__MAIN_TEXT__

Page 1

Juli 20 - Ausgabe 19

S:0,50€ / L:1€

3ETAGENLEBEN

Digitale

Corona-Ausgabe


02

INHALT 04 Tod durch Challenge 06 Rassismus 08 Das Lehrerinterview mit Herrn Bretschneider 12 Die große Lehrerumfrage 2020 18 Wir verabschieden uns von ...

NEWS Die News in der letzten Ausgabe des Jahres waren schon immer etwas speziell. Dieses Jahr aber können wir vermutlich nicht einmal den üblichen Plan der letzten Schulwoche nennen.

20 Probier doch mal - Pizza Bleibt gesund! Wir sehen uns hoffentlich nach den Sommerferien am 31.08. wieder.


Mia Fabritius - Intro

Die letzte diesjährige Ausgabe unserer Schülerzeitung – und eigentlich wollte ich mit genau diesem Thema nicht beginnen. Einem Thema, das zurzeit überall in den Medien rauf und runter läuft. Zu dem jede Zeitung schreibt und jeder Fernsehsender berichtet. Aber andererseits: Nichts hat dieses Jahr so sehr geprägt, wie der Ausbruch von Covid19. Außerdem bin ich sehr gespannt, wie die aktuelle Situation sein wird, wenn wir unsere neue Ausgabe herausbringen. Denn wie alle anderen schreibe auch ich das Intro einige Zeit vor der Herausgabe. Im Moment sieht es für Deutschland nicht schlecht aus: Die Anzahl der Neuinfektionen ist schwindend gering. Alle Schüler unserer Schule konnten schon über längere oder kürzere Zeiträume die Schule wieder besuchen (für einige mehr, für andere minder beglückend) und das Leben beginnt sich zu normalisieren. Der Zustand der USA hingegen ist beängstigend. Die Zahl der Todesfälle nimmt nicht ab. Heute, da ich dies schreibe, sind bereits über 100.000 Menschen in den USA gestorben! Nun sind Ausgangssperren verhängt worden. Das liegt nicht nur an dem Virus, sondern auch an der aufgeheizten

03

Stimmung aufgrund der Ermordung von George Floyd, einem schwarzen USAmerikaner, durch einen weißen Polizisten. Ich werde das jetzt nicht weiter Ausführen. Das wäre schlicht zu lang für ein Intro. Deshalb haben sich zwei unserer jüngeren Redakteure aus gegebenem Anlass ebenfalls mit dem Thema Rassismus befasst. Wie bereits gesagt: Ich bin gespannt, wie sich all die erwähnten Dinge entwickelt haben werden, wenn ihr unsere Zeitung (den Umständen entsprechend in PDF-Form) lest. Und damit zurück zum eigentlichen Thema: Den Inhalten unserer neuen Ausgabe! Wie immer dabei: Das Lehrerinterview, diesmal mit Herr Brettschneider. Auch eine Lehrerverabschiedung musste dieses Jahr erneut verfasst werden, da uns einige der „Alteingesessenen“ nun verlassen werden (*schnüff*) Natürlich durfte die alljährliche Lehrerumfrage genauso wenig fehlen! Seid ihr schon gespannt, wer zu Mr. und Mrs. RSG gekürt wurde? Zuletzt findet ihr ein paar außerschulische Themen, wie zum Beispiel seltsame Challenges und natürlich noch ein leckeres Rezept (hahaha...). Viel Spaß beim Lesen!

Zusatzinhalte Haben wir dieses Mal leider nicht. :-( Dafür gibt es online in letzter Zeit immer wieder interessante Beiträge!


