Issuu on Google+

InTeam

Ausgabe 12/2009-10

Stadionzeitung der FT Eintracht Schwandorf zum Spiel:

FT Eintracht Schwandorf – TSV Nittenau II

1. Herrenmannschaft Obere Reihe v.l.: Trainer R. Wagner, U. Eraslan, S. Grabinger, F. Senel, S. Wolf, D. Trepte, S. Jäger, S. Lusnikow Unter Reihe v.l.: A. Ergül, V. Kuhn, D. Rödl, M. Rak, K. Krämer, D. Felsmann, A. Penner, D. Hammermeister


Willkommen Liebe Sportfreunde! Die FT Eintracht Schwandorf begrüßt Sie recht herzlich zum heutigen Spiel! Ein besonderer Gruß gilt natürlich den Spielern, Verantwortlichen und Fans unseres heutigen Gastes, des TSV Nittenau II! Nachdem die Mannschaft es versäumt hat, gegen Bodenwöhr zu Hause zu punkten,erwartete ich eine Trotzreaktion gegen Maxhütte-Haidhof II. Dass dieses Spiel nicht leichter werden würde, war klar, aber mit Geduld und Lauffreude musste man diese mit Alten Herren bestückte Mannschaft einfach in die Schranken weisen können und die 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Der Beginn war zu hektisch und nur auf Einzelaktionen ausgerichtet, zudem hatten einige Spieler mehr mit sich selbst zu kämpfen, als mit dem Gegner. In der 2. Halbzeit wurde mehr versucht, zu kombinieren und wir gingen auch durch einen direkt verwandelten Freistoß von Deniz Trepte in Führung, die wir durch ein weiteres Tor von Sven Jäger ausbauen konnten. Leider mussten wir fast postwendend den Anschlusstreffer hinnehmen. Selbst durch einen weiteren Treffer durch Ugur Eraslan zum 1:3 konnte die Mannschaft ihre Unsicherheit nicht ablegen und durch 2 weitere Gegentreffer musste der Ausgleich hingenommen werden. Durch diese verschenkten Punkte ist es wieder mal nicht gelungen, dass wir uns im vorderen Drittel der Tabelle etablieren konnten. Im heutigen Spiel wird es für uns auch nicht leichter, die Punkte auf heimischem Gelände zu belassen, zumal wir auf unseren Torwart Marcus Rak und Verteidiger David Rödl verzichten müssen. Darum gilt umso mehr, den Mannschaftsgeist zu wecken und unsere Zuschauer wieder mit Einsatz und Kampfgeist zu begeistern. Einen erfreulichen Beitrag konnte die 2. Mannschaft leisten, die mit einem 3:9Auswärtserfolg in Trisching aufwartete. Hierzu meine größte Hochachtung und auch meinen Dank an den "Franz" der die Betreuung am vergangenen Wochenende übernommen hatte. Ich wünsche natürlich für beide Mannschaften an diesem Wochenende viel Glück, 6 Punkte und allen anderen im Spielbetrieb eingesetzten Mannschaften ebenfalls viel Glück und ein Verletzungsfreies Wochenende.

Richard Wagner, Trainer der Herrenmannschaft 1


1. Herrenmannschaft Heutiger Spieltag A-Klasse Gruppe 2: 24.04.10 14:15 24.04.10 16:15 25.04.10 15:00 25.04.10 15:00 25.04.10 15:00 25.04.10 15:00

1.FC Schwandorf II – TV Bodenwöhr FT Eintracht Schwandorf – TSV Nittenau II TuS Dachelhofen – FC Maxhütte-Haidhof II TV Wackersdorf – SV Vilshofen FC Saltendorf – 1.FC Bergham TSV 1880 SAD – SV Alten-/Neuenschwand SV Schwarzhofen II spielfrei

Tabelle: 1 1.FC Schwandorf II 2 SV Alten-/Neuenschwand 3 FC Saltendorf 4 1.FC Bergham 5 TV Bodenwöhr 6 FT Eintracht Schwandorf 7 TSV 1880 Schwandorf 8 TV Wackersdorf 9 TSV Nittenau II 10 SV Schwarzhofen II 11 TSV Dachelhofen 12 SV Vilshofen 13 FC Maxhütte-Haidhof II

18 18 19 18 18 19 19 19 18 19 19 18 18

58:26 67:20 36:21 36:36 42:31 43:43 28:40 42:43 28:36 24:41 25:37 30:46 19:58

+32 +47 +15 +0 +11 +0 -12 -1 -8 -17 -12 -16 -39

40 39 35 35 34 25 25 21 20 20 19 16 7

Letzte Spieltage: 19. Spieltag FTE Schwandorf – TV Bodenwöhr

5:6

20. Spieltag FC Maxhütte-Haidhof II – FTE Schwandorf TSV Nittenau II – TSV 1880 Schwandorf 1. FC Bergham – TV Wackersdorf SV Vilshofen – SV Schwarzhofen II TV Bodenwöhr – TuS Dachelhofen SV Alten-/Neuenschwand – FC Saltendorf 1.FC Schwandorf II spielfrei 2

3:3 0:3 4:0 7:0 3:1 6:0


Bericht zum letzten Spiel der 1. Herrenmannschaft FT Eintracht Schwandorf – TV Bodenwöhr Tore:

