Page 1

Nachtleben in Kempten

Seite 13

Fasching in Kempten 

Teuflisch gut

Seite 13

Bands aus Kempten 

Seite 12

Hendel beim Grill Local Hero Wanted!

Die Devils of Love Veranstaltungsreihe feiert im Februar ihren mittlerweile 7. Geburtstag und lädt zur großen Sause ein. Als Gast konnte der französische Shootingstar Norman Doray gewonnen werden, der den Geburtstagsgästen mit bester Housemusic einheizen wird.

Ein Brauch, der fast schon in Vergessenheit geraten ist, wird in der Tanzschule Grill wieder reanimiert: das traditionelle FasnachtshuhnFestessen. Da wird doch das Huhn in der Pfanne verrückt!

Den musikalischen Nachwuchs in Kempten fördern ist für das Jugendhaus selbstverständlich. Ab sofort können sich wieder junge Bands für die Aktion „Raus aus dem Proberaum und ab auf die Bühne“ bewerben.

Livemusik in Kempten 

Seite 3

Vdelli

Überschäumende Spielfreude, Virtuosität und Energie sind die Schlagworte, wenn es um die australischen Rocker von VDELLI geht. Am 22. Februar sind sie zu Gast in der kultBOX und stellen ihr neues Album vor.

MEnschen in Kempten 

Seite 6

Blues Brothers

Sie haben die Band wieder zusammengebracht: Die Kemptener Blues Brothers legten im letzten Monat ein sensationelles Konzert aufs kultBOX Parkett. Für uns Grund genug die Musiker im exklusiven 0831-Porträt näher vorzustellen.

Sie finden uns selbstverständliCh auch auf Facebook Ausgabe #30 - Februar 2013

„„  SPORT IN KEMPTE

Heimspiele der Sharks im Februar Mit einer überzeugenden Leistung erkämpften sich die Sharks einen deutlichen 6:2-Erfolg im Heimspiel über den TSV Trostberg, der nach der Anfangsphase keinesfalls in der Höhe hätte erwartet werden können. Am 3. Februar gibt es das Rückspiel in Trostberg, wo die Kemptener Haie erneut dominieren möchten. Wer die erste Mannschaft des ESC Kempten im Eisstadion erleben möchte, der hat am 17. Februar ab 17.30 Uhr die Gelegenheit. An diesem Tag treffen die Sharks auf den EV Pfronten. Am 24. Februar können die Fans das Kemptener Team ebenfalls zuhause gegen den EV Fürstenfeldbruck unterstützen. Spielbeginnist um 18.30 Uhr. (st)

Die ganze Welt spricht vom CloudComputing, mit dem es anscheinend möglich ist, von überall auf seine Daten zuzugreifen, ohne dabei auf seine gewohnte PC-Arbeitsoberfläche zu verzichten. Alles nur Theorie oder tatsächlich in der Praxis möglich? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Kemptener Stadtzeitung 0831 und will Cloud-Computing in einem praxisnahen Test prüfen. 0831-Herausgeber Christian Geduld wird dafür um die Erde reisen und über eine Cloud-Lösung am Arbeitsprozess der Stadtzeitung aktiv teilnehmen. Was er dabei erlebt, welche Hindernisse es zu meistern gilt und ob Arbeit unter Palmen in der Cloud tatsächlich realisierbar ist, erfahren Sie ab sofort monatlich unter der Rubrik 0831-worldwide in Ihrer Stadtzeitung und regelmäßig auf der 0831 Fanseite auf Facebook.

Der

Moop Mama blasen zum Zapfenstreich! „Die Hardrockband unter den Blaskapellen“ kommt am 15. Februar in die kultBOX - und das sogar angemeldet. Denn Moop Mama haben sich in der Vergangenheit vor allem mit ihren nicht genehmigten Guerilla-Gigs in Parks,

Straßen oder auf Vorplätzen einen Namen gemacht. In Kempten wird die Marching Band zeigen, dass sich Blasmusik und Rap keineswegs ausschließen und für 0831-Herausgeber Christian Geduld zum Zapfenstreich blasen. Denn

dieser wird in etwa zur selben Zeit in den Flieger steigen, um sein großes Cloud-Abenteuer zu beginnen. Ein Abgang also, wie er besser nicht sein könnte.

pp i t r e t a e Th

ts plus ie Ticke uttleS n e n gewin klusiven Sh einem x einen e Personen mit ür für 2 ÜW f Service tro-Auto von A s k d Ele iere e die Prem„ENIGMA“ im iels m Schausp INKEMPTEN a R E T THEA .02.2013! 23 15 f Seite mehr au

Nimm‘s mit, ‘s koscht nix!


2

Ausgabe #30

Februar 2013

„„  THEATER IN KEMPTE

„„  THEATER IN KEMPTE

Seniorentheater

Die Piraten sind los!

Wegen der großen Nachfrage und angespornt durch eine durchweg positive Resonanz führt das Erste Allgäuer Seniorentheater das Theaterstück „Der rote Schal – oder zu (Über)Leben ist eine Kunst“ erneut auf. Die neuen Termine sind am Freitag, 15. Februar, um 20 Uhr und am Samstag, 16. Februar 2013, um 16 Uhr im TheaterInKempten.

Das Erste Allgäuer Seniorentheater strickt in dem von von Johanna Hartmann inszenierten Stück unterschiedliche Lebensgeschichten beteiligter Seniorinnen und Senioren. Es spielen generationsübergreifend Jugendliche, Laienschauspieler und die Senioren selbst mit. Hauptrequisit ist ein meterlanger roter Schal, an dem weitergestrickt wird.

Störtebekers Sohn im Theater in Kempten „Schiff ahoi“ lautet die Parole am 3. Februar ab 15 Uhr, wenn das Kinder- und Jugendtheater des Landestheaters Tübingen sein Abenteuer-Erzähltheater „Störtebekers Sohn“ aufführt. Als sein Vater sein Versprechen mal wieder nicht gehalten hat, beschäftigt sich der Junge mit einem richtigen Helden, dem legendären Frei-

beuter Klaus Störtebeker, der selbst einmal in die Fänge von Piraten geriet, dann aber zu ihrem Anführer wurde und mit seinen Männern die reichen Städte an Nord- und Ostsee sowie die Handelsschiffe der Hanse das Fürchten lehrte. So wird das Sofa zum Piratenschiff, die Lampe zum Ausguck, der Teppich zur wilden Ostsee und der Junge selber zum gefährlichen Piraten. (st)

Jetzt bewerben! Donikkl-Sänger Tom Palme besucht Kemptener Kindergärten und Grundschulen Am 21. April kommen „Donikkl und die Weißwürschtl“ in die bigBOX Allgäu und lassen mit ihrer Mitmach-Show und ihrem berühmten Fliegerlied wieder die Kinderherzen höher schlagen. Bereits am 06. März wird Sänger Tom Palme zwei Kindergarten/ Grundschulen (bis zur 3. Klasse) in der Region Kempten besuchen.

Zwischen 10 und 13 Uhr wird Tom Palme in den Kindergärten bzw. Grundschulen für und mit den Kindern in gewohnter Donikkl-Manier singen und tanzen und die Kids mit guter Laune und Musik anstecken! Schon jetzt können sich Klassen oder Kindergartengruppe per Mail an ramona.kloos@bigboxallgaeu.de mit kompletter Anschrift, Anzahl der Kinder und Ansprechpartner bewerben. Auch eine Bewerbung auf dem Postweg an die FH Promotions GmbH & Co. KG, Alpenrosenstr. 1, 87435 Kempten ist möglich. Bewerbungsschluss ist der 10. Februar 2013.

Problemmüllsammlung Um die Umwelt und die Menschen vor giftigen Substanzen zu schützen, müssen toxische, ätzende oder umweltbelastende Substanzen in gesonderten Behältern gesammelt werden und zu speziellen Verwertern gegeben werden. Säuren, Chemikalien, Farben und Lacke, Pflanzenschutzmittel, Medikamente, Batterien, Insektenspray, Imprägniermittel, Lösungsmittel, Verdünner, usw. Die Abgabe von diesen Stoffen bei der Problemmüllsammlung ist kostenlos. Problemabfälle und Sondermüll von Gewerbebetrieben, Altöl (Rückgabe an Handel), Alt-

reifen (Entsorgung über Reifenhändler), Munition, Tierkadaver, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Restmüll und Wertstoffe werden nicht angenommen. (fs) Termine: Abgegeben werden können die genannten Stoffe am Freitag, den 01. Februar 2013 beim Wertstoffhof am Schumacherring, in der Annahmezeit von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr und beim Wertstoffhof in der Unterwanger Straße von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Der nächste Termin an den selben Wertstoffhöfen ist dann erst wieder am 1. März.

„„  KUNST IN KEMPTE

Fassaden

Ausstellung von Florian Wendel in der Gallerie kunstreich Noch bis zum 12. Februar kann man die Ausstellung „Fassaden“ von Florian Wendel in der Gallerie kunstreich ansehen. Er verbrennt, zerreißt, collagiert und fotographiert. Mit seinen Fotoarbeiten will er das nüchterne Abbilden von Dingen überschreiten,

dem Betrachter neue Sichtweisen eröffnen und sein Publikum dazu anregen, eigene Interpretationenansätze zu den Bildern zu finden. Geöffnet ist jeden Samstag und Sonntag von 11-17 Uhr und dienstags von 16-20 Uhr. (min)

VHS Kempten Über 1000 neue Kurse im Frühjahrs-/Sommerprogramm „Es gibt nur eines, was auf Dauer teurer ist als Bildung“, sagte eins John F. Kennedy. „Keine Bildung.“ In Kempten kümmert sich die VHS um die Weiterbildung und bietet wieder ein umfanreiches Kursprogramm u.a. in den Bereichen „Kultur und Kreavitivät“, „Beruf, Karriere, EDV“, „Gesundheit“ oder „Sprachen“. Die VHS bietet die Gelegenheit alte Wünsche und neue Interessen umzusetzen und einen detaillierten Einblick in verschiedenste Gebiete zu bekommen. Psychologie und Pädagogik werden ebenso angeboten wie Philosophie, künstlerisches und handwerkliches Gestalten und Finanzen/Recht und Verbraucherfragen. Weiterhin können Kurse für Kommunikation und sicheres Auftreten belegt werden, die z. B. im Job über Schüchternheit hinweghilft. Neben Sportangeboten wie Schwimmkurse, Yoga oder Lauftraining, kann man sich in Alternativer Medizin fortbilden oder verschiedenste Sprachen erlernen. Auch für Kinder gibt es ein vielseitiges Angebot. Die VHS Kempten - da ist für jeden was dabei! (min)


Ausgabe #30

Februar 2013

3

„„  LIVEMUSIK IN KEMPTE

Jazz im Klecks

0831 verlost 2x2 Karten für LOSGELAUFEN ARKTISCHES KANADA Der Abenteurer Andreas Eller erzählt in seiner digitalen Multimedia-Projektion am 26. Februar um 20 Uhr im Haus International von seiner 750 km langen, einsamen Wanderung durch das arktische Kanada. Wir verlosen 2x2 Eintrittskarten für diese Veranstaltung unter allen Einsendungen, die wissen, wie die kanadische Währung heißt. Die Lösung per Postkarte an den Verlag oder per Mail an 0831@liveinverlag.de. Stichwort: „Arktisches Kanada“

Mit dem ersten Frühlingswind kommt auch der Jazzfrühling wieder nach Kempten! Jedes Jahr ist er mit seinen national und international etablierten Künstlern ein absolutes Highlight im Kemptener Veranstaltungskalender. Wer nicht mehr so lange warten will, findet aber auch das ganze Jahr über Jazz in allen Variationen im Wirtshaus am Klecks. Auch im Februar sind wieder einige interessante Termine dabei, die man sich vormerken sollte.

Zero Zero Sei Den Anfang machen Zero Zero Sei am 14. Februar. Die dreiköpfige Band verzaubern mit lateinamerikanischen Klängen und verbinden die Gelassenheit des Bossa Nova mit dem Temperament der Rumba Gi-

tana und der Kraft des Tangos. Bei ihren vielseitigen Vorträgen spielen sie Bekanntes von Chick Corea oder Astor Piazolla, aber finden auch Zeit für eigene Kompositionen ihres Gitarristen Ludwig Neuberg.

Tapas y cocina tradicional Erlebe deine Esskultur neu!

Basti Kelz Blue Note Project Das Basti Kelz Blue Note Project am 21. Februar ist der nächste Pflichttermin für alle Jazzer. Mit Tenorsaxofon, Gitarre, Bass und Drums spielen die vier Männer, die sich schon oft in anderen Konstellationen begegnet sind,

ein spannendes Programm mit den Highlights der Künstler des weltbekannten Plattenlabels Blue Note. Ein abwechslungsreiches Repertoire der BlueNote-Ära, das authentisch und sympathisch vorgetragen wird.