04

Cara

Thema

Tod durch Challenge Vermutlich hat jeder schon mal von TikTok gehört oder zumindest einen der  klassischen Tänze  gesehen.  Egal  ob  in  einer  Freistunde  oder  auf  dem  Hof  –  ständig  werden  Videos  gedreht.  Ebenfalls  dürfte  bekannt  sein,  dass  es  auch  Challenges  auf  TikTok  gibt.  Einige  sind  wie  die  „Mirror­Challenge“  ganz  lustig anzuschauen, aber einige sind auch einfach nur gefährlich.  Eine  der  gefährlichsten  Aufgaben,  die  auf  der  Plattform  kursiert,  ist  die  „Skullbreaker­Challenge“. Dabei stellen sich drei Leute in eine Reihe und die  äußeren animieren die Person in der Mitte zu springen. Wenn sie sich dann in  der Luft befindet, werden ihr die Beine weggetreten. Dadurch fällt die Person  unkontrolliert  auf  den  Boden  und  schlägt  mit  dem  Hinterkopf  auf,  was  zu  schweren Verletzungen oder sogar zum Tod führen kann. Doch  es  gibt  nicht  nur  diese  Challenge,  die  schwere Verletzungen  zur  Folge  hat:  Beim  sogenannten  „Pilotentest“  drücken  sich  die Teilnehmer  absichtlich  die  Halsschlagader  ab,  um  in  Ohnmacht  zu  fallen.  Auch  hier  schlagen  sie  durch  den  Kontrollverlust  ungebremst  auf  den  Boden  auf,  was  zu  Schädelverletzungen  führt.  Doch  das  ist  nicht  das  einzige  Risiko:  Durch  den  vorrübergehenden  Sauerstoffmangel  können  Gehirnzellen  geschädigt  werden  und  es  ist  nicht  nur  eine  kurze  Ohnmacht,  sondern  kann  zum  plötzlichen  Herzstillstand  führen,  als  Reaktion  des  Körpers  auf  das  Abdrücken  der  Blutgefäße. Was wirklich irritiert, ist, dass die Personen oftmals nicht allein sind. Sie sind  von anderen Menschen umgeben, aber diese helfen nicht oder halten sie auf,  sondern lachen und ermutigen sie auch noch. Wenn man sich nun die schlimmen Folgen und Gefahren ansieht, kommt die  Frage auf, ob das nicht ein sehr hoher Preis dafür ist, dass man 15 Sekunden  im Vordergrund  steht.  Bei  dieser  kurzen Aufmerksamkeit  von  Menschen,  die  man  meist  nicht  einmal  kennt,  fragt  man  sich  doch,  ob  es  das  Wert  ist,  mit  schweren Verletzungen oder sogar seinem Leben zu bezahlen. Auch,  wenn  die  Entscheidung  bei  so  etwas  mitzumachen  beim  Nutzer  liegt,  liegt die Verantwortung, die Verbreitung so weit wie möglich einzugrenzen bei  der  jeweiligen  Plattform.  Warum  sperren  TikTok  und  Co.  diese  Videos  also  nicht,  um  andere  Nutzer  zu  schützen  und  die  Verbreitung  von  gefährlichen  Challenges zu unterbinden? Zusammenfassend  können  ungefährliche  TikTok  Challenges  durchaus  Spaß  machen,  gerade  wenn  man  sie  mit  Freunden  ausprobiert,  aber  manche  sind  einfach nur idiotisch und man sollte sich lieber davon fernhalten.


05


06

Linda, Frida & Raphael (Klasse 5/6)

