Issuu on Google+

medianet

inside your business. today.

Freitag, 17. MAI 2013 – 59

Ungarn Tourismus bearbeitet diesmal in OÖ den starken Quellmarkt Österreich  Seite 60

JW-MARRIOTT-HOTEL

Traditionsreiches Essex House in New York ist Marriott-Luxushotel geworden  Seite 62

© EPA

ungarn buhlt um linzer

© Marriott Hotels

© Panthermedia.net

destinationworld air berlin CEO saniert erfolgreich

Schiffsreise nach Devin, Bratislava & Budapest

© Amazon

short

© Aida Cruises

München. Zur Reisevorbereitung gehört u.a., Sicherheitskopien der Reisedokumente anzufertigen. Denn falls das Gepäck verloren geht oder gestohlen wird, sind Kopien, z.B. von Ausweisdokumenten, Tickets und Telefonnummern, unerlässliche Helfer. Die Besitzer eines Kindle eReaders, wie Kindle oder Kindle Paperwhite, können nicht nur ihre privaten Dokumente, sondern auch andere Inhalte wie Reiseberichte oder Hintergrundartikel auf das Gerät laden; dazu steht gratis Software zur Verfügung.  www.amazon.de

© Donau Touristik

Rostock. „AIDA Cruises und Becker Marine Systems haben ein zukunftsweisendes Gaskraftwerk-Konzept für umweltfreundliche Energieversorgung von Kreuzfahrtschiffen auf den Weg gebracht; wir beginnen nun mit der Umsetzung des Projekts“, so Dirk Lehmann, GF von Becker Marine Systems. Das enorme Potenzial zur Einsparung von Emissionen während der Hafenliegezeit wird deutlich, wenn man bedenkt, dass die AIDA-Schiffe rund 40% ihrer Betriebszeit in Häfen verbringen und Strom mittels laufender Diesel­ motoren erzeugen.  www.aida.de

Donau Touristik Die MS Kaiserin Elisabeth, das modernste Ausflugsschiff auf der Donau, bietet Kurzurlaube, Tagesausflüge, Gourmetreisen und Sonderfahrten auf der Donau – zwischen Passau, Bratislava und Budapest. Seite 60 Herbsturlaub Rundreise zu 3 Oktober-Terminen ab 999 €

Zu den Perlen des Mittelmeers

PRIVATE

Hamburg. Toilettenpapierhersteller Tempo gratuliert dem Arcotel Onyx Hamburg zur Auszeichnung „Stilvollstes stilles Örtchen 2013“. MosaikKunst in den Frauentoiletten zeigt einen Männerkörper, in den Männer-WCs gibt‘s eine Dame. Ein Clou bei den FrauenWCs: Weibliche Besucher können zwischen den Kabinengrößen S, M, L und XL wählen.  www.arcotelhotels.com

© GTA-Sky-Ways

© Arcotel Hotels

LOIPERSDORF

GTA-Sky-Ways: Zwischen 4. und 22. Oktober nach Korsika und Sardinien.

Wien. Im Oktober, zur klimatisch besten Zeit für Besichtigungen, bietet der österreichische Reiseveranstalter GTA-Sky-Ways zu 3 Terminen Charterflüge ab/bis Wien und Linz an, um die beiden „Perlen des Mittelmeers“, Sardinien und Korsika, in einer Kombi-Rundreise kennenzulernen. Die Reiseroute führt für aus Wien kommende Urlauber im „OneWay“-Konzept von Olbia (Sardinien) nach Bastia (Korsika); wer ab Linz anreist, lernt die beiden Inseln in der anderen Richtung kennen – inkl. Flug und sechs Nächte in Mittelklasse-Hotels mit HP.  www.gta-sky-ways.at

APPARTEMENTS SPA & GOLF

EIGENTUSMWOHNUNGEN MIT URLAUBSFLAIR NOW ! ALE FOR S

PRIVATE APPARTEMENTS LOIPERSDORF SPA & CONFERENCEHHHHS Tel.: +43 3382 20000, appartements@loipersdorfhotel.com, www.loipersdorf-appartements.at


c ov e r

60 – destinationworld

Kommentar

Zehn Jahre AIRail-Dienst

Freitag, 17. Mai 2013

Tagesausflüge Der größte Radreiseveranstalter Österreichs bietet auch Schiffsreisen nach Bratislava und Devin an

Donau Touristik hat jetzt Slowakei im Programm

„MS Kaiserin Elisabeth“ ist das modernste Ausflugsschiff auf der Donau und steuert auch Budapest an. auf einem 9 km langen Radweg zum Schloss Hof und wieder zurück nach Devin, wo die Burganlage besichtigt werden kann. Gegen 22 Uhr kommen die Passagiere wieder in Wien-Nußdorf an. Die neue Radbrücke Devinksa-Nova-Ves/ Engelhartstetten liegt am Weg. Neu im Programm ist die Möglichkeit, selbst Kapitän zu sein und auf der Brücke zu stehen.

georg biron

E

s ist Zeit für eine Feier: In diesem Monat jährt sich der Lufthansa AIRailDienst in Zusammenarbeit mit den Partnern Deutsche Bahn (DB) und Fraport auf der Strecke Köln–Frankfurt zum zehnten Mal. Seit dem 5. Mai 2003 haben Lufthansa-Fluggäste die Möglichkeit, von Köln aus ICE-Züge mit ihrem Flugticket als Zubringer zum Frankfurter Flughafen zu nutzen. 2011 reisten auf bis zu 26 täglichen Verbindungen rund 290.000 Passagiere von und nach Deutschlands größtem Airport. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als 20% gegenüber dem Vorjahr. Mit Einführung des Dienstes 2003 wurde auch das Serviceangebot auf der Strecke Stuttgart–Frankfurt angepasst. Seitdem haben zwei Mio. Lufthansa-Passagiere die Annehmlichkeiten eines komfortablen Zubringerdiensts auf beiden Routen in Anspruch genommen: Gäste mit First- und Business Class-Buchungen erhalten Zutritt in die DB Lounge und profitieren an Bord von einer Auswahl aktueller Tageszeitungen. Passagieren aus Köln und Stuttgart wird für zusätzlichen Komfort Ein- und Ausstiegshilfe sowie ein Porterservice zur Seite gestellt. Mit AIRail profitieren Reisende von einem Mobilitätsangebot, das taktgenau auf die Flugverbindungen an das Drehkreuz Frankfurt abgestimmt ist: Respekt!

Griechenland Genuss

Luxus-Urlaub auf Insel Kreta Elounda. Das Elounda Beach Hotel ist für betuchte Kreta-Urlauber wie Brad Pitt, Angelina Jolie oder Lady Gaga, die über ein großzügiges Budget verfügen, die erste Adresse. Exklusive Suiten und Villen erwarten die Gäste – und eine einzigartige Lage direkt an der griechischen Küste  www.eloundabeach.gr

Wien. Donau Touristik ist führender österreichischer Anbieter für Radreisen im In-und Ausland. Im Jahr 2012 haben rund 88.300 Urlauber Rad-, Schiffs- und Kombinationstouren über Donau Touristik gebucht. Mit der 1997 in Dienst gestellten und 2010 generalrenovierten MS Kaiserin Elisabeth werden Rundund Ausflugsfahrten auf der Donau von Passau bis Budapest geboten. Das Ausflugsschiff bietet auf drei Ebenen bis zu 600 Personen Platz. Großzügige Freidecks, zwei Bars und zwei Restaurants stehen den Gästen bei ihrem Bordaufenthalt zur Verfügung.

Selbst Kapitän sein Dieser Wunsch kann im Rahmen einer Tagesfahrt wahr werden: Nachdem alle Passagiere in Bratislava ausgestiegen sind, steuert man unter Anleitung des (wirklichen) Kapitäns die MS Kaiserin Elisabeth. Im Preis von 180 € ist zudem eine private Führung auf der Brücke und durch den Maschinenraum sowie eine Urkunde inbegriffen. Der dreitägige Kurzurlaub nach Budapest beinhaltet die Schifffahrt ab Wien mit Stopps in Bratislava und Esztergom, eine Stadtführung in Bratislava und Domführung in Esztergom, Frühstücks-, Kapitäns- und Gulaschbuffet an Bord der MS Kaiserin Elisabeth, zwei Übernachtungen in einem zentralen 4-Sterne-Hotel mit Frühstück, Stadtrundfahrt in Budapest und das Bahnticket Budapest–Wien und kostet ab 199 € pro Person.

Frühstück an Bord Kurzurlaube liegen im Trend. Für den kleinen Urlaub zwischendurch finden sich im Sommerfahrplan der MS Kaiserin Elisabeth einige Schmankerl für die ganze Familie. „Egal ob jung oder alt, eine Fahrt auf der Donau ist immer ein besonderes Erlebnis“, so MS Kaiserin Elisabeth Kapitän Radomir Bobokovic. In der Slowakei stehen zwei Destinationen zur Auswahl. Von der Abfahrtsstelle WienNußdorf geht es nach einem Frühstück an Bord der MS Kaiserin Elisabeth direkt ins Zentrum von Bratislava. Gegen einen Aufpreis von 2,50 € wird vor Ort ein einstündiger Stadtrundgang angeboten. Auf der Rückfahrt gibt es ein Vier-GangAbendmenü, bevor die Passagiere gegen 22 Uhr Wien erreichen.

© Donau Touristik

georg biron

Gourmet-Schiffsreisen MS Kaiserin Elisabeth-Kapitän Radomir Bobokovic freut sich auf Passagiere, die zwischen Passau und Budapest reisen.

Jeden Sonntag, Montag und Dienstag während der ganzen Saison (bis 20. Oktober) und zusätzlich jeden Mittwoch und Donnerstag im Mai, Juni, September sowie Oktober.

Kombination Schiff und Rad Das Angebot: Ab 42 € p.P. (inkl. Frühstück, Vier-Gang-Abendmenü sowie einem Getränk); Termine:

Per Schiff und e-Bike über die Slowakei zum niederösterreichischen Schloss Hof: Nach der Ankunft in Devin – direkt an der Marchmündung am slowakischen Ufer gelegen – geht es per e-Bike

Ungarn Tourismus An diesem Wochenende wird in Linz für „Auf nach Ungarn“ kräftig die Werbetrommel gerührt

„Auf nach Ungarn“ heißt es jetzt in Linz Linz/Budapest. Zwischen 16. und 18. Mai findet in Linz die Veranstaltung „Auf nach Ungarn“ statt. Während dieser drei Tage präsentiert sich Ungarn mit seiner kulinarischen, kulturellen und touristischen Vielfalt. An diesem Wochenende ist die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz der Schauplatz des größten ungarischen Auftritts in Österreich seit über 20 Jahren, an diesen drei Tagen präsentiert sich Ungarn mit dem Besten, was es zu bieten hat. Ungarische Volkskunst, Musik, Gastronomie und Tourismus werden an den Hauptstraßen und auf mehreren Plätzen in Linz im Mittelpunkt stehen.

An den rund 100 Marktständen werden ausgewählte Gastronomen und Winzer mit hervorragenden ungarischen Spezialitäten aufwarten, außerdem werden auch qualitativ hochwertige Produkte der Volkskunst angeboten – wie z.B. Blaudrucke, feine Keramiken, Flechtwerk, Lederwaren, Stickereien und Schnitzereien. „Mit der Linzer Ungarn Parade möchten wir das Tourismus-, Kul-

tur- und Gourmetland Ungarn stolz präsentieren, um in den Herzen und Köpfen der Oberösterreicher anzukommen und ihre Urlaubsentscheidungen positiv zu beeinflussen und somit einen Gusto auf einen Ungarnurlaub zu machen“, so Balázs Kovács, Direktor des ungarischen Tourismusamts für Österreich. Ähnlich wie in Österreich ist der Tourismus auch in Ungarn ein

Es gibt nicht nur moderne Jazzkonzerte, sondern auch traditionelle Volksmusik und Volkstanz sowie Vorführungen der Kunsthandwerker und andere Freiluftveranstaltungen für Groß und Klein, die Lust auf einen Urlaub in Ungarn machen sollen.

© Panthermedia.net/Artur Bogacki

© EPA

Quellmarkt Österreich

Angelina Jolie steigt mit Brad Pitt gern im Elounda Beach Hotel ab.

