Page 1

www.urania.de Urania Berlin e.V., An der Urania 17, 10787 Berlin, Postvertriebsstück, Entgelt bezahlt, 42312

Sept.-Okt. ’15

Neues zum Saisonauftakt S. 19

NATÜRLICH GESUND Urania Naturheilkundetag

o Kinramm

g Pro ten 66-72 Sei

Silver Science Slam Vortragswettbewerb 07.09., S. 14

Liebe & Lust: Dr. Ruth Westheimer & Dr. David Schnarch 14.09., 13.10., 15.10.

Deutschland, Europa und der Westen Heinrich August Winkler 12.10., S.42


EDITORIAL Liebe Mitglieder und Freunde der Urania, das Warten hat ein Ende, die vortragsfreie Zeit ist vorüber. Sehr herzlich begrüße ich Sie zum neuen Saisonstart in Ihrer Urania. Die Sommerpause ist intensiv genutzt worden: Wichtige Baumaßnahmen wurden und werden umgesetzt, das neue Programm ist fertig und ab sofort können Sie wieder bequem Tickets online kaufen. Für den Programmauftakt haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Den ersten Silver Science Slam Berlins (7.9.). Unsere Referenten, alle Ü40, messen sich in 10-minütigen Kurzvorträgen und Sie stimmen ab, wer Sie in der Kürze der Zeit am meisten überzeugen konnte. Der Schraubenmilliardär und Kunstsammler Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth hat einen seiner sehr seltenen, öffentlichen Auftritte in der Urania (09.09.). Grüne Smoothies, Workshops und kostenfreie Shiatsu-Massagen sowie vieles mehr gibt es beim Urania-Naturheilkundetag (12.09.). „Warum Cannabis legalisiert werden sollte“ erklärt uns Richter Andreas Müller (28.09.) und was Internetabhängigkeit für Folgen haben kann, weiß PD Dr. med. Bert te Wild (30.09.). „Liebe und Lust“, dazu sprechen bei uns u.a. zwei U.S.-amerikanische Koryphäen: Lernen

Sie beim Vortrag und Workshop von Dr. David Schnarch, was „Mind-Mapping“ in Beziehungen bedeutet (14.09. +15.10.), und mit Dr. Ruth Westheimer konnten wir die vermutlich bekannteste und dienstälteste Sexualtherapeutin gewinnen (13.10.). Wie Einstein zum Pazifisten wurde, erklärt Thomas de Padova (23.10.), oder warum Hitler King Kong liebte, verrät Ihnen der Journalist Volker Koop (22.09.). Wie Sie sehen, es wird wieder in viele Richtungen gefragt, geforscht und diskutiert. Auf ein baldiges Wiedersehen und mit den besten Grüßen,

Ihre Dr. med. Jutta Semler Vorstandsvorsitzende Besucherinformation siehe Seite 75. Titelbild: Westkreuz Herz Gesundheit Bauch © underdogstudios | Little boy biting the carrot © Sergiy Bykhunenko | Happy beauty woman skin care, washing with splashes of water © JenkoAtaman | Fruit salad in heart shaped bowl – healthy eating © Floydine | Älteres Paar ernährt sich gesund © contrastwerkstatt | Fresh green smoothie in the glass © pilipphoto | Natürlich-Gesund-Broschüre = © Urania

Papa hat gesagt, wir haben eine gute Versicherung.

MAKLERHAUS Sicherheit mit Sach erstand

Kurt Wegscheider Versicherungsmakler GmbH

Kleiststraße 23–26 D -10787 Berlin Tel.: +49 (0)30 85786 - 0 Fax: +49 (0)30 85786 -110 kontakt@maklerhaus.com www.maklerhaus.com


4 INHALTSVERZEICHNIS Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth Kunst und Unternehmenskultur

Dr. Matthias Kollatz-Ahnen Investitionen, Wachstum und die Rolle des Staats 23.09., S. 28

09.09., S. 16 © Würth

Kultur / Geisteswissenschaft Bild des Monats: Anna von Bassen ...... Kunst und Unternehmenskultur ............ Vincent van Gogh .................................. Alte Meister und die Moderne .............. FRAUENSACHE – Wie Brandenburg Preußen wurde ..................................... ROKOKO QUEENS – Preußens Hofdamen zeitgenössisch interpretiert....... Berlin – Wiedergeburt einer Stadt ........ Caravaggio: Ein Revolutionär in Rom .... Klang der Wolken – Mein Weg aus Tibet zu mir selbst .......................... Preußen nach Napoleon........................ Steinkreise, Wegepflaster und ein Großsteingrab.................................. Die Künstlerfreunde August Macke und Franz Marc......................................

Medizin / Gesundheit 13 16 17 24 25 26 30 35 36 43 53 56

Moderne Therapiekonzepte bei Brustkrebs ............................................. Urania-Naturheilkundetag ..................... Gut zu Fuß! Die moderne Fußchirurgie Knochen und Muskeln regenerieren ..... Modernes Hören 2015 .......................... Harnwegsinfektionen ............................ Warum Lebensfreude vor Herz- und Kreislauferkrankungen schützt.............. Magen- und Darmerkrankungen ........... Parkinson ............................................... Gesundheitstrends in der älteren Bevölkerung .......................................... Health Week Publikumstag................... Kiefergelenk- und Zahnkrankheiten....... Pankreas ................................................ Rückenschmerzen .................................

15 19 20 23 24 24 29 31 32 37 39 41 42 46

Debatten und Gespräche im Schloss Neuhardenberg Leistung um jeden Preis? Eine Sportdebatte.

70 Jahre Kriegsende, 25 Jahre Deutsche Einheit

Verena Bentele, Britta Steffen und Hans-Dieter Hermann im Gespräch mit Moritz Rinke

Ines Geipel, Hans-Günter Henneke und Matthias Platzeck Sa, 17. Oktober, 17 Uhr Gartensaal

So, 13. September, 17 Uhr Großer Saal

www.schlossneuhardenberg.de Eine Stiftung der

Der Intrigantenstadl – Politiker zwischen Macht, Gewissen und Karriere Jakob Augstein und Harald Martenstein im Gespräch mit Christine Eichel Sa, 24. Oktober, 17 Uhr Großer Saal


INHALTSVERZEICHNIS 5 Andreas Müller Kiffen und Kriminalität

Dr. med. Bert te Wildt Internetabhängigkeit und ihre Folgen

28.09., S. 30

30.09., S. 33

© Siegfried Pielken

Psychologie / Modernes Leben Resilienzkräfte und Krisen..................... Warum Zufriedenheit das neue Glück ist........................................ Hirnforschung und Beziehungen .......... Wie Gene unser Leben bestimmen ......

17 18 21 31

Digital Junkies: Internetabhängigkeit .... Begriff der Psychischen Erkrankung ..... Wege aus dem Seelentief..................... Gesundes Älterwerden – Herausforderung und Chance in unserer Zeit .. Liebe, Lust und Lebensfreude .............. Workshop Mind-Mapping Therapy™ .... Körperbilder im pornografischen Kontext und ihr gesellschaftlicher Einfluss .................................................. Hilfen bei Burnout und Depression ....... Einsam – Vom mutigen Umgang mit einem schmerzhaften Gefühl................ Mich übersieht keiner mehr – wie man größere Ausstrahlung gewinnt ............. Kommunikations-Kultur schaffen .......... Die Kunst des Liebens – Neue Chancen für persönliches Wachstum ...

33 34 40 43 44 47

51 54 56 57 60 61

Foto: M

Die Heilkraft des Atems ........................ 57 Darmgesundheit – die Wunderwelt der Bakterien ......................................... 58 Heuschnupfen, Pollenasthma und Obstunverträglichkeit – Was tun? ......... 59 Telemonitoring für insulinpflichtige Diabetiker .............................................. 61 Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen: Hilfe durch Integrative Medizin ............. 64

29. September 2015 n Urania-Tag für Patiente

Magen- und Darmerkrankungen: Ursachen, Symptome, Prävention, Therapieansätze 29. September 2015 | 17:00 bis 19:00 Uhr | An der Urania 17 | 10787 Berlin | Eintritt frei Verdauungskrankheiten führen zu vielfältigen Beschwerden, die das gesundheitliche Befinden und die persönliche Lebensqualität gravierend beeinträchtigen können. Den individuellen Symptomen können sehr unterschiedliche gutartige oder bösartige Erkrankungen zugrunde liegen. Referenten und Themen u. a: Prof. Dr. med. Hubert Mönnikes, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin: Reizdarm und Reizmagen | Dr. med. Maria Pascu: Darmkrebs – aktive Vorbeugung | Dr. med. Ole Gebbensleben: Minimalinvasive Diagnostik und Therapie | Priv.-Doz. Dr. med. Miriam Stengel: Wirkung von Stress auf das Bauchhirn | Dr. med. Marco Schmidtmann: Nahrungsmittelunverträglichkeit, Diagnostik und Therapie Martin-Luther-Krankenhaus | Caspar-Theyß-Straße 27-31 | 14193 Berlin | Telefon 030 8955-0 www.pgdiakonie.de/martin-luther-krankenhaus


6 INHALTSVERZEICHNIS Dr. Ruth K. Westheimer Liebe, Lust und Lebensfreude

Christian Blees Laurel und Hardy und die Frauen

13.10., S. 44

23.10., S. 54

© Amazon Publishing

Naturwissenschaft / Technik Silver Science Slam: Graues Haar trifft graue Zellen – Erster Ü40 Science Slam ................................. Jeder hat seinen eigenen Einstein ........ Sofia – die fliegende Sternwarte ........... Steine in der Stadt ................................. Sie nannten sich „Der Wiener Kreis“ ... Wie groß ist die Mathematik? .............. Stadt(t)räume im 20. Jahrhundert......... Energiewende und Wissenschaft ......... Albert Einstein und die Neuerfindung der Welt ................................................ Schwarze Löcher – Einsteins Theorie und ihre Vorhersagen ..............

Philosophie / Spiritualität / Religion

14 15 38 45 46 48 52 55 57 64

Politik / Wirtschaft / Gesellschaft Ursachen und Verlauf der heutigen Kriege .................................................... Wie verändert die Digitalisierung der Wirtschaft unsere Arbeit? ..................... Die Quandts .......................................... Die zwölf typischen Fehler beim Verfassen eines Testaments vermeiden .... Vom Versagen der Justiz ...................... Investitionen und Wachstum – Möglichkeiten und Grenzen staatlichen Förderns ................................................ Helmut Schmidt und die Deutschen..... Vor uns die 4. Industrielle Revolution? .. Das Flüchtlingsdrama in Europa............ Kiffen und Kriminalität ........................... Der Libanon nach dem Bürgerkrieg ...... High Frequency Trading ........................ BlackRock – der Finanzgigant ............... Deutschland, Europa und der Westen .. Griechenland und Europa ...................... Der Islamische Staat, der Zerfall des Iraks und die Ohnmacht des Westens .. Gewalt – Die Fessel der Armen ............ Putins Welt ............................................ Neue Standorte und die Bedeutung der Zentralen Landesbibliothek Berlin .. Die Privatisierung des Krieges ..............

20 23 25 27 27

28 28 29 29 30 38 39 41 42 48 53 54 55 59 62

Meditation als Weg zu Selbstfürsorge und Selbstschutz ................................... Gewalt im Namen Gottes? .................... Phil. Café: Neuer Existenzialismus........ „Ein schwarzer Strom ergoss sich gen Süden…“ – Bilanz eines Genozids ....... Phil. Café: Geheimnis des Lebens ........ Dummheit – eine unendliche Geschichte ............................................

18 22 36 44 50 63

Berlin Unter Berlin: Verborgene Orte im Untergrund der Stadt ............................ Millionärsvillen im Grunewald ............... Berliner U-Bahn im Wandel der Zeit ..... Berliner Kuriositäten .............................. Bierpaläste und Weinrestaurants .......... Wilmersdorf – Zwischen Idylle und Metropole .......................................

28 35 37 52 58 62

Länderkunde Pilsen – Europäische Kulturhauptstadt 2015 ........................... Die großen Entdeckungsreisen von Marco Polo bis Humboldt............... Vulkane in Süd-Italien ............................ Ladakh / Kleintibet abseits der touristischen Trampelpfade................... Afrika hautnah in 3-D – per Fahrrad durch den afrikanischen Kontinent ........ Metropolen an der Ostsee .................... Georgien – Traumland mit Schönheitsfehlern ................................. Die Adria-Magistrale – von Slowenien bis Montenegro ...................

13 22 34 41 51 58 60 63

Film Filmportrait über Ilse Middendorf ......... 21 Warum Hitler King Kong liebte und den Deutschen Micky Maus verbot...... 26 Wege aus dem Seelentief..................... 40


INHALTSVERZEICHNIS 7 Thomas de Padova Albert Einstein und die Neuerfindung der Welt

Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Hüttl Die Begleitung der Energiewende durch die Wissenschaft 21.10., S. 55

23.10., S. 57

Für Kinder Lachen Sie mit Stan und Ollie – Laurel und Hardy und die Frauen .............................................54, 71 8 Namen für die Liebe........................... 67 Die Lügen der Sieger ............................ 67 Marry Me .............................................. 67 Dior und Ich ........................................... 67 Still Alice – Mein Leben ohne Gestern.................................................. 68 Die Liebe seines Lebens ....................... 68 East Side Gallery ................................... 69 Learning to drive ................................... 69 Am grünen Rand der Welt .................... 70 Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt .................................... 70 Die Mafia mordet nur im Sommer................................................. 71 Broadway Therapy ................................ 71 Parcours d’Amour ................................. 71 Amy ....................................................... 72 B-Movie – Lust & Sound in West-Berlin 1979–1989 ........................ 72

Bühne „Darf’s noch eine Hüfte sein?“ ............ 35 Mozart und die magische Perücke........ 30

Familienkonzert: Mozart und die magische Perücke ........................... 30

Seminare / Workshops Dr. Schnarchs Mind-Mapping Therapy™ .............................................. 47 Der Ich-kann-nicht-singen-Chor ............ 50 Der „Erfahrbare Atem nach Prof. Ilse Middendorf ®“ ........................ 57

Führungen Die Villenkolonie Grunewald ................. Der legendäre Einsteinturm .................. Die geologische Wand im Botanischen Volkspark Berlin-Blankenfelde ............................... Naturwerksteine in der Stadt ................

40 49

49 50

Service Editorial.................................................. 3 Neuigkeiten aus der Urania ................. 8, 9 Mitgliedsanmeldung ............................. 33 Vorschau................................................ 74 Besucherinformation ............................. 75

Gut zu Fuß! 14.09.2015 | 17:00 – 19:00Uhr | in der URANIA | Eintritt frei

Die moderne Fußchirurgie

Die Erkrankungen und Verletzungen des Fußes sind vielfältig und können die Lebensqualität des Betroffenen stark einschränken. Erfahren Sie, wie die häufigsten Erkrankungen und Verletzungen durch moderne Verfahren behandelt werden. Dabei werden Ihnen Informationen zur Vorbeugung, Diagnose und Behandlung verständlich vermittelt. Im Anschluss beantworten unsere Experten Ihre Fragen. Evangelische Elisabeth Klinik | Orthopädie und Unfallchirurgie | Chefarzt Friedrich Jahn Chefarztsekretariat Telefon 030 2506-237 | Termine täglich nach Vereinbarung Lützowstraße 26 | 10875 Berlin | www.pgdiakonie.de/evangelische-elisabeth-klinik


8 NEUES AUS DER URANIA

+++ Neuigkeiten aus der Urania +++ Für Urania-Mitglieder

Große Sommerarbeiten und neues Online-Ticketsystem Es wurde entfernt, erneuert, gestrichen und modernisiert: Die Urania hat umfangreiche Umbau- und Renovierungsarbeiten in der Sommerpause durchgeführt. Neben der Renovierung der Fassade und des Kellers wurde eine neue Klimaanlage verbaut und die Veranstaltungstechnik auf den neusten Stand gebracht. Auch der Fahrstuhl im Marmorfoyer wurde vergrößert und erneuert, er bietet nun modernen Komfort. Gefördert wurden diese Maßnahmen durch die Stiftung Deutsche Klassenlotterie. Und noch eine gute Nachricht zum Start der neuen Saison: Sie können wieder Tickets für alle Urania-Veranstaltungen online über unsere Homepage beziehen. Die Urania ist dazu eine Kooperation mit dem Ticketportal Reservix eingegangen.

Gewinnen Sie Karten für das Staatsballett Berlin Am 22.10. feiert der dreiteilige Ballettabend „Duato/Kylián/Naharin“ Premiere. In Nacho Duatos Beitrag zu diesem Programm erklingt Musik von Vivaldi und Jenkins. Doch bei „Castrati“ geht es vor allem um die dunkle Seite der Epoche der Kastratensänger. Auch bei Jiˇrí Kylián dreht sich alles um das Geschlecht, denn „petite mort“ bezeichnet im Französischen nichts anderes als den sexuellen Höhepunkt. Die Musik stammt von Mozart. Und zum ersten Mal arbeitet der israelische Choreograph Ohad Naharin mit den Tänzerinnen und Tänzern des Staatsballetts Berlin. Verlost werden 3x2 Karten für die Vorstellung von „Duato/Kylián/Naharin“ am 27.10.2015 um 19.30 Uhr. Einsendeschluss ist der 10.10.

Vladislav Marinov © Fernando Marcos

17:00-19:00 Uhr Mittwoch, 14.10.2015, nia 17, 10787 Berlin ORT: Urania, An der Ura

Rückenschmerzen – moderne Therapieverfahren Unser Haus verfügt über eines der größten Wirbelsäulenzentren in Berlin, in dem Patienten mit allen Rückenbeschwerden beraten und umfassend versorgt werden können. Wir informieren Sie in der Urania über konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten. Referenten: Dr. Alquiza, Chefarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie | Dr. Schernberger, Oberarzt | Herr Rumler von Rüden, Oberarzt | Herr Hardt, Leiter Interdisziplinäre ambulante Zentren Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau | Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie Stadtrandstr. 555 | 13589 Berlin | Telefon 030 3702-1200 | www.pgdiakonie.de/waldkrankenhaus


NEUES AUS DER URANIA 9

+++ Neuigkeiten aus der Urania +++ Für Urania-Mitglieder

Kochkurs für zwei zu gewinnen Die Kochschule Berlin gehört zu den ersten Adressen, wenn Kochfans neue Ideen und Inspirationen rund ums Kochen suchen. Die Inhaberin Silvia Bursche kocht mit ihren Gästen oft anspruchsvolle Menüs, die eine wahre Gaumenfreude sind. Zum Abschluss des Essens empfiehlt die Chefköchin einen Digestif: „Unseren Teilnehmern bieten wir einen Underberg – den Klassiker unter den Digestif-Getränken – an.“ Wer selbst am Herd kreativ werden möchte, sollte sich schnell für einen der zahlreichen Kochkurse bei Silvia Bursche anmelden. Die Urania Berlin und Underberg verlosen einen Gutschein für zwei Personen für einen Kochkurs Ihrer Wahl in der Kochschule Berlin sowie ein Überraschungspaket von Underberg! Senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Staatsballett“ oder „Kochen“ bis zum 10.10.15 an verlosung(at)urania-berlin.de. Bitte geben Sie Ihre Adresse, Telefonnummer und Urania-Mitgliedsnummer an. Alternativ können Sie auch eine Postkarte mit Ihren Daten und dem Betreff an: Urania Berlin e.V., An der Urania 17, 10787 Berlin schicken. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sterbehilfe Deutschland

StHD

Ein Verein stellt sich vor Unsere Verfassung garantiert jedem Menschen das Recht auf Selbstbestimmung am Lebensende. Der stv. Vorsitzende von Sterbehilfe Deutschland e.V., Torsten Benzin, die Leiterin der Geschäftsstelle, Marie-Claire Stellmann, und Rechtsanwalt Walter Wellinghausen stehen Ihnen bei einem Informationsabend Rede und Antwort.

Urania | 3. September 2015 | 18:00 Uhr

www.sthd.ch StHD Telefon: 040 2351 9100 E-Mail: info@sthd.ch

Postfach 100 410 D-20003 Hamburg


10 REDAKTION

Bühne

Kinder- & Familienprogramm

Tanja Szekessy

Familienkonzert mit dem Kammerorchester Unter den Linden A. Kähler und Matthias Brommann So, 27.09., 15.00 Uhr Mozart und die Magische Perücke (ab 5 Jahre) Dauer: ca. 60 Min.

Nikolaus-Special Familienkonzert mit dem Kammerorchester Unter den Linden A. Kähler und Katharina Thalbach So, 06.12., 15.00 Uhr Peter und der Wolf (ab 5 Jahre) Dauer: ca. 60 Min.

Tickets + Informationen unter Tel.: 030 - 218 90 91 und www.urania.de Ort: Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin - Schöneberg

Tanja Szekessy

Das Russische Nationalballett aus Moskau - mit Erzählerin Do, 03.12. – Sa, 05.12. Perlen des klassischen Balletts


REDAKTION 11

Konzerte, Kabarett & Co.

Lesung Gaby Köster Sa, 07.11., 20.00 Uhr „Die Chefin“

Kabarett Das neue Programm von Frank-Markus Barwasser Di, 17.11. + Mi, 18.11., je 20.00 Uhr Pelzig stellt sich – 2015

Stefan Verra Do, 26.11., 20.00 Uhr „ERTAPPT! KÖRPERSPRACHE: Echt männlich. Richtig weiblich.“

KINO: Große Filme wirken am besten auf der großen Leinwand. Alle Filme des Urania-Kinoprogramms finden Sie im hinteren Teil des Heftes.


12 PROGRAMM

Familienkonzerte in der Urania Spielzeit 2015/16 mit dem Kammerorchester Unter den Linden und Andreas Peer Kähler!

So, 27.9.2015 15.00 Uhr Mozart und die Magische Perücke Ein szenisch-konzertantes, interaktives und lustiges Programm rund um die Kindheit von Wolfgang Amadeus Mozart und die magische Perücke!

Nikolaus-Special So, 6.12.2015 15.00 Uhr Peter und der Wolf Erzählerin: Katharina Thalbach Prokofjews Klassiker für Sprecher und Orchester - mit einer Intrada Wolfada, einem kinderfreundlichen Ochsenfrosch, schwungvoller Vorstellung aller Orchesterinstrumente, ungewöhnlicher Zugabe und anschließendem Instrumenten-Karussell im Foyer!

Sa, 16.1.2016 15.00 Uhr Kinderszenen – Wie Schumanns Meisterwerk WIRKLICH entstand... Robert Schumann ist verzweifelt. Kaum hat er Clara geheiratet und mit ihr sechs Kinder bekommen, soll er Musik für ihre Engelchen komponieren! Können ihm die Kinder im Publikum helfen? So entstehen ganz spontan Schumanns originale „Kinderszenen”…

So, 21.2.2016 15.00 Uhr Für Elise – Wie Beethovens Meisterwerk WIRKLICH entstand... Eine szenisch-konzertante Reise durch Beethovens Kindheit. Die Kinder werden einbezogen und können dem Meister helfen, wenn er mit der Komposition eines gewissen Albumblattes nicht weiterkommt.

So, 17.4.2016 15.00 Uhr Trompetissimo! Bei diesem unterhaltsamen Programm gibt es viel zu hören, zu staunen, zu lachen und einiges auszuprobieren! Mit Trompeten und Streichquintett geht es vom Balkan bis nach Brasilien, von Händel bis Gershwin.

Illustrationen: Tanja Szekessy

Infos: www.urania.de

Telefon: 030-2189091


PROGRAMM 13 Bild des Monats

Mo, 07.09. – Fr, 29.10.

Anna von Bassen, Malerin, Dozentin und Kuratorin, Berlin Die Götter sind unter uns (2013, Acryl/Leinwand, 200 x 280 cm) Das Bild beschäftigt sich spielerisch mit Versatzstücken aus religiöser Erziehung, Erinnerung an den Geschichtsunterricht in der Schule (griechische Mythologie) und verschiedenen Gemeinplätzen, die im Kopf hängen geblieben sind. Mit- und durcheinander vermengt, verursachen sie immer wieder die üblichen Fragen: Lenken gütige Götter unsere Geschicke, hören sie unsere Gebete oder sind wir ihnen egal? Wieso können Katastrophen passieren, sind wir dem blinden Schicksal ausgeliefert? Den Hintergrund bilden Ruinen verschiedener Bauwerke aus der griechischen Antike. Das Bild des Monats ist in der Cafeteria in der ersten Etage zu den Öffnungszeiten der Urania zu besichtigen.