Thema

Rassismus

Rassismus ist,  wenn  Menschen  mit  anderem  Glauben,  Aussehen  oder  anderer  Herkunft  beschimpft  und  ausgeschlossen  werden.  Rassisten  finden,  dass  diese  Menschen  weniger  wert  sind.  Das  stimmt  aber  nicht,  denn  jeder  ist  gleich  viel  wert.  Rassismus  ist  ein  Irrglaube,  denn  Menschen  kann  man  nicht  in Rassen einteilen.  Im  Laufe  der  Zeit  gab  es  sehr  viele  verschiedene  rassistisch  motivierte  Gewalttaten.  Adolf  Hitler,  der  von  1933  bis  1945  Diktator  des  Deutschen  Reiches  war,  verfolgte  die  Juden,  die  er  nicht  als  Teil  des  deutschen  Volkes  akzeptierte.  Viele  versteckten  sich,  doch  trotzdem  wurden  mehr  als  die  Hälfte  gefunden  und  in  Konzentrationslager  gebracht.  Wenn  sie  noch  stark  genug  waren,  wurden  sie  zur  Arbeit  gezwungen,  Schwache  wurden  in  Gasduschen  ermordet. Rassismus ist ein großer Grund von  mehreren, weshalb dies geschehen ist. Rassismus  findet  sich  auch  heute  noch  in  unserem  Leben.   Am  22.  Mai  2020  berichtete 

die Süddeutsche  Zeitung  z.B,  dass  während  der  Corona­Krise  immer  mehr  Menschen  aus  rassistischen  Gründen  angegriffen  werden.  Unter  anderem  Menschen  mit  asiatischer  Herkunft,  da  diese  angeblich  Corona  nach  Deutschland  gebracht  haben  sollen.  In  München  wurden  zwei  junge  Chinesinnen  angegriffen, angespuckt und beschimpft. Auch  in Leipzig wurden an Fenstern von asiatischen  Restaurants Hakenkreuze geschmiert.    Ein  der  bekanntesten  Fälle  ist  der  Todesfall  George  Floyd:  Er  war  ein Afroamerikaner  der  von  einem  Polizisten  in  den  USA  qualvoll  erstickt  worden  ist,  denn  ihm  wurde  über  10  Minuten  lang  das  Bein  des  Polizisten  auf  die  die Kehle gedrückt. In  den  letzten  Wochen  fanden  zahlreiche  Demos  für  George  Floyds  Tot  und  für  den  Kampf gegen Rassismus statt. Wir  sollten  alle  zusammenhalten  und  keine  Unterschiede zueinander machen.


07


08

Linda, Riva & Andreas

Lehrer ...

Das Lehrerinterview mit Herrn Bretschneider

Name: Alexander Bretschneider Fächer: Latein, Deutsch Geburtsdatum: 18.5. Geburtsort: im Erzgebirge Familie: Freundin, Hamster Hobbys: Sport, Reisen, Freunde treffen, Spiele spielen Interessen: andere Kulturen, Theater Lieblingsfarbe: Blau Lieblingsessen: Thaicurry Lieblingsbuch/-genre: Der Alchimist, Der Apfelbaum/ Bücher über Mythologie vor allen Dinge welche über die nordische Mytholigie Lieblingstier: Lippenbär


09

Warum wollten Sie Lehrer werden? Es  hatte  viele  Gründe.  Ich  würde  sagen,  hauptsächlich  war  es  bei  mir  das  Interesse  an  den  Fächern  Deutsch  und  Latein.  Ich  wollte  das  gerne  anderen  vermitteln.  Aber  ich  finde  es natürlich auch spannend junge Schüler oder  Heranwachsende generell dort zu begleiten, in  ihrem  Lebensweg  dort  auch  ein  Stück  weit  zu  begleiten,  zu  unterstützen  und  auch  zu  sehen  wie  sie  sich  entwickeln.  das  ist  ja  vor  allem  spannend,  wenn  ich  jetzt  selbst  Klassenlehrer  bin  und  sehe  wie  sich  die  Schüler  entwickeln.  Das macht ja auch Spaß. Wollten  Sie  eigentlich  schon  immer  Lehrer  werden oder gab es auch mal einen anderen  Beruf den Sie nachgehen wollten? Ich hatte mir öfter mal andere Sachen überlegt.  Tatsächlich  hatte  ich  mir  auch  mal  den  Beruf  des  Psychologen  überlegt.  Selbst  Schauspieler  konnte ich mir vorstellen. Was  war  damals  eigentlich  ihr  Lieblings­ fach? Mein  Lieblingsfach  war  Geschichte. Aber  ich  finde  ja  auch,  dass  das  Algemeinwissen  der  Geschichte  in  Deutsch  und  Latein  eine  Rolle  spielt, deshalb fand ich diese Fächer auch sehr  interessant.  Bei  Latein  fand  ich  vor  allen  Dingen das Sachwissen sehr Interessant.  Gab es ein Fach was Sie gar nicht mochten? Mit  Physik  konnte  ich  nicht  immer  so  viel  anfangen. Aber  ich  glaube  mein  Hassfach  war  damals  noch  am  ehesten  Sport,  das  lag  vielleicht auch daran, dass wir ständig Fußball  gespielt haben und ich Fußball nicht konnte.  Wie  empfanden  Sie  eigentlich  ihre  eigene  Schulzeit? Schule hat mir schon Spaß gemacht. Vor allem  Freunde  zu  sehen  fand  ich  immer  sehr  toll.  Insgesamt  empfand  ich  meine  Schulzeit  als  sehr schön.

