Theaterzeitung September/Oktober 2022

Page 1

Sep / Okt 2022

1

Titel der Meldung

Titel der Meldung

Titel der Meldung

, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von Srba Dinić. Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von.

Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen.

, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von Srba Dinić. Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ.


Umschlagfotos: Robert Prinzler, Schauspiel Alice Baccile, Tanztheater Kwonsoo Jeon, Musiktheater Annette Falk, Staatsorchester

Sparte

Fotografie: Volker Conradus


Liebes Publikum, jeder Spielzeitbeginn ist für mich immer noch eine Verheißung: Alle Mitarbeiter.innen kommen aus den sommerlichen Theaterferien zurück und bereiten die Eröffnungspremieren und -konzerte in allen Sparten vor, die wir Ihnen im September und Oktober in dichter Folge präsentieren. Vor allem für die künstlerisch Beschäftigten sind diese Wochen der komplette (und der einzig mögliche) Jahresurlaub, weswegen sie sich immer ein bisschen anfühlen wie früher die »großen« Ferien in der Schule. Und der erste Arbeits- und Probentag (dieses Jahr war es der 25.08.) hat jedes Jahr wieder ein bisschen das Flair eines ersten Schultages – nur, dass wir keine Schultüten an die neuen Kolleg:innen verteilen, sondern sie mit Blumen auf der großen Bühne willkommen heißen. Auch in dieser Woche haben wir wieder etliche »Neue« bei uns begrüßt, die Proben für die Schauspielpremieren »Peer Gynt« und »Vergessen, dass« sowie für »To Fall Safely« im JUNGEN! Staatstheater gehen in die intensive Endphase, während im Musiktheater »Das Rheingold« und im Tanz »Siegfried – Eine Bewegung« als Teile unseres spartenübergreifenden Jahresprojekts »Ausweitung des Ringgebiets« soeben mit den ersten szenischen Proben beginnen. Unser Betrieb läuft also schon jetzt auf Hochtouren, zumal wir auch das beliebte Theaterfest zur Spielzeiteröffnung vorbereiten, das wir in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit unseren Nachbar:innen Herzog Anton Ulrich-Museum, Städtisches Museum, Museum für Photographie und städtischer Musikschule feiern werden. Theaterfest Wir alle können es kaum erwarten, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Es gibt viel zu entdecken. Auch, dass wir bei allenthalben Wie in jedem Jahr öffnet das Staatstheater steigenden Preisen unsere Kartenpreise nicht erhöhen. Und Braunschweig zum Auftakt der Spielzeit seine Türen und feiert mit allen Theaterbenatürlich hoffen wir, dass wir in dieser neuen Spielzeit 2022/23 geisterten und denen, die es werden wollen, von Corona-Auswirkungen weitgehend verschont bleiben und ein Theaterfest im Großen und Kleinen Haus. wieder so langfristig für Sie planen können, wie Sie es von uns Mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum, der Musikschule und dem Museum für Photogewohnt sind. Bis bald in Ihrem Staatstheater, ich freue mich auf SIE!

graphie schließen sich diesmal auch unsere direkten Nachbarn an und kreieren eine »Kulturmeile« entlang des Museumsparks. Sonntag, 18.09., ab 14:00 Uhr.

Ihre Dagmar Schlingmann Generalintendantin

Titel der Meldung

Foto: Andreas Rudolph

03

, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von Srba Dinić. Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von.

The End is Nigh! Titel der Meldung Das Internationale Titel Festival der Meldung mit Figuren,

WEITBLICK 22, zeigt vom 07. – 15. Oktober Zum Ausklang des Beethoven2022 in Braunschweig , präsentiert hochkarätiges das Staatsorchesjahres 2020 präsentiert Figurendas und ter Objekttheater unter der Leitung in all seinen von Srba Staatstheater Braunschweig Spielformen.Dinić. Im Staatstheater Zum Ausklang ist als des einen »Fidelio«, wie SieGastspiel ihn die Beethovenjahres Produktion »The2020 End ispräsenNigh!« noch nie gehört haben.der Umneunköpfigen tiert das Zirkusgruppe Staatstheater La Barque Braunden erforderlichen MaßnahAcide zu sehen. schweig Fünf einen Frauen, »Fidelio«, vier Männer, wie men hinsichtlich der Kontaktsechs Sprachen, Sie ihn acht noch Nationalitäten. nie gehört haben. Eine beschränkungen – die farbenfrohe auch für Um Tourden de Force erforderlichen aus akrobatiMaßOrchestergräben gelten schen – kreFähigkeiten nahmen und hinsichtlich skurrilen Charakteder ativ zu begegnen. ren. 14.10., Kontaktbeschränkungen Kleines Haus. – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ.