Länderkunde In Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum Berlin und dem Deutschen Kulturforum östliches Europa

Dr. Tobias Weger, Historiker, Volkskundler, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE), Univ. Oldenburg

Film, 16.30 Uhr 8 Namen für die Liebe Seite 67

Mo, 07.09. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Pilsen – Europäische Kulturhauptstadt 2015

Film, 19 Uhr Die Lügen der Sieger Seite 67

17:00-19:00 Uhr Dienstag, 08.09.2015, nia 17, 10787 Berlin ORT: Urania, An der Ura

Moderne Therapiekonzepte bei Brustkrebs Von der Genetik über Behandlungsmöglichkeiten bis zum Wiederaufbau Informieren Sie sich über moderne Behandlungsmethoden bei Brustkrebs und einen möglichst natürlichen Wiederaufbau der Brust. Die Experten des zertifizierten Brustzentrums beantworten Ihre Fragen. Referenten: Dr. med. Martina Dombrowski, Chefärztin | Dr. med. Björn Beurer, Oberarzt, Brustzentrum | Dr. med. Susan Fenner, Fachärztin für Plastische Chirurgie Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau | Brustzentrum, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe | Stadtrandstraße 555 | 13589 Berlin | www.pgdiakonie.de

Fotolia– Kzenon

ˇ die drittgrößte Stadt der Tschechischen RepuPilsen/Plzen, blik, teilt sich in diesem Jahr mit Mons den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“. International verbindet man Pilsen vor allem mit Schwerindustrie und Bier. Der Vortrag zeigt, dass Pilsen mehr zu bieten hat. Die mittelalterliche Königsstadt mit ihren weit verzweigten Handelsbeziehungen wies ein reges Wirtschafts- und Kulturleben auf. In der Frühen Neuzeit galt Pilsen als katholische und dem Landesherrn gegenüber loyale Stadt. Im 19. Jahrhundert wurde es zu einem wichtigen Ort der tschechischen nationalen Wiedergeburt. Seit der Gründung Pilsens ist die Stadt auch eine Art Resonanzkörper des deutsch-tschechischen Verhältnisses.


14 PROGRAMM Mo, 07.09. 19.30 Uhr Vortragswettbewerb

Science Slam zum Saisonstart Silver-Science-Slam: Graues Haar trifft graue Zellen – Erster Ăœ40 Science Slam Vorträge kĂśnnen unsere langjährigen Referenten alle gut halten, aber wer schafft es, die Zuschauer in nur 10 Minuten fĂźr sich und sein Thema komplett zu begeistern? Hier geht es um kurze, präzise und unterhaltsame Darstellung von wissenschaftlichen Themen. Erleben Sie den Urania-Silver-Science-Slam zum Auftakt der neuen Veranstaltungssaison und kĂźren Sie Ihre Favoriten zum Gewinner. Es treten an: Dr. Gunnar Strunz – „Begegnungen mit un d in auĂ&#x;er g ewĂśhnlic hen Regionen“ Thomas R. Hoffmann – „Das sieht doch keine Sau. GroĂ&#x;e Kunst mit kleinen Fehlern“ Prof. Dr. Wolfgang Wippermann – „Lustig ist das Zigeunerleben?“ Prof. Dr. Karin MĂślling – „Ohne Viren gäb‘s uns nicht!“ Dr. Ingolf Ebel – „Philosophie: Ich weiĂ&#x; zwar nicht, was das ist, aber ich mach’s trotzdem“ Prof. Dr. Ehrhard Behrends – „Zauberhafte Invarianten“ Moderation: Dr. Ulrich Bleyer, Direktor der Urania

 

       






PROGRAMM 15 Gesundheitstag Dr. med. Martina Dombrowski, Chefärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Ärztliche Leitung des zertifizierten Brustzentrums Dr. med. Björn Beurer, Oberarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. med. Susan Fenner, Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie Moderne Therapiekonzepte bei Brustkrebs

Di, 08.09. 17.00 Uhr Vorträge mit Diskussion Eintritt frei

Von der Genetik über die Behandlungsmöglichkeiten bis zum Wiederaufbau Rund 70.000 Mal pro Jahr wird Brustkrebs in Deutschland diagnostiziert. An keiner anderen Krebserkrankung sterben jährlich mehr Frauen. Dabei kann dies insbesondere bei der Erkennung in einem frühen Stadium durch regelmäßige Vorsorge relativ gut und weitgehend behandelt werden. Doch wie sieht optimale Vorsorge aus? Welche Behandlungsmöglichkeiten bietet die moderne Medizin? Ab wann ist Amputation eine Option und wie funktioniert der Wiederaufbau der Brust? Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit des persönlichen Gesprächs mit den Experten. Ein kleiner Imbiss rundet die Veranstaltung des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau ab. Weitere Informationen finden Sie unter www.pgdiakonie.de/waldkrankenhaus.

Naturwissenschat/Technik Reihe: 100 Jahre Einsteinsche Theorie der Schwerkraft Prof. Dr. Dieter B. Herrmann, Direktor der Archenholdsternwarte und des Zeiss-Großplanetariums i.R., Alt-Präsident der Leibniz-Sozietät, Berlin

„Jeder hat seinen eigenen Einstein“ Die unbekannten Seiten des „Pop Stars“ der Physik Albert Einstein (1879–1955) zählt zu den berühmtesten und bekanntesten Persönlichkeiten der Welt. Er hat das wissenschaftliche Weltbild durch seine beiden Relativitätstheorien (1905 und 1915) und zahlreiche andere wissenschaftliche Forschungsergebnisse nachhaltig verändert. Doch das allein erklärt nicht seine ungeheure Popularität. Einstein war auch jenseits seines eigentlichen Forschungsgebietes ein tiefgründiger Denker, der sich zu zahlreichen Problemen seiner Zeit pointiert geäußert hat. Die Zahl der Einstein-Zitate ist Legion. In unserem Vortrag wird vor allem diese Seite von Einsteins Persönlichkeit beleuchtet. Was dachte Einstein über das Schulwesen, was hielt er von Wissenschaftspopularisierung und was von Sozialismus und Kapitalismus? Und wie war sein Verhältnis zum anderen Geschlecht? Prof. Herrmann spannt einen weiten Bogen und fördert manche verblüffende Einsicht des unkonventionellen „Weltweisen“ zu Tage.

Film, 16.30 Uhr Die Lügen der Sieger Seite 67 Film, 19 Uhr 8 Namen für die Liebe Seite 67

Di, 08.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion


16 PROGRAMM Mi, 09.09. 17.30 Uhr Vortrag mit Medien

Kultur / Geisteswissenschaft Anlässlich der Ausstellung „Von Hockney bis Holbein – Die Sammlung Würth in Berlin“ ab 11.09.2015 im Martin-Gropius-Bau

Prof. Dr. h.c.mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrates der Würth-Gruppe

Kunst als Kontrapunkt – Von Leidenschaft und Unternehmenskultur

Film, 16.30 Uhr 8 Namen für die Liebe Seite 67 Film, 19 Uhr Die Lügen der Sieger Seite 67

Reinhold Würth, der in der Nachkriegszeit einen Weltkonzern mit Milliardenumsatz aufgebaut hat, ist ein leidenschaftlicher Kunstsammler und engagierter Mäzen. „Die Beschäftigung mit der Kunst war für mich immer ein Kontrapunkt zum beruflichen Tun. Es hat unglaublich bereichert, weil man einen Blick hatte in eine ganz andere Welt“, sagt der 80-Jährige und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Im Dialog mit der Autorin und Moderatorin Bernadette Schoog werden das Leben und die Persönlichkeit Reinhold Würths in den Mittelpunkt gestellt: Seine Prägungen, seine Motivationen, seine Ziele. Ein zentrales Thema ist die Sammlung Würth, die mit über 16.800 Arbeiten zu den größten Privatsammlungen Europas zählt.

© Würth

Einführung: Prof. Peter-Klaus Schuster, Kunsthistoriker, ehemals Generaldirektor der Staatlichen Museen sowie Direktor der Nationalgalerie Berlin Moderation: Bernadette Schoog, Autorin der Kunstbiographie über Prof. Reinhold Würth „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“


PROGRAMM 17 Psychologie / Spiritualität In Zusammenarbeit mit dem Verlag O.W. Barth

Dr. Michaela Haas, Coach und Moderatorin, München Stark wie ein Phönix – Wie wir unsere Resilienzkräfte entwickeln und in Krisen über uns hinauswachsen Neue Forschungen zu posttraumatischen Erfahrungen eröffnen eine revolutionäre und überraschende Sicht auf das Thema Trauma. Menschen können auch nach schwersten Krisen Weisheit und Kraft schöpfen, um sich ihr Leben wieder neu aufzubauen. Mit den richtigen Strategien sind sie sogar in der Lage, an den Krisen innerlich zu wachsen und ihre Erfahrung an andere weiterzugeben. Michaela Haas erklärt das Phänomen anhand von eindrucksvollen Porträts und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie interviewte unter anderem die Menschenrechtslegende Maya Angelou, die erfolgreiche Autistin Temple Grandin, den Auschwitz-Überlebenden Coco Schumann und trommelte mit © Gayle M. Landes Def Leppard-Schlagzeuger Rick Allen. Sie zeigt: Diese Fähigkeiten stecken in uns allen! Und wie wir sie aktivieren können, präsentiert sie in effektiven Übungen zum Aufbau von Resilienz.

Kultur / Geisteswissenschaft Zum 125. Todestag

Elke Krauskopf, M.A., Kunsthistorikerin, Berlin Vincent van Gogh – Die Explosion der Farbe Am wenigsten hat van Gogh wohl selbst daran geglaubt, dass seine Kunst noch im 21. Jahrhundert größte Wertschätzung erfährt, hatte er doch an seinen Bruder geschrieben: „Als Maler werde ich nie irgendwie von Bedeutung sein…“. Die Faszination, die von seinem einzigartigen Kunstschaffen und seinem Lebensschicksal ausgeht, scheint jedoch bis heute ungebrochen. Die Intensität der Empfindung für Mensch und Natur ist in jedem Bild, jeder Zeile von ihm spürbar und weist auf die existenzielle Bedeutung hin, die alle seine künstlerischen Äußerungen für ihn gehabt haben. Als er nach seiner Pariser Zeit in das Land seiner Sehnsucht kam, war er in schlechter psychischer Verfassung. Wie war es trotzdem möglich, dass er in der Provence zu einer leuchtenden Farbgebung kam und seine besten Werke entstanden sind? Elke Krauskopf wird Ihnen das ambivalente Wesen des Künstlers nahebringen, der zu innigsten Gefühlen fähig war, wie auch zu gewaltsamen Aggressionen gegen sich selbst.

Kostenlose Besucherparkplätze Nutzen Sie unsere Parkplätze auf dem Hof! Zufahrt von der Kleiststraße 13. Geöffnet bis eine Stunde nach Ende der Veranstaltungen. www.urania.de

Mi, 09.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Buchpräsentation und Übungen

Do, 10.09. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Film, 16.30 Uhr Marry Me Seite 67 Film, 19 Uhr Dior und Ich Seite 67


18 PROGRAMM Do, 10.09. 19.30 Uhr Vortrag

Spiritualität In Zusammenarbeit mit dem Lotos-Vihara-Zentrum

Dr. med. Wilfried Reuter, Arzt und Meditationslehrer, spiritueller Leiter des Lotos-Vihara-Zentrums Berlin

Meditation als Weg zu Selbstfürsorge und Selbstschutz In buddhistischen Meditationen beruhigen, öffnen und klären wir Herz und Geist. Wir schaffen Nähe zu uns selbst und ermöglichen in der Folge Verbundenheit, und Nähe zu anderen. Wir erlösen uns aus dem Besetztsein von Gedanken und oft niederdrückenden Selbstkonzepten. Auf diese Weise ermöglichen wir ein Ahnen von der Unermesslichkeit unseres Lebens.

Fr, 11.09. 19.30 Uhr Vortrag und Buchpräsentation

Psychologie / Modernes Leben Dr. phil. Dr. med. Hans-Otto Thomashoff, Psychiater, Psychoanalytiker, Kunsthistoriker, Wien

Warum Zufriedenheit das neue Glück ist Wir Menschen wollen glücklich sein. Und sitzen dabei häufig einem Irrglauben auf: Denn nicht Glück macht glücklich, sondern Zufriedenheit. Zwar haftet der Zufriedenheit etwas Unspektakuläres an, doch ist sie für ein gelingendes Leben viel bedeutsamer als das Glück. Glück ist flüchtig, Zufriedenheit beständig – das bestätigen Alltagserfahrung und Hirnforschung. Hans-Otto Thomashoff verknüpft die Erkenntnisse von Psychologie, Psychoanalyse und Neurobiologie und entwirft ein vielschichtiges Panorama von der Funktionsweise unseres Gehirns und der von ihm erschaffenen Psyche. Fallgeschichten und Anekdoten sowie konkrete Handlungsempfehlungen für ein zufriedenes Leben ergänzen diesen Vortrag.

© privat

Bildung unterirdisch … Experten vermitteln Wissen aus der Unterwelt Der Berliner Unterwelten e.V. bietet zwei- und fünftägige Bildungsseminare zu »untergründigen Themen« an. Unsere Seminare sind nicht nur in Berlin nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz als Bildungsurlaub anerkannt, sondern auch in vielen anderen Bundesländern. Informieren Sie sich auf unserer Internetseite www.berliner-unterwelten.de BERLINER UNTERWELTEN E.V. ‡Brunnenstraße 105‡(im Südeingang U-Bhf. Gesundbrunnen)‡13355 Berlin


PROGRAMM 19 Medizin / Gesundheit Naturheilkundetag: Natürlich Gesund Zunehmend mehr Menschen in Deutschland nutzen die „Heilkraft der Natur“, denn im Rahmen einer ganzheitlichen Diagnostik und Therapie können sich Schulmedizin und Naturheilkunde gut ergänzen. Informieren Sie sich anhand von Fachvorträgen, Workshops, Beratungen und Ausstellerangeboten zur naturheilkundlichen Gesundheitsprävention und Heilung.

Fachvorträge 10.00 – 10.45 Uhr Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Chefarzt der Abteilung für Naturheilkunde, Immanuel Krankenhaus Berlin, und Professor für Klinische Naturheilkunde, Charité – Universitätsmedizin Berlin Ayurveda – Yoga – MindBody-Medizin: Neue Wege bei chronischen Erkrankungen 11.00 – 11.45 Uhr Dr. med. Rainer Stange, Oberarzt der Abteilung für Naturheilkunde, Immanuel Krankenhaus Berlin Naturheilkunde in der allgemeinmedizinischen Versorgung 12.00 – 12.45 Uhr Priv. Doz. Dr. med. Harald Matthes, Ärztlicher Leiter, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Krebserkrankung – multimodale Therapie des ganzen Menschen 14.00 – 14.45 Dr. med. Achim Kürten, Leiter des Zentrums für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin, St. Hedwig-Krankenhaus Berlin Traditionelle Chinesische Medizin – Eine Einführung (mit anschließender Gesprächsrunde „Frag Achim!“) 15.00 – 15.45 Uhr Christian W. Engelbert, Facharzt für Allgemeinmedizin/Naturheilverfahren, stv. Vorsitzender Naturheilverein Berlin-Brandenburg, Berlin Dr. Sven Sebastian, Neurocoach, Berlin Nur ein gesunder Darm hat Charme

16.00 – 16.45 Uhr Dr. Cerstin Borisch, Zahnärztin, Integrative Zahnheilkunde Berlin Ganzheitliche Zahnheilkunde Workshops 11.00 – 13.00 Uhr Veronika Langguth, Atemtherapeutin, Managementtrainerin, Gründerin und langjährige Leiterin des Ilse-MiddendorfInstituts in Beerfelden/Odenwald, Berlin Die Heilkraft des Atems – der „Erfahrbare Atem nach Prof. Ilse Middendorf ®“ 14.00 – 16.00 Uhr Ulla Blum, Heilpraktikerin und Dozentin Fließen wie Wasser – Qigong üben und verstehen Ausstellerangebote Kostenfreie Shiatsu-Massagen, Grüne Smoothie Proben, Raw Food: Rohköstlichkeiten, Wasser als Träger von Lebendigem, Lebensfeuer-Messung, Akupunkturpunkte bestimmen, Apotheken und Einrichtungen mit naturheilkundlicher Orientierung, Beratungen, Medizin im Einklang mit der Natur Eintritt: 18,00 €, erm.: 15,00 €, Urania-Mitglieder: 11,00 € Workshops extra, Anmeldung am Tag Live am Naturheilkundetag: Die Lebensenergie-Konferenz, 10 – 19 Uhr, mit anschließender Option auf Dinner und Exklusiv-Gespräche mit den Referenten – Ausführliche Infos unter www.lebensenergie-konferenz.de

Sa, 12.09. 10.00 Uhr – 17.00 Uhr (Einlass ab 9.30 Uhr) Naturheilkundetag


20 PROGRAMM Mo, 14.09. 17.00 Uhr Vorträge mit Diskussion Eintritt frei

Gesundheitstag Gut zu Fuß! Die moderne Fußchirurgie Die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie der Evangelischen Elisabeth Klinik lädt Interessierte und Betroffene ein, um das Thema „die moderne Behandlung von chronischen und akuten Erkrankungen des Fußes“ verständlich und umfassend darzustellen. Der menschliche Fuß ist ein komplexes Gebilde: Er besteht aus 26 Knochen, welche über 33 Gelenke miteinander verbunden sind. 20 Muskel sowie 114 Bänder stabilisieren und bewegen den Fuß. Die Erkrankungen und Verletzungen an Vor,- Mittelund Rückfuß sind zahlreich und können die Lebensqualität des Betroffenen stark einschränken. Diese Veranstaltung bringt Ihnen die häufigsten Fußerkrankungen sowie deren Behandlung näher. Dabei werden Informationen zur Vorbeugung, Diagnose und Behandlung verständlich vermittelt. Wir laden Sie herzlich ein! Departmentleiter Fußchirurgie, Dr. med Jürgen Wied und Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Friedrich Jahn stehen Ihnen für Ihre persönlichen Fragen im Anschluss an die Vorträge zur Verfügung. Evangelische Elisabeth Klinik – besuchen Sie uns unter http://www.pgdiakonie.de/evangelische-elisabeth-klinik/

Mo, 14.09. 19.30 Uhr

Reihe: Sicherheit und Frieden in Zeiten globaler Umbrüche

Vortrag mit Diskussion

Prof. Dr. Klaus Schlichte, Leiter des Instituts für Interkulturelle und

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Internationale Studien an der Universität Bremen

Syrien, Nigeria, Ukraine … Ursachen und Verlauf der heutigen Kriege Die aktuellen Kriege und gewaltsam ausgetragenen Konflikte scheinen neue Qualitäten zu haben: Menschen werden vor laufender Kamera enthauptet oder verstümmelt, hunderte junger Leute werden entführt und als Sklaven gehalten oder verkauft, und selbst in kleinen Ländern sind Millionen von Zivilisten von Kampfhandlungen betroffen oder befinden sich auf der Flucht. Doch sind das wirklich neue Qualitäten, oder werden diese furchtbaren Ereignisse heute „nur“ mehr wahrgenommen? Unterscheiden sich die Ursachen und der Verlauf der heutigen von früheren Kriegen und Konflikten?

Vorträge zum Mitnehmen Urania-Vorträge gibt es als Mitschnitte auf CD (MP3). Die Zusendung erfolgt gegen Vorauszahlung von 13,- D an der Kasse oder per Überweisung.

© privat


PROGRAMM 21 Psychologie / Modernes Leben Dr. David Schnarch, führender Sexualtherapeut aus den USA, Buchautor, Direktor des Marriage and Family Health Centre Colorado

Hirnforschung und Beziehungen – Die Zukunft der Psychotherapie „Mind-Mapping“ bezeichnet die Fähigkeit unseres Gehirns, Gefühle und Gedanken einer anderen Person erfassen (kartieren) zu können. Dr. David Schnarch hat in 12-jähriger Forschungsarbeit auf neurowissenschaftlicher Grundlage untersucht, wie Geist und Gehirn unsere Beziehungen prägen. Sein daraus entwickelter Ansatz einer hirnbasierten Psychotherapie bietet gänzlich neue Möglichkeiten zur Betrachtung und Behandlung dysfunktionaler Muster bei Paaren und Einzelpersonen. Mind-Mapping kann zu Intimität und Empathie verhelfen – jedoch auch zu Manipulationen und emotionaler Misshandlung. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie sich Defizite oder traumatische Erlebnisse im Mind-Mapping auswirken und erlangen Sie eine neue Sicht auf © privat Ihr Leben, Ihre Kindheit und die damit verknüpfte Beziehung zu Ihren (Ehe)Partnern, Kindern, Eltern, Freunden und Kollegen.

Mo, 14.09. 19.30 Uhr Vortrag in engl. Sprache mit deutscher Übersetzung

TIPP: Workshop von Dr. David Schnarch am Do, 15.10. in der Urania!

Medizin / Gesundheit Veronika Langguth, Atemtherapeutin, Managementtrainerin, Gründerin und langjährige Leiterin des Ilse-Middendorf-Instituts in Beerfelden/Odenwald, Berlin Zum 50-jährigen Jubiläum des Berliner Middendorf-Instituts:

Di, 15.09. 17.30 Uhr Film mit Gesprächsrunde

Filmportrait über Ilse Middendorf Bis kurz vor ihrem Tod hat Ilse Middendorf regelmäßig vor vollem Saal und begeisterten Teilnehmern Vorträge mit praktischen Übungen gehalten. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Berliner Ilse-Middendorf-Instituts lädt Sie Veronika Langguth zu einem Filmportrait über Ilse Middendorf (1910–2009) ein: „Maria Heiderscheidt interviewt Ilse Middendorf“. Der Film entstand anlässlich ihres 80. Geburtstages und zeigt in ansprechender Weise ihren Werdegang „von den Anfängen“ bis zum Jahr 1990. Viele grundsätzliche Fragen zum Erfahrbaren Atem werden geklärt. In einer anschließenden Gesprächs- und Fragerunde beantwortet Veronika Langguth Ihre Fragen und lässt zur Verdeutlichung einige praktische Übungsbeispiele zum Mitmachen einfließen.

Urania-Höhepunkte als Newsletter erhalten Sie möchten ausgewählte Urania-Veranstaltungstipps in Ihr E-Mailpostfach bekommen? Dann melden Sie sich unter www.urania.de/ newsletter an. Dieser Service ist für Sie natürlich kostenfrei – und Sie können sich jederzeit abmelden. Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

Film, 16.30 Uhr Dior und Ich Seite 67 Film, 19 Uhr Marry Me Seite 67


22 PROGRAMM Di, 15.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Spiritualität / Religion – Reihe Brennpunkt Religion Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer für den interreligiösen Dialog, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) Gewalt im Namen Gottes? Die Welt ist voller Gewalt. Und oft wird zur Rechtfertigung der eigenen Gewalttätigkeit die eigene Religion oder Weltanschauung herangezogen. Menschliche Allmachtsphantasien legitimieren Gewalt und Krieg mit „einem höheren Zweck“, „der Rettung der Menschheit“, „dem Willen Gottes“. Nun sind die Konflikte dieser Welt mehrheitlich keine religiösen Konflikte, sondern politische und soziale. Religion kann allerdings solche Konflikte verstärken. Und religiöse Symbolik wird eingesetzt, um die eigene Handlung mit höchsten Weihen zu legitimieren. Wie kann die Spirale der alltäglichen Gewalt durchbrochen werden? Welche Bedeutung hat der interreligiöse Dialog für die Zivilgesellschaft? Und welche Haltung hilft, sich auch persönlich nicht von Aggression und Gewalt bestimmen zu lassen?

Di, 15.09. 19.30 Uhr

Länderkunde

Vortrag mit Buchpräsentation

Prof. Dr. Jürgen Sarnowsky, Autor, Historiker, Universität Hamburg Die Erkundung der Welt – Die großen Entdeckungsreisen von Marco Polo bis Humboldt

In Zusammenarbeit mit dem Verlag C.H. Beck

Entdecker hat es überall gegeben. Aber warum haben die Europäer die Welt systematisch vermessen und erobert? Jürgen Sarnowsky eröffnet das große Panorama eines Zeitalters, das wie besessen war von den Geheimnissen und Reichtümern jenseits der Meere. Auf der Grundlage zahlreicher Reiseberichte aus fünf Jahrhunderten erklärt er, wie die Welt seit dem Spätmittelalter angetrieben von Neugier, Abenteuerlust und dem Wettlauf um Land und Reichtum erschlossen wurde. Er berichtet von der frühen Erkundung Asiens und der afrikanischen Westküste, von Vasco da Gama, Kolumbus und Cortés, von den Südseereisen Magellans und Cooks, von der Suche nach der Nordwestpassa© privat ge und den Forschungsreisen Alexander von Humboldts. Erfahren Sie mehr über die Mentalität der Entdecker und vertiefen Sie Ihr Verständnis für die Geschichte der Globalisierung.

facebook & twitter Werden Sie Fan der Urania bei facebook (http://www.facebook.com/ UraniaBerlineV), und folgen Sie uns auf twitter (www.twitter.com/ UraniaBerlin). Dort gibt es aktuelle Informationen, Bilder und Gewinnspiele rund um die Urania.


PROGRAMM 23 Medizin / Gesundheit Prof. Dr. Georg Duda, Julius Wolff Institut für Biomechanik und Muskuloskeletale Therapie, Berlin Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien (BCRT) der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Mi, 16.09. 15.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Knochen und Muskeln regenerieren: Wie kommen wir schnell wieder auf die Beine? Knochenbrüche sind die häufigste Form von Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die Gesundheit von Muskeln und Knochen spielt insbesondere für ältere Menschen eine wichtige Rolle, aber auch zahlreiche jüngere Menschen sind betroffen. Besonders im Bereich der Regenerativen Therapien besteht erhebliches Potenzial für eine innovative Medizin, die schnell für Patienten verfügbar gemacht werden kann. Ziel der neuen Ansätze ist es, das körpereigene Potenzial zur Heilung zu nutzen – und das in möglichst kurzer Zeit und mit einem möglichst geringen Risiko. Dazu wird der Körper des Patienten als ,Bioreaktor’ genutzt, so dass eine Heilung entsprechend der Bedürfnisse möglich wird. Die Erkenntnisse der Regenerativen Medizin bei der Knochenheilung lassen hoffen, dass sie die Basis bilden könnten, um zukünftig auch chronische Erkrankungen zu heilen.

