Page 1

Position Report No. 240 Flugzeugeigner- und Pilotenverband FLUGZEUGEIGNERUND PILOTENVERBAND Association des propriétaires et pilotes d’avions Association des propriétaires et pilotes d’avions

Cirrus SR22, einer der Stars an der diesjährigen AERO

Mai 2012 Mai 2012 Auflage 5000 Tirage 5000 Erscheint alle 2 Monate Parution tous les 2 mois www.aopa.ch

Cirrus SR22, une des vedettes de l’AERO de cette année

m lu n g ersam e n e r a lv012 in L S ZQ G A P AO Juni 2 de a m 16 . lée génér ale L S ZQ à b 2 m 1 e 0 s 2 s A in le 16 ju l'AO PA

Spezialangebot - Reiseausfallversicherung auch für GA-Flüge Offre spéciale - Assurance frais d’annulation  Italien krebst zurück – Luxussteuer bald wieder vom Tisch? Flight Safety Seminar 2012: Sepp Moser blickt zurück 

08 09 10 21

NEU: App fürs iPad


2

Position Report 240

Ein Flugzeug vor dem Besitzen zu „ersitzen“ ist eine gute Idee. Möglich ist dies namentlich an der AERO. Hier erkunden zwei Besucher den „Guru“ 242L der ZLIN Aircraft aus Tschechien.

3

Position Report 240

L’AERO 2012 fait partie de l’histoire

Die AERO 2012 ist Geschichte Quantität gesunken, Qualität gestiegen – mit diesem kurzen Fazit lässt sich die diesjährige Ausstellung in Friedrichshafen charakterisieren. Gemäss einer Umfrage der Messeleitung waren über 70 Prozent der 30‘800 Besucher Inhaber einer Pilotenlizenz. Die hohe Fachkompetenz der Messebesucher lockte 550 Aussteller nach Friedrichshafen. Die nächste AERO findet vom 24. Bis 27. April 2013 statt.

AOPA Switzerland

Quantité en baisse, qualité en hausse – c’est ainsi que l’on peut caractériser l’exposition de cette année à Friedrichshafen. Selon une enquête par la direction de la foire, plus de 70 pour cent des 30'800 visiteurs étaient en possession d’une licence de pilote. La haute compétence professionnelle des visiteurs de la foire attirait 550 exposants à Friedrichshafen. La prochaine AERO aura lieu du 24 au 27 avril 2013. Prendre place dans un avion avant de le posséder est une bonne idée. Ceci est notamment possible lors de l’AERO. Ici, deux visiteurs explorent le „gourou“ 242L de la ZLIN Aircraft tchèque.

Das Verkehrshaus Luzern lädt zur Sonderausstellung

Wie gut kennen Sie unsere Sonne? Hjk - Unter dem Titel «Sonne bewegt» veranstaltet das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern eine interessante Sonderausstellung zur Solarenergie. Wissen Sie, wie eine Photovoltaik-Anlage funktioniert, oder wie viele «Energiesklaven» Sie sich halten? In dieser Ausstellung finden Sie Antworten auf alle Fragen, in denen es um Solarenergie geht. Experimentierstationen und viele Ausstellungsobjekte versprechen einen lehrreichen Rundgang.

und unsere Mobilität. In der Sonderausstellung «Sonne bewegt» erfahren Sie viel Wissenswertes zur Rolle der Sonne als universale Energiespenderin. Physikalische Experimente, Gratis-Testfahrten und eine grosszügig gestaltete Informationszone vermiteln eindrückliche Erlebnisse und reichlich Hintergrundwissen. Die nachfolgende Auswahl mag verdeutlichen, welche Themenvielfalt diese Sonderausstellung bietet.

Pro Sekunde strahlt die Sonne eine unvorstellbare Energiemenge ab. Nur ein Bruchteil dieser gigantischen Energiemengen gelangen als Strahlung bis zur Erde. Und davon wiederum nutzen wir gerade mal einen Bruchteil für unser Wohlergehen

Ihre Luftfahrtversicherung in den Händen des Profis Als Pilot muss man sich nicht nur auf seine Bordinstrumente, sondern auch auf seinen Versicherungsschutz verlassen können. Darum legen wir von A+I aviation insurance als unabhängiger Broker und Luftfahrtspezialist grossen Wert auf eine persönliche und kompetente Beratung. Auf unserem Radar erscheint der gesamte Versicherungsmarkt, darum verstehen wir uns als Tower, der Sie durch den dichten Nebel der Angebote lotst. Auf www.aviationinsurance.ch erfahren Sie mehr.

AIRCRAFT OWNERS AND PILOTS ASSOCIATION SWITZERLAND

Offizieller Versicherungspartner der AOPA

Ein Elektro-Motorrad an der Eröffnung der Sonderausstellung «Sonne bewegt» am Dienstag, 3. April 2012, im Verkehrshaus Luzern.

Zwei Ausstellungen zur Ausstellung

Glausen + Partner AG Kasernenstrasse 17 P. O. Box CH-3601 Thun Tel +41 33 225 33 33 Fax +41 33 225 40 44 info@aviationinsurance.ch www.aviationinsurance.ch

Unter dem Titel «Herz der Sonne» zeigt das Verkehrshaus im Planetarium zusätzlich eine 30-minütige Show. In atemberaubenden Bildern stösst der Besucher bis ins Innere der Sonne vor und erlebt unseren lebensspendenden Stern au seiner völlig neuen Perspektive. «Energie im Kosmos» –In dieser Begleitausstellung im Foyer des Planetariums beleuchtet das Institut für Astronomie der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich das Phänomen der Gravitation als Mutter aller Energien und erklärt, wie die Sonne als Hauptenergiequelle der Erde funktioniert.

© (PHOTOPRESS/Christoph Imseng)

AOPA Switzerland


4

Woher bezieht die Sonne ihren Brennstoff? Wie gewinnt man Sonnenenergie? Wie wird aus Sonnenenergie Mobilität? Woher nimmt die jetzt schon zur Legende gewordene «Solar Impulse» die Energie während der Nacht?

Position Report 240

AOPA Switzerland

5

Position Report 240

Öffnungzeiten Verkehrshaus Luzern Das Verkehrshaus Luzern ist täglich geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr (Sommerzeit) Die halbstündige Spezialvorführung «Herz der Sonne» im Planetarium des Verkehrshauses findet jeweils mittags um 12.00 Uhr und nachmittags ab 16.00 Uhr statt. Die Vorführungen im Planetrarium sind im Eintrittspreis inbegriffen.

Notre soleil – le connaissez-vous bien? Hjk – Sous le titre „le soleil occupe notre esprit“, le Verkehrshaus de la Suisse à Lucerne organise une exposition temporaire au sujet de l’énergie solaire. Savez-vous comment un site photovoltaïque fonctionne ou combien „d’esclaves d’énergie“ vous vous tenez? Dans le cadre de cette exposition, vous trouvez des réponses sur toutes les questions au sujet de l’énergie solaire. Des stations expérimentales et beaucoup d’objets d’expositions promettent un tour très instructif.

© (PHOTOPRESS/Verkehrshaus/Stefan Waefler)

Mehr Information zum Verkehrshaus der Schweiz finden Sie unter www.verkehrshaus.ch Die Sonderausstellung «Sonne bewegt» bietet Antworten auf diesen Fragen. Sie zeigt den Besuchern vom 4. April bis 21. Oktober 2012 wie man Sonnenenergie gewinnt, speichert, managt und wie man diese Energie für die Mobilität nutzbar macht. Falls Sie Lust dazu haben, können Sie sogar selber durch Muskelkraft Strom produzieren und am eigenen Leib erleben, wieviel Leistung für ein Watt nötig ist. Dazu müssten Sie allerdings in eine Art «Hamsterrad» steigen und ziemlich kräftig strampeln.

généreuse transmettent des aventures impressionantes et bien des connaissances de base. Le choix ci-dessous peut expliciter combien de thèmes cette expositions temporaire offre. D’où c’est que le soleil prend son combustible? Comment peut-on gagner de l’énergie solaire? Comment peut-on transformer l’énergie solaire en mobilité? D’où c’est que la légendaire „Solar Impulse“ prend son énergie pendant la nuit?

Chaque seconde, le soleil émet une quantité d’énergie inimaginable. Et c’est seulement une fraction de cette quantité d’énergie gigantesque qui atteint la terre sous forme de radiation. Et nous en utilisons seulement une fraction pour notre bien-être et pour notre mobilité. Dans l’expostion temporaire „le soleil occupe notre esprit“, vous apprenez des choses très intéressantes quant au rôle du soleil comme fournisseur d’énergie universel. Des expériences physiques, des courses test gratuites et une zone d’information

Deux expositions au sujet de l’exposition Sous le titre „le coeur du soleil“ le Verkehrshaus – dans son planétarium –présente en plus un show de 30 minutes. Par moyen d’images saisissantes, le visiteur pénètre jusqu’à l’intérieur du soleil et fait l’expérience de notre planète vivifiante d’une perspective totalement nouvelle. „Enérgie dans le cosmos“ – Dans cette exposition accompagnante dans le foyer du planétarium, l’institut pour l’astronomie de l’école polytechnique fédérale de Zurich (EPFZ) examine le phénomène de la gravitation comme mère de toute énergie et explique comment le soleil fonctionne comme source d’énergie principale de la terre.

© (PHOTOPRESS/Verkehrshaus/Damian Amstutz)

Exposition temporaire au Verkehrshaus à Lucerne

© PHOTOPRESS/Verkehrshaus/Damian Amstutz)

AOPA Switzerland


L’exposition temporaire „le soleil occupe notre esprit“ vous donne des réponses sur toutes ces questions. Elle montre aux visiteurs du 4 avril jusqu’au 21 octobre 2012 comment on peut extraire, accumuler et gérer de l’énergie solaire, et comment on peut faire valoir cette énérgie pour la mobilité. Au cas où vous avez envie, vous pouvez produire de l’électricité par votre propre force musculaire et vivre par vousmême combien de puissance est nécessaire pour produire un watt. Afin de faire cela, toutefois, vous devez monter dans un espèce de „roue pour hamster“ et vous devez pédaler vigoureusement.

Position Report 240

© (PHOTOPRESS/Verkehrshaus/Damian Amstutz)

6

AOPA Switzerland

7

Position Report 240

Nachruf auf Erwin Hürlimann Wer in der Schweizer General Aviation zu Hause ist, kannte Erwin Hürlimann persönlich, oder mindestens vom Hörensagen. Das “fliegerische Urgestein Helvetiens”, wie Hürlimann bisweilen genannt wurde, ist am 3. Januar 2012 nach 84 bewegten Lebensjahren verstorben.

Heures d’ouverture du Verkehrshaus à Lucerne Le Verkehrshaus à Lucerne est ouvert tous les jours de 10.00 à 18.00 heures (en été). La présentation spéciale d’une demi-heure „le coeur du soleil“ au planétarium du Verkehrshaus a lieu à 12.00 heures et à 16.00 heures. Les présentations au planétarium sont comprises dans le prix d’entrée.

Bekannt wurde Erwin durch diverse Firmen, in denen er das Sagen hatte, beispielsweise die Hürlimann Flugzubehör, die Heissluftballon-Schule “Hot-Hit”, die On Top AG oder die Heliport Services. Auch durch seine Mitarbeit in der SIL, der militärischen Koordinationstelle zur Umnutzung von militärischen Flugplätzen in zivile Anlagen, machte sich Hürlimann einen Namen. Er war zudem Gründer der mittlerweile sehr bekannten AAA Antique Airplane Association. Viele kannten ihn auch als absoluten Experten für aviatisches Rettungsmaterial.