Peer Gynt Schauspiel | Premiere


t 05

»Sich selbst genug«? Michael Talke zeigt im Großen Haus Ibsens Fabulierer und Welteneroberer »Peer Gynt« als Prototyp rücksichtslos-egomanen Machtstrebens. Sich fort träumend aus der engen, ärmlichen Existenz und dem Erwartungsdruck seiner Mutter Aase, versteigt sich schon der junge Peer in Fantasien von Wagemut und Größe. Gerade erst als Lügner und Entführer der reichen Braut eines Anderen aus dem Dorf gejagt, wirbt er – weiter vor allem sozialen Aufstieg im Blick – gleich darauf um die Tochter des Trollkönigs. Als er sie verschmäht, gibt ihm der König als eine Art Fluch das »mächtige Leitwort« der Trollexistenz mit auf den Weg: »Du, sei dir selbst genug«. Implizite Aufforderung zu genau jenem Lebensentwurf, den Peer fortan umsetzen wird. Rücksichtslos eigenen Interessen folgend, wird er im Ausland ein berühmter Reeder, Kriegstreiber und Sklavenhändler. Rastlos die Welt durchirrend, unterwirft er als Kolonialherr Menschen und Natur, schwingt sich in egomaner Verstiegenheit irgendwann gar zum »Propheten« auf, um dann seine Allmachtsphantasien als Wissenschaftler auszuleben. Eine Version seiner selbst nach der anderen streift er ab, um sich an wieder neuem Ort neu zu erfinden. Mit zunehmender Brutalität, die sich immer auch aus dem Gefühl von Minderwertigkeit speist, schlägt er Kapital aus wechselnden Identitäten, ohne je zur Erkenntnis seiner Verfehlungen zu gelangen. Verschiedenste Rollen probierend, findet er im Kreisen um sein »Heer von Wünschen, Lüsten und Begehr« keinen Weg zu sich selbst – und schon gar nicht zur empathischen Gemeinschaft mit anderen. Henrik Ibsens dramatisches Gedicht von 1867 ist auch ein Bilderbogen des 19. Jahrhunderts. Im Kern ein Märchenstoff, stellt es in naiv-bildhafter Erzählweise komplexe Fragen, denen wir uns heute stellen müssen, erzählt von einer Welt in rasanter Transformation, von Imperialismus und den Folgen ungebremsten Fortschritts. Regisseur Michael Talke inszeTitel nierte zuletzt der Meldung im Großen Haus »Frankenstein« Titel dernach Meldung Mary Shelley. Titel der Meldung Regie: Michael Talke, Bühne & Kostüme: Agathe MacQueen, Musik: Johannes Mittl, ,Dramaturgie: präsentiert das StaatsorchesAusklang des Beethoven, präsentiert das StaatsorchesKatharina Gerschler. Zum Mit Tobias Beyer, Cino Djavid, Valentin Fruntke, Gina ter unterGertrud der Leitung Srba jahresSaskia 2020 präsentiert terund unter der Leitung von Srba Henkel, Kohl, von Roman Konieczny, Petzold, Götzdas van Ooyen Ana Yoffe. Dinić. Zum Ausklang desHaus am 10. Staatstheater Braunschweig Dinić.am Zum Premiere im Großen September 2022, weitere Vorstellungen 11.Ausklang und 14. des Beethovenjahres 2020 präsen»Fidelio«, Beethovenjahres 2020 präsenSeptember, 01., 03., 07., 16., 21. und einen 23. Oktober sowiewie 02.,Sie 04.ihn und 29. Dezember. tiertEinführungsmatinee das Staatstheater Braunnoch nie11:15 gehört Um am 04. September, Uhr,haben. Kleines Haus. tiert das Staatstheater Braun-

schweig einen »Fidelio«, wie den erforderlichen MaßnahSie ihn noch nie gehört haben. men hinsichtlich der KontaktUm den erforderlichen Maßbeschränkungen – die auch für nahmen hinsichtlich der Orchestergräben gelten – kreKontaktbeschränkungen – die ativ zu begegnen. auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu von Bühnenbild-Detail begegnen, Agathe MacQueen präsentiert unter Verwendung das Staatsorchesdes Gemäldes »Landschaft ter unter mit Gebirgssee« der Leitung von Caspar von. David Friedrich

schweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ.

Großes Haus


AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

Musiktheater | Premiere

Das Rheingold Den Vorabend des Bühnenfestspiels »Der Ring des Nibelungen« gestalten Srba Dinić als Musikalischer Leiter und Isabel Ostermann als Regisseurin. Auftakt des spartenübergreifenden Ring-Projekts am Staatstheater Braunschweig.


Bühnenbild von Stephan von Wedel

Die Wogen des Rheins erklingen im Vorspiel, die Kraft der Natur im Crescendo der Wellen … Diese Natur aber ist bereits beschädigt: Göttervater Wotan war es, der längst die Weltesche beschnitten hat. Nun hat er sich hinsichtlich der neuen Burg für seine Götterfamilie verkalkuliert. Die Bauherren Fafner und Fasolt kann er nicht bezahlen. Da Wotans gesamtes Machtkonstrukt jedoch auf der Einhaltung von Verträgen fußt, muss eine Lösung her. Die Fügung wollte es, dass zuvor Alberich dem Rhein und dessen Töchtern das Gold entrissen hatte, indem er tat, was Wotan nicht vermochte: der Liebe abzuschwören. Titel Meldung Die Konfrontation zwischen ihnen und der der unbedingte Machtanspruch beider setzt ein Räderwerk an Ereignissen in Gang, das am Ende der Tetralogie einen ganzen , präsentiert Weltentwurf das Staatsorchesvernichten ter unter der Leitung wird. »Hell und Dunkel. Licht und Nacht. Oben und Unten.von Srba Dieses starke Polarisieren in unserer Dinić. Kultur Zum und Ausklang in den Welten des Beethovenjahres 2020 präsenRichard Wagners und die Abhängigkeiten und Ähnlichkeiten im Umgang mit Macht in den Familien-Dynastien tiert das Staatstheater der Licht- Braunund schweig »Fidelio«, Nacht-Alben Wotan und Alberich werden wireinen als Auslöser allerwie ihn noch nie gehört haben. Geschehnisse im Ring diskutieren«,Sie erläutert Regisseurin Isabel Um»Rheingolds« den erforderlichen Ostermann. In ihrer Inszenierung des wird sie Maßden Fokus auf diese Charaktere legen nahmen und hierbei hinsichtlich die Verbindungen der Kontaktbeschränkungen zwischen den Antagonisten freilegen, deren Willenskräfte sich– die gegenseitig bedingen und verderben:auch für Orchestergräben

07

gelten – kreativ zu begegnen, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von.

»Wotan und Alberich und ihre zahlreichen Nachkommen gehören denselben elitären Clubs und Gruppen an, werden von diesen ausgeschlossen oder versuchen, diese zu enttarnen. Die Konsequenzen wirken sich auf die Handlungen der nächsten Generationen aus. Brünnhilde und Hagen stehen sich als Erben dieser Patriarchen im ›Ring‹ als Rivalen gegenüber oder verbünden sich als Komplizen (in der Not) gegen Siegfried«. Mit u. a. Aris Argiris, Jelena Banković, Kwonsoo Jeon, Maximilian Krummen, Ekaterina Kudryavtseva, Rainer Mesecke, Catriona Morison, Michael Mrosek, Jisang Ryu, Isabel Stüber Titel der Milda Meldung der aus Meldung Malagamba, Tubelytė, PatrickTitel Vogel sowie dem Schauspiel Luca Füchtenkordt, Heiner Take und Nina Wolf. Musikalische Zum Ausklang des Beethoven, präsentiert das StaatsorchesLeitung: Srba Dinić, Regie: Isabel Ostermann, Bühne: Stephan von jahres 2020 präsentiert das ter unter derSarah Leitung von Srba Wedel, Kostüme: Julia Burkhardt, Dramaturgie: Grahneis. Staatstheater Braunschweig Dinić. Zum2022, Ausklang des Premiere im Großen Haus am 08. Oktober weitere Vorsteleinen lungen»Fidelio«, am 14. und wie 22.Sie Oktober, ihn 05. und Beethovenjahres 16. November, 2020 27. Dezember, präsennoch nie gehört tiert das Staatstheater Braun13. Januar, 7. und haben. 13. Juni.Um

den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen.

schweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ.