• Frisch, authentisch, hausgemacht • Täglich wechselnde Mittagsangebote

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 11 bis 15 Uhr Do., Fr. & Sa. ab 17:30 Uhr Sonntag und Feiertage geschlossen

Kronenstraße 42, Kempten - Tel: 0831/68752261

...they come from a land down under

„Egal, wie viel Leid es auf der Erde gibt, es besteht immer die Möglichkeit, etwas dagegen zu tun. So beschreibt Frontmann Michael Vdelli eine der wichtigsten Nachrichten, die mit dem neuen Album „Never Going Back“ transportiert werden soll. Dabei war es der Band wichtig, die Energie, die sie auf der Bühne entwickeln, in den neuen Songs widerzuspiegeln, die nun mehr Rockeinflüsse aufweisen, als in den Alben zuvor. Die Konzertbesucher dürfen sich also auf einen Rockabend freuen, der von überschäumender Spielfreude, von Virtuosität und von einer Menge Energie geprägt sein wird. (st)

Impressum

ist eine Publikation der

Live In Verlag Geduld & Stattler GbR Zwingerstr. 1 87435 Kempten Tel: 0831-960 990-0 Fax: 0831-960 990-29 e-mail: 0831@liveinverlag.de

Öffnungszeiten: Mo-Do: Fr: Sa:

Am 22. Februar feiern die Australier VDELLI die CD-Releaseparty ihres neuen Studioalbums „Never Going Back“ in der kultBOX. Das riecht nach einem Abend voller Blues, Rock und Funk!

Alle Bundesliga & Championsleague

SCHÖNER WOHNEN AUS 2.HAND Möbel, Hausrat, Raritäten, Bücher, E-Geräte, Antikes

Dienstag – Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag 10 – 16 Uhr

Untere Eicher Str. 2, Kempten, Tel. 0831/9607760 Buchführung und Kostenrechnung

Redaktion: Norbert Stattler, Christan Geduld, Felix Schleinkofer, Daniela Burkhardt, Mirjam Thum, Barbara Bergheimer, Jennifer Hettwer Anzeigenberatung: Christian Geduld, Felix Schleinkofer, Daniela Burkhardt, Norbert Stattler Layout: Christian Geduld Auflage: 10.143 Exemplare Druck: AZV Kempten Anzeigenpreise: Es gelten unsere Mediadaten vom 01.08.2010 (anzufordern unter 0831@liveinverlag.de) Anzeigen- und Redaktionsschluss: jeweils um den 15. des Vormonats

Copyright: Für alle Beiträge und für die von uns gestalteten Anzeigen ist der Nachdruck, auch auszugsweise, untersagt. Gerichtsstand ist Kempten/Allgäu

Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos, Zeichnungen, Filme sowie digitale Datenträger wird nicht gehaftet. Eine Haftung für die Richtigkeit der telefonisch aufgegebenen Anzeigen und Angebote sowie Termine kann nicht übernommen werden. Einsender von Beiträgen (Hersteller, Leser, Händler) erklären sich mit der redaktionellen Bearbeitung oder auch der ungekürzten Wiedergabe einverstanden. Alle Angaben ohne Gewähr. Abgedruckte Bilder müssen nicht unbedingt einen direkten Zusammenhang mit den dabei stehenden Texten haben.

0831... www.markus-buhl.de

Rathausplatz 23 / Kempten

16°° - 01°° 16°° - 02°° 12°° - 02°°

Vdelli live in der kultBOX

www.barcelona-kempten.de


4

Ausgabe #30

Februar 2013

„„  EINKAUFEN IN KEMPTE

Heimspiel nutzt Heimvorteil

Kemptener Werbeagentur macht in Mode nennen, nur, weil sie „Platz zum Austoben“ gesucht haben. Doch inzwischen haben sie sich damit einen Traum verwirklicht. „Wir haben Quereinsteiger schon immer toll gefunden und wollten einfach mal schauen, ob es läuft. Und das tut es.“ Annette und Christian schätzen es sehr, engen Kontakt zu den Kunden pflegen zu können und immer ein direktes Feedback zu bekommen.

„Gerade Zuhause liegt unsere Heimstärke.“ Das Zitat des Fußballers Carsten Ramelow könnte auch das Motto der Heimspiel GbR sein. Den Begriff „Heimspiel“ bringt man eigentlich eher mit Sport in Verbindung als mit einer Werbeagentur. Und genau da ist der Name auch entstanden – beim Fußball. Wissenschaftlich ist bewiesen, dass die Spieler beim Heimspiel einen Vorteil haben, weil sie besser an die örtlichen Gegebenheiten angepasst sind als die Gegner. Dies beweisen auch Annette Schneider und Christian Baptist im Medien-

wettstreit. Sie sind im Heimatort zum Heimspiel angetreten und haben sich innerhalb kürzester Zeit im Allgäu etabliert. Doch das war ihnen nicht genug. So hat die junge Werbeagentur überlegt, wie sie sich weiterentwickeln kann. Und was dabei herauskam, ist ein überzeugendes, authentisches und individuelles Konzept, wie es im Allgäu einzigartig ist. Sie verbinden ihren Beruf - beide sind studierte Grafikdesigner - mit den schönen Dingen des Lebens: Mode. Sie eröffneten ein

10. Allgäuer Ranzenparty Was man beim Schulranzenkauf beachten sollte, darüber werden Eltern am 2. Februar zwischen 9 und 15 Uhr im Volkswagen Zentrum informiert. AOK und Staehlin geben bei der inzwischen 10. Allgäuer Ranzenparty hilfreiche Tipps rund um die Gesundheit der Schlulkinder. Gleich zu Beginn wird von der AOK Gesundheitskasse über das Thema Schulranzen und Schulwegsicher-

heit informiert. Mit der richtigen Größe oder einem Höchstgewicht kann man Kinder schon im jungen Alter vor Haltungsschäden schützen. Beim Ranzenparcours kann man zum Beispiel sehen, wie sich der Schulranzen bei den verschiedensten Bewegungen auf dem Rücken des Kindes verhält. Auch Vertreter der Polizeiinspektion sind wieder vor Ort, um Tipps und Anregungen zum sicheren Schulweg geben. (min)

kleines Geschäft in ihrer Agentur und verkaufen dort T-Shirts, Hoodies und weitere Kleinigkeiten aus eigenem Hause und von befreundeten Grafikdesignern aus ganz Deutschland, die sich - wie sie selbst - die Mode zum Hobby gemacht haben. Im Vordergrund bei der Auswahl der Labels steht die faire Produktion der Artikel. Da sie nicht den Zwang haben, vom Verkauf des Ladens zu leben, können sie wählerisch sein und dadurch auch ihren Qualitätsanspruch heben. Aus den Schaufenstern der kleinen Firma leuchtet es in knal-

Die kleine Firma setzt sich nun schon seit fast 3 Jahren gegen alle äußeren Umstände durch. Nebenzu arbeiten die beiden außerdem noch als Freelancer für einige Münchner Werbeagenturen und entwarfen Konzepte für unter anderem McDonald‘s oder BMW. Christian und Annette wollen stilistisch einen kreativen Weg zwischen Oldschool und Newschool finden und im Laden vor allem die „heimische und persönliche Atmosphäre“ wahren. Denn die meisten Kunden sehen vor allem die Doppeldeutigkeit hinter dem Firmennamen „Heimspiel“ - es bedeutet: zuhause sein. Und genau so fühlt man sich, wenn man den Raum mit den vielen bunten Stoffen betritt und mit einem strahlenden Lächeln empfangen wird. Einem Lächeln, hinter dem genau zu sehen ist, wie viel Spaß die Geschäftsführer daran haben. (min)

ligen Farben, denn hauptsächlich eines soll es sein: bunt! Inzwischen vertreibt „Heimspiel“ ca. 15 Designer aus Berlin, Koblenz, Saarbrücken, Frankfurt, München und vielen anderen Teilen Deutschlands sowie natürlich allem voraus ihre eigenen Artikel. Da sie sämtliche Druck- und Bestickungstechniken selbst durchführen können, können die beiden Kreativler schnell auf Kunden reagieren und Sonder- Heimspiel In der Brandstatt 6, wünsche erfüllen. 87435 Kempten Öffnungszeiten:

Eigentlich entstand der „Designki- Mo - Do: 9:00 - 13:00 & 14:30 - 19:00 Sa: 9:00 - 14:00 osk“, wie es die beiden 33-Jährigen Fr: 9:00 - 18:00


Ausgabe #30

0831 verlost 2x2 Tickets für Lauras Stern in der bigBOX

Februar 2013

5

Nicht nur die Kinder sind begeistert von den fantasievollen Geschichten um Laura, ihren Bruder Tommy und deren kleinen Stern, sondern auch Eltern und Großeltern bekennen sich schon lange als Fans. Mit Lauras Stern - Die Show wird nun endlich der Zauber des Sterns auch auf die Bühne gebracht. Große und kleine Besucher dürfen sich auf eine Reise zu den Sternen mit Laura und Tommy freuen. Für Kinder ab 3 Jahre, bis 10 Jahre gibt es eine Ermäßigung auf den Ticketpreis. Seit Mitte der 90er Jahre verzaubert der Kinderbucherfolg „Lauras Stern“ von Klaus Baumgart Million von Kinderherzen. Auch die drei Kinofilme waren weltweit erfolgreich. Nun kommt das liebevoll umgesetzte Musical am 10. März in die bigBOX nach Kempten.

0831 verlost 2x2 Tickets unter allen Einsendungen, die sagen können, wie viele Kinofilme von Lauras Stern gedreht wurden. Die Lösung bitte bis zum 04. März per E-Mail an 0831@liveinverlag.de. Stichwort: Lauras Stern

„„  SPORT IN KEMPTE

Das Spielerkarussell bei den Allgäu Comets dreht sich Thomas Hössl deutet auf eine vielversprechende Saison 2013 hin „Das Spielerkarussell dreht sich“, sagt Thomas Hössl, Geschäftsführer der Allgäu Comets, in Ausblick auf die Saison 2013. Denn auch in diesem Jahr hat die Kemptener Football Mannschaft wieder viel vor. Letztes Jahr wurden 4 Spieler aus Amerika eingeflogen, die die Erwartungen des Teams übertrafen. Und auch für die kommende Saison gibt es Spekulationen über internationalen Zuwachs. „Die Verhandlungen laufen noch, aber es wird definitiv wieder eine Zusammenarbeit mit Amerikanern in gleicher Anzahl wie letztes Jahr geben“, verrät Thomas Hössl jetzt schon. Aufgrund der guten Saison letztes Jahr und dank des hohen Engagements des Jugendleiters Franz Nieberle konnten 2012 zwei neue Jugend-Mannschaften installiert werden. Bei den Comets spielen nun 120 Jugendliche in drei verschiedenen Altersklassen (15-19/13-15/8-13). „Wegen des

aufgestiegen sind: Ravensburg und Starnberg. Man kann sich also auf aufregende Lokalderbys freuen.“ Saisonbeginn ist am 25. Mai mit einem Heimspiel.

steigenden Interesses haben die Vereinsverantwortlichen um Joe Hössl, Tanja Hafels, Anja Bloch mit dem Verantwortlichen der 1. Mannschaft, Matthias Schütz, außerdem entschieden, dieses Jahr ein zweites Team ins Leben zu rufen.“ Saisonziel ist natürlich auch 2013 wieder der Aufstieg in die Erste Bundesliga, an dem die Comets letztes Jahr knapp scheiterten. „Wir sind natürlich bemüht, besser zu sein als letztes Jahr, aber wenn es nicht klappt, ist es auch nicht weiter schlimm“, so Hössl. „Diese Liga ist generell sehr spannend geworden, da noch zwei weitere Mannschaften aus der Region

Doch vor der vielversprechenden Saison findet natürlich am 8. Februar erst einmal der so beliebte Cometsball in der bigBOX statt. In den letzten Jahren wurde er zum größten Faschingsball des Allgäus. „Wir rechnen natürlich wie jedes Jahr mit zahlreichen Besuchern, denn wir feiern die Party des Jahres!“, so Hössl. In der kultBOX spielen Edelherb, DJ Double und DJ Butzi und auf der Hauptbühne sorgen Barfuss und die Lamas für die richtige Stimmung. Wer an der Vereinsarbeit im und ums Spiel interessiert ist, kann sich jederzeit bei Thomas Hössl melden. „Es werden immer Freiwillige gesucht! Egal, ob Catering, Aufbau oder Papierkram - wir kämpfen händeringend um jeden Mann!“, so Hössl. Bei Interesse: 0831/9604660. (min)

Umsatzsteigerung mit Gewinnmaximierungsmodellen

960520www.markus-buhl.de


6

Ausgabe #30

Februar 2013

„„  MENSCHEN IN KEMPTE

Blues Brothers

Kemptener Allstar-Band in der kultBOX euphorisch gefeiert! von Mirjam Thum

Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll: Sie haben Stil. Sie haben Talent. Sie haben die Band wieder zusammengebracht. Sie haben die kultBOX ausverkauft. Sie haben so manchen zum Staunen gebracht. Sie haben Erfolg. Vor allem aber – und das haben sie mit ihrem Auftritt am 04. Januar allen bewiesen - sie haben es verdient. Was sich für die Vorband Morgen Freimann als schwieriger als erwartet darstellte – nämlich das Publikum von 800 Menschen aufzutauen - gelang den 14 Musikern der Blues Brothers Band mit Leichtigkeit. Doch der charmante Sänger der Vorband Emanuel Dreher steht tapfer auf der Bühne und feuert die Meute an. Dennoch scheitert der Versuch, die Leute zum Aufstehen und Tanzen zu bewegen. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als die Hauptband die Bühne betritt. An dieser Stelle müssen vor allem die Outfits der Musiker erwähnt werden - zeitgetreu reicht die Palette vom sexy Zebrahemd des Keyboarders Andreas Schütz bis hin zum GlitzerPailletten-Schal des Percussionisten Samuel Wotton. Doch nicht nur mit ihrem fast schon unverschämt guten Aussehen bestechen die Männer um die bezaubernde Sängerin Leonie Leuchtenmüller (alias Aretha Franklin), sondern auch mit Sympathie, Talent und vor allem mit unanfechtbarer Echtheit.