Vous trouvez de plus amples informations au sujet du Verkehrshaus de la Suisse sous www.verkehrshaus.ch © (PHOTOPRESS/Verkehrshaus/Damian Amstutz)

AOPA Switzerland

Zwei grosse Ereignissen prägten Erwins Leben; ein Flugzeugabsturz und ein Lawinenunfall. Viele Monate musste er danach als Patient im Paraplegikerspital verbringen. Dank seinem unbändigen Willen und der Unterstützung seiner geliebten Frau Milly, hat Erwin auch das überstanden. Erwin Hürlimann war ein guter Mensch, geprägt von Ehrlichkeit und Unternehmungsgeist. Er wird der Schweizer Leicht Aviatik fehlen und gleichzeitig in bester Erinnerung bleiben. Eric Epple, Vorstandsmitglied AOPA Switzerland


AOPA Switzerland

8

Position Report 240

AOPA Switzerland

9

Position Report 240

Spezialangebot auch für GA-Flüge gültig

Offre spéciale - aussi valable pour les vols de l'aviation générale

Reiseausfallversicherung: Zusatz für AOPA-Mitglieder

Assurance frais d’annulation: Complément pour membres AOPA

Sicher sind Sie auch schon mal wegen schlechtem Wetter irgendwo gestrandet oder mussten den Flug verschieben. Oder Sie waren zum Zeitpunkt der geplanten Reise flugunfähig. In Zusammenarbeit mit ELVIA (Mondial Assistance) können wir allen AOPA-Mitgliedern eine Zusatzdeckung anbieten, die auch Ausfälle bei Reisen mit Kleinflugzeugen abdecken. Bevor Sie in den Genuss dieser Deckung kommen, müssen Sie zuerst eine Jahresversicherung abschliessen. AOPA-Mitglieder geniessen dabei einen Rabatt von rund 20%, wie die untenstehende Tabelle zeigt (alle Beträge in Schweizer Franken): Secure Trip Einzelperson:  84.– statt 105.– Secure Trip Familie  143.– statt 179.– Secure Trip PLUS Einzelperson  172.– statt 215.– Secure Trip PLUS Familie  264.– statt 330.– Die Details Leistungen zu den einzelnen Varianten sind auf unserer Homepage www.aopa.ch im “Memberbereich“ unter “Versicherungen“ aufgeführt. Dort finden Sie auch den Online-Link zum Abschliessen der Jahresversicherung sowie die Allgemeine Versicherungsbedingungen AVB.

AOPA Special Insurance Diese gilt als Zusatzversicherung und eignet sich auch vorzüglich bei gemeinsamen Reisen. Nachfolgend sind die Leistungen aufgeführt: • Flugunfähigkeit des Piloten – wenn die Reise dadurch verschoben werden muss oder die planmässige Rückkehr nicht gewährleistet ist • Wetterbedingte Verschiebung – wenn die Reise dadurch verschoben werden muss oder die planmässige Rückkehr nicht gewährleistet ist In beiden Fällen übernimmt MondialAssistance die Kosten bis max. CHF 500.– pro Person für zusätzliche Hotelnächte oder die Rückerstattung der nicht benutzten Leistungen. Jahresprämie: 15.– pro Person bzw. 26.– für die Familie Für den Abschluss dieser Zusatzversicherung füllen Sie bitte das Formular auf unserer Homepage www.aopa.ch aus. Dieses finden Sie im “Memberbereich“ unter “Versicherungen“.

Certainement, vous avez déjà été gîté quelque part à cause du mauvais temps ou vous étiez forcé de changer votre vol. Ou alors, vous étiez – au moment du voyage prévu – incapable de voler. En coopération avec ELVIA (Mondial Assistance), nous pouvons offrir à tous les membres AOPA une couverture supplémentaire qui couvre également des annulations lors de voyages en petit avion. Avant que vous puissiez bénéficier de cette couverture, vous devez tout d’abord souscrire une assurance annuelle. Pour celle-ci, les membres AOPA bénéficient d’un rabais d’environ 20% comme vous pouvez voir sur la tabelle ci-dessous (tous les montants en CHF): Secure Trip personne seule  84.– au lieu de 105.– Secure Trip famille  143.– au lieu de 179.– Secure Trip PLUS personne seule  172.– au lieu de 215.– Seucre Trip PLUS famille  264.– au lieu de 330.– Vous pouvez trouver les détails pour les différentes options sur notre homepage www.aopa.ch dans le secteur „Membres“ sous „Assurances“. Vous y trouvez aussi le link pour conclure cette assurance annuelle ainsi que les conditions générales d’assurance.

AOPA Special Insurance Celle-ci est considérée comme assurance supplémentaire, et elle se prête en premier lieu pour les voyages en commun. Vous trouvez les conditions ci-après: • Incapacité de voler du pilote – si le voyage doit être repoussé à cause de ceci ou si le retour prévu n’est pas garanti • Un changement dû au temps – si le voyage doit être repoussé à cause de ceci ou si le retour prévu n’est pas garanti Dans ces deux cas, Mondial Assistance absorbe les frais jusqu’à CHF 500.- par personne pour des nuits d’hôtel supplémentaires ou pour le remboursement des prestations non utilisées. Prime: 15.– par personne, resp. 26.– pour la famille Pour conclure cette assurance supplémentaire veuillez remplir le formulaire sur notre homepage www.aopa.ch. Vous le trouvez dans le secteur „Membres“ sous „Assurances“.

Ihre AOPA Switzerland Votre AOPA Suisse


AOPA Switzerland

10

Position Report 240

Gute Nachricht aus Italien

Bonnes nouvelles d’Italie

Änderungen bei der „Luxussteuer“ in Sicht

Des changements au sujet de la „taxe de luxe“ en vue

Ein Beitrag von Daniel Affolter, Präsident AOPA Switzerland Wie sagten schon die alten Gallier? „Die spinnen, die Römer“. Wir haben es doch im letzten Position Report vorausgesagt: Italien wird mit seiner Luxussteuer – bitte entschuldigt die unpassende Wortspielerei – Schiffbruch erleiden. Die unsinnige „Luxussteuer“ führt zu einem dramatischen Einbruch der Flugbewegungen bei der General Aviation. Was jedem normal denkenden Menschen von anfang klar war, hat jetzt als späte Einsicht offenbar auch die italienische Staatsführung und dort allen voran der neue Finanzminister einsehen müssen. Die Nacht-undNebel-Aktion gegen die General Aviation führte durch die „unerwartete“ Reaktion faste ebenso über Nacht zu grossen Einbrüchen bei den Einnahmen. Denn zu viele Firmen, Handwerker und sonstige Auftragnehmer sind in dieses komplexe Gebilde namens GA eingebunden, was man aber völlig ausser Acht gelassen hat. Nun geben die für den Staatshaushalt Verantwortlichen Gegensteuer. Mittels einer im Eiltempo entworfenen Gesetzesvorlage will man dieses staatlich geförderte GAEigengoal flugs wieder aus dem Stadion befördern. Dieser Vorlage muss noch das Abgeordnetenhaus zustimmen. Der Senat und die Finanzkommission des Abgeordnetenhauses haben das bereits getan. Der Entscheid ist in den nächsten Wochen zu erwarten.

Une contribution de Daniel Affolter, président AOPA Suisse Que disaient les vieux Gaulois? „Ils sont fous, les Romains“. Nous vous l’avions prédit dans la dernière édition de notre Position Report: l’Italie subira un naufrage – veuillez excuser ce jeu de mots déplacé – avec sa taxe de luxe. La „taxe de luxe“ insensée a mené à une chute dramatique des mouvements d’avions dans le domaine de l’aviation générale. Ce qui était clair dès le dèbut pour chaque être humain qui réfléchi logiquement a – de toute évidence – aussi été réalisé par le gouvernement italien, et surtout par le ministre des finances. L’opération coup de poing contre l’aviation générale – par les réactions „inattendues“ - a provoqué des chutes énormes des recettes presque d’un jour à l’autre. Car il y a bien trop de compagnies, artisans et d’autres mandataires qui font partie de cette formation complexe nommée aviation générale, un fait qui était totalement négligé. Maintenant, les responsables du budget de l’Etat lancent un contre-feu. Par moyen d’un nouveau projet de loi – élaboré en toute vitesse – on veut expulser du stade rapidement ce „but contre son champ“ décrété par l’état. La chambre des députés doit encore y donner son accord. Le sénat et la commission des finances on déjà consenti. La décision est attendue pour les semaines prochaines.

AOPA Switzerland

Hier einige der wichtigsten Änderungen, die die General Aviation betreffen: • Die Steuersätze als solche sollen gesenkt werden; • Von der Steuer ganz ausgenommen sind grundsätzlich u.a.: o Flugschulen (FTO und TRTO); o Historische Flugzeuge (älter als 40 Jahre) o Ultra Light Flugzeuge • Von der Steuer sind bei Vorliegen besonderer Umstände weiter ausgenommen: o Flugzeuge (ausländische), die sich weniger als 45 Tage (aufeinanderfolgende) in Italien befinden und danach wieder ausreisen; o Die Zeit, während der sich ein Flugzeug nachweislich in einem registrierten italienischen Unterhaltsbetrieb befindet, wird nicht angerechnet; o Die Frist von 45 Tagen beginnt bei jeder Einreise neu zu laufen und wird nicht kumuliert; o Werden die 45 Tage überschritten, so fällt für jeden Monat ein zwölftel der Steuer an (1/12). Somit sollte es – hoffentlich rechtzeitig auf die Feriensaison 2012 - wieder möglich sein, für die Ferien, ein Wochenende, ein Crossing oder aus anderen Gründen in Italien Ein- und Durchzufliegen, ohne eine Steuerpflicht auszulösen. Dies immer vor dem Hintergrund, dass der Aufenthalt nicht mehr als 45 Tage dauert. Und das Beste fast zum Schluss: Bisher eingezogene Steuern sollen nach einem noch zu definierenden Verfahren zurückerstattet werden. Latest News: Das italienische Abgeordnetenhaus hat dem Gesetz zugestimmt.

11

Position Report 240

Voici les changements les plus importants pour l’aviation générale: • Les taux d’imposition comme tels sont à réduire • Exclus totalement sont en principe entre autres: o Les écoles d’aviation (FTO et TRTO) o Les avions historiques (agés de plus de 40 ans) o Les avions „ultralight“ • Exclus de la taxe en cas de circonstances particulières sont également: o Les avions (étrangers) qui se trouvent en Italie moins que 45 jours (consécutifs) et qui quittent le pays par la suite. o Le temps pendant lequel il peut être prouvé qu’un avion se trouvait auprès d’une entreprise de maintenance italienne immatriculée ne sera pas tenu en compte o Le délai de 45 jours recommence avec chaque entrée et n’est pas cumulé. o Au cas où les 45 jours sont dépassés, un douzième (1/12) de la taxe est dû pour chaque mois Etant ainsi, il devrait dorénavant - espérons en temps voulu pour la saison de vacances 2012 - de nouveau être possible de passer des vacances, une fin de semaine, un crossing ou une entrée et passage en Italie sans déclancher une obligation fiscale (pour autant que le séjour ne dépasse pas les 45 jours). Et le meilleur – presqu’à la fin: Des taxes prélevées jusqu’à présent devraient être remboursées selon un procédé qui est encore à définir.

Dernières nouvelles: La chambre des députés a approuvé cette loi.


AOPA Switzerland

12

Position Report 240

AOPA Switzerland

13

Position Report 240

NEWSDES

NEWSDESK NEWSDESKNEWSDESK NEWSDESK WSDESK NEWSDESK NEWSDESKNEWSDESK NEWSDESK NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK NEWSDESKNEWSDESKNEWSDESK WSDESK NEWSDESK NEWSDESK NEWSDES NEWSDESK NEWSDESK

SDESK NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

Cirrus Aircraft Announces 'Full Speed Ahead' for Vision SF50 Jet Program

Inseratetarife Position Report

FLUGZEUGEIGNER- UND PILOTENVERBAND Association des propriétaires et pilotes d’avions Inseratetarife

sw

2-farbig 4-farbig

1/1 Seite

550.–

550.–

700.–

1/2 Seite

330.–

330.–

420.–

1/4 Seite

190.–

190.–

250.–

2. Umschlagseite

1‘050.–

3. Umschlagseite

1‘050.–

4. Umschlagseite

1‘550.–

alle Preise zuzüglich 8% MWST Rabatt (kumulierbar) 10% als AOPA Mitglied 10% bei 6 x aufeinander folgenden Inseraten

Inserategrössen 1)

1/1 Seite randabfallend 4. Umschlagsseite

128,5 x 181,0 mm 154,5 x 216,0 mm 128,5 x 150,0 mm

2)

1/2 Seite quer

128,5 x

3)

1/2 Seite hoch

4)

1/4 Seite quer

128,5 x

40,5 mm

5)

1/4 Seite hoch

61,5 x

87,5 mm

1

87,5 mm

61,5 x 181,0 mm

3

3

1

22

Anzeigenverkauf AOPA Switzerland Webshop GmbH Steinstrasse 37, CH-8003 Zürich Telefon: 044 450 50 45 Fax: 044 450 50 46 E-Mail: office@aopa.ch Internet: www.aopa.ch Preise gültig ab 01.01.2012. Irrtümer vorbehalten.

44

55

Technische Angaben sli.communication ltd Kantonsstrasse 43, CH-6048 Horw Telefon: 041 211 00 90 Fax: 041 211 00 91 E-Mail: info@sli.ch Internet: www.sli.ch

Cirrus Aircraft announced that its Cirrus Vision SF50 Single-Engine Personal Jet program is fully funded through certification and initial production. The company anticipates first customer delivery will take place in 2015.