Helmut Österreicher, einer der Haubenköche Österreichs, kocht mit seinem Team an acht Terminen auf der MS Kaiserin Elisabeth. Die Gäste dürfen sich auf ein Sechs-Gang-Abendmenü freuen; im Preis von 85 € p.P. sind Essen, Trinken und Livemusik inkludiert.  www.donaureisen.at

Die ungarische Hauptstadt Budapest ist bei österreichischen Urlaubern beliebt.

wichtiger Wachstums- und Beschäftigungsfaktor. Österreichs Anteil an der „Markt-Torte Ungarns“ beträgt 12%. Österreich ist Ungarns zweitgrößter touristischer Quellenmarkt, österreichische Touristen geben in Ungarn jährlich rund 420 Mio. € aus. Dank dieser Ausgaben fließen durch Steuern täglich 300.000 € in die ungarische Staatskasse. Im letzten Jahrzehnt wurden aus Steuergeldern 1,5 Mrd. € in die touristische Infrastruktur investiert. „So entwickelte sich Ungarn von einer traditionellen ‚billigen Sommerfrische-Destination‘ zu einem qualitätsorientierten Urlaubsland mit gesundheitstouristischem Schwerpunkt“, so Kovács. Laut Meldungen des Statistischen Zentralamts ist das Tourismusland Ungarn bei den Österreichern attraktiver und beliebter als je zuvor. 2012 wurden in gewerblichen Unterkünften 800.000 Nächtigungen aus Österreich registriert, was als Rekordergebnis gilt.  www.ungarn-tourismus.at


bu si ne ss & ma r k ets

Freitag, 17. Mai 2013

destinationworld – 61

SkyTeam Globale Airline-Allianz hat ihre Produkt-Palette erweitert, um bei der Organisation internationaler Events noch mehr Vorteile zu bieten

Neue Global Meetings-Produkte Möglichkeit für Delegierte, Meilen mit einem beliebigen Prämienprogramm des SkyTeam zu sammeln.

WeberBenAmmar Mulia

Bali: Luxus-PR

Bad Soden am Taunus. Die auf die gehobene Tourismusindustrie spezialisierte PR-Agentur WeberBenAmmar in Bad Soden am Taunus übernimmt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Fünf Sterne Resort „The Mulia Resort & Villas“ auf Bali. Die Anlage, direkt an der Küste von Nusa Dua gelegen, wurde als eines der weltweit besten neuen Hotels auf die „2013 Condè Nast Traveler Hot List“ gewählt. Die Anlage besteht aus drei Hotels – The Mulia, Mulia Resort und Mulia Villas – und verfügt über luxuriöse Gästezimmer, Suiten und Lagunen-Suiten, zahlreiche Restaurants und Bars. The Mulias Ziel ist, die Bekanntheit des Resorts in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit kreativen PR-Maßnahmen zu erhöhen. Innerhalb der Agentur wird Christine Landschneider zusammen mit der Agenturchefin Annette Weber Ben-Ammar Ansprechpartnerin für die Medien sein. Weber Ben-Ammar blickt auf über 26 Jahre fundiert erworbenes Know-how im Verlagswesen, der Touristik sowie in der Umsetzung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zurück – für Reisedestinationen und die exklusivsten Hotels der Welt (The Leading Hotels of the World, Hilton International). WeberBenAmmar PR offeriert professionelle Kommunikationsund Öffentlichkeitsarbeit in den Märkten Deutschland, Österreich und Schweiz.  www.wbapr.de

Die Nutzung des Global Meetings-Produkts ist kostenlos und wurde entwickelt, um den Organisationsprozess von Reisen zu Sitzungen, Tagungen und Konferenzen zu erleichtern. Damit sich eine Veranstaltung qualifiziert, muss diese 50 oder mehr Teilnehmer haben, die aus mindestens zwei Ländern mit dem

Viele Tarifermäßigungen Zu den weiteren Vorteilen, des von SkyTeam Global Meetings angebotenen Produkts (neben dem neuen Online-Buchungstool) gehören: - Eine Auswahl an Tarifermäßigungen für die 19 SkyTeam-Mitglieder für 15.400 Flüge täglich.

Neue Produkte noch heuer SkyTeam arbeitet außerdem an einer Anzahl zusätzlicher Funktionen für ihr Global Meetings-Produkt, die im Verlauf des Jahres 2013 vorgestellt werden.  www.SkyTeam.com

SkyTeam möchte heuer bei den Business-Vielfliegern verstärkt punkten.

Starker Start

für das ThirtyFive Beste Startbedingungen für den neuen Event Space am höchsten Punkt von Wien: Das ThirtyFive konnte von der Stunde Null an zahlreiche Kunden begeistern – kein Wunder, ist doch die Aussicht vom Penthouse im 35. Stockwerk der Vienna Twin Tower atemberaubend. Nicht nur das: Auch in puncto Ambiente, Technik und Service legt das Flaggschiff am Veranstalterhimmel die Latte hoch. Wien. „Der Start ist geglückt, der Flieger hebt ab“, stellt ThirtyFive-Chefbetreiber Christian Marko zufrieden fest. „Besonders freut uns, dass wir den Gästen der ersten Stunde genau das bieten konnten, was wir versprochen hatten: Events auf höchstem Niveau.“ So ließen es sich denn auch Servus TV und Microsoft nicht nehmen, als Erste ihre Events in luftiger Höhe von 382 Metern über Null abzuhalten. Die Veranstaltungen der ersten Stunde demonstrieren überdies, wie viel-

zum „Surface Österreich Launch“Event und Servus TV am 18. Februar zum Branchenfrühstück, TÜV hielt am 20. März einen Expertentalk ab. Weitere zufriedene Kunden folgten: D&B buchte sich für das „Info.Data.Value“ am 18. April in das ThirtyFive ein, tags darauf Beiersdorf mit einem Professional Alumni-Treffen.

Highlevel-Events Ob Pressekonferenz, Präsentation, Cocktailempfang, Seminar, Kongress, Businesstalk oder Gala-

ThirtyFive: Top-Performance beim Microsoft Surface Österreich Launch.

sich in der Top-Etage der Vienna Twin Tower. Aufgrund der Dimension ist „die längste Tafel der Stadt“ für bis zu 150 Personen möglich. Den Rundum-Blick am höchsten Punkt Wiens ergänzen DesignerAusstattung, High-End-Technik vom Feinsten und – auf Wunsch – ein All-In-Service, das Events im kostensparenden „Plug & Play“Modus erlaubt.

„Der Start ist geglückt, der Flieger hebt ab. Wir bieten unseren Gästen Events auf höchstem Niveau.“ CHRISTIAN MARKO, THIRTYFIVE

Empfehlung: Schon jetzt Herbsttermine buchen!

dinner: Das ThirtyFive ist für jede Art von Event bestens gerüstet. Der 600 m2 große Event Space befindet

„Der neue ‚Event Space‘ kann vieles, jedoch nicht das RaumZeit-Kontinuum verändern“, meint ein gut gelaunter Christian Marko. Die Nachfrage nach Terminen in der

Gelungener Event für Branchenzirkel: Dun & Bradstreet (D&B)-Veranstaltung.

© WeberBenAmmar PR

fältig nutzbar der Event Space am höchsten Punkt Wiens ist. So lud Microsoft am 13. Februar

bekanntlich veranstaltungsstärksten Saison des Jahres ist bereits jetzt hoch. Wer sich also für seinen Highlevel-Event am höchsten Punkt Wiens die besten Termine sichern möchte, sollte keine Zeit verlieren. Termin-Vormerkungen werden gerne entgegengenommen.

PR-Agentur-Inhaberin Annette Weber Ben-Ammar: Luxuskunde aus Bali.

Einblicke: Innen punktet die Eventlocation mit Designer-Ausstattung, High-End-Technik und gehobener Dinner-Kultur. Großes Plus: Der Ausblick über die Bundeshauptstadt.

PROMOTION

„Das erweiterte ‚Global Meetings‘-Produkt ist eine kosteneffiziente Lösung für die MICE-Branche, das, in Kombination mit unserer Präsenz auf wichtigen Märkten – wie Nordamerika, dem Großraum China und Europa –, den Anforderungen der heutigen Tagungsbranche entspricht.“ Zu den neuen Funktionen gehören eine Online-Buchungsmaschine,

Kostenloser Service

- Ein Productivity-Prämienprogramm, in dessen Rahmen Organisatoren für 50 Teilnehmer, die mit SkyTeam reisen, ein Prämienticket angeboten wird. - Die Möglichkeit für Delegierte, Meilen mit einem beliebigen Prämienprogramm der SkyTeam-Fluggesellschaften zu sammeln.

© Skyteam

Nutzen für MICE-Branche

Flugzeug anreisen – zusätzlich zu dem Land, in dem die Veranstaltung stattfindet. Die Organisatoren können ihre Veranstaltung für das Global Meetings-Produkt ab zwei Monate bis fünf Jahre im Voraus auf SkyTeam.com registrieren.

© ThirtyFive (3), Stefan Seyfert, Karl Schöndorfer

Amsterdam. „Internationale EventOrganisatoren werden sich für ‚SkyTeam‘ entscheiden, wenn sie wissen, dass Delegierte ihre Sitzungen von 1.000 Zielen weltweit mit wenigen einfachen Klicks über unser neues Buchungstool arrangieren können“, so Mauro Oretti, SkyTeam Vice President Verkauf und Marketing.

über die Delegierte über ein Portal auf „SkyTeam.com“ ermäßigte Flüge bei einer der 19 SkyTeam-Mitgliedsfluggesellschaften buchen können, sowie erweiterte Rabattstufen.

© Jürgen Hammerschmid

alice hefner


b u s i n e s s & m a r k et s

62 – destinationworld

short

© Panthermedia.net/Artur Bogacki

Kreuzfahrt-Business auch in Kambodscha

Freitag, 17. Mai 2013

Turnaround-Programm Yield erhöhte sich um 6% Prozent auf 116,20 €, Umsatz pro Sitzplatz-KM stieg um 9%

Air Berlin macht deutliche Fortschritte bei Strategie CEO Wolfgang Prock-Schauer: „Wir befinden uns im Umbruch und stellen Air Berlin jetzt neu auf.“ michael bär

Leitmesse für Meetings und Events in Frankfurt Frankfurt/M. Die IMEX Frankfurt, die dieses Jahr vom 21. bis 23. Mai stattfindet, gilt als weltweite Leitmesse für Meetings und Events und als eine ideale Gelegenheit, um Fachleute aus der internationalen Veranstaltungsbranche zu treffen und Kontakte zu knüpfen. Auf der IMEX 2013 sind auch 17 Meetings-Experten von InterContinental Hotels & Resorts, die gern über individuelle, genau auf den Bedarf der Zielgruppe zugeschnittene Lösungen beraten und ein „Try InterContinental Meetings“Angebot direkt am IHG-Stand E670 präsentieren.  www.imex-frankfurt.de

© Wax

Begehrte Hits beim Spring Break Europe

US-Rapper Wax bringt den Sommerhit 2013 nach Kroatien: „Rosana“.