Vermissen Sie  eigentlich  ihre  eigene  Schulzeit? Was  ich  vor  allem  vermisse  ist  die  Abwechselung,  also  andere  Fächer  zu  haben  außer  Latein  und  Deutsch.  Ich  persönlich  denke  auch  gerne  an  meine  eigene  Schulzeit  zurück. Hatten Sie schon einmal die Note 6? Ja,  in  Sport  da  mussten  wir  jonglieren  ich  meine  jetzt  den  Trick  aus  dem  Fußball.  Ich  habe  es  auch  geübt,  aber  habe  es  nicht  geschafft. Wurde  Ihnen  schon  einmal  von  den  Schülern Streiche gespielt? Also  auf  jeden  Fall  keine  die  ich  bemerkt  habe,  also  keine  bösartigen.  Ich  versuche  ja  auch  Streiche  mit  Humor  zu  nehmen,  auch  wenn es mir manchmal schwer fällt. Wenn  Sie  etwas  an  dem  Bildungssystem  ändern könnten, was wäre das?  Ich  glaube  ich  fände  es  gut,  wenn  man  mehr  Wahlmöglichkeiten  hätte.  Es  gebe  ja  in  anderen  Ländern  wie  zum  Beispiel  in  den  USA  auch  Fächer  wie  Mythologie  und  Psychologie,  die  man  wählen  kann  und  das  fände  ich  halt  spannend.  Was  ich  auch  gut  finde  ist,  es  gibt  es  ja  auch  in  anderen  Schulformen,  dass  man  ein  Thema  in  mehreren  Fächern  über  einen  größeren  Zeitraum  untersucht.  Ich  glaube  so  etwas  wie  Epochenunterricht fände ich schon gut.  Was  würden  Sie  sich  für  die  Zukunft  der  Welt wünschen? Ich würde mir Weltfrieden wünschen. Genauso  wie  ich  mir  auch  wünschen  würde,  dass  alle  Menschen,  egal  welche  Ansicht,  welche  Herkunft  oder  Eigenschaften  sie  haben,  miteinander gut klarkommen. 


10

Hatten Sie  eine  Traumreise  oder  was  wäre  ihre Traumreise? Also ich habe schon viele interessante Orte der  Erde  gesehen.  Ich  denke  auch  gerne  an  meine  Zeit  in  Vietnam  zurück,  wo  ich  unterrichtet  habe.  Ich  hatte  aber  auch  schon  Urlaub  in  Brasilien  und  Indonesien  gemacht  mit  meiner  Freundin. Wir  reisen  auch  wirklich  sehr  gerne  und  finden  es  eben  spannend  nicht  nur  im  Hotel  zu  hocken,  sondern  eben  dort  die  Leute  kennen  zu  lernen,  das  auch  zu  erfahren,  was  das Land auch alles so auszeichnet. Ja und von  daher  kann  für  mich  eine  Reise  in  jedes  Land  eine  Traumreise  sein.  Tatsächlich  wäre  ich  dieses  Jahr  sehr  gerne  nach  Südafrika  geflogen, wo nämlich auch mein bester Freund  grade unterrichtet, aber das geht jetzt natürlich  alles nicht. Ich finde aber auch in Europa kann  man schöne Urlaube machen.