0:1 (1.) Erdag 0:2 (23.) Zimmer 1:2 (25.) Alexander Borodinov 2:2 (37.) Ugur Eraslan 2:3 (38.) Erdag

Aufstellung: Eraslan

Felsmann Ergül

Jäger

Borodinov Grabinger

2:4 (51.) Zimmer 3:4 (64.) Deniz Trepte 3:5 (72.) Zimmer 3:6 (77.) Alexander Penner (ET) 4:6 (82.) Alexander Borodinov 5:6 (92.) Stefan Grabinger Zuschauer: 30

5 : 6 (2 : 3)

Trepte ©

Penner

Rödl

Frubrich Rak eingewechselt: Koc, Lunzer

SR: Manfred Merl ( SC Teublitz)

Bericht:

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich die beiden Teams in dieser fairen Begegnung. Hüben wie drüben hatte die Abwehr nicht ihren besten Tag. Der knappe Sieg des TV Bodenwöhr geht in Ordnung, weil er leichte optische und spielerische Vorteile besaß und seine Chancen besser nutzte. Seitens der Eintracht kam das Aufbäumen in der Schlussphase zu spät, der fünfte Treffer fiel erst in der Nachspielzeit.

FC Maxhütte-Haidhof II – FT Eintracht Schwandorf 3 : 3 (0 : 0) Tore:

0:1 (53.) Deniz Trepte 0:2 (61.) Sven Jäger 1:2 (63.) Jürgen Seidl 1:3 (70.) Ugur Eraslan 2:3 (72.) Jürgen Albrecht 3:3 (80.) Jürgen Seidl Zuschauer: 50

Aufstellung: Eraslan

Felsmann Ergül

Jäger

Borodinov Grabinger

Trepte ©

Kuhn

Rödl Penner

SR: Erhan Aydin (SV Lupburg)

Rak Die ausgeglichen verlaufene Partie brachte vor der Pause keine Tore. Nach eingewechselt: Koc, Lunzer Wiederbeginn schienen sich die Gäste eher auf ihr Spiel zu besinnen und gingen in der 51. Minute durch Deniz Trepte in Führung. Nur wenig später konnte Sven Jäger auf 2:0 erhöhen. Danach fingen sich die Platzherren und verkürzten durch Jürgen Seidl auf 1:2. Die Freude darüber währte nicht lange, da Schwandorf ein weiteres Tor vorlegte. Maxhütte riss sich nach diesem Dämpfer zusammen und verkürzte auf 2:3 durch Jürgen Albrecht. Zum guten Schluss halfen die Schwandorfer mit einem abgefälschten Freistoß von Jürgen Seidl dazu, dass die Partie verdient 3:3 endete.

Bericht:

Mehr InTeames zur FT Eintracht Schwandorf auch im Internet unter:

www.fteschwandorf.de 3


2. Mannschaft Aktueller Spieltag B-Klasse Gruppe 5 25.04.10 13:15 25.04.10 13:15 25.04.10 13:15 25.04.10 13:15 25.04.10 13:15 25.04.10 13:15 25.04.10 13:15

FT Eintracht Schwandorf II – DJK Weihern-Stein II TuS Dachelhofen II – SV Trisching II ASV Fronberg II – TV Nabburg II SC Altfalter II – FC Niedermurach II SV Haselbach II – SV Vilshofen II FC Saltendorf II – 1.FC Bergham II TSV 1880 SAD II – SV Alten-/Neuenschwand II

Tabelle: 1 SV Alten-/Neuenschwand II 2 FC Saltendorf II 3 DJK Weihern-Stein II 4 ASV Fronberg II 5 FT Eintracht Schwandorf II 6 TSV Dachelhofen II 7 SV Trisching II 8 SC Altfalter II 9 SV Haselbach II 10 TSV 1880 Schwandorf II 11 TV Nabburg II 12 SV Vilshofen II 13 1.FC Bergham II 14 FC Niedermurach II

20 20 20 20 20 20 20 20 20 19 19 20 20 20

100:24 77:35 63:26 51:27 62:48 42:35 60:56 28:29 37:53 36:45 18:28 35:75 21:67 14:96

+76 +42 +37 +24 +14 +7 +4 -1 -16 -9 -10 -40 -46 -82

51 46 46 35 33 33 32 30 25 22 20 13 11 5

Letzte Spieltage: 19. Spieltag FT Eintracht Schwandorf II – TV Nabburg II

3:1

20. Spieltag FC Niedermurach II – ASV Fronberg II 1.FC Bergham II – SV Haselbach II SV Vilshofen II – SC Altfalter II TV Nabburg II – TuS Dachelhofen II SV Trisching II – FT Eintracht Schwandorf II DJK Weihern-Stein II – TSV 1880 Schwandorf II SV Alten-/Neuenschwand II – FC Saltendorf II

4

1:3 0:1 0:4 X:0 3:9 6:1 4:4


Bericht zum letzten Spiel der 2. Mannschaft FT Eintracht Schwandorf II – TV Nabburg Tore: 0:1 (18.) –Gegner–

3 : 1 (3 : 1)

Aufstellung:

