbar und grade dadurch wird sie als Kulturgrenze offensichtlich. Die Kultur selbst wird Zeichen einer geographischen Entfernung, die durch den Protagonisten transzendiert wird: Das globale Dorf ist real, die Nähe des Entfernten ist ein Faktum. Und das auf diese Art ausgerechnet auf YouTube zu sagen, dem Inbegriff der Wohnzimmerglobalisierung, der Gallionsfigur eines bleiben-wir-zuhauseTravellertums, ist ein Politikum und ein gutes Stück Kunst. >> >>


38

composition of space and time

Matt Harding ist durch sein Video weltbekannt geworden. Seine Clips gehören zu den meistgesehensten Videos des modernen Internet. Und auch das ist ein Zeichen dafür, dass seine Bilder über alle Grenzen verstanden werden: Ein Stück Kunst, das so einfach und so beeindruckend ist, dass es jeder rezipieren kann: In allen Orten dieser Welt und von allen Menschen, die mit Bildern etwas anfangen können. Der künstlerische Anspruch wird dadurch nicht negiert, sondern unterstützt: Ein Kunstwerk, dass

überdauerndes Symbol werden könnte für das Travellertum, für

die lokale Entgrenzung der Moderne, aber auch ein Symbol des Protests gegen die Bildschirmisierung der Welt, eine Rückkehr der Natur in die Technik und eine Auseinandersetzung mit Fragen der Authentizität, der Reproduzierbarkeit von Wirklichkeiten, der Bedeutung realer Grenzen und ein Zurückholen der kulturellen Unterschiede. Denn die kulturelle Unterschiedlichkeit bleibt auch in Zeiten globaler Cola-Werbekampagnen und standardisierter Ästhetikkonzepte bestehen. Mehr noch: Sie wird erreichbar und erfahrbar. Und “Where the Hell is Matt” ist ein Film, der diese Frage besser auf den Punkt bringt, als jede intellektuelle oder politische Diskussion. ein Journal von David Schubert (www.bittekunst.de)

2/5

dancing


composition of space and time

around

the

world

39


40

thema

46th Street Jam aus FAME. 1980

artikel


Foto: Metro-Goldwyn-Mayer / das Magazin der Kulturstiftung des Bundes n째 14

artikel

thema

41


w b

i o

t r

h d

o e

u r

t s

a Swede with a German An American with

an Italian

a Brazilian woman

In dance, it does not matter where you come from, because every nation in the world has the basic need to dance. Dance does not mean being alone. Through dance developed into a WEfeeling that every man needs in the world.

Im Tanz ist es unwichtig woher man kommt, denn jede Nation auf der Welt hat das Grundbed端rfnis nach Tanz. Tanz bedeutet nicht alleine zu sein. Durch Tanz entwickelt sich ein WIR-Gef端hl, das jeder Mensch auf der Welt braucht.


o G

r

h e

n

n z

a Russian woman with

a Japanese with

a South African

e

e n


.

D a n c e a

i s p

o

e

m

Tanz ist ein Gedicht


LIFE, © Time Inc.

भारत में, यहां तक कि छोटी से छोटी आंदोलनों और चेहरे का भाव एक प्रतीकात्मक अर्थ

In India, even the smallest movements and facial expressions have a symbolic significance. In Indien haben selbst kleinste Bewegungen und Gesichtsausdrücke eine sinnbildliche Bedeutung.


.

D a n c e a

i s p

o

e

m

Tanz ist ein Gedicht


LIFE, © Time Inc.

भारत में, यहां तक कि छोटी से छोटी आंदोलनों और चेहरे का भाव एक प्रतीकात्मक अर्थ

In India, even the smallest movements and facial expressions have a symbolic significance. In Indien haben selbst kleinste Bewegungen und Gesichtsausdrücke eine sinnbildliche Bedeutung.


48

dance is a poem

3/6

extravagate with dance Stories can only with the help of the body and Music will be told: one learns to better understand our gestures and is familiar with their own expression.

