Issuu on Google+

Ein Leitfaden für Ein- und Umsteiger

ACADEMIA ARCANIS

SPIELERLEITFADEN – CUSTODES ARCANIS

Letzte Aktualisierung: 27.05.2009 09:07| Samuel Wulf 1


1


Vorwort Zuallererst: Herzlich Willkommen bei der Academia Arcanis und schön, dass du dich entschieden hast, einen Custodes zu spielen! Dieser Leitfaden soll dir dabei helfen, deine ersten Schritte auf dem Weg eines Wächters der Academia Arcanis zu gehen. Wir wünschen dir viel Erfolg und Spaß dabei!

Wie lese ich das hier? Um dir das Lesen dieses Dokumentes ein wenig zu erleichtern, ist es mit einem Inhaltsverzeichnis versehen. Außerdem gibt es ein kleines Glossar. Zusätzlich wirst du im weiteren Verlauf dieses Textes auf besonders hervorgehobene Absätze treffen. Was diese bedeuten ist hier kurz erklärt: In diesem Abschnitt stehen meist wichtige Informationen, die dir ein besseres Verständnis für das besprochene Konzept ermöglichen.

Dieser Abschnitt beinhaltet eine Faustregel oder ein Gesetz, das absolut unumstößlich ist. Diese Richtlinien müssen unbedingt eingehalten werden!

Ein solcher Abschnitt dient als Orientierungshilfe. Das bedeutet, dass du hier einen Tipp bekommst, den du aber nicht zwangsweise umsetzen musst.

Schließlich gibt es noch solche Abschnitte, die das Wissen deines Charakters bilden. Was hier steht, weiß dein Charakter also bereits.

GRUNDSÄTZLICH GILT: JEDE INFORMATION, DIE NICHT EXTRA GEKENNZEICHNET IST, IST OT-WISSEN! Wenn du dir nicht sicher bist oder Fragen hast, wende dich einfach an deine Mitspieler, schließlich spielen wir ja alle zusammen! Sicherlich kennt jemand die Antwort auf deine Frage… Und jetzt wollen wir beginnen!

2


Inhaltsverzeichnis Vorwort ................................................................................................................................................ 2 Wie lese ich das hier? ...................................................................................................................... 2 1.

Das Konzept des Custodes Arcanis ..................................................................................... 4

1.1.

Allgemeines ................................................................................................................................ 4

1.2.

Dienstgrade der Custodes...................................................................................................... 5

1.3.

Das grundlegende Verhältnis zwischen Magiern und Custodes .............................. 6

1.4.

Die Pflichten eines Custodes ................................................................................................. 7

1.5.

Die Ausrüstung, oder: Was schleppe ich eigentlich alles mit?.................................. 8

2.

Spielhinweise ............................................................................................................................. 9

2.1.

Wie verhalte ich mich?............................................................................................................ 9

2.2.

Was darf ich? .............................................................................................................................. 9 Die Freizeitgestaltung ...................................................................................................................... 9 Kreative Dienstausübung .............................................................................................................. 10

2.3. 3. 3.1.

Was darf ich nicht? ................................................................................................................ 10 IT-Informationen ................................................................................................................... 11 Aus den Archiven der Academia Arcanis ...................................................................... 11

4.

Schnellübersicht für Eilige ................................................................................................. 13

5.

Anhang....................................................................................................................................... 14

5.1.

Abbildungen ............................................................................................................................ 14

5.2.

Glossar ....................................................................................................................................... 17

3


1. Das Konzept des Custodes Arcanis 1.1.Allgemeines „Die Custodes Arcanis (übers.: arkane Wächter, Anm. d. Verf.) sind die Bewacher der Academia Arcanis zu Cardis in Etraklin. Sie gehören dem Stamm der Murajin an. Dieser kleine Clan übergibt seine erstgeborenen Kinder als Wächteranwärter in die Hände der Akademie. Dort werden sie zu den Custodes Arcanis ausgebildet und beschützen die Magier der Akademie und die Akademie selbst. Dies ist ihr höchster Lebenssinn für den sie bereit sind alles zu tun, auch, wenn das ihren eigenen Tod bedeuten sollte. Dabei arbeiten sie oft gewissenlos und greifen auch zu extremen Mitteln. […]“ Nach einer alten Überlieferung aus den Archiven der Academia Arcanis

Der Custodes Arcanis – oder auch arkaner Wächter – ist in erster Linie genau das: ein Wächter. Somit liegen seine Aufgaben ganz klar im militärischen Wachdienst. Dennoch ist dies nicht sein einziger Zweck, denn er ist kein hirnloser, ersetzbarer Soldat, sondern ein hochausgebildetes Individuum. Die Fähigkeiten eines Custodes umfassen die „normalen“ Kriegerfertigkeiten wie den Umgang mit verschiedenen Waffen, Schilden und Rüstungen, allerdings auch das Wirken von Magie, Lesen, Schreiben und Rechnen und noch einiges mehr. Die folgende Liste gibt einen kurzen Überblick über die Eigenschaften, die den Custodes-Charakter ausmachen sollten: Zuverlässigkeit Gehorsam Eigeninitiative Bereitschaft Verantwortungsbewusstsein Wenn du meinst, dass du diese Eigenschaften überzeugend darstellen kannst, dann ist der Custodes vielleicht das Richtige für dich. Ich werde die vier Worte einmal näher erläutern, damit du etwas besser verstehst, was damit gemeint ist. Mit Zuverlässigkeit ist gemeint, dass du deine Aufgaben so gewissenhaft und sauber wie möglich erledigen solltest. Bist du zum Wachdienst eingeteilt, so solltest du pünktlich erscheinen, für deinen Dienst bereit sein und die notwendige Ausrüstung dabei haben. Es bedeutet auch, dass du – solltest du einmal Bereitschaftsdienst haben – auch in Bereitschaft bist, also nicht erst eine halbe Stunde nach deinem Helm suchst bevor du dich meldest. Gehorsam ist hier übrigens nicht mit „bedingungslosem, absolutem Gehorsam“ zu übersetzen; vielmehr bist du dazu angehalten, selbst die Ausführung eines Befehls zu gestalten. Du wirst oft feststellen, dass Magier sich etwas… Nun, sagen wir, rätselhaft, ausdrücken. Wenn dir also ein Magier etwas befiehlt, denke ruhig darüber nach, wie du diese Anweisung am geschicktesten erledigst. Dazu zählt auch die Eigeninitiative. Du solltest nicht warten, bis dein Schutzbefohlener sich ein Bein bricht, weil du die Konsequenzen eines frühzeitigen Einschreitens fürchtest, sondern ihn vielmehr

4


davon abhalten, sich überhaupt erst in eine solche Situation zu begeben. Dagegen kann niemand etwas einwenden, und der Magier, der – völlig in das Studium seiner Schriften vertieft – auf den Zinnen der Mauer herumläuft, wird dir sicher dankbar sein. Dennoch sollest du nie vergessen:

Der Custodes ist durch eine Stammesschuld an die Academia gebunden!

Für dich als Spieler bedeutet das, dass du sehr gut abwägen solltest, ob du einem der Studenten oder sogar Dekane widersprichst. In manchen Situationen mag das angemessen sein, in anderen wiederum nicht! Mehr Informationen dazu bekommst du auch in Kapitel 1.3, „Das grundlegende Verhältnis zwischen Magiern und Custodes“. Bereitschaft bedeutet hier einerseits, dass du bzw. dein Charakter dazu bereit sein sollte, Befehle zu empfangen und auszuführen, andererseits aber auch, dass du dich ab und an einmal freiwillig für Aufgaben meldest, die zu erledigen sind. Das gilt vor allem für größere Cons, auf denen zum Beispiel Wachdienst eingeteilt wird oder ähnliches. Verantwortungsbewusstsein wird von vielen wie selbstverständlich bei einem Wächter erwartet, ist es aber nicht. Gemeint ist nicht nur die Verantwortung für dich selbst, deine Handlungen oder deine Ausrüstung. Die Custodes tragen zudem Verantwortung für ihre Schutzbefohlenen. Auch wenn du nicht ausdrücklich zum Schutze des Adepten der Academia Arcanis abgestellt wurdest, neben dem du nun in der Taverne sitzt, deine Aufmerksamkeit ist trotzdem auf seine Sicherheit fokussiert.

1.2.Dienstgrade der Custodes Die Ränge der Custodes teilen sich wie folgt auf: Miles Vigilax Tutor Protector Protector Honoris Jeder Rang hat seine eigenen Voraussetzungen1, die erfüllt werden müssen. Anfangs wird dein Charakter als Miles einsteigen, da du ihn ja neu ins Leben rufst. Die erste Fähigkeit, die dein Charakter besitzt, ist „Seelenschutz“. Diese schützt ihn bis zu einem gewissen Grad vor Beeinflussungszaubern und den Überredungskünsten allzu verführerischer Damen (oder Herren). Je weiter du kommen möchtest, desto mehr wird natürlich auch von dir verlangt. Das beinhaltet auch, dass du nach einer Weile das Wirken von einfacher Magie beherrschst. Selbstverständlich werden diese Fähigkeiten im Spiel erworben und vor einer Beförderung auch geprüft. Wenn dir das zu anstrengend ist, kann dein Charakter auch einfach auf seinem Dienstgrad bleiben. 1

Siehe Abbildung 1 – Voraussetzungen für die Dienstgrade der Custodes 5


1.3.Das grundlegende Verhältnis zwischen Magiern und Custodes Dieses Kapitel beschäftigt sich mit der grundlegenden Rangstruktur von Custodes und Magiern. Hier erfährst du (wenigstens ungefähr), wann du vielleicht wie reagieren solltest. Beachte bitte, dass der Inhalt dieses Abschnittes keinesfalls bindend ist! Wie du schnell feststellen wirst, werden immer wieder Sondersituationen auftreten, in denen das hier geschriebene nicht mehr gültig ist. Du musst nicht auswendig lernen, was hier steht. Im Zweifelsfall kannst du immer nachfragen.

Die Ränge der Magier unterscheiden sich (natürlich) von denen der Custodes. Während schon der erste Dienstgrad der Custodes eine gewisse Weisungsbefugnis gegenüber den ersten Rängen der Magier besitzt, wird kein Custodes jemals einen Befehl des Großmeisters in Frage stellen. Als Erklärung hierfür dient vielleicht die folgende Grafik:

Magus Adepticus

Miles / Vigilax

Scholaris

Magus Minor

Tutor / Protector

Magus Adepticus

Magus Galad / Anima / Medicam / Sanctum

Protector Honoris

Magus Minor

Die Befehlskette geht hierbei immer in Pfeilrichtung. Der Großmeister ist in dieser Abbildung nicht zu sehen, weil er im Prinzip außerhalb dieser Kette steht. Beachte allerdings, dass es relativ selten dazu kommen wird, dass dir ein Magier Befehle erteilt. Eher wird dir dein Vorgesetzter Custodes sagen, was Sache ist. Du wirst relativ schnell feststellen, dass Magier nicht allzu sehr darauf bestehen, dass ihr einen unterschiedlichen Rang habt. Außerdem: Dein Schwur zum Schutze der Academia und ihrer Studenten unter Verwendung deines Verstandes und Einsatz deines Lebens steht über jedem Befehl!

6


1.4.Die Pflichten eines Custodes Wache Leibwache Geleitschutz Teilnahme an Unterrichten und Fortbildungen Instandhaltung der eigenen Ausrüstung Die Custodes nehmen die Aufgaben der Wache und Leibwache wahr, was bedeutet, dass sie eigentlich immer etwas zu tun haben. Torwache wirst du sicher eher selten ausspielen, dafür Geleit- und Leibwache umso öfter. Die Herausforderung hierbei ist – so simpel es auch klingen mag – den Magier bzw. den Schutzbefohlenen vor allen negativen Einflüssen zu schützen. Dazu zählt auch, darauf zu achten, dass er sich nicht selbst schadet! Das kann zuweilen etwas schwierig sein, aber du wirst schnell feststellen, dass das sehr viel Spaß machen kann… Noch eine Erinnerung: Ein Custodes ist – wie bereits erwähnt2 – durch eine Erbschuld an die Academia gebunden. Das bedeutet, dass er sein Leben gäbe, um die sie zu schützen. Ja, dazu zählt auch, dass du dich in Pfeile wirfst, die auf einen Magier zufliegen! Außer den Wachaufträgen – Torwache, Geleitschutz etc. – nimmt der Custodes an Vorlesungen und Fortbildungen an der Academia teil. Wie oft und wie erfolgreich hängt natürlich zum größten Teil von dir ab, aber da du im weiteren Verlauf deines Charakterlebens sicher irgendwann einmal befördert werden möchtest, sind Vorlesungen und Fortbildungen recht hilfreich. Selbstverständlich wird dein Charakter auch an Kampftraining jeglicher Art teilnehmen müssen, an Übungen und Manövern beteiligt sein und ab und zu eine Prüfung erwarten können. Wir wollen schließlich nicht, dass dir langweilig wird! Natürlich kannst du solche Übungen auch gerne selber (mit-) organisieren. Denke immer daran, dass jedes zusätzliche Wissen dir einmal nutzen kann!

Abschließend sei noch erwähnt, dass es zwar möglicherweise einmal einen Waffenmeister geben wird, der Custodes aber dennoch für die Vollständigkeit, Einsatzfähigkeit und den Zustand seiner eigenen Ausrüstung verantwortlich ist. Dazu gehören möglicherweise anfallende kleine Reparaturen, das Flicken und Waschen der Kleidung, putzen deiner Waffe(n) und das Auffüllen der persönlichen Vorräte3. Größere Reparaturen oder Ersatz von zerstörten und/oder verbrauchten Ausrüstungsgegenständen finden ausschließlich in der Waffenkammer der Academia, also nicht auf Cons, statt!

2 3

Siehe „IT-Informationen“ Siehe „Die Ausrüstung, oder: Was schleppe ich eigentlich alles mit?“ 7


1.5.Die Ausrüstung, oder: Was schleppe ich eigentlich alles mit? Wie immer gibt es auch hier einige Dinge, die du haben musst, einige, die du gebrauchen könntest, und ein paar wenige, die sich bisher bewährt haben. Am einfachsten lässt sich das in drei Kategorien einteilen: Basisausrüstung, Praktische Ergänzungen und Optionales.

Basisausrüstung • Waffe(n) • Kleidung • Wechselkleidung

Ergänzungen • Rüstung • Wappenrock

Optionales • Verbände • Essgeschirr

Deine Ausrüstung musst du dir natürlich selbst beschaffen, was in Umkehrschluss bedeutet, dass sie dir gehört. Deshalb bist du auch selbst dafür verantwortlich. InTime wird dir allerdings ein Teil davon gestellt, was aber nichts daran ändert, dass du darauf achten musst. Wenn du erst vor kurzem mit LARP angefangen hast und/oder knapp bei Kasse bist, bekommt bitte keinen Schreck. Beim durchlesen wirst du bestimmt feststellen, dass du einiges schon besitzt (Teile der Kleidung) oder ganz einfach selber machen kannst (z.Bsp. Verbände). Auch hier stehen wir dir natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Die Kleidung der Custodes setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen: Eine schwarze, weite Hose Ein schwarzes Hemd Die Custodes-Weste4 Der Turban Feste Schuhe Wie das ganze aussieht, kannst du rechts sehen. Zusätzlich dazu bekommst du noch einen Wappenrock, der in bestimmten Situationen unter der eventuell vorhandenen Rüstung getragen wird. Diese Kleidung bildet die Uniform der Custodes, weshalb sie unbe- Bild 1 – Der Custodes in Uniform dingt getragen werden muss! Dazu zählt auch der Turban. Keine Sorge falls du keinen Turban binden kannst, mit ein klein wenig Übung sitzt er bald perfekt. Du kannst ihn zum Beispiel auch fertig kaufen oder mit Nadeln zusammenstecken, wenn du ihn einmal fertig hast - Hauptsache, du trägst ihn.

4

Wie du diese bekommst, fragst du am besten nach, da es mehrere Möglichkeiten gibt. 8


Du fragst dich sicher, wofür es eine Weste und einen Wappenrock gibt, nicht wahr? Falls ja, hier die Antwort: Der Wappenrock ist – eher als die Weste – als Erkennungszeichen gedacht. Wenn du also Rüstung trägst oder einen Kampf zu erwarten hast, dann wirst du diesen Wappenrock tragen müssen, damit wir uns auch alle erkennen. Bist du dagegen ungerüstet oder nicht in unmittelbarer Gefahr, so kannst du die Weste tragen. Sie dient also als eine Art Galauniform.

Ergänzend zu deiner Kleidung, Rüstung und Waffe musst du (manchmal je nach Dienstgrad) noch einige andere Sachen herumtragen. Was die optionale Ausrüstung betrifft, so kann ich dir nur raten, immer etwas Verbandszeug mit dir zu führen. Das hat ganz einfach den Grund, dass du – selbst wenn du selber keinerlei Erfahrung im Umgang mit Verletzungen hast – trotzdem helfen kannst, falls du in eine Situation kommst, in der zum Beispiel Verbände benötigt werden. Außerdem ist es meiner Meinung nach eine kleine Entlastung für „Nebenjob-Heiler“, die vielleicht nicht immer einen Korb mit Bandagen herumschleppen. Essgeschirr musst du nicht unbedingt immer mit dir tragen, aber es gibt bestimmte Sets, die es auch erlauben, Kleinigkeiten in ihnen unterzubringen. Also schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Wie gesagt, dass ist reine Spekulation und absolut dir überlassen. Zum Schluss noch ein Merksatz, der aber eigentlich jeder Liverollenspieler kennt: Nimm immer so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich mit!

2. Spielhinweise 2.1.Wie verhalte ich mich? Im Allgemeinen ist der ideale Custodes ein selbstsicherer, wissbegieriger, weltoffener, moralisch gefestigter Charakter. Man beachte das Wörtchen „ideal“. Natürlich kann dein Charakter auch arrogant, faul und zu nichts nutze sein, aber dann musst du natürlich auch die Konsequenzen tragen. Dennoch solltest du im Hinterkopf behalten, dass der Custodes an der Academia Arcanis aufgewachsen ist und dort erzogen wurde, vergleichbar mit einem Shaolinklosterschüler .

2.2.Was darf ich? Fangen wir ausnahmsweise einmal mit deinen Rechten an. Als kleiner Hinweis soll hier gleich einmal stehen: Dieser Abschnitt ist nicht gleichbedeutend mit „Das muss ich unbedingt machen“, sondern gibt dir nur ein paar Ideen, was du mit deiner Freizeit anfangen kannst. Womit wir auch schon beim ersten Punkt wären: Die Freizeitgestaltung Deine (ohnehin wahrscheinlich knapp bemessene) Freizeit kannst du natürlich nutzen wie du möchtest. Um nur einige Dinge zu nennen, die für den Custodes interessant sein könnten, sei hier das Lesen eines guten Buches, das Studium, das Pflegen seiner Ausrüstung… Na gut. Spaß beiseite. Mit anderen Worten: Mach was du magst, solange es nicht verboten ist (siehe 2.3)!

9


Kreative Dienstausübung Was?! Dienst und Kreativität? Ja, das geht! Nur um mal ein Beispiel zu nennen: Custodes X von Magier A stellt nach langer Dienstausübung fest, dass Magier A sich absichtlich nicht an die Weisungen von Custodes X hält. Lösung: Custodes X erfindet eine Geschichte, die Magier A so sehr fesselt und interessiert, dass Magier A an seinen Lippen hängt, um mehr darüber zu erfahren. Das klingt auf den ersten Blick blöd, aber mit entsprechender Abwandlung und ein bisschen Geschick und Menschenkenntnis (oder Personenkenntnis bei nicht-Menschen) ist das eine Möglichkeit, sich den Dienst etwas zu vereinfachen…

2.3.Was darf ich nicht? Verlockend, aber sicher eher unpassend sei hier die Möglichkeit eines „Nebenverdienstes“ genannt. Solltest du in deiner Freizeit genügend Muße haben, dem Müller von nebenan beim Mehlschleppen helfen zu wollen, bitte. Wenn er dich dafür entlohnt – umso besser. Diese Art Nebenverdienst ist hier auch nicht gemeint, sondern vielmehr solche, die dich in der Ausführung deiner Haupttätigkeit - nämlich bei deinen Pflichten als Custodes – einschränken. Bedenke, dass dein Charakter durch einen sehr harten Konditionierungsprozess gegangen ist, und daher höchstwahrscheinlich keinen allzu hohen Drang zur Unabhängigkeit besitzt. Ebenfalls solltest du als Custodes nichts tun, was dem Ansehen der Akademie schadet. Söldner können sich nach ihrem Dienst sinnlos betrinken und sich in aller Breite über ihre Arbeitgeber beschweren. Als Custodes ist die Akademie für dich das, was anderen ihre Familie ist. Du würdest dich niemals Fremden gegenüber negativ über deine Vorgesetzten oder Schützlinge äußern, und auch in deiner Freizeit bist du noch immer ein Custodes. Da der Custodes ein grundsätzlich intelligentes Wesen ist, wird von ihm bis zu einem gewissen Grad verantwortungsvolles Handeln erwartet. Daher solltest du in jedem Fall kurz über die möglichen Folgen und Konsequenzen reflektieren, bevor du handelst.

10


3. IT-Informationen Hier haben wir einfach einige IT-Informationen, von denen dein Charakter etwas wissen könnte oder die als Referenz für dieses Dokument gedient haben. ALLES, WAS HIER STEHT, KANN INTIME VERWENDET WERDEN!

3.1.Aus den Archiven der Academia Arcanis Die Custodes Arcanis [übers.: arkane Wächter, Anm. d. Verf.] sind die Bewacher der Academia Arcanis zu Cardis in Etraklin. Sie gehören dem Stamm der Murajin an. Dieser kleine Clan übergibt seine erstgeborenen Kinder als Wächteranwärter in die Hände der Akademie. Dort werden sie zu den Custodes Arcanis ausgebildet und beschützen die Magier der Akademie und die Akademie selbst. Dies ist ihr höchster Lebenssinn für den sie bereit sind alles zu tun, auch, wenn das ihren eigenen Tod bedeuten sollte. Dabei arbeiten sie oft gewissenlos und greifen auch zu extremen Mitteln. Die Murajin sind ein Stamm von Menschen, die Abseits unserer Zivilisation im Westen Etraklins leben. Ihr Dorf liegt zwischen dem Lanuawald und den Damtarabergen im Westen von Graldor. Sie bilden ihre erstgeborenen Kinder zwischen dem 6. und den 12. Lebensjahr am Schwerte aus und geben sie anschließend in die Obhut der Academia Arcanis, damit sie dort den letzten Teil ihrer Ausbildung absolvieren. Doch warum tut dieses Volk das? Nun. Diese Frage zu klären bedarf einiger Zeilen. Vor rund 50 Jahren schwor der Stamm der Academia Arcanis, die Magier bei der Bekämpfung von magischen Gefahren zu helfen. Als jedoch vor einigen Jahren der große Dämon Etraklin heimsuchte und die Academia Arcanis die Hilfe von den Murajin beanspruchte, entschieden sich die Krieger dafür ihr eigenes Leben zu schützen, indem sie in ihren Dörfern blieben. Doch vor 21 Jahren bedrohten niedere Dämonen die Existenz des Dorfes. Trotz ihres Verrates und der Bedrohung des großen Dämonen entsandte die Akademie 10 Magier, die sich um die drohende Gefahr kümmerten, die über den Stamm herfiel. Sie kamen gerade rechtzeitig um die Menschen und Elfen zu schützen. Ein Jahr später, im Jahre 0, bezwang der Magier Mithal den großen Dämon und Ruhe kehrte in das Land ein. Dies war auch das erste Jahr in dem die Ältesten die Erstgeborenen nach Cardis-Stadt brachten, um dort einen neuen Schwur zu besiegeln. In jedem Sommer sollen die Kinder der Stämme nach CardisStadt ziehen, um dort für die Akademie zu streiten. Dieses Mal wurde der Pakt mit Blut, verstärkt durch ein magisches Ritual, durch die Ältesten besiegelt, auf dass sich dem Bündnis zwischen der Akademie und den Dörfern Nichts in den Weg stellen kann. Jedoch nehmen die Magier der Akademie nicht jedes Kind. Um sicher zu gehen, dass sie ebenfalls ihre Treue nur der Akademie schenken, muss jeder Wächteranwärter einer harten Prüfung unterzogen werden, um anschließend zum Custodes Arcanis ernannt zu werden. Unter der Academia Arcanis befindest sich ein weit verschachteltes Tunnelsystem, aus welchem die 16 jährigen Anwärter, einen seltenen, magischen Kristall bergen müssen. Dabei durchlaufen sie verschiedenste Illusionen und müssen gegen unterschiedlichste magische Konstrukte bestehen. Bei diesem Gang wird ihr Wille für die Akademie zu sterben geprüft. Sollten sie aus dem Tunnel wiederkehren und den Kristall mitbringen leisten sie den Schwur der Ältesten, bei dem auf magischem Wege der Wille geprüft wird, diesen Schwur auch wirklich umzusetzen. Erst dann darf sich der Murajin als Miles der Custodes Arcanis bezeichnen. Erik von Maurersheim Cardis-Stadt, 8. Januar 20 n.M.

11


12


4. Schnell端bersicht f端r Eilige [To Do]

13


5. Anhang 5.1.Abbildungen

14


•Seelenschutz

Miles

Vigilax

•Seelenschutz •Kämpferschutz 2 •Regeneration 1 •1x Magie aufheben

Tutor

•Seelenschutz •Kämpferschutz 3 •Regeneration 2 •Magische Waffe •2x Magie aufheben •2x Wunde heilen

Protector

•Seelenschutz •Kämpferschutz 4 •Regeneration 3 •2x Magie aufheben •2x Wunde heilen •1x Magiespiegel

Protector Honoris

•Seelenschutz •Kämpferschutz 6 •Regeneration 4 •2x Wunde heilen •2x Magie aufheben •2x Magiespiegel •2x Schweigen

Abbildung 1 – Voraussetzungen für die Dienstgrade der Custodes

15


Magus Adepticus

Miles / Vigilax

Scholaris

Magus Minor

Tutor / Protector

Magus Adepticus

Magus Galad / Anima / Medicam / Sanctum

Protector Honoris

Magus Minor

Abbildung 2 – Weisungsbefugnis / Befehlskette

16


5.2.Glossar [To Do, aber mal sehen ob es Ăźberhaupt nĂśtig ist]

17


Leitfaden Custodes