1:1 (26.) Emrah Koc 2:1 (34.) Dimitri Murawjew 3:1 (42.) Kevin Lösche

Wolf

Felsmann Lösche ©

Zuschauer: 25

Trepte F. Hammer- Koc Murawjew Nach einem schleppenden meister Beginn kamen die Hausherren durch einen Hilz Dobler Distanz-Freistoß aus 30 Metern ins HinterLandes treffen, fingen sich aber immer mehr und erspielten sich eine Chance nach der Rak anderen. Nach schönen Kombinationen über die sehr starken Flügel fielen so auch eingewechselt: Berens, Yilmaz, Penner die Treffer durch Koc, Murawjew und Lösche. In der zweiten Hälfte wurden die Gäste an die Wand gespielt, doch trotz bester Chancen wollte kein weiterer Treffer gelingen. So kam es nach einer der besten Saisonleistungen zum hochverdienten 3:1-Heimsieg der Heimmannschaft.

Bericht:

SV Trisching II – FT Eintracht Schwandorf II Tore: 0:1 (13.) Essaridi Franz

Aufstellung:

1:1 (24.) –Gegner– (FE.) 1:2 (36.) Essaridi Franz 1:3 (42.) Kevin Lösche 2:3 (44.) –Gegner– (FE.) 2:4 (51.) Hammermeister Dimitri 2:5 (62.) Murawjew Dimitri 2:6 (64.) Essaridi Franz (FE.) 3:6 (69.) –Gegner– 3:7 (77.) Yilmaz Gökhan 3:8 (84.) Hammermeister Dimitri 3:9 (89.) Murawjew Dimitri

3 : 9 (2 : 4)

Wolf

Berens Lösche ©

Murawjew Essaridi Yilmaz Hammermeister Grabinger G. Dobler Landes Merl eingewechselt: Trepte F.

Zuschauer: 20 Bericht:

Nach einer wiedermals starken Mannschaftsleistung kam der, in der Höhe auch verdiente Auswärtssieg der Eintracht-Knappen zustande. Die Hausherren hatten zu keinem Zeitpunkt der Begegnung eine Chance. Somit bekamen Franz Essaridi (3x), Dimitri Hammermeister (2x), Dimitri Murawjew (2x), Kevin Lösche und Gökhan Yilmaz die Möglichkeit, in der Torjägerwertung Boden gut zu machen. Mehr InTeames zur FT Eintracht Schwandorf auch im Internet unter:

www.fteschwandorf.de 5


Spielerstatistik aus dem Herrenbereich Position Tor

Abwehr

Mittelfeld

Sturm

1. Mannschaft Einsätze Tore

Spieler Merl Dieter Neft Christian Pohl Daniel Rak Markus Berens Julian-Murat Dieser Jörg Dieser Sergej Dobler Daniel Donhauser Norbert Ergül Askin Frubrich Alexander Hilz Florian Krämer Maximilian Kuhn Viktor Lusnikov Sergej Rödl David Senel Fatih Eraslan Ferdi Eraslan Ugur Essaridi Franz Fischer Josef Fischer Simon Grabinger Georg Grabinger Stefan Hammermeister Dimitri Kaptur Waldemar Klar Enrico Koc Emrah Landes Peter Lindauf Martin Lunzer Tobias Penner Alexander Trepte Alois Trepte Deniz Trepte Florian Vamin Cem Wolf Sergej Yilmaz Gökhan Zink Eugen Bahaddou Mohamed Felsmann Daniel Jäger Sven Kaptur Daniel Borodinov Alexander Lösche Kevin Murawjow Dimitri Ogounde Erwin

12 2

1 16

15 12

6 5 2 1 4 1

16 2

6

19 2

2

1 3

11 18

6 2 11 4 9 18 4 12

19

6

2 2 6 4 7 5 1 1 1 5 1 2 6

2 2

2 4

16 9 1 13 11 3 2 11 10

5

15 2 16 12 2 7 6

3

8 1 20 15 3

6 1 15 5 1

20

62

4

1 1

5

1 1 1 8 2 6

1

gesamt

1

11

11 11 13 15

15

2. Mannschaft Einsätze Tore

43

4 3 3


Unser heutiger Gegner – TSV Nittenau II Letztes Spiel:

TSV Nittenau II – TSV 1880 SAD 0 : 3 Tore: 0:1 (2.) Ricardo Frank 0:2 (64.) Ricardo Frank 0:3 (83.) Ricardo Frank SR: Josef Seidl (SV Fischbach) Zuschauer: 30 Bericht: Den Unterschied in dieser ausgeglichenen Begegnung machte der Schwandorfer Torjäger Ricardo Frank aus. Er erzielte alle drei Treffer für die Turner, die sich weiter auf dem Vormarsch befinden. Nach dem frühen 0:1 entwickelte sich ein Spiel, in dem der heimische TSV einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich vergab. In der zweiten Halbzeit drängte Nittenau auf den Ausgleich, doch das 0:2 von Ricardo Frank war die Vorentscheidung. Ein Kopfballtor im Anschluss an eine Ecke brachte den Endstand in einer fairen Partie.