Großes Haus


AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

Tanztheater | Uraufführung

Siegfried – Eine Bewegung Nach dem Auftakt des Musiktheaters mit »Das Rheingold« erzählen Komponist Steffen Schleiermacher und Choreograf Gregor Zöllig den vorletzten Tag von Richard Wagners Bühnenfestspiel »Der Ring des Nibelungen« als Befreiungskampf des jungen Siegfried und seiner Gruppe gegen die überholten, starren Strukturen einer Generation, die nichts mehr mit ihrer eigenen zu tun hat.

Stills aus dem Produktionsfilm zu »Siegfried – Eine Bewegung« von Konrad Kästner


Siegfried ist jung, strotzt vor Kraft und weiß trotzdem nicht, wohin mit sich. Sein Vormund, machtbesessen, gefühlskalt und berechnend, gibt ihm weder Halt noch Richtung und zieht ihn nur zu einem einzigen Zweck bei sich auf: Mit Hilfe von Siegfrieds Können will Mime an gesellschaftlicher Macht und Einfluss gewinnen, will sich ganz nach oben kämpfen. Das Waisenkind Siegfried kann dieser Situation nur schwer entkommen. Um sich von der Manipulation und dem Missbrauch durch Mime abzuschotten, taucht Siegfried immer öfter unter. Im Wasser fühlt er sich leicht und geborgen; er hört nichts, sieht nichts und gibt sich ganz dem Schwebezustand seines Körpers hin. Richard Wagners Mythos vom starken, aber naiven Helden mag auf den ersten Blick überholt und märchenhaft daherkommen. Drachen gibt es schließlich schon lang nicht mehr. Auf den zweiten Blick wird hier die Coming-of-Age-Geschichte eines jungen Menschen erzählt, der noch nicht genau weiß, wie er mit seinem Potential umgehen soll. Choreograf Gregor Zöllig befreit in seiner tänzerischen Interpretation des Wagner-Stoffs Siegfried aus einer Zukunft, die andere für ihn erdacht haben. Siegfried lernt die Welt mit eigenen Augen kennen und begreift, dass es an ihm liegt, sein Leben aktiv mitzugestalten. Der Komponist und Pianist Steffen Schleiermacher, geboren 1960 in Halle, schuf seit Mitte der 80er-Jahre zahlreiche Kompositionen, u. a. für das Gewandhausorchester Leipzig, das WDR-Sinfonieorchester, das MDR-Sinfonieorchester, das Konzerthausorchester Berlin, die Oper Bonn und das Bachfest Leipzig. Er legte bisher ca. 80 CDs als Pianist vor. SchleierTitel dermacher Meldung ist für seine künstlerische Titel der Arbeit Meldung vielfach international Titel ausgezeichnet der Meldung worden. Als Teil des Braunschweiger Ring-Zyklus »Die Ausweitung des Ringgebiets« komponiert er , präsentiertfür das StaatsorchesZum Ausklang Beethovenpräsentiert das StaatsorchesChoreograf Gregor Zöllig die Musik des zu »Siegfried – Eine ,Bewegung«. ter unter der Leitung Srba 2020 präsentiert das ter unter derKästner, LeitungDramavon Srba Bühne:von Hank Irwin jahres Kittel, Kostüme: Julia Burkhardt, Video: Konrad Dinić. Zum Ausklang turgie: Ira des Goldbecher. Mit Staatstheater dem Staatsorchester Braunschweig Braunschweig Dinić. undZum demAusklang Tanzensemble des des Beethovenjahres 2020 präseneinen »Fidelio«, wie Sie ihn Beethovenjahres 2020 präsenStaatstheaters Braunschweig. tiert das Staatstheater haben. Umweiteretiert das Staatstheater BraunPremiereBraunim Großennoch Hausnie amgehört 29. Oktober 2022, Vorstellungen am 06., 11. und schweig einen »Fidelio«, wie den erforderlichen schweig einen »Fidelio«, wie 26. November, 10., 16., 28. und 30. Dezember,Maßnah22. Januar sowie 09. und 16. Juni.

09

Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von.

men hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen.

Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ.

Großes Haus


Sep

KH

Mi 28

19:30

S

Vergessen, dass, E*2

KH

Do 29

11:00

J! O

WA And the Stars Look Very Different Today

AQ

Amerikanische Traum-Musik

KH

S

Fr

10:00

J! S WA Häppi Bürste

LOK

P

Peer Gynt

GH

11:00

J! O

Amerikanische Traum-Musik

KH

19:30

S

Vergessen, dass

KH

Fr

20:00

Einführungsmatinee zu »Peer Gynt«, A*1

19:30

S

20:00

S

And the Stars Look Very Different Today

AQ

18:00

J! M UA

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

LOK

19:30

S

13

11:00

J! M

Mi 14

11:00

J! M

19:30

S

Do 15

18:00

J! M

Fr

16

20:00

S

And the Stars Look Very Different Today

AQ

Sa 17

20:00

S

And the Stars Look Very Different Today

AQ

So 18

14:00

Theaterfest

GH, KH

Mi 21

11:00

J! M

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

LOK

Do 22

18:00

J! M

Fr

18:00

J! M

19:30

S

UA Vergessen, dass

KH

20:00

S

WA Her. Olimpia. Maschinenerotik.

