Issuu on Google+

„Am Arbeitsplatz“ Kunstprojekt

Menschen wollen einen Ort der Betätigung. Mit dem Projekt „AA“ wird ein solcher geschaffen. An diesem soll das Verständnis des Arbeitsbegriffs individuell und öffentlichkeitswirksam erforscht und hinterfragt werden können.


Ein Arbeitsplatz ist ein Ort der/des • • • • • • • • •

Bestätigung Begegnung sozialen Kontakte Demokratie Bildung Hierarchie Sinns Werts …


Arbeitsplatzbeschreibung Im Container wird für einen Tag im Monat ein Arbeitsplatz angeboten. Es handelt sich nicht um eine Dauerbeschäftigung, sondern ist auf eine einmalige Teilnahme pro BewerberIn beschränkt. • •

Die Entlohnung beträgt 100€/Tag. Die Aufgabe ist als erfüllt anzusehen, wenn die angestellte Person / Gruppe 1. anwesend/präsent ist 2. sich weisungsfrei und kreativ mit der Frage beschäftigt/auseinandersetzt: Was ist Arbeit?

Unterstützung bei der Ausübung der Arbeit bzgl. Sprache, Mobilität etc. – Kinderbetreuung wird bei Bedarf angeboten – Barrieren werden zur Ausübung der Arbeit beseitigt


Bewerbungsverfahren 1. „Formfreie“ Anmeldung zum Bewerbungsverfahren mit freiwilligen Angaben zur Person / zur Gruppe Es gibt 3 Möglichkeiten sich zu bewerben: - per Telefon - per eMail - schriftlich

06021-5807522 (Diakonie, Frank Hollmann) hollmann@diakonie-aschaffenburg.de Diakonie z. Hd. Frank Hollmann, Kolpingstraße 7, 63739 Aschaffenburg

2. Bewerbungsgespräch: Jeweilige Vorstellung davon, was er/sie machen will/wollen, wie eine Auseinandersetzung / Bearbeitung mit dem Thema gestaltet werden soll. 3. Auswahle Auswahl (Benennung / Definition der Gründe, weshalb für / gegen BewerberIn/Gruppe entschieden wurde) Kriterien: – –

Plausibilität Kreativität

Unterstützung im Bewerbungsverfahren bzgl. Sprache, Mobilität etc. – – –

Kinderbetreuung wird bei Bedarf angeboten Bei nicht deutschsprachigen Bewerbern wird nach vorheriger Absprache ein Dolmetscher gestellt Barrieren werden zur Ermöglichung des Bewerbungsverfahrens beseitigt


Ausschreibung / Publikmachung Projekt des freien und kreativen Schaffens, in dem sich per se durch das Arrangement die Frage stellt, was Arbeit eigentlich ist, was eine solche ausmacht und erzeugt.

Mögliche weitere Aspekte / Denkansätze: •

Welches Engagement wird bisher nicht unter dem momentan gesellschaftlich geltenden Arbeitsbegriff begriffen und anerkannt?

Wie wäre ein solches Engagement zu entlohnen?

Was bzw. wer definiert Produktivität und Mehrwert?

Was wollen wir in der Gesellschaft als wertvoll anerkennen und warum bzw. warum nicht?

Frage nach Machtverhältnissen

Arbeit = moralische Prinzip

Subjektive Wertlehre & objektiver Wert (Marx)


Zeit und Entlohnung BewerberIn bzw. Gruppe (eingestellt) • 1 x pro Monat / 1 Arbeitstag • 100€ BewerberIn (nicht eingestellt) • 25,00E Aufwandsentschädigung


Ort GESTA e.V. Teilhabe in Aschaffenburg (Container) Hefner-Alteneck-StraĂ&#x;e 37 63743 Aschaffenburg


Anstelle einer Auftaktveranstaltung: • Marsch vom Theaterplatz ins Hefner-Alteneck zum Container (über den Gehweg auf der Schweinheimer Straße) − Barrieren auf dem Weg markieren − Anbringen von Infoplakaten: „Auf dem Arbeitsweg“ − Einbeziehung der Infopfosten im Quartier

• Schlusskundgebung: – Vorstellung „Am Arbeitsplatz“


Veranstaltungen im Container •

Lesen / Diskussion: Arbeit im Kontext zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Lyrik und Action-Painting

Lesung: „Die Weber“ (Schauspielschule A´burg?)

Diskussion - BGE - Neue Arbeit - Gemeinwohl-Ökonomie

Angebot 1: „Aktion z. Grundgesetz“ 100€ / 1 Tag zzgl. Arbeitsmaterial Angebot 2: „Malkurs“ 70€ / 3 Std.


Zu erledigen Liste • •

Zeitschiene Verein – –

Stellenanzeige Bewerbungsverfahren

→ Guido → Frank → Frank

• • • •

Demonstration Planung Anmeldung Durchführung

→ → →

• • •

Veranstaltungen im Container Grundgesetz „Die Weber“

→ Frank →

• •

Spielregel/Spielanleitung Für mögliche Übernahme d. Konzepts durch andere Initiativen


sonstiges • Homepage: – Link AA – Erklärung d. Projekts (Video) • Presseveranstaltung

• Handy-App?? • Arbeitsplatzgezwitscher • Filmen: – Vorstellungsgespräche – Anwesenheit – Live-Cam →…?


Am Arbeitsplatz mai 2013