V

L

D

n

Wenn Sie  irgendwelche  Zauber­  oder  Superkräfte  haben  könnten,  welche  wären  das? Ich  würde  gerne  fliegen,  dann  könnte  ich  mir  die  Flugkosten  sparen.  Fliegen  oder  auch  teleportieren,  dann  kann  ich  auch  sehr  Zeit  sparen, wie den Weg zur Schule. Was  halten  Sie  eigentlich  von  der  Coronapolitik von Deutschland? Es wurde ja wirklich sehr schnell reagiert.  Was halten Sie von der Idee, dass das Wort  Rasse  aus  dem  Grundgesetz  gestrichen  werden soll? Ich  kann  dir  da  nicht  antworten,  denn  ich  bin  da einfach nicht genug in der Materie drin.

da .


Anzeige


Cara Wagner, Sebastian Schneider, Paale Sieber, Desideria Hamann

12

Lehrer...

Lehrerumfrage 2020 Attraktivste Lehrerin

Mit 87 Stimmen verteidigt Frau Franke ihren ersten Platz der attraktivsten Lehrerin wacker und erreicht ihn hiermit zum 4. Mal in Folge. Herzlichen Glückwunsch! Platz 2, mit 17 Stimmen, teilen sich Frau Wolf und Frau Rüger. Und auch Herrn Leisterer konnte in dieser Kategorie seine obligatorischen 2 Stimmen erzielen und landete hiermit auf dem 8. Platz!

1

2

Attraktivster Lehrer Hier sieht es für Herrn Leisterer schon viel besser aus: Mit 57 Stimmen belegt er den 1. Platz und läuft Herrn Gruß (Platz 2 mit 54 Stimmen) bereits zum zweiten Mal den Rang ab. Mit 19 Stimmen erkämpft sich Herrn Keeb den dritten Platz in dieser Kategorie. 1 2

3


13

Lehrer*in mit dem besten Unterricht Die Top 3 in dieser Kategorie gestaltet sich sehr knapp. Ganz vorne (bereits zum dritten Mal in Folge) Frau Scherzer mit 18 Stimmen. Sie verteidigt ihre Position seit Einführung dieser Kategorie wacker. Mit 13 Stimmen wird sie jedoch dicht von Herrn Domke und mit 11 Stimmen auch von Frau Burnett verfolgt. Im nächsten Jahr könnte sich also einiges ändern. 1 2

3

Sportlichste*r Lehrer*in Mit einem Abstand von 35 Stimmen (gesamt: 89) findet sich Herrn Gruß hier auf dem ersten Platz wieder. Frau Franke landet mit insgesamt 54 Stimmen auf Position 2 und stark abgeschlagen, aber dennoch in den Top 3 Herr Stötzner mit 7 Stimmen. 1 2

3


14

Digitalste*r Lehrer*in Lediglich wenige Stimmen entschieden hier zwischen den Podiumsplätzen. Jedoch findet sich an der Spitze Herr Erbsmehl mit 29 Votings. Position 2 wird begleitet von Herr Leisterer mit 26 digitalen Stimmen und Herrn Domke folgt ihm dich auf Platz 3 mit nur 24 Nennungen. 1

2

3

Beste*r Newcomer*in 1 2

3

Diese Kategorie haben wir in diesem Schuljahr neu eingeführt, um neuen Lehrer*innen und Referendar*innen auch eine Möglichkeit zu geben, direkt in unserer Lehrerumfrage zu erscheinen und sich untereinander zu überbieten. Angeführt wird die Bestenliste hier von Frau Weyer mit 36 Stimmen, mit einem Abstand von lediglich einer Stimme schließt sich Frau Wolf jedoch ganz knapp an. Etwas weiter abgeschlagen ist Frau Rüger mit insgesamt 24 Stimmen. Sie begleitet den dritten Platz.