Anschrift:

Fischbacher Straße52a, 93149 Nittenau

Kontakt:

Tel: 09436 / 1801

Fax: 09436 / 301361

url: www.tsv-nittenau.de e-mail: geschaeftsstelle@tsv-nittenau.de Vorstand:

Roger Anders (1. Vorstand) Klaus Beiderbeck (2. Vorstand) Willi Dickler (3. Vorstand)

Gründung: 1904 Sparten:

Fußball, Freizeitsport, Lauftreff, Radsport, Schach, Tennis, Tischtennis, Volleyball, WIntersport 7


Damen 17. Spieltag 17.04.10 16:00 17.04.10 17:00 17.04.10 17:00 17.04.10 17:00 18.04.10 13:00

SV Reitsch – SV Ostheim 1. FFC Hof – FT Eintracht Schwandorf SC Athletik Nördlingen – 1.FC Schweinfurt 05 1.FC Altdorf – 1.FC Schlicht ETSV Würzburg II – FC Pegnitz TSV Frickenhausen spielfrei

7:1 10: 0 4:1 0:1 1:2

Tabelle Landesliga Nord

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

1. FFC Hof 1. FC Schlicht SV Reitsch FC Pegnitz ETSV Würzburg II SC Athletik Nördlingen 1.FC Schweinfurt 1.FC Altdorf TSV Frickenhausen SV Ostheim FT Eintracht Schwandorf

15 15 15 15 15 16 15 16 15 16 15

47:9 28:13 37:21 28:15 35:20 28:20 19:19 21:37 20:24 12:46 18:69

+38 +15 +16 +13 +15 +8 +0 -16 -4 -35 -51

38 33 28 27 25 23 21 17 15 8 3

SpVgg Mögeldorf (zurückgezogen)

0

0 :0

+0

0

Vorschau 18. Spieltag 24.04.10 15:30 24.04.10 17:00 25.04.10 15:00 25.04.10 15:00 25.04.10 15:00

SV Ostheim – TSV Frickenhausen 1. FC Schlicht – 1.FFC Hof 1.FC Schweinfurt 05 – ETSV Würzburg II FC Pegnitz – 1.FC Altdorf FT Eintracht Schwandorf – SV Reitsch SC Athletik Nördlingen spielfrei

8


Bericht zum letzten Spiel der Damenmannschaft 1.FFC Hof – FT Eintracht Schwandorf Tore:

10 : 0 (5 : 0)

1:0 (1.), 2:0 (3.), 3:0 (20), 4:0 (35) 5:0 (40) 6:0 (46) 7:0 (47), 8:0 (65), 9:0 (82.), 10 (89.)

Zuschauer:

65

Bericht:

10:0 beim Tabellenführer Hof

Stark dezimiert und mit nur acht Spielerinnen trat man die Reise nach Hof zum Tabellenführer an. Mit Pitruski Tanja, Ring Susanne (Arbeit) sowie Lang Jaqueline (Verletzt) fehlten vornherein drei Spielerinnen. Jäger Sarah kam dreißig Minuten nach Spielbeginn an. Fünf Minuten vor Spielbeginn traf Heigl Christina in Hof ein und das Spiel musste mit einer fünfminütigen Verspätung angepfiffen werden. So lief man Anfangs mit 9 Mann in Hof auf. Man wollte das 0:0 so lange halten wie möglich, doch nach einer Minute war dies schon vorbei. Die Gastgeberinnen legten gleich nach Anpfiff mit ihrem ersten Angriff los, die Eintracht war noch nicht richtig am Platz und Torfrau Diana Breit hatte beim 1:0 keine Chance. Nun wurde versucht besser ins Spiel zu kommen, doch kurze Zeit später erhöhte Hof auf 2:0. Die Eintracht wachte nun endlich auf und leistet eine rechte Abwehrschlacht und versuchte mit hohen Bällen die schnelle Stürmerin Heigl Christina in Szene zu setzen, jedoch stand sie auf verlorenem Pfosten. Nach gut 20 Minuten erhöhte Hof auf 3:0. Beste Chance für die Eintracht hatte Manuela Ring, nachdem sie einen Abstoß von Breit Diana aufnahm und aufs Tor schoss. Die weit nach draußen stehende Torfrau, eilte zurück und konnte den Ball gerade noch herunter pflücken. Die Überzahl war eindeutig, denn mit schönen Seitenwechseln spielte Hof die Schwandorferinnen an die Wand, jedoch lies die Chancenauswertung, durch die guten Reaktionen von Breit Diana, zu wünschen übrig. In der 30 Minute kam dann die 10. Spielerin, Sarah Jäger für die Eintracht aufs Spielfeld. Vor der Halbzeit erhöhte Hof noch auf 5:0. Mit dem Ziel das Ergebnis so niedrig wie möglich zu halten, ging es in die zweite Halbzeit. Doch die ersten fünf Minuten wurden wieder total verpennt und Hof erhöhte auf 7:0. Wieder wurde versucht mit weiten Bällen die Stürmerin in Szene zu setzen und die gelang nun auch öfters, jedoch scheiterte man an der Hofer Torfrau. In der restlichen Spielzeit erhöhte Hof noch auf 10:0. Großen Respekt muss man der Mannschaft aussprechen, da sie sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat und man das Spiel bis zum Schluss zu Ende Spielte. Wieder sah man einen sehr guten Kampfgeist und tolle Mannschaftsmoral. Wir wünschen Hof alles Gute und einen erfolgreichen Endspurt um die Meisterschaft.