AQ

19:30

S

Vergessen, dass

KH

21:00

S

Musik bei Freunden: Odalie

AQ

11:00

O

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

GH

11:15

M

Sa 24

So 25

18:00

Premiere Uraufführung Wiederaufnahme

J! O WA knistern knuspern rauschen

11:00

23

P UA WA

O

Do 08

Di

Aquarium Großes Haus Kleines Haus Lokpark Louis-Spohr-Saal

20:00

S

So 11

AQ GH KH LOK LSS

Mo 26

11:15

Sa 10

Musiktheater Schauspiel Tanztheater JUNGES! Staatsorchester

KH

So 04

09

M S T J! O

To Fall Safely Peer Gynt

GH

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

LOK

To Fall Safely AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

To Fall Safely Peer Gynt, E*2

GH

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

LOK

To Fall Safely

To Fall Safely AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

To Fall Safely AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

To Fall Safely

P

LOK

1. Sinfoniekonzert, E*1, K*

LOK LOK

KH Einführungsmatinee zu »Das Rheingold«, A*1 Meisterkonzert: NDR GH Radiophilharmonie Andrew Manze, Leitung Annelien Van Wauwe, Bassettklarinette

30

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

1. Sinfoniekonzert, E*1

GH


Okt

A*1 A*

2

E*1 E*2

Sa 01

19:30

S

Peer Gynt

GH

So 02

19:30

S

Vergessen, dass

KH

Mo 03

16:00

J! O

Amerikanische TraumMusik

KH

18:00

S

Peer Gynt

GH

Mi 05

10:00 & J! S 11:30

Häppi Bürste

LOK

Do 06

10:00

J! S

Häppi Bürste

LOK

18:00

J!T WA SAWTIK. Deine Stimme KH – Your silence will not protect you

Fr

07

Sa 08

So 09

19:30

S

Vergessen, dass

KH

Do 20

19:30

S

Vergessen, dass

KH

Fr

10:30 & J! O 11:30

knistern knuspern rauschen

KH

19:30

Peer Gynt

GH

21

S

19:30

Sa 22

Soirée zum Filmkonzert KH »Safety Last«

21:00

S

19:30

M

Gastpiel: Musik bei Freunden – Pink List

AQ

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

GH

GH

19:30

S

Vergessen, dass

KH

19:30

M P

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

GH

20:00

S

Einführung ins Paradies I

AQ

19:30

S

Vergessen, dass

11:00

O

1. Kammerkonzert

LSS

16:00

J!T

SAWTIK. Deine Stimme KH

11:15

S

Gastspiel »Die Magie der Träume – Salut Salon«

Einführungsmatinee zu KH »Siegfried – Eine Bewegung«, A*2

18:00

S

Peer Gynt

GH

Mi 26

17:30

T

Achtung Durchlauf! zu »Siegfried – Eine Bewegung«, A*2

GH

Do 27

19:30

S

Vergessen, dass

KH

Fr

19:30

J!T

Das Rheingold

KH

SAWTIK. Deine Stimme KH

10:30

J!T

SAWTIK. Deine Stimme KH

18:00

J!T

SAWTIK. Deine Stimme KH

20:00

J!

JUNGES! spät

Do 13

11:00

J!T

SAWTIK. Deine Stimme KH

Fr

19:30

M

20:00

S

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

Das Rheingold WA Frau Ada denkt Unerhörtes

21:00

LOK

GH

Weitblick-Festival: The End is Nigh!

KH

Vergessen, dass

KH

20:00

S

And the Stars Look Very Different Today

AQ

11:00

O

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

GH

S

20:00

S

20:00

O

Sa 29

AQ

S

19:30

28

LOK

19:30

P

So 23

Das Rheingold

GH

Häppi Bürste

Mo 17

KH

Peer Gynt, E*2

10:00 & J! S 11:30

So 16

knistern knuspern rauschen

S

Di

Sa 15

10:00 & J! O 11:00

19:30

10:30

14

Kinderbetreuung ab 10:30 Uhr, Anmeldung bei junges@ staatstheater-braunschweig.de

SAWTIK. Deine Stimme KH

Mo 10

Mi 12

Mi 19

K*

11:00 & J!T 18:00

19:30

11

Anmeldung: besucherservice@ staatstheater-braunschweig.de Anmeldung: junges@ staatstheater-braunschweig.de Einführung 45 min vor Beginn Einführung 30 min vor Beginn

Titel der Meldung

2. Sinfoniekonzert, , präsentiert das StaatsorchesE*1, K* ter unter der Leitung von Srba Dinić. Zum Ausklang des Peer Gynt GH Beethovenjahres 2020 präsenAnd the Stars Look AQ tiert das Staatstheater BraunVery Different Today schweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehörtGH haben. 2. Sinfoniekonzert Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von.

Gastspiel: Krimifestival KH

20:00

S

19:30

T

19:30

S

Vergessen, dass

KH

21:00

S

Direktmusik

AQ

So 30

19:30

Mo 31

20:00

UA

Frau Ada denkt Unerhörtes

AQ

AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

GH

Siegfried – Eine Bewegung, E*1

Gastspiel: Krimifestival GH O

Klimakonzert

GH

Titel der Meldung

Titel der Meldung

Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen.

, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von Srba Dinić. Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ.


AUSWEITUNG DES RINGGEBIETS

Staatsorchester

1. Sinfoniekonzert Spielzeitauftakt des Staatsorchesters unter der Leitung von Srba Dinić und eine erste »Ausweitung des Ringgebiets« mit Wagners »Faust«-Konzertouvertüre, Mendelssohn Bartholdys Klavierkonzert Nr. 1 und Liszts »Faust-Sinfonie in drei Charakterbildern« Paris im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts: In der französischen Hauptstadt versammelten sich (beinahe) alle, die in der Musik Rang und Namen hatten – oder sich einen solchen machen wollten. Als Richard Wagner im Herbst 1839 in Paris ankam, erlebte er eine Stadt, die sich in einem regelrechten »Faust«-Fieber befand: Seit Erscheinen der französischen Übersetzung Gerard de Nervals war Goethes Drama in aller Munde. Wagner war seit seiner Jugend mit diesem Text vertraut, doch erst in Paris begab er sich an die Komposition einer »Faust-Sinfonie«. Zwar sollte diese unvollendet bleiben – nicht zuletzt zugunsten anderer Kompositionsprojekte, darunter »Rienzi« und »Der fliegende Holländer« –, doch die bereits komponierten Teile fügte Wagner zu einer dramatischen Konzertouvertüre zusammen, deren zweite Fassung Franz Liszt 1852 in Weimar erstmals dirigierte. Kurz nach der Fertigstellung seines 1. Klavierkonzerts im Jahr 1831 reiste der 22-jährige Felix Mendelssohn Bartholdy in die französische Hauptstadt und traf dort in einem der zahlreichen Salons zum ersten Mal auf Liszt. Es entspann sich eine Art pianistischer Hahnenkampf, der darin kulminierte, dass Liszt Mendelssohn Bartholdys Klavierkonzert nicht nur fehlerfrei vom Blatt spielte, sondern auch noch mit einer Reihe pianistischer Ausschmückungen versah – eine Hinzufügung, die dieses elegante, im Eröffnungssatz auch jugendlich-stürmisch vorandrängende Konzert doch gar nicht benötigt, wie der nachhaltige Erfolg dieses Werks (selbstredend ohne Liszts Zusätze) insbesondere im 19. Jahrhundert zeigte. Zwei Jahre nachdem er Wagners Faust-Ouvertüre dirigiert hatte, begann Liszt mit seiner eigenen kompositorischen Anverwandlung des Faust-Stoffs: Am Ende stand eine monumentale sinfonische Dichtung für großes Orchester, das der Komponist bei der Überarbeitung 1857 noch um ein Tenor-Solo und einen Männerchor ergänzte. Statt einer Nacherzählung der Handlung mit musikalischen Mitteln komponierte Liszt »drei Charakterbilder«, die »Faust«, »Gretchen« und »Mephistopheles« überschrieben sind. Doch wie bei Goethe behält das Diabolische nicht das letzte Wort. Gretchens Seele kann Mephistopheles nicht bezwingen, Liszts Werk endet mit Goethes berühmten Schlussversen: »Das Ewig-Weibliche / Zieht uns hinan.«