Leibniz-Lektionen In der Vortragsreihe „Leibniz-Lektionen“ präsentiert die Leibniz-Gemeinschaft eine Auswahl aktueller Forschungsergebnisse aus ihren Mitgliedsinstituten. Die LeibnizGemeinschaft verbindet 89 selbständige Forschungseinrichtungen. Ihre Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute widmen sich gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevanten Fragen.

Film, 16.30 Uhr Marry Me Seite 67

Mi, 16.09. 17.30 Uhr Vortrag mit Diskussion Eintritt frei

Prof. Dr. Irene Bertschek, Leiterin des Forschungsbereichs Informationsund Kommunikationstechnologien am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim

Alles intelligent? – Wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändert Die Digitalisierung gilt als Impulsgeber für Innovationen und als Wachstumstreiber in allen Branchen der Wirtschaft. Rasant zunehmende Rechenleistungen und die zeitnahe Analysierbarkeit großer Datenmengen mit intelligenten Algorithmen ermöglichen, was vor einigen Jahren noch als Vision galt. Seien dies fahrerlose Autos oder Roboter, die mit Menschen interagieren. Diese technologischen Entwicklungen verändern nicht zuletzt unsere Arbeitswelt. Aufgaben werden automatisiert, Prozesse steuern sich selbst und Arbeit findet zunehmend mobil und unabhängig von Ort und Zeit statt. Der Vortrag zeigt auf, wie weit die digitale Transformation der deutschen Wirtschaft fortgeschritten ist, © ZEW welche Chancen und Herausforderungen sich daraus für Unternehmen und Arbeitnehmer ergeben und an welchen Stellen die Politik gefordert ist.

Film, 19 Uhr Dior und Ich Seite 67


24 PROGRAMM Mi, 16.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Sa, 19.09. 10.00 Uhr Gesundheitstag

Kultur / Geisteswissenschaft Thomas R. Hoffmann, M.A., Kunsthistoriker, Berlin Alte Meister und die Moderne Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die „Modernen“ Künstler nicht viel mit den „Alten“ Meistern gemein haben. Weil die Geschichte der Kunst jedoch ein fließender Prozess ist, verwundert es kaum, dass die Künstler der Moderne unter anderem auf formale, stilistische und inhaltliche Strukturen der Alten Meister Bezug nahmen. Thomas R. Hoffmann wird sich auf die Suche nach den Bindegliedern zwischen Alten und Neuen Meistern begeben. Ob postimpressionistische, expressionistische, surreale oder neusachliche Künstler: immer wieder kann man Brücken zu Künstlern wie El Greco, Bosch, Grünewald oder Arcimboldo schlagen. Es erwartet Sie eine spannende kunsthistorische Zeitreise quer durch die Jahrhunderte in einem kunsthistorischen Dialog.

Messe Modernes Hören 2015 Die Messe „Modernes Hören 2015“ findet zum 3. Mal statt. Sie richtet sich an Endverbraucher, die sich für neueste Hörgeräte, moderne digitale Kommunikation, das Hören im Allgemeinen, Tinnitus und Schwerhörigkeit interessieren. Mit Vorträgen von qualifizierten Hörgeräteakustikern und Vertretern der Industrie werden Innovationen, Trends und vielfältige Einsatzmöglichkeiten vorgestellt. Firmen und Verbände wie Widex, Oticon, Starkey, Cochlear, Dreve, Rayovac, die Deutsche Tinnitus Liga e.V., der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. und Hörgeräte-Akustik Flemming & Klingbeil stehen Ihnen an vielen Messeständen für Ihre Fragen zur Verfügung. Verschaffen Sie sich durch interessante Vorträge, persönliche Erfahrungsberichte und qualifizierte Ansprechpartner ein Bild über „Modernes Hören 2015“. TIPP: Einige Freikarten gibt es in jeder Filiale von Flemming & Klingbeil ab Ende August – nur solange der Vorrat reicht. Eintritt: 5,00 €

Mo, 21.09. 17.30 Uhr

Medizin / Gesundheit

Vortrag mit Diskussion

nären Beckenbodenzentrums, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. med. habil. Annett Gauruder-Burmester, Leiterin des InterdiszipliPD Dr. med. Gralf Popken, Chefarzt, Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum

Harnwegsinfektionen Film, 16.30 + 19 Uhr Still Alice – Mein Leben ohne Gestern Seite 68

Eine der häufigsten, unangenehmsten und potentiell gefährlichsten Entzündungen ist der Harnwegsinfekt, sowohl bei der Frau als auch beim Mann. Das Spektrum der möglichen Manifestationen reicht von einer vorübergehenden, leichten Belästigung bis zur lebensbedrohlichen Urosepsis. Eine isolierte Episode ist schnell vergessen. Wenn ein Harnwegsinfekt aber rezidiviert und chronisch wird, stellt sich die Frage: Was tun? Hier möchte dieser Vortrag Antwort geben. Er wird von einer Urogynäkologin und einem Urologen gemeinsam gehalten, denn das Verständnis, die Diagnostik und die Behandlung des rezidivierenden Harnwegsinfektes erfordert eine interdisziplinäre Sichtweise.


PROGRAMM 25 Politik / Wirtschaft / Gesellschaft Rüdiger Jungbluth, Dipl.-Volkswirt und Wirtschaftskorrespondent namhafter Zeitungen, Hamburg

Die Quandts – Deutschlands erfolgreichste Unternehmer familie

Mo, 21.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Die Familie hinter dem Autokonzern BMW äußert sich sehr selten öffentlich, aber Rüdiger Jungbluth hat sie tiefe Einblicke in ihr heutiges Wirken und Denken gegeben, und er hat eine umfassende Biografie der mächtigsten und reichsten Familiendynastie Deutschlands verfasst. Worauf basiert der Erfolg dieser Familie, deren Vermögen auf annähernd 40 Milliarden Euro angewachsen ist? Was gehört alles zu ihrem Imperium, und welche Ziele verfolgt Deutschlands erfolgreichste Unternehmerfamilie? © Dogan Sürek

Kultur / Geisteswissenschaft Anlässlich der Sonderausstellung FRAUENSACHE, 22.08.–22.11. im Schloss Charlottenburg

Dr. Alfred Hagemann, Kunsthistoriker und Kurator der Ausstellung, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Berlin-Brandenburg

Di, 22.09. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

FRAUENSACHE – Wie Brandenburg Preußen wurde Im Jahr 1415 kamen die Hohenzollern nach Brandenburg und Berlin und bestimmten für 500 Jahre die Geschicke der Region, Deutschlands und Europas. Mithilfe gezielter Heiratspolitik wurden Grenzen erweitert sowie soziale, kulturelle und politische Verbindungen hergestellt. Von Italien bis Dänemark, von England bis nach Russland reichte das von den Frauen geknüpfte Netzwerk. Während die Geschichte von Dynastien meist nur als Aufzählung der Herrscher und ihrer Taten abgespult wird, stellt Dr. Hagemann die Hohenzollern als eine Familie vor, die gerade durch ihre weiblichen Mitglieder in ein weitgespanntes Netzwerk mit anderen Dynastien eingebunden war. In der von Männern dominierten Welt des Hofes konnten sich Frauen nur durchsetzen, wenn sie ihre Spielräume geschickt ausnutzten. Mit dem richtigen Kleid wurden sie zur Ehefrau, Königin oder Mode-Ikone. Zu entdecken ist eine Seite der Hohenzollern-Dynastie, die man so noch nicht kannte. Dr. Hagemann lässt Sie einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen und stellt Ihnen Hintergründe und Entstehung der Ausstellung vor. TIPP: Ausstellungseröffnung „ROKOKO Queens“ im Anschluß an diesen Vortrag!

Mitglied werden Noch schlauer werden, Vorteile genießen und Geld sparen – das können Sie mit der Urania-Mitgliedschaft. Informationen bekommen Sie unter 030- 218 90 91 und www.urania.de/mitgliedschaft

Film, 16.30 Uhr Die Liebe seines Lebens Seite 68 Film, 19 Uhr East Side Gallery Seite 69


26 PROGRAMM Di, 22.09. 19.00 Uhr Ausstellungseröffnung

Kunst / Ausstellungseröffnung Simone Kornfeld, Künstlerin, Berlin ROKOKO QUEENS – Preußens Hofdamen in zeitgenössischer Interpretation Seit mehr als 10 Jahren arbeitet Simone Kornfeld an der Serie von Großportraits der Repräsentantinnen unserer Geschichte. Sie holt die Preußischen Königinnen und Kaiserinnen aus ihren dominanten Schlossdekors in eine bunte, abstrakte Gegenwart und versteht ihre Malweise als Verbindung von Historie und Heute. Vergangenheit mit malerischen Mitteln sinnlich und anschaulich in die Gegenwart zu übersetzen, ist das Motto dieser Ausstellung. Sie sind herzlich eingeladen zur Eröffnung im EG-Foyer mit einer Einführung durch die Kunsthistorikerin Dr. Sabine Hannesen und einem kleinen Imbiss – die Künstlerin ist anwesend. Dauer der Ausstellung: 23.09.–05.10.2015 zu den Öffnungszeiten der Urania. TIPP: Vortrag „FRAUENSACHE – Wie Brandenburg Preußen“ wurde von Dr. Alfred Hagemann am 22.09. um 17.30 Uhr!

Di, 22.09. 19.30 Uhr

Film und Geschichte

Vortrag mit Buchpräsentation, Filmbeispielen und Gespräch

Volker Koop, Publizist, Berlin Warum Hitler King Kong liebte und den Deutschen Micky Maus verbot

In Zusammenarbeit mit dem be.bra Verlag

Ob im „Berghof“ auf dem Obersalzberg, in der Reichskanzlei oder im „Führerhauptquartier“ – fast jeden Abend ließ sich Hitler zahlreiche Kinofilme aus dem In- und Ausland vorführen. Darunter waren viele, die für jeden anderen Deutschen verboten waren. Auf breiter Quellengrundlage rekonstruiert Volker Koop nicht nur Hitlers cineastische Vorlieben, sondern auch dessen Rolle als oberster Filmzensor, der häufig aktiv in Dreharbeiten eingriff und sich – ohne Rücksicht auf die Kosten – um attraktive Schauspielerinnen bemühte. Moderation: Dr. Ingolf Ebel, Fachbereichsleiter Film, Urania Berlin

Urania KulTouren Alle Informationen zu unseren Studienreisen und den Katalog 2016 erhalten Sie ab November in der Urania und im Internet unter: www.urania.de/Studienreisen


PROGRAMM 27 Recht Wolfgang Pfeifer, Dipl.-Kfm. und Steuerberater, Büro für Testamentsvollstreckung und Erbschaftssteuer, Berlin

Die zwölf typischen Fehler beim Verfassen eines Testaments vermeiden Nach den Ergebnissen einer Umfrage der Hommerisch-Forschung haben 75% aller Befragten kein Testament oder keinen Erbvertrag. Von den verfassten Testamenten sind erfahrungsgemäß viele nichtig oder grob fehlerhaft. Auch wenn ein Testament vorliegt, hat der Erblasser beim Verfassen vorher oft nicht gründlich die eigene Einkommenslage und die seiner Erben berücksichtigt und auch keinen kompetenten Nachlassverwalter bestellt. Fehlende Kenntnisse im Zivil-, Sozial-, und Steuerrecht führen zu beachtlichen Schwierigkeiten im Erbfall. Wolfgang Pfeifer erläutert, worauf Sie achten müssen und wie typische Fehler vermieden werden können.

Recht / Rechtspraxis und Gerechtigkeit Prof. Dr. Max Steller, Fachpsychologe für Rechtspsychologie BDP/DGPs, Professor für Forensische Psychologie a. D., Institut für Forensische Psychiatrie, Charité-Universitätsmedizin Berlin

Nichts als die Wahrheit – vom Versagen der Justiz „Was ist wahr und was die Wahrheit?“, darum geht es bei jedem Gerichtsverfahren. Max Steller ist einer der führenden Experten, wenn es herauszufinden gilt, ob Zeugen, Opfer oder Angeklagte vor Gericht lügen. Aus langjähriger Gutachtertätigkeit heraus weiß er allerdings auch, dass die Wahrheitsfindung häufig durch Scheinwissen über das Erkennen von Lügen beeinträchtigt wird. Die Aussagepsychologie verfügt jedoch seit Langem über wissenschaftlich fundierte Methoden zur Glaubhaftigkeitsbeurteilung. In Anwendung können sie tatsächlichen Opfern zu ihrem Recht verhelfen, wenn Aussage gegen Aussage steht. Und: mit ihrer Hilfe können auch Falschbeschuldigungen erkannt werden. © Marco Hamacher Aber an deutschen Gerichten läuft einiges schief: übertriebener Opferschutz kann zu Fehlurteilen führen und Beschuldigte geraten in die Situation, ihre Unschuld beweisen zu müssen. Der gesellschaftliche Konsens über die Unschuldsvermutung gerät in Gefahr. In seinem Vortrag zum Buch zeigt Max Steller, wo die Fehler im System von Wahrheitsfindung und Rechtsprechung liegen. Denn jeder unschuldig Verurteilte und jeder freie Täter ist einer zuviel! Moderation: Dr. Ingolf Ebel, Fachbereichsleiter Recht, Urania Berlin

Mi, 23.09. 17.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Film, 16.30 + 19 Uhr Die Liebe seines Lebens Seite 68

Mi, 23.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Buchpräsentation und Gespräch


28 PROGRAMM Mi, 23.09. 19.30 Uhr

Politik / Wirtschaft / Gesellschaft

Vortrag mit Diskussion

Berlin

Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, Senator für Finanzen, Investitionen und Wachstum – Möglichkeiten und Grenzen staatlichen Förderns Seit die große Finanzkrise 2008/2009 ausbrach, ist der Staat „wieder da“. Alle rufen nach ihm, um die Krise zu bekämpfen, die unter anderem wegen des viel zu großen „Risikoappetits“ privater Akteure und Herdenverhalten ausbrach. Über die Krisenbewältigung hinaus gewinnt gegenwärtig die Sichtweise an Bedeutung, dass der Staat positiv Innovationen fördern, entwickeln und nachfragen kann. Dies steht im Gegensatz zur alten wirtschaftswissenschaftlichen Mehrheitsströmung, der Staat sei grundsätzlich ungeeignet, zukünftige Gewinner besser zu bestimmen als der Markt. Solle sich der Staat also auf fördernde Rahmenbedingungen beschränken? Und steht nicht zu befürchten, dass anderenfalls in der Praxis wieder die Gewinne privatisiert und die Verluste sozialisiert werden? Oder hat die öffentliche Hand inzwischen Finanzinstrumente, die diese Gefahr bannen? Diskutieren Sie mit dem Berliner Finanzsenator die Möglichkeiten und Grenzen staatlichen Förderns!

Do, 24.09. 17.30 Uhr

Berlin

Vortrag mit Digitalbildern

Niko Rollmann, Historiker, Vorsitzender „unter-berlin“ e.V. Unter Berlin: Verborgene Orte im Untergrund der Stadt

Film, 16.30 Uhr Learning to Drive Seite 69

Seit 1840 hat fast jede Epoche der Geschichte einen architektonischen „Abdruck“ im Untergrund Berlins hinterlassen. So entstand praktisch eine Stadt unter der Stadt. Überraschend ist dabei die Vielfältigkeit der unterirdischen Bauten – es handelt sich keinesfalls nur um Tunnel und Bunker. Niko Rollmann führt durch die wechselhafte, oftmals dramatische Geschichte des Berliner Untergrundes und beleuchtet dabei viele kaum bekannte Kapitel. Auch die so genannte NS-Archäologie und die jüdischen „U-Boote“ spielen dabei eine Rolle. Hier stellt sich unsere Hauptstadt einmal ganz anders dar.

Präsentiert von radioBERLIN 88,8 vom rbb

Do, 24.09. 19.30 Uhr

Politik / Wirtschaft / Gesellschaft

Vortrag, Gespräch und Diskussion

tion 3sat beim Südwestrundfunk

Film, 19 Uhr Am grünen Rand der Welt Seite 70

Dr. Martin Rupps, Politikwissenschaftler, Historiker, Leiter der ARD KoordinaHelmut Schmidt und die Deutschen Kein anderer Politiker erzielt bei seinen Fernsehauftritten so hohe Einschaltquoten, keiner verkauft so viele Bücher wie er, obwohl seine Kanzlerschaft mehr als 30 Jahre zurückliegt. Woher kommt die immense politische Bedeutung, die er nach wie vor hat? Weckt er nostalgische Erinnerungen an eine Zeit, in der die Welt noch übersichtlich erschien und die Politiker mutig und führungsstark waren? Was gefällt so vielen Deutschen an der Vorstellung, ein alter, weiser Mann wache über den Gang der Politik und rufe die handelnden Personen gelegentlich zur Ordnung? Diskutieren Sie mit Dr. Rupps die Wirkung des Mannes, der die Deutschen für Angsthasen hält und ihnen trotzdem als ihr bislang bester Kanzler gilt. Moderation: Reinhard Moor, Buchautor und Journalist (u.a. für Welt am Sonntag, Spiegel, F.A.Z., Cicero), Berlin


PROGRAMM 29 Medizin / Gesundheit Dr. med. Achim Kürten, Leiter des Zentrums für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin, St. Hedwig-Krankenhaus Berlin

Warum Lebensfreude vor Herz- und Kreislauferkrankungen schützt

Fr, 25.09. 17.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Bernhard Lown, berühmter Kardiologe, Entwickler des Defibrillators und Friedensnobelpreisträger, beschreibt eindrucksvoll in „Die verlorene Kunst des Heilens“, wie seelischemotionale Belastungen Herz-Kreislauferkrankungen mit auslösen und verstärken können. Warum entsteht eine Herzrhythmusstörung, Bluthochdruck oder ein Herzinfarkt und wie kann ich vorbeugen? Was kann ich tun und wie hilft mir die Integrative Medizin dabei? Dr. Kürten beschreibt mithilfe von altem und neuem Wissen sowie am chinesischen Modell, wie Sie die notwendige innere und äußere Haltung erfolgreich ändern können und dadurch gesund werden oder bleiben.

Politik / Wirtschaft / Gesellschaft Prof. Dr. Franz Rudolph, Wirtschaftswissenschaftler, Berlin Vor uns die 4. Industrielle Revolution?

Fr, 25.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Nach der Einführung der mechanisierten Produktion mit Hilfe von Dampfmaschinen Ende des 18. Jahrhunderts, der arbeitsteiligen Massenproduktion mit Hilfe der Elektrik Anfang des 20. Jahrhunderts und dem Einsatz von Elektronik und IT zum weiteren Ausbau der Massenproduktion ab den 1970ern steht heute die vierte industrielle Revolution an – doch woraus besteht sie eigentlich? Was sind Cyber-Physical Systems? Wird es einen neuen wirtschaftlichen Strukturwandel geben, wie wird er aussehen? Und welche Folgen werden diese Veränderungen für die Gesellschaften bei uns und im Rest der Welt haben?

Politisches Café In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Dr. Steffen Angenendt, Wiss. Mitarbeiter der Forschungsgruppe Globale Fragen der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin Flüchtlingsrat Berlin, NN Christina Kampmann, SPD-MdB, Bielefeld / Berlin Marei Pelzer, Pro Asyl, Frankfurt/M. (angefragt) Moderation: Christian Richter, Berlin Das Flüchtlingsdrama in Europa Täglich versuchen weiterhin tausende Menschen illegal in die EU einzureisen, und immer wieder bezahlen viele von ihnen diesen Versuch mit ihrem Leben. In Deutschland werden angesichts des großen Anwachsens der Asylbewerberzahlen wieder Stimmen laut, „gute“ von „schlechten“ Flüchtlingen zu unterscheiden, und viele Brandanschläge auf geplante Flüchtlingsunterkünfte lassen noch weitaus Schlimmeres befürchten. Gleichzeitig engagieren sich sehr viele Menschen ehrenamtlich in den verschiedensten Zusammenhängen, um Asylsuchenden zu helfen. Werden die Flüchtlingszahlen weiterhin so hoch bleiben, oder sogar noch ansteigen? Wie könnten die EU-Länder eine humane Lösung für das Problem finden, und wie könnte sie aussehen? Preise inkl. 1,50 €-Frühstücksgutschein: 8,50 €, erm. 7,50 € und 5,00 € für Urania-Mitglieder.

So, 27.09. 10.30 Uhr Diskussion


30 PROGRAMM So, 27.09. 15.00 Uhr ab 5 Jahren Dauer: ca. 60 Min.

Familienkonzert Mozart und die magische Perücke Mit dem Kammerorchester Unter den Linden, Schauspieler Matthias Brommann (Hamburg) und Andreas Peer Kähler als Dirigent, Moderator und als Wolfgang Amadeus In einem halb szenischen, halb konzertanten, sehr interaktiven und lustigen Programm führen Andreas Peer Kähler und das Kammerorchester Unter den Linden mit Hilfe der magischen Perücke und unter tatkräftiger Beteiligung des Publikums durch das ungewöhnliche Leben von Wolfgang Amadeus Mozart. Das zentrale musikalische Werk des Programms ist Mozarts entzückende Sinfonie Nr. 29 in A-Dur, deren vier Sätze verteilt auf das ganze Programm erklingen, es wird darüber hinaus aber z.B. auch ein Satz aus Mozarts Flötenkonzert G-Dur vorgestellt. Die großen und kleinen Zuschauer sind herzlich eingeladen, Wolfgang Amadeus Mozart durch verschiedene Stationen seines Lebens zu begleiten. TIPP: Nikolaus-Familienkonzert „Peter und der Wolf“ mit Katharina Thalbach am So, 06.12. in der Urania Eintritt: Kinderpreis (bis 11 Jahre) 7,00 €, Normalpreis 12,00 €, erm. 11,00 €, UraniaMitglieder: 9,00 €

Mo, 28.09. 17.30 Uhr

Geschichte

Lesung und Vortrag mit Diskussion

Der Tagesspiegel, Berlin

Dr. Hermann Rudolph, langjähriger Chefredakteur und Herausgeber Berlin – Wiedergeburt einer Stadt Nach dem Mauerfall hat sich in Berlin etwas Einzigartiges vollzogen: eine Stadt wurde wiedergeboren. In einem knappen Jahrzehnt wuchs wieder zusammen, was vierzig Jahre lang geteilt war, entstand aus der Öde der Grenzzone der Potsdamer Platz, bekam die Stadt eine neue Mitte und wurde wieder deutsche Hauptstadt. Hermann Rudolph, in dieser Zeit Chefredakteur und Herausgeber des „Tagesspiegel“, zeichnet in seinem Buch „Berlin – Wiedergeburt einer Stadt“ diese Geschichte nach. Denn schon gerät in Vergessenheit, dass sie kein einfacher Weg war, sondern eine dramatische Ära von Aufbruch und Umbruch.

Mo, 28.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Politik / Wirtschaft / Gesellschaft Andreas Müller, Jugendrichter am Amtsgericht Bernau bei Berlin, Autor des Bestsellers „Schluss mit der Sozialromantik“, Berlin Kiffen und Kriminalität – Warum Cannabis legalisiert werden sollte Rund vier Millionen Menschen in Deutschland konsumieren regelmäßig Cannabis. Sie alle müssen mit der Angst vor strafrechtlicher Verfolgung und sozialer Stigmatisierung leben. Der bundesweit bekannte Jugendrichter Andreas Müller legt dar, welche gravierenden Folgen das Verbot der Droge hat, und warum damit endlich Schluss sein muss, denn Legalisierung heißt Schutz, besonders auch für Jugendliche.

© Siegfried Pielken


PROGRAMM 31 Gesundheitstag Die Klinik für Innere Medizin am Martin-Luther-Krankenhaus lädt ein

Vorträge mit Diskussion

Magen- und Darmerkrankungen Ursachen, Symptome, Prävention und Therapieansätze bei t t t t

Eintritt frei

Darmkrebs Erkrankungen des Verdauungstraktes Nahrungsmittelunverträglichkeiten Reizmagen und Reizdarm

Verdauungskrankheiten führen zu vielfältigen Beschwerden, die das gesundheitliche Befinden und die Lebensqualität gravierend beeinträchtigen können. Den individuellen Symptomen können sehr unterschiedliche Erkrankungen der Bauchorgane zugrunde liegen. Unsere Experten unter Leitung von Prof. Dr. med. Hubert Mönnikes, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, informieren Sie über aktuelle Möglichkeiten zur Vorbeugung, Diagnose und Behandlung und stehen Ihnen im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

Psychologie / Biologie In Zusammenarbeit mit dem Verlag C. Bertelsmann

Prof. Dr. Axel Meyer, Lehrstuhl für Zoologie und Evolutionsbiologie, Universität Konstanz

Adams Apfel und Evas Erbe: Wie Gene unser Leben bestimmen und warum Frauen anders sind als Männer Wie funktioniert die genetische Lotterie des Lebens? Was ist typisch für Männer, was ist typisch für Frauen? Warum verhalten wir uns so, wie wir es tun? Warum haben wir die gleichen Talente wie der Vater oder die gleichen Charaktereigenschaften wie die Großmutter? Wo endet die Macht der Gene, und was lässt sich durch Ernährung, Erziehung und Kultur ändern? Axel Meyer beschäftigt sich mit den „heißen Eisen“ der Genforschung und erläutert, was zu Themen wie Geschlecht vs. Gender, Intelligenz, Homosexualität und ethnischen Unterschieden bekannt ist. Provokant, anschaulich und auf aktuellem Forschungsstand zeigt er, wie stark uns Gene bestimmen. Moderation: Dr. Ingolf Ebel, Fachbereichsleiter Biologie und Neurowissenschaften, Urania Berlin

Gemeinsam erleben und doppelt sparen Warum nicht mal die Freundin, den Nachbarn oder die Kollegin in die Urania ausführen? Jedes Urania-Mitglied kann stets eine Begleitperson zum Mitgliederpreis mitnehmen.