15

Lustigste*r Lehrer*in 1 2

3

Mit 38 und 32 Stimmen liegen unsere Vertrauenslehrer Herrn Domke und Herrn Leisterer hier auf den Pl채tzen 1 und 2 ganz vorne. Mit etwas Abstand (gesamt 20 Stimmen) folgt jedoch Herr Sch채dlich, welcher im Vergleich zum letzten Jahr um einen Platz abgestiegen ist.

Coolste*r Lehrer*in 1 2

3

Obwohl er selten eine Sonnenbrille oder eine schwarze Lederjacke tr채gt, landete Herrn Domke hier mit 34 Stimmen und einem kleinen Abstand zu Herrn Leisterer (29 Stimmen) hier auf Platz 1. Herrn Sch채dlich belegte trotz Motorrad und Lederjacke leider nur den dritten Platz mit 15 Stimmen.


16

Mr. RSG Hier holt Herrn Leisterer mit 4 Stimmen Vorsprung gegenüber Herrn Gruß und insgesamt 41 Stimmen den Sieg zum zweiten Mal nach Hause. Herrn Gruß landete leider nur auf Platz zwei, gefolgt von Herrn Domke.

Mrs. RSG Mit einem Vorsprung von 46 Stimmen ist die Siegerin hier ganz eindeutig Frau Franke. Sie bleibt damit die unangefochtene Titelverteidigerin in dieser Kategorie.


17

Mr. & Mrs. RSG

Hinweis: Leider hatten wir in diesem Jahr ziemlich viele Fake-Einsendungen dabei. Von insgesamt etwa 580 Einsendungen mussten wir ca. 400 herausfiltern, da sie durch Bots getätigt, doppelt eingetragen oder einfach nur Spam waren. Ein Großteil dieser Einsendung Bestand in jeder Kategorie lediglich aus Herrn Domke und Herrn Leisterer. Demnach entschuldigen wir uns, dass diese Umfrage wahrscheinlich nicht ganz so repräsentativ ist wie in den letzten Jahren. Wir hätten uns gewünscht, es hätten mehr Personen und weniger Bots teilgenommen!


18

Paale Sieber, Andreas Böttge

Lehrer...

Wir verabschieden uns von...

Frau Thiere Wer sie einmal in Französisch hatte, weiß, dass Frau Thiere eine faire und freundliche Lehrerin ist. Auf Ihre Weihnachtsstunden hat man sich jedes Jahr wieder gefreut und ihr Unterricht im Allgemeinen war durchweg gut strukturiert sowie nachvollziehbar. Auch wenn man eine schlechte Note in einer Arbeit bekommen hatte, gab es immer wieder eine Chance, sich zu verbessern.

Frau Lindner Frau Lindner hat durch gelegentliche Versprecher oder Witze das Unterrichtsgeschehen aufgelockert. Wenn man sich mal wieder über “The greatest president in the United States history” lustig machen oder unterhalten will, dann ist man bei ihr an der richtigen Adresse.


19

Herr Bohse Herr Bohse ist einer der besten Physiklehrer an unserer Schule. Durch seine Art schafft er es sehr schnell, in einer Klasse beliebt zu werden. Wenn die Klasse der Meinung war, dass sie einen anderen Lehrer möchte, dann schaffte er es diese Meinung innerhalb von Wochen zu wandeln, sodass ihn niemand mehr hergeben wollte.

len l a n e n h nI e h c s n ü ück Wir w l G d n u lg en! viel Erfo b e L n e r ite e w m e r in Ih


20

Joshua Laue

Pizza kann man immer essen, egal wann oder mit welchem Belag. Heute haben wir ein Pizzateigrezept, das extrem schnell geht.