Wien. „Die Acts sind bereit, wir sind bereit – und Umag ist bereit für ‚Spring Break Europe‘. Und wer schnell ist, kann noch die letzten Tickets für die heißeste Party-Reise des Jahres ergattern“, so Splashline-GF Didi Tunkel. Tanzen, feiern, flirten und chillen – direkt am Meer. Neben dem Rapper Wax werden Redfoo And The Party Rock Crew Of LMFAO und die neu bestätigten Chartstürmer Glasperlenspiel Kroatiens Party-HotSpot zum Beben bringen.  www.springbreakeurope.at

Strategische Partnerschaft Nach dem bereits erfolgreichen ersten Jahr der Partnerschaft mit Etihad Airways entwickeln sich die gemeinsamen Fluggästezahlen weiter sehr positiv. Bis Ende März nutzten bereits über 141.000 Fluggäste im Jahr 2013 das gemeinsame Streckennetz und damit zehn Mal so viele wie im Vorjahreszeitraum. „Das gemeinsame Streckennetz von ‚Etihad Airways‘ und ‚Air Berlin‘ wird sehr gut angenommen. Wir werden das gemeinsame Netz stärken ausbauen. Die Vorausbuchungen zeigen, dass wir hier mit einem Zuwachs rechnen können“, so CEO Wolfgang Prock-Schauer. Zum Abschluss des ersten Quartals verfügte Air Berlin über liquide Mittel in Höhe von 470 Mio. €, die seit Ende 2012 von 328 Mio. € um 43% gewachsen sind. Das Eigenkapital beträgt nach Abschluss

© EPA

München. Zwei neue Kreuzfahrtschiffe nehmen dieses Jahr die Strecke Saigon–Siem Reap auf. Eines der größten LuxusFlusskreuzfahrtunternehmen in Asien, Pandaw Cruises, fährt ab Ende Juli mit dem neu gebauten Schiff „RV Angkor Pandaw“ von Vietnam nach Kambodscha. Ab Ende September 2013 nimmt das noch im Bau befindliche Schiff „Le Tamarin“ denselben Kurs auf. Die Kreuzfahrtschiffe als auch Hotels und Besichtigungen in Saigon und des Tempelkomplexes Angkor bei Siem Reap können über deutschsprachige Reiseveranstalter gebucht werden. Auf Anfrage verschickt die Indochina Services GmbH & Co KG eine Liste mit empfohlenen Reiseveranstaltern und Länderinformationen. Weitere Informationen unter: www.tourismcambodia.com

Berlin. Air Berlin ist eines der führenden Luftfahrtunternehmen in Europa und fliegt zu 150 Destinationen in 40 Ländern. Die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands beförderte im Jahr 2012 mehr als 33 Mio. Fluggäste. Durch die strategische Partnerschaft mit Etihad Airways, die zu 29,21% an Air Berlin beteiligt ist, und die Mitgliedschaft in der Luftfahrtallianz „oneworld“ verfügt Air Berlin über ein globales Streckennetz. Die Airline mit dem preisgekrönten Service bietet mit 14 Airlines weltweit Flüge unter gemeinsamer Flugnummer an. Die Flotte hat ein Durchschnittsalter von fünf Jahren und gehört zu den jüngsten und ökoeffizientesten in Europa.

CEO Wolfgang Prock-Schauer: „Die ‚Turbine‘-Effekte werden sich ab dem dritten Quartal im Ergebnis positiv niederschlagen.“

des traditionell schwachen ersten Quartals zum Stichtag 31. März -53,1 Mio. €. Air Berlin Chief Financial Officer Ulf Hüttmeyer dazu: „Das Eigenkapital ist aufgrund der saisonbedingt traditionell schwachen Ertragslage sowie der Einmalbelastungen negativ. In den Folgequartalen wird allerdings die übliche saisonale Geschäftsbelebung wieder eintreten und das Eigenkapital stärken. Unser Ziel bleibt, mittelfristig eine Eigenkapitalquote von 15 bis 20% zu erreichen. Darüber hinaus verfügen wir mit den zum Ende des Quartals vorhandenen Cashbeständen von 470 Mio. € über ausreichend Liquidität.“ Air Berlin setzt ihr TurnaroundSanierungs-Programm „Turbine“

weiter konsequent um und macht deutliche Fortschritte. Bei der Vorstellung der Zahlen zum ersten Quartal 2013 sagt Prock-Schauer: „Wir befinden uns im Umbruch und stellen Air Berlin neu auf. Zwei Drittel der für das Gesamtjahr 2013 eingeplanten Ergebnisbeiträge des ‚Turbine‘-Programms haben wir bereits abgesichert. Wir sind davon überzeugt, die Zielgröße von 200 Mio. Euro in diesem Jahr zu erreichen.“

Bester Ladefaktor seit 2006 Trotz der Kapazitätsreduzierung in Höhe von 11% verringerte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal lediglich um 3% auf 791,9 Mio. € (Vorjahr 812,9 Mio.).

Die Auslastung verbesserte sich um 3,3 Prozentpunkte auf 85,6% (Vorjahr 82,3%). Damit erreichte Air Berlin den besten Ladefaktor in einem ersten Quartal seit dem Börsengang im Jahr 2006. Der Yield (Umsatz pro Passagier) erhöhte sich um 6% auf 116,20 € (Vorjahr 109,70 €). Der Umsatz pro angebotenen Sitzplatzkilometer (RASK) stieg um 9% Prozent auf 7,10 ct. Das um Turnaround-Aufwendungen u.a. außerordentliche Effekte bereinigte EBIT (operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern) für das erste Quartal 2013 liegt mit 171,2 Mio. € auf Vorjahresniveau (nicht bereinigt: 188,4 Mio. €).  www.airberlin.com

Grand Opening Derzeit gibt es 60 JW-Marriott-Hotels in 24 Ländern; 2015 sollen es 79 Häuser in 28 Ländern sein

Erstes JW-Marriott-Hotel in New York City London/New York. JW Marriott gehört zum Luxus-Portfolio von Marriott International und besteht aus wunderschönen Häusern in den wichtigsten Metropolen und einzigartigsten Resort Locations der Welt. Die eleganten Hotels sprechen den erfahrenen, qualitätsbewussten Reisenden an und bieten dezenten Luxus in Kombination mit warmherzig-authentischer und entspannter Atmosphäre. Mit einer opulenten Feier und einer exklusiven Kunstausstellung beging Marriott International die offizielle Eröffnung des JW Marriott Essex House. Der Konzern ist mit seiner Luxusmarke JW Marriott weltweit auf Expansionskurs, wobei das geschichtsträchtige Essex House das erste Hotel der Marke in New York ist. Das markante Gebäude mit seinen 509 Zimmern befindet sich am südlichen Ende des Central Park in Midtown Manhattan. Neben einem grandiosen Blick auf New Yorks grüne Lunge kommen Gäste in den Genuss der von JW Marriott gewohnten luxuriösen Ausstattung einer optimalen Lage,

nur wenige Schritte von der berühmten Fifth Avenue entfernt.

Luxusmarke JW Marriott Arne Sorensen, CEO von Marriott International, begrüßte beim Grand Opening u.a. hochrangige Repräsentanten wichtiger Partnerfirmen wie des Auktionshauses Christie’s oder der Luxus-Spa-Marke Aromatherapy Associates.

Die Eröffnungsfeier markierte zugleich auch den Startschuss für eine Serie von Kunstausstellungen, die in Zusammenarbeit mit Christie’s in der Lobby des Essex House stattfinden. Die erste zeigt Werke von Mat Larkin, Julian Wellisz, Jack Shannon und Lindsay Keys. Die Installationen, die noch bis Oktober 2013 gezeigt werden, sind inspiriert von dem auffäl-

© Marriott Hotels International/ Nikolas Koenig

Indochina: Neue Kreuzfahrtschiffe verbinden Saigon mit Siem Reap.

Kunst, Glamour und moderner Luxus im traditionsreichen Essex House.

ligen, im Art déco-Stil gestalteten „Essex House“-Schild, das seit vielen Jahrzehnten vom Dach des Hauses leuchtet. Das Essex House wurde im Oktober 1931 fertiggestellt und galt bei seiner Eröffnung als höchstes Gebäude der Stadt. Von 1969 bis 1984 befand sich das Hotel bereits im Besitz von Marriott International und wurde 2007 für rund 72 Mio. € aufwendig renoviert. Trotz häufiger Umfirmierungen und ständigen Wachstums konnte es sich seinen historischen Charakter bewahren. Heute gilt das Essex House nicht nur als eines der luxuriösesten Hotels in Manhattan – es gehört auch zu den bekanntesten Art déco-Bauten des Viertels und ist aus dem Stadtbild New Yorks nicht mehr wegzudenken. Zu den Annehmlichkeiten des Hotels zählen 509 Zimmer und Suiten zwischen 38 und 232 m�, ein Restaurant, Tagungs- und Veranstaltungsflächen sowie ein exklusives Spa mit Fitness-Center.  www.jwmarriotthotels.com


t r av e l & V oya g e

Freitag, 17. Mai 2013

destinationworld – 63

Kombination Die achttägige Individualreise von Radissimo verspricht viel Abwechslung

short

Mit Rad und Schiff ­Holland entdecken

Auf die Teilnehmer warten leichte Radtouren und gemütliche Abende auf dem Schiff. caroline nussdorfer

San Juan: Farbenfroh und lebendig zeigt sich die Hauptstadt der Insel.

Frankfurt. Sandstrände, Regenwälder und Kolonialbauten: Puerto Rico präsentiert sich als abwechslungsreiches Urlaubsziel für Naturfreunde, Erholungssuchende und Kulturbegeisterte. Passend dazu bietet Meier‘s Weltreisen in seinem Karibik-Programm zehn ausgewählte Hotelanlagen auf dem karibischen Inselstaat an. Eine Woche in der familiär geführten Hostería del Mar (2,5 Sterne) in San Juan kostet mit Flug ab 1.249 € pro Person im Doppelzimmer. Sieben Nächte in der Vier-Sterne-Unterkunft „El Convento“, ebenso in San Juan“, sind ab 1.719 € pro Person im Superior Doppelzimmer inklusive Flug buchbar.  www.meiers-weltreisen.de

© Radissimo

Karlsruhe. Käse, Kanäle, Windmühlen und das Wattenmeer, das alles hat die Provinz Nordholland zwischen Amsterdam und der Nordseeinsel Texel zu bieten. Wer sich dabei auch noch sportlich betätigen will, wird beim Radreiseanbieter „Radissimo“ fündig. Denn der Spezialist für nachhaltiges Reisen hat eine achttägige Individualreise mit Rad und Schiff nach Nordholland konzipiert, die viel Abwechslung verspricht. Dabei treffen die Reisenden auf Folklore und Tradition im flachen „Polderland“. Die Teilnehmer radeln durch das ehemalige Seen- und Sumpfgebiet, das im 17. Jahrhundert mithilfe von Windmühlen trockengelegt wurde. Die vielseitige, typisch holländische Landschaft mit Dünen und Nordseestrand gilt es ebenso zu entdecken wie die Insel Texel oder die idyllischen Hafenstädtchen am Ijsselmeer bei Hoorn.

© Meier´s Weltreisen

Puerto Rico: KaribikFlair mit Abwechslung

Paradies für Radfahrer: Die Route verläuft auf Radwegen und ruhigen Nebenstraßen, meist abseits des Straßenverkehrs.

beliebig zu verkürzen oder auszudehnen“, erläutert Simonis. Als Unterkunft und schwimmendes Hotelschiff dient die „MS Jelmar“, die in allen Etappenorten an zentralen Stellen anlegt und somit den Reisenden die Möglichkeit bietet, nach den Radtouren auch noch die Hafenstädtchen zu erkunden. „Für die Radler ist das komfortabel: Sie sind jeden Tag woanders, müssen aber nie ihren Koffer packen“, so Simonis weiter.

Touren für Einsteiger Ausgangspunkt der kombinierten Rad- und Schiffsreise ist Amsterdam, wobei die Route über Hoorn, Medemblik, Oudeschild, Texel und Alkmaar wieder zurück in die niederländische Metropole führt. Insgesamt werden rund 280 km auf dem Drahtesel zurückgelegt. Dabei warten leichte Touren auf ausgeschilderten Radwegen sowie ruhigen Nebenstraßen, meistens abseits des Straßenverkehrs, auf die Radler. „Die Reise ist auch für Einsteiger und Familien geeignet“, erklärt Kristine Simonis, Geschäftsführerin von Radissimo. „Das Knotenpunktsystem ermöglicht es, Radtouren flexibel zu gestalten und die täglichen Etappen

Schiff für 22 Personen Die MS Jelmar, die in den Jahren 2006 und 2007 in Zusammenarbeit mit dem Radreiseanbieter renoviert wurde, ist ein kleines Passagierschiff mit Platz für maximal 22

Personen. Die zehn Außenkabinen verfügen über zwei Einzelbetten, einen Schrank, ausreichend Ablageflächen und Stauraum sowie ein kleines Badezimmer, Zentralheizung und WLAN. Zwei Kabinen können außerdem mit einem Zusatzbett für Kinder bis zwölf Jahren als Drei-Bett-Kabine gebucht werden. Als Highlight gilt der nostalgisch eingerichtete, klimatisierte Salon mit Bar, der den Gästen als Speise- sowie Aufenthaltsraum zur Verfügung steht. Außerdem können die Reiseteilnehmer die Abende an Bord gemütlich auf dem Sonnendeck ausklingen lassen. Die achttägige Kombinationsreise findet ab einer Mindestteilnehmerzahl von zwölf Personen

Neu gestaltete InfoWebsite für Malawi

zu ausgewählten Terminen 2013 statt. Sieben Übernachtungen mit Vollpension kosten ab 669 € pro Person in der Zweibettkabine.