1. Sinfoniekonzert

Zyklus Ausweitung des Ringgebiets Richard Wagner Eine Faust-Ouvertüre WWV 59

Felix Mendelssohn Bartholdy Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25

Franz Liszt Eine Faust-Sinfonie in drei Charakterbildern

Musikalische Leitung Srba Dinić Solisten Mihkel Poll, Klavier Matthias Stier, Tenor Herrenchor des Staatstheaters und des KonzertChores Braunschweig Staatsorchester Braunschweig Sonntag, 25. September 2022, 11:00 Uhr (mit Kinderbetreung) Montag, 26. September 2022, 20:00 Uhr Staatstheater Braunschweig, Großes Haus


Staatsorchester Braunschweig, Foto: Thomas M. Jauk / Stage Picture Staatsorchester

2. Sinfoniekonzert Stefan Soltesz dirigiert Maurice Ravels Liedzyklus »Shéhérazade« mit Michaela Selinger als Solistin sowie Béla Bartók »Konzert für Orchester«. Außerdem wird der diesjährige Louis Spohr Musikpreis Braunschweig an Lucia Ronchetti vergeben, verbunden mit der Aufführung eines Werkes der Preisträgerin.

2. Sinfoniekonzert

Verleihung des Louis Spohr Musikpreises Maurice Ravel

Shéhérazade Maurice Ravel war derart fasziniert von Shéhérazade, der Erzählerin aus Béla Bartók »Tausendundeiner Nacht«, dass er gleich zwei Werke dem Topos widmete: eine Konzert für Orchester Ouvertüre und einen Liedzyklus. Beide sind gleichzeitig eine Hommage an Nikolai Rimsky-Korsakov und dessen sinfonische Dichtung mit dem gleichen Titel. Der Liedzyklus, den das Staatsorchester mit Michaela Selinger als Solistin Musikalische Leitung Stefan Soltesz in diesem Konzert aufführen wird, entführt die Hörer:innen sofort in eine andere Welt und markierte den ersten großen Erfolg Ravels. Solistin Das »Konzert für Orchester« wiederum ist das letzte vollendete OrchesterMichaela Selinger, Mezzosopran werk des ungarischen Komponisten Béla Bartók, das er 1943, zwei Jahre vor der Meldung Titel Titel der Meldung seinem Tod, im amerikanischen ExilTitel komponierte. In seinem fünfsätzigen Werkder Meldung bleibt er seinem Stil treu. So verbindet Bartók, der lange intensiv die ungarische Staatsorchester Braunschweig präsentiert StaatsorchesZum Ausklang des Beethoven- , präsentiert das StaatsorchesVolksmusik erforscht hat, eben jene,Elemente unddas Farben mit westlicher Musik 16. das Oktober 2022, 11:00 terfesten unter Platz der Leitung von Srba jahres 2020Sonntag, präsentiert ter unter der Uhr Leitung von Srba zu einem Konzert, das bis heute einen in den Konzertprogrammen (mitBraunschweig Kinderbetreuung)Dinić. Zum Ausklang des Dinić. Zum Ausklang des Staatstheater der Welt innehat. Montag, 17. Oktober 2022, 20:00 Uhr 2020 präsenBeethovenjahres 2020 präsen- Lucia einen »Fidelio«, wie Sie ihn Beethovenjahres Im Rahmen dieses Sinfoniekonzertes wird zudem die Komponistin Staatstheater Braunschweig, Großes Haus Braundas Staatstheater Braunnoch nie gehört haben. Um tiert das Staatstheater Ronchetti als neue Preisträgerin destiert Louis Spohr Musikpreises Braunschweig einen wie vergeben den erforderlichen Maßnahschweig einen »Fidelio«, wie geehrt. Zu den letzten Träger:innen schweig des Preises, der»Fidelio«, alle drei Jahre Sie ihn noch nie gehört haben. hinsichtlich der KontaktSie ihn noch nie gehört haben. wird, gehörten Olga Neuwirth (2010), Siegfried Matthus (2013†), Moritz men Eggert UmMusikalische den erforderlichen beschränkungen – die auch für Um den erforderlichen Maß(2016) und Adriana Holszky (2019). Die LeitungMaßdes Konzertes liegt hinsichtlich Orchestergräben gelten – krenahmen hinsichtlich der bei Stefan Soltesz, dem langjährigennahmen Ehrendirigenten des der Staatsorchesters Kontaktbeschränkungen – die ativ zu begegnen. Kontaktbeschränkungen – die Braunschweig.

13

auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von.

auch für Orchestergräben gelten – kreativ.

Großes Haus


Bühnenbildentwurf von Dorothee Curio

Schauspiel | Uraufführung

Vergessen, dass Jan Neumann & Ensemble entwickeln ein Stück über Demenz, über die Wunder und Abgründe unseres Gedächtnisses. Ist Vergessen nur quälender Verlust? Oder gibt es auch das Glück des Vergessens?