The movements bridges around the world make it clear that communication and transmission of culture is possible to control even without the particular language. Dance is a form of expression which can not only express emotions better than words, and address, but also puts in each of us. Regardless of age, origin and language, dance connects people and communicate thoughts and feelings. Therein lies one of the necessities and beauty, the dance for each generation, but just as important for children and young people make.


dance is a poem

49

getanzte Brückenschläge Die getanzten Brückenschläge auf der ganzen Welt machen deutlich, dass Kommunikation und Vermittlung von Kultur möglich ist, auch ohne die jeweilige Sprache zu beherrschen. Tanz eine Ausdrucksform ist, die es nicht nur vermag, Emotionen besser als viele Worte auszudrücken und anzusprechen, sondern auch in jedem von uns steckt. Unabhängig von Alter, Herkunft und Sprache verbindet Tanz die Menschen und kommuniziert Gedanken und Gefühle. Darin steckt auch eine der Notwendigkeiten und Schönheiten, die Tanz für jede Generation, aber gerade für Kinder und Jugendliche so wichtig macht.

Geschichten können nur mit Hilfe des Körpers und der Musik erzählt werden; man lernt dadurch Gesten besser zu verstehen und wird mit der eigenen Ausdruckskraft vertrauter.


50

thema

artikel

Tanzen ist Ausdruck allem, von was man will, Tanzen ist schreien, mal laut, mal still Silke Golob

Dancing is an expression of everything, what you want Dancing is crying, sometimes loud, sometimes quiet


artikel

thema

51

LIFE, Š Time Inc.


Š Winfried Vaassen (www.danceforall.de)

52 thema

Z

artikel

a n d i l e


3/7

dance is a poem

53

Dance for all

A moving film about the powerof dancing, which all boundaries can be overcome.

DANCE FOR ALL want the children in the townships of Cape Town (South Africa) to provide the opportunity to grow beyond itself, by it gives you the opportunity to develop their confidence through the medium of dance and joy to have.

The world famous and highly acclaimed prima ballerina Phyllis Spira and her husband Philip Boyd operate in the townships of Cape Town, the dance project, Dance for All. Where they learn more than 1,000 children from poor families to dance, giving them the best case scenario for a career away from the misery possible. The documentary dance film accompanied Theo, who is revered among children and adolescents as a hero. He has managed to be the first to emerge from the townships and to establish itself internationally as a dancer. Moreover Nqaba get a word that runs for the first time abroad and in San Francisco discovered a very different life. Speaks passionately the young Zandile, hoping for reason of

their great talent to become famous quickly. All three are working hard to dance their way into the world... Dance for All has been shown at numerous festivals with great success and won on the 41st Hof International Film Festival Kodak-Eastman Prize. w w w . d a n c e f o r a l l . d e >>

>>


54

dance is a poem

3/7

Dance for all

Ein bewegender Film über die Kraft des Tanzens, die alle Grenzen überwinden lässt.

DANCE FOR ALL möchte den Kindern in den Townships von Kapstadt (Südafrika) die Gelegenheit geben, über sich selbst hinaus zu wachsen, indem es Ihnen die Möglichkeit verschafft, ihr Selbstbewusstsein durch das Medium Tanz zu stärken und Freude zu haben. Die weltweit bekannte und umjubelte Primaballerina Phyllis Spira und ihr Mann Philip Boyd betreiben in den Townships von Kapstadt das Tanzprojekt Dance for All. Dort lernen über 1.000 Kinder aus armen Familien das Tanzen, was ihnen im günstigsten Fall eine Karriere fern des Elends ermöglicht. Der dokumentarische Tanzfilm begleitet Theo, der bei den Kindern und Jugendlichen als Held verehrt wird. Er hat es als Erster geschafft, aus den Townships herauszukommen und sich international als Tänzer zu etablieren. Außerdem kommt Nqaba zu Wort, der zum ersten Mal ins Ausland fährt und in San Francisco ein ganz anderes Leben entdeckt. Leidenschaftlich spricht auch die junge Zandile, die hofft auf Grund