The Cirrus Vision creates a new category in personal aviation - it is the first aircraft of its kind to fill the gap between high performance pistons and traditional turboprop twins and light business jets. The Vision will offer the same class-leading innovation, technology and style hallmarks that Cirrus is known for in its best-selling SR20, SR22 and SR22T family of single engine piston aircraft. Seating up to five adults and two children in an expansive

cabin that sets a new standard in luxury and flexibility for pilots and passengers, the Vision is designed for performance, affordability and safety.

The first flight of the Vision concept aircraft was in 2008. Detail design, systems verification and full flight envelope testing have been ongoing since that time. Today's investment, however, significantly increases the pace and momentum of the program and allows the company to bring the jet to the market. In an effort to ramp up to certification and production, Cirrus Aircraft will accelerate hiring of engineers, designers and other related technical disciplines critical to the completion of the program.


AOPA Switzerland

14

Position Report 240

AOPA Switzerland

15

Position Report 240

Veranstaltungen – Manifestations 2012 bis 31.05.12

Friedrichshafen/D, Ausstellung: "Do X - Aufbruch in die neue Welt" im Dorniermuseum (Tipp: Diesen Besuch evtl. im Zusammenhang mit der AERO 2012 verbinden)

16.06.2012

AOPA Switzerland Generalversammlung in Bressaucourt. Einladung siehe Seite 40.

09.-15.07.2012

Farnborough International Airshow; London, Grossbrittannien; Hompage www.farnborough.com

23.07.-29.07.2012 EAA Oshkosh Airshow, Wittman Regional Airport, Oshkosh, Wisconsin, USA, Ausführliche Infos unter www.airventure.org 28.07.2012

Texel Airshow, Texel, Niederlande, mehr Infos unter www.texelairport.nl

12.08.2012

Internationales CESSNA Fly-in, Popham, Grossbritannien, Infos unter www.popham-airfield.co.uk

24.–26.08.2012

Flugplatzfest "Simmenshake" in St.Stephan, Infos unter www.hunterverein.ch

27.08–01.09.2012

AOPA Switzerland Fly-Out 2012 Fly Out Finnland 2012. Reisebeschrieb auf den folgenden Seiten.

08.-09.09.2012

Flugtag Sinsheim 2012, Sinsheim/Deutschland, Infos unter: www. flugtag-sinsheim.de

11.-16.09.2012

Internationale Luftfahrtausstellung ILA 2012, Berlin, mit grossem Rahmenprogramm; mehr Infos unter www.ila-berlin.de

29.-30.09.2012

Malta International Airshow, www.maltairshow.com

10./11.10.2012

Axalp/Ebenfluh – Fliegerdemonstration der Schweizer Luftwaffe; alle Infos zu diesem militärischen Grossanlass finden Sie unter www.lw.admin.ch

www.aopa.ch

Montag, 27. August bis Samstag, 1. September

Du lundi, 27 août au samedi 1er septembre

Fly Out Finnland 2012

Fly Out Finlande 2012

Montag, 27. August Am Nachmittag treffen wir uns auf dem finnischen Flugplatz Mariehamn (EFMA), der auf der vorgelagerten Insel Åland, wo die Menschen schwedisch sprechen, liegt. Bei einem Willkommenstrunk werden wie üblich die ersten Kontakte geknüpft, alte Kontakte gepflegt und reichlich Flugerfahrungen ausgetauscht. Auf dem Weg zum Park Alandia Hotel erhalten wir einen Eindruck von Mariehamn und im tollen Restaurant Nautical sind die schönsten Tische für unser Abendessen reserviert.

Lundi, 27 août Dans l’après-midi, nous vous donnons rendez-vous à l’aérodrome finlandais de Mariehamn (EFMA) qui est situé sur l’île d’Aland où on parle le suédois. Lors d’un verre de bienvenue – comme d’habitude – les premiers contacts seront noués, les anciens contacts renouvelés et bien des expériences aéronautiques seront échangées. Sur notre chemin vers l’Hôtel Park Alandia, nous gagnons une impression de Mariehamn, et dans le super restaurant Nautical, les plus belles tables sont réservées pour notre dîner.

Mariehamn aus der Luft betrachtet Mariehamn à vue d’oiseau

Unsere Unterkunft: Parkhotel Alandia Notre logement: Parkhotel Alandia


AOPA Switzerland

Dienstag, 28. August Unser Flugweg führt uns weiter nördlich nach Oulu (EFOU), Nordfinnlands grösster Stadt. Ein ehemaliges Militärspital wurde sehr liebevoll zum „Hotel Lasaretti“ umgebaut. Dieses befindet sich auf einer kleinen Insel im Oulu-Fluss. Auch hier werden wir einen kleinen Einblick in das Leben dieser Region erhalten. Oulu rot eingezeichnet Oulu, marqué en rouge

16

Position Report 240

Mardi, 28 août Notre route nous emmène vers le Nord, à Oulu (EFOU), la plus grande ville de la Finlande du Nord. Un ancien hôpital militaire a été transformé gentiment et se présente aujourd’hui comme „Hotel Lasaretti“. Celui-ci se trouve sur une petite île dans la rivière Oulu. Nous allons aussi gagner un petit aperçu sur la vie de cette région. Impression aus der Stadt Impression de la ville

AOPA Switzerland

17

Mittwoch, 29. August An diesem Tag erreichen wir Ivalo (EFIV), das eigentliche Ziel unserer Reise. Ivalo liegt auf etwa 68,5° nördlicher Breite und ist mit rund 4‘000 Einwohnern die grösste Siedlung Lapplands. Das Hotel Ivalo beherbergt uns für zwei Tage. Ein abwechslungsreiches Programm bringt uns die atemberaubende Schönheit der einmaligen Landschaft näher, sind doch die Flora und Fauna so hoch im Norden etwas ganz Spezielles. Auch ein Besuch in einer original finnischen Sauna darf da nicht fehlen. Und mit etwas Glück sehen wir vielleicht auch noch das Nordlicht.

Position Report 240

Mercredi, 29 août Aujourd’hui, nous atteignons Ivalo (EFIV), le vrai but de notre voyage. Ivalo est situé à approx. 68,5° latitude nord et – avec ses 4'000 habitants – la plus grande cité de la Laponie. L’hôtel Ivalo nous héberge pendant deux jours. Un programme varié nous fait connaître la beauté étourdissante de ce paysage unique; la flore et la faune dans le haut Nord sont quelque chose de très particulier. A ne pas manquer: une visite dans une véritable sauna finlandaise. Et avec un peu de chance, nous voyons peut-être l’aurore boréale.

Flugplatz Ivalo Aérodrome d’Ivalo

Unser Hotel Lasaretti... Notre hôtel Lasaretti... Impressionen aus Lappland Impressions de la Laponie …beim Haupteingang… à l’entrée principale

Das so faszinierende Nordlicht L’aurore boréale fascinante

Parkanlage in Oulu Parc à Oulu

…und von oben gesehen ... et à vue d’oiseau


AOPA Switzerland

18

Position Report 240

AOPA Switzerland

19

Position Report 240

Puijo-Turm in der Dämmerung La tour Pujio au crépuscule

Freitag, 31. August Auf dem Heimweg landen wir rund 5 Breitengrade südlicher in Kuopio, der letzten Destination unseres Fly Out. Und wie in Finnland eigentlich kaum anders zu erwarten, liegt auch diese Stadt an einem Gewässer, dem Kallavesi-See. Eine Attraktion ist der Puijo-Turm, der zuoberst über ein Drehrestaurant mit atemberaubender Aussicht verfügt. Und in dieser luftigen Höhe geniessen wir unser letztes gemeinsames Abendessen dieser Reise.

Vendredi, 31 août Sur notre route de retour, nous atterrissons env. 5 degrés de latitude plus au Sud à Kuopio, la dernière station de notre Fly Out. Et comme on peut le deviner, cette ville est aussi située au bord d’une eau, le lac Kallavesi. La tour Pujio qui dispose – tout en haut – d’un restaurant panoramique duquel on a une vue vertiginieuse. Et c’est sur ces hauteurs que nous savourons le dernier dîner en commun de notre voyage.

Samstag, 1. September Das Fly Out geht zu Ende, und jede Crew tritt ihren individuellen Weiterflug bzw. Heimflug an. Die Route dieses Fly Out nach Finnland ist kein „aviatisches Kurzfutter“, sondern zeichnet sich durch recht lange Legs aus. Hier einige Distanzangaben (direkte Linie) in NM:

Samedi, 1er septembre Le Fly Out touche vers sa fin, et chaque équipage se met en route individuellement, soit pour continuer son chemin, soit pour rentrer à la maison. La route de ce Fly Out vers la Finlande n’est pas un „petit repas aéronautique“, mais se caractérise par des tronçons relativement longs. Voici quelques distances (ligne directe) en NM:

LSZH Zurich EFMA Mariehamn EFMA Mariehamn EFOU Oulu EFOU Oulu EFIV Ivalo EFIV Ivalo EFKU Kuopio EFKU KUOPIELSZH Zurich Total

Kuopio aus der Luft betrachtet Kuopio à vue d’oiseau

Unser Hotel Kunnonpaikka Notre hôtel Kunnonpaikka

Auf allen Flugplätzen gibt es Avgas 100LL und Jet A1.

On trouve de l’Avgas 100LL et du Jet A1 sur tous les aérodromes.

Auf unserer Homepage geben wir ständig weitere Details und Kosten für diese wunderschöne und interessante Reise bekannt. Sie können sich dort selbstverständlich online anmelden. Auch Teilnehmer anderer AOPAs sind wie immer herzlich willkommen. Wir freuen uns bereits jetzt, Sie zu unseren Teilnehmern zählen zu können.

Sur notre homepage, nous continuons à vous communiquer de plus amples détails et les frais de ce superbe voyage. Il va sans dire que vous pouvez vous y inscrire online. Comme toujours, des membres d’autres AOPA’s sont les bienvenus. Nous nous réjouissons d’ores et déjà de vous compter parmi nos participants. Votre équipe AOPA Suisse

Ihr AOPA-Switzerland-Team Markt in Kuopio | Marché à Kuopio Kallavesis-See | Lac Kallavesi

864 326 227 337 1'133 2’887


AOPA Switzerland

20

Position Report 240

Contact: Guido Seiferle www.seiferle.ch

www.aopa.ch

AOPA Switzerland

21

Position Report 240

Rückblick auf ein spannendes AOPA Flight-Safety-Seminar

Regard rétrospectif sur un Flight Safety Seminar AOPA captivant

Geballte Kompetenz in Brugg

„Sommet de compétence“ à Brugg

Ein Gastbeitrag von Sepp Moser, AOPA-Mitglied 352 Es ist eine gute Tradition: Jedes Jahr, bevor der Lenz die Fluglust wiedererweckt, lädt die AOPA zum Flight-SafetySeminar. Hier treffen unsere sicherheitsbewussten Mitglieder auf „geballte Kompetenz“ aus der Aviatik, um ebenso Hilfreiches wie Spannendes aus allen Sparten der General Aviation zu erfahren. So seriös vorbereitet, darf man sich natürlich noch mehr auf die bevorstehende Saison freuen.

Contribution de notre invité, Sepp Moser, AOPA 352 C’est une bonne tradition: Chaque année, avant que le printemps réveille l’envie de voler, AOPA invite à son Flight Safety Seminar. C’est ici que les membres souxieux de la sécurité rencontrent le „sommet de compétence“ du domaine de l’aviation afin d’apprendre des choses utiles mais aussi intéressantes de tous les coins de l’aviation générale. Préparé si sérieusement, on peut se réjouir encore davantage de la saison qui s’approche.