Aufstellung: Breit Diana – Lehner Sabine, Knerrer Verena, Bücherl Andrea, - Sarah Jäger (ab 30. Min) Purrer Kerstin, Kati, Houston Jennifer, Ring Manuela, - Heigl Christina

9


A-Jugend (U-19) 1. Spieltag FT Eintracht Schwandorf – (SG) SF Weidenthal-Guteneck

1:6

Tabelle U19 CHA/SAD Gruppe 2 1 2 3 4 5

(SG) SF Weidenthal-Guteneck

(SG) SC Weinberg Schwandorf (SG) SV Haselbach FC Schmidgaden FT Eintracht Schwandorf

2 2 2 1 1

9:3 5:3 4:4 1:4 1:6

+6 +2 +0 -3 -5

6 3 3 0 0

B-Jugend (U-17) 2. Spieltag 18.04.10 10:30

FT Eintracht Schwandorf – SC Kreith/Pittersberg

10 : 2

Tabelle U19 CHA/SAD Gruppe 3 1 2 3 4 5 6 7 8 9

FT Eintracht Schwandorf SV Altdorf (SG) SV Diendorf TSV Klardorf TSV Winklarn SC Kreith/Pittersberg (SG) SpVgg Neukirchen-Balb. TUS Dachelhofen FC Bergham

10

2 1 2 2 2 2 1 2 0

11:7 4:0 5:5 4:4 6:9 9:13 2:2 4:5 0:0

+4 +4 +0 +0 -3 -4 +0 -1 +0

3 3 3 3 3 3 1 1 0


C-Jugend (U-15) 11. Spieltag 17.04.10 14:30

FT Eintracht Schwandorf – (SG) SV Michelsdorf

1:5

Tabelle U15 CHA/SAD Kreisliga 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

JFG Regenbogen JFG Höllohe (SG) SV Michelsdorf JFG Drei Wappen Oberpfalz 09 JFG Oberpfälzer Wald ASV Burglengenfeld (SG) SV Fischbach SG Chambtal SV Alten-u. Neuenschwand FT Eintracht Schwandorf

11 11 11 11 11 11 11 11 11 11

41:9 46:17 48:20 28:23 47:14 18:22 21:36 14:45 16:62 13:44

+32 +29 +28 +5 +33 -4 -15 -31 -46 -31

28 25 24 22 21 12 12 9 6 3

D-Jugend (U-13) 2. Spieltag 17.04.10 11:00

FT Eintracht Schwandorf – SpVgg Teunz

3:2

Tabelle U13 (Kleinfeld) SAD Gruppe 2 1 2 3 4 5 6 7 8

FC Pertholzhofen FC Bergham FT Eintracht Schwandorf TSV Oberviechtach TSV Tännesberg SpVgg Teunz FC Schmidgaden SC Weinberg Schwandorf

2 2 2 2 2 2 2 2

11

9:6 15:5 7:6 11:4 6:6 5:6 6:8 1:19

+3 +10 +1 +7 +0 -1 -2 -18

6 4 4 3 2 1 1 0


F-Jugend (U-9) 2. Spieltag 17.04.10 10:15

FT Eintracht Schwandorf – SV Seebarn

2 : 11

Tabelle U11 (Kleinfeld) SAD Gruppe 4 1 2 3 4 5 6

SV Fischbach SV Erzhäuser-Windm. SV Seebarn SpVgg Bruck FT Eintracht Schwandorf FC Bergham

2 2 2 2 2 2

15:2 13:2 12:6 7:8 4:17 2:18

+13 +11 +6 -1 -13 -16

6 6 3 3 0 0

E-Jugend (U-9) 1. Spieltag 10.04.2010 10:30

FT Eintracht Schwandorf – FC Schmidgaden

1:0

Tabelle U9 (Kleinfeld) SAD Gruppe 4 1 2 3 4 5 6

TSV Stulln SC Kreith/Pittersberg SV Trisching FT Eintracht Schwandorf FC Schmidgaden SC Weinberg Schwandorf

2 1 1 1 1 2

12

9:5 4:3 2:1 1:0 0:1 2:8

+4 +1 +1 +1 -1 -6

3 3 3 3 0 0


C-Mädchen (U-15) 16.04.10 18:00 JFG Mittlere Vils II – TV 1880 Nabburg II

0:1

Tabelle U15 (weiblich, Kleinfeld) Oberpfalz Gruppe 3

1 2 3 4 5

FT Eintracht Schwandorf SC Katzdorf FSV Pösing a.K TV Nabburg II a.K JFG Mittlerer Vils II