Wir haben die Band zu uns geholt und nachgefragt: Wie war die Resonanz vom Konzert in der kultBOX? Wie geht es weiter mit den Kemptener Blues Brothers? Und wie hart war es für die bezaubernde Sängerin Leonie Leuchtenmüller, sich als einzige Frau durchzusetzen?

Simon Gail

„Für seinen Bruder tut man alles!“, sagt Simon alias Elwood Blues. Und das ist nicht die einzige Gemeinsamkeit, die ihn mit seinem Alter Ego verbindet. Facettenreich nennt er sich - und das beweist er bei jedem seiner Projekte. Ob bei den Blues Brothers, den Pianistixx, in der Festzelt-Band „Ansatzlos“ oder im Mendelssohn Vocalensemble Marktoberdorf. So unvergleichbar sie auch sind, es ist überall 100% Simon. „Außerdem würde ich mich - ebenso wie Elwood - komplett für die Band aufopfern.“ Dennoch studiert Simon Fahrzeugtechnik und nicht etwa Musik, was ja naheliegend wäre. „Sonst hätte ich ja keine Hobbys mehr!“, erklärt er.

Neben Klassikern wie „Rawhide“, „Minnie the Moocher“ und „Ever- Jonathan Ettensberger ybody needs somebody“, wurden auch weniger bekannte Songs gespielt. Als besonderes Schmankerl gab es zum Ende des Konzertes noch eine unplugged & acoustic Version des Hits „Stand by your man“. Selbst erfundene Choreographie und Gesang sorgen für Schmunzeln im Publikum, aber auch für ohrenbetäubenden Applaus. Und den haben sie verdient. Denn sie haben Stil. Sie haben Talent. Sie haben die Band wieder zusammengebracht. Und das Es ist nicht einfach, mit ausgehoffentlich nicht zum letzten Mal. stopftem Bauch auf der Bühne eine

gute Figur zu machen, doch Jonathan „Joni“ Ettensberger schafft das mit Leichtigkeit. Dass diese Bretter für ihn die Welt bedeuten, weiß jeder. So wurde er mit seiner sanften, aber dennoch kraftvollen Stimme bei den Pianistixx schon als „heimlicher Star“ gehandelt. Diesen Ruf hat ihm bei den Blues Brothers allerdings seine Kollegin Leonie Leuchtenmüller abgeworben. Doch das ist kein Problem, denn Joni hält sich abseits der Bühne lieber etwas im Hintergrund. In erster Linie zählt für ihn, was auf der Bühne passiert. „Solange ich Spaß dabei habe und damit auch anderen Menschen eine Freude bereiten kann, ist das klasse!“, so Joni.

Benjamin Buksch (Sax)

Für Banjamin Busch ist die Musik das Sprachrohr einer Freundschaft. „Es ist einfach super, wenn man mit seinen Kumpels auf diese Art zusammenkommen kann. „Und wenn wir damit auch noch andere Leute erreichen können, dann ist das das i-Tüpfelchen“, erklärt Benni, der aus der Band Pecco Billo (vormals Five Funny 7) bekannt ist. Wie sein Pendant aus dem Film - Lou Marini - freut er sich vor vollem Haus Soli spielen zu dürfen. „Auf diese Weise kann ich dem bekannten Blues Brothers Sound einen eigenen Touch mitgeben.“ Zum Ende gibt er noch eine ganz eigene Lebensweisheit zum Besten: „Der Applaus klingt wie Beifall in meinen Ohren.“ Vielen Dank dafür, Benni.

Sebastian Lotz (Trompete)

als werden alle ganz ruhig, wenn es um die Aftershowparty geht. „Sie hat im Ritterkeller geendet - wo auch sonst?“, aber mehr ist nicht rauszuholen. Die Blues Brothers bleiben verschwiegen. Wird wohl seine Gründe haben.

Christian Reckerth (Posaune)

„Die größte Herausforderung lag wohl darin, den Termin des Gigs abzuwarten“, grinst Sebastian. „Wir waren alle so heiß darauf, die Geduld stellte uns auf die härteste Probe.“ Dazu kam noch, dass Sebastian aufgrund eines Auslandssemesters in Schweden ein halbes Jahr die Trompete nicht in der Hand hatte. „Aber das hätte ich mir schlimmer vorgestellt. Meine Lippen haben sich bis nach dem Konzert - Gott sei Dank! - nicht beschwert.“ Was die Blues Brothers zu Legenden macht? „Ich glaube, es gibt keinen Zeitpunkt im Leben, in dem an dem man keinen Spaß daran hat, den fetzigen Grooves der Blues Brothers zuzuhören“, so Sebastian.

Felix Wolf (Trompete)

Dass er Posaune spielt, liegt quasi in der Familie. „Sowohl mein Opa als auch mein Papa spielen Posaune - ich habe es aber nicht wegen der Familie gelernt, sondern weil mich die Vielseitigkeit des Instrumentes immer angesprochen hat.“ In fast jeder Musikrichtung ist die Posaune einsetzbar. Im vierstimmigen Bläsersatz, wie die Blues Brothers Band ihn hat, übernimmt die Posaune den tiefen Part. Die Stimmung des Publikums feiert Christian ganz besonders: „Wahnsinn! Alle haben mitgemacht und hatten Spaß. Es war einfach ein wahnsinnig toller Abend!“

Niki Durst (Gitarre)

Felix verbindet etwas ganz Spezielles mit den Blues Brothers: „Vier ganze Brathähnchen und eine Cola!“ - what else? Sein Lieblingslied ist „Hold on, I‘m coming“. Natürlich hat es doch diesen unverwechselbaren Bläserpart. „Das ist sehr fett! Das schiebt!“ Wo die Jungs der Kemptener Blues Brothers auch sonst kein Blatt vor den Mund nehmen - es scheint,

„Wenn zwei Gitarren spielen, muss es eine klare Rollenverteilung geben“, erklärt Niki. So, Hierarchie am Arbeitsplatz. Weniger ist mehr, ist sein Motto. „Thomas weniger, ich mehr“, grinst er. „Nein, Spaß beiseite. Wir waren uns schnell ei-


Ausgabe #30

Februar 2013

nig, wer welche Parts übernimmt. So etwas wie Streit gibt es bei uns nicht (abgesehen von hitzigen Diskussionen wie: „Deine Gitarre ist verstimmt.“ „Nein, deine!“). Ja... wir harmonieren bestens miteinander.“ Den Mitschnitt des Konzertes in der kultBOX wollen die Blues Brothers zu Promotionszwecken verwenden, verrät Niki. „Vielleicht können wir damit in Zukunft auch Konzerte außerhalb von Kempten spielen.“

Er beschreibt die Band in 3 Worten: „Freundschaft - Spaß - einmalig...?!“ Mit 7 Jahren hat er angefangen, Gitarre zu lernen und heute, 18 Jahre später, hat er sie immer noch nicht aus der Hand gegeben. Zum Glück. Das Konzert hat er in guter Erinnerung. „Mit einem so fantastischen Publikum und dann auch noch vor ausverkauftem Haus - das ist das Schönste für jeden Musiker“, schwärmt er. „Das Allerbeste war aber, Nikis und meinen ehemaligen Gitarrenlehrer vor der Bühne tanzen zu sehen.“

schlägt, zweifelt niemand daran, dass er genau dorthin gehört - auf die Bühne. Bleibenden Eindruck hat bei Samuel vor allem der allseits gelobte Oberlippenbart von Thomas hinterlassen. „Dieser Bart war mein persönliches Highlight beim Konzert“, lacht er. „Der wird uns irgendwann als Band unsterblich machen!“

(Die bezaubernde) Leonie Leuchtenmüller

Thomas Flaig (Gitarre) Nicht ohne Grund wurde Leonie Leuchtenmüller immer und immer wieder als „bezaubernd“ angekündigt, denn das ist sie wirklich. Nicht nur ihre Stimme ist außergewöhnlich, auch ihre liebenswerte, offene Art nimmt ein. Als einzige Frau unter 13 Männer

musste sie bei so viel geballtem Testosteron schon manchmal ihre Frau stehen, verrät die 25-jährige Sängerin. „Das war schon hin und wieder etwas anstrengend“, grinst sie. „Ich habe dann versucht den Spieß umzudrehen - nach dem Motto: ‚Henne im Korb‘“.

Dieses Jahr schließt sie ihr Studium in Erziehungswissenschaften ab, ihr Herz wird aber immer der Musik gehören. „Dass meine Stimme etwas taugt, habe ich aber erst mit 16 erkannt bei meinem ersten öffentlichen Auftritt.“ Besser spät als nie, sagen wir, denn wie schade wäre es, dieses Talent der Welt vorzuenthalten. Doch es besteht kein Zweifel daran, dass man in Zukunft noch viel von ihr hören wird, denn auch abseits ihres Doppellebens als Aretha Franklin bastelt Leonie an einer Musikkarriere. „Ich würde wahnsinnig gerne meine eigenen Songs aufnehmen. Die liegen en masse bei mir zuhause auf dem Klavier.“ Auf die Frage, was sie gerne von Aretha Franklin hätte, lacht Leonie herzlich: „Ihren Hintern!“

Andreas Schütz (Keys)

Magnus Dauner (Drums)

Ludwig Seidel (Drums)

Samuel Wotton (Percussion)

Nur 4 Tage vor dem Konzert hat Magnus erfahren, dass er für Ludwig einspringen muss, der sich das Kreuzband gerissen hat. „War ja Ehrensache, dass ich spiele! Ich hab mich dann erstmal zwei Tage im Proberaum eingeschlossen, um die Songs zu lernen“, erzählt Magnus. Er agiert in der Band sozusagen als „Mädchen für alles“. So ist er zusammen mit Andreas Schütz mit ihrer Firma pianistixx music entertainment Veranstalter des Abends und übernimmt nebenbei noch eben alle so anfallenden „Aushilfsjobs“. „Ich hab schon mal als Percussionist mitgespielt, und wenn sich Ludwig auch weiterhin vor den Konzerten selbst aus dem Rennen schießt, springe ich natürlich liebend gerne ein! Es macht wirklich unfassbar viel Spaß mit den Jungs auf der Bühne zu stehen!“

Als Sportstudent lebt man gefährlich - das weiß wohl keiner besser als Ludwig, der sich 4 Tage vor dem Konzert in der kultBOX das Kreuzband gerissen hat und so nur als Zuschauer an seinem eigenen Konzert teilnehmen konnte. „Es war schon echt schade nicht mitspielen zu können - allerdings auch interessant, das ganze Mal von unten zu beobachten“, sagt er. Manchmal muss man eben die Perspektive wechseln - wenn in diesem Fall auch unfreiwillig. Aber er kann seine Begeisterung nicht zurückhalten. „Das Konzert war der Wahnsinn, die Jungs sind schon gut!“ Trotzdem muss eine Sache klargestellt werden: „Ich bin der bessere Blues Brothers Schlagzeuger, weil ich natürlich viel besser aussehe als Magnus“, grinst Ludwig, der es auch „einfach lächerlich“ findet, wie Bruce Springsteen ihn imitiert. „Nein, Spaß beiseite. Magnus hat meinen Platz überragend vertreten und es ist ein echter Glücksfall, so einen Schlagzeuger wie ihn als Sub zu haben.“

Die Proben liefen immer gleich ab, erzählt Samuel: „9 Uhr Anfahrt Aufbau - Besprechung - 10 Uhr Probe - 13 Uhr Mittagessen - 14 Uhr Probe mit Kaffeepause - 19 Uhr Ende bei optimalem Bier. Das hat jedes Mal einen riesen Spaß gemacht!“ Mit seinem Glitzeroutfit glänzte er beim Konzert und auch sonst besticht er mit seiner offensichtlichen Leichtigkeit und Spielfreude. Wenn er mit Enthusiasmus auf seine Instrumente ein-

Maxi Hirning (Bass)

Mit 7 Jahren hat er den Film Blues Brothers zum ersten Mal gesehen. „Es war der erste Musikfilm, den ich gesehen habe und ich war sehr beeindruckt vom chaotischen, aber doch umso intensiveren Leben der Musiker.“ Also gründete er, zusammen mit Benni und Thomas die legendären Kemptener Blues Brothers. Und auch fernab von zahlreichen privaten Formationen machte Maxi die Musik zum Beruf - der 23-Jährige studiert Jazz-Kontrabass in München.