Daniel W. Knecht Untersuchungsleiter SUST (Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle) Thema: Analyse Flugunfälle

Daniel Flügel Versicherungsexperte A&I Aviation Insurance Thun Thema: Was ein Pilot über die Flugzeugversicherungen wissen muss


AOPA Switzerland

Diesmal fand der Anlass in Brugg statt. Brugg liegt zentraler als Winterthur und die Fachhochschule Nordwestschweiz bietet eine grosse, moderne Aula. Der Publikumsaufmarsch war beachtlich, weit über 100 AOPA-Mitglieder kamen in den Kanton Aargau. Man muss es immer wieder sagen, und AOPA-Präsident Daniel Affolter tat es denn auch bei seiner Begrüssung: Je höher die Regulierungsdichte in der Fliegerei, desto teurer wird die Sache, umso weniger wird geflogen und umso mehr gerät die Flugsicherheit in Gefahr. Hier setzte der Hauptrerefent an, der professionelle Unfalluntersucher, aber auch Militär- und Linienpilot Daniel Knecht von der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle SUST, dessen frühere Abkürzung BFU uns natürlich noch geläufiger ist. Anhand eines eindrücklichen Loriot-Sketches, demonstrierte Knecht, wie sich ein an sich harmloses Problem durch gut gemeinte, aber nicht hinreichend durchdachte Aktionen Schritt für Schritt zur letztlich nicht mehr kontrollierbaren Notlage auswachsen kann. Das gilt für technisch begründete Notlagen ebenso wie für solche mit menschlichen Wurzeln. Im technischen Bereich wird oft

22

Position Report 240

AOPA Switzerland

Cette fois, l’évènement avait lieu à Brugg. Brugg est situé plus au centre que Winterthour et l’université de sciences appliquées de la Suisse du Nord-Ouest offre une aula spacieuse et moderne. Le succès auprès du public était remarquable, et bien plus de 100 membres AOPA se rendaient au canton d’Argovie. On ne peut que le répéter, et le président AOPA, Daniel Affolter, le faisait lors de son mot de bienvenue: Plus que la densité des régularisations dans le cadre de l’aviation augmente, plus l’affaire devient plus chère, moins on vole et par ceci, la sécurité aérienne est de plus en plus en danger.

die Wahrscheinlichkeit einer Motorpanne im Reiseflug unterschätzt. Selbst bei einer Aussentemperatur von 20°C und einem Taupunkt von 10°C kann unter ungünstigen Umständen der Vergaser vereisen. Frühzeitiges Betätigen der Vergaservorwärmung ist also wichtig. Doch Vorsicht, ein Vergaser-Check ist nur dann aussagekräftig, wenn er mindestens 20 Sekunden dauert und in dieser Zeit kein Anstieg der Drehzahl erfolgt. Übrigens finden Sie den erwähnten Sketch im Internet unter www. youtube.com/watch?v=LsiaPcLHusA.

C’est bien sur ce point que l’orateur principal, l’enquêteur professionel d’accidents, mais aussi pilote militaire et privé, Daniel Knecht du service d’enquête suisse sur les accidents SESA, duquel l’ancien bpa fait partie, a commencé son discours. A l’exemple d’un sketsch de Loriot, Knecht montrait comment un problème – en principe bénin – peut se développer et devenir une situation critique non maîtrisable à la suite d’actions bien intentionnées mais mal réfléchies. Ceci est vrai pour des situations critiques causées par la technique aussi bien que pour des situations crées

Treibstoffmangel ist eine andere, weitherum unterschätzte Gefahr. Bei kleineren Flugzeugen sind die Tankanzeigen notorisch unzuverlässig. Die nicht ausfliegbaren Mengen sind nicht immer klar definiert und, was kaum bekannt ist: Der Treibstoffverbrauch ist nicht Teil der Zulassung. Die entsprechenden Angaben im Handbuch sind also vor allem bei älteren Flugzeugmodellen mit äusserster Vorsicht zu geniessen. Wichtig ist somit eine seriöse, konservative Flugplanung mit hinreichend bemessenen Reserven, zumal die Versicherungen wie auch die Richter in dieser Sache knallhart sind. Anders die SUST: Sie bildet sich ihre Meinung mit Fachkenntnis, ohne ein Urteil zu fällen. Knecht appellierte deshalb an die Piloten, auch glimpflich verlaufene Vorfälle zu melden. Unterbleibt die Meldung,

Die Treibstoffanzeige lügt

Das FAA bietet zum Thema Sauerstoffmangel im Cockpit weiterführende Information unter

23

Position Report 240

par les êtres humains. Dans le domaine de la technique, souvent la probabilité d’une panne de moteur lors d’un vol de voyage est sous-estimée. Même lors d’une température extérieure de 20° Celsius et un point de condensation de 10°C, le carburateur – dans des conditions défavorables – peut verglacer. Une activation du réchauffage du carburateur est donc très importante. Mais attention: un contrôle du carburateur est seulement probant s’il dure au moins 20 secondes et que – pendant ce temps – le nombre de tours n’augmente pas. En outre, vous trouvez le sketch mentionné dans l’internet sous www.youtube. com/watch?v=LsiaPcLHusA.

L’indicateur de carburant ment Le manque de carburant est un autre danger qui est très souvent sous-estimé. Sur les petits avions, les indicateurs de carburant sont notoirement fantaisistes. Les quantités non volables ne sont pas toujours clairement définies, et, ce qui est peu connu: la consommation de carburant ne fait pas partie de l’immatriculation. Les indications respectives dans le manuel – surtout pour les plus anciens modèles d’avions – sont à interpréter avec la prudence de Sioux. Ainsi, un planning de vol sérieux et conservatif avec des réserves suffisantes est très important; d’autant plus que les assurances comme les juges sont très durs à ce sujet. La SESA est différente: elle se fait son opinion par ses

La FAA offre au sujet du manque d’oxygàne au cockpit des informations plus détaillées sous

www.faa.gov/pilots/training/ airman_education/topics_of_interest/ hypoxia/


AOPA Switzerland

so muss die SUST von der Möglichkeit eines schweren Vorfalls ausgehen und eine Untersuchung einleiten. Viele Unfälle haben menschliche Ursachen, und unter diesen sticht der Sauerstoffmangel, die so genannteHypoxie, hervor. Das Thema ist zwar allgemein bekannt; viele Piloten unterschätzen jedoch den schleichenden Charakter des Phänomens. Der betroffene Pilot spürt den Sauerstoffmangel zu Beginn nicht und reagiert entweder zu spät, gar nicht oder mitunter auch völlig falsch. So kann es dann vorkommen, dass ein erfahrener Pilot als Position meldet "Brig, 8500 Fuss“, sich in Wirklichkeit aber über dem Nufenenpass befindet, und zwar auf

24

Position Report 240

connaissances spéciales, sans faire un jugement. Knecht – pour cette raison – faisait appel aux pilotes de signaler aussi les incidents qui se sont déroulés légèrement. Par manque d’une information, la SESA doit partir de l’idée qu’il s’agissait d’un incident grave et elle doit déclancher une investigation. Bien des accidents sont crées par des êtres humains, et parmi ceux-ci, c’est le manque d’oxygène – l’hypoxie – qui saute aux yeux. Il est vrai que le sujet est généralement connu; toutefois, bien des pilotes sous-estiment le caractère insidieux de ce phénomène. Tout d’abord, le pilote en question ne sent pas le manque d’oxygène et par cela, il réagit ou trop tard, pas du tout ou alors quelque fois de manière totalement

AOPA Switzerland

18'500 Fuss. Allerdings flog er auf dieser Höhe nicht mehr sehr lange; aber Immerhin überlebte er den Crash mit sehr viel Glück. Das Phänomen „Sauerstoffmangel“ manifestiert sich bei jedem Menschen auf ganz individuelle Art. Das kann zum Beispiel Euphorie sein, oder durch einen sich rosarot verfärbenden Blick oder anderswie. Das beste Gegenmittel heisst in diesem Fall Vorbeugen. Hier hilft nur der rechtzeitige und nicht zu knappe Konsum von Sauerstoff. Es gibt kleine und günstige Geräte, so genannte Pulsoximeter, mit denen sich der Sauerstoffgehalt des Blutes überwachen lässt Schliesslich kann man sein Verhaltensprofil als Privatpilot in einer Unterdruckkammer erfahren, freilich nur in den USA. Was Daniel Knecht aus der Perspektive des Unfallexperten sagte, wurde in der Folge von Andres Kunz vertieft. Kunz ist Arzt und Direktor des Fliegerärztlichen Instituts der Luftwaffe in Dübendorf. Er bestätigte das Problem der mangelhaften Selbstkontrolle so: "Man denkt, man habe es im Griff, aber man hat es nicht mehr". Die Luftwaffe schickt deshalb all ihre Piloten in die Unterdruckkammer einerseits, um ihre Widerstandskraft zu messen und andererseits, um ihnen die im Alltag lebensbedrohliche Erfahrung unter kontrollierten Laborbedingungen zu vermitteln. Nicht ohne Grund, denn immer wieder kommt es auch im Militär zu Hypoxiefällen während des Fluges. Letztmals geschah dies im Sommer 2011. Dabei

Melanie Streit Expertin Flight Information Service bei Skyguide Thema: Neue Ausrichtung des FIS (Flight Information Service)

Dr. med. Andres Kunz Direktor FAI (Flugärztliches Institut) Thema: Human Factors, Sauerstoffmangel

25

Position Report 240

fausse. Ainsi, il peut arriver qu’un pilote expérimenté annonce comme position „Brigue, 8500 pieds“ alors qu’il se trouve en réalité en-dessus du col de Nufenen, et ceci à 18'500 pieds. Il est vrai qu’il ne volait plus à cette altitude pendant longtemps; mais il survivait le crash tout de même avec bien de la chance. Le phénomène „manque d’oxygène“ se manifeste pour chaque personne de façon tout à fait individuelle. Ceci peut être par exemple de l’euphorie, ou par un regard qui vire vers la couleur rose ou d’une autre manière. Le meilleur „antidote“ dans ce cas-là est la lutte préventive. Ici, c’est seul une consommation d’oxygène au bon moment et suffisante. Il y a des appareils – petits et bon marché – des oxymètres – à l’aide desquels la teneur en oxygène du sang peut être surveillé. En somme on peut connaître son profil comportemental comme pilote privé dans une chambre à vide, cependant seulement aux Etats-Unis. Ce que disait Daniel Knecht, vu de la perspective de l’enquêteur d’accidents était par la suite approfondi par Andres Kunz. Kunz est médecin et directeur de l’insitut de médecine aéronautique de l’armée de l’air à Dubendorf. Il confirmait le problème de l’auto-contrôle comme suit: „On pense qu’on a tout sous contrôle, mais on ne l’a plus“. Pour cette raison, l’armée de l’air envoie tous ses pilotes dans la chambre à vide, d’un côté pour mesurer leur résistance et de l’autre côté pour leur faire part des expériences potentiellement

Erreichbarkeit Office AOPA Switzerland:

Accessibilité du bureau AOPA Suisse:

Telefonisch von Montag bis Donnerstag von 8.30h bis 11.30h oder jederzeit per email an office@aopa.ch. Termine nach Absprache.

Par téléphone du lundi au jeudi de 08.30h à 11.30h ou à n’importe quelle heure par e-mail à office@aopa.ch. Rendez-vous après accord.


AOPAZusatzrechtsschutz

Protection juridique complémentaire AOPA

Als Mitglied der AOPA Switzerland haben Sie die Möglichkeit, den bestehenden Pilotenrechtsschutz zu äusserst attraktiven Konditionen zu ergänzen.

En tant que membre de l’AOPA Suisse, vous avez la possibilité de compléter votre protection juridique pour pilote à des conditions extrêmement attractives.

• Privat- und Verkehrsrechtsschutz

• Protection Juridique Privée et Circulation

• Ausdehnung der Deckungssumme des Pilotenrechtsschutzes auf Fr. 250 000.–

• Extension de la somme d’assurance à Fr. 250 000.– pour la protection juridique pilote

Info und Anmeldung : www.aopa.ch

Info et inscription : www.aopa.ch

DAS Rechtsschutz-Versicherungs-AG Avenue de Provence 82, 1000 Lausanne 16 Tel. 021 623 92 23 · Fax 021 623 92 33

Europas Nr. 1 im Rechtsschutz.

DAS Protection Juridique SA Avenue de Provence 82, 1000 Lausanne 16 Tél. 021 623 92 23 · Fax 021 623 92 33

N o 1 de la protection juridique en Europe.


AOPA Switzerland

spielen die hohen Beschleunigungen, denen Kampfpiloten ausgesetzt sind (im Luftkampf bis zu 7g), eine erschwerende Rolle. Auch Kunz kennt kein Patentrezept gegen die Gefahr der Hypoxie und verweist auf allgemeine Tugenden: Ein guter allgemeiner Trainingszustand, insbesondere bezüglich Herz und Lunge, stärkt die Widerstandskraft. Das Pulsoximeter findet auch Kunz eine gute Idee, doch sollte man berücksichtigen, dass Anzeigen unter 80% unzuverlässig sind und die Geräte bei kalten Fingern eher zu tiefe Werte anzeigen. Bei Sauerstoffabgabe empfiehlt der Arzt Geräte mit konstantem Gasfluss und Nasenkanüle oder solche, die nur beim Einatmen Sauerstoff durch eine Maske liefern.