ihres großen Talentes schnell berühmt zu werden. Alle drei arbeiten hart, um sich ihren Weg in die Welt zu tanzen... Dance for all wurde auf zahlreichen Festivals mit großem Erfolg gezeigt und gewann auf den 41. Hofer Filmtagen den Kodak-Eastman-Förderpreis. w w w . d a n c e f o r a l l . d e


dance is a poem

Auf diesem Bild ist Theo Nbindwa zu sehen (hier mit seiner Großmutter fotografiert). Er entstammt einem Umfeld, das keinerlei Bezug zur theatralischen Kunstform des Tanzes hat, und dennoch hat das Ballett sein Leben zum Besseren verändert. Vor seiner Tanzausbildung bewohnte er zu Hause in Guguletu gemeinsam mit 18 anderen Menschen eine Hütte mit nur einem Raum. Sein Familienleben lag in Scherben, er versuchte zu lernen und akzeptierte Armut und Entbehrung als einen Teil des Lebens. In Theos Leben war DANCE FOR ALL ein Wendepunkt. Mit Hilfe dieses Projekts konnte Theo dem Ort entkommen, es wirkte wie ein Katalysator und verschaffte ihm Zugang und finanzielle Mittel, zu einer besseren Schule. Die Tanzprofis von DFA erkannten sein außergewöhnliches Talent und boten ihm ein Stipendium an der Rambert School of Dance in London an.

55

On this screen you can see Theo Nbindwa (photographed here with his grandmother). He comes from a Environment that has no relation to the theatrical art form of dance, and yet the ballet has changed his life for the better. Prior to his dance training he lived at home in Guguletu, together with 18 other people with a cabin only one room. His family life was shattered, he tried to learn and accept poverty and Deprivation as a part of life. DANCE FOR ALL at Theo‘s life was a turning point. Using this project was able to escape the city, Theo, it acted as a catalyst, and gave him access and financial resources on a better school. The professional dancers of DFA recognized his extraordinary Talent and offered him a scholarship at the Rambert School of Dance in London.

Foto: www.danceforall.de


56

thema

artikel

Âť Einige Leute bekommen einen Schock wenn sie sehen, dass Schwarze Ballett tanzen ÂŤ


artikel

thema

57

Âť Some people get a shock seeing black person dancing ballett ÂŤ Zandile

Foto: www.danceforall.de


3/8

Dance or Schiller

Excerpt interview with Hortensia Völkers, artistic director of the Federal Cultural Foundation » I do not dance instrumental-ize and say that the students can expect a better rear or something. But dance

and music to children with different cultural backgrounds bring a lot easier to admit to one another than, say, the common reading of Schiller. Of a better body awareness resulting from this would, to say nothing. «

The support of national cultural institutions such as the Goethe Institute is also based on the experience that dance performances in co-operation and exchange any other offer easier accessibility than the lengthy learning a foreign language. Is the dance of another culture, therefore not a foreign language? Explain the tendency to dance to a universal language, is old, and they appear in new editions and philosophical justifications of 18 Century until today, again and again.

„Seemingly effortless performances are dance and act as ambassadors between cultures has become: a movement without borders in a globalized Dance, in its diversity, represents the knowledge of a culture in a specific festival culture. way: non-verbal, as body movement, which created space and time - art or sacred, ritual or as a sports game, solo or collective. Especially in the transfer processes between cultures are changing dance forms by going virtually and literally across borders.“


dance is a poem

59

Tanz oder Schiller

Auszug Interview mit Hortensia Völckers, künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes

» Ich will den Tanz nicht instrumentalisieren und sagen, die Schüler können hinterer besser rechnen oder so. Aber Tanz und Musik können

Kinder mit verschiedenen kulturellen Hintergründen viel einfacher dazu bringen, sich aufeinander einzulassen als beispielsweise die gemeinsame Lektüre von Schiller. Vom besse-

ren Körpergefühl, das daraus resultieren würde, ganz zu schweigen. « „Scheinbar mühelos sind Tanz und Performances zu Botschaftern zwischen Kulturen geworden: eine Bewegung ohne Grenzen in einer globalisierten Festivalkultur.