Fotos: Gerhard Punzet und Ludwig

7

Das Zebrahemd, das er am Konzertabend trug, spricht definitiv für seine modische Stilsicherheit, aber auch am Klavier macht er eine gute Figur. Als Pianist machte Andreas mit der Formation „Pianistixx“ schon oft Schlagzeilen, doch auch die Blues Brothers sind seine Leidenschaft. Als Keyboarder Murphy Dunne kann er sich mal richtig gehen lassen (siehe Zebrahemd). „Das Beste daran, Musiker zu sein, ist die Abwechslung. Es gibt immer Höhen und Tiefen, aber wo hat man die nicht?“, erzählt der Musikstudent. Im Gegensatz zu dem Denken der meisten Eltern ist Andi der festen Überzeugung, Musiker zu sein mache tatsächlich Sinn. „Jeder Musiker will andere Menschen erreichen - und was ergibt mehr Sinn, als andere glücklich zu machen?“ Auch in Zukunft soll es mit der Blues Brothers Band weitergehen, verrät Andi. „Wir hoffen, mehr Zeit zu finden, um auch in anderen Städten Auftritte spielen zu können.“

Mitarbeiterschulungen mit Auswertungen und Abrechnungen

-12

Durchwahl: Markus Buhl

www.markus-buhl.de


8

Ausgabe #30

Februar 2013

Veranstaltungen Freitag

01.02.

Sex on the Beach-Ball

Mit der längsten Bar im Allgäu. Kornhaus�����������������������20:00

Faschingsdisco

Deep House mit DJ Mr. Cheese. Siebzehn������������������������20:00

Motto: „Wia sammer? - Wiascht sammer!“ Der „Wiaschdaschde“ gewinnt einen Preis. Kempodium������������������20:30

International Disco

Clubcrusher

I love my Siebzehn

Funky Disco Classics. Ladies Special: von 20.00 -22.00 Uhr bekommt jede Lady einen Martini for free. M& Martinibar��������������20:00

Girls Wanted Deluxe

Angesagter Clubsound mit DJ Effex. Freier Eintritt für alle Ladies. Ferggies�������������������������22:00

Tanzbar! - Helden der Nacht

Verkleidungskünstler vs. Faschingsmuffel. Parktheater�������������������22:00

Das nächste Level der musikalischen Zerstörung mit DJ Q-Ba, Paolo Loco und Florian Bauhuber.  Ferggies�������������������������22:00

Martini Club Night

Finest House Music. M& Martinibar��������������22:00

FSK 30 Flower Power

70ies, 80ies, Classics und Charts mixed by DJ Semi und DJ F‘n‘D. Parktheater�������������������22:00

Sonntag

02.02. 03.02. Samstag

Wochenmarkt

Markthalle Königsplatz �07:00

Flohmarkt

Allgäuhalle��������������������08:00

10. Allgäuer Ranzenparty

Tipps und Infos was beim Schulranzenkauf beachtet werden soll. Volkswagen Zentrum���09:30

Störtebekers Sohn

Abenteuer-Erzähltheater ab 8 Jahren. Stadttheater������������������15:00

Tatort

Spannender Krimiabend in gemütlicher Atmosphäre. Künstlercafé������������������20:15

Montag

04.02.

Pub Quiz

A 1000 Miles to Dublin���20:00

Dienstag

Kempten-Sonthofen www.pauls-piercing-point.de

05.02.

Klangerlebnistag Allgäuer Presseball

Hollywood Nacht mit Marianne Rosenberg und der Thilo Wolf Big Band. bigBOX���������������������������20:00

Veto

Unter dem Motto „Die Party geht weiter“. Warsteiner���������������������20:00

Siebzehn Sünden

Mash-Up mit DJ Marc Deluxe. Videoanimation & Special Drinks. Siebzehn������������������������20:00

Eine ganz besondere Art der Entspannung durch eine Verbindung von Klang, Duft und Wärme. Cambomare�������������������11:00

Rock Kitchen

Rock Musik & Surprise Appetizer. Siebzehn������������������������18:00

Abenteuer des 21. Jahrhunderts

Der Ausnahmesportler Stefan Glowacz bietet Einblicke in das Leben abseits konventioneller Wege.  Kornhaus�����������������������20:00

Meisterkonzert 5

Rheinische Philharmonie Koblenz & Enrico Pace. Stadttheater������������������20:00

Mittwoch

06.02.

Wochenmarkt

Markthalle am Königsplatz ���07:00

Funk Kitchen

Funk Musik & Suprise Appetizer. Siebzehn������������������������18:00

The Study Club

Empty pocket prices & specials. Less entry for students! Parktheater�������������������22:00

Donnerstag

07.02.

Schlangenbachspektakel

Ein närrisches Treiben mit Musik am Mühlrad im Mühlstadtviertel. Treffpunkt Hildegardplatz�10:45

Smoove Faschings-Party

Mit vielen Getränke Specials. Kostümierte erhalten einen gratis Schnaps dazu. Smoove Bar�������������������11:30

Weiberfasching

Mash-Ups von Anton bis Zillertal mit DJ Marc Deluxe. Free Prosecco für Mädels bis 21:00 Uhr. Siebzehn������������������������18:00

Weiberfasching

International Disco

Clubcrusher

Ganz und gar wandelbar

Martini Club Night

Funky Disco Classics. Ladies Special: von 20.00 -22.00 Uhr bekommt jede Lady einen Martini for free. M& Martinibar��������������20:00 In ihrem neuesten Stück nimmt die bekannte argentinische Choreografin Teresa Rotemberg das Thema Verwandlung unter die Lupe. Stadttheater������������������20:00

Cometsball 2013

Die größte Faschingsparty im Allgäu. bigBOX���������������������������20:00

Rock im Parktheater

Alternative Beats, Crossover & Rock mixed by DJ Tony La Rocca. Parktheater�������������������22:00

Dirrrty

Feiern ohne Grenzen und ohne moralische Blockaden. Egal, ob Lack, Leder oder Bondage. Freier Eintritt für Ladies bis 23:00 Uhr und freier Sprizz Aperol bis 24:00 Uhr. Ferggies�������������������������22:00

Samstag

Wochenmarkt

Markthalle am Königsplatz ��07:00

Kemptener Faschingsumzug

Mit anschließender Party auf dem Rathausplatz und an der Siebzehn Outdoor-Bar. Innenstadt���������������������13:31

Flohmarkt

Showröstung & Kaffeeverkostung

Hühnerparty

Freitag

08.02.

Smoove Faschings-Party

Mit vielen Getränke Specials. Kostümierte erhalten einen gratis Schnaps dazu. Smoove Bar�������������������11:30

I love my Siebzehn

Vocal House mit DJ D Man. Siebzehn������������������������20:00

Finest House Music. M& Martinibar��������������22:00

Allgäuhalle��������������������14:00 Neben einer freudigen Party mit dem Faschingsprinzenpaar wird das traditionelle Fasnachtshuhn gegessen. Tanzschule Grill�������������16:00

Tuxedo

Im Rahmen der Smoove Faschings-Party. Smoove Bar�������������������20:00

Fucking Freaky Almost Crazy

Mash-Up mit DJ Marc Deluxe. Cocktail-Happy Hour: All night long! Siebzehn������������������������20:00

Saturday Night Fever

70ies, Disco, House & Funk mixed by DJ Funk Fiction & DJ Direkt. Parktheater�������������������22:00

Smoove Faschings-Party

Mit vielen Getränke Specials und Kostümierte erhalten einen gratis Schnaps dazu. Smoove Bar�������������������17:00

Rock Kitchen

Rock Musik & Surprise Appetizer. Siebzehn������������������������18:00

Mittwoch

10.02. 13.02. Sonntag

Smoove Faschings-Party

Mit vielen Getränke Specials. Kostümierte erhalten einen gratis Schnaps dazu. Smoove Bar�������������������11:30

Gockelball

Die männlichen Narren können mit ihren Hühnern tanzen. Kostümierung erwünscht. Tanzschule Grill�������������20:00

Tatort

Spannender Krimiabend in gemütlicher Atmosphäre. Künstlercafé������������������20:15

Montag

09.02. 11.02.

Mit Edelherb - live. Stift��������������������������������19:00

Weber Manufaktur & Rösterei����������������������19:00

Das nächste Level der musikalischen Zerstörung mit DJ Q-Ba, Paolo Loco und Florian Bauhuber. Ferggies�������������������������22:00

Smoove Faschings-Party

Mit vielen Getränke Specials und Kostümierte erhalten einen gratis Schnaps dazu. Smoove Bar�������������������11:30

Rosenmontag

Mit DJ Butzi und DJ Double T. Stift��������������������������������19:00

7. Tatü-Ball

Maskenball mit „Edelherb“ und „B-Five“. Kornhaus�����������������������20:00

Wendejacken

Die Rosenmontagsimproshow! Künstlercafé������������������20:00

Trashpop Fasching

Je bunter, desto doller! Bad Taste lockt mit 2€ Ermäßigung. Mit Karaoke und Giveaways en masse. Ferggies�������������������������22:00

Dienstag

12.02.

Kehraus

Mit DJ Butzi und DJ Double T. Stift��������������������������������15:00

Wochenmarkt

Markthalle am Königsplatz ���������������������������������������07:00

Funk Kitchen

Funk Musik & Suprise Appetizer. Siebzehn������������������������18:00

The Study Club

Empty pocket prices & specials. Less entry for students! Parktheater�������������������22:00

Donnerstag

14.02.

Showröstung & Kaffeeverkostung

Weber Manufaktur & Rösterei����������������������19:00

Zwo Do

Couchsurfing 2.0 - der Stammtisch für angeregte Gespräche. Künstlercafé������������������20:00

Sero Sero Sei

Bossa Nova, Latin, Tango Nuevo. Klecks�����������������������������20:00

Freitag

15.02.

Traditionelles Bockbierfest

Mit den Maulquappen. Stift��������������������������������18:00

From Deep To Deep

Deep House mit DJ Mr. Onion. Siebzehn������������������������20:00

International Disco

Funky Disco Classics. Ladies Special: von 20.00 -22.00 Uhr bekommt jede Lady einen Martini for free. M& Martinibar��������������20:00


Ausgabe #30

Februar 2013

9

im Februar 2013 Der rote Schal oder: Zu (über)leben ist eine Kunst

Vorgeführt vom Seniorentheater Kempten. Stadttheater������������������20:00

Moop Mama

Die 11-köpfige Brass-Band aus München bringt jede Menge guter Laune mit. kultBOX�������������������������20:00

Der rote Schal oder: Zu (über)leben ist eine Kunst

Vorgeführt vom Seniorentheater Kempten. Stadttheater������������������16:00

Ladies Delight

Vocal House mit DJ D Man. Cointreupolitan Special. Siebzehn������������������������20:00

auew_wintertag_anz_livein_100-134_4c_2013_Layout 1 17.12.12 07:34 Seite 1

Tatort

Spannender Krimiabend in gemütlicher Atmosphäre. Künstlercafé������������������20:15

Montag

18.02.

Pub Quiz

A 1000 Miles to Dublin�20:00

Keine Startgebühr

Dienstag

19.02.