Augen auf beim Kleingedruckten Geschieht trotz aller Vorsicht ein Malheur, braucht man eine Versicherung. Aber welche? Hierzu referierte der dritte Daniel des Tages, Flügel mit Nachnamen

28

Position Report 240

létales dans leur vie quotidienne dans des conditions de laboratoire contrôlées. Non pas sans raison: il y a toujours des cas d’hypoxie aussi dans l’armée pendant le vol. La dernière fois en été 2011. Les accélérations fortes, auxquelles les pilotes de combat sont soumis (dans le combat aérien jusqu’à 7g) jouent un rôle aggravant. Et même Kunz n’a pas de recette contre le danger de l’hypoxie et se réfère aux vertus généraux: Un bon état général d’entraînement, en particulier par rapport au coeur et aux poumons renforce la résistance. L’oxymètre – dit Kunz – est une bonne idée; toutefois, on devrait considérer que les indicateurs en-dessous de 80% sont fantaisistes et que les appareils indiquent des valeurs plutôt basses si on a les mains froides. Pour la distribution d’oxygène le médecin recommende des appareils avec un écoulement de gaz constant et canule nasale ou alors des appareils qui fournissent de l’oxygène seulement lorsqu’on aspire par un masque.

AOPA Switzerland

und Luftfahrtspezialist bei A+I Aviation Insurance Daniel Flügel empfahl namentlich die genaue Lektüre der Allgemeinen Vertragsbedingungen, denn dieses "Kleingedruckte" ist im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung nicht bei allen Versicherungsgesellschaften identisch und birgt bisweilen Potenzial für herbe Überraschungen. Als Grundregel für ein normales kleineres Privatflugzeug gelten für Flügel Deckungssummen von 1 bis 2 Millionen Franken pro Passagierplatz und von mindestens 3 Millionen Franken für die Dritthaftpflicht. Besser wären hier 5 Millionen Franken Deckung, denn die Prämienunterschiede sind verhältnismässig gering. Zum ewigen Thema "Entgeltliche Privatflüge mit oder ohne Flugschein?" vertrat Flügel mit Unterstützung mehrerer im Plenum anwesenden Rechtsanwälte

29

Position Report 240

Attention aux textes imprimés en petits caractères! Si – malgré toutes les précautions – un malheur nous arrive, on a besoin d’une assurance. Mais laquelle? A ce sujet, c’est le troisième orateur de la journée, Daniel Flügel (aile), spécialiste aéronautique auprès de A+I Aviation Insurance. Daniel Flügel recommendait tout particulièrement la lecture des conditions générales d’assurance, car ces textes „imprimés en petits caractères“ ne sont pas identiques pour toutes les compagnies d’assurances, contrairement à l’opinion générale. Pour cette raison, ces textes peuvent cacher des mauvaises surprises. Comme règle fondamentale pour un petit avion privé normal – selon Flügel – des montants maximum garantis de 1 à 2 millions CHF par siège de passager et d’au moins 3 millions CHF pour la responsabilité de tiers sont applicables. Pour cette dernière, une

avionitec ag c/o fliegerschule Birrfeld natel 079 662 9863 c/o mecanair sa. ecuvillens natel 079 431 7019

FULL SERVICE OF AVIONICS AND INSTRUMENTS EASA approved Maintenance and Design Organisation

CH.145.0181

avionitec ag.ch gac / postfach 63 ch-8058 zürich-airport tel. +41 (0)43 816 4439 www.avionitec.ch info@avionitec


AOPA Switzerland

einen klaren Standpunkt: Ohne Flugschein fliegen, denn dann muss im Schadenfall der Geschädigte die Schuld des Piloten beweisen und nicht dieser seine Unschuld. Den Exkursen in die Welt der menschlichen Grenzbereiche folgte ein Referat von Melanie Streit vom Fluginformationsdienst der Skyguide. Sie versicherte glaubhaft, dass sie und ihre Kollegen von "Zurich Information" und "Delta" (deren Arbeitsplätze übrigens direkt nebeneinander liegen und die sich somit gut koordinieren können) auch den kleinen Luftraumbenützern so weit als möglich helfen, Flüge gedanklich mit zu verfolgen und sich abzeichnende Probleme so weit als möglich anzusprechen. Nur dürfe man sich nie ganz auf diese Servicebe-

Bitte Termin vormerken Unser nächstes Flight Safety Seminar findet voraussichtlich am

Samstag, 16. Februar 2013 in Brugg statt.

Daniel Flügel Versicherungsexperte A&I Aviation Insurance Thun Thema: Was ein Pilot über die Flugzeugversicherungen wissen muss

30

Position Report 240

couverture de CHF 5 millions serait meilleure car les différences de primes sont relativement petites. Au sujet de l’éternel thème „vols privés dédommagés avec ou sans billet d’avion?“ Flügel – avec le support de quelques avocats participants à l’assemblée – prenait une position bien claire: Voler sans billet d’avion, car en ce moment-là, la personne lésée doit – en cas de sinistre – prouver la culpabilité du pilote et non pas ce dernier son innocence. Les digressions dans le monde des limites humaines étaient suivies par un discours par Melanie Streit du service d’information de Skyguide. Elle assurait de manière crédible qu’elle et ses collègues de „Zurich Information“ et „Delta“ (dont les postes de travail se trouvent l’un à côté de l’autre et qui ainsi peuvent très bien se coordonner) assistent les petits utilisateurs de l’espace aérien aussi bien que possible, de suivre des vols intellectuellement et d’aborder des problème prévisibles aussi bien que possible. Toutefois, on ne devrait jamais compter entièrement sur cette volonté de service car leurs possibilités du personnel sont aussi limitées que les moyens techniques. Ainsi, „Zurich Delta“ n’a pas de propre

AOPA Switzerland

31

reitschaft verlassen, denn ihre personellen Möglichkeiten seien so beschränkt wie die technischen Mittel. So hat "Zurich Delta" keinen eigenen Luftraum, sondern lediglich eine koordinierende Funktion, und in gewissen geografischen Zonen ist die Funk- und Sekundärradarabdeckung mangelhaft. Einen grossen Wunsch richtete die Referentin an die Piloten: Änderungen der Flugroute und ganz allgemein die eigenen Absichten mitteilen. Hier gilt die klare Devise, im Notfall lieber viel zu früh als ein wenig zu spät eine Notlage zu deklarieren. Den Schluss des diesjährigen Seminars machte Philippe Hauser, CEO der AOPA Switzerland. Er hatte Erfreuliches zu vermelden: Die Zahl der Luftraumverletzungen geht insgesamt zurück. Allerdings verschwieg er nicht, dass einige Hotspots immer noch Sorgen bereiten. Und schliesslich erfuhren die Anwesenden, dass die neue ärztliche Tauglichkeitsprüfung gemäss EASA für Privatpiloten ausnahmsweise nicht komplizierter, sondern ein wenig einfacher wird.

Position Report 240

Date à retenir Notre prochain Flight Safety Seminar aura lieu probablement le

samedi, 16 février 2013 à Brugg. espace aérien, mais seulement une fonction de coordination, et dans quelques zones géographiques, la couverture de radio et de radar secondaire est médiocre. L’oratrice adressait un grand désir aux pilotes: Communiquer les changements de la route aérienne et en général les propres intentions. Dans ce contexte, la devise claire: en cas d’urgence, il vaut mieux déclarer une situation critique bien trop tôt qu’un peu trop tard. Pour clôturer le séminaire de cette année, Philippe Hauser, CEO de l’AOPA Suisse, s’addressait à l’audience. Il avait des choses à raconter qui faisaient plaisir. Dans l’ensemble, les violations de l’espace aérien sont en dégression. Toutefois, il ne cachait pas que quelques „Hotspots“ continuent à faire des soucis. Et finalement, les participants apprenaient que le teste médical d’aptitude, selon l’AESA, exceptionnellement n’est pas devenu plus compliqué mais plus simple.

Impressum AOPA Switzerland Steinstrasse 37 CH-8003 Zürich Telefon 044 450 50 45 Fax 044 450 50 46 eMail office@aopa.ch Internet www.aopa.ch

Redaktion Jan Karbe (Hjk) Altweg 23 8450 Andelfingen Telefon 052 317 50 88 Fax 052 317 50 89 centerline@bluewin.ch

Design, Grafik, Druck-Center sli.communication ltd liab. co, werbeagentur Telefon 041 211 00 90 eMail info@sli.ch Internet www.sli.ch


AOPA Switzerland

Unser Fotowettbewerb zeigt Wirkung

32

Position Report 240

AOPA Switzerland

Notre concours photo se fait sentir

Hier nun eine weitere Staffel Bilder zu Voici une nouvelle série de unserem Jahreswettbephotos de notre concours kann So schön se werb, die es in die Vorausde l’année qui ont réussi à in Fliegen wahl geschafft haben. Die atteindre la préselecs lu p n de Il n’y a rie l o v Aktion geht auch in den tion. L’action contile e u q beau nächsten Ausgaben nuera aussi dans nos weiter. prochaines éditions. Wer also noch Lust hat, seine Bilder einzuschicken und sich eine tolle Fliegeruhr unseres neuen Sponsors "ORIS" zu sichern, kann seine Fotos noch einschicken. Bitte nur per E-Mail an office@aopa.ch und nur Bilder in genügend hoher Auflösung.

1

Donc, celui qui envie de nous faire parvenir ses images afin de s’assurer le prix – une superbe montre de n o t r e nouveau sponsor „ORIS“ – peut encore nous les transmettre. Nous vous prions de bien vouloir nous les faire parvenir uniquement par e-mail et seulement des images avec une définition suffisante.

2

33

Position Report 240

Die Redaktion des Position Reports hat diese Bilder zu den Bildern der Ausgabe 240 gewählt. Damit haben es diese Bilder in die engere Auswahl unseres Bilder-desJahres-Wettbewerbs geschafft. In den nächsten Ausgaben stellen wir weitere Sieger-Kandidaten vor.

La rédaction du Position Report a choisi ces photos comme images de l’édition 240. Ainsi, ces photos on réussi à se joindre au cercle des candidats pour „l’image de l’année“. Nous vous présenterons d’autres candidats qui pourront finalement sortir comme vainqueur du concours dans nos prochaines éditions.

Bild 1 - 5 Pavel Urbànek; AOPA 8766 Bild 6 - 7 Petra Lämmler, AOPA 9339 Bild 8 - 9 Roger Harr, AOPA 2908

Photo 1 - 5 Pavel Urbànek; AOPA 8766 Photo 6 - 7 Petra Lämmler, AOPA 9339 Photo 8 - 9 Roger Harr, AOPA 2908

Bild 01 auf der Pirschfahrt in Okavango, in der Nähe des Flugplatzes Xakanaxa mit unserem Flugzeug im Hintergrund Bild 02 über der Namib Wüste. Im Bild die Düne 54

Photo 1 A la „chasse“ à Okavango, à proximité de l’aérodrome de Xakanaxa; au fond, notre avion Photo 2 En-dessus du désert de Namib. Sur notre image, la dune 54


3

6

4

7

5

8

9

Bild 03 short final in Sossusvlei Desert Lodge, gleich am Rand der Namib Wüste Bild 04 über Okavango, auf dem Weg von Xakanaxa nach Maun Bild 05 über Namibia, Goantagab Fluss nördlich von Brandberg Bild 06 Maule im Eiger-Nordwand-Parking Bild 07 L4 Morane in voller Aktion Bild 08 Charly ist ein 6-jähriger Irish Soft Coated Wheaten Terrier. Er liebt es, als Passagier mit in die Luft zu gehen. Was Charly auf dem Kopf hat ist übrigens kein Headset, sondern ein spezieller Gehörschutz für Hunde Bild 09 Dieses Foto wurde aufgenommen mit einer aussen montierten Kamera mit Selbstauslöser, im Gebiet Jungfraujoch

Photo 3 Short-final à Sossusvlei Desert Lodge, au bord du désert de Namib Photo 4 En-dessus d’Okavango, en route de Xakanaxa vers Maun Photo 5 En-dessus de la Namibie, la rivière Goantagab au Nord de Brandberg Photo 6 Maule au „Parking à la face nord de l’Eiger“ Photo 7 L4 Morane en pleine action Photo 8 Charly est un Irish Soft Coated Wheaten Terrier. Il adore voler comme passager. Ce que Charly porte sur sa tête, notamment, n’est pas un headset mais une protection anti-bruit spéciale pour chiens Photo 9 Cette photo a été prise par moyen d’une caméra montée à l’extérieur avec déclencheur automatique, dans la région du Jungfraujoch