Die Unterstützung durch nationale Kulturinstitute wie etwa das GoetheInstitut gründet sich auch auf die Erfahrung, dass Tanzperformances in Kooperation und Austausch eine andere leichtere Zugängigkeit bieten als das langwierige Erlernen einer Fremdsprache. Ist der Tanz einer anderen Kultur also keine Fremdsprache? Die Tendenz, den Tanz zu einer Universalsprache zu erklären, ist alt, und sie erscheint in neuen Auflagen und mit philosophischen Begründungen vom 18. Jahrhundert bis heute immer wieder. Tanz, in seiner Vielfalt, verkörpert das Wissen einer Kultur in spezifischer Weise: nonverbal, als Körperbewegung, die Raum und Zeit gestaltet – künstlerisch oder sakral, rituell oder als sportliches Spiel, solistisch oder kollektiv. Gerade in den Übertragungsprozessen zwischen Kulturen verändern sich Tanzformen, indem sie praktisch und buchstäblich über Grenzen gehen.“


60

thema

Dance

artikel

is

a

and everyone loves

Tanz ist eine sprache der Musik

la


artikel

thema

anguage

of

61

music

it

und jeder liebt es LIFE Š Time Inc.


a

danced c o r r e s p o n d e n c e Ein t채nzerischer Briefwechsel


W Polska lubisz ta�czy� w kółko i zast�pców

In Polen tanzt man gerne im Kreis. In Poland you like to dance in a circle.


a

danced c o r r e s p o n d e n c e Ein t채nzerischer Briefwechsel


W Polska lubisz ta�czy� w kółko i zast�pców

In Polen tanzt man gerne im Kreis. In Poland you like to dance in a circle.


66

thema

artikel

»Der Tanz ist eine Kunst, in der Körper, Gefühl und Verstand einander bewegen, fordern und schöpferisch machen.« Ilse Loesch


artikel

thema

ÂťThe dance is an art in which Body, feeling and understanding each other move to call and make creative.ÂŤ

Foto: Revue-Szene, undatiert, unbekannter Fotograf das Magazin der Kulturstiftung des Bundes n° 14

67


68

thema

artikel

Foto: Wilhelm Groener „fast vergessene Volkstänze: der Zefixer“


4/9

Folk

a danced correspondence

69

Folklore as an avant-garde

Folklore als Avant-Garde

There is emphasis on folklore. In many contemporary societies, folklore an instrument of national, cultural and social foundations of self-perceptions, and is redefined. In this context, areas such as urban and religious folklore, folklore among workers, national folklore or television productions. How to deal with their own symbolic heritage becomes a catalyst for questions about social cohesion, for social reform and political development. Folklore can be connected to projects, and projections of national, ethnic and transnational identity designs. They range from the design community with an authentic claim to the articulation of experience in the global space. Care and support historic reinvention of traditions such as current processes of modernization and build on key issues for the avant-gardes.

Einen Schwerpunkt bildet die Folklore. In vielen zeitgenössischen Gesellschaften ist die Folklore ein Instrument, nationale, kulturelle und soziale Grundlegungen und Selbstverständnisse neu zu definieren. In diesen Zusammenhang gehören Teilbereiche wie etwa urbane und religiöse Folklore, Arbeiterfolklore, nationale Folklore oder Fernsehinszenierungen. Der Umgang mit dem eigenen symbolischen Erbe wird zum Impulsgeber für Fragen nach dem gesellschaftlichen Zusammenhalt, nach sozialer Reform und politischer Gestaltung. Folklore lässt sich an Projekte und Projektionen von nationalen, ethnischen und transnationalen Identitätsentwürfen anschließen. Sie reichen von der Konstruktion einer Gemeinschaft mit Authentizitätsanspruch bis zur Artikulation von Erfahrungen im globalisierten Raum. Pflege und Neuerfindung von Traditionen begleiten historische wie aktuelle Prozesse der Modernisierung und knüpfen an zentrale Themen der Avantgarden an.