Klangerlebnistag

Eine ganz besondere Art der Entspannung durch eine Verbindung von Klang, Duft und Wärme. Cambomare�������������������11:00

7. AllgäuStrom Wintertag mit Jedermann-Biathlon für Groß und Klein. Samstag, 23. Februar 2013, Buchenberg • Spannende Biathlon-Wettkämpfe für Erwachsene und Kinder. • Alle vorangemeldeten Teilnehmer erhalten ein •

Erinnerungsgeschenk und die Gewinner tolle Sachpreise. Anmelden unter: www.allgaeustrom.de

Rock Kitchen

Mit DJ Effex. Ladies erhalten an der Bar gratis Sprizz Aperol bis 24:00 Uhr. Mit Live Flirt-Chat-Übertragung, Gewinnspielen uvm. Ferggies�������������������������22:00

Pure!

HipHop, R‘n‘B & Urban mixed by Special Guests DJ D-Tale & DJ/MC Rico. Parktheater�������������������22:00

Samstag

Clubcrusher

Das nächste Level der musikalischen Zerstörung mit DJ Q-Ba, Paolo Loco und Florian Bauhuber. Ferggies�������������������������22:00

Ballhouse

House & Electro mixed by Special Guests Lissat & Voltaxx. Parktheater�������������������22:00

Martini Club Night

Finest House Music. M& Martinibar��������������22:00

16.02. 17.02. Sonntag

Wochenmarkt

Markthalle am Königsplatz �07:00

Fahrradbasar

Kauf und Verkauf von allem, was Räder hat. Kempodium������������������09:00

Theatercafé Enigma

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die neue TIK-Eigenproduktion. Stadttheater������������������11:00

Freitag

22.02.

Philosophisches Café

Stadtcafé Grammetbauer��17:00

Eishokey

Kempten Sharks vs. EV Fürstenfeldbruck Eisstadion����������������������19:30

I love my Siebzehn

Vocal House mit DJ D Man. Siebzehn������������������������20:00

Vdelli

Moderner Stilmix aus Blues, Funk und hartem Rock. bigBOX���������������������������20:00

Digeridoo Anfängerkurs

Disco Miezen

Workshop mit dem Musiker Marcus Wichmann. Haus International��������19:00

Mittwoch

Wochenmarkt

Markthalle am Königsplatz �07:00

Face 2 Face Valentines‘s Special

Spannendes Jazzprogramm mit abwechslungsreichem Repertoire aus Bekanntem und Unbekanntem der Blue Note Ära. Klecks�����������������������������20:00

Rock Musik & Surprise Appetizer. Siebzehn������������������������18:00

20.02.

Einer von neun AllgäuStrom Partnern.

Basti Kelz Blue Note Project SlamBodunum

Funk Kitchen

Funk Musik & Suprise Appetizer. Siebzehn������������������������18:00

The Study Club

Empty pocket prices & specials. Less entry for students! Parktheater�������������������22:00

Donnerstag

21.02.

Showröstung & Kaffeeverkostung

Weber Manufaktur & Rösterei����������������������19:00

Salsa in the City

Lateinamerikanische Klänge. Siebzehn������������������������20:00

New York Gospel Stars

Kornhaus�����������������������20:00

Ladies Night im Parktheater! Kätzchen erhalten einen Getränkegutschein. Parktheater�������������������22:00

House f***t Black

Beats und Rhythmen verschmelzen in pumpende Takte. Mit DJ Effex und DJ Flowing Freak. Freier Eintritt für Ladies bis 23:00 Uhr und gratis Sprizz Aperol bis 24:00 Uhr. Ferggies�������������������������22:00

Samstag

23.02.

Wochenmarkt

Markthalle am Königsplatz ���07:00

Flohmarkt

Allgäuhalle��������������������08:00

Poetry Slam Künstlercafé������������������20:00

Cheese-N-Onion CD Release Party

Knackige Beats, kreischende Damen. Siebzehn������������������������20:00

Martini Club Night

Finest House Music. M& Martinibar��������������22:00

7 Years Devils Of Love

The worlds best DJs in Allgäus favorite Mixshow! Progressive & House by Special Guest Norman Doray. Parktheater�������������������22:00

Clubcrusher

Das nächste Level der musikalischen Zerstörung mit DJ Q-Ba, Paolo Loco und Florian Bauhuber. Ferggies�������������������������22:00

Sonntag

24.02.

eza! 14. Allgäuer Altbautage

Messe rund um energetisches Bauen und Sanieren. Mit vielen Vorträgen und Live-Sanierungen, geführten Messerundgängen und Kinderbetreuung. Hochschule��������������������09:30

International Disco

Funky Disco Classics. Ladies Special: von 20.00 -22.00 Uhr bekommt jede Lady einen Martini for free. M& Martinibar��������������20:00

Jam Session

Musiker treffen sich zum öffentlichen jammen - mitmachen erwünscht und spontan möglich! Künstlercafé������������������20:00

Losgelaufen - Arktisches Kanada

Multimedia-Projektion von Andreas Eller über die lange, einsame Wanderung durch das Land der Bären und Elche. Haus International��������20:00

Konzertreihe Solopiano

Mit Christian Seibert.  Stadttheater������������������20:00

Mittwoch

27.02.

Wochenmarkt

Markthalle am Königsplatz ��07:00

Funk Kitchen

Funk Musik & Suprise Appetizer. Siebzehn������������������������18:00

Macbeth kann nicht schlafen

Fingerstyle Gitarrenkurs

Musik Rimmel���������������10:00

Tatort

The Study Club

Spannender Krimiabend in gemütlicher Atmosphäre. Künstlercafé������������������20:15

Dienstag

Empty pocket prices & specials. Less entry for students! Parktheater�������������������22:00

Donnerstag

26.02. 28.02. Just Two Plus One

Eine bunte Mischung aus Blues, Funk, Samba, Salsa und Balladen. Klecks�����������������������������20:00

Messe rund um energetisches Bauen und Sanieren. Mit vielen Vorträgen und Live-Sanierungen, geführten Messerundgängen und Kinderbetreuung. Hochschule��������������������09:30 Musik Rimmel���������������16:00

Workshop mit dem Musiker Marcus Wichmann. Haus International��������19:00

Solo für einen Schauspieler. Frei nach Shakespeare - neu und modern. Stadttheater������������������20:00

eza! 14. Allgäuer Altbautage

Fingerstyle Gitarrenkurs

Digeridoo Anfängerkurs

im RAPUNZEL KINO in Legau am Dienstag, 26.02. um 20.00 Uhr Weitere Infos: www.rapunzel.de/kino

Wir machen Bio aus Liebe.

Rock Kitchen

Rock Musik & Surprise Appetizer. Siebzehn������������������������18:00


10

Ausgabe #30

Februar 2013

„„  LIVEMUSIK IN KEMPTE

r am 15. Februa X in der kultBO

Guerilla-Angriff mit Blasmusik! Moop Mama - die Könige der Stadtmitte marschieren ins Allgäu und haben Liebe im Gepäck von Felix Schleinkofer

Eine Blaskapelle, die Hip Hop macht? Ja, das geht hervorragend zusammen, wenn die Kapelle eine Marching Band ist, die aus studierten Musikern und einem sehr versierten MC besteht. Bei Moop Mama besteht die Besetzung aus dem Rapper Keno (zusammen mit Rapkollege Fatoni und Schlagzeuger Lukas Roth) schon bekannt als Creme Fresh), zwei Posaunisten, zwei Saxophonisten, zwei Trompetern, einem Susaphonisten und zwei Schlagzeugern. Von sich reden gemacht hat die Crew nach ihrer Gründung 2009 zunächst mit spontanen Guerilla Gigs auf öffentlichen Plätzen. Im Zuge dieser, meist nicht angemeldeten Auftritte, spielten sie in Parks, vor Unis, besetzten Häusern oder am Isarufer in München und gewannen schnell eine begeisterte Fangemeinde für sich. Dabei haben sie allerdings nicht nur einmal den Unmut der Obrigkeit auf sich gezogen und räumten

trotz begeisterter Zuhörer das Feld mitsamt Instrumenten und Megaphon erst nach dem Eintreffen der Polizei. Am 15. Februar kommen sie zum zweiten Mal nach Kempten und werden zeigen, dass man auch ohne produzierte Samples und Elektronik, dafür mit einer gewaltigen Ladung Bläserenergie, Hip Hop als impulsives Liveprojekt verwirklichen kann. Gründer und Mastermind der 11-köpfigen Marching Band ist Marcus Kesselbauer. Der studierte Saxophonist und Musikpädagoge (Jazz-Saxophon Studium an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig) hat seit 2008 einen Lehrauftrag im Studiengang Musikmanagment und arbeitet darüber hinaus als Freelancer in verschiedenen Musikprojekten. Das reichte ihm allerdings noch nicht und so hob er vor drei Jahren Moop Mama aus der Taufe. Entgegen der häufig ähnlich erzählten, klischeebehafteten Geschichte von einigen Musikern, die sich

in einer Bar trafen, miteinander jammten und dabei merkten, dass es funktioniert, hatte er schon von vornherein die Idee, alle Elemente einer Marching Band mit Hip Hop-Einflüssen zu verknüpfen. Das geschaffene Genre heißt Urban Brass und die Band Moop Mama. Obwohl er sehr beschäftigt ist und einen ziemlich vollen Terminkalender hat, war Marcus Kesselbauer gern bereit, uns während der Fahrt von einem Gig zum nächsten, auf der Autobahn von Wiesbaden nach München, einige Fragen zu beantworten. Im Telefon-Interview hat er uns erzählt, wie es zur Bandgründung kam, welche Finessen er sich beim Songwriting angeeignet hat und wie die Menschen in Griechenland auf die Band reagierten. Hallo Marcus, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst. Kannst du unseren Lesern kurz erzählen, wie du auf die Idee kamst, eine

Marching Band mit Hip Hop zu vereinen?

und vielleicht wird das ja was. Und wie ging es danach weiter?

Ich hab nach dem Studium relativ lang in verschiedenen Jazzbesetzungen gespielt, von Duo mit Kontrabass bis hin zu Big Bands, alles, was so geht, und wusste nicht so recht, wo ich kompositorisch eigentlich hin will. Ich hab dann einen dänischen Jazzgitarristen kennen gelernt, der sehr interessante Musik geschrieben hat, die ein bisschen in Richtung Singer/Songwriting ging - das waren seine musikalischen Wurzeln - und dachte mir, dass es doch ein super Konzept ist, sich einfach auf seine Wurzeln zu besinnen. Also habe ich mich dann auf meine Wurzeln besonnen und das waren eben der örtliche Blasmusikverein, Rage Against The Machine und Cypress Hill. Im ersten Moment dachte ich: Das passt ja gar nicht zusammen, aber dann hatte ich plötzlich diesen Sound im Ohr und damit verbunden das Gefühl, dass man das Mal probieren muss

Tja, dann hab ich einfach ein paar Leute angerufen, die ich kannte oder die mir empfohlen wurden, und das wars eigentlich (lacht). Wie muss man sich denn den Schaffensprozess bei einer elfköpfigen Hip Hop-Marching Band vorstellen? Das ist ganz unterschiedlich. Am Anfang hab ich die Instrumentals sehr reduziert geschrieben und versucht für Keno genug Platz zu lassen, damit ihm was dazu einfällt. Das war natürlich für ihn ein bisschen holprig, für einen Rapper, der noch nicht so oft mit einer vollen Band gespielt hat. Dann war es so, dass ich nur Soundskizzen gemacht habe, die ich ihm in digitaler Form geschickt habe. Und wenn ihm da was richtig gut gefallen hat, wie zum Beispiel der Titel „Anger Management“, wollte