AOPA Switzerland

36

Position Report 240

31. Generalversammlung des Verbands Schweizer Flugplätze in Buochs Am Flugplatz Buochs wurde die ordentliche 31. Generalversammlung des Verbands Schweizer Flugplätze (VSF) durchgeführt. In Anwesenheit zahlreicher Schweizer Parlamentarier, des Direktors des Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL), des Chefs Einsatz der Luftwaffe, Divisionär Bernhard Müller, sowie der Nidwaldner Regierungsräte Hans Wicki (FDP) und Res Schmid (SVP) informierten Präsident Werner Ballmer und Geschäftsführer Pierre Moreillon über drängende Probleme und aktuelle Themen, mit denen sich der Verband derzeit auseinandersetzen muss. So bestehen trotz der im Jahr 2009 vom Schweizer Volk gut geheissenen Spezialfinanzierung des Luftverkehrs erhebliche Deckungslücken zur Finanzierung der Flugsicherheit, für welche die Flugplätze ab 2016 selber aufkommen müssen. Ballmer warnte in diesem Zusammenhang vor einem möglichen finanziellen „Grounding“ gewisser Flugplätze, wenn diese zu massiven Erhöhungen der Landegebühren gezwungen würden. Moreillon forderte von der EASA, der Flugsicherheitsbe-

Ici,

hörde der EU, bei der Umsetzung von Regulierungen mehr Rücksichtnahme auf die kleineren Flugplätze. Positiv wurde erwähnt, dass sich der VSF dank der mit seinen deutschen Partnern geschaffenen Vereinigung der Europäischen Regionalflugplätze (ERAC) bei der EU mehr Gehör verschaffen kann. Im Anschluss an die GV sprach Gastreferent Max Binder, SVP-Nationalrat aus Zürich und Präsident der parlamentarischen Gruppe Luft- und Raumfahrt, zu den Mitgliedern des Verbandes. Binder kritisierte insbesondere den hohen administrativen Aufwand bei Gesuchen und plädierte dafür, dass der Bund mehr Geld für die Flugsicherheit ausgibt als es der Verteilschlüssel der Spezialfinanzierung des Luftverkehrs derzeit vorsieht. Neu in den Vorstand des VSF wurde Daniel Ruhier gewählt. Ruhier war von 2007 bis 2010 Vertreter der Schweiz im Rat der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO.

AOPA Switzerland

Le Position Report de l’AOPA apparaît six fois par an. Avec votre annonce vous atteignez env. 12’000 lectrices et lecteurs – aussi en

lien avec notre site internet. Interessé? Envoyez un e-mail à office@aopa.ch avec le motclef «Inseratetarif Position Report».

Position Report 240

31ème assemblée générale de l’association suisse des aérodromes à Buochs La 31ème assemblée générale ordinaire de l’association suisse des aérodromes (ASA) a eu lieu à l’aérodrome de Buochs. En présence de nombreux parlementaires, du directeur de l’office fédéral de l’aviation civile (OFAC), du chef intervention de l’armée de l’air, divisionnaire Bernhard Müller ainsi que des conseils d’état du canton de Nidwald Hans Wicki (PLR) et Res Schmid (UDC), le président Werner Ballmer et le directeur Pierre Moreillon informaient au sujet de problèmes insistants et de thèmes d’actualité avec lesquels l’association doit s’occuper à présent. Malgré le fait que le financement spécial de l’aviation fut approuvé par le peuple suisse en 2009, des insuffisances de couvertures pour le financement de la sécurité aérienne existent encore, et ce sont les aérodromes qui doivent les financer par eux-mêmes à partir de 2016. Ballmer – dans ce contexte – alerte l’audience d’un possible „grounding“ financier de certains aérodromes si ceux-ci seraient forcés à augmenter leurs taxes d’atterrissage de manière massive. Moreillon demande de la part de l’AESA, l’agence européenne de la sécurité

An dieser

vous pourriez voir votre propre annonce

37

aérienne de l’UE plus de considération pour les petits aérodromes dans l’application de régulations. Un point positif était souligné: grâce à l’association des aéroports régionaux européenne (ERAC) créée avec ses partenaires allemands, l’ASA a plus de possiblités de faire entendre sa voix auprès de l’UE. Après l’assemblée générale, Max Binder, conseiller national UDC de Zurich et président du groupe parlementaire de l’aéronautique et de l’aérospatiale s’adressait aux membres de l’association. Binder critiquait en particulier le grand investissement administratif dans le domaine des requêtes et plaidait pour que la fédération dépense plus d’argent pour la sécurité aérienne que la clé de répartition du financement spécial pour l’aviation le prévoit à présent. Daniel Ruhier fut élu comme nouveau membre du directoire de l’ASA. Ruhier était le représentant de la Suisse dans le conseil de l’organisation de l’aviation civile internationale (OACI) de 2007 à 2010.

Stelle

Der AOPA Position Report erscheint sechs Mal pro Jahr. Sie erreichen mit Ihrem Inserat rund 12‘000 qualifizierte Leserinnen und Leser – auch in

könnte Ihr Inserat stehen.

Verknüpfung mit unserer Homepage. Interessiert? Schicken Sie ein E-Mail an office@aopa.ch – mit dem Stichwort «Inseratetarif Position Report».


Als AOPA-Mitglied können Sie sich auf ausgezeichneten Service …

… und... günstige Preise verlassen!

En tant que membre de l’AOPA, fiez-vous à notre service d’excellence …

… et à nos prix avantageux!

AOPA-Mitglieder sind bei Zurich Connect günstig und vorteilhaft versichert

Les membres de l’AOPA profitent de tous les avantages de l’assurance Zurich Connect!

Zurich Connect ist die Nr. 1 Online-Versicherung der Schweiz mit ausgezeichnetem Service und günstigen Preisen. Profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Zurich Connect est le numéro 1 de l’assurance en ligne en Suisse, avec des primes avantageuses et un service haut de gamme. Profitez vous aussi des avantages suivants:

Günstigere Prämien für AOPA-Mitglieder Lebenspartner im gleichen Haushalt profitieren auch Top-Versicherungsleistungen mit individuellen Lösungen

Kundenfreundliche 1-Jahresverträge Im Schadenfall 7 × 24 Stunden-Service Schweizweit 126 Help Points

Jetzt Prämie berechnen und Offerte einholen:

Contrats d’un an, avantageux pour le client 126 Help Points dans toute la Suisse En cas de sinistre, service d’assistance 24h/24, 7j/7

Calculez la prime dès maintenant et demandez une offre:

zurichconnect.ch/partnerfirmen

0848 860 260

ID: Passwort:

Mo – Fr von 8.00 –17.30 Uhr Exklusive Telefonnummer für AOPA-Mitglieder

aopa zuritel

Primes plus avantageuses pour les membres de l’AOPA Le partenaire du même foyer en profite également Prestations d’assurances de qualité avec solutions individuelles

FLUGZEUGEIGNER- UND PILOTENVERBAND Association des propriétaires et pilotes d’avions

zurichconnect.ch/partnerfirmen

0848 860 260

ID: aopa Code d‘accès: zuritel

Lu – ve de 8h00 à 17h30 Numéro de téléphone exclusif pour les membres de l’AOPA

FLUGZEUGEIGNER- UND PILOTENVERBAND Association des propriétaires et pilotes d’avions Versicherungsträger: Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG

Assureur: Zurich Compagnie d‘Assurances SA


Einladung

Invitation

zur 48. ordentlichen Generalversammlung der AOPA Switzerland

à la 48ème assemblée générale ordinaire de l'AOPA Switzerland

Samstag, 16. Juni 2012, 13:30 Uhr auf dem Flugplatz Bressaucourt LSZQ

Samedi, 16 juin 2012, 13:30 heures à l’aérodrome de Bressaucourt LSZQ

Traktanden: 1. Konstituierung, Wahl des Protokollführers und der Stimmenzähler 2. Genehmigung des Protokolls der 47. GV vom 25. Juni 2011 3. Jahresbericht 2011/2012 4. Jahresrechnung 2011 5. Entlastung des Vorstandes 6. Wahlen 7. Aktivitäten 2012/2013 8. Verschiedenes

Ordre du jour: 1. Constitution de l’AG et élection du secrétaire et des scrutateurs 2. Approbation du protocole de la 47ème AG du 25 juin 2011 3. Rapport annuel 2011/2012 4. Bilan et compte des résultats 2011 5. Décharge au comité 6. Elections 7. Activités 2012/2013 8. Divers

Die Jahresrechnung 2011 (bestehend aus Bilanz und Erfolgsrechnung) ist im Mitgliederbereich auf unserer Homepage www.aopa.ch abrufbar. Sie wird ausserdem vor der Generalversammlung aufliegen.

Le bilan et compte des résultats 2011 seront disponible sur notre site internet www.aopa. ch dans la section des membres. Les comptes annuels sont également à votre disposition lors de l’assemblée générale.

Anträge an die Generalversammlung sind bis spätestens zum 1. Juni 2012 dem Vorstand einzureichen. Nicht termingerecht eingereichte Anträge können an der GV nicht behandelt werden.

Les requêtes pour l'assemblée générale sont à communiquer avant le 1er juin 2012 au comité. Les demandes qui ne seront pas soumises à temps ne seront pas traitées lors de l'assemblée générale.

Um 12:00 Uhr wird für alle Anwesenden ein Apéro serviert.

Un apéro pour les participants de l’AG sera offert à partir de 12:00 heures.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle Mitglieder sich mit dem entsprechenden Formular auf unserer Homepage www.aopa.ch anzumelden.

Nous vous prions de bien vouloir vous inscrire à l’assemblée générale pour des raisons d’organisation par notre site internet www.aopa.ch. Nous vous en remercions.

Besten Dank und bis bald AOPA Switzerland Im Namen des Vorstandes

Nous vous en remercions. AOPA Switzerland Au nom du comité

Daniel Affolter, Präsident

Daniel Affolter, Président


AOPA Switzerland

42

Position Report 240

NEWSDESK

43

Position Report 240

NEWSDES

NEWSDESK NEWSDESKNEWSDESK NEWSDESK WSDESK NEWSDESK NEWSDESKNEWSDESK NEWSDESK NEWSDESK

AOPA Switzerland

NEWSDESK NEWSDESKNEWSDESKNEWSDESK WSDESK NEWSDESK NEWSDESK NEWSDES NEWSDESK NEWSDESK

SDESK NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

NEWSDESK

Pilot Mistakes Planet for Oncoming Plane A sleepy pilot on his flight from Canada to Switzerland mistook the planet Venus for an oncoming plane and sent his Air Canada jet into a steep dive that bounced passengers off the ceiling, injuring 16. This controlled “uncontrolled action” caused a near miss with a real plane flying 1,000 feet lower. Air Canada initially described the injuries to 14 passengers and two flight attendants as the result of "severe turbulence," but a report recently released by the Transportation Safety Board of Canada explains what really happened over the Atlantic Ocean on an overnight flight from Toronto to Zurich. According to the report, the plane's first officer had been sleeping, as is permitted by Air Canada on transatlantic flights, when he was awakened by the pilot's

The "confused and disoriented" first officer, however, believed that the planet Venus was the approaching plane, and was coming right at the Air Canada jet. He forced the plane into a dive. Passengers who were not wearing seatbelts, many of them asleep, were slammed into the ceiling and overhead bins. Realizing what had happened, the pilot was able to pull the plane out of the dive after it had descended 400 feet. The U.S. military plane passed safely underneath. Seven of the injured were treated in a Swiss hospital after the plane landed safely.

Kennen Sie vielleicht eine Antwort?

Die brennende Frage des Monats In der Aprilausgabe des Deutschen Magazins "Pilot und Flugzeug" ist unter dem Titel "Dear International Pilots - You Are Not Welcome In Europe" ein lesenswerter Beitrag von Jan Brill abgedruckt. Er stellt dort die etwas polemisch anmutende, aber durchaus nachvollziehbare Frage: "Warum haben wir unseren Regierungen erlaubt, die Luftfahrtgesetzgebung in die Hand einer zutiefst undemokratischen

Herzlich Soyez les willkommen bienvenus bei der AOPA chez AOPA Neumitglieder – Nouveaux membres

report of the plane's position. The pilot indicated that a U.S. Air Force cargo plane was approaching the Air Canada 767-300 at an elevation about 1,000 feet below the passenger jet.