Di, 29.09. 17.00 Uhr

Film, 16.30 + 19 Uhr Learning to Drive Seite 69

Di, 29.09. 19.30 Uhr Vortrag mit Buchpräsentation und Gespräch


32 PROGRAMM Mi, 30.09. 15.30 – 19.00 Uhr Vorträge mit Diskussion

Medizin / Gesundheit Dr. med. Reinhard Ehret, Arzt für Neurologie, Berlin Dr. med. Kerstin Anvari, Fachärztin für Neurologie/Psychiatrie, Berlin Dr. med. Martina Müngersdorf, Fachärztin für Neurologie, Berlin Parkinson kann jeden treffen – und dann? Hilfe zum Umgang mit der Parkinson-Krankheit Parkinson-Syndrome betreffen in unserer Gesellschaft allein durch die „Alterspyramide“ immer mehr Patienten. Das Wissen um die Krankheit hat enorm zugenommen, die therapeutischen Möglichkeiten sind vielfältiger und differenzierter. Auch, wenn es noch keine Heilung gibt, bestehen klare Kriterien, die zeigen, dass in bestimmten Krankheitsphasen bestimmte Therapiekonzepte die Patientenlebensqualität deutlich bessern. In dieser Veranstaltungsreihe informieren der Arbeitskreis Parkinson-Syndrome Berlin e.V. zusammen mit dem Arbeitskreis Physiotherapie-Parkinson Berlin über die vielfältigen Aspekte der Krankheit, konkrete Therapiemöglichkeiten und Forschungsergebnisse. Die Themen umfassen: Die häufigsten Fragen, die Parkinson-Patienten in der Sprechstunde stellen:

Film, 19 Uhr Am grünen Rand der Welt Seite 70

t Von Fahrtauglichkeit über Kennzeichen „aG“ bis zur Ernährung. t Die Rolle der Muskulatur im Rahmen der Parkinson-Syndrome. t Welchen Stellenwert hat Physiotherapie in der Therapie, woran erkenne ich „gute“ Physiotherapie als Betroffener? t In welche Richtung geht die Forschung derzeit? Vom Darm und der Nase zum Gehirn, über Ansätze einer „Impfung“ bis zu neu zugelassenen Medikamenten. Es werden kurze Vorträge in verständlicher Sprache gehalten und gemeinsam mit dem Publikum Fragen diskutiert. Änderungen vorbehalten. Eintritt: 12,00 €, erm.: 10,00 €, Urania-Mitglieder: 8,00 €


PROGRAMM 33 Psychologie / Modernes Leben Dr. med. Bert te Wildt, Buchautor, oberärztlicher Leiter der Ambulanz der Klinik für Pychosomatik und Psychotherapie, Ruhr-Universität Bochum Digital Junkies: Internetabhängigkeit und ihre Folgen für uns und unsere Kinder

Mi, 30.09. 19.30 Uhr Vortrag und Buchpräsentation

In den letzten Jahren kommen immer mehr verstörte Jugendliche und Erwachsene in die Sprechstunde von Dr. Bert te Wildt. Sie zeigen Anzeichen schwerer Abhängigkeit und stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Sie sind einsam und verlieren sich in Chats. Sie sind cybersexsüchtig und können nicht einmal im Arbeitsalltag von der Pornografie lassen. Sie sind Gamer und spielen bis zu 72 Stunden ohne Unterbrechung. Internetsüchtige vernachlässigen Schule, Arbeitsplatz und soziale Kontakte. Sie werden gefährlich depressiv oder aggressiv, wenn ihnen der Zugang zum Netz verwehrt wird. Auf Schlaf, Mahlzeiten und Hygiene achten sie nicht mehr, bis hin zur Verwahrlosung. In den schlimmsten Fällen klicken sie sich zu Tode: Sie sterben an Schlaf- und Flüssigkeitsmangel oder durch Suizid. Bert te Wildt erklärt das Krankheitsbild dieser neuen Verhaltenssucht anhand zahlreicher Beispiele aus seiner ärztlichen Praxis. Er schildert Risiko- und Alarmzeichen sowie Behandlungs- und Präventionsmöglichkeiten.

Mitgliedsanmeldung Hiermit melde ich mich zur Mitgliedschaft in der Urania e. V. an:

aktuelles Passbild

Name: Geburtsdatum:

(3 x 4 cm)

Anschrift:

Ich wähle den folgenden Jahresbeitrag: (bitte ankreuzen) 60,- € Einzelmitgliedschaft 120,- € Fördermitgliedschaft 180,- € Premiummitgliedschaft Das Beitragsjahr dauert jeweils vom 1.8. bis 31.7. des folgenden Jahres. Mir ist bekannt, dass die Kündigung der Mitgliedschaft mindestens einen Monat vor Ablauf eines Beitragsjahres erfolgen muss, sonst besteht die Mitgliedschaft ein weiteres Jahr. Ich habe davon Kenntnis, dass die Mitgliedschaft nicht übertragbar ist und versichere mit untenstehender Unterschrift, dass ich den mir ausgehändigten Mitgliedsausweis nicht an andere Personen zum Erwerb von ermäßigten Eintrittskarten weitergebe. Den Mitgliedsbeitrag werde ich umgehend an die Berliner Volksbank, Konto-Nr. 5439459001, BLZ 10090000, IBAN: DE24 1009 0000 5439 4590 01, BIC: BEVODEBB überweisen bzw. an der Tageskasse der Urania einzahlen. Meinen Mitgliedsausweis erhalte ich innerhalb weniger Tage nach Beitragszahlung. Bitte schicken Sie ihn mir per Post zu.

Berlin, den Bitte per Post, Fax oder E-Mail an die Urania

Ich hole den Mitgliedsausweis in der Geschäftsstelle der Urania ab.

Unterschrift


34 PROGRAMM Do, 01.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Film, 19 Uhr Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt Seite 70

Do, 01.10. 19.30 Uhr Vortrag mit Buchpräsentation und Gespräch

Länderkunde Karin Horn, Geographin, Düsseldorf Vulkane in Süd-Italien Vesuv, Ätna, Stromboli – majestätisch dominieren sie ihre Umgebung. Sie schenken fruchtbare Lavaerde, auf der Wein, Obst und Gemüse inmitten einer paradiesischen Landschaft gedeihen. Doch sie verbreiten auch Angst und Schrecken. Doch warum konzentrieren sich gerade in Süd-Italien die Vulkane? Worin unterscheiden sich Ätna und Vesuv? Was lockte antike Völker auf die Liparischen Inseln? Was haben die heißen Quellen auf Ischia mit dem Vesuv zu tun? Warum vermuteten die alten Griechen den Eingang zur Unterwelt in den Phlegräischen Feldern bei Neapel? Was verraten Pompeji und Herculaneum über den Luxus der Römerzeit, aber auch über die Katastrophe 79 nach Chr.? Wie schätzen Vulkanologen die Gefahr eines Vesuv-Ausbruchs ein und welche Vorsichtsmaßnahmen hat Neapel angeordnet?

Philosophie / Psychologie Prof. Dr. med. Dr. phil. Andreas Heinz, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Campus Mitte (CCM) Der Begriff der Psychischen Erkrankung aus medizinischer und philosophischer Sicht Im Rahmen der Überarbeitung zentraler Handbücher zur Diagnose und Einordnung psychischer Erkrankungen wird heftig darüber gestritten, wie lange beispielsweise ein Mensch nach dem Tod eines nahen Angehörigen trauern darf, ohne als depressiv oder anderweitig psychisch krank zu gelten. In der Debatte stehen Versorgungsansprüche der Betroffenen sowie deren Ängste vor Pathologisierung und Bevormundung einer medizinischen Wissenschaft gegenüber, die festlegen soll, was als „normal“ gelten darf. Der Mediziner und Philosoph Andreas Heinz stellt Ihnen heute vor, wie angesichts der Diversität menschlicher Lebensformen ein informierter Krankheitsbegriff aussehen muss. Moderation: Dr. Ingolf Ebel, Fachbereichsleiter Philosophie, Urania Berlin

Mitglieder werben Mitglieder Sie sind von der Urania überzeugt? Dann geben Sie Ihre Leidenschaft weiter. Für jede vermittelte, neue Mitgliedschaft erhält der Werber zwei Urania-Bühnenkarten seiner Wahl (es besteht kein Anspruch auf Eintritt, wenn die Vorstellung bereits ausverkauft ist).


PROGRAMM 35 Berlin

Fr, 02.10. 15.30 Uhr

Carl-Peter Steinmann, Stadthistoriker, Berlin Millionärsvillen im Grunewald – Ein Eldorado für Spekulanten

Vortrag mit Digitalbildern

Präsentiert von radioBERLIN 88,8 vom rbb

Mit dem ersten Spatenstich und dem Trockenlegen des sumpfigen Geländes begann 1881 die Geschichte dieser berühmten Villenkolonie. Namhafte Architekten bauten mitten im Wald prachtvolle Villen und Landhäuser für bedeutende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Finanzwelt, Politik und Kunst. Es entstanden die riesigen Villen der Wertheims, der Mendelssohns und die Größte für August Scherl, den skurrilen Verleger, der sofort nach Fertigstellung sein Anwesen wieder abreißen ließ, da es seiner Frau nicht gefiel. Bis heute ist die Villenkolonie Grunewald die Top-Adresse der Berliner High Society. Bitte beachten Sie auch die Führung am 11.10.

Kultur / Geisteswissenschaften Thomas R. Hoffmann, M.A., Kunsthistoriker, Berlin Caravaggio: Ein Revolutionär in Rom um 1600

Fr, 02.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Kaum ein Maler hat zu Lebzeiten so gegenteilige Reaktionen hervorgerufen wie der nach seinem Geburtsort nahe Mailand benannte Caravaggio. Auch wenn sich an seinen Bilderfindungen an der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert die Geister schieden, sollte seine Bildsprache eine der einflussreichsten Quellen für die europäische Malerei des Barock werden. Harte Licht-Schattenkontraste gepaart mit einem realistischen Form- und Farbansatz prägen seine als wahrlich revolutionär zu bezeichnenden © Helen Nikolai Gemälde. Sie sollten die Inspirationsquelle für eine Vielzahl an Malern werden, darunter Künstler wie Peter Paul Rubens, Rembrandt, Diego Velázquez und George de la Tour. Der Kunsthistoriker Thomas R. Hoffmann wird in die Bildwelten Caravaggios einführen und ihren Einfluss auf die Malerei des 17. Jahrhunderts beleuchten.

Bühne Peter Vollmer „Darf’s noch eine Hüfte sein?“ Unsere letzte Utopie: Gesund und fit zu sein! Mit glatter, straffer Haut. Bauchmuskeln, auf denen man Möhren raspeln kann. Das macht uns anfällig für die Verheißungen und Angebote der Gesundheitsindustrie. Auch wenn manches Präparat die Frage aufwirft: Dient das wirklich der Gesundheit – oder doch mehr dem Geschäft? „Kabarett-Halbgott“ und Komödiant Peter Vollmer präsentiert erneut in der Urania sein höchst amüsantes Bühnenprogramm und liest aus seinem Buch, in dem er als praktizierender Patient seine Erlebnisse im Gesundheits-Dschungel schildert. Mit rasiermesserscharfem und teilweise auch rabenschwarzem Humor erzählt er von Begegnungen mit Ärzten und Apothekern, mit Heilern, Versicherern und anderen Patienten. Prädikat: äußerst unterhaltsam. Eintritt: 12,00 €, erm. 10,00 €, Urania-Mitglieder 9,00 €

Fr, 02.10. 19.30 Uhr GesundheitsComedy


36 PROGRAMM Fr, 02.10. 20.00 Uhr Konzert und Buchpremiere

Kultur / Geisteswissenschaften Soname Yangchen (Gesang) und Katharina Thalbach (Lesung) Klang der Wolken – Mein Weg aus Tibet zu mir selbst Anlässlich der Präsentation des neuen Buches von Soname Yangchen begegnen sich zum ersten Mal diese zwei außergewöhnlichen Frauen auf der Bühne und werden mit ihrer authentischen und mitreißenden Art für einen unvergesslichen Abend sorgen. Tauchen Sie gemeinsam mit ihnen in die ferne Welt Tibets ein und begeben Sie sich auf eine spannende Reise – dem Klang der Wolken entgegen. Eine Reise, die zugleich den Blick auf unser eigenes westliches © players © W. Arton Leben verändert und uns die Schönheit erkennen lässt, die selbst in den alltäglichsten Dingen verborgen liegt. Soname Yangchens Gesang trägt die alte Kultur Tibets in die moderne Welt und verbindet die östliche mit der westlichen Musiktradition. Ihr einfaches sympathisches Auftreten und ihr tief spiritueller Gesang bezaubern das Publikum in jedem Winkel der Seele. Mit anschließendem Empfang und Signierstunde. Eintritt: 19,00 - 29,00 € zzgl. VVK-Gebühr. Karten an allen Vorverkaufsstellen, an der Urania-Tageskasse und bei der Konzertdirektion Arton unter Tel. 030 - 323 30 20

So, 04.10. 10.30 Uhr Gesprächsreihe

Das Philosophische Café in der Urania: Existenzialismus – jetzt Prof. Dr. Lutz von Werder, Philosoph, Träger Deutscher Biografie-Preis 2010, Berlin

Vom neuen Existenzialismus Die Moderne entwickelt mit der kapitalistischen Produktion den Menschen als Individuum, das von Entfremdung, Konkurrenz und Arbeitskraftverkauf geprägt wird. Damit entstand auch eine Philosophie, der Existenzialismus, dessen zentrale Kategorie das vereinzelte Ich in seiner Endlichkeit ist. Der Tod wird damit zum Zentrum des Philosophierens. Von Kierkegaard bis hin zu Camus versucht die Philosophie nun Sinn für die Hoffnungslosen zu stiften. In den 60er Jahren des 20. Jh. schien dann das Ende dieser Philosophie gekommen. Der Spätkapitalismus generiert jedoch neue Herausforderungen – von der digitalen Revolution bis hin zur Rückkehr des „Kalten Krieges“. Daraus entsteht ein neuer Existenzialismus, den Lutz von Werder Ihnen heute vorstellen wird. Preise inkl. 1,50 €-Frühstücksgutschein: 8,50 €, erm. 7,50 € und 5,00 € für Urania-Mitglieder. Das nächste Philosophische Café findet am 18.10. zum Thema „Vom Geheimnis des Lebens“ statt.


PROGRAMM 37 Medizin / Gesundheit Prof. Dr. Gabriele Doblhammer, Lehrstuhl für Empirische Sozialforschung und Demographie, Universität Rostock und Direktorin des Rostocker Zentrums zur Erforschung des Demografischen Wandels

Mo, 05.10. 15.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Gesundheitstrends in der älteren Bevölkerung Im 20. Jahrhundert stieg die Lebenserwartung kontinuierlich an, wobei in den letzten Jahrzehnten der Zugewinn aus den hohen und höchsten Altersgruppen kam. Trends in der Gesundheit sind dagegen uneinheitlich. Ursache sind die verschiedenen Dimensionen von Gesundheit genauso wie unzureichende Daten. Neueste Studien stellen die Gesundheit von „Vanguard“ Gruppen (=Vorreitergruppen) in das Zentrum der Untersuchung. Die Gesundheit der „Vanguard“ kann als der beste Gesundheitszustand, der unter bestehenden Bedingungen erreicht werden kann, gesehen werden. Ein weiterer Schwerpunkt in der Gesundheitsforschung sind Muster und Trends unter Minoritäten, vor allem unter Migrantengruppen. Die bestehenden gesundheitlichen Ungleichheiten zwischen Gruppen eröffnen Fragen zu den Determinanten und kausalen Zusammenhängen. Lassen hier neu verfügbare Daten und Studiendesigns mögliche kausale Interpretationen zu?

Berlin Präsentiert von radioBERLIN 88,8 vom rbb

Dipl.-Ing. Uwe Kutscher, Abteilungsleiter bautechnische Anlagen U-Bahn, BVG, Berlin

Baugeschichte und Architektur der Berliner U-Bahn im Wandel der Zeit Anfang 1902 wurde in Berlin die erste U-Bahnstrecke Deutschlands in Betrieb genommen. Von den ersten Konzepten Ende des 19. Jahrhunderts bis in die heutigen Tage haben sich die Bauverfahren, die ästhetischen Anforderungen und die stadtbildprägende Architektur häufig gewandelt. Während in der Kaiserzeit einfache Bauweisen und zum Teil anspruchsvolle Architektur dominierten, entwickelten sich in den zwanziger Jahren hochinnovative Bauverfahren und eine strenge, sachliche Architektursprache. In der Nachkriegsepoche wurde eine weiterhin sachlich schlichte Gestaltung praktiziert. Ab Ende der sechziger Jahre dominierte eine individuelle und gestaltungsintensive Formensprache, die Vorbild für andere U-Bahnbauten in ganz Deutschland wurde. Erfahren Sie, wie diese Wandlungen erfolgten und welche Personen hierbei maßgeblichen Einfluss hatten.

Urania-Höhepunkte als Newsletter erhalten Sie möchten ausgewählte Urania-Veranstaltungstipps in Ihr E-Mailpostfach bekommen? Dann melden Sie sich unter www.urania.de/ newsletter an. Dieser Service ist für Sie natürlich kostenfrei – und Sie können sich jederzeit abmelden. Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

Film, 16.30 Uhr Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt Seite 70

Mo, 05.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Film, 19 Uhr Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt Seite 70


38 PROGRAMM Mo, 05.10. 19.30 Uhr

Reihe: Sicherheit und Frieden in Zeiten globaler Umbrüche

Podiumsdiskussion

Markus Bickel, Nahostkorrespondent der FAZ Achim Vogt, FES-Büroleiter im Libanon Maximilian Felsch, Inst. f. Politikwissenschaft, Haigazian Univers., Beirut

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Moderation: Dr. Sonja Hegasy, stellv. Direktorin des Zentrums Moderner Orient, Berlin

Fragil stabil – der Libanon 25 Jahre nach dem Bürgerkrieg Die jüngere Geschichte des Libanon ist vor allem geprägt von der fast 40-jährigen Besatzung durch Syrien und einem 15 Jahre langen blutigem Bürgerkrieg zwischen verschiedenen ethnischen und religiösen Gruppen. Heute ist die Zedernrepublik seit mehr als einem Jahr ohne Präsident, das Parlament hat sich sein Mandat selbst verlängert und die Regierung ist durch interne Machtkämpfe blockiert. Trotzdem ist der Libanon, gerade vor dem Hintergrund der Kriege in Syrien und Irak und angesichts zerfallender Staaten in Teilen der arabischen Welt bemerkenswert stabil. Woher kommt das, und wie werden sich die Krisen und Kriege in den Nachbarländern auswirken?

Mo, 05.10. 19.30 Uhr

Naturwissenschaft / Technik

Vortrag mit Diskussion

Universität Stuttgart

Dr. Hans Zinnecker, SOFIA Science Center at NASA-Ames und SOFIA – die fliegende deutsch-amerikanische Sternwarte SOFIA, das Stratosphärische Observatorium für Infrarot-Astronomie, ist ein 100 Millionen Gemeinschaftsprojekt der NASA und des DLR. Es ist die weltweit einzige fliegende Sternwarte auf einer Boeing 747SP mit einem 2.5m Teleskop an Bord. SOFIA fliegt in der Stratosphäre, um kosmische Infrarotstrahlung zu messen, die der Wasserdampf in der Atmosphäre nicht zu bodengebundenen Teleskopen vordringen lässt. Neben Fragen der Sternentstehung und der Physik und Chemie des interstellaren Mediums, dem Rohmaterial der Sterne und des Lebens, kann sich SOFIA, wegen der Beweglichkeit einer Flugzeugsternwarte, auch speziellen Ereignissen wie kürzlich Sternbedeckungen durch Pluto widmen. Dabei hat SOFIA gegenüber Satelliten den Vorteil, dass die Beobachtungsinstrumente fortlaufend verbessert oder gar erneuert werden können. Dr. Zinnecker stellt die technischen Herausforderungen ebenso vor wie wissenschaftliche Höhepunkte und zeigt damit, dass SOFIA sein Geld wirklich wert ist.

Das Urania-Heft kostenlos in Ihrem Briefkasten Als Mitglied der Urania bekommen Sie fünfmal im Jahr unser Programmheft kostenlos direkt in Ihren Briefkasten geliefert. Schmökern Sie sich direkt zum Erscheinungstermin durch das neue Urania-Programm – als Mitglied spart man nicht nur bares Geld, sondern auch Wege!


PROGRAMM 39 Vorträge außer Haus – Neues Wissen in der Stadt erleben Forum Bundesbank

Di, 06.10 19.00 Uhr

Deutschen Bundesbank

Vortrag mit Diskussion

High Frequency Trading in Deutschland – Was sind die Auswirkungen auf den Börsenhandel?

Eintritt frei

Dr. Rafael Zajonz und Kathi Schlepper, Zentralbereich Märkte der

Seit Michael Lewis Bestseller „Flashboys“ über die Schattenseiten des superschnellen Computerhandels in den USA sind Begriffe wie Pinging, Spoofing, Dark Pools und Flash Crash einem breiteren Publikum bekannt geworden. Auch in Deutschland treiben Computersysteme im Millisekundentakt Börsengeschäfte. Diese hat die Deutsche Bundesbank in einer breit angelegten Untersuchung unter die Lupe genommen. In ihrem Vortrag werden Dr. Rafael Zajonz und Kathi Schlepper aus dem Zentralbereich Märkte der Deutschen Bundesbank ihre Forschungen zum HFT in Deutschland vorstellen. Veranstaltungsort Girohalle der Deutsche Bundesbank Hauptverwaltung in Berlin und Brandenburg Leibnizstr. 10 10625 Berlin

Medizin / Gesundheit Health Week Publikumstag Im Rahmen der Health Week 2015 (7.–15. Oktober) werden auf dem Publikumstag die Innovationen und Stärken der Gesundheitsregion der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und gleichzeitig wichtige Aspekte und Herausforderungen des Gesundheitswesens diskutiert. Akteure der Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg präsentieren sich als Aussteller oder Vortragende. Unter dem Motto GESUNDHEIT HEUTE UND MORGEN: Wissen, Angebote, Therapien aus der Hauptstadtregion werden Themen aus den Bereichen t v(FTVOECMFJCFOVOEHFTVOEXFSEFOo1SÊWFOUJPOVOE#FIBOEMVOHWPO,SBOLIFJUFOi t v8FMUUBHEFSTFFMJTDIFO(FTVOEIFJUi t v%JHJUBMJTJFSVOHEFS(FTVOEIFJUi in Vorträgen sowie einer Ausstellung beleuchtet. Besucher können ihren Gesundheitszustand anhand von verschiedenen Messungen feststellen lassen. Diskutieren Sie aktuelle Ansätze zum Thema Impfen und erfahren Sie neben neuen Entwicklungen in der Therapie von Herz- und Darmerkrankungen auch, welche StartUp Unternehmen dieser Region Erfolge feiern, welche Gesundheits-Apps den Markt erobern und unter welchen Voraussetzungen telemedizinische Bewegungstherapie einsetzbar ist. Außerdem gibt es ein vielfältiges Angebot rund um die Themen zum Welttag der seelischen Gesundheit.