Ausgabe #30

Februar 2013

er von mir noch ein paar Details wissen, was ich mir dabei gedacht habe und dementsprechend hat er das Ganze textlich umgesetzt. Die dritte Herangehensweise ist die, dass Keno mir Acapella-Texte schickt, die er auf andere Beats mit einem bestimmten Tempo einrappt und ich bastel dann das Arrangement drum herum. Heißt das, ihr zwei schreibt eigentlich die komplette Musik für die Band? Also so war es zumindest bislang. Aber mit Fortschreiten der Band kommen so langsam alle Mitglieder mit Arrangements und Ideen für neue Stücke und wir arbeiten gemeinschaftlich zusammen an der Musik. Das ist ganz großartig, weil es natürlich unser Repertoire vielfältiger und bunter macht und dem Ganzen einen eigenen Stempel aufdrückt. Euer vielfältiges Schaffen habt ihr ja schon auf einigen denkwürdigen Liveauftritten unter Beweis gestellt. Unter anderem hat euch das Goetheinstitut nach Griechenland eingeladen. Erzähl doch mal, was Du für einen Eindruck von dem „Land in der Krise“ hattest. Also wir haben zuerst in Thessaloniki gespielt, an zwei Tagen hintereinander, abends ein Konzert und sonst einfach auf der Straße. Das war schon mal ein ziemlich krasser Eindruck. Thessaloniki ist eine sehr interessante Stadt mit Menschen, die von überall her kommen. Auf der anderen Seite hast Du halt eine sehr hohe Arbeitslosigkeit unter den jungen Menschen und da hat man schon deutlich gesehen, dass es den Griechen gerade nicht so gut geht. Danach sind wir mit dem Zug nach Athen gefahren und das war fast das genaue Gegenteil. In den Einkaufspassagen und in der Fußgängerzone kommt es einem fast vor wie in Schwabing, mit den vielen Menschen die vollbepackt sind mit Einkaufstüten und Geld ausgeben. Das war doch im September, etwa zu der Zeit, als die Unruhen im Land ausbrachen? Ja, zwei Tage nachdem wir nach Hause geflogen sind, haben wir

im Fernsehen die Ausschreitungen vor dem Parlament gesehen. Das war quasi in der Nachbarschaft zu dem Hotel, in dem wir gewohnt haben. Und wie haben die Menschen auf die Musiker aus Deutschland reagiert? Es war manchmal schon deutlich zu spüren, dass es Leute gab, die auf uns nicht so gut zu sprechen waren, eben weil wir aus Deutschland kamen. Wir hatten ein paar Gespräche mit Einheimischen, in denen es um Finanzpolitik ging und es war vor allem sehr interessant zu hören, wie die das so sehen. Aber die Konzerte waren einfach nur der Wahnsinn! Das Goetheinstitut in Athen war bumsvoll, und weil es so warm war, haben wir uns auf das letzte Drittel vom Konzert entschlossen, den Stecker zu ziehen und raus zu gehen. Einfach weil es geiler war, und haben dann da unverstärkt weiter gespielt. Ansonsten muss ich sagen, dass die Leute uns total herzlich aufgenommen haben, sich super um alles kümmerten und das Essen war einfach großartig. Gab es im vergangenen Jahr noch weitere Highlights? Wir haben 2012 diverse Festivals gespielt, die alle sehr schön waren. Das Schönste an der Festivalsaison sind ja die ganzen Geschichten, die man mit den Menschen erlebt. Eine sehr schöne Spontanaktion hatten wir zum Beispiel an einem Off-Day nach dem TFF in Rudolstadt. Ein paar Mädels, die wir da kennen gelernt haben, haben uns auf ihren BioBauernhof eingeladen. Also sind wir da hin und haben auf einem landwirtschaftlichen Hänger, den man uns als Bühne hingestellt hat, gespielt. Das halbe Dorf kam zu dem Auftritt, der Großvater fand uns total super und hat extra seinen Anzug angezogen, wir haben danach mit der ganzen Familie gechillt und das war alles zusammen ein einmaliges Erlebnis. Das war der schönste Off-Day der gesamten Tour. Und was habt ihr für 2013 alles geplant? Wir werden natürlich wieder viele

11

Konzerte spielen. Es gibt schon einige Anfragen aus dem Ausland, voraussichtlich werden wir dieses Jahr in Frankreich spielen und eine Einladung nach Brasilien steht noch aus. Da wollten wir eigentlich schon letztes Jahr spielen aber es scheint sich jetzt zu konkretisieren, dass wir dieses Jahr in Sao Paulo auf einem Festival spielen können. Nicht schlecht. Und außerdem arbeitet ihr gerade an eurem neuen Album, das hoffentlich im Oktober erscheint. Was für Unterschiede wird es zu hören geben zu eurem Erstling „Deine Mutter“?

22.02.2013

kultBOX

Fr – 20 Uhr

G A L A T A I Die gr ssten Hits der letzten 3000 Jahre

Wie gesagt, wird es einige Kompositionen von anderen Bandmitgliedern zu hören geben und deshalb bekommt es musikalisch schon mal eine andere Farbe. Außerdem sind einige interessante Feature-Gäste geplant. Da will ich aber noch nicht zu viel verraten.

08.03.2013 Fr – 20 Uhr

kultBOX

16.03.2013 Sa – 20 Uhr

kultBOX

präsentiert von:

Ist eventuell Fatoni wieder mit von der Partie? Wie gesagt, ich will noch nicht zu viel verraten. Nice try, man (lacht)! Am 15. Februar kommt ihr zum zweiten Mal nach Kempten in die kultBOX. Kannst du uns schon ein paar Details verraten, was uns da erwartet? Es wird voraussichtlich ein paar bislang noch unveröffentlichte Songs geben, die man dann erst zu hören gibt, wenn die neue Platte draußen ist. Und grundsätzlich fliegt bei einem Moop Mama Konzert zwei Stunden lang die Kuh, wenn wir unseren Job richtig machen. Das wird ein Fitnessprogramm für Körper und Seele. Außerdem solltet ihr euch das nicht entgehen lassen, weil die Band einfach immer besser wird, mit jedem einzelnen Konzert! (Lacht) Nee, Quatsch. Aber das wird auch eines der letzten Konzerte im Süden sein, die nächste Zeit, weil wir danach erst mal im Norden unterwegs sind. Wir bedanken uns für diesen heißen Tipp und das ausführliche Interview und sehen uns am 15.02.2013 in der kultBOX in Kempten.

10.03.2013 Sa– – 14 20 Uhr So Uhr

bigBOX

Fr – 20 Uhr

Eine Multivisionsshow von Dirk Rohrbach

20.03.2013 Sa– Mi – 20 Uhr

kultBOX bigBOX

21.03.2013 Do– 20 Uhr

kultBOX

Lass die Sonne rein - Tour

21.04.2013 So – 15 Uhr

bigBOX

17.05.2013 Fr – 20 Uhr

kultBOX

Tickets in der ticketBOX der bigBOX Allgäu, bei den bekannten Vorverkaufsstellen von Kaufmarkt, der Allgäuer Zeitung und Schwäbischen Zeitung oder unter

0831 / 570 55 33 www.bigboxallgaeu.de


12

Ausgabe #30

Februar 2013 „„  LIVEMUSIK IN KEMPTE

Gesundheit in besten Händen

„Großes Team, große Aufgaben. K.“ Ich gehör dazu: als Azubi der AO skasse

Hannes Pilz, AOK – Die Gesundheit

Just Two Plus One Die Musik von „Just Two Plus One“ lässt dank der unterschiedlichen Klangfarben nie Langeweile aufkommen. Am 28. Februar kommt das Jazztrio für ein Konzert ins Wirtshaus am Klecks nach Kempten. Irgendwo zwischen Eigenkompositionen, melodiös und mit ausgefeilter Rhythmik, aber auch Standards mit

eigenen modernen Arrangements und Kompositionen von berühmten Musikern wie Sting, Mike Stern oder Pat Metheny bewegen sich die Musiker der Band „Just Two Plus One“. Gast ist dieses Mal Schlagzeuger Magnus Dauner, der sich durch sein Projekt „Pianistixx“ einen Namen in der regionalen und überregionalen Szene gemacht hat. (min)

„„  LIVEMUSIK IN KEMPTE

Sie möchten zeigen, was Sie können. Sie möchten Ihre Talente entfalten, Ihre Stärken beweisen, Ihre Ideen einbringen. Als herausragende Größe im Gesundheitswesen bereiten wir Sie bestens auf einen spannenden Berufsweg vor: mit viel Verantwortung und ausgezeichneten Entwicklungsperspektiven. Wir suchen zum 1. September 2014

Auszubildende zum Sozialversicherungsfachangestellten (m / w) • Sie erleben die Praxis dieses vielseitigen Berufsbildes hautnah • Sie lernen, unsere Kunden fachkundig zu unterstützen und umfassend zu beraten • Sie schließen 2014 Ihre Schulausbildung mit mittlerer Reife, (Fach-)Hochschulreife ab • Wir bereiten Sie sorgfältig auf den persönlichen Umgang mit Menschen vor • Wir schulen Sie in unserem AOK-eigenen Bildungszentrum und an regionalen Standorten Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis spätestens 17.06.2013 für Kaufbeuren an: AOK Bayern – Die Gesundheitskasse Direktion Kaufbeuren-Ostallgäu Herrn Günter Ruch Josef-Landes-Str. 32, 87600 Kaufbeuren Infotelefon: 08341 431-121 für Kempten an: AOK Bayern – Die Gesundheitskasse Direktion Kempten-Oberallgäu Herrn Manfred Rietzler Beethovenstr. 8, 87435 Kempten Infotelefon: 0831 2537-138 für Memmingen an: AOK Bayern – Die Gesundheitskasse Direktion Memmingen-Unterallgäu Frau Sonja Wägele Hopfenstr. 26, 87700 Memmingen Infotelefon: 08331 973-231 Ausführliche Informationen zu Ausbildung, Bewerbung und Auswahl finden Sie online: www.aok.de/bayern/ausbildung Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Mehr machen. Mehr bewegen. Mehr Zukunft. AOK.

New York Gospel Stars Am 21. Februar kommen die New York Gospel Stars für einen Auftritt ins Kornhaus. Beginn ist um 20 Uhr. Die aus New York stammenden Sängerinnen und Sänger tragen kraftvoll,

„„  LIVEMUSIK IN KEMPTE

freudig aber auch besinnlich ihre frohe Botschaft von der Liebe zu Gott, dem Leben und den Menschen aller Rassen, Klassen und Religionen und den Glauben an die Hoffnung in die Welt hinaus. Eintritt ab 25,90 €. (st)

„„  LIVEMUSIK IN KEMPTE

Enrico Pace Zum fünften Meisterkonzert dieser Spielzeit im Stadttheater sind am 5. Februar die Rheinische Philharmonie Koblenz und Enrico Pace am Klavier zu Gast. Nach einigen Jahren Pause erfreut die Rheinische Philharmonie Koblenz wieder einmal mit ihrem Besuch und präsentiert ein wundervolles Programm aus den großen Standardwerken des Repertoires. Weiter geht der Abend mit Beethovens Drittem Klavierkonzert, präsentiert von dem international hocherfolgreichen Pianisten Enrico Pace. Beginn: 19:15 Uhr mit der Einführung. (st)

Veni, Vidi,

Veto

Unter dem Motto: Die Party geht weiter, feiert die Band VETO am 2. Februar erneut einen Oldie-Abend im Warsteiner am Stadttheater. Vetophonie nennt die Band ihren Musikstil, der irgendwo im Sound der 60er/70er Jahre angesiedelt ist und bei dem immer wieder ungewöhnliche Instrumente mitklingen. So muss man sich bei der Band auch an diesem Abend wieder auf Überraschungen einstellen. (st)

Nachwuchsbands gesucht! Unter dem Motto „Raus aus dem Proberaum und ab auf die Bühne“ sind die Nachwuchsbands der Kemptener Szene aufgerufen ihr Können live unter Beweis zu stellen. Egal ob Indie, Pop, Rock oder Metal – wer was drauf hat, darf rauf.

Am 22. & 23. März gibt es für euch die Gelegenheit im Jugendhaus Kempten auf einer großen Bühne das Publikum zu begeistern. Info & Anmeldung: Jugendhaus Kempten, Landwehrstraße 2; Telefon: 0831 25 25 -734 / 737, E-mail: team@ jugendhaus-kempten.de


Ausgabe #30

Februar 2013

13

„„  NACHTLEBEN IN KEMPTE

Das Parktheater im Februar Lissat & Voltaxx zu Gast im BALLHOUSE Die Techno Produzenten Lissat & Voltaxx sind am Samstag, 16. Februar im Parktheater zu Gast. Als DJs heizen sie mit ihrem elektronisch gestylten House-Sound den Clubs weltweit ein und sind dabei schon viel herumgekommen. In Kempten waren sie bis dato noch nicht. Das ändert sich im Februar und die Erwartungen sind hoch. Denn allein im vergangenen Jahr können die beiden Kölner Produzenten auf satte 20 Beatport Chart-Entries zurückblicken. Auf das Konto von Jens Lissat gehen Tanzhymnen wie „I can..t take the power (Offshore)“, „Der Erdbeermund“ oder das Interactive-Remake „Forever Young“, das mit Gold ausgezeichnet wurde. Dem Parktheater steht somit wieder eine hochkarätige Ballhouse-Nacht ins „House“. (st)

PURE Wenn es HipHop und Rap sein soll, dann gibt es im Parktheater einen Abend, den man nicht verpassen sollte: Pure! Am 15. Februar werden DJ D-TALE und DJ/MC RICO hier für den passenden Sound sorgen. Wenn der gebürtige Berliner DJ D-Tale die Nadel aufs Vinyl gleiten lässt und sein Reflex die Decks beherrscht, dann gibt es kein Halten mehr. Aber auch Partyurgestein DJ/ MC Rico weiß, wie man das hungrige Publikum zufriedenstellt, und wird das gemeinsam mit Resident DJ Smart unter Beweis stellen. (st)

7 Jahre im Dienst der Liebe...

DEVILS of LOVE!