Vorname Name

Wohnort Vermittelt durch

Ferdinand

Jaggi

Hüntwangen

Martin

Mannarella Münsingen

Philippe Hauser / 3348

Member Nr. 9552 9560

Martin Reusser Glattbrugg

9561

Frederic

Rusconi

Pully

Beni Lysser / 2978

9562

Ernst

Rüegg

Steg im Tösstal

Wiedereintritt

3777

Claude Vuichard Fribourg

Wiedereintritt

3251

Claudio

Wiedereintritt / Philippe Hauser 3348 8582

Corfu

Zürich

Alexander Hoffmann Horgen

9565

Alexander

Harte

Spiez

Beni Lysser / 2978

9566

Hans

Allemann

Zweisimmen

Beni Lysser / 2978

9567

Thomas Manser Zürich

9568

Stephane

9569

Oechslin

Gland

Eric Epple / 946

David Lunsford Stechelberg

9570

Rolf Rüegg Rieden

3706

Wiedereintritt

Piotr Galek Herrliberg

9571

und niemandem Rechenschaft schuldigen Bürokratie zu legen, die zudem auch noch so gut wie keine Kenntnisse über die private Luftfahrt hat?".

Eugen

Hildebrandt

Gross

Sandrina Petrig / 4965

9572

Marcel

Reber

Lyss

Peter Adam / 7815

9573

Jean-Marc Pfefferlé

Brent

9574

Fühlen Sie sich von dieser Frage angesprochen? Dann schicken Sie uns Ihre Antwort an office@aopa.ch mit dem Vermerk "Eurohimmel" - die interessantesten Antworten drucken wir gerne ab.

Markus

Bönigen

9575

Steiner

Beni Lysser / 2978

Daniel Girardet Prangins

9576

Samuel

Gugger

Heimenschwand Beni Lysser / 2978

9578

Andreas

Horn

Schönried

9579

Beni Lysser / 2978


AOPA Switzerland

44

Position Report 240

AOPA Switzerland

45

Position Report 240

NEW AEROEXPO UK FLY-IN PARTY

Nécrologie d’Erwin Hürlimann Celui qui fait partie de la famille de l’aviation générale suisse, connaissait Erwin Hürlimann personnellement ou du moins par ouïdire. La „roche primitive aéronautique helvétique“ comme on surnommait Hürlimann de temps à autre , est décédé le 3 janvier 2012 après une vie mouvementée à l’âge de 84 ans. On avait connu Hürlimann par rapport à différentes compagnies dans lesquelles Erwin avait son mot à dire, comme par exemple la Hürlimann Flugzeugbehör (accessoires aéronautiques), l’école montgolfière „Hot-Hit“, la On Top SA ou alors les Heliport Services. Mais c’est aussi par sa collaboration dans le cadre du plan sectoriel de l’infrastructure aéronautique (PSIA) pour la réaffectation d’aéordromes militaires en installations civiles que Hürlimannse se faisait connaître. En plus, il était le fondateur de la AAA Antique Airplane Association qui maintenant est bien connue. Bien des gens le connaissaient comme expert absolu en matière de matériel de secours aéronautique. Il y a deux grands évènements qui ont marqué la vie d’Erwin; un crash d’avion et un accident d’avalanche. Il devait passer des mois et des mois comme patient à l’hôpital paraplégique. Grâce à sa volonté irrépressible et le support de sa femme Milly qu’il adorait, Erwin a réussi à surmonter ces situations. Erwin Hürlimann était un homme de bien, marqué par l’honnêteté et le sens de l’entrepreneur. Il va manquer à l’aviation légère suisse et il restera gravé dans notre mémoire. Eric Epple, Membre du directoire AOPA Suisse

FREE ADMISSION for pilots and their passengers to enjoy an evening of entertainment, in a relaxed and enjoyable atmosphere with fellow aviators. Starting at 18:00hrs on Saturday 26th May after the day's show, the Cirrus Hall will be turned into an Entertainment Hall with BBQ and Beers for the rest of the evening. Entertainment will be provided throughout the evening, details to be announced nearer the time. As the evening draws to a close you can Camp Under Wing overnight ready for the following day's show. We'll also be awarding daily Fly-In prizes for: Longest flight to the event | Best Home-built Aircraft Best Vintage Aircraft | 'Concours de Elegance'

http://w w w.expo.aero/uk /fly-in


AOPA Switzerland

46

Position Report 240

Members Corner als Mitglied inserieren Sie hier gratis Mitglieder haben hier die Möglichkeit, gratis Kleininserate (Tausch, Occasion, Mitflugan­gebote usw.) erscheinen zu lassen. Bedingungen: Nur Text, maximal ca. 5 Zeilen inkl. Name, AOPA-No und Telefon oder Adresse. Keine Chiffre-lnserate, keine Geschäftsan­zeigen und nur Anzeigen, die mit Luftfahrtmaterial, Jobs (Angebote oder Gesuche) oder GA-Flugtourismus zu tun haben. Keine Garantie für Platzierung, Zeitpunkt und kein «Gut zum Druck». Erscheint auch auf Internet www.aopa.ch, geben Sie Ihre E-Mail ­Adresse an. Bitte keine telefonischen Aufträge.

Ici, les membres ont la possibilité de faire paraître des petites annonces (trocs, occasions, ­participation à des vols etc.). Condition: max. 5 lignes environ, nom, no. de membre AOPA et adresse ou téléphone y-compris. Pas d’annonces sous chiffre, pas d’annonces commerciales et seulement des annonces qui touchent au matériel aéronautique, aux places de travail ou au tourisme AG. Pas de garantie pour l’emplacement, la date de parution et la justesse de la publication. Les textes paraissent aussi sur Internet www.aopa.ch, indiquez donc votre adresse E-Mail. Pas de commande par téléphone svp.

Zu Verkaufen: Garmin 695 Handheld neuwertig, CHF 950.- martin@wiedmann.ch +41 79 400 9774 Zu Verkaufen: Mooney Rocket 305, 2000 conversion. 1980, converted 2000, N-reg., TT 2140, 305 BHP, 235 KTAS !!, 2 x GNS430, Apollo MX20 terrain and SC, RA, Sandel, Fuelcomputer, Mode S XPDR, Artex ME-406 ELT, speedbrakes, long range, oxy, USD 171'000, thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch Zu Verkaufen: 1/4 Mooney M20J. HB-DFN, Bj. 79, Birrfeld LSZF, TSN 3200, z.Zt. ca. 100 Std./Jahr, Motor 1200 TSN, Prop 400 TSN, IFR certified, 1-Achs-AP, slaved HSI (auf GPS), COM1/NAV1: GPS Garmin GNS 430, COM2/NAV2: Garmin SL 30 (neu 3/12), ADF, GLS, GMA 340, ELT 406, Garmin GTX 328, Electr. Fuel Flow, Dinghi, Schwimmwesten, Sauerstoff. NEU (11/11): Stormscope WX500, PowerFlarm. CHF 20T, WWW.HBDFN.CH

AOPA Switzerland

47

Position Report 240

Zu Verkaufen: 12/2007 CIRRUS SR22-G3 GTS,. S/N 2809, N978SR, 270 TT, Platinum Continental IO-550N, Hartzell 3-Blatt Propeller, AVIDYNE: Entegra EXP5000 PFD, EX5000L MFD, MLX770 Iridium Datalink Transceiver (Wetterradar, Metar + TAF, SMS + Email), Flight Director, EMax Engine Instrumentation, CMax Electronic Approach Charts. GARMIN: 2x GNS 430W farbig mit WAAS, GMA 340 Audio System, GTX 330 Mode S Transponder. L-3 WX500 Stormscope, L-3 SkyWatch Traffic Advisory System, Artex ME406 ELT System, S-Tec System 55X Autopilot mit Altitude Selector/Alerter, Honeywell KGP500 Terrain Awarness/Warning System, Ice Protection System, eingebautes Precise Flight Oxygen System, CAPS (Parachute System), Sterling Farbe. Annual 01/2012 gemacht, Zoll und MWSt in der Schweiz bezahlt, Avidyne-Garantie bis 12/2012, unfallfrei, immer hangariert, LSZR. Kontakt: o.iseli@bluewin.ch Zu Vermieten: Hangarplatz im sonnigen Tessin. 365 Tage Flugwetter. Günstig zu mieten Hangarplatz für 1. oder 2.Mot. Flugzeug in Locarno-Magadino. Auch monatlich. Tel. 079 423 73 83 abends oder e-mail: cassina@ sunrise.ch Zu Verkaufen: GARMIN GPSmap 296. inkl. Tasche und vollst. Zubehör. Guter Zustand. karl.giger@redkg.ch Zu Verkaufen: Piper Malibu Mirage, 1989. HB-reg, TT 1940, 1720 LDGs, Engine and Pro- peller TSO 420 hrs only, GMA340, GNS530W, GNS430, KFC150 YD/APA, AVIDYNE FlightMax EX500 TAS 610, GTX330, ELT Artex 406 and much more, excellent condition! CHF 350'000, thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch Suche: FERRY PILOT. International And Domestic FERRY FLIGHT Services Available. ANYTYPE, ANYWHERE ANYTIME. CALL Giorgio Fasulo email giorgio@fasulo.eu Gesucht Piloten. Wunderschöne Robin DR-200i President 2001/200PS Reise 260Km/h, sucht Piloten. Edle Ausstattung alles ist in top Zustand. Gute Zuladung und grosse Range. Zustand wie neu. Gute Verfügbarkeit. Standort Birrfeld. Sind 5 begeisterte Piloten und möchten noch 1-2 Mitbesitzer. Infos 079 426 49 45 Suche: Für Cessna 150: Blache und Teppiche. Abdeckblache für Kabinenbereich sowie Fussbodenteppiche (links und rechts) für C150 gesucht. Bitte email an: rabaduz@bluewin.ch

Zu Verkaufen: JEPPESEN VFR Manual Edition ECHO. Coverage Central and South Europe incl. England. Complete VFR Manual in 5 Superior Plastic Binders. All revisions done until April 2012. This manual is ideal for the preparation, planning and execution of flights within Europe under Visual Flight Rules. CHF 300.- larry@kirmes.ch

Zu Verkaufen: Cessna Citation, CJ1, 2004. HB-reg., TT 1650 hrs, 1435 LDGs, white with grey blue stripes, beige leather interior, FGC3000, Collins Pro Line 3 MFDs, GNS530, GTX330D, KMR675, ALT-4000, RTA800, UNS1L, ELTC406-2, Honeywell Mark VIII EGPWS, CAS66 TACS, Cescom, JSSI, USD 2,4 Mio., thomas.hiestand@ aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch

Zu Verkaufen: Life vests. RAMP Check ?! Are your life vests/rafts contolled and current? Control, sales, rent with AOPA member discount by www.heliport-services.ch, info@heliport-services.ch

Zu Verkaufen: Cessna Strut Fairings. (Strut von den Flügeln zum Hull) für C 180, 182, 185. Set à 4. NEU. Originalverpackt. Cost USD 340.00. NUR CHF 200.00. moritz.k.weber@domoholding.ch Tel. 061-816 61 13

Zu Verkaufen: PIPER –ARROW III. R 201 Baujahr 1977, Motor Seit neu 850 Std.( früher JFR )nach neusten Vorschriften eingerichtet.Ab 100 Std. Kontrolle und Prüfung BAZL. Mit Hangarplatz (Biel-Kappelen LSZP).Evt. mit Halteranteil. Preis Fr. 48 000.—Tel.032 3845566 /079 2512818

Zu Verkaufen: NEUES BOSE A20 HEADSET / Twin Stecker / ohne Bluetooth / ungebraucht / Originalverpackt / 5 Jahre Herstellergarantie / CHF 1030.- & evtl. Versand CH / flugsport@me.com

