1 minute read

THE OUTFIT – VERBRECHEN NACH MASS

AB 2. JUNI THE OUTFIT –VERBRECHEN NACH MASS

THRILLER, KRIMI | USA | 2021

Im Chicago der 1950er-Jahre gerät ein Schneider zwischen die Fronten zweier Gangsterbanden. Als Kammerspiel inszeniertes, ebenso eindringliches wie spannendes Regiedebüt.

Leonard Burling (Mark Rylance) hat Jahrzehnte seines Lebens darauf verwendet, ein begabter und begehrter Handwerkskünstler auf der weltberühmten Londoner Savile Row zu werden. Jahrelang hat er dafür gearbeitet, Schneider für eine der renommiertesten Institutionen der Stadt zu werden. Doch mit der Zerstörung, die der Zweite Weltkrieg über London gebracht hat, hat er sein Geschäft verloren und ist in die USA aufgebrochen. In Chicago betreibt Leonard nun einen kleinen Eckladen für die einzigen Personen, die sich derart elegante Maßanzüge leisten können – eine Familie brutaler Gangster. Leonards so bescheidenes wie unauffälliges Image leidet unter der widerwilligen Mittäterschaft für seinen besten Kunden, die Boyle-Verbrecherorganisation, die seine Werkstätte als Übergabeort nutzt. Als die Boyles einen kompromisslosen Krieg mit einer rivalisierenden Bande vorbereiten, wächst der Verdacht, dass sich ein Maulwurf in ihrer Mitte befindet, und sie tun, was immer nötig ist, um herauszufinden, wer das ist. Als Richie Boyle, zukünftiger Erbe des Verbrecherimperiums seines Vaters, nach einem Besuch bei Leonard verschwindet, konzentriert sich die Jagd nach dem Verräter auf das Schneidereigeschäft. Mit “The Outfit – Verbrechen nach Maß” präsentiert Graham Moore, Oscar®-prämierter Drehbuchautor von “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”, einen meisterhaft mysteriösen Thriller, in dem ein talentierter Schneider (Oscar®-Gewinner Mark Rylance) im Chicago der 1950er-Jahre in einen gefährliche Konflikt mit einer Gangsterbande gezwungen wird. Der Regisseur über seinen Film: “In meinen Augen ist es ein Thriller über Mittäterschaft. Wie lange kann man für ein Monster arbeiten und die Augen vor dessen Ungeheuerlichkeit verschließen? An welchem Punkt ist man nicht mehr nur Beobachter, sondern Komplize? Was für Geschichten erzählen wir uns selbst, um unsere eigene Untätigkeit im Angesicht der Ungerechtigkeit zu rechtfertigen? Und was bräuchte es, um uns endlich dazu anzutreiben, aufzustehen und etwas zu unternehmen?”

REGIE Graham Moore DARSTELLER Mark Rylance, Zoey Deutch, Johnny Flynn LAUFZEIT 105 Minuten FSK 16