Sa, 10.10. 11.00 – 18.00 Uhr Special Eintritt frei


40 PROGRAMM Sa, 10.10. 19.00 – 21.30 Uhr Film-Uraufführung mit Podiumsdiskussion

Medizin / Psychologie Wenn Plan A nicht funktioniert – Wege aus dem Seelentief Begrüßung

Prof. Dr. Stephanie Krüger, Chefärztin Zentrum für Seelische Frauengesundheit, Vivantes Humboldt-Klinikum Andrea Rothenburg, Filmproduzentin und Regisseurin Uraufführung des Dokumentarfilms „Plan B – Aus der psychischen Krise zum persönlichen Gewinn“ (ca. 90 min.) Die Autorin Manu B. muss das schwere Trauma verarbeiten, das sie erlitt, als sie in einem Hamburger Krankenhaus von einem Krankenpfleger unter Betäubungsmittel gesetzt und missbraucht wurde. Ihr Leben veränderte sich von einem auf den anderen Tag. Heike Korthals erkrankte als junge Mutter schwer und bekam Psychosen. Sie musste einsehen, dass sie nicht so für ihre Familie da sein konnte, wie sie es sich vorgestellt hatte. Maike Nordmann erlebte als junge Frau schwere Zeiten. Depressionen, die sie schon aus ihrer Kindheit kannte, holten sie ein und legten ihr Steine in den Weg. Die drei Frauen sind an den Auseinandersetzungen mit ihren psychischen Problemen gewachsen und geben anderen Menschen Mut, sich nicht unterkriegen zu lassen. Die Dokumentation berührt durch ihre authentischen Protagonistinnen und bietet eine gute Diskussionsgrundlage. Anschließende Podiumsdiskussion nach einer kurzen Pause mit: Prof. Dr. Stephanie Krüger, Chefärztin Zentrum für Seelische Frauengesundheit, Vivantes Humboldt-Klinikum Prof. Dr. Peter Bräunig, Chefarzt, Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Vivantes Humboldt-Klinikum Berlin und Klinikum Spandau Andrea Rothenburg, Filmproduzentin und Regisseurin Manu B., Autorin und Protagonistin Heike Korthals, Gemeindesekretärin und Protagonistin Maike Nordmann, Diplom-Pädagogin und Protagonistin Moderation: Andrea Rothenburg Eintritt: 10,00 €, erm.: 8,00 €, Urania-Mitglieder: 7,00 €

So, 11.10. 11.00 Uhr Dauer: ca. 2 Stunden

Führung Carl-Peter Steinmann, Stadthistoriker, Berlin Die Villenkolonie Grunewald – von der Villa Harteneck zum Lunapark Carl-Peter Steinmann führt Sie durch den westlich der Koenigsallee gelegenen Teil der 1889 angelegten Villenkolonie Grunewald. An den Ufern einer Seenkette entstanden hochherrschaftliche Villen und Landhäuser, die bis heute zu den feinsten Adressen Berlins zählen. Bankiers, Industrielle, Verleger und Künstler zählten zu den ersten Bewohnern dieser Gegend. Bitte beachten Sie auch den Vortrag am 02.10. Preis: 9,00 € Karten nur an der Urania-Kasse


PROGRAMM 41 Länderkunde Harald Schaffer, Reise- und Reportage-

So, 11.10. 16.00 Uhr Live-Multimedia Vortrag

fotograf, Wien

Ladakh/Kleintibet abseits der touristischen Trampelpfade Begleiten Sie Harald Schaffer auf seinen abenteuerlichen Trekkingtouren über hohe Pässe und durch die wüstenhafte Hochgebirgslandschaft, nehmen Sie teil am einfachen Leben von Nomaden und Bauernfamilien und lernen Sie das Leben buddhistischer Mönche in einem abgelegenen Kloster kennen. Erfahren Sie kritisches über die Auswirkungen des Wandels, der vor allem in den besser erschlossenen Gebieten rund um die Hauptstadt Leh zunehmend Einzug hält. Mehrfach und zu verschiedenen Jahreszeiten hat der Fotograf in den vergangenen Jahren die abgelegensten Gegenden im indischen Himalaya bereist. Mitreißend, sehr persönlich und manchmal mit einer Portion Selbstironie berichtet er Ihnen von seinen Erlebnissen.

Dauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Eintritt: 11,00 €, ermäßigt 10,00 €, Urania-Mitglieder 8,50 €

Medizin / Gesundheit Britta Materne, Ganzheitliche Zahnärztin, Bewusstseins- und Energietherapeutin, Berlin

Ganzheitliche Diagnostik und Therapie von Kiefergelenkund Zahnkrankheiten

Mo, 12.10. 15.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Zunehmend mehr Menschen haben starke Symptome im Zahn-Kieferbereich. Dazu gehören Schmerzen, chronische Entzündungen, Irritationen, Brennen, Schleimhaut- oder Knochenerkrankungen (Parodontose). Bei CMD, starken Verspannungen und Schmerzen der Muskulatur, Kiefergelenkproblemen, Tinnitus, Erkrankungen der Organe und im Bewegungsapparat oder bei Tumorerkrankungen, ist die schulmedizinische symptomatische Behandlung oft nicht ausreichend. Die ganzheitliche Betrachtung des Menschen wird daher immer dringender. Durch komplementäre Diagnostik und Therapie beobachten wir, wie schnell solche Symptome im Körper verschwinden, wenn wir die Ursachen im Energiehaushalt oder im Bewusstsein des Menschen lösen.

Politik / Wirtschaft / Gesellschaft In Zusammenarbeit mit dem Campus-Verlag

Heike Buchter, Wall Street-Korrespondentin für Die Zeit, New York BlackRock – der mächtigste private Finanzgigant der Welt Noch nie hat es ein privates Imperium wie BlackRock gegeben: Mehr als vier Billionen Dollar verwaltet der amerikanische Vermögensverwalter. Keine Bank, kein Fonds hat annährend so viel Einfluss. BlackRock investiert, analysiert und berät Großinvestoren, Finanzministerien, Notenbanken. Wie hat es die „Schattenbank“ geschafft, unterhalb des Radars nationaler und internationaler Finanzaufsichtsbehörden, relevante Anteile der wichtigsten Unternehmen wie Allianz, BASF, Adidas oder der Deutschen Bank zu erwerben? Wo und wie spinnt Gründer und Chef Larry Fink seine Fäden in der globalen Wirtschaft? Und was hat das alles mit unserem Privatvermögen zu tun? Diskutieren Sie mit Heike Buchter über die größte heimliche Geldmacht der Welt!

Mo, 12.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Diskussion


42 PROGRAMM Mo, 12.10. 19.30 Uhr Vortrag, Gespräch und Diskussion Buchpremiere

Di, 13.10. 15.30 – 17.00 Uhr Vorträge mit Diskussion Eintritt frei

Geschichte In Zusammenarbeit mit dem C. H. Beck-Verlag

Prof. Dr. Heinrich August Winkler, Prof. für Neueste Geschichte an der HU Berlin

Zerreißproben – Deutschland, Europa und der Westen Mit der „Geschichte des Westens“ und „Der lange Weg nach Westen“ hat der renommierte Historiker Heinrich August Winkler Meisterwerke der Geschichtsschreibung vorgelegt, Werke, die unverzichtbar sind für die politisch-historische Orientierung. Zudem ist er einer der einflussreichsten öffentlichen Intellektuellen, meinungsstark und streitbar. Sein aktuelles Buch versammelt seine publizistischen Interventionen der letzten 25 Jahre und ist wie ein Wegweiser durch die großen politischen Debatten seit der Wiedervereinigung. Wer ihn liest, bekommt nicht nur eine Einführung in die dramatischen Konflikte und Auseinandersetzungen, sondern auch einen Leitfaden für politisches Denken. Moderation: Christian Richter, Berlin

© Heinrich-Böll-Stiftung

Gesundheitstag Pankreas – kleines Organ, große Wirkung Priv. Doz. Dr. med. habil. Dirk Hartmann, Chefarzt Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Gastroenterologie, Leitung Pankreaszentrum, Sana Klinikum Lichtenberg Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse – Diagnostik und endoskopische Therapie

Prof. Dr. med. habil. Klaus Gellert, Chefarzt Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Leitung Pankreaszentrum, Sana Klinikum Lichtenberg Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse – chirurgische Therapie Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist ein sensibles, funktionsreiches Organ, das eine Vielzahl von Sekreten und Hormonen produziert und eine Schlüsselstellung für unsere Gesundheit hat. Akute oder chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) sowie gutartige und bösartige Tumore sind Erkrankungen, die eine spezialisierte und interdisziplinäre Diagnostik und Therapie benötigen. In einem Pankreaszentrum arbeiten die entsprechenden Spezialisten eng zusammen, um für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept zu erstellen.

Kostenlose Besucherparkplätze Nutzen Sie unsere Parkplätze auf dem Hof! Zufahrt von der Kleiststraße 13. Geöffnet bis eine Stunde nach Ende der Veranstaltungen. www.urania.de


PROGRAMM 43 Psychologie / Modernes Leben Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ursula Lehr, 1988–91 Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit a. D., Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO)

Di, 13.10. 15.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Gesundes Älterwerden – Herausforderung und Chance in unserer Zeit Öffentlicher Vortrag des Kongresses der Int. Psychogeriatric Association Neben vielen innovativen Forschungsfragestellungen war unter Leitung von Prof. Hans Thomae und Frau Prof. Ursula Lehr die Bonner Längsschnittstudie des Alterns (BOLSA) und darauf aufbauend die Interdisziplinäre Längsschnittstudie des Erwachsenenalters (ILSE) ein Maßstäbe setzendes Großprojekt. Die Studien untersuchten in Zusammenarbeit mit Medizinern, Psychologen, Psychiatern und Sportwissenschaftlern die Bedingungen für ein gesundes und zufriedenes Altern. Fragen wie „Welche Veränderungen des Erlebens und Verhaltens finden sich im Alter?“, „Welche Entwicklungen nehmen Kognition, Persönlichkeit und soziale Netze in dieser Lebensphase?“ und „Wie können körperliche und geistige Gesundheit bis ins hohe Alter aufrecht erhalten werden?“ gehören zu den bearbeiteten Problemfeldern, deren Ergebnisse Frau Prof. Lehr Ihnen in diesem Vortrag vorstellen wird.

Geschichte Dr. Jürgen Luh, Leitender Historiker für Wissenschaft und Forschung in der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Potsdam Der kurze Traum der Freiheit – Preußen nach Napoleon Als Napoleons Armee 1806 die Schlacht bei Auerstedt gewonnen hatte, war Preußen am Boden und ein hartes Besatzungsregime prägte die „Franzosenzeit“. Doch mit den Ideen der Französischen Revolution kam zugleich die Hoffnung auf Reformen, Selbstbestimmung, Freiheit und Gleichheit. Doch der kurze Traum der Freiheit zerbrach schon nach wenigen Jahren, nachdem die vorherigen Herrscher Napoleon in den „Befreiungskriegen“ besiegt hatten und in Europa die alten Herrschaftsverhältnisse wieder herstellten. Diskutieren Sie mit Dr. Luh diese Schlüsselepoche der preußischen und europäischen Geschichte!

Vorträge zum Mitnehmen Urania-Vorträge gibt es als Mitschnitte auf CD (MP3). Die Zusendung erfolgt gegen Vorauszahlung von 13,- D an der Kasse oder per Überweisung.

Di, 13.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Diskussion


44 PROGRAMM Di, 13.10. 19.30 Uhr

Spiritualität / Religion / Reihe: Brennpunkt Religion

Vortrag mit Diskussion

Berlin

Dr. Tessa Hofmann, Soziologin und komparative Genozidforscherin, FU „Ein schwarzer Strom ergoss sich gen Süden…“ – Bilanz eines Genozids Vor 100 Jahren begann, hinter der Nebelwand des 1. Weltkriegs, der Genozid an armenischen Christen. Obwohl der Genozid an den Christen im Osmanischen Reich neben dem Holocaust inzwischen zu den am besten erforschten Beispielen von Völkermord im 20. Jahrhundert gehört, wird er in der Türkei als Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches weiterhin offiziell bestritten. Warum tun sich auch nach 100 Jahren Staatspolitiker in der Türkei und auch Deutschland so schwer mit der Anerkennung dieses Völkermordes? In ihrem Vortrag schildert die Referentin den Ablauf der Verbrechen und ihre anhaltenden Auswirkungen auf die Betroffenen, das Verhältnis zwischen Türken und Armeniern sowie der Türkei zur Bundesrepublik Deutschland. Moderation: Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer für interreligiösen Dialog, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)

Di, 13.10. 19.30 Uhr Vortrag und Buchpräsentation

Psychologie / Modernes Leben Dr. Ruth K. Westheimer, Soziologin, Sexualtherapeutin, Autorin, Dozentin an den Universitäten Harvard, Yale und Princeton, USA Liebe, Lust und Lebensfreude „Sie hat nicht nur die amerikanische Nation, sondern die halbe Welt sexuell aufgeklärt“, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung über Ruth Westheimer. Das Lebensmotto der legendären Sexualtherapeutin: Koste dein Leben aus! Trotz ihrer tragischen Biografie als Überlebende des Holocaust, Verwundete im Palästinakrieg und Emigrantin zeigt sie, wie man lernen kann, immer nach vorne zu schauen, offen für Neues zu sein und an sich selbst zu glauben. Ruth Westheimer, geb. 1928 in Frankfurt am Main, floh als Tochter jüdischer Eltern 1938 in die Schweiz, studierte später an der Sorbonne, bis sie ein Stipendium in die USA führte. Seit über 35 Jahren berät Ruth Westheimer mit Offenheit und Humor die Öffentlichkeit – vom Teenie bis zum Silver Ager – in Sachen Sex.

facebook & twitter Werden Sie Fan der Urania bei facebook (http://www.facebook.com/ UraniaBerlineV), und folgen Sie uns auf twitter (www.twitter.com/ UraniaBerlin). Dort gibt es aktuelle Informationen, Bilder und Gewinnspiele rund um die Urania.

© Amazon Publishing


PROGRAMM 45 Tag der Steine in der Stadt 2015

Mi, 14.10.

Bausteine der Berliner Schlösser Moderatorin: Dr. Angela Ehling, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Berlin Bertold Just, Leiter Schlossbauhütte, Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

16.30 Uhr

Baugeschichtliche Epochen des Berliner Stadtschlosses in steinernen Fragmenten und aktuelle Arbeiten in Stein für das Humboldtforum Die baugeschichtlichen Epochen des Berliner Stadtschlosses ab 1698 werden anhand von erhaltenen Fragmenten aus Sandstein dargestellt. Das Verständnis der historischen Arbeitsweisen im Sandstein ist Voraussetzung für die aktuellen, hier vorgestellten Modellbildhauer-, Abform- und Steinbildhauerarbeiten beim Bau des Humboldtforums. Holger Wehner, Dipl.-Ing. (FH), BBR Referat IV 1 – Projektleitung Humboldtforum

16.50 Uhr

Alte und neue Sandsteine am Berliner Schoss – Humboldtforum Die Anforderungen an die Sandsteine der Rekonstruktionsfassaden werden vorgestellt. Der Beitrag beinhaltet sowohl Betrachtungen zur materialauthentischen kulturhistorischen Verantwortung als auch zu den Forderungen an die Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit. Pause Dr. Guido Hinterkeuser, Kunst- und Architekturhistoriker, Publizist, Berlin

17.30 Uhr

Alabastersaal und Weißer Saal. Zur Rolle von Natursteinen in der Innenausstattung des Berliner Schlosses Der Beitrag gibt einen ersten chronologischen Überblick über die verwendeten Gesteinsarten und bringt sie mit dem jeweils herrschenden Zeitgeschmack sowie den finanziellen Möglichkeiten des Hofes in Verbindung. Michael Krempler, Dipl. Geol., Gutachter für Natursteine und mineralische Baustoffe, Berlin „Des Bauens ist allhier kein Ende...“. Naturwerksteine am Schloss Charlottenburg und dem Mausoleum Die wichtigsten Naturwerksteine am Schloss Charlottenburg werden vorgestellt. Besonderes Augenmerk gilt dem Mausoleum im Schlosspark. Nicht nur historisch und künstlerisch wertvoll, stellt es auch ein steinernes „Schatzkästlein“ dar. Eintritt: Beide Veranstaltungsblöcke: 12,00 €, erm. 10,00 €, Urania-Mitgl. 8,00€ Einzelner Veranstaltungsblock: 8,00 €, erm. 6,50 €, Urania-Mitgl. 4,50 € Ausstellungen Poster: Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum: Das Berliner Schloss und seine Steine Vitrinen: Dr. Angela Ehling, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Berlin: Naturwerksteine an/in Berliner Schlössern Vitrinen: R. J. Kaltenbach und S. Fohrer, Steine ohne Grenzen Internationales Bildhauersymposion 11 für Frieden und Menschlichkeit : Dokumentation über das Flüchtlingsprojekt „Ich, als Teil des Ganzen“ mit Steinskulpturen Zu besichtigen zu den Öffnungszeiten der Urania in den Foyers, Eintritt frei! Bitte beachten Sie auch die Führungen am 17.10. (siehe Seiten 49/50).

18.00 Uhr


46 PROGRAMM Mi, 14.10. 17.00 Uhr Vorträge mit Diskussion Eintritt frei

Gesundheitstag Dr. med. Miguel Alquiza, Chefarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie, Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

Dr. med. Ralph Schernberger, Oberarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie, Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

Rumler von Rüden, Oberarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie Frank Hardt, Leiter der Interdisziplinären ambulanten Zentren Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

Rückenschmerzen: Moderne Therapieverfahren – und was kann ich selber tun? Was verbirgt sich hinter Rückenschmerzen? In den meisten Fällen sind sie auf Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule zurückzuführen. Die Schmerzen können entweder auf die jeweilige Region begrenzt sein oder sie weisen eine Ausstrahlung in ein Bein oder einen Arm auf. Chefarzt Dr. med. Miguel Alquiza gibt Einblicke in konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten. Im Anschluss beantworten die Ärzte Ihre Fragen. Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau / Stadtrandstraße 555 / 13589 Berlin / www.pgdiakonie.de/waldkrankenhaus

Mi, 14.10. 19.30 Uhr

Naturwissenschaften

Vortrag mit Buchpräsentation und Diskussion

Prof. Dr. Karl Sigmund, Fak. f. Mathematik, Universität Wien & IIASA – International Inst. f. Applied Systems Analysis, Laxenburg

Gemeinsam mit dem Verlag Springer Spektrum

Sie nannten sich „Der Wiener Kreis“ – Exaktes Denken am Rande des Untergangs Der Wiener Kreis war eine der einflussreichsten Unternehmungen im Geistesleben des 20. Jahrhunderts. Anknüpfend an Russell und Einstein versuchte ein Team von Mathematikern, Naturwissenschaftlern und Philosophen die Grundlagen einer wissenschaftlichen Weltauffassung zu legen, deren Konzepte noch heute wirkmächtig sind. Im scharfen Wind der reaktionären Zwischenkriegsjahre durchdenkt Kurt Gödel die Logik neu und Moritz Schlick und Rudolf Carnap versuchen die Metaphysik ein für alle Mal zu verabschieden. Karl Sigmund stellt Ihnen eine der spannendsten Episoden der radikalen Moderne vor, die der Nationalsozialismus brutal beendete und in der Folge viele Mitglieder des Wiener Kreises ins Exil zwang.

Mitglied werden Noch schlauer werden, Vorteile genießen und Geld sparen – das können Sie mit der Urania-Mitgliedschaft. Informationen bekommen Sie unter 030- 218 90 91 und www.urania.de/mitgliedschaft


PROGRAMM 47 Psychologie und Modernes Leben Dr. David Schnarch, führender Sexualtherapeut aus den USA, Buchautor, Direktor des Marriage and Family Health Centre Colorado

Do, 15.10. 10.00 – 18.00 Uhr Workshop

Crucible® Mind-Mapping Therapy™ Der Tages-Workshop bietet Therapeuten, Paaren und Einzelpersonen einen praktischen Einblick in die Methodik der Paartherapie unter Einbeziehung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse. Es werden die drei grundlegenden Prozesse der Crucible® MindMapping Therapy™ vorgestellt: (1) Mind-Mapping (die Fähigkeit unseres Gehirns, eine mentale Karte der Gedanken und Gefühle eines anderen Menschen zu erstellen) und seine Auswirkung auf Intimität, Verlangen, Erziehung und Empathie. (2) Mind-Masking (die Fähigkeit unseres Gehirns, sich gegen eine „Kartierung“ zu schützen) und seine Verknüpfung mit Manipulation, Betrug, Lügen und Fremdgehen. (3) Traumatisches Mind-Mapping (erfolgreiches „Kartieren“ anderer Menschen als traumatisches Erlebnis) findet meist in Ehen, Familien sowie in der Beziehung des Psychotherapeuten zum Klienten statt und wirkt sich negativ auf unser Hirn aus. Ob im beruflichen Kontext von Therapeuten oder bei Schwierigkeiten mit (Ehe)partnern, Kindern oder Eltern, – das Erkennen der Mind-Mapping-/Mind-Maskingfähigkeit und -kontrolle unseres Gegenübers ist entscheidend für unser eigenes (traumatisiertes) Mind-Mapping. Dieser Workshop kann Ihre Wahrnehmung aktueller oder vergangener Beziehungen radikal ändern und neue Handlungsspielräume eröffnen und wird nicht nur den TeilnehmerInnen, die von dysfunktionalen, traumatischen Beziehungsmustern oder Missbrauchsverhalten betroffen sind, nahegehen. Interessierte Therapeuten können sich unter www.crucibleinstitute.de zu einem dreitägigen Folge-Workshop vom 16.–18.10. in Helmstedt anmelden. Eintritt: 190,00 €, erm.: 175,00 €, Urania-Mitglieder: 140,00 €. Frühbucherrabatt: 160,00 € – bei Kartenkauf bis zum 04.09. Anmeldung mit Tel.-Nr. oder E-Mail für aktuelle Informationen unter 030/218 90 91 oder kontakt@urania-berlin.de, Stichwort: Schnarch-Seminar. TIPP: Vortrag von Dr. David Schnarch am Mo, 14.09. in der Urania!

Eine Anzeige e dieser Größe … kostet s/w nur 145 e * zzgl. MwSt. und erscheint in allen 40.000 UraniaProgrammheften *mind. 3 Schaltungen in Folge

Interessiert? Rufen Sie uns an: Anke Lossin Fon 030-745 20 47 anzeigen@westkreuz.de e WESTKREUZ-DRUCKEREII

AHRENS KG BERLIN / BONN

PRINT · DESIGN · WEBB


48 PROGRAMM Fr, 16.10. 16.00 Uhr Vortrag mit Diskussion Eintritt für Studierende und Schüler frei!

Reihe: Panorama der Mathematik Prof. Dr. Günter M. Ziegler, Institut für Mathematik, FU Berlin, MATHEON und Berlin Mathematical School, Träger des Communicator-Preises 2008 Wie groß ist die Mathematik? In einer neuen öffentlichen Vorlesungsreihe „Panorama der Mathematik” vermittelt Professor Ziegler Perspektiven und Überblicke über ein riesiges Wissensgebiet und ein weites Forschungsfeld. Für alle am Fortschritt der Wissenschaft Interessierten erschließt sich hier ein faszinierendes Bild der modernen Mathematik, vermittelt von einem der profiliertesten Vertreter seines Fachs. In der ersten Folge fragt er „Wie groß ist die Mathematik?“ und skizziert mögliche Antworten auf diese zugegebenermaßen recht vage Frage. © Sando Most

Fr, 16.10. 19.30 Uhr Vorträge und Diskussion

Politik / Wirtschaft / Gesellschaft In Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung und der Initiative Respekt für Griechenland

Kaki Bali, Beraterin für europäische Angelegenheiten im Präsidialstab des griechischen Ministerpräsidenten, Athen

Peter Eigen, Prof., Dr. iur., Dr. h.c., Gründer von Transparency International, Gesamtleiter der Humboldt-Viadrina Governance Platform, Berlin

Sven Giegold, Finanz-und wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion Die Grünen / Europäische Freie Allianz im Europaparlament

Niels Kadritzke, freier Journalist und Redakteur der deutschen Ausgabe von Le Monde diplomatique Moderation: Dr. Hilde Schramm, Initiative Respekt für Griechenland, Berlin

Griechenland und Europa Wege aus der Krise Die Auseinandersetzungen zwischen der neuen griechischen Regierung und ihren Kreditgebern sind einschneidender für die europäische Integration als alle Konflikte davor. In der Griechenlandkrise wurde die Vorherrschaft der reichen Länder gegenüber den ärmeren Ländern in Europa deutlicher denn je. Speziell die Bundesregierung beharrt im Interesse der deutschen Steuerzahler auf rigiden Sparmaßnahmen gegenüber Griechenland. Aber in welchem Verhältnis stehen Krisengewinne und Krisenverluste für Deutschland wirklich? Verspielt Europa angesichts des demokratischen Aufbruchs in Griechenland eine Chance? Welche Erwartungen hat das sich erneuernde Griechenland an Deutschland und Europa? Welche Möglichkeiten hätte Europa, die Selbsthilfekräfte Griechenlands zu stärken, die Wirtschaft zu beleben und den Aufbau einer öffentlichen Verwaltung, die dem Gemeinwohl verpflichtet ist, zu unterstützen? Aber kann es überhaupt einen Ausweg aus der Krise ohne Schuldenschnitt oder zumindest Schuldenerleichterungen geben? Eintritt: 4,50 € (ohne weitere Ermäßigungen)


PROGRAMM 49 Führung zum Tag der Steine in der Stadt 2015 Dr. Angela Ehling, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Berlin

Die Geologische Wand im Botanischen Volkspark BerlinBlankenfelde

Sa, 17.10. 10.30 Uhr Dauer: ca 2 Stunden

Der Gymnasiallehrer Eduard Zache wollte den Menschen in der rasant wachsenden Großstadt am Ende des 19. Jahrhunderts die neuen Erkenntnisse zur Entstehung unserer Landschaften nahebringen. So konstruierte er auf 50 m Länge und 2,50 m Höhe einen geologischen Schnitt durch die Erdgeschichte Mitteleuropas, der zugleich die Abfolge der Formationen, ihre Lagerungsverhältnisse, die wichtigsten tektonischen und magmatischen Ereignisse darstellt. Dafür verwendete er 123 verschiedene Gesteine aus fast allen Teilen Deutschlands. Der Besucher hat dabei die Möglichkeit, die Gesteine anzufassen und die Erdgeschichte im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen. Auch nach über 100 Jahren entspricht die Geologische Wand weitestgehend dem aktuellen Wissensstand und präsentiert sich nach einer umfassenden Restaurierung in neuem alten Glanze. Preis: 9,00 € Karten nur an der Urania-Kasse

Führung Dr. Jürgen Rendtel, Leibniz-Institut für Astrophysik, Potsdam Der legendäre Einsteinturm auf dem Telegrafenberg Der Einsteinturm auf dem Telegrafenberg wurde zum Nachweis der von Einstein im Rahmen seiner Allgemeinen Relativitätstheorie vorhergesagten Effekte errichtet und war seinerzeit das modernste Sonnenobservatorium in Europa. Einsteins Theorie wird in diesem Jahr einhundert Jahre alt, und noch heute ist das von Erich Mendelsohn entworfene expressionistische Bauwerk als Sonnenobservatorium in Betrieb. Einst internationales Zentrum spektroskopischer Forschungen wird es heute noch als Haus-Labor weiter genutzt. Das Gebäude erscheint „wie aus einem Guss“, ist aber in einer problematischen Materialmischung errichtet worden. Dr. Rendtel, seit Jahrzehnten im Einsteinturm tätig, wird am und im Turm das Bauwerk detailliert vorstellen. Die Besucher erhalten auch einen Einblick in die Geschichte des Forschungsstandortes und die moderne Sonnenphysik. Preis: 9,00 € Karten nur an der Urania-Kasse

Urania KulTouren Alle Informationen zu unseren Studienreisen und den Katalog 2016 erhalten Sie ab November in der Urania und im Internet unter: www.urania.de/Studienreisen

Sa, 17.10. 11.00 Uhr Dauer: ca 2 Stunden


50 PROGRAMM Sa, 17.10. 14.00 Uhr Dauer: ca 2 Stunden

Führung zum Tag der Steine in der Stadt 2015 Dr. Gerda Schirrmeister, Diplom-Geologin, TU Berlin Naturwerksteine am Sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten und im Regierungsviertel am Spreebogen Das Sowjetische Ehrenmal im Tiergarten wird bis heute mit Marmor aus der Reichskanzlei in Verbindung gebracht. Welche interessanten und vielfältigen Steine sind dort tatsächlich zu sehen? Im angrenzenden Regierungsviertel wird man in Hinblick auf Naturwerksteine sowohl an den Fassaden der Altbauten wie z.B. Reichstagsgebäude und Haus der Parlamentarischen Gesellschaft (früher „Reichstagspräsidentenpalais“) als auch im Bereich der Neubauten wie z.B. Paul-Löbe-Haus fündig und es lohnt darüber hinaus UBahn-Station, Pflasterungen und die Kronprinzenbrücke einzubeziehen. Preis: 9,00 € Karten nur an der Urania-Kasse

So, 18.10. 10.30 Uhr Gesprächsreihe

Das Philosophische Café in der Urania: Existenzialismus – jetzt Prof. Dr. Lutz von Werder, Philosoph, Träger Deutscher Biografie-Preis 2010, Berlin

Vom Geheimnis des Lebens Der neue Existenzialismus muss sich heute metaphysisch nicht mehr so sehr mit Gott, sondern mit seiner naturalistischen Variante, der Evolutionstheorie, auseinandersetzen. Er muss die Ergebnisse der modernen Biologie genauso wie die der Ökologie und der (Tiefen)Psychologie berücksichtigen. Der Fokus verschiebt sich von der „Schöpfung“ auf das „Werden“. Das Geheimnis des Lebens könnte lauten: „Erst wenn die Weltnacht am tiefsten ist, erscheint die Morgenröte“. Davon handelt das heutige Café. Preise inkl. 1,50 €-Frühstücksgutschein: 8,50 €, erm. 7,50 € und 5,00 € für Urania-Mitglieder. Das nächste Philosophische Café findet am 01.11. zum Thema „Vom Weltuntergang“ statt.