Unsere Erinnerungen sind der Stoff, aus dem unser Selbst gestrickt ist. Die Kette von Bewegungen, um ein Glas zum Mund zu führen und zu trinken oder Fahrrad zu fahren, funktioniert, weil wir es so gelernt haben und immer wieder abrufen können. Wenn wir »Wattestab«, »Kuh« oder »Weltall« sagen, dann beziehen wir uns auf Informationen, die wir als wichtig und richtig abgespeichert haben. Unsere Identität selbst bildet sich aus nichts anderem als den Erfahrungen und den Geschichten, die wir mit anderen erlebt haben. Was aber, wenn uns unsere Erinnerungen unwiederbringlich verloren gehen? Was mag im tiefsten Inneren eines oder einer Demenzerkrankten vorgehen? Wie ertrage ich als Angehöriger den Schmerz, wenn mein Partner, meine Partnerin, meine Mutter, mein Vater oder ein anderer naher Mensch schon zu Lebzeiten zu verschwinden beginnt? Was macht einen Menschen überhaupt aus? Wenn heute immer mehr Menschen an Demenz erkranken, können wir darin nicht auch ein Krankheitsbild unserer Zeit ausmachen? Erkranken wir alle vielleicht gerade an dem, was man digitale Demenz nennt? Was fällt dem gesellschaftlichen Vergessen anheim? Oder ist das Vergessen individuell und gesellschaftlich auch eine wundersame Kraft, die Neues erst möglich macht? Der Regisseur und Autor Jan Neumann entwickelt über acht Wochen Probenzeit aus der umfassenden Recherche, aus Gesprächen mit Expert:innen und aus persönlichen Fragen, Geschichten und Erfahrungen der beteiligten Schauspieler:innen ein theatrales Narrativ, das er dann als Theaterstück verschriftlicht. Seine Inszenierungen, die ganz direkt aus, durch und an den beteiligten Menschen entstehen, sind immer so tragisch, berührend und vor allem auch komisch wie das Leben selbst. Auftragswerk des Staatstheaters Braunschweig. Regie und Text: Jan Neumann, Bühne und Kostüme: Dorothee Curio, Musik: Camill Jammal, Dramaturgie: Volker Bürger. Mit Julius Ferdinand Brauer, Naima Laube, Saskia Taeger und Lina Witte. Premiere im Kleinen Haus am 23. September 2022, weitere Vorstellungen am 24., 28. und 30. September sowie 02., 08., 15., 19., 20., 22., 27. und 29. Oktober.


And The Stars Look Very Different Today Nach drei Jahren kehrt er endlich wieder zurück mit seiner Musik ins Aquarium; er, der sie alle verkörperte und zur Stilikone der Popgeschichte wurde als Ziggy Stardust, Thin White Duke oder Major Tom. David Bowies Verwandlungen zelebriert Heiner Take als hautnahes, performatives Ereignis zwischen Rockkonzert und psychedelischer Beschwörung. Zum letzten Mal! 09., 10., 15., 16. & 17.09., Aquarium.

SAWTIK. Deine Stimme

Heiner Take in »And The Stars Look Very Different Today«, Foto: Marco Kany

– Your silence will not protect you. Die gefeierte Koproduktion des JUNGEN! Staatstheaters mit dem Festival Theaterformen nimmt die Erfahrungen junger Menschen aus zwei Jahren Pandemie in den Blick. Auf der Suche nach neuen Wegen des Miteinanders bewegen sich fünf Tänzer:innen aus Marokko, Mali und Palästina in eine hoffnungsvolle Zukunft. 06., 07., 09., 10., 11., 12. & 13.10., Kleines Haus.

JUNGES! Konzert | Premiere

Amerikanische Traum-Musik

Bibata Ibrahim Maiga in »SAWTIK. Deine Stimme«, Foto: Thomas M. Jauk / Stage Picture

Wenn im Kleinen Haus des Staatstheaters die Ballettmusik »Appalachian Spring« von Aaron Copland, einem der großen Pioniere der Neuen Musik in den USA, erklingt, darf gestaunt, geklatscht, gemalt und mitgefiebert werden. Die Komposition entstand 1944 auf Bitte der Choreografin und Tänzerin Martha Graham und wurde mit dem Pulitzer-Preis für Musik ausgezeichnet. Auf der Suche nach einer »neuen Einfachheit« ließ sich Aaron Copland von amerikanischer Folklore inspirieren. Erzählt wird vom Frühling bei den Menschen in den amerikanischen Appalachen, in den knistern knuspern rauschen Titel Meldung Titel der Meldung Titel der Meldung Hauptrollen ein junges Liebespaar und ein der reisender Wanderprediger mit seiner Gefolgschaft. 13 Musiker:innen des Staatsorchesters spielen diese Musik nun auch in BraunDrei Musiker und eine Sängerin laden ein zu schweig und Künstlerin Meike Töpperwien , präsentiert erweckt dasdie Staatsorchesdahinterstehende Zum Geschichte Ausklang indes Beethoveneiner Reise vom , präsentiert Geräuschdas zum StaatsorchesTon. Luft ter unter der Leitung von Srba jahres 2020 präsentiert und dasHolz, leise ter oder unterschnell: der Leitung Klarinette, von Srba Bildern zum Leben. Zum Ausklang des Staatstheater Braunschweig Bratsche, Schlaginstrumente Dinić. Zum Ausklang und des Gesang Der Musiker Santiago E. Osorio,Dinić. Mitglied des Staatsorchesters, ist in Amerika aufgewachsen und bringt dieses dort sehrBeethovenjahres viel gespielte Werk 2020 nun präsenmit seinen einen Kolleg:innen »Fidelio«, auf wie die Sieweisen ihn den Beethovenjahres Weg zum ganzheitlichen 2020 präsendas Staatstheater Braunnie zweite gehört haben.Erlebnis Um für tiert Kinder das abStaatstheater dem Krabbelalter. BraunBühne. Zu hören sein werden Flöte,tiert Klarinette, Fagott, jeweils zwei erstenoch Geigen, schweig und einen wie den Musiktheater schweig für die Allerkleinsten einen »Fidelio«, in einer wie Geigen, Bratschen und Celli, ein Kontrabass ein»Fidelio«, Klavier. Außerdem sinderforderlichen im Foyer für MaßnahSie ihn noch nie gehört haben. hinsichtlich der Kontaktmärchenhaften Sie ihn Musiktheaterlandschaft noch nie gehört haben. das junge Publikum ab 5 Jahren Musikinstrumenten-Stationen geplant, men zum Ausprobieren den erforderlichen Maß-Live-Zeichnungen: beschränkungen – die nach auch einer für Komposition Um den erforderlichen von Clemens MaßK. und zum Nachklingen. MusikalischeUm Leitung: Santiago E. Osorio, Meike Töpperwien und Dramaturgie: nahmen Johannahinsichtlich Schatke. der Orchestergräben gelten Thomas. – kre- Wiederaufnahme nahmen hinsichtlich am 08.09. der sowie Kontaktbeschränkungen die ativ zuam begegnen. 19.10 und 21.10., Kontaktbeschränkungen Kleines Haus. – die Premiere im Kleinen Haus am 29. September 2022, weitere–Vorstellungen 30. September und am 03. Oktober. auch für Orchestergräben auch für Orchestergräben