Zum 7. Geburtstag am 23. Februar treibt es die Devils of Love Partyreiehe mal wieder auf die Spitze. So hat man sich für den Jahrestag den französichen Shootingstar Norman Doray eingeladen, der als einer der Pioniere der neuen französischen House-Schule ins Rampenlicht gerückt ist. In den vergangenen Sommern zerlegte Norman Doray in einer selbstverständlichen Regelmäßigkeit das Pacha und Ushuaia Ibiza, das Tuborg Green Beat Festival im Papaya Zrce und bei seinen US-Tours alle relevanten

ing!!! schhing tt Fa !!! ck sta Fasc Ro statt Rock Rä-

idlichenRätätä unvermeidlichen desunverme trotzdes it die Dam Seelee trotz die Seel Damit nimmt, Scha en kein s holt hingsfan nimmt, Fascgsfans keinen Schadenden tätä Faschin der der den ruar Feb 8. am ter thea Park das holt ater am 8. Februar den Rockdas Parkthe sich sich ins Haus. caHaus. La Roc ins ktherape La Rocca Roc TonyTony utenuten therape batin m,bat Melodrom, imMelodro Residenttim warResiden y La Rocc Ton Roccaa war Tony Auzur g sbur Aug e ntin ikka Mus en Audienz zur g neu Musikkantine Augsbur in neuen derder das Beat malBeatstea auch scho ortet schon ksund supp malndas dien et auch und zsupport Freier dies Bei . “ OLO DIAV ks-DJ Team O“. Bei dieser Freitagsstea DIAVOL „FRA „FRA DJ Team versorgt ter“ Parkthea „Roc er versorgt ater“ -Edition Parkthe imk im tags „Rock von von Edition , Rock aus n Mixe sten derb mit Rock, likum aus Pub Mixen n sein er Publikum mit derbste sein ent, pend Inde k, -Rocck, Independent, r, Prog soveer, rnative, Prog-Ro Alte Crossov ive, Cros Alternat troge, Elek krock, y, Pun abilllly, ElektroGarage, k,Gara nge, Rock Punkroc Gru Rockabi Grunge, ) (mp sics. rock und Clas Classics. (mp)

Events im Februar 01.02. Tanzbar! 02.02. FSK 30 b 06.02. The Study Clu eater th rk 08.02. Rock im Pa ht Fever 09.02. Saturday Nig b 13.02. The Study Clu 15.02. Pure! 16.02. Ballhouse b 20.02. The Study Clu n eze Mi co 22.02. Dis

s Of Love 23.02. 7 Years Devil b Clu 29.02. The Study

TANZBAR Unter dem Motto: „Helden der Nacht“ macht die tanzbarste aller Partys am 01. Februar müde Beine munter. Während sich im Ballsaal alle Faschingsmuffel auf ein abwechslungsreiches Clubprogramm mit Nick Henkel und DJ Don P. freuen dürfen, feiert DJ O.T. (Kehraus/ Triobar) im Studio wilde Faschingsexzesse. Interessente Mischung! (st)

Metropolen wie New York City, Las Vegas, Chicago, Miami, San Francisco, Los Angeles und andere. Nebenbei produzierte und remixte er Dancefloor-Kracher wie Celsius, Chase the Sun, Tobita, Krystal, Phazing oder Tweet it und arbeitete dabei mit Avicii, Eddie Thoneick, Dirty South, Sebastien Drums oder David Tort zusammen. Supportet wird der Franzose am Mainfloor von Kemptens heißestem Import-DJ, Oliver Veron und im Studio wartet der DJ Soheil mit Deep-, Dirty-, Soulful- und vor allem SEXY House Music auf sein Publikum. (st)


14

Ausgabe #30

Februar 2013 „„ Fasching

Wie gut kennst du deine Stadt?

Schlangenbachspektakel Auch der Hildegardplatz wird vom bunten Treiben nicht verschont und so lädt der Faschingsverein Kempten e.V. zum Weiberfasching und dem Schlangenbachspektakel.

Wie gut kennen wir Kemptener eigentlich unsere Stadt? 0831 blickt in seinem Stadträtsel auf alltägliche Dinge, die das Stadtbild prägen und doch leicht übersehen werden. In der 5. Jahreszeit hat er definitiv Hochkonjunktur: der Faschingskrapfen! Das mit Marmelade gefüllte Hefegebäck geht zurzeit weg, wie geschnitten Brot. Auch in Kempten haben sich die Bäckereien gerüstet, um der enormen Nachfrage nach den süßen Teilchen Herr zu werden. Uns ist das Wasser im Mund zusammengelaufen, als wir uns die Auslagen der Bäckereien aus der Nähe betrachtet haben. Ihnen geht‘s genauso? Dann lösen Sie doch einfach unser Stadträtsel, um zu erfahren, wo es diese Krapfen gibt. Ganz Hungrige finden die Lösung wie immer auf dem äußeren Rand auf der letzten Seite.

A

„„ Fasching Fasching

Am gumpigen Donnerstag, 7. Februar wird sich der Faschingsverein Kempten um 11 Uhr 12 am Hildgardsplatz sammeln und

Faschingsumzug

dann mit musikalischer Begleitung in Richtung Gerberstraße flanieren. Dort angekommen wird ein lustiges Spektakel, ein närrisches Treiben mit Musik am Mühlrad im Mühlstadtviertel abgehalten. Danach werden alle Narren im Szenelokal Milk and Sugar erwartet, um das traditionelle Fastnachtshuhnessen zu eröffnen. (mp)

Der Faschingsumzug der Faschingsgilde Rottach 97 Kempten e. V. ist jedes Jahr ein absoluter Publikumsmagnet. Am Samstag, 09. Februar schlängelt sich der Gaudiwurm wieder durch die Innenstadt. Am Faschingssamstag können sich die Zuschauer wieder auf viele bunte Wagen auf den Straßen freuen. Um 13.31 Uhr beginnt die Reise der Narren, Gilden, Fußgruppen und Wagen an der Allgäuhalle. Über die Kotterner Straße geht es in die Bahnhofstraße, dann in die Fischerstraße über den Residenzplatz in die Kronenstraße. Von dort aus zum Rathausplatz, wo nach dem Umzug selbstverständlich noch kräftig weiter gefeiert werden darf - natürlich mit viel Musik, guter Laune und Konfetti! (fs)

„„ Fasching

18. Cometsball Er ist der größte Faschingsball im Allgäu und hat im Laufe der Zeit viele andere, kleinere Bälle in der Umgebung abgelöst. Auch dieses Jahr dürfte der Ball am 8. Februar wieder ausverkauft sein.

artigen Live-Bands „barfuss“ und „Lamas“ in der großen Halle sowie Edelherb, DJ Double T und DJ Butzi in der kultBOX . Laut Jugendschutzgesetz haben Jugendliche ab 16 Jahren bis 24:00 Uhr Zutritt. Eine Ausnahme ist, wenn die Eltern dabei sind und mit dem Kind bis 24.00 Uhr an die ticketBOX kommen. Der Eintritt im VVK kostet 12,-€ und an der AK 14,-€. (fs)

Wenn in der gesamten bigBOX die 5. Jahreszeit eingeläutet wird, darf natürlich Livemusik nicht fehlen. Mit dabei sind die groß-

B

„„ Fasching

Hühnerparty und Gockelball am 09. und 10. Februar in der Tanzschule Grill

C

D

E

F

Back to the roots! Der Faschingsverein Kempten lässt dieses Jahr einen alten Brauch wieder aufleben. Am 9. Februar wird in der Tanzschule Grill ein traditionelles Fasnachtshuhn-Festessen veranstaltet. Beginn ist um 16:00 Uhr. Was heute nur noch sporadisch ernst genommen wird, war früher Pflicht. Die Fastenzeit begann und in den Tagen zwischen Fasching und Ostern durfte kein Fleisch verzehrt werden. Zu diesem Verzicht gehörten auch Eier, denn sie galten als „flüssiges Fleisch“.

Sudoku leicht 4

3 1

8

5

2

9

1

7

3

9

2 9

normal

4

3

7

5

6

2

8 5 8

1

4

5 8

5

4

6

5

3

9

7 6

2

6

9 7

4 6

9

1

7

5

2 6

9 1

1

2

5

2

1

7

8

4

2

1

5

4

3

1

8

5 6

sem Festtagsessen sind auch die Gurrahexa, der Hofstaat vom Faschingsprinzenpaar und natürlich auch Ihre Lieblichkeit Prinzessin Sabine I. und Ihre närrische Ho h e i t P r i n z Seppi I. Am Sonntag, den 10. Februar findet dann der Gockelball statt, an dem die männlichen Narren mit ihren Hühnern tanzen können. Kostümierung ist erwünscht!

X-treme

9

9

5 3

3

4

7

4

6

schwer

8

9

7 5

5

So wurde traditionell das Fasnachtshuhn geschlachtet, um es davon abzuhalten, weiter Eier zu legen. Diesem in Vergessenheit geratenen Brauch will der Faschingsverein Kempten nun neue Aufmerksamkeit schenken. In der Tanzschule Grill wird ein großes Gockelessen stattfinden. Außerdem anwesend bei die-

6

4

4 3

7

6

9

6

3

5

4

2 1

5

8

4

3 2

5

6

9

5 8

7 2

9 2

7

8

6 5

5

7

4 5

1

9

8

3

8

4

3


Ausgabe #30

Februar 2013

Valentinstag Verliebt, verlobt, vermarktet?

Amerikanische Bräuche haben es nicht immer leicht im Allgäu. So ziehen an Halloween Kinder von Haus zu Haus und verlangen „Süßes oder Saures“, doch nur in wenigen Fällen ist ihre Forderung mit Erfolg gekrönt. Gerade ältere Menschen können mit den Sitten aus den USA nur selten etwas anfangen. Doch wie sieht es eigentlich mit dem Valentinstag aus? Wird der Tag der Liebenden in Kempten gut angenommen oder stehen die Allgäuer auch ihm eher skeptisch gegenüber? 0831 wollte es genau wissen und hat erneut 1000 Kemptener befragt - mit einem erstaunlichen Ergebnis.

Wenn am 14. Februar wieder der Valentinstag ausgerufen wird, dann brummt der Absatz von Blumen, Parfüm und Süßigkeiten - es hat sich sogar ein eigener Industriezweig gebildet, der Produkte speziell für den Valentinstag ent-

wickelt. Vor allem aber Floristen profitieren von dem Brauch mit der Liebe, der an diesem Tag die Kassen klingen lässt. Doch inwieweit hat sich der Valentinstag bereits im Allgäu und speziell in Kempten durchgesetzt? Schließlich pflegt der gemeine Allgäuer den Ruf, mit neuen Traditionen, die noch dazu aus Amerika kommen, auf Kriegsfuß zu stehen. Aus diesem Grund haben wir wieder 1000 Kemptener - natürlich bevorzugt Pärchen - befragt, welche Bedeutung der Valentinstag für sie hat. Wie schon vermutet, waren es vor allem die älteren Paare, die sich klar vom Valentinstag distanziert haben, und angeblich auch völlig auf gegenseitig Geschenke, wie Blumen, Parfüm und Geschmeide verzichten. Die 20 bis 30-Jährigen dagegen können dem Valentinstag deutlich mehr abgewinnen und bestätigten, dass auch Geschenke zu diesem Tag dazugehören. Insgesamt 25% aller Befragten waren es schließlich, die sich für den Valentinstag aussprachen und gegenseitige Geschenke erwarten - die meisten davon Frauen.

Aus diesem Grund raten wir allen Männern grundsätzlich davon ab, am Valentinstag ohne Geschenk zuhause aufzutauchen. Denn wie wir alle wissen, ist das, was Frauen sagen, lange nicht immer das, was sie meinen. So können liebende Ehemänner glänzen, wenn angekündigt wurde, dass es dieses Jahr „kein Geschenk braucht“ und dennoch nicht mit leeren Händen auftauchen. Denn spätestens, wenn der Kalender den 14. Februar anzeigt und weder Blumen noch Karte mit hingebungsvollem Liebesschwur auf dem Tisch stehen, friert die Hölle zu. (st)

VERLOSUNG: Damit das bei Ihnen nicht der Fall ist, haben wir ein ganz besonders Valentinstagsgeschenk zusammengestellt, das Sie jetzt gewinnen können. Unter allen Einsendungen verlosen wir das Valentinspaket bestehend aus: • einem romantischen CandleLight-Dinner in der Osteria Antica • ein sinnliches Wäscheset von Implizit vom Wäscheparadies Eva & Adam

Der

Außerdem verlosen wir am 13. Februar auf der 0831 Facebook-Seite (www.facebook.com/0831kempten) weitere Blumensträuße von Blumen Herb.