Âť As I danced out of the familiar and step out of the music leave me, I express myself at the same time, I share myself with others too. ÂŤ


» Indem ich tanzend aus dem Gewohnten heraustrete und mich der Musik überlasse, äußere ich mich gleichzeitig, teile ich mich auch anderen mit.« (F.J.J. Buytendijk)


72

a danced correspondence

4/10

Leading and following Führen und Folgen

Fascinating is the natural way with the tango as a dance for young and old, as a contact area of 20-year-old to be accepted by those over 80. Dancing in the moment when they will occur in the tango embrace and to see the movement inside, felt continues then what about the three minutes of dance: a high intensity for their own mutual benefit, and not, spectacular, not as a choreographer prepared in all the step sequences, but in pure terms with each other and united in listening to the music and sunk. The tango is a dance of infinite possibilities and unpredictable — an improvised dance created in its current form in the combination of step sequences in the first encounter between the pair, is formed from the needs and capabilities of partners. This unpredictability makes it a fascinating game. And the closeness of the body in the embrace makes it a dance of the heart but not only the emotional side of touch connects generations and cultures in the social tango. „Tango dancing is a hybrid of a hybrid mass of people,“ says the Argentinian Horacio Salas researcher

Faszinierend ist die Selbstverständlichkeit, mit der Tango als Tanz für Jung und Alt, als Kontakt-Raum von 20-jährigen bis von über 80jährigen akzeptiert ist. In dem Augenblick, als sie in die Tango-Umarmung eintreten und sich in die Bewegung hinein fi nden, wird spürbar, was dann die drei Minuten des Tanzes über anhält: eine große Intensität, tanzen zum eigenen und gegenseitigen Genuss; nicht spektakulär, nicht als Choreografi e in allen Schrittfolgen vorbereitet, sondern im reinen Bezug zueinander und im Hören auf die Musik vereint und versunken. Der Tango ist ein Tanz der unendlichen und unvorhersehbaren Möglichkeiten — ein improvisierter Tanz, der in seiner aktuellen Form in der Kombination der Schrittfolgen erst in der Begegnung des Paares entsteht, sich aus den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Partner bildet. Diese Unvorhersehbarkeit macht ihn zu einem faszinierenden Spiel. Und die Verbundenheit der Körper in der Umarmung macht ihn zu einem Tanz des Herzens. >> >>


ohne Titel, undatiert, unbekannter Fotograf / das Magazin der Kulturstiftung des Bundes n째 14


74

a danced correspondence

the s t o feelings

tango r a g and

4/10

is

a e of experiences

Der Tango ist ein S p e i c h e r m e d i u m von Gef端hlen und Erfahrungen


a danced correspondence

on the history of this popular dance, which is an amalgam of the music and movement patterns of different European, African, South American cultures, which at the end of the 19th Century in the immigration area of the Rio de la Plata mixed. His nomadic history gave the Tango versatility and also the identity of his travels from Buenos Aires to the capitals of the world and back. The tango is a storage medium of feelings and experiences, which was modeled in dance-like, specific way social reality is in any gaps in traditional gender roles for a new understanding of leading and following. Because Tango is more than an elaborate sequence of steps and only one is when feelings and life experiences can be seen, it gets in Berlin and New York, Tokyo and Helsinki, always a different face. Excerpt from the magazine of the Federal Cultural Foundation N ° 14 by Gabriele Brandstetter