15

gelten – kreativ zu begegnen, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von.

gelten – kreativ.

Kleines Haus & Aquarium


Schauspiel | »Musik bei Freunden«

Odalie

… ist ein französischer Ambient/Neoklassik-Geheimtipp. Die aus Lyon stammende Komponistin Sophie Griffon hat mit ihrem Projekt einen mitreißenden, audiovisuellen Kosmos erschaffen, den sie im September 2022 erstmals in Deutschland vorstellt. Auf der Bühne umgesetzt mit Modularsynth, Live-Cello und 3D-ScanVisuals. Konzert am 24.09., Aquarium.

Schauspiel | »Musik bei Freunden«

Pink Lint

… klingt wie eine Mischung aus Blue Velvet und Bambi. Garniert mit Found Sounds und Field Recordings werden die Songs von Pink Lint zu klanglichen wie textlichen Kleinoden. Oliver Burghardt alias Pink Lint aus Berlin hat gemeinsam mit dem Produzenten David Hoffmann sein drittes Album »Ü« zusammengefügt – ein umfassendes Werk irgendwo zwischen Anti-Folk, Indie und Avantgarde-Pop. Konzert am 21.10., Aquarium.

Frau Ada denkt Unerhörtes Ada Lovelace (1815 – 1852), Tochter Lord Byrons und lange als mathematische Phantastin verkannt, gilt heute als Visionärin des Digitalzeitalters. Im Titel des Stückes der Schweizer Dramatikerin Martina Clavadetscher schwingen beide Aspekte mit – das patriarchalische Herrschaftssystem, das den Frauen den Zugang zu Wissen versperrte und das enorme, lange nicht zu entschlüsselnde Potenzial, das sich in Ada Lovelaces Entdeckung offenbart. Vorstellung am 14. & 28.10., Aquarium.

Her. Olimpia. Maschinenerotik. Menschen verlieben sich in Betriebssysteme. Sie ersinnen sich kybernetische Puppen, um mit ihnen zu spielen, sich mit deren Hilfe selbst zu beglücken. Und machen diese sich so ähnlich. Aber was sehen die Dolls in uns? Vorstellung am 23.09., Aquarium.

Aquarium

Odalie, Foto: Stevens Drean


JUNGES! Musiktheater | Uraufführung

To Fall Safely Wie könnte es weitergehen nach dem desaströsen Scheitern am Ende von Richard Wagners »Der Ring des Nibelungen«? Was könnte die alternative Welt sein, nachdem die Götterwelt zugrunde gegangen ist und die Zukunft jetzt in den Händen der Menschheit liegt? Eine Protest-Tanz-Schauspiel-Oper als Auftragswerk des JUNGEN! Staatstheaters an Diana Syrse (Musik) sowie Jeannette Petrik und Katharina Kern (Libretto), inszeniert von Jörg Wesemüller unter der Musikalischen Leitung von Anton Lee-Stein. Ort der Handlung ist ein Laboratorium, in dem sich vier Menschen begegnen. Dolly (Sopran) und Alpha (Tänzer) – Paradebeispiele für stereotype Vorstellungen von Mann und Frau – treffen auf Di (Counter) und Eule (Bariton), die sich jenseits, also »in-between«, der binären Zuordnung von Geschlechterrollen befinden. Diana Syrses Musik treibt dabei die Figuren energetisch mit großer Direktheit und einnehmenden musikalischen Linien voran. Durch beeindruckenden Tanz zeigt Alpha das ganze Potenzial seiner Leistungsfähigkeit – Ballett, Contemporary, Hip Hop – er kann alles! Zum einen dienen seine Skills dazu, Dolly für sich zu gewinnen, aber vor allem markiert er deutlich, dass er weiß, wo es langgeht. Er ist der Leistungsträger. Ist Alpha damit auch verantwortlich für Krieg, Umweltzerstörung, Burn Out, sexualisierte Gewalt, den Gender-Pay-Gap…? Ist er persönlich haftbar zu machen oder ist auch er Opfer eines Systems, das Erwartungshaltungen an das »Mann-Sein« generiert? Di fragt empathisch: »Was ist das wohl für ein Leben, wenn man sein Bild von sich nach den Vorstellungen anderer bestimmt, nach Bildern strebt, die unmöglich sind?« Was hat das mit unseren klassischen Vorstellungen von Mann und Frau zu tun? Muss das System mit allen Folgeschäden für Natur, Tier und Mensch erst zusammenbrechen, bevor sich etwas verändert? Oder kommen wir da schon vorher raus und zwar safe? Vielleicht liegt die Lösung »in-between«. Dann haben wir eine Chance, sicher zu fallen. Musikalische Leitung: Anton Lee-Stein, Regie: Jörg Wesemüller, Ausstattung: Jasna Bošnjak, Dramaturgie: Iris Kleinschmidt und Sara Dirks, Regieassistenz: Berit Wilschnack und David Edwards, Beratung in Genderfragen: Nicolaj Gnirss, SCHLAU Braunschweig und der Verein für sexuelle Emanzipation e.V. Braunschweig. Mit Veronika Schäfer, Noa Du, Hao Wen und Csenger K. Szabó. Es spielen Mitglieder des Staatsorchesters Braunschweig. Premiere im Lokpark am 11. September 2022, weitere Vorstellungen am 13., 14., 15., 21., 22. und 23. September sowie 09., 11., 14. und 15. Juni.