Lilongwe. Wissenswertes über Malawi finden Interessierte ab sofort auf der neu gestalteten Website „www.visitmalawi. mw“. Das Onlineportal, das derzeit nur in englischer Sprache verfügbar ist, führt in die Regionen und Traditionen des Landes ein, bietet Bilder-Galerien sowie Videos und verrät u.a., wo die schönsten Tauchreviere zu finden sind. Informationen zu Visa, Gesundheitstipps sowie Adressen von Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften und Mietwagenanbietern runden das Angebot ebenso ab wie diverse Links und wichtige Telefonnummern für den Aufenthalt vor Ort.  www.visitmalawi.mw

Auch andere Destinationen Neben Nordholland hat Radissimo auch noch weitere kombinierte Rad- und Schiffsreisen im Programm. So werden beispielsweise mit der MS Jelmar ebenso Touren nach Südholland veranstaltet. Zahlreiche andere Destinationen wie z.B. Deutschland, Frankreich, Kroatien, Belgien, Italien oder Polen runden das Angebot ab. Weitere Informationen gibt es unter:  www.radissimo.de/  radreisen/rad-und-schiff/

ITS Billa Der Reiseveranstalter hat erstmals sein Kroatien-Sommerangebot mit 120 Hotels in einem Katalog gebündelt

Ruefa-Busreise zum Golf von Neapel

Wien. Auf über 108 Seiten präsentiert ITS Billa nicht nur Destinationen in Istrien, der Kvarner Bucht und Dalmatien, sondern auch im Nachbarland Montenegro. Damit bündelt der Reiseveranstalter erstmals seine kroatischen Sommerhotels in einem Katalog. Buchbar sind mehr als 120 unterschiedliche Hotels sowie auch zwei Rundreisen.

verteilen sich auf drei Etagen und bieten im großen Schlafzimmer zusätzlich zwei abgetrennte Kinderschlafkojen.

Großes Angebot für Kinder Die kleinen Gäste kommen im Kinderrestaurant auf ihre Kosten. In Dschungel-Atmosphäre werden sie dort mit leisem Trompeten von Elefanten oder dem Schnattern

Dalmatien erstreckt sich von der Insel Pag im Norden bis an die Grenze Montenegros im Süden und ist dank der zahlreichen Inseln ein beliebtes Reiseziel für Segler und Taucher, aber auch für Wanderer und Kulturfreunde. Die Region an der adriatischen Ostküste lockt mit glasklarem Wasser, kleinen Buchten, grünen Pinienhängen sowie Olivenhainen. An einem flachen Strand bei Petrcane, nordwestlich von Zadar gelegen, befindet sich auf der Halbinsel Punta Skala das Hotel Falkensteiner Family Diadora als Teil der Falkensteiner Resortanlage. Die Zimmer des Familienhotels

© ITS Billa

Ferienparadies Dalmatien

von Affen auf eine Safari entführt. In einer Sandbucht unweit des Hotels können die Jüngsten Sandkuchen backen, während größere Kinder vom Kiesstrand aus den Fischen nachtauchen und die ­Eltern entspannt die Sonne genießen können. Im 800 m� großen „Falky Land“ wartet ein Spielplatz und eine Wasserwelt mit Wasserfall sowie Balancierbrücke, Dampfbad und

Ideal für Familien: das Vier-Sterne-Hotel Falkensteiner Family Diadora in Zadar.

Iglu auf die jungen Urlauber. Ein Outdoorspielplatz, ein Indianerzelt sowie ein Piratenschiff laden zusätzlich zum Austoben ein. Eine Woche im Vier-Sterne-Hotel kostet ab 980 € pro Person im Familienzimmer mit Vollpension, der Kinderpreis beträgt ab 294 €.

© Verkehrsbüro Group/jeremyreds – Fotolia

Familienfreundliches Resort in Dalmatien

Fotogene Adria-Region

Bei der siebentägigen Reise steht u.a. die Amalfiküste am Programm.

Abwechslung wird aber auch außerhalb der Halbinsel geboten: Der Ort Petrcane ist auf einem kurzen Fußweg zum Ort Petrcane zu erreichen, bevor man gemütlich über die Uferpromenade zu einem der Cafés schlendert. Bei einer Radtour kann man das nur wenige Kilometer entfernte Zadar entdecken und durch die verwinkelten Gassen der Altstadt bummeln sowie das römische Forum bestaunen. Im Nationalpark Paklenica gilt es Schluchten zwischen 400 m hohen Felshängen und eine Tropfsteinhöhle zu entdecken oder man kann an einer Führung durch das kilometerlange Tunnelsystem der Velika Paklenica-Schlucht teilnehmen.  www.itsbilla.at

Wien. Die „Goldene Reise“ von Ruefa lädt wieder zu Bus- und Flugreisen quer durch Europa ein. Neu im Programm ist z.B. die siebentägige Busreise zum Golf von Neapel inklusive Besuch der Amalfiküste sowie einem Ausflug nach Capri. Bei der Reise ab/bis Wien können Gäste aus den Bundesländern an vielen Orten entlang der Fahrtstrecke zusteigen. Sechs Übernachtungen mit Halbpension, Ausflügen und Reiseleitung sind ab 1.198 € buchbar. Bei allen Reisen gilt der Preis für zwei Personen: Die erste Person zahlt, die Begleitperson reist gratis.  www.ruefa.at


guest & service

64 – destinationworld

Vier Inseln sind neu im Programm von driveFTI München. Mit Puerto Rico, Mayotte, Trinidad und Tobago nimmt „driveFTI“ vier Inseln neu in sein Programm auf. In Puerto Rico, wo Alamo Partner des Mietwagenvermittler ist, kostet z.B. ein Chevrolet Aveo 38 € pro Tag. Auf Trinidad und Tobago gibt‘s einen Kia Rio von Europcar ab einer Tagesmiete von 45 €. Ebenso von Europcar ist ein Renault Clio ab 51 € pro Tag im französischen ÜberseeDépartment Mayotte anmietbar.  www.driveFTI.at

Amangalla in Sri Lanka feiert 150. Jubiläum

Zuwachs Die TUI-Marke eröffnet neues Resort in der Türkei und integriert ein Haus auf Teneriffa in das Lifestylekonzept

Zwei neue Puravida Hotels Im Sommer 2013 sind insgesamt vier Resorts auf Mallorca, Kos, in der Türkei und Teneriffa geöffnet. caroline nussdorfer

Wien. Ganz nach dem Motto „Alles zu meiner Zeit“ stehen bei der TUI Lifestyle-Hotelmarke Puravida eine entspannte Atmosphäre, Selbstbestimmung und der Urlaub nach dem eigenem Rhythmus im Vordergrund. Seit Mai 2013 gibt es mit dem „Hotel Jardin Tropical“ auf Teneriffa sowie der Neueröffnung des Puravida Resorts „Seno“ in der Türkei gleich zwei neue Häuser, die das Hotelkonzept des Unternehmens umsetzen. In der diesjährigen Sommersaison sind damit insgesamt vier Puravida Resorts auf Mallorca, Kos, in der Türkei und auf Teneriffa in Betrieb.

© TUI

short

Freitag, 17. Mai 2013

Türkische Ägäis: Das Puravida Resort Seno liegt am Sandstrand von Sarigerme.

Die 400 Jahre alten Kolonialgebäude sind Teil des Forts von Galle.

Singapur. Das „Amangalla“ im Süden Sri Lankas feiert 2013 sein 150stes Jubiläum und gilt als ältestestes, konstant betriebenes Hotel Asiens. Das Resort mit 28 Suiten ist Teil des Forts von Galle und wurde 2005 nach Restaurierungsarbeiten von den Amanresorts eröffnet. Eine Nacht kostet ab rd. 400 €.  www.amanresorts.com

„WIR BEGEISTERN FÜR ÖSTERREICH“ Die Österreich Werbung (ÖW) ist seit 1955 Österreichs nationale Tourismusorganisation mit dem Hauptziel, das Urlaubsland Österreich zu bewerben. Zentrales Anliegen der ÖW ist es, gemeinsam mit allen österreichischen Tourismuspartnern für den Erhalt bzw. den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit des Tourismuslandes Österreich zu sorgen. Damit leistet die ÖW einen essenziellen Beitrag zur Steigerung der Wertschöpfung für die österreichische Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Kernaufgaben der ÖW • Führung der Marke „Urlaub in Österreich“: Die Marke macht Österreich als Urlaubsland unterscheidbar und vermittelt den emotionalen Mehrwert eines Österreich-Aufenthalts. • Bearbeitung der international erfolgversprechendsten Märkte mit innovativem, zeitgemäßem Marketing. • Partner der österreichischen Tourismusbetriebe und wesentlicher Netzwerkknoten im Tourismus: Die Branche profitiert vom stets aktuellen und fundierten Wissen der ÖW über Gäste und Märkte.

PROMOTION

220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen weltweit über 1.500 Marketingaktivitäten pro Jahr durch. 2013 konzentriert sich die ÖW dabei auf drei Regionen: Westeuropa, CEE und Übersee. Die darin bearbeiteten Märkte decken etwa 96% aller Nächtigungen ab und weisen das größte Potenzial für den heimischen Tourismus auf.

Verfügung. Ein weiterer großer Pool soll Badespaß für die ganze Familie garantieren. Wer Abwechslung sucht, findet sie an der Promenade der Costa Adeje mit ihren zahlreichen Shops und Bars. Eine Woche im Puravida Resort Jardin Tropical ist mit Flug z.B. am 15. Juni ab Wien sowie All-Inclusive-Verpflegung ab 723 € Euro pro Person im Doppelzimmer bei TUI buchbar. Rundum neu ist hingegen das Puravida Resort Seno, das vor Kurzem an der südtürkischen Ägäis eröffnet wurde. Das Haus der Vier-Sterne-Plus-Kategorie hat 184

Nach einer Teilrenovierung wird das Hotel „Jardin Tropical“ auf Teneriffa ab sofort unter der Puravida-Flagge geführt. Das Viereinhalb-Sterne-Resort liegt direkt auf einem Felsen über dem Meer und bietet einen Blick auf die vorgelagerte Insel La Gomera. Sowohl Zimmer als auch Restaurants und Lobby wurden einer Umgestaltung unterzogen und erstrahlen in modernem Design. Im hoteleigenen Beach-Club „Las Rocas” steht den Gästen ein Meerwasser-Pool inklusive abgetrenntem Adults-only-Bereich zur

Zimmer und befindet sich in einer Bucht am langen Sandstrand von Sarigerme. Umgeben von Olivenund Pinienbäumen, liegt die großzügige Anlage auf einem Hang mit Blick aufs Meer und verfügt über drei Pools. Über die Lage dürfen sich besonders Wassersportfans freuen, denn die Region ist vor allem bei Schnorchlern und Tauchern beliebt.

Fitness- & Yoga-Programm Eine Woche im Puravida Resort Seno kostet inklusive Flug ab Wien und All-Inclusive-Verpflegung ab

999 € pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück. Sportliche Aktivitäten wie auch Entspannung kommen in beiden Resorts nicht zu kurz, denn an sechs Tagen in der Woche findet ein professionelles Fitness- und Yogaprogramm statt. Für das leibliche Wohl der Gäste ist dank der Puravida Erlebnisgastronomie gesorgt. Dabei reicht die Auswahl vom „Adventure Barbecue” mit eigener Grillstation über gemeinsames Kochen in der „Hobby Kitchen” bis hin zum romantischen Dinner zu Zweit.  www.tui.at

Österreich Werbung Kreative Marketingaktivitäten für österreichischen Tourismus

Facebook-Fotoalbum ÖW lädt Gäste zum Teilen von Sommerglücksmomenten in Österreich ein. Wien. Die Österreich Werbung (ÖW) begeistert für Urlaub in Österreich und setzt dabei auf kreative Marketingmaßnahmen. Der Marketingmix reicht von klassischer Werbung über Direct Marketing und E-Marketing bis hin zu integrierten Themenkampagnen. Je nach Markt, Zielgruppe und Strategie werden stimmige Maßnahmenpakete geschnürt und eingesetzt.

Reiseziel Österreich auf sich genommen haben.