75

Doch nicht nur diese emotionale seite der Berührung verbindet die Generationen und die sozialen Kulturen im Tango. „Tango ist ein hybrider Tanz einer hybriden Masse von Menschen“, sagt der argentinische Forscher Horacio Salas über die Geschichte dieses populären Tanzes, der ein Amalgam ist aus den Musik und Bewegungsformen unterschiedlicher europäischer, afrikanischer, südamerikanischer Kulturen, die sich Ende des 19. Jahrhunderts im Einwanderungsgebiet des Rio de la Plata vermischten. Seine nomadische Geschichte verlieh dem Tango Wandlungsfähigkeit und zugleich Identität bei seinen Wanderungen von Buenos Aires in die Metropolen der Welt und zurück. Der Tango ist ein Speichermedium von Gefühlen und Erfahrungen, das in tänzerischer, spezifi scher Weise soziale Wirklichkeit modelliert: sei es in Öffnungen der traditionellen Geschlechterrollen für ein neues Verständnis von Führen und Folgen. Weil Tango mehr ist als eine kunstvolle Schrittfolge und nur einer ist, wenn er Lebensgefühle und -erfahrungen erkennbar werden lässt, erhält er in Berlin und New York, in Tokio oder Helsinki immer ein anderes Gesicht. Auszug aus dem Magazin der Kulturstiftung des Bundes N° 14, von Gabriele Brandstetter


Âť I praise the dance, because it frees people from the gravity of things,even the isolated finds to community. I praise the dance, because it requires and promotes health and a clear mind and a exhilarated soul. ÂŤ

Fest der franzĂśsischen Provinzen in Nizza, undatiert Foto: Keystone


» Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge, findet den Vereinzelten zur Gemeinschaft. Ich lobe den Tanz, denn er fordert und fördert, Gesundheit und klaren Geist und eine beschwingte Seele. « Augustus

/ das Magazin der Kulturstiftung des Bundes n° 14


Editorial Design W S 0 9 / 0 1 0 Prof. Karin Kaiser HTWG Konstanz Anke Kohlem 7. Semester Kommunikationsdesign

Q u e l l e n n a c h w e i s : Kulturstiftung des Bundes N째 14 www.kulturstiftung-des-bundes.de Where the hell is Matt http://www.wherethehellismatt.com/ Dance for all http://www.danceforall.de/ Dance Germany http://dance-germany.org/index. php?pos=01&languageId=1 Wikipedia dance source:life http://images.google.com/images?hl=de &q=dance+source:life&sa=N&start=72& ndsp=18 Tanz, Bewegungskultur, Gesellschaft Fritsch,Ursula Dank an: Karin Kaiser, Winfried Vaassen und Benjamin Buxbaum


let m

i

lass w a

g

n

r

d

a

e

t

it e

r

es n

Enter to continue. To friends, acquaintances, strangers... And maybe even d a n c i n g Indem du es weitergibst. An Freunde, Bekannte, Fremde... Und vielleicht sogar t a n z e n d


You don‘t have to speak to each other, if you want to live with them; but if you danced with each other you could live together Dance is a complex cultural phenomenon and has the universal power to unite people. It has overcome the power limits and distances between people, for learning dance means to cross borders. Dance acts as a common language, moved, crosses boundaries and „find the isolated to community“.

Tanz ist ein komplexes kulturelles Phänomen und hat die universelle Kraft die Menschen zu vereinen. Es hat die Macht Grenzen und Entfernungen zwischen den Menschen zu überwinden, denn Tänze lernen heisst Grenzen zu überschreiten. Tanz wirkt als gemeinsame Sprache,

bewegt

sich,

überschreitet

Grenzen und „findet den Vereinzelten zur

Gemeinschaft“.

Man muss nicht miteinander sprechen können, um miteinander zu leben; wenn man aber zusammen getanzt hat, kann man auch miteinander leben


taktgefühl