So, 18.10. 11.00 Uhr Workshop

Chor Kreativ Ausgezeichnet mit dem Innovationspreis 2014 des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung

Der Ich-kann-nicht-singen-Chor mit Michael Betzner-Brandt Singen befreit von den Lasten des Alltags, beflügelt Seele und Sinne und stärkt das Immunsystem. Und: Singen ist Kult! Der „Ich-kann nicht- singen-Chor“, 2011 unter der Leitung von Michael Betzner-Brandt ins Leben gerufen, ist ein Erfolgsprojekt, für das die Urania und der Ich-kann-nichtsingenChor 2014 mit dem Innovationspreis des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde. Zum Chor sind alle eingeladen: diejenigen, die sonst nur alleine daheim singen, diejenigen, die meinen, sie könnten nicht singen, und diejenigen, die sich bisher nicht zu singen trauten. Kommen Sie und singen Sie mit! Eintritt: 12,00 €, erm.: 10,00 €, Urania-Mitglieder: 9,00 €


PROGRAMM 51 Länderkunde Ingo Ehret, Globetrotter, Gaildorf Afrika hautnah in 3-D – per Fahrrad durch den afrikanischen Kontinent Auf mehreren Fahrradexpeditionen in 20 Monaten und 20.000 km bereiste Ingo Ehret den afrikanischen Kontinent zwischen Kairo und Kapstadt. Mit einzigartigen dreidimensionalen Bildern erzählt der Globetrotter vor allem von seinen Begegnungen mit den wunderbaren Menschen, die immer wieder im Mittelpunkt seiner leidenschaftlichen Reiselust stehen. Er erlebt ein Afrika voller Gegensätze. Zeitlose landschaftliche © Ehret Schönheit, traditionsreiche Kulturen, tiefgläubige Menschen und eine Welt voller Müßiggang und Lebensfreude. Bittere Armut und ein pulsierendes Treiben auf den Straßen, spiegelt das Leben im Hier und Jetzt ebenso wider. Illegal überquert er die Grenze zum Sudan mit ungewissen Folgen, radelt durch die Hitze der afrikanischen Savanne und macht eine Zeitreise in die Steinzeit, als er das Volk der Hadscha in Tansania besucht.

So, 18.10. 14.00 Uhr LiveMultimediaVortrag in 3-D Dauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Eintritt: 11,00 €, ermäßigt 10,00 €, Urania-Mitglieder 8,50 € 3-D Brillen sind vor dem Vortragssaal für 1,00 € erhältlich.

Psychologie / Modernes Leben Körperbilder im pornografischen Kontext und ihr gesellschaftlicher Einfluss Die moderne Medienwelt liefert immer glattere und von jeder Lebenserfahrung befreite Vorlagen von Körpern. Damit einher geht eine Pornografisierung des Alltags, die uns suggeriert, dass perfekt gestylte Körper auch „schönen“ Sex haben. Über das Internet ist der Zugang zu Pornografie für alle jederzeit möglich. Die Anzeigen der Schönheitsindustrie ergänzen dabei die Bilder der Mainstream-Pornografie, gezeigt werden optimierte Körper beider Geschlechter. Welche Auswirkungen haben all diese Normierungen der Körper- und Rollenbilder sowie die Darstellung des Sexuellen auf das reale Sexualverhalten? Seit ca. 15 Jahren hat sich auf dem Hintergrund der Frauenbewegung eine sex-positive Bewegung gebildet, die Vielfalt feiert und sexualpolitische Kampagnen durchführt, auch um gegen Schönheitsideale und andere Normen anzugehen. Was ist der aktuelle Stand des sex-positiven Feminismus? Was hilft beim Aufbrechen von Körper- und anderer Normen? Über feministische Pornografie, gesellschaftliche Entwicklungen und politische Wirkungskraft der Kampagnen diskutieren: t Prof. Ula Stöckel, feministische Filmemacherin der ersten Stunde und frühere Programm-Advisorin der Internationalen Filmfestspiele Berlin und Venedig t Gala Vanting, Erotic Imaginist und Sex-Aufklärerin (AU) t Jiz Lee, Gender queere Porndarstellerin (USA) t Jennifer Lyon Bell, Erotik-Filmemacherin (NL) t Buck Angel, Trans*Pornstar, Aktivist (USA) Moderation: Dr. Laura Méritt, Kommunikationswissenschaftlerin und Sexologin, Berlin

So, 18.10. 16.00 Uhr Podiumsdiskussion


52 PROGRAMM Mo, 19.10. 15.30 Uhr

Berlin

Vortrag mit Digitalbildern

Harald Neckelmann, Journalist und Autor, Berlin Berliner Kuriositäten – Trudelturm, Tropfenwagen, Ohropax

Film, 16.30 Uhr Die Mafia mordet nur im Sommer Seite 71

Mo, 19.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Diskussion Eintritt frei

Präsentiert von radioBERLIN 88,8 vom rbb

Viele der zahlreichen Kuriositäten der Stadt sind dem breiten Publikum trotz ihrer langen Geschichte kaum bekannt. Exemplarisch stellt Harald Neckelmann Ihnen drei davon vor. Der Trudelturm: Flugzeuge wurden vor ihrem Bau in Johannisthal-Adlershof während der Testphase in einer Simulation zum Absturz gebracht. Der Tropfenwagen: Weil nach dem Ersten Weltkrieg der Bau von Motorflugzeugen in Deutschland verboten war, entwarf Edmund Rumpler den aerodynamischen Tropfenwagen. Und Ohropax: Der durch die Industrialisierung steigende Lärmpegel lässt einen Apotheker und Drogisten den Berlinern die Ohren verstopfen.

© Uli Hesse

Leibniz-Lektionen In der Vortragsreihe „Leibniz-Lektionen“ präsentiert die Leibniz-Gemeinschaft eine Auswahl aktueller Forschungsergebnisse aus ihren Mitgliedsinstituten. Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 89 selbständige Forschungseinrichtungen. Ihre Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute widmen sich gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevanten Fragen.

Dr. Sylvia Necker, Kuratorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Dokumentation Obersalzberg, Institut für Zeitgeschichte München–Berlin (IfZ)

Stadt(t)räume im 20. Jahrhundert

Film, 19 Uhr Broadway Therapy Seite 71

Die Stadt war stets Imaginationsort und geplanter Raum zugleich. Zu keiner Zeit zeigte sich dieser Drang, die Stadt neu zu denken radikaler als im 20. Jahrhundert. Dies gilt für diktatorische Regime ebenso wie für demokratische Gesellschaften. Der Vortrag verknüpft die politischen und gesellschaftlichen Umbrüche des letzten Jahrhunderts mit unterschiedlichen architektonischen Utopien für eine „neue Stadt“. Bei diesen Planungen ging es nicht nur um die architektonische Form, sondern auch um das planerische Selbstverständnis, den Raum und damit Gesellschaft zu gestalten. Gezeigt werden u.a. Projekte von Le Corbusier, Albert Speer und Archigram.

Gemeinsam erleben und doppelt sparen Warum nicht mal die Freundin, den Nachbarn oder die Kollegin in die Urania ausführen? Jedes Urania-Mitglied kann stets eine Begleitperson zum Mitgliederpreis mitnehmen.

© FotoMaikeRaap


PROGRAMM 53 Reihe: Sicherheit und Frieden in Zeiten globaler Umbrüche In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Dr. Wilfried Buchta, Islamwissenschaftler und Nahost-Berater, Berlin Der Islamische Staat, der Zerfall des Iraks und die Ohnmacht des Westens

Mo, 19.10. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Der Aufstieg des Islamischen Staates und der Zerfall des Iraks sind zwei Seiten einer Medaille, denn der Irak ist das IS-Stammland. Warum sind die Bemühungen der von den USA angeführten Koalition westlicher Staaten nach der Invasion 2003 gescheitert, im Irak ein neues, demokratisches Staatswesen aufzubauen? Welche Rolle spielte dabei der alte Religionskonflikt zwischen Sunniten und Schiiten? Wie konnte der IS in so kurzer Zeit zu einer so mächtigen Terror-Organisation werden? Und welche Perspektiven gibt es für eine friedlichere Entwicklung in der Region? Diskutieren Sie mit Dr. Buchta über den Terror vor Europas Toren!

Archäologie Rainer Bartels M. A., Archäologe, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege

Steinkreise, Wegepflaster und ein Großsteingrab Der Jahrtausende alte Kult- und Bestattungsplatz von Schmölln Archäologische Ausgrabungen in der Uckermark brachten vor kurzem aufwändige Bestattungen der mittleren Jungsteinzeit und der frühen vorrömischen Eisenzeit zum Vorschein, die seit Jahrtausenden in der Erde verborgen gewesen waren. Gefunden wurden u. a. riesige Steinkreise, unversehrte Urnen, aufwändige Feldsteinsetzungen und ein tonnenschwerer Kasten samt Skelett. Die monumentale Gestaltung des Friedhofes mit runden und linearen Steinpflastern verleiht dem Fundplatz eine überregionale Bedeutung. Der weitgehend ungestörte Erhaltungszustand der Gräber ermöglicht unerwartete Einblicke in die Bestattungsbräuche unserer frühen Vorfahren.

Di, 20.10. 15.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Film, 16.30 Uhr Broadway Therapy Seite 71


54 PROGRAMM Di, 20.10. 19.00 Uhr Vortrag mit Kurzfilmen

Vortrag und Filme – Lachen Sie mit Stan und Ollie Christian Blees, Journalist und Deutschlands L&H-Biograph, Berlin Laurel und Hardy und die Frauen Nach dem großen Erfolg des Laurel & Hardy-Filmabends im Februar präsentiert der Berliner Journalist und Buchautor Christian Blees („Alles, was Sie über Laurel & Hardy wissen müssen“) ein neues, Zwerchfell erschütterndes Programm mit dem beliebtesten Komiker-Duo der Filmgeschichte auf großer Leinwand: In „Laurel & Hardy und die Frauen“ werden neben drei kompletten Kurzfilmen ebenso interessante wie unterhaltsame Anekdoten und Hintergrundinformationen geboten. Unter anderem erfahren die Besucher inwieweit Stans und Ollies gestörtes Verhältnis zum „schwachen Geschlecht“ in den Filmen ihre entsprechenden Erfahrungen aus dem Privatleben widerspiegelt.

Di, 20.10. 19.30 Uhr Vortrag mit Buchpräsentation und Diskussion

Mi, 21.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Film, 16.30+19 Uhr Die Mafia mordet nur im Sommer Seite 71

Recht / Politik Dr. Dietmar Roller, Vorstandsvorsitzender von International Justice Mission Deutschland, Berlin Gewalt – Die Fessel der Armen Vier Milliarden der ärmsten Menschen werden von den Rechtssystemen ihrer Länder nicht vor Gewalt geschützt. Sklaverei, Menschenhandel, Vergewaltigung, Raub und Polizeigewalt bedrohen jeden Tag ihr Leben. Neuen Studien zufolge fürchten arme Menschen willkürliche Gewalt so sehr wie den Mangel an Wasser, Nahrung und Medikamenten. Menschen, die von weniger als zwei Dollar am Tag überleben müssen und der Fessel alltäglicher Gewalt schutzlos ausgeliefert sind, bleiben in Armut gefangen. Gewalt gegen Arme verhindert jede nachhaltige Ent- © IJM wicklung; ein Aspekt, der auch in der Entwicklungszusammenarbeit neu bedacht werden muss. Das von Dietmar Roller herausgegebene Buch zeigt, dass ein tiefgreifender Strukturwandel im Polizei- und Gerichtswesen in vielen Entwicklungsländern nötig – und möglich – ist, um Menschenrechte für die Ärmsten tatsächlich durchzusetzen.

Psychologie / Modernes Leben Prof. Dr. med. Isabella Heuser, Direktorin, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Campus Benjamin Franklin, Berlin Burnout und Depression: Ursachen und Hilfen Depressionen sind die häufigsten seelischen Erkrankungen und gehen mit Beschwerden wie Lustlosigkeit, Ängsten, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, erhöhtem Schmerzempfinden, Schwindel oder Unwohlsein einher. „Burnout“ wird als eine Form der Depression verstanden, die im Rahmen von Leistungsanforderungen, z. B. im Beruf auftritt. Die psychischen und körperlichen Beschwerden belasten stark, ein Rückzug aus dem Alltag ist meist die Folge. Dabei kann Betroffenen sowie Angehörigen geholfen werden. Prof. Heuser erklärt Ursachen von Depression und „Burnout“ sowie Symptome und Diagnosen. Moderne, individuelle Behandlungsmethoden und -angebote sind verbessert und das Leiden gut behandelbar.


PROGRAMM 55 Reihe: Sicherheit und Frieden in Zeiten globaler Umbrüche In Zusammenarbeit mit dem Berlin Verlag und der Friedrich-Ebert-Stiftung

Katja Gloger, Stern-Autorin, Journalistin des Jahres 2014, Hamburg Putins Welt – Das neue Russland, die Ukraine und der Westen Mit der Ukrainekrise ist 25 Jahre nach dem Fall der Mauer der Krieg nach Europa zurückgekehrt. Es hat ein neuer Ost-WestKonflikt begonnen, womöglich ein neuer Kalter Krieg, in dem der russische Präsident Putin eine zentrale Rolle spielt. Wie funktioniert das „System Putin“ und das komplizierte Machtgeflecht im Kreml? Was sind die Interessen der Oligarchen? Was verbirgt sich hinter der imperialen Ideologie des „russischen Weges“, und welche Rolle spielt dabei die Politik des Westens? Diskutieren Sie mit Katja Gloger, ob es noch Chancen gibt, neues Vertrauen aufzubauen, gar Gemeinsamkeiten zu finden, und welche Rolle Deutschland dabei spielen sollte!

Mi, 21.10. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

© Hans-Jürgen Burkard

Naturwissenschaft /Technik

Mi, 21.10. 19.30 Uhr

Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Hüttl, Präsident der acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und Vorstandsvorsitzender des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ, Potsdam

Vortrag mit Diskussion

Das GFZ in der Urania

Die Begleitung der Energiewende durch die Wissenschaft Reinhard Hüttl ist als Präsident der acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und Vorstandsvorsitzender des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ eine herausragende Persönlichkeit bei der Frage, wie die Wissenschaft die großen Zukunftsaufgaben unserer Gesellschaft lösen hilft. Energie ist dabei für unsere technikorientierte Gesellschaft von zentraler Bedeutung und die Energiewende eine umfassende gesellschaftliche Herausforderung. Die Energiewende geht uns alle an, denn letztlich wird der Energieverbrauch durch die Nutzer bestimmt. Neben dem verarbeitenden Gewerbe und dem Verkehr sind die privaten Haushalte die größten Verbraucher. Wie kann die Wissenschaft, insbesondere die Geowissenschaften, die Energiewende planerisch und konzeptionell begleiten? Was sind wichtige Schnittstellen zwischen den Natur- und Technikwissenschaften und den Sozialwissenschaften? Diesen Fragen wird sich Prof. Hüttl, der auch Mitglied der „Ethikkommission Sichere Energieversorgung“ war, in seinem Vortrag widmen. Weitere Informationen: http://tinyurl.com/pqez4yp

Mitglieder werben Mitglieder Sie sind von der Urania überzeugt? Dann geben Sie Ihre Leidenschaft weiter. Für jede vermittelte, neue Mitgliedschaft erhält der Werber zwei Urania-Bühnenkarten seiner Wahl (es besteht kein Anspruch auf Eintritt, wenn die Vorstellung bereits ausverkauft ist).


56 PROGRAMM Do, 22.10. 19.30 Uhr Vortrag mit Buchpräsentation

Psychologie / Modernes Leben Dr. Eva Wlodarek, Dipl.-Psych./Psychotherapeutin, Autorin, Hamburg Einsam – Vom mutigen Umgang mit einem schmerzhaften Gefühl Die Ursachen für Einsamkeit sind vielfältig: Ein Wechsel von Job oder Wohnort, ungewollt Single sein, eine frustrierende Partnerschaft, der Verlust eines geliebten Menschen oder Einsamkeit als Grundgefühl trotz vieler Kontakte.

Film, 16.30+19 Uhr Parcour d‘Amour Seite 71

Fr, 23.10. 15.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Doch es gibt Mittel, jede Art von Einsamkeit zu überwinden. Dr. Eva Wlodarek zeigt, wie man die Ursachen (z. B. Einsamkeit in der frühen Kindheit) zunächst genau erkennen und dann beheben kann. Sie erklärt, wie sich neue Ziele identifizieren und eigene Verhaltensweisen so ändern lassen, dass ein guter Kontakt zu sich selbst und anderen möglich ist. Auch Menschen, die nicht direkt unter Einsamkeit leiden, können von diesem Vortrag profitieren, denn es wird ebenso das häufige Phänomen des sich Alleinfühlens trotz Partnerschaft thematisiert. TIPP: Vortrag zum Thema „Ausstrahlung“ von Dr. Wlodarek am 23.10.!

Kultur- und Geisteswissenschaften Elke Krauskopf, M.A., Kunsthistorikerin, Berlin Paare des Expressionismus – Die Künstlerfreunde August Macke und Franz Marc Als eines der großen Ereignisse für den Expressionismus ging der 6. Januar 1910 in die Kunstgeschichte ein, als der Rheinländer August Macke (1887-1914) seinen bayerischen Künstlerkollegen Franz Marc (1880-1916) in dessen Münchner Atelier kennenlernte. Schnell entwickelte sich eine intensive Freundschaft von künstlerisch und menschlich großer Bedeutung, die auch die Ehefrauen mit einschloss. Marc, der die Farben nach ihrer Symbolkraft und ihrem Gefühlswert einsetzte, schuf Bilder reiner Poesie. Macke hingegen zog seine unmittelbare Erkenntnis aus der sinnlichen Anschauung, mit der er eine Lebendigkeit in seinen Bildern erreichte, die den Betrachter direkt anspricht. Was führte zu dieser tief empfundenen Verbundenheit zweier doch so unterschiedlicher Temperamente, die nicht immer in ihren Kunst- und Lebensauffassungen übereinstimmten? Elke Krauskopf stellt Ihnen die Künstlerfreunde vor, die sich mit den kräftigen Farben des Expressionismus vom Zwang zum reinen Abbild befreiten.

Urania-Höhepunkte als Newsletter erhalten Sie möchten ausgewählte Urania-Veranstaltungstipps in Ihr E-Mailpostfach bekommen? Dann melden Sie sich unter www.urania.de/ newsletter an. Dieser Service ist für Sie natürlich kostenfrei – und Sie können sich jederzeit abmelden. Ihre Daten werden nicht weitergegeben.


PROGRAMM 57 Psychologie / Modernes Leben Dr. Eva Wlodarek, Dipl.-Psych./Psychotherapeutin, Autorin, Hamburg Mich übersieht keiner mehr – wie man größere Ausstrahlung gewinnt

Fr, 23.10. 17.30 Uhr Vortrag und Buchpräsentation

Ein positives Charisma ist kein geheimnisvolles Geschenk des Himmels, sondern erlernbar, vorausgesetzt, man weiß, was man dafür tun kann. Viele Menschen zweifeln an sich und ihrer Wirkung auf andere. Sie reagieren erstaunt, wenn sie ein positives oder negatives Feedback bekommen. Dabei geht ihr Informationsbedarf weit über äußere Tipps wie Kleidung, Make-up und sicheres Auftreten hinaus. Eva Wlodarek präsentiert eine gründliche und effektive Anleitung in zehn Schritten, in denen sie viele Beispiele, Erklärungen und Denkanstöße gibt. Mit diesem psychologischen und praktischen Know-how gerüstet, muß keiner sein Licht länger unter den Scheffel stellen. TIPP: Vortrag zum Thema „Einsamkeit“ von Dr. Wlodarek am 22.10.!

Reihe: 100 Jahre Einsteinsche Theorie der Schwerkraft In Zusammenarbeit mit dem Hanser Verlag

Thomas de Padova, Wissenschaftsjournalist, Autor des Buches „Allein gegen die Schwerkraft“ Berlin

Albert Einstein und die Neuerfindung der Welt Albert Einstein hat unser Verständnis von Raum und Zeit für immer verändert. Thomas de Padovas Biographie lässt Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie in neuem Licht erscheinen. Berlin 1914: Einsteins Welt zerbricht. Seine Ehe mit Mileva scheitert, Deutschland zieht begeistert in den Krieg. Kollegen wie Max Planck unterschreiben den rassistischen „Aufruf an die Kulturwelt“, sein Freund Fritz Haber führt an beiden Fronten einen grausamen Gaskrieg. Thomas de Padova zeigt erstmals systematisch, wie Einstein in seinen frühen Berliner Jahren zum leidenschaftlichen Pazifisten wird – und wie er inmitten einer kollabierenden Welt die Physik neu erfindet.

Medizin / Gesundheit Veronika Langguth, Atemtherapeutin, Managementtrainerin, Gründerin und langjährige Leiterin des Ilse-Middendorf-Instituts in Beerfelden/Odenwald, Berlin

Die Heilkraft des Atems – der „Erfahrbare Atem nach Prof. Ilse Middendorf®“ Ein Weg der Selbsterfahrung, Persönlichkeitsentwicklung und Selbsthilfe. Sie lernen, wie Sie sich mitten im Alltag atem- und empfindungsbewusster erleben und bewegen, gelassener, energie- und freudvoller leben, erholsam schlafen sowie Rücken- und Nackenschmerzen bewältigen können. Eintritt (inkl. Getränke): 45,00 €, erm.: 40,00 €, Urania-Mitglieder: 38,00 €

Fr, 23.10. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion und Buchpräsentation

Sa, 24.10. 10.00 – 15.00 Uhr inkl. Pause Seminar


58 PROGRAMM Mo, 26.10. 15.30 Uhr

Berlin

Vortrag mit Digitalbildern

Johannes Prittwitz, Stadthistoriker, Berlin Bierpaläste und Weinrestaurants

Präsentiert von radioBERLIN 88,8 vom rbb

Gepflegtes „Saufen“ war ein beliebtes Freizeitvergnügen im kaiserlichen Berlin mit seinen hunderten von Lokalitäten. Besonders die gigantischen Bierpaläste und Weinrestaurants hatten es den Berlinern wie auch Gästen sehr angetan. Das Haus Vaterland, das Haus Rheingold, die Schankwirtschaft von Pschorr, Spaten oder Augustiner und anderen wetteiferten mit den Häusern von Kempinski und Aschinger um die Gunst der Kunden. Dazu kamen die vielen Biergärten der hiesigen Brauereien und unendlich viele kleinere Lokalitäten. Folgen Sie Johannes Prittwitz durch die Geschichte der Berliner „Kneipkuren“.