16 Fanpages – 13 Sprachen Die Facebook-App wurde im Zuge der ÖW-Marketingkampagne 2013, die unter dem Motto „Ankommen und aufleben. Sommerglücksmomente in Österreich“ steht, entwickelt und kommt auf den 16 Fanpages von „Urlaub in Österreich“ in 13

Fotoalbum reloaded Seit Mitte April bietet die Österreich Werbung (ÖW) auf den Facebook-Fanpages von „Urlaub in Österreich“ Gästen aus aller Welt die Möglichkeit, mithilfe eines interaktiven, sogenannten Community-Scrapbooks ihre persönlichen Urlaubsgeschichten zu erzählen. Wie beim echten Scrapbooking, einem in den USA und Kanada entstandenem Bastelhobby, das seit Anfang der 2000er-Jahre auch in Europa verbreitet ist, werden Fotos in ein virtuelles Fotoalbum „eingeklebt“. Im Fall der „Sommerglücksmomente-App“ können bis zu zwei eigene Fotos oder Bilder aus einem bestehenden Fotopool hochgeladen werden. Bei der Gestaltung können die User zwischen den vier Themen „Natur“, „Essen & Trinken“, „Kultur“ und „Entspannen“ wählen. Ergänzt werden die Bilder durch Texte und Geschichten über das private Urlaubserlebnis. Außerdem können Personen, die bei dem Glücksmoment in

© Österreich Werbung

© Amanresorts

Modernes Design

„Ziel der App ist ein verstärktes Österreich-Tipps über die neue Facebook-App „Sommerglücksmomente“.

Auseinandersetzen

Österreich ebenfalls dabei waren, in den Beitrag eingebunden werden. „Die persönlichen ‚Sommerglücksmomente‘ der Österreich-Urlauber können jederzeit mit Freunden und Österreich-Fans geteilt werden. So soll einerseits ein viraler Verbreitungseffekt und andererseits ein verstärktes Auseinandersetzen mit der Marke ‚Urlaub in Österreich’ sowie die Generierung von authentischen Zitaten unserer Gäste erreicht werden“, erklärt Michael Scheuch, ÖW-Brand Manager.

mit der Marke.“

Weltweite Glücksmomente Wie auch bei einem klassischen Fotoalbum können alle Fans und

Besucher der Facebook-Fanpages von „Urlaub in Österreich“ durch die so gestalteten Sommerglücksmomente blättern. Über ein einfach zu bedienendes Tool kann dabei nicht nur nach Beiträgen von Freunden, sondern von Gästen aus aller Welt gestöbert werden, um so Tipps und Inspirationen für den eigenen Urlaub in Österreich zu bekommen. Wenn ein User einen Eintrag in dem Scrapbook hinterlässt, wird automatisch der Heimatort des Users anhand seines FacebookProfils eruiert. In Form einer Weltkarte auf der Startseite wird somit visualisiert, welche Entfernungen die Urlauber von ihrer Heimat bis zu ihrem

MICHAEL SCHEUCH, ÖW BRAND MANAGER

Sprachen zum Einsatz. Innerhalb weniger Tage haben über 100 Österreich-Urlauber ihre eigenen Sommerglücksmoment mit anderen Freunden und ÖsterreichFans geteilt. Diese finden sich auf der österreichischen ÖW-FacebookWebsite zum Durchklicken unter https://www.facebook.com/ austria.travel. www.austriatourism.com


medianet

inside your business. today.

Freitag, 17. mai 2013 – 65

kleine historische städte

Generalversammlung in Schärding bringt Neues für den Quellmarkt Italien  Seite 66

© Therme Wien

© H. Berndorfer

destinationaustria vamed vitality world wien

Therme Wien schnürt attraktive Packages für mehr Bewegung der Schüler  Seite 69

arbeitsmarkt maria wiesinger im interview © Tourismusschulen Salzburg/Foto Atelier Wolkersdorfer

Sommer-Erlebnisse auf Pfänder und Dachstein

© Porsche Classic Club Austria

short

© Der Steirerhof

Millstatt. Ende Mai (31.5.–2.6.) pilgern Oldtimer-Fans an den Millstätter See, um gemeinsam mit dem „Porsche Classic Club Austria“ legendäre PorscheBoliden zu feiern. Zu bestaunen gibt es mehr als 60 Sportwagen aus dem Haus Porsche der Baujahre ab 1948. Startschuss für die „große Nockalmtour“ ist am Freitag, 31. Mai. Die Sportwagen starten in Millstatt, um rund 220 km Rundkurs zu bewältigen. Am Samstag, 1. Juni, ist das Reiseziel für die Piloten die Stadt Gmünd – über die Malta Hochalmstraße.  www.millstaettersee.com

© Tiroler Zugspitzbahn

Bad Waltersdorf. Die Eröffnung der neuen „Schinkenwelt“ der Vulcano-Manufaktur wurde zum Anlass genommen, sich einer guten Sache anzunehmen: 370 km legte ein rund zehn Jahre alter Schinken der Vulcano-Manufaktur von Eggreith in der Oststeiermark bis in die Wiener Innenstadt zum Steiermarkfrühling zurück. Das Finale wurde von den Köchen Johann Pabst, Küchenchef im Steirerhof, Johann Lafer, Patrick Sprenger, Rene Leitgeb und Jürgen Kleinhappel begleitet. Bei der CharityAktion für arme Steirer kamen in Wien 40.500 € zusammen.   www.zillertalarena.com

© Hubert Krenn Verlag/APA-Fotos./Hautzinger

Bergsommer 2013 Eine Initiative des WKO-Fachverbands der Seilbahnen zum Saisonstart bietet Erlebnisattraktionen für die Familie: Flying Fox, Eispalast am Dachstein und Kino am Kitzsteinhorn sind nur drei der „Top-10“-Hits. Seite 66 Europäischer Hof Charity Golfturnier: Golfclub Gastein

Wien. Gäste und Freunde waren der Einladung des Krenn Verlags zur Buchpräsentation „Top-Winzer kochen“ beim Weingut Wolff in Neustift am Walde gefolgt. Autorin und Sommelière Isa Svec stellte das in jeder Hinsicht erlesene Kochbuch-Projekt rund um 40 österreichische Top-Winzer vor. Das Winzerbuffet erfreute alle Anwesenden ...  www.hubertkrenn.at

© Agentur Schneider-Press

Neues Highlight der Golf-Saison

Der Sänger und Komponist Johnny Logan sammelt Geld beim Golfen.

Bad Gastein. „Am 29. Juni verbinden wir Genuss-Golfen und Gutes tun in einem außergewöhnlichen Ambiente. Ich freue mich als Mitglied des ‚Eagles Charity Golf Club‘, viele sozial engagierte Golfbegeisterte in unserem Hotel begrüßen zu dürfen“, so Hoteldirektor Dietmar Wernitznig vom Hotel Europäischer Hof*****. Der Eagles Charity Golf Club e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 1993 in München gegründet wurde. Seine prominenten Mitglieder sammeln auf ihren Turnieren Spenden für unschuldig in Not geratene Menschen.  www.europaeischerhof.at

Restaurant. Bar

essen.

trinken.

feiern.

Opernring 11, 1010 Wien +43 1 535 69 69 | info@martinjak.com www.martinjak.com Geöffnet Di-Sa von 11 bis 24 Uhr.


c ov e r

66 – destinationaustria

Freitag, 17. Mai 2013

Seilbahnen Österreichs Initiative des WKO-Fachverbands der Seilbahnen zum Saisonstart für die ganze Familie

Kommentar

„Top 10 Berg-Erlebnisse“ mit Österreich-Seilbahnen

Tourismus als ­Teilzeitarbeit?

Der „Bergsommer 2013“ wird als alpine Erlebnis-Hitparade zwischen Pfänder und Dachstein inszeniert. dino silvestre

Wien. Die „Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen“ agieren seit 2001 als Marke für herausragende Berg-Erlebnisse mit regelmäßig streng geprüften Qualitätsstandards. 42 „Themenberge“ gibt es mit vier verschiedenen Spezialisierungen: „Abenteuer“, „Family“, „Genuss“ sowie „Panorama & Naturerlebnis“.

georg biron

Ö

sterreichs Granden werden nicht müde, den Tourismus als unglaubliche Erfolgsgeschichte zu propagieren. Einerseits geschieht das natürlich zu Recht, und es stimmt schon, wenn Minister Mitterlehner erklärt: „Der Tourismus hat die Krise besser überstanden als die meisten anderen Branchen und ist eine wichtige Konjunkturstütze.“ Für 2013 wird mit mehr Gästen und Nächtigungen und vor allem mit einem Plus bei den Umsätzen gerechnet. Mitterlehner: „Unsere Tourismusstrategie setzt die Rahmenbedingungen: neue Angebote und Märkte.“ Andererseits gibt es kaum Menschen, die in Österreich leben und längerfristig im Tourismus arbeiten wollen. Eine Studie der Uni Linz zeigt, dass 2012 Schwarzarbeit um 19,6 Mrd. Euro geleistet wurde, i.e. fast 7,7% der gesamten Wirtschaftsleistung. Dem Staat werden Einnahmen von rund 3 Mrd. Euro entzogen. Und etwa 16% oder 3,1 Mrd. Euro der gesamten Schwarzarbeit finden in Hotels und Gaststätten statt. V.a. Arbeitnehmer, die als Teilzeitkräfte bei den Betrieben angemeldet sind und Vollzeit arbeiten und ‚brutto für netto‘ entlohnt werden, sind Teil des Schwarzgeld-Spiels. Man muss durch den Arbeitsmarkt den Tourismus durch gesetzliche Rahmenbedingungen attraktiver machen.

Der mit 140 km/h schnellste Flying Fox der Welt am Asitz in Leogang, der Eispalast am DachsteinGletscher und Österreichs höchstgelegenes Kino (3.029 m) auf dem Kitzsteinhorn sind drei der „Top-10 Berg-Erlebnisse“ im „Bergsommer“. Der Dachstein Eispalast am Dachstein-Gletscher ist eine mystische Welt aus Eis und Schnee. Er sorgt mit detailgetreuen, unter anderem von Profi-Eisschnitzern aus China gestalteten Figuren, Eissäulen sowie einem Kristalldom für Begeisterung im ewigen Eis. Heuer neu: Im Eispalast gibt es Formel IBoliden aus Eis zu bestaunen. Es ist eine abwechslungsreiche Mischung aus Adrenalin-Kicks, naturgegebenen Wow-Effekten und kreativen Erlebnis-Ideen, mit der Österreichs Berge aufwarten. Vereint sind diese und zahlreiche weitere Berg-Erlebnisattraktionen unter dem Dach der „Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen“. Im Bergsommer lädt die kunstvoll-nestartig gestaltete Aussichtsplattform „Adlerhorst“ am Rofan, hoch über dem Achensee, zu Schauerlebnissen der besonderen Art ein. Eine venezianische Gondel kreuzt auf dem Nassfeld auf einem idyllischen, von aufragenden Fels-

Tirol Werbung Koop

Die „Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen“ – das sind 42 Themenberge in ganz Österreich – bilden seit 2001 eine bis heute im Alpenraum einzigartige Wirtschaftskammer-Initiative, die alpine Ganzjahresdestinationen forciert.

massiven umgebenen Bergsee. Und mit Fisser Flieger, Skyswing und Fisser Flitzer warten gleich drei Adrenalin-Erlebnisse in Fiss/ Serfaus auf Mutige.

E-Motocross-Parcours Am Stubnerkogel in Bad Gastein verspricht eine imposante Hängebrücke in 2.300 m Höhe Prachtausblicke, die nur hier möglich sind. Auf dem Pfänder, oberhalb von Bregenz, der für seinen 3-LänderBodensee-Blick berühmt ist, gibt ein neuer Alpenwildpark Einblicke

in die Welt der Steinböcke, Mufflonwidder, Rothirsche oder Murmeltiere. Alpine Action für coole Kids ist am E-Motocross-Parcours – genannt Schmidolins Feuerstuhl – auf der Schmittenhöhe oberhalb von Zell am See angesagt. „Faszination Zugspitze“ heißt das Erlebnismuseum, das zusammen mit dem 4-Länder-Fernblick die besondere Anziehungskraft der Tiroler Zugspitzbahn hinauf auf Deutschlands höchsten Berg ausmacht und Schaulustige aus aller Welt anlockt.

Am Stubnerkogel, hoch über Bad Gastein, befindet sich eine imposante Hängebrücke, die, gerade einmal einen Meter breit, zu 140 frei schwebenden Metern hoch über dem Abgrund einlädt.