Vorschau 24.04.10 11:00 24.04.10 13:30

0 0 0 1 1

0:0 0 :0 0 :0 1 :0 0 :1

0 0 0 +1 -1

FSV Pösing – JFG Mittlere Vils II TV 1880 Nabburg II – FT Eintracht Schwandorf

13

0 0 0 3 0


14


15


Inh.: Anatoli Penner Am Waldfrieden 10 92442 Wackersdorf Tel: 09431/799181 Fax: 09431/799182 e-mail: contact@ap-reisen.de Besuchen Sie uns im Internet unter:

www.ap-reisen.de

oder www.onlineweg.de/wackersdorf

Wir bieten: - Flüge weltweit - Lastminute- und Pauschalreisen aller namhafter Veranstalter - Rundreisen, Familienreisen, See- und Flusskreuzfahrten - Reisezusammenstellung nach individuellen Anfragen - Individual- und Gruppenreisen (spezialisiert auf Russland, Ukraine, sonstige GUS-Staaten) - Visumservice (z.B. nach Russland ab 50,- €) - Wellness und Kur in Tschechien (Karlsbad, Marienbad) - Tickets & Events (z.B. Sport- und Musikevents)

aktuelle Angebote: Türkische Riviera 8-tägige Flugreise Hotel Holiday Point 4* DZ, All Inclusive

ab 309,- €

Mittelmeerkreuzfahrt AIDAvita 4* 7 Tage Doppelkabine mit VP

ab 1175,- € 16

Flüge ab München nach u.A. St.Petersburg, Moskau, Kiew, usw. Hin- und Rückflug

ab 180,- €


InTeam(e)-Witze

heute: Polizei-Witze

Ein Mann im Wasser brüllt aus Leibeskräften: "Hilfe, Hilfe! Ich kann nicht schwimmen!" Kommt ein Polizist vorbei und ruft: "Ich kann auch nicht schwimmen, aber mache ich deswegen einen solchen Lärm?" Zwei Leute beim Einstellungsgespräch bei der Polizei. Der erste geht rein. Meint der Chef: "So, sagen Sie mal das Alphabet auf." Der macht das, klappt wunderbar und der Chef fragt: "Fällt Ihnen an mir was auf?" - "Ja. Sie haben keine Ohren!" Brüllt der Bulle: "Das kann nicht wahr sein, sie frecher Mensch! Das ist eine Kriegsverletzung! Raus!" Der Typ geht raus und meint zu dem Anderen: "Der fragt Dich nachher, ob Dir an ihm was auffällt. Sag auf keinen Fall, dass er keine Ohren hat!" Der Andere merkt es sich und geht rein. Der Chef fragt wieder nach dem Alphabet, der kann es auch exzellent aufsagen, und der Chef meint abermals, ob ihm an ihm was auffällt. Sagt der Neuling: "Sie tragen Kontaktlinsen." - "Wie haben Sie denn das bemerkt?" - "Tja, hätten Sie Ohren, würden Sie eine Brille tragen." Zwei Ausländer haben im Dorf ein Schwein geklaut. Rein ins Auto und auf den Rücksitz. Am Ortsende ist Verkehrskontrolle. Sie binden dem Schwein schnell ein Kopftuch um. Der Wachtmeister hält sie an, guckt rein und sagt: "Weiterfahren." Dann dreht er sich zu seinem Kollegen um: "Ich weiß nicht, wie die Ausländer es schaffen, immer unsere besten Weiber abzuschleppen." Anruf bei der Polizei: "In meinem Zimmer tickt eine Bombe." - "Wir kommen - solange wie sie tickt haben Sie nichts zu befürchten!" Im Süden der USA liegt ein toter Farbiger auf der Strasse. Der Sheriff untersucht die Leiche, findet 23 Einschussstellen und sagt: "Mein Gott, so einen abartigen Selbstmord habe ich lange nicht gesehen!" Morgendliche Verkehrskontrolle: "Haben Sie vielleicht noch Restalkohol?" - "Nein, aber da vorn am Kiosk müssten sie schon was kriegen können." Kommt ein Mann im Morgengrauen nach einer feucht-fröhlichen Nacht nach Hause. Ihm ist so schlecht, dass er sich in die Mülltonne übergeben will. Als er den Deckel öffnet, sieht er in dem Spiegel, den seine Frau am Abend zuvor in die Tonne geworfen hat, ein Gesicht. Er erschrickt sich fast zu Tode, kann sich dann aber doch fassen und telefoniert die Polizei herbei: "Kommen Sie bitte schnell, in meiner Mülltonne sitzt einer." Mit quietschenden Reifen kommt die Polizei und will sich den Fall betrachten. Der eine Polizist nimmt seinen ganzen Mut zusammen, öffnet die Tonne, blickt hinein und ruft entgeistert seinem Kollegen zu: "Schnell, Karl, ruf den Kommissar, das ist ja einer von uns!" "Ihr Wagen ist völlig überladen! Ich muss ihnen leider den Führerschein abnehmen", sagt der Polizist zu einem Autofahrer. Der Autofahrer entgegnet: "Aber das ist doch lächerlich. Der Führerschein wiegt doch höchstens 50 Gramm!"

17


InTeam-Rätsel: Einstein-Rätsel

(Lösung auf Seite 19)

Einstein verfaßte dieses Rätsel im letzten Jahrhundert. Er behauptete, 98 % der Weltbevölkerung seien nicht in der Lage, es zu lösen. Es gibt keinen Trick bei diesem Rätsel, nur pure Logik. Aufgabenstellung: 1. 2. 3. 4.