Die Märzausgabe der Kemptener Stadtzeitung „0831“ erscheint am 26. Februar im gesamten Stadtgebiet, sowie Online unter www.issuu.com/0831 Anzeigenschluss ist der 22.02.2013 TELEFON: (0831) 960-990-0

Theatertipp

Machen Sie mit bei unserem Gewinnspiel und gewinnen Sie Tickets plus einen exklusiven Shuttle-Service für 2 Personen mit einem Elektro-Auto von AÜW für die Premiere des Schauspiels „ENIGMA“ im THEATERINKEMPTEN am 23.02.2013! Und so einfach geht‘s: Beantworten Sie die folgenden Fragen zum Autor und zum Stück und übertragen Sie die nummerierten Antwortbuchstaben unten in das Lösungswort. Das vollständige Lösungswort und Ihre Kontaktdaten senden Sie bitte per Post an THEATERINKEMPTEN, Theater Kempten gGmbH, Rathausplatz 29, 87435 Kempten oder per Mail an info@theaterinkempten. de. Einsendeschluß ist der 15.02.2013. Der Gewinner wird von uns schriftlich informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 1) Wie lautet der erste Vorname des Autors von „ENIGMA“? 1 2) Vor der Küste welchen Landes liegt die Insel, auf der das Stück spielt? 2 3) Aus welchem Anlass kommt Erik Larsen auf die Insel? 3 4) Mit welcher Waffe bedroht Znorko Larsen?

• einen wunderschönen Blumenstrauß von Blumen Herb Wenn Sie dieses Valentinspaket gewinnen möchten, schreiben Sie uns einfach eine Postkarte an die Redaktionsadresse oder eine EMail an 0831@liveinverlag.de und beantworten Sie folgende Frage: Der Valentinstag ist a) der Tag der Leidenden oder b) der Tag der Liebenden. Stichwort: „Valentinstag“

15

4 5) Welche Erzählung von Eric-Emmanuel Schmitt wurde mit Omar Sharif verfilmt? Ibrahim und die Blumen des Koran

5

6) Wie heißt der Literaturnobelpreisträger Znorko mit Vornamen? 6

Das Lösungswort lautet: erOben

1 2 3 4 5 6

Infos zu allen Stücke und Veranstaltungen unter www.theaterinkempten.de; Vorverkauf: AZ Service-Center oder per E-Mail ticket@theaterinkempten.de

TIK-HIGHLIGHTS IM FEBRUAR STÖRTEBEKERS SOHN | ab 8

Abenteuer-Erzähltheater von Felix Schmidt So. 03.02. | 15:00 | THEaterOben

GANZ UND GAR WANDELBAR

Tanzprojekt für Jung und Alt von Teresa Rotemberg Fr. 08.02. | 20:00 | THEaterOben

THEATERCAFÉ

zu ENIGMA So. 17.02. | 11:00 | THEaterOben

ENIGMA

Schauspiel von Eric-Emmanuel Schmitt Eigenproduktion THEATERINKEMPTEN Premiere Sa. 23.02. | 20:00 | Stadttheater Stückeinführung 19:15 | THEaterOben Auch am 24.02., 01.03. und 02.03.

Alle Infos & Termine: www.theaterinkempten.de

Vorverkauf: AZ Service-Center Bahnhofstraße 13 87435 Kempten (Allgäu) Mo – Fr 8:00 – 18:00 Uhr Sa 9:00 – 16:00 Uhr Tel. 0831 / 206 - 430 ticket@theaterinkempten.de www.allgaeuticket.de


16

Ausgabe #30

Februar 2013

„Der Affe im Nacken, der mich knechtet“ Unruhiger Schlaf und dann müde während des Tages? Gestresst und leicht reizbar? Gelegentliche Angstzustände und Heulkrämpfe?... Willkommen in der Prüfungszeit! Oder wie es einer der Teilnehmer unserer Umfrage nannte: „Der Affe im Nacken, der mich knechtet.“ von Ilona Hunsperger

Genau das sind unsere Prüfungen nämlich. Zwei Mal im Jahr, von Mitte Januar, bis Mitte Februar und im Juli lassen sie uns das entspannte, süße Leben, voll Party, Freizeit, Ausschlafen, das wir zehn Monate im Jahr genießen, teuer bezahlen. Fast zwei Drittel der Befragten gaben zu, anfällig für Prüfungsstress zu sein, wobei dies von der Anzahl und Schwere der Prüfungen abhängt. Je nachdem können es pro Semester zwischen fünf bis neun regulären Prüfungen werden und mit sogenannten „Altlasten“ noch mehr. Dabei zeigt der Prüfungsstress, in den wir uns katapultieren, unzählige Symptome. Bist du anfällig für Prüfungsstress?

Wann beginnt sich dein Prüfungsstress bemerkbar zu machen? 40 30 20 10 0

Ein Monat vor Prüfungszeit Eine Woche vor Prüfungszeit Zwei Tage vor der Prüfung Am Prüfungstag Je nach Schwierigkeit der Prüfung Nach der ersten Prüfung Gar nicht

60 Prü45 Die Um es kurz zu sagen: 30 15 0 fungszeit ist kein Zuckerschlecken, sie ist purer Stress. Und die Betroffenen sind ganz unterschiedlich: Jedes Alter, jeder Studiengang, jedes Geschlecht (wobei Frauen möglicherweise leicht überwiegen) und jedes Semester. Langfristig Kurzfristig Kontinuierlich

Sporadisch

34%

Nein

Ja Ja Beispielsweise Schlafprobleme, von der fast die Hälfte berichtete, Schmerzen an den verschiedensten Stellen des Körpers, Krankheitsanfälligkeit, Hungerlosigkeit und Fresssucht, fehlende soziale Kontakte, dafür Panikattacken und Angstzustände. Gereiztheit, Nervosität, bis hin zu Aggressivität und Wahnvorstellungen. Burnout ähnliche Symptome treten immer 26% häufiger auf, wie Doreen Liebold von der TU Chemnitz 2011 feststellte.

74%

Gar nicht

Woher das kommt, müsst ihr euch wahrscheinlich nicht fragen. Fiese, pferdefüßige Professoren entwickeln unlösbare Prüfungen, die man 66% in zu wenig Zeit keinesfalls ohne ein Geschäft mit der Seele bestehen kann… Jedenfalls hat man Versagensängste. Angst vor dem, was passiert, wenn man nicht besteht oder Nein wie einer unserer Befragten angab: „Angst, als RTL schauender Vollassi zu enden“. Wenn man unser System mit dem anderer Länder oder anderer Unis vergleicht, kann man gravierende Unterschiede feststellen, die sicher auch Einfluss auf den Druck, der auf den Studenten lastet, haben. So müssen Studenten in Frankreich an einer IUT (Institut Universitaire de Technologie) nur Fächergruppen bestehen, und wenn sie durch eine Einzelprü-

fung fallen, aber der Durchschnitt der Gruppe ausreichend ist, haben sie bestanden. Oder es gibt eine zweite Prüfungszeit, einen Monat nach der eigentlichen, zum zeitnahen Wiederholen nicht bestandener Prüfungen, beispielsweise an der Uni Hamburg. In England werden nicht bestandene Prüfungen nicht wiederholt, sondern Extraarbeiten abgegeben, die nur die erforderlichen 40 % einbringen, die man dort zum Bestehen braucht. In Deutschland 40benötigt man 50 %. Und in Spanien gibt es seit der Einfüh30 rung von Bologna Anwesenheits20 pflicht10in den Praxisstunden und 0 wöchentliche Hausaufgaben, die mit einer Note bewertet werden, sodass man bereits eine Basis für Ein Monat vor Prüfungszeit Eine Woche vor Prüfungszeit die Schlussprüfung schaffen kann, Zwei Tage vor der Prüfung Prüfungstag die keineAm 100 % mehr Je nach Schwierigkeit derzählt. Prüfung Nach der ersten Prüfung Gar nicht

Wie lernst du? 0

15

30

45

60

Drittel unserer Teilnehmer hat schließlich angegeben, dass sie keinen Prüfungsstress hätten. Hier also die Tipps von Studenten für Studenten, wie man sich die anstrengendste Zeit des Jahres leichter gestalten kann:

Punkt 1: Frühzeitig Lernen

Punkt 4 Motivation Daran scheitert es wahrscheinlich am häufigsten, weil vieles anderes zu dieser Zeit interessanter scheint, z. B. das Bad putzen oder 34% Talkshows am Nachmittag. Aller Anfang ist schwer und um dem Ganzen auf die Sprünge zu helfen, kann man Lerngruppen zur gegenseitigen Motivation bilden 66% und sich immer das Motto vor Augen halten: 4 gewinnt!

Das, was sich viele schon oft gedacht, aber vermutlich immer zu spät bemerkt haben: Wer frühzeitig anfängt zu lernen, macht es Punkt 5: Stressbekämpfung sich von Anfang an leichter und Oh nein, der Stress ist schon beugt so dem Prüfungsstress vor. da, was jetzt?! Dies sollte eine Hierfür hilfreich sind auch eine Ja Ausnahme darstellen, Nein aber in Zusammenfassung anzufertigen, dringenden Fällen kann zu Beden Lernstoff einzugrenzen und ruhigungstee, pflanzlichen Mastrukturiert vorzugehen durch die gentabletten, homöopathischen Erstellung eines Lernplans. Schlaftabletten, Beruhigungsmittel und bzw. oder Rescue Tropfen Punkt 2: Ablenkung & Auszeiten gegriffen werden. Man kann eben nicht nur lernen, zwischendrin muss auch mal Gibt es jahreszeitbedingte Unterschiede? Ruhe sein und deshalb: Genügend Pausen einlegen! Und in die26% ser Zeit auch etwas anderes machen, beispielsweise sich ein Bad gönnen, Spazieren gehen oder Sport an der frischen 74% Luft machen und lecker Essen. Aber auch längere Auszeiten, wie sich abends mit Freunden treffen oder einfach nur einen Film schauen, müssen einmal drin sein. Und Punkt 6: Zu guter Letzt Ja Nein ganz wichtig: Ausreichender Für alle, die sich in den oberen Schlaf, damit man am nächsten Punkten nicht wiedergefunden Tag wieder fit in die nächste Run- haben, gibt es noch Alkohol, Nikotin, Koffein und den Rat: Mut de starten kann. zur Lücke!

Ja

Langfristig Sporadisch

Kurzfristig Gar nicht

Kontinuierlich

Das spanische System beugt damit dem sogenannten Bulimielernen vor, dem viele deutsche Studenten verfallen sind. Dieser Begriff bezeichnet das schnelle Lernen vor der Prüfung und das Ausschütten des Wissens, währenddessen, sodass man, sobald man einen Fuß aus dem Prüfungssaal setzt, alles vergisst, was man sich vorher mühsam reingepresst hat. Wer sich während des Semesters bereits mit seinem Lernstoff befasst, hat am Ende nicht das Nachsehen und behält das Gelernte nachhaltig(er) im Kopf. Aber es muss auch bei uns nicht jedes Mal so schwer sein. Ein

Nein

Punkt 3 Erfolgserlebnisse

Erfolgserlebnisse bringen gute Gefühle und von denen haben wir in dieser Zeit sicher nicht genug. Diese generiert man durch das Wiederholen des bereits gelernten Stoffes. Nicht vergessen: Bewusste Belohnungen für Erfolge geben, das verstärkt das gute Gefühl.

Jedes Semester schaffen es die Studenten durch die schwerste Zeit des Jahres, also macht euch keinen so großen Kopf, denn die Prüfungen kommen mit oder ohne Stress. weitere Studi-News: www.sv-hke.de

Auflösung: „Wie gut kennst du deine Stadt“: A: Bäckerei Schwarz (Wettmannsberger Weg), B: Bäckerei Brommler (Rottachstraße), C: Bäckerei Reiter (Dornierstraße), D: Bäckerei Wipper (Salzstraße), E: Residenzcafé (Residenzplatz), F: Bäckerei Sinz (Königstraße)

„„  STUDENTEN IN KEMPTE


0831 (02.2013)  

Die Februarausgabe der Kemptenerstadtzeitung 0831, u.a. mit Moop Mama, Devils of Love, Vdelli, Heimspiel GbR, Kempten Blues Brothers, Faschi...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you