Bad Gastein: Hängebrücke Wer mutig genug ist, um die schwingende Seilkonstruktion zu besteigen, die auch 200 km/h starkem Wind standhält, wird mit prachtvollen Ausblicken belohnt.  www.sommer-bergbahnen.at  www.seilbahnen.at

Marketingprogramm Die Frühjahrs-GV der Kleinen Historischen Städte Österreichs fand kürzlich in Schärding statt

BergstationTirol eröffnet

Städtevertreter heuer zu Gast in Schärding Schärding. Tourismusverantwortliche aus allen Teilen Österreichs – von Feldkirch bis Rust – trafen sich in Schärding und legten im altehrwürdigen Rathaussaal das Marketingprogramm der erfolgreichen Angebotsgruppe fest. So stand die Zusammenarbeit mit der Österreich Werbung auf dem wichtigen Italien-Markt an oberster Stelle. Eine umfassende Marketingoffensive soll viele italienische Gä-

ste in die bezaubernden Kleinode bringen; sie alle punkten mit der Kombination Kultur und Kulinarik.

Gutschein-System positiv Die Bewerbung der Aktion „Schlafguthaben mit Kulturgenuss“ ist ein weiterer Arbeitsschwerpunkt. Das beliebte Gutscheinsystem – um 39 € im Drei Sterne-Betrieb und um 59 € im Vier Sterne-

Hotel – umfasst einen Aufenthalt in einem ausgewählten Partnerhotel der Kleinen Historischen Städte. Besondere Freude herrscht über den Mitgliederzuwachs: Braunau, Bludenz und Mariazell wurden einstimmig aufgenommen. Anfang des Jahres 2013 wurde eine Anfrage an Tourismus Braunau am Inn unter der Leitung von Christine Baccili herangetragen, ob Braunau Mitglied bei den „Kleinen Historischen Städten“ werden möchte.

Braunau ist erstmals dabei

© H. Berndorfer

Wien. Wien ist um ein Szenelokal reicher: Am Dienstagabend wurde die „Bergstation-Tirol“ im Beisein zahlreicher prominenter Gäste offiziell eröffnet. Die Gastronomen Kurt Bender und Tina Schurian inszenieren in Kooperation mit der Tirol Werbung eine alpine Lifestyle-Location, die zwei Restaurants, eine Bar und einen Club beherbergt. Das unverwechselbare Tiroler Lebensgefühl kann ab sofort am Wiener Karlsplatz 5 (zwischen Musikverein und Künstlerhaus) erlebt und verkostet werden. „Moderne trifft Alpenschick“ lautet die Idee zum Konzept hinter der neuen „BergstationTirol“, die am 14. Mai im Beisein von Prominenz aus Sport, Kultur, Politik und Gesellschaft feierlich eröffnet wurde. Mit der Bergstation-Tirol ist das Herz der Alpen künftig ganzjährig in Wien präsent. Koch Reinhard Gerer (Patron) und Daniel Kellner (Küchenchef) sorgen für hohe Qualität.  www.bergstation-tirol.at

© Leoganger Bergbahnen

Neue Sommer-Bergbahnen

BM Franz Angerer und Bettina Berndorfer (beide Schärding) begrüßen die GF der Kleinen Historischen Städte, Eva Pötzl (2.v.re), und Präsident Robert Herzog (re.).

Frau Baccili wurde eingeladen, bei der Generalversammlung in Schärding die Stadt Braunau zu präsentieren. Nach Erfüllung der aktuellen Aufnahmekriterien wurde Braunau neben den Städten Bad Ischl, Bad Radkersburg, Baden, Bludenz, Feldkirchen, Gmunden, Imst, Judenburg, Lienz, Mariazell, Radstadt, Rust, Schärding, Steyr und Zell am See als offizielles Mitglied der Vereinigung aufgenommen.

Durch die Koop mit den anderen Mitgliedern können nun fast österreichweit Meinungen und Ideen ausgetauscht werden, durch das Zusammenlegen von Ressourcen können nun Märkte erreicht werden, die vorher völlig außer Reichweite waren.

Weihnachtsmärkte wichtig Durch den gemeinsamen Auftritt können potenzielle Gäste im gesamten deutschsprachigen Raum erreicht werden, und auch in Italien wird geworben – das ist allein einfach nicht möglich. Neben den baulichen Schönheiten werden Veranstaltungen beworben. Ein besonderes Augenmerk wird auf Weihnachtsmärkte gelegt; dafür wird eine eigene Broschüre gedruckt, die besonders in Italien auf großes Interesse stößt. So standen eine Stadtführung auf den Spuren der „Schärdinger Teebutter“ mit anschließender Käse- und Weinverkostung sowie ein Gala-Dinner im Gesundheitshotel Gugerbauer auf dem Programm.  www.khs.info


i d e e & s t r at e g i e

Freitag, 17. Mai 2013

destinationaustria – 67

Ausbildung Mit viel Engagement werden Tourismusschüler auf ihren Beruf vorbereitet

„Flexibilität ist im Beruf sehr wichtig“ Bad Hofgastein-Schuldirektorin Maria Wiesinger über aktuelle Biz-Trends. Bad Hofgastein. Maria Wiesinger zählt zu den profundesten Insidern des heimischen Tourismus. Geboren in Steyr, aufgewachsen in Schladming (Steiermark), geht sie nach der Matura am Gymnasium von Stainach/Irdning nach Salzburg und studiert dort der Universität Englisch, Französisch und Geschichte. Von 1992 bis 1999 arbeitet sie als Lehrerin an der Skihandelsschule Schladming und als Referentin am Pädagogischen Institut in Graz für Rhetorik und Kommunikation. Seit August 1999 ist Wiesinger Direktorin der Tourismusschule in Bad Hofgastein und Vorstandsmitglied in der internationalen Hotelfachschulvereinigung „Euhofa International“. Ihre Doktorarbeit schrieb sie über die Entwicklung des Flughafens Salzburg und seine Bedeutung für die Wirtschaft und den Tourismus in der Region. medianet: Gute Fachkräfte für den Tourismus sind gefragt; was wird an Tourismusschulen in erster Linie an die Schüler vermittelt?

„Die Internationalisierung war und ist ein wichtiges Thema. Tourismusschulen bieten zwei bis drei lebende Fremdsprachen an.“ maria wiesinger Direktorin Tourismusschule Bad Hofgastein

Maria Wiesinger: Die Tourismusschulausbildung kombiniert wirtschaftliche Gegenstände mit touristischem Schwerpunkt, Allgemeinbildung, IT-Fertigkeiten, Fremdsprachen sowie einem fachpraktischen Anteil. Zusatzqualifikationen wie Sprachprüfungen, Zertifikate wie Jungsommelier, Kaffeekenner, Barkeeper oder auch Käsekenner ergänzen den Unterricht. Moderne Unterrichtsformen, der Einsatz von E-Learning und Projekt- bzw. Gruppenarbeiten fördern die Übernahme von Eigenverantwortung, Team- und Kommunikationsfähigkeit. Die Zusammenarbeit mit Partnerbetrieben oder eigenen Lehrhotels – so wie die Hofgasteiner Tourismusschule mit dem schuleigenen Lehrhotel, dem 5-Sterne Grand Park Hotel – ermöglicht den berufspraktischen Bezug ab dem ersten Schuljahr. medianet: Der Tourismus ist zwar ein potenter Arbeitgeber, aber die Löhne sind auf einem meist tiefen Niveau – und wegen der Saisonen sind junge Menschen mehrere Monate im Jahr im AMS. Wie kann dem begegnet werden? Wiesinger: Das Lohnniveau ist je nach Position in Gastronomie und Hotellerie unterschiedlich. Mit einer entsprechenden Flexibilität

© Tourismusschulen Salzburg/Foto Atelier Gerhard Wolkersdorfer

georg biron

Maria Wiesinger: „‚Urlaub in Österreich‘ erweckt unterschiedliche Erwartungen.“

und Mobilität sowie Engagement haben qualifizierte Absolventen touristischer Ausbildungen bzw. nach Abschluss einer facheinschlägigen Lehre eine ‚Arbeitsgarantie‘. Wichtig ist eine entsprechende Flexibilität hinsichtlich Arbeits- bzw. Wohnort, aber auch der Arbeitstage, so wie das für viele Bereiche des Dienstleistungssektors der Fall ist. In vielen Regionen gibt es die Möglichkeit, ganzjährig angestellt zu sein. Saisonstellen hingegen bieten auch die Gelegenheit, mehrere touristische Regionen Österreichs kennenzulernen und auch längere Zeit – analog eines ‚Sabbaticals‘ – Schulungen oder anderen Interessen nachzugehen. medianet: Österreichs Tourismus hat neue Quellmärkte erschlossen. Was wird getan, um Tourismusschüler mehrsprachig zu machen? Wiesinger: Die Internationalisierung war und ist ein wichtiges Thema in der Tourismusausbildung – sei es der Umgang mit Gästen unterschiedlicher Nationen, das Wissen in puncto Etiquette, entsprechender Menügestaltung bzw. touristischem Angebot bis hin zum Erlernen der entsprechenden Fremdsprachen. Tourismusschulen bieten die Möglichkeit, mindestens zwei bis drei lebende Fremdsprachen zu lernen. Weitere Fremdsprachen können in Form von Freigegenständen besucht werden, und einige Sprachen der neuen Quellmärkte – v.a. Russisch – sind bereits im Unterricht verankert. medianet: Was muss ein österreichisches Hotel ausländischen Freizeit-Urlaubern unbedingt als Service bieten? Wiesinger: Österreich bzw. die Österreicher sind für ihre ‚Austrian hospitality‘ bekannt, d.h. die gelebte Gastfreundschaft und Gastlichkeit sowie Gemütlichkeit. Tradition und Moderne sowie Professionalität und Qualität sind wichtige Faktoren, die die Gäste-

zufriedenheit heben. Diese Qualität und Professionalität müssen in Hard- und Software fühl- und sichtbar sein sowie das Preis-Leistungsverhältnis passend. medianet: Manchmal hat man den Eindruck, dass die Touristiker Leistungen anbieten, die man überall in Europa bekommen kann. Ist die Marke ‚Urlaub in Österreich‘ zu wenig österreichisch? Wiesinger: Die Österreich Werbung wie auch die jeweiligen Landestourismusorganisationen bis hin zu den regionalen Tourismusverbänden werben für ‚Urlaub in Österreich‘ – jeder mit seinem entsprechenden charakteristischen touristischen Angebot, das abhängig von der jeweiligen Region ist. Der diesjährige Werbeschwerpunkt der Österreich Werbung fokussiert sich auf ‚Architektur und Identität‘, bei dem einerseits das kulturelle Erbe (Burgen, Schlösser, etc.), aber auch die derzeitige Architektur und Natur vermarktet werden. Österreich bietet einerseits ein sehr breit gefächertes touristisches Angebot für unterschiedliche Zielgruppen ... medianet: Urlauber aus Übersee erwarten andere Tourismus-Features als die Gäste aus Deutschland oder Russland. Kann die Destination Österreich Besucher aus aller Welt glücklich machen? Wiesinger: Das Bild von ‚österreichisch‘ und das dementsprechende Angebot dafür ist sicherlich von Quellmarkt zu Quellmarkt unterschiedlich, seien es etwa die Städte mit Kunst, Kultur, einer eigenen Identität und Architektur oder die unterschiedlichen österreichischen Regionen mit den diversen Sportund Wohlfühlpaketen. Die Marke ‚Urlaub in Österreich‘ erweckt von Urlaubsgast zu Urlaubsgast unterschiedliche Erwartungen, die durch die entsprechenden qualitativ hochwertigen Angebote abgedeckt werden müssen.  www.ts-salzburg.at

SPORTWELT NIEDERÖSTERREICH | DAS Sportzentrum Dr. Adolf Schärfstraße 25 | A-3100 St. Pölten Tel.: +43 2742 / 295-0 | marketing@sportwelt-noe.at | www.sportwelt-noe.at


s ta d t & l a n d

68 – destinationaustria

Freitag, 17. Mai 2013

NÖ Landesausstellung 2013 „Brot & Wein“ in Asparn und Poysdorf bringt 8.000 Jahre heimische Kulturgeschichte

short

Impulse für Region und Zeitreise für Besucher

© Hotel & Spa Der Steirerhof

10 Yoga-Spezialtage in Bad Waltersdorf

Die Ausstellung soll für frischen Wind und einen touristischen Aufschwung im Weinviertel sorgen. Manuela Prusa

Yoga- & Reikimeister Chetnath Adhikari im Hotel & Spa Der Steirerhof.