Zu Verkaufen: Pilauts PC12/47E, NG, 2009. JAR-reg., TT 300 hrs, total landings 210, like new condition, fully equipped, located / based in central Europe, available immediately and directly from the owner, with running factory warranty, outside silver, cabin beige, USD 3,5 Mio. without EUR-VAT, thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch

www.aopa.ch


AOPA Switzerland

48

Position Report 240

Suche: Jodel D140 Mousquetaire. Lufttüchtig und zugelassen, Version A, B, C, oder E, 079 666 80 37 Zu Verkaufen: TKS Fluid. TKS Fluid für das Anti-Ice-System an Ihrem Flugzeug. Literpreis CHF 11.00 (Exkl. MWSt.). Erhältlich in 25L-Karnister ab Basel Airport oder Therwil BL. +41 61 721 8990 od. +41 79 320 3141, kkuster@gmx.ch Zu Verkaufen: 1/3 oder 1/2 an IFR Beech Bonanza zu verkaufen. Günstig zu verkaufen, entweder 1/3 bei 2 Interessenten oder 1/2 bei einem Interessenten. Die Beech kriegt einen neuen Leistungserhaltenden Motor und eignet sich danach noch mehr als IFR oder VFR Flieger. Mit FL 180 – 250, 180 KT, Null Stunden, Top Ausrüstung, Top Zustand eine gute Gelegenheit günstig Fliegen zu können. Bei Interesse bitte unter 079,485 78 10 oder aviation@oases.ch melden. Zu Verkaufen: DA 40-180 Diamond Star. Bj 2001, TT 800h, Prop TSO 170h, HB-reg, Standort LSZG, annual 6/2012, GMA 340 Audio/Intercom, GNS 430 GPS/COM/NAV, GNC 2580XL GPS/COM, GTX 328 Mode-S, VOR/LOC, ELT ARTEX ME406 ACE, sehr guter Zustand, seit 2005 stets hangariert, nur ein Pilot, kein Schaden. CHF 147'000., Tel: +41 78 777 21 14, Email: werner.hett@gmail.com, Web: DA40.hett.co Zu Verkaufen: Cessna C310TR, 1975. SN R0276, HB-reg., TT 2050, annual 02/06, 3-axis AP/FD, Sandel HSI, RMI, GMA340, dual GNS430, dual XPDR (1 GTX320), DME-hold, copi-instruments, oxy, stormscope, EPU, 978 lbs tanks, new hot props at TT 1915, interieur blue, SID done, CHF 215'000, thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch

AOPA Switzerland

49

Position Report 240

Suche: Cherche transponder. Bonjour je cherche un transponder KT 76A ou autre bon marché mis au rebut pour cause de passage au mode «S». Merci de vos offres jean.racine@bluewin.ch Zu Verkaufen: Beechcraft King Air F90, 1979. HB-reg., WN LA-4, TTAF 9150, complete overhaul 2005 (cabin, paint, avionic), ENG HSI perf. at 8582 TT, Prop TSO 186, Collins COM/NAV, GNS530, GTX330, Sandel ST3400, full copi-instruments, color WX-Radar, Stormscope, Radar Altimeter, Bose anti-noise, leather interior, USD 660'000, thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch Zu Verkaufen: Cessna Citation, CJ2, 2001. OE-reg., TT 4350 hrs, 3900 LDGs, ENG overhaul 2008 at ENG 3499 hrs, Collins ProLine21 IFCS, 3 tube, Bendix King COM/NAV/ADF/DME/XPDR, GTX330D/S, RA, color WX, UNS1K, GNS400, TCAS, EGPWS, etc. EUR 2,395 Mio., thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch Zu Verkaufen: Airbox AWARE 5+ Luftraum-Warngerät. 5.0'' Touchscreen mit Moving Map, Routenplanungsfunktion, vorinstallierte ICAO-Karten CH, DE, FR. Weitere downloadbar. In Originalpackung mit Saugfusshalterung, 12/24 Volt, Stromversorgungskabel (Zigarettenanzünder), Batterieladegerät 220 Volt, 2 GB SD Karte, USB Kabel. Wie neu, Packung geöffnet, aber nie gebraucht. Tadelloser Zustand. VP: 425 CHF, verhandelbar. pinkpiperlady@ gmail.com Zu Verkaufen: Cessna C340A, 1979. HB-reg., TT 1590, ENG TSN 1255, original paint, 2. owner, SIDs done, NDH, FCS870, Color WX Radar, GTX 330S, KX155, KX165, KMA24, KR87, KN62A, RA, Artex 406, Garmin155XL, aircond., long range tanks, CHF 260'000 excl. VAT, thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch

Suche: Leasing/Finazierung gesucht. Wir suchen auf 2012 eine neue Finazierung/Leasing oder Verkaufen 1/2 Halteranteil an der in Grenchen hangarierten Beech Bonanza. Mit Turbo Motor, voller IFR Ausrüstung (GNS530 etc) über FL200, / 170KT eine hervorragende Reisemaschine. Wenn Sie selber Interessiert sind oder jemand kennen der Leasing/Finazierungen macht oder 1/2 Anteil kaufen möchte, dann melden Sie per Mail oder 079 4857810.

Zu Verkaufen: Beechcraft Super King Air B200, 1982. N-reg., TTAF 4960, Collins COM/NAV, FMS, GNS500, GTX330, full copi-instruments, color WX-Radar, Radar Altimeter, ELT406, Bose anti-noise, 10 Seat leather interior bright beige, nice condition, hangared, former Swiss State plane, 2. hand, NDH, CHF 1,3 Mio., thomas.hiestand@ aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch

Zu Verkaufen: Gelegenheit 1/2 Halteranteil an Beech. Ich suche jemand für 1/2 Halteranteil an der in Grenchen hangarierten HB-EWH Beech Bonanza. Voll IFR ausgerüstet (Stomorscope, GNS530 etc.) sowie dem geplanten Turbo Motorwechsel ist die Beech mit über FL 200 Reisehöhe sowie min. 170KT eine ideal IFR Reisemaschine. Bei Interesse bitte unter aviation@oases.ch oder 079 4857810 melden. Danke

Zu Verkaufen: Piaggio Avanti P180 II 2009, JAR-reg., 220 hrs TT, Collins Proline 21, IFIS 5000, WXR850, dual Mode S diversity, TCAS L3, TAWS L3, dual FGC 3003, FMS FMC 3000 with CDU 3000, on CAMP, USD 5,5 Mio., thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch

Zu Verkaufen: Piper Seneca II. full IFR, bestens ausgerüstet, sehr guter Zustand, immer hangariert, total nur 2895 Std., mit Hangarplatz in LSZH und HalterAG, von Privat, günstig gegen Angebot. Details unter info@frimsag.ch oder Tel. +41- (0)79 433 63 73

Zu Verkaufen: 1/5 HA Cessna 182 P. TT 3'305 h, Motor 450 h TSO, Prop 450 h TSN, Top-Zustand, neue Lackierung, Avionics VFR, XPDR Garmin Mode S, ELT Artex ME406, AP mit altitude hold, long range tanks, Standort Birrfeld, immer hangariert, gute Verfügbarkeit, Max Gloor, 062 751 19 71, 079 632 48 66, gloormax@bluewin.ch

«Flugplan» für die nächsten fünf Ausgaben Unser Sekretariat und auch die Redaktion des Position Reports erhalten oft Anfragen zu Erscheinungsdaten und Annahmeschluss von Inseraten für den Position Report. Sie finden hier eine kurze Übersicht für die nächsten Ausgaben, die auch das voraussichtliche Erscheinungsdatum enthält. Allerdings behalten wir uns vor, das Er­scheinungsdatum aktuellen oder produktionstechnischen Gegebenheiten anzupassen. Ausgabe Nr. Annahmeschluss Annahmeschluss Ausgabe erscheint Redaktion/Text Inserate voraussichtlich am 241 05.06.2012 12.06.2012 30.06.2012 242 02.08.2012 10.08.2012 25.08.2012 243 15.09.2012 28.09.2012 10.10.2012 244 12.11.2012 20.11.2012 01.12.2012 245 30.01.2012 08.02.2013 18.02.2013


AOPA Switzerland

50

Position Report 240

Zu Verkaufen: Günstig 1/3 an IFR Beech Bonanza zu verkaufen. Gelegenheit günstig 1/3 Halteranteil an der in Grenchen hangarierten HB-EWH Beech Bonanza. Voll IFR ausgerüstet (Stomorscope, GNS530 etc.) sowie dem geplanten Turbo Motorwechsel ist die Beech mit über FL 200 Reisehöhe sowie +170KT eine ideal IFR Reisemaschine. Bei Interesse bitte unter aviation@oases.ch oder 079 4857810 melden. Zu Verkaufen: Gelegenheit DA42. HB-LUY (2006/550h): Verkaufen 1/2; 2/3 od. 1/1 Anteil (div. Optionen) an voll ausgestatteter, perfekt gepflegter Maschine (Neuzustand). Hangariert in LFSB (für Option 1 und 2). Auskunft erteilt: Andreas Lampart 079 322 03 15 andreas.lampart@organizers.ch

Sie haben uns noch gefehlt! Hier hätte es Platz für Ihr Inserat gehabt.

Zu Verkaufen: Pilauts PC12/45, 1999. N-reg, TT 2090, Pratt & Withney PT-6A, dual AHRS, four 4» EFIS tubes, WX-2000 color-radar, KLN 90B GPS, 6 executive leather seats, long range capability e.g. Zurich - Moscow, short field performance e.g. Courchevel Altiport, multimission aircraft, CHF 2,35, thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch

Sie hätten es für Fr. 330.– bekommen und damit rund 10'000 Pilotinnen, Piloten und Fachspezialisten aus der General Aviation erreicht.

Zu Verkaufen: zu verkaufen: Rettungsinsel 4 Personen. Rettungsinsel Petrel SL 4P für 4 Personen abzugeben. Handliches Format, ca. 25kg. Ein Muss für Reisen mit dem Flieger über das Wasser. Im Februar 2011 für ca. 700 EUR bei Cosalt in Hamburg komplett überholt und neu zertifiziert. Kaufpreis 750 CHF, oder bestes Gebot. Bitte email an: michael@schuette.be

Interessiert? Setzen Sie sich bitte mit unserem Sekretariat in Verbindng.

Zu Verkaufen: Anteil Cessna T303 «Crusader» IFR. 1982, HB-reg., TT 2620, Conti TSIO-520-AE 2x250 PS, TBO 2000h, TSMO 550h, 6 Pl. Cabin Class, Leder-Inter., IFR/B-RNAV, Known Ice zert., GNS530/430, A/P S-TEC 55X, JPI Eng. Anal., Shadin Fuel Comp., HSI, Collins WXR, Alt. Preselect, Audio GMA-340, TX GTX-330 Mode S, DME, ELT, alle CoPi-Instr., 6-Pl. O2+Intercom, Hangar LSZH, hohe Verfügbark., kontakt@303flyers.ch www.303flyers.ch +41 79 223 64 61 Suche: neue Leasing Möglichkeit. Wir suchen auf 2012 eine neue Finazierung/Leasing oder Verkaufen 1/2 oder 1/3 Halteranteil an der in Grenchen hangarierten Beech Bonanza. Mit Turbo Motor, voller IFR Ausrüstung (GNS530 etc) über FL200, / +170KT eine hervorragende Reisemaschine. Wenn Sie selber Interessiert sind oder jemand kennen der Interesse hätte, dann melden Sie per Mail aviation@oases.ch oder Tel. 079 4857810. Zu Verkaufen: Piper Meridian, 2008. N-reg, TT 530 hrs, Pratt & Whitney PT6A-42A, 500 SHP, Avidyne EFIS, 2 PFD, 1 MFD, 2 GARMIN GNS 430, 1 GARMIN GTX 330D, 1 Allied color Weather-Radar 2000, Hartzell Reverse Propeller, Leather Interior beige, Exterior white, navyblue, gold, like new, USD 1,25 Mio., thomas.hiestand@aviatis. ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch Zu Verkaufen: Piper Malibu Mirage, 2000. HB-reg, TT 963, rebuilt Engine TSN 767 hrs, GMA340, AP, YD, APA, dual GNS430, mode C, GTX330, ADF, ELT 406, weather radar colored, etc., like new condition, from first owner! USD 550'000, thomas.hiestand@aviatis.ch, 079 373 67 64, www.aviatis.ch

Wir hinterlassen Spuren… Anders als beim Fliegen bleibt beim Fahren mit unseren Autos immer etwas haften… Ganz zu Ihrem Vorteil! Ab sofort erhalten Sie als Mitglied des Pilotenverbands AOPA einen attraktiven Spezialrabatt – zusätzlich zur Euro-Prämie. Es lohnt sich!

Mit AOPA-Spe zialrabatt und Euro-Prä mie!

Gratis-Inserate für Mitglieder bitte direkt über unsere Homepage www.aopa.ch eingeben

Emmentalstrasse 100 | 3414 Oberburg 034 420 60 60 | info@garage-hofmann.ch | www.garage-hofmann.ch

Inserat_AOPA_148x105_def.indd 1

12.09.11 13:50


AZB 8003 Zürich PP / Journal CH-8003 Zürich

real watches for real people

Oris Big Crown X1 Calculator Mechanisches Automatik-Werk Chronograph Rechenschieber-Funktion PVD grau beschichtetes Edelstahlgehäuse www.oris.ch

© 120100 · www.sli.ch · sli.communication ltd

AOPA Switzerland Steinstrasse 37 CH-8003 Zürich

Position Report 240  

Publikation AOPA Switzerland

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you