Einführung ins Paradies I Häppi Bürste Titel der Meldung Titel der Meldung Titel der Meldung

17

Daniele Szeredy und sein künstlerisches Ausgehend von lautmalerischen Gedichten , präsentiert Team das geben Staatsorcheseinen Einblick Zum inAusklang ihre Recherdes Beethovenvon Ernst Jandl, , präsentiert Kurt Schwitters das Staatsorchesund ter unter der chearbeit Leitungzum von Thema Srba »Arbeitsbedingungen jahres 2020 präsentiert Christian das Morgenstern ter unter der kreierten LeitungMusiker von Srba Dinić. Zum Ausklang der Gegenwart«. des In Kooperation Staatstheater mit Braunschweig Jörg Wockenfuß Dinić. und Zum Regisseur Ausklang unddes Leiter Beethovenjahres Gewerkschaften 2020 präsenund Arbeiter:innen, einen »Fidelio«, durch wie Siedes ihnJUNGEN! Beethovenjahres Staatstheaters Jörg 2020 Wesemülpräsentiert das Staatstheater Interviews, künstlerische Braunnoch Beiträge nie gehört und haben.ler Um mit »Häppi tiert Bürste« das Staatstheater eine musikalische Braunschweig einen Live-Musik »Fidelio«, werden wie Geschichten den erforderlichen aus der MaßnahParty-Revueschweig rund umeinen den Kindergeburtstag. »Fidelio«, wie Sie ihn nochWelt nie der gehört Arbeit haben. erzählt –men einehinsichtlich Welt, die der KontaktEin Stück, das Siedazu ihn noch einlädt, nieSprache gehört haben. als Um den erforderlichen überall ist und Maßdoch im Schatten beschränkungen liegt. – die Abenteuer auch für und Umden denZuschauersaal erforderlichenals Maßnahmen hinsichtlich Vorveranstaltung der zu »Der Orchestergräben Weg der Arbeitengelten Tanzfläche – kre- zu nahmen begreifen! hinsichtlich Wiederaufnahme der Kontaktbeschränkungen den Klasse ins – Paradies«. die ativ 22.10., zu begegnen. Aquarium. ab 30.09. imKontaktbeschränkungen Lokpark. – die auch für Orchestergräben auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen, gelten – kreativ. Aquarium & präsentiert das StaatsorchesLokpark ter unter der Leitung von.


Service

Tickethotline 0531 1234 567

Kasse

Vorverkauf

Kassenhalle, Großes Haus Am Theater, 38100 Braunschweig Di – Fr 10:00 – 19:30 | Sa 10:00 – 14:00

Der Vorverkauf für viele Vorstellungen bis zum Ende der Spielzeit 2022/2023 ist eröffnet. Weitere Termine werden zum Ersten des Vormonats freigeschaltet.

Telefon 0531 1234 567 | Fax 0531 1234 570 besucherservice@staatstheater-braunschweig.de www.staatstheater-braunschweig.de

Für Abonnent:innen sowie StaatstheaterFreunde und Besitzer:innen der Theatercard sind Karten bereits zwei Werktage vor dem offiziellen Vorverkauf verfügbar.

Buchung für Schul- und Kindergartengruppen: schulgruppen@staatstheater-braunschweig.de

Detaillierte Hinweise zu Ihrem Besuch lassen wir Ihnen bei Ihrem Kartenkauf oder rechtzeitig vor der Vorstellung per E-Mail zukommen. Die aktuell geltenden Hygienebestimmungen finden Sie auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt »Ihr Theaterbesuch«.

Die Veranstaltungskasse öffnet im Großen und im Kleinen Haus eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Wir haben da mal etwas für Sie vorbereitet… Ob Sie bevorzugt Premieren besuchen, Ihre Stückauswahl in einer bestimmten Sparte machen möchten oder grundsätzlich immer nur donnerstags Zeit haben: Wir haben das perfekte Abonnement für Sie. Planungssicherheit, Lieblingsplätze, Kultur-Highlights in Serie – all dies mit einem Preisvorteil von bis zu 25 % gegenüber dem regulären Ticket. Informieren Sie sich unter www.staatstheater-braunschweig.de/abonnements über unsere Angebote und wählen Sie für sich und Ihre Lieben das Abo, das zu Ihnen passt.

Unser Highlight 2022/23: Die »Ring«-Pakete. Erhalten Sie 15 % auf den regulären Kartenpreis und erleben Sie die vier Ring-Teile im klassischen Paket »Ringgebiet« oder buchen Sie mit dem erweiterten Paket »Ausweitung des Ringgebiets« das JUNGE! Musiktheater »To Fall Safely« sowie eine beliebige Anzahl Wagner-Veranstaltungen (»tanzwärts!«, Konzerte u.v.m) hinzu.

Herausgeber

Das Weitblick-Festival ist eine Kooperation mit dem Theater Fadenschein

Staatstheater Braunschweig Am Theater, 38100 Braunschweig

Fotografie Umschlagseiten

Generalintendantin

Gestaltung

Dagmar Schlingmann

Farina Lichtenstein

Verwaltungsdirektor Stefan Mehrens

Redaktionsschluss 07.07.2022

Redaktion

Änderungen vorbehalten

Presse- und Marketingabteilung, Dramaturgie, Vermittlung, Künstlerisches Betriebsbüro, Orchesterbüro, Besucherservice

Volker Conradus

Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz fördert die Produktionen »Das Rheingold«, »Peer Gynt«, »tanz JUNG!« und »Häppi Bürste«.

Das Staatstheater Braunschweig ist eine Einrichtung des Landes Niedersachsen und wird gefördert von der Stadt Braunschweig.

Die Nebes-Stiftung fördert die Produktion »Vergessen, dass«. Kulturpartner


Titel der Meldung

Titel der Meldung

Titel der Meldung

, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von Srba Dinić. Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von.

Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ zu begegnen.

, präsentiert das Staatsorchester unter der Leitung von Srba Dinić. Zum Ausklang des Beethovenjahres 2020 präsentiert das Staatstheater Braunschweig einen »Fidelio«, wie Sie ihn noch nie gehört haben. Um den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen – die auch für Orchestergräben gelten – kreativ.


Staatstheater Braunschweig

Sparte