Mo, 26.10. 17.00 – 19.00 Uhr Eintritt frei

Medizin / Gesundheit Preisverleihung mit Vorträgen zum Thema

Darmgesundheit – die Wunderwelt der Bakterien Prof. Dr. Ina Bergheim, Institut für Ernährungswissenschaften, FriedrichSchiller-Universität Jena Ernährung und Darmgesundheit

Prof. Dr. Jürgen Riemann, Direktor der Medizinischen Klinik C des Klinikums der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmb Darmkrebsvorsorge Der Darm ist ein wichtiges Organ für unsere Gesundheit – diese wiederum hängt von der ausgewogenen Balance der Bakterien ab. Sobald wir das Licht der Welt erblicken, entwickeln sich mehr als 1000 verschiedene Arten von Bakterien im Darm – genannt Darmmikrobion. Eine zentrale Frage von Forschern weltweit stellt sich damit: Welche Rolle spielt das Darmmikrobiom für den Organismus? Wie muss die Darmflora zusammengesetzt sein, um Erkrankungen vorzubeugen und zu heilen? Die Stiftung Oskar-Helene-Heim verleiht den „Oskar Medizinpreis 2015“ für Forschungen auf diesem Gebiet. Weiterhin berichten Wissenschaftler zu den Themen „Ernährung und Darmgesundheit“ und „Darmkrebsvorsorge“.

Mo, 26.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Länderkunde Marion Kappler, Slawistin und Reiseleiterin, Berlin Metropolen an der Ostsee Neun Länder umgeben die Ostsee; sie alle sind – außer Russland – seit 2004 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Die Städte am Ufer erzählen von einer langen gemeinsamen Geschichte. Mittelalterliche Fassaden und enge Gässchen erinnern im schwedischen Visby, im polnischen Danzig oder in der estnischen Hauptstadt Tallinn an die Zeit, als die Schiffe der Hanse über die Ostsee kreuzten. Auch die Ritter des Deutschen Ordens haben Spuren hinterlassen. Mit überwältigender Zarenpracht verblüfft St. Petersburg, königliche Eleganz gepaart mit kühnen Neubauten und lässiger Unbeschwertheit schaffen in Stockholm, Kopenhagen und Helsinki eine lebens- und liebenswerte, nordisch geprägte Atmosphäre. Die lettische Hauptstadt Riga gilt zu Recht als eines der bedeutendsten Zentren des Jugendstils – jede der Städte hat ihren eigenen Charakter.


PROGRAMM 59 Reihe: Stadtgespräche – Berlin im Wandel Eine Kooperation von Urania, Tagesspiegel und Architektenkammer Berlin

Mo, 26.10. 19.30 Uhr

Wo findet sich das Wissen der Stadt? Neue Standorte und die Bedeutung der Zentralen Landesbibliothek Berlin (ZLB)

Podiumsdiskussion

Bibliotheken gelten als „Orte des Wissens“ und sind, noch vor Theatern und Volkshochschulen, die Kultureinrichtungen mit den meisten Nutzern in Deutschland. Auch die fortschreitende Digitalisierung macht sie nicht überflüssig. Im Gegenteil: ergänzt mit neuen Nutzungen, sind sie oft einer der wichtigsten Treffpunkte der Stadtgesellschaft, mit vielfältigen Auswirkungen auf den sie umgeben-den Stadtraum.

Eintritt frei

Die Diskussion über den Standort der Zentralen Landesbibliothek Berlin (ZLB) war stark vom Bürger-entscheid zum Tempelhofer Feld überlagert. Nun steht die Standortsuche wieder zur Diskussion. Wir möchten dies zum Anlass nehmen, um über die nun anstehenden Schritte zu informieren und fach-liche Aspekte zu Standortwahl und Funktion für die Stadtgesellschaft zu diskutieren. Welche Orte in der Stadt scheinen für die ZLB geeignet? Soll eine ZLB zentral oder dezentral angeordnet sein? Welche Kriterien werden an den Standort für eine große öffentliche Bibliothek gestellt und welche Wirkungen hat er auf das Quartier? Wie schaffen wir es, gleichzeitig eine attraktive ZLB zu gestalten und eine Vernachlässigung der Stadtbibliotheken zu vermeiden? Welche Perspektiven haben die Standorte Breite Straße und Am Blücherplatz? Es diskutieren unter anderem: Matthias Bauer, Sprecher AG Gleisdreieck Volker Heller, Vorstand und Managementdirektor der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) Birgitt von Knesebeck, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abteilung-V-Hochbau Dr. Jonas Fansa, Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Abteilungsleiter Publikumsdienste (angefragt) Dr. Boryano Rickum, Leitung Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg Moderation: Gerd Nowakowski, Der Tagesspiegel Einführung: Ramsi Kusus, Arbeitskreis Stadtentwicklung, Architektenkammer Berlin Begrüßung: Theresa Keilhacker, Vizepräsidentin Architektenkammer Berlin

Medizin / Gesundheit Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, Lungenarzt und Allergologe, Leiter Interdisziplinäre Allergologisch-Pneumologische Ambulanz, Allergie-Centrum-Charité

Heuschnupfen, Pollenasthma und Obstunverträglichkeit – Was tun? Mindestens 18 Millionen Menschen in Deutschland sind durch Pollen von Bäumen, Gräsern und Kräutern erkrankt. Sie leiden an Heuschnupfen, allergischem Asthma und Juckreiz oder Schwellungen. Welche neuen Methoden in Diagnostik und Therapie gibt es, die Beschwerden der Betroffenen zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern? Was kann man tun, um das Auftreten dieser Erkrankungen zu vermeiden? Unter dem Motto: „Wer seine Allergie kennt, der leidet weniger!“ erfahren die Teilnehmer der Veranstaltung wertvolle Tipps zur Behandlung.

Di, 27.10. 15.30 Uhr Vortrag mit Diskussion


60 PROGRAMM Di, 27.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Länderkunde Prof. Dr. Michael Richter, Institut für Geographie der Univ. Erlangen Georgien – Traumland mit Schönheitsfehlern Tiflis und Kaukasus – das sind die beiden geläufigsten Orte, die einem zu Georgien einfallen. Dabei bietet das Land deutlich mehr, denn es zeichnet sich sowohl durch eine enorme Landschaftsvielfalt auf kleinem Raum, als auch durch eine lebhafte Geschichte aus. Reisen Sie mit Michael Richter bis in die hinteren Winkel des Landes und erfahren Sie Wissenswertes z.B. über die Flora und Höhenstufung im Kaukasus, über den allmählichen Wandel der Lebensstile in Swanetien sowie in den weniger bekannten Trockengebieten in Transkaukasien. Die Hintergründe des russischen Einmarsches während des Konfliktes im August 2008 sowie Erlebnisse während dieses Ereignisses runden das Bild über ein wunderschönes, aber auch spannungsgeladenen Landes ab. Moderation: Prof. Dr. Ludwig Ellenberg, HU Berlin, Mitglied im Vorstand der Urania

Di, 27.10. 19.30 Uhr Interaktiver Vortrag

Film, 20 Uhr Amy Seite 72

Psychologie / Modernes Leben Carmen Thomas, Autorin, Coach, Moderatorin (u.a. „Hallo Ü-Wagen“), gf. Direktorin der 1. ModerationsAkademie für Medien + Wirtschaft, Köln

Kommunikations-Kultur schaffen: vom klaren schnellen Weg zur Sache Wie lassen sich Gespräche aller Art für Arbeit, Organisation und Planung effektiver vereinfachen? Carmen Thomas gibt Tipps für eine klarere, stressärmere Kooperationskultur, um ebenso zuverlässig wie zeitökonomisch zu besseren Ergebnissen zu kommen: im Alltag , auf Konferenzen, in Workshops oder bei Events. Dabei gilt es, noch respektvoller zu kommunizieren, um wichtige Dinge ebenso schnell wie gründlich mit allen Details in angenehmer Atmosphäre zu klären. Erfahren Sie, wie Sie sich mit mehr Qualität austauschen können – unabhängig von der Tagesform, von Sympathie oder Antipathie, von der Hierarchie, der Personenanzahl im Raum und den Bedingungen vor Ort. Ziel: in einem Boot miteinander rudern statt gegeneinander. TIPP: So, 01.11. Trainings-Atelier zum Thema „Kooperations- und Umgangskultur“ mit Carmen Thomas in der Urania

Kostenlose Besucherparkplätze Nutzen Sie unsere Parkplätze auf dem Hof! Zufahrt von der Kleiststraße 13. Geöffnet bis eine Stunde nach Ende der Veranstaltungen. www.urania.de


PROGRAMM 61 Medizin / Gesundheit Dr. med. Janko Schildt, Facharzt für Kinder und Jugendmedizin, Klinikum Ernst von Bergman Klinik Potsdam

Telemonitoring für insulinpflichtige Diabetiker: Ergebnisse aktueller Pilotprojekte

Mi, 28.10. 15.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Eine lückenlose Dokumentation der Blutzuckerwerte und Insulineinheiten ist die Basis jeder Diabetestherapie. Die manuelle Datenerfassung ist jedoch mühsam und mitunter mangelhaft aufbereitet, was zu fehlerhaften Therapie-Empfehlungen führen kann. In jüngeren Studien wurde nunmehr der Einsatz moderner, datenbankbasierter telemedizinischer Instrumente untersucht. Automatisch erstellte digitalisierte Patiententagebücher ersetzten darin die klassische Form der händischen Dokumentation. Im Vortrag werden die medizinische Auswertung und gesundheitsökonomische Betrachtungen der Pilotprojekte vorgestellt sowie die telemedizinische Technologie erläutert.

Philosophie / Psychologie Prof. Dr. Hartmut Wilhelm Frech, vom TU Berlin, Gestaltpsychotherapeut, Coach und Berater

Die Kunst des Liebens – Neue Chancen für persönliches Wachstum Erich Fromm schrieb seinen Bestseller „Die Kunst des Liebens“ im Jahr 1956. Lieben ist für ihn die mühevolle Arbeit an einer dauerhaften Beziehung zwischen zwei Menschen. Hier wird ein anderes Konzept von Liebe vorgestellt: Danach ist Liebe eine positive Emotion unter anderen, die nicht an Exklusivität und Dauerhaftigkeit gebunden ist. Es sind die Momente einer „Positivitätsresonanz“, in denen sich Menschen wirklich gesehen fühlen. Diese können überall im Alltag geschehen. In sogenannten. Liebesbeziehungen werden häufig, je länger sie dauern, solche Momente seltener. Gerade für Menschen in der Dritten Lebensphase sind hier die Forschungen der „Positiven Psychologie“ interessant, denn sie sind meist aktiv, neugierig und mit ihrem Leben zufrieden. Und trotzdem haben sich im viele Routinen des Denkens, Fühlens und Handelns gebildet, die zwar hilfreich und bequem, aber möglicherweise auch begrenzend sind. Es geht darum, den unverstellten und liebenden Blick auf sich selbst und die Welt wiederzugewinnen. Kleine Übungen machen die im Vortrag vermittelten Informationen praktisch erfahrbar.

Vorträge zum Mitnehmen Urania-Vorträge gibt es als Mitschnitte auf CD (MP3). Die Zusendung erfolgt gegen Vorauszahlung von 13,- D an der Kasse oder per Überweisung.

Mi, 28.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Übungen


62 PROGRAMM Mi, 28.10. 19.30 Uhr

Reihe: Sicherheit und Frieden in Zeiten globaler Umbrüche

Vortrag mit Diskussion

Prof. Dr. Heike Krieger, Univ.-Professorin für Öffentliches Recht und Völkerrecht, FB Rechtswissenschaft, FU Berlin

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Privatisierung des Krieges

Film, 20 Uhr Amy Seite 72

Söldner gibt es praktisch, seitdem Kriege geführt werden, aber seit den neunziger Jahren hat die Zahl von Konflikten erheblich zugenommen, in denen nicht-staatliche Gewaltakteure gegen staatliche Streitkräfte oder untereinander kämpfen. Wie ist diese Entwicklung zu erklären? Ist ihr vermehrtes Auftauchen und damit die Entstehung von „neuen Kriegen“ eine Folge vom Zerfall von Staaten – oder nutzen bestimmte Interessengruppen nicht-staatliche Bewaffnete, um einen solchen Zerfall herbeizuführen und die eigenen Ziele zu erreichen? Wie kann das Völkerrecht mit diesen Herausforderungen umgehen? Diskutieren Sie mit Prof. Krieger die Privatisierung des Krieges!

Do, 29.10. 15.30 Uhr

Berlin

Buchpräsentation und Vortrag mit Digitalbildern

Dr. Christian Simon, Stadthistoriker und Autor, Berlin Wilmersdorf – Zwischen Idylle und Metropole

Präsentiert von radioBERLIN 88,8 vom rbb

Der bis 2001 eigenständige Bezirk Wilmersdorf ist der Übergangsbereich zwischen der City-West und den Außenbezirken. Hier findet man nicht die touristischen Highlights. Dennoch – oder vielleicht gerade deswegen – haben sich viele Prominente gerade für Wilmersdorf als Wohnort entschieden. Die Stile der Architektur sind vielfältig, von den wilhelminischen Prunk-Villen in Grunewald über den bombastischen Fehrbelliner Platz bis zur autogerechten Bundesallee. Angefangen hat alles im Mittelalter mit zwei unscheinbaren märkischen Dörfern, Wilmersdorf und Schmargendorf. Christian Simon erzählt faszinierende Geschichten von Vergnügen wie Schramms Seebad und dem Lunapark, aber auch von Mord und Totschlag.

Geschäftsdrucksachen

Gemeinsam erleben und doppelt sparen Warum nicht mal die Freundin, den Nach-

WESTKREUZ-DRUCKEREI

WESTKREUZ-VERLAG

AHRENS KG BERLIN / BONN

GMBH BERLIN / BONN

PRINT · DESIGN · WEB

;&*54$)3*'5&/r#¾$)&3

barn oder die Kollegin in die Urania ausführen? Jedes Urania-Mitglied kann stets eine Begleitperson zum Mitgliederpreis mitnehmen.

WESTKREUZ-DRUCKEREI

AHRENS KG BERLIN / BONN

PRINT · DESIGN · WEB Töpchiner Weg 198/200 · 12309 Berlin Fon: 030-745 20 47 · Fax: 030-745 30 66 druck@westkreuz.de · www.westkreuz.de


PROGRAMM 63 Länderkunde Dr. Almut Mey, Ethnologin und Kulturwissenschaftlerin, Berlin

Do, 29.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Digitalbildern

Die Adria-Magistrale Entlang der Traumstraße von Slowenien bis Montenegro Die „Adria-Magistrale“, die Küstenstraße entlang der Adria, ist ein technisches Meisterwerk, das zu Zeiten Titos von Slowenien über Kroatien bis zur Südgrenze Montenegros gebaut wurde. Sie war und ist die Schlagader des Adria-Tourismus. Besonders beeindruckend sind die „Perlen“ an der dalmatinischen Küste wie Split mit dem Diokletians-Palast und die alte Inselrepublik Dubrovnik. Beliebt sind auch die vorgelagerten Inseln, wie z.B. Korˇcula, und Abstecher ins Hinterland zu den Krka-Wasserfällen. Weniger bekannt sind der südlichste Fjord Europas an der Bucht von Kotor in Montenegro und der schönste Küstenteil bis zur albanischen Grenze. Almut Mey nimmt Sie mit in diese gewaltige Kulisse von Hochgebirge und tiefblauem Meer.

Philosophie In Zusammenarbeit mit dem Reclam Verlag

Prof. Dr. Werner van Treeck, vorm. Universität Kassel, Berlin Dummheit – eine unendliche Geschichte „Es gibt so viele verschiedene Arten von Dummheit, und die Gescheitheit ist nicht die beste davon“, so Hans Castorp in Thomas Manns Zauberberg. Werner van Treeck nimmt sich die verschiedenen Arten der Dummheit vor und zeigt, wie die Philosophie dieses Phänomen zu begreifen versucht, das sich als der nicht integrierbare Rest des Chaos den Ordnungsversuchen der Vernunft stets widersetzt. Er beschäftigt sich bei seiner Inspektionstour einerseits mit Platon, Thomas von Aquin, Kant, Hegel, Schopenhauer, Marx oder Nietzsche, nimmt andererseits aber auch den Hofnarren und noch vieles Andere in den Blick.. Überall zeigt sich die Dummheit als das Nicht-fertig-Werden der Vernunft mit der Welt. Moderation: Dr. Ingolf Ebel, Fachbereichsleiter Philosophie, Urania Berlin

facebook & twitter Werden Sie Fan der Urania bei facebook (http://www.facebook.com/ UraniaBerlineV), und folgen Sie uns auf twitter (www.twitter.com/ UraniaBerlin). Dort gibt es aktuelle Informationen, Bilder und Gewinnspiele rund um die Urania.

Do, 29.10. 19.30 Uhr Buchpräsentation mit Vortrag und Gespräch

Film, 20 Uhr B-Movie – Lust & Sound in WestBerlin 1979–1989 Seite 72


64 PROGRAMM Fr, 30.10. 17.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Medizin / Gesundheit Dr. med. Achim Kürten, Leiter des Zentrums für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin, St. Hedwig-Krankenhaus Berlin

Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen: Hilfe durch Integrative Medizin Möglichkeiten der Integrativen Medizin bei Rheuma, Arthrose, Wirbelsäulen und Gelenkbeschwerden sind vielfältig. Solche Störungen werden durch die Chinesische Medizin unter anderem mit der Ansammlung von Schlacken im Körper begründet. Eine Vielzahl von Möglichkeiten, beispielsweise durch entsprechende Ernährung, mit denen Schmerzen verringert und Beschwerden gelindert oder sogar behoben werden können, sind seit langem bekannt. Die Erkrankungen werden in ihrer Komplexität dargestellt und bewährte natürliche Behandlungsweisen erläutert, die gleichzeitig an verschiedenen Punkten ansetzen. So kann man zum Beispiel bei Arthrose den Schmerz über Ernährungsumstellung und Faszientherapie lösen und den Aufbau von Gelenkknorpel anregen. Operationen können dadurch hinausgeschoben oder ganz vermieden werden.

Fr, 30.10. 19.30 Uhr Vortrag mit Diskussion

Film, 20 Uhr B-Movie – Lust & Sound in WestBerlin 1979–1989 Seite 72

Reihe: 100 Jahre Einsteinsche Theorie der Schwerkraft Prof. Dr. Claus Lämmerzahl, Geschäftsführender Direktor, Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation ZARM, Universität Bremen Schwarze Löcher – Einsteins Theorie und ihre Vorhersagen Schwarze Löcher sind die faszinierendste Vorhersage der vor 100 Jahren von Albert Einstein aufgestellten Allgemeinen Relativitätstheorie. Schon im Dezember 1915 fand Karl Schwarzschild die erste exakte Lösung der überaus komplizierten Einstein-Gleichungen. Diese beschreibt bei sehr kompakten Massen ein Schwarzes Loch mit einem Horizont und einer Singularität im Zentrum. Diese Lösung lag für Einstein außerhalb des physikalischen Anwendungsbereichs seiner Theorie. Doch heute gib es eine überzeugende, durch immer neue Beobachtungen gestütze Evidenz für die Existenz von Schwarzen Löcher im Universum, z.B. im Zentrum der meisten Galaxien. Schwarze Löcher mit ihren Horizonten und Singularitäten stellen die heutige Quantenmechanik vor neue Herausforderungen, mit ihnen stößt die gesamte Physik und unser Verständnis von Raum und Zeit an ihre Grenzen.

Mitglied werden Noch schlauer werden, Vorteile genießen und Geld sparen – das können Sie mit der Urania-Mitgliedschaft. Informationen bekommen Sie unter 030- 218 90 91 und www.urania.de/mitgliedschaft


Vorschau KulTouren 2016 Golf von Neapel – Amalfitana Gartenträume par excellence Israel – das Heilige Land Das Baltikum Sizilien Norwegens Welterbestätten Andalusien

Der neue Katalog „KulTouren“ mit 25 Studie nreisen erscheint Ende 2015

FILME 65 Urania KulTouren mit Wörlitz Tourist GmbH Tel. 0800 / 42 21 950 info@woerlitztourist.de www.woerlitztourist.de

Diese Ziele sind ab Oktober 2015 unter

www.urania.de buchbar.

Sizilien Palermo – Syrakus – Taormina Sizilien, die italienische Insel in den Wogen des Mittelmeeres, wartet mit dem unermesslichen kulturellen Reichtum einer 3000-jährigen Geschichte auf. Unter dem Einfluss der Römer, Griechen und Etrusker war hier einst das Zentrum der antiken Welt zu finden. Besuchen Sie bei dieser Studienreise historische Stätten wie Syrakus und Agrigent. Die Schönheit der Insel findet sich nicht zuletzt in Goethes „Mignon“ wieder, die die Sehnsucht nach Italien besingt, dem Land, wo die Zitronen blühen. IHRE REISESTATIONEN: Catania • Nationalpark Ätna • Liparische Inseln • Cefalù • Palermo • Selinunte • Agrigent • Tal der Tempel • Syrakus ©Ionut David / fotolia.com

9 Tage Flugreise

IM REISEPREIS INKLUSIVE • Haustür-Transfer in Berlin / Potsdam • Flug Berlin – Catania – Berlin mit airberlin inkl. aller Gebühren • Transfere/Rundfahrten im komfortablen Reisebus • 8 Übern./HP in ausgesuchten ****Hotels • 1x Mittagessen im Cefalú • Stadtführung Catania • Besuch Nationalpark Ätna • Stadtführung Taormina, griechisches Theater • Schifffahrt zu den Liparischen Inseln • Stadtführung Cefalú mit Dombesichtigung • Dom Monreale, Führung Palermo mit Besuch Kathedrale • Stadtführung Selinunte, Agrigent, Tal der Tempel • Besichtigung Villa Romana del Casale • Führung Syrakus und Besuch archäologische Stätten • Übernachtungssteuer Sizilien • Reiseführer (1x pro Buchung) • qualifizierte Studienreiseleitung TERMIN / PREISE PRO PERSON 9 Tage DZ 16.10.–24.10.15 1.596,–

Buchung & Beratung: 0800 / 42 21 950

MIT TAL DER TEMPEL

zzgl. Eintrittsgelder (vor Ort zu zahlen)

EZ 1.796,– ca. 50,–


66 FILME

KINOPROGRAMM September/Oktober OmU = Originalfassung mit dt. Untertiteln, OF = Originalfassung, DF = dt. Fassung Kurzübersicht alphabetisch. Weitere Informationen ab S. 67.