Zutaten: - 300 g Mehl - 150 ml Wasser - 25 Milliliter Olivenöl - ½ Päckchen Backpulver - Eine Prise Salz

Und so geht's: Alle Zutaten nacheinander in eine Schüssel geben. Für ca. 5 Minuten mit den Händen oder einer Küchenmaschine durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Danach auf einem Backblech oder in einer Pizzaform ausrollen. Der Teig reicht für 2 kleine Pizzen oder eine große Pizza. Mit beliebigen Zutaten belegen. Anschließend im vorgeheizten Backofen (250°C) für ca. 12 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Kultur


Probier doch mal: Pizza!

21


22

Das abschließende Zitat

„Ihr wisst schon, dass ihr Wochenende habt?" Herr Bohse

! n e i r e f Sommer


Mia Fabritius

Extro Wir hoffen, dass wir euch, wenn Langeweile durch Corona aufgetreten ist, ein bisschen unterhalten, sowie mit neuem Wissen versorgen konnten und euch, wenn Stress durch Schule aufgetreten ist, ein paar ruhige aber spannende Minuten ermöglicht haben. Inzwischen ist die letzte Schulwoche vor den Sommerferien angebrochen. Geschafft! Endlich wieder Zeit, alles Gelernte zu vergessen und den Sommer (wenn auch vielleicht in einer etwas anderen Variante als normalerweise) zu genießen. Ich merke gerade, dass mein Extro erheblich kürzer ist, als mein Intro. Ohoh, was wird wohl unser Chefredakteur Sebastian dazu sagen? Also ich bin dann mal weg, aber vorher möchte ich noch sagen: Schöne Sommerferien, erholt euch gut, kauft auch nächstes Schuljahr wieder unsere Schülerzeitung und bleibt vor allem gesund!

23


Wir sind für dieses Jahr raus!

V.i.S.d.P.: Sebastian Schneider Adresse: Demmeringstr. 84, 04177 Leipzig, Germany E-Mail: Kontakt@3etagenleben.de Website: 3ETAGENLEBEN.de Redakteure: Riva Berg, Wilhelm Bold, Andreas Böttge, Emilia Dittrich, Mia Fabritius, Desideria Hamann, Maximilian Handke, Sophia Hill, Frida Koch, Joshua Laue, Emilia Löbe, Lily Sophie Müller, Jakob Naumann, Linda Radomskiy, Jette Sachtleben, Aliah Sayed Hussein, Sebastian Schneider, Justin Roger Söldner, Richard Veik, Cara Wagner, Layout: Joshua Laue, Emilia Löbe, Sebastian Schneider Bilder: Pixabay, Sebastian Schneider, Maximilian Handke Druckerei: OsirisDruck, Karl-Heine-Str. 99, 04229 Leipzig, Germany Auflage: 200 Alle Text-, Bild- und sonstige Inhalte sind Eigentum der „3ETAGENLEBEN“ oder wurden ihr zur Verfügung gestellt, deshalb ist die weitere Nutzung oder Verbreitung dieser Inhalte ohne unsere Genehmigung nicht gestattet. Die in den Artikeln dargelegten Standpunkt spiegeln die Meinungen einzelner Redakteure und nicht der gesamten Redaktion wieder. Sie fallen unter das Recht auf Meinungsfreiheit.

Profile for 3ETAGENLEBEN - Die Schülerzeitung des RSG

3ETAGENLEBEN - Ausgabe 19  

Die 19. Ausgabe der Schülerzeitung des RSG. Corona-bedingt leider mit etwas weniger Inhalt, aber die traditionellen Rubriken sind dennoch mi...

3ETAGENLEBEN - Ausgabe 19  

Die 19. Ausgabe der Schülerzeitung des RSG. Corona-bedingt leider mit etwas weniger Inhalt, aber die traditionellen Rubriken sind dennoch mi...

Advertisement