Es gibt fünf Häuser mit je einer anderen Farbe. In jedem Haus wohnt eine Person einer anderen Nationalität. Jeder Hausbewohner bevorzugt ein bestimmtes Getränk, raucht eine bestimmte Zigarettenmarke und hält ein bestimmtes Haustier. Keine der fünf Personen trinkt das gleiche Getränk, raucht die gleichen Zigaretten oder hält das gleiche Tier wie einer seiner Nachbarn.

Frage: Wem gehört der Fisch? Ihre Hinweise: Der Brite lebt im roten Haus Der Schwede hält einen Hund Der Däne trinkt gerne Tee Das grüne Haus steht links vom weißen Haus Der Besitzer des grünen Hauses trinkt Kaffee Die Person, die Pall Mall raucht, hält einen Vogel Der Mann, der im mittleren Haus wohnt, trinkt Milch Der Besitzer des gelben Hauses raucht Dunhill Der Norweger wohnt im ersten Haus Der Marlboro-Raucher wohnt neben dem, der eine Katze hält Der Mann, der ein Pferd hält, wohnt neben dem, der Dunhill raucht Der Winfield-Raucher trinkt gerne Bier Der Norweger wohnt neben dem blauen Haus Der Deutsche raucht Rothmans Der Marlboro-Raucher hat einen Nachbarn, der Wasser trinkt

Hier könnte Ihre Werbung stehen! Unterstützen Sie die Herrenabteilung der FTE und machen Sie Werbung in der beliebtesten Stadionzeitung der Umgebung. Bei einer Auflage von mindestens 50 pro Spieltag (je nach Gegner) ist sie ein wirksamer regionaler Werbeträger. Ob eine ganze Seite, eine Halbe oder in anderer Form, wir gestalten die Werbung ganz individuell für Sie. Damit unterstützen Sie die Herrenmannschaften der FTE und tragen zur weiteren Entwicklung junger, talentierter Spieler bei. Bei Interesse wenden Sie sich an den Spielführer der 1. Mannschaft, Deniz Trepte oder den Vorstand des Vereins, Dieter Jäger.

18


Lösungen des InTeam-Rätsels 1. Teil (Anfangsbedingungen) 1. Der Norweger wohnt im ersten Haus. 2. Der Mann, der im mittleren Haus wohnt, trinkt Milch. 3. Der Norweger wohnt neben dem blauen Haus. 4. Das grüne Haus steht links vom weißen Haus. (Anmerkung: Es könnte das Haus des Milchtrinkers sein oder das 4. Haus.) 5. Der Besitzer des grünen Hauses trinkt Kaffee. (Anmerkung: Das grüne Haus kann damit nicht das Haus des Milchtrinkers sein!) 2. Teil (Der Clou) 1. Der Brite lebt im roten Haus. (Anmerkung: Dieses kann nur das Haus des Milchtrinkers sein, da in dem zweiten Haus, welches noch keine Farbe hat, bereits der Norweger wohnt.) 2. Der Besitzer des gelben Hauses raucht Dunhill. (Anmerkung: Dies ist das einzig noch verbleibende Haus, dem keine Farbe zugeordnet ist.) 3. Der Mann, der ein Pferd hält, wohnt neben dem, der Dunhill raucht. 4. Der Marlboro-Raucher hat einen Nachbarn, der Wasser trinkt. (Anmerkung: Für den MarlboroRaucher kommen nur das blaue oder das grüne Haus in Frage, wobei der Wassertrinker dann entweder der Norweger sein muß oder der Mann im weißen Haus, keinesfalls jedoch der Brite oder der Kaffeetrinker. Würde der Brite nämlich Marlboro rauchen, würde das früher oder später zu Widersprüchen führen. Der Wassertrinker müßte dann nämlich mit dem blauen Haus vorliebnehmen. Sodann müßte der Däne, der Tee trinkt, ins weiße Haus einziehen. Da der Kaffeetrinker eine Katze hält, bliebe für den Schweden mit seinem Hund kein freies Haus mehr übrig. Daher kann es nicht sein, daß der Brite der Marlboro-Raucher ist.) 2.1 Ansatz grün 1. Der Marlboro-Raucher hat einen Nachbarn, der Wasser trinkt und im weißen Haus sitzt. 2. Der Däne trinkt gern Tee. (Anmerkung: Den Dänen bringen wir nur im blauen Haus unter, weil das weiße Haus das des Wassertrinkers ist und das grüne das des Kaffeetrinkers.) 3. Der Winfield-Raucher trinkt gerne Bier. (Anmerkung: Alle Getränke sind vergeben, bis auf das des Norwegers, der wiederum Dunhill raucht. Damit kommen wir also nicht weiter, also probieren wir die zweite Möglichkeit aus.) 2.2 Ansatz blau 1. Der Marlboro-Raucher hat einen Nachbarn, der Wasser trinkt und im gelben Haus sitzt. 2. Der Winfield-Raucher trinkt gerne Bier. (Anmerkung: Es bleibt nur der Mann im weißen Haus dafür übrig.) 3. Schlußspurt 1. Der Däne trinkt gerne Tee. (Anmerkung: Tee ist das einzig noch freie Getränk und fällt dem blauen Haus zu.) 2. Der Deutsche raucht Rothmans. (Anmerkung: Er muß im grünen Haus beheimatet sein, denn im weißen Haus wird Winfield geraucht.) 3. Die Person, die Pall Mall raucht, hält einen Vogel. (Anmerkung: Es bleibt nur der Brite übrig, da alle anderen Zigarettenmarken vergeben sind.) 4. Der Marlboro-Raucher wohnt neben dem, der eine Katze hält. (Anmerkung: Es bleibt nur der Norweger übrig.) 5. Der Schwede hält einen Hund. (Anmerkung: Als letzte Nation zieht der Schwede ins weiße Haus ein.) Für den Deutschen verbleibt somit nur der Fisch!