Asparn an der Zaya/Poysdorf. „Im Rahmen der ‚Niederösterreichischen Landesausstellung 2013‘ wurden insgesamt 18 Mio. Euro investiert, davon rund fünf Mio. Euro am Standort Asparn für den Ausstellungsteil ‚Brot‘ (z.B. für den Ausbau des Urgeschichtemuseums) und ca. 5,6 Mio. Euro für den Ausstellungsteil ‚Wein‘ in Poysdorf“, so Pressesprecher Florian Müller. Die Ausstellung ist zugleich eine Zeitreise in die Vergangenheit und in die Zukunft: Brot und Wein reichen weit in die Geschichte zurück und bieten dem Weinviertel nun auch wieder neue Chancen für eine Weiterentwicklung.

Bad Waltersdorf. Yoga-Einheiten stehen im Fünf Sterne-Hotel & Spa „Der Steirerhof“ in Bad Waltersdorf am täglichen Programm, aber eine Zeit mit dem nepalesischen Yoga- und Reikimeister Chetnath Adhikari zu verbringen und die philosophische indische Lehre mit ihm zu erlernen und zu erleben, das ist eine spannende Erfahrung. „Energiezentren reinigen und aufladen“ steht von 27. bis 30. Juni und von 4. bis 7. Juli im Mittelpunkt der Yoga-Spezialtage. Im Preis ab 591 € p.P. sind neben den täglichen YogaEinheiten drei Übernachtungen inklusive der erweiterten Wohlfühl-Halbpension enthalten. „Die eigene Mitte finden“ heißt es von 30. Juni bis 4. Juli; im Preis ab 732 € p.P. sind neben den täglichen Yoga-Einheiten vier Übernachtungen inklusive der erweiterten Wohlfühl-Halbpension enthalten. Bei allen Seminaren steht die individuelle Betreuung durch Adhikari im Vordergrund.  www.dersteirerhof.at

„Weitere sechs Mio. Euro wurden für die inhaltliche Gestaltung der Schau aufgewendet und rund eine Mio. für das Umfeld der Landesausstellung (u.a. für Begleitprojekte)“, so Müller. Damit sollen nachhaltige kulturelle, wissenschaftliche, wirtschaftliche und touristische Impulse für die Region geschaffen werden. Ursula Artner-Rauch vom Weinviertel Tourismus: „Das Weinviertel ist noch eine junge Tourismusdestination mit rund einer halben Million Nächtigungen pro Jahr.“ In der Präsentation kulturgeschichtlicher Themen setzt die Landesausstellung, die noch bis zum 3. November zu sehen ist, neue Maßstäbe. Mit 600 Exponaten von insgesamt 130 Leihgebern im Urgeschichtemuseum Niederösterreich in Asparn an der Zaya sowie im Ausstellungsgelände der Weinstadt Poysdorf werden die The-

Ganztagesfest rund um das Feuer im Juni Wien. In Zeiten, in denen selbst um das Überleben der Biene gefürchtet werden muss, haben sich 15 biodynamisch arbeitende Winzergrößen wie Weninger, Ott, Loimer, Wieninger, Gernot Heinrich und das Südtiroler Weingut Manincor zusammengetan und die Gruppe „Respekt“ gegründet. Am 23. Juni laden sie Gleichgesinnte zu einem Fest am Weingut Wieninger in Wien Stammersdorf.  www.respekt.or.at

Der Hut als Botschafter der Region steht für die lauen Sommerabende, den Sonnenschein und die Leichtigkeit des Weinviertels.

men „Brot“ und „Wein“ interaktiv in Szene gesetzt. QR-Codes, ein „Ich-über-mich“-Album und ein Ausstellungsbegleiter bieten zusammen mit 65 Kulturvermittlern und dreisprachigen Raumtexten (Deutsch, Englisch, Tschechisch) eine optimale Begleitung durch die Schau.

Jungsteinzeit nachgebaut Der Freibereich des schönen Urgeschichtemuseums beeindruckt mit einem weitläufigen Ensemble von Rekonstruktionen urgeschichtlicher Bauten. Mit rund 30 m Länge befindet sich dort auch das größte Exponat

der Ausstellung: das neu errichtete jungsteinzeitliche Langhaus. Weitere Highlights sind die Venus von Falkenstein, ein Kolonettenkrater und der Heinrichskelch.

ÖBB Railtours-Kombiticket Stressfrei und ohne Auto anreisen: Das ist stilechte Fortbewegung im Weinviertel. ÖBB Rail Tours hat für die Niederösterreichische Landesausstellung ein Kombiticket zusammengestellt, das im aktuellen Folder „Kombitickets Kulturgenuss“ zu finden ist. Das Ticket inkludiert die ÖBBBahnfahrt nach Mistelbach und zurück, den Shuttlebus von Mis-

telbach nach Asparn an der Zaya bzw. Poysdorf und den Eintritt zur Ausstellung (gültig für beide Standorte). Erhältlich ist das Kombiticket bereits ab 19,90 € pro Erwachsenem mit ÖBB Vorteilscard.

Mit dem Shuttlebus Der Bahnhof Mistelbach ist ein Knotenpunkt der Landesschau. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen gibt es zusätzliche ShuttlebusFahrten zum Museumsdorf Niedersulz und zum Regionalmuseum Mikulov (Tschechien).  www.noe-landesausstellung.at  http://railtours.oebb.at

Kitzalp24 24 Stunden-Wanderung lockt in die Kitzbühler Alpen, um gemeinsam eine spannende Expedition zu wagen

Tag & Nacht dem Abenteuer auf der Spur

Alpenstadt Bludenz mit Highlights im Sommer © Alpenregion Bludenz Tourismus/D. Stiplovsek

Alpbachtal/Wildschönau. Ein echtes Abenteuer erlebt man am 8. und 9. Juni bei der „Kitzalp24“. Denn die Veranstalter nehmen die Redewendung, „gemeinsam einen schönen Wandertag zu verbringen“, wörtlich und bieten eine 24-StundenWanderung durch die Kitzbüheler Alpen an. Am 8. Juni fällt um 9 Uhr der Startschuss für eine einzigartige Expedition.

Gemeinsam mit einem Team erfahrener Bergführer und den Bergrettungen der Wildschönau und Alpbach wird insgesamt 24 Stunden lang gewandert. Die Gipfel und Täler, Almen und Wiesen des Alpbachtals und der Wildschönau werden für einen Tag und eine Nacht zum ständigen Begleiter der Wanderer. Voraussichtlich werden rund 50 km Wanderstrecke mit mehr als

© Bergjuwel

„echt spektaKu(h)lär“: Bludenz von Schoko-Kids bis zum Swinging Jazz.

Bludenz. Bereits zum 30. Mal geht am 6. Juli das „Milka Schokofest“ in Bludenz über die Bühne. Aus kleinen Anfängen ist über die Jahre eines der größten Familienfeste Europas geworden. Ein Jazzfestival gibt es vom 3. bis 5. August in der Altstadt. Am Freitag und Samstag werden Gäste tagsüber in den Altstadtgassen, -Höfen und Straßencafés mit Jazz verwöhnt. Am Freitagabend findet die Jazznight statt, und sonntags wird zum Jazzbrunch gebeten.  www.alpenregion.at

© Manfred Horvath

Neue Tourismusdestination

Tag- und Nacht-Wanderung: Rund um die Uhr Alpbachtal und Wildschönau erleben.

3.000 Höhenmetern erwandert; das ein oder andere Gipfelkreuz wird dabei ebenfalls erobert. Start und Ziel ist in Alpbach bei der Festhütte Inneralpbach.

Keine Extrem-Wanderungen Aber man muss kein bedingungsloser Bergfex sein, um auf dieser Tour mithalten zu können. Denn es geht gemütlich und ohne Hektik zu. Müde Wanderer laden die Akkus in den vielen kleinen Pausen wieder auf. Man wandert mit leichter Ausrüstung, denn alle paar Stunden erhält man die beste Verpflegung an einer der Labestationen. Jeder Teilnehmer wird die Kitzalp24 im Laufe der Tagesund Nachtstunden auf seine ganz persönliche Art erleben können. Herrliche Ausblicke und tolle Erlebnisse sollen ewig in Erinnerung bleiben. Und für alle, die den 24-StundenWandertrupp auf der letzten Etappe bis ins Ziel begleiten wollen, gibt es am 9. Juni eine Sonnenaufgangswanderung.

Nach einem Frühstück auf der Holzalm startet die Wanderung um 04:30 Uhr. Die Sonnenaufgangswanderer erklimmen frisch gestärkt den Gratlspitz und begleiten den 24-Stunden-Wandertrupp über das Hösljoch, den Alpbacher Höhenweg über die Mühle nach Inneralpbach bis zum Ziel.

Kostengünstige Packages Beim lustigen Beisammensein mit Musik und einer Käse-BierVerkostung mit Alpbacher Heumilchkäse und dem Alpbacher Kristallbier tauscht man dann seine Erlebnisse aus. Die Kosten für die Kitzalp2424 Stunden-Wanderung betragen 49 € inkl. Starterpaket, Bergführer, Verpflegungsstationen, Ziel­Verpflegung, Finisher-Medaillen, etc. Die Kosten für die Sonnenaufgangswanderung betragen 19 € inkl. Berg- Wanderführer, Verpflegungsstationen (Frühstück, ZielVerpflegung inkl. Käse-Bier-Verkostung).  www.kitzalp24.at  www.bergjuwel.at


w e l l n e s s & ko n g r e s s

Freitag, 17. Mai 2013

destinationaustria – 69

Vamed Vitality World Therme Wien startet ein umfassendes Schulprogramm: mehr Fitness, Spaß und Gesundheit

CBT Tagungsindustrie

Therme Wien: Schulsport

Jubel in Tirol über Erfolge

Innsbruck. Im Jahr 2012 wurden in Österreich über 14.000 Kongresse, Firmentagungen und Seminare mit 2, 8 Mio. Nächtigungen gemeldet – der „Löwenanteil“ wird in Wien erzielt, 11% der Nächtigungen entfallen auf Tirol. Im Kongressbereich punktet Tirol vor allem als Austragungsort für Veranstaltungen mit ausländischen Teilnehmern: 41% der Kongresse waren internationale Veranstaltungen. Gerade bei internationalen Kongressen ist die Aufenthaltsdauer höher, und so verzeichnete Tirol nach Wien auch den höchsten Anteil an Kongress-Nächtigungen; insgesamt liegt Tirol im Bundesländer-Vergleich an dritter Stelle. Das „‚Herz der Alpen‘ präsentiert sich nicht nur als perfekte Destination für den Geschäftstourismus, sondern auch als attraktives Ziel für den nächsten Urlaub“, bekräftigt Christine Stelzer, GF Convention Bureau Tirol (CBT).   www.convention.tirol.at

Programm richtet sich an alle Schulen aus Wien und Umgebung sowie auch an „Wien-Woche“-Schüler. bis zu vier Begleitpersonen pro Klasse (ab 15 Schülern zwei, ab 20 Schülern drei, ab 30 Schülern vier Betreuer gratis). Für Klassen mit Schülern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr reduziert sich der 3-Stunden-Tarif um 30% von 10 € auf 7 € (jede weitere Minute 2 ct).

dino silvestre

Wien. Fast jedes vierte österreichische Kind (24 %) ist übergewichtig. Die Tendenz ist stark steigend – das sind die Ergebnisse des Ernährungsberichts des Gesundheitsministeriums. Auch andere Experten weisen regelmäßig darauf hin, dass unsere Kinder und Jugendlichen nicht genug Sport ausüben. Zu wenig Bewegung und falsche Ernährung führen langfristig zu enormen Gesundheitsrisiken (Typ2-Diabetes, Bluthochdruck, etc.). Experten fordern daher mehr Sportunterricht an den Schulen und bessere Wissensvermittlung zum Thema „Gesunde Ernährung“.

stourismus – will einen positiven Beitrag leisten und entwickelte ein spezielles Programm, an dem im ersten Jahr 100 Schulklassen teilnehmen können. „Kindern macht Bewegung – noch dazu im warmen Wasser – enormen Spaß, wenn für Motivation gesorgt wird und die Rahmenbedingungen stimmen. In der Therme Wien gibt es jetzt nicht nur die perfekte Infrastruktur, sondern auch besondere Schulgruppenan-

gebote und geschulte Trainer, um Schulklassen optimal zu betreuen“, so Edmund Friedl, GF der Therme Wien.

30% Schulen-Ermäßigung Nach Voranmeldung unter der Schul-Hotline +43-1-68009-9767 gibt es ab sofort vergünstigte Eintritte, besondere Betreuungs- und Verpflegungsangebote für Schulklassen sowie Gratis-Eintritte für

© Convention Bureau Tirol

Therme Wien geht ab sofort mehr auf die Bedürfnisse von Schülern und Lehrern ein.

Bei Schulklassen mit Schülern ab dem vollendeten 14. Lebensjahr reduziert sich der Thermeneintritt für drei Stunden auf 11 € statt 16 € (jede weitere Minute 4 ct). Damit die Schüler nicht hungrig nach Hause gehen, und auch das Thema „Gesunde Ernährung“ nicht zu kurz kommt, gibt es für Schulklassen ein Mittagessen oder eine „Gesunde Jause“ um 5 € p.P. Im Rahmen ihres Schulprogramms schreibt die Therme Wien auch einen eigenen Schulwettbewerb aus: Schüler aus Österreich werden aufgerufen, Projekte und Vorschläge zu entwickeln, wie der Schulalltag gesünder und sportlicher gestaltet werden kann. Die drei besten Einreichungen von Schulklassen gewinnen je einen ganzen Tag (maximale Teilnehmerzahl 30 Schüler) inklusive Begleitpersonen, Verpflegung im Thermenrestaurant und Bewegungseinheiten mit Trainern in der Therme Wien.  www.thermewien.at/  schulwochen

Tirol im Plus: Markus Aufleger (Uni Innsbruck), Christine Stelzer (CBT).

Entgeltliche Einschaltung

Die Therme Wien startet ein umfassendes Schulprogramm: Mittels speziell ausgebildeten Trainern, altersangepassten Trainingseinheiten im Wasser und „an Land“ und stark ermäßigten Eintrittspreisen geht die Therme Wien ab sofort besonders auf die Bedürfnisse von Schülern und Lehrern ein. Zum Start des Programms „Therme Wien macht Schule“ können alle heimischen Schulen im Rahmen eines Schulwettbewerbs GratisThermentage gewinnen. Die Therme Wien – einer der Leitbetriebe der Vamed Vitality World, des Marktführers im Gesundheit-

© Therme Wien

„Personal Trainer“

Großer Schulwettbewerb

LÄSST DICH NEUE HORIZONTE ENTDECKEN.

www.burgenland.info www.bestforfamily.at

BGL_Anzeige_Medianet_271x202_rd2.indd 1

02.05.13 11:13


gast & wirt

70 – destinationaustria

Aufgetischt

Regional ohne Radius-Klausel

Speisen & Getränke Im Hotel auf der Turracher Höhe wird derzeit umgebaut: 33 behaglich-alpine Zimmer entstehen

Bewusst vegan genießen im Hotel Hochschober

Karnerwirt, Hauptstraße 16, 2833 Bromberg, Tel.: 02629/8254

www.gasthof-windbichler.at Eingeschenkt

Vielfalt gibt es auch in Rot Wien. Anders als beim Gemischten Satz werden für eine Cuvée die Chargen separat vergoren und ausgebaut. Ihre Zusammenstellung ist die Kunst des Kellermeisters, Assemblage oder Cuvetierung genannt. Dem Stammersdorfer Winzer Fritz Wieninger gelingen seit Jahrzehnten nicht nur herausragende Weißweine, er kann auch rot. Weltweites Ansehen genießen zu Recht seine bordelaiser Cuvée mit Wiener Akzent, Danubis, und die Pinot noirs Select und Grand Select. Ihr „kleiner Bruder“ ist die Wiener Trilogie, ein Publikumsliebling in der Wiener Gastronomie – eine Cuvée aus 70% Zweigelt mit je 15% Merlot und Cabernet Sauvignon. Mit seiner saftigen Weichselund Zwetschkenfrucht und zarten Röst-aromen ein perfekter Pastaund Grillfreund. Weingut Wieninger, Wien-Stammersdorf, Wiener Trilogie 2010. Gastropreis: 8,35 €. Erhältlich bei Kolarik & Leeb

Turracher Höhe. Ob aus philosophischen Gründen, wegen einer Unverträglichkeit oder weil’s einfach gut tut: Immer mehr Menschen legen Wert auf bewusste Ernährung. Diese Entwicklung berücksichtigt das Hotel Hochschober seit vielen Jahren. Vegetarische Menüs waren daher auch schon vor dem großen Umbau ebenso selbstverständlich wie gluten- und laktosefreie Produkte und Speisen.

Lebensblume als Zeichen Nun geht das Hotel einen konsequenten Schritt weiter. Alles, was im Zeichen der Lebensblume angeboten wird, ist garantiert frei von tierischem Eiweiß und darüber hinaus glutenfrei. Saisonale und regionale Produkte von bewährten Lieferanten stehen, wie auch bei der klassischen Küchenlinie, im Mittelpunkt. Rund die Hälfte seiner Lebensmittel bezieht das Hotel Hochschober aus der Region, und etwa die Hälfte dieser Produkte stammt aus biologischer Erzeugung. Die veganen Gerichte werden separat gekocht. Damit sich die Küche auch entsprechend vorbereiten kann, entscheiden sich Gäste entweder bei der Buchung oder jeweils in der Früh, ob sie am Mittag und Abend vegan speisen wollen. So können sich Gäste, die veganes Essen in all seiner köstlichen Vielfalt kennenlernen wollen, auf komfortable Weise damit vertraut machen – während des ganzen Urlaubs oder auch nur bei einzelnen Mahlzeiten. Dass die Gerichte nicht nur den Körper, sondern auch die Augen erfreuen, dafür sorgen Küchenchef Josef Dorner und sein Team. Seit

Vegetarische Menüs gab es im Hotel Hochschober schon lange – ebenso wie gluten- und laktosefreie Produkte und Speisen.

Wochen haben sie an ausgewogenen und auch optisch ansprechenden Menüfolgen getüftelt. Wie sich veganes Essen auswirkt, haben sie selbst ausprobiert: Bei einem Aufenthalt in einem Yoga-Retreat in Kärnten, zusammen mit einem Dutzend Hochschober-Mitarbeitern quer durch alle Abteilungen.

eher ab als zu. Zu den gefragten Aktivprogrammen wie „Yoga am Berg“, aber auch für Wanderer und Läufer, ist die vegane Küche die optimale Kombination. Wer sich im Urlaub vor allem dem Nichtstun hingibt, wird sich mit veganer Ernährung ebenfalls leichter und erfrischter fühlen.

Einfallsreiche Variationen

„Aktiv am Berg“-Programm

Am Frühstücksbuffet kennzeichnet die Lebensblume den veganen Bereich. Hier gibt es täglich einen warmen Brei aus Hirse, Reisflocken oder Mais, dazu süße und pikante Zutaten, Aufstriche, Soja-Joghurt, Milch-Alternativen, warmes Ingwerwasser, Basentee, Brot, Reisund auch Mais-Cracker.

Wer es ausprobiert, spürt bald, wie gut die einfallsreich zubereiteten Getreide- und Gemüsevariationen auf den Körper wirken. Sie sättigen, ohne zu füllen. Man fühlt sich aktiver und – als angenehmer Nebeneffekt – nimmt dank der bekömmlichen Inhaltsstoffe

An der Kaffeebar bereiten die Baristas Soja-Latte mit Getreidekaffee und andere GetreidekaffeeSpezialitäten zu.

Anregende Urlaubstage 33 neu gestaltete Zimmer erwarten Hochschober-Gäste ab 30. Mai. Weitere 24 Zimmer werden grundlegend renoviert. Attraktive Angebote und Programme – von Yoga über Lesungen bis zum Schwimmtraining – bietet der Juni (ab 144 € pro Person). Gäste, die zwischen 9. Juni und 7. Juli drei und mehr Nächte im Hotel Hochschober wohnen, haben zudem eine 25-minütige Behandlung inkludiert.  www.hochschober.com

DAC-Status WienWein-Winzer fordern, dass der „Wiener Gemischte Satz“ geschützt werden soll

Wein: Ein Alleinstellungsmerkmal der Stadt Wien. Der „Gemischte Satz“ wird seit Jahrhunderten in Wiener Weingärten kultiviert. Gemischter Satz heißt, dass mindestens drei Rebsorten gemeinsam in einem Weingarten angebaut, gelesen und vinifiziert werden.Innerhalb der Stadtgrenzen werden heute gut 600 ha Weingärten bewirtschaftet. Damit ist Wien weltweit die einzige Hauptstadt mit substanziellem Weinbau – Wein zählt zu den wichtigen Kultur- und Tourismusgütern der Stadt. Mit der Gründung der Winzergruppe „WienWein“ im Jahr 2006 wurde die Renaissance des „Wiener Gemischten Satzes“ eingeläutet. WienWein ist eine Vereinigung fünf führender Weingüter der Stadt Wien (Christ, Cobenzl, Edelmoser, Mayer am Pfarrplatz, Wieninger).

Gemischter Satz ist anders! Um zu verhindern, dass diese Entwicklung zu einer kommerziellen Banalisierung führt, fordern die fünf WienWein-Winzer die Erhebung des Wiener Gemischten Satzes in den DAC-Status. Spre-

cher Fritz Wieninger: „Der ‚Wiener Gemischte Satz‘ ist der Urtyp des Wiener Weins. Dass wir ihn aus der qualitativen Bedeutungslosigkeit wieder an die Spitze des Wiener Weinbaues bringen konnten, war harte Arbeit. Wir möchten, dass die Güte und unverfälschte Herkunft des Wiener Gemischten Satzes ein für allemal festgeschrieben und vor allem kontrolliert wird, um dieser Spezialität eine unantastbare Zukunft zu garantieren.“

Gemischter Satz mit Lagenbezeichnung (mit mind. 12,5% Alkohol). Auf diese Art wird nicht nur der Weintyp gesetzmäßig geschützt, sondern auch die Verwendung von Lagenbezeichnungen, die in Wien große Tradition haben. • die Prüfnummernkommissionen, die für die sensorische Prüfung aller Qualitätsweine in Österreich zuständig sind, eine eigene

fachliche Schulung (!) zur Kenntnis und Beurteilung von Wiener Gemischter Satz-Weinen absolvieren. Alle anderen Bedingungen (Sortenmix, Verarbeitung, Abfüllung) werden aus der bestehenden Verordnung übernommen. Bereits mit dem Jahrgang 2013 soll der DAC Status für den Wiener Gemischten Satz gelten. (wt)  www.wienwein.at

Die Winzer fordern Für die Erhebung des Wiener Gemischten Satzes in den DAC-Status besagen die Forderungen der WienWein-Winzer, dass ... • ein Wiener Gemischter Satz nachgewiesenermaßen ausschließlich aus einem Weingarten kommen muss, der im Wiener Rebflächenverzeichnis als WGS eingetragen ist. • neben einem Wiener Gemischten Satz DAC (mit max. 12,5% Alkohol) auch eine Wiener Gemischter Satz-Reserve-Kategorie eingeführt wird, nämlich ein Wiener

© Lehmann

Wien. Lange, bevor es hip wurde, weit gereiste Produkte zu verbannen, reichte man beim „Karnerwirt“ in Bromberg schon Regionales. Schuld war nicht der angedrohte „Spitz“ mit dem Öko-Fußabdruck, sondern die „Connections“ Martin Windbichlers in der Buckligen Welt. Bei ihm kommen regelmäßig Bauern, Jäger und Schwammerlsucher vorbei und öffnen ihre Taschen. Lichtenegger Ziegenkäse, Pengersdorfer Forelle, Reh und Lamm aus Bromberg sind Stammgäste in der Karte. Apropos Gäste: Dass diese selbst aus dem Mittelburgenland anreisen, liegt auch an der Weinleidenschaft des Wirts. Die fair kalkulierte, gute Auswahl – Schwerpunkt: Kamptal – wird aber nicht nur von Windbichler bestimmt. Basisdemokratisch wählen die Gäste den Wein für die kommende Saison – am 7. Juni ist es wieder so weit. Kurz: Ein überaus lohnendes Ziel für eine „Überlandpartie“.

michael bÄr

© Hotel Hochschober

© Karnerwirt

Ab 30. Mai erweitert das Hotel sein kulinarisches Angebot. Es wird dann auch streng vegan gekocht.

Martin Windbichler (re.) setzt auf Weinkultur und lokale Produkte.

© Kolarik & Leeb

Freitag, 17. Mai 2013

Für den Gemischten Satz haben sich Wiener Winzer in Schale geworfen.


medianet destination