8 Namen für die Liebe Mo, 07.09., 16.30 | Di, 08.09., 19.00 | Mi, 09.09., 16.30 | Spielfilm | Pour l‘amour | S. 67

Am grünen Rand der Welt Do, 24.09., 19.00 | Mi, 30.09., 19.00 | Spielfilm | Literatur im Film | S. 70

Amy Di, 27.10. | Mi, 28.10., 20.00 | Dokumentarfilm | Live fast… | S. 72

Broadway Therapy Mo, 19.10., 19.00 & Di, 20.10., 16.30 | Spielfilm | Lebenslügen | S. 71

B-Movie – Lust & Sound in West-Berlin 1979–1989 29. + 30.10., 20.00 | Dokumentarfilm | Music City Berlin | S. 72

Die Liebe seines Lebens Di, 22.09., 16.30 | Mi, 23.09., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Lebensschicksale | S. 68

Die Lügen der Sieger Mo, 07.09., 19.00 | Di, 08.09., 16.30 | Mi, 09.09., 19.00 | Spielfilm | Politkritik | S. 67

Die Mafia mordet nur im Sommer Mo, 19.10., 16.30 | Mi, 21.10., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Die Mafia einmal anders | S. 71

Dior und Ich Do, 10.09., 19.00 | Di, 15.09., 16.30 | Mi, 16.09., 19.00 | Dokumentarfilm | Modegeschichte(n) | S. 67

East Side Gallery Di, 22.09., 19.00 | Dokumentarfilm | Zur Lage der Kunst in Berlin | S. 69

Laurel & Hardy und die Frauen Di, 20.10., 19.00 | Lachen Sie mit Stan & Ollie | S. 71

Learning to drive Do, 24.09., 16.30 | Di, 29.09., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Kulturentreff | S. 69

Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt Do, 01.10., 19.00 | Mo, 05.10., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Elternnöte | S. 70

Marry Me Do, 10.09., 16.30 | Di, 15.09., 19.00 | Mi, 16.09., 16.30 | Spielfilm | Multikultikomödie | S. 67

Parcours d’Amour Do, 22.10., 16.30 + 19.00 | Dokumentarfilm | Alters(ge)lüste | S. 71

Still Alice – Mein Leben ohne Gestern Mo, 21.09., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Zum Welt-Alzheimer-Tag – Lebensgeschichten | S. 68


FILME 67 8 Namen für die Liebe Mo, 07.09., 16.30 | Di, 08.09., 19.00 | Mi, 09.09., 16.30 | Spielfilm | Pour l‘amour E 2013 / R: Emilio Martínez Lázaro / D: Clara Lago, Dani Rovira, Carmen Machi, Karra Elejalde, Alberto Lopez u.a. / 98 Min. / DF / ab 6 Die erfolgreichste spanische Komödie aller Zeiten ist ein leichter, lockerer Film über nationale Befindlichkeiten, Gegensätze und Vorurteile: Der feurige Andalusier Rafael hat sich verliebt – ausgerechnet in die burschikose Baskin Amaia. Rafael folgt Amaia in ihre Heimat und versucht, ihr Herz zu erobern, indem er sich ihrer Familie gegenüber als Baske ausgibt. Doch das erweist sich als kein wirklich guter Plan…

Die Lügen der Sieger Mo, 07.09., 19.00 | Di, 08.09., 16.30 | Mi, 09.09., 19.00 | Spielfilm | Politkritik D 2014 / R: Christoph Hochhäusler / D: Florian David Fitz, Lilith Stangenberg, Horst Kotterba, Ursina Lardi u.a. / 112 Min. / ab 12 Fabian Groys ist investigativer Journalist, ein intuitiver Rechercheur, Einzelgänger, ein Spieler. Mit Nadja wird ihm eine etwas naiv wirkende junge Kollegin an die Seite gesetzt, die er mit einer uninteressant scheinenden Recherche beauftragt: Ein ehemaliger Bundeswehr-Soldat hat Selbstmord begangen, indem er in einen Löwenkäfig stieg. Doch Nadja findet eine heiße Spur: Der Soldat wurde möglicherweise durch hochgiftige Stoffe verrückt, die er als Arbeiter in einer Recyclingfabrik eingeatmet hat. Immer tiefer stoßen Fabian und Nadja in ein Komplott vor, das weite Kreise zieht.

Marry Me Do, 10.09., 16.30 | Di, 15.09., 19.00 | Mi, 16.09., 16.30 | Spielfilm | Multikultikomödie D 2014 / R: Neelesha Barthel / D: Steffen Groth, Maryam Zaree, Fahri Yardim, Bharati Jaffrey, Mira Kandathil, Wolfgang Stumph, Renate Krößner / 94 Min. Liebe und indischer Hochzeitstrubel in Kreuzberg: In ihrem Regiedebüt mischt die deutsch-indische Berliner Regisseurin Neelesha Barthel ihren schwungvollen Culture-Clash-Streifen mit Bollywood-Elementen. Dabei entzündet ihre erfrischende Kiez-Komödie um eine überzeugte Single-Frau, die gegen ihren Willen verheiratet werden soll, ein Feuerwerk an pointiertem Witz samt charmantem Lokalkolorit. Unterhaltsam prallen alte und neue Werte zwischen Tradition und Moderne aufeinander.

Dior und Ich Do, 10.09., 19.00 | Di, 15.09., 16.30 | Mi, 16.09., 19.00 | Dokumentarfilm | Modegeschichte(n) D 2014 R: Frédéric Tcheng / Mitw.: Raf Simons, Pieter Mulier und das Dior-Team / 86 Min. / DF OmU Zuweilen fällt es durchaus schwer, die Modebranche ernst zu nehmen: Etwa wenn unvermutet die Karottenhose ihre Wiederauferstehung feiert – um dann womöglich noch mit „Granny Hair“ kombiniert zu werden. Dass es in der Mode allerdings um wesentlich mehr als um fragwürdige Trends und extravagante Auftritte geht, zeigt der Film, der einen „Blick hinter den Laufsteg“ wirft und den Entstehungsprozess der ersten Haute Couture-Kollektion dokumentiert, die der Belgier Raf Simons im Frühjahr 2012 als neuer Kreativdirektor für das französische Traditionshaus schuf.


68 FILME Still Alice – Mein Leben ohne Gestern Mo, 21.09., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Zum Welt-Alzheimer-Tag – Lebensgeschichten USA 2014 / R: Richard Glatzer & Wash Westmoreland / D: Julianne Moore, Alec Baldwin, Kate Bosworth, Hunter Parrish, Kristen Stewart u.a. / 99 Min / DF Auch Akademiker sind vor Demenz nicht gefeit. Zunächst versucht die Sprachwissenschaftlerin Dr. Alice Howland noch, ihre Krankheit zu verheimlichen. Gelegentliche Orientierungslosigkeit in den Straßen von Manhattan und Schwierigkeiten, einzelne Wörter zu finden, machen das Leben zwar zunehmend schwerer, doch erst als sie anfängt, auch Menschen zu verwechseln, spricht sie mit ihrer Familie über ihren Zustand. Ihr Ehemann ist genauso schockiert wie ihre drei erwachsenen Kinder, als sie erfahren, dass Alice an einer seltenen Form von Alzheimer leidet, die auch vererbbar ist. Mit der Diagnose wird das Familien- und Alltagsleben, an dem Alice mit allen Mitteln festhalten will, auf eine äußerst harte Probe gestellt. Nach dem berührenden Roman der Neurowissenschaftlerin Lisa Genova. Im Anschluss an die 19-Uhr-Vorstellung Filmgespräch mit Prof. Dr. Rainer Hellweg, Charité Berlin

Die Liebe seines Lebens Di, 22.09., 16.30 | Mi, 23.09., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Lebensschicksale UK/AUS 2013 / R: Jonathan Teplitzky / D: Colin Firth, Nicole Kidman, Stellan Skarsgard, Jeremy Irvine, Hiroyuki Sanada, u.a. / 107 Min. / DF / ab 12 England 1980. Nichts liebt Eric Lomax lieber als Züge. Er ist ein Railway Man, ein leicht spleeniger Fachmann für Fahrpläne, Zugarten und allerlei andere oft sinnlos wirkende Details rund um Züge. Dennoch gelingt es ihm mit seinem Wesen, eine Mitreisende von sich zu begeistern: die ehemalige Krankenschwester Patti. Bald wird geheiratet, doch das Glück ist nur von kurzer Dauer. Immer wieder hat Eric schwere Alpträume und Panikattacken, in denen er sich an das erinnert, was ihm während des Zweiten Weltkriegs passiert ist. Auf Anraten seiner Frau beschließt er, sich der Vergangenheit zu stellen und nach Thailand zu fliegen, um seinen ehemaligen Peiniger zu konfrontieren.

Mitglied werden Noch schlauer werden, Vorteile genießen und Geld sparen – das können Sie mit der Urania-Mitgliedschaft. Informationen bekommen Sie unter 030- 218 90 91 und www.urania.de/mitgliedschaft


FILME 69 East Side Gallery Di, 22.09., 19.00 | Dokumentarfilm | Zur Lage der Kunst in Berlin D 2014 / R: Karin Kaper & Dirk Szuszies / 120 Min. Ein Vierteljahrhundert innerdeutscher Geschichte wird hier anregend diskutiert. Mit dutzenden Stimmen und Perspektiven, Musiken und Nationen gewinnt die über einen Kilometer lange Berliner „East Side Gallery“ am Spreeufer eine neue Dimension. Einst Horrorkonstrukt, jetzt Kunstwerk symbolisiert sie die Stadt als Zankapfel und Touristenmagnet wie kaum ein anderes Objekt in der Berliner Planungswüste. Seinem Thema entsprechend funktioniert der Film wie ein Kaleidoskop. Im Mittelpunkt steht die Rekonstruktion der Wandmalereien im Jahr 2009 und das zukünftige Schicksal des einmaligen Kunstwerks. Im Anschluss Filmgespräch mit: Margaret Hunter, Günther Schäfer, Thierry Noir, Andy Weiss – wichtige KünstlerInnen und Gründungsmitglieder der Künstlerinitiative, Vertreter der Initiative East Side Gallery Retten! Und den Regisseuren Karin Kaper und Dirk Szuszies

Learning to drive Do, 24.09., 16.30 | Di, 29.09., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Kulturentreff USA 2014 / R: Isabel Coixet/ D: Patricia Clarkson, Ben Kingsley, Grace Gummer u.a. / 90 Min. / DF Die 50jährige New Yorkerin Wendy wird völlig überraschend nach 21 Jahren Ehe von ihrem Mann verlassen. Viele Dinge, die zuvor ihr Mann erledigt hat, muss sie nun selbst in die Hand nehmen. Zwar hat die erfolgreiche Literaturkritikerin ihr eigenes Auskommen, doch hat sie zum Beispiel keinen Führerschein und kann daher ihre Tochter nicht besuchen, die der Liebe wegen aufs Land gezogen ist. Als sie zufällig dem indischstämmigen Sikh Darwan begegnet, der als Taxifahrer und Fahrlehrer arbeitet, lässt sie sich überreden, Fahrstunden zu nehmen. Und die verändern ihr Leben nochmal entscheidend.

Mit Sarah Zerdick und Djamil Deininger

O DAS STADTRADI


70 FILME Am grünen Rand der Welt Do, 24.09., 19.00 | Mi, 30.09., 19.00 | Spielfilm | Literatur im Film UK 2015 / R: Thomas Vinterberg / D: Carey Mulligan, Juno Temple, Matthias Schoenaerts, Tom Sturridge u.a. / 119 Min. / DF / ab 6 Stilsicher inszeniert der ehemalige dänische „Dogma“-Regisseur Thomas Vinterberg den romantisch-viktorianischen Klassiker des englischen Romanciers Thomas Hardy. Ein leidenschaftliches Epos mit bewundernswerter Präsenz und Einfühlungsvermögen, in dessen Mittelpunkt das Schicksal einer unabhängigen Gutsherrin steht. Emotional packend, mit bestechender und stimmungsvoller englische Landschaftskulisse. Ein Kostümfilm als lässige Romanze mit Emanzipations-Anspruch.

Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt Do, 01.10., 19.00 | Mo, 05.10., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Elternnöte F 2014 / R: Martin Bourboulon / D: Marina Fois, Laurent Lafitte, Alexandre Desrousseaux, Anna Lemarchand, Achille Potier u.a. / 85 Min / DF / ab 6 „Ich hasse Ihre Kinder“ sagt der Babysitter noch zu Vincent Leroy und ward nie mehr gesehen. Aber Zeit über das Urteil nachzudenken bleibt nicht. Dafür sind der Kinderarzt und seine Frau Florence zu beschäftigt. 15 Jahre ist das Paar zusammen und über zwei anstrengenden Jobs und drei nicht minder anstrengenden Kindern ist das Feuer ihrer Beziehung erloschen. Schließlich beschließt man, sich scheiden zu lassen, im Guten natürlich. Ein kleines Problem gibt es jedoch: Beide Elternteile haben neue Angebote, die ohne Kinder besser umzusetzen wären. Fortan ist das Musterpaar Geschichte und es werden härtere Bandagen ausgepackt, die nur einem Ziel dienen: Die Kinder davon zu überzeugen, den anderen Elternteil zu wählen.


FILME 71 Die Mafia mordet nur im Sommer Mo, 19.10., 16.30 | Mi, 21.10., 16.30 + 19.00 | Spielfilm | Die Mafia einmal anders USA 2013 / R: Pierfrancesco Diliberto / D: Cristiana Capotond, Pif, Ginevra Antona, Alex Bisconti u.a. / 90 Min. / DF / ab 12 Eine flott inszenierte Überraschung aus Italien. Gewidmet ist er allen ermordeten Richtern, Staatsanwälten und Polizisten. Schon bei seiner Zeugung war die Mafia im Spiel und Arturo wächst so mit zwei großen Idolen auf. Da ist einmal die hübsche, blonde Flora, in die er unsterblich verliebt ist, und zum anderen sein großes Vorbild, Italiens Ministerpräsident Giulio Andreotti, der lieber zu Tauffeiern als zu Beerdigungen geht. Zunächst ganz aus der Sicht eines Jungen, der später erwachsen ist, lässt Pierfrancesco Diliberto über 20 Jahre in der Geschichte Palermos aufleben. Zu Beginn streiten alle die bloße Existenz der Mafia ab. Die vielen Toten waren wohl alle nur hinter den Frauen her?

Broadway Therapy Mo, 19.10., 19.00 & Di, 20.10., 16.30 | Spielfilm | Lebenslügen D / USA 2014 / R: Peter Bogdanovich / D: Imogen Poots, Jennifer Aniston, Owen Wilson, Lucy Punch, Rhys Ifans u.a. / 93 Min. / DF Für seine aktuelle Screwball-Comedy schickt die 75-jährige Regie-Ikone eine hochkarätige Starbesetzung ins Rennen, die auf der Theaterbühne die amourösen Verwicklungen ihres realen Lebens nachspielt und umgekehrt. Owen Wilson gibt den berühmten Regisseur, der mit einem hübschen Call-Girl anbändelt, das wiederum eine Rolle bei ihm möchte. Was allerdings der eifersüchtigen Gattin missfällt. In die freilich der Hauptdarsteller seit langem heftig verliebt ist.

Laurel & Hardy und die Frauen Di, 20.10., 19.00 | Lachen Sie mit Stan & Ollie Nach dem großen Erfolg des Laurel & Hardy Filmabends im Februar präsentiert der Berliner Journalist und Buchautor Christian Blees („Alles, was Sie über Laurel & Hardy wissen müssen“) ein neues, Zwerchfell erschütterndes Programm mit dem beliebtesten Komiker-Duo der Filmgeschichte auf großer Leinwand: In „Laurel & Hardy und die Frauen“ werden neben drei kompletten Kurzfilmen ebenso interessante wie unterhaltsame Anekdoten und Hintergrundinformationen geboten. Unter anderem erfahren die Besucher, inwieweit Stans und Ollies gestörtes Verhältnis zum „schwachen Geschlecht“ in den Filmen ihre entsprechenden Erfahrungen aus dem Privatleben widerspiegelt.

Parcours d’Amour Do, 22.10., 16.30 + 19.00 | Dokumentarfilm | Alters(ge)lüste D 2014 / R: Bettina Blümner / Mitw: Eugène, Gino, Christiane u.a. / 81 Min. / OmU Mit zunehmendem Alter nimmt die Sehnsucht nach Liebe und Zweisamkeit keineswegs ab – und wer in Paris als Senior alleinstehend ist, der besucht am besten einen der Tanzsalons, um sich beim gepflegten Schwofen näherzukommen. Regisseurin Bettina Blümner stellt Damen und Herren in den besten Jahren vor, die sich regelmäßig zum Tanztee in schummrigen Clubs mit Namen wie „Memphis“ und „Chalet du lac“ treffen. Auch wenn dort nicht auf jeden die große Liebe wartet, nach der sich die Tanzenden mindestens genauso sehr sehnen wie liebestolle Teenager, so ermöglicht das Beisammensein beim Tanz zumindest ein wenig Nähe, ein paar Küsse und das Ausleben von oft verborgenen Sehnsüchten. Und alle hegen die Hoffnung, dass vielleicht doch noch das späte Glück kommt – mit mehr als nur Tanz.


72 FILME Amy Di, 27.10. | Mi, 28.10., 20.00 | Dokumentarfilm | Live fast… USA 2015 / R: Asif Kapadia / Mitw: Amy Winehouse, Janis Winehouse, Mitch Winehouse, Juliette Ashby, Mark Ronson u.a. / 127 Min. / OmU / ab 12 Amy Winehouse war eine der schillerndsten Figuren der Popmusik. Ihr früher Tod schockierte die Musikwelt. Ausgestattet mit einer phänomenalen Soulstimme konnte die sechsfache Grammy-Gewinnerin wie keine zweite ihren Liebeskummer in Melodien und Worte kleiden. Doch die legendäre Sängerin mit der Bienenkorbfrisur litt an schweren Drogen- und Alkoholproblemen. Ein anrührender Film über Aufstieg, Ruhm und ein tragisches Ende. Das Portrait eines verletzlichen, manchmal gehetzten, fragilen Menschen und eine bewegende Hommage an eine glänzende, geistreiche, temperamentvolle junge Frau.

B-Movie – Lust & Sound in West-Berlin 1979–1989 Do, 29.10. | Fr, 30.10., 20.00 | Dokumentarfilm | Music City Berlin D 2014 / R: Jörg A. Hoppe, Klaus Maeck, Heiko Lange / Mitw.: Mark Reeder, Nick Cave, Blixa Bargeld, Nena, Gudrun Gut, Anete Humpe u.a. / 92 Min. / ab 16 BerIin in den 80ern: Noch bevor der Kalte Krieg endgültig beendet wurde, ist das eingemauerte West-Berlin ein Mekka der Sub- und Popkultur und für Künstler, Hausbesetzer und Hedonisten. Auch den englischen Musiker, Autor, Schauspieler und Produzenten Mark Reeder hat es dorthin verschlagen, wo er sich mitten in das damalige, auf das Hier und Jetzt fokussierte Lebensgefühl stürzt. Dabei trifft er nicht nur auf illustre Persönlichkeiten wie Nick Cave, Blixa Bargeld und Christiane F., sondern auch auf eine Szene, die den Stil der Stadt bis heute prägt. Mittels Interviews und Originalaufnahmen, macht der Film das Lebensgefühl der damaligen Jugend greifbar und fängt den Geist einer Zeit ein, in der Risiko und Leidenschaft, Wahn und Exzess sowie Tod und Musik Hand in Hand gingen.


VORSCHAU 73

GESUNDHEIT – HEUTE UND MORGEN. Wissen I Angebote I Therapien Erfahren Sie mehr beim Publikumstag in der Urania Berlin am 10. Oktober 2015.

www.health-week.de powered by

in cooperation with


74 VORSCHAU Mo, 02.11. 20.00 Uhr LiveMultimediaVortrag

Abenteuer und Extreme Planet Wüste – Die Berlin-Premiere des neuen Vortrags von Michael Martin Michael Martin, Dipl.-Geograf, Fotograf, Autor, München

Di, 03.11. 19.30 Uhr

Psychologie / Modernes Leben

Vortrag mit Diskussion

Dr. Hans Jellouschek, Bettina Jellouschek-Otto, Transaktionsanalytiker (DGTA), Eheberater, Autoren, Ammerbuch

Mi, 25.11. 15.30 Uhr

Psychologie / Modernes Leben

Vortrag mit Diskussion

Fr, 27.11. 19.30 Uhr Vortrag

Eltern sein und Liebespaar bleiben

Silver Worker – Arbeiten im Alter Prof. Dr. Jürgen Deller, Wirtschaftspsychologe, Leuphana Universität Lüneburg

Naturwissenschaft und Technik Die Masse machts und wie! Die Gravitation im Wandel der Zeiten Prof. Dr. Harald Lesch, Institut für Astronomie & Astrophysik, Uni München

Do, 17.12. 19.30 Uhr

Psychologie / Modernes Leben

Vortrag mit Diskussion

Johannes Lauterbach, Gesundheits-, Mental- und Stimmcoach, Radiomoderator, Berlin

Slowtime – ganz einfach entschleunigen


BESUCHERINFORMATION 75 Anschrift Urania Berlin e.V. An der Urania 17 10787 Berlin-Schöneberg Telefon, Telefax Tel.: (030) 2189091 Fax: (030) 2110398 E-Mail / Internet kontakt@urania-berlin.de www.urania.de Geschäftsstelle Mo - Fr, 9.00 - 18.00 Uhr (Eingang Kleiststraße 13) Tageskasse Die Kasse ist ab Mo, 7.9., Mo - Fr.: 14.30 bis 20.15 Uhr geöffnet; Samstag, Sonntag eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung. Bargeldlose Zahlung ist an der Urania-Kasse leider nicht möglich. Vom 24.8. bis 26.8. Abendkasse ab 18.00 Uhr. Pegasus-Lounge/Bistro Geöffnet zu den Öffnungszeiten der Urania Garderobe Kostenlos im Foyer nur bei Urania-Veranstaltungen Kostenlose Parkplätze Auf dem Hof (Zufahrt Kleiststraße 13) Verkehrsverbindung U-Bhf. Wittenbergplatz Linie U1, U2, U3 U-Bhf. Nollendorfplatz Linie U1, U2, U3, U4 Bus 100, M19, M29, M46, 106, 187 Eintrittspreise Vorträge 8,– €, ermäßigt 6,50 €, Mitglieder 4,50 €, Schüler, Studenten 3,00 €

Eintrittspreise Filme 9,– €, ermäßigt 7,50 €, Mitgl. 5,50 € Ermäßigte Eintrittspreise Rentner, Pensionäre, Schwerbehinderte, Auszubildende, Schüler, Studenten, Arbeitslose und Sozial hilfeempfänger sowie Mitglieder kultureller und anderer Organisationen, mit denen eine entsprechende Vereinbarung getroffen wurde (siehe Aushang). Ermäßigungen können nur bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises gewährt werden. In Sonder fällen abweichende Eintrittspreise. Vorverkauf Karten für alle Veranstaltungen sind im Vorverkauf erhältlich (außer eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn). Kartenvorverkauf mit Vorverkaufsgebühren und ohne Ermäßigungen auch an diversen Theaterkassen. Kartenreservierungen Telefonisch (030) 2189091 Service für Behinderte Standplätze für Rollstuhlfahrer sowie eine Behindertentoilette sind vorhanden. Mitgliedschaft Mit einem Jahresbeitrag ab 60,– € können Sie Mitglied im Urania Berlin e.V. werden. Für einen Mehrbetrag erhalten Sie die Förder- oder Premium-Mitgliedschaft. Mitglieder bekommen die Programme kostenlos zugeschickt und bezahlen bei jeder Urania-Veranstaltung einen stark ermäßigten Eintrittspreis.

Weitere Informationen zur Mitgliedschaft siehe S. 33. Vorstand Dr. med. Jutta Semler (Vorsitzende), Prof. Dr. Ludwig Ellenberg, Prof. Dr. Dieter B. Herrmann, Dr. Adolf M. Kopp, Gabriele Thöne, Dietrich H. Westphal, Direktor: Dr. Ulrich Bleyer Spenden Spenden an den gemeinnützigen Urania-Verein sind sehr willkommen und steuerbegünstigt. Konto der Urania bei der Berliner Volksbank Nr. 5439459001, BLZ 10090000 IBAN: DE24 1009 0000 5439 4590 01, BIC: BEVODEBB, Gläubiger-ID: DE85URA00000346669 Kommunikation Nina Wüllner, M. A., Sibel Sanalan Tel.: (030) 2 18 90 91 presse@urania-berlin.de Herstellung / Anzeigen Westkreuz Druckerei Ahrens KG Berlin/Bonn Töpchiner Weg 198, 12309 Berlin anzeigen@westkreuz.de Tel.: (030) 7 45 20 47 www.westkreuz.de Alle Angaben ohne Gewähr. Das nächste Urania-Programmheft erscheint am 14.10.2015. Bitte beachten Sie auch unseren Terminkalender im Internet unter www.urania.de.

üle

rst

r.

S3, S5, S7, S75: Zoologischer Garten BUS: M45, M46, M49, X9, X10, X34, 100, 109, 110, 200, 204, 245, 249

t apes Bud Kurf

. er Str

ürst

nburger Str. Lietze

BU S:

187 06,

r de ia An ran U Kleis BUS tstr.

M46

U3: Augsburger Straße

U1,U2,U3: Wittenbergplatz

9, 1 M2

Sc h

e

BUS nstr. : 100

tr.

erg er S rnb Nü

Joachimstaler

BUS: 204, 249

Str.

U2, U9: Zoologischer Budapester Str. Garten Ta : M19, M29, M4 uen BUS 6 tzie U1, U9: nst r. Kurfürstendamm

St

200 BUS:

100 ills , 18 tr. 7, M rstr. 29, 1 Klingelhöfe 06

Hinweis zum Veranstaltungsbesuch: Mit Ihrem Veranstaltungsbesuch erklären Sie sich einverstanden, dass dort getätigte Bild- und Tonaufnahmen zur zeitlichen, örtlichen und inhaltlich unbegrenzten Nutzung in allen Medien veröffentlicht werden dürfen.

: M19 , 106,

Kurf

ürst

enst

r.

U1, U2, U4: Nollendorfplatz

187

Bülo

w


76 VORSCHAU

Einzigartig fair PSD GiroDirekt Gehaltskonto Nur

Guthabenverzinsung Kostenlose Kontoführung

. 6,40 %Krpe.dait o PSD Disp

Kontowechsel-Service Kostenlose BankCard und Kreditkarte Classic Kostenlos Geld abheben im BankCard ServiceNetz (15-mal pro Quartal und Karte)

Genossenschaftlich fair aus Tradition

Stand: 14.07.2015

Als erfahrener Partner für Sparen, Finanzieren und Vorsorge gestalten wir gemeinsam Ihre Zukunft – fair, persönlich, sicher und sozial.

Wir beraten Sie gern: 030 850 82-550

psd-bb.de

Urania Berlin September-Oktober 2015  

Urania, Berlin, Science, Wissenshcaft, Dr. Schnarch, Ruth Westheimer, Naturheilkunde, Kino, Amy, Familienkonzerte, Kiffen, Kriminalität, Ein...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you