gelb

blau

rot

grün

weiß

Norweger

Däne

Brite

Deutscher

Schwede

Wasser

Tee

Milch

Kaffee

Bier

Dunhill

Marlboro

Pall Mall

Rothmans

Winfield

Katze

Pferd

Vogel

Fisch

Hund

19


In eigener Sache… EintrachtSommerCup 2010 Die FT Eintracht Schwandorf veranstaltet diesen Sommer ein großes Turnier. Am Wochenende vom 23.07. bis 25.07.2010 kämpfen Jungen, Mädels, Herren und Damen, Vereinsspieler und Hobbykicker um Medaillen, Pokale, Ruhm und Ehre. Zeitplan und Übersicht der einzelnen Turniere: 30 - Herren und Damen am Samstag, den 24.07., 15 Uhr 40 - Ü30 (Alte Herren) und Hobbyteams am Sonntag, den 25.07., 14 Uhr 00 - U19 (m) und U17 (m) (A-, B-Jungen) am Samstag, den 24.07., 12 Uhr 00 - U17 (w) und U15 (m) (B-Mädchen, C-Jungen) am Sonntag, 25.07., 11 Uhr 30 10 - U15 (w) und U13 (m) (C-Mädchen und D-Jungen) am Freitag, den 23.07., 19 – 22 Uhr (Flutlichtturnier!) 00 - U13 (w) und U9 (D-Mädchen, F-Junioren) am Samstag, den 24.07., 9 Uhr 30 - U11 (m) und U7 (E-Jungen, G-Junioren) am Freitag, den 23.07., 16 Uhr Freitag, 23.07.2010 00

Samstag, 24.07.2010

Sonntag, 25.07.2010

00

9 – 11

U9 (F) / U13 (D,w)

1100 – 1140 1140 – 1200 00

U15 (C,m) / U17 (B,w)

40

12 – 13

U17 (B,m) / U19 (A)

1340 – 1440 1440 – 1530 1530 – 1630 30

Alte Herren / Hobbyteams

30

16 – 17

1740 – 1910

U7 (G) / U11 (E)

Herren / Damen

1910 – 1930 1930 – 2030 2030 – 2210

U13 (D,m) / U15 (C,w)

Die Turniere werden (mit Ausnahme der Herren) allesamt in Kleinfeldformat zu je 8 Mannschaften, aufgeteilt auf 2 Gruppen, ausgetragen. Die Spielzeit beträgt jeweils 12 Minuten. Bei den Herren nehmen 6 Mannschaften teil und tragen die Spiele auf Großfeld zu 30 Minuten Spielzeit aus. Alle Plätze werden ausgespielt. Es winken lukrative Preise (Fußbälle für alle Mannschaften, Medaillen für die 3 Erstplatzierten bei den Juniorten, Wanderpokale bei den Erwachsenen, Torjägerpokale, usw.). Für den Verlauf des gesamten Turniers bieten wir für die teilnehmenden Mannschaften ein Zeltlager mit Frühstück an. Neben einem permanenten Unterhaltungsprogramm (Torwandschießen, Schussgeschwindigkeitsmessung, Cheerleaderauftritt, usw.) bieten wir auch abendliche Unterhaltungsprogramme an. So wird am Freitag, den 23.07 für die jüngeren Teilnehmer eine Fackelwanderung mit großem Lagerfeuer und Gruselgeschichten und am Samstag, den 24.07. für die älteren Teilnehmer eine Plattenparty veranstaltet. Es gibt noch freie Startplätze für die Turniere zu vergeben. Interessierte Mannschaften können per e-mail bei alexander.penner5@gmx.de nähere Informationen erhalten und sich anmelden.

20


…nicht vergessen, - am morgigen Sonntag, den 25.04. um 1500 Uhr spielt unsere Damenmannschaft

zuhause in der Landesliga Nord gegen SV Reitsch! - die 1. Herrenmannschaft spielt am Sonntag, den 02.05. um 1500 Uhr auswärts gegen SV Alten-/Neuenschwand! - die 2. Herrenmannschaft spielt am morgigen Sonntag um 1315 Uhr an gleicher Stelle gegen DJK WeihernStein II und am Sonntag, den 02.05. um 1315 Uhr gegen SV Alten-/Neuenschwand II auswärts! - zudem nehmen zahlreiche Jugendmannschaften bis zur nächsten Ausgabe am Punktspielbetrieb teil!

Die Mannschaften zählen auf zahlreichen Besuch seiner Anhänger und wiedermal lautstarke Unterstützung!


